Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Das Dirty Campaigning war schon intelligenter drucken

Lesezeit: 2:00

Da können ja nicht einmal mehr die Hühner lachen: Efgani Dönmez soll ein Agent Saudi-Arabiens sein! Das ist die dümmste Ausgeburt des gesamten Dirty Campaignings, die einem in diesem Wahlkampf untergekommen ist. Da wünscht man sich ja fast Herrn Silberstein zurück. Der hat wenigstens noch intelligente Sauereien ausgebrütet.

Der hätte, wenn er Dönmez anzukübeln beschlossen hätte, diesem vielleicht ein uneheliches Kind, einen Ladendiebstahl, einen schwulen Freund, Agententätigkeit für die USA oder für Russland unterschoben. Aber doch nicht für Saudi-Arabien!

Silberstein hat wenigstens noch gewusst, dass in jedem Schmutzkübel auch ein Restelement Glaubwürdigkeit stecken muss. Aber seit er aus dem Verkehr gezogen worden ist, lassen sich manche Medien ungeprüft schon Papiere unterschieben, die intelligenzmäßig maximal vom türkischen oder iranischen Geheimdienst stammen können. Nicht einmal der Portier in der SPÖ-Parteizentrale kann so einen Schwachsinn ausbrüten.

Aber Denken und Recherchieren sind halt Glückssache.

Zum Nachlesen für die Verbreiter des Dönmez-Schwachsinns: Die Initiative "Stop Extremism", für die der Austrotürke kämpft, ist geradezu das Gegenteil dessen, wofür die Saudis und die dort totalitär herrschenden Wahhabiten stehen. Diese Initiative steht insbesondere für eine liberale Berliner Moschee mit einer kopftuchlosen Frau als Imamin, die von allen Strenggläubigen mehr gehasst wird als der Vatikan. Diese Frau kann nur mit mindestens vier Bodyguards in der Öffentlichkeit auftreten.

Eine Frau als Imamin! Noch dazu eine kopftuchlose!

Und ausgerechnet da soll eine geheime Agitation für ein Land dahinter stehen, in dem Frauen mit schwarzen Tüchern zugehängt werden, in dem sie ohne Befehl eines Mannes nicht einmal reisen dürfen, in dem sie erst seit ein paar Tagen – verschleiert! – Auto fahren dürfen. Ein Land, das mit hoher Wahrscheinlichkeit viele terroristische Gruppen insgeheim unterstützt.

Wer noch immer Zweifel hat, was für ein Unsinn das ist, soll nachlesen, was Dönmez bei Präsentation seiner durch und durch antifundamentalistischen Initiative wörtlich gesagt hat: "Saudi-Arabien, die Türkei und Katar betreiben hier Netzwerke gegen unsere Freiheit."

Aber freilich: Stalin war ein Agent der amerikanischen Ostküste; die Zerstörung der Twin Towers war ein Produkt Hollywoods; die Erde ist eine Scheibe; und Christian Kern ist ein großer Staatsmann.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 05:58

    Als ich das gestern in der Presse las, dachte ich, die SPÖ ist offensichtlich so am Sand, dass ihr auch die massenhafte Wahlkartenverteilung in den Penionistenheimen nichts mehr nützen wird. So ein Schmarrn und offenbar geht dem tiefroten Nowak auch schon der Arsch auf Grundeis...

    Hochgradig beunruhigend: an die 900.000 Wahlkarten in Umlauf:
    http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1700/71284/ZIB-1700/13948557/Wahlkarten-wieder-sehr-beliebt/14149049

    Die Sache dient meiner Ansicht nach nur dazu, der ÖVP anzudichten, islamische Extremisten zu fördern, was boshafter nicht mehr geht. Die Leute, die diese "Unterlagen" fabriziert haben, sollten lieber vor der eigenen Tür kehren!

  2. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 10:46

    Während lustig wahlgekämpft wird, zeigt sich der Dreckstaat in voller Blüte.

    Die "Presse" meldet:

    "Kurz nach 19.30 Uhr fuhren die Beamten Reinhard S. und Michael I. von der Inspektion weg. Nicht einmal zehn Minuten später rauschte ein älterer Mazda viel zu schnell und viel zu laut am Gürtel am zivilen Wagen der Polizisten vorbei. Diese schalteten das Blaulicht ein und winkten den Fahrer auf der Eichenstraße zur Seite.

    Es folgte eine genaue Kontrolle des Pizzalieferanten. Dabei stellte sich unter anderem heraus, dass er weder Verbandskasten noch das Pannendreieck noch die Warnweste im Wagen hatte. Ebenso wenig konnte der 41-jährige serbische Staatsbürger einen Führerschein vorweisen. Endgültig misstrauisch wurden die beiden Polizisten, als der Verkehrsteilnehmer beim Öffnen der Motorhaube mehr oder weniger hektisch an der Batteriehalterung herumschraubte, weil diese nicht befestigt war.

    Nicht zuletzt wegen diesen seltsamen Verhaltens nahmen die Beamten ihn auf die Inspektion mit. Dort stellte sich heraus, dass der 41-Jährige, der in Favoriten wohnt, seit Jahren keine Lenkerberechtigung hatte und drei Anträge zur Wiedererlangung derselben abgewiesen worden waren. Dazu kam ein aufrechtes Waffenverbot, das er mit den Worten "ich war ein Gangster" quittierte. Weiters stellte sich heraus, dass gegen ihn zahlreiche Verwaltungsstrafen bestanden, die er offenbar prinzipiell nicht beglichen hatte. In Gewahrsam nehmen konnten ihn die Beamten aber nicht, weil er heuer dafür bereits im Gefängnis gewesen war und bis Mitte November für einen weiteren Aufenthalt im Arrest gesperrt war.

    Auffällig war aber, dass der 41-Jährige in der Inspektion richtig "aufdrehte". Er wisse nicht, wieso er hier sei. Das sei reine Schikane und er habe keine Zeit, das hätte doch alles draußen bei seinem Auto erledigt werden können. Einen Urintest hatte er bereits abgeliefert, was einen Hinweis für sein aufbrausendes Verhalten lieferte. Der Test war in Bezug auf THC und das aufputschende Kokain positiv gewesen. Der Amtsarzt stellte schließlich noch Spuren von Kokain in der Nase des Mannes fest."

    Das war's dann auch schon.

    Hier haben brave Polizisten ihren Job gemacht.
    Das serbische Viehstück nistet offenbar ganz ungeniert in Wien, arbeitet - JEDE Wette - schwarz, fährt ohne Führerschein und hat eine kriminelle Vergangenheit. Fährt unter Drogeneinfluß durch die Stadt, nimmt die Tötung von Menschen daher billigend in Kauf.
    Das eindeutig bereits seit JAHREN!

    Was in einem funktionierenden Staat längst geschehen wäre: Bestraft und ausgeschafft.

    In einem Dreckstaat wird das Viehstück alimentiert - auch JEDE Wette, der hängt am Sozialtropf - kann leider nicht eingesperrt werden, weil er seinen Pflichtarrest bereits konsumiert hat. Die Strafen zahlt er nicht und darf weiter hier herumbalkanisieren. Wenn es zum Morden kommt,. wird er wieder "amtsbekannt" gewesen sein...

    Wir stellen uns wieder einmal die Frage: Ist Österreich ein Dreckstaat?

    Die Frage stellen, heißt sie bejahen...

    Aber wenn man den Umfragen glauben darf, gefällt das 75% der Österreicher ganz ausnehmend, und runde 40% wollen noch viel mehr davon!

  3. Ausgezeichneter KommentatorRau
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 09:16

    Im Andenken an den schwärzesten Tag für die Demokratie in Österreich stell ich heute, wie jedes Jahr, abendlich ein Kerzerl ins Fenster - RIP Dr Jörg Haider

  4. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 05:53

    Na endlich hat da irgendein Dodl etwas völlig Vertrotteltes von sich gegeben.
    Das ist ja richtig zum Lachen.

    Der Wahlkampf hat sich in den letzten Tagen zu einer regelrechten Katastrophe entwickelt, jetzt wird er wenigstens unfreiwillig komisch.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 15:15

    Es kommt gar nicht so selten vor in der Geschichte der Menschheit und ihrer Politik, daß ganz persönliche ANIMOSITÄTEN einzelner Menschen die Karten völlig neu mischen können:

    Da ist etwa BK KERN zutiefst beleidigt, daß ausnahmsweise einmal von der sonst gepflogenen innigen Einigkeit zwischen Medien---weil durch die Bank linksgestrickt---und linken Politikern ein einziges Mal abgegangen wird, und schon geht für Kern ALLES SCHIEF!

    Aber schön der Reihe nach: Was war da wie aus heiterem Himmel plötzlich geschehen?

    Da war eine von SILBERSTEIN zwecks Grundlagen für seine Dirty Campaigning geforderte Charakterisierung KERNS (Prinzessin, Glaskinn!) durch einen Genossen auftragsgemäß geliefert worden---und in falsche Hände gelangt!

    FELLNER VERÖFFENTLICHTE diese Schrift (war ja auch zu verführerisch!).

    KERN war daraufhin schwer beleidigt auf FELLNER.

    Jetzt rächte sich wiederum FELLNER an KERN---und die einmal losgetretene Lawine war nicht mehr aufzuhalten.

    Möglicherweise gelingt es KERN und seiner SPÖ unter brüderlicher Mitarbeit des ORF noch, den totalen Absturz der SPÖ durch gekonnte Opfer-Täter-Umkehr noch zu verhindern ---in wenigen Tagen werden wir es wissen. Ich wünsche den SOZIS unter 20 % der Stimmen! Sie hätten es schon längst verdient!

  6. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 06:23

    OT
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/10/deutschland-nimmt-200-000-fluechtlinge-pro-jahr-frankreich-einmalig-10-000/
    "Die EU-Kommission hat den Kompromiss von CDU und CSU zur Flüchtlingspolitik begrüßt. «Wir sehen es als extrem positiv an, dass ein Land, das bereits mehr als eine Million Flüchtlinge aufgenommen hat, sich jetzt bereit zeigt, weitere 200 000 Personen pro Jahr willkommen zu heißen», sagte ein Sprecher von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Montag laut dpa."
    "Die Pariser Regierung will innerhalb von zwei Jahren 10.000 Flüchtlingen eine legale Weiterreise aus bestimmten Ländern außerhalb Europas nach Frankreich ermöglichen. Das wären 5.000 pro Jahr – ..."
    ----------------------------------------------
    Ich habe ein ABO der DWN.

    Dafür möchte Macron möglichst rasch ein gemeinsames EU-Budget zur Selbstbedienung; denn Frankreich ist pleite und die Deutschen (und wir) sollen wieder einmal zahlen. Und wer nicht "pro-europäisch" ist, ist nicht regierungsfähig, so Kurz...

  7. Ausgezeichneter KommentatorWolfram Schrems
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 11:08

    Nicht ganz OT:

    Interessanterweise haben weder Journalisten noch Politiker die Mitgliedschaft von Sebastian Kurz im Soros-gesponserten Gremium European Council on Foreign Relations thematisiert (www.ecfr.eu/council/members).

    Dabei ist es für eine Demokratie ("Volksherrschaft", zumindest heißt sie so) von vitalem Interesse, daß das Wahlvolk weiß, wofür die zu Wählenden eigentlich stehen. Sebastian Kurz als möglicher kommender Bundeskanzler ist gefragt, das Wahlvolk über die Implikationen dieser Mitgliedschaft aufzuklären. Ist dieses Council bspw. eine Machtstruktur, die ÜBER den demokratischen Strukturen steht und diese daher in gewisser Weise obsolet macht? Kaufen wir quasi die Katze im Sack?

    Wirklich erstaunlich, daß man darüber gar nichts hört.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorGasthörer
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2017 14:31

    In der heute-Zeitung (11.10.2017) lese ich, dass das ÖVP-Innenmisterium der "Islamischen Föderation in Wien" 1,7 Millionen Euro zukommen ließ. Wofür bitte?

alle Kommentare drucken

  1. Der Realist (kein Partner)
    12. Oktober 2017 18:52

    aber freilich: ich habe die Erde noch nie als Kugel wahrgenommen, daher ist es für mich naheliegend, dass sie eine Scheibe ist, dies zu glauben ist ja hoffentlich noch nicht verboten, es ist ja auch nicht verboten etwas nicht zu glauben, nur öffentlich kundtun darf man nicht alles was man nicht glaubt.

  2. Der Realist (kein Partner)
    12. Oktober 2017 18:42

    Drei Tage noch, dann findet der Marsch der Genossen im Silberstein Tal sein Ende, dort soll es sehr sumpfig sein, bestimmte Tiere fühlen sich dort sicher extrem wohl.

  3. Gasthörer (kein Partner)
    12. Oktober 2017 14:31

    In der heute-Zeitung (11.10.2017) lese ich, dass das ÖVP-Innenmisterium der "Islamischen Föderation in Wien" 1,7 Millionen Euro zukommen ließ. Wofür bitte?

    • machmuss verschiebnix
      12. Oktober 2017 18:41

      Vielleich sparen die sich solcherart den Zaun um's Parlament [achselzuck]

  4. machmuss verschiebnix
    10. Oktober 2017 23:03

    Bezüglich WTC gibt es mittlerweile ausführliche Analysen von ernst zu
    nehmenden Technikern - ALLE sind sich einig darüber, daß so eine
    Stahlstruktur nicht durch Kerosin zu erweichen ist - auch der Öl-Ofen
    schmilzt nicht davon ! Und die Art des Einsturzes - Stockwerk für
    Stockwerk jeweils mit einem Knall - das war "Controlled Demolition" ! ! !

    Zum Thema Kerosin-Brand (~ Diesel-Brand) sei noch erwähnt, daß
    sowohl beim Bezin- wie auch beim Diesel-Motor Aluminium-Kolben in
    Verwendung sind und die Hitze - die bei keinem offenen Brand
    höher sein könnte - locker wegstecken ! Der Schmelzpunkt von Alu
    ist aber weit niedriger als der von Stahl und schon bei 1200 U/min
    sind das immerhin 10 Hochdruck-Explosionen pro Kolben, was im
    Klartext heißt: der Kolben denkt nicht mal dran zu Schmelzen ! ! !

    Controlled Demolition - how to
    Es gibt eine Variante von Nano-Termite, die nicht schlagartig explodiert,
    sondern mit mehr als 5000 Grad Celsius vor sich hin brennt. Das kommt
    direkt an die Stahlträger nach kurzer Zeit kann der schmelzweiche
    Stahlträger mit einer zweiten explosiven Ladung durch-geblasen werden ! ! !

    Controlled-Demolition keine Hexerei, aber teuflisch allemal :

    https://www.youtube.com/watch?v=sk0zIcJmWdA

    • Rau
      11. Oktober 2017 08:25

      Tatsache sind nun mal "Fakten" die es so wie in den offiziellen Berichten dargestellt eben nur auf einer flachen Erde gibt. Für einen Tag, vor nicht und auch nachher nie wieder, gabs halt andere physikalische Gesetze. Muss man so hinnehmen.

  5. kritikos
    10. Oktober 2017 21:44

    Die nächste Nationalratswahl werde ich wahrscheinlich nicht erleben und ergo ist diese meine letzte Mistkübelwahl. Denn: Kann man /irgendwer diese Entwicklung stoppen oder zumindest deutlich eindämmen? Die Medien werden das sicherlich nicht machen, sie leben von Mistkübeln. Und ob die Partei"strategen" der Versuchung widerstehen könnten, steht in weit entfernten Milchstraßen. Wohin sie, die "Strategen", am besten zu verwahren wären.

  6. Martha Katharina Marktl
    10. Oktober 2017 20:12

    Beleidigen Sie bitte nicht den Portier. Diese ständige Arroganz gegenüber ehrlichen und anständigen Arbeitern seitens gewisser bürgerlicher Kreise hängt mir zum Hals hinaus.

    • Cotopaxi
      10. Oktober 2017 20:18

      So sind sie halt, die sogenannten Bürgerlichen, Wertkonservativen, Döblinger und Hietzinger Regimenter.

      Dank Basti Kurz können sie jetzt auch offen gegen den Islam sein und müssen dabei kein schlechtes Gewissen mehr haben.

  7. Flotte Lotte
    10. Oktober 2017 19:11

    Wieder wird ein Holocaustüberlebender knapp vor der Wahl präsentiert:
    http://orf.at/stories/2406817/2406820/

    "Im Gespräch mit ORF.at warnt Feingold angesichts der aktuellen politischen Lage in Österreich: „Wir müssen sehr darauf achten, dass nicht wieder ein ‚starker Mann‘ nach oben kommt, der die Vielfalt und die Demokratie in unserem Land aufs Spiel setzt. Außerdem hoffe ich, dass nicht nach parteipolitischen Interessen gehandelt wird, sondern im Sinne aller Menschen in diesem Land. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass nicht wieder Menschen ausgegrenzt und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.“"

    Mit den "Ausgegrenzten" wird er doch nicht etwa die Blauen meinen, die zwar demokratisch gewählt werden - trotz permanter Nazikeulen und Diskreditierung, dann aber nicht mitregieren dürfen (weil sie nicht "proeuropäisch" wären) und falls doch, läuft der Mob (der sich selbst "demokratisch" nennt) auf die Straße à la G 20 Gipfel in Hamburg und schlägt alles kurz und klein... damit meint Hr. Feinstaub doch sicher diese Randalierer und Ausgrenzer, odrrrr?

    • Flotte Lotte
      10. Oktober 2017 19:13

      Offenbar läuft das Programm von Silberstein ungebremst weiter...

    • Brigitte Imb
      10. Oktober 2017 19:31

      Die Zeit der Holocaustüberlebenden ist beinahe zuende. Wen zaubern die Linken dann für´s Publikum aus dem Hut?

      Vielleicht die, die aus den Kopfabschneiderländern eingefallen sind?

    • Flotte Lotte
      10. Oktober 2017 19:41

      Des kanni ned sagn ;)... aber mit "bunter Vielfalt" meint der Hr. Feingold sicher die div. "Einzelfälle".. und die Linken - indes alles andere sind ja bei diesen Ausgrenzern keine Menschen, die vielen Unbescholtenen, die einfach arbeiten gehen und Steuern zahlen und die wegen jedem Schaß von der Obrigkeit gegängelt werden, weil sie keine "Bunten" sind, die nicht, die meint er bestimmt nicht...

    • Brigitte Imb
      10. Oktober 2017 19:42

      Nachsatz:

      Es stehen zwei"starke" Männer und ein schwacher an. Will der Schreiberling uns mitteilen, den schwachen zu wählen?

      Bei letzterem könnte gar die Monarchie wieder eingeführt werden, der speichelleckende Hofstaat stünde zweifelsohne bereit und würde nicht ausgegrenzt werden (von der Prinzessin). Die Krönung übernimmt der BP. Fischer hält die Thronrede und Stöger und Cap - als Sympathienträger - übernehmen das Hoftheater.

    • Flotte Lotte
      10. Oktober 2017 19:47

      Passt super! Linke spielen nicht nur ausgesprochen gerne böse Horrornazis, sondern auch gerne dekadente Adelige, s. "Wir sind Kaiser" (der Typ widert mich echt an)... :)

    • Undine
      10. Oktober 2017 22:59

      Ich empfehle, sich dieses Video sine ira et studio bis zum Ende anzusehen, bzw. anzuhören:

      https://www.youtube.com/watch?v=9wK0oC9S_aU

    • Flotte Lotte
      11. Oktober 2017 04:31

      Danke Undine, das wusste ich nicht.

    • Flotte Lotte
      11. Oktober 2017 05:42

      Meine Mom mochte die Juden und so wurde ich erzogen; sie sind ein schlaues, fantasiebegabtes und witziges Völklein - viele Hollywoodstars, die ich mochte, waren jüdisch, z.B. der liebe Edward G. Robinson usw., oder man denkt auch an Hans Rosenthal... natürlich gibt es bei ihnen auch Widerlinge wie überall auf der Welt.

      Wenn meine Mutter von Stefan Zweig sprach, hatte sie Tränen in den Augen. So las ich seine Bücher und möchte eines besonders empfehlen: Die Welt von Gestern.

    • Undine
      11. Oktober 2017 08:08

      @Flotte Lotte

      Ja, "Die Welt von Gestern"! Großartig! Ich habe fast alle Werke von Stefan Zweig gelesen!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Oktober 2017 08:36

      Weibliche Naivität bezüglich jüdischer "Filmstars"? Weinsteinskandal spurlos an ihren vorbei gegangen? Noch nie gehört, daß die komplette Filmindustrie rassenrein jüdisch ist. Aber ihre geliebten jüdischen Stars hüpfen natürlich lieber mit einem ihrer Leit auf die Besetzungscouch!
      Im totalen Gegensatz zu ihren sonst guten Kommentaren, heute ein klares Nichtgenügend - setzen!

    • Flotte Lotte
      14. Oktober 2017 19:04

      Au, das habi ma dacht :)
      Schauns, i bin halt i...

  8. Kyrios Doulos
    10. Oktober 2017 15:27

    Bravo, Herr Dr.Unterberger!

  9. Undine
    10. Oktober 2017 15:15

    Es kommt gar nicht so selten vor in der Geschichte der Menschheit und ihrer Politik, daß ganz persönliche ANIMOSITÄTEN einzelner Menschen die Karten völlig neu mischen können:

    Da ist etwa BK KERN zutiefst beleidigt, daß ausnahmsweise einmal von der sonst gepflogenen innigen Einigkeit zwischen Medien---weil durch die Bank linksgestrickt---und linken Politikern ein einziges Mal abgegangen wird, und schon geht für Kern ALLES SCHIEF!

    Aber schön der Reihe nach: Was war da wie aus heiterem Himmel plötzlich geschehen?

    Da war eine von SILBERSTEIN zwecks Grundlagen für seine Dirty Campaigning geforderte Charakterisierung KERNS (Prinzessin, Glaskinn!) durch einen Genossen auftragsgemäß geliefert worden---und in falsche Hände gelangt!

    FELLNER VERÖFFENTLICHTE diese Schrift (war ja auch zu verführerisch!).

    KERN war daraufhin schwer beleidigt auf FELLNER.

    Jetzt rächte sich wiederum FELLNER an KERN---und die einmal losgetretene Lawine war nicht mehr aufzuhalten.

    Möglicherweise gelingt es KERN und seiner SPÖ unter brüderlicher Mitarbeit des ORF noch, den totalen Absturz der SPÖ durch gekonnte Opfer-Täter-Umkehr noch zu verhindern ---in wenigen Tagen werden wir es wissen. Ich wünsche den SOZIS unter 20 % der Stimmen! Sie hätten es schon längst verdient!

  10. Undine
    10. Oktober 2017 14:06

    Wohl, um das AUSLÄNDER-THEMA mittels linkshörigem ORF ein wenig in andere Bahnen zu lenken (als Gratisleistung natürlich für ROT-GRÜN), weil den Österreichern nämlich schön langsam zu ihrem Entsetzen bewußt wird, daß wir ein paar hunderttausend Mohammedaner zu viel im Land haben, widmet man sich plötzlich (wie vorhin im MJ) einem Ausländer-Thema der anderen Art:

    Man findet, daß viel zu viele "Ausländer" an Ös Unis lehren, nämlich DEUTSCHE (igitt!)

    Wenn diese, wie etwa der perfekt gendernde Prof. Wolfgang MÜLLER-FUNK, geb. in Bremen, von "Professor...(hörbare ATEMPAUSE!)...INNEN" spricht, dann pflichte ich ihm gerne bei: Alle LINKEN und LINKSLINKEN DEUTSCHEN Professoren sollen schleunigst nach D zurückkehren---die sind wirklich hier überflüssig! Die paar NICHT-LINKEN deutschen Professoren, so es die überhaupt gibt, sind hingegen willkommen!

  11. Politicus1
    10. Oktober 2017 12:48

    "Im Silberstein-Skandal lichten sich die Nebel. Der Berater war näher am Kanzler dran, als es diesem jetzt lieb sein kann.
    Laut dem Insider war Silberstein auch keineswegs nur in der Partei tätig. „Wenn er in Wien war, hat er öfter Termine im Kanzleramt gehabt und Kern auch persönlich getroffen“, weiß der SPÖ-Mann. Laut ÖSTERREICH-Recherchen hatte ­Silberstein ja auch eine Verbindungsfrau im Kanzleramt gehabt: Victoria Sölle, die Terminreferentin des Kanzlers."
    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/wahl2017/spoe/Krimi-um-Silberstein-Insider-packt-aus/303245899?sc_src=email_261543&sc_lid=17408076&sc_uid=3R2aBZMwHY&sc_llid=79053&sc_eh=bce0c454e24a156f1

  12. Ingrid Bittner
  13. Undine
    10. Oktober 2017 11:29

    Ich gehe JEDE Wette ein, daß die SPÖ mit SILBERSTEINS "Dirty Campaigning" munter WEITER GEMACHT hätte, wäre dieser skrupellose Schmutzfink nicht ZUFÄLLIG in Israel wegen schwerster Anschuldigungen festgenommen worden! Denn im Zuge dieser Verhaftung ist ja die abscheuliche Rolle dieses feinen Pinkels und seine langjährige kostspielige VERWENDUNG als SPEZIALIST für DIRTY CAMPAIGNING erst aufgeflogen---zum Pech für die SOZIS!

    Wie es die Roten schaffen, so zu tun, als seien sie von Silberstein HINTERGANGEN worden und nun, da die Schweinereien aufgeflogen sind, Entsetzen über dessen "Verwendungszweck" HEUCHELN, ist ein Zeichen für die ABSOLUTE SKRUPELLOSIGKEIT der ROTEN und ihres Häuptlings KERN!

    PS: Wenn ich einen Berufskiller anheuere, um den Erbonkel vorzeitig aus der Welt zu schaffen, kann ich hinterher, wenn die schandbare Tat aufgeflogen ist, auch nicht einfach so tun, als hätte ich nicht geahnt, daß der von mir Gedungene seinen "Auftrag" auf seine Weise durchführt!

    • Cotopaxi
      10. Oktober 2017 11:32

      @ Undine

      Das Beispiel mit dem Berufskiller kam mir auch in den Sinn. Wenn ich einen amtsbekannten Berufskiller anheuere, so wird mir auch niemand glauben, dass er nur Kartoffeln schälen sollte.

  14. Cotopaxi
    10. Oktober 2017 11:23

    Ich würde mich für den Grün-Schwarz-Türkisen Dönmez nicht so weit aus dem Fenster lehnen, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Wer weiß, was noch alles zutage tritt und sich als wahr erweist? Im Politsumpf ist keiner mehr der, der er vorgibt zu sein.

  15. Wolfram Schrems
    10. Oktober 2017 11:08

    Nicht ganz OT:

    Interessanterweise haben weder Journalisten noch Politiker die Mitgliedschaft von Sebastian Kurz im Soros-gesponserten Gremium European Council on Foreign Relations thematisiert (www.ecfr.eu/council/members).

    Dabei ist es für eine Demokratie ("Volksherrschaft", zumindest heißt sie so) von vitalem Interesse, daß das Wahlvolk weiß, wofür die zu Wählenden eigentlich stehen. Sebastian Kurz als möglicher kommender Bundeskanzler ist gefragt, das Wahlvolk über die Implikationen dieser Mitgliedschaft aufzuklären. Ist dieses Council bspw. eine Machtstruktur, die ÜBER den demokratischen Strukturen steht und diese daher in gewisser Weise obsolet macht? Kaufen wir quasi die Katze im Sack?

    Wirklich erstaunlich, daß man darüber gar nichts hört.

    • Rau
      10. Oktober 2017 11:30

      Das ist etwas, das unter "gute Beziehungen ins Ausland" und "internationales Ansehen Österreichs" usw fällt. Das ist ja sogar der Grund, warum man Kurz wählen soll! Damit es weitergehen kann im Stil von Merkel, die sich ja jetzt mit der CSU geeinigt hat, jedes Jahr eine Stadt wie Linz aufzunehmen, was für uns heisst jedes Jahr eine hierorts übliche Kleinstadt wie Tulln, Traun usw. für das Fake - Wirtschaftswachstum, das dann für Steuererleichterungen sorgen soll - fragt sich nur wie?!

    • Undine
      10. Oktober 2017 11:55

      @Beide

      ************************************!

      Sehen Sie sich das Video an! Jörg MEUTHEN findet, daß das "C" im Logo der CSU nicht mehr für CHRISTLICH steht, sondern für den HALBMOND!

      "Jörg Meuthen zerfetzt die Bundesregierung in der Luft - Abensberg 04.09.17"

      https://www.youtube.com/watch?v=STUV_WLnb_o

    • Wyatt
      10. Oktober 2017 12:35

      DANKE Undine,
      das Video sollte nicht versäumt werden:

      https://www.youtube.com/watch?v=STUV_WLnb_o

  16. Sensenmann
    10. Oktober 2017 10:46

    Während lustig wahlgekämpft wird, zeigt sich der Dreckstaat in voller Blüte.

    Die "Presse" meldet:

    "Kurz nach 19.30 Uhr fuhren die Beamten Reinhard S. und Michael I. von der Inspektion weg. Nicht einmal zehn Minuten später rauschte ein älterer Mazda viel zu schnell und viel zu laut am Gürtel am zivilen Wagen der Polizisten vorbei. Diese schalteten das Blaulicht ein und winkten den Fahrer auf der Eichenstraße zur Seite.

    Es folgte eine genaue Kontrolle des Pizzalieferanten. Dabei stellte sich unter anderem heraus, dass er weder Verbandskasten noch das Pannendreieck noch die Warnweste im Wagen hatte. Ebenso wenig konnte der 41-jährige serbische Staatsbürger einen Führerschein vorweisen. Endgültig misstrauisch wurden die beiden Polizisten, als der Verkehrsteilnehmer beim Öffnen der Motorhaube mehr oder weniger hektisch an der Batteriehalterung herumschraubte, weil diese nicht befestigt war.

    Nicht zuletzt wegen diesen seltsamen Verhaltens nahmen die Beamten ihn auf die Inspektion mit. Dort stellte sich heraus, dass der 41-Jährige, der in Favoriten wohnt, seit Jahren keine Lenkerberechtigung hatte und drei Anträge zur Wiedererlangung derselben abgewiesen worden waren. Dazu kam ein aufrechtes Waffenverbot, das er mit den Worten "ich war ein Gangster" quittierte. Weiters stellte sich heraus, dass gegen ihn zahlreiche Verwaltungsstrafen bestanden, die er offenbar prinzipiell nicht beglichen hatte. In Gewahrsam nehmen konnten ihn die Beamten aber nicht, weil er heuer dafür bereits im Gefängnis gewesen war und bis Mitte November für einen weiteren Aufenthalt im Arrest gesperrt war.

    Auffällig war aber, dass der 41-Jährige in der Inspektion richtig "aufdrehte". Er wisse nicht, wieso er hier sei. Das sei reine Schikane und er habe keine Zeit, das hätte doch alles draußen bei seinem Auto erledigt werden können. Einen Urintest hatte er bereits abgeliefert, was einen Hinweis für sein aufbrausendes Verhalten lieferte. Der Test war in Bezug auf THC und das aufputschende Kokain positiv gewesen. Der Amtsarzt stellte schließlich noch Spuren von Kokain in der Nase des Mannes fest."

    Das war's dann auch schon.

    Hier haben brave Polizisten ihren Job gemacht.
    Das serbische Viehstück nistet offenbar ganz ungeniert in Wien, arbeitet - JEDE Wette - schwarz, fährt ohne Führerschein und hat eine kriminelle Vergangenheit. Fährt unter Drogeneinfluß durch die Stadt, nimmt die Tötung von Menschen daher billigend in Kauf.
    Das eindeutig bereits seit JAHREN!

    Was in einem funktionierenden Staat längst geschehen wäre: Bestraft und ausgeschafft.

    In einem Dreckstaat wird das Viehstück alimentiert - auch JEDE Wette, der hängt am Sozialtropf - kann leider nicht eingesperrt werden, weil er seinen Pflichtarrest bereits konsumiert hat. Die Strafen zahlt er nicht und darf weiter hier herumbalkanisieren. Wenn es zum Morden kommt,. wird er wieder "amtsbekannt" gewesen sein...

    Wir stellen uns wieder einmal die Frage: Ist Österreich ein Dreckstaat?

    Die Frage stellen, heißt sie bejahen...

    Aber wenn man den Umfragen glauben darf, gefällt das 75% der Österreicher ganz ausnehmend, und runde 40% wollen noch viel mehr davon!

    • Cotopaxi
      10. Oktober 2017 11:16

      Ja, das ist das Land der Sobotkas und der Dozcozils, die für Ordnung sorgen.

    • differenzierte Sicht
      11. Oktober 2017 08:43

      Ohne "Viehstück" könnt' ich mit diesem Beitrag etwas anfangen.

    • Sensenmann
      11. Oktober 2017 10:50

      Ich halte mich an Franz Josef Strauss:

      "Wer sich wie ein Vieh aufführt kann nicht erwarten, daß für Menschen gemachte Gesetze auf ihn Anwendung finden."

      "Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher."

  17. Leopold Franz
    10. Oktober 2017 10:01

    OT Im Rahmen der Wiener Vorlesungen las UHBP einen Vortrag vom Blatt und den Parteien, nicht einer Partei, die Leviten. Nach dem 15. komme der 16. Oktober, meinte er. Anschließend zündete er sich mit zitternder Hand eine an und machte einen tiefen Lungenzug.

    • schlechter Geschmack (kein Partner)
      12. Oktober 2017 11:32

      Wann sind die nächsten BP-Wahlen?

    • Der Realist (kein Partner)
      12. Oktober 2017 19:03

      @schlechter Geschmack

      Ich hoffe bald.

      Stellen Sie sich vielleicht einmal vor, man nimmt dem Kaunertaler Flüchtlingskind seinen Sonntagsanzug weg und setzt es auf eine Parkbank, ich bin mir sicher, da fallen schon einige Euro ab.

  18. Rau
    10. Oktober 2017 09:37

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Saudis da dahinter stecken zumal sie nichts anderes lesen, wie den Koran. Ich denke nicht, dass sie mit Milton H. Erickson vertraut sind und mit seiner Methode des Verwenden von Widerstand

  19. Helmut Oswald
    10. Oktober 2017 09:28

    Kleine Berichtigung: Stalin war der mittels Lend Lease Programm und vorangehender Handelsvergünstigungen am stärksten und ausdauerndsten geförderte Verbündete der VSA, die Zerstörung der Twin Towers ist unaufgeklärt, die Erde ist übrigens keine Scheibe. Aber wer, verdammt noch Mal, ist dieser Kern?

    • Charlesmagne
      10. Oktober 2017 09:57

      Der "Eitle, der sich für Elite" hält.

    • Charlesmagne
      10. Oktober 2017 09:58

      Copy Right vergessen: natürlich Robert Menasse

    • machmuss verschiebnix
      10. Oktober 2017 22:00

      Bezüglich WTC gibt es mittlerweile ausführliche Analysen von ernst zu
      nehmenden Technikern - ALLE sind sich einig darüber, daß so eine
      Stahlstruktur nicht durch Kerosin zu erweichen ist - auch der Öl-Ofen
      schmilzt nicht davon ! Und die Art des Einsturzes - Stockwerk für
      Stockwerk jeweils mit einem Knall - das war "Controlled Demolition" ! ! !

      http://community.seattletimes.nwsource.com/archive/?date=19930227&slug=1687698

    • machmuss verschiebnix
      10. Oktober 2017 22:43

      ... zum Thema Kerosin-Brand sei noch erwähnt, daß sowohl
      beim Bezin- wie auch beim Diesel-Motor Aluminium-Kolben in
      Verwendung sind und die Hitze - die bei keinem offenen Brand
      höher sein könnte - locker wegstecken ! Bei 1200 Umin sind
      das immerhin 10 Hochdruck-Explosionen pro Kolben ! ! !

      Allerdings gibt es eine Variante von Nano-Termite, die nicht
      schlagartig explodiert, sondern mit mehr als 5000 Grad Celsius
      vor sich hin brennt. Das kommt direkt an die Stahlträger nach
      kurzer Zeit kann der schmelzweiche Stahlträger mit einer
      zweiten explosiven Ladung durch-geblasen werden ! ! !

      Controlled-Demolition keine Hexerei, aber teuflisch allemal !

    • machmuss verschiebnix
      10. Oktober 2017 22:53

      #--- this is the proof of controlled demolition of WTC
      https://www.youtube.com/watch?v=sk0zIcJmWdA

    • Undine
      12. Oktober 2017 20:29

      @machmuß verschiebnix

      Und der Hausherr, der sonst JEDEN Tag in seinem Büro saß, war ausgerechnet an diesem Tag NICHT im Büro erschienen---Arzttermin!!!

  20. Bob
    10. Oktober 2017 09:18

    Wenn das Prinzesschen ständig die hervorragenden Leistungen der verflossenen Regierung aufzählt, kommt mir jedesmal das kotzen. Ist es möglich das es solche Idioten gibt, die kein Kurz-zeitgdächtnis haben und die Kern- fragen vergessen haben?

  21. Rau
    10. Oktober 2017 09:16

    Im Andenken an den schwärzesten Tag für die Demokratie in Österreich stell ich heute, wie jedes Jahr, abendlich ein Kerzerl ins Fenster - RIP Dr Jörg Haider

    • Undine
      10. Oktober 2017 09:35

      @Rau

      Ich werde es Ihnen nachtun!

    • Flotte Lotte
      10. Oktober 2017 09:55

      Als ich die Headline las, das Sobotka in Kärnten in einen Autounfall verwickelt war, dachte ich kurz, da geht es wohl um Einschüchterung bzgl. des Wahlbetrugs, denn das Innenministerium hat ja bei der ersten Wahl VdB gegen Hofer die Wahlergebnisse zunächst umgekehrt auf der HP gehabt. Dann wurde es richtig verkündet, sodass Hofer deutlich vorne lag und man sicher sein konnte, das könnten die Wahlkarten nicht mehr richten. Konnten sie erstaunlicherweise aber doch. Sobotka hat bei der Wahlwiederholung nichts mehr sagen dürfen.. Im Land des Udo Proksch ist alles möglich.
      http://www.salzburg24.at/aufregung-um-falsche-bmi-daten-nach-stichwahl/4730418
      Haider hatte keinen Unfall - im Anschluss hat der dicke Pröll gegrinst und es kam wieder die Groko und dann die Bankenrettungen und alle alle verlorenen Gelder wurden in die Hypo gestopft. Haider wäre mit ihnen Schlitten gefahren! Auch hätte man in der EU keine Banken- und Schuldenunion durchsetzen können!

    • Cotopaxi
      10. Oktober 2017 11:10

      Kann es nicht sein, das bei Dr. Haiders Tod auch irgendwelche Silbersteins ihre Hand im Spiel hatten. Ich frage ja nur. ;-)

    • Rau
      10. Oktober 2017 17:06

      @Cotopaxi Haider / Molterer auf utube ist immer noch sehenswert

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Oktober 2017 09:40

      Bei jeder Sauerei und Mörderei hat schon seit Jahrhunderten irgendein silberner Stein seine schmierigen Griffel drinnen. Und wenn sie auch nur Ringelreia vor Freude über einen großen Bums, tanzen. Denkt an Nietzsche.........!

  22. Politicus1
    10. Oktober 2017 08:48

    Weil auch das nichts nützen wird, mobilisiert man schon wieder die Straße.
    "Demo gegen "Schwarz-Blau" vor Parlament
    Eine Privatperson hat für den 15. Oktober, im Zeitraum von 18 Uhr bis 23 Uhr, eine Demo mit dem Namen 'Nie wieder Schwarz-Blau!' angemeldet", berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Der Auftakt der Demonstration finde vor dem Wiener Parlament am Dr.-Karl-Renner-Ring statt, eine Schlusskundgebung sei am Friedrich-Schmidt-Platz hinter dem Rathaus geplant, so der Sprecher."

    Mein Appell an alle Nichtlinken: Nicht ärgern - WÄHLEN GEHEN!

    • G?nter Pollak
      10. Oktober 2017 09:46

      Da könnte aber das Vermummungsverbot schnell zu vielen Verhaftungen führen.

      Auch kein Schaden.

  23. differenzierte Sicht
    10. Oktober 2017 08:45

    Das Schlimme ist, dass "meine" Presse den Unsinn auch noch aufgreift und heute auf S 3 plaziert, wenn auch mit einem "es scheint"! Vielleicht eine Wiedergutmachung an Kern, den sie mit Silberstein zu hart angepackt haben (Inseratenstopp??).

  24. dssm
    10. Oktober 2017 08:11

    SPÖ verbieten und alle Vorfeldorganisationen auch, also ORF, NGOs, Gemeinde Wien, AK, Gewerkschaften ...

    • Brigitte Imb
      10. Oktober 2017 08:37

      Hui, wenn das die Falschen zu lesen bekommen, dann kriegen sie ein Rassismusstemperl aufgedrückt. ;-)

    • logiker2
      10. Oktober 2017 09:30

      warum BI ? Hetze ist ja verboten, also auch die Organisationen die sie betreiben. Außerdem sind die genannten Organisationen ja keine Rassen, sondern gesellschafts u. staatszerstörende linke Einrichtungen.

    • Brigitte Imb
      10. Oktober 2017 10:07

      Ah nein, heutzutage sind die quasi schon eine Rasse und zwar keine Gute.;-)

  25. Brigitte Imb
    10. Oktober 2017 07:55

    Simme völlig zu, aber die letzten beiden Worte würde ich anders setzen.

    Kern ist eine eitle Prinzessin.

  26. Josef Maierhofer
    10. Oktober 2017 07:28

    Ideologie ist Idiotie.

    Die Absonderungen und Anschuldigungen werden neben den echten Verbrechen immer dichter und dümmer, um die wahren Taten zu verschleiern.

  27. Pennpatrik
    10. Oktober 2017 07:23

    Aber das Sudelblatt "Die Presse" macht an prominenter Stelle mit.
    Die Journaille ist der Träger dieser ungustiös en Schlammschlacht der Linken. Der "neuen Nazis".

  28. Tahmasp
    10. Oktober 2017 07:09

    Lieber Herr Unterberger: das ist der treffendste und eleganteste Kommentar in dieser Causa vielen Dank!

  29. Flotte Lotte
    10. Oktober 2017 06:23

    OT
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/10/deutschland-nimmt-200-000-fluechtlinge-pro-jahr-frankreich-einmalig-10-000/
    "Die EU-Kommission hat den Kompromiss von CDU und CSU zur Flüchtlingspolitik begrüßt. «Wir sehen es als extrem positiv an, dass ein Land, das bereits mehr als eine Million Flüchtlinge aufgenommen hat, sich jetzt bereit zeigt, weitere 200 000 Personen pro Jahr willkommen zu heißen», sagte ein Sprecher von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Montag laut dpa."
    "Die Pariser Regierung will innerhalb von zwei Jahren 10.000 Flüchtlingen eine legale Weiterreise aus bestimmten Ländern außerhalb Europas nach Frankreich ermöglichen. Das wären 5.000 pro Jahr – ..."
    ----------------------------------------------
    Ich habe ein ABO der DWN.

    Dafür möchte Macron möglichst rasch ein gemeinsames EU-Budget zur Selbstbedienung; denn Frankreich ist pleite und die Deutschen (und wir) sollen wieder einmal zahlen. Und wer nicht "pro-europäisch" ist, ist nicht regierungsfähig, so Kurz...

    • Charlesmagne
      10. Oktober 2017 09:53

      Das, und die Aussage des Kurz, dass der Islam zu Österreich gehört, ist auch genau der Grund, warum die Kurzpartei absolut nicht wählbar ist.
      Kurz gehört, meinen ursprünglichen Hoffnungen zum Trotz, genau jener Kategorie Politiker an, die der neue Deutsche Buchpreisträger Robert Menasse als "Eitle, die zur Elite werden" bezeichnete.
      Kern ist von dieser Spezies ja das Musterbeispiel schlechthin.
      Und Kurzens
      Stellvertreterin kommt ja auch aus der von Menasse so treffend beschriebenen Brüsseler Politikerkaste.

  30. Flotte Lotte
    10. Oktober 2017 05:58

    Als ich das gestern in der Presse las, dachte ich, die SPÖ ist offensichtlich so am Sand, dass ihr auch die massenhafte Wahlkartenverteilung in den Penionistenheimen nichts mehr nützen wird. So ein Schmarrn und offenbar geht dem tiefroten Nowak auch schon der Arsch auf Grundeis...

    Hochgradig beunruhigend: an die 900.000 Wahlkarten in Umlauf:
    http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1700/71284/ZIB-1700/13948557/Wahlkarten-wieder-sehr-beliebt/14149049

    Die Sache dient meiner Ansicht nach nur dazu, der ÖVP anzudichten, islamische Extremisten zu fördern, was boshafter nicht mehr geht. Die Leute, die diese "Unterlagen" fabriziert haben, sollten lieber vor der eigenen Tür kehren!

    • Kyrios Doulos
      10. Oktober 2017 15:31

      Das mit den Wahlkarten wurmt mich extrem. Ich rechne damit, daß die SPÖ als kriminelle Organisation (so stellt sie sich mir zumindest dar) den Wahlbetrug mittels Wahlkarte vorbereitet und durchführt.

      Das Wählen mit der Wahlkarte gehört abgeschafft oder so organisiert, daß die Wahl gar nicht anders als geheim und fälschungssicher stattfinden kann.

    • Gasthörer (kein Partner)
      13. Oktober 2017 21:42

      Meine Arbeitskollegin, eine kleine SPÖ-Funktionärin, meinte heute auf meinen liebvoll-spöttischen Spruch "hoch gwinnt's des nimma" bei der Übergabe eines Kern-Kugelschreibers an sie:
      "Warten wir es einmal ab".
      Dann las ich in der Zeitung, dass die Moslemischen Verbände die 300.000 Türken in Österreich aufriefen, wählen zu gehen.
      Ich fürchte, die SPÖ wird dank des sie geschlossen wählenden Moslem-Blocks besser abschneiden, als von uns allen erhofft.

  31. El Capitan
    10. Oktober 2017 05:53

    Na endlich hat da irgendein Dodl etwas völlig Vertrotteltes von sich gegeben.
    Das ist ja richtig zum Lachen.

    Der Wahlkampf hat sich in den letzten Tagen zu einer regelrechten Katastrophe entwickelt, jetzt wird er wenigstens unfreiwillig komisch.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden