Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Erpressung

Niemand bei Verstand kann Zweifel haben, dass das Lager auf der Insel Lesbos von den illegalen Migranten selbst in Brand gesteckt worden ist. Das ist ebenso eindeutig, wie es etwa in Russland die staatliche Verantwortung für die Serie von Giftmorden an politischen Freiheitskämpfern ist; und wie es in Belarus die staatliche Verantwortung für den von Massenverhaftungen über Folter bis zu geheimnisvollen Entführungen reichenden Terror gegen die dortigen Freiheitskämpfer ist. So viel Vernunft muss noch erlaubt sein wider alle linksmediale Gehirnwäsche.

Es gibt zwar keines der in bestimmten Kreisen – freilich nur, sobald es gegen die Polizei geht –  immer rasch kursierenden Videos vom brandlegenden Anlegen eines Zündholzes. Aber ein viel stärkerer Beweis für die Migranten-Täterschaft besteht darin, dass die Lager-Insassen die Feuerwehr massiv am Löschen gehindert haben. Noch stärker ist der Beweis, dass die Brandlegung während der Proteste von Lagerinsassen gegen die Quarantäne erfolgt ist, die über sie wegen einer Corona-Infektion verhängt worden ist. Kein griechischer Inselbewohner kann Interesse daran haben, dass die Corona-Infizierten jetzt alle frei auf der Insel herumlaufen können! Und die lauteste Stimme spricht die Tatsache, dass der Brand an mehreren Stellen gleichzeitig ausgebrochen ist. Und dass sofort neue Feuer gelegt worden sind, wo noch etwas übriggeblieben ist. 

Das alles beweist in Summe ganz eindeutig, dass die Abfackelung des Lagers nicht nur die Tat eines Einzelgängers gewesen ist, sondern kollektiver und organisierter Wille der Lagerinsassen. Es gibt nicht einmal einen einzigen Bericht, dass sich wenigstens ein Teil der Migranten dafür eingesetzt hätte, eine Brandlöschung zu ermöglichen.

Damit ist es aber auch klar und eindeutig: Das Ganze ist Höhepunkt eines kollektiven Erpressungsversuches, mit dem die Migranten die Weiterreise auf den Kontinent erzwingen wollen.

Es wäre absoluter Irrsinn, wenn Europa dieser Erpressung nachgeben und den Lagerinsassen die Weiterreise erlauben würde. Selbst all jene, die bisher dafür eingetreten sind, müssten jetzt eigentlich einsehen, dass es nur ein absolutes und dauerhaftes Nein zu jeder Weiterreise geben darf. Selbst wenn es nicht zusätzlich die kriminelle Gemeingefährdung durch Corona-infizierte Migranten gäbe.

Jedem Europäer muss klar sein: Wer einmal einer so eklatanten Erpressung nachgibt, ist auf immer und ewig verloren. Er wird ständig Opfer vieler weiterer Erpressungen werden.

Daher ist es doppelt deprimierend, wenn auch letztlich wenig überraschend, dass sich jetzt neben den einschlägigen NGOs sämtliche Linkparteien, von Grün über Rot bis zum Pink der Neos, vehement für eine Übernahme der Lesbos-Migranten nach Österreich aussprechen. Dieser Verlust jedes Denkvermögens ist offenbar noch mehr ansteckend als das Corona-Virus und der von diesem ausgelöste Verlust des Riechvermögens.

Es erweist sich absolut immer als katastrophaler Fehler, wenn man angesichts eines Selbstmordversuches oder der Drohung damit einknickt. Etwa weil man Angst hat, nun von den Erpressern und ihren – naiven oder zynisch an der Zerstörung Europas arbeitenden – Helfershelfern als herzlos hingestellt zu werden. Aber wer jetzt nachgibt, würde Schuld daran tragen, wenn Europa von einer neuen gewaltigen Migrantenwelle überrollt wird.

Ein solches Nachgeben wäre haargenau eine Wiederholung jenes Signals, mit dem Angela Merkel vor fünf Jahren die bisher größte Massenmigrationswelle nach Europa seit der antiken Völkerwanderung ausgelöst hatte, als sie damals versprochen hat, dass kein Syrer zurückgeschickt wird. Worauf sich in der Folge auch viele Hunderttausende Nicht-Syrer als Syrer ausgegeben haben und nach Europa hereingekommen sind.

Es ist daher zumindest grenzenlos naiv, wenn manche jetzt sagen: "Aber wenigstens die Kinder sollte man doch hereinlassen." Das kann nur sagen, wer nicht weiß (oder bewusst verdrängt), dass sich in der Vergangenheit regelmäßig ein Großteil der "geflüchteten" Kinder als deutlich älter erwiesen hat; und wer ebensowenig weiß (oder bewusst verdrängt), dass es eine alte Strategie ist, solche "Kinder" als Anker vorauszuschicken, die dann unter Ausnutzung der naiv-weltfremden Judikatur der europäischen Gerichte einer ganzen großen Familie den späteren Nachzug ermöglichen.

Daher ist es doppelt rühmenswert, dass Sebastian Kurz auch jetzt klar und deutlich Nein zu jedem Migrantentransfer sagt. Österreich kann und soll den bedrängten Griechen Geld, Baumaterial und Zelte schicken, damit das Lager rasch wiedererrichtet werden kann. Aber man darf nicht das geringste Signal aussenden, dass es irgendeinen Weg gibt, auf dem der türkische Diktator Erdogan die aus halb Asien zusammengeströmten Migranten nach Europa hineinpressen kann (egal aus welchem Motiv: um Europa oder den verhassten Griechen zu schaden, oder um langfristig eine Islamisierung Europas zu beschleunigen). Das ist nicht "zynisch" wie der linke ORF-Oberpolitkommssar Armin Wolf mehrfach hasserfüllt Außenminister Schallenberg anschnauzt, sondern absolut der einzige Weg der Vernunft.

Apropos Erdogan, apropos Merkel, apropos EU: In diesen Stunden wird deutlicher denn je, was für ein Vollholler das Abkommen mit der Türkei gewesen ist, das uns damals mit der Überschrift verkauft worden war: Die Türkei nimmt die Migranten wieder zurück und bekommt dafür Milliarden von Europa. Die Milliarden haben sie genommen, aber die Migranten nicht.

Daher ist es besonders erfreulich, dass sich Österreichs Außenpolitik zusammen mit einigen anderen Staaten mutig in die erste Reihe der Kritiker an der Türkei gestellt hat, die zum schlimmsten Unruhestifter in Europas Umgebung geworden ist.

Österreich positioniert sich in diesen Tagen übrigens auch sonst außenpolitisch absolut richtig. Das kann man deutlich an den ersten persönlichen Kontakten von Kurz nach einem halben Corona-Jahr ohne außenpolitische Besuche ablesen: Kurz hat sich demonstrativ mit einigen mitteleuropäischen Nachbarn getroffen, mit Slowenien, mit der Slowakei, mit Tschechien. Lauter Länder, die ebenso deutlich wie er ganz klare Gegner der Migrationsbewegung sind.

PS: Kurz sollte in diesem Zusammenhang aber auch keine Scheu haben, dem ungarischen Ministerpräsidenten – unabhängig vom Gekläff in ORF&Co – persönlich zu signalisieren: Ungarns Platz ist in Mitteleuropa und nicht auf einer Schaukel, auf der man einmal Richtung Moskau, einmal Richtung Ankara, einmal Richtung Peking blinzelt. Auch wenn es an sich nachvollziehbar ist, dass Viktor Orbán angesichts der ständigen Hasskampagne der europäischen Linken begonnen hat, sich außerhalb der EU Freunde zu suchen.

PPS: Als besonders vorbildlich ist Zypern zu loben. Es hat fast zur gleichen Stunde, da das Lager auf Lesbos abgefackelt worden ist, selbst 81 illegale Migranten in den Libanon abgeschoben. Diese waren erst knapp davor übers Meer gekommen. Wir sehen: Es gibt ein EU-Land, das sich von der Linken, den NGOs, dem andernorts zur Gewohnheit gewordenen krassen Missbrauch des Asylrechts und den dabei angewandten schier unendlichen juristischen Tricks nicht einschüchtern lässt. Es führt keine jahrelangen Asyl-Verfahren, sondern schiebt die Migranten nach einer Kürzestprüfung sofort wieder zurück.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    28x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2020 06:49

    Kurz, der Rühmenswerte, macht wieder einmal alles richtig - nur sollte man endlich etwas weniger auf seine Worte und mehr auf seine Taten blicken. Seit 2016 tritt Sebastian wortreich gegen illegale Migration auf und faselt ständig, dass Österreich niemand mehr aufnimmt. Nur wo stammen all die Migranten in den letzten Jahren dann her? Hat die etwa der Kickl heimlich reingekarrt? Oder ist es vielleicht vielmehr doch so, dass Kurz zwar niemanden offiziell einfliegt, die Hintertür aber weiter sperrangelweit offen steht? Es wird jetzt sicher keine Direktflüge aus Lesbos geben, aber wer es irgendwie über die Balkanroute zu uns schafft, ist weiter herzlich willkommen. Da kann der Nehammer noch so grimmig in die Kameras blicken - hinter dem Rücken der fröhlich blökenden Wahlschafe läuft alles weiter wie gehabt...

  2. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2020 03:32

    Ich kann nicht umhin, zum wahrscheinlich hundertsten Mal zu wiederholen: Wir dürfen uns von dieser Kanzler-Figur Sebastian Kurz nicht länger blenden lassen. Was dieser Mensch tut, ist skrupellos und verantwortungslos. Leute wie Anschober (und andere) sind peinlich, aber ohne weitere Bedeutung. Sie werden ihrem Stellenwert entsprechend auch in den Nebeln der Geschichte verschwinden. Jenen Mann aber, der den Kanzler spielt, und seine Hintermänner, halte ich für brandgefährlich.

  3. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2020 00:45

    Nicht was Kurz sagt, ist rühmenswert. Was Kurz sagt, ist wurscht. Einzig was Kurz tut, ist relevant. Ich möchte einmal von dieser Regierung Taten sehen. Wo sind die großen Transporte der Unintegrierbaren auf die Inseln nach dem australischen Modell? Geht offenbar nicht, weil Kurz ein "glühender Europäer" ist und das mehr zählt.

    Die Anstiftung zu einer Tat oder Deckung derselben ist genau so verwerflich wie die Tat selbst. Auch wenn die Grünen etwas tun und jetzt ohne viel Aufhebens die Schleusen still und subtil öffnen, trägt Kurz die Verantwortung, denn es war er, der geputscht und sich die Grünen als Ausführungsgehilfen in die Regierung geholt hat.

    In Israel wäre man lt. Richard Schmitt wegen so etwas wie Ibiza offenbar nicht zurückgetreten:
    https://www.youtube.com/watch?v=biaHJdWR_eI&t=779

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2020 08:28

    A.U. schreibt:

    "Daher ist es doppelt rühmenswert, dass Sebastian Kurz auch jetzt klar und deutlich Nein zu jedem Migrantentransfer sagt."

    Sebastian KURZ wird umfallen. Seine Versprechungen sind nicht viel wert, wie er schon mehrmals bewiesen hatte.

    NEHAMMER hat Ähnliches gebellt. NEHAMMER ist nicht KICKL. KICKL würde ich selbstverständlich glauben, denn der hält, was er verspricht, dem NEHAMMER glaube ich nicht, denn dazu gibt es keinen Anlaß.

  5. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2020 08:00

    Den Willen der ÖVP sich den Problemen zu stellen erkennt man ja bei den jüngsten Aussagen von Integrationsministerin Raab, die nicht wolle, dass es in Wien "Little Italy" oder "Chinatown" gibt.

    Also gerade zwei Zuwandererethnien mit denen es kaum Probleme gibt und die sich auch gut integrieren.
    Von "Littel Kabul" "Grosny 2.0" oder "Klein Istanbul", also den Gebieten, wo die meisten Integrationsresistenten herkommen hat sie natürlich nicht geredet. Wie bei der Kurz-ÖVP üblich ist es wieder nur reine Schaumschlägerei. Man sieht in der ÖVP-Strategieabteilung halt, dass bei der Wien-Wahl die Stimmen vieler ehemaliger FPÖ-Wähler auf dem Markt sind und blinkt darum wieder nach rechts, während Kurz, Blümel und Co jedoch das Lenkrad weiterhin nach links drehen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2020 06:17

    Zur Sache: Nordrhein-Westfalen will 1000 Migranten aus Lesbos aufnehmen ....

    Die NGOs machen ganze Arbeit.

    Ja, bauen wir ein Lager auf Lesbos und das gleich ein bisschen größer und bringen wir dorthin alle unsere kriminellen Ausländer, die abgeschoben werden sollen, aber nicht werden wegen der Tätigkeit und des 'Wirkens' der NGOs, die in Kurzens 'Mysterien' sitzen. Wir werden wahrscheinlich im 'Namen der 'EU-Soros-NGO&Co' klein beigeben und solche Eindringlinge 'aufnehmen' und uns dann vor geau diesen fürchten müssen.

    Man merke sich eines, was Kurz redet und was er tut sind 2 Paar Schuhe, genau wie bei seiner Handhabung der 'Wirtschaftszerstörung' mittels 'Corona'-Diktatur, genau wie seine Handhabung seines 'Mitte-Rechts' Kurses, genauso wie die Errichtung einer linksextremen Meinungsdiktatur, genauso wie die 'Phantastillionen' Staatsschulden, genau, wie die Zulassung der Zerstörung unserer Schulen, genau, wie die unkontrollierte Zuwanderung und die Vernachlässigung des Grenzschutzes, die Zerstörung der Demokratie und die Errichtung einer Diktatur, Aufblähung der Verwaltung, etc., etc. zum Schaden Österreichs und seiner Menschen, undenkbar unter Hofer-Kickl.

    Ja, Herr Dr. Unterberger, es wäre noch viel mehr Vernunft erlaubt entgegen dem linksmedialen Druck.

    Für mich wäre es auch erlaubt laut über einen EU Austritt nachzudenken, über eine Teilnahme an der Visegrad Gruppe, eine Pflege der Nachbarschaftsbeziehungen mit allen unseren Nachbarn, eine Beendigung der Sanktionen gegen Russland und ordentliche Handelsbeziehungen, es wäre auch erlaubt am ferngesteuerten kollektiven Selbstmord Europas durch die EU nicht teilzunehmen, oder ?

    Und es wäre wohl auch nötig, die Beteiligung der Ö V P am 'Ibiza Video' offen zu legen und anzuklagen, das ist doch ungeheuerlich, was da aufgeführt wird in diesem 'Untersuchungs'-Ausschuss mit seltsamen medialen 'Desinteresse' ...

    Die Eindringlinge auf Lesbos zeigen genau, was sie von dem 'Corona Tanz' halten.

    Sie zeigen genau, was sie von der 'Entschlossenheit' der EU halten.

    Das einzige, was die EU tun muss ist es, diese alle (ohnehin nur Männer im wehrfähigen Alter) auf ein Schiff zu verfrachten und zurückzubringen, woher sie gekommen sind.

    Einmal und dann ist Ruhe, wenn nicht anders möglich, können auch Schusswaffen die nötigen Zeichen setzen.

    Oder fürchtet sich Europa auch schon vor Erdogan ? Betrachtet man Europas Armeen, es ist wirklich zum Fürchten.

    Vor der EU gab es noch Armeen, sogar in Österreich.

    Offenbar die letzten Zuckungen vor der Kapitulation.

  7. Ausgezeichneter KommentatorSpecht
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2020 09:24

    Dieses "doppelt rühmenswert" hat mich richtig aus dem Schritt gebracht oder deutlicher, das haut einem um.
    Der Sprengmeister einer allseits beliebten Regierung, die Hoffnung gab für einen wieder gewonnenen ehrlicheren Umgang mit den von der EU aufgehalsten Zuwanderer- Problemen, dieser mit salbungsvollen Gesten beschwörende Taschenspieler wird für seine Nebelgranaten gerühmt.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDr. Hans Christ
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    12. September 2020 03:33

    Die ständige ÖVP- Propaganda von A. Unterberger wird langsam unerträglich. Hätte Kurz nicht die Koalition mit den Freiheitlichen mutwillig in die Luft gesprengt, gäbe es die Migrantendiskussion innerhalb der Regierung gar nicht.


alle Kommentare

  1. karl b (kein Partner)
    13. September 2020 18:42

    Motto von Sebastian Kurz: Nicht das Erreichte zählt, das Erzählte reicht!

  2. Christ343 (kein Partner)
    12. September 2020 23:09

    Glücklicherweise geht die Geburtenrate in islamischen Staaten massiv zurück. Bitte googeln "Geburtenrückgang Islam". Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  3. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    12. September 2020 19:57

    "Niemand bei Verstand kann Zweifel haben, dass das Lager auf der Insel Lesbos von den illegalen Migranten selbst in Brand gesteckt worden ist. Das ist ebenso eindeutig, wie es etwa in Russland die staatliche Verantwortung für die Serie von Giftmorden an politischen Freiheitskämpfern ist; und wie es in Belarus die staatliche Verantwortung für den von Massenverhaftungen über Folter bis zu geheimnisvollen Entführungen reichenden Terror gegen die dortigen Freiheitskämpfer ist. So viel Vernunft muss noch erlaubt sein wider alle linksmediale Gehirnwäsche."

    Sehr geehrter Herr A.U.! So einen manipulativen, völlig sinnentleerten, komplettverblödeten Artikel hab ich schon lange nicht mehr gelesen!

  4. andreas.sarkis (kein Partner)
    12. September 2020 17:00

    Kurz sagte gestern, sinngemäß, Österreich habe heuer im Schnitt 100 dieser Illegalen die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen.
    Woher kamen sie alle?

    Der Pakt Merkel-Türkei war vom österreichischen Kommunisten Gerald Knaus ausgearbeitet worden; er erhielt Teile seiner Ausbildung in Moskau.
    Deshalb wird Knaus von eingefärbten Medien zur Zeit so hochgejubelt.
    Der Pakt kostete die EU übrigens 9 Md Euro, noch nicht gerechnet aktuelle Zuzahlungen.

    Der Brand in Moria war von Mitgliedern der Weißhelme gelegt worden (Muslimbruderschaft), die ca. seit 2 Jahren die Lager kontrollieren. Mit Geld von europäischen Brüdern, das zum Teil über die Anas Schakfeh-Stiftung in Wien fließt.

  5. monofavoriten (kein Partner)
    12. September 2020 14:20

    lewrockwell.com/2020/09/jon-rappoport/covid-and-hollywood-in-the-carnival-called-reality/

    ich weiß, off topic aber unbedingt lesenswert

  6. Torres (kein Partner)
    12. September 2020 12:59

    Es gibt bekanntlich die Verbindung Kurz - Soros - Gerald Knaus (von Viktor Orban übrigens klar dargelegt); da sollte man sich auf die Beteuerungen von Kurz keineswegs verlassen. Es wird zweifellos einen "Kompromiss" samt Hintertür geben, über den bzw. die weiterhin massenweise illegale Eindringlinge nach Österreich kommen werden.

  7. ach_was (kein Partner)
    12. September 2020 10:10

    Ich schätze die Artikel von Herrn Unterberger sehr, aber was man in den Kommentaren dazu an Hass und zumindest Unflätigkeiten gegen alle und alles, was nicht rechts außen angesiedelt ist, lesen kann bzw. könnte, ist widerlich.

    • AppolloniO (kein Partner)
      12. September 2020 11:49

      Viele der hiesigen AppolloniOBlogger sind genau das, was sie ihren Gegnern vorwerfen:
      Auf einem Auge blind!
      Der wahre Gegner bei den nächsten Wahlen heißt nicht "KURZ".
      Es sind die RotzGrünen und die mit ihnen verbandelten Einfaltsmedien.

    • AppolloniO (kein Partner)
      12. September 2020 11:52

      Wieso sich mein Bloggername hier in den Text eingeschlichen hat ist mir schleierhaft, bitte ignorieren.

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)
      12. September 2020 20:44

      .... Wer zwingt Sie diese Kommentare zu lesen?

    • Anmerkung (kein Partner)
      13. September 2020 02:45

      Ein wahres Wort:
      "Viele der hiesigen AppolloniOBlogger sind genau das, was sie ihren Gegnern vorwerfen:
      Auf einem Auge blind!"

      Zum Glück sind im Tagebuch die AppolloniOBlogger doch nur in der Minderheit. Die meisten, die hier schreiben, halten wohlweislich immer beide Augen offen.

      Wegen dieser Bedachtsamkeit und Fairness der Tagebuchleserinnen und -leser wird auch die höhere Tochter aus dem Mädchenpensionat namens @ach_was, die da oben in einem Drohbrief andeutet, dass sie "in den Kommentaren ... Hass lesen könnte", sich schwer damit tun, jemandem zuerst etwas unterzujubeln, sich dann theatralisch darüber zu echauffieren und kreischend ein "Hassbekämpfungs"-Schauspiel in Szene zu setzen.

    • Ella (kein Partner)
      13. September 2020 04:29

      ach was, nennen Sie ein Beispiel. Welches Posting hier ist so gehässig? Ihr Posting zB ist pauschal beleidigend....

    • Anmerkung (kein Partner)
      13. September 2020 08:43

      Ach, was einem da alles in den Sinn kommt! Es war einmal vor langer Zeit, da konnte man in einem Leserforum, das mittlerweile dahingeschieden ist, auch vieler Beiträge eines Menschen ansichtig werden, der für sich den Namen "auch wer" erkoren hatte. Er hat im Alter von 65 Jahren das Zeitliche gesegnet.

  8. McErdal (kein Partner)
    12. September 2020 08:17

    Es gibt etwas, was sich alle Bürger schon E N D L I C H merken sollten:

    POLITDARSTELLER sind NICHT DEM VOLK - SONDERN den PARTEIEN VERPFLICHTET !!

  9. Pegasus (kein Partner)
    12. September 2020 07:49

    Bitte diesen Augenzeugenbericht zu lesen auf Tichys Einblick (leider kann man hier den vollständigen Link nicht eingeben)

    ww.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/report-aus-moria-wuetende-dorfbewohner-vor-inferno-kulisse/

    • Pegas (kein Partner)
      12. September 2020 07:51

      ....Flüchtlinge, instruiert von den NGOs, die wissen, wie man über Medien die Emotionen spielt und somit alle Welt erpressen kann....

  10. Wahrheit (kein Partner)
    12. September 2020 07:33

    Zitat: "Das ist ebenso eindeutig, wie es etwa in Russland die staatliche Verantwortung für die Serie von Giftmorden an politischen Freiheitskämpfern ist;"

    Ähhh, das ist sicher der denkbar schlechteste Vergleich ...

    Bei den Ausführungen zum glorreichen Basti erreiche ich sofort meine "Täglich grüßt das Murmeltier"-Phase ...

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 09:33

      Vollkommen richtig! Mit seinen Vergleichen macht Herr Dr. Unterberger unmissverständlich klar, dass er selbst gar nicht an seine Erpressungshypothese glaubt.

      So ähnlich, wie manche mit übertriebener Lobhudelei in einer bestimmten Richtung dagegen Vorsorge treffen möchten, dass von dort her Gefahr drohen könnte.

  11. Ella (kein Partner)
    12. September 2020 06:58

    Nehammer hat gestern bei Fellner erklärt, man habe schon 175 "Minderjährige" aufgenommen. Wien könne gerne einen Teil übernehmen. Es ist nur Bla. Sobald die "Flüchtlinge" europäische, zumeist deutsche, Staatsbürger sein werden, dürfen sie auch alle anderen EU-Staaten besiedeln - wo es halt die meisten Unterstützungsgelder für sie und ihren Nachwuchs gibt und wo sie in ihrer "Kultur" (Scharia) besonders gefördert werden, also in Österreich/Wien und Deutschland.

    Gestern war ich beim Praskac. Dort gibt es noch keine Maskenpflicht. Nur wenige, ich und das Personal waren unmaskiert. Die Leute haben furchtbare Angst. Ich spürte ihre aggressiven Blicke. Was tut man uns an? Besonders den Kindern! Das ist unverzeihlich. Sie werden mit allen Mitteln an der Coronalüge festhalten, sonst müsste man sie ja verurteilen!

    • Ella (kein Partner)
      12. September 2020 07:11

      Zu Praskac: das ist eine Großgärtnerei mit riesigen gut gelüfteten Hallen und großem Freigelände. Die Masken sind idiotisch! Ich lasse es mir einreden, echte Schutzmasken und -brillen im Spital, in der Apotheke, im Arztwartezimmer, im Öffi...zu tragen, besonders in Wien, dann auch mit Brille. Aber sonst ist diese Zwangsvermummung wirklich nur schädlich, psychisch (Angst, Isolation) und physisch (Keime, Ausatmungsluft wird eingeatmet). Es dient ja nur der Einschüchterung, damit sich die Leute impfen lassen. Die Kinder wird es wohl unfruchtbar machen und die Gewissen erhalten einen anderen Impfstoff oder Ausnahmen. Dann geht der "Austausch" rascher.

      Ich fürchte, es ist nicht nur ein Geschäft, was hinter der weltweiten Impfung steht.

    • Ella (kein Partner)
      12. September 2020 07:25

      Die Übertragung erfolgt nur durch zu engen Kontakt - bei Partys usw. Oder wenn infizierte Pflegerinnen Bettlägrige putzen. In Geschäften wird keiner angesteckt, besonders kein Bettlägriger. Ein weiterer Aspekt ist, dass dadurch die Wirtschaft ruiniert werden soll. Was kommt dann? Enteignung und Diktatur? Ziehen diese Heuschrecken dann endlich ab, wenn alles zerstört sein wird? Soll sich die Menschheit in Affen zurückverwandeln?

  12. Anmerkung (kein Partner)
    12. September 2020 06:53

    Es ist immerhin erfreulich, dass der von den "Grünen" ausgesuchte Regierungschef die geistig wohlstandsverwahrlosten Humanitätslinken, die auf Kosten anderer Leute Moral heraushängen lassen, zum Schäumen gebracht hat. Einer aus der Resetaritz-Clique behauptet gar, der Kanzler hätte über Migranten gesagt: "san eh ois Kriminelle" - da wird man doch gleich zum neuen Normalitätsstaatsbürger und fragt sich: Ist das nicht ein Fall für den Staatsanwalt?

    Wieder sieht man, Europas Verhängnis ist nicht Krieg, sondern Menschlichkeit, also die christlich-sozialistische Ideologisierung, die so viele davor Angst haben lässt, "als herzlos hingestellt zu werden".

    Christ sein: das macht erpressbar.

  13. Der Realist (kein Partner)
    12. September 2020 03:46

    Kurz wird wieder umfallen, so in Zeitlupe hält, damit es seine Anbeter nicht sofort merken, aber ein Falschspieler arbeitet nun einmal mit allen Tricks.
    Auch bin ich zuversichtlich, dass der Hofburg Wauwau die Größe und Menschlichkeit besitzt, und auf seine Kosten Flüchtlinge in der Hofburg aufnimmt.

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 07:08

      "Auf seine Kosten"?

      Bitte, bei diesen Leuten handelt es sich um Vermögende! Es geht ja aus zahllosen Berichten hervor, dass die meisten, wenn nicht alle von denen tausende Dollar an die Schlepper gezahlt haben, um dorthin zu gelangen, wo sie jetzt sind.

      Wenn sie schon nicht ordentlich gereist sind, dann sollen sich jetzt wenigstens ordentlich benehmen. Dazu gehört auch die Bezahlung der Leistungen, die sie in Anspruch nehmen. Und wenn manche glauben, dass sie auf Abenteuerurlaub sind, Brandstiftung inklusive, dann sollen sie auch den Schaden bezahlen, den sie anrichten.

      Und wem etwas nicht passt, der soll sich eine Heimfahrkarte kaufen - die kostet keine 1000 Dollar!

  14. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    12. September 2020 03:33

    Die ständige ÖVP- Propaganda von A. Unterberger wird langsam unerträglich. Hätte Kurz nicht die Koalition mit den Freiheitlichen mutwillig in die Luft gesprengt, gäbe es die Migrantendiskussion innerhalb der Regierung gar nicht.

  15. SL
    11. September 2020 01:15

    Täglich sehen wir wie extrem verbohrt, einseitig und unehrlich die sogenannten Linken und ihre Medien sind. Sie verstecken ihre enorme Bosheit hinter andauernden Moralisieren, danach sind sie süchtig und dafür ist ihnen nichts zu blöd.
    Das Niederbrennen des Camps verurteilen sie natürlich nicht. Ganz im Gegenteil fordern sie die Einwanderung gewalttätiger Migrantengruppen und zwar in der Hoffnung, dass diese auch hier alles anzünden werden. Unsere Linken sind das Pendant zu den Islamisten in den muslimischen Ländern. Es besteht eine enge ideologische Verwandtschaft.

    • Der Realist (kein Partner)
      12. September 2020 03:50

      Einer der sein Haus anzündet, wird normalerweise eingesperrt.

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 07:21

      "Biedermann und die Brandstifter" - der heutige Biedermann ist als Linker um eine ganze Stufe blöder und holt sich die Brandstifter auch noch ins Haus, wenn er bereits weiß, was sie schon alles angezündet haben.

  16. Kyrios Doulos
    10. September 2020 23:08

    A Soros-hálózat karmestere
    FIZETETT LOBBISTA A HAZÁNK ELLENI LEJÁRATÓ KAMPÁNY F? SZERVEZ?JE
    Deutsch: Der Dirigent des Soros-Netzwerkes. Der Hauptorganisator der gegen Ungarn gerichteten diffarmierenden Kampagne - ein bezahlter Lobbyist.
    Quelle: https://magyarnemzet.hu/belfold/a-soros-halozat-karmestere-8625636/

    Die Rede ist von Gerald Knaus, dem Österreicher, der in Namen der den berühmten miiardenschweren Pakt mit Erdogans Türkei kreiert hat und nun wieder fast täglich in den deutschsprachigen Medien interviewt wird - wegen Lesbos.

    Magyar Nemzet hat eine mehrteilige Recherche über ihn veröffentlicht. Ich hatte leider noch nicht die Zeit, das Ganze zu lesen. Typisch, daß darüber in unsern Medien natürlich nicht berichtet wird, wie da die Fäden von Soros abwärts laufen.

    Vorgestern stellen die NGOs 13000 Sessel vor dem Reichstag auf. In der darauffolgenden Nacht zünden sie das Lage rmit 13000 Invasoren an. Weil nicht alles abgebrannt ist, folgte die Endverbrennung in der Nacht darauf.

    Mutti und Macron und unsere Kommunisten im grünen Gewande tun das Übliche. Unsere Heimat verraten, verkaufen, vernichten. Und zeitgleich sagt die europäische Justiz: Schächten ohne Betäubung darf kein EU Mitgliesstaat verbieten. Die Invasion und die ISlamisierung Europas schreitet hurtig voran. Und noch etwas läuft dieser Tage simultan und ohne Medienberichterstattung: Das EUdSSR Parlament winkt den neuen sog. Migrationspakt durch. Österreich stimmt zu?

    • Undine
      11. September 2020 00:22

      @Kyrios Doulos

      Danke für Ihren Kommentar!

      *****************************************+!

    • McErdal (kein Partner)
      12. September 2020 10:15

      @ Kyrios Doulos
      Aus Ihrem Post: Mutti und Macron......welche Mutti übrigens ?

      Sie werfen leider alles in einen Topf: Merkel und Macron gehören nicht zu unserem Volk

      also können sie unsere HEIMAT (ist nicht die Ihre) nicht verraten und verkaufen...

      Wem man die grünen Kommunisten zurechnen darf, sollte eigentlich als bekannt

      vorausgesetz werden können ! Es sind immer dieselben......

      Der Samen der Schlange.....

      Woher wissen sie, daß Gerald Knaus ein Österreicher ist ? Was daran ist schwer zu verstehen? Daß er seinen Hintern auf einem Stuhl neben Kurz beim ECFR wärmt ?

      Und hier sind wir schon wieder bei György Schwartz......

  17. machmuss verschiebnix
    10. September 2020 21:02

    OT:

    yup - so gehört sich das - sowas gibt Hoffnung, daß dieser weltweite Großbetrug uneingeschränkt auch als solcher geahndet werden wird !

    Der Star-Anwalt Dr. Reiner Fuellmich wird - zusammen mit einigen seiner Kollegen - eine Klage gegen die Corona-Initiatoren einleiten, aber auf Basis des US-Rechtes.

    https://www.youtube.com/watch?v=IcGMefYasSo&feature=youtu.be&t=47

    • machmuss verschiebnix
      10. September 2020 21:07

      SO sehen für mich Freiheitskämpfer aus - ganz im Gegensatz zu manchen sinisteren Aufwieglern in Russland oder in Belarus, denen es nur darum geht, den jeweiligen Staat zu destabilisieren, damit sich die Globalisten-Mafia bei der "Selbsbedienung" leichter tut ! ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      10. September 2020 22:27

      Wäre das nicht eine Möglichkeit für KHG, damit er den Verdienst-Engang der letzten 15 Jahre einklagen könnte ?

    • Franz77
      10. September 2020 22:32

      Machmussi, ich war begeistert, bis zu den Schlussworten. Horch Dir das nochamal an!!!!

    • machmuss verschiebnix
      10. September 2020 22:41

      Ja @Franz77 - ich weiß - Gutmenschen-Schmus - ist mir vorerst egal, Hauptsache er deckt die Bonzen mit Klagen ein, daß denen hören und sehen vergeht ! ! !

  18. Undine
    10. September 2020 20:43

    "Die "CORONA-MASKE" - Was bringt sie wirklich? (Gabriele KNABBE)"

    Die "Corona-Maske" spaltet das Land! Aber ist das Tragen der Masken eigentlich sinnvoll oder nur politische Willkür?

    https://www.youtube.com/watch?v=IqLparCuWBA&ab_channel=RPPInstitut

    • Gandalf
      10. September 2020 21:51

      Die Maske ist als "Schutz" lediglich ein "Sch.s" und hat auch die Wirksamkeit eines solchen. Sie dient lediglich dazu, den intellektuell und charakterlich ordentlichen Teil der Bevölkerung zu demütigen und die beschränkten Blockwart-Anfälligen (leider die Mehrheit) zu testen, wie weit sie gehen würden bzw. werden, wenn es (leider bald) wirklich ernst wird. Der Herr Karl lässt grüssen.

    • Franz77
      10. September 2020 22:37

      Danke Gandalf, dann brauche ich keine Verrenkungen in Sachen Formulierungen zu später Stunde wagen. So perfekt habe ich es noch nirgendwo gelesen.

      *********************

    • pressburger
      10. September 2020 23:32

      Dieser Maulkorb ist tatsächlich ein Maulkorb, den die Politiker den Menschen verordnet hat.
      Parallelen zum Parteiabzeichen, oder Armbinde drängen sich auf. Kurz will, dass die maskierten, weiter ihre Treue zum Regime, offen demonstrieren sollen.

    • McErdal (kein Partner)
      12. September 2020 08:35

      @ Gandalf

      Sie bringen es auf den Punkt - genauso ist es....

      Ich möchte dem noch die gesundheitlichen Aspekte beifügen, die leider überall derart vernachlässigt werden, daß es ein Graus ist ! Es ist bereits eine 13 jährige Schülerin deswegen gestorben, Lehrer(innen) sind auch schon davon ohnmächtig geworden !
      Seriöse Ärzte (falls es diese noch gibt - warnen davor) //t.me/GWisnewski/1978
      Messung von Co2 unter der Maske
      Sachverständiger beweist live: CO2-Werte unter Masken gesundheitsschädlich
      //www.wochenblick.at/sachverstaendiger-beweist-live-co2-werte-unter-masken-gesundheitsschaedlich/
      +++++LEUTE WACHT ENDLICH AUF++++++

  19. sin
    10. September 2020 18:57

    Was Zypern betrifft könnte es auch sein, dass Refugeesanbeterinnen nicht so genau wissen, dass es sich nicht um den türkischen Teil handelt.
    Die Afrikanisierung und Asiatisierung Europas mit Hilfe der Großinquisitorinnen geht zu deren großer Freude rasend schnell vor sich. Mit der Mitleidsmasche werden die meisten der Flüchtlinge doch wohl bald in Flugzeugen (ohnehin nicht ausgelastet) bald in Mitteleuropa landen.Spätestens bis zum Ende dieses Jahrhunderts wird aus Europa Eurafriasi.
    Wenn es gegen Polen oder Ungarn geht, quasseln Linke von den "europäischen Werten". Doch Weißrußland gehört offenbar nicht zu Europa. Dort ist ihnen allem Anschein an eine Lukaschenkodiktatur sehr lieb und das Volk ganz egal. Und die deutsche Führung zeigt in aller Deutlichkeit, dass sie Geschäfte mit Leuten, in deren Land Giftanschläge und Morde en masse ungeahndet geschehen können, über alles stellt.
    Was meinnen sie , wenn sie von "europischen Werten" faseln?

  20. Franz77
    10. September 2020 18:55

    Die Schutzsuchenden auf Lesbos, Mütter und Kinder, werden bald gemeinsam bei uns das Friedensgebet anstimmen. Hier sind die Feuerfachkräfte im bedingungslosen Löscheinsatz.

    https://www.bitchute.com/video/dOhBdP8IJrMF/

    • Undine
      10. September 2020 20:50

      Was für ein Gesindel macht sich da wieder einmal auf den Weg ins Schlaraffenland! Wenn sie sonst nichts können---Feuer entfachen und am Verlöschen hindern, das können sie! Die Deutschen und wir Österreicher können uns schon freuen auf die "Feuerfachkräfte"! ;-(((

    • Bürgermeister
      10. September 2020 20:55

      Die haben den Begriff "für Europa Brennende" einfach etwas zu wörtlich genommen. Naja, die Gutmenschinnen werden den Schutzsuchenden wohl keine Teddybären mehr zuwerfen, sondern Brandfackeln in die Hand drücken, damit sie hier weitermachen können.

    • pressburger
      10. September 2020 23:37

      @Bürgermeister
      Die Verstärkung naht. Die Grünbolschewiken sind sich nicht sicher, ob sie ihr Zerstörungswerk werden mit der erforderlichen Gründlichkeit durchziehen können.
      Wie die Grüne, im ORF heute deutlich ausgedrückt hat - sie will die Verstärkung. Die Genossin wird schon wissen wozu.

    • Gandalf
      12. September 2020 16:55

      @ Undine:
      Ja, Feuer anzünden und die Feuerwehr am Löschen hindern, das kann das Gesindel jeglicher Nation oder Ethnie. Und um Beispiele zu finden, braucht man gar nicht weit zu fahren: Wien, Justizpalast, 1927...

  21. pressburger
    10. September 2020 18:14

    Die nächste, voreilige, Kurz Apotheose. Warum dieser Versuch, Kurz Glaubwürdigkeit zu attestieren ? Kurzens Äusserungen sind für das Publikum bestimmt.
    In der Zwischenzeit haben seine Mentoren, Merkel und Macron bereits beschlossen, "unbegleitete Jugendliche" die sich an der Brandstiftung beteiligt haben, in die West EU zu transferieren.
    Kurz wird nicht, Kurz darf nicht abseits stehen. Als braver Parteisoldat wird er fleissig mitmachen.
    Niemand soll, vielleicht, wird auch keiner merken, wen die ersten Brandstifter in Österreich ankommen. Omertà. Das Schweigen wird verordnet. Die Medien werden beim vertuschen mitmachen.
    Sollte doch etwas bekannt werden, werden die, die davon berichten sollten, als Hetzer und Rassisten abgestempelt-
    Wem glaubt die breite Öffentlichkeit ? Kurz. Auch Kurz wird für seine Betrügereien belohnt.
    Eine verkehrte Welt.
    So ist die Politik der EU. Verbrecher werden belohnt. Dieses Prinzip gilt seit 2015. Verbrechen lohnen sich. Die Voraussetzung ist, der Verbrecher ist Moslem.

    Zum PS, Viktor Orban, betreffend. Orban braucht keine Unterstützung, oder Empfehlungen von Kurz. Orban ist ein redlicher Staatsmann, ein Patriot, ein ehrlicher Mann. Alles Eigenschaften die Kurz nie hatte. Nicht hat. Nie haben wird.

  22. Hausfrau
    10. September 2020 18:05

    Und jetzt gibt auch noch der alte Herr in der Hofburg seinen Kommentar zu der vom Feuer verwüsteten Asylunterkunft ab:
    https://orf.at/stories/3180852/

    Wenn wir und andere EU-Länder der Erpressung nachgeben, dann macht die Brandschatzung in anderen Lagern Schule.

    • pressburger
      10. September 2020 18:15

      "Alte Herr", wer ist das ? Der Hausmeister ?

    • Cotopaxi
      10. September 2020 19:32

      Der Familienhund.

    • Franz77
      10. September 2020 19:45

      Bitte diesen heimatlosen Gesellen, Modell Vogelscheuche Typ F66, nicht als Herr zu bezeichnen. Der paßt zur Hofburg wie zum Schwein die Schelle.

    • riri
      10. September 2020 22:42

      Manchmal sieht man ihn und seine Gemahlin neben Maria-Theresia stehen.
      Dabei lachen sie noch in die Kameras. Und merken gar nichts.

    • Mentor (kein Partner)
      12. September 2020 21:17

      @riri
      Das die Demokraten der zweiten Republik so gerne in den Prunkräumen des Habsburger hausieren ist das Eine.
      Einer, welche die Kommunisten wählte, dies ebenso gerne tut ist das Andere, das WIDERLICHE. (Widerlich_unangenehm auf die Sinnesorgane wirkend)

    • riri
      13. September 2020 10:35

      @Mentor

      Ja, welch schäbige Figuren.

  23. Franz77
    10. September 2020 17:36

    Der Druck im Kelomat erhöht sich täglich. Wie lange kann die Schweinest dieses globale Monsterverbrechen noch überlügen?

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/09/10/der-vollig-grundlose-lockdown-der-einzig-auf-falschen-behauptungen-der-hofvirologen-beruht/

    • glockenblumen
      10. September 2020 17:56

      Danke für den Link!!!!

    • Brigitte Imb
      10. September 2020 17:58

      Besten Dank, Franz, sehr aufschlußreich.

      ************

    • Undine
      10. September 2020 18:29

      @Franz77

      Wäre ich Dr. Drosten, könnte ich mit dieser Last auf der Seele nicht weiterleben, sondern Suizid begehen; Ähnliches trifft auf viele Politiker zu. Aber all diese Leute haben kein Rückgrat, dafür aber eine umso dickere Haut.

    • pressburger
      10. September 2020 18:52

      Dieser Prophet kam wie gerufen. Die Politiker haben ihre Freude an diesen wahren Worten gehabt. Der Genosse Virologe, hat das alte Sprichwort auf den Kopf Gestellt.
      Genosse Virologe, hat bewiesen, dass, ein Prophet, auch in seiner Heimat, etwas zu sagen hat.

  24. Brigitte Imb
    10. September 2020 17:33

    Ach, womöglich kann man Kurz das sogar glauben, daß aus Moria direkt diesmal niemand aufgenommen wird. Es werden sich andere Wege finden - gefunden haben - um Österreich mit Versorgungssuchenden zu fluten. Da bin ich mir ganz sicher, denn es warten ja genügend anderswo.

    Ich traue Kurz und seiner türkisgrünen Mann(Frau)schaft keinen Nanometer - also keiner Virengröße - über den Weg. Sie werden es legal machen, was angesichts der Gesetzeslage kein Problem darstellen wird.

  25. Observer 39
    10. September 2020 15:45

    Ich bitte um Nachsicht, mein Kommentar sollte zum Blog "Endlich etwas zum Lachen: Unsere liebe Regierung und die Frauen" gehören. Ich habe mich beim Einfügen vertan. Sorry!!

  26. glockenblumen
    10. September 2020 15:44

    OT

    " ... Kohlendioxid-Test mit Ing. Dr. Helmut Traindl - Mund-Nasenschutz ist gesundheitsgefährdend! ... "

    https://www.youtube.com/watch?v=cMiyFkBGR5I Frau, 36J. und Ing. Dr. Traindl persönlich) wurde jeweils über einen Zeitraum von einigen Minuten die Luft unterhalb einer aufgesetzten Mund-Nasen-Schutz-Maske kontinuierlich gemessen. Das Ergebnis war, obwohl erwartet, erschreckend. Die Kohlendioxid-Konzentration der Luft unterhalb der Maske war bereits nach wenigen Atemzügen mit einer Kohlendioxid-Konzentration von 3-5 Vol.% „belastet“. Die Konzentration blieb während der gesamten Versuchsdauer auf diesem Niveau.

    Obwohl die Auswirkungen von erhöhten Kohlendioxid-Konzentrationen in der Atemluft in der Vergangenheit zwar immer wieder von Ärzten angesprochen wurden, wurden diese bis dato von den regierungstreuen Fachleuten und Systemmedien immer schlichtweg ignoriert oder als fake-news verunglimpft. Im Extremfall werden mutige Ärzte, die Ihren Patienten Atteste zur Befreiung vom MNS ausstellen, sogar mit einem Entzug Ihrer Berufsberechtigung bedroht. Im Video geht Ing. Dr. Traindl außerdem auf die Symptome einer Kohlendioxid-Vergiftung ein. (Online recherchierbar.)

    Gesetzliche Regelungen für die Begrenzung von Schadstoffen in der Atemluft für Kohlendioxid (andere Bezeichnung: Kohlenstoffdioxid).

    Arbeitsplatz-Grenzwerte für Kohlendioxid in Österreich
    In Österreich gilt für den Arbeitsschutz die Grenzwerteverordnung 2018 (GKV 2018):
    Maximale Arbeitsplatz-Konzentration (MAK-Wert) von Kohlendioxid (Kohlenstoffdioxid):
    Tagesmittelwert (TMW) 5.000 ppm (entspricht 0,5 Vol.%),
    Kurzzeitwert (KZW) 10.000 ppm (entspricht 1,0 Vol.%) / max. 3x60 Minuten in 8 Std.
    (TMW und KZW gelten nur für gesunde erwachsene Personen!)

    Empfehlungen für Innenraumluft-Grenzwerte in Österreich
    (Umweltbundesamt, Österreich, Richtline zur Bewertung der Innenraumluft, 2017)
    Die MAK-Werte (maximale Arbeitsplatz-Konzentrationen) gelten nur für erwachsene gesunde Personen, 8 Std. pro Tag und 40 Std. pro Woche!
    In der Richtlinie des Umweltbundesamts sind Grenz- und Richtwert für Innenräume angegeben, die für alle Personenkreise gelten, also auch für Kranke, Jugendliche und Kinder. Es werden Innenraumluft-Grenzwerte für Kohlendioxid empfohlen, die nur in Ausnahmefällen im Bereich der Tagesmittel-Arbeitsplatz-Konzentrationen (MAK-Wert) liegen. Als allgemeiner Richtwertwird eine Konzentration von 1.000 ppm - 1.400 ppm (entspricht 0,10-0,14 Vol.%) angegeben.
    „Mehr als 5.000 ppm sind nicht akzeptabel (entspricht 0,5 Vol.%)“

    In Deutschland gelten ähnliche Regelungen
    Arbeitsschutz: TRGS 900: Arbeitsplatzgrenzwert 5.000 ppm (entspricht 0,5 Vol.%)
    Spitzenbegrenzung: Überschreitungsfaktor 2 (entspricht 1,0 Vol.%)

    Innenraumluft: Umweltbundesamt, Deutschland:
    Gesundheitliche Bewertung von Kohlendioxid in der Innenraumluft, 2008
    „Mehr als 2.000 ppm sind gesundheitlich unakzeptabel (entspricht 0,2 Vol.%)“

    Da bei der Erstellung der oben angeführten Gesetze und Studien mit den darin enthaltenen Grenzwerten und Richtwert-Empfehlungen für maximale Kohlendioxid-Konzentrationen in der Raumluft noch keine allgemeine Maskenpflicht bestand, wurde hier Grenzwerte bzw. Richtwerte für die Raumluft vorgegeben. Zu diesem Zeitpunkt war dies gleichbedeutend mit der, von Personen eingeatmeten Luft. Da das eigentliche „Schutzgut“ der Mensch ist, ist daher die Gleichsetzung der „Luft unterhalb der Maske“ mit der in den Gesetzen und Richtlinien angegebenen Raumluft vernünftig und zulässig.

    Hinweis: Umrechnung ppm in Vol.%: 10.000 ppm entsprechen 1,0 Vol.%.

    Die gemessenen Kohlendioxid-Konzentrationen bei dem anfangs beschriebenen Versuch entsprechen daher einer nahezu 10-fachen Überschreitung der gesetzlich erlaubten bzw. vom Umweltbundesamt empfohlenen Höchstwerte. Nimmt man den für alle Personengruppen vom Umweltbundesamt empfohlenen Richtwert ist die Überschreitung deutlich höher. Zusammengefasst sind diese Konzentrationen daher widerspruchslos als gesundheitsschädlich zu beurteilen.

    Sowohl die Grenzwerteverordnung 2018 (A) als auch die TRGS 900 (D) sind downloadbar. Gleiches gilt für die beide Richtlinien des österreichischen und deutschen Umweltbundesamtes. "

    • Franz77
      10. September 2020 17:39

      Wir brauchen dringend einen Maskenpfand. Sonst landen die Maulkörbe alle im Meer.

    • pressburger
      10. September 2020 18:18

      Wurde die Konzentration in Ruhe, oder in Bewegung gemessen ?

    • Almut
      10. September 2020 18:21

      Kommt jetzt die Anordnung des Tragens von Masken (die sinnlos sind und gegen Viren nicht schützen) einer Körperverletzung gleich?

    • pressburger
      10. September 2020 18:54

      @Almut
      Ist Körperverletzung ein Offizialdelikt ?
      Wäre eine Zwangsimpfung, auch eine Körperverletzung ?

    • Postdirektor
      10. September 2020 19:05

      @Franz77

      :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    • Jonas (kein Partner)
      12. September 2020 06:47

      Glockenblumen, wie ist das bei langandauernden, oft über Stunden gehenden Operationen? Ist da das OP-Personal, also die Chirurgen, Anästhesisten, OP-Schwestern etc. durch das Kolendioxid auch so extrem gefährdet?

  27. CIA
    10. September 2020 15:41

    Die Erpressung durch diese Invasoren fand/findet auch bei uns und in Deutschland statt. Es brannten sowohl Unterkünfte als auch Gefängnisse. Alles läuft dann unter "posttraumatischen Störungen",selbst die Vergewaltigungen und Messerungen. Leider ist es ein Faktum, man will den Frieden, Wohlstand von Europa nehmen und das geht am besten mit ungebildeten, kulturfremden, gewaltaffinen Menschen aus aller Herren Länder.
    Brown University: US-Kriege haben seit 2001 bis zu 59 Mio. Menschen zu Flüchtlingen gemacht | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2020/brown-university-us-kriege-haben-seit-2001-bis-zu-59-mio-menschen-zu-fluechtlingen-gemacht/amp/

  28. Observer 39
    10. September 2020 15:39

    Unpolitische Geister fragen sich, was denn das Ziel der political correctness, des Gendern, ist? Natürlich ist das Ziel dieser Kreise durch Bewusstseinsänderung der breiten Massen, das selbständige kritische Denken des Einzelnen auszuschalten und es durch die Annahme der indoktrinierten Vorstellungen zu ersetzen. Eine totale Gesellschaftsveränderung ist das Ziel.
    „In der Annahme einer engen Verbindung von Sprache, Denken und damit Handeln entstanden so Sprachreglementierungen, die zum einen den Gebrauch bestimmter Ausdrücke ächten, zum anderen (da die Dinge ja nun einmal benannt werden müssen), eine neue, "feinfühligere‘ Terminologie vorschlagen oder vorschreiben. Über den Sprachwandel soll ein Bewusstseinswandel und idealerweise auch eine kulturelle Veränderung weg von der kritisierten Diskriminierung erreicht werden.“ (Iris Forster)

    Im Roman von George Orwell „1984“ ist das Hauptwerkzeug, mit dem das individuelle Denken beseitigt wird, eine neue Sprache namens „Newspeak“ („Neusprech“). In einem Anhang zum Buch beschreibt Orwell das „Neusprech“ und seine Prinzipien. Von Bedeutung ist das Konzept dadurch, dass „das Denken die Sprache korrumpiert, die Sprache auch das Denken korrumpieren kann“.
    In Orwells „1984“wird Neusprech verwendet, um die Sprache einzuschränken, anstatt die Gedanken und Ideen zu erweitern. Die Quintessenz ist, dass etwas nicht existiert, wenn es kein Wort für dafür gibt. Unsere Sprache existiert aber, um das zu beschreiben, was wir als Realität betrachten. Wenn diese Sprache durch eine sich verengende Sprache ersetzt wird, erobert die Sprache die Kontrolle über die Realität. Wenn Wörter die Kontrolle über die Realität haben, wird rationales Argumentieren unmöglich. „Neusprech“ hat uns erfasst. Schließlich wird Neusprech das Normale sein, wenn wir uns nicht massiv dagegen wehren. Das Ziel der "Genderisten" ist die Umfunktionierung unserer demokratischen, freiheitlich organisierten Republik in ein "kulturmarxistisches" (neomarxistisches) System. Weshalb die ÖVP dabei mitmacht ist eine zu stellende berechtigte Frage!

  29. Austria must not die
    10. September 2020 15:24

    Österreich müsse hier dringend eingreifen, appelliert Caritas-Geschäftsführer Klaus Schwertner am Donnerstag im krone.tv-Talk. Wichtig sei nicht nur die Hilfe vor Ort, sondern auch die Aufnahme von Flüchtlingen durch europäische Länder, betont Schwertner einmal mehr.

    Es ist Zeit zu handeln. Wenn Kardinal Schönborn das weiter unterstützt, sollten wir den Mut haben, zu Zehntausenden aus der Kirche auszutreten. Und zwar solange, bis die Kirche wieder unsere Heimat und unsere Kinder schützt.

    • glockenblumen
      10. September 2020 15:39

      Leute, die ihre Unterkunft vorsätzlich abfackeln, haben nicht das kleinste Recht zu uns zu kommen!
      Schwertner soll ein paar von denen zu sich in seine eigene Wohnung nehmen und für ihren adäquaten Unterhalt persönlich mit eigenen Mitteln sorgen vor allem persönlich dafür haften, was diese mglw. hierorts anrichten werden!!
      :-(((

    • pressburger
      10. September 2020 18:21

      @glockenblumen
      Die Leute haben, ob sie etwas abfackeln, oder nicht, kein Recht hier aufgenomen zu werden.
      Es sind keine Flüchtlinge nach der Genfer Konvention.

    • Undine
      10. September 2020 21:06

      @alle

      ******************************+++!

  30. Politicus1
    10. September 2020 15:15

    was hätte ich wetten können - und gewonnen!
    Der CARITAS Chef Schwertner sagt, dass Österreich die 'Flüchtlinge' von Lesbos aufnehen MUSS! Auch wenn die Brände von den gewalttätigen Migranten selbst gelegt wurden...
    Keinen Cent mehr für diese CARITAS!

    • Undine
      10. September 2020 21:12

      @Politicus1

      Daß diese Leute nicht zu schätzen wissen, was ihnen geboten/geschenkt wird, zeigen sie, indem sie alles einfach mutwillig abfackeln. Auch die funkelnagelneue Krankenstation mit allem teuren Drum und Dran ist verbrannt, als hätte das alles nicht den geringsten Wert!
      Bin schon neugierig, wie sich die Corona-Infizierten unter ihnen, deretwegen Quarantäne angeordnet war, weiterhin verhalten werden!

    • Gandalf
      10. September 2020 22:08

      Richtig, keinen Cent für die Caritas, und eine empfindliche, unbedingte Gefängnisstrafe für den Vaterlandsverräter Schwertner.

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 07:40

      Haben Schwertner und seine Hintermänner vor Beginn ihrer Lobbying-Tätigkeiten für ausländische Auftraggeber/Nutznießer ihre Registrierungspflichten gemäß Lobbying- und Interessenvertretungs-Transparenz-Gesetz erfüllt?

  31. Pennpatrik
    10. September 2020 15:10

    OT
    Nach der Aussage des Kurz-Parteifreunds Sobotka zur Parteifinanzierung über Vereine und dem Kauf der Krone durch einen Kurz-Freund habe ich zwei Fragen an meine Mitposter:
    1. Wofür, nochmal, wurde die Koalition mit der FPÖ beendet?
    2. Warum ist das bei der ÖVP kein ruchwürdiges Verbrechen?

    Kurz, der Blender (und Medienfinanzierer).

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 07:55

      "... die Koalition mit der FPÖ beendet?"

      Wer nur herumtheoretisiert, auf den muss die ÖVP verächtlich hinunterschauen: Der hat einfach nicht das Format, mit ihr in derselben Liga zu spielen.

      Deshalb wäre es ja so lustig, wenn in der Wiener Wahl der Strache einen höheren Stimmenzuwachs als der Blümel hätte.

  32. Aron Sperber
    10. September 2020 14:11

    Wenn Mutti wieder fremde Kinder einladen will, dann bitte direkt von Onkel Erdogan abholen, ohne weitere "Kinder" nach Griechenland zu locken.

    • Whippet
    • pressburger
      10. September 2020 18:21

      Ernst gemeint ?

    • Gandalf
      10. September 2020 22:17

      Na ja, zumindest der "Migrationsexperte" und Spezialberater der Frau Merkel, Herr Knaus, hat ja schon vor längerer Zeit Pläne für ein Abkommen mit der (nicht paktfähigen) Türkei betreffend Flüchtlingsverschiebungen ausgearbeitet. Schlimm genug. Noch schlimmer ist allerdings, dass dieser Scharlatan im Expertengewand noch dazu aus Österreich kommt.

    • Aron Sperber
      10. September 2020 23:40

      ja, wenn Deutschland es so will, sollen sie Flüchtlinge per Flugzeug aus der Türkei oder Syrien holen.

      und nicht zum illegalen Grenzübertritt nach Europa locken, wo sie dann auch Staaten abbekommen, die sie nie eingeladen hatten.

      wie 2015 geschehen. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl kamen mehr nach Österreich als nach Deutschland.

  33. haro
    10. September 2020 13:37

    Warum sind die europäische Staatengemeinschaft und alle NGOs nicht bereit, Unterkünfte für Flüchtlinge in jenen Ländern aufzubauen wo diese hergekommen sind und bringen diese dorthin zum Aufbau ihres Landes ? Nicht überall ist Krieg.
    Das verstößt keineswegs gegen Menschenrechte sondern bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe.
    Es kann doch nicht sein, dass Europäer zur eigenen Selbstaufgabe gezwungen werden.

    • pressburger
      10. September 2020 18:25

      Dass würde den Zielen der EU Politik diametral widersprechen.
      Auch der allerdümmste EU Politiker kann so viel rechnen, um festzustellen, dass die Kosten die ein "Flüchtling" in Libyen verursacht, ungefähr ein Zehntel, vielleicht ein Hundertstel, davon ist, was der "Flüchtling" in der EU verursacht.

  34. jaguar
    10. September 2020 11:29

    Selbst dekadente CSU und CDU Bürgermeister und Ministerpräsidenten von Bundesländern bieten umgehend den Erpressern jetzt Aufenthalt an. Wer frägt noch die Bevölkerung?

    • riri
      10. September 2020 13:21

      Wozu soll denn die Bevölkerung gefragt werden, wenn die SED regiert.
      Selbst eine Wahl wird von Merkel für ungültig erklärt.

    • Pennpatrik
      10. September 2020 15:11

      Nachdem die Bevölkerung genau solche Parteien wählt ...

  35. oberösi
    10. September 2020 11:02

    Und täglich grüßt das Murmeltier: Wenn der arme Basti nur könnte, wie er wollte, wäre alles ganz toll und alle hätten sich ganz viel ganz lieb.

    Aus einem Interview mit Alain de Benoist aus der Juni-Sezession:
    „Liberalkonservative sind Menschen, die den Wirtschaftsliberalismus akzeptieren, aber nicht den gesellschaftlichen Liberalismus, so wie manche Linke den gesellschaftlichen Liberalismus akzeptieren, aber nicht den wirtschaftlichen Liberalismus. Es wäre Zeit, anzuerkennen, daß diese beide Formen des Liberalismus (…) untrennbar miteinander verbunden sind. (…) Liberalkonservative sind überdies inkonsequent. Sie wollen Masseneinwanderung begrenzen, aber folgen einer Doktrin, deren Motto `Laissez faire, laisser passer´ lautet und die den freien Personen-, Waren- und Kapitalverkehr erfordert. (…) Sie wollen den Stellenwert der eigenen Geschichte bekräftigen und gleichzeitig der Theorie des Fortschritts folgen. Sie wollen sich auf die „Effizienz des Marktes“ verlassen, ohne zu sehen, daß der liberale, selbstregulierende und selbstregulierte Markt das Verschwinden von Grenzen verlangt.

    Sie wollen „ein bißchen Protektionismus“, während sie gleichzeitig Freihandel preisen. Aus Faulheit, Unwissenheit, Inkompetenz oder Opportunismus verstehen sie nach wie vor nicht, daß die Hauptursache für alles, was sie vorgeblich bedauern, die weltweite Verbreitung eines kapitalistischen Systems ist, dessen Kern die Unbeschränktheit von Waren und Profit, die Ausbeutung von Arbeitskräften und die allgemeine Durchsetzung der Herrschaft des Geldes ist, das sich in Kapital verwandelt und sich selbst nährt.

    Kurz gesagt, sie gehören zu jenen Menschen, von denen der katholische Theologe Jacques-Bénigne Bussuet sagte, daß sie sich über Folgen beschweren, deren Ursachen sie so schätzen“.

    Mehr wäre aus meiner bescheidenen Sicht zu diesem und vielen anderen Tagebucheinträgen eigentlich nicht anzumerken…

    • Whippet
      10. September 2020 14:36

      Mich persönlich stört es, wenn Sebastian Kurz immer wieder „Basti“ genannt wird. Herr Kurz ist ein begabter Darsteller, hängt wahrscheinlich an den Fäden eines Soros, schadet realiter unserem Land und ist ein „Killer“: Mitterlehner, Franz, Dönmez,........ Einen Innenminister Kickel hat er grundlos eliminiert.
      Er ist ein knallharter Machtpolitiker mit höflichen Worten und einen freundlichem Lächeln.
      Das ist der Herr Kurz, ein verniedlichter „Basti“ ist er nicht.

    • pressburger
      10. September 2020 18:28

      Ein bla bla. Hört sich gesprochen sicher gut an, das Publikum applaudiert, aber die Sätze sind hohl, inhaltsleer.

    • logiker2
      10. September 2020 19:23

      *******************************, ist das Schizophrenie oder einfach Hinterfotzigkeit bzw. Scheinheiligkeit ?

    • oberösi
      10. September 2020 21:26

      @Pressburger
      Natürlich haben Sie recht: Benoist - nichts als inhaltsleeres BlaBla. Aber seien Sie gnädig, es kann nicht immer alles so gehalt- und niveauvoll daherkommen wie Ihre Postings...

    • pressburger
      10. September 2020 23:39

      @Oberösi
      Danke

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 08:01

      "Mich persönlich stört es, wenn Sebastian Kurz immer wieder 'Basti' genannt wird."

      Der üble Bursche war der Dollfuß.
      Dagegen ist der Basti voll douce.

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 08:04

      @logiker2, genau über diese Frage ist hier vor ein paar Wochen auch der @Riese35 ins Grübeln geraten.

  36. Karoline
    10. September 2020 10:52

    Es hat mich angenehm überrascht, daß Kurz sich mit seinem Nein gegen seinen Koalitionspartner durchsetzen konnte. Auch bin ich sicher, dass er bei seinem Nein bleiben wird.

    • phaidros, aus gutem Grund
      10. September 2020 10:57

      Einfach lächerlich Ihr Glaube an Kurz.

    • Whippet
      10. September 2020 11:13

      Sie sind sicher? Ihr Wort in Gottes Ohr.
      Warten wir erstens die Wahlen in Wien ab, zweitens könnte Kurz längst veranlassen, dass kriminelle Asylwerber das Land verlassen müssen.

    • Riese35
      10. September 2020 11:25

      Ist das ernst gemeint oder Satire?

    • Postdirektor
      10. September 2020 12:41

      @Karoline

      Ich muss schon sagen, Ihr Mut zur Ironie ist bemerkenswert! :-)

    • Pennpatrik
      10. September 2020 15:14

      Er bleibt eh bei seinem Nein.
      Dabei lässt er trotzdem Zuzug zu.
      Das nennt man Falschheit.
      Oder ich verstehe es nicht.

      Sie können mir aber gern erklären, warum es in Österreich immer mehr Türken, Afghanen und Ähnliches gibt, wenn der Gesabte doch seit Jahren "Nein" sagt.

    • Riese35
      10. September 2020 16:39

      @Pennpatrik: Natürlich bleibt der kurze Januskopf bei seinem Nein. Die andere Seite ist aber "proeuropäisch" und glüht, und dort befinden sich die offenen Schleusen.

    • pressburger
      10. September 2020 18:30

      Schön, eine Komikerin im Forum zu haben.
      In Zeiten wie diesen, ist Humor wenn man trotzdem lacht, mit Würgen im Hals.

    • riri
      10. September 2020 20:13

      Das Nein vom Kurz ist nur seine Privatmeinung.
      Ist aber in der Politik nicht relevant.

  37. bagaude
    10. September 2020 10:29

    Die NGOs schrecken vor keiner Schandtat zurück ,weil sie ja fest verankert sind im linken Kartell der Macht und dafür ja engagiert wurden die "barmherzige " "Drecksarbeit " allerorten zu vollbringen!!
    Mit den Medien und einer ebenso ideologisiert modulierten Justiz wurden ein neuer
    Menschenhandel aufgezogen , um die Islamisierung , Gleichschaltung und Angst
    zur Staatsdoktrin bauen.Die zur Schau gezeigten Aktivitäten-KLIMA,CORONA,GENDER
    GRÜNINDUSTRIE,ANTIFA,BLM uvam. sind nur zum "Abtrieb" von den saftigen Wiesen in die dunklen pc.Stallungen des Stimmviehs veranstaltet.
    Unsere Regierung sitzen mit den Vorteils-Granden ( Fischers , Häupls ,vdBellns ,Konrads,
    Prölls ,M.Leitners,JPR,Wagners,Kerns und noch viele-zu viele ) in einem Boot -aber ohne die alten Europäer!!

    • pressburger
      10. September 2020 18:33

      Die NGO`s haben sich für den Herbst bereits positioniert.
      Das Virus hat nicht das Klima gerettet, also muss das Virus für weitere Verbote herhalten. Bis das Klima gerettet ist. Das kann lange dauern.

    • Alexandra Bader (kein Partner)
      15. September 2020 00:56

      Sie zählen Handlanger Putins auf (auch wenn das nicht jeder weiss, der einer ist). Konrad, Mikl, Kern, Gusenbauer, Kurz, Doskozil, Fischer, Van der Bellen, Niessl, Sobotka, Strasser, Platter, Kaiser, Ludwig, Hebein usw usf können Sie so einordnen. es ist mit langsamer Subversion verbunden, sodass man dann das Gefühl hat, dass überhaupt alles überall vorgegeben wird. Das ist dann aber auch viel Opportunismus und Gehorsam, aber dass es etwas zum Gehorchen gibt, ist eben das Resultat von Destabilisierung und Unterwanderung.

  38. Pennpatrik
    10. September 2020 10:18

    Natürlich lügt Kurz, weil eine halbe Wahrheit eine ganze Lüge ist:

    Woher, glauben Sie, kommen die 9 Mio Österreicher, wenn die Geburtenrate der Einheimischen sinkt und es weit unter 7 Mio sein müssten?

    • Cotopaxi
      10. September 2020 12:51

      Meiner Schätzung nach gibt es nur noch 5 Mio Restösterreicher. Alle darüber sind fremde Siedler und Landnehmer.

  39. Franz77
    10. September 2020 10:02

    We prowdly present , die Franz´sche Übersetzungsmaschine.

    Erster Test:
    We prowdly present = der tut so als hätte er was

    Eiii naa, schnell ein weiterer Test:

    "dass Sebastian Kurz auch jetzt klar und deutlich Nein zu jedem Migrantentransfer sagt" = "dass Sebastian Kurz mit Elan dabei ist, einen Weg abseits der Öffentlichkeit zu suchen um den Museltransfer zu organisieren".

    Franz, Institut für die Entwicklung höherer Übersetzungstechnologie

    • Bob
      10. September 2020 11:44

      Super***************************

    • Undine
    • glockenblumen
      10. September 2020 14:10

      @ Franz77

      ************************************
      ;-)))

    • Almut
      10. September 2020 18:38

      @ Franz77
      **************************!
      ;-)))

    • pressburger
      10. September 2020 18:38

      An seinen Taten soll man ihn messen.
      Was hat Kurz gehalten, was er versprochen hat.
      Kurz hat in Aussicht gestellt, dass es nach dem Virus die neue Normalität geben wird.
      Was ist jetzt. Die alte Unnormalität. Warum ? Weil Kurz und Anschober dîe "Pandemie" auf der IP`s mit allen zu Verfügung stehenden Mitteln, am Leben erhalten.
      Ohne die aufopfernde Hilfe von Dr.Kurz und Dr.Anschober, wäre die "Pandemie" nicht mehr am Leben.

      Franz:***************************************

  40. Specht
    10. September 2020 09:24

    Dieses "doppelt rühmenswert" hat mich richtig aus dem Schritt gebracht oder deutlicher, das haut einem um.
    Der Sprengmeister einer allseits beliebten Regierung, die Hoffnung gab für einen wieder gewonnenen ehrlicheren Umgang mit den von der EU aufgehalsten Zuwanderer- Problemen, dieser mit salbungsvollen Gesten beschwörende Taschenspieler wird für seine Nebelgranaten gerühmt.

  41. dssm
    10. September 2020 09:10

    Der Witz ist gut: Kurz hat versprochen! Dann lasst uns die Asylzentren vorbereiten.

  42. Postdirektor
    10. September 2020 09:07

    Jeder der Migranten aus dem abgeheizten Lager, der nach Österreich kommen will, wird schlussendlich auch nach Österreich kommen.

    Teilweise anderslautende Lippenbekenntnisse unserer Politiker dienen nur der Irreführung.

    • Undine
      10. September 2020 13:15

      Und auf die Brandstifter und jene, die die Feuerwehr am Löschen gehindert haben und die sonstigen Rerroristen, dürfen wir uns besonders freuen! :-(((

    • Postdirektor
    • haro
      10. September 2020 14:00

      Das denke ich auch. Der Zustrom an Asylanten in ihre Wunschdestinationen geht unaufhörlich weiter. Braucht doch nur sagen, er hätte bereits einen Verwandten hier in Österreich. Apropos Verteilung, kommens halt zuerst nach Deutschland (wo sie nun aufgenommen werden) oder Rumänien dann steht der Weg als EU-Bürger auch frei nach Österreich.
      Gerne hätte ich eine Statistik gesehen wieviele Asylanten seit 2015 in den österreichischen Gemeinden -und in welchen- nun ansässig sind, wovon sie leben, welche Religionszugehörigkeit sie haben. Keine Zeitung, kein ORF wird das veröffentlichen.
      Allein in unserer kleinen NÖ-Gemeinde sind über 50 Afghanen, Syrer geblieben alle sind Moslems, so hat der Moscheeverein neben den schon ansässigen Türken einen stattlichen Zuwachs der sich vermehren wird beachtet man deren reichlichen Nachwuchs.

  43. logiker2
  44. Liberio
    10. September 2020 08:35

    Zuerst zünde ich mutwillig meine Behausung an, um mir dann von Dritten eine neue bezahlen zu lassen? Geht's noch? Warum sollen täglich für ihren Broterwerb abrackernde Menschen mit ihren Steuergeldern diesen bösen Menschen noch Geld nachschießen? Ja, wer seine Zelte und Unterkünfte anzündet, ist ein böser Mensch. KEINEN möchte ich von jenen Männern archaischer Völker hierhaben - daher auch keine ihrer Kinder oder Frauen, denn, würden wir sie nehmen, kommt die ganze Sippe inklusive der Verbrecher, im Namen der "Familienzusammenführung".

    • Specht
      10. September 2020 09:46

      Gibt es eine Aufzählung was die kriminellen Zugewanderten schon alles angezündet haben , Kapellen, Kirchenräume, Unterkünfte, Menschen ?
      Wir wollen keinen Nachschub mehr von solchen Barbaren und keine Lippenbekenntnisse mehr von Kurz.

    • Franz77
      10. September 2020 10:05

      Aber so ist das Thema Abschiebung erledigt, indem man über die Neuaufnahme ja oder nein debattiert.

      Beide: *****************

    • Riese35
      10. September 2020 11:31

      Kirchen haben schon nach dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien am Amselfeld gebrannt. Das ist nicht neu. Wo sind die Sanktionen gegen die Angreifer? Wo sind die Sanktionen nach dem grausamen Mord an Khashoggi?

    • Jenny
      10. September 2020 20:12

      Und diese Sippen sind riesig.. da kommen schon ei paar hundert oder Tausend zusammen, sind ja alle durch Heirat irgendwie verwandt und dann gibts wieder diese Reportagen wie schlimm diese arab. clanfamilien sind, nur wer holte und hätschelte sie denn

    • antony (kein Partner)
      12. September 2020 05:55

      @ Specht
      Ich war v. Jahren auf dieser einst tollen Urlaubsinsel mit ihren 86.000 Einwohnern...

      Und die Olivenbäume (Teil d. Existenzgrundlage) der heimischen Bevölkerung nicht vergessen ..., die "Goldstück-Terroristen u. freigelassen Gefängnisinsassen "aus aller Welt verfeuern diese nun...

  45. Undine
    10. September 2020 08:28

    A.U. schreibt:

    "Daher ist es doppelt rühmenswert, dass Sebastian Kurz auch jetzt klar und deutlich Nein zu jedem Migrantentransfer sagt."

    Sebastian KURZ wird umfallen. Seine Versprechungen sind nicht viel wert, wie er schon mehrmals bewiesen hatte.

    NEHAMMER hat Ähnliches gebellt. NEHAMMER ist nicht KICKL. KICKL würde ich selbstverständlich glauben, denn der hält, was er verspricht, dem NEHAMMER glaube ich nicht, denn dazu gibt es keinen Anlaß.

    • Neppomuck
      10. September 2020 08:41

      "Tückisch" oder "Türkis", die Schwarzen decken alles ab.
      Und damit alles zu, was jeden vernunftbegabten Menschen in diesem Land sauer aufstoßen könnte.

      So geht Politik: Alles versprechen und nix halten.
      Nicht einmal die Go.

      Aber wie sagte schon N. Bonaparte:
      "Man liebt den Verrat, aber nicht den Verräter."
      Das wird "Sebastian der Vollmundige" auch noch lernen.

    • Pennpatrik
      10. September 2020 15:17

      @Undine
      Seit wann kann die ÖVP umfallen? Ist sie aufgestanden?

    • oberösi
      10. September 2020 16:45

      @pennpatrick
      Sie nehmen mir das Wort aus dem Mund.

      Andererseits: wenn man in Betracht zieht, wozu und von wem Sebastian I aus dem Hut gezaubert wurde, muß man ihm zugestehen: umgefallen ist er seit Thronbesteigung nicht. Im Gegenteil, er zieht mit Konsequenz und Bedacht seine Agenda durch.

    • machmuss verschiebnix
      10. September 2020 21:25

      Aber @Pennpatrik - der gelernte Ösi weiß: die OVP kann auch im liegen umfallen :)))))

  46. Jenny
    10. September 2020 08:20

    https://t.me/unzensiert/30677

    Das ist die Politik von Kurz und Co das ist die Realität und nicht das was er auf Pressekonfernzen die er ja sooo liebt, von sich gibt. So sieht es aus Dank ihm, er war ja jahrelang soooo erfolgreich bei der Intergration als sekretär, als Minister und nun als BK und soviel ist sein wort wert. Das einzige was er wirklich meinte und wollte/will ist: Der Islam gehört zu Österreich und es ist egal, ob uns das gefällt oder nicht

  47. Gerald
    10. September 2020 08:00

    Den Willen der ÖVP sich den Problemen zu stellen erkennt man ja bei den jüngsten Aussagen von Integrationsministerin Raab, die nicht wolle, dass es in Wien "Little Italy" oder "Chinatown" gibt.

    Also gerade zwei Zuwandererethnien mit denen es kaum Probleme gibt und die sich auch gut integrieren.
    Von "Littel Kabul" "Grosny 2.0" oder "Klein Istanbul", also den Gebieten, wo die meisten Integrationsresistenten herkommen hat sie natürlich nicht geredet. Wie bei der Kurz-ÖVP üblich ist es wieder nur reine Schaumschlägerei. Man sieht in der ÖVP-Strategieabteilung halt, dass bei der Wien-Wahl die Stimmen vieler ehemaliger FPÖ-Wähler auf dem Markt sind und blinkt darum wieder nach rechts, während Kurz, Blümel und Co jedoch das Lenkrad weiterhin nach links drehen.

    • Bürgermeister
      10. September 2020 09:06

      Letztens sprach ich mit einem Serben, tüchtiger Kerl vom Bau der meinte: in Vorarlberg habe ich auch schon gearbeitet, Bregenz mir nicht gefällt - mehr Türken als in Istanbul.

      Sie sollte sich eher um "Little Vienna" kümmern, weil die Ausbreitung von "Groß-Istanbul" fast krebsartig erfolgt.

    • Postdirektor
      10. September 2020 10:21

      Ja und überhaupt, wie kommen die Italiener und die Chinesen dazu, von der „Integrationsministerin“ schlechtgemacht zu werden.

    • Gerald
      10. September 2020 14:19

      @Bürgermeister

      Ich habe hier eh schon meine Erfahrung vom diesjährigen Familienurlaub in Wien geteilt, als ich für meine Kinder den Wurstelprater besuchte. Der Auflauf an Kopftuchfrauen und Familien dort war unglaublich. Egal in welche Richtung man auch blickte, überall waren sie zu sehen. Und da es jetzt und damals CoVid bedingt keine Flüge in die Türkei oder nach Arabien gibt, waren das keine Touristen, sondern in Wien Wohnhafte!

  48. Brockhaus
    10. September 2020 07:58

    Dr. Unterberger schreibt: "Daher ist es doppelt rühmenswert, dass Sebastian Kurz auch jetzt klar und deutlich Nein zu jedem Migrantentransfer sagt."

    Ich fürchte aber, es nur eine Frage der Zeit bis Kurz wieder einmal einknickt.

    • Cotopaxi
      10. September 2020 08:59

      Einknicken kann aber nur, wer es vorerst ernst meinte und dann nachgibt.

      Und Sie glauben wirklich, dass es Kurz-Inquart diesmal ernst meinte?

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 08:26

      Immerhin gönnen Sie dem Basti gleich vierfach eine Genderung.

  49. R75
    10. September 2020 07:45

    Vielen Dank Hr. Unterberger für diese prägnante und klare Analyse und Beschreibung der aktuellen Lage!

    Leider wird der Sachverhalt in der breiten Öffentlichkeit dann wieder völlig verfälscht dargestellt. Es wäre gut, wenn Sie im ORF mal die Lage klarstellen könnten!

  50. factfinder
    10. September 2020 07:45

    Kurz,der österreichische Seehofer.
    Seehofer - auch genannt "Drehofer".
    .
    Kei Wort glaube ich wirbellosen Opportunisten.

  51. Jenny
  52. Bürgermeister
    10. September 2020 07:27

    Weit interessanter als die Stellungnahme von Kurz zu dieser Angelegenheit wäre eine zur Verschärfung der Meinungsfreiheit?

    Ist er ein kranker Egoist der keine widersprüchliche Meinung erträgt - solche Symptome erklären sich übrigens öfter aus der missbräuchlichen Verwendung bestimmter illegaler Substanzen? Oder, weil die unzähligen Brandstätterschen Gummiparagraphen bislang nicht ausreichen, um seiner Meinung nach "Widerwärtige" hinter Schloss und Riegel zu bringen - hat er seine gehorsamen Weiber zur Anlassgesetzgebung vorgeschickt, um sich dann damit zu brüsten?
    Oder steht es mit dem neuen EU-Migrationspakt in Zusammenhang, bereitet er sich also als "Brennender" darauf vor, künftig der dann beschlossenen legalen Migration alle Schleusen zu öffnen?

    Ich kenne keine Maßnahmen von ihm, die Aus- und vor allem Rückweisungsquoten erhöht hätten - deshalb nimmt er im aktuellen Fall den Ball nur auf, um im wr. Wahlkampf Position zu beziehen.

    Die Privilegierung einer ganz bestimmten Religion zeigt doch irgendwie die Richtung vor, für die er sich die künftigen Freiräume schafft.
    Übrigens können die Pöstchenversorgten im Parlament beschließen was sie wollen - ein 60jähriger der eine 10jährige heiratet ist und bleibt für mich ein Kinderschänder - gleichgültig welche Religion er hat.

  53. MizziKazz
    10. September 2020 07:09

    Wenn Kurz tatsächlich Interesse an einer engen und tiefen Zusammenarbeit mit den VisegradStaaten hätte, dann wäre es eben genau Orban, mit dem er auch die Hände geschüttelt hätte. Aber von dem hält er sich fern. Ergo - möglicherweise will er die VisegradStaaten aufweichen, einen keil zwischen denen und Orban treiben - langsam, Tropfen für Tropfen. Genau sein Nicht-Treffen mit Orban zeigt seine Absicht.
    Dem Kurz trau ich alles zu, vor allem, dass seine Absichten viel tiefer liegen, als er oberflächliche Taten setzt. Und vor allem ist er immer eins: parole, parole, parole... Dem ist nicht zu trauen.

    • Riese35
      10. September 2020 10:02

      >> "möglicherweise will er die VisegradStaaten aufweichen"

      Das traue ich Kurz nicht nur zu, ich bin sogar überzeugt davon, daß er genau das tut.

    • riri
      10. September 2020 13:36

      Exakte Analyse.

    • pressburger
      10. September 2020 18:43

      Kurz darf man nicht trauen. Kurz hatte einen Auftrag, als er nach Tschechien, in die Slowakei gereist ist. Was hatte Kurz im Koffer ? Was hat Kurz versprochen, sollten die Tschechen und Slowaken, sich von Orban distanzieren.
      Unverständlich, wieso Herr A.U. dieses abgekartete Spiel nicht durchschaut ?

  54. Jenny
    10. September 2020 07:08

    https://www.heute.at/s/wegen-corona-angst-kein-apartment-fuer-pensionistin-100101264

    Und diese sog flüchtlinge bekommen alles hier auch Wohnungen etc und brauchen keine Tests die dann auf einmal nix wert sein sollen, weils ja nur das zeigen was an dem einem Tag war.. das ist diekriminierend aber da gehts ja gegen die eigenen Leute.

  55. Politicus1
    10. September 2020 06:56

    Nehammer hat richtig reagiert und einer Migrantenaufnahme aus Lesbos sofort eine deutliche Absage erteilt.

  56. Niklas G. Salm
    10. September 2020 06:49

    Kurz, der Rühmenswerte, macht wieder einmal alles richtig - nur sollte man endlich etwas weniger auf seine Worte und mehr auf seine Taten blicken. Seit 2016 tritt Sebastian wortreich gegen illegale Migration auf und faselt ständig, dass Österreich niemand mehr aufnimmt. Nur wo stammen all die Migranten in den letzten Jahren dann her? Hat die etwa der Kickl heimlich reingekarrt? Oder ist es vielleicht vielmehr doch so, dass Kurz zwar niemanden offiziell einfliegt, die Hintertür aber weiter sperrangelweit offen steht? Es wird jetzt sicher keine Direktflüge aus Lesbos geben, aber wer es irgendwie über die Balkanroute zu uns schafft, ist weiter herzlich willkommen. Da kann der Nehammer noch so grimmig in die Kameras blicken - hinter dem Rücken der fröhlich blökenden Wahlschafe läuft alles weiter wie gehabt...

    • glockenblumen
      10. September 2020 08:57

      ******************************
      es wird wie immer sein - viel Lärm um nicht erfolgte Taten!

    • Riese35
      10. September 2020 09:57

      Kurz spielt den "good guy", während er mit dem "bad guy" ein gemeinsames Spiel treibt. Er ist ja schließlich ein "glühender Europäer", wie er immer wieder betont, und wird nichts gegen, sondern alles nur mit Brüssel gemeinsam tun. Brüssel ist der "bad guy", der Reibebaum, den er braucht, um seine "gute Gesinnung" verkaufen zu können, ohne danach das auch umsetzen zu müssen. Brüssel ist nicht sein Gegner, sondern sein kongenialer Partner, der für Kurz den Reibebaum und "bad guy" spielt, um sich selbst als "good guy" darstellen zu können. Dieselbe kongeniale Rolle in Österreich spielen für Kurz die Grünen.

      Nichts wäre für Kurz katastrophaler als "a g'mahte Wiesn".

    • logiker2
      10. September 2020 13:55

      @ im Herbst kommen sicher wieder viele Reisebusse vom Urlaub heim, vor allem vom Balkan. Flick Bus hat da bekanntlich tolle Angebote.

    • pressburger
      10. September 2020 18:47

      Es ist doch ganz einfach. Wer einmal gelogen hat, dem sollte man nicht trauen.
      Wie soll man jemanden trauen, der Lügen zu seiner Regierungspolitik erhoben hat ?

    • haro
      10. September 2020 19:38

      Wie und woher kommen die vielen Migranten der letzten Jahre?
      Das frage ich mich auch, sieht man doch immer öfter und zahlreicher Schwarze in den Straßen, vor Einkaufszentren, Supermärkten ...
      Italien dürfte alle aus dem Mittelmeer "Geretteten" weiterschicken und österreichische Grenzen werden höchstens für Urlauber dicht gemacht.

    • ach_was (kein Partner)
      12. September 2020 10:05

      Was erwarten Sie dass Kurz macht, wenn Migranten über die grüne Grenze zur Slowakei oder Italien (gibt noch mehr) gewandert sind, bei einer Polizeistelle aufschlagen und "Asyl" sagen? Unauffällig bei Nacht und Nebel zur Grenze bringen, unter dem Geheul der NGOs, Roten, Pinken, Grünen, EU, gefilmt vom ORF?
      Man könnte unser Bundesheer eine Menschenkette entlang der Grenzen bilden lassen, 7x24, 3 Schichten. Fraglich ob die Mannen ausreichen, und nicht niedergerannt werden?

    • karl b (kein Partner)
      12. September 2020 21:09

      Nicht das Erreichte zählt, das Erzählte reicht!

  57. Freisinn
    10. September 2020 06:47

    An seinen Taten sollten wir Kurz messen. Warten wirs ab, welche Volten der glühende Europäer noch schlagen muss. Die EU bereitet mittlerweile einen neuen "Migrationspakt" vor. Kurz holte bekanntermassen die glühend migrationsfreudigen Grünen in die Regierung. Wo sind die Abschiebungen straffällier "Flüchtlinge"? Das passt doch alles nicht zusammen!!!

    P.S.: Von den zuletzt (in diesem Sommer) "geretteten Kindern" gibt es Photos, wo 2 von ihnen Leiberln tragen, welche die Silhouette Istambuls mitsamt der symbolträchtigen Jahreszahl 1453 zeigt.

  58. Jenny
    10. September 2020 06:42

    In knapp einem Monat sind die Wienwahlen und seltsam, jedesmal vor Wahlen kommen solch markige Sprüche vom Kurzem... nur wo kommen dann all diese Schwarzen her die auf einmal seit corona die Strassen überfluten? Vom Himmel gefallen sind die sicher nicht, aber wie hieß es in Ö3 in Nachrichten mal: Die AUA, ja die die wir mit Millionen Euros retten müssen, fliegen nur mehr für mumantitäre Zwecke und damit verdienen sie ein paar Euros.. was sind diese Humanidären Zwecke?
    Aber in einem geben AU recht, es ist Erpressung und es sind absolut Kriminelle Subjekte und keine flüchtlinge die in diesen Lagern da rumrandalieren und sie anzünden, wenn ich flüchte weil ich so verfolgt werde und dann zünde ich meine Unterkunft an? Und bewerfe die Retter mit Steinen und fahre heim auf Urlaub sobald ich im "gelobtem" Land bin? Klar das sind die echten Verfolgten die echten Flüchtlinge..
    Und auch dieses ewige Russlandbashing nervt einfach nur, wo bitte ist diese Vergifterei bewiesen, nur weils in der Zeitung stand? Weils die Piefkes behaupten, da ist nichts bewiesen rein gar nichts ausser, daß diese Merklmedien das sagen was der Muddi genehm ist.

  59. Notimetodie
    10. September 2020 06:33

    Dass das Feuer von den Wahnsinnigen selbst gelegt wurde ist ein Elfmeter ohne Tormann. Nur eine Frage der Zeit, bis Deutschland wieder alle anderen zwingt die Wirtschaftsflüchtlinge aufzunehmen. Die ÖVP macht zwar aufgrund des Wahlkampfes in Wien noch einen auf harte Linie, aber bei Nacht und Nebel werden diese (natürlich ohne Coronatest) schon eingeflogen werden. Die Wiener hätten als nächste die Chance ein Zeichen (keine Flüchtlinge mehr!) zu setzen, ist aber aufgrund der hier of beschriebenen Situation bereits verloren.

  60. Templer
    10. September 2020 06:21

    Wer einmal lügt dem glaubt man nicht....
    Kurz hat mehrfach bewiesen, dass er rechts predigt und links abbiegt, dass er angeblich gegen die Massenflucht ist und danach den Migrationspakt unterschreiben möchte.
    Kurz blendet durch Reden die vernünftig klingen und handelt wie beauftragt diametral dazu.
    Hat er von Angie gelernt.

    Kurz bereist nicht aus Vernunft Tschechien Slowakei und Co., sondern weil er den Auftrag hat diese noch vernünftig handelnden Länder ruhig zu stellen und umzudrehen.

    Sorry dem Herren, dessen Name nicht Lang ist, darf man aus Erfahrung nicht trauen.

  61. Josef Maierhofer
    10. September 2020 06:17

    Zur Sache: Nordrhein-Westfalen will 1000 Migranten aus Lesbos aufnehmen ....

    Die NGOs machen ganze Arbeit.

    Ja, bauen wir ein Lager auf Lesbos und das gleich ein bisschen größer und bringen wir dorthin alle unsere kriminellen Ausländer, die abgeschoben werden sollen, aber nicht werden wegen der Tätigkeit und des 'Wirkens' der NGOs, die in Kurzens 'Mysterien' sitzen. Wir werden wahrscheinlich im 'Namen der 'EU-Soros-NGO&Co' klein beigeben und solche Eindringlinge 'aufnehmen' und uns dann vor geau diesen fürchten müssen.

    Man merke sich eines, was Kurz redet und was er tut sind 2 Paar Schuhe, genau wie bei seiner Handhabung der 'Wirtschaftszerstörung' mittels 'Corona'-Diktatur, genau wie seine Handhabung seines 'Mitte-Rechts' Kurses, genauso wie die Errichtung einer linksextremen Meinungsdiktatur, genauso wie die 'Phantastillionen' Staatsschulden, genau, wie die Zulassung der Zerstörung unserer Schulen, genau, wie die unkontrollierte Zuwanderung und die Vernachlässigung des Grenzschutzes, die Zerstörung der Demokratie und die Errichtung einer Diktatur, Aufblähung der Verwaltung, etc., etc. zum Schaden Österreichs und seiner Menschen, undenkbar unter Hofer-Kickl.

    Ja, Herr Dr. Unterberger, es wäre noch viel mehr Vernunft erlaubt entgegen dem linksmedialen Druck.

    Für mich wäre es auch erlaubt laut über einen EU Austritt nachzudenken, über eine Teilnahme an der Visegrad Gruppe, eine Pflege der Nachbarschaftsbeziehungen mit allen unseren Nachbarn, eine Beendigung der Sanktionen gegen Russland und ordentliche Handelsbeziehungen, es wäre auch erlaubt am ferngesteuerten kollektiven Selbstmord Europas durch die EU nicht teilzunehmen, oder ?

    Und es wäre wohl auch nötig, die Beteiligung der Ö V P am 'Ibiza Video' offen zu legen und anzuklagen, das ist doch ungeheuerlich, was da aufgeführt wird in diesem 'Untersuchungs'-Ausschuss mit seltsamen medialen 'Desinteresse' ...

    Die Eindringlinge auf Lesbos zeigen genau, was sie von dem 'Corona Tanz' halten.

    Sie zeigen genau, was sie von der 'Entschlossenheit' der EU halten.

    Das einzige, was die EU tun muss ist es, diese alle (ohnehin nur Männer im wehrfähigen Alter) auf ein Schiff zu verfrachten und zurückzubringen, woher sie gekommen sind.

    Einmal und dann ist Ruhe, wenn nicht anders möglich, können auch Schusswaffen die nötigen Zeichen setzen.

    Oder fürchtet sich Europa auch schon vor Erdogan ? Betrachtet man Europas Armeen, es ist wirklich zum Fürchten.

    Vor der EU gab es noch Armeen, sogar in Österreich.

    Offenbar die letzten Zuckungen vor der Kapitulation.

    • Templer
      10. September 2020 06:34

      *******************
      ++++++++++++++
      *******************

    • Franz77
      10. September 2020 10:10

      Über den EU-Austritt gibt es kein Nachdenken, nur ein Sofortdenken:
      1. Raus
      2. Raus
      3. Raus

    • LePenseur (kein Partner)
      14. September 2020 12:43

      Sehr geehrter Herr Maierhofer,

      darf ich Ihre exzellente Replik auf dem LePenseur-Blog als Gastkommentar bringen?

      Herzlichen Dank im Voraus!

      LePenseur

  62. Walter Klemmer
    10. September 2020 06:06

    Die Bergpredigt Jesu in der Bibel mit der angeblichen Gewaltlosigkeit, die dort aber in Wahrheit nicht vorkommt, wurde auf dem Berg zu den Anhängern Jesu gesprochen.
    Es ist das Gesetz für Gottes Reich.
    Eine Gewaltlosigkeit der Bürger von Gottes Reich ja.
    Aber es ist kein Reich ohne Autorität und Herrschaft.(Jesu Gleichnis vom Gerichtsdiener)
    Es ist aber schon das Gesetz, nach dem jeder Mensch von Gott gerichtet wird!
    Aber solange der Mensch es nicht von Herzen freiwillig tut, indem er Gott als König anerkennt, hat es der Staat mit Furcht vor Strafe einzufordern.
    Darum ist es dem Teufel ein Anliegen dem Staat als Gottes Dienerin das Schwert des Gerichts aus der Hand zu reißen.
    Wer das tut (Grün,....aber auch die antichristliche ÖVP Clique) ist antichristlich und rebelliert gegen Gottes Dienerin, die das Schwert nicht zu Unrecht trägt.
    Wer Gottes Dienerin das Schwert aus der Hand reißt, bekommt viele Menschen im Land, die mit kleinen Schwertern herumlaufen.
    Der Grund allen Übels ist die gottlose Missachtung von Gottes Gesetz in einem Land, das aufgrund von Perversität das Recht auf Kindermord eingeführt hat.
    Kindermord wurde nach Gottes Gesetz immer mit der Auslöschung des kindermordenden Volkes beantwortet.
    Gott lässt sich nicht spotten, was der Mensch sät, muss er ernten.

  63. Walter Klemmer
    10. September 2020 04:54

    Es gibt keinen Grund, warum afrikanische asylsuchende Invasoren dieses in Europa bekommen sollen, außer: Sozialleistungen, die erschwindelt werden wollen.
    Die asylsuchenden Invasoren durchwandern auf ihrer Reise zahlreiche sichere Länder. Sobald das nachgewiesen werden kann, ist Asyl abzulehnen.
    Wer meint, das wäre unchristlich, träumt seinen eigenen rechtlosen Gott zusammen und kennt den Gott der Christen nicht, der den Staat als Dienerin Gottes sieht und ihr ein Schwert in die Hand gegeben hat (Polizei, Militär und Justiz), um die Gesetzesbrecher zu bestrafen (Röm 12).
    Mord ist für Gott so abscheulich, dass er gesetzt hat: Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll durch Menschen vergossen werden.
    Wer die Bibel kennt, weiß, dass für die Verletzung von Gottes Einrichtungen von Leben, Ehe und Eigentum strenge Strafen nach einem gerechten Gerichtsverfahren stehen, wozu bei besonders abartig grausamen Verbrechen gegen das Leben eines Menschen auch die Todesstrafe zählte.
    Nur nach einem nach Gesetz durchgeführten Verfahren mit Beweisen und glaubwürdigen Zeugen, nach Gottes Gebot für ein gerechtes Gerichtsverfahren: Du sollst keine falsche Zeugenaussage tätigen!
    Um den gerechten Prozess zu schützen wurde eine falsche Zeugenaussage mit der strengsten Strafe bestraft, um die es im Verfahren ging.

    Die gottlosen antichristlichen Grünen ärgert ja noch heute, dass die Polizei mit ihren Waffen bei Notwehr und Nothilfe (Geiselnahme, Terroranschlag wie in Paris oder Nizza,...) das Recht haben, die Todesstrafe zu vollziehen, wie dies im Fall von Notwehr und Nothilfe jeder Mensch in Österreich hat.
    So gilt Gottes Gesetz in Österreich noch, dass wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll durch Menschen vergossen werden.
    Noch, denn Grün will ja antichristlich der Polizei die Waffen abnehmen.
    Ein Land nur mit der Absicht zu erreichen, von seinem Sozialsystem leben zu können, ist Diebstahl und gehört mit Ausweisung bestraft.
    Wer dies aber fördert, fördert Kriminalität.
    Asylbetrug ist kriminell.
    Und wer auf der Suche nach Asyl Kontinente und sichere Länder durchquert, ist kriminell.
    Und Grün zieht das wie ein Magnet an.
    Die Politik hat durch Gesetze Gutes gut zu machen und Böses zu bestrafen und nicht Asylbetrug und grausamsten Mord mit einer lebenslangen Pension zu belohnen.
    Eingerauchte Hippis regieren allerdings antichristlich mit der Bergpredigt, wo diese nichts verloren hat und fördern somit Kriminalität. Sie glauben gut und christlich zu sein, weil sie gut zu Verbrechern sind und diese anlocken.
    Gott ist kein Freund von Betrug, Mord und Vergewaltigung.
    Der einzige Asylgrund für Asiaten und Afrikaner ist in Europa Nichtmoslem zu sein.
    Denn sämtliche islamische Herrscher wollen Nichtmoslems (vorallem Christen) aus ihren Ländern vertreiben, das ist bewiesen seit 40 Jahren!
    Wir nehmen allerdings in Massen die auf, die für die einzig ungerechte Vertreibung verantwortlich sind.
    Nordafrika und Arabien und Asien bis Indien waren christliche Königreiche und wurden gewalttätig erobert und islamisiert und Europa wird es mit derzeitigem feigem Kurs, der nicht den Mut hat, wie unsere Väter zu kämpfen, genauso gehen, wie es schon vor Jahrhunderten war: islamisiert von Spanien und Frankreich über Griechenland und Exjugoslawien komplett unter islamischer Herrschaft.
    Das für meine Kinder?
    Dank ÖVP, die Grün ins Regierungsbett holt.
    Wir sind noch so dumm und zahlen den Kalifen Erdogan, damit er immer mehr Invasoren schicken kann.
    Europa ist ohne Wunder von Wien 1683 schon verloren bei so viel gottloser Dummheit und Feigheit.

    • Charlesmagne
      10. September 2020 10:47

      „Wenn aber die Staatsgesetze sich offen gegen das göttliche Recht auflehnen....dann ist Widerstand Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen.“ (Papst Leo XIII)

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 09:38

      Ein Glück, dass die Christen so genau wissen, wie man ein "göttliches Recht" auslegen muss! Sonst wäre ihnen womöglich noch entgangen, dass es jetzt wirklich höchste Zeit und eine heilige Pflicht ist, brutalstmöglichen Widerstand zu organisieren gegen jeden Staat, der sich "Flüchtlinge" vom Hals halten will.

      Na gut, das ist vielleicht ein bisserl suizidal, aber dadurch wird sich kein christlicher Würdenschlepper versucht sehen, gar noch seine wirkliche Position zum Selbstmord auszuloten. Da geht’s ja nur um die kulturelle Verwüstung eines Kontinents, und vielleicht gibt’s ein paar Schlachten zwischen Rest-Einheimischen und bunt gemischten Horden gieriger Invasoren - mein Gott, was soll's!

  64. Walter Klemmer
    10. September 2020 03:57

    Es waren Kurz und Blüml, die Grün in die Regierung geholt haben und so die grün linke ORF Propaganda und alle grüne Sektenangst vor dem Klimawandel aufleben ließen und das phantastische Sektengerede ins Regierungsprogramm brachten.
    Es waren der besoffen-notgeile-depperte Strache und der noch dümmere Gudenus, der in reingeritten hat, die so dumm sind, dass sie sich mit einer "Russin" über den Aufkauf Österreichs vor laufender Kamera unterhalten. Die Leitung der FPÖ hat diese eigene Partei für ewig? ruiniert.
    Die letzte, die für Gleichgewicht sorgte, denn die ÖVP ist beim Klimaangstsektengerede vorne dabei und hat noch nie eine Invasion gestoppt. Das waren Kroatien und Ungarn, die Grenzen sperrten und Asylbetrüger wieder hinauswerfen.

    Schweden startet nach einer grausamen Mord- und Vergewaltigungsserie durch islamisch geprägte Kulturbereicherung eine Massenausweisung von ca. 50.000 Invasoren.
    Kurz schafft sowas mit Grün nie, was in anderen Ländern selbstverständlich ist.

    • Tyche
      10. September 2020 06:42

      Mit und ohne Ibiza, das Ende der Koalition war auch ohne Video vorgezeichnet!

      Nach der bravourös inszenierten Kurzshow, dem EU Ratsvorsitz, zeigte sich mehr als deutlich, dass Kurz alles willig aufnahm, scharf kritisierte, was von Medien gegen "Rechts" hochgespült wurde. Er stellte sich nie vor den Koalitionspartner sondern immer gegen diesen!

      Das Schlimmste in meinen Augen war das verlogene, mediale Anprangern des "Rattengedichts", durch die linke Szene und Kurz, der willig mitmachte!

      2 weitere verlogenene, deutsche Relotius-Journalisten vollbrachten mit ihrem zusammengestellten Puzzlefilmchen den Rest und - Putschlanzler Kurz wieder mittendrin, machte wieder willig mit!

    • logiker2
      10. September 2020 08:50

      @Tyche, bitte nie vergessen die ÖVP zu erwähnen, den sie stützt ihn nicht nur die korrupten Medien. Ohne diese rückgradlosen Mitläufer käme auch er nicht weit.

    • Tyche
      10. September 2020 08:59

      Ich würde da etwas differenzieren - nicht ÖVP sondern die Türkisen!

    • CHP
      10. September 2020 10:51

      @Tyche 08:59
      Ich würde da NICHT differenzieren.
      Wäre die ÖVP anderer Meinung hättte sie die Türkisen längst abservieren müssen.

      Der Schmäh nachher: die waren böse, seht wir sind die Guten, der wird nicht ziehen!

    • Tyche
      10. September 2020 11:04

      @ CHP
      Na, der Kurze hat seine Allmacht schon fest auf beiden Beinen verankert, sonst hätt er´s seinerzeit doch gar nicht gemacht!

      Und solange er noch derartig tolle Umfagewerte hat(?!?) ebenso wie der Herr VS Lehrer(?!?), solange wird denen keiner was am Zeugl flicken!

  65. Konrad Hoelderlynck
    10. September 2020 03:32

    Ich kann nicht umhin, zum wahrscheinlich hundertsten Mal zu wiederholen: Wir dürfen uns von dieser Kanzler-Figur Sebastian Kurz nicht länger blenden lassen. Was dieser Mensch tut, ist skrupellos und verantwortungslos. Leute wie Anschober (und andere) sind peinlich, aber ohne weitere Bedeutung. Sie werden ihrem Stellenwert entsprechend auch in den Nebeln der Geschichte verschwinden. Jenen Mann aber, der den Kanzler spielt, und seine Hintermänner, halte ich für brandgefährlich.

    • Wyatt
      10. September 2020 06:54

      *****
      genau, die "im Hintergrund stehen" !!!

    • Whippet
      10. September 2020 07:04

      @Hoelderlynck, ja, ja, und nochmals ja zu Ihrem Beitrag!

    • Almut
    • Riese35
      10. September 2020 09:38

      Kurz IST brandgefährlich. Das zeigt allein die Aussage

      >> "Daher ist es doppelt rühmenswert, dass Sebastian Kurz auch jetzt klar und deutlich Nein zu jedem Migrantentransfer sagt."

      Taten und nicht Worte sollten entscheidend sein. An solchen Aussagen erkennt man, wie subtil und wirkungsvoll die Demagogie Kurzens ist.

      Ein Großteil der ÖVP-Wählerschaft sind leider Familienclans im weiteren Sinne. So wie früher die Arbeiter SPÖ gewählt haben, wählen diese ÖVP, egal was die ÖVP-Führung macht. Die Arbeiter haben dieses Spiel längst durchschaut, während der Widerstand vollkommen zusammenbricht, wenn die ÖVP linke Politik betreibt. Gehrer war auch so ein Beispiel bei der Zerstörung der Schulen.

    • Charlesmagne
      10. September 2020 10:39

      @ Konrad Hoelderlynck & Riese35
      Milchstraße! *****************************
      Noch ein paar Jahre und wir treffen uns im „Gulag“ dessen, dessen Name nicht lang ist.

    • Alexandra Bader (kein Partner)
      15. September 2020 00:51

      Man muss die Hintermänner auch benennen, denn man kann die entsprechenden Verbindungen herstellen; diese Regierung ist kommunistisch und wird vom Kreml aus gelenkt (nicht als Einzige). Das ist Resultat lang andauernder Zersetzung, mit der sich zb Hans Georg Maaßen gefasst, der Youtube-Videos des KGB-Überläufers Yuri Bezmenov (Aufnahmen aus den 1980er Jahren) empfiehlt. Resultat der Zersetzung ist "Antagonisieren" (jeder gegen jeden) und Mittelmass in Politik und Medien etc. da erkennt ganz sich niemand die Kreml-Strategie, der ich hier auf den Grund gehe:
      alexandrabader.wordpress.com

  66. brechstange
    10. September 2020 02:52

    Der Erpressung nachgegeben hat man bereits mit den Erstickten im Kühlwagen, mit den berührenden Fotos des ertrunkenen Kindes und anderen Vorkommnissen.

    • glockenblumen
      10. September 2020 09:02

      da fallen mir noch ein: Arigona Zogaj; die Votivkirchenbesetzung; .......

    • Charlesmagne
      10. September 2020 10:35

      Wie ich es schon damals feststellte: die Zogaj Geschichte wird die Ursünde sein, von der aus alles sich so entwickeln würde, wie es sich entwickelt hat.
      Leider hatte ich in meiner Einschätzung recht.

    • Cotopaxi
      10. September 2020 12:59

      Den Zogaj-Skandal hat ja auch die Schwarze Pest (Fekter) zu verantworten.

    • Alexandra Bader (kein Partner)
      15. September 2020 00:52

      Grosses Tabu im Burgenland BTW, versuchen Sie mal, mit Polizisten zu reden... so aber wurde auch der Karriere von Doskozil Auftrieb gegeben und Masseneinwanderung war dann auch nimmer abzuwenden. PsyOp eben.

  67. Neppomuck
    10. September 2020 01:09

    Die Parallelen zu der künstlich herbeigeführten "Corona-Pandemie" drängen sich förmlich auf.
    Man braucht dazu nicht besonders viel Phantasie.

    Und dass Kurz seine latente Neigung dazu, rechts zu blinken, um dann links abzubiegen, hinlänglich unter Beweis gestellt hat, dürfte heute auch kein großes Geheimnis mehr sein.

    Soll er, jeder ist seines Glückes Schmied.
    Dass er damit, im Zusammenwirken mit den Medien, auch noch die letzten Reste der Reputation sowohl von nahezu allen Politkern sowie der größten Gruppe der Lohnschreiber vernichtet, dürfte auch klar sein. Und belastet mich nicht einmal peripher.

    Sei's drum.
    Viel war da ja nicht mehr zu verlieren.
    Fehleinschätzungen des Hausverstandes der Bürger, die sich allerdings durch ein Übermaß an Geduld bislang nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, bergen eben ihre Risiken.

    Mehr kümmert mich das Schicksal der Leidtragenden, die langsam zur Vernunft kommen und per Stimmzettel ihren Unmut Ausdruck verleihen sollten.
    Sowohl was die (gestützte) Überflutung Europas durch Invasoren wie auch den organisierten Raubzug diverser "Philanthropen" betrifft.

    Vielleicht kann auf diese Weise noch etwas gerettet bzw. in die Zukunft verschoben und damit ein wenig Atem gewonnen werden.
    Es muss da noch was geben außer einer bedingungslosen Unterwerfung.

    Merke: ein Mehrfrontenkrieg ist kaum zu gewinnen.
    Also hülfe nur, die zahllosen Bedrohungen "fraktioniert" abzubauen und nach einer Phase der Gesundschrumpfung wieder auf einer etwas bis ziemlich tieferen Ebene dort fortzusetzen, wo wir vor gut 30 Jahren die Zügel haben schleifen lassen.
    Immer noch besser, als einen irreversiblen Existenzverlust zu erleiden.

  68. Konrad Hoelderlynck
    10. September 2020 01:06

    Zum einen bin ich wirklich fassungslos, mit welcher Unbeirrbarkeit der Autor immer wieder das Schlagwort von der "...kriminelle(n) Gemeingefährdung durch Corona-infizierte..." wiederholt und stereotyp im Brustton der Überzeugung die Mär von der Pandemie weiter trägt, obwohl inzwischen unzählige hochkarätige Wissenschafter das ganze Kasperltheater mittels Studien, Analysen und sachkundigen Erklärungen ad absurdum führen. Man müsste sich halt nur mit diesen Arbeiten und Stellungnahmen auseinandersetzen, um das erkennen zu können.

    Es ist kaum verwunderlich, dass sich unter den Insassen des Lagers viele befinden, denen bei der Verhängung von Quarantäne und anderen Corona-Maßnahmen der Kragen geplatzt ist, weil sie nicht verstehen, warum sie - neben den ohnedies erbärmlichen Lagerzuständen - auch noch das völlig sinnlose Corona-Theater über sich ergehen lassen sollen. Freilich: Eine Entschuldigung für diese kollektive Brandstiftung samt Erpressungsversuch ist das nicht.

    Zum anderen bin ich überzeugt, dass Europa - allen voran Österreich und Deutschland - diesem Erpressungsversuch selbstverständlich nachgeben wird. Daran ändern auch die Lippenbekenntnisse des Kanzlers nicht, denen lediglich die Bedeutung leerer Floskeln zuzumessen ist. Europa wird es bald in der uns bisher bekannten Form nicht mehr geben. Der Zuzug der Moslems ist Programm und wird beinhart durchgezogen. Nicht lange, und sie werden politisch die stärksten Kraft im Lande sein. Feuer wie jenes im Lager, sind aus einer bestimmten Sicht erforderlich, um das Mitleid der heimischen Bevölkerung am köcheln zu halten. Vor diesem Hintergrund ist am Geschwätz des Kanzlers aber schon absolut gar nichts rühmenswert, schon gar nicht doppelt. Wir müssen endlich begreifen, dass die Türkei die Milliarden nicht bekommen hat, um Europa die Migranten vom Leib zu halten, sondern genau für das Gegenteil. Daran ändern auch diverse Politiker-Interviews nichts, in denen von Erdogans "Hineinpressen" die Rede ist. Was wir hier tagtäglich erleben ist ein perfekt inszeniertes Spiel, das wir endlich genauso durchschauen sollten wie den Corona-Mumpitz.

  69. byrig
    10. September 2020 00:46

    Alles richtig,Blogmaster.
    Bezeichnend auch,dass vom Oberkotzbrocken,Luxemburgs Aussenminister Asselborn,der Österreich mehrmals massiv kritisiert hat,kein Angebot kommt zur Aufnahme von diesen migrantischen Erpressern.
    Insofern können wir froh sein,Kurz zu haben.Die Deutschen spinnen wie zu erwarten,zumal dort die DDR2 ausgebrochen ist.

    • Niklas G. Salm
      10. September 2020 06:58

      Was bin ich nicht froh, dass wir Kurz haben! Wer sonst sollte uns so gekonnt anlügen?

    • haro
      10. September 2020 14:15

      Ich verstehe den Sinneswandel unseres Blogmasters insofern nicht, als er neuerdings Kurz über den grünen Klee lobt und die FPÖ und Kickl immer öfter kritisiert.
      Ich hatte immer den Eindruck, er hätte die bei einer Mehrheit der Österreicher beliebte rechte türkis-blaue Regierung für gut befunden, jedenfalls besser als jede andere Koalition.
      Ist es Propaganda für eine Kurz-Alleinregierung?
      Für Linke in der Regierung steht A.U. wohl nicht.

  70. Riese35
    10. September 2020 00:45

    Nicht was Kurz sagt, ist rühmenswert. Was Kurz sagt, ist wurscht. Einzig was Kurz tut, ist relevant. Ich möchte einmal von dieser Regierung Taten sehen. Wo sind die großen Transporte der Unintegrierbaren auf die Inseln nach dem australischen Modell? Geht offenbar nicht, weil Kurz ein "glühender Europäer" ist und das mehr zählt.

    Die Anstiftung zu einer Tat oder Deckung derselben ist genau so verwerflich wie die Tat selbst. Auch wenn die Grünen etwas tun und jetzt ohne viel Aufhebens die Schleusen still und subtil öffnen, trägt Kurz die Verantwortung, denn es war er, der geputscht und sich die Grünen als Ausführungsgehilfen in die Regierung geholt hat.

    In Israel wäre man lt. Richard Schmitt wegen so etwas wie Ibiza offenbar nicht zurückgetreten:
    https://www.youtube.com/watch?v=biaHJdWR_eI&t=779

    • glockenblumen
      10. September 2020 09:26

      Stimmt, was er sagt, kann er in ein Sackerl reden - er soll doch auch einmal das TUN was er verspricht!
      Danke für den Link! **************************





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung