Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Land der Peinlichkeiten und Dummheiten

Lesezeit: 4:00

Manchmal muss man sich für dieses Land, seine Peinlichkeiten und Dummheiten einfach nur noch genieren. Vom Bundespräsidenten angefangen über die Casinos bis zur Causa Glyphosat.

Es ist eigentlich unfassbar: Bundespräsident Van der Bellen hält vor der (gefühlt fünfhundertsten) Weltklimakonferenz eine Rede und nimmt dazu einen Kuscheleisbären(!) ans Rednerpult.

Dem Mann ist wirklich nichts peinlich.

Peinlich ist aber auch das, was er damit aussagen will: Weil wir nicht Strom sparen, sterben die Eisbären aus. Diese Behauptung ist zwar ein alter Schmäh der Klimapanik-Gehirnwäsche, aber dennoch nicht wahr: Die Zahl der Eisbären auf der Welt nimmt seit längerem nicht ab, sondern zu (vielleicht auch deshalb, weil gerade auf der Antarktis die tiefsten Temperaturen der gesamten Messgeschichte gemessen worden sind. Was Van der Bellen natürlich nicht erwähnt …)

Peinlich ist auch die Konferenz selbst. Sie ist von Anfang an als reine Propagandashow entlarvt, weil irgendwelche Entscheidungen überhaupt erst bei der nächsten Monstertagung im kommenden Jahr getroffen werden können. Das ist von vornherein festgestanden. Peinlich ist auch, dass dabei kein einziger Klimaskeptiker zu Wort kommt. Und peinlich ist, dass trotz des Fehlens jeder Bedeutung und jedes Dialogs nicht weniger als 26.000 Menschen zu der Veranstaltung nach Madrid gereist sind.

Man erfährt zwar nicht, wie viele davon mit dem Flugzeug gekommen sind, das ja als besonders klimagefährlich denunziert wird. Aber bis auf die wieder einmal segelnde heilige Greta wird das wohl die ganz große Mehrheit sein. Das mancherorts schon diskutierte Flugzeug- und Autoverbot soll ja natürlich nicht für die herrschende politmediale Klasse gelten …

Fast ebenso unfassbar sind die Vorgänge bei den Casinos Austria. Da hat einerseits ein Prüfbericht jetzt ergeben, dass bei der Bestellung des (mir persönlich völlig unbekannten) Vorstandsmitglieds Peter Sidlo korrekt vorgegangen worden sei. Damit sind hunderte Medienberichte der letzten Wochen widerlegt (was "natürlich" keines der beteiligten Medien zugibt). Gleichzeitig wird Sidlo aber mit sofortiger Wirkung abberufen!

Der Grund? Diese Abberufung geschehe "zum Wohl des Unternehmens"; die Causa Sidlo habe zu "Reputationsschäden" für die Casinos geführt.

Wie bitte? Die Berichte über eine rechtswidrige Bestellung Sidlos sind zwar falsch gewesen, aber weil sie halt von vielen geglaubt worden sind, wird der Mann abberufen. Diese Logik muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen: Man denunziert jemanden, die Denunziation stellt sich als falsch heraus, aber weil so viele sie geglaubt haben, haben die Denunziationen dennoch ihr Ziel erreicht.

So kann man wohl wirklich jeden in diesem Land fertigmachen. Aber niemanden stört es.

Noch ein Aspekt daran ist schockierend: Der Antrag zur Abberufung Sidlos kam vom – Betriebsrat! Das zeigt: Sobald sich Eigentümergruppen in einer Aktiengesellschaft zu streiten beginnen, erhält der Betriebsrat die wahre Macht. Republik und der österreichische Konzern Novomatic haben zwar zusammen die absolute Eigentümer-Mehrheit an den Casinos, aber der tschechische Minderheiteneigentümer kann mit Hilfe des Betriebsrats das Unternehmen lahmlegen. Das ist Enteignung durch die (ÖGB-)Hintertür.

Ganz abgesehen davon, dass die ganze Affäre Casinos-Sidlo mit hoher Wahrscheinlichkeit überhaupt eine raffinierte Intrige dieses tschechischen Minderheitsaktionärs gewesen sein dürfte. Diese scheint – mit Hilfe der "kommunikationsfreudigen" Staatsanwaltschaft – für die Tschechen sehr erfolgreich zu enden. Was aber kaum ein Medium deutlich macht.

Und schon gar kein Medium erwähnt die Tatsache, dass jetzt Sidlo mit einer Millionenklage gegen den Konzern auf Erfüllung seiner vertraglichen Ansprüche zivilrechtlich extrem gute Aussichten haben dürfte (auch wenn er deutlich weniger als sein SPÖ-Vorgänger Hoscher verdient hat). Es kann ja juristisch nicht seine Schuld sein und damit ihm zum Schaden gereichen, wenn jemand anderer einen Reputationsschaden herbeiführt. Voraussichtliches Ergebnis der Klagen? Es wird halt der Staat vulgo Steuerzahler weniger Gewinn von den Casinos ausgeschüttet bekommen. Das muss uns die Intrige schon wert sein.

Peinlich für Österreich und teuer für die Steuerzahler wird wohl auch das von SPÖ, FPÖ und Neos(!) im Wahlkampfsommer beschlossene Glyphosat-Verbot enden. Denn die EU-Kommission hat jetzt dieses Verbot zwar ihrerseits nicht direkt verboten, sie hat aber Österreich gleichzeitig ein teures Vertragsverletzungsverfahren angedroht, falls die Republik nicht neue wissenschaftliche Erkenntnisse über eine Schädlichkeit von Glyphosat vorlegen kann. Die gibt es aber weit und breit nicht – außer in Aussendungen von Greenpeace. Das Wahlkampfgesetz jedoch ist gültig und muss von den Bauern eingehalten werden.

Sein Inkrafttreten wird daher mit Sicherheit Klagen der Bauern auslösen, die das Pflanzenschutzmittel nicht mehr einsetzen dürfen und dadurch wirtschaftlichen Schaden erleiden. Das wird viele, viele Millionen kosten.

Aber wir haben es ja. Dass muss uns der rot-blau-pinke Wahlkampf schon wert gewesen sein. Auch wenn er nicht sehr erfolgreich geendet hat.

Wer da immer "uns" ist? Ich empfehle: Dreimal kurz in den Spiegel schauen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    41x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 01:54

    Der Rauchbär als Polarforscher - es ist eine einzige Peinlichkeit wie sich diese Nikotin-Figur zum Affen macht. Das Allerschlimmste, dieser grausliche Sandler-Typ repäsentiert unser Land. Da wird mir schlecht, aber es zeigt perfekt den zerrütteten Zustand unseres einst stolzen Österreichs. Zum Plüschtrottel paßt perfekt sein linkischer Kampfgenosse, der B´suff mit der grünen Kindergartenbrille, und der wird uns in baldigster Bälde regieren. Es ist zum Verspringen!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 03:26

    Nur zur Klarstellung:ind der Antarktis gibts keine Eisbären,nur in der Arktis.
    Unfassbar ist aber nach wie vor,wie dieser CO2-Fake alle Medien beherrscht und leider auch alle nichtlinken Politikergehirne.Die Linken wissen darum,v.a.aber darum,dass sie auf dieser Schiene massiv unsere westliche Welt verändern können.In ihrem links-grün-kommunistischen Sinn.
    Ein aus linker Sicht angenehmer Nebeneffekt dieser Klimahysterie ist auch dass Verdrängen der unangenehmen Debatte um die Masseninvasion kulturfremder muslimischer Invasoren.
    Gutierrez,UNO-Vorsitzender,Sozialist,fördert die einseitige Klimahysterie in seinem Sinne-dessozialistetischen weltweiten Netzwerkes.
    Einzig Trump scheint auf seine wissenschaftlichen Berater zu hören,die diese absurde CO2-Theorie in Zweifel ziehen.
    Jedenfalls stehen uns unangenehme Zeiten bevor-und wir sollten die nicht den Linken und den nützlichen Idioten-den uninformierten Bürgerlichen überlassen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 05:13

    Diese CO2 Hysterie und Propaganda ist ein zugegebener Maßen genialer Streich der Freimaurerelite, die dummen Wählermassen in Panik zu versetzen und ihnen dadurch ihr Vermögen zu rauben.
    Nach unzähligen Versuchen über Ozonlöcher, Waldsterben, sauren Regen, sinnflutartige Überschwemmungen, usw. ist es ihnen mit dem Thema der "menschengemachten" Klimaerwärmung nun gelungen.
    Das arme Mädel Greta passt mit ihren zwar geisteskranken aber ehrlichen Panikattacken als perfekte Ikone in die Propagandamaschinerie.
    Da könnten sogar noch die NS Propagandisten lernen.
    Schon 1986 begann Al Gore mit Hilfe der Oberfreimaurer Rockefeller und CO. mit ihren Feldzug. Mit bezahlten Wissenschaftern, in der IPCC zusammengerottet, versuchen Sie bis heute die unbestrittene Erderwärmung auf das Vorhandensein des Spurengases CO2 zu reduzieren und es dem Menschen umzuhängen. Dass in diesem Modell alle wichtigen Faktoren wie Sonnenenergie, Wasserdampf (Wolken), Erdachsenneigung, Meeresströmungen u.v.m. einfach Fehlen, ist irrelevant.
    Die Höchstgerichtliche Verurteilung ihres Klimapanikpapstes und Hokeystickserfinders als Schwindler und die Aberkennung seiner Wissenschaftlichkeit bleibt in den Lücken- und Lügenmedien unerwähnt.
    Über Plattformen wie Wikipedia, die von einer Hand voll Linken Ideolog*Innen dominiert wird, werden sämtliche Kritiker ins Verschwörungseck oder ins Nazieck gestellt.
    Die Linken (Liberale, Sozialisten, Kommunisten, Marxisten,.....) waren und sind eindeutig die besseren Vernaderer und Propagandisten.

  4. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 08:15

    Der ganze Klimazirkus um einen vorläufigen Bericht, aber auch das steht ja so nicht in den Medien (nicht nur beim Fall Sidlo wird Murks getrieben). Da ist nämlich gar nichts endgültig!

    Auf Druck vieler Wissenschafter hat das IPCC nämlich seine Aufgabenstellung ändern müssen, von nur die menschlichen Ursachen von klimatischen Änderungen zu erfassen und zu beurteilen, auf alle Ursachen einfließen zu lassen. Da sind die vielen Schwafel-Wissenschafter nämlich ihrer eigenen Propaganda aufgesessen, die haben wirklich geglaubt, diese Geschichte wäre abgeschlossen, die Naturwissenschafter hätten eine Version und die gilt jetzt. Gelten tut viel mehr die alte Weisheit: Drei Physiker, vier Meinungen.
    Und jetzt sitzen diese Idioten in einem Berg von eingereichten Beiträgen, allesamt nicht auf jener Linie, welche die politischen Panikmacher gerne hätten, und müssen jeden davon wissenschaftlich einarbeiten – jeden! Jeder Einreichende sieht entweder seinen Beitrag im IPCC-Bericht oder er muss eine fundierte Ablehnung erhalten. Ich kenne keinen Abweichler (und die sind die breite Mehrheit), der eingearbeitet wurde, aber auch keinen der eine begründete Ablehnung in Händen hält.

    Anstatt die Ressourcen satzungsgemäß in die Aufarbeitung des wissenschaftlichen Materials fließen zu lassen, macht man eine Mega-Konferenz. In der Privatwirtschaft würde man wohl für so eine Zweckentfremdung der Mittel hinter schwedische Gardinen wandern.

  5. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 08:18

    Die Klimakonferenz hat mich mangels an Relevanz und Intelligenz immer nur sehr dosiert interessiert.
    Jetzt ist dieser Jahrmarkt der Panikindustrie nur noch peinlich zum Quadrat.

    Der Witz dabei: Greta verspätet sich mit dem Segelboot aus Amerika.

    Unser Klima wird von vielen Faktoren beeinflusst, so wie auch andere komplexe Systeme von sehr vielen Faktoren beeinflusst werden. Wie etwa unsere Gesellschaft. Die Linken pieken sich die Rosinen aus dem Kuchen und propagieren damit ihre krude Gesellschaftsklempnerei.

    Unser HBP hat sich übrigens mit seinem Kopftuchsager schon blamiert, jetzt hat er eindeutig den Vogel abgeschossen.

    Den Namen KPÖ (Kopftuch und Plüsch-Österreicher) darf er nun mit Stolz tragen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrockhaus
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 08:54

    Ich hab mich "fremdgeschämt" als ich VdB mit dem Eisbären sah. Er wäre besser beim Kasperl in der Urania aufgehoben.

    Aber es geht fast noch schlimmer:

    SPÖ-Klimaschutzsprecherin Julia Herr wollte mit dem Zug zur Klimakonferenz nach Madrid reisen. Nach 42 Stunden und 45 Minuten hat sie ihr Ziel erreicht. Die Reise ging von Wien nach Zürich, von da nach Paris, anschließend nach Barcelona und endlich nach Madrid !

    Ebenso der Klimaschutzbeauftragte der NEOS, dessen Namen mit entfallen ist. Er mußte seine Reise umbuchen, da die französische Bahn streikte und in Spanien Gleisbauarbeit ein Weiterkommen erheblich verzögert. Kosten € 462,-.

    Ein Flug wäre erheblich billiger gewesen und vor allem schneller.

    Und wer zahlt's? Natürlich der österreichische Steuerzahler. Und ich weiß nicht ob die in den Zügen verbrachte Zeit nicht als Arbeitszeit oder gar als Überstunde gilt?

  7. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 09:12

    Leider nicht peinlich, sondern brandgefährlich sind die irren Klimapläne der neuen Van der Leyen Kommission. Alles und jedes (Autofahrten, Autos, Transporte, Flüge usw.) soll dort besteuert werden, um vollkommen utopische Klimaziele zu erfüllen, die erstens global genau nichts bewirken und zweitens technisch unerreichbar sind. Das würde zu einer immensen Verteuerungswelle führen. Wohin dieser Grüne Irrsinn führt, kann man ja schon in Deutschland sehen. Das hat mittlerweile die höchsten Strompreise Europas, ohne dass mit diesen hunderttausenden subventionierten Windrädern und Solarpaneelen viel CO2 eingespart worden wäre. Denn Zufallsstromerzeuger können eben keine Grundlastkraftwerk ersetzen, wie man vor allem in windarmen Winternächten sehen kann.
    Diese ganze Klimahysterie haben wir medialer Dauerpropaganda um ein 16 jähriges Mädchen zu verdanken. Medien und Politik betreiben einen Wettlauf der Infantilisierung, der verkalkte Kettenraucher mit dem Plüscheisbären ist da ein Vorzeigeexemplar. Wären die Auswüchse ebenso infantil könnte man ja darüber lachen. Doch das sind sie eben nicht, sondern brandgefährlich. Zu hoffen bleibt nur, dass an den Wahlurnen wieder ein großes Umdenken einsetzt, sobald die Europäer und Österreicher merken, wie sie hinten und vorne ausgeraubt werden.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorAppolloniO
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2019 11:32

    Dass jemand von der PC fertig gemacht wird, nach Untersuchung rehabilitiert ist und dann dennoch geschasst wird, ist weder eine Peinlichkeit, noch eine Dummheit,

    DAS IST EIN SKANDAL!


alle Kommentare

  1. Tintenfisch (kein Partner)
    06. Dezember 2019 10:33

    Die Eisbären haben immer weniger Lebensraum auf den Eisschollen weil sie wegschmelzen.

    Daher sind die Eisbären am Rande des Verhungerns und müssen in sibirischen Dörfern verzweifelt nach Futter suchen - So schaut es in Wahrheit aus - ganz anders als Dr. Unterberger es oben weismachen will.

    Die Tatsachen sind anders!

    "Tiere sind dünn" Ausgehungerte Eisbären bedrohen russisches Dorf
    (heute auf krone.at zu lesen - mit Fotos)

    • Tintenfisch (kein Partner)
      06. Dezember 2019 18:04

      Auch auf faz.net findet man den ausführlichen Bericht über die ausgehungerten unterernährten Eisbären die aus lauter Verzweiflung in ein sibirisches Dorf kamen:

      Hungrige Tiere: 56 Eisbären nähern sich russischem Dorf (6.12.2019)

      Mit den Bewohnern des Dorfes Ryrkaipji im russischen Norden, will man derzeit nicht tauschen. Hunger treibt dutzende Eisbären immer dichter vor ihre Haustüren.

      Bitte auf faz.net nachlesen.

      Der menschenverursachte (anthropogene) weltweite Klimawandel ist die Ursache für diese Misere bei den Eisbären und viele andere Probleme auch!

    • StrangeThings (kein Partner)
      06. Dezember 2019 23:41

      Zitat National Geographic: "Das NASA-Projekt Oceans Melting Greenland (OMG) zeigte kürzlich, dass der grönländische Jakobshavn-Gletscher – der größte der Insel – zumindest am Rand wieder wächst. In einer Studie, die in „Nature Geoscience“ erschien, berichteten Forscher, dass das Eis des Gletschers seit 2016 leicht an Mächtigkeit gewonnen hat. Als Grund nannten sie das vergleichsweise kalte Wasser, welches den Schmelzprozess verlangsamt hat. Damit hat sich sein seit 20 Jahren anhaltender Trend des stetigen Rückgangs umgekehrt."

      Sehr interessant auch der Wiki-Artikel "Klimageschichte", insbesondere "Rekonstruktion des mittleren Temperaturverlaufs während der letzten fünf Millionen Jahre"...

  2. Tintenfisch (kein Partner)
    05. Dezember 2019 23:21

    Die Eisflächen in der Arktis geht stetig zurück wegen dem Klimawandel.

    Das heißt dass der natürliche Lebensraum der Eisbären andauernd zurückgeht.

    Eisbären werden zunehmend zu einer gefährdeten Art.

    • StrangeThings (kein Partner)
      07. Dezember 2019 12:05

      Wäre schon dramatisch wenn es denn stimmen würde - was es halt de facto nicht tut, aber welchen religiösen Fanatiker interessieren schon Fakten ;)

  3. Eisbär (kein Partner)
    05. Dezember 2019 22:17

    Stell dir vor, es ist Klimakonferenz ... und keiner geht hin !

  4. Torres (kein Partner)
    05. Dezember 2019 12:57

    Peinlich ist allerdings auch das Unwissen Unterbergers: Eisbären leben ausschließlich in der Arktis; in der Antarktis gibt es keinen einzigen Eisbären - auch wenn es dort besonders kalt ist.

    • Der Realist (kein Partner)
      05. Dezember 2019 13:16

      Ich bin mir absolut sicher, Herr Dr. Unterberger weiß, dass in der Antarktis keine Eisbären leben, um das nicht zu wissen, ist er einfach schon zu alt. Bei heutigen Studenten und sonstigen "Eliten" kann man da nicht so sicher sein, viele davon können ja nicht einmal die Nachbarländer von Österreich fehlerfrei aufzählen.

  5. Kapuzerer (kein Partner)
    05. Dezember 2019 11:42

    Mit Unterberger ist es wie mit der FPÖ! Sagt viel Wahres, hebt man allerdings den Deckel und sieht darunter muss man leider feststellen daß da Einiges nicht stimmt. Die Gschicht mit dem Glücksspiel und die involvierten Personen - weiß Unterberger da nix Genaues oder will er nicht weils nicht in sein Bild paßt?

  6. AppolloniO (kein Partner)
    05. Dezember 2019 11:32

    Dass jemand von der PC fertig gemacht wird, nach Untersuchung rehabilitiert ist und dann dennoch geschasst wird, ist weder eine Peinlichkeit, noch eine Dummheit,

    DAS IST EIN SKANDAL!

    • Jonas (kein Partner)
      05. Dezember 2019 16:26

      Und niemand hatte sich die Mühe gemacht, die vita, insbesondere die berufliche Laufbahn des Mag. Sidlo zu recherchieren und zu publizieren!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      05. Dezember 2019 21:20

      Ich schon, auch hier im blog, sogar mehrmals ;-) Auch die ganzen Journalistenhuren haben die vita von Peter Sidlo von Anfang an gekannt, aber in einer akkordierten Aktion gemeinsam verschwiegen. Diese Journalistenhuren sind, sorry, der widerlichste Abschaum im Land!

    • AppolloniO (kein Partner)
      06. Dezember 2019 11:54

      Und selbst wenn Sidlo für DEN Posten nicht der Richtige gewesen wäre............ davon sitzen hundert Tausende in den gehobenen Positionen rum die von Schwarz-Roter-Packelei vergeben wurden, ganz ohne Aufschrei.

      Journalisten sind eben ein (immer im Nachhinein) alles besser wissendes Pack.

  7. Walter S. (kein Partner)
    05. Dezember 2019 09:50

    Zum besseren Verständnis der Klimahysterie der Link zum Buch "Ecoscience" aus 1970 von John P. Holdren, ehem. wissenschaftl. Berater von Präs. Obama. Eine Anleitung zur Auslöschung der Menschheit.

    archive.org/details/Ecoscience_17

    Unser Blogmaster unterschätzt die Gefahren von Glyphosat. Dazu ein Beitrag von Mike Adams:

    naturalnews.com/053883_glyphosate_cancer_Roundup_weedkiller.html

    Und noch ein Beitrag von John Rappoport:

    blog.nomorefakenews.com/2019/08/12/monsanto-keeps-riding-a-path-of-corruption/

    Das sind keine Verschwörungstheoretiker. Leider nur in Englisch, in Deutsch findet man kaum etwas. Warum wohl?

  8. Hatschi Bratschi (kein Partner)
    05. Dezember 2019 09:45

    Ich muss leider korrigierend eingreifen, Hr. Redakteur. In der Antarktis gibt es keine Eisbären. Es hat sie dort nie gegeben. Deshalb ist es auch für Eisbären in keinster Weise relevant, wie kalt oder warm es dort ist. Gell?

    • Der Realist (kein Partner)
      05. Dezember 2019 11:34

      Ich gehe davon aus, dass dieser Umstand Herrn Dr. Unterberger bekannt ist. Man kann allerdings auch davon ausgehen, dass es auch in der Arktis kälter wird, wenn das in der Antarktis passiert.

  9. Braunkehlchen (kein Partner)
    05. Dezember 2019 09:28

    Die UN-Konferenz zum Welt-Klima in Madrid ist überhaupt nicht peinlich! Über 200nationale Delegationen von praktisch ALLEN LÄNDERN der Erde sind angereist.Das Welt-Klima also die Klimaverhältnisse in allen Teilen der Welt einschließlich der Polkappen ist sehr diffizil & hochkompliziert. Da gibt es ganz bestimmte Meeresströmungen wie zB Golfstrom & andere

    Da gibt es ganz bestimmte Luftströmungen wie zB die Passatwinde die Jetstreams u.a.Da gibt es die arktischen Meere wo permanentes Eis ist & die Antarktis & die Meere wo es wichtig ist dass sie e. bestimmten Temperatur haben.

    Dieses Gleichgewicht & d.weltweite Treibhausgasausstoß muss von allen Ländern in Ordnung gebracht werden!!!

    • Braunkehlchen (kein Partner)
      05. Dezember 2019 09:38

      Die wissenschaftlichen Erkenntnisse sind eindeutig! Es ist der übermäßige Ausstoß v.Treibhausgasen CO2 Methan, Lachgas ua die den übermäßig verstärkten Treibhausgas-Effekt verursachen

      Die Hitze auf d.Welt kann nicht genügend ins Weltall abstrahlen so wie es Jahrtausende lang der Fall war -die Erde erhitzt sich immer weiter

      Das Zeitalter der Verbrennung v.fossilen Brennstoffen wie Kohle Erdöl Benzin Erdgas usw neigt sich d.Ende zu! Wir brauchen neue Lösungen & auch neue Technologien

      Diese UN-Konferenz bietet die Plattform um all diese dringenden Notwendigkeiten zu koordinieren

      Oder kann irgend jemand ernsthaft sagen dass ihm die Zukunft der Menschheit ab ca. 2030 völlig wurscht ist?

    • Braunkehlchen (kein Partner)
      05. Dezember 2019 09:51

      Dass unser österreichischer Bundespräsident Van der Bellen bei seiner ausgezeichneten Rede einen Plüsch-Eisbär in d. Höhe hielt finde ich e. ausgezeichnete Geste!

      Die Rede ist auf d. Webseite des Bundespräsidenten zu finden

      Ich bin froh in meinem Land e. Bundespräsidenten zu haben der klar & deutlich DAS Überlebensthema, Welt-Klima des Jahres 2019 ausspricht & der daher diese so wichtige UN-Konferenz unterstützt

      Es ist jetzt zu hoffen dass diese UN-Konferenz mit über 200 Länder-Vertretern zu einem großen Erfolg wird und e. breiter Konsens & Zustimmung sowie Mut & Tatkraft durch e. guten "Geist" der Koferenz entsteht

      Wir haben nur diesen 1 Planeten Erde - wir müssen auf ihn aufpassen!!

    • Knut (kein Partner)
      05. Dezember 2019 10:36

      @ Braunkehlchen:

      Geht dir dieses Nachgeplapper vom verlogenen Mainstream nicht selbst schon auf die Nerven? Nur weil etwas 1000x wiederholt wird, wird es nicht wahr.

      Wenn die Hitze vom Tag nicht mehr wie früher ins Weltall strahlen kann, liegt es wenn schon an den Chemtrails. Und was mit Geoengineering alles angestellt wird, darüber kann man nur spekulieren. Jedenfalls nichts Positives.

      Und zum tausendsten Mal: Erdöl ist KEIN fossiler Brennstoff.

      Und der Rest wie die CO2-Lüge etc. ist auch nur schnatter, plapper fasel. Hau di über die Häuser. Klimänderungen gab und gibt es schon seit Jahrtausenden.

      Herr lass Hirn regnen.

    • Undine
      05. Dezember 2019 11:19

      @Knut

      Da @Braunkehlchen seine Ergüsse nicht als SATIRE geschrieben hat, nehme ich an, @Herby hat ein neues Pseudonym gefunden!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      05. Dezember 2019 18:27

      @Braunkehlchen, bring erst einmal dein eigenes Gleichgewicht in Ordnung. Dir scheinen da im Oberstübchen einige Zettel verrutscht zu sein. Vielleicht auf einer Klimademo oder beim Teddybärenwerfen am Bahnhof? Falls du mit der Klimarettung nicht ausgelastet bist, auf Jupiter und Venus wurde jüngst auch eine Temperaturerhöhung festgestellt. Die warten dort schon sehnlichst auf dich, damit sie nicht verbrennen.

    • antony (kein Partner)
      05. Dezember 2019 18:30

      @ Braunkehlchen
      Na, Bummm, sie Klima Schwurbelchen..., aber wie wär's z. Bsp. damit: Pasterze gibt 6000 Jahre alte Zirbe frei...!?

    • riri
      06. Dezember 2019 22:05

      Der Oetzi ist der eindeutige Beweis für die einstige Bewaldung der Alpengipfel.
      Oetzi war Holländer, und Holländer wandern immer schon mit Sandalen auf die Berg. Bei Schnee und Eis wäre das nicht möglich gewesen.

  10. MM (kein Partner)
    05. Dezember 2019 09:10

    Zum "Das absurde Casinos-Theater..." in DiePresse
    am 03.12.2019 13:40 hab ich geschrieben und wurde freigeschaltet (!!!)

    Kurz zusammen gefasst:

    Der Aufsichtsrat einer AG entlässt einen ordnungsgemäß bestellten Vorstand, der sich nichts zuschulden hat kommen lassen, weil er politisch nicht mehr opportun ist.

    Aha.

    Und da fragt sich noch wer, wo der eigentliche Skandal ist. Und in welcher Bananenrepublik wir leben.

    • MM (kein Partner)
      05. Dezember 2019 09:12

      Fortsetzung 1

      P.s.:
      Das hat gar nichts damit zu tun, dass die WKStA untersucht, ob es zu illegalen Nebenabsprachen bei der Bestellung gekommen ist. Soll sie, ist ihre Pflicht.

      Was aber gar nicht geht ist, dass diese Untersuchungen in aller Öffentlichkeit, quasi als pas de deux zwischen Staatsanwaltschaft und Medien stattfinden, wo einerseits die WKStA jedes Stöckchen der Medien apportiert und die Medien über Untersuchungen berichten, bevor noch der Bericht ordnungsgemäß abgespeichert ist

    • MM (kein Partner)
      05. Dezember 2019 09:13

      Fortsetzung 2

      Was da passiert, ist eine öffentliche Vorverurteilung und konterkariert jegliche Unschuldsvermutung. Aber die wird ohnedies überschätzt, vor allem wenn's um die "Richtigen" geht.

      Wenn dann die Interna einer AG so breit in der Öffentlichkeit ausgewalzt werden, ohne dass es (noch nicht) die geringste juristisch haltbare Substanz gibt, dann braucht man sich über den Kotau eines Aufsichtsrats vor der Politik nicht zu wundern.

      Peinlich und dem Standort Österreich nicht förderlich ist es trotzdem.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      05. Dezember 2019 09:44

      Die eu-infothek beschreibt sehr detailiert und schlüssig, dass die sogenannte Casinoaffäre, die zwar keine ist, aber durch eine Staatsanwaltschaft zu einer gemacht wurde, dass es sich hier um die unlauteren Methoden eines tschechischen Miteigntümers handelt. Aber die Arbeitsgemeinschaft Staatsanwaltschaft-Falter-Peter Pilz- Krone leistet regelmässig hervorragende Arbeit, so dass man nicht etwa eine Anklagserhebung oder gar eine Verurteilung abwarten muss, sondern dass für Otto Normalverbraucher schon vorher feststeht, dass jeder FPÖler ein Krimineller ist. Dass die Ermittlungen mangels Substanz eingestellt werden, ist dann unerheblich. Ziel erreicht! Das ist kriminell!

  11. Knut (kein Partner)
    05. Dezember 2019 07:50

    Man möchte eigentlich nur noch schreiend davon laufen. Man kommt sich vor wie in einem Albtraum, aus dem man nicht mehr erwachen kann, weil er wahr ist.
    In de 70ern hat man George Orwells Roman 1984 als Fantasie abgetan - er wurde von der Wirklichkeit schon lange eingeholt.

    Was ich jetzt im Fokus habe, ist der Film Idiocracy. Der Film aus dem Jahr 2006 zeigt eine Dystopie der Welt des Jahres 2505, in der eine geistig degenerierte Gesellschaft vor ihrem Ende steht. In diesem Film sind debile Vollkoffer am Werk wo man nur sagen kann: der Film ist total überzogen. Wenn man sich aber die Jetztzeit anschaut, muss man leider eines feststellen: "Ist er nicht"

  12. bürgerIn (kein Partner)
    05. Dezember 2019 07:01

    wen interessiert angesichts der vom staatsoberhaupt abwärts verbreitetenen koinzidenz von eisenbären und elektrischem strom noch die tatsache der eu-geldpolitik, die durch enteignungen sklaven schafft? negativzinsen, abschaffung des bargelds? peanuts gegen die akute gefährdung der eisbären im großraum europa. man kann sich nur warm anziehen bei dem ganzen wahnsinn, der da abgeht.

  13. Der Realist (kein Partner)
    05. Dezember 2019 04:19

    Die 'Krone' hat das Foto vom Wauwau mit dem Eisbären just am internationalen Tag der Behinderten auf der Titelseite veröffentlicht und als 'Symbolbild' deklariert.

  14. haro
    03. Dezember 2019 23:51

    Wen interessieren heute noch wissenschaftliche Fakten ?

    Politik besteht zum größten Teil aus Inszenierungen (mit dieser Aussage hatte Ex-BK Kern einmal recht) und Medien machen zum größten Teil Propaganda. Da wird Lüge zum Programm.

    Ein BP mit Kuschelbär ist ein weiteres propagandistisches Zeichen (nach den in Unterrichtszeiten erlaubten Demos) wie Jugend aufgehetzt und zu Grünwählern erzogen werden sollen.

    Die Casino-Causa zeigt nur einmal mehr, dass alle mitspielen dürfen nur keiner der mit der FPÖ in Berührung gekommen ist. Medienleute sorgen schon dafür, dass diese Menschen fertig gemacht. Peter Sidlo ist nicht der erste und wird nicht der letzte sein.

    Wer bitte denkt denn noch an das Wohl unserer Heimat ? Die die das tun sind doch pfui-gack wird uns täglich erklärt.

    Es wird noch viel ärger werden, wenn Grüne in der Regierung sitzen und "Informationen" an ihre befreundeten Presseleute weitergeben die dann ideologisch entsprechende Artikel schreiben, Abgeordnete nichts zu befürchten haben wenn sie Ermittlungsakten an Medien weiterleiten lassen. Die einen haben ihre Immunität die anderen haben ihr Redaktionsgeheimnis...

    Die s.g. Übergangsregierung die angeblich nur verwaltet, hat bereits grüne Vorarbeit geleistet durch die Rücknahme jener Maßnahmen die der einstige Innenminister Kickl anordnete. Asylwerber in Lehre werden auch nicht mehr abgeschoben, obwohl bekannt ist dass so manche Lehrstellen nur zum Zweck der Nichtabschiebung geschaffen wurden.
    Abschiebungen wird es kaum mehr geben, dafür werden Grüne schon sorgen. Gschichtln von den ach so armen fleißigen Asylwerbern werden die Zeitungen füllen. Über die Familienzusammenführungen wird nicht mehr berichtet werden, Vater und Mutter des armen Lehrlings samt zahlreicher Geschwister und eventuell weiterer und schon gar nicht über die Kosten für den österr. Steuerzahler. Und die paar Straftaten ...

    Darf ich noch sagen, wer mir zutiefst zuwider geworden ist ?
    Ich sag`s halt - es ist eine linke EU die die Islamisierung Europas betreibt, es sind die grünen Moralapostel die sich gebärden als hätten sie eine Wahl gewonnen (dabei aber nur an vierter Stelle in der Wählergunst landeten), es sind unehrliche Medienleute und es wird ein Kurz sein wenn er tatsächlich mit Linksradikalen koaliert denn dann hat er sich vom rechten Weg (in beiderlei Sinn) bereits meilenweit entfernt.

  15. Undine
    03. Dezember 2019 22:55

    OT---aber soeben gehört in der ZIB2: Sagt ein Mann: "...ich als Ermittler, als ErmittlerIN..."
    Der gendert wohl auch im Traum!

    Daß auch heuer die PISA-Ergebnisse für Ö katastrophal ausgefallen sind---wen stört's? Hauptsache, es wird gegendert! Eine Doktorarbeit kann bald ein Halb-Analphabet machen---er muß nur richtig gendern! Auf der anderen Seite kann ein Student eine exzellente Doktor-, bzw. Diplomarbeit abgeben---sie wird nicht angenommen, wenn nicht durchgehend gegendert wurde!

    • Kyrios Doulos
      04. Dezember 2019 09:11

      Unterm Adolf haben alle Heil Hitler rufen und mit Heil Hitler unterschreiben müssen, sonst waren Karriere oder Beauftragung futsch. Heute ist statt Heil Hitler Gendern angesagt. Die Österreicher sind eben so. Weg des geringsten Widerstandes, jeden Unsinn mitmachen. Wenn der Kalif kommt, werden wir Allahu Akbar rufen und in jedem Satz ein Inshallah unterbringen. Kein Wunder, daß die PolitikerINNEN sind wie sie sind, ein devotes Volk will so mißregiert werden.

  16. factfinder
    03. Dezember 2019 21:26

    Ignorieren der Fakten:
    Hat den Klimapsychotikern eigentlich schon jemand von der Zirbe erzählt die renitenter Weise aus dem Gletscher der Großglockner Gruppe, der Pasterze, herausgeapert ist?
    https://news.uni-graz.at/de/detail/article/aelter-als-oetz/

    Fakt ist: Dort wo heute noch die eisigen Gletschermassen der Pasterze sind, ist vor ca. 6.000 Jahren eine mindestens 1.700 kg schwere, mindestens 7 Meter lange Zirbe gewachsen.

    Warum ist das nahezu untergegangen im Rauschen der Qualitätsblätter? Das paßt wohl nicht in das simplifizierte Weltbild der Klimahysteriker.

    • SchauGenau (kein Partner)
      05. Dezember 2019 08:02

      Aber das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Dass es dort früher Bäume gegeben hat sei kein Hinweis, dass es damals wärmer war..die Gletscher hinken der klimatischen Entwicklung hinterher".

      Verdrehter kann man kaum mehr versuchen, gegenteilige Evidenzien in den Mainstream zu pressen.

      Übersetzt könnte man das so interpretieren: Es wird kälter, dennoch ziehen sich die Gletscher zurück, weil sie ja dem mittelalterlichen Klimaoptimum hinterherhinken.

      Aber so werden sie es ja doch nicht gemeint haben :-))

    • wunderwelt (kein Partner)
      05. Dezember 2019 19:27

      Gestern war in Ö1 ein Bergführer zu hören, der die Geschichte eines Gletschers kurz erzählt hat - zum Entsetzen des "Moderators". er sagte, dass der Gletscher vor ca. 300-400 Jahren schon einmal die heutige Größe hatte und dann Mitte des 18.Jhdts. so gewachsen ist, dass die Leute gebetet (sic!) haben, dass der Gletscher wieder schrumpft, da er reihenweise die Dörfer und Häuser abgeräumt hat. Den Moderator kann man sich bei dieser Ansage vorstellen - schmähstad!

  17. Brigitte Imb
    03. Dezember 2019 20:46

    PISA ist fertig und wie erwartet schlimmer als je zuvor. Komisch, die Migranten schneiden überall schlechter ab als die Einheimischen.

    Wer hätte das ahnen können? ;)

    Und der Verfassungsgerichtshof Bayern erlaubt keine Pflichtkurse für Migranten.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/verfassungsgerichtshof-bayern-keine-pflichtkurse-fuer-migranten/

    • glockenblumen
      04. Dezember 2019 09:57

      wie es sowas geben kann, hat doch sogar der Bundesmaturant behauptet, die Migranten wären gebildeter als der gemeine Österreicher.... ts ts ts

  18. machmuss verschiebnix
    03. Dezember 2019 20:44

    OT:

    Sieh an, vor ca. 2 Jahren laß ich einen Beitrag von "FBI-Anon" mit beinahe deckungsgleicher Aussage. Wie nun der Haider "Unfall" dazu paßt, da braucht man nicht mehr allzuviel Phantasie:
    Haider hatte seinerzeit mit zwei Erdöl-Nationen über einen Öl-Deal berichtet . Beim ersten mal, als er von einem Gespräch mit Saddam Hussein aus dem Irak heim kam, aber die Deep-State Mafia hatte schon zuvor spitz gekriegt, daß der pööhse Saddam sein Erdöl zukünftig in Rubel bezahlt haben wollte. Die Vernichtung des gesamten Irak war die Folge !

    Viel weiter gediehen war der Deal mit Ghadaffi als Haider von Lybien heim kam, wußte er von einem Abschluß zu berichten. Die gesamte Linke Meute hatte geschäumt und getobt, aber nur einen Abend lang, dann verstummte alles wie auf Befehl (von wem ? ) .

    In der Vorgeschichte dazu, findet sich ein enger Haider-Vertrauter - der Sohn von altehrwürdigen Muamar Ghadaffi - Saif Al Islam, der offenbar in Österreich Studiert hatte. (er wurde übrigens nicht im Krieg umgebracht aber verhaftet, ist aber mittlerweile wieder auf freiem Fuß: https://www.youtube.com/watch?v=epETQ-9PKTY ).
    Haider hatte diesem Saif Al Islam den "Floh ins Ohr" gesetzt, sein Vater müsse eine Gold gedeckte Währung einführen und das Erdöl in Euro bezahlen lassen. Saif erzählte die Idee seinem Vater , der wiederum Haider zu sich einlud. Eine heiße Geschichte bis heute, weil Haider damals eine ziemlich hohe Voraus-Investition in jenes Öl-Geschaft zusagte - UND - gerüchteweise kam das Geld von Bayern-LB und Hypo (!) Nach dem Bombardement, als nichtmal gar nichts mehr davon einbringbar war, kam das Polit-Theater um die Hypo-Pleite lange nicht zur Ruhe. Dieses Vermögen der damaligen Vorauszahlung hat - mit hoher Wahrscheinlichkeit - ein "befreundeter Staat" eingesackt (Decks-Mafia, grausliche).

    Will noch jemand wissen, warum Jörgl "besoffen zutode gerast" war ?@!


    Genau dieses - THE PLUTOCRACY CARTEL - war und ist die fädenziehende Macht hinter ALLEN Staatsstreichen und "gerechten Kriegen" und schwerkriminellen Bören-Manipulationen ... und ... und... und :

    AN ENTRENCHED GLOBAL ELITE OF VAST WEALTH HAS SPREAD ITS TENTACLES OVER THE EARTH WIELDING EXTRAORDINARY POWER OVER WORLD AFFAIRS

    http://plutocracycartel.net

    Did you know Germany in 1933 started their own banking system & own currency

    This was stopped by the Cabal central bankers who initiated a war ????????????????????their currency would be backed by the Gold standard

    History of the Gold Standard

    https://www.thebalance.com/what-is-the-history-of-the-gold-standard-3306136

    THE CABAL ARE THREATENED BY ANY Currency backed by Gold

    ????????????????????????

    Hillary Emails Reveal NATO Killed Gaddafi to Stop Libyan Creation of Gold-Backed Currency

    NATO had ulterior motives for destroying Libya

    https://www.globalresearch.ca/hillary-emails-reveal-nato-killed-gaddafi-to-stop-libyan-creation-of-gold-backed-currency/5594742

    Invasion of Libya was About Gaddafi?s Plan to Introduce Gold Dinar

    http://endtimeinfo.com/2011/07/invasion-of-libya-was-about-gaddafi%E2%80%99s-plan-to-introduce-gold-dinar/

    • StrangeThings (kein Partner)
      07. Dezember 2019 11:09

      Na wenn man so viel Wissen hat kann man die Hintermänner aber auch direkt benennen ;) "Liste von Teilnehmern an Bilderbergkonferenzen" @ Wikipedia... da klärt sich fast alles, von Hypo über Eurofighter bis hin zu Krankenhaus Nord )

  19. machmuss verschiebnix
    03. Dezember 2019 20:05

    OT:

    Ein Epstein Vertrauter und Deutsche-Bank Mitarbeiter erhängte sich. Das FBI wollte ihn zur Befragung vorladen. Geselbstmordet ?

    https://truepundit.com/jeffrey-epsteins-private-banker-at-deutsche-executive-suicide-before-feds-questioned-him/

    • Brigitte Imb
      03. Dezember 2019 20:42

      Autsch, es wird doch nicht gar eine Suizid Epidemie ausbrechen? Falls ja, dann sicher nicht wegen Geldwäsche u. Spekulationen.

    • machmuss verschiebnix
      03. Dezember 2019 20:46

      sieht zumindes nach Suizid Epidemie aus

    • Sensenmann
      03. Dezember 2019 23:53

      Ach, solche Zufälle gibt es doch dauernd.
      Da erhängt sich jemand ohne Hände in seiner Zelle, ein anderer tat es ihm vor kurzer Zeit gleich, wenn auch mit Händen. Die Videoüberwachung fällt jedesmal sonderbarer Weise aus.
      Wie auch bei einem gewissen Epstein im Yankeeland.

      Heißt man a Wunder....

    • StrangeThings (kein Partner)
      07. Dezember 2019 11:11

      Siehe auch Doku zum Fall Dutroux... da wurden mal über 20 Zeugen und sogar ein Staatsanwalt geselbstmordet :D

  20. Pennpatrik
    03. Dezember 2019 19:09

    OT:
    Die Nichtabschiebung von Lehrlingen ist durch Womit wir schon VOR der Schwarz-Grünen Koalition sehen, was auf uns zukommt.

    • Franz77
      03. Dezember 2019 19:43

      Vorauseilender Gehorsam. Wir müssen uns bewaffnen um unsere Familien schützen zu können. Helfen tut uns niemand!

    • OT-Links
      03. Dezember 2019 20:04

      Die Caritas und andere geschützte Werkstätten werden dann laufend Scheinlehrlinge ausbilden..

    • Rau
      03. Dezember 2019 21:27

      Da werden sich noch viele Betriebe um Lehrlinge bewerben, vor allem solche die bisher kein Interesse daran hatten, weils Geld kostet. Aber wenn das Geld für den Lehrling von der Asylindustrie kommt, dann tut man halt Lehrlingsausbilder spielen. Ich denke das wird analog zu Hotelbetreibern laufen, die plötzlich mehr Geschäft darin sahen als Asylheim zu fungieren, statt sich um Gäste zu bemühen. da gabs ja einige Fälle

    • Rau
      03. Dezember 2019 21:30

      Jetzt weiss ich auch, was da gegenüber meiner Wohnung gebaut wird. Eine Lehrwerkstätte für Scheinlehrlinge. Der Bau stockte jetzt ein paar Monate, aber jetzt mit denGrünen in der Regierung wirds flott weitergehen mit dem Bau. Na dann, freuen wir uns auf eine Armee von Tischlern lol

    • StrangeThings (kein Partner)
      07. Dezember 2019 11:15

      Ja nur bringt bewaffnen wenig, nach der 1. Notwehrsituation bekommst ein Waffenverbot das die Behörde nie wieder aufhebt - bei mir hat der Richter sogar gesagt er hätte "in dieser Situation genauso gehandelt" (laut Anklage habe ich Herrn "Serkan Ö. genötigt die Fahrbahn zu verlassen" nachdem er im fließenden Verkehr sein FZ verlassen und auf uns los gegangen ist), ist der LPD Wien aber egal. 3h nach der später gerichtl. bestätigten Notwehrhandlung hat übrigens die COBRA unsere Wohnung gestürmt und unser damals 8-jähriges Kind in Unterwäsche auf den Gang geschleift.
      Von da her - besser nicht verteidigen und totprügeln lassen, das ist es was dieser Faschistenstaat will.

  21. Ingrid Bittner
    03. Dezember 2019 18:59

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Van-der-Bellen-und-das-Eisbaeren-Maerchen/408158261

    Würde das im ORF auch so kommen? Auf oe24tv ist die Märchengeschichte am Laufband in Endlosschleife zu sehen!!!!!!

  22. Franz77
    03. Dezember 2019 18:31

    Besser als Schule, rumlatschen, rumbrüllen, deppert schauen und 50 Eumel kassieren.
    https://www.mmnews.de/vermischtes/134996-video-50-euro-fuer-auftritt-bei-klimademo

  23. pressburger
    03. Dezember 2019 15:04

    Wie kann jemand so vertrottelt sein, diesen alten Al Gore Unsinn weiter herumtropeten.
    Seriöse Arktis, Polar Bär Forscher, gehen von einer maximal tragbaren Population der Bären in dieser Region von 38.000 Exemplaren aus. Z.Z. soll die Population fast 50.000 Exemplare erreicht haben. Man muss kein Kenner der Arktis sein, um sich vorzustellen wie limitiert das Nahrungsangebot in dieser Region für Predatoren, die am Ende der Nahrungskette stehen, wie der Bär es ist.
    Es sei den man ist so blöd, dass man glaubt, die Roben sind noch blöder, und lassen sich widerstandslos verspeisen.
    Die Grünen könnten versuchen, den Eisbär vegan zu ernähren. Wäre durchaus eine Möglichkeit - eine Abordnung der Grüninen, serviert dem Eisbär seine Lieblingspeisen, Karfiol, Fisolen, Gurken. Für was entscheidet sich der Bär? Für die Diätkost, oder für die Bedienung ?
    Leider ist Fandebelen nicht eingefallen eine Aktion zu starten, den Polarbär von der Arktis in die Antarktis umzusiedeln. Auch wegen seinem Lieblingsmenue, den Pinguinen.
    Wenn Genosse Fandebelen meint die Afrikaner und Afghanen sind am besten in Europa untergebracht, warum sollte er nicht die Umsiedlung der Eisbären in die Antarktis vorantreiben. Helferinen hätte er genug. Die Greta, die Rakete, und einige Freiwilliginen, Aufopferungswillige mehr.

    • stefania
      03. Dezember 2019 18:55

      Sie meinen, die Greta und die Rakete würden als Proviant mitfahren ?

    • StrangeThings (kein Partner)
      07. Dezember 2019 11:19

      Von mir aus kann er auch die Afrikaner und Afghanen in der Antarktis ansiedeln, dann haben die Eisbären auch ausreichend Nahrung ;)

  24. glockenblumen
    03. Dezember 2019 14:49

    OT

    "Wie die Medien jede Revolution verhindern", Stefan Magnet:

    https://www.youtube.com/watch?v=EEoXqKrxvRg

    dieser unsägliche unsympathische ARD-irgendwas ist an Zynismus, Kaltschnäuzigkeit und widerwärtiger Heuchelei kaum zu ertragen - Pfui Teufel :-(((

    • Suedtiroler
      03. Dezember 2019 16:14

      Danke für den wichtigen Link!
      Obwohl die linksgrüne Ausrichtung der APA und der Lügenpresse allen Unterberger-Lesern ja nicht unbekannt sein dürfte, ist deren Einfluss gerade in diesem Jahr nach dem sicher tendenziös geschnittenen Ausschnitten des Ibiza-Videos und nach dem totalen Umkippen der Kronenzeitung ins Unglaubliche gestiegen!
      Eine Frage an den Herausgeber dieses Blogs:
      Wie hat sich denn dieser Schwenk in den Leserzahlen ausgewirkt?

    • pressburger
      03. Dezember 2019 17:37

      Die Medien betreiben eine Evolution des Betrugs, der Lügen. Diese Evolution hat nach und nach, praktisch alle Medien erfasst. Devot plappern sie nur das nach, was die Staatsmacht erlaubt, will und fördert.

    • StrangeThings (kein Partner)
      07. Dezember 2019 11:20

      Wieso die Staatsmacht? Die Vorstandsvorsitzenden der Axel Springer SE, der Bertelsmann AG sowie der Hubert Burda Media Holding stehen auf der "Liste von Teilnehmern an Bilderbergkonferenzen" @ Wikipedia... wie auch etliche österreichische Medienvertreter und Oligarchen (wie insbesondere die Herren Benko und Haselsteiner).

  25. Rau
    03. Dezember 2019 14:17

    Blümel
    ...besuchte er das Gymnasium der Salesianer Don Boscos in Unterwaltersdorf, wo er im Jahr 2000 maturierte. Nach Ableistung des Präsenzdienstes beim österreichischen Bundesheer studierte er Philosophie an der Universität Wien und an der Université de Bourgogne in Dijon (Frankreich) und schloss das Studium 2009 mit dem akademischen Grad Mag. phil

    Philosophie mit Abschluss nach 9 Jahren als Magister???
    Sowas ist natürlich für das Finanzministerium der geeignetste Mann?! Warum redet da keiner von einer dünnen Personaldecke. Ob da nicht der Sidlo geeigneter wäre?

    • Rau
      03. Dezember 2019 14:18

      Ach ja jetzt bekommen wir auch noch ein Greta Ministerium. Ob das dieses Land eine ganze Legislatur aushält

    • pressburger
      03. Dezember 2019 14:45

      Was und wer hat Blümel die langen 9 Jahre finanziert ?

    • Bürgermeister
      03. Dezember 2019 15:12

      Die Karrierechancen in Österreich entscheiden sich nicht an Leistung und Können sondern an Parteibuch und "Kennen". Er wird das machen was er im Studium gemacht hat und was er als Medienmedienminister gemacht hat - also fast gar nichts.

      Einfach jemand der die Zeit verbimmelt, das ist bei einer türkis-grünen Koalition aber vielleicht gar nicht das Schlechteste.

    • OT-Links
      03. Dezember 2019 15:42

      Blümel dürfte das Betthasi vom Sitzriesen sein - klarerweise kriegt er natürlich alles, was er sich wünscht...

    • riri
      03. Dezember 2019 16:38

      Blümel war im Wiener Gemeinderat und Schüler von Häupl.
      Das wirst nicht mehr los.

  26. A.K.
    03. Dezember 2019 10:58

    Liest man Geschichtsbücher so findet man vieles, was gegen jede Logik geschah und doch langfristige Wirkungen zeigte. Durch Fortschrittsglauben verführt, meint man solches könne heute nicht mehr passieren. Tatsächlich aber sind „Fake-News“ an der Tagesordnung, logisches und bedachtsames Denken und Urteilen oftmals ausgeschaltet. Ich glaube, daß unser Schulsystem gegenwärtig wieder vermehrt lexikalisches Wissen einbleut, eigenständiges Denken aber eher behindert. Daher ist die Tagebuchnotiz von Dr. Unterberger „Land der Peinlichkeiten und Dummheiten“ als kleine Abhilfe besonders wertvoll.

    • L?mpel
      03. Dezember 2019 14:36

      @A.K.

      Im heutigen Schulsystem wird mit Sicherheit auch kein lexikalisches Wissen mehr eingebleut.
      Das selbstständige Denken wird schon gefördert.
      Allerdings nach dem Grundsatz: Jeder Blödsinn, der irgendwie gedacht wird, ist gleichwertig.
      Und die versteckte Intention dabei ist:
      Der größte Blödsinn muss dann „demokratisch“ forciert werden...

  27. socrates
    03. Dezember 2019 10:38

    Was ist mit dem Brand in Hallstadt? Was wird da totgeschwiegen? Wo war der Brandherd? Gab es Brandbeschleuniger? Normal geht man zum schwärzesten Punkt, macht eine Probe und ab in den Gaschromatographen! Nur beim Brand in der Hofburg ist man ähnlich vorgegangen und hat nix gefunden. Im Bootshaus waren 2 Boote. Batterien? Das Freßstandl? Lauter Geheimnisse. Gemma Strache + FPÖ schimpfen!

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 10:53

      In Hallstatt hat es gebrannt, es ist von einer Hütte direkt am See ausgegangen...….
      Der Bürgermeister hatte dazu aufgerufen, Hallstatt am Tag nach dem Brand nicht zu besuchen, damit die Ermittlungen auch ungestört erfolgen können - ich weiss aber nicht, ob das gehört wurde. Weil es war zum Wochenende im Salzkammergut wieder ein Massenansturm an Autobussen zu bemerken.

      Hallstadt ist Gott sei Dank verschont geblieben.

    • Gerald
      03. Dezember 2019 14:14

      Brand in einer Hütte am See. Kann durchaus sein, dass da ein Boots-Akku beim Laden Feuer gefangen hat. Das wäre nicht das erste Mal. 2018 ist z.B. der gewerbliche Yachten-Hersteller Jetmarine wegen so eines Defekts beim Laden abgebrannt: https://www.meinbezirk.at/klagenfurt/c-wirtschaft/jetmarine-startet-nach-brand-mit-neuem-flagshipstore-durch_a3206349

  28. Kyrios Doulos
    03. Dezember 2019 10:36

    Wegen des VdBs Kuschelbären. Seid nicht so zornig. Da ist nur eine Panne passiert.
    Wie war es wirklich?

    In der Hofburg darf ein 20-Jähriger Grünling ein Praktikum machen. Nach dem Entleeren der Aschenbecher und dem Kochen von grünem Tee für Hofburgbeamt*innen ist ihm der Schrecken in die Knochen gefahren: "Jetzt hab' ich fast vergessen, Julia (17-jährige Genossin des Jünglings) die Rede für ihren ersten Friday-for-Future-Auftritt zu schreiben!"

    Er schrieb sie und hatte die zuckersüße Idee, Julia mit dem Redekonzept ein kleines Geschenk mitzunehmen, das sie bei der Klimademo gleich als Maskottchen verwenden kann. Zwei Fliegen mit einem Schlag: Kuscheltier senkt der 17-Jährigen Lampenfieber, die Mädels, Jungs und Andersgeschlechtler*innen konnotieren mit Kuschelbär Liebe, Freude, Eierkuchen und glauben der Rede ganz unerhörter Weise.

    Die Panne: VdB drückt gerade seine Zigarette aus und sieht durch die offene Türen den Bären am Schreibtisch des Praktikanten und die Mappe mit der Aufschrift "Klimarede". Da niemand in der Hofburg eine Klimarede zu halten haben wird außer ER, geht er hin, packt sich den Bären und die Mappe, denn es ist schon spät, der Kerosin-Flieger wartet schon auf den Flug nach Madrid.

    Arme Julia. Peinlich ist also die ganze Bärensache nicht dem VdB, sondern dem armen Praktikanten.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 10:56

      Ich bin nicht zu faul, mir einen neuen Text einfallen zu lassen, denn ich hatte den gestern schon gepostet, aber er trifft heute immer noch zu:
      "die grüne Wende, von der träumt offenbar auch Bundespräsident Van der Bellen in Madrid. Es ist zum Fremdschämen, der hat doch da einen kleinen Eisbären auf seinem Pult und erzählt dazu eine rührselige Geschichte. Es ist einfach zum Fremdschämen.
      Angeblich hat das Kind einer Mitarbeiterin auf den exorbitant hohen Stromverbrauch der Kronleuchter in der Hofburg hingewiesen und auf das Eisbärensterben... blablabla und sowas soll eine wissenschaftliche Rede sein.
      Hätte er mich vorher gefragt, ich hätt ihm noch den Text mitgegeben:
      https://fee.org/article

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 10:57

      Ergänzung weil der link nicht mehr zur Gänze mitgegangen ist:
      Hätte er mich vorher gefragt, ich hätt ihm noch den Text mitgegeben:
      https://fee.org/articles/the-myth-that-the-polar-bear-population-is-declining/

      Und noch zum kleinen Bundespräsidenteneisbären: der ist sicher aus Kunststoff, gefertigt

  29. Kyrios Doulos
    03. Dezember 2019 10:21

    Nicht einmal, wenn ich mich in die Position der Klimasekte begebe, kann ich nachvollziehen, was sie fordert. Die Forderung hat Arnold Schwarzenegger an der Seite der heiligen Greta so formuliert: "Spart Strom und fahrt E-Autos." So auch unser Herr Bundespräsident und Grünen-Ex-Chef.

    Übrigens: Der einzige Berliner Taxler, der mit einem E-Auto (Tesla) fährt, gibt Ende Dezember auf. Nicht nur wegen des infrastrukturellen Wahnsinns fehlender Tankstellen. Vor allem wegen der exorbitanten Strompreiserhöhung für E-Auto-Fahrer. Er erzählt: Bisher hat eine Tankfüllung (Reichweite beim Taxifahren in Berlin ca. 300 km!) 6 Euro gekostet, jetzt, noch dazu unangekündigt und plötzlich, kostet dieselbe Tankfüllung 35 Euro! Fast das Sechsfache!

    Zu Herrn Sidlo. Einen Menschen fertig zu machen, ist schon schlimm. Einen Menschen öffentlich und fortdauernd fertig zu machen, ist ein kapitales Verbrechen. Übrigens: Als Verbrecher hätte Sidlo mehr Rechte. Als Unschuldiger hat er keine Rechte.

    Die JournalistINNEN sind (nicht nur deswegen) die schlimmsten VerbrecherINNEN (Ausnahmen bestätigen die Regel und machen keine Karriere), in meinen Augen noch viel schlimmere als die auch verbrecherischen PolitikerINNEN.

    Für den*ie Wiener oder Grazer Staatsanwalt*in: "Verbrecher" meine ich nicht im strafrechtlichen Sinne, sondern im Sinne des gesunden Hausverstands und der guten Sitten gem. ABGB.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 10:59

      Kyrios Doulos: Sie haben ein Wort vergessen: es müsste heissen: als "zugewanderter" Verbrecher, weil da wird noch ein großer Unterschied gemacht, ob es ein …

  30. Sukkum
    03. Dezember 2019 09:46

    Bei allen Berichten über die Klimahysterie werden uns dauernd eingetrichtert wie spät es doch schon sei. Es ist 5 nach 12 hört man da immer wieder.

    OK, der Tag hat aber 24 Stunden!

    Besonders lustig wird's wenn die Sprecher vom Kampf gegen den Klimaschutz redet, ja gegen den Klimaschutz! Unlängst in einem Journal des ORF gleich 2x hintereinander!

  31. Arbeiter
    03. Dezember 2019 09:20

    Entschuldigung, erstmals muss ich einen sachlichen Fehler reklamieren, betreffend Eisbären und Tiefsttemperaturen in der Antarktis: meines Wissens wohnen die Eisbären nur in der Arktis. Den Medieninformationen nach wird es im Norden (Arktis) wärmer, glaub ich. Ob es gleicheitig im Süden (Antarktis) kälter als je zuvor ist, kann sein, habe ich naturgemäß nicht gehört. Ist aber interessant. Danke.

    • dssm
      03. Dezember 2019 10:00

      @Arbeiter
      Driften wir hier im Blog auch schon in eine Meinungsblase, aufgrund welcher nicht mehr genau gelesen wird.
      Der textliche Zusammenhang ergibt lediglich eine (wissenschaftlich falsche!!!, technisch richtige) Behauptung, daß es an den (!) Polen kälter wird.

      Nun hat Herr Unterberger sogar rein technisch recht, es wird an beiden Polen kälter (und die Eisbären gehen im Norden früher aufs Eis, während die Süd-Australier von Schneefällen geplagt werden), in der Wissenschaft ist die Arbeitsthese aber, daß die Temperatur der Nord- und Südhalbkugel keine gleichlaufenden Wertereihen ergeben. Daher ist ein Datum aus dem Süden nicht für den Norden anzuwenden.

    • Arbeiter
      03. Dezember 2019 10:12

      Danke an dsssm für die Information! Als Nichtwissenschafter will ich mich in die Wissenschaftsthemen ohnehin nicht einmischen, nur in die Gehirnwäschestrategie. Dass es in der Arktis kälter wird, habe ich nicht gewusst, vor lauter Berichten über das Eisfreiwerden der nördlichen Schiffahrtswege.

    • Sensenmann
      03. Dezember 2019 10:35

      Auch die Arktis kühlt seit Jahren ab.
      Sonnenminimum. Das wird noch kälter.
      https://wattsupwiththat.com/2019/11/16/western-hudson-bay-freeze-up-earlier-than-average-for-1980s-for-the-third-year-in-a-row/

      Ach ja, in Australien schneit es zu Sommerbeginn in den Skigebieten in Victoria

      https://yonews.org/freezing-start-to-summer-as-heavy-snow-blankets-australian-alps/

      Ihro Ökosenilität salbadern derweil vom verglühenden Wien.
      Das allerbeste: der Östertrottel glaubt das! Trotzdem man sich auf Knopfdruck echte Bilder aus aller Welt vom dortigen Wetter holen kann und so die ganze bezahlte Afterjournaille Lügen strafen kann.

      Naja, im 21. Jahrhundert hat mancher sich gewundert...

    • dssm
      03. Dezember 2019 10:55

      @Sensenmann
      Wir leben in einer teuren Phantasiewelt!
      Meine Kunden in Skandinavien konnten die Wartungsarbeiten vor dem Winter vielfach nicht durchführen, weil es vielerorts der kälteste Oktober seit Messbeginn war. Die ganze schöne Software für "vorbeugende" Wartungsarbeiten umsonst!
      Das wird im Winter dann teuer!
      Aber man hat einfach nicht das Personal, um solche extremen Wetterverhältnisse auszugleichen.

      In Kanada und den USA war es ähnlich.
      In Tokyo war es leicht wärmer als im Schnitt, in Sapporo drastisch kälter.

    • logiker2
      03. Dezember 2019 12:45

      in den letzten Tagen (irgendwo) gelesen: neuer Kälterekord in der Arktis: ~98,5°

    • pressburger
      03. Dezember 2019 17:44

      Wen interessieren schon Fakten ? Die Medien ? Weit gefehlt. Gestern kurz, länger hält es keine Sau aus, kurzer Blick in einen deutschen Staatssender. Alle versammelten, plus Moderator, schürten die Klimahysterie, beschwören den Welteuntergang, sogar noch ein angeblicher Wissenschaftler, em. Prof. von Storch. So werden die Menschen indoktriniert.

    • wunderwelt (kein Partner)
      05. Dezember 2019 19:39

      Komisch, dass sich alle immer nur über wärmer oder kälter Gedanken machen, aber die zunehmende Trockenheit interessiert niemanden? Wenn es ein paar Grad wärmer wäre, aber die Niederschläge gleichbleibend, glaube ich nicht, dass es zum Katastrophenszenario kommt. Solange der Sommer lang und schön ist und der Pool voll, ist es den Leuten egal, wo das Wasser herkommt. Einmal hat sogar ein Fernsehmoderator förmlich dazu aufgerufen, weiter fröhlich zu planschen, obwohl 6 Monate keinerlei Niederschlag zu verzeichnen war ("Sie brauchen sich keine Sorgen machen"). Das war aber vor Greta.

  32. Gerald
    03. Dezember 2019 09:12

    Leider nicht peinlich, sondern brandgefährlich sind die irren Klimapläne der neuen Van der Leyen Kommission. Alles und jedes (Autofahrten, Autos, Transporte, Flüge usw.) soll dort besteuert werden, um vollkommen utopische Klimaziele zu erfüllen, die erstens global genau nichts bewirken und zweitens technisch unerreichbar sind. Das würde zu einer immensen Verteuerungswelle führen. Wohin dieser Grüne Irrsinn führt, kann man ja schon in Deutschland sehen. Das hat mittlerweile die höchsten Strompreise Europas, ohne dass mit diesen hunderttausenden subventionierten Windrädern und Solarpaneelen viel CO2 eingespart worden wäre. Denn Zufallsstromerzeuger können eben keine Grundlastkraftwerk ersetzen, wie man vor allem in windarmen Winternächten sehen kann.
    Diese ganze Klimahysterie haben wir medialer Dauerpropaganda um ein 16 jähriges Mädchen zu verdanken. Medien und Politik betreiben einen Wettlauf der Infantilisierung, der verkalkte Kettenraucher mit dem Plüscheisbären ist da ein Vorzeigeexemplar. Wären die Auswüchse ebenso infantil könnte man ja darüber lachen. Doch das sind sie eben nicht, sondern brandgefährlich. Zu hoffen bleibt nur, dass an den Wahlurnen wieder ein großes Umdenken einsetzt, sobald die Europäer und Österreicher merken, wie sie hinten und vorne ausgeraubt werden.

    • stefania
      03. Dezember 2019 10:02

      Wie recht Sie doch haben. Leider muss man auf die Wahlurnen 5 Jahre warten und da kann schon viel umreparierbarer Schaden angerichtet sein.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 11:03

      Stefania: und was nützt in Bezug auf die EU die Wahlurne? Gar nichts. Ursula van der Leyen stand bekanntlich gar nicht zur Wahl, jetzt hat man sie uns trotzdem auf's Aug gedrückt. Eigentlich unerhört.

    • Rau
      03. Dezember 2019 13:55

      Für diesen Irrsinn bekommen wir nun ein ganzes Ministerium. Wahnsinn

    • pressburger
      03. Dezember 2019 17:48

      Kein Irrsinn, sondern Methode. Ein Vorwand mehr Steuern einzutreiben, um Afrikaner nach Europa umzusiedeln.
      Merkelistan gibt mehr Geld für Flüchtlinge, 30 Milliarden, als für Bildung 18 Milliarden, aus.
      Der Bildungsstand 2019 miserabel. Wie wird der Unbilungsstand 2021 sein ?

    • riri
      03. Dezember 2019 19:08

      Der Kettenraucher ist harmlos, er selber kann so viel bestimmen wie sein Teddybär.
      Aber Antonio Guterres in Madrid:

      "Wir müssen den Krieg gegen die Natur beenden. Wenn wir nicht schnell unseren Lebensstil ändern, gefährden wir das Leben an sich".

      Das bedeutet, unser Lebensstil wird rasant verändert werden. Für Österreich wurde über Kurz der ideale Partner ausgewählt. Die Zeiten werden hart und spannend.

  33. Brockhaus
    03. Dezember 2019 08:54

    Ich hab mich "fremdgeschämt" als ich VdB mit dem Eisbären sah. Er wäre besser beim Kasperl in der Urania aufgehoben.

    Aber es geht fast noch schlimmer:

    SPÖ-Klimaschutzsprecherin Julia Herr wollte mit dem Zug zur Klimakonferenz nach Madrid reisen. Nach 42 Stunden und 45 Minuten hat sie ihr Ziel erreicht. Die Reise ging von Wien nach Zürich, von da nach Paris, anschließend nach Barcelona und endlich nach Madrid !

    Ebenso der Klimaschutzbeauftragte der NEOS, dessen Namen mit entfallen ist. Er mußte seine Reise umbuchen, da die französische Bahn streikte und in Spanien Gleisbauarbeit ein Weiterkommen erheblich verzögert. Kosten € 462,-.

    Ein Flug wäre erheblich billiger gewesen und vor allem schneller.

    Und wer zahlt's? Natürlich der österreichische Steuerzahler. Und ich weiß nicht ob die in den Zügen verbrachte Zeit nicht als Arbeitszeit oder gar als Überstunde gilt?

    • Brockhaus
      03. Dezember 2019 08:57

      Ergänzung: Cui bono? Der Flug hätte oder hat ohnehin stattgefunden. Gleich wer drinnen sitzt.

    • dssm
      03. Dezember 2019 09:53

      @Brockhaus
      Reisezeit ist Arbeitszeit! So einfach.
      Wobei die "Klimaexperten" keine "Experten" in Sachen Arbeitsrecht sind. Denn auch auf Reisen darf die maximale Arbeitszeit nur begründet überschritten werden, wenn Sie also im Flieger sitzen, kann man schwer aussteigen. Für Zug- und Autofahrer gilt aber, ab in das nächste Hotel, weil dies ja leicht möglich ist.

      Es wird wohl Zeit, SPÖ und Neos einer GKK-Prüfung zu unterziehen, herrschen dort doch offensichtlich kapitalistische Ausbeutermethoden.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 11:05

      Frage: Reisezeit ist Arbeitszeit? Bekommen Abgeordnete denn Überstunden ausbezahlt oder wie? Ich war immer der Meinung, mit dem exorbitant hohen Salär ist alles abgegolten, egal, wie faul oder fleissig ein Abgeordneter ist.

    • jo
      03. Dezember 2019 11:11

      Kasperl in der Urania?
      Die haben schon einen.
      Einen zweiten werden sie nicht brauchen.
      Höchstens als Reservekasperl der in irgendeinem Kammerl verstaubt.
      Zu mehr ist VdB ohnehin nicht nütze.

    • dssm
      03. Dezember 2019 11:19

      @Ingrid Bittner
      Es geht mir nicht um das Gehalt, ein Arbeitgeber kann ja die sogenannte "passive Reisezeit" auch geringer bezahlen (kann!?!?!).
      Aber die Arbeitszeitvorschriften (§10) gelten für alle unselbständig Beschäftigten.

      https://www.arbeitsinspektion.gv.at/inspektorat/Arbeitszeit_Arbeitsruhe/Arbeitszeit/Reisezeiten

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 12:02

      dssm: danke für die Aufklärung, aber da kenn ich mich gut aus, was "normale" Dienstnehmer betrifft, ich war viele Jahre Laienrichter beim Arbeits- als Sozialgericht. Ich wollt eigentlich nur wegen der Abgeordneten etwas provozieren.
      Gestern hat ja die vereinte linke Presse so einen Bahö über die lange Reisezeit der armen Grünen, deren Namen ich mir Partout nicht merken kann, gemacht.

    • riri
      03. Dezember 2019 18:41

      Bei der Gelegenheit eine schöne Städtereise konsumiert.
      Die 42 Stunden hat die Trude Herr im Speisewagen zugebracht.

    • Franz77
      03. Dezember 2019 19:57

      @Ingrid Bittner, ich war auch vier Jahre lang "fachkundiger Laienrichter" beim Arbeits- und Sozialgericht. Der Arbeitgeber verlor fast immer, er war von Haus aus chancenlos, die stets strammen linken Richter entschieden sich ständig für den Arbeitnehmer. Es war zum Teil haarsträubend was es da für Urteile gab. Der von der Gewerkschaft geschickte Metaller konnte zumeist nicht der Verhandlung folgen, brauchte er auch nicht, er stimmte sowieso IMMER mit dem Richter. So stand es meistens zwei gegen eins. Dann ließ ich mich befreien. Als Arbeitgebervertreter war es ein einziger Frust.

    • Parzifal
      04. Dezember 2019 00:10

      Mit dem Zug nach Madrid? LOL

      zig mal mehr CO2 ausgestoßen als beim Fliegen!!

      Rechnen Sie es nach!!

  34. Undine
    03. Dezember 2019 08:32

    Der peinliche senile grüne Häuptling aus Österreich mit dem weißen Kuschelbären und die Weltklimakonferenz---was für ein sündhaft teures überflüssiges Kasperltheater! Vielleicht kann man, wenn man denn an die Gefährlichkeit des CO2 glaubt, die völlig unnötig verbrauchten Flugkilometer ausrechnen!

    • Bürgermeister
      03. Dezember 2019 08:35

      Aber was macht er jetzt mit dem Plüschbären? Ist er bereits entsorgt - Ressourcenvergeudung für eine Showeinlage oder steht er bei ihm am Schreibtisch als "Mahnung"?

    • Undine
      03. Dezember 2019 08:55

      Das Stofftier ist sicher aus Kunstpelz und leicht brennbar, made in China.

    • Sensenmann
      03. Dezember 2019 10:38

      Der peinliche senile grüne Häuptling ist der würdige Vertreter der Östertrotteln.
      Da ich den nicht gewählt habe, brauche ich mich nichteinmal fremdschämen, sondern nur herzlich lachen. Der alte Possenreißer ist wahrlich"staatstragend" für so einen Staat und amüsiert mich ungemein.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 11:07

      Ihr habt alle miteinander nicht aufgepasst! Der Plüschhase oh Entschuldigung Eisbär, war als GEschenk für das Kind einer Mitarbeiterin gedacht. Hat er doch lang und breit über die Unterhaltung mit diesem Kind gefaselt. Na sowas aber auch, wenn der BP spricht, hat man gefälligst zuzuhören!

    • Gandalf
      03. Dezember 2019 11:50

      Zu Zeiten, als es noch kaum privates TV, aber jede Menge Kinos gab, hatte Österreich schon einmal einen höchstgradig unterqualifizierten Präsidenten. Und jedesmal, wenn in einem der Kinos meiner Jugend (in einem Wiener Arbeiterbezirk!) in der Wochenschau dieser gute Mann erschien, brach das gesamte Publikum in helles Gelächter aus. Meine Freunde und ich lachten mit, fragten uns aber ernsthaft schon: ...Und wer hat dann den Trottel gewählt???

    • pressburger
      03. Dezember 2019 17:50

      Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Einfältige, aller Länder vereinigt euch, zu einer Internationale der Schwindler, Ignoranten und Demagogen.

    • wunderwelt (kein Partner)
      05. Dezember 2019 19:41

      Ja, hätten wir nur alle damals den Lugner gewählt, der hätte es bestimmt nicht schlimmer gemacht.

  35. El Capitan
    03. Dezember 2019 08:18

    Die Klimakonferenz hat mich mangels an Relevanz und Intelligenz immer nur sehr dosiert interessiert.
    Jetzt ist dieser Jahrmarkt der Panikindustrie nur noch peinlich zum Quadrat.

    Der Witz dabei: Greta verspätet sich mit dem Segelboot aus Amerika.

    Unser Klima wird von vielen Faktoren beeinflusst, so wie auch andere komplexe Systeme von sehr vielen Faktoren beeinflusst werden. Wie etwa unsere Gesellschaft. Die Linken pieken sich die Rosinen aus dem Kuchen und propagieren damit ihre krude Gesellschaftsklempnerei.

    Unser HBP hat sich übrigens mit seinem Kopftuchsager schon blamiert, jetzt hat er eindeutig den Vogel abgeschossen.

    Den Namen KPÖ (Kopftuch und Plüsch-Österreicher) darf er nun mit Stolz tragen.

    • Bürgermeister
      03. Dezember 2019 08:40

      Die Relevanz wird meist unterschätzt. Da wollten ein paar Spinner einen Gender-Paragraphen durchsetzen - OK, interessiert mich nicht - und einige Jahre später muss jede Stellenausschreibung und jedes öffentliche Dokument gegendert werden.

    • pressburger
      03. Dezember 2019 17:54

      Zuerst Kogler, dann auch Kurz werden VdB für seinen Auftritt vor der Welöffentlichkeit loben. Der ORF wird ihn loben. Der Nowak wird VdB loben. Antifa wird ihn loben. Friday for middle ages wird ihn loben. Alle Lehrer werden ihn loben.80% der Bevölkerung werden ihn loben.
      Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter. Die Fata morgana kommt immer näher und näher.

    • Neppomuck (kein Partner)
      05. Dezember 2019 17:05

      Heißt das jetzt nicht "Mutter Morgana"?
      Oder zumindest "Eltern Morgana".

  36. dssm
    03. Dezember 2019 08:15

    Der ganze Klimazirkus um einen vorläufigen Bericht, aber auch das steht ja so nicht in den Medien (nicht nur beim Fall Sidlo wird Murks getrieben). Da ist nämlich gar nichts endgültig!

    Auf Druck vieler Wissenschafter hat das IPCC nämlich seine Aufgabenstellung ändern müssen, von nur die menschlichen Ursachen von klimatischen Änderungen zu erfassen und zu beurteilen, auf alle Ursachen einfließen zu lassen. Da sind die vielen Schwafel-Wissenschafter nämlich ihrer eigenen Propaganda aufgesessen, die haben wirklich geglaubt, diese Geschichte wäre abgeschlossen, die Naturwissenschafter hätten eine Version und die gilt jetzt. Gelten tut viel mehr die alte Weisheit: Drei Physiker, vier Meinungen.
    Und jetzt sitzen diese Idioten in einem Berg von eingereichten Beiträgen, allesamt nicht auf jener Linie, welche die politischen Panikmacher gerne hätten, und müssen jeden davon wissenschaftlich einarbeiten – jeden! Jeder Einreichende sieht entweder seinen Beitrag im IPCC-Bericht oder er muss eine fundierte Ablehnung erhalten. Ich kenne keinen Abweichler (und die sind die breite Mehrheit), der eingearbeitet wurde, aber auch keinen der eine begründete Ablehnung in Händen hält.

    Anstatt die Ressourcen satzungsgemäß in die Aufarbeitung des wissenschaftlichen Materials fließen zu lassen, macht man eine Mega-Konferenz. In der Privatwirtschaft würde man wohl für so eine Zweckentfremdung der Mittel hinter schwedische Gardinen wandern.

    • Rau
      03. Dezember 2019 08:43

      Hat sich Mickey Mouse dazu schon geäussert ;)

    • Riese35
      03. Dezember 2019 13:37

      ***************************!

      >> "..., macht man eine Mega-Konferenz."

      Im alten Vorgretaösterreich hat man immer treffend gesagt: "Wenn ich nicht mehr weiter weiß, gründ' ich einen Arbeitskreis."

      >> "In der Privatwirtschaft würde man wohl ..."

      In KMUs vielleicht, die auf sich selbst gestellt sind. In offiziell privatwirtschaftlich geführten Unternehmen, die Teil von Oligarchennetzwerken sind, schaut die Sache aber mit Sicherheit anders aus, während bei ersteren die Gründe, um hinter schwedische Gardinen zu wandern, wesentlich vielfältiger und umfangreicher sind.

    • pressburger
      03. Dezember 2019 18:00

      Alle Klimamodelle haben die Sonnen Energie ausgeklammert. Haben sich unter dem Druck der Politik, monokausal auf CO2 fixiert.
      Die Sonnen Aktivität wird wie immer in den 11 Jahren Zyklen, in den nächsten Jahren abnehmen. Bedeutet Abkühlung. Die positive Korrelation, Sonnen Aktivität und Temperatur der Erde, ist eindeutig nachgewiesen.
      Sollten die Klimapropheten recht behalten wollen, müssen sie auch den anthrophogenen Effekt auf die Temperatur im Solarsystem erklären. Die Temperatur im gesamten Solarsystem ist in den letzten Jahren gestiegen.

  37. logiker2
  38. CIA
    03. Dezember 2019 08:08

    Das Brimborium rund um das Glyphosat zeigt wieder einmal auf, wie diktatorisch die EU ist. Vertragsverletzungsverfahren, geht's noch?
    "Und dem Ösi-Volk geht noch immer kein Licht auf"!
    Ad Sidlo: Vielleicht ist diese Causa im Sinne der Umfärbung zu sehen. Es würde mich nicht wundern, wenn jetzt das "Gucci-Püppchen" Glawisching inthronisiert wird.

    • brechstange
      03. Dezember 2019 08:53

      Das wäre lustig

    • Sensenmann
      03. Dezember 2019 10:44

      Zu Recht Vertragsverletzungsverfahren. denn Glyphosat ist EU-zugelassen.
      Es gibt nach Stand der Wissenschaft nicht einen einzigen Beweis, daß es krebserregend ist.
      In keiner Doppelblindstudie in keinem der unzähligen Versuche!

      Der ganze Hype im Amiland ist eine Farce.
      Kein Mensch weiß, was das Non-Hodkin-Lymphom auslöst, aber ein paar Kuhjungen, Neger und Hausfrauen als Geschwore schon. Sofort für den Nobelpreis vorschlagen!
      So verblödet wie deutsche Konzerne sind, wird Bayer natürlich dennoch zahlen, weil Deutsche immer zahlen.
      Am nicht vorhandenen wissenschaftlichen Nachweis der Koanzerogenität und Mutagenität ändert das freilich nichts.

    • Basti
      03. Dezember 2019 13:52

      Werter Sensenmann!
      In einer Doku wurden wissenschaftliche Studien präsentiert, die eindeutig die Toxizität des Glyphosat nachgewiesen haben. Aber wie so oft in dieser Branche, wird alles mit "absurd" abgetan, selbst dann noch, wenn in den Anwendungsgebieten vermehrt Tiere,Menschen an Fehlbildungen leiden.

    • Bürgermeister
      03. Dezember 2019 16:48

      @ Basti: Ich kann nicht für den Sensenmann sprechen, aber schauen Sie mal was Sie unter dem Begriff "Mückentötolin" im Internet finden.

      Wäre die "wissenschaftliche Studie" wahr, so müssten doch bei Personengruppen die regelmäßig einer massiv höheren Belastung ausgesetzt sind (Bauern, trotz geschlossener Fahrerkabine und Innenraumfiltern) die Krebs- und Fehlbildungsraten statistisch signifikant im Vergleich zur erheblich schwächer belasteten Stadtbevölkerung angestiegen sein.

      Mir ist so etwas nicht bekannt. Mit Überdosierungen (egal was) können Sie gar nicht beweisen.

    • Rau
      03. Dezember 2019 18:32

      Ob die Bauern wirklich keine Schäden davongetragen haben sollte man nicht ganz von der Hand weisen. Da standen doch immerhin vor gar nicht so langer Zeit überall in NÖ eigenartige Lettern aus Holz auf diversen Feldern :)

    • Almut
      03. Dezember 2019 23:02

      @ Sensenmann
      *********************************************************!
      So ist es!

    • Sensenmann
      04. Dezember 2019 00:12

      @Basti
      Es gibt KEINE Doppelblindstudie - und NUR diese ist beweisend - in der auch nur den Verdacht von Kanzerogenität oder Mutagenität verbracht wurde.
      Was kein Wunder ist, denn es hätte keine Zulassung bekommen.
      WAS Missbildungen in fernen Ländern bei breitem Einsatz (übrigens einen Cocktails an Substanzen) auslöst, ist unbekannt.
      Ich erinnere an einen schwindlichen englischen Professor, der das Präparat Metrifonat für BSE (Rinderwahn) verantwortlich machte, denn überall wo damit Parasiten bekämpft wurden, trat auch BSE auf. Behauptete er und zeuigte, wie sich anwendungsgebiet und Krankheitsausbrüche deckten.

    • Sensenmann
      04. Dezember 2019 00:20

      Doch oh weh, die Sache hatte einen haken:
      Sonderbarer Weise wurde mit identem Präparat in Österreich die Dasselfliegen-Plage ausgerottet indem Rinder über viele Jahre hinweg damit regelmäßig behandelt wurden.

      Wie viele Fälle von BSE gab es in Österreich gleich nochmal?
      Ach ja : 9 - in Jahrzehnten und seit weit ünber einem jahrzehnt keinen einzigen.
      Auch die Prognosen der zu erwartenden menschlichen Erkrankungen überschlugen sich. Ein Team der Oxford University rechnete im Jahr 1989 mit 136.000 Toten bis 2000 in UK, eine von der EU eingesetzte Kommission errechnete sogar mit dem Tod von einer halben Million Menschen und einer weiteren Million am Festland.

    • Sensenmann
      04. Dezember 2019 00:26

      die Hysterie vorm Rinderwahn war ähnlich gelagert wie heute der Klimahype.
      Und wie schon so oft trat NICHTS davon ein.
      (Kann sein, mir ist die Million BSE Toter entgangen in Europe...)
      Wider einma waren sich ALLE WISSENSCHAFTLER einig (das waren Sie auch beim Thema Erde-Sonne und wer sich um wen dreht oder bei der Existenz von Hexen).

      Sie haben nur die stets vorhandene Möglichkeit der Koinzidenz von Fällen übersehen.

    • Sensenmann
      04. Dezember 2019 00:36

      Und im Fall BSE, daß die Übertragung durch ein infektiöses Agens erfolgte. da kam man erst später drauf.
      Man ging von falschen Voraussetzungen aus, zog falsche Schlüsse und gab das alles als der Weisheit letzten Schluß aus. Man machte auf Panik, ruinierte Bauern und 10.000 Jobs in der Fleischindustrie. Bis man drauf kam, es liegt am Tiermehl...

      Bin gespannt, was die Wissenschaftler nach Verschwendung von Milliarden Volksvermögen zur Verhinderung des pöhsen CO2 sagen werden, wenn es trotz weiterer Verwendung fossiler Energien noch kälter wird? Wenn sich - wieder einmal - herausstellt, es ist alles nicht wahr, was sie behauptet haben und womit sie Panik geschürt haben?

    • Mentor (kein Partner)
      05. Dezember 2019 09:49

      @Sensenmann
      Der massive Einsatz von Chlorchemie in der Landwirtschaft muss man hinterfragen.
      So einfach ist das.
      Diese "Pflanzenschutzmittel??" sind ultrastabil, bauen sich langsam bis gar nicht ab, reichern sich in Körper, Boden, Wasser und in Nahrungsmittel an.

      Eine Lobby aus "dummen??" Bauern in Verbindung mit der Chemieindustrie verharmlost den Einsatz.

  39. elokrat
    03. Dezember 2019 07:54

    Betriebsräte in staatsnahen Betrieben haben viel Macht, besonders in der Position eines Aufsichtsrats, das ist auch der Grund warum diese ideologisch meist links stehenden Personen eine sehr gute Bezahlung genießen dürfen. Am Beispiel von Austrian Airlines ist das zu bemerken. Die beiden Betriebsräte haben durch angepasstes Stimmverhalten im Aufsichtsrat eine Verdoppelung ihres Einkommens erreicht. Ich bin sicher die Klage gegen die Beiden wird im Sand verlaufen. Das Arbeitsgericht hat sicher Verständnis dafür.
    Von der AUA-Hauptversammlung wurde Junghans und Ramoser in den Aufsichtsrat entsandt - auch die Entlastung wurde zurückgenommen.

    https://www.trend.at/wirtschaft/gagenaffaere-austrian-airlines-11166098

  40. Josef Maierhofer
    03. Dezember 2019 07:33

    Der Bundespräsident eine Schande, die Klimahysterie ohne wissenschaftlichen Beweis, ausgelöst von einem verurteilten Schwindler, Glyphosat Beschlüsse ohne wissenschaftlichen Beweis, zumindest der Vorwurf, möglicher weise gibt es einen Beweis für die Schädlichkeit - alles Ablenkung von noch schlimmeren Vorhaben, dem erwiesenen Vorhaben der Auslöschung der europäischen Industrie und damit der europäischen Kultur und der europäischen Menschen durch Moslemimport aus Asien und Afrika.

    Der Bundespräsident ist einer dieser 'linken Apostel', an Peinlichkeit nicht überbietbar.

    Gewissen, Vernunft, Wahrheit wird von den Medien nicht transportiert, ein Herr Sidlo wird einfach medial weggemobbt, im Verein mit den Gewerkschaften, er gehört nicht zu den 'Guten'.

    'Völlig unbeteiligt und unschuldig', natürlich die Ö V P, die Österreich an diese lächerlichen Figuren verraten hat, oder sind etwa auch Figuren wie Kurz, Blümel & Co nicht auch in der 'gleichen grünen Klasse', denn für mich ist das ohnehin alles 'Volksschulniveau', was da geboten wird und von noch kindischeren Medien da öffentlich verzapft wird.

    Und die Wähler fallen drauf rein, wählen nicht vernünftige Programme, sondern folgen den Medienlügen und Inszenierungen. Das alles habt Ihr mehrheitlich gewählt.

    Österreichische 'Dodelhaftigkeit', und die hat 'fulminant' 'gewonnen'.

    Wie Dr. Unterberger schreibt, es ist zum Genieren.

    • Charlesmagne
      03. Dezember 2019 10:24

      Ganz meine Meinung!
      ***********************
      ***********************
      ***********************
      Wie ich schon weiter unten sagte, halte ich höchstens 10% der Österreicher noch für ausreichend intelligent.

    • Ingrid Bittner
      03. Dezember 2019 12:10

      Na ja, das ist die ewige Frage was ist Intelligenz und was ist Bildung?!
      Ich halte die Österreicher im Grunde schon für intelligent, aber je nach Generation für "verbildet", weil was man in den letzten sagen wir 50 Jahren an Bildung geboten hat, macht ja die angeborene Intelligenz vollkommen zunichte. Da kann man von Natur aus noch so intelligent sein, wenn einem dauernd Stuss eingetrichtert wird, dann glaubt man das im Endeffekt alles.
      Früher war es ein großes Gut, sich Bildung aneignen zu können/dürfen/sollen und heutzutage wird ja schon den Kleinsten eingetrichtert ihr seid ja sooooooo gut.
      Man braucht sich ja nur die Gespräche über Kleinkinder anzuhören, jedes ist das klügste und natürl

    • Charlesmagne
      03. Dezember 2019 12:44

      @ Ingrid Bittner
      Sie haben natürlich recht. Intelligenz sagt nichts über Bildung und oft schon gar nichts über Hausverstand aus.
      Aber, so viel mir bekannt ist, wurde bereits nachgewiesen, dass durch die schlechte Bildung auch die allgemeine Intelligenz zurückgeht. Noch nicht gravierend, aber doch.

    • Josef Maierhofer
      03. Dezember 2019 13:19

      @ Charlesmagne @ Ingrid Bittner

      Intelligent sind sie ja die Österreicher, sie optimieren ihre Faulheit, ihr Sozialsystem erfolgreich für sich und die mit Linksdrall für Fremde auf Kosten aller, sie stehen bei Förderungen an der Spitze und auch bei Sozialleistungen, wobei es da genau so zugeht, wie bei den Wahlen, der Kampf um die Futterschüssel. Bloß die Faulheit, nicht selbst zu arbeiten, sondern Fremde arbeiten zu lassen, die geht nicht auf, denn der Fremde ist mindestens so intelligent und sucht sich, was er braucht, nämlich die Sozialleistungen, Einkommen ohne Arbeit, gibt es besonders üppig in Österreich.

    • pressburger
      03. Dezember 2019 18:06

      Intelligenz setzt das lebenslange lernen, die lebenslange kritische Auseinandersetzung mit den Veränderungen in der Gesellschaft voraus. Die Medien. plus die Bequemlichkeit des Durchschnitts der Bevölkerung, führt zu allgemeinen Verblödung.
      Stammtisch, Stammtischgespräche, werden immer negativ bis abschätzig, bewertet.
      Kann leider nicht mehr dabei sein, bin mir aber sicher, dass Gespräche an einen Wirtshaus Stammtisch in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts, ein höheres Niveau hatten, als eine "Diskussion" im ORF im Jahre 2019.

    • Josef Maierhofer
      03. Dezember 2019 18:17

      @ pressburger

      Ja, Stammtischgespräche hatten vor allem in den 1950-er Jahren mehr Neveau, in den 1979-er Jahren dann begann der Niedergang.

    • Josef Maierhofer
      03. Dezember 2019 18:18

      @ pressbuger

      Niveau .... natürlich

    • Almut
      03. Dezember 2019 23:00

      **************************************************************!!!

    • pressburger
      03. Dezember 2019 23:30

      @Josef Maierhofer
      Eine mögliche Korrelation. Der Konsum des ORF, führt zu niveaulosen Diskussionen.

  41. Rau
    03. Dezember 2019 07:31

    Was uns der türkise und zugleich unnötigste Wahlkampf in der Geschichte der 2. Republik noch kosten wird, bleibt natürlich unerwähnt. Das "rot blau pinke" Paket hätte es ohne die Sprengung von Schwarz Blau nicht gegeben. So kommt es halt, wenn persönliches Machtstreben über alles gestellt wird

  42. OT-Links
    03. Dezember 2019 07:12

    Als ich den zu Tränen gerührten Bundeshund mit dem Plüscheisbären gesehen habe, habe ich sofort weggezappt. Unerträglich peinlich! Das ist eine Vergewaltigung der vernunftbegabten Reichshälfte Österreichs! Das ist Misshandlung!

    • Politicus1
      03. Dezember 2019 07:29

      Leider kann ich nicht mehr wegzappen.
      Ich schalte ORF-Nachrichten gar nicht mehr ein.

    • OT-Links
      03. Dezember 2019 07:30

      OT: Seehofer erhält für seine Pläne, den Ländern die Souveränität über ihre Grenzen wegzunehmen und stattdessen die Schlepperorganisation Frontex prüfen zu lassen, wer reindarf (vielleicht auch wer rausdarf?) die "Unterstützung aus Österreich". Ebenso für die anschließende Verteilung der Scheinflüchlinge, natürlich dann wieder im Sonderzug oder per Flugzeug...

      "Unterstützung bekam Seehofer am Montag von seinem österreichischen Kollegen Wolfgang Peschorn. Er begrüßte die „Vorprüfung“ an den EU-Außengrenzen."
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article203996798/Migration-Es-werden-in-unglaublich-hohem-Masse-Straftaeter-aufgegriffen.html

      Peschorn hat dafür sicher grünes Licht von der schwarzen Verräterpartei, ebenso wie für die Abschaffung der Polizeipferde. Kurz hat diesbzgl. ja gar nicht gelogen, denn er sagte immer, er will bloß die ILLEGALE Migration stoppen, indem er sie eben legalisiert...mir ist diese Chuzpe schon im Wahlkampf 2017 aufgefallen. Der Bube MUSS ja größenwahnsinnig werden bei sovielen Trotteln, die ihn trotzdem gewählt haben!

    • OT-Links
      03. Dezember 2019 07:34

      Politicus - ich auch nicht, aber diese unsägliche Szene wurde auch auf anderen Sendern gezeigt. Das ist wie ein ganz übler Mist, den man irrtümlich in den Mund oder Gestank, den man in die Nase bekommt - man kriegt es nicht mehr los. Ich muss mich ständig schütteln vor Ekel.....

    • CIA
      03. Dezember 2019 07:55

      Peschorn ist ein widerlicher Freimaurer. Irgendwo ist/war ein Innenminister-Treffen wo es um den "Frontex-Grenzschutz" ging. Nur die Ungarn bestanden darauf,selbst die eigenen Grenzen zu schützen! Zitat: Der erbaute Zaun wäre umsonst und wir haben den Auftrag, unser Volk zu schützen!!

    • Donnerl?ttchen
      03. Dezember 2019 09:00

      #Politikus 1 ***************

    • Charlesmagne
      03. Dezember 2019 10:21

      @ OT-Links
      Gratuliere Ihnen zu Ihrem Optimismus, wenn Sie von einer „vernunftbegabten Reichshälfte“ sprechen.
      Ich würde da eher auf maximal 10% tippen, und vermute auch das ist schon zu hoch gegriffen.

    • OT-Links
      03. Dezember 2019 15:44

      Da hams aber recht - die Hälfte kann das wirklich nicht sein. :-)

    • pressburger
      04. Dezember 2019 07:07

      Affektinkontinenz, als Vorbote von M. Alzheimer.
      Eine Gemeinsamkeit mit Gretl. Beide ein Pseudonym, beginnend mit A. Verwandte Seelen.

  43. Patriot
    03. Dezember 2019 07:05

    Im Gegensatz zu Grenzschutz, Bildungssystem, Besteuerung, Infrastruktur, Gesundheitssystem usw liesse sich der Klimaschutz höchst selbst von den angeblichen "Klimaschützern" realisieren. Es bräuchte gar keine Konferenzen und schon gar keine Ökofaschisten in den Regierungen!

    Angeblich sind ja ca 80% der Bevölkerung für diesen Klimaschutz, und die müssten halt alle zusammen ihren persönlichen Anteil am CO2 Ausstoss von 80% auf 30% (des Ganzen) reduzieren, dann hätten wir insgesamt mit dem Klima-ignoranten Rest von 20% eine Halbierung, und damit vorläufig einmal die "Klimaziele" auf jeden Fall erreicht!

    Ich verstehe das alles nicht.

    • dssm
      03. Dezember 2019 08:18

      @Patriot
      So gesehen sind ja auch (noch) viele Mitglied in einer christlichen Religionsgemeinschaft. Die Kirchen sind aber leer.

    • socrates
      03. Dezember 2019 10:13

      Diese 80% glauben den Medien und sind die blöde Mehrheit:
      B este L eistung Ö sterreichischer D enker hieß das bei Qualtinger!

    • Konrad Loräntz
      03. Dezember 2019 13:48

      Laut einer US Studie (und eigenen Beobachtungen) sind es gerade die Greta-Gläubigen, die einem eher aufwändigen Lebensstil frönen und sich lieber einen Urlaub in Laos gönnen - zur Erweiterung des Horizonts - als die Ahnengräber im nahen Böhmerwald zu besuchen.

  44. Bürgermeister
    03. Dezember 2019 06:29

    Der Betriebsrat der Casinos Austria steht 1) loyal zur SPÖ (solidarisch bis in den Untergang) und ist 2) weitgehend standortgebunden. Casinos sind keine Fabriken wo man die Produktion absiedelt wenn es Probleme gibt, die Standorte bleiben da - unabhängig vom Eigentümer. Insofern spielt die Eigentümerfrage für so einen Betrieb keine Rolle (ähnlich wie bei einer U-Bahn).

    Die Neos, lt. ihrer Chefin "pro-europäisch bis in die Genetik" (was immer das heißen soll) haben gezeigt, dass sie auf Europa pfeifen wenn es gerade eine populistische Welle zu reiten gibt. Dass sie nicht bereit sind europäisches Recht anzuerkennen, das sie bis heute nicht kapiert haben, dass es in so einem Fall keinen nationalen Entscheidungsspielraum mehr gibt. Ob sie sich bei den unlängst getroffenen Vernegerungsbeschlüssen des EU-Parlaments auch denken "wen juckts" oder ob sie diese auf Punkt und Beistrich umsetzen? Und wie interpretieren sie Beschlüsse zur Diätenerhöhungen? Prinzipiell ist ihr Vorgehen bei diesem EUGH ja zu loben, man interpretiert das Recht im Sinne "europäischer Werte" als "Kann-Bestimmung wenn einem gerade danach ist" - vielleicht sollte man es künftig gleich auf Klopapier drucken, dann hätten EU-Gesetze zumindest einen Sinn.

    Eine finanzielle Strafe durch ein Verfahren wird nicht von den Abgeordneten persönlich bezahlt sondern vom Steuerzahler - sie hat deshalb keine disziplinierende Wirkung. Wie die FPÖ hier mit Steuergeldern umgegangen ist, ist eine Frechheit. Bei der SPÖ kennt man es nicht anders.

  45. Templer
    03. Dezember 2019 05:13

    Diese CO2 Hysterie und Propaganda ist ein zugegebener Maßen genialer Streich der Freimaurerelite, die dummen Wählermassen in Panik zu versetzen und ihnen dadurch ihr Vermögen zu rauben.
    Nach unzähligen Versuchen über Ozonlöcher, Waldsterben, sauren Regen, sinnflutartige Überschwemmungen, usw. ist es ihnen mit dem Thema der "menschengemachten" Klimaerwärmung nun gelungen.
    Das arme Mädel Greta passt mit ihren zwar geisteskranken aber ehrlichen Panikattacken als perfekte Ikone in die Propagandamaschinerie.
    Da könnten sogar noch die NS Propagandisten lernen.
    Schon 1986 begann Al Gore mit Hilfe der Oberfreimaurer Rockefeller und CO. mit ihren Feldzug. Mit bezahlten Wissenschaftern, in der IPCC zusammengerottet, versuchen Sie bis heute die unbestrittene Erderwärmung auf das Vorhandensein des Spurengases CO2 zu reduzieren und es dem Menschen umzuhängen. Dass in diesem Modell alle wichtigen Faktoren wie Sonnenenergie, Wasserdampf (Wolken), Erdachsenneigung, Meeresströmungen u.v.m. einfach Fehlen, ist irrelevant.
    Die Höchstgerichtliche Verurteilung ihres Klimapanikpapstes und Hokeystickserfinders als Schwindler und die Aberkennung seiner Wissenschaftlichkeit bleibt in den Lücken- und Lügenmedien unerwähnt.
    Über Plattformen wie Wikipedia, die von einer Hand voll Linken Ideolog*Innen dominiert wird, werden sämtliche Kritiker ins Verschwörungseck oder ins Nazieck gestellt.
    Die Linken (Liberale, Sozialisten, Kommunisten, Marxisten,.....) waren und sind eindeutig die besseren Vernaderer und Propagandisten.

    • Wyatt
      03. Dezember 2019 06:22

      ******
      ******
      ****** so ist es wie auch von Zeugen bestätigt:

      https://kpkrause.de/2019/11/29/die-geburt-einer-genialen-idee/

    • OT-Links
      03. Dezember 2019 07:07

      ********************

    • dssm
      03. Dezember 2019 08:23

      @Templer
      Nein der Klimapapst wurde nicht verurteilt. Es war ja nur ein Zivilprozess. Da er der gerichtlichen Aufforderung seine Daten und Berechnungsmethoden offenzulegen nicht nachgekommen ist, muss er zwar Strafe zahlen (das tut aber eh der Steuerzahler), ist damit aber nicht der Lüge überführt. Denn was man nicht überprüfen kann, das kann man nicht als falsch oder richtig beurteilen.

      Wie man aber so wissenschaftlichen arbeiten soll, wenn Zahlen, Daten und Fakten geheim bleiben, ist mir schleierhaft - aber das ist mir der ganze Klimazirkus.

    • Henoch 1
      03. Dezember 2019 08:42

      Nochmals, Skull and Bones.... nicht alle sind Weltverschwörer.

    • Rau
      03. Dezember 2019 08:52

      Normalerweise ist eine nicht veröffentlichte Theorie gar keine Theorie. Auf Wissen und Forschung gibt es doch kein Urheberrecht. Dieses Recht kann ja nicht dazu dienen, eine Überprüfbarkeit von Thesen zu verhindern. Da liegt einiges im Argen in diesem Rechtsbetrieb.

    • Templer
      03. Dezember 2019 12:52

      @dssm
      Dr. Mann hat einen Zivilprozess verloren und wurde zu einer Geldstrafe samt Zahlung der Gerichtskosten verurteilt.
      Diese Verurteilung ist Zivilrechtlich und nicht Strafrechtlich. Es bleibt trotzdem eine Verurteilung, die ihm im Gegensatz zur Veröffentlichung seiner gefakten Daten, auch noch als Betrüger entlarvt hätte.
      Die Wissenschaftlichkeit wurde ihm somit abgesprochen, da er die Rohdaten nicht herausgegeben hatte.

      Hätte er sie veröffentlicht, wären andere Wissenschaftler auf andere Ergebnisse gekommen. Dann wären Hunderte Milliarden an Klagen eingetrudelt....

    • oberösi
      03. Dezember 2019 13:01

      Das Ganze begann nicht erst 1986, sondern lange vor Al Gore. Der wendige Herr Gore ist dann wie viele andere auf den fahrenden Zug aufgesprungen. Die Anfänge reichen zurück bis Ende der 60er, Anfang der 70er. Spätestens mit Erscheinen von "Die Grenzen des Wachstums" von Dennis Meadows 1972 (finanziert u.a. von Rockefeller) nahm der Zug weltweit Fahrt auf. Damit wurden auf geniale Weise die zu neuen Grünalternativen gewendeten ehemaligen europäischen Linksradikalen (Maoisten, Marxisten, Trotzkisten, Kommunisten...) eingefangen und für eigene Zwecke instrumentalisiert. Was bis heute der Fall ist, aktuell mit dem Greta-Hype sogar in nie geahnter Dimension. Ein neuer Tiefpunkt an Infantilität.

    • Templer
      03. Dezember 2019 13:31

      @Oberösi
      Sehr interessant
      Danke
      **************

    • Franz77
      03. Dezember 2019 17:36

      Ja Oberösi, es war der COR - "Club of Rome", 1968, da gingen die Logendrecksäcke erstmals so richtig an die Öffentlichkeit. Die Bevölkerungsreduktion stand und steht groß in ihrer Agenda. "Reduziert" sollen sie natürlich nicht selber werden .... typisch Sozi, exekutiert wird immer bei den anderen. Aids ist nur eine der vielen tollen Erfindungen dieses Abschaums.

    • Templer
      03. Dezember 2019 18:59

      @Franz77
      Herrliche Ergänzung
      :-) ;-)
      ****************
      ****************
      ****************

    • bert100
      05. Dezember 2019 23:46

      @Templer
      Leider handelt es sich beim Narrentreiben rund um das Klima nicht einfach um ideologiebewegte Agitationen von "Liberale[n], Sozialisten, Kommunisten, Marxisten", sondern schlichtweg um die Bestrebungen eines großen Teils all jener, die vom Staat bezahlt werden, anstatt vom Leistungsaustausch im Rahmen von Angebot und Nachfrage abhängen zu müssen.

      Die Klimapanik ist das Geschäftsmodell dieser Leute und ein Resultat der Akademikerschwemme.

      @dssm
      Danke für die Klarstellung. Auch unbewusste Falschaussagen haben kurze Beine!

  46. byrig
    03. Dezember 2019 03:26

    Nur zur Klarstellung:ind der Antarktis gibts keine Eisbären,nur in der Arktis.
    Unfassbar ist aber nach wie vor,wie dieser CO2-Fake alle Medien beherrscht und leider auch alle nichtlinken Politikergehirne.Die Linken wissen darum,v.a.aber darum,dass sie auf dieser Schiene massiv unsere westliche Welt verändern können.In ihrem links-grün-kommunistischen Sinn.
    Ein aus linker Sicht angenehmer Nebeneffekt dieser Klimahysterie ist auch dass Verdrängen der unangenehmen Debatte um die Masseninvasion kulturfremder muslimischer Invasoren.
    Gutierrez,UNO-Vorsitzender,Sozialist,fördert die einseitige Klimahysterie in seinem Sinne-dessozialistetischen weltweiten Netzwerkes.
    Einzig Trump scheint auf seine wissenschaftlichen Berater zu hören,die diese absurde CO2-Theorie in Zweifel ziehen.
    Jedenfalls stehen uns unangenehme Zeiten bevor-und wir sollten die nicht den Linken und den nützlichen Idioten-den uninformierten Bürgerlichen überlassen.

    • Cato
    • Parzifal
      03. Dezember 2019 04:16

      Richtig. Es ist nur ein Werkzeug die Menschen in eine Richtung zu lenken und ihnen Vorschriften zu machen WIE sie sein müssen und WIE sie leben sollen. Die Umerziehung einer Diktatur eben. Einer sozialistischen.

    • dssm
      03. Dezember 2019 08:25

      @byrig
      Wenn sich aber die Eisbären zunehmend von Pinguinen ernähren, dann wird wohl auch die heilige Greta erkennen, daß sie einem Schwachsinn aufgesessen ist.

    • Rau
      03. Dezember 2019 12:32

      Eisbären und Pinguine, das wird gerne verwechselt.

    • Brigitte Imb
      03. Dezember 2019 12:41

      Kein Wunder, schauen sich ja ähnlich :))))))

    • stefania
      03. Dezember 2019 14:21

      Ein Bisschen OT, aber interessant :
      Man hat versucht Eisbären in der Antarktis anzusiedeln--es funktioniert nicht.
      Gedankliche Parallelen sind erlaubt....

    • riri
      03. Dezember 2019 17:10

      Pinguine schmecken dem Eisbären nicht.

    • pressburger
      03. Dezember 2019 23:32

      @riri
      Dazu sollte man zuerst einen Eisbär befragen

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      05. Dezember 2019 09:20

      Der Antarktis-Eisbär! Aber genau solche kleine Verwechslungen machen den Hrn. A.U. liebenswert! Er ist halt auch nur ein Mensch. Im Gegensatz zu dieser abstossenden Figur VdB, die anscheinend schön langsam komplett überschnappt. Ein Widerling der Sonderklasse, übrigens durch eine Wahlempfehlung der unsäglichen ÖVP letztendlich zum Präsidenten gemacht. Und mit Kurz und Kogler wächst jetzt zusammen, was ohnehin zusammen gehört. Schwarz/Grün, die Koalition der Rechtsbeuger, Lügner, Betrüger und Verräter!

  47. socrates
    03. Dezember 2019 02:47

    Sieht nach Freimaurerei aus.

  48. Franz77
    03. Dezember 2019 01:54

    Der Rauchbär als Polarforscher - es ist eine einzige Peinlichkeit wie sich diese Nikotin-Figur zum Affen macht. Das Allerschlimmste, dieser grausliche Sandler-Typ repäsentiert unser Land. Da wird mir schlecht, aber es zeigt perfekt den zerrütteten Zustand unseres einst stolzen Österreichs. Zum Plüschtrottel paßt perfekt sein linkischer Kampfgenosse, der B´suff mit der grünen Kindergartenbrille, und der wird uns in baldigster Bälde regieren. Es ist zum Verspringen!

    • otti
      03. Dezember 2019 08:19

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      In 5 Zeilen alles gesagt ! Danke !

    • Rau
      03. Dezember 2019 08:56

      Und dazu ein Studienabbrecher als Kanzler, der während des Studiums immer so gut verdient hat, dass er ehrenamtlich monatelang (Lügen)Wahlkampf machen konnte. Seine Partei ist aber trotzdem verschuldet!
      Ich weiss eigentlich sonst keinen, der sich als Berufstudent eine goldene Nase verdient hat, das muss man erst mal zusammenbringen! Mit Assijobs auf der Uni geht das zumindest nicht!

    • Donnerl?ttchen
      03. Dezember 2019 09:05

      ******************

    • Sensenmann
      03. Dezember 2019 10:48

      @Franz77

      Volltreffer. ich liiiebe es, wenn das Feuer deckend liegt.
      ***********************************++

    • logiker2
      03. Dezember 2019 15:16

      @alle, ****************************************!

    • Almut
      03. Dezember 2019 22:44

      ********************************************!

    • McErdal (kein Partner)
      05. Dezember 2019 04:28

      @Franz77
      Aus Ihrem Post: Zum Plüschtrottel paßt perfekt sein linkischer Kampfgenosse, der B´suff mit der grünen Kindergartenbrille, und der wird uns in baldigster Bälde regieren. Es ist zum Verspringen!

      Aber so linkisch ist der Kampfgenosse ja wieder nicht - immerhin versteht er es die
      Leute mit seiner "ICH BIN EINER VON EUCH" (auch ein Hackler) Masche = soll heißen:
      **blaues Hemd, aufgestrickte Ärmel** zu verarschen - also kann er noch nicht so blattlweich gesoffen sein - hihi....oder er hat einen guten BERATER.......

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      05. Dezember 2019 09:27

      Angeblich habens den Eisbären erst bleichen müssen, damit er wieder weiss wird, nachdem er eine Woche am Schreibtisch vom VdB gesessen ist.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung