Eine vertane Chance

Autor: David Nagiller

Mit beiden Händen zum Fenster hinaus … 

Autor: Georg Dattenböck

Der Papst, die Enzyklika „Fratelli tutti“ und die Politik

Autor: Andreas Tögel

Die Westbalkanstaaten in die EU? Sicher nicht!

Autor: Peter F. Lang

Die Klimarettung und ihr Preis

Autor: Andreas Tögel

Eine Wiener Wahlanalyse einmal anders – mit ein paar Faktenchecks

Autor: Günter Frühwirth

Kampf um jeden Arbeitsplatz!

Autor: Andreas Tögel

Desinformations-Kampagnen gegen Ungarn: Ihre Denkfehler und ihr Scheitern

Autor: Elmar Forster

Corona: Wien kaschiert die eigene Unfähigkeit durch kantige Sprüche

Autor: Stefan Beig

Wer Menasse zustimmt, kennt Wiens Geschichte nicht

Autor: Albert Pethö

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wenn man die armen „Jugendlichen“ rettet …

Wie haben doch die Linksparteien – Rot, Pink und Grün sogar durch eine Resolution im Wiener Gemeinderat – und alle Medien bis hin zur einst bürgerlichen "Presse" in diesen Septembertagen auf die Tränendrüse gedrückt! Wie beredt haben sie doch verlangt, dass Österreich wenigstens hundert "unbegleitete Jugendliche" aus Lesbos aufnehmen soll. Ungeachtet der Tatsache, dass genau solche jugendlichen Migranten dort davor das Lager niedergebrannt hatten. Wie ergreifend haben sie alle das Nein von Sebastian Kurz dazu als hartherzig beschimpft. Besonders beliebt war dabei – ausgerechnet – bei Linken der Vorwurf, Kurz sei "unchristlich". Und jetzt das!

Sie sind zwar alle schon weitgehend verstummt, als Umfragen erstmals gezeigt haben, dass eine deutliche Mehrheit der Österreicher so wie ÖVP und FPÖ denkt und nicht wie die veröffentlichte Linksmeinung. Sie sind leider aber auch so sehr verstummt, dass in keinem einzigen Medium, bei keinem einzigen Linkspolitiker eine selbstkritische Andeutung zu hören oder lesen ist, als jetzt ein überraschender, aber sehr konkreter und sehr blutiger Beweis gezeigt hat, wie falsch eine solche "humanitäre" Aufnahme gewesen wäre.

Das hat jeder mit offenen Augen ja eigentlich schon sehen müssen, als ein erster Transport solcher unbegleiteter Jugendlicher von Lesbos Richtung Festland unterwegs gewesen ist. Denn schon da erweckte keiner der da einsteigenden Männer optisch den Eindruck, ein armes alleigelassenes Kind zu sein. Das deckte sich auch mit vielen medizinischen Untersuchungen von früheren Flüchtlingen, die behauptet hatten, jugendlich zu sein.

Ein noch viel heißerer Beweis ist jetzt aber brandaktuell aus Paris gekommen.

Die Vorgeschichte ist bekannt: Dort hat in der Vorwoche ein Mann vor dem früheren Sitz der Satirezeitung "Charlie Hebdo" zwei wildfremde Menschen auf der Straße in eindeutiger Mordabsicht niedergestochen. Als dann aber aus Paris berichtet wurde, dass der Täter ein 18-jähriger Pakistani ist und islamistische Motive hat, haben die Medien auffallend rasch das Interesse verloren. Obwohl der erste Anschlag "Charlie Hebdo" einst ein Ereignis großer europäischer Aufmerksamkeit gewesen ist, obwohl auch der zweite eindeutig die Absicht einer Einschüchterung von Journalisten hatte, obwohl die beiden Opfer Mitarbeiter einer (anderen) Medienagentur waren: All diese Faktoren erhöhen normalerweise immer deutlich das mediale Interesse. Aber dieses Interesse erlischt neuerdings wie auf Knopfdruck immer sofort, wenn dadurch die Gefahren durch Immigration und Islamisierung geoffenbart würden. Um die Medienfreiheit sorgt man sich lieber in Ungarn, wo linke Medien aus Lesermangel eingegangen sind.

Dabei ist der jetzige Pariser Vorfall in der weiteren Folge noch viel spannender geworden: Denn bei den Verhören stellte sich heraus, dass der Täter nicht 18, sondern 25 Jahre alt ist! Und dass er sich vor zwei Jahren beim Eintreffen in Frankreich als ein 16-jähriger "Jugendlicher" ausgegeben hatte! Und dass er das vor allem deshalb getan hat, um die großzügige Unterstützung eines europäischen Wohlfahrtsstaates zu bekommen (die es ja etwa auch in Österreich in hohem Maße gibt, wo jeder solche "Jugendliche" die Steuerzahler rund 2000 Euro monatlich kostet)!

Damit ist der des Mordversuchs Verdächtige haargenau einer aus jener Kategorie, von der die Linke so dringend weitere Exponenten aus Lesbos importieren möchte.

Gleichzeitig ist soeben - erstaunlicherweise ausgerechnet als einziges im ORF-Fernsehen - über die Festnahme eines Afghanen in Österreich berichtet worden, der seit Jahren über Youtube intensive Terrorpropaganda betrieben hat.

Extrem aufschlussreich ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass die griechischen Behörden jetzt zahlreiche auf Lesbos tätige Mitarbeiter der – vor allem aus deutschen Steuergeldern finanzierten! – NGOs wegen Schlepperei vor Gericht stellen.

Aber weil dadurch die ganze Kampagne der Medien und Linksparteien im Dienste der Tränendrüsendrück-Inszenierung diverser NGOs als gefährlich, dumm und falsch entlarvt würde, sind sie an all dem überhaupt nicht mehr interessiert (mit Ausnahme der vorerst unerklärlichen Ausnahme des ORF-Berichts über die Afghanen-Festnahme). Geschweige denn, dass sie den eklatanten Zusammenhang aufzeigen würden oder Ansätze zur Selbstkritik versuchen würden.

Statt dessen verlangen neuerlich – also nachdem das alles bekannt geworden ist – einst honorige Vereine wie Caritas oder Rotes Kreuz zusammen mit einigen als linksradikal bekannten Organisationen neuerlich von der österreichischen Regierung die "Evakuierung besonders schutzbedürftiger Personen", wie man die alte Forderung jetzt sprachlich tarnt. Zum Glück gibt es weiterhin keinerlei Anzeichen, dass die ÖVP in diesem Punkt im Gegensatz zu den Mitterlehner-Konrad-Zeiten wanken würde.

Den deutschen Nachbarn hingegen ist viel Glück zu wünschen, wo sich fast alle um die Aufnahme solcher vermeintlicher Jugendlicher geradezu zu reißen scheinen. Dort hat sich leider auch die CSU auf diesen Irrsinnskurs begeben. Aber offenbar glaubt man bei der deutschen Union, dass sich ihre – meist ganz anders denkenden – Wähler das alles gefallen lassen, weil sie ja keine Alternative haben, solange man nur regelmäßig und mit Hilfe vor allem der Gebührenfernsehanstalten die AfD denunziert (wobei freilich etliche Vorwürfe gegen diese sehr unausgegorene Partei durchaus zutreffen und legitim sind).

Zum Glück ist jetzt in Griechenland eine überaus kluge Regierung am Werk. Sie hat den Deutschen klar beschieden:

Ihr könnte gerne jede Menge Flüchtlinge von uns übernehmen, aber sicherlich nur solche, die schon einen rechtskräftigen Asylbescheid bekommen haben; dazu gehören jedoch nicht die "unbegleiteten Jugendlichen" von Lesbos. Ihr könnt dabei sogar auch wirkliche und nicht nur vermeintliche Kinder haben – nämlich die von asylberechtigten Familien zusammen mit ihren Eltern.

Da hat die von NGOs, Linksparteien und Gebührenfernsehen angeführte deutsche Schlepperlobby interessanterweise rasch das Interesse verloren …

PS: Übrigens ist noch in wirklich ganz anderem Zusammenhang derzeit über den Verfall des großen und einst so tüchtigen Nachbarlandes verzweifelt der Kopf zu schütteln: Dort ist jetzt heimlich still und leise der neue Berliner Flughafen in Betrieb gegangen. Nicht weniger als neun Jahre gegenüber den ursprünglichen Planungen verspätet. Und mit Kosten von 6 statt den projektiert gewesenen 2,7 Milliarden. Die Berliner genieren sich mittlerweile selbst so für das Desaster, dass sie dazu jetzt nicht einmal ein Eröffnungsfest gemacht haben. Wer übrigens glaubt, dass wenigstens jetzt Schluss mit dem Geldverbrennen wäre, der täuscht sich freilich: Kaum in Betrieb verlangt der Berliner Flughafen jetzt eine weitere Viertelmilliarde. Jährlich. Und das gleich für jedes der nächsten fünf Jahre. Unter dem Vorwand "Corona". Wenn die das am Flughafen Schwechat hören, sind sie mit Sicherheit die nächsten, die auch dem Steuerzahler mit dem gleichen Vorwand in die Tasche greifen wollen, nur halt dem österreichischen (obwohl dort schon die – eigentlich deutsche – AUA sehr tief hineingegriffen hat) …

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    28x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2020 03:30

    Lügenpresse.
    Obwohl das Wort kaum noch verwendet wird, ist es aktueller denn je.

  2. Ausgezeichneter KommentatorElla (kein Partner)
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2020 04:27

    Die ÖVP hat der Aufnahme von "Kindern" aus dem durch Islamisten und linken NGOs abgefackelten Lager heimlich zugestimmt. Als es bekannt wurde, meinte man, dies sei "irrtümlich" erfolgt. Zurückgenommen wird die Zustimmung aber nicht. Das Blabla von Kurz gilt nur der Wählertäuschung, wie ich meine, wie immer. Er koaliert mit den Grünen und hat die FPÖ und auch die Identitären zerstört. Aufwachen!

    https://www.krone.at/2237253

    Wirbel in der Bezirksvertretungssitzung am Alsergrund in Wien: SPÖ und Grüne brachten eine lange Resolution für die Seenotrettung und sichere Fluchtwege, gegen Abschiebungen sowie für die Aufnahme von Kindern aus Moria ein. Die ÖVP stimmte diesem Antrag „irrtümlich“ zu. Die Freiheitlichen schäumen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2020 01:04

    Abgesehen von der Intention, durch Massenzuwanderung einen neuen europäischen Menschen zu schaffen, verfolgt das Herumeiern in Sachen "unbegleiteter Jugendlicher und Kinder" ein einziges Ziel: Hunderte Millionen - besser - Milliarden - unter verschiedensten Vorwänden hin und her zu schieben, damit immer mehr Steuergeld in den Taschen der Unaussprechlichen versickert. Die armen Jugendlichen sind denen ebenso gleichgültig wie die Bevölkerung. Ein Geschäft, sonst nichts.

  4. Ausgezeichneter KommentatorHal al Nutschal
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2020 09:27

    Das sind reine Ablenkungsmanöver.

    Solange durch offene Grenzen jeden Monat TAUSEND und mehr illegale, großteils integrationsunwillige und -unfähige Personen ins Land kommen.

    "Nojo, de 100 oarmen Kinder von da Insel,
    de tuan neamd weh" - denkt der den Altmedien hörige Durchschnittsösi beim ORF - Frühstück, mit Kurier oder Standard neben seinem Häferl.

    Zwischen erstem Kaffee und dem zweiten Biss ins Butterkipferl steigen bei der LKW - Kontrolle auf Nord und Ostautobahn je 50 Leute aus ... nicht AN der Grenze, die Kontrollstationen sind einige Kilometer von dieser entfernt, im Landesinneren.

    Die 100 Leute bleiben auch hier - meist für immer. Und morgen kommt der nächste LKW ..

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2020 10:58

    Was ich mich immer schon frage: Warum gibt es keine Konsequenzen, wenn "unbegleitete Jugendliche"---aber natürlich auch alle anderen moslemischen Invasoren aus aller Herren Länder!---OHNE PAPIERE, also ILLEGAL und ohne Angabe ihres Herkunftslandes unsere Landesgrenzen überschreiten?

    Wenn sie dann auch noch dreist fordern, ihre Familienclans nachzuholen, wissen sie plötzlich, in welchem Land diese leben!

    Kein ILLEGALER Asylant---auch kein "unbegleiteter Jugendlicher"!--- dürfte mit Familiennachzug auch noch für eine kriminelle Handlung (illegaler Grenzübertritt!) BELOHNT werden! Die Zusammenführung der Familie gibt es nur dort, wo die Familie lebt!

  6. Ausgezeichneter KommentatorJenny
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2020 07:08

    Dieses sog. Nein von Kurz ist wohl die grösste Lüge überhaupt, selbst wenn er diese angeblichen bärtigen Kinderlein nicht direkt rein holt, dann kommens halt über DE zu uns rein, werden super versorgt, gehätschelt, haben Narrenfreiheit usw. Die hocken mietfrei un den Genossenschafts- und Gemeidewohnungen bekommen alles in den Allerwertesten gescchoben. Es gibt sog. Asylanten die bereits seit Jahren keine Miete zahlten und dann kommt die Caritas oder eine andere dieser obskuren NGOs daher, zahlen den 1. Teil der Miete, den Rest begleicht dann die MA40, Und keiner von der ÖVP prangert das an, KEINER und die müssen das wissen.
    Und zu Kurz: https://www.unzensuriert.at/content/0024049-kurz-zuwanderer-sind-gebildeter-als-oesterreicher-und-der-islam-gehoert/
    bitte niemals vergessen, er hat und wird diese seine Meinung nicht ändern, er steckt zu tief im Mastdarm von Merkl, Soros und Co.
    Diese Regierung verar...t uns nach Strich und Faden und die Leut sind einfach nur noch dumm und glauben den Glubschaugen alles. Man möchte mit der Faust auf den Tisch hauen vor lauter Verzweiflung.

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2020 05:53

    Die Wahrheit, dass die ÖVP Zustimmungen, solche 'Jugendliche' aufzunehmen, inzwischen 'irrtümlich' gibt (und nicht zurücknimmt) kann man bei @ Ella (kein Partner) nachlesen.

    Die ÖVP Parole 'Kurz bleibt hart' ist für mich nur dem Wahlkampf in Wien geschuldet.

    Ich würde mir wünschen, dass möglichst viele Wähler das durchschauen und trotz der Propaganda die einzigen wählen, die noch auf der Seite der Österreicher stehen, und das nicht nur in dieser Frage, die FPÖ.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHal al Nutschal
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2020 09:27

    Das sind reine Ablenkungsmanöver.

    Solange durch offene Grenzen jeden Monat TAUSEND und mehr illegale, großteils integrationsunwillige und -unfähige Personen ins Land kommen.

    "Nojo, de 100 oarmen Kinder von da Insel,
    de tuan neamd weh" - denkt der den Altmedien hörige Durchschnittsösi beim ORF - Frühstück, mit Kurier oder Standard neben seinem Häferl.

    Zwischen erstem Kaffee und dem zweiten Biss ins Butterkipferl steigen bei der LKW - Kontrolle auf Nord und Ostautobahn je 50 Leute aus ... nicht AN der Grenze, die Kontrollstationen sind einige Kilometer von dieser entfernt, im Landesinneren.

    Die 100 Leute bleiben auch hier - meist für immer. Und morgen kommt der nächste LKW ..


alle Kommentare

  1. Peter F. Lang (kein Partner)
    05. Oktober 2020 17:00

    Keiner (!) kommt unbegleitet! Die Halbwüchsigen und Zwanzigjähren brechen immer nur in Gruppen auf, mit Clanangehörigen oder Bekannten aus dem Dorf!"Unbegleitet" bei Migranten, die über mehrere Grenzen, über Berge und durch Wüsten reisen und Tausende Dollar an Schlepper zahlen: das gibt es nicht!
    Das darf man sich nicht einreden lassen!
    Peter F. Lang

  2. Erwin Tripes (kein Partner)
    03. Oktober 2020 14:50

    Herr Unterberger, bitte um KONKRETE Information, welche Vorwürfe gegen die AFD legitim sind !

  3. Christ343 (kein Partner)
    03. Oktober 2020 13:58

    Wir brauchen eine öko-konservative Politik. Eine christlich-konservative Haltung ist zu befürworten; aber ein bibeltreuer christlicher Fundamentalismus ist abzulehnen. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  4. AppolloniO (kein Partner)
    03. Oktober 2020 12:22

    Berliner Flughafen:
    Der weltweite Flugverkehr ging bekanntlich um etwa 80% zurück. Also hat auch Berlin wesentlich WENIGER zu tun als geplant.
    D.h. man kommt mit weniger Personal aus. Dieses hat außerdem noch den Vorteil, sich aufgrund dessen ohne Vollbetrieb sich "einlaufen" zu können.
    Nach neun Jahren hat BER endlich den Joker gezogen!

  5. Hochwürden (kein Partner)
    03. Oktober 2020 11:12

    Das nennt man Zensur:

    Wir haben etwas entfernt, das Sie gepostet haben!

    Wir haben Ihren Beitrag entfernt, weil er der Wahrheit entspricht und deshalb eine Verletzung des Facebook Standards darstellt.
    Ihr Artikel läßt Politiker, vor allem die Grünen wie Arschlöcher und Idioten dastehen.
    Bitte lesen Sie unsere Regeln und verfassen Sie in Zukunft nur noch schleimige und regierungskonforme Lügen

  6. sentinel (kein Partner)
    03. Oktober 2020 09:45

    Dass unsere Amokläufer-Regierung keine "Kinder" aus Lesbos aufnimmt ist schon gut, aber auch nur die halbe Wahrheit. Immerhin unterstützt sie diesen Wahnsinn dort unten finanziell, was eine absolute Frechheit ist, da ja diese "Flüchtlinge" ihr eigenes Lager abgefackelt haben. Sich einfach mal raushalten und einfach nix tun geht offenbar nicht.
    Gratuliere Hr. A. U., schon der zweite Artikel hintereinander wo sie ohne Russland-Hetze - oder Ähnlichem - ausgekommen sind. Was denn los bei ihnen? Wenn sie gar auch noch anfangen die Deppen-Partei ÖVP kritisch zu hinterfragen.... man wird ja noch träumen dürfen!

  7. Lebensgefährder (kein Partner)
    02. Oktober 2020 06:48

    Der EMGR hat festgestellt, dass Zuwanderung eine Bereicherung ist. Das ist Gesetz und auch nur Gegenteiliges anzudeuten ist nach dem Richterspruch gegen Hrn Sellner Hatrespeech und hat juristisch so festgestellt zu unterbleiben, ansonsten droht Löschung auf Lebenszeit. Darunter fällt auch dieser Artikel. Wenn Ideologie Recht setzt, dann ist es vorbei!

  8. Jenny
    01. Oktober 2020 19:28

    Das ist der wahre, der echte Kurz samt seinen Freunderln:

    https://www.wochenblick.at/zensur-auf-dem-vormarsch-facebook-sperrt-asylkritische-fpoe-rede/
    Aber scheinheilig die Verfassung die heute 100 Jahre alt wurde, feiern und dazu noch dieser Unpräsi mit Worthülscen.. grauslig die ganze Partie

    • pressburger
      01. Oktober 2020 22:01

      Zensur ? Das Wort kennt Kurz nicht.

    • Sensenmann
      02. Oktober 2020 13:45

      es ist nur das, was man bekommt, wenn man eine austrofaschistisch-ökobolschewistische Junta gewählt hat.
      Die Justiz agiert dann auch im Sinne der Zensoren und erklärt deren taten zu Recht.
      Willkommen in der DDR 2.0!

  9. Undine
    01. Oktober 2020 19:04

    Video-Tipp:

    "PROFITEURE der ANGST"---so lautet der Titel einer ARTE-Produktion zur "Schweinegrippe" aus dem Jahr 2009 (!). Die Parallelen zu CORONA 2020 sind verblüffend.

    https://www.youtube.com/watch?v=UraMts_nO9M&ab_channel=J%C3%B6rgWirtz

    ...........................................................................

    "Corona-Ausschuss: Zwischenbericht – SARS-CoV-2 und die Lockdown-Folgen"

    https://deutsch.rt.com/gesellschaft/107269-corona-ausschuss-zwischenbericht-sars-cov2-und-die-lockdown-folgen/

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    "Frankfurter AMTSARZT stellt Corona-Strategie der Regierung infrage: "Keine erhöhte Sterblichkeit""

    https://deutsch.rt.com/inland/107330-frankfurter-amtsarzt-stellt-corona-strategie/

  10. Jenny
  11. Ingrid Bittner
    01. Oktober 2020 18:39

    Auf FPÖ-TV ein kurzes, aber interessantes video:

    https://youtu.be/FeLkhumyC3Q

    Corona-Experten sprechen Klartext!

    ---

    Ich komm mir schon vor wie die Pflichtverteidigerin der FPÖ, das bin ich nicht und will ich natürlich auch nicht sein, aber es stört mich, dass es hier oftmals heisst, die tun zu wenig........

    Und nochetwas: grad hab ich gelesen: FB hat die Rede des Generalsekretärs hinausgeschmissen!!

    • Ingrid Bittner
      01. Oktober 2020 18:50

      Der link hätt vielleicht doch noch dazugehört:
      https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/facebook-sperrt-rede-von-fp%C3%B6-generalsekret%C3%A4r-im-parlament/ar-BB19BW5y?ocid=msedgdhp

      Da kann man nachlesen, dass es sich um eine Rede aus der Parlamentssitzung handelt, für die es von der Parlamentspräsidentin KEINEN Ordnungsruf gab, aber FB hat gefunden, das geht gar nicht.

    • Gandalf
      01. Oktober 2020 19:16

      @ Ingrid Bittner:

      Auf diese bedenkliche Entwicklung wollte ich gerade hinweisen, aber Sie sind mir - dankenswerter Weise - zuvorgekommen. Ja, mit der "Privatzensur"durch die linken Brüder bei Facebook (oder irgendeinen Algorithmus, den die sich einfallen haben lassen) beginnt's, und wenn dann alle diese Internet-Piraten verstaatlicht sein werden, ist die Totalzensur da. Da mag die Österreichische Bundesverfassung noch so "elegant" sein; zumal derjenige, der als ihr oberster Hüter wachen sollte, davon spricht, sie "mit Augenmaß" anzuwenden. Wäre da nicht eine Rechtsstaatsklage der blöden EU - Kommission gegen den Herrn v.d.Bellen fällig: Verfassung à la carte? Und wo bleibt der Rechtsstaat??

    • pressburger
      01. Oktober 2020 22:13

      Schrammt am Schwachsinn vorbei, Der Glauben an die Existenz des Coronas.
      Weil es kein Corona, gibt, kann es auch keine Corona Experten geben. Ist doch logisch.
      Wiederholung, Covid 19, ist und bleibt, eine Erfindung der Politiker.

  12. CIA
    01. Oktober 2020 14:41

    Passt zum heutigen Thema.
    Unglaubliche Enthüllungen über Schlepper. Dahin fließt das Geld der Kirchen, Promis und Spender! Blog Martin Sellner
    Das was wichtig ist und bisher keiner schrieb, dass eine Superhightech-Ausrüstung gefunden wurde um das Radar zu stören. Die haben quasi ihren eigenen Server, dass kein Mensch an ihr Internet, an ihre Gespräche herankommt. Die Hightechausrüstung entsprach einem kleinen Kriegsschiff, eine hochgerüstete Maschinerie. Auch die Kommunikation der Küstenwache und von der Frontex konnten gestört werden.

    • pressburger
      01. Oktober 2020 14:48

      Warum sollten sie die NGO`s ? Haben so oder so, alle auf ihrer Seite. Die kompletten Küstenwachen der EU, die Frontex so wieso.

  13. Arbeiter
    01. Oktober 2020 14:28

    Sehr geehrter Herr Unterberger! Ich habe als Abonnent der OÖN reklamiert, dass sie über den Afghanen nicht berichtet haben. Der Chefredakteur antwortete mir, das Innenministerium hätte gezielt nur bestimmte Medien informiert. Das ist doch interessant, ist es nicht? Mittlerweile steht auch in den OÖN der Bericht online, man darf dazu aber nicht posten.

  14. Brigitte Imb
    • Brigitte Imb
      01. Oktober 2020 14:19

      Massentestungen an Schülern, vorerst in D.

      Die hören frühestens damit auf, wenn von allen Menschen Genmaterial - zur Totalüberwachung - eingesammelt ist.

      https://t.me/unzensiert/31958

    • pressburger
      01. Oktober 2020 14:51

      Aber selbstverständlich wird der Terror weiter gehen. Keiner konnte doch so naiv sein, nach dem ersten Erfolg, wird Kurz doch nicht seine weiteren Erfolge gefährden.
      Die Erosion der Grundrechte stört doch niemanden.

    • byrig
      02. Oktober 2020 00:26

      ich halte einen 2.Lockdown für ausgeschlossen....das kann sich die Regierung nicht mehr leisten!

    • Sensenmann
      02. Oktober 2020 13:48

      Eine faschistisch-ökobolschewistische Junta kann alles. Blicken sie in der Geschichte etwas zurück, was sich Regierungen alles leisten konnten.

  15. Ingrid Bittner
  16. Brigitte Imb
    01. Oktober 2020 13:56

    Die Briten dürften genug haben von der Bereicherung durch Versorgungssuchende. Sie planen ein Asylheim auf einer einsamen Atlantikinsel.

    https://www.oe24.at/welt/weltpolitik/britische-regierung-erwaegt-asyl-heim-auf-einsamer-insel/448359094

    Na wie wäre es, Hr. Kurz, sich dem Projekt anzuschließen. Die (Schein)propaganda über Zentren außerhalb der EU posaunen Sie doch seit Anbeginn. Endlich eine Chance zur Verwirklichung.

    • pressburger
      01. Oktober 2020 14:53

      Sehr gut. Endlich eine wirklich gute Idee.

    • Jenny
      01. Oktober 2020 19:30

      Wird der nie machen niemals, denn der Islam gehört ja zu uns--grrrrrr
      Das waren doch nur leere Wahlversprechen um der FPö das Wasser abzugraben

  17. Ingrid Bittner
    01. Oktober 2020 13:49

    Diese Bilder aus Moria zeigt die Tagesschau nicht - Gabriele Walger Demolsky

    https://www.youtube.com/watch?v=VN_TYNE0khM

    • Sensenmann
      01. Oktober 2020 14:23

      Danke für den Link!

    • Undine
      01. Oktober 2020 19:12

      LÜCKEN-PRESSE! LÜCKEN-PRESSE! LÜCKEN-PRESSE!

    • byrig
      02. Oktober 2020 00:33

      genauso ist es....es kommen keine Kinder sondern muslimische Migranten in Person junger,gewaltbereiter Männer!
      Und wenn Kurz das verhindert,ist das gut,auch wenn Kurz das macht-wir haben dieses Gesindel dann nicht im Gnack!

  18. Brigitte Imb
    01. Oktober 2020 13:48

    OT - Wir befinden uns in der Diktatur

    Dr. Peer Eifler wurde die Lizenz entzogen und bei ihm eine Hausdurchsuchung gemacht, weil er coronakritisch auftrat.

    https://www.wochenblick.at/kritischem-arzt-dr-eifler-lizenz-entzogen-und-hausdurchsuchung/

    Es sind bereis ALLE Institutionen unter Druck gesetzt, bzw. gekauft. Auch die Ärztekammer. Wie sonst könnte so etwas möglich sein?

  19. J. E.
    01. Oktober 2020 13:44

    Nachdem die "Kinder" hauptsächlich junge unbegleitete Männer ohne Asylgrund sind, sollte man sie im Interesse gesamt-Europas einsetzen. Da wäre eine fundierte militärische Ausbildung in den besten Einheiten Europas, durchaus mit größerem finanziellen Einsatz denkenswert. Europaweit sollten sich damit einige Bataillone einer "Afghan liberation Army" aufstellen lassen, die dann in 2 - 3 Jahren das Herkunfts-Shithole Country von der islamistischen Pest der Taliban befreit die Möglichkeit bietet, ein Land nach westlichem Muster (sebst!) aufzubauen.

  20. Ingrid Bittner
    01. Oktober 2020 13:17

    Von "Hallo Meinung" folgender Beitrag:
    Schutzsuchende mit Smartphones und Designerklamotten auf dem Weg nach Deutschland

    https://www.youtube.com/watch?v=pWV6ybTXrXs&t=7s

    Die Bilder sprechen eine ganz deutliche Sprache.

  21. Gandalf
    01. Oktober 2020 12:50

    "In vielen Teilen der Welt wird es in den kommenden Jahrzehnten eine Invasion gebietsfremder ..... geben. Die Anzahl dieser Eindringlinge wird bis 2050 im Vergleich zum Jahr 2005 um 36 Prozent steigen, wie das ..... Forschungszentrum in Frankfurt am Main heute mitteilte.
    Am stärksten wird laut dem Forschungszentrum Europa betroffen sein. Hier erwarten die Forscherinnen und Forscher eine Zunahme von 64 Prozent....".
    Dies ist ein Zitat aus "orf.at", in dem ich lediglich wenige Worte neutralisiert habe. Gemeint sind (dort) zwar tierische Parasiten, also Insekten und anderes Ungeziefer. Aber: Ich fürchte, die Ziffern betreffend die Einwanderung von anderen Lebewesen sind noch viel bedrohlicher und unerträglicher.

  22. CIA
    01. Oktober 2020 12:43

    Sie sind zwar schon alle weitgehend verstummt...
    Das kann ich leider nicht feststellen!
    Nicht nur Jugendliche(die noch keinen Tag gearbeitet haben) machen täglich mit Transparenten mobil - in der Krone nicht mehr auffindbar - sondern auch die Kirchen!!

    Schwarze Fahne in Igls als Kritik an „unsozialer Regierungspolitik“ | Tiroler Tageszeitung Online – Nachrichten von jetzt!
    https://www.tt.com/artikel/30754132/schwarze-fahne-in-igls-als-kritik-an-unsozialer-regierungspolitik

  23. eudaimon
    01. Oktober 2020 11:37

    Das Parlament - eine Summe von Unberührbaren in doppelten Sinn-
    findet an den Lügen und Betrügerein am Volk ,das sie bezahlt nix
    wirklich Strafbares;sie leben lieber als politische "Wadlbeisser" wie die Maden im Speck ,aber sonst wirds schon der Nettozahler richten müeesen- wenn nötig -auch mit seiner ganzen Habe;trifft ja nur eine Minderheit die Wähler sind die ANDEREN! Wäre doch gelacht, wenn Wien nicht total anders als anständig wäre und auch noch
    sparen soll,wo es doch soo viele ARME in der staatlichen und städtischen Versorgung gibt!!
    Die devoten Pateihäüptlinge in den Bundesländern arbeiten den Wiener Bossen zu ohne mit der Wimper zu zucken - geht halt net
    anders- ! Der Bauern und Arbeiterstaat ist verwirklicht !!
    Die " Genossen am Trog "verfolgen gerne jeden andersdenkenden Werktätigen bis in den Tod ,dass ja niemand
    das Miese in der Politik der SoziGrünen aufzudecken vermag-
    da fahrt sogar der BM mit seinem MÜLL in die EBS - nur weg,
    vernichtet,verbrannt - die Wiener Seele.............

    • Bürgermeister
      01. Oktober 2020 12:28

      Und eine ganze Branche die lächerliche 5 % Ust. abliefert (Brutto) erklärt täglich wie ungerecht alles verteilt wird. Selbst ins System einzuzahlen erscheint "demokratisch unverantwortlich", als fetter Netto-Absahner scheint man sich als besonders qualifiziert für Verteilungsfragen zu sehen.
      Auf was verzichtet der Normalbürger lieber wenn er streng haushalten muss und wählen könnte? Auf Ersatzteile für die Bremse oder medial gleichgeschalteten Universalmüll und Zwangsgebühren?
      Auf was verzichtet der Politiker lieber, wenn er die Steuern festlegen darf?

  24. Undine
    01. Oktober 2020 10:58

    Was ich mich immer schon frage: Warum gibt es keine Konsequenzen, wenn "unbegleitete Jugendliche"---aber natürlich auch alle anderen moslemischen Invasoren aus aller Herren Länder!---OHNE PAPIERE, also ILLEGAL und ohne Angabe ihres Herkunftslandes unsere Landesgrenzen überschreiten?

    Wenn sie dann auch noch dreist fordern, ihre Familienclans nachzuholen, wissen sie plötzlich, in welchem Land diese leben!

    Kein ILLEGALER Asylant---auch kein "unbegleiteter Jugendlicher"!--- dürfte mit Familiennachzug auch noch für eine kriminelle Handlung (illegaler Grenzübertritt!) BELOHNT werden! Die Zusammenführung der Familie gibt es nur dort, wo die Familie lebt!

    • Franz77
      01. Oktober 2020 11:13

      Jede Familie hat für seine "Zusammenführung" selber zu sorgen. Wenn einer abhaut, kann es nicht anderer Leute Problem sein.

  25. Gerald
    01. Oktober 2020 10:55

    Da braucht man nicht bis nach Paris blicken. Ich erinnere nur an diesen Fall in Wien: https://www.vienna.at/junge-afghanin-in-wien-favoriten-erstochen-lebenslange-haft-fuer-bruder/5899595

    Damals hat ein Afghane seine Schwester bestialisch (28 Messerstiche) mitten in Wien abgestochen, weil diese westlich leben wollte. Der Täter wurde praktisch auf frischer Tat ertappt und war offiziell 19, wodurch Jugendstrafrecht anzuwenden gewesen wäre. Eine Altersfeststellung verweigerte der Täter aus gutem Grund. Der Witz daran: Gegen seinen Willen war es laut österreichischem Recht nicht möglich an diesem überführten Mörder eine Altersfeststellung durchzuführen! Weil ein Handwurzelröntgen ja Körperverletzung ist. Dass der Afghane schon deutlich älter war konnte man nur durch Zufall beweisen. Er hatte sich nämlich wenige Jahre zuvor in Pakistan den Arm gebrochen und war dabei geröntgt worden und die pakistanischen Behörden waren so freundlich diese Röntgenaufnahmen zu schicken. Daraus ging hervor, dass der Täter unzweifelhaft zumindest über 22 sein musste.
    Auch die ermordete Schwester war offiziell 14, laut Obduktionsbericht aber zumindest 17, 18 oder noch älter.

    Man erkennt an diesem Fall exemplarisch, wie wir uns durch vollkommen überzogene Rechtssprechung praktisch selbst fesseln, indem man nicht einmal bei überführten Mördern ist eine Altersfeststellung durchzuführen.

    • Whippet
      01. Oktober 2020 11:07

      Ein Handwurzeltest ist verboten, aber die Eltern werden gezwungen zu unterschreiben, dass die Kinder einen nutzlosen Gurgeltest machen müssen.

    • Ingrid Bittner
      01. Oktober 2020 13:20

      @Whippet: bitte wie kann man Eltern zwingen, zu unterschreiben, dass IHre Kinder einen Gurgeltest machen müssen??

    • Specht
      01. Oktober 2020 22:01

      Wie immer, Freiheit kostest Einsatz und Einzelkämpfer dürfen mit Schikanen und mehr rechnen, so lange die Mehrheit feige zuschaut.

      Es ist ein Punkt erreicht, wo jeder der es wissen will den nackten Kaiser sieht und für das Wegschauen mit Freiheitsentzug bestraft wird, anfangs schleichend und sanft aber es geht rasant weiter.

      Eigentlich wird seit 2015 schon Klartext gesprochen, warum wird das nicht ernst genommen und nur gejammert?

  26. Neppomuck
    01. Oktober 2020 10:44

    „Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen.“
    Wladimir Iljitsch Uljanow, besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Lenin“.

    Marx ist längst verduftet, Lenin liegt in seinem Mausoleum, und mir wird auch schon ganz schlecht.

    Aber eines könnte man den Kommunisten zu Gute halten: Sie wollten immerhin zahlen. Eine Option, die von ihren Nachfolgern gar nicht erst angedacht wird.
    Man schickt uns die potentiellen Nutznießer unserer Arbeitskraft und des damit einhergehenden mäßigen Wohlstands, ohne ein bilaterales Vertragswerk wie Kaufvertrag oder gar Rechnung auch nur anzudenken.

    Das dürfte der integrierende Teil des „Re-education*-programs“ sein, das in letzter Zeit massiv auf unsere „Kronen-geschädigten“ Köpfe niederprasselt.
    Ironie am Rande. „Corona“ heißt auch „Krone“.
    Uns diese aufzusetzen hat sich Sebastian, der Meister der verdeckten Aktionen, verschrieben.

    Die „zweite Welle“ war schon programmiert, bevor noch die erste überhaupt im Ansatz zu erkennen war.
    Ebenso war ihm, samt seinen Steigbügelhaltern in der ÖVP klar, dass die (kurze) Liaison mit Strache und Kickl sehr, sehr schnell „endenwollend“ anzulegen ist.

    “Türkis“ ist das neue Schwarz.
    Wenn das so weiter geht, wird mir ganz türkis vor Augen.
    Wer da noch jubelt, dem ist absolut nicht mehr zu helfen.

    n.b.:
    * Zu „Re-education“:
    Der nachfolgende „Link“, den ich hier vor einiger Zeit entdeckt habe – dem „Spender“ sei Lob und Dank – macht es deutlich, wem wir diese segensreiche Maßnahme zu verdanken haben. (*, etwa ab 1:45)

    Die signifikante Physiognomie des Gesprächspartners von Cassius Clay, später Muhammad Ali, sollte als Beweis gelten.
    Aber auch sonst ist dieses "Filmchen" geeignet, ihn sich einzuprägen und nach besten Kräften auch zu verteilen.

    Wenn der beste Boxer aller Zeiten (er hat nicht nur „Jabs“ ausgeteilt, sondern auch einstecken müssen) zu so einer stringenten Beweisführung hinsichtlich der Abträglichkeit des Multi-Kulti-Mistes in der Lage ist, sollte es für Regierungsmitglieder, sei es auch eines kleinen, weniger bedeutenden Staates, doch auch möglich sein, die Quintessenz seiner Aussage zu begreifen.

    Dazu der angekündigte "Link":

    https://www.youtube.com/watch?v=9rIcjzIUTsc

    • pressburger
      01. Oktober 2020 10:51

      Vladimir Iljitsch wird nicht nur in seinen Mausoleum regelmässig revitalisiert, sondern Lenin, ist in den Köpfen der Linken bei guter Gesundheit und Inspiration zum Handeln.
      Lenin hat unverdient einen guten Ruf. Dieses Schicksal teilt er mit Marx.
      Beide waren Terroristen, und Paten des Terrors im, 20. und 21. Jahrhundert.

    • Specht
      01. Oktober 2020 22:04

      Danke für den Link, habe ihn erst spät gesehen.

  27. glockenblumen
    01. Oktober 2020 10:08

    @ Josef Maierhofer
    Wegen Textlänge als eigener Kommentar:

    ich fürchte, die meisten durchschauen gar nichts, so durchsichtig diese Propaganda auch ist. Aufwachen werden sie, wenn nach dem nächsten lockdown noch mehr Arbeitslose dastehen, die Wirtschaft endgültig zusammengebrochen ist, man nicht mehr weiß, wie man seine Familie ernähren soll und zusehen muß, wie Fremde, rundum alimentiert und versorgt werden.
    Wenn ein wehrunfähiges, weil völlig ungenügende Waffen vorhanden sind, von ordentlicher kompetenter Führung ganz zu schweigen, und - durch viele Rekruten mit fremden Wurzeln - wehrunwilliges Heer, nicht mehr imstande ist, das Land zu verteidigen.
    Wenn die Polizei aufgerufen ist, gegen jeden Bürger rigoros vorzugehen, der sich gegen diesen Totalitarismus auflehnt. Wenn Blockwart- und Denunziantentum endgültig die Salonfähigkeit haben, die ja - nicht mal mehr unterschwellig - von der Politik gefordert wird. Jeder jedem mißtraut, Hunger und Verelendung sowie Überfremdung das Land in einen Bürgerkrieg getrieben haben, ein Land in dem medizinische Zwangsmaßnahmen möglich sind – ja dann werden gerade die, welche sich jetzt weigern, den Tatsachen ins Auge zu sehen, wieder wehleidig fragen: wie konnte das bloß passieren?

    https://www.wochenblick.at/insider-enthuellten-gegenueber-medien-lockdown-ende-oktober-moeglich/

    https://www.wochenblick.at/zweite-welle-erfunden-90-der-infizierten-sind-falsch-positiv/

    ganz abgesehen davon, daß „positiv“ nicht „infiziert“ bedeutet!

    Dann noch ein Beitrag von Tim Kellner:
    „ein Sozialbetrüger gibt Tipps:“

    https://www.bitchute.com/video/4rDMsj6n98id/

    • Franz77
      01. Oktober 2020 11:06

      ******************

      Wer Nächte gerne durchwacht, braucht sich nur zu verinnerlichen, wer der Oberbefehlshaber des Bundesheeres ist.

    • Neppomuck
      01. Oktober 2020 12:04

      In Friedenszeiten, Franz.

      Da wir uns aber seit mindestens 5 Jahren im Krieg befinden - de facto, nicht de jure (keine Kriegserklärung, es sei denn, man empfindet unsere Regierung als eine solche) müsste ULHBP rein verteidigungstechnisch längst die Uniform an den Nagel gehängt haben.

  28. Ingrid Bittner
    01. Oktober 2020 10:04

    Dieser Tage hab ich den Ausspruch einer deutschen Bundestagsabgeordneten gelesen und ich finde, der sagt alles, dem braucht man nichts hinzufügen:
    Moria ist keine Katastrophe, Moria ist ein Verbrechen.

  29. Franz77
    01. Oktober 2020 10:01

    Die Botschaft so einer "Flüchtlingsaufnahme" ist fatal. Wenn Du ins Schlaraffelnland willst, zünde ihre Bude an, sei unverschämt und lüge wie gedruckt. Dann öffnet sich die Pforte zum Paradies. Was soll man mit solchen Leuten anfangen? Warum sollten sie ihr Verhalten ändern, das so erfolgreich war?

  30. Franz77
  31. socrates
    01. Oktober 2020 09:48

    Bekannte wollten aus religiösen Gründen eine Flüchtlingin aufnehmen, katholisch. Gut aber aus, war die Antwort. Also wurde es eine Tschetschenin, über 12Jahre alt. Sie ist bemüht und alle Freunde der Familie helfen gern. Jetzt holt sie die Familie nach. So einfach ist das!

    • Cotopaxi
      01. Oktober 2020 10:02

      Ich nehme an, die Bekannten sich auch begeisterte Kurzanhänger und verachten den kleinen Österreicher aus der Arbeiter- und Angestelltenschicht.

    • dssm
      01. Oktober 2020 10:29

      Wer zahlt für diese Familie?

    • Bürgermeister
      01. Oktober 2020 11:03

      Eine Bekannte aus D hat sich gerade einen jungen Neger importiert (22). Hat 3 Kinder, der Jüngste ist 6, alle schwer handysüchtig. Wollte in ihrem Leben "etwas Gutes tun", jetzt hat sie ein handysüchtiges Kind mehr.
      Ist hier "um eine Ausbildung" zu machen. Aber ihr Mann bezahlt alles, der lebt auch bei ihnen - insofern geht das auch in Ordnung.

    • socrates
      01. Oktober 2020 13:25

      Statt einer Katholin bekamen wir 4 Islamis. Die Familie wollte keine Nachkömmlinge, aber das nutzt nix!

    • Sensenmann
      01. Oktober 2020 14:41

      @Bürgermeister: Da führte wohl nicht die Nächstenliebe oder der Gedanke des Gutseins Regie, sondern die Lust nach einem Buhl- oder Sodomsaffen. Die wird noch viel Spaß mt dem Neger haben, jede Wette!

  32. ach_was (kein Partner)
    01. Oktober 2020 09:44

    Dass die Unterbringung und Betreuung von sogenannten Jugendlichen ein einträgliches Geschäft für Caritas, Diakonie und Rotes Kreuz ist, ist weithin bekannt. Irgendwie muss man die Kassen ja füllen, da kann man schon mal über Leichen gehen.

    • Ingrid Bittner
      01. Oktober 2020 10:07

      Da gabs doch einen Aufschrei, als ein Inserat bekannt wurde, mit dem der Leiter für die Flüchtlingshilfe - ich glaube mich zu erinnern, es war Tirol - gesucht wurde. Das Gehalt wurde mit einem Betrag angegeben, der einen vor Neid hat erblassen lassen. Gut, es ist sicher keine angenehme Arbeit, aber alles mit Maß und Ziel

  33. Hal al Nutschal (kein Partner)
    01. Oktober 2020 09:27

    Das sind reine Ablenkungsmanöver.

    Solange durch offene Grenzen jeden Monat TAUSEND und mehr illegale, großteils integrationsunwillige und -unfähige Personen ins Land kommen.

    "Nojo, de 100 oarmen Kinder von da Insel,
    de tuan neamd weh" - denkt der den Altmedien hörige Durchschnittsösi beim ORF - Frühstück, mit Kurier oder Standard neben seinem Häferl.

    Zwischen erstem Kaffee und dem zweiten Biss ins Butterkipferl steigen bei der LKW - Kontrolle auf Nord und Ostautobahn je 50 Leute aus ... nicht AN der Grenze, die Kontrollstationen sind einige Kilometer von dieser entfernt, im Landesinneren.

    Die 100 Leute bleiben auch hier - meist für immer. Und morgen kommt der nächste LKW ..

  34. pressburger
    01. Oktober 2020 09:15

    Die kriminelle Energie des politisch-medialen Komplexes, ist bewundernswert. Das Zusammenspiel, die Koordination dieser Siamesischen Zwillinge, wird immer perfekter.
    Der Kleine Mann, der sich informieren möchte, sich sogar versucht seine eigene Meinung zu bilden, kommt bei den Themen, die ihm die Staatsschreiberlinge servieren, voll ins rotieren.
    CO2, Migranten, Virus, Klima Katastrophe, Gefahr von Rechts, Gefahr durch Putin, Gefahr durch die Identitären, Gefahr von gaanz Räächts, Gefahr durch Trump, Antisemitismus, Rassismus, durch Klimaleugner, durch Coronaleugner.
    Der Kleine Mann klappert mit den Zähnen, ratlos, hilflos.
    Zum Glück, hat der Kleine Mann eine personifizierte, jugendhafte, standhafte, Lichtgestalt, zu der er aufschauen kann.
    Ohne Kurz, der immer den richtigen Weg aufzeigt, wäre der Kleine Mann verloren.
    Dankbar, wählt der Kleine Mann auch das nächste mal, Kurz.

  35. Politicus1
    01. Oktober 2020 09:10

    wie naiv muss man sein, um zu glauben, dass eine muslimische Familie ihr minderjähriges Mädchen alleine 'unbegleitet' in ein mit jungen Männern gefülltes Schlauchboot von der Türkei nach Lesbos schickt!

    • Niklas G. Salm
      01. Oktober 2020 09:14

      Kurz, prägnant, treffend!

      Und die Antwort: Man muss sehr linksverblödet sein, um sowas zu glauben.

    • pressburger
      01. Oktober 2020 09:16

      Haben Sie im Schlauchboot ein Mädchen gesehen ? Oder sogar eine Jungfrau ?

    • Cotopaxi
      01. Oktober 2020 10:02

      Und die Christen gingen vermutlich während der Überfahrt über Bord.

    • dssm
      01. Oktober 2020 10:26

      Perfekt auf den Punkt gebracht!!!
      *****

    • Franz77
      01. Oktober 2020 16:22

      Richtig. Ab 6 ist sie im heiratsfähigen Alter, dann kann kassiert werden. Entjungfert ist sie ungefähr so viel wert wie ein Kamelhuf.

  36. Undine
    01. Oktober 2020 09:10

    Die "Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern behauptet":

    "Migration ist Chance und Bereicherung"

    Und weiter:

    "Migration ist nicht zuallererst Bedrohung, zum Beispiel unserer sozialen Stabilität, sondern Migration ist Chance und Bereicherung – Chance und Bereicherung nicht nur für aktuelle Probleme des Arbeitsmarktes, sondern auch für die dynamische Weiterentwicklung unserer Kultur oder auch den Erfolg im Sport."

    Na, dann.....

    Umso willkommener müssen doch dann die vielen unbegleiteten Kinderlein sein, auch wenn sie schon Bärte tragen. Das darf man nicht so eng sehen!

    Und wenn dann die Heilige Carola RACKETE als BEIFANG ein paar KRIMINELLE aus dem Meer fischt---jeder moslemische Migrant ist doch gleich wertvoll und somit eine Bereicherung, nicht wahr?!?

    "Haftbefehl gegen drei Migranten: Brachte "Sea-Watch" libyische Folterer nach Italien?"

    "Die italienischen Behörden erheben in einem Haftbefehl schwere Vorwürfe gegen drei Migranten, die mit dem deutschen Seenotrettungsschiff "Sea-Watch 3" auf die italienische Insel Lampedusa gekommen sind.

    Laut dem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Agrigent, der dem NDR vorliegt, wird den drei Männern vorgeworfen, Mitglieder einer kriminellen Vereinigung zu sein. In der libyschen Stadt Zawyia seien sie an Kidnapping, Folter und Misshandlungen anderer Migranten beteiligt gewesen. Ziel sei es gewesen, von deren Verwandten Lösegeld zu erpressen."

    Liebe Leute, ALLES HALB SO SCHLIMM! Dieses TRIO bekommt ein paar Stunden Nachhilfe, wie man sich in D und in Ö benimmt---und schon ist alles wieder gut!

    https://www.focus.de/politik/ausland/zeugen-schildern-graeueltaten-haftbefehl-gegen-drei-migranten-brachte-sea-watch-libyische-folterer-nach-italien_id_11187120.html

    • pressburger
      01. Oktober 2020 09:19

      Wer Verbrechern hilft. ist selbst ein Verbrecher. In einem Rechtsstaat. Nicht in einem Linksstaat.

    • Charlesmagne
      01. Oktober 2020 11:09

      Aber der FC Bayern hat doch gestern gewonnen. Lauter gestandene Bayern.

    • Sensenmann
      01. Oktober 2020 14:13

      Abgesehen, daß die Evangelen noch ekliger als die Katholen sind, ist das Zitat, daß Migration ja eine Bereicherung ist seit neuestem auch im Urteil eines österr. Gerichts zu finden
      Herrn Sellner wird Hassrede vorgeworfen, weil er das nicht so sieht und als Begründung muß ein Urteil des sog. Europäschen "Menschenrechtsgerichtshofes" herhalten!

    • Sensenmann
      01. Oktober 2020 14:16

      Zitat: Darüber hinaus wertet der Kläger die ethnische, kulturelle und religiöse Vielfalt als Schwäche der Gesellschaft, was ebenfalls den Prinzipien der EMRK widerspricht. Der EGMR sprach bereit aus, dass die ethnische Vielfalt eine Quelle der Bereicherung für demokratische
      Gesellschaften ist und keine Bedrohung
      (EGMR 3.7.2014, 37966/07 [Antayev und andere/Russland], Rn 120 mwN). Die Äußerungen des Klägers sind nicht vom Schutzbereich des Art. 10 EMRK erfasst bzw. rechtfertigen sie jedenfalls den Eingriff in das Recht auf Meinungsäußerungsfreiheit.

      Urteilsbegründungen, die eines Freisler würdig wären. Auch unter diesem war die "Abartigkeit von Juden" gerichtsnotorisch bekannt...

    • Sensenmann
      01. Oktober 2020 14:18

      Solche Urteile beweisen, ich welchen totaltären Abgründen unsere Justiz - und die der EudSSR sowieso - mittlerweile wurzelt. Ja, der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!

  37. haro
    01. Oktober 2020 09:01

    Ja, leider sehen sich unsere Medien nicht der Wahrheit verpflichtet.
    Es wird bei Migration/Asyl gar nicht der Versuch gemacht, objektiv zu berichten. Auftrag von "oben". Durch Migrationspakte der EU soll Migration stattfinden, positiv dargestellt und Migranten bevorzugt werden.
    Es werden Begriffe geschaffen die nichts mit der Realität zu tun haben. Da war in den Medien doch lange Zeit nur von "Schutzbedürftigen" die Rede. Erst als zunehmend kriminelle Taten der so genannten nicht mehr zu verheimlichen waren, verschwand die Bezeichnung. Es gibt soviele Lügen bei der positiven, Mitleid heischenden Berichterstattung über Migranten, dass man sie gar nicht alle aufzählen kann. Und obwohl die meisten Menschen die Wahrheit sehen und hören, nicht mit der ständigen Migration einverstanden sind, wählen sie noch immer Migration fördernde Parteien.
    Medien haben kein Interesse die profitierenden Leute der Masseneinwanderung aufzudecken oder gar über Islamisierung zu berichten.
    Wahrheit zu veröffentlichen ist zunehmend strafbar und auch lebensgefährlich,

    • pressburger
      01. Oktober 2020 09:20

      Nichts neues. Die Prawda war dem ZK, und dem Generalsekretär der KPdSU verpflichtet.

    • Konrad Loräntz
      01. Oktober 2020 12:25

      "Obwohl die meisten Menschen die Wahrheit sehen"
      Einspruch: Sie stehen vielleicht davor, erkennen sie aber nicht.

  38. factfinder
    01. Oktober 2020 08:53

    ÖVP und die "Schöne Neue Integration"

    Nach außen gibt man sich hart in Sachen Integration.

    Doch ein ÖVP Mustafa Iscel darf 3 der 6 Fenster der ÖVP Parteizentrale im 10 Wiener Gemeindebezirk mit Plakaten in Türkischer Sprache zupflastern. Es ist Werbung für seine Fahrschule.

    Foto ÖVP Parteizentrale in 1100 Wien, vom 19.Juli 2018
    https://www.bildhost.com/image/Af9B6

    ÖVP Politiker Mustafa Iscel leugnete den muslimisch osmanischen Völkermord an armenischen Christen:
    http://voelkermord.at/index-Dateien/VP_Wahlplakat.htm

    Das erachte ich doch als etwas widersprüchlich wenn man sich als Partei als "Österreichisch" und "Christlich sozial" sieht.

    • pressburger
      01. Oktober 2020 09:22

      Die Neue Normalität. Korrupt bis ins Knochenmark.

    • Cotopaxi
      01. Oktober 2020 10:04

      Ich kann mich noch erinnern, als vor einigen Jahren bei einer Wien-Wahl eine westliche Türkin durch eine Kopftuchtürkin auf der Schwarzen Kandidatenliste ersetzt wurde.

      Und das war lange vor Kurz!

    • dssm
      01. Oktober 2020 10:23

      Kurz ist nur ein perfekter Wahlkämpfer, deshalb ist er ÖVP-Chef. Programm hat Kurz ohnehin nur eines, nämlich blindwütiger Opportunismus.

      Daher nicht wundern, es geht nur um Wählerstimmen, egal wo die herkommen. Denn Wählerstimmen sind das Anrecht auf viel Geld.
      Politik dient längst nur mehr der Alimentierung der herrschenden Klasse, Werte und Programme stehen da nur im Weg.

  39. Niklas G. Salm
    01. Oktober 2020 08:53

    Bis zur Wiener Wahl wird es kein türkises Wanken geben - danach wird es allerdings interessant. Und selbst wenn der Gottkanzler offiziell hart bleiben sollte, der heimliche Fachkräfte-Import via Flugzeug (halt nicht direkt aus Lesbos) oder getarnt im LKW läuft ohnedies ungebremst weiter und wird im stillen Kämmerlein abgesegnet wie es Brüssel und Mutti wünschen...

    • Jenny
      01. Oktober 2020 09:29

      https://heute.us15.list-manage.com/track/click?u=e85da083a4e95214379d07dd8&id=bd47ae9462&e=a432975e0e

      Jaja und für sein Riesengehalt verspricht er mal wieder.. halten nee sicher nicht, er hat noch nie FÜR Österreicch gearbeitet ganz im Gegenteil und seine Medienzensur.. red ma net drüber

    • Pennpatrik
      01. Oktober 2020 11:01

      Es war doch immer so, dass die ÖVP vor Wahlen Ausländerkrutisch aufgetreten ist und nachher weitermachte wie zuvor.

    • Sensenmann
      01. Oktober 2020 13:56

      ...und ebenso sicher ist immer, daß dem echten Homo austriacus cum facie idiotica alpina (vulgo gemeiner Östertrottel) dies nicht auffällt. Niedergang und Verwesung sind eben sein Lebenselexier und je mehr er den eigenen Untergang vorantreiben kann, desto moralisch erhabener fühlt er sich.

    • riri
      01. Oktober 2020 16:06

      ...und wenn sich ein Wiener ein paar fröhliche Stunden gönnen will, dann fährt er zum Heurigen raus, und singt Lieder vom Tod.

  40. Aron Sperber
    01. Oktober 2020 08:51

    Als Terrorist ist der als "Kind" gekommene Mann ein Einzelfall.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/09/27/als-terrorist-ein-einzelfall-als-identitatsbetruger-die-regel/

    Als Identitätsbetrüger ist er jedoch die Regel, auch wenn diese nur in Einzelfällen zum Vorschein kommt.

  41. dssm
    01. Oktober 2020 08:32

    Caritas & Co versteht man ja. Schließlich sind diese Migranten eine gut zahlende Kundschaft, während bei Pflege oder Obdachlosen die Mittel spärlich fließen, ja sparsame Bürgermeister inzwischen gar eine regelmäßige Ausschreibung dieser Leistungen durchführen, mit entsprechenden Tendenzen beim Preis, fragt bei den "armen Kindern" keiner was das kostet. So gesehen ist das Verhalten dieser NGOs menschlich verständlich, man will das leichter fließende Geld.

    Bei den Medien schaut es dann schon anders aus! Gerade die Jungen sind schlecht bezahlt, Generation Praktikum. Die können sich kein Haus im Grünen, weit weg von den Brennpunktbezirken leisten, die haben auch nicht das Geld für eine Privatschule, damit die Kinder das Deutsch in der Schule nicht verlernen. Handelt es sich am Ende bei diesen Medienleuten um lauter Kinder oberen staatlich alimentierten Bobo-Schicht. Also wohnt man in der von Mama und Papa gestellten Wohnung? Wobei die Eltern als Richter, Lehrer, Beamte, Kammerfunktionär, Wohnbau- oder Elektromanager (...) gut auf Steuerzahlkosten leben.
    Kennt da jemand solche jungen Journalisten und deren Herkunft? Ist diese Theorie stimmig?

    • Niklas G. Salm
      01. Oktober 2020 08:59

      Teilweise sicher, aber nicht durch die Bank. Viele junge Journalisten sind einfach schon von Schule und Uni komplett hirngewaschen und linksgetaktet. Was anderes will in den Redaktionen auch keiner mehr sehen. Querdenker, Konservative und echte Aufdecker wurden längst rausgemobbt, abgesägt, entnervt oder schlicht entlassen. Was nachrückt ist meist völlig linkskrank im Kopf...

    • dssm
      01. Oktober 2020 10:14

      @Niklas G. Salm
      Ich kenne Leute die in Problemzonen gewohnt haben, die wurden schnell katholisch! Einziges Ziel war: Nur weg!
      Bitter wenn die Zuwanderer über Nacht kamen, wie in Bergheim. Dann war das Eigenheim weniger wert als der Kredit, gleichzeitig brauchte man eine andere Bleibe.
      Gerade für Frauen sind viele "Fachkräfte" in der Nachbarschaft unangenehm und wer Kinder hat, der hat entweder das Geld für die Privatschule oder er geht. Abgesehen vom Lärm spät in der Nacht ...

      Es können also keine Medienleute in Problembezirken wohnen, alles andere ist aber teuer.

    • Niklas G. Salm
      01. Oktober 2020 11:54

      Würd ich gar nicht sagen - viele sind so links, die finden das alles auch noch bunt und bereichernd. Kinder haben Linke meist eh keine.

    • Neppomuck
      01. Oktober 2020 12:10

      Freiwillige Geburtenselbstkontrolle.
      Das einzig Vernünftige an den Linken.

  42. Postdirektor
    01. Oktober 2020 08:01

    Die deutsche Systempolitik schimpft auf Österreich, es würde herzlos sein und zu wenige Flüchtlinge aufnehmen.
    Dabei nehmen die Deutschen schon seit Jahren viel weniger Flüchtlinge pro Einwohner auf als Österreich, das damit Spitze in Europa ist.
    Dabei hat aber Mutti Merkel alle eingeladen...

    • pressburger
      01. Oktober 2020 08:35

      Die Stimme eines Nestbeschmutzers am frühen Morgen. So zu sagen ein early shit bird.
      Soll damit angedeutet werden, dass Österreich bei weitem die blödeste Regierung in Europa hat ?
      Seit Kurz ? Oder schon früher ?

  43. Jenny
    01. Oktober 2020 07:08

    Dieses sog. Nein von Kurz ist wohl die grösste Lüge überhaupt, selbst wenn er diese angeblichen bärtigen Kinderlein nicht direkt rein holt, dann kommens halt über DE zu uns rein, werden super versorgt, gehätschelt, haben Narrenfreiheit usw. Die hocken mietfrei un den Genossenschafts- und Gemeidewohnungen bekommen alles in den Allerwertesten gescchoben. Es gibt sog. Asylanten die bereits seit Jahren keine Miete zahlten und dann kommt die Caritas oder eine andere dieser obskuren NGOs daher, zahlen den 1. Teil der Miete, den Rest begleicht dann die MA40, Und keiner von der ÖVP prangert das an, KEINER und die müssen das wissen.
    Und zu Kurz: https://www.unzensuriert.at/content/0024049-kurz-zuwanderer-sind-gebildeter-als-oesterreicher-und-der-islam-gehoert/
    bitte niemals vergessen, er hat und wird diese seine Meinung nicht ändern, er steckt zu tief im Mastdarm von Merkl, Soros und Co.
    Diese Regierung verar...t uns nach Strich und Faden und die Leut sind einfach nur noch dumm und glauben den Glubschaugen alles. Man möchte mit der Faust auf den Tisch hauen vor lauter Verzweiflung.

    • Charlesmagne
      01. Oktober 2020 08:19

      Mein Tisch ist schon hin !

    • pressburger
      01. Oktober 2020 08:40

      Es hat auch gutgläubige Menschen gegeben, die Kurz das "Nein" sogar geglaubt haben, ihn sogar dafür lobten.
      Man muss kein Kurzversteher sein, um genau zu wissen wie Kurz tickt. Kurz ist ein einfältiger Narzisst. Kurz gefällt sich selbst wenn er redet. Hauptsache, dass er, redet.

    • Neppomuck
      01. Oktober 2020 09:37

      Was kann dein Tisch dafür?
      Gezielt einsetzen, diesen "Impuls".

    • Jenny
      01. Oktober 2020 11:01

      @ Neppomuck
      Bin da ganz bei ihnen, ich wollte es nicht so direkt schreiben um AU keine Probleme zu machen^^ Mir dürfte keiner von denen vor die "Flinte" laufen wie man so schön sagt.

  44. Bürgermeister
    01. Oktober 2020 06:53

    Tja in den Medien liest man nichts darüber. Der ORF presst zwar pünktlich seine Zwangsgebühren ab aber solche Infos werden gezielt verschwiegen.

    In den Zeitungen findet sich auch nichts. Die zahlen zwar seit Corona nur mehr 5 % Ust., schneiden bei Förderungen und unnötigen Regierungsinseraten mit - aber solche Infos werden verschwiegen. Ich würde mir die 5 % auf Autoersatzteile wünschen, gerne auch auf Lebensmittel - die brauche ich häufiger. Und sie würden nicht einmal berichten, wenn sie auf jedes verkaufte Exemplar 100 Eur draufgelegt kriegen.

    Offenbar ist es staatliches Ziel Pseudo-Informationen zu produzieren und echte zu verschweigen. Ansonsten erklärt sich für mich das Förderungsmodell nicht. Was sagt wohl unser Medienminister dazu?

    • logiker2
      01. Oktober 2020 08:20

      90% der Förderungen sind Bestechungsgelder zum Wohlverhalten gegenüber der Regierung/Partei/Kammer usw.

    • dssm
      01. Oktober 2020 08:39

      @Bürgermeister
      Schlagen Sie regelmäßig den Benko-Express auf. Sparen Sie sich das Lesen, dieser Schwachsinn würde Ihrem Blutdruck nicht gut tun. Aber schauen Sie auf die Inserate. Ab und zu eine Supermarktkette, wenn es einen Autoteil gibt ein Autohändler (zufällig der, dessen Autos so grandios sind) und das war es dann!

      Ansonsten Ministerien, der Verbund, die ÖBB (...). Die Mehrheit des Raums für Inserate ist direkt staatsnah und wie beim Autohaus, die Zahler wollen dann als ganz grandios wegkommen.

    • pressburger
      01. Oktober 2020 08:47

      Medienminister ? Who ? Propagandaminister !
      Das erfolgreichste Propagandaministerium in der Geschichte der linken Diktaturen.
      Im 3.Reich, in der UdSSR, in der DDR hat es vielleicht sogar mehr Propagandisten und Agitprop Aktivisten gegeben, aber die Ausbeute war ziemlich mies. Die meisten haben den Propagandisten nicht geglaubt. Kurz mit Blümel sind viel erfolgreicher.

  45. Josef Maierhofer
    01. Oktober 2020 05:53

    Die Wahrheit, dass die ÖVP Zustimmungen, solche 'Jugendliche' aufzunehmen, inzwischen 'irrtümlich' gibt (und nicht zurücknimmt) kann man bei @ Ella (kein Partner) nachlesen.

    Die ÖVP Parole 'Kurz bleibt hart' ist für mich nur dem Wahlkampf in Wien geschuldet.

    Ich würde mir wünschen, dass möglichst viele Wähler das durchschauen und trotz der Propaganda die einzigen wählen, die noch auf der Seite der Österreicher stehen, und das nicht nur in dieser Frage, die FPÖ.

    • Donnerl?ttchen
      01. Oktober 2020 08:14

      Ja, FPÖ wählen und raus aus dem EU SAUHAUFEN.

    • pressburger
      01. Oktober 2020 08:52

      Vielleicht überschätzen Sie die Urteilsfähigkeit der meisten Mitbürger. Den meisten ist es ziemlich egal ob Kurz einige bärtige Jugendliche, mehr oder weniger aufnimmt.
      Warum nicht eine Zwangsquote. Eine Auswahl von Kurz, Kogler, Rendi, Wählern bekommen ein unbegleitetes Kind zugeteilt.
      Kriterien - Einkommen, Grösse der Wohnung, bzw. Villa, Parteibuch, Bezirk.

    • Lebensgefährder (kein Partner)
      02. Oktober 2020 07:08

      Das wird man hier nicht zu lesen bekommen. Kurz ist der Beste! Leider ist auch dieser Blog diesbezüglich unfähig zu jeder Objektivität. Fakten zu verschweigen ist auch eine Form der Lüge!

  46. Ella (kein Partner)
    01. Oktober 2020 04:27

    Die ÖVP hat der Aufnahme von "Kindern" aus dem durch Islamisten und linken NGOs abgefackelten Lager heimlich zugestimmt. Als es bekannt wurde, meinte man, dies sei "irrtümlich" erfolgt. Zurückgenommen wird die Zustimmung aber nicht. Das Blabla von Kurz gilt nur der Wählertäuschung, wie ich meine, wie immer. Er koaliert mit den Grünen und hat die FPÖ und auch die Identitären zerstört. Aufwachen!

    https://www.krone.at/2237253

    Wirbel in der Bezirksvertretungssitzung am Alsergrund in Wien: SPÖ und Grüne brachten eine lange Resolution für die Seenotrettung und sichere Fluchtwege, gegen Abschiebungen sowie für die Aufnahme von Kindern aus Moria ein. Die ÖVP stimmte diesem Antrag „irrtümlich“ zu. Die Freiheitlichen schäumen.

    • Henoch 1
      01. Oktober 2020 07:31

      Bei dieser Schamlosigkeit kann man nur schäumen !
      Ich erinnere an den Satz eines Posters, Name leider vergessen.
      „.......... die sitzen in der Sauna und lachen über die Wähler....“

    • logiker2
      01. Oktober 2020 08:46

      ********************************die Hinterfotzigkeit der Christlichen ist hinlänglich bekannt. Wer sie wählt ist an der Umvolkung mitschuldig und hat das Blut Unschuldiger mit an den Händen.

    • dssm
      01. Oktober 2020 08:52

      @Ella
      Kurz ist jung! So einfach! Wie lange kann man wiedergewählt werden? Wenn Kurz dann nicht mehr Kanzler ist, wird er in der Mitte seines "Arbeits"lebens stehen. Dann braucht er einen passenden Job und bei dem Gehalt, bzw. den Nebengeräuschen des Kanzleramtes sollte das dann schon sehr gut bezahlt sein. Da er ja absolut nichts gelernt hat, kommt ein Frühstücksdirektorenposten nicht in Frage, bleibt nur EU, UNO oder sonst so eine internationale Geschichte.

      Daher ist Kurz dieser grenzenlose Opportunist! Er braucht Fürsprecher für seine Zeit nach dem Kanzleramt. Gleichzeitig muss er vorläufig noch wiedergewählt werden, wenigstens 10 Jahre sollte er schon "da oben Kontakte" knüpfen können.

    • pressburger
      01. Oktober 2020 08:54

      Irrtum ? Kein Irrtum. Von oben angeordnet.

    • ach_was (kein Partner)
      01. Oktober 2020 09:40

      Was die Bezirksvertretungssitzung am Alsergrund abstimmt ist sowas von irrelevant, deswegen werden doch keine Migranten aufgenommen. Auch wenn die ÖVP-ler geschlafen haben. Bitte nicht so einen Schwachsinn glauben!

    • Sensenmann
      01. Oktober 2020 13:45

      Wie ich schon vor zwei Tagen schrieb:

      Nur zur Info: Es war kein Versehen! Einzelne ÖVP-Mandatare haben wie berichtet wurde während der Sitzung den Saal verlassen, um nicht an der Abstimmung teilzunehmen. Begründet wurde dies von einer ÖVPlerin während der Sitzung mit „Ich habe ein Herz für die Kinder in Moria, aber auch ein Hirn, mit dem ich nicht zustimmen kann“.

      OVP ist zerrissen in Schwarz und Türkis(ch). Dieser Kurz hat das Weibchen Mitterlehner abgesagelt. Jetzt bin ich gespannt, wie er entsorgt werden wird. Kommt schon noch, denn wie die Katz' nicht vom Mausen, so lässt der Schwarze nicht von Dolchstoß und Verrat!

    • Freisinn
      01. Oktober 2020 17:58

      alle: *******************************
      Da passt ganz hervorragend dazu, daß Frau Edstadler sinngemäß gesagt hat: Man brauche den EU-Migrationspakt ganz dringend. Ich vermute, dass Kurz insgeheim kräftig daran mitfeilt, um dann irgendwie scheinbar unausweichlich und gezwungenermaßen doch noch zu unterschreiben zu müssen. Damit hätte er ein großes Problem vom Tisch: er könnte innerösterreichisch als Mahner auftreten, aber leider leider die EU würde uns halt einfach Migranten aufzwingen. Aber als glühender Europäer und so ..........

    • Ingrid Bittner
      01. Oktober 2020 18:35

      @Ella: zu ihrem Blabla von Kurz ein paar gute Aussagen der Grazer Ärztein Konstantina Rösch - das ist die, die man hinausgeschmissen hat, weil sie eine eigene Meinung hat:

      https://youtu.be/FeLkhumyC3Q
      "Herr Kurz, Sie san pudelnackert!"

  47. Pennpatrik
    01. Oktober 2020 03:30

    Lügenpresse.
    Obwohl das Wort kaum noch verwendet wird, ist es aktueller denn je.

    • Donnerl?ttchen
    • AppolloniO (kein Partner)
      04. Oktober 2020 11:04

      Wenn sich die Rechte ärgert, dann über Lügenpresse. Ärgern sich die Linken dann über Fake-News.
      Folgt nach der "Spaltung des Volkes" -streng reserviert für Rechtsausleger wie Bolsonaro oder Trump, aber niemals für Typen wie Maduro- bald die Spaltung durch Sprache?
      Übrigens: Angeblich gibt`s Links auch keine Populisten.

  48. Konrad Hoelderlynck
    01. Oktober 2020 01:04

    Abgesehen von der Intention, durch Massenzuwanderung einen neuen europäischen Menschen zu schaffen, verfolgt das Herumeiern in Sachen "unbegleiteter Jugendlicher und Kinder" ein einziges Ziel: Hunderte Millionen - besser - Milliarden - unter verschiedensten Vorwänden hin und her zu schieben, damit immer mehr Steuergeld in den Taschen der Unaussprechlichen versickert. Die armen Jugendlichen sind denen ebenso gleichgültig wie die Bevölkerung. Ein Geschäft, sonst nichts.

    • logiker2
      01. Oktober 2020 08:15

      *******************************! so sind sie eben, die "Menschenfreunde", gut dass Kurz solche Freunde hat, für die Österreicher weniger gut, ja sogar schädlich.

    • byrig
      02. Oktober 2020 00:19

      Es ist nicht nur ein Geschäft dahinter,auch beinharte Ideologie-mit dem Endziel der Umvolkung und Auslöschung des Abendlandes wie wir es kennen...

  49. byrig
    01. Oktober 2020 01:04

    Danke für die gute Analyse...verbunden mit der Hoffnung,dass Kurz weiterhin standhaft bleibt!

    • pressburger
      01. Oktober 2020 08:57

      Kurz und "standhaft". Kurz hatte nie vor standhaft zu werden. Kurz will doch nicht Orbans Schicksal teilen.

    • Niklas G. Salm
      01. Oktober 2020 09:09

      Bei Kurz ist alles Show und Täuschung - er ist Österreichs Antwort auf David Copperfield. Leider ist er nicht nur Unterhalter, sondern auch unser Herrscher. Daran sind jene schuld, die sich so gerne täuschen lassen und noch immer begeistert bei jedem politischen Zaubertrick applaudieren.

    • Pennpatrik
      01. Oktober 2020 10:59

      Warum hat Wien dann anstatt 1,5 - 2 Millionen Einwohner und in Österreich statt 6 - 9?

      Zu den Zahlen: Österreich hatte 7 Mio bei sinkender Fertilität.
      Auch der Zuwanderungsstop ist eine besonders dreiste Lüge, weil sie anhand der Zahlen so leicht durchschaubar ist.

    • Konrad Hoelderlynck
      01. Oktober 2020 11:59

      Kurz ist die größte Enttäuschung des Jahrzehnts.

    • Neppomuck
      01. Oktober 2020 12:19

      Wo keine Erwartung, da keine Enttäuschung.

      Der Typ hat doch nix drauf.
      Goggomobil (oder war es Geil-O-Mobil?), Einstufung des Bildungsgrades unserer Bereicherer, "heben sie ihre Einmalmaske auf, sie werden sie noch brauchen" usw.

      Schönwetterkapitäne haben in stürmischen Zeiten nix auf der Brücke verloren.
      Sonst geht alles verloren.

    • Sensenmann
      01. Oktober 2020 13:48

      Nach der Wien-Wahl wird er in die Knie gehen. die Zustimmung zu den Plänen in einer Wiener bezirksvertretung beweist, daß die Funktionäre im Hintergrund bereits auf den neuen Kurs getrimmt sind. Der Flüchtilanten-Zwangsverteilung hat er im Rat der Volkskomissare der EUdSSR ja schon zugestimmt.

      Noch immer lassen sich Wähler von diesem Blender täuschen.

    • riri
      01. Oktober 2020 16:37

      Kurz weiß aus Erfahrung, der gutgläubige Österreicher nimmt ihm den Schmäh vor jeder Wahl ab.
      Kurz weiß auch, nach der Wien-Wahl wird er der Invasion zustimmen.
      Kurz weiß auch, falls er nicht zustimmt (jetzt nur theoretisch),
      wird ihn Merkel absetzen. Für seine Karriere nicht hilfreich.

    • Riese35
      01. Oktober 2020 17:34

      @Niklas G. Salm: Kurz ist nicht nur Unterhalter und Herrscher, sondern auch der neue Ersatzmessias.

      @Konrad Hoelderlynck: Mich enttäuscht Kurz nicht, denn das setzte voraus, von ihm anderes erwartet zu haben. Kurz hat sein Geilomobil nie aufgegeben, sondern immer nur perfektioniert und besser getarnt, um auch auf andere Wählerschichten attraktiv zu wirken. Kurz war immer ehrlich und hat bei allem sein "aber" dazugesagt, "immer proeuropäisch" zu sein. Wer dieses Codewort kennt, was wie das gemeint ist.

      @Sensenmann: >> "... auf den neuen Kurs ..."
      Neu? War der je anders? Dem Volke wird er weiterhin einige Phantastillonen mehr als Rabatt verkaufen und die Zwangsverteilung als Weigerung.

    • Ingrid Bittner
      01. Oktober 2020 18:46

      @byrig: ich hab jetzt lang darüber nachgedacht, was sie wohl damit gemeint haben könnten, mit "dass Kurz weiterhin standhaft bleibt" - ich bin nicht draufgekommen, mir ist nur eingefallen, dass er einzig und allein die Frage nie beantwortet, wann er denn endlich heiratet, aber sonst ist meiner Meinung von Standhaftigkeit nix zu merken.

    • byrig
      02. Oktober 2020 00:15

      Ja,viele richtige Einwände hier,aber:trotzdem hoffe ich dass er standhaft bleibt und keinen einzigen Migranten-auch keine Kinder-hier aufnimmt,trotz Drucks von allen Seiten.Wir alle würden davon profitieren,ein Schritt in die richtige Richtung,nur weils der Kurz macht muss es nicht falsch sein....

    • Mentor (kein Partner)
      03. Oktober 2020 12:42

      @byrig
      Ein Gebet wäre angebracht:

      sicut.at/genug-ist-genug-s-kurz/

      Vater wir danken dir so sehr für diesen Mann
      Für die Weisheit die du ihm gegeben hast
      Für das Herz das du ihm gegeben hast für dein Volk
      Wir beten und wir danken dir dafür dass Gerechtigkeit in einer Nation eine Nation aufrichtet
      Die Sünde für alle furchtbar ist
      Wir beten das du ihm gerechte Führungsqualtäten gibst
      Große Weisheit und viel Schutz





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung