Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Infam bis überfordert: wenn Grüne regieren

In unerträglicher Intensität häufen sich derzeit miese Infamien und glatte Fehlleistungen grüner Politiker. Man findet sie bei gleich drei grünen Ministern ebenso wie bei einer Wiener Stadträtin ebenso wie in deren politischer Umgebung. Allein in den letzten Stunden ist ein Dutzend schlimmer Beweisstücke für diesen Vorwurf aufgetaucht. Noch unerträglicher ist freilich, dass die Grünen dennoch in fast allen Medien von jeder Kritik verschont bleiben. (Mit nachträglicher Ergänzung)

Das dumm-infame Grün-Dutzend:

  1. Da hat Justizministerin Alma Zadic die Infamie, ihre Absicht einer neuerlichen Verschärfung des Verbotsgesetzes (das 1945 jede nationalsozialistische Wiederbetätigung unterbinden sollte) mit den antisemitischen Vorfällen in Graz zu begründen. Diese hätten eine Überarbeitung des Verbotsgesetzes "umso brisanter" gemacht.
    - Dabei haben die Grazer Exzesse absolut nichts mit Nazis oder Neonazis zu tun.
    - Dabei hat der überfallene Präsident der Kultusgemeinde selbst ausdrücklich gesagt, dass "90 Prozent von dem Antisemitismus, mit dem wir zu tun haben, auf Israel bezogen oder muslimischer Antisemitismus" sei.
    - Dabei gibt Zadic selber zu, dass sie schon vor den Grazer Vorfällen mit sehr linken Organisationen wie dem "Mauthausen-Komitee" und dem Dokumentationsarchiv über ein neues Gesetz verhandelt hat.
    - Dabei steht im Koalitionspakt nur, dass das Gesetz "evaluiert" wird, was logischerweise auch zu der Erkenntnis führen könnte, dass es heute kein eigenes NS-Gesetz mehr braucht, ist dieses doch einst nur durch eine eigene formelle Ausnahme von der Europäischen Menschenrechtskonvention möglich geworden. 
  2. Da lehnt Umweltministerin Leonore Gewessler ausdrücklich jede Einschränkung des seit einiger Zeit geltenden absoluten Wolfs-Schutzes in Österreich total ab, 
    - obwohl allein in Tirol in diesem Sommer bereits 69 andere Tiere von Wölfen gerissen worden sind;
    - obwohl der von Gewessler als Maßnahme gegen die Raubtiere empfohlene "Herdenschutz" für Rinder und Schafe völlig unmöglich ist (man müsste jede einzelne Alm Österreichs mit zwei Meter hohen und festen Zäunen umgeben!);
    - obwohl viele Familien schon sommerliche Bergwanderungen aus Sorge vor Wölfen absagen; 
    - obwohl Tiroler Bauern aus Angst nun schon frühzeitig ihre Tiere von den Almen ins Tal treiben; 
    - obwohl die sogenannten Herdenschutzhunde auch für vorbeiwandernde Menschen eine massive Bedrohung darstellen; 
    - obwohl für jedes Kalb und Lamm, das von einem Wolf gerissen wird, das Sterben viel grausamer ist als das in den von den Grünen so militant bekämpften Schlachthöfen;
    - obwohl bei jeder Wolfsattacke auch die gesamte übrige Herde schwer traumatisiert wird.
    Aber was kümmert das alles die naturfernen Bobos aus dem 2. oder 7. Bezirk bei ihrer im kindlichen Märchen- (und Mädchen-) Alter steckengebliebenen Wildtier-Romantik …
  3. Da säubert die gleiche Frau Gewessler in einer brutalen Aktion den Aufsichtsrat der Autobahn-Verwaltung Asfinag von parteipolitisch nicht genehmen Mitgliedern und presst dort gleich drei Parteifreunde auf einmal hinein. Gar nicht auszudenken, welche Aufregungen, Leitartikel im Mainstream und ORF-Empörungssendungen es gegeben hätte, wenn FPÖ oder ÖVP in dieser Art und Weise vorgegangen wären! Zwar ist es derzeit nur ein (sich derzeit rasch verbreitender) Scherz, dass die neue grüne Asfinag künftig auf den Autobahnen eine Spur ausschließlich für Radfahrer reservieren wird. "Aber wer weiß?", sagen insgeheim manche Wiener, die etliche grüne Autofahrer-Hass-Kampagnen schon miterlitten haben.
  4. Da ist die gleiche Frau Gewessler zugleich völlig unfähig, einheitliche nationale Regeln für das Sammeln von Altplastik zu entwickeln (darin gleicht sie allerdings ihren Amtsvorgängern). Dieses Sammeln erfolgt nach wie vor in jedem Ort Österreichs nach völlig unterschiedlichen Regeln. Das erweist sich in einem Tourismusland als ökologischer Wahnsinn. Letztlich kennt sich keiner mehr aus – und verzichtet verärgert ganz aufs Mülltrennen. Statt Tag und Nacht an solchen nachvollziehbaren Regeln zu arbeiten, will Gewessler in ihrer Höhere-Töchter-Weltfremdheit die Konsumenten zur Verwendung wiederverwertbarer Flaschen zwingen. Dabei belastet deren Reinigung die Gewässer mit einer Menge zusätzlicher Chemikalien, ist also viel umweltschädlicher als das Recycling von Plastik!
  5. Da hat Gesundheitsminister Anschober aus Rücksicht auf das rotgrüne Wiener Rathaus eine absurde Regelung für sein ohnedies immer mehr an den Fasching erinnerndes Ampelsystem dekretiert: Für ganz Österreich wird die Ampel bezirksweise leuchten, nur für Wien nicht, hier darf nur das Bundesland einheitlich leuchten. Dies geschieht unter dem fadenscheinigen Formalvorwand, dass die 23 Wiener Bezirke verfassungsrechtlich etwas anderes sind als die 93 Bezirke im Rest der Republik. Was zwar juristisch stimmt, aber nichts an der Tatsache ändert, dass etwa die Wiener Bezirke Favoriten und Donaustadt gleich nach Graz und Linz die einwohnerstärksten Bezirke Österreichs sind! Wahrer Zweck dieses Verhaltens Anschobers: Die Wiener Rathauskoalition und damit die Grünen wollen bis zur Wiener Wahl unbedingt verhindern, dass in Wien etwas anders leuchtet als grün, obwohl Wien seit langem die im Verhältnis weitaus schlechtesten Corona-Zahlen hat.
  6. Da musste Anschober in den letzten Tagen immer wieder zugeben, dass bei den Tests binnen 24 Stunden mehrmals weit über 300 Neu-Infizierte gefunden worden sind. Das sind Werte, wie wir seit ganz wenigen Tagen Anfang April nicht mehr erlebt haben. Sie sind – auf die Bevölkerungsgröße umgerechnet – auch weit höher als die Vergleichswerte in fast allen anderen Ländern der Welt. Doch im April gab es wegen solcher Zahlen (noch weit bis in den Mai trotz dann viel geringerer Neuinfektions-Zahlen) einen gesamtösterreichischen Lockdown, der das Land total gelähmt und ihm den schwersten Schaden seit Kriegsende zugefügt hat. Derzeit setzt Anschober aber genau die gegenteilige Reaktion! Ab heute dürfen wieder 10.000 Menschen zu Freiluftveranstaltungen, nachdem diese monatelang ganz verboten gewesen waren. Das ist nur noch grotesk. Dafür gibt es nur eine der folgenden vier Erklärungen – aber keine davon gibt Anschober zu:
    - Entweder war der Lockdown der schwerste Fehler, den eine Regierung seit 1945 begangen hat;
    - oder sie setzt die Maßnahmen rein populistisch, ohne jeden objektiven Maßstab, also nur danach, was ihr bei den Umfragen nutzt;
    - oder aber das Virus ist inzwischen durch Mutationen lange nicht mehr so gefährlich wie im April;
    - oder die Ärzte haben dramatisch bessere Behandlungsmethoden entwickelt, die die Krankheit entschärfen, wofür ja auch die seit Wochen fast völlig stagnierende Corona-Todesstatistik spricht.
    Jedenfalls hat das alles eine klare Folge: Immer weniger Österreicher glauben dem Gesundheitsminister irgend etwas, immer mehr von ihnen erkennen all diese Widersprüche.
  7. Da ist diese neue 10.000-Grenze – die ja praktisch nur für Fußballstadien Bedeutung hat – eine besonders absurde Idee Anschobers. Denn sie nimmt überhaupt keine Rücksicht auf die Größe des Zuschauerraums. Das heißt: Rund um die kleineren Sportplätze dürfen die Zuschauer ab sofort wieder zu Tausenden dichtest gedrängt sitzen, während etwa im Rapid- oder im Prater-Stadion weit mehr Menschen als 10.000 Platz hätten, aber diesen nicht besetzen dürfen. Würde Anschober die Corona-Maßnahmen noch irgendwie selbst  ernst nehmen und für sinnvoll halten und hätte er nicht nur die Intention, die Bürger in sadistischem Machtgehabe schikanieren zu wollen, dann hätte er verordnen müssen, dass etwa in jedem Stadion jeder zweite Platz oder jede zweite Reihe freibleiben muss. Das hätte noch irgendeinen Sinn ergeben. Aber zugegeben, das hätte einen gewissen Denkaufwand erfordert …
  8. Da besteht der nächste Patzer des Herrn Anschober im Entwurf für ein neues Epidemiegesetz, nachdem die Verordnungen rund um das im März beschlossene derzeitige Gesetz vom Verfassungsgericht in der Luft zerrissen worden sind. Aber auch dieser Entwurf ist eine Katastrophe und erinnert an totalitäre Gelüste eines Diktators. Neuerlich will sich Anschober pauschal und generell die Befugnis einräumen lassen, das Betreten von "bestimmten" oder "öffentlichen" Orten verbieten zu können (das noch dazu als angebliche Reaktion auf eine Pandemie, die seit Wochen mit fast keinem Todesfall mehr zusammengebracht werden kann, obwohl schon rein nach der Wahrscheinlichkeit im Gefolge der insgesamt 1,16 Millionen Tests etliche Menschen an was auch immer sterben hätten müssen). Nicht nur die Opposition, sondern auch der Verfassungsdienst der Regierung hat das nun als verfassungsrechtlich bedenklich bezeichnet. Auch juristische Laien erkennen sofort, dass eine solche Regelung ein gefährlicher Blankoscheck in den Händen eines Ministers ist. Dieser neuerliche Fehler Anschobers kann daher nicht mehr zufällig passiert sein. Das ist aber eigentlich unerträglich.
  9. Da ist der Gesundheitsminister zumindest mitverantwortlich für das Chaos der letzten Woche rund um die Tests und die Tausende Autofahrer einen halben Tag lang blockierenden Grenzkontrollen in Kärnten.
  10. Da ist sein Gesundheitsministerium bis heute nicht imstande, eine elektronische Plattform einzurichten, auf der sich beispielsweise alle Kroatien-Urlauber und Testwilligen vor dem Test beziehungsweise Grenzübertritt eintragen hätten müssen.
    - Das hätte verhindert, dass nun in Wien Tests nicht mehr zuordenbar sind, weil handgeschriebene Aufschriften unleserlich geworden sind.
    - Das hätte verhindert, das jetzt in etlichen Ämtern massenweise Stapeln mit schlecht leserlichen Urlauberauskünften herumliegen, mit denen niemand etwas anfangen kann, die sich niemand anschauen will und kann.
    - Und das hätte schließlich auch die Abläufe an den Kärntner Grenzübergängen dramatisch beschleunigt – noch mehr wäre das übrigens dann gelungen, wenn Kärnten und Gesundheitsministerium geistig im 21. Jahrhundert angekommen wären, geahnt hätten, dass auch dieser Sommer mit seinem Massentourismus kommen wird, und deshalb rechtzeitig automatische Kennzeichen-Lesekameras angeschafft hätten (die es längst schon bei fast jeder Großgarage gibt …).
  11. Da haben in Wien die drei Linksparteien Rot, Grün und Pink jetzt tatsächlich etwas Irres beschlossen, was die Grünen schon seit Längerem fordern: Sie haben im Landtag dafür gestimmt, dass die Stadt 100 "Kinder" aus "Flüchtlings"-Lagern auf griechischen Inseln übernehmen soll.
    - Obwohl die Bundesregierung (auf Verlangen der ÖVP) generell gegen eine solche "Flüchtlings"-Übernahme ist.
    - Obwohl viele solcher Migranten-"Kinder" sich nach ihrer Ankunft regelmäßig als viel älter erweisen, als sie angegeben haben.
    - Obwohl die Aufnahme eines solchen Ankerkindes einige Monate später regelmäßig zu Anträgen auf "Familienzusammenführungen" führt, die zur Einwanderung einer Vielzahl weiterer Personen führen.
  12. Da schlägt die Wiener Spitzenfrau der Grünen, Birgit Hebein, allen Ernstes vor, dass auf alle geeigneten Dachflächen Wiens Solarpaneele angebracht werden. Abgesehen davon, dass die meisten Häuser in Wien gar nicht der Gemeinde gehören, dass das also eine glatte Enteignung bedeutet, abgesehen davon, dass die Dame in ihre skurrilen Überlegungen auch zahlreiche ensemble- oder denkmalgeschützte Bauten vom Dom bis zur Hofburg, vom Theseus-Tempel bis zu den Jugendstilbauten einschließt, wäre das die schlimmste Attacke auf das Stadtbild Wiens seit 75 Jahren. Denn zu jedem Haus, zu jedem Stadtbild gehören auch untrennbar die Dächer, wie zu jedem Menschen der Kopf. Dabei werden von Hebein in ihren Phantasieplänen überdies auch alle Minifleckerln addiert, die ja dann alle auch noch eigens verkabelt werden müssen. Natürlich sagt Hebein nichts zu der Frage, nach wie vielen Jahrhunderten sich eine solche Wahnsinnsaktion frühestens amortisieren könnte. Oder gar zu der Frage, mit welchen Methoden sie dann in der Nacht oder bei Bewölkung den von ihr so bejubelten Ökostrom erzeugen will …

Aber sowohl bei Schwarz wie Rot, sowohl im Wiener Rathaus wie auch im österreichischen Parlament hält man die Grünen noch immer für regierungsfähig. Vielleicht tun das die anderen Parteien gar nicht trotz, sondern wegen der Dummheit der Grünen?

PS: Noch eine Anmerkung zum eingangs erwähnten Liebesverhältnis zwischen Grünen und Medien. Ein solches zeigt sich längst nicht mehr nur in ORF oder "Falter" in täglichen Ekstasen der Begeisterung für die Grünpartei, sondern auch schon in der einst bürgerlichen "Presse". Dort las sich etwa der montägige Leitartikel (wieder einmal) so, wie wenn er direkt im grünen Parteibüro geschrieben worden wäre. Und die große Mehrheit der dortigen Gastkommentare tut dies fast täglich (dafür ist Karl Peter Schwarz, der einzige konservative Kolumnist, zensuriert worden) …

PPS: Gegen die Dummheit und Impertinenz der österreichischen Grünen ist die deutsche Greta-Thunberg-Imitation namens Luisa Neubauer fast schon harmlos. Jetzt hat sie behauptet, "ein paar hunderttausend Kilometer weiter gucken" zu können und dort irgendwelche Klima-Auswirkungen zu sehen. Das von den Grünen und Mainstream-Medien so hofierte Mädchen wäre freilich nach "ein paar Hunderttausend Kilometern" irgendwo im Weltraum gelandet und längst nicht mehr auf diesem viel kleineren Planeten unterwegs. Dieser Lapsus klingt zwar harmlos, ist aber bezeichnend für eine Bewegung, die sich ständig kreischend auf die "Wissenschaft" beruft …

Nachträgliche Ergänzung: Nur wenige Stunden nach Erscheinen dieses Textes sind die nächsten zwei grünen Infamien bekannt geworden. Erstens: Wiens bester und erfolgreichster Theaterdirektor, Robert Meyer von der Volksoper, bekam von der grünroten "Kultur"-Staatssekretärin Mayer die Mitteilung, dass sein Vertrag nicht verlängert werde und er sich auch gar nicht bewerben solle. Das ist ganz offensichtlich die Folge, wenn es noch einen Theatermacher in Wien gibt, der für die - begeisterten - Zuschauer Programm gemacht hat und nicht wie praktisch alle anderen linksideologische Propaganda. Und das ist das grüne Verständnis von Objektivität, dass sich ein Nichtlinker und eine Nichtfrau gar nicht erst zu bewerben braucht. Und zweitens: Bei einer Wiener Internet-Plattform bekannten sich die Haupstadtgrünen ausdrücklich zur Forderung nach einer Entwaffnung der Polizei. Offenbar wollen sie Amerika nach Österreich tragen, wo linke Bürgermeister auch versuchen, die Polizei zu kastrieren, und wo eine Reihe von Stadtzentren in der links-schwarzrassistischen Gewaltanarchie untergehen.  

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    36x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2020 03:27

    Die Demokratie ist längst am Ende. Eine freie Meinungsbildung gibt es längst nicht mehr, statt dessen existiert project syndicate (George Soros), das den medialen Takt und damit die öffentliche Meinung vorgibt. Alles andere wird ausgegrenzt, zum Teil mit brachialen Methoden wie der Zensur. Die Kernthemen des Project Syndicate umfassen praktisch alle grünen Agenden wie Klimaschutz, Energiewende, Genderunfug aber auch die one world-Ideologie bis zur bedingungslosen no-border-Politik.
    Presse und Standard sind Mitglieder des Project Syndicate, genauso wie der Süddeutsche Beobachter und es sind genau diese Medien, die die einzige vorhandene Opposition dämonisieren und kriminalisieren. Wundert sich dann noch irgendwer, dass es ein Ibiza-Video gibt, dass es eine "Hetzjagd" in Chemnitz gab, dass brutale Straftaten totgeschwiegen werden?
    Doch die Tentakel dieses Netzwerkes reichen über zahlreiche Zeitungen und Medien, die vom Project Syndicate mit einschlägig linkslastigen Artikeln versorgt werden, tief in das politische System hinein. Es wäre einmal interessant zu untersuchen, inwieweit die EU und ihre Gerichte durch das Project Syndicate infiltriert sind. Im folgenden eine kleine Kostprobe eines Artikels des Project Syndicate, in dem unschuldig gefragt wird, ob Krawalle im Rahmen der BLM-Bewegung nicht doch in Ordnung sind:

    https://www.project-syndicate.org/commentary/three-criteria-to-assess-political-riots-george-floyd-by-peter-singer-and-katarzyna-de-lazari-radek-2020-07?barrier=accesspaylog

    Ganz nebenbei bemerkt begreift sich das Project Syndicate als elitäres Netzwerk, das sich überhaupt nicht für die Probleme des normalen Bürgers interessiert. Dieser ist nur Mittel zum Zweck bzw. nützlicher Idiot.

    Und ja, auch der Herr Kurz pflegt engen Kontakt mit dem Gründervater des Project Syndicate, nämlich George Soros.

    Wenn man diese Bausteine zusammensetzt, dann wundert man sich überhaupt nicht mehr, warum die Türkisen mit den Grünen eine Koalition gebildet haben. Würde Kurz jetzt Einspruch anmelden gegen die diversen von den Grünen verzapften Idiotien, dann würde er wohl das Vertrauen und die Unterstützung von dieser Seite verlieren. Doch an so eine heroische Tat von Kurz habe ich ohnehin nicht geglaubt, schon deswegen, weil Kurz die Ziele des Project Syndicate internalisiert hat. Vergessen wir nicht: es war der Hr. Sebastian Kurz, der unbedingt den Migrationspakt unterzeichnen wollte. Und es waren die Blauen, die das zur Koalitionsfrage gemacht und die Unterzeichnung damit verhindert haben.
    Der Migrationspakt wurde zwar von Österreich nicht unterzeichnet, doch trotzdem mit Hilfe der grünen Regierungsbeteiligung umgesetzt.

    Wir erleben das Endstadium der Demokratie. Das kurze Intermezzo einer freien Gesellschaft, in der der Bürger selbstbestimmt entscheiden konnte, was er tun und lassen konnte, ist unter tosendem Beifall der Medien beerdigt worden.

    So gesehen sind die im Artikel angeführten Narreteien der grünen nicht Fehlleistungen von Politikern, sondern sie folgen einer strengen Regie. Es wäre doch mehr als ein Zufall, dass in Europa dominoartig konservative Regierungen zu Fall gebracht werden, annähernd gleichzeitig etabliert sich die FFF-Bewegung, fast zeitlich die BLM-Bewegung, zugleich werden dem Bürger die Daumenschreiben in Form von Staatsschulden umgehängt und vieles mehr.

    Das sind längst keine Fehlleistungen, sondern das ganze folgt einem perfiden Plan, den man nur dann nicht erkennt, wenn man sich immer nur die Einzelteile, aber nie das große Gesamte ansieht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorDr.Markus Deim
    32x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2020 07:28

    Wer Türkis-Grün wählt, bekommt Türkis-Grün. Ich verstehe die Aufregung nicht, die Grünen waren, abgesehen von der kurzen Anfangsphase, immer eine bekennend linksextreme, eigentumsfeindliche und unternehmerfeindliche Kommunistentruppe, gewaltbereit und totalitär bis in die Knochen. Wer so etwas wählt, bekommt so etwas. Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf. Danke, Herr Kurz!!!

  3. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2020 13:33

    Alles so geplant und dank/mit Kurz umgesetzt. Der Ablauf: Kurz stürzt Django Mitterlehner - Ibiza fand statt - Kurz stürzt Kern - Koalition mit FPÖ (da gab es das Ibiza-Video schon) - immer mehr mediale Attacken gegen die FPÖ - Kurz distanziert sich immer mehr - erste Neuwahl-Gerüchte im Feb 2019 - Kurz sagt „widerlich“ - das Ibiza-Video wird publik - Kurz stürzt Strache und Kickl gleich dazu (etwas später wird zufällig auch Salvini in eine politische Falle gelockt und „entsorgt“) - Kurz lässt schreddern (was könnte das gewesen sein?) - Kurz triumphiert bei Neuwahl im Herbst 2019 - Kurz koaliert mit den GrünInnen - Corona geht los, als etliche konservative Regierungen gerade noch rechtzeitig davor zerbröselt wurden...

    Wer da noch an eine zufällige Abfolge von Ereignissen glaubt, der glaubt vermutlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

  4. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2020 02:09

    Intelligenz und Verantwortungsbewusstein sind keine Kriterien, um ein politisches Amt zu bekleiden. Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass wir von zwei Arten Mensch regiert werden:

    1. Von geistigen Flachwurzlern, die mit den übergroßen Schuhen, in die man sie gesteckt hat, völlig überfordert sind, und

    2. von Leuten, die ganz genau wissen was sie tun, weil sie dieses Land und seine Bevölkerung ruinieren wollen.

    Beide können ihr schmutziges Handwerk nur betreiben, weil ihnen eine auf Schlagworte konditionierte Gesellschaft gegenüber steht, die zu allem JA und AMEN sagt und kaum Interesse zeigt, den Dingen auf den Grund zu gehen. Mit Begriffen wie Klimaschutz, saubere Umwelt, Gesundheit, Elektroauto, Solarenergie, Bildung oder Solidarität kann man den meisten Leute alles abpressen. Hier liegt m. E. der Hund begraben. In einer übersättigten und hoffnungslos überforderten Gesellschaft besteht kaum Interesse, darüber nachzudenken, worum es tatsächlich geht. Deshalb versteht auch kaum jemand, was warum wie passiert. Es ist auch nicht erforderlich, so lang es ein Heer von Experten, Spezialisten, Beratern und Politiker-Darstellern gibt, die uns suggerieren: passt scho so... Niemandem scheint aufzufallen, dass sich die Scharlatane ganz perfide hinter den Hexenküchen angeblicher Wissenschafter verstecken, während seriöse Wissenschafter oft gar nicht mehr zu Wort kommen.

    Wir haben uns daran gewöhnt, die 24-Stunden-Berieselung als echte Information zu betrachten, saugen dankbar Expertenmeinungen auf und reden uns ein, dadurch plötzlich eine eigene Meinung zu haben. Nachrichtensendungen, Talk Shows und hoch manipulative Spielfilme verkocht unser Gehirn zu einem seltsamen Amalgam, dessen Trugbilder wir für die Wirklichkeit halten. Höchst fatal, wenn wir nicht erkennen, dass jene, die vorgeben, es gut mit den Menschen zu meinen, eigentlich das Gegenteil bezwecken.

    Mit solchen Leuten tun sich die Regierungsdarsteller leicht. Jene, die immer noch kritisch sind, werden mehr oder weniger subtil mundtot gemacht, und Politiker wie Zadic haben die Aufgabe, den legistischen Boden dafür zu bereiten. Eine bildungsmanipulierte Wählerschaft hechelt diesen grünen Kommunisten hinterher und merkt nicht, dass sie sich das eigene Grab schaufelt.

  5. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2020 01:36

    Die "Dummheit" der Grünen ist ja putzig. Dahinter verbergen sich aber beinharte, leninistisch-trotzkistische Machthaber, die daraus nie ein Hehl gemacht haben. Wirklich gefährlich ist aber das österreichische Wählerschaf, das diese reißenden Wölfe im Schafspelz wie in einem Streichelzoo als ihre Leithammel betrachtet.

    Leider hängt alles an der ÖVP, denn sie hätte es in der Hand, den Spieß umzudrehen. Aber die ÖVP mit ihrem Messias Kurz wollten zusammen mit ihren Wählerschafen leider genau den Putsch in diese Richtung. Wie bestellt so geliefert. Die künstliche Aufregung jetzt hilft nicht. Nichts kommt üerraschend. Einzig hülfe ein deutliches Signal am Wahlzettel. Aber der Wiener und Österreicher jammert und motschgert, letzten Endes suhlt er sich aber in genau diesem Biotop und wird wieder dieser ÖVP und seinem Messias Kurz seine Stimme geben.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2020 11:59

    Man muss hier über den Tellerrand schauen und über den nationalen Kontext hinausdenken. Es scheint, dass keine Regierung in der EU wirklich frei in ihren Entscheidungen ist. Man sieht, das an den konzertierten Wahnsinnigkeiten, die überall zeitgleich aufschlagen: Migration, Klima, Corona. Diese Abfolge kommt in einem Tempo, dass viele Kommentatoren und die Bevölkerungen sowieso diese nicht mehr einordnen können. Sowohl in D als auch in Ö wurde erkannt, dass die Grünen das perfekte Vehikel sind, um die Wähler für diese Wahnsinnigkeiten an Bord zu bekommen. Und die ehemals konservativen Parteien sind von innen verfaulende Trojanische Pferde, die uns mit Hilfe der Medien in die Irre führen.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2020 08:08

    Den sie wissen nicht, was sie tun ? Wirklich ? Sie wissen sehr wohl was sie tun und was sie wollen.
    Warum auf die Grünen einprügeln. Kurz ist der Boss der Truppe. Kurz gibt weiter die Befehle die er von der Zentrale der Komintern erhält.
    Ohne Kurz, kein Kogler, keine Zadic, kein Anschober. Ohne Merkel, kein Kurz. So einfach ist es.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2020 11:59

    Man muss hier über den Tellerrand schauen und über den nationalen Kontext hinausdenken. Es scheint, dass keine Regierung in der EU wirklich frei in ihren Entscheidungen ist. Man sieht, das an den konzertierten Wahnsinnigkeiten, die überall zeitgleich aufschlagen: Migration, Klima, Corona. Diese Abfolge kommt in einem Tempo, dass viele Kommentatoren und die Bevölkerungen sowieso diese nicht mehr einordnen können. Sowohl in D als auch in Ö wurde erkannt, dass die Grünen das perfekte Vehikel sind, um die Wähler für diese Wahnsinnigkeiten an Bord zu bekommen. Und die ehemals konservativen Parteien sind von innen verfaulende Trojanische Pferde, die uns mit Hilfe der Medien in die Irre führen.


alle Kommentare

  1. AppolloniO (kein Partner)
    05. September 2020 11:59

    H A L T !!
    Neue Theorie. Die Grün-Kummerln MUSSTEN den VO-Direktor schassen.
    Nur wenn nach Burg und Volkstheater auch in der VO die Zuschauer ausbleiben, kann man sich auf den nicht aufzuhaltenden TREND herausreden.
    Beinahe genial.

  2. Bin[Rau]s (kein Partner)
    04. September 2020 14:28

    Soviel ich gelesen habe ist es Kurz der weiterhin Druck macht und ungeachtet der Datenlage nach "Verschärfungen ruft.

  3. Anmerkung (kein Partner)
    04. September 2020 02:29

    Dass der sogenannte "Umweltschutz" nichts anderes als ein Vorwand dafür ist, die Abhängigkeit vom Staat auszudehnen und damit die Untertanenschaft und die Lenkbarkeit der Staatsabhängigen zu vertiefen, sieht man jetzt einmal mehr an der Ausweitung der "Umweltschutz"-Vorschriften in den Bauordnungen. Da werden neue Renovierungs- und Umbauzwänge eingeführt, und der Staat tut so, als ob er ein großzügiger Subventionsgeber wäre, damit nur ja jeder Staatsunterworfene die Vorschriften brav befolgen kann. Weil viele Hauseigentümer sich die vorgeschriebenen technischen Veränderungen tatsächlich nicht leisten können, nehmen sie die Förderungen in Anspruch - und wieder schnappt die Untertanenfalle zu.

  4. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    03. September 2020 19:55

    Dass eine grüne Staatssekretärin, die für Kultur zuständig sein soll, ausgerechnet den beliebtesten und erfolgreichsten Theaterdirektor von Wien abservieren will, läßt tief blicken. Es ist ein Skandal!

    Es zeigt, wie weit sich die politische Kaste der Grünen bereits vom Volk entfernt hat. Die glauben doch tatsächlich, sie dürften sich alles erlauben.

    Und es zeigt, dass es ein Wahnsinn war, dass sich die (bürgerliche? noch? oder: einst bürgerliche?) ÖVP mit den Grünen eingelassen hat. Die sind zu nichts zu brauchen, sie können nur zerstören und Unruhe stiften. Es wäre ein Wahnsinn, bei der nächsten Wahl seine Stimme diesem Haufen von Agitatoren zu geben, der nur Negatives auslöst.

    • Anmerkung (kein Partner)
      04. September 2020 02:31

      Ja, jeder Wahnsinnige, der auch bei der nächsten Wahl wieder dem ÖVP-"Haufen von Agitatoren" seine Stimme gibt, verlängert die Regierungszeit von Schwarz-"Grün".

  5. Tenorhorn (kein Partner)
    03. September 2020 19:35

    Meine Frau ist entsetzt und wütend über die Nachricht, dass Robert Meyer an der Volksoper nicht mehr verlängert wird.
    In die Volksoper konnte man sorglos gehen ohne zu fürchten, dass mit einer wahnsinnigen Inzenierung einem der Abend verdorben wird. In den letzten 13 Jahren war die Volksoper ein gut geführtes Haus. Warum soll dies anders werden? Wenn eine Frau aus Graz kommend das Volkstheater umkrempelt, hat man das Ergebnis kurz darauf im Zuschauerraum sehen können = halb leer! Blüht das auch nun der Volksoper?

    Umfärbungen auf allen Linien!

  6. andreas.sarkis (kein Partner)
    03. September 2020 13:37

    Die Tiraden gegen Wölfe verstehe ich nicht.
    Wenn deutsche Touristen nicht auf Almen wollen, weil sie Wölfe fürchten, kann das doch nur begrüßt werden.
    Und Traumatisierung von Vieh?
    Da sollte doch A.U. viel eher darauf hinweisen, dass dieselben Grünen die brutale Abschlachtung von Tieren gutheißen, die jährlich von Moslems verübt wird - und die nirgends so im Koran steht.

    Wölfe böse, aber Tiermord durch Moslems gut?

    • Saile (kein Partner)
      04. September 2020 05:52

      Laut Sachkunde der BuKu der Uni Wien zum Rückgang der Schafhaltung:

      Wenn keine Flächen im Tal für die Schafhaltung vorhanden sind;
      Krankheiten;
      Absturz im unwegsamen Gelände;
      Blitzschlag.

      In nur sehr wenigen Fällen ist der Wolf für der Rückgang der Schafhaltung zuständig.

      Jeder Schafriss wird vom Steurzahler beglichen.

  7. Alexander Huss
    03. September 2020 12:40

    Die Dreistigkeit, gepaart mit Unfähigkeit, der Grünen zeigt sich ja auch in Innsbruck. Ich habe bei den Innsbrucker Grünen oft das Gefühl, dass sie geradezu in die auf weiter Flur stehenden Fettnäpfchen regelrecht hineinspringen. Ein normaler Mensch weicht den Fettnäpfchen aus.

    Ich hatte Bürgermeister Georg Willi - er dockte einstens, von den Vereinten Grünen kommend, bei den marxistischen Grünen an - für durchaus geeignet gehalten, den Innsbrucker Bürgermeister zu geben.

    Jetzt aber will er partout eine Parteigängerin als Finanzchefin der Stadt Innsbruck installieren, indem er einen schwarzen Bewerber ablehnt, weil dieser schon 62 Jahre alt ist. Obwohl der Mann angeboten hatte, seine Pensionierung entsprechend hinauszuschieben. Der Posten ist auf fünf Jahre befristet.

    Die Stadträtin für Hoch- und Tiefbau sowie Kultur, Uschi Schwarzl, kenne ich noch aus Studientagen. Als eine bis in die Wolle gefärbte Marxistin hatte sie schon damals das Talent, Probleme zu sehen, wo keine sind, und diese auch noch zu zerreden.

    Kurz nach der Wahl traf ich sie am Wiltener Platzl bei einem Fest. Ich fragte sie, ob sie nun endlich Verantwortung übernehmen würde. Sie sei dafür schon überfällig. Jahrelang war sie nämlich Stadträtin ohne Zuständigkeitsbereich gewesen, eine Art "Opposition in der Stadtregierung", wie es die Grünen damals nannten.

    Sie berichtete mir, dass sie die Kulturagenden sowie Hoch und Tiefbau übernehmen würde. Eine ihrer ersten kulturpolitischen Taten war dann, in einem der Stadt Innsbruck gehörenden Kiosk eine Ausstellung zweier Künstlerinnen zu gestatten. Titel der Ausstellung: "Penisbeichte".

  8. Alexander Huss
    03. September 2020 12:17

    Aha, ich wusste gar nicht, dass Sebastian Kurz so ein Hellseher ist, dass er die Ibiza- Sache, den Hinauswurf der FPÖ aus der Regierung, die Neuwahlen und die Corona-Pandemie schon im Vorhinein geahnt hatte, um seine Politik durchzusetzen.

    • Bin[Rau]s (kein Partner)
      04. September 2020 06:24

      Ist doch egal ob der Hellsehen kann. Diese Regierung ist eine Zumutung. Mit der FPÖ in der Regierung, wäre das alles nicht zu machen gewesen. Soviel steht fest

  9. Hochwürden (kein Partner)
    03. September 2020 11:37

    Welche Lampen werden bei den Ampeln leuchten, wenn der Corona-Rudi endlich eingefangen und in die Irrenanstalt verbracht worden ist????????????????

    • fewe (kein Partner)
      03. September 2020 11:46

      Das ist verharmlosend. Der ist nicht der Tollpatsch, als der er dargestellt wird. Der bekommt gerade ein Ermächtigungsgesetz mit dem er im Alleingang alle Freiheitsrechte einschränken kann.

      Über die Nazis hatte man sich zu lange lustig gemacht.

  10. Jonas (kein Partner)
    03. September 2020 11:32

    AU: "Bei einer Wiener Internet-Plattform bekannten sich die Haupstadtgrünen ausdrücklich zur Forderung nach einer Entwaffnung der Polizei."

    Nachzulesen auf wahlkabine.at

    • mayerhansi (kein Partner)
      03. September 2020 22:18

      Nach dem "bekifften Ficken" kommen den GrünInnen anscheinend die absonderlichsten Halluzinationen (oder waren das die Roten, die immer gerne bekifft ficken wollten)?

  11. Jonas (kein Partner)
    03. September 2020 11:25

    Wien-Wahl:
    Birgit Hebein, ultralinke Grüne Wr. Frontfrau u. Wr. VzBM (27 11 18: "„Ja natürlich mache ich linke Politik. Was denn sonst?“), arbeitet sehr eng mit d. ÖVP-BV d. 1. Wr. Bezirks, MMag. Markus Figl, zusammen (z.B. autofreie Innere Stadt). Figl dürfte aber den Lebenslauf dieser "Dame" nicht kennen (wollen):
    1989-2000 Tätigkeit bei ARGE Wehrdienstverweigerung Gruppe Totalverweigerung;
    1999-2001 Volxtheaterkarawane;
    1998 Leitung Ausstellung Vernichtungskrieg der Wehrmacht in österr. Städten;
    ? - dato Schriftführerin d. kommunistischen Freien Österr. Jugend-Bewegung f. Sozialismus.

    Den ÖVP-Figl ficht dies allerdings nicht an. Typisch ÖVP halt...

  12. mayerhansi (kein Partner)
    03. September 2020 11:21

    "Scheiße im Hirn" ist eine Kreation der GrünInnen aus den Jahren um etwa 2007, unter dem Vorsitz ("Bundessprecher") des heutigen Bundespräsidenten und Kickl-Putschisten.
    Was dieselbe auszulösen imstande ist, wird uns täglich schmerzhaft vorgeführt.

    • Jonas (kein Partner)
      03. September 2020 11:28

      Nicht nur das! Die Grünen waren auch stets für die Abschaffung des Bundesheeres eingetreten!!!

    • Hochwürden (kein Partner)
      03. September 2020 11:31

      Das vollständige Zitat heißt allerdings:

      ÖSTERREICH IM HERZEN _ SCHEISSE IM HIRN !!!!

      Das sollten Sie nicht unterschlagen - das ist ja bei den grünen Kommunisten noch immer Programm!

    • fewe (kein Partner)
      03. September 2020 11:38

      Auch unter den Nazis war Patriotismus für Österreich streng verboten. Man musste ein glühender Deutscher sein. Heute halt glühender Europäer. Also Nationalismus vorgeschrieben für einen noch zu gründenden Superstaat EU, dem Österreich wohl angeschlossen werden soll.

    • mayerhansi (kein Partner)
      03. September 2020 23:07

      @ Hochwürden
      "HEIMAT im Herzen - Scheiße im Hirn!" lautete der Plakatinhalt.
      Der Fehler war allerdings die Mutmaßung, diese Scheiße wäre in den Hirnen der Gegner, anstatt in den eigenen zu finden!

  13. AppolloniO (kein Partner)
    03. September 2020 11:19

    Es ist zum Haareraufen! Nein. zum Kotzen!
    Trotz all dieser Unfähigkeiten unseres Pannen-Rudis, wird dieser von unseren Medien weiterhin unter einen Quargelsturz gestellt. Er wird immer noch als "beliebter und erfolgreicher Minister" bezeichnet.
    Ebenso die einseitige Berichterstattung über den Rauswurf des einzigen Profis in der Wiener Musiktheater-Szene. Die Meldungen darüber waren so kurz und beiläufig (in China ist schon wieder ein Sack Reis umgefallen), dass man sie im Inseraten-Teil hätte verstecken können. So verprellt man die Zuschauer auch noch für das letzte Haus in Wien (Auslastung fast 90%!!!!). Wie bei Burg und Volkstheater.

  14. fewe (kein Partner)
    03. September 2020 11:16

    Mittlerweile sind wir schon einmal so weit, dass für Anschober ein Ermächtigungsgesetz kommt, wonach er weitreichende Befugnisse bekommt, im Alleingang Freiheitsrechte einzuschränken.

    In was schlittern wir da hinein?

  15. fewe (kein Partner)
    03. September 2020 10:59

    Das Verbotsgesetz ist die einzige Ausnahme, dass bereits Aussagen - und nicht Taten - strafbar sind. Das ist historisch bedingt wohl verständlich, und soll auch so bleiben.

    Das wurde erweitert um verbotene Codes die darauf hinweisen. Also beispielsweise 88, 18, HH etc. Auch noch verständlich.

    Das Verbotsgesetz sollte aber auch erweitert werden auf die Ziele der Nazis. Also Verbot eines landesweiten Rauchverbots (Ziel nach dem Endsieg), Vorrang der Volksgesundheit vor der individuellen (von DÖW dokumentiert), Propagieren fleischloser Kost (Eintopftag/Veggy-Day), evtl. auch Sozialismus und Kampf gegen Rechts (lt. Göbbels "Bürgerliche Rechte sind unsere Feinde").

    Alles nur grün/rot getarnt.

    • fewe (kein Partner)
      03. September 2020 11:10

      Nur ergänzend dazu: Ich meine das durchaus ernst. Es gab einmal ein Buch, das den Zusammenhang der Gedankenkette "Gesunder Körper" zu "Gesunder Volkskörper" sowie "Kranheit" und "Krankheiten am Volkskörper" aufgezeigt hatte. Die Krankheiten am Volkskörper, die zu entfernen waren, waren damals u.a. die Juden.

      Es ist also nicht harmlos.

      In meiner Kindheit hatte ich als Gemeinsamkeit von "die Leute mit denen wir nicht reden" daran erkannt, dass sie ständig "gesund" gegessen haben, nicht geraucht hatten und im Trainingsanzug um die Häuser gerannt sind.

      Wir sind mittlerweile schon am Anfang der Phase 2, wo Leute als Volksschädlinge ausgegrenzt werden, kein Bankkonto bekommen, keinen Job.

  16. LobderTorheit (kein Partner)
    03. September 2020 09:34

    Homo homini lupus?
    Der/die/das Grüne ist dem/der/dem Grünen nicht (mehr) ganz grün!

  17. unbedeutend (kein Partner)
    03. September 2020 07:17

    Das Töten ungeborener Kinder ist ein Menschenrecht. Aber Raubtiere verdienen den absoluten Schutz.
    Von solchen Menschenfeinden werden wir regiert.
    Aber auch die Kanzlerpartei tickt nicht viel anders.

  18. bürgerIn (kein Partner)
    03. September 2020 06:56

    eine recherche bzw ein orf-bericht über linksextreme umtriebe bzw etwaige verbindungen der grünen zu extremistischen strömungen sind in den medien überfällig - zb volxtheaterkarawane (ach ja, ein kulturprojekt). warum so zaghaft, freie presse?

  19. McErdal (kein Partner)
    03. September 2020 05:34

    ******122 - Berlin Demo und ein furchtbarer Verdacht*********
    //www.youtube.com/watch?v=rLrTXeaVj8E&feature=youtu.be

  20. Der Realist (kein Partner)
    03. September 2020 01:19

    Eigentlich sollte sich die Unfähigkeit und Infamie der Grünen bei der Wien Wahl auswirken, aber leider gibt es genug Vollkoffer unter den Wahlberechtigen die jeden Schwachsinn von Hebein und Konsorten toll finden, mit solchen Leuten vernünftig zu diskutieren ist absolut unmöglich.
    Zum Thema Wolf und seines absoluten Schutzes, unter Jägern gilt vielfach die 4-s-Regel, (sehen, schießen, schaufeln, schweigen).

  21. Undine
    01. September 2020 23:21

    Uns autochthonen Österreichern ausgerechnet eine Alma ZADIC, eine Zugereiste, eine GRÜNE, eine Muselmanin als JUSTIZ-Ministerin aufzuzwingen, ist eine ZUMUTUNG, ja, geradezu ein AFFRONT ohnegleichen. KEIN einziges ihrer Attribute befähigt sie ausgerechnet zur JUSTIZ-Ministerin!

    • pressburger
      01. September 2020 23:31

      Kurz sieht das anders. Kurz hat Zadic das Amt gegeben.

    • Der Realist (kein Partner)
      03. September 2020 01:30

      Wie auch pressburger schreibt, zu verantworten hat das unser Kurz Wastl, der ja noch immer das Wohlwollen Dr. Unterbergers genießt. Aber allzu lange darf Wastl bei der grünen Unfähigkeit nicht mehr tatenlos zuschauen, sonst sind seine Beliebtheitswerte auch im Keller.

    • Jonas (kein Partner)
      03. September 2020 11:52

      Undine, das ist unrichtig! Zadic wurde in Tuzla geboren u. besuchte dort die VS. Ihr Vater war UnivProf. f. Elektrotechnik, die Mutter Bauinspektorin. Während d. Bosnienkriegs flüchtete die Familie mit der 10jähr. Alma n. Ö. In Wien besuchte sie d. VS Ortnergasse u. d. RG Ettenreichgasse. Ab 2003 Jus-Studium Uni Wien u. 1 Auslandssemester an d. Uni Cattolica del Sacro Cuore Piacenza. 2007 Mag iur. Danach b. d. Int. Org. f. Migration Wien u. b. Internat.Kriegsverbrechertribunal im ehemaligen Jugoslawien in Den Haag. Gerichtsjahr Wien. 2009/10 Columbia University NY LL.M.-Ausbildung. Dann Gastwissenschaftlerin u. Chefredakteurin Vale Columbia Center on Sustainable International Investment NY.

    • Jonas (kein Partner)
      03. September 2020 11:57

      Fortsetzung:
      2011-2015 RA-Anwärterin (Associate); 24 11 15 – VIII 2017 RA-Anwärterin/Senior Associate bei Freshfields Bruckhaus Deringer (FBD), einer internat. Wirtschaftskanzlei in London u. Standorten in 17 Ländern. 2017 Promotion zum Dr. iur.

      Alma Zadic verfügt über eine gediegene juristische Ausbildung, was man von anderen Regierungsmitgliedern inklusive des BK Kurz nicht behapten kann. Also lassen Sie die Kirche im Dorf und schreiben ohne Schaum vor dem Mund!

      Persönlich und politisch steht mir Zadic aber so was von fern...

    • Undine
      03. September 2020 18:39

      @Jonas

      Da haben Sie mich aber gründlich mißverstanden! ZADICS juristische Bildung ist in der Tat gediegen, aber das war nicht der Grund für meine Ablehnung ihrer Person. Als Bosnierin und Muselmanin kann sie nicht "denken" wie wir autochthonen Österreicher---da liegen Welten dazwischen. Dafür kann sie aber nichts. Sehr wohl kann sie etwas dafür, daß sie den GRÜNEN angehört! Das sind nämlich diejenigen, die von den Österreichern öffentlich behaupten: "Heimat im Herzen - Scheiße im Hirn"

    • Jonas (kein Partner)
      04. September 2020 09:24

      Undine, wenn Sie schreiben "KEIN einziges ihrer Attribute befähigt sie ausgerechnet zur JUSTIZ-Ministerin!" ist (m)ein Mißverständnis vorprogrammiert. Ob Zadic "als Bosnierin und Muselmanin" nicht "denken" (kann), wie wir autochthonen Österreicher", ist fraglich. Ein historischer Hinweis: In der k.u.k. Armee bestanden 4 bosn.-hercegow. Infanterieregimenter u. 1 Jägerbataillon. Deren Soldaten zählten zu den tapfersten Soldaten der Alten Armee und erhielten die meisten Tapferkeitsmedaillen aller k.u.k. Soldaten. „Die Bosniaken kommen“ ist ein Militärmarsch, der 1895 v. E. Wagnes komponiert u. erstmals beim Einmarsch des bh IR 2 in Graz erklang. Er zählt heute zu den Militärmärschen des ÖBH.

  22. Dr. Faust
    01. September 2020 22:47

    Zum Titel "Wenn Grüne regieren":

    Der Reichstag wurde nicht „erstürmt“, sondern von drei Polizisten bewacht

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/der-reichstag-wurde-nicht-erstuermt-sondern-von-drei-polizisten-bewacht/

  23. Kyrios Doulos
    01. September 2020 22:26

    Immerhin: Die Medien lieben alle diese Grünen-Idee_Ideologien_Geldverschwendungen_Umweltsünden_Korruption_Postenschacher-

    Immerhin: Die ÖVP findet ganz andere Dinge "widerlich", wie zB ein wehrhaftes, patriotisches Österreich, das seinen Bürgern die Grundrechte mit ihren Freiheiten sichert. Die ÖVP liebet die feministisch-kommunistischen Grünen.

    Immerhin: Die Mehrheit der Wähler liebt unsern Heiligen Sebastian für seine Liebe der Grünen.

    Immerhin: Sogar die Entwaffnung der Polizei in Wien ist kein Anlaß für die Medien, irgendwien einmal zu fragen, ob denn die Grünen nicht verfassungsfeindlich und gemeingefährlich sind. Sie fragen nicht, denn sie wissen: Die Grünen sind beides. Solange Kurz die Medien mit Geld korrumpiert, werden die Schreibhuren alle lieben, die der Putschkanzler liebt. Die Wähler sind mehrheitlich wie die Schreibhuren.

    • pressburger
      01. September 2020 23:36

      Könnte doch sein, dass in den Medien nur Menschen zu Wort kommen, die überzeugte Kommunisten sind. Das Geld, das reichlich fliesst, bestätigt nur, dass man auf der richtigen, der Linken Seite fest verankert, auch weiter bleiben soll.

  24. Franz77
    01. September 2020 21:02

    Bevölkerungsaustausch= Verschwörungstheorie? In Industrie und Werbung schon Realität. Wer muß sich eigentlich diskriminiert fühlen?

    https://www.youtube.com/watch?v=_IZ7IRIaVP8

  25. Franz77
    01. September 2020 20:26

    Elon Musk (der Name!!) in Berlin. Seine Krücken sind Schrott, vor allem die Akkus, brandgefährlich und kaum entsorgbar, aber hochsubventioniert. Dem Diesel (hinten kommt bessere Luft raus als angesaugt) wurde der Garaus gemacht.

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/corona-elon-musk-zu-corona-geheimgespraechen-in-berlin-72689322.bild.html

  26. Franz77
    01. September 2020 20:04

    Unser aller Kanzler, brav wie erwartet. Aber: Schaut das Foto an, da stimmt doch etwas nicht?!

    Derweil zeigte sich Kurz "unglaublich schockiert" über die Ereignisse bei der Demonstration in Berlin gegen die Corona-Politik. Es sei legitim, unterschiedliche Meinungen zu äußern und demonstrieren zu gehen, "aber Gewaltbereitschaft, Rassismus, rechtsradikale Parolen, Antisemitismus, das hat in unserer Gesellschaft einfach keinen Platz, das gehört auch massiv bekämpft", so Kurz

    https://www.n-tv.de/panorama/Kurz-droht-Lockerungen-wieder-zu-kassieren-article22009299.html

  27. Whippet
    01. September 2020 19:45

    Eben habe ich in meinem Autoradio vernommen, dass Herr Anschober sehr froh ist, dass mit großer Wahrscheinlichkit die Impfung gegen Covid 19 im Jänner 2021 zu erhalten sein wird. Nun, Herr Anschober, dass ist die einmalige Gelegenheit, dass Sie sich samt Ihrer fulminanten Regierungstruppe vor laufenden Fernsehkameras unter Aufsicht eines Notars impfen lassen. Einen Notar halte ich für notwendig, damit dieser hilfreiche Impfstoff nicht unabsichtlich gegen einen Keuchhusten/Masernimpfstoff ausgetauscht wird.
    Geht mit guten Beispiel voran, die unzähligen ängstlichen Menschen Österreichs werden euch danken. Ich werde allerdings nicht dabei sein. Ich schaue nämlich auf meine Gesundheit.

  28. Peregrinus
    01. September 2020 19:19

    Mayer gegen Meyer! – Die Staatssekretärin (Andrea) Mayer will den Volksoperndirektor (Robert) Mayer nicht verlängern. Gegen eine Verlängerung spricht sicher, dass er das Haus erfolgreich führt, und zwar so erfolgreich, wie schon lange keiner vor ihm. Daher leuchtet es ein, dass sie eine Veränderung will. – Eine berechtigte Grundlage dafür gibt zweifellos das Grundrecht auf Freiheit der Kunst. Zum Lebenslauf der Frau Mayer aus Wikipedia: „Andrea Mayer studierte Germanistik und Geschichte sowie Rechtswissenschaften an der Universität Wien und schloss mit dem akademischen Grad Magistra ab“. Magistra bitte aus welchem Fach? – Einen Magister bzw. eine Magistra aus der Summe obiger Fächer gibt es nicht! Die entscheidende Qualifikation für ihre Tätigkeit dürfte wohl eher im Politischen liegen und die Entscheidung in der konkreten Causa wohl mehr politisch als fachlich begründet sein. Ich kann nicht beurteilen, ob die Postenbesetzung in der Casino-Affäre sachlich verfehlt oder gar rechtswidrig war. Dazu fehlen mir einschlägige Unterlagen. In der Sache Volksoper wäre aber im Vergleich der beiden Fälle wohl ebenfalls ein Untersuchungsausschuss angebracht. Auch für Staatsanwälte stellen sich Denksportaufgaben.

    • Peregrinus
      01. September 2020 22:30

      Übrigens: Das Volksopernvolk mag den Meyer. Es hat versagt. Frau Mayer wählt ein anderes Volkskopernvolk aus.

  29. machmuss verschiebnix
    01. September 2020 18:31

    Wurde nun der für Ende August geplante Lockdown um ein Monat verschoben ?

    • machmuss verschiebnix
      01. September 2020 18:52

      Das ist sehr schräg - der Typ wirkt nicht unbeding vertrauenswürdig, er sagt der Lockdown ist auf 18.September verschoben (Projektname UnderTheDome )

      https://www.youtube.com/watch?v=JSHMB0fSv6A

    • Neppomuck
      01. September 2020 19:56

      "Wir wollen mit aller Kraft eine zweite Welle vermeiden" ...
      Sagt Arschober.

      Ich meine, er will sie mit aller Kraft herbeireden.
      Die Buchstaben sind ähnlich, die Bedeutung nicht, Herr Volksschulehrer.

    • Franz77
      01. September 2020 20:13

      Super Rede von David Icke. Machmussi kann es sich ja auf englisch übersetzen lassen! ;-))

      https://www.youtube.com/watch?v=Oie1C7_L5-w&feature=youtu.be

    • Franz77
      01. September 2020 20:30

      Neppo: Er meinte betreiben.
      Phase 4 = 4. Klappe der Inszenierung.

    • machmuss verschiebnix
      01. September 2020 20:54

      @Franz77 ,

      blöderweise tut sich in Amerika am allermeisten - heimlich still und leise.
      Was sind 20.000 (od. seien es 1 Million) gegen einen Trump, der es in der Hand hat, die 10 (seien es 12) Top-Strippen-Zieher nach Guantanamo zu verfrachten ? Aus der Traum von der Weltregierung - zumindest für die nächsten 70 Jahre.
      Kommen wird es sowieso, weil die Zionisten NIE UND NIMMER nachgeben ! ! ! Es steht ja im Talmud festgeschrieben, daß sie die auserwählten Herrenmenschen sind.

      Es ist auch kein Zufall, daß sich Hitler das zueigen gemacht hat. Aber hier bin ich schon wieder auf dünnem Eis.

    • Franz77
      01. September 2020 21:09

      Machmussi, Du Schlingel (darf ich das?)

      Es ist auch kein Zufall, daß sie sich Hitler zueigen gemacht haben. Irgendwie habe ich mich vertappelt. Däi Taschtsachtuauri sisch verputt..

    • machmuss verschiebnix
      01. September 2020 21:47

      @Franz77 darf das - als Forums-Kindskopf habe ich damit kein Problem :))))

  30. Peregrinus
    01. September 2020 17:03

    Leistungen oder Fehlleistungen? – Die „Leistungen bzw. Fehlleistungen“ der Regierung bzw. der zuständigen Minister werden vielfach unter dem Gesichtspunkt positiv beurteilt, dass die Pandemie überraschend gekommen sei. Dass Epidemien oder Pandemien kommen können, ist aber vorauszusehen. Für einen derartigen Fall müssten halt die zuständigen Minister zumindest taugliche Verordnungs- bzw. Gesetzesentwürfe in der Schublade haben. Derartige Entwürfe kann man vor Krisenzeiten in Ruhe und ohne Zeitdruck durchdacht fundiert ausarbeiten. Im Krisenfall kann man dann noch etwa erforderliche Anpassungen vornehmen. Dilettantische Schnitzer – wie bei Covid 19 - könnten so weitestgehend vermieden werden. Aber Laienschauspielern in Regierungen fehlt halt der notwendige Weitblick. Dies wird umso schlimmer, wenn der Beamtenstab eines Ministeriums mit
    Dilettanten durchsetzt ist und daher Verordnungen von Personen gebastelt werden, die die Bezeichnung „Legisten“ kaum verdienen.

    • Neppomuck
      01. September 2020 18:15

      "überraschend" ist gut.
      2012 gab es die ersten Hinweise.

    • pressburger
      01. September 2020 18:34

      Es ist nichts anderes gekommen, als eine saisonale Grippe. Etwas später, wie üblich, aber mit den üblichen Symptomen. Auch die schwerst betroffenen, waren die gleiche, wie bei jeder anderer Grippe Epidemie.
      Bis jetzt, keine statistisch erfassbare Übersterblichkeit, aber schüren der Angst, vor der zweiten "Welle".
      Die Zahl der Menschen die wegen der Massnahmen sterben werden, wird viel höher sein als die Zahl derer die mit, vielleicht auch an Covid, gestorben sind.

    • machmuss verschiebnix
      01. September 2020 18:35

      Mah, genau - @Peregrinus, "Kinder, wir basteln jetzt ein Gesetz"

    • Charlesmagne
      02. September 2020 10:57

      @pressburger
      Ganz Ihrer Meinung!
      *****************
      *****************
      *****************

  31. CIA
    01. September 2020 15:34

    Infam bis überfordert....
    Eine Überforderung würde ich da nicht sehen sondern verlogene, hinterfotzige Gesetzesbrüche! Der folgende Link bietet eine bissige Abrechnung der derzeitigen Politik, die auch für die Alpenrepublik spricht.
    Failed State Deutschland: Ein verlorenes Land ohne Hoffnung auf Rettung – Liberale Warte
    https://peymani.de/failed-state-deutschland-ein-verlorenes-land-ohne-hoffnung-auf-rettung/

  32. machmuss verschiebnix
    01. September 2020 15:18

    OT:

    Wo hört sich der Zufall auf ?

    Vom Getreideaufzug in Iowa über Zuckersilos in New Orleans bis hin zu Lebensmittellagern in Essex und Getreidevorkommen in Beirut - die weltweite Lebensmittelversorgungskette geht in Flammen auf. Angesichts der COVID-19-Tests auf dem Bauernhof, der Schließung der Fleischfabriken und der Zerstörung der Ernte durch den Wetterkrieg, warum nicht einfach den Rest in Brand stecken?

    Christian schneidet einige glühende Zufälle dieser Woche zusammen.
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=358&v=tX4AXIvV4fI&feature=emb_logo

  33. Hausfrau
    01. September 2020 15:18

    Es wird spannend, wie die Wähler bei der Wahl am 11. Oktober die Grünen beurteilen. Werden sie stärker werden oder wegen der vielen von ihnen veranlassten Maßnahmen abgestraft? Mich wundert nur, wie Ludwig und seine derzeit stärkste Fraktion SP den grünen Koalitionspartner schalten uns walten lässt.

    • Brockhaus
      01. September 2020 16:19

      Das wundert mich auch schon lange und fürchte daß die Wiener und Bobos die Grünen am 11. Oktober wieder wählen werden und daß es neuerlich zu Rot/Grün kommen wird, weil es für Ludwig am bequemsten ist.

      Mir persönlich aber total unverständlich

    • machmuss verschiebnix
      01. September 2020 18:30

      Man braucht sich nur die Befragung zu Corona anhören - nur einer aus 5 ist nicht linientreu.

    • pressburger
      01. September 2020 18:37

      Auf die Stimmenzähler kommt es an.

    • Riese35
      02. September 2020 01:02

      Na das wird vielleicht ein Fest, wenn es der Basti schafft, wie in Thüringen eine Kommunistin von den grünen Trotzkisten mit Unterstützung einer "christlichen" Partei und den NEOS zum Landeshauptmann zu machen.

  34. Cotopaxi
    01. September 2020 15:17

    Der nächste Streich der Kurz Regierung - Österreich wächst um weitere 10.000te Staatsbürger und Mindestsicherungsbezieher

    Erleichterte Staatsbürgerschaft für die Nachkommen von NS-Opfern

    Nachkommen von NS-Opfern wird zukünftig die Möglichkeit geboten, die österreichische Staatsbürgerschaft in einem erleichterten Verfahren zu erhalten. Ab 1. September 2020 können Anträge eingebracht werden.

    "Ein wesentlicher Teil der Identität unseres Landes ist der sorgsame Umgang mit unserer Vergangenheit. Ein Zugang, der nicht einfach gegeben war, sondern das Ergebnis einer jahrzehntelangen und auch oftmals schmerzhaften Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit ist", sagt Innenminister Karl Nehammer zur Novelle des Staatsbürgerschaftsgesetzes.

    "Der Umgang mit unseren während der Nazi-Herrschaft vertriebenen Mitbürgerinnen und Mitbürger gehörten zu den unrühmlichen Kapiteln der österreichischen Geschichte nach 1945. Die Staatsbürgerschaft für die Nachkommen von NS-Opfern ist ein Zeichen des tiefen Respekts vor dem Leid und Verlust der diesen Menschen widerfahren ist", sagt der Innenminister.

    Novelle des Staatsbürgerschaftsgesetzes

    "Österreich nimmt die historische Verantwortung für die Verbrechen des NS-Regimes nun auch im Staatsbürgerschaftsrecht wahr. Das österreichische Staatsbürgerschaftsrecht sieht daher seit geraumer Zeit eine Reihe von besonderen Einbürgerungsmöglichkeiten für die Opfer des NS-Regimes und deren Ehegatten vor", sagt Nehammer. So ist bei einem Aufenthalt in Österreich ein gesicherter Lebensunterhalt nicht erforderlich, zudem werden keine Gebühren eingehoben und eine Doppelstaatsbürgerschaft ist möglich. Ab 1. September 2020 können Anträge eingebracht werden. Der Antrag ist an keine Frist gebunden.

    In der aktuellen Novelle des Staatsbürgerschaftsgesetzes wird die Definition "NS-Opfer" erweitert. Dabei wird das anerkannte Datum der Ausreise von NS-Opfern vom 9. Mai 1945 auf den 15. Mai 1955 ausgeweitet. Außerdem werden Staatsangehörige von Nachfolgestaaten der österreichisch-ungarischen Monarchie sowie Staatenlose ebenso als NS-Opfer anerkannt.

    Die StbG-Novelle wurde vom Innenministerium in enger Abstimmung mit Außenministerium, der Wiener Magistratsabteilung 35 (Einwanderung und Staatsbürgerschaft) sowie dem Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus erarbeitet und soll nach dem Ende der Begutachtungsfrist in Kraft treten.

    Der Vollzug der StbG-Novelle liegt bei den Bundesländern und den österreichischen Botschaften (insbesondere in Tel Aviv, Washington, London und Canberra). "Das Kernanliegen dieser Novelle ist ein reibungsloser und unbürokratischer Vollzug. Das Innenministerium wird sich dabei aktiv und konstruktiv in die Umsetzung einbringen", sagt Innenminister Nehammer.

    https://www.bmi.gv.at/news.aspx?id=4D6451346647634B6448413D

    • Neppomuck
      01. September 2020 18:09

      Man wähnt die Handschrift von Soros und Kohnsorten.

    • Specht
      01. September 2020 18:10

      Wenn das stimmt, dann hätten wir in Österreich einmal erwünschte und kultivierte Zuwanderer, von denen man erwarten kann, dass sie sich hier nicht erst eingewöhnen müssen.

    • pressburger
      01. September 2020 18:44

      Wer bestimmt wer Nachkommen von NS Opfern sind ?
      Wie immer, wenn diese Regierung etwas beschliesst, ist nur eines wichtig. Wer entscheidet, wer das Anrecht auf eine Begünstigung hat.
      Erinnert fatal an den Raub der Goldenen Adele aus dem Belvedere durch Lauder. Es wurde ein Opfer hergezaubert, wer hat am Ende profitiert ? Wer hat den Schaden ?

    • pressburger
      01. September 2020 18:45

      @Nepomuck
      "Kohnsorten"

    • Harun al Raschid
      01. September 2020 19:24

      ...und wie ist das mit der Aufarbeitung der Schuld bei den Tschechen bzw. deren "sorgsamer Umgang mit der Vergangenheit" [(c) Nehammer]? Obwohl ich bezweifle, dass viele Nachkommen von in Tschechien ermordeten oder von dort grausamst vertriebenen Deutschen heute Interesse hätten, einen tschechischen Pass zu beantragen? Aber - bei uns in Bagdad kommt es doch bloß auf die Geste an - oder???

    • Hausfrau
      01. September 2020 21:32

      @Specht
      Wenn diese Leute den österr. Pass besitzen, dann bleiben viele davon als Auslandsösterreicher im derzeitigen Land. Nebenbei müssen die Betroffenen ja nicht die alte Staatsbürgerschaft aufgeben, somit geniessen sie die Vorteile von zwei Staaten.

    • Specht
      01. September 2020 23:00

      Hausfrau Die doppelte Staatsbürgerschaft gibt es nicht automatisch, nur in einigen Staaten, ist auch bei Österreichern so.
      Soviel ich weiß ist der Erwerb genau definiert, für männliche und welbliche Nachkommen.
      Es ist doch so, wenn es nicht diese unselige Vertreibung und Ermordung gegeben hätte, könnten diese Nachkommen alle Österreicher geblieben sein und hätten in vielen Fällen auch ihre Angehörigen nicht verloren.
      Das sind genau die Zuwanderer die wir uns wünschen sollten, so ähnlich wie bei den Sudeten-Deutschen, tüchtige, intelligente, talentierte und fleißige Menschen.

  35. machmuss verschiebnix
    01. September 2020 14:25

    Das Corona-Imperium bröckelt - in Parksville, British Columbia (Westküste von Kanada)
    wurde ein Verbotsgesetzt gegen Corona-Maßnahmen erlassen:

    » In einem historischen Akt der direkten Demokratie hat die Oceanside Common Law Assembly (OCLA) gestern Abend ein Gesetz zur öffentlichen Sicherheit verabschiedet, das COVID-Beschränkungen und obligatorische Distanzierungen, Maskierungen, Quarantänen und Impfungen in den Gemeinden Parksville und Qualicum Beach an der kanadischen Westküste verbietet . «

    http://murderbydecree.com/2020/08/25/breaking-news-release-tuesday-august-25-2020-covid-restrictions-and-mandatory-vaccinations-are-outlawed-and-nullified-by-common-law-assembly-citizens-are-encouraged-to-resist-police-state-measures/

  36. Postdirektor
    01. September 2020 13:57

    Danke Dr. Unterberger!

    Sie und, ich hoffe wohl, die weitaus meisten der hier Postenden sehen das alles schon so.

    Nur die Türkisgrünen mit ihrem Führer an der Spitze nicht.

    Wobei ich meine, sie wollen das nicht sehen.

  37. Niklas G. Salm
    01. September 2020 13:33

    Alles so geplant und dank/mit Kurz umgesetzt. Der Ablauf: Kurz stürzt Django Mitterlehner - Ibiza fand statt - Kurz stürzt Kern - Koalition mit FPÖ (da gab es das Ibiza-Video schon) - immer mehr mediale Attacken gegen die FPÖ - Kurz distanziert sich immer mehr - erste Neuwahl-Gerüchte im Feb 2019 - Kurz sagt „widerlich“ - das Ibiza-Video wird publik - Kurz stürzt Strache und Kickl gleich dazu (etwas später wird zufällig auch Salvini in eine politische Falle gelockt und „entsorgt“) - Kurz lässt schreddern (was könnte das gewesen sein?) - Kurz triumphiert bei Neuwahl im Herbst 2019 - Kurz koaliert mit den GrünInnen - Corona geht los, als etliche konservative Regierungen gerade noch rechtzeitig davor zerbröselt wurden...

    Wer da noch an eine zufällige Abfolge von Ereignissen glaubt, der glaubt vermutlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

    • machmuss verschiebnix
      01. September 2020 13:45

      Bingo @Niklas G. Salm +++ ******************************** +++

    • Neppomuck
      01. September 2020 13:58

      In einem Indizienprozess würde Kurz alt aussehen.
      Da es kein reumütiges Geständnis geben wird, kann nur mehr der Wähler mit der scheibchenweisen Demontage beginnen.

      Als "1. Streich" bietet sich Wien an.

      Und ist er dann auf der "schiefen Ebene" - wo er auch hingehört, dann wird es nicht mehr lange dauern und die "alte Normalität" ist wieder hergestellt.
      Was man als Bürger nur begrüßen kann.

    • Charlesmagne
      01. September 2020 14:20

      @ Niklas
      Sehe ich auch so.
      **************************
      **************************
      **************************
      Nur bis zu einer alten Normalität wird es noch lange dauern.
      Bin heute 2 km entlang einer Gemeindestraße geradelt, habe 7
      Autofahrer die allein im Auto saßen und Maske trugen gezählt.

    • machmuss verschiebnix
      01. September 2020 14:44

      Jedenfalls MUSS diese globale Verschwörung geahndet werden, denn wenn diese Knaben nicht eingelocht werden, stehen wir schon bald wieder einer anderen "Katastrophe" gegenüber ! ! !
      Und den wirtschaftlichen Schaden sollen die auch bezahlen müssen - haben ja genug Finanzmittel zur Seite geräumt .

    • Wyatt
      01. September 2020 15:26

      ***********
      ***********
      ***********

    • Niklas G. Salm
      01. September 2020 15:44

      Nach der Koalition mit den GrünInnen könnte man noch einen Punkt einfügen: dubiose Figuren und offene Marxisten wie Angstschober, Zadic und Gewessler kommen als Minister in Schlüsselressorts, die durch Corona noch aufgewertet werden (das grüne Gesundheitsministerium erlässt zB verfassungswidrige Verordnungen und das grüne Justizministerium schweigt dazu; Gewessler kontrolliert Verkehr und Luftfahrt in einer kritischen Phase und torpediert den privaten Individualverkehr wo sie nur kann, was die Freiheit weiter einschränken wird; Verkehr und Gesundheit sind auch wesentliche Ressorts bei der Einschränkung der Reisefreiheit)

    • logiker2
      01. September 2020 17:45

      @Niklas G. Salm, **********************************, sie sind aber ein Verschwööööörer.

    • Jenny
      01. September 2020 18:24

      ************************************************************************************************

    • pressburger
      01. September 2020 18:50

      Der Unterschied.
      Die Hintermänner, die Drahtzieher, von Kurz sind gewiefte Taktiker, mit jahrelanger Erfahrung mit intrigieren, Macht an sich reichen, Gegner unschädlich machen. Instinktsichere, skrupellose, rücksichtslose Machtmenschen.
      Die Wähler von Kurz sind dumm.

    • Whippet
      01. September 2020 19:56

      @Niklas G.Salm, ich sehe es ganz genau so. Von Kurz und Konsorten geplant und durchgezogen. Sie haben nichts dem Zufall überlassen. Da sind Fachleute am Werk, widerliche!

  38. machmuss verschiebnix
    01. September 2020 12:35

    OT:

    Eine erstaunliche Aussage zum Corona-Virus, kann das stimmen (fett-geruckter Text ) ?

    » Damit sich diese Virologen nicht selbst widerlegen, missachten sie konsequent zwei in der Wissenschaft vorgeschriebene Regeln. Die eine ist, alle Behauptungen selbst konsequent zu überprüfen. Die andere ist, alle verwendeten Annahmen und Methoden mittels Kontrollversuchen zu testen. Würden sie die Kontrollexperimente durchführen, würden sie feststellen, dass ALLE der kurzen Gensequenzen, die sie nur gedanklich zu einem Virus-Erbgutstrang verknüpfen, aus dem menschlichen Stoffwechsel stammen und nicht von außen, von einem behaupteten Virus! «

    https://telegra.ph/Das-Ende-der-Virologie-ist-nur-ein-einziges-Kontrollexperiment-entfernt-08-30

  39. Ingrid Bittner
    01. September 2020 12:32

    12.30 PK mit Kickl und Kaniak: Coronagesetze zurück an den Start

  40. machmuss verschiebnix
    • Riese35
    • Bin[Rau]s (kein Partner)
      01. September 2020 14:48

      Diese ÖVP gehört mit den Grünen mit entsorgt. Deren Motive das Land zu ruinieren mögen anders sein, am Ergebnis allerdings egal.

    • Jenny
      01. September 2020 18:29

      Wem soll man in diesem Staat noch trauen oder glauben? Der Justizß Den Politikern.. denke niemandem mehr

  41. kremser (kein Partner)
    01. September 2020 11:59

    Man muss hier über den Tellerrand schauen und über den nationalen Kontext hinausdenken. Es scheint, dass keine Regierung in der EU wirklich frei in ihren Entscheidungen ist. Man sieht, das an den konzertierten Wahnsinnigkeiten, die überall zeitgleich aufschlagen: Migration, Klima, Corona. Diese Abfolge kommt in einem Tempo, dass viele Kommentatoren und die Bevölkerungen sowieso diese nicht mehr einordnen können. Sowohl in D als auch in Ö wurde erkannt, dass die Grünen das perfekte Vehikel sind, um die Wähler für diese Wahnsinnigkeiten an Bord zu bekommen. Und die ehemals konservativen Parteien sind von innen verfaulende Trojanische Pferde, die uns mit Hilfe der Medien in die Irre führen.

  42. Undine
    01. September 2020 11:40

    Daß die GRÜNEN, die Panikmacher, die heuchlerischen Moralapostel, die Freunde der Pädophilen und Päderasten sich überhaupt über Wasser halten können, kann ich mir nur so erklären, daß der selbst ernannte Weltenlenker SOROS die GRÜNEN nicht nur als Durchsetzer seiner kruden Ideen betrachtet, sondern sie auch kräftig finanziert. Anders ist es nicht zu erklären, daß so ein Leichtgewicht, so eine Null wie ANSCHOBER in die Lage versetzt werden kann, die österr. Bürger nach seinem Gutdünken zu drangsalieren.

    Der GRÜNE Rudi ANSCHOBER KONTROLLIERT das CORONA-VIRUS! Da bin ich aber froh! ;-(((

    https://www.welt.de/politik/ausland/article188634787/George-Soros-eindringliche-Warnung-an-die-EU-Aufwachen.html

  43. Almut
    01. September 2020 11:23

    OT
    Ein Video von Prof. Bonelli:
    Polizeitgewalt in Berlin - Ein Aufruf an Medien & Regierungen! // Corona Demo (Raphael Bonelli)
    Corona Demo Berlin - Achtung: Nichts für schwache Nerven! Polizisten verprügeln wehrlose Frauen. Wo hört man davon in den Medien?

    https://www.youtube.com/watch?v=tNBNb7E3gq0

    Das Video wurde von youtube gelöscht - Deeskalation ist nicht gewollt auch nicht von youtube.

    Die beiden Videos, die Bonelli in seinem Video gezeigt hatte, habe ich nur noch in einem Video von "Bild" gefunden, natürlich eingefärbt von der Meinung von Bild.
    https://www.youtube.com/watch?v=TnoqVtGgQAo
    Diese Polizei prügelt (mit lebensgefährlichen Faustschlägen auf die Wirbelsäule) auf eine von 4 Polizisten festgehaltenen Frau ein, ein weiteres Video zeigt eine schwangere Frau am Boden liegend, die ebenfalls von der Polizei verprügelt wurde. Lt. Bild wird jetzt gegen diese Frau ermittelt!
    Text von Bild unter dem "Video": "Nach dem chaotischen Corona-Demo-Wochenende in Berlin werden die einen Berliner Polizisten nach dem Sturm auf den Reichstag als Helden und Verteidiger der Demokratie gefeiert, . . . "

    Ein weiteres Video von Bonelli:
    Wird der "Sturm auf den Reichstag" für politische Zwecke missbraucht? // Corona Demo (Bonelli):
    https://www.youtube.com/watch?v=Uevcr2qXxaY

  44. Anonymer Feigling
    01. September 2020 10:40

    Die glücklichen Schweden! Kein Kurz, kein Corona!
    Schwedischer Mediziner: Corona ist in Schweden praktisch vorbei
    https://www.youtube.com/watch?v=A_UHfOtp1uo

    Und wie die von Kurz in Angst und Schrecken versetzten Mitbürger reagieren, zeigt dieser Beitrag:
    Stoppt die neue Corona-Gewalt! JETZT! (Clemens Arvay)
    https://www.youtube.com/watch?v=Y_O1MQ5h8HM

    • Specht
      01. September 2020 11:06

      Corona ist in Schweden vorbei, alle wissen das aber man findet keine Schlagzeilen. Soll das versteckt werden, es scheint so.

      Nun müssen alle die Schweden angeprangert haben und wie Kurz die Wirtschaft ruiniert haben ihre Wahnsinnsfehler zugeben und einsehen was sie angerichtet haben.

      Weil aber die Presse und ihre angeordnete Gleichschaltung keine korrekte Berichterstattung möglich macht, kann Kurz in den Sommergesprächen weiterhin der Bevölkerung ei X für ein U vormachen.

  45. Paul
    01. September 2020 10:17

    1. Kurz fährt mit seinen Grünen einen Kurs, der Österreich in den Ruin führen wird. Die Grünen positionieren ihre Leute in allen wichtigen Gremien, das wird nicht mehr so leicht rückgängig zu machen sein, allein deshalb wünsche ich Kurz und seiner Regierung ein baldiges Ende.
    2. Die Kirchen - insbesondere die evangelische Kirsche Deutschlands - als willfährige Gehilfen der Grünen, werden hoffentlich bald nur mehr als kaum wahrnehmbare Restmenge zu spüren sein. Ich hoffe, dass diese ganzen Privilegien der Kirchen bald ein Ende finden werden.
    3. Die Gründung einer Partei, deren Anliegen es ist, endlich wieder Bürgerinteressen zu vertreten, wäre höchst notwendig, Wählerpotential dürfte es ja wohl genug geben.

    • dssm
      01. September 2020 12:46

      Die Christen kennen die regelmäßige Wiederkehr von puritanischen Spinnern; so wie die Calivinisten waren (und sind). Typische Vertreter sind Leute die reich geerbt haben oder aus arbeitslosen Einkommen/Pfründen leben, die wissen nicht wie sich Arbeit und Eigenverantwortung anfühlen.
      Der Mensch ist sündig, der Mensch trägt eine Erbschuld und daher darf der Mensch nie Freude empfinden. Alles Schöne und Gute wird daher verboten. So gesehen passen die diversen Kirchenvertreter gut zur grünen Sekte.

    • Niklas G. Salm
      01. September 2020 13:45

      Die wievielte Parteigründung soll jetzt endlich die Erlösung bringen? Wir hatten neben der FPÖ schon Liberales Forum, BZÖ, Team Stronach und jetzt die Liste HC. Dazu wurden auch die NEOS neu gegründet. Effekt? Null! Neue Parteien halten nur Unzufriedene eine zeitlang ruhig, gebracht haben sie noch nie was.

      Die Parteien-Demokratie selbst ist morsch und korrupt. Die Lösung in noch einer Partei zu erhoffen ist blauäugig.

    • Riese35
      01. September 2020 14:13

      @Niklas G. Salm: ***********************!

      Erinnert mich an: "Wenn ich nicht mehr weiter weiß, gründ' ich einen Arbeitskreis."

      Aber auch die Christen sollten daran danken, daß schon in der Hl. Schrift steht, daß nur ein guter Baum gute Früchte hervorbringen kann, und es daher nichts bringt, einen schlechten Baum zu pflegen und zu hoffen, er brächte irgendwann gute Früchte hervor.

      Christen sollte es also klar sein, daß es nicht gelingen wird, aus der ÖVP eine christliche Partei zu machen und so das Himmelreich auf Erden zu schaffen.

    • Anmerkung (kein Partner)
      04. September 2020 02:33

      @Riese35, wo im Koran steht denn das?

    • Anmerkung (kein Partner)
      04. September 2020 02:35

      @Paul, es ist eine sonderbare "Hoffnung", dass die "Privilegien der Kirchen bald ein Ende finden" sollten, solange es einen riesigen Markt gibt, dessen Teilnehmer es für selbstverständlich halten, das Leben in einen "diesseitigen" und einen "jenseitigen" Bereich zu zerteilen und dieses als von jenem bestimmt und bevormundet zu betrachten.

      Es kommen ja auch die Betreiber der Nachtgastronomie jetzt trotz all ihrer Corona-Probleme nicht auf die Idee, endlich etwas Anständiges zu lernen und sich zum Beispiel für die Arbeit in Pflegeberufen umschulen zu lassen.

      Nein, sie sehen sich als genauso wichtige Ritualanbieter wie die Kirchen an, und der Markt gibt ihnen allen recht.

  46. Pyrrhon von Elis
    01. September 2020 10:14

    Photovoltaik:
    Vermehrt Brände alter Dachstühle wegen Kurzschlüssen, Überhitzung, Bewuchs und Vogelfedern durch diese Anlagen - wie löscht man sie, wenn sie unter Hochspannung stehen?
    Wie entsorgt man das giftige Zeug (Blei, Cadmiumtellurid)?
    Wie gleicht man die starken Stromschwankungen aus, die durch Wolkenzug entstehen?
    Derzeit kaufen wir dt. Solar- und Windstrom günstig bis hin zum Negativpreis, um ihn - nach Speicherung in unseren Speicherkraftwerken - wieder teuer nach D. zurückzuverkaufen. Mit diesen kranken "Erneuerbaren" wäre es damit vorbei.

    Luisa Neubauer studiert übrigens Geographie ...

  47. Liberio
    01. September 2020 10:03

    Kurz kann sich zufrieden in die Hände reiben. Ohne sich schmutzig zu machen, kann er den ökomarxistisch-internationalistischen Vernichtungsfeldzug gegen die Österreicher durchziehen - mit gestohlenen Stimmen der Bürgerlich-Konservativen, die dem Lügentheater des Herrn Kurz geglaubt haben, und jenen schmutzigen Arbeitern, die er für die Drecksarbeit mit Macht ausgestattet hat. Bequem lehnt er sich zurück und schaut zu, wie sie Österreich zu einem Land machen, in welchem es kein freies Denken, keine freie Wirtschaft, keine Meinungsfreiheit mehr geben wird.
    Schon während des Ibiza-Skandals war klar, woher der Wind bläst. Die Verheimlichung gewisser Video-Sequenzen beweisen, dass nicht Strache, nicht das Video, sondern ganz andersartige Beweggründe zur Abschaffung der demokratischen Verhältnisse in Österreich geführt haben.
    Wir haben einen Bundeskanzler, der seine Politik auf Grundlage einer kriminellen Verschwörung, zum Teil sogar aus dem Ausland orchestriert, aufbaut. Kriminelle Machenschaften benützt er für sein eigenes Machtfortkommen.

    • Whippet
      01. September 2020 10:13

      Danke für diesen Beitrag! Ich habe langjährige Freunde, ÖVP-Wähler, die Kurz verteidigen und loben. Selbstverständlich sind sie gegen die Einwanderung, die Kurz ja tapfer verhindert , meinen sie. Bis vor kurzem haben genau diese Freunde Merkel verhement verteidigt, das ist jetzt vorbei. („Sie hat sich einfach zu viel geleistet“) Ob diese Erkenntnis auch bei Kurz einsetzen wird, bezweifle ich.

    • Pennpatrik
      01. September 2020 10:22

      @whippet
      Wien hatte vor 40 Jahren 1,6 Mio Einwohner bei sinkender Fertilität und Abwanderungen in den Speckgürtel.
      Heute wohnen in Wien ca. 2 Millionen.

      Fragen Sie Ihre ÖVP Freunde, wo die ca. 800.000 Menschen herkamen, wenn Kurz doch die Zuwanderung gestoppt hat!
      Die Lüge ist inzwischen so offensichtlich ...

      PS Wenn man das auf Österreich umrechnet, sind das wohl an die 2,5 Millionen.
      Fragen Sie Ihre ÖVP Freunde!
      Jetzt kommen sie nicht mehr zu Fuß sondern in der Nacht mit dem Zug oder Flugzeug. Heimlich. Wie bei jeder Lüge.

    • Undine
      01. September 2020 11:57

      Es ist zu befürchten, daß wir, wie in einer Diktatur, auf die wir mit Riesenschritten zusteuern, üblich, KURZ nie mehr loswerden! Er ist zudem noch jung!

    • Riese35
      01. September 2020 13:51

      @alle: *******************!

      >> "Ohne sich schmutzig zu machen, kann er den ökomarxistisch-internationalistischen Vernichtungsfeldzug gegen die Österreicher durchziehen ..."

      Ganz genau, deshalb ist er die Symbiose mit den Grünen eingegangen: er kann ungestört konservative Wählerstimmen einsammeln, während die Grünen sein trotzkistisches Programm in die Tat umsetzen. Scharmützel in der Regieung sind vorgespielt. Konsequente Abschiebeversuche stören nicht, so lange die nächste Instanz diese wieder aufhebt. Die inszeniert fehlende Unterschrift unter einen Migrationspakt ist irrelevant, wenn er trotzdem umgesetzt wird.

      Auf neudeutsch sagte man: good guy und bad guy.

    • Anmerkung (kein Partner)
      04. September 2020 02:39

      Ihre Information ist hilfreich, @Whippet, denn so weiß man besser, was man von Ihren Einlassungen zu halten hat, wenn Sie sich "langjährige Freunde" halten, die angeblich andere Meinungen als Sie vertreten und dann von Ihnen hier "ausgerichtet" werden, statt dass Sie ihnen ehrlich sagen würden, was Sie von ihnen (angeblich) halten.

      Oder ist das in der ÖVP die normale Umgangsweise miteinander?

  48. haro
    01. September 2020 09:59

    Klug und präzise weist A.U. auf die grünen Skandale hin. Er gibt damit den türkisen Jungspunden wertvolle Aufklärung.
    Werden sie es ihm danken?
    Irgendwann müsste auch der BK zugeben, dass die Grünen nicht im Interesse der meisten Österreicher, zum Wohle Österreichs handeln. Leider tut er das nicht sondern findet die Zusammenarbeit mit Linksradikalen gut und das sagt ja eh schon alles ...

    • Riese35
      01. September 2020 10:05

      Er gibt damit den türkisen Jungspunden wertvolle Aufklärung? Nein, für die türkisen Jungspunde ist Kurz ihr neuer Messias, den sie 24h am Tag und 7 Tage in der Woche anbeten und so keine Zeit mehr haben, solche abtrünnigen, häretischen Blogs zu lesen.

    • Liberio
      01. September 2020 10:22

      Unser Bundeskanzler sieht mit Wohlwollen zu. Schon die Annahme, dass er ein Interesse am Wohle Österreichs hätte, klingt nach Verleumdung...

  49. Aron Sperber
    01. September 2020 09:58

    Zadic will nach Synagogen-Angriff verbotene Nazis noch verbotener machen.

    Der Attentäter hatte sich jedoch nicht auf Mein Kampf, sondern auf den Koran berufen.

    Statt sich dem wahren Motiv zu stellen, beschäftigt man sich obsessiv mit Nazi-Devotionalien.

    • Riese35
      01. September 2020 10:01

      Vom östrreichischen Wählerschaf genau so bestellt!

    • dssm
      01. September 2020 12:37

      Vielleicht wird jetzt der Koran verboten?
      Logisch wäre das ja. Aber Grün und Logik passen halt nicht zusammen.

    • Bürgermeister
      01. September 2020 13:03

      @ dssm: Nein, die verbotenen Nazis werden verbotener und weil dadurch Zeit, Geld und Ressourcen für andere Zecke verwendet werden die erlaubten Nazis erlaubter.

      Darüber hinaus kann man in so einer "Stabsstelle" wunderbar drittklassige Fanatiker beschäftigen und bezahlen, vielleicht können einige sogar lesen und schreiben.

      Ich hoffe Sie haben all die Rosen die Sie der Edtstadler streuten schon in der Biotonne entsorgt.

    • Riese35
      01. September 2020 13:35

      @Bürgermeister:

      >> "Ich hoffe Sie haben all die Rosen die Sie der Edtstadler streuten schon in der Biotonne entsorgt."

      ;-)))

      Ich kenne nur ihre glühende Seite als Europäerin, und die reicht mir. Judikative und Legislative sind halt doch zwei verschiedene Paar Schuhe.

    • Charlesmagne
      01. September 2020 14:45

      @ Aron
      Was haben Sie sich von einer Muslima anderes erwartet?
      Sie sagt zwar, sie sei konfessionslos, trifft sich aber vor Wahlen mit Imamen. Kein Imam trifft freiwillig einen Apostaten um mit ihm Wahlkampf zu machen, wenn er nicht sicher wäre, dass die Betreffende nur "Taqquia" betreibt.

  50. Politicus1
    01. September 2020 09:41

    Bei den GrünInnen geht's auch durcheinander.
    Da gibt der Gesundheitsminister um 10:30 Uhr eine Corona-Pressekonferenz.
    Und zeitgleich ladet die Grüne Frau Hebein zu einer PK über den 'Erfolg' des Gürtelplanschbeckens!
    Da wird's ein paar grüne Journalisten zerreißen ...

    • Cotopaxi
      01. September 2020 09:55

      Wieso, die Jubelmeldung ist sowieso bereits geschrieben und muss nur noch versendet werden.

  51. Jenny
    • Weinkopf
      01. September 2020 20:29

      @Jenny
      In der Anwendung der deutschen Sprache sind doch Sie ganz offensichtlich überfordert.

  52. Sandwalk
    01. September 2020 09:04

    Aber geh. Lässt sie doch. Die wollen doch nir spielen.

  53. dssm
    01. September 2020 08:56

    Die grüne Partei ist regierungsfähig. Ich sehe keine Maßnahme, die nicht so von der grünen Basis gefordert würde. Ebenso wie Kurz-Wähler hoffen, daß der endlich anfängt bei Zuwanderung und Entbürokratisierung (...) seine Wahlversprechen anzugehen, so dürfen die Grünwähler dies natürlich auch.

    Und so gesehen, die Grüne Partei liefert! Die ÖVP nicht! Ja ich möchte sogar weitergehen, endlich eine Partei bei der Programm und konkrete politische Handlungen übereinstimmen. Davon könnten sich SPÖ, ÖVP und FPÖ etwas abschneiden, endlich wüsste der Wähler wieder was er nach der Wahl bekommt.

    Dazu ist das Grüne Programm auch nicht so wirr. Es mag wissenschaftlich nicht haltbar sein, es mag wirtschaftliche in die Armut führen, es mag die Gesellschaft polarisieren, es mag den Rechtsstaat und Eigentum aushebeln, aber es ist deutlich und klar. Kein Herumgerede wie bei den anderen Parteien.

    • Riese35
      01. September 2020 09:57

      **********************!

      Ganz genau. Deshalb verstehe ich auch jetzt das Herumgeeiere hier nicht.

      Auch das Kurz-Programm war schon vor den Wahlen glasklar, und zwar nicht auf Grund seiner Worte oder Schriften, sondern auf Grund seiner Taten: sein Putsch war ein mehr als deutliches Signal für die Neuorientierung, denn welche Alternativen hätte er nach so einem Putsch gehabt? Seine Jünger haben es ihm nur nicht geglaubt, und viele glauben es bis heute noch nicht.

      Ein schlechter Baum bringt keine guten Früchte hervor, das sollten gerade Christen wissen.

  54. Gerald
    01. September 2020 08:44

    Man sieht halt mit jedem Tag mehr, dass die Grünen eben keine "Experten" sind, als die sie in den Medien immer verklärt werden, sondern ahnungslose, darum umso verbohrtere Ideologen, die ihre vereinfachten und falschen Küchenweisheiten aber für das Maß aller Dinge halten.
    Teilweise schaffen diese sogar das Kunststück Sogar auszublenden, wenn sich Teile ihrer Ideologie gegenseitig konterkarieren. So predigt man einerseits eine pseudoreligiöse Verzichtsideologie, um die Welt zu retten und läuft hirnlos jeder Prophezeiung von der Endlichkeit der Ressourcen hinterher (die sich noch alle als falsch erwiesen haben), tut aber andererseits so, als seien Österreichs Ressourcen endlos und könnten wir unbegrenzt Zuwanderer aller Art aufnehmen. Man zeigt sich besorgt über fortschreitende Bodenversiegelung und Flächenverbauung, wenn aber tonnenschwere Betonfundamente für launische Windstromerzeuger in die Landschaft betoniert werden, jubeln alle Grünen. In Wien wird "Verdichtung" betrieben und werden Grünflächen zubetoniert, denn dank Zuwanderung bald 2 Mio EW brauchen halt mehr Gebäude und Infrastruktur, als 1 Mio EW.
    Die Grüne Ideologie ist eine voller Widersprüche und Unsinnigkeiten. So wie auch der Schwachsinn, dass E-Autos mit ihrer sehr CO2-intensiven Batterieherstellung einfach als CO2-neutral gewertet werden. Doch diese Widersprüche und Unsinnigkeiten werden kaum medial thematisiert, denn die Mehrheit der Journalisten hat ebenfalls keinerlei naturwissenschaftliche Ausbildung und glaubt den von den ebenso ahnungslosen Grünen aufgetischten Schwampf sofort, der dann der ebenso großteils unkritischen Bevölkerung serviert und von dieser geglaubt wird. Vermutlich muss es uns noch deutlich schlechter gehen und der Wohlstandsast an dem die Grünen in ihrer geistigen Naturbelassenheit unter medialer Bejubelung sägen erst zu Boden krachen, bis die Bevölkerung aufwacht und erkennt was die Grünen wirklich sind. Nämlich die eingangs erwähnten verbohrten Ideologen, mit einer wohlstandsvernichtenden Ideologie.

    • Riese35
      01. September 2020 09:46

      Ich weiß nicht, ob Sie das richtig sehen, daß die Grünen keine "Experten" wären. Zwar nicht Experten in dem Sinne, wie ***wir*** uns das vorstellen, aber Experten sind sie meines Erachtens dennoch: für die Einführung des Sozialismus auf leninistisch-trotzkistischer Basis, für die Einführung einer Planwirtschaft und der Verstaatlichung, für eine "authentische" Interpretation der Schriften Marxens, Lenins und Trotzkis. Und daraus haben sie nie ein Hehl gemacht. Es gibt absolut nichts bei den Grünen, das mich jetzt in Verwunderung setzte.

    • Riese35
      01. September 2020 09:47

      Die Grüne Ideologie ist eine voller Widersprüche und Unsinnigkeiten, aber leider vollkommen konsistent mit den Schriften Marxens etc. Quid est veritas? Man muß die Grünen nur durch ihre eigene, grüne Brille betrachten. Dann blickt man klar durch.

    • logiker2
      01. September 2020 12:22

      geistige Flachwurzler brauchen immer den Tolitarismus um an der Macht zu bleiben, daher auch ihr Hang zum Kommunismus/Nationalsozialismus.

    • HDW
      01. September 2020 14:57

      Riese35
      Interessant ihr Hinweis auf die Entstehung der "Frankfurter Schule" aus der ML-KOMINTERN (Gramscis Einfluss über das EKKI P.Togliattis, dann in den 30igern nach US (Anerkennung der SU durch den Einfluss von Kominternagenten, Harry Hopkins, Harry Dexter Whites, später auch Alger Hiss und Eleanor R. und H. Morgenthau)
      Nach Trotzkj Mord und 43 Ende der offiziellen K., Übernahme dessen permanenter Weltrevolution in den Campus von Berkely und Harvard. Nach 1945 Rückkehr nach BRD als "68er" in sofortiger Symbiose mit der DDR und STASI (Mord an Benno Ohnesorg). In Amerika "Civil rights" "Minimum wage" und "Admission Act" korreliert mit Anstieg schwarzer Arbeitslogkeit und Kriminalität.

    • HDW
      01. September 2020 15:26

      Riese35 /2
      ITALIEN mit der stärksten kommunistischen Partei, und dem EKKI Chef Togliatti spielte in EU die stärkste Rolle. Stalin war aber nicht mehr der liebe Onkel Joe, daher "Compromesso storico", die wahre Ursache füden italinischen Schuldenberg.
      Heute haben wir die EU auf der Basis des k.Manifests von Ventotene, im Deutschen Parlament eine DDR Agentin, ex K- Gruppenleute und bei der "Linken" sitzen Leute die jahrelang die ML Kaderschule besucht haben.rt
      Dafür agitiern unsere pseudointellektuellen Eliten, füreinen Sieg der von den S.Alinsky geführten Clinton-Obama Administrationen und jetzt durch die beiden Kommunisten A.Ocasio Ortiz und B.Sanders, nach links gestossenen DEM Partei.

  55. J. E.
    01. September 2020 08:35

    Im Verein mit den linientreuen Medien wird von der Politik auch erfolgreich unterschlagen, dass die Testanzahl inzwischen 14000 pro Tag erreicht hat. Das würde zwanglos die Steigerung der positiven Testergebnisse erklären. Von der Fehlerrate von 1 - 2 % hört man in dem Zusammenhang auch nichts. Ich nehme an, das ist der Grund dafür, dass man keine Statistik veröffentlicht, die je Bezirk die Tests mit deren Ergebnissen in Beziehung setzt.

    • Whippet
      01. September 2020 08:42

      Ob in Favoriten getestet wird? Ich vermute, zur politischen Sicherheit eher so wenig wie möglich. :-))

    • J. E.
      01. September 2020 08:46

      Die "Ampel" soll auch mit der Zahl der "Neuinfektionen" (eigentlich Testergebnisse) pro Tag geregelt werden, mit > x % positive Tests pro Tag hätte das ganze aber eine gewisse Seriosität.

    • Cotopaxi
      01. September 2020 09:57

      @ Whippet

      Zur politischen Sorge gesellt sich auch die berechtigte Sorge, ob man vor dort ohne Messerstich wieder ins Büro zurückkehren kann.

  56. pressburger
    01. September 2020 08:08

    Den sie wissen nicht, was sie tun ? Wirklich ? Sie wissen sehr wohl was sie tun und was sie wollen.
    Warum auf die Grünen einprügeln. Kurz ist der Boss der Truppe. Kurz gibt weiter die Befehle die er von der Zentrale der Komintern erhält.
    Ohne Kurz, kein Kogler, keine Zadic, kein Anschober. Ohne Merkel, kein Kurz. So einfach ist es.

    • Riese35
      01. September 2020 09:36

      **********************************!

      Dank Wladimira Wladimirowitscha ist Rußland die Komintern losgeworden. Dafür wütet sie jetzt bei uns. Und richtig: immer auf den Kopf schauen! Ohne Kurz wären die Grünen eine unbedeutende Randpartei und ohne Putsch nicht einmal im Parlament.

    • logiker2
      01. September 2020 12:11

      und ohne (vermutlicher) Wahlfälscchung kein VdB, ohne VdB kein Putsch usw.

    • Riese35
      01. September 2020 13:19

      @logiker2: ... und ohne Briefwahl (vermutlich) keine Wahlfälschung in diesem Ausmaß usw.

    • pressburger
      01. September 2020 19:08

      @logiker2
      Die Wahl VdB, mit oder ohne Briefwahl, beweist wie langfristig die Bolschewiken denken. Mit Hofer kein Putsch. Ohne VdB kein Bundeskanzler Kurz.
      Der Mastermind im Hintergrund hat ganze Arbeit geleistet.
      So ruiniert man ein ehemals prosperierendes, kleines Land.

  57. MizziKazz
    01. September 2020 08:01

    Die Presse ist schon längst kein bürgerliches Blatt mehr und der totale Schwenk war zu erwarten.

  58. Whippet
    01. September 2020 07:59

    Da die Ampel eine Initiative des grünen Herrn Anschobers ist, frage ich hier: weiß jemand wie sie tatsächlich aussehen wird?
    Wird es eine reale Ampel sein, an einem frequentierten Ort installiert, wie werden die Bezirksübergänge kontrolliert? (z.B.: Wels Stadt grün, Wels Land aber rot, was passiert mit Schülern, die an der Bezirksgrenze oder einem anderen Bezirk wohnen, ganz gesund sind, werden die dann bei der Großmutter am grünen Bezirk angemeldet, damit sie in die Schule gehen können?) Die Denunzianten bringen sich schon in Stellung.
    Ist die Ampel eine App im Internet! Würden da alle Zugang haben?
    Eines ahne ich, die Kosten und die Verwirrung werden hoch sein und der sogenannte Erkenntnisgewinn eine Tyrannei.
    Hat man die Ampel von einem anderen Land übernommen, oder ist sie eine Erfindung der Grünen? Dann schlage ich sie für den alternativen Nobelpreis vor.

  59. Ernst Gennat
    01. September 2020 07:45

    Hier in diesem Forum zu jammern und zu klagen, ändert überhaupt nichts. Die Geschichte wiederholt sich. Zuckerbrot und Peitsche oder panem et circenses, das wussten schon die alten Römer, die einstige Großmacht wurde hinweggefegt...

    • MizziKazz
      01. September 2020 08:04

      Sie haben Recht, dass die Meckerei über den Zustand unserer Republik hier im Forum nix ändert. Aber: zum Meinungsaustausch, zur Meinungskorrektur, zu guten links (ich hab schon eine ganze Menge hier angeklickt und Erkenntnisgewinn erhalten), dazu ist dieses Forum nicht nur gut, sondern total gut.

    • Riese35
      01. September 2020 10:08

      @Ernst Gennat : *******************!

      Kurz und bündig. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

  60. Bürgermeister
    01. September 2020 07:34

    Was für eine Überschrift, da will ich aber darauf hinweisen, wir haben eine türkis-grüne Regierung. Wer Leute die intellektuelle Defizite mit Ideologie und Fanatismus kompensieren müssen in Regierungsämter hievt ist, äh, ein Fähiger? Und bei den türkisen sieht es besser aus?

    Und dabei muss man sich bewußt machen, dass ist das absolute Spitzenpersonal das die Grünen (und Türkisen) aufzubieten haben. Was glauben Sie wie es um diejenigen bestellt ist, die gerade in ihre Pöstchen geschoben werden. Das sind eventuell Chimären mit irgendwelchen Primaten die gerade noch "Baddei" stammeln können.

  61. Notimetodie
    01. September 2020 07:33

    Stimme voll überein, nur, Herr AU, lassen Sie mir den Wolf in Ruhe. Ständig diese Geraunze der Bauern. Einmal zu heiß, einmal zu kalt, einmal zu viel Regen, einmal zu wenig Regen, einmal der Wolf, dann wieder der Borkenkäfer. Die Bauern bekommen die höchsten Subventionen von allen und raunzen ständig. Bekommen alles bezahlt und das ist noch nicht genug. Ich bin froh, dass wir wieder mehr Artenvielfalt haben. Und nur weil ein paar schießwütige Jäger (aus dem Stall Raiffeisen) gerne mal einen Wolf vor die Flinte bekommen würden, heißt das noch lange nicht, dass es auch gut ist.

    • Wyatt
      01. September 2020 07:50

      Es ist mir zwar total verborgen, was es mit der Jagd, als Freizeitsport so auf sich hat, sehe aber im Frohsein über Artenvielfalt mit dem Wolf das selbe Sicherheitsrisiko wie mit den in unseren Landen angesiedelten Asylanten.

    • Mitz
      01. September 2020 08:25

      Der Kommentar eines Nichtwissenden.

    • Niklas G. Salm
      01. September 2020 14:00

      Sorry, ich kann die gigantische Aufregung wegen einer Handvoll Wölfe auch nicht ganz nachvollziehen. Jedes gerissene Tier wird ohnehin ersetzt - die Bauern bleiben also nicht auf dem Schaden sitzen. Hunderte Wölfe gibt es auch nicht. Was kommt als nächstes? Ein Steinadler hat ein Schaf gerissen (auch das kommt vor) - alle Steinadler müssen weg? Ein Fuchs hat ein Huhn gerissen - alle Füchse müssen weg?

    • CHP
      01. September 2020 19:39

      @Niklas G. Salm 14:00
      Es gibt viele Eltern die mit ihren Kleinkindern wandern.
      Ich bin z.B. jeden Sommer mit den meinen in den Ferien ewa 2 Wochen unterwegs gewesen. Unter den heutigen Umständen hätte ich mich das niemals getraut.
      Ein "gerissenes" Kind kann nicht ersetzt werden!

    • Niklas G. Salm
      01. September 2020 21:09

      @CHP: und wie oft ist das schon vorgekommen? Meines Wissens nach noch nie. Wölfe greifen Menschen tagsüber nicht so ohne weiteres an. So werden Ängste geschürt - in dem Fall von den Wolfs-Gegnern...

    • Anmerkung (kein Partner)
      04. September 2020 02:43

      Es gibt ein untrügliches Zeichen, an dem man den denaturierten, infolge der städtischen Lebensweise verweichlichten, für selbstbeschädigende Hirngespinste empfänglich gewordenen, desorientierten Bobo erkennt: Er befürwortet den Wiedereinzug von Raubtieren in den Wäldern.

      Als ob es nicht genügen würde, dass man auch bisher schon in die Lage hat kommen können, beim Spaziergang auf einem Forstweg plötzlich einem tollwütigen Fuchs gegenüberzustehen.

  62. Anonymer Feigling
    01. September 2020 07:30

    Dr. Unterberger vergisst (absichtlich?), wer diese linken Chaoten in die Regierung geholt hat, der schwächste Kanzler seit Hitler:
    SEBASTIAN KURZ

    Dieser "Mann" trägt allein die Verantwortung. Aber er schweigt.
    Und wenn er doch einmal plappern sollte, dann passieren ihm Unfälle wie:
    "Wir werden nächste Woche versuchen, die Situation zu evaluieren."

    Also, der Herr Kurz ist noch in der Probephase.

    • Jenny
      01. September 2020 08:11

      Er schweigt nur über sein Totalversagen bei der Regierungsbildung leider plappert er sonst noch jede Menge Unfug wie soz. Kontakte noch mehr zu reduzieren und noch mehr verschärfungen und wie toll es doch sei... es git ein altes Sprichwort: eigenlob stinkt, demnach müssen die alle ganz fuchtbar stinken

    • Cotopaxi
      01. September 2020 09:59

      Basti Kurz ist der Enkelsohn, den Dr. Unterberger gerne hätte aber bisher nicht bekommen hat. ;-)

  63. Dr.Markus Deim
    01. September 2020 07:28

    Wer Türkis-Grün wählt, bekommt Türkis-Grün. Ich verstehe die Aufregung nicht, die Grünen waren, abgesehen von der kurzen Anfangsphase, immer eine bekennend linksextreme, eigentumsfeindliche und unternehmerfeindliche Kommunistentruppe, gewaltbereit und totalitär bis in die Knochen. Wer so etwas wählt, bekommt so etwas. Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf. Danke, Herr Kurz!!!

    • Cotopaxi
      01. September 2020 10:01

      Totalitär ist die Schwarze Pest ja auch gerne, man höre sich nur die Befehle des Polizeiministers an das österreichische Volk an (sofern man ihn akustisch versteht). ;-)

    • Riese35
      01. September 2020 10:13

      *****************************!
      *****************************!
      *****************************!

      Und daß sich Schwarz/Türkis auch in diese Richtung umorientiert hat, war nach dem Putsch glasklar. Welche Alternativen hätten sie gehabt?

    • dssm
      01. September 2020 10:51

      *****
      Richtig!
      Die Grünen tun nichts, was sie nicht schon immer angekündigt haben. Daher wusste Kurz auch ganz genau mit wem er das Bett teilt.

    • Ingrid Bittner
      01. September 2020 12:27

      @Dr. Markus Deim: Herr Kurz hat mit der Hereinnahme der Grünen in die Regierung gezeigt, wes Geistes Kind er ist - ich hoffe sehr, dass seine schwarz-türkisen Parteifreunde aufwachen und begreifen, wen sie sich da als ihren "Führer" auserkoren haben. Wo bleibt der Aufschrei der schwarz-türkisen Parteihansln???

    • Riese35
      01. September 2020 13:17

      @Ingrid Bittner: Wenn jemand täglich in seinem Breviergebet die Litanei des allergütigsten Herzens Kurzens betet, ist ein Warten auf Aufwachen vergeblich.

    • fxs (kein Partner)
      04. September 2020 16:29

      In der "kurzen Anfangsphase" gab's "Grüne" und 'Grün-Alternative' die damaligen "Grünen" sind verschwunden und die "Grün Alternativen" benannten sich in "Grüne" um. Die üblichen politisxchen Lügen halt.

  64. Jenny
    01. September 2020 06:57

    Zu Corona auszug aus dem heutigem Newsletter der Krone: ... Was prognostizierte gestern der Wiener TU-Forscher und Regierungsberater Niki Popper? Der Simulationsforscher geht davon aus, dass die Infektionszahlen ab der 3. Septemberwoche stark steigen. Alles miteinander wahrlich nicht beruhigend.

    Was will einer von der TU da wissen, wenn würde ich einen Mediziner zu Wort kommen lassen aber keinen von der TU. aber keinem fällt das auf und das ist erschreckend.

    Hatte gestern Besuch von einer jungen Studentin aus Georgien, die alles hier selber bezahlt und arbeitete um ihr Studium zu bezahlen, ihre Frage: Kennen sie jemanden der corona hat? Nein sagte ich, sie auch nicht und ihre seit 5 Jahren in Italien wohnende Mutter kennt auch dort niemanden und die Friedhöfe sind leer, auch die Italiener fragen sich wo sind all diese angebl. toten die da so als gestabeten Särgen gezeigt wurden. Auch in ihrer Heimat Georgien ist keiner krank.. also ist das eine weltweite Verschwörung dieser sog eliten um noch reicher, noch machtgieriger etc zu werden, nur kann mir keiner erklären, was sie mit all den unbrauchbren Menschenmassen wollen, die sie uns aufs Auge drücken. Viele sind ja nichtmal fähig einen Schlüssel in ein Türschloss zu stecken, was soll man damit anfangen in einer immer mehr technisierten Zeit?
    Aber Kurz plant weiter Verschärfungen, ist der Hellseher oder ein Übermensch? Nein er ist ein Rotzbub derr nur ihm vorgegebenes von sich gibt und auf einen Aufstieg in die höheren noch besser bezahlten Eu-Sphären scharf ist. Was aber diese Linken nicht begreifen, egal wie sehr sie nun den Moslems und den BLM-Heinis hinten reinkriechen, sie sind auch nicht gefeit gegen deren Gewaltausbrüche und es wird auf sie keine Rücksicht genommen werden und die Völker werden sich nicht wie von den Deppen erwünscht vermischen und diese allseeligmachende Mischrasse zu erzeugen. Die bleiben alle unter sich bilden eben die eh schon seit langem bekannten Parallegesellschaften, denn Türken heiraten Türken usw... und das geht seit mittlerweile Jahrzehnten so.
    Zu der Hebein und Konsorten kann man nur eines sagen; Irre und Zerstörer aber selber wollens im Grünen unbelästigt vom Zuzug leben und für diese Unterbelichteten kommt der Strom ja echt aus der Stckdose und vermehrt sich vermutlich darin auch vllt Dank der Kobolde die dort drin sitzen.. denn soweit ist deren Bildungshoruont.
    Und warum hier gerade die Jungen nimmer denken, mich wundert es nicht, denn in den Schulen wird nichts mehr gelehrt zumindest nichts was selbsständiges Denken betrifft, das ist verpönt, Schulen müsste man in Verdummungsanstalten umbenennen, denn nur mit Gendern, Klimalügen etc kann man keine vernüfigen brauchbaren und mündigen Bürger heran ziehnen.
    Aber auch das ist von Kurz und co so gewünscht, da sie ja selber keinerlei Bildung und Ausbildung haben können sie keine Bürger gebrauchen die klüger sind wie sie selber

    • Jenny
      01. September 2020 07:05

      https://www.heute.at/s/kanzler-sebastian-kurz-im-letzten-sommergespraech-100099684

      Hat der eine riesenangst, daß die Leut wenns miteinander reden draufkommen könnten was er für eine Null ist? Oder will er daß alle so alleine sind wie er? Denn Freunde also echte kann der keine haben mMn.

    • Bürgermeister
      01. September 2020 08:24

      Nein, kein Hellseher - ein Eingeflüsterter. Im Herbst kommt die alljährliche Grippewelle, wie seit Jahrhunderten. Jeder der dann einmal hustet wird (obwohl er als Kranker mit Fieber durchaus Unterstützung gebrauchen könnte) als asozialer Lebensgefährder ausgegrenzt. Früher konnte man noch einkaufen gehen, das wird wohl nicht mehr möglich sein.
      Keiner wird sich in die Krankenhäuser trauen (wie schon bisher), keiner mehr in die Arbeit (da hatte man früher aus Pflichterfüllung eine andere Mentalität). Das wird keinen angeordneten Totalstillstand geben sondern einen der die letzten Reste der Wirtschaft vernichten wird.
      Die Schafe werden ein gemeinsames Lob von türkis-grün kriegen.

    • Weinkopf
      01. September 2020 08:37

      @Jenny
      Mein Gott, Ihr Beitrag ist einfach nur peinlich!
      Ein fortlaufendes Gestammel und eine Aneinanderreihung unzähliger Rechtschreib- und Tippfehler.
      Haben Sie keinen Respekt vor Ihren Lesern?

    • Charlesmagne
      01. September 2020 10:24

      @ Weinkopf
      Wer keine Argumente hat, attackiert ad personam.
      Mich interessiert der Inhalt, egal wie viele Tippfehler er aufweist.
      Und wenn Sie sich beleidigt fühlen, hören Sie nach dem ersten Fehler zu lesen auf, damit Sie nicht weiter beleidigt werden.

    • Gandalf
      01. September 2020 10:38

      @ Weinkopf:

      Mit Ihrer unqualifizierten Schelte für @Jenny machen Sie Ihrem Nicknamen alle Ehre.
      .

    • Anonymer Feigling
      01. September 2020 10:48

      > Was will einer von der TU da wissen, wenn würde ich einen Mediziner zu Wort kommen lassen aber keinen von der TU.

      Ich kenne Mediziner, die unterscheiden nicht zwischen Kalorie und Kilokalorie. Mein Gott, was spielt ein Faktor von 1000 schon für eine Rolle.
      Zum Glück hat die Evolution die Menschen robust gemacht und so manch Kranker überlebt sogar die vom Arzt falsch berechnete Dosis.

      Mediziner sind die Vorletzten, die mit Zahlen umgehen können.

    • CHP
      01. September 2020 11:17

      @Anonymer Feigling 10:48
      Die letzten, die mit Zahlen umgehen können, sind offensichtlich Finanzminister.

  65. Tyche
    01. September 2020 06:52

    ***Da ist der Gesundheitsminister zumindest mitverantwortlich für das Chaos der letzten Woche rund um die Tests und die Tausende Autofahrer einen halben Tag lang blockierenden Grenzkontrollen in Kärnten.***
    Der Gesundheitsminister WAR mit seiner Anordnung zu 100% verantwortlich, da so und nicht anders kundgetan, auch wenn die Formulare jetzt einmal schubladiert und später geschreddert werden!

    Wie will man eine Quarantänekontrolle(!)in Zeiten einer wirklichen Pandemie(!?) anders ausführen sollte es Sinn machen?
    Sein - war ja nicht so gemeint, falsch verstanden, - wieder einmal Selbstschutz und nicht der Wahrheit entsprechend!

    Wenn Anschober anderes meinte, dann hat er es jedenfalls völlig falsch und irreführend kundgetan, wie wohl auch seine neue Quarantäneverodnung, die bereits ausgearbeitete Korrektur aus dem März. Dann folgt also die Korrektur der Korrektur auf die Korrektur - wie lange, welcher Aufwand und wer zahlt diesen Dilletantismus?

    Sollte Kurz diesen GM erstzen wollen - was folgt dann? Wohl mit den Grünen eine Katastrophe auf die andere, genauso wie diese Koalition eines lebensunerfahrenen "Star-Politikers"!

  66. Josef Maierhofer
    01. September 2020 06:18

    Ja, die Grünen sind nicht regierungsfähig und ihre Zerstörungskraft ist enorm.

    Ja, die Ö V P hat ihnen das 'Bett gemacht', sie in Posten gehievt und 'lässt' sie die Bevölkerung terrorisieren.

    Dass die ÖVP die 'große' ('fulminant') Koalitionspartei nur wurde, weil sie die Wähler dreist belogen hat und statt einem versprochenen 'mitte-rechts' Kurs nun nach der Wahl einen linksextremen Kurs fahren lässt.

    Die Zerstörungskraft der Ö V P ist mindestens genauso groß, ich meine viel größer, wie die der Grünen.

    Sieht man sich die Aushebelung der Verfassung an, die Aushebelung des Epidemiegesetzes, die wahnsinnige Übertragung staatlicher Agenden an die ÖVP Organisation WKO, die mindestens ebenso 'blühende' 'Besetzungspolitik' in Privat- und staatlichen Organisationen an, oder Finanzminister Blümel und seine Schuldenberge, etc., oder eben heute das mediale Vorschieben der Grünen als Täter.

    Wie gestern geschrieben, eigentlich wären jetzt Rücktritte fällig, nämlich der Rücktritt der ganzen Regierung, oder wie sich dieser 'Dikataturkindergarten unter Leitung eines Maturanten' eben nennen darf.

    Etwa auch UHBP wird bei dieser Diktatur alles 'verfassungsgemäß' sehen wollen ...

    Das schlimmste, was eine Regierung Österreich je angetan hat, nur einem kleineren Koalitionspartner anzulasten, ist nur die Hälfte der Wahrheit, die größere Hälfte der Wahrheit wird verschwiegen.

    Einer der Haupttäter heißt Sebastian Kurz. Wenn er Hintermänner hat, dann soll er sie zeigen, wenn er Getriebener ist, soll er das sagen. Wenn er aber selbst da 'glühend' mitmacht, dann trifft ihn die volle Verantwortung (auch für die grünen Minister).

    Etwa Anschober, Zadic, Gewessler & Co. dürfen doch nur das tun, was der Ministerrat beschließt, oder ? Den Ministerrat leitet Sebastian Kurz, der für mich nicht mehr regierungsfähig ist und 'Kleindiktator' spielt und das mit, medial erzeugten, 'fulminanten' Umfragewerten. Die Verflechtung der Ö V P in den 'Ibiza'.Skandal vervollständigt mein Bild von der 'Regierungspartei' einer Regierung, die dank Ö V P mit Demokratie nichts mehr zu tun hat. Die österreichische Demokratie ist im Mai 2019 von Sebastian Kurz und Dr. Van der Bellen beendet worden.

    Von Weißrussland unterscheidet uns nun fast nichts mehr.

    • Wyatt
      01. September 2020 06:49

      ....in Weißrussland lebt es sich zumindest OHNE Masken und bis zum Zeitpunkt, als ihr Präsident sich der "Soros Clique" verweigerte, wie auch nach Aussage einiger dort Lebender, gar nicht so schlecht.

    • Josef Maierhofer
      01. September 2020 06:56

      @ Wyatt

      OK, es unterscheidet uns doch sehr viel von Weißrussland, leider und zu unserem Schaden.

    • Tyche
      01. September 2020 06:56

      Statt Corona App - Politiker App - wer aller, wann, mit wem, wie oft,... - da diese sogenannte Elite ja dem eigenen Volke in erster Linie verpflichtet sind!

    • Jenny
      01. September 2020 07:36

      Doch eines unterscheidet uns Luschenko ließ sich nicht bestechen, weder von der Eu noch von der WHO... bei uns bin ich mir nicht sicher..

    • Charlesmagne
      01. September 2020 10:19

      @ alle
      Milchstraße! ********************

    • dssm
      01. September 2020 10:59

      @Josef Maierhofer
      Völlig richtig, es wären jetzt Rücktritte angesagt.
      Aber was sollen Kurz & Co dann arbeiten? Der Bundesmaturant mag ja in der EU unterkommen, der Kogler auch. Die Zadic kann wieder zurück zur Steuerhinterzieherkanzlei. Bei Blümel und Edtstadler mache ich mir auch wenig Sorgen.

      Und der Rest?!?!? Vor allem die zweite Reihe würde bluten. Vorbei die hohen Gehälter, vorbei der Traum von der hohen Pension. Das würde tausende treffen! Das würde darüber hinaus die Medien der Bestechungsinserarte berauben. Viele linx/grüne NGOs wären pleite.

    • Josef Maierhofer
      01. September 2020 11:29

      @ dssm

      Sie haben hunderttausenden die Arbeit weggenommen, ich mache mir um die 2. Reihe keine Sorgen, sie haben es verdient, sie haben an dieser (...) Vereinigung wissentlich und die meisten willentlich, keiner unfreiwillig, teilgenommen und Schaden an den Menschen verursacht.

    • Dr. Faust
    • Dr. Faust
      01. September 2020 12:57

      @dssm

      Deswegen pressen die Grünen mit maximaler Gewalt ihre Leutinnen in führende Positionen.

      Und die Presse schweigt.....

  67. Pennpatrik
    01. September 2020 05:27

    Kann es sein, dass die Grünen gerade den erfolgreichsten Volksoperndirektor der letzten Jahrzehnte abschießen?

  68. elfenzauberin
    01. September 2020 03:27

    Die Demokratie ist längst am Ende. Eine freie Meinungsbildung gibt es längst nicht mehr, statt dessen existiert project syndicate (George Soros), das den medialen Takt und damit die öffentliche Meinung vorgibt. Alles andere wird ausgegrenzt, zum Teil mit brachialen Methoden wie der Zensur. Die Kernthemen des Project Syndicate umfassen praktisch alle grünen Agenden wie Klimaschutz, Energiewende, Genderunfug aber auch die one world-Ideologie bis zur bedingungslosen no-border-Politik.
    Presse und Standard sind Mitglieder des Project Syndicate, genauso wie der Süddeutsche Beobachter und es sind genau diese Medien, die die einzige vorhandene Opposition dämonisieren und kriminalisieren. Wundert sich dann noch irgendwer, dass es ein Ibiza-Video gibt, dass es eine "Hetzjagd" in Chemnitz gab, dass brutale Straftaten totgeschwiegen werden?
    Doch die Tentakel dieses Netzwerkes reichen über zahlreiche Zeitungen und Medien, die vom Project Syndicate mit einschlägig linkslastigen Artikeln versorgt werden, tief in das politische System hinein. Es wäre einmal interessant zu untersuchen, inwieweit die EU und ihre Gerichte durch das Project Syndicate infiltriert sind. Im folgenden eine kleine Kostprobe eines Artikels des Project Syndicate, in dem unschuldig gefragt wird, ob Krawalle im Rahmen der BLM-Bewegung nicht doch in Ordnung sind:

    https://www.project-syndicate.org/commentary/three-criteria-to-assess-political-riots-george-floyd-by-peter-singer-and-katarzyna-de-lazari-radek-2020-07?barrier=accesspaylog

    Ganz nebenbei bemerkt begreift sich das Project Syndicate als elitäres Netzwerk, das sich überhaupt nicht für die Probleme des normalen Bürgers interessiert. Dieser ist nur Mittel zum Zweck bzw. nützlicher Idiot.

    Und ja, auch der Herr Kurz pflegt engen Kontakt mit dem Gründervater des Project Syndicate, nämlich George Soros.

    Wenn man diese Bausteine zusammensetzt, dann wundert man sich überhaupt nicht mehr, warum die Türkisen mit den Grünen eine Koalition gebildet haben. Würde Kurz jetzt Einspruch anmelden gegen die diversen von den Grünen verzapften Idiotien, dann würde er wohl das Vertrauen und die Unterstützung von dieser Seite verlieren. Doch an so eine heroische Tat von Kurz habe ich ohnehin nicht geglaubt, schon deswegen, weil Kurz die Ziele des Project Syndicate internalisiert hat. Vergessen wir nicht: es war der Hr. Sebastian Kurz, der unbedingt den Migrationspakt unterzeichnen wollte. Und es waren die Blauen, die das zur Koalitionsfrage gemacht und die Unterzeichnung damit verhindert haben.
    Der Migrationspakt wurde zwar von Österreich nicht unterzeichnet, doch trotzdem mit Hilfe der grünen Regierungsbeteiligung umgesetzt.

    Wir erleben das Endstadium der Demokratie. Das kurze Intermezzo einer freien Gesellschaft, in der der Bürger selbstbestimmt entscheiden konnte, was er tun und lassen konnte, ist unter tosendem Beifall der Medien beerdigt worden.

    So gesehen sind die im Artikel angeführten Narreteien der grünen nicht Fehlleistungen von Politikern, sondern sie folgen einer strengen Regie. Es wäre doch mehr als ein Zufall, dass in Europa dominoartig konservative Regierungen zu Fall gebracht werden, annähernd gleichzeitig etabliert sich die FFF-Bewegung, fast zeitlich die BLM-Bewegung, zugleich werden dem Bürger die Daumenschreiben in Form von Staatsschulden umgehängt und vieles mehr.

    Das sind längst keine Fehlleistungen, sondern das ganze folgt einem perfiden Plan, den man nur dann nicht erkennt, wenn man sich immer nur die Einzelteile, aber nie das große Gesamte ansieht.

    • Wyatt
      01. September 2020 06:05

      ....und da scheint noch einiges an "Verschärfung" auf uns zu zukommen,

      (heute ORF teletext: https://teletext.orf.at/channel/orf1/page/113/1 )

      .... der Kanzlerdarsteller Kurz lobt die Koalition mit den "Grünen": "Nicht nur die politische Zusammenarbeit sei sehr gut, sondern auch die persönliche Gesprächsbasis!"

    • Templer
      01. September 2020 06:13

      ********************
      +++++++++++++++
      ********************

      Mit den Link*Inninen gibt es keine Lockerungen von Verboten sondern nur Verschärfungen.
      Wie gestern trefflich bemerkt wurde, das Licht am Ende des eingleisigen Tunnels ist ein Schnellzug voller Kulturbereicherer Richtung Europa.
      Was uns bleibt ist darüber in dieser leider kleinen Blogblase zu schreiben.

    • elfenzauberin
      01. September 2020 06:13

      @Wyatt
      Na sicher! Der Hr. Kurz muss zusammen mit dem Hrn. Anschober und Hrn. Nehammer die Bevölkerung in Schach halten, denn sonst würden die Leute mitkriegen, wie sie abgestiert werden, dass die Zuwanderung ungebremst weitergeht uvm.

    • Konrad Hoelderlynck
      01. September 2020 06:43

      Interessant ist ja die Eigendefinition von "Project Syndicate", https://www.project-syndicate.org/about . Das klingt wie eine Verschwörungstheorie... ;)

    • Tyche
      01. September 2020 07:02

      Ich kann mir aber auch ein ONE WORLD Szenario nicht so richtig voerstellen!

      Dass muslimische Organisationen, wie´s zur Zeit ausschaut, die Oberhand gewinnen werden ist wohl klar.
      Dass muslimische Organsisationen, die einzelnen Religionsgruppen aber selbst um die Vorherrschaft ringen ist auch klar.
      Dass das zu massiven Unruhen in den "besetzten" Regionen führen wird fürchte ich!
      Und dass in erster Linie China, aber auch Russland in dieses Szenario nicht reinpassen sehe ich ebenso!

    • Bürgermeister
      01. September 2020 08:38

      Die Menschen sind jetzt darauf dressiert, Banalitäten die man jahrhundertelang hinnahm und wegsteckte (und die im Rahmen liegende Übersterblichkeit beweist dies) als hysterisch-hyperventilierend übersteigerte Bedrohung wahrzunehmen.
      Das wird bei jeder kleinen Erkältung künftig so seine Nebenwirkungen haben.

      Wir haben 100jährige Anleihen. Wenn in 20 Jahren ein Kind geboren wird und derjenige 80 Jahre alt wird, so wird ihm Tilgung abgepresst - von der Wiege bis zur Bare - für einen entliehenen Geldbetrag der lange vor seiner Geburt von "Brennenden" an die Unfähigen und Korrupten in der EU verteilt wurde.

    • elfenzauberin
      01. September 2020 08:52

      @Bürgermeister
      Die Verschuldung ist ein probates Mittel, um den weltübergreifenden Staatssozialismus einzuführen.

      https://www.misesde.org/2020/08/ohne-bail-out-system-crash-mit-ihm-die-knechtschaft/

    • Cato
      01. September 2020 10:08

      @elfenzauberin

      ****************!

      Und alles von Herrn Kurz eingeleitet...nicht die Grünen, er ist die Wurzel dieser Entwicklung. Und die Anzeichen lassen vermuten, dass es von seinen Beratern langfristig geplant war.
      Man benötigte nur unschuldiges Bubengesicht diese Infamie zu verkaufen.

    • Charlesmagne
      01. September 2020 10:15

      @ alle
      ********************
      *********************
      **********************
      Wie bin ich froh, dass ich den Großteil meines Lebens in einer zwar ganz langsam immer unfreier werdenden, aber doch freien Gesellschaft und Demokratie verbringen durfte. Welch eine Gnade mir da zuteil wurde.

    • Almut
      01. September 2020 10:27

      Ja, was Soros & Co wollen wird durchgeführt z.B. welche Parteien und welche Koalitionen regieren werden. Sei es, dass die Protagonisten das gerne und freiwillig machen (Merkel?, Kurz?) sei es, dass sie bestechlich oder erpressbar sind. Wie an der Plandemie zusehen ist, funktioniert das weltweit. War der böse Lukaschenko der einzige, der nicht bestechlich war? Wie lief das in den anderen Ländern?
      Was mich am meisten überrascht hat, war wie leicht sich auch sehr intelligente Menschen (auch in meinem Bekanntenkreis), wenn sie sich im Panikmodus befinden, nicht mehr logisch und sachlich denken können und dann z.B. Kurz als Retter vor einer großen Gefahr sehen. Forts.

    • Almut
      01. September 2020 10:27

      Forts.: Im Prinzip war diese Panikmache ein genialer und teuflischer Schachzug.

    • Franz77
      01. September 2020 12:03

      Zu FFF. Nächtens schrob ich gestern:

      Motto Demo Berlin wurde jetzt "Fest für Frieden und Freiheit". FFF- hatten wir doch erst, wir erinnern uns and die FFF- Freitagsstreiker?
      Also wieder: 666.

      Entweder unter den Nagel gerissen, oder gar organisiert? Michael Ballweg ist - wie ich schon schrob - Freimaurer. Ist alles so gewollt und geplant? Ich mag es nicht glauben.

    • Dr. Faust
      01. September 2020 12:50

      @Franz77

      Ich glaub das nicht! Nicht jeder Texter ist ein Numerologe und die deutsche Anti-Coronahysterie-Initiative wird vom tiefen Staat bis aufs Blut bekämpft.

    • Niklas G. Salm
      01. September 2020 13:25

      Alles so geplant und dank/mit Kurz umgesetzt. Kurz stürzt Django Mitterlehner - Ibiza fand statt - Kurz stürzt Kern - Koalition mit FPÖ (da gab es das Ibiza-Video schon) - immer mehr mediale Attacken gegen die FPÖ - Kurz distanziert sich immer mehr - erste Neuwahl-Gerüchte im Feb 2019 - Kurz sagt „widerlich“ - das Ibiza-Video wird publik - Kurz stürzt Strache und Kickl gleich dazu (etwas später wird zufällig auch Salvini in eine politische Falle gelockt und „entsorgt“) - Kurz lässt schreddern (was könnte das gewesen sein?) - Kurz triumphiert bei Neuwahl im Herbst 2019 - Kurz koaliert mit den GrünInnen - Corona geht los, als etliche konservative Regierungen gerade noch rechtzeitig davor zerbröselt wurden...

      Wer da noch an eine zufällige Abfolge von Ereignissen glaubt, der glaubt vermutlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

    • elfenzauberin
      01. September 2020 14:35

      @Niklas G. Salm
      Vielen Dank für die kurze und bündige Zusammenfassung.

    • Franz77
      01. September 2020 16:35

      @Dr. Faust, es ist wurscht was wir glauben. Es werden alttestamentarische Prohezeiungen umgesetzt. Punkt für Punkt, Strich für Strich. Für diese Leute ist Numerologie sehr wichtig. Lesen sie gewisse Protokolle, die natürlich "gefälscht" sind. Nie steht etwas von "erfunden"! Und sagen Sie mir einen einzigen Punkt, der nicht mit dem Istzustand übereinstimmt.

    • LePenseur (kein Partner)
      03. September 2020 16:48

      Chère Elfenzauberin,

      darf ich Ihr exzellentes Kommentarposting auf dem LePenseur-Blog als Gastkommentar bringen?

      In Vorfreude auf Ihre zustimmende Antwort verbleibe ich

      herzlichst

      LePenseur

  69. Konrad Hoelderlynck
    01. September 2020 02:09

    Intelligenz und Verantwortungsbewusstein sind keine Kriterien, um ein politisches Amt zu bekleiden. Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass wir von zwei Arten Mensch regiert werden:

    1. Von geistigen Flachwurzlern, die mit den übergroßen Schuhen, in die man sie gesteckt hat, völlig überfordert sind, und

    2. von Leuten, die ganz genau wissen was sie tun, weil sie dieses Land und seine Bevölkerung ruinieren wollen.

    Beide können ihr schmutziges Handwerk nur betreiben, weil ihnen eine auf Schlagworte konditionierte Gesellschaft gegenüber steht, die zu allem JA und AMEN sagt und kaum Interesse zeigt, den Dingen auf den Grund zu gehen. Mit Begriffen wie Klimaschutz, saubere Umwelt, Gesundheit, Elektroauto, Solarenergie, Bildung oder Solidarität kann man den meisten Leute alles abpressen. Hier liegt m. E. der Hund begraben. In einer übersättigten und hoffnungslos überforderten Gesellschaft besteht kaum Interesse, darüber nachzudenken, worum es tatsächlich geht. Deshalb versteht auch kaum jemand, was warum wie passiert. Es ist auch nicht erforderlich, so lang es ein Heer von Experten, Spezialisten, Beratern und Politiker-Darstellern gibt, die uns suggerieren: passt scho so... Niemandem scheint aufzufallen, dass sich die Scharlatane ganz perfide hinter den Hexenküchen angeblicher Wissenschafter verstecken, während seriöse Wissenschafter oft gar nicht mehr zu Wort kommen.

    Wir haben uns daran gewöhnt, die 24-Stunden-Berieselung als echte Information zu betrachten, saugen dankbar Expertenmeinungen auf und reden uns ein, dadurch plötzlich eine eigene Meinung zu haben. Nachrichtensendungen, Talk Shows und hoch manipulative Spielfilme verkocht unser Gehirn zu einem seltsamen Amalgam, dessen Trugbilder wir für die Wirklichkeit halten. Höchst fatal, wenn wir nicht erkennen, dass jene, die vorgeben, es gut mit den Menschen zu meinen, eigentlich das Gegenteil bezwecken.

    Mit solchen Leuten tun sich die Regierungsdarsteller leicht. Jene, die immer noch kritisch sind, werden mehr oder weniger subtil mundtot gemacht, und Politiker wie Zadic haben die Aufgabe, den legistischen Boden dafür zu bereiten. Eine bildungsmanipulierte Wählerschaft hechelt diesen grünen Kommunisten hinterher und merkt nicht, dass sie sich das eigene Grab schaufelt.

    • Wyatt
    • logiker2
      01. September 2020 08:27

      ****************************************, danke, wiedereinmal auf den Punkt gebracht. Ich erlebe es beinahe täglich wie einzementiert die Menschen in dieser manipulierten Medienschleife und ihrem Weltbild sind und keinen Millimeter abweichen trotz Hinweise auf Fakten und Tatsachen. Die linke Gehirnwäsche hat eine Verwüstung bezüglich Hausverstand, kritischem eigenständigem Denken angerichtet.

    • Almut
      01. September 2020 09:48

      *******************************************!

    • Charlesmagne
      01. September 2020 10:08

      @Konrad Hoelderlink & logiker2
      Milchstraße!

    • Notimetodie
      01. September 2020 18:36

      Danke. Wunderbar. Ich denke, dass die größte Angst von uns allen (aller, die sich hier tummeln) ist, dass wir so werden wie die Anderen und es nicht merken. Schrecklicher Gedanke!

  70. oberösi
    01. September 2020 01:43

    Was für ein Glück, daß in Österreich kein Politiker, und schon gar kein konservativer VP-(Türkis)-Politiker je auch nur auf die Idee kommen würde, sich mit den Grünen ins Bett zu legen! Oder sie gar in die Regierung zu holen und auf Ministerposten zu hieven!

    Vorsicht vor allem, was sich Journalismus nennt, einerlei, ob im Falter, Standard, in der Presse oder hier im Blog, national wie international: nicht das, worüber geschrieben wird, ist wichtig. Wesentlich ist vielmehr, was verschwiegen und wovon mit reißerischen Schlagzeilen abgelenkt werden soll.

    • oberösi
      01. September 2020 01:55

      Möglicherweise aber ist alles besonders clevere Strategie unseres Blogwarts: durch permanentes Aufzeigen der Unfähigkeit des grünen Personals indirekt auf den dafür Hauptverantwortlichen hinzuweisen: BK (Bundesknabe) Kurz, Großer Führer in der Not und verdienter Sprenger der türkis-blauen Koalition und Erretter aus der Corona-Pandemie...

    • Riese35
      01. September 2020 13:06

      **********************!
      **********************!
      **********************!

      >> "Wesentlich ist vielmehr, was verschwiegen und wovon mit reißerischen Schlagzeilen abgelenkt werden soll."

      ... und vor allem was im Windschatten all dessen in die Tat umgesetzt wird. Wenn man einmal von etwas hört, ist es meistens eh schon zu spät.

      Wichtiger als das zu lesen, was geschrieben wird, und sich darüber zu freuen oder "aufzuregen", ist es immer, sich Gedanken darüber zu machen, was NICHT geschrieben wird. Das sind meistens die wirklich relevanten Dinge.

  71. Riese35
    01. September 2020 01:36

    Die "Dummheit" der Grünen ist ja putzig. Dahinter verbergen sich aber beinharte, leninistisch-trotzkistische Machthaber, die daraus nie ein Hehl gemacht haben. Wirklich gefährlich ist aber das österreichische Wählerschaf, das diese reißenden Wölfe im Schafspelz wie in einem Streichelzoo als ihre Leithammel betrachtet.

    Leider hängt alles an der ÖVP, denn sie hätte es in der Hand, den Spieß umzudrehen. Aber die ÖVP mit ihrem Messias Kurz wollten zusammen mit ihren Wählerschafen leider genau den Putsch in diese Richtung. Wie bestellt so geliefert. Die künstliche Aufregung jetzt hilft nicht. Nichts kommt üerraschend. Einzig hülfe ein deutliches Signal am Wahlzettel. Aber der Wiener und Österreicher jammert und motschgert, letzten Endes suhlt er sich aber in genau diesem Biotop und wird wieder dieser ÖVP und seinem Messias Kurz seine Stimme geben.

    • Notimetodie
      01. September 2020 09:39

      Bravo! Die nächste Chance hätte ja der Wiener im Oktober. Nur, den Wiener gibt es nicht mehr, zu sehr ist der Wiener von Sozialhilfeempfängern aus der ganzen Welt abgelöst worden. Maus, Aus.

    • AppolloniO (kein Partner)
      04. September 2020 10:06

      1. Der Wiener Grün-Wähler ist kein irregeleitetes Schaf sondern ein Dummkopf der medien-hörig ist.
      2. Zur Wiener Oktober Wahl: Da wäre es mir recht, wenn mehr Türkis gewählt würde. Tatsächlich wird RotzGrün aufgrund der nicht zu vermeidenden -und selbst verschuldeten- FPÖ Verluste nix verlieren, sondern zulegen.
      Die Folge: die Linken mit ihrer Einheitspresse werden darüber jubeln alles richtig gemacht zu haben und noch mehr Planschbecken auf Kreuzungen bauen.

  72. Neppomuck
    01. September 2020 01:20

    Ist Kurz ein „Bobo“ in türkiser Camouflage?

    30.03.2020 - "Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist."
    Sebastian Kurz.
    5.7.2020 - „Wir sollten die Masken nicht wegschmeißen, denn wir werden sie vermutlich wieder brauchen.“
    Der Nämliche.

    Nix Deitsch, nix Logik.
    „… wird jeder von uns jemanden gekannt haben … wäre korrekt gewesen.
    Dann: Gefühlte 95 % der Masken in den Gesichtern der folgsamen Österreicher sind sog. „Einmalartikel“, also zum einmaligen Gebrauch bestimmt.
    Das erfreut die Herzen der Händler. Die wahrscheinlich bereits von einem „Keinmal-Artikel“ schwärmen, also einem Produkt, das man schon vor Gebrauch wegzuwerfen hätte.
    Was z.B. bei Kurz, Arschober und Cie. sinnvoll gewesen wäre.

    Was hätten wir uns nicht alles erspart?
    Ärger, Geld, Leid ...

    Und das „Licht am Ende des Tunnels“ dürfte der Gegenzug namens „CO2-Bedrohung“ sein.
    Der könnte uns endgültig das Kreuz brechen.

    Kurz oder Arschober eine vernünftige Antwort abzutrotzen ist schwieriger als den berühmten Waldmeister-Pudding an die Wand zu nageln. Wehe dem Land, das solchen Schwurblern auf den Leim geht.

    • Konrad Hoelderlynck
      01. September 2020 02:13

      Tja, das Land i s t den Schwurblern längst auf den Leim gegangen.

    • Notimetodie
      01. September 2020 09:41

      Wehe dem Land? Wir sitzen mittendrin und sind nur noch Passagiere, zumindest jene, die noch erkennen können, was hier abgeht.

    • Franz77
      02. September 2020 00:22

      @Notimetodie - genau, wir sind Spielzeug, das man braucht und wegschmeißt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung