Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Zehn Denkfehler in erschreckender Serie

Von Grün bis Pink, von der Regierung bis zu den Handels-Oligopolisten werden wir fast stündlich mit peinlichen Denkfehlern wichtiger österreichischer Akteure konfrontiert. Ob es nun um die Corona-, um die Islamismus- oder um die Terrorismus-Bekämpfung geht, um die Pensionslücke, um Wahlmanipulationen oder Gentechnik.

Erschreckende Beispiele, wie Wunschdenken zunehmend das logische Denken verdrängt:

  1. Der gefährlichste Denkfehler passiert wohl der Regierung, wenn sie glaubt, die jüngste Razzia bei in Österreich lebenden Islamisten, Moslembrüdern und ihren Freunden würde diesen wenigstens eine Zeitlang einen Dämpfer versetzen. Um das zu erkennen, möge man etwa diesen Internet-Auftritt eines der wichtigsten Agitatoren in Österreich und die dazu veröffentlichten Postings auf einer türkischen Plattform studieren. Keine Spur von Zurückhaltung, sondern wilde Attacken auf Sebastian Kurz als "islamophob" und Aufrufe zu einem Boykott gegen Österreich. Die österreichischen Moslems in ihrer Gesamtheit werden aufgehetzt (Hetzen gegen Österreich hat der famose österreichische Gesetzgeber ja erlaubt …). Und es wird so getan, als ob das islamische Kopftuch das zentrale Ziel beim Aktionspaket der Regierung wäre.
  2. Aber auch in Hinblick auf die Koalition dürfte das groß angekündigte und an sich lobenswerte Anti-Islamismus-Projekt von Bundeskanzler Sebastian Kurz auf einem Denkfehler beruhen. Nämlich jenem, dass mit den Grünen Sinnvolles möglich wäre. Denn es ist nicht viel Zeit nach der Ankündigung von Kurz vergangen, da hat die grüne Justizministerin Zadic schon kaum verschlüsselt gesagt: Nix da. Sie denkt nicht daran, an der Verfassung etwas zu ändern, damit der Anti-Terrorismus-Kampf effektiver werden könnte (was ja gemeinsam mit FPÖ oder SPÖ möglich wäre). Nicht einmal die elektronische Fußfessel soll ihr zufolge länger als bis zum Ende der im Urteil ausgesprochenen Haftdauer möglich sein. Dann sollen nach ihren Vorstellungen offenbar zahllose Polizisten jeden freigelassenen Terroristen überwachen. Was natürlich denkunmöglich ist. Damit sind wir bald wieder bei Null im Anti-Terrorkampf. Und irgendwann werden in der ÖVP wohl doch Zweifel aufkommen, ob mit diesem Koalitionspartner irgendetwas möglich ist. Außer ein Corona-Lockdown.
  3. Auch bei diesem Thema Corona ist die Regierung nach einem hochinteressant klingenden Vorstoß von Sebastian Kurz wieder denkbefreit unterwegs: Denn es ist ein absoluter Widerspruch, gleichzeitig anzukündigen, dass Österreich erstens dem Beispiel der Slowakei folgen werde, das ganze Land durchzutesten, und zweitens zu garantieren, dass alles auf Freiwilligkeit beruht.
    Die Slowakei agiert hingegen mit eindrucksvoller Konsequenz: Es wird zwar niemand zwangsgetestet, aber jeder, der sich in der Öffentlichkeit bewegen will, muss in den nächsten Wochen einen PCR-Test vorweisen können, sonst ist er zu Zwangsquarantäne verpflichtet, darf also nicht einmal arbeiten gehen. Das bedeutet natürlich, dass die Testteilnahme alles andere als freiwillig ist.
    Wer in Hinblick auf die Slowakei (und ihren Corona-Erfolg) von Freiwilligkeit spricht, muss folgerichtig auch sagen, dass es in Österreich keineswegs einen Zwang für alle jungen Staatsbürger gibt, Präsenz- oder Zivildienst zu leisten: Sie können sich ja auch freiwillig fürs Gefängnis entscheiden …
  4. Dieser Denkfehler, zu glauben, dass eine allgemeine Testung rein freiwillig funktionieren kann, hängt mit einem zweiten zusammen: nämlich mit dem Irrglauben, die Menschen wären eh alle selbst interessiert zu wissen, ob sie Corona-infiziert sind. Das stimmt aber nur für eine verantwortungsbewusste Minderheit und jene mit klaren Symptomen. Der Rest ist aber viel größer – was man etwa auch seit Monaten am Desinteresse an der Corona-App ablesen hat können.
    Dieser Rest geht von dem Faktum aus, dass gesunde Menschen auch oft ohne irgendwelche Symptome Virus-Träger sein können; er fürchtet sich daher oft primär vor Quarantäne, Isolation, Einkommensverlusten und Mobbing (als Infektionsspreader). Viele  Menschen neigen nun einmal zu einer Verdrängung unangenehmer Fakten, also zu einem Vorgang, der keineswegs zufällig einst von einem Österreicher entdeckt worden ist.
  5. Der nächste schlimme Denkfehler der Regierung geht eindeutig auf das Konto der Grünen. Zwar stimmen sie der Abschaffung der unglückseligen Hacklerregelung zu, mit der gesunde und noch viele Jahre arbeitsfähige Menschen deutlich vor dem gesetzlichen (und ohnedies viel zu niedrigen) Antrittsalter abschlagsfrei eine Pension beziehen können, die weit höher ist als das, was sie versicherungsmathematisch mit ihren Beiträgen angespart haben. Statt dessen haben die Grünen aber eine andere Skurrilität durchgesetzt, nämlich einen "Frühstarter-Bonus".
    Dieser belohnt Menschen dafür, dass sie gleich nach der Schulpflicht in einen Job gehen, ohne eine Lehre oder sonstige Ausbildung zu absolvieren. Also genau für das Gegenteil von dem, was seit Jahrzehnten wirklich allen jungen Menschen gepredigt wird. Dümmer geht’s nimmer.
  6. Fast glaubt man fünf Sekunden, dass der oberösterreichische Volksschullehrer, der als Minister dafür verantwortlich ist, die Folgen dieses Denkfehlers erkannt hätte, als er in einem Interview von einer "großen Lücke" zu sprechen begonnen hat. Jedoch hat er damit nicht die jedes Jahr größer werdende und alle Ökonomen extrem besorgt machende Lücke gemeint, die im Pensionssystem zwischen Beiträgen und Rentenzahlungen klafft, sondern die Tatsache, dass Frauen deutlich weniger Pensionsversicherungsbeiträge einbezahlt haben und daher logischerweise auch weniger Pension bekommen als Männer mit hohen Einzahlungen (zumindest solange es das von den Linksparteien und vor allem den männlich dominierten Gewerkschaften bisher stets abgelehnte verpflichtende Pensionssplitting nicht gibt).
  7. Weil wir gerade beim seltsamen Denken der Grünen sind: Sie schlagen lauten Alarm, weil es bei den jüngsten Wirtschaftskammerwahlen in drei Bundesländern zu Unregelmäßigkeiten und Manipulationen gekommen sei. Keine Ahnung, was daran stimmt. Es ist nur auffällig, dass die gleichen Grünen (und ihre Außenstellen in den Medien) gleichzeitig behaupten, mit absoluter Sicherheit zu wissen, dass es bei den amerikanischen Präsidentenwahlen zu keinerlei Unregelmäßigkeiten und Manipulationen gekommen sei. Aber was braucht eine Gutmenschpartei Logik …
  8. Die Grünen waren und sind auch die wildesten Kämpfer gegen jede Anwendung der Gentechnik, also auch in der ganzen Pharma-Industrie. So hatte ein Kongress der deutschen Grünen vor ein paar Jahren ausdrücklich verlangt, dass anstelle der "für alle Anwendungsbereiche" abgelehnten Gentechnik in der Medizin Homöopathie als "alternativer" Forschungsbereich gefördert werden solle. Jetzt aber kommen offenbar bald Corona-Impfstoffe auf den Markt, die mit Hilfe von Gentechnik entwickelt worden sind.
    Was jetzt, liebe Radfahrer- und Veganer-Partei? Werdet ihr euch eh alle nicht impfen lassen? Wird euer Volksschullehrer im Gesundheitsministerium eh die Anwendung der Impfung verbieten, so wie Grüne ja beispielsweise auch alle Schweine verbieten wollen, die vielleicht einmal genveränderten Mais gefressen haben?
  9. Inzwischen werden die Grünen in Wien von einer anderen Intelligenz-Partei überholt, die noch mehr grüne Unsinnigkeiten zum Ziel hat. Denn die Koalition der Stadtroten mit ihrem neuen Partner, den Pinken, hat ein Programm, das noch grüner ist als das der Rotgrün-Periode: Das reicht von einer Vervierfachung(!) des Radwegebudgets bis zu einer angekündigten Halbierung der Zahl der Autopendler. Die schlechten Zeiten für Fußgänger und Autofahrer gehen also munter weiter.
    Nicht einmal ein Hauch von liberal ist zu entdecken (was die Neos einst vorgegeben hatten zu sein). Keine Zeile von einer Reduktion der Bestechungsinserate, bei deren Vergabe die Stadt Wien Weltmeister ist, statt dessen wird ziemlich eindeutig angekündigt, dass solche künftig konzentriert an ideologisch nahestehende Medien vergeben werden, die man nur schlecht getarnt als Medien mit "journalistischer Sorgfalt" umschreibt (was bei "Falter" und "Standard" jedenfalls schon zu Champagner-Bestellungen führen kann und bei allen anderen zu noch mehr Bemühung um Rathaus-Frömmigkeit). Kein Wort von einer Reduktion oder Privatisierung des riesigen und ineffizienten Wirtschaftsimperiums der Stadt, in dem die Genossen all ihre Günstlinge versorgen. Keine Lockerung des ganzjährigen Sonntags-Lockdowns in Wien.
    Dafür gibt es weitere 1500 Gemeindewohnungen, deren Bau eine Zeitlang eingestellt gewesen ist. Dafür soll es ein wienweit einheitliches Parkpickerl geben, was in den Innenbezirken unweigerlich zu einem gewaltigen Verkehrszuwachs führen wird (anstelle des durchaus sinnvollen und verkehrsberuhigenden Bezirkspickerls) …
  10. Die immer ärger kartellartig agierenden Handels-Oligopolisten Spar, Hofer & Co weigern sich im Gleichschritt, auch während des Lockdowns, der ja ab sofort für den restlichen Handel gilt, auf den Verkauf jener vielen Dinge zu verzichten, die absolut nichts mit Lebensmitteln oder Drogeriewaren zu tun haben, wie Computer, Fahrräder, Sportutensilien, Heimwerkerzubehör, Geschirr. Denn im Gesetz sei keine solche Teilsperre von Geschäften vorgesehen, mit welcher der Gesundheitsminister den Verkauf solcher Dinge verbieten könnte.
    Das mag juristisch stimmen. Aber die Oligopolisten vergessen in ihrer provokanten Machtanmaßung (siehe zu diesem Stichwort übrigens auch die kollektiv vorgenommene Streichung von Inseraten in Medien, die angeblich unkorrekt berichtet haben) eine Kleinigkeit: Juristisch ist ja auch eine Änderung jener Gesetzesbestimmung möglich, die sie jetzt ausnutzen. Und ebenso sind juristisch Gesetze möglich, die den Handelsriesen zusätzliche Steuern auferlegen. Etwa als Corona-Profiteure.
    Wir sehen also auch in dieser Branche erstaunliche Denkfehler – so als ob Corona österreichweit nicht Lungen, sondern Gehirne beschädigen würde.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    46x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2020 00:51

    Als ich vor langer Zeit in der Oberstufe im Gymnasium saß, rätselten wir Schüler mit dem Lehrer, wie es zur Katastrophe des Nationalsozialismus kommen konnte. Wir Schüler waren damals ziemlich ratlos und wir hielten unsere Elterngeneration mehrheitlich für depperte Nazis. Der damalige Philosophieprofessor verortete die Ursache in der "Vermassung" der Menschen. Damals nahmen wir ihm den Unsinn ab, er lag meilenweit daneben.
    Wie es sich damals wohl zugetragen hat, dafür bekommen wir jetzt - erste Reihe fußfrei - einen realitätsnahen Anschauungunterricht. Wer hätte sich noch vor wenigen Jahren gedacht, dass Österreich mit Verordnungen regiert wird, wie das zuletzt im Februar 1933 der Fall war? Wer hätte sich vor kurzer Zeit noch gedacht, dass jemand seine berufliche Existenz verlieren wird, wenn er sich gegen die Regierungspropadanda stellt? Wer das für übertrieben hält, der möge die Suchmaschine seiner Wahl anwerfen und nachlesen, wie es den Ärzten Peer Eifler oder Konstantina Rösch ergangen ist. Andersdenkenden die berufliche Existenz zu zerstören, ist schon starker Tobak. Und wer von uns Älteren hätte sich vor 30 Jahren gedacht, dass wir eine Medienlandschaft haben werden, die praktisch Regierungspropaganda betreibt? Das hatten wir doch schon einmal vor so etwa 80 Jahren, oder?
    Derzeit wird die geballte mediale Macht dafür mißbraucht, den Menschen einen ordentlichen Schrecken einzujagen. Jedenfalls hat es Tradition, jedes Mal eine neue Sau durchs Dorf zu treiben. Einmal ist es der Feinstaub, vor dem wir uns fürchten sollen, dann ist es wieder der Klimawandel, der den Planeten angeblich "verbruzzeln" lässt und dann ist es halt ein Virus, das zwar nach Angaben der CDC nicht gefährlicher als ein Grippevirus ist, das jedoch als Legitimation herhalten muss, um mit der Abrißbirne durch die österreichische Wirtschaft zu fahren. Nicht-Fürchten sollen wir uns aber vor der massiven Geldentwertung, die so sicher kommen wird wie das Amen im Gebet und die die Ersparnisse dahinschmelzen lassen wird wie Schnee in der Sommersonne. Wir sollen uns auch nicht vor drohenden Stromausfällen fürchten, die mit der zerbrechlichen Ökoenergie mit der Installation jeden neuen häßlichen Windrades wahrscheinlicher wird. Wir sollen uns auch nicht vor dem Islam fürchten, sondern vor den bösen Rechten. Und wenn einmal einer unter Allahu-Akbar-Rufen schießenderweise durch die Wiener Innenstadt rennt, findet sich noch immer ein stramm links durchideologisierter Anchormann, der noch immer inständig hofft, dass es sich nur um einen Amoklauf, aber nicht um einen Terroranschlag handelt (Armin Wolf). Nach dem gängigen Narrativ hat ja Islam und Islamismus nichts miteinander zu tun. Die ideengeschichtlichen Zusammenhänge werden einfach ignoriert und tatsächlich ist das gängige Narrativ genauso idiotisch wie die Behauptung, Alkoholismus hätte nichts mit Alkohol zu tun. Gut, das wäre nicht der erste intellektuelle Bauchfleck, den gehypte Medienstars bei uns hingelegt haben. Aber mir geht es jetzt gar nicht um die Medien, von denen einige durchaus verblüffende Ähnlichkeiten mit dem "Stürmer" und dem "Völkischen Beobachter" aufweisen, sondern eher darum, wie unsere Nachfolgeneration unser gegenwärtiges passives Verhalten beurteilen wird.

    Wir lassen uns ja nicht nur den Lockdown ohne weiteres gefallen. Es soll ja auch das Bargeld abgeschafft werden. Das ist längst kein Gerücht mehr, sondern teilweise bereits Realität. Schon heute sind Bargeldtransaktionen, die einen bestimmten Betrag überschreiten, schlicht und einfach verboten, wobei die Höhe des Betrages in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten unterschiedlich ist. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Bargeld ganz verschwindet. Unser Vermögen wird dann nur noch durch ein paar Bytes auf einem Computerserver repräsentiert - und man ist damit dem Vater Staat auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
    Den Systembanken geht es schlecht? Kein Problem, der Negativzinssatz wird um ein paar Prozentpunkte erniedrigt und die Sache ist erledigt. Ein nicht mehr bezahlbares Budgetdefizit? Mit einer Bevölkerung ohne Bargeld ist das Problem alsbald gelöst.
    In so einer Welt kann man seinen Kindern nicht einmal mehr einen Eislutscher kaufen, ohne dass Vater Staat das weiß. Mao und Honecker hätten ein feuchtes Hoserl bekommen, hätten sie solche Möglichkeiten gehabt.
    Doch das ist ja noch nicht alles. Wir haben mehr oder weniger in der ganzen EU eine Gesetzgebung, die Gefühlsregungen unter Strafe stellt. Gemeint ist der Haß, gegen den man in Wahrheit gar nichts tun kann, wenn man ihn empfindet. Haß gegen Schwule ist strafbar, Haß gegen Moslems ist strafbar, Haß gegen Ärzte ist erlaubt, genauso wie Haß gegen Bienenzüchter oder Bergsteiger. Diese Gesetze sind Realität und die Beiblätter erklären den Richtern ganz genau, wie sie das Gesetz anzuwenden haben. Es geht nicht um den Haß, den Islamisten verbreiten, sondern darum, die Supermarktkassierin zu kriminalisieren, die ein idiotisches Twitter- oder Facebookposting absetzt. Tatsächlich ist das Gesetz so gemacht, dass man damit jedes unliebsame Posting kriminalisieren kann, wo wir uns dann im Jahr 1938 wiederfinden.
    Weitere Angriffe auf unsere Freiheit sind längst in Planung. Was die EU unter anderem mit uns vorhat, ist hier näher beschrieben:
    https://www.danisch.de/blog/2020/11/14/die-grosse-europaeische-firewall-ende-des-freien-internets-2025/

    Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob es eine gute Idee ist, den auch bei mir näherkommenden Lebensabend hier in Österreich zu verbringen. Eigentlich schade, dass ein so schönes Land nachhaltig ruiniert und kampflos preisgegeben wird.
    Auf eine kleine Leistung kann ich aber verweisen: wenn meine Enkelkinder mich fragen, warum ihr es soweit kommen habt lassen, kann ich wenigstens sagen, dass ich zumindest den Versuch unternommen habe, Widerstand zu leisten. Ich habe es probiert und zumindest ein klein wenig probiert - aber ich wäre wohl auch kein Widerstandskämpfer im dritten Reich gewesen, deren Anzahl mit dem zeitlichen Abstand zum Nationalsozialimus ins Unermeßliche wächst.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    29x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2020 01:28

    Offenbar ist die Regierung der Meinung, man könne das Virus ausrotten, indem man einen Lockdown macht, die Menschen hernach flächendeckend testet, um die verbliebenen positiv Getesteten zu isolieren, mit dem Ziel, das Virus aus Österreich zu schaffen.

    Vom infektiologischen Standpunkt aus ist das derart weltfremd, dass man sich fragen muss, warum niemand in der Task-Force dem Bundeskanzler in den Arm fällt und auf seinen Irrtum hinweist.

    Ein in der Bevölkerung zirkulierendes Virus kann man nicht einfach ausrotten. Das geht nicht und es ist auch nicht notwendig. Wir haben ja gottseidank ein Immunsystem, das in der Lage ist, mit Virusinfektionen fertig zu werden.

    Ganz fürchterlich ist die Panikmache, die in Zusammenhang mit Corona verbreitet wird. Würden die Medien über jeden tödlichen Frontalzusammenstoß im Straßenverkehr genauso intensiv berichten wie über Corona, dann wäre die Bevölkerung binnen Kürze so weichgeklopft, dass sie Tempo 30 auf Autobahnen akzeptieren würden.

    Wir haben längst keine Medienlandschaft mehr, sondern eine Mediokratie, die der verlängerte Arm der Regierung ist. So eine Struktur ist ein demokratiepolitischer Wahnsinn.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2020 01:02

    Noch eine Bemerkung zum flächendecken Testen auf Sars-Cov2:

    Breite Tests haben Sinn am Beginn einer Epidemie, solange Kontaktracing möglich ist. In der gegenwärtigen Phase ist das absolut sinnlos.

    Insbesondere ist es sinnlos, symptomlose und Gesunde zu testen, denn diese Menschen sind *nicht* infektiös. Das ist keine frei erfundene Behauptung von mir, sondern diese Einschätzung stammt vom CDC, wo tatsächlich Experten sitzen, denen ich mir vertraue, als den Hiaseln in unserer Task-Force.

    Das CDC hat die Hanta-Virus-Epidemie bei den Navajo-Indianern aufgeklärt, sie war beteiligt bei der Aufklärung der kriminellen Machenschaften der Bhagwan-Sekte in Oregon, sie hat die Legionellose entdeckt, sie hat die Ursache diverser EHEC-Epidemien aufgeklärt und vieles mehr.

    Die Leute dort sind wirklich gut. Was die sagen, hat Hand und Fuß.

    Es ist nur sinnvoll, Erkrankte oder Symptomatische zu testen, aber nicht nur auf Sars-Cov2, sondern auch auf Influenza A und Influenza B, auf Parainfluenza, auf Adenoviren usw.

    Mischinfektionen sind sehr häufig - Covid19 kommt oftmals nicht alleine daher!

  4. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2020 01:22

    Ein Denkfehler zumindest zeichnet sich von Tag zu Tag mehr ab:nämlich dass der islamistische Terroranschlag vom 2.11. wirklich zu einer fundamentalen Denkumkehr im allgemeinen und speziell im links-gutmenschlichen,oder gar islamischen,islamistischen Lager führen wird.Eine Welle von Erklärungsversuchen linker Genese durchfliesst die mediale und linkspolitische Welt,am Horizont ist schon schemenhaft zu erkennen dass die repressive bürgerliche Gesellschaft letzlich die Verantwortung für die 4 Toten in Wien trägt.
    Business as usual,die Leute wählen weiter linksgrün,der ORF hat Oberwasser und ist einseitiger denn je etc.etc.,nach wie vor dürfen massenhaft junge moslemische Männer hier Besitz von unserem Land nehmen und unsere Gesellschaft unterminieren.
    Eigentlich klar,denn zu mächtig sind die Strukturen die die Linke aufbauen konnte,an der Spitze diese-ich betone-diese EU,gelenkt von einer ehemaligen SED-Politikerin.
    Dass jetzt in den USA auch noch Trump-wahrscheinlich durch massiven Wahlbetrug-verloren hat,macht die Situation nicht gerade besser-Antifa hat somit sogar dort Fuss gefasst.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2020 09:11

    A.U. schreibt:

    "Dann sollen nach ihren Vorstellungen offenbar zahllose Polizisten jeden freigelassenen Terroristen überwachen. Was natürlich denkunmöglich ist."

    Daß so eine unsinnige Äußerung von einer noch dazu moslemischen Justizministerin überhaupt ausgesprochen wird, ist alarmierend! Abgesehen von den irrsinnig hohen Kosten, die so eine Überwachung verursachen würde, ist bereits die Vorstellung, daß solch brandgefährliches Gesindel überhaupt im Land bleiben soll, kompletter Irrsinn!

    FREIGELASSENE TERRORISTEN GEHÖREN ABGESCHOBEN!

    Das darf doch nicht eine Sekunde lang angezweifelt werden.
    Wozu sollen solche lebenden Bomben im Land bleiben dürfen, Frau ZADIC?

  6. Ausgezeichneter KommentatorTyche
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2020 10:32

    Wenn wir ganz ehrlich sind:

    Die österreichische Justizministerin, Fr. Dr. Zadic, ist reif für den Rücktritt wegen ihrer Nähe zu Moscheen, die wiederum Nähe zu der in weiten Teilen N Afrikas verbotenen Terrorosganisation der Muslimbrüder haben, was wohl auch ihr mehr als lasches, ihr mehr als fragwürdiges Verhalten bezüglich dem Bekämpfen des Islamismus begründet!
    Die Frau ist immerhin Justizministerin dieses Landes!!!

    Der österreichische Inneminister, Hr. Nehammer, ist reif für den Rücktritt wegen seiner einjährigen Untätigekeit trotz einem allgemeinen Wissen um das mehr als reformbedürftige BVT, was sich dramatisch in der Anschlagsnacht in Wien am 2.11.2020 manifestiert hat!
    Der Mann ist immerhin Innenminister dieses Landes!!!

    Der österreichische Gesundheitsminister, Hr. Anschober, ist reif für den Rücktritt wegen seiner deutlichen Überforderung die heurige Grippewelle, die sich zu einer Coronawelle gewandelt hat, entsprechend zu managen! Er ist wohl überfordert wissenschftliche Arbeiten entsprechend zu interpretieren und einzuordnen und den Rat von medizinischen Wissen(!)schaftern in seine Überlegungen praktisch einzubauen!
    Shutdown wenn Infektionszahlen zurückgehen, genauso wie beim Zusperren im März, ist nicht Schutz, sondern Verhöhnen der Bürger!
    Ein Armutszeugnis für den GM dieses Landes!!!

    Der österreichische Bundeskanzler, Hr. Kurz, ist reif für den Rücktritt, denn eine gute Go verbunden mit scheinbar eloquentem Auftreten, verbunden mit ausgeprägtem Narzismus und Populismus, ist eindeutig zu wenig um die Geschicke eines Landes zu lenken und das zum Wohle dieses Landes!
    Auch hier: Shutdown wenn Infektionszahlen zurückgehen, genauso wie beim Zusperren im März, ist nicht Schutz, sondern Verhöhnen der Bürger!

    Zurücktreten müssen in Zeiten wie diesen wohl nur FPÖ Minister, auch solche, die nichts dermaßen Desaströses "verbrochen" haben! Alle anderen werden bis zum Abwinken gehalten!
    Und das ist WIDERLICH!

  7. Ausgezeichneter KommentatorTyche
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2020 08:55

    Selbst unser Gräben aufreißender - äh - zuschüttender Hr. BP meinte wir (die wir alle berechtigte Kritik am politischen Islam träfen) seien islamophob, er wollte auch uns Frauen anhalten als Zeichen der Sympathie selbst Kopftücher zu tragen! Selbst unsere Kirche gibt uns tagtäglich mehr und mehr mit labberndem Gewäsch preis!
    Was sollten Islamwissenschafter, zum Teil hochintelligente Agitatoren hier noch ernst nehmen? Der Islam ist eine Eroberungsreligion! Dieser Eroberung ist, wenn man nicht untergehen will, entschlossen und konsequent entgegenzutreten!

    2013 wurde die Muslimbruderschaft in Ägypten verboten und als Terrororganisation eingestuft.
    Dass eine JM eine dieser Muslimbruderschaft verbundene Moschee besucht, macht deutlich, wo sie selbst steht und dass sie als JM des Staates in Zeiten wie diesen völlig fehl am Platz ist, abgesetzt, ausgewechselt gehört!

    Der Hr. BK ist genauso rücktriffsreif wie der Hr. GM!
    Bereits wieder rückläufige Zahlen und trotzdem verschärfter Lockdown? Das hatten wir im Frühjahr schon und jetzt wieder? Das passt nicht, absolut nicht!

    Der Schaden der hier wirtschaftlich angerichtet wird, Personen, die über Wochen isoliert werden, Schüler, besonders Maturanten und Studenten, die wieder am Weiterkommen gehindert werden, unvorstellbar!
    Im März hat man´s noch eingesehen und weggesteckt, es ging ja wieder weiter! Aber jetzt, nocheinmal? Noch ein verlorenes Semester, ein verlorenes Jahr?
    Ein Verbrechen an unserer Gesellschaft!

    Dass der Premierminister der Slowakei seine Bürger zu Massentests verpflichtet, der Premierminister Israels zu Schulschließungen rät - sei ihnen unbenommen!
    Aber dass sich Kurz entschließt bei diesen beiden Unsinnigkeiten mitzuziehen?
    Sind wir bereits in der "Brave New World" angekommen und nicht mehr in Österreich?

    Schulschließungen sind unnotwendig, da es dort kaum echte Infektionen gibt!
    Massentests unnötig und teuer, da die Tests dafür nicht zugelassen, dafür auch nicht gemacht, des Weiteren nicht validiert sind, massenhaft Fehler aufweisen, schlichtweg falsche Ergebnisse liefern und diese Ergebnisse, auch wenn sie falsch sind, nun einmal Konsequenezen haben!

    Ich lass mir ohne entsprechende Symptome keine falsch positive Erkrankung anhängen, ich lass mich gewiss nicht testen!

    Abgesehen davon - isoliere ich heute alle (falsch) positiven und morgen kommen wieder viele zusammen - dann beginnen wir wieder von vorne? Und wieder und wieder?
    Das Virus ist hier wie viele andere auch, wir werden damit leben müssen und nur eine Herdenimmunität kann dem entgegenwirken!
    Das macht unsere Regierung aber konsequent nicht! Da zerstört man lieber Gesellschaft und Wirtschaft!

    Warum? Was ist der Auftrag?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2020 08:48

    Ich finde es verheerend, dass nicht einmal hier einer differenzierten Sicht auf Corona Platz gegeben wird. Massentestungen sind im jetzigen späten Stadium sinnlos.
    Und noch 2 weitere Denkfehler mit Bezug zur Kennzahl für die Maßnahmensetzung. 1. PCR-Positiv-Tests sagen nichts über Infektion oder Erkrankung aus. 2. Die Verwendung der absoluten Zahl an PCR-Positiv-Tests als Kriterium für die Maßnahmen ist gelinde gesagt unredlich, hier müsste auf die Testgesamtzahl bezogen werden. Daher wird es immer dringlicher folgende Fragen zu beantworten. Warum werden auf dieser Basis Freiheitsrechte eingeschränkt, tiefschneidende Gesetzesänderungen gemacht und die Wirtschaft in großen Teilen ruiniert.


alle Kommentare

  1. wunderwelt (kein Partner)
    22. November 2020 20:25

    Der islamischen Welt einen Dämpfer versetzen - aha, die Moscheen sind wieder offen. Mein Denkfehler war, dass ich nach dem grausamen Attentat auf den Pariser Lehrer gedacht habe, nun müsste ja auch der dümmste Aktivist/Politiker (weiteres nach Belieben einsetzen) erkennen, dass der ach so vielgelobte und ausschließlich von diesen selbst bewunderte und betriebene europäische Diskurs mit solchen Personen (lässt sich auf den weiteren Orient ausweiten) nicht tragfähig ist.

  2. Eisbär (kein Partner)
    20. November 2020 13:10

    Die Effektivität eines Lockdowns:

    Grippe ausgestorben
    Wirtschaft am Ende
    Corona lacht sich tot

    Wie lange wir mit Corona noch leben werden,
    sehen wir demnächst in diesem Märchenfilm

  3. Eisbär (kein Partner)
    20. November 2020 12:11

    Als Gesundheitsminister scheint Herr Anschober jetzt wesentlich widerstandsfähiger gegen ein Burnout zu sein. Bekanntlich hat es ihn ja als Landespolitiker schon einmal dahingerafft. Aber wenn man ihn so näher anschaut, muss der Burnout wieder kommen. Nur so kommt er vermutlich am elegantesten aus dieser Corona Nummer wieder heraus.

    • wunderwelt (kein Partner)
      22. November 2020 20:21

      Hoffen wir's, ich setze auch bei den Kurz-Paladinen Mahrer und Blümel auf deren sichtliche nachlassende Kräfte. Es ist eben nicht immer gut, ausschließlich Vertrauenspersonen mit Ämtern und Aufgaben einzudecken für die sie sich erstens nicht interessieren und zweitens gar nicht gewachsen sind. Die Anzüge sitzen noch slim, aber die Fassaden bröckeln langsam.

  4. AppolloniO (kein Partner)
    20. November 2020 11:56

    Bei den Handelsmonpolisten die sich weigern Non-Food-Produkte NICHT zu verkaufen, unterliegt nun unser Blog-Master einem Denkfehler.
    Verkauft der SPAR keinen Toaster wandert der Umsatz ins (ausländisch dominierte) Internet.

    Es zeigt von kleinkarriertem Denken wenn unsere Nicht-Lebendmittel-Einzelhändler unsere Euros lieber ins Ausland umleiten bevor sie das Geld anderen hiesigen Händlern gönnen.

  5. Anmerkung (kein Partner)
    20. November 2020 05:31

    Ja, nur Einfaltspinsel können glauben, "die jüngste Razzia bei in Österreich lebenden Islamisten, Moslembrüdern und ihren Freunden würde diesen wenigstens eine Zeitlang einen Dämpfer versetzen". Dabei besteht der allergrößte Denkfehler darin, dass nicht jetzt schon die künftig ohnehin unumgängliche Transformation des österreichischen Staates ins islamische Glaubens- und Rechtssystem eingeleitet wird, zumal diese Notwendigkeit durch das menschenrechtliche Werte-Europa längst zwingend vorgegeben ist.

    Im Übrigen sollten sich damit auch die stupiden Schmähungen gegen Präsident Erdogan aufhören, wird er doch als Eroberer Europas eine herausragende Position in den Geschichtsbüchern einnehmen.

  6. LobderTorheit (kein Partner)
    19. November 2020 19:41

    Also Massentesten wir jetzt mit Hobbydoktoren ein Jahr lang Symptomlose, weil der Lieblingsenkel bzw. sein Opa eine irreführende Idee hatte. Beipackzettel lesen wir nicht. Einsperren tun wir Kind und Kegel. Und kosten tut uns das den Wohlstand. Schulden? Völlig Wurst. Glaubwürdigkeit, wo bist du bloß geblieben?

  7. Kwuntz (kein Partner)
    19. November 2020 19:33

    Massentests unter Zwang sind Methoden einer despotischen Junta und nicht einer gewählten Regierung eines demokratischen, auf Verfassung und Rechtsstaat beruhenden Staates. Die Slowakei hat hier eine rote Linie überschritten, die in Österreich niemals übertreten werden darf. Es gibt in ganz Europa kein freies Land mehr. Der ganze Erdteil ist ein einziger "Ostblock", wobei es Ungarn und Österreich etwas erträglicher haben. Bei Österreich ist "noch" voranzustellen. Ich hoffe, es bleibt beim Tafelspitz-Gesundheitskommunismus wie in Ungarn beim Gulasch-Gesundheitskommunismus. Ich habe mittlerweile mehr Angst vor dem Staat als vor dem Virus.

  8. sentinel (kein Partner)
    19. November 2020 12:06

    "Warum nenne ich die Bundestagsabgeordneten VOLKSVERRÄTER? Weil sie schon mal das Volk verraten haben. Ich will daran erinnern, NICHT das deutsche Volk hat Hitler zum Diktator gewählt, was als Märchen erzählt wird, sondern die Abgeordneten des Reichstags mit dem mehrheitlichen JA zum Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933.
    Jetzt haben sie es wieder gemacht, mit der Hygiene-Diktatur!!!
    In Deutschland lernen die Menschen nichts dazu und die Geschichte wiederholt sich."
    Auszug aus "Änderungen im Infektionsschutzgesetz durchgepeitscht" von der Seite alles-schallundrauch.blogspot.com

  9. Jonas (kein Partner)
    19. November 2020 11:46

    Corona:
    BRD 22.609 Infektionen binnen 24h.
    Italien: Neuer Rekord an Todesfällen.
    Schweiz: Intensivstationen überlastet, Militär zur Unterstützung mobilisiert.
    Schweden: Corona-Maßnahmen weiter verschärft.
    Slowenien: Epidemiestatus verlängert.
    Spanien: Region Madrid Covis-Testung aller Einwohner.
    Ungarn: Nationaler Notstand verlängert.
    Südaustralien: Im Lockdown.
    Japan: Neuer Rekord an Covid-Infektionen.
    Russland: Neuer Höchstand an Corona-Toten.
    USA: In NY werden alle Schule geschlossen.

    JA WISSEN DIESE LÄNDER NICHT, DASS ES SICH BEI CORONA NUR UM EINE ETWAS "BESSERE" GRIPPE HANDELT?

    • Jonas (kein Partner)
      19. November 2020 13:47

      Eben in der Mittags-ZIB gesehen: In den NÖ-Landeskliniken St. Pölten und Scheibbs können infolge der Überlastung der Intensivbetten und deren Personal mit zum Teil ohne Betreuung sterbenden Corona-Patienten keine anderen OPs mehr vorgenommen werden. Kaum wird eine neue Corona-Behandlungseinheit geöffnet, ist sie schon voll. Das noch im Dienst befindliche Personal hat seine Belastungsgrenze bereits überschritten, da ein großer Teil infiziert und krank ist.
      Wie ist das möglich, wo es sich ja nur um eine etwas "bessere" Grippe handelt? Beurteilen die "an der Corona-Front" tätigen um Hilfe rufenden Spitalsärzte und das Pflegepersonal die Lage falsch?

    • Jonas (kein Partner)
      19. November 2020 16:59

      Lügen die alle? Am 29. Oktober hatte Österr. 1.013 Corona-Tote, 3 Wochen später sind es 2.054! Damit liegt Ö. in der Todesrate gemessen an der Gesamtbevölkerung schon vor den USA! Im Schnitt haben wir pro Tag 6.000 Neuinfizierte. Und Schuld an dem sollen ua. jene Idioten sein, die noch am Samstag und Montag vor dem Lockdown ohne Rücksicht auf sich und andere mit Masse ohne Maske und Abstand shopen gegangen sind. Ich glaube dies alles nicht. Das ist eine etwas "bessere Grippe", sonst nichts!

    • Jonas (kein Partner)
      19. November 2020 17:20

      Und shoppen schreibt man natürlich mit 2 p...

  10. Mentor (kein Partner)
    19. November 2020 10:05

    Auf die Idee, das die Regierung das Land nur deshalb wieder runterfährt, weil am 7.Dezember die Wintersaison starten soll, ist offensichtlich noch keinem gekommen.
    Das Land will unbedingt von den roten Listen runter.

  11. Franz77
    18. November 2020 00:43

    Schland hat fertig, auf allen Ebenen. Fußball gegen Spanien, 6:O (!!) verloren! Die Multikulti-Truppe nennt sich "Die Mannschaft", denn "National" ist ja böse.

    • Bürgermeister
      18. November 2020 07:32

      "Die Sumpftruppe" oder "Muddis Lieblinge" wäre treffender. Davon abgesehen, ein Spiel gewinnen zu wollen ist so was von Nazi …

  12. Jenny
  13. haro
    17. November 2020 21:34

    Jo mei, vermutlich dank Frauen- und Migrantenquote und einem Bundeskanzler der die Grünen in die Regierung brachte von denen er wie jeder Österreicher wusste, dass ihnen Fremde und fremde Kulturen stets mehr am Herzen lagen als unsere Heimat, haben wir nun eine hochschwangere Justizministerin aus Bosnien die mit sich selbst und dem Kampf gegen Räächts und einer Strafverschärfung bei "Hasspostings" ,besonders wenn sie sich selbst als Opfer fühlt, wohl ziemlich ausgelastet ist. Da bleibt keine Zeit und wohl auch keine Lust sich mit schärferen Maßnahmen gegen islamistischen Terror zu beschäftigen.
    Selber ist sie sicherlich ausreichend geschützt dank der österreichischen Steuerzahler.

    Über Corona-Ampeln und den dafür verantwortlichen Gesundheitsminister möchte ich lieber nichts mehr sagen.

    Übers Klima möcht ich nicht mehr reden. Ideen wie Hochhäuser in Weltkulturerbe-Arealen, Tausende neue Wohnbauten in Stadt und Land aufgrund ungebremster Einwanderung, Swimmingpools auf Autobahnen, geförderte Elektrofahrzeuge als Zweit- oder Drittfahrzeuge, Holzheizungen sind nämlich nicht klimafreundlich, erlaube ich mir zu sagen, da mich ob dieser unkorrekten Aussagen niemand von meinem Posten entfernen kann und ein wenig Zivilcourage muss sein.

    Hebein und Vassilakou sind in weiser Einsicht von den Grünen gegangen worden. Sie sollten den Abgang ihrer Minister auch selbst in die Wege leiten, einen wieder karenzieren wegen Burnout und eine in BabyKarenz schicken. Es genügt der grüne Kaiser in der Hofburg der Frauen das islamische Kopftuch empfiehlt.

    Dem Herrn Bundeskanzler empfehle ich christliche Versöhnung mit Kickl und Blau statt Grün, wenn ihm Gesundheit, Sicherheit, Kultur, Wirtschaftskraft der Österreicher ein wirkliches Anliegen sind und zumindest eine Distanzierung zur desaströsen EU.

    Bitte untertänigst um wohlwollende Prüfung meiner Vorschläge mit bestem Dank im voraus

    ein älterer Steuerzahler
    der sein hart erarbeitetes kleines Vermögen nicht in die Untiefen einer EU versenkt haben will, keine Drogendealer aus Nigeria, keine Sittenwächter aus Tschetschenien, keinen islamistischen Terroristen Unterhalt samt Gemeindewohnungen, keine italienische, rumänische Mafia, keinen Erdowahn, keine Moscheen, keine Sprach- und Wertkurse für Integrationsunwillige, keine Psychotherapeuten, Dolmetscher, Staranwälte für ausländische Straftäter und und und finanzieren will sondern Österreich first, Grenzkontrollen und vor allem ein funktionierendes Gesundheitssystem das auch in Pandemiezeiten nicht an seine Grenzen käme hätte man -siehe oben- Steuergelder nicht sinnlos verschwendet.

    • Franz77
      17. November 2020 23:05

      Bravo!! *******

    • Beblind (kein Partner)
      19. November 2020 11:43

      Alles richtig, alles wahr. Vielleicht den Brief an den Kanzler schicken?
      Jedoch kommt ist man immer mehr überzeugt, es ist vollbracht. Der Untergang der westeuropäischen Staaten ist beschlossene Sache.
      Deutschland wird ausgeraubt von Araber Clans und die Justiz und Politik schaut zu und schreit nach mehr. Österreich ist Deutschland im Überholen bereits auf den Fersen.
      Uns bleibt nichts übrig als bis an unser natürliches oder auch durch die Hand eines unserer Neubürger gesetztem Ende zuzusehen, wie ein einst florierender Staat in kürzester Zeit unter großer Mithilfe der Regierung islamisiert, zerrissen, zerschossen und ausgeraubt wird.

  14. Majordomus
    17. November 2020 21:09

    Laut AGES wurden zum Zeitpunkt des 17. November 2020 insgesamt rund 52 Prozent der für Corona-Patienten bereitgestellten Intensivbetten in Österreich von COVID-19-Patienten belegt.

    Auslastungsgrad Stand 17. November 2020, 00:00 CEST:
    Normalbetten 40,6 %
    Intensivbetten 51,6%

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1155556/umfrage/auslastungsgrad-von-normal-und-intensivbetten-durch-corona-patienten-in-oesterreich/

    • Undine
      17. November 2020 21:29

      Danke für diese Bestandsaufnahme!

      Und DESHALB wurde über uns der harte Lockdown verhängt! ;-(((

  15. glockenblumen
    17. November 2020 20:58

    Dr. Christian Fiala:

    https://vimeo.com/478737060?ref=em-share

    "Fast täglich müssen Operationen verschoben werden”. Ohne dass damals einen nationalen Notstand ausgerufen wurde. Schwankungen zwischen geringer und starker Auslastung sind vollkommen normal, erklärt Fiala. “
    Selbstverständlich muss man Vorkehrungen treffen für eine grundsätzlich immer mögliche Überlastung der Spitäler. Aber man könnte einen großen Teil der medizinischen Behandlungen aus dem Krankenhaus zu niedergelassenen Ärzten auslagern und damit entlasten, wenn Gruppenpraxen gefördert würden.
    Dies wäre wesentlich zielführender als die Wirtschaft, das Gesundheitssystem und das soziale Leben im Land mit rigiden und undemokratischen Massnahmen zu gefährden” so Fiala."

    • unbedeutend (kein Partner)
      19. November 2020 08:33

      Auch wenn er in diesem Punkt recht hat, ist dieser Mann, der unzählige unschuldige Menschen im Mutterleib umgebracht hat, eine Zumutung.

  16. Jenny
    17. November 2020 20:53

    OT oder nur halb...
    https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=fc637e6461&e=938128e75e
    Wieviele verbrecher und Moslems brauchen wir denn noch hier, und der gehört so langsam aber sicher besachwaltet

  17. Undine
    17. November 2020 20:47

    Wenn jemand ein besonders feines Sensorium für Veränderungen der Politik Richtung Kommunismus besitzt, dann sind es die ehemaligen DDR-Bürger, die sich die FREIHEIT einst so unglaublich mutig erkämpft hatten!

    Eine Galionsfigur der damaligen Zeit des Sieges über den Kommunismus und das Ende der DDR ist Frau Angelika BARBE! Hier liest Markus GÄRTNER einen "OFFENEN BRIEF an Abgeordnete zu neuem INFEKTIONSSCHUTZ-GESETZ":

    "KLARTEXT - Wo das Recht mit Füßen getreten wird"

    https://www.youtube.com/watch?v=AN8XAgj6jwg&t=2s&ab_channel=PIPolitikSpezial-StimmederVernunft

    Kein Wort zu viel, keines zu wenig! Ein grandioser Text von einer bemerkenswerten Frau, die genau weiß, wovon sie spricht und wovor sie WARNT!!

    Möge sie GEHÖR FINDEN!

  18. CIA
    17. November 2020 19:58

    Kickl's Generaldebatte, Budget. Hervorragend!

    https://youtu.be/BKTRmpUnLv0

    • CIA
      17. November 2020 20:03

      Sorry, wurde schon gepostet.

    • glockenblumen
      17. November 2020 20:51

      doppelt hält besser!
      BRAVO Kickl!!!!

    • pressburger
      17. November 2020 22:17

      Kickl angriffslustig immer. Höchste Zeit eigene Ideen mit allen zu Verfügung stehenden Mitteln durchzusetzen.
      Nach dem, von Machtbessesenheit getriebenen Agieren von Kurz, sollte es eigentlich klar sein, dass nur die FPÖ, als einzige demokratische Partei, wählbar ist.

  19. Neppomuck
    17. November 2020 19:56

    Was sind das bloß für Leute, die das Offensichtliche ignorieren, um dann jeden neuen Beweis für ihr Versagen mit einer neuerlichen Drehung der Daumenschraube, die schon längst die Duldsamkeit der Menschen überstrapaziert haben, zu "beantworten"?

    Warum verspielen sie das Restvertrauen der Bevölkerung in die Politik, wer hat ihnen versprochen, bzw. kann ihnen überhaupt zusichern, dass sie nie zur Verantwortung gezogen werden?

    Reine Bösartigkeit kann das nicht sein.
    Also die Namen merken.

  20. Ingrid Bittner
    17. November 2020 18:46

    PI Politik Spezial - Stimme der Vernunft

    CORONA - Die WHO weist keine Fälle mehr aus

    https://youtu.be/q9eTqN2TddM

    "Wo ist die Grippe geblieben?", fragt der Heidelberger Arzt Gunter Frank auf Achgut.com. Ein Kollege hat ihn auf die Webseite der WHO, die sich "FluMart" nennt, aufmerksam gemacht. Und tatsächlich: dort knickt die Kurve mit den weltweit erfassten Influenza-Fällen nach der Kalenderwoche 14/2020 komplett ab - ins Nirwana.
    Wo sind die ganzen Fälle geblieben? Haben sie sich in eine andere Statistik verdrückt? Das ist leider - muss man sagen - inzwischen eine FRage, die einem bei derartigen Kurvenverläufen in den Kopf schießt. Auch Gunter Frank ging es so. .............

    Liebe Mitkommentierer schauen sie sich das doch an, von den Mainstreammedien wird dazu nichts kommen, das wissen wir ja schon.

    • pressburger
      17. November 2020 22:25

      Ein Blick auf die WHO Statistik genügt. Die Zahlen der Todesfälle stagnieren seit Wochen. An Corona sollen, nach den Zählungen der jeweiligen Gesundheitsbehörden, angeblich 1.300.000 Menschen gestorben sein. Pro Jahr sterben weltweit cca. 50.000.000 Menschen. Verhältnis ?

  21. CIA
    17. November 2020 18:30

    Soviel zu den PCR-Test's
    ????TESTVERWEIGERER AUTOMATISCH POSITIV????Österreichische Tageszeitung

    Artikel:
    Immer mehr Testverweigerer

    Täglich werden in Kärnten rund 1300 Corona-Tests durchgeführt - bei den Teststationen in den Bezirken herrscht, wie berichtet, Hochbetrieb und teilweise kommt es aufgrund von Hektik un Ungeduld immer wieder zu Staubildungen.

    Laut den Amtsärzten steigt daher auch die Zahl von Testverweigerern. "Viele wissen nicht, dass die Verdachtsfälle automatisch als positiv gelten, wenn behördlich angeordnete Covid-Tests nicht wahrgenommen werden. Dann wird das so gehandhabt wie eine Verweigerung von Alkoholtests", so ein Polizist.

    Passt zum Rest der Taktiken. Macht nur weiter so - ihr brecht euch das eigene Genick. Die Menschen wachen auf!!!

    DENKT DRAN - DENKT SELBST
    ????@FaktenFriedenFreiheit

  22. Postdirektor
    17. November 2020 18:19

    Auch ein Corona-Opfer:

    https://www.achgut.com/artikel/ein_weiteres_corona_opfer

    Schade, wäre Alysson ein Flüchtling gewesen, wäre sie noch am Leben.
    (Wäre ich ein Schuldirektor, würde ich jetzt entlassen werden.)

  23. Wolfgang Bauer
    17. November 2020 17:50

    Die NEOS - ein Reinfall: Kein Wort über die Richtwertmietzinse für Altbauwohnungen vor 1945. In Vbg. sind die Sätze um 50% höher als in Wien. Weil etwa das Erhalten der Gebäude in Wien so viel billiger ist? Wann wird die "wirtschaftsliberale" Handschrift wiederkehren?

  24. R2D2
    17. November 2020 17:34

    Wie das Corona-"Ermächtigungsgesetz" im dt. Bundestag durchgesetzt werden soll. Ein Insider packt aus.
    "Auf die Frage, warum die Mehrheit mitmache, antwortete der Mann: „Die Abgeordneten haben Angst.“ Um die Karriere, um ihr Mandat. Abweichlern droht die Nicht-Aufstellung bei der nächsten Wahl."

    https://www.reitschuster.de/post/corona-gesetz-abstimmung-im-blindflug/

    Das ist äußerst beunruhigend, denn das Gesetz soll auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit streichen. Auch in Deutschland werden die Zahlen vom RKI frisiert, bei uns macht das die AGES.

    • pressburger
      17. November 2020 22:32

      Soll das ein Parlament sein ? Oder ist es die Volkskammer, den Wünschen Merkel entsprechend.

  25. machmuss verschiebnix
    17. November 2020 17:02

    Es gibt da noch einen krassen Denkfehler, für Systemlinge undenkbar es zu erwähnen - geradezu ein Sakrileg.

    Denn während sich die Gesellschaft gerade wieder einem jener wiederkehrenden Tiefpunkte nähert, wovon sie sich erst nach verzehrenden Jahren der Katharsis in veränderter Form wieder mühsam empor rappeln kann, währenddessen wird man kaum irgendwo dessen wahre Verursacher benannt bekommen - nämlich DIE PARTEIEN ! ! !

    Es sind die Parteien, die immer wieder das Geld milliardenfach für EIGENE Organisationen/Agenden/Interessen verschleudern, um es durch erhöhte Steuern umgehend wieder eintreiben zu lassen. Bei der parteinahen Bevölkerung landet das Geld meist nur in homöopathischer Dosierung, während die arbeitende Bevölkerung durchwegs auf der zahlenden Seite "übrig" bleibt. Trotzdem findet die PARTEI-Politik mit den abgestaubten Milliarden-Beträgen niemals das Auslangen ! ! !

    Parteien verhalten sich wie destruktive Kulte (Sekten).


    Über die Interna bekommt die Öffentlichkeit immer nur geschönte Lügen zu hören. Falls doch hin und wieder ein Skandal durchschlägt, dann erfährt die Öffentlichkeit wiederum nur die aller verlogenste Variante, inklusive "Opferlamm", das durch den Medien-Zirkus getrieben wird. Somit ist dann aber das Volk auch schon "aufgeklärt".

    Voilà ! Zurück zum "Business as usual" ?

    N E I N , Schluß mit der Parteien-Kacke, alle Schiefstände der Gesellschaft sind auf "magische Weise" mit dem Partei(un)wesen verbunden ! ! !

    1. Ein Verbots-Gesetz für Parteien muß her.
    . Von den Einsparungen kann man ...
    2. Freien und wirlich unabhängigen Medien das Überleben sichern.
    3. Ein transparentes Modell von direkter Demokratie etablieren.
    . samt (verdecktem) Audit der direkt-demokratischen Strukturen ...
    4. Die gesamte Gesetzgebung muß von Grund auf überarbeitet werden, denn die Parteien-Mafia hat dort unsagbar viel Müll verursacht - "zum Wohle des Volkes" - oder etwa doch nur, um ihre eigenen verbrecherischen Winkelzüge zu ermöglichen ?

    "Manda, s'isch Zit"

  26. Brigitte Imb
    17. November 2020 15:59

    Neuer Lockdown: Dagmar Belakowitsch über das schwarz-grüne Total-Versagen!

    https://www.youtube.com/watch?v=AVh3usvbMMI

  27. Almut
    17. November 2020 15:56

    Geht doch, wenn man ehrlich ist:
    Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf
    https://www.corodok.de/portugiesisches-berufungsgericht-pcr/

  28. Postdirektor
    17. November 2020 15:46

    Gut zusammengefasster Ausblick auf die Zukunft:

    https://www.achgut.com/artikel/nach_corona_kommt_kambodscha

    Da fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Die Erhaltung oder gar den Ausbau des Wohlstandes in unserem Land hat ohnehin keine der regierenden Parteien mehr im Programm...

  29. Neppomuck
    17. November 2020 15:36

    Vier Limericks für Cliquen-Freaks.

    Im Kanzleramt sitzen scheint‘s Nieten,
    und wir lassen uns das noch bieten.
    Doch nicht nur allein
    dort dürft‘ es so sein,
    wie mir manche Medien verrieten.

    Ob Nehammer, Zadic od‘ Blümel,
    ob Anschobers lähmend‘ Gebimmel,
    ob Kogler, ob Tanner,
    viel Hirn hat dort kaner,
    und meistenteils sind sie nur Lümmel.

    Wer aller war bloß so verrückt,
    dass der linkische Staatsstreich geglückt?
    Dank Wahlen und Presse,
    haut man uns in die Fresse,
    und wir danken freundlich gebückt.

    Oh Landsmann, besinne dich bald,
    sonst wird diese Bande noch alt
    in ihren Funktionen;
    es dürfte sich lohnen,
    dass man eins vor den Bug ihnen knallt.

    • pressburger
      17. November 2020 17:17

      **********************************************
      Diese Bande, ist bereits alt auf die Welt gekommen.
      Haben einige zivilisatorische Schritte in ihrer Gruft nicht mitgekriegt. Renaissance, Buchdruck, Aufklärung, Beseitigung der Leibeigenschaft, Einführung des Wahlrechts für alle.
      Kurz und seine Parteigänger, stecken noch im tiefsten Mittelalter.

    • Franz77
      17. November 2020 23:51

      Super! ************

    • Anmerkung (kein Partner)
      20. November 2020 07:25

      "Die Staaten", sprach einst Augustinus,
      "sind räuberisch, wo sie das Minus
      des Rechts offenbaren."
      Das Werk des Scholaren
      erwuchs aus Gesang, Weib und Vinus.

  30. Franz77
    17. November 2020 15:08

    Ärztin warnt vor neuer Impf-Technologie:

    Frau Dr. Carrie Madej ist eine Fachärztin der Inneren Medizin in den USA. Ihr besonderes Forschungsinteresse galt schon früh den Impfstoffen. Doch warum sind Covid-19-Impfstoffe problematischer als andere Impfstoffe? Befindet sich die Menschheit tatsächlich in einem großen Experiment? Warnt Frau Dr. Madej die ganze Menschheit zu Recht vor der kommenden gentechbasierten Impfung? Wer noch nie etwas von Hydrogel, Luziferase und dem internationalen Bill Gates-Patent 060606 im Zusammenhang mit der 5G-Technologie gehört hat, möge sich dieses Kla.TV-Interview mit der Whistleblower-Ärztin unbedingt ansehen und weiterverbreiten!
    https://www.kla.tv/2020-11-15/17550&autoplay=true

    • Neppomuck
      17. November 2020 16:02

      Dieses Szenario gleicht dem des Erfinders des „Germany must perish-Gedankens“, eines gewissen Theodore Newman Kaufman, den er schon Jahre vor dem Eintritt der USA in den WWII ausgeheckt hatte.
      Interessant, dass der gleiche Name in obigem Video auch vorkommt.

      Siehe:
      https://de.metapedia.org/wiki/Kaufman-Plan

      Ist das jetzt das Ergebnis des Merksatzes der Interkulturalisten „Think local, act global“?
      Sieht so aus.

  31. CIA
    17. November 2020 15:03

    Das sind die fatalen Auswirkungen der Corona und Migrantenpolitik!

    Corona-Krise: Budget 2021 bringt Rekordschulden | krone.at
    https://mobil.krone.at/2277900

    Hauptsache es wird immer wieder auf die schwer finanzierbaren Pensionen hingewiesen. Eines der Probleme sind, dass viel zu viele Migranten am "Sozialtopf hängen" und nie vorhaben, jemals zu arbeiten. Es ist einfach unglaublich wie diese Fratzen exklusiv versorgt werden. Schlimm wird es werden wenn die Ressourcen knapp bzw.nicht mehr lukriert werden können.

    • Undine
      17. November 2020 15:27

      @CIA

      Sie haben ganz recht! Während nämlich jetzt für die EINHEIMISCHEN VERLIERER der sog. Corona-Krise---und das sind Hunderttausende!---sorgenvolle Zeiten angebrochen sind, in denen sie nicht wissen, wie es für sie weitergehen soll, fällt unserer Regierung ganz bestimmt nicht ein, an den ASYLANTEN zu SPAREN! Die bekommen weiterhin, ohne dafür etwas zu leisten oder gar dankbar zu sein, alles, was sie brauchen und das nicht zu knapp, inklusive TASCHENGELD!

      Unser Steuergeld nur für einheimische Österreicher in Not, aber keinen Cent für illegal ins Land Gereiste!

    • CIA
      17. November 2020 18:46

      Werte Undine
      Vermutlich haben wir schon 100.000 Goldstücke, falls es reicht, in der Grundversorgung. Dann das....

      https://www.wochenblick.at/assad-der-westen-haelt-syrische-fluechtlinge-von-rueckkehr-in-heimat-ab/

    • Undine
      17. November 2020 21:07

      Vielen Dank für den Link! Da greift man sich an den Kopf und kann's nicht glauben! Die denkenden Bürger der Gastländer wären froh, wenn sie diese Leute wieder loshätten, aber die Politik folgt einer anderen Agenda---zu unserem, aber auch zum Schaden für Syrien!

    • Jenny
      17. November 2020 23:53

      Nicht nur diese Fratzen kosten uns ein Vermögen auch diese Regierung bekommt viel zuviel Geld, würde man sie nach Leistung bezahlen müssten die monatlich mind. 10000€ draufzahlen

  32. Ingrid Bittner
    17. November 2020 14:40

    Eigenartig, ich hab immer gemeint, die EU bedeutet, dass alle Mitgliedsländer gleich sind, mir scheint, in der Corona-Krise fängt die bröckelige Front zum Bersten an, hier meine Hoffnung:

    https://tkp.at/2020/11/17/portugiesisches-berufungsgericht-haelt-pcr-tests-fuer-unzuverlaessig-und-hebt-quarantaene-auf/
    Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf

    TKP Gesundheit 17. November 2020 5 Minutes
    An den PCR Tests, die auf eine Veröffentlichung des deutschen Virologen Christian Drosten zurückzuführen und vom privaten Verein WHO gepusht wurden, gibt es schon länger Zweifel. Vor allem daran, dass Ergebnisse des Tests für behördliche Entscheidungen von Quarantäne bis Lockdowns herangezogen werden. Diese Bedenken sind nun in einem Entscheid eines portugiesischen Berufungsgerichtshof festgehalten worden.
    In einer Entscheidung vom 11. November 2020 urteilte ein portugiesisches Berufungsgericht gegen die regionale Gesundheitsbehörde der Azoren in Bezug auf ein Urteil eines Untergerichts, die Quarantäne von vier Personen für unrechtmäßig zu erklären. Von diesen war eine Person mit einem PCR-Test positiv auf Covid getestet………

    • Undine
      17. November 2020 16:19

      Oh, da kommt man in Ö vielleicht einmal auch auf diese Idee! Allerdings traut man sich so etwas erst, wenn schon mindestens die Hälfte aller EU-Länder dem portugisischen Beispiel gefolgt ist. Unsere Regier7ng läßt lieber andere denken.....

    • pressburger
      17. November 2020 17:20

      Drosten und die anderen vom Staat gekauften Virologen, sollten persönlich, für die von ihnen verursachten Schäden, haftbar gemacht werden. Zivil- und Strafrechtlich.

    • Mentor (kein Partner)
      19. November 2020 09:09

      @Undine
      Die Regierung lässt denken?
      Leider auch der gebildete Österreicher?

      Gewisse Worte bleiben hängen.
      Ein abtretender Mangager von BP-Österreich (Deutscher) führte in einem Mittagsjournal in den 80er-Jahren aus wie tief und flach seine österreichischen Verhandlungspartner in Verhandlungen antreten.
      Mut und Österreich, da muss man in der Historie weit zurück.

    • Mentor (kein Partner)
      19. November 2020 09:20

      @pressburger
      Sie wissen das ja sicher.
      Diese Woche wird die Klage vom RA Füllmich gegen Drosten, gegen das RKI als Sammelklage vor einem US-Gericht eingereicht.

      fuldaerzeitung.de/fulda/corona-luege-reiner-fuellmich-christian-drosten-virologe-charite-lothar-wieler-rki-goettingen-90096522.html

      Allgemein gibt es im Artikel interessante Infos über den PCR-Test.

      Ungemütliche Zeiten für den welcher täglich eine andere Meinung hatte und wahrscheinlich nicht bei Trost ist.

  33. CIA
    17. November 2020 13:27

    Die islamistischen Attacken hält Herr Kurz sicher aus. Seine Bekanntschaften/Freunde regeln das schon.

    ?„Zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist“ — Sebastian Kurz, Führer der österreichischen Alpenrepublik, mit seinen mächtigen Freunden Bill Gates, George Soros und Klaus Schwab („Great Reset“, Weltwirtschaftsforum).
    Die Fotos mit diesen "erlesenen Herren" sind auf Stefan Magnet's Blog zu "bewundern"!
    Vielleicht sind diese Attacken inszeniert, der Arme wird noch zum Märtyrer. Falls gegen die radikalen Islamisten nichts effektives unternommen wird( was ich angesichts seiner "Freunde" vermute) ist dann die Justizministerin die Blockade, aber das trifft sich sowieso gut, denn schließlich ist sie Islamistin und hat gewisse Verpflichtungen. Gut eingefädelt Herr Kurz, mit Herrn Kickl wäre so ein perfider Plan nicht umsetzbar gewesen.

  34. Undine
    17. November 2020 13:17

    "ANTIFA-SCHLÄGER ein verurteilter PÄDOPHILER"

    https://odysee.com/@MartinSellner:d/Wirecast_20201116_153129_1:c

    Das Bild dieser schwarzen Bestie kann einem Albträume bescheren!

    Danke, Martin SELLNER, für den Link!

  35. Sensenmann
    17. November 2020 12:37

    Der Kurz bekommt jetzt etwas Gegenwind von seinen Mohammedanerfreunden, die ja laut seinem naseweisen Maturantengeschwätz zu Österreich gehören. Wie sehr sie das tun, wird er noch auf die harte Tour lernen. Zu glauben, daß man irgendwas am Mohammedanismus "integrieren" kann, ist kein Denkfehler, denn dazu braucht es Bildung um überhaupt sinnerfassend über das Problem nachdenken zu können. Von einem Maturanten und Studienabbrecher kann man das nicht erwarten. es ist schlicht Realitätsverweigerung und Dummheit.

    Den kapitalsten Denkfehler macht hier v.a. unser Blogmaster, weil er leugnet, daß ein PCR-Test keine Infektion nachweisen kann.

    Wobei ich "leugnen" hier im juristischen Sinne, also "wider besseres Wissen behaupten" verwendet sehen will, denn WAS eine PCR kann und was nicht, weiß er genau. also was soll das Gelichsetzen von "PCR-positiv" mit "infiziert"?

    Wie gefährlich ein Virus sein kann, mit dem man inapparent infiziert sein kann, wie A.U. schreibt, kann sich jeder selber ausmalen.

    Und was die kryptomarxistische Oligarchenpartie der Pinkschwulen angeht, war ja ohnedies klar, was diese machen würden: Sich dem Marxismus bei erster Gelegenheit an den Hals werfen.

    • pressburger
      17. November 2020 17:27

      Wie entsteht die Statistik, die im Auftrag der Regierung beweist, das die Zahl an Corona gestorbenen exponentiell ansteigt.
      Jeder ins Spital eingewiesene wird dem PCR Verfahren ausgeliefert. Ist er positiv, d.h. positiv getestet, egal was er sonst hat, wird er als Corona Kranker, Corona Toter gezählt.
      So entstehen Statistische Daten in einer Diktatur.

    • Mentor (kein Partner)
      19. November 2020 09:38

      Zur möglichen oder unmöglichen Integration von Muslimen halte ich das "kleine" Vorarlberg mit seinen Türken für ein ideales Forschungsfeld.
      1965 begann die Rekrutierung von Gastarbeitern in die inzwischen nicht mehr vorhandene Textilindustrie.
      Artikel über die Grauen Wölfe, die Hofierung durch die AK, gab es im Profil bereits Ende/Anfangs der 80er Jahre.
      Allerdings erst seit ca. 20 Jahren wird in ATIB Moscheen der Austrotürke stramm auf religiösen, mohammedanischen
      Erdogan-Kurs gebracht.

      Leider gibt es keine Auftraggeber für solche Studien.

      Das brutale dabei, die seit Äonen regierenden Schwarzen wissen genau wie es läuft und lassen es trotzdem "Laufen".

  36. Liberio
    17. November 2020 12:27

    Ein guter Baum bringt gute Früchte. Ein schlechter Baum bringt schlechte Früchte. Ein schlechter Baum kann keine guten Früchte bringen.
    Und es ist ein Denkfehler, so meine Meinung, Herr Unterberger, irgendeinem der Proponenten des covidistischen Enteignungs- und Verschuldungskommunismus, der covidistischen Total-Volks-Haft und der existentiellen Vernichtung von Millionen, irgendein positivistisches Motiv zu unterstellen.
    Will Herr Kurz Leben retten, wenn das Bundeskanzleramt (während des 1. Lockdowns), die Gesetze Österreichs mit den Füßen trampelnd, vom "verbrieften Recht jeder Österreicherin" spricht, sein ungeborenes Kind zu ermorden? Warum waren die Embryonen-KZ-s die einzigen als Ambulanzen und Kliniken getarnten Einrichtungen, die auch während des Total-Lockdowns offen halten - mussten!?
    Die Niederlande hat bei der Lockdowns-Beschluss-Sitzung, in derselben Sitzung, vor 3 Wochen die Genehmigung zur Abschlachtung auch unter 12-jähriger "schwer Erkrankter oder Depressiver" Kinder freigegeben: Eltern dürfen diese zum Arzt zur Tötung bringen, wenn man die Kinder ausreichend davon überzeugt hat, dass ihr Leben sinnlos sei. Für über 12-Jährige ist das ohnehin schon seit Jahren gang und gäbe, die Ausselektion unwerten Lebens. Das sind unsere Lebensretter, das ist ihr Geist.
    Derselbe Geist, der faule Baum, lässt auch heute wieder Zig Männer archaischer Terroristenvölker in Österreich ansiedeln, fern jeglichen Rechts, und den Restbestand der noch arbeitenden Österreicher für deren Versorgung zuzüglich Waffen und Munition Steuern abliefern.
    Derselbe Geist ist der der überhöhten Steuern und der unüberschaubaren Bürokratie. Kann es etwas Perverseres geben, als einen Steuerberater dafür bezahlen zu müssen, damit man die Staat die Steuern bezahlen kann? Der dann natürlich auch wieder Steuern daraus bezahlt. Wir Unternehmer müssen die Steuern jenes Unternehmers bezahlen, der uns vom Staat vorgesetzt wird, um unsere Steuern bezahlen zu können. Es ist wie kotzen während des Essens zur Erhöhung der Speisemengen.
    Derselbe Geist - der faule Stinkbaum - will die Temperatur der Erde einstellen können. Natürlich weiß er, dass das nicht geht, aber er findet es ein gutes Argument für das Anziehen der Daumenschraube: jetzt ist unser Finger blau, aber es muss richtig Blut herausspritzen, dann wird's erst lustig für die EU-Soros-Küstenstaaten-Kurz-Diktatur.
    Nun, um es zum Ende zu bringen: die faulen Stinkfrüchte desselbigen Faulbaumes ist der vom Weltwirtschaftsforum aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt." So steht's in der Bibel. Die Prophezeiungen in Matthäus 24, Lukas 21, die Offenbarung und der Prophet Daniel sind hochinteressante Zeugen jener Zeit, in der wir heute stehen. Wer hätte sich denken können vor 2000 Jahren, dass sich bewahrheiten wird: " Und es macht (Anm.: das Tier, der Antichrist), dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens."
    Wert, sich damit auseinanderzusetzen.

  37. Hegelianer
    17. November 2020 12:18

    Selten habe ich vielem so wenig zugestimmt. Ich bin in mancherlei Hinsicht froh, dass die ÖVP von den Grünen gebremst wird, denn ich will weder eine Ausweitung des jetzt schon problematischen Maßnahmenvollzugs noch einen Corona-Zwangstest, für den man sich dann (mit kleinen Kindern - denn wer passt sonst auf die auf?) irgendwo im Freien bei Kälte und Regen drei Stunden lang anstellen muss. Auch ist es sinnvoll, bei EDV-Problemen dringend benötigte Utensilien notfalls (nur eben anderswo) auch vor Ort besorgen zu können. Die Alternative wäre, dass Kinder und Jugendliche tagelang nicht mehr am Unterricht teilnehmen könnten.

    • Hegelianer
      17. November 2020 12:23

      PS: Auch Hetze "gegen Österreich" soll bitte keineswegs strafbar sein. Das kann ja alles und nichts sein. Gegen einen solchen Paragraphen wäre selbst § 3g Verbotsgesetz messerscharf bestimmt.

    • Sensenmann
      17. November 2020 12:41

      ******************************! Bei der Wahl zwischen Austrofaschismus und Ökobolschewismus fällt es schwer, sich zu entscheiden. Aber solange ein Hund den anderen beißt...

  38. Brigitte Imb
    17. November 2020 11:59

    Punkt 5

    Hmmm, war nicht was mit Bildungspflicht bis 20????

    Läßt sich das etwa bei den bereits hier eingenisteten Mohammedanern nicht durchführen?

  39. Undine
    17. November 2020 11:09

    Sehen Sie sich, bitte, dieses Video an, ehe es gelöscht wird!

    "Terror-Razzia in "ZADIC-MOSCHEE"!! Hintergründe"

    https://www.youtube.com/watch?v=kBgkQWsAj8w&ab_channel=Islamistenj%C3%A4ger

    Wenn sogar in Ägypten, also in einem islamischen Land, die Terrororganisation der Muslimbrüder verboten ist und diese Leute hier bei uns frank und frei umherlaufen und die moslemische Jugend aufhetzen können, dann fragt man sich schon, ob Ö nicht zu den bescheuertsten Ländern Europas gehört!

    • glockenblumen
      17. November 2020 11:45

      Danke für den Link!

      Gott schütze Herrn Peci!

    • Sensenmann
      17. November 2020 12:43

      Ja, der Östertrottel findet eben, es soll alles schön bunt und weltoffen sein. Und wenn hier und da so ein Muslemännchen mordend durch die Straßen zieht, ist das doch endlich etwas Abwechslung zum tristen einerlei, wo wir doch ohne die Bereicherung in Inzucht degenerieren würden.
      Die Mehrheit will das genau so haben.

  40. Ingrid Bittner
    17. November 2020 11:03

    Und Kurz sprach: "... und die Slowakei hat es aber geschafft, bei dieser Massentestung zehntausende positive Tests zu ERWIRKEN..."

    Entweder versteh ich meine Muttersprache nicht oder ich verstehe nicht, was man bei einem Test "ERWIRKEN" kann und will.

    Und ausserdem, Kurz hat im Zusammenhang mit der Massentestung in der Slowakei von "freiwillig" gesprochen, aber bitte was ist daran freiwillig, wenn ich dann, wenn ich an der Testung nicht teilnehme, meine Wohnung nur in einem ganz kleinen Radius verlassen darf?

    Offenbar hat Kurz Probleme mit gewissen Begrifflichkeiten, wie z. B. freiwillig. Nach meinem Verständnis ist freiwillig an keine - auch noch so kleine - BEdingung geknüpft.

    • Sensenmann
      17. November 2020 12:45

      Das "Erwirken" war ein freud'scher Versprecher. Die Plandemie lebt davon, daß sie Tests positiv "erwirkt".

    • Neppomuck
      17. November 2020 13:00

      Basti hat einfach einen "Freud'schen Versprecher" (lapsus linguae) geliefert.
      Das kommt vor, wenn die "gespaltene Zunge" einmal langsamer ist als der auf der Suche nach glaubhaften Scheinargumenten verwirrte Kopf. Dann kommt unbeabsichtigt die Wahrheit ans Licht. Die allerdings viele von uns längst gekannt haben.

      Kurz wird als der "Hütchenspieler im Zeichen von Corona" in die Annalen der 2. Republik eingehen.
      Der im Begriff ist - siehe "eingehen" - das ganze Land mitzureißen.

    • pressburger
      17. November 2020 17:29

      Fortschritt. Kurz hat nicht ganz gelogen, nur etwas.

  41. Patriot
    17. November 2020 10:59

    Ich frage mich, ob diese Personen Denkfehlern oder Charakterfehlern unterliegen.

  42. Tyche
    17. November 2020 10:32

    Wenn wir ganz ehrlich sind:

    Die österreichische Justizministerin, Fr. Dr. Zadic, ist reif für den Rücktritt wegen ihrer Nähe zu Moscheen, die wiederum Nähe zu der in weiten Teilen N Afrikas verbotenen Terrorosganisation der Muslimbrüder haben, was wohl auch ihr mehr als lasches, ihr mehr als fragwürdiges Verhalten bezüglich dem Bekämpfen des Islamismus begründet!
    Die Frau ist immerhin Justizministerin dieses Landes!!!

    Der österreichische Inneminister, Hr. Nehammer, ist reif für den Rücktritt wegen seiner einjährigen Untätigekeit trotz einem allgemeinen Wissen um das mehr als reformbedürftige BVT, was sich dramatisch in der Anschlagsnacht in Wien am 2.11.2020 manifestiert hat!
    Der Mann ist immerhin Innenminister dieses Landes!!!

    Der österreichische Gesundheitsminister, Hr. Anschober, ist reif für den Rücktritt wegen seiner deutlichen Überforderung die heurige Grippewelle, die sich zu einer Coronawelle gewandelt hat, entsprechend zu managen! Er ist wohl überfordert wissenschftliche Arbeiten entsprechend zu interpretieren und einzuordnen und den Rat von medizinischen Wissen(!)schaftern in seine Überlegungen praktisch einzubauen!
    Shutdown wenn Infektionszahlen zurückgehen, genauso wie beim Zusperren im März, ist nicht Schutz, sondern Verhöhnen der Bürger!
    Ein Armutszeugnis für den GM dieses Landes!!!

    Der österreichische Bundeskanzler, Hr. Kurz, ist reif für den Rücktritt, denn eine gute Go verbunden mit scheinbar eloquentem Auftreten, verbunden mit ausgeprägtem Narzismus und Populismus, ist eindeutig zu wenig um die Geschicke eines Landes zu lenken und das zum Wohle dieses Landes!
    Auch hier: Shutdown wenn Infektionszahlen zurückgehen, genauso wie beim Zusperren im März, ist nicht Schutz, sondern Verhöhnen der Bürger!

    Zurücktreten müssen in Zeiten wie diesen wohl nur FPÖ Minister, auch solche, die nichts dermaßen Desaströses "verbrochen" haben! Alle anderen werden bis zum Abwinken gehalten!
    Und das ist WIDERLICH!

    • Franz77
      17. November 2020 10:44

      Rücktritt? Gefängnis!

    • Tyche
      17. November 2020 11:14

      Ach ja:
      Die österreichische Arbeitsministererin, Fr. Magistra (FH) Aschbacher, ist ebenso reif für den Rücktritt. Jetzt eine Broschüre herauszugeben, dass Arbeitgeber sich um die Home Office Arbeitsplätze ihrer Angestellten zu kümmern hätten ist der blanke Hohn! Wir sind froh, dass viele im Homeoffice noch einen Job haben, den einstweilen noch behalten können und dann das? Woran denkt diese Person überhaupt außer an populistische, egomanische Selbstdarstellung? Das brauchen wir in Zeiten wie diesen wirklich nicht!
      Und sowas ist österreichische Arbeitsmisisterin!

    • Sensenmann
      17. November 2020 12:48

      Rücktritt wird nicht reichen für das und was sie im Zuge des "Krieges gegen Corona" angerichtet haben.
      Wir besinnen uns auf die Grundlagen der 2.Republik:
      "...jene, welche aus Verachtung der Demokratie und der demokratischen Freiheiten ein Regime der Gewalttätigkeit, des Spitzeltums, der Verfolgung und Unterdrückung über unserem Volke aufgerichtet und erhalten, welche das Land in diesen abenteuerlichen Krieg gestürzt und es der Verwüstung preisgegeben haben und noch weiter preisgeben wollen, […] auf keine Milde rechnen können. Sie werden nach demselben Ausnahmsrecht behandelt werden, das sie selbst den anderen aufgezwungen haben und jetzt auch für sich selbst für gut befinden sollen..."

    • Neppomuck
      17. November 2020 13:09

      Interessant wäre die Klärung der Frage, wer denn da die "Culpa in eligendo" zu verantworten hat.
      Kurz kann sich ja nicht eigenmächtig zum Chef aller Schwarzen eingesetzt haben.

      Hat sich sonst keiner gefunden, der den "Exekutor" Österreichs - um nicht "Exterminator" zu sagen - zu spielen bereit war?

    • pressburger
      17. November 2020 17:31

      Kurz hält zu Zadic. Kurz braucht ein mohammedanisches Feigenblatt.

  43. pressburger
    17. November 2020 10:30

    Herr Dr. Unterberger ist ein unverbesserlicher Optimist.
    In den letzten Tagen, hat er die Versagen, dieser Regierung akribisch aufgelistet. Fünf ein halb, dann Zehn Gewitterwolken, jetzt sollen es Zehn Denkfehler, von Kurz sein.
    Nicht ganz zutreffend. Wer nicht denken kann, dem können nicht Denkfehler unterlaufen.
    Ist es Dummheit, oder die Fremdbestimmung aus Berlin, die das Handeln von Kurz bestimmt. Kurz, als Produkt des Parteiapparats, hat das selbständige Denken nie als notwendig angesehen. Die Fremdbestimmung durch Merkel, kommt noch dazu.
    Die Aufzählungen blenden einen gemeinsamen Nenner, die angestrebte Zerstörung der freien Wirtschaft, die Einführung
    der staatlich gelenkten Planwirtschaft, aus. Das ist das eigentliche Ziel der EU Bolschewiken.
    Alles andere, Klimawahn, Migratenwahn, Coronawahn, sind die Vorstufen, die Vorgeplänkel, die Vorbereitung, auf den Endsieg. Auf die endgültige Machtergreifung der Ochlokraten, mit totalitärer Kontrolle aller Bereiche des öffentlichen Lebens.
    Die EU, sowie alle Staaten der West EU, leben in einem selbst gebastelten, autistischen cocoon, der den Blick auf den Rest des Planeten verhindert.
    Die EU beschäftigt sich mit der Nabelschau und ihrem falsch verstandenen Gutmenschentum.
    Die EU hat Ausschwitz, das 3.Reich, noch nicht überwunden. Das hegemoniale Denken der Deutschen beherrscht die EU.
    Man möchte der ganzen restlichen Welt beweisen wie edel, wie selbstlos, man doch ist. Als Versuch eines Gegenentwurfs zu NS Ideologie, kopiert die EU, die zweite grosse Diktatur des 20. Jahrhunderts, zu kopieren. Die EU lehnt die christliche abendländische Zivilisation ab, gerät damit in eine selbst konstruierte Sackgasse. In die Sackgasse des Marxismus-Bolschewismus.
    Das der Weg der EU in den Abgrund führt, beweist der Umgang mit der politischen Krise, die in China ihren Ausgang nahm.
    Die eigentlichen Gewinner der, gegen die eigene Wirtschaft gerichteten "lockdowns", wird China sein. Wachstum China, 2020, 2%, die EU Minus 8%.
    Die Technologiefeindlichkeit, in den USA, nach Trump, mit Biden, und in der EU, mit Merkel, werden China stärken.
    Im Jahr 2030, so die Prognosen, wird die EU nicht, unter den fünf stärksten Volkswirtschaften der Welt, zu finden sein.
    Diese Tatsache, übersteigt das Fassungsvermögen von Merkel, von v.d.L., demzufolge auch das von Kurz.
    Kurz beschäftigt sich lieber mit Klima, Migranten, Corona.
    Was kann man von einem Kanzler Darsteller mehr erwarten

    • Bürgermeister
      17. November 2020 11:00

      Europa hat das Christentum abgestreift - um sich den Gewaltexzessen einer Blutreligion zu unterwerfen? Vergleicht man die Anzahl der Kirchgänger vom letzten Sonntag mit der Anzahl der Moscheenbesucher vom letzten Freitag - wie fällt das Verhältnis aus in absoluten Zahlen?

      Die Diktatur scheint unaufhaltsam, aber welche wird es sein? Die Klima-Diktatur, die Werte-Diktatur, die Gesundheitsdiktatur, die Anti-Nazi-Diktatur (die hat noch einen anderen Namen) oder eine sonstige Pseudo-Religion?

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 12:04

      @Bürgermeister: ja das stimmt, letztes Jahr viel mir das erste mal massiv und bewusst auf, dass wir keine "Christbäume" mehr haben, sondern "Weihnachtsbäume" - wer weiss, wie sie heuer heissen. Noch erinnert ja Weihnachten ans Christentum, aber man kann davon ausgehen, dass sich an Weihnachten ja auch gewisse Bevölkerungsgruppen stören, leicht gemerkt hat man es ja schon, aber es wird immer massiver werden.

    • pressburger
      17. November 2020 17:34

      @Bürgermeister
      Diktatur, einmal installiert, einmal an der Macht, interessiert sich nicht um Details. Ein Diktator sieht immer das Ganze. Das ist die Unterdrückung, die Etablierung eines Unterdrückungsapparates.

  44. Schani
    17. November 2020 10:02

    Manche Kommentatoren lassen mich nur noch staunen. Das völlig un- nein antiwissenschaftliche Verhalten einiger Ärzte als Meinung zu bezeichnen, ist einfach grenzwertig. Das grassierende Coronavirus mit dem Influenzavirus gleichzusetzen, ist ebenfalls grundfalsch. Ein einziger Unterschied macht dies schon deutlich: das Grippevirus tritt saisonal auf, das aktuelle Coronavirus ganzjährig - alleine schon ein gewaltiger Unterschied.

    • Niklas G. Salm
      17. November 2020 10:07

      Ui, einer von Kurzfußens Maskisten

    • pressburger
      17. November 2020 10:31

      Ganzjährig ? Oder Testbedingt ?

    • dssm
      17. November 2020 11:01

      @Schani
      Willkommen im Club der Unwissenden! Genau deshalb wird ja laut und deutlich ein mehr an vergleichbaren Zahlen gefordert.

      Nebenbei, in einer Diskussion unter wissenschaftlichen Fachleuten eine Gruppe als antiwisenschaftlich zu bezeichnen ist eine Gemeinheit - niemand hat gottgleiches Wissen!

      Corona tritt offensichtlich ja auch saisonal sehr verschieden auf, im Sommer wenig, im Winter dramatisch.

      Schließen Sie sich also dem allgemeinen Trend an: Her mit vergleichbaren Zahlen! Dann kann man über alles weitere diskutieren.

    • Whippet
      17. November 2020 11:36

      Schani@ Für Kurz wäre das zum Verzweifeln, wenn es treue Gläubige wie Sie nicht gäbe, wenn alle dahinterkämen, dass Kurz ein eitler Selbstdarsteller ist.
      Bleiben Sie bei Ihrer Meinung, Sie sind ihm eine noch nicht bekannte, mentale Stütze. Die wird er viellecht noch brauchen, wenn mehr Menschen entdecken, dass er Sebastian Eulenspiegel oder doch eher Till Kurz heißt?

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 12:01

      @whippet: Vielleicht ist "Schani" gar kein überzeugter Kurzjünger sondern schlicht und einfach ein engagierter Lohnschreiber? Was weiss man in der heutigen Zeit! Man kommt drauf, dass man selber misstrauisch wird, auch Menschen gegenüber, die man gar nicht auf der Liste hatte, aber...

    • Sensenmann
      17. November 2020 12:58

      @Schani
      Ja, sogar die WHO vergleicht Corona mit der Influenza. Nämlich weil die Sterblichkeit an Corona weit niedriger ist, als z.B. an H1N1.
      Wie man sieht, tritt das aktuelle Coronavirus auch saisonal auf. so wie es bisher andere CoV's auch getan haben, denn grippale Infekte waren schon immer Mischinfektionen.

      Daß 2019 H1N1 gesunde Schulkinder quasi tot umfallen ließ, und es tausende Tote in der Saison 18/19 gab haben Sie verdrängt. Oder nur nicht in der Lückenpresse des Systems gelesen, weil das dieser keine Zeile wert war, und deshalb auch nicht mitbekommen?

      Soll ich die Fallbeispiele nochmals reinstellen?
      Nicht nachplappern, was das System und unsere Junta vorbeten, selber nachlesen!

    • Franz77
      17. November 2020 15:34

      Tja, wer dran glaubt, wird dran glauben.

    • Schani
      18. November 2020 22:48

      Haben (hochherrschaftliche) Herrschaften die heutigen Nachrichten vernommen und verstanden?

  45. Undine
    17. November 2020 09:28

    OT---aber einer der größten DENKFEHLER aller Zeiten ist mMn die von den linken so sehr gewünschte "KULTURELLE BEREICHERUNG durch Zuwanderung von Moslems"!

    Wer erinnert sich noch:

    GRÜNES GEWÖLBE

    "Festnahmen ein Jahr nach Juwelendiebstahl
    Knapp ein Jahr nach dem Kunstdiebstahl im Grünen Gewölbe im deutschen Dresden hat die Polizei Dienstagfrüh in Berlin drei Tatverdächtige festgenommen. Diese sollen noch im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, wie die Staatsanwaltschaft Dresden mitteilte. Den Beschuldigten würden schwerer Bandendiebstahl und Brandstiftung in zwei Fällen vorgeworfen."

    https://orf.at/stories/3190121/

    Laut „Bild“-Zeitung sollen sich die Ermittlung und Festnahmen auf das BERLINER CLANMILIEU konzentrieren. Die Zeitung nennt dabei den REMMO-CLAN.

    https://www.google.com/search?q=remmo-clan+berlin&oq=REMMO-CLAN&aqs=chrome.1.69i57j0l7.5652j0j15&sourceid=chrome&ie=UTF-8

    • Sensenmann
      17. November 2020 12:59

      Ja, so ist das, wenn man kriminelle Moslems sich ausbreiten lässt, sie durch Politik und Justiz verhätscheln lässt. Mit den Piefkes habe ich kein Mitleid.

  46. Niklas G. Salm
    17. November 2020 09:27

    Man ist jeden Tag aufs Neue verblüfft, was auf einem vormals klar liberalen Blog mittlerweile alles gefordert wird. Und wie unkritisch jegliche (türkise) Regierungspropaganda übernommen und nachgebetet wird. Das C-Thema wird nicht einmal hinterfragt, es wird nur die Panikmache fortgesetzt. Die völlig neuartige, ungetestete und potentiell gefährliche Gen-Impfung wird ausschließlich bejubelt. Und heute wird natürlich Zwang in punkto völlig unnötiger Massentests gefordert. Zwang?! Was ist da bitte noch liberal? Hier wird offen Stimmung für absolut diktatorische Maßnahmen und ein Ende der individuellen Freiheit und der körperlichen Unversehrtheit gemacht. Und das ist wahrlich kein Einzelfall mehr, sondern der neue Normalzustand. Die „neue Normalität“ des Gottkanzlers hat auch auf diesem Blog Einzug gehalten.

    Noch vor geraumer Zeit hätte der Autor solche Anwandlungen eines Möchtegern-Diktators in der Luft zerrissen, aber mit Kurz wurde alles anders. Seitdem ist Zwang (zB auch Impfzwang) eine tolle Sache geworden, die hier ständig gefördert und gefordert wird. Es tut mir wirklich weh, den Blogmaster hier so zu kritisieren, aber das kann man alles nicht unkommentiert lassen. Was ist da nur vorgefallen?

    Lustig auch, dass heute zu lesen ist, mit den GrünInnen wird es wohl nichts mit dem Kampf gegen Terror und Allah-Extremisten. So eine Überraschung! Ich nehme nur an, in der ÖVP stört das gar niemanden, es wurde eher genau so erwartet. Als AU vor einigen Tagen noch ganz euphorisch über Kurzens neuen Anti-Terror-Kampf berichtete, haben so gut wie alle Kommentatoren hier sofort durchschaut, dass es nur die übliche heiße Luft sein würde. Nur wenige Tage später ist die kurze Ankündigung schon wieder beerdigt. Wegen der GrünInnen. Aber der Gottkanzler dürfte es genau so geplant haben und kann gleichzeitig auch schon wieder einen Schuldigen präsentieren, warum daraus leider (wieder einmal) nichts wurde. Diese naheliegende Schlussfolgerung wird natürlich nicht gezogen, denn Kurz darf als Erlöserfigur nicht beschädigt werden.

    Was soll man noch sagen? Es ist ein Jammer, wohin man den Blick auch wendet...

    • Niklas G. Salm
      17. November 2020 09:44

      PS: auch die Forderung, dass gewisse Güter in den Handelsketten nicht mehr angeboten werden sollen/dürfen ist nicht nachvollziehbar. Eine Verbotsforderung jagt hier die nächste. Dabei kann man im Fall des Falles ohnehin auch alles über amazon beziehen. Oder ist das gar der Plan aus der Transatlantik-Ecke? Heimischen Handel zerstören und die Globalisten-Konzerne stärken?

    • Franz77
      17. November 2020 10:08

      Absolut richtig! ************

    • pressburger
      17. November 2020 10:38

      Aber sicher. Das was Kurz, mit Merkel aktuell versuchen, ist die Vernichtung der heimischen mittelständischen Wirtschaft. Die Gewinner werden, ausser China die grossen Konzerne, der IT und Versand Branche, sein.
      Die Menschen, die jetzt bei Amazon bestellen, werden zumeist, nicht mehr in die Geschäfte gehen.
      Der Niedergang der Gastronomie, wird zum Vorteil der grossen Ketten werden. Das Beisl hat keine Reserven. McDonald überlebt jede Krise. Das Kaffeehaus sperrt zu, Starbucks laufen die Kunden zu.
      Kann das so gewollt sein ?
      Apropos, Bezos hat Millionen in Biden investiert.

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 11:58

      @Niklas G Salm: und lustig ist, wenn man den Wikipediaeintrag AU anschaut:
      Andreas Unterberger ist ein österreichischer Journalist. Er war Chefredakteur der Presse und der Wiener Zeitung und schreibt heute einen rechtspopulistisch ausgerichteten politischen Blog. Unterberger ist Vorstandsmitglied des Hayek-Instituts und des Clubs unabhängiger Liberaler.
      ---
      Kommentar überflüssig.

  47. Jenny
    17. November 2020 09:21

    OT und das ist kein Hass, keine Hetze?

    https://www.heute.at/s/armin-wolf-zwangsjacke-fuer-trump-100112779

    Wo sind da die Strafen und der Aufschrei? Und noch ist Trump präsident der USA und den arf man so schähen? die sollen froh sein, daß er nicht ist wie ein obama etc, dann dann sehe es anders aus. Und dieser Wolf lebt von unseren Zwangegebühren wie die Made im speck

    • Franz77
      17. November 2020 10:07

      Natürlich das Hetze. Der 25. Zwerg links unten glaubt wirklich wichtig zu sein, dabei macht er sich nur zum Affen.

    • pressburger
      17. November 2020 10:40

      A.W. erinnert immer mehr an Lord Haw-Haw.

    • haro
      17. November 2020 11:56

      Man stelle sich vor ein ORF-Mann würde die Zwangsjacke für VdB und Erdogan fordern und seine Frau als Woman-Herausgeberin würde VdB und Erdogan ein bisschen Röcheln wünschen. Es hätte Folgen, zwar unterschiedliche, aber in jedem Fall negative für die beiden und keine Karriereaussichten und weitere Anstellung.

  48. Undine
    17. November 2020 09:11

    A.U. schreibt:

    "Dann sollen nach ihren Vorstellungen offenbar zahllose Polizisten jeden freigelassenen Terroristen überwachen. Was natürlich denkunmöglich ist."

    Daß so eine unsinnige Äußerung von einer noch dazu moslemischen Justizministerin überhaupt ausgesprochen wird, ist alarmierend! Abgesehen von den irrsinnig hohen Kosten, die so eine Überwachung verursachen würde, ist bereits die Vorstellung, daß solch brandgefährliches Gesindel überhaupt im Land bleiben soll, kompletter Irrsinn!

    FREIGELASSENE TERRORISTEN GEHÖREN ABGESCHOBEN!

    Das darf doch nicht eine Sekunde lang angezweifelt werden.
    Wozu sollen solche lebenden Bomben im Land bleiben dürfen, Frau ZADIC?

    • simplicissimus
      17. November 2020 09:26

      Seh ich auch so!

    • dssm
      17. November 2020 09:52

      @Undine
      Vielleicht sollte man erst Frau Zadic abschieben? Und zwar wegen Terrorunterstützung, denn wenn die bekannte "Gefährder" frei herumlaufen, ja sich von unserem Steuergeld ein Arsenal an Waffen zulegen können und zwar nur weil Frau Zadic dies so will, dann sehe ich den Tatbestand erfüllt. Und Dummheit (bei ihrer grünen Herkunft der wahrscheinliche Grund) ist bei Gericht nur ein Milderungsgrund, verurteilt gehört die trotzdem (und dann abgeschoben).

    • Donnerl?ttchen
    • pressburger
      17. November 2020 10:45

      Das Einfachste, des Einfachen. Keine Moslems rein. Keine Probleme.
      Abschieben ? Man sollte es versuchen. Alle Medien, alle Kardinäle, der Papst, die Caritas, das Justizministerium, die Staatsanwaltschaft, der Gefängnisdirektor von Stein, Steinhauer, alle dagegen. Krassnitzer kettet sich ans Flugzeug an.
      Keine Chance.

    • Sensenmann
      17. November 2020 13:10

      Das Überwachen jedes freigelassenen Moslems ist kein Problem. Mit Polizeikräften in der Stärke von über zwei Infanteriedivisionen geht das locker.
      Wir haben ja offenbar genug Polizei um Razzien bei "Hasspostern" zu machen, brave Ömchen auf der Parkbank zu strafen, weil sie den Mindestabstand nicht einhalten, Jogger auf der Donauinsel mit gezogener Waffe zu bedrohen oder Mütter mit Kindern im Wald beim Ballspielen wegen Mißachtung der Ausgangssperre zu bestrafen. Auch fürs Schießen auf zur Arbeit fahrende Bürger (einstweilen nur) mit Laserpistolen haben wir genug Polizisten.
      Je mehr mohammedansche Terroristen da überwacht werden müssen, desto weniger können normale Bürger schikaniert werden.

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 18:16

      @Undine: danke für den link. Eben erst hab ich mir das video angeschaut, Frau Zadic, es wäre an der Zeit..........

    • Torres (kein Partner)
      19. November 2020 17:32

      Laut einer Berechnung des deutschen Innenministeriums kostet die 24-stündige Überwachung eines "Gefährders" etwa 5 Mio Euro pro Jahr.

  49. Tyche
    17. November 2020 08:55

    Selbst unser Gräben aufreißender - äh - zuschüttender Hr. BP meinte wir (die wir alle berechtigte Kritik am politischen Islam träfen) seien islamophob, er wollte auch uns Frauen anhalten als Zeichen der Sympathie selbst Kopftücher zu tragen! Selbst unsere Kirche gibt uns tagtäglich mehr und mehr mit labberndem Gewäsch preis!
    Was sollten Islamwissenschafter, zum Teil hochintelligente Agitatoren hier noch ernst nehmen? Der Islam ist eine Eroberungsreligion! Dieser Eroberung ist, wenn man nicht untergehen will, entschlossen und konsequent entgegenzutreten!

    2013 wurde die Muslimbruderschaft in Ägypten verboten und als Terrororganisation eingestuft.
    Dass eine JM eine dieser Muslimbruderschaft verbundene Moschee besucht, macht deutlich, wo sie selbst steht und dass sie als JM des Staates in Zeiten wie diesen völlig fehl am Platz ist, abgesetzt, ausgewechselt gehört!

    Der Hr. BK ist genauso rücktriffsreif wie der Hr. GM!
    Bereits wieder rückläufige Zahlen und trotzdem verschärfter Lockdown? Das hatten wir im Frühjahr schon und jetzt wieder? Das passt nicht, absolut nicht!

    Der Schaden der hier wirtschaftlich angerichtet wird, Personen, die über Wochen isoliert werden, Schüler, besonders Maturanten und Studenten, die wieder am Weiterkommen gehindert werden, unvorstellbar!
    Im März hat man´s noch eingesehen und weggesteckt, es ging ja wieder weiter! Aber jetzt, nocheinmal? Noch ein verlorenes Semester, ein verlorenes Jahr?
    Ein Verbrechen an unserer Gesellschaft!

    Dass der Premierminister der Slowakei seine Bürger zu Massentests verpflichtet, der Premierminister Israels zu Schulschließungen rät - sei ihnen unbenommen!
    Aber dass sich Kurz entschließt bei diesen beiden Unsinnigkeiten mitzuziehen?
    Sind wir bereits in der "Brave New World" angekommen und nicht mehr in Österreich?

    Schulschließungen sind unnotwendig, da es dort kaum echte Infektionen gibt!
    Massentests unnötig und teuer, da die Tests dafür nicht zugelassen, dafür auch nicht gemacht, des Weiteren nicht validiert sind, massenhaft Fehler aufweisen, schlichtweg falsche Ergebnisse liefern und diese Ergebnisse, auch wenn sie falsch sind, nun einmal Konsequenezen haben!

    Ich lass mir ohne entsprechende Symptome keine falsch positive Erkrankung anhängen, ich lass mich gewiss nicht testen!

    Abgesehen davon - isoliere ich heute alle (falsch) positiven und morgen kommen wieder viele zusammen - dann beginnen wir wieder von vorne? Und wieder und wieder?
    Das Virus ist hier wie viele andere auch, wir werden damit leben müssen und nur eine Herdenimmunität kann dem entgegenwirken!
    Das macht unsere Regierung aber konsequent nicht! Da zerstört man lieber Gesellschaft und Wirtschaft!

    Warum? Was ist der Auftrag?

    • Franz77
      17. November 2020 10:12

      Stimme ihnen zu, mit einer Ausnahme: Der Islam ist keine Religion.

    • pressburger
      17. November 2020 10:49

      Sehr gut, ausgezeichnet.
      Leider sind Sie in die Falle des logischen Denkens hereingetappt. Mit den Darstellern in der Regierung, kann man nicht logisch, rational, seriös argumentieren.
      Die Ideologie hat bei den Regierungsdarstellern, längst den Verstand ersetzt.

    • eupraxie
      17. November 2020 14:03

      Stimme Ihnen zu!!

    • Wyatt
      17. November 2020 16:57

      @ pressburger
      ******
      ******

  50. kremser (kein Partner)
    17. November 2020 08:48

    Ich finde es verheerend, dass nicht einmal hier einer differenzierten Sicht auf Corona Platz gegeben wird. Massentestungen sind im jetzigen späten Stadium sinnlos.
    Und noch 2 weitere Denkfehler mit Bezug zur Kennzahl für die Maßnahmensetzung. 1. PCR-Positiv-Tests sagen nichts über Infektion oder Erkrankung aus. 2. Die Verwendung der absoluten Zahl an PCR-Positiv-Tests als Kriterium für die Maßnahmen ist gelinde gesagt unredlich, hier müsste auf die Testgesamtzahl bezogen werden. Daher wird es immer dringlicher folgende Fragen zu beantworten. Warum werden auf dieser Basis Freiheitsrechte eingeschränkt, tiefschneidende Gesetzesänderungen gemacht und die Wirtschaft in großen Teilen ruiniert.

    • Wyatt
      17. November 2020 08:52

      weil es so gewollt ist, von unseren wirklichen Machthabern!

    • dssm
      17. November 2020 09:49

      @kremser
      Genau meine Meinung, ohne Bezugsgrößen geht nun einmal keine Beurteilung. Von "viele" Fälle, "hohe" Zunahme und "dramatische" Lage habe ich nichts, ich will Zahlen, Zahlen und nochmals Zahlen und zwar für alle relevanten Bereiche mindestens 10 Jahre zurück.

    • kremser (kein Partner)
      17. November 2020 09:59

      ich möchte noch hinzufügen, es geht hier nicht um höhere Mathematik. Diese Zusammenhänge versteht auch die Dame an der BILLA Kassa. Daher ist es umso verstörender, dass sich Statistikprofessoren ins Fernsehen setzen und uns ihre Interpretation ihrer Modelle erklären, wo sie gleichzeitig die elementarsten Grundregeln für eine Datenanalyse nicht ansprechen. Sie können uns ja erklären, warum habilitierte Statistiker das nicht als wichtig erachten. Es ist leider ein weiteres Beispiel der jüngsten Zeit, dass sich die Wissenschaft ein Bärendienst erweist.

    • Franz77
      17. November 2020 10:05

      Fragen sie sich einfach, warum wird nicht einfach im Mundraum ein Testabstrich gemacht, warum fahren sie in die Nase rauf fast bis zum Hirn? Es geht um die Blockade der Zwirbeldrüse.

    • pressburger
      17. November 2020 10:58

      Die PCR Technologie ermöglich DNA Stränge künstlich zu verdoppeln. Nach 32 Verdoppelungszyklen werden aus einem DNA Strang 4 Milliarden Stränge. Die Labors machen bis zu 40 Zyklen.
      Damit werden die kleinsten Bruchstücke einer Virus DNA identifiziert. Eine valide Aussage über das Infektions Potential der gewonnenen Probe, ist nicht möglich.

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 18:22

      Zum PCR-Test was Interessantes (ich habs zwar schon gepostet, aber es sollte überall ankommen) :

      https://tkp.at/2020/11/17/portugiesisches-berufungsgericht-haelt-pcr-tests-fuer-unzuverlaessig-und-hebt-quarantaene-auf/

  51. Jenny
    • pressburger
      17. November 2020 11:01

      Sobotka ist der gleichen Meinung. Kein parlamentarischer U-Ausschuss. Das IM und das JM soll gegen sich selbst ermitteln.
      Das Parlament, bis auf die FPÖ, besteht nur aus Pappkammeradinen.

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 11:54

      @pressburger: "das IM und JM sollen gegen sich selbst ermitteln" - tja und war es nicht genau dieses "GEgensichselbstermitteln" , das Gottkanzler Kurz veranlasst hat, Kickl aus der Regierung zu schmeissen, weil das ja natürlich nicht gegangen wäre, Kickl ermittelt gegen sich selbst- so hat er es uns dem dummen Volk zu erklären versucht!

  52. Jenny
    17. November 2020 08:39

    OT
    Ein bisserl Humor: Personen sind austauschbar:
    https://t.me/unzensiert/34705

    • Franz77
      17. November 2020 10:16

      Die "Revolution von unten" gab es nie. Es war so gewollt, um Deutschland zu schwächen. Das gelang nicht. Covid 1984 wird es richten.

    • pressburger
      17. November 2020 11:03

      Die SED, mit ihrer DDR, war 40 Jahre an der Macht.
      Die Deutschen freuen sich auf die nächsten 25 Jahre mit Merkel.

  53. eupraxie
    17. November 2020 08:31

    Danke für die Darstellung möglicher Denkfehler, die jedenfalls in Mainstreammedien nicht zu finden sein werden.
    Wenn ich nur die letzten Tagebücher samt den darin befindlichen links auswerte bzw. zusammenfasse, ist meine Schlussfolgerung eine etwas andere. Eine etwas dystopische.

    Mir kommt der Verdacht, dass der Denkfehler nicht bei der Regierung, sondern bei der in Österreich bzw. Europa lebenden Bevölkerung darin liegt, dass die Regierungsverantwortlichen alles zum Wohl der hier immer schon Lebenden tun wollen. Dies schließt den Schutz der tatsächlichen Hilfesuchenden aus einem Nachbarland natürlich mit ein.

    Wenn man sich den Dilettantismus anschaut, mit dem der LD und Schulschließung jetzt gestartet wurde, fällt es schwer nicht an ein Ziel im Sinne des great reset bzw. NWO zu denken. Sieht man den Entwurf des Infektionsschutzgesetzes in D, das Werbeverbot für bestimmte Lebensmittel In Ö, kann eigentlich eine beginnende Gesundheitsdiktatur nicht mehr geleugnet werden.

    Wenn die Regierung tatsächlich etwas gegen die Vorwärtsbewegung des ISlam zur Steuerung unseres Gesellschaftssystems unternehmen wollte, hätte sie eine Diskussion über das gültige ISlamgesetz gestartet, hätte eine Offensive zur Durchsetzung der Rechtsordnung vor den Gesetzen der Scharia im Unterrichtsbereich gestartet, würden in der Übergangsphase den Lehrpersonen nicht mehr Psychologen sondern Personenschutz zur Verfügung gestellt werden, damit die den bislang (2015?) gültigen Lehrplan umsetzen können.

    Hätten die Mainstreammedien tatsächlich ein Interesse daran, Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit dem ISlam zu diskutieren, hätten diese in den letzten Tagen genug Gelegenheit gehabt, kritische Fragen an SPÖ und Grüne zu stellen. Auch das ist UNSER Denkfehler, so wie es einer ist, den ORF als Quell der objektiven Berichterstattung zu betrachten.

    Die Frage ist daher wirklich aus welcher Perspektive die laufenden Vorgänge betrachtet werden!

    • pressburger
      17. November 2020 11:11

      Ausgezeichnet. Dilettant ist ein Mensch, der etwas gerne, aber nicht auf einem professionellen Niveau macht.
      Im Falle der Regierung könnte das bedeuten, dass sie zwar unprofessionell, aber als Liebhaber der Kunst der Täuschung, sich profilieren versuchen ?

  54. dssm
    17. November 2020 08:20

    Da fehlt der schlimmste Denkfehler. Die Regierung glaubt nämlich, ohne konkrete Zahlen dramatische Maßnahmen durchführen zu können, dies spaltet aber, mehr als alles andere. Und Spalten ist wohl in dieser Zeit das Dümmste was der Regierung einfallen kann. Denn wenn dann ein Staatsbankrott (egal ob Inflation oder Schuldenschnitt) die Sparer enteignet, wenn Steuern erhöht werden, wenn Pensionen gekürzt werden, dann gilt der Spruch von Hayek: Nicht die Höhe der Steuern sorgt für Unzufriedenheit, sondern ihre Verwendung. Wenn keiner weiß warum eigentlich, dann wird es sehr sehr viel Unzufriedenheit geben.

    Das Land hat inzwischen Millionen Virologen und Seuchenexperten. Von denen weiß jeder etwas anderes, da es bei manchen um die Existenz geht, bei vielen um spürbare Einkommensverluste und bei allen um einen Verlust der Lebensqualität, werden alle möglichen Varianten mit großer Überzeugung vertreten. Nur kann halt leider keiner aufgrund der wirklichen österreichischen(!) Verhältnisse reden. Keiner hat einen Bezug zu den Grippesaisonen der vergangenen Jahre. Keiner hat einen Bezug zur Auslastung der Krankenhäuser. Wer ist denn nun auf Intensivbetten? Lauter vorbelastete, welche dort ohnehin gelandet wären oder Fälle wo es wirklich um ein Lungenproblem infolge des Virus geht? Keiner weiß, wie viele "Infizierte", denn dann auch im Krankenhaus landen, wo es doch welche mit und ohne Symptome gibt. Es gibt kaum Studien wer schon aller Corona hatte und/oder verschwindet die Immunität wieder (womit die Impfung Nonsense wäre)? Mir würden da noch eine ganze Reihe von Fragen einfallen, deren Beantwortung den Österreichern endlich ermöglichen würde ohne Emotion, dafür auf Basis von Zahlen, Daten und Fakten zu argumentieren. Erst danach macht es Sinn, die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen gut zu heißen oder abzulehnen. Und wer dann die Maßnahmen als Verhältnismäßig sieht, der wird die dramatischen wirtschaftlichen Folgen akzeptieren.

    • Jenny
      17. November 2020 09:15

      Mir wurde von eine Ärztin erklärt, daß die Immunität nach 3 Monaten wieder weg wäre nachdem man Corona gahbt hätte... sie haben recht, wenn das stimmen sollte, dann ist so eine Impfung absolut hirnrissig und wenns nicht stimmt auch und eine der grössten Betrügereien seit Menschengedenken

    • simplicissimus
      17. November 2020 09:24

      Völlig richtig! Diese komplett inkompetente Interpretation von unvollständigen und nicht in die richtigen Relationen gesetzten Zahlen macht mich auch wahnsinning, und auch, daß es keine seriöse Diskussion darüber gibt.

    • pressburger
      17. November 2020 11:14

      @Jenny
      Die Ärztin hat z.T. Recht, aber lag auch daneben.
      Jede Infektion hinterlässt eine Grund- und eine Kreuzimmunität. Bedeutet, auch wenn das Virus mutiert, erkennen die T-Zellen, gewisse Anteile aus dem vorhereigen Virusstamm und bekämpfen sie.

    • Sensenmann
      17. November 2020 13:14

      Nein, nicht zwingend. Insbesondere CoVs sind schlecht immunogen. die durchgemachte Krankheit muss daher auch keinen langdauernden Schutz bewirken.

  55. Jenny
    17. November 2020 08:13

    https://www.heute.at/s/oekonom-keine-intensivbetten-fuer-corona-skeptiker-100112883
    Jetzt gehts aber los und so eine Regierung lobt AU??? Der Kurz ist der Kopf und haupterantwortlich für seine riege die er ja höchstpersönlich aussuchte.. die Bezeichnung des dt. Magazins "Kleinhitler" ist wohl vollberechtigt

    • dssm
      17. November 2020 08:28

      @Jenny
      Die Überschrift gefällt mir. Auch wenn in so einem sozialistischen Blatt das wahrscheinlich anders gemeint ist, so ist doch der Grundgedanke richtig! Eigenverantwortung!
      Wenn Sie stockbesoffen mit dem Auto fahren, dann zahlt die Versicherung bei einem Schaden ja auch nicht.
      Natürlich, mit einer staatlichen Zwangsversicherung ist das nicht zu machen! Eine private Versicherung könnte aber Prämienhöhe und Leistungen variieren, je nach Risiko.

      Die ganzen Zwangsmaßnahmen sind ja genau deshalb argumentierbar, da man ein Gemeingut belasten würde.

    • Jenny
      17. November 2020 08:35

      @ dssm: ja wenn wir eigenverantwortung haben dürften bin ich ganz bei ihnen, wenn ich aus diesem System aussteigen könnte und mich selber versichern kann, das wollte ich schon vor gut 35 Jahren, aber solange wir hier zwangssversichert sei müssen, Zwangsabgaben für ein sozialsystem zahlen müssen wovon mittlerweile nur mehr Messerstecher etc profitieren, dann empfinde ich es als Sauerei

    • eupraxie
      17. November 2020 08:38

      @dssm: und Solidarität zeigen wir nur gegenüber den Personen aus Moria?
      Verweigern bei einem Unfall nach Betrunkenheit die Spitäler auch die Behandlung?
      Genau solche Vorschläge leisten der kommenden Überwachung und Denunziation Vorschub, ja fordern sie eigentlich.
      Nein, Nein und Nein!

    • R2D2
      17. November 2020 08:41

      Dass solche Nazitypen wieder zum Vorschein kommen, verdankt man vor allem auch den Regierungsmedien, besonders der Kakaozeitung, die ja Kurz hündisch ergeben ist. Was man dort für Horrorgeschichten auftischt, ist wirklich übel und sollte verboten sein. So wird zB Corona mit der Span. Grippe verglichen oder ein Kind in US hätte durch Corona beide Eltern verloren. Gibt es denn keine Grenzen, was für Medien noch erlaubt ist? Das alles sind ja auch dreiste Fake News.
      Dass die Medien Angst schüren, geschiegpht auf Wunsch der Regierung. Schon einmal ist so ein Strategiepapier gefunden worden. Die Medien werden dafür extra angefüttert. Und zudem bringen sie immer gefälschte Umfragen. Andere Meinungen werden von ihren Znsoren fleißig gelöscht. Das nennt sich Desinformation, Manipulation und Volksverhetzung im großen Stil.

    • Freddolina
      17. November 2020 09:10

      @ ddsm

      Ja, dann aber bitte auch Krankenhausbetten streichen für Raucher, Alkoholiker, Übergewichtige, Risikosportler etc. etc. etc. schöne neue Welt??? Ist krank und grundsätzlich abzulehnen. Und ein Vorposter hat es richtigerweise erwähnt: Dann zahle ich auch keinen Krankenkassabeitrag mehr, sondern nur mehr die Privatversicherung.

    • Freddolina
      17. November 2020 09:11

      sollte natürlich heißen: dssm sorry

    • dssm
      17. November 2020 09:43

      @Freddolina
      Genau mein Denkanstoß! Weg mit der staatlichen Pflichtversicherung, jeder soll ich selber aussuchen was er versichert sehen will und dann aber auch die Folgen tragen. Es kann doch nicht sein, daß ein Erwachsener wahlberechtigt ist, während er gleichzeitig zu blöd ist, auf seine Gesundheitsversorgung zu achten.

    • dssm
      17. November 2020 09:45

      @Jenny
      Völlig richtig. Diese Sauerei wirkt wie ein Magnet auf südländische Migranten. Die Pflichtversicherung abschaffen wäre ein guter Schritt in die richtige Richtung bei der Migrationsfrage.
      *****

    • Franz77
      17. November 2020 10:30

      Unglaublich, wie der Naziterror uns erreicht hat.
      Der Denunziant, das Dorf/Stadtschwein, das alles anzeigt was kreucht und fleucht, bekommt dann wohl eine Sonderbehandlung als Extrapatient/Privatpatient?
      Woran erkennt man einen "Coronaleugner"? Wird der mit einem gelben Covid-Stern markiert?!
      Ob die Ärzte da mitspielen? Meine Befürchtung erspare ich mir.

    • Franz77
    • R2D2
      17. November 2020 11:18

      Es dient auch der Einschüchterung. Damit sich keiner mehr die Maßnahmen zu kritisieren traut, denn er kommt dann ja auf eine Liste. Und dann kann man mit diesen Leuten noch viel mehr tun, als ihnen bloß im Notfall die ärztliche Hilfe zu verweigern. Kritische Ärzte werden gekündigt usw. Und dann sagen sie wie beim CO2-Schwindel, seht, alle Experten sind unserer Meinung und alle sind mit den totalitären Maßnahmen einverstanden. Es gibt nur ganz wenige Kritiker und das sind Rechtsextreme. Am besten wir geben die Adressen der Antifa...

      Abgesehen davon, ich persönlich meide Ärzte und habe panische Angst, mal ins Krankenhaus zu müssen. Dort gibt es sehr viel Fehlbehandlungen, auch bei Covid (die Beatmungsmaschinen sind tödlich!), und vor allem die wesentlich tödlicheren Krankenhauskeime. Sollte es mich erwischen, kuriere ich mich still und heimlich zu Hause aus, denn eigentlich möchte ich noch nicht sterben.

    • pressburger
      17. November 2020 11:19

      Die Stunde der Blockwarte der Triage an der Rampe ist da. Nazi Methoden, oder KGB Methoden ? Oder ein Mix von beiden.
      R2D2 - ganz bei Ihnen. Die Nazi Typen werden immer mehr. Jede Diktatur wird von Spitzeln, Denunzianten, Tätern, getragen

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 18:25

      @dssm: machen wir's doch wie die Schweiz: keine Pflichtversicherung sondern eine Versicherungspflicht!

  56. Whippet
    17. November 2020 08:08

    Als ich den heutigen Beitrag las, lagen mir sofort einige brennende Themen auf der „Seele“. Ich brauche sie nicht mehr anzuführen, da es Vorposter gibt, wie die „Elfenzauberin“, die sie bereits beschrieben. Es ist nicht nur wichtig, dass es diesen Blog, sondern auch, welche Poster es hier gibt. Sie haben das Wissen und die nötige Zeit, sich mit Themen auseinanderzusetzen. AU gilt mein Lob, dass er andere Meinungen zuläßt, den Mitpostern aber meine ehrliche Anerkennung für ihre engagierten Stellungnahmen. Genau davon lebt dieser Blog und er ist mir gerne die finanzielle Unterstützung wert.

  57. Dissident
    17. November 2020 07:52

    eigentümlich frei 8.11.2020
    Coronabetrug (nicht nur) in Österreich
    Tu felix Austria
    PCR Tests offiziell als Schwindel enttarnt.

  58. Bürgermeister
    17. November 2020 07:48

    Die Kinder sitzen jetzt daheim. Regelmäßigkeit und Verlässlichkeit sind meines Erachtens die mit großem Abstand wichtigsten Erziehungsinstrumente - doch was ist das wenn eine Dreckshaufen machtversoffener "Politiker" sich im Angstmachen übertreffen will. Ein Vertrauen in die staatlichen Strukturen werden die nicht mehr entwickeln, sie sollen leben im Bewußtsein "schon morgen kann alles völlig anders sein, weil es der Oberapparatschik so will". Das hat man ihnen jetzt ins Hirn eingeimpft.

    So sieht es nicht nur in Berlin aus https://www.andreas-unterberger.at/2020/11/die-katastrophen-an-den-brennpunktschulen/

    Die Eltern kamen als "Schutzsuchende". Die Kinder werden schon in der Schule darauf trainiert die Lehrer zu schikanieren. Mit 15 stehen sie dann kaum des Schreibens mächtig in einer Konsumgesellschaft mit ihren Verführungen, aber als Hilfsarbeiter sind die nicht erreichbar. Als Kleinkrimineller kommt man über die Runden, als Drogenhändler, Menschenhändler - naja, da lebt man nicht schlecht in Berlin. Mit 18 werden sie eine islamischen Staat verlangen - "aus Gerechtigkeit" - "eine Alternative" gegen die böse, böse Gesellschaft.

    Da züchtet sich Merkel die nächste Dschihadisten und Terroristengeneration heran.

    Die Zadic kämpft natürlich gegen Nazis - was sonst. Wo findet man Nazis? Einer der SS-Leitsprüche war: "Den Tod geben, den Tod nehmen". So hat man es gehalten, aber wo sind diese Leute? Müssten die nicht massiv auffällig sein, durch die Blutspur von fremdem und eigenem Blut die sie durch die Gesellschaft ziehen? Nochmal wo sind die, die so energisch bekämpft werden? Wenn ich aus dem Haus gehe sehe ich erstmal jede Menge Kopftücher, aber keine Nazis.

    Mir hängt der ganze Angstwettbewerb mittlerweile restlos beim Hals heraus.

    • Whippet
      17. November 2020 08:18

      Nicht nur Zadic sondern Herr Kogler, der nicht einmal des fehlerfreien Ablesens, sondern des Stammelns mächtig ist, war beruhigt, dass mit den strengeren Gesetzen vor allem gegen die „Naizis“ vorgegangen werden könne. Ja, wo sind sie denn, dieses Nazis? Vielleicht gibt es ein paar verirrte Typen, aber welch Wunder, ich fürchte mich nicht vor Ihnen. Als ich aber vor einigen Wochen nach einem Vortrag noch in Linz auf der Lansstraße zu meinem Auto ging, wurde mir mulmig ob der Gruppen von Männern, von denen ich den Eindruck hatte, dass sie den ganzen Tag nicht mit Arbeit beschäftigt waren, aber genug Testosteron „eingelagert“ hatten.

    • Jenny
      17. November 2020 08:32

      Weder Kurz noch Merkl wollen intellegente Leut haben, denn wer denken kann ist nicht so leicht manipulierbar und genau ds wollen die nur um an der Macht zu bleiben auf ewig. Kinder, Menschen allegemein sind denen allen völlig wurst

    • Franz77
      17. November 2020 10:49

      Nazis sind alle, die nicht linksextrem sind.

    • Bürgermeister
      17. November 2020 11:13

      Werter Franz, die Probleme entstehen ja immer erst, sobald eine Gruppe den Sieg erringt. Solange sich gleich starke Gruppen auf der Straße treffen gibt es kein Problem.

      Eine staatlich finanzierte und medial verhätschelte AntiFa ist ein Problem, eine die von Nazi-Schlägertruppen klein gehalten wird nicht. Das Problem besteht also im eklantanten Mangel an Nazis, weil dadurch kein Gleichgewichtszustand erreicht werden kann und die diktatorischen Fortschritte ohne Widerstand umgesetzt werden können.

    • pressburger
      17. November 2020 11:30

      Dieser Umgang mit Kindern Kindern, die von Natur aus lernwillig sind wird verheerende Folgen haben
      Zuerst Greta als Gallionsfigur der Schulverweigerer und der faulen Lehrer, jetzt das Verbot die Schule zu besuchen.
      Die Botschaft an die Kinder, an die Jugendlichen. Vergesst die Schule ! Schule ist nicht wichtig.
      Was machen die Kinder ? Zum grossen Teil unbeaufsichtigt. Schauen sich den Schwachsinn im TV an, surfen im Internet, Gewalt und Porn inkl. spiele aggressive Spiele, lernen wie man eine Bombe bastelt.
      Sed vitae, non scholae, discimus.

  59. Austria must not die
    17. November 2020 07:35

    Der 11. Denkfehler liegt bei der Bevölkerung, die noch immer glaubt, eine Regierung gewählt zu haben, die für uns arbeitet. Das Gegenteil ist der Fall.

    • Jenny
      17. November 2020 07:48

      Stimmt, nur ich frage mich auch, haben wir wirklich soo gewählt oder wurde so ausgezählt? mittlerweile glaub ich nämlich gar nix mehr was von denen kommt, all diese vereinigten Linken lügen ja, daß sich die Balken biegen

    • pressburger
      17. November 2020 11:32

      Tatsache ist, für Kurz haben 85% der Wähler gestimmt.
      Die FPÖ braucht 51% der Stimmen. Wo nehmen ? Bei dieser Bevölkerung.

  60. Brockhaus
    17. November 2020 07:26

    Einige werden mir zwar jetzt widersprechen aber ich kann mir nicht vorstellen daß es verfassungskonform ist, Menschen einfach vom öffentlichen Leben auszuschließen und wegzusperren die keinen PCR-Test aufweisen.

    Und was anderes ist es ja nicht.

    • Austria must not die
      17. November 2020 07:37

      Hitler und Stalin haben auch nie danach gefragt. Für Kurz sind es juristische Spitzfindigkeiten.

    • dssm
      17. November 2020 08:38

      Wie Metternich so richtig fragte: Wollt ihr Rechtsstaat ODER Demokratie?
      Die Mehrheit der Slowaken stimmt dem eindeutig zu, nicht zuletzt weil die Datenlage ähnlich mies ist, wie bei uns. Die wollen aus der Nummer heraus, daher ist eine Mehrheit dafür. Die Minderheit wird halt für 14Tage eingesperrt.

      Natürlich wird das nichts bringen, denn wer im November seine Immunität nicht abgeholt hat, der wird dies halt im Jänner tun, die meisten ohne Symptome, die Vorbelasteten aber mit hohem Risiko. Man wird mit dieser Massentestung genau gar nichts erreichen.

    • Brockhaus
      17. November 2020 17:34

      @ dssm

      Da gab es noch eine ganz andere Frage an das Volk, die da lautete "Wollt ihr den totalen Krieg?"

      Ungeachtet dessen versteh ich ohnehin die ganze Testerei nicht. Selbst wenn ich heute negativ getestet wurde gibt es dafür keine Garantie denn morgen schon kann ich mich positiv infizieren. Oder liege ich da falsch?

    • Ingrid Bittner
  61. Jenny
    17. November 2020 07:09

    Kurz & Co sind ein Denkfehler, der unnötoge Lockdown ist mehr wie ein Denkfehler und das halten und immer mehr Importieren von Moslems ist der grösste Denkfehler und nooch ein riesen Denkfehler war der Ausverkauf an die Deutschen siehe REWE. Und der aller aller grösste Denkfehler war die Grünen in die Regierung zu holen. Ein riesen Denkfehler sind all diese hirnlos Tests an gesunden Menschen und die daran dann angeknüpften freiwilligen Zwangsimpfungen.
    Aber die grösste Chuzpe ist es den Kurzen zu bedauern weil er von ein paar von ihm geförderten Moselms nun beschimpft wird, geschieht ihm recht, er hätte statt leerer Worte in all den Jahren Taten sprechen lassen sollen und auf Kickl hören. Aber nein der Maturant steht ja voll hinter diesen Islmisten sonst hätte er ja keine Zadic eingesetzt. kein mitleid mit dem.
    Und coroan ist dr grösste Betrug seit dem es Menschen gibt, alle müssen ganz norml zur Arbeit fahren,Kurz will anscheinend nur einige Branchen vernihten, wie z.B. Friseure, aber selber ist er wie immer gekampelt und geschniegelt.. sowas verlogenes: Das sind bilder aus der Ubahn von heute Früh https://t.me/UweMalitz/1203

    • logiker2
      17. November 2020 18:34

      Hetze und Hass der Linken ist gut und daher noch zu fördern, der Kampf muss gegen räääääääääääääääääächts geführt werden, dort ist der Feind, der das Schmarotzer -und Parasitendasein gefährtet, weil er diese "Werte "nicht teilt und vorallem anders denkt und das geht gar nicht. Übrigens: auch Kurz ist dieser Meinung.

  62. Politicus1
    17. November 2020 06:53

    und zu den Wiener Neos
    Na, die machen Tempo als Fortschrittspartei!
    Für 2022 (zweiundzwanzig! jetzt haben wir zwanzig!) haben sie eine Neuordnung der Wiener Parkplatzmisere im Visier ...ohne konkrete Vorgaben

  63. Dr. Faust
    17. November 2020 06:51

    A.U. schreibt: "...Jetzt aber kommen offenbar bald Corona-Impfstoffe auf den Markt, die mit Hilfe von Gentechnik entwickelt worden sind.
    Was jetzt, liebe Radfahrer- und Veganer-Partei? Werdet ihr euch eh alle nicht impfen lassen? Wird euer Volksschullehrer im Gesundheitsministerium eh die Anwendung der Impfung verbieten, so wie Grüne ja beispielsweise auch alle Schweine verbieten wollen, die vielleicht einmal genveränderten Mais gefressen haben? ..."

    Die bisher weltweit in keinem Land zugelassenen RNA-Impfstoffe werden eine absolute Neuheit sein. Sie werden nicht nur "mit Hilfe der Gentechnik" entwickelt, sondern greifen über Modifikation der Gene der Impfempfänger dauerhaft in deren Eiweißsynthese ein.

    Die Einschätzung von Fachleuten hinsichtlich der Gefährlichkeit ist sehr unterschiedlich, aber kaum ein Arzt hält diese Impfstoffe für grundsätzlich unbedenklich.

    In der Tat wird es eine Nagelprobe für die Grünen sein, wie sie sich jetzt positionieren.

    • Jenny
      17. November 2020 07:12

      die werden zu allem ja und amen sagen, nur um am futtertrog der Macht und des Geldes bleiben zu können, Prinzipien nee hatten die nie.. ausser vllt. im Kampf gegen rechts.

    • Austria must not die
      17. November 2020 07:29

      Sie sind nicht nur mit Gentechnik entwickelt. Diese Impfstoffe sind die Anwendung von Gentechnik am Menschen.

    • brechstange
      17. November 2020 08:29

      Und werden tw mit Gewebe von menschlichen Föten hergestellt.

    • logiker2
      17. November 2020 08:37

      Grüne schützen die Umwelt oder Natur aber doch nicht den Menschen.

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 18:31

      Zur vermaledeiten "Gen-Impfung" - ich werde mich sicher nicht impfen lassen, ich will nicht wie der Quasimodo ausschauen oder von Krankheiten, die mich bisher gemieden haben, getroffen werden. Diese "Gen-Impfung" soll ja den Ausbruch von Krebs beschleunigen, danke, ich muss nicht überall dabei sein. Die Regierung kann sich ja impfen lassen.

  64. Politicus1
    17. November 2020 06:51

    Zu 10)
    Der Mensch lebt nicht von Brot allein ...
    Ein Leuchtmittel (wie das jetzt so schön statt Glühbirne heißt), eine Sicherung geht kaputt - dann zwei Wochen im Finstern wohnen ...
    Der Schlauch der Dusche bekommt einen Riss - zwei Wochen ohne Duschen ...
    Das Handy/i-phone gibt den Geist auf - zwei Wochen in totaler Isolation ...
    Da wäre man schon froh, dass die Supermärkte wenigstens das eine oder andere nicht nur in den Regalen ausstellen, sondern auch verkaufen dürfen.

  65. Josef Maierhofer
    17. November 2020 05:50

    Denkfehler ?

    Aufträge. Zu Bevölkerungsaustausch, zu Impf- und Teststoffvertrieb, zu Klima'schutz', zur Errichtung der Weltdiktatur, .....

    Unsere Hascherln machen halt 'Denkfehler'.

    • Wyatt
      17. November 2020 06:08

      ...unsere "Hascherln" handeln auftragsgemäß. (Denken bzw. Nachdenken dürfen sie nur darüber, wie und wann sie es der Bevölkerung "unterjubeln" sollen.)

  66. Neppomuck
    17. November 2020 03:00

    Bezogen auf unsere Regierung gewinnt der Begriff "Sani-täter" eine äußerst makabre Zusatzbedeutung.

  67. Austria must not die
    17. November 2020 02:27

    Heute beginnt die von Bundeskanzler Kurz verhängte Einzelhaft. Besonders schlimmm ist sie für Schulkinder. Denn die nun erlittenen Bildungsverluste werden sie lebenslang nicht mehr aufhohlen. Wie man hört, hat sich Kurz die Empfehlung dazu durch einen Anruf in der Welthauptstadt der NWO Jerusalem bei Primierminister Netanjahu geholt. Oder war es gar schon ein Auftrag?

    • Freisinn
      17. November 2020 04:11

      Der nunmehr angeordnete Lockdown ist völlig unverständlich, da die Positivitätsrate der Tests den Höhepunkt überschritten hat und täglich massiv zurückgeht:
      https://orf.at/corona/daten/oesterreich viertletzte Graphik

    • Gerald
      17. November 2020 04:57

      @Freisinn

      Danke, ich bin offensichtlich nicht der einzige, dem diese Absurdität auffällt. Die Höchstwerte von täglichen Neuinfektionen bis 9000 und 10000 basierten auf Nachmeldungen. Tatsächlich stagnieren wir schon seit Tagen und beginnen jetzt bereits die Zahlen zu sinken. Noch vor dem Lockdown.

    • MizziKazz
      17. November 2020 06:22

      Lieber Austria, es stimmt nicht, dass die Lerndefizite ein Leben lang nicht aufgeholt werden können, aber es werden halt - wie immer, nur die besten schaffen oder machen.

    • Austria must not die
      17. November 2020 07:06

      @Gerald

      Völlig richtig. Der LD erfolgt wie im Frühjahr bei rückläufigen Neuinfektionszahlen. Das ist reine Schikane, um uns den gefährlichen Genimpstoff zu unterjubeln.

    • glockenblumen
      17. November 2020 08:19

      @ alle

      ********************************

      Dennoch eine Anmerkung: "Neuinfektionen" ist irreführend, denn "positiv getestet" heißt NICHT!! "infiziert"! Das sind zwei Paar Schuhe!

      Doch "Zahlenanstieg" kann man das Volk offensichtlich leicht in Angst und Einzelhaft halten, solange, daß von den meisten in dieser "Angst-Katatonie" gar nicht bemerkt wird, wie immer mehr Totalitarismus und absolute Kontrolle etabliert werden.

    • Sensenmann
      17. November 2020 13:23

      Danke, wollte ich auch grad sagen. diese Gleichstellung "testpositiv" mit "infiziert" geht mir auf die Nerven.
      Bei medizinschen Laien lasse ich das ja noch durchgehen, woher sollen sie es auch wissen, aber wenn Fachleute das sagen, ist es eine glatte Falschinformation wider besseres Wissen!
      Denn daß von denen keiner ein Buch über Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre aufgeschlagen hat, und daher die Definition einer Infektion nicht kennt, ist denkunmöglich.

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 18:33

      Das war doch beim ersten Lockdown dasselbe, da war der Höhepunkt bei den Infektionen längst überschritten...

      Und zum PCRTest:

      https://tkp.at/2020/11/17/portugiesisches-berufungsgericht-haelt-pcr-tests-fuer-unzuverlaessig-und-hebt-quarantaene-auf/

  68. Austria must not die
    17. November 2020 02:26

    Heute beginnt die von Bundeskanzler Kurz verhängte Einzelhaft. Besonders schlimmm ist sie für Schulkinder. Den die nun erlittenen Bildungsverluste werden sie lebenslang nicht mehr aufhohlen. Wie man hört, hat sich Kurz die Empfehlung dazu durch einen Anruf in der Welthauptstadt der NWO Jerusalem bei Primierminister Netanjahu geholt. Oder war es gar schon ein Auftrag?

  69. elfenzauberin
    17. November 2020 01:28

    Offenbar ist die Regierung der Meinung, man könne das Virus ausrotten, indem man einen Lockdown macht, die Menschen hernach flächendeckend testet, um die verbliebenen positiv Getesteten zu isolieren, mit dem Ziel, das Virus aus Österreich zu schaffen.

    Vom infektiologischen Standpunkt aus ist das derart weltfremd, dass man sich fragen muss, warum niemand in der Task-Force dem Bundeskanzler in den Arm fällt und auf seinen Irrtum hinweist.

    Ein in der Bevölkerung zirkulierendes Virus kann man nicht einfach ausrotten. Das geht nicht und es ist auch nicht notwendig. Wir haben ja gottseidank ein Immunsystem, das in der Lage ist, mit Virusinfektionen fertig zu werden.

    Ganz fürchterlich ist die Panikmache, die in Zusammenhang mit Corona verbreitet wird. Würden die Medien über jeden tödlichen Frontalzusammenstoß im Straßenverkehr genauso intensiv berichten wie über Corona, dann wäre die Bevölkerung binnen Kürze so weichgeklopft, dass sie Tempo 30 auf Autobahnen akzeptieren würden.

    Wir haben längst keine Medienlandschaft mehr, sondern eine Mediokratie, die der verlängerte Arm der Regierung ist. So eine Struktur ist ein demokratiepolitischer Wahnsinn.

    • elfenzauberin
      17. November 2020 04:20

      In Wahrheit schafft es unsere Regierung nicht einmal, illegale Flüchtlinge außer Landes zu schaffen.

    • Wyatt
      17. November 2020 06:01

      ......diese "Regierung" macht das, was ihr "von außen" vorgegeben wird. Der "Virus" dient lediglich als Vorwand für eine globale gesellschaftliche Umstrukturierung noch nie dagewesenen Ausmaßes, wie bereits 1994 von David Rockefeller angekündigt!

    • Austria must not die
      17. November 2020 07:31

      Es gab ja entsprechende Fachleute. Sie wurden nur von Kurz gekillt.

    • Henoch 1
      17. November 2020 07:59

      @Wyatt
      ......ich habe schon einige „Freunde“ durch warnende Gespräche verloren . Ich bin, ..... natürlich jetzt.....für sie.... , ein Rechter. Auf den Hinweis das es „Rechte“ seit fast 300 Jahren gibt, man damit Faschisten meint, ist wurscht. Die Rattenfänger sind erfolgreich, auch bei Vollakademikern ! Das ich nun FPÖ wähle gibt dann den Rest. Meinem Sohn geht es nicht anders, wenn er dualistische Sichtweisen einnimmt. Eine nichtgewollte Meinung löst fanatische Reaktionen aus. Gespräche sind nicht mehr möglich. Wir können uns gratulieren !

    • glockenblumen
      17. November 2020 08:36

      @ elfenzauberin

      DANKE!!!
      Doch wie man bereits am "menschgemachten Klimawandel" sieht, ist die Menschheit derart manipulierbar (als netter Ausdruck.), daß sie nahezu alles glauben was mit entsprechender Medienunterstützung, die selbstredend von der richtigen Seite gut subventioniert ist, glauben
      ohne den kleinsten Willen über den Tellerrand hinauszublicken und alle Facetten einer Sache zu betrachten.
      Es scheint ja auch nicht darum zu gehen, ein Virus zu bekämpfen, sondern die Bevölkerung auf eine Diktatur vorzubereiten!
      die globalen Schachspieler haben ein Leichtes, ihr tödliches Spiel welches eher russischem Roulette als Schach gleicht, zu spielen.
      :-(

    • glockenblumen
      17. November 2020 08:38

      04:20:

      schaffen könnte sie es leicht, ich fürchte es liegt am Willen der Verantwortlichen ...

    • dssm
      17. November 2020 08:41

      @elfenzauberin
      Auf den Punkt gebracht!
      *****

    • Suedtiroler
      17. November 2020 10:28

      Dieser ganzen Corona-Diktatur ist mit medizinischen Argumenten nicht beizukommen, da das Virus nur ein Vorwand für ganz andere Pläne ist.

      Nur glauben leider viele unserer Freunde noch an das Märchen von der bööösen Krankheit und von der schrecklichen Ansteckungsgefahr. Das wird ein schlimmes Erwachen geben, wenn sie einmal draufkommen, was hier gespielt wird. Leider wird es dann zu spät sein.

    • Ingrid Bittner
      17. November 2020 18:36

      @Elfenzauberin: sie glauben doch nicht wirklich, dass sich der Kanzler von irgendwem was sagen liesse, der nicht auf seiner Linie ist. Hat man ja schon gesehen, dass die Leute, die sicher was in der Birn gehabt haben bzw natürlich noch haben, aus den div. Kommissionen gegangen sind, weil der Kanzler unbelehrbar war.
      Dass die wegen "Arbeitsüberlastung" gingen, das glaubt doch keiner, wenn sie hernach Zeit hatten in den div. Talkshows aufzutreten und erklären konnten, was falsch läuft.

    • Notimetodie
      17. November 2020 23:16

      Sehr gut! Wie immer!

    • Torres (kein Partner)
      19. November 2020 17:25

      Es gab genug Fachleute, die dem Kazler "in den Arm fallen wollten"; die sind jetzt alle nicht mehr in der Task Force: bestenfalls. Schlimmstenfalls haben sie auch ihren Job (im Spital, in einer sonstigen Gesundheitseinrichtung oder in einem Amt/Ministerium) verloren.

  70. byrig
    17. November 2020 01:22

    Ein Denkfehler zumindest zeichnet sich von Tag zu Tag mehr ab:nämlich dass der islamistische Terroranschlag vom 2.11. wirklich zu einer fundamentalen Denkumkehr im allgemeinen und speziell im links-gutmenschlichen,oder gar islamischen,islamistischen Lager führen wird.Eine Welle von Erklärungsversuchen linker Genese durchfliesst die mediale und linkspolitische Welt,am Horizont ist schon schemenhaft zu erkennen dass die repressive bürgerliche Gesellschaft letzlich die Verantwortung für die 4 Toten in Wien trägt.
    Business as usual,die Leute wählen weiter linksgrün,der ORF hat Oberwasser und ist einseitiger denn je etc.etc.,nach wie vor dürfen massenhaft junge moslemische Männer hier Besitz von unserem Land nehmen und unsere Gesellschaft unterminieren.
    Eigentlich klar,denn zu mächtig sind die Strukturen die die Linke aufbauen konnte,an der Spitze diese-ich betone-diese EU,gelenkt von einer ehemaligen SED-Politikerin.
    Dass jetzt in den USA auch noch Trump-wahrscheinlich durch massiven Wahlbetrug-verloren hat,macht die Situation nicht gerade besser-Antifa hat somit sogar dort Fuss gefasst.

  71. elfenzauberin
    17. November 2020 01:02

    Noch eine Bemerkung zum flächendecken Testen auf Sars-Cov2:

    Breite Tests haben Sinn am Beginn einer Epidemie, solange Kontaktracing möglich ist. In der gegenwärtigen Phase ist das absolut sinnlos.

    Insbesondere ist es sinnlos, symptomlose und Gesunde zu testen, denn diese Menschen sind *nicht* infektiös. Das ist keine frei erfundene Behauptung von mir, sondern diese Einschätzung stammt vom CDC, wo tatsächlich Experten sitzen, denen ich mir vertraue, als den Hiaseln in unserer Task-Force.

    Das CDC hat die Hanta-Virus-Epidemie bei den Navajo-Indianern aufgeklärt, sie war beteiligt bei der Aufklärung der kriminellen Machenschaften der Bhagwan-Sekte in Oregon, sie hat die Legionellose entdeckt, sie hat die Ursache diverser EHEC-Epidemien aufgeklärt und vieles mehr.

    Die Leute dort sind wirklich gut. Was die sagen, hat Hand und Fuß.

    Es ist nur sinnvoll, Erkrankte oder Symptomatische zu testen, aber nicht nur auf Sars-Cov2, sondern auch auf Influenza A und Influenza B, auf Parainfluenza, auf Adenoviren usw.

    Mischinfektionen sind sehr häufig - Covid19 kommt oftmals nicht alleine daher!

    • elfenzauberin
      17. November 2020 01:09

      Ich kann nur Vermutungen anstellen, was hinter der medizinisch sinnlosen Testerei für Absicht steckt.

      Ich denke, den Regierungen geht es darum, möglichst viele Covid19-Fälle zu generieren, um dann hohe Hilfsgelder von der EU zu lukrieren.

      Man sagt ja: folge den Geldflüssen, wenn du ein Motiv suchst!

    • Henoch 1
      17. November 2020 07:38

      ***************

      COVID 19(84) !!

    • simplicissimus
      17. November 2020 08:23

      elfenzauberin, bringen Sie die nicht auf die Gedanken, daß Influenza genauso gefährlich ist wie Covid19! Dann ist das Maskentragen auf ewige Zeiten vorprogrammiert. Das ist das, was ich langfristig befürchte, daß Influenza (berechtigterweise) ähnlich eingestuft wird. Dann werden wir nach Belieben nach Verordnungen regiert.

      Eine Frage: War auf der Homepage von CDC, habe aber die Aussage, daß Covid genauso gefährlich wie Grippe ist, nicht auf die Schnelle gefunden, können Sie einen Link schicken?

    • Majordomus
      17. November 2020 08:38

      Ist es nicht ein interessantes Detail, dass zuerst die "kleinen" Länder flächendeckend testen? Die nicht mal nennenswerte Ballungszentren (Wien ist im Gegensatz zu Paris oder Berlin sozusagen ein Dorf) haben? Womöglich wird nur diesen Tests noch eine andere Agenda verfolgt, wie mit allem, was bis jetzt mit dieser Pandemie zu tun hat.

    • Suedtiroler
      17. November 2020 10:22

      @ Majordomus
      Das hab ich mich auch schon gefragt. Die kleinen Länder dienen wohl als Generalprobe.

      Und warum nicht in Schweden? Die dürfen meist jetzt schon kein Bargeld benützen. Vielleicht ist das des Pudels Kern?

    • elfenzauberin
      18. November 2020 01:33

      @simplicissimus
      Habe gerade ebenfalls versucht, diese Info auf der Homepage der CDC zu finden. Konnte sein, dass mein altes Hirn mir einen Streich gespielt hat.
      Was ich aber sicher weiß: die 0,2-0,3% wurden von Prof. Ioannidis angegeben - und zwar sowohl in einer eigenen epidemiologischen Studie, die bereits im Frühjahr veröffentlicht wurde (Antikörperstudie in Santa Clara), des weiteren führte Prof. Ioannidis eine Metastudie durch, die das Ergebnisse vieler wissenschaftlichen Berichte sichtete und zusammenführte. Auch hier kommt eine ähnliche Letalität raus - und auf diese Studie bezieht sich offenbar auch die WHO.

    • Der Realist (kein Partner)
      19. November 2020 16:50

      Die Zahl der Infizierten sinkt bereits, das hat aber nichts mit dem Lockdown zu tun.
      Wastl will jetzt Massentests, damit will er die Lorbeeren ernten, wenn die Zahlen sinken. Zu Weihnachten wird sich der "Messias" in die Krippe legen, Ochs und Esel werden wohl Hirnschober und Vollhammer spielen. Der Rest der lustigen Truppe wir davor "Stille Nacht" singen, "der Retter ist da"

  72. elfenzauberin
    17. November 2020 00:51

    Als ich vor langer Zeit in der Oberstufe im Gymnasium saß, rätselten wir Schüler mit dem Lehrer, wie es zur Katastrophe des Nationalsozialismus kommen konnte. Wir Schüler waren damals ziemlich ratlos und wir hielten unsere Elterngeneration mehrheitlich für depperte Nazis. Der damalige Philosophieprofessor verortete die Ursache in der "Vermassung" der Menschen. Damals nahmen wir ihm den Unsinn ab, er lag meilenweit daneben.
    Wie es sich damals wohl zugetragen hat, dafür bekommen wir jetzt - erste Reihe fußfrei - einen realitätsnahen Anschauungunterricht. Wer hätte sich noch vor wenigen Jahren gedacht, dass Österreich mit Verordnungen regiert wird, wie das zuletzt im Februar 1933 der Fall war? Wer hätte sich vor kurzer Zeit noch gedacht, dass jemand seine berufliche Existenz verlieren wird, wenn er sich gegen die Regierungspropadanda stellt? Wer das für übertrieben hält, der möge die Suchmaschine seiner Wahl anwerfen und nachlesen, wie es den Ärzten Peer Eifler oder Konstantina Rösch ergangen ist. Andersdenkenden die berufliche Existenz zu zerstören, ist schon starker Tobak. Und wer von uns Älteren hätte sich vor 30 Jahren gedacht, dass wir eine Medienlandschaft haben werden, die praktisch Regierungspropaganda betreibt? Das hatten wir doch schon einmal vor so etwa 80 Jahren, oder?
    Derzeit wird die geballte mediale Macht dafür mißbraucht, den Menschen einen ordentlichen Schrecken einzujagen. Jedenfalls hat es Tradition, jedes Mal eine neue Sau durchs Dorf zu treiben. Einmal ist es der Feinstaub, vor dem wir uns fürchten sollen, dann ist es wieder der Klimawandel, der den Planeten angeblich "verbruzzeln" lässt und dann ist es halt ein Virus, das zwar nach Angaben der CDC nicht gefährlicher als ein Grippevirus ist, das jedoch als Legitimation herhalten muss, um mit der Abrißbirne durch die österreichische Wirtschaft zu fahren. Nicht-Fürchten sollen wir uns aber vor der massiven Geldentwertung, die so sicher kommen wird wie das Amen im Gebet und die die Ersparnisse dahinschmelzen lassen wird wie Schnee in der Sommersonne. Wir sollen uns auch nicht vor drohenden Stromausfällen fürchten, die mit der zerbrechlichen Ökoenergie mit der Installation jeden neuen häßlichen Windrades wahrscheinlicher wird. Wir sollen uns auch nicht vor dem Islam fürchten, sondern vor den bösen Rechten. Und wenn einmal einer unter Allahu-Akbar-Rufen schießenderweise durch die Wiener Innenstadt rennt, findet sich noch immer ein stramm links durchideologisierter Anchormann, der noch immer inständig hofft, dass es sich nur um einen Amoklauf, aber nicht um einen Terroranschlag handelt (Armin Wolf). Nach dem gängigen Narrativ hat ja Islam und Islamismus nichts miteinander zu tun. Die ideengeschichtlichen Zusammenhänge werden einfach ignoriert und tatsächlich ist das gängige Narrativ genauso idiotisch wie die Behauptung, Alkoholismus hätte nichts mit Alkohol zu tun. Gut, das wäre nicht der erste intellektuelle Bauchfleck, den gehypte Medienstars bei uns hingelegt haben. Aber mir geht es jetzt gar nicht um die Medien, von denen einige durchaus verblüffende Ähnlichkeiten mit dem "Stürmer" und dem "Völkischen Beobachter" aufweisen, sondern eher darum, wie unsere Nachfolgeneration unser gegenwärtiges passives Verhalten beurteilen wird.

    Wir lassen uns ja nicht nur den Lockdown ohne weiteres gefallen. Es soll ja auch das Bargeld abgeschafft werden. Das ist längst kein Gerücht mehr, sondern teilweise bereits Realität. Schon heute sind Bargeldtransaktionen, die einen bestimmten Betrag überschreiten, schlicht und einfach verboten, wobei die Höhe des Betrages in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten unterschiedlich ist. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Bargeld ganz verschwindet. Unser Vermögen wird dann nur noch durch ein paar Bytes auf einem Computerserver repräsentiert - und man ist damit dem Vater Staat auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
    Den Systembanken geht es schlecht? Kein Problem, der Negativzinssatz wird um ein paar Prozentpunkte erniedrigt und die Sache ist erledigt. Ein nicht mehr bezahlbares Budgetdefizit? Mit einer Bevölkerung ohne Bargeld ist das Problem alsbald gelöst.
    In so einer Welt kann man seinen Kindern nicht einmal mehr einen Eislutscher kaufen, ohne dass Vater Staat das weiß. Mao und Honecker hätten ein feuchtes Hoserl bekommen, hätten sie solche Möglichkeiten gehabt.
    Doch das ist ja noch nicht alles. Wir haben mehr oder weniger in der ganzen EU eine Gesetzgebung, die Gefühlsregungen unter Strafe stellt. Gemeint ist der Haß, gegen den man in Wahrheit gar nichts tun kann, wenn man ihn empfindet. Haß gegen Schwule ist strafbar, Haß gegen Moslems ist strafbar, Haß gegen Ärzte ist erlaubt, genauso wie Haß gegen Bienenzüchter oder Bergsteiger. Diese Gesetze sind Realität und die Beiblätter erklären den Richtern ganz genau, wie sie das Gesetz anzuwenden haben. Es geht nicht um den Haß, den Islamisten verbreiten, sondern darum, die Supermarktkassierin zu kriminalisieren, die ein idiotisches Twitter- oder Facebookposting absetzt. Tatsächlich ist das Gesetz so gemacht, dass man damit jedes unliebsame Posting kriminalisieren kann, wo wir uns dann im Jahr 1938 wiederfinden.
    Weitere Angriffe auf unsere Freiheit sind längst in Planung. Was die EU unter anderem mit uns vorhat, ist hier näher beschrieben:
    https://www.danisch.de/blog/2020/11/14/die-grosse-europaeische-firewall-ende-des-freien-internets-2025/

    Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob es eine gute Idee ist, den auch bei mir näherkommenden Lebensabend hier in Österreich zu verbringen. Eigentlich schade, dass ein so schönes Land nachhaltig ruiniert und kampflos preisgegeben wird.
    Auf eine kleine Leistung kann ich aber verweisen: wenn meine Enkelkinder mich fragen, warum ihr es soweit kommen habt lassen, kann ich wenigstens sagen, dass ich zumindest den Versuch unternommen habe, Widerstand zu leisten. Ich habe es probiert und zumindest ein klein wenig probiert - aber ich wäre wohl auch kein Widerstandskämpfer im dritten Reich gewesen, deren Anzahl mit dem zeitlichen Abstand zum Nationalsozialimus ins Unermeßliche wächst.

    • elfenzauberin
      17. November 2020 01:41

      Mein Tipp: kauft Gold, solange ihr mit der Schrottwährung Euro noch eines bekommt. Erst dann kauft Klopapier. Es könnte alsbald wertvoller werden als Euroscheine.

    • Riese35
      17. November 2020 02:41

      ********************!

      Wer hätte sich gedacht, daß sich Berchtesgaden wiederholen wird und wir uns unsere Feinde in höchste Regierungsämter hineinsetzen lassen werden. Die Muslime stellen schon Forderungen wie in Berchtesgaden. War es damals Seyß-Inquart, so ist es heute ...

      Die schwarz-blaue Regierung hatte angeblich einst großen Rückhalt in der Bevölkerung. Die Stimmung ist dann genau so schnell gekippt wie 1938, und nur wenige haben konsequent Widerstand geleistet. Wie Schuschnigg einst Starhemberg entfernt hat, machte es Kurz jetzt mit der FPÖ.

    • Templer
      17. November 2020 07:07

      Völlig richtig, die Geschichte wiederholt sich.
      Wer nicht mit dem vorgegebenen Strom schwimmt, wird an den Pranger gestellt und zumindest wirtschaftlich und gesellschaftlich vernichtet.
      Teilweise werden Systemkritiker sogar in Haft genommen oder überhaupt in der Psychiatrie weggesperrt.
      Vielleicht wird man sich irgend wann fragen, wie das möglich war.
      Die technischen Möglichkeiten sind jedoch erheblich lückenloser und ausgefeilter als noch vor 80 Jahren.
      Ein Entrinnen ist fast nicht möglich.
      Das Tragische ist nun zusätzlich, dass dies weltweit umgesetzt wird.....

    • Henoch 1
      17. November 2020 07:41

      ***************
      ***************

    • Notimetodie
      17. November 2020 08:00

      Liebe Elfenzauberin!
      Danke und heute sind Sie aber schon fleißig gewesen.
      lg

    • Henoch 1
      17. November 2020 08:10

      Ein interessanter Text von einem (bereits verstorbenen) Muslim:
      http://liebezurwahrheit.info/verfassungswidrige-texte-des-koran/

    • Hoki
      17. November 2020 08:25

      @elfenzauberin
      ... Sie haben ja leider so Recht. Und auch ich frage mich schön langsam, wie erkläre ich es meinen Enkeln, wenn sie in ein Alter kommen, das politischen Diskurs erlaubt, warum ich die gegenwärtige Situation mehr oder weniger widerstandslos hingenommen habe.
      Denn wie sagte schon Bert Brecht: "Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten ihrer Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit".

    • glockenblumen
      17. November 2020 08:58

      @ elfenzauberin

      für jedes Wort tausend Sterne!!
      *************************************************

    • Donnerl?ttchen
      17. November 2020 10:27

      #Elfenzauberin - Erlaube mir die neuerliche Anmerkung , daß es keine österreichische Eurgeldscheine ( Kennbuchstabe N ) mehr gibt. Der ganze Papierkram kommt jetzt aus Italien, Frankreich, Slowakei, Belgien und den meisten Pleitestaaten. Raus aus dem EU SAUHAUFEN. ANSONSTEN **************

    • socrates
      17. November 2020 10:39

      Jede Epoche hat ihren Geschichtsunterricht. Als Dr. phil. Für das philosophicum lernten wir die Fehler von Kaiser Wilhelm. Alles Recht geht von ihm aus und er konnte nicht Unrecht tun. Heute ist die Demokratie auch dort angelangt. Nach 2 Urteilen hat es keine Schiebung gegeben.
      Die Hungertoten, die seit der französischen Revolution, im Viktorianischen Zeitalter, nach dem WK2, etc, mit Hunger als Waffe erzeugt wurden , darüber schwieg die Geschichte.
      Notgeld druckten die Gemeinden um ein wirtschaftliches Leben zu ermöglichen. Von 7 Kindern meiner altvorderen Familie starben 3.
      HungerTBC raffte mehr Menschen in Österreich dahin als jetzt Corona, die meisten verhungerten gleich.

    • SL
    • Kyrios Doulos
      17. November 2020 15:53

      @elfenzauberin, danke für die gute Zusammenstellung der Schmerzthemen! Treffend formuliert.

      Eine Frage zu diesem Satz: "Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob es eine gute Idee ist, den auch bei mir näherkommenden Lebensabend hier in Österreich zu verbringen."

      Wo finden wir Zuflucht? Welches Land schwebt Ihnen vor? Angesichts der globalen Ausdehnung der beschriebenen Lage - wo sind Menschen frei (auch noch in 10, 20 Jahren, nach menschl. Ermessen)?

    • pressburger
      17. November 2020 17:44

      Mit einer gewissen Verspätung, können Sie jetzt erleben wie eine Diktatur in statu nascendi aus der Taufe gehoben wird.
      Diese Diktatur hat viele Geburtshelfer, noch mehr Taufpaten.
      Der Unterschied, weil diese Diktatur ein Übergangsstadium, bis zu Machtübernahme durch den Islam, ist wird diese Frage niemand stellen.
      Die Ideologie des Islams kommt von Gott. Das erlaubt keine Fragen.

      Verstehe nicht, wie man seine Eltern als Nazis bezeichnen konnte ?
      Unsere Eltern haben in einer Zeit gelebt, die ich nicht einmal meinem schlimmsten Feind wünschen würde. Aber, waren sie deswegen Nationalsozialisten ?

    • elfenzauberin
      18. November 2020 01:28

      @SL
      Einen ähnlichen Kurvenverlauf zeigt sich in Schweden. So entwickeln sich die Todeszahlen, wenn ein Virus mehr oder weniger ungebremst auf eine Bevölkerung trifft.
      Für Schweden habe ich mir die Zahlen genauer angesehen. Nach einem massiven Anstieg an Todesopfer ging die Anzahl alsbald zurück, um dann niedriger zu sein als beispielsweise in Österreich. Salopp könnte man sagen, dass der Lockdown die Todeskurve abflacht und verbreitert, die Gesamtzahl derTodesopfer scheint aber nicht wesentlich zu differieren.
      Jedenfalls werde ich diese Zahlen im Auge behalten.

      Vielen Dank für den Link!

    • Hatschi Bratschi (kein Partner)
      19. November 2020 11:09

      Danke, für diesen ausgezeichneten Beitrag, Elfenzauberin. Bifn ganz bei Ihnen. Mittlerweile lese ich Ihre Beiträge lieber, als die des erzkatholischen Blogmasters. Danke vor allem für den Vergleich mit Alkoholismus und Alkohol. Ich habe Tränen gelacht.
      Anbei: Haß schreibt sich seit 1996 mit Doppel-S. ;)

  73. Peregrinus
    17. November 2020 00:44

    Sequentia sancti evangelii secundum ORFem: „In jener Coronazeit sprach van der Bellen zu seinen Jünger*innen: ‚ ……………….‘ “





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung