Wie dramatisch sich Wien binnen sieben Jahren verändert hat – an Hand des „Standard“

Autor: Johannes Anonym

Alle(s) gegen Trump…

Autor: Christoph Bösch

Nach Corona: Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst!

Autor: Andreas Tögel

Die Perversität der Wiener Koalition mit den Grünen

Autor: Viktor Orban

Die Inszenierung des Nichts

Autor: Birgit Kelle

Zeus trifft Allah

Autor: Leo Dorner

Gegen Zensur

Autor: Voltaire

Werden wir überleben können? Ein Zukunftspapier für Österreich

Autor: Edith Pekarek

Die Versuchung von Moria

Autor: Georg Vetter

Wer macht den Desperados Hoffnung?

Autor: Peter F. Lang

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wie konnte das passieren? Welche Gruppen profitieren von der Panikmache?

Von Tag zu Tag sinkt weltweit die Zahl jener, die überzeugt sind, der (beinahe) globale Lockdown wäre absolut richtig und notwendig gewesen. Und täglich steigt die Zahl jener, die sich fragen: Wie konnte das alles trotz der vermeintlich eisernen Absicherung des demokratischen Rechtsstaats gegen totalitären Zugriff passieren? Trotz der tausenden Schwüre und Aktionen im Zeichen eines "Nie wieder" in vielen Ländern, ganz besonders in den deutschsprachigen? Trotz der großen Zahl von Ärzten, Wirtschaftsexperten und Rechtsgelehrten, die den Anfang März zwar möglicherweise gerechtfertigten, aber inzwischen längst durch viel mildere Mittel ersetzbaren Lockdown insbesondere wegen seiner verheerenden Nebenwirkungen verurteilen – die längst zu Hauptwirkungen geworden sind? Diese Fragen führen zu einigen ganz erstaunlichen Antworten.

Diese Antworten hängen mit absoluter Sicherheit nicht mit jenen abstrusen und jetzt überall kursierenden Verschwörungstheorien zusammen, die sich irgendwer aus dem Finger gesogen hat – teils aus böser Absicht, teils aus Dummheit, teils aus dem total verständlichen und positiven Drang des Menschen heraus, die Zusammenhänge hinter der größten globalen Umwälzung seit 1989, wenn nicht gar seit 1945 zu finden.

Es gibt mit absoluter Sicherheit nicht den einen großen Bösewicht, der hinter all dem Unheil dieses Jahres steht. Menschen, die glauben, dass die Funktechnologie 5G oder der Microsoft-Gründer Bill Gates oder der Neoliberalismus (was auch immer das genau sein soll) oder irgendeine Religionsgruppe oder Ähnliches der große Regisseur der Katastrophe von 2020 seien, sollten primär den eigenen Geisteszustand überprüfen lassen. Keiner der genannten Faktoren hat auch nur im Geringsten etwas mit der Corona-Katastrophe zu tun, weder mit der Epidemie noch mit den Panik-Reaktionen.

Es gibt jedoch eine lange Liste all jener Akteure, die durch große oder kleinere Fahrlässigkeiten und Irrtümer im Zusammenwirken Schuld auf sich geladen haben. Dabei steht ganz zweifellos China an der Spitze, das wochenlang den Ausbruch der Seuche vertuschen wollte und sich dadurch erst richtig schuldig an der globalen Ausbreitung machte. China zeigte das klassische Verhalten einer totalitären Diktatur, die nicht zugeben will, dass "der Partei" und dem in einem globalen Propaganda-Feldzug befindlichen Land gravierende Fehler passiert sind. Was die Fehler erst so richtig folgenschwer gemacht hat.

Aber dennoch steht außer Frage: China hat mit absoluter Sicherheit die Seuche nicht absichtlich inszeniert oder gewollt, was da passiert ist.

Auch die Liste der weiteren Verantwortlichen für – aus heutiger Sicht – erkennbare Fehler und Fehleinschätzungen ist lang. Sie reicht von der Weltgesundheitsorganisation über den Gesundheitsminister bis zum Betreiber einer Bar in Ischgl. Auch jeder der jetzt ständig durch Fernsehinterviews und Krisenstäbe tingelnden Experten hat immer wieder Dinge gesagt, die sich einige Tage oder Wochen später als falsch herausgestellt haben. Dennoch sei ihnen allen zugebilligt, dass man im Nachhinein immer gescheiter ist, speziell angesichts einer solchen Herausforderung.

Der schlimmste dieser Fehler war jedoch, blind einem Experten oder einer herrschend gewordenen Lehre geglaubt und nicht ständig die kritische Diskussion erlaubt, ja geradezu gefördert zu haben. Dabei sind die klassischen Naturwissenschaften genau wegen dieses Prinzips der ständigen Überprüfungsmöglichkeit jeder Aussage in den letzten Jahrhunderten so erfolgreich geworden, während Aussagen, die nicht überprüfbar sind, auch keine Wissenschaft sind. Hingegen hat die Wissenschaft in der Geschichte immer wieder katastrophale Fehler begangen, wenn sie – meist mit Hilfe der politischen Macht – kritische Gelehrte zum Schweigen gebracht hat, weil diese der jeweils herrschenden Lehre widersprechen.

Das gelang am Beginn der Neuzeit der herrschenden Wissenschaft mit Hilfe des Scheiterhaufens und der päpstlichen Autorität. Dagegen anzukämpfen sowie zu rufen "Und sie bewegt sich doch" hatte großen Mutes bedurft. Das geschieht aber auch derzeit auf frappierend ähnliche Art mit fast totalitärer Unterdrückung angeblich "falscher" Aussagen, angeblicher "Fake News" durch die Wahrheitspolizei der Mächtigen, durch Google, Twitter oder Facebook, durch von der politischen Macht instrumentalisierte Mainstream-Medien, die alle unterwegs sind, "falsche" Meinungen, andersdenkende Wissenschaftler möglichst mundtot zu machen. Selbst die von einem gestandenen Sozialisten geleitete Ärztekammer macht da munter mit.

So schlimm das ist, so erfreulich ist zugleich, dass die politmediale Elite dabei nicht wirklich erfolgreich ist. Es gelingt ihr weniger denn je, die so wichtigen andersdenkenden Wissenschaftler zum Verstummen zu bringen. Vielleicht auch deshalb, weil diese heute nur Verächtlichmachung oder Totschweigeversuche durch den Mainstream riskieren, aber nicht mehr den Scheiterhaufen. Insbesondere über das Internet, aber auch über einzelne mutige Fernsehsender und Zeitungen haben sie auch ohne Twitter, Facebook und Youtube immer mehr Möglichkeiten, kritische Fakten einzubringen.

Dieses Plädoyer für anders denkende Wissenschaftler heißt nun nicht, dass diese Kritiker immer im Recht wären. Genausowenig aber wie die Annahme absurd ist, dass die staatsoffiziellen Wissenschaftler Drosten & Co automatisch im Recht wären. 

Es wäre daher ganz zentral, dass Meinungsverschiedenheiten offen und sauber ausgetragen werden, vor allem dann, wenn deren Ergebnis uns alle angehen; dass niemand wissenschaftliche Diskussionen für beendet erklären darf, sie sind vielmehr bei jedem neuen Argument neu aufzunehmen; dass es keine Verbote geben darf, sich öffentlich und gleichberechtigt zu Wort zu melden; dass niemand im Gesundheits- oder Innenministerium auch nur eine Sekunde einen Wahrheitsanspruch erheben kann; dass niemals ein Bundeskanzler eine medizinische Aussage als Dummheit bezeichnen darf.

Wir wollen eigentlich alle nur in so einer Gesellschaft leben, wo diese Regeln gelten. Auch unsere Verfassungen und Menschenrechtskataloge haben eine solche Gesellschaft konzipiert. Aber dennoch war niemand in den letzten zwei Monaten imstande, diese Konzeption zu schützen.

Viele Menschen, die Unbehagen ob dieser Degeneration der wissenschaftlichen Debatte, ob des Allmachtsanspruchs einer einzigen Disziplin wider viele andere Ärzte und Wissenschaftler, ob der katastrophalen Schäden an Rechtsstaat und Wirtschaft spüren, wagen freilich noch nicht ganz, ihrem Unbehagen Recht zu geben. Und zwar aus einer einfachen Überlegung heraus: "Können wirklich alle Regierungen dieser Welt gleichzeitig Unrecht haben, die ja alle auf den totalen Lockdown gesetzt und nicht auf die Kritiker des Lockdown-Konzepts gehört haben?"

Die Antwort: Ja, das können sie! Selbst wenn alle etwas sagen, glauben oder tun, muss es noch nicht automatisch richtig sein.

Das beweist etwa die Entwicklung der Astronomie im letzten halben Jahrtausend, in der sich das geozentrische Weltbild (fast) aller Wissenschaftler erst langsam zu einem heute durch unzählige Experimente, Beobachtungen und Weltraumreisen halbwegs gesicherten (Teil-)Wissen über die Vorgänge da oben gewandelt hat: Diese stellen das hundertprozentige Gegenteil der einst herrschenden Lehre dar. Das beweist auch der Rückblick auf den Ersten Weltkrieg: Damals haben auch alle Regierungen geglaubt, absolut richtig zu handeln, als sie ihre Völker ohne echte Not in den verheerendsten Krieg der jüngeren Weltgeschichte geschickt haben, der ja gleich auch den Zweiten Weltkrieg mitausgelöst hat.

Die geistigen und ideologischen Ursachen der damaligen Fehlentwicklungen sind inzwischen von vielen Historikern recht detailliert aufgedröselt worden.

Das hat uns aber offenbar nicht immun dagegen gemacht, ein Jahrhundert später einen neuen Zug der Lemminge zu beginnen.

Aber, so kann man nun zu Recht einwenden: Heute will doch – fast – kein Staat mehr fremdes Territorium erobern (wie damals etwa Italien, Frankreich oder Japan), seine Jagd auf Mörder in fremden Ländern durchsetzen (wie etwa Österreich-Ungarn), einen sinnlosen und schon verlorenen Krieg mit Millionenopfern fortsetzen (wie etwa das Deutsche Reich) oder sich in panslawistischen Machtphantasien selbst vernichten (wie etwa das zaristische Russland).

Das stimmt schon zum Teil. Jedoch: Das Unheil für die Menschheit kommt nie in der gleichen Gestalt. Daher ist es so lächerlich, dass heute zwar von den Eiernockerln bis zu den Ziffern 1 und 8 alle möglichen unwichtigen Randdetails des nationalsozialistischen Verbrecherstaates gejagt werden, aber die wirkliche Gefahr nicht gesehen wird. Und die besteht einerseits in der offenbar noch immer so leicht möglichen Ausschaltung des Rechtssystems und andererseits in dem in Wahrheit nie ausrottbaren Streben, Macht im Eigeninteresse der Akteure zu missbrauchen.

Das heißt nicht, dass jetzt schon eine neue Diktatur voll ausgebrochen wäre. Aber das heißt sehr wohl, dass die Sorge groß ist, weil wir zu wenig Schutzmauern gegen Machtmissbrauch, gegen die Vorherrschaft des Eigeninteresses haben. Dieses Defizit sollte eigentlich die wichtigste Lehre der letzten Wochen sein.

Die Schutzmauern

Was wären nun die besten Schutzmauern?

  1. eine echte direkte Demokratie wie in der Schweiz: also das Volk als oberster Verfassungsrecht-Setzer, über das sich die politische Macht nie hinwegsetzen darf;
  2. eine Verfassungsjudikatur, die sich immer als Diener des demokratischen Willens, aber nie als Instrument der Regierenden betätigt, und die schon gar nicht die eigenen Machtgelüste der Richter bedienen darf;
  3. eine echte Meinungsfreiheit, die von der politischen Macht nie eingeschränkt werden darf, wie sie es in der letzten Dekade so verhängnisvoll begonnen hat;
  4. eine absolute Offenheit des wissenschaftlichen Diskurses, der nie beendet werden darf und immer wieder kritische Fragen zulassen darf;
  5. völlig von willkürlich beeinflussbaren staatlichen Geldströmen unabhängige Medien.

Gewiss glauben viele Menschen den politischen Argumenten, dass die Rettung von Menschenleben vor dem Virus wichtiger wäre als alles andere, als Gesetze, Grundrechte und demokratische Mehrheiten.

Aber wäre die Lebensrettung wirklich so absolut zu setzen, dann dürfte zum Beispiel:

  • kein einziges Auto, kein Zug, kein Flugzeug, kein Schiff jemals wieder fahren, hat es doch bei allen schwere Unglücksfälle gegeben, und wird sie weiter geben;
  • kein einziges Kraftwerk in Betrieb bleiben, auch nicht die derzeit so politisch korrekten Wasserkraftwerke, hat es doch durch Bruch von Staumauern schon schlimme Katastrophen gegeben;
  • keine einzige Zigarette mehr verkauft werden;
  • kein einziger Nichteuropäer ins Land kommen, weil bei ihnen statistisch nachweisbar die Verbrechenshäufigkeit größer ist;
  • kein einziges Messer mehr verkauft werden;
  • keine einzige Aktion mehr zur Verhinderung der angeblich menschgemachten Erwärmung unternommen werden – zeigen doch sämtliche historische wie aktuelle Sterbeanalysen, dass Sommer und Wärmeperioden besser für die Gesundheit, die Ernährung und das Leben von Menschen sind als Winter und Zwischeneiszeiten.

Und so weiter. Schon diese Beispiele zeigen, dass unsere Gesellschaften bei anderen zu vielfachem Tod führenden Dingen keineswegs so radikal sind wie beim Kampf gegen Corona. In Sachen Erwärmung wird von einer lautstarken Gruppe sogar für das Gegenteil gekämpft.

Das Corona-Virus wird auch 2020 bei weitem nicht die häufigste Todesursache gewesen sein, auch wenn es bei  einer kleinen Zahl der Erkrankten zum Tod führt (bei einer größeren zu schlimmen Krankheitswochen, bei der großen Mehrheit aber zu recht harmlosen bis gar nicht bemerkbaren Phänomenen). Bei viel mehr Menschen werden – auch heuer – als Todesursache Krebs, Herz/Kreislauf-Krankheiten, Unfälle und vieles andere auf dem Totenschein stehen. Von den dominierenden Todesursachen der Dritten Welt von Malaria bis zur Gewalt gar nicht zu reden – oder dem neuerdings außer Mode gekommenen Aids.

Wenn wir aber ausgerechnet bei der jetzigen Corona-Epidemie plötzlich einen so totalitären Durchgriff erleben, dann spielen da ganz offensichtlich auch andere Interessen eine entscheidende Rolle als nur das Vermeiden von Leiden und Tod für einige Mitmenschen.

Die Herrschaft des Eigeninteresses

Das dominanteste dieser Interessen ist ganz eindeutig das Eigeninteresse. Viele Gruppen haben in den letzten Wochen entdeckt, wie intensiv eine Seuche für das Eigeninteresse eingesetzt werden kann:

  1. Insbesondere für das der Regierenden: Diese müssen plötzlich nicht mehr auf finanzielle Grenzen, auf die lästigen Anliegen einzelner Gruppen, auf internationale Verträge, auf verfassungsrechtliche Grundrechte schauen und haben dabei zusätzlich Wählererfolg. Sie handeln gemäß der in fast allen Ländern früher oder später gewonnenen Erkenntnis: Wenn man den Menschen nur genug Angst einjagt, dann hat man leichtes politisches Spiel, dann scharen sich die sonst so widerborstigen Massen ängstlich hinter den Machthabern, dann sind zahllose Durchgriffe gegen Kritiker möglich.
  2. Ganz besonders für das der diversen Gesundheitsminister: Nie hätten diese früher auch nur davon zu träumen gewagt, dass sie als lange unwichtigste Regierungsmitglieder plötzlich die allerwichtigsten werden, die von der gesamten Wirtschaft über die staatliche Verschuldung und das Bildungssystem bis zum Privatleben der Bürger alles bestimmen können.
  3. Auch für das der Virologen: Nie hätten sie gedacht, dass sie als sehr kleine Gruppe unter den Ärzten über Nacht das totale Sagen bekommen, dass sie viele andere Wissenschaftler und Ärzte buchstäblich an die Wand drücken können.
  4. Für das von Polizei und Behörden: Auch für sie ist die plötzliche Allmacht extrem verführerisch, mit der sie mit den in den letzten Jahren schon allzu aufsässig gewordenen Bürgern umgehen können. Man beobachte nur die auftrumpfende Körpersprache, mit der Polizisten durch Parks auf der Jagd nach – etwa gar sich küssenden – Übeltätern unterwegs sind. Man höre nur den Innenminister, wie er sich öffentlich entrüstet, weil vier Männer in einem Raum Pizza gegessen haben.
  5. Für das der Medien: Vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen bis zu den Papierzeitungen kannten ihre Leser- und Seherzahlen in den letzten Jahren nur eine Richtung: bergab. Wie herrlich ist es da, wenn man diese Zahlen durch Angst- und Panikmache endlich wieder eine Zeitlang nach oben treiben kann – und gleichzeitig zu finanziell renummerierten Helfershelfern der Regierenden wird, die man nur bisweilen und nur pro forma in Nebenfragen tadelt.
  6. Für alle Linken, die immer schon Advokaten jeder Ausweitung staatlicher Macht gewesen sind.
  7. Für alle Altkonservativen, die nicht einmal das bürgerliche Aufbegehren von 1848 und die in der Folge erkämpften Grundfreiheiten so richtig verkraftet zu haben scheinen.

Jetzt endlich haben sie alle es geschafft, die Mehrheit der Bürger für eine Ausdehnung der eigenen Ambitionen und Eigeninteressen zu gewinnen. Das ist für all diese Gruppen wie Weihnachten und Silvester und ein Totozwölfer am gleichen Tag. Und niemand soll glauben, dass die um Virologen erweiterte politmediale Machtelite jetzt, da sich zunehmend alles als übertrieben herausstellt, daran denkt, den Bürgern alles an Macht und Freiheit zurückzugeben, was eigentlich des Bürgers sein sollte.

Man wird doch eine so schöne Krise nicht ungenutzt verstreichen lassen …

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    31x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2020 01:49

    Wie das passieren konnte? - Nicht zuletzt mit Hilfe eines Bundespräsidenten als oberstem Verfassungshüter, der seine Aufgabe schändlich missbraucht, um den elenden Usurpatoren den Weg in die Totalität zu ermöglichen. Eines Bundespräsidenten, der in seiner heraufdämmernden Senilität im Fernsehen salbungsvolles Gestammel von sich gibt, anstatt darauf zu achten, dass in diesem Land alles mit rechten Dingen zu geht.

    Wie das passieren konnte? - Nicht zuletzt wegen einer Herde von Schlafschafen, die sich anstatt Widerstand zu leisten, die Zeit damit vertreibt, aus den zu tragenden "Maulkörben" modische Accessoirs zu schneidern und die begeistert versuchen, sich in die "neue Normalität" zu fügen, ja sogar noch stolz darauf sind, wenn ihnen ihr absurdes Verhalten in der zwischenmenschlichen Begegnung schon nach wenigen Wochen in Fleisch und Blut übergegangen ist.

    Wie das passieren konnte? - Nicht zuletzt, indem dilettierende "Experten" aus der dritten Reihe eine skrupellose Regierung beraten, anstatt den Anstand zu haben, das Feld jenen zu überlassen, die ihre Materie tatsächlich beherrschen und ihre Arbeit als Wissenschafter und Praktiker tatsächlich verstehen.

    Und das Volk jubelt diesen Lausbuben zu.

    In Sachsen gehen inzwischen jeden Abend Leute auf die Straße, demonstrieren lautstark, veranstalten Straßenblockaden und bieten einer Exekutive die Stirn, die sch ohnehin nur noch wagt, gegen gewöhnliche Bürger einzuschreiten, während in den Stadtvierteln der Mitbürger "aus den südlichen Bundesländern" das Leben ungehindert weitergeht, weil diese allem Anschein nach noch so viel Mumm und Grips haben, sich die Absurditäten der Regierung nicht gefallen zu lassen. "Wir stehen hier. Wir sind Hunderte, morgen vielleicht Tausend, und Eure Papierfetzen könnt Ihr Euch selber um die Fratzen hängen. Punkt." In Sachsen sitzt vielen Leuten die jüngste Vergangenheit noch in den Knochen. Heute erst sagte mir eine Leipziger Freundin am Telephon, man werde nicht tatenlos zu sehen, wie man jenes Regime wieder installiert, "das wir vor zwanzig Jahren erfolgreich davongejagt haben."

    Wir aber fragen uns: "Wie konnte das passieren". Wir stehen vor verschlossenen Kaffeehäusern im Sonnenlicht, plaudern miteinander aus drei Meter Entfernung und fragen die Nachbarin nicht nach dem Kuchenrezept, sondern nach der Schneiderin ihrer ach so originellen Maske. Den Mut, dass sich auch nur ein einziger auf einen der verwaisten Stühle im Gastgarten setzt, hat - hier bei uns - keiner. Anderswo auch nicht? - Doch: In einem Kölner Türkenviertel war der kleine Gastgarten vor dem Lokal heute Abend nahezu voll. Natürlich kam die Polizei. Nach der Aufforderung "Tragen Sie uns halt einfach weg", zogen die Schergen unverrichteter Dinge wieder ab. Die dortigen Schlafschafe schauten mit großen Augen aus den Fenstern...

    Ja, wie konnte das passieren...

  2. Ausgezeichneter KommentatorEngelbert Dechant
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2020 07:50

    "Es gibt mit absoluter Sicherheit nicht den einen großen Bösewicht, der hinter all dem Unheil dieses Jahres steht." Das haben die österreichischen und deutschen Juden in den Dreißigern des 20. Jahhunderts auch geglaubt. In meiner Jugend habe ich oft die überlebenden jüdischen Verwandten meiner Großmutter befragt, warum sie die Gefahr nicht erkannt hatten. Da war immer die gleiche Antwort. Wir hielten die Geschichten über Adolf Hitler für eine Verschwörungstheorie. Kein Mensch kann so böse sein.

    Als ich vor vielen Monaten dieses Forum zu lesen begann, war mein erster Eindruck, dass hier ein Club von Verschwörungstheoretikern sich in einer Echokammer gegenseitig hochschauckelt. Bei Überprüfung vieler Belege müsste ich erkennen, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Mit jedem Tag stieg meine Achtung vor den Mitpostern und dem Blogmaster über ihren Mut, einer nicht angepassten Wahrheit zum Durchbruch zu verhelfen.

    Die Vorgänge um die Unterdrückung des Interviews von Dr. Wegscheider mit Prof. Bhakdi sind für mich ein unwiderlegbares Indiz, dass Bill Gates und Mark Zuckerberg ein großes Interesse an einem lukrativen Impfstoffdeal haben. Jetzt werden wir mit einer Panikwelle nach der anderen überrollt und gleichzeitig wird uns unsere verfassungsmäßig garantierte Freiheit genommen. Diese "neue Normalität" sollen wir solange genießen, bis ein Impfstoff erhältlich ist. Vereinfacht ausgedrückt heißt das, wir werden solange unserer Freiheiten beraubt, bis wir uns mittels der Pharmaindustrie freikaufen.

    Bill Gates und Mark Zuckerberg waren im Umgang mit ihren Konkurrenten nie zimperlich. Bill Gates wurde sogar von amerikanischen Kongress zurückgestutzt. Seine Verflechtungen mit der WHO, dem Robert Koch Institut und dem Systemvirologen Dr. Drosten liegen offen. Dass die deutschen Medien sich immer nur auf die Zahlen der von ihm geförderten Johns Hopkins Universität beziehen, hat mich zuerst verwundert, erscheint nun logisch. Geradezu paradox ist nun, dass Ursula von der Leyen Milliarden von den europäischen Staaten für die Impfstoffentwicklung gepresst hat, um einen der reichsten Multimilliärdäre dieser Welt weiter zu unterstützen.

    Der Aufbau des 5G-Netzes ist für die notwendige Digitalisierung unserer Industrienationen nicht notwendig. Die vorhandenen Möglichkeiten reichen bei weitem aus. Sie müssen nur in der Fläche ausgerollt werden. 5G dient vordergründig mobilen Anwendungen wie dem autonomen Fahren. Wobei schon heute klar ist, dass auch Level 3 von 5 nur schwer erreichbar ist. Der Hauptzweck ist die mobile Überwachung des Menschen. Das sehr dichte 5G Netz beginnt dann plötzlich Sinn zu machen und die Vorbereitung der Menschen mit einer Corona App ist nur ein Probelauf.

  3. Ausgezeichneter KommentatorKlimaleugner
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2020 05:19

    Ja, warum konnte das passieren?
    EINE Antwort darauf ist: es ist die weltweit gleichzeitig ausgebrochene Verlogenheit der Politik, die uns erfolgreich erklärt, es gehe darum MENSCHENLEBEN ZU RETTEN und die gleichzeitig seit den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts 40 bis 50 Millionen Babys durch einen „Schwangerschaftsabbruch“ das Leben kostet. Jährlich und weltweit. Nach Angaben der WHO. Das ist auch eine sozialistische „Errungenschaft“ - in Österreich unter Bruno Kreisky eingeführt. Die Opferzahl der Covid-19-Pandemie beträgt derzeit etwas mehr als 250.000, weltweit. Das sind rund 5 Promille von 50 Millionen und es geht um alte Menschen und nicht um Kinder. Und uns wird eingeredet, es gehe darum, "Menschenleben zu retten". Die machtgeilen Politiker, auch die österreichischen, allen voran die Grünen, aber auch die Türkisen haben es nicht nur versäumt, „Leben zu retten“, wenn es um Schwangerschaftsabbrüche geht. Sie haben vielmehr die Tötung von Menschen in großem Umfang geduldet und finanziert. Für wie blöd hält man uns, wenn man behauptet, es gehe darum, Menschenleben zu retten? Und: wieso wählt man das?

  4. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2020 04:26

    So sehr der Gesundheitsminister Anschober für seine Verordnungen, die an einen dunklen Abschnitt unserer Geschichte erinnern, zu kritisieren ist, so sehr muss man betonen, dass die Verantwortung die GESAMTE BUNDESREGIERUNG trägt. Denn jede Verordnung von Anschober muss den Ministerrat passieren und hier ist Einstimmigkeit gefordert.
    Das bedeutet, dass hinter jeder Verordnung von Anschober die ganze Regierung steht, also in erster Reihe ein gewisser Hr. Kurz, der das alles mitträgt. Alle anderen nachgeordneten Gfrieser erspare ich mir anzuführen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2020 06:23

    Keine Verschwörungstheorie sondern Tatsache ist, dass das Szenario einer weltweiten Corona Pandemie und aller daraus resultierenden Maßnahmen bereits im Oktober vergangenen Jahres im Rahmen einer „Weltwirtschaftstagung“ von der WHO in der Theorie dargestellt wurde!

  6. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2020 06:44

    Soso, es handelt sich also überall um hirnverbrannte Verschwörungstheorien.

    Viele als solche diffamierten Aussagen, wurden im Nachinnein mehrfach bewiesen.
    Wie etwa, den Zusammensturz der 3 Tower in NY. Man lese Dr. Ganser nach, dass mehrere Studien nun bewiesen haben, dass die Einsturzursache eine gezielte Sprengung war.
    Es gibt so viele Zufälle, dass man darüber Bücher schreiben könnte.
    Dass der Präsident Bush jun. danach die Achse des Bösen aufrief und einen Diktator nach dem anderen stürzte.
    Natürlich alles Zufall.
    Zufällig war auch Bush sen. CIA Leiter, der den Mörder von JFK verhaften ließ und danach selbst Präsident wurde.
    Selbst die Bush Administration müsste danach eingestehen, dass im Irak doch keine Atombomben gebastelt wurden, die den Einmarsch begründete.
    Naja Zufall halt.
    Zufällig sind die wichtigsten Posten in dieser unseligen EU mit Personen besetzt worden, die aus dem Hause von Bankern kommen die 1912 ebenfalls nachgewiesen, ein privates Bankenkartell, Namens FED errichtet haben. Genannt seien Prodi, Macron, Draghi und CO.
    Sehr bewusst werden die bekannten Lenkmechanismen zur Manipulation der Massen verwendet, wie Angst.
    "Wiederholung schafft Wahrheit".
    Dies ist durch die mehrheitlich gekauften Medien garantiert.
    Wie oft wurde in diesem Blog deren einseitige und bewusst lpckenhafte Berichterstattung kritisiert?
    Ja klar, dass es sich nur um Zufälle handeln kann.....

  7. Ausgezeichneter Kommentator11er
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2020 07:22

    Guten Morgen Dystopia,

    Es zeigt sich in regelmäßigen Abständen immer wieder: unser geschätzter Blogmaster ist halt ein gelernter Transatlantiker, und da kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Bill Gates? Gehen Sie weiter, hier gibt's nichts zu sehen.

    Dass in einem solch Kommentar zur "Coronakrise" zwar die neue "Allmacht" der Virologen beweint wird, jedoch kein einziges Mal das Wort "Pharmaindustrie" vorkommt, deutet auf den raumgreifenden blinden Fleck von A.U. hin.

    Wie ist es sonst zu erklären, dass im heutigen Kommentar die Grundsätze der Recherche, also die Frage "cui bono?" bzw. das "Folge dem Geld" außer Acht gelassen wurden. Unter diesen Gesichtspunkten fällt es schwer über Corona - und nicht daran vorbei - zu schreiben und nicht irgendwann bei Gates, Big Pharma und der WHO zu landen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorChristian Peter
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Mai 2020 11:08

    Man wirft einen neidischen Blick auf Afrika. Dort gibt es statt unerfahrener und völlig untauglicher Schießbodenfiguren als Politiker wie in Österreich tatsächlich verantwortungsvolle Politiker. Der Präsident von Tansania testet die PCR - Test, die weltweit verwendet werden, mit erstaunlichen Ergebnissen : Nachdem in anderen Ländern mittels PCR - Tests bereits Fledermäuse, Tiger, Affen, Hunde und Katzen positiv auf Corona getestet wurden gibt es nun auch positive Ergebnisse bei Pflanzen wie Papayas und Jackfrüchten. Das bedeutet : Auf der Basis von untauglichen und absolut unzuverlässigen PCR - Test die Grundrechte der Bürgerrechte einzuschränken ist nicht nur dumm, sondern ein Verbrechen.


alle Kommentare

  1. fewe (kein Partner)
    11. Mai 2020 04:34

    Selbstverständlich ist man nachher immer gescheiter. Aber hierbei handelt es sich um Leute, die nur wegen solcher möglicher Ereignisse so gut bezahlt werden. Wenn sie das nicht können, dann kann man auch Straßenkehrer auf die Posten setzen.

    Ich halte das nicht für entschuldbar. Die machen einfach nicht ihren Job - also jene, die nur Blödsinn verbreiten oder falsche Verbote wochenlang ventilieren - keine Besuche beispielsweise. Die gehören eigentlich hinter Gitter. Das ist ja nicht harmlos.

  2. Christian Peter (kein Partner)
    08. Mai 2020 11:08

    Man wirft einen neidischen Blick auf Afrika. Dort gibt es statt unerfahrener und völlig untauglicher Schießbodenfiguren als Politiker wie in Österreich tatsächlich verantwortungsvolle Politiker. Der Präsident von Tansania testet die PCR - Test, die weltweit verwendet werden, mit erstaunlichen Ergebnissen : Nachdem in anderen Ländern mittels PCR - Tests bereits Fledermäuse, Tiger, Affen, Hunde und Katzen positiv auf Corona getestet wurden gibt es nun auch positive Ergebnisse bei Pflanzen wie Papayas und Jackfrüchten. Das bedeutet : Auf der Basis von untauglichen und absolut unzuverlässigen PCR - Test die Grundrechte der Bürgerrechte einzuschränken ist nicht nur dumm, sondern ein Verbrechen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      09. Mai 2020 11:48

      Ganz richtig. Außerdem wurden Genese in Südkorea erneut positiv auf Corona getestet (die Meldung geisterte Wochenlang durch alle Medien). Ein Forscherteam fand nun heraus - es liegt an falschen Testergebnissen, PCR - Tests sind extrem unzuverlässig.

  3. sentinel (kein Partner)
    07. Mai 2020 22:13

    Und wieder das übliche "böse Chinesen sind schuld weil Kommunisten-Gesülze"...
    Auszug aus dem aktuellen Artikel "1957 - Zwei Millionen starben an der Asiatischen Grippe" von der AllesSchallundRauch-Seite: "Damals berichteten die Medien noch seriös und verbreiteten keine Panik wie heute. In der Presse wurde nur darüber gesagt, es handle sich um ein medizinisches Problem. Die Vorstellung, dass es ein politisches wäre, man ganze Länder stilllegen müsse und die Verfassung ausser Kraft setzen, kam nie jemandem in den Sinn.
    Danach gab es viele Grippewellen mit Hunderttausenden jährlichen Toten, aber nie wurden die völlig irrationalen, übertriebenen und destruktiven Massnahmen wie heute ergriffen."

  4. monofavoriten (kein Partner)
    07. Mai 2020 19:51

    falls noch wer zweifel an gates rolle bei der sache haben sollte, moege er sich ansehen, wie er kichert, als er erklaert, dass sich die wirtschaft lange nicht erholen wird, so lange nicht, bis alle geimpft sind!

    brighteon.com/e76881df-02c1-4225-9b0e-57acae6ca16b

  5. Volker Schulz (kein Partner)
    07. Mai 2020 15:52

    Ich habe an verschiedene deutsche Zeitungen folgenden Post geschickt und bin nicht ein einziges Mal durchgekommen:

    Wer sich eine Vorstellung von den an Corona Verstorbenen machen will, wird recht detailliert auf der Seite der ungarischen Regierung fündig. Dort stehen Alter, Geschlecht und Vorerkrankungen aller bisherigen Opfer aufgelistet. Chrome bietet die Möglichkeit, die Tabelle zu übersetzen.

    koronavirus.gov.hu/elhunytak

    Warum darf das niemand lesen? Es ist sehr eindeutig, es sterben fast ausschließlich alte und mit massiven Vorschäden Belastete. Man könnte glatt auf die Idee kommen, daß die Politik überreagiert hat. Ein besonderer Schutz der Alten hätte vielleicht genügt.

    • Torres (kein Partner)
      07. Mai 2020 18:34

      Der Hamburger Rechtsmediziner Prof. Püschel hat alle in Hamburg verstorbenen "Corona-Toten" obduziert, mit dem Ergebnis, dass zwar alle infiziert waren, aber kein einziger davon direkt an Corona gestorben ist. Das durfte er tatsächlich ganz offen bei einer TV-Diskussionsrunde verkünden (ich glaube, es war beim Markus Lanz, bin mir aber nicht ganz sicher).

  6. Torres (kein Partner)
    07. Mai 2020 15:52

    "Gewiss glauben viele Menschen, dass die Rettung von Menschenleben vor dem Virus wichtiger wäre als ... Grundrechte". Richtig! Und Unterberger gehört definitiv dazu. Wer nämlich verpflichtende Apps, wodurch der Staat seine Bürger bis in den initmsten privaten Bereich verfolgen kann, als durchaus akzeptables "mildes MIttel" betrachtet (siehe Blog-Artikel vom 2. Mai "Wenn die Welle wieder kommt"), gesteht dem Staat alle Mittel zu, seine Bürger rund um die Uhr zu bespitzeln und sie damit um ihre grundlegende Rechte zu bringen.

  7. fxs (kein Partner)
    07. Mai 2020 15:47

    Mir fällt auf dass die meisten europäischen Regierungen im Gleichklang handeln, wie beim Tanz. Wer aber macht die Musik?
    Verschwörungstheorie?
    US-Präsidenten John F. Kennedy sprach davon, dass wir „rund um die Welt einer monolithischen und ruchlosen Verschwörung“ gegenüber stünden, einem System, „das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine eng verbundene, komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert“.
    Der wurde dann ja auch erschossen. Der Schütze wurde dingfest gemacht, die Hintermänner aber blieben im Dunklen.

  8. astuga (kein Partner)
    07. Mai 2020 15:13

    Bei Gates bzw dessen Stiftungen wäre ich weniger sicher.
    Im Ggt. gerade sein Einfluss war ja mitverantwortlich für Maßnahmen der WHO und anderer. Es haben sich auch nicht zufällig gerade jetzt Politiker weltweit mit Gates getroffen. Bis hin zu Merkel.

    • https://tinyurl.com/y8m6r3yt (kein Partner)
      07. Mai 2020 18:34

      Speziell für Herrn Unterberger, so er mitliest...

      Youtube: corbettreport Lockdowns For Thee, Not For Me

  9. Christian Peter (kein Partner)
    07. Mai 2020 12:42

    Meldung des Tages : Papaya werden in Tansania ab sofort unter Quarantäne gestellt, weil mittels PCR - Test positiv auf Corona getestet.

    Youtube Video : Tansania testet Motoröl, Pflanzen und diverse Tiere auf Corona. Mit erstaunlichen Ergebnissen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      07. Mai 2020 12:47

      Volksvertreter wie in Tansania wünscht man sich in Österreich. Diese verfügen über offenbar über weit mehr Verstand. Sehen Sie sich das Video an :

      Youtube : Tansania testet Motoröl, Pflanzen und Tiere auf Corona. Mit erstaunlichen Ergebnissen.

  10. So la la (kein Partner)
    07. Mai 2020 12:41

    Ich bin kein Jurist und deshalb immer wieder baff über die absurden Vorgängen in unserer Justiz. Mein Wunsch an das Christkind (etwas früh, aber umso inniger): es möge bitte bitte die Zustände in unserer Justiz, wie sie hier immer wieder geschildert werden, zu einem guten Ende bringen, möglichst nicht ohne gerechte Bestrafung der Übeltäter. Die sollen zB einige Jahrtausende Akten schleppen oder Bleistifte spitzen.

    Mein Wunsch an das Christkind: (Zitat): "Eine Verfassungsjudikatur, die sich immer als Diener des demokratischen Willens, aber nie als Instrument der Regierenden betätigt, und die schon gar nicht die eigenen Machtgelüste der Richter bedient".

  11. Suzie Creamcheese (kein Partner)
    07. Mai 2020 11:07

    (sic) Aber, so kann man nun zu Recht einwenden: Heute will doch – fast – kein Staat mehr fremdes Territorium erobern wie (...), seine Jagd auf Mörder in fremden Ländern durchsetzen wie (...) (sic)

    Fake News verbreiten heißt nicht nur, zu lügen, sondern auch Fakten zu verschweigen.
    Setzen Sie in die Leer-Klammern schlicht ISRAEL ein und Ihre Aussage wird deutlich realitätsbezogener.

  12. Mentor (kein Partner)
    07. Mai 2020 10:07

    kla.tv/16194?autoplay=true

    Für den Blogbetreiber.
    Die meisten Zahlen sollten überprüfbar sein.

    Die Rolle des Vaters von Bill Gates

    de.wikipedia.org/wiki/William_H._Gates,_Sr.
    in
    de.wikipedia.org/wiki/Planned_Parenthood

    Dazu

    de.wikipedia.org/wiki/Partial-Birth_Abortion_Ban_Act#Begriff

    Bei dieser Abtreibungsmethode wird der menschliche Fötus unter Erweiterung des Zervikalkanals (Dilation) aus der Gebärmutter (Extraction) oder dem Geburtskanal entfernt.
    Also nicht zerstückelt, das "lebende" Gewebe wird für "medizinische" Zwecke "verwendet".
    Bill Clinton legte FÜR diese "Methode" zweimal sein Veto ein,
    Friedensnobelpreisträger Obama war später ebenfalls auf dieser humanen Seite.

  13. KMU (kein Partner)
    07. Mai 2020 09:55

    Danke für Ihre Arbeit und diesen Kommentar, Herr Unterberger. Natürlich stimme ich Ihnen zu. Jedoch disqualifizieren Sie Ihren gesamten Text, wenn Sie einleitend ausschließen, dass diese Vorgänge KEIN reiner Hoax sind und NICHT zentral vorbereitet wurden. Glauben Sie tatsächlich, daß das Drehbuch zu Event 201 aus dem Oktober letzten Jahre NICHTS mit den aktuellen Geschehnissen zu tun hat?
    Werde nur noch sporadisch bei Ihnen vorbei schauen. Um zu überprüfen, ob Sie sich der Wahrheit verpflichten oder nicht. Entsprechend gibt es Geld oder eben nicht.

  14. Zraxl (kein Partner)
    07. Mai 2020 08:29

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger, Da Sie im 2. und 3. Absatz ganz offen meinen Geisteszustand in Frage stellen, erlaube ich mir in ebensolcher Offenheit zu bemerken, dass dieses mal Ihr Kommentar etwas missglückt ist. Vielleicht sollten Sie einmal, in einer ruhigen Stunde, über folgende Fragen nachdenken:

    Was bedeutet "Sapere aude!"? Vielleicht "glaube den Filzmaiers dieser Welt"?

    Wer bestimmt, was eine Verschwörungstheorie ist? Und woher kommt dieses Wort?

    Könnte eine Massenpanik nützlich sein um eine Impfpflicht durchzusezen? Könnte eine Impfpflicht dem Hersteller des Impfstoffes wirtschaflich nützen?

    Wie heißt der Entdecker des kopernikanischen Weltbildes und was war sein Beruf?

    • Mentor (kein Partner)
      07. Mai 2020 12:10

      Die Impfpflicht ist das eine, viel schwerwiegendere Folgen wird die damit verknüpfte
      Digitale ID haben.
      Damit wird die Freiheit des Menschen de facto abgeschafft.
      So lange sich der westlich geprägte und angeblich aufgeklärte Mensch im Konsum suhlt wird ihm das nicht bewusst werden.
      Verlust von Freiheiten schmerzen körperlich nicht, sie tun nicht "weh".

      Deshalb gilt ja für den Pöbel.
      HauBtsache GesunT?
      Was ist schon FreiheiD?

    • Zraxl (kein Partner)
      07. Mai 2020 15:28

      Sie haben vollkommen Recht. Die Impfpflicht ist ein Schritt in die Richtung in die es gehen soll, aber bei Weitem nicht das Ziel. Nebenbei kann man mit einem weltweiten Monopol gutes Geld verdienen und das dumme Fußvolk abzocken. Aber auch das ist natürlich nur ein Nebeneffekt und nicht das eigentliche Ziel der Übung.

  15. McErdal (kein Partner)
    07. Mai 2020 07:51

    *Engelsburger Neuigkeiten für den 5. Mai 7528 n.E.F.S.T.: Es geht in die letzte Runde & wir gewinnen!*
    youtube.com/watch?v=Q8H9yHoL-wk

    Sachlich soweit OK - Esoterik ist für mich fehl am Platz !

  16. Kaffeehaeferl (kein Partner)
    07. Mai 2020 07:30

    Kein Unterricht an Fenstertagen

    Eins muß ich noch loswerden: Man wird den Eindruck nicht los, daß einige (sorry) Owezahrer die Situation ausnutzen. Eine Lehrerin hat in einer E-Mail an die Eltern mit anklagenden Worten den Vorstoß des Bildungsministers, an Fenstertagen zu unterrichten, als unmöglich abgetan.
    Unsere Kinder sind jetzt 9 Wochen nicht in die Schule gegangen, gefolgt von 7 Wochen "Halbschule", in denen es abgezählte 14(!) Tage Unterricht gibt, gefolgt von weiteren 9 Wochen Ferien. Aber die Frauen Lehrerinnen können keine Ausnahme machen und an Fenstertagen unterrichten. Unserer Kinder zuliebe.
    Nein, es ist sogar noch ärger: Die Lehrerinnen können auch nicht nach...

    • Kaffeehaeferl (kein Partner)
      07. Mai 2020 07:34

      ...12 Uhr in der Schule sein. Vielleicht ist die Ansteckungsgefahr für Lehrerinnen nach 12 Uhr größer und nur die Nachmittagsbetreuung kann da in der Schule sein.

      Man wird den Eindruck nicht los, daß diese Krankheit, oder die Maßnahmen oder die Angstmache, von einigen, die es können, mißbraucht wird um gleich einen eigenen Vorteil davon herauszuschlagen. So wie das jetzt die Lehrergewerkschaft tut.

      Dabei ist es wurscht, ob die Kinder was lernen. Manche Lehrer gibts eben nur, damit sie uns belehren können, was alles nicht geht.

  17. Kaffeehaeferl (kein Partner)
    07. Mai 2020 07:19

    orf.at: Neue Mehrfachbelastungen für die Familie

    Unter diesem Titel die Schlagzeile. Soweit, sogut. Seit Wochen wird einem eingehämmert, wie langweilig jedem von uns ist, wenn er nur noch daheim sitzen darf. Allerdings gilt das meiner Meinung nach nur für kinderlose Arbeitslose.

    Als Vater, der mit seinem Einkommen eine 4-köpfige Familie erhält, seinen Job im Homeoffice machen muß, 2 Kinder daheim unterrichten muß, den Wocheneinkauf zwecks Verminderung der Ansteckungsgefahr alleine macht, ist mir nicht langweilig. Im Gegenteil. Mein Tag könnte 36h haben und wäre noch zu kurz.

    Da ein Homeoffice schlechterdings unmöglich ist wenn die Kinder daheim sind, erledige ich meine Arbeit...

    • Kaffeehaeferl (kein Partner)
      07. Mai 2020 07:22

      ...immer dann, wenn ich grad Zeit habe. Also am Wochenende und in der Nacht. Zum Schlafen komm ich nicht mehr viel. Und ich kann noch froh sein, daß mein Dienstgeber dafür Verständnis hat.

      Was aber dem Faß den Boden ausschlägt, ist, wenn ich dann sowas lesen muß:

      "Es braucht eine globale Pandemie, um wenigstens ein Viertel der Väter in die Hauptverantwortung für die Kinderbetreuung zu bringen" (SORA Institut)

      GEHTS NOCH?

      Kapiert endlich mal, daß der Erhalt der Familie eine ebenso essentielle Aufgabe im Sinne der Familie ist, wie die Kinder großzuziehen. Ich ziehe mich damit nicht aus der Verantwortung, wenn ich arbeiten gehe.

  18. unbedeutend (kein Partner)
    07. Mai 2020 07:17

    Zwischen 2010 und 2014 wurden laut Guttmacher Institute jährlich an die 56 Millionen Kinder im Mutterleib umgebracht, das sind täglich über 153.000. Bis jetzt gibt es über 250.000 angebliche oder wirkliche Coronatote.
    Die Abtreibungsindustrie schafft in 2 Tagen mehr Tote als die derzeitige "Pandemie" bisher insgesamt verursacht hat.
    Eine Regierung, die unter dem Vorwand, Menschenleben zu retten, die Wirtschaft an die Wand fährt und gleichzeitig NICHTS gegen den täglichen Massenmord an den Ungeborenen tut, lügt.
    Für die kleinere Regierungspartei ist die vorgeburtliche Kindstötung ein "Menschenrecht", die größere Regierungspartei kooperiert freudig mit diesen Verächtern des Lebens.

    • glockenblumen
      07. Mai 2020 08:57

      ***************************************!!!

      ein "Menschenrecht" welches Menschen(?) das Recht gibt, Menschen zu töten! sowas nennt man heute "Fortschritt" - kein Wunder, daß wir da stehen, wo wir sind: eine Gesellschaft, welche (wehrlosem) Leben keine Achtung entgegenbringt :-(
      Man unterstützt Frauen mit Slogans wie "mein Bauch gehört mir" - ja, aber auch die dazugehörige Verantwortung!!!
      (Vergewaltigungsopfer nehme ich ausdrücklich aus, das ist zu komplex, um es in wenigen Worten zu umreißen)

  19. McErdal (kein Partner)
    07. Mai 2020 05:32

    Eine kleine Anekdote zu Corona Test's:

    Der Präsident von Tansania John Magufuli ließ Corona Test's in sein Land bringen -

    es wurden 2 Test's zur Überprüfung der Ergebnisse mit Altersangaben und

    Geschlechtsangaben eingeschickt: Ergebnis positiv !

    Jetzt kommt die Pointe: es wurden eine Ziege und eine Papaya gestestet - soviel zur

    Zuverlässigkeit der Corona Test's !

    • Christian Peter (kein Partner)
      07. Mai 2020 12:32

      @McErdal

      Die amtlich nicht validierten und nicht für medizinische Zwecke zugelassenen PCR - Tests taugen nichts, diese reagieren auf verschiedenste Corona - und SARS- ähnliche Viren positiv und nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren wie Affen, Fledermäusen, Tigern, Hunden und Katzen. Dass solche Tests weltweit als Grundlage für beispiellose Einschränkungen der Bürgerrechte dienen, ist ein politischer Skandal.

  20. fewe (kein Partner)
    07. Mai 2020 03:15

    Nein, ich habe kein Verständnis dafür, dass Leute, die sich ständig auf angebliche wissenschaftliche Erkenntnisse berufen für ihr Versagen entschudigt werden. Dafür kann man kein Verständnis aufbringen. Das scheinen überwiegend Hochstapler zu sein. Freundlich ausgedrückt.

    Es wurden bereits zig Millionen von Existenzen und Firmen zerstört.

    Ich erkenne mit Grausen, dass die korrigierenden demokratischen Institutionen nicht funktionieren.

    Ich wäre für die Wiedereinführung der Demokratie in Österreich.

  21. Franz77
    06. Mai 2020 00:07

    Aufmacher www.bild.de , es geht um Lockerungsmaßnahmen.

    Merkel will nicht aber muß!

    Die Kanzlerin will am Mittwoch IHRE Strategie für Deutschland verkünden.
    Das heißt: Auf äußerste Vorsicht bedacht, von Virologen-Beratern abgesegnet und vor allem: aus dem Kanzleramt ZENTRAL gesteuert. Doch daraus wird nichts!
    Pünktlich vor dem Corona-Gipfel haben die Ministerpräsidenten der Länder selbstständig Fakten geschaffen – und zwingen Angela Merkel (65, CDU) ihren Willen auf!

    usw.

    Interessant: Nix mehr Limousine, sie wird im Gefangentransporter einer Spezialfirma abgeholt. Noch ohne Gitter.

    https://www.youtube.com/watch?v=g6vfNaqyAVk

    • pressburger
      06. Mai 2020 07:26

      Ein Wunsch der nie in Erfüllung gehen wird.

    • Suedtiroler
      06. Mai 2020 09:36

      @ pressburger
      Vielleicht erleben wir es noch, dass diese DDR-Kanzlerin weggesperrt wird. Ich zitiere nur unseren allseits bekannten Sensenmann und sage
      Nürnberg 2.0

  22. Franz77
    05. Mai 2020 20:34

    Die "enge Vertraute" von Kurz, seine "Krisenmanagerin", ist der blanke Horror. Wie hoch mag der Judaslohn sein?

    www.trend.at%2Fwirtschaft%2Fmei-pochtler-immunitaetszertifikate-11466617" rel='nofollow' target='blank'>https://www.trend.at/wirtschaft/mei-pochtler-immunitaetszertifikate-11466617?utm_source=Newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=trend-Newsletter+-+2020-05-05&utm_content=https%3A%2F%2Fwww.trend.at%2Fwirtschaft%2Fmei-pochtler-immunitaetszertifikate-11466617>

    • Franz77
      05. Mai 2020 20:36

      Hier der Kurzlink dazu:

    • Franz77
    • Brigitte Imb
      05. Mai 2020 23:22

      "Trotzdem wird die Normalisierung eher in Monats- als in Wochenschritten erfolgen, weil Hygiene- und andere Schutzmaßnahmen erarbeitet sowie Differenzierungen je nach der Infektionsgefahr bei unterschiedlichen Berufsgruppen vorgenommen werden müssen."

      Aha, Hygiene u. Schutzmaßnahmen.......blablabla.......Mundmasken und Klopapier werden bei der nächsten "Welle" möglicherweise nicht ausgehen. Siehe @machmuss' Posting (gestern 15:37). Türkises Klopapier wird wohl von Anbeginn der nächsten Krise lieferbar sein.

      https://i.redd.it/ilqseq2n3rw41.jpg

    • Franz77
      05. Mai 2020 23:56

      Endlich wieder da, Brigitte. Einfach so wegbleiben, ts ts ts. :-)

    • Brigitte Imb
      06. Mai 2020 12:44

      Ach, ich war eh nicht weg - wo sollte ich auch hin z. Z. ?

      Manchmal benötige ich eine "Schreibpause" :)))), mir setzt der Coronaschwachsinn etwas zu. Das hält man ja bald nicht mehr aus !!

    • McErdal (kein Partner)
      07. Mai 2020 06:24

      @ Franz77

      Aus Ihrem Post: Wie hoch mag der Judaslohn sein?

      Welcher Judaslohn - wen verrät sie denn ?

      Ist das wirklich so schwer - gehören doch beide zur Family !

      So was kann dabei rauskommen, wenn man nichts hinterfragt...hihi

  23. Konrad Loräntz
    05. Mai 2020 18:59

    weil in einigen Kommentaren Begriffe wie "dilettierende Experten" oder Ähnliches auftauchten.
    Wissenschafter werden ganz wesentlich an ihrer Publikationstätigkeit gemessen. Diese lässt sich in einschlägigen Datenbanken leicht erkennen. Der Corona-Pabst Chr. Dro. war bis Februar 2020 da kurioserweise ein regelrechtes Mauerblümchen. Das sagt jetzt genau gar nix, ist aber ein nettes Detail.

    • Undine
      05. Mai 2020 19:12

      Er hat auch eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Mauerblümchen! ;-)

  24. Undine
    05. Mai 2020 17:04

    Ich weiß, ich weiß---CORONA hängt Ihnen, genauso wie mir, längst beim Hals heraus. Aber solange der Staat uns behandelt "wie ein Vater sein schwachsinniges Kind" (verzeihen Sie, bitte, die alte Redewendung, aber sie trifft zu!) und uns die unsinnigsten Vorschriften aufzwingt, die die Leute---fast könnte man sagen: FREUDIG!--- mitmachen, solange muß man versuchen, klaren Kopf zu bewahren und übers Internet kluge Gespräche mit Leuten anzuhören, die NICHT der offiziellen Meinung nachhängen.

    "MAX OTTE - Regierung braucht eine solche Ausnahmesituation"

    https://www.youtube.com/watch?v=B51MzKxVs7U

    "Coronavirus - ist die Lösung aller Probleme das Impfen? l Prof. Dr.Dr. Harald WALACH l QS24"

    https://www.youtube.com/watch?v=G21KywI9GYo

  25. glockenblumen
    05. Mai 2020 16:21

    Politik und Medien lügen, so wie es aussieht:

    https://www.wochenblick.at/linzer-deckt-auf-mein-vater-ist-kein-coronatoter/

    Dazu der Text des Sohnes:

    "Und hier haben wir die Sauerei.
    Mein Vater ist kein Coronatoter!
    Infiziert vom Krankenhauspersonal, die Hoffnung verloren wegen COV, gestorben an einem Tumor. Er hatte nie typische COV Symptome!
    DAS ist die Wahrheit.

    ES GIBT KEINE 56 CORONATOTE. ENDE
    Reine Angstmacherei!

    UND BITTE LEST. Krone???????????
    In der Überschrift 79, unten 72 Jahre. Nicht einmal als Klopapier zu verwenden.

    Teilen erwünscht! Damit dieser Spuk endlich ein Ende hat. "

    https://www.facebook.com/max.haider.5477/posts/647265326124323
    __________________

    dazu das Protokoll, welches beweist, daß man Angst in der Bevölkerung verbreiten will:

    https://www.vienna.at/protokoll-zeigt-regierung-wollte-angst-vor-coronavirus-verbreiten/6600360

    • Franz77
      05. Mai 2020 17:25

      Das riesige Betrugsgebäude kracht in sich zusammen. Die Lüge ist kein guter Kitt. Danke dem mutigen jungen Mann. *******************

    • McErdal (kein Partner)
      07. Mai 2020 06:37

      Eine kleine Anekdote zu Corona Tests:

      Der Präsident von Tansania, John Magufuli ließ Corona Tests in sein Land bringen -

      es wurden 2 Tests zur Überprüfung der Ergebnisse mit Altersangaben und

      Geschlechtsangaben eingeschickt: Ergebnis positiv !

      Jetzt kommt die Pointe: es wurden eine Ziege und eine Papaya gestestet - soviel zur

      Zuverlässigkeit der Corona Tests !

  26. La Rochefoucauld
    05. Mai 2020 14:42

    Interessante Untersuchung eines israelischen Wissenschaftlers. Covid-19 entwickelt sich nahezu unabhängig von den getroffenen Maßnahmen.

    https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Hoehepunkt-nach-40-Tagen-Ende-bei-60-Tagen-unabhaengig-von-Massnahmen-4709759.html

    • Undine
      05. Mai 2020 20:13

      Ob unsere Politiker dieses interessante Forschungsergebnis aus Israel zur Kenntnis nehmen werden?

    • pressburger
      05. Mai 2020 23:37

      Bad news, für Merkel, Kurz&Co. Werden sie nicht gerne lesen, bzw. lieber nicht lesen, bzw. ihren Agitprop Experten übergebe,n um daraus good news zu machen.
      Good news, wären eine gesicherte zweite Welle, endlich ein exponentieller Anstieg der Infektionen, wenn schon nicht jetzt, dann spätestens im Herbst.

  27. Franz77
    05. Mai 2020 14:29

    Rentner muß raus aus dem Haus, weil die Stadt Flüchtlinge einquartiert. 25 Jahre lang darin gelebt, drei Kinder großgezogen, Miete immer pünktlich bezahlt. Der Volkszorn wächst.

    www.bild.de

    Neckartailfingen – Als Klaus Roth (75) den DIN A4-Umschlag aus seinem Briefkasten zerrte, ahnte er schon nichts Gutes. Post vom Amtsgericht Nürtingen. Es war das Urteil im Prozess um seine Räumungsklage.
    Jetzt ist's amtlich: Der Rentner muss aus seinem Haus raus, weil die Stadt Platz für Flüchtlinge braucht.
    25 Jahre hat der Grafiker in dem Fachwerkhaus der Gemeinde Neckartailfingen gewohnt. Was früher einmal das Alte Schulhaus war, wurde für ihn und seine Familie zur Heimat. Drei Kinder hat er hier großgezogen. Das Bad gefliest, Böden gelegt, einen Kamin gebaut und ein kleines Schrebergärtle hinterm Haus angelegt. 149 qm Glück, für das er immer pünktlich Miete gezahlt hat.
    ...
    Kündigungsgrund: „Erfüllung öffentlich-rechtlicher Aufgaben.“ Die Gemeinde bot dem Rentner eine Ersatzwohnung an. Doch Roth wollte sein Heim behalten, sagt: „Ich bin doch krank, hatte zwei Schlaganfälle, habe Asthma, Diabetes und Bluthochdruck.“ Das Gericht erkannte seine Not. Doch die Gemeinde bekam trotzdem Recht. „Zur Überzeugung des Gerichts steht fest, dass die Beendigung des Mietverhältnisses auf Seiten der Beklagten zwar eine Härte […] darstellt, diese jedoch unter Würdigung der berechtigten Interessen der Vermieterin nicht überwiegt.“
    Jetzt muss Roth zum 30. September raus aus dem Haus – und auch noch die Kosten des Rechtsstreits bezahlen.

    • glockenblumen
      05. Mai 2020 15:08

      damit wird einmal mehr klar, WOFÜR diese schreckliche Blutraute reGIERT :-(((

    • Kyrios Doulos
      05. Mai 2020 15:33

      Deutschland wie Österreich. CDU/CSU wie ÖVP: Ein eisklates, brutales, menschenverachtendes, faschistoides Regime, das die eigenen redlichen Leute unterdrückt. NIE WIEDER = IMMER WIDER. Die Zeit des Widerstands ist wieder da. Neue Normalität = Neuer Widerstand.

  28. Maltese Corto
    05. Mai 2020 14:18

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger,

    Ich glaube nicht, dass Sie sich mit der Empfehlung, Verschwörungstheoretiker sollten primär den eigenen Geisteszustand überprüfen lassen, von Ihrer erschriebenen Fangemeinde distanzieren können. Es sind gerade immer wieder auch Ihre Formulierungen, welche dieser Horde die notwendige Nahrung liefern. So haben Sie unlängst den Einsatz unserer Polizei mit Nazi-Rollkomandos in Judenwohnung verglichen. Für Ihre einschlägig vorgeprägte Fangemeinde sind der polizeiliche Übergriff auf pizzaessende Staatsbürger und der Sturm auf eine Judenwohnung im Jahr 1938 gewiss dasselbe. Von Ihnen würde ich mir aber erwarten, dass Sie wissen, dass der polizeiliche Übergriff 2020 in der Regel vor unserem Verwaltungsgerichtshof mit der Aufhebung des Strafbescheides endet. Für die Juden endete der Übergriff sehr häufig im Konzentrationslager.
    Trotzdem setzen Sie diese brandbeschleunigenden Vergleiche zur Hege des - von Ihnen angesprochenen - Geisteszustand Ihrer Follower immer wieder ganz gezielt ein. Auch diesmal sprechen Sie wieder von einem „totalitären“ Zugriff auf unseren demokratischen Rechtsstaat. Wäre es tatsächlich ein „totalitärer“ Zugriff, so gäbe es Ihren Blog nicht mehr.

    Dass der relativ harmlos angebrachte Verweis auf den überprüfungswürdigen Geisteszustand nur eine Ruhigstellung Ihres eigenen Gewissens ist, das irgendwann dem katholisch bürgerlichen Lager (leider) entfremdet wurde, aber sonst fruchtlos bleibt, zeigen die verbreiteten Verschwörungstheorien in den heutigen Kommentaren. Schizophrener Weise – und jetzt sind wir wieder beim Geisteszustand, den Sie angesprochen haben - werden diese Verschwörungen fast immer mit dem Hinweis verbreitet, dass man dies ja hinter vorgehaltener Hand machen müsse, da die Meinungsfreiheit bei Weitem nicht immer gelte. Und zum Beweis, dass die Meinungsfreiheit bei Weitem nichts gelte, werden dann die Namen der bekannten Weltbösewichte vom Berge Sion in Großbuchstaben in den Treibsand gestanzt. Und weil die Meinungsfreiheit in diesem Land doch was gilt oder die Meinungspolizei nicht so effizient wie Sie immer behaupten, werden all diese Verschwörungstheorien stehen bleiben, wie eine bösartige Reifenspur im Sand und werden morgen und übermorgen erneuert bis am Grab der Gehässigkeit die Brennnesseln wuchern.

    Wie sehnt man sich nach einem rechten bürgerlich katholischen Autor mit dem Tugend der Augenmaß. Wie sehnt man sich in diesen Tagen nach einer, die Medien prägenden, Persönlichkeit eines Hanns Sassmann, der selbst im Weinrausch kritische Meinungen eruptieren konnte und niemals in die Unmäßigkeit der Formulierungen verfiel.

    Mit Grüßen CM

    • Franz77
      05. Mai 2020 15:08

      Oh, ein Rate- und Gewinnspiel aus der Lichtenfelsgasse 7. Spannend!
      Lösung A, B, oder C - bitte ankreuzen:

      A: Durchwahl- 0

      https://www.dieneuevolkspartei.at/Presse-Downloads

      B: Durchwahl- 100

      http://www.coudenhove-kalergi-society.eu/Kontakt

      C: Eine Gemeinschaftsproduktion, MC (Meister-Code)= "Kaffeeautomat".

      Der Gewinner darf bei der Presekonferenz No. 666 mit dem Herrn Bundeskanzler Prof. Dr. Sebastian Kurz live mit dabei sein. Einen Presseausweis gibt es gratis dazu.

    • Rau
      05. Mai 2020 15:29

      Ja klar, jedes Medium, das heute etwas auf sich hält, muss sich natürlich glaubhaft von seinen Lesern distanzieren. Daran erkennt man Qualitätsjournalismus. Besser noch wenn man Leser herabsetzt und als Horde bezeichnet. Das ist wichtig um Geld vom Staat zu bekommen. Dann lebt es sich unbesorgt, und befreit von der Qual, journalistisch arbeiten zu müssen, zu recherchieren.

      Wäre fein, wenn Sie sich wieder auch mal wieder mit Argumenten äussern würden zur Sache. Beschimpfungen von Lesern braucht hier keiner! Ist auch normal sehr unüblich hier.

    • Kyrios Doulos
      05. Mai 2020 15:40

      @Maltese Corto! Sehr wohl muß man das Regime Kurz mit dem vor 80 und 90 Jahren vergleichen. Wehret den ANFÄNGEN! Und nachdem sich Geschichte nie wiederholt, aber dennoch immer reimt, müssen wir heute schon laut zum Widerstand gegen das Regime Kur & Kogler aufrufen und Widerstand leisten und die Dinge alle mit Namen nennen. Mit leisen Schritten beginnt es, mit lauten Stiefeltritten endet es. Alles deutet darauf hin - Zwangs App, Zwangs Imflung, diktatorische Zerstörung der freien Marktwirtschaft etc., daß hier eine neue totalitäre Diktatur kommt - mit modernen Mitteln, ohne KZ, aber mit ökönomischer Vernichtung und gesellsch. Eliminierung und medialer Zensur. Wachen Sie auf aus Ihren Träumen!

    • Rau
      05. Mai 2020 15:40

      Gestehen Sie sich lieber ein, was denn die Reaktionen Ihrerseits auf einen Innenminister Kickl wären. Ihre Vergleiche möchte ich gar nicht erwägen, und um Ihren Geisteszustand hätte man sich sicher mehr zu sorgen.

      Sie haben doch selber immerwieder mit Parallelen zu jener dunklen Vergangenheit geglänzt.

    • Almut
      05. Mai 2020 16:00

      @ Franz77
      ;-))))

    • Engelbert Dechant
      05. Mai 2020 16:06

      @Maltese Corto
      1. Im Gegensatz zu Ihnen verstecke ich mich nicht hinter einem Pseudonym. Wer aus dem Hinterhalt auf Andere mit Beschimpfungen wie Horde zielt, disqualifiziert sich selbst.
      2. Dr. Unterberger macht einen guten Job. Man muss nicht immer der gleichen Meinung sein. Man darf auch andere Positionen einnehmen, was diesen Blog in Österreich ziemlich einzigartig macht.
      3. Wie sie weiter oben heute wieder lesen können, bin ich kein Anhänger von Verschwörungstheorien. Doch gerade bei Gates, Soros und Co. fallen immer mehr Indizien auf, die einige Fragen plötzlich schlüssig beantworten lassen.
      4. Die Drohung des Entzuges der Berufselaubnis gegen einen Arzt, der gegen die Coronamaßnahmen öffentlich argumentierte, ist kein Wahn, sondern unglaubliche Realität in einer nur scheinbaren? Demokratie im Jahre 2020.

    • Justus
      05. Mai 2020 17:30

      @Engelbert Dechant

      Danke - Sie haben optimal gekontert!

    • Specht
      05. Mai 2020 21:49

      @Maltese Corto Selten noch habe ich etwas so tiefgründiges und poetisches, ja fast schon ergreifend heroisches in derart wohl gewählten und gesetzten Worten gelesen.
      Dieser Text, besonders gegen Ende hin, hat etwas so getragenes, kurz, er ist fast zu schade für dieses Publikum hier. Sowas gehört ins Burgtheater und von einem Kammerschauspieler vorgetragen, eben in heilige Hallen. Hier verpufft er einfach!

  29. CIA
    05. Mai 2020 14:14

    Ja, es gibt sicher nicht den einen Bösewicht, sondern den Klub der 300. Ihre Intentionen stehen für Macht, Geldgier, Narzissmus und Anspruch auf die Weltherrschaft. Zu ihren Verpflichtungen gehören auch noch die Guidestones-Forderungen!
    Georgia Guidestones – Wikipedia
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones
    Fakt ist, ob Hitler Stalin, Mao aber auch amerikanische Präsidenten sie alle verbindet eines, und zwar eine Selbstherrlichkeit, die viel Leid und Tod der Menschheit bescherte. In diesem Sinne kann auch bereits Fr.Merkel angeführt werden.
    Jetzt stehen wir wieder vor einer neuen Epoche/"Normalität".
    BK Kurz scheint immer mehr der Garant für die Umsetzung von diktatorischen Grauslichkeiten zu werden. Corona-App, Impfung, Migration trotz geschlossenen Grenzen usw.und eine Solitaritätsabgabe wird auch kommen. Die AK macht schon mobil.

  30. Franz77
    • CIA
      05. Mai 2020 14:22

      Eine Geisteszustandsprüfung der Politiker/Eliten wäre dringend angesagt!! Eine zweite Welle kommt nur dann, wenn es gewollt ist. Von den angestrebten 65 Millionen Toten sind wir halt noch weit entfernt.

    • machmuss verschiebnix
      05. Mai 2020 14:34

      . . . und die zweite Welle kommt, um eine verpflichtende Impfung zu rechtfertigen.

    • pressburger
      05. Mai 2020 14:34

      Das Stossgebet der Marxisten: " Komme lieber Virus und mache......." !

    • McErdal (kein Partner)
      07. Mai 2020 06:49

      @ Franz77

      Da wären natürlich Spaziergänge von allen BÜRGERN an jedem MONTAG sehr gut

      siehe Leipzig um SOLIDARITÄT zu beweisen......alles klar?

      Parteipolitik hat dabei nichts verloren - holen wir uns unsere RECHTE.....

  31. machmuss verschiebnix
    05. Mai 2020 12:51

    Am "Knackpunkt" - Soll-Bruchstelle der Demokratie . . .

    » "Können wirklich alle Regierungen dieser Welt gleichzeitig Unrecht haben, die ja alle auf den totalen Lockdown gesetzt und nicht auf die Kritiker des Lockdown-Konzepts gehört haben?" «

    . . .aber haben denn alle Regierungen Unrecht - oder haben sie alle dieselbe Motivation Unrecht ZU TUN um den andernfalls unvermeidbaren Machtverlust im Bann halten zu können - um Wahlen verbieten zu können - udglm . . .?

    Außerdem wird immer offensichtlicher, daß es sich nicht um Regierungen handelt, sondern um Platzhalter - um Faden-Puppen, die allesamt zum planmäßig durchgeführten Ereignis zu agieren haben.

    » ...they are in the process of destroying themselves ... «
    https://www.youtube.com/watch?v=FFZarEN1BrQ&feature=youtu.be&t=76

    • Franz77
      05. Mai 2020 13:16

      Die Dimension einer Lüge sagt nichts aus über deren Wahrheitsgehalt.

      Franz, Institut für allgemeine Systemlügenforschung

    • machmuss verschiebnix
    • Neppomuck
      05. Mai 2020 22:12

      "Fresst Scheiße, hunderte Millionen von Fliegen können nicht irren."
      Ein wunderbarer Denkansatz für die Herren der Fliegen, die mehr und mehr die Oberhoheit auf diesem Planeten zu gewinnen scheinen.

      Gut, dort wo "Demokratie" unbekannt ist, kann man dem Volk keinen Vorwurf machen.
      Aber dort, wo wohl jeder jederzeit von sich behaupten würde, ein lupenreiner Demokrat zu sein, wird sich der Otto-Normal-Bürger letzten Endes nicht aus der Verantwortung winden können.

      Ob er noch schlau genug ist, dies zu erkennen?
      Ich bezweifle es.
      Sonst wäre die Zustimmung zu unserer Regierung längst in eine abnehmende Zuneigung mutiert , bzw. müsste sehr schnell in eine zunehmende Abneigung metamorphosieren.

  32. Ingrid Bittner
    05. Mai 2020 12:00

    Also ich glaube auch, dass China Schuld auf sich geladen hat, so wie AU das anführt, ich glaube aber auch, dass auch die öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten große Schuld auf sich geladen haben. Die schüren doch die Angst, betreiben Panikmache zum Exzess und denen gebietet niemand Einhalt, ganz im Gegenteil, man wird das GEfühl nicht los, dass alles im Auftrag passiert.
    Es ist zwar etwas zeitaufwendig, aber wenn man sich z. B. anschaut:

    https://www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/
    (Interview Prof. Bhakdri)

    GEGEN

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-bhakdi-wodarg-check-100.html

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-faktencheck-bhakdi-100.html

    Wikipedia:
    Sucharit Bhakdi ist ein thailändisch-deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene. Wikipedia
    Geboren: 1. November 1946 (Alter 73 Jahre), Washington, D.C., Vereinigte Staaten
    Bücher: Schreckgespenst Infektionen: Mythen, Wahn und Wirklichkeit, MEHR

    -----------

    Wenn man sich die Mühe macht, dann meint man, die vom ZDF leben auf einem anderen Stern oder man hat selber eine gestörte Wahrnehmung; NEIN die hat man nicht, wenn man sich DDR. Raphael Bonelli anhört, der ist ja auch nicht gerade ein Niemand (Facharzt für Psychologie und Neurologie):

    Corona Aktuell: Unsere Gesellschaft entwickelt sich gerade in ein Irrenhaus
    https://youtu.be/bxfBDpGF6es

    • machmuss verschiebnix
      05. Mai 2020 13:08

      @Ingrid Bittner ,

      » ...dass China Schuld auf sich geladen hat ...« - aber wessen soll sich China schuldig gemacht haben ?
      Das verursachende Virus-Labor - NICHT das chinesische - wurde von US-Investoren aus dem Boden gestampft, wurde (vorwiegend) mit US-Forschern besetzt UND FIANZIERT ! ! !

      Die Lügen, welche die MSM verbreiten, sind - wie in vielen anderen Fällen wo der Deep-State einen Krieg vom Zaun gebrochen hatte - so ausgelegt, daß ein Krieg aufgrund eben dieser Lügen vor der Weltöffentlichkeit zu rechtfertigen wäre .

      Und wie in vielen anderen Fällen, werden durch ein Fake mehrere Aspekte abgedeckt

    • Undine
      05. Mai 2020 13:16

      @Ingrid Bittner

      Danke für die Links! *****************************!

      Sie haben vollkommen recht! Fein, daß das grandiose Gespräch auf Servus-TV, das Dr. WEGSCHEIDER mit Prof. BHAKDRI jüngst geführt hatte, wieder zu sehen ist! Es ist ja schon mehrfach GELÖSCHT worden, da alles stimmt, was Prof. Bhakdari gesagt hat und dies vielen Mächtigen sehr ungelegen kommt!

    • Bürgermeister
      05. Mai 2020 13:21

      @ machmuss: Nach internationalen Gepflogenheiten gilt das massenhafte Töten von fremden Staatsbürgern als Kriegserklärung. Vielleicht nicht für die vernegerungsaffinen Europäer die die eigene Bevölkerungen ohnehin ausrotten wollen, aber das gilt für echte Staaten.
      Es interessiert mich einen Dreck wer das Labor finanziert, es steht in China unter der Kontrolle der chinesischen Verwaltung. Und so wie ein Orban in Ungarn sich nicht für das Treiben einer angeblichen US-Universität verantwortlich machen lassen will, so gilt das gleiche für die chinesischen Behörden. Wer ausländischen "Investoren" oder "Philantropen" solche Labore betreiben lässt ist dafür verantwortlich.

    • machmuss verschiebnix
      05. Mai 2020 13:28

      Hier wurde die Pandemie "gebraut":
      “WuXi PharmaTech Inc. 666 Gaoxin Road East Lake High-tech Development Zone Wuhan 430075, China“ ( http://en.humanwell.com.cn/content.aspx?node=contact )
      Und von dort soll demnach die Corona-Pandemie losgetreten worden sein. Dort arbeiten vorwiegend US-Forscher, aber angehängt wird es den Chinesen (siehe zweiter Link)

      Denn es ist leicht zu verwechseln mit dem "Wuhan Insitute of Virology", welches wirklich eine chinesische Firma ist:
      http://english.whiov.cas.cn/
      https://de.wikipedia.org/wiki/Wuhan_Institute_of_Virology

    • machmuss verschiebnix
      05. Mai 2020 13:32

      @Bürgermeister,

      in besagtem Laber wurde das ursprünglich in den USA gestartete Projekt fortgesetzt, nachdem die US-Behörden es in den USA zugedreht hatten, mit der Begründung es sei zu gefährlich. Auch dieser Umstand ist längst kein Geheimnis mehr.

      Die Schuld liegt einzig bei Investoren resp. den Profiteuren an dem Unternehmen.

    • Almut
      05. Mai 2020 13:49

      @ machmuss
      Und nicht vergessen auch China leidet an seinen deep state mit besten Verbindungen zum deep state der USA.

    • machmuss verschiebnix
      05. Mai 2020 14:05

      Yup @Almut,

      nicht ohne Grund kämpft Xi Jinping schon seit Amtsantritt gegen die Korruptionäre .

    • pressburger
      05. Mai 2020 14:42

      Ein gewisses logisches Problem hat die Argumentation zum Virus schon
      Einerseits is nicht nachgewiesen, dass dieses Virus tödlicher sein soll, wie seine Vorgänger.
      Andererseits, soll dieses Virus in Geheimlabors, absichtlich als Bedrohung der Menschheit, von dunklen Mächten gezüchtet worden sein. Logik ?
      Tertium non datur ?
      Doch, es sind die Menschen, die immer mehr zu hysterischen Überreaktionen tendieren, sowie machthungrige Politiker, die zu dumm sind, um vernünftig, zum Wohl ihrer Völker zu regieren.

    • machmuss verschiebnix
      05. Mai 2020 15:05

      @pressburger,

      gute Strategen verlassen sich auf die "gesunde Logik" des Feindes.

    • Almut
      05. Mai 2020 16:05

      @ machmuss 14:05
      So ist es!

    • Neppomuck
      05. Mai 2020 22:29

      ad @pressburger:
      Die "überreagierenden Menschen" sind es nicht, die folgen nur der unterbemittelten Regierung, die (zum Glück) derzeit drauf und dran ist, jedes in sie zu setzende Vertrauen zu verspielen.

      Manchmal hat man das Gefühl, dass die Jungs drauf los "regieren" als gäbe es kein Morgen.
      Wissen sie mehr als wir? Steht die Welt vor einem Umbruch, von dessen Dimensionen wir alle uns keine wie immer geartete Vorstellung machen (wollen)?

      Für Kurz, Anschober, Nehammer und Co. würde ich schleunigst ein "Zigeunernachtmahl" empfehlen.
      (a Watschn und ins Bett!)

    • pressburger
      05. Mai 2020 23:45

      @Nepomuck
      Das eine ist die Ursache, das andere ist das Phänomen. Warum Menschen hysterisch überreagieren ist das eine, die Tatsache, dass sie das tun ist das andere,
      Tatsache ist, dass die meisten Menschen, faul und gefrässig geworden sind, darauf verzichtet haben ihren Verstand zu gebrauchen, sondern auf die Stufe der Instinktbefolgung sich haben zurückfallen lassen. Geleitet vom Herdeninstinkt, und der Schwarmdebilität.

  33. Franz77
    05. Mai 2020 11:58

    Es gibt auch gute Meldungen, wenn auch aus Piefkinesien:

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (Mikrobiologe)
    Prof. Dr. Stefan Hockertz (Immunologe)
    Prof. Dr. Dr. Harald Walach (Psychologe)
    Prof. Dr. Stefan Homburg (Wirtschaftswissenschaftler)
    Prof. Dr. Werner Müller (BWL)

    Sie trauen sich gegen das Regime aufzubegehren.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/05/03/bitte-mitmachen-gemeinsame-anfrage-an-die-fraktionen-des-deutschen-bundestages-zu-den-regierungsmassnamen-in-der-corona-krise/

    • Kyrios Doulos
      05. Mai 2020 17:23

      Danke für diesen Link. Ich kann nur empfehlen, den ganzen Text wirklich zu lesen. Eine bessere Zusammenfassung der Unverhältnismäßigkeit der menschenverachtenden Maßnahmen der CDU/CSU/ÖVP Regime in D und Öst kenne ich nicht.

  34. Solo dios basta
    05. Mai 2020 11:49

    Dr. Unterberger fragt „Wie konnte das passieren?“.
    Ich bin aufmerksamer Beobachter aktuellen Geschehens und frage mich deshalb auch bei gewissen Beobachtungen „Wie konnte dies passieren“.
    Die Medien – voran der ORF – viele Zeitungen, etc. informieren uns gegenwärtig bis zum Überdruß vom Kampf gegen Corona. Dr. Unterberger erwähnt hier u.a. auch "falsche" Meinungen, die andersdenkende Wissenschaftler möglichst mundtot machen sollen.
    Daneben gibt aber auch selektives Verschweigen von - an sich neutralen, „harmlosen“ - Meldungen die nicht ins Schema der Medien passen.
    Ein Beispiel: Im Zusammenhang mit Corona ist schon viel von Italien berichtet worden, Nachfolgendes aber nicht:
    Verbindungen in früheren Zeiten führten dazu, daß es in Wien es eine Januariuskapelle gibt. Ihr Bauherr, Graf Harrach, ließ sie - wegen seiner Verbindung mit Neapel – von L. vom Hildebradt errichten. Siehe dazu Januariuskapelle (3, Ungargasse 69):
    https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Januariuskapelle

    „Vatican News“ brachte eine Meldungen zu „San Gennaro“:
    In Neapel hat sich am Samstag, den 2. Mai 2020, 19.04Uhr, wieder das Blutwunder des Stadtheiligen Januarius (italienisch Gennaro) ereignet. Seit Jahrhunderten verflüssigt sich das Blut des Stadtpatrons am 19. September und an zwei weiteren Terminen: am Samstag vor dem ersten Mai-Sonntag, dem Fest der Übertragung der Reliquien nach Neapel, sowie am 16. Dezember, dem Gedenktag einer Warnung vor dem Vesuv-Ausbruch 1631. Siehe dazu die Vatican News:
    https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2020-05/italien-blutwunder-neapel-gennaro-januarius-corona.html
    Dazu: Ende 2019 waren rund 56% - etwa 4,98 Millionen - der österreichischen Bevölkerung Mitglied in der katholischen Kirche. Natürlich ist für Katholiken das „Blutwunder“ kein Glaubenssatz. Aber aus Neapel - schon wegen der dort damit verknüpften Hoffnungen - darüber zu berichten wäre zu erwarten. Bekommen wir nur vorselektierte Nachrichten?
    Für mehr Interessierte:
    https://www.ilmattino.it/napoli/cronaca/coronavirus_a_napoli_san_gennaro_miracolo_duomo_sepe-5204324.html

    • Ingrid Bittner
      05. Mai 2020 12:03

      @solo dias basta: und was jetzt noch dazu kommt, alle informieren uns so prächtig, wie sehr sich der Bundeskanzler und seine Mann- und Frauschaft auf die kommende 2. Welle vorbereiten oder schon vorbereitet haben!!
      Das macht natürlich wieder große Angst und schon hat er wieder das Richtige getan und seine Untertanen gefügig gemacht, der großmächtige Gottseibeiuns Sebastian.

  35. Franz77
    05. Mai 2020 11:12

    Willkommen in der NWO, so schaut die neue Normalität aus: 1 Kilometer lange Warteschlange, 2500 Bedürftige warten auf Ausgabe von Grundnahrungsmitteln in - kaum zu glauben - in Genf!! An solche Bilder mag ich mich nicht gewöhnen:

    https://www.20min.ch/story/2500-beduerftige-stehen-stundenlang-fuer-oel-reis-und-pasta-an-622604336948

    • machmuss verschiebnix
      05. Mai 2020 11:26

      . . . tja, die "neue Normalität" eben

    • Cotopaxi
      05. Mai 2020 14:11

      Bei der freitäglichen kostenlosen Warenausgabe der Caritas bei uns in Wien, sehe ich nur wohlgenährte Orientalen und ein paar wirklich arme Österreicher.

    • Mentor (kein Partner)
      07. Mai 2020 09:42

      "Auch wir hätten nie gedacht, das mal in der Schweiz, in Genf, zu machen», sagt Roberta Petrucci,
      Koordinatorin von Ärzte ohne Grenzen."

      Diese Menschen sind nahezu ausnahmslos "Sans-Papiers".
      Illegal, freiwillig (angeblich unfreiwillig) in der Schweiz.

      Ein SRF-Linker wie Brotz, das SRK die Caritas der Präsident der SP, MSF
      stürzen sich natürlich auf "solch beschämende Ungerechtigkeiten" in der reichen
      Schweiz.
      Meine persönliche Theorie das sich die vorher genannten an diesem "Leid"
      (Zitat aus 20min: Wir sind am Ende unserer Kräfte!)
      persönlich oder indirekt bereichern (mindestens ihre Helfer-Profession sichern)
      ist schon lange bestätigt.

  36. Undine
    05. Mai 2020 11:10

    A.U. schreibt:

    "Es gibt mit absoluter Sicherheit nicht den einen großen Bösewicht, der hinter all dem Unheil dieses Jahres steht."

    Da wäre ich mir nicht so absolut sicher!
    Die "AKTIVITÄTEN" diverser Leute, deren Namen sehr häufig---fast immer gewissermaßen hinter vorgehaltener Hand, weil die Meinungsfreiheit bei Weitem nicht immer gilt!---gerade im Zusammenhang mit CORONA noch dazu verstärkt genannt werden, sind UNÜBERSEHBAR!

    Es ist doch beim besten Willen nicht zu leugnen, daß die Herren George SOROS, Bill GATES, Marc ZUCKERBERG, um nur die aktuell am aktivsten in das Weltgeschehen MIT ALLER MACHT Eingreifenden zu nennen---obwohl sie dazu NICHT BERECHTIGT, bzw. durch die WÄHLER dazu NICHT befugt worden sind.

    Ich kann mir die Weigerung, der Realität dieses eigenmächtigen EINGREIFENS LANDESFREMDER, Ungewählter objektiv ins Auge zu sehen, nur damit erklären, daß man seit 75 Jahren darauf getrimmt wird, NICHT Roß und Reiter zu nennen, wenn es um auserwählte Menschen geht.

    Diese Herren wird man keinesfalls als Bösewichte bezeichnen dürfen---man kennt ja deren wahre Beweggründe nicht.....

    • Charlesmagne
      05. Mai 2020 13:36

      Hitler war auch nicht der alleinige Bösewicht. Hinter ihm Stande auch Göbbels, Himmler, Göring, Eichmann u.s.w.
      Das ermöglichte den Nationalsozialismus.
      Heute sind solch Typen international aufgestellt = Internationalsozialismus.
      Kein einzelner Mensch kann jemals eine Diktatur errichten, dazu braucht es immer
      Kollaborateure und Mitläufer!

    • Charlesmagne
      05. Mai 2020 13:37

      Muß natürlich „standen“ heißen!

    • Wyatt
      05. Mai 2020 14:47

      **************

  37. pressburger
    05. Mai 2020 11:08

    Das Beklagen des allmählichen Verschwinden der Demokratie, ist wie die Klage der Puffmutter, über ihre verlorene Unschuld.
    Die 2.Republik, war praktisch in der ganzen Zeit ihrer Existenz ein Ständestaat. Regiert von Parteien Klüngeln aus den Hinterzimmern. Die gelegentlich inszenierten Wahlen, begleitet von Scheinkämpfen der jeweiligen Exponenten, waren der Circus für das Volk. Das Brot wurde sukzessive, dank den ständigen Steuererhöhungen, immer weniger.
    Kurz ist nicht der Erfinder des Übergangs von der Demokratur zu Diktatur. Kurz ist der Vollstrecker.
    Das Virus kam wie gerufen. In Panik versetzte Menschen lassen sich willig in die gewünschte Richtung steuern. Das geschieht gerade und soll nach den Wünschen der Herrscher, so weitergehen.
    Nach über zwei Monaten, sollten Zahlen Aufschluss über das wahre Ausmass der bereits eingetretenen Schäden durch das Virus geben. Was bereits an Zahlen Material vorliegt, ist mehr als dürftig. Der Beweis dass der Corona Neu, virulenter und gefährlicher ist als Corona Alt, zusammen mit seinen Verwandten, ist nicht gegeben.
    Die Diskussionen um die Pandemie und die Massnahmen der Regierungen gegen die Bevölkerung, erinnern immer mehr an Anbetungen einer Sekte an ihre Götzen. Keiner hat ihn gesehen, aber alle wollen den allmächtigen Götzen beschwichtigen.
    Der Umgang mit der Epidemie macht mehr als deutlich, dass es nicht um ein gesundheitliches, sonder um ein rein politisches Problem handelt.
    Unermüdlich werden die zukünftigen Bedrohungen, die zweite Welle, an die Wand gemalt. Die eigentliche Bedrohung, die ausgeklammert wird, ist die Zeit nach dem Abgang des Viruses.
    Diese Zeit wird mehr Lebenszeit und Menschenleben vernichten, als es das Virus konnte.
    Wie lange werden die Verbote noch gehen ?
    Was geschieht wenn 2022 in China das nächste Ausbruch einer Epidemie
    stattfindet ? Diese Regierung wird noch zu dieser Zeit an der Macht sein. Wird der Wähler wieder mit den nächsten Verboten einverstanden sein ?

  38. g.alvei
    05. Mai 2020 10:24

    Sehr geehrter Dr. Unterberger!
    Glauben Sie wirklich allen Ernstes, dass ein Bill Gates und ein WEF etc. rein gar nichts mit der Corona-Panik etc. zu tun haben? Ich kann mich dieser Meinung wirklich nicht anschließen - stelle dazu ein diverse links ein:
    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/gates-covid-19-ktdi/
    https://www.rubikon.news/artikel/das-event-201
    Des weiteren möchte ich noch auf einen hochinteressanten Artikel von Dr. Hans-Joachim Maaz vom 18.4.20 verweisen, einem hochangesehenen psychiatrischen Experten (war langjähriger Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für analytische Psychotherapie und Tiefenpsychologie) - er schreibt „ …..dass Politik, Medien und ein größerer Teil der Bevölkerung ein nahezu paranoisches, im Grunde genommen absolut unverständliches Denk- und Handlungssystem mit größter Zerstörungskraft generieren, das fordert eine psychodynamische Deutung, um absolut Irrationales noch halbwegs verstehen zu können“
    mehr dazu in https://www.rubikon.news/artikel/die-corona-religion

  39. Franz77
    05. Mai 2020 10:06

    Der Immunitätsausweis (?!?!) wird vorerst schubladisiert. Bestimmt in die oberste Schublade. Doch der Geist ist aus der Flasche.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/der-immunitaetsausweis-wird-auf-eis-gelegt/

    • Suedtiroler
      05. Mai 2020 11:38

      und wie sieht das der Kindliche Kanzler und seine grünen Experten?

    • glockenblumen
      05. Mai 2020 12:59

      die dem Ungeist dienlichen Flaschen werden ihr böses Treiben nicht unterlassen ....

    • Rau
      05. Mai 2020 16:04

      Sind ja noch einige Unwägbarkeiten. Es gibt ja noch Wahlen. Die Umfragen brechen auch etwas ein. Das muss man den Leuten mundgerecht servieren.

    • Kyrios Doulos
      05. Mai 2020 17:31

      Der Immunitätsausweis, in welcher Form er auch kommt (App oder sonstwas) ist genau dasselbe Instrument wie der Ariernachweis. Wenn Putschkanzler Kurz & Stasi-Rudi Anschober Mumm hätten, würden sie statt einer App gleich einen wie immer färbigen Stern zu tragen, befehlen, der Nichtimmunisierte sichtbar macht. Immerhin geht es um die Rettung von Menschenleben. Ich verachte die neue Diktatur der neuen Normalität genauso wie das Nazi- und Sowjet- und IS-Regime. Kurz: Schluß!!

    • de Voltaire
      05. Mai 2020 18:52

      @Kyrios Doulos
      "Ich verachte die neue Diktatur der neuen Normalität genauso wie das Nazi- und Sowjet- und IS-Regime."

      Ich weiß nicht, wie viele Gleichgesinnte wir dazu finden, aber ich kann gar nicht sagen wie sehr wir hier übereinstimmen.

  40. Ingrid Bittner
    05. Mai 2020 10:03

    Welche Gruppen profitieren von der Panikmache?

    Vermutlich nur die, die immer so ein klein bisschen versteckt in irgendwelche Nebensätze, aber doch, angesprochen werden: bis wir eine Impfung haben, wenn wir dann eine Impfung haben - und so geht's dahin.
    Also profitieren die, die damit die große Kohle machen. Ich kenne Menschen, von denen ich bisher geglaubt habe, sie seien intelligent. Aber selbst die haben sich den Bären aufbinden lassen, dass es bald eine Impfung geben wird. Und dann kann man wieder auf Kreuzfahrt gehen (die hat man ja nicht storniert, da hat man nur den TErmin verschoben), da kann man dann wieder völlig beruhigt zum Zweitwohnsitz im Süden fliegen, da kann man dann wieder dies und jenes machen, denn mit der Impfung ist man ja geschützt.
    Und die nächste Gruppe, die die große Kohle macht, ist die, die uns hinkünftig total verwanzt. Da ist es genauso, da sagt einmal der ein Sätzchen, dann die andere und schön langsam geht das so in die Gehirne, dass es als vollkommen logisch und notwendig erscheint. Der Kanzler lässt einmal diesen und einmal jenen ein Sätzchen sagen, und schon kommt die Lawine ins Rollen.
    Wachsam sein ist das einzige was hilft.

    • Franz77
      05. Mai 2020 10:12

      Liebe Frau Bittner, stimme Ihnen in allen Punkten zu. Leider wird wachsam sein nicht mehr reichen. Die Zecken haben sich festgebohrt.

    • pressburger
      05. Mai 2020 10:32

      Profitieren, jetzt schon, die Politiker auf dem Weg in die Diktatur und ihre Parteigänger.

    • Ingrid Bittner
      05. Mai 2020 10:42

      @Franz 77: Vielleicht soll man das "Wachsam sein" ergänzen mit: und offen für alles!
      Man kann sich heutzutage ja so gut informieren, das ist ja wirklich phänomenal, was man alles erfahren kann.
      Z. B. bei Robert F. Kennedy jun. : Bill Gates globalistisch diktatorische Impf-Agenda
      https://www.kla.tv/16194?autoplay=true

    • McErdal (kein Partner)
      07. Mai 2020 07:15

      @ Ingrid Bittner

      Und was machen sie mit all' dem Erfahrenen ?

      Denken sie mal über einen montäglichen Spazierganz am Abend nach ab 19 Uhr oder so

      Eine halbe Stunde oder so würde schon reichen, je mehr desto besser, ohne dumme

      Aktionen, Transparente oder so - es wird ja nicht demonstriert, sondern nur....

      Vielleicht könnten sie das auch Ihren Bekannten erzählen.....

  41. Gerald
    05. Mai 2020 10:03

    Gestern wurden ja die Ergebnisse der zweiten Runde von Corona-Stichprobentests in der Bevölkerung bekanntgegeben. Von 1432 zufällig Getesteten hatte gerade nur ein einziger noch CoVid19 im Blut und das vor zwei Wochen, denn da wurden die Tests gemacht!
    Trotzdem gängelt man die Bevölkerung weiter mit absurdem Maskenwahn und möglichst bürokratischen Vorschriften für Betriebe, die noch nicht einmal aufgesperrt haben. So sollen in der Gastronomie nur 4 Personen pro Tisch erlaubt sein, in den Öffis ist Mindestabstand und Personenanzahl hingegen wurscht. Irgendwie hat man es überhaupt nicht eilig, die schnell zugesperrte Wirtschaft wieder in Gang zu bringen. Kein Wunder, denn in dieser Regierung sitzen eben nur Staatsgläubige, die sich derzeit im Machtrausch befinden. Die Grünen waren und sind immer schon eine autoritätsgeile Verbotspartei, die glaubt die Leute zu ihrer Grünen Traumwelt zwingen zu müssen und die selbstherrliche, arrogante ÖVP im Kurz-Höhenflug glaubt ohnehin die einzig staatstragende Partei zu sein und agiert nach dem Motto: "Der Staat sind wir". Hinzu kommen noch die diversen Sozialisten und Kryptokommunisten, die immer schon den freien Markt gehasst haben und nun höhnen, der Zerstörung der freien Marktwirtschaft sei ein Beweis was für ein fragiles System das gewesen sei. Als ob eine durch Sprengung zerstörte Brücke ein Beweis für die Fragilität der Brückenstatik sei.
    Also ja, die Warnung des Blogbetreibers davor, dass diese Ausnahmesituation durch die Regierung benutzt wird, um unsere Grundfreiheiten weiter einzuschränken, ist mehr als berechtigt. Nicht zuletzt hat Kurz ja auch offen von einer "neuen Normalität" geschwafelt und Anschober offen von der Klimadiktatur geträumt. Doch auch die Warnung des Blogautors vor ins Kraut schießenden Verschwörungstheorien ist sehr berechtigt. Mittlerweile wurden in GB und NL von Dummköpfen ja schon 5G-Masten abgefackelt, weil irgendwelche Leute da einen Zusammenhang mit Corona fabulierten und diese Dummköpfe es glaubten. Man könnte es zwar als zivilisatorischen Fortschritt sehen, dass man jetzt nur noch Sachgegenstände abfackelt, während es im Mittelalter noch rothaarige Frauen, schwarze Katzen und Juden waren. Doch genau mit solch schwachsinnigen VTs, die von unbedarften Laien geglaubt werden, erleichtert man den autoritätsgeilen Politikern die Diskreditierung von Kritik und macht sich selbst lächerlich.
    Ja, es gibt besorgniserregende, antidemokratische Entwicklungen im Zuge der Corona-Krise, auch und speziell in unserer Regierung. Dagegen gilt es anzukämpfen. Aber mit Vernunft und Verstand und nicht mit irrationalen und oft schwachsinnigen Verschwörungstheorien.

    • Bürgermeister
      05. Mai 2020 10:18

      Wenn die Chinesen wirklich eine Biowaffe gezündet haben, dann wären zehntausende Tote weltweit erstmal eine internationale Kriegserklärung. Der Hr. Unterberger ist sehr bemüht alles zu relativieren - "jo mei, ist halt passiert, die Kommunisten waren nur schlampig aber nicht kriegsgeil" - erinnert etwas an die Franzosen die ihre Atomtests in den Südseeatollen (und nicht in Paris) gemacht haben.

      Aber vielleicht wird das K&K Duo den Tätern (so sie noch leben) den Leninorden persönlich an die Brust heften, so sehr profitiert man davon.

    • pressburger
      05. Mai 2020 10:34

      Die Chinesen zusammen mit der WHO haben lange Zeit betrogen. In den USA mehren sich die Stimmen, China zu verklagen. Sue them.

    • Ingrid Bittner
      05. Mai 2020 10:45

      @pressburger: warum nur die Chinesen? Wenn schon, dann die WHO gleich mit, oder?
      WEnn man in der letzten Zeit so aufgepasst hat - bisher war ja die WHO irgendwo so ein Gebilde, nicht wirklich wichtig für uns - was man da von seriösen Leuten so zur WHO erfährt, dann muss man mehr als nachdenklich werden.

    • pressburger
      05. Mai 2020 11:11

      @Ingrid Bittner
      Meinte doch, die Chinesen wurden von der WHO gedeckt. Warum ? Die Chiefs der beiden Organisationen sind Kommunisten.

  42. Erich Bauer
    05. Mai 2020 09:52

    Wer NICHT an "Verschwörungen" glaubt, versteckt sich gläubig hinter den Verschwörern und meint er sei in der "Wirklichkeit"... Diese aufoktroyierte "Wirklichkeit" ist aber in Wahrheit eine Bewusstseinsstörung....

    • Erich Bauer
      05. Mai 2020 10:16

      Diese, von den Verschwörern beaufsichtigte Schafherde...

      ... ist wie ein Tier, auf dürrer Heide von einem bösen Geist im Kreis herumgeführt, und ringsumher liegt schöne, grüne Weide... (Faust 1)

    • Franz77
      05. Mai 2020 10:18

      „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“
      Marie von Ebner-Eschenbach

  43. dssm
    05. Mai 2020 09:40

    So viel zum "nie wieder".
    Offensichtlich lässt unsere Verfassung die Verteidiger von Demokratie und Grundrechten recht wehrlos zurück.
    Grösstes Problem dürften die politisierten Gerichte, insbesondere der Verfassungsgerichtshof sein.
    Auch das Parlament hat sich als ähnlich wehrhaft erwiesen wie damals bei Dollfuß, was glaubt die Opposition eigentlich?
    Der Bundespräsident kam nicht einmal auf die Idee eine Kanzler abzustrafen, welcher den Bruch von verfassungsmäßigen Rechten als juristische Spitzfindigkeiten preist.
    Kein Landeshauptmann hat aufbegehrt.
    Und dann noch die gekauften Medien, welche eine Einheitsfront bilden. Und wir erleben das auch bei vielen anderen Themen, es gibt nur die richtige Meinung, alles andere ist Leugnung eben dieser Wahrheit.
    Auch bei den Unternehmern hat sich ein erschreckendes Duckmäusertum etabliert, alle haben Schulden, alle brauchen schnell staatliche Garantien, alle halten daher den Mund.

    Es bleibt also nur die Frage: Wann kommt die nächste "Krise"?

    Oder es wird das Eigentum massiv gestärkt, also ein Ende der Schuldenorgie! Damit starke Unternehmen, also auch bei den Medien. Sollte jemand von der Oppostition hier hereinschauen, so einfach ist das Programm für "nie wieder".

    • Bürgermeister
      05. Mai 2020 11:03

      Erstmal gibt es noch monatelang Homeoffice Verordnungen (wenn der Laden irgendwie weiterlaufen soll). Ein Bekannter macht seine Projektleitertätigkeit aus Dubai, wohnt dort 6 Monate und genießt den Rest der Zeit Europa als Ferienort ohne große Steuerlast (so kann man es hier aushalten). Was fehlt wäre ein zentraleuropäischer Staat der für die wachsenden Teleworker-Leistungsträger attraktiv genug für eine Ansiedlung wäre. Tschechien mit seinen Verbrecher-Dekreten kann man nicht trauen, die ö. Apparatschikwerkstatt hat Panik vor Pfründeverlust aber Ungarn wäre interessant. Wenn man die Leistungsträger ansiedelt geht der Rest von selbst, da braucht es keine ideologievernebelten Zentralplaner.

    • dssm
      05. Mai 2020 15:38

      @Bürgermeister
      Ich habe mit der Slowakei gute Erfahrungen.
      Und gerade eine Produktion sollte Österreich verlassen, denn wie man aktuell sieht, Rechtssicherheit gibt es keine und macht die Regierung einen Fehler, weil halt offene Grenzen wichtiger als die Menschen hier sind, dann haften die Unternehmer. Nur ein Volltrottel wird sich noch als Unternehmer engagieren, haftet er doch für unkalkulierbare Risken. In anderen Ländern gibt es bessere Ansätze!

  44. Franz77
    05. Mai 2020 09:36

    Der Horror zum Tag: Merkel macht wohl 5. Amtszeit. Sollte das stimmen, können wir uns so langsam die Sachen für einen längeren Gefängnisaufenthalt herrichten. Oder wir werden davor noch totgeimpft oder sonst erkaltet. Mit "wir" meine ich alle kritischen Geister hier.

    https://www.journalistenwatch.com/2020/05/05/merkel-amtszeit-seehofer/

    • pressburger
      05. Mai 2020 10:36

      Aber sicher. Wer konnte daran zweifeln. Merkel hat sich mit verschieden Tricks ihre Machtbasis, bis zu Unangreifbarkeit, ausgebaut. Honnecker hat sich erst auf Druck von aussen, von der Macht verabschiedet.

  45. Suedtiroler
    05. Mai 2020 09:33

    Der Artikel unseres Blogmasters enthält am Beginn mehrfach die Worte
    "mit absoluter Sicherheit".

    Das ist mit absoluter Sicherheit etwas zu oft.

  46. OT-Links
    05. Mai 2020 09:30

    Krone schürt weiterhin Panik:

    "Es war furchtbar"
    "Wie erklärt man seiner eigenen Familie, dass man im Sterben liegt? Der britische Covid-19-Patient Darren Buttrick musste genau für so ein Gespräch, das wohl niemand führen möchte, die richtigen Worte finden - und hatte dafür gerade einmal 15 Minuten Zeit, ehe er in den künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde."

    "3,6 MILLIONEN ERKRANKT
    Weltweit über eine Viertelmillion Corona-Tote"

    "CORONAVIRUS-IMPFSTOFF
    Macht Trump gleichen Fehler wie Ex-Präsident Ford?"
    Trump meint, es würde bald einen Impfstoff geben, aber damit irrt er...

    -----
    Wozu diese Panikmache????

  47. Franz77
    05. Mai 2020 09:22

    Große (künstliche) Aufregung um FPÖ-Nepp wegen "Asylantenvirus". Richtig lustig wird es, wenn die Versorgung der Goldstücke zusammen bricht. Dann ziehen die unkontrollierbaren Horden raubend und plündernd durch die Bauten der Ungläubigen.

    https://www.krone.at/2148393

    • OT-Links
      05. Mai 2020 09:32

      Hoffentlich bleiben sie damit in Wien.

      Um Wien sollte man eine Stadtmauer machen.

    • Ingrid Bittner
      05. Mai 2020 10:11

      @FRanz 77: ja, sehr richtig, es ist eine künstliche Aufregung, weil der Nepp ist ja kein Depp.
      Er hat erstens den Konjunktiv verwendet (damit ist die Aussage ja schon nicht klagbar) und dann hat er mit "fast schon" eingeschränkt - als er hat nicht gesagt: das ist der Asylantenvirus !
      @OT-Links: wenn ich mich im Bekanntenkreis so umhöre, fast alle haben im Lauf der letzten Jahre ihre Wienbesuche sehr stark eingeschränkt. Wer fahrt denn da noch gern hin?

    • pressburger
      05. Mai 2020 10:39

      Wer garantiert dass die "Asylanten", die schon da vorhandenen, oder die noch kommen, getestet werden. Die Veröffentlichung eines positive Tests bei einem "Asylanten ", ist fremdenfeindlicher Rassismus.

    • Cotopaxi
      05. Mai 2020 14:14

      @ OT-Links

      In Sankt Pölten und Wiener Neustadt sieht es schon so aus wie in Wien.

  48. glockenblumen
    05. Mai 2020 09:12

    nicht ganz OT

    Diesen Netzfund habe ich heute erhalten:

    " … Ein Gastwirt, Café-Restaurant, 9 Mitarbeiter, aus Tirol berichtet, er sei per Email von der Wirtschaftskammer zugesperrt worden. Knall auf Fall, aus heiterem Himmel.
    Kein Brief von der Behörde, kein Anruf, nichts, bis heute. Er erhielt bis jetzt einmalig 500 Euro. Sonst keinen Groschen. Steuerstundung bis Oktober gab es, sonst wäre er jetzt schon erledigt. Beherberger wie Hotels und Pensionen kriegen für die Zeit bis zum Aussetzen des Epidemiegesetzes vielleicht irgendwann eine läppische Abfindung. Cafés, Restaurants, also à la Carte- Betriebe ohne Betten, absolut nichts. Der Unternehmer, einer von Tausenden, kriegt nicht einmal Notstandshilfe.

    Er sagt, jedem Fremdländer geht es besser, sie brauchen sich keine Sorgen um den Unterhalt zu machen. Er hat sein Leben lang viele, viele Millionen Schilling, und nach der Entwertung, Euro, an den Staat abgeliefert. Schwarzgeld konnte er nie ansammeln, da er die Schulden bei der Bank, entstanden durch Investitionen die nicht unerheblich durch behördlich Auflagen zu erfolgen hatten, bedient werden mußten. Oft hört er von kassiertem Trinkgeld. Das kriegen die Mitarbeiter, er versteuert es für sie.

    Alleine Behördenschweigegeld siedelt sich bei ihm in den letzten 3 Jahren im mittleren 5-stelligen Bereich an, Dinge die ein Gast nie sieht (Befriedigung der Betriebsanlagegenehmigung wie Elektrik, Abluft, Zuluft, Abwasser, Heizung, Feuchtraumleuchten für Trockenräume, Fliesung der Wände bei zu großer Fensterfläche, Behindertengerechte Umbauten , durch gutwilliges Betreiben eines Gratis-Klos wurden zusätzlichen Sitzzellen vorgeschrieben (jenes auf der Gemeinde ist nur zu Bürozeiten offen, nur in der Saison, und nur offiziell), Notfalltüren und Notfall-Beleuchtung auch im Erdgeschoß ... Ein Kuvert versehentlich fallen zu lassen zog er als aufrechter Österreicher nie in Betracht.

    Wer weiß, wie es um die finanzielle Ausstattung von personalintensiven Dienstleistern ist, kann vielleicht vermuten, wie so einer jetzt dasteht. Wenn der Laden dem Unternehmer gehört, kommt er ohne sein Zutun, jetzt unverschuldet um Haus und Hof.
    Die Geier kreisen schon . Pächter stehen mit ihm gemeinsam vor einer großen Betonwand und warten ob vielleicht ein kleines Gräschen rauswächst, an dem man ziehen kann. Ob es dann schneller wächst?
    Lebenswerke wurden binnen Wochen der Willkür vernichtet, 14-Stunden-Tage, 7x pro Woche, über Jahrzehnte hinweg, über Generationen, alles hin. Alles weg. Und zum ganzen Malheur gibt es eine böse Nachred´ in Dörfern gratis dazu. DANKE ihr Corona-Taliban. … „

    • pressburger
      05. Mai 2020 10:43

      Dass ist das was die Regierung will. Die Vernichtung der Existenzen der Menschen, die ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben und die all inclusive Versorgung von Menschen die nie gearbeitet haben, nicht arbeiten wollen, nie arbeiten werden.

  49. Kyrios Doulos
    05. Mai 2020 09:06

    Ariernachweis? Nein !!! Das ist widerlich !!!
    Immunitätsausweis? Ja !!! Das ist gut !!!

    • Franz77
      05. Mai 2020 09:27

      Kurz und schlüssig! ********************

    • Suedtiroler
      05. Mai 2020 09:30

      Ja, und bitte dringend noch ein Gesetz, dass alle anderen am Ärmel deutlich sichtbar einen Corona-Stern tragen müssen!

    • OT-Links
      05. Mai 2020 09:34

      Um den Ausweis zu erhalten, muss man sich nur infizieren. Was allerdings schwierig sein dürfte, denn das Virus ist sehr rar.

    • Ingrid Bittner
      05. Mai 2020 10:19

      @Glockenblumen: das dürfte durchgängig so sein, ich hab ja auch so eine Geschichte mit den 500 Euro für einen Wirt'n der zwar nur 4 Angestellte hat, aber mit den 500 Euro gerade einmal zwei Stromrechnungen bezahlen kann.
      Und das mit den eigenartigen Schliessungen der Lokale ist ja sowieso der größte Humbug, damit hat man ja die Möglichkeit der Berufung genommen, wenn ich keinen Bescheid habe, kann ich nicht berufen. Wogegen denn? Das ist alles ein Gemurxe und dazu der Finanzminister mit seinem Stolz auf die Steuerstundungen, den könnt ich... herzlich umarmen. Keine Ahnung der Mann, was es heisst, mit Steuerstundungen leben zu müssen. Er hat ja niemanden das GEld geschenkt,

    • Ingrid Bittner
      05. Mai 2020 10:23

      Der Text ist falsch gelandet - Entschuldigung
      ich setze aber trotzdem hier fort, weil mich der Finanzminister so ärgert:
      Der Steuerpflichtige hat von einer Stundung in diesen Zeiten gar nichts, das dicke Ende kommt, wenn er anfangen muss zurückzuzahlen, denn dann muss er die laufende Steuer, die Vorauszahlung und die gestundeten Beträge zahlen, spätestens da müssen dann viele endgültig aufgeben und den Marsch zum Konkursrichter antreten.
      Der Finanzminister ist ahnungslos, was der da mit seinen so hochgelobten Stundungen anrichtet!

  50. pressburger
    05. Mai 2020 09:03

    Demokratischer Rechtsstaat ? Wann hat es einen demokratischen Rechtsstaat zuletzt gegeben ? 1914 ?

  51. glockenblumen
    05. Mai 2020 09:01

    Dr. Unterberger schreibt:

    "Der schlimmste dieser Fehler war jedoch, blind einem Experten oder einer herrschend gewordenen Lehre geglaubt und nicht ständig die kritische Diskussion erlaubt, ja geradezu gefördert zu haben."

    Ich mutmaße, daß genau zu diesem Zweck diese unselige Koalition gegründet wurde.
    Denn es soll ja nur noch die einzige Wahrheit der selbsternannten Wahrheitspropheten verkündet und geglaubt werden. Die Vekünder und Führer dieser Wahrheit, welche natürlich auch das Denken für die tumbe Masse übernehmen, müssen bedingungslos verehrt werden, hinterfragen ist bei Strafe nicht erlaubt.Man hörte ja schon von Strafen für "Leugner" - es ist wie ein Alptraum, aus dem man zu erwachen hofft..

    weiters schreibt Dr. Unterberger:

    "Heute will doch – fast – kein Staat mehr fremdes Territorium erobern"

    Zumindest (offiziell) nicht mit Waffen, sondern mit Menschenmassen, um eine Sklavenrasse zu züchten, die einer Blutgeld-Elite - in deren Reihe sich offenbar schwerGrößenwahnsinnige befinden - fürderhin dient und für allerlei Zwecke herangezogen werden kann :-(((

    aber das ist wahrscheinlich auch alles nur Verschwörugnstheorie.....

    • Franz77
      05. Mai 2020 09:29

      Richtig erkannt, borge mir von Charlesmagne eine Milchstraße. ******************

    • Wyatt
      05. Mai 2020 10:01

      ……..Verschwörungstheorie..? Nein, das ist die Realität!

    • Almut
      05. Mai 2020 15:16

      @ glockenblumen
      *****************************************************!!!
      Ja, fremdes Territorium wird mit Menschenmassen erobert, um eine leicht steuerbare Sklavenrasse zu züchten, daran arbeitet offensichtlich auch die coudenhove-kalergi-türkise (mit Dank an die Recherche von Franz77) Arbeitsgemeinschaft.

    • Undine
      05. Mai 2020 17:59

      @glockenblumen

      Bravo! *******************************+++!

      "...nicht mit Waffen, sondern mit Menschenmassen..."---hervorragend ausgedrückt!
      Das dürfte die Devise von Sultan Erdogan, dem Größenwahnsinnigen sein!

  52. Josef Maierhofer
    05. Mai 2020 08:46

    Die Herrschaft des Eigeninteresses
    ist in Österreich ganz schlimm und erinnert mich an die Erzählungen (über die 1930-er Jahre und die folgende Nazizeit) von meinem Vater und von meinem alten Herrn, der 2016 mit 95 gestorben ist.

    Ich würde da in diesem Zusammenhang auch über die Herrschaft des Fremdinteresses sprechen.

    Wer sind die Träger dieses Fremdinteresses ? Nicht Staaten, nicht Ideologiegemeinschaften, nicht Religionen, nicht einzelne Böse, ich möchte das unter 'Raubkapitalismus' zusammenfassen und tatsächlich arbeiten die alle zusammen und die bedienen sich aller genannten Facetten. So ein Gefühl habe ich immer wieder.

    Einige Namen sind da immer schon gefallen, wenn man das als 'Verschwörungstheorie' abtun will, etwa George Soros, der Währungsspekulant, etwa Bill Gates, neuerdings der 'Pharmaspezialist' (mit den Pflichtimpfungen, denn sonst ist es kein 'Geschäft'), auch Zuckerberg mit 'Zensur', solche gibt es in der Waffenlobby, in der Rohstofflobby, etc.

    Man kauft sich Politik, Medien, unterwandert Justiz, korrumpiert und besticht, Geld hat man ja, gründet 'Organisationen', NGO&Co, organisiert Aufstände (Ukraine, Syrien, Lybien, Ägypten, etc.) und zündet die Welt an. Darum alle die Angriffe gegen Trump, der das nicht wirklich tut, oder bisher getan hat. Medial mit Justiz, mit Lüge, mit (inden USA FED) der Geldpolitik. Man richtet die Angriffe nicht gegen Staaten, sondern gegen Personen.

    Der Versuch scheint so weit gediehen zu sein, dass man die Menschen schon so weit mit dem (einträglichen) 'Mainstream beeinflussen konnte via Medien, dass man eben jetzt dieses 'Virusexperiment' als Testballon gestartet hat. Ein Virus wird über Unterwanderung der WHO, der UNO, der Weltbank, die Wissenschaft, ja sogar des Vatikans zu einer 'Pandemie hochstilisiert, die Menschen in Angst und Schrecken versetzt und damit mittels der 'geeigneten' (auch diese dubiosen Clubmitglieder natürlich) Politik ganz leicht ferngesteuert entmündigen kann.

    Klar, es gibt nicht nur blinde Mitläufer und Parolendrescher, sondern auch denkende Menschen, vor allem auch unter den Wissenschaftern. Dort hat man die 'Systemexperten' in die 'politische Mehrheit' gebracht und die Gegenstimmen zum Schweigen gebracht mit brutalen Methoden, bis hin zu Zwangseinlieferung in die Psychiatrie, ehrliche, verdiente Wissenschafter, die ihre Pflicht tun und ihre Stimme gegen das Falsche und Böse erheben.

    Also ist es diesen 'Raubkapitalisten', so will ich sie nennen, die meisten stammen aus USA, gelungen, sich ein System, das sie selbst geschaffen haben, zunutze zu machen. Ihr Operationsmittel GIER jeder Art. Darauf fallen die meisten hinein.

    Was dagegen tun ? Oder sagen wir besser, was kann, das ist ja das Thema, die Politik für die eigene Bevölkerung tun ?

    1. Aus diesen dubiosen 'Kapitalistenclubs' austreten, dazu gehört auch inzwischen die unterwanderte EU.

    2. Einführung der direkten Demokratie nach dem Muster der Schweiz.

    3. Dafür sorgen, dass die 7 von Dr. Unterberger genannten unter dem Titel 'Herrschaft des Eigeninteresses' genannten Punkte durch eine Neugründung des Staates und der Installation der Geeignetsten und nicht der 'Eigeninterssierten' erfüllt werden und Österreich wieder erstehen lassen.

    Da das nicht stattfinden wird, halte ich es mit der FPÖ, beendet wenigstens den 'Corona Wahnsinn' und ergänze, wenn Ihr überhaupt noch könnt, vor lauter 'Fremdinteresse'.

    • dssm
      05. Mai 2020 11:00

      @Josef Maierhofer
      Inzwischen glaube ich an eine baldige Einführung der Direkten Demokratie. Denn sie ist keine Bedrohung für die Herrschenden mehr. Die Medien gleichgeschaltet, wer eine abweichende Meinung vertritt ist ein Leugner und rechter Hetzer und wird mit Berufsverboten und Geldstrafen belegt.
      Polizei und Beamtenschaft als willfährige Helfer. Die politische Justiz als schärfstes Schwert gegen die Leugner.

      Da es ja ohnehin nur eine Meinung gibt, nämlich Die Richtige, kann die Regierung dieses Instrument nun nutzen um die Verfassung endgültig auszuschalten.
      Und wir müssen wehrlos zuschauen, wie die Regierung, gestützt auf "Experten" und Medien, die linx/grünen Phantasien umsetzt.

    • Josef Maierhofer
      05. Mai 2020 13:07

      @ dssm

      Im Orwell Film der 1980-er Jahre ohnehin bereits gezeigt, das wird nun getoppt.

      In den Nachrichten gibt es nur noch Unsinn, nichts Essentielle mehr, und wenn, dann gelogen oder manipuliert.

      Direkte Demokratie wurde in Österreich immer ignoriert von der 'herrschenden Klasse', sie wird aber anders kommen, als Sie das gemeint haben und das mit ziemlicher Sicherheit, wenn dann Schnitzel&Bier nicht mehr am Tisch steht und Arbeitslose nicht mehr gezahlt wird, wenn es keine Firmen mehr gibt, sondern nur noch Banken und 'Horrorzinsen' nach Belieben und die Menschen nur noch in Höhlen und Zelten wohnen, weil sie die Mieten nicht mehr zahlen können. ... und das in ganz Europa gleichzeitig.

    • Undine
      05. Mai 2020 18:12

      @Josef Maierhofer

      Hervorragend wie immer!***************************+++!

      "...wenn es keine Firmen mehr gibt, sondern nur noch Banken und 'Horrorzinsen' nach Belieben und die Menschen nur noch in Höhlen und Zelten wohnen, weil sie die Mieten nicht mehr zahlen können. ... und das in ganz Europa gleichzeitig."

      Ich kann mir vorstellen, wer die aus Not zum Schleuderpreis angebotenen Immobilien gewissermaßen im Zehner-Pack KAUFEN wird! Besonders jene in den besten Lagen! Mit Vorliebe PALAIS!

  53. Tyche
    05. Mai 2020 08:30

    Wir wissen heute, Covid 19 ist ein Grippe ähnliches Virus, dass auf eine Bevölkerung ohne Immunisierugn trifft und nicht mehr!

    Da die Mehrheit der Bevölkerung, bei Durchlaufen der Erkrankung kaum Symptome aufwies wäre es unverantwortlich Einschränkungen, Verbote und Behinderungen von öffentlichem Leben und Wirtschaft nicht schnellstens zurückzufahren!
    Schulen und Unis auf, Gerichte, Ämter, Behörden auf! 8 Wochen Sonderurlaub sind vorbei!

    Alles andere ist ein die Bevölkerung in Geiselhaft nehmen, um gemeinsam mit Bill Gates das "Spiel" vom befohlenen Durchimpfen mit anbefohlenem digitalem Gesundheitspass durchzuziehen!

    Natürlich, die Alten und Vorerkrankten müssen sich auch weiterhin schützen und da kann der Staat durchaus unterstützend helfen - wäre ein Minimum von dem, was die letzten Wochen gkostet haben!

    Der medienpräsente Dr. Drosten verdient gewaltig am Corona Test, der leider nicht nur auf Covid 19 angeht, sondern fatelerweise auch andere Coronaviren, wie z.B. Schnupfen positiv anzeigt und so auch zu Fehlinterpretationen führt.

    Der große Bill entwickelt und verkauft Impfstoffe, lukkriert weltweit Förderungen für seine Projekte(!) und verdient gemeinsam mit der Pharmaindustrie! Dass der "Philantrop" nebenbei die Weltbevölkerung zu Pflichtimpfungen verdonnern würde - warum wohl? was will er damit bezwecken? (aber nicht doch, jetzt bin ich schon wieder bei den Verschwörungen - tsstsstss!) - ein anderes Steinchen im Bill Gates Puzzle!

    Ja, schon richtig, Forschung kostet!
    Aber ich habe über Jahre gesehen, um welchen Preis neue Medis, massiv beworben und gehypt, natürlich nicht von der Kasse bezahlt, verkauft wurden und um welch Peanuts sie nach Ablauf der Patente über den Ladentisch gingen! Da waren die Entwicklungskosten um ein Viiiielfaches abgegolten!

    Das schändliche Spiel Chinas wäre natürlich auch zu beleuchten um diesen Staat durch die Weltgemeinschaft in die Pflicht zu nehmen! Heute verschwinden dort angeblich noch immer Ärzte, Wissenschafter, Journalisten, die über Covid 19 berichten, aufklären wollen!!!

    • Undine
      05. Mai 2020 18:14

      @Tyche

      ***************************
      ***************************
      ***************************+++!

  54. Kyrios Doulos
    05. Mai 2020 08:22

    Was Österreich betrifft, sind alle 5 aufgezählten Schutzmauern eine reine Illusion. Ein Zwangsstaat (GIS-ORF, Kammern, Pflichtversicherung, bald ZwangsAPP, ZwangsImpfung) hat ja alles dafür getan, damit diese 5 Schutzmauern nicht einmal hochgezogen werden KÖNNEN.

    Kurz hat dieses System mit den Kommunisten (den Grünen) bewußt und vorsätzlich auf die derzeitige Spitze getrieben und ein faschistoides Corona-Regime aufgezogen, inkl. Maulkorberlas für andersdenkende Wissenschafter und Ärzte, inkl. mit Steuergeld bestochen sich gleichschaltender Medienlandschaft.

    Kurz und die ganze ÖVP sind ganz bewußt und vorsätzlich gegen direkte Demokratie. Er schirmt sich bewußt von unabhängigen Wissenschaftern als Berater ab und umgibt sich mit braven Vetretern abhängiger Institutionen, deren interessegelenkten Exppertisen er papstähnlich für alleinseligmachende Wahrheiten hält.

    Herr Unterberger, ich sage entgegen ihrer noch immer etwas optimistischen Sicht: Wir sind bereits in einer Diktatur angekommen. Sie ist errichtet. Wie in der DDR gibt es zwar mehrere Parteien, aber nur eine bestimmende Ideologie, die Andersdenkende als "widerlich" oder nun als "Lebensgefährder" diffammiert, diskreditiert und ausschlißt.

    Dasselbe wie bei Corona haben wir davor beim Thema Klima beobachtet und wir werden es nach Corona wieder erleben, Stasi-Rudi Anschober hat es schon lustsabbernd angekündigt. Und Kurz als Vollstreckers der zwei Dominas Angela und Uschi wird auch der Klimadiktatur mit alleinseligmachendem Wahrheitsanspruch vorsitzen als der für österreichische Verhältnisse Große Vorsitzende.

    Nur, weil eine Diktatur keine GULAGS und KZ mehr betreibt, ist es noch keine Demokratie. Die ZwangsAPP zeigt die heutige Erscheinungsform ganz gut: Wer nicht mitmacht (freiwillig) wird ausgesondert (freiwillig). Statt "Arbeit macht frei!" steht nur "Die App macht frei!" am Eingangstor in das allgemeine Vernichten aller, die die Dinge anders sehen.

    Was die Wissenschaften anbetrifft: Ich weiß schon, es schaut aus, wie eine unwichtige Spitzfindigkeit. Aber ist es nicht in höchstem Ausmaß ein erstes Mittel der Diktatur gewesen, als - bis heute rechtswirksam - das Gendern als conditio sine qua non wissenschaftlicher Arbeiten eingeführt wurde, ohne dessen Übung niemand einen akademischen Abschluß mehr erreichen kann?

    Wir sind bereits ein Unrechtsstaat. Wir sind bereits eine Diktatur. Kurz ist unser neuer Diktator, Führer, Großer Vorsitzender. Er blendet, täuscht, unterdrückt und verfolgt unschuldige Widerliche.

    • Weinkopf
      05. Mai 2020 08:46

      **********!

    • Gerald
      05. Mai 2020 09:34

      ***************

    • dssm
      05. Mai 2020 11:05

      Leider richtig!
      Wir brauchen keine KZs, eine Sperre der Konten reicht.
      *****

    • pressburger
      05. Mai 2020 11:21

      Auch Diktaturen ändern sich mit der Zeit. Heute keine Bücherverbrennung, es genügt das Internet zu kontrollieren. Keine Arisierung, sondern Abschaffung des Bargelds.
      Eine direkte Demokratie wird es in Österreich nie geben. Nicht mit dieser Bevölkerung, nicht mit der Untertanen Mentalität. Immer wieder wird ignoriert, wie die direkte Demokratie entstanden ist. Das waren keine Leibeigenen, keine Untertanen, die sich zusammengeschlossen haben, das waren freie Männer, die keine Obrigkeit akzeptierten.
      700 Jahre direkte Demokratie prägt. Mehr als 700 Jahre Untertan zu sein, prägt auch.

    • Almut
      05. Mai 2020 15:21

      *****************************************!!!

  55. Bürgermeister
    05. Mai 2020 07:59

    Die Angst, die Chinesen hätten eine neuartige, aggressive Biowaffe abgeschossen – ob als Strukturtest, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu testen oder wie in kommunistischen Systemen üblich aus grenzenloser Schlamperei und Schlendrian (was genau spielt keine Rolle) - kann aber vieles erklären. Letztlich hat man aber die Chance genutzt, um sich diktatorische Macht anzueignen und die gibt man auch nicht mehr her.

    Die Schutzmauern:
    1) Ist in Österreich nicht vorhanden, wir von den „Brennenden“ auch bis aufs Blut bekämpft (natürlich nur autochones Blut von Bürgern) und würde der Abschaffung des Kammern- und Apparatschikstaates gleichkommen (wird also auch niemals umgesetzt werden).
    2) Nach dem Skandal mit dem Mehrfachmörder in der SPÖ (und auch die Kinderschänder waren damals schon bekannt) hat man sich gemeinsam mit der ÖVP (und die hat sich ihre Zustimmung teuer abkaufen lassen) auf die Nichtverfolgung politisch schwerstkrimineller Akteure geeinigt. Das ist in der Verfassung nicht festgeschrieben, wird aber durch die Besetzung von Winslern und Speichelleckern in leitenden Justizpositionen erreicht. Die Macht wurde zu den sowjetischen Politkomissaren verschoben, in Österreich heißen sie Staatsanwälte.
    3) Die mediale Eiterblase bzw. Echokammer stößt jedes Jahr mehr Menschen ab, weil sowieso jeder das gleiche Gesülze absondert. Deshalb muss sie zunehmend stärker öffentlich finanziert werden, sie taugt eigentlich nur als medialer Henker, als Ausführungsorgan für die Zusammenarbeit mit den oben erwähnten Politkomissaren. Als solche – wie schon im Mittelalter – ist sie aber zur Machterhaltung des neuen Feudalsystems unabdingbar.
    4) Offenheit wenn gesetzlich sogar das gendern vorgeschrieben ist? Jede sachliche Diskussion lässt sich sofort ins rassistische interpretieren und verbieten.
    5) Im Gegensatz zu den damaligen Henkern triefen die heutigen Vertreter vor Selbstmitleid wenn sie das Wort „Subventionskürzung“ hören und fangen bitterlich an zu weinen. Mutig ist man nur wenn es darum geht privateste und vertrauliche fremde Daten zu veröffentlichen, wenn man einem Rechtsverfahren seine Grundlagen nimmt.
    Tja, sieht so aus als gäbe es keine einzige Brandmauer gegen eine Diktatur – da haben wir aber Pech gehabt.

  56. Pennpatrik
    05. Mai 2020 07:57

    Hat das Kurz Team tatsächlich vom Agieren "am Rande der Demokratie" gesprochen?

    • OT-Links
      05. Mai 2020 08:33

      Yupp!
      Zur Zeit haben wir ~ 1.700 Infizierte, davon ein paar im Spital, primär Pflegebedürftige, die vom Personal angesteckt wurden. Das ist so epochal dramatisch, dass wir deswegen den Rest unserer Freiheit aufgeben und uns bis ins Klo hinein überwachen lassen müssen!

    • Rau
      05. Mai 2020 08:48

      Habe gestern mit einer Krankenschwester gesprochen, die im Sonderurlaub wegen Corona war. Dachte eher, die hätten Bedarf an Überstunden.

    • Pennpatrik
      05. Mai 2020 08:55

      Sie sagte, dass sich die europäischen Länder an Tools gewöhnen müssten, die "am Rand des demokratischen Modells" seien.

    • Franz77
      05. Mai 2020 09:31

      Demokratie ist zäh und lästig, das braucht es nicht mehr. So geht es einfacher.

    • Suedtiroler
      05. Mai 2020 09:47

      Ja und dazu noch einen "Corona-Stern" am Ärmel für alle jene, die kein Smartphone und daher auch keine App haben!

    • Rau
      05. Mai 2020 15:45

      Ich präzisiere, es handelte sich um eine Röntgenassistentin.

  57. Engelbert Dechant
    05. Mai 2020 07:50

    "Es gibt mit absoluter Sicherheit nicht den einen großen Bösewicht, der hinter all dem Unheil dieses Jahres steht." Das haben die österreichischen und deutschen Juden in den Dreißigern des 20. Jahhunderts auch geglaubt. In meiner Jugend habe ich oft die überlebenden jüdischen Verwandten meiner Großmutter befragt, warum sie die Gefahr nicht erkannt hatten. Da war immer die gleiche Antwort. Wir hielten die Geschichten über Adolf Hitler für eine Verschwörungstheorie. Kein Mensch kann so böse sein.

    Als ich vor vielen Monaten dieses Forum zu lesen begann, war mein erster Eindruck, dass hier ein Club von Verschwörungstheoretikern sich in einer Echokammer gegenseitig hochschauckelt. Bei Überprüfung vieler Belege müsste ich erkennen, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Mit jedem Tag stieg meine Achtung vor den Mitpostern und dem Blogmaster über ihren Mut, einer nicht angepassten Wahrheit zum Durchbruch zu verhelfen.

    Die Vorgänge um die Unterdrückung des Interviews von Dr. Wegscheider mit Prof. Bhakdi sind für mich ein unwiderlegbares Indiz, dass Bill Gates und Mark Zuckerberg ein großes Interesse an einem lukrativen Impfstoffdeal haben. Jetzt werden wir mit einer Panikwelle nach der anderen überrollt und gleichzeitig wird uns unsere verfassungsmäßig garantierte Freiheit genommen. Diese "neue Normalität" sollen wir solange genießen, bis ein Impfstoff erhältlich ist. Vereinfacht ausgedrückt heißt das, wir werden solange unserer Freiheiten beraubt, bis wir uns mittels der Pharmaindustrie freikaufen.

    Bill Gates und Mark Zuckerberg waren im Umgang mit ihren Konkurrenten nie zimperlich. Bill Gates wurde sogar von amerikanischen Kongress zurückgestutzt. Seine Verflechtungen mit der WHO, dem Robert Koch Institut und dem Systemvirologen Dr. Drosten liegen offen. Dass die deutschen Medien sich immer nur auf die Zahlen der von ihm geförderten Johns Hopkins Universität beziehen, hat mich zuerst verwundert, erscheint nun logisch. Geradezu paradox ist nun, dass Ursula von der Leyen Milliarden von den europäischen Staaten für die Impfstoffentwicklung gepresst hat, um einen der reichsten Multimilliärdäre dieser Welt weiter zu unterstützen.

    Der Aufbau des 5G-Netzes ist für die notwendige Digitalisierung unserer Industrienationen nicht notwendig. Die vorhandenen Möglichkeiten reichen bei weitem aus. Sie müssen nur in der Fläche ausgerollt werden. 5G dient vordergründig mobilen Anwendungen wie dem autonomen Fahren. Wobei schon heute klar ist, dass auch Level 3 von 5 nur schwer erreichbar ist. Der Hauptzweck ist die mobile Überwachung des Menschen. Das sehr dichte 5G Netz beginnt dann plötzlich Sinn zu machen und die Vorbereitung der Menschen mit einer Corona App ist nur ein Probelauf.

    • Engelbert Dechant
      05. Mai 2020 08:28

      Leider habe ich diesen Bericht von Niklas G Salm zu spät gelesen. Die Zeichen für unsere Totalüberwachung verdichten sich immer mehr.

      https://www.orf-watch.at/Kritik/2020/05/2810

    • dssm
      05. Mai 2020 11:16

      @Engelbert Dechant
      5G hat erst einmal gar keine spezifische Anwendung. Warum man für das autonome Fahren 5G brauchen sollte ist mir schleierhaft. Momentan gibt es noch so viele Baustellen, nämlich bei allem was nicht Telephonie und 08/15 Internet ist, da werden wir noch lange auf ein vollumfänglich funktionierendes 5G Netz warten. Selbst LTE ist ja noch alles andere als fertig, also ist auch 4G noch weit von einer perfekten Umgebung entfernt.
      Hintergrund ist natürlich der immer weiter wachsende Datenhunger der Konsumenten. Mit 5G ist einfach physikalisch mehr Volumen da.

    • Engelbert Dechant
      05. Mai 2020 11:56

      @dssm
      Sie haben völlig recht. Autonomes Fahren benötigt per se 5G nicht. Die bisherigen Verbindungen reichen. Autonomes Fahren benötigt für die Car-to-car-communication Datenvolumen. Die zwischen den Fahrzeugen übertragen Informationen dienen der Erhöhung der Sicherheit, wie Kollisionwarnung, Detektion des Straßenzustandes wie Regen, Schnee oder Eis. etc.

  58. OT-Links
    05. Mai 2020 07:24

    Vor allem geht es ums Geld. Die EU verlangt für Corona 1,5 Billionen Euro, ein höheres Budget und für den Green Deal noch einmal ein paar Billionen... wofür eigentlich??

    Man möchte die in den Stillstand und damit in die Pleite gezwungenen Betriebe verstaatlichen.

    Wer am Ende zahlen soll, kann man sich jetzt schon ausrechnen und es wird dann heißen: Darfs ein bisserl mehr sein? Alle, besonders Italien, Frankreich und Spanien werden nicht nur Coronaschäden sanieren wollen, sondern gleich alle Schulden loswerden wollen, die sie bis dahin angehäuft haben, trotz Negativzinsen. Wozu braucht die EU so viele Billionen???

    Und man hat den Polizei- und Überwachungsstaat á la China entdeckt und steht knapp davor, durch den Ausnahmezustand implantierte Chips vorzuschreiben...

    Und man weiß längst, dass man sich falsch entschieden hat, aber wer möchte das zugeben? Den ganzen Schaden auf die eigene Kappe nehmen? Niemals! Deswegen wird weiterhin von den Hunderlmedien Angst und Schrecken verbreitet, genüßlich werden Stories von ganz schweren Fällen berichtet, Genesene wären nicht immun, oder dass die Zahl nun auch in Russland gestiegen sei, ständig wird die Anzahl der Toten aufgebläht und gefälscht, ständig werden alle jemals Infizierten angegeben, obwohl die meisten schon genesen sind und niemanden mehr anstecken und ständig wird vor der nächsten Welle gewarnt...um damit zu begründen, dass wir für immer mit Masken herumlaufen sollen, obwohl es kaum noch Infizierte gibt bzw. "die neue Normalität" zum Dauerzustand werden soll.

    Was geschieht, wenn die neue Welle nicht und nicht ausbrechen will? Hilft man dann nach?

    Denn ständig wird behauptet, ohne Impfung wird man uns nicht mehr freilassen. Und das wird dann nur die von Bill Gates sein dürfen. Ja, da gehts auch ums Geld.

    PS: Sobald die DO-Marschierer wieder aufbrechen, gehe ich mit und es wäre vielleicht auch ganz witzig, wenn auch Sellner dabei auftaucht, denn dann wird es eine Demo der "Rechtsextremen" ;-)

    • Gerald
      05. Mai 2020 09:31

      Vor allem unterminiert so ein staatlicher Geldregen auch schnell die Innovationskraft der Wirtschaft. Denn damit werden meist nicht die fittesten und innovativsten Unternehmen gerettet, sondern diejenigen die politisch bestens vernetzt sind und wissen wo man am besten die staatlichen Gelder abgreifen kann.

  59. 11er
    05. Mai 2020 07:22

    Guten Morgen Dystopia,

    Es zeigt sich in regelmäßigen Abständen immer wieder: unser geschätzter Blogmaster ist halt ein gelernter Transatlantiker, und da kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Bill Gates? Gehen Sie weiter, hier gibt's nichts zu sehen.

    Dass in einem solch Kommentar zur "Coronakrise" zwar die neue "Allmacht" der Virologen beweint wird, jedoch kein einziges Mal das Wort "Pharmaindustrie" vorkommt, deutet auf den raumgreifenden blinden Fleck von A.U. hin.

    Wie ist es sonst zu erklären, dass im heutigen Kommentar die Grundsätze der Recherche, also die Frage "cui bono?" bzw. das "Folge dem Geld" außer Acht gelassen wurden. Unter diesen Gesichtspunkten fällt es schwer über Corona - und nicht daran vorbei - zu schreiben und nicht irgendwann bei Gates, Big Pharma und der WHO zu landen.

    • Wyatt
    • Templer
      05. Mai 2020 07:37

      Danke 11er
      *********************
      *********************

    • Rau
      05. Mai 2020 08:36

      Und dann auch noch mit dem Hinweis, man möge seinen "Geisteszustand überprüfen"

      Es reicht!

    • Gerald
      05. Mai 2020 09:26

      @11er

      "Cui bono" ist zwar ein zuweilen interessanter Ansatz, um etwas zu hinterfragen, aber keineswegs ein Grundsatz der Recherche. Denn nicht immer ist derjenige dem etwas nützt, auch der Verursacher. Ein Erbe dessen reiche Eltern bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommen, ist z.B. der finanzielle Nutznießer, aber nicht der Verursacher des Unfalls.
      Natürlich nützt eine Pandemie Pharmafirmen deren Tätigkeitsfeld Virenbekämpfung ist, was aber nicht heißt, dass diese auch etwas mit der Verursachung zu tun haben.

    • Rau
      05. Mai 2020 09:51

      Es geht um die überzogenen Massnahmen, die hochgetriebenen Todeszahlen, Strategiepapiere darüber, den Menschen übertriebene Angst zu machen, es geht um eine Pandemie der Hysterie. Ärzte mit einer abweichenden Expertise mit Berufsverboten zu bedrohen. Es geht um den Lockdown der bisher einmalig in der Geschichte ist und dann darum einen Impfzwang aufzubauen. Das hat schon seine Verursacher, seine Geldflüsse. Da kommt man nicht drum herum

    • Franz77
      05. Mai 2020 10:58

      So, jetzt habe ich mich kundig gemacht, wen unser 11er hier eigentlich immer begrüßt. :-) Für alle die wissensbelückt sind wie meinereiner, bitteschön: Eine dystopische Gesellschaft ist in der Regel charakterisiert durch eine diktatorische Herrschaftsform oder eine Form repressiver sozialer Kontrolle. Typische Charakteristika einer Dystopie: Dem Individuum ist durch mechanisierte Superstaaten jegliche Freiheit genommen, die Kommunikation der Menschen untereinander ist eingeschränkt oder anderweitig gestört und das Bewusstsein der eigenen Geschichte und/oder eigener Werte gekappt.

      Das paßt perfekt!!

      Franz, Dystopaner

    • dssm
      05. Mai 2020 11:18

      @11er
      Und welche Pharmafirma hat bisher erfolgreich sein können?
      Wo ist das große Umsatzplus, wo sind die hohen zusätzlichen Gewinne?
      "Folge dem Geld"! Nur wo ist das bisher hin?

    • Charlesmagne
      05. Mai 2020 12:19

      Es nimmt gar nicht mehr den Umweg über Pharmafirmen.

    • Rau
      05. Mai 2020 12:51

      Der Kuchen kann noch nicht verteilt werden, weil er noch gebacken werden muss. Die willfährigen Regierungsbüttel stellen doch grade erst die gesetzlichen Rahmenbedingungen her, - noch spielen wir ja Demokratie und Rechtstaat, auch wenn es nur mehr Fassade ist.
      Die Geldflüsse betreffen vorerst die Investitionen, sprich, wer wohin Geld hineinsteckt.

    • reha
      05. Mai 2020 13:58

      @11er

      Die Recheche sollte nicht schon bei Big Pharma und WHO landen, sondern bei NWO.

    • McErdal (kein Partner)
      07. Mai 2020 07:07

      @ reha

      Echt jetzt ? Und was glauben sie wer die NWO ist ?

  60. Notimetodie
    05. Mai 2020 07:15

    Von Tag zu Tag sinkt weltweit die Zahl jener, die überzeugt sind, der (beinahe) globale Lockdown wäre absolut richtig und notwendig gewesen. Achja. Mein Problem ist immer nur, was sollen wir jetzt mit denen machen? Da sind sicher genug dabei, die uns, die Andersgläubigen und ”ichkannselbständigdenken”Menschen verhöhnt, beleidigt und beschimpft haben. Was sollen wir mit diesen Überläufern machen? Sagen, es war nichts? Oh, nein. Denn beim nächsten Mal stechen sie uns wieder das Messer in den Rücken. Dieses Messer wird mit Sicherheit, jetzt, wo der Sommer kommt, Klimawandelleugner heißen. Und der gute Werner und der Rudi werden die Autofahrer und Fliegenden, ähnlich wie der gute Nehammer, als Lebensgefährder einstufen.

  61. FranzAnton
    05. Mai 2020 06:50

    Gut zur heutigen Thematik scheint mir folgender, von keinem Geringeren als Albert Einstein stammender, Aphorismus zu passen:

    "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können
    muß man vor allem ein Schaf sein".

  62. Templer
    05. Mai 2020 06:44

    Soso, es handelt sich also überall um hirnverbrannte Verschwörungstheorien.

    Viele als solche diffamierten Aussagen, wurden im Nachinnein mehrfach bewiesen.
    Wie etwa, den Zusammensturz der 3 Tower in NY. Man lese Dr. Ganser nach, dass mehrere Studien nun bewiesen haben, dass die Einsturzursache eine gezielte Sprengung war.
    Es gibt so viele Zufälle, dass man darüber Bücher schreiben könnte.
    Dass der Präsident Bush jun. danach die Achse des Bösen aufrief und einen Diktator nach dem anderen stürzte.
    Natürlich alles Zufall.
    Zufällig war auch Bush sen. CIA Leiter, der den Mörder von JFK verhaften ließ und danach selbst Präsident wurde.
    Selbst die Bush Administration müsste danach eingestehen, dass im Irak doch keine Atombomben gebastelt wurden, die den Einmarsch begründete.
    Naja Zufall halt.
    Zufällig sind die wichtigsten Posten in dieser unseligen EU mit Personen besetzt worden, die aus dem Hause von Bankern kommen die 1912 ebenfalls nachgewiesen, ein privates Bankenkartell, Namens FED errichtet haben. Genannt seien Prodi, Macron, Draghi und CO.
    Sehr bewusst werden die bekannten Lenkmechanismen zur Manipulation der Massen verwendet, wie Angst.
    "Wiederholung schafft Wahrheit".
    Dies ist durch die mehrheitlich gekauften Medien garantiert.
    Wie oft wurde in diesem Blog deren einseitige und bewusst lpckenhafte Berichterstattung kritisiert?
    Ja klar, dass es sich nur um Zufälle handeln kann.....

    • Templer
      05. Mai 2020 06:50

      ...zugegebener Weise, wollen Ideologen, die mal Macht geschnuppert haben, diese nicht mehr los lassen.
      Man kann von den Grünen noch einige Horrorszenarien erwarten, um die Angst der Menschen auf mindestniveau zu halten und auf den entscheidenden Posten sitzen zu bleiben, erwarten.
      Die Linken wären allerdings niemals ohne Kurz, dort hin gekommen wo sie nun sind.
      Auch die Falle in Ibiza ist natürlich zu den Zufällen zu zählen.

    • Templer
      05. Mai 2020 07:42

      Letztendlich führt immer die kriminalistischen Fragen, wem es nützt und der Folge der Finanzierung, zur Wahrheit.
      Dieser Weg ist hell erleuchtet, man muss nur hinsehen.

    • glockenblumen
      05. Mai 2020 08:37

      @ Templer

      ************************************!!!

    • logiker2
      05. Mai 2020 08:57

      niemals ohne Kurz, grosse Teile der ÖVP und VdB.

    • Gerald
      05. Mai 2020 09:19

      @Templer

      Sorry, aber genau solche Schwachsinnigkeiten, wie eine angebliche Sprengung der WTC-Türme sind es mit denen man jegliche Glaubwürdigkeit über Bord schmeißt.
      Und nein, da gibt es keine neuen Studien, die das beweisen. Es gibt eine ausführliche Untersuchung, die den Hergang und die Einstürze der Türme wissenschaftlich einwandfrei untersucht haben. Auch von der Logik her verbiegen sich alle Gehirnwindungen. Denn wozu hätte man in Türme die man sprengen wollte noch Flugzeuge hineinfliegen lassen sollen? Außerdem sind dadurch ja hunderte Feuerwehrleute in die Türme gerannt und hätten Sprengladungen und Zündkreise entdeckt.

    • Rau
      05. Mai 2020 09:28

      Bei Ganser geht es um WTC 7, in das kein Flugzeug reingeflogen ist. Das in sich zusammenfallen eines Hochhauses nach einem Fluzeugaufprall ist ebenfalls ein singuläres Ereignis, das es vorher und nachher nie wieder gegeben hat. Im Bush Bericht wurde das WTC 7 nicht mal erwähnt und das NIST selber stützt sich auf sehr wackelige Thesen, die den Hochrechnungen des Dr. Drosten ähneln.

    • Rau
      05. Mai 2020 09:32

      Nebenbei stellt eben der NIST Bericht selber fest, dass der Einsturz dieses WTC 7 nicht durch herabfallende Flugzeugteile ausgelöst werden konnte. Stattdessen wird das nachgeben einer - EINER - Trägersäule als Ursache angegeben. Da verbiegt sich nicht nur das Gehirn, sondern jede Physik, die offenbar für einen Tag, völlig andere Gesetze kannte.

    • Gerald
      05. Mai 2020 10:14

      @Rau
      Templer redet von allen 3 Türmen und auch dazu gibt es ja schwachsinnige Sprengungstheorien mit Thermit u.ä.

      Die strukturellen Schäden in WTC7, durch die herabfallenden Trümmer des einstürzenden WTC1 sind durch die NIST auch ausreichend belegt und ja, wenn nur EIN Trägerelement nachgibt, dann kann es zu einer Kettenreaktion kommen. Wenn Sie daheim nur eine tragende Wand rausreißen, wird ihnen evtl. auch das Haus einstürzen, obwohl alle anderen tragenden Wände noch intakt sind. Trägersäulen heißen nicht ohne Grund so und funktionieren nicht nach dem Prinzip "Auf eine kann man sicher verzichten."

    • Rau
      05. Mai 2020 11:54

      Das Gbäude ist nicht eingestürzt sondern in sich zusammen gefallen, was mein Haus wohl kaum täte, würde ich eine tragende Wand wegreissen

    • Gerald
      05. Mai 2020 12:02

      Haben Sie das schon probiert, weil Sie sich da so sicher sind?

    • Wyatt
      05. Mai 2020 13:06

      @ Templer
      ********
      ********

    • Templer
      05. Mai 2020 13:36

      @Gerald
      Es freut mich eine Diskussion ausgelöst zu haben.
      Dr. Zander berichtet als Friedensforscher ausführlich über die einzelnen Türme.
      Im den WTC Türmen 1 und 2 ist Feuer oder Sprengung als Einsturzursache möglich.
      Im WTC 7 flog weder ein Flugzeug, noch brannte es Sekunden vor dem Einsturz.
      Es brach plötzlich in sich senkrecht zusammen.
      Es gibt nur die Schlussfolgerung, dass es gesprengt wurde.
      Bitte vor einer eigenen Meinung, alle auf dem Tisch liegenden Fakten berücksichtigen, auch wenn sie von dem oben genannten gekauften Mainstream am liebsten verschwiegen werden.
      Hier nochmals der schon geteilte Link, es als Gesamtes sehenswert, die Studie und Beweise werden ab 1Std.1Min. aufgezählt.....

    • Templer
      05. Mai 2020 13:37

      Sorry ich hatte den Link noch nicht eingefügt:
      https://youtu.be/fRfRzn_CS08

    • Gerald
      05. Mai 2020 13:55

      @Templer

      Fotos von den verursachten Schäden und dem Brand am WTC-7 kann man sich z.B. hier ansehen: https://en.wikipedia.org/wiki/7_World_Trade_Center

      Letztlich ist das Gebäude genauso kollabiert wie die beiden größeren Türme, weil erhitzte Stahlträger die Last nicht mehr tragen konnten und irgendein Stahlträger knickt immer als Erster ein.
      Dr. Ganser ist Historiker und Publizist, hat mit Technik nichts am Hut und macht sich in seinem schwachen Vortrag über Untersuchungsergebnisse lustig von denen er nichts versteht.
      Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber der Mann ist ein Scharlatan und kein Experte.

    • Rau
      05. Mai 2020 14:11

      Ja ich bin mir sicher, dass WTC 7 auf eine Art eingestürzt ist, wie unzählige Male bei kontrollierten Sprengungen.

    • Rau
      05. Mai 2020 14:18

      Ich kann mich noch an die hitzigen Debatten erinnern, als in England dieses Hochhaus lichterlo gebrannt hat. Da sind alle Stockwerke ausgebrannt, nicht nur ein paar, bei denen das Feuer nicht einmal zu sehen war. Noch dazu ein ganz normales Hochhaus ohne zig Stahlträger. Gut es mag etwas kleiner gewesen sein, aber dennoch ist es stehen geblieben. Da haben sich viele an WTC 7 erinnert

    • Templer
      05. Mai 2020 14:36

      @Rau
      Volle Zustimmung
      Der Stahltower in L8ndon stand zig Stunden in Vollbrand bis zum Schluss.
      @Gerald
      Ja Dr. Zander ist Friedenforscher und behauptet auch keine Sekunde etwas von Statik zu verstehen.
      Es gab aber mehrere Studien von Statikern, Architekten und Physikern, die er im Video auch benennt und anführt, die eindeutig zum Schluss kommen, dass zumindest WTC 7, der nicht gebrannt hat, gesprengt werden sein musste.
      Wenn es kein Feuer war, war es Sprengung oder wie so oft hier schon angeführt einfach nur Zufall?
      Alles klar.

    • Templer
      05. Mai 2020 14:37

      Verflixte Autokorrektur
      Dr. GANSER natürlich:-)

    • Gerald
      05. Mai 2020 15:01

      @Templer

      Nein, da gab es nicht zig Studien. Es gab die NIST-Studie und eine FEMA-Studie, sowie eine Studie mit Simulation der Universität Edinburgh zum WTC-7. Alle kamen zu dem gleichen Ergebnis. Das Feuer und die dadurch erfolgte Schwächung der Stahlstruktur hat den Einsturz verursacht. Außerdem wiederholen Sie den Unsinn, dass WTC-7 nicht gebrannt habe, obwohl man auf den Fotos meines Links klar und deutlich die Rauchfahnen der Brände aus mehreren Stockwerken sieht und es auch Löschversuche der Feuerwehr gab.

      @Rau
      Ein Vergleich mit anderen Hochhäusern ist Unsinn, da die Konstruktionen überall anders sind. Eine Sprengung ist auch Bullshit, weil WTC-7 stundenlang gebrannt hat.

    • Rau
      05. Mai 2020 15:52

      Tut mir leid, aber "Unsinn" ist kein Argument. Und ein Vergleich ist sehrwohl zulässig. Eher verdächtig sind doch Zustände, dass jemand, der dieses wichtige Ereignis in seiner offiziellen Darstellung anzweifelt, seine berufliche Reputation verliert. Warum diese Repression? Die Wahrheit brächte alle diese Dinge nicht, die Lüge sehrwohl!

    • Rau
      05. Mai 2020 15:57

      Sorry, aber das Hochhaus in London hat stundenlang gebrannt. in WTC7 beschränkten sich die Brände auf ein paar Stockwerke innen (laut NIST). Von aussen sah man Rauch, und plötzlich kracht das Gebäude zusammen. "Bullshit" ist auch kein Argument. Ist aber die einzige Entgegnung die man überall bekommt, wenn man eine solche Debatte anstösst, oft auch gepaart mit aggressiven Beleidigungen.

    • Franz77
      05. Mai 2020 17:37

      9/11 ist die Corona aller Verschwörungstheorien. Ääääähhh bis vor Kurzem. Ich meine natürlich die offizielle Version.

    • oberösi
      05. Mai 2020 18:13

      Nichts als Verschwörungstheorien! Prodi, Draghi etc. hatten deshalb herausragende Positionen zum Wohle der Menschheit, weil sie kluge Köpfe sind. Und Goldman beschäftigt nun einmal die klügsten Leute. Nur deshalb ist die Bank auch so erfolgreich.

      Genauso wie die Expertise des Herrn Soros als kluger Humanist und Altruist nun einmal gefagt ist, von russischen und ukrainischen Oligarchen der ersten Stunde, denen er auf dem Weg in die "Privatisierung" ihre Offshore-Business-Modelle entwickelte, bis hin zu den tapferen Kämpfern für die Rettung von Millionen armer schutzsuchender Geflüchteter.

      Steht schließlich in der unabhängigen, freien Qualitätspresse. So einfach ist das...

    • Wyatt
      05. Mai 2020 19:30

      @ Gerald,
      auch stellt es kein fliegerisches Anfängerproblem dar, erstens "Airliner" im kontrollierten Luftraum in ihre Gewalt zu bringen und anschließend im Sichtflug, unbemerkt von der Luftraumüberwachung, zielgenau im Sinkflug aus einer Kurve heraus bis in die "Twins" zu steuern...…(und der Schaden war glücklicher Weise durch eine zuvor abgeschlossene Versicherung gedeckt.)

    • pressburger
      05. Mai 2020 23:54

      Der Ablauf von 9/11 ist so wie er sich abgespielt hat.
      Die wesentliche Frage ist wer war der master mind der die Planung und die Logistik so perfekt durchgeführt hat.
      Araber, haben vor und nach 9/11 nur primitive Anschläge durchgeführt. 9/11 ist eine ganz andere Kategorie. Die Wahl der Ziele, die Indoktrination und die Ausbildung der Täter, die Geheimhaltung, die Koordination. Genial.

    • Gerald
      06. Mai 2020 08:58

      @Rau. WTC-7 wurde durch herabfallende Trümmer des zusammenbrechenden WTC-2 in Brand gesetzt. Die WTC-Türme hatten alle als wesentliche Brandschutzmaßnahme eine aufgespritzte Absbestverkleidung auf den Stahlträgern. Gerade diese Verkleidung wurde durch den Einschlag der Trümmer abgeschlagen, wodurch die Stahlträger eben dem Feuer schutzlos ausgeliefert waren. Auch die großen Türme kollabierten ja, weil die Asbestverkleidung der Träger durch den Flugzeugeinschlag abplatzte. Darum kann man das eben nicht mit anderen Gebäuden vergleichen, da die Konstruktionen/Brandschutzmaßnahmen erstens überall anders sind und das Gebäude in London eben keinem Einschlag tonnenschwerer Objekte ausgesetzt war.

    • McErdal (kein Partner)
      07. Mai 2020 07:25

      @ ALLE

      Das lässt sich alles auf ein paar Worte reduzieren:

      LARRY SILVERSTEIN - PULL IT - folge dem Geld.....

      Somit ist Cui bono wohl geklärt - da brauche ich nicht um den heißen Brei rumreden

    • McErdal (kein Partner)
      07. Mai 2020 09:46

      @ ALLE
      Sehr schwach die Vorstellung hier.....was lest Ihr hier???

      @ Templer, für den Einsturz der 3 Türme brauche ich wahrlich keinen Ganser !
      Die Doku LOOSE CHANGE und das Interview mit Andreas Bülow würden schon reichen!

      Darüber hinaus gibt es zwei exzellente Bücher von Gerhard Wisnewski
      Mythos 9/11 und Operation 9/11 10 Jahre danach: neue Beweise
      Und wie bereits in meinem anderen Post erwähnt: es zahlt sich immer aus dem Geld

      zu folgen: in dem Fall LARRY SILVERSTEIN, der gleich 3x von der Versicherung

      Kassierte, für jedes Gebäude extra - muß ich noch Wurzeln erwähnen ???

      Sagt er doch betreffend WTC 7: PULL IT.....

    • Jacqueline Chantal Wopraschale (kein Partner)
      07. Mai 2020 16:50

      Templer
      05. Mai 2020 06:44

      (Zitat):"(...) Zufällig war auch Bush sen. CIA Leiter, der den Mörder von JFK verhaften ließ und danach selbst Präsident wurde."

      Der guten Ordnung halber sollte man zu ihrer etwas schlampigen Formulierung anmerken, dass George Bush sen. zumindest nicht unmittelbar danach Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wurde, wie hier der Eindruck erweckt wird.

      Bezüglich der erwähnten WTC-Thematik, verlasse ich mich, wie auch Sie (möglicherweise), auf die naturwissenschaftlich astreinen Analysen und Berichte der sog. Truthers (Engineers & Architects for Truth) welche auf Wortspenden von selbsternannten Schamanen und Voodoo-Priestern verzichten.

    • McErdal (kein Partner)
      07. Mai 2020 18:14

      @ Jacqueline Chantal Wopraschale

      Noch in der Airforce One, abfliegend von Dallas wurde einer der Verschwörer als

      Präsident angelobt - LBJ, ein weiterer Verschwörer (Auftraggeber?)

      George Bush sen.ließ Oswald als Mörder verhaften !

      Er wurde 1989 - 1993 Präsident der USA

    • Gerald
      08. Mai 2020 07:10

      @McErdal

      Da fahren Sie ja das gesammelte Sammelsurium an Obskuranten auf, die anhand von Bilder-Fernstudium ganz genau wissen, wie alles abgelaufen sein soll. Wischnewski, Bülow und Co fallen in die gleiche Kategorie naturwissenschaftlich ahnungsloser Dampfplauderer, wie Ganser. Die lassen alle Fakten, die ihre wackligen Theorien zum Einsturz bringen würden einfach weg und zeichnen so ein Lügengebilde für ihre leichtgläubigen Fans.

  63. Anton
    05. Mai 2020 06:23

    Die Schweizer direkt Demokratie ist derzeit auch Zuschauer

    • pressburger
      05. Mai 2020 10:45

      Stimmt. Die Regierung der Schweiz ist gegen die direkte Demokratie.

  64. Wyatt
    05. Mai 2020 06:23

    Keine Verschwörungstheorie sondern Tatsache ist, dass das Szenario einer weltweiten Corona Pandemie und aller daraus resultierenden Maßnahmen bereits im Oktober vergangenen Jahres im Rahmen einer „Weltwirtschaftstagung“ von der WHO in der Theorie dargestellt wurde!

    • Rau
      05. Mai 2020 06:38

      Auch vom RKI gab es ein solches "Durchspielen" einer Pandemie aus 2012. Wieso soll man wegen vorhandener Tatsachen, seinen Geisteszustand überprüfen?

    • Rau
      05. Mai 2020 06:42

      Dann gab es auch noch Vogelgrippe, Schweinegrippe - es steht jetzt die Forderung nach einer weltweiten Durchimpfung per Zwang im Raum, wobei der Impfstoff gleichzeitig im Feldversuch an uns allen getestet werden soll, und die jeweiligen Staaten die Haftung für ertwaige Schäden übernehmen sollen. Es gibt die die Aussage eines "Experten" dass jeder der hier auf seine Grundrechte pocht, krank in seinem Gehirn sein muss usw. Seinen Geisteszustand sollten eher jene überprüfen, die solche Aussagen treffen, oder von Regierungsseite aus, solches befürworten

    • Templer
      05. Mai 2020 07:39

      ****************
      Die Länge an Beweisen ist nicht enden wollend....

    • glockenblumen
      05. Mai 2020 08:42

      "Verschwörungstheorie" das Totschlagargument für den politischen Gegner um ihn mundtot und lächerlich zu machen!
      Jedoch ist aus den Theorien stets Praxis geworden.
      noch einmal: alle die fragen, wie das vor 80 Jahren passieren konnte, brauchten nur Augen und Ohren aufzumachen - sie erleben es in jetzt Echtzeit!

    • CHP
      05. Mai 2020 09:53

      @Rau 6:38 und andere Zeiten
      Den Geisteszustand überprüfen ist das letzte verzweifelte "Argument", wenn einem sonst nichts mehr einfällt. Ich sehe das als Zustimmung, quasi als "eigentlich hast du recht".

  65. Klimaleugner
    05. Mai 2020 05:19

    Ja, warum konnte das passieren?
    EINE Antwort darauf ist: es ist die weltweit gleichzeitig ausgebrochene Verlogenheit der Politik, die uns erfolgreich erklärt, es gehe darum MENSCHENLEBEN ZU RETTEN und die gleichzeitig seit den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts 40 bis 50 Millionen Babys durch einen „Schwangerschaftsabbruch“ das Leben kostet. Jährlich und weltweit. Nach Angaben der WHO. Das ist auch eine sozialistische „Errungenschaft“ - in Österreich unter Bruno Kreisky eingeführt. Die Opferzahl der Covid-19-Pandemie beträgt derzeit etwas mehr als 250.000, weltweit. Das sind rund 5 Promille von 50 Millionen und es geht um alte Menschen und nicht um Kinder. Und uns wird eingeredet, es gehe darum, "Menschenleben zu retten". Die machtgeilen Politiker, auch die österreichischen, allen voran die Grünen, aber auch die Türkisen haben es nicht nur versäumt, „Leben zu retten“, wenn es um Schwangerschaftsabbrüche geht. Sie haben vielmehr die Tötung von Menschen in großem Umfang geduldet und finanziert. Für wie blöd hält man uns, wenn man behauptet, es gehe darum, Menschenleben zu retten? Und: wieso wählt man das?

    • Wyatt
      05. Mai 2020 05:58

      …...es geht um die weltweite Einführung einer elektronischen Überwachung aller Menschen wie auch um den Glauben, des vom Mensch verursachten Klimawandels. (Egal wie warm oder kalt es ist, die Verschuldensfrage ist vorab festgelegt und Zweifler werden strafrechtlich verfolgt.)

    • Dissident
      05. Mai 2020 06:24

      Eine erschütternde Tatsache präzise angesprochen!

      ***************************************

    • Wyatt
      05. Mai 2020 07:25

      siehe ORF-Watch Niklas G Salm:

      Es geht um eine verpflichtende Überwachungs-App für alle Österreicher und auch alle Europäer im Zuge der hysterisch hochgepeitschten Corona-Krise. Man muss sich das vorstellen: Im Zuge der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten, die mit Riesenschritten auf uns zukommt, in Zeiten von 572.000 Arbeitslosen und weiteren 1,1 Millionen vorerst "verhinderten Arbeitslosen" in Kurzarbeit, ist eine der größten Sorgen der türkis-grünen Regierung offenbar die lückenlose Totalüberwachung ihrer Bürger

      https://www.orf-watch.at/Kritik/2020/05/2810

      (die Sorge ist, sollten "Bürger u. Bürgerin aufbegehren, deshalb vorsorgliches App!) ,

    • glockenblumen
      05. Mai 2020 08:44

      es ist denen noch nie um Menschenleben oder gar um Menschenrechte gegangen, sondern einzig und allein um Macht, Kontrolle und Geld :-(

    • dssm
      05. Mai 2020 11:42

      @Klimaleugner
      Wären den Herrschenden wirklich die Menschenleben so wichtig, warum wurde dann das ganze Theater nicht vorzeitig durch Grenzkontrollen und Quarantäne für an den Grenzen aufgegriffene Verdachtsfälle verhindert?

      Man sieht die Reihenfolge der wichtigen Dinge:
      1. Offene Grenzen!
      2. Menschenleben!
      Wirtschaft, Privateigentum, Meinungsfreiheit, Rechtsstaat und Demokratie sind dann unter ferner liefen.

    • unbedeutend (kein Partner)
      07. Mai 2020 07:23

      @Klimaleugner
      Danke!

      "Wieso wählt man das?" Es gibt in unserem Land keine politisch relevante Kraft, für die das Leben der Ungeborenen irgendeinen Wert hätte. Die Fristenlösung ist auch für die FPÖ mehr oder weniger fix. Für die ÖVP gehört sie ohnehin schon zu den "europäischen Werten".
      Ein Menschenleben, insbesondere eines, das noch ganz am Anfang steht, zählt bei uns nichts.

  66. elfenzauberin
    05. Mai 2020 04:26

    So sehr der Gesundheitsminister Anschober für seine Verordnungen, die an einen dunklen Abschnitt unserer Geschichte erinnern, zu kritisieren ist, so sehr muss man betonen, dass die Verantwortung die GESAMTE BUNDESREGIERUNG trägt. Denn jede Verordnung von Anschober muss den Ministerrat passieren und hier ist Einstimmigkeit gefordert.
    Das bedeutet, dass hinter jeder Verordnung von Anschober die ganze Regierung steht, also in erster Reihe ein gewisser Hr. Kurz, der das alles mitträgt. Alle anderen nachgeordneten Gfrieser erspare ich mir anzuführen.

    • Tyche
      05. Mai 2020 06:59

      Ja, die ganze Bundesregierung UND, den obersten Hüter der Verfassung nicht zu vergessen, den alten Mann in der Hofburg! Auch er ist Mittäter und trägt Verantwortung für das ganze Schlamassel!

    • Riese35
      05. Mai 2020 11:08

      ****************!

      Richtig, der Fisch stinkt vom Kopf. Wegen Kickl und ein paar Liedern, die teils im MKV- und ÖCV-Kommersbuch stehen und meist 100 und mehr Jahre alt sind, hat Kurz eine ganze Regierung geputscht. Und bei Anschober und Zadic trägt er jeden Furz mit. Deutlicher kann jemand gar nicht zeigen, auf welcher Seite er steht.

      Es gibt einen Hauptverantworlichen in Österreich, und dann lange nichts: und dieser Hauptverantworliche ist Kurz mit seinem glühenden Freundes- und Verehrerkreis.

    • Riese35
      05. Mai 2020 11:21

      Es gibt offenbar Personen, die eine derartige Faszination ausüben, daß bei der Masse der Verstand aussetzt. Vor ein paar Jahrzehnten gab es einen Heilsbringer, der Arbeit brachte. Und noch ein wenig davor ein paar Heilsbringer, die die "gerechte Umverteilung" brachten. Einer davon - mit Vornamen Lew - steht heute bei uns hoch im Kurs. Offenbar hat er gewußt, wie der Sozialismus richtig einzuführen ist.

      Zeitgenössische Heilsbringer dieses Kalibers hat sich Kurz offenbar bewußt in die Regierung geholt und deswegen die alte Regierung geputscht. Für sie sind diese alten Schriften noch immer dogmatische Heilslehre. Ich empfinde diese inszenierten Shows nur mehr als widerlich.

    • Riese35
      05. Mai 2020 11:28

      Wer diese "gerechte Umverteilung" am eigenen Leib erlebt hat - und damit meine ich nicht die enteigneten sog. "Reichen", sondern die präsumtiven Empfänger, deretwillen die Enteignung angeblich stattgefunden hat - wollen von so einer "gerechten Umverteilung" nichts wissen.

    • Peregrinus
      05. Mai 2020 17:12

      @ Elfenzauberin
      Irrtum! - Keine Verordnung muss den Ministerrat passieren. Die Verwaltung ist monokratisch organisiert. Der jeweilige Minister ist das höchste staatliche Organ - sofern nicht die Verfassung etwas anderes anordnet. Gesetzesvorlagen muss die gesamte Regierung beschließen, nicht aber Verordnungen. Diese sind Verwaltungsakte und nur im materiellen, nicht im formellen Sinn Gesetze. - Es ist aber wohl anzunehmen, dass Corona-Verordnungen in der Regierung erörtert worden sind - zur Information, nicht aber aus verfassungsmäßiger Notwendigkeit.

  67. Konrad Hoelderlynck
    05. Mai 2020 01:49

    Wie das passieren konnte? - Nicht zuletzt mit Hilfe eines Bundespräsidenten als oberstem Verfassungshüter, der seine Aufgabe schändlich missbraucht, um den elenden Usurpatoren den Weg in die Totalität zu ermöglichen. Eines Bundespräsidenten, der in seiner heraufdämmernden Senilität im Fernsehen salbungsvolles Gestammel von sich gibt, anstatt darauf zu achten, dass in diesem Land alles mit rechten Dingen zu geht.

    Wie das passieren konnte? - Nicht zuletzt wegen einer Herde von Schlafschafen, die sich anstatt Widerstand zu leisten, die Zeit damit vertreibt, aus den zu tragenden "Maulkörben" modische Accessoirs zu schneidern und die begeistert versuchen, sich in die "neue Normalität" zu fügen, ja sogar noch stolz darauf sind, wenn ihnen ihr absurdes Verhalten in der zwischenmenschlichen Begegnung schon nach wenigen Wochen in Fleisch und Blut übergegangen ist.

    Wie das passieren konnte? - Nicht zuletzt, indem dilettierende "Experten" aus der dritten Reihe eine skrupellose Regierung beraten, anstatt den Anstand zu haben, das Feld jenen zu überlassen, die ihre Materie tatsächlich beherrschen und ihre Arbeit als Wissenschafter und Praktiker tatsächlich verstehen.

    Und das Volk jubelt diesen Lausbuben zu.

    In Sachsen gehen inzwischen jeden Abend Leute auf die Straße, demonstrieren lautstark, veranstalten Straßenblockaden und bieten einer Exekutive die Stirn, die sch ohnehin nur noch wagt, gegen gewöhnliche Bürger einzuschreiten, während in den Stadtvierteln der Mitbürger "aus den südlichen Bundesländern" das Leben ungehindert weitergeht, weil diese allem Anschein nach noch so viel Mumm und Grips haben, sich die Absurditäten der Regierung nicht gefallen zu lassen. "Wir stehen hier. Wir sind Hunderte, morgen vielleicht Tausend, und Eure Papierfetzen könnt Ihr Euch selber um die Fratzen hängen. Punkt." In Sachsen sitzt vielen Leuten die jüngste Vergangenheit noch in den Knochen. Heute erst sagte mir eine Leipziger Freundin am Telephon, man werde nicht tatenlos zu sehen, wie man jenes Regime wieder installiert, "das wir vor zwanzig Jahren erfolgreich davongejagt haben."

    Wir aber fragen uns: "Wie konnte das passieren". Wir stehen vor verschlossenen Kaffeehäusern im Sonnenlicht, plaudern miteinander aus drei Meter Entfernung und fragen die Nachbarin nicht nach dem Kuchenrezept, sondern nach der Schneiderin ihrer ach so originellen Maske. Den Mut, dass sich auch nur ein einziger auf einen der verwaisten Stühle im Gastgarten setzt, hat - hier bei uns - keiner. Anderswo auch nicht? - Doch: In einem Kölner Türkenviertel war der kleine Gastgarten vor dem Lokal heute Abend nahezu voll. Natürlich kam die Polizei. Nach der Aufforderung "Tragen Sie uns halt einfach weg", zogen die Schergen unverrichteter Dinge wieder ab. Die dortigen Schlafschafe schauten mit großen Augen aus den Fenstern...

    Ja, wie konnte das passieren...

    • Weinkopf
      05. Mai 2020 07:25

      ****************!
      Ausgezeichnet.

    • Henoch 1
      05. Mai 2020 08:05

      Dazu ist nichts mehr zu sagen........ außer..... bin völlig bei Ihnen !

    • Cato
      05. Mai 2020 08:09

      Dass sich das nicht alle gefallen lassen berichtet auch der ORF.

      https://ooe.orf.at/stories/3046899/

      Im letzten Absatz wird verschleiernd angedeutet wer die Regierungsvorschriften nicht zur Kenntnis nimmt. Objektiv wie der ORF eben ist....

    • logiker2
      05. Mai 2020 08:35

      ***********************************! es ist nun für mich als Nachgeborener leicht nachvollziehbar, warum Hitler passiert ist. Gab es damals jedoch auch Hunger und Not als Entschuldigungsgrund, so ist es heute wohl die unglaubliche Degeneration von grossen Teilen der Bevölkerung, die sogenannte linke "Wissensgesellschaft", die wieder bereitwillig und begeisternd den Führer huldigen.

    • glockenblumen
      05. Mai 2020 08:45

      ********************************************!

    • glockenblumen
      05. Mai 2020 08:47

      @ logiker2

      wie recht Sie haben! Es ist die unsagbare Verdummung der Gesellschaft, die Abgabe der Eigenverantwortung, die dunkle Zeiten heraufbeschwört.

    • Suedtiroler
      05. Mai 2020 09:20

      ************************************
      Danke!

    • Undine
      05. Mai 2020 11:13

      @Konrad Hoelderlynck

      ***************************
      ***************************
      ***************************+++!
      Brillant!

    • oberösi
      05. Mai 2020 17:49

      Wohltuend der Kommentar.
      Der Zug ist abgefahren. Die Schlafschafe haben längst Rückgrat, Widerstandsgeist und selbständiges Denkes auf dem Altar des Zeitgeists geopfert für die Verheißung, hinter dem hohen Zaun behütet vom gütigen Hirten ein bequemes Leben führen zu dürfen, klimaneutral, in Bequemlichkeit, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit...

      Die wirkliche Freiheit vermißt die Herde immer erst auf dem Weg ins Schlachthaus. Aber dann ist es, wie die Geschichte in endlosen Wiederholungen zeigt, zu spät.

      Aber wen interessiert schon Geschichte über die "Verbrechen" unserer Väter und Großväter hinaus...





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung