Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Kriminelles auf chinesische, türkische und iranische Art

In allen Staaten der Welt sind in den letzten Monaten schwere Fehler begangen worden. Weil man die Gefahr durch Corona anfangs nicht begriffen hat. Weil man aus Unwissen oder wegen widersprüchlicher Ratschläge aus der Wissenschaft zu streng oder zu milde agiert hat. Weil fast alle Regierungen durch Überforderung, Ahnungslosigkeit, Uneinigkeit, mangelndes Verständnis für Rechtsstaat und Ökonomie geprägt waren. Das sind trotz allem – irgendwie – nachvollziehbare Fehler und Irrtümer. Einige Staaten jedoch gehören in eine ganz andere Kategorie: Sie agieren vorsätzlich falsch, sie lügen bewusst, sie provozieren absichtlich. Absurderweise zählen die bösartigsten Angehörigen der Völkergemeinschaft auch zu den am härtesten von der Pandemie getroffenen Staaten. Zu ihnen gehören insbesondere China, die Türkei und Iran, aber auch Organisationen wie die WHO und die Palästinenser-Administration. Und in einer Hinsicht muss man auch den USA einen eindeutigen Schlechtpunkt geben.

In dieser Kategorie haben überall politische Interessen über den – in Österreich und anderswo alles andere beiseite wischenden – Kampf gegen Corona dominiert.

China

Kein Land hat so gezielt gelogen wie China. Es hat dadurch die globale Katastrophe erst richtig ausgelöst, die vermutlich anfangs durch eine Fahrlässigkeit entstanden war, die man in typisch chinesischer Art nicht zugeben wollte. Das hat eine lange Kette von Lügen und Desinformationen ausgelöst. Einen Gipfel dieser Lügen hat jetzt die nachträgliche Korrektur der Todeszahlen um eine vierstellige Zahl enthüllt. Oder will man all diese Toten etwa jetzt erst gefunden haben?

Diese Toten-Korrektur passt haargenau in das Schema des bisherigen Verhaltens Chinas, wo man wochen-, monatelang viele Dinge geheim gehalten und die Welt aus Stolz bewusst irregeführt hat.

Bis heute werden alle wissenschaftlich und gesundheitspolitisch wichtigen Informationen aus China streng durch einen politischen Filter zensuriert. Das stärkt massiv den Verdacht in Hinblick auf die Ursachen der Epidemie durch das Überspringen eines Fledermaus-Virus auf den Menschen. Dieses Überspringen ist wohl nicht, wie von Peking behauptet, auf einem Wildtiermarkt in Wuhan passiert. Es ist auch keine gezielte Aktion gewesen. Vielmehr ist mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem Forschungslabor fahrlässig ein Fehler passiert.

Dieses Labor liegt nur 300 Meter von jenem Wildtiermarkt entfernt. Dort sind schon vor Jahren von ausländischen Beobachtern große Sicherheitsmängel beobachtet worden. Dort hat sich eine Wissenschaftlerin seit Jahren auf Viren spezialisiert, die sich in Fledermäusen entwickeln, und mit ihnen wilde Forschungen und Versuche gemacht. Es gibt hingegen keine nachvollziehbare Erklärung, woher Peking im Fall eines zufälligen Überspringens des Virus auf Menschen in einem Markt, auf dem ja zahlreiche Tierarten gehandelt werden, sofort gewusst hätte, dass das Virus ausgerechnet von Fledermäusen stammt (was aber offensichtlich stimmt). Alle Indizien zur Erklärung sind hier von einem extrem seriösen Publizisten sehr überzeugend mit vielen Quellen zusammengefasst worden.

Chinesisch-kommunistischer Stolz will aber bis heute den Fehler keinesfalls zugeben – auch weil man gigantische Schadenersatzforderungen befürchten muss. Mit aller Brutalität einer Diktatur wird bis heute versucht, jede abweichende Information zu bekämpfen. Ärzte, die offen Corona-Fakten veröffentlicht haben, sind massiv gemaßregelt worden. Es wurde sogar massiv gegen die bloße Verwendung des harmlosen Ausdrucks "Chinesischer Virus" gekämpft, der, wie etwa die "Spanische Grippe", eigentlich nur den Ort des ersten Auftauchens nennt.

Rechtzeitige Ehrlichkeit hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit die globale Katastrophe verhindern können. Dadurch wären überall deutlich früher effizientere Maßnahmen ausgelöst worden. Stattdessen hat China unter billigen Vorwänden im März reihenweise westliche Journalisten hinausgeworfen. Stattdessen hat China dafür gesorgt, dass die von einem ehemaligen äthiopischen Kommunisten geleitete WHO die schon vor Jahreswechsel aus Taiwan gekommenen Hinweise auf die Wuhan-Epidemie ignoriert (Die Chinesen haben es seit Jahrzehnten durchgesetzt, dass ein eindeutig existierender Staat mit hohem rechtsstaatlichen und ökonomischen Niveau von der Welt nicht anerkannt werden darf - und die Welt hat sich gebeugt).

Die jetzigen Appelle aus Peking zu globalem "Zusammenhalt" sind daher nur noch lächerlich, ebenso wie die Gratis-Versendung von einigen monatelang zurückgehaltenen Gesundheitsartikeln, von denen noch dazu einige fehlerhaft waren. Das Regime von Xi Jinping versucht eindeutig, durch solche Propagandaaktionen seine Rolle vom verlogenen Hauptschuldigen in jene eines hilfsbereiten Krisenlösers umzufärben. Das gelingt den chinesischen Propagandisten vermutlich im eigenen Land mit seiner total gleichgeschalteten Informationsszene, international gelingt das nur bei einigen Mainstream-Medien.

Die Schuld Pekings und der WHO zu thematisieren wird zwar in Österreich noch immer von linksradikalen Journalistinnen im Dienst der Regierung als angebliche "Fake News" denunziert. Inzwischen haben aber auch schon die Regierungen Frankreichs und Großbritanniens scharfe Kritik am chinesischen Verhalten geübt.

Ein schlechtes Gewissen Chinas ist nicht zu sehen – nur indirekt aus den Propaganda- und Vertuschungsaktionen ablesbar. Die Großmacht setzt vielmehr ihre militärischen Provokationen in den Meeren Südostasiens ungehindert fort, die sie in chinesisches Hoheitsgebiet umwandeln will.

Die WHO

Die katastrophalen Fehler der Weltgesundheitsorganisation WHO waren nicht bloße Irrtümer, sondern miese Liebedienerei gegenüber Peking. Zahllose Male wurde Chinas Verhalten von der WHO sogar ausdrücklich gelobt. Die WHO-Fehler gipfelten – noch am 15. Februar! – im wörtlichen Satz des WHO-Chefs vor der Münchner Sicherheitskonferenz: "Der größte Feind ist nicht das Virus, sondern das Stigma". Deutlicher konnte die Organisation ihre China-Hörigkeit gar nicht ausdrücken.

Das führte dann auch direkt zu der wahnwitzigen Aussage der Gesundheitsminister Österreichs, Deutschlands, Italiens, Kroatiens und der Schweiz, die noch am 25. Februar gesagt haben: "Wir stimmen darin überein, die Grenzen offen zu lassen." Eine Schließung wäre "unverhältnismäßig" und "wirkungslos". Der österreichische Gesundheitsminister ließ dann sogar noch wochenlang Flüge aus China in Österreich landen und alle ankommenden Passagiere komplett unkontrolliert einreisen.

Im Zweifel mag man diesen Ministern Ahnungslosigkeit und Dummheit zubilligen. Sie haben sich halt auf die WHO verlassen (auch wenn es unfassbar ist, dass die journalistischen Hofberichterstatter bis heute den österreichischen Gesundheitsminister bei seinen ständigen Auftritten noch kein einziges Mal deswegen hart befragt haben).

Der WHO selber kann man das jedoch nie und nimmer zubilligen. Sie ist eine Vereinigung, die sich primär den nationalen Propaganda-Interessen einer Diktatur unterordnet, statt unserer Gesundheit zu dienen.

Palästinenser

Unfassbar – wenn auch auf weit kleinerem Maßstab – ist das Verhalten der Palästinenserregierung: Sie hat brüsk das Angebot einer Fünf-Millionen-Dollar-Corona-Hilfe aus den USA für palästinensische Krankenhäuser zurückgewiesen. Damit will sie die USA offenbar für ihre israelfreundliche Haltung bestrafen – sie bestraft damit aber nur die eigene Bevölkerung.

Türkei

Während alle Welt Reisen, Kulturveranstaltungen, Schulunterricht und Kirchgänge auf Null hinuntergeschraubt hat, hat die islamistische Türkei angekündigt, dass sie für den in wenigen Tagen bevorstehenden Ramadan 25.000 Menschen aus dem Ausland heimholen will. Dabei gehört das Land zu den zehn am schwersten von der Pandemie betroffenen Ländern. Man darf gespannt sein, wie streng dann Österreich & Co nachher die Zwangsquarantäne über die in den Westen rückkehrenden Türken durchsetzen wird …

Das ist wohlgemerkt die gleiche Türkei, die seit mehr als einem Monat angeblich wegen der Pandemie die vereinbarte Rücknahme von "Flüchtlingen" ablehnt – obwohl sie dafür auf Grund des Merkel-Planes viele Milliarden aus Europa kassiert.

Iran

Auch Iran zählt zu den zehn schwerstbetroffenen Ländern. Dennoch hat das Land seine aggressiven militärischen Operationen keine Sekunde eingestellt. Jetzt hat es sogar eine Seeschlacht mit amerikanischen Schiffen zu provozieren versucht.

USA

Man zögert, am Rande all dieser ganz übel agierenden Mächte auch die USA zu nennen. Sie gehören primär sicher in die Kategorie, in der sich auch viele Europäer befinden, also zu jenen, die schwer verunsichert, zu spät oder Zickzack fahrend agiert haben, wo auch allzu früh parteipolitischer Streit rund um Corona entbrannt ist, die aber nicht vorsätzlich zum Übeltäter geworden ist.

Donald Trump hat auch mit jedem Wort der Kritik an der WHO recht.

Dennoch ist es ein ganz schwerer Fehler, der WHO jetzt den Geldhahn abzudrehen. Denn trotz allem ist die WHO eine vorerst durch nichts ersetzbare Drehscheibe für Informationen zu gesundheitlichen Themen und zur Organisation von Hilfen für Drittweltländer. Zwar kann und soll man mittelfristig nachdenken, ob man nicht einen Ersatz aufbaut, der wirklich nur wissenschaftlichen und medizinischen Aufgaben und keinesfalls der Propaganda von Diktaturen dient. Aber keinesfalls darf man jetzt mitten in einer solchen Krise die einzige existierende und für arme Staaten besonders wichtige Drehscheibe zerstören.

PS: Bei vielen anderen Staaten ist wie gesagt "nur" Unfähigkeit und Fahrlässigkeit zu kritisieren gewesen, was man angesichts der Dimension und Neuartigkeit der Bedrohung als lässliche Sünden einordnen kann. Ganz und gar nicht zu rechtfertigen ist aber die sich zumindest während der Krise entwickelnde kriminelle Energie vor allem der Grünen und einiger anderer linker Gruppierungen. Sie haben die Chancen durch die Corona-Panik entdeckt und wollen nun vorsätzlich und gezielt den epochalen Schaden perpetuieren, der für Rechtsstaat, Freiheit und Wohlstand entstanden ist, indem sie die Corona-Diktatur nicht raschest zurücknehmen, sondern in eine ewige Klima-Diktatur umwandeln wollen.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    29x Ausgezeichneter Kommentar
    18. April 2020 05:12

    Nein, die USA haben keinen Fehler gemacht - und Trump hat auch völlig recht, dieser WHO den Geldhahn abzudrehen. Die WHO fällt in diesselbe Kategorie wie die UNO, Unicef, UNHCR und vieler anderer ähnlicher Organisationen, die alle miteinander redliche Ziele haben mögen, doch allesamt miittlerweile von ewiggestrigen Postkommunisten dominiert werden. Die WHO ist hier keine Ausnahme, sondern sie passt perfekt in das ganze Ensemble, das - ganz nebenbei erwähnt - auch eines der ideologischen Bollwerke der Refugee-Welcome-Klatscher ist. Es war genau diese WHO, die ständig das vermeintliche Recht der Flüchtlinge eingefordert hat, in Europa und in der reichen Welt gegenleistungslos daueralimentiert zu werden.
    Es war auch die nette WHO, die den Vorschlag propagiert hat, die Männer durchgehend einer Circumcision zu unterziehen, damit man die Ausbreitung von HIV hintanhält. Alleine wegen dieser Blödheit und Unverschämtheit gehört die WHO in die Bedeutungslosigkeit entlassen, von der Frechheit Taiwan gegenüber ganz zu schweigen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorCHP
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    18. April 2020 01:16

    Im Kapitel "Die WHO" ab dem 2. Absatz fehlt der der Wahrheit dienliche Hinweis, daß nur die FPÖ die Schließung der Grenzen gefordert hatte.

  3. Ausgezeichneter KommentatorCHP
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    18. April 2020 01:37

    Eines der größten Fehler der europ. Politik ist die Subventionspraxis.
    Der Bevölkerung wird ungefragt das Geld aus der Tasche gezogen, evt. generös verdoppelt, d.h. nochmal tief hineingegriffen, dann an welche verteilt, für die die gezwungenen Spender (Steuerzahler) absolut nichts ausgeben wollen.
    Mit unseren Steuergeldern werden Regierungen bestochen, den linken Ideen zum Nachteil der Bevölkerung verholfen. Warum konnte man nicht nach dem Brexit das EU-Budget nicht reduzieren? Subventionen bedeuten Korruption in Reinkultur!

  4. Ausgezeichneter KommentatorInfophil
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    18. April 2020 10:01

    Trump hat recht, raus aus der WHO. Österreich zahlt rund 500.000 € jährlich an die WHO.
    Mit diesem Geld kann man sehr gut ein eigenes Institut führen, dass im Wesentlichen die Daten aus den weltweit bestehenden Centers of Desease sammelt, sie statistisch aufbereitet und dann einem hochqualifizierten Beirat (Penninger etc.) regelmäßig vorlegt, das dann Entscheidungen trifft.
    Das heißt auch hier gilt, weg von der "Globalisierung" und der Subventionierung von internationalen und ach so "unabhängigen" Organisationen.
    Gleiches gilt für die UNHCR, helfen ja, aber mit von uns gesteuerten Projekten.
    Gleiches gilt für die OPEC, wird immer nur zum Vergleichen verwendet. Österreich ist besser als der Durchschnitt – toll oder schlechter – muss besser werden.
    Die Reihe kann man beliebig fortsetzen und kulminiert natürlich bei der EU – RAUS!
    Das schafft Unabhängigkeit, Objektivität u n d Arbeitsplätze.

  5. Ausgezeichneter KommentatorEngelbert Dechant
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    18. April 2020 07:13

    Trump hat völlig recht der WHO den Geldhahn zuzudrehen. Wer so kriminell in Sachen Berichterstattung agiert hat, von dem ist keine seriöse Hilfe für ärmere Staaten zu erwarten. Eher das Versickern der Mittel in korrupten Kanälen.

    Was Anschober betrifft, zeigt sich deutlich, dass die ideologische Verblendung der Open-Border-Philosophie den Schaden für Österreich maximiert hat. Nach der Krise ist für seinen Fall eine Anklage nötig. Sein Vorgehen würde in der Privatwirtschaft mindestens als Fahrlässig beurteilt werden.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    18. April 2020 13:57

    Wodometers.info,bringt viele Statistiken. Daraus erkennt man die Lügen der Medien: Todesfälle vom 1.1.2020 bis 2.4.202
    Coronavirus. 52.885
    Mütter bei der Geburt. 78.514
    Grippe 123.506
    Malaria. 249.163
    Selbstmord 272.398
    Verkehr. 342.903
    HIV & AIDS. 427.028
    Alkohol. 635.337
    Rauchen. 1,269.874
    Krebs. 2,806.285
    Hunger. 2,523.690
    Wer hat am meisten gelogen? Die Medien, die keine Tatsachen bringen sondern Politik machen und die Politiker, welche die Verfassungen kippen!

  7. Ausgezeichneter KommentatorAlmut
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    18. April 2020 01:05

    Da bleibt einem die Spucke weg: Der Lockdown war völlig überflüssig und hat nur Schaden angerichtet, sowohl menschlich als auch wirtschaftlich.
    Haben die Maßnahmen der Regierung gegen das Corona-Virus gewirkt? Nein, sagt der Finanzwissenschaftler Prof. Homburg. Die Reproduktionszahl 1, die die Kanzlerin Merkel als Erfolg des Lockdown präsentiert, war schon 2 Tage vor den Maßnahmen des 23.3.2020 erreicht. „Der Lockdown hat überhaupt keine Auswirkungen auf die Verbreitung des Virus“, so der ehemalige Regierungsberater von Kanzler Schröder. Außerdem sei die Pandemie in Europa so gut wie vorbei, meint Prof. Homburg und verweist auf die neusten Zahlen des Euromomo.
    Im Gegenteil durch den Lockdown wurden keine Coronakranken gerettet, der Lockdown hat aber sehr wohl Opfer verursacht, wie Suizide, verschobene Operationen und dergleichen.
    Ob da eine Klagewelle anrollt, vorausgesetzt man vertraut auf einen Rechtsstaat?
    https://www.youtube.com/watch?v=Vy-VuSRoNPQ

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorunbedeutend
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    20. April 2020 07:53

    Die "WHO" fördert weltweit den Mord an ungeborenen Kindern. Auch Österreich sollte dieser Organisation keinen Cent mehr geben. Doch wir haben ja eine Partei in der Regierung, die genau derselben Todesideologie anhängt, und die größere Regierungspartei sieht darin auch kein Problem.


alle Kommentare

  1. JoeD (kein Partner)
    21. April 2020 04:20

    Und wie kriminell ist das:

    mobile.twitter.com/AlexanderSoros/status/1229381920708079616/photo/1

    Kurz trifft Soros (wie kommt der eigentlich nach Europa) um zu besprechen und wie man jetzt die armen Menschen vom Balkan nach Mitteleuropa holen kann.

  2. Bauhaus (kein Partner)
    20. April 2020 18:11

    Unterbergers Artikel ist Meinung pur.
    China hat gelogen? Nein. China ist Diktatur.
    Die WHO und die anderen Töchter der UNO sind nur Farce, warum zahlt noch jemand dafür?
    Palästinenserregierung? Was ist das? Palästina gibt es seit 1948 nicht mehr.
    Die Türkei nimmt seit einem Monat keine Geflüchteten mehr zurück? Davor tat sie das auch nicht.
    Das übliche Trump-Bashing ist halt bei Seinitz und Unterberger usus.

  3. fewe (kein Partner)
    20. April 2020 12:31

    Die WHO kann eigentlich zusperren. Sowas braucht man ja nur für solche Epidemien / Pandemien. Und da hat sie versagt. Die USA haben recht, dass sie die Zahlungen einstellen.

    Es gibt eben unterschiedliche Einschätzungen. So wie das in Österreich gemacht wurde war es vorerst gut, dafür ist halt das Ende viel später. Am Ende werden 70 Prozent die Krankheit hinter sich haben müssen. Und auch einige daran sterben, leider.

    Es sterben mehr, wenn das System so überlastet ist, dass die schweren Fälle nicht mehr behandelt werden können. Möglichst hohe Ansteckung ohne Überlasung wäre ideal.

    Schutzquarantäne nur für die Gefährdeten würde reichen. Das ist ja nicht die Pest, an der fast jeder stirbt.

  4. fxs (kein Partner)
    20. April 2020 11:36

    Wenn die Türkei anlässlich des Ramadans Türken in die Türkei heimholen will, soll sie doch. Auf einem anderen Blatt Papier steht jedoch, ob wir sie dann wieder einreisen lassen. Wir sollten das bleiben lassen!

  5. Christian Peter (kein Partner)
    20. April 2020 11:35

    Die einzigen lobenswerten Länder in der Corona Krise sind Schweden, Holland, Südkorea und Hongkong - deren Regierungen schafften es, das Problem ohne die umstrittenen und höchstwahrscheinlich sogar kontraproduktiven Lockdown - Maßnahmen in den Griff zu bekommen und dadurch enorme Kollateralschäden zu vermeiden. Eigentlich müssten Regierungen sofort ihrer Ämter enthoben werden, die wegen eines vergleichsweise harmlosen Schnupfenvirus praktisch den gesamten Rechtsstaat aushebeln. In Österreich wäre es eigentlich Aufgabe des Bundespräsidenten, die Bundesregierung in Schranken zu weisen und die Wahrung der Rechtsstaatlichkeit zu garantieren.

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. April 2020 17:25

      Ganz richtig. Aber ein Bundespräsident von den Grünen sollte eine Regierung mit Beteiligung der Grünen in die Schranken weisen ? So etwas nennt man Gewaltenteilung auf österreichisch..

  6. sentinel (kein Partner)
    20. April 2020 09:49

    Sie leben zur falschen Zeit am falschen Ort, A. U. USA Anfang der 50er-Jahre, das wäre wohl genau Ihres gewesen. Einfach unglaublich wie primitiv Sie mal wieder auf die üblichen Verdächtigen hinhacken, aber die USA - die grundsätzlich immer lügt und permanent weltweit Konflikte provoziert - kommt mit einem "Schlechtpunkt" davon. Nicht zu fassen was Sie für ein mieser Desinformant sind! Und dann werden solche 0815-Nachrichten 1:1 übernommen, wie dass der Iran eine Seeschlacht mit den USA provozieren wollte. Das entspricht ganz bestimmt der Wahrheit! Was haben übrigens die militärischen Konflikte im Nahen Osten - Provokateur USA - mit dem Coronaproblem zu tun? Mies, mieser, Unterberberger!

  7. Wise Wolf CEE (kein Partner)
    20. April 2020 09:47

    "Palästinenser"... Falsche schwarze Denkweise... Sie haben noch (National) STOLZ!!! Die, die ich kenne, sind einer Meinung mit der Regierung... Nur H.u.r...n lassen sich kaufen....Hier machen die (schwarzen) Leute für Geld wirklich alles....

  8. unbedeutend (kein Partner)
    20. April 2020 07:53

    Die "WHO" fördert weltweit den Mord an ungeborenen Kindern. Auch Österreich sollte dieser Organisation keinen Cent mehr geben. Doch wir haben ja eine Partei in der Regierung, die genau derselben Todesideologie anhängt, und die größere Regierungspartei sieht darin auch kein Problem.

    • fewe (kein Partner)
      20. April 2020 12:51

      Und wie wollen Sie dann die Zuwanderung aus dem Süden, dem Orient und Afrika argumentieren? Ohne Dezimierung - hier sogar freiwillig und mit Spaß - geht das halt nicht. Dazu muss man zielgerichtet den Weißen die Familien zerstören lassen, Homosexualität fördern, Single-Dasein zum Trend machen und sowieso Frauen gegen Männer aufhetzen. Vorher noch die Pille auf Krankenschein. Nebenbei erwirtschaften die damit mehr für Versorgung der besser ausgebildeten und gebildeten Zuwanderer.

      Insgesamt ein Plan, der gut funktioniert.

      Die jetzigen Maßnahmen werden zu vermehrten Suiziden wegen Vereinsamung bei Alten und Aussichtslosigkeit wegen zerstörter wirtschaftlicher Existenz führen. Auch praktisch.

  9. Franz77
    19. April 2020 17:15

    Nationalräte fordern Sitzungsgeld für abgesagte Sitzungen. Klar, man hätte doch brav die Sitzungen abgesitzt, wäre...., ja wäre da nicht ein flederndes Mäusevirusviech aus einer kochenden Suppe im hintersten Chinesien entwischt. Also hat man Anspruch auf unabgesitztes Sitzungsgeld. Die Rede ist natürlich von der Schweiz. In Österreich würde doch niemals ein Politiker auf solche Ideen kommen .... da ist hier bestimmt keiner anderer Meinung.

    Das wäre ja so, als würde der ORF eine Zwangsababe einkassieren auch von jenen, die keine GrünInnenbelangsendungen in Dauerscheife schauen. Undenkbar.

    https://www.blick.ch/news/politik/parlamentarier-wollen-geld-fuer-gestrichene-sitzungen-zoff-um-politiker-bezuege-id15851339.html

  10. Franz77
    19. April 2020 00:04

    Die halbe Welt dreht durch. Ein Leserkommentar aus Norwegen.
    Peter Mielcarek / 18.04.2020
    Bericht aus Norwegen. Ich bin Amtsarzt und Allgemeinarzt in einer kleinen Gemeinde in Mittelnorwegen. Das Leben hat sich verändert.

    Auslandsreisen für Personal im Gesundheitswesen sind generell verboten, der Strafrahmen reicht von schmerzhaften Geldstrafen bis zu Gefängnisstrafen.

    Es gibt ein „Coronalov“, ein Ermächtigungsgesetz, nach dem die Regierung Gesetze ohne Zustimmung des Parlaments erlassen kann. Dieses wird wohl verlängert. Alle Grundrechte sind ausser Kraft gesetzt, unter Strafe gestellt und werden aktiv strafverfolgt. Sogar Jugendliche werden bei „Zusammenrottungen“ von der Polizei verfolgt und mit Strafverfolgung bedroht.

    Kindergärten sollen Montag geöffnet werden unter so starken Bedingungen, dass wir diese hier in meinen zwei Gemeinden nicht erfüllen können und die Öffnung verschieben müssen. Die Krankenhäuser in meinem Distrikt (Namdal) sind leer.

    Kein Witz. „Normale“ Patienten werden abgewiesen. Wir als Allgemeinärzte sind angehalten, nur Videokonsultationen durchzuführen. Über Video ist es schwer, Wunden zu nähen, in die Ohren zu gucken, Blutdruck zu messen etc. Viele Kollegen verweigern diese Dienstleistungen und verweisen auf Videokonsultationen oder Notdienste.

    Die Regierung hat gestern erklärt, dass alle Bürger, die den gemeinsamen Einsatz nicht unterstützen und Meinungen verbreiten, die der Regierungslinie widersprechen, die Einheit des Landes gefährden ( disse sår splittelse). Ich darf meine Meinung zwar äussern, bin dann aber jemand, der die Spaltung des Volkes betreibt.

    Jeden Wochentag gibt es eine Pressekonferenz der Regierung um 16 Uhr, welche ich zunehmend als Bedrohung empfinde. Vorgestern wurden Erleichterungen im Alltag angekündigt - aber wehe wenn wir uns nicht dran halten, dann werden die Daumenschrauben angezogen. Ich schreibe weiter, wenn erwünscht.>>>
    https://www.achgut.com/artikel/rendezvous_mit_der_despotie#leserpost_start

    • Infophil
      22. April 2020 18:58

      Unglaublich wie die Staaten gleich geschaltet sind, ergo alles ist orchestriert!!!

  11. Pennpatrik
    18. April 2020 21:36

    Die UNO ist ein leider notwendiger Haufen von Diktaturen mit einigen sich anbiedernden Demokratien.
    Das gilt auch für die unnötigen Unterorganisationen.

    • Brigitte Imb
      18. April 2020 21:53

      Die UNO - samt Unterorganisationen - erachte ich nicht als notwendig! Im Gegenteil, die sind so notwendig wie ein Kropf.

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 22:14

      Wer braucht eine UNO , die im nachhinein divere US-Kriege ratifiziert - weil sie MUSS ! ! !

    • Franz77
      19. April 2020 00:06

      Wie böse redet ihr über die kommende Weltregierung. Wenigstens eines kann man sich freuen, den Teufel schicken die nicht. Den behalten sie selber! :-)

  12. machmuss verschiebnix
    18. April 2020 20:57

    ACHTUNG: . . . es waren nicht die Chinesen

    Es ist ein infamer Trick, den sich der Deep-State einfallen ließ, um die Schuld am Corona-Desaster den Chinesen unterzujubeln - es gibt mehr als ein virologisches Institut - sie wollen die USA in den Krieg gegen China hinein hetzen, dazu muß vorher die Welt-Meinung zurecht-gebogen werden ! ! !

    Lt. einem Anon ist George Soros Eigentümer der folgende Firma :
    “WuXi PharmaTech Inc. 666 Gaoxin Road East Lake High-tech Development Zone Wuhan 430075, China“ ( http://en.humanwell.com.cn/content.aspx?node=contact )
    Und von dort soll demnach die Corona-Pandemie losgetreten worden sein. Dort arbeiten vorwiegend US-Forscher, aber angehängt wird es den Chinesen (siehe zweiter Link)

    Denn es ist leicht zu verwechseln mit dem "Wuhan Insitute of Virology", welches wirklich eine chinesische Firma ist:
    http://english.whiov.cas.cn/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wuhan_Institute_of_Virology

    Robert David Steele hackt in dieselbe Kerbe:

    The media was orchestrated ...
    the next pandemic will be real and you cannot win a pandemic - you have to find and kill the people who planned it, and therefore a counter-intelligence study is asolutely essential ...

    https://www.youtube.com/watch?v=E0veV_Xe0wI

  13. Specht
    18. April 2020 19:16

    Zu dem was hier über die WHO gesagt wurde möchte ich auch daran erinnern wie Flüchtlingsströme gelenkt und erzeugt wurden durch die Verweigerung der Hilfsgelder der WHO für syrische Flüchtlingslager. Die Menschen sind auf halbe Ration gesetzt worden und vor Hunger und Elend ausgebrochen Richtung Europa.

  14. Notimetodie
    18. April 2020 18:19

    Iran? Türkei? Palästina? Mein Mitleid ist sehr begrenzt!

  15. Sensenmann
    18. April 2020 16:21

    Schöner Netzfund. Spricht für sich: "Juxe, [17.04.20 11:16]
    Sogar Piefkes reicht es allmählich. Passt 1:1 auf Blödsterreich auch

    So, ihr Vögel aus Berlin…….Jetzt ist Schluss mit lustig. 5 Wochen haben wir auf vieles verzichten müssen, viele sind von euch in die Pleite gejagt worden. 5 Wochen lang habt ihr eine unvorstellbare Panik verbreitet und uns vermittelt, dass Kontaktverbot die einzige Möglichkeit wäre den Virus zu bekämpfen. 5 Wochen lang habt ihr uns erzählt, wir müssen das nur machen, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. 5 Wochen haben wir euch versucht zu glauben, aber jetzt sind wir nicht mehr bereit, dass zu akzeptieren und dafür gibt es mehr Gründe als ihr euch vorstellen könnt.

    Fangen wir mal mit den ganzen Wissenschaftlern, Virologen und anderen Wichtigtuern an, von denen Sie sich beraten lassen. Da ist nicht einer dabei, der auch nur eine Frage mit 100% iger Sicherheit beantworten kann. Am schlimmsten ist da der ‚ Wir gehen davon aus‘ Virologe Wieler vom Robert Koch Institut. Auf Pressekonferenzen beantwortet er fast alle Fragen mit ‚Wir gehen davon aus‘.

    Herr Wieler, ich sage Ihnen mal was… Ich gehe davon aus heißt: Es könnte sein, Ich weiß nicht, vielleicht, evtl., möglicherweise und und und. Mit anderen Worten: Sie haben keine Ahnung. Was aber viel schlimmer ist, mit ihrer Inkompetenz verbreiten Sie eine Panik unter der Bevölkerung ,das eigentlich bestraft werden müsste. Sie und Ihre Kollegen waren es, die vor 5 Wochen uns vermittelt haben, dass man möglicherweise mit einer Million Toten rechnen müssten. Wenn es etwas milder laufen würde, wären es immer noch um die 100.000 Tote. Sie haben uns vermittelt, dass sich 80 % der Bevölkerung infizieren könnte. Sie waren es, die gesagt haben unser Gesundheitssystem muss entlastet werden. Wir haben nach 5 Wochen Panik, in den Krankenhäusern in Bonn und im Rhein Sieg Kreis, sage und schreibe 9% Intensivbetten belegt. In anderen Krankenhäusern ist es nicht viel anders. Da sind auch noch Patienten dabei, die aus Italien eingeflogen wurden. Respekt Herr Wieler und ihr Wissenschaftler. Das nenne ich mal eine Trefferquote. Schämen Sie sich eigentlich nicht??

    Und jetzt nenne ich Ihnen noch ein paar Argumente, die dieses Handeln absolut und in keinster Weise rechtfertigen.

    - Es steht fest, dass die Todesfallquote etwa bei 0,37 % liegt. Sie Herr ‚Ich gehe davon aus Wieler‘ haben uns eine 10 % Quote eingeredet.
    - Jede Influenza auf der ganzen Welt ist bisher dramatischer verlaufen als dieser Corona-Virus
    - Professoren die Todesfälle obduziert haben, haben festgestellt, dass viele mit Corona aber nicht an Corona gestorben sind. Hinzu kommt das alle erhebliche Vorerkrankungen hatten.
    - selbst wenn man durch diese verheerenden Maßnahmen 2000 oder 3000 Menschenleben gerettet hätte ( Vielleicht auch nur für eine kurze Zeit ) steht es in keinem Verhältnis Hunderttausende Existenzen zu vernichten.
    - bei der Influenza 2018 haben Sie vom RKI 338.000 Infizierte gemeldet mit 45.000 Krankenhausbehandlungen und 25.000 Toten. Da war nicht ein Krankenhaus überlastet. Selbst 2019 waren es 180.000 infizierte mit 18.000 Krankenhausbehandlungen. Das sind Zahlen von Ihnen Herr ‚Ich gehe davon aus‘ Wieler und da wurde nichts unternommen. Wer ein bisschen rechnen kann muss doch merken, dass die Zahlen beim jetzigen Corona Virus wie Hohn klingen.
    - Es wird dramatisch davon gesprochen, dass man den Geschmacks -und Geruchssinn zeitweise verlieren kann. Gehts noch??? Bei jeder Erkältung oder Grippe ist bei mir der Geschmacks -und Geruchssinn weg. Also was wollt ihr uns mit diesem Quatsch sagen??
    - In Schweden ist fast alles offen und die Quote ist nicht unwesentlich Höher als bei uns. Komisch oder?? Aber genau ihr schlauen Wissenschaftler und Politiker wolltet denen ein schlechtes Gewissen einreden, damit Sie auch so fatal falsch handeln wie ihr.

    Was passiert eigentlich bei der nächsten Influenza (die definitiv kommen wird ) hier im Land. Macht ihr da den Laden wieder dicht??

  16. schreyvogel
    18. April 2020 16:14

    Unfassbar, diese Palästinenser!
    Im Jahr 2018 strichen die USA die Finanzhilfen für die Palästinenser fast komplett (2017 noch 365 Millionen Dollar). 2019 strichen sie zudem noch 25 Millionen Dollar für 6 Krankenhäuser in Ost-Jerusalem.
    Und da haben die Palis jetzt die Stirn, die großmütig angebotenen 5 Millionen Dollar für den Kampf gegen Covid-19 zurückzuweisen?
    Kein Wunder, dass sich Dr. Unterberger so ärgert!

    • Sensenmann
      18. April 2020 16:24

      Es gibt keine "Palästinenser". Das waren syrische Araber, die dort gelebt haben, wo sich die Juden dann das Land von denen GEKAUFT haben! Zwischen 1880 und 1948.
      Es gibt normale zivilisierte Araber, die israelische Staatsbürger sind und nicht andauernd Terror ausüben und jedes normale Zusammenleben unter Menschen unmöglich machen.
      Nur weil irgendwelche Linken die edlen Wilden" schon früh entdeckt und einen Mythos geschaffen haben, braucht man nicht von "Palästinensern" reden. Den Rest hat Israel erobert, nachdem die Araber einen Krieg angefangen haben und jetzt gehört es eben den Juden. So ist Geschichte nun einmal.

    • Sensenmann
      18. April 2020 16:26

      Nachsatz: Ich bewundere den Langmut der Israelis mit dem Rattennest Gaza. Man stelle sich vor, der 16. Bezirk Wiens wäre eine Muselenklave und würde den Rest der Stadt dauernd mit Raketen beschießen und Selbstmordattentäter aussenden, die sich in U-Bahn und Bus in die Luft sprengen.
      Da würde sogar dem Wiener irgendwann der Kragen platzen...

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 16:47

      Jared Kushner's Plan einer Palästina-Lösung - Netajahu ist dafür - noch weitere Fragen ?

      https://www.spiegel.de/politik/ausland/jared-kushner-hat-einen-plan-fuer-israel-und-palaestina-ohne-aussicht-auf-erfolg-a-1271481.html

      ...und wie kommt der Groß-Israel Plan voran - Syrien gibt's immer noch - auf dem Tempelberg sitzen auch noch die Muslime in der Moschee, dort wo der Thron Davids stehen sollte ( siehe Bildchen: https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-tempelberg-in-jerusalem-bleibt-wegen-coronavirus.2932.de.html?drn:news_id=1121707 ). Läuft den Talmudisten die Zeit davon ?

    • schreyvogel
      18. April 2020 16:48

      Ja schade, dass man für die Ureinwohner Palästinas, die seit 2000 Jahren dort leben, keinen anderen Namen gefunden hat als eben "Palästinenser". Die einzige Ausnahme sind die Israelis, die sie "Terroristen" nennen.

      Ihr Vergleich mit dem 16. Bezirk hinkt. Stellen Sie sich lieber vor, Ottakring ist seit 2000 Jahren muslimisch und wird von uns arg drangsaliert. Das trifft's besser.

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 16:52

      @Sensenmann,

      da muß ich leider etwas "kontern" - stellen Sie sich vor, wie es mit dem "Langmut" der Türken im 16. Bezirk aussehen würde, wenn die Wiener Regierung den Türken so übel mitspielen würden, wie die Groß-Israel Fanatiker den Palis .

    • Sensenmann
      18. April 2020 17:07

      Da ist ein Körnchen Wahrheit drin, aber die dort lebenden Grundbesitzer haben den Juden das Land ganz normal verkauft! Und wie bereits gesagt: Viele Araber sind israelische Staatsbürger. die können ganz normal leben.

      https://juedischerundschau.de/article.2020-03.arabischer-landverkauf-die-enttarnung-der-luege-vom-juedischen-landraub-in-eretz-israel.html

      Den Rest haben sich die Juden dann erobert und damit gehört es ihnen.
      Wie unser gesamter Osten eben nun den Polen und Tschechen gehört. Die wenigen dort verbliebenen Deutschen (der Rest einer in genozidaler Absicht vertriebenen Millionenbevölkerung) bringen ja auch nicht andauernd dort Menschen um.

      Schwierige Situationen sind es aber alles

    • Franz77
      18. April 2020 23:57

      Also Israel wäre nicht gerade mein Wunschnachbar. Keine Ahnung was wirklich abgeht, aber immer wenn Friedensverhandlungen vor dem Durchbruch stehen, rummst es. Und zwar so, dass Israel abbrechen kann/muß.

    • Weinkopf
      19. April 2020 08:28

      *******! - insbesondere aber Sensenmann
      Welches Land der Erde hat seit 2000 Jahren unveränderte Grenzen?
      Ein stetiger Wandel, meist mit Gewalt und Terror herbeigeführt, prägt die Geschichte.
      Der Stärkere obsiegt, in der Natur ein Grundsatz.

  17. Arbeiter
    18. April 2020 16:02

    Zum Thema China was anderes: alle scheinen sich daran gewöhnt zu haben, dass China das Südchinesische Meer von Hainan bis vor Singapur annektiert. Das wäre etwa so. als würde die Türkei das gesamte östliche Mittelmeer bis Tunis für sich beanspruchen. Die Chinesen ziehen das durch und im Mainstream schweigen alle.

  18. machmuss verschiebnix
    18. April 2020 15:52

    Trump hat nicht nur zum Thema Corona goldrichtig gehandelt, er hat keinen Lockdown angeordnet, er ließ die Governors der Bundesstaaten dem Hype auf den Leim gehen. Wesentlich wichtiger ist aber, daß sich Trump auf die Voter-ID festlegte.

    So ist es auch kein Geheimnis, daß VdB NICHT in der Hofburg sitzen würde, gäbe es nicht die "geheimen Möglichkeiten" der "geheimen" Briefwahl. Man erinnere sich, wie speziell bei der VdB-Wahl die Grünen ganz am Ende mit der Auszählung der Brief-Wahl Stimmen sagenhaft aufgeholt hatten. Frechheit siegt und der "Erfolg" gibt den Linken recht.

    Darum gehört die Briefwahl ersatzlos gestrichen, wenn jemand zum Wahl-Termin keine Zeit hat, dann hat er eben was Wichtigeres vor - und tschüß.

    • Notimetodie
      18. April 2020 18:25

      Sehr richtig! Briefwahl, die Mutter allen Wahlbetruges! Dieses Land hat jetzt nach dem Lockdown (wann wird er eigentlich offizielle aufgehoben?) endgültig fertig!
      Ein Maturant und ein ex-Volksschullehrer haben ein Land auf dem Gewissen. Das kannste nicht erfinden.

    • logiker2
      18. April 2020 20:49

      @war da nicht ein Sobotka Innenminister und für die Auszählung bzw. für das Ergebnis zuständig ?

    • Weinkopf
      19. April 2020 08:15

      Zustimmung.
      Ich meine allerdings, dass Manipulationen auch bei normalen Wahlen möglich sind.
      In der Geschichte gibt es dafür genug Beispiele.

  19. socrates
    18. April 2020 13:57

    Wodometers.info,bringt viele Statistiken. Daraus erkennt man die Lügen der Medien: Todesfälle vom 1.1.2020 bis 2.4.202
    Coronavirus. 52.885
    Mütter bei der Geburt. 78.514
    Grippe 123.506
    Malaria. 249.163
    Selbstmord 272.398
    Verkehr. 342.903
    HIV & AIDS. 427.028
    Alkohol. 635.337
    Rauchen. 1,269.874
    Krebs. 2,806.285
    Hunger. 2,523.690
    Wer hat am meisten gelogen? Die Medien, die keine Tatsachen bringen sondern Politik machen und die Politiker, welche die Verfassungen kippen!

    • Almut
      18. April 2020 14:46

      Die Medien und Politiker sind halt nützliche Mitglieder der Gesellschaft. :-(

    • Neppomuck
      18. April 2020 16:43

      "Nützliche Mitglieder" oder doch nur Mitesser, Almut?

    • Charlesmagne
      18. April 2020 17:09

      BEIDE! Der jeweils eine ist ohne den jeweils anderen NICHTS.
      Sieht man ja daran wer, egal was er sagt, mediale Beachtung findet
      und wer nicht. Aber in den Berichten entsprechend vorzukommen ist alles,
      was man braucht um trotz Einführung totalitärer Maßnahmen in der
      Bevölkerung gut anzukommen.
      Die Zustimmung zur jetzigen Regierung ist eine Konsequenz des, wie es
      der Gastkommentator Andreas Tögl heute schreibt "betreuten Denkens".

    • Almut
      18. April 2020 18:38

      @ Neppomuck
      Es war reine Ironie! Es gibt halt Teile in der Bevölkerung die nur parasitär leben können.

    • unbedeutend (kein Partner)
      20. April 2020 08:03

      Die zahlenmäßig größte Todesursache haben Sie leider nicht genannt.
      Jetzt, 20.4.2020, 08:01: 12.843.808 Abtreibungen.
      Das schert keinen Anschober, Kurz oder Kogler.
      Diese fast 13 Millionen Toten sind doch Ergebnis eines Menschenrechts.

    • Solon II (kein Partner)
      20. April 2020 23:13

      Wie glaubhaft ist diese Statistik und auf welche Zahlen bezieht sie sich?

  20. machmuss verschiebnix
    18. April 2020 12:49

    Wären wir Einwohner vom nicht-jüdischen Palästina, dann wüßten wir aus eigener schmerzhafter Erfahrung, daß Israel das Volk der Palästinenser dort weg haben will - mit welchen Mitteln auch immer - bevorzugt sei es ein Impfstoff, Medikament, oder was ähnlich Unauffälliges (!)

    Und WIR sollten es auch wissen, daß der "Schwanz Israel" mit dem "Hund USA" wedelt und zwar schon seit Zeiten vor WK1 , Aber nichtmal als Europäer mit halbwegs funktionalem Verstand (und Erinnerungs-Vermögen) kann es akzeptabel sein, sich "von Bill Gates" impfen zu lassen. Im Langzeit-Gedächtnis Contergan - nicht das einzige Medikament , welches auf die Reproduktion abzielte, es gab auch "Impf-Aktionen" in Afrika, die nicht gar so verheerend aus dem Ruder liefen.
    Gewiss ist jedenfalls, was da für Otto-Normalverbraucher sichtbar wurde, ist nur ein geringer Prozentsatz unverleugbarer Fehlschläge. Die Herrscher der Welt betrachten die die globale Menschen-Herde als Resource, über die sie frei verfügen können, die sie nach belieben hin oder her treiben können, ja - auch impfen gehört dazu - soll ja auch was dabei raus schauen . . .

    Und ? Kein Volksaufstand - wie denn auch - ist doch alles Verschwörungs-Theorie [kotz]

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 13:00

      Um den Einwand gleich vorweg zu nehmen - ja , es gab vor WK1 das heutige Israel noch nicht, genau deshalb verlief aber WK1 so desaströs. denn der U-Boot-Blokade von Deutschland hatte England nichts entgegen zu setzen. Worauhin die Zionisten auf den Plan traten und die USA in den Krieg hinein zogen - ja der Zionismus war schon damals eine Weltmacht - und dazu wurde mit den Engländern die sog. Balfour-declaration vereinbart , als Zusicherung des Staatsgebietes für Israel.

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 13:02

      Und bei der NWO (samt Weltregierung) geht es auch nicht um Israel, sondern um die offizielle, weltweite UND uneingeschränkte Herrschaft der Zionisten ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 13:08

      Selbst wenn Trump sein Amerika wieder "great" macht, Trump ist nicht mehr der Jüngste und sobald er über'n Jordan hüpft wird sich wohl kaum wieder jemand von seinem Format finden lassen. . .

  21. logiker2
  22. Franz77
    18. April 2020 11:12

    Zuerst die Musels, dann folgen die Linken am 1. Mai. Es mucken ausgerechnet die Gewinner der NWO-Inthronisierung (Corona=Krönung) auf:

    https://www.journalistenwatch.com/2020/04/18/trotz-versammlungsverbot-linke/

    • pressburger
      18. April 2020 15:55

      Die Linke SA wird es sich nicht nehmen lassen am Tag der Arbeit, auch von ihren Führer als Feiertag begangen, ihre Zerstörungswut rauszulassen. Unterstützung von oben, ganz oben, ist ihnen sicher.
      Auch der hiesige Polizeiminister und sein Chef, werden sich über die Aggressionen ihrer Gesinnungsgenossen klammheimlich freuen.

    • Weinkopf
      19. April 2020 08:04

      Jedes Jahr das Gleiche. Und der Staat schaut zu.

  23. pressburger
    18. April 2020 11:02

    Warum in die Ferne schweifen, wen das Lügengespinst so nah.
    Das, was die Regierung und die regierungseigenen Medien, in den letzten Wochen veranstaltet haben, war eine wahre Lügenorgie. Alle Entscheidungen wurden intransparent, unter Ausschaltung der Legislative, monoman, durch ideologische Scheuklappen, bedingten, eingeengten Blick, getroffen.
    Kurz, mit seinen unleugbaren Talent als Gebrauchtwagenverkäufer, hat dem Publikum die Ausschaltung der Demokratie als grosse Errungenschaft, als grossen Sprung nach vorne verkauft. Weil sich diese Rhetorik bewährt hat, wird Kurz dabei bleiben. Kurz wird das ökonomische Desaster, das er angerichtet, als den neu Anfang, die neue Gesellschaftsordnung, verkaufen. Das Publikum wird ihm glauben. Auferstehung des Führerprinzips. So weit gesunken ist die Urteilsfähikgkeit dieser Gesellschaft.
    Warum soll Trump ausgerechnet nicht jetzt den Beitrag der USA zu WHO streichen ?Es gibt keinen besseren Zeitpunkt als jetzt. Die WHO hat mit China paktiert, verschleiert. Die WHO, zusammen mit China, ist an der Aufklärung der Ursachen und damit an präventiven Massnahen, nicht interessiert. Luc Montagnier, französischer Virologe, Nobelpreisträger, behauptet, das Virus wurde in Wuhan künstlich hergestellt.
    Kurzens Regierung sollte endlich etwas gescheites lernen. Sich für die richtigen Lehrer, Trump und Orban entscheiden. Scharlataninen wie Merkel und VdL, sind Sirenen des Untergangs.
    Die Regierung, sollte. Die Regierung wird aber nicht. Diese Regierung ist nicht lernfähig. Es fehlt das legislative und mediale Korrektiv. Alle vier Säulen der Staatsmacht sind korrumpiert und korrupt.
    In Zeiten wie diesen, sollte die Regierung ihre Beiträge an obskure Organisationen redimensionieren, kürzen. Bei Zweifeln ganz streichen.
    Die oberste Priorität, hat das Wohlergehen des eigenen Volkes. Das könnte ein wirklicher Neuanfang sein.

  24. Infophil
    18. April 2020 10:01

    Trump hat recht, raus aus der WHO. Österreich zahlt rund 500.000 € jährlich an die WHO.
    Mit diesem Geld kann man sehr gut ein eigenes Institut führen, dass im Wesentlichen die Daten aus den weltweit bestehenden Centers of Desease sammelt, sie statistisch aufbereitet und dann einem hochqualifizierten Beirat (Penninger etc.) regelmäßig vorlegt, das dann Entscheidungen trifft.
    Das heißt auch hier gilt, weg von der "Globalisierung" und der Subventionierung von internationalen und ach so "unabhängigen" Organisationen.
    Gleiches gilt für die UNHCR, helfen ja, aber mit von uns gesteuerten Projekten.
    Gleiches gilt für die OPEC, wird immer nur zum Vergleichen verwendet. Österreich ist besser als der Durchschnitt – toll oder schlechter – muss besser werden.
    Die Reihe kann man beliebig fortsetzen und kulminiert natürlich bei der EU – RAUS!
    Das schafft Unabhängigkeit, Objektivität u n d Arbeitsplätze.

    • Charlesmagne
      18. April 2020 11:37

      **************
      **************
      **************
      Wahrscheinlich meinten Sie die OECD. Aber egal, alle diese Organisationen sind nur Tintenburgen zum Absahnen für Hochgradbürokraten und anders hochgradige. Das gilt auch für alle Institutionen die EU in ihren Namen führen.

    • Infophil
      18. April 2020 12:53

      OECD richtig - vielen Dank

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 14:15

      +++*******************************+++

      zweifellos hat Trump recht !

    • pressburger
  25. Ernst Gennat
    18. April 2020 09:33

    Schuld hin, Schuld her, wir werden es wohl nie. bzw. erst sehr verspätet erfahren.
    Viel schrecklicher und beunruhigender erscheint mir die Tatsache, dass sich in Zukunft nichts, aber auch gar nichts ändern wird.
    Der Globalisierungs-Wahn wird auferstehen, als sei nichts gewesen. Äpfel aus Chile, Erdbeeren aus Spanien, Sportartikel und Spielzeug (oft genug verseucht, übelriechend und giftig) aus Fernost, Medikamente und deren Grundstoffe, Schutzmasken und -kleidung aus China, Kleidung und Stoffe aus Bangladesch, Auto- und Maschienenteile aus Irgendwo....ich könnte die Liste bis Weihnachten 2050 fortsetzen.....
    Alles biiilllig, biiiiillllig und nochmals biiilllig. Unser Wohlstand steht auf billigen tönernen Beinen. Bei der kleinsten Kleinigkeit bricht alles zusammen, weil der Transportwahnsinn unterbrochen ist.
    Vor zwei Tagen sprach Peter Altmaier, Wirtschafts- u. Energieminister Germaniens, im ZDF. Auf die Frage ob sich nach Corona etwas am gegenwärtigen wirtschaftlichen Vorgehen weltweit ändern müsste oder sollte, antwortete er, es werde sich fast nichts ändern, weil "sonst alles viel zu teuer wäre!!!!" Es geht also so weiter, bei Krisen, welcher Art auch immer, dringend benötigte Produkte, werden wohl weiterhin nicht in Europa herstellt werde. Viel zu teuer!!! Die Transportkosten interessieren niemanden, auch nicht die giftgrünen linken Gutmenschen und Klimahysteriker.
    Schöne gute neue alte Welt, weitermachen, weil's "alternativlos" ist.
    Warum wird das Thema nicht diskutiert? Warum sucht man nicht nach Alternativen?
    Die Politik hängt am Topf der Konzerne, ist von diesen abhängig und wird von diesen geschmiert, dass sich die Balken biegen.

  26. dssm
    18. April 2020 09:33

    China will an die Spitze. Da stehen aber die USA. Anstatt sich mit Freunden zu umgeben, tun die Chinesen aber alles nur erdenkliche um alle anderen bedeutenden Länder zu verärgern. Man beansprucht Inseln und Meeresteile ohne jede reale Grundlage. Man fischt den ärmeren Ländern die Gewässer leer. Man kauft sich die Rohstoffquellen der Welt und glaubt, die anderen werden da ewig zuschauen. Man vergibt unrückzahlbare Kredite um dubiose Regime dann erpressen zu können. Man stiehlt Technologie. Man kauft Firmen und hält sich an keine Veröffentlichungspflichen. Der eigene Markt ist für Ausländer streng limitiert, Gegenseitigkeit sieht anders aus. Man fördert den Giftzwerg in Nordkorea. Man fährt rassistische Kampagnen gegen Süd-Korea.

    Und nun der Virus!

    Glauben die Chinesen wirklich so die USA vom Thron stoßen zu können? Wären nicht die geisteskranken Demokraten in den USA so ideologisch verblendet, dann könnte Russland längst in der westlichen Welt angekommen sein – dann ist Gute Nacht China.

    • pressburger
      18. April 2020 11:10

      Die Demokraten, Pelosi, Schumer, haben das Ansehen der USA, in den Augen der Chinesen nachhaltig beschädigt. China möchte die USA gar nicht demontieren. China möchte wie Russland, mit den USA auf Augenhöhe verhandeln.
      China wird als Verursacher, als Sieger aus dieser Krise hervorgehen. Als Sieger gegenüber der EU. Die EU reisst durch ihre Wirtschaftspolitik, riesige Löcher auf. Praktisch als Einladung für den Einstieg der Chinesen.
      Die Chinesen übernehmen die, bereits angeschlagene Autoindustrie der EU, so wie sie die ganze Elektronik, IT Branche, bereits übernommen haben.

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 13:26

      Den Aufstieg Chinas mögen die USA als ungerecht bezeichnen , aber es gibt NICHTS was die USA nicht in gleicher weise mit Europa (vor allem mit Deutschland) getan hätten. Angefangen vom Diebstahl des intellektuellen Eigentums, Diebstahl von "man-power" samt Transfer von "intellectuals" und "engineers" . . .

      Na und heute investieren die "Philanthropen" im "Wuhan biological laboratory"

      https://www.cashkurs.com/beitrag/chinas-militaer-uebernimmt-kontrolle-ueber-wuhan-bio-forschungslabor-der-hochsicherheitsstufe-4/?tx_cashkurs_postdetail[private]=1

    • Bürgermeister
      18. April 2020 13:59

      Wenn die Chinesen wirklich eine biologische Massenvernichtungswaffe auf die Welt abgeschossen haben (egal ob absichtlich oder aus Schlamperei), dann wäre das aktuelle Duckmäusertum der westlichen Welt nicht erklärbar. Da hätte man in sämtlichen europäischen Staaten, ja selbst in den verfaulten Dreckslöchern des globalen Südens, den chinesischen Botschafter ins Außenamt zitieren müssen.

      Aktuell erscheint es als die plausibelste Erklärung, nur die Reaktion der betroffenen Staaten passt nicht dazu.

    • machmuss verschiebnix
      18. April 2020 14:17

      @Bürgermeister ,

      ganz Europaist politisch mit Deep-Staate Muppets besetzt - die haben nur auf Anweisungen zu warten und die haben auch KEINE MEINUNG zuhaben ! ! ! ! !

    • pressburger
      18. April 2020 16:01

      @machmus verschiebnix
      Noch ist China in einer komfortablen Situation. China wurde nicht von den USA besiegt, besetzt, ausgeplündert, wie es die USA mit Europa getan haben.
      Ohne die Hilfe der USA und der Spedition Churchill, wäre Stalin, nicht bis nach Mitteleuropa gekommen.
      Churchills, späte Einsicht, "Wir haben die falsche Sau geschlachtet".

    • Sensenmann
      18. April 2020 16:51

      Das war keine "späte Einsicht",m das war reiner Zynismus. Churchill wußte genau, was der Kommunismus war und wer der Herr Stalin war. Als ein gewisser A.H. noch durch die Bierkeller der Nation tingelte bis er 1933 die politische Macht eroberte, da hatte der Stalin schon einige Millionen Menschen umgebracht. Seit 1928 bis 33 hatten Zwangskollektivierung, Entkulakisierung und Aushungern ganzer Landstriche,

    • Sensenmann
      18. April 2020 16:59

      ...nach vorsichtigen Schätzungen etwa 4 Millionen verrecken lassen, soweit sie nicht liquidiert wurden. all das hinderte den Chruchill nicht, mit dieser hypertrophen Bestie gemeinsame Sache zu machen. Daß die Amis den guten Onkel Joe zu gleicher Zeit gegen uns in Stellung brachten und ihm alles an Maschinen und Material lieferten, was er nur wollte ist auch so ein übles Kapitel der Historie. Den Widerstand gegen Hitler hat der Churuchill nach dem mißlungenen Attentat auch ans Messer geliefert, indem die BBC die Namen der Verschwörer verbreitete.
      Angesichts der Kriegshetzerei Churchills schon im 1. WK und dem Schicksal des Empire ist es irre, daß die Briten diese Kreatur heute noch verehren.

    • pressburger
      18. April 2020 23:38

      @Sensemann
      Irgendwie wollte sich der Abkömmling vom Duke of Marlborough, vor der Geschichte entschuldigen.
      Die Europäer vergessen. Die Australier nicht. Churchill hat in Galipoli die ANZACS von den Türken abschlachten lassen.
      Die Polen sollten auch nicht vergessen. Nach dem, dass Churchill, General Sikorski hat umbringen lassen, schenkte er die Hälfte Polens den Russen.
      Kossaken werden Churchill auch nie vergessen.

  27. haro
    18. April 2020 09:19

    Danke für die Aufzählung, da Kritik in den Zeiten der Corona-Krise in gängigen Medien kaum zu lesen/hören ist, da mehr oder weniger verboten!

    Hinzuzufügen zum Kriminellen wäre noch das ungehinderte Weitergehen der Geschäfte der Schlepper mit Unterstützung der EU:

    150 Migranten werden mit einem Schiff unter deutscher Flagge nach Italien gebracht - derzeit auf einer Fähre untergebracht.
    Minderjährige (?) Flüchtlinge von Griechenland nach Deutschland, Luxemburg ... eingeflogen.
    9 (angebliche) Syrer wurden an der deutschen Grenze abgewiesen und suchten in der Folge um Asyl in Österreich an.
    Das sind vermutlich nur einige Beispiele von vielen wie sich die Schleppermafia für das Weitergehen ihrer Geschäfte nicht zu sorgen braucht.
    Keine einzige Meldung wonach Leute wieder zurück gebracht werden, das einzige Mittel das die Geschäfte der Schlepper zunichte machen würde.

    Offene Grenzen für die skrupellosen, einträglichen Geschäfte der Schlepperbanden und ihrer Helfershelfer - wohl nur im Sinne der Nächstenliebe ...

    Mein Mitleid geht vor allem an alle unsere körperlich und/oder seelisch kranken Mitbürger denen in diesen Zeiten geraten wird zu Hause zu bleiben , auch keinen Arzt oder Spital aufzusuchen und die demnächst vielleicht sogar wegen Mangel an Medikamenten noch mehr leiden müssen.

    • glockenblumen
      18. April 2020 09:31

      ***********************************
      besonders zum letzten Absatz!

    • Mentor (kein Partner)
      20. April 2020 07:29

      Weshalb gibt es noch keine Asyl-App.
      Smartphones haben die "Flüchtlinge" ja alle.
      Die mit dem roten Kreuz würden profitieren.

  28. Undine
    18. April 2020 09:17

    A.U. schreibt:

    "...hat die islamistische Türkei angekündigt, dass sie für den in wenigen Tagen bevorstehenden Ramadan 25.000 Menschen aus dem Ausland heimholen will."

    Gerne! Und die Türkei soll die 25.000 auch gleich im Lande behalten und sofort mit dem Familien-Nachzug nach Anatolien, dem MUTTERLAND, beginnen!

    Wer aber unbedingt wieder nach Ö oder D reisen will, hat die QUARANTÄNE auf jeden Fall in der TÜRKEI abzusitzen, bevor er ins Flugzeug Richtung Ö steigt!

    • Gerald
      18. April 2020 09:27

      Quarantäne in der Türkei? Wer soll das kontrollieren? Die Quarantäne kann man nur hier durchführen, wenn sie sinnvoll sein soll.

    • Undine
      18. April 2020 09:41

      Der neue Flughafen in Istanbul wäre groß genug, die Leute dort unterzubringen und zu überwachen---von unbestechlichem, europäischem Personal! ;-)

    • pressburger
      18. April 2020 16:03

      Radio Erivan: Erdogan wird keine Türken zurückholen, Merkel nimmt Erdogan die "Flüchtlinge" zu hunderten. tausenden ab.

  29. Gerald
    18. April 2020 08:45

    Eine Institution die vorsätzlich lügt, beschwichtigt und verheimlicht, ist keine Informationsdrehscheibe, sondern eine Desinformationsdrehscheibe.
    Die USA haben da mMn vollkommen richtig gehandelt und die EU sollte es nachmachen. Denn die UN-Institutionen genießen mittlerweile oft zu Unrecht noch einen guten Ruf. Viele davon wurden von korrupten Diktaturen gekapert, da diese weltweit zahlenmäßig die Mehrheit stellen und sich gegenseitig in die Gremien wählen. Im UN-Menschenrechtsrat sitzen z.B. derzeit Libyen, Sudan, Eritrea, Venezuela, Somalia, Mauretanien.
    Dort machen sich diese Diktaturen und autoritären Staaten einen Sport daraus die westlichen Staaten zu verunglimpfen, allerlei schwachsinniger Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierungen zu bezichtigen und nebenbei bei jeder Gelegenheit Israel zu verurteilen. Finanziert wird dieses absurde Theater aber von den westlichen Staaten, denn die korrupten Hungerleiderstaaten (bzw. "shithole countries" wie Trump sie nennt) haben natürlich kein Geld dafür.
    Diese unterwanderten Institutionen wird man nicht mehr "gerade biegen" können. Da kann man nur noch den Stecker ziehen und sollte eigene Strukturen aufbauen, an denen nur teilhaben darf, wer Kriterien hinsichtlich demokratischer Standards und Datentransparenz erfüllt. Die diktatorischen Hungerleiderstaaten werden dann ohnehin wieder angekrochen kommen. Denn trotz aller Verunglimpfung und Schmähungen Richtung Westen, wissen sie, dass sie ohne diesen verloren wären. Auch die Chinesen können diese Lücke nicht füllen und wie man auch jetzt sieht, sind die Chinesen alles andere als Philantropen und rühren uneigennützig nicht einmal den kleinen Finger.

    • Freisinn
      18. April 2020 10:08

      Sehr gut: *********************************

    • pressburger
      18. April 2020 16:07

      Die UNO ist ein Forum von Diktatoren und Diktaturen, geworden. Neu dazu kommen einige Staaten der West EU die, diese Phalanx der Diktaturen verstärken. Wie viele Demokratien bleiben noch in der UNO ? San Marino, Andorra, Schweiz, UK, Ungarn, wer noch ?

  30. Engelbert Dechant
    18. April 2020 08:35

    Der Nebel lichtet sich! Während wir mit Covid-19 niedergahelten werden, beschließt das europäische Parlament, wenn die Nachrichten stimmen, Eurobonds. Öxit now!

    • glockenblumen
      18. April 2020 08:38

      Die einzige Rettung die noch bliebe ist der der @Franz77-Plan:

      RAUS!
      RAUS!
      RAUS!!!!!!!!!!

      Raus aus diesem Völkerkerker, der uns nichts als Unfrieden und Chaos beschert!

    • Gandalf
      18. April 2020 10:03

      @ Engelbert Dechant:
      Gottlob ist das europäische Parlament ja doch bloß eine Quatschbude. Die können gar nichts von Bedeutung beschließen, gottlob schon gar nicht Eurobonds, sondern nur ihre unmaßgebliche Meinung dazu äussern. Die wirkliche Entscheidung trifft immer noch der Rat. Und dort muß Herr Kurz eben zeigen, dass er sich nicht um den Finger wickeln lässt. Und: Ihrer Forderung "Öxit now" schließe ich mich mit freudiger Überzeugung an.

    • Freisinn
      18. April 2020 10:10

      @Gangalf: *************************

    • logiker2
      18. April 2020 10:33

      kann man eruieren wer wie im EU Parlament abgestimmt hat, oder ist das bereits geheim ?

    • Sensenmann
      18. April 2020 17:00

      Ohne Zustimmung der Staaten kann die Quatschbude der EUdSSR gar nichts in dieser Hinsicht beschließen.
      Wenn Eurobonds kpmmen, ist der Kurz wider einmal umgefallen.

  31. Bürgermeister
    18. April 2020 08:22

    Das ist mit dem Informationsstand der sich aus staatlich geförderten und bezahlten Medien ableitet nicht abzuschätzen. Wenn man die Information hat, dass das Virus aus einem chinesischen Labor in dem Viren zur bakteriologischen Kriegsführung entwickelt werden stammt wird man anders reagieren als wenn man von einer Zufallsmutation auf einem chinesischen Markt ausgeht. Die sehr weitreichenden chinesischen Konsequenzen, das Absprühen öffentlicher Plätze mit Desinfektionsmitteln lassen vermuten, dass es den chinesischen Behörden selber unheimlich war. In China kann man auch den eigenen Stellen nicht vertrauen, Kommunisten lügen immer, aber vermutlich stammt es tatsächlich aus dem Labor.

    Dann wären die weitreichenden Maßnahmen zumindest sachlich gerechtfertigt, was ich bei uns vermisse ist nicht die chinesische Verlogenheit und Machtgier sondern die Transparenz wann die Maßnahmen wieder vollständig rückgängig gemacht werden. Ich vermisste die politische Bereitschaft den aktuellen Ausnahmezustand als zeitlich beschränkt zu deklarieren, man findet zunehmend Gefallen an der Diktatur.

    Und es ist völlig klar, jeder aus der Türkei muss danach in ein Quarantänelager - was sonst? Da die gezielte Unterwanderung und Aushebelung österreichischer Regelungen (mit gezielter Beihilfe der türkischen Botschaft etwa zur Doppelstaatsbürgerschaft) von der hiesigen Drecksjustiz aufgehoben wurde würde ich auf Quarantäneverordnungen keinen großen Wert legen. Die gelten nur, wenn man Autochone drangsalieren will - die Drecksjustiz wird schon eine Interpretation finden, um den Türken ihre Quarantäne zu ersparen, schließlich geht es um ihre religiösen Gefühle!

    • Mentor (kein Partner)
      20. April 2020 07:40

      @Bürgermeister
      "Ich vermisste die politische Bereitschaft den aktuellen Ausnahmezustand als zeitlich beschränkt zu deklarieren, man findet zunehmend Gefallen an der Diktatur."

      Danke für diesen Satz.

      Was können wir uns von einem Maturanten
      einem Volksschullehrer
      einem ECTS-Donauunviversitätspünktchensammler
      und
      einem Grüngesellschafts-Ideologen namens Kugler
      auch anderes erwarten.

      Andererseits fahren fast ALLE Regierungen den gleichen Kurs.
      Wer glaubt da nicht an Theorien welche als Verschwörung denunziert werden.

  32. Freisinn
    18. April 2020 07:25

    Die Kritik an China soll wohl vom eigenen Versagen ablenken. Warum hat man die Grenzen erst so spät geschlossen. Viele Fakten waren in internationalen Journalen von chinesischischen Wissenschaftlern bereits publiziert worden. Wer sehen wollte, konnte also sehen, nur wollte niemand sehen.
    https://www.mittellaendische.ch/2020/04/07/covid-19-eine-zwischenbilanz-oder-eine-analyse-der-moral-der-medizinischen-fakten-sowie-der-aktuellen-und-zuk%C3%BCnftigen-politischen-entscheidungen/
    Der Weg über Schadenersatz ist nicht richtige. Dann müsste man z.B. auch Kurz und Anschober klagen, dass sie die Grenzen zu spät schließen ließen. Orban war da offenbar klüger gewesen. Nur hören das die Linken gar nicht gerne.

    • Engelbert Dechant
      18. April 2020 07:54

      Kurz und Anschober sind hauptverantwortlich. Warum soll grobe Fahtlässigkeit in politischen Funktionen ungestraft bleiben? Sind nicht alle Bürger vor dem Gesetz gleich?

  33. Josef Maierhofer
    18. April 2020 07:18

    Einige Schuldige fehlen mir da noch.

    Das sind jene Staaten, die mit ihren getroffenen Maßnahmen verspätet übers Ziel schießend eine gesellschaftliche Veränderung anpeilen und ihre Wirtschaften ruiniert haben und damit Not und Elend in tüchtige Länder gebracht haben und noch bringen werden.

    Die zweiten sind die gleichgeschalteten Medien, die von ein und derselben 'Clique' gefördert, gefüttert und zum Verderben der halben Welt dirigiert werden. Sie sind am meisten schuld an dem 'Corona Hype', der den Menschen Angst gemacht hat und längst nicht mehr macht. Die Österreicher sind nur durch hohe Strafen diszipliniert.

    Dass bei diesen 'Cliquen' natürlich auch die Politik verwoben ist, sehen wir jetzt sehr deutlich bei uns. Corona ist vorbei und die gewissen Politiker wollen krampfhaft nicht mehr zu den Grundrechten und zu den Gesetzen und zur Verfassung zurückkehren. Sie haben Entscheidungen getroffen, die sich im Nachhinein als falsch herausgestellt haben und enormen Schaden damit angerichtet. Sie sind in meinen Augen schuldig.

    In ihrem 'Machtdusel' aber wollen sie bei uns die Demokratie abschaffen und durch eine 'Klima', 'Corona' und 'sonstwas' Diktatur ersetzen.

    Ich würde mir wünschen, dass man nicht so stolz ist wie die chinesische Politik sondern Einsicht übt und Entschuldigung bittet und um Verständnis wirbt. Das aber kostet den jetzigen Politikern den Kragen, genau wie im 'stolzen' China. Aber hätten wir nicht eine Demokratie bei uns ?

    Was bei uns dazukommt ist die im Augenblick intellektuell und bildungsmäßig sehr schwache Zusammensetzung unserer Regierung, lauter linke Ideologen und Pharisäer. Die mussten sich auf Experten verlassen und die wurden ihnen, von wem auch immer, 'aufs Auge gedrückt', oder waren das nicht die gleichen, die auch die WHO mitgesteuert haben und die UNO zu einer 'Pandemie-Erklärung' 'bewegt' haben, die die Wissenschafter in 'gute' und 'böse' eingeteilt haben ?

    Jawohl, auch in meinen Augen hat Herr Trump recht.

    Ich sehe aber all jene Personen, die 'im Dienst der höheren Sache', der neuen Weltordnung diese Institutionen unterwandert und ideologisiert zu haben auch als Schuldige, vermutlich sogar Hauptschuldige.

    Es ist nicht unbedeutend für die ganze westliche Welt, wenn Bill Gates und George Soros 'zusammenarbeiten'.

    In Österreich ist die Grippe so gut wie vorbei und trotzdem werden wir nie mehr zu einer Freiheit, Gesetzlichkeit und Normalität zurückkehren, geht es nach den jetzigen Regierenden. Entweder macht Kurz jetzt seinen nächsten Verrat oder es trifft die gerade gestellte Prognose zu ....

    • Weinkopf
      18. April 2020 09:14

      ************!
      Volle Zustimmung!

    • Charlesmagne
      18. April 2020 10:36

      Frage: „Welcher prominente Österreicher, angeblich Frontmann der Schwartztürkisen, arbeitet auch mit George Soros eng zusammen und hat für ihn sogar die aus Ungarn hinausgeworfene Privatuni nach Wien geholt?“

    • Cotopaxi
      18. April 2020 11:02

      Hat die Partei der Schwartzen Pest immer noch so hohe Schulden - Wahlkampfkostenüberschreitungen - oder haben sich die in letzter Zeit in Luft aufgelöst?

      Man fragt ja nur .....

    • Josef Maierhofer
      18. April 2020 11:57

      @ Cotopaxi

      Bei der Summe ist das ein Klacks ...

  34. Engelbert Dechant
    18. April 2020 07:13

    Trump hat völlig recht der WHO den Geldhahn zuzudrehen. Wer so kriminell in Sachen Berichterstattung agiert hat, von dem ist keine seriöse Hilfe für ärmere Staaten zu erwarten. Eher das Versickern der Mittel in korrupten Kanälen.

    Was Anschober betrifft, zeigt sich deutlich, dass die ideologische Verblendung der Open-Border-Philosophie den Schaden für Österreich maximiert hat. Nach der Krise ist für seinen Fall eine Anklage nötig. Sein Vorgehen würde in der Privatwirtschaft mindestens als Fahrlässig beurteilt werden.

  35. Templer
    18. April 2020 07:05

    Unterm Strich kann man die Schuldigen unter Kommunisten, Moslems und der Finanzelite zusammen fassen.
    Der WHO kann man durchaus den staatlichen Geldhahn zudrehen, da die wichtigsten Geldströme längst von den Letztgenannten fließen.

  36. Anton
  37. elfenzauberin
    18. April 2020 05:12

    Nein, die USA haben keinen Fehler gemacht - und Trump hat auch völlig recht, dieser WHO den Geldhahn abzudrehen. Die WHO fällt in diesselbe Kategorie wie die UNO, Unicef, UNHCR und vieler anderer ähnlicher Organisationen, die alle miteinander redliche Ziele haben mögen, doch allesamt miittlerweile von ewiggestrigen Postkommunisten dominiert werden. Die WHO ist hier keine Ausnahme, sondern sie passt perfekt in das ganze Ensemble, das - ganz nebenbei erwähnt - auch eines der ideologischen Bollwerke der Refugee-Welcome-Klatscher ist. Es war genau diese WHO, die ständig das vermeintliche Recht der Flüchtlinge eingefordert hat, in Europa und in der reichen Welt gegenleistungslos daueralimentiert zu werden.
    Es war auch die nette WHO, die den Vorschlag propagiert hat, die Männer durchgehend einer Circumcision zu unterziehen, damit man die Ausbreitung von HIV hintanhält. Alleine wegen dieser Blödheit und Unverschämtheit gehört die WHO in die Bedeutungslosigkeit entlassen, von der Frechheit Taiwan gegenüber ganz zu schweigen.

    • elfenzauberin
      18. April 2020 05:37

      Tausendmal mehr Vertrauen als in die WHO habe ich in das amerikanische CDC, wo tatsächlich Experten sitzen, die eine Ahnung haben. Es war das CDC, das in detektivischer Feinarbeit die Hintergründe der Legionärskrankheit aufgedeckt hat und es war die CDC, die den kriminellen Machenschaften der Baghwan-Sekte auf die Schliche kamen.
      Für diejenigen, die es nicht wissen: die Baghwan-Sekte hat in den USA die Buffets diverser Restaurants und Schnellimbisse vorsätzlich mit Typhusbakterien kontaminiert, um damit eine Regionalwahl zu beeinflussen.

      https://www.cdc.gov/phlp/docs/forensic_epidemiology/Additional%20Materials/Articles/Torok%20et%20al.pdf

    • Weinkopf
      18. April 2020 07:09

      @elfenzauberin

      ****************!

    • Templer
      18. April 2020 07:16

      @elfenzauberin
      ********************
      ********************
      ********************
      Es ist keine Überaschung wie diese Vorfeldorganisationen der NWO agieren.
      Werden deren Vertreter doch stets von den selben Drahtziehern bestückt.

    • glockenblumen
      18. April 2020 07:43

      @ elfenzauberin

      Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      WHO kann auch für was anderes stehen, was ich hier nicht niederschreiben will!

    • Undine
      18. April 2020 09:35

      @elfenzauberin

      ***********************************+!

      ".....damit man die Ausbreitung von HIV hintanhält."

      Eine einfache Methode, die Ausbreitung von HIV hintan zu halten, wäre mMn die Tätowierung der Buchstaben AIDS oder HIV auf dem Podex ---nicht als Brandmarkung, nicht als "Strafe" zu verstehen, sondern zur Abschreckung in letzter Minute!

    • Charlesmagne
      18. April 2020 10:27

      Die Muslimischen Staaten nicht zu vergessen, die in fast allen UNO Organisationen ziemlich stark vertreten sind.

    • Franz77
      18. April 2020 10:45

      Redliche Ziele? Das sind alles NWO-Organisationen, "Ministerien", installiert für die neue Weltregierung! .

    • Suedtiroler
      18. April 2020 10:46

      Wenn die WHO Ideen von Steinzeitreligionen aufgreift, die ihren Anhängern Genitalverstümmelungen vorschreiben, dann disqualifiziert sie sich selbst.

      Ein Corona-Fall bei persönlich Bekannten, 86 und 81 Jahre alt. Ein paar Tage nach dem Heimflug aus Fernost hatten beide etwas Fieber und Husten und prompt wurde eine Corona-Infektion festgestellt. Nach zwei Wochen war alles ohne jede Probleme überstanden. Wenn das keine Risikopatienten waren!

      Dafür erreicht uns die erste Hotel-Insolvenz, bei der wir durch die Anzahlung zum Gläubiger geworden sind.

      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die gesamte derzeitige Regierung entfernt werden muss.

    • HDW
      18. April 2020 10:51

      *******************
      Das IPCC haben sie noch vergessen. Sogenannter Weltklimarat, von dem Rockefeller Agenten, Salonbolschewiken und Mao Busenfreund Maurice Strong in den UN betrieben.

    • oberösi
      18. April 2020 11:09

      Und der Schwanz wedelt mit dem Hund...

      WHO, Unicef, UNHCR - alles Unterorganistionen der UNO.
      Der größte und nach wie vor tonangebende Geldgeber der UNO? Die USA.

      Anzunehmen, daß in diesem Sumpf mit all seinen vorgeblich redlichen Zielen ein Mäuslein ohne Veranlassung, Zustimmung oder zumindest stille Duldung des Hegemons unbemerkt durchs Zimmer laufen könnte, ist von der gleichen - vornehm ausgedrückt - kindlichen Weltsicht getragen, mit der manche auch ans Christkind glauben.

      Kein billiges USA-Bashing. Sondern nur objektive Sicht auf die tatsächlich nach wie vor (derzeit noch) wirksamen geopolitischen Machtverhältnisse.

  38. CHP
    18. April 2020 01:37

    Eines der größten Fehler der europ. Politik ist die Subventionspraxis.
    Der Bevölkerung wird ungefragt das Geld aus der Tasche gezogen, evt. generös verdoppelt, d.h. nochmal tief hineingegriffen, dann an welche verteilt, für die die gezwungenen Spender (Steuerzahler) absolut nichts ausgeben wollen.
    Mit unseren Steuergeldern werden Regierungen bestochen, den linken Ideen zum Nachteil der Bevölkerung verholfen. Warum konnte man nicht nach dem Brexit das EU-Budget nicht reduzieren? Subventionen bedeuten Korruption in Reinkultur!

    • Templer
      18. April 2020 07:09

      Das System der Umverteilung von Geldern die einem nicht gehören, basiert auf marxistischen Ideologien welche im Sozialismus und Kommunismus umgesetzt werden.

    • Charlesmagne
      18. April 2020 10:24

      @ Templer
      Genau so ist es!

    • Undine
      18. April 2020 10:48

      @CHP

      ***************************************+!

      Sie sprechen mir mit jedem Wort aus der Seele!

    • Franz77
      18. April 2020 11:01

      So ist es. Alle 3 ********************

    • Franz77
      18. April 2020 11:14

      Alle 4!!! :-)

    • pressburger
      18. April 2020 16:14

      Warum wird die Regierung nach Abklingen der Corona Hysterie den Steuerzahler nicht entlasten, warum wird die Regierung schädliche Organisationen wie den ORF, oder Caritas, weiter mit dem Geld des Steuerzahlers bezahlen.
      Weil die Corona Hysterie weiter am Leben gehalten wird. Das Gegenteil der Euthanasie wird dem Virus widerfahren. Das Virus wird künstlich am Leben gehalten.

  39. machmuss verschiebnix
    18. April 2020 01:34

    Sobald die ganze Welt glaubt, die Chinesen hätten das Virus "verschlampt" , dann war es ein perfekter Erfolg für den Deep-State. Keiner nennt mehr DEREN eigene Investoren , die schwindelerregende Vermögen dort in Wuhan reingesteckt hatten, keiner nennt mehr irgendeinen der zahlreichen amerikanischen Wissenschaftler , die dort mitgewirkt hatten, aber am wenigsten wird beachtet, daß es sich SEHRWOHL um eine menschengemachtes Virus handelt ! ! !

    Wer die Medien sein eigen nennt, der gibt vor was Wahrheit ist
    , da können die alternativen Medien noch so viele Experten - glaubhafte und geniale Köpfe - zitieren, es wird ihnen nicht geglaubt. So substanzlos wie heutzugate das Zauberwort Nazi ist und trotzdem immer wieder wirkt [achselzuck] , genauso ist es auch beim Zauberwort Verschwörungs-Theorie ! ! !

    Wir leben in einer Zeit, wo nicht mehr dem seriösen Wissenschaftler geglaubt wird, sondern einer hoch manipulativen Medien-Mafia.

    https://www.gilmorehealth.com/chinese-coronavirus-is-a-man-made-virus-according-to-luc-montagnier-the-man-who-discovered-hiv/

  40. CHP
    18. April 2020 01:16

    Im Kapitel "Die WHO" ab dem 2. Absatz fehlt der der Wahrheit dienliche Hinweis, daß nur die FPÖ die Schließung der Grenzen gefordert hatte.

    • Konrad Hoelderlynck
      18. April 2020 01:51

      Wobei ich starke Zweifel daran hege, dass die Grenzen tatsächlich für alle dicht gemacht wurden...

    • Cato
      18. April 2020 02:26

      @CHP
      RICHTIG.
      Das wird in der medialen Berichterstattung praktisch nie erwähnt, obwohl es die vorausschauend richtige Forderung der FP war, die zuerst vom grünen Gesundheitsminister publikumswirksam abgelehnt und dann viel zu spät nachgeholt wurde.

    • Templer
      18. April 2020 07:11

      Leider kommt dzt. aus der Ecke sehr wenig oder wird nichts berichtet....

    • glockenblumen
      18. April 2020 07:47

      So ist es!
      Doch von der FPÖ hört und sieht man gar nichts mehr...
      die Journaille ist sich da offenbar einig!

  41. Almut
    18. April 2020 01:05

    Da bleibt einem die Spucke weg: Der Lockdown war völlig überflüssig und hat nur Schaden angerichtet, sowohl menschlich als auch wirtschaftlich.
    Haben die Maßnahmen der Regierung gegen das Corona-Virus gewirkt? Nein, sagt der Finanzwissenschaftler Prof. Homburg. Die Reproduktionszahl 1, die die Kanzlerin Merkel als Erfolg des Lockdown präsentiert, war schon 2 Tage vor den Maßnahmen des 23.3.2020 erreicht. „Der Lockdown hat überhaupt keine Auswirkungen auf die Verbreitung des Virus“, so der ehemalige Regierungsberater von Kanzler Schröder. Außerdem sei die Pandemie in Europa so gut wie vorbei, meint Prof. Homburg und verweist auf die neusten Zahlen des Euromomo.
    Im Gegenteil durch den Lockdown wurden keine Coronakranken gerettet, der Lockdown hat aber sehr wohl Opfer verursacht, wie Suizide, verschobene Operationen und dergleichen.
    Ob da eine Klagewelle anrollt, vorausgesetzt man vertraut auf einen Rechtsstaat?
    https://www.youtube.com/watch?v=Vy-VuSRoNPQ

    • Templer
      18. April 2020 07:27

      Der weltweite Lockdown wurde durchgezogen, um ein neues weltweites Geldsystem zu erschaffen.
      Jetzt kann man den kommenden Crash des bestehenden Fiat Geldsystems, dem Corona Virus in die Schuhe schieben.
      Es ist zu befürchten, dass der Systemwechsel hin zu einer neuen Weltwährung, erheblich mehr Tote fordern wird, als Corona.

    • Charlesmagne
      18. April 2020 10:05

      @ Templer
      Das war von Anfang an (in Antworten auf Kommentare hier geäußert) mein Verdacht, und der dürfte sich bewahrheiten. Die Politik ist dabei zu versuchen ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Gäbe es den bequemen Virus nicht, hätte man sie für ihre jahrzehntelangen Versäumnisse die das Entstehen des Fiatgeldsystems und dessen jetzige Implosion herbeiführten zumindestens geteert und gefedert.

    • Engelbert Dechant
      18. April 2020 12:17

      Das schlägt wirklich dem Fass den Boden aus. Die Zahlen kommen nicht von irgendwoher, sondern von offizieller deutscher Seite, dem Robert Koch Institut. Sie belegen dass der Lockdown völlig unwirksam war.

    • Rau
      18. April 2020 14:51

      Das war eine Grippewelle mit Lockdown. Einmalig bisher, völlig unnötig.

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. April 2020 11:51

      @Almut

      Man braucht nur Länder ohne und mit Lockdown vergleichen - in Schweden und Holland gibt es weniger Tote als in Belgien, in der Schweiz und in anderen Ländern mit schweren Lockdwown - Maßnahmen. Auch Südkorea, das noch vor wenigen Wochen das am stärksten von Corona betroffene Land der Erde, kam ohne Lockdown aus und auch dort ist das Problem mittlerweile erledigt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung