Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Was deutsche Politiker neuerdings (wieder) diskutieren: Erschießen oder ins KZ?

Lesezeit: 5:00

Unfassbare Dialoge im Deutschland des Jahres 2020 auf einer offiziellen Strategiekonferenz einer deutschen Parlamentspartei über Umweltthemen. "Und auch wenn wir ein Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen." – "Ich wollt noch sagen, wir erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein." Noch unfassbarer ist, wer da gesprochen hat. Und welche Reaktion das ausgelöst hat.

Reaktion hat es nämlich in den meisten Mainstream-Medien fast gar keine gegeben. Sie haben das, was auf allen Internet-Medien für große Empörung sorgt, und was auch per Video festgehalten ist, nicht einmal für berichtenswert gehalten. Lediglich in der "Welt" und der "FAZ" habe ich Berichte gefunden (hier die Welt und hier die "FAZ"). Die meisten anderen deutschen und österreichischen Medien hätten sich offensichtlich nur erregt, wenn statt der "Reichen" irgendeine der von Medien und Politik geschützten Gruppen Objekt dieses verbrecherischen Dialogs gewesen wäre.

Aber Reiche? Die Reichen kann man ja ruhig erschießen. Oder in Zuchthäuser sperren.

Viele deutsche Medienmacher sind also schon wieder so weit, wie sie im 20. Jahrhundert schon zweimal waren. Einmal als Lohnschreiber der Nationalsozialisten von der NSDAP, und einmal im Dienst der Internationalsozialisten von der SED. Sie sehen solche Dialoge jedenfalls offensichtlich als ganz normale Diskussionen an.

Zumindest wenn sie auf einer Konferenz der deutschen Linkspartei fallen.

In der Stadt Kassel haben sich Funktionäre dieser Partei ausgetauscht, wie sie in gesellschaftlichen Grundsatzfragen "erfolgreich eingreifen" können. Unklar ist nur, ob sie sich dabei auch bewusst waren, dass da irgendeiner im Publikum mitfilmt.

Die Sprecherin des ersten Satzes wird vom Podium mit "Sandra" angesprochen, ist also sichtlich wohlbekannt. Sie ist vermutlich auch Funktionärin der Linkspartei, weil sie in der ersten Reihe sitzen durfte. Sie wird erst unterbrochen, als sie auf Photovoltaik zu sprechen kommt. Das ist natürlich weniger interessant ...

Und der Sprecher des zweiten Satzes, der sich nach "Sandra" eingeschaltet hat, ist niemand geringerer als Parteivorsitzender Bernd Riexinger. Seine Einlassung ist aber alles andere als Empörung über die Sprecherin. Sie führt lediglich die unter Kommunisten seit langem geführte Debatte weiter, wie man denn nach der Revolution mit den Klassenfeinden am schlauesten umspringt. Auch in den Gulags der Stalin-Zeit war ja die brutale Gehirnwäsche und Umerziehung der angeblichen politischen Feinde höhnisch als "gesellschaftlich nützliche Arbeit" bezeichnet worden.

Bei beiden Wortmeldungen gab es keinen Proteststurm im Saal, sondern Gelächter, das nach Zustimmung klang – oder nach Vorfreude auf jene Zeiten, da man die Reichen wieder einmal in den Gulag schicken wird können.

Allein dieser geschilderte Zwischenfall bei der Linkspartei ist eindeutig weit schlimmer als alles, was man von der AfD je gehört hat. Während bei der AfD ununterbrochen wegen der leisesten Unklarheit hysterisch Nazi-Alarm geschlagen wird, stören solche Aussagen der Linkspartei den Mainstream nicht.

Den meisten Medien war es daher auch keine Erwähnung wert, als vor wenigen Tagen das (auf dem privaten Grundstück stehende) Auto des AfD-Vorsitzenden Chrupalla von unbekannten Linksextremisten abgefackelt wurde und fast auch dessen Wohnhaus in Brand geraten wäre. Selber schuld. Wie kann man nur bei der AfD sein!

Wenn jedoch ein Verwaltungsgericht(!) sagt, dass es im Rahmen der Meinungsfreiheit möglich sei, die AfD als "Faschisten" zu bezeichnen, dann bricht ein medialer Sturm der Empörung los (über die AfD, nicht über jenes Verwaltungsgericht). Dabei gibt es von keinem einzigen AfD-Exponenten einen auch nur irgendwie vergleichbaren Satz, der wie Sandra zu Massenmorden oder wie Riexinger zu politischen Massenverhaftungen, oder wie beide zu einer Revolution aufrufen würde.

In unglaublich verlogener Art haben der deutsche Mainstream und viele CDU- wie Linkspolitiker der AfD sogar den Massenmord von Hanau in die Schuhe geschoben. Obwohl der Täter ein eindeutig psychisch schwer gestörter Mann (aus einem grünen Elternhaus) gewesen ist. Obwohl bis heute kein einziges E-Mail oder sonst ein Kontakt zwischen dem Mörder und AfD bekannt ist.

Fast noch übler ist, was sich in der Folge rund um Hanau abgespielt hat: Die türkische Regierung, Islamisten, die AKP-Partei und türkische Rechtsextreme haben den Mord in breiter Front instrumentalisiert, also Gruppen, die selbst für viele Verbrechen verantwortlich sind, die selbst auch immer wieder zutiefst antisemitisch aufgefallen sind. Dabei waren nach Angaben eines bekannten deutschen Bloggers aus Hanau vier der Ermordeten Kurden – also Angehörige der von der Türkei besonders intensiv verfolgten Volksgruppe – und drei Roma (die meist keine Moslems sind). Es waren also offenbar nur drei der zehn Opfer des Wahnsinnigen von Hanau Türken.

Die deutsche Regierung wollte dennoch lange nur Islamisten und türkische Nationalisten beim offiziellen Trauerzug mitgehen lassen. Erst im letzten Augenblick wurden auch Vertreter der kurdischen Gemeinde zugelassen.

Das alles passiert vor dem Hintergrund der Vorgänge in Thüringen. Weil dort ein völlig untadeliger FDP-Mann nicht nur mit FDP- und CDU-, sondern auch mit AfD-Stimmen zum Ministerpräsidenten gewählt worden ist, hat die CDU-Bundeskanzlerin ebenso wie die Parteichefin Katastrophenalarm gegeben. Wider alle verfassungsrechtlichen Regeln hat die (derzeitige) CDU-Spitze von oben die Rücknahme dieser Wahl befohlen. Und sie hat – noch mieser – mit der Linkspartei die Wahl eines Kandidaten der Linkspartei abgesprochen. Offen ist lediglich noch, ob sich die Thüringer CDU-Abgeordneten das gefallen lassen, was da von oben diktiert worden ist: Lieber einen Kommunisten als einen Liberalen. Das wird man in den nächsten Tagen sehen.

Fassungslos fragt man sich: Ist Deutschland noch ein Rechtsstaat, wenn so etwas ungestraft bleibt? Oder eine Spur gelassener: Spinnen die Deutschen alle?

PS: Ach ja, einen Tag, nachdem diese durch ein Handy-Video nachweisbaren Äußerungen öffentlich bekanntgeworden waren, begann man sich bei der Linkspartei von ihnen zu distanzieren. Man spürte ganz offensichtlich, das könnte im letzten Moment die Thüringen-Wahl doch noch gefährden. Freilich: Für eine Distanzierung vom – nicht nur verbal, sondern sehr real – verbrecherischen DDR-Regime waren die bisherigen 30 Jahre für die Linke hingegen noch zu kurz …

PPS: Nach diesem neuerlichen Supergau der Medienszene wundert eigentlich eines am meisten: Warum sich die Medien immer noch darüber wundern, dass ihnen die Leser und Seher geradezu im Eilschritt davonlaufen (aber persönlich gesprochen: Mir kann‘s recht sein …).

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2020 02:54

    Nicht einmal der Grüne Kogler hat sich gross aufgequargelt aufgrund der nicht zu verleugnenden Tatsache dass Erdogan das alles inszeniert hat-mit seinen Grauen Wölfen,bis hin zur Tatsache dass Kleinkinder gequält wurden um entsprechende Bilder für die Gutmenschenpresse zu erzeugen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorPeter Kurz
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2020 06:35

    "Was wir hier in diesem Land brauchen, ist der mutige Bürger, der die roten Ratten dorthin jagt, wo sie hingehören – in ihre Löcher."
    Franz Josef Strauß (1974) /b

  3. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2020 01:10

    Fassungslos macht dabei noch etwas: Daß einer der Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, bei der Hetze gegen die AfD insbesondere auch auf Grund von Hanau voll mitmacht, aber offenbar nichts dabei findet, einen Kandidaten der Linken zum Regierungschef von Thüringen zu machen. Interessant, wie sehr Merkel, Mertz und Kurz im Kampf gegen angeblichen "Rechtsextremismus" dabei als geistig siamesische Drillinge erscheinen.

    Man höre sich die ersten 10 Minuten folgenden Videos an - viele werden es vermutlich bereits kennen:
    https://www.youtube.com/watch?v=ioKjs294-Fs

    Daraus kann man nur den Schluß ziehen, daß Friedrich Merz voll hinter der Linie Merkels in Thüringen steht und daß eine demokratische Wahl, wenn sie nicht nach eigenen Wünschen ausgeht, rückgängig zu machen ist.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2020 02:47

    Vielleicht tritt jetzt ein Wendepunkt ein.Die kommunistischen Linken sprechen offen in lockerer Atmosphäre vom Ermorden politischer Gegner durch Erschiessen,mitigiert lediglich vom Kommunistenchef durch die Aussicht auf Zwangsarbeit ala Gulag.
    Andererseits hat Erdogans Erpressung eine nicht mehr zu verheimlichte Tatsache zutage gebracht,dass es sich bei den sogenannten Flüchtlingen um bestellte muslimische Invasoren handelt die abgewehrt werden müssen und nicht mit teddybären als höschennassmachende Bezeugung der linksgrünen Willkommenskultur zu begrüssen sind.
    Merkel ist sowieso abgetaucht-Soros dürfte noch keine Anweisungen erteilt haben.
    Kurz hat bis jetzt richtig gesprochen.Warten wirs ab.

  5. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2020 09:02

    Die Anhänger von Marxs menschenverachtender Irrlehre sind in Anzahl der Toten gezählt die größten Verbrecher des Planeten. Mao, Stalin, Lenin, Pol Pot, Guevara, Ceauscescu, Tito, Ulbricht, Honecker, die nordkoreanischen Kims usw. in Summe eine dreistellige Millionenzahl an Toten. Durch die Bank psychopathische Massenmörder und Dummköpfe, die ihre Länder mit Marx Lehre ruiniert haben. Auch die Partei des Massenmörders Hitler führte bekanntlich das "sozialistisch" im Namen und hatte viel Sozialismus im Programm.
    Was Sozialisten jedoch perfekt beherrschen ist Propaganda und das Ablenken mit Feindbildern. Nie ist am hundertfach dokumentierten Scheitern der Sozialismus und dessen diktatorische Struktur (Diktatur des Proletariats!) schuld. Immer waren es die bösen Klassenfeinde (die man in Lager stecken muss, oder gleich ermordet), ob das Reiche, Juden oder heute selbsterfundene Rechtsextreme sind. Ja, man schaffte es sogar mit Propaganda die proletarisch-sozialistische NSDAP als rechtsextrem umzuetikettieren und in die Nähe der konservativen Bürgerlichen zu rücken.
    Die eigenen Verbrechen sind für Linke nur quasi Notwehr. Weil die Reichen ihr Geld nicht freiwillig hergeben und die subversiven Bürger die hehren Programme des Sozialismus sabotieren.
    So schafft man es auch ganz locker am Parteitag das Erschießen von Menschen zu fordern, ohne dass die Medien in aufgeregte Hyperventilation verfallen. Reiche erschießen ist ja ganz ok, da kann man widerlich feixen und lachen. Ein AfDler, der so über Migranten sprechen würde, müsste sofort zurücktreten und würde als Hetzer strafrechtlich verurteilt.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    04. März 2020 07:51

    Was ich hier im Blog schon länger beklage:

    Können wie endlich aufhören, von der Nachfolgepartei der SED zu sprechen? Es IST die SED. Sie hat sich nie aufgelöst sondern nur umbenannt!

  7. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    15x Ausgezeichneter Kommentar

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDer Realist
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    06. März 2020 07:02

    Das die Vereinigte Linke (Medien, Staatskünstler, Politiker die nicht gerade bei der AfD oder FPÖ sind), sich über solche Aussagen nicht empört, sind wir ja schon seit Jahren gewohnt. Bei Andersdenkenden ist man da schon wesentlich empfindlicher und es ist offensichtlich auch erlaubt, diese zu diskreditieren und auf das Übelste zu beschimpfen.
    Ständig wird über "Hass im Netz" diskutiert, da fordern die politisch Korrekten harte Strafen, aber man braucht nur deren Postings in sogenannten "Qualitätsmedien" lesen, da quillt blanker Hass hervor, aber selbstverständlich nur gegen die bösen "Rechten" und Faschisten.


alle Kommentare

  1. EU-Sklave (kein Partner)
    07. März 2020 23:08

    Mir würde es fürs erste schon reichen wenn ich lese "SED/Linke" die Verhaftung hat begonnen und es dann auch noch der Wahrheit entsprechen würde.

  2. EU-Sklave (kein Partner)
    07. März 2020 12:07

    So ein linkes Stück Dreck soll mir das ins Gesicht sagen!

  3. heartofstone (kein Partner)
    06. März 2020 22:35

    Hmmm ... Nachbar in Not ... Idlib ist sicher kein Nachbar in Not. Punkt. Warum also schalten die ORFLöcher Werbung dafür? ... IMHO sollte man sämtliche "syrischen" Flüchtlinge umgehend gen Heymat abschieben, denn wirklich brauchen tun wir sie nicht ... xsv948 ... FU AU ... 3nkf63

  4. Volker Schulz (kein Partner)
    06. März 2020 18:04

    Wissen wir wirklich, was in Hanau passiert ist?
    Es gibt nur sehr spärliche Informationen. So habe ich bisher nicht gelesen, daß die Waffe, die bei der Leiche des Täters gefunden wurde, auch die Mordwaffe in der Bar war. Der Vater wurde in der Wohnung bei den Leichen von Mutter und Sohn angetroffen, hatte aber nicht die Polizei gerufen. Er wurde erst als Zeuge, dann als Verdächtiger bezeichnet. Und auch hier, keinerlei weitere Informationen.
    Die NZZ interviewt einen Psychologen, der den Täter als paranoid und schizophren bezeichnet und rechtsradikales Gedankengut nicht bestätigen will.
    Tut mir leid, aber so geht das nicht. Ich muß in Betracht ziehen, daß hier eine Wahrheit vertuscht wird.

  5. Zraxl (kein Partner)
    06. März 2020 15:06

    800.000 Deutsche sind zuviel! Jedenfalls nach Meinung der Linken.

    Das Echo in den Qualitätsmedien war sehr gering. Menschenhatz ist also kein großes Thema für die Ewigguten, solange es nur gegen die "Richtigen" geht.

    • Torres (kein Partner)
      07. März 2020 11:30

      Sie haben offenbar auch nicht verstanden, was die Grüne gesagt hat. Nämlcih nicht "ein Prozent der Reichen", sondern "das eine Prozent Reiche", also ein Prozent der Gesamtbevölkerung, das sind 8 Millionen (und nicht 800.000).

    • Torres (kein Partner)
      07. März 2020 11:33

      Pardon, ich war zu schnell - Sie haben doch völlig recht. Entschuldigung!

  6. Torres (kein Partner)
    06. März 2020 14:43

    Herrn Unterberger wäre dringend zu empfehlen, sich genauer zu informieren (hier hätte es genügt, die Artikel in den angeführten Zeitungen aufmerksam zu lesen): Die Grüne "Sandra hat nämlich nicht gesagt, man solle "ein Prozent der Reichen "erschießen, sondern "DAS eine Prozent Reiche" - also alle Reichen, die insgesamt (ihrer Schätzung nach) ein Prozent der Bevölkerung ausmachen.
    Weiters hat das Verwaltungsgericht nicht gesagt, man könne "die AfD" als Faschisten bezeichnen, sondern lediglich den Herrn Björn Höcke, was ja wohl ein Unterschied ist (wenn auch nicht besser oder wahrer).

  7. Carolus (kein Partner)
    06. März 2020 14:33

    Weil hier auch von der Thüringenwahl die Rede ist:
    Ramelow selbst ist 2014 durch eine AfD-Stimme zum MP gewählt worden:

    bild.de/politik/inland/politik-inland/bodo-ramelow-liess-sich-mit-afd-stimme-zum-ministerpraesidenten-waehlen-69187052.bild.html

    • Carolus (kein Partner)
      06. März 2020 14:44

      Zur Ehrenrettung der Bild-Zeitung: Auch sie berichtet nun mit zwei Tagen Verspätung vom empörenden Vorfall auf der "Strategiekonferenz" der Linkspartei in Kassel:

      bild.de/politik/inland/politik-inland/linkspartei-politikerin-will-reiche-erschiessen-das-zeigt-video-von-ihrer-strate-69179612.bild.html

    • Carolus (kein Partner)
      06. März 2020 14:49

      Richtigstellung: BILD berichtete sogar schon am 3.3.!

  8. Christian Peter (kein Partner)
    06. März 2020 11:48

    Dabei könnte man einer Rosstäuscherpartei wie der AfD leicht den Wind aus den Segeln nehmen - statt Ausgrenzung sollte man ganz im Gegenteil die AfD auf Landesebene an Regierungen beteiligen. Dann werden die Bürger begreifen, dass es sich bei der AfD bloß um einen Haufen Bauernfänger und Betrüger handelt (wie die Schwesterpartei FPÖ in Österreich), die es nicht verdient, auch nur eine einzige Stimme zu erhalten. Die AfD wollte schon in Bayern als Steigbügelhalter der CSU mitregieren, bloß hat sich die CSU für die Freien Wähler als Regierungspartner entschieden.

    • Günther (kein Partner)
      06. März 2020 17:22

      Würden Sie uns mitteilen welche Partei Ihrer Stimme würdig ist, und warum ?

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. März 2020 17:31

      @Günther

      Parteien, die Lösungen anbieten und nicht (wie die AfD und FPÖ) primitivsten Bauernfang betreiben, wie z.B. die EU - Austrittspartei und andere Parteien, die den Ausstieg aus der EU anstreben, um aus Österreich wieder ein freies und unabhängiges Land zu machen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. März 2020 20:06

      @Günther

      Die AfD und FPÖ sind noch weiter links als die britischen Sozialdemokraten und britischen Grünen, selbst die haben einige Brexiteer in ihren Reihen..

  9. Hochwürden (kein Partner)
    06. März 2020 11:48

    Zitat:

    "Lieber mit der Wahrheit fallen, als mit der Lüge siegen."

    Friede ist nur durch Freiheit,
    Freiheit ist nur durch Wahrheit möglich. (Karl Jaspers)

  10. Hochwürden (kein Partner)
    06. März 2020 11:35

    Zitat:

    "In einer Demokratie sitzen die Kommunisten im Parlament, im Kommunismus sitzen die Demokraten im Gulag ." (Unbekannt)

  11. AppolloniO (kein Partner)
    06. März 2020 11:17

    Deutschland schafft seine Demokratie ab.
    Erst in Thüringen, wo nach zwei demokratischen Wahlen (Landtag, MP) ein demokratischer MP (Von der FDP) gewählt wurde. Darauf rückte halb Berlin aus um das Ergebnis "unter allen Umständen" rückgängig zu machen. Jetzt hat man einen Kommunisten als MP!
    Genau von jener Partei von der uns AU so schreckliche Dinge, die aber alle belegt sind, erzählt.

    Und jetzt ist wieder alles in Ordnung!?!? Deutschland schafft sich ab!

  12. Emil (kein Partner)
    06. März 2020 09:37

    Was soll das Gejammer. Was die Linken wollen und was sie tun wenn sie an der Macht sind, dürfte doch schon jahrzehnte bekannt sein. Man hat aus den Folgen des 1. Weltkrieges gelernt und das Volk nach dem 2, Weltkrieg gemästet. Deshalb auch diese Wahlergebnisse. Ich bin dafür,daß heute, Freitag, die Grenze in Griechenland geöffnet wird, frei nach dem Motto "Futur für Flüchtlinge". Anders lernt es der Deutsche nicht. Der Deutsche ist der Beweis, daß hohe Intelligenz und größte Dummheit kompertibel sind.

  13. unbedeutend (kein Partner)
    06. März 2020 07:50

    Wo ungeborene Menschen ermordet werden, sind auf Dauer auch Geborene ihres Lebens nicht mehr sicher.

    • Christian Peter (kein Partner)
      06. März 2020 11:51

      Was halten Sie davon, dass jährlich 150 Milliarden völlig gesunde Tiere abgeschlachtet werden, bloß um die Fleischeslust der Menschen zu befriedigen ? Sie sind bestimmt Vegetarier, oder nicht ?

    • unbedeutend (kein Partner)
      06. März 2020 14:32

      @Christian Peter
      1. möchte ich klarstellen, dass es zwischen Mensch und Tier ein wesensmäßiger Unterschied besteht.
      2. würde es manchen Menschen durchaus gut tun, weniger Fleisch zu essen.
      3. möchte ich fragen, ob Sie wollen, dass die Menschen das Fleisch kranker Tiere verzehren.
      4. möchte ich feststellen, dass mir die Ideologie des Vegetarismus ferne ist, ich praktisch aber so gut wie kein Fleisch esse, weil es mir nicht schmeckt.

      Weltweit werden täglich 150.000 Menschen im Mutterleib ermordet. Genau dieselben Leute, die die Erschießung der Klassenfeinde wünschen, sehen in der Abtreibung auch ein Frauenrecht. Wer das Leben der Schwächsten verachtet, achtet auch das der Stärkeren nicht.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      06. März 2020 19:34

      @christianpeter, ganz toller Vergleich! Bist du betrunken oder nur ein dämlicher Troll? Ich tippe auf beides, auch in Anbetracht deines abartigen Hasses auf die FPÖ und die AfD.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      06. März 2020 19:43

      @unbedeutend, 100% Zustimmung. Eine Gesellschaft, die ihre Ungeborenen tausendfach abschlachtet und dies als grosse Errungenschaft der Frauen feiert, ist an Perversität und Widerlichkeit nicht zu übertreffen!

  14. Welt.krank (kein Partner)
    06. März 2020 07:46

    Das Zitat ist falsch. Sie sagte "das eine Prozent der Reichen", und meinte damit ALLE "Reichen".

  15. Der Realist (kein Partner)
    06. März 2020 07:02

    Das die Vereinigte Linke (Medien, Staatskünstler, Politiker die nicht gerade bei der AfD oder FPÖ sind), sich über solche Aussagen nicht empört, sind wir ja schon seit Jahren gewohnt. Bei Andersdenkenden ist man da schon wesentlich empfindlicher und es ist offensichtlich auch erlaubt, diese zu diskreditieren und auf das Übelste zu beschimpfen.
    Ständig wird über "Hass im Netz" diskutiert, da fordern die politisch Korrekten harte Strafen, aber man braucht nur deren Postings in sogenannten "Qualitätsmedien" lesen, da quillt blanker Hass hervor, aber selbstverständlich nur gegen die bösen "Rechten" und Faschisten.

  16. Christ343 (kein Partner)
    06. März 2020 00:11

    Die Politik sollte gemischt christlich-konservativ, rechtskonservativ und ökologisch sein. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  17. Franz77
    04. März 2020 22:56

    Wer heute noch nicht gelacht hat. Köstlich:
    Während ZDF heute – mit der üblichen moralischen Empörung – berichtet, wie diesen beiden Handy und Geld von den bösen Griechen bei ihrem Grenzübertritt abgenommen worden seien, packt der eine der beiden etwas peinlich berührt, schnell sein Mobiltelefon weg. Fakenews-Staatsfunk in Reinform.

    https://philosophia-perennis.com/2020/03/04/zdf-diesen-beiden-wurde-von-boesen-griechen-das-handy-abgenommen-2/

  18. HDW
    04. März 2020 22:21

    Bei der SED meint man wohl eher den GULAG oder Bautzen oder Hohenschönhausen.
    Im dritten Reich hieß es ja auch eherKL nicht KZ (© Eugen Kogon, Der SS Staat)

    • Franz77
      04. März 2020 22:59

      SS kommt von Schwarze Sonne, der Totenkopf ist ein "Kristallschädel".

  19. Undine
    04. März 2020 22:16

    Ich möchte Ihnen wieder einmal ein Video ans Herz legen! Es zeigt ein Gespräch dreier kluger, besonnener Männer, das in mir die leise Hoffnung aufkeimen läßt, daß die ungeheure Katastrophe, auf die wir in rasantem Tempo hilflos zutreiben, vielleicht doch noch von uns abgewendet werden könnte:

    COMPACT-TV:

    "ASYL: Die große Flut kommt zurück!"

    "Erdogan hat bereits 100.000 Flüchtlinge an die Grenze geschickt. Mit Mollis und Steinen stürmen die Asylforderer gegen die Zäune an. Rot-Rot-Grün trommelt schon wieder dafür, die Schleusen für die Flut zu öffnen…

    Wiederholt sich 2015? Wir sehen dieselben Bilder. Nur dass damals die mazedonische Grenze bestürmt wurde, dieses Mal ist es die griechische. Am Sonntag kamen 700 Schlauchbote auf Lesbos an – an einem Tag so viele wie im ganzen Jahr bisher. Die Insulaner haben die Häfen besetzt, lassen die Boote nicht anlanden…

    Dramatische Szenen auch am Fluss Evros: Erdogan ließ nach eigenen Angaben 100.000 Syrer, Afghanen und Afrikaner an die Grenze karren, de facto sollen sich seit Sonntag 13.000 im Niemandsland vor den Übergängen aufhalten. Immer wieder stürmen sie mit Gewalt auf die Übergänge zu, werfen Mollis, Rauchbomben, Steine…

    Die griechischen Grenzer stehen fest, feuern Tränengas, Warnschüsse in die Luft. Wie lange werden sie den Showdown durchhalten, wenn die EU und Merkel Athen finanziell die Luft abdrehen?"

    https://www.youtube.com/watch?v=MsurRghkh1g&t=39s

    • HDW
      04. März 2020 22:25

      Solange bis ihnen die Omas gegen rechts, also Merkel, Leyen und Claudia Roth, in den Rücken fallen, Ungehindert von den CDU/CSU Eunuchen.

    • Suedtiroler
      05. März 2020 09:29

      Oder die morgigen Demos in ganz Österreich "Öffnet die Grenzen"!
      Die Teddybären liegen anscheinend schon bereit.

  20. machmuss verschiebnix
    04. März 2020 21:59

    OT:

    . . . und Trump fängt an, die Medien zu verklagen, wegen der "Russia-Hoax"

    https://twitter.com/jsolomonReports/status/1234977358882361344

  21. machmuss verschiebnix
  22. machmuss verschiebnix
  23. machmuss verschiebnix
    04. März 2020 21:17

    OT:

    Papst gibt Vergewaltung von Nonnen durch Priester zu :

    https://www.bbc.com/news/world-europe-47134033

  24. Sensenmann
    04. März 2020 21:01

    Hier eine Aufstellung (NetzfundI), was für bolschewistische Kreaturen und Wasserträger der Mordbestien des DDR-Systems bei Ramelow nun in Thüringen (weiter)herrschen, mit Unterstützung der CDU und FDP!
    ____________________________________________________________________________
    – Bildungsminister Helmut Holter, ehemals SED-Betriebsparteisekretär im VEB Beton Nord in Miltendorf, 1985 Absolvent der Parteihochschule der KPdSU in Moskau
    – dessen Vorgängerin Birgit Klaubert, seit 1973 SED-Mitglied
    – Birgit Keller, Landtagspräsidentin, gehörte der SED-Kreisleitung Sangerhausen an
    – Mathias Günther, Landesgeschäftsführer der Thüringer Linken, diente in der DDR als Offizier der Grenztruppen und arbeitete als IM der Staatssicherheit
    – Heike Werner, SED seit 1989, Gründungsmitglied der marxistischen Jugendvereinigung „Junge Linke“

    Ramelow saß vor seiner MP-Zeit in der Geschäftsführung eines höchst verschachtelten SED-Stasi-Immobilien- und Firmenimperiums. Seine Co-Geschäftsführer und Zuarbeiter waren:

    – Matthias Schindler. War gerade 33 Jahre alt und die Mauer stand kurz vor dem Fall, als ihm die Spionageabteilung HVA der Staatssicherheit die Leitung eines wichtigen Referates übertrug. Schindlers Truppe kümmerte sich um die DDR-Botschaften in Afrika sowie in Latein- und Mittelamerika, wo sie ein Netz von Informanten unterhielt. Nach Auflösung des Geheimdienstes 1990 sattelte der Offizier zum Geschäftsmann um. Dazu passend schönte er seinen Lebenslauf und behauptete, von 1985 bis 1990 „in der Außenwirtschaft“ tätig gewesen zu sein.

    – Fritz Arnd Augustin, einst Oberst in der Spionageabteilung, ehemaliger Vorgesetzter von Schindler.

    – Tilo Hejhal, Rechtsanwalt, wurde von Schindler geführt. Hejhal spitzelte als Student an der Ost-Berliner Humboldt- Universität unter dem Decknamen IM „Gottfried“. Führt heute Prozesse für die umbenannte SED.

    – Joachim Philipp, Jurist, arbeitet für die zentrale Firmenholding der Linkspartei, äh SED – die Föderative Verlags-, Consulting- und Handelsgesellschaft (Fevac). Als die GmbH 1992 gegründet wurde, war Philipp einer der drei Gesellschafter. Er hatte eine Karriere als gnadenloser Richter (und IM „Achim“) am Ost-Berliner Militärgericht, der Angeklagte oft für viele Jahre ins Zuchthaus schickte. Im Mai 1984 verhängte Philipp eine einjährige Freiheitsstrafe gegen einen frustrierten Stasi-Leutnant. Angeblich hatte der einer Freundin „Hinweise für die Abfassung eines rechtswidrigen Antrags“ auf Ausreise aus der DDR gegeben, was ihm als Straftat ausgelegt wurde. Dabei hatte er seine Bekannte lediglich auf gültige Gesetze und internationale Abkommen aufmerksam gemacht. An ihm wurde ein Exempel statuiert, ganz im Sinne der Stasi.

    – Ruth Kampa, hält mit Philipp 60 Prozent der Fevac-Anteile. Die DDR-Top-Agentin wurde zu Spionageeinsätzen ins Ausland geschickt. Kampa wurde Geschäftsführerin der SEDfraktion im Bundestag – und damit die rechte Hand von Gysi. Der ließ Kampa wegen der Stasi-Sache nicht fallen, sondern machte sie zur Justiziarin der Fraktion. Kipping und Riexinger sahen ebenfalls keinen Anlass, sich von der Vermögensverwalterin zu trennen.

    Tja. So geht das, wenn eine in Moskau geschulte Sekretärin der FDJ Staastratsvorsitzende der Bundesrepublik Deutschland ist.
    ____________________________________________________________________________

    DA könnte dieser Kurz jetzt etwas "widerlich" finden.
    Tut er aber nicht, denn er ist voll auf der selben Schiene unterwegs.

    • Suedtiroler
      04. März 2020 21:50

      Warten wir einmal ab, was uns mit "unserem" Lügenkanzler so alles noch ins Haus kommt!
      Widerlich!

    • HDW
      04. März 2020 22:38

      Nicht zu vergessen Dietmar Bartsch, MdB und Vorsitzender der LINKEN im Bundestag: fünf Jahre ML Kaderschule in Moskau. Er ist das missing link zur KOMINTERN, das nachgelassene Vermögen der DDR, hat er "verwaltet".

  25. Franz77
    04. März 2020 18:23

    Die goldigen Aufnahmebitter haben zur Begrüßung schon einmal die Kirche auf Lesbos geschändet:
    https://greekcitytimes.com/2020/03/02/greek-orthodox-church-in-lesvos-vandalised-by-refugees/

  26. jo
    04. März 2020 18:10

    Wenn das keine Volksverhetzung ist, ja wann ist es denn dann eine?
    Eine reinere Form wird man doch nicht so schnell finden.
    Aber wahrscheinlich wird wieder der Satireschmäh kommen.
    Wahrscheinlich ist es Verhetzung wenn man sagt dass man nicht mehr Mohammedaner im Land möchte.

  27. Riese35
    04. März 2020 17:47

    Verfolgt man ein wenig die Kriegsvorbereitungen der Türkei gegen Europa, wäre es dringendst nötig
    a) die Türkei aus der NATO auszuschließen,
    b) den NATO-Aufmarsch gegen Rußland nicht abzublasen, sondern Richtung Grenze zur Türkei zu lenken, und
    c) die europäische Einigung auf föderaler Basis voranzutreiben, und damit meine ich nicht die EU, sondern wirklich Europa, Ost und West zusammen, auf föderaler und freundschaftlicher Basis vor allem gemeinsam MIT Rußland.

    Was Erdogan veranstaltet, ist Krieg gegen Europa, auch wenn er es nicht so nennt und im Moment Kriminelle, Islamisten und sog. Rebellen als Munition einsetzt.

    • pressburger
      04. März 2020 19:18

      Gute Ideen, aber ? Werden sie Erdogans Aufmarsch gegen Europa aufhalten ?

    • Suedtiroler
      04. März 2020 21:56

      Erdogan hat offenbar Grenzen, die er öffnen oder schließen kann!

      Das würde überhaupt nichts ausmachen, wenn die EU kontrollierte und schließbare Grenzen hätte. Scheinfrage: Warum kann die Türkei etwas, was die EU oder Griechenland nicht kann?

    • Undine
      04. März 2020 22:33

      @alle

      *********************************+++!

  28. Franz77
    04. März 2020 16:48

    Ramelow ist durch. Er verweigert Höcke den Handschlag.

    Ja 42
    Nein 23
    Enthaltung 20
    Also 43 waren NICHT dafür.

    Also echt, lernen die nie dazu???

    • Franz77
    • Riese35
      04. März 2020 18:00

      Was heißt da 'die' dazulernen? Das war so gewollt!

      Wer nichts dazulernt, sind die CDU Wähler. Denn den gewählten CDU-Abgeordneten war vollkommen klar, daß die FOLGE ihres Verhaltens die Unterstützung der Linken war. Und nur danach ist die ethische Frage ihres Handelns zu beurteilen. Sie haben also ganz bewußt ihr Handeln so gesetzt, daß der Kandidat der Linken Ministerpräsident wird. Die mit Getöse ihren Wählern vorgetragenen Parolen 'keine Unterstützung der Linken' ist durch diese Tat wie erwartet mit ebensolchem Getöse konterkariert worden.

      Entweder die CDU-Wähler sind genau so Linke, oder sie sind grenzenlos naiv, lassen sich an der Nase herumführen und huldigen der Doppelmoral.

    • Franz77
      04. März 2020 18:17

      Ich meinte den verweigerten Handschlag. Damit hätte er rechnen müssen. Er hätte können mit Blumen hingehen, Hand verweigert, Rosenstrauch in die Fresse. ;-)

    • Rau
      04. März 2020 18:25

      Diese Abgeordneten von FDP und CDU sollte man auf Rückerstattung der Gehälter klagen

    • Franz77
      04. März 2020 18:31

      Ramelow begründet, warum der den Handschlag mit Höcke verweigerte

      Nun spricht Bodo Ramelow im Landtag. „Ich habe Herrn Höcke nicht die Hand gegeben.“ Zur Begründung sagte er, dass der AfD-Chef „die Demokratie mit Füßen getreten hat“, als seine Partei FDP-Mann Kemmerich zum Ministerpräsidenten gewählt habe. Wenn Höcke wieder demokratisch handele, dann werde er ihm wieder die Hand geben.

      KÖSTLICH!!!

    • Riese35
      04. März 2020 19:01

      @Franz77: ... eine Volksdemokratie, wie sie leibt und lebt, ganz aus dem Bilderbuch, und auch Merz huldigt ihr!

    • pressburger
      04. März 2020 19:24

      Die Deutschen möchten die nächste Diktatur. Die Sehnsucht ist gross.
      Wie konnte Mitglied einer Partei gewählt werden deren Vorsitzender der Feststellung dass Menschen in der Zukunft ermordet werden sollten. Aklternative KZ. Wie konnte jemand zum Chef einer Landesregierung gewählt werden, der sich als Nachfolger einer Partei des linken Terrors, einer Partei der Mörder, selbst sieht ?

    • oberösi
      04. März 2020 20:49

      Die richtige Antwort auf den verweigerten Handschlag wäre eine schallende Ohrfeige in diese widerliche, selbstgefällige Apparatschikfratze Ramelows gewesen.

    • Brigitte Imb
      04. März 2020 20:52

      Nein, keine Ohrfeige - also schon, zumindest gedanklich -, das hätte sich Höcke nicht leisten können vor laufender Kamera.

    • Sensenmann
      04. März 2020 20:53

      Deutsche können ohne Diktatur eben nicht leben.
      Am Ende ist immer alles hin.
      Die SED Bilanz: 250.000 unschuldig Inhaftierte, 3,5 Mill. Flüchtlinge (1945-1989), 33.000 per Kopfgeld in den Westen verkaufte politische Häftlinge, mehr als 1000 Grenztote und ein völlig abgewirtschaftetes shithole Mitteldeutschland.

      Das wollen die Deutschen diesmal in der ganzen Piefkei erleben. Wie sonst ist es zu erklären, daß CDU und FDP den Weg für den Ramelow und seine Mordbande freimachen?

    • oberösi
      04. März 2020 21:57

      @ Brigitte Imb
      Sie haben recht, habe mich im Jahrhundert geirrt.
      Zudem, der Kerl wäre ja nicht einmal satisfaktionsfähig...

    • Brigitte Imb
      04. März 2020 22:15

      @oberösi,

      auf jeden Fall würden ihm - Ramelow - sämtliche Linksolitiker (alle außer der AfD) und alle Hurnalisten sekundieren.

    • Freidenker (kein Partner)
      06. März 2020 12:45

      Dass Herr Höcke diesen Ramelow die Hand geben wollte beweist, dass auch die AFDler(wie die FPÖ) noch immer nicht begriffen haben, mit welchem Gegner sie es zu tun haben.
      Warum hat er diesen Kommunisten nicht ebenfalls einen Blumenstrauß vor die Füße geworfen, allen Grund dazu hätte er gehabt.

  29. Wolfram Schrems
    04. März 2020 15:36

    Was deutsche und österreichische Politiker diskutieren sollten, ist, WER diese "Flüchtlinge" sind und was sie wollen.
    Offenbar sind sie z. B. dem Christentum feindlich gesonnen, wie ein Bericht über eine zerstörte Kirche auf Lesbos zeigt:

    https://greekcitytimes.com/2020/03/02/greek-orthodox-church-in-lesvos-vandalised-by-refugees/

    Auch wenn das eine Falschmeldung sein sollte, hat sich doch herumgesprochen, daß alle diese "Flüchtlinge" aus Ländern kommen, in den Christen verfolgt und Kirchen zerstört werden. Diese etwas krasse Folklore wird also wohl mit diesen Leuten hier importiert werden.

    • CIA
      04. März 2020 15:56

      Nein es sind keine Falschmeldungen. In vielen unabhängigen Blogs wird über die Zerstörung der Kirchen berichtet. Infos bei "Alles Schall und Rauch"und/oder Martin Sellners Life-Berichte von der griechisch-türkischen Grenze auf Telegram!!

    • glockenblumen
      04. März 2020 17:11

      @ Wolfram Schrems

      ja das scheint zu stimmen:

      https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/die-vorhut-der-militanten-migranten/

      " ..Der türkische Staat transportiert Migranten, freigelassene Kriminelle, zum Teil sogar eigene Landsleute (die vielleicht den Straßenkampf lieben) an die Grenzen. Türkische Beamte setzen Migranten in Boote. Die Küstenwache eskortiert dann die Migrantenboote bis zu den Inseln. Auch die schon Hereingelassenen verändern die Lage der Griechen. Auf den Inseln wurden erneut Kirchen zerstört..."

    • Rau
      04. März 2020 18:03

      Türkische Soldaten feuern mit Tränengas auf Grenzbeamte unter dem Jubel der sogenannten "Flüchtlinge". Alles auf Video gebannt.
      Wenn unsere Regierung auch nur einen dieser "Migranten" hereinlässt, dann sollte es keinen Zweifel über die Absichten dieser "Eliten" mehr geben. Wer denen noch etwas glaubt, der ist Mittäter oder hoffnungslos verblödet

    • Brockhaus
      04. März 2020 19:52

      @ Rau

      Die GrünInnen fallen schon reihenweise um. Zuerst Van der Bellen und Kogler, dann Anschober und jetzt Hebein.

    • Mainstream
      04. März 2020 19:57

      Nein, nicht schon wieder diskutieren Herr Schrems, diese ewige Leier bringt nichts. Das sind keine Flüchtlinge, sondern Invasoren die uns ausrauben und ein Kalifat errichten wollen!! Es ist doch offensichtlich, dass das Resettlement-Programm umgesetzt werden möchte. Das Volk muss endlich aufstehen, die Griechen machen es uns vor.

    • Franz77
      04. März 2020 22:49

      Oh, Link ist schon da, erst jetzt gesehen, sorry!

  30. Sensenmann
    04. März 2020 14:27

    Die Bolschewiken aller Schattierungen verharmlosen die Aussage, sie sei ja nur ein Scherz gewesen. Gerade diejenigen, die jedes Wörtchen eines Rechten auf die Goldwaage legen, in jeder Aussage nach Vergleichen suchen, ob man nicht schon anno nazimals Ähnliches gesprochen habe. Und wo erst von Ratten die Rede ist oder gar ein Liederbuch lustige Texte enthält, die natürlich alle bluternst gemeint sind...

    Nein, natürluich war es kein Scherz, sie haben nur wieder einmal ihre bolschewistische Seele rausgekotzt. Sie meinen das so. Unsere Sozis sind nicht anders ("Reiche schlachten"). die Ökobolschewiken schon gar nicht.
    Kein Idemtitärer, kein Freiheitlicher hat jemals so etwas gesagt. Aber die findet der Ohrwascheldollfuß "widerlich". Siene bolschewistioschen Freunde fördert er nach Kräften und deie Terrororgansation ANTIFA soll demnächst den "Rechtsextremismus" überwachen.

    Nicht nur in Österreich paktiert die schwarze Pest mit dem Bolschewismus, in der Piefkei demonstriert die CDU schon Seite an Seite mit den Mördern, Folterern, Zwangsadopteuren, Brandstiftern und Schlägern der auf "Linke" umfirmierten SED.

    In Österreich wird der Schulterschluss zwischen ÖVP und unverfälschtem Bolschewismus auch bald geschehen, der "antifaschistische Konsens" der DDR-Blockparteien steht ja schon im Regierungsprogramm. Wir sind der Piefkei halt immer ein bisserl hinten nach...

    Also nur zu liebe Linke. Ihr wollt die "Reichen" erschießen? Na,dann kommt Mal, bei mir dürft ihr anfangen...

    • glockenblumen
      04. März 2020 15:04

      " Gerade diejenigen, die jedes Wörtchen eines Rechten auf die Goldwaage legen"

      Genau das!! Wasser predigen, Wein saufen und immer mit zwei Maß messen, das können sie perfekt - das so so WIDERLICH, daß man kotzen möchte!

    • Undine
      04. März 2020 22:38

      @beide

      ******************************************+++!

  31. Franz77
    04. März 2020 14:27

    Wir erinnern uns, Grazer Professor forderte die Todesstrafe für Klimaleugner und Papst.
    Läuft der eigentlich noch frei rum?
    https://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/top-aktuell/professor-fordert-todesstrafe-fuer-klimaleugner.html

    • glockenblumen
      04. März 2020 15:06

      das geifert keiner der ganzen Empörungsgesellschaft, es sollen ja bloß die Unliebsamen umgebracht werden....

    • pressburger
      04. März 2020 19:27

      Die Linken haben schon immer den Klassenfeind in Massen exekutiert. Tradition. Die Identität, die DNA der Linken. Gewalt, Terror, Mord.

    • Helfried Pfaundler (kein Partner)
      06. März 2020 19:19

      Seien wir uns über eins im Klaren:

      Der Sozialismus (ob demokratisch, illiberal, kommunistisch, ...) hat grundsätzlich g e n o z i d a l e n Charakter!

      Vielfach seit Marx geschichtlich bewiesen, mit Millionen und Abermillionen gewaltsam ins Jenseits beförderten Mitmenschen!
      Wenn einem Linken was nicht passt, redet er als junger 'Möchtegern-Revoluzzer' schnell von Handgranaten. Später dann, als Revolutionär, hat er final nicht nur mental die Kalaschnikow in Händen.
      Mir graust vor der Linken!

  32. Arbeiter
    04. März 2020 13:45

    An Rau und Franz77: nein, ich bin nicht Chef hier, sondern, wie mein Name sagt, Arbeiter. Den Blog von Andreas Unterberger schätze ich über alle Maßen, habe daher zehn Jahre im voraus bezahlt. Mit meinen Wortmeldungen heute möchte ich bereichernd und sinnstiftend für das Forum wirken, indem ich geistige Arbeit vorschlage, die auch öffentlich wirksam werden kann: statt langer Texte kurze solche, einfache Schlagworte, neue Begriffe zu finden, um die jeweilige Mainstream Idiotie pointiert zu bekämpfen.

  33. Franz77
    04. März 2020 13:29

    ORF -Radio vorhin, sinngemäß: Van der Bellen und Georg Willi fordern mehr Flüchtlinge (!!) aufzunehmen ... das ist Östereich schuldig ... vor allem Frauen und Kinder.
    Wie kann man es schaffen, diese Ohrwaschelpest ganztägig laufen zu lassen? Bitte, WEM sind wir es schuldig? Logendrecksack Coudenhove Kalergi?

    • Riese35
      04. März 2020 14:03

      In den letzten Jahren vor der kompletten Umstellung auf Rechtsverkehr hat man in Lend die Fahrbahnseite gewechselt: im Westen fuhr man rechts, im Osten links. Lend eignet sich deshalb so gut, weil es dort eine Engstelle gibt und dort der einzige, durchgehende innerösterreichsiche Ost-West-Verkehrsweg von Bedeutung verläuft, der nicht ein großes Gebirge überwinden muß.

      Einfach dort im Salzachtal eine große Sperre errichten, und VdB und Willi können sich westlich davon sozial betätigen, wie immer sie wollen. Tirol ist auch bestens geeignet, weist es doch viele natürliche Begünstigungen auf, um Grenzen effektiv schützen zu können. Innsbruck und Kaunertal können gleich die Vorreiter sein.

    • CIA
      04. März 2020 16:06

      Der "Willi" hat doch schon mehr als einen Flatus im Hirn und beim VdB ist es nicht anders.
      Allen Ernstes überlegt die Stadtregierung in Innsbruck, ob das geheilte "Corona-Pärchen bleiben darf. Allmählich bewegen wir uns in Richtung Diktatur!

    • pressburger
      04. März 2020 19:30

      "Schuldig" ? Wieso ? Wem schuldig ? VdB und ORF Niveau. Nicht denken, aber Phrasen.

  34. Arbeiter
    04. März 2020 13:21

    Liebe Forumsposter (ungetschendert) hier! Ich stehe zu meinem Rundumschlag, der die wortreichen Kommentare als wirkungsloses Gesudere bezeichnet. Konkreter Vorschlag: überlegen Sie sich einen (EINEN) prägnanten Satz, mit dem wir die jeweilige (tägliche, wöchentliche) Sauerei aus dem politmedialen Mainstream auf den Punkt bringen, ad absurdum führen, ins Lächerliche ziehen, jedenfalls bekämpfen können. Das wäre produktive Arbeit! Wirkliche Arbeit! Bestimmt gibt es unter uns auch moderne Menschen, die den jeweils gefunden Satz/Slogan, den neuen Begriff ("Asyleinwanderung" oder "Eineweltwerdung" z.B.) unters Volk zu bringen verstehen.

    • Rau
      04. März 2020 13:29

      Das hier ist ein Blog. Die Kommentare stehen meist in Beziehung zum Leitartikel. Sind die Unterberger Artikel folglich für Sie auch nur Gesudere, oder wie?

      Das ist hier kein Arbeitskreis. Was wollen Sie eigentlich?

    • Franz77
      04. März 2020 13:32

      Neuer Chef hier? Hä???

    • CIA
      04. März 2020 16:13

      Wenn Sie schon für "Taten" plädieren, dann schließen Sie sich Aktivisten wie Herrn Sellner an. Die diversen Blogger freuen sich auch über finanzielle Unterstützung!

    • Rau
      04. März 2020 16:28

      Was ich seit Jahren tue. Also nicht die IB alleine, denen hab ich auch schon was überwiesen. Aber alternative Medien unterstütze ich seit es sie gibt (z.B. Compact). Hoffe Sie notieren das, als jemand der arbeitet.

    • Bürgermeister
      04. März 2020 20:45

      Mir gefällts, ihre Idee hat was! Wenn man etwas nicht in 5 Worten zusammenfassen kann, dann ist es hoffnungslos damit eine Mehrheit zu erreichen.

      Ein paar griffige Slogans im Pausengesprächen unter die Leute gebracht könnten sich massiv verbreiten.

      Da bräuchten wir unseren Bob, seine Formulierungen waren immer sehr prägnant.

  35. glockenblumen
    04. März 2020 12:52

    OT

    "Feminismus"

    " ... Nicholas Rockefeller sagte dazu folgendes: „Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle, weil die Frauen arbeiten gehen.

    Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unsere Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie.

    Indem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten, konsumieren, dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.“ ... "

    dazu auch:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2006/12/der-ursprung-des-feminismus.html

    soviel zu Quoten, Gender, Feminismus und sonstiger geistiger Räude :-(((

  36. Tyche
    04. März 2020 11:53

    Kein Aufarbeitung des Unrechtsstaates DDR mit der SED (sozialistische Einheitspartei Deutschlands - nicht nur DDR sondern Deutschlands)welche heute die Linke heißt!

    Kein Aufarbeiten des linken Terrors von Baader Meinhof und RAF, mit deren unzähligen, zum Teil bis heute unbekannten Unterstützern und noch mehr stillen Sympathisanten!
    Aufarbeiten dieser Zeiten ist unpopulär, ein absolutes Tabu, bei Gott nicht angesagt!

    Erschütternd ist für mich, dass sich Merkeldeutschland aber voll Hingabe dem Kampf gegen Rechts - ob tatsächlich rechte Untaten oder auch Gefakede wie in Chemnitz und möglicherweise auch der noch dazu psychisch schwer Erkrankte in Hanau - verschrieben hat!
    Natürlich mit uneingeschränkter medialer Unterstützung,
    natürlich keine populistische Lüge,
    natürlich mit keine radikalisierende Hetze gegen alles, das Rechts von Links steht auszulassen,
    natürlich in vollem Bewußtsein das Land massiv zu spalten, massiv zu schädigen!!

    Wann tritt diese Unperson endlich ab?
    Ist das Gehirn gewaschene und weich gespülte D noch zu retten?

    • Sensenmann
      04. März 2020 14:32

      Da ist leider nix mehr zu retten.
      Das muss an die Wand fahren, noch ist es zu wenig.

      "Nicht Mord, nicht Brand noch Kerker, nicht Standrecht obendrein. Es muss noch kommen stärker, soll es von Wirkung sein."

      Schlag nach bei Heinrich Hoffmann v. Fallersleben

    • Kyrios Doulos
      04. März 2020 21:02

      Und vor lauter Schauen auf und schauderndem Staunen über Deutschland nicht zu vergessen: Österreichs Putschkanzler-Regierung hat in seinem Koalitionsprogramm ausschließlich den Kampf gegen rechts etwas stehen.

  37. Wolfgang Bauer
    04. März 2020 11:35

    OT: Alexander van der Chamberlain, der Erdoganversteher. Na ja, Erdi hat halt einige Zehntausend Regimegegner einfach so eingesperrt und tanzt uns auf der Nase rum, aber er ist halt auch nur ein Mensch...

  38. glockenblumen
    04. März 2020 11:30

    @ Undine, 04.März 2020, 10:57

    dazu ein Netzfund - wegen Länge als Einzelkommentar:

    " ... Katja Schneidt

    Sehr geehrte Frau Sawsan Chebli.
    Ich habe lange überlegt, ob ich Ihnen wirklich ein eigenes Posting widmen möchte aber ich mache es in der Hoffnung, dass ich mich hinterher besser fühle, wenn ich mir die Seele frei schreibe!

    Das Sie vor Scham nicht im Boden versinken, wird mir immer unbegreiflich bleiben und ich als Muslimin sage Ihnen, dass ich mich für Sie gleich doppelt schäme und das Wort "Glaubensschwester" mir im Zusammenhang mit Ihnen im Halse stecken bleiben würde!

    Ihre Familie kam 1970 als Flüchtlinge nach Deutschland und obwohl Ihnen keine Aufenthaltserlaubnis erteilt wurde, haben Ihre Eltern hier munter weiter Kinder in die Welt gesetzt, obwohl die Zukunft der Familie völlig unsicher und im unklaren war. Unter diesen Voraussetzungen 13 Kinder in die Welt zu setzen und die finanzielle Verantwortung dem Deutschen Steuerzahler zu übertragen, ist einfach nur dreist und verantwortungslos. Ich habe keine Ahnung, was in ihren Eltern vorging.

    Ihr Vater hat die Deutschen Gesetze von Anfang an mit Füßen getreten. Drei mal wurde er Rechtmäßig ausgewiesen und drei mal ist er illegal wieder eingereist! Das weder ihre Mutter noch ihr Vater sich die Mühe gemacht haben, die Sprache des Landes zu erlernen, das immerhin eine fünfzehnköpfige Familie über viele, viele Jahre versorgte und ernährte, ist an Respektlosigkeit kaum zu überbieten.

    Das Sie, Frau Chebli aber nicht müde werden, immer und immer wieder Respekt für Muslime und Migranten einzufordern, zeigt schon das ganze Dilemma auf!
    Wo bleibt der Respekt, den Sie den Menschen entgegen bringen, die sie und ihre Familie mit Wohnraum, Nahrung, Kleidung und Medizin versorgt haben? 15 Personen über 18 Jahre mit genau diesen Dingen zu versorgen, kostet ungefähr 90.000 Euro im Jahr und in 18 Jahren über 1,6 Millionen. Und selbst wenn es nur 10 Jahre gewesen wären, hätte ihre Familie den Steuerzahler ein Vermögen gekostet! (500,00 Euro pro Person an Leistung, Krankenversicherung, Wohnraum, etc.pro Monat)!!!

    Und sie haben wirklich den Nerv die Menschen, die für Sie und Ihre Familie so viel ermöglicht haben, zu jeder Gelegenheit als Rassisten zu bezeichnen?
    Sie haben den Nerv und fordern noch mehr Toleranz?

    Sie spalten seit Anbeginn ihrer "Politischen Tätigkeit" (Wobei nicht nur ich mich frage, worin diese eigentlich besteht, denn Ihr Gestammel welches Sie bei jeder Pressekonferenz von sich geben, ist das bestbezahlteste Gestammel welches ich jemals gehört habe!) die Bevölkerung und heizen mit so Tweets wie "Wir sind zu wenig Radikal", die Stimmung auf. Das Sie diesen nach Kritik gelöscht haben, macht es nicht besser!

    Sie bezichtigen Hinz und Kunz der sexuellen Belästigung und vergessen dabei völlig, das Sie in einem freien Land leben und unsere Männer nicht so triebgesteuert sind, dass sie jede Frau betatschen, die sich nicht bis zur Unkenntlichkeit verhüllt hat.

    Und das Sie eine Stewardess unterschwellig des Rassismus bezichtigen, weil sie die Dreistigkeit besaß, sie in Englisch anzusprechen und Sie ja Deutsch sind, setzt dem ganzen noch die Krone auf! Tipp von mir: Tackern Sie sich ihren Deutschen Pass doch sichtbar an Ihre Bluse, dann passiert das nicht mehr. Es kann niemand etwas dafür, dass Sie ein fremdländisches Aussehen haben und es könnte daran liegen, dass Sie Eltern mit einem Migrationshintergrund haben!
    Meine Österreichische blonde und blauäugige Freundin ist in die Türkei ausgewandert und hat dort einen Sohn geboren. Glauben Sie, dass der Junge jetzt automatisch schwarzhaarig ist und für einen Türken gehalten wird? Eher nicht!

    Wissen Sie was? Ich bin es leid, dass Menschen wie Sie, von der Weltoffenheit und Hilfsbereitschaft der Deutschen profitieren aber trotzdem bei jeder Gelegenheit die Rassismuskeule schwingen. Denken Sie mal drüber nach was aus ihnen geworden wäre, wenn Sie in dem Heimatland ihrer Eltern leben müssten und dann werden Sie hoffentlich ganz demütig!

    Die meisten Menschen die hier leben sind herzlich, weltoffen, tolerant und wollen nur eines: Friedlich und sicher leben und keine Bevorzugung von Bevölkerungsgruppen und Religionen! Und das ist kein Rassismus, sondern das 1 X 1 eines guten Miteinander!
    #Katjaschneidt ... "

    Gäbe es doch viele Menschen wie Katja Schneidt!!

    • Franz77
      04. März 2020 13:46

      Guter Brief. Diese Schreckschraube samt Clan ist unglaublich. Sie sagte, ihr Vater war besser integriert als Leute von der AfD. Dieser erlernte nicht einmal die Sprache seiner Zahldeppen. Ich höre lieber auf ...

  39. Arbeiter
    04. März 2020 11:08

    Ich bin hier einsam auf weiter Flur, weil mich das einstimmige Gesudere anödet. Hier also Ideen zum aktiven Widerstand gegen den Mainstream, von einem einfachen Wurschtl Staatsbürger: in D gibt es eine Bewegung gegen die Gebühren zur Finanzierung des Staatsfunks, im Sinn von "Barzahlung anbieten". Hat hier einer eine Idee gegen die ORF Zwangsgebühren? Noch was Konkretes: anstelle langer Texte, wie in vielen Posting hier, ins Ohr gehende, einfache Sätze aus per sozialen Medien unters Volk zu bringen. "Pummerin statt Muezzin" war ja nicht blöd, "Daham statt Islam" auch nicht. Warum bringt das Forum hier nichts derartiges zustande, bemüht sich nicht einmal, sondern sudert nur, bläst sich gegenseitig die Ärmel auf. Ich schreibe das als großer Fan und einer, der gerne für diesen Blog zahlt.

    • Rau
      04. März 2020 13:33

      Fernseher wegschmeissen und abmelden. Falls es Ihnen nicht aufgefallen ist, aber im Unterschied zu DE kann man hier den ORF noch abmelden. Hörens auf zu Sudern, und schreibens nicht solchen Blödsinn, von wegen Barzahlung.

    • Rau
      04. März 2020 13:35

      Wenn Ihnen die Kommentare zu lang sind, liegt es wahrscheinlich an Lesefaulheit, oder was auch immer der Grund für Ihr Gesudere sein mag.

    • Sensenmann
      04. März 2020 14:36

      Ich bezahle keinen ORF. Kein Empfangsgerät, keine Gebühr. Da braucht man nix erfinden.
      Ansonsten jeden Tag daran denken, wie man die sozialistische Grundordnung mit Füßen treten kann und wie man dem Staat Geld entziehen kann. Steuervermeidung ist das Gebot.
      Jeder Tag, an dem man den Sozi nicht geschädigt hat, ist ein verlorener Tag.
      Wenn man danach lebt, kommen immer neue Ideen.

  40. Arbeiter
    04. März 2020 10:33

    Ich würde mir in diesem Forum mehr konkrete Vorschläge in Richtung Erledigung der Mainstream Medien wünschen und weniger einstimmiges Gesudere.

    • Rau
      04. März 2020 10:36

      Irgendwie würde ich Ihren post auch unter sudern einreihen, da Sie schon zum wiederholten mal nur nörgeln, aber selber nichts zielführendes äussern.

    • Bürgermeister
      04. März 2020 11:08

      Wie wäre es mit der ersatzlosen Streichung der ORF-Gebühren und der drakonischen Bestrafung von missbräuchlich verwendeten öffentlichen Geldern (von allen öffentlich abgepressten Geldern, nicht nur Steuern - auch Kammerbeiträge sowie bei Teilbeteiligung der öffentlichen Hand) bei Medienbestechung?

    • Tyche
      04. März 2020 12:03

      Geb ich ihnen völlig recht!

      Solange unsere Politik aber großzügig unsere Steuergelder in Form von Förderungen und völlig unnotwendiger Werbung in deren gierigen Rachen versenkt, wird sich nicht viel ändern!

      Ich kauf keine Zeitung mehr! Einzig A.U. wird gefördert, dann überlege mir vielleicht auch noch ein paar aus dem Kopp Report zu unterstützen!

      Mein Sohn und seine Studienfreunde haben auf ihre TV Geräte verzichtet, zum Teil aus den Wohnungen entfernt, zum Teil den Empfangsteil herausgeholt und den ORF abgemeldet! Ist für die immerhin auch eine Ersparnis von mehr als 400,-- Euro Gis und Stillegung des Kabelanschlusses auch weit über 100.-- Euro!

      Da ist sie orecht konsequent unsere Juge

    • otti
      04. März 2020 13:08

      ALLE ****************************************************

      AUSGENOMMEN "ARBEITER".

      Wenn Sie "das einstimmige Gesudere anödet" , so überlegen Sie doch einmal nur für 3 Sekunden wie Sie reagieren würden, wenn ich Ihren "Beitrag" als Gesudere oder Sie als Gesuderer bezeichne !

      Und im übrigen - in diesem Blog hier drängt NIEMAND jemand anderen eine Idelogie auf!
      WIR WEHREN UNS NUR VOR GLÜCKSBRINGERN WIE IHREREINS !
      D A S ist E I N wesentlicher Unterschied zu Ihnen und Ihresgleichen !

    • Franz77
      04. März 2020 13:48

      Bravo Otti!!!

    • Mentor (kein Partner)
      06. März 2020 05:25

      @Arbeiter
      In ähnlicher Form habe ich bereits argumentiert.
      In einem Blog überwiegend Gleichgesinnter sich ständig gegenseitig zu Bestätigen ist wirklich nichts anderes als eine Form von Abreaktion,
      psychischer und seelischer Kurzzeitreinigung.
      Definitiv, es ändert sich dadurch nichts, gar nichts.

      Wer mag mit Vorschlägen beginnen?

  41. Stadtindianer
    04. März 2020 10:32

    Gibt es kein SED-Verbotsgesetz? In anderen Staaten des ehemaligen Ostblocks dürfte das er Fall sein. Alle SED-kommunisitschen Verirrungen müssten daher ja verboten sein?
    Österreich tut sich da ja schwerer.

    • Franz77
      04. März 2020 10:59

      Da müßten sie sich ja selber verbieten, sind doch alle sehr SED nahe bzw. selbst SED.

  42. Konrad Loräntz
    04. März 2020 10:31

    Was mich wundert ist, dass es überhaupt noch Leute gibt, welche die Regime-Medien konsumieren, ausser zwecks Kreuzworträtsel und Sport.
    Und dass im Gegenzug nur eine so verschwindend kleine Minderheit freie Medien wie eben diesen Blog frequentiert. Aber alle diese Schafe haben das Wahlrecht un machen leider auch Gebrauch davon.

  43. Undine
    04. März 2020 09:54

    Während die unsägliche Jutta DITFURTH unverdrossen auf Twitter dafür plädiert, die GRENZEN zu öffnen für alle, die nach Deutschland kommen wollen.....

    Jutta DITFURTH: "Öffnet die Grenzen von Europa! Aus Menschlichkeit. Und weil Europa hunderte von Jahren kolonialer Verbrechen auf dem Gewissen hat.Feuer
    In dieser schrecklichen Tradition steht heute Ursula von der Leyen für die EU. Lasst die Refugees über Griechenland nach Deutschland und Europa!"

    .....setzten sich ein paar BEHERZTE dt. und österr. PATRIOTEN in ein Auto Richtung griech.-türkische Grenze, um sich selbst über die dort herrschenden Zustände zu informieren und die GRIECHEN in ihrem Abwehrkampf zu unterstützen:
    Martin SELLNER samt Ehefrau, Philip THALER (LautGedacht) und andere Mutige! BRAVO!

    "Schützen wir Griechenlands Grenzen!"

    https://www.youtube.com/watch?v=KUO-zOIAP6s

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Martin SELLNER:

    "Brandstiftung, Erschießungen & Gulags - das wahre Gesicht der LINKEN"

    https://www.youtube.com/watch?v=azvTH9BKY4Y

    • Konrad Loräntz
      04. März 2020 10:36

      dazu passend unser aller Claudia, die passenderweise schon Rot(h) heisst.

      https://www.youtube.com/watch?v=m8f-cWLx6SI

    • Undine
      04. März 2020 10:57

      Daß solche Figuren (passende beleidigende Attribute hätte ich genug auf Lager, lasse sie aber besser nicht von Stapel!) wie Claudia ROTH oder Sawsan CHEBLI in der Regierung Deutschlands fest im Sattel sitzen, halte ich für ein riesiges Armutszeugnis für die deutschen Wähler! Diese beiden Frauen stehen stellvertretend für den anerzogenen ewigen KULT MIT der SCHULD, zu dem D vergattert wurde. Daß solche geistigen Nullen so weit nach oben gespült werden können und von dort aus nichts als Schaden für D anrichten dürfen, ist unfaßbar.

    • dssm
      04. März 2020 11:01

      @Undine
      Sie sollten aber schon die vielen Opfer in den österreichischen Kolonien im Auge behalten! Dazu hat das EU-Parlament ja beschlossen, daß die Damen und Herren Neger ganz wesentlich am Aufbau Europas mitgearbeitet haben!

      Man muss es mit Humor nehmen, denn sonst holt man die Mistgabel und erlöst diese ungebildeten Gestalten von ihren geistigen Leiden.

  44. keinVPsuderant
    04. März 2020 09:51

    Auf die Krone ist verlass, dort ist auch zu lesen, dass die CDU den Rücktritt von Riexinger verlangt.

    • Rau
      04. März 2020 10:47

      Was nützt denn der Rücktritt, wenn diese Kanzlerin weitermachen kann und in der Nachfolge auch kein Licht man Ende des Tunnels in Sicht ist.

    • keinVPsuderant
      04. März 2020 11:46

      Auch wenn Sie es anders sehen, JF Merz ist eine Hoffnung!

    • Neppomuck
      04. März 2020 12:45

      Vom Regen in die Traufe, keinVPsuderant.

      Hier mal reinriechen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

      Ganz ganz "bunte" Gesellschaft.

      n.b.:
      Wenn sog. "Lobbyisten" bereits in die Regierung oder das Parlament gewählt (?) werden können, dann hört sich der Gspaß eigentlich auf. Hier wäre eine Überarbeitung des Gesamtkomplexes "Demokratie" längst fällig.
      Das gilt auch für die "IM Medienknechte".

    • Rau
      04. März 2020 13:39

      Da fragt man sich ja, wofür man einen Strasser eigentlich belangt hat?

    • keinVPsuderant
      04. März 2020 14:40

      @Neppomuck, tolle Leute in diesem "Verein", früher und heute! Jetzt verstehe ich, dass Merkel Merz nichts werden hat lassen und er ihr Feindbild ist, so wie sie alle anderen fähigen Leute der Partei entfernt hat. Und nun steht sie hilflos da mit einer Schrumpfpartei - wie die ÖVP vor Kurz! Sie "schafft" gar nichts mehr! Ich hoffe für D und Europa, dass er die CDU übernimmt.

    • Rau
      04. März 2020 14:51

      Tolle Leute, vor allem Göring Eckardt. Özdemier der den Sromverbrauch in Gigabyte misst ist auch dabei. Dann kann ja nichts mehr schief gehen

    • Neppomuck
      04. März 2020 16:04

      >>suderant:
      Merkel ist ebenso Mitglied wie Merz.

      Da dürfte es eine "Meta-Organisation" bei den Atlantikern geben.
      Wie bei vielen Machtnetzen auch.
      Man darf raten, welcher Merkel angehört.

  45. Wolfram Schrems
    04. März 2020 09:46

    Ohne die stillschweigende oder auch ausdrückliche Kollaboration so vieler CDU-, CSU- und FDP-Politiker wäre die Nachfolgepartei der Mauermörderpartei niemals so einflußreich geworden.

    Man kann den CDU-Abgeordneten und -Funktionären nicht den Vorwurf ersparen, daß sie dem abartigen Treiben der Bundeskanzlerin, die selbst SED-nahe war und ist, viel zu lange zugeschaut haben. Wie einst Kerensky verliert Merkel bewußt (Wahl-) Schlacht um Schlacht zugunsten ihrer Auftraggeber - und die eigene Partei macht mit. Was für eine feige Bagage.

    Angesichts der unterwürfigen Haltung der "Bürgerlichen" braucht die LINKE überhaupt keine Angst vor Widerspruch zu haben. Die können noch viel schlimmere Sprüche herauslassen.

    Mir will scheinen, daß sich in Österreich analoge Verhältnisse konstituiert haben.

    • pressburger
      04. März 2020 09:48

      Die Abgeordneten der ehemals CDU, jetzt Kanzlerin Partei, sind wie ihre Kollegen von der ÖVP zu gut bezahlten Statisten, in der Rolle des Grüss August geworden.

  46. Rau
    04. März 2020 09:23

    Höcke stellt sich jetzt selber zur Wahl. Da wird es schwer mit der Hufeisentheorie, zumal ja auch schon die Werteunion als "Krebsgeschwür" gilt.

  47. Gerald
    04. März 2020 09:02

    Die Anhänger von Marxs menschenverachtender Irrlehre sind in Anzahl der Toten gezählt die größten Verbrecher des Planeten. Mao, Stalin, Lenin, Pol Pot, Guevara, Ceauscescu, Tito, Ulbricht, Honecker, die nordkoreanischen Kims usw. in Summe eine dreistellige Millionenzahl an Toten. Durch die Bank psychopathische Massenmörder und Dummköpfe, die ihre Länder mit Marx Lehre ruiniert haben. Auch die Partei des Massenmörders Hitler führte bekanntlich das "sozialistisch" im Namen und hatte viel Sozialismus im Programm.
    Was Sozialisten jedoch perfekt beherrschen ist Propaganda und das Ablenken mit Feindbildern. Nie ist am hundertfach dokumentierten Scheitern der Sozialismus und dessen diktatorische Struktur (Diktatur des Proletariats!) schuld. Immer waren es die bösen Klassenfeinde (die man in Lager stecken muss, oder gleich ermordet), ob das Reiche, Juden oder heute selbsterfundene Rechtsextreme sind. Ja, man schaffte es sogar mit Propaganda die proletarisch-sozialistische NSDAP als rechtsextrem umzuetikettieren und in die Nähe der konservativen Bürgerlichen zu rücken.
    Die eigenen Verbrechen sind für Linke nur quasi Notwehr. Weil die Reichen ihr Geld nicht freiwillig hergeben und die subversiven Bürger die hehren Programme des Sozialismus sabotieren.
    So schafft man es auch ganz locker am Parteitag das Erschießen von Menschen zu fordern, ohne dass die Medien in aufgeregte Hyperventilation verfallen. Reiche erschießen ist ja ganz ok, da kann man widerlich feixen und lachen. Ein AfDler, der so über Migranten sprechen würde, müsste sofort zurücktreten und würde als Hetzer strafrechtlich verurteilt.

    • otti
      04. März 2020 09:56

      Gerald - wie immer !!!

      Ergänzung: Minister Seehofer vor 2 oder 3 Tagen in den Nachrichten um 20.00 Uhr: "...eine Blutspur der RECHTEN zieht sich durch Deutschland..."

    • glockenblumen
      04. März 2020 12:26

      ************************************!

    • Suedtiroler
      04. März 2020 21:42

      *******************************
      Dank an Gerald und otti für ihre Beiträge!

  48. dssm
    04. März 2020 08:47

    Hat wirklich jemand etwas anderes erwartet? Die Linke ist zwar geteilt, aber Mord und Totschlag, sowie Arbeitslager für Andersdenkende sind nach wie vor die normalen Mittel. Die einen wollen halt die "Reichen" einer Spezialbehandlung zuführen, die anderen die "Klimaschädlinge". Und Vorsicht, traditionell wird "reich" sehr tief angesetzt, da ja typische linke Wähler schlecht bezahlten NGO oder Medien Jobs nachgehen. Und wer dienstlich viel unterwegs ist, also ein "Klimakiller" ist, wer rund um Vieh- und Fleischwirtschaft arbeitet oder gar rund um die Fahrzeugindustrie tätig ist, der kann sich auch gleich beim Erschießungskommando melden.

    Natürlich, ein Ober-Linker oder Ober-Grüner mit einem schönen steuergeldfinanziertem Gehalt, einem Haus im Grünen, einer geförderten E-Limousine, Privatschule für die Kinder, Urlaub auf den Malediven, utopischen Pensionsansprüchen (…) würde auch in die Kategorien "reich" und(!) "klimaschädlich" fallen, aber die sind ja die Guten, bis sie sich halt dann gegenseitig die Schädel einschlagen, auch das geschieht jedes mal.

  49. Bürgermeister
    04. März 2020 08:28

    In den "öffentlich-rechtlichen" Medien habe ich darüber nichts gefunden. Die sind voll auf nationalsozialistisch-kommunistischer Linie und Geld alleine hat zweifellos nicht ausgereicht, um sie dorthin zu bringen.

    Sie handeln aus tiefer ideologischer Überzeugung, geistig minderbelichteten Geister die nur als Speichellecker so etwas wie Bedeutung erlangen können. Das sind die "Torwächter der Demokratie".

    Ähnliches erkennt man bei der Justiz, allerdings noch nicht ganz in dem Ausmaß wie bei den Medien. Die "Wertegemeinschaft" erträgt keine Demokratie, keinen Widerspruch. Sie lässt ihre Unfehlbarkeit über die Journaillie hinaustrompeten und über die Justiz rechtlich bestätigen.

    Und der Witz daran ist, alle werden aus Steuern bezahlt.

    • pressburger
      04. März 2020 09:56

      Der Sozialismus, ist das trojanische Pferd, mit dem der Kommunismus in die Stadt einzieht. Der Virus des Sozialismus, zersetzt das Immunsystem des Befallenen.

      PS Trojanische Pferd ? Eigentlich falsch. Das Pferd, von den Griechen gebaut, haben die Trojaner selbst in die Stadt gezogen.
      So macht es ein Sinn - Erdogans Pferd, dass die Merkelisten in die EU ziehen werden. Mit dem bekannten Inhalt im Bauch.
      Troja konnte nicht von aussen erobert werden. Odyseus`s List hat das Schicksal Trojas besiegelt.
      Der Warner, wurde mit seinen Söhnen, von Schlangen erwürgt. Parallelen, zu heute ? Zufall ?

  50. Pennpatrik
    04. März 2020 07:51

    Was ich hier im Blog schon länger beklage:

    Können wie endlich aufhören, von der Nachfolgepartei der SED zu sprechen? Es IST die SED. Sie hat sich nie aufgelöst sondern nur umbenannt!

    • glockenblumen
      04. März 2020 08:17

      "Die Nazis sind wieder da - sie nennen sich jetzt Antifa"

      auch dieser Ausspruch, den mal gelesen habe, scheint zuzutreffen.
      allerdings meine ich, daß sie nie weg, sondern eine Zeitlang unauffälliger waren, um jetzt umso lauter aufzutreten.

    • pressburger
      04. März 2020 09:58

      Richtig ! Die Linke ist die SED. Das gleiche Personal, die gleiche Ideologie, das Geld aus der gleichen Kasse, die intakten Seilschaften der SED, MfS, Stasi, FDJ.

  51. glockenblumen
    04. März 2020 07:49

    passend zum Thema:

    1.
    "Hitler stand links
    Vor hundert Jahren wird in München die NSDAP gegründet. Die Partei ist antikapitalistisch, sozialrevolutionär und judenfeindlich. Die Analyse ihres Programms zeigt: Hitler sah sich als Verwirklicher sozialistischer Ziele."

    https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2020-9/kommentare-analysen/hitler-stand-links-die-weltwoche-ausgabe-9-2020.html

    2.
    Sozialbetrug mit System:

    https://www.mdr.de/video/mdr-videos/c/video-385978.html

    3.
    Der Bericht dazu:

    " ... Bei den Hamadis handelt es sich um einen großen syrischen Clan, der seit vielen Jahren in Deutschland lebt. Davon rund 30 Personen mittlerweile im ostsächsischen Raum. Von hier aus werden offenbar weltweit in verschiedenen Bereichen Geschäfte abgewickelt. Auf der Kontaktliste stehen Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Bulgarien oder China. ... "

    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/gesellschaft/exakt-die-story-stuetze-fuer-gangster-100.html

    4.
    weil es funktioniert:

    https://www.t-online.de/region/essen/news/id_87447094/essen-clan-mitglieder-ergaunern-goldschatz-in-oesterreich.html

    • Pennpatrik
      04. März 2020 07:52

      Ad 1)
      Die NSDAP ist die umbenannte DAP (Deutsche Arbeiter Partei).

    • pressburger
      04. März 2020 10:02

      Hitlers Antisemitismus wurde vom marxistisch-sozialistischen Neid gespeist. Die jüdische Plutokratie musste bekämpft werden, und durch Arisierungen zuerst die Partei- später die Reichskasse zu füttern. Der rassische Antisemitismus, war eine ideologische Rechtfertigung der Habgier der NSDAP Bonzen.

    • dssm
      04. März 2020 10:52

      @pressburger
      Das stimmt so nicht. Der Nationalsozialismus will die Klassengegensätze durch rassische Reinheit überwinden, das ist der Kern des Programms. Wie bei allen staatlichen Zwangsmaßnahmen haben sich halt "verdiente" Parteigenossen bereichert, aber das geschieht aktuell bei der Energiewende oder dem E-Auto-Zwang auch.
      In Wirtschaftsfragen war daher die "Brechung der Zinsknechtschaft" ein zentrales Thema, denn damit gibt es keine "arbeitslosen" Einkommen. Womit wir beim heutigen AU-Beitrag angekommen wären, die "Reichen" sollen "echter" Arbeit zugeführt werden. Und heute (grün) wie damals (braun) bereichern sich parteinahe Kreise am Gelddrucken und den Nullzinsen.

    • Rau
      04. März 2020 10:55

      Man könnte meinen der Hitler lebt noch! Kann man mit diesen ewig dumpfen Parallelen endlich aufhören. Das ist genau der Diskurs, den die Linken ständig monieren und womit sie erfolgreich schon seit Jahrzehnten ihre Deutungsherrschaft untermauern konnten. Klar werden sie immer dreister und versuchen diese Diskursherrschaft in konkrete Macht umzuwandeln. Man sollte diesem Treiben ein Ende setzen und sie ignorieren, bzw wenn sie es mit ihrem losen Mundwerk zu weit treiben, klagen weil ja auch Verharmlosung der NS Zeit strafbar ist

    • HDW
      05. März 2020 01:58

      @pressburger
      ************
      ************
      ************

  52. glockenblumen
    04. März 2020 07:41

    Die. welche am lautesten "nie wieder" und "gegen räächzz" schreien, sind, wie es scheint, Brüderx_innen des NATIONALSOZIALISMUS im Geiste!
    Denn sie agieren mit denselben widerwärtigen Abscheulichkeiten, die auch die NATONALlSOZIALISTEN anwendeten. :-(

    Sie verbieten andere Meinungen, sie wollen alle bis in die Privatsphäre hinen kontrollieren, sie werden gewaltttätig, wenn es nicht nach ihrem Plan läuft, sie unterstellen jedem Kritiker Agitation - heute heißt es "Haß und Hetze" - und diskutieren in aller Öffentlichkeit, daß man einen Teil der Leute erschießt oder "für nützliche Arbeit" einsetzt!

    Sozialismus/Kommunismus sind faschistische Systeme - Genauso menschenverachtend und verbrecherisch wie damals !

    Kommunismus/Nationalsozialismus sind in der Ukraine verboten.
    Mit gutem Grunde, wie man sieht.
    Es ist allerhöchste Zeit dieses Unwesen auch hier rigoros, genauso wie Nationalsozialismus zu verbieten!

    https://ef-magazin.de/2019/08/01/15482-urteil-des-verfassungsgerichtshofs-der-ukraine-nationalsozialismus-und-kommunismus-unterscheiden-sich-nicht

    Auszug:

    " .. Kommunisten und Nationalsozialisten sind unterschiedliche Ausgaben desselben Faschismus. Beides sind mörderische Systeme, die Menschenrechte mit Füßen treten, versuchen, die gesamte Gesellschaft unter ihre Kontrolle zu bringen, jeden Bereich des individuellen Lebens zu überwachen. Politische Verfolgung, Rechtsbeugung und die willkürliche Anwendung von Rechtssätzen sind in ihnen ebenso an der Tagesordnung wie die Beseitigung individueller Freiheitsrechte. Im Hinblick auf die Bereitschaft, Menschen zu ermorden, unterscheiden sich kommunistische (sozialistische) Regime und der Nationalsozialismus in keiner Weise.

    Das ist nicht von mir (obwohl es das sicher sein könnte). Es stammt aus einem Urteil des Verfassungsgerichtshofes der Ukraine, das am 16. Juli 2019 ergangen ist: „In ihrem verbrecherischen Wesen glichen sich das kommunistische Regime und das Nazi-Regime, und die Methoden der Durchführung staatlicher Repression waren identisch.“ ... "

    • Franz77
      04. März 2020 08:02

      Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.

      Ignazio Silone - Schriftsteller und Sozialist

    • Bürgermeister
      04. März 2020 08:33

      In Deutschland hat nicht ein einziger Teilnehmer so einer Veranstaltung mit einer Verfolgung wegen "Hass" zu rechnen. Die Degeneration ist in der Ukraine noch nicht so weit fortgeschritten wie im Westen.

    • pressburger
      04. März 2020 10:08

      Die Benennung der Verbrechen der Bolschewiken, der Kommunisten, war und ist eigentlich verboten. Die Medien weigern sich beharrlich, die Verbrechen der Kommunisten zu offenzulegen. Noch immer gilt die Behauptung der Linken, das System des Kommunismus ist Humanismus in Vollendung, es sind nur einige Fehler unterlaufen. Verharmlosend "Kollaterschäden", bezeichnet. Millionen von Toten, Kollateralschaden. Linker Zynismus. Menschenverachtung.

    • dssm
      04. März 2020 10:42

      @glockenblumen
      Furchtbar ist diese Geschichtsvergessenheit! Selbst in diesem Forum wird die Wortwahl von Genossen Stalin immer wieder verwendet.
      Faschisten sind die harmloseste Variante des diktatorischen Sozialismus! Haben aber weder einen Rassenwahn, noch große Enteignungsphantasien hervorgebracht.
      Warum hat Stalin sich so ausgedrückt? Weil er selber im Krieg auf "national" gemacht hat! Also urplötzlich ein NationalSozialist war.

      Also bitte nicht die Wortwahl des Massenmörders Stalin gebrauchen! Wir sind ja hier nicht beim ORF!

    • Sensenmann
      04. März 2020 14:59

      @dssm
      Richtig. Wir sehen "Faschismus" immer in der Definition der Kommunisten.
      Besser ist es, die Primärliteratur zu lesen - also etwa Oswald Mosley - und die Ziele des Faschismus zu verstehen. Hat nämlich weder mit Klassen- noch Rassenwahn was am Hut, unterscheidet sich also grundlegend von allen Formen des Sozialismus.

    • HDW
      05. März 2020 01:52

      @dssm
      Genau, und die Sozialdemokraten sollten daran denken, dass sie auf derselben Linie als Sozialfaschisten bezeichnet wurden und mit den anderen Antibolschewiken den Genickschuss bekamen.

  53. Franz77
    04. März 2020 07:31

    Hass und Hetze ist links. Deutschland hat ca. 2 Millionen Millionäre. 1% = Zwanzigtausend davon erschießen oder zu nützlicher Arbeit ins Lager? Und dazu natürlich noch die 6 Millionen AfD-Wähler.

    Das sind erst Die LINKEN. Dann kommt noch das GrünInenzeug, wenn sie gemeinsam an der Macht sind ...

    • glockenblumen
      04. März 2020 08:19

      und dann blicke man auf die Georgia Guidestones - was bleibt übrig?

    • Franz77
      04. März 2020 08:37

      Richtig! Es stimmt alles ...

    • pressburger
      04. März 2020 10:13

      Glaube nicht, dass sich die Linken, mit den Paar Millionären so einfach werden abspeisen lassen. Mit Reichen sind bereits Gewerbetreibende, Geschäftsbesitzer, Advokaten, Hausbesitzer, gemeint.
      Kulaken hatten eine Kuh. Das hat gereicht. Ab, auf den Lastkahn, der im Weissen Meer versenkt wurde.
      Das will Die Linke Partei. Vernichtung des Klassenfeindes. Unter welchen Vorwand auch immer.

  54. pressburger
    04. März 2020 07:23

    Habe mir bereits gestern um 23.34 erlaubt auf diese Ungeheuerlichkeit die in Kassel im Kreise der Linken SED Genossen stattgefunden hat, aufmerksam zu machen.
    Sollten die Reste der Konservativen, der Bürgerlichen, diese Aufforderung zum tausendfachen Mord nicht zum Anlass nehmen, die Nachfolge Partei der Mauermörder für diese Äusserungen zu Rechenschaft zu ziehen, dann ist es ein Offenbarungseid.
    In den Staatsmedien, wird lieber nicht berichtet und wenn nur über den ersten Teil des Aufrufs zum tausendfachen Mord. Die Genossin hat im Eifer gezeigt, was sie am liebsten gegen die "Reichen" unternehmen würde. Ganz in der Tradition von Meinhof und Ensslin. Diese Frauen waren auch Mörderinen. Auch Meinhof hat die Morde angekündigt. Hat sie auch exekutiert.
    Noch abscheulicher ist die Ergänzung des Parteivorsitzenden. Genosse Riexinger hatte Zeit sich seine Ergänzung, im Sinne einer Relativierung, zu überlegen. Herausgekommen ist eine Ankündigung mit dem gleichen Inhalt. Alternative, Erschiessen oder im Gulag verrecken lassen. Zustimmendes Gelächter der Genossen im Saal.
    Diese Partei, wird mit der Hilfe von Merkels CDU, einen Regierungschef in einen Bundesland wählen lassen. Einen Anhänger der Befehlshaber der DDR, die den Schiessbefehl an der Mauer befohlen haben. Ein Kommunist, wird Regierungschef in einen sogenannten demokratischen Staat. Merkel macht es möglich.
    Das alles als Vorbereitung auf die nächste unkontrollierte Invasion von Illegalen Eindringlingen in die West EU. Die demokratischen Staaten der Visegrad Gruppe, haben sich klar positioniert. Kein nachgeben Berlin gegenüber. Schutz der eigenen Bevölkerung, der eigenen Identität.
    Was macht Kurz ? Eiert herum. Wartet auf ein Signal aus Berlin, was er zu denken und zu sagen hat.
    PS: Rolle der deutschen Staatsmedien. Der dritte Kotau, Unterwerfung unter die Staatsmacht. Nichts aus der Geschichte gelernt. Weiter in der Tradition - Völkischer Beobachter, Neues Deutschland. Jetzt, SZ, FAZ, BZ, plus ARD und ZDF.
    PPS: Greta hat den gleichen Aufruf getätigt - "An die Wand mit euch". Braucht es noch mehr, bis die verschlafenen Bürgerlichen aufwachen ? Das Aufwachen, an der Wand stehend, kommt entschieden zu spät.

    • glockenblumen
      04. März 2020 08:24

      man hat keinerlei Hemmungen öffentlich darüber zu diskutieren, daß man Reiche erschießen sollte, doch wenn es um Grenzschutz und illegale Einwanderung geht, achtet man peinlichst auf PC, da darf man dann nicht mal "Zaun" sagen...
      Das Wort "Warnschuß" ist schon Grund genug, im besten Fall nur "geächtet" zu sein
      :-(

    • Riese35
      04. März 2020 10:08

      @pressburger: Schießen Sie sich nicht zu sehr auf Merkel ein. Sie ist hoffentlich bald Geschichte. Vergleicht man Merkel mit Merz, dann war Merkel vielleicht noch harmlos. Merz zelebriert und treibt sogar noch sein Einschießen auf die AfD mit viel Getöse voran und steht unterm Strich mit seinen geplanten und vorangetriebenen Aktionen voll hinter der Wahl von Ramelow. Wie Kurz ist er natürlich verbal ganz gegen die Linken, wenn es aber darauf ankommt zu Handeln, dann sind selbstverständlich die "Rechtsextremisten" das wirkliche "Problem", und er läßt keinen Zweifel, daß er darunter die AfD versteht.

      Man darf sich davon, daß er auch viel Richtiges und Gutes sagt, nicht blenden lassen.

    • pressburger
      04. März 2020 19:39

      @Riese35
      Merkel wird evtl in die Geschichte eingehen, aber viel viel später. Merkel will weiter bestimmen. Sie muss. Sie kann nicht anders. Selbsterhaltungstrieb. Sollte Deutschland wieder Rechtsstaat werden, würde Merkel vor Gericht landen.
      Keinen Personenkult, Merz, Spahn, Merkel, egal. Alles Träger der gleichen menschenfeindlichen Ideologie.

  55. Aron Sperber
    04. März 2020 07:19

    Die linken deutschen Herrenmenschen der heutigen „Zeit“ ziehen arrogant und gehässig über die rechten israelischen Wähler her. Der Wahlsieger der israelischen Demokratie wird dabei als (vorverurteilter) Krimineller, schmutziger Wahlkämpfer, Lügner, Rassist und Anti-Demokrat diffamiert:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/03/03/neue-und-alte-herrenmenschen/

    Die jüdischen Wähler werden von den neuen deutschen Herrenmenschen nicht besser behandelt als die eigenen „AfD-Nazis“.

    Die neuen deutschen Herrenmenschen maßen sich selbst die ultimative Kompetenz im Identifizieren und Verurteilen von rechten Untermenschen an.

    Der Kreis zwischen alten und neuen deutschen Herrenmenschen hat sich rasch geschlossen, auch wenn sich die Neuen selbst für das strahlende „antifaschistische“ Gegenteil der Alten halten.

    • pressburger
      04. März 2020 07:32

      Die deutsche linke Herrenrasse, gibt sich als Schutzmacht des Judentums und des Staates Israel. Die Behauptung Deutschland würde Israel verteidigen ist eine Lüge. Versuch der Linken ihren Antisemitismus zu verschleiern.
      Merkels Deutschland, hat konsequent alle arabischen Resolutionen gegen den Staat Israel unterstützt.
      Merkel hat konsequent, eine Unmenge an überzeugten islamischen Antisemiten ins Land geholt. Ohne Berücksichtigung der einheimischen Antisemiten, ist das zahlenmässige Verhältnis der Juden in Deutschland zu den Moslems in Deutschland, ungefähr bei 1 zu 10, zu Gunsten der Judenhasser.

    • Franz77
      04. März 2020 07:59

      Dazu sollte man sich aber auch anschauen, was der Zentralrat der Juden so alles von sich gibt (dier Ableger in Ausitan ist nicht anders) bzgl. AfD. Das ist immerhin eine Körperschaft des öffentlichen Rechts!

    • Cotopaxi
      04. März 2020 08:19

      @ Franz77

      Bei unseren Ablegern scheint die Edtstadlerin ein und auszugehen. Und umgekehrt wahrscheinlich auch.

      Wer vertritt in Österreich eigentlich die Interessen der Christen?

    • glockenblumen
      04. März 2020 08:30

      dazu:

      "Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind"
      "Die NSDAP verkörpert die deutsche Linke und verachtet den "bürgerlichen Nationalismus". ..."

      https://www.derkapitalist.ch/allegra-archiv-hass-sozialisten/1933-1945-1-original/

      und:

      http://grueselhorn.de/die-linke-luege

    • Franz77
      04. März 2020 08:52

      @Cotopaxi, gute Frage. Die Katholen sind es nicht, durch und durch luciferisiert, also freimaurerisch unterwandert. Am ehesten noch die FPÖ, aber auch nicht wirklich. Die CPÖ ist leider finanziell viel zu schwach und findet kaum Gehör. Ich sehe nur Walter Klemmer! :)

    • Aron Sperber
      04. März 2020 09:01

      @Franz
      Ja, Herr Deutsch jammert zwar über die Hetze gegen Israel und neue Judenfeindlichkeit, die von linker und islamischer Seite kommt.
      Trotzdem solidarisiert er sich dann mit den IGGÖ Islamisten und putzt die FPÖ grundlos runter.

    • Cotopaxi
      04. März 2020 09:29

      @ Aaron Sperber

      Mit einer 2. und 3. Staatsbürgerschaft in der Tasche lässt es sich leicht gegen die Interessen der Österreicher stinken.

      Auf die Loyalität dieser "Staatsbürger" würde ich keinen Schekel setzen. ;-)

    • pressburger
      04. März 2020 10:22

      Sehr zu empfehlen, die Reden der jüdischen Politiker der AfD.

  56. Josef Maierhofer
    04. März 2020 07:17

    Die Fratze des Sozialismus.

    Sachbeschädigung, Mord, Bedrohung, direkt, Planung und 'Ideologiephantasien' auf Konferenzen, Recht und Ordnung weit weg, Anarchie ganz nahe.

    Wer wählt solche ?

    Ich vermute, die meisten von ihnen leben vom Sozialstaat und kennen geregelte Arbeit nicht.

    Immer wieder ist es die von Merkel links infizierte CDU, die da volle Rückendeckung gibt und die Demokratie verhöhnt, Gesetze bricht und den Gesetzesbruch deckt. Ich meine, sie sind die Sympathisanten der Linksextremen und die Beschützer dieser.

    Nein, die Deutschen haben sich nicht geändert, sie sind wieder auf dieser Straße unterwegs, auf der sie schon vor 80 Jahren fataler weise waren. Heute haben sie eine Chefin, die sogar das Deutsche Grundgesetz gebrochen hat, Gott gleich Wahlen aufheben lässt und das ganze 'Demokratie' nennt.

    Und die Deutschen wählen das, ein Jammer, sie wählen auch die Verfolgung von Andersdenkeneden und sie beteiligen sich an Morden und Sachbeschädigungen, auch wie damals .... und brüllen, 'nie wieder'.

    Ich stelle die nächste Frage, 'wie konnte es so weit kommen ?'. Ich hätte die eine Liste von Personen, die vor Gericht gehören und nicht in Regierungsämter und auf Kandidatenlisten, angeführt von Merkel.

    • pressburger
      04. März 2020 07:35

      "Wer wählt solche ?" Die deutschen Wähler die sich nach einer Neuauflage einer Diktatur sehnen. Merke, nur in einer Diktatur kann der Mensch seinen niedrigsten Regungen ausleben. Den Hass, den Neid, die Gewalt.

    • Pennpatrik
      04. März 2020 07:59

      Wer wählt solche?
      Dieselben, die Kurz wählten, im Wissen, dass er Linksradikale im die Regierumg holt.

  57. Freisinn
    04. März 2020 07:05

    Dass deutsche Zeitungen immer mehr an Glaubwürdigkeit verlieren, ist denen herzlich egal - diesmal stehen sie ja auf der Seite der Guten. Die neue Strategie der Guten und Edlen stammt aus Österreich: durch Presseförderung sollen Zeitungen in Zukunft völlig unabhängig von der Zustimmung ihrer Leser werden. Aber auch in Österreich ist man nicht untätig: Kurz plant eine weitere Erhöhungen der Presseförderung. Dass Zeitungen dadurch auf den Status von Jubelchören der Regierungspolitik zurückfallen, stört niemanden mehr wirklich. Im Kulturbereich hat es ja auch bestens geklappt, dort muss man nichtlinke "Künstler" mittlerweile mit der Lupe suchen. Und das alles ohne direkte Gewalt - das war einfach genial. Man fühlt sich bestärkt.

  58. oberösi
    04. März 2020 06:57

    Zeit, diese orientierungslose, entwurzelte Nation zu erlösen. Diesem - wenn es gegen den engen Kanon der "Guten", der "Richtigen" geht - vor Entrüstung hyperventilierenden und trotzdem moralisch völlig bankrotten Haufen von klimaneutralen Schafen einen neuen Graf Stauffenberg zu schicken...

  59. Peter Kurz
    04. März 2020 06:35

    "Was wir hier in diesem Land brauchen, ist der mutige Bürger, der die roten Ratten dorthin jagt, wo sie hingehören – in ihre Löcher."
    Franz Josef Strauß (1974) /b

    • Suedtiroler
      04. März 2020 21:40

      Schade, dass es diese Partei heute nicht mehr gibt!
      Manchmal denke ich mir, die "Wende" hätte besser nicht stattfinden sollen.

  60. Criticus
    04. März 2020 06:24

    Hat nicht ein allseits bekannter und prominenter ORF-Liebling im Staatsfunk-TV vor nicht allzu langer Zeit unwidersprochen behauptet,es müsse erlaubt sein, den Slogan "Eat the rich" auszurufen,denn das sei rein sinnbildlich zu verstehen ? Von keiner Seite musste er dafür Kritik einstecken.Und wenn mir auch Haselsteiner und noch mehr Soravia, Toyner Benko und Co, Soros und diverserse Spekulanten, Bertelsmann, Horten, Glock und viele andere zu tiefst zu wider sind- zu einer solchen öffentlich getätigten Äußerung darf man sich nicht hinreißen lassen!
    Mittlerweile verbreiten solche und ähnliche Sprüche an Aufklebern Wien weit linke Hassbotschaften an öffentkichen Plätzen, treiben Keile in die Gesellschaft, vergiften das politische Klima!

  61. MizziKazz
    04. März 2020 06:05

    man marschiert wieder rechts

    nein, das sind die linken.

    von dem red ich ja.

    (http://www.salatmaier.at/ )

  62. Austria must not die
    04. März 2020 05:41

    In Deutschland hat der Terror von Baader-Meinhof zwar offiziel aufgehört zu existieren, aber die Zehntausenden von Sympathisanten sind geblieben. Ein Teil ist an den Schalthebeln der Macht und der Medien angekommen, ein aus der Haft entlassener ehemaligerTerrorist hat sogar Zugang durch die Linken im Deutschen Parlament. Nach der Wiedervereinigung haben sich die ehemaligen SED-Schergen in der der Partei die Linken mit den Baader-Meinhoflern zusammengefunden. Das wird jetzt einmal sichtbar.

    • pressburger
      04. März 2020 10:24

      Endlich vereint. Die RAF Terroristen und die SED Terroristen. Unter einen Dach. Die Linke.

  63. byrig
    04. März 2020 02:54

    Nicht einmal der Grüne Kogler hat sich gross aufgequargelt aufgrund der nicht zu verleugnenden Tatsache dass Erdogan das alles inszeniert hat-mit seinen Grauen Wölfen,bis hin zur Tatsache dass Kleinkinder gequält wurden um entsprechende Bilder für die Gutmenschenpresse zu erzeugen.

    • Rau
      04. März 2020 08:53

      Das verwundert wirklich bei der üblichen Erregungsschwelle, die bereits ausschlägt, wenn jemand "konzentriert" sagt.

      Diese Leute haben sie nicht mehr alle!

  64. byrig
    04. März 2020 02:47

    Vielleicht tritt jetzt ein Wendepunkt ein.Die kommunistischen Linken sprechen offen in lockerer Atmosphäre vom Ermorden politischer Gegner durch Erschiessen,mitigiert lediglich vom Kommunistenchef durch die Aussicht auf Zwangsarbeit ala Gulag.
    Andererseits hat Erdogans Erpressung eine nicht mehr zu verheimlichte Tatsache zutage gebracht,dass es sich bei den sogenannten Flüchtlingen um bestellte muslimische Invasoren handelt die abgewehrt werden müssen und nicht mit teddybären als höschennassmachende Bezeugung der linksgrünen Willkommenskultur zu begrüssen sind.
    Merkel ist sowieso abgetaucht-Soros dürfte noch keine Anweisungen erteilt haben.
    Kurz hat bis jetzt richtig gesprochen.Warten wirs ab.

    • Templer
      04. März 2020 06:56

      ************
      ************
      Kurz spricht oft vernünftig und handelt danach anders.....
      Wenn es eng wird an den Grenzen, bin ich gespannt wie er mit den Linken in der Regierung handelt.

    • Tyche
      04. März 2020 06:57

      Aber nicht doch: Sie sprechen ganz offen von einer ironisch gemeinten Bemerkung! Satire muss doch erlaubt sein - zumindest bei Linken á la Böhmermann!

      Bei den andern geht das natürlich gar nicht, da greift dann sofort und gleich die p.c.!
      Das nennt sich dann Rechtsstaatlichkeit!

      Deutschland - wie tief willst du noch sinken?

    • Tyche
      04. März 2020 07:06

      @ Templer:
      Unser alloberster, hochverehrter Herr BP muss natürlich in Koglers Horn stoßen, ihm Rückendeckung geben und A weiter spalten - zuerst die Bevölkerung, nun auch die Regierung!

      Der Herr Superpolitiker plädiert für die Aufnahme von Frauen und Kindern aus den Flüchtlingslagern! Was er nicht dazu sagt: natürlich MIT Familiennachzug!

      Dass Frauen und aufwachsende Kinder keinen unwesentlichen Beitrag zur islamischen Radikalisierung hier beitragen erwähnt der, von mir sicher nicht Gewählte, natürlich nicht!

      Toll, wenn sich der Hr. BP in die Tages-Politik so offen einmischen kann/darf?

    • Undine
      04. März 2020 08:38

      @alle

      *************************+!

    • glockenblumen
      04. März 2020 08:45

      @ alle

      ************************************!

    • pressburger
      04. März 2020 10:26

      Merkel braucht nicht in der Öffentlichkeit agieren. Sie braucht auch keine Befehle an ihre Bedienstete ausgeben. Merkels Leibeigene, wissen was von ihnen erwartet wird.

    • riri
      04. März 2020 17:04

      @Tyche

      Falls es seiner hochwohlgeboren BP gelingt, die Regierung zu spalten und aufzulösen, wird das seine erste patriotische Tat.

  65. Riese35
    04. März 2020 01:10

    Fassungslos macht dabei noch etwas: Daß einer der Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, bei der Hetze gegen die AfD insbesondere auch auf Grund von Hanau voll mitmacht, aber offenbar nichts dabei findet, einen Kandidaten der Linken zum Regierungschef von Thüringen zu machen. Interessant, wie sehr Merkel, Mertz und Kurz im Kampf gegen angeblichen "Rechtsextremismus" dabei als geistig siamesische Drillinge erscheinen.

    Man höre sich die ersten 10 Minuten folgenden Videos an - viele werden es vermutlich bereits kennen:
    https://www.youtube.com/watch?v=ioKjs294-Fs

    Daraus kann man nur den Schluß ziehen, daß Friedrich Merz voll hinter der Linie Merkels in Thüringen steht und daß eine demokratische Wahl, wenn sie nicht nach eigenen Wünschen ausgeht, rückgängig zu machen ist.

    • Templer
      04. März 2020 06:41

      *************
      *************

    • Almut
      04. März 2020 08:36

      @************************************!!!
      Ich halte dieses verlogene Geschwätz keine 5 Minuten aus.

    • keinVPsuderant
      04. März 2020 09:39

      Danke für den Link! Er wettert gekonnt gegen Linke, Grüne, SPD und AFD und skizziert den Weg der CDU/(CSU) unter seiner Führung, eine linke Mehrheit in Deutschland zu verhindern. Dazu ist es notwendig, auch die Wähler zurückzugewinnen, die ins grüne und in Massen in das AFD Lager abgewandert sind. Und das ist kein "Vogelschiss"!

    • Riese35
      04. März 2020 10:18

      Und so sieht unterm Strich in letzter Konsequenz ein "Wettern gegen Linke" aus, daß man in Thüringen alles nur Erdenkliche tut, um einen demokratisch gewählten FDP-Ministerpräsidenten abzusägen, nur weil er auch Stimmen der AfD bekommen hat, und einen Linken zum Ministerpräsidenten zu machen? Rechts blinken und links abbiegen mit Merz. Das wird nichts!

    • keinVPsuderant
      04. März 2020 11:43

      @Riese, davon habe ich Merz nicht reden hören, nur davon, dass er die Zusammenarbeit mit der AFD genauso ablehnt, wie mit der Linken und daher mit beiden keine gemeinsame Sache machen will. Aber JEDER hört halt das, was er gerne hören möchte.

    • Riese35
      04. März 2020 14:21

      Wenn Merz mit beiden keine gemeinsame Sache machen will, dann kann die CDU in Thüringen ihre politische Tätigkeit aufgeben, denn dort gibt es keine Mehrheit ohne zumindest ein paar Stimmen von Linken oder AfD.

      Daß Merz aber durch sein Verhalten Ramelow zum Ministerpräsidenten machen lassen will und gegen die AfD hetzt, zeigt, auf welcher Seite er steht. Auch keine Entscheidung ist eine Entscheidung, und das Ergebnis ist klar.

  66. elfenzauberin
    • Riese35
      04. März 2020 01:20

      Traurig aber wahr: genau so sieht eine Volksdemkratie aus. Danke für solche Erinnerungen. Man kann sie nie oft genug hören.

      Kaum jemanden stört so etwas offenbar im Westen. Ich vermute, weil kaum jemand jemals einen Fuß in eine Volksdemokratie oder in ein realsozialistisches Land gesetzt hat.

    • Templer
      04. März 2020 06:52

      Soviel zum Rechtsstaat

    • Sensenmann
      04. März 2020 15:05

      Ist in Österreich nicht ein Jota anders!
      die Politjustiz ist nirgendwo in Europa verkommener als in Blödsterreich und der Piefkei.

    • HDW
      05. März 2020 01:33

      @Sensenmann
      Doch! Im Musterland der kulturellen ML-Hegemonie, Erbe des KOMINTERN Agenten P.Togliattis. Dann wie ein Virus durch den PCI Abgeordneten A.Spinelli als deren Mitbegründer zur Veränderung der Genetik auch der EU und ihren Gerichtshöfen inokuliert. Oder glaubt jemand, dass die 74 Prozesse (mit nur einer Verurteilung) gegen den Antikommunisten Berlusconi, erst nach (!) dessen Amtseinführung, durch die offen kommunistischen Klubs der Staatsanwälte, die ihre heuchlerische Moral über das Recht stellten, ganz zufällig von denen jahrelang betrieben wurden?

  67. CHP
    04. März 2020 00:40

    Sehe ich das falsch?
    Wenn die CDU beschließt, daß alle CDU Abgeordneten zur Wahl den Saal verlassen müssen, widerspricht das nicht grob der freien geheimen Wahl?
    Die AFD sollte das anfechten.

    • Riese35
      04. März 2020 01:26

      Daran erkennt man auch die wahre Einstellung der CDU. Man muß sie nur nicht nach ihren Worten oder auch Taten an sich beurteilen, sondern nach den bewußt durch ihre Taten angestrebten und bewirkten Folgen.

  68. Schani
    04. März 2020 00:28

    Ceterum censeo: Die Deutschen wollen es halt so! Neo-(N) SDAP/KPD/SED!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung