Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Schule: Tausende Details geregelt – aber das Wichtigste nicht

Lesezeit: 5:30

Der ganze Gehsteig rund um die Schule ist, so weit das Auge reicht, mit dicken roten Balken bemalt, damit frühmorgens jeweils ein Kind hinter jeweils einem Balken wartet (oder was - weil Kinder ja so sind wie Soldaten und genau dort stehen, wo sie sollen ...). Bis ins Detail ist Österreichs Schulen vom Bildungsministerium alles vorgegeben worden, wie sie jetzt ihre Halböffnung zu organisieren haben. Keine Spur von "Eigenverantwortung", also von jenem Wort, das die Regierung derzeit so gerne im Mund führt. So wie für Theater, Gasthäuser oder Schwimmbäder ist auch für die Schulen jeder Handgriff und Schritt reguliert worden, den ein Österreicher künftig machen kann. Nur dort, wo wirklich Regulierung nötig wäre, weil da verschiedene Akteure mit unterschiedlichen Interessen involviert sind, hat man eine Regulierung unterlassen. Offenbar weil man zu feig war zu entscheiden.

Der nun in wichtigen Teilen wiederbegonnene Schulunterricht ist so überreguliert, dass sich Lehrer ernstlich fragen, ob sie in den paar Stunden bis zum Sommer überhaupt noch zum Unterrichten kommen werden.

Dazu hat sich das Bildungsministerium noch einige zusätzliche Schikanen im letzten Augenblick ausgedacht: Am Freitag, also dem letzten Werktag, bevor die Schüler wieder zurückgekommen sind, hat es die Schulen mit der zusätzlichen Pflicht zu einer umfangreichen Datenerhebung eingedeckt, die diese jetzt ständig vornehmen sollen. Im Zuge eines "Monitorings der Schulöffnungen" sollen sie jetzt unter anderem die jeden Tag an der Schule An- oder Abwesenden abzählen und melden.

Das hat den Schuldirektoren – die zum Unterschied etwa von den Theaterdirektoren bisher sehr kooperativ die Corona-Herausforderungen zu bewältigen versucht haben – den Kragen platzen lassen und sie zu einem kollektiven Protest-Aufschrei motiviert. Sie haben den Eindruck, das Ministerium agiere, als ob die Schulen jetzt eh keine Zusatzbelastungen hätten. Zumindest die Direktoren erkennen Null gesundheitspolitischen oder pädagogischen Zusatznutzen solcher Zählungen. Diese dienen offenbar nur dazu, dass das Ministerium viele Zahlen hat, die dann bei Pressekonferenzen verkündet werden können.

Noch schlimmer ist das ständige Umwerfen der Stundenpläne durch neue Vorgaben des Bildungsministeriums. Die jüngsten Änderungen sind gar erst am Samstagabend in die Schulen gekommen! Auch in Sachen Musikunterricht gab es dauernd Änderungen. Ja; Nein; Ja, aber ohne Singen …

Auch den Eltern hat die Chaos-Bürokratie des Bildungsministeriums mit geradezu kreativem Sadismus eine Zusatzbelastung aufgebürdet. Nämlich allen Eltern, die Kinder in zwei verschiedenen Schulen haben, etwa in Volksschule und Gymnasium. Da leiden nun viele darunter, dass das Ministerium, das sonst alles regelt, den einzelnen Schulen ausgerechnet die Einteilung überlassen hat, an welchen Tagen der Wechsel zwischen den jeweils alternierend unterrichteten Klassenhälften erfolgt.

Denn die eine Schule hat sich für ein System entschieden, wo jeweils zu den Wochenhälften gewechselt wird, sodass dort eine Gruppe etwa am Donnerstag, Freitag, Montag, Dienstag und Mittwoch unterrichtet wird und dann wieder fünf Schultage frei für Hausübungen hat; eine andere Schule wechselt alle drei Unterrichtstage; die dritte wieder wechselt immer zum Wochenende. Das ist wahnsinnig "lustig" für Eltern mehrerer Kinder, die jetzt wieder sehr oft eines daheim haben werden, das betreut werden sollte. Obwohl theoretisch alle wieder zur Schule gehen …

Nach neun Wochen ununterbrochenem und von den meisten Familien bravourös durchgestandenem Homeschooling hätten es sich die Eltern eigentlich schon verdient, wenn Politiker und Beamte, statt schwachsinnige Erlässe zu produzieren, hie und da auch die eigenen Denkwerkzeuge aktivieren würden. Immerhin hat es sich ein paar Jahrhunderte lang schon als recht sinnvoll erwiesen, dass etwa Weihnachts-, Oster- und Sommerferien zumindest innerhalb eines Bundeslands immer in allen Schulen zeitgleich stattfinden.

Auch noch eine weitere bürokratische Sumpfblüte ist für Eltern ärgerlich: Der Unterricht an den "Fenstertagen", also an den Freitagen nach den Donnerstagfeiertagen, ist bloß freiwillig. Unter Druck der Gewerkschaft hat sich Bildungsminister Faßmann dazu entschlossen. Zwar haben die allermeisten Schulen – also die Lehrer – beschlossen, an diesen Tagen zu unterrichten. Aber auch das zeigt, dass niemand in der Schulbürokratie erkannt hat, dass es nach der langen Corona-Pause eigentlich mit doppelter Kraft gelten sollte, das Versäumte zumindest ein wenig nachzuholen. Selbst die Fenstertage wagte man daher nicht, wirklich energisch anzupacken.

Ebenso hat fast niemand gewagt vorzuschlagen, dass man die Sommerpause heuer beispielsweise um zwei Wochen verkürzen soll. Immerhin – Ehre wem Ehre gebührt – die ehemalige SPÖ-Unterrichtsministerin Hammerschmid hat das zumindest einmal zur Diskussion gestellt. Natürlich hat ihr niemand zugehört. Noch weniger hat man an die Möglichkeit gedacht, dass zumindest bis zum Sommer auch an Samstagen unterrichtet werden könnte.

Bevor Lehrergewerkschafter ob solcher Gedanken einen Herzinfarkt bekommen, sei daran erinnert, dass Millionen Österreicher einst ihr ganzes Schulleben lang an Samstagen in der Schule gesessen sind. Und auch keine Fenstertage oder Februarferien oder Herbstferien hatten.

Selbst in jenen Schulen oder Klassen, in denen – auf Grund großer Räume und kleiner Kinderzahl – nicht geteilt werden muss, darf nicht zum normalen Unterricht zurückgekehrt werden. Auch dort darf nur drei Tage pro Woche unterrichtet werden, die restliche Zeit ist für "Hausübungen in der Schule" vorgesehen.

Wir lernen: Das Allerwichtigste ist für allzu viele Akteure im Schulsystem, dass nur ja niemand irgendwo die Chance hat, ein wenig mehr, ein wenig rascher zu lernen. Das ist Sozialismus in Reinkultur: Alle müssen gleich wenig haben, ob nun Geld oder Schulunterricht. Alles andere wäre "ungerecht".

Interessant in ganz anderer Hinsicht ist das Thema der Lehrer über 60. Das Ministerium hat vor lauter Corona-Angst verkündet, dass die nicht in die Schulen zu kommen brauchen. Wieder nix: Zumindest sechs Länder haben erklärt, sie brauchen die älteren Lehrer und können nicht auf diese verzichten. Da darf man fragen: Was ist eigentlich, wenn die alle in Pension gehen? Freiwillig länger zu arbeiten wäre ja sowieso ein Kapitalverbrechen gegen den Sozialstaat ….

PS: Zumindest indirekt eng mit der Situation von Eltern schulpflichtiger Kinder hängt noch ein ganz anderer Punkt zusammen. Familien, die ja nur in den Sommerferien wegfahren können, haben daher überdurchschnittlich oft schon vor Corona Sommerurlaube gebucht und angezahlt. Da ist es für sie ärgerlich und provozierend, dass es noch immer keine klaren Regelungen gibt, was mit schon angezahlten Reisen geschieht. Naturgemäß wollen viele jetzt schon aus Sicherheitsgründen vor allem Auslandsreisen stornieren und dafür keine Stornokosten tragen. Da helfen die Gerüchte wenig, dass vielleicht doch einmal die offiziellen Reisewarnungen zurückgenommen werden könnten. Werden sie nämlich nicht zurückgenommen, droht eine 14-tägige Quarantäne-Pflicht (die Eltern ja ernster nehmen als die Gemeinde Wien die Quarantäne-Verpflichtung eines von ihr betreuten Asylantenzentrums …), falls die Familien dann doch ins Ausland reisen. Andererseits: Wenn Eltern noch länger zuwarten, drohen noch höhere Stornokosten.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    28x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2020 08:00

    Wie gewählt, so geliefert. Wir wählen Politiker, welche in ihrem ganzen Leben nie eigenverantwortlich gearbeitet haben, jeder Handwerker, der so plant, geht pleite, Politikern und Beamten kann es egal sein, das Gehalt ist immer pünktlich am Konto – und wenn die Welt untergeht.

    Inzwischen ist auch die Ausbildung der Politiker entsprechend schlecht! Studienabbrecher und Geschwätzwissenschafter oder die in unglaublichen Massen produzierten Juristen dominieren auf den Sitzen im Hohen Haus. Da ist ja nicht einmal theoretisch Fachkompetenz erlernt worden! Quer durch alle Parteien.

    Unser System der Demokratie ist eine Missgeburt. Parteien konnten so den Staat kapern. Nicht Menschen mit gezeigter Leistung und guter, also zeitintensiver Ausbildung kommen nach oben, sondern jene, welche skrupellos sind, welche in Parteisitzungen bis fünf Uhr in der Früh durchhalten, weil sie ja morgens nicht in eine bezahlte, verantwortunsvolle Arbeit müssen.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorjo
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2020 02:36

    Vor DIESEN Österreichern habe ich mittlerweile Angst.
    Die Regierung kann fuhrwerken wie sie will, es löst keine Reaktionen aus.
    Eine Hammelherde die zur Schlachtbank geführt wird verhält sich ebenso.
    Wehret den Anfängen heißt es so schön.
    Wie bitte?
    In den 30er Jahren hat es Jahre gedauert bis die Gehirnwäsche bei der Bevölkerung wirkte.
    Jetzt ist eine willenlose Schafherde in 3-4 Wochen entstanden.
    Bisher hat sie nämlich außer dem Lockdown der viel zu spät und viel zu zögerlich gelockert wurde noch nichts richtig gemacht.

  3. Ausgezeichneter KommentatorNeppomuck
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2020 01:11

    Was muss eine Regierung noch alles verbocken, bevor man sie unter Kuratel stellt?

  4. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2020 07:11

    In Kärnten gibt es keine Corona-Neuinfektionen in einigen Bezirken schon seit über 3 Wochen.
    Wovor, nochmal, schützt uns dieser Staatsterror?

  5. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2020 07:27

    Für mich besteht kein Zweifel, daß es sich bei dieser Regierung um eine DDR-Regierung handelt und daß deren Maßnahmen DDR-Maßnahmen sind. Was mich aber an den Rand der Verzweiflung bringt, ist des Wahnes VOLLE AKZEPTANZ landauf, landab . . .

  6. Ausgezeichneter KommentatorSilber&Gold
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2020 06:10

    Die Schule ist ruiniert - es lebe der Sozialismus in Reinkultur. Dumm dümmer am dümmsten!

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2020 07:57

    Wir haben diese Parteien gewählt. Diese machen es jetzt so, und basta, sie haben es in den letzten Jahrzehnten immer schon so gemacht, gegen das Volk gehandelt.

    Sie schaffen die Schule ab. Sie reden sich auf den Corona Virus aus, der eigentlich nur noch bei illegal Eingewanderten vorkommt und weiter nicht tragisch ist, außer für immunschwache Risikogruppen.

    Was mich aber enorm verwundert sind diese bürokratisch voll 'durchdachten' 'Nebensächlichkeiten', dieser Bürokratismus, dieses lebensferne und schulferne Dilettantentum der Schulbehörden.

    Man quält die Schüler mit Sitzenbleiben in den Pausen, was höchst ungesund ist, statt dass sie sich strecken, dehnen und bewegen, das wird den 'Nebensächlichkeitsplanern' wohl jeder Arzt sagen.

    Man quält die Schüler, indem man ihnen Sport und Bewegung gänzlich verbietet, man verbietet ihnen Gesundheit, man verbietet ihnen zu leben. Man verbietet ihnen das Lernen, man verweigert ihnen die Schule. Was sind das für kranke 'Nebensächlichkeitsplaner' ?

    Man quält die Eltern, indem man ihre Kinder einfach nicht mehr unterrichtet und das bei Schulpflicht, zumindest in der Grundschule.

    Es ist Realität, die 'Corona Diktatur' hat die Schule abgeschafft.

    Schön langsam ist es Zeit diese ganze Regierungspartie, vom Maturanten abwärts, in Quarantäne zu schicken, sie sind der Ruin Österreichs, schlimmer als das Virus.

    Wozu brauche ich eine Schulbehörde, wenn ich de facto die Schule abgeschafft habe, wozu brauche ich eine Schulbürokratie, wenn es die Schule nicht mehr gibt.

    Oder muss ich noch die Lehrergewerkschafter fragen, wie das mit der Lohnfortzahlung für Lehrer ist ...

    Schön langsam müssen wir Österreich neu gründen, aber ohne die gegenwärtige Politik, die gehört in Quarantäne.

    Solche offensichtliche Versager im Großen und im Detail haben wir gerade noch gebraucht, nein, die Mehrheit hat diese gewählt. Tatsächlich ? Zumindest die 'Richtigen' und 'Guten' haben 'fulminant' 'gewonnen'.

    Österreich geht vor die Hunde. Das ORF Radio ist der neue 'Erzieher', bei Radio Wien etwa die beiden Blödler mit 'Wau' 'Robert Steiner und Rolf Rüdiger', das TV sagt uns die Wahrheit und sonst haben wir zu Hause zu bleiben und uns nicht zu bewegen und den 'Schmarrn' über uns ergehen zu lassen.

    Noch ein Wort zu den 'Experten', die der 'Regierung' (Kindergarten unter Führung eines Maturanten) das alles einreden, sie gehören mit den wirklichen Experten konfrontiert. Alles, was diese absondern sind ihre Honorarnoten und alles was sie vorweisen können ist das Parteibuch, die seit Jahrzehnten 'wichtigste' 'Qualifikation' in Österreich. Also, wozu brauchen wir noch eine Schule, wir haben ja die 'Experten' der Regierung ... ... wir 'lassen leben ... ... online, 'gechipt' ... ... mit App ...
    Die 'neue Normalität eben, die gegen uns angesagt wurde.

    Wozu brauchen wir DIESE Regierung, wenn wir die Schule auch überhaupt nicht mehr brauchen ?

    Ich bin gespannt, wann die 'Schlafschafe' (c @ Sensenmann) beginnen aufzuwachen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHubsi Kammer
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Mai 2020 06:35

    Und morgen werden sie euch befehlen, eure Häuser und Wohnungen den pigmentierten und muslimischen Invasoren zu überlassen und devot werdet ihr mit wenigem Sach und Pack ausziehen, nebbich nur unter der Bedingung, den laufenden Kredit pünktlich für die nun fürstlich residierenden, ehemaligen Höhlenbewohner aus sämtlichen Shitholes dieser Welt (cr Trump), auch pünktlich zu bedienen.
    Wie ihr die laufenden Betriebskosten eurer ehemaligen Behausungen für die intelligenteren weiterführen dürft, ist noch Gegenstand von ausführlichen Besprechungen an unzähligen "runden Tischen"!
    Dies ins Stammbuch des Fanblogs der Kuttenprunzer und Kerzerlschlucker, die nun, überaus klug, wie alle nun mal sind, eine ÖVP der "alten Garden" beschwören ........!
    Man sieht, warum es sein kann wie es eben ist!


alle Kommentare

  1. Christian Peter (kein Partner)
    22. Mai 2020 11:25

    Die schädliche Shutdown - Politik muss sofort beendet werden. Neueste Erkenntnisse belegen, dass diese eine Irrweg ist, in Stockholm haben bereits 20 % der Bevölkerung Antikörper gegen Corona entwickelt, das zeigt, dass das Durchseuchungs - Konzept weit sinnvoller und erfolgreicher ist, als schädliche und nutzlose Shutdown - Maßnahmen, die das Problem bloß in die Zukunft verlagern. Man darf sich überraschen lassen, wer für die unglaubliche volkswirtschaftlichen und sonstigen Kollateralschäden haften wird, wenn sich die verheerende und zudem verfassungswidrige Corona - Politik der Bundesregierung als ein Fehler herausstellt - werden die verursachenden Politiker zur Verantwortung gezogen ?

  2. Kathrina (kein Partner)
    22. Mai 2020 10:44

    Wenn ich als Mutter von drei Schulkindern, in unterschiedlichen Schulen, davon ein Maturant, etwas nach diesen Wochen des Homeschoolings sicher sagen kann, dann das: es funktioniert nicht. Trotz aller Gegenbehauptungen. Im Endeffekt haben selbst engagierte Lehrer und disziplinierte Schüler maximal ein Drittel des sonst in dieser Zeit erlernten Stoffes durchbringen können. Von sicherer Beherrschung ganz zu schweigen. Der Vor-Ort-Unterricht kann nicht ersetzt werden, nicht einmal ansatzweise. Die hysterischen Maßnahmen des Herrn Fassmann helfen da wenig.
    Bin gespannt, wie das im Herbst weitergehen soll.
    Katharina

    • Christian Peter (kein Partner)
      22. Mai 2020 13:58

      Ein einziges Chaos. Dabei ist Corona für Kinder (anders als Influenza) völlig ungefährlich, fast alle Infektionen verlaufen symptomlos oder nur mit schwachen Symptomen.

  3. fewe (kein Partner)
    22. Mai 2020 02:34

    Gibt es niemanden in dieser Republik, der der Regierungen klare Grenzen setzt? Das ist ja reinste Willkür, was die da aufführen. Die haben offenbar Spaß daran die Bevölkerung zu sekkieren.

    Und das bei ganzen 1000 Corona-Kranken in ganz Österreich. Das darf ja nicht wahr sein.

    Kinder gehören sowieso nicht zur Risikogruppe. Die Bemühungen eine mysteriöse Krankheit mit Corona in Verbindung zu bringen, haben ja nicht funktioniert. Da ist kein Zusammenhang zu sehen. Sie versuchen alles Mögliche, eine Grund zu finden, das bis Ende nie fortsetzen zu können.

    Es schaut jedenfalls sehr danach aus.

    • Christian Peter (kein Partner)
      22. Mai 2020 11:16

      @Fewe

      Es wäre Sache der Höchstgerichte, dem Treiben ein Ende zu setzen, aber eine Gewaltenteilung existiert in der Bananenrepublik Österreich nicht. In anderen Ländern haben Gerichte bereits vor Monaten übertriebene Shutdown - Maßnahmen einkassiert (in Tschechien fast vollständig), bloß der österreichische Verfassungsgerichtshof hat sich mit der Angelegenheit noch nicht beschäftigt.

      Vermutlich möchte die kriminelle Regierung vermeiden, Fehler einzugestehen und macht daher immer weiter. Dabei deutet alles darauf hin, dass die Shutdown - Politik ein Irrweg ist, in Stockholm haben bereits 20 % der Bevölkerung Antikörper gebildet, das Durchseuchungskonzept scheint das erfolgreichere zu sein.

    • fewe (kein Partner)
      22. Mai 2020 11:46

      @Christian Peter: Es wäre jedenfalls großartig, wenn sich der VfGH einmal bequemen würde, seiner Aufgabe nachzukommen. Ob die Regierung kriminell ist oder nicht, wird der dann feststellen.

      Es scheint aber sowohl dieser als auch das Parlament praktisch ausgeschaltet zu sein seit mehr als zwei Monaten.

      Freiheiten einzuschränken in dem Ausmaß bei ca. 1000 infizierten Leuten von fast 9 Millionen ist halt nicht mehr ganz normal. Sowas kannte man früher nicht einmal aus der Sowjetunion.

    • Christian Peter (kein Partner)
      22. Mai 2020 14:00

      @Fewe

      Der Verfassungsgerichtshof hat angekündigt, diesmal das Verfahren etwas zu ,beschleunigen'. Das heisst vermutlich, innerhalb von 6 Monaten statt der gewohnten 12 Monaten in einer Sache die ersten Urteile zu fällen.

  4. Torres (kein Partner)
    21. Mai 2020 17:01

    Besonders absurd und kontraproduktiv ist die Abschaffung des Turnunterrichts, den man natürlich jetzt auch im Freien durchführen könnte. Gerade die Bewegung, die ihnen in den letzen Wochen großteils gefehlt, hat brauchen die Kinder für ihre Gesundheit, Dass ausgerechnet der "Sportminister", der ja angeblich auch einmal Fußball gespielt hat, das nicht weiß, muss einen schon sehr wundern.

    • Christian Peter (kein Partner)
      21. Mai 2020 18:02

      Reines Irrenhaus. Bin schon neugierig, wie lange es dauern wird, bis es das erste Kleinkind - Erstickungsopfer wegen der gefährlichen Masken geben wird..

    • fewe (kein Partner)
      22. Mai 2020 11:49

      Im Turnunterricht sollen die Kinder eigentlich nur die Turnübungen lernen. Machen können sie das ja selber.

  5. McErdal (kein Partner)
    21. Mai 2020 13:43

    *BRD entlarvt! Die größte Lüge der Geschichte! Was geschah 1990 tatsächlich?*
    youtube.com/watch?v=CXklweo1FDE&feature=youtu.be

    zitiert:

    Hier findest Du ein paar Antworten, die die ganze Verlogenheit der Poltiker entlarven.

  6. Christian Peter (kein Partner)
    21. Mai 2020 12:31

    Reines Kasperltheater. In Schweden hat es nie eine Unterbrechung des Unterrichts gegeben (Masken trägt ohnehin niemand). Nach Ansicht des Chef - Epidemiologen ist das kontraproduktiv, weil gerade für Kinder Corona völlig ungefährlich ist, fast alle Infektionen verlaufen (anders als bei der Grippe) symptomlos oder nur mit schwachen Symptomen. Offenbar ist der schwedische Weg der richtige, nach aktueller Antikörper - Studie haben in Schweden bereits 20 % der Bevölkerung Antikörper gebildet, d.h. von allfälligen kommenden Wellen wird Schweden weit weniger betroffen sein als Länder mit schweren Shutdown - Maßnahmen, wo es noch kaum Immunisierungen in der Bevölkerung gibt.

    • Christian Peter (kein Partner)
      21. Mai 2020 12:35

      Korrektur : In Stockholm liegt die Immunisierung bei 20 %, in anderen Landesteilen niedriger. Aber man sieht, dass das schwedische Durchseuchungskonzept Früchte trägt und die Shutdown - Politik im Umgang mit Corona vermutlich ein Irrweg ist.

    • fewe (kein Partner)
      22. Mai 2020 11:51

      In einem Dorf in Südtirol - oder war es ein Tal, ich weiß nicht so genau -, vor ein paar Wochen waren fast die Hälfte der getesteten Leute immun. 20 Prozent erscheint mir da also nicht so sensationell.

    • Christian Peter (kein Partner)
      22. Mai 2020 14:07

      20 % in einer großen Stadt wiegen mehr als 50 % in einem kleinen Dorf, wo Corona stark wütete. Auf jeden Fall ist das ein starker Hinweis, dass das Durchseuchungs - Konzept erfolgreich ist. Nachdem die allermeisten Corona - Infektionen symptomlos oder nur mit schwachen Symptomen verlaufen, warum sollte man der Corona - Ausbreitung mit schweren Shutdown - Maßnahmen begegnen ? Die Grippe ist gefährlicher, da fast immer von schweren Symptomen wie hohes Fieber etc. begleitet.

  7. Wise Wolf CEE (kein Partner)
    21. Mai 2020 11:39

    "Corona-Pause eigentlich mit doppelter Kraft gelten sollte, das Versäumte zumindest ein wenig nachzuholen. " Zeit verschlafen? Die Schulen sind keine (Aus)Bildungstorte mehr , sondern nur Besinnungsstätten für "richtige" Denkweise... Es wird wieder über plastikfressende Hirschen, arme Alienverziehende und Flüchtlinge Greta, 248 Geschlechter, usw. gesprochen... Je länger die Kinder der Schule fernbleiben, desto weniger Schaden!

  8. Mentor (kein Partner)
    21. Mai 2020 08:49

    Über 60Jährige Lehrer müssen am Montag nicht erscheinen andererseits:

    Wenn-die-krankheit-im-personalakt-steht

    derstandard.at/story/2000117585006/wenn-die-krankheit-im-personalakt-steht

  9. McErdal (kein Partner)
    21. Mai 2020 07:51

    **Amazing Polly deutsch Die Globale Schutzgelderpressung der Gesundheitsmafia**
    youtube.com/watch?v=PgVuaNAVr1M

    ++++++++DAS MACHT SPRACHLOS !+++++++++

    • Knut (kein Partner)
      21. Mai 2020 08:29

      Präsident Trump hat Guantanamo Bay angewiesen, sich in den nächsten Monaten auf die Ankunft "hochrangiger" Gefangener, einschließlich amerikanischer Politiker, vorzubereiten.

      Die Entwässerung des Sumpfes von Donald Trump steht kurz davor, ernsthaft zu beginnen: Politische Gauner im ganzen Land verbergen Knöchelmonitore, Hausbrände, die versuchen, Beweismaterial in einer Reihe von Häusern hochrangiger Personen zu vernichten, und Guantanamo Bay wird auf den Zustrom hochrangiger amerikanischer Gefangener vorbereitet.

      ht tps:/ /telegra.ph/Trump-Admin-bereitet-sich-darauf-vor-hochrangige-Verr%C3%A4ter-nach-Gitmo-zu-schicken-05-18

      Mit eine Fortsetzung ein Europa ist stark zu rechnen.

    • fewe (kein Partner)
      22. Mai 2020 02:55

      @Knut: Die Geschichte scheint aus dem Jahr 2018 zu sein.

  10. Knut (kein Partner)
    21. Mai 2020 07:29

    Mann wähnt sich irgendwie bei Asterix und den Galliern: "Nein, du wirst nicht singen".

    Und wenn ich in meiner Filmkiste stöbere, bei "Einer flog über das Kukuksnest" oder noch krasser bei "Idiocracy", wobei eher nicht das Volk die Dummen sind. Na ja - eigentlich schon, weil die Leute dieses Spiel ja brav mitspielen und dafür auch Lob erhalten. Braver Bürger, brav. Und jetzt "Platz".

    Alledings spielt die Kapelle den "Angst und Panik Walzer" und die Titanic säuft gerade ab.

    Traurig in die neuen Zeiten,
    auf der Sau von dannen reiten,
    arbeitslos und schreckensbleich.
    Lasst bei Sekt und bei Likören,
    uns von Korruption betören,
    abgefucktes Österreich,
    abgefucktes Österreich.

  11. Hubsi Kammer (kein Partner)
    21. Mai 2020 06:35

    Und morgen werden sie euch befehlen, eure Häuser und Wohnungen den pigmentierten und muslimischen Invasoren zu überlassen und devot werdet ihr mit wenigem Sach und Pack ausziehen, nebbich nur unter der Bedingung, den laufenden Kredit pünktlich für die nun fürstlich residierenden, ehemaligen Höhlenbewohner aus sämtlichen Shitholes dieser Welt (cr Trump), auch pünktlich zu bedienen.
    Wie ihr die laufenden Betriebskosten eurer ehemaligen Behausungen für die intelligenteren weiterführen dürft, ist noch Gegenstand von ausführlichen Besprechungen an unzähligen "runden Tischen"!
    Dies ins Stammbuch des Fanblogs der Kuttenprunzer und Kerzerlschlucker, die nun, überaus klug, wie alle nun mal sind, eine ÖVP der "alten Garden" beschwören ........!
    Man sieht, warum es sein kann wie es eben ist!

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      21. Mai 2020 08:58

      Deswegen werden wir entwaffnet!!!
      Politiker FÜR Waffenbesitz:
      Georg Washington
      Thomas Jefferson
      James Madison
      Abraham Lincoln
      Mahatma Gandhi
      Martin Luther King

      Politiker GEGEN Waffenbesitz:
      King Georg
      Adolf Hitler
      Josef Stalin
      Mao Tse Tung
      Kim Jong Il
      Barack der Obama

      Noch Fragen...........?

    • Knut (kein Partner)
      21. Mai 2020 09:31

      @ Hubsi

      ... keine weiteren Fragen

    • fewe (kein Partner)
      22. Mai 2020 11:54

      In Schweden gab es sowas schon vor ein paar Jahren. Da sind dann Schweden auf der Straße gesessen, weil Zuwanderer die Wohnungen gebraucht hatten. Also so an den Haaren herbeigezogen ist das leider nicht.

  12. Heimgarten (kein Partner)
    21. Mai 2020 05:26

    Menschen, die sich noch nie im "richtigen" Leben bewähren mussten, gestalten dieses nun für uns. Das erinnert mich an jene Partei, die am lautesten für Kinderrechte eintritt (vor allem für deren Tötung), obwohl deren Mitglieder in der Regel allesamt kinderlos sind. Heute ist Realität, worüber man vor einigen Monaten nur geschmunzelt und über Verschwörungstheorie gesprochen hätte. In der Zwischenzeit installiert unser Präsident in Ruhe seine Gefolsmänninen. Hauptsache der Wiener hat sein Schnitzel und Bier. Im Oktober könnte sich die Tiefenentspannung allerdings rasch legen, wenn die Regierung nicht Fahrt aufnimmt. Ich freu mich nun über die heutige Messe inkl. Priester mit Vollvisier.

  13. Brigitte Kashofer
    19. Mai 2020 23:34

    Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 82 Jahren sterben von den 8,9 Millionen Einwohnern Österreichs jährlich im Schnitt etwa 108.000 Personen. Nach der heutigen Meldung in ZIB2 gibt es seit Ausbruch der Pandemie in Österreich 632 an oder mit Corona Verstorbene. Dafür sind 1,3 Millionen in Kurzarbeit, eine unbekannte Zahl arbeitslos und unzählige in Konkurs.
    Kinder, Jugendliche und gesunde Erwachsene sind nach den bisherigen Erfahrungen überhaupt nicht gefährdet.
    Welch zynisches Spiel treibt die Regierung mit uns?

  14. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2020 22:29

    OT: aber ein Knaller

    Armin Hampel (AFD) zum Skandal um das Corona-Papier aus dem Innenministerium.
    Festschnallen - der Mann gibt ordentlich Stoff :)))

    https://www.youtube.com/watch?v=eyLtvCQttp8

    • pressburger
      19. Mai 2020 23:20

      AfD, bei 15%. Wieso ?

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 23:28

      die Medien-Manipulation zeigt Früchte, aber die AFD wird sich wieder fangen und Merkel wird hinabsteigen (müssen)

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 23:33

      Irgendwann hat's auch der dümmste Germane kapiert, welche unpackbares Polit-Personal sich in den "Altparteien" verschanzt hat.
      Leider werden sich hingegen die Ösis weiterhin freuen und stolz drauf sein, auf die neue ÖVP !
      Das Ösi-Elektorat ist ein Ausbund an Unmündigkeit bzw. an Unverständigkeit.

  15. Undine
    19. Mai 2020 21:48

    "„Corona-Tote“: Autopsien nicht nur politisch unerwünscht, sondern verboten

    Nachdem bekannt wurde, dass Italiens erster „Corona-Toter“ gar nicht an Covid-19 verstorben ist, werden immer mehr Fragen in den italienischen Medien gestellt. So etwa, warum nicht sofort Autopsien durchgeführt wurden, wie sie jetzt, nach Monaten, beim vermeintlichen ersten Corona-Toten die sensationellen Erkenntnisse erbrachten?"

    https://www.unzensuriert.at/content/102015-corona-tote-autopsien-nicht-nur-politisch-unerwuenscht-sondern-verboten/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

  16. haro
    19. Mai 2020 19:45

    "...dass Millionen Österreicher einst ihr ganzes Schulleben lang an Samstagen in der Schule gesessen sind. Und auch keine Fenstertage oder Februarferien oder Herbstferien hatten"
    Daran müsste man öfter erinnern.
    Quarantänebestimmungen für Asylwerber?
    Da würden doch die Menschenrechtsbestimmungen verletzt.....

  17. glockenblumen
    19. Mai 2020 19:34

    Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen!

    Die Post bringt allen was ......

    https://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/

    " .. Ein besonderes Schauspiel spielt sich ja gerade in Wien, Wien nur du allein ab. Während die meisten Medien nur am Rande erwähnen, dass es da so ein paar neue Corona-Hotspots geben soll, nämlich Aslybewerberheime, Leiharbeitsfirmen und ein fast lahmgelegtes Postverteilerzentrum, strickt das Schmuddelblättchen „Österreich“ aus diesen Fäden die ganze Story:

    Das Postverteilerzentrum hat sich von dubiosen, als Leiharbeitsfirmen getarnten Personalvermittlern (oder war es gar irgend ein „Verein“ aus der üblichen Ecke der Asylindustrie?) Asylbewerber aus Somalia als billige Paketsortierer in halblegaler Scheinselbständigkeit beschafft, die nicht nur bereits positiv getestet und aus ihrer Asylbewerberunterkunft in das Notspital verfrachtet wurden, sondern von dort aus unter Gewaltanwendung gegen die Security ausgebrochen und wieder zur Arbeit gefahren sind. Wo sie dann alle anderen ansteckten.

    Weil die Regierung eben auch für Scheinselbstständige den Rechtsanspruch auf Entschädigung gekeult hat und die eben sonst ohne Einkommen dagestanden wären.
    Die Post hat also halb-illegal kriminelle und infizierte Asylbewerber über Scheinselbständigkeit beschäftigt.
    Mutmaßlich weil es die billigsten am Markt sind. Die Post, daran sei erinnert, ist ein Staatsbetrieb. Mich als Unternehmer würde man nach dem Auffliegen solchen geradezu rassistischen Skandals mit rostigen Löffeln an die Wand nageln. Ich bin mal gespannt, was in diesem Fall passieren wird.

    P.S. Schmankerl am Rande: der Kindergarten in Wien-Liesing, der zugesperrt werden musste, weil eine Mitarbeiterin positiv auf Corona getestet wurde, und dessen Kinder samt deren Eltern jetzt in Quarantäne eingesperrt sind, hängt auch mit in diesem Netz. Die infizierte Mitarbeiterin ist nämlich die Ehefrau eines dieser Leiharbeiter bei der Post... "

    • fewe (kein Partner)
      22. Mai 2020 12:00

      Noch billiger dürften aber die Bundesheer-Soldaten sein, die dort Zwangsarbeit verrichten müssen. Bei weit mehr als einer halben Million Arbeitslosen.

  18. jo
    19. Mai 2020 17:04

    Was spräche dagegen das Amt des Kanzlers und einiger Minister an bestimmte Studien zu knüpfen?
    Nicht irgendeine Schwafelstudie, wie z. B. Germanistik, Publizistik oder ein anderes Rosenblütenstudium.
    Ein Finanzminister HAT ein Studium der Volks-Betriebswirtschaft oder ähnliches vorzuweisen.
    Ein Kanzler hat ein Studium vorzuweisen, irgendwas mit Wirtschaft oder Recht.
    Ein Gesundheitsminister hat ein Studium vorzuweisen welches auch mit Gesundheit zu tun hat wie z.B. Medizin, Pharmazie usw. Nicht ein abgehalfterter Lehrer, Schlosser oder Bankkaufmann wie in Deutschland.
    Dergleichen Beispiele gibt es viele.

    • Starless
      19. Mai 2020 19:01

      @jo,
      Studium bringt nicht viel. Z.B. auch Dr. Rendi-W. ist während der Pandemie mit keinen herausragenden Empfehlungen aufgefallen, obwohl sie Fachfrau ist.
      Oder denken Sie an die Physikerin/Naturwissenschafterin Dr. Merkel. Sind Sie zufrieden mit der ihr eigenen Logik?
      In dem Augenblick, wo jemand in die Politik geht, ändert sich das Denken der betreffenden Person radikal. Er/sie verfällt augenblicklich einem Lagerdenken wider jegliche Vernunft. Auffallen um jeden Preis (siehe NEOS).
      Außerdem ist der Einfluss der hochrangingen Beamtenschaft in den Ministerien nicht zu unterschätzen. Gegen sie würde ich als Politiker nicht antreten wollen.

    • Neppomuck
      19. Mai 2020 19:04

      Halten zu Gnaden, aber da habe ich so meine Bedenken.
      Ein Studium absolviert zu haben, bedeutet nicht zwingend von Intelligenz und Wissen gesegnet zu sein.
      Anstand und Hausverstand scheinen mir da wichtiger.

      Vor allem beim Thema "Gesundheit" würde ich mir eher einen "erfahrenen Patienten" als einen Dr. med. wünschen.
      Die sind alle straff organisiert (Ärztekammer), dazu gibt es noch ein Leben nach der Ministerkarriere.

      Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

    • pressburger
      19. Mai 2020 19:59

      @Starless
      Nicht Studium, mit Studium plus Berufserfahrung, verwechseln

    • jo
      19. Mai 2020 21:10

      @starless
      Wie pressburger meinte ich Studium PLUS Berufserfahrung.
      Sicher, derartige Negativbeispiele wie Merkel oder Rendi schrecken auch ab.
      Aber ob alle so sind?
      Man möchte wenigstens noch ab und zu an das Gute glauben.

    • Christian Peter (kein Partner)
      21. Mai 2020 12:46

      @Jo

      Auf jeden Fall sollten Volksvertreter über einen zivilen Beruf verfügen und eine gewisse Zeit in der Privatwirtschaft gearbeitet haben - wie können Partei - Apparatschiks die Interessen der zivilen Bevölkerung vertreten, die selbst keinen zivilen Beruf erlernten und noch niemals in der Privatwirtschaft tätig waren ?

  19. jo
    19. Mai 2020 16:51

    Weit hammas bracht.
    Wenn man als Tischler nur arbeiten will so braucht man eine abgeschlossene Lehre.
    Wenn man als Tischler selbstständig arbeiten will braucht man eine Meisterprüfung.

    Wenn man als Elektriker nur arbeiten will so braucht man eine abgeschlossene Lehre.
    Wenn man als Elektriker selbstständig arbeiten will braucht man eine Meisterprüfung.

    Wenn man bei uns Rechtsanwalt werden will muß man Jus studieren.

    Nur Bundeskanzler kann man bei uns OHNE jegliche Berufsausbildung werden.
    Eine Matura ist nämlich keine Berufsausbildung.

    • andreas.sarkis (kein Partner)
      21. Mai 2020 09:04

      Aber immerhin eine abgeschlossene Schulbildung, die zum Studium berechtigt.

      Wogegen manche andere Politiker nicht einmal imstande sind, ihren Volksschulbesuch nachzuweisen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      21. Mai 2020 12:49

      @jo

      Ganz richtig, jeder Hilfsarbeiter benötig mehr Qualifikationen als ein Politiker in Österreich. Selbst Putzfrauen werden nicht selten Fremdsprachenkenntnisse abverlangt.

  20. Rau
    19. Mai 2020 15:28

    Menschen, die für Freiheit eintreten haben nichts gegen Waffen

    https://tinyurl.com/y8a89uvx

  21. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2020 15:23

    OT:

    Warum ging das Leben in den USA während der Killer-Pandemie von 1969 (HongKong-Grippe)
    seiner ganz alltäglichen Wege ?
    Hier eine Geschichte von einer Woodstock-Teilnehmerin : https://archive.is/cr9cJ

  22. Franz77
    19. Mai 2020 15:20

    Achwas! :-))

    "....Kurz sich mehrmals am Telefon gemeldet hat, um energisch darzulegen, wie er den entglittenen Besuch im Kleinwalsertal wahrnahm, und dass die kritische Kommentierung und mediale Darstellung Zerrbilder seien. Zur Untermauerung schickte Sebastian Kurz Fotos aus seinem Blickwinkel“.

    https://zackzack.at/2020/05/19/affaere-kleinwalsertal-kurz-interventionsversuch-bei-kleiner-zeitung-fliegt-auf/

  23. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2020 14:58

    OT:

    Der chinesische Botschafter in Israel wurde am Sonntag früh tot aufgefunden.

    His death comes after he accused other countries last month of trying to make China the scapegoat of the coronavirus pandemic . . .

    https://archive.is/zyapx

  24. Peter Kurz
    19. Mai 2020 14:27

    Alle, die hier nur herumjammern und schimpfen, müssen sich eine Frage gefallen lassen:
    Warum habt ihr nicht schon längst bei einer der zahlreichen Corona-Demos mitgemacht?
    Warum steht ihr nicht auf und setzt ein Zeichen gegen die Allmachtsphantasien unserer schwarzgrünen Regierung?

    www.corona-querfront.com/

    • Rau
      19. Mai 2020 14:34

      Woher nehmen Sie die Gewissheit, dass hier keiner dabei war

    • Franz77
      19. Mai 2020 15:40

      Bitte wem bin ich Rechenschaft schuldig? Ich beantworte diese Vorverurteilungsscheisse trotzdem: Weil die Grenze gesperrt ist (München), Wien eine Zweitagesreise ist (weil die Grenze gesperrt ist und ich einen riesigen Umweg machen muss), eine Fahrt nach Innsbruck 5 Stunden dauert und am Abend es keine Verbindung mehr zurück gibt. Taxi kann ich mir nach Zwangsschließung meines Betriebes nicht leisten, Hotel schon gar nicht.
      Mir geht es gar nicht um Angst vor Registrierung, bei Bilderberger-Treffen usw. gibt es bstimmt 10.000 Fotos von mir.

    • Franz77
      19. Mai 2020 15:42

      Solche überheblichen Arschlöcher machen mich rasend, darum lasse ich es jetzt bleiben. Es tut mir leid, diese Seite hier vor ein paar Tagen verlinkt zu haben. Sie sind zum keinen Deut besser als jene die sie zu kritisieren vorgeben!

    • Wyatt
      19. Mai 2020 18:33

      Herr Kurz,
      erstens jammert hier keiner herum, sondern mit Empörung wird hier immer wieder auf das verursachte Unheil und der nicht endend wollenden Drangsalierungs- Vorschriften und Freiheitseinschränkungen hingewiesen. Allerdings ohne Hoffnung, dass dies auch von den, als Regierung getarnten Erfüllungslakaien einer neuen Gesellschaftsordnung, es wer zur Kenntnis nimmt.

      Zweitens, Demos und Rudelprotest, wirkt nur wenn er insgeheim auch von der linken "Obrigkeit" gewollt ist, nicht aber der Protest autochthoner Steuerzahler.

  25. Neppomuck
    19. Mai 2020 13:39

    Zeit für ein Gedicht:

    Aufruf zum Ungehorsam

    Nützt es denn, seinen Frust
    stolz vor sich her zu tragen?
    Geh hin, tu, was du musst,
    statt unbemerkt zu klagen.

    Schreck auf die dummen Schranzen,
    die sich im Machtrausch suhlen,
    geh‘ auf die Straße tanzen,
    statt um Gehör zu buhlen.

    Lasst doch den Kaul nicht quappen,
    eh er zum Frosch geraten,
    sonst werden sie dich schnappen,
    und schächten, schlachten, braten.

    Mach deutlich den Lemuren,
    die sich zum Herrn erhoben,
    dass sie doch nur Figuren,
    und schnell am Brett verschoben.

    Des Volkes dunkler Groll
    lässt den Tyrannen schlottern.
    Drum auf, in Dur und Moll,
    und keiner möge stottern.

    Ist es doch offensichtlich,
    wer hinter all dem steckt.
    Bleibt hart, ja unerbittlich,
    wenn ihr die Fäuste reckt.

    Die (!) Sprache ist‘s alleine,
    die ein Despot versteht.
    Sind Lämmer nicht, noch Schweine,
    wenn es zum Schlachthof geht.

    Nehmt Abstand erst einmal
    von Knüppeln und von Stangen,
    lässt Sense, Fork‘ im Stall,
    es reicht, wenn sie sich bangen.

    Schnell ist der Stil gewechselt,
    ist erst die Hose voll.
    Mit Sprüchen, die gedrechselt,
    geht‘s dann nicht mehr so toll.

    Und sollte das nichts nützen,
    komm‘ Phase Nummro zwei.
    Doch sind des „Staates Stützen“
    dann längst nicht mehr dabei.

    Großmäuligkeit ist eines,
    die Feigen meistens laufen.
    Nützt nichts, die Welt des Scheines,
    denn Mut kann man nicht kaufen.

  26. Almut
    19. Mai 2020 13:11

    Die italienische Regierung hat verboten Autopsien zu machen.
    https://www.unzensuriert.at/content/102015-corona-tote-autopsien-nicht-nur-politisch-unerwuenscht-sondern-verboten/
    Auch das RKI in Deutschland war gegen Obduktionen.
    Die Politik wusste und weiß offensichtlich, dass es eine stinknormale Grippe ist. Warum wollen die die Wirtschaft an die Wand fahren, die Leute drangsalieren - die gehen im wahrsten Sinn des Wortes über Leichen? Macht denen das ein Vergnügen oder sind sie erpressbar?

    • pressburger
      19. Mai 2020 13:32

      Die Politiker wissen warum sie was verbieten.

    • Rau
      19. Mai 2020 14:36

      Jetzt wird obduziert, plötzlich löst das Virus nicht nur Atemwegserkrankungen aus, sondern auch Thrombosen, Embolien und was weiss ich noch alles. Naja, für Ärzte wird es jetzt einfacher. Es gibt nur mehr eine Krankheit - Impfen und gut is es

  27. Brigitte Imb
    19. Mai 2020 12:40

    Wann wird diese Regierung endlich als das bezeichnet was sie ist? Nämlich ein Verbrecherregime.

    Sie (alle Politiker) haben nichts anderes vor - und das auf Dauer - als das Volk zu malträtieren.

    • Almut
      19. Mai 2020 12:53

      ********************************************!!!
      So ist es!

    • Wyatt
      19. Mai 2020 14:43

      *********
      *********
      *********
      ….nur diese Regierung "malträtiert" auftragsgemäß nach Vorgaben, welche bereits im Oktober 2019 auf einem WHO-Kongress ersonnen wurden.

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 18:38

      Verbrecherregime schon - BrigitteImb - aber ein vom Volk gewähltes [achselzuck]

  28. Sensenmann
    19. Mai 2020 12:17

    Nicht nur die Schulen sind eine Katastrophe. Hotellerie und Gastgewerbe ebenso.
    Aber dies findengewisse Leute durchaus angemessen.
    So eine gewisse Sarah Wiener (irgendeine Ökobolschewikin, die man in der Systempresse kennt)
    https://www.krone.at/2157042

    Die ist froh, daß man "Gesundheit über Kapitalismus stellt".
    Na, dann passt's ja!
    Sie hat zwar ihr fettes EU-Bonzengehalt, aber ihre Mitarbeiter werden es halt nicht sooo toll finden.
    Aber das macht nix, die sollen alle ihre eigene Blödheit zu kosten bekommen.
    Stellt weiter "Gesundheit über Kapitalsmus", versteht weiter nicht, daß es ohne Kapitalismus keine Gesundheit gibt, glaubt an die "zweite Welle" (die genau so wenig kommen wird, wie bei der Vogel- oder Schweinegrippe) und spart in der Not, liebe Östertrotteln, da habt ihr nämlich Zeit dazu.

    Und brav weiter den Bundesmaturanten und seine Ökobolschis wählen, damit die Wirtschaft auch noch zum Wohle des "Klimas" weiter ruiniert wird. Dann könnt ihr im Ökobolschi-Takatukaland auf die Touristen warten, die mit dem Fahhrad anreisen sollen (die Bahn hat man ja an vielen Orten zu Gunsten der Radwege weggerissen...) aber euch leider auch nicht aus dem Schlamassel reißen, weil die Dank der EUdSSR genau so bescheiden dran sind, wie ihr.

    Ja, den Sozialismus in seinem Lauf...

    • pressburger
      19. Mai 2020 13:34

      Sarh Wiener ist eine selbsternannte Gastrokritikerin mit viel Präsenz in den Medien. Al Ökobolschewikin das richtige Betätigungsfeld.

  29. Wolfram Schrems
    19. Mai 2020 12:00

    In den USA hören manche Polizei-Behörden auf, die idiotischen Maßnahmen durchzusetzen:
    https://www.rt.com/usa/489015-jersey-police-gym-coronavirus-social-distancing/

    Eine Polizeigewerkschaft in New York protestierte gegen den Gouverneur und meinte sinngemäß, sie seien zur Bekämpfung von Verbrechen da und nicht dazu, die Leute zu schikanieren.

    Was die Schulen betrifft, so werden sich die Eltern doch hoffentlich zur Wehr setzen.

    • Sensenmann
      19. Mai 2020 12:24

      Im Amiland scheint sich die Polizei noch als "Freund und Helfer" zu begreifen. In der Piefkei arbeiten die Systembüttel bereits mit der SA (Staatsfinanzierte Antifa) zusammen und verprügeln unbescholtene Bürger, schleifen selbst alte Damen brutral davon und werfen junge Frauen nieder.
      Bei uns sind sie noch nicht so weit, nur ein Ansätzen. Aber ein paar "Signalschüsse" mit scharfer Muntion folgen eben dem Schießen auf Bürger mit Laserpistolen und dem Bedrohen von Joggern mit der gezogenen Waffe. Sonst bleibt es hier beim Inkasso, was der Hauptzweck der Polizei für einen maroden Staat immer war, denn was ist erhebender für's Ego, als einer alleinerziehenden Mutter 500.- abnehmen zu dürfen.

    • Gerald
      19. Mai 2020 12:54

      @Sensenmann
      Die US-Polizei unterliegt auch teilweise der direktdemokratischen Kontrolle durch die Bürger (Wahl des Sheriffs). Die Wähler all zu sehr zu drangsalieren, wäre da also ein Schuss der nach hinten losgeht.

    • pressburger
      19. Mai 2020 13:37

      Kommt immer auf den Bundesstaat an. Polizeigewalt ist nicht federal geregelt, unterliegt dem Gouverneur. Der Unterschied zwischen den blue states und red states. Wo die Demokraten regieren, wie in CA, geht die Polizei brutal gegen
      Demonstranten vor.

  30. Franz77
    19. Mai 2020 11:10

    Könnte das einer der Ärzte oder Experten hier erklären, was das bedeutet?
    Geändertes Befundlayout:
    Die WHO empfiehlt den Getesteten als SARS-CoV-2 Positiv zu werten, wenn nur das "E-Gen" vorkommt, was ja in allen möglichen und jedes Jahr vorkommenden Corona Stämmen vorkommt.

    http://labor-augsburg-mvz.de/de/aktuelles/geaendertes-befundlayout-der-sars-cov2-pcr-ergebnisse

    • Sensenmann
      19. Mai 2020 12:36

      Der orf1-Abschnitt des Virusgenoms ist offenbar doch nicht so typisch für SARS-2 CoV19 wie angenommen und von den Diagnostiklabors postuliert.
      Der generell für alle CoVs determinierende E-Abschmitt des Genoms wird ja dauernd nachgewiesen.
      Womit die HO auch zugibt: Verwendete PCR-Tests sind hoch sensitiv, aber wenig spezifisch. Man liest eben nicht jedesmal das ganze Genom aus.

      Weshalb eben auch Tiere oder sogar die Papaya positiv getestet werden.
      Kurzum, wir fahren wieder einmal mit einem Netz von 10cm Maschenweite durch den Ozean und kommen zur wissenschaftlichen Erkenntnis, im ganzen Ozean gibt es keinen Fisch kleiner als 10cm.

      Darauf bauen wir dann unser gesamtes Handeln.

  31. Franz77
    19. Mai 2020 10:22

    Bestechung funktioniert wohl nicht immer. Ob es stimmt?
    "WHO bot mir 20.000.000 Dollar für die Behandlung von Coronaviren mit Toxinen an' - Madagaskars Präsident.
    Der madagassische Präsident Andry Rajoelina hat erklärt, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ihm 20.000.000 Dollar angeboten hat, um ein wenig Gift in ihren Impfstoff gegen den Coronavirus zu tun, da die Europäer ihre Rezepturen für das Heilmittel gehackt haben.

    Andry Rajoelina sagte: "Die Menschen müssen wachsam sein, die Weltgesundheitsorganisation, der wir beigetreten sind, weil wir glauben, dass sie uns helfen wird, ist dazu da, Menschen in Afrika zu töten.

    Mein Land Madagaskar hat ein Heilmittel für das Coronavirus gefunden, aber die Europäer(!) haben mir einen Vorschlag über 20.000.000 Dollar unterbreitet, um Giftstoffe in diesen Impfstoff zu tun, um meine afrikanischen Freunde zu töten, die es anwenden werden. Ich bitte alle Afrikaner, ihren Coronavirus-Impfstoff nicht zu verwenden, weil er tödlich ist.

    Kommen Sie nach Madagaskar, Sie, die Sie krank sind. Mein Land ist bereit, euch mit Freude zu empfangen, unser Heilmittel ist gelb, kauft nicht das von der grünen Farbe, das von der grünen Farbe kommt aus Europa, die Europäer haben unser Heilmittel gehackt. Sie haben Gifte eingesetzt, um nur die Afrikaner zu töten, wie sie es mit den Impfstoffen tun wollten, gegen die wir protestieren.

    Bitte teilen Sie diese Botschaft mit, denn es ist dringend, sie haben unsere Medizin gehackt, ich will, dass alle Afrikaner es wissen, bitte behalten Sie diese Botschaft nicht bei sich, teilen Sie!

    https://www.spyuganda.com/who-offered-me-20000000-to-put-toxins-in-coronavirus-cure-madagascar-president-andre/?fbclid=IwAR0UcgxDoE96BU8lRb0d6V9dXr2LTZwi7j_rNZ7YTpE9woRWrBNxwLrxIRE

    • Sensenmann
      19. Mai 2020 12:40

      Das fällt eher unter Negerfolklore. Aber die glaubten auch, der Medizinmann habe die Macht, sie gegen die Kugeln der Weißen unempfänglich zu machen.
      Ich würde dem nicht allzuviel Bedeutung beimessen.

    • Neppomuck
      19. Mai 2020 13:51

      Passt aber ins Bild, sensenmann.

    • La Rochefoucauld
      19. Mai 2020 14:37

      @sensenmann hat eine scharfe Klinge, dürfte aber einer der wenigen hier sein, der noch bei Verstand ist.

    • Rau
      19. Mai 2020 14:43

      Dem Marsch auf Europäer wird das auch keinen Abbruch tun

    • Rau
      19. Mai 2020 14:44

      Marsch auf Europa...

    • La Rochefoucauld
      19. Mai 2020 17:26

      @Rau

      Wenn Europa aufgrund dieser und der danach kommenden Wirtschafts-, Euro- und EU-Krise bald nicht mehr das gesegnete Schlaraffenland ist, dann könnte es sein, dass dieser Influx auch bald vorbei ist. Wir werden dann nicht mehr viel zum Welt- und Klimaretten ausgeben können.

  32. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2020 10:14

    OT:

    ...wenn es seine Absicht war, beide Schuhe gleichzeitig auszuziehen, dann ist der Stunt gelungen :)))

    https://files.catbox.moe/7pdp7j.gif

  33. pressburger
    19. Mai 2020 10:12

    Anleihe bei Undine, gestern :"Inzwischen sind mehr Menschen an Corona Virus verblödet als gestorben".
    Die eigentliche Gefahr, der ansteckenden Blödheit, den das China Virus verursacht, ist, die Ansteckung die zu Verblödung führt, macht kein Halt vor Amt und
    Funktion.
    Erkenntnistheoretisch handelt es sich bei dieser Aussage, nur um eine Hypothese. Im Querschnitt, kann die Frage nicht beantwortet werden, ob es sich tatsächlich um eine Neuinfektion, durch das China Virus bedingt, handelt, oder ob dieses Merkmal schon immer ein integrierender Bestandteil der Persönlichkeitsstruktur der oben erwähnten Protagonisten, war.
    Phänomenologisch ist es nicht notwendig, sich mit der Frage zu beschäftigen, welche Ursachen zu dieser Entwicklung in Richtung mangelndes Urteilsvermögen, geführt haben. Die Bevölkerung hat beschlossen, das fehlendes Urteilsvermögen der Führungsschicht, als Tatsache zu akzeptieren. Mit dieser Tatsache sich nicht nur abzufinden, sondern das fehlende Urteilsvermögen, als eine positive Eigenschaft der Führungsschicht, zu konnotieren.
    Gibt es eine Immunität gegen die Ansteckung mit Verblödung ? Welche präventive Massnahme kann der Einzelne zu seinen Schutz ergreifen ? Es gibt nur eine einzige Möglichkeit. Zu der gibt es keine Alternative.
    Ganz einfach: "Alles was ein Politiker sagt ist eine Lüge", noch einfacher: "Alles was im ORF behauptet wird, ist eine Lüge".
    Es sei den, der ORF behauptet, Hans Krankl hat in Cordoba das dritte Tor geschossen.
    Es ist noch ein langer Weg, den der nicht ganz so gelernte Österreicher, vor sich hat. Die Leser der Prawda haben es gelernt, die Zuseher des DDR Fernsehens haben es gelernt. Warum sollte es der Bewohner der Ostmark nicht lernen sollen ?
    Im eigenen Interesse sollte er es lernen. Sehr bald lernen. Der Lernprozess bewahrt ihn vor einer späteren Selbstlüge -" habe doch nicht gewusst, wohin der Weg gehen wird"

    • Charlesmagne
      19. Mai 2020 11:05

      @ pressburger
      Wenn es nur „mehr“ wären, die verblödet sind, wäre es ja nicht so schlimm. Aber es sind „sicher unendlich viele mehr“.

  34. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2020 10:11

    OT:

    . . . alles nur Verschwörungs-Theorie - eh kloa
    https://files.catbox.moe/kmxd80.png

    • pressburger
      19. Mai 2020 10:13

      Betrüblich. Die Juden jubeln den Antisemiten zu.

    • Charlesmagne
      19. Mai 2020 10:59

      Man sollte Coudenhove-Kalergi lesen. Der „einfache“ Jude und das sind fast alle, wird genauso gehirngewaschen wie der „einfache“ Mensch aller anderen „Rassen“. Den „Auserwählten“ aber ist es vorbehalten zu herrschen.

  35. Hegelianer
    19. Mai 2020 09:58

    Die schrittweisen Öffnungen halte ich für richtig, die Überregulierungen weniger. Das eigentliche Problem wird aber sein, wenn nach den Grenzöffnungen alle wieder munter Corona kreuz und quer durch Europa tragen. Genau so hatte es ja Ende Februar bei uns begonnen!

    Da wurden einsame Spaziergänger noch vor wenigen Wochen als Lebensgefährder tituliert, jetzt auf einmal heißt es "Hurra, wir haben alles überstanden" und man macht die Grenzen wieder auf.

    Die FPÖ ist leider absent - mit ihrer Verharmlosung von Covid19 kann sie weder für vorsichtigst kontrollierte Grenzen eintreten noch gegen die Ausbreitung durch Asylwerber.

    • Rau
      19. Mai 2020 11:37

      Das sind 2 völlig verschiedene paar Schuhe. Natürlich kann man die Grenzen gegen Illegalen Übertritt sichern - das hat doch mit Reiseeinschränkungen wegen eines Virus nix zu tun. Das Verbinden nur die idiotischen Grünen, die so Grenzen ewig offen für alle halten wollen. Das war ja der Grund, warum nicht schon früher, als die FPÖ das gefordert hatte, die Grenzen strenger kontrolliert wurden, weil Panikmache gegen Corona ja nur die übliche Ausländerfeindlichkeit der Blauen war - kein Virus ist illegal -

  36. Gerald
    19. Mai 2020 09:51

    Diesem Kommentar kann ich nur beipflichten. Die Regelung für die Schulen ist ein grotesker Witz. Die Feststellung von "OT-Links", dass Faßmann nicht nur einen irren Blick hat, kann ich mittlerweile nur unterstreichen. Hinzu kommt komplett fehlende Durchsetzungsfähigkeit. Versäumten Unterricht nachzuholen? Soweit kommt 's noch. Das Recht der Lehrer auf freie Fenstertage, Samstage und 9 Wochen Sommerurlaub scheint mittlerweile in den Status eines 11. biblischen Gebots gehoben worden zu sein. Man konnte die Österreicher wegen CoVid offensichtlich zahlreicher Grundrechte berauben und sogar Willkürstrafen für Privattreffen verhängen (alles "juristische Spitzfindigkeiten!" laut Kanzler) , aber vor der Lehrergewerkschaft kuscht man.
    Das verursachte Chaos der Schulöffnung am eigenen Beispiel. An der VS meiner beiden Kinder hat man sich stundenweisen Wechsel mit dem in unmittelbarer Nähe befindlichen Schülerhort ausgemacht. 2 Schulstunden wird der eine Block unterrichtet und beginnt der andere morgens im Hort, dann wird für 2 Stunden gewechselt. Zumindest für uns Eltern eine gute Lösung, ändert allerdings nichts am schwachsinnigen Schmalspurunterricht. Die Schulen der Kinder meiner älteren Schwester (einer VS, einer Gymnasium) haben geblockten Unterricht. 2 Wochen normaler Unterricht, dann 2 Wochen keinen. Vollkommen idiotisch und nur mit Müh und Not konnte eine Betreuung organisiert werden. Bei den Kindern meiner jüngeren Schwester (eines VS) wiederum wird tageweise gewechselt.

    Organisatorisches Chaos pur also. Hinzu kommt ja noch, dass Eltern, die immer noch vollkommen hysterisiert bzgl. CoVid sind ihre Kinder nach wie vor daheim unterrichten dürfen. Aber Hauptsache man hat die Schulen mit haufenweise Bodenmarkierungen vollgeklebt, lässt die Kinder nur mit NM-Maske in die Schule und sie jede Stunde die Hände waschen. Da nur Pfusch und Blödsinn aus diesem Ministerium kommt, sollte man es gleich ersatzlos auflösen und alle wegen Unfähigkeit rausschmeißen. So würden wir uns wenigstens ein paar Mio an sinnlos verbratenen Steuerzahlermillionen und weitere dumme Regelungen in der Zukunft sparen.

  37. Kyrios Doulos
    19. Mai 2020 09:37

    Da sich beide, Schulen und Unis, im Machtbereich der neuen ÖVP mit Kurz und Minister Faßmann befinden, empfehle ich unbedingt zu lesen, was unser Blogmaster gestern online gestellt hat:

    https://www.andreas-unterberger.at/2020/05/linke-institutsleitung-an-der-uni-wien-lsst-studenten-in-der-vorlesung-bespitzeln/

    Ein Kontinuum gibt es immer unter der ÖVP-Führung: Unis und Schulen sind SOZIALISTISCHE Indoktrinierungs-Institute mit einer linksextremen ÖVP-geführten Leherer*INNEN-Gewerkschaft geworden.

    Durchgehendes Gendern aller Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler und Elternvertreterinnen und Elternvertreter ist ein markantes Kennzeichen der Indoktrination.

    Ein anderes ist die intolerante Diskriminierung Andersdenkender, zB im Klima- und Migrationsbereich. Ein drittes ist das fortlaufende Hinunternivellieren der Bildungsstandards.

    Das verfolgt 2 Ziele: Die Statistik der Politiker*INNEN muß stimmen, koste es, was es wolle, damit sie sich nur ja brüsten können damit, wie viele Maturantinnen und Maturanten und Akademikerinnen und Akademiker sie produziert haben, die dann außer Gendern nicht viel wissen und können und zumindest im internationalen Wettbewerb (Schweiz in der Nähe, asiat. Länder in der Ferne) garantiert nicht mithalten können. Ranking der Unis? Wir sind da schon lange weg vom Fenster.

    Charakteristik der Schul-Schikanen heute:

    Diese bürokratischen und formalistischen Schikanen sind immer dort üblich, wo autoritäre und zugleich dumme Menschen an der Macht sind.

    Das ist auch in schlecht geführten Unternehmen so. Und wer je beim Bundesheer war, weiß, wie man einen guten Kommandanten von einem schlechten, schwachen unterscheidet. Der schwache ist exakt so wie die Leute, die jetzt die Schulen schikanieren.

    Lauter zipfende und sinnlose und nervenden Befehle, die auch dadurch gekennzeichnet sind, daß sie von Autoritätskomplexlern ohne Fachkompetenz, wie sie eben in den Schulbehörden zahlreich versammelt zu sein scheinen, sehr leicht, nämlich mittels einfachen Blicks ohne das Hirn einschalten zu müssen, zu kontrollieren sind.

    Interessant, daß die sich offiziel antiautoritär Gebenden unglaublich dumme, menschenfeindliche lebenspraxisferne Autoritäre sind; sie buckeln selber vor jedem Führer und lecken ihm die sozialistisch genagelten Stiefel.

    Und nach unten lassen dieselben Feiglinge gnadenlose Bruatlität walten. Diese Typen sind in einer späteren Phase unserer Diktatur in der EUdSSR unsere Blockwarte, Politoffizieren, Stasi-Spitzel, Folterknechte, Denunzianten.

    Jetzt gerade üben sie. Sie üben alle. Vom Putschanzler abwärts.

    • Templer
      19. Mai 2020 09:41

      *******************
      *******************
      *******************

    • Kyrios Doulos
      19. Mai 2020 10:06

      Ich habe oben das 2.Ziel vergessen, festzuhalten: Das 2.Ziel des Hinunternivellierens der Bildungsstandards ist: ein einfach gestricktes Volk regiert sich leichter. So simpel, so wahr.

    • Charlesmagne
      19. Mai 2020 10:52

      @ Kyrios Doulos
      Milchstraße***************************

    • Wyatt
      19. Mai 2020 14:06

      ***********
      ***********
      ***********

    • Neppomuck
      19. Mai 2020 14:14

      Ich erinnere mich noch gut daran, als wäre es gestern gewesen.

      Am 3.10.2010, also eine Woche vor den Wahlen in Wien, hat in der Wr. Stadthalle (Elefantenparade ATV) eine gewisse Maria Vassilakou (wer kann sich noch an die erinnern?) Folgendes zum "Besten" gegeben:

      "Noch 10 Jahre "Grün" in Wien und alle haben ein Maturazeugnis."

      Das nenne ich "Bildungspolitik".
      Erinnert an "bedingungsloses Grundeinkommen".

  38. Franz77
    19. Mai 2020 09:28

    Was brauchen wir Wahlen, wir haben doch Demokratie. AUs geniale Schlagzeile noch einmal raufgeholt.
    Weltärztepräsident Montgomery warnt wieder einmal. Diesmal vor schnellen Grenzöffnungen und vor zweiter Märchen-Welle und er verrät, sie wird viel härter sein als die erste.

    Wie wird man eigentlich Ärztepräsident für die ganze Welt? Haben alle Ärzte dieser Welt ihn in einer Abstimmung gewählt? Oder hat ihn irgendwer bestellt? Wer ist dieser Irgendwer, dass er einen Weltpräsidenten bestellen kann? Wie in Diktaturen üblich, gibt es für den Regenten einen Namen der nach Demokratie klingt: Präsident.

    Was er sagt, gilt das nun für alle Ärzte, oder gilt es für alle Menschen?

    Die UNO (samt all ihren Ministerien wie WHO usw. ) - gegründet als künftige Weltregierung - wurde stets unterschätzt. Immerhin hat sie erfolgreich weltweit den Corona-Wahn organisiert. Und das muß man neidlos anerkennen, absolut perfekt.

    Und wie heißen wir? Frank Ulrich Montgomery. Es ist bezeichnend, beim organisierten Verbrechen wird gewöhnlich alles vererbt.
    Als führender Verschwörungstheoretiker (*räusper* :-)) noch ein Gedanke: Diese "Erbpacht" von Weltlenkern soll zurückgehen bis in die Pharaonenzeit. Man vergleiche Bilder von Echnaton und Obimbo. Hmmm...

    Hier unser geliebter, geschätzter, begnadeter, verdienstvoller und hochverehrter Herr Präsident, ein dreifaches Frank Heil!

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/coronavirus-news-ticker-merkel-und-macron-wollen-wirtschaft-mit-500-milliarden-euro-helfen-70411946,jsPageReloaded=true.bild.html#remId=1643014107462145974

    • dssm
      19. Mai 2020 09:51

      @Franz77
      Könnte der von den Ländervertretern gewählt worden sein?
      Und ist es bei der Ärztekammer ähnlich wie bei der WKO? Es gibt bei jeder Wahl interessante Listen, aber weil ja alle Kritiker zuhause bleiben (Wahlbeteiligung bei uns 38%!!!), gewinnt die ÖVP haushoch.

    • pressburger
      19. Mai 2020 10:16

      Frank, Bräsident ? Wo ? Wurde der joviale ältere Herr im Trachtenanzug bereits entsorgt ?

    • Mentor (kein Partner)
      21. Mai 2020 07:19

      Dieser Bild_Link führt mich zur allgemeinen Übersicht.
      Geborene Kasner meldet sich wieder "gehäuft".

      "Merkel: Corona-Impfstoff ist „gemeinschaftliches globales Gut“

      Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert, dass ein Corona-Impfstoff und Medikamente „als gemeinschaftliche globale Güter zu verstehen“ seien. „Sie müssen allen zur Verfügung gestellt werden“, sagt Merkel nach einem Gespräch mit den Präsidenten mehrerer multilateraler Organisationen. Man sei sich einig gewesen, dass nur gemeinsames Handeln und nicht unilaterales Vorgehen die Antwort auf die Pandemie sein könne. Sie verweist auf die von Deutschland geförderte internationale Initiative zur Entwicklung eines Corona-Impfstoffes."

    • Mentor (kein Partner)
      21. Mai 2020 07:40

      Der Präsident fordert:

      medonline.at/innere-medizin/infektiologie/digital/covid-19/2020/10049113/update-zum-coronavirus-status-quo-und-notwendige-massnahmen-2/

      Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat eine allgemeine Impfpflicht zum Schutz gegen das neuartige Coronavirus gefordert.

      Wir müssen deshalb möglichst viele Menschen impfen“, sagte der Präsident des Weltärztebundes den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Montgomery warnte nun auch davor,

      die weltweite Verteilung des Impfstoffes dem freien Markt zu überlassen.

      Um die Weltbevölkerung zu schützen, würden sieben Milliarden Impfdosen benötigt: „Das darf nicht der freie Markt regeln.

      Mit der geborenen Kasner einer Meinung!

  39. Undine
    19. Mai 2020 09:12

    A.U. schreibt:

    "Ebenso hat fast niemand gewagt vorzuschlagen, dass man die Sommerpause heuer beispielsweise um zwei Wochen verkürzen soll."

    Es ist wirklich unverständlich, daß durch eine Kürzung der langen Sommerferien nicht wenigstens ein Bruchteil dessen aufgeholt werden könnte, was durch den---völlig unsinnigen Shutdown!---an Unterrichtszeit verloren gegangen ist!
    Aber vielleicht hört man endlich mit der "Tradition" auf, die letzten zwei Schulwochen im Schuljahr mit Unsinn zu verplempern, sondern nützt sie, um nachzuholen an Schulstoff, was geht!

    Das Schuljahr 2019/2020 wird ohnedies in die Geschichte eingehen als Annus horribilis! Im ersten Halbjahr fand man es wichtiger, gegen das "Verbrutzeln" des Planeten (Copyright Werner KOGLER) über viele Wochen hindurch an Freitagen, aufgestachelt durch die Hl. GRETA, die SCHULE zu SCHWÄNZEN und zu HÜPFEN---mit dem Segen von ganz oben---man gehört ja zu den Guten!
    An den übrigen Schultagen bestand der Unterricht aus endlosem "Reden über die KLIMA-ERHITZUNG"(Copyright: Lothar LOCKL)!

    Jetzt, da der Unterricht wieder kleinweise anfängt, wird man die meiste Unterrichtszeit damit verschwenden, um ÜBER CORONA ZU REDEN, zu reden und noch einmal zu reden---und schwupps, sind die Ferien da!

    Genau genommen müßte das Schuljahr 2019/2020 WIEDERHOLT werden, um AUFZUHOLEN, was WEGEN KLIMA und WEGEN CORONA an dringend nötiger Unterrichtszeit VERLOREN wurde!

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 09:21

      Diesen Kindern wird hoffentlich auf dem Weg zum Erwachsen-sein "der Knopf aufgehen" .

    • dssm
      19. Mai 2020 09:55

      @machmuss verschiebnix
      Von Ausnahmen abgesehen werden die wohl so schnell nicht erwachsen. Denn erwachsen wird man, wenn man merkt, daß eigene Handlungen Konsequenzen haben.
      Die Kinder werden dann jahrelang Juristerei, Soziologie oder etwas mit Medien studieren und dann auf einen Platz bei Vater Staat hoffen - also nie erwachsen werden.

      Bisher haben die Eltern die Kinder auf die Welt vorbereitet. Die meisten der heutigen Eltern bereiten die Welt für die Kinder vor - ein tödlicher Fehler.

    • Franz77
      19. Mai 2020 09:56

      Wer Klima beherrscht, kann auch Virus. Wer CO2 sieht, sieht auch COrona:

      https://politsatirischer.blogspot.com/2020/05/greta-thunberg-mutiert-von-klima.html

    • pressburger
      19. Mai 2020 10:24

      Trösten Sie sich.
      Es werden noch weitere anuse horribilissimi folgen. Mit dieser Politiker Kaste, so klar wie das Amen in der Moschee.
      Die lieben Kleinen, werden für ihr weiters Leben, nur profitieren, sollten sie nicht länger den sinistren Linksgogen ausgesetzt sein.
      Nach den Wochen zu Ehren des Viruses, werden die Freitage für das Virus kommen.
      Nehamers Gebet: "Lieb Virus, wir danken dich, was du uns bescheret hast."

    • Charlesmagne
      19. Mai 2020 10:47

      Und danach drei „ Basti unser“ und „gegrüßt Seist Du Werner“.

    • CIA
      19. Mai 2020 14:02

      Dieses Bildungsniveau 2020 reicht allemal für ein Eliten-Vasallen-Dasein ;)) Alles andere wäre eh nur gefährlich. Es geht abwärts!!

    • Undine
      19. Mai 2020 19:09

      @Charlesmagne

      ;-)))

    • Mentor (kein Partner)
      21. Mai 2020 07:32

      @dssm

      "Bisher haben die Eltern die Kinder auf die Welt vorbereitet. Die meisten der heutigen Eltern bereiten die Welt für die Kinder vor - ein tödlicher Fehler."

      Ein Fehler vor allem im globalen Wettbewerb mit Asien.
      Vorerst werden sich Chinesen mit ihren prall gefüllten Konten marodierende europäische Firmen kaufen, genau genommen nur solche welche für sie interessant sind und der Wissenstransfer glatt läuft.
      Sozialwissenschaftler werden in diesen Unternehmen keine beschäftigt sein.
      Und danach?
      Kanzelbunzler und Anhang werden den Blödschafen dann wieder die
      Alternativlosigkeit erklären.

  40. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2020 09:10

    OT:

    Sieh* an - Kalifornien wacht auf - "reopen now" - Groß-Demonstration ...
    https://twitter.com/DanScavino/status/1261733256527036417

    • pressburger
      19. Mai 2020 10:28

      Bilder vom Venice Beach, LA. Newsom, Gouverneur und Demokrat, sowie sein Leutnant in LA Carciofetti, haben die beaches gesperrt. Trockener Sand, sei gefährlich.

  41. brechstange
    19. Mai 2020 09:05

    Wenn sie wenigstens ehrlich wären!
    So machen sie auf Rückzugsgefecht, möglichst langsam, um den Schaden maximal zu machen. Von Eigenverantwortung keine Spur.

  42. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2020 09:04

    OT:

    Corona-Behandlung durch Hydroxychloroquine bereits in vielen Staaten erfolgreich, aber der Deep-State Anhang malt nach wie vor den Teufel an die Wand und propagiert neuerdings Remdesivir - das kommt aus China und wird von einer Firma namens Gilead erzeugt . . . noch weitere Fragen . . .

    https://twitter.com/cryptonephilim/status/1253154064868626432

    • brechstange
      19. Mai 2020 09:06

      Das HCL ist kontraindiziert bei einem Enzymmangel. Da löst es Thrombosen aus. Es ist keine Allheilmittel.

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 09:15

      ... ja, schon davon gehört, @brechstange
      aber wieviele Corona-Infizierte erwischt es überhaupt so stark, daß denen ein Lungenversagen droht, außerdem - wenn sowas bevor steht, dann kann der Patient wählen, zwischen Tod durch ersticken oder Chance auf Heilung . . .

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 09:17

      ... sofern besagter Patien in einem Land lebt, dessen Regierung ihm ÜBERHAUPT irgendeine eigene Entscheidung überläßt . . .

    • pressburger
      19. Mai 2020 10:31

      Die Voraussetzung ist, mit der Behandlung mit Hydrochloroquin muss bereits im Anfangsstadium begonnen werden. Weniger schwere Verläufe, weniger IPS.
      Gerade das wollen die Herrschenden nicht. Panik soll weiter die Hirne beherrschen.

  43. Ingrid Bittner
    19. Mai 2020 09:02

    Das hat diese Regierung so an sich, dass sie das Wichtigste offenbar nicht erkennt und wenn sie es erkennt, nicht anspricht.
    Da gibt die Regierung resp. das Finanzministerium Unsummen für Eigenwerbung aus, z. B. das "Wirtshauspaket", daraus hab ich kopiert:

    Die Maßnahmen im Detail
    Das Paket beinhaltet eine Senkung der Steuer auf nichtalkoholische Getränke in Wirtshäusern auf 10 Prozent bis Ende 2020. Dies entspricht einer Entlastung in Höhe von rund 200 Mio. Euro.
    Ebenso wurde eine Vereinfachung und Entlastung durch höhere Pauschalierung angekündigt. Die Pauschalierungsgrenze wird dabei von 255.000 Euro auf 400.000 Euro Jahresumsatz erhöht. Durch eine Erhöhung der Mobilitätspauschale von 2 Prozent auf 6 Prozent für Gasthäuser in Gemeinden bis 5.000 Einwohner und 4 Prozent für Gasthäuser in Gemeinden bis 10.000 Einwohner wird es außerdem steuerliche Entlastungen für Dorfwirtshäuser geben.
    Weiters wird die Höchstgrenze für steuerfreie Essensgutscheine von 4,4 Euro auf 8 Euro angehoben, die Absetzbarkeit von Geschäftsessen in Wirtshäusern von 50 auf 75 Prozent erhöht und die Schaumweinsteuer ab 1. Juli 2020 abgeschafft.
    --
    Für das Abschaffen der Schaumweinsteuer ist ein Beginn genannt, der 1. Juli. Und die anderen "Vergünstigungen" - ab wann gelten die?
    Die Dauer der Vergünstigungen bei der Schaumweinsteuer und der Steuer auf nichtalkoholische Getränke ist mit 31. 12. 2020 angegeben. So und jetzt frag ich mich, wer bezahlt das Programmieren der Kassen und das wieder Zurückprogrammieren? Für die paar Monate der Aufwand? Das wird sich kaum einer leisten können und dann stellt sich natürlich die Frage, rentiert sich der Aufwand überhaupt? Da kostet ja das Umprogrammieren mehr, als es Steuerersparnis bringt.
    Aber im Finanzministerium sitzen ja lauter gescheite Leute, waren die nicht in der Lage, den Politikern vor Augen zu führen, was Sinn gibt und was nicht?
    Für mich sind dieses "Wirtshauspaket" eine Mogelpackung - wieder einmal.

    • Gerald
      19. Mai 2020 10:08

      "Aber im Finanzministerium sitzen ja lauter gescheite Leute,..."

      Das hilft nix, wenn der Chef (Politiker) ein Tro++el ist.

      Wobei die Leute im FM vielleicht gescheit sein mögen, vielfach sind es aber auch leider faule Beamte. Meine in der Steuerberatung tätige Frau kann ein Lied davon singen. So vor zwei Wochen: Mehrere Kunden hatten falsche UVA-Bescheide vom Finanzamt erhalten. Nach endlosem vergeblichem Herumtelefonieren bekam sie im FA einen Prüfer ans Telefon. Seine Antwort: "Ja, Sie haben Recht. Ich weiß, dass derzeit viele falsche Bescheide rausgehen, weil die für die Systemwartung zuständigen MA in Homeoffice und nicht erreichbar(!) sind."

  44. Bürgermeister
    19. Mai 2020 09:01

    In der sowjetischen Planwirtschaft mussten Menschen auch nicht denken - sie mussten nur das tun was gesagt wird und waren froh und glücklich (oder nicht?)! Mitunter wusste man sogar, dass das was man tat sinnlos war weil die Gruppe daneben da Gegenteil tat. Ein ehem. Kriegsgefangener meinte: Wichtig war nur, du musstest tun was man sagt - auch wenn klar was, dass es später nicht funktionieren wird.

    In diesem Sinne werden die Kinder jetzt im Sinne der hirnlosen Kommandowirtschaft indoktriniert. Die Krise als Chance (für die gottgleiche Apparatschikkaste)- wo bleiben die Corona-Beauftragten (streng nach Proporz eingesetzt) zur Überprüfung der Vorgaben, wo bleiben die Unterrichts- und Ausbildungsinhalte für die späteren Blockwarte ("bitte Fr. Lehrerin, die Sitznachbarinnen haben die Maske nicht korrekt auf").

    Wichtig sind nicht Kinder denen die Absurdität von Vorschriften verdeutlicht wird, sondern Kinder die sich über das Lob von Schulabbrechern, Bildungsverweigerern und Langzeitstudenten freuen!

  45. Almut
    19. Mai 2020 08:55

    OT
    Hoffentlich kein Fake:
    Präsident Trump hat Guantanamo Bay angewiesen, sich in den nächsten Monaten auf die Ankunft "hochrangiger" Gefangener, einschließlich amerikanischer Politiker, vorzubereiten.
    https://goodizen.com/president-trump-orders-guantanamo-bay-to-prepare-for-high-level-prisoners/

    • Franz77
      19. Mai 2020 09:58

      Es mehren siich tatsächlich die Anzeichen!

    • pressburger
      19. Mai 2020 10:33

      Unmasking ? General Flyn conspiracy ?

    • Almut
      19. Mai 2020 11:43

      Vielleicht Obamagate.

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 18:55

      Habe einen Hinweis gefunden, daß William Barr aus den offengelegten FISA-Dokumenten keine Tatbestände ableitet welche seine Zuständigkeit betreffen (US-Strafrecht) , sondern Hochverrat (Treason) - welcher aber vor einem Militär-Gericht abgehandelt wird.
      Was aber bedeutet, daß sich die Hinrichtungen noch weiter verzögern werden .

  46. dssm
    19. Mai 2020 08:00

    Wie gewählt, so geliefert. Wir wählen Politiker, welche in ihrem ganzen Leben nie eigenverantwortlich gearbeitet haben, jeder Handwerker, der so plant, geht pleite, Politikern und Beamten kann es egal sein, das Gehalt ist immer pünktlich am Konto – und wenn die Welt untergeht.

    Inzwischen ist auch die Ausbildung der Politiker entsprechend schlecht! Studienabbrecher und Geschwätzwissenschafter oder die in unglaublichen Massen produzierten Juristen dominieren auf den Sitzen im Hohen Haus. Da ist ja nicht einmal theoretisch Fachkompetenz erlernt worden! Quer durch alle Parteien.

    Unser System der Demokratie ist eine Missgeburt. Parteien konnten so den Staat kapern. Nicht Menschen mit gezeigter Leistung und guter, also zeitintensiver Ausbildung kommen nach oben, sondern jene, welche skrupellos sind, welche in Parteisitzungen bis fünf Uhr in der Früh durchhalten, weil sie ja morgens nicht in eine bezahlte, verantwortunsvolle Arbeit müssen.

    • Rau
      19. Mai 2020 08:13

      Beamte, die hervorragende Leistungen er bringen (am Beispiel jenes Mitarbeiters, der den Bericht über Kollateralschäden der Coronaverordnungen verfasste), werden noch dazu gefeuert, weil die versammelte Inkompetenz über ihnen fürchtet ihr Gesicht zu verlieren, wobei die nie eines hatten.

    • brechstange
      19. Mai 2020 08:48

      Der brutale Verteilungswettbewerb weltweit hat begonnen. Und die, die im Elfenbeinturm sitzen, machen auf Top-Down und fahren die Volkswirtschaft in wenigen Wochen mit Milliardenschaden an die Wand.

      Was für ein übles "Spiel"!

    • Ingrid Bittner
      19. Mai 2020 09:07

      +@dssm: Sie sind aber mutig, das System unserer Demokratie als "Missgeburt" zu bezeichnen, ist eine starke Leistung.

    • Bürgermeister
      19. Mai 2020 09:24

      Tja, ein System gegen die Wand zu fahren, internationale Kreisläufe zu zerbrechen und alles zu stoppen hat man geschafft! So langsam begreift man eventuell, dass man mit einem zerstörten Fahrzeug nicht mehr so einfach anfahren kann wenn es mal an der Wand zerschellt ist.
      Macht aber nichts, im ideologischen Nebel erkennt man Trugbilder, so wie das fiebrige Kind im Erlkönig und denen jagt man jetzt nach.
      Was nötig wäre, wären Maßnahmen die die wirtschaftliche Regenerationsfähigkeit stärken - und das beginnt mit der Bildung.

    • dssm
      19. Mai 2020 09:43

      @Bürgermeister
      Eigentlich schon, aber nur theoretisch.
      Schauen Sie nach Spanien oder Griechenland oder Italien. Da läuft die Jugend in Scharen davon. Was nützt eine gute Berufsausbildung auf Steuerzahlerkosten, wenn die dann alle ins Ausland flüchten. Zuerst muss die Bürokratie runter, dann die Steuern und natürlich muss die Zuwanderung in die Sozialsysteme aufhören, das kostet einfach zu viel.
      In Frankreich und bei uns gehen die bereits erfolgreichen Leute, weil sie arbeiten und nicht nur Steuern zahlen und Vorschriften einhalten wollen, dort gehen die Absolventen sofort, weil die Bürokratie so viel schlimmer ist.
      Die ungelernten Hilfskräfte bleiben, darum gab es diesen Bauboom.

    • Templer
      19. Mai 2020 09:44

      ******************
      ++++++++++++++
      ******************

    • otti
      19. Mai 2020 10:11

      dssm - hundert Sternderl !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Bürgermeister
      19. Mai 2020 10:27

      Zu Frankreich hatte ich lange eine vorgefasste Meinung. Vor 2 Jahren, als ein Kollege - tief französisches Aussehen und frz. Name - mir erzählte, dass "die Franzosen" kein englisch verstehen wollen, dachte ich, ich sei im falschen Film.

      Er selbst will auch nicht mehr hin, weil er ohne perfekte Sprache von der Verwandtschaft mit tiefster Herablassung behandelt wird. Fachlich und menschlich ist er top.

      Ich dachte mir: Was für ein Drecksland, importiert den Rotz aus Nordafrika und vertreibt die eigenen Leute. In Summe kenne ich 5, die 2te Generation spricht kaum noch die Sprache, unsere Apparatschiks sind sicher gleich.

    • Sensenmann
      19. Mai 2020 11:29

      @Bürgermeister
      Sich mit Frankreich zu beschäftigen ist so, als kennte man ein fesches Mädel und müsste tatenlos zusehen, wie sie im Rauschgiftwahn krepiert.
      Frankreich begann mit der "Ègalitè" als erster Staat Europas und wird als erster daran zu Grunde gehen. Ganze Städte vernegern und man sieht erschreckend viele weiße Französinnen, die sich mit Negern gemischt haben (Anders als in unseren Landen nicht nur die hässlichen...).
      Das geht in den letzten Jahren bis aufs flache Land hinaus.
      Eine wende ist nicht in Sicht und eine Kulturnation Europas verschwindet vor unseren Augen
      Die letzten Franzosen wird man dann im Zoo besichtigen können.
      Die letzten Deutschen wohl nur wenig später.

    • Templer
      19. Mai 2020 13:16

      @Sensenmann und Bürgermeister
      Eine persönliche Erfahrung:
      Meine Tante lag vor 3 Jahren in einem Spital in Montfermeil, östlich von Paris im Sterben. Ich spielte den Chaufeur für ihre Geschwister, die sie noch ein letztes mal besuchen wollten.
      Diese Vorstadtorte sind in Clanstrukturen aufgeteilt. Ein verlassen des Hauses ohne alle Fensterläfen zu verbarrikadieren, garantiert bei der Rückkehr ein ausgeräumtes Haus. Diese lag im Zigeunerviertel, dort trauen sich wiederum keine Schwarzen hin. Unser Fzg. wurde sofort in der Garage versteckt.
      Im Spital waren wir die EINZIGEN mit weißer Haut und Nichtmuslime.
      So wird diese EU bald überall aussehen. Wien als erstes. Die meisten Bewohner Österreichs, je weiter von Wien entfernt, können es nicht glauben, da in den ländlichen Strukturen davon noch wenig bemerkbar ist...
      Man sollte nie behaupten, dass diese Entwicklung nicht erkannt wurde.

    • Riese35
      19. Mai 2020 14:10

      @dssm:

      ************************!
      ************************!
      ************************!

      >> "Unser System der Demokratie ist eine Missgeburt."

      Exzellent auf den Punkt gebracht. "Demokratie" hat nur dort einen Sinn, wo ich auch die unmittelbare und reale Verantwortung für mein Handeln tragen muß, und wo ich auch eine minimal notwendige Sachkompetenz mitbringe, um eine Entscheidung treffen zu können. Deshalb hält sich auch meine Euphorie über direkte Demokratie bei uns in Grenzen. Das Wahlvolk der Schweiz ist nicht mit jenem Österreichs vergleichbar.

      Eine Sachdebatte im Parlament oder der Öffentlichkeit auszutragen, wird bei uns geradezu als Bedrohung empfunden.

    • Riese35
      19. Mai 2020 14:25

      @Sensenmann:

      >> "Frankreich begann mit der "Ègalitè" als erster Staat Europas und wird als erster daran zu Grunde gehen."

      ************!

      Genau in diesem Punkt liegt das Problem des modernen Europas: während es früher hieß, jedem das Seine, heißt es heute, jedem das Gleiche. Letzteres erfordert Gewalt, während Ersteres Freiheit bringt. Quoten sind ein Ausdruck von Gewalt und Unfreiheit, eine deutliche Konsequenz von Gleichheit, die dem menschichen Wesen fundamental widerspricht.

      Die Orientierung der ÖVP weg von der FPÖ und hin zu den Grünen spricht diesbezüglich Bände. Deutlicher geht es nicht mehr. Man erkennt, auf welcher Seite die ÖVP heute steht, trotz allen gegenteiligen Geschwatzes.

    • Weinkopf
      19. Mai 2020 22:50

      @dssm
      Ihnen, aber auch allen anderen kann ich nur vollinhaltlich zustimmen.

  47. Livingstone
    19. Mai 2020 07:59

    Jedes Wort dieses Artikels ist richtig. Mit 3 Kindern in jeweils verschiedenen Schulen kommt man derzeit an die Grenze der Belastung. Auch die Anzahlung für den Sommerurlaub ist so gut wie weg. 1000 Euro futsch, einfach so. Gut, dass man Geld bald selber drucken darf.

    Aber wie sagte nicht unlängst eine kinderlose Kollegin:"wenn'st glaubst, 3 Kinder haben zu müssen - selber schuld!"

    Zum Kotzen, dass diese Kinder einmal deren Pension bezahlen werden.

    • Notimetodie
      19. Mai 2020 08:23

      Das hat die echt gesagt? Wie man sieht ist es eh besser wenn manche nicht reproduzieren.

    • Kyrios Doulos
      19. Mai 2020 09:03

      @Livingstone: "Gut, dass man Geld bald selber drucken darf." Livingstone: Falls auch Sie einen Drucker und vor allem das Geldpapier dafür brauchen: ich hab von der EZB den Alleinvertrieb für Österreich übertragen bekommen. Einfach über A.U. sich an mich zu wenden, Tagebuchabonnenten gebe ich gerne Rabatt.

    • Sensenmann
      19. Mai 2020 10:16

      Das mit "Pension bezahlen" ist noch nicht ausgemacht. Wir werden dahin kommen, daß es Pension nur gibt, wenn Kinder da sind und deren Höhe an der Steuerleistung der Kinder zu bemessen ist. Wer keine hat hat den Generationenvertrag gebrochen und muss eben selber ansparen.
      Was dem Österreicher bei einem Durchschnittseinkommen von 50.000.- Euronen im Jahr ja durchaus zuzumuten ist. https://www.krone.at/1941140

      Wir werden die Revolution der gebenden Hand schon bald erleben.
      Sie wird dem Diktat der leeren Kassen folgen.

    • Gerald
      19. Mai 2020 10:18

      @Notimetodie

      Manche dieser Kinderlosen sind leider vollkommene Kinderhasser. Vor ein paar Wochen schrieb z.B. in der Presse eine zu einem Artikel über die Planungen zur Schulöffnung: "Na super. Bald treiben sich diese kurzbeinigen Todbringer damit wieder an jeder Ecke herum."
      Ich bin normalerweise kein Kommentar-Melder, aber da ist mir auch der Kragen geplatzt und ich habe es löschen lassen. Ändert aber natürlich nichts an der Geisteshaltung dieses Subjekts.

    • Livingstone
      19. Mai 2020 11:03

      @Sg. Sensenmann!
      Ich finde es eine geniale Idee, die Pension an die Steuerlast der Kinder irgendwie zu koppeln. In Wahrheit habe ich fast alles was ich bin und tue den aufopfernden Stunden meiner Eltern zu verdanken. Sei es Studium, Belesenheit (hoffe ich zumindest ;-), Reisen, Weltoffenheit uVm. Ich versuche, diese Geschenke an meine Kinder weiterzugeben...

  48. Josef Maierhofer
    19. Mai 2020 07:57

    Wir haben diese Parteien gewählt. Diese machen es jetzt so, und basta, sie haben es in den letzten Jahrzehnten immer schon so gemacht, gegen das Volk gehandelt.

    Sie schaffen die Schule ab. Sie reden sich auf den Corona Virus aus, der eigentlich nur noch bei illegal Eingewanderten vorkommt und weiter nicht tragisch ist, außer für immunschwache Risikogruppen.

    Was mich aber enorm verwundert sind diese bürokratisch voll 'durchdachten' 'Nebensächlichkeiten', dieser Bürokratismus, dieses lebensferne und schulferne Dilettantentum der Schulbehörden.

    Man quält die Schüler mit Sitzenbleiben in den Pausen, was höchst ungesund ist, statt dass sie sich strecken, dehnen und bewegen, das wird den 'Nebensächlichkeitsplanern' wohl jeder Arzt sagen.

    Man quält die Schüler, indem man ihnen Sport und Bewegung gänzlich verbietet, man verbietet ihnen Gesundheit, man verbietet ihnen zu leben. Man verbietet ihnen das Lernen, man verweigert ihnen die Schule. Was sind das für kranke 'Nebensächlichkeitsplaner' ?

    Man quält die Eltern, indem man ihre Kinder einfach nicht mehr unterrichtet und das bei Schulpflicht, zumindest in der Grundschule.

    Es ist Realität, die 'Corona Diktatur' hat die Schule abgeschafft.

    Schön langsam ist es Zeit diese ganze Regierungspartie, vom Maturanten abwärts, in Quarantäne zu schicken, sie sind der Ruin Österreichs, schlimmer als das Virus.

    Wozu brauche ich eine Schulbehörde, wenn ich de facto die Schule abgeschafft habe, wozu brauche ich eine Schulbürokratie, wenn es die Schule nicht mehr gibt.

    Oder muss ich noch die Lehrergewerkschafter fragen, wie das mit der Lohnfortzahlung für Lehrer ist ...

    Schön langsam müssen wir Österreich neu gründen, aber ohne die gegenwärtige Politik, die gehört in Quarantäne.

    Solche offensichtliche Versager im Großen und im Detail haben wir gerade noch gebraucht, nein, die Mehrheit hat diese gewählt. Tatsächlich ? Zumindest die 'Richtigen' und 'Guten' haben 'fulminant' 'gewonnen'.

    Österreich geht vor die Hunde. Das ORF Radio ist der neue 'Erzieher', bei Radio Wien etwa die beiden Blödler mit 'Wau' 'Robert Steiner und Rolf Rüdiger', das TV sagt uns die Wahrheit und sonst haben wir zu Hause zu bleiben und uns nicht zu bewegen und den 'Schmarrn' über uns ergehen zu lassen.

    Noch ein Wort zu den 'Experten', die der 'Regierung' (Kindergarten unter Führung eines Maturanten) das alles einreden, sie gehören mit den wirklichen Experten konfrontiert. Alles, was diese absondern sind ihre Honorarnoten und alles was sie vorweisen können ist das Parteibuch, die seit Jahrzehnten 'wichtigste' 'Qualifikation' in Österreich. Also, wozu brauchen wir noch eine Schule, wir haben ja die 'Experten' der Regierung ... ... wir 'lassen leben ... ... online, 'gechipt' ... ... mit App ...
    Die 'neue Normalität eben, die gegen uns angesagt wurde.

    Wozu brauchen wir DIESE Regierung, wenn wir die Schule auch überhaupt nicht mehr brauchen ?

    Ich bin gespannt, wann die 'Schlafschafe' (c @ Sensenmann) beginnen aufzuwachen.

    • dssm
      19. Mai 2020 08:06

      *****
      Aufwachen?
      Wohl erst wenn der Wohlstand den Bach hinuntergegangen ist, also viel zu spät. Dann aber wird es wirklich gefährlich.
      Eine linx/grün indoktrinierte Jugend, eine gewaltbereite Antifa, eine ebenso gewaltbereite Zuwandererjugend, viele entwurzelte Arbeitslose, gescheiterte Unternehmer und denen stehen Gewerkschaften, Beamte, Berater, Journalisten, Künstler und Politiker gegenüber.

      Zwischen diesen beiden Polen sitzen dann wir - unschöne Aussichten.

    • Rau
      19. Mai 2020 08:17

      Was dann erst - die ANtifa hat bei den Stuttgarter Demos einen 50 Jährigen fast tot getreten - Schädelbasisbruch! Und die versammelte Lügenpresse berichtet nicht und redet immer noch von Linksaktivisten.

    • Josef Maierhofer
    • Kyrios Doulos
      19. Mai 2020 09:13

      Herr Maierhofer, ja, man quält die Schüler. Es ist unfassbar grausam. Die Grünen in der Regierung schweigen. Denn die Kinder sind ja Menschenkinder. Wären es Tierkinder, die Grünen würden vehement aufschreien. Aber Menschen?

      Es ist erschreckend phänomenal: die ärgere Phase der Diktatur dauert erst 9 Wochen (Putsch war vor 1 Jahr genau). Und schon nach 9 Wochen sehen wir echt sadistische Menschen am Werk, und wir sehen, niemand hindert sie, nicht einmal, wenn sie Kinder quälen wie jetzt die in den Schulen.

      So schnell geht das! Nie wieder verurteilt mir die Alten vor 90 Jahren. Wir sind genauso und lassen wie den F. damals Kurz heute größer und immer größer werden.

    • Postdirektor
      19. Mai 2020 09:20

      @dssm

      Ich muss Ihnen leider vollkommen zustimmen.

    • Sensenmann
      19. Mai 2020 10:21

      @ dssm

      Viel Feind, viel Ehr. Unsere Altvorderen haben ganz andere Fehlentscheidungen und deren Folgen wieder eingerenkt.
      Das schaffen wir auch noch.
      Schön wird das nicht, aber die Muse der Geschichte ist kalt wie eine Hundeschnauze.

    • Charlesmagne
      19. Mai 2020 10:25

      Warum aufwachen? Sterben im Schlaf kriegt man wenigstens nicht mit!

  49. Dennis
    19. Mai 2020 07:41

    Wir halten fest: Nicht die Schuldirektoren, nicht die Eltern, nicht die Schüler haben sich durchgesetzt – durchgesetzt hat sich einzig und allein die Lehrergewerkschaft, die allen Ernstes für den Unterricht an Fenstertagen und in den ersten zwei Juli-Wochen auf einem Zusatzgehalt für die Lehrer beharrt hat (!!!), wohlwissend, dass sämtliche Lehrer während des Lockdowns genau gar nichts gemacht haben.
    Dieses Land gehört nicht den Menschen, sondern den Interessensvertretern und Parteien, und die richten dieses Land täglich etwas mehr zugrunde. Und wenn diese Regierung nicht in der Lage ist, sich gegen solche Interessensvertreter durchzusetzen, ist auch alle Rhetorik, von wegen "wir vertreten die schweigende Mehrheit" (Blümel) substanzloses Geschwafel.
    Der Abstieg Europas gegenüber Südostaasien ist unumkehrbar. Aber jeder soll zumindest wissen, wer die Schuldigen sind.

    • dssm
      19. Mai 2020 08:16

      Eine Lehrergewerkschaft ist ohne Lehrer als Mitglieder nicht denkbar. Ein Funktionär wird also von Lehrern gewählt. Daher sind wohl die meisten Lehrer mit den Aktionen einverstanden.
      Die schweigende Mehrheit eben! Die wählt ja auch Kurz & Kogler mit Mehrheiten in die Regierung, obwohl doch diese und ihre Mitstreiter meist keine Ausbildung oder Berufserfahrung haben.
      So gesehen sind die Lehrer eben Teil der schweigenden Mehrheit, wo jeder hofft er würde ein paar Geschenke auf Kosten der arbeitenden Minderheit bekommen.

    • Kyrios Doulos
      19. Mai 2020 08:26

      "Wenn diese Regierung nicht in der Lage ist, sich durchzusetzen ..." Dennis: die Regierung, überwiegend ÖVP, vertritt ja genau diese ÖVP-Lehrergewerkschaftsmentalität. Das sind ja dieselben Leute, vom Typos her. Ideologisch links und charakterlich leistungsfeindlich und realpolitisch autoritär.

      "Wir vertreten die schweigende Mehrheit." Dennis: Das ist mal ein positiver Aspekt, daß Blümel hier die Wahrheit sagt. Die schweigende Mehrheit der Österreicher huldigt Kurz und ist eine Herde von Schlafschafen, die sich sogar zum Schlachthof ohne Mäckern, also als schweigende Mehrheit führen läßt.

    • Charlesmagne
      19. Mai 2020 10:19

      @ Dennis
      Würde Ihnen zustimmen, wenn Sie nicht das verallgemeinernde „sämtliche Lehrer“ verwendet hätten.
      Ich kenne persönlich einige Lehrer, alles Fremdsprachenlehrerin, die in der unsäglichen Lockdownzeit mehr als 12 Stunde vor dem Computer saßen um möglichst allen ihren Schülern ein Angebot zu machen und die Arbeiten, die per Internet geliefert wurden penibelste korrigierten.
      Der Unterschied im Zeitaufwand zwischen handschriftlichem korrigieren in einem Heft und korrigieren eines elektronischen Dokuments dürfte wohl auch Ihnen bekannt sein.

  50. Maturantenbundeskanzler
    19. Mai 2020 07:38

    Das mit den Schulöffnungen ist so eine Sache. Erstens kann ich, als jemand, der mittendrin statt nur dabei ist, Folgendes sagen: das bisher Versäumte kann locker nachgeholt werden. Vielleicht nicht mehr in diesem Schuljahr, aber sicher im nächsten. Einzig die Matura wird heuer hergeschenkt. Leider.
    Ferien kürzen? Das würde ich sofort unterschreiben. Problem? Die meisten Schulen sind baulich aber so schlecht, dass es bereits ab Mitte April in den meisten Klassenräumen unerträglich heiß ist, also an ein ordentliches Unterrichten im August nicht zu denken ist. Zustände wie in Rumänien.
    In der Schule? Jeder sollte so realisttisch sein um zu wissen, dass vieles einfach nicht eingehalten werden kann und auch wird. Egal, denn die Gefahr ist eh so gering.
    Der Herr Minister und seine Erlässe? Setzen, nicht genügend. Weltfremd und dilletantisch. Er und seine Flaschen brauchen jetzt gar nicht auf beleidigt tun. Es war und ist ein Chaos.

    • dssm
      19. Mai 2020 08:23

      Mit anderen Worten, da an einen ordentlichen Unterricht im August nicht zu denken ist, sind die südlicher wohnenden Meschen, wo es ja oft das ganze Jahr so warm ist, alles Deppen und Trotteln. Schöne Schlußfolgerung.

    • Maturantenbundeskanzler
      19. Mai 2020 08:28

      Lieber dssm!
      Sind sie nicht. Ich weiß auch nicht wie die Ferienregelung im Süden ist. Ich kann nur wiedergeben wie es bei uns ist. Mehr wollte ich dazu nicht sagen. Ich hätte ja persönlich kein Problem damit.

    • Tiroler Madl
      19. Mai 2020 08:52

      Bei uns fängt heuer im Herbst die Schule sogar eine Woche später an, da bisher die Tage für die Herbstferien eingebracht werden mussten und das nach der einheitlichen Herbstferienregelung nicht mehr der Fall ist. Statt am 14.9. am 31.8 zu beginnen wäre sicherlich problemlos möglich.

    • Franz77
      19. Mai 2020 10:06

      Man könnte ja "hitzefrei" geben, so ab verbruzzelnden 30°. ;-)

      Ferien gab es ja nur, weil die Kinder aufs Feld mußten. Das war wichtiger. Und so eine Regelung bringt keiner mehr weg.

    • Gerald
      19. Mai 2020 10:22

      "...kann locker nachgeholt werden. Vielleicht nicht mehr in diesem Schuljahr, aber sicher im nächsten."

      Durch die gleichen Lehrer, die gerade erfolgreich gegen den ohnehin läppischen Unterricht an Fenstertagen gemauert haben? Wann soll denn dieses Nachholen stattfinden?

  51. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2020 07:27

    Für mich besteht kein Zweifel, daß es sich bei dieser Regierung um eine DDR-Regierung handelt und daß deren Maßnahmen DDR-Maßnahmen sind. Was mich aber an den Rand der Verzweiflung bringt, ist des Wahnes VOLLE AKZEPTANZ landauf, landab . . .

    • pressburger
      19. Mai 2020 07:33

      Das es sich um Bewunderer und Nachahmer der DDR handelt wird von Tag zu Tag deutlicher.
      Dass die ganze China Virus Hysterie nur ein Ziel hat, wird auch immer klarer. Der Staat hat Recht, der Staat hat immer Recht, äh Links.

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 07:36

      Der nächste Schritt wäre die Aussetzung der Wahlen . . .

    • Franz77
      19. Mai 2020 10:07

      Die DDR war der Minikosmos zur NWO.

    • Charlesmagne
      19. Mai 2020 10:07

      @ machmuss Verschiebung
      Sie haben mir aus der Seele gesprochen. Bin auch am verzweifeln, aber Gottseidank schon so alt, dass ich hoffen kann, die endgültigen Konsequenzen nicht mehr miterleben zu müssen.
      Milchstraße ************************

    • Konrad Hoelderlynck
      19. Mai 2020 12:41

      Ich vermute, viele können entweder nicht erkennen oder wollen es nicht wahrhaben, dass die Tage ihres bescheidenen Wohlstandes gezählt sind, wenn sie nicht Widerstand leisten.

    • Templer
      19. Mai 2020 13:18

      Basti lernt ja auch von Mutti

    • pressburger
      19. Mai 2020 13:43

      @machmuss verschiebnix
      Die DDR war eine Demokratie. Die Wahlen fanden regelmässig statt. Zugelassen wurden alle Kandidaten aller Parteien. Die Wahlen waren geheim, die Auszählung war korrekt.
      Hat mir Merkel unlängst gesagt.

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 19:11

      Hihi, @pressburger - der war gut - aber ja, wenn Mutti das sagt :))))))

    • fewe (kein Partner)
      22. Mai 2020 12:33

      Ich war 1985 in der DDR und hatte noch nie vorher wo so arglose, vertrauensselige Leute kennengelernt. So schlimm dürfte das tatsächlich nicht gewesen sein. Systemfeinde werden bei uns auch verfolgt. Man ruiniert ihnen halt die Existenz oder sperrt sie ein. Wobei ja Systemfeinde bereits Mitglieder der FPÖ sind.

  52. Pennpatrik
    19. Mai 2020 07:11

    In Kärnten gibt es keine Corona-Neuinfektionen in einigen Bezirken schon seit über 3 Wochen.
    Wovor, nochmal, schützt uns dieser Staatsterror?

    • pressburger
      19. Mai 2020 07:35

      Staatsterror schützt nicht, Staatsterror bedroht. Die Staatsterroristen, als Minister, als Bürokraten, als Parlamentarier, verkleidet, werden immer besser

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 07:35

      Wovor schützte der Staatsterror seinerzeit das DDR-Regime ?

    • Ingrid Bittner
      19. Mai 2020 09:18

      @Pennpatrik: dieser "Staatsterror" ist für mich nichts anderes, als die Vorbereitung auf die Impfpflicht. Es kommen immer so in nette Nebensätze verpackt, die Drohungen, wenn sie nicht..., bis eine Impfung kommt, dann... Man nimmer das ja eigentlich gar nicht mehr bewusst wahr, wie oft man das Wort Impfung hört. Und das brennt sich so ein, dass selbst kluge Menschen davon ausgehen, die kommende Impfung sei das Allheilmittel und das ist etwas, das mich geradezu erschreckt.
      Ein neues Video von DDR. R. Bonelli: https://youtu.be/dMYM07JA_ZQ
      Corona Aktuell: Alles nur Verschwörungstheorie (Björn Templ)

    • Franz77
      19. Mai 2020 10:09

      Alle! ************

      Bekräftige extra Frau Bittners Impfpflicht. Darum geht es letztlich.

    • Mentor (kein Partner)
      21. Mai 2020 07:48

      Netter Nebeneffekt der bereits herbeigeredeten Impfpflicht, die totale Registrierung der
      Verpflichteten über weitere direkte erhobene persönliche Daten welche bis jetzt tabu waren plus vieler Metadaten.
      Dies ist die wahre Bedrohung.
      #
      Wie ich aus einigen Diskussionen weis hat der gute Staatsbürger aber
      ja nichts zu verbergen und lässt sich gerne Überwachen.

  53. Tyche
    19. Mai 2020 06:59

    Das ist sie, die gelebte CoronaHysterie in der Politik!
    Das ist sie, die gelebte CoronaVerschwörung der Politik Europas gegen den Bürger, gegen die Wirtschaft!
    Nicht nur mit Shutdown, auch mit den massenhaften Geldaufnahmen, mit dem massenhaften Geld im Gießkannenprinzip verteilen auf Pump, auf die Köpfe kommender Gereationen!
    Das ist ein totales an die Wand fahren von Gesellschaft und Wirtschaft!

    Es gab jatzt bereits 9 Wochen Sonderferien und nun wird auch nur "Halbzeit" gelernt - für wieviel Wochen? 6? Dann sind Sommerferien? Was denken die sich?

    Wir sind jetzt beinahe frei vom Virus, im Herbst vielleicht ein Corona Revival! Wie soll´s dann weitergehen?
    9 Wochen zu, 6 Wochen auf, 9 Wochen....?

    Mein Sohn hat wahrscheinlich ein Semster im Weiterkommen seines Studiums verloren, was ihm längere Zeit sehr zu schaffen machte! Auch das sehe ich als ein schweres Vergehen am Individuum!

    Jugendliche sind durch das Virus nicht allzuschwer betroffen! Alte und Vorerkrankte müssen geschützt werden und das war´s auch schon.
    Schweden hat gezeigt, dass es auch ohne Shutdown recht gut läuft, nachdem man anfangs auf eben die Alten und Vorerkrankten zuwenig geachtet hatte!
    Abstandsregeln sind auch Kindern mit Geduld und Ausdauer beizubringen und das war´s auch schon!

    Der Schaden isr bereits angerichtet, jetzt ist es allerhöchste Zeit Normalität zu 100% einziehen zu lassen, auch wenn´s der Politik nicht so recht gefällt, wie´s D ja sehr deutlich zeigt!

    Eine Herde domptierter, regulierter Schafe mit Verhindern von "Zusammenrottungen" in welcher Form auch immer, ist natürlich überschaubarer, kontorllierbarer(Coronaapp) und lenkbarer!

    Genug ist genug!!!

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 07:40

      . . . bislang sind die Linken noch überzeugt, daß sie gewonnen haben, Corona als Initiator und die pöööhsen Rechten als Erhalter ihrer auf Lügen gegründeten schönen neuen Welt . . .

    • Templer
      19. Mai 2020 07:54

      http://www.oe24.at/coronavirus/WHO-Europa-muss-sich-fuer-zweite-Corona-Welle-wappnen/430357185

      Angstmacherei in Reinkultur
      Es rollt eine Dreifachwelle (Corona plus Grippe plus Masern) auf uns zu!!!!!!!!!!!

    • Tyche
      19. Mai 2020 08:16

      Grippeviren und Coronaviren gibt es schon lange!
      Wir lebten damit und werden auch mit dem Covid19 leben müssen, nachdem ein Eindämmen Anfang des Jahres von der Politik in sträflicher Weise nicht erfolgte!!!

      Wenn Eltern der Meinung sind ihre Schutzbefohlenen, sprich Kinder, nicht MMR (Masern, Mumps, Röteln) impfen zu lassen, dann werden sie auch mit den möglichen, schweren Folgen, so bedauerlich ich das für den Einzelnen finde, leben und dies verantworten müssen!

    • Rau
      19. Mai 2020 08:25

      Mit diesem CoVID können wir nicht leben. Denn das Theater, das hier aufgeführt wurde und wird, war nie der Bedrohung durch ein Virus geschuldet. Wann in der Geschichte wurden Gesunde in Quarantäne geschickt oder die Arbeit eingestellt?

      Das nächste beunruhigende ist dieser weltweite Gleichklang in diesem Wahnsinn, der mich nicht sehr optimistisch macht, dass wir da so schnell wieder rauskommen.

    • dssm
      19. Mai 2020 08:28

      @Tyche
      Danke für das wichtige Detail. Denn wenn Ihr Sohn ein Semester verliert, dann wird er auch ein Semester später in die Arbeitswelt wechseln. Und damit man die Tragweite erkennt, er wird ein Semester weniger Penisonsbeiträge zahlen. Bei einem auf Kante genähten Pensionssystem ein Wahnsinn, man sieht jedenfalls, das hängt uns noch lange nach!

  54. Silber&Gold
    19. Mai 2020 06:10

    Die Schule ist ruiniert - es lebe der Sozialismus in Reinkultur. Dumm dümmer am dümmsten!

    • Templer
      19. Mai 2020 06:29

      Jawoll
      Es lebe die Gleicheit!!!!!

    • pressburger
      19. Mai 2020 07:36

      @Templer
      Fraternité, Egalité, Bestialité

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 11:53

      Klar - Gleichheit - wie überall so auch in der Schule - gibt es nur durch Nivelierung nach unten, alle gleich dumm .

  55. MizziKazz
    19. Mai 2020 06:09

    Na ja, in den Sommerferien in die Schule gehen, ist deswegen haarig, weil der CoronaUnterricht nicht einheitlich funktionierte, oder nicht funktionierte. Es gab Schulen, die - teil über dem Pensum - arbeiteten (die armen Schüler) und es gab jene, die kein Klientel hatten, weil das Klientel nicht erreichbar war. Jenen Schülern, die nun auf alle Fälle genug gearbeitet haben, dann im Sommer auch noch was aufzubrummen, wäre wirklich nicht fair. Da hätte man zu Corona anordnen müssen, minimalistisch zu unterrichen. Tat man aber nicht, sondern überließ es der einzelnen Schule. Da gab es nun eben sehr erfolgreiche und jene, die weniger erfolgreich waren.
    Außerdem arbeiten Lehrer angeblich 10 Monate und kriegen 10 Monate bezahlt, die sie sich aber auf 12 Monate auszahlen lassen, wenn ich mich nicht irre. Wenn das so ist, wäre es wirklich ein Fall für eine Gewerkschaft.

    • Tyche
      19. Mai 2020 08:48

      Lehrer arbeiten 10 Monate?
      Eher nicht bei 12 Wochen Ferien und 1 Woche schulautonomer Tage!
      2 Wo Weihnachten, 1 Woche Ostern, 1 Woche Semster, 9 Wochen Sommer!
      Weil wir nicht so sind und die Weihnachtsferien einige Feiertage beinhalten, rechnen wir nur 12 Wo + 1 Wo. Schulautonom, also doch 13 Wo.!

  56. OT-Links
    19. Mai 2020 04:52

    Good mohorning...

    https://zackzack.at/wp-content/uploads/2020/05/FASSMANN.jpg

    Ist das der Vater von Kontschitta Wuaschd??

    • Templer
    • pressburger
      19. Mai 2020 07:37

      Das ist kein Vater, der gibt den Minister.

    • Franz77
      19. Mai 2020 10:27

      Jössas, der Wahnsinn in Bildform.

    • Sensenmann
      19. Mai 2020 10:30

      Derlei Gestalten, die einer Stehweinhalle am Eck oder dem Obdachlosenasyl entsprungen zu sein scheinen, dürfen in diesem Land über Leben und Schicksal von Millionen Bürgern bestimmen.
      Und die Mehrheit von diesen wählt sich derlei Gestalten auch noch und verehrt sie.

    • OT-Links
      19. Mai 2020 12:10

      So an tätns bestimmt in Hollywood suachn fian nextn Steven King. Keiner kann was dafür, wie er ausschaut, aber wie er dreinschaut, is a Kunst ;-)

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 19:26

      ... fehlt bloß noch, daß in einer dunklen Ecke hinten Alfred Hitchcock an der Wand lehnt - gruselig wie eine stehende Leiche :))))))

  57. Spiegelfechter
    19. Mai 2020 03:09

    Die Regierung verfolgt keine definierten Ziele und handelt daher nicht nach einem klaren Plan. Sie ist bei ihren Entscheidungen vielmehr bemüht, es allen irgendwie recht zu machen,

    Da wäre es einfacher es allen zu überlassen, ihre Entscheidungen selbst zu treffen, das Ergebnis wäre wohl auch nicht schlechter.

    • Templer
      19. Mai 2020 06:20

      "Die Regierung verfolgt keine definierten Ziele und handelt daher nicht nach einem klaren Plan?"
      Meinen Sie das wirklich ernst?
      Dann ist es sicher nur Zufall, dass fast alle Regierungen weltweit gleiche Anweisungen und Verbote ausgeben und sämtliche Grundrechte mit Füßen treten?
      Die haben sich sicher nur still und heimlich oder eben auch zufällig voneinander zeitgleich abgeschaut?
      Gell?

    • pressburger
      19. Mai 2020 07:40

      @Templer
      Volle Zustimmung. Die Regierungen verfolgen sehr konsequent einen Plan. Weil die Regierungen so konsequent vorgehen, sind die Regierungen auch so erfolgreich.

    • Wyatt
      19. Mai 2020 08:28

      @ Templer
      wie Sie sagen, der Plan wurde bereits Oktober 2019 vorgegeben und ist einzuhalten!

    • 11er
      19. Mai 2020 08:34

      @ Templer, pressburger: Bin auch voll bei Ihnen!

      Derzeit wird die "neue Normalität" damit gefestigt, dass bis in den Hochsommer hinein die Menschen abstrusen Vorschriften schikaniert werden, um den Eindruck einer langsam geringer werdenden Gefahr aufrecht zu erhalten.
      Wir sind von einer "Überforderung des Gesundheitssystems" schon genau so weit entfernt, wie von einer demokratischen Rechtsordnung.

      @Spiegelfechter: Natürlich wäre Eigenverantwortung der klügere Weg, aber denken Sie wirklich unsere Regierung hat die Intention, klug zu agieren? Wir werden von Befehlsempfängern unterdrückt, pardon regiert.

    • fewe (kein Partner)
      22. Mai 2020 12:37

      War das jetzt Satire oder haben Sie ein paar lustige Pilze genascht?

  58. jo
    19. Mai 2020 02:36

    Vor DIESEN Österreichern habe ich mittlerweile Angst.
    Die Regierung kann fuhrwerken wie sie will, es löst keine Reaktionen aus.
    Eine Hammelherde die zur Schlachtbank geführt wird verhält sich ebenso.
    Wehret den Anfängen heißt es so schön.
    Wie bitte?
    In den 30er Jahren hat es Jahre gedauert bis die Gehirnwäsche bei der Bevölkerung wirkte.
    Jetzt ist eine willenlose Schafherde in 3-4 Wochen entstanden.
    Bisher hat sie nämlich außer dem Lockdown der viel zu spät und viel zu zögerlich gelockert wurde noch nichts richtig gemacht.

    • Templer
      19. Mai 2020 06:15

      Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
      Man sagt in der Regel braucht man 6 Wochen um sich an neues gewöhnt.
      Ich traue mir zu prophezeien, die NEUE Normalität wird zur Normalität.......
      ...und Zwangsgeimpft werden auch noch ALLE.....:-/

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 06:56

      ... was war am Lockdown RICHTIG ????
      ... daß Firmen pleite gehen ?
      ... kommt das jetzt bei JEDER Grippe ?
      ... wäre schon gut, wenn sich die Regierung selber eliminiert, nur sollte sie nicht den Umweg über die Eliminierung der Volkswirtschaft machen ! ! ! ! ! !

    • Konrad Hoelderlynck
      19. Mai 2020 07:25

      Allerdings sehe ich am "Lockdown" nichts, was richtig war.

    • pressburger
      19. Mai 2020 07:42

      Die Schafherde wird den Schäfern ewig dankbar sein, dass sie etwas ausserhalb ihres Stalles grassen darf. Das Blöcken der Herde, ist Musik in den Ohren der Schäfer.

    • Almut
      19. Mai 2020 08:17

      @ machmuss
      ***************************************************!!!

    • Freddolina
      19. Mai 2020 14:18

      Ich glaube, dass die Schafherde nicht erst entstanden ist, sondern immer schon da und die gleiche war. Man sieht es an den Wahlergebnissen, an der politischen (nicht vorhandenen Protest-)Kultur, an den Fertigkeiten der Schulabgänger etc. etc...Das Corona-Desaster hat es nur noch einmal sichtbar gemacht, wie mit der Lupe vergrößert. Leider, jede Gesellschaft bekommt die Politiker, die sie verdient... Nur wenn es existenzbedrohend krass ans Börserl gehen sollte, ist Widerstand zu erwarten, ansonsten dämmern alle vor sich hin. Um das System reformieren zu können, bräuchte es Druck von außen. Doch nach 1.000 Jahren Monarchie-Erfahrung, ist die Untertanenmentalität längst perfekt verinnerlicht...

  59. Neppomuck
    19. Mai 2020 01:11

    Was muss eine Regierung noch alles verbocken, bevor man sie unter Kuratel stellt?

    • Templer
      19. Mai 2020 06:11

      Man blicke nach D zu Merkel.
      Das kann dauern oder auch nie kommen.....

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2020 07:04

      Eine Regierung, die uns am liebsten in die Klapse schicken würde, nur weil wir deren Verlogenheit erkennen, gegen so eine Regierung hilft kein Kuratel ... WIR SIND DAS VOLK ... und drüber marschieren - fertig Arbeit

    • Pennpatrik
      19. Mai 2020 07:13

      Merkel hat gerade tolle Umfragewerte ...

    • Konrad Hoelderlynck
      19. Mai 2020 07:28

      Da stimme ich machmuss verschiebnix zu. Es hilft nur eine konsequente Maßnahme...

    • Templer
      19. Mai 2020 07:48

      Achtung!
      Das könnte vom Wahrheitsministerium als Aufruf zur Hetze gewertet werden.
      :-(





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung