Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



"Danke", Herr Schrems: Europa schießt sich ins eigene Knie

Lesezeit: 2:00

Der Jubel war groß, als ein österreichischer Grün-Aktivist vor dem EU-Gerichtshof ein De-Facto-Verbot sämtlicher Datentransfers in die USA durchgesetzt hatte, weil dort die Datenschutz-Standards nicht den europäischen entsprechen. Nur langsam kommen gegen diese euro-nationalistischen Jubelemotionen und gegen die automatische Heroisierung jeder Aktion eines Grünen die Stimmen der Vernunft durch. Deren Warnungen über die Folgen des EU-Urteils sind allerdings dramatisch.

Niemand glaubt ernsthaft, dass sich die USA vom EU-Gerichtshof und einem österreichischen Datenaktivisten zu einer Anpassung ihres Rechtssystems an die europäischen Standards zwingen lassen. Noch dazu, wenn es dabei um Elemente der nationalen Sicherheit geht (die übrigens lange auch von den meisten EU-Ländern in völligem Gleichklang mit der eigenen Sicherheit gesehen worden ist, ist doch die große Mehrzahl der EU-Länder auch Mitglied der Nato-Allianz, wo nicht nur militärisch, sondern auch geheimdienstlich eine enge Kooperation herrscht).

Überdies werden weltweit die vor einigen Jahren eingeführten europäischen Datenschutzverordnungen ohnedies nur als Schikanen gesehen, die Europas Wirtschaft und Bürger nur behindern und nicht vor irgendetwas schützen. Jedenfalls hat sie die Umsetzung der Datenschutzverordnung viele Milliarden gekostet und als einzigen merkbaren Effekt zur Notwendigkeit geführt, ständig irgendwelche Dinge wegzuklicken, wenn man eine Internet-Seite aufmacht (die kein Mensch durchliest).

Vor allem sollte man sicher sein, dass die USA auf diese Attacke gegen ihre Internet-Konzerne mit spürbaren Retorsionen gegen europäische Exporte antworten werden. Immerhin haben ja amerikanische Sanktionen und Drohungen durchaus jetzt schon massive Spuren hinterlassen: So ist der Iran dadurch schwer getroffen; so ist China zumindest sehr nervös geworden; so haben die meisten europäischen Staaten wegen solcher US-Drohungen bisher auf die oft angekündigten Digitalsteuern verzichtet.

In der schwersten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit ist die Provokation eines Handelskriegs mit Amerika überhaupt das Allerdümmste, was Europa brauchen kann.

Das Urteil macht jedenfalls jenes Versprechen lächerlich, das derzeit in keiner Politiker-Äußerung – auch nicht im jetzigen Multimilliarden-Wiederaufbaufonds-Programm – fehlen darf: "Digitalisierung!" In vielen Betrieben herrscht stattdessen nacktes Entsetzen über die Absperrung von globalen Datenströmen, seit man die Folgen des Gerichtsurteils studiert hat. Und die einzige potenziell positive Folge des Urteils ist eine Illusion: dass endlich auch in Europa eine global wettbewerbsfähige Internet-Industrie entsteht. Das wäre zwar toll, dauert aber Jahre und wird beim europäischen Regulierungs- und Datenschutzwahn wohl auch nie gelingen.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorharo
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2020 09:02

    Die Grünen können noch soviel Schaden anrichten sie werden in den Medien anstatt kritisiert nur gelobt.

    Von den Medien wird die Unrechtmäßigkeit der Ausgangsverbote wie sie der Gesundheitsminister erlassen hat kaum explizit mit diesem in Zusammenhang gebracht. Anschober redet von Experten und Beamten und schiebt damit jede Verantwortung ab für die er schließlich sein Amt inne hat.

    Den Österreichern ist nicht mehr bewusst dass ihnen eigentlich das aus dem Haus gehen schon bei strenger Strafandrohung verboten wurde, Arztbesuche nicht möglich waren und Geschäftsinhabern ihre Lebensgrundlage entzogen wurde. Trotzdem gibt es Menschen die solche gesetzwidrigen Verbote verteidigen!

    Noch ist den jungen Österreichern nicht bewusst wie sehr sie für die horrend höheren EU-Beiträge, Digitalsteuern, "Klima-Beiträge", Flüchtlingsverteilung, für die geforderte Solidarität in Zukunft zur Kasse gebeten werden und sich dafür auch verschulden müssen.

    Grüne wurden nur von einer Minderheit gewählt (da als Verbotspartei und Lobby für illegale moslemische Einwanderung bekannte Partei) und wurden von Kurz zu wichtigen Regierungsmitgliedern gemacht und damit erleben sie nun dank großer medialer Unterstützung ein Comeback.

    Es bleibt nur die -geringe- Hoffnung, dass die Wähler den Schaden den die Grünen anrichten und die grün-affinen Medien nochmals durchschauen und auch den Türkisen die Rechnung präsentieren für ihre Unterstützung der Grünen und den linken Weg den sie eingeschlagen haben.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2020 08:46

    OT

    aha, zuerst war dei Maske unnötig, dann plötzlich ganz wichtig, und jetzt ist sie "symbolisch" - Symbol wofür? darf man mit Recht fragen, obgleich die Antwort auf dern Hand liegt: Der Maulkorb für den mündigen Bürger, das Recht auf freie Meinung zu unterdrücken....
    "die Maske darf nicht aus unserem Alltag verschwinden" sagt der Bundesmaturant....

    https://orf.at/stories/3174428/

    '"Die Maske habe auch einen symbolischen Effekt. Je mehr sie aus dem Alltag verschwinde, desto größer werde die Sorglosigkeit ... "

    Kann die "Wichtigkeit" der Maske daran liegen, daß Kurz-Bekannte groß im Masken-Geschäft sind?

    https://zackzack.at/2020/07/21/maskenconnection-ins-kanzleramt-ehemann-von-kurz-assistentin-oesterreichs-groesster-maskenproduzent/

    "in der Wiedereinführung der Maskenpflicht an vielen öffentlichen Orten sieht die Regierung auch einen symbolischen Effekt: Mit dem Mund-Nasen-Schutz soll auch das Bewusstsein der Menschen wiederkommen, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober. “Das Virus geht nicht auf Sommerpause.
    Die Maske darf nicht aus unserem Alltag verschwinden”, betont Bundeskanzler Sebastian Kurz."

    https://gemeindebund.at/maskenpflicht-kehrt-zurueck-schaerfere-massnahmen/

  3. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2020 06:46

    Da sieht man, spürt man förmlich, dass Ideologie Idiotie ist.

    Und das wird auch noch abgefeiert in Österreich und der EU, zumindest an den Machthebeln, an die die Wähler diese Leute mehr oder weniger gewählt haben, oder sich dazu medial haben beeinflussen lassen.

    Datenschutzrichtlinie war auch so ein teurer 'Spaß', der für Europa einen Hinkelstein und somit eine schwere und teure Belastung bedeutet, auch so eine 'Geburt der Eliten', die statt Kindern lieber solche 'Bestimmungen' 'machen'. Und das wollen sie auch noch 'exportieren' ....

    Wer Zerstörung will wählt Grün (oder links) und der 'Erfolg' wird geliefert. Gesetze sind dabei nicht so wichtig.

    Diese Wichtigtuer mit medialer Unterstützung zerstören Europa und Österreich. Ein Selbstschuss nach dem anderen vom Klima bis zum Coronawahnsinn, so auch die 'Digitalisierung' und ihre 'Richtlinien'.

    Das 'Ergebnis' wird bitter sein.

  4. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2020 01:34

    Herrlich, diese Lachnummer !
    Die Grünen sind offenbar doch intellektuell (benachteiligt).

  5. Ausgezeichneter KommentatorEl Dorado
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2020 02:47

    Die Gründen sind nicht nur für Marktwirtschaft nicht geeignet, sondern eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft. Kommunisten im Schafspelz eben.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPeter Kurz
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2020 11:49

    Dieser Herr Schrems wird im ORF hofiert und herumgereicht wie eine heilige Kuh.
    Dabei müssten seine radikalen Ansichten bei jedem klar und vernünftig denkenden Menschen nur Kopfschütteln auslösen.
    Aber ein Staatsfunk, der uns sogar die linksextreme Natascha Strobl als "Expertin" verkauft, ist ohnehin nicht mehr ernst zu nehmen.

    PS:
    Beim Kampf gegen Rechts gilt das heilige Sakrament des Datenschutzes plötzlich nicht mehr.
    Da wird "geleakt", was das Zeug hält. Und eine johlende Journalistenblase klatsch vor Freude in die Hände.
    Ob es die unverpixelte Fr. Gudenus auf dem Ibizavideo oder das Handy eines Ex-Vizekanzlers ist, da kennen die Linken das Wort Datenschutz plötzlich nicht mehr.

    Franz Josef Strauß hat zurecht vor den "roten Ratten" gewarnt.

  7. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2020 08:11

    Der Riesenfehler, den die Grünen und mit ihnen alle Linken machen, lautet:

    Alles, was mit den USA zu tun hat und in den USA entwickelt wurde, ist böse, falsch, undemokratisch und muss bekämpft werden. Alles!
    Alles, was aus der EU kommt, ist gut, richtig, demokratisch und muss akzeptiert werden. Alles.

    Differenzieren? Ach wo. Wer differenziert denn? Wer sein Hirn an der Garderobe abgibt überlässt das Denken den Journalisten und EU-Politikern, die in ihrer kindlichen Einfalt sich dem dummen Volk haushoch überlegen dünken.


alle Kommentare

  1. Eugen Richter (kein Partner)
    27. Juli 2020 08:06

    Wenn ich mir die Kommentare und den Artikel durchlese, komme ich zum Fazit: der Sender (Medien, Journalismus) sind schuld, weil fehlerhaft berichtet wird, wenn überhaupt noch klassisch berichtet wird. Was ist mit dem Empfänger? Muss er sich das bieten lassen? Was erfolgt, wenn der Empfänger diese billigen Manipulationen ignoriert und sein Ding durchzieht, statt durch Schweigen zuzustimmen?

  2. Wolfgang Niedereder (kein Partner)
    26. Juli 2020 07:03

    Danke für den interessanten und höchst notwendigen Artikel.

  3. Kaffeehaeferl (kein Partner)
    25. Juli 2020 22:12

    OT - WAS HABT IHR GETAN???

    S.g. @glockenblumen, ich weiß nicht, ob Sie diese Nachricht erreicht, ich hoffe es. Hier eine Video Empfehlung von mir: schauen Sie sich bitte auf YouTube das Video von Gunnar Kaiser an, das den in der ersten Zeile genannten Titel hat. Es ist vielleicht ein bisschen langatmig, aber bitte halten Sie durch bis zu der Frage, die Herr Kaiser etwa zur Minute 31 stellt.

    • glockenblumen
      26. Juli 2020 13:22

      S.g. @Kaffeehaeferl, vielen Dank für den Hinweis.
      Der Mann spricht mir aus der Seele! Insbes. die letzten Minuten treffen des Pudels Kern - "ein gesellschaftlicher Immundefekt"!!!

  4. Alexandra Bader (kein Partner)
    25. Juli 2020 21:23

    Max Schrems kooperiert mit Gabriel Lansky, dem Vertrauensanwalt der russischen Botschaft, der zum russischen Netzwerk um Gusenbauer, Haselsteiner, Benko und Co. gehört (Co auch in der OEVP, Raiffeisen, Kurz, Sobotka, Schüssel, Mitterlehner, Mahrer usw) man kann diese Netzwerke auch bei Skandalen wie Wirecard und Commerzialbsnk darstellen siehe mein Blog alexandrabader.wordpress.com

    • Anmerkung (kein Partner)
      25. Juli 2020 22:04

      Haben Sie nicht bemerkt, dass Ihnen in der Aufzählung der russischen Widerstandskämpfer gegen die USA von Gusenbauer über Haselsteiner, Benko, Kurz, Sobotka, Schüssel und Mitterlehner bis hin zu Mahrer (Karl oder Harald?) der Name Trump abhandengekommen ist?

  5. mayerhansi (kein Partner)
    25. Juli 2020 12:55

    Außer dem "Mentor" und mich scheint es offenbar niemand in diesem Forum zu stören, daß absolut JEDE SEPA-Geldtransaktion automatisch an die USA gemeldet wird, ganz ohne geheimdienstliche Einwirkung.
    Diese Maßnahme diene angeblich der "Sicherheit".
    Mit Sicherheit werden US-Firmen alle Geschäfte von europäischen Konkurrenten ganz genau durchleuchten können und sich alle zehn Finger abschlecken über die abgrundtiefe Blödheit europäischer Politverbrecher!
    Über US-Geldbewegungen wird in Europa niemand informiert!
    Dieses einseitige SEPA-Informationsabkommen kann man wohl nur mit sehr viel "Scheiße im Hirn" gutheißen. Die "GrünInnen" sind an diesem Verbrechen ganz gewiß unschuldig!

    • Anmerkung (kein Partner)
      25. Juli 2020 22:02

      Sie brauchen da nicht mit Ihrer linken Bürokratenkulisse hausieren zu gehen. Man kennt hier im Tagebuch die faktischen Machtverhältnisse und weiß daher, dass Europa den USA untertan ist. Es ist demnach völlig schwachsinnig, dass dieser Untertan in Gestalt einiger Juristen, die wohl vorsätzlich Schaden anrichten wollen, eine lächerliche Kraftmeierei an den Tag legt, mit der er sich in die Position einer lästigen Mücke begibt, die der verärgerte Boss dann zwischen den Fingern zerdrückt.

      Der Ton, in dem der @mayergrüni räsoniert, lässt vermuten, dass er unter schweren Wahrnehmungsstörungen leidet und deshalb sein linkes Potemkin-Dorf "Selbständiges Europa'" mit der Wirklichkeit verwechselt.

    • fewe (kein Partner)
      26. Juli 2020 08:45

      Ich glaube, es sind eigentlich alle Swift-Transaktionen, zu denen auch Sepa gehört. Es sind auch alle Passagierlisten auf Linienflügen. Die USA hören seit Jahrzehnten alle Kommunikationskanäle ab. Internet sowieso inkl. "verschlüsselte" Übertragung bis zu Telefon und Fax.

      Also nicht wirklich neu. Selbstverständlich wird dagegen nichts unternommen. Kürzlich dazugekommen sind Alexa & Co. und eine große Zukunftshoffnung zur Überwachung aller Menschen ist Internet of Things.

      Wirklich freie Bürger sind halt gerne unter Totalüberwachung. Sie kaufen sich sogar die Gerätschaften dafür.

      Welche Parteien an der Regierung sind scheint egal zu sein. Politiker, die nicht mitspielen werden abgeschossen.

  6. Christ343 (kein Partner)
    25. Juli 2020 12:06

    Die Grünen waren anfangs konservativ geprägt (Herbert Gruhl). Sie wurden aber später stark liberal-sozialistisch geprägt. In Deutschland muss die ÖDP gefördert werden. Zudem muss das Christentum gemäß den Vorstellungen von C. G. Jung reformiert werden. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  7. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    25. Juli 2020 11:32

    Dass die USA ihr Rechtsystem nunmehr europäischen Standards anpassen, glaubt ja weder der Herr Schrems noch der EUGh selbst. Trotzdem ist es aber, m.A. nach, legitim, diesbezügliche Auffassungsunterschiede zu dokumentieren. Was den befürchteten Wirschaftskrieg anbelang, der findet doch schon längst, und zwar von den USA geführt, statt. Die Amis können ja den Iran sanktioniern bis zum Geht nicht mehr, aber nicht autarken europäischen Firmen drohen . Und was Nordstream 2 betrifft, ist übelster Wirtschaftskolonialismus, den nicht nur der unsägliche Trump betreibt, sondern der auch seine volle Unterstützung der bei uns so liebevoll gehätschelten Demokraten erfährt.

  8. Tulbinger (kein Partner)
    25. Juli 2020 07:13

    Ich glaube Herr Dr Unterberger und 95% der Partner hier verstehen gar nicht um was es da geht, ich übrigens nur ansatzweise. Es wird darauf hinauslaufen,.dass man auf einen weiteren Button drücken muss und dort, wo wirklich Datenaustausch mit den USA betrieben wird, individuell zugestimmt werden muss.
    Aber einen Interessanten Hinweis hat Herr Haider unter mir gegeben: was ist mit dem SEPA Zahlungsverkehr.

  9. Mentor (kein Partner)
    25. Juli 2020 07:11

    Der EINZIGE Kommentar welcher sich mit dem Thema beschäftigt ist von
    Hans M. (kein Partner)
    Der Rest, inklusive des Blogtextes von Dr. Unterberger, beschäftigt sich NICHT mit Inhalt und Text des Urteils.

    • Anmerkung (kein Partner)
      25. Juli 2020 08:14

      Das Thema sind "Grüne", die sich selbst ins Knie schießen (wobei sie dieser abartigen Handlungsweise wieder einmal mit der Langzeitperspektive des kollektiven Suizids frönen).

      Können Sie nicht lesen?

      Das Ihre Fehleinschätzung hervorrufende "Urteil" ist nur eine weitere EU-Trottelei in einer längst unabsehbar langen Reihe solcher Trotteleien (mit dem Schwerpunkt der Selbstaufgabe durch "Feindesliebe", also mit derselben Langzeitperspektive wie bei den "Grünen"), somit nicht der Rede wert.

      Im weiteren Sinn ist die spätzivilisatorische Selbstkannibalisierung im finalen Stadium einer schwer an Selbstverherrlichungsideologie ("Menschlichkeit") erkrankten Horde ("Wertegemeinschaft") das Thema.

  10. Hans M. (kein Partner)
    25. Juli 2020 06:10

    Ich weiß nicht, ob dieser Max Schrems ein Grüner ist, mag sein. Jedenfalls ist mir das einst publizierte Faktum noch gut in Erinnerung, wonach es ein Abkommen mit den USA gibt, jeglichen elektronisch getätigten Geldverkehr automatisiert an die USA zu melden! Ich glaube, das geschieht im Rahmen des SEPA-Systems.
    Daß damit bereits vor vielen Jahren jeder Betriebs- und sonstigen Spionagetätigkeit Tür und Tor geöffnet wurde, ist ja kein Geheimnis. Ich habe diesen Zustand schon immer als groben Unfug und Mißstand kritisiert, der zu bekämpfen ist! Falls dieser "Bekämpfer" ein Grüner sein sollte, ist mir das egal, obwohl ich als jahrzehntelanger FPÖ-Wähler deren Politik naturgemäß hasse!

  11. Anmerkung (kein Partner)
    25. Juli 2020 05:58

    Ein Mann, der mit Recht von sich behaupten kann, den Zusammenbruch Europas um ein Riesenstück vorangebracht zu haben, kann ja in der Tagebuch-Belegschaft nur eine einzige Reaktion hervorrufen, nämlich die, ihn mit einem Orden für höchste Verdienste auszuzeichnen.

    Ganz so schlecht können also die "Grünen" nicht sein - was man ja zum Beispiel auch daran erkennen kann, dass sie mit der Übergabe Europas an islamische Machthaber auf diesem Kontinent zugleich auch jene Kraft ins Leben rufen, die verlässlich dafür sorgen wird, dass in einer nicht mehr allzu fernen Zukunft alles in Konkurrenz zur Farbe des rechten Glaubens stehende, davon ablenkende "Grüne" rückstandsfreie entsorgt werden wird.

  12. Mitz
    24. Juli 2020 10:53

    Wenn es u.a. ein Symbol ist und zur "Vorsicht"mahnen soll....dann könnte man sich statt der Maske auch einen roten Punkt auf die Stirn malen.

    • glockenblumen
      24. Juli 2020 12:28

      oder einen Vogel.... ;-)

      wenn es nur nicht so traurig wär....

  13. Franz77
    23. Juli 2020 23:44

    Merkylanten fordern mehr Luxus. Nicht vor dem Einschlafen lesen!!

    https://www.anonymousnews.ru/2020/07/17/migranten-fordern-mehr-luxus-brd/

  14. Gerald
    23. Juli 2020 13:03

    Absolut richtig geschrieben. Leider erblicken viele Europäer in den USA (auch verstärkt durch die linke mediale Gehirnwäsche seit Trumps Amtsantritt) nur noch das absolut Böse und alles was von dort kommt muss bekämpft werden.

    Dabei versteht man nicht, dass Europa ansonsten auf diesem Feld vollkommen blank ist. Es gibt genau einen global relevanten europäischen IT-Konzern: SAP. Eine zweite Zukunftshoffnung ist mit Wirecard ja gerade spektakulär implodiert.

    Was gibt es denn für europäische Alternativen zu

    Google
    Microsoft
    Apple
    Facebook/Whatsapp
    Amazon
    Netflix
    IBM
    Twitter
    EBay
    Youtube
    usw.

    Wenig bis nichts und viele denen Datenschutz angeblich so wichtig ist, teilen bereitwillig private Details und Bilder via sozialen Medien. Alleine in der Whatsapp-Gruppe des Elternvereins der Volksschule unserer Kinder gibt es drei Eltern, die jedes Wochenende Bilder posten auf welchem Fest sie sind, wo sie gerade waren, welchen Wein sie gerade im Abendlicht auf der Veranda trinken usw. usf.

    Über den Großteil der Daten, die man mitteilt entscheidet man selbst und wenn man keine kriminellen bzw. terroristischen Absichten hat, ist es mir lieber meine Daten werden von einem US-Konzern gesammelt, als einem chinesischen. Denn die USA sind trotz ihrer Fehler ein Rechtsstaat und eine Demokratie mit Meinungsfreiheit. Wenn man auf sozialen Medien Trump einen Voll*dioten nennt oder die Unabhängigkeit eines US-Bundesstaats fordert, wird man Widerspruch ernten, aber sich keine staatliche Behörde dafür interessieren. Wenn man das mit Xi/China macht, bekommt man ziemlich sicher ernste Probleme.

    • Majordomus
      23. Juli 2020 22:06

      Bin ganz Ihrer Meinung.

      Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts.

  15. Peter Kurz
    23. Juli 2020 11:49

    Dieser Herr Schrems wird im ORF hofiert und herumgereicht wie eine heilige Kuh.
    Dabei müssten seine radikalen Ansichten bei jedem klar und vernünftig denkenden Menschen nur Kopfschütteln auslösen.
    Aber ein Staatsfunk, der uns sogar die linksextreme Natascha Strobl als "Expertin" verkauft, ist ohnehin nicht mehr ernst zu nehmen.

    PS:
    Beim Kampf gegen Rechts gilt das heilige Sakrament des Datenschutzes plötzlich nicht mehr.
    Da wird "geleakt", was das Zeug hält. Und eine johlende Journalistenblase klatsch vor Freude in die Hände.
    Ob es die unverpixelte Fr. Gudenus auf dem Ibizavideo oder das Handy eines Ex-Vizekanzlers ist, da kennen die Linken das Wort Datenschutz plötzlich nicht mehr.

    Franz Josef Strauß hat zurecht vor den "roten Ratten" gewarnt.

  16. Undine
    23. Juli 2020 11:41

    Die GRÜNEN sind diejenigen, die immer mit viel Geschrei eine große Anhängerschaft vortäuschen, dabei grundeln sie gerade einmal so um die 10%-Marke herum!
    Wie sie es schaffen, daß bei dieser Täuschung alle Medien mittun, ist erstaunlich. Aber mittlerweile konnten sie sich zu schätzungsweise 90% im ORF fest einnisten.

    Die GRÜNEN sind das reinste GIFT für ein Land! Sie treiben jedes Land in den Ruin mit ihren verqueren, sinnlosen Vorstellungen. Und von den "Bösen" verlangen sie, die "Guten", diese wirren Vorstellungen zu verwirklichen UND zu finanzieren!
    Die GRÜNEN, wie auch alle anderen LINKEN, könnte man so charakterisieren:

    Sie sind diejenigen, die NICHT das GUTE TUN, sondern nur über das GUTE REDEN!

    • Wyatt
      23. Juli 2020 13:58

      ......und die rund 25 % der Nichtwähler, täuschen den Grünen einen 25 % höheren Wahlerfolg vor!

    • pressburger
      23. Juli 2020 17:11

      Der ORF hofiert eine Partei um so mehr, um so näher sie dem Totalitarismus und Kommunismus steht. Deswegen die Liebe und Zuneigung der ORF Belegschaft zu den Ökokommunisten. Zwillinge im Geiste, der ORF und die Grünen. Alle ORF Redaktionen sind von Kommunisten durchseucht.

    • Konrad Hoelderlynck
      23. Juli 2020 20:04

      Und die ÖVP hat ihnen Regierungsverantwortung gegeben.

    • Franz77
      23. Juli 2020 23:46

      Mit dem Instrumentarium der Briefwahl gibt es viele viele Stimmen zusätzlich. Siehe "First Sandler".

  17. Pyrrhon von Elis
    23. Juli 2020 10:39

    Der von den linksgrünen Marxisten so verfemte ach so böse Nationalismus wird von ihnen selber ad nauseam gepflogen; er hat sich nur um eine Ebene verlagert.

    Ist in deren beschränkter Vorstellungswelt Nationalismus - oft und meist absichtlich mit Patriotismus verwechselt - auf Länderebene ganz, ganz "nazi",
    so pflegen sie selbst einen EU-Nationalismus der Sonderklasse.

    Sie bezeichnen sich als "glühende Europäer" und meinen die erstarrte EU-Bürokratie.
    Die Folgen sind: Antiamerikanismus und Russlandfeindlichkeit. Auch China kommt nicht gut weg. Sie spalten das wirkliche Europa in West und Ost und gefährden damit das Friedensprojekt, das die EU vor langer Zeit einmal gewesen sein mochte.

    Lüge, Falschheit und Heuchlertum: Euer Name ist "Sozialismus"!

  18. pressburger
    23. Juli 2020 10:30

    Nicht Europa, sondern die EU, schiesst ununterbrochen in sich selbst. Die EU als Schiessbudenfigur mit einer eingebauten Selbstschussanlage.
    Die EU schiesst sich nicht nur ins Knie, sondern auch in andere Körperteile.
    Die EU hat sich bereits ihre private parts weggeschossen - steht, besser gesagt kniet auf allen Vieren, ohne, Mut, ohne Testosteron, wehrlos da.
    Die EU schiesst sich mit Vorliebe durchs Hirn. Dadurch bedingt, reicht die verbleibende Hirnmasse nicht mehr aus, um zu logischen Denkprozessen fähig zu sein.
    Der selbstverursachte Hirnschaden führt kompensatorisch zu Selbstüberschätzung. Die EU weigert sich zu akzeptieren das ihre Bedeutung geopolitisch und geostrategisch gegen Null geht. Deswegen ist die EU überzeugt, dass sie als hypermoralische Instanz mit teutonischen Wesenszügen, die Welt ringsherum belehren kann.
    Sanktionen, z.B. gegen Russland, sind Ausdruck der paranoiden EU Megalomanie.
    Nicht genug damit, auch die USA sollen auf den richtigen Weg gebracht werden. Auf den Weg, den die EU schon seit langer Zeit beschreitet. Räuberische Steuerpolitik, Verwirklichung von Grünen Illusionen, mit dem Ziel der Vernichtung der ökonomischen Basis, dafür Ausbau des links ideologischen Überbaus.
    Bleibt nur die Hoffnung, dass nach dem Zusammenkrachen der EU, der Rest
    Europas unter den Trümmern nicht vollständig begraben sein wird.
    Das noch ein regenerationsfähiger Rest Europas, in der Mitte und Osten des Kontinents, erhalten bleibt.

  19. haro
    23. Juli 2020 09:02

    Die Grünen können noch soviel Schaden anrichten sie werden in den Medien anstatt kritisiert nur gelobt.

    Von den Medien wird die Unrechtmäßigkeit der Ausgangsverbote wie sie der Gesundheitsminister erlassen hat kaum explizit mit diesem in Zusammenhang gebracht. Anschober redet von Experten und Beamten und schiebt damit jede Verantwortung ab für die er schließlich sein Amt inne hat.

    Den Österreichern ist nicht mehr bewusst dass ihnen eigentlich das aus dem Haus gehen schon bei strenger Strafandrohung verboten wurde, Arztbesuche nicht möglich waren und Geschäftsinhabern ihre Lebensgrundlage entzogen wurde. Trotzdem gibt es Menschen die solche gesetzwidrigen Verbote verteidigen!

    Noch ist den jungen Österreichern nicht bewusst wie sehr sie für die horrend höheren EU-Beiträge, Digitalsteuern, "Klima-Beiträge", Flüchtlingsverteilung, für die geforderte Solidarität in Zukunft zur Kasse gebeten werden und sich dafür auch verschulden müssen.

    Grüne wurden nur von einer Minderheit gewählt (da als Verbotspartei und Lobby für illegale moslemische Einwanderung bekannte Partei) und wurden von Kurz zu wichtigen Regierungsmitgliedern gemacht und damit erleben sie nun dank großer medialer Unterstützung ein Comeback.

    Es bleibt nur die -geringe- Hoffnung, dass die Wähler den Schaden den die Grünen anrichten und die grün-affinen Medien nochmals durchschauen und auch den Türkisen die Rechnung präsentieren für ihre Unterstützung der Grünen und den linken Weg den sie eingeschlagen haben.

    • pressburger
      23. Juli 2020 09:59

      Die Medien sind Grün. Die Medien surfen ganz oben auf, auf der Grünen Welle. Die Leser wollen nur das beste über ihre Lieblinge, die Grünen lesen und Grün schauen. Anschober ist der beliebteste Politiker. Pervers - der oberste Staatsterrorist als Liebling des Publikums. Mielke war nie beliebt. Eine perverse Gesellschaft in der wir leben.

    • Undine
      23. Juli 2020 11:26

      @haro

      *******************************************+!
      Würde ein BLAUER über Monate hindurch so unverschämt herummurksen wie der GRÜNE ANSCHOBER (auch Angstschober genannt!), wäre im ORF die Hölle los! Man würde ihn tagtäglich lustvoll zerfetzen! Aber ein Grüner / Linker "meint es ja so gut"! Da darf man nicht so streng sein.
      Und ja, man kann die GRÜNEN durchaus als Pädophilen-Partei bezeichnen. Diese finden nur bei den GRÜNEN Unterschlupf. Zudem haben sich die GRÜNEN niemals für ihre Galionsfigur Daniel COHN-BENDIT entschuldigt und diesen dreckigen Kerl ausgeschlossen! Zur Erinnerung: "Der große Basar"!

    • Templer
      23. Juli 2020 12:33

      @alle
      ****************
      +++++++++++++
      ****************

    • Gerald
      23. Juli 2020 12:48

      @haro

      Absolut richtig. Trump hat einmal gemeint er könne mitten auf der Straße jemanden erschießen und seine Anhänger würden es verzeihen. Genauso ist es mit den Grünen und ihren journalistischen Anhängern. Die könnten auch auf der Straße jemanden erschießen und die Journalisten würden in der Vergangenheit des Opfers wühlen und feststellen, dass der eh nur ein Rechter gewesen sei und die Tat damit rechtfertigen.

    • pressburger
      23. Juli 2020 17:15

      Wie weit die Propagandisten, als Journalisten getarnt, verkommen sind, zeigt mit welcher hündischen Ergebenheit sie die Stimme ihres Meisters in sich aufsogen und verbreiteten.

    • AppolloniO (kein Partner)
      28. Juli 2020 12:38

      @Undine hat`s auf den Punkt gebracht.
      Mehr Murks* als das Gesundheitsministerium unter Rudi dem Unantastbaren fabrizierte habe ich noch nie erlebt.
      Trotzdem wird Grün und Anschober in den Medien hochgejubelt und er steht ganz oben im Beliebtheitsranking, was zeigt, wie wenig Leute eine eigene Denkungsweise pflegen.
      *NMS-Masken taugen nichts und werden danach vorgeschrieben. VfGH zerfetzt Anschober-Verordnung. In Demos kann man keinen Mindestabstand einhalten. Rudi hatte St. Wolfgang "im Griff", da nur 3 eingegrenzte Fälle. Heute ist bei >50 Fällen noch lange nicht Schluss.
      Und heute weiss keiner was wann, wo und für wen gültig ist.

  20. glockenblumen
    23. Juli 2020 08:46

    OT

    aha, zuerst war dei Maske unnötig, dann plötzlich ganz wichtig, und jetzt ist sie "symbolisch" - Symbol wofür? darf man mit Recht fragen, obgleich die Antwort auf dern Hand liegt: Der Maulkorb für den mündigen Bürger, das Recht auf freie Meinung zu unterdrücken....
    "die Maske darf nicht aus unserem Alltag verschwinden" sagt der Bundesmaturant....

    https://orf.at/stories/3174428/

    '"Die Maske habe auch einen symbolischen Effekt. Je mehr sie aus dem Alltag verschwinde, desto größer werde die Sorglosigkeit ... "

    Kann die "Wichtigkeit" der Maske daran liegen, daß Kurz-Bekannte groß im Masken-Geschäft sind?

    https://zackzack.at/2020/07/21/maskenconnection-ins-kanzleramt-ehemann-von-kurz-assistentin-oesterreichs-groesster-maskenproduzent/

    "in der Wiedereinführung der Maskenpflicht an vielen öffentlichen Orten sieht die Regierung auch einen symbolischen Effekt: Mit dem Mund-Nasen-Schutz soll auch das Bewusstsein der Menschen wiederkommen, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober. “Das Virus geht nicht auf Sommerpause.
    Die Maske darf nicht aus unserem Alltag verschwinden”, betont Bundeskanzler Sebastian Kurz."

    https://gemeindebund.at/maskenpflicht-kehrt-zurueck-schaerfere-massnahmen/

    • Postdirektor
      23. Juli 2020 10:02

      Die Maske ist der moderne Gesslerhut.

      Damals hat es genügt, den auf einem Ständer aufgestellten Hut im Vorbeigehen zu grüßen.

      Heute muss ihn jeder im Gesicht tragen.

    • pressburger
      23. Juli 2020 10:02

      Die Maske ist das sichtbare Symbol der Unterdrückung. Einer Art der Unterdrückung bei der der Unterdrückte auf das Zeichen seiner Unterdrückung stolz ist.
      Die Maske ist ein Herdensignal - " Sehet, ich gehöre zu euch."

    • otti
      23. Juli 2020 10:37

      "zuerst war die Maske unnötig ,
      dann war sie ganz wichtig,
      jetzt ist sie SYMBOLISCH "

      Danke glockenblumen für die Zusammenfassung !

      ALLES GESAGT !

    • machmuss verschiebnix
    • Franz77
      23. Juli 2020 23:49

      BM Willi im Servus TV, Hangar7 vorhin: Maske sieht er wichtig, pädagogisch, also erzieherisch. Dass dem keiner an die Gurgel ging...

    • Torres (kein Partner)
      25. Juli 2020 14:06

      Es gibt in Deutschalnd die Vereinigung "ärzte-für-aufklärung.de". In einem kürzlichen youtube-Interview sagte der Internist Dr. Walter Weber, Mitglied dieser Vereinigung: "Die Maske ist wissenschaftlich völlig unsinnig, reine Willkür, eine demütigende Unterwerfungsgeste".

    • Kaffeehaeferl (kein Partner)
      25. Juli 2020 22:20

      Das Gegenteil ist der Fall: mit Maske werden die Leute sorgloser. Es kann eh nix mehr passieren, jetzt schützt sie ja die Maske.
      (hier nochmal der Hinweis auf das neuste Video von Gunnar Kaiser, WAS HABT IHR GETAN???, das auf den Buch "Corona Fehlalarm?" basiert)

  21. El Capitan
    23. Juli 2020 08:11

    Der Riesenfehler, den die Grünen und mit ihnen alle Linken machen, lautet:

    Alles, was mit den USA zu tun hat und in den USA entwickelt wurde, ist böse, falsch, undemokratisch und muss bekämpft werden. Alles!
    Alles, was aus der EU kommt, ist gut, richtig, demokratisch und muss akzeptiert werden. Alles.

    Differenzieren? Ach wo. Wer differenziert denn? Wer sein Hirn an der Garderobe abgibt überlässt das Denken den Journalisten und EU-Politikern, die in ihrer kindlichen Einfalt sich dem dummen Volk haushoch überlegen dünken.

    • Neppomuck
      23. Juli 2020 08:33

      Könnte man auch sagen "... sich dem dummen Teil des Volkes etwas überlegen dünken"?

      Das ist eben der Pferdefuß der "repräsentativen Demokratie".
      Alle "Teile" sollen mit von der Partie sein.
      Allerdings widerspricht das jedem erfolgreichen zoologischen Modell.

    • pressburger
      23. Juli 2020 10:04

      Die diesbezügliche Garderobe hat in der Zwischenzeit die Grösse eines Hangars für einen Jumbo-Jet erreicht.

  22. Josef Maierhofer
    23. Juli 2020 06:46

    Da sieht man, spürt man förmlich, dass Ideologie Idiotie ist.

    Und das wird auch noch abgefeiert in Österreich und der EU, zumindest an den Machthebeln, an die die Wähler diese Leute mehr oder weniger gewählt haben, oder sich dazu medial haben beeinflussen lassen.

    Datenschutzrichtlinie war auch so ein teurer 'Spaß', der für Europa einen Hinkelstein und somit eine schwere und teure Belastung bedeutet, auch so eine 'Geburt der Eliten', die statt Kindern lieber solche 'Bestimmungen' 'machen'. Und das wollen sie auch noch 'exportieren' ....

    Wer Zerstörung will wählt Grün (oder links) und der 'Erfolg' wird geliefert. Gesetze sind dabei nicht so wichtig.

    Diese Wichtigtuer mit medialer Unterstützung zerstören Europa und Österreich. Ein Selbstschuss nach dem anderen vom Klima bis zum Coronawahnsinn, so auch die 'Digitalisierung' und ihre 'Richtlinien'.

    Das 'Ergebnis' wird bitter sein.

    • glockenblumen
      23. Juli 2020 08:58

      das Ergebnis wird nicht nur bitter sein, sondern lebensgefährlich giftig....

    • Konrad Hoelderlynck
      23. Juli 2020 09:20

      Sieht man Ideologie als Strategie zur Durchsetzung politischer Ziele, stimme ich Ihnen zu.
      Ideologie als Weltanschauung des einzelnen Menschen ist in einer freien Gesellschaft durchaus wünschenswert und sogar wichtig.

      Das Bestreben, unterschiedliche Ideologien zu einer einzigen zusammen zu führen bzw. einzelne abzuschaffen, weil sie nicht ins Spektrum passen, ist genauso gefährlich wie der Satz "Alle Religionen sind gleich" und führt unweigerlich in eine Diktatur, die allerdings im "Optimalfall" nicht als solche wahrgenommen wird. Das ist, was gerade geschieht...

    • pressburger
      23. Juli 2020 10:06

      @Konrad Hoelderlynck
      Als selbstbestimmtes Individuum brauche ich keine Ideologie. Ethik genügt.

    • Josef Maierhofer
      23. Juli 2020 10:54

      @ Konrad Hoelderlynck

      Ja, dazu wurde die Freiheit des Menschen missbraucht.

    • Konrad Hoelderlynck
      23. Juli 2020 22:18

      @ pressburger

      Ja, das stimmt schon. Aber jeder Mensch hat auch das Bedürfnis, irgendwo dazu zu gehören, wo die Summe der Weltanschauungen, der persönlichen Ethik, kompatibel ist. Und diese Summe nennt man ebenfalls Ideologie. Ich habe nicht die politische Theorie namens Ideologie gemeint. Die brauche ich auch nicht. ;)

  23. Konrad Hoelderlynck
    23. Juli 2020 03:40

    "... wird der Begriff... im Sinne der umfassenden Megatrends[7] der digitalen Transformation und Durchdringung aller Bereiche von Wirtschaft, Staat, Gesellschaft und Alltag verwendet). Dabei geht es um „die zielgerichtete Identifikation und das konsequente Ausschöpfen von Potentialen, die sich aus Digitaltechnik ergeben“.[8] Dort wird auch von „Digitalisierungsfähigkeit“ gesprochen, was wie viele andere Zusammensetzungen mit „Digitalisierung“ semantisch unsinnig ist." So steht es in Wikipedia.

    Bei allen positiv scheinenden Aspekten verstehe ich die grenzenlose Anbetung der weltweiten Digitalisierung nicht. Das "konsequente Ausschöpfen von Potentialen, die sich aus der Digitaltechnik ergeben" produziert eine gefährliche Abhängigkeit, die für den Einzelnen nicht mehr überschaubar erscheint und dient der Kontrolle einer willfährigen dumpfen Masse betreut Denkender durch eine anonyme Macht, die den Menschen - abgetrennt von jeglicher Transzendenz - den Unfug grenzenloser Freiheit vorgaukelt; einer Masse, die stolz (noch analog) ihr Gesicht verhüllt, weil die Obrigkeit es befiehlt.

    • Bürgermeister
      23. Juli 2020 07:10

      Das mit Abstand größte Potential liegt in der Überwachung anderer Menschen und dieses Potential wird man restlos ausschöpfen. Das Kippen in einen Überwachungsstaat mit Willkürherrschaft der Netzwerkoberen erleben wir gerade.

      Eine Überwachung aufbauend auf Papier mit hunderttausenden Beamten ist instabil, zu viele Leak-Möglichkeiten, zu viele Mitwisser. Bei der aktuellen Technologie brauchen sie für so ein System - wenn es mal aufgebaut ist - nur mehr sehr wenige Menschen die es bedienen.

    • Konrad Hoelderlynck
      23. Juli 2020 07:45

      @Bürgermeister

      So ist es.

    • Charlesmagne
      23. Juli 2020 10:42

      In einem anderen Blog stellte ein Teilnehmer die Frage, ob die Menschheit wegen der künstlichen Intelligenz oder wegen der natürlichen Blödheit bedroht sei. Ich kann mich nicht entscheiden und denke wegen beidem.

  24. El Dorado
    23. Juli 2020 02:47

    Die Gründen sind nicht nur für Marktwirtschaft nicht geeignet, sondern eine Bedrohung für die soziale Marktwirtschaft. Kommunisten im Schafspelz eben.

  25. machmuss verschiebnix
    23. Juli 2020 01:46

    OT:

    haarsträubend !
    Ein Ausschnitt aus "Europa - the last battle"

    https://streamable.com/wwqxcx

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2020 01:52

      ... und mit Twitter geht's bergab - die schießen sich immer mehr selber ins Knie:

      Twitter Bans THOUSANDS of QAnon Accounts for Some Reason…
      But Mostly Because They’re Pro-Trump

      https://www.thegatewaypundit.com/2020/07/go-twitter-bans-thousands-qanon-accounts-reason-mostly-pro-trump/

    • Templer
      23. Juli 2020 06:29

      Das Video zeigt in Kurzfassung den Weg in den Weltfaschismus kommunistischer Ideologie gepaart mit den kranken Auswüchsen der Frankfurter Schule den 68ern........
      Roland Bäder hat im Buch "totgedacht" umfassend die Hintergründe dieser PC wahnsinnigen pseudointellektuellen Elite aufgearbeitet.
      Sehr empfehlenswert!

    • MizziKazz
      23. Juli 2020 06:47

      @machmuss
      mag sein, dass dies alles genau so zusammenpasst. was mir nicht gefällt, ist der typische anti-jüdische verschwörungsunterton, als hätten sich genau die juden ausgedacht die welt zu beherrschen. Es hat sowas von den Waisen von Zion, die aber schon längst als antijüdische Propaganda entlarvt ist. Nehmen Sie z.B. soros: der ist ein unangenehmer typ, aber nicht weil er jude ist. er ist zufälligerweise Jude und ist trotzdem unangenehm, weil er eben (aus welchen Gründen immer) ein unangenehmer Typ ist. und an der Weltverschwörung arbeiten viele mit, nicht nur juden. Warum heißt es da dann nie: weil er russe ist, weil er grönländer ist...

    • Neppomuck
      23. Juli 2020 08:25

      "Signifikant" ist etwas, wenn es deutlich wird.

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2020 09:42

      @Mizzikazz,

      1. Es handelt sich nicht um Juden, sondern um Khasaren.
      2. Khasaren hassen die "Juden" (israeliten mosaischen Glaubens) und umgekehrt.
      2. Khasaren sind (fast) alle unter dem "Dach" des Zionismus vereinigt.
      3. Es ist alles geschichtlich belegt UND der Zionismus verschweigt seine Ziel nicht, ganz im Gegenteil, die Weltherrschaft (= Weltregierung) mit Jerusalem als Hauptstadt ist seit jeher deklariertes Ziel.
      4. Es hilft auch nicht, sich dieser Realität zu verschließen oder gar gut zu heißen, daß sie weiße Mitteleuropäer ausrotten wollen. Es hat einen Grund: Die Deutschen sind das einzige Volk, das den Juden immer wieder vorgelebt hat, wie Rückständig sie sind !

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2020 09:47

      ..ff
      Wobei Jude - immer wieder falsch verwendet ist, denn :
      Jew = good
      Zionist = evil
      Dieses "kapern" des Judentums durch den Zionismus war deren größter Coup auf dem Weg zu Weltherrschaft. Daß in der gesamten westlichen Hemisphäre das keiner begreift, hängt damit zusammen, daß wir von klein auf mit verdrehter Darstellung gefüttert wurden.

    • Charlesmagne
      23. Juli 2020 10:38

      @ machmuss verschiebnix
      Ausgezeichnete Darstellung der wahren Hintergründe!
      *********************
      *********************
      *********************

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2020 11:22

      @Charlesmagne, dazu fällt mir auch noch ein Zitat aus dem alten Testament ein:

      » Ich werde sie neidisch machen, auf ein Volk, das nicht mein Volk war ... «

      Es gibt diesen Neid und er gilt dem deutschen Volk ! ! !

    • glockenblumen
      23. Juli 2020 11:42

      @ machmuss verschiebnix

      Danke für die Zusammenfassung!

      ************************************************

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2020 11:59

      @Templer,

      Der gesamte Film heißt : Europa - the last battle und ist ein 12 Stunden langer Schinken, aber unglaublich ausführlich, detailiert und historisch belegt (!)
      Es kann auch in 10 einzlenen Teilen runter geladen werden.

      Der erste Teil beginnt mit der Aussage:

      If there was one material subject, that we should focus on, it is very clear, that the head of the snake is the financial system.

      https://archive.org/details/EUROPATheLastBattlePart6_20180817/Europa+-+The+Last+Battle/EUROPA+-+The+Last+Battle+-+Part+1.mp4

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2020 12:14

      Nochwas fällt mir ein:

      der mysteriöse 'Q' hat auch 3 Filme angekündigt:
      Film 1 bereit zur baldigen Veröffentlichung
      Film 2 in Arbeit - Veröfentlichung im Herbst (vor Wahl)
      Film 3 TBD (to be done) - also noch nicht in Arbeit

      Sobald ich irgendwo über den Link zu Film 1 stolpere, werde ich den weitergeben.

    • Sensenmann
      23. Juli 2020 14:06

      Wir sehen: Auf Verschwörungstheorie folgt Verschwörungspraxis.

      Danke für den Link!!

    • McErdal (kein Partner)
      25. Juli 2020 07:58

      @ machmuss verschiebnix

      Es tut mir leid machmuss, aber was sie hier abliefern ist MÜLL !

      Die sich heute Juden nennen sind ja Khasaren - ein Mischvolk !

      Haben zwischen China und Russland gelebt ! Khasarisches Reich !

      Wer hat die Zionisten erfunden? Es ist alles eine EINHEIT - alles andere ist ein

      BLÖDMACHEN !

      Was steht schon in der BIBEL ? Die sich Juden nennen sind keine !! Ein Stamm ISRAELS (alttest.ISRAEL)weiße Christen heißt JUDEA, von dort behaupten sie abzustammen - was natürlich nicht stimmt!
      Hier wird Geschichte verfälscht !

  26. machmuss verschiebnix
    23. Juli 2020 01:34

    Herrlich, diese Lachnummer !
    Die Grünen sind offenbar doch intellektuell (benachteiligt).

    • pressburger
      23. Juli 2020 07:56

      Sind sie nicht, die Grünen. Der lange Marsch der Grünen hinterlässt Spuren der Verwüstung. Nicht jeder Verbrecher ist blöd. Es kann auch sehr erbaulich sein, ständig anderen Leuten ins Knie zu schiessen.

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2020 10:44

      @pressburger,

      Sie haben schon recht und es ist mir auch bewußt, daß dieser Satz fies ist und zudem eine unzulässige Verallgemeinerung !
      AAABER :
      ad unzuläßiger Verallgemeinerung: wir bekommen laufend zu hören, daß wir lauter Nazis sind
      ad fiese Formulierung: hierbei sind letztlich die Linken WELTMEISTER ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      23. Juli 2020 10:49

      ..ff
      außerdem: nur mit appellieren an den gesunden Hausverstand kommen wir bei den doktrinär verseuchten Linken "keinen Millimeter nach rechts" - in Richtung MITTE

    • Gerald
      23. Juli 2020 10:49

      Die Grünen sind die eigentlichen stockkonservativen Verhinderer von heute. Die vermeintliche Progressivität leben sie nur im gesellschaftspolitischen Bereich aus. Ansonsten gilt es aber alles und jedes zu verhindern, speziell wenn es um Technik und Fortschritt geht. Dass man vom Grashalmstreicheln und Bäumeumarmen nicht leben kann, hat sich als Erkenntnis bei den Grünwählern noch nicht durchgesetzt, sitzen diese doch meist in vermeintlich gesicherten staatlich finanzierten Jobs, verstehen aber nicht, dass auch diese letztlich von der privatwirtschaftlichen Wertschöpfung finanziert werden.

    • Pyrrhon von Elis
      23. Juli 2020 11:23

      @Gerald,
      stimmt, was Sie sagen. Seltsamerweise fällt den dämlichen linksgrünen nicht auf, dass der so sehnsüchtig erwartete Corona-Impfstoff kaum ohne die ach so böse Gentechnik hergestellt werden kann.
      Es ist ein Unterschied, ob eine Kuh Soja frisst, welches von einer derart gentechnisch veränderten Pflanze kommt, dass diese Boden oder Klima besser verträgt. Deren Milch darf dann NICHT als "GENtechnik-frei" verkauft werden. An sich ist das schon der reine Schwachsinn.

      Aber beim Corona-Impfstoff macht es rein garnichts, wenn dem (gesunden!) Menschen gentechnisch hergestellte, virale RNA in dessen Genom eingeschleust wird, um dort Virus-RNA zu produzieren. Ohne Langzeittest ...

    • pressburger
      23. Juli 2020 17:23

      Die Verallgemeinerung ist zulässig. Die Mitgliedschaft bei den Grünen, soll dass mangelhafte Denkvermögen kompensieren.
      Früher hat jedes Dorf einen dorfeigenen Dorftrottel gehabt. War harmlos. Unterschied zum Grüntrottel. Schädlich.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung