Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Anlass zu Empörung: USA, Slowenien, Portugal, ORF, Richter und SPÖ

Lesezeit: 3:30

Derzeit muss man sich über besonders viel Verlogenheit, Zynismus und Ungerechtigkeit ärgern – die im Ausland zu beobachten ist wie auch in Österreich.

Die fünf schlimmsten Beispiele aus den letzten Stunden und Tagen:

Die USA lassen jetzt im Syrienkrieg ihren wichtigsten und tapfersten Alliierten eiskalt fallen. Dabei haben sie bisher dort im Gegensatz zur Türkei, zu Russland, dem Iran und den europäischen Westmächten eine insgesamt sehr lobenswerte Rolle gespielt: Sie  haben den "Islamischen Staat" mit guten Erfolgen bekämpft, ohne sich mit dem bösartigen Diktator Assad ins Bett zu legen. Jetzt ziehen sie ihre Truppen auf Verlangen des türkischen Machthabers Erdogan von der türkisch-syrischen Grenze ab, damit dieser den Norden Syriens erobern und gegen die verhassten Kurden vorgehen kann. Dabei ist das Kurdengebiet das stabilste und am ehesten einem Rechtsstaat gleichende Territorium im gesamten Raum. Es war auch für viele Christen und Jesiden lebensrettend. Jetzt aber hat der Mohr offenbar seine Schuldigkeit getan. Die Kurden können jetzt verrecken. Ein widerlicher Zynismus des Donald Trump.

In Portugal haben die Sozialisten bei der Wahl den gleichen Prozentsatz errungen wie die ÖVP in Österreich (die zweitbeste, eine konservative Partei liegt dort allerdings bei 28, die SPÖ hierzulande hingegen nur bei 21 Prozent). Alle linken Medien – also eh fast alle – jubeln darüber. Endlich ein Sozialisten-Sieg nach Jahren europaweiten Siechtums. Kein Problem, sie mögen jubeln. Ein großes Problem ist aber, dass es alle in ihrem Jubel auch in Ordnung finden, dass die portugiesischen Sozialisten wie selbstverständlich mit Hilfe der Kommunisten regieren werden. Wir lernen: Jene Ideologie, die 80 Millionen Menschen umgebracht hat, ist für den europäischen "Anstands"- und "Menschlichkeits"-Journalismus kein Problem, die österreichischen Freiheitlichen sind für diese Art von europäischen Medien hingegen wegen eines Rattengedichts und ähnlicher "Verbrechen" aber völlig untragbar. Widerliche Heuchelei.

In Slowenien ist der Führer einer "Steirergarde" zu acht Monaten verurteilt worden. Diese mehrere Dutzend Männer umfassende "Garde", die auch Waffen besessen hat, hatte einen Putsch geplant, aber auch territoriale Ansprüche gegen Österreich realisieren wollen. Das ist eigentlich etwas, was man in Österreich sehr genau verfolgen sollte. Auch wenn es von der Dimension (noch?) recht ungefährlich erscheint. Die Aktivitäten solcher Garden widerlegen aber jedenfalls den Irrglauben vor allem linker Politiker und Medien, Österreich bräuchte das Bundesheer ohnedies nur noch zum Katastrophenschutz, weil es ja von lauter Freunden umgeben sei. Eine widerliche und gefährliche Selbsttäuschung.

Die Gläubigen der heiligen Greta haben mit einer Eskalation ihres Kampfes gegen unsere Gesellschaft begonnen. Sie blockieren seit Montag ohne jede Voranmeldung europaweit "spontan" Straßen und Kreuzungen. Das wird in Summe den betroffenen Bürgern Tausende, wahrscheinlich sogar Millionen Stunden ihrer Lebenszeit kosten, und zu zusätzlichen CO2-Emissionen führen. Solche Aktionen, die eigentlich Landzwang und kollektive Erpressung werden aber von einem weltfremden Justizsystem als Ausdruck einer angeblichen Versammlungsfreiheit geschützt und vor ernsthaften Bestrafungen beschützt. Als perfekter Beweis für die Mitschuld vieler Richter ist am gleichen Tag, da diese Blockaden begonnen haben, im Wiener Straflandesgericht ein deutscher "Politologe" freigesprochen worden, der nach Aussage mehrerer Polizisten bei einer früheren Aktion sogar gewalttätig geworden war. Bestraft wird hierzulande nur, wer bei Rot über die Straße geht, auch wenn er niemanden bedroht, behindert oder gefährdet. Die Tolerierung solcher Aktionen ist in Wahrheit eine widerliche Verdrehung der Basis des Rechtsstaats und führt letztlich zur Bedrohung genau dieses Rechtsstaats, auf den wir seit 150 Jahren – mit Unterbrechungen – stolz sind (und damit auch der Privilegien der Richter ...).

Die österreichische Zwangsgebührenanstalt ORF hat eine neue Stufe der Rechtswidrigkeit erreicht. Ein Herr Klien setzt zur Steigerung der Seherzahl einer brustschwachen Sendung bewusst Lügen und Fake News in die Welt. Er verschickte Videos, die einen Skorpion auf Kinderspielplätzen zu zeigen vorgaben. Er behauptete zwar später, das nur getan zu haben, um zu beweisen, dass die Berichte in Boulevardzeitungen unverlässlich seien. Aber Tatsache ist eben, dass ORF-Mitarbeiter selber die Erstproduzenten von erlogenen Fake-News-Informationen gewesen sind. Widerlich – aber letztlich nur eine Bestätigung dessen, was www.orf-watch.at fast täglich an Fehlern, Unrichtigkeiten und Manipulationen beim Gebührenmonopolisten aufzeigt.

Der furchtbare Fünffachmord von Kitzbühel ist von der SPÖ-Langenzersdorf allen Ernstes der FPÖ in die Schuhe geschoben worden, weil der Täter angeblich FPÖ-Mitglied gewesen ist. Jetzt hat sich sogar die Bundespartei von den Langenzersdorfern distanziert. Die werden darüber wohl ganz erstaunt sein: War doch bisher jede noch so tiefe Beschimpfung der FPÖ absolute Parteilinie (irgendeine Linie braucht man ja ...)

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPeter Pan
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2019 10:04

    Man stelle sich nur vor, die Identitären würden "ihren Kampf gegen unsere Gesellschaft beginnen und ohne jede Voranmeldung europaweit spontan Straßen und Kreuzungen blockieren"!

    Dann erkennt man ganz klar, wie widerlich unser Rechtsstaat bereits mit zweierlei Maß mißt.
    Das hat bereits beginnende faschistische Züge!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2019 03:58

    Die deutschen Soldaten wurden nach dem WK2 wegen illegalen Grenzübertrittes zu Zwangsarbeit oder Tod verurteilt. Da hat sich der Rechtsbegriff grundlegend geändert. Syrien war 2011 ein blühender westlich orientierter Staat. Dann begannen liberale Geschäftemacher den Versuch einer Regierungsänderung, wie es schon oft passierte und gründeten den IS und schürten einen Bürgerkrieg. Was hat die USA dort verloren? Trump beendet sinnlose und teuere Kriege. Was hatten die Alliieren dort verloren? Der Krieg hat mehr CO2 verursacht wie alleAutos der Welt zusammen. Im Irak werden Demonstrationen mit Scharfschützen bekämpft. Darüber schweigt die Lückenpresse um über das Vermummungsverbots in Honkong zu berichten.
    In der Schwiz werden im November Wahlen abgehalten. Alle Vorbereitungen sind ruhig und demokratienonform. Bei uns feiert die Hetze auf Straches fröhliche Urstände um für Türkis - Grün zu werben. Das stinkt nach internationaler Organisation. Dafür bekommt Soros die Steinhofgründe für seine Hetzzentrum. Die sind ja von Chorherr und Vassiliaku der Grünen umgewidmet worden. Gemma Straches schimpfen, das ist sinnlos aber kommt an.

  3. Ausgezeichneter KommentatorTegernseer
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2019 07:00

    Ich hätte da noch einen: die sozialistische Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig sowie der thüringische Ministerpräsident Ramelow, ein Vertreter der kommunistischen Partei "die Linke" finden, dass die DDR kein Unrechtsstaat sei. Die vielen Mauer- und Zauntoten sind also "rechtmäßig" erschossen worden, Enteignungen sind rechtmäßig erfolgt, Leute sind wegen ihrer Meinung rechtmäßig eingesperrt und gefoltert worden. Obwohl es sich hier um die jeweils erste Garnitur der Vertreter dieser Parteien handelt, gibt es keinen Aufschrei in den Medien, alle verhalten sich mucksmäuschenstill.

  4. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2019 12:30

    Die USA lassen IMMER ihre Verbündeten fallen. weiß man seit dem Schah von Persien den man gegen den Schihüttenführer Kumm' eini austauschen ließ, wohl im Glauben, daß Letzterer halt etwas folkloristisch und nach Name und Barttracht wohl aus Tyrol sei.
    Ja, der Yankee hat Bildung und ich bin gerne böse!

    Der Yankee war immer bereit, sich mit den hypertrophesten Bestien der Erde zu verbünden, wenn er es für angebracht hielt. Mit einem Federstrich gab man die Völker Osteuropas der stalinistischen Terrorherrschaft preis und war stets bedacht, perpetuierende Krisenherde zu schaffen, an denen sich erstens gut verdienen ließ, andererseits auch jederzeit ein Kriegsgrund in jeder Region erzeugt werden konnte, wenn man den "kalten" Konflikt etwas hochkochte.
    Auch Nordkorea müsste es nicht geben, aber es war gewollt, schaffen Krisenherde doch permanent den Bedarf nach Waffen und Kriegsmaterial.
    Wir hatten nach dem letzten Krieg nur das Glück, daß man beschloss, wir und Westdeutschland wären als lebende Konsumenten und Vasallen des Yankees immer noch brauchbarer als gemorgenthaut. Deshalb schickte uns der Yanke den General Motors und Old Mac Cola, die uns - wie bei allen Indianergeschichten aus Hollywood- gerade noch rechtzeitig vom Marterpfahl losbanden. Wofür wir ihnen ewig dankbar zu sein haben.
    den Osten Deutschlands und die anderen Völker Osteuropas ließ man eben über die Klinge springen. Wqar man nicht einst für die Unversehrtheit und Freiheit Polens in den Krieg gezogen?

    Das war nun EINE Seite der Yankee-Medaille.
    Nun die andere: der Trump hat insofern Recht, als der ganze Gürtel aus mohammedanischen shithole-countries die Unsummen, die man dorthin an Mensch und Material investierte nicht annähernd lohnt. Und nicht die sprichwörtlichen Knochen eines einzigen Grenadiers wert ist.

    Den mittleren Osten haben Franzosen und Engländer vor allem zu dem gemacht, was er ist und glauben ja, dort noch immer irgendwelche Ansprüche zu haben. Man kann dem Trump also zugestehen, daß er den Europäern - die ihm mit ihrer Afterjournaile permanent ans Bein pinkeln und dessen Politiker über ihn herziehen - ausrichtet, sie sollten sich selber um den Dreck (auch den genetischen Müll ihrer Länder, der sich den IS-Lemuren angeschlossen hat) kümmern.

    Aber aus welchem Beweggrund auch immer, das Spiel ist stets das selbe: Man fährt in die Schießbude, knallt etwas herum und trollt sich dann unter zurücklassen eines Chaos, aus dem man irgendwann Nutzen zu ziehen hofft.

    Egal, der Trump ist eben der Trump.

    Was die Milde gegen die Ökobolschewisten die randalieren und Gewalt ausüben angeht, kann man von dieser Justiz nichts anderes erwarten, als offenes Eintreten für die Kriminellen. Schon bei der WKR-Ball Demonstration, wo ein Wachzimmer nebst Polizeifahrzeugen verwüstet wurde, Geschäfte zerstört und Sachbeschädigung am laufenden Band geschehen sind, wurde ein Prozess gegen EINEN Täter angestrengt, der aber genau so endete, wie der jetzt erwähnte.
    Wer in einem solchen Staat als Polizist diesem Verbrecherschutzsystem aus Politik und Justiz dient, der muss wirklich entweder Idealist der Masochst sein. Oder mieser Büttel des Systems.

    Eine ganz andere Sache ist der Massenmord von Kitzbühel. Dem Vernehmen nach war der Mörder (nach guter alter österr. Rechtstradition wäre nach freiwilligem Geständnis der Tat der Strick durchaus angemessen und zwar nach verkürzter Prozessdauer von 10 Minuten) tatsächlich FPÖ-Mitglied.

    Ja was wird denn dieser Hofer jetzt sagen, mit wem er diesmal kein Bier trinken will? Er hat ja nicht bloß meine Spende, nein er hat Mitgliedsbeiträge von einem Massenmörder erhalten!
    War bei ihm schon Razzia, damit er sich wieder auf den tollen Rechtsstaat beziehen kann, wenn man seine Kontakte zum Massenmörder prüft? Wo bleibt der Verbotsantrag und der Ekel dieses Kurz?
    So gesehen ist das geschmacklose SPÖ-Posting doch ganz passend für die Distanzierer.

    In Wahrheit sind alle die von AU aufgezählten Fälle nur mehr ekelhaft und zeigen, wie verlottert alles bereits ist.

  5. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2019 07:12

    Die gleichen, die Syrien zerstören ließen, zerstören auch unsere Gesellschaft, vergiften sie und benützen die 'Vollkoffer' von Politikern, Juristen, 'Flüchtlinge', Medien für den 'Vollholler' und wir machen eifrig mit bei der Selbstzerstörung, sogar die Wähler mehrheitlich.

    Alles Mainstream, lügende Politiker, parteiische Staatsanwälte, parteiische Richter, lügende Medien, extremistische NGOs Hetzer, staatszersetzende Rechtsanwälte im Asylwesen, Sozialschmarotzer aus Zuwanderung und linken Kreisen, islamistische Extremisten, Gesetzlosigkeit und Willkür und Sebastian Kurz, der Herbert Kickl, den einzigen, der diesem Saustall was entgegen zu halten hatte, nämlich Ordnung und Konsequenz, zumindest im Bereich des Innenministeriums, auf Befehl dieser fremden Kräfte (von Soros bis EU) und der Linken in der ÖVP herausgesprengt hat aus der Regierung, der eine gute Regierung gesprengt hat zusammen mit dem Mainstream Moderator Van der Bellen, der bildet jetzt eine neue Regierung. In einigen Wochen werden wir mehr wissen. Von den 'Wahlversprechern' allerdings ist keine Rede mehr sein, wie 'Fortführung des Kurses', etc.

    Man sieht die Gefahren, tut aber nichts dagegen, im Gegenteil, man ignoriert sie, befeuert sie und handelt eindeutig gegen Österreich und seine Menschen, wehe man wäre für die Österreicher.

    Dazu vor 28 Jahren Jörg Haider:

    https://www.facebook.com/watch/?v=1511588322305899

    Wer hat eigentlich jemals beschlossen, dass die Soros Ideologie 'Unität' auf die Steinhofgründe gesiedelt wird ?

    Bei und zwischen allem spielen die Hetzmedien ihre Intrigenspiele, derzeit wollen sie die FPÖ in die Luft sprengen. 'Medienrotz' sage ich nur.

    Zum Haare raufen, schlimmer als der Terror bei Hitler. Statt dass wir endlich an unsere Selbstverteidigung denken und nicht unseren Selbstmord weiter betreiben.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2019 09:56

    A.U. schreibt:

    "Sie [die USA] haben den "Islamischen Staat" mit guten Erfolgen bekämpft, ohne sich mit dem bösartigen Diktator Assad ins Bett zu legen."

    Was hat ASSAD eigentlich Verbrecherisches getan, um ständig als Bösewicht dargestellt zu werden? So viel ich weiß, war Syrien, bevor von außen (mit kräftiger Beteiligung der USA!) in Syrien gezündelt worden war, ein blühendes Land, in welchem neben der Mehrheit an Moslems auch Anhänger aller anderer Religionen friedlich mit- und nebeneinander leben konnten.

    Seit man ASSAD mit allen Mitteln bekämpft (warum eigentlich?), herrscht CHAOS und CHRISTEN werden VERFOLGT und GETÖTET.

    Und immer noch, obwohl der Krieg so gut wie beendet ist, "fliehen" SYRER (echte und solche, die sich als Syrer ausgeben!) zu uns!

    Fragt sich da wirklich niemand von den Politikern in D und bei uns in Ö, WIE VIELE dieser angeblichen immer noch zu uns strömenden syrischen "Kriegsflüchtlinge" zuvor CHRISTEN GETÖTET HABEN?

    Fragt sich niemand, wie viele der GERETTETEN BOOTSFLÜCHTLINGE aus AFRIKA sich an den CHRISTEN-MORDEN---aktuell in Nigeria!---munter beteiligt haben?

    Fragt sich niemand, WAS solche Christenmörder und sonstigen Verbrecher, die v.a. als "BOOTS-FLÜCHTLINGE" in rauhen Mengen aus dem ORIENT und aus AFRIKA nach Europa kommen, hierzulande vorhaben? Sie wollen ALIMENTIERT werden und ihren Umgang mit den MESSERN weiter ausüben. Wer im Herkunftsland CHRISTEN ERMORDET hat, wird es weiterhin tun---in Europa! Sie alle sind Helfershelfer jener Mächte, die Europa ISLAMISIEREN---mit wachsendem Erfolg!

    Aber die gegenwärtige Christenverfolgung stört offensichtlich niemanden, am wenigsten den ZWEIT-PAPST Franziskus!

  7. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2019 08:52

    Am meisten Angst macht die Bewegung um die heilige Greta. Wer so radikal ist, der wird bei mangelndem Erfolg bald gewalttätig werden. Wieder einmal kämpft eine Jugend gegen den "Kapitalismus" und wieder einmal radikalisieren sich die jungen Leute in beängstigendem Ausmaß. Da sie zwar in den Medien gelobt werden und auch die Politik voll des Lobes ist, schließlich sind die Jugendlichen eine Unterstützergruppe für mehr Staat, mehr Regulierungen, mehr Steuern, aber die Bevölkerung sehr rasch allergisch reagieren wird, wenn man zu spät zur Arbeit kommt, wird sich bald Frustration einstellen. Die radikalen Elemente werden dann andere Wege suchen, also Gewalt. Ein Zyniker würde positive Anreize für die Masseneinwanderung sehen, denn dann hat der Islam ein Alleinstellungsmerkmal verloren, es gibt dann Terror auch von einer anderen Gruppe.

    Es werden nicht mehr "nur" Autos brennen und "rechte" Politiker die Opfer sein, sondern die ganze Gesellschaft. Nicht zuletzt dank einer linx/grünen Justiz, welche versäumt hat, gleich zu Beginn hart einzuschreiten.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorNeppomuck
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2019 12:53

    O Heiliger Sebastian,
    was haben wir dir angetan?

    Hr. Kurz, die schwarze Lichtgestalt,
    wirkt neuerdings schon etwas alt.
    Noch sonnt er sich im Hochgefühl
    des Sieges, doch zunehmend kühl
    wird ihm, wenn ein Programm er sucht:
    „Wem schreib‘ ich‘s ab jetzt, ei verflucht?“

    Er sieht auch noch nicht jeden Freitag
    als „innerlichen Reichsparteitag“,
    dazu gibt, weil um sie z‘viel Gescherr,
    die Klima-Gretl nicht viel her.
    Was also wär‘ ein toller Knüller,
    ein attraktiver Pausenfüller?

    Hat er, weil er zu viel gekriegt,
    sich letzten Endes totgesiegt?
    Vielleicht sind wir in Bälde schlauer,
    falls nicht, ist‘s auch kein Grund zur Trauer.
    Dann würfeln wir ein neues Mal,
    denn wo nix ist, gibt‘s keine Wahl.


alle Kommentare

  1. jo
    12. Oktober 2019 18:47

    Woher AU seinen Schmarrn vom bösartigen Diktator Assad bezieht ist mir schleierhaft.
    Offenbar verfällt er in seine unbedingte US Hörigkeit.
    Auch dass die Jesiden und Christen Schutz bei den Kurden suchten ist wohl dem Reich der Phantasie entsprungen.
    Das Gegenteil ist eher der Fall. Christen und Alewiten feiern gemeinsam in Damaskus das Weihnachtsfest. Die Alewiten tun dies aus Respekt vor christlichen Religion.

    https://www.youtube.com/watch?v=7t9Iag4EWDA

    https://www.youtube.com/watch?v=u8gard4AdOg
    https://www.youtube.com/watch?v=HjmO1C84I6A

    Soviel zu den Aussagen von AU. Die Bilder sprechen eindeutig eine andere Sprache.
    Christen und Moslems lebten in Syrien friedlich nebeneinander. Solange bis die Amis auf die Idee kamen, Assad muss weg und den IS zu installieren begannen.

  2. Freidenker (kein Partner)
    10. Oktober 2019 13:10

    Die Zeichen stehen eindeutig in Richtung Schwarz-Grün, dieser Kogler hat von hemdsärmelig bereits auf staatsmännisches Sakko umgestellt. Die Leute sollen bekommen was sie in ihrer grenzenlosen Naivität gewählt haben.
    Doch die größte Schuld an diesem Ergebnis hat die FPÖ selbst mit ihrem vollig kontraproduktiven Anbiederungskurs und diesen dämlichen Videos mit Kurz zu verantworten. Anstatt Kurz immer wieder vorzuhalten, dass er allein die Koalition gesprengt und er alles andere als einen Mitte-rechts-Kurs gefahren ist usw, kamen von Hofer nur lächerliche Lobhudeleien, die an Peinlichkeit nicht zu überbieten waren.
    Bei so einer verfehlten Wahlkampfstrategie ist das wahrlich Ergebnis verdient.

    • Neppomuck (kein Partner)
      10. Oktober 2019 13:23

      > "Frei..." was?

      Vor allem KIckl hat doch durch seine inkompetente und an mangelnder Effizienz leidende Ambition, Österreich wieder einen rechtsstaatlichen Anstrich zu verleihen, Herrn Sebastian, der echtes, freiheitliches Gedankengut mannhaft umsetzen wollte, zur indirekten Regierungsauflösung gezwungen.
      Er (Kurz) hat dann auch seine Motivlage ausführlich und nachvollziehbar erklärt.

      Odr?

    • Tulbinger (kein Partner)
      10. Oktober 2019 13:33

      Heute in der Wiener Zeitung: Mahrer für Schwarz Grün, er sieht Chance für die Wirtschaft.
      Man ist fassungslos, glaubt er wirklich, dass die Mehrheit der Zwangsmitglieder das wollen?

    • Christian Peter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 13:55

      @Freidenker

      Ob Schwarz - Grün, Schwarz - Rot oder Schwarz - Blau : Was macht es für einen Unterschied ? Werner Kogler ist außerdem ein Intellektueller im Vergleich mit den Strohköpfen der FPÖ..

    • Nietzsche (kein Partner)
      10. Oktober 2019 14:09

      @ Peter: Ihr Haß auf die FPÖ ist ja schon pathologisch. Sie sollten einmal einen Arzt aufsuchen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 14:39

      @Nietzsche

      Weil Sie Rattenfänger sind, die Blauen. Waren in den vergangenen 20 Jahren 9 Jahre an der Bundesregierung beteiligt und haben dabei nichts als Volksverrat betrieben..

    • Christian Peter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 15:17

      @Nietsche

      Mit Strache war ich Mitte der 90-er Jahr einmal befreundet. Heute würde ich dem Volksverräter keine Hände mehr schütteln..

    • Freidenker (kein Partner)
      10. Oktober 2019 15:53

      @Neppomuck

      Kurz hat gar nichts erklärt. Er konnte bis heute nicht schlüssig erklären, warum er Herbert Kickl aus der Regierung geworfen hat. Verständlich, er kann ja nicht offen sagen, dass die Schwarzen um jeden Preis das Innenministerium wieder in ihrer Hand sehen wollten.

      Ihnen genügen scheinbar so leere Worthülsen von Kurz, er habe bei Kickl nicht "die nötige Sensibilität" zum Ibiza-Video wahrnehmen können.

      Ich bleibe dabei, diese lächerliche Anbiederei und das Fehlen jeglicher Herausforderung des N. Hofer gegenüber Kurz war eher ein Wahlkampf für die ÖVP und nicht für die FPÖ, was auch am Wahlergebnis abzulesen ist.

    • Neppomuck (kein Partner)
      10. Oktober 2019 15:59

      Schon von Ironie gehört, freier Denker?

    • Freidenker (kein Partner)
      10. Oktober 2019 17:23

      Ich habe Ihnen ursprünglich geantwortet, weil Sie sich in Ihrer tollen Ironie gleich so obergescheit ausdrücken mussten, indem Sie meinen Nicknamen mit diesem dämlichen "Frei..."was? versehen haben, was man auch als Beleidigung auffassen könnte.
      Das wäre nicht nötig gewesen und insofern Sie für mich einer der Ironie nicht kann.

  3. Neppomuck (kein Partner)
    10. Oktober 2019 12:53

    O Heiliger Sebastian,
    was haben wir dir angetan?

    Hr. Kurz, die schwarze Lichtgestalt,
    wirkt neuerdings schon etwas alt.
    Noch sonnt er sich im Hochgefühl
    des Sieges, doch zunehmend kühl
    wird ihm, wenn ein Programm er sucht:
    „Wem schreib‘ ich‘s ab jetzt, ei verflucht?“

    Er sieht auch noch nicht jeden Freitag
    als „innerlichen Reichsparteitag“,
    dazu gibt, weil um sie z‘viel Gescherr,
    die Klima-Gretl nicht viel her.
    Was also wär‘ ein toller Knüller,
    ein attraktiver Pausenfüller?

    Hat er, weil er zu viel gekriegt,
    sich letzten Endes totgesiegt?
    Vielleicht sind wir in Bälde schlauer,
    falls nicht, ist‘s auch kein Grund zur Trauer.
    Dann würfeln wir ein neues Mal,
    denn wo nix ist, gibt‘s keine Wahl.

  4. Christian Peter (kein Partner)
    10. Oktober 2019 11:09

    Meldung des Tages : Keine Knete mehr vom Staat - kommt Straches Ibiza - Partei ?

  5. Christian Peter (kein Partner)
    10. Oktober 2019 11:04

    @Socrates

    Schon die letzte Regierung war eine ÖVP - Alleinregierung (mit FPÖ - Beteiligung)..

  6. Christian Peter (kein Partner)
    10. Oktober 2019 10:49

    Nichts Neues in der Bananenrepublik. Wenn man sich das letzte Wahlergebnis ansieht, dann weiß man, dass in der Alpenrepublik auch in den kommenden Jahrzehnten alles beim Alten bleiben wird..

  7. Herbert Richter (kein Partner)
    10. Oktober 2019 09:36

    Das, den Antlantikbrücklern geschuldete manipulative Bashing durch den ehrenwerten Blogchef, sollte nun eigentlich selbst dem ergebensten Sternderlgeier a wengerl sauer aufsteigen!
    Was er da vom Geschehen in u um Syrien absondert, übertrifft ja sogar noch die Lügenstories der Schreib- u TV Huren der Öffentlich Rechtlichen in D u Ö! Und das soll mal was heißen.
    Naja, da darf das stupidnaive Trumpaufdenkopfscheißen natürlich auch nicht fehlen.
    Die Masken fallen mit jeden Tag schneller.
    Atlantikbrücke - Schwartz - ECFR - Kurz - ÖVP - und das TAGEBUCH.......!
    Dr. AU der Seibert Steffen der Ösis........!

  8. unbedeutend (kein Partner)
    10. Oktober 2019 08:42

    Die Auslöschungsrebellen haben zwar Angst vor der Auslöschung der Menschheit durch ein lebensnotwendiges Spurengas. Etliche vor ihnen machen sich aber keine Sorgen bezüglich ihrer eigenen Auslöschung durch Nikotin und andere Giftstoffe, die sie freiwillig aufnehmen.

  9. McErdal (kein Partner)
    10. Oktober 2019 07:29

    @ Herbert Richter

    sg.Herbert - dicke Empfehlung für :

    *****Die_Moralische_Krise_des_Westens - Hintergründe u. Beispiele******
    h t t p s : //vimeo .com/365260644

    Klaus Jäger spricht hier auch über SOYLENT GREEN.......

  10. Der Realist (kein Partner)
    10. Oktober 2019 03:38

    Präsident Assad zu stürzen war das vorrangige Ziel des Westens, was danach kommt hat niemand gefragt, hat man ja auch im Irak und Ägypten nicht getan. Überall wo die Amerikaner kriegerische tätig waren, sind jetzt blühende Demokratien.
    Nur dank Präsident Putin blieb Syrien vor dem totalen Chaos verschont.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 09:40

      "Westen" würde ich die Urheber jeglichen Übels und Grauens dieser Welt jedoch nicht nennen.........!
      Schon gar nicht, wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt......!

  11. Brigitte Imb
    08. Oktober 2019 23:48

    OT - italienisches Parlament verkleinert sich um 345 Parlamentarier

    Mögen diesem guten Beispiel viele weitere Parlamente folgen. Bravo. (Erschaudern werden die "anderen", die Demokratie wird in Gefahr sein.....)

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/italienisches-parlament-verkleinert-sich-345-parlamentarier-werden-gehen-a3027171.html

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 09:47

      Logische Rechnung:
      Angenommen 5 Parteien, daher 5 Parteichefs, es herrscht Fraktionszwang.
      Wie viele der Stimmen brauchts in der unnützen Quasselbude, welche sich Parlament schimpft?
      Richtig.... genau 5!
      Von daher, alle anderen Abnicker vollkommen überflüssig! Vollkommen!
      Diese verhuren nur ihr und mein sauer verdientes Geld!!!

    • Christian Peter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 11:14

      In Österreich sollte der Nationalrat vergrößert - die nutzlosen Landesparlamente und Landesregierungen jedoch abgeschafft werden. Würde Einsparungen von 20 - 30 Milliarden Euro jährlich bringen, werden wir aber nicht erleben..

    • Zraxl (kein Partner)
      10. Oktober 2019 13:42

      @Herbert Richter,
      Meine Rechnung ergibt 8. Man braucht ja schließlich auch noch 3 Parlamentspräsidenten.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 14:55

      @Zraxl,
      verdammt! Vollkommen richtig! Auf die wichtigsten Säulen jeder Demokratie habe ich doch glatt vergessen........!

  12. Undine
    08. Oktober 2019 23:31

    Ich muß es loswerden: Der Politstratege LOCKL sprach in der ZIB2 von der
    Erd-ERHITZUNG! Erderwärmung scheint schon wieder "out" zu sein! Bei manchen Zeitgenossen scheint das Hirn schon zu kochen.....

    • pressburger
      08. Oktober 2019 23:48

      Sprache schafft Fakten. Das soll sie bei diesen Thema auch. Die nicht bewiesen Klimaveränderung ist als Klimakatastrophe bereits zu Tatsache geworden. Die eisfreie Antarktis mit verhungerten Eisbären denen ihre Lieblingsspeise die Pinguine abhanden gekommen sind, ist in den Köpfen der Mediengläubigen Realität.

    • Charlesmagne
      09. Oktober 2019 09:49

      Sagte seine Claudia in diversen Talkrunden, die sie leitete, zu meiner Erheiterung, schon seit Jahresbeginn. Wie einfältig kann man nur sein?
      Andererseits, verdienen beide ein Vielfaches von dem, was ich verdiente. Dummheit und ideologische Verbohrtheit lohnt sich eben mehr.

    • Neppomuck (kein Partner)
      10. Oktober 2019 12:14

      "Nichts" kann nicht kochen.
      Aber es scheint hierzulande (und auch anderswo) auszureichen, die "Normative Kraft des Faktischen" durch die "Faktische Kraft des Normativen" schlagzeilenfüllend zu ersetzen.

      Frage:
      Wo wären die Linken ohne die massive Unterstützung der Journaille?

      Dort wo sie hin gehören.
      Im Plumpsklo der Geschichte.

  13. Lämpel
    08. Oktober 2019 22:07

    OT
    Ich habe soeben auf focus.de ein Interview mit dem deutschen Kinderpsychiater Michael Winterhoff gelesen und kann aus Erfahrung bestätigen, dass es bei uns genauso ist wie in Deutschland.

    Die Kinder werden "verdummt" - und das ist das Schlimmste, was man einer Gesellschaft antun kann.

    Bester aktueller Beweis: Politiker und Medien bejubeln, wenn die jungen Menschen regelmäßig verführt werden auf die Straße zu gehen und für das Klima zu demonstrieren, statt am Unterricht teilzunehmen.

    https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/deutschland-verdummt-narzissten-und-egozentriker-sprengen-gesellschaft-warum-wir-jetzt-gegensteuern-muessen_id_10779932.html

    • Undine
      08. Oktober 2019 23:08

      @Lämpel

      Das hat es nachweislich in der Geschichte der Menschheit noch nie gegeben, daß die Kinder mit ABSICHT VERDUMMT werden! Bis es zu diesem Phänomen der "Kinder-Verdummung" kam, galt immer der Wille von Eltern und Kindern, sich nach der Decke zu strecken! Die OST-ASIATEN tun dies mit Erfolg, und sie werden uns bald übertrumpfen.

      Nie mehr im Leben ist ein Mensch so unglaublich AUFNAHMEFÄHIG wie in der Kindheit!
      Die "Verdummung" unserer Kinder hat leider sehr viel mit dem Massenimport von Moslemkindern zu tun. Deren IQ dürfte wesentlich niedriger sein als jener unserer Kinder---deshalb senkt man bewußt das Niveau. Außerdem will man in der NWO Kinder, die nicht selber denken.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 23:51

      Die bewusste Verdummung der Kinder durch die 68er Ideologen ist eine Tatsache. Dumme Kinder, werden dumme Erwachsene. Dumme Erwachsene die nie gelernt haben selbständig, kritisch zu denken, sind als Masse leicht lenkbar.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 09:49

      @pressburger
      Und wer hat sie erfunden?

  14. Brigitte Imb
    • Häckerbarbie
      08. Oktober 2019 22:07

      Hihihi......dass der größte See Österreichs der Lunzersee ist, das hätte sogar ich gewußt. :)

    • Häckerbarbie
      08. Oktober 2019 22:09

      Wissen Sie in welchen Bundesland der Lunzersee liegt? Googlen gilt nicht. (Aber ich verat's, in Kärnten.)

    • Undine
      08. Oktober 2019 23:19

      Auf so viel geballte Dummheit / Unwissenheit war ich nicht vorbereitet! Steht es fest, daß die alle in die Schule gegangen sind? Meine Güte, was geht denn in diesen leeren Gehirnen vor sich?!? Erschütternd! Aber das KLIMA WERDEN SIE RETTEN! Dazu brauchen sie weder Wissen, noch Verstand!

    • Brigitte Imb
      08. Oktober 2019 23:40

      @Undine,

      meine Oma (ge. 1897) kannte während ihrer Schulzeit keine Schreibhefte, eine kl. Tafel hatte sie, aber die Generation wußte sogar wo Ischl liegt. Und vieles mehr. Sie konnte sogar 2 Weltkriege überstehen, ohne Sozialhilfe.

      Ja, Sie sagen es, erschütternd.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 23:56

      Echte Komiker.

  15. Postdirektor
    08. Oktober 2019 20:54

    OT

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    Auch auf achgut.com: Satirischer Ausblick auf Schwarz-Grün in Deutschland ab 2021.

    Machen die Ösis schon vorher den Probegalopp?

    https://www.achgut.com/artikel/sensation_bei_der_bundestagswahl_2021

    • Christian Peter (kein Partner)
      11. Oktober 2019 14:03

      Ob die Grünen oder die Blauen als Steigbügelhalter der Schwarzen dienen ist doch völlig irrelevant..

  16. Franz77
    • Brigitte Imb
      08. Oktober 2019 20:25

      Psychotherapeutenkammer.....

      Danke, da braucht man nicht weiterlesen.

      Diese "Zunft" gehört in eine Kammer. Fest zuschließen von außen.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 23:59

      Nichts neues, hat es schon gegeben. Zwangseinweisung, Zwangsmedikation.

  17. Franz77
    08. Oktober 2019 19:50

    Geschäftsmodell Kampusch - neues Buch, darauf wartet die Welt:

    Kampuschs Buch wird zu einem leidenschaftlichen Plädoyer gegen die Diskriminierung und Mobbing im Netz, gegen „Populismus, Sexismus und Rassismus, die Werkzeuge der Radikalen“ (der Verlag). Trotz ihrer kritischen Einstellung ist Kampusch weiter im Netz aktiv. Ihr größtes Engagement gehört dem Klimaschutz, der „uns allen ein Anliegen sein sollte“, wie sie im Interview mit oe24.TV erklärte.

    • Brigitte Imb
    • Brigitte Imb
      08. Oktober 2019 20:57

      https://www.oe24.at/video

      Man achte auf die Körpersprache (nicht nur) dieser Frau K.

      Alles klar. (ohne die genauen Hintergründe zu kennen.)

    • haro
      09. Oktober 2019 09:18

      Es ist nur mehr irr.
      Da gibt man den Gretas und Nataschas eine Bühne und es gibt tatsächlich Menschen die sich von beschränkten, ausgenützten Mädels die Welt erklären lassen und ihren Beteuerungen Glauben schenken.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 15:08

      Bin ich bereits paranoid oder gibts da wirklich eine winzige Ähnlichkeit zwischen dem bedauernswerten Rauschkind und dieser zwangsverplichteten Schiläuferin und Shoppingmalbesucherin, der jede Einkommensquelle recht zu sein scheint? Und jeden Blödsinn verzapft.
      Ihre Angst vor etwaigen Lesern von Mein Kampf, will sich mir nicht erschließen. Ich schlottere jeden Tag, jede Nacht nur vor den Studierenden des einzigen Buches des Frieden, dem Koran!

  18. Brigitte Imb
    • Franz77
      08. Oktober 2019 19:53

      Wie immer. Rechts blinken - links abbiegen. Jetzt ziemlich vernünftig, später muß er halt Zugeständnisse machen ...

    • pressburger
      09. Oktober 2019 00:03

      Kurz glauben ? Aber 80% der Wähler sind so naiv.

  19. Brigitte Imb
  20. haro
    08. Oktober 2019 15:15

    Sehr bedenklich für einen Rechtsstaat ist wenn die Justiz den Aussagen eines radikalen Demonstranten mehr Glauben schenkt als jenen von Polizisten.
    Wir werden uns an die radikalen Gesellschaftszerstörer gewöhnen müssen, ob Islamisten, linke Gewalttäter oder Klimakämpfer. Diese Arten der Verhetzung der Jugend wird mancherorts sogar als gut dargestellt.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 15:50

      Für den Rechtstaat ist es tatsächlich sehr bedenklich. Für den Konkreten Richter, oder Staatsanwalt, ist es das Gebot der Stunde dem Antifa "Aktivist" mehr zu glauben, wie dem Polizisten. Der Richter, der Staatsanwalt sympathisiert mit der Antifa. Beim Treffen mit seinen Kommilitonen schwelgen die studierten Juristen in Erinnerungen, darüber, wie sie als Studenten die Bullen mit Pflastersteinen beworfen haben.

  21. Undine
    08. Oktober 2019 15:10

    Nachtigall, ick hör dir trapsen! Uns steht VÖLKERWANDERUNG Nr. 2 bevor!

    Gestern im Mittagsjournal mahnte der Bürgermeister von LAMPEDUSA, auf dessen Insel die überlebenden "Bootsflüchtlinge" gelandet sind:

    "Es müssen dringend Wege gefunden werden, daß diese Menschen LEGAL NACH EUROPA EINREISEN KÖNNEN, damit sie NICHT mehr HOHE BETRÄGE an die SCHLEPPER zahlen müssen, ...!"

    WAS soll DAS denn jetzt???

    Das ist ja ungeheuerlich! Sollen etwa die zwangsbeglückten europäischen Völker, allen voran Deutschland und Österreich, die Millionen an reiselustigen SCHMAROTZERN aus AFRIKA und sonst woher jetzt auch noch auf unsere und der Deutschen Kosten komfortabel EINFLIEGEN lassen?

    Und um von dieser nahenden KATASTROPHE, der 2. Etappe der Völkerwanderung ABZULENKEN, wird die Jugend animiert, die SCHULE zu SCHWÄNZEN (was für ein schweres Opfer!!!) und auf die Straßen zu gehen, um das Verglühen unseres Erdballes zu verhindern!

    Und WER bringt diese Massen auf die Straßen? Es sind die NACHFOLGER der 68er!

    Und wer war anno 1968 die GALIONSFIGUR? Ein gewisser Daniel COHN-BENDIT! **

    Ich vermute, daß jetzt, etwa 50 Jahre nach dieser aus dem Nichts heraufbeschworenen Massen-Jugendrevolte diese gegenwärtige Massenhysterie aus dem gleichen Nest kommt!

    Damals wie heute war es sehr einfach, die Jugend zu animieren, da ja keine Einschränkung des Lebens gefordert wurde, sondern das Gegenteil! Heute wird man zum HELDEN, wenn man die SCHULE schwänzt und inhaltsleere Phrasen johlt!

    ** "Cohn-Bendit entstammt einer jüdischen Familie, sein Vater war bekennender Atheist.[3] Sein Vater Erich Cohn-Bendit (1902–1959) war ein Berliner Rechtsanwalt und engagierter TROTZKIST. 1933 floh das Ehepaar vor den Nationalsozialisten aus Deutschland nach Paris."

    Aber die nächste VÖLKERWANDERUNG kommt so sicher wie das Amen im Gebet. Die Heilige GRETA tut ihre Pflicht; wenn sie ihre Schuldigkeit getan hat, kann sie---wie der bekannte MOHR---gehen. Wahrscheinlich ist die Arme dann reif fürs Irrenhaus!

    • pressburger
      08. Oktober 2019 15:55

      Erraten, der Kandidat bekommt viele Punkte.
      Das Zitat stammt vom Genossen Horst Seehofer, Chef des Volkskommissariats für illegale Zuwanderung und Förderung der Rechtsbrüche, der DDR2.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 17:22

      Vielleicht sollten alle Schlösser verboten werden. Denn erst wegen der Schlösser müssen Einbrecher Scheiben einschlagen und sich so der Gefahr der Verletzung aussetzen. Das Betreten und die Benützung fremden sollte daher generell legalisiert werden.

    • McErdal (kein Partner)
      10. Oktober 2019 06:58

      @ Undine

      Aus Ihrem Post:

      1) Uns steht VÖLKERWANDERUNG Nr. 2 bevor!
      2) Das ist ja ungeheuerlich! Sollen etwa die zwangsbeglückten europäischen Völker, allen voran Deutschland und Österreich, die Millionen an reiselustigen SCHMAROTZERN aus AFRIKA und sonst woher jetzt auch noch auf unsere und der Deutschen Kosten komfortabel EINFLIEGEN lassen?

      1) DAS IST KEINE VÖLKERWANDERUNG - DAS IST LANDNAHME
      2) NUR WEIL SIE NICHTS DAVON MITBEKOMMEN, HEISST DAS NICHT DAS ES
      NICHT SCHON NACHT FÜR NACHT GESCHIEHT

      Wie gehen sie durch die (UM) Welt - ansonsten würden sie bemerken, daß
      es immer mehr werden .....

      HABEN SIE PROBLEME MIT DER WAHRHEIT, SIE MEIDEN SIE WIE DER TEUFEL DAS WEIHWASSER !!

  22. Kyrios Doulos
    08. Oktober 2019 14:23

    Stell Euch vor, die Identitären würden machen, was die kommunistischen linksextremen und daher demokratiefeindlichen Extinction Rebellion LeutINNEN machen.

    Wer diese LinksfaschistINNEN und ihre Finanzierer sind (u.a. natürlich Soros, in dessen einem Club auch der heilige Sebastian Mitglied ist), sehen Sie hier in einer Zusammenschau (mit einer übersichtlichen Grafik):

    https://sciencefiles.org/2019/10/07/extinction-rebellion-teil-eines-aktivistensumpfes-mit-gesellschaftlichem-umsturz-als-ziel/

    • pressburger
      08. Oktober 2019 16:09

      Nicht unterschätzen. Auch die political correctnes, der Genderismus, die Klimapropheten, die Wellkommisten, wurden am Anfang unterschätzt.
      Jetzt beherrschen diese Glaubensbekenntnise die öffentliche Meinung.
      Klimahysterie hat ihren Klimax nicht erreicht. "Eat babies", ist ernst zu nehmen. Viele Verbrechen in der Geschichte haben mit einer Ankündigung begonnen.
      Ein weiterer Schritt zu Vernichtung des Unwerten Lebens. Zuerst Abtreibung, dann Abtreibung bis zum Geburtstermin, folgend mit Tötung von Kindern nach der Geburt auf verlangen der Eltern, als nächstes kommen Babies dran. Unwertes Leben, Klimaschädlinge.

  23. OT-Links
    08. Oktober 2019 13:54

    https://kurier.at/politik/inland/philippa-strache-duerfte-mandat-doch-bekommen/400641182

    Falls Philippa das Mandat doch noch bekommt, wird die FPÖ von Strache erpresst.

    Es wäre jetzt Zeit, die AfÖ zu gründen.

    • OT-Links
      08. Oktober 2019 14:00

      Zu Philippa ist zu sagen: Wenn sie schon merkt, dass sie keiner will, wieso schlecht sie sich dann nicht endlich? Das hat sie mit ihrem Mann gemeinsam. Diese Gierale ruinieren jetzt den Rest der FPÖ auch noch.

    • OT-Links
      08. Oktober 2019 14:02

      https://m.oe24.at/oesterreich/politik/Jetzt-will-Strache-die-eigene-Partei-klagen/400849019

      Kickl, Sellner etc. gründet nun eine AFÖ und lasst Strache toben. Es ist vorbei. Man wird ihn nicht mehr wählen.

    • OT-Links
      08. Oktober 2019 14:06

      Es ist eh klar. Philippa würde Strache verlassen, wenn sie nicht weiterhin gut versorgt wird. Deshalb drogt er der Partei nun sogar mit Klage. So eine FPÖ würde ich bestimmt nicht mehr wählen!

    • schreyvogel
      08. Oktober 2019 16:29

      Danke für den link. Gute Nachricht, wenn sie stimmt!

    • Riese35
      08. Oktober 2019 17:34

      Gießen wir nicht auch noch Öl ins Feuer. Das ist genau das, was die Nomenklatura will. Wollen wir, daß ihre Rechnung aufgeht? Es ist schon schwer genug, dagegen anzukämpfen, und die Kreise um die Führung der FPÖ werden einer schweren und harten Prüfung unterzogen. Wie man in den Wald hineinruft, so kommt es zurück. Ob man in Sachfragen mit Strache einer Meinung ist, ist eine ganz andere Sache, aber laßt Euch nicht spalten, und geht beide Seiten gegenseitig respektvoll um, kann man nur wünschen. Habt das gemeinsame, entscheidende Ziel im Auge und konzentriert Euch auf dieses.

      Jetzt müssen erst einmal die äußeren Angriffe gemeinsam abgewehrt werden!

    • OT-Links
      08. Oktober 2019 18:05

      Riese, meine Schuld ist es jedenfalls nicht.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 19:04

      @OT-Links: Mit "wir" und den beiden Seiten habe ich die vermeintlichen Streithähne, die jetzige Parteiführung und alle die sich dort betätigen einerseits, und Strache andererseits gemeint.

      So sehr ich eine AfÖ herbeisehne, halte ich das in der aktuellen Situation für kein vernünftiges Konzept. Viel wichtiger wäre eine Heilung von der Distanzeritis und Farbe bekennen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 11:22

      AfÖ hahahahaha

      Wir Österreich haben doch schon eine ,Alternative für Doofe', nennt sich FPÖ..

    • Fragezeichen (kein Partner)
      10. Oktober 2019 13:43

      @Riese35

      Ich stimme Ihnen zu. Wie kann man bloß nicht merken auf was diese Hetze gegen die Straches hinausläuft ? Wie kann man sich bloß zum Büttel der Hetzer machen und die Spaltung der FPÖ mittragen, denn genau das will man erreichen. Mir ist Herr Strache als Vize unangenehm gewesen, weil speichelleckend, aber er hat die FPÖ in die Regierung getragen, viele Jahre den Kopf hingehalten. Er ging zur rechten Zeit. Jedenfalls sehe ich nicht ein, dass Philippa jetzt auch noch geopfert werden soll. Die FPÖ-Anhänger jaulen noch ordentlich mit und betreiben das Geschäft der Gegner. Die können gelassen zusehen, wie das Feuer sich ausbreitet. Bedenke: wenn die FPÖ gespalten wird, ist sie mausetot!

    • Fragezeichen (kein Partner)
      10. Oktober 2019 13:45

      Mein Gott, und wieder der grüne Kummerltroll Christian Peter !
      Wie viel zahlt man Ihnen denn für die Trollerei ?

  24. Brigitte Imb
    08. Oktober 2019 13:04

    Ad USA: Gestern habe ich bereits gelesen, daß Trump Erdogan gedroht hat die Türkei wirtschaftlich zu vernichten, sollte er die Kurden/Syrer angreifen.
    Also, Trump läßt dort niemanden im Stich, wie es aussieht.

  25. Politicus1
    08. Oktober 2019 12:58

    nur eine Frage, o.k. es sind doch mehrere:
    wurden bei den gestern von Wiener Straßenkreuzungen von freundlichen Polizisten händisch entfernten Klimaanarchisten wenigstens die Personalien aufgenommen?
    Wurden wenigstens Rädelführer angezeigt?
    Werden diese Rädelsführer (Aufrufe in den 'social media'!) für den Polizeieinsatz zur Kassa gebeten? (wenn bei meinem Haus ein Fehler der Alarmanlage eine Funkstreife ausrücken lässt, dann bekomme ich die Rechnung dafür)

  26. Sensenmann
    08. Oktober 2019 12:30

    Die USA lassen IMMER ihre Verbündeten fallen. weiß man seit dem Schah von Persien den man gegen den Schihüttenführer Kumm' eini austauschen ließ, wohl im Glauben, daß Letzterer halt etwas folkloristisch und nach Name und Barttracht wohl aus Tyrol sei.
    Ja, der Yankee hat Bildung und ich bin gerne böse!

    Der Yankee war immer bereit, sich mit den hypertrophesten Bestien der Erde zu verbünden, wenn er es für angebracht hielt. Mit einem Federstrich gab man die Völker Osteuropas der stalinistischen Terrorherrschaft preis und war stets bedacht, perpetuierende Krisenherde zu schaffen, an denen sich erstens gut verdienen ließ, andererseits auch jederzeit ein Kriegsgrund in jeder Region erzeugt werden konnte, wenn man den "kalten" Konflikt etwas hochkochte.
    Auch Nordkorea müsste es nicht geben, aber es war gewollt, schaffen Krisenherde doch permanent den Bedarf nach Waffen und Kriegsmaterial.
    Wir hatten nach dem letzten Krieg nur das Glück, daß man beschloss, wir und Westdeutschland wären als lebende Konsumenten und Vasallen des Yankees immer noch brauchbarer als gemorgenthaut. Deshalb schickte uns der Yanke den General Motors und Old Mac Cola, die uns - wie bei allen Indianergeschichten aus Hollywood- gerade noch rechtzeitig vom Marterpfahl losbanden. Wofür wir ihnen ewig dankbar zu sein haben.
    den Osten Deutschlands und die anderen Völker Osteuropas ließ man eben über die Klinge springen. Wqar man nicht einst für die Unversehrtheit und Freiheit Polens in den Krieg gezogen?

    Das war nun EINE Seite der Yankee-Medaille.
    Nun die andere: der Trump hat insofern Recht, als der ganze Gürtel aus mohammedanischen shithole-countries die Unsummen, die man dorthin an Mensch und Material investierte nicht annähernd lohnt. Und nicht die sprichwörtlichen Knochen eines einzigen Grenadiers wert ist.

    Den mittleren Osten haben Franzosen und Engländer vor allem zu dem gemacht, was er ist und glauben ja, dort noch immer irgendwelche Ansprüche zu haben. Man kann dem Trump also zugestehen, daß er den Europäern - die ihm mit ihrer Afterjournaile permanent ans Bein pinkeln und dessen Politiker über ihn herziehen - ausrichtet, sie sollten sich selber um den Dreck (auch den genetischen Müll ihrer Länder, der sich den IS-Lemuren angeschlossen hat) kümmern.

    Aber aus welchem Beweggrund auch immer, das Spiel ist stets das selbe: Man fährt in die Schießbude, knallt etwas herum und trollt sich dann unter zurücklassen eines Chaos, aus dem man irgendwann Nutzen zu ziehen hofft.

    Egal, der Trump ist eben der Trump.

    Was die Milde gegen die Ökobolschewisten die randalieren und Gewalt ausüben angeht, kann man von dieser Justiz nichts anderes erwarten, als offenes Eintreten für die Kriminellen. Schon bei der WKR-Ball Demonstration, wo ein Wachzimmer nebst Polizeifahrzeugen verwüstet wurde, Geschäfte zerstört und Sachbeschädigung am laufenden Band geschehen sind, wurde ein Prozess gegen EINEN Täter angestrengt, der aber genau so endete, wie der jetzt erwähnte.
    Wer in einem solchen Staat als Polizist diesem Verbrecherschutzsystem aus Politik und Justiz dient, der muss wirklich entweder Idealist der Masochst sein. Oder mieser Büttel des Systems.

    Eine ganz andere Sache ist der Massenmord von Kitzbühel. Dem Vernehmen nach war der Mörder (nach guter alter österr. Rechtstradition wäre nach freiwilligem Geständnis der Tat der Strick durchaus angemessen und zwar nach verkürzter Prozessdauer von 10 Minuten) tatsächlich FPÖ-Mitglied.

    Ja was wird denn dieser Hofer jetzt sagen, mit wem er diesmal kein Bier trinken will? Er hat ja nicht bloß meine Spende, nein er hat Mitgliedsbeiträge von einem Massenmörder erhalten!
    War bei ihm schon Razzia, damit er sich wieder auf den tollen Rechtsstaat beziehen kann, wenn man seine Kontakte zum Massenmörder prüft? Wo bleibt der Verbotsantrag und der Ekel dieses Kurz?
    So gesehen ist das geschmacklose SPÖ-Posting doch ganz passend für die Distanzierer.

    In Wahrheit sind alle die von AU aufgezählten Fälle nur mehr ekelhaft und zeigen, wie verlottert alles bereits ist.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 12:31

      ***************************!
      ***************************!
      ***************************!

    • Wyatt
      08. Oktober 2019 13:23

      ***************
      ***************
      ***************

    • Almut
      08. Oktober 2019 13:28

      **************************************************!!!

    • logiker2
      08. Oktober 2019 13:43

      ********************************! und weit und breit keine Änderung in Sicht.

    • dssm
    • pressburger
      08. Oktober 2019 16:20

      Die USA betreiben ihre eigene Politik. Alle Präsidenten vor Trump haben mit ihrer interventionistischen, auf Teufel komm raus "Demokratie" Export Politik ihren Land und dem Rest der Welt geschadet. Angefangen mit dem Krieg gegen die Konföderation der Südstaaten, gegen Spanien, gegen Mexiko über WK1, WK2, Korea, usw. Vietnam, Irak, bis Trump. Die Tatsache, dass Trump der erste Präsident seit langen ist der kein Bedürfnis zeigt einen Krieg anzufangen. Si vis pacem, para bellum. Das Trump bashing, verstellt die Sicht, auf das Handeln Trumps. Dire é fare, tra mare.
      Nach seinen Taten soll man Trump beurteilen. Nicht nach seiner Rhetorik, in den Medien mit ungünstigen Bildern unterlegt.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 09:16

      Voll des Neides, jedoch noch mehr der Bewunderung, auf diese köstlichen Formulierungen. Respekt!
      Besonders der grandiose Vergleich Mitgliedschaft - Spende an die Pudel verdient den Applaus stehend!
      Verlogene Brut, schmarotzend marodierend von und mit meinem Gelde!
      Dito mit dem Strick.

  27. schreyvogel
    08. Oktober 2019 11:41

    Die Hatz auf HC Strache, der sich sehr große Verdienste um die FPÖ erworben hat, hat sich jetzt auf seine Frau Philippa ausgeweitet. Durch ausgeklügelte Verschiebungen auf den Wahllisten hat ihr die Parteispitze das Mandat im Nationalrat weg genommen.

    Ich finde es sehr ungut, dass die FPÖ die heute an sich sehr verpönte Praktik der Sippenhaft gegen Philippa Strache anwendet. Die Sippenhaft wurde besonders in der NS-Zeit gesetzlich institutionalisiert und verwendet. Umso mehr wundert es mich, dass eine Partei, der ohnedies ständig NS-Nähe unterstellt wird, auf solche Methoden zurückgreift.

    Versteht die FPÖ nicht, dass sie mit solchen Vorgangsweisen nur neue Angriffsflächen gegen sich selber schafft?

    • Rau
      08. Oktober 2019 11:59

      Die FPÖ lernt es nicht. Seit Tagen nur mehr Schlagzeilen zu Strache hin oder her. Die FPÖ lässt sich weiter von der linken Medienhatz treiben, als ruhig und davon ungerührt die Weichen zu stellen. Der Umgang mit den Straches schadet ihr mehr als es nützt.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 12:31

      Einverstanden. Nur umgekehrt gilt das auch. Strache leidet genau so an Distanzeritis, als Kurz Sellner angegriffen und ihn als "widerlich" bezeichnet hat, und das, weil er eine Spende von einem späteren Mörder empfangen hat. Damit hat das Sich-Hertreiben-Lassen begonnen, und die Treiber haben sich darin zu baden begonnen.

      Genutzt hat das gar nichts. Im Gegenteil. Der Angriff ist weitergegangen: zuerst gegen Strache selbst, dann gegen Kickl.

      Strache hat Großartiges geleistet. Es gebührt ihm Dank und Respekt. Fehler haben alle gemacht. Die soll man nicht unter den Teppich kehren, aber auch nicht dramatisieren, sondern auf die Sachebene zurückkehren. Jetzt sind andere dran. Das ist gut so.

    • Freisinn
      08. Oktober 2019 13:35

      Die Angelegenheit zeigt doch, dass man Strache weiterhin benutzen will um die FPÖ zu spalten. Wenn der Benko Express "Heute" eine Umfrage präsentiert, hofft man offenbar, Strache eine Parteigründung schmackhaft zu machen. Das mit der Parteispaltung hat ja zunächst nicht funktioniert, aber man ist geduldig und verfolgt beharrlich seine Ziele.

    • logiker2
    • Riese35
      08. Oktober 2019 14:06

      @Freisinn:

      ****************************!
      ****************************!
      ****************************!

      Genau das ist der Punkt! Jeder, der zum Zerfleischen des Lagers beiträgt, ist willkommen. Und jeder, der sich vor diesen Karren spannen läßt, ist ein Ochs. Leider gibt es viele Ochsen in diesem Lager.

      Wer klug ist, macht da nicht mit und konzentriert sich auf die Sacharbeit. Wo ein Wille, da auch ein Weg für eine vernünftige Sacharbeit.

    • Bürgermeister
      08. Oktober 2019 14:23

      @ Freisinn: Die Spaltungsaufforderungen in den Medien sind mittlerweile geradezu auffällig. Man will 2 Verlierer damit Kurz der lachende Gewinner ist. Ich würde vermuten die ÖVP würde bei so einem Hick-Hack knapp 10 % der Stimmen einsacken - ein im Vergleich zum Aufwand extrem leicht verdienter Zuwachs.

    • Kyrios Doulos
      08. Oktober 2019 14:32

      Ich will unbedingt betont wissen: Die kommunistischen Regime haben immer und überall und grausam brutal die Sippenhaftung angewendet! Nordkorea und Kuba und Venezuela und GenossINNENstaaten tun das noch heute! Nicht immer nur die Nazis bemühen, selbst wenn das auch elende Verbrecher waren (die echten meine ich, nicht die, denen dumme Linke das heute nachsagen).

  28. bert100
    08. Oktober 2019 11:30

    „Bösartig?“ Ich denke nicht, dass es ein Argument ist, einen Politiker als „bösartig“ zu bezeichnen. Oder will Herr Unterberger insinuieren, welche Geisteshaltung der „anständige“ Bürger gehörigst einzunehmen hat?

    Assad hatte einen Umsturzversuch von Fundamentalisten, denen aus westlicher Sicht trotz Interessensüberschneidungen mit der US-Geostrategie (im Verein mit derjenigen Israels und des sunnitischen Saudi-Arabiens) jedenfalls die demokratische Legitimation abzusprechen ist, abzuwehren, und der Einsatz von Waffengewalt gegen bewaffnete Aufrührer ist insofern legitim.

    Senator Lindsey Graham argumentiert zwar, dass entgegen der Propaganda ISIS nicht besiegt ist, sondern nur das Kalifat. Das wird wohl stimmen, aber zur Niederringung des Kalifates haben Kurden, Assad, der Iran, Russland, und ein wenig auch die (unzuverlässige) Türkei beigetragen, so dass sich niemand um eine Wiedererrichtung des Kalifates Sorgen machen bräuchte.

    Die Türkei ist außerdem wirtschaftlich so angeschlagen, dass sie zur Mäßigung gegen die Kurden verhalten werden können sollte.

    • Bürgermeister
      08. Oktober 2019 12:43

      Jeder Friedensreligiöse trägt den Keim von Fanatismus und Blutbädern in sich - und dieser entlädt sich, sobald er mehr oder weniger "frei" schalten und walten darf. Der Islam funktioniert nur in repressiven Systemen.
      Ähnlich wie die Aleviten (also durch Übernahme islamischer Riten und Gebräuche, um eine nicht-islamischen Religion bzw. Tradition zu verbergen) versucht sich ja die europäische Politkaste mit dem "Euro-Islam" einen theokratischen Anstrich zu verpassen, um ihren Machtanspruch zu legitimieren.

      Der "Europäische Frühling" steht den Europäern noch bevor, die Bevölkerungsverhältnisse sind bald so weit. Aber man hat nicht den Wehrwillen von Assad.

  29. Gerald
    08. Oktober 2019 10:50

    OT:

    Anscheinend gab es den nächsten islamistischen Anschlag in Deutschland. Glücklicherweise diesmal ohne Tote.

    https://www.diepresse.com/5702709/mann-stiehlt-lastwagen-und-fahrt-in-autos-ndash-polizei-geht-von-terroranschlag-aus

    • Gerald
      08. Oktober 2019 10:52

      Ach ja, Täter soll ein subsidiär Schutzberechtigter Syrer sein, der im Willkommenskarneval 2015 einreiste. So zeigt er also seine Dankbarkeit.

    • logiker2
      08. Oktober 2019 11:01

      hat sicher Stimmen im Kopf.

    • dssm
      08. Oktober 2019 12:01

      mann, einzelfall, psychisch gestört, der islam hat nix mit dem islam zu tun!

    • pressburger
      08. Oktober 2019 16:22

      @dssm
      Brauche Ihre wahren Worte nicht zu wiederholen. So haben die Medien entschieden, So ist es.

  30. Franz77
    08. Oktober 2019 10:31

    Zur Verehrung der Hl. Greta möchte ich einen bisher nirgendwo genannten Aspekt hinzufügen. Die Pädophilie. Dieses gretische Kunstprodukt aus Schweden hat nichts menschliches, es ist ein satanischer Schimpfsprechroboter, der auf Knopfdruck funktioniert. Warum wird dieses Wesen so klein, kindlich, piepsig gehalten?
    Nun: So spricht sie die unzähligen Mächtigen an, die einen starken sexuellen Drang zu Minderjäjhrigen verspüren.

    So dürfen sie abgöttisch - höchst offiziell - ein Kind verehren. Ob es auch praktische Anwendungen gibt, weiß ich nicht. Aber bei der Geldgier dieser "Eltern", da mag ich gar nicht daran denken.

    Eine kleine Spitze von ganz tief unten: Siehe Bohemian Grove.
    https://thebolditalic.com/the-most-secretive-club-in-america-486c7607694b

    Da fragt man sich, warum sind so viele Mächtige geisteskranke Sexmonster? Die Frage muß umgekehrt gestellt werden. Warum kommen solche Widerlinge in solche Ämter? Ganz einfach, sie sind lebenslang erpressbar.

    Und wenn es einmal rauskommt, passiert wenig bis nix. Cohn Bendit, Edathy, bei den GrünInnen extrem vertreten, ja und der König des Morasts Doutroux kommt demnächst frei.

    • logiker2
      08. Oktober 2019 11:04

      oder er wird im Gefängnis geselbstmordet.

    • Almut
      08. Oktober 2019 13:20

      ************************************************!!!

    • pressburger
      08. Oktober 2019 16:27

      Gretas Missbrauch ist eine pädophile Angelegenheit. Man stelle sich vor Greta als, körperlich und geistig, voll entwickelte Jugendliche ? Wer würde sich nach ihr umdrehen. Die Verehrung von Greta ist pervers, beweist dass ihre Verehrer, männlich oder weiblich, eine gestörte Beziehung zu der eigenen Sexualität haben.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 15:20

      Ich frage mich auch auf welcher Insel der Epstein, gerecht, nun wütet.........!

  31. Wolfram Schrems
    08. Oktober 2019 10:14

    Na ja, gar so "bösartig" ist Präsident Assad auch wieder nicht. Im Gegenteil scheint er für nahöstliche Verhältnisse ziemlich positiv zu sein. Er schützte die Christen und bekämpfte die Jihadisten (also genau die, die jetzt vom Westen und - wie man auch da und dort aufschnappen kann - Israel aufgebaut oder zumindest begünstigt wurden).

    Syrien war, wie ich höre, verhältnismäßig säkular, eine Diktatur zwar, wie in der Region üblich, aber sicher nicht schlimmer als die Nachbarn oder gar der Verbündete des glorreichen Westens Saudi-Arabien. Wer nicht aktiv gegen die Regierung agitierte, hatte offenbar nichts zu befürchten.

    Die Anti-Assad-Stimmung ist m. E. ein Produkt der Lügenpresse, die einen Stimmungsumschwung benötigte.

    Ansonsten ist Dr. Unterberger ja zuzustimmen, soweit man selbst die Fakten kennt (wiewohl ich die Steirergarde in Slowenien mit ihren angeblichen Territorialansprüchen nicht überschätzen würde).

    • Rau
      08. Oktober 2019 12:05

      Ich frag mich auch, warum ein in England ausgebildeter Augenarzt das Böse schlechthin sein soll. Die Mordbanden die da als "Opposition" wütete, wurde erfolgreich bekämpft. Syrien ist besser dran mit Assad - man schaue nach Libyen nach der gelungenen Befreiung - ein Eldorado für kriminelle Menschenhändler. Aber das scheint westliche lupenreine Demokraten nicht sonderlich zu stören. Sie ärgern sich im Gegenteil, dass nicht auch Syrien zu einem totalen shithole gebombt werden konnte

    • Kyrios Doulos
      08. Oktober 2019 14:51

      Unter allen Alternativen, die für Syriens Führung in Frage kommen, ist Assad die beste Wahl. Unter seinem Regime (wie unter dem seines Vaters) gibt es grob gesprochen nur 2 Gesetze: Misch dich ja nicht in die Politik ein (wie bei uns, wenn Du Dich von rechter Seite in die Politik einmischst wie der Herr Sellner zB)! Und zahle ja immer, wenn irgendein Mann der "Geheim"polizei kommt, das Geld, das er von dir fordert (so wie bei uns ORF, WK, AK etc.). Religion? Wurscht. Rasse? Wurscht. Stammeszugehörigkeit = Sozialsystem? Wurscht! NUR DIESE BEIDEN GESETZE, die bei uns parlament. abgesegnet auch gelten.

    • Rau
      10. Oktober 2019 10:29

      Was sind denn die Forderungen der Opposition dort. Geht doch um nichts anderes als um die Vorherrschaft des Islam, was man eindrucksvoll im Arabischen Frühling gesehen hat, wo Demokratisierung nichts anderes als Reislamisierung geheissen hat. Auf eine derartige "politische Einmischung" kann doch nicht nur Assad verzichten. Auch wir hier brauchen das wie einen Kropf

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 15:22

      Ich frage mich auch wer in Libyen brachialer wütet, der Gadaffi oder die Frühlingsboten........?!

  32. Pennpatrik
    08. Oktober 2019 10:08

    Chefredakteur Ulf Poschardt schreibt in der WELT (beste Online Tageszeitung):
    "Wer anfängt, Rechtsstaatlichkeit zu beugen, sei es mit Boykott der Schulpflicht, Nötigung oder mit Sachbeschädigung, zersetzt das Fundament unserer Gesellschaft."

    • Brigitte Imb
      08. Oktober 2019 17:18

      Aha, kommen schön langsam manche drauf was denn da so schief läuft in vielen Staaten Europas?

    • Kyrios Doulos
      08. Oktober 2019 17:42

      Lieber Chefredakteur, ergänze bitte: und wer solche Zersetzung des Fundaments unserer Gesellschaft medial unterstützt, dem gebührt der Titel Schreibtischtäter.

  33. pressburger
    08. Oktober 2019 10:07

    Wer sich empört, hat nicht vorgesorgt. Zu spät für wehret den Anfängen.
    Die politische Landschaft driftet, immer schneller, nach links, in eine linke Abart des Absolutismus, einer marxistischen Diktatur. Unwidersprochen, das Verkünden der Linken, dass ohne Enteignungen, ohne Kontrolle aller Lebensbereiche, die Welt eher früher als später, untergehen wird. Das einzige Rezept das die Linken präsentieren, und von der Bevölkerung im grossen und ganzen akzeptiert, ist der staatliche Totalitarismus, die totale staatliche Kontrolle.
    Wie alle Diktatoren in der Vergangenheit, bedienen sich die EU Diktatoren in spe des gleichen Szenario. Ein Feind, der für die Misere verantwortlich ist, der eine Bedrohung ist, muss unbedingt gefunden werden. Im Jahr 2019 ist es die Klimakatastrophe, das CO2 und die Verursacher, die Konsumenten.
    Dagegen haben die Obertanen die Jugend aufgeboten. Auch ein altes Rezept. HJ, BDM, Maos Rote Garden, Jung Pioniere, FDJ.
    Woran erkennt man eine Diktatur in nascendi. An den gleichgeschalteten Medien und an der ideologisch fanatisierten Jugend. Die Jugend revoltiert in der Ablösung gegen die Generation der Eltern und Lehrer, leistet Widerstand gegen die herrschende Politik der Regierenden. In einer Diktatur ist die Jugend, ein Machtinstrument das dem Willen der Herrschenden gehorcht. Die Jugend im Jahr 2019 wird von den Machthabern für ihre Ziele missbraucht. Der Missbrauch ist um so perfider, weil das Verlangen der Jugend nach Idealen, für das errichten einer kompletten Staatskontrolle eingesetzt wird.
    Baldur von Schirach hätte seine Freude. Greta ist ein Abbild von Pavlik Morosov, des jugendlichen Helden der Sowjetunion. Der Partei gehorchend, mit vollen Einsatz, für die Ziele der Partei.

  34. Peter Pan
    08. Oktober 2019 10:04

    Man stelle sich nur vor, die Identitären würden "ihren Kampf gegen unsere Gesellschaft beginnen und ohne jede Voranmeldung europaweit spontan Straßen und Kreuzungen blockieren"!

    Dann erkennt man ganz klar, wie widerlich unser Rechtsstaat bereits mit zweierlei Maß mißt.
    Das hat bereits beginnende faschistische Züge!

    • Undine
      08. Oktober 2019 10:46

      @Peter Pan

      Ein sehr zutreffender Vergleich!**********************+!

    • Riese35
      08. Oktober 2019 12:40

      @Peter Pan: Falsch, unser Rechtsstaat mißt nicht mit zweierlei Maß. Was es nicht gibt, kann auch nicht messen. Es ist das Wesen eines Rechtsstaats, daß er gerade ***NICHT*** mit zweierlei Maß mißt. Also gibt es bei uns keinen Rechtsstaat, sondern nur mehr eines solchen Abglanz und Perversion.

    • Templer
      08. Oktober 2019 14:14

      .....ich würde sagen sehr fortgeschrittene Züge.
      Zum Glück bewachen die AntifantastI*nnen dass das so bleibt...

  35. Undine
    08. Oktober 2019 09:56

    A.U. schreibt:

    "Sie [die USA] haben den "Islamischen Staat" mit guten Erfolgen bekämpft, ohne sich mit dem bösartigen Diktator Assad ins Bett zu legen."

    Was hat ASSAD eigentlich Verbrecherisches getan, um ständig als Bösewicht dargestellt zu werden? So viel ich weiß, war Syrien, bevor von außen (mit kräftiger Beteiligung der USA!) in Syrien gezündelt worden war, ein blühendes Land, in welchem neben der Mehrheit an Moslems auch Anhänger aller anderer Religionen friedlich mit- und nebeneinander leben konnten.

    Seit man ASSAD mit allen Mitteln bekämpft (warum eigentlich?), herrscht CHAOS und CHRISTEN werden VERFOLGT und GETÖTET.

    Und immer noch, obwohl der Krieg so gut wie beendet ist, "fliehen" SYRER (echte und solche, die sich als Syrer ausgeben!) zu uns!

    Fragt sich da wirklich niemand von den Politikern in D und bei uns in Ö, WIE VIELE dieser angeblichen immer noch zu uns strömenden syrischen "Kriegsflüchtlinge" zuvor CHRISTEN GETÖTET HABEN?

    Fragt sich niemand, wie viele der GERETTETEN BOOTSFLÜCHTLINGE aus AFRIKA sich an den CHRISTEN-MORDEN---aktuell in Nigeria!---munter beteiligt haben?

    Fragt sich niemand, WAS solche Christenmörder und sonstigen Verbrecher, die v.a. als "BOOTS-FLÜCHTLINGE" in rauhen Mengen aus dem ORIENT und aus AFRIKA nach Europa kommen, hierzulande vorhaben? Sie wollen ALIMENTIERT werden und ihren Umgang mit den MESSERN weiter ausüben. Wer im Herkunftsland CHRISTEN ERMORDET hat, wird es weiterhin tun---in Europa! Sie alle sind Helfershelfer jener Mächte, die Europa ISLAMISIEREN---mit wachsendem Erfolg!

    Aber die gegenwärtige Christenverfolgung stört offensichtlich niemanden, am wenigsten den ZWEIT-PAPST Franziskus!

    • Riese35
      08. Oktober 2019 10:15

      ***************!

    • Charlesmagne
      08. Oktober 2019 10:40

      @ Undine
      Ganz Ihrer Meinung!
      ***********
      ***********
      ***********
      Sie werden sich holen, was ihnen laut Koran zusteht.

    • Franz77
      08. Oktober 2019 12:33

      Stimmt!!!! ***************
      Warum Syrien? Ein Blick in die Nachbarschaft genügt ...

    • Almut
      08. Oktober 2019 13:12

      *********************************************!

    • CIA
      08. Oktober 2019 13:23

      Leider ist die Eliminierung Assads "in die Hose gegangen" und jetzt wird er und seine Verbündeten als Inbegriff des Bösen hingestellt. Wieder eine infame Lüge der sakrosankten Zionisten bzw.der amerikanischen Kriegstreiber. Als Pendant, "Erdowahn" darf alles,oder?!

    • Wyatt
      08. Oktober 2019 13:34

      *********
      *********
      *********

    • Templer
      08. Oktober 2019 14:17

      Braucht man sich nicht fragen, da die Antwort klar ist....
      *******************

    • Weinkopf
      09. Oktober 2019 04:38

      @Undine

      ******************+!

    • McErdal (kein Partner)
      10. Oktober 2019 07:10

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: Aber die gegenwärtige Christenverfolgung stört offensichtlich niemanden, am wenigsten den ZWEIT-PAPST Franziskus!

      Bei Ihren Kommtaren greifen sie mit einer Präzesion ins Klo, das ist sagenhaft - meistens voll daneben - und dann behaupten sie noch, sie kennen sich aus....

      ***************HIER HÄNGT DER HAMMER**********************

      Papst Franziskus "befiehlt weißen Frauen",
      sich mit muslimischen Männern zu „kreuzen“

      h t t p s : //michael-mannheimer .net/2018/06/20/papst-franziskus-befiehlt-weissen-frauen-sich-mit-muslimischen-maennern-zu-kreuzen/

      Aber wahrscheinlich will er das ja nur, weil er CHRISTEN so liebt...........

    • AppolloniO (kein Partner)
      10. Oktober 2019 10:24

      @Undine: Ich lese das anders.
      "Sie (die USA) ..erfolgreich gegen IS ohne mit Assad im Bett...)
      Mit "SIE" waren die Verbündeten (hauptsächlich Kurden) gemeint, Nicht die USA.

  36. El Capitan
    08. Oktober 2019 09:00

    Zum Thema ORF erlaube ich mir eine Sicht der Dinge, die bisher zu wenig Beachtung fand.

    Die Stärke der Linksparteien (in Ö und auch in Europa) war lange Zeit eine Folge der Berichterstattung. Medien und Linke waren siamesische Zwillinge. Aufgrund der Berichterstattung waren linke Parteien von der eigenen Genialität so besoffen, dass sie jede Reform verweigerten. Typisch ist der Niedergang der SPÖ, die vom ORF geradezu zu Tode gehätschelt wurde. Jetzt sind die Grünen dran, die zurzeit hochgejubelt werden, die aber unter der Greta-Hysterie und den Straßenblockaden bereits zu leiden beginnen. Der deutsche Kabarettist Dieter Nuhr ist nicht eingeknickt und hat in der letzten Sendung zur Greta-Kritik sogar nachgeladen. Chapeau.

    Was die Kommunisten betrifft, so ist eine Untersuchung überfällig: Wie hoch ist der Anteil der Lehrer, die die Verbrechen der Kommunisten im Unterricht verschweigen oder sogar mit Che-T-Shirt heroisieren?

    Es gibt Maturanten, die viel über die "Nazis" wissen, aber vom Kommunismus nur gehört haben, dass diese Helden den ersten Satelliten und den ersten Menschen ins All geschossen haben.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 09:15

      Es ist doch nicht so, dass mit den Sozialisten die Linke im Sinkflug sein soll. Der Aufstieg der Grünen ist eine Verschiebung der Mehrheiten innerhalb des gleichen ideologischen Lagers. Der Aufstieg der Marxisten und der Kommunisten, in verschiedenen Verkleidungen ist eine Tatsache. Der ORF betreibt die Machtübernahme durch die Bolschewiken, bis jetzt durchaus mit "Erfolg".

    • Franz77
      08. Oktober 2019 09:57

      Beim Gagarin wäre ich vorsichtig, da gibt es nur die berühmte Ruckelsequenz., zu wenig für einen Beweis. Deshalb haben die Russen zur gefakten Mondlang geschwiegen?! Ob die Amis oben waren, weiß ich nicht. Die Fotos & Filme kamen jedenfalls nicht von da.

    • Pennpatrik
      08. Oktober 2019 10:11

      Der Kabarettist Andreas Thiel war auch so einer, der sich nicht verbiegen ließ.
      Inzwischen wurde er vernichtet.
      Das wird Nuhr auch passieren.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 10:12

      >> "Es gibt Maturanten, die viel über die "Nazis" wissen, aber vom Kommunismus nur gehört haben, ..."

      So jemand dürfte bald bei uns BK werden.

    • Charlesmagne
      08. Oktober 2019 10:32

      @ Riese35
      *************
      *************
      *************
      Ja, genau so einer.
      Und ich weiß das aus eigener Erfahrung. Habe bis vor zehn Jahren an unzähligen Reifeprüfungen teilgenommen. Die Prüfungsfragen drehten sich, wenn überhaupt ein politischer Geschichtsbezug vorkam, ausschließlich um den Nationalsozialismus, der Kommunismus würde niemals, auch nur am Rande, erwähnt.

    • Charlesmagne
      08. Oktober 2019 10:35

      Sorry, die automatische Korrektur macht bei Hilfszeitwörtern immer üs aus u, äs aus a und ös aus o. Hätte natürlich „wurde“ heißen sollen.

    • Yeti
      08. Oktober 2019 11:57

      @Franz 77: Es tut mir sehr Leid, aber von Ihnen bin ich Besseres gewohnt als diese Verschwörungstheorie mit der "gefakten Mondlandung". Selbstverständlich stammen die Bilder vom Mond, und es ist ein Leichtes, dafür den Nachweis zu führen. Für einen vernunftbegabten Menschen ist es beschämend, diesen Unsinn zu glauben.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 12:50

      @Franz77 und Yeti: Tut es etwas zur Sache, daß wir uns in die eine oder andere Richtung bei unvollständigem Wissen betreffend Mondlandung entscheiden müßten? Ich sehe nirgends Gefahr im Verzug. Also dürften erbitterte Diskussionen in beide Richtungen nur den Zweck haben, von den eigentlichen Problemen, die wir haben, abzulenken. Sachargumente auf den Tisch, dafür und dagegen, in Ordnung. Sobrii estote et vigilate! Bei nüchterner Betrachtung kann sich jeder sein eigenes Urteil bilden. Wir haben andere Sorgen, und daß gelogen wird, was das Zeug hält, ist anderswo offensichtlich und betrifft und unmittelbar. Dorthin sollten wir unseren Blick richten.

    • Franz77
      08. Oktober 2019 13:17

      Yeti, noch Besseres gewohnt? Das ehrt mich! :-)

      PS: In Glaubensfragen fruchten Diskussionen nie.

    • Yeti
      08. Oktober 2019 14:09

      @Riese35: Das Wissen bezüglich der amerikanischen Mondlandungen ist nicht "unvollständig", sondern vollständig. Natürlich ist keine Gefahr im Verzug, und natürlich wird gelogen, was das Zeug hält. Dazu gehört auch die Lüge über den "Mondlandungsfake".
      @Franz 77: Tatsachen als "Glaubensfrage" in den luftleeren Raum zu stellen ist m.E. typisch für Verschwörungstheorien. Diskussionen über dieses Thema erübrigen sich dann natürlich. Um des lieben Friedens willen gebe ich Ihnen aber hiermit die Erlaubnis, mich als "Gläubigen der amerikanischen Mondlandungen" anzusehen.
      MfG,
      Yeti, der auch an die Existenz von Atomen glaubt.

    • Franz77
      08. Oktober 2019 16:04

      Lieber Gläubiger der amerikanischen Mondlandungen, mit den Atomen ist das so eine Sache. Also ehrlich gesagt, ..... häiii war nur Spaß!!!!

      Wegen der Amis habe ich noch nie mit jemand gestritten. Ganz ein kleines Anmerkungelchen zur Mondlandung möchte ich noch anbringen. Schon Klein-Franzi fand das Landfährchen im Deutschen Museum in München recht knuffig, schnoddrig eingewickelt in "Erste-Hilfe-Folie". Damals hätte ich sowas gerne als Spielzeug gehabt. Das Wunderwerk hinterläßt bekanntlich keinerlei Spuren. Tja, die Originalaufnahmen bleiben seltsamerweise auch verschwunden. Und kein mutmaßlicher (man lernt) "Moonwalker" hat je einen Eid auf die Bibel geschworen. So, jetzt lass ich es. :-)

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 10:07

      Da fällt ihnen der eigene Sager vom "Unsinn aufs Kopferl fallen" aber mächtig auf das ihre......!!!

  37. Franz77
    08. Oktober 2019 08:54

    Die Wahnsinnigen aus Langenzernsdorf sind eine terroristische Vereinigung.

  38. dssm
    08. Oktober 2019 08:52

    Am meisten Angst macht die Bewegung um die heilige Greta. Wer so radikal ist, der wird bei mangelndem Erfolg bald gewalttätig werden. Wieder einmal kämpft eine Jugend gegen den "Kapitalismus" und wieder einmal radikalisieren sich die jungen Leute in beängstigendem Ausmaß. Da sie zwar in den Medien gelobt werden und auch die Politik voll des Lobes ist, schließlich sind die Jugendlichen eine Unterstützergruppe für mehr Staat, mehr Regulierungen, mehr Steuern, aber die Bevölkerung sehr rasch allergisch reagieren wird, wenn man zu spät zur Arbeit kommt, wird sich bald Frustration einstellen. Die radikalen Elemente werden dann andere Wege suchen, also Gewalt. Ein Zyniker würde positive Anreize für die Masseneinwanderung sehen, denn dann hat der Islam ein Alleinstellungsmerkmal verloren, es gibt dann Terror auch von einer anderen Gruppe.

    Es werden nicht mehr "nur" Autos brennen und "rechte" Politiker die Opfer sein, sondern die ganze Gesellschaft. Nicht zuletzt dank einer linx/grünen Justiz, welche versäumt hat, gleich zu Beginn hart einzuschreiten.

    • Bürgermeister
      08. Oktober 2019 09:55

      Teile und Herrsche. Und weil letzteres gefährdet ist, muss man über jedes aufgehetztes Sondergrüppchen prinzipiell sehr dankbar sein. Noch sind sie extrem schwach, deshalb muss man sie hätscheln, medial pflegen und stark machen. Aus verhätschelten Rotznasen werden mediale mutige Helden. Man spielt Steuerzahler gegen Handaufhalter aus, jung gegen alt, Schüler gegen Arbeiter usw.

      Die einzige historische Gemeinsamkeit über ganz Europa - das Christentum - muss man auch vernichten, dann kann man auch die religiöse Karte spielen.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 10:29

      @dssm: *************************!

      Erinnert das nicht irgendwie an Rußland an die Zeit vor etwa 120 bis 110 Jahren? Und Lenin fand Unterschlupf in Poronin in der k.u.k. Monarchie, wenige Kilometer nördlich von Zakopane, und konnte die kommenden Zeiten vorbereiten. Im Herbst 1917 war es dann so weit, und Lew Bronstein konnte das alles mit seiner Roten Armee organisieren und umsetzen. Doktor Zhiwago erinnert daran.

      Unsere Grünen sind die direkten, geistigen Nachfahren Bronsteins. Sie bekennen sich dazu. Kein Wort der Distanzierung! Und bei den Aufmärschen mit gewalttätigen Ausschreitungen sind immer wieder Grüne Spitzenpolitiker an führender Stelle dabei.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 10:33

      Das ist für Kurz weder widerlich noch findet es Beachtung. Mit diesen Leuten gemeinsame Sache machen, hat ja "Charme", den man sich auch nicht wegen käuflicher Umwidmungen mit Spenden an Privatvereine der Entscheidungsträger zerstören lassen will.

    • logiker2
      08. Oktober 2019 11:21

      @alle *******************************!

    • Wyatt
      08. Oktober 2019 13:44

      ALLE
      ************
      ************
      ************

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 10:18

      Der Kommunismus ist eine Erfindung der Zionisten.
      Zuerst wollten sie damit "nur" an die unermesslichen Geldtöpfe der Zaren, dann erkannte die Mischpoke sofort, daß sich damit jegliche Art von Agitation getarnt und versteckt betreiben lässt.
      Mich wundert es ungemein, das so wenige diese allzu offensichtliche Taktik nicht gneißen!
      Hinter jeder, betone jeder Sauerei (Widerspruch - nicht koscher-;))) steht ein .....stein, oder ein .......sky, oder ..........wald.
      PC - Frankfurter Schule..... und alle nässen sich ein, knieschlotternd vor Angst....! Z. B.
      Und wer hat sie erfunden...............?

  39. Hoki
    08. Oktober 2019 08:17

    Ich frage mich auch schon länger, in welchem Irrenhaus wir in - Österreich + Deutschland - leben.
    Alles was von Links kommt, also der wie oa. gesamte Mainstream, darf ungestraft und mit dem Beifallsgeheul ihrer Sympathisanten verbreitet werden, auch wenn es politisch oder gesellschaftlich außerhalb unserer Noch-Rechtsordnung steht.
    Alles was von Rechts kommt - und sei es nur das ehemalige Mitte-Rechts - wird als rechtsextrem bis Wiederbetätigung gewertet.
    Das fällt - außer wie hier z.B. in diesem Blog - so gut wie niemanden auf; oder man traut sich nicht dagegen etwas zu sagen.
    Gute Nacht Österreich, gute Nacht Europa. Wir wachen in der nächsten Diktatur auf!

    • Bürgermeister
      08. Oktober 2019 08:48

      Die demokratische Endzeit. Ein ausgehöhltes politisches System mit einer verängstigten Kaste von Repräsentanten vergleichbar dem ehem. Ostblock als man nicht mehr auf das Militär zurückgreifen konnte. Bei jedem Furz den ein Linker ablässt zuckt man zusammen - denn man steht letztlich alleine da. Jede NGO wird als unterstützender Strohhalm mit Steuergeldern gemästet - nur nicht auffallen!

      Auf der Straße begegnet man aber nur aufgehetzten Jugendlichen und schweinsgesichtigen, fettgefressenen Gewerkschafts-Apparatschiks (wo bleiben die aktuell - RAAAAUS auf die Straße mit euch) die sich selbst irgendwie deplaziert fühlen. Auch diese Schicht ist letztlich alleine.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 09:22

      Apropos Deutschland und die AfD. Sagt Gauland oder Meuthen, AfD sei eine demokratische, bürhgerliche, konservative Partei, ergiesst sich aus allen medialen Rohren Hohn und Spott.
      Wie soll, wie darf, sich ein leicht einfältiger Durchschnittsbürger im Merkelland eine eigene Meinung bilden können, wenn die gleichgeschalteten Medien bereits die vorgefertigte Meinung, zu der es keine Alternative gibt, servieren.
      Perfid auch noch die Bilder, die angeblich mehr als tausend Worte sagen sollen, die in den Medien über politische Gegner publiziert werden. Immer eine ungünstige Optik, immer wird der Gegner als negative Figur abgebildet.

  40. Gerald
    08. Oktober 2019 07:45

    Als Linker gilt man in den linken Medien als Heilsfigur. Hier zum Beispiel erklärt der deutsche Grünen-Chef live im Interview, dass er eine Diktatur nach chinesischem Vorbild einführen will, weil das effizienter sei.

    https://www.youtube.com/watch?edufilter=NULL&v=TyR7mTAGrqE

    Da herrscht ebenso großes Schweigen im Walde, wie bei menschenverachtend-widerlichen Postings der SPÖ-Langenzersdorf. Aber wenn auf irgendeiner Burschenschafterbude im hintersten Winkel eines Liederbuchs eine dümmlich-antisemitische Strophe vorkommt, dann ist das ein republikerschütternder Skandal. Es ist die linke Macht der Medien, die gebrochen werden muss. Die Bürger haben eh schon damit begonnen, die Auflagen der meisten besonders linken Medien (speziell in Deutschland, aber auch in Österreich) befinden sich in freiem Fall. Doch das ist nur begrenzt wirksam, solange staatliche Gelder mit dem Füllhorn über diesen Medien ausgeleert werden und diese sich gegenseitig sponsern: Paradebeispiel der ORF, der mit den Gebührengeldern im linken Falter inseriert.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 09:26

      Wo sind Chinesen effizienter ? In Bereichen von denen Habeck keine Ahnung hat, die er ablehnt. Industrie, Innovation, Technologie, Kernenergie. Erfolgreich im Ausstoss con Habecks Lieblings Gasen, CO2 und Methan.

    • Gerald
      08. Oktober 2019 10:09

      @pressburger

      Beim autoritären Drüberfahren über Bürgerproteste sind die Chinesen effizienter. Dass das vor allem zu Lasten der grünaffinen Öko-NGOs (die gerne Großprojekte verhindern) gehen würde, kapiert der geistig Naturbelassene Habeck nicht einmal. Dass die Deutschen den so toll finden, ist wahrlich ein Armutszeugnis. Allerdings hatten die Deutschen ja schon immer eine Faible für autoritäre Gestalten und wurde der Kommunismus ja auch maßgeblich von Deutschen erfunden.

  41. OT-Links
    08. Oktober 2019 07:14

    USA: ISIS - Ägypten hat es den Hebräern angetan, s. auch der Film "Die Mumie" - ist eine Kreatur der CIA und des Mossad. Er wurde einzig von Putin und Assad bekämpft, von den anderen erhielt er die Ausrüstung und westliche Fakenews, die die Kämpfer als "Rebellen" bezeichneten. Deutschland hat sie natürlich auch unterstützt, weshalb Merkel so happig auf "Syrer" war.

    Portugal zählte zu den PIIGS-Staaten. Wenn dort die Sozialisten gewonnen haben, dann ist es mal wieder so weit. Man lechzt nach dem Geld der Deutschen.

    Steirergarde - ein Dutzend erklärt Österreich den Krieg, süß.

    Was sich um Greta abspielt, ist wie in dem Film "Die Welle". Ein Lehrbeispiel, wie sehr der Mensch in der Grupoe auf das kritische Denken verzichtet und sich dem Druck total unterordnet. Dafür werden sie dann töten und andere Grausamkeiten begehen.

    ORF: Durch den Schutz von Blümel und Kurz (Soros) hat der ORF mittlerweile totale Narrenfreiheit. Andere Journalisten recherchieren - sie konstruieren und erfinden Geschichten nach dem Motto: Es könnte ja so sein!

    Zu dem 5-fach-Mord: Ursprünglich hieß er, sie wären erstochen worden, da war ich schon sicher, es handelte sich um eine "Kulturbereicherung". In der FPÖ gibt es aber auch einige hirnlose Trotteln. Strache möchte wohl eine Partei gründen, wenn seine Philippa von den Freiheitlichen kein Mandat erhält, womit er wohl beweisen will, dass an der zu einem ungünstigen Zeitpunkt kolportierten Gier der beiden was dran ist?

    Lang geht das alles nicht mehr gut, sag ich...

    • pressburger
      08. Oktober 2019 07:43

      Nicht unterschätzen, die Stajerski Garda. Bei diesen Bundesheer ?
      "Die Welle" ein gutes Beispiel. Nur der Film ist seitenverkehrt. Die bösen sind die Rechten.

    • OT-Links
      08. Oktober 2019 08:16

      Ja schon, linke Kindesweglegung halt, doch die Gesetze der Gruppendynamik gelten für alle Menschen, besonders für sozialistische, weil diese nur im Rudel stark sind. Arthur Köstler hat sich auch damit befasst in "Mensch, Irrläufer der Evolution". Auch bei Orwells "Animal Farm" meinten die Linken immer, das beträfe nur die Nazis, ebso ja auch seine Angst vor dem Überwachungsstaat, der im Ostblock und der Sowjetunion ja schon kräftig keimte und wuchs. Nee, es betrifft die Sozis. Nunja, wenn sie die Medien, die Schulen, die Künstler, die Historiker, die Justiz, die Zensur usw. beherrschen, dann eben auch die vorherrschende Meinung und Interpretation. Selbstdenker sind in diesem System natürlich "rechtsextrem".

  42. Templer
    08. Oktober 2019 07:13

    Es wird immer absurder und unfassbarer was einem an Unverfrorenheiten, Lügen, Lücken und Verdrehungen geboten wird.

    Musste gestern seit langer Zeit mal mit der U-Bahn fahren und konnte einen "Durchschnitt"? der Wiener Bevölkerung beobachten.

    Da wundern einen auch solche Wahlergebnisse nicht mehr.

    Deutsch wurde selten gesprochen.

    Der Rest ist durch schräge äußerliche Merkmale aufgefallen.

    Ein Bursch mit lackierten Fingernägel,
    Eine Jugendliche mit soviel Eisenringen am Kopf, dass man sich wundert, dass er gerade gehalten werden konnte, sehr viele so übergewichtig, dass deren Fortbewegung eher als Wanken statt ein Gehen zu bezeichnen war.

    Einfach Irre...

    • OT-Links
      08. Oktober 2019 07:16

      Haha, ich denke mir sowas auch öfter, wenn ich die Leute auf der Straße so beobachte... diese Idioten sind Wähler, murmle ich :-)

    • Gerald
      08. Oktober 2019 07:31

      @Templer

      Dieter Nur hat das meiner Erinnerung nach schon vor ca. 20 Jahren einmal kabarettistisch formuliert: "Setzen Sie sich einmal morgens eine halbe Stunde in die U-Bahn und sehen sich die Leute dort an. Da kann man doch nicht mehr für eine allgemeines Wahlrecht eintreten!"

    • pressburger
      08. Oktober 2019 07:45

      Eine Steigerung, fahren Sie doch in London mit der Overground.

    • Majordomus
      08. Oktober 2019 07:54

      @Templer:
      Um das Bild zu vervollständigen, setzen Sie sich einmal einen Vormittag lang in eine Ambulanz oder Notfallaufnahme eines beliebigen Wiener Spitals. Und dann rechnen Sie im Kopf hoch, was uns diese "Buntheit" mitsamt allen Bereicherungen aller Art jeden Tag kostet. Mich wundert nicht, dass es überall zu wenig Ärzte gibt, dass Intensivbetten wegen Personalmangels nicht belegt werden können und die Wartezeiten auf einen Termin in einer Spezialambulanz utopisch sind. Und das ist nur ein Ausschnitt des ganzen Bildes. Und nur der Anfang. Es bröckelt überall, bald wird eine Lawine daraus werden...

    • Rau
      08. Oktober 2019 08:50

      Wenn Sie das so beschreiben, sollte man sich mehr um den Sauerstoffgehalt in der Luft sorgen, als ums CO2

    • pressburger
      08. Oktober 2019 09:32

      @Majordomus
      Warum kommt das Personal der Notfallaufnahmen der Wiener Spitäler im ORF oder in der Presse zu Wort. Was die Ärzte und die Krankenschwestern, tag täglich mit ihren muslimischen Patienten erleben, würden die Linken nie berichten.
      Wieso sind die Ärzte feige, dass sie nie darüber berichten, in welchen Zustand junge Mädchen nach Zwangsbeschneidungen, die Hilfe brauchen, sind ? Kein Arztgeheimnis verbietet die Offenlegung der Verletzungen. Es geht auch um Prävention. Würde die Tatsache, dass Mädchen einer schweren Körperverletzung, mir schwerwiegenden Folgen, ausgesetzt werden, wäre es eine Warnung.

    • Franz77
      08. Oktober 2019 10:04

      Pressburger, sie holen mit "Ärzte ohne Grenzen" neuen Nachschub. Ich habe noch nie irgendwo eine Kritik an diesen Ultralinken wahrgenommen. Von Ärzten schon gar nicht, da gibt es Kadaverschweigen. Ich kenne selber einen dieser Spezies, vor zwei Jahren war er auf Afrikaurlaub, seitdem geht nicht, er wandelt. Er kommt nicht in den Raum, er erscheint. Alle in der Klinik kratzbuckeln.

    • Templer
      08. Oktober 2019 11:56

      @alle
      ********************
      ********************
      ********************

  43. Josef Maierhofer
    08. Oktober 2019 07:12

    Die gleichen, die Syrien zerstören ließen, zerstören auch unsere Gesellschaft, vergiften sie und benützen die 'Vollkoffer' von Politikern, Juristen, 'Flüchtlinge', Medien für den 'Vollholler' und wir machen eifrig mit bei der Selbstzerstörung, sogar die Wähler mehrheitlich.

    Alles Mainstream, lügende Politiker, parteiische Staatsanwälte, parteiische Richter, lügende Medien, extremistische NGOs Hetzer, staatszersetzende Rechtsanwälte im Asylwesen, Sozialschmarotzer aus Zuwanderung und linken Kreisen, islamistische Extremisten, Gesetzlosigkeit und Willkür und Sebastian Kurz, der Herbert Kickl, den einzigen, der diesem Saustall was entgegen zu halten hatte, nämlich Ordnung und Konsequenz, zumindest im Bereich des Innenministeriums, auf Befehl dieser fremden Kräfte (von Soros bis EU) und der Linken in der ÖVP herausgesprengt hat aus der Regierung, der eine gute Regierung gesprengt hat zusammen mit dem Mainstream Moderator Van der Bellen, der bildet jetzt eine neue Regierung. In einigen Wochen werden wir mehr wissen. Von den 'Wahlversprechern' allerdings ist keine Rede mehr sein, wie 'Fortführung des Kurses', etc.

    Man sieht die Gefahren, tut aber nichts dagegen, im Gegenteil, man ignoriert sie, befeuert sie und handelt eindeutig gegen Österreich und seine Menschen, wehe man wäre für die Österreicher.

    Dazu vor 28 Jahren Jörg Haider:

    https://www.facebook.com/watch/?v=1511588322305899

    Wer hat eigentlich jemals beschlossen, dass die Soros Ideologie 'Unität' auf die Steinhofgründe gesiedelt wird ?

    Bei und zwischen allem spielen die Hetzmedien ihre Intrigenspiele, derzeit wollen sie die FPÖ in die Luft sprengen. 'Medienrotz' sage ich nur.

    Zum Haare raufen, schlimmer als der Terror bei Hitler. Statt dass wir endlich an unsere Selbstverteidigung denken und nicht unseren Selbstmord weiter betreiben.

    • Rau
      08. Oktober 2019 07:42

      Wir werfen dem Gegner vor bei jedem Dreck das dritte Reich heranzuziehen und nennen es Verharmlosung des Nationalsozialismus. Könnte man endlich aufhören es gleich zu tun? Wie stand es im ARD Ratgeber von dieser NLP Spezialistin, der für Aufesehen gesorgt hat: Man übernimmt nie die Diktion des Gegners!

    • pressburger
      08. Oktober 2019 07:48

      Immer wieder unter den roten Teppich gekehrt. Die letzte Diktatur in einen deutschsprachigen Land, war die DDR. Warum 80 Jahre zurückgehen, wen noch genug Genossen, Schergen, Spitzel, Mörder aus der DDR Zeit noch leben und mit ihren Seilschaften den Gang der Politik bestimmen ?

    • dssm
      08. Oktober 2019 09:57

      @Rau
      Dann vergleichen Sie einmal das Wirtschaftsprogramm der Nazis mit dem heutigen Ist, Adolf und Co wären begeistert. Es gibt auch schon wieder Aufrufe zum: Kauf nicht beim ...
      Auch der rein rassisch bedingte Bonus der Zuwanderer bei Sozialleistungen und vor Gericht stimmt bedenklich.

    • Charlesmagne
      08. Oktober 2019 10:14

      @ pressburger
      **************
      **************
      **************

    • Rau
      08. Oktober 2019 10:57

      @dssm Ich wurde einmal über das 11.Gebot belehrt. Kennen Sie es?

    • Josef Maierhofer
      08. Oktober 2019 15:14

      @ Rau

      Ist doch die Wahrheit, oder ?

  44. non sequitur
    08. Oktober 2019 07:11

    Es wäre naiv und dumm von den USA, weiter an den Kursen festzuhalten. Faktum ist dass es nicht noch einen neuen Staat in der Levante braucht, mit dem dann ein weiterer Kriegsgrund gleich mitentsteht weil niemand ihn aus strategischen oder ideologischen Gründen in seiner Nachbarschaft will. Das würde das Chaos der Region noch weiter befeuern. Sie könnten nur durch permanente Präsenz der USA bleiben, und die wünschen gewiss kein neues Afghanistan in dem sie dann Jahrzehnte lang Ressourcen und Soldaten unnötig binden und opfern. Und beim Thema Zynismus sei angemerkt dass sich diverse Staaten des IS und seiner konkurrierenden Organisationen bedienten, um geopolitische Ziele durchzusetzen, etwa die Destabilisierung des legitimen syrischen Staates. Man muss keine Diktaturen per se gut finden, doch weder unter Assad noch unter Gaddafi würden Homosexuelle von den Dächern geworfen, etwas, dass die uns als demokratisch verkaufte "Freie syrische Armee" oft genug tat. In den von syrischen Regierungstruppen kontrollierten Gebieten wird eine Frau nicht ausgepeitscht wenn sie keinen Hijab trägt. Also auch wenn man sich von humanitären Gesichtspunkten leiten lässt, entzaubert sich die demokratische Opposition recht flott. Zumal für Europa ein stabiles Syrien von primärer Bedeutung sein sollte: ein stabiler Staat, mit dem man Abkommen treffen kann, etwa was die Bekämpfung radikaler Strömungen angeht die, in Gegensatz zu Assad, Blut von Europäern in Europa vergossen haben. Zumal wir viele syrische Staatsbürger zur Zeit im Lande haben, die wohl die wenigsten Leser lieber hier als in ihrer Heimat wissen, hand aufs herz. Oder um die sich ankündigende massenmigration aus schwarzafrika zu blockieren. Insbesondere solange Europa nicht bereit ist, seine Südgrenze konsequent zu schützen, sind wir auf Nordafrika angewiesen. Und dies geht nur mit stabilen und vor allem handlungsfähigen Staaten. Jede Intervention im Sinne einer "Demokratisierung" ist hier kontraproduktiv. Für Europa und die Nordafrikaner. Den Beweis dafür liefern sämtliche Staaten, in denen sich die Farbrevolutionen austobten. So zynisch es auch klingt.

    • dssm
      08. Oktober 2019 10:04

      @non sequitur
      Es sind die Sozialisten aller Parteien, welche die Demokratie exportieren wollen, währen sie gleichzeitig im eigenen Land die Medien bestechen, die Gerichte und Verwaltungen parteipolitisch einfärben und die Meinungsfreiheit einschränken. Diese Lücke zwischen dem theoretischem Modell und unserer Wirklichkeit wird nicht gesehen, entsprechend wird jeder gut gemeinte Versuch, Rechtsstaat und Demokratie anderen zu bringen scheitern.

    • Riese35
      08. Oktober 2019 10:48

      @dssm: >> ".. Lücke zwischen dem theoretischem Modell und unserer Wirklichkeit ..."

      Deshalb hat noch jeder Versuch, das Himmelreich auf Erden zu errichten, in Massenmorden geendet. Aber auch der umgekehrte Weg, das Streben nach dem Himmelreich deshalb gleich ganz aufzugeben und die 10 Gebote und Tugenden durch die vielen Anti-Ismen (Antifaschischmus, Antirassismus etc.) zu ersetzen, hat stets in die Katastrophe geführt.

      Ein gutes Modell hat die Diskrepanz zwischen theoretischem Modell und Wirklichkeit im System eingebaut.

      Und genau so scheitern werden Versuche, wenn WIR glauben, daß WIR die Probleme der Migranten in ihren Herkunftsländern lösen müßten.

  45. Tegernseer
    08. Oktober 2019 07:00

    Ich hätte da noch einen: die sozialistische Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig sowie der thüringische Ministerpräsident Ramelow, ein Vertreter der kommunistischen Partei "die Linke" finden, dass die DDR kein Unrechtsstaat sei. Die vielen Mauer- und Zauntoten sind also "rechtmäßig" erschossen worden, Enteignungen sind rechtmäßig erfolgt, Leute sind wegen ihrer Meinung rechtmäßig eingesperrt und gefoltert worden. Obwohl es sich hier um die jeweils erste Garnitur der Vertreter dieser Parteien handelt, gibt es keinen Aufschrei in den Medien, alle verhalten sich mucksmäuschenstill.

    • Gerald
      08. Oktober 2019 07:54

      Die deutschen Grünen sind wirklich eine widerliche und linksradikale Partei. Hier nochmal das Video vom Interview, während des Wahlabends in Sachsen: https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-589061.html
      Da stimmen (ab 0:46) live in der ARD tagesschau ein paar Grüne das Lied der SED an, gut hörbar "so wächst aus leninschem Geist, von Stalin geschweißt, die Partei, die Partei, die Partei."
      Weiter oben habe ich in meinem Beitrag das Interview gepostet, wo der Grünen-Chef Habeck eine Diktatur nach chinesischem Vorbild befürwortet. Das sind lupenreine Linksfaschisten.

    • Rau
      08. Oktober 2019 08:08

      Da wird analog zu den Rechten doch auch einmal ein Wiederbetätigungsverbot fällig

    • pressburger
      08. Oktober 2019 09:41

      Eine Umfrage bei den Sozialisten, den Grünen, den Neos, würde auch in Österreich zeigen wie erschreckend hoch die Anzahl derer ist, die als Anhänger einer kommunistischen Diktatur, die DDR als Rechtsstaat bezeichnen.
      Wieso ist kommunistische Wiederbetätigung keine Straftat ? Dazu gehört auch, dass sich die Nomenklatura der BRD, fast identisch mit der Nomenklatura der DDR, standhaft weigert den Urheber des Schiessbefehls an der Mauer bekannt zu geben. Oder, gilt auch bei diesen Verbrechen, die Unschuldsvermutung ?

    • dssm
      08. Oktober 2019 10:07

      @Gerald
      Da Faschismus immer links, im Sinne von sozialistisch, war, ist das Wort Linksfaschisten ein Widerspruch in sich, denn es kann keine rechten Faschisten geben.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 16:33

      @dssm
      Linksfaschist ist eine Tautologie. Eigentlich ist Grünfaschist auch eine Tautologie.

  46. machmuss verschiebnix
    08. Oktober 2019 06:43

    » ...mit dem bösartigen Diktator Assad ... « autsch - das kann ich nicht nachvollziehen.
    Was die bösartigkeit angeht, könnte man allein aus der Riege von US-Abgeordneten seitenweise Namen auflisten, die wirklich extrem kaltblütig "Gegner" abmurksen lassen (per Drohne, per MS13, per weiß-der-kuckuck womit noch allem .... und warum ?

    WEIL die sich SELBER DIE GUTEN NENNEN ?@! Während sie aus purer Habsucht eine Tausendschaft nach der anderen abschlachten (lassen) - per Drohne - und auch noch geifernd dabei zuschauen ! ! !

    Hat sich Al-Assad schon jemals etwas zu schulden kommen lassen, außer daß er sein Land verteidigt, wozu er kraft seines Amtes VERPFLICHTET ist
    Und hätte Putin nicht unterstützend eingegriffen, so wäre das syrische Volk abgemurkst worden, weil die Zionisten dort Groß-Israel installieren wollen - UND WERDEN - sie verderben die Erde und sie werden es weiter so treiben, sie werden das jetzige Israel eliminieren, sodaß sich dort KEIN Mosaisch-Gläubiger mehr auf jenem Land findet - den Gottes-Glaube ist den Zionisten etwas Abscheuliches ... aber:

    Offenbarung 11:18
    » und die Heiden sind zornig geworden, und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit der Toten, zu richten und zu geben den Lohn deinen Knechten, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und Großen, und zu verderben, die die Erde verderbt haben.

    • Rau
      08. Oktober 2019 07:48

      Was auch Bush gesagt hat, nämlich die aussenpolitische Einmischung der USA zurück zu fahren, macht jetzt auch Trump. Nur der hält schon länger durch. Bush wurde ja schnell wieder durch 9/11 zurückgeholt.
      Im übrigen hat Bush wenigstens versucht mit Russland auszukommen, seit Obama wird ja am Weltkrieg gezündelt. Trump versucht dies zurückzufahren, was man eigentlich begrüssen sollte.
      Für die Schwäche der EU kann er nichts, wird aber von den Minderleistern an der EU Spitze dafür gehasst

  47. socrates
    08. Oktober 2019 03:58

    Die deutschen Soldaten wurden nach dem WK2 wegen illegalen Grenzübertrittes zu Zwangsarbeit oder Tod verurteilt. Da hat sich der Rechtsbegriff grundlegend geändert. Syrien war 2011 ein blühender westlich orientierter Staat. Dann begannen liberale Geschäftemacher den Versuch einer Regierungsänderung, wie es schon oft passierte und gründeten den IS und schürten einen Bürgerkrieg. Was hat die USA dort verloren? Trump beendet sinnlose und teuere Kriege. Was hatten die Alliieren dort verloren? Der Krieg hat mehr CO2 verursacht wie alleAutos der Welt zusammen. Im Irak werden Demonstrationen mit Scharfschützen bekämpft. Darüber schweigt die Lückenpresse um über das Vermummungsverbots in Honkong zu berichten.
    In der Schwiz werden im November Wahlen abgehalten. Alle Vorbereitungen sind ruhig und demokratienonform. Bei uns feiert die Hetze auf Straches fröhliche Urstände um für Türkis - Grün zu werben. Das stinkt nach internationaler Organisation. Dafür bekommt Soros die Steinhofgründe für seine Hetzzentrum. Die sind ja von Chorherr und Vassiliaku der Grünen umgewidmet worden. Gemma Straches schimpfen, das ist sinnlos aber kommt an.

    • socrates
      08. Oktober 2019 04:10

      Kommentar zu den Hintergründen des Verrats Allgemein bekannt ist der Verrat der US-Administration von George Bush Senior während des Golfkrieges 1991, die zuerst die unterdrückte Bevölkerung des Irak zum Aufstand gegen Saddam Hussein aufrief, um nach dem Rückzug des Baath-Regimes aus Kuwait diesem freie Hand bei der blutigen Niederschlagung der Aufstände zu lassen. Zuletzt war es Wladimir Putin, der seine imperialistische Rücksichtslosigkeit und Menschenbetrachtung unter Beweis stellte, als er die Kurden in der russischen Einflusssphäre Syriens, in Afrin, der türkischen Soldateska zum Fraß vorwarf, um so die Verankerung der Türkei im westlichen Bündnissystem zu lockern.

    • Rau
      08. Oktober 2019 07:53

      Ein bisserl hinkt die Gleichsetzung. Die Russen haben erst ab 2015 eingegriffen. Mit der ursprünglichen Destabilisierung Syriens hatten sie zumindest unmittelbar nichts zu tun.

    • pressburger
      08. Oktober 2019 09:44

      Der alte Bush hat Sadam zugesichert, dass im Falle einer Kuweit Invasion, die USA nicht eingreifen werden. Daraufhin konnte Bush, endlich einen Krieg beginnen.
      Wiederholung von Roosewelt und Pearl Harbor. Die USA wollten den Krieg im Pazifik.

    • Rau
      08. Oktober 2019 11:55

      Warum wollte er nach Kuwait. Die Geschichte reicht weiter zurück, als man Irak und Iran aufeinanderhetzte. Beides ist schlecht ausgegangen und hat infolge zu den Zuständen heute geführt

    • pressburger
    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 09:02

      "Liberale Geschäftemacher"..........!
      Bei ihnen ist Nomen NICHT Omen!
      Aber es beweist, warum es ist, wie es eben ist!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 09:07

      Und, nebbich, die höchste Sternderlanzahl für "LIBERALE GESCHÄFTEMACHER"!!!
      An Dämlichkeit einfach nur mehr unüberbietbar!
      Es wird jeden Tag klarer - der Kurz hatte vollkommen recht! Die Invasoren sind tatsächlich um ein vielfaches klüger........!

    • Christian Peter (kein Partner)
      10. Oktober 2019 11:02

      @Socrates

      Ob Schwarz - Blau oder Schwarz - Grün macht aber keinen großen Unterschied..





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung