Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Das Virus, das auch das Hirn angreift

Lesezeit: 7:30

Europa steckt im Panik-Zustand höchster Intensität. Dennoch ist erstaunlich, dass ein Virus, das angeblich nur die Lunge angreift, sich bei manchen auch im Kopf niedergelassen hat. So inkonsequent, widersprüchlich, schädlich, geschmacklos und sehr oft nachhaltig nicht durchhaltbar ist vieles, was da in diesen Tagen und Stunden geschieht. In Deutschland, in Wiens Spitälern, in der SPÖ, bei linken "Intellektuellen" oder bei Regierungshilfen an darniederliegende Kleinstunternehmer. Die Spannweite dessen, was da auffällt, reicht von infam über feige bis amüsant. Empörend ist aber jedenfalls, dass man aus dem Ausland konkreter erfährt als von unseren vielen Gesundheitsbehörden, was man als normaler Bürger eigentlich selbst zur Vorbeugung oder als Selbsttest tun kann (mit nachträglicher Ergänzung).

Und sehr nachdenken sollten wir als Lehre aus der Krankheitswelle auch darüber, wie sehr die Corona-Krise das Versagen unseres in den letzten Jahrzehnten politisch durchgesetzten Familienmodells entlarvt.

  1. Besonders ärgerlich ist das, was in Wiens Spitälern abläuft. Dort ist man beim Lehrbetrieb, also der Ausbildung der künftigen Ärzte besonders rigid, bei den Patientenbesuchen hingegen ganz und gar nicht. Da wird nur diffus "an das kollektive Verantwortungsbewusstsein in der Bevölkerung appelliert", auf Besuche, "soweit das möglich ist" zu verzichten. Aber Wien sieht derzeit diesbezüglich "keinen Bedarf für behördliche Einschränkungen".
    Das ist absolut skandalös. Es sollte genau umgekehrt sein. Die Ausbildung gehört intensiviert statt sistiert und die Besuchsregelung sollte streng gestrafft werden. Leiden doch gerade Wiens Spitäler schon seit langem darunter, dass Angehörige bestimmter Kulturen fast immer nur in Großfamilien-Dimension anrücken und ganze Ambulanzen und Spitalszimmer in aggressiver Weise für sich okkupieren. Gerade bei diesen Großfamilien helfen Appelle gar nichts (die ja oft gar keine österreichischen Medien konsumieren, die also diese windelweichen Appelle nicht einmal kennen!).
    Helfen würden nur strikt kontrollierte Regeln, dass Kranken-Besuche nur einzeln erfolgen dürfen, und das auch nur zweimal am Tag. Ebenso darf es bei Ambulanz-Besuchen nur einen Begleiter geben. Ja, dafür braucht man Sicherheitspersonal, um das durchzusetzen. Aber wenn man das nicht einsetzt (es wird in Kürze eh genug Arbeitslose geben), wird sich in den ohnedies überlasteten Spitälern gar nichts ändern. Die einzigen, die diese "Appelle" der Gemeinde Wien ernstnehmen, sind wieder einmal die wenigen autochthonen Österreicher, die sich überhaupt noch in ein öffentliches Spital in Wien legen. Sie werden nun dadurch doppelt Opfer.
  2. Wäre es nicht so dramatisch, müsste man über das Hauptproblem der Politik während der letzten Stunden hellauf lachen: Sie weiß nicht, wohin mit den schulpflichtigen Kindern. Nach der Panik-Logik hätte man ihre Schulen natürlich längst genauso schließen müssen wie die Universitäten, Museen, Fußballplätze, Theater, Konzerte und Versammlungen. Nur: Wohin mit den Kindern? Dann würde jede dritte Krankenschwester und Billa-Verkäuferin daheimbleiben, weil sie alle natürlich nicht die eigenen Kinder unbeaufsichtigt lassen können. Dann bräche noch mehr zusammen.
    Jetzt rächt sich fürchterlich der schlimme Trend der letzten Jahre, als Feministinnen wie auch Unternehmen wie auch Gewerkschaften wie auch Medien allen Müttern eingeredet haben, sie wären schlechte Menschen, wenn sie ihre Kinder nicht schon bald nach der Geburt irgendwo abgeben, um möglichst rasch wieder arbeiten zu gehen. Fast eine Million Kinder unter 14 ist als Folge auch außerhalb des reinen Schulbesuchs hinaus in irgendeiner Form von Fremdbetreuung.
    Das ist ziemlich blöd gelaufen. Jetzt bräuchte selbst die Politik die Mütter dort, wo sie in den ersten Kinderjahren auch hingehören und wo auch fast jede Mutter sein will, nämlich an der Seite ihrer Kinder. Aber jetzt sind sie anderswo beschäftigt.
    Jahrelang galt man als schlimmer Erzkonservativer, wenn man für die diesbezügliche Wahlfreiheit der Mütter gekämpft hat, ohne dass sie ökonomisch bestraft werden, wenn sie sich für die Mutterrolle entscheiden. Das frühere Arbeitsrecht hatte noch sehr weise Väter, die eine Familie zu nähren haben, besonders unter Schutz gestellt. Heute sind im Arbeitsrecht hingegen Frauen bevorzugt. Heute hat man mit Hinweisen gegen den politmedialen Zeitgeist wider die Familie in Österreich keine Chance (nur in Ungarn).
  3. Weniger Probleme als mit der in einer Woche einsetzenden Schließung von Kindergärten und Schulen für alle bis zum 14. Lebensjahr – wobei es überall bei Fehlen betreuender Eltern eine weitergehende Betreuung geben wird – gibt es mit Schülern der Oberstufengymnasien. Diese brauchen ja beim Daheimbleiben keine Aufsicht mehr.
    Daher ist es absolut rätselhaft, warum auch bei ihnen die Schulsperrung erst am Montag in Kraft treten wird. Wenn diese Maßnahme schon als notwendig erachtet wird, dann hätte man sie ja sofort in Kraft setzen können. Ansteckungen kann es ja auch an Donnerstagen und Freitagen geben.
  4. Ringsum hebt derzeit großes Geschrei an, wer als erster Hilfe aus Steuermitteln bekommt. Luftfahrtgesellschaften (deren Krisen immer besonders spektakulär sind), Hoteliers und Reisebüros (die in Wirtschaftskammer und bei Schwarz wie Pink lautstarke Unterstützer haben), die Kulturindustrie (die bei Rot wie Grün sowie den immer besonders militant lobbyierenden Kulturredaktionen ihre Lobbys hat), Großbetriebe mit ihren Mitarbeitern (die von Industriellenvereinigung wie Gewerkschaft massiv vertreten werden), Medien, denen die letzten Inserate und Werbeeinschaltungen sowie die vorletzten Abonnenten wegbrechen (die trotz ihrer rapide gewachsenen Bedeutungslosigkeit noch immer von der Politik gefürchtet werden).
    Ihnen allen wird – sofern sie laut genug geschrien haben – wohl geholfen werden. Beamte und Zwangsgebühr-Profiteure können in ihrer Sicherheit sowieso über alle Krisen nur lachen.
    Eine große Gruppe bleibt aber übrig: Das sind die hunderttausenden neuen Selbständigen, Start-Ups- und Kleinstfirmen-Mitarbeiter, Einzelpersonenunternehmen. Sie fallen da überall dazwischen. Weil sie lieber gearbeitet, die Wirtschaft vorangebracht und viel Steuern erwirtschaftet haben, als sich lautstark zu organisieren. Sie sind oft binnen zwei Wochen von 150 Prozent Auslastung auf null gestürzt. Ihnen hilft in einer echten Krise niemand – sie werden aber den Parteien am Wahltag die Rechnung dafür ausstellen, wenn sie jetzt im Gegensatz zu den Organisierten wirklich überbleiben.
  5. Wie viele Kleinfirmen werden in Konkurs gehen müssen, wenn die Regierung bei ihrer jetzigen Linie bleibt, dass es Unterstützungen erst sechs Wochen nach Ende der Krise geben wird? Frühestens …
  6. Für ein wenig Heiterkeit in dunklen Tagen sorgt die SPÖ. Zuerst hat sie die Regierung kritisiert, weil diese zu wenig drastische Maßnahmen ergriffen hat. Jetzt kritisiert sie postwendend aus der anderen Richtung: Sie sähe eine generelle Schließung der Schulen "mehr als skeptisch", erklärt die Parteivorsitzende.
  7. Heiter ist auch Josef Kalina, der langjährige Pressebetreuer von SPÖ-Kanzlern wie Klima oder Gusenbauer, der jetzt andere SPÖ-Politiker mutmaßlich ebenso gut betreut: Er twitterte: "Sagt’s Bundesregierung geht’s noch? Am Sonntag startet mit Rheingold einziger Ringzyklus heuer!"
    So hat halt jeder seine eigenen Sorgen und Prioritäten (und seinen Umgangston). Man kann ja alles sperren, aber doch nicht Richard Wagner! (Nebstbei erfahren wir auf diesem Weg, dass es auch unter Genossen Wagner-Anhänger gibt, obwohl solche ja früher von Linken prinzipiell als Nazis behandelt worden sind …).
  8. Manche Stimmen aus dem linken Eck kann man freilich gar nicht mehr amüsant sehen. Etwa die hier berichteten Worte einer Trägerin eines in der Szene prominenten Namens: Dass am Coronavirus vor allem alte Menschen sterben, hält die Betreiberin des Blogs "Frau Meike sagt" für einen Umstand, der niemanden weiter betrüben müsse. Alte sterben eben, das sei ganz normal, nun sterben etliche von ihnen eben etwas früher. Und das empfindet sie offensichtlich sogar als großes, großes Glück.
  9. Wie lange wird es dauern, bis der durch die massiven Reaktionen ausgelöste Teilzusammenbruch der globalen Weltwirtschaft zu scheinbar weitab von den Folgen des Virus liegenden Katastrophen führen wird? Daran sind zwar nicht österreichische Entscheidungen schuld, die Folgen werden trotzdem auch im Lande schlimm sein.
    Wann werden beispielsweise wichtige Vorprodukte für die Medikamentenerzeugung (gegen welche Krankheiten immer) fehlen und so neue Opfer fordern? Wann werden – um nur eines von hunderten technischen Beispielen zu nennen – bei Windrädern Katastrophen passieren? Kommt doch deren Steuerungselektronik aus China, die vor Überhitzung – etwa bei starkem Wind – und damit Bränden schützen soll, welche wiederum große Flur- oder Waldbrände auslösen könnten?
  10. Das Widerlichste von Allen ist aber das Verhalten des großen Nachbarn Deutschland. Denn während man dort beschlossen hat, 1500 angeblich unbegleitete, angebliche Kinder asiatisch-muslimischer Abstammung aufzunehmen, hat der liebe Nachbar an der Grenze zwei LKW mit medizinischem Material an der Ausreise gestoppt. Dieses dürfe nur noch in Deutschland verwendet werden, auch wenn sie das Ausland schon bezahlt hat.
    Wir lernen: Deutschland ist unter der Regierung Merkel-SPD solidarisch mit pakistanischen, afghanischen und syrischen Kindern, aber nicht mehr mit Nachbarländern und angeblich befreundeten EU-Mitgliedern - selbst wenn man deswegen EU-rechtswidrig wird.
    Wir lernen: An sich selber wider alle EU-Rhetorik denken, darf nur Deutschland. Dasselbe Land ist jedoch mit verlogen-moralistischer Empörung am lautesten unterwegs, wenn auch Ungarn versucht, an sich selbst (und Europa!) zu denken, und moslemische Migranten aussperrt.
    Die chinesischen Propagandaabteilungen sind da viel geschickter: Sie schicken jetzt mit großem Trommelwirbel einschlägige Hilfslieferungen nach Italien. Und lenken so davon ab, dass das Unheil in China seinen Anfang genommen hat, ob nun auf exotischen Tiermärkten oder in einem militärisch-biologischen Labor. Deutschland bereitet einem in letzter Zeit ständig nur noch Übelkeit …

Nachträgliche Ergänzung: Inzwischen ist im Wiener Gesundheitssystem Vernunft eingekehrt: Anstelle lächerlicher Appelle wurden Krankenbesuche vorerst gestoppt.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorCato
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2020 05:59

    Grandioser Artikel!!!!

    Selbst erlebt und erlitten, als ein schwerstkranker Angehöriger im SMZO aufgenommen werden sollte, habe ich die aggressive Verhaltensweise eines afghanischen ca. 30-jãhrigen Mannes, im Aufnahmewarteraum, der ein Bett für sein en Vater mit Gewalt für sich reservieren wollte. Eine unglaubliche Situation ergänzt durch herumlaufende Kinder als Begleitorchester im Krankenaufnahmeraum.

    Aber man wagt es nicht einzufordern, dass in unserem Kulturbereich Krankenhäuser keine Grofamilienbesuchszentren sind. Denn dann wird man als Rassist sofort in ein rechtes Eck gestellt. Dann wählt man eben FPÖ und versteht den Wahlspruch von Dominik Nepp: Holen wir unser Wien zurück!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorharo
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2020 13:49

    Danke an A.U. für seine Worte ! Er ist wirklich einer der wenigen mutigen Journalisten denen Ehrlichkeit noch ein Anliegen ist ! Danke !

    Hoffentlich wird wenigstens jetzt offenkundig wie es -seit Jahren- in vielen Spitälern, Wartezimmern von Ärzten zugeht.
    Es fehlt an Spitalsbetten, Personal, Beatmungsgeräten etc.

    Etliche Geschichten könnte auch ich -wie andere Poster hier schon berichtet haben- über das Fehlverhalten (milde ausgedrückt) der neuen Mitbürger als Patienten in Krankenhaus, Ordinationen aus eigener Erfahrung erzählen. Dankbarkeit über die geschenkte E-Card zeigen sie selten. Hauptsache wir passen uns an, zahlen Dolmetscher und lassen kein christliches Zeichen -das Wandkreuz- aufhängen, aber islamische gut sichtbare Zeichen -wie das Kopftuch- akzeptieren wir in den Spitälern.

    Wichtig war es den links-politischen Herrschaften der EU, dass jeder -auch illegal- unsere Grenzen übertreten kann und dann selbstverständlich unsere sämtlichen sozialen Errungenschaften erhalten muss - die E-card geschenkt. Über Kapazitäten und mögliche Epidemien hat man sich nicht den Kopf zerbrochen. Wichtig waren Allergieverordnungen für Gastwirte, Gurkenkrümmungen etc.

    Medien und viele Politiker lügen weiterhin von "unbegleiteten" Kindern (die "allein"Länder durchqueren) und ein grüner Gesundheitsminister spricht (im Zusammenhang mit Corona-Virus) vor der Kamera von "ehrlicher" Information !

    Ehrlichkeit hat man gerade bei den Grünen stets vermisst. Die haben sie stets ihrer Ideologie untergeordnet und gerne haben sie einem das Wort im Mund verdreht ! Ihre Meinungsdiktatur lassen sie mittels Justiz verfolgen. Da passt es, dass eine grüne Justizministerin "Hass im Netz" - was halt von grüner Seite als "Hass" gesehen wird- verfolgen und sogar unsere Sprache verunstalten können mit Verordnungen an die sich leider alle Politiker halten.

    Das Corona-Virus zeigt jedenfalls jahrelange Versäumnisse und Versagen der EU besonders deutlich auf.

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2020 12:02

    OT---aber gestern las ich bei Martin SELLNER mit wachsendem Zorn, was Lehrer von heute---also die linxlinken!---so alles in die Gehirne der Kinder hineinstopfen:

    "In einer Schule in Österreich bekamen die Kinder im DEUTSCH-Unterricht folgende Arbeitsaufgabe:

    Für das Fertigschreiben deines Leserbriefs musst du weitere Schritte gehen:

    1. Bring das Attentat von Christchurch mit der rechtsextremen, österreichischen "Identitären Bewegung" (IB) in Verbindung. Das kann argumentativ auf zwei Ebenen erfolgen: Die IB hat Spenden von dem Terroristen erhalten; die Geisteshaltung des Terroristen gleicht in vieler Hinsicht der Ideologie der.....

    2. Bring die IB in Verbindung mit der Freiheitlichen Partei Österreichs. Erinnere dich dazu an einen Report-Beitrag - du darfst gerne auch recherchieren...

    3. Finde zu einer eigenen Haltung: Sind diese Verbindungen in ORDNUNG...

    4. Fordere von der Politik Maßnahmen: Soll die IB verboten werden? Soll die FPÖ alle Verbindungen zur IB kappen? Soll die Topic-Redaktion über das Thema berichten?..."

    Hat man da noch Worte?

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2020 08:57

    A.U. schreibt:

    "2. Wäre es nicht so dramatisch, müsste man über das Hauptproblem der Politik während der letzten Stunden hellauf lachen: Sie weiß nicht, wohin mit den schulpflichtigen Kindern."

    Bis vor einigen Jahrzehnten wäre das kein Problem gewesen! Damals waren die Mütter großteils noch nicht berufstätig, sondern zu Hause. Wie gut war, was damals ERKÄMPFT worden war, daß nämlich die relativ wenigen berufstätigen Mütter nicht gleich nach dem "Mutterschutz" (sechs Wochen nach der Geburt, später erst nach einem Jahr!) wieder arbeiten gehen mußten, sondern bis Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes zu Hause bleiben durften. Was für eine große Errungenschaft war das doch---zum Wohle von Mutter und Kind.

    "Wohin mit den schulpflichtigen Kindern?"---diese Frage stellt sich jedenfalls nicht bei den MOSLEMFAMILIEN! Nicht nur, daß vielen von ihnen die Schulbildung ihrer Kinder ziemlich schnuppe ist---die Mütter sind nur in wenigen Fällen berufstätig, sondern sind immer zu Hause. Für Moslems sind Kinder KEIN STÖRFAKTOR auf dem Weg zur Karriere.....

  5. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2020 09:21

    Das Establishment des failed state Deutschland nutzt die Corona-Panik, um schnell einmal Teile der AfD als rechtsradikal einzustufen und offiziell zum Beobachtungsfall zu machen.

    Dieses Land wird immer mehr zur DDR 2.0. Ein überheblicher, verkommener Haufen, der mit der Attitüde moralischer Überlegenheit Resteuropa terrorisiert.

    Dagegen waren die Nazis ein Ausbund von Redlichkeit. Die machten damals nämlich keinen Hehl aus ihren hegemonialen Betrebungen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2020 06:40

    Dr. FRANZ WIESBAUER fasst die exponentielle Ausbreitung recht gut zusammen. Durch eine Verlangsamung können Engpässe besser gemeistert werden.

    https://youtu.be/BbRUc7cru4Y

    Die Parallelen zwischen Sozialisten und Muselmanen stechen immer wieder hervor.
    Sie holen sich stets voller Inbrunst, was ihnen zusteht.
    Die Ersteren das Geld und die Medikamente von anderen, die Zweiteren, Spitalsbetten, die ihnen nicht zustehen.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2020 07:17

    Jedenfalls hat Corona das geschafft, woran alle Klimaabkommen gescheitert sind. Corona hat auch mehr erreicht als Greta mit ihren FFF-Jüngern. Ich China sind die Stickoxidemissionen um 30% gesunken, bei Treibhausgasen sieht es wohl ganz ähnlich aus.

    Also - mehr Corona dem Klima zuliebe!

    Corona ist im übrigen demokratisch und gerecht. Es befällt Menschen völlig unabhängig von ihrer Herkunft, von ihrem sozialen Status, es nimmt auch keine Rücksicht darauf, ob es sich um 24. oder 53. Geschlecht handelt.

    Und Corona hilft der öst. Firma Semperit. Die kommen nämlich mit der Produktion von sterilen Handschuhen gar nicht mehr nach. Sonst wurden nämlich chinesische Billigprodukte gekauft, die jetzt aber nicht mehr verfügbar sind und auch nicht mehr geliefert werden. Vielleicht war es doch keine so gute Idee, praktisch die gesamte Produktion nützlicher Dinge nach Fernost zu verlagern und sich im Glauben zu wiegen, dass ein Land auch ohne Produktion leben nur von Genderforschern und Eventmanagern leben kann.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKurt R.
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2020 06:52

    Das hirnlose "Gender"-Geschwafel aller ORFlöcher und widerlicher Politioten ist einfach unerträglich. Dieses penetrante Ärgernis lenkt extrem von den eigentlichen Gesprächsinhalten ab! Als erfreuliche Ausnahme fällt nur der Großteil von FPÖ-Politikern auf, sofern man sie überhaupt noch zu Wort kommen läßt!
    Die Nennung von Sammelbegriffen wie Lehrer, Schüler, Polizisten, Soldaten, Österreicher, Patienten, Pensionisten, etc. bedeuten die Mehrzahl und diese umfaßt logischerweise ohnehin BEIDE Geschlechter. Erst in der Einzahl werden diese Begriffe geschlechtsspezifisch mit dem entsprechenden Artikel davor.
    Eine zusätzliche Nennung der weiblichen Formen stört und dokumentiert Dummheit!


alle Kommentare

  1. Christian Peter (kein Partner)
    14. März 2020 22:23

    2016 starben alleine in Deutschland 25.000 Bürger an Grippe (Influenza - Virus). Warum gab es damals keine Massenhysterie ?

  2. Es langt! (kein Partner)
    14. März 2020 20:15

    Sie schreiben: "Deutschland bereitet einem in letzter Zeit ständig nur noch Übelkeit …" - und Sie haben recht damit. Die Willkommensschreier sind wie Zechpreller: sie wünschen sich was, denken aber nicht im Traum daran, das Gewünschte auch zu bezahlen. Das sollen die anderen tun, gefälligst, sonst sind sie "Nazis" oder sonst irgendwas, was sich linxsteppate Hirne ausdenken. Die deutschen (linx-) Politiker sind wirklich eine Ansammlung von schwachsinnigen Populisten - von "Wia schaffen daff!" der de-facto-Altkommunistin bis zur gutmenschigen Manie nach der Art der Frau Kapitänin im Mittelmeerschiff mit Raketenantrieb. Auf Kosten anderer ist leicht großzügig sein, sehr leicht!

  3. sentinel (kein Partner)
    14. März 2020 17:18

    Betreffend der Herkunft des Corona-Virus`deutet immer mehr darauf hin, dass es seinen Ursprung in den USA hat. Genauer gesagt, dass es von den USA aus nach China eingeschleppt wurde und dort dann eben ausbrach. Nachzulesen im Artikel "Spanische Grippe müsste Kansas-Grippe heissen" auf der Seite Alles Schall und Rauch.

  4. fxs (kein Partner)
    14. März 2020 12:17

    Man sollte die Kirche im Dorf lassen.
    Selbst in China sind von den 1 409 990 115 Einwohnern (countrymeters. info /de/China)
    bisher insgesamt exakt 80 824 Personen am Coronavirus erkrankt. 65 566 davon sind gesundet und 3 189 gestorben (www .rnd .de /gesundheit/coronavirus-1032020-infizierte-tote-lander-aktuelle-zahlen-ZF7G5L2KOREUFDX5XF4HGGXDFI .html)
    Das heißt, dass pro Million Einwohner bisher erwa 57 Personen an Corona erkrankt sind, von diesen 57 Personen inzwischen etw 46 gesundet und etwa 2 daran verstorben sind.

    • Christian Peter (kein Partner)
      14. März 2020 13:23

      Ganz richtig. An Nebenwirkungen von Medikamenten sterben alleine in Österreich jedes Jahr etwa 10.000 Menschen, darüber spricht aber niemand, weil die wirtschaftlichen Interessen der Pharmaindustrie überwiegen.

  5. Christian Peter (kein Partner)
    14. März 2020 11:02

    Da bricht eine Massenhysterie los. Jedes Jahr sterben alleine in Österreich 10.000 Menschen an unerwünschten Nebenwirkungen von Medikamenten, aber das scheint niemanden zu stören. Am Coronavirus zu erkranken kann sogar ein Vorteil sein, es ist möglich, dass es dadurch zu einer Immunisierung kommt, d.h. einmal an Corona Erkrankte können nicht noch einmal daran erkranken (wie u.a. auch bei Masern). In einigen Monaten wird man das wissen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      14. März 2020 11:08

      Bei Masern werden sogar Masernpartys veranstaltet, d.h. gesunde Kinder lassen sich bewusst mit dem Virus infizieren, damit eine Immunisierung erfolgt. Ob beim Corona - Virus mit der Erkrankung automatisch eine Immunisierung einhergeht, wird man aber erst in einigen Monaten wissen.

  6. McErdal (kein Partner)
    14. März 2020 07:50

    Eigenartig, keinem ist es aufgefallen: bis vor kurzem hat man Lungenkranken sehr viel
    frische, unverbrauchte Luft, vorzugsweise in den Bergen, Wäldern verordnet –
    heute sperrt man sie in Zimmer mit schlechter, bazillenreicher Luft.
    Keinem Einzigen hier fällt es auf? Scheinbar lassen sich Menschen gerne hinters Licht
    führen! Es muss nur 24/7 Stunden heruntergeleiert werden durch Politdarsteller, Medien
    (gut bezahlten) (K) Experten und schon ist der Verstand ausgeschalten – sofern er
    jemals vorhanden….
    Kann man dadurch die Menschen leichter zum IMPFEN bringen????

    • Christian Peter (kein Partner)
      14. März 2020 11:04

      @McErdal

      Ehemals wurden Kriege geführt, um Völker zu unterwerfen, heute werden Völker mittels Massenmedien unterworfen.

  7. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    14. März 2020 07:08

    Denk ich an Deutschland in der Nacht - dann bin ich um den Schlaf gebracht.

    Heute wie damals wahr. Die Deutschen brauchen keinen Militarismus um unsympathisch zu sein.

    • McErdal (kein Partner)
      14. März 2020 08:00

      @ Prinz Eugen von Savoyen

      Werter Prinz, sie finden sich selber unsympathisch? Gehören sie etwa einer anderen Ethnie an? Da jetzige Österreich ist ein Kunstprodukt - wir gehören wir mehr als
      9 Jhdte zu den Deutschen!

      Kleiner Geschichtsunterricht:
      **********Österreicher sind Deutsche**************
      youtube.com/watch?v=03TrBArICfU

      VON NIKOLAI ALEXANDER

  8. Kurt R. (kein Partner)
    14. März 2020 06:52

    Das hirnlose "Gender"-Geschwafel aller ORFlöcher und widerlicher Politioten ist einfach unerträglich. Dieses penetrante Ärgernis lenkt extrem von den eigentlichen Gesprächsinhalten ab! Als erfreuliche Ausnahme fällt nur der Großteil von FPÖ-Politikern auf, sofern man sie überhaupt noch zu Wort kommen läßt!
    Die Nennung von Sammelbegriffen wie Lehrer, Schüler, Polizisten, Soldaten, Österreicher, Patienten, Pensionisten, etc. bedeuten die Mehrzahl und diese umfaßt logischerweise ohnehin BEIDE Geschlechter. Erst in der Einzahl werden diese Begriffe geschlechtsspezifisch mit dem entsprechenden Artikel davor.
    Eine zusätzliche Nennung der weiblichen Formen stört und dokumentiert Dummheit!

    • Torres (kein Partner)
      14. März 2020 12:13

      Es zeigt vor allem auch mangelnde Bildung, mangelndes Sprachgefühl und Unkenntnis des Wesens der deutschen Sprache - Politiker und Journalisten eben!

    • Undine
      14. März 2020 23:40

      @beide

      Sie sprechen mir aus der Seele!***************+!

    • AppolloniO (kein Partner)
      15. März 2020 10:42

      Das ist ja allerhand.
      100% aller Substantive tragen in der deutschen Sprache den weiblichen Artikel:
      D I E.
      Ich beantrage sofort, mindestens 50% durch das männliche D E R zu ersetzen.

    • AppolloniO (kein Partner)
      15. März 2020 10:46

      Sorry.
      Natürlich sind 100% D I E nur in der Mehrzahl gemeint.

  9. Walter Gerhold (kein Partner)
    14. März 2020 04:32

    Alle Maßnahmen können die exponentielle Ausbreitung nur verzögern und müssen daher umso länger aufrecht erhalten werden je wirksamer sie sind. Eine wirtschaftliche Katastrophe erscheint mir vorprogrammiert

  10. OT-Links
    12. März 2020 22:15

    Talk im Hangar zum Thema, jetzt.

  11. Wotan
    12. März 2020 21:41

    Kriege werden nicht mehr mit Waffen sondern mit Chemie, Bakterien und Viren geführt ist die ganze Malaise vielleicht doch kein unglücklicher Zufall sondern ein erster Schritt?????

    • Undine
      12. März 2020 22:57

      Mich würde es nicht wundern!

    • Azdak
      13. März 2020 09:37

      Jössas, der nächste Verschwörungstheoretiker. Es war Soros, wie wir etwas weiter unten nachweisen. Bitte vergessen Sie nicht, sich einen neuen Aluhelm zu kaufen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      14. März 2020 11:21

      @Azdak

      Ausgeschlossen ist es nicht. Haben Sie schon einmal etwas von biologischen Kampfstoffen gehört ?

    • Azdak
      15. März 2020 10:35

      @Christian Peter

      https://news.mongabay.com/2020/03/conservationists-set-the-record-straight-on-covid-19s-wildlife-links/

      Klingt recht plausibel. Wildtierhandel war in China ein Riesenmarkt mit übelsten hygienischen Zuständen. 24 Millionen damit arbeitende Chinesen, 54 offiziell "erlaubte" Wildtiere, 520 Milliarden Yuan Umsatz p.a.

    • Christian Peter (kein Partner)
      15. März 2020 11:00

      @Adzag

      Sicher ist es plausibel, dass das Virus auf normale Weise ausgebrochen ist. Kann theoretisch aber auch aus einem Labor stammen, ausgeschlossen ist das nicht. Wundere mich sowieso, warum der IS und andere Terrororganisationen nicht nicht biologischen Waffen arbeiten, damit lässt sich weit mehr Schaden anrichten als mit vergleichsweise harmlosen Terroranschlägen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      15. März 2020 14:18

      @Azdag

      Natürlich könnten auch staatliche Akteure dahinter stecken. Wo würde man einen Virus im Umlauf bringen ? Natürlich dort, wo es am wenigsten auffällt, z.B. an einem Markt in China..

    • Azdak
      15. März 2020 17:53

      Ja, eh. Theoretisch möglich, nur glaube ich nicht, dass wir uns selbst als westliche Welt absichtlich "über die Bande" in China selbst auslöschen möchten.

    • Christian Peter (kein Partner)
      15. März 2020 22:14

      Selbst sicher nicht. Aber es gibt Staaten, die von wirtschaftlichen Verwerfungen in der westlichen Hemisphäre profitieren würden, ich möchte keine konkreten Beispiele nennen.

  12. OT-Links
    12. März 2020 20:23

    Sie sind es meiner Meinung nach deshalb so langsam angegangen, damit keine Panik ausbricht. Sie haben sofort geraten, sich ein Depot anzulegen - da wussten sie bestimmt schon, wie es weitergeht, dass jetzt alles gesperrt sein würde. Die Leute haben es befolgt, es kam aber nicht zu leergeräumten Supermärkten, wie es bei einer Panik passieren würde. Sie haben geraten, wie man ausweichen kann, Abstand halten, Hände waschen. Sie waren gegen die Masken, weil auch diese Panik erzeugen würden und weil sie für das medizinische Personal gebraucht werden. Wenn ich mir die jetzigen Maßnahmen ansehe, so ist alles richtig. Das läuft jetzt gut. Sie haben offenbar einen Plan.

    Warum sie die Grenze zu Iatlien nicht früher kontrolliert haben, bleibt mir aber ein Rätsel. Wahrscheinlich hat Deutschland das verlangt.

    • OT-Links
      12. März 2020 20:55

      Ja, oe24 berichtet es, es kommt zu Hamsterkäufen, Panik bricht aus.

    • Mentor (kein Partner)
      14. März 2020 08:50

      Gestern Nachmittag, Freitag 13.3.20, in einem mittelgroßen SPAR,
      Toilett und Küchenpapier ausverkauft,
      Butter ausverkauft,
      Milch, Hartweizen und diverse Konserven ebenfalls.

      Die Angst sich den Hintern nicht mehr reinigen zu können muß groß sein.

  13. glockenblumen
    12. März 2020 20:19

    man tut ja gerade so, als ob die Beulenpest ausgebrochen wäre.
    angeblich werden auch schon Ausgangssperren überlegt.
    Ich will die Gefahr nicht herunterspielen, aber das was jetzt veranstaltet wird, ist mit Worten nicht mehr zu beschreiben!

    Aber letztendlich kommt der Virus den Verantwortungsträgern sehr zupaß, denn daß die Wirtschaft, das Geld, das System zusammenbricht - dafür ist dann keiner der Verantwortlichen verantwortlich - es war doch der böse Virus...

  14. kathopoliticus
    12. März 2020 20:05

    wenn schon die Hoteliers erwähnt werden, dann sollte man jetzt diese Hotelierslobby ernst nehhmen - seit Jahren verlangen sie Gleichheit mit den airbnb Vermietern - und die airbnb Vermieter ebenfalls entschädigen.

  15. Franz77
    12. März 2020 20:03

    Tirol wird zugesperrt, alle Lifte, Betriebe behördlich geschlossen ab Sonntag, 15. März.

    https://www.krone.at/2116119

    Ich sage lieber nix ....

    • OT-Links
      12. März 2020 20:09

      Bis dahin könnens noch in den Apres Ski Bars abfeiern, Abschied nehmen.

    • Franz77
      12. März 2020 20:32

      Die Gäste haben wohl das kleinste Problem.

    • OT-Links
      12. März 2020 20:34

      Ja-eh, weil da können sie sich noch lange gegenseitig anstecken ...

    • pressburger
      12. März 2020 23:14

      Die Idiotie die um sich greift ist grenzenlos. Wie soll man sich beim Schifahren anstecken. Abgesehen dass, das Schifahren an und für sich eine Idiotie ist.

    • Mentor (kein Partner)
      14. März 2020 08:54

      @pressburger
      "Skifahren und Ideotie."
      Sie scheinen ein Stubentiger ohne Bezug und Ahnung zu sein.

  16. Freisinn
    12. März 2020 17:00

    Vor einigen Jahrzehnten hiess es noch "small is beautiful". Ein schöner Spruch, nur leider hat sich niemand daran gehalten. Da möchte man heute die kleinste Zelle des Staates, die Familie ebenso liquidieren wie kleinere Staaten und durch große Strukturen ersetzen. Angeblich wäre das wirtschaftlich erforderlich. Zur Ökonomie gehört aber auch eine langfristige Strategie und hier sieht die Sache ganz anders aus. Man könnte die Coronakrise geradezu als Fingerzeig der Natur auffassen: So geht es euch, wenn ihr zu sehr auf globale Strukturen setzt: Kurzfristig mögen Großstrukturen billiger sein - auf Dauer sind kleine Strukturen zweckdienlicher und überlebensfähiger!

    • pressburger
      12. März 2020 17:23

      Big is horrible. In einem zusammengewürfelten Konglomerat wie es die EU ist, ist niemand verantwortlich für das Wohl der Menschen.
      Was die EU lebt ist eine Perversion der Humanität, liebe den Übernächsten, Hasse deinen Nächsten.

    • Wyatt
      12. März 2020 17:40

      *******
      *******
      *******

    • OT-Links
      12. März 2020 18:01

      ***********
      Ja, zurück zum menschlichen Maß. Kleine Einheiten lassen sich einfacher verwalten. Die Menschen haben Einsicht und Verständnis für ihre Arbeit, sind in die Gemeinschaft eingebunden, werden gebraucht. Das ist gut für ein glückliches Leben in einer ausgewogenen Mischung aus Geborgenheit und Freiheit.

    • glockenblumen
      12. März 2020 20:21

      vollkommen d'accord!!

  17. Undine
    12. März 2020 14:48

    Sehr sehenswert! Martin SELLNER zeigt auf, was uns die Mainstream-Medien (=LÜGENPRESSE! LÜCKENPRESSE!) mit voller Absicht verschweigen:

    "Probt die Türkei Flugangriffe auf Griechenland? - Grenzreport #niewieder2015"

    https://www.youtube.com/watch?v=8oQyNoHjlSQ&feature=youtu.be

    Danke, Griechenland! Danke, Bulgarien!

    • Undine
      12. März 2020 15:57

      Auch sehr sehenswert, was Roger KÖPPEL zu sagen hat, besonders über die "Solidarität" der EU-Staaten untereinander---da ist Solidarität, sollte es sie je gegeben haben, aus und vorbei!

      "Weltwoche Daily, 12.03.2020"

      https://www.youtube.com/watch?v=7FiuJQ-5i60

    • Neppomuck
      12. März 2020 16:42

      "Solidarität" hat klare Grenzen.

      Lt. "Enzyklopädie der Wertvorstellungen":
      Beziehung, Brüderschaft, Bund, Gemeinsamkeit, Verbundenheit, Zusammengehörigkeitsgefühl, Einhelligkeit, Ergebenheit (in Solidarität zu), Gemeinschaftlichkeit, Gemeinschaftssinn, Gemeinsinn, Übereinstimmung, Zusammengehörigkeit, Zusammengehörigkeitsgefühl.

      Ist also ein "kleinräumiges Phänomen". Zur Familie, zum Stamm, zum Volk.

      "Das Bewusstsein über eine Zusammengehörigkeit, mit der Gesinnung, gemeinsame Interessen, Ziele und Werte in Form einer damit verbundenen Gemeinschaft zu leben."

      Und, nicht unwichtig, setzt Solidarität "Freiwilligkeit" voraus.
      Man kann sie also nicht anordnen, verlangen oder gar erzwingen.

    • McErdal (kein Partner)
      14. März 2020 07:13

      @ Neppomuck

      Das sehen sie vollkommen richtig ! Nur die Meisten wollen es, vor lauter

      (UN)Gutmenschentum nicht wissen ! Wer UNSERE NÄCHSTEN sind, steht in Bibel

      Levitikus 19,18 DIE KINDER UNSERES VOLKES ALLE; ALTE + JUNGE !!!

      Unser Nächster sind nicht fremde VÖLKER, wie z.Bsp. die Satanisten (Papsttum)

      behaupten..

      Es steht auch in der BIBEL, das wir uns nicht vermischen sollen(Ethnien+Glauben),

      die Kirchen (Papasttum) predigen das Gegenteil...

      Wenn man sich vermischt, dann ist die sogenannte Vielfalt zerstört, daran erkennt man

      Heuchler sofort!

  18. machmuss verschiebnix
    12. März 2020 14:12

    OT:

    Leider wieder nur in English verfügbar, aber starke Aussagen drinnen, zum Wahrheitsgehalt kann ich keinerlei Hinweis geben - jeder möge selber urteilen :


    US Corporation fails to meet payments date and threatens to poison world’s water supply


    The U.S. Corporate government failed to meet a February 16th payments deadline and is now threatening to poison the world’s water supply, MI6 and CIA sources say. This was how the threat was conveyed by a senior CIA source: "Remember pure clean water is life. This will become more valuable than gold." Translation: "Hand over the gold or we will poison your water."

    As a result of the bankruptcy of the U.S. Corporation, "MOSSAD-IDOD has taken over as the de facto intelligence operative of the U.S.," MI6 sources say.

    "Or in other words…the Rothschild Banking Dynasty-Federal Reserve has called in the loans and simply seized the entire country as collateral," the sources say. Pentagon sources confirm this and say that the Trump-U.S. Corporate government is now being run by an Israeli cyber-security outfit in New York. https://www.blacklistednews.com/article/76263/nyc-taxpayers-spending-millions-on-cyber-center-with-controversial-ties-to-israeli.html

    The White Dragon Society and its allies will respond to their threats by intensifying efforts to hunt down and kill Khazarian Satanists until they all surrender or die. Remember, these people have been trying and failing to kill 90% of the world's population for decades, and they will continue to fail.

    The bioweapon attack on China is a good example. It was designed to be highly lethal, and if their models had been right people I know in Japan should be dying by now. Instead, the Satanists are forced to carry out psyops using a cruise ship and fake videos "from China" to spread their fear porn. For example, according to this fear-mongering article by Bloomberg News, two-thirds of the world's population should catch this virus. https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-02-13/coronavirus-could-infect-two-thirds-of-globe-researcher-says

    The panicking corporate propaganda media is working overtime to spread fear and is now promoting locust swarms as well as pandemics. This is all part of a failing attempt to maintain control over the people of the world.

    https://www.express.co.uk/news/weird/1242268/end-world-coronavirus-africa-locust-swarm-iran-us-conflict-apocalypse-bible-jesus-spt

    https://www.cbc.ca/radio/asithappens/as-it-happens-thursday-edition-1.5462496/kenyan-farmers-traumatized-as-swarms-of-locusts-devour-crops-in-seconds-1.5462979

    Instead of wearing a mask, I suggest readers use the list below as a good antidote to fear porn.

    Beware of self-described Satanists like Leo Zagami trying to use religion as a cover for mass murder. The problem is we have forensic evidence that proves events like Fukushima and the bioweapon attack on China are being carried out by humans, who are being caught and arrested or killed. The world is no longer being fooled by their tricks. http://leozagami.com/2020/02/09/the-third-secret-of-fatima-a-new-virus-and-the-chinese-billionaire-censured-by-zero-edge/

    For example, this five-minute video is very relevant now as it provides detailed evidence about vaccines, the demonic Bill Gates and his teammates. We have solid proof that pharmaceutical companies are trying to kill us, and that means we need to defend ourselves by any means possible. https://youtu.be/T3WfRwr4Oyo

    Under these circumstances, "Expect the Chinese communist government to attempt retaliation against the Zionist mafia," CIA sources say adding:

    "Watch Israel, more importantly [Israeli Prime Minister Benjamin] Netanyahu. He made an unscheduled stopover in Moscow a few weeks ago to visit Putin. The real reason; Bibi already knows the Chinese will attempt to eliminate him, as they know he is deeply involved in what took place at Wuhan and beyond. He asked for protection from Putin."

    Our FSB sources tell us he did not get it.

    What is happening is not the end of the world, but rather the end of the Satanists' control over the world's financial system. There is now, undeniably, a black swan event taking place in the global economy and financial markets.

    It is too early to say what the ripple, or should I say tsunami effect of the U.S. default would be. Nonetheless, we can be sure the U.S. Corporation won't be able to fool the Asians with another Barack Obama house slave like they did in 2008 to end the Lehman crisis.

    Furthermore, the economic implosion the world is now going through is already...

    The remainder of this article is only available to members of BenjaminFulford.net

    • Azdak
      12. März 2020 15:12

      Na das klingt doch wirklich alles super logisch.

      Ich hatte auch schon immer die Satanisten im Verdacht. Wenn es die Satanisten waren, frage ich mich aber nur, warum dieser heroenhafte Journalist Benjamin Fulford nicht schon längst tot ist? Der deckt ja die Satanisten auf, wie kann er nur? Wir müssen ihn schützen, kann man wo spenden oder sollen wir für ihn beten?

    • OT-Links
      12. März 2020 18:04

      Azdak, das ist zu einfach für Sie, oder? Können Sie es nicht mit etwas Größerem probieren?

    • Brigitte Imb
      12. März 2020 18:45

      Noch ein Beitrag zum selben Thema - hört sich auch seltsam an - World-Republik, das würde Krieg bedeuten ! ! !

      https://benjaminfulford.net/2020/03/09/us-presidential-election-tokyo-olympics-cancelled-as-fake-pandemic-ushers-in-world-government/

    • Azdak
      12. März 2020 19:24

      @OT-Links

      Gerne, wird hier noch größerer Schwachsinn gepostet? Wo?

      Mittlerweile hatten wir hier in den letzten Tagen schon die Satanisten, die Bilderberger, die Illuminaten, die EU, die Freimaurer, George Soros, Bill Gates, die US-Regierung und einige andere, die den Corona-Virus im Labor erzeugt haben, um unser Pensionssystem durch Auslöschung der älteren Poster hier zu sanieren.

    • OT-Links
      12. März 2020 19:55

      Aber Azdak, haben Sie denn keine Vorstellungskraft? Alles ist möglich! Darf man da vielleicht nachdenken? Viele Verschwörungstheorien sind gar keine. Nehmen Sie sich was Schwierigeres vor, meine ich, als so einfach zu spötteln und alles mit "Unsinn" abzutun. So kommen wir nicht weiter. Finden'S heraus, wer da jetzt was davon hat. Noch wissen wir es ja nicht, aber bald ...

      Ich halte es für möglich, dass das Virus aus dem Labor bei Wuhan entkommen ist. Es ist eine Chimäre, nicht natürlichen Ursprungs. Dass die Supermächte an biologischen Waffen basteln, glauben Sie aber schon, oder?

    • OT-Links
      12. März 2020 20:04

      Was ich noch für möglich halte, warum sie es hereingelassen haben ... die Staaten sind alle total pleite, die EZB hat schon soviel Geld gedruckt etc., aber wie erklärt man es den Bürgern, wenn man sie jetzt alle zur Kasse bittet? Der Klimawandel allein ist für die doch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Die Bonität der Schuldenstaaten sind seine Steuerzahler und Sparer, das Volksvermögen ist das Pfand, die Hypothek...

    • Azdak
      12. März 2020 21:56

      @OT-Links

      Meine Vorstellungskraft ist schier unendlich. Leider jedoch - und das gebe ich unumwunden zu - reicht sie nicht hin bis zu den abstrusesten Verschwörungstheorien. Unlängst hörte ich im Bekanntenkreis sogar die Theorie, dass der Mossad, der angeblich die U.S. Regierung kontrolliert, hinter Corona steckt. Ich höre die Kunde, glaube sie aber mangels Beweisen nicht.

      Im Übrigen darf man natürlich nachdenken, nur sollte man nicht gleich jeden Blödsinn hier in das Forum posten, meinen Sie nicht auch?

      Mir geht es gegen den Strich, dass sich hier alles ein wenig im Kreis dreht und letzten Endes waren es dann immer die Illuminaten, die Bilderberger, der Mossad, Soros oder sonstwer ...

    • OT-Links
      12. März 2020 22:11

      Der Soros ist es aber auch wirklich meistens ...

    • Azdak
      12. März 2020 22:23

      Ich gebe mich geschlagen, es war Soros. Hängt ihn höher.

    • OT-Links
      12. März 2020 22:29

      Nein! Neinneinnein.... Soros hat mit dem Virus glaube ich nichts zu tun. *g*

    • Azdak
      12. März 2020 22:38

      Es ist zu spät, Du rettest den Freund nicht mehr!

  19. haro
    12. März 2020 13:49

    Danke an A.U. für seine Worte ! Er ist wirklich einer der wenigen mutigen Journalisten denen Ehrlichkeit noch ein Anliegen ist ! Danke !

    Hoffentlich wird wenigstens jetzt offenkundig wie es -seit Jahren- in vielen Spitälern, Wartezimmern von Ärzten zugeht.
    Es fehlt an Spitalsbetten, Personal, Beatmungsgeräten etc.

    Etliche Geschichten könnte auch ich -wie andere Poster hier schon berichtet haben- über das Fehlverhalten (milde ausgedrückt) der neuen Mitbürger als Patienten in Krankenhaus, Ordinationen aus eigener Erfahrung erzählen. Dankbarkeit über die geschenkte E-Card zeigen sie selten. Hauptsache wir passen uns an, zahlen Dolmetscher und lassen kein christliches Zeichen -das Wandkreuz- aufhängen, aber islamische gut sichtbare Zeichen -wie das Kopftuch- akzeptieren wir in den Spitälern.

    Wichtig war es den links-politischen Herrschaften der EU, dass jeder -auch illegal- unsere Grenzen übertreten kann und dann selbstverständlich unsere sämtlichen sozialen Errungenschaften erhalten muss - die E-card geschenkt. Über Kapazitäten und mögliche Epidemien hat man sich nicht den Kopf zerbrochen. Wichtig waren Allergieverordnungen für Gastwirte, Gurkenkrümmungen etc.

    Medien und viele Politiker lügen weiterhin von "unbegleiteten" Kindern (die "allein"Länder durchqueren) und ein grüner Gesundheitsminister spricht (im Zusammenhang mit Corona-Virus) vor der Kamera von "ehrlicher" Information !

    Ehrlichkeit hat man gerade bei den Grünen stets vermisst. Die haben sie stets ihrer Ideologie untergeordnet und gerne haben sie einem das Wort im Mund verdreht ! Ihre Meinungsdiktatur lassen sie mittels Justiz verfolgen. Da passt es, dass eine grüne Justizministerin "Hass im Netz" - was halt von grüner Seite als "Hass" gesehen wird- verfolgen und sogar unsere Sprache verunstalten können mit Verordnungen an die sich leider alle Politiker halten.

    Das Corona-Virus zeigt jedenfalls jahrelange Versäumnisse und Versagen der EU besonders deutlich auf.

    • Undine
      12. März 2020 14:14

      @haro

      Sie sprechen mir mit jedem Wort aus der Seele!

      ************************************************+!

    • Neppomuck
      12. März 2020 14:35

      "... Ehrlichkeit vermisst ...?"
      Bei den Grünen?

      Ich hab sie von dort nie erwartet.

      Und für eine brauchbare Definition von Hass, Verhetzung, Solidarität etc. sind sie zu blöd.

    • pressburger
      12. März 2020 17:27

      Ehrlichkeit wurde in der Politik von den Linken, Grünen, den Merkels und Kurzens, schon längst entsorgt.
      Es war einmal, da waren sogar Politiker ehrlich. Helmut Schmidt, Franz Josef Strauss, Kurt Waldheim, Pepi Krainer, sogar Kirchenleute, Bischof Kren.

  20. CIA
    12. März 2020 13:40

    Ich kann es nicht lassen eine weitere Info aus Russland weiterzugeben. https://www.anti-spiegel.ru/2020/coronavirus-was-die-solidaritaet-in-der-eu-wert-ist-wenn-es-zum-schwur-kommt/
    Apropos Grenzkontrollen: In Tirol musste die Grüne LH-Vertreterin Felipe öffentlich die Kontrollen am Brenner bekanntgeben. „Das tut einem linksversifften Herzen sicher weh“! Für mich eine Genugtuung, Corona hin oder her!
    Außerdem, durch diese Kontrollen ist der erste Drogenkurier/Dealer ins Netz gegangen.
    Um in einem gewissen Schutz zu leben muss Schengen abgeschafft werden!!

    • Undine
      12. März 2020 15:07

      @CIA

      ************************!

      Danke für den Link!

    • Azdak
      12. März 2020 17:13

      Es stimmt, dass hier offensichtlich wenig Solidarität in der EU herrscht. Auch Roger Köppel in der Weltwoche berichtet darüber, dass Deutschland LKW's mit Schutzmasken von DE nach CH an der Grenze blockiert hat.

      Ceterum censeo Schengen esse delendam, da es in dieser Form nicht funktioniert.

    • pressburger
      12. März 2020 17:33

      Wie lange braucht die EU, Deutschland, Österreich, um ein Krankenhaus zu bauen ?
      Nur die Umwelverträglichkeitsprüfung dauert zwei Jahre. Das zählen der Wühlmäuse ein weiteres Jahr. Die Einsprüche der Umweltverbände nehmen ein weiteres in Anspruch. Und wen sie nicht gestorben sind.......

    • OT-Links
      12. März 2020 18:06

      Man könnte eines aus Containern zusammenstecken. Es braucht dann nur die Einrichtung, Sanitäranlagen, Strom und fertig. Geht in einer Woche.

  21. tampa
    12. März 2020 12:28

    Mir fehlt bei diesem beindruckenden humanitären antifaschistischen Standard-Artikel die Bereitschaftserklärung der Briefschreiber , mit den zu erwarteten Spendengeldern ,ihre Botschaften von Islamabad , Kabul ,Riad, Teheran, Damaskus, Idlib, Bagdad, Istambul bis über Afrika nach Nord und Südamerika
    persönlich vor Ort auszubreiten!!
    Hier im Mutterland der Linken Barmherzigkeit erwarte ich mir auch mehr persönlichen pekuniären Beitrag dieser Vorbilder der Barmherzigkeit und Selbstlosigkeit!
    Schreiben , fordern ,denunzieren und beschimpfen mit einen brutalen verletzenden
    Sprachen -getarnt hinter Kunst und Satire - kann Jede ;respektlos gegen ihre
    Landsleute , aber einladend gegenüber allen gleichen Kostgängern wie sie selbst!
    Viral -aber wahr...........

  22. Undine
    12. März 2020 12:02

    OT---aber gestern las ich bei Martin SELLNER mit wachsendem Zorn, was Lehrer von heute---also die linxlinken!---so alles in die Gehirne der Kinder hineinstopfen:

    "In einer Schule in Österreich bekamen die Kinder im DEUTSCH-Unterricht folgende Arbeitsaufgabe:

    Für das Fertigschreiben deines Leserbriefs musst du weitere Schritte gehen:

    1. Bring das Attentat von Christchurch mit der rechtsextremen, österreichischen "Identitären Bewegung" (IB) in Verbindung. Das kann argumentativ auf zwei Ebenen erfolgen: Die IB hat Spenden von dem Terroristen erhalten; die Geisteshaltung des Terroristen gleicht in vieler Hinsicht der Ideologie der.....

    2. Bring die IB in Verbindung mit der Freiheitlichen Partei Österreichs. Erinnere dich dazu an einen Report-Beitrag - du darfst gerne auch recherchieren...

    3. Finde zu einer eigenen Haltung: Sind diese Verbindungen in ORDNUNG...

    4. Fordere von der Politik Maßnahmen: Soll die IB verboten werden? Soll die FPÖ alle Verbindungen zur IB kappen? Soll die Topic-Redaktion über das Thema berichten?..."

    Hat man da noch Worte?

    • otti
      12. März 2020 12:41

      Blitz - Donner - 1000 Zecken sollen diesen ............. über den Kopf gegossen werden !

    • Cotopaxi
      12. März 2020 13:59

      Die Lehrergewerkschaft ist ja bekanntlich schwarz ... und hat nicht Kurz die Identitären quasi zum Abschuss freigegeben?

    • Neppomuck
      12. März 2020 14:43

      "Strategien" wie die beschriebene sind in Wahrheit keine.
      Haben Strategien doch nur Wert, wenn sie vom Zielobjekt, wenn überhaupt, dann nur (zu) spät erkannt werden.

      Das Problem der Linken und Linksextremen (wo wäre ein Unterschied?) ist, dass sie von sich auf alle anderen schließen.
      Sprich: Sie halten die Menschen für blöd.

    • pressburger
      12. März 2020 17:36

      Nicht auf die Lehrer losgehen. Die Lehre sind Opfer ihrer Dozenten und ihrer verinnerlichten Dummheit, durch die Gehirnwäsche verursacht.
      Die Obrigkeit belohnt die Agitatoren in den Schulen, die Deformierer des Denkens ihrer Schüler.

    • Hans M. (kein Partner)
      14. März 2020 05:58

      "Die Lehrerschaft" hätte die dringende Aufgabe, solche widerwertigen, faschistischen Dreckskreaturen in ihren eigenen Reihen rigoros zu bekämpfen und zu eliminieren!

    • Torres (kein Partner)
      14. März 2020 12:06

      Was passiert einem Schüler (und möglicherweise auch seinen Eltern), der vielleicht schreibt, er sehe überhaupt keinen Zusammenhang zwischen dem Attentat von Christchurch und der Identitären Bewegung?

  23. eudaimon
    12. März 2020 11:51

    Die Günstlinge der links dominierten paritätischen Regierungen in Kunst, Kultur, Medien und Sozialwissenschaften sehen ihr Felle davonschwimmen , wenn sie nicht rechtzeitig auf "Bibelkurs" gehen mit ihren Ermahnungen an die autochthone Bevölkerung via Türkis/Grüner Regierung! Da kommt ihnen allerdings die Corona
    Krise in die Quere, die sie selbst in eine argumentative Notlage bringt ,weil ja
    auch die mediale "Dresche" auf alles echt christliche in der Welt bisher IHRES war!!
    Aber es wären ja keine" Marxisterln", wenns nicht alles und jedes umzudrehen verstünden und nun auch ihre NGOs mit Kind und Kegel als die "neuen Blutzeugen" der Inhumanität der grauslichen frisch gewählten Regierung aufs Auge drückten!!
    Anstehen würde es diesen ewigen Österreich-Hassern ( von Jelinek bis vdB) gerade jetzt ihren Narzissmus zu vergessen und rot-weiß-rote -Solidarität zumindest so zu heucheln ,wie sie es bisher gewohnt waren als Dauerkonsumenten des Staates!!

  24. Brigitte Kashofer
    12. März 2020 10:48

    Besonders lustig finde ich das hysterische Geschnatter in den Medien, das dann immer mit dem Satz endet: Aber Panik ist nicht angebracht!

  25. Brigitte Kashofer
    12. März 2020 10:43

    In den 40 Jahren meiner Berufstätigkeit als Lehrerin ist es nicht selten vorgekommen, dass fast die Hälfte der Kinder wegen einer ansteckenden Krankheit gefehlt hat. Kein Mensch hat deswegen die Schule gesperrt, und nach zwei Wochen war der Spuk wieder vorbei.
    Der Drang der Politiker, "etwas" tun zu müssen, bringt die seltsamsten Blüten hervor. Das sehen wir auch beim Klimawandel. Hauptsache, die Politik tut "etwas" und die Medien können darüber schreiben. Auch wenn die Taten mehr Schaden anrichten als Nutzen stiften.

    • Tyche
      12. März 2020 11:26

      Frau Lehrerin Kashofer!
      Wir sprechen hier und heute nicht umsonst von einer Pandemie!

      Mein Mann als Arzt rät sehr wohl älteren Menschen soziale Kontakte möglichst zurückzufahren, da dieses Vierus, diese Erkrankung für viele Menschen letal endet und das in höheram Ausmaß als eine Grippe, wie man uns anfänglich verlogen beschwichtigend weismachen wollte!

    • Romana
    • CIA
      12. März 2020 13:07

      Bemerkenswert jedoch ist schon, dass Fr. Merkel von 60 bis 70 % infizierten Menschen "schwafelt" und BK Kurz neulich in einem Interview, dass in Österreich mehr Infizierte zu erwarten sind als in Wuhan/China?! Eigenartig!!

    • OT-Links
      12. März 2020 13:55

      Vielleicht wollen sie die Gesellschaft "verjüngen"? Sie nappen die "Kinder" der Elenden und zaus murxen sie die Alten ab...?

    • Cotopaxi
      12. März 2020 16:31

      Die EU hat aus der Brexit-Abstimmung in GB gelernt. Ausschlaggebend waren die Stimmen der Alten - also weg mit diesem widerlichen Risiko!

    • Azdak
      12. März 2020 16:42

      @Cotopaxi

      Wie @machmuss verschiebnixx etwas weiter oben erwähnt, war es nicht die EU, sondern die Satanisten, die hinter der "Corporate U.S. Regierung" stecken. Es ist sogar noch schlimmer, die wollen unser Wasser vergiften, um Gold zu bekommen!

      Ich für meinen Teil werde mir jetzt beim Billa einen Aluhelm kaufen. Das würde ich Ihnen auch empfehlen.

    • pressburger
      12. März 2020 17:38

      Kein Anlass zu klein, um nicht die Macht des Staastapparates zu demonstrieren

    • OT-Links
      12. März 2020 18:08

      Ich muss sagen, seit kurzem machen sie es ganz gut. Merke nichts Böses. Aber warum nur so spät?

    • glockenblumen
      12. März 2020 20:23

      @ Brigitte Kashofer

      Bin ganz Ihrer Meinung!
      Der Zirkus, der da veranstaltet wird, hat einen bestimmten Zweck! :-((

    • Mentor (kein Partner)
      14. März 2020 09:18

      Wird schon nicht so schlimm werden Frau Kashofer.

      Allerdings hier ab Seite 55,

      dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

      Diese SARS-Variante (weshalb spricht jeder von Corona?)

      Seite 65
      Die Entwicklung der Pandemie verläuft in 3 Wellen (die dritte nach 880 Tagen)
      und wird mindestens 7,5 Millionen Tote fordern.

      Das hier vorgestellte Szenario geht davon aus, dass schon früh im Verlauf antiepidemische Maßnahmen eingeleitet werden, die dazu führen, dass jeder Infizierte im Durchschnitt nicht drei, sondern 1,6 Personen infiziert.

      Ganz verschwörungstheoretisch erinnere ich mich das die Raute die Budesbürger bereits im Herbst an einen "Notvorrat" erinnert hat.

    • Kurt R. (kein Partner)
      14. März 2020 10:09

      Als 73- bzw. 64-jährige Großeltern wollen und können wir den Kontakt zu unserer 6,5-jährigen Enkelin ganz sicher NICHT temporär beenden!. Da wir beide keine "Vorerkrankung" haben, werden wir durch "Abstand halten" und vermehrtem Händewaschen den Bedrohungen begegnen! Zehn Pakete Sauerkraut, milchsäurevergorene Sauerkraut-, Rote-Rüben- und Karottensäfte werden uns, neben sonstigen "gesunden" Lebensmitteln dabei sicherlich behilflich sein und unser Immunsystem stärken!

  26. pressburger
    12. März 2020 10:28

    Die Nemesis kündigt nicht an, an wem sie beabsichtigt, sich zu rächen. Die Gottheiten lassen die Menschen mit ihrer Torheit, die sie in ihrer Verblendung, für Weisheit halten, alleine. Irgendwann kommt aber die Abrechnung.
    Die EU und der Merkelismus, waren in ihrer systemimmanenten Torheit, überzeugt von der Sinnhaftigkeit ihrer Handlungen. Aberglauben wurde als Wissenschaft angepriesen, Technologiefeindlichkeit als der neue Fortschritt, bezeichnet, die Zerstörung der Kultur, als kulturelle Bereicherung verkauft. Die Medien Nahmen im Verlauf dieser Lügenorgie, eine Vorreiter Rolle ein.
    Niemand in der EU, in Berlin, in Wien, hat damit gerechnet, dass zu den selbst gebastelten Idiotien, noch eine reale Bedrohung kommen wird, von der die Kaste der Politiker wird nicht profitieren können.
    Bis jetzt konnte die Kaste der Unangreifbaren, Ereignisse zum Nachteil der Bevölkerung steuern, aber, in die für sie selbst vorteilhafte Richtung lenken.
    Die "Flüchtlinge" als Waffe gegen die eigene Bevölkerung einsetzen, die Währung zu Makulatur machen, Meinungsfreiheit beseitigen, die Wirtschaft mutwillig an die Wand fahren, immer mehr neue Schulden machen.
    Mit dem Virus kann man nicht pfitschigogerln. Vieles an Reaktionen ist überzogen, dem Geiste der Zeit entsprechen hysterisch. Tatsache ist, dass der Virus mehr wirtschaftlichen, als gesundheitlichen Schaden zu Folge haben wird. Nachdem der letzte die Infektion entweder überlebt hat, oder an ihr gestorben ist, wird der Schaden an der Wirtschaft weiter gehen.
    Für die moribunde Wirtschaft der EU, die bereits durch Verbote, Drangsalierungen, Reglementierungen, so geschwächt war, wie ein 80 jähriger mit Lungenmetastasen, kann dieser Schlag, fatale Folgen haben.
    Die Wirtschaft in China, in den USA, in Südkorea, wird sich schon längst erholt haben, zu diesen Zeitpunkt wird die Wirtschaft der EU die Talsohle noch nicht überwunden haben. Ob die EU Wirtschaft, mit diesen "Wirtschaftsführern", je aus der Talsohle hinauskommt, ist mehr als fraglich.
    Was bleibt dann ? Die einzige Hoffnung. Erdogan mit seinen weiblichen Janitscharen.

  27. Romana
    12. März 2020 10:17

    Die Kritik des Blogmasters ist viel zu sanft: Unsere famose Regierung beschert dem Land in Wirklichkeit eine Katastrophe: Sie legt nicht nur die Wirtschaft, sondern auch das Unterrichtswesen, Kultur und Sport lahm und zwingt die Menschen zur Isolation. Der Zweck: eine bisher nur marginal ausgebrochene Grippeerkrankung einzudämmen, die sogar milder verläuft als die herkömmliche Grippe. Man schießt also mit Kanonen nicht auf Spatzen sondern auf Viren und mutet der Bevölkerung großen Schaden und Nachteile zu, um ein ein geringes Risiko auszuschalten. Dafür wird diese Regierung medial beklatscht und gelobt - nicht aber in der Bevölkerung. Dort brodelt es.

    • Tyche
      12. März 2020 12:40

      Auch Ihnen möchte ich sagen:
      Wir sprechen hier und heute nicht umsonst von einer Pandemie!

      Mein Mann als Arzt rät sehr wohl älteren Menschen soziale Kontakte möglichst zurückzufahren, da dieses Virus, diese Erkrankung für viele Menschen letal endet und das in höherem Ausmaß als eine Grippe, wie man uns anfänglich verlogen beschwichtigend weismachen wollte!

      In I sterben heute in etwa 5% der Erkrankten und das ist deutlich mehr als bei der saisonalen Grippe! Sie können das gerne hochrechenen, was das für die einzelnen Nationen, für ganz Europa bedeutet! Dann reden wir weiter!

    • Mentor (kein Partner)
      14. März 2020 09:40

      Ich rechne in diesem Falle ungern.
      60%
      davon 5% letal
      sind in Deutschland 2 400 000.
      Österreich 10% davon.

      Der euphemistische Corona ist eine
      SARS-Variante
      eine
      Lungenkrankheit Frau Romana.

  28. Brigitte Kashofer
    12. März 2020 10:13

    Dass heute alle Mütter so bald wie möglich wieder arbeiten müssen, ist der schwarz-blauen Regierung unter Schüssel geschuldet. Damals wurde beschlossen, die Anrechnungszeiten für die Pension sukzessive bis zum Beginn der Erwerbstätigkeit auszuweiten. Seither zählen auch die Karenzzeiten und Zeiten der Teilzeitarbeit für die Pensionsberechnung und führen dazu, dass Mütter nur dann eine angemessene Pension bekommen, wenn sie sofort nach der Geburt des Kindes wieder Vollzeit arbeiten!

    • Rau
      12. März 2020 13:54

      Das war eben der Absicherung von Beamten- und Politikerpensionen geschuldet. Da hat das Umlagesystem herzuhalten. Für den Rest gilt eben in eine zweite und dritte Säule zu investieren. Sieht man ja, wie erfolgreich das gelaufen ist, was Politiker damals an Weisheiten so verströmt haben.
      Im Ohr habe ich noch Schüssels Argument für den EURO unter Verweis auf den Dollar: Ein grosser Wirtschaftsraum, eine Währung, war die ganze Weisheit. Das das nicht direkt auf die unterschiedlichen Verhältnisse in Europa umzulegen ist, soweit reichte es damals nicht. Ich frage mich langsam, wann aus der Politik heraus zum letzten Mal etwas Sinnvolles gekommen ist.

    • antony (kein Partner)
      14. März 2020 16:19

      @Mentor 09:40
      Wird bei weitem nicht reichen; googeln sie nach der Deagle-Liste!?

  29. Bible Black
    12. März 2020 09:48

    Im Übrigen könnte diese Krise auch einen positiven Effekt haben: Wenn die Produzenten und die Konsumenten erkennen, dass ein Auslagern der Produktion in die letzten Ecken der Welt mit weltumspannendem Folgetransport auch nicht das gelbe vom Ei ist, weil es totale Abhängigkeit schafft, könnte es ja sein, dass die Lieferketten wieder etwas kürzer werden und nicht jedes Teil fünf mal um die Welt geschickt wird, bevor es beim Verbraucher landet. Und die Kreuzfahrtschiffe - diese Dreckschleudern - sollen ruhig in den Häfen vor sich hin dümpeln.

    • Mentor (kein Partner)
      14. März 2020 09:36

      Drecks UND Virenschleudern.
      Kreuzfahrtschiffe sind der perfekte Infektionsort.
      Tausende Menschen auf engstem Raum, Klimaanlagen welche das Virus befördern.
      (keine HEPA Filterung wie in Flugzeugen-ob es hier hilft ist noch nicht gesichert)
      Die Zukunft schaut schlecht aus für dieses AllInklusiv-Vergnügen.

  30. non sequitur
    12. März 2020 09:36

    Sehr guter Artikel. Insbesondere der zweite angesprochene Punkt ist sehr wichtig und bisher in der öffentlichen Diskussion leider vernachlässigt worden. Man könnte die momentane Krise, bei aller Tragik, auch als Rosskur betrachten. Viele eklatante Mängel der Zeit werden für jedermann sichtbar: Mangelnde Krisensicherheit vieler Haushälte, Auslagerung kritischer Produktionsstätten nach Fernost, mangelnde strategische Reserven am Medizingüter durch den Staat, die Instabilität der Güterversorgung durch just-in-time Lieferungen und fehlende Lagerhaltung, fehlende Reserven an öffentlichen Geldern die man nun anlässlich der kommenden Krise zur Konjunkturstütze einsetzen könnte, fehlende Solidarität zwischen Österreichern (echte, persönliche Solidarität, die sich darin äußert dass man auf einander Rücksicht nimmt und beispielsweise Masken und Handschuhe in öffentlichen Verkehrsmitteln trägt um eine Weitergabe zu verhindern. Nicht die als Solidarität verkaufte moralische Erpressung und Aufforderung zur Ausplünderung, wie sie linke und vor allem linksliberale gerne fördern) sowie zu guter Letzt die auch von A.U angesprochenen Probleme mit unseren Neuösterreichern. Es wird sich langfristig zeigen, ob die Leute und die da oben lernfähig sind. Persönlich fürchte ich aber, dass weder unsere erleuchteten Verwalter noch ein Großteil unsere Mitbürger allzu viel lernen werden, wenn die Krise nicht wirklich verheerend ist. Und die Zeichen stehen auf Sturm. Das nehme man nun, wie man will.

  31. Starless
    12. März 2020 09:22

    Ich will ja nicht zynisch sein (ich bin selber alt, allerdings ohne Erkrankungen und ohne sog. Vorerkrankungen) - aber wenn wir jetzt die Wirtschaft kaputt machen und Arbeitslose en masse produzieren, werden halt bald die ersten jungen Leute und Häuslbauer - die auf ihren Schulden sitzen (nicht alle sind Beamte in Österreich) - von ihren Balkonen in die Tiefe springen. Die Pensionen werden ja gütlich weiter ausbezahlt werden. Jene, die im jungen Erwerbsleben stehen, werden aber blöd dastehen.

    • Tyche
      12. März 2020 12:42

      Ja, da geb ich ihnen recht!
      Hätte man diese Virus von Anbeginn an entsprechend bekämpft, Flugverkehr von und nach China unterbunden, dann sähe es heute ganz anders aus! Entsprechende Zahlen und Daten aus China hatte man.

  32. oberösi
    12. März 2020 09:21

    Das Establishment des failed state Deutschland nutzt die Corona-Panik, um schnell einmal Teile der AfD als rechtsradikal einzustufen und offiziell zum Beobachtungsfall zu machen.

    Dieses Land wird immer mehr zur DDR 2.0. Ein überheblicher, verkommener Haufen, der mit der Attitüde moralischer Überlegenheit Resteuropa terrorisiert.

    Dagegen waren die Nazis ein Ausbund von Redlichkeit. Die machten damals nämlich keinen Hehl aus ihren hegemonialen Betrebungen.

    • Tyche
      12. März 2020 09:48

      Ja, das ist mir gestern auch schon gedämmert!

      Könnte es sein, dass das Ende der Demokratie, das Ende der Freiheiten droht?
      Eine solche Pandemie wäre wohl Weg dorthin!

      Zielt man, da die ganzen großen Parteien Europa weit Wähler verlieren, die Gesellschaft durch das unselige - gesteuerte - Agieren dr Politik massiv gespalten ist auf genau diese Zustand ab?

      Diese Linke Gesellschaft arbeitet mit allen Mitteln gegen Rechts, was immer sie auch darunter versteht und will an der Macht bleiben, diese Macht einzementieren!
      Faschisten das sind aber die anderen!

    • Rau
      12. März 2020 10:09

      Damals hat man Propaganda auch ganz offen als solche bezeichnet

    • pressburger
      12. März 2020 10:38

      Die Beobachtung ist richtig. Die Kampagne gegen die AfD wird intensiviert. Alles was in Merkels DDR2 geschieht wird irgendwie gegen die AfD propagandistisch genutzt. Auch hier eine Gemeinsamkeit mit Merkels eigentlicher Heimat, Ulbrichts stalinistische DDR. Merkel hat immer den Dialog mit dem politischen Gegner abgelehnt, weil Stalinisten kennen keine politischen Gegner, sondern nur Klassenfeinde.
      Das erwünschte Ergebnis ist bereits zu Tatsache geworden. Nach der letzten Umfrage, im Merkelland, haben die SP, die Linken, die Grünen eine absolute Mehrheit. 85% der Wähler wünscht die DDR zurück.

    • dssm
      12. März 2020 10:49

      @oberösi
      Die AfD ist aber auch offensichtlich am Corona-Virus schuld! Nur wegen der geschlossenen Grenzen konnte sich das Virus ausbreiten.

    • Tyche
      12. März 2020 12:44

      Dazu kann ich nur sagen: Heute die AfD, morgen die FPÖ!

      Das ist das eher kurz- als langfristige Ziel der internationalen, linksfaschsitischen Bagage!

    • pressburger
      12. März 2020 17:48

      Der oberste Spitzel der DDR2, der Amtsnachfolger von Erich Mielke, hat bereits verkündet, die AfD, speziell Höcke, zum Beobachtungsfall wird. Gegen die AfD wird operativ vorgegangen. Operativ, war das Lieblingswort der Stasi Agenten. Sinngemäss hat es in der DDR1, die Liquidierung des Klassenfeindes bedeutet.
      Wie Tyche richtig bemerkt hat, heute die AfD, morgen die FPÖ. Auch dazu wird eine Verstärkung aus DDR2 kommen. War schon einmal. Die Bevölkerung der Ostmark, wurde auch durch die logistische und personelle Unterstützung aus dem Reich kontrolliert

  33. Pennpatrik
    12. März 2020 09:19

    Donald Trump, den das linke Sudelblatt "Die Presse" als "Clown" bezeichnet, in seiner Rede, die auf Achgut auf Deutsch veröffentlicht wurde:

    "... Aufgrund der Wirtschaftspolitik, die wir in den letzten drei Jahren eingeführt haben, haben wir die bei weitem größte Wirtschaft der Welt.

    Unsere Banken und Finanzinstitute sind voll kapitalisiert und unglaublich stark. Unsere Arbeitslosigkeit ist auf einem historischen Tiefstand. Dieser enorme wirtschaftliche Wohlstand gibt uns Flexibilität, Reserven und Ressourcen, um mit jeder Bedrohung fertig zu werden, die auf uns zukommt.

    Dies ist keine Finanzkrise, dies ist nur ein vorübergehender Moment, den wir als Nation und als Welt gemeinsam überwinden werden. "

    • Pennpatrik
      12. März 2020 09:24

      Vielleicht noch als Abschluss:
      "Wir befinden uns in einer kritischen Phase im Kampf gegen das Virus. Wir haben einen lebensrettenden Schritt getan, indem wir frühzeitig gegen China vorgegangen sind. Jetzt müssen wir die gleiche Aktion mit Europa durchführen. Wir werden nicht zögern. Ich werde nie zögern, alle notwendigen Schritte zum Schutz des Lebens, der Gesundheit und der Sicherheit des amerikanischen Volkes zu unternehmen. Das Wohl Amerikas wird für mich immer an erster Stelle stehen."

    • pressburger
      12. März 2020 10:46

      "Zum Schutz des amerikanischen Volkes".
      Wer hat so etwas von Kurz gehört ? Würde sich lieber die Zunge abbeissen, bevor
      er etwas über den Schutz der österreichischen Bevölkerung, sagen würde. In seiner eigenen Diktion, wäre er dann ein Identitärer ? Müsste sich selbst dann widerlich
      finden ? Das geht doch nicht ? Oder ? Doch ? Ein Blick in den Spiegel ? Oder bindet ein Kammerdiener, oder die Freundin Kurz die Krawatte.
      In dem Fall. Kein Blick in den Spiegel.
      Vorteil für Kogler. Trägt keine Krawatte.

  34. Undine
    12. März 2020 08:57

    A.U. schreibt:

    "2. Wäre es nicht so dramatisch, müsste man über das Hauptproblem der Politik während der letzten Stunden hellauf lachen: Sie weiß nicht, wohin mit den schulpflichtigen Kindern."

    Bis vor einigen Jahrzehnten wäre das kein Problem gewesen! Damals waren die Mütter großteils noch nicht berufstätig, sondern zu Hause. Wie gut war, was damals ERKÄMPFT worden war, daß nämlich die relativ wenigen berufstätigen Mütter nicht gleich nach dem "Mutterschutz" (sechs Wochen nach der Geburt, später erst nach einem Jahr!) wieder arbeiten gehen mußten, sondern bis Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes zu Hause bleiben durften. Was für eine große Errungenschaft war das doch---zum Wohle von Mutter und Kind.

    "Wohin mit den schulpflichtigen Kindern?"---diese Frage stellt sich jedenfalls nicht bei den MOSLEMFAMILIEN! Nicht nur, daß vielen von ihnen die Schulbildung ihrer Kinder ziemlich schnuppe ist---die Mütter sind nur in wenigen Fällen berufstätig, sondern sind immer zu Hause. Für Moslems sind Kinder KEIN STÖRFAKTOR auf dem Weg zur Karriere.....

    • pressburger
      12. März 2020 09:16

      Die Moslem Familien arbeiten nicht, beziehen Sozialhilfe, haben viele Kinder, im besten Falle haben sie nichts dagegen, dass ihre Kinder die Schule besuchen.
      Autochthone Familien, arbeiten, meistens beide, zahlen Steuer, können sich keine, oder nur wenig Kinder leisten, schicken ihre Kinder in Schulen, in denen sie von den Pädagogen verblödet, von den Migranten Kindern gemobbt werden.
      Dass ist die Gegenwart. Wie sind die Aussichten für die Zukunft ?

    • dssm
      12. März 2020 10:43

      Könnte es sein, daß die Östertrotteln arbeiten müssen um den Migranten ihre schöne Sozialhilfe zahlen zu können, sowie die Legionen an Betreuern zu finanzieren.

      Denn mir fällt etwas auf.
      In der Generation meiner Eltern, da arbeitet der Mann, die Frau blieb bei den Kindern. Trotzdem gab es ein Eigenheim, Urlaub in Italien, ein gebrauchtes Auto (...)
      Je mehr "Gastarbeiter" ins Land kamen, desto mehr Frauen waren trotz Kindern berufstätig.

      Ob es da nicht einen unschönen Zusammenhang gibt.

    • Undine
      12. März 2020 11:10

      @beide

      ************************+!

    • Rau
      12. März 2020 11:23

      Auffallen tut vor allem, dass wir trotz massivstem Bevölkerungswachstum immer noch ein Demographieproblem haben, die Pensionen gekürzt und dafür länger gearbeitet werden soll. Und trotzdem sind alle Kassen leer?!
      Das kommt eben heraus mit schwachköpfigen "Eliten", die nur mehr seit 40 Jahren "Einwanderungsland" und "Rechtspopulist" und andere linke Kampfvokabeln zusammenhangslos unters Volk streuen, hauptsächlich im Kampf gegen Rechts, und zur Verteidigung des Verfassungsbogens, hauptsächlich zur Ausgrenzung der wenigen noch vernünftig gebliebenen Volksvertreter

  35. Arbeiter
    12. März 2020 08:38

    Ich bin heute gut gestimmt. Vorgestern entdeckte ich Anti-Greta Naomi Seibt und heute schickte mir ein Freund den Anti-Spiegel mit einem Interview mit Bashar al Assad. Gestern in Le Monde auf 2 großformatigen Seiten "Der Aufstieg des Nationalpopulismus intellektuell und medial".

    • pressburger
      12. März 2020 09:18

      Würde es nationale Grenzen, sowie eine Regierung die national denkt, geben wäre uns das ganze Theater mit den "Flüchtlingen" und Virusen, erspart geblieben.

  36. Pennpatrik
    12. März 2020 08:37

    ad 11)
    Wenn wir also Teile unserer Lebenmittel aus der EU beziehen, also die Lebensmittelproduktion ins Ausland verlagern (z.B. Gemüse aus Spanien) und es zu einer Krise kommt, kann Spanien ein Exportverbot nach Österreich aussprechen.
    Karas, der "für die EU brennt", muss gewusst haben, dass wir beim ersten Anzeichen einer Krise vom Lebensmittelimport ausgeschlossen sein werden, was durch das Exportverbot von Gesichtsmasken durch Deutschland und(!) Frankreich beim ersten Anzeichen einer Krise bewiesen wäre.

    Sollte die Bundesregierung also keinen nationalen Ernährungsproduktionsplan haben und trotz gemeinsamen Marktes nicht daran festhalten, halte ich das für ein verbrecherisches Vorgehen.

    • pressburger
      12. März 2020 09:20

      Was will Karas eigentlich ? Wie weit reicht sein Horizont ? An was denkt ein Egomane zuerst ? Richtig. An sich selbst und seine privilegierte Stellung am Futtertrog der EU.

  37. dssm
    12. März 2020 08:37

    Ich kann mich nur wiederholen, würde die Regierung bürgerlich sein, dann wäre längst auf der Homepage des Finanzministeriums ein Ende der Vorauszahlungen verkündet worden, schließlich sollen die Vorauszahlungen ja den künftigen Gewinn steuerlich abschöpfen. Wären längst die Meldepflichten gestrichen worden. Würde es einen vorläufiges Ende der NPL-Regeln geben, denn wer Kredite nicht pünktlich bedient, der wird für immer banktechnisch gesperrt.

    Es wird also Förderungen für die großen und die staatsnahen Firmen geben, bezahlt von der letzten Liquidität der KMUs. Wahrscheinlich kauft die EZB dann vermehrt Aktien um die Kurse zu "stabilisieren", was aber am Ende zu Staatsbetrieben führt. Dann hätten Kurz und alles am Wähler vorbei. Es wird nach der Krise auch keine neuen Unternehmen geben, denn keiner bekommt Kredit, sind die aktiven Unternehmer doch, mangels Umsatz, zum Zahlungsausfall geworden.

    An keiner anderen Stelle als der Wirtschaftspolitik erkennt man den wahren Charakter einer Regierung.

    p.s. Nebenbei, wer in der NZZ gelesen hat wie die asiatischen Nachbarn von China vorbildlich reagiert haben, der wird wohl wieder einmal fragen, wann beginnt die Widerstandspflicht gegen eine feindliche Regierung.

    • Pennpatrik
      12. März 2020 08:39

      Aber Kurz wird dann endgültig "der große Vorsitzende" sein.

    • pressburger
      12. März 2020 10:53

      Eine Regierung die Enteignung, als ein Mittel der Wirtschaftspolitik ansieht, hat die Nivellierung, sprich die Verelendung der Bevölkerung als Ziel. Wohlstand gibt Sicherheit, ermöglicht Planung, fördert die Eigeninitiative. Alles Eigenschaften die der Idee des Sozialismus, der Vorstellung vom neuen Menschen, widersprechen.

    • dssm
      12. März 2020 13:06

      Ein kleines Update!
      Die deutschen Wirtschaftsweisen haben soeben ihren Rat abgegeben. Wenn die Krise (blablabla), dann muss sich der Staat halt mit Eigenkapital an den KMUs beteiligen! Also lag ich falsch, nicht die EZB soll direkt Eigentümer der KMUs werden, sondern der Staat. Die großen wird aber wahrscheinlich die EZB direkt kaufen.

      Freut Euch! Bald hat jedes KMU einen Eigentümervertreter, welcher für Quoten, Gender & Co ist, aber wenig Interesse an Qualifikation und Leistung hat.

    • Rau
      12. März 2020 13:27

      Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Hans Werner Sinn unter diesen "Weisen" ist

    • dssm
      12. März 2020 14:24

      @Rau
      Es haben sich nur sechs der sieben für diese Gemeinheiten einspannen lassen. Prof. Sinn ist ja schon im verdienten Ruhestand, anstatt kommt sein Nachfolger (und der war dabei).

  38. Franz77
    12. März 2020 08:31

    Die No.1 im Abgreifen ist auch schon wieder an vorderster Front. Swarovski. Die mit den Glitzerläden in jeder großen Stadt in bester Lage. Jener Vorzeigebetrieb der die größte Tiroler Pleie verursachte.
    Swarovski erwarb 1987 gemeinsam mit dem kanadischen Partner Peoples Jewellery die tausende Verkaufslokale umfassenden US-Schmuckhandelskette Zale, diese Transaktion brachte das Unternehmen in große wirtschaftliche Schwierigkeiten. 1991 musste das US-amerikanische Tochterunternehmen mit umgerechnet 1,1 Milliarden Euro Schulden Konkurs anmelden.

    Wiviele hundert Millionen das Land Tirol brannte, konnte ich auf die Schnelle nicht finden. Wer sich aller die Säcke vollstopfte wurde nie eroiert. Wenige Jahre später kamen laufend Jubelmeldungen über neue Gewinnrekorde, von Rückzahlung war nie die Rede.

    Dieses Erfolgsmodell setzt sich fort. Es lohnt sich mit den Land/Bundvorderen zu verhabschern. Das Geld ist bestimmt längst zugesagt.

    https://www.tt.com/artikel/16734325/swarovski-alarm-sparkurs-kann-bis-zu-1000-jobs-treffen

    • Gerald
      12. März 2020 08:49

      Naja, Swarovski sollte man da keinen Vorwurf machen. Die Swarovski-Kristalle werden eben vor allem durch Touristen und an internationalen Flughäfen verkauft. Dass das Geschäft derzeit am Boden liegt, verwundert nicht.

    • Wyatt
      12. März 2020 09:14

      …..und ohne Konkurs soll das einstige Steyer Diesel LKW-Werk von MAN (VW) zugesperrt werden, wie auch das den Industrie Standort Trieben (Stmk.) bestimmende Magnesitwerk, löst bis zum Jahresende den Letzten Arbeitsplatz auf!

    • pressburger
      12. März 2020 09:23

      @Wyatt
      Wen wundert es. Logische Folge, logische Opfer, des Feldzug zu Desindustrialisierung der Grünen.

    • Franz77
      12. März 2020 13:59

      Gerald, das liegt wohl nicht am Märchenvirus, das geht schon viel länger. Die geschenkten Millionen von der öffentlichen Hand, die enormen Werbekampagnen in allen Medien alleine für die Kristallwelten, Swarovski kommt immer gut weg. Hat schon einmal jemand von "Versagen" in Bezug auf Swarovski gehört? Diese Kristallwelten von Schöngeist Heller, lieber Gott, war ich froh wieder draußen zu sein. Wenn´s den Leuten gefällt, von mir aus. Beeindruckt haben mich nur die geschätzten zehn Registrierkassenplätze am Ausgang.

  39. Politicus1
    12. März 2020 08:11

    Passt zur Überschrift!
    https://www.derstandard.at/story/2000115638029/offener-brief-an-kurz-und-nehammer-freiheit-fuer-unsere-menschlichkeit
    "In einem offenen Brief, initiiert vom Soziologen Jörg Flecker, der Sprachwissenschafterin Ruth Wodak, der Soziologin Ruth Simsa und den Politikwissenschaftern Emmerich Tálos und Alexander Behr, appellieren mehr als hundert Personen an den Bundeskanzler, den Innen- und den Außenminister, die Aufnahme von Geflüchteten, insbesondere von unbegleiteten Jugendlichen und Kindern, die auf den griechischen Inseln gestrandet sind, zu ermöglichen."
    Unterzeichnet u.a. von den 'Gernunterschreibern' Barbara Coudenhove-Kalergi, Irmgard Griss, Fritz Hausjell, Elfriede Jelinek, Michael Köhlmeier, Helene Maimann, Robert Menasse, Alexander Pollak, Susanne Scholl, Cornelius Obonya, Elisabeth Orth, ...

    • Gerald
      12. März 2020 08:50

      Die Unterzeichner haben leider "vergessen" ihre Privatadressen anzugeben, damit man die geforderten Migranten dort abliefern kann.

    • Wyatt
      12. März 2020 09:07

      Wie viele von unbegleiteten Jugendlichen und Kindern haben diese "Unterschreiber" wohl bei sich zu Hause oder ihrem privaten Umfeld schon aufgenommen ?

    • Cotopaxi
      12. März 2020 09:20

      Wie viele von denen sind kinderlose Frauen und wie viele von denen sind pädophil veranlagt?

    • pressburger
      12. März 2020 09:24

      @Alle
      *****************************************

    • Gerald
      12. März 2020 09:52

      Noch ein kleiner Nachtrag: So kann es gehen, wenn man für einen Flüchtilanten bürgt: https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Fluechtlingsbuergen-Staat-verlangt-21-Millionen-Euro-zurueck

      Wenn das sogar Deutschland macht, dann wird das wohl in Österreich genauso sein.

    • pressburger
      12. März 2020 10:54

      @Gerald
      Schnee von Gestern. Wird nicht umgesetzt. Der Steuerzahler wird zahlen.

    • Charlesmagne
      12. März 2020 11:23

      Mein Gott bin ich gut! Nachsatz: Aber nur wenn andere es zahlen.
      Werde ab jetzt Wirtshausrunden schmeißen, und dem Wirt sagen, er soll das was diese Runden kosten auf die Preise der Normalzahlenden aufschlagen. Macht er sicher.

    • Charlesmagne
      12. März 2020 11:55

      Abgesehen davon hätten alle diese Staatsalimentierten längst ihre Menschlichkeit unter Beweis stellen können, in dem sie Hilfsbedürftigen in Österreich hülfen (könnten auch Menschen aus der ersten Migrationswelle sein, die laut AMS kaum jemals eine Chance haben werden auf dem Arbeitsmarkt unterzukommen, und „die nun einmal da sind!“)

    • Specht
      12. März 2020 12:45

      Erinnert sich noch wer, als Flüchtlinge aus dem Kosovo kamen musste man noch persönlich für sie bürgen. Das sollte wieder so eingeführt werden, dann wird man ja sehen wo die Gutmenschen bleiben. Auf Kosten anderer den großen Gönner spielen ist für diese Clique schon zum Sport geworden.

    • Franz77
      12. März 2020 13:52

      Diese Supergutdeppen (-bürger sind sie ja nicht wenn sie nicht bürgen) müßten konsequenterweise bevormundet werden. Wenn ein Erwachsener etwas unterschreibt um gut dazustehen, und nicht weiß was eine Bürgschaft bedeutet, soll keine Bürgerrechte mehr genießen. Wieviel ist ein Vertrag mit so jemandem wert? Aber wir wissen natürlich alle, wer zahlen wird.
      Der Vorschlag von Charlesmagne ist super, werde ich demnächst testen. ;-)

  40. Josef Maierhofer
    12. März 2020 08:08

    Trump hat ein Einreiseverbot für Europäer erlassen, mit der Begründung, man hat den Virus Monate lang aus China eingeschleppt, nicht, wie die USA, den Verkehr gleich eingestellt und auch Trump wurde von den Demokraten für Versäumnisse kritisiert.

    Wie viel mehr Schuld haben speziell die Europäer und da herausragend Österreich und Deutschland auf sich geladen und tun das ständig weiter und die Regierungen dieser Staaten werden auch noch weitere 'Importe' tätigen mit den gewaltsamen Eindringlingen.

    Wenn Frau Van der Leyen Griechenland von der Verteidigung Europas aufhalten will, dann ist sie eine 'Fehlbesetzung' wie die meisten in der EU in den Regierungen Österreichs und Deutschlands. In Österreich macht das der Kanzler als Maturant und der Gesundheitsminister als Lehrer, was da an verspäteten Maßnahmen jetzt so daherkommt, total verwässert und nicht durchdacht, wie Dr. Unterberger schildert. In Österreich tun sich bei den Ungeheuerlichkeiten wieder einmal die Linken hervor, ganz besonders die 'linksbesetzten' Wiener Spitäler, wie auch die Einstellungen der Gerichtsverfahren zum 'Energiering' im Krankenhaus Nord deutlich zeigen.

    Besonders erschüttern finde ich das Verhalten der 'Eindringlinge' in den Krankenhäusern und ich meine auch, da müssten jetzt tatsächlich Ordnungskräfte und genaue Regelungen her, um diese wilden Horden in geordnete Bahnen zu lenken.

    Jetzt geht es darum, wer aller Kredit bekommt in der Not und wer verrecken soll. Dr. Unterberger hat es geschrieben, ganz sicher müssen die Zahler ins Gras beißen, die Kleinunternehmer, die großen 'Nichtzahler', die sind nicht greifbar.

    Das erschütterndste ist jetzt der Ruf nach der Familie, die von den Linken in den letzten Jahrzehnten systematisch zerstört wurde, die es daher nur noch fragmentarisch gibt. Das linke System versagt jetzt total, und zeigt, wie viel ihm an dem Menschen liegt, außer bei der Selbstbedienung, da zeigt sich, wie viel ihnen ihr Egoismus wert ist.

    All diese Probleme hätte wohl eine FPÖ Regierung nicht geschaffen, die hätten funktioniert, das gebe ich zu bedenken.

    • pressburger
      12. März 2020 09:29

      Das hat die linke Ideologie in den Genen, ein eingebauten Selbstzerstörungsmodul.
      Jede Linke Ideologie ist gescheitert. Die Opfer waren allesamt die Wähler, die Förderer, die Mitläufer, die Sympathisanten, die Verständnisvollen. Nicht die Linken die zu Nomenklatura gehörten. Die Linken aus der oberen Führungsebene haben sich mit dem gestohlenen Geld unauffällig weggestohlen. Können dank den finanziellen Mitteln, ihren Feldzug für den Kommunismus fortsetzen.

  41. Gerald
    12. März 2020 07:53

    Wohin mit den Kindern? Das ist tatsächlich eine gute Frage. Die Forderung des kinderlosen Kurz: "Ja nicht zu den Großeltern!", kann er sich sparen. Denn abgesehen von den Pensionisten, ist unter der Woche kaum ein Erwerbstätiger zu Hause. Den Beamten werden sie wohl wieder Sonderurlaub auf Steuerzahlerkosten gewähren, die anderen dürfen schauen, wo sie bleiben. Home Office ist auch nur für manche Dienstleister und Verwaltungsangestellten eine Alternative.
    Der Vorschlag des Rot-Kreuz-Typen gestern in der ZiB war auch lächerlich. Die Eltern könnten sich ja organisieren und wechselweise Urlaub nehmen. Bei einer Klasse mit 25 Schülern z.B. 5 Eltern, die jeweils 5 Kinder betreuen.
    Klar, und wenn dann einem dieser Kinder etwas Schlimmes passiert, weil man vielleicht einen Moment unachtsam war, dann steht man vorm Richter, der einen verurteilt, weil man vermutlich aus Unkenntnis ein halbes Dutzend der hunderten Vorschriften zur Kinderbetreuung missachtet hat und für die Aufgabe nicht ausgebildet war.
    Da bleiben dann wieder nur Großeltern, oder weiterhin die Schule als Alternative. Dort soll ja weiterhin eine Betreuung angeboten werden, nur halt ohne Unterricht. Die Sinnlosigkeit dieser Aktion passt wohl nahtlos in das hilflose Herumgestrampel unserer Regierung.

    • dssm
      12. März 2020 10:16

      @Gerald
      Zum Unterschied zu den Asiaten sind unsere Eliten offensichtlich nicht vorbereitet. Stellt sich die Frage ob dies aus grenzenloser Unfähigkeit geschehen ist oder aus böser Absicht, schließlich kann man in Krisen wunderbar allerhand bürgerfeindliches Zeug beschließen.

  42. pressburger
    12. März 2020 07:28

    Trump zieht die Reissleine. Einreiseverbot für alle Europäer aus Schengen Ländern. Grossbritannien nicht betrofen.
    Begründung, die EU hat keine ausreichenden Massnahmen getroffen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.
    Diese Order von Trump zeigt, was der President der USA für den grassierenden Merkelismo in der EU empfindet, nämlich Verachtung.
    Die EU hat sich mit dem dümmlichen Gelaber ihrer obersten Repräsentanten, Flüchtlinge, Finanzen, grüne Fantasien, zu quantité négligeable gemacht.

    • Tyche
      12. März 2020 07:51

      Find ich auch richtig!
      Wird sich aber zeigen, obs nicht eh schon zu spät ist, auch für USA!

  43. elfenzauberin
    12. März 2020 07:17

    Jedenfalls hat Corona das geschafft, woran alle Klimaabkommen gescheitert sind. Corona hat auch mehr erreicht als Greta mit ihren FFF-Jüngern. Ich China sind die Stickoxidemissionen um 30% gesunken, bei Treibhausgasen sieht es wohl ganz ähnlich aus.

    Also - mehr Corona dem Klima zuliebe!

    Corona ist im übrigen demokratisch und gerecht. Es befällt Menschen völlig unabhängig von ihrer Herkunft, von ihrem sozialen Status, es nimmt auch keine Rücksicht darauf, ob es sich um 24. oder 53. Geschlecht handelt.

    Und Corona hilft der öst. Firma Semperit. Die kommen nämlich mit der Produktion von sterilen Handschuhen gar nicht mehr nach. Sonst wurden nämlich chinesische Billigprodukte gekauft, die jetzt aber nicht mehr verfügbar sind und auch nicht mehr geliefert werden. Vielleicht war es doch keine so gute Idee, praktisch die gesamte Produktion nützlicher Dinge nach Fernost zu verlagern und sich im Glauben zu wiegen, dass ein Land auch ohne Produktion leben nur von Genderforschern und Eventmanagern leben kann.

    • Tyche
      12. März 2020 07:28

      Nein, Corona ist nicht demokratisch und gerecht, weil es primär den über 60 Jährigendas Lebenslicht ausbläst!
      Sonst stimme ich ihnen aber durchaus zu!

    • Gerald
      12. März 2020 07:39

      Gerade die Handschuhproduktion will Semperit (Markenname Sempermed) im Augenblick loswerden.

      https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/2047603-Semperit-verkauft-Medizinsparte.html

    • Brockhaus
      12. März 2020 08:45

      Wenn man die FFF-Jünger von Greta als "666-Jünger darstellt", so wie es auch oft gerne mit der Zahl "8" getan wird, wird wohl einiges klar.

      Denn 666 taucht zum ersten Mal in der biblischen Apokalypse auf. Diese Zahl wird auch als Zahl des Satans, des Bösen schlechthin, als Antichrist gedeutet.

      Jetzt wissen wir auch, warum Greta meist so böse dreinschaut.

    • Pennpatrik
      12. März 2020 08:47

      Ja, die One-Wold-Phantasien der Schneeflöckchen und der Linken.
      Man kann auch sagen: Und wieder einmal bricht ein sozialistisches System zusammen.

      Nationalismus hat alles geschaffen, was wir heute schätzen: Vor allem die Demokratie und den freien Markt. Sozialismus hat immer beides zerstört und damit Mangel, Not, Elend und Gewalt ausgelöst.
      Auch die Nationalsozialisten waren eine kollektivistische, sozialistische Organisation. Diese als Vorwand zu nehmen, die Nationalstaaten zu zerschlagen, war zwar ein gelungener Propagandafeldzug aber am Exportverbot medizinischer Artikel zeigt sich, dass diejenigen, die sich auf den Internationalismus verlassen, Idioten sind.

    • pressburger
      12. März 2020 09:34

      @Brockhaus
      Das Böse kommt nicht als das böse auf die Welt. Das Böse kommt in Verkleidung, behauptet es sei das Gute. Deswegen, kann das Böse so lange und so erfolgreich wirken.
      Da hilft auch kein Exorzismus. Apage Satanas.

  44. Tyche
    12. März 2020 07:04

    Sag ich doch: Wir haben eine WHO mit einem grandios bezahlten Chef und ebensolchen Mitarbeitern!
    Man schaffte es vor einigen Jahren SARS, Ebola und MERS einzudämmen, ein weltweites Ausbreiten zu unterbinden!

    Warum nicht auch bei Corona?
    Man wußte, man wartete, man warnte vor einer Pandemie so wie der spanischen Grippe, zwischen 1918 und 1920 die mindestens 25 Millionen, nach einer Bilanz der Fachzeitschrift Bulletin of the History of Medicine vom Frühjahr 2002 sogar knapp 50 Millionen Todesopfer forderte.

    Warum wurde nichts unternommen? Warum agierte die WHO nicht?
    Weil eben hier, und Daten aus China machten das recht schnell deutlich, weil eben hier nicht 20 - 40 Jährigen vordringlichst betroffen sind sondern Menschen ab über 60 ein deutlich höheres Sterberisiko haben!

    In I wird ja sehr deutlich, welche Patienten in den überfüllten, überforderten KHs Aufnahme finden - sicher nicht die Alten und Kranken! Die haben zwar 40 - 50 Jahre gearbeitet, in die entsprechenden Fonds eingezahlt, bis Pensionsantritt nicht allzuviel in Anspruch genommen und jetzt?
    Die Linken sprechen es ja offensichtlich schon recht deutlich aus: Schleichts euch!

    Und unser Oberpopulist Kurzhat als Regierungschef ungeniert mitgemacht, seine Message control inkusive Medien auf Linie gebracht und versucht genau diesen Umstand wegzureden, indem er Solidarität mit, Schutz für Opa und Oma einfordert.
    Genauso wie der ORF Gesundheitsexperte Dr. Meryn, FA für Innere Med. und Endoskopie(!), der vor 2 Wochen(!) genau das Gegenteil von dem sagte, wie gestern!

    Der Brenner hätte bereits mit den 1. Infizierten in I zugemacht gehört! Dass heute der Lasttransport nicht auchkontrolliert wird, wo wir doch wissen, wieviele auf diesem Weg nach A und D gelangten, ist in Zeiten wie diesen blanker Hohn!

    • OT-Links
      12. März 2020 07:12

      Ja, als ich hörte, "Durchfahren" ohne in Österreich anzuhalten sei erlaubt, war mir klar, dabei handelt es sich um wichtige Fracht für Deutschland, das ja seine Grenzen weiter offen hält.

    • pressburger
      12. März 2020 09:41

      Kickl ist leider von den Medien zu Kassandra degradiert worden. Man rekapituliere alle Warnungen, die Kickl seit seiner Defenestration durch Kurz ausgesprochen hat. Jede einzelne Warnung, hat sich post festum als absolut richtig herausgestellt.
      Bedeutet nicht dass Kickl, alles was er gefordert hat, als Regierungschef hätte auch umsetzen können. Aber, es wäre uns des Anblick des potscherten Seiltänzer und Luftblasenproduzenten Kurz, erspart geblieben. Mit allen negativen Folgen die, seine weitere Amtszeit für die Bevölkerung haben wird.

    • dssm
      12. März 2020 10:22

      @Tyche
      Gezahlt haben die schon, aber halt in ein Umlagesystem. Die Menschen haben nicht bedacht wie gefährlich das werden könnte. Würden wir viele Pensionisten "verlieren", dann wäre das Pensionssystem gerettet. Aber in blinder Staatsgläubigkeit sind die Schafe zum Schlächter gegangen, denn der Staat ist das kälteste aller Ungeheuer.

      So gesehen hat das nicht-vorbereitet-sein schon seinen Sinn. Wie man es auch hätte machen können haben ja Taiwan, Vietnam, Japan und Singapur (kaum Erkrankte) sowie Korea (kaum Tote) bewiesen, die haben und hatten aber mehr Kontakt zu China!

    • Tyche
      12. März 2020 11:28

      Tja, dssm genauso sehe ich das auch!

    • Mentor (kein Partner)
      14. März 2020 09:58

      Noch niemanden aufgefallen das hier das leicht euphemistische Wort
      Corona
      im Vordergrund steht.

      Dieses Virus ist eine
      SARS
      Variante.
      severe acute respiratory syndrome = schweres akutes respiratorisches Syndrom

    • mayerhansi (kein Partner)
      14. März 2020 10:19

      @ pressburger:
      Die widerliche Putsch-Aktion der beiden widerlichen Putschisten gegen Herbert Kickl ist eine folgenschwerde Katastrophe, die von einer blindwütigen linken Meute noch immer ignoriert wird, aber langfristig zwangsüberzeugend wirkt!

  45. Cotopaxi
    12. März 2020 06:41

    Und, was haben Sie gemacht? Haben Sie Zivilcourage gezeigt oder waren Sie ein Duckmäuser, der hofft, dass andere, sprich die FPÖ, die Drecksarbeit für Sie machen soll?

    Wenn sich in diesem Land etwas ändern soll, muss jeder einzelne von uns an Ort und Stelle den Mund aufmachen!

    Ich versichere Ihnen, es tut nicht weh und es wirkt!

    Das System lebt von der Inaktivität der schweigenden Masse!

    Ihr Messias Nepp braucht den Beistand von uns allen - und zwar immer und überall wo es notwendig ist. Nicht nur am Wahlzettel!

    • Cotopaxi
      12. März 2020 06:42

      Sorry, war als Sub-Kommentar zu Cato 05:59 gedacht.

    • Cato
      12. März 2020 06:53

      Ja, das habe ich verstanden.
      Ja, ich war Duckmäuser. Ich war mit meinem schwerst behinderten Bruder, der seine letzten Lebensmonate vor sich hatte im Krankenhaus SMZO.
      Ja, ich war Duckmäuser sO wie leider die meisten hier, die unter einem Nickname schreiben.müssen um Angehörige zu schützen. So wie Sie es auch sind als @cotopaxi.

    • Cotopaxi
      12. März 2020 07:00

      Was hätte es Ihnen und Ihrem Bruder geschadet, wenn Sie im Krankenhaus das Maul aufgemacht hätten?

      Der Orientale hatte diesbezügliche keine Scheu und ich wette, er hat sich durchgesetzt.

    • OT-Links
      12. März 2020 07:00

      Ich würde nichts sagen, sondern zu Boden blicken, nur nicht reizen, um nicht abgestochen zu werden!

    • OT-Links
      12. März 2020 07:07

      Wenn Sie mit denen einen Händel anfangen, müssen Sie zudem mit Anzeige wegen Fremdenfeindlichkeit rechnen, so Sie die Sache überleben.

    • Wyatt
      12. März 2020 07:11

      Cato
      ******
      ******
      …..ich denke da u.a. an Frau Wiesinger, was nützt deren Aufzeigen und Anprangern über die Situationen an den Schulen ?

      Und als autochthone Österreichische Einzelperson ist man gegenüber der im Rudel auftretenden "schutzbedürftigen Minderheiten" seit eh und je ohne Schutz!

    • Cotopaxi
      12. März 2020 07:30

      @ OT-Links

      Den kulturfremden Afghanen lasse ich links liegen. Meine Ansprechstelle ist natürlich das Personal (mit rotem Parteibuch), das solche Zustände einreißen ließ und duldet.

      Es ist typisch für den Duckmäuser, dass er immer gleich das Schlimmste als Grund für seine Passivität ins Treffen führt.

      Ich glaube nicht, dass man befürchten musse, vom Personal abgestochen zu werden.

    • Gerald
      12. März 2020 07:36

      @Cotopaxi

      Ich kann da OT-Links nur beipflichten. Viele dieser Zuwanderer haben ja gerne ein Messer mit sich und es gab schon mehrere Fälle, wo solche Leute die eingeschritten sind, dann abgestochen wurden. Z.B. gerade erst vorgestern in München. Ein Iraker der einem Autofahrer wegen eines Streits mit Hackbeil fast den Schädel gespalten hätte: https://www.t-online.de/region/muenchen/news/id_87495540/muenchen-mann-attackiert-autofahrer-mit-beil.html

    • Cotopaxi
      12. März 2020 07:50

      @ Gerald

      Deswegen lasse ich den Orientalen auch links liegen und deponiere meinen Protest beim Personal und schriftlich an geeigneter Stelle. Die glauben ansonsten, wir finden eh alles in Ordnung.

      Ich gehe aufgrund er Polizeiberichte auch davon aus, dass fast jeder Orientale ein Messer mit sich führt und fast jeder Tschetschene eine Handfeuerwaffe. Da hat unser Schwarzer Polizeiminister noch viel Arbeit vor sich.

    • OT-Links
      12. März 2020 08:39

      Habe mich mal bei einer Supermarktangestellten wegen eines aggressiven dunkelhäutigen Bettlers beschwert, nicht bös, sondern einfach, dass mich diese Zudringlichkeit stört. Sie hat mich entsetzt angesehen, als wäre ich die vielzitierte "Nazisau". Seither gehe ich dort nicht mehr einkaufen.

    • OT-Links
      12. März 2020 08:41

      ...und ich werde auch nichts mehr sagen!

    • Cotopaxi
      12. März 2020 08:58

      @ OT-Links

      In dieser Angelegenheit darf man nicht beim Personal vor Ort vorsprechen, das ist in der Regel dumm, ich meine wirklich dumm, und ohne Kompetenz.

      Ich habe sachlich an die Konzernzentrale geschrieben und es hat gewirkt. Seitdem steht der Zigeuner nicht mehr im Geschäft oder unmittelbar davor auf Supermarktgrund - sondern vor dem Supermarkt auf öffentlichem bzw. Gemeindegrund.

      Mehr kann man vom Supermarktbetreiber nicht verlangen.

    • pressburger
      12. März 2020 09:53

      Ausgezeichnete Kommentare, die nachdenklich machen.
      Frage. Wurden diese Zustände von der Obrigkeit bewusst herbeigeführt, war es nur Fahrlässigkeit, dass die Situation so ausgeartet ist, oder ist die Obrigkeit so dumm, dass sie nicht weiss was sie verursacht ?
      Orban: "Würde ich eine Flüchtlingspolitik wie Merkel machen, würden mich die Menschen aus dem Amt jagen".
      Menschen, sprich Orbans ungarische Wähler.
      Wieso sind Ungarn intelligenter, als Össis und Piefkineser ?

  46. Templer
    12. März 2020 06:40

    Dr. FRANZ WIESBAUER fasst die exponentielle Ausbreitung recht gut zusammen. Durch eine Verlangsamung können Engpässe besser gemeistert werden.

    https://youtu.be/BbRUc7cru4Y

    Die Parallelen zwischen Sozialisten und Muselmanen stechen immer wieder hervor.
    Sie holen sich stets voller Inbrunst, was ihnen zusteht.
    Die Ersteren das Geld und die Medikamente von anderen, die Zweiteren, Spitalsbetten, die ihnen nicht zustehen.

  47. Cato
    12. März 2020 05:59

    Grandioser Artikel!!!!

    Selbst erlebt und erlitten, als ein schwerstkranker Angehöriger im SMZO aufgenommen werden sollte, habe ich die aggressive Verhaltensweise eines afghanischen ca. 30-jãhrigen Mannes, im Aufnahmewarteraum, der ein Bett für sein en Vater mit Gewalt für sich reservieren wollte. Eine unglaubliche Situation ergänzt durch herumlaufende Kinder als Begleitorchester im Krankenaufnahmeraum.

    Aber man wagt es nicht einzufordern, dass in unserem Kulturbereich Krankenhäuser keine Grofamilienbesuchszentren sind. Denn dann wird man als Rassist sofort in ein rechtes Eck gestellt. Dann wählt man eben FPÖ und versteht den Wahlspruch von Dominik Nepp: Holen wir unser Wien zurück!

    • OT-Links
      12. März 2020 06:58

      https://www.krone.at/2114414
      Da ist die grüne Vizebgmst. Wiens allerdings der Ansicht, da geht noch mehr in diese Richtung. Sie verbreitet den Hashtag „Wir haben Platz“ und ruft zur Aufnahme von noch mehr "Flüchtigen" auf.

      Ich glaube, die Grünen sind nicht so dumm, dass sie die Realität nich erkennen können. Ich meine, sie sind extrem oikophob ...

    • pressburger
      12. März 2020 07:30

      Eine zwei Klassen Gessellschaft. Der Wähler will es so.

    • Cotopaxi
      12. März 2020 07:34

      Ob Cato bei der letzten Wahl die FPö wählte, oder doch den smarten Kurz?

      Wir wissen es nicht......

      In Zukunft soll es jedenfalls der Nepp richten.

    • Suedtiroler
      12. März 2020 12:21

      @ Cato
      Mir persönlichals Patient im Erstaufnahmeraum des Wiener Wilhelminenspitals gegen Mitternacht passiert:

      Ein türkischer (mutmaßlicher) Bordellbesitzer begleitet von 7 (!) türkischen Schlägertypen wollte SOFORT und vor allen anderen untersucht und behandelt werden. Er konnte nur ansatzweise durch einen ebenfalls türkischstämmigen Sicherheitsbeamten halbwegs zur Raison gebracht werden. Dieser hatte zur Sicherheit immer einen Gummiknüppel dabei.

      Wien ist wirklich eine "Shithole-Stadt" geworden.

    • kremser (kein Partner)
      12. März 2020 18:10

      zu ihrem letzten Satz: Ich glaube, es ist zu spät. Oder es wären Maßnahmen nötig, die derzeit wahrscheinlich nicht einmal ausgesprochen werden dürfen. Außer von Kickl natürlich.

    • Christian Peter (kein Partner)
      14. März 2020 16:50

      @Cato

      Was wollen sie mit den blauen Rattenfängern ? Diese primitiven Bauernfänger haben als Regierungspartei erst kürzlich durch Ausweitung der Mangelberufsliste 100.000 Wirtschaftsflüchtlinge nach Österreich geholt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung