Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Bayern und jetzt? drucken

Lesezeit: 1:30

Horst Seehofer geht, nachdem einer ganzen Partei und einem ganzen Land ob seines Zickzack-Kurses und des ständigen Wechsels zwischen Merkel-Anbetung und -Verteufelung, zwischen dem Aussprechen und dem Vergessen von Drohungen schon ganz schwindlig geworden war. Jedoch: Er geht nur als bayrischer Ministerpräsident, will aber als Parteichef bleiben und Minister in Berlin werden. Damit ist jetzt schon klar: So wird die CDU das Vertrauen der Wähler nicht zurückgewinnen können.

Denn sie hat dieses ja nicht etwa verloren wegen der Politik in Bayern, sondern wegen jener in Deutschland. Und dort droht durch eine neuerliche schwarz-rote Koalition eine Fortsetzung, wenn nicht gar Intensivierung des Unheils der letzten Jahre.

Konkret drohen in Berlin als nächste Schritte:

a) Unterstützung für den zentralistisch-europäischen Umverteilungskurs zugunsten der Schuldnerländer, den der französische Präsident Macron verlangt.

b) Weiterhin kein Stopp für die Migrationspolitik; vielmehr verlangt die SPD jetzt sogar den Beginn der "Familienzusammenführung" für Syrer, wodurch weitere Hunderttausende Migranten nach Deutschland kommen werden, wodurch die Integration in die europäische Kultur noch weiter erschwert werden wird.

Die CSU kommt aus ihrem Dilemma nicht heraus: Sie fühlt sich – vielleicht sogar zu Recht – an die Schwesterpartei CDU gebunden. Diese wieder ist ganz an Angela Merkel gebunden, die ja wirklich alle potenziellen Führungsfiguren aus dem Weg geräumt hat.

In Europa, damit auch Österreich ist aber Politik gegen Merkel nur extrem schwer möglich.

Und Markus Söder als Seehofer-Nachfolger wird damit gleich einmal mit einer Wahlniederlage als bayrischer Ministerpräsident starten müssen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorAusgebeuteter
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 11:07

    Seehofer war bisher leider ein "Umfaller" und hat letztlich den Wünschen von Merkel immer nachgegeben. Ich hoffe sehr, dass sein CSU-Nachfolger es besser macht, denn das Ziel sollten lauten:
    Merkel muss weg, denn sie hat Deutschland mehr Schaden als Nutzen gebracht.
    Die machtgierige linksorientierte Merkel in der CDU hatte bisher erfolgreich alle potentiellen Nachfolger in der eigenen Partei kaltgestellt und will auch weiterhin bei der bayerischen Schwesterpartei CSU einen gefügigen JA-Sager als Partner haben.
    Mir ist unverständlich, warum in der großen CDU immer alle Handlungen von dieser machtbessessenen Bundeskanzlerin akzeptiert werden. Auch Schulz wird wieder unter ihre Knute kommen, aber er tut sich leichter, denn den linken Ideen von Merkel ist er immer aufgeschlossen gewesen.
    Nochmals: Merkel muss weg!

  2. Ausgezeichneter KommentatorGandalf
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 11:38

    Seien wir froh, dass es bei uns in Österreich anders läuft als bei den Nordgermanen. Wenn wir - unberufen - in den nächsten Tagen eine ordentliche Regierung haben werden, die auch das Zeug hat, wirklich etwas weiterzubringen, können uns die Deutschen zu Recht beneiden. Und wir brauchen bloss entspannt darauf zu warten, bis die politischen Kommentare in den Medien des (ehemals) germanischen Nachbarn im Norden wieder Österreich neidisch als "das bessere Deutschland" bezeichnen, wie schon seinerzeit unter Schüssel.

  3. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 11:41

    Das exakt ist das Dilemma mit den den sogenannten Konservativen, Christ-demokraten und wie sie sich quer durch Europa auch sonst zu nennen pflegen.
    Sie verstehen unter Politik ein System, das Ihnen grundsätzlich Machterhalt, Postenvergabe, Pfründewesen respektive einen entsprechenden Anteil daran zu garantieren hat - bei Beliebigkeit der Inhalte. Inhalte, so meinen diese, seien so etwas wie Modeerscheinungen - die wechselt man mit der Jahreszeit oder nach dem, was man in Harpers Bazar oder im Vogue liest. Man ist halt nicht grad ein Sozi, aber auf jeden Fall oben-auf. Sein Herz an eine Sache, ein Anliegen zu hängen, ist lächerlich unprofessionell. Daher werden die niemals den Satz von Lindner (FDP) verstehen, 'besser gar nicht regieren, als falsch regieren'. Da machen die bloß Glubschaugen und halten sich fest die Ohren zu.

    Nun also: die CHRISTKONSERVATIVEN werden also das Fortsetzen, was der deutsche Wähler durch sein Votum soeben abgelehnt hat (nach dem Motto: die mehreren sein mir allweil no) - zum Beispiel Islamisierung, weitere Überfremdung, Haftung für fremde Schulden irgendwelcher mediterraner Kleptokratien usw - und damit stellen sie sich mitten auf Doppelgleis in der Pampas und denken sich: rechtzeitig bevor der D-Zug kommt, hüpfen wir schon vom Gleis ( so wie's die VP mit dem Kurz gemacht hat). Nun wohl bekomms. Sie gleichen da jenem Mann, der
    vom Dach des Hochhauses springt, und als er am achten Stockwerk vorbei in die Tiefe saust und lacht: was wollt ihr denn ? - bisher ist doch alles gut gegangen!

  4. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 12:11

    So einfach ist es nicht.
    Es besteht nämlich die gut begründete Angst, daß Deutschland nicht nur sich sondern auch seine Nachbarn und neben bei auch größere Teile der EU mit auf die Talfahrt durch Massenimmigration und Klimahysterie nimmt.

  5. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 12:07

    Am Allerschönsten ist zu sehen, wie die Internazis den Kim Jong Chultz (ja, den mit 100%) dazu drängen, doch endlich der irren Kanzlerin neuerlich zur Macht zu verhelfen.

    Das barocke Satyrspiel ist eröffnet!
    Die Quellnymphe räkelt sich am Brunnen, der bocksfüßige Pan tänzelt von links nach rechts (und wieder zurück), die Nymphe ziert sich noch etwas, aber am Ende gibt sie sich dem Bock doch...

    Wäre es nicht durch und durch ekelhaft, wäre es zum Lachen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorYeti
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 10:58

    Die Deutschen kriegen, was ihnen zusteht. Wie bestellt, so geliefert. Sie hatten ihre Chance, jetzt müssen sie es halt auf die harte Tour lernen.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 11:22

    Jetzt verstehe ich, warum Horsti den Beinamen "Bettvorleger" bekommen hat.

    Mutti will wohl neben 2 anderen Herrschaften im Wachsfigurenkabinett landen, als Deutschlanzerstoerer Nummer 3 binnen 100 Jahren. Wenn a) und b) so richtig nachhaltig umgesetzt wird.
    So wie Yeti es unten sagt - die Deutschen wollen es immer auf die harte Tour lernen.

    Schuld traegt allerdings auch die AfD, die schon leicht auf 25-30% liegen und damit eine Mehrheit von CDU/CSU-SPD verhindern koennte, wuerde nicht so furchtbar destruktiv mit der Fuehrungsriege umgesprungen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 12:11

    So einfach ist es nicht.
    Es besteht nämlich die gut begründete Angst, daß Deutschland nicht nur sich sondern auch seine Nachbarn und neben bei auch größere Teile der EU mit auf die Talfahrt durch Massenimmigration und Klimahysterie nimmt.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 11:24

    wenn Söder diesen Deal eingeht, ist ihm nicht mehr zu helfen. Seehofer steigt in Berlin mit Mutti ins Kuschelbett und Söder bekommt zu Hause in Bayern die Watschen.
    Ganz grundsätzlich würde mich interessieren, welches Druckmittel diese Frau in der Hand hat, mit dem sie die ehemals stolze CSU, Deutschland, ja die ganze EU unter diese Globalisten Agenda zwingt? Nachdem ihr Barack abhanden gekommen ist, hat sie jetzt in Emanuell einen kongenialen Partner aus der Hochfinanz gefunden, der ihr hilft Deutschland und manchen EU Ländern den Rest zu geben.
    Weiß Kurz, daß seine Wähler dabei nicht mitmachen wollen?!

alle Kommentare drucken

  1. McErdal (kein Partner)
    06. Dezember 2017 17:58

    ***Skandal: Wir zahlen für Deutsch-Türkisches Geheimabkommen + Video***
    w w w . m a c h t - s t e u e r t - w i s s e n . d e/2809/skandal-wir-zahlen-fuer-deutsch-tuerkisches-geheimabkommen-video/#

  2. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    06. Dezember 2017 13:29

    Österreichist bereits bisher, ohne Politik gegen Merkl, von der EU und Deutschland inklusive Bayern abgewatscht worden. Stichwort: Vertragsverletzungsverfahren, Hypo Alpe Adria bzw. Grenzkontrolle! Am Walserberg kilometerlange Staus, am Brenner und bei Tarvis drohender Zeigefinger allein bei der Verkündung der Absicht! Dass Rot und Schwarz immer in die Knie gegangen sind, ist allein unser Verschulden! Eine künftig aufrechtere Gangart gegen das abgehalfterte Duo Merkl-Seehofer wäre sicher kein Schaden für unser Land!

  3. McErdal (kein Partner)
    06. Dezember 2017 11:53

    **** Tausende Schwerverbrecher aus Maghreb Staaten als Flüchtlinge in Deutschland entsorgt***
    w w w . a n o n y m o u s n e w s . r u /2017/12/05/aufgedeckt-maghreb-staaten-entsorgten-tausende-schwerkriminelle-als-fluechtlinge-in-deutschland/

  4. Torres (kein Partner)
    06. Dezember 2017 11:33

    Söder handelt nicht ungeschickt, wenn er Seehofer den Parteivorsitz lässt. Dann kann er nämlich - bei einer abzusehenden Wahlniederlage (also um die 40% für die CSU) - die ganze Schuld auf Seehofer schieben, der dann wohl endgültig abtreten muss, womit auch der Parteivorsitz Söder in den Schoß fällt.

  5. Öko-Theosoph (kein Partner)
    06. Dezember 2017 11:17

    Dem Brexit folgt bald der Dexit. Es wird eine konservative und nicht-grüne Ökopolitik etabliert. Die berufliche 40-Stunden-Woche kann durch die 4-Stunden-Woche ersetzt werden. Es müssen u. a. kleine und dünnwandige 3-D-Druck-Häuser gebaut werden. Außerdem Autos, mit denen man über 50 Jahre fahren kann.
    Das Christentum muss reformiert werden. Es ist unsinnig, zu beten. Ein Mensch muss u. a. seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Und sich dann morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf einen Wunsch konzentrieren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Durch Traumsteuerung kann man zu mystischen Erfahrungen gelangen. Luzides Träumen ist gefährlich, wenn man die nötige Reife nicht hat

    • fxs (kein Partner)
      06. Dezember 2017 13:19

      John Maynard Keynes hat ja schon 1930 prophezeit, dass - wegen der fortschreitenden Automatisierung - um die letzte Jahrtausendwende herum die wöchentliche Arbeitszeit 15 Stunden betragen hat. Prof. David Graeber hat analysiert, warum das nicht ganz so ist, und er hat festgestellt, dass seit 1930 im großem Stil Arbeitsplätze entstanden sind, deren Arbeit völlig sinnlos ist.

  6. McErdal (kein Partner)
    06. Dezember 2017 11:10

    ****Macrons Marionette heißt Martin Schulz******
    w w w . p i - n e w s . n e t/macrons-marionette-martin-schulz/

  7. Herbert Richter (kein Partner)
    06. Dezember 2017 11:07

    Wenn der Drehhofer schlimm war, so ist der Söder eine Katastrophe! Jedoch die Naivität der Bayern geht mit der, der Ösis Hand in Hand.
    Der Merkel ist nur mit einer Stasi West Neu beizukommen.

  8. McErdal (kein Partner)
    06. Dezember 2017 11:07

    ****Berlin: Polizei-Anwärter ziehen grölend und randalierend durch die Straßen****
    w w w . e p o c h t i m e s . d e /politik/deutschland/berlin-polizei-anwaerter-ziehen-groelend-und-randalierend-durch-die-strassen-a2286946.html

  9. pressburger
    05. Dezember 2017 17:19

    Seehofer bekommt was er verdient, einen Sessel gleich neben Merkel in ihren neuen Kabinett, eigentlich ein gut getarnter Schleudersitz. Seehofer hat sich noch nie durch Weitsicht ausgezeichnet, damit hat er sich in Bayern so lächerlich gemacht, dass es sich nicht lohnt ihn am Nockherberg zu darblecken. Eine Kränkung für jeden bayerischen Politiker.
    Mit oder ohne Seehofer, die nächste Regierung in der BRD, eine KleKo, oder auch Schulterschluss der beiden linken Schrumpfparteien, wird sich in ihren Programm auf die weitere Schädigung der Interessen der bereits vorhandenen, autochthonen Bevölkerung, festlegen. Vier Jahre wird die neue, auferstandene SED, Zeit haben dieses Programm zu realisieren. Merkels strategisches Meisterstück ist, ihre ureigenen Ziele von Schulze vortragen zu lassen. Damit kann sie die Tatsache, dass sie politisch bereits links von der SPD positioniert ist, verschleiern. Die Linken und die Grünen werden von Merkel auch noch links überholt.

  10. Brigitte Imb
    04. Dezember 2017 21:34

    Noch ein OT - Caritas

    Oiso bittscheen, reißen´S Eana a wengal zam und tuan´S spendna.

    http://religion.orf.at/stories/2881985/

  11. Brigitte Imb
    04. Dezember 2017 21:22

    OT - Ach neeee........

    "Die Stimmung kippt! (Bestimmt wäre ansonsten noch kein Brandbrief an die Regierung geschrieben worden.)

    Die Haltung der Mannheimer Bevölkerung ist inzwischen umgeschlagen. Die Bürgerschaft ist in hohem Maße sensibilisiert und nimmt das Problem als Staatsversagen wahr. Die Stimmungslage entwickelt sich selbst in bisher stabilen Stadtteilen in eine bedrohliche Richtung.“
    (Peter Kurz, OB Mannheim)"

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/des-buergermeisters-hilfeschrei-oder-mannheim-wenn-die-stimmung-kippt-a2285366.html

  12. haro
    04. Dezember 2017 21:21

    Die Merkel-CDU ist eine linke Partei. Der merkelsche Linkskurs wird sogar in den linken deutschen Medien zugegeben . Merkel und Schulz haben als politisches Ehepaar die gleichen links- ideologischen Ziele und kämpfen um ihre persönlichen Karrieren.

    Die CSU sollte sich rechtzeitig der AfD als Schwesternpartei anbieten, denn mit der Unterstützung der Merkel-CDU wird sie früher oder später in Bayern untergehen.

    Vor einigen Jahren hörte ich einen waschechten bayrischen Fremdenführer in einem Dorf sagen "bei uns is die Wöd no in Ordnung, do gibts kane Auslända". Voriges Jahr hörte ich in München mehr "Auslända" als Bayern und sah die Stände mit den Koranverteilern mitten in der Innenstadt.

    Leider werden diese unguten nicht mehr zu übersehenden Veränderungen nicht in TV-Sendungen kritisch aufgezeigt weder in Deutschland noch in Österreich. Gibt ja keine islamischen Kindergärten ... Kopftuch- BurkaTragen für Frauen ist ja Freiheit ... schwarze Drogenhändler sind ja so arm ...

    Hoffentlich wachen die Deutschen auf und hoffentlich kann unsere neue Regierung die weitere Islamisierung unserer Heimat verhindern.

    • Brigitte Imb
      04. Dezember 2017 21:38

      So schön bunt..............wobei meist die Farbe rot im Fordergrud steht. So grauslich blutig, neben den schwarzen Burkas und IS Bärtigen....

  13. pressburger
    04. Dezember 2017 20:21

    Seehofer war auf der politischen Bühne so ein jämmerlicher Darsteller, dass es sich nicht einmal das darblecken am Nockherberg gelohnt hat. Eine Kränkung für einen bayerischen Politiker.
    Der selbstverschuldete Untergang der CSU zeigt wie mächtig Merkel ist. Merkel hat bis jetzt jeden, der sich mit ihr ins Bett gelegt hat, entweder depotenziert, oder die Frauen in ihrer Gefolgschaft wurden ideologisch gleichgeschaltet und scharfgemacht . Die weitere Entwicklung ist furchterregend. Jetzt bringt Schulze Vorschläge, die Merkel lieber ihm überlassen hat, sie zu offenbaren. Ein taktisch kluger Schachzug. Niemand soll merken, dass Merkels als CDU getarnte SED die SPD bereits links überholt hat und dabei ist, die Ideen der Linken und der Grünen, zu ihren eigenen zu machen.

  14. machmuss verschiebnix
  15. Erich Bauer
    04. Dezember 2017 18:00

    https://www.youtube.com/watch?v=rvRTLEmoicM
    Angela Merkels dunkle Seite: Thorsten Schulte liest aus seinem Spiegel-Bestseller Kontrollverlust.

  16. dssm
    04. Dezember 2017 17:30

    Ich wusste nicht, daß Wien so weit von der bayrischen Grenze weg ist! Bei der CSU rumort es viel mehr und tiefer. Meine Fragen wären eher, ob die Säuberungswellen der letzten Zeit nun zurückgenommen werden. Überlebt Söder den Parteikongress? Was macht Gauweiler (und die Leute hinter ihm)? Man sollte nicht übersehen, es gibt im deutschen ‚Förderalismus‘ nur einen drastischen Nettozahler, nämlich Bayern.

    Auch die CSU Gremien wissen wie mies die Lage ist, gelingt jetzt kein Wendemanöver, so sind Freie Wähler, AfD und FDP die Gewinner, während sich die CSU bei der Landtagswahl mit einer drei vor dem Ergebnis wiederfinden wird.

    • Dr. Faust
      04. Dezember 2017 23:11

      SehR geehrter DSSM. Mit einem Dreier, wenn ich bitten darf!

    • Brigitte Imb
      04. Dezember 2017 23:15

      ...ja eh, lecker, was mir persönlich ganz gut gefällt und leicht über die Lippen kommt, darf man ja auch nicht sagen.
      Meine Töchter rügen mich jedesmal (mein Mann ist in der BRD aufgewachsen, verwendet das Wort jedoch kaum).

    • Dr. Faust
      05. Dezember 2017 18:40

      @Brigitte Imb

      "Es schmeckt gut" heisst es in Österreich. Das läßt sich auch besser verneinen.

      Übrigens, seit 2 bis max. 3 Jahren höre ich ständig " es braucht ...", "da braucht's ...". Eine typisch nicht-österreichische Formulierung, die leider auch der ORF sehr verbreitet hat. Auch hier im Forum lese ich das ständig.

      Das sollte in Österreich doch heißen "es ist nötig/erforderlich", "es wäre gut, wenn ...". Besonders lachen musste ich im Rahmen der Wahlplakate-Kampagne der SPÖ bei der letzten Landtagswahl. Genau habe ich den Wahlspruch nicht mehr in Erinnerung. Der Wr. Bürgermeister wurde mit dem Wahlspruch "es braucht a G'spür für Wien" (oder so) abgebildelt.

      Ich dachte mir, "da wäre ein Bisschen mehr G'spür für Wien" gut gewesen!

    • Brigitte Imb
      06. Dezember 2017 17:17

      @Dr Faust,

      "es braucht" wurde unter Schüssel salonfähig gemacht. Einfach scheußlich.

      Seien Sie versichert, daß ich die österreichischen Ausdrücke beherrsche, aber Sprache lebt nun einmal und da können sich durchaus (nicht nur im privaten Bereich) Worte aus anderen Gebieten einschleichen.

      "Lecker" mit "es braucht" zu vergleichen finde ich nicht gut. Zweiteres ist einfach grammatilkalisch total falsch und signalisiert den "Neusprech".

  17. Riese35
    04. Dezember 2017 15:32

    OT: Hangargespräch vom 23.11.2017 "Wie rechts ist Österreich?" jetzt endlich auf youtube von ServusTV abfufbar:

    https://www.youtube.com/watch?v=wqyba6iIfa0

    Es wird einem übel vor dem Gewaltpotential und der Dummheit der Linken. Warum wird ständig einer nicht einmal 4%-Partei so viel Sendezeit gewidmet?

    Die gute Seite daran: Wenn man sich das anschaut, wird einem so übel, daß die Grünen vermutlich und hoffentlich nachhaltig vom Parlament ferngehalten werden.

    Gäste:
    - Karl Öllinger, ehm. Politiker und langjähriger Abg.z.NR der Grünen, Wien
    - David Albrich, Linksaktivist, Wien
    - Marc Jongen, Philosoph, AfD-Abgeordneter im Bundestag, Berlin
    - Gerald Grosz, ehm. FPÖ-Politiker, Graz

    41:59
    M. Fleischhacker zu David Albrich: "Würden Sie sich selbst als Linksradikalen bezeichnen?"
    David Albrich: "Ja klar."
    M. F.: "Der Linksextremismus ist nicht nur kein Problem, sondern eine wünschenswerte Haltung?"
    D.A.: "Ja, natürlich!"

    • simplicissimus
      04. Dezember 2017 17:08

      Na, die Linken sind ziemlich abgewatscht worden und wie seicht und hasserfuellt radikal linx ist, hat der pubertierende Aktivist ja ziemlich deutlich demonstriert.
      Untermauert durch das "Programm" der GruennInnen: Gegen die FPoe. Sonst nix.
      Was fuer geistige Flachwurzler.

    • glockenblumen
      04. Dezember 2017 17:42

      Warum bloß nennt man diese unsäglich-unerträglichen Schreihälse "Aktivisten"???

    • simplicissimus
      04. Dezember 2017 18:19

      Jongen hat Albrich einen Kriminellen genannt - woertlich oder zumindest sinngemaess, so genau erinnere ich mich nicht. Der Bub wurde daraufhin sichtbar rot. Offensichtlich ins Schwarze getroffen.

    • Undine
      04. Dezember 2017 20:41

      @Riese35

      Haben Sie 1000 Dank für den Link! Live hätte ich die Sendung garantiert sehr bald abgeschaltet, aber da ich jetzt bereits im vorhinein wußte, WIE sehr sich die beiden LINKSEXTREMEN öffentlich BLAMIEREN würden, konnte ich die Sendung richtig entspannt genießen. Noch idiotischer als dieser unsägliche "Aktivist" geht ja fast nicht mehr. Öllinger war auch sehr peinlich. Sie haben sich um Kopf und Kragen geredet, denn außer hohlen Phrasen kam einfach nichts. Jongen und Grosz waren souverän ---alles in allem sehr erfreulich!
      Jedem objektiv Denkenden mußte klar geworden sein, daß mit diesen linxlinken Figuren kein Staat zu machen ist.

    • McErdal (kein Partner)
      06. Dezember 2017 11:20

      @ Riese35
      Aus Ihrem Post zitiert: Es wird einem übel vor dem Gewaltpotential und der Dummheit der Linken.

      Hier irren sie gewaltig, denn die Linken sind nicht dumm - sonder hautschlecht und mies bis in die Knochen - wer sonst will sein eigene Rasse ausradieren, vertilgen - vorausgesetzt die Täter sind selber Weiße.......

      Aber übel wird mir auch, da geben ich Ihnen recht!

  18. Undine
    04. Dezember 2017 14:35

    Eine Frage nur so nebenbei: Wären wir, vorausgesetzt , es kommt tatsächlich zur Schwarz-Blauen Koalition ---wobei ich dem Frieden nicht recht traue, da SILBERSTEIN garantiert noch irgendwo einen Schmutzkübel beiseite gestellt und für die FPÖ reserviert hat!---wären wir also dann mit Kanzler KERN auch das unsägliche
    mohammedanische Kuckucksei Muna DUZDAR los?

  19. Klimaleugner
    04. Dezember 2017 14:29

    Die Familienzusammenführung in Kombination mit den offenen innereuropäischen Grenzen wird auch Österreich weiter massiv verändern. Die Probleme mit Zuwanderern werden sich auf das rot-grüne Wien konzentrieren.
    Hier wird am meisten gezahlt.
    Die Situation in Deutschland ist daher eine Katastrophe für ganz Europa. Merkel/Schulz wollen die Zuwanderung - Macron mehr Geld für die trägen Südstaaten.
    Der Worst Case wird kommen, egal was mit Seehofer geschieht. Nach diesem Wahlergebnis hätten sie alle zurücktreten müssen. Dafür fehlte der Anstand. Schrecken ohne Ende für Europa und Österreich.

    • glockenblumen
      04. Dezember 2017 17:51

      Ulrich Sigmund (AfD) über das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen, welches wahrscheinlich nur die Spitze eines Eisberges ist:

      https://www.youtube.com/watch?v=h_99xZDJvdk

      und da geht es um Leute, die NICHT MAL in D wohnen!!!
      Was passiert, wenn es zu diesen Famllienzusammenführungen kommt, kann man sich in den schwärzesten Höllenfarben ausmalen......

  20. WFL
    04. Dezember 2017 14:13

    Das Problem der CSU ist ihre Feigheit:
    Hätte die CSU den Pakt mit der CDU aufgekündigt und wäre in ganz Deutschland angetreten, dann hätte sie bei der BT-Wahl mindestens 15% bekommen und die AfD wäre nicht im Bundestag.
    Aber für diesen - gewaltigen - Schritt hätte man echtes Rückgrat gebraucht.....

    • dssm
      04. Dezember 2017 17:43

      @WFL
      Das Geld war da, die Wirtschaftsverbände standen dahinter, die Idee war beim einfachen Parteivolk sehr populär. Dann kam die Säuberungswelle. Die Mehrheit der CSU Mitglieder will, die Oberen aber unter keinen Umständen, also wurde den Proponenten dieser Politik der Kopf ageschlagen, mit der üblichen miesen Zusammenarbeit von Justiz, Steuerbehörden und Medien. Schauen wir wie so eine Geschichte endet.

  21. Franz77
    04. Dezember 2017 14:10

    Das Heißluftgebläse wird keinem abgehen. Traurig nur, dass dieses Merkel kleben bleibt wie ein ausgelutschter Kaugummi. Gestern am Christkindlmarkt, überall diese grauslichen Merkill-Böller. Die Symptome werden behandelt, die Musel-Ursachen nie beim Namen genannt und schon gar nicht bekämpft.

    • glockenblumen
      04. Dezember 2017 17:59

      tja, um schwere Krankheiten wird meist herumgeeiert, bis die Wahrheit endlich ausgesprochen wird, und dann ist es oft zu spät...
      Die Symptome zu lindern, hält das Unausweichliche nicht ab!
      Krankheiten werden heutzutage auch nicht wirklich bekämpft, was würde denn die Pharmaindustrie dann machen, die vom Leid der Menschen lebt?

      (Man kann einige Begriffe durch: Politik, NGOs, Linke usw. ersetzen)

  22. Tegernseer
    04. Dezember 2017 13:34

    Ich wage es nicht einmal zu träumen: aber vielleicht kommt dei CSU wieder zur Besinnung und löst sich aus der der tödlichen Umarmung der Merkel-CDU. Dann hätten CDU/SPD keine eigene Mehrheit (nur 353 von 709 Mandaten) und eine Hereinnahme der Grünen würde die CDU dann vermutlich intern zerreissen...

    • simplicissimus
      04. Dezember 2017 18:21

      Interessanter Aspekt. Hoffen wir auf eine Revolte in der CSU.

    • Brigitte Imb
      04. Dezember 2017 20:28

      Daß genau das nicht passiert, deshalb bleibt ja Seehofer CSU Parteichef.

      Alles, aber wirklich auch alles, wird unternommen, damit ja bloß keine Veränderungen stattfinden können.
      Hermann wollte sich noch vor wenigen Tagen einer Kampfabstimmung stellen....nun verzichtet er....

      Söder wurde ruhiggestellt, Seehofer ein Ministeramt versprochen.

  23. Bob
    04. Dezember 2017 12:27

    Ich halte Seehofer für das geborene Weichei. Um der Muddi her zu werden, verlangt es einen groben Keil.

  24. kremser (kein Partner)
    04. Dezember 2017 12:11

    So einfach ist es nicht.
    Es besteht nämlich die gut begründete Angst, daß Deutschland nicht nur sich sondern auch seine Nachbarn und neben bei auch größere Teile der EU mit auf die Talfahrt durch Massenimmigration und Klimahysterie nimmt.

  25. Sensenmann
    04. Dezember 2017 12:07

    Am Allerschönsten ist zu sehen, wie die Internazis den Kim Jong Chultz (ja, den mit 100%) dazu drängen, doch endlich der irren Kanzlerin neuerlich zur Macht zu verhelfen.

    Das barocke Satyrspiel ist eröffnet!
    Die Quellnymphe räkelt sich am Brunnen, der bocksfüßige Pan tänzelt von links nach rechts (und wieder zurück), die Nymphe ziert sich noch etwas, aber am Ende gibt sie sich dem Bock doch...

    Wäre es nicht durch und durch ekelhaft, wäre es zum Lachen.

  26. Ai Weiwei
    04. Dezember 2017 11:56

    " ..... an Angela Merkel gebunden, die ja wirklich alle potenziellen Führungsfiguren aus dem Weg geräumt hat."

    Dr. Unterberger schreibt das so ganz einfach hin, genauso wie er ununterbrochen allgemein & vage gegen Frau Dr. Merkel stichelt.

    Von einem Top-Journalisten würde ich mir erwarten:

    Eine klare Auflistung:

    - WER wäre denn so aller eine potenzielle Führungsfigur für die Bundes-CDU deutschlandweit gewesen? Der auch Bundes-Wahlsiege für die CDU eingefahren hätte?

    - WEN hat Dr. Merkel "aus dem Weg geräumt"?

    - WIE hat sie diese Personen "aus dem Weg geräumt"?

    - WO sind diese Personen heute? Schon tot? Oder lebendig? Und was sagen diese Personen derzeit?

    Bitte um Präzisierung Herr Dr. Unterberger.

    • Sensenmann
      04. Dezember 2017 12:25

      Da Dr, Unterberger Wichtigeres zu tun hat, als seit Jahren bekanntes aufzuwärmen, hier etwas Lesestoff:

      https://www.n-tv.de/politik/dossier/Kohl-Merz-und-die-SPD-article816749.html

      Als Video, wenn Lesen zu mühsam ist...
      http://www.focus.de/politik/videos/wer-muss-als-naechstes-gehen-lange-liste-diese-frau-koennte-merkels-neues-opfer-werden_id_4901415.html

      Ach ja: Google ist Ihr Freund...

    • Ai Weiwei
      04. Dezember 2017 20:42

      Danke für den N-TV-Link:

      Der ist bereits aus dem Jahre 2010:

      Da ist dazu zu sagen:

      Friedrich Merz ist wohl der einzige der als einigermaßen geeigneter Bundes-CDU-Vorsitzender theoretisch übrig bleibt:

      Er kann gut reden und staatsmännisch auftreten und hatte Sachverstand. Er hatte es verabsäumt sich rechtzeitig gut in der CDU-CSU zu vernetzen und hatte zu wenige Verbündete. Offenbar fehlte ihm das letzte Quäntchen Machtwille.

      Und es ist die Frage zu stellen: Warum zog er sich als relativ junger unverbrauchter Politiker völlig zurück? Ein Mann mit Charakter und Sendungsbewusstsein als Top-Politiker würde das nicht tun sondern einen geeigneten Weg finden und abwarten.

    • Ai Weiwei
      04. Dezember 2017 20:50

      Merz zog es aber vor in die Privatwirtschaft zu gehen!

      Alle anderen genannten Personen:

      - Roland Koch aus Hessen: Der war in Hessen nicht erfolgreich genug & hatte dementsprechend nicht die Kraft & Rückhalt um im Bund zu reüssieren. Auch er gab auf & zog sich zurück, weil er in Hessen nicht mehr wiedergewählt wurde.

      - Günther Oettinger der Mann aus B.W. ist absolut charismabefreit spricht fast ganz unverständlich & kommt im TV miserabel rüber. Und war (wegen Filbinger) zu nahe am Nazi-Thema dran. Oettinger hätte nie & nimmer irgendeine Bundeswahl gewinnen können!

      - Wulff war einfach zu korruptionsanfällig: Sein Privathaus in Hannover, sein Kredit, die Mauscheleien mit den Banken.

    • Ai Weiwei
      04. Dezember 2017 20:53

      Es bleibt auf dieser N-TV-Liste einfach niemand übrig, seriös gesehen!!

      Deshalb ist die Behauptung die gebetsmühlenartig von Dr. Unterberger immer wieder vorgetragen wird: Dass Dr. Merkel angeblich die anderen CDU-Spitzenleute alle "weggeräumt" hätte lächerlich und in der Substanz ganz falsch!

      Deutschland & Europa sollten froh sein dass eine Frau Dr. Merkel da ist die Verantwortung übernimmt!

    • Ai Weiwei
      04. Dezember 2017 20:58

      In der seriösen WELT gibt es e. interessante ganz aktulle Umfrage wie die dt. Wähler gerade jetzt wählen würden:

      "Jeder fünfte FDP-Wähler vom 24. September würde der Umfrage zufolge jetzt wieder die Union wählen, die sich damit auf einen Stimmenanteil von 34% (Bundestagswahl 32,9%) verbessern kann. Die SPD kommt auf 20% (20,5), die Grünen als jetzt drittstärkste Partei auf 13% – der deutliche Zuwachs im Vergleich zu 8,9% bei der Bundestagswahl. Die AfD erhält in der Umfrage 10% (12,6) und die Linke 9% (9,2)."

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article171229051/FDP-nur-noch-bei-8-Prozent-Relative-Mehrheit-gegen-Merkel-Kandidatur.html

    • Ai Weiwei
      04. Dezember 2017 21:02

      Und noch etwas aus diesem WELT-Artikel:

      "Mit der Arbeit der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel als Bundeskanzlerin ist auch nach zwölf Jahren eine große Mehrheit zufrieden (60%)."

    • simplicissimus
      05. Dezember 2017 05:25

      Merkel macht also eine serioese Politik?
      Au wei, au wei!

    • pressburger
      05. Dezember 2017 17:07

      Welche Verantwortung wird hier gemeint ? Merkel wird nie die Verantwortung für das Desaster übernehmen, dass sie für die zukünftigen Generationen angerichtet hat.
      Invasion der Illegalen, Ausstieg von UK aus der EU, Milliarden ins Griechenlandloch, geht alles auf ihr Konto.

  27. Helmut Oswald
    04. Dezember 2017 11:41

    Das exakt ist das Dilemma mit den den sogenannten Konservativen, Christ-demokraten und wie sie sich quer durch Europa auch sonst zu nennen pflegen.
    Sie verstehen unter Politik ein System, das Ihnen grundsätzlich Machterhalt, Postenvergabe, Pfründewesen respektive einen entsprechenden Anteil daran zu garantieren hat - bei Beliebigkeit der Inhalte. Inhalte, so meinen diese, seien so etwas wie Modeerscheinungen - die wechselt man mit der Jahreszeit oder nach dem, was man in Harpers Bazar oder im Vogue liest. Man ist halt nicht grad ein Sozi, aber auf jeden Fall oben-auf. Sein Herz an eine Sache, ein Anliegen zu hängen, ist lächerlich unprofessionell. Daher werden die niemals den Satz von Lindner (FDP) verstehen, 'besser gar nicht regieren, als falsch regieren'. Da machen die bloß Glubschaugen und halten sich fest die Ohren zu.

    Nun also: die CHRISTKONSERVATIVEN werden also das Fortsetzen, was der deutsche Wähler durch sein Votum soeben abgelehnt hat (nach dem Motto: die mehreren sein mir allweil no) - zum Beispiel Islamisierung, weitere Überfremdung, Haftung für fremde Schulden irgendwelcher mediterraner Kleptokratien usw - und damit stellen sie sich mitten auf Doppelgleis in der Pampas und denken sich: rechtzeitig bevor der D-Zug kommt, hüpfen wir schon vom Gleis ( so wie's die VP mit dem Kurz gemacht hat). Nun wohl bekomms. Sie gleichen da jenem Mann, der
    vom Dach des Hochhauses springt, und als er am achten Stockwerk vorbei in die Tiefe saust und lacht: was wollt ihr denn ? - bisher ist doch alles gut gegangen!

    • Riese35
      04. Dezember 2017 12:26

      *********************!

      Ja die "Christdemokraten": Sie picken sich das heraus, was ihnen paßt, übersehen aber, daß es in Gen 3, 19 heißt: "in sudore vultus tui vesceris pane donec revertaris in terram de qua sumptus es quia pulvis es et in pulverem reverteris", d.h. alles, was wir konsumieren oder geben, wir erst "im Schweiße unseres Angesichts" erarbeiten müssen.

      Deshalb warnt auch die Hl. Schrift im Evangelium des letzten Sonntags im Kirchenjahr (Mt 24, 23f):
      "Tunc si quis vobis dixerit: 'Ecce hic Christus' aut: 'Hic', nolite credere. Surgent enim pseudochristi et pseudoprophetae et dabunt signa magna et prodigia, ita ut in errorem inducantur, si fieri potest, etiam electi."

    • Riese35
      04. Dezember 2017 12:27

      "Wenn dann jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus, oder dort! so glaubt es nicht! Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen."

    • Anmerkung (kein Partner)
      06. Dezember 2017 23:12

      @Riese35, langsam beginnt man daran zu zweifeln, dass Sie nicht dumm wären. Es müsste Ihnen doch mittlerweile auch schon aufgefallen sein, dass Leute wie der Schönborn die christliche Sprücheklopferei allemal besser beherrschen als Sie. Das heißt, Sie machen sich mit schlechten Kopien eher lächerlich.

      Immer mehr Leute fragen sich zudem, was denn AIDS-Lobby-Verbrüderer von der Sorte Schönborn mit einem, der der Welterschaffer sein soll, überhaupt je zu tun gehabt haben könnten. Die Glaubwürdigkeit der Sprücheklopfer nimmt in zunehmendem Tempo ab.

      Vor so einem Hintergrund glauben Sie, hier mit Sprücheklopferei à la Schönborn und Konsorten reüssieren zu können?

  28. Gandalf
    04. Dezember 2017 11:38

    Seien wir froh, dass es bei uns in Österreich anders läuft als bei den Nordgermanen. Wenn wir - unberufen - in den nächsten Tagen eine ordentliche Regierung haben werden, die auch das Zeug hat, wirklich etwas weiterzubringen, können uns die Deutschen zu Recht beneiden. Und wir brauchen bloss entspannt darauf zu warten, bis die politischen Kommentare in den Medien des (ehemals) germanischen Nachbarn im Norden wieder Österreich neidisch als "das bessere Deutschland" bezeichnen, wie schon seinerzeit unter Schüssel.

    • Sensenmann
      04. Dezember 2017 12:14

      Natürlich sind wir das bessere Deutschland.
      Wie sagte schon Radetzky zum König von Preußen 1849 (über die Offiziere der königlich preußischen Garde, nachdem diese die Gratulationen seiner Majestät zu seinen Siegen in Italien überbracht haben):
      „Auch in unserer Brust schlägt ein stolzes deutsches Herz, und wir räumen niemanden das Vorrecht ein, deutscher zu empfinden als wir! Österreichs Krieger reichen durch mich Preußens tapferem Heer die Hand zum Schutze deutscher Freiheit, deutscher Größe und vor allem deutscher Einigung durch alte deutsche Treue und Tapferkeit.“

      Radetzky sollte selbst in dieser jämmerlichen Republik ja noch zitierfähig sein. Aber vielleicht ist der auch bald verboten...

    • Undine
      04. Dezember 2017 14:05

      @Sensenmann

      Vielen Dank für die Wiedergabe von Radetzkys Worten!****************+!

    • simplicissimus
      04. Dezember 2017 14:44

      Selbstverstaendlich wird Radetzky bald verboten sein, hat er nicht dem Grand L'Empereur in Leipzig den Hosenboden stramm gezogen?
      In Frankreich ist es verboten, einem Schwein den Namen Napoleon zu geben, also?
      Wir muessen halt mit der Zeit gehen.
      Nur schade, dass Radetzky 1866 nicht mehr zur Verfuegung stand. Er und Gablenz haetten das Zuendnadelgewehr aufgewogen - vielleicht saehe Mitteleuropa heute anders aus.

    • simplicissimus
      04. Dezember 2017 14:47

      PS Wir sind zwar nicht das bessere Deutschland, sind aber Deutsche von der mehrheitlichen Herkunft her und machen manches etwas besser und vernuenftiger als die Deutschen.

    • Klimaleugner
      04. Dezember 2017 14:54

      Ungut ist nur der Gedanke, dass die Grenzen nach Deutschland weiterhin offen sind - jedenfalls im Hinblick auf die sicherlich steigende Zuwanderung

    • otti
      04. Dezember 2017 15:40

      Gandalf, Sensenmann, Undine,simplicissimus, Klimaleugner

      IHR SPRECHT MIR AUS DER SEELE !!!

      Danke ! - denn SO könnte ich es wieder einmal nicht !

  29. Riese35
    04. Dezember 2017 11:25

    Merkel ist für ein reibungsloses Zusammenwirken mit der EU viel besser geeignet, denn sie ist durch die Schule der DDR gelaufen und weiß, worauf es ankommt.

    • Sensenmann
      04. Dezember 2017 12:02

      Eine lupenreine Bolschewikin und Komplizin der bolschewistischen Mörderbande der DDR. Der letzte Auftrag an IM Erika von ihrem Führungsoffizier war wohl, sich in die CDU einzuschleichen.
      Dass ein Kohl das nicht erkannt hat macht seinem Instinkt keine Ehre. Vom Geschmack rede ich erst gar nicht.
      Ihre Zerstörungspolitiuk an deutschland und dem deutschen Volk ist evident.
      Ihre bolschewistische Seele brach durch, als sie auf der Bühne die Deutschlandflagge entsorgte.
      https://www.youtube.com/watch?v=Yoe3sfhXE1c

      Das Beste daran sind aber die Klatschhäschen der CDU allen voran dieser Gröhe.
      Das Unglaubliche ist, daß noch immer ein Drittel der Deutschen sowas wählt!

    • dssm
      04. Dezember 2017 17:50

      @Sensenmann
      Hier ist der Link, welcher die Ereignisse besser wiedergibt:
      https://www.youtube.com/watch?v=FlS8CRWIfZA

  30. kremser (kein Partner)
    04. Dezember 2017 11:24

    wenn Söder diesen Deal eingeht, ist ihm nicht mehr zu helfen. Seehofer steigt in Berlin mit Mutti ins Kuschelbett und Söder bekommt zu Hause in Bayern die Watschen.
    Ganz grundsätzlich würde mich interessieren, welches Druckmittel diese Frau in der Hand hat, mit dem sie die ehemals stolze CSU, Deutschland, ja die ganze EU unter diese Globalisten Agenda zwingt? Nachdem ihr Barack abhanden gekommen ist, hat sie jetzt in Emanuell einen kongenialen Partner aus der Hochfinanz gefunden, der ihr hilft Deutschland und manchen EU Ländern den Rest zu geben.
    Weiß Kurz, daß seine Wähler dabei nicht mitmachen wollen?!

    • Riese35
      04. Dezember 2017 11:38

      >> "Weiß Kurz, daß seine Wähler dabei nicht mitmachen wollen?!"

      Vielleicht. Das ist aber irrelevant. Jetzt hat der Wähler einmal mehrere Jahre nichts mehr mitzureden. Jetzt spielen die Pfründner die 1.Geige, in den Kammern etc. Die Prölle und Konräder trauen sich wieder aus ihrer Deckung heraus.

      Was Kurz weiß, was er will, ist irrelevant. Jetzt zählt, was er kann. Das sind zwei vollkommen unabhängige Dinge.

      Divide et impera, so funktioniert Politik. Die Bomben werden geschickt in überwiegend nützliches Gepäck verpackt und durch die Abstimmungsmaschinerien geschmuggelt. Und unsere einfach gestrickten, vor allem sich "christdemokratisch" nennenden Volksvertreter fallen stets darauf hinein.

    • HDW
      04. Dezember 2017 17:02

      Vielleicht kann er, will aber nicht und das Ganze ist eine gewaltige Chuzpe und das neue Jahr beschert uns ebenso eine neue GROKO wie der BRDDR, allerdings fünf statt vier Jahre.

  31. simplicissimus
    04. Dezember 2017 11:22

    Jetzt verstehe ich, warum Horsti den Beinamen "Bettvorleger" bekommen hat.

    Mutti will wohl neben 2 anderen Herrschaften im Wachsfigurenkabinett landen, als Deutschlanzerstoerer Nummer 3 binnen 100 Jahren. Wenn a) und b) so richtig nachhaltig umgesetzt wird.
    So wie Yeti es unten sagt - die Deutschen wollen es immer auf die harte Tour lernen.

    Schuld traegt allerdings auch die AfD, die schon leicht auf 25-30% liegen und damit eine Mehrheit von CDU/CSU-SPD verhindern koennte, wuerde nicht so furchtbar destruktiv mit der Fuehrungsriege umgesprungen.

  32. Josef Maierhofer
    04. Dezember 2017 11:10

    Horst Seehofer bleibt in der Politik und richtet dort weiter Unheil an.

  33. Ausgebeuteter
    04. Dezember 2017 11:07

    Seehofer war bisher leider ein "Umfaller" und hat letztlich den Wünschen von Merkel immer nachgegeben. Ich hoffe sehr, dass sein CSU-Nachfolger es besser macht, denn das Ziel sollten lauten:
    Merkel muss weg, denn sie hat Deutschland mehr Schaden als Nutzen gebracht.
    Die machtgierige linksorientierte Merkel in der CDU hatte bisher erfolgreich alle potentiellen Nachfolger in der eigenen Partei kaltgestellt und will auch weiterhin bei der bayerischen Schwesterpartei CSU einen gefügigen JA-Sager als Partner haben.
    Mir ist unverständlich, warum in der großen CDU immer alle Handlungen von dieser machtbessessenen Bundeskanzlerin akzeptiert werden. Auch Schulz wird wieder unter ihre Knute kommen, aber er tut sich leichter, denn den linken Ideen von Merkel ist er immer aufgeschlossen gewesen.
    Nochmals: Merkel muss weg!

    • dssm
      04. Dezember 2017 17:54

      @Ausgebeuteter
      Das mag Ihre Meinung sein, eine Mehrheit der Deutschen hat aber Merkel und Schulz die Treue gehalten und wünscht sich offensichtlich weitere Taten dieses Duos.
      Unangenehmen Wahrheiten sollte man in das Auge schauen, die Zahlen sind eindeutig, es gab genügend Alternativen, von Wahlfälschung ist nichts bekannt und der Putin hat scheinbar auch nicht mitgemischt.

    • Ausgebeuteter
      04. Dezember 2017 21:03

      dssm:
      Stimmt, zirka 33 % haben zuletzt CDU/CSU gewählt, trotzdem ein Rückgang von über 8%. Deswegen fürchtet Merkel mögliche Neuwahlen wie "der Teufel das Weihwasser", denn die Deutschen merken langsam, dass es so nicht weitergehen soll und verabschieden sich von den ehem. "christlichen" Parteien. Leider sind FDP und AfD noch zu schwach, um aktiv eingreifen zu können.

  34. Yeti
    04. Dezember 2017 10:58

    Die Deutschen kriegen, was ihnen zusteht. Wie bestellt, so geliefert. Sie hatten ihre Chance, jetzt müssen sie es halt auf die harte Tour lernen.

    • kremser (kein Partner)
      04. Dezember 2017 12:12

      sollte hier erscheinen

      So einfach ist es nicht.
      Es besteht nämlich die gut begründete Angst, daß Deutschland nicht nur sich sondern auch seine Nachbarn und neben bei auch größere Teile der EU mit auf die Talfahrt durch Massenimmigration und Klimahysterie nimmt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden