Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Wenn die wirklichen Probleme gleich haufenweise auf Europa stürzen

Lesezeit: 7:00

In einer plötzlichen großen Krise, in einem "externen Schock", wie die Ökonomen das nennen, rächen sich die in der Vergangenheit aus Feigheit oder Fahrlässigkeit angehäuften Fehler immer besonders schmerzhaft. In solchen Situationen wird politische Verlogenheit zum Zentralproblem. Das muss Europas Politik jetzt erfahren: Wenn gleich mehrere Krisen zusammenfallen, dann multipliziert sich die Katastrophe. Für einen solchen dramatischen Zusammenfall sorgen jetzt die Corona-Krise, der tiefste Absturz der Börsenkurse seit langem und die türkische Aggression.

Die Reaktionen auf die Ausbreitung des Corona-Virus lähmen große Gebiete und Länder. Es wäre wohl schon kürzer aufzuzählen, welche Veranstaltungen in Europa überhaupt noch stattfinden, als alles aufzuzählen, was da im Stakkato abgesagt wird.

Gläubige werden von Gottesdiensten ausgesperrt. Fußballspiele finden, wenn überhaupt, ohne Publikum statt. Konzerte, Kongresse, Konferenzen und sonstige Veranstaltungen werden reihenweise und flächendeckend storniert. Selbst das EU-Parlament beschränkt seine Tagungen. Im Iran werden 70.000 Häftlinge freigelassen. In Italien kommt es zu blutigen Gefängnisrevolten ob der Besuchseinschränkungen wegen Corona. Millionen-Regionen werden von der Umwelt abgesperrt. Und zu schlechter Letzt hat sich jetzt ganz Italien in Quarantäne versetzt – wobei man freilich noch nicht genau weiß, was das eigentlich genau bedeuten soll (möglicherweise nur eine der für den südlichen Nachbarn so typischen dramatischen Gesten ohne echten Sinn).

Mag sein, dass das alles irgendwie hilft. Man weiß ja noch immer viel zu wenig über Gefährlichkeit und Ausbreitungswege der Krankheit.

Eines aber ist jetzt schon amüsant. Nämlich, wie sehr jetzt auch grüne und rote Politiker und Gesundheitsbehörden bangen und hoffen müssen, dass "Big Pharma" bald den Stein der Corona-Weisen findet: die richtigen Impfstoffe, die richtigen Therapien, die richtigen Schnelltests, die richtigen Informationen, wie sich das Virus ausbreitet. Das geht nur mit einer gewaltigen Forschungsanstrengung.

Auch die Linken müssen also jetzt ihre ganze Hoffnung ausgerechnet auf die eigentlich verhassten Pharmakonzerne setzen. Also ausgerechnet auf jene, die bis vor kurzem für sie noch der hässliche Ausbund des Kapitalismus gewesen sind. Jeder Gesundheitspolitiker hatte ständig versucht, deren Umsätze zu kürzen. Jeder Erfolg der Gesundheitspolitiker hat aber logischerweise zu einer Kürzung der Forschungskapazitäten geführt. Die staatlichen Forschungsgelder fließen hingegen immer sehr stark politisch gesteuert – weshalb sie ständig durch Modetrends und ideologische Fixierungen beeinflusst sind. In den letzten Jahren etwa ist absurd viel Forschungsfonds- und Hochschulgeld in Projekte geflossen, die vorgegeben haben, sich mit "menschengemachter Erwärmung", "Gleichberechtigung", "Rassismus" oder "Rechtsextremismus" zu befassen.

Das zusätzliche Geld aus Förderungsfonds und Universitäten hätte hingegen dringend zur Gänze in bessere naturwissenschaftliche Grundlagenforschung fließen sollen. Die Pharma-Industrie, die wirklich naturwissenschaftlich forscht und der die Menschheit sehr viele tolle Erfolge verdankt, ist in der öffentlichen Diskussion und damit auch in der Politik jedoch stets nur wegen der teuren Medikamentenpreise am Pranger gestanden.

Jene, die gegen die pharmazeutische Industrie gehetzt haben, haben auch immer massiv gegen jene gehetzt, die von der Aufwärtsentwicklung von Aktienkursen profitiert haben. Dass Aktien- und Fonds-Besitzer aber auch immer mit steilen Kursverlusten rechnen müssen – so wie eben jetzt oder etwa nach 2008 –, ist dabei jedoch nie zur Kenntnis genommen worden. In den nächsten Wochen wird man freilich nicht die üblichen Beschimpfungen über die bösen Börsespekulanten hören, die jetzt so heftig bluten müssen. Und die eine so wichtige Funktion haben, weil sie Spargeld immer in die am ehesten zukunftsversprechenden Investitionen lenken.

Noch dümmer sind freilich alle jene, die am Tiefpunkt aus ihren Veranlagungen aussteigen und sagen: "Jetzt bin ich geheilt von Aktien." Sie werden erst dann wieder einsteigen, wenn die Kurse wieder weit oben sind, und wenn der geringe Aufmerksamkeitspegel schon wieder vergessen hat, dass Kurse auch steil fallen können ...

Viel klüger handeln hingegen jene, die in den nächsten Tagen oder Wochen die tiefen Kurse nutzen, um in die Börse einzusteigen und langfristig ordentlich zu verdienen. Freilich: Wann genau der Tiefpunkt erreicht sein wird, ist nicht einmal mittels Kristallkugel vorhersagbar.

Jetzt werden jedenfalls eine Zeitlang vor allem die Corona-Nachrichten sowohl das politische wie das wirtschaftliche Leben dominieren. Werden diese Nachrichten weiterhin so verheerend sein, wie alles, was man aus Italien erfährt? Werden sie Hoffnung aufkeimen lassen, wie es die (möglicherweise nicht erlogenen) ersten Erfolgsmeldungen aus China tun? Werden alle Absagen und Quarantänen nichts bewirken? Müssen wir noch monatelang auf die große Nachricht aus der Pharma-Branche warten? 

Es wird mit Sicherheit jetzt wochenlang ein wildes Heiß-Eiskalt-Wechselbad geben. Bis Corona im Griff ist – oder die Menschen die Krankheit nicht mehr so dramatisch nehmen.

Das Pulver ist verschossen

Normalerweise werden in solchen Situationen die Notenbanken aktiv, um gegen abstürzende Börsenkurse anzukämpfen und eine Rezession möglichst zu vermeiden. Nur: Die Europäische Zentralbank hat schon in den letzten Jahren ihr gesamtes Pulver verschossen. Sie hat kein Gas mehr, um glaubwürdig Gas geben zu können.

Sie hat auch in guten Konjunkturzeiten grob fahrlässig die Zinssätze bei Null gehalten, nur um Schuldenländer wie Italien zu unterstützen, die solcherart zu billigstem Geld gekommen sind. Aber auch Österreich oder Deutschland haben vom Billiggeld profitiert. Jetzt aber kann die EZB die ohnedies schon im Negativen liegenden Zinsen nicht noch weiter senken. Und sollte die EZB wirklich beginnen, nach Anleihen auch noch Aktien anzukaufen – was manche fordern –, dann ist die Talfahrt überhaupt nicht mehr aufzuhalten. Dann wird die Wirtschaft dadurch wie im Kommunismus verstaatlicht, was ihr nie guttut, sie wird aber in der allgemeinen Depression erst recht nicht sinnvoll investieren. Sie wird nur staatliches Geld sinnlos verpulvern.

Wir sollten ehrlich sein: In Zeiten der totalen Lähmung können niedrige Zinsen, Staatsfinanzierung per EZB und Gelddrucken auch nicht viel bewirken. Die EZB kann dadurch höchstens Konkurse eine Zeitlang aufhalten. Denn wenn einmal in ganzen Branchen die Zulieferungen aus Asien ausbleiben, wenn Bahnen, Flüge, Fabriksanlagen geschlossen werden, wenn immer mehr Menschen die eigene Wohnung nicht verlassen dürfen, dann wirkt das Gratisgeld auch nichts mehr. Dann wird nicht mehr produziert, und schon gar nicht investiert. Was auch immer EZB und EU tun.

Jetzt wird sich nicht nur bei Staaten, sondern auch in der Wirtschaft dreierlei zeigen:

  • Wer hat gute Nerven und weiß, dass solche depressiven Tiefs nie ewig halten?
  • Wer handelt entsprechend antizyklisch?
  • Wer hat in guten Zeiten Fettpolster angelegt, von denen er jetzt zehren kann?

Entgegen vielen Medien finden kluge Köpfe in all den Schreckensmeldungen aber auch eine positive: Das ist der dramatische Verfall der Ölpreise. Das wird zwar medial als schlechte Nachricht dargestellt, ist aber in Wahrheit eine sehr gute. Denn niedrige Ölpreise helfen den meisten Branchen der Wirtschaft substantiell. Natürlich mit Ausnahme der Ölbranche selbst.

Die sitzt jedoch abgesehen von den USA vor allem in unguten Zündler-Ländern wie Venezuela, Russland und rund um den Golf. Wenn die alle weniger Geld haben, ist das vor allem politisch gut. Dann werden weniger islamistische Gruppierungen unterstützt. Dann hat Russland vielleicht sogar einen Anreiz, Europa Konzessionen in Sachen Ukraine zu machen. Das dortige Abenteuer und die doppelte Invasion sind ja dem Putin-Reich schon bisher sehr teuer gekommen. Sie könnten bald zu teuer werden.

Die Türkei und das Versagen der EU

Bei der dritten derzeitigen Großkrise fehlen hingegen vorerst die positiven Seiten. Denn gegenüber der Türkei hat die EU völlig versagt.

Diese ist formell nämlich immer noch EU-Beitrittskandidat. Sie ist für die meisten EU-Mitglieder auch Nato-Verbündeter. Da wie dort hat niemand gewagt, Erdogan den Stuhl vor die Tür zu setzen.

  • Obwohl die Türkei eine neue Völkerwanderung (insbesondere von Menschen aus Pakistan und Afghanistan, deren Rückschiebung die Türkei jahrelang unterlassen hat) Richtung Europa gezielt in Bewegung gesetzt hat.
  • Obwohl sie dabei eindeutig kriegsartige Handlungen gegen ein EU-Land setzt (denn Massen von jungen aggressiven Menschen gegen dessen Willen in ein anderes Land zu bringen, ist ein eindeutiger Aggressionsakt).
  • Obwohl sie jahrelang den Islamischen Staat und andere Dschihadisten und Fundamentalisten intensiv unterstützt hat.
  • Obwohl sie ihre Truppen in zwei Nachbarländern gegen den Willen der dortigen Regierungen ausgeschickt und auch in Kampfhandlungen engagiert hat (Zypern und Syrien).
  • Obwohl es in der Türkei zehntausende politische Gefangene gibt.
  • Obwohl das Erdogan-Regime die Kurden diesseits und jenseits der Grenzen mit abgrundtiefem Hass verfolgt.

Das alles hat die EU hingenommen. Und wundert sich, dass sie weniger denn je ernst genommen wird.

Aber Brüssel hat sich stattdessen mit der Rettung der Welt vor dem von einer schwedischen Prophetin (und einem umstrittenen Potsdamer Institut) vorausgesagten Klimatod befasst und will all unser Geld in diesen Kampf werfen, will unser Leben endgültig niederregulieren.

Ziemlich blöd gelaufen, wenn jetzt auf einmal die wirklichen Probleme gleich haufenweise auf Europa zukommen.

PS: Blöd laufen die Dinge jetzt auch für Donald Trump, der nach den letzten Wochen den Wahlsieg schon in Händen hatte: Aber der plötzliche Konjunktursturz verdüstert seine Chancen dramatisch. Hat er doch fest darauf gebaut, dass er den Boom bis zur Wahl halten kann. Andererseits ist jetzt Trump der erste Politiker im Westen, der massiv Gas geben will.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2020 02:13

    Die Eu hat gegenüber der Türkei völlig versagt.Was aber überhaupt nicht verwunderlich ist,wird doch ebendiese EU von einem linken Machtkartell geführt und beherrscht,an deren Spitze die linksgrüne(SED-kommunistische?) Angela Merkel steht.
    Genau diese linke Kamarilla wirbt seit Jahren für einen Beitritt der Türkei in die EU,egal was der Islamist an antidemokratischen Volten aufführt,somit wissend,dass EU und Türkei auf unabsehbare Zeiten inkompatibel sind.Es wird aber eine grössere Agenda verfolgt,auch ganz im Sinne eines Gerge Soros und Coudenhove-Kalergis.
    Es ist also nicht die Macht des Pseudosultans,nicht seine Handlungen,die Europa wieder einmal gefährden.Es sind die zerstörerischen linken Kräfte im Inneren Europas,v.a.der EU.
    Denn wenn Europa anders wollte,wäre die Türkei kein grossartiges Schreckgespenst für selbiges.An sich ist die Türkei ein entwicklungspolitisches Schwellenland,mit einem BIP von gerade einmal dem doppelten von Österreich.
    Militärisch sieht es allerdings nach der langen Merkel-Herrschaft nicht so gut aus,die Bundeswehr liegt ausgehungert,auch nach Abschaffung der Wehrpflicht,am Boden.Um so schlimmer alles nach dem Brexit.
    Erschwerend kommt jetzt dazu,dass das Gutmenschentum voll aktiviert ist,Erdogan hat hier wertvolle Verbündete in den gegnerischen Reihen,die mit grossen Einfluss auf Presse,Politik u.m seine Absichten zum Nachteil Europas unterstützt.
    Weh tut dass A.U.Putin und Russland mit islamistischen Schurkenstaaten wie Saudi-Arabien in einen Topf wirft.

  2. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2020 07:16

    Jeder Satz des heutigen Beitrags ist zu unterschreiben. Es ist richtig, dass Medien, Politiker und ihre Epigonen, die Bobos in den Rotweinzirkeln der Städte, nach Jahren eines anhaltenden Wohlstands viel Unsinn geredet, gemacht und unterstützt haben.

    Da wurde Sprache sinnlos aufgebläht, plötzlich gab es keine Österreicher mehr, sondern auch Österreicherinnen, Behinderte wurden zu "Menschen mit besonderen Bedürfnissen" und Zuchthäusler werden bald "Menschen mit staatlich geregelter Freizeit" heißen. Männer würden zu Conchitas, es entstanden neben den 2 natürlichen Geschlechtern ein Haufen soziologistische Geschlechter zusätzlich und zurzeit rollt ein vertrottelter Nazi-Tsunami nach dem anderen.

    Die Bullshitisierung Europas durch Ideologen, die nichts zu tun haben und denen daher fad ist, hat erstaunliche Ausmaße angenommen. Jetzt flattern sie herum wie frisch enthauptete Hühner.

    Wann diese Krisen ausgestanden sind, wissen wir nicht. Ich weiß nur, dass dann unsere drittklassiger Plaudertaschen in den Medien und die Barolo-Bobos genau wissen werden, welche Nazis was falsch gemacht haben.

    Ich für meinen Teil werde für den Rest meines Lebens weiterhin in meinem Umfeld gegen diesen Wahnsinn ankämpfen, meine Enkel aufklären, meiner Familie und meinen Freunden sagen, was ich denke und weiterhin nie nie nie links wählen.

    Ich alleine kann wenig bewirken, aber wir sind nicht alleine. Wir haben diesen Blog und andere (z. B. achgut.com) und wir sollten uns nicht nur hier äußern, sondern auch mit offenem Visier in der Öffentlichkeit.

    Ich bin dabei.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2020 01:42

    "Steuerung" ist das Zauberwort. Die Konzerne und Gutverdienenden sollen gefälligst zahlen (am besten 95%), damit dann so bahnbrechende Arbeiten wie "Arbeiterfußball im Austromarximus" finanziert werden können. Die Entdeckung des 68. Geschlechts hat für die Genickschussbolschewiken eine viel höhere Priorität als die Erzeugung eines Impfstoffes.
    --------------
    Wer ernsthaft glaubt, die Pharmaindustrie könnte sich mediale Akzeptanz erkaufen, indem sie in Windeseile einen Impfstoff herstellt, der sitzt einem kolossalen Irrtum auf. Ich erinnere an Ebola, wo von der politischen Linken medial geklagt wurde, dass die ach so gierige Pharmaindustrie nur deswegen keinen Impfstoff herstellt, weil man ihn im Kongo nicht gewinnbringend verkaufen kann. Über dieses Thema gab es ellenlange Artikel im rosaroten Parteiorgan und artverwandten Propagandaschleudern. Als dann tatsächlich der Ebola-Impfstoff marktreif war, war das den Herrschaft*Innen in den Medien gerade einmal ein Zweizeiler unter ferner liefen wert.
    ***
    n.b. wichtige Regel: gendere nur dann, wenn es absolut blödsinnig ist.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2020 09:20

    Jetzt fehlt gerade noch, daß sich innerhalb der reisebereiten Moslemmassen, mit der Erdogan die EU fluten will, der Corona-Virus ausbreitet! Es grenzte ja an ein Wunder, wenn er sich dort nicht schon längst eingefunden hätte! Aber ich nehme an, das verschweigt man tunlichst.

  5. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2020 07:51

    In allen drei Krisenszenarien ist ein unschönes Detail sichtbar, welches aber den wahren Kern der EU zeigt, nämlich heiße Luft.

    Sowohl Deutschland wie Frankreich verweigern Italien dringend nötige Hilfe gegen den Corona-Virus. Es wäre aber sinnvoll den Italienern massiv zu helfen, denn gerät die Situation ausser Kontrolle, also Menschen beginnen aus Angst vor fehlender Behandlung zu wandern, dann haben wir die Mega-Katastrophe. Und wenn man ernsthaft darüber nachdenkt, ob man ältere Menschen noch behandeln kann, dann werden wohl bald die ersten Seuchen-Flüchtlinge am Brenner auftauchen.

    Beim Gelddrucken hat sich diese mangelnde Kooperation schon länger gezeigt. Reihenweise wurden Budgetdefizite durchgewunken, angefangen mit Deutschland und Frankreich, dann bei Italien & Co, von Griechenland rede ich erst gar nicht. Kurzfristige Wahlerfolge waren stets wichtiger als die "Gemeinschaftswährung". Jetzt ist die EZB leergesaugt.

    Ebenso bei der Migrationskrise. Seit Jahrzehnten wird weggeschaut. Seit Jahrzehnten wird nicht abgeschoben. Irgend wann sind dann viel zu viele da und diese Vielen haben natürlich Kontakt zur Heimat, wo immer neue Massen an jungen Männern in Richtung Sozialstaat abwandern. Man hätte Schweden, Deutschland, Österreich & Co halt an die kurze Leine nehmen müssen. Aber auch hier hat nationalstaatliches Handeln einer verblendeten, ansonsten aber soooo europäischen Eliten eine rechtzeitige Lösung verhindert.

    Alles was diese EU zusammenhält, sind die Nullzinsen der EZB und die massiven Transferleistungen. Irgend eine höhere Moral ist schlicht nicht da.

  6. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2020 05:44

    Conte scheint ja wirr. Ganz Italien unter Quarantäne zu stellen, ist ja komplett theatralisch. Und was macht er dann mit den vielen "Reiselustigigen", die dank Linksregierung jetzt wieder zuhauf zur Muddi aller Flüchtigen streben? Er kann doch diesen wichtigen Strom durch das heilige Land Tirol nicht abbrechen! Das wird ja ganz eng. Wer jetzt noch nicht raus ist - Zeit genug war ja - der muss von heute an mit "punktuellen" Kontrollen durch die Österreicher rechnen. Das auch noch! Dabei hat Conte doch zugesperrt. Ich nehme aber an, für Schlepper-LKWs, die wichtige Waren transportieren, gilt weder die Quarantäne noch die Kontrolle ... oder?

    Man muss von Taiwan lernen, vor allem Hygiene und Disziplin.
    https://www.andreas-unterberger.at/m/2020/03/ein-land-bekmpfte-corona-erfolgreich-und-die-who-will-nichts-wissen-davon/
    Die haben schon Anfang Jänner reagiert und sofort kontrolliert. Die Muddi indes hat wieder "Willkommen!" gerufen. Die Deutschen kontrollieren doch ihre Grenzen nicht. Da wäre doch Tschoadsch von den "Open Borders" beleidigt!

    Weil Taiwan es geschafft hat, weiß man, dass alle anderen Regierungen, besonders auch die österreichische, versagt haben. Aber wahrscheinlich deshalb weiß es eben nicht bzw. kaum, weil die Lückenmedien mal wieder alles vertuschen wollen. Dabei wäre es doch sinnvoll, von Taiwan zu lernen! Es ist ja nie zu spät.

    Stattdessen möchte die dt. Flüchtigen-Muddi unbedingt ein paar Kinder von den islamischen "Invasoren" und Idlib-Islamisten zu sich holen. Klar, weil jetzt sterben ja viele durch das Virus, besonders die Rentner, da hat sie wieder Platz und Geld! Es sollen "unbegleitete" "Kinder" sein. Alterskontrollen kann man natürlich nicht durchführen. Dabei werden die Kinder doch eh von den Bärtigen hochgehalten, damit man nicht auf sie schießen kann. Was will sie ihnen jetzt ihre Schutzschilde wegnehmen? Und wenn überhaupt was Wahres dran ist, dass man wirklich Kinder holen möchte, dann werden die Familien, denen man die Kinder jetzt wegnehmen will, sicher auch eine "Freude" haben, so sie normale Eltern sind, die ihre Kinder liebhaben.

    Ich wette zudem, dass Kurz sich erweichen lassen wird und Österreich auch solche "Kinder" (mit Brusthaar) aufnehmen wird.

    Ja, jetzt kommt viel zusammen. Man sollte sich jetzt einigeln.

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2020 07:26

    In der Krise werden die überleben, die ordentlich produzieren, die qualitativ und abgesichert arbeiten, die gespart haben.

    In der Politik ist es anders, da überleben jene nicht, die ordentlich arbeiten wollen und nicht der Ideolgie verfallen wollen, sondern für die Menschen da sein wollen. Offenbar, weil die Menschen 'starke' Signale brauchen, wie derzeit Italiens Politik, die ohne 'DramatiK' offenbar nicht auszukommen scheint.

    Die Pharmaindustrie wird vermutlich ein Gegenmittel finden, aber nicht so schnell, als dass man die ganze, teilweise Medien gemachte, Hysterie abblasen könnte. In China gehen die Krankheitsfälle bereits wieder zurück.

    Vortrefflich aber eignet sich dieser Corona Virus, vor allem in Europa zur Ablenkung von dem Versagen der EU in allen Belangen, von Klima bis Türkei, von Russland bis Paris, wo inzwischen die Anarchie die Oberhand zu gewinnen scheint. Es eignet sich in Europa auch, die staatliche Einmischung in die Wirtschaft voranzutreiben, die Einschränkung der Meinungsfreiheit weiter voranzutreiben und die Zuwanderung (da spielt der Corona Virus offenbar keine Rolle, auch nicht andere Krankheiten) und die 'offene Gesellschaft' a' la 'Soros-NGO&Co' voranzutreiben, das Recht und die Rechtsprechung in limke Hände 'zu legen', die Bürger zu erpressen und 'auszusackeln'.

    Corona übermalt alles, eine 'vortreffliche' 'Ablenkung' von der Tatsache, dass die EU am Ende ist und versagt hat in allen Belangen. Corona ist schuld an allem ....

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2020 16:52

    Euro und Migrationskrise bzw deren Verschärfung waren lange angekündigt. Dass jetzt ein Virus die Entwicklung antreibt, konnte natürlich keiner vorhersehen.
    Aber was würde man im Angesicht solcher Krisen machen, wo rasches, effizientes und manchmal unbequemes Handeln gefordert ist? Genau, man macht eine Koalition mit den Grünen, die eine Periode nicht einmal im Parlament waren, die sich mühsam selbst finden müssen und weder Erfahrung noch Expertise in eine Regierung einbringen. Aber ideologisch anscheinend ins christdemokratische Konzept passen. Learning by doing in der Krise, niemand darf entscheiden oder auch nur selbst sprechen - alles wird zentral vom ÖVP Apparat bestimmt.


alle Kommentare

  1. aristide (kein Partner)
    13. März 2020 12:19

    Hallo Frau Herr

    Ich bin der Vertreter einer GRUPPE, die sich aus Betreibern zusammensetzt
    wirtschaftlich. Diese Gruppe ist an verschiedenen Aktivitäten beteiligt
    wie zum Beispiel:
    Bereitstellung von Darlehen für alle Personen in finanziellen Schwierigkeiten

    investieren Sie in sehr konsequente und profitable Projekte

    Für Sicherheit, Vertrauen und Transparenz ist hier die
    Verfahren zu befolgen
    Sie müssen zu unserer Basis reisen, um:
    Kontaktaufnahme mit einem unserer Vertreter und unserem Berater
    finanziell (ein Treffen und Studium Ihres Projekts)
    Bestätigen Sie die Existenz der Mittel, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden
    Erstellung und Unterzeichnung des Vertrages mit dem Notar
    Schließl

    • aristide (kein Partner)
      13. März 2020 12:21

      E-Mail: kemalllare@gmail.com

      Ich bin der Vertreter einer GRUPPE, die sich aus Betreibern zusammensetzt
      wirtschaftlich. Diese Gruppe ist an verschiedenen Aktivitäten beteiligt
      wie zum Beispiel:
      Bereitstellung von Darlehen für alle Personen in finanziellen Schwierigkeiten

      investieren Sie in sehr konsequente und profitable Projekte

      Für Sicherheit, Vertrauen und Transparenz ist hier die
      Verfahren zu befolgen
      Sie müssen zu unserer Basis reisen, um:
      Kontaktaufnahme mit einem unserer Vertreter und unserem Berater
      finanziell (ein Treffen und Studium Ihres Projekts)
      Bestätigen Sie die Existenz der Mittel, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden
      Erstellung und Unterzeichnung des Vertrages mit dem N

  2. McErdal (kein Partner)
    12. März 2020 17:33

    **Aufgelassene Containerdörfer werden für Migrantenansturm jetzt reaktiviert**
    unzensuriert.at/content/93926-in-berlin-werden-bereits-aufgelassene-containerdoerfer-fuer-migrantenansturm-reaktiviert

    Auszugsweise:
    Während Coronavirus bedingt derzeit in vielen Ländern Europas das Ein- oder Ausreisen erschwert wird, betreffen derartige Sicherheitsvorkehrungen nicht einreisende Migranten. Im Gegenteil: Berlin hatte sich schon bereit erklärt, weitere Migranten aufzunehmen und das, obwohl auf Lesbos bereits die ersten Corona-Fälle aufgetreten sind....

    DACHTET IHR VIELLEICHT ETWAS ANDERES ?

    +Unsere glauben wir sind nicht dicht- weil sie erzählen, die Grenzen seien dicht.....+

    • Bienchen (kein Partner)
      12. März 2020 19:40

      Die laufenden, medienfüllenden Berichte über das Corona-Virus ist d i e willkommene Ablenkung für NGO's und Gutmenschen-Politiker, um die Migration nach Europa still und leise durchzuführen. Dass Migranten (wahrscheinlich) mit dem Virus infiziert sind und daher für die weitere Verbreitung sorgen werden, wird als "Kollateralschaden" abgetan.

  3. Der Realist (kein Partner)
    12. März 2020 16:01

    Für unsere Regierung ist das Coronavirus offensichtlich das einzige Problem, sogar die "Klimakrise" gibt es nicht mehr. Wurde noch vor der Wahl das Fliegen zur großen Umweltsünde erklärt, werden jetzt, weil der Flugverkehr massiv einbricht, den Fluglinien Millionen nachgeworfen. Seit fast einem Jahr gibt es keine Regierung die wirklich an der Lösung unserer Probleme arbeitet, zuerst Wahlkampf, jetzt werden alle Kräfte zur Bekämpfung eines Virus gebündelt, ich warte nur noch, dass Zaditsch und die linken Staatsanwälte das Virus zur Verhaftung ausschreiben. Die Flüchtlingskrise wird bestimmt unsere "kampferprobte" (Erstürmung leerer Häuser, erschiessen harmloser Rinder) Cobra lösen.

  4. Christian Peter (kein Partner)
    12. März 2020 11:02

    Von der Pharmaindustrie ist wenig zu erwarten, schließlich gibt es auch gegen Grippe - Viren keine wirksamen Medikamente (lediglich nutzlose Impfungen) und auch der Kampf gegen Bakterien wird früher oder später wegen der zunehmenden Antibiotika - Resistenzen verloren gehen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      12. März 2020 11:16

      Ganz richtig. Vermutlich wird der Bevölkerung früher oder später wieder ein nutzloser Impfstoff unter die Nase gerieben, denn mit Impfungen lässt sich das meiste Geld verdienen (weil nicht nur Kranke, sondern Abermillionen Gesunde zu Kunden der Pharmaindustrie werden).

  5. McErdal (kein Partner)
    12. März 2020 10:13

    *****Coronavirus sorgt für Börsen-Crash in Wien*******

    heute.at/s/coronavirus-borse-atx-43614811

    ++ALSO WAS SICH DER VIRUS DA RAUSNIMMT IST UNGEHEUERLICH - hihi..++

  6. Hubsi Kammer (kein Partner)
    12. März 2020 09:51

    Nebbich!
    Diese EU hat nicht versagt - sie tut genau das wozu sie geschaffen wurde! Nämlich Europa, insbesonders Deutschland, zu vernichten!
    Ob die Obergneißer dies jemals überreißen?

    • Tausendschön (kein Partner)
      12. März 2020 11:02

      Na endlich - Nebbich ist wieder da!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Neuer Name - neues Glück!

    • Christian Peter (kein Partner)
      12. März 2020 11:05

      @Hubsi

      Dieses Forum ist der beste Beleg, warum es sein kann, wie es ist..

  7. McErdal (kein Partner)
    12. März 2020 08:13

    ***Worte aus dem Brief von Aldous Huxley an George Orwell**

    Bereits in der nächsten Generation
    werden die Herrschenden der Welt
    feststellen, dass frühkindliche
    Konditionierung und Narkohypnose
    als Herrschaftsinstrumente sehr viel
    effizienter sind als Schlagstöcke
    und Gefängnisse, und dass Machthunger
    sich nicht nur dann befriedigen lässt,
    wenn man die Leute zum
    Gehorsam prügelt, sondern ebenso gut,
    wenn man sie mittels Suggestion
    dazu bringt, ihr Sklavendasein zu lieben.

    +MAN SOLLTE ÜBER DEN TIEFEREN SINN DIESER WORTE MAL NACHDENKEN+

    • Christian Peter (kein Partner)
      12. März 2020 11:09

      @McErdal

      Früher führte man Kriege, um Völker zu unterwerfen, heute werden Völker mittels Massenmedien unterworfen.

  8. anonymerstammleser (kein Partner)
    11. März 2020 01:15

    Durch das mexikanische Biervirus und die Unterstützung Griechenlands beim Grenzschutz können sich sowohl der Kurze, unser Globalisten-Logenfan, als auch die Ökosozialisten als der große Retter der Nation inszenieren und so die Beliebtheitswerte ordentlich auffrisieren. Unverdientermaßen.

    Ist nur blöd, dass alles, was Österreich schadet, 'unserer' Regierung nutzt. Nur im Falle einer Wirtschaftskrise würde es möglicherweise anders aussehen. Was natürlich keiner will.

  9. pressburger
    10. März 2020 23:05

    Antizyklisch war gestern. Heute ist der Dow Jones Index um 1167 Punkte gestiegen.
    Die Krise wird die EU treffen. nicht die USA, nicht Russland, nicht China.
    Vielleicht hoffen die Leyen, Merkel, Conte, Macron, dass sie Erdogan, als lux ex oriente erleuchten und retten wird.

  10. Franz77
    10. März 2020 22:58

    Corona- so langsam kommt´s raus:

    https://futurezone.at/science/biosensor-unter-der-haut-soll-pandemien-kuenftig-verhindern/400775348

    "Die Biotech-Firma Profusa will einen Biosensor unter die Haut injizieren, um eine Corona-Erkrankung schon vorzeitig zu erkennen. Die Forscher hoffen damit, Pandemien künftig zu verhindern. Der Sensor soll bis zu drei Wochen vor den ersten Symptomen eine Infektion erkennen.

    • Brigitte Imb
      10. März 2020 23:23

      Ja sicher, wir lassen uns chippen, zur lückenlosen Überwachung. Irre!!!

  11. machmuss verschiebnix
    10. März 2020 21:07

    OT:

    hört sich an, wie ein dummer Scherz:

    Trump sagt die Präsidenten-Wahl ab :

    https://babylonbee.com/news/pence-cancels-general-election-to-stymie-coronavirus

  12. machmuss verschiebnix
    10. März 2020 20:58

    OT:

    Extreme Sauerei: FBI Agenten zwangen Gereral Flynn, eine falsche Anschuldigung zu unterschreiben - zu zugeben, er hätte das FBI belogen :

    Corrupt Mueller Gang Threatened to Throw General Flynn and His Son in Solitary Confinement If He Didn’t Plead Guilty to Lying to FBI

    https://www.thegatewaypundit.com/2020/03/corrupt-mueller-gang-threatened-to-throw-general-flynn-and-his-son-in-solitary-confinement-if-he-didnt-plead-guilty-to-lying-to-fbi/

  13. Pyrrhon von Elis
    10. März 2020 20:30

    Eines kann man bezüglich des Corona-Virus jetzt schon sagen:
    Wenn in absehbarer Zeit die Bevölkerung durchseucht sein wird (was für Nichtfachleute wie unsere Volkschullehrer in der Regierung so schlimm klingt wie es in Wirklichkeit positiv ist) und dadurch die nachweisbaren Neuinfektionen zurückgehen werden,
    dann werden es verlogenerweise wieder die Maßnahmen der Regierung gewesen sein, die die "Corona-Krise" bewältigt haben.

    Wie kann man es übrigens verantworten, Frauen und Kinder aus Griechenland in ein derart verseuchtes Gebiet wie das unsere verfrachten zu wollen, wie es derzeit die Grünen und nicht mein Bundespräsident fordern? Wir verantwortungslos ist das denn? Abgesehen davon, dass dabei Familien zerrissen werden, die ohnehin schon traumatisiert sind??!
    Ich bin entsetzt, wenn nicht sogar betroffen.

    • Sensenmann
      11. März 2020 00:15

      Ich bin mindestens so betroffen wie damals, als ich den einarmigen chilenischen Gitarrespieler gesehen habe, der das "Klagelied eines armen Flickschusters" auf einer einzigen Saite zupfen konnte! Eine ganze Woche lang war ich damals betroffen...

      ...ansonsten bin ich gerne böse.

  14. machmuss verschiebnix
    • machmuss verschiebnix
      10. März 2020 20:31

      ... sehe nicht so gut, kann es sein , daß da Kurz und Kogler drinnen sitzen :))))))

  15. Undine
    10. März 2020 20:22

    In glasklaren Worten benennt Roland TICHY die Vorgänge an der türkisch-griechischen Grenze als das, was sie bedeuten---ERDOGANS KRIEG gegen Griechenland und die EU!

    "Brutale Angriffe auf Griechenland - ist das schon KRIEG?"

    "Wiederholt sich die Flüchtlingskrise von 2015? Es ist schlimmer - es ist ein von der Türkei gesteuerter Angriff auf die Grenzen der EU. Junge Männer, von der Türkei direkt an die Grenze transportiert und von türkischen Militärs immer wieder an die Zäune getrieben, mit Tränengas und anderem ausgestattet, um griechische Grenzschützer zu attackieren, versuchen in die EU und nach Aussagen vieler auf dem Weg befragten Männer ins Wunschziel Deutschland zu gelangen, dem einzigen Land mit „All-Inclusive“-Leistungen ohne Eigenbeitrag für jeden, der seine Grenzen überschreitet."

    Es ist ERSCHÜTTERND, was da auf uns zukommt dank MERKELS MÖRDERISCHER Politik! 2015 hieß es "WIR SCHAFFEN DAS!" Heute heißt die Devise "WIR HABEN PLATZ!"
    Und dann sind sie eben alle da.....

    https://www.youtube.com/watch?v=7mCCnqv3t2k

    PS: Der CORONA-VIRUS wird auf diese Weise bis in den letzten Winkel der EU tückisch verteilt, ganz besonders natürlich in Deutschland! Wäre doch gelacht, wenn man D nicht endgültig wirtschaftlich und geistig in die Knie zwingen könnte: Germaniam esse delendam---zum teuflischen Vergnügen des ewigen Erzrivalen.....

    • Undine
      10. März 2020 20:53

      Vielleicht stellt man ja die ganze EU unter Quarantäne! Dann hätte die EU gute Gründe, keinen einzigen, der herein will, hereinzulassen!

    • Donnerl?ttchen
      11. März 2020 08:07

      Am Brenner wird bis dato nicht kontrolliert und dies aus der Sperrzone Italien

    • Donnerl?ttchen
      11. März 2020 10:25

      Soeben die Meldung: Personenverkehr wird gesperrt. Güterverkehr mit Coronainfizierten brausen durch. Wagons werden nicht durchsucht auf Eroberer.

    • McErdal (kein Partner)
      12. März 2020 06:58

      @ Undine

      Sg.Undine - und natürlich auch alle anderen Großeltern !

      Wie finden sie das Verbot, OMA & OPA zu besuchen?

      Sind sie damit einverstanden, oder regt sich in Ihnen ein leiser Widerstand ??

  16. Azdak
    10. März 2020 18:44

    Was sagt die heilige Greta von Schweden eigentlich zum Corona-Virus, "you have stolen my dreams, how dare you?"

    • Donnerl?ttchen
      10. März 2020 19:35

      Die alten Pensionsempfänger werden ausgedünnt. Die Alten zu erhalten ist nicht mehr finanzierbar und werden durch diesen willkommenen Virus reduziert.

    • CIA
      10. März 2020 19:58

      @ Donnerl?ttchen
      Im "Anti-Spiegel ru."berichtet eine 95-Jährige Chinesin, dass sie die Corona-Erkrankung gut bewältigt hat.
      Leider hat dieser Server immer wieder Probleme. Vielleicht wird er bewusst blockiert.

    • Brigitte Imb
      10. März 2020 20:21

      Greta wird ev. zum Streik vom Streik aufrufen.......ist ja alles so gefährlich.

      Aber, ist die FfF Bewegung nicht ohnehin schon etwas lahm geworden? Wußten die frühzeitig vom Virus?

    • Azdak
      10. März 2020 20:22

      @CIA

      Könnten auch Sie sich bitte bemühen, hier keine Verschwörungstheorien von bewussten Server-Blockaden in den Raum zu stellen und vielleicht ein wenig besser recherchieren? Herzlichen Dank!

      Auf der Webseite dieses Antispiegels steht derzeit: "Derzeit hat der Anti-Spiegel ab und an Serverprobleme. Das sind keine Angriffe, der Anti-Spiegel hat das „Luxusproblem“, dass er zu viele Zugriffe hat und dass der derzeitige Server dem Traffic teilweise nicht gewachsen ist."

    • Undine
      10. März 2020 20:23

      @alle

      *************************+!

    • Mainstream
      11. März 2020 12:26

      @Azdak
      Sichtlich haben Sie Angst und verweigern jegliche Realität. Ja Röper schrieb sehr spät über das Problem, aber die Russen berichten eben anders und genau das ist der Kabale zuwider!!

    • Azdak
      11. März 2020 21:07

      @Mainstream

      Ich habe keine geringste Ahnung worüber Sie hier schreiben und darf daher nüchtern mit Fakten antworten.

      Der Poster @CIA stellt in den Raum, dass irgendein russischer Anti-Spiegel-Server angeblich "blockiert" wird. Wenn man auf diese Webseite klickt, steht gleich auf der Startseite dieses russischen Servers die Entschuldigung, dass sie derzeit überlastet sind und es daher zu Ausfällen und fehlerhaften Zugriffen kommen kann.

      Wie kommen Sie darauf, dass ich Angst haben soll und wer überhaupt ist Röper? Habe noch nie von ihr gehört. Könnten Sie es auch bitte mit Fakten probieren und die Unterstellungen hier auslassen. Danke.

    • McErdal (kein Partner)
      12. März 2020 07:09

      @ Donnerl?ttchen

      Natürlich ist das so - wird doch das Geld für jüngere, durchtrainierte Menschen
      gebraucht ! Das geht sogar noch weiter, via Werbung kommt die nächste Anregung
      für ALTE: man soll doch gefälligst vorsorgen (TESTAMENT)und sein "GERSCHTL" den Ankommenden hinterlassen! Diese Werbung gibts im TV und auch an riesigen Plakatwänden !

  17. Franz77
    10. März 2020 18:29

    OT Bald ist eine Rolle Klopapier mehr wert als ein Doktortitel:
    Das Sozialverhalten der Zebrafische für jedermann verständlich: Eine Wissenschaftlerin aus Berlin tanzt ihr Forschungsthema - und hat damit einen Wissenschafts-Wettbewerb gewonnen.

    https://www.danisch.de/blog/2020/03/10/und-ploetzlich-wird-mir-klar-was-ich-falsch-gemacht-habe/

  18. pressburger
    10. März 2020 17:44

    Die wirklichen Probleme, die existentiellen Probleme, sind durch die von den Anhängern linker Ideologie in der EU verursacht. Bedeutet, praktisch die ganze Führungs Riege der West EU und der dazu gehörigen Staaten, unter Merkels Kommando.
    Die Probleme stürzen nicht auf Europa, sondern auf die EU. Bzw. auf den Rest der Bevölkerung, die arbeitet. Die EU Granden wird diese Misere kalt lassen, diese "Eliten" haben für sich, für ihre Klans, Familien und Dienerschaft bereits vorgesorgt.
    Das Virus ist in dieser Situation wie gerufen auf der Bühne erschienen. Deus ex machina. Der Umgang Regierenden, ihr blinder Aktionismus, mit dieser Epidemie, erweckt den Verdacht, dass es sich dabei um eine Generalprobe, für den Fall einer Protestbewegung handelt. Verbote, Einschränkungen, sinnlose Restriktionen, anstatt die ganze Angelegenheit sachlich, unaufgeregt abzuhandeln. Aber die Journaillen Meute will es so. Veranstaltungen werden verboten, die Meute feiert lauthals die grossen Macher.
    Warum wird nicht der ganze öffentliche Verkehr verboten ? Nirgendwo fühlt sich das Virus so wohl wie in einen U Bahn Wagon, oder im J Wagen.
    Sollte es zu einer Krise kommen, wird sie nicht die treffen, die sie verursacht haben, sondern die kleinen Leute, mit ihren Ersparnissen. Die Banken, die EZB können nicht mehr mit einer Zinssenkung auf eine Krise reagieren. Sollte die EZB von den Märkten gezwungen werden, wird die Folge eine Reihe von Konkursen sein, möglicherweise sogar das Ende der Wettbewerbsfähigkeit der EU Wirtschaft.
    Die EU ist schon längst keine Wirtschaftsmacht. Die Ideologie der Linksgünen hat der Wirtschaft die Grundlagen auf der sie bis jetzt gestanden hat, entzogen. Keine Rechtssicherheit, schwadronieren von Enteignungen, Drohung mit Liquidierung der "Reichen", zunehmende Steuerlast, überflüssige bürokratische Eingriffe in die Unternehmen.
    Die Aufregung um den Virus und seine Epidemie, ist auch eine Inszenierung um die eigentliche Bedrohung, die nächste Invasion, zu vernebeln
    Great Britain hat sich rechtzeitig abgesetzt. Als nächste werden die Visegrad Staaten realisieren, dass ihre Zukunft nicht in der EU sein kann.
    PS Die ausgezeichnete Zusammenstellung der Bedrohungen, wäre ohne den unnötigen Seitenhieb auf Putin, noch besser. Vielleicht wird Putin noch einen Teil der EU retten können. Die West EU, mit Brüssel, Paris, Rom, Berlin, Stockholm ist bereits verloren.

    • Wyatt
      11. März 2020 05:50

      *****
      *****
      *****
      (wurde Gudenus abserviert, weil er Russisch spricht und entsprechende Kontakte pflegte?)

    • FOM (kein Partner)
      14. März 2020 22:04

      Lieber Pressburger. Die EU ist verloren, aber Putin wird sie retten. Von welchem Stern schreibst Du? Angenommen Du bist kein St Petersburger Troll, dem man einfach aufträgt, Behauptungen gegen die EU zu schreiben. Was gefällt Dir an Putin wirklich? Dass er sich als starker Mann aufführt? Dass er sich das Recht rausnimmt, andere Menschen umzubringen wann immer es ihm passt? Dass er zu den schwersten Kriegsverbrechern unserer Zeit gehört? Dass er die US Wahlen beeinflusst um Donald Trump als Präsidenten zu haben ? Etc etc Er ist ein Autokrat, der noch nie in einer fairen Wahl gewählt wurde. Wenn Dir das gefällt, warum? Der EU gelingt was ihm nie gelingen kann: ein friedliches Zusammenleben von vielen Nationen in Freiheit, mit einem Rechtsstaat, mit Aussicht auf ein Leben mit Respekt und Würde. Noch nie in der Menschheitsgeschichte hat es das gegeben. Läuft alles gut? Ist nichts zu verbessen ? Mitnichten, denn die Demokratie ist die schlechteste Regierungsform, ausser allen anderen. Besonders ausser einer autokratischen Kleptokratie unter einem Capo Putin. Falls Du kein Troll sein solltest, wovon ich leider ausgehe, probiere mal eine Antwort dazu. Du schreibst ja mit gutem Stil, aber der Inhalt ist haarsträubend.

  19. Undine
    10. März 2020 17:14

    Dieses Video von Martin SELLNER sollte man gesehen haben---es zeigt, daß die Bezeichnung LÜGENPRESSE für die meisten Medien absolut zutrifft! Eine LÜCKENPRESSE ist sie zudem!

    "Heute wird er operiert - jetzt spricht Christian"

    https://www.youtube.com/watch?v=nz1XYZOwsgw&t=3s

    LÜGENPRESSE! LÜCKENPRESSE! LÜGENPRESSE! LÜCKENPRESSE!

    • Franz77
      10. März 2020 17:39

      Respekt, da noch so friedlich zu bleiben. Diesen Rotzbubis gehört der Arsch versohlt. Unten eine Kotztüte der Sonderklasse.

      https://www.derstandard.at/story/2000115473610/auseinandersetzung-bei-fluechtlingspolitik-kundgebungen-in-wien

    • Franz77
      10. März 2020 17:42

      Leserbriefe anschauen!

    • Azdak
      10. März 2020 18:40

      Die Postings unter dem Standard-Artikel sind tatsächlich erstaunlich und die Redaktion schläft oder ist schon im Feierabend.

    • Franz77
    • Undine
      10. März 2020 20:33

      Das darf man alles nicht so eng sehen! Immer schön locker bleiben, auch wenn es schmerzt, sein Auto verbrannt zu sehen---die Antifanten meinen es doch nur gut! Deshalb werden sie auch nicht zur Verantwortung gezogen! ;-(

      Wäre Deutschland noch ein Rechtsstaat, säßen diese LINKEN GEWALTTÄTER längst hinter Gittern! Aber D ist längst kein Rechtsstaat mehr und wir Österreicher machen alles nach.

    • pressburger
      10. März 2020 23:14

      Die Medien haben sich freiwillig entschieden die Sache der Terroristen lückenlos und engagiert zu unterstützen.
      Würden die Medien sachlich berichten, würden die Unterstützer der Antifa viele Stimmen weniger bekommen.
      Jede Diktatur hat immer den gleichen Umgang mit den Medien gehabt. Zuerst korrumpieren, dann vor den eigenen Karren spannen. Wer die Medien steuert, der steuert das denken und das handeln der Menschen.

    • Sensenmann
      11. März 2020 00:29

      Die Verlogenheit der Afterjournaille ist ja bekannt. Nachdem sogar unsere Sozi-Polizei nicht umhin kam, den Sachverhalt richtig zu stellen (aber nur, weil sie von ihren eigenen linken Freunden zu Unrecht beschimpft wurde, sonst hätte sie kein Wort zur Aufklärung beigetragen) aber die Lügen stehen zu lassen, ist unfassbar!
      Das zeigt die Kumpanei der Gazetten mit dem roten Terror ganz eindeutig.
      Die haben dann noch die Stirn auf beleidigt zu tun, wenn man sie als das bezeichnet, was sie sind: LÜGENPRESSE.

      Hier geschehen unter den Augen der Polizei offener Raub, schwere Körperverletzung und obwohl die Täter allesamt am Platze waren, wurde keiner verhaftet. Aber das ist man ja schon gewohnt.

  20. kremser (kein Partner)
    10. März 2020 16:52

    Euro und Migrationskrise bzw deren Verschärfung waren lange angekündigt. Dass jetzt ein Virus die Entwicklung antreibt, konnte natürlich keiner vorhersehen.
    Aber was würde man im Angesicht solcher Krisen machen, wo rasches, effizientes und manchmal unbequemes Handeln gefordert ist? Genau, man macht eine Koalition mit den Grünen, die eine Periode nicht einmal im Parlament waren, die sich mühsam selbst finden müssen und weder Erfahrung noch Expertise in eine Regierung einbringen. Aber ideologisch anscheinend ins christdemokratische Konzept passen. Learning by doing in der Krise, niemand darf entscheiden oder auch nur selbst sprechen - alles wird zentral vom ÖVP Apparat bestimmt.

  21. Bürgermeister
    10. März 2020 16:46

    "Kurse nutzen zum einsteigen" ... naja, ich denke dafür ist es noch viel, viel, viel zu früh.

    Wenn die Daten stimmen https://coronavirus-monitor.com/ dann zeigt die Statistik 64.000 Gesundete und 4000 Tote. D.h. ca. 5.9 % sterben an der Seuche - da kann keine normale Grippewelle mithalten.

    Wir gehen jetzt in eine jahrelange Rezession und wie sich diese Krankheit durch Mutation weiterentwickelt ist für mich als Laie sowieso nicht abschätzbar.

    • pressburger
      10. März 2020 17:07

      Wenn die Daten stimmen ? Stimmen die Daten ?

    • OT-Links
      10. März 2020 17:22

      In China gehen die Neuinfektionen stark zurück. Taiwan konnte sich weitestgehend überhaupt davor schützen. Ich bin sicher, bald gibt es ein Medikament und eine Impfung dagegen. Ruhig Blut!

      Vorläufig aber gilt: vorsichtig sein. Keine Kontakte, Abstand halten, daheimbleiben, wenn es geht usw. Im DM gibt es noch Lysoform. Das kann man zur Desinfektion für unterwegs verwenden. Wer noch nicht hat, hamstern, sodass man längere Zeit nicht mehr einkaufen muss. Supermärkte sind nämlich auch "Großveranstaltungen".

      Was die Regierung heute beschlossen hat, hätte sie schon vor zwei Monaten tun sollen. Aber besser jetzt als gar nicht.

    • Sensenmann
      11. März 2020 00:34

      Die baldige Chance auf wirksame antivirale Medikamente ist wahrscheinlich besser als auf eine Impfung. Das Biest scheint sehr schlecht immunogen zu sein (wie sich Coronaviren auch im Tier zeigen). Die Forschung läuft und da das ein Markt ist wird auch ein Produkt dafür gefunden werden.
      Marktwirtschaft funktioniert halt immer...

  22. Undine
    10. März 2020 16:16

    Wenn in Italien keine Gottesdienste mehr abgehalten werden dürfen, dann werden auch Moscheebesuche und die FREITAGSGEBETE verboten sein müssen!

    • Neppomuck
      10. März 2020 16:22

      Vielleicht sind Sekten von diesem Verbot ausgenommen.

      n.b.:
      Für mich ist der Islam eine Sekte. Eine verbrecherische, ja rassistische dazu.
      Wo wird sonst noch aufgerufen, "Ungläubige" zu massakrieren?

    • Majordomus
      10. März 2020 16:23

      Ob es mit der Reisefreiheit der angelandeten Goldstücke wohl auch vorbei ist?
      Kreuzfahrtschiffpassagiere dürfen in Venedig nicht mehr an Land. Wie ist es mit den "Geretteten"? Hoffentlich auch nicht mehr!

    • Undine
      10. März 2020 16:43

      Ach, die HL. RAKETE wird sich schon etwas einfallen lassen, damit die "aus SEENOT Geretteten" an der italienischen Küste landen können---ihre Durchschlagskraft hat sie ja schon mehrfach bewiesen, um Gesetze schert sie sich keinen Deut!

    • otti
      10. März 2020 17:58

      diese Bestie !

  23. Franz77
    10. März 2020 15:15

    Man ist ja viel gewohnt. Ein starkes Nervenkostüm ist aber kein Nachteil wenn man das liest: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/erdogan-in-bruessel-eu-spitzen-gehen-auf-die-tuerkei-zu-16671667.html

    • pressburger
      10. März 2020 17:08

      Der FAZ als linke Postille, ist ein, verständlicher Fehler, unterlaufen Es soll nicht "gehen", sondern kriechen, heissen.

    • Sensenmann
      11. März 2020 00:43

      Das hündische Kriechen vor dem Sultan ist schon zweimal in unserer Geschichte fast schief gegangen. Beim zweiten Mal haben wir sie endlich aufs Haupt geschlagen, daß sie sich für gut 300 Jahre nicht aus ihren Shitholes getraut haben.

      Die konziliante Verhandlerei und das permanente Appeasement muss endlich aufhören!

    • pressburger
      11. März 2020 07:34

      @Sensemann
      Same on you, Sie Rassist. Die Türken haben es doch gut gemeint mit Wienern. Haben Gaben aus dem Morgenland mitgebracht, Kaffee, Kipferln, Die Entführung aus dem Serail, Marcia a la turca. Kulturbereicher. Vermute. dass sie sich klammheimlich über das Schicksal des armen Kara Mustafa freuen
      Sobieski, genau sowie Kaczynski heute, war ein Spielverderber.

    • Weinkopf
      11. März 2020 16:01

      Ja, da haben Sie Recht.

  24. Solo dios basta
    10. März 2020 11:51

    Zum ersten Mal in der Kirchengeschichte werden in ganz Italien die Heiligen Messen ausgesetzt.
    Siehe:
    https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2020-03/italien-bischofskonferenz-coronavirus-messe-aussetzung-gesetz.html

    • Franz77
      10. März 2020 14:53

      Das heißt was!

    • Solo dios basta
      10. März 2020 15:51

      Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat am Montagabend ganz Italien zur Sperrzone erklärt, in den Straßen Roms ist es seitdem gespenstisch ruhig. Der Rektor des Päpstlichen Instituts Collegio Teutonico di Santa Maria dell'Anima, Franz Xaver Brandmayr, lädt dennoch zum Feiern der Heiligen Messe ei

    • pressburger
      10. März 2020 17:10

      Zurück zu @Undine. Aber der Obermufti ist dafür dass die Moscheen offen bleiben. Conti ist einverstanden.

    • Donnerl?ttchen
      10. März 2020 19:39

      Vielleicht stecken sie sich an und sterben an dieser Seuche.

    • Brigitte Imb
      10. März 2020 20:18

      @Donnerl?ttchen,

      das wäre ja schröcklich.......

  25. Franz77
    10. März 2020 11:34

    Kickl bald FPÖ-Chef? Freilich nur Spekulation, aber hoffen darf man .... https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Kickl-statt-Hofer-bald-FPOe-Chef/420948403

    • glockenblumen
      10. März 2020 12:02

      Kickl ist der einzige mit Verstand, der einzige der Tatsachen an- und ausspricht!

      https://www.youtube.com/watch?v=r8wqaMbPdiE

      das stets ihm ins Wort fallende Plappermaul ist kaum zu ertragen :-(

    • Franz77
      10. März 2020 14:52

      Danke für den Link, diese Quatsch-Kuh ist unerträglich. Kickl schlägt sich prächtig!

    • Neppomuck
      10. März 2020 15:33

      Das ist eine der "Strategien" der Linksradikalen:
      Wenn jemand mit einer anderen Weltanschauung schlüssig erklärt, warum die Linken am Holzweg sind, dann wird er sofort unterbrochen.
      Auch eine (Un-)Art, jedem die Axt aus der Hand zu nehmen, wenn er der Wahrheit eine Bresche schlagen will.

      Man kann das durchaus als eine Art "Lackmus-Test" zwecks Identifikation der Linksextremen einsetzen, die sich seit Jahrzehnten in den meinungsbildenden Medien festgesetzt haben.
      Mögen sie auch "Reiterer" heißen.

    • pressburger
      10. März 2020 17:12

      Hoffentlich. Sollte das der Fall sein, die Ablösung Hofers, hätte die FPÖ Mitgliedschaft mehr Verstand und politisches Gespür, als man ihr bis jetzt zugetraut hat.

    • Sensenmann
      11. März 2020 00:49

      Je eher dieser Hofer weg ist, desto besser!

      Blaue Pudel sind ja sehr putzig, nur ist mit derlei Tierchen kein Staat zu machen.
      https://www.mindgames.ca/mandy-the-blue-poodle-regular

    • Wyatt
      11. März 2020 05:39

      schließe mich der Hoffnung von Franz77 an!

    • Weinkopf
      11. März 2020 16:06

      Ich hoffe mit Ihnen, Franz, und mit allen anderen.

    • Mentor (kein Partner)
      12. März 2020 09:46

      Frau Reiterer als DiskussionsleiterIn mit ihrer Unterbrechungsmentalität, unerträglich.
      Andererseits, wenn sie es nicht tun würde, wie schnell wäre sie weg, vom ORF Futtertrog.

      In ihren Anfangszeiten hat sie in solchen Formaten aus dem Hintergrund Publikumsfragen per eMail in die Diskussion eingebracht.
      In meiner Erinnerung waren das durchaus kritische.
      Und jetzt?
      Jämmerlich.

  26. HDW
    10. März 2020 10:55

    Es ist was es ist, es ist die KOMINTERN der deutschen Führungsoffiziere. Von mir aus trotzkistische Neokomintern. Von Herbert Wehner bis A.Merkel und D.Bartsch, Ideologie des Wunschdenkens vom 'Alles was es gibt (!) gehört allen die es gibt'.

  27. Gerald
    10. März 2020 10:16

    Unsere Regierung hat übrigens auch beim Corona-Virus vorausschauend gehandelt und schnell noch unsere Notfallreserven reduziert...

    https://www.bmi.gv.at/bmi_pictures/BMI_NEWS_INT%20-%20HOMEPAGE/NEHAMMER_2020/o_21100.jpg

    • OT-Links
    • Sensenmann
      11. März 2020 00:50

      Es gab Zeiten, da hat man für weniger als das gehenkt...

    • Mentor (kein Partner)
      12. März 2020 09:57

      Nitril 3000, ein Produkt der deutschen Firma Meditrade.

      Ich frage mich zum wiederholten mal:
      Wo sind die Millionen von Atemschutzmasken welche Rauch-Kallat bei ihrem Mann,
      (getrennt lebend-Wiki)
      Graf - Alfons Eduard Alexander Antonius Maria Andreas Hubertus Christoph Mensdorff-Pouilly gekauft hat? (Geschäftsmann, Lobbyist und Landwirt)

      de.wikipedia.org/wiki/Alfons_Mensdorff-Pouilly

      Verschenkt, vernichtet, vergessen?

  28. Gerald
    10. März 2020 09:24

    Der Corona-Virus lässt derzeit dem Klimahype die Luft raus. Wenn wir wirklich in eine saftige Rezession schlittern, dann werden die Leute für diesen spinnerten CO2-Zirkus erst recht nichts mehr übrig haben. Denn dann wird schnell offensichtlich, was Wertschöpfung bedeutet und wie wichtig diese für unseren Wohlstand ist.

    Zum europäischen Weicheier-Verhalten gegenüber der Türkei ist nicht viel hinzuzufügen. Es ist einfach nur erbärmlich, wie sich die Jammerlappen in Brüssel da immer noch verhandlungsbereit zeigen, anstatt den Griechen (und Bulgaren), die die Grenze dichthalten den Rücken zu stärken und Erdogan klarzumachen, dass er seine selbstverursachte Flüchtlingswelle gefälligst auch selbst bewältigen soll.

    • Pennpatrik
      10. März 2020 09:39

      Wir haben nicht in unsere Armeen investiert. "Brauchen wir nicht, wir sind sowieso von sicheren Drittstaaten umgeben. Unsere Neutralität schützt uns".
      Vergessen haben die Sozialisten und Grünen (die sind auch direkt anzusprechen!), dass Krieg erst "mit der Verteidigung beginnt" und natürlich mit Gewalt verbunden ist.
      Jetzt haben wir keine gescheiten Armeen und keine Jugend, die bereit ist, aggressiv gegen einen äußeren Feind vorzugehen.

    • Franz77
      10. März 2020 09:45

      Glaube ich nicht. Beide nützen der Globalisierung - NWO.
      2. Absatz: *******************

    • pressburger
      10. März 2020 09:59

      Unterschätzen sie nicht die Taktik der Linken. Zeitgleich von verschieden Seiten zu attackieren, dass ist das was aktuell läuft.
      Klimahysterie, Flüchtlingshysterie, jetzt kommt wie gerufen, noch das Virus dazu.
      Die Reste der bürgerlichen Gesellschaft werden endgültig sturmreif geschossen.

    • otti
      10. März 2020 18:08

      pressburger - sehe ich genauso !

      Gerald - und wenn ich mir das saudumme LÄCHELN dieser Uschi`s (ich weiß nicht wie der Glatzköpfige heißt...)anschauen muß wird mir ganz übel.

      Ich weiß eigentlich überhaupt nicht, was es da zu LÄCHELN gibt.

      Sie sollten sich weiterhin küssen und dann in Quarantäne gehen.

    • Sensenmann
      11. März 2020 00:53

      @Pennpatrik
      Das waren nicht die Sozis und GrünInnen - wenn er denen auch gefallen hat.
      Das war - wie in allen Fällen, wo unser Staat ruiniert wurde - nur und ausschließlich die ÖVP die stets das Heer ruiniert hat.
      Angefangen hat der Dorfgendarm Platter und heute ist es wieder die ÖVP.

  29. Undine
    10. März 2020 09:20

    Jetzt fehlt gerade noch, daß sich innerhalb der reisebereiten Moslemmassen, mit der Erdogan die EU fluten will, der Corona-Virus ausbreitet! Es grenzte ja an ein Wunder, wenn er sich dort nicht schon längst eingefunden hätte! Aber ich nehme an, das verschweigt man tunlichst.

    • Pennpatrik
      10. März 2020 09:39

      Davon gehe ich aus. Lügenpresse und Lügenpolitiker Hand in Hand gegen die Bevölkerung.

    • pressburger
      10. März 2020 10:03

      Aber sicher wird verschwiegen, was es dort an Krankheiten gibt.
      Seit Jahren wird verschwiegen welche Krankheiten die Invasoren in die Mitte dieser Gesellschaft einschleppen. Die Kosten für die Behandlung von den chronisch Kranken Eindringlingen sind eine geheime Reichsache.
      Würde die EU diese Kosten nicht übernehmen, könnte diese Summe ein wesentlicher Beitrag zu Sanierung des moribunden Gesundheitswesen sein.

    • dssm
      10. März 2020 10:06

      @Undine
      Unter den aktuell die Grenzen belagernden Migranten sind ja viele Afghanen. Wenn ich von Afghanistan in die Türkei will, so muss ich in Persien genau durch jene Gebiete ziehen, wo der Corona-Virus am schlimmsten wütet. Und Persien ist ja das zweitmeist betroffene Land, noch dazu mit einer korrupten, unfähigen und bankrotten Regierung.

      Und jetzt stellen Sie sich vor als Polizist so einem hustenden Afghanen abweisen zu müssen.

    • CIA
      10. März 2020 19:49

      @Undine
      "Flüchtlinge"auf Lesbos an Corona-Virus erkrankt!! anonymousnews.ru

    • Donnerl?ttchen
      11. März 2020 10:53

      Da wird allerhand verschwiegen z.B. dass HEUTE Flugzeuge vollgepfercht mit 300 Passagieren ( Lt. Dummrudi nicht mehr als 100 Personen in einem Raum) Richtung Dominikanische Republik abheben. Wenn einer den Virus intus hat , dann sieht man die lieben Entflogenen erst nach langer Zeit , oder überhaupt nicht mehr, dort gibt es keine med. Betreuung.

  30. Frédéric Nietzschy
    10. März 2020 09:18

    Gegen Grippe gibt es bekanntlich eine Impfung; und ganz wenige unserer Mitmenschen nehmen das Angebot an. Obwohl angeblich 40.000 - 50.000 Menschen in Europa jährlich in Folge einer Grippe sterben.
    Gegen Masern gibt es eine Impfung, und leider viel zu viele Eltern verweigern dieses Angebot, obwohl diese geringe Durchimpfungsrate eine große Gefahr z.B. für Säuglinge darstellt, die noch nicht geimpft werden können. Unverantwortlich eigentlich!
    Und jetzt bejammern wir das Fehlen eines Impfstoffes gegen Corona.
    Wegen "der Wirtschaft". Den Aktienkursen.

    • Mentor (kein Partner)
      12. März 2020 10:17

      Lassen sie dieses undifferenzierte gutmenschliche Nachplappern und scheinhumanistische Gefassel in dessen Folge wir vom Staat mit Zwang und Strafe belegt werden.

      Meine Generation hatte in der Kindheit ausnahmslos Masern,
      völllig harmlos verlaufend.
      Der Schutz dadurch lebenslang.
      Auch Mütter mit ihren Säuglingen waren immun.
      Das tragische, seit dem Versuch "Durchzuimpfen",
      in Schland und Italien seit kurzem per Zwang und Gesetz,
      Mütter und ihre Kleinkinder sind
      (diese könne in den ersten Lebensmonaten nicht geimpft werden)
      nicht mehr geschützt wobei der Verlauf von Masern
      (früher Kinderkrankheit, heute epidemielogisches Gefährdungsvirus)
      bei Erwachsenen wirklich unschön sein kein.

  31. Franz77
    10. März 2020 08:23

    Henryk M. Broder macht Hoffnung. Er glaubt an Selbstzerfleischung der Antifanten: https://www.youtube.com/watch?v=sSTPKmzonzk

  32. Pennpatrik
    10. März 2020 08:20

    "Gendergaga" nicht vergessen. Inklusive der zugehörigen Universitätsinstitute, die natürlich auch am Universitätsbudget kratzen.

    • pressburger
      10. März 2020 10:04

      Herausgeschmissenes Geld. Geld für eine reaktionäre, rückwärtsgewandte Ideologie.

  33. Pennpatrik
    10. März 2020 08:14

    Den wichtigsten Punkt haben wir alle übersehen:
    "Frankreich und Deutschland verhängten ein Exportverbot von Gesichtsschutzmasken".

    Nicht die Gesichtsschutzmasken sind das Problem, sondern Exportverbote knapper Güter in einem gemeinsamen Markt.
    Was ist, wenn Lebensmittel ausgehen?
    Was ist, wenn Medikamente ausgehen?
    Werden dann nur noch diejenigen Länder beliefert, in denen die Güter produziert werden?
    Haben wir noch eine eigenständige Medikamentenproduktion?
    Wie schaut die Produktion in Österreich mit Grundnahrungsmitteln aus?
    Wie mit der Lagerung von Grundnahrungsmitteln (haben wir im Feber noch genug Kartoffeln, Reis oder Nudeln?)?

    Wir müssen davon ausgehen, dass der gemeinsame Markt in Krisenzeiten nicht funktioniert. Von einem oneworld-Markt auszugehen ist einfach nur Dummheit.
    "Frankreich und Deutschland verhängten ein Exportverbot von Gesichtsschutzmasken".

    • Franz77
      10. März 2020 08:36

      Sämtliche Vorbereitungen für einen "Blackout" sind nützlich. Kickl nahm das in Angriff, aber leider ... Der wichtigste Punkt wird Selbstverteidigung sein (ich weiß, ich wiederhole mich). Es sind genügend überfallserprobte Horden im Land (Ausländer, Linksextreme), die sich nicht scheuen Wohnungen/Häuser mit äußerster Brutalität zu besetzen. Und es wird niemand geben der sie verjagt. Zuerst werden sie jene Häuser aufsuchen bei denen Rauch aus dem Kamin kommt und ein Aggregat vor der Türe schnurrt. Da nützen dann die schönen Lebensmittel usw. nichts mehr. Mein treuer und geliebter Hund ist am Donnerstag verstorben, aber es ist bereits ein Nachfolger da. Bellen schadet nicht. :)

    • Gerald
      10. März 2020 09:10

      @Pennpatrik

      Österreich hat durchaus eine solide industrielle Basis, deswegen warne ich ja auch regelmäßig vor dem geplanten Vernichtungsfeldzug unter der Klimahysterie. Z.B. bei Medikamenten: Antibiotikaproduktion in Kundl(Tirol), Krebstherapeutika (Ebewe in OÖ), Impfungen/Infusionen (Böringer, Baxter in Wien, Fresenius-Kabi in Graz), Generika (Gerot-Lananch in Stmk.) bis hin zu kleineren Pharma-produzenten (Tablettenherstellern). Wobei: Autark ist davon natürlich keiner, alle beziehen Rohstoffe/Vorpordukte aus dem Ausland.

    • otti
      10. März 2020 18:24

      Franz77 - ich weiß, es klingt für Nichthundebesitzer fürchterlich - mein Beileid zum Verlust Deines Hundes !

      (ich konnte mir keinen mehr anschaffen )

      Viel Freude mit dem neuen Kleinen - Du hättest Dir einen Rottweiler überlegen sollen...

    • otti
      10. März 2020 18:31

      Gerald - danke für die Aufzählung ! Wußte ich nicht. Vielleicht beginnen nun doch einige eine österr. Produktion zu schätzen. Und sollten diese Firmen dann auch noch Gewinne schreiben, wäre es selbst für die Verbohrtesten ein Hinweis !

    • Franz77
      10. März 2020 19:08

      Danke Otti! :) Ich brauche einen geländegängigen Hund auf den ich nicht aufpassen muß. Es ist uns ein Jack Russell- Jüngling "zugeflogen". Der hält den Franzmän bestimmt auf Trab. ;-)

  34. Franz77
    10. März 2020 08:08

    Ein Dank an die Griechen. Auch von Thomas Fasbender: Die Linke und die Reichen- erschießen oder Zwangsarbeit? https://www.youtube.com/watch?time_continue=429&v=E1Fj0QkJ-wY&feature=emb_title

  35. dssm
    10. März 2020 07:51

    In allen drei Krisenszenarien ist ein unschönes Detail sichtbar, welches aber den wahren Kern der EU zeigt, nämlich heiße Luft.

    Sowohl Deutschland wie Frankreich verweigern Italien dringend nötige Hilfe gegen den Corona-Virus. Es wäre aber sinnvoll den Italienern massiv zu helfen, denn gerät die Situation ausser Kontrolle, also Menschen beginnen aus Angst vor fehlender Behandlung zu wandern, dann haben wir die Mega-Katastrophe. Und wenn man ernsthaft darüber nachdenkt, ob man ältere Menschen noch behandeln kann, dann werden wohl bald die ersten Seuchen-Flüchtlinge am Brenner auftauchen.

    Beim Gelddrucken hat sich diese mangelnde Kooperation schon länger gezeigt. Reihenweise wurden Budgetdefizite durchgewunken, angefangen mit Deutschland und Frankreich, dann bei Italien & Co, von Griechenland rede ich erst gar nicht. Kurzfristige Wahlerfolge waren stets wichtiger als die "Gemeinschaftswährung". Jetzt ist die EZB leergesaugt.

    Ebenso bei der Migrationskrise. Seit Jahrzehnten wird weggeschaut. Seit Jahrzehnten wird nicht abgeschoben. Irgend wann sind dann viel zu viele da und diese Vielen haben natürlich Kontakt zur Heimat, wo immer neue Massen an jungen Männern in Richtung Sozialstaat abwandern. Man hätte Schweden, Deutschland, Österreich & Co halt an die kurze Leine nehmen müssen. Aber auch hier hat nationalstaatliches Handeln einer verblendeten, ansonsten aber soooo europäischen Eliten eine rechtzeitige Lösung verhindert.

    Alles was diese EU zusammenhält, sind die Nullzinsen der EZB und die massiven Transferleistungen. Irgend eine höhere Moral ist schlicht nicht da.

  36. Bürgermeister
    10. März 2020 07:48

    Die Defizitziele der Staaten waren schon immer viel zu wenig ambitioniert. Wer sich darauf einlässt ohne Reserven eine rote Null zu erwirtschaften und dann jährlich erkennt, dass er die Ziele nicht einhält (weil, x, y, oder z passiert ist, weil „best case“ Planungen ohne Risikovorhalt nur etwas für inkompetente Anfänger sind), der sollte nach Jahrzehnten von „unerwarteten Überraschungen“ eben strengere Defizitziele einhalten müssen und auch Reserven aufbauen und nicht alles sofort verfrühstücken. Das heurige Jahr kann man abschreiben, aber ich fürchte nächstes Jahr wird es genauso schlimm.

    Der Sultan hat viele Probleme, er muss die Kurden ausrotten, die Christen vertreiben (man vergleiche die Entwicklung der christlichen Minderheit in der Türkei und in den Grenzgebieten), die Medien im eigenen Land vernichten und auf Spur bringen, seine tief korrupte Führungsclique bei Laune halten – das kostet alles viel Geld. So viele Kebabs kriegt er nicht verkauft, um das alles zu finanzieren. Und so hat er sich einer uralten arabisch-türkischen Tradition erinnert, wozu arbeiten, wozu sich anstrengen wenn man auch durch Erpressung und Raub zu Geld kommen kann? Aber die Führungsweiber in der EU sind geradezu süchtig nach solchen Paschas, seine Dominanz provoziert ihre Unterwerfung (zur Domina werden sie nur, wenn es um den europäischen Steuerzahler geht – da läuft dieses Spiel genau umgekehrt). Anstatt ihn 15 Minuten warten zu lassen und dann heimzuschicken empfängt man so etwas auch noch – unerträglich! Man soll diese Schicht endlich ihrer Ämter entheben und nach Asien und Afrika exportieren – in die „Fortschrittsstaaten des globalen Südens“, da gehören sie hin.

  37. Aron Sperber
    10. März 2020 07:48

    Die Zahl der Corona-Opfer (bis jetzt weltweit 4.000) zeigen wie übertrieben die angeblichen Opferzahlen der Grippe waren (1.000 bis 2.000 allein in Österreich).

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/02/25/corona-zahlen-decken-influenza-schwindel-auf/

    Ich bin alles andere als ein Impfgegner und kann verstehen, dass die Entwickler von Impfstoffen ihre Produkte verkaufen wollen. Die Zahlen der Todesopfer möglichst drastisch hoch anzugeben, ist dabei natürlich hilfreich.

    Die Aufgabe von objektivem Journalismus wäre es, solche Zahlen kritisch zu hinterfragen und auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen. Gerade der ORF, der jährlich über eine Milliarde Euro kassiert, um unabhängigen Journalismus zu produzieren, betete die Aussagen der Industrie jedoch völlig unkritisch nach:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/03/09/2-000-jaehrliche-grippetote-in-oesterreich-und-3-600-000-syrer-in-der-tuerkei/

    So wie die Enwickler von Grippeimpfstoff hat auch Erdogan ein Interesse daran, bei seinen in der Türkei versorgten Syrern möglichst hohe Zahlen zu verbreiten. Auch hier betet der ORF (wie auch alle anderen Qualitätsmedien) Erdogans Behauptungen von den 3,6 Millionen Syrern, die er in der Türkei versorge, ohne Konjunktiv nach.

    • dssm
      10. März 2020 09:01

      @Aron Sperber
      Ich sehe das Problem nicht in den bisher Versorbenen, sondern an unserem schwachen Gesundheitssystem. Denn wenn die Krankheit ausbricht, so braucht man für sehr viel Kranke Intensivbetten, das ist bei Grippe ganz anders. Solange man also die Zahl der Erkrankten niedrig halten kann, wird die Geschichte friedlich vorbeigehen.

    • glockenblumen
      10. März 2020 09:03

      "objektiver Journalismus" ??
      in den MSM wurde der längst zu Grabe getragen.

    • Dr. Faust
      10. März 2020 13:52

      Ich halte die Anzahl der jährlichen Influenza-Sterbefälle in Österreich - abhängig von der Virulenz der jährlich neu entstehenden Influenza-Virusvarianten zw. 400 u. 1000 Persinen - für nicht übertrieben.

    • Dr. Faust
  38. Josef Maierhofer
    10. März 2020 07:26

    In der Krise werden die überleben, die ordentlich produzieren, die qualitativ und abgesichert arbeiten, die gespart haben.

    In der Politik ist es anders, da überleben jene nicht, die ordentlich arbeiten wollen und nicht der Ideolgie verfallen wollen, sondern für die Menschen da sein wollen. Offenbar, weil die Menschen 'starke' Signale brauchen, wie derzeit Italiens Politik, die ohne 'DramatiK' offenbar nicht auszukommen scheint.

    Die Pharmaindustrie wird vermutlich ein Gegenmittel finden, aber nicht so schnell, als dass man die ganze, teilweise Medien gemachte, Hysterie abblasen könnte. In China gehen die Krankheitsfälle bereits wieder zurück.

    Vortrefflich aber eignet sich dieser Corona Virus, vor allem in Europa zur Ablenkung von dem Versagen der EU in allen Belangen, von Klima bis Türkei, von Russland bis Paris, wo inzwischen die Anarchie die Oberhand zu gewinnen scheint. Es eignet sich in Europa auch, die staatliche Einmischung in die Wirtschaft voranzutreiben, die Einschränkung der Meinungsfreiheit weiter voranzutreiben und die Zuwanderung (da spielt der Corona Virus offenbar keine Rolle, auch nicht andere Krankheiten) und die 'offene Gesellschaft' a' la 'Soros-NGO&Co' voranzutreiben, das Recht und die Rechtsprechung in limke Hände 'zu legen', die Bürger zu erpressen und 'auszusackeln'.

    Corona übermalt alles, eine 'vortreffliche' 'Ablenkung' von der Tatsache, dass die EU am Ende ist und versagt hat in allen Belangen. Corona ist schuld an allem ....

    • Josef Maierhofer
      10. März 2020 07:28

      Eine 'Pandemie' ...

    • Donnerl?ttchen
      10. März 2020 07:34

      Vorletzter Absatz, ganz besonders viele***************** und dann raus aus dem Völkerkerker.

    • glockenblumen
      10. März 2020 08:50

      @ Josef Maierhofer

      *******************************************!

    • dssm
      10. März 2020 09:41

      @Josef Maierhofer
      *****

    • Charlesmagne
      10. März 2020 10:02

      @ Josef Maierhofer
      Alles, aber speziell letzter Absatz:
      ********************
      ********************
      ********************

    • Bürgermeister
      10. März 2020 12:13

      Reserven gibt es in den Betrieben kaum noch, dazu sind die politischen Begehrlichkeiten auf den "Reichtum" zu hoch. Corona zeigt, dass man sich die brennenden Europäer mit Verschwulung und Gender, aber nie mit ernsthaften Problemen beschäftigen wollten. Und der Sultan zeigt, dass eine Uschi gehorcht wenn der Pascha befiehlt. Jetzt bräuchte es nur einen passenden Einflüsterer für den Pascha, und wir könnten in Europa unsere Probleme lösen, das aktuelle politische System scheint dazu anders nicht in der Lage.

    • Josef Maierhofer
      10. März 2020 13:24

      Fast könnte man sagen, die 'Corona Maßnahmen' in den Staaten fallen umso drastischer aus, je mehr 'Dreck am Stecken' die dortige Politik hat.

      Irgendwas muss ja schuld sein ...

    • dssm
      10. März 2020 13:43

      @Josef Maierhofer
      Im Zweifelsfalle ist die FPÖ als Schuldiger schon ausgemacht.

    • Josef Maierhofer
      10. März 2020 13:54

      @ dssm

      In irgendeinem Liederbuch muss ja der Virus versteckt sein ....

  39. El Capitan
    10. März 2020 07:16

    Jeder Satz des heutigen Beitrags ist zu unterschreiben. Es ist richtig, dass Medien, Politiker und ihre Epigonen, die Bobos in den Rotweinzirkeln der Städte, nach Jahren eines anhaltenden Wohlstands viel Unsinn geredet, gemacht und unterstützt haben.

    Da wurde Sprache sinnlos aufgebläht, plötzlich gab es keine Österreicher mehr, sondern auch Österreicherinnen, Behinderte wurden zu "Menschen mit besonderen Bedürfnissen" und Zuchthäusler werden bald "Menschen mit staatlich geregelter Freizeit" heißen. Männer würden zu Conchitas, es entstanden neben den 2 natürlichen Geschlechtern ein Haufen soziologistische Geschlechter zusätzlich und zurzeit rollt ein vertrottelter Nazi-Tsunami nach dem anderen.

    Die Bullshitisierung Europas durch Ideologen, die nichts zu tun haben und denen daher fad ist, hat erstaunliche Ausmaße angenommen. Jetzt flattern sie herum wie frisch enthauptete Hühner.

    Wann diese Krisen ausgestanden sind, wissen wir nicht. Ich weiß nur, dass dann unsere drittklassiger Plaudertaschen in den Medien und die Barolo-Bobos genau wissen werden, welche Nazis was falsch gemacht haben.

    Ich für meinen Teil werde für den Rest meines Lebens weiterhin in meinem Umfeld gegen diesen Wahnsinn ankämpfen, meine Enkel aufklären, meiner Familie und meinen Freunden sagen, was ich denke und weiterhin nie nie nie links wählen.

    Ich alleine kann wenig bewirken, aber wir sind nicht alleine. Wir haben diesen Blog und andere (z. B. achgut.com) und wir sollten uns nicht nur hier äußern, sondern auch mit offenem Visier in der Öffentlichkeit.

    Ich bin dabei.

    • Weinkopf
      10. März 2020 07:45

      *************!
      Volle Zustimmung!

    • glockenblumen
      10. März 2020 08:32

      absolut d'accord *********************************************!!!
      mußte mir dafür schon viel im Bekannten- und Kollegenkreis anhören - was aber egal ist, denn sie haben keine Gegenargumente außer "Nazi" und "rechts" und nicht mal das kann untermauert werden, wenn man aufzeigt, WIE diese Nazis auftraten, denn da ist wenig bis gar kein Unterschied zu den selbsternannten Bessermenschen! :-(

    • dssm
      10. März 2020 09:55

      @El Capitan
      Völlig richtig. Wie Ludwig Mises richtig festgestellt hat, geht hinaus und überzeugt die anderen Menschen! Denn jede andere Form des politischen Lebens endet in der Diktatur.

    • Templer
      10. März 2020 09:58

      *******************
      *******************
      Völlig richtig
      Hoffentlich bleibt der Blog noch lange.
      Die Link*Innen in der Justiz beginnen ja erst mit ihren ideologischen Werken.

    • Charlesmagne
      10. März 2020 09:58

      Das einzige was mich an dem Artikel trotzdem stört ist die Phrase „Putins doppelte Invasion“. Meines Wissens wurde die Krim, ohne die dortige Bevölkerung zu fragen von Chrustschow der Ukraine geschenkt, Putin hat die Bevölkerung gefragt, und diese hat
      mit großer Mehrheit für eine Rückkehr nach Russland gestimmt.
      Ansonsten auch voll d‘accord.

    • Wyatt
      10. März 2020 17:04

      *******
      *******
      ******* und @ Charlesmagne, danke für die Richtigstellung!

    • Pyrrhon von Elis
      10. März 2020 20:22

      Metoo.

      Ich meine: bravo, ich bin auch dabei!!

    • El Tenente (kein Partner)
      12. März 2020 13:44

      Mi Capitan!
      Eure seemännische Gnaden haben wieder einmal mit jedem Satz recht. Es würgt einen, wenn man all die unsäglichen Blödheiten (Sprachverhunzung, Tschenderisierung, allgemeine Bullshitisierung durch drittklassige Tschurnalisten) revuepassieren läßt. Der Absatz "Ich für meinen Teil ..." gilt genauso auch für mich. Bravos y gracias, mi Capitan!

    • Hatschi Bratschi (kein Partner)
      14. März 2020 09:53

      Danke für den Vergleich mit den geköpften Hühnern. Er hat mir den Morgen verschönert. Stimme Ihnen mit jedem Wort zu.

  40. Templer
    10. März 2020 06:29

    Es ist davon auszugehen, dass dieser Virus Covid 19 trotz Kürzungen, im Labor entstand, wie viele andere chemische und bakterielle Waffen.
    Es ist auch davon auszugehen, dass es entsprechende Gegenmittel gibt.
    Es lohnt sich jedoch erst dann so richtig diese herauszugeben, wenn genug in Panik versetzte Kranke, alles dafür geben würden, um es zu bekommen.

    Erdowahn hat bei seinem völkerrechtlich illegalen Einmarsch in Syrien die dortigen Kurden UND KURDINNEN regelrecht abgeschlachtet. Es gibt dazu etliche Beweisvideos, die türkische Soldaten untereinander stolz versandt haben. Einige dieser Videos haben auch österreichische Soldaten erreicht.

    Abschlachten können die Türken recht gut, siehe Armenien.

    @Ergänzung: natürlich werden auch hier nicht alle Türken in einen Topf geworfen.
    Ich kenne selbst ein paar, die fleißig ihre Arbeit verrichten und nicht streng religiös, täglich 5x nach Mekka umfallen.
    Damit ist auch schon das wahre Problem benannt.

    • pressburger
      10. März 2020 07:21

      Sicher es gibt auch die Türken wie sie es beschreiben. Kommen aber meistens aus der ersten Generation. Die zweite und dritte Generation tendiert als überzeugte Erdoganisten zum Islamismus-.
      Erdogan hat in Ö und D prozentuell mehr Stimmen bekommen als in der Türkei. In Istanbul hat er sogar ziemlich schlecht abgeschnitten. Leben in Westeuropa eher die zurückgebliebenen Türken ?

    • Donnerl?ttchen
      10. März 2020 07:26

      Traue keinem Moslem.

    • Templer
      10. März 2020 09:48

      @Pressburger
      Ja in den Westen sind hauptsächlich schlecht gebildete Ostanatolier geschickt worden.
      Umso Gläubiger sind diese leider.

    • Templer
      10. März 2020 10:03

      @Donner?littchen
      Der gläubige Moslem spricht wie es im Koran angewiesen wird, ungläbigen Kuffars ggü. stets mit gespaltener Zunge.
      Das wahre Gesicht wird erst gezeigt, wenn der Dschihad Erfolgsaussichten bekommt.

    • Azdak
      10. März 2020 16:31

      @Templer

      Hören Sie doch bitte auf mit diesen absurden Verschwörungstheorien. Das ist ja lächerlich. Von wegen Corona im Labor.

      Der Binnenmarkt für den Verzehr von Wildtieren in China war 2017 520 Millilarden Yuan schwer und ca. 14 Millionen Chinesen arbeiten in diesem Geschäft. 54 Wildtiere sind "offiziell" erlaubt, darunter Schuppentiere, Bambusratten, Fledermäuse, Zibetkatzen und viele andere. Man vermutet, dass die Zibetkatzen der Zwischenwirt von SARS waren. Bei Corona weiß man es noch nicht. China hat den Handel von Wildtieren jetzt verboten. Wie wirkvoll wird sich weisen.

    • Mentor (kein Partner)
      12. März 2020 10:32

      @pressburger
      Die erste Generation ist schon lange in Pension oder bereits verstorben.
      Im westlichsten Bundesland wurden die ersten Türken bereits 1965 in der Textilindustrie beschäftigt.
      ATIB, Kopftuch und Imane waren noch kein Thema aber bereits Mitte der 70er
      die Grauen Wölfe.

    • FOM (kein Partner)
      14. März 2020 21:01

      Das mit der Krim bringt Charlemagne wohl etwas durcheinander: Die Ukraine hat nach dem Zerfall der Sowjetunion in einem Vertrag mit Russland, USA, Frankreich, UK ua. seinen Status als Atommacht aufgeben, und im Gegenzug von den anderen Vertragsmächten die Zusage erhalten, dass sein Territorium unantastbar bleibt unter dem Schutz des Völkerrechts. Daran hält sich Putin nicht. Die Ukraine wird bald zum besseren Russland, das sieht der möchtegern Zar auch und will mit seinem frozen conflict die Wunde offen halten und das Land schwächen. Ein völlig unnötiger Krieg mit viel Leid für alle unter dem Bruch des Völkerrechts. Aber wer sich als größter Führer aller Zeiten fühlt, den hat das vor 80 Jahren nicht gekümmert und heute auch nicht.

  41. OT-Links
    10. März 2020 05:44

    Conte scheint ja wirr. Ganz Italien unter Quarantäne zu stellen, ist ja komplett theatralisch. Und was macht er dann mit den vielen "Reiselustigigen", die dank Linksregierung jetzt wieder zuhauf zur Muddi aller Flüchtigen streben? Er kann doch diesen wichtigen Strom durch das heilige Land Tirol nicht abbrechen! Das wird ja ganz eng. Wer jetzt noch nicht raus ist - Zeit genug war ja - der muss von heute an mit "punktuellen" Kontrollen durch die Österreicher rechnen. Das auch noch! Dabei hat Conte doch zugesperrt. Ich nehme aber an, für Schlepper-LKWs, die wichtige Waren transportieren, gilt weder die Quarantäne noch die Kontrolle ... oder?

    Man muss von Taiwan lernen, vor allem Hygiene und Disziplin.
    https://www.andreas-unterberger.at/m/2020/03/ein-land-bekmpfte-corona-erfolgreich-und-die-who-will-nichts-wissen-davon/
    Die haben schon Anfang Jänner reagiert und sofort kontrolliert. Die Muddi indes hat wieder "Willkommen!" gerufen. Die Deutschen kontrollieren doch ihre Grenzen nicht. Da wäre doch Tschoadsch von den "Open Borders" beleidigt!

    Weil Taiwan es geschafft hat, weiß man, dass alle anderen Regierungen, besonders auch die österreichische, versagt haben. Aber wahrscheinlich deshalb weiß es eben nicht bzw. kaum, weil die Lückenmedien mal wieder alles vertuschen wollen. Dabei wäre es doch sinnvoll, von Taiwan zu lernen! Es ist ja nie zu spät.

    Stattdessen möchte die dt. Flüchtigen-Muddi unbedingt ein paar Kinder von den islamischen "Invasoren" und Idlib-Islamisten zu sich holen. Klar, weil jetzt sterben ja viele durch das Virus, besonders die Rentner, da hat sie wieder Platz und Geld! Es sollen "unbegleitete" "Kinder" sein. Alterskontrollen kann man natürlich nicht durchführen. Dabei werden die Kinder doch eh von den Bärtigen hochgehalten, damit man nicht auf sie schießen kann. Was will sie ihnen jetzt ihre Schutzschilde wegnehmen? Und wenn überhaupt was Wahres dran ist, dass man wirklich Kinder holen möchte, dann werden die Familien, denen man die Kinder jetzt wegnehmen will, sicher auch eine "Freude" haben, so sie normale Eltern sind, die ihre Kinder liebhaben.

    Ich wette zudem, dass Kurz sich erweichen lassen wird und Österreich auch solche "Kinder" (mit Brusthaar) aufnehmen wird.

    Ja, jetzt kommt viel zusammen. Man sollte sich jetzt einigeln.

    • OT-Links
      10. März 2020 05:45

      Lustigige ist zu lustig :-)

    • pressburger
      10. März 2020 07:23

      Habe mir schon wiederholt auf die Tatsache hinzuweisen, dass Kurz nur auf die nächste Gelegenheit wartet um umzufallen. Ausserdem, wer Kurz glaubt hat seine gespielte Enttäuschung selbst verursacht.

    • OT-Links
      10. März 2020 08:39

      Ja eh - bin relativ sicher, dass als nächstes die Brüssel-EU verlangen wird, "Kinder" zu holen. Da muss er dann mittun.

      Ist das nicht eigentlich "Kinderverzahn"? Die "Muddi" hat ja selbst keine. Immer wieder gab es gestörte Frauen, die anderen ihr Kind wegnahmen. Die Hex bei Rapunzel zB ...

    • Templer
      10. März 2020 10:24

      Ja man packt es nur mehr mit Zynismus;-)

  42. byrig
    10. März 2020 02:13

    Die Eu hat gegenüber der Türkei völlig versagt.Was aber überhaupt nicht verwunderlich ist,wird doch ebendiese EU von einem linken Machtkartell geführt und beherrscht,an deren Spitze die linksgrüne(SED-kommunistische?) Angela Merkel steht.
    Genau diese linke Kamarilla wirbt seit Jahren für einen Beitritt der Türkei in die EU,egal was der Islamist an antidemokratischen Volten aufführt,somit wissend,dass EU und Türkei auf unabsehbare Zeiten inkompatibel sind.Es wird aber eine grössere Agenda verfolgt,auch ganz im Sinne eines Gerge Soros und Coudenhove-Kalergis.
    Es ist also nicht die Macht des Pseudosultans,nicht seine Handlungen,die Europa wieder einmal gefährden.Es sind die zerstörerischen linken Kräfte im Inneren Europas,v.a.der EU.
    Denn wenn Europa anders wollte,wäre die Türkei kein grossartiges Schreckgespenst für selbiges.An sich ist die Türkei ein entwicklungspolitisches Schwellenland,mit einem BIP von gerade einmal dem doppelten von Österreich.
    Militärisch sieht es allerdings nach der langen Merkel-Herrschaft nicht so gut aus,die Bundeswehr liegt ausgehungert,auch nach Abschaffung der Wehrpflicht,am Boden.Um so schlimmer alles nach dem Brexit.
    Erschwerend kommt jetzt dazu,dass das Gutmenschentum voll aktiviert ist,Erdogan hat hier wertvolle Verbündete in den gegnerischen Reihen,die mit grossen Einfluss auf Presse,Politik u.m seine Absichten zum Nachteil Europas unterstützt.
    Weh tut dass A.U.Putin und Russland mit islamistischen Schurkenstaaten wie Saudi-Arabien in einen Topf wirft.

    • Templer
      10. März 2020 06:32

      ***************************
      +++++++++++++++++++++
      ***************************

    • pressburger
      10. März 2020 07:29

      Wieso hat die EU versagt ? Wer ist EU ? Die EU ist Merkel. Merkel hat den Pakt mit Erdogan, mit geheimen Zusatzprotokoll, mit voller Absicht geschlossen um ihr Werk vom September 2015 zu vollenden.
      Was von aussen, für einen normal denkenden Beobachter an Merkels Aktionen als Fehler wirkt, ist tatsächlich mit voller Absicht vorbereitet, geplant und durchgeführt.

    • Donnerl?ttchen
      10. März 2020 07:29

      Unbedingt raus aus der EU.

    • glockenblumen
      10. März 2020 08:37

      Es ist allerhöchste Zeit de @Franz77 Plan schnellstens zu verwirklichen:

      RAUS!
      RAUS!
      RAUS!!!!

    • Dr. Faust
      10. März 2020 13:32

      @byrig

      "...Weh tut dass A.U.Putin und Russland mit islamistischen Schurkenstaaten wie Saudi-Arabien in einen Topf wirft. ..."

      Ja, und es ist völlig unrealistisch davon auszugehen, dass Russland seine essentiellen nationalen und Sicherheitsinteressen in der Ukraine auf internationalen Druck aufgeben könnte. Das zu erwarten und mit politisch-wirtschaftlichen Druck zu erzwingen zu versuchen, bedeutet die Destabilisierung des Weltfriedens zu fördern.

    • Kyrios Doulos
      10. März 2020 18:52

      Putin ist tatsächlich der Einzige (Russland ist tatsächlich der einzige Staat), der den ISlam in seiner schlimmsten Ausprägung tatsächlich bekämpft. Nachdem Idlib nur so durchsetzt ist von IS und andern Dschahdisten und Terroristen, muß Idlib unter Inkaufnahme auch ziviler Opfer befreit werden und das Gebiet in alleinige Verfügungsgewalt Syriens und seines legalen, legitimen Präasidenten Assad gebracht werden. Putin erkennt das. Wer Idlib vor Putin und Assad "schützen" will, der erhält den IS & Co. dort am Leben. Das muß uns allen klar sein.

    • Cato
      10. März 2020 22:36

      @kyrios Douglos und byrig

      Stimme Ihnen vollkommen zù

      „Weh tut, dass Putin etc...“ und „Russland ist das einzige Land das den IS wirksam bekämpft.“

  43. elfenzauberin
    10. März 2020 01:42

    "Steuerung" ist das Zauberwort. Die Konzerne und Gutverdienenden sollen gefälligst zahlen (am besten 95%), damit dann so bahnbrechende Arbeiten wie "Arbeiterfußball im Austromarximus" finanziert werden können. Die Entdeckung des 68. Geschlechts hat für die Genickschussbolschewiken eine viel höhere Priorität als die Erzeugung eines Impfstoffes.
    --------------
    Wer ernsthaft glaubt, die Pharmaindustrie könnte sich mediale Akzeptanz erkaufen, indem sie in Windeseile einen Impfstoff herstellt, der sitzt einem kolossalen Irrtum auf. Ich erinnere an Ebola, wo von der politischen Linken medial geklagt wurde, dass die ach so gierige Pharmaindustrie nur deswegen keinen Impfstoff herstellt, weil man ihn im Kongo nicht gewinnbringend verkaufen kann. Über dieses Thema gab es ellenlange Artikel im rosaroten Parteiorgan und artverwandten Propagandaschleudern. Als dann tatsächlich der Ebola-Impfstoff marktreif war, war das den Herrschaft*Innen in den Medien gerade einmal ein Zweizeiler unter ferner liefen wert.
    ***
    n.b. wichtige Regel: gendere nur dann, wenn es absolut blödsinnig ist.

    • glockenblumen
      10. März 2020 08:49

      diese Herrschaftx_innen haben keine Hemmungen zu lügen, man erinnere sich an Chemnitz, Hanau - und den Beginn des ganzen in der Grazer Fußgeherzone!!
      Was wurde da gelogen und künstliche aufgebauscht, von den psychisch gestörten Einzeltätern bis hin zu den rechtsradikalen Rassisten - und noch jedes Mal wurde gelogen! Wenn es dann soweit war, die Wahrheit ans Licht bringen zu müssen, ist es stets nur ein Zweizeiler, der in den täglichen Horrormeldungen untergeht
      Schlimm ist, daß viel zu wenige an der Wahrheit interessiert sind!
      :-(

    • otti
      10. März 2020 18:33

      elfenzauberin und glockenblumen **************************************

    • Torres (kein Partner)
      12. März 2020 15:33

      Man könnte aber auch fragen, warum der Ebola-Impfstoff nicht dort entwickelt wurde, wo die Krankheit entstanden ist und geherrrscht hat - in den kongolesischen Labors gibt es ja sicher ausreichend schwarze Männer und Frauen. Wenn es aber ans Eingemachte geht, müssen natürlich wieder die völlig überflüssigen "weißen alten Männer" her, ebenso wie derzeit für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen Corona. Da ist die "Diversität" plötzlich nicht mehr so wichtig.

    • Christian Peter (kein Partner)
      13. März 2020 12:06

      @Elfenzauberin

      Machen Sie sich doch nicht zu einem nützlichen Idioten.

      1. Konzerne zahlen nicht nur keine Steuern, sondern erhalten auch noch Milliardensubventionen aus öffentlichen Mitteln.

      2. Der Nutzen von Impfungen vor allem gegen Viren ist umstritten. Auch die Impfung gegen Influenza ist mehr oder weniger nutzlos, daher braucht niemand eine Impfung gegen Corona, sondern allenfalls Medikamente für an Corona Erkrankte.

    • FOM (kein Partner)
      14. März 2020 12:32

      Kyros und Byreg sind entweder bezahlte Schreiberlinge oder verkennen frappant die Realität. Wer gezielt Krankenhäuser, Kindergärten und Schulen bombadiert wie die Soldateska von Putin folgt der Politik der Gewalt. Menschenleben zählen nichts. Wer Zugang zu öffentlichen Medien hat, kann nicht so falsch liegen wie die beiden.
      Dann auch noch die völkerrechtswidrig annektierte Ukraine hineinzureklamieren deutet eher auf bezahlte Schreiberlinge denn Unwissende. Es gibt normale Russen und Putins Mafia, zu wem gehört Ihr beiden? Der zivilisierte Mensch Europas verabscheut nicht erst seit dem IIWK jede Art von kriegerischer Auseinandersetzung dieser Art. Lernt davon.

  44. Neppomuck
    10. März 2020 01:05

    "Gas geben" - ein inkriminierter Terminus, der sehr selektiv von der Staatsanwaltschaft eingesetzt wird.

    Aber zur Pharma-Industrie.
    Diese nähert sich mehr und mehr in ihrer Unternehmensphilosophie an die Kosmetikhersteller an.

    Siehe "Grundlagenforschung":
    "Grundlagenforschung ist das, was ich tue, wenn ich nicht weiß, was ich tue. [Wernher Von Braun]

    Wenn das gut bezahlt wird, und es wird, ähnlich wie die unmenschlichen Tierversuche, dann wird sie auch gemacht.
    Ohne einen erkennbaren Nutzen - für den Konsumenten jedenfalls, für den Betreiber schon. Es gibt der Einstandspreis-Kalkulation einen bedeutenden Auftrieb.

    Wobei mir dazu ein "Bonmot" von Henrik Ibsen einfällt:
    "Es ist unzulässig, dass Wissenschaftler Tiere zu Tode quälen. Lasst die Ärzte mit Journalisten und Politikern experimentieren."

    • Tyche
      10. März 2020 05:53

      Sie schreiben es, zwar recht zynisch, aber doch!

      Ohne Tierversuche müssten Menschen für solche Experimente herhalten.
      Sich für eine Stange Geld in Testreihen aufnehmen lassen? Gesundheit gefährden, Leben frühzeitig, vielleicht qualvoll beenden?
      Nein!

      Eins ist auch mir klar: Sicherlich ist nicht jeder Tierversuch wirklich notwendig.

    • Templer
      10. März 2020 06:38

      Einen großen Sprung und Fortschritte, haben die Grundlagenforscher unter Hitler gemacht.
      Die von den AMIS bezahlte und in Elitenbesitz befindliche Firma IG FARBEN, hat die KZ Lager betrieben und direkte Forschung an Juden betrieben.
      Aus dieser IG Farben gingen die wichtigsten heutigen Pharmakonzerne hervor.
      Die Besitzer sind immer noch in den selben Großfamilien, hinter Stiftungen und CO. versteckt.

    • pressburger
      10. März 2020 07:37

      Warum diese Seitenhiebe auf die Pharma-Industrie ? Ist bei dieser Betrachtungsweise die Optik nicht verschoben ?
      Das Problem ist dass die Politiker zu dumm geworden sind, um die Bedeutung der Grundlagenforschung zu verstehen. Universitäten sollen Grundlagenforschung betreiben, unterstützt von der Allgemeinheit und von Sponsoren. So wie es alle grosse Universitäten auch tun - Stanford, Berkeley, ETH, Oxford, MIT.
      Die Pharma-Industrie betreibt angewandte Forschung. Die Forschung der Pharmaindustrie ist nur möglich wenn die Firmen auch Geld verdienen können.

    • Brigitte Kashofer
      10. März 2020 14:46

      @Templer
      1925 hatten sich 41 deutsche Chemiewerke, darunter AGFA, Bayer, Hoechst und BASF, zur IG Farben mit über 150 000 Beschäftigten zusammengeschlossen. Diese kaufte die Patente von F. Bergius und C. Bosch zur Herstellung von synthet. Treibstoff aus Kohle und vereinbarte mit der Standard Oil of New Jersey, gemeinsam zu forschen.
      Auf der Grundlage ihrer Experimente hatten die Amerikaner die Qualität des Antiklopfmittels Isooktan erkannt. 1935 übermittelte die Ethyl Gasoline Corp. ihr Wissen an Deutschland zur Verwendung im Rüstungsprogramm der Nazis. Diese befand sich im gemeinsamen Besitz der Standard Oil of New Jersey und der General Motors Corp.

    • Christian Peter (kein Partner)
      13. März 2020 12:08

      @Neppomuck

      Nach seriösen Schätzungen haben weit mehr als 50 % aller Medikationen keinen Nutzen für die Patienten. An den Nebenwirkungen von Medikamenten sterben allein in Deutschland jährlich mindestens 58.000 Menschen (vermutlich weit mehr, diese geschätzten Zahlen eines Forschers stammen aus dem Jahr 2001).





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung