Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Uns ist der Religionskrieg erklärt worden …

… aber die immer grauslicher werdenden Linksmedien erklären die Opfer zu Tätern. Sie ereifern sich vor allem darüber, ob nicht der französische Präsident Macron nach der Abschlachtung eines Geschichtslehrers vielleicht ein zu scharfes Wort verwendet hat und dadurch mitschuldig an den nächsten grässlichen Halsabschneidungen durch islamisch motivierte Täter geworden ist. Nein, das hat er nicht. Nein, das ist er nicht. Mitschuldig an der neuerlichen Eskalation der Bluttaten waren vielmehr einzig die Reaktionen vor allem der Türkei und einiger anderer islamischer Länder auf die Köpfung des französischen Lehrers Samuel Paty durch einen radikalen Moslem. Ihre Hass- und Boykott-Aufrufe gegen Frankreich kann man fast als direkte Anstiftung zu den drei neuen Morden in einer französischen Kathedrale ansehen, bei der es auch sieben Verletzte gegeben hat.

Und wiederum ist es ein "Flüchtling", der da zum Morden nach Europa gekommen war. Diesmal war es halt ein Tunesier, der via Italien gekommen war; der letzte Halsabscheider war ein Tschetschene, der auf der türkischen Route gekommen war. Aber es war eben schon wieder wie schon so oft einer jener Flüchtlinge, für deren Aufnahme in sogar noch viel größerer Zahl der ORF und andere Linksmedien, alle rot-grün-pinken Linksparteien, die deutschen und italienischen Bischöfe, die Caritas und Gestalten wie ein Christian Konrad so heftig Propaganda gemacht haben. 

Es ist auch bei weitem nicht das erste Mal, dass islamisch motivierte Mörder ihre Mordwaffen gegen Gläubige in Kirchen oder Synagogen richten. Das einzig "Neue" ist die besonders grässliche Mordmethode durch Köpfen und Halsabschneiden.

Es ist längst absolut legitim, von einem Religionskrieg zu sprechen, der der abendländischen Kultur erklärt worden ist. Zu dieser gehören Christentum, Judentum und aufgeklärter Laizismus als die tragenden Säulen. Alle drei Säulen sind schon gezielt attackiert worden.

An der Qualifikation der sich immer mehr häufenden Bluttaten als Krieg ändert die Tatsache überhaupt nichts, dass die Mehrheit der schon länger in Europa lebenden Moslems nicht hinter solchen Taten stehen dürften. Aber in den einstigen Religionskriegen – etwa in jenem, den man als den Dreißigjährigen bezeichnet, – sind ja auch nicht alle Christen auf irgendeiner Seite hinter den Kämpfenden und Mordenden gestanden.

Fast ebenso widerlich wie die Linksmedien mit ihrer Täter-Opfer-Umkehr ist die knieweiche Reaktion der europäischen Regierungen außerhalb Frankreichs. Zwar gibt es ringsum viele Solidaritäts-Worte – aber es sind zumindest bisher nirgendwo Solidaritäts-Aktionen zu sehen.

Diese müssten sich vor allem gegen die Türkei richten, deren Präsident nach der Köpfung von Paris so scharf gegen Frankreich und dessen Präsidenten gehetzt hat, der sogar zu einem Boykott französischer Waren aufgerufen hat, dass man darin geradezu eine Aufforderung zu Gewalttaten sehen muss.

Echte Solidaritätsaktionen müssten insbesondere bestehen in:

  1. Demonstrative, und dem französischen Beispiel folgende Einberufung der Botschafter aller(!) EU-Staaten aus Ankara, aber auch Katar, wo man ähnlich aggressiv agiert hat;
  2. Einführung der Visumpflicht für Reisen aus der Türkei;
  3. Symmetrischer Boykottaufruf zur Einstellung des Handels mit der Türkei, etwa in Hinblick auf die Textilindustrie, die vielfach in der Türkei produzieren lässt (aber man hört nirgendwo etwas von den NGOs, die sonst so schnell mit Boykottaufrufen aus oft lächerlichem Anlass sind);
  4. Strenge Strafen beziehungsweise Ausweisung für jeden, der in Ländern wie Österreich, wo das verboten ist, heimlich eine türkische Doppelstaatsbürgerschaft besitzt und man ihm das nachweisen kann;
  5. Verschärfung des Asylrechts auf gesamteuropäischer und insbesondere auch österreichischer Ebene, insbesondere in Hinblick auf die tschetschenischen und afghanischen Asylgewährungsfälle, die überdurchschnittlich oft zu Problemfällen werden;
  6. Verschärfung des Strafrechts gegen alle Unterstützer insbesondere der "Muslimbrüder", also des weitgespanntesten internationalen Islamisten-Netzwerks;
  7. Verschärfung des Vorgehens gegen alle Prediger und Imame, die Unterstützung für die Halsabschneider von Nizza und Paris äußern oder die in irgendeiner Weise die europäischen Grundrechte und den Primat der europäischen Rechtsordnungen kritisieren (wo sie keine europäischen Staatsbürger sind, wäre eine Ausweisung logisch und einfach);
  8. Geschlossene Absage einer Teilnahme an der Fußball-WM in Katar durch alle europäischen Länder;
  9. Massive, über Worte hinausgehende Unterstützung für Armenien, das in diesen Tagen einer direkten türkisch-aserbaidschanisch-dschihadistischen Aggression ausgesetzt ist.

Wir warten. Wenn auch vermutlich vergeblich.

Scharfe Maßnahmen wird nämlich wieder einmal die Feigheit vieler europäischer Regierungen – insbesondere der deutschen – zu verhindern wissen, die in diesem uns erklärten Religionskrieg innerlich längst kapituliert haben. Oder die gar geistig auf die Gegenseite gewechselt sind wie Jeremy Corbyn, der bei den letzten Unterhauswahlen als Spitzenkandidat der britischen Sozialisten angetreten ist, der jetzt im Nachhinein wegen seines massiven und auf Islam-Sympathien beruhenden Antisemitismus aus der Labour-Partei ausgeschlossen worden ist. Die Partei tut dies aber erst, nachdem ihr ein offizieller Untersuchungsbericht keine andere Wahl gelassen hat. In Wahrheit war der Antisemitismus des ganzen Parteiflügels rund um Corbyn aber längst bekannt.

Es ist freilich nicht nur die linke Medien- und Politikszene, sondern es sind auch schmerzlich viele gemäßigte Menschen, welche die französischen Karikaturen über den islamischen "Propheten" Mohammed und den türkischen Machthaber Erdogan kritisieren. Motto: "Muss das alles sein, wenn wir doch unsere Ruhe haben wollen?"

Ja, es muss sein. Denn es gehört zu der zumindest in Frankreich noch hochgehaltenen und eine Grundvoraussetzung für jeden demokratischen Rechtsstaat bildenden Meinungsfreiheit, dass man auch für andere Menschen verstörende Dinge sagen oder zeichnen darf. Teile der österreichischen Justiz – insbesondere in der Steiermark – haben es freilich längst nicht mehr mit der Meinungsfreiheit: Sie schlagen vor allem dann begeistert zu, wenn der Islam oder sein "Prophet" kritisiert wird.

Solche verstörenden Karikaturen zu erlauben gehört insbesondere auch deshalb unabdingbar zur Meinungsfreiheit, weil gerade die jetzt die Islam-Karikaturen kritisierenden Menschen überhaupt nichts dabei gefunden haben und finden, dass seit Jahr und Tag mindestens in der gleichen Schärfe gegen Christen provoziert wird. Man denke etwa an die widerlichen Sprüche, die linksradikale Demonstranten regelmäßig christlichen Lebensschützern zubrüllen: "Hätt‘ Maria abgetrieben, wär‘t ihr uns erspart geblieben."

Es wäre absolut jenseits des irgendwie Erträglichen, würden jetzt Gerichte oder Gesetzgeber gegen Mohammed-kritische Karikaturen einschreiten, die solche antichristlichen Sprüche immer toleriert haben.

Und man kann nur hoffen, dass die Informationen nicht stimmen, dass österreichische Regierungsmitglieder bei Medien interveniert hätten, um zu verhindern, dass die Mohammed-Karikaturen abgedruckt würden. Was ja eigentlich eindeutig zu einer umfassenden Fakteninformation gehören würde, also zu dem, was die Medien immer von sich behaupten.

Irgendwo abgedruckt gesehen habe ich die Karikaturen freilich nicht …

Nur ein afrikanischer Kardinal spricht Klartext

Ein eigenes – trauriges – Kapitel ist die Reaktion aus der Kirche, die ja nun als unmittelbares Ziel des Religionskrieges direkt ins Visier gekommen ist.  Zwischen Rom und Wien wimmelt es von substanzlosen Worten hoher Würdenträger. Am knieweichsten natürlich wieder einmal die Worte aus den deutschen Diözesen. Alle reden um den Brei herum.

Das fällt besonders deshalb auf, weil die Abschlachtung friedlicher Kirchenbesucher nur wenige Tage passiert ist, nachdem sich der Papst in seiner letzten Enzyklika so direkt an den Islam angebiedert hat.

Der einzige, der mutig Klartext zu sprechen wagt, ist der afrikanische Kurienkardinal Robert Sarah: "Der Islamismus ist ein monströser Fanatismus, der mit Macht und Entschlossenheit bekämpft werden muss." Von allein würden die Islamisten ihren "Krieg" nicht stoppen. Die Afrikaner wüssten das nur allzu gut. "Die Barbaren sind immer die Feinde des Friedens", so der aus Guinea stammende Leiter der Gottesdienstkongregation. Nun müsse der Westen – "heute Frankreich" – lernen, dies zu verstehen.

Ein Afrikaner weiß also besser und sagt deutlicher als all die weichgespülten oder feigen Europäer in Bischofspalais und Regierungspalästen, was diese Kriegserklärung an Europa bedeutet. Dass es ohne ein Kämpfen nicht gehen wird.

PS: Wie verlogen die Medien sind, wie sehr sie mit doppeltem Maß messen, merkt man dieser Tage übrigens auch in ganz anderem Zusammenhang. Nämlich bei ihren Berichten über zwei verschiedene Arten von Demonstrationen: Einerseits sind sie alle – angeblich wegen der Ansteckungsgefahr – empört über Kundgebungen gegen die Corona-Maßnahmen. Andererseits stehen sie geschlossen in der üblichen linkssolidarischen Empörung hinter den Kundgebungen polnischer Feministen gegen ein Antiabtreibungs-Urteil des obersten Gerichtshofs. Obwohl in Polen derzeit die Infektionen und schweren Erkrankungen besonders heftig wüten.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2020 01:08

    Ja, uns ist der Krieg erklärt worden... und wir werden ihn auch bekommen. Den Linken aller Länder und aller Parteien ist eines gemein: Sie wollen mit allen Mitteln die Destabilisierung des bestehenden Systems sowie dessen Zerschlagung. Eine weichgespülte lauwarme Politikerkaste lässt sich hier nur allzu gern vor den Karren jener spannen, die auf den Trümmern der westlichen Welt ihre widerliche Diktatur errichten wollen. Die Drecksarbeit auf diesem Weg darf unter dem fadenscheinigen Mäntelchen der "Humanität" die Masse der linksdrehenden Pfarrer, Therapeuten, Lehrer und anderer intellektuell benachteiligten Tagträumer erledigen, und die tun das gern, weil sie nicht kapieren, worum es geht.

    Vor ein paar Jahren stand ich nach einer Veranstaltung mit dem damaligen Kommunisten-Chef Ernest Kaltenegger auf dem Grazer Hauptplatz, als ein paar Meter neben uns zwei Punks auf die Bank in einem Wartehäuschen der Verkehrsbetriebe pinkelten. Kaltenegger lachte schelmisch. Auf meine Frage, was daran so lustig sei, antwortete der ehemalige Stadtrat und Landtagsabgeordnete:

    "Ich freu' mich über jeden, der auf dieses verkommene System brunzt. Jeder noch so kleine Nadelstich hilft mit, es zu zerstören."

    Genau darum hätscheln wir den Islam, alimentieren Terroristen und illegale Einwanderer und treten die eigene Kultur und Religion mit Füßen. Genau darum werden wir diesen Krieg auch bekommen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2020 05:34

    Jeder 6. ist in Österreich Mohammedaner, rechnet man die Eingebürgerten dazu, bei unserem Militär ist es jeder dritte, weil hauptsächlich die linken 'Ösis' Zivildienst machen, statt das land zu verteidige und die Heimat.

    Auch bei der Polizei steigt die Anzahl derer, die uns unterwerfen wollen.

    Was Favoriten gezeigt hat, geht das auch in allen anderen Bezirken in Wien und bereits in fast allen anderen Städten bei uns so.

    unser 'Regierungskindergarten unter Führung eines Maturanten' ist dem nicht gewachsen, sie dient längst nicht mehr den Österreichern, sondern den Tätern jeglicher Art.

    Was heute in Frankreich passiert, wird genauso in Österreich passieren.

    Herr Kickl war auf dem richtigen Weg.

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2020 07:06

    Die Behauptung, dass radikale Muselmanen uns den Krieg erklärt haben, trifft zu. Die Behauptung, dass unsere Medien eine Täter-Opfer-Umkehr betreiben, trifft auch zu, genauso übrigens wie die Tatsache dass die europäischen Länder feige reagieren - mit Ausnahme von Orban.

    Es geht ja längst nicht mehr um die Köpfungen unschuldiger Opfer. Es geht darum, dass die Muselmänner erkannt haben, dass wir in Europa moralisch schon so zurückgeblieben sind, dass wir uns gar alles gefallen lassen.

    Wir lassen die Mörder rein ohne Pass und mit Welcome-Rufen, wir lassen immer intensivere Eingriffe in den Schulunterricht zu, unsere Medien beschuldigen Regierungen, sie würden Hass schüren und entschuldigen damit Mörder, und gleichzeitig verhöhnen manche Medien und Partei-Jugendorganisationen die Kirche und unseren Staat. Der Scheiße-Vergleich kürzlich war ja nicht neu.

    All das bemerken natürlich die Muselstrategen und ihre Allahu-Akbar-Mord-AG und handeln entsprechend.

    Enttäuscht bin ich von unserer Regierung, die natürlich unter Coronastress leidet, aber deutliche Worte wären jetzt angebracht gewesen.

    Was die Medien betrifft, so ist ihr Ansehen ohnehin längst am Boden, aber jetzt sind sie auf dem Weg in den Kohlenkeller. Sie sind fällig für ein neues Rattengedicht. Sie haben es verdient.

  4. Ausgezeichneter KommentatorTyche
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2020 07:13

    Ich sehe auch hier das übliche Versagen der EU!
    Geschlossenes Auftreten, Schutz der eigenen Bürger - Nein!

    Das hatten wir ja schon!

    - Die Unfähigkeit die Aussengrenzen vor den "schutzsuchenden Invasoren" zu schützen - nein, da installieren wir lieber die Schlepperorganisation Frontex! Der Import heute geht ja STILL und HEIMLICH weiter!

    - Die Unfähigkeit das "Virus" draußen zu halten und Grenzen dichtmachen, Flugreisende überwachen, in Quarantäne zu halten! Nein, da zerstören wir lieber mit sinnlosen Lockdowns Wirtschaft und Sozialleben der Bürger! (Was soll das bringen? Sobald wieder alle rausgehen wird es einen neuerlichen Anstieg geben! So wird´s weiter und weiter und weiter gehen, bis die "Eliten" alles und alle fest im Griff und vor allem isoliert haben!)

    - Die Unfähigkeit entsprechend und konsequent auf Angriffe durch Islamisten zu reagieren und die Bevölkerung zu schützen - Betreffend sowohl sexuelle Übergriffe als auch Angriffe auf das Leben. Wie dramatisch sich solches in Afrika abspielt, was die Bevölkerung wegen unfähiger, zerstittener politischer Gruppierungen erdulden muss, ahnen wir, wenn einmal einer der seltenen Gräuelberichte zu uns kommt!

    Aber die einzigen Probleme dieser linken EU-Versager sind Ungarn, Polen ....! Wie kürzen wir Gelder, verhängen Strafen und bringen die regierenden Herrschaften auf Kurs?

    Und Erdowahn - ich weiß nicht, warum man Russland mit Sanktionen belegt und der faschistische Imam vom Bosporus noch immer als EU Beitrittskandidat, zumindest in den Büchern, geführt wird!

  5. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2020 06:40

    Die Medien bekommen ja viel Geld aus dem Steuersäckel für das Ablenken, Vertuschen und Beschwichtigen. Und tun damit nichts anderes als unsere Regierung.

    Womit beschäftigt sich das infernale Stöckelschuhquartett - richtig, mit Hass. Da geht jemand in die Kirche und schneidet den Gläubigen die Köpfe ab, aber das hat nichts mit Hass zu tun. Hass ist, fragen Sie die Justizministerin und ihre Komplizinnen, wenn man was gegen den Islam sagt.

    Oder man sagt (oder gar tut) etwas gegen Coronamaßnahmen. Dann ist man nicht Hassender sondern Theoretiker.

    Wie viele Türken mit Doppelstaatsbürgerschaft hat man ausgewiesen?

  6. Ausgezeichneter KommentatorNeppomuck
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2020 01:59

    Was ist schrecklicher - der Koran oder Corona?

    Norbert Hofer hat diese Frage vor gut 3 Wochen unmissverständlich beantwortet, was wahrscheinlich die derzeitige Regierung außerordentlich motiviert hat, uns allen, wenn schon nicht durch eine unmissverständliche Stellungnahme gegen(über) dem Islam, so doch zu einer schon an einen Glaubenskrieg gemahnenden "Aufwertung" der Coronagefahr, darauf eine Antwort zu geben.

    Soviel zur Weitsicht unserer Mächtigen.
    Grund genug, das Prinzip "Cuius regio, eius religo" (Wessen Herrschaftsbereich, dessen Religion) knapp 500 Jahre später einer kritischen Prüfung zu unterziehen.

    Was damals aus rein dynastischen Überlegungen umgesetzt wurde und knapp 100 Jahre gehalten hat, ist heute eine reine Überlebensfrage.
    Obwohl "nur" zwischen den Katholen und den Lutherischen, also den Anhängern zweier christlichen Glaubensgemeinschaften, in der beginnenden Neuzeit hier Grenzziehungen vorgenommen wurden, kehrte erst mit dem Westfälischen Frieden (1648) ein solcher ein.

    Die Geschichte des Islam (Islam bedeutet nicht "Frieden", sondern "Unterwerfung") lehrt uns, was alles auf uns zukommen wird, wenn wir dieser gewalttätigen Sekte nicht endlich Einhalt gebieten.
    Ein rigoroses Verbot, das rein juristisch auch jederzeit zu begründen wäre (welches "Weißbuch" einer Glaubensgemeinschaft beinhaltet schon etwa 25 Aufforderungen, "Ungläubige", also Andersgläubige, umzubringen?).

    Hier versagt jedoch die "Schutzfunktion" unserer Machthaber völlig.
    Bei „Corona“ übertreffen sie sich allerdings ständig selber in Grauslichkeiten übelster Ausformung.
    Bleibt die Frage offen, ob das bloß Dummheit oder doch Absicht ist.
    In größeren Zusammenhängen gedacht, kann man nur zur Variante Nummero 2 kommen.

    Wobei sich naturgemäß die "Frage Nr. 2" ergibt, wieso sind dieser Herrschaften noch in Amt und Würden?
    Aufwachen, Leute.
    Sonst wird es auch dazu zu spät sein.

  7. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2020 00:11

    Heute haben Muselhorden eine Kirche in Wien geschändet. Reaktion der austrofaschistisch-ökobolschewistischen Junta?
    Außer feilen Worten - NICHTS!
    Die austrofaschistische VoPo (man benennt die Organisationen eines Staate stets nach dem herrschenden politischen System habe ich in der Schule gelernt) hat die 50 Mohammedaner nicht festgenommen. Sie hat sich Zeit gelassen mit dem Anrücken, bis die mohammedanischen Horden wieder weg waren. Wahrscheinlich war man zu sehr mit dem Bestrafen von Maskenverweigerern oder mit Schießen auf Bürger mit (einstweilen noch) Laserpistolen beschäftigt.
    Wenn man daran denkt, wie dieser Staat seine Schergen ausgeschickt hat, weil jemand einen Sauschädel auf den Bauzaun einer Moschee in Graz gehängt hat. Wie da Prozesse geführt wurden und eine Aktion sonder Gleichen losgetreten wurde. Dabei hat kein Schwein die Moschee betreten.
    Im Gegensatz zu Kirche.

    Oder man stelle sich vor, ein paar böse "Rrechte" hätten das Gleiche mit der unmittelbar hinter der Antonskirche befindlichen "Vakif"-Moschee gemacht und dort randaliert! Kann sich jeder eh vorstellen, was da passiert wäre. Hat jeder die Wortspenden von Engelbert Kurzfuß oder gar seiner Ökosenilität und das Gekreische von linken Weibern und das Gegrunze dieses Kogler schon im Ohr?

    Jetzt aber - wie bei den Attentaten in Frankreich - nichts. Das findet der Bundesmaturant nicht "widerlich".
    Womit die Verlogenheit und völlige moralische Verkommenheit dieser Junta ad oculos demonstriert wird.
    Aber wie die Katze nicht vom Mausen läßt de ÖVP eben nicht vom Verrat an Land und Volk.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2020 06:16

    nun gibt es Leute sowohl innerhalb aber auch außerhalb böser rechter Kreise, die uns seit mehr als zwei Jahrzehnten erschreckend genau vorausgesagt haben, was passieren wird. Außer ein paar Alibihandlungen kenne ich keinen Regierungspolitiker in Ö oder D, der sich ernsthaft dem Problem stellen würde, auch nachdem sich dessen Dynamik verschärft hat. Die regierungsnahe Presse und Autoren werden uns zumindest in der nächsten Zeit wieder erklären, wie unglaublich rigoros die ÖVP das Problem angeht und wie gut wir es doch alle haben. Daher werden vor allen unsere Nachfahren in diesen Krieg reinlaufen. Das wird unschön, aber solange Pensionen und Sozialleistungen fließen, wird sich nichts ändern.


alle Kommentare

  1. Christ343 (kein Partner)
    01. November 2020 20:43

    Glücklicherweise geht die Geburtenrate in islamischen Staaten massiv zurück. Bitte googeln "Geburtenrückgang Islam". Eine christlich-konservative Haltung ist zu befürworten; aber ein bibeltreuer christlicher Fundamentalismus ist abzulehnen. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  2. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    01. November 2020 19:49

    Die gekauften, schwer kriminellen Politmarionetten a la Kurz haben uns den Krieg erklärt, nicht die Moslems! Die Faschisten von heute tragen türkis! Wer es jetzt noch immer nicht bemerkt hat, wird es nie bemerken!

  3. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    01. November 2020 18:11

    Sehr geehrter Herr A.U., haben sie eigentlich schon einmal in Erwägung gezogen, dass Macron und Erdogan derselben Herren Knechte sein könnten? Beide eskalieren, was das Zeug hält! Moslems gegen Christen, Christen gegen Moslems. Angst, Panik und Chaos erzeugen, damit die Menschen gefügig werden. Die Wahrscheinlichkeit, dreimal in einem Leben vom Blitz getroffen zu werden ist jedenfalls höher, als bei einem islamistischen Terroranschlag oder an Corona zu sterben. Die Wahrscheinlichkeit an Corona zu sterben beträgt übrigens für einen halbwegs intakten Organismus exakt 0,00 Prozent!

    • Christ343 (kein Partner)
      01. November 2020 20:45

      Hahaha .......
      Die Corona-Gefahr schätzen Sie richtig ein. Aber die islamistische Gefahr unterschätzen Sie.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. November 2020 21:49

      @christ343, die halbstarken Pseudomoslems, die da in Kirchen randalieren und irgendetwas Hirnrissiges herumgrölen, haben
      mit dem Islam absolut nichts zu tun. Da gibts jemanden im Hintergrund, der instrumentalisiert diese geistig und auch sonst Hintengebliebenen für seine Zwecke. Und wenns nur die Jungfrauen im Paradies sind, die angeblich auf sie warten. Dafür randalieren diese Halbaffen. Mit dem Islam hat das allerdings gar nichts zu tun! Ich bin übringens tief gläubiger Christ. Und gerade deshalb würde ich bei erster Gelegenheit einmal die Vatikanbagage zum Teufel jagen. Dorthin, wo sie hingehören!

    • Christ343 (kein Partner)
      01. November 2020 22:57

      @ fred
      Ich bin der Meinung, wir brauchen ein esoterisches und pantheistisches Christentum. Eine christlich-konservative Haltung ist zu befürworten; aber ein bibeltreuer christlicher Fundamentalismus ist abzulehnen. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

    • Brigitte Imb
  4. Markus Volek (kein Partner)
    01. November 2020 17:32

    80% der Österreicher und Wiener sind Dumm wie Brot wollen es doch nicht anders siehe Wahlen.

  5. andreas.sarkis (kein Partner)
    01. November 2020 15:38

    Zwei Fehler bei Unterberger, bei seinen Verschärfungs-Empfehlungen:

    1. Eine Verschärfung des Asylrechts ist nicht nötig. Die bestehenden Vorgaben würden schon jetzt ausschließen, dass Terroristen und Leute aus anderen Kontinenten in Europa Asyl bekommen. Sieht man es sich genauer an, hatte auch der Mörder von Nizza einen negativen Bescheid in der Hand.

    2. Das ständige Gejammere, ach die vielen Moslems, die in Europa wohnen, seien doch nicht so - es nervt. Der Koran schreibt die Beseitigung von "Ungläubigen" vor. Antwort kann daher nur sein, den Islam, als tödliche Ideologie, in Europa zu verbieten. Die so friedliebenden Moslems können jederzeit in ein (islamisches) Land ihrer Wahl ziehen.

  6. Der Realist (kein Partner)
    01. November 2020 15:28

    Den haben sie uns nicht erklären müssen, unsere linken Hirnpreller unter Beihilfe der Kuttenbrunzer haben ja förmlich darum gebettelt. Kritiker dieser Entwicklung wurden als Rassisten und Nazis bezeichnet, und all die lauwarmen Politiker haben die Gefahr völlig ignoriert.
    Die Hoffnung ist zwar sehr gering, aber vielleicht erwischt es irgendwann auch die Richtigen.

  7. Hochwürden (kein Partner)
    01. November 2020 13:23

    Wenn Ihnen der Kopf abgeschnitten wird, wehren Sie sich nicht.

    Vertrauen Sie der Polizei und dem grimmigen Innenministerchen.
    Sie können sicher sein, dass diese den/die Täter sehr schnell ausforschen und auf freiem Fuß anzeigen werden, damit er der gerechten (bedingten) Strafe zugeführt werden kann.

    Sie dürfen auch sicher sein, nicht das letzte Opfer gewesen zu sein.
    Die Regierung wird alles daran setzten uns auch mit vielen weiteren Gotteskriegern glücklich zu machen.

  8. Eisbär (kein Partner)
    01. November 2020 13:12

    Es ist wirklich rührend, wie sich unsere Regierung um unsere Gesundheit sorgt. Würde sich unsere Regierung über die Massenzuwanderung Kulturfremder in unser Land ebensolche Sorgen machen, wäre ja alles in Butter. Nur - auf diesem Auge ist man blind, sonderbar.

  9. Hoffnungslos (kein Partner)
    01. November 2020 12:16

    Der Islam war und ist eine feindselige, auf Mord, Raub,

    Brandschatzung, Vergewaltigung, Sklaverei, Unterwerfung,

    Plünderung ausgerichtete, sprich auf feindliche Übernahme

    spezialisierte, xenomorph-parasitäre und totalitäre Ideologie.

  10. AppolloniO (kein Partner)
    01. November 2020 11:59

    Ich hätte da noch zwei Maßnahmen:
    -> alle Zeitungen in Europa sollten auf der Titelseite Karikaturen von Charlie Hebdo übernehmen. Dann könnten die Islamisten ihre Fatwa nicht nur an einer Redaktion ausleben - und an alle geht auch nicht.
    -> Drohnen sollten Pornos über die Türkei und andere abwerfen. Dann würden sich die Terroristen nicht so über das nackte Hinterteil vor Erdogan (in Windelhose) aufregen.

  11. Nomen nescio (kein Partner)
    01. November 2020 11:33

    Könnte man vielleicht den völlig überforderten Papstdarsteller Franziskus gegen den afrikanischen Kardinal Sarah austauschen? Der scheint die Zeichen der Zeit eher begriffen zu haben. Mit dem Islam kann man nicht Freundschaft schließen, ja, vermutlich kann man nicht einmal mit ihm nebeneinanderleben, denn seine Grundsätze widersprechen jenen Europas und der freien Welt diametral. Hoffentlich dauert es nicht zu lange, bis unsere feigen Politiker das begreifen. Ein Anfang wäre, den ebenso größenwahnsinnigen wie widerlichen Potentaten zu boykottieren, der sich derzeit als Führer dieser Geisteshaltung aufführt.

  12. bürgerIn (kein Partner)
    01. November 2020 08:20

    donnerndes schweigen aus der hofburg zu den randalen der offenbar fanatisierten und nationalisierten türkischen "buben" in einer kirche . oder waren es noch zu wenige, die sich zusammengerottet haben? ein bubenstreich?

    wer schweigt, stimmt zu, herr van der bellen, daran seien sie erinnert!

  13. Der Realist (kein Partner)
    01. November 2020 05:12

    Geschlossenheit der EU gegenüber dieser Entwicklung brauchen wir keine erwarten. Einig wären sich die Regierungen Europas nur, bei der Verhängung der Sanktionen über Österreich.
    Es wird schon so gewesen sein, dass Regierungsmitglieder bei Medien interveniert haben.

  14. Sensenmann
    31. Oktober 2020 00:11

    Heute haben Muselhorden eine Kirche in Wien geschändet. Reaktion der austrofaschistisch-ökobolschewistischen Junta?
    Außer feilen Worten - NICHTS!
    Die austrofaschistische VoPo (man benennt die Organisationen eines Staate stets nach dem herrschenden politischen System habe ich in der Schule gelernt) hat die 50 Mohammedaner nicht festgenommen. Sie hat sich Zeit gelassen mit dem Anrücken, bis die mohammedanischen Horden wieder weg waren. Wahrscheinlich war man zu sehr mit dem Bestrafen von Maskenverweigerern oder mit Schießen auf Bürger mit (einstweilen noch) Laserpistolen beschäftigt.
    Wenn man daran denkt, wie dieser Staat seine Schergen ausgeschickt hat, weil jemand einen Sauschädel auf den Bauzaun einer Moschee in Graz gehängt hat. Wie da Prozesse geführt wurden und eine Aktion sonder Gleichen losgetreten wurde. Dabei hat kein Schwein die Moschee betreten.
    Im Gegensatz zu Kirche.

    Oder man stelle sich vor, ein paar böse "Rrechte" hätten das Gleiche mit der unmittelbar hinter der Antonskirche befindlichen "Vakif"-Moschee gemacht und dort randaliert! Kann sich jeder eh vorstellen, was da passiert wäre. Hat jeder die Wortspenden von Engelbert Kurzfuß oder gar seiner Ökosenilität und das Gekreische von linken Weibern und das Gegrunze dieses Kogler schon im Ohr?

    Jetzt aber - wie bei den Attentaten in Frankreich - nichts. Das findet der Bundesmaturant nicht "widerlich".
    Womit die Verlogenheit und völlige moralische Verkommenheit dieser Junta ad oculos demonstriert wird.
    Aber wie die Katze nicht vom Mausen läßt de ÖVP eben nicht vom Verrat an Land und Volk.

    • Ella (kein Partner)
      31. Oktober 2020 04:50

      Ja, es ist eine himmelschreiende Schweinerei!

    • Kyrios Doulos
      31. Oktober 2020 08:14

      Perfekt kommentiert, Sensenmann! Danke.

    • Suedtiroler
      31. Oktober 2020 12:50

      *********************
      *********************
      *********************

      Aber bei einem Gedicht sch...t sich der Ohrwascheldollfuß bis über beide Ohren an!

      Und erst bei einem Liederbuch! Da können sie gar nicht aufhören, sich täglich aufzuregen.

      Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit?

    • Jonas (kein Partner)
      01. November 2020 08:27

      Wenig später gab es einen ähnlichen Vorfall eines "Verwirrten" im Stephansdom...
      Wo bleibt die machtvolle Verurteilung durch den Beschützer der heimischen Katholiken, Christoph Kardinal Schönborn?!

  15. machmuss verschiebnix
    30. Oktober 2020 22:45

    OT:

    "Early Voating" Ergebnisse von Florida - wo in der Vergangenheit immer die Demokraten vorne lagen - zeigen Trump um Längen voraus :

    Democrats are PANICKING Over FLORIDA!
    ‘We’ve Got to STOP the BLEEDING’!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=peJ0va_RNGg

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 22:48

      Hispanics und Schwarze wählen Trump - "nur" weil er "America great again" machen wird ! ! !

      Bei uns werden die Grünen gewählt, "nur" weil sie Österreich in den Dreck ziehen ? ? ? ? [kopfschüttel]

    • Franz77
    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 23:30

      yup @Franz77 - daß Big Don nicht im letzten Moment noch ein Kugerl abfängt, oder einen Herz-Patschen bekommt

    • logiker2
      31. Oktober 2020 19:07

      schließe mich dem Gebet an, mit der Hoffnung das der Christengott doch noch einmal die wahren Christen rettet.

  16. machmuss verschiebnix
    30. Oktober 2020 22:38

    OT:

    Dergleichen liest man in letzter Zeit so alle paar Monate - diesmal wurden in Virginia 27 Kinder aus den Fängen der Kinderhändler befreit.

    » ... we have also recovered more than 440 kids in Georgia, Ohio, Indiana, Louisiana and other states «

    https://voat.co/v/theawakening/4093191

  17. Pennpatrik
    30. Oktober 2020 22:14

    Kurz:
    „Alle Christen müssen in Österreich frei und in Sicherheit ihren Glauben ausüben können! ..."

    Klingt wie Minderheitenschutz. Weit hat es die Österreichische Verräter Partei gebracht.

    • Sensenmann
      31. Oktober 2020 00:14

      Deren Wähler haben doch nur DAs gewollt. Der Islam gehört zu Österreich und wir müssen "integrieren".
      Wie bestellt, so geliefert.

    • Ella (kein Partner)
      31. Oktober 2020 04:53

      Klingt, als lebten wir bereits in einem Islamstaat, wo die Christen oft verfolgt werden. Dem Papst dürfte das auch gefallen, denn er fordert noch mehr Nachschub und dass man diese Leute wie Heilige behandeln soll, also möglicht untertänig. Und genau das geschieht auch!

  18. Ella (kein Partner)
    30. Oktober 2020 20:06

    Wie sich das Welt-Wirtschafts-Forum die Zukunft vorstellt.

    https://www.wochenblick.at/welt-wirtschafts-forum-sie-werden-2030-nichts-mehr-besitzen/

    Die sind ja geisteskrank.

    "6. Asylwerber in Führungspositionen
    Nach der Vorhersage des Weltwirtschaftsforums werden die ehemals syrischen Asylwerber im Jahr 2030 in Führungspositionen sein. Der Klimawandel soll bis dahin außerdem eine Milliarde Menschen zu Flüchtlingen gemacht haben.

    7. Westliche Werte sind zerstört
    Die Werte des Westens sollen nach der Vorstellung des WEF bis ins Jahr 2030 ordentlich in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Es könnte auch sein, dass sie bis dahin gar nicht mehr existieren."

    • Ella (kein Partner)
      30. Oktober 2020 20:12

      "Nach der Prognose des WEF befindet wir uns in der Zukunft in voller Abhängigkeit anderer. Alles, das wird als Produkt angesehen haben, soll 2030 zu einer Dienstleistung geworden sein: „Wir haben Zugang zu Transportmitteln, Unterkünften, Essen und allem, was wir in unserem täglichen Leben brauchen. Nacheinander wurden all diese Dinge frei, sodass es für uns keinen Sinn mehr machen wird, viel zu besitzen.“

      Das sind Ultralinke. Wie sich Linke die Zukunft wünschen und um dabei nachzuhelfen, haben wir die div. Krisen.

    • Sensenmann
      31. Oktober 2020 00:16

      Nein, die sind nicht geisteskrank. Es sind Verbrecher.

    • Kyrios Doulos
      31. Oktober 2020 08:21

      Typen wie Kurz, empathielos, egomanisch, mangels eigener Weltanschauung innerlich total leer, setzen solche Dinge sofort um, wenn es für sie persönlich opportun ist. Kurz ist äußerst gefährlich, weil er seelisch leer und kalt ist, total empathieunfähig ist und zugleich handwerlich begabt und unglaublich brutal und bereit, über Leichen zu gehen. So schätze ich ihn zumindest ein.

    • Ella (kein Partner)
      31. Oktober 2020 08:34

      Ich auch! Er wirkt auf mich wie ein Androide. Eiskalt hat er die ÖVP unter Mitterlehner geputscht. Die ÖVP ordnete sich ihm unter und die Partei ist seither türkis und nennt sich "Neue Volkspartei". Dann stahl er den Blauen das Programm. Sie durfte mitregieren, aber nichts ging. Blümel zB förderte den ORF noch mehr als je zuvor. Nur Kickl gelang es, den Migrationspakt zu stoppen. Das war sein "Tod". Knapp vor der EU-Wahl lagen die Blauen wieder im Aufwind. Also hat er sie gekillt. Sicher ein Befehl von "oben". Und jetzt übt er massiven Druck auf die Grünen aus, hört man. Dafür zeigen sich die Roten schon wieder paarungsbereit. Er ist glaub ich kein Mensch und falls ja, einer von der übelsten Sorte.

  19. Brigitte Imb
    30. Oktober 2020 20:02

    Sieh an, sieh an, die Bedrohung ist überall.
    Politikern und Berichterstattung zurfolge gab es bislang doch keine Bedrohung durch den "friedlichen" Islam, der gehörte doch überall dazu.

    "Frankreichs Außenminister warnt Bürger nach Nizza-Terror: „Die Bedrohung ist überall“"

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/frankreichs-aussenminister-warnt-buerger-nach-nizza-terror-die-bedrohung-ist-ueberall-a3369195.html

    Spannend, werden wohl wieder "Sitzkreise" folgen od. endlich auch Taten?

  20. Almut
    30. Oktober 2020 19:40

    Ein sehr hörenswertes Video von Raphael Bonelli zur Rolle der Medien und Politik:
    Über Polizeigewalt und Medien: "Die Entwicklung macht mich nachdenklich" (Raphael Bonelli)
    https://www.youtube.com/watch?v=Mu2oG3Rn2jE

  21. steinmein
    30. Oktober 2020 18:13

    Ich höre gar kein Protestgeschrei mehr, geschweige sehe ich keine Konsequenzen gegen den "Führer" am Bosporus, der die Hagia Sophia islamisiert. Gleich danach folgte die Chora-Kirche, ein Juwel
    byzantinischer Kunst. Wenn ich mir vorstelle, dass die Mosaiken und Fresken nicht mehr sichtbar sind, kommen mir Tränen; das Einzige was an Konstantinopel sehenswert ist.
    Sind wir von der Türkei so abhängig?
    Dass der Moh..med ein Heiliger sein soll, leuchtet mir garnicht ein. Wieso kämen Fanatiker dazu, Christen und Andersgläubige abzuschlachten. Für mich war der Herr ein Hassprediger und Rassist, der im soundsovielten Himmel Jungfrauen verspricht. Ob die auch die Burka tragen müssen?

  22. Brigitte Imb
    30. Oktober 2020 17:53

    OT - Didi Hallervorden wird wohl bald verhaftet werden

    https://www.youtube.com/watch?v=wlRdo1XOr0k

    • Kyrios Doulos
      31. Oktober 2020 08:42

      7 Minuten und viele unglaublich gute Sätze, die jeder für sich auch aus dem Kontext genommen ein wertvolles Zitat sind. Was für eine Rede! (Den Che hätte er sich am Ende ersparen können, aber das ist halt auch Demokratie, daß man einen Massenmörder bemühen kann, wenn man politisch links ist.)

  23. glockenblumen
    30. Oktober 2020 17:07

    Tim Kellner

    hat Merkel Visionen? geht's ihr noch gut?
    unfaßbar, was die absondert!!! sie spricht sogar aus der Sicht des Virus....

    https://www.youtube.com/watch?v=SJa6G4BSh6s&t=28s
    ____________________________________

    und noch einmal Gerald Grosz:
    Herr Kurz, was haben Sie in den letzten 8 Monaten eigentlich getan?"

    https://www.youtube.com/watch?v=RHd4RdSyVHw&t=15s
    _______________________

    Ken Jebsen im Rubikon-Gespräch mit Jens Lehrich - "Nieder mit der digitalen Diktatur"

    https://kenfm.de/ken-jebsen-im-rubikon-gespraech-mit-jens-lehrich/

    • pressburger
      30. Oktober 2020 17:36

      Stefan Brandner, MdB AfD. In seiner Rede im Bundestag hat Stefan Brandner die Meinung geäussert, Merkel sollte eingesperrt werden.
      Ein mutiger Mann. Der Terror, wird erst dann zu Ende gehen, wenn die Gesetzesbrecher, rechtskräftig verurteilt werden.

    • Notimetodie
      30. Oktober 2020 18:47

      Danke für den Link zu Grosz

    • Sensenmann
      31. Oktober 2020 00:22

      Diese Merkel ist völlig durchgeknallt. Des Piefkes würdige Führerin.

  24. Postdirektor
    30. Oktober 2020 16:58

    Es beginnt auch bei uns schon loszugehen. Die "Dankbaren" zeigen sich erkenntlich.

    https://www.krone.at/2264773

    • Notimetodie
      30. Oktober 2020 17:39

      Hu*renk#inder und Inzüc£htler

    • pressburger
      30. Oktober 2020 17:40

      Das war erst der Probelauf. Von den Jugendlichen wird mehr, viel mehr erwarten. Von ihren Dschihadistischen Imamen und von ihre Gönnern in der Regierung.
      Was macht die standfeste Muslimin, die als Ministerin Darstellerin posieren darf ?
      Verbrechen von Paris und Nizza. Angeblich Mitgefühl der Regierenden. Nochmals eine Heuchelei, nochmals ein Betrug.

  25. CIA
    30. Oktober 2020 16:55

    Herr Macron ist von den Eliten als Präsident Frankreichs inthronisiert worden. Es würde mich nicht wundern, dass die Verunglimpfung(Satire) des Propheten Mohammed von ihm, den Eliten "gepusht" wird. Sichtlich sind Unruhen sprich Chaos gewollt. Die Greueltaten sind doch denen egal. Ist eine Fr.Merkel, Herr Kurz oder BP VdB empört? Wären die Täter Rechtsextreme gewesen, na dann.. Ja, das wäre dann ganz was anderes, gell! Ich erlaube mir ein brisantes Video von "MiriamHope"zu empfehlen.
    https://youtu.be/sBoQPq9ixRo

    • Ella (kein Partner)
      30. Oktober 2020 17:06

      Ja, das denke ich auch. Er kann sich jetzt als Islamistenjäger profilieren, damit auch diesmal Le Pen keine Chance hat. Kurz macht es auch so. Das hat System.

    • Undine
      31. Oktober 2020 00:09

      @CIA

      *****************!

      Haben Sie herzlichsten Dank für den Link! Ein grossartiges Video!

  26. machmuss verschiebnix
    30. Oktober 2020 16:19

    OT:

    Eh kloa - ois durchprobier'n und wås a dö Leit am meist'n auf'm Geist geht, bei dem bleib'ma dånn - Sadisten-Lehrlinge am Werk.

    Gut Nacht Österreich: Regierung verordnet Hausarrest ab 20 Uhr?

    https://www.wochenblick.at/gut-nacht-oesterreich-regierung-verordnet-hausarrest-ab-20-uhr/

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 17:20

      die allerdunkelsten Zeiten werden wieder heraufbeschworen.
      und dann schaue man in Kurzens selbstzufriedene Visage - wenn man es ohne Übelkeit aushält :-(((

    • Brigitte Imb
      30. Oktober 2020 17:29

      Das totalitäre Regime, welches sich Bundesregierung nennt, schlägt mit voller Wucht zu.

      Ausgangssperren dürften beschlossene Sache sein.

      https://www.oe24.at/oesterreich/politik/oe24-exklusiv-die-komplette-lockdown-verordnung/452235609

      https://orf.at/stories/3187362/

    • pressburger
      30. Oktober 2020 17:44

      Kurz ist ein Sadist. Kurz geniesst die Macht, die Möglichkeit den Menschen zu schaden.

    • Notimetodie
      30. Oktober 2020 17:46

      Das 4. Reich hat begonnen. Danke an alle die das gewählt haben. Danke, danke, danke....und dann war es wieder niemand

    • Ella (kein Partner)
      30. Oktober 2020 18:07

      Ich war es bestimmt nicht. Habe Kurz sofort durchschaut. Ich frage mich nur, wie blöd sind seine Wähler eigentlich?

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 18:23

      @Notimetodie,

      das 4. Reich wird als high-tech Kommunismus die Menschen wie eine Resource behandeln, samt Gen-Datenbanken für alle "Gebrauchs-Varianten".

    • Kyrios Doulos
      31. Oktober 2020 08:51

      Kurz ist pathologisch empathieunfähig.
      Kurz hat eine total leere, kalte Seele, ohne jedwede Weltanschauung, nicht einmal eine grausame hat er. Sondern alles nur leer und kalt und nichts.
      Kurz ist daher total geeignet, totalitär über seelische und körperlice Leichen zu gehen, als kadavergerhorsamer Roboter, der von ausländischen Machthabern programmiert ist.
      Kurz ist ein Maturant, äh, wollte sagen: Mutant.

      NOCH TIEFER IN DER VERANTWORTUNG: die Journalisten, die ihm allesamt huldigen und seine Diktatur als Rettung propagieren.

  27. glockenblumen
    30. Oktober 2020 15:57

    OT

    https://www.youtube.com/watch?v=mbOLxRVl9k0

    "In diesem sehr klaren und berührenden Video erinnert Dr. med. Kurt Sternberger seine Ärzte-Kollegen an ihren Eid, den sie geschworen haben:
    Nämlich nichts zu tun, was die Menschenrechte oder bürgerliche Freiheiten verletzt – auch nicht unter Bedrohung!

    Zudem ist Dr. Sternberger gläubiger Christ. Als solchem ist es ihm nicht erlaubt, ein falsches Zeugnis abzulegen gegenüber seinem Nächsten. Hört rein, was er damit meint…

    Das Video wurde mit freundlicher Genehmigung von Dr. Sternberger hochgeladen (Quelle: https://youtu.be/J0W1dPQgfjU )

    Bitte um zahlreiche Verbreitung – ich danke Euch!"
    _______________________________

    Tim Kellner:

    "Wieder islamistischer Terror in Frankreich!
    Bei drei Angriffen an verschiedenen Orten sind am Donnerstagvormittag mehrere Menschen getötet und verletzt worden."

    https://www.youtube.com/watch?v=eqAcleToaBE

    hören Sie sich das an! Mitten in Berlin!!!
    fanatisierte Moslems, Allahu akbar kreischend:

    https://www.youtube.com/watch?v=QNNMwYQAmYA

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 16:56

      Danke @glockenblumen

    • pressburger
      30. Oktober 2020 17:52

      Von Neu-Köln bis zum Regierungsviertel ist es weit. Klingt das kreischen der Islamisten betörend in Merkels Ohren. Diese Kraft, diese Virilität.
      Lauter junge kräftige Männer. Wer hat von Integration gefaselt.
      Das sind Feinde unserer Zivilisation. Unserer wehrlosen, machtlosen, degenerierten Zivilisation.
      Ein paar hundert, zu allem entschlossenen Kämpfer, im Namen Allahs, genügen um die Macht in Berlin zu übernehmen.
      Wer soll sich ihnen entgegenstellen ? Die Polizei, die aus Hälfte aus Türken besteht. Der Kasperl Verein, Bundeswehr genannt ?

    • Kyrios Doulos
      31. Oktober 2020 09:06

      @pressburger: Analog gilt dasselbe für Wien. Die 50 Männer in der Antonskirche haben Geschmack. Googlen Sie einmal Fotos von dieser Kirche. Wer es kann (ich kann das nicht), kann mit Photoshop Minarette aus den Türmen machen, die prächtige Kuppel ist schon da. Ästhetisch schön wäre die Antonskirche als Moschee allemal. Wenn wir eine weibische Weicheierlgesellschaft sind, die für die Abtreibung Hunderttausende kreischende Feministinnen auf die Straße bringt, aber nicht einmal 5000 gegen die Umvolkung oder gegen die Coronadiktatur, haben wir die 50 Türkenjungs trefflich verdient.

  28. eupraxie
    30. Oktober 2020 15:08

    Dr. Unterberger ist zu danken all das aufgelistet zu haben.
    Als ich vor 41 Jahren meinen Treueeid als Offizier auf die Republik geleistet habe, habe ich gelobt, die demokratischen Freiheiten der Österreicher mit der Waffe in der Hand und notfalls unter Einsatz des eigenen Lebens zu verteidigen. Viele 100 000 Männer waren ebenso bereit....
    Der vergangene Nationalfeiertag war in vielerlei Hinsicht eine Offenbarung der tatsächlichen Wehrbereitschaft für dieses Österreich, des glaubwürdigen Einsatzes höchster Repräsentanten für dieses Österreich und das Verteidigen fundamentaler Werte einer aufgeklärten Demokratie. Es ist eigentlich nichts mehr übrig.
    Das Schweigen der Verantwortungsträger kann nur interpretiert werden als Versuch, durch nichts sagen momentan noch ungeschoren davon zu kommen.
    Die Feinde einer offenen Demokratie sind mittlerweile im Land und wir haben uns unterworfen. Es würde meiner Einschätzung nach schon einmal helfen, wenn wir geschlossen als Republik dafür eintreten würden, die Unterrichtsinhalte nicht wegen islamischer Vorbehalte zu ändern, den Kanon verteidigen!!
    Für etwas eintreten, etwas verteidigen heißt auch Einschränkungen in Kauf zu nehmen für das spätere Behalten des Verteidigungswerten.
    Die EU unter der Führung von Merkel geht den anderen Weg: wir nehmen Einschränkungen unseres Verhaltens, unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens in Kauf, um den Islam und das damit verbundene Gesellschaftssystem zu etablieren.
    Es stellt sich die Frage wie 1938: wieviel Leben retten wir, weil wir uns nicht verteidigen!!!???

    • pressburger
      30. Oktober 2020 17:54

      Bravo, der letzte Absatz !Besser geht es nicht.

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 19:01

      @eupraxie,

      was uns die Sieger über das 3. Reich davon erzählen, entspricht der Art wie DIE WOLLEN, daß wir es sehen sollten ! ! !

      Fakt ist:
      Zionisten haben WK1 erzwungen um Deutschland zu vernichten, war auch fast gelungen. Als Hitler anfing, mit selbstgedrucktem Geld einen Inner-Deutschen Aufschwung auszulösen, löste das bei einigen germanophilen Investoren einen Hype aus, sogar die Deutsche Kriegs-Industrie hing - einmal mehr - am Geld-Tropf von US-Investoren.
      Der gesamte zweite Weltkrieg hätte nicht stattfinden können, wäre nicht die ganze Chose aus den USA unterstützt worden (Ford, Rockefeller,...) - und "geschmiert" mit geschenktem Erdöl von Prinz Bernhard der Niederlande .

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 19:17

      Kleiner Denkanstoß :
      Die Zionisten wollten Deutschland vernichten (noch immer), Hitler wußte sehr gut über die Hintergründe bescheid, aber TROTZDEM wetterte er immer gegen die Juden, NICHT gegen die Zionisten - aber das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht . Muß wohl stimmen, daß Hitler unehelicher Sohn eines Rothschild war. Denn man ließ ihn gegen Kriegsende nach Argentinien ausreisen. Die Rußen wußten es, die Amis organisierten sogar ein schwedisches Flugzeug bis nach Gibraltar, von wo er unter den Augen der Briten in einem deutschen U-Boot nach Argentinien weiter reiste. Nach dem Sturz von Peron mußte Hitler zu A. Strößner (Paraguay) flüchten und starb dort 1971.

      Conspiracy-Theory ?

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 19:19

      NEIN ! ! !
      Wir wurden und werden auch weiterhin VERARRRRSCHT bis zum Abwinken ! ! ! ! ! !

  29. Undine
    30. Oktober 2020 14:34

    An der neuen Charlie-Hebdo-KARIKATUR und ebenso an deren früheren Karikaturen habe ich inhaltlich nichts einzuwenden, sehr wohl aber, daß sie in meinen Augen nicht sonderlich gut gezeichnet sind! Die meisten Zeichnungen anderer Karikaturisten sind meist wesentlich besser gemacht. Da denke ich gerne an IRONIMUS! Da war jede Karikatur ein kleines, aber feines KUNSTWERK!

  30. Undine
    30. Oktober 2020 13:55

    WEISS ER SCHON MEHR?

    "Posting von KURZ-Freund Martin HO weist auf Lockdown hin"

    "Das Lokal „Dots“ von Kurz-Freund Martin Ho will aufgrund des „eindringlichen Appells der österreichischen Bundesregierung“ ab Montag, 2. November, „seine Pforten schließen“. Das wurde mit einem Posting in sozialen Medien bekanntgegeben. Dieses ist kurz darauf wieder verschwunden, wurde aber von aufmerksamen Usern gesichert. Nun stellt sich ein weiteres Mal die Frage, ob Martin Ho wieder einmal vor dem Rest der Bevölkerung über Interna der Bundesregierung informiert wurde."

    https://www.wochenblick.at/posting-von-kurz-freund-martin-ho-weist-auf-lockdown-hin/

    • Neppomuck
      30. Oktober 2020 14:15

      Alles Bestandteil des "Großen Plans", dessen Exekutoren zwar sehr diskret daherkommen, die aber auf Grund fehlender Intelligenz (hier ist: "Gott sei Dank" angebracht) mehr und mehr Fehler machen, die in einer "rauchenden Pistole" gipfeln werden.
      Allein schon der Umstand, wie unsere Regierung samt Begleittross "outrieren" sollte einer Beweiswürdigung unterzogen werden.

      Noch steht ihre "Phalanx der Lügen", aber die Front beginnt sich auszulösen.
      Hoffentlich beizeiten, sonst werden die Schäden irreparabel.

    • Notimetodie
      30. Oktober 2020 17:50

      Ein Schelm wer Böses denkt

  31. pc-think
    30. Oktober 2020 13:03

    Jeremy Corbyn ist kein Antisemit sondern ein Kritiker Israels.
    Allerdings wird Israelkritik heute absolut gleichgesetzt mit Antisemitismus. A.U. hat das voll verinnerlicht.

    • Neppomuck
      30. Oktober 2020 13:18

      Mehr noch:
      Die Geschichtsklitterung reicht manchem nicht mehr, also hat man sich an die "Gegenwartsklitterung" (siehe Horrorzahlen der Corona-Misere) und darüber hinaus sogar an die "Zukunftsklitterung" gemacht.
      Siehe die "Augurenmeldungen" halbgebildeter Politikgrößen, willfähriger "Fachleute" usw. was unsere Lebensrisiken anbelangt, die angesichts Corona und einer immer mehr um sich greifenden Impfverweigerung den nahen Tod der Einheimischen vorhersagen will.

      Das sind alles konzertierte Aktionen, die nichts anderes verfolgen, als jede Form der Demokratie auszuschalten.
      Hoffentlich kriegen diese Leute am 3.11. einen gehörigen Dämpfer.
      Aufhören werden sie nie.

    • pc-think
      30. Oktober 2020 14:33

      Der Fall Corbyn zeigt vor allem eines: Die unglaubliche Macht des auserwählten Volks Gottes.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 15:13

      @ pc-think
      Wichtige Korrektur: einiger sich als über dem auserwählten Volk noch auserwählter Dünkender.
      Die vielen anderen dieses Volkes sind wohl Menschen wie Du und ich.

    • pc-think
      30. Oktober 2020 17:08

      @Charlesmagne
      Damit haben sie natürlich recht.

  32. Wyatt
    30. Oktober 2020 12:37

    Zur Erinnerung: (falls noch wer glauben sollte, als Österreicher etwas gegen die Islamisierung ausrichten zu können.)

    Auszug der Rede von Dr. Susanne Winter am 13. Jänner 2008 in Unterpremstätten (Wikipädia) welche zu ihrer Aufhebung der Imunität als Abgeordnete zum Nationalrat und in Folge zu ihrer strafrechtlichen Verurteilung führte:

    „In den letzten Jahren ist ein regelrechter muslimischer Einwanderungstsunami über die mo.. über Graz hereingebrochen. Überall werden gegen den Willen der Bevölkerung Moscheen errichtet. Wir, liebe Freunde, als FPÖ, sind die einzigen österreichweit, die diese zunehmende Islamisierung stoppen wollen. Und ich bin der Meinung, der Islam gehört dorthin zurückgeworfen, wo er hergekommen ist, nämlich jenseits des Mittelmeers. (Applaus) Aber ich persönlich frage mich: Ist denn alles das, was heutzutage eine Religion genannt wird, auch wirklich eine Religion? Schauen wir uns doch nur den Propheten Mohammed an: Er ist wohl eher als Feldherr zu bezeichnen. 66 Kriege, 27 hat er selbst davon angeführt. Den Koran hat er im Rahmen von epileptischen Anfällen geschrieben. Und - etwas, das mich als Frau besonders empört, und das ich immer wieder aufzeige und sage: Er als 50-jähriger hat eine Sechsjährige, ein sechsjähriges Mädchen geheiratet. Im heutigen System ist dieser Mohammed ein Kinderschänder. (Applaus)“

    und dann :
    Am 14. Jänner 2008 nahm die Grazer Staatsanwaltschaft von sich aus Vorerhebungen gemäß § 283 StGB (Verhetzung) gegen Winter auf.Ebenfalls wegen Verhetzung erstattete die Wiener evangelisch-lutherische Diözese Anzeige gegen Winter.Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich brachte am 15. Jänner eine Strafanzeige nach § 188 StGB (Herabwürdigung und Verspottung religiöser Lehren) gegen Winter und die FPÖ ein.

    Das Verfahren endete in einer Verurteilung zu einer Geldstrafe von 24.000 Euro und einer bedingten Freiheitsstrafe von drei Monaten wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren!

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 13:53

      Wenn Kirchen niedergebrannt, Pfarrer und Gläubige regelrecht hingerichtet, Christen weltweit verfolgt, terrorisiert und ermordet werden, die christliche Lehre in den Dreck gezogen, Jesus auf das Widerlichste karikiert, Maria auf das Übelste gelästert wird und gläubige Christen verhöhnt werden - ist das für die StA offenbar keine Herabwürdigung religiöser Lehren - einer Lehre, die es auch ihnen ermöglicht hat, frei und aufgeklärt zu leben....
      Ganz zu schweigen von Bergoglio, dem das offenbar sonstwo vorbeigeht :-(

    • Undine
      30. Oktober 2020 14:09

      @Wyatt

      *************************************+++!

      Besten Dank, daß Sie daran erinnern! Frau Dr. Susanne WINTER, eine blaue Kassandra, würde heftig bestraft für ihre völlig richtigen Bemerkungen zu MOHAMMED und seiner angetrauten SECHS-JÄHRIGEN! Wo bleibt da die "MeToo-Bewegung"? Diese könnte die kleine AISCHA als Galionsfigur verwenden.....

      @glockenblumen

      ***********************************+++!

    • logiker2
      30. Oktober 2020 15:05

      der ultimative Beweis das es keinen Rechtsstaat, sondern einen reinen Linksstaat gibt. Das Justizressort ist schon wie lange in schwarzer Hand ?

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 15:10

      @ logiker2
      War... jetzt haben‘s die Türkisen gleich den richtigen gegeben.

    • Kyrios Doulos
      30. Oktober 2020 15:32

      Der jetzige mohammedanische Justizminister Alma Zadic treibt den ehm. Rechtsstaat Österreich mit dem Segen Kurzens und VdBs und unter dem Applaus der ÖVP Abgeordneten immer schneller in den Abgrund, der Unrechtsstaat heißt. Corona dient Kurz und Zadic als willkommener Katalysator.

  33. schreyvogel
    30. Oktober 2020 12:33

    Ich hoffe sehr, dass dieser witzige(?) Charlie Hebdo-Humor nicht als Provokation und Anlass zu weiterer Gewalt empfunden wird.
    Da die Moslems im Gegensatz zu uns noch tief gläubig sind, empfinden Sie Spott über den Islam und seine Exponenten als sehr verletzend!

    • Brigitte Kashofer
      30. Oktober 2020 13:32

      Auch ich finde Spott über Christus und Maria sehr verletzen. Ich schlage aber niemandem den Kopf ab und bei Gericht würde ich jeden Prozess verlieren. Die Moslems selber sind ein Werkzeug ihrer Imame, die die Weltherrschaft anstreben.

    • Whippet
      30. Oktober 2020 14:24

      Machen Sie sich Sorgen um Moslems? Das ist recht umsichtig von Ihnen. Vielleicht wäre es angebrachter, sich Sorgen um die zu machen, die in die Schusslinie aggressiver Menschen geraten?

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 15:06

      Die Imame sind auch nur Werkzeuge ganz anderer Mächte, so wie alle Politiker. Keiner von ihnen wird die Weltherrschaft erringen, ganz andere werden sie mit ihrer Hilfe ergreifen.
      Da ich zwar aus der kath. Kirche ausgetreten bin aber dennoch an Gott glaube, sage ich nur mehr: „Gnade uns Gott!

    • schreyvogel
      30. Oktober 2020 16:50

      @Brigitte Kashofer
      Das ist weil uns Christus im Grunde genommen "wurscht" ist, den Moslems aber der Prophet alles bedeutet. Darum reagieren sie so viel heftiger auf Blasphemie.

  34. Pennpatrik
    30. Oktober 2020 12:17

    Nach ein wenig Recherche: Nicht nur auf die Sozis schimpfen!

    FAZ 29.10.2020:
    Bei dem Mann, der am Donnerstag in Nizza drei Menschen getötet hatte, soll es sich nach Angaben von mit dem Fall vertrauten Kreisen um einen 21-jährigen Mann tunesischer Herkunft handeln. Er soll demnach Ende September über die italienische Insel Lampedusa illegal in die EU gelangt sein.

    Die Förderer der Sea-Eye, der das Schiff Alan Kurdi gehört:
    - Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)
    - Mennonitisches Hilfswerk
    - Erzbistum München und Freising
    - Reinhard Marx (Kardinal, röm.kath.) wies Anfang 2019 50.000 Euro aus den Mitteln des Erzbistums zur Unterstützung von Sea-Eye an.
    (Wikipedia)

    Aus diesen Kirchen sollte man austreten. Mitglieder sind mitverantwortlich!

    Nur zur Erinnerung: Alan Kurdi war das ertrunkene Flüchtlingskind einer Familie, die wahrscheinlich nicht flüchten wollte, sondern sich die Zähne im Westen reparieren. Das Bild wurde landauf, landab in den Medien veröffentlicht.
    Das deutsche Kind vom Breitscheidplatz wurde natürlich nie gezeigt.
    Wie ja auch nirgends steht, wie das Schiff heißt, mit dem der Terrorist angelandet ist.

    • Undine
      30. Oktober 2020 14:38

      @Pennpatrik

      ******************
      ******************
      ******************!

    • Kyrios Doulos
      30. Oktober 2020 15:37

      @Pennpatrik: Danke für die Recherche. Die Evangelischen Kirchen von D und Ö verhalten sich in der heutigen Diktatur exakt so wie die DC (Deutsche Christen) mit ihrem Reichsbischof Müller anno nazimal. Da ist kein einziger Unterschied. Der dzt EKD Chef wird nicht umsonst Bedford-MIGRANTEN-Strohm genannt (so AfD MdB Curio in einem Vortrag treffend).

    • logiker2
      30. Oktober 2020 15:39

      ***********************************!

    • pressburger
      30. Oktober 2020 18:00

      Jemand sollte recherchieren, wie viele Leute auf den Schiff, insbesondere die Besatzung wussten dass sie einen potentiellen Mörder befördern, illegal in die EU bringen.
      Die Medien werden wieder verbreiten, dass sich der Mann in Frankreich radikalisiert hat. Unsinn.
      Der Mann ist mit einen Auftrag nach Frankreich gekommen.
      Auftrag ausgeführt, Seine Komplizen, die Schiffbesatzung, die Schiffseigner, gehören wegen Beihilfe zum Mord, angeklagt.

    • Mentor (kein Partner)
      01. November 2020 11:13

      @Pennpatrik
      "Nur zur Erinnerung: Alan Kurdi war das ertrunkene Flüchtlingskind einer Familie"

      Nur nebenbei wird erwähnt das
      der Vater, Abdullah, als einziger überlebte.

      Seine Geschichte, unter Vorgeschichte, in Wikifakia.
      de.wikipedia.org/wiki/Alan_Kurdi

  35. Arbeiter
    30. Oktober 2020 12:16

    Ein Freund zeigte mir gestern einen Bericht aus der KRONE über eine Aktion der Identitären mit einem riesigen Transparent "Kein Imam beim Bundesheer" auf einem prominenten Dach. Sollte hier auch berichtet werden. Danke!

    • Undine
      30. Oktober 2020 14:42

      Am 27. Okt. (A.U.-Thema: "Van der Bellen, die „Menschen“ und der Anstand") schrieb ich:

      Sehr gelungene Aktion der IDENTITÄREN am 26.10.2020!

      "KEIN IMAM BEIM HEER!"

      https://youtu.be/45IZypBrCGY

      Diese Aktion war FILMREIF!

  36. Alexander Huss
    30. Oktober 2020 12:12

    Der Krieg existiert eigentlich seit der Zeit, als die Araber sich anschickten, ein Weltreich zu erobert. Die Türken schlossen sich ihnen an.

    1529 und 1683 wehrten unsere Ahnen vor Wien diese Bedrohung ab; 1571 wehrten die christlichen Mächte unter der Führung des Papstes Pius V mit Spanien an der Spitze diese Bedrohung bei Lepanto in der Ägäis ab.

    2001 eröffneten die Mohammedaner erneut den Krieg. Ich hoffe, wir können ihn ebenfalls abwehren.

    Das Problem ist, dass es im Islam unzählige Gruppen und kein anerkanntes Oberhaupt gibt. Das macht den sogenannten Dialog mit den Mohammedanern schwierig und unglaubwürdig.

    • Brigitte Kashofer
      30. Oktober 2020 13:34

      Die brauchen kein Oberhaupt. Die halten sich unverändert an den Koran - seit 1300 Jahren.

    • Neppomuck
      30. Oktober 2020 14:03

      Sehr richtig.
      Es gibt keinen "politischen Islam", ebenso wenig wie es einen "Islam light" gibt oder geben wird.
      An den Glaubensgrundlagen der Mohammedaner darf kein Punkt oder Beistrich geändert werden.
      Also sollte man sich das Geschwätz dazu sparen.

      Zu Lepanto:
      Don Juan de Austria, ein "natürlicher" Sohn des Kaisers Karl V. hat dort den Muselmanen eindrucksvoll den Allahwertesten versohlt.
      Dank und Anerkennung sind ausgeblieben, der Ärmste musste im zarten Alter von 31 Jahren seinen Löffel abgeben. Unter, wie man heute zu sagen pflegt, "ungeklärten Umständen".

      Nur ein Beispiel, wie die "Krone" (lat. - Corona) mit ihren verdienstvollsten Söhnen umgeht.
      Sollte allen eine Warnung sein.

    • pressburger
      30. Oktober 2020 18:28

      Im Verlauf der Zeit, haben die Mohammedaner immer einen weltlichen Führer gehabt. Die Kalifen am Bosporus, Mahdi, im letzten Jahrhundert Saddam, im 21. Jahrhundert Erdogan.
      Erdogan plant die Wiederrichtung des Osmanischen Reiches. Damit wäre er auch das Oberhaupt aller Moslems.

    • Mentor (kein Partner)
      01. November 2020 11:32

      So groß ist das "Problem" mit der fehlenden weltlichen Führung nicht.
      Das Oberhaupt ist der friedliche Kriegsherr Mohammed.
      Die sunnitische Interpretation erfolgt in der Azhar-Universität in Kairo.

      DAS Problem ist eher ein intern muslimisches, der Zwist welcher Clan
      ((Schiiten(15% inkl. Iran) versus Sunniten) Mohammed in der Erbfolge vertritt.

  37. Ella (kein Partner)
    30. Oktober 2020 12:04

    Uns ist noch ein Krieg erklärt worden. Mit den falschen Zahlen will man uns enteignen, zur Impfung und zur Versklavung ("digitale ID") zwingen.

    Die Befürworter: Lagarde, Von der Leyen, Macron, der Le Pens Programm stahl, Merkel, die eine Konservative spielt und die BRD zur DDR machte und Kurz, der alle geputscht und das Programm der FPÖ stahl wie Macron, um die Wahl zu gewinnen oder war es das Innenministerium, das falsch ausgezählt hat? Es gibt natürlich noch weitere Marionetten, zB der Papst ...

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 17:12

      sollen sich doch die vor laufender Kamera von einem Arzt, den sie als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnen, unter notarieller Aufsicht (natürlich auch ein Verschwörer) mit dem impfen lassen, was sie der Allgemeinheit zumuten!
      Wo es doch so wichtig und wirksam ist.....

    • Ella (kein Partner)
      30. Oktober 2020 18:05

      Das tun sie nicht. Sie werden sich öffentlich mit Wasser impfen lassen.

  38. Andreas73
    30. Oktober 2020 11:57

    gibt es eine Möglichkeit für Armenien zu spenden?

  39. Pennpatrik
    30. Oktober 2020 11:44

    Für den Kampf gegen das christliche Abendland haben wir keine Muslime gebraucht. Das linke Gesindel führt ihn seit Jahrzehnte ; im Osten auch mit Mord und Totschlag.
    Die Mohammedaner sind nur eine weitere Unterstützung, weshalb das linke Gesindel zwar Bilder von ertrunkenen Muslimkindern im Mittelmeer aber nicht von zerquetschen Christenkindern vom Breitscheidplatz veröffentlicht.

    • Brigitte Kashofer
      30. Oktober 2020 13:35

      Genauso ist es!

    • Kyrios Doulos
      30. Oktober 2020 15:42

      Das einzig Witzige in der Tragik ist, daß sich die Link*INNEN die Mohammedaner als Unterstützer gegen unsere Kultur, Tradition und Heimat ausgesucht haben, diese aber nach erfolgter Zerstörung unserer Heimat dranmachen werden, diese bluttriefenden (Abtreibung) Feministinnen herzunehmen. Immerhin eine kleine Genugtuung. Unvorstellbar, wieviele Hunderttausend Frauen in Polen für das Umbringen behindertet Kinder auf die Straße gehen. Die brutale Grausamkeit haben sie mit dem ISlam gemein.

    • pressburger
      30. Oktober 2020 18:34

      Die Grünen sind die natürlichen Verbündeten der islamischen Terroristen.
      Deutschland nimmt weitere "Flüchtlinge" auf. Die Linken und die Grünen machen sich Sorgen um die Kampfstärke ihrer Verbündeten.
      Zusammengezählt verfügt Erdogan in Deutschland bereits über mehr kampferprobte, an der Waffe ausgebildete Männer, als die Bundeswehr Soldaten, pardon, schwangere Soldatinen hat.
      Die Geheimwaffe. Der Angriff der schwangeren Soldatin, gegen den bärtigen Islam Kämpfer.

  40. glockenblumen
    30. Oktober 2020 11:27

    OT

    Dr. Konstantina Rösch:
    "Herr Faßmann, wie geht es Ihnen eigentlich?"

    https://www.youtube.com/watch?v=tB7_1c77QKY
    _____________________

    Gerald Grosz - der grüne Haß aufs eigene Land:

    " Heimatliebe ist Hundescheiße, hört auf Österreich zu feiern“ publizieren die grünen Nachwuchsterroristen, die sprichwörtlichen Analalphabeten, ausgerechnet am österreichischen Nationalfeiertag ein widerwärtiges Sujet. .. "

    https://www.youtube.com/watch?v=tB7_1c77QKY

  41. Dennis
    30. Oktober 2020 10:57

    Die Islamisten brauchen Verbündete. Allein waren sie schon immer zu schwach, um das Heft in die Hand zu nehmen. Seit jeher - ob im Iran oder sonst wo - finden sie diese Verbündeten bei den linkslinken, säkularen Sozialisten. Auf sie setzen die Islamisten auch jetzt in Europa. Zu Recht.

    • Pennpatrik
      30. Oktober 2020 12:20

      Die Islamisten brauchen Verbündete?
      Sie führen nur den jahrzehntelangen Krieg der Linken gegen das Christentum "mit anderen Mitteln" weiter.

  42. Franz77
    30. Oktober 2020 10:36

    Der große Reset - ein wirklich sehens- und hörenswerter Vortrag von Robert Stein (Regentreff). https://www.youtube.com/watch?v=2gtAsk5GAy0

    • logiker2
      30. Oktober 2020 18:42

      @*****************************, für mit Hausverstand gesegneten schon lange kein Geheimnis. Der große Plan der Menschen- und Völkerrechtsverletzungen einer anscheinend nicht mehr angreifbaren Verbrecherelite.

    • eupraxie
      30. Oktober 2020 19:24

      super link! danke!

  43. eudaimon
    30. Oktober 2020 10:33

    Nun , der Koran ist zumindest kein Hindernis auf dem Weg zu einem
    Kampf der Religionen va. auf EU-Territorium , weil da scheinbar kein Widerstand zu erwarten ist , sowohl von oben wie von unten nicht!
    Warum das so ist? Ja, weil der Jahrzehnte-lange Links-Demagogismus und Umerziehungsprozess eben allmählich seine
    Früchte trägt: Alles ist erlaubt , solange es die Traditionen des
    christlichen Abendlandes in den Schmutz zieht; Einbildung statt Bildung ist der Standard ; Werte sind bürgerliche Reminiszenzen
    ohne Anspruch; das Niedere hat seine Rechte im Staat personalisiert; Solidarität mit gewaltbereiten Gläubigen ist ein
    linkes Dogma ; Privates - ist immer rechts -verdächtig ,deshalb auch der gezielte Datenschutz; die Aufklärung -als gesellschafstpolitisches Experiment ist für die gleichgeschaltete
    Masse nicht mehr tragbar, ihre Forderungen kontraproduktiv,
    islamophob und somit nicht EU-konform!! - Corona ,als Strafe Allahs verstanden, soll den Zuwanderern helfen in Europa Fuß zu fassen,meinen die Links/Grünen Neos und sagen ihre Hilfe zu!!
    Die Corona-Krise ist ihre Chance...........

  44. Majordomus
    30. Oktober 2020 10:07

    Die Etappen der islamischen Eroberung - Oder ein Ausblick auf Europas Zukunft

    Wenn Gesellschaften, in denen sich "Political Correctness" und "Toleranz" etabliert haben, auf "vernünftige" muslimische Forderungen im Zuge der Religionsfreiheit eingehen, fallen kulturelle Elemente der Aufnahmegesellschaft unter den Tisch.

    Bis etwa 1% Anteil an der Gesamtbevölkerung irgendeines Staates werden die Muslime als friedliche Minderheit gesehen, die keine Bedrohung für irgendjemanden darstellen. Tatsächlich werden sie dann sogar in vielen Artikeln und Filmen pauschal als kulturelle Bereicherung gefeiert. Gegenüber Andersgläubigen und dem nicht-muslimischen Staat gelten allerdings bereits die Regeln des Dualismus mit seinen Taktiken der taqiyya (Lüge, Irreführung, Täuschung, Betrug), der Pseudo-Toleranz und der Abschottung vor Ungläubigen.

    Bei etwa 2-3% der Einwohner versuchen sie, andere ethnische Minderheiten und unzufriedene Randgruppen für sich zu gewinnen und diese gerade in Gefängnissen und Jugendbanden für ihre Sache zu rekrutieren.

    Bei einer Stärke von etwa 5% üben sie einen überproportionalen Einfluss auf die Gesellschaft aus (gemessen an ihrer Bevölkerungsstärke). Sie werden unter anderem auf halal Nahrungsmittel ("rein", nach islamischen Richtmaß) bestehen, was wiederum Jobs für Muslime in dieser Nahrungsproduktion sichert. Sie setzen Supermarktketten und Großküchen diverser Einrichtungen unter Druck, diese Nahrungsmittel anzubieten, einhergehend mit den üblichen Drohungen, falls dem nicht nachgegeben wird.

    Wenn die muslimische Bevölkerung bis etwa 10% der Gesamtbevölkerung erreicht, werden Muslime anfangen, die Gesetze der Aufnahmeländer zu missachten, Sonderrechte einzufordern und gegen die Verhältnisse in denen sie leben zu "protestierten". Jede Aktion, die den Islam "beleidigt", wird mit Drohungen und Ausschreitungen quittiert (Mohammed-Karikaturen).

    Wenn die 10% Marke geknackt ist, werden selbst triviale Anlässe missbraucht, um Unruhen, militärische Jihad-Aktionen, sporadische Tötungen, sowie das Niederbrennen von Kirchen und Synagogen heraufzubeschwören.

    Bei etwa 40% der Bevölkerung muss man mit ausgedehnten Massakern, anhaltendem Terrorattacken und fortlaufender militärischer Kriegsführung rechnen.

    Ab etwa 60% Bevölkerungsanteil kann man die uneingeschränkte Verfolgung von Atheisten und Anhängern anderer Religionen beobachten, sowie sporadische "ethnische Säuberungen", die Einführung der Scharia als Waffe, und der Giziya, die Schutzgelderpressung, die den "Ungläubigen" abverlangt wird.

    Bei mehr als 80% muslimischer Bevölkerung finden wir einen Staat vor, der ethnische Säuberungen und Genozide durchführt.

    Erst 100% muslimische Bevölkerung führt den Frieden des dar al islam ("Haus des Islam") herbei. Dieser Frieden hat eine einzige Bedeutung: Alle sind Muslime.
    Das Wort Frieden hat eine trügerische Bedeutung, denn der Glaubenskrieg zwischen Sunniten und Schiiten gelangt erst dann zur vollen Blüte.

    Die Inkompatibilität des Islam mit jeder anderen Kultur und Lebensform beruht im Wesentlichen auf vier zentralen Elementen seiner Doktrin, nämlich dem unbedingten Dominanzanspruch, der Verachtung der Ungläubigen als subhumane Wesen, das Recht sie wirtschaftlich und sexuell auszunutzen und die dogmatische Legitimation, Forderungen mit Gewalt durchzusetzen.

    Leider sehen die modern lebenden Europäer in überwältigender Mehrheit keinen Grund, diese vormodernistisch lebenden Einwanderer nicht in großer Zahl herein zu lassen, geschweige denn den Islam einzugrenzen. Um noch eine Chance zu haben, müssten alle Länder Europas sofort mit rigorosen Ausweisungen und Rückführungen beginnen.

    • pressburger
      30. Oktober 2020 10:18

      In manche Bereichen, Beeinflussung der Politik, der Gerichte, der öffentlichen Sicherheit, der Medien haben die Islamisten, jetzt schon eine Sperrminorität.

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 10:31

      leider sind die Länder Europas in der Knechtschaft transatlantischer Machenschaften - wie schon gehabt und noch immer nicht entronnen :-(

    • eupraxie
      30. Oktober 2020 11:17

      nüchtern, klar und beängstigend

    • Cato
      30. Oktober 2020 11:34

      Richtige Analyse!

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 14:04

      So ist es. **************************
      Man kann diese Darstellung der Entwicklung Punkt für Punkt abhaken, wie auch die Schritte der Entwicklung der Coronakrise anhand von „Lockstep 201“.

  45. Suedtiroler
    30. Oktober 2020 10:01

    Ein deutliches Beispiel für den Kniefall in der Einstellung zu den Mohammedanern und zur Bedingungslosen Kapitulation Europas zeigt sich bei dem am Kahlenberg geplanten Denkmal für Jan III. Sobieski. Noch 1983, 300 Jahre nach dem Sieg gegen die Türken in der zweiten Türkenbelagerung, gab es in Wien eine große Ausstellung, die daran erinnerte.

    30 Jahre später, 2013, wurde am Wiener Kahlenberg mit großer medialer Berichterstattung der Sockel für ein geplantes Sobieski-Denkmal aufgestellt. 1916 war darauf eine Tafel mit der Voransicht des Denkmals zu sehen, das von einem polnischen Bildhauer extra für Wien angefertigt wurde.

    Fünf Jahre später, 2018, hat sich der vorige Wiener Spritzwein-Bürgermeister nicht einmal mehr getraut, das bereits fertige (!) Denkmal aufstellen zu lassen. Statt dessen gibt es auf dem Sockel eine Wischi-Waschi-Inschrift über das „Ringen zweier Imperien“. Das türkische „Ringen“ und die Aussicht darauf, was bei einem Gelingen dieser Aggression zu erwarten gewesen wäre, wird durch das Schreiben von Muhamed IV. an Kaiser Leopold I. charakterisiert:

    Vor allem befehlen Wir Dir, in Deiner Residenzstadt Wien Uns zu erwarten, damit Wir dort Dich köpfen können, und tue auch Du, kleines Königlein von Polen desgleichen! Sammt allen Deinen Anhängern werden Wir Dich vertilgen und Gottes allerletztes Geschöpf, soweit es nur ein Ungläubiger ist, von der Erde verschwinden lassen. Groß und Klein werden Wir zunächst der grausamsten Marter aussetzen und dann dem schändlichsten Tode überantworten. Dein lächerliches Reich will Ich Dir fortnehmen und von der Erde fortfegen Dein ganzes Volk.

    Weitere Details darüber hier:
    https://www.blauenarzisse.de/zu-ehren-des-retters-von-wien/

    • pressburger
      30. Oktober 2020 10:21

      Die Prophezeiung des Sultans wird sich erfüllen. Kurz will es so.
      Es sollte Kurz zu denken geben, ob es sicher ist, im Falle einer Machtübernahme der Moslemisten, dass ausgerechnet er verschont wird.
      Oder die Hoffnung. Er kommt, unter den letzten dran.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 13:52

      @ pressburger
      Der weiß sicher schon längst, wohin er und seine Gefolgschaft abhauen, wenn es Spitz auf Knopf kommt.
      Von dort werden sie mit satanischem Grinsen und Schenkelklopfen verfolgen wie wir dahingemetzelt werden.
      Mission accomplished.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 13:55

      Das einzige, was uns noch bliebe, wäre alles zu unternehmen, dass es dieser Partie nicht gelingt, sich unser aller Schicksal zu entziehen.

    • pressburger
      30. Oktober 2020 18:43

      @Charlesmagne
      Würde gerne wissen, wohin sich Kurz absetzen könnte.
      Sollte Biden gewinnen, würde die Clinton Foundation, Kurz einen Laufburschen Posten anbieten.
      Soros lässt ihn fallen. Höchstens als Tellerwäscher zu gebrauchen. Soros mag keine Versager.
      Sollte Merkl, noch an der Macht sein, in ihrer Datscha in den Sümpfen des Ostens.
      Sollte Trump gewinnen, bleibt Südafrika, oder Zimbabwe. Beide Länder, von Korrupten beherrscht. Alles Kollegen. Vertrauter Stallgeruch.
      Venezuela ? Aber Spanisch ?

  46. glockenblumen
    30. Oktober 2020 09:09

    OT nicht ganz:

    heute erhalten:

    " Dr. Michael Brunner, Anwälte für Grundrechte (Österreich) mit einer Sensationsmeldung

    Mit dem heute am 29.10.2020 zugestellten Urteil vom 01.10.2020 hat der österreichische Verfassungsgerichtshof mehrere Maßnahmen des ersten Lockdown (konkret Bestimmungen der "Nachfolge-Verordnungen" (= der sogenannten "Lockerungsverordnung") für verfassungswidrig erklärt. Grund: die Entscheidungsgrundlagen für die "alternativlosen" Maßnahmen waren unzureichend dokumentiert, und nicht nachprüfbar.

    Gekippt sind nachträglich und rechtskräftig:

    1) Betretungsverbot für Gaststätten und selbständige (nicht an eine Tankstelle angeschlossene) Waschstraßen

    2) Beschränkungen betreffend den Einlass von Besuchergruppen in Gaststätten (maximal vier Erwachsene, wenn kein gemeinsamer Haushalt)

    3) Verbot von Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen (welches etwa Diskotheken betraf)

    4) Maskenpflicht an öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen (Amtsräumen etc.)

    Der VfGH hob auch eine noch in Geltung stehende Bestimmung der COVID-19-Lockerungsverordnung (nunmehr COVID-19-Maßnahmenverordnung) auf, mit der die verpflichtende Einhaltung eines Mindestabstands zwischen den Verabreichungsplätzen in Gaststätten (§ 6 Abs. 1 und 4) angeordnet wurde, also der Mindestabstand von einem Meter zwischen Tischen.

    Bei allen als gesetzwidrig erkannten Bestimmungen war aus den dem VfGH vorgelegten Akten nicht nachvollziehbar, auf Grund welcher tatsächlichen Umstände die zuständige Behörde – der Gesundheitsminister – die jeweilige Maßnahme für erforderlich gehalten hat. Dies verstößt aber gegen die gesetzliche Ermächtigung im COVID-19-Maßnahmengesetz bzw. im Epidemiegesetz.
    Der VfGH folgt damit den Leitentscheidungen vom 14. Juli 2020 (siehe hier (https://www.vfgh.gv.at/medien/Covid_E ...)).
    (V 392/2020, V 405/2020, V 428/2020, V 429/2020, G 271/2020, G 272/2020)

    Verweis
    https://youtu.be/Pq_q0RedfYg "

    • Franz77
    • Franz77
      30. Oktober 2020 10:22

      Hier der Link zum VfGH:

      https://www.vfgh.gv.at/medien/Entscheidungen_Oktober-Session.php

      @Glockenblumen, danke nochmal!! ************

    • pressburger
      30. Oktober 2020 10:26

      Werden die Rechtsbrecher, Kurz, Anschober, Nehamer, Zadic, bereit sein das Urteil zu akzeptieren und umzusetzen ?
      Was kann der Bande passiere, sollten sie sich weigern ? Und sie werden sich weigern.
      Wird dieses Urteil im ORF verkündet werden. Wird in der ZiB 2 darüber diskutiert werden ?
      Wird Wolf, für oder gegen das Urteil sein ? Wird Wolfs Partnerin den Richtern ein fröhliches Röcheln wünschen ?

    • Franz77
      30. Oktober 2020 10:33

      Die Fragen von Pressburger würden mich auich interessieren!

    • Ella (kein Partner)
      30. Oktober 2020 12:08

      Soros steht hinter ihnen. Die haben ausgesorgt.

    • pressburger
      30. Oktober 2020 18:53

      @Franz77
      Die neuesten Absichten der Kurz Junta lässt vermuten, dass sie sich über das Urteil des VfGH hinwegsetzen werden.
      Wäre das dann, ein Staatsstreich ? Für Kurz, eigentlich eine Routine Angelegenheit.
      Eigentlich sind in einer Demokratie, Urteile des Verfassungsgerichts, für die Exekutive absolut verbindlich.
      Die Legislative hat die Judikative, im Falle von Verstössen gegen das Grundgesetz, zu unterstützen.
      Die Legislative verabschiedet nicht nur Gesetze, sondern überwacht auch die Einhaltung der Gesetze durch die Exekutive. Gegen einen Regierungschef, der die Gesetze missachtet, sollte ein Misstrauensantrag gestellt werden.

  47. Majordomus
    30. Oktober 2020 09:08

    Dr. Michael Brunner, Anwälte für Grundrechte (Österreich) mit einer Sensationsmeldung

    Mit dem heute am 29.10.2020 zugestellten Urteil vom 01.10.2020 hat der österreichische Verfassungsgerichtshof mehrere Maßnahmen des ersten Lockdown (konkret Bestimmungen der "Nachfolge-Verordnungen" (= der sogenannten "Lockerungsverordnung") für verfassungswidrig erklärt. Grund: die Entscheidungsgrundlagen für die "alternativlosen" Maßnahmen waren unzureichend dokumentiert, und nicht nachprüfbar.

    Gekippt sind nachträglich und rechtskräftig:

    1) Betretungsverbot für Gaststätten und selbständige (nicht an eine Tankstelle angeschlossene) Waschstraßen
    2) Beschränkungen betreffend den Einlass von Besuchergruppen in Gaststätten (maximal vier Erwachsene, wenn kein gemeinsamer Haushalt)
    3) Verbot von Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen (welches etwa Diskotheken betraf)
    4) Maskenpflicht an öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen (Amtsräumen etc.)

    Der VfGH hob auch eine noch in Geltung stehende Bestimmung der COVID-19-Lockerungsverordnung (nunmehr COVID-19-Maßnahmenverordnung) auf, mit der die verpflichtende Einhaltung eines Mindestabstands zwischen den Verabreichungsplätzen in Gaststätten (§ 6 Abs. 1 und 4) angeordnet wurde, also der Mindestabstand von einem Meter zwischen Tischen.

    Bei allen als gesetzwidrig erkannten Bestimmungen war aus den dem VfGH vorgelegten Akten nicht nachvollziehbar, auf Grund welcher tatsächlichen Umstände die zuständige Behörde – der Gesundheitsminister – die jeweilige Maßnahme für erforderlich gehalten hat. Dies verstößt aber gegen die gesetzliche Ermächtigung im COVID-19-Maßnahmengesetz bzw. im Epidemiegesetz. Der VfGH folgt damit den Leitentscheidungen vom 14. Juli 2020 (siehe hier (https://www.vfgh.gv.at/medien/Covid_E ...)).
    (V 392/2020, V 405/2020, V 428/2020, V 429/2020, G 271/2020, G 272/2020)

    Verweis
    https://youtu.be/Pq_q0RedfYg

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 09:11

      @ Majordomus

      ups, da waren wir offenbar zeitgleich unterwegs ;-))
      Doppelt hält besser!!

    • Majordomus
      30. Oktober 2020 09:17

      Unter dem Video steht weiters:

      "Dieses Urteil führt zu konkreten Möglichkeiten für alle Unternehmer Österreichs, Schadenersatzforderungen an die Republik Österreich zu stellen. #honkforhope wird gemeinsam mit den Anwälten für Grundrechte diesbezüglich eine Info-Servicestelle als Erstberatung für das konkrete Vorgehen einrichten.

      Unternehmer, die jetzt bereits wissen, dass sie den Klageweg mit uns gemeinsam beschreiten möchten, bitten wir darum, sich unter https://www.telegram.org/ den Telegram-Messenger zu installieren, und der Chatgruppe https://t.me/schadenersatzklagen beizutreten."

  48. Franz77
  49. Undine
    30. Oktober 2020 08:54

    Gestern in der ZIB1 erfuhr man von Jörg WINTER, daß in der Türkei die wenigsten Leute überhaupt wußten, was dem Streit mit Frankreich vorausgegangen ist, nämlich daß ein MOSLEM einen französischen Lehrer bestialisch ermordet und dann noch enthauptet hatte. Er sagte, daß die STAATSTREUEN MEDIEN darüber gar nicht berichtet hatten!
    Soso, die staatstreuen Medien haben also den Türken etwas sehr Einschneidendes verschwiegen! Die staatstreuen türkischen Medien MANIPULIEREN also ihre Konsumenten auf übelste Weise! Erinnert uns das nicht frappant an "unseren" ORF?

    https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1/1203/ZIB-1/14069675

  50. Franz77
    30. Oktober 2020 08:51

    Uns ist der totale Religionskrieg erklärt worden. Die Zeugen Coronas (mit direktem Draht zur Unterwelt) schlagen mit aller Macht zu. Die Ungläubigen (Andergläubige gibt es nicht) werden ruiniert, verächtlich gemacht, verhöhnt und verbannt. Wer niicht den einzigen, wahren Glauben annimmt, ist erledigt.

  51. Kyrios Doulos
    30. Oktober 2020 08:45

    Auch die Unterscheidung von ISlam und ISlamismus ist ein Vollholler (copyright Kern).

    Mohammeds letzte Worte waren ein Aufruf zum Mord an - wir formulieren heute so - an Andersdenkenden, Ungläubigen.

    Mohammedaner, die Christen ermorden, tun nichts anderes als was ihnen Mohammed aufgetragen hat.

    Ein Vollholler ist auch die Verniedlichung und Verharmlosung des ISlam mit dem Hinweis auf gemäßigte oder eher spirituelle oder sonstwie liberale Mohammedaner.

    Denn allen Strömungen gemeinsam sind u.a. folgende Punkte:

    1. Der ISlam ist genuin und von seiner Gründung an eine zutiefst antichristliche Ideologie. Und Anti ist im ISlam nicht eine philosophische Kategorie, sondern eine politische und kriegerische. Nicht umsonst teilt der ISlam aller Strömungen die Welt in zwei Bereiche ein: In ein Haus des Friedens = wo der ISlam lebt und webt; und in ein Haus des Krieges = wo die Ungläubigen ihr (Un)Wesen treiben.

    2. Der ISlam ist in allen seinen Strömungen theokratisch verfaßt. Theokratie ist genuin und von vornherein und für immer antidemokratisch. Auch das ist keine philosophische Kategorie, wo man dann halt drüber nach grüner Manier diskuutiert. Es ist eine hochpolitische und rechtliche Kategorie. Der Koran und die Hadithen sind Quelle der Gesetzgebung und allen Handelns, und zwar der Koran allein.

    3. Der ISlam ist in allen seinen Strömungen der Scharia verpflichtet, dem islamischen Rechtssystem, mitsamt allen seinen Gesetzen und mitsamt allen seinen justiziellen Konsequenzen bis hin zum Foltertod nach dem Todesurteil. Und auch die Scharia ist keine rechtsphilosophische Kategorie, die zum Disputieren einlädt, sondern ein durchdachtes und in sich konsistentes Rechtssystem, das der Theokratie entspringt und logisch dazugehört.

    4. Der ISlam in allen seinen Strömungen lehrt und lebt die Taquijja, die Ungläubigen gegenüber im Glaubens- = Ideologiekampf gebotene Taktik der Lüge und manipulierenden Propaganda. Jegliche Äußerungen der Art "Wir sind nicht so" (copyright VdB) sind nichts als Nebelgranaten, die ja in der Praxis äußerst erfolgreich wirken.

    5. Der ISlam in allen seinen Strömungen fühlt und empfindet sich als Ummah. Daß es Strömungen gibt, liegt auf der Hand. Daß sie sich auch gegenseitig abschlachten, ist bekannt (Sunniten, Schiiten zB). Aber das soll uns nicht täuschen: Steht es Spitz auf Knopf, dann sind die Mohammedaner aller Strömungen ein großes und starkes und geeintes Heer gegen Christus und seine Gemeinde. Täuscht Euch ja nicht: Auch die sogar von Unterberger zitierten Millionen von Mohammedanern, die eh ganz friedlich sind, sind in dem Augenblick mobilisiert, wo der Mohammedaner spürt: JETZT geht es um die Ehre Mohammeds. Und daß er das spürt, ist nur eine Frage der mohammedanischen Propaganda.

    Die wirkt genauso mächtig bei Mohammedanern wie die Corona- und Klimapropaganda bei den Millionenmassen völlig ungebildeter und halbgebildeter Deutschen und Österreichern und überhaupt Europäern.

    Ich bin deshalb ein entschiedener Gegner des ISlam, egal welcher Strömung. Mit allen Mitteln haben wir gegen ihn aufzustehen. Mit aller Konsequenz haben wir den Bevölkerungsaustausch zu beenden. Mit aller Leidenschaft haben wir über den ISlam aufzuklären.

    Ich weiß, wir sind in eine ganz andere Richtung unterwegs.

    Sebastian Kurz hat den Denunziationsverein ZARA als islamophile Zensurbehörde ins Außenministerium eingebettet.

    Die Regierung hat ausschließlich Rechts den Krieg erklärt (in der Regierungserklärung). Wer den Kampf gegen Rechts, ausschließlich gegen Rechts, führt, der kämpft für den ISlam. Das muß uns allen klar sein. Angesichts ausgerechnet einer Justizministerin, die Mohammedanerin ist und im Wahlkampf in Moscheen auftritt, wundert einen eh nichts mehr. Kurz will es so haben, VdB will es so haben. Die Mehrheit der Wähler will es so haben.

    Fazit: Die Republik Österreich unterstützt die ISlamisierung, sie fördert mit dem EU-Migrationspakt die weitere Invasion Europas mit Mohammedanern, Dschihadisten, Terroristen. Die Republik Österreich führt einen Kampf gegen die sog. ISlamophobie, nicht gegen den ISlam. Taquijjaartig redet Sebastian Kurz manchmal so, als wäre er eh wachsam. Das sind die bekannten Nebelgranaten, die er immer wirft, nichts als Lüge. In Wahrheit ist die ÖVP längst auf sozialistisch/grünem Islamweg unterwegs.

    • lenz
      30. Oktober 2020 09:22

      @ Kyrios
      Genau auf den Punkt gebracht!
      Exzellenter Kommentar!

    • riri
      30. Oktober 2020 10:36

      @Kyrios Doulos

      In Bezug auf den Weg der ÖVP zum Islamismus irren Sie sich.
      Ja, BK Kurz hat eine Islamistin als Justizminister eingesetzt. Aber vom Grünen Bundespräsidenten angelobt, und der ist nicht von der ÖVP.
      Herr Deutsch von der Israelitischen Kultusgemeinde freut sich auch über diese Bestellung und gratuliert dem BK zu seiner Entscheidung.
      Also der Weg der ÖVP ist ein ganz anderer. So wie jener der EU.
      Die Islamisten sind 'nur' die Angstmacher und Ablenker.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 13:44

      @Kyrios Doulos
      Mehrere Milchstraßen!***************************

    • pressburger
      30. Oktober 2020 18:55

      Absolut richtig. Nur ein Islam. Keine Unterscheidungen, keine Spitzfindigkeiten.

  52. Klimaleugner
    30. Oktober 2020 08:35

    Als Antwort auf die hier von AU aufgeworfenen Fragen habe ich eine Buchempfehlung und zwar

    David Engels „Was tun?“ Antworten auf den Niedergang Europas

    Hier werden Strategien gegen den wohl nicht mehr aufzuhaltenden Niedergang Europas, seiner Eliten und seiner Werte diskutiert.

  53. Niklas G. Salm
    30. Oktober 2020 08:13

    Alles gut und schön - nur wo bleiben eigentlich die entsprechend deutlichen Worte und vor allem Reaktionen des hier täglich geheiligten Sebastian? Ist nicht gerade er (angeblich) Vorkämpfer gegen Massenmigration und Islamisierung? Wo ist der Aufschrei des Balkanroutenschließers, der ja gerade als Kanzlerdarsteller tätig ist? Ach so, der hat ja keine Zeit - er musste schließlich gestern auf einer groß angekündigten Pressekonferenz um 14 Uhr verkünden, dass der Lockdown in der nächsten Pressekonferenz am Samstag verkündet wird.

    Übrigens jener zweite Lockdown, den es laut der Regierung ja gar nicht mehr geben wird, weil er die Wirtschaft komplett zerstören würde. Zumindest wurde das im Sommer so verkündet. Man muss sich das alles mal auf der Zunge zergehen lassen...

    • Niklas G. Salm
      30. Oktober 2020 08:18

      Eine Pressekonferenz am Donnerstag in der nur bekanntgemacht wird, dass alles in der nächsten Pressekonferenz bekannt gegeben wird. Geht es noch lächerlicher? Kann man die Selbstinszenierung noch mehr auf die Spitze treiben? Ich fass‘ es immer noch nicht...

    • Ella (kein Partner)
      30. Oktober 2020 08:37

      Er ist ein Narziss, ein PK-Junkie.

    • Kyrios Doulos
      30. Oktober 2020 08:54

      @Niklas G. Salm: Ich fasse es genauso wenig wie Sie. Allerdings: Was ich noch weniger fasse, ist, daß die Medien Kurz nicht endlich, endlich entgegenstellen; und was ich am allerwenigsten fasse: daß die Mehrheit der Wähler noch immer massiv hinter ihrem Heiligen Sebastian stehen und nicht und nicht checken, wes Charakters er ist.

    • Wyatt
      30. Oktober 2020 08:57

      Herr Salm,
      vermutlich muss noch an der Mimik und Gestik der (Polit) Darsteller gearbeitet werden, damit das Verkünden, der unser aller Leben rettenden Maßnahmen, beim Volk auch richtig ankommt und es genauso großartig wie beim erstenmal empfindet.

    • Klimaleugner
      30. Oktober 2020 09:01

      Eine PK nach der Abstimmung mit Angela -„wir schaffen das“-Merkel. Keine Ahnung, warum man die dazu braucht! Steht wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Kurz‘schen Karriereplanung.

    • Kyrios Doulos
      30. Oktober 2020 09:13

      Kurz verzögert die Kundgabe von wichtigen Entscheidungen immer schon. Das erste Mal so richtig aufgefallen am Tage des Putsches im Mai 2019, wo die entscheidende PK immer wieder verschoben wurde.

      Einfache Erklärung: Die ausländischen Befehlsgeber von Kurz waren nie Offiziere. Wie eine knackige Befehlsausgabe geht, wissen sie nicht. Kurz, knackig und vor allem als 1 Wort ausgesprochenes: "Fragen?Keine.Abtreten!"

      Darum dauert es, Kurz ist ja nur ein Knecht fremder HerrINNEN.

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 09:27

      @ Kyrios Doulos

      " .. die Medien Kurz nicht endlich, endlich entgegenstellen .. "
      niemals, wo doch einer seiner besten Freunde Teilhaber ist - wes Brot ich eß, des Lied ich sing..
      der Mehrheit der Wähler geht es offenbar noch zu gut, solange bis das Eis auf dem sie tanzen einbricht - dann kommt das große Zähneklappern :-(

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 09:32

      @ Niklas G Salm

      rechts blinken, scharf links abbiegen - warum soll sich da was ändern? Bis jetzt hat's ja auch gut funktioniert!
      Ich fasse es nicht, daß die Leute jemanden wählen, der sie schon so oft belogen hat. Als litten sie alle unter dem Stockholm-Syndrom.

    • Niklas G. Salm
      30. Oktober 2020 09:38

      Viele Landsleute leiden eher an Luft im Kopf

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 09:48

      @ Niklas G. Salm

      eher Vakuum, denn mit Luft wär wenigstens irgendwas drin
      ;-)

    • pressburger
      30. Oktober 2020 10:36

      Das Kurz lügt, wenn er den Mund aufmacht, ist eine Tatsache. Der Bub, ist im Stadium des Narzissmus, dass jeder Jugendliche durchmacht, stecken geblieben. Deswegen seine zu Schau getragene Selbstherrlichkeit.
      Niemand, der auf die Mimik von Kurz achtet, kann auf die Idee kommen, dass der Bub zu so etwas wie Empathie fähig ist. Im Gegenteil, das Verkünden von weiteren Qualen für die Bevölkerung, erfüllt ihn mit sadistischer Genugtuung.

  54. frajo
    30. Oktober 2020 08:04

    In der Bibel steht: Ich bin der Herr, Dein Gott. Du sollst keine fremden Götter neben mir haben.

    Wenn du auf die Stimme des Herrn, deines Gottes, hörst, indem du auf alle seine Gebote, auf die ich dich heute verpflichte, achtest und sie hältst, ... Alle diese Segnungen werden über dich kommen und dich erreichen, wenn du auf die Stimme des Herrn, deines Gottes, hörst: ... (Dtn 1-14).

    Wenn du nicht auf die Stimme des Herrn, deines Gottes, hörst, indem du nicht auf alle seine Gebote und Gesetze, auf die ich dich heute verpflichte, achtest und sie nicht hältst, werden alle diese Verfluchungen über dich kommen und dich erreichen:
    Verflucht bist du in der Stadt, verflucht bist du auf dem Land. ... (Dtn 28, 15-68).

    Im Psalm lesen wir. wie wir unser Leben nach Gottes Willen gestalten sollen, damit es uns gut geht: "Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt, / nicht auf dem Weg der Sünder geht, / nicht im Kreis der Spötter sitzt, /
    sondern Freude hat an der Weisung des Herrn, / über seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht.
    Er ist wie ein Baum, / der an Wasserbächen gepflanzt ist, / der zur rechten Zeit seine Frucht bringt / und dessen Blätter nicht welken. Alles, was er tut, / wird ihm gut gelingen.
    Nicht so die Frevler: / Sie sind wie Spreu, die der Wind verweht.
    Darum werden die Frevler im Gericht nicht bestehen / noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.
    Denn der Herr kennt den Weg der Gerechten, / der Weg der Frevler aber führt in den Abgrund."

    Ob es sich nun um solche Gotteskrieger handelt, die reihenweise in Europa und anderswo ihr Unwesen treiben, oder ob es unsere Regierungen sind, die uns zu willenlosen Sklaven degradieren wollen. Das Ergebnis wird letztlich sehr ähnlich sein. Unser Leben wird von Fremden gesteuert werden, ob wir es wollen oder nicht.

    Außer: Wir besinnen uns der Gebote Gottes, den wir in unser Leben zurückholen, und die er uns zu unserem Wohl gegeben hat; um uns frei und glücklich zu machen. Es gibt keinen anderen Weg.

    Die Zeit Seiner Geduld mit uns scheint dem Ende zuzugehen. Er sagt zu uns:

    Den Himmel und die Erde rufe ich heute als Zeugen gegen euch an. Leben und Tod lege ich dir vor, Segen und Fluch. Wähle also das Leben, damit du lebst, du und deine Nachkommen (Dtn 30,19).

    Jetzt heißt es endgültig Farbe zu bekennen. Leben mit Gott, oder Tod (ewig in der Gottferne, in der Hölle). Es gibt dazu tatsächlich keine Alternative!

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 09:41

      1. Du sollst an einen Gott glauben
      2. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.
      3. Du sollst den Tag des Herrn heiligen.
      4. Du sollst Vater und Mutter ehren.
      5. DU SOLLST NICHT TÖTEN!*
      6. Du sollst nicht ehebrechen.
      7. Du sollst nicht stehlen.
      8. Du sollst kein falsches Zeugnis geben.
      9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
      10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.

    • McErdal (kein Partner)
      01. November 2020 07:05

      @ glockenblumen

      Verzeihen sie mir bitte die Korrektur des Wortlautes vom 5. Gebot!

      Bei korrekter Übersetzung unter Heranziehung der Wortwurzel

      kann es gar nicht anders lauten als:

      5. DU SOLLST NICHT MORDEN !

      Ansonsten dürfte man ja auch kein Tier töten zum Verzehr !

      Was die Meisten nicht wissen, es gibt auch fürs Essen Gebote,

      damit wir nicht krank werden - auch das wurde falsch gelehrt !

      Die Gebote 9 + 10 waren ein Gebot !

      Fortsetzung

    • McErdal (kein Partner)
      01. November 2020 07:14

      Fortsetzung

      Was sehr wichtig ist und uns noch sehr beschäftigen wird ist das
      kommende Sonntagsgesetz !

      Sonntag ist das Malzeichen unserer Authorität.
      Die Kirche steht über der Bibel und
      die Verschiebung der einhaltung des Sabbats
      ist ein Beweis dieser Tatsache.
      Quelle:

      Catholic Record 1.September 1923 = nachprüfbar !

      Zum Schluß sei noch hinzugefügt, daß unser Vater im Himmel
      uns = Christen für unser Abkommen vom Weg bestrafen wird!
      Wir sind seine Kinder (Adamiten) und wie straft man seine Kinder, welche ungehorsam sind?
      Das ist in in UNSEREM heiligen Buch (BIBEL) der Familie ADAMS
      nachzulesen!

  55. Henoch 1
    30. Oktober 2020 08:00

    Zitat Dr. Unterberger:
    „Es ist auch bei weitem nicht das erste Mal, dass islamisch motivierte Mörder ihre Mordwaffen gegen Gläubige in Kirchen oder Synagogen richten. Das einzig "Neue" ist die besonders grässliche Mordmethode durch Köpfen und Halsabschneiden“.

    Lieber Herr Dr. Unterberger, leider stimmt das nicht. Bereits am
    20.Juni 2010 wurde in der türkischen Stadt Iskenderun der katholische Erzbischof Luigi Padovese von dem 26 jährigen türkischen Islamisten Murat Altun, mit dem Schlachtruf allahu akbar, mit acht Stichen in das Herz getötet. Danach hatte ihm der Attentäter den Kopf, weil es doch so schön ist, abgeschnitten.
    Also von neuen Methoden kann man sicher nicht sprechen. Nebenbei hat Ewald Stadler, diesbezüglich, eine flammende Rede im Parlament gehalten. Aber wie immer hat man Warnungen nicht ernst genommen, sogar darüber gelacht, und von Verschwörungstheorien geredet. Gscheit,.... oder ?

    • Mentor (kein Partner)
      01. November 2020 11:54

      Hier der Link zur Stadlerrede

      youtube.com/watch?v=fPdbKWenlI8

      Die Antithese zum blauen Pudel.

  56. pressburger
    30. Oktober 2020 07:58

    Stimmt, es wurde uns ein Krieg erklärt. Uns, die wir, im christlichen Abendland bis jetzt gelebt haben.
    Das ist kein Religionskrieg. Das ist ein Vernichtungskrieg. Das Ziel ist die Islamisierung der Gesellschaft, die Despotie des Islams und seiner Verbündeten, den Grünen und den Linken.
    Die Morde, der islamische Terror, sollte nicht isoliert betrachtet werden.
    Es ist ein Krieg, der gegen die zivile Bevölkerung in der EU geführt wird, ein hybrider Krieg, ein Zangenangriff.
    Der äussere Feind, der Islam, wird von den bereits eingeschleusten, kampfbereiten Hilfstruppen unterstützt. Allerdings die wichtigste Unterstützung für den kriegsbereiten Islam, der innere Feind. Dazu gehören, die Führung der EU, sowie alle regierenden Politiker der West EU.
    Die Zerstörung Europas, kann diesen Feinden der abendländischen Zivilisation, der Aufklärung, des Christentums, nicht schnell genug gehen.
    Im Kampf gegen die Errungenschaften der europäischen Kultur, sind die Moslems, für die Feinde der Demokratie in der EU, die selbstverständlichen Verbündeten. Weil auf dem gleiche Niveaus angesiedelt, ungebildet, fanatisiert, machtbesessen.
    Der Terror der Moslems, wird weiter von den Regierungen, von den Medien unterstützt.
    Alle Massnahmen die Herr Unterberger vorgeschlagen hat, sind für einen normalen Menschen normal. Aber, wer kann in diesen fanatisierten Kreisen der Regierenden in der EU, noch als normal bezeichnet werden ?
    Existentielle Fragen Europas werden nicht angegangen, lieber beschäftigt man sich im Namen einer selbst ausgerufenen Pandemie, mit der Zerstörung der Wirtschaft in der EU.
    Die EU Politiker, Merkel und Kurz gehören prominent dazu, sind die Brandstifter, die Feuer rufen, gleichzeitig Brandbeschleuniger ins Feuer werfen.
    Die Moslems, sind genau so Merkels Verbündete, wie das Virus.
    Menschen isolieren, ihnen Angst machen, führt zu Verelendung. Das ist der Merkelsche Weg zum Sozialismus.
    Wer wird Merkel aufhalten ?
    .

    • Donnerl?ttchen
    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 09:49

      @ Donnerl?ttchen

      nein, die arbeiten zusammen... :-(

    • pressburger
      30. Oktober 2020 10:39

      @Donnerl?ttchen
      Soll das ein Wunsch sein ? Das wird sich der Teufel, drei mal überlegen.

    • Mentor (kein Partner)
      01. November 2020 12:03

      Stephan Brandner (AfD): "Merkel muss eingesperrt werden, so wie sie uns einsperrt" | 30.10.2020

      youtube.com/watch?v=PmkmWpsDbCg

      Leider wird das nichts werden.
      Eine angeblich rechtsextreme AfD wird in diesem Parlament keine Mehrheiten einfahren.
      Die Piffkes sprechen überwiegend von der kolportierten Spaltung der USA durch Trump,
      bemerken aber nicht das ihr eigenes Land tief gespalten ist.
      Praktisch nicht mehr reparabel.
      Die in der DDR Sozialisierte hat ganze Arbeit geleistet.

  57. glockenblumen
    30. Oktober 2020 07:51

    "an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen"

    naja, die "Früchte" Europas sind innerlich verfault, die Wurzeln verdorrt...
    Jahrzehntelang haben kinderlose "Experten" mit höchst fragwürdigen Erziehungsratschlägen Eltern, Kindergartentanten, Lehrer usw. bombardiert, alles unter dem wohlwollenden Blick einer Politik die immer faschistischere Züge annimmt.

    Doch die breite Masse läßt sich in ihrer Dekadenz geradezu lustvoll knechten, einsperren und mundtot machen - an der Wahrheit völlig uninteressiert...

    Die Menschen haben keine Achtung vor dem Leben, der Schöpfung, jegliche Spiritualität ist abhanden gekommen, stattdessen macht man obskuren Esoterikerscheinungen Platz, auf die Leistung unserer Altvorderen wird buchstäblich gesch.. , sie wagen sogar ihnen vorzuwerfen, daß sie alles WOLLTEN!

    Nun, die heutigen Generationen HABEN dank des Willens, der Leistungsbereitschaft, der Arbeit, dem Kampf um die Freiheit unserer Altvorderen, alles, ohne jemals dafür Leistung erbracht zu haben!!
    Sie haben keine Ahnung, was es heißt schwere Not zu leiden - deren Nöte sind ein abgebrochener Fingernagel, oder das gerade nicht vorrätige vegane Würschtel.

    Wie bitter werden sie erwachen - wenn man Dankbarkeit, Demut und Achtung vor dem Schöpfer und seinem großartigen Werk verloren hat, Dankbarkeit gegenüber seinen Ahnen, die uns ermöglicht haben so gut zu leben, verloren hat, ja sogar mit Füßen danach tritt, wird man alles verlieren, manchmal auch das Leben in seiner schönsten Blüte..

    Die Eroberer haben ein leichtes Spiel - ein wehrunfähiges Europa, dazu ReGIERungen, die gegen die eigenen Völker im Namen des "Rassimus" der "Gleichheit" und natürlich "gegen räächzz" skrupellos vorgehen.
    Regierungen, die Kritik an der ungezügelten Zuwanderung und der zunehmenden Islamisierung diktatorisch bestrafen, wohingegen Morde, Terror und Lästerungen gegen Christen, gegen das autochtone Volk mit einem Schulterzucken zur Kenntnis genommen werden.

    Es wird zum Äußersten kommen, ich habe keine Hoffnung mehr, angesichts von Politikern und einer gekauften Systempresse die ohne die geringste Hemmung Land und Volk den Wölfen zum Fraß vorwerfen.
    Vielleicht ist das für ein Erwachen notwendig, auch wenn es bereits viel zu spät ist.
    Die Menschheit wird wieder lernen müssen, daß Freiheit keine Selbstverständlichkeit ist, sondern ein hohes Gut, welches täglich neu erkämpft werden muß - so wie es der afrikanische Kardinal ausspricht.

  58. dssm
    30. Oktober 2020 07:47

    Und natürlich ziehen unsere linx/grünen Obertanen den Kopf ein! Warum wurde nicht längst der Botschafter aus Ankara einberufen? Warum wurde nicht Seite an Seite mit Frankreich ein Ende aller Zahlungen der EU an die Türkei verlangt? Warum wird nicht klar und deutlich von allen ernstzunehmenden Parteien ein Ende der Annäherung der Türkei an die EU verlangt?

    Ganz klar! Die Türken, viele davon mit österreichischen Pass, würden bald Krawalle veranstalten und Kurz & Co haben die Hosen gestrichen voll, denn dann müsste man den Bürgern reinen Wein einschenken. Dann müsste man Staatsbürgerschaften entziehen, weil Türken offensichtlich sich der Türkei mehr als Österreich verpflichtet fühlen, das würde zu Konflikten mit den linx/grünen Richtern am Menschenrechtsgerichtshof führen, wo man dann aber hart bleiben müsste – gegen die geballte Macht von ORF und großen Medien. Und wer da nicht hart bleibt, der braucht erst zur Wahl gar nicht mehr anzutreten.

    Abgesehen davon, ein hartes Vorgehen gegen jene Türken, die hierzulande eben nicht integriert sind, hätte zwei positive Nebeneffekte. Es würde das Sozialbudget entlasten! Und man könnte von der schwachen Leistung rund um Corona ablenken. Dann noch einen Ausfall der türkischen Schulden akzeptieren, wobei halt leider das Bankensystem zusammenbricht, damit hat man den Schuldenwahn durch Corona auch noch gleich bereinigt – und die Schuld schiebt man den Türken zu. Vielleicht sollte die Regierung hierzulande einmal weiter als bis zur nächsten widersinnigen Corona-Maßnahme denken.

    • pressburger
      30. Oktober 2020 08:08

      Gute Frage. Warum. Man geht nicht gegen seine Verbündete vor. Man will den Verbündeten bei guter Laune halten ?
      Wo ist der Unterschied zwischen Erdogan und Merkel ? Eigentlich kein grosser, wenn, dann nur ein äusserlicher.
      In ihrem Fanatismus, sind sich beide mehr als ähnlich. Beide sind Feinde einer freien, aufgeklärten Gesellschaft. Beide haben das Rad der Geschichte, von Demokratie zu Diktatur zurückgedreht, beide streben die Ausdehnung ihre Reiche an.
      Erdogan die wieder Errichtung des Osmanischen Reiches, Merkel, die Metamorphose der EU in die DDR2.

  59. Pennpatrik
    30. Oktober 2020 07:13

    Sehr geehrter Herr Dr.Unterberger!
    1. Sollten Sie beginnen, sich vor der muslimischen Ministerin zu fürchten, die mit ihrem Hass all jene verfolgt, die solche "Hassartikel" verfassen.
    2. Geschieht das Alles im Zeichen Christlichsozialer Parteien. Macron wurde bei den Sozialisten sozialisiert, in Österreich und Deutschland stellen aber die CDU und die ÖVP die Mehrheit.
    Die Deutschen haben gleich eine Kommunistin zur großen Vorsitzenden gemacht, in Österreich hat Kurz neben der Migrationsfrage linke Kernthemen zu seiner Hauptagenda gemacht.

    Es hilft nichts: Alles, was die als Nazis verunglimpften Menschen, auch hier im Forum, vorhersagten, ist eingetroffen und wird eintreffen.

    Wir beide werden dann, altersbedingt, wohl nicht mehr am Leben sein und können uns daher heute mit dem Gedanken trösten, dass das ein Problem der hüpfenden Fruchtzwerge von Fridays For Future ist, die das ja auch unbedingt so wollten.

    • Henoch 1
      30. Oktober 2020 08:11

      Es ist sicher kein Trost. Sie haben natürlich völlig recht. Ich werde es auch nicht erleben und bin nicht traurig darüber. Die konditionierte Jugend, die diese Veränderungen nicht mehr bemerkt, wird ein böses Erwachen haben. Die privilegierten A....lö..r (Pardon), die uns das alles eingebrockt haben, werden in der Sauna weiter über uns dumme Wähler lachen. Sollte es einmal viel Blut geben, was ich glaube, hoffe ich das es „diese“ als erstes erwischt.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 10:52

      @ beide
      *************************
      *************************
      *************************

  60. Tyche
    30. Oktober 2020 07:13

    Ich sehe auch hier das übliche Versagen der EU!
    Geschlossenes Auftreten, Schutz der eigenen Bürger - Nein!

    Das hatten wir ja schon!

    - Die Unfähigkeit die Aussengrenzen vor den "schutzsuchenden Invasoren" zu schützen - nein, da installieren wir lieber die Schlepperorganisation Frontex! Der Import heute geht ja STILL und HEIMLICH weiter!

    - Die Unfähigkeit das "Virus" draußen zu halten und Grenzen dichtmachen, Flugreisende überwachen, in Quarantäne zu halten! Nein, da zerstören wir lieber mit sinnlosen Lockdowns Wirtschaft und Sozialleben der Bürger! (Was soll das bringen? Sobald wieder alle rausgehen wird es einen neuerlichen Anstieg geben! So wird´s weiter und weiter und weiter gehen, bis die "Eliten" alles und alle fest im Griff und vor allem isoliert haben!)

    - Die Unfähigkeit entsprechend und konsequent auf Angriffe durch Islamisten zu reagieren und die Bevölkerung zu schützen - Betreffend sowohl sexuelle Übergriffe als auch Angriffe auf das Leben. Wie dramatisch sich solches in Afrika abspielt, was die Bevölkerung wegen unfähiger, zerstittener politischer Gruppierungen erdulden muss, ahnen wir, wenn einmal einer der seltenen Gräuelberichte zu uns kommt!

    Aber die einzigen Probleme dieser linken EU-Versager sind Ungarn, Polen ....! Wie kürzen wir Gelder, verhängen Strafen und bringen die regierenden Herrschaften auf Kurs?

    Und Erdowahn - ich weiß nicht, warum man Russland mit Sanktionen belegt und der faschistische Imam vom Bosporus noch immer als EU Beitrittskandidat, zumindest in den Büchern, geführt wird!

    • Donnerl?ttchen
      30. Oktober 2020 08:09

      Darum raus aus dem EU SAUHAUFEN.

    • pressburger
      30. Oktober 2020 08:10

      Ein "Beitrittskandidat", kann nicht mit Sanktionen belegt werden. Ein Beitrittskandidat, ist so etwas wie ein Verlobter, den man bei Laune halten will.

    • Niklas G. Salm
      30. Oktober 2020 08:24

      Flugreisen verbieten und Bewegungsfreiheit einschränken bringt erstens nicht und zweitens sind wir dann ja erst wieder in der Diktatur gelandet. Und der Wirtschaft schaden Reiseverbote auch extrem.

  61. Cato
    30. Oktober 2020 07:10

    Es fehlt eben die FPÖ in der Regierung.
    Sie hat die meisten von Dr. Unterberger angeführten Punkte vehement und mit Konsequenz vertreten.
    Dafür wurde sie von Kurz kritisiert.
    Dafür wurde sie von Kurz und dem grünen Bundespräsidenten aus der Regierung gedrängt.
    Sie hat nicht die telegensten Repräsentanten aber die klügsten Köpfe.

  62. El Capitan
    30. Oktober 2020 07:06

    Die Behauptung, dass radikale Muselmanen uns den Krieg erklärt haben, trifft zu. Die Behauptung, dass unsere Medien eine Täter-Opfer-Umkehr betreiben, trifft auch zu, genauso übrigens wie die Tatsache dass die europäischen Länder feige reagieren - mit Ausnahme von Orban.

    Es geht ja längst nicht mehr um die Köpfungen unschuldiger Opfer. Es geht darum, dass die Muselmänner erkannt haben, dass wir in Europa moralisch schon so zurückgeblieben sind, dass wir uns gar alles gefallen lassen.

    Wir lassen die Mörder rein ohne Pass und mit Welcome-Rufen, wir lassen immer intensivere Eingriffe in den Schulunterricht zu, unsere Medien beschuldigen Regierungen, sie würden Hass schüren und entschuldigen damit Mörder, und gleichzeitig verhöhnen manche Medien und Partei-Jugendorganisationen die Kirche und unseren Staat. Der Scheiße-Vergleich kürzlich war ja nicht neu.

    All das bemerken natürlich die Muselstrategen und ihre Allahu-Akbar-Mord-AG und handeln entsprechend.

    Enttäuscht bin ich von unserer Regierung, die natürlich unter Coronastress leidet, aber deutliche Worte wären jetzt angebracht gewesen.

    Was die Medien betrifft, so ist ihr Ansehen ohnehin längst am Boden, aber jetzt sind sie auf dem Weg in den Kohlenkeller. Sie sind fällig für ein neues Rattengedicht. Sie haben es verdient.

    • dssm
      30. Oktober 2020 07:57

      @El Capitan
      Deutliche Worte wären mir zu wenig! Die sollen den Botschafter heimholen. Dann wird sich zeigen, wer von den eingewanderten Türken ein integrierter Österreicher geworden ist.

    • Dr. Faust
      30. Oktober 2020 10:11

      "...Enttäuscht bin ich von unserer Regierung, die natürlich unter Coronastress leidet, aber deutliche Worte wären jetzt angebracht gewesen. ..."

      Es ist noch immer fällig. Wann machen unsere Pseudo-Repräsentanten endlich das Maul auf?

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 10:47

      Enttäuscht bin ich auch von den Worten des Erzbischofs. Aber eigentlich habe ich von ihm ohnedies nichts anderes erwartet als von der Regierung.

    • Undine
      30. Oktober 2020 21:49

      Ich bin weder von der Regierung, noch vom Erzbischof enttäuscht---ich habe sie immer für untauglich und feige gehalten!

  63. Bürgermeister
    30. Oktober 2020 06:40

    Die Medien bekommen ja viel Geld aus dem Steuersäckel für das Ablenken, Vertuschen und Beschwichtigen. Und tun damit nichts anderes als unsere Regierung.

    Womit beschäftigt sich das infernale Stöckelschuhquartett - richtig, mit Hass. Da geht jemand in die Kirche und schneidet den Gläubigen die Köpfe ab, aber das hat nichts mit Hass zu tun. Hass ist, fragen Sie die Justizministerin und ihre Komplizinnen, wenn man was gegen den Islam sagt.

    Oder man sagt (oder gar tut) etwas gegen Coronamaßnahmen. Dann ist man nicht Hassender sondern Theoretiker.

    Wie viele Türken mit Doppelstaatsbürgerschaft hat man ausgewiesen?

    • Wyatt
      30. Oktober 2020 07:10

      ....gegen oder über den Islam darf überhaupt nichts gesagt werden, auch wenn es den Tatsachen entspricht. Erinnern wir uns an die Abgeordnete Dr. Winter, deren Immunität aufgehoben wurde um sie strafrechtlich damals verurteilen zu können, weil sie "Vorlieben" des Religionsgründers ansprach, welche bei uns allerdings auch strafrechtlich verfolgt werden.

    • dssm
      30. Oktober 2020 07:59

      @Wyatt
      Das perverse an diesem Fall war ja, daß sie ausdrücklich auf Zitate aus den heiligen Büchern des Islam verweisen konnte. Die Prophetengeschichte beinhaltet nun einmal so unschöne Details. Aber offensichtlich dürfen Nicht-Muslime nur jene Teile dieser heiligen Schriften zitieren, welche harmlos sind.

  64. Ernst Gennat
    30. Oktober 2020 06:26

    Europa und die christliche Welt haben bereits kapituliert. Wir sperren uns selbst ein, ruinieren unsere Wirtschaft absichtlich und unterwerfen uns freiwillig. Es wird herrschen ein Heulen und Zähneknirschen, so wie vorausgesagt. Die Linke freut sich und klatscht dazu...

  65. kremser (kein Partner)
    30. Oktober 2020 06:16

    nun gibt es Leute sowohl innerhalb aber auch außerhalb böser rechter Kreise, die uns seit mehr als zwei Jahrzehnten erschreckend genau vorausgesagt haben, was passieren wird. Außer ein paar Alibihandlungen kenne ich keinen Regierungspolitiker in Ö oder D, der sich ernsthaft dem Problem stellen würde, auch nachdem sich dessen Dynamik verschärft hat. Die regierungsnahe Presse und Autoren werden uns zumindest in der nächsten Zeit wieder erklären, wie unglaublich rigoros die ÖVP das Problem angeht und wie gut wir es doch alle haben. Daher werden vor allen unsere Nachfahren in diesen Krieg reinlaufen. Das wird unschön, aber solange Pensionen und Sozialleistungen fließen, wird sich nichts ändern.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 10:44

      Es gibt auch kaum einen Kirchenmann, der sich diesem Problem zu stellen bereit ist. Jahrzehntelang habe ich geglaubt in diesem Verein bleiben zu müssen, um von innen heraus etwas ändern zu können. Vergeblich. Bin deshalb seit einiger Zeit kein Vereinsmitglied mehr.

  66. Templer
    30. Oktober 2020 05:59

    Albert Pike der Freimaurer, sagte schon 1971 voraus, dass im 3ten WK die Religionen im letzten Schritt zur NWO abgeschafft werden müssen.
    Man sieht auch sehr deutlich wie nahe sich, die Linken die Sozialisten, Nationalsozialiste, Kommunisten und Internationalsozialisten, mit dem Islamismus stehen.

    • Templer
    • Ella (kein Partner)
      30. Oktober 2020 06:22

      Antifa und Islamisten sind Menschen des gleichen Schlags. Komplexbeladene Nichtsnutze, die mit der Religion ihren Neid auf andere ausleben. Ihre einzige Arbeit ist Gewalt, Totschlag und Zerstörung.

  67. Walter Klemmer
    30. Oktober 2020 05:35

    Das Problem der Linken ist, dass bei Ihnen heute Rassismus schon Religionskritik ist.
    Natinalsozialistische Ideologie hat Juden nicht wegen ihrer Religion, sondern wegen ihrer biologischen Ahnenreihe verfolgt, wegen ihres Äußeren.

    Aufgrund von Religion darf kein Mensch diskriminiert werden.

    Darf aber ein Mensch durch seine Religion andere so weit diskriminieren, dass er anderen wegen ihrer anderen Religion oder Nichtreligion das Menschsein abspricht?
    So durch die Lehre des Koran, der Menschen, die sich Mohammed nicht unterwerfen, als Schweine bezeichbet und zum Abschlachten freigibt.

    Wie geht man mit einer Ideologie um, die seinen Anhängern als religiöse Pflicht auferlegt, den Dschihad nicht nur zu predigen und zu kindern, sondern auch real zu kämpfen?

    Ich denke es ist Zeit geworden, das Übel an der Wurzel zu packen und den Dschihad als islamisches Phänomen zu begreifen, das auf europäischem Boden mit allen Mitteln bekämpft werden muss:

    1. Die Lehre des Dschihad in allen Formen muss bekämpft werden (ähnlich wie Hitlers "Mein Kampf", wo unsere Eltern erkannten, dass die Lehre des Rassismus bekämpft werden muss!)
    2.Da der Koran die Lehre und Mohammed das persönliche Vorbild des Dschihad ist, gehören beide auf europäischem Boden geächtet und ihre öffentliche Predigt oder positive Erwähnung unter Strafe gestellt.
    3. Das auch mutig in Anbetracht der Konsequenzen:
    Ein Aufstand der Muslime!
    Diese haben aber die völlige Freiheit!
    Wenn ihnen ihr Mohammed und sein Dschihad wichtiger ist, als in Österreich/Europa zu leben, sollen diese doch dorthingehen, wo sie herkamen und dort parallelisieren und dschihadieren.

    Das noch dringlicher, da in den meisten islamischen Ländern ein Bibelverbot, die zu umfassender Liebe aufruft, herrscht. Und in einigen islamischen Ländern ist der Besitz einer Bibel allein schon das Todesurteil! Schon in der Türkei, wo ein christlicher Buchhändler auf einen Sessel gefesselt wurde und ihm die Gliedmaßen abgeschnitten wurden, weil ein türkischer Moslem bei ihm eine Bibel kaufte und dann Christ werden wollte.

    Juden hatten keinen Dschihad und keinen Religionsgründer, der den Dschihad selbst kämpfte.

    Juden haben dieselben Gebote wie Christen! An erster Stelle in einem verwoben die Liebe zu Gott und allen Menschen.

    Prüft aber alles und behaltet das Gute! (Paulus in 1 Thes 5,21)

    Europa 2020 will aber den Dschihad und stellt ihn unter Schutz, ein heilige Glocke der Medien.

    Wenn man ihn jetzt nicht an der Wurzel packt und Muslime zur Entscheidung ruft, dann laden wir unseren Kindern eine ärgere Last als den Nationalsozialismus auf.

    Denn die predigt und das Vorbild Mohammeds war friedlich zu sein, bis man stark (zahlenmäßig und bewaffnet, wie es Mohammed befiehlt) ist und dann Dschihad und das wurde von den Mohammedfanatikern noch in jedem Land, auch in Österreich wohlbekannt praktiziert!

    Unsere Eltern haben den Dschihad abgewehrt, in einem europäoschen kraftakt.
    Damals ist er mit einem Heer vor Wien gestanden.
    Heute steht der Dschihad mit einem Heer von Anhängern in ganz Europa.

    Für unsere Kinder ist Europa bald ein noch dschihadistischer Ort als er jetzt schon ist, den wir ihnen wegen Dummheit und Gier so gestalten.
    Dschihadismus ist jetzt schon heilig gesprochen auch von den Europäern.
    Damit ist Europa selbst aus Feigheit zu Dschihadisten verkommen.
    Jetzt noch keine klaren Worte gegen Dschihad, damit sich die Mohammedanhänger nicht aufregen müssen.
    In wenigen Jahren dann die totale Herrschaft des Dschihad in ganz Europa.
    Weg von hier, solange es noch geht?

    • dssm
      30. Oktober 2020 08:05

      Juden hatten keinen Dschihad?!?!?
      Die Makkabäer waren in der aufgeklärten Zeit des Hellenismus so etwas wie die Vorgänger von Osama bin Laden. Ein sinnloses Wüten gegen eine offene, vernetzte, tolerante Welt.
      Nachlesen! Sie finden die Geschichte in Ihrer Bibel. Und denken Sie dabei immer, wie diese Geschichten auf die Betroffenen gewirkt haben.

    • Suedtiroler
      30. Oktober 2020 10:12

      **********************
      **********************
      **********************

      Vor allem für den Satz:

      "Wenn man ihn jetzt nicht an der Wurzel packt und Muslime zur Entscheidung ruft, dann laden wir unseren Kindern eine ärgere Last als den Nationalsozialismus auf."

    • Dr. Faust
      30. Oktober 2020 10:43

      @Walter Klemmer

      Zum letzten Satz. Darf ich fragen, wohin Sie zu gehen günstig erachten würden?

    • Walter Klemmer
      30. Oktober 2020 13:30

      Soweit ich weiß, war der Makkabäeraufstand kein Dschihad.
      Der Hellenismus auch keineswegs aufgeklärt, sondern sehr totalitaristisch, gegen den sich das jüdische Volk wegen Unterdrückung ihres harmlosen Kultes als Nation berechtigt zur Wehr gesetzt hat.
      Lesen Sie nach in Ihrer Bibel.

  68. Josef Maierhofer
    30. Oktober 2020 05:34

    Jeder 6. ist in Österreich Mohammedaner, rechnet man die Eingebürgerten dazu, bei unserem Militär ist es jeder dritte, weil hauptsächlich die linken 'Ösis' Zivildienst machen, statt das land zu verteidige und die Heimat.

    Auch bei der Polizei steigt die Anzahl derer, die uns unterwerfen wollen.

    Was Favoriten gezeigt hat, geht das auch in allen anderen Bezirken in Wien und bereits in fast allen anderen Städten bei uns so.

    unser 'Regierungskindergarten unter Führung eines Maturanten' ist dem nicht gewachsen, sie dient längst nicht mehr den Österreichern, sondern den Tätern jeglicher Art.

    Was heute in Frankreich passiert, wird genauso in Österreich passieren.

    Herr Kickl war auf dem richtigen Weg.

    • dssm
      30. Oktober 2020 08:08

      @Josef Maierhofer
      Nein, Kickl war nicht auf dem richtigen Weg! Dieser Weg müsste viel radikaler sein. Es hilft nichts, aber die ganzen nicht integrationswilligen Südländer müssen raus, auch jene mit Staatsbürgerschaft oder gewährtem Asyl. Ansonsten haben wir eine von Sozialhilfe lebende Unterschicht, die logischer weise immer wieder durch Kriminalität und Islamismus auffällt.

    • Henoch 1
      30. Oktober 2020 08:15

      ***********
      @dssm
      Ich vermute Kickl würde es ähnlich sehen !

    • Notimetodie
      30. Oktober 2020 09:02

      Wir brauchen einen Hardliners, der mit dem islamischen Mob aufräumt. Das muss bereits in den Schulen passieren.

    • Josef Maierhofer
      30. Oktober 2020 09:49

      @ dssm

      Kickl hatte gebundene Hände und Füße. und wurde abgesetzt, als seine Richtung zu stimmen begann. Das Werk von Kurz, Van der Bellen und Merkel.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 10:37

      @ Josef Maierhofer
      Amen! *********************************

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 11:45

      sowieso @Notimetodie, aber das bedeutet Krieg, worauf sich eine rückgratlose Regierung nicht einläßt, zum die ganze Nation in Sachen militärischer Kampfbereitschaft eher so da steht, wie ein Eunuch vor der Jungfrau.

    • glockenblumen
      30. Oktober 2020 12:14

      @ machmuss verschiebnix

      welch ein treffender Vergleich!!!!!!!!!!!!!!1

    • Cato
      30. Oktober 2020 18:23

      Richtig, Kickl war auf dem richtigen Weg!

    • Mentor (kein Partner)
      01. November 2020 12:17

      Ein Hardliner nützt nichts mehr wenn die Basis nicht mehr vorhanden ist.
      Zu spät.
      Weiterträumen im Unterbergerblog, wo sich eine verschwindende Minderheit gegenseitig bestärkt und recht gibt.

      Nationalfeiertag
      Mehrheit ist nicht bereit, Österreich zu verteidigen

      derstandard.at/story/2000121024160/mehrheit-ist-nicht-bereit-oesterreich-zu-verteidigen

    • Jonas (kein Partner)
      01. November 2020 15:07

      Josef Maierhofer, es darf aber schon darauf hingewiesen werden, dass Kickl auch "nur ein Maturant" und Studiumabbrecher ist. Das kann wohl nicht das einzige Argument sein!

  69. Neppomuck
    30. Oktober 2020 01:59

    Was ist schrecklicher - der Koran oder Corona?

    Norbert Hofer hat diese Frage vor gut 3 Wochen unmissverständlich beantwortet, was wahrscheinlich die derzeitige Regierung außerordentlich motiviert hat, uns allen, wenn schon nicht durch eine unmissverständliche Stellungnahme gegen(über) dem Islam, so doch zu einer schon an einen Glaubenskrieg gemahnenden "Aufwertung" der Coronagefahr, darauf eine Antwort zu geben.

    Soviel zur Weitsicht unserer Mächtigen.
    Grund genug, das Prinzip "Cuius regio, eius religo" (Wessen Herrschaftsbereich, dessen Religion) knapp 500 Jahre später einer kritischen Prüfung zu unterziehen.

    Was damals aus rein dynastischen Überlegungen umgesetzt wurde und knapp 100 Jahre gehalten hat, ist heute eine reine Überlebensfrage.
    Obwohl "nur" zwischen den Katholen und den Lutherischen, also den Anhängern zweier christlichen Glaubensgemeinschaften, in der beginnenden Neuzeit hier Grenzziehungen vorgenommen wurden, kehrte erst mit dem Westfälischen Frieden (1648) ein solcher ein.

    Die Geschichte des Islam (Islam bedeutet nicht "Frieden", sondern "Unterwerfung") lehrt uns, was alles auf uns zukommen wird, wenn wir dieser gewalttätigen Sekte nicht endlich Einhalt gebieten.
    Ein rigoroses Verbot, das rein juristisch auch jederzeit zu begründen wäre (welches "Weißbuch" einer Glaubensgemeinschaft beinhaltet schon etwa 25 Aufforderungen, "Ungläubige", also Andersgläubige, umzubringen?).

    Hier versagt jedoch die "Schutzfunktion" unserer Machthaber völlig.
    Bei „Corona“ übertreffen sie sich allerdings ständig selber in Grauslichkeiten übelster Ausformung.
    Bleibt die Frage offen, ob das bloß Dummheit oder doch Absicht ist.
    In größeren Zusammenhängen gedacht, kann man nur zur Variante Nummero 2 kommen.

    Wobei sich naturgemäß die "Frage Nr. 2" ergibt, wieso sind dieser Herrschaften noch in Amt und Würden?
    Aufwachen, Leute.
    Sonst wird es auch dazu zu spät sein.

    • Notimetodie
      30. Oktober 2020 09:07

      Sehr richtig!
      +++++++++++++++++++++++++!

    • Suedtiroler
      30. Oktober 2020 10:07

      ************************
      Die Herrschaften haben sich leider mit "Corona-Sondergesetzen" gut abgesichert.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 10:35

      Ist dem wirklich so? Habe heute gehört, dass es ein Urteil des Verfassungsgerichtshofes gäbe, dass alle bisher getroffenen Verordnungen verfassungswidrig seien. Der Staatsbankrott als Folge wird wohl so oder so nicht ausbleiben, aber wenigstens könnte man die willfährigen Büttel einem gerechten Urteil zuführen.

    • Ingrid Bittner
      30. Oktober 2020 20:50

      @Charlesmagne: Das kann man sich von RA Dr. Brunner erklären lassen: Was bedeutet das Urteil des VfGH:
      https://youtu.be/NEFzgW5Qq0I

  70. Konrad Hoelderlynck
    30. Oktober 2020 01:08

    Ja, uns ist der Krieg erklärt worden... und wir werden ihn auch bekommen. Den Linken aller Länder und aller Parteien ist eines gemein: Sie wollen mit allen Mitteln die Destabilisierung des bestehenden Systems sowie dessen Zerschlagung. Eine weichgespülte lauwarme Politikerkaste lässt sich hier nur allzu gern vor den Karren jener spannen, die auf den Trümmern der westlichen Welt ihre widerliche Diktatur errichten wollen. Die Drecksarbeit auf diesem Weg darf unter dem fadenscheinigen Mäntelchen der "Humanität" die Masse der linksdrehenden Pfarrer, Therapeuten, Lehrer und anderer intellektuell benachteiligten Tagträumer erledigen, und die tun das gern, weil sie nicht kapieren, worum es geht.

    Vor ein paar Jahren stand ich nach einer Veranstaltung mit dem damaligen Kommunisten-Chef Ernest Kaltenegger auf dem Grazer Hauptplatz, als ein paar Meter neben uns zwei Punks auf die Bank in einem Wartehäuschen der Verkehrsbetriebe pinkelten. Kaltenegger lachte schelmisch. Auf meine Frage, was daran so lustig sei, antwortete der ehemalige Stadtrat und Landtagsabgeordnete:

    "Ich freu' mich über jeden, der auf dieses verkommene System brunzt. Jeder noch so kleine Nadelstich hilft mit, es zu zerstören."

    Genau darum hätscheln wir den Islam, alimentieren Terroristen und illegale Einwanderer und treten die eigene Kultur und Religion mit Füßen. Genau darum werden wir diesen Krieg auch bekommen.

    • Postdirektor
      30. Oktober 2020 08:51

      @ Konrad Hoelderlynck

      ******************************************

      Sie haben selbstverständlich in allem recht.

      Nur, das Denken bei uns ist: Wer vorher kapituliert, vermeidet den Krieg...

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 10:28

      @ beide
      *********************
      *********************
      *********************
      Dazu passt ja unser Erzbischof sinngemäß zitiert richtig gut: „Wir müssen dem mit LIEBE begegnen.“

    • Konrad Hoelderlynck
      30. Oktober 2020 11:50

      @Charlsmagne

      Vielleicht erlebt der grad den dritten Frühling....

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 12:01

      @Postdirektor,

      "...vermeidet den Krieg" und duch ständiges Vermeiden und aufgeben von Positionen, wird sich der Krieg tatsächlich bald erübrigen, weil dann andere das Sagen haben.

    • Postdirektor
      30. Oktober 2020 14:16

      @ machmuss verschiebnix

      Sie haben es leider jetzt schon (das Sagen)...

    • Postdirektor
      30. Oktober 2020 14:18

      @ machmuss verschiebnix
      Ich meine natürlich „die anderen“.

    • machmuss verschiebnix
      30. Oktober 2020 23:06

      ho capito :))))

    • Templer
      31. Oktober 2020 06:51

      @alle
      *****************
      ++++++++++++++
      *****************

  71. Almut
    30. Oktober 2020 00:50

    OT
    Gründliche Recherche von Robert Stein. Es ging immer nur um den Lockdown mit dem Ziel Reset, nie um die Gesundheit der Menschen. Der einzige, der publik gemacht hat, dass WHO und IWF ihn bestechen wollten war Lukaschenko, damit er einen Lockdown in Weißrussland durchführen sollte. Da die Lockdownerei fast weltweit durchgeführt wurde, lässt vermuten, dass die meisten führenden Politiker entweder erpressbar oder bestechlich sind oder es gerne und freiwillig tun (letzteres ist am verwerflichsten).
    Tabula Rasa: Der große Reset - Robert Stein
    https://www.youtube.com/watch?v=2gtAsk5GAy0

  72. CHP
    • dssm
      30. Oktober 2020 08:12

      Wer Kurz wählt, der ist für mehr südländische Zuwanderer - so einfach.
      Da gibt es nichts zu diskutieren, entweder die Religionslehrer bekennen sich klipp und klar zu den Werten dieses Landes oder müssen sofort verschwinden.

    • Charlesmagne
      30. Oktober 2020 09:16

      Wie sollten denn die Religionslehrer das tun, wenn ja die Religion die sie lehren, ihnen geradezu verbietet, das zu tun? Also gäbe es keine Alternative zu: „Der Islam gehört nicht zu Europa!“

    • Mentor (kein Partner)
      01. November 2020 12:24

      @dssm
      "Wer Kurz wählt.."
      Ein Freund von mir und die Mehrheit der Österreicher sieht das genau umgekehrt.

      Kurz hat die Balkanroute geschlossen und sucht verbissen nach Inseln für Nichtasylberechtigte.
      Das Narrativ wirkt auch wenn er das Gegenteil macht.
      Wer ist dafür verantwortlich?
      Meiner Meinung nach die Kombination aus geförderten Linksmedien in Kooperation mit Kurz-Grün.

  73. Almut
    • pressburger
      30. Oktober 2020 10:43

      Merkel ist eine gewohnheitsmässige Lügnerin. Merkels Lügen sind Methode. Merkels Lügen haben das Ziel die Menschen verunsichern und gefügig machen.
      Merkel verfolgt weiter ihr Ziel, Sozialismus zuerst in ihrer DDR2, dann in der EU.
      "Und heute gehört mir Deutschland, und morgen..........."

    • Almut
      30. Oktober 2020 11:48

      Wein weiteres Video von Dave Brych zu diesem Thema:
      Das Pflegepersonal spricht
      https://www.youtube.com/watch?v=s_ZJVcm5AIc





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung