Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Von Italien bis Trump: Erfreulich viel Anlass für Lob

Lesezeit: 5:30

Manchmal ist es gar keine Mühe, gleich zehn erfreuliche Entwicklungen zu finden, die zu loben sind. Das ist in Zeiten globaler Corona-Depressionen und der anhaltenden Selbstbeschädigung des österreichischen Parlaments ganz besonders positiv. Noch positiver ist, auf wie viel Lobenswertes man an oft ganz unerwarteten Stellen stößt. Ob es nun um den französischen oder den amerikanischen Präsidenten geht, um die österreichische Integrationsministerin oder um deutsche Verfassungsrichter, um Italien oder den Sudan. Ja sogar der "Spiegel" verdient diesmal lobende Erwähnung, ebenso wie gleich zwei EU-Institutionen. Freilich: Jedes Lob ist auch mit Hoffnung und Zittern verbunden, dass es auch bei dem bleibt, was da zu loben ist.

Im Detail:

  1. An die Spitze sei diesmal der französische Präsident Macron gestellt – gerade weil er in einem schweren Umfragetief steckt. Dennoch hält er an den Plänen für eine Pensionsreform fest. Das zutiefst sozialistisch-wohlfahrtsstaatliche Pensionssystem Frankreichs – mit einem gesetzlichen Antrittsalter von 62 Jahren! – ist eine Hauptursache für die großen Schwierigkeiten des Landes, weshalb es dringend reformbedürftig ist. Dabei würde Macron mit Sicherheit wieder etliches an Popularität gewinnen, würde er diese Reformpläne fallen lassen, waren sie doch (zusammen mit den in grünen Planet-Rettungs-Phantasien wurzelnden Benzinpreiserhöhungen) Hauptanlass der Gelbwesten-Protest-Explosion.
    Eine genauso mutige Politik, die das Notwendige in Angriff nimmt, auch wenn das bei aggressiven Lobbys und Gewerkschaften unpopulär ist, würde man sich übrigens auch für Italien wünschen. Dort haben Frauen nach 35 Beitragsjahren sogar schon mit 58 Jahren einen vollen Pensionsanspruch. In Italien war deshalb eine Rentenreform sogar schon einmal beschlossen worden – sie ist aber dann von den Cinque-Stelle-Linkspopulisten wieder gestoppt worden. Das Pensionssystem ist aber eine Hauptursache der italienischen Dauerkrise – die uns jetzt (neuerlich) viele Milliarden kosten wird.
  2. Lob verdient aber dennoch auch Italien – allerdings in ganz anderem Zusammenhang: Es hat sich mit dem Nachbarn Slowenien ausgesöhnt und der slowenischen Volksgruppe das noch aus habsburgischen Zeiten stammende Volkshaus in Triest zurückgegeben, das einst von den italienischen Faschisten niedergebrannt worden war. Wie viel Lob würde Italien erst verdienen, würde es auch den Südtirolern das Selbstbestimmungsrecht (zurück)geben!
  3. Lob verdient ebenso – selten genug – das deutsche Linksmagazin "Spiegel". Es informiert erstaunlich objektiv über die Situation in den Familien während des Corona-Lockdowns, sowohl in einem Bericht wie auch in einem Kommentar. Beides blamiert die Behauptungen feministischer Agitatorinnen über angebliche Aggressions-Wellen von Männern während der Krisenwochen. Diese Behauptungen sind auch mehrmals ohne jeden Beweis von aufgeregten österreichischen Ministerinnen verbreitet worden. Der "Spiegel" hat jedoch zu diesen Behauptungen herausgefunden: "Die Empirie ist eine ganz andere." Und: "Nicht Corona trägt zur Retraditionalisierung der Geschlechterrollen bei, sondern weiterhin die Geburt eines Kindes." Und: "Nicht die Männer sind von gestern, sondern die Geschichten, die Talkshowexperten und politische Opportunisten über sie verbreiten."
  4. Die österreichische Integrationsministerin Susanne Raab verdient aber auch Anerkennung – wenn auch in einem wieder ganz anderen Zusammenhang. Sie hat statt einer aus dem rotgrünen Eck verlangten und noch im Regierungsprogramm so stehenden "Dokumentationsstelle für den religiös motivierten politischen Extremismus und für den Rassismus im 21. Jahrhundert" eine "Dokumentationsstelle Politischer Islam" geschaffen. Damit ist die Gefahr weitgehend gebannt, dass diese Dokumentationsstelle (wie andere) von Linksextremisten übernommen und zu einem Kampfinstrument gegen konservative Christen und gegen – dem Zeitgeist entsprechend überall gewitterte "Rassisten" umgewandelt wird. Den politischen Islam zu untersuchen, ist freilich eine herausfordernde und extrem schwierige Aufgabe, weil ja im Grund jede Islam-Version schon von der Lehre her extrem politisch ist. Die Untersuchungen dazu sind aber dennoch für Österreichs Sicherheit und Identität extrem wichtig (Deshalb ist es weniger klug, dass Raab die Suche nach einem Leiter, der entscheidend für das Gelingen der Dokumentationsstelle sein wird, auch noch durch Festlegung auf das – weibliche – Geschlecht eingeengt hat).
  5. Lob verdient ferner das EU-Gericht in Luxemburg: Es hat die EU-Kommission abgeschmettert, die einem Mitgliedsland (Irland) die Höhe von Steuern vorschreiben wollte, die einem Steuerpflichtigen (in diesem Fall Apple) vorzuschreiben sind. Unabhängig davon, welche Meinung man im konkreten Fall hat: Viel wichtiger und jedenfalls positiv ist, dass das EU-Gericht – ganz im Unterschied zum zentralistisch agierenden EU-Gerichtshof – zumindest diesmal die Versuche der EU-Kommission zurückgewiesen hat, sich ständig in noch mehr Angelegenheiten der Mitgliedsländer einzumischen. Das ist ein wichtiger Etappensieg für die so oft beschworene EU-interne Subsidiarität.
  6. Gleich noch einmal ein dickes Lob für ein Gericht. Diesmal ist es das Verfassungsgericht Thüringens: Dieses hat ein von den dortigen Linksparteien beschlossenes Landesgesetz als undemokratisch und die Wahlfreiheit einschränkend aufgehoben. Das Gesetz wollte jede Partei zwingen, gleich viele Frauen und Männer ins Landesparlament zu schicken. Freilich ist auch dies nur ein Etappensieg. Denn die Linksparteien werden sicher darauf hinarbeiten, dass im Lauf der Zeit auch das Landesverfassungsgericht eine linke Mehrheit bekommt. Und dann werden sie wohl wieder versuchen, solche antidemokratischen Gesetze durchzubringen.
  7. Lob verdient weiters Donald Trump. Er hat ein Gesetz in Kraft gesetzt, das den USA ermöglicht, gegen alle Personen und Institutionen vorzugehen, die jetzt "Hongkongs Freiheiten auslöschen". Nicht, dass ein solches Gesetz Peking zum Einlenken bringen wird. Aber es ist zumindest ein konkretes Signal der Solidarität mit den Menschen Hongkongs, während diese von der EU komplett im Stich gelassen werden, die nur papierene Erklärungen abgibt. Dabei bricht Peking mit seinen neuen Hongkong-Gesetzen brutal den völkerrechtlichen Hongkong-Vertrag mit einem EU-Mitgliedsland! Was Großbritannien ja immerhin noch bis Jahresende ist (zumindest).
  8. Lob verdient auch ein Land, das normalerweise in Europa nicht beachtet wird, nämlich der Sudan. Das Land zwischen Ägypten und Äthiopien (die beide wegen des Streits um die nötige Wassermenge im Nil in einem zunehmend aggressiv werdenden Konflikt liegen) ist das erste islamische Land seit langem, das bösartige islamische Scharia-Gesetze aufhebt: Erstmals seit Jahrzehnten wird wenigstens Nichtmuslimen erlaubt, Alkohol zu trinken (wenn auch nicht in der Öffentlichkeit). Und zweitens wird künftig nicht mehr bestraft, wer vom Islam zu anderen Religionen übertritt. Das hat bisher sogar zu Hinrichtungen geführt.
  9. Völlig unbemerkt hat die EU-Kommission eines der dümmsten – einst von grünen Panikmachern durchgesetzten – EU-Gesetze aufgehoben. Wenn auch nur vorübergehend und nur für einen bestimmten Zweck. Das ist das Verbot des Einsatzes genetisch veränderter Organismen ohne langwierige Umweltverträglichkeitsprüfungen. Jetzt wurde dieses Verbot zumindest für die Suche nach einem Corona-Impfstoff aufgehoben. Zwar ist nicht verständlich, warum diese Rückkehr zu Vernunft und Wissenschaft nicht auch für den Kampf gegen andere tödliche Krankheiten oder gegen den Hunger oder gegen echte Umweltschäden gilt. Aber dennoch sollte man sich freuen, dass die Corona-Panik bisweilen auch durchaus positive Folgen hat.
  10. Als Vorbild sollte man schließlich den kanadischen Premier vor den Vorhang holen: Er hat sich wegen Vergabe eines Regierungsauftrags an eine Wohltätigkeitsorganisation entschuldigt, die Verbindungen zu seiner eigenen Familie hat. Bei dieser Organisation haben schon mehrmals Familienmitglieder von Premier Trudeau – gegen Honorar – Vorträge gehalten. Dafür hat sich Trudeau nun entschuldigt. Eine solche Gewissenserforschung stünde auch österreichischen Politikern sehr, sehr gut an, wenn Aufträge ganz zufällig immer bei Parteifreunden landen, oder wenn immer nur solche gut bezahlte Positionen im Nahbereich der Politik erhalten. Etwa der Wiener Bürgermeister käme aus dem Entschuldigen gar nicht mehr heraus. Aber keineswegs nur er.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2020 09:14

    ….und täglich grüßt das Murmeltier.

    Heute Zadic und Erdogan, morgen Erdogan und Zadic.
    Heute 27 Punkte, die positiv zu erwähnen sind, morgen 13, die ganz förchterlich sind.
    Und auf geht’s zum täglichen rituellen Steinewerfen. Wer die besten Treffer landet, über den ergießt sich der Sternderlregen…

    So sind alle beschäftigt und richten weiters keinen Schaden an. Ärger und Unmut über einzelne PolitikerInnen und aktuelle Vorkommnisse werden kontrolliert abgeführt, ohne den status quo zu gefährden, ja nicht einmal infrage zu stellen. Und zusätzlich stellt sich das befriedigende Gefühl ein, es denen einmal so richtig gesagt zu haben, aber sowas von!
    Der Skandal ist nicht, was sich die EU-Kommission und ihr profilierungssüchtiges wie unfähiges, korruptes Personal anmaßt. Der Skandal ist, daß es diese totalitäre bürokratische Zumutung ohne jede demokratische Legitimation überhaupt gibt.

    Der Skandal ist, daß sich ein, zugegebenermaßen apartes, 35-jähriges Vöcklabrucker Dirndl aus dem persönlichen Freundeskreis des türkisen Strahlekanzlers als Integrationsministerin wichtigmachen darf. In einer Position also, die, würden sich unsere Politiker an Verfassung und Gesetze halten, es gar nicht bräuchte.

    Denn weder politischer Islam noch die Folgen der Integration müßten durch unzählige steuergelddotierte Expert*Innen erforscht, evaluiert, verwaltet, "beobachtet" (welch ein Unsinn!) werden, würden jene Heerscharen, die ohne Not unser Sozialsystem stürmen, dorthin zurückverbracht, woher sie kamen. Und würden unsere Politiker nicht permanent neue Integrationsmaßnahmen erfinden, nur um Aktionismus zu demonstrieren. Nicht mit dem Ziel, die Probleme tatsächlich anzugehen, sondern primär deswegen, um ihre obszön feudalen Bezüge und Privilegien zu rechtfertigen.

    Der Skandal ist, daß das einzige, was seit Jahren kontinuierlich wächst, nicht der allgemeine Wohlstand ist, sondern einzig und allein Bürokratie, Bevormundung, Überwachung, Kontrolle. Seit Jahrzehnten werden ununterbrochen neue Behörden, Ämter, Beratungsstellen, Expert*innengremien kreiert. Alles vorgeblich zu dem Zweck, dem Steuertrottel, der dies alles zu bezahlen hat, das Leben zu erleichtern und ihm eine gelungene Teilhabe an den gesellschaftlichen Annehmlichkeiten des „Wohlfahrtsstaates“ zu garantieren.

    Die größte Chuzpe aber ist, daß diese Politik mittels gekaufter (und von uns bezahlter) medialer Herolde uns permanent weismachen will (und dies offensichtlich mit Erfolg, denn nach wie vor strömt die Mehrzahl der mündigen Schafe brav zu den Wahlen), daß nur sie uns vor den Unwägbarkeiten und Problemen, ob national oder global, bewahren könne. Jenen Problemen, die es ohne diese Dreckspolitik, ohne diese bürokratischen Monster, ohne die Parteienoligarchie, ob Staat oder EU, großteils gar nicht geben würde.

    Aber wie gesagt, dies alles ist nicht das Problem. Denn, Hand aufs Herz: wo kämen wir denn hin, wenn das beste aller politischen Systeme, unsere Demokratie, unser Rechtsstaat, unsere Republik und seine Organe ernstlich hinterfragt werden würden! Dann schon lieber zum hundertsten Mal ohne Konsequenz darüber räsonieren, warum Zadic, Macron, Erdogan, Merkel, Rendi-Wagner (Namen beliebig auswechselbar) etwas gesagt oder eben nicht gesagt haben…

  2. Ausgezeichneter KommentatorJenny
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2020 08:04

    Sorry, aber mich nervt diese ewige Herumgereite von wegen noch länger arbeiten extrem, alle Länder sind nicht deswegen pleite sondern wegen all diese Horden die wir alle erhalten sollen/müssen und die verursachen Milliarden an Kosten, nicht nur lebens-& Wohnungskosten nein auch Polizei, Gerichts, Gesundheit usw und nach 35 Beitragsjahren kann man ruhig in Pension gehen, dann hat man mehr wie genügend an den Staat egal welchen abgeführt. Und ausgerechnet den Macron als vorbild hin zu stellen ist echt das Letzte.. der sollte mal seine Vorstädte in Ordnung bringen und net überall sich wichtig machen und der andere riesige Kostenfaktor, den wir alle zu tragen haben ist diese unsägliche EU mit ihrem teuren sich überall einmischenden Popanz, all das Geld gespart und wir würden leben wie die Könige und bitte net erzählen, wir würden diese Brüssler Aussauger brauchen, so wie die EWG früher war, war es gut und hat einwandfrei funktioniert.
    Und zum letzten Punkt, der Kanadier hat sich nur entschuldigt, weil er um seine eh schon angeschlagene Minderheitsregierung fürchtet, der ist genauso glaubwürdig wie der Kurz wenn er von einwanderungsstop oder vom Islam redet

  3. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2020 01:41

    Ob jemand Lob verdient, wenn er auf halben Wegen und zu halber Tat mit halben Mitteln zauderhaft stehenbleibt? Eine "Dokumentationsstelle Politischer Islam" ist ja recht putzig, wenn dann aber keine Taten folgen, sondern der Untergang unserer Kultur nur sauber dokumentiert wird. In den Nachrichten heißt es schon: "Rechtliche Konsequenzen dürfte es aber wohl nur vereinzelt geben".
    Siehe https://www.servustv.com/videos/aa-23v696zth1w12/ 7:44.

    So hält man das Wahlvolk zum Narren und gibt dem (politischen) Islam - der Islam ist von seiner Gründung her immer untrennbar politisch - ein unmißverständliches Zeichen, daß er uns die lange Nase zeigen kann und Österreich nichts dagegen unternehmen wird, außer die Eroberung fein säuberlich zu dokumentieren. Unsere Machthaber haben offenbar nicht das geringste Interesse, Österreich zu schützen und sich den Zerstörern unserer Kultur entgegenzustellen.

    Im Unterschied zu islamischen Staaten wie der Türkei feiern wir keine Eroberungen, sondern die Verteidigung unserer Kultur und Abwehr feindlicher Eroberungen: 12. September und 7. Oktober.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2020 17:25

    OT---aber diesen trüben, windigen, verregneten "Hochsommertag", an dem sich die Wetterfrösche wieder einmal schwer tun werden, ihre Linie beinhart durchzuziehen, um die dräuende Erderhitzung als "Ursache" auch für dieses mickrige Wetter heraufzubeschwören, habe ich gut genützt! Ich habe zwei sehr spannende Videos auf "Fellner live" angeschaut und möchte sie weiterempfehlen:

    "FELLNER LIVE": Gert SCHMIDT im Interview"

    https://www.youtube.com/watch?v=oqVz_cfEQWQ

    Für KURZ und seine Türkisen, bzw. für das BVT und ähnliche Einrichtungen schaut's gar nicht gut aus.....

    "FELLNER LIVE": Tajana GUDENUS im Interview"

    https://www.youtube.com/watch?v=AeQ2CSDHCKQ

    Was für eine sympathische, kluge, schöne Frau! Was haben geld- und machtgierige Leute mit ihrem IBIZA-Video in verantwortungs- und gewissenloser Weise an Schuld auf sich geladen! Ein Wunder, daß das Ehepaar GUDENUS an dieser unfaßbaren Niedertracht, an diesem infamen Angriff mit all den bösen Folgen nicht zerbrochen ist. Auch Johann GUDENUS konnte in seinen beiden Fellner-Interviews punkten. Ich wünsche dieser sympathischen Familie viel Glück.

    Einige Kommentare zu diesem Video sind derart herzlos und gemein, daß ich bald aufgegeben habe, weiterzulesen. Schlimm, daß diese Leute offensichtlich ihre Freude an dem Ibiza-Video und dem, was es angerichtet hatte, fanden.

    Ich selber muß meine Ansicht über "Zuwanderer" ein bißchen revidieren: Nicht alle "Zuwanderer" sind abzulehnen, wie man am erfreulichen Beispiel von Tajana GUDENUS sieht---sie wird demnächst ihr Studium mit dem Doktorat abschließen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2020 10:25

    Lob verdient auch SCh.Pilnacek.
    Endlich hat es einer der Zeugen gewagt, der Oasch-Krisplerin paroli zu bieten.
    Dem Herrn Kainer hat er zurecht dessen UNmanieren vorgehalten, während einer Zeugenvernehmung sich den Mund mit einer Wurtssemmel voll zu stopfen.

    Auf solche höchst bezahlte Volksvertreter kann ich als Teil dieses Volks wirklich verzichten!

    PS: natürlich hat er auch recht mit seiner Feststellung, dass Zeugen immer nur wahrgenommene Tatsachen zu berichten haben, aber keine gefühlsmäßigen Einschätzungen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2020 11:21

    Hmm, wenn ich einen Blick aus dem Fenster auf den mit düsteren Wolken verhangenen Himmel werfe und zugleich auf das Thermometer, das Barometer und den Kalender schaue und dabei überlege, daß wir eigentlich HOCHSOMMER haben, drängt sich mir der Verdacht auf, daß die Hl. GRETA und die Millionen ihrer Jünger*INNEN*# vielleicht etwas zu stark gegen die Erderhitzung gehüpft sind! Vielleicht hat sich ja durch diesen etwas zu robusten Umgang mit der Erdkruste die Erdachse verschoben! ;-)

    Man sieht v.a. dem Wetterfrosch Wadsak an, wie betrübt er ist, daß er genau genommen seit Anfang Mai nicht wirklich den Klimawandel anhand von Temperaturen jenseits der 40 Grad Celsius demonstrieren kann. Vielleicht hüpft er deshalb in seinem knallroten Anzug so lächerlich vor der Wetterkarte umher, um seine trübe Stimmung zu heben.

    Den Urlaub, CORONA-BEDINGT, etwa im Salzkammergut verbringen zu wollen, ist wohl jetzt, wie's aussieht, keine so gute Idee. Wäre doch schön gewesen, sich der prognostizierten Erderhitzung wegen nicht an die Adria begeben zu müssen, sondern an einem der schönen österr. Seen zu urlauben......

    Statt der KLIMA-PANIK, mit der man zur Zeit nicht wirklich die Leute hinter dem Ofen hervorlocken kann, muß man eben die sog. ZWEITE CORONA-WELLE zur PANIKMACHE ausschlachten. Hauptsache, es wird die PANIK auf einem bestimmten Level gehalten.....

  7. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2020 04:29

    Zu Punkt 4:
    Gegen den sogenannten Politischen Islam vorzugehen, scheint eine weitere Blendgranate zu sein.
    Es gibt nur einen Islam und das ist das geschriebene Wort Mohameds im Koran. (Plus den Hadithen)
    "Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim", ein lesenswerter Buchtitel, zeigt klar auf, dass je wörtlicher die Worte Mohameds genommen werden, desto radikaler hat sich der Islamist zu verhalten.
    Vor allem die zeitlich gesehenen letzten Suren Mohameds in Medina, z.B. Sure 9, zeigen das wahre Hassgesicht des Islam.
    Nur wer diese Worte nicht befolgt ist ein guter Muslim.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorAppolloniO
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juli 2020 11:18

    Ad 6.
    ES ist schon verwunderlich, wie die nichtvorhandenen, rotzgrünen Einheitsmedien dieses Thüringer Urteil bei uns totgeschwiegen haben.


alle Kommentare

  1. andreas.sarkis (kein Partner)
    18. Juli 2020 19:43

    Der Punkt 4 verursacht beängstigendes Kopfschütteln.

    Raab hatte schon am Islamgesetz mitgepantscht, mit Ahnung im Minusbereich. Jetzt lud sie gleich einmal einige Gruppen der Muslimbruderschaft zur Mitarbeit ein, darunter die Muslimische Jugend.

    Anstatt dem Karl Nehammer aufzutragen, die MB. die Milli Görüs, die ATIB, die MHP, die UIKZ und wie sie alle heißen, zu verbieten ... denn das ist Sache des BMI ... lässt Kurz da eine Quotenfrau pfuschen.
    Vural, Baghajati & Co. werden lange brauchen, um sich von ihren Lachanfällen zu erholen.

  2. Torres (kein Partner)
    18. Juli 2020 11:51

    Zur "Entschuldigung" von Trudeau: da sollte man nicht vergessen, dass er sich auch dafür "entschuldigt" hat, dass er vor 20 Jahren einmal bei einer Faschingsveranstaltung sein Gesicht geschwärzt hat. Daher sollte man Entschuldigungen dieser Art wohl eher relativieren.

  3. AppolloniO (kein Partner)
    18. Juli 2020 11:18

    Ad 6.
    ES ist schon verwunderlich, wie die nichtvorhandenen, rotzgrünen Einheitsmedien dieses Thüringer Urteil bei uns totgeschwiegen haben.

  4. Der Realist (kein Partner)
    18. Juli 2020 09:37

    Warum man Leute mit Lob überhäuft, die nichts anderes tun, als man von ihnen ohnehin erwarten darf, ist mir nicht ganz klar. Und im Fall Trudeau grenzt es wahrscheinlich schon an Amtsmissbrauch, sich dafür zu entschuldigen, ist wohl nur Selbstschutz. Offensichtlich wurde das Anspruchsdenken an unsere "Eliten" halt schon extrem nach unten gedrückt.
    In der "Corona-Krise" hat man ja auch die "Helden des Alltags" gefeiert, darunter Supermarktangestellte und Bedienstete in Spitälern, wobei die Krankenhäuser ohnehin fast alle leer standen. Dazu möchte ich noch anmerken, dass ich an "Helden" grundsätzlich andere Ansprüche stelle.

  5. Christ343 (kein Partner)
    18. Juli 2020 09:24

    Auch ohne Corona-Maßnahmen wäre die Gesamt-Sterblichkeit nicht höher als sonst. Die Corona-Maßnahmen stiften mehr Schaden als Nutzen. Die Politik sollte gemischt christlich-konservativ, rechtskonservativ und ökologisch sein. Zudem muss die Kirche gemäß C. G. Jung reformiert werden. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  6. Tulbinger (kein Partner)
    18. Juli 2020 07:12

    Eine Beobachtungsstelle, was machen die dann den ganzen Tag? Wieder mehr Beamte und Bürokratie, hätten wir gescheite Dienste bräuchte es das gar nicht.
    Aber vielleicht ist es genau umgekehrt, soll heißen "für" den politischen Islam und wir sollen beobachtet werden, wegen der "Islamphobie" warats.

  7. pressburger
    16. Juli 2020 21:36

    La Vita e bella. Make shit to roses. Die oben aufgezählten positiven Ereignisse sind eigentlich pea nuts. Die Entwicklung geht unerbittlich in die andere Richtung.
    Die einfältigen Ankündigungen sind die Verschleierung der eigentlichen Absichten des Politbüre des ZU der EU.
    Man kann sich alles schönreden wenn man Angst vor der Realität hat.
    Wir sind bedroht. Im Würgegriff der politischen Kaste und ihrer islamistischen Verbündeten.
    Die Schraube wird Tag täglich unbemerkt immer mehr angezogen. Niemanden scheint es zu beunruhigen.
    Die Hagia Sophia hat für das "christliche" Abendland keine Bedeutung . Man weigert sich diese islamistische Einheitlichkeit zu Kenntnis zu nehmen. Die Hoffnung ist das Russland bereit sein wird für die Erhaltung des Christentums zu kämpfen.

  8. Ingrid Bittner
    16. Juli 2020 21:34

    Hafnecker - FPÖ an Pilnacek: Sie sind Teil des schwarzen Netzwerks!
    https://www.youtube.com/watch?v=9gNJR8aZL1w

  9. Franz77
    16. Juli 2020 21:14

    Der Menschenfreund Bill Gates, hier eine nette Auflistung.

    https://billgatesisevil.com/

    • Neppomuck
      16. Juli 2020 21:36

      Für jemanden wie unsereinen, der (aus Überzeugung) kaum Englisch spricht:

      https://de.metapedia.org/wiki/Gates,_Bill

    • Undine
      16. Juli 2020 23:12

      @Neppomuck

      "Gates' Name tauchte in den Flugprotokollen für EPSTEINS Privatflugzeug auf, das als „Lolita Express“ bezeichnet wurde."

      Was der sog. "Philanthrop" wohl dort verloren, oder besser gesagt, dort gesucht hat auf Epsteins Insel? ;-)

    • Neppomuck
      17. Juli 2020 09:19

      Keine Ahnung.
      Vielleicht wollte er nur auf Regimentsunkosten seine Keimdrüsen entrümpeln.
      Was weiß ich ...

  10. Ingrid Bittner
    16. Juli 2020 17:43

    Zu Trump gerade wieder was Interessantes gesehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=5WpMIFiWoEc

    Medienkritik- Sie wollen Trump nicht recht geben

  11. Undine
    16. Juli 2020 17:25

    OT---aber diesen trüben, windigen, verregneten "Hochsommertag", an dem sich die Wetterfrösche wieder einmal schwer tun werden, ihre Linie beinhart durchzuziehen, um die dräuende Erderhitzung als "Ursache" auch für dieses mickrige Wetter heraufzubeschwören, habe ich gut genützt! Ich habe zwei sehr spannende Videos auf "Fellner live" angeschaut und möchte sie weiterempfehlen:

    "FELLNER LIVE": Gert SCHMIDT im Interview"

    https://www.youtube.com/watch?v=oqVz_cfEQWQ

    Für KURZ und seine Türkisen, bzw. für das BVT und ähnliche Einrichtungen schaut's gar nicht gut aus.....

    "FELLNER LIVE": Tajana GUDENUS im Interview"

    https://www.youtube.com/watch?v=AeQ2CSDHCKQ

    Was für eine sympathische, kluge, schöne Frau! Was haben geld- und machtgierige Leute mit ihrem IBIZA-Video in verantwortungs- und gewissenloser Weise an Schuld auf sich geladen! Ein Wunder, daß das Ehepaar GUDENUS an dieser unfaßbaren Niedertracht, an diesem infamen Angriff mit all den bösen Folgen nicht zerbrochen ist. Auch Johann GUDENUS konnte in seinen beiden Fellner-Interviews punkten. Ich wünsche dieser sympathischen Familie viel Glück.

    Einige Kommentare zu diesem Video sind derart herzlos und gemein, daß ich bald aufgegeben habe, weiterzulesen. Schlimm, daß diese Leute offensichtlich ihre Freude an dem Ibiza-Video und dem, was es angerichtet hatte, fanden.

    Ich selber muß meine Ansicht über "Zuwanderer" ein bißchen revidieren: Nicht alle "Zuwanderer" sind abzulehnen, wie man am erfreulichen Beispiel von Tajana GUDENUS sieht---sie wird demnächst ihr Studium mit dem Doktorat abschließen.

    • Ingrid Bittner
      16. Juli 2020 18:00

      @Undine: ich hatte in etwa dasselbe Schlechtwetterprogramm, da muss man sich ein bisserl giften, wenn man da zu genau liest und das treibt dann den Blutdruck hinauf, dann ist es gleich nicht so huschi.
      Frau Gudenus hat auch meine HOchachtung, also die hat was geschafft, ein gutes BEispiel wie Zuwanderung auch funktioniert. Die Sprache so schnell und gut gelernt und ein Studium durchgezogen, den Bachelor hat sie ja schon und den Doktor wird sie bei ihrem Ehrgeiz auch noch schaffen - Kanzler Kurz soll ich ein Beispiel nehmen.

    • Ingrid Bittner
      16. Juli 2020 18:02

      Und das sollte man auch noch bedenken, Fellner sen. kann sich beim Interviewen sogar benehmen, das ist man gar nicht gewöhnt. Was eine so schöne, junge und kluge Frau alles bewirken kann!!!

    • Sensenmann
      16. Juli 2020 18:40

      Danke für die Links. es beweist, daß die blauen Pudel - die ja auch im Ausschuss sitzen - völlig unfähig sind, hier Druck zu machen, denn sie wissen sicher all das, was die EU-Infothek zusammengetragen hat.
      Entweder wollen sie gar keine Aufklärung, oder es ist wirklich ihre unsagbare Blödheit und Unfähigkeit. Mit DEN Infos und DEN Fragen, die zu stellen diese erzwingen, wäre der Ausschuss ein Durchmarsch gegen die austrofaschistisch-ökobolschewistische Junta. statt dessen ergeht man sich in lächerlichem Geplänkel.

    • Neppomuck
      16. Juli 2020 18:53

      Und nicht zu vergessen, die Gute hat auch noch einen Tick mehr drauf als ihr großkotziger Mann, hat sie doch den Dreck unter den Zehennägeln der Lockvogels in der Finca auf Ibiza nicht nur wahrgenommen, sondern auch noch richtig zu bewerten verstanden.
      Dass sie ihren Gespons allerdings nicht überzeugen konnte, die klebrigen Fingerchen von der ganzen Chose zu lassen, zeugt nur von der Notwendigkeit, die "Quote" auch in Familien einzuführen:

      § 1. Die Frau hat immer recht.
      § 2. Sollte aus schicksalhaften oder anderen Umständen das nicht der Fall sein, tritt automatisch § 1 in Kraft.

      Was wäre uns da nicht alles erspart geblieben?

  12. Almut
    16. Juli 2020 16:14

    OT
    Wie schön, das Corona-Drehbuch geht weiter:
    "Gewaltsame Unruhen in Deutschland und Europa werden Experten zufolge in den kommenden Monaten wegen sozialer und wirtschaftlicher Miseren zunehmen. Provokateure könnten versuchen, sich unter friedliche Demonstranten zu mischen, um die Situation in Deutschland vollständig eskalieren zu lassen."
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/505164/Corona-Nachwehen-Deutschland-bereitet-sich-auf-schwere-Unruhen-vor
    Erst macht man einen unbegründeten Lockdown und damit die Wirtschaft kaputt und dann warnen "Experten" vor Unruhen die Provokateure (welche denn?: Antifa oder V-Leute, aber nein das ist alles "Verschwörungstheorie": die Provokateure sind sicher alles Rechtsextreme ) anheizen könnten.
    Und das ganze weltweit:
    ILO: Verlust von weltweit 1,6 Milliarden Arbeitsplätzen durch Corona Maßnahmen
    https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-politik/ilo-verlust-von-weltweit-16-milliarden-arbeitsplaetzen-durch-corona-massnahmen_a4147641

    Quelle der Links:
    https://verbindediepunkte.de/2020/07/15/421/

    • Undine
      16. Juli 2020 16:39

      @Almut

      Für Links und v.a. für Ihren "Begleittext" jede Menge Sterne!

      ********************************************+++!

    • Neppomuck
      16. Juli 2020 19:39

      Die Hinterhältigkeit und destruktive Kraft der „Philantropen“ dieser Welt manifestiert sich deutlich an der Auswahl (casting) der jeweiligen „Testimonials“ hinsichtlich einer globalen Bewusstseinsänderung.
      Da wird z.B. ein reichlich bescheuert daherkommendes Kind mit Zöpfen zur Bannerträgerin des so lebensnotwendigen „CO2-Ablasses“ hochstilisiert, weil man (zu recht) darauf spekuliert, dass ‚der höfliche Mensch an sich‘ einer Behinderten Göre kaum einen nennenswerten Widerstand entgegensetzen wird.
      Alle lauschen ergriffen, wenn sie im „Chucky-Stil“ „how dare you“ in die Runden geifert.

      Was das Ganze letztlich an Folgen für die ganze Welt zeitigen wird, kümmert auf einmal keine Sau.
      ff

    • Neppomuck
      16. Juli 2020 19:40

      Die nämlichen Psycho-Tricks werden bei „black live matter“ und der „Corona-Hysterie“ angewendet. Und bis dann die wahren Hintergründe an das Licht des Tages kommen, ist das Kind längst in den Brunnen gefallen und das weltweite Malheur nimmt ungehindert seinen Lauf.

      Und die Geistesriesen in den diversen Regierungen schauen gebannt zu und rühren keinen Finger, um ihren Schutzbefohlenen die längst erkennbare Malaise zu ersparen.
      Wäre man nicht davon überzeugt, dass die gewählte Macht grundsätzlich nur das Beste für ihre Untertanen im Sinn haben, könnte man den absurden Verdacht wälzen, da steckt Absicht dahinter.

    • pressburger
      16. Juli 2020 21:06

      Die Fähigkeit zu !langfristigen Planung können die Bürgerlichen nicht verstehen. Die Linken sind immer mehrere Pferdelängenn voraus.

    • Undine
      16. Juli 2020 23:21

      @Neppomuck

      ****************
      ****************
      ****************+!

    • Rau
      17. Juli 2020 06:26

      Da werden Opfer und Täter einfach elegant vertauscht, bzw Ursache und Wirkung.

  13. machmuss verschiebnix
    16. Juli 2020 15:57

    OT:

    Hier gibt es auch einen Hacker-Hype - die Russen waren wieder mal Schuld.
    Warum müssen es immer die Russen sein ? Außerdem ist es so formuliert:

    » It said the Cozy Bear group, also knows as APT29,
    “almost certainly operates as part of Russian intelligence services". «

    Ja dann schon, der Cosy Bär muß ja ein Russe sein - geh' leck - da läuft wieder mal voll die Verarsche und schon ist das Feindbild Rußland wieder zurecht-gerückt - bevor es gar noch runter fällt !

    https://www.express.co.uk/news/uk/1310398/russia-hackers-coronavirus-vaccine-covid19-vaccine-research-cozy-bear-vladimir-putin-uk

    • machmuss verschiebnix
      16. Juli 2020 17:09

      Sean Hannity posted:

      California to Release 18,000 Prisoners to Protect ‘Health and Safety of Incarcerated Population’

      oder anders gesagt, die DEMS wollen mit aller Kraft das Chaos auslösen !

  14. Rau
  15. glockenblumen
    16. Juli 2020 11:40

    noch 2 OTs

    1.
    eine dunkelhäutige "Transgender mixed race person" darf ihren Haß gegen Weiße einfach so ausspucken:

    "«Die unbequeme Wahrheit ist, dass die weisse Rasse die gewalttätigste und unterdrückendste Naturgewalt auf Erden ist.» "

    Ein Rapper darf ebenso auf Weiße schimpfen:

    " ... Weisser Junge» ist wie «schwarzer Junge» eine auf Hautfarbe basierende Beleidigung. Von Shapiro auf Twitter darauf angesprochen, schrieb Greene: «Was ist das Problem, weisser Junge? Du meinst, ‹weisser Junge› ist rassistisch? Wow. Du bist dümmer als ich dachte.» Und Shapiro solle sich unterstehen, ihn ‹schwarzen Jungen› zu nennen, das sei rassistisch. Umgekehrt nicht, denn weisse Menschen könnten nicht wirklich Opfer von Rassismus sein. ... "

    und eine BLM-Mitbegründerin, darf sich ebenso über "Weiße" auskotzen:

    ".. Yusra Khogali, die Mitbegründerin der Black Lives-Matter Bewegung Toronto ist schon mit einer ganzen Reihe von extremen, rassistischen Kommentaren aufgefallen. Laut einem Blog in der Huffington Post vom 8.2.2017 sinnierte sie einmal öffentlich darüber, dass weisse Menschen wegen ihrer weissen Haut Untermenschen seien («sub-human»). Wie der Blogautor James Di Fiore schreibt, stützte sie ihr Behauptung damit, dass weisse Menschen keinen hohen Anteil an Melanin hätten, das hindere sie daran, Licht aufzunehmen und somit auch den Sinn für moralische Klarheit («moral clarity»). Im Februar 2016 twitterte sie schon: «Bitte Allah gibt mir die Kraft, diese Männer und weissen Leute heute hier nicht zu verfluchen/töten. Bitte. Bitte. Bitte.» Gemäss der kanadischen Zeitung Toronto Sun schrieb sie auf ihrer Facebookseite von weissen Menschen, die «rezessive, genetische Defekte» seien. ..."

    https://www.bazonline.ch/leben/gesellschaft/die-unbequeme-wahrheit/story/23943745

    2.
    "Weil sie „All lives matter“ sagte: BLM-Terroristen erschießen junge Mutter"

    Darüber wurde in den hiesigen MSM nicht wirklich berichtet:

    https://www.journalistenwatch.com/2020/07/15/weil-all-blm/

    • Riese35
      16. Juli 2020 13:20

      *******************!

      Danke!

      Unsere Machthaber ähneln der Bundesregierung Schuschnigg IV, die vom 16. Februar 1938 bis zum 11. März 1938 im Amte war. Der wesentliche Unterschied dürfte nur darin bestehen, daß Schuschnigg auf äußeren Druck aus mangelndem Kampfeswillen gegen seine innere Überzeugung nachgegeben hat, während unser jetziger Machthaber aus innerer Überzeugung und mit großer Hingabe dem äußeren Druck mit vorauseilendem Gehorsam begegnet.

      Das Resultat für Österreich wird dasselbe sein: der Anschluß.

      Noch stehen zwei Alternativen im Raume: entweder an die EUdSSR oder an das Sultanat in Konstantinopel. Die Demographie und demokratischen Mehrheiten werden dafür Sorge tragen.

    • Sensenmann
      16. Juli 2020 18:52

      "Die unbequeme Wahrheit ist, dass die weisse Rasse die gewalttätigste und unterdrückendste Naturgewalt auf Erden ist."
      Eine bemerkenswert weise Erkenntnis eines genetischen Atavismus, der von Natur wegen längst ausgestorben gehörte.
      Wenn derlei lemuroide Lebensformen einmal ihre wenigen IQ-Punkte zusammenkratzen und realisieren würden, was es bedeutet, wenn dieser "gewalttätigsten und unterdrückendsten Naturgewalt auf Erden" der Geduldsfaden reißt, dann würden sie sich freuen, noch auf Erden lustwandeln zu können. Sollte die weiße Menschheit schon zu weich sein, hat die Natur schon in den Sinoiden ein noch moderneres Muster vorrätig.
      Sie wollen es offenbar wissen. Nun denn..

  16. Undine
    16. Juli 2020 11:21

    Hmm, wenn ich einen Blick aus dem Fenster auf den mit düsteren Wolken verhangenen Himmel werfe und zugleich auf das Thermometer, das Barometer und den Kalender schaue und dabei überlege, daß wir eigentlich HOCHSOMMER haben, drängt sich mir der Verdacht auf, daß die Hl. GRETA und die Millionen ihrer Jünger*INNEN*# vielleicht etwas zu stark gegen die Erderhitzung gehüpft sind! Vielleicht hat sich ja durch diesen etwas zu robusten Umgang mit der Erdkruste die Erdachse verschoben! ;-)

    Man sieht v.a. dem Wetterfrosch Wadsak an, wie betrübt er ist, daß er genau genommen seit Anfang Mai nicht wirklich den Klimawandel anhand von Temperaturen jenseits der 40 Grad Celsius demonstrieren kann. Vielleicht hüpft er deshalb in seinem knallroten Anzug so lächerlich vor der Wetterkarte umher, um seine trübe Stimmung zu heben.

    Den Urlaub, CORONA-BEDINGT, etwa im Salzkammergut verbringen zu wollen, ist wohl jetzt, wie's aussieht, keine so gute Idee. Wäre doch schön gewesen, sich der prognostizierten Erderhitzung wegen nicht an die Adria begeben zu müssen, sondern an einem der schönen österr. Seen zu urlauben......

    Statt der KLIMA-PANIK, mit der man zur Zeit nicht wirklich die Leute hinter dem Ofen hervorlocken kann, muß man eben die sog. ZWEITE CORONA-WELLE zur PANIKMACHE ausschlachten. Hauptsache, es wird die PANIK auf einem bestimmten Level gehalten.....

    • Almut
      16. Juli 2020 12:51

      ************************************************!!!
      Ja, die menschengemachte Erderwärmung und das Corona-Gespenst (siehe Franz77 11:03), Hauptsache die Menschen werden im Panikmodus gehalten und machen jeden Unsinn mit.
      Ich habe gerade meinen Kachelofen eingeheizt und sehne mich nach einem heißen Bad.
      Und die Sonnenflecken bleiben immer noch aus.

    • Torres (kein Partner)
      18. Juli 2020 11:47

      Wenn sich die Klimahysteriker mit dem Klimawandel bei uns schwer tun - kein Problem: Da hüpfen sie sofort nach Sibirien, wo - natürlich durch die schreckliche Klimaerwärmung - die Permafrost-Böden auftauen und Methan freisetzen, was ja noch viel gefählicher ist als CO2. Gegen Fanatiker aller Art hat man mit Logik oder gar Fakten überhaupt keine Chance - alles und jedes wird als Bestätigung der eigenen Phantasien betrachtet.

  17. glockenblumen
    16. Juli 2020 11:20

    OT

    diesen Link hat @Almut in einem anderen Tageskommentar gepostet.
    Es ist hochinteressant, was hier zur Diskussion kommt:

    Dr. Jaroslav Belsky:

    https://www.youtube.com/watch?v=01JN41XwrF0

    "Talk mit Doc okkulte satanische Muster"

    ca. in Minute 42 erklärt er, selbst EU-Befürworter gewesen zu sein, wofür in sein Vater als "Koffer" bezeichnet hat, denn ungefähr so meinte sein Papa: "Früher haben wir die Kommissare in Moskau sitzen gehabt, dann wirst du sie in Brüssel sitzen haben"
    prophetische Worte.....

  18. Franz77
    16. Juli 2020 11:03

    Die Wissenschaft von einem Virus der einfach nicht nachzuweisen ist. Das hat mit Glauben zu tun und gehört für mich in die Rubrik Religion.

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/07/16/die-wissenschaft-vom-virus-das-einfach-nicht-nachzuweisen-ist/

  19. CIA
    16. Juli 2020 10:56

    Ob da wirklich alles so erfreulich ist und Lob verdient? https://www.wochenblick.at/doku-stelle-unzureichend-kickl-fordert-strafgesetz-gegen-politischen-islam/

    Ein italienischer Zeitungsartikel spricht über ein heikles Thema: Journalisten in Italien dürfen nicht die Wahrheit über die anhaltende Migranten-Invasion berichten. Sie werden nämlich durch ihre eigene Standesvertretung, in Italien „Orden der Journalisten“ genannt, daran gehindert. Und dieser „Orden“ hat sich eben mit George Soros verbündet.

    ?? https://www.anonymousnews.ru/2020/07/15/journalist-nicht-wahrheit-bericht/

  20. Politicus1
    16. Juli 2020 10:25

    Lob verdient auch SCh.Pilnacek.
    Endlich hat es einer der Zeugen gewagt, der Oasch-Krisplerin paroli zu bieten.
    Dem Herrn Kainer hat er zurecht dessen UNmanieren vorgehalten, während einer Zeugenvernehmung sich den Mund mit einer Wurtssemmel voll zu stopfen.

    Auf solche höchst bezahlte Volksvertreter kann ich als Teil dieses Volks wirklich verzichten!

    PS: natürlich hat er auch recht mit seiner Feststellung, dass Zeugen immer nur wahrgenommene Tatsachen zu berichten haben, aber keine gefühlsmäßigen Einschätzungen.

  21. machmuss verschiebnix
    16. Juli 2020 09:46

    Welchen Grund gab es in Honkong für Ausschreitungen ?
    Welchen Grund gab es in Santiago (Chile) für die Ausschreitungen,
    welchen in Bolivien,
    welchen in zahlreichen anderen Fällen rund um den Globus ?

    Den Chilenen ging es prima, im Vergleich zu vergangenen Jahrzehnten.
    Und wer Bolivien aus den 80er Jahren kannte, der weiß welcher enorme Wandel
    zum Besseren durch Evo Morales in Gang gesetzt wurde UND es sprach
    NICHTS dagegen, daß es noch ein Jahrzehnt aufwärts gehen könnte - auch die
    Öffentliche Meinung war pro Morales ! ! !

    Die Führung Chinas hatte keinen Grund, sein zurückerhaltenes Juwel zu zertrümmern ! ! !

    Im Gegenteil, in den letzten 30 Jahren hatte China viele der positiven Errungenschaften aus dem Westen übernommen - soweit möglich und sinnvoll. Und jede Wette, daß Honkong zum zentralen Finanz-Zentrum der Welt aufgestiegen wäre !

    Voilà - wer braucht noch einen Grund, für die Aufwiegelung in Honkong durch den allseits bekannten "Serien-Täter" - der hoffentlich bald sein "besonderes Plätzchen" ('Q') zugewiesen bekommen wird !

    • machmuss verschiebnix
      16. Juli 2020 09:50

      Das Trump dabei in einer Zwickmühle steckt, fällt auch keinem auf, daran erkennt man sein wahres Genie ( falls man es nicht schon bei seiner Aktion "gegen" Nordkoreas Kim spitz-gekriegt hatte ).

    • Niklas G. Salm
      16. Juli 2020 10:59

      Sie glauben wohl noch immer an die große Q-Erlösung? An das 27D-Schach spielende Genie Trump? Übrigens: Was ist denn jetzt am 4. Juli passiert. Meine Prognose war gar nichts. Ich fürchte, die war zutreffend... ;-)

    • Almut
      16. Juli 2020 11:16

      Wie man über Trump denken mag ist erst einmal für mich zweitrangig, jedenfalls hat er bis jetzt keinen Krieg angefangen (zum Unterschied zu seinem Vorgänger), das ist für mich entscheidend. Man kann auch den weltweiten Corona-Hoax als Krieg bezeichnen auch die von machmuss angeführten Ausschreitungen zählen für mich dazu und weder der Corona-Hoax noch die Ausschreitungen wurden von Trump inszeniert.

    • Rau
      16. Juli 2020 11:57

      Glauben oder nicht. Ohne eine finanzkräftige Elite, die sich dem aktuellen Treiben dieses Deep State oder wie immer man das nennen mag, entgegenstellt, wird es nicht gehen. Fraglich ist nur, was dann kommt. Sollten die alten Machtnetzwerke wieder installiert werden, die laut Q gerade in Bedrängnis sind, wird es weiter Kriege geben, weiteres Zündeln an Konfliktherden usw.

    • machmuss verschiebnix
      16. Juli 2020 12:16

      @Niklas G. Salm ,
      es hat sich sehr wohl was getan - oder wollen Sie die Festnahme von Ghislaine Maxwell als Nichts bezeichen ? Ich hatte nur die Ankündigung falsch verstanden: "the first will send out shockwaves".

      Was glauben Sie, wie es Prinz Andrew und vielen anderen höchstrangigen Epstein-Kunden geht , nach der Veröffentlichung ihrer Photos zusammen mit Eppstein auf Lolita-Island ?
      Eben - shockwave.

      Im Gefolge von Maxwell ergeben sich eine ganze Reihe von Delinquenten - nämlich die "Kundschaften" von Jeffrey Epstein UND - mit der Clinton-Foundation - ein "Groß-Lieferant" .
      Die "Operation Q" - die Sie noch immer für eine Hoax halten - hat neulich wieder 150 Pädos "eingesackt"

    • machmuss verschiebnix
      16. Juli 2020 17:14

      . . . und diese Verhaftungs-Welle führender MS13 Mitglieder ist auch nicht grade Nichts:

      https://en.wikipedia.org/wiki/MS-13

    • machmuss verschiebnix
      16. Juli 2020 17:14

      ... das hier war gemeint :

      gestern schon Rückmeldungen - Trump verliest:
      https://www.youtube.com/watch?v=ylMQgDVlUnM

  22. oberösi
    16. Juli 2020 09:14

    ….und täglich grüßt das Murmeltier.

    Heute Zadic und Erdogan, morgen Erdogan und Zadic.
    Heute 27 Punkte, die positiv zu erwähnen sind, morgen 13, die ganz förchterlich sind.
    Und auf geht’s zum täglichen rituellen Steinewerfen. Wer die besten Treffer landet, über den ergießt sich der Sternderlregen…

    So sind alle beschäftigt und richten weiters keinen Schaden an. Ärger und Unmut über einzelne PolitikerInnen und aktuelle Vorkommnisse werden kontrolliert abgeführt, ohne den status quo zu gefährden, ja nicht einmal infrage zu stellen. Und zusätzlich stellt sich das befriedigende Gefühl ein, es denen einmal so richtig gesagt zu haben, aber sowas von!
    Der Skandal ist nicht, was sich die EU-Kommission und ihr profilierungssüchtiges wie unfähiges, korruptes Personal anmaßt. Der Skandal ist, daß es diese totalitäre bürokratische Zumutung ohne jede demokratische Legitimation überhaupt gibt.

    Der Skandal ist, daß sich ein, zugegebenermaßen apartes, 35-jähriges Vöcklabrucker Dirndl aus dem persönlichen Freundeskreis des türkisen Strahlekanzlers als Integrationsministerin wichtigmachen darf. In einer Position also, die, würden sich unsere Politiker an Verfassung und Gesetze halten, es gar nicht bräuchte.

    Denn weder politischer Islam noch die Folgen der Integration müßten durch unzählige steuergelddotierte Expert*Innen erforscht, evaluiert, verwaltet, "beobachtet" (welch ein Unsinn!) werden, würden jene Heerscharen, die ohne Not unser Sozialsystem stürmen, dorthin zurückverbracht, woher sie kamen. Und würden unsere Politiker nicht permanent neue Integrationsmaßnahmen erfinden, nur um Aktionismus zu demonstrieren. Nicht mit dem Ziel, die Probleme tatsächlich anzugehen, sondern primär deswegen, um ihre obszön feudalen Bezüge und Privilegien zu rechtfertigen.

    Der Skandal ist, daß das einzige, was seit Jahren kontinuierlich wächst, nicht der allgemeine Wohlstand ist, sondern einzig und allein Bürokratie, Bevormundung, Überwachung, Kontrolle. Seit Jahrzehnten werden ununterbrochen neue Behörden, Ämter, Beratungsstellen, Expert*innengremien kreiert. Alles vorgeblich zu dem Zweck, dem Steuertrottel, der dies alles zu bezahlen hat, das Leben zu erleichtern und ihm eine gelungene Teilhabe an den gesellschaftlichen Annehmlichkeiten des „Wohlfahrtsstaates“ zu garantieren.

    Die größte Chuzpe aber ist, daß diese Politik mittels gekaufter (und von uns bezahlter) medialer Herolde uns permanent weismachen will (und dies offensichtlich mit Erfolg, denn nach wie vor strömt die Mehrzahl der mündigen Schafe brav zu den Wahlen), daß nur sie uns vor den Unwägbarkeiten und Problemen, ob national oder global, bewahren könne. Jenen Problemen, die es ohne diese Dreckspolitik, ohne diese bürokratischen Monster, ohne die Parteienoligarchie, ob Staat oder EU, großteils gar nicht geben würde.

    Aber wie gesagt, dies alles ist nicht das Problem. Denn, Hand aufs Herz: wo kämen wir denn hin, wenn das beste aller politischen Systeme, unsere Demokratie, unser Rechtsstaat, unsere Republik und seine Organe ernstlich hinterfragt werden würden! Dann schon lieber zum hundertsten Mal ohne Konsequenz darüber räsonieren, warum Zadic, Macron, Erdogan, Merkel, Rendi-Wagner (Namen beliebig auswechselbar) etwas gesagt oder eben nicht gesagt haben…

    • Bürgermeister
      16. Juli 2020 09:50

      ***** Viele Extrasterndel für den heute trefflichsten Stein!

    • glockenblumen
      16. Juli 2020 10:03

      @ oberösi

      ********************************************!!!

    • Undine
      16. Juli 2020 10:42

      @oberösi

      "Die größte Chuzpe aber ist, daß diese Politik mittels gekaufter (und von uns bezahlter) medialer Herolde uns permanent weismachen will (und dies offensichtlich mit Erfolg, denn nach wie vor strömt die Mehrzahl der mündigen Schafe brav zu den Wahlen), daß nur sie uns vor den Unwägbarkeiten und Problemen, ob national oder global, bewahren könne. Jenen Problemen, die es ohne diese Dreckspolitik, ohne diese bürokratischen Monster, ohne die Parteienoligarchie, ob Staat oder EU, großteils gar nicht geben würde."

      Ganz besonders für diesen Absatz ***************************+++++!

    • Undine
      16. Juli 2020 10:46

      PS: Wäre das von seinen Feinden so genannte AUSLÄNDER-VOLKSBEGEHREN, das Jörg HAIDER einst initiiert hatte, nicht so perfide hintertrieben, sondern jeder einzelne, wirklich sehr gemäßigter, aber sinnvoller Punkt in die Tat UMGESETZT worden, stünden wir sehr, sehr viel besser da.

    • haro
      16. Juli 2020 10:50

      Seien wir froh, dass es dieses Tagebuch mit Infos und Kritik gibt die doch manchmal etwas zum Positiven bewirken, auch wenn es nicht groß kommuniziert wird (zB Artikel von Journalist Schwarz in der Presse wieder unzensuriert veröffentlicht). Politiker und Journalisten lesen diesen Blog.
      Was können wir schon tun gegen eine mächtige linke EU die links regierte Staaten und links-ideologische Organisationen unterstützt? Gegen verblendete Wähler? Gegen organisierte Straßengangs?
      Unermüdlich aufdecken, kritisieren. Straßenkämpfer wollen/können wir keine sein.
      Noch dürfen wir schreiben auch wenn das grüner Justiz wohl nicht passt.
      Man stelle sich vor es gäbe eine rot-grüne Regierung!

    • haro
      16. Juli 2020 10:55

      @Undine
      Jörg Haider hat sich getraut die Wahrheit zu sagen und war damit erfolgreich. Das hat ihm viele mächtige Feinde gebracht und letztlich vermutlich auch sein Leben gekostet.
      Wer würde sich das heute noch antun?

    • haro
      16. Juli 2020 11:03

      Ergänzung:
      Ex-Innenminister Kickl hat Wahrheiten ausgesprochen und auch Taten gesetzt gegen Mißstände und wurde genau deshalb "abgesägt" . Man muss schon froh sein wenn Türkise wenigstens heiße Luft produzieren gegen Mißstände ...

    • Specht
      16. Juli 2020 11:07

      Oberösis Beobachtungen treffen ja zu, nur was wäre in Zeiten wie diesen die Alternative?

      Da sich die Demokratie eine galoppierende Schwindsucht eingefangen hat ist es unumgänglich zu taktieren, falls man nicht Sellners Schicksal teilen möchte.

      Soll man das Orchester über Bord werfen, weil die Titanik untergeht, nein ich glaube man darf dankbar sein für die Begleitung, so lange es möglich ist.

    • Josef Maierhofer
      16. Juli 2020 11:15

      Relevant ist nur das ,was sie tun, und das ist schrecklich.

    • Almut
      16. Juli 2020 12:02

      @ oberösi
      **********************************************!!!

    • Wyatt
      16. Juli 2020 12:23

      @ oberösi
      ********************
      ********************
      ********************

    • Riese35
      16. Juli 2020 13:27

      @oberoesi:

      **************************!
      **************************!
      **************************!

      > "Der Skandal ist, daß sich ein, zugegebenermaßen apartes, 35-jähriges Vöcklabrucker Dirndl aus dem persönlichen Freundeskreis des türkisen Strahlekanzlers als Integrationsministerin wichtigmachen darf."

      Wo kein Wille zur Integration vorhanden ist, braucht es auch keine Integrationsministerin, sondern eine Justizministerin, die den rechtlichen Rahmen schafft, daß so jemand konsequent abgeschoben wird, Jeder, der zu uns paßt, unsere Kultur schätzt und sich integrieren will, ist herzlich willkommen, wer sich aber als Eroberer versteht, hat bei uns nichts verloren.

    • Jenny
      16. Juli 2020 14:21

      Hervorragend Danke für all die klaren Worte

    • Templer
      16. Juli 2020 15:26

      Da regnet es aber so was von Sternderln
      :-))))
      *********************
      *********************
      *********************
      Gibt es auch legale Lösungsansätze zu den erkannten Umständen?

    • oberösi
      16. Juli 2020 16:12

      @ Templer, ja fast, aber nur beim Wirt´n, als Privatissimum;)

    • Ingrid Bittner
      16. Juli 2020 18:20

      @oberösi: ihre Worte zur Integrationsministerin sind ja vollkommen richtig, aber für Politiker braucht es ja auch nach aussen immer sichtbare Zeichen, die sie als bes. wichtig auszeichnen.
      Na ja für Integration bräuchten wir keine Ministerin, wenn alles liefe, wie es sollte, aber Frauenministerinnen hatten wir immer schon, wobei mir persönlich das eigentlich nie klar war, wofür wir die wirklich brauchen, aber bitte. Ich war immer der Meinung, vor dem GEsetz sind alle gleich, egal welchen Geschlechtes, aber so wichtige Frauen wie die Heinisch - Hossek, die brauchten das Ministeramt zu ihrer Bestätigung. Frau Raab hat als Sektionschefin sicher das ihre geleistet, aber wer hat sie schon gekann

    • Konrad Hoelderlynck
    • oberösi
      16. Juli 2020 19:14

      @ Ingrid Bittner: geboren 1984, Sektionschefin, Ministerin. Die Frau muß wirklich außerordentliche Qualitäten haben...

      Gilt auch für alle Slim-Fit-Buberln, die im Parlament herumspringen in höchstwichtiger Mission.

      50 % weg damit, mindestens. Und niemandem würde auch nur irgendetwas fehlen. Außer den Betroffenen, auf ihrem Bankkonto. Und ein paar Systemprofiteuren in deren Vorzimmer...

      Gefährlicher als jeder Virus ist die offensichtlich unausrottbare Dummheit zu glauben, ohne diesen politischen Popanz wären wir Problemen ausgeliefert, die uns umbringen würden. Das Gegenteil ist der Fall, diese Politik ist das Problem.

    • Jenny
      16. Juli 2020 20:07

      https://www.wochenblick.at/halligalli-fuer-corona-migranten-in-sizilien/
      und deswegen sollen wir alle länger arbeiten? Wegen denen eine längere lebensarbeitszeit, Hr. Unterberger sehen sie sich das mal an und dann reden wir über pensionskürzungen etc weiter...

  23. haro
    16. Juli 2020 08:50

    Punkt 4 spricht mir mit jeder Zeile aus der Seele, besonders die Benennung der Dokumentationsstelle die nun nicht gegen das Christentum und unsere Traditionen verwendet werden kann wie dies insbesondere von Linken gerne geschieht.

    Zu befürchten ist, dass die Dokumentationsstelle wohl nur Symbolik sein wird.

    Aber endlich gibt es einen Gegenpunkt zu Organisationen wie Zara wo bereits jeder Blick auf eine Kopftuchträgerin oder einen Schwarzen als fremdenfeindlich deklariert wird und hoffentlich ist man dort auch so penibel und stuft im Gegensatz die Vorschrift des Kopftuchtragens nur für Frauen als radikal und diskriminierend ein (träumen darf man ...).

    Leider wird man sich weiterhin vor so manchen Korananhängern und deren Vermehrung -vor Islamisierung- mehr fürchten wird müssen als vor Corona-Infiszierten.

  24. Notimetodie
    16. Juli 2020 08:39

    Bei vielen der hier angeführten Lobpreisungen muss man sich schon fragen, ob das etwas mit uns zu tun hat. Irgendwo in einer chinesischen Stadt ist sicher auch etwas passiert, was Lobpreisungen verdient hätte, aber sicher nicht berichtenswert ist.

    Ich orte hier bereits ein sehr großes Sommerloch.

  25. Josef Maierhofer
    16. Juli 2020 08:36

    Die neue Normalität.

    Wir müssen schon glücklich sein, wenn irgendwer und irgendein Gericht, irgendein Politiker, irgendwo in der Welt, irgendwann einmal was richtig macht, bzw. eine richtige Entscheidung getroffen hat. Ob das aber auch dann umgesetzt wird bei 'so viel' 'Demokratie', die wir haben, das ist die Frage.

    Die neue Normalität spielt uns eine Lüge vor und übt diese 'Diktatur der Lüge' mit allen Mitteln (Medien, Politik, Justiz) brutal aus.

    Ich möchte den Link, den @ Almut gepostet hat, auch hier wiederholen:
    https://www.youtube.com/watch?v=PxVdBV8Wit4

    Wir müssen unsere Politik austauschen oder eine solche wählen, die diesen ferngesteuerten Wahnsinn nicht mitmacht.

    Wir müssen unsere Medien aus der staatlichen Subvention nehmen. Wir dürfen diese linken Parteien nicht wählen, wir müssen demokratische Parteien wählen, wenn wir Demokratie wollen, wenn wir eine Zukunft wollen. Wir müssen den sozialistischen 'Krebs' bekämpfen, der solchen 'Raubkapitalisten' in die Hände spielt.

    Es ist doch lächerlich, wenn so ein paar amerikanische 'Raubkapitalisten' mit uns, mit der ganzen Welt, Schlitten fahren nach Belieben und unsere Medien und Politiker und Justiz und Gerichte machen das mit, wo sind wir denn ? Und wir zahlen das auch noch.

    Diese Diktatur führt uns in den Abgrund. Weg mit ihr !

  26. Hausfrau
    16. Juli 2020 08:28

    Ist es heutzutage schon so, dass die wenigen positiven Selbstverständlichkeiten besonders gelobt werden müssen? Eigentlich sollte man die positiven und negativen Aussagen und Taten der betreffenden Personen immer gegenüberstellen, dann sieht die Bilanz schon anders aus.
    Beispiel "Donald Trump": was dieser Mann derzeit von sich gibt und Entscheidungen trifft, kann nur aus einem kranken und narzistischem Gehirn entstammen. Sicher hat auch er eine Anhängerschar, aber der Großteil der US-Bürger schüttelt nun nur mehr die Köpfe. So muss die USA und die Welt es mit ihm zumindest noch sechs Monate mit ihm aushalten, denn eine vorzeitige Absetzung ist unrealistisch. Leider wird sein Gegenspieler Joe Biden mit dann 78 Jahren in das andere Extrem fallen und uns andere Unannehmlichkeiten bereiten.

    • Notimetodie
      16. Juli 2020 08:40

      Sehr richtig. Stimmer voll und ganz überein!

    • dssm
      16. Juli 2020 09:23

      @Hausfrau
      Also ich hätte gerne seine Steuersenkungen! Auch seinen Kampf gegen die linx/grüne Klimamafia finde ich toll. Die von Herrn Unterberger angesprochene klare Kante in Richtung China finde ich auch gut. Wenn er Truppen aus D abzieht und teilweise nach Polen schafft bin ich schon wieder seiner Meinung. Wenn er sich ehrlich bemüht die US-Truppen aus den Krisenherden dieser Welt heim zubringen, dann gefällt mir das. Seine klaren Worte zur Antifa würde ich gerne einmal von Kurz hören! Die Politik bezüglich WHO ist gut.

      Was hat ihre Abscheu nun ausgelöst (abgesehen von einem fraglichen persönlichen Lebenswandel, aber der geht mich nichts an).

    • Gandalf
      16. Juli 2020 10:17

      @ Hausfrau, @ Notimetodie:

      Ich gratuliere Ihnen herzlich zu Ihren offenbar einmalig guten Informationsquellen über die Stimmung in der US - Wählerschaft. Ich kenne leider nur einzelne Amerikaner, und nicht den Großteil der Bürger, wie offenbar Sie es tun. Und meine Bekannten schütteln keineswegs die Köpfe, sondern sie sind mit Donald Trump sehr zufrieden und werden ihn wieder wählen. Nach mindestens zwei Waschlappen endlich wieder ein Präsident, der handelt und nicht nur Wischiwaschi redet.

    • Charlesmagne
      16. Juli 2020 10:38

      Trump hat in seiner Rede vor den gigantischen Präsidentenskulpturen am Mount Rushmore gesagt, dass er für gleiche Chancen aller Menschen, egal welcher Hautfarbe eintritt, dass er sich für die Achtung vor der Geschichte, den Schutz des Lebens - egal ob geboren oder ungeboren - einzusetzen verpflichtet sieht, dass er natürlich für die Sicherung von Recht und Ordnung durch den Staat steht und dass man sich vor niemanden niederzuknien hat, außer vor unserem Schöpfer Gott.
      Was für ein Gegensatz zu den Bestrebungen der „Demokraten“.
      Planned Parenthood - Euphemismus für Abtreibungskliniken, „Black Lives Matter“ - statt „All Lives Matter“, Begnadigung von Polizistenmörderinnen durch Clinton.....

    • Charlesmagne
      16. Juli 2020 10:47

      Übrigens: Der Vorsitzende der Kommunisten der USA, Gus Hall, ist überzeugt davon, dass auch die Amerikaner sich den Sozialismus herbeiwählen werden und sieht in der Person Donald Trump den einzigen, der dem noch im Wege steht.
      Liebe Hausfrau und andere Trump-basher hier: „Auf, mit fliegenden Fahnen in das neue Paradies der kommunistischen neuen Normalität (Weltordnung/Weltregierung)!“

      Hoffentlich sind Sie alle so alt wie ich, und können auf ein erfülltes, zufrieden machendes Leben zurückblicken. Sollten Sie jünger sein, dann beneide ich Sie nicht um die Zukunft, die Sie noch haben werden.

    • Hausfrau
      16. Juli 2020 11:01

      An alle Trump-Fans hier in diesem Forum:
      Die täglichen Sprechblasen über Twitter - oft vom Golfplatz - sind nicht die eines US-Präsidenten würdig. Wer zählt die Minister, Berater und Mitarbeiter, welche er in der Vergangenheit "sacked" hatte, weil diese immer zur Vernunft gerufen hatten? Seine Einstellung und teils widersprüchlichen Aussagen zur akturellen Viruspandemie verursachen nur mehr Kopfschütteln. Es gibt schon Ferndiagnosen von bedeutenden Medizinern, welche ihm krankhaftes Verhalten zusprechen.

      Fortsetzung unten.

    • Hausfrau
      16. Juli 2020 11:01

      In den US-Medien und besonders in den sozialen Netzen wird Dank der Meinungsfreiheit offen über die Fehlleistungen von Trump berichtet. Wenn Trump tatsächlich mit Wählerbestechung und viel Wahlbudget die Wahl gewinnt, dann ist dies auch auf die Schwäche des demokratischen Kandidaten zurückzuführen. Wie auch bei uns (und in Deutschland) ist ein Großteil der Wähler ein Herdenvieh, welches nicht in der Lage ist, eine eigene Meinung zu bilden.

    • Hausfrau
      16. Juli 2020 11:30

      @Gandalf
      Aus verschiedenen Gründen bin ich über die Innenpolitik der USA gut informiert. Die neueste Weisung von Trump an die Kliniken lautet, dass alle Coronadaten ab sofort nur mehr an das Weiße Haus gesandt werden dürfen. Eben wurde auch der Wahlkampfmanager ausgetauscht. Und die No.1 der Pandemieberater, Mister Fauci steht auch demnächst auf der Abschussliste. Grossartig, wie Trump und sein Team die Pandemie im eigenen Land bekämpfen wollen. Diese Leute ärgern sich auch, dass Kanada seine Grenzen zur USA fast ganz dicht gemacht hat.
      Übrigens werden in unseren systemgesteuerten Medien solche wichtigen Tatsachen aus verständlichen Gründen nicht berichtet.

    • Hausfrau
      16. Juli 2020 11:31

      Über fünf Millionen US-Amerikaner haben nun wegen Jobverlust ihre Krankenversicherung verloren. Der linke SPIEGEL widmet sich in der letzten Ausgabe dem US-Feuerteufel Trump die 40ste Titelgeschichte. Auch wenn ich kein SPIEGEL-Fan bin, so kann man in diesem Artikel einiges erfahren, was hier sonst nicht publiziert wird. Vom erwartenden diplomatischen Geschick eines Präsidenten mit China, Russland, Nordkorea und dem Iran ist bei Trump keine Spur vorhanden. Zur EU hat er auch ein abgekühltes Verhältnis, wobei natürlich in allen genannten Ländern auch diese eine Mitschuld an den gegenseitigen Spannungen tragen.

    • Rau
      16. Juli 2020 11:47

      Trump ist wenigstens nicht senil und vertrottelt

    • otti
      16. Juli 2020 11:49

      dssm
      Gandalf
      Charles
      und wieder eine absolute Übereinstimmung !
      Ergänzung: von einem, auf sich und seine Logik überaus stolzen (ehemaligen) Manager in der verstaatlichten Industrie, bekam ich auf eine (angeforderte) Positivliste zu Trump folgende Antwort: " Er ist ein verzogener Rotzbua geblieben. Ohne jegliche Bildung und keinerlei Herzensbildung." (Das war auf meine Mühe dann alles....!)
      Es ist für mich immer erstaunlich, GENAU dieses Niveau - geringfügig abgeändert- in nahezu jeder dieser elenden Talg-sendungen zu erfahren.

    • otti
      16. Juli 2020 11:52

      Und noch was:

      - Jetzt wird`s mystisch: ich weiß im Vorhinein, wie er reagieren wird.
      - Jetzt wird`s pragmatisch: wenn Grüne und Linke ihn täglich kritisieren, dann paßt er mir sowieso....

    • Rau
      16. Juli 2020 12:00

      @ Hausfrau - und diese 5mio wollen Sie wirklich Trump in die Schuhe schieben. Hat man Obama die 40Mio Amerikaner, die auf Grund der Finanzkrise plötzlich mittellos dastanden in die Schuhe geschoben. Das wuchern von Zeltstädten usw. Sie schreiben Unsinn

    • Brigitte Imb
    • Almut
      16. Juli 2020 12:12

      @ Hausfrau
      Haben Sie sich die Reden von Trump im Original angehört?
      Da ich die Mainstreammedien keine 3 Minuten aushalte, bin ich wahrscheinlich nicht genug desinformiert, um Ihre Meinung zu Trump zu teilen.

    • Wyatt
      16. Juli 2020 12:40

      also Hausfrau.
      Sie sind Jahrgang 1938,
      verweigerten bereits im Grundschulalter am 20. April den "Deutschen Gruß"
      lasen damals schon den "Völkischen Beobachter"
      sind noch immer Radfahrerin,
      ....und sind aus verschiedenen Gründen über die Innenpolitik der USA gut informiert.

      Können Sie uns aus den verschiedenen Gründen doch ein, zwei oder drei Gründe über ihre Informiertheit nennen?

    • Bürgermeister
      16. Juli 2020 12:45

      Sie sorgen sich um Amerikaner die ihre Versicherung verloren haben und wünschen sich einen "würdigen" Präsidenten für dieses Land. Iiiiissst das heeeeerzig!!!
      Doch wo sollte man so jemanden herkriegen? Noch nicht einmal hier in Ö. fällt mir ein einziger Politiker ein, mit dem ich das Wort "Würde" assoziieren würde. Auch die winselnden, eidbrechenden A....kriecher in der Justiz - trotz ihrer Hermelinmäntelchen - "Würde" vermittelt für mich nicht ein einziger. Medien, Kirchen - wo findet sich ein "würdiger" Würdenträger.
      Mein bescheidener Ratschlag: Denken Sie weniger ans Imperium, das vermag für sich selbst zu sorgen.

    • Notimetodie
      16. Juli 2020 12:58

      @Gandalf
      Ich kenne auch nur einige Amerikaner und nicht alle. Ich finde Trump für das Land gut, doch was er derzeit wirklich von sich gibt, gefährdet alles. Er ist ein Narzisst, ohne Frage. Er ist zu volatil, und das ist gefährlich. So verrückt er manchmal ist, er ist trotzdem die einzige Hoffnung für uns Konservative in der linken Brandung.

    • dssm
      16. Juli 2020 13:05

      @Hausfrau
      Und wieder typisch! Emotionen anstatt Fakten! Ein "truth over facts" (j. biden) ist halt nicht das meine.
      Ich habe ja wahrlich einiges aufgezählt, daher nochmals!!! was ist an diesen konkret beschlossenen und/oder in Durchführung befindlichen Maßnahmen nun falsch?

      Warum glauben Sie kritisiere ich Kurz so sehr? Weil der ist das Gegenteil, keine schlampig formulierten Twitter-Geschichten, keine pointierten Ansagen, keine Beleidigung des politischen Gegners, aber halt auch keinerlei weiterführende Politik. Mir ist ein polternder, aber handelnder Trump lieber als ein kuschelweicher, aber "nur nix angreifen, könnt ja schief gehen" Kurz.

    • Hausfrau
      16. Juli 2020 13:11

      @wyatt
      Auch wenn Sie mir ständig mein Alter von 82 Jahre vorhalten, ich den seligen Völkischen Beobachter las, Radfahrerin bin - alles Details, welche absolut nichts mit meiner Meinung zu Trump tun haben, daher bitte künftig diese Sachen nicht mehr in Ihren Repliken zu erwähnen - weiß ich durch viele Telefonate mit Verwandten in den USA sowie dem Lesen von Nachrichtenseiten im Internet gut über dieses Land Bescheid.
      Warten Sie ab, was Ihr Idol Trump in den nächsten Wochen bis zur Wahl noch alles im Köcher hat. Wie schon erwähnt, muss man immer die Vor- den Nachteilen gegenüberstellen. Und da hatte Trump wenig Positives für sein Land getan, nun geht es ihm nur mehr um MACHTERHALT.

    • Hausfrau
      16. Juli 2020 13:21

      Noch zu Herrn oder Frau wyatt:
      Muss ich meine bisher positive Meinung über Sie ändern, wenn Sie mir immer bekannte Details von mir vorwerfen? Was hat z.B. der von mir verweigerte Heil Hitler-Gruß in der Volksschule mit dem heutigen AU-Tagesthema zu tun?

      Das Traurige an der US-Präsidentschaft ist, dass der eventuelle Gewinner Joe Biden auch eine sehr schlechte, dafür aber linke Politik verfolgt. Somit kommen die US-Amerikaner vom Regen in die Traufe. Es wird wieder Gewinner und Verlierer geben.
      Merkel verfolgt schon seit vielen Jahren eine versteckte Linksideologie; und Kurz gibt dem linken Kogler auch immer mehr nach.

    • Jenny
      16. Juli 2020 14:26

      Also mir erscheint Trump besser wie 99% unserer Regierungsheinis incl. EU-Fritzen, er redet Klartext und will sein Land nicht den Moslems, Linken oder sonstigen Deppen in die Hand geben... man sollte ihn immer in Original hören oder lesen und nichts auf das ggeben, was sie uns hier erzählen

    • Ingrid Bittner
      16. Juli 2020 15:07

      @Hausfrau: ich hab keine Lust, die Kommentare auf ihren Kommentar zu lesen, ich will mir den Tag nicht vertun, weil wie ich sehe, antworten sie ja fleissig.

      Aber ich teile ihnen höflichst mit, dass ich von ihren Erzählungen gar nichts halte, weil sie bleiben immer die Beweise schuldig, z. B. auf

      "Sicher hat auch er eine Anhängerschar, aber der G r o ß t e i l der US-Bürger schüttelt nun nur mehr die Köpfe. So muss die USA und die Welt es mit ihm zumindest noch sechs Monate mit ihm...."
      Wo ist die Quellenangabe zum "Großteil", also mehr als 75 %, ??

    • Hausfrau
      16. Juli 2020 17:38

      Zu einer guten demokratischen Gesinnung gehört es, auch andere Meinungen zu akzeptieren. Dies wird scheinbar hier nicht praktiziert.
      Außerdem sollten Führungskräfte ein moralisches Vorbild sein und daher finde ich Donald Trumps Präsidentschaft nicht als solches. Frau Bittner braucht für alle meine Aussagen Beweise. Ein tägliches Studium der NYT könnte ihr da behilflich sein.

    • dssm
      16. Juli 2020 18:22

      @Hausfrau
      Manchmal fällt es schwer nicht in die Sprache des Götz von Berlichingen zu verfallen.
      "Zur guten demokratischen Gesinnung gehört es"
      Zu einer guten demokratischen Gesinnung gehört es: Auf Sachargumente mit Sachargumenten zu reagieren!

      Warum bin ich es Ihnen nicht wert oder sind es Ihnen meine aufgezählten Argumente nicht wert eine Diskussion zu beginnen? Vielleicht sehen Sie die Steuersenkungen ja anders. Vielleicht denken Sie zum Truppenabzug anders oder bei der WHO ...

      Also nicht Emotion, sondern Argumentation!

    • Sensenmann
      16. Juli 2020 19:48

      @Hausfrau
      Die Meinungen über Trump aus der feilen Lügenpresse der europäischen Linken zu beziehen ist etwas zu wenig um mit informierten Menschen aus diesem Kreise hier geistig die Klingen zu kreuzen, was ja durchaus anregend ist.
      Die Behauptung, daß die Daten der Corona-Infektionen, Spitals- und ICU-Belegungen nur mehr an das weiße Haus gesendet werden dürfen, ist eine glatte Falschmeldung und soll wohl unterstellen, daß die Trump-Partie im weißen Haus diese dann manipulieren kann. Das Gegenteil ist der Fall, die Daten werden nun vom Feld direkt an das Gesundheitsministerium geliefert, womit die Datenverfügbarkeit genauer und breiter wird.

    • Sensenmann
      16. Juli 2020 19:49

      CDC hat bisher Daten nicht geliefert. Ganz einfach, weil die Spitäler keine Meldepflicht hatten, nur 85% der Spitäler gemeldet haben usw.
      Deshalb sind die Daten auf der CDC Webseite immer hinten nach gelaufen, was – wie Trump zurecht sagte – ein schlechtes Bild auf die Fähigkeit der USA, die Auslastung der Spitalsbetten, das Vorhandensein und die Auslastung von Beatmungsgeräten, den Bestand an Hilfsmitteln und Personal....

    • Sensenmann
      16. Juli 2020 19:50

      "The CDC director said Wednesday that he’s fine with the change — even though some experts fear it will further sideline the agency.
      The CDC has agreed to step out of the government’s traditional data collection process “in order to streamline reporting,” Dr. Robert Redfield said during a call with reporters set up by the agency’s parent, the U.S. Department of Health and Human Services.
      „The information includes bed occupancy, staffing levels, the severity level of coronavirus patients, ventilators on hand, and supplies of masks, gowns, and other personal protective equipment. The CDC will continue to collect other data, like information about cases and deaths, from state health departments

    • Sensenmann
      16. Juli 2020 19:54

      "Michael Caputo, an HHS spokesman, said the CDC has been seeing a lag of a week or more in data coming from hospitals and that only 85% of hospitals have been participating. The change is meant to result in faster and more complete reporting, he said.“

      https://bit.ly/2CicUGR

      Ich betrachte die USA als unseren Feind, aber ich gestehe ihnen zu, sich jemanden zu wählen, der im Interesse ihrer Bürger handelt. Offenbar tut der Trump das, auch wenn uns vieles an den Yankeebräuchen seltsam vorkommen mag. Zielstrebigkeit und den willen zur Macht sowie Schneid erkenne ich auch bei meinem Gegner an. Deshalb müssen aber weder der Trump noch der Yankee mein Freunde sein...

    • Hausfrau
      16. Juli 2020 21:16

      Fragen an dssm:

      Sind das Fakten?: "Mir ist ein polternder, aber handelnder Trump lieber als ein kuschelweicher .."

      Kennen Sie das Project Lincoln einiger führender und ehemaliger einflussreicher Republikaner?

      Gehören NYT und NZZ auch zur Lügenpresse?

      Ist die Meldung der Washigton Post vom 16. über 20,000 "False or misleading claims" von Trump auch eine Falschmeldung? washingtonpost.com/politics/2020/06/01/president-trump-made-19127-false-or-misleading-claims-1226-days/

      Was sagen Sie zum Personalverschleiß von Donald Trump?

      Meinen Sie, dass die täglichen Twitterkommentare die "Volksnähe" von Trump zeigen? Hört er überhaupt die Stimme des Volkes?

      Finden Sie seine Coronapolitik gut?

    • dssm
      17. Juli 2020 08:12

      @Hausfrau
      Ich habe mir die Mühe gemacht und einschägige linke Autoren gelesen. Ihr Verhalten passt wunderbar ins Schema.

      Jemand nennt Ihnen mehrere Sachargumente, sie gehen auf kein einziges ein, sondern kommen mit genau jenen Argurmenten zurück, welche ich selber als für Trump weniger vorteilhaft geschildert habe.

      Und dann noch, damit Diskussion unmöglich wird, ein Hinweis auf Corona. Da die USA föderal sind, ist Trump schlicht nicht zuständig, so einfach. Er kann beraten, aber nicht handeln. Es ist also "schuld", weil er sich an die Verfassung hält? Merken Sie nicht wie absurd es wird?

    • Hausfrau
      17. Juli 2020 15:02

      dssm:
      Mir linkes Gedankengut unterstellen, ist absolut unfair, denn ich denke immer liberal, lestungsorientiert und rechts.
      Warten Sie ab, ob Ihr Favorit Trump im November wirklich wiedergewählt wird. Der Präsident in den USA hat sehr viel Macht und kann auch vieles, was ihm nicht zusagt, boykottieren. Das demokratische System in den USA hat auch viele Schwächen, damit müssen wir - auch die US-Bürger - leben.
      Leider gibt es hier mehrere Leute, welche nur die eigene Meinung für richtig halten. Bitte beenden Sie hier diese Diskussion mit mir, denn Sie sind für mich kein angenehmer Partner, denn Sie beantworten keine der für Sie unangenehme Fragen.

  27. Arbeiter
    16. Juli 2020 08:26

    Ja eh, wir in diesem Forum, wir wissen es, dass "politischer Islam" eine politische Fluchtformel vor der Wahrheit ist. Der Islam ist politisch und es gibt nur einen Islam, wir wissen das. Aber diese neue "Dokumentationsstelle" ist doch die Gelegenheit für uns, in den endlich entstandenen Riss im System hineinzustoßen, das Vorhaben zu loben und das existierende Lügenbäude immer mehr zu erschüttern, nicht zu wortreich in Richtung Ministerin Raab und dem noch zu findenden Leitungswesen der Dokumentationsstelle.

  28. Bürgermeister
    16. Juli 2020 08:25

    Der Franzose ist nur diplomatisch geschickter als die Italiener. Er würde in Zeiten in denen andere Staaten über EU-Verteilungsmechanismen ausgeplündert werden bei den Erpressungsopfern (Geberländer ist so ein blödes Wort) unmöglich dastehen. Sein Ehrgeiz wird in dem Augenblick blitzartig zusammenbrechen, wenn die Verteilung endgültig beschlossen ist.

    Ich meine die Italiener sind in Slowenien als Minderheit anerkannt? Das war eine Bedingung seinerzeit für den EU-Betritt. Für die deutschsprachige Minderheit galt das aber nie.

    Das Dokumentationszentrum ist eine nette staatliche Pöstchensicherungsstelle für privatwirtschaftlich untaugliche. Es wird nichts dokumentieren, was man nicht schon wüsste. Wie wäre es mit einem Dokumentationszentrum für Volksschulmathematik?

    Die Kinder daheim neben sich auf der Schulbank zu haben ist etwas, dass kein Elternteil in der heutigen Zeit mehr aushält. Man ist gedanklich noch einmal auf die Schulbank zurückversetzt und das fessel die eigene Aufmerksamkeit in einem Umfang, dass man nicht mehr richtig zum Arbeiten kommt. Ich kenne keinen einzigen im Bekanntenkreis der das ohne Mehrarbeit am Abend, wenn die Online-Unterrichtszeit vorbei ist geschafft hätte. Die Gewaltphantasien der Bosnierin wurden ihr von irgendwelchen grünen Lesben vermutlich eingeredet und sie glaubt und tut ja alles was ihr andere sagen.

    Die EU ist ein Vasallenkonstrukt, die Besatzungstruppen und ihre Kollaborateure in den europäischen Institutionen haben keinen Befehl demokratische Bewegungen in China zu stützen - wie kämen die "Brennenden" dazu, die müssen einen ganzen Kontinent ausplündern und umvolken.

    Wenn die EU ein dummes Gesetz aufhebt, dann bestenfalls um es durch ein noch dümmeres zu ersetzen. Ich könnte mir vorstellen man wird dafür gentechnisch produzierte und unerprobte Impfstoffe per Zwangsverpflichtung in die Körper der Besachwalteten spritzen. Man darf zwar keinen gentechnisch veränderten Mais essen (die Klimasektierer verkünden dann das Höllenfeuer auf Erden) - aber die direkte Injektion sind ja weit harmloser.

    • dssm
      16. Juli 2020 09:18

      @Bürgermeister
      Da Macron keine parlamentarische Mehrheit (mehr) hat, es sind einfach viel zu viele Abgeordnete abgesprungen, kein Wunder waren die doch von linx/grün über konservativ/national bis wirtschaftsliberal, kann er alles versprechen. Und der Gute hat sich dann auch sicherlich bemüht, aber leider hat das pöööse Parlament ...

  29. MizziKazz
    16. Juli 2020 08:22

    Also, wenn ich mir den, im forum veröffentlichen link zu bodo schiffmann und den link zu söder (https://www.facebook.com/bayern/videos/videobotschaft-von-ministerpr%C3%A4sident-dr-markus-s%C3%B6der/271740147388443/ ) ansehe, dann kommt man durchaus auf die Idee, hier soll alles ruiniert werden und eine "Eurodiktatur" aufgebaut werden. Allerdings kann ich Israel (dort passt keine Regierungsverschwörungstheorie) und USA (mit Trump ganz sicher nicht, wobei er langsam drauf kommt, der Fauci ist best friends mit seinen Feinden) nicht einordnen. Kann das mal wer erklären und in Zusammenhang bringen?

  30. Pennpatrik
    16. Juli 2020 08:12

    11. Die Klimalüge bricht zusammen.

    "Ein preisgekrönter Umweltschützer bittet um Entschuldigung „für die Klimaangst, die wir in den vergangenen 30 Jahren erzeugt haben“. Die ausführliche Begründung im Wirtschaftsmagazin „Forbes“ wird zurückgezogen, große Medien hierzulande schweigen die Abbitte tot."

    https://www.achgut.com/artikel/deutsch_uebersetzung_klimaschuetzer_entschuldigt_sich_fuer_panikmache

  31. dssm
    16. Juli 2020 08:10

    Einfacher gesagt, ein paar kleine Nadelstiche in die linx/grüne Maschinerie, während die großen Nummern, von Gender über Klima zu Migration, ungebremst laufen.

    Auch die deutsche Wehrmacht konnte noch kurz vor der Kapitulation ein paar kleine Siege einfahren, ebenso wie Napoleon unmittelbar vor Waterloo bei Ligny einen Sieg eingefahren hat, wir wissen aber wie es geendet hat. Zwar ist eine deutliche Mehrheit der Wähler eher bürgerlich, solange aber Rosstäuscher wie Kurz, Macron und Merkel am Ruder sind, geht es weiter und weiter mit den Elitenprojekten.

    • Charlesmagne
      16. Juli 2020 09:23

      @ dssm
      Wenn man „bürgerlich“ mit „einfältig“ ersetzt, dann haben sie Recht. Es gibt keine obrigkeitshörigere Schicht, als die, die sich „bürgerlich“ nennt. Für sie sind Kurz und Anschober Heilige, und jeder, der wagt, sie zu kritisieren, Häretiker.
      Es heißt zwar, die Hoffnung stürbe zuletzt, aber sie liegt schon auf der Intensivstation.

  32. MizziKazz
    16. Juli 2020 08:09

    Liebe Almut,
    danke für den sehr interessanten link. Leider interessiert sich kaum wer für solche "Zweifel". Man sieht ORF und hört dem sanften Rudi zu, der alles so toll erklärt und man weiß, "vaterle hat recht und seine kinderlein hören gern auf ihn". Manchmal schaffe ich es nicht und werde eh dafür ignoriert oder gerügt, aber zumeist bleibe ich mit diesen news ziemlich allein, bis auf zwei Damen, die das auch interressiert. Also wir sind drei aus einer Gruppe von ca 18 Personen. So schaut es wohl im Verhältnis in Ö auch aus. Zumindest wird mir immer klarer, wie das zwischen 1930 und co so von statten ging, inklusive der Mundhaltemaschinerie (https://www.facebook.com/bayern/videos/videobotschaft-von-ministerpr%C3%A4sident-dr-markus-s%C3%B6der/271740147388443/ )

    • Charlesmagne
      16. Juli 2020 09:17

      @ MizziKatz
      ****************
      ****************
      ****************
      Es geht mir genauso, allerdings in einer ähnlich großen Gruppe von Männern. Bis auf einen weiteren, der sagt, er verhalte sich zunehmend so wie die Menschen im Biedermeier, sind alle durch und durch mainstreammediengehirngewaschen und keinen abweichenden Fakten zugänglich. Ja, es ist so, wie es mir meine Eltern oft erzählten, dass es von 1930 an war. Gottseidank müssen sie es nicht ein zweites Mal erleben.

    • Mentor (kein Partner)
      18. Juli 2020 09:07

      Weshalb frägt niemand den sanften Rudi ob seiner zu sich genommenen Menge an Psychopharmaka.
      (Substanzen, die bestimmte Stoffwechselvorgänge im Gehirn beeinflussen und so die psychische Verfassung verändern)

    • Mentor (kein Partner)
      18. Juli 2020 09:24

      Danke MizziKazz
      Zu ihrem Link der Söderwurst

      Videobotschaft von Ministerpräsident Dr. Markus Söder

      Corona und Klima.

      Aber was schwierig ist: Das es Menschen gibt und zum Teil auch politisch Verantwortliche die das ignorieren, die das leugnen und das Gegenteil behaupten.
      (presst Ober und Unterlippe zusammen mit "lächelnder, wissender" Mimik)
      Es gibt den Klimawandel, ihn zu leugnen ist eine SÜNDE!

      Sündigen im Bayernland geht gar nicht.

      Dieser politische Vollkoffer hat nach Corona die höchsten Zustimmungswerte und wird als Kanzerkandidat gehandelt.

  33. Jenny
    16. Juli 2020 08:04

    Sorry, aber mich nervt diese ewige Herumgereite von wegen noch länger arbeiten extrem, alle Länder sind nicht deswegen pleite sondern wegen all diese Horden die wir alle erhalten sollen/müssen und die verursachen Milliarden an Kosten, nicht nur lebens-& Wohnungskosten nein auch Polizei, Gerichts, Gesundheit usw und nach 35 Beitragsjahren kann man ruhig in Pension gehen, dann hat man mehr wie genügend an den Staat egal welchen abgeführt. Und ausgerechnet den Macron als vorbild hin zu stellen ist echt das Letzte.. der sollte mal seine Vorstädte in Ordnung bringen und net überall sich wichtig machen und der andere riesige Kostenfaktor, den wir alle zu tragen haben ist diese unsägliche EU mit ihrem teuren sich überall einmischenden Popanz, all das Geld gespart und wir würden leben wie die Könige und bitte net erzählen, wir würden diese Brüssler Aussauger brauchen, so wie die EWG früher war, war es gut und hat einwandfrei funktioniert.
    Und zum letzten Punkt, der Kanadier hat sich nur entschuldigt, weil er um seine eh schon angeschlagene Minderheitsregierung fürchtet, der ist genauso glaubwürdig wie der Kurz wenn er von einwanderungsstop oder vom Islam redet

    • Wyatt
      16. Juli 2020 08:09

      Danke Jenny
      ******
      ******
      ****** auch das musste gesagt sein!

    • dssm
      16. Juli 2020 08:15

      @Jenny
      *****
      Wenn wir aber die "Horden" wieder ausschaffen, so ist halb Österreich arbeitslos. Macht zwar nichts, weil die Wertschöpfung ja ausserhalb von NGOs und Sozialprojekten stattfindet, aber wenn diese Nichtsleister dann den ganzen Tag daheim sitzen, könnten die auf dumme Ideen kommen. Vielleicht sollten wir diese "Flüchtlings"betreuer gleich mitschicken - danach können wir nach 30 Beitragsjahren in eine schöne hohe Pension gehen.

    • Rau
      16. Juli 2020 08:23

      Ich verstehe auch nicht, warum man dieses weitere Ausquetschen, der unter der ohnehin schon an Frechheit und Räuberei grenzenden Steuer- und Abgabenlast stönenden arbeitenden Menschen eines Landes weiter als "notwendige Reformen" verkauft, während man dieses abgepresste Geld nutz- und sinnlos hinauswirft und der STaat nicht mal mehr seine ureigensten Aufgaben erfüllt, ganz im Gegenteil, die Wirtschaft noch zusätzlich erdrosselt.

    • Jenny
      16. Juli 2020 08:28

      @dssm

      Mir würde alle nicht fehlen, weder die Horden noch ihre Befürworter denn sie haben recht, die leisten nichts, bringen nichts und kosten nur und wenn die alle weg wären, könnten wir wieder zu produzieren beginnen und echtes Geld erarbeiten.

    • Undine
      16. Juli 2020 08:52

      @Jenny

      ******************************+!
      @alle

      ******************************+!

    • Charlesmagne
      16. Juli 2020 09:11

      @ alle
      ********************
      ********************
      ********************

    • glockenblumen
      16. Juli 2020 09:57

      @ Jenny

      Zustimmung zu jedem Wort!!!! ************************************

    • Konrad Hoelderlynck
      16. Juli 2020 19:14

      So sehe ich das auch!

  34. Aron Sperber
    16. Juli 2020 07:58

    Es ist zu befürchten, dass die Dokumentationsstelle kleine Fische denunzieren wird, die wie der Wiener Busfahrer das böse Wolfzteichen zeigen:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/01/31/handzeichen-oder-ideologie-wichtiger/

    Aber die ÖVP weiter mit großen Fischen des politischen Islam weiter kooperieren wird.

    • Cotopaxi
      16. Juli 2020 09:48

      Die Wolfzeichen-Zeiger sind auch die einzigen, die Blähammer nach den bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Favoriten ausforschen und zur Anzeige bringen konnte. Dies auch nur deswegen, weil sie ungeniert vor TV-Kameras posierten.

      Wie jämmerlich!

    • Aron Sperber
      16. Juli 2020 18:00

      Die Denunziantenstelle gegen den Islam ist Wahlkampfgedöns.
      Kurz hat das Justizministerium den Grüninnen überlassen. Damit haben die Islamisten freie Bahn für ihren juristischen Jihad, dem allerdings am Ende auch Kurz selbst zum Opfer fallen könnte.

  35. Templer
    16. Juli 2020 04:29

    Zu Punkt 4:
    Gegen den sogenannten Politischen Islam vorzugehen, scheint eine weitere Blendgranate zu sein.
    Es gibt nur einen Islam und das ist das geschriebene Wort Mohameds im Koran. (Plus den Hadithen)
    "Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim", ein lesenswerter Buchtitel, zeigt klar auf, dass je wörtlicher die Worte Mohameds genommen werden, desto radikaler hat sich der Islamist zu verhalten.
    Vor allem die zeitlich gesehenen letzten Suren Mohameds in Medina, z.B. Sure 9, zeigen das wahre Hassgesicht des Islam.
    Nur wer diese Worte nicht befolgt ist ein guter Muslim.

    • Mentor (kein Partner)
      18. Juli 2020 08:52

      islam.de/13827.php?sura=9

    • andreas.sarkis (kein Partner)
      18. Juli 2020 19:37

      Warum plus den Hadithen?
      Das sind Erzählungen irgendwelcher Schreiber, die halt auch nur Geschichten verbreiten wollten.
      Der Koran ist das letzte Wort (wessen auch immer). deshalb können ihm dann nicht noch Geschichtchen angehängt werden.

  36. Riese35
    16. Juli 2020 01:41

    Ob jemand Lob verdient, wenn er auf halben Wegen und zu halber Tat mit halben Mitteln zauderhaft stehenbleibt? Eine "Dokumentationsstelle Politischer Islam" ist ja recht putzig, wenn dann aber keine Taten folgen, sondern der Untergang unserer Kultur nur sauber dokumentiert wird. In den Nachrichten heißt es schon: "Rechtliche Konsequenzen dürfte es aber wohl nur vereinzelt geben".
    Siehe https://www.servustv.com/videos/aa-23v696zth1w12/ 7:44.

    So hält man das Wahlvolk zum Narren und gibt dem (politischen) Islam - der Islam ist von seiner Gründung her immer untrennbar politisch - ein unmißverständliches Zeichen, daß er uns die lange Nase zeigen kann und Österreich nichts dagegen unternehmen wird, außer die Eroberung fein säuberlich zu dokumentieren. Unsere Machthaber haben offenbar nicht das geringste Interesse, Österreich zu schützen und sich den Zerstörern unserer Kultur entgegenzustellen.

    Im Unterschied zu islamischen Staaten wie der Türkei feiern wir keine Eroberungen, sondern die Verteidigung unserer Kultur und Abwehr feindlicher Eroberungen: 12. September und 7. Oktober.

    • Templer
      16. Juli 2020 04:35

      Es gibt eben keinen gesonderten Politischen Islam, sondern nur einen.
      Der Koran in Zahlen gegossen zeigt, dass sich Mohamed mehr mit Nichtislamisten beschäftigt, als mit Muslimen.
      Dass die Inhalte wie man zu Leben hat häufiger vorkommen, als religiöse Inhalte.

    • dssm
      16. Juli 2020 08:18

      @Riese35
      *****
      Eine neue Dokumentationsstelle, mit neuen Jobs für linx/grüne Spinner, um ein Problem zu dokumentieren, welches man nicht lösen will und das man selber erzeugt hat. Und der Steuerzahler lässt es sich gefallen.

    • Charlesmagne
      16. Juli 2020 09:07

      @alle
      ****************
      ****************
      ****************

    • glockenblumen
      16. Juli 2020 09:57

      @ Riese35

      ***********************************************!!!

    • Henoch 1
      16. Juli 2020 12:16

      ****************** !!!

  37. Almut
    16. Juli 2020 00:55

    Zu Corona:
    Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen: die Stadt Krefeld schreibt auf Ihrer Homepage unter Corona aktuelle Meldungen Montag 6. Juli: . . . . "Obwohl es laut Feststellung des städtischen Fachbereichs Gesundheit keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu verzeichnen gibt, muss die Zahl der Verstorbenen systemrelevant um einen Fall auf nun 23 heraufgesetzt werden, um die Statistik an die des Robert-Koch-Institutes anzupassen. Grund ist, dass Personen, die einmal positiv auf das Coronavirus getestet wurden und später versterben grundsätzlich in dieser Statistik aufgeführt werden. Im vorliegenden Krefelder Todesfall galt die Person (mittleren Alters und mit multiplen Vorerkrankungen) nachdem es mehrfach negative Testergebnisse gab inzwischen seit längerem als genesen."
    https://www.krefeld.de/de/inhalt/corona-aktuelle-meldungen/
    Das heißt irgendwann einmal positiv auf Corona getestet worden und man verstirbt dann irgendwann so ist man ein Coronatoter.
    So lassen sich "schreckliche Seuchen" konstruieren.

    Aus:
    Alles außer Mainstream Dr. Bodo Schiffmann;
    Rücksichtslose Deutsche auf Mallorca ohne Masken und Abstand, nur wo?
    https://www.youtube.com/watch?v=PxVdBV8Wit4

    • Rau
      16. Juli 2020 08:04

      Mir muss man auch erklären, was die Entwicklung eines Impfstoffes mit Umweltverträglichkeitsprüfungen zu tun hat. Da geht es doch um ganz andere Probleme, wie das Herumdoktern am lebenden Menschen, wobei in dem Zusammenhang strenge Krontrollstudien, sowie Haftung für Schäden eine zentrale Rolle spielen. Da soll es Lockerungen geben, die keinesfalls gerechtfertigt sind





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung