Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


War Donald Trumps Bombenangriff richtig? drucken

Lesezeit: 8:00

Der amerikanische Präsident hat Syriens wichtigste Luftwaffenbasis mit einer Cruise-Missile-Operation total vernichten lassen. Das bedeutet unglaublich viel. Denn wenn einmal in der Weltpolitik wie beim Mikado ein Stab in Bewegung kommt, kommt oft viel mehr in Bewegung, was man vorher gar nicht absehen hat können. Eine Bewertung.

Diese Bewertung zeigt viele positive Aspekte, etliche negative und viele Fragezeichen.

  1. Am wichtigsten auf der positiven Seite: Dieser Luftangriff bewirkt mehr gegen die künftige Anwendung chemischer Waffen als sämtliche diplomatische Konferenzen, papierene Abkommen oder russische Versprechen, dass Assad die chemischen Waffen abgeben werde (Sorry, Diplomaten, auch wenn Ihr Euch immer sehr wichtig vorkommt. Das ist so).
  2. Trump hat ein dramatisches Zeichen des Unterschieds zu Vorgänger Obama gesetzt: Dieser hatte Syrien gedroht, der Einsatz chemischer Waffen wäre eine Rote Linie, die das amerikanische Eingreifen zu Folge hätte. Jedoch: Syriens Machthaber Assad setzte chemische Waffen ein – und Obama tat nichts. Obwohl er sonst mehr Kriege geführt hat als jeder amerikanische Präsident vor ihm. Jetzt setzte Assad neuerlich chemische Waffen ein – und Trump reagierte binnen drei Tagen mit einem harten Schlag.
  3. Dieser Schlag ist militärisch bedeutend, bleibt jedoch chirurgisch, verhindert also eine totale Verwicklung der USA in einen Krieg. Er forderte auch (sogar nach Angaben aus Damaskus!) weit weniger Menschenleben als Assads Giftgasangriff.
  4. Trump verlangt – zumindest vorerst – trotz einer sehr emotionalen Ansprache zur Rechtfertigung des Angriffes nicht den Rücktritt Assads. Das ist ein weiterer Unterschied zu Obama. Damit lässt Trump weiterhin einen Türspalt offen für eine friedliche Lösung. Das zeigt bei aller Emotionalität der Trump-Ansprache, dass durchaus kühle Rationalität hinter der Aktion steckt. Damit ist aber auch noch eine kleine Möglichkeit zu sehen, dass Trump sich nicht selbst total widerspricht; hat er doch immer vor einem Engagement in Syrien gewarnt.
  5. Stärker denn je zeigen die letzten syrischen Tage die Macht der Bilder. Die Aufnahmen von sich in Schmerzen windenden Giftgasopfern waren auch für Trump unerträglich, was seine bewegten Worte über das Leiden auch von „beautiful babies“ zeigen. So schlimm das ist, so sehr ist dennoch Tatsache, dass in anderen Konflikten noch viel mehr liebe oder weniger liebe Babys verrecken, derzeit etwa vor allem im Südsudan. Alle Welt schaut aber weg, weil dort noch niemand die Waffe von Bildern einsetzt, die gezielt an die Außenwelt übermittelt werden.
  6. Genauso wichtig für den amerikanischen Entschluss wie diese Bilder waren wohl auch provokative Worte Assads, dass er jetzt – nach einigen Erfolgen nicht zuletzt dank russischer Hilfe – ganz Syrien zurückerobern werde. Das bedeutete auch eine massive Bedrohung für das einzig hoffnunggebende Gebiet Syriens: Den „Kurdenstaat“ im Nordosten, der – auf dem Boden – viel effizienter gegen den „Islamischen Staat“ war und ist als in Summe Assad, die Türken und die zahllosen anderen Oppositionsmilizen.
  7. Völlig überraschend war für viele der Zeitpunkt des Angriffs: nämlich genau zum Eintreffen des chinesischen Machthabers Xi in Washington. Ich halte das aber weder für einen Zufall noch für eine eine Dummheit. Der Zeitpunkt war mit hoher Wahrscheinlichkeit im Gegenteil ein massives Signal Trumps an China: „Nehmt mich ernst. Ich rede nicht nur, sondern handle.“
  8. Denn jedenfalls haben die USA mit China tiefere Differenzen als mit Russland. Und jedenfalls hat Trump den Chinesen in Hinblick auf Nordkorea schon öffentlich mitgeteilt: Wenn ihr nicht mitzieht, handeln wir alleine, unter Einschluss aller militärischen Optionen.
  9. Noch ernster sollten daher die Nordkoreaner trotz ihres geistig reduziert wirkenden Führers die amerikanische Aktion in Syrien nehmen. Sie sollten genau wissen: Sie können einen ähnlichen Raketenschlag gegen ihre eigenen Stützpunkte – aber auch gegen die Paläste des Machthabers! – nicht verhindern. Und Trump redet nicht nur, sondern handelt. Eine rationale Führung in Nordkorea würde deshalb noch einmal das ganze Atomraketenprogramm überdenken. Eine rationale eben …
  10. Was die Nordkoreaner jedoch problemlos in jedem Fall können: Sie können als Revanche die südkoreanische Hauptstadt mit Artillerie schwer treffen. Das heißt dann: ein neuer Koreakrieg.
  11. Trump hat eine Aktion gesetzt, gegen die Russland nichts direkt tun konnte, obwohl es vorher dem Assad-Regime Schutz versprochen hat. Indem er einen Schwall vom Radar fast nicht entdeckbarer Cruise Missile losgeschickt hat, hat er die Gefahr von direkten Luftkämpfen zwischen US- und russischen Flugzeugen ausgeschlossen.
  12. Das Gefährlichste an dem Schlag: Trump hat damit dem in den letzten Jahren aufgeblühten russischen Image einen schweren Schlag versetzt. Russland kann nicht mehr den Eindruck erwecken: Es handelt, während Amerika nur redet. Die größte Gefahr ist nun zweifellos, dass der russische Machthaber Putin – ein im Vergleich zu Trump ähnlich eitler, aber weniger impulsiver Mann – als Antwort eine Eskalationsspirale auslöst. Ich halte das zwar vorerst nicht für sehr wahrscheinlich, aber doch möglich. Die Kündigung des Abkommens über den syrischen Luftraum ist wohl eher nur symbolisch zu sehen.
  13. Das größte Problem für die USA selbst ist genau das, was Trump eigentlich immer vermeiden wollte: Sie haben sich nun über Nacht wieder in die Rolle des Weltpolizisten Nummer eins begeben. Das zeigt auch der Schlusssatz von Trumps  Rede. Während sonst seit langem die Präsidenten ihre Worte endeten mit: „God bless America!“ sagte Trump nun: „God bless America and the entire world.“ Das hat enorme Symbolkraft. Nichts mehr von „America first!“
  14. Es wäre an sich auch durchaus positiv, wenn es wirklich einen Weltpolizisten gäbe, der für Recht und Ordnung sorgt. Nur: Früher oder später würde auch die stärkste Macht der Welt dadurch überfordert sein. Spätestens dann, wenn sie gegen zu viele Gangster à la Assad vorgehen müsste. Spätestens, wenn sie dadurch in einen Krieg à la Vietnam oder Afghanistan hineingezogen würde. Dann würden nämlich über alle Internet-Netze und Bildschirme nicht mehr die Bilder von Giftgasopfern, sondern die von toten amerikanischen Soldaten flimmern.
  15. Man kann nur hoffen, dass es Trump gelingt, diese Weltpolizistenrolle weiterhin auf chirurgische Schläge mit Drohnen, Cruise Missiles und Raketen zu begrenzen, sodass er keine eigenen Opfer verantworten muss. Aber irgendwann werden Russland oder China dagegenhalten, die beide Amerika selbst treffen können. Denn beide wollen sich nicht einer globalen amerikanischen Führungsrolle beugen.
  16. Nicht ignorieren sollte man auch die ethische Frage: War die amerikanische Aktion berechtigt - zumindest sofern man hoffen kann, dass sie keine langfristig schlimmen Konsequenzen haben wird? Das kann mit einem „Ja“ beantwortet werden. Denn Assads Giftgasattacken können durchaus in die Kategorie „Genozid“ eingeordnet werden, was ethisch die Außenwelt zum Einschreiten berechtigt.
  17. Allerdings wäre es ethisch ganz anders zu bewerten, wenn dadurch der Kampf gegen den „Islamischen Staat“ und andere Dschihadisten geschwächt würde. Denn diese sind in noch viel höherem Ausmaß eines Genozids schuldig als Assad. Was dieser halt bisher zynisch ausgenutzt hat.
  18. Völkerrechtlich ist das freilich anders zu beurteilen. Nach dem Wortlaut der UNO-Charta waren die Amerikaner eindeutig nicht zu dem Angriff befugt gewesen. Freilich: Es sind bald nur noch die österreichischen Völkerrechtler, die angesichts der totalen – nicht zuletzt von Russland, aber auch den USA verschuldeten – Lähmung der UNO weiterhin diese Charta für das oberste aller Rechtsgüter halten.
  19. Nur noch einen Gähnreiz können die Analysen der in Washington postierten Journalistengarde auslösen, die seit einem Jahr nichts anderes tun, als gegen Trump zu hetzen. Sie behaupten nun, der Schlag gegen Syrien sei innenpolitisch motiviert, weil Trump dort so schlecht dasteht. Das ist ein Unsinn. Dieser ist zwar (vorerst?) bei der Abschaffung vom Obamacare gescheitert. Aber er hat es geschafft, seinen Kandidaten für den Supreme Court durchzubringen, was zweifellos die wichtigste Personal-Ernennung überhaupt ist. Denn dieses Oberstgericht ist in den USA extrem mächtig. Und auch die Aktionen von Richtern in Hawaii und Umgebung gegen seine Einreisemaßnahmen sind im Grund nur Kampfaktionen des linken Establishments gegen seine Politik, die gerade in diesem Punkt auf breite Unterstützung stößt, die aber nicht dauerhaft Erfolg haben können. Auch wenn der Weg über den Kongress länger dauern wird.
  20. Zumindest betrübt anzumerken ist die neuerlich offenkundig gewordene Schwäche Europas. Trump hat zwar am Vortag die deutsche Kanzlerin angerufen und informiert. Aber das war schon alles. Dabei ist Europa dem Krisenherd näher als Amerika und Russland. Dabei gehen die Folgen des Krieges fast zur Gänze auf Kosten Europas, das seine Tore auf Wunsch Angela Merkels für eine Massenmigration geöffnet hat.

Nochmals sei es gesagt: Die einzige Chance für eine friedliche Lösung ohne weiteres jahrelanges Blutvergießen kann nur noch in einer Teilung des Landes in drei Teile bestehen: in einen Assad-Teil, einen Teil unter der der demokratischen Opposition, und einen kurdischen Teil. Das wird und kann es aber nur geben, wenn sich einige auswärtige Mächte, die den Krieg angeheizt haben, darüber einigen: Russland, die Türkei und die USA. Der Rest ist egal (außer dass die Europäer natürlich zahlen werden).

PS: Wer hätte es sich vor wenigen Jahren vorstellen können, dass in einem Nachbarland Israels ein so heftiger Krieg herrscht, ohne dass Israel in irgendeiner Weise involviert ist?

PPS: An der gesamten Bewertung ändert sich absolut nichts, selbst wenn der Giftgasschlag Folge eines immer möglichen Irrtums ist: dass nämlich ein Assad-Soldat irrtümlich ins Regal mit den Giftgas-Bomben gegriffen hat. Aber solange das nicht von Assad zugegeben und bestraft wird - falls es wirklich so war -, bleibt das seine volle Verantwortung.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 15:26

    Bei sofortiger Klärung der Verschuldensfrage, Schuldzuweisung und Vergeltung - von @Sokrates, mit Shakespeare (1564 - 1616) - in Erinnerung gebracht:

    ........"Ich tu das Böse (Giftgas) und schreie selbst zuerst. Das Unheil, das ich heimlich angestiftet, leg ich den andern (Assad) dann zur schweren Last"!
    (Richard der III. Dritte Szene )...........

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 12:54

    Wo sind die Beweise, daß es Assad war?

    Viel mehr vermute ich, daß die Rebellen und die Türken dahinter stehen. Trumps Bombardement hat mich jedenfalls etwas aus der Ruhe gebracht.

  3. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 21:53

    Wie haben die Mohammedaner in Bosnien die NATO dazu gebracht (die Grünen in Deutschland inklusive !!), völkerrechtswidrig in Bosnien einzugreifen, und später im Kosovokonflikt das souveräne Serbien anzugreifen?

    Genau so: Bilder mußten her. Izetbegovic, dessen Ziel die Errichtung eines islamischen Staates Bosnien war, hat Zivilisten am Markt von Sarajevo zerfetzen lassen. Natürlich waren das dann die bösen Serben. Und schon sind die NATO Flieger geflogen.

    Opfer der Massaker von mohammedanischen Albanern an serbischen Kindern und Erwachsenen hat man fotografiert und sie hierorts über die Medien als genau umgekehrt publiziert dargestellt - und schon hat Joschka Fischer Belgrad bombardieren lassen. (Ich weiß, ich spitze zu, wenn ich das so formuliere.)

    Daran erinnert mich die aktuelle Situation. Fotos von schrecklich leidenden und sterbenden Kindern - und die USA gehen auf Assad los, der unter allen Alternativen, die sich derzeit in Syrien herumtreiben, die harmloseste und für die Christen die beste ist.

    Wir sind wieder einmal auf Seiten der Mohammedaner. Noch dazu auf der der Irrsten unter ihnen.

    Daß heute die Medien (ORF, ZDF, ARD in den ersten Nachrichtensendungen über Stockholm kein einziges Mal das Wort ISlam in den Mundgenommen haben, ist symptomatisch).

    Der Westen tappt in die Falle oder er legt die Fallen seler aus. Ich weiß es nicht.

    Auf jeden Fall werden vor unseren Augen die euphemistisch "Rebellen" genannten extremen Mohammedaner in Syrien vom Westen unterstützt.

    Die mohammedanischen Flüchtlinge werden zu uns transportiert, die Terrorisetn unter ihnen von unseren Staaten hierher eingeschleust. Und die Journalisten machen voll mit.

    Und die NGOs auch.

    Ironie der Geschichte: Der böse Trump tut was "Gutes"! Hahaha. Ist doch irgendwie blöd gelaufen, Ihr linken ISlamofaschistenfreune in wetslicher Politik und Medienwelt.

    Der einzige, der mir noch imponiert: Putin. Er ist mit dem souveränen Staat Syrien übereingekommen, in Syrien militärisch aktiv zu sein.

    Alle andern: Türkei und USA und NATO: sie brechen das Völkerrecht. Seit 1995 tun sie das - und niemand, der dagegen die Stimme erhebt. Sogar die pazifistischen Grünen machen da mit.

    Aber die Grünen tun auch sonst alles, was gegen ihre ursprünglichen Zielsetzungen ist.

    Der Westen ist eine verlogene Partie. Wie die Revolution immer ihre Kinder gefressen hat, wird der Westen vom ISlam gefressen werden. Das ist unsere und unserer Enkelkinder Zukunft. Es folgen 1 bis 2 Jahrhunderte mohammedanischer Barbarei in Europa.

    PS: Ich begreife noch immer nicht, daß es ein "unerträgliches Verbrechen" ist, wenn 100 Leute an Giftgas sterben und kein "unerträgliches Verbrechen" ist, wenn 1000 Leute durch herkömmliche Bomben sterben. Wenn ich einmal durch Waffengewalt sterbe, ist es mir schnurzwurscht, welche Waffengattung da zugeschlagen hat. Ob mich Faschisten oder Antifaschisten oder ISlamofaschisten einmal foltern werden, ist mir im Augenblick der Folter sicher auch schnurzwurscht. Faschisten sind sie alle, und Folter tut immer weh.

  4. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 15:23

    So unverzichtbar dieser Blog als eine der wichtigsten und unabhängigen Informationsquelle in innenpolitischer Hinsicht ist, so erübrigbar finde ich das penetrante Hochhalten der amerikanischen Agenda.
    Bin dann mal wieder weg...

  5. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 13:19

    "....gegen zu viele Gangster à la Assad vorgehen..."

    Warum ist Assad ein "Gangster"? Weiß man denn sicher, daß dieser Angriff von seiner Seite ausging? Mglw. wird eine Stellungnahme von Assad einfach totgeschwiegen, auch das würde mich nicht wundern.
    Muß man in Zeiten wie diesen nicht damit rechnen, daß die Wahrheit erst gar nicht ans Licht kommen kann?
    Denn so wie sich die westlichen Politiker und die Medien verhalten und agieren ist mein Vertrauen praktisch Null!

    Nichtsdestostrotz: zu Schaden sind wie immer Unschuldige gekommen, darunter viele Kinder - mögen alle ihre Seelen Frieden und Ruhe finden - während die Machtbesessenen der Welt um noch mehr Macht kämpfen!

  6. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 15:44

    Bin von Trump enttäuscht, diese Reaktion wäre exakt die Art von Killary gewesen. Warum sollte Assad das tun? Was würde ihm das nützen? NIX, im Gegenteil. Außerdem, wie kann Syrien Chemiewaffen eingesetzt haben, wenn laut UN alle Chemiewaffen bereits 2014 ausgehändigt und vernichtet wurden? Übrigens: Der Befehl am 6. April, ist übrigens ein besonderer Tag. Genau vor 100 Jahren sind die Vereinigten Staaten in den I. Weltkrieg eingetreten und haben dem Deutschen Kaiserreich den Krieg erklärt.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 15:35

    Wie schrecklich verwundbar wir doch geworden sind in unserer hochtechnologisierten Welt: Ein KABELBRAND legt seit dem Morgengrauen den LINZER HBF und somit die Westbahn, die Hauptverkehrsader durch Ö, einfach lahm!

    Ein Kabelbrand ---und nichts geht mehr! Ist das nicht erschütternd? Nein, Menschenleben sind nicht gefährdet, aber es bricht halt wegen so einer relativ kleinen Ursache, die immer wieder einmal irgendwo passiert, plötzlich das totale Chaos aus. Wie verletzlich wir durch diese Abhängigkeiten geworden sind. Was für lohnendes Betätigungsfeld für islamische Terroristen!

    http://www.krone.at/oesterreich/kabelbrand-legt-linzer-hauptbahnhof-voellig-lahm-tausende-betroffen-story-563466

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorSegestes
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 11:06

    Herr U., sie sollten sich einmal ansehen, wie angepisst eine große Anzahl von z.T. prominenten Trump-Wählern wegen diesem Angriff ist.
    Der libertäre Journalist David Knight analysierte die Situation im Weißen Haus so:

    "When you fill ur cabinet with rats as @realDonaldTrump did in WhiteHouse,
    there'll be nothing left but rat shit"
    twitter.com/libertytarian

    Trump, das sagen viele seiner einstigen Wähler, hat nun endgültig seine Wiederwahl verspielt. Das Wahlergebnis war das letzte Mal schon knapp, den Verlust an Unterstützung, den er sich nun mit seinem Bombenangriff auf einen souveränen Staat eingehandelt hat, dessen säkulares Regime gegen Islamisten kämpft, kann er sich nicht leisten.

  2. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 06:42

    Wenn man dem mit Abstand dümmsten Kommentar des Jahres auf OE24.at vom Fellner glauben darf, ja.

    Dass sich der Trump zu so was hinreißen lässt zeigt leider, dass er auch nur eine Marionette der Rothschild`s ist. Er scheint also auch erpressbar zu sein.

    Mich wundert nur noch, dass nicht auch noch - wie damals im Irak - Babys aus Brutkästen geworfen wurden.

    Es kann ein Blinder mit dem Krückstock erkennen, dass dieser Giftgasangriff nicht von Assad durchgeführt wurde.

    Fazit: Die USA haben den offenen Krieg gegen Assad eröffnet und die Chemiewaffenlüge versetzt die Transatlantiker in Kriegsrausch. Die Hoffnungen auf Frieden, die mit Donald Trump geweckt wurden, werden sich nicht erfüll

alle Kommentare drucken

  1. Thomas F. (kein Partner)
    11. April 2017 16:11

    Ein wohl nicht unwesentlicher Aspekt sollte noch erwähnt werden:
    Die Entscheidung zu diesem Angriff steht dem Präsidenten eigentlich verfassungsrechtlich nicht zu, sondern ist Sache des Parlaments. Es war schließlich keine Gefahr im Verzug.
    Das wird aber weiters nicht diskutiert, weil der Kongress fast geschlossen hinter der Aktion steht. Rechtlich macht das aber keinen Unterschied.
    Selbst Putin läßt sich seine Eroberungskriege von seinem Marionettenparlament vorher genehmigen.

  2. Flotte Lotte
    11. April 2017 14:08

    Alles falsch (Fake News)

    Vorwort: Gar nichts wahr – ich fantasiere (hoffentlich holen sie mich nicht...).

    Das Falsche im Detail: Trump wird seit der Bombardierung der „Luftwaffe“ von Assad gar nicht mehr in den Fake-News-Aufdeckermedien verfolgt (auch die Soros-Trolle wacheln schon mit den Kerzerln), sondern wenn dann leise lobend erwähnt. Der G7-Gipfel, der zuvor noch ratlos war, weiß jetzt, wie es weitergeht: Assad muss verschwinden und wenn „die Russen“ was dagegen haben, so gibt es halt neue Sanktionen. Zweifelsohne hat dieser Assad just in diesem heiklen Moment, wo über seinen Verbleib als Syriens Machthaber debattiert wird (von der Antifakenewswelt, der weslichen), Giftgas eingesetzt. Es ist daher alles klar. Der IS, Trump weiß das jetzt (ursprünglich wollte er ihn nämlich vernichten) ist eine Special Force, ahm, ich nenne den Geheimdienst jetzt nicht namentlich, sonst bin ich sofort hin.

    Achtunge: Satire!!! Ich habe Spaß gemacht. So einen Schmarrn könnte man sich gar nicht ausdenken... nämlich.

  3. Segestes (kein Partner)
    10. April 2017 11:06

    Herr U., sie sollten sich einmal ansehen, wie angepisst eine große Anzahl von z.T. prominenten Trump-Wählern wegen diesem Angriff ist.
    Der libertäre Journalist David Knight analysierte die Situation im Weißen Haus so:

    "When you fill ur cabinet with rats as @realDonaldTrump did in WhiteHouse,
    there'll be nothing left but rat shit"
    twitter.com/libertytarian

    Trump, das sagen viele seiner einstigen Wähler, hat nun endgültig seine Wiederwahl verspielt. Das Wahlergebnis war das letzte Mal schon knapp, den Verlust an Unterstützung, den er sich nun mit seinem Bombenangriff auf einen souveränen Staat eingehandelt hat, dessen säkulares Regime gegen Islamisten kämpft, kann er sich nicht leisten.

  4. Tik Tak from far away (kein Partner)
    10. April 2017 09:13

    So viel peinliche Lügenpropaganda durch den Unterberger nur um seinen Faschisten Trump zuzujubeln.

    1.) Es gibt nicht einmal eine Untesuchung oder einen nachgewiesenen Schuldigen für den Sarin Vorfall.
    2.) Der Angriff der USA war militärisch wirkungslos.
    3.) Mehr als China und Russland hat das nicht verärgert.
    4.) Der Angriff war ein Verstoß Trumps gegen die US Verfassung der ihn vor Gericht bringen muß.
    5.) Trump hatte kein UN Mandat für desen Kriegsakt.

    Bleibt, der Faschist Trump ist ein Mörder und Kriegsverbrecher der Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat,.

    Klar, daß Trump daher der Held vom Unterberger und der feuchte Traum der Nazis aus dem Unterberger Forum ist.

    • Rau
      10. April 2017 11:11

      Sie verstehen echt gar nichts! Schreiben Sie nicht immer derartigen Mist hier herein, wenn Sie nicht verstehen können oder wollen, oder die Beiträge der Poster hier nicht einmal lesen. Trump hatte bei seinen bisherigen Gegenern mit diesem Angriff gepunktet. Seine Wähler wenden sich ab. Lernen Sie LESEN!

    • Tik Tak from far away (kein Partner)
      10. April 2017 12:31

      Rau,

      widerlegen Sie mich und zwar auch der Basis der US Verfassung, US Federal Law und der UNO Charta.

      Was soll ich die Nazis hier ernstnehmen, wenn die in ihrer Blase leben.
      Typen wie Sie.

      Nehmen Sie Kontakt zur Realität auf...

      Trump hat gegen die US Verfassung und gegen die UNO Charta verstoßen, dafür muß er nach Den Haag und hinter Gitter.
      Und es gibt bislang keinen Beweis dafür, wer hinter dem Sarin Vorfall gestanden ist oder wie dieser zustandegekommen ist.

      Stattdessen wird dieser Faschist hier von Ihnen und Ihrem Gott Unterberger bejubelt.

      Sie glauben auch heute noch den Lügen der Bush Regierung über die WMDs im Irak.
      Und an die Geschichte mit dem Sender Gleiwitz Ihres Idols.

    • Rau
      10. April 2017 12:50

      ABer geh - seit wann ist das so? Da müssten vorher noch Bush und Blair dort erscheinen. Sie leben im Wolkenkuckucksheim. Lernen Sie die Realität verstehen und dann posten Sie etwas. Und vor allem hören Sie damit auf alle Poster hier in Ihren Beiträgen derart unqualifiziert anzupöbeln, wenn Sie nicht einmal die Beiträge lesen.

      Stumpfsinn, wie Sie ihn hier breittreten, kann man nicht widerlegen.

    • Rau
      10. April 2017 12:52

      SIe sind gestört!

    • Rau
      10. April 2017 15:18

      Was reden Sie da - wer stellt postings über die UN Charta - das tut hier keiner? Können Sie LESEN? Ich bezweifle das! Die Meinungen hier zu Trumps ilitärschlag sind hier keinesfalls zustimmend. Lesen Sie doch!

    • Tik Tak from far away (kein Partner)
      10. April 2017 23:14

      Rauz, Sie primitiver Volltrottel und Nazi.

      Die US Verfassung erlaubt nach den Bestimmungen des Art 1 Abschnitt 8 nur dem Kongress einen Krieg zu erklären und nach Art 2 Abschnitt 2 dem Präsidenten nur dann in den Krieg zu ziehen wenn die USA angegriffen werden.
      Ihr und des Unterbergers Held, der Faschist Trump, hat die US Verfassung gebrochen und einen undeklarierten Angriffskrieg geführt.
      Das ist ein illegaler Krieg, eine Straftat und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
      Dafür muß er abgesetzt und vor ein Gericht gestellt werden.
      Nach der UNSC Charta darf ein Angriffskrieg nur nach einem Bschluß des SC geführt werden.
      Sie verehren einen Verbrecher und Mörder, Sie dummer Nazi!

    • Rau
      11. April 2017 09:15

      Suchen Sie professionelle Hilfe!

  5. Eine Frage: (kein Partner)
    10. April 2017 08:07

    Haben Sie die Absicht Ihren Blog zu beenden? Manchmal, lieber Herr Unterberger, hat es den Anschein! Ich bin für absolut uneingeschränkte Meinungsfreiheit, aber Ihre fortgeschrittene Jugend - ich bin noch ein paar Wochen jugendlicher - sollte Sie doch nachdenklicher machen... Nichts für ungut!

  6. Knut (kein Partner)
    10. April 2017 06:42

    Wenn man dem mit Abstand dümmsten Kommentar des Jahres auf OE24.at vom Fellner glauben darf, ja.

    Dass sich der Trump zu so was hinreißen lässt zeigt leider, dass er auch nur eine Marionette der Rothschild`s ist. Er scheint also auch erpressbar zu sein.

    Mich wundert nur noch, dass nicht auch noch - wie damals im Irak - Babys aus Brutkästen geworfen wurden.

    Es kann ein Blinder mit dem Krückstock erkennen, dass dieser Giftgasangriff nicht von Assad durchgeführt wurde.

    Fazit: Die USA haben den offenen Krieg gegen Assad eröffnet und die Chemiewaffenlüge versetzt die Transatlantiker in Kriegsrausch. Die Hoffnungen auf Frieden, die mit Donald Trump geweckt wurden, werden sich nicht erfüll

  7. fxs (kein Partner)
    09. April 2017 22:26

    Zuerst einige Anmerkungen:
    "Jetzt setzte Assad neuerlich chemische Waffen ein": woher wollen wir das wissen. Mir erscheint die Erklärung, dass Gasgranaten des Al Kaida Ablegers beim Angriff auf eines seiner Munitionslagegetroffen wurden, mindestens so glaubwürdig.
    "Der amerikanische Präsident hat Syriens wichtigste Luftwaffenbasis mit einer Cruise-Missile-Operation total vernichten lassen.": Total vernichten sieht wohl etwas anders aus. Schlappe 7 reparaturbedürftige Maschinen wurden vernichtet. Den Angriffskosten von etwa 40 Mio stehen Verluste des Angegriffenen in etwa gleicher Höhe gegenüber.
    Trump hat mit dem Angriff sicher innenpolitisch gepunktet, ohne wirklich Schaden anzurichten.

  8. monofavoriten (kein Partner)
    09. April 2017 18:48

    ob trump da wirklich die entscheidung getroffen hat, ist halt auch fraglich.
    bekanntlich wurden seine leute nach und nach rausgebissen und durch neocons ersetzt. das hawk-establishment um mccain hat einen fuss in der tür und berät täglich mit mattis. kushner ist vermutlich mossad und auch extrem einflussreich - und eine lecke stelle.
    vielleicht haben die neo-cons einfach zugeschlagen und trump vor die wahl gestellt, entweder er tut, als hätte er die entscheidung getroffen (dann kann man ihm jegliche eskalation umhängen), oder aber er gibt offen zu, kaltgestellt und entmachtet zu sein.
    coups hat es schon öfter gegeben: jfk-hinrichtung, 9/11 und jetzt eben neo-cons (nazis) gegen trump!

  9. John Rambo (kein Partner)
    09. April 2017 14:39

    Die Islamisten sind nicht so blöd wie man es annimmt.
    Früher haben sie Menschen als Schutzschilde verwendet. Heute verwenden sie Giftgasfässer.

    Und schon tappt der naive Trump (und Unterberger auch) in die Falle.

  10. Torres (kein Partner)
    09. April 2017 14:21

    Unterberger scheint überhaupt keinen Zweifel daran zu haben, dass Assad den Giftgasangriff geführt hat. Vielleicht hat er ja besondere Insider-Informationen, die sonst niemand hat, denn einen Beweis dafür gibt es meines Wissens nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es die islamistischen Rebellen waren, ist zumindest genauso groß. Daher finde ich den amerikanische Angriff auf Assads Luftwaffenbasis absolut kontraproduktiv und gefährlich.

  11. McErdal (kein Partner)
    09. April 2017 14:11

    Seit wann kann man Giftgasopfer ohne Schutzanzüge angreifen?
    Das bedeutet zugleich den Tod der Helfer, das sollt man in der heutigen Zeit schon wissen.
    Lediglicher Mundschutz und Hanschuhe wirken lächerlich, beim Anblick von Flip Flops!
    Schon darüber nachgedacht?

  12. Dr. Knölge (kein Partner)
    09. April 2017 13:50

    Bilder machen Politik, sind Mittel der Politik. Sie tauchen immer dann auf, wenn die Handelnden zur Aktion schreiten wollen. Wie viele Bilder von toten Babys, die auf das Konto des Westens gehen, haben wir eigentlich schon gesehen? So schrecklich diese Bilder auch sein mögen, sie sollen mich doch nur täuschen.

    Verrückte Welt. Haben nicht die linken Medien Trump seit seinem Erscheinen auf der politischen Bühne diffamiert und lächerlich gemacht? Haben nicht die sog. Rechten in Trump große Hoffnungen gesetzt? Und nun, so verwunderlich das erscheint, schimpfen die Rechten auf Trump, während die Linkspresse und auch die Bundesregierung den Militärschlag gutheißen. Links bombt, die Rechten nicht?

    • Rambo John (kein Partner)
      09. April 2017 14:36

      Bomben gegen IS = böse böse böse

      Bomben gegen Assad = gut

      Die Linken haben sich mit den Islamisten verbündet und rollen ihnen den roten Teppich aus. Sie hoffen damit ihre Nazi-Erbschuld endlich los zu werden. Damit opfern sie unsere Zivilisation und es ist weit und breit niemand, der sie aufhalten kann und wird.

  13. Claudius
    08. April 2017 22:56

    Für Syrien gibt es nur noch drei schreckliche Szenarien
    (Kommenatar von Sascha Lehnart, Die Welt 8. April 2017)

    Das eigentlich Beunruhigende an dem Raketenangriff, den der amerikanische Präsident Donald Trump auf den syrischen Flugplatz in al-Schairat befahl, ist die Tatsache, dass sich kein Experte findet, der wüsste, was diese Militäraktion zu bedeuten hat.

    War es die Impulshandlung eines überemotionalen Oberbefehlshabers und Großvaters, dem die Bilder erstickter Kinder so sehr zugesetzt haben, dass er sich zu einem Vergeltungsschlag genötigt sah?

    Oder waren die 59 Tomahawk-Raketen, die Ouvertüre zu einem größeren Engagement der Vereinigten Staaten in Syrien? Also genau das, wovor Trump seinen Vorgänger Barack Obama im Jahr 2013 noch gewarnt hatte.

    Dann wäre dieser Angriff das erste Zeichen eines ebenso überraschenden wie radikalen Strategiewechsels, der im Widerspruch stünde zu allem, was Donald Trump bislang über Syrien und seine Vorstellungen von der Rolle Amerikas in der Welt erzählt hat.

    Trump sitzt heute nicht zuletzt deshalb im Weißen Haus, weil er wieder und wieder die bei seinen Landsleuten populäre Auffassung bedient hat, die Kriege, welche die USA seit 2001 im Nahen Osten führten, seien ein „total disaster“ gewesen und wesentlicher Grund für die Ausbreitung des IS-Terrorismus.

    Trump schien bis vorgestern bereit, Assad und Syrien den Russen und Iranern zu überantworten, die sich dort relativ gemütlich eingerichtet haben. Allein der Kampf gegen den IS schien Trump wichtig – und dafür zog er die Russen und somit indirekt gar Assad als Partner in Betracht.

    Undurchdachter Einsatzbefehl

    Der amerikanische Außenminister Rex Tillerson gab zu verstehen, über Assads Zukunft sollten die Syrer entscheiden. Das war zum einen die Abkehr von Obamas Diktum, Assad müsse weg. Zum anderen klang es wie die freundliche Übernahme der zynischen russischen Haltung zu diesem Konflikt.

    Denn sie gibt vor, sich auf das Selbstbestimmungsrecht der Völker zu berufen. Dieses jedoch ist in Syrien außer Kraft. Dort bestimmt allein Assad. Das Volk sind diejenigen, die von dem Diktator unter russischer Deckung mit Massenvernichtungswaffen bekämpft werden.

    Nun spricht nicht viel dafür, dass der politische Aktionskünstler Donald Trump die Folgen seines Einsatzbefehls für seine Handlungsoptionen in Syrien bereits final durchdacht hätte. Er wird allerdings nicht umhin kommen, dies bald zu tun. Denn Trump hat mit diesem Schlag Fakten geschaffen, die die strategische Ausgangslage verändern und Maßstäbe gesetzt, an denen er künftig gemessen werden wird.

    Der zarte Frühling im Verhältnis zu Russland? Dürfte erst einmal erfroren sein. Was Trump vor dem Hintergrund des Verdachts zu großer Putinphilie innenpolitisch derzeit sogar nützen könnte, aber das ist ein anderes Thema. Die Frage ist, wie er nun in Syrien weitermachen will.

    Was, wenn Assad weiterhin Giftgas einsetzt? Folgen dann die nächsten amerikanischen Raketen? Und gilt die neuerliche moralische Begründung der amerikanischen Außenpolitik, die Trump in seiner bemerkenswerten Rede am Donnerstagabend nach dem Einsatzbefehl nachlieferte, eigentlich nur, wenn Assad chemische Waffen einsetzt?

    Fassbomben sind noch okay?

    So grauenhaft die Bilder aus Chan Scheichun waren, sie können nicht erklären, weshalb der Einsatz von Giftgas eine Bestrafung nach sich zieht, der Abwurf von Fassbomben hingegen als offenbar gerade noch okay bewertet wird. Wenn Trump sich künftig darauf beschränkt, Assad sporadisch mit Tomahawk-Raketen auf die Finger zu hauen, wird er das Leid syrischer Kinder nicht lindern.

    Wenn er die USA stärker in diesen Konflikt hineinmanövriert, riskiert er indes eine offene Konfrontation mit den Russen – die vorsichtshalber gerade die syrische Luftabwehr verstärken. An der grundsätzlichen Syrien-Aporie, die schon Obama bereits lähmte, hat sich seit Donnerstag nichts geändert: Für Syrien gibt es nach wie vor keinen erkennbaren Ausweg. Nur fürchterliche Szenarien.

    Option 1: ein von Russland und dem Iran am Leben gehaltenes Assad-Regime zu dulden, das mittelfristig Israel bedroht.

    Option 2: mit einer Militärintervention das Assad-Regime beseitigen, um danach bestenfalls einen gescheiterten Staat à la Libyen zu erhalten, in dem sich rivalisierende Islamisten balgen.

    Schlechtestenfalls Option 3: beim Versuch, Option 2 durchzusetzen, gerät man in einen Waffengang mit Russland.


    Wenn Trump und sein neu besetzter Sicherheitsrat ihre Gedankenspiele beendet haben, landen sie womöglich wieder da, wo sie schon einmal waren: bei der Einschätzung, sich herauszuhalten sei die am wenigsten schlechte Lösung. Am Mittwoch fliegt Rex Tillerson nach Moskau. Man kann nur hoffen, dass er wenigstens eine gute Idee im Gepäck hat und im Kreml ein offenes Ohr findet. (Ende)

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article163544971/Fuer-Syrien-gibt-es-nur-noch-drei-schreckliche-Szenarien.html

  14. Rosi
    08. April 2017 12:22

    Ausgezeichnete Analyse.

    Abgesehen von den dummen Bemerkungen der Linken in den USA ist wohl besonders widerlich die Manipulation mit Bildern, wie auch hier erwähnt.
    Wenn man die Vorkommnisse in diesem Land verfolgt, zeigt sich wieder einmal deutlich, daß nicht das Sachliche, Logische von Bedeutung ist, sondern diverse politische Schachzüge. Wenn man normale Medienberichte verfolgt, so hat das mit den tatsächlichen Vorkommnissen und Motiven dafür wohl so viel zu tun wie - nicht ein Apfel mit einer Birne, sondern - ein Roßapfel mit einer Birne.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
    Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

    • Rosi
      09. April 2017 20:30

      Mir hat ein Vortrag während meinem Studium die Augen geöffnet.
      Was Sie in den Medien lesen oder sehen, hat mir dem, was sich tatsächlich hinter den Kulissen der 'Weltbühne' abspielt, nichts zu tun.
      Wobei pikanterweise die Medien zwar selbst manipuliert werden, aber ihrerseits auch manipulieren.

  15. socrates
    08. April 2017 09:47

    NEIN! Es gibt keinerlei Beweise, im Gegenteil: ASSAD hat unter Aufsicht der UNO alle Giftgaswaffen vernichtet, der IS aber hat solche über die Türkei bekommen, laut UNO.

  16. logiker2
    08. April 2017 09:02

    und wieder gibt es sie: diesmal die syrische Brutkastenlüge. Die USA sind keine Weltpolizei, sondern die Weltkriegsverbrecher schlechthin.

  17. glockenblumen
  18. Rübezahl
    08. April 2017 00:11

    Die Punkte 7,8 und 12 lasse ich gelten. Trump konnte nicht anders. d'accord

    Aber es gibt noch ein paar Fragen:
    Seit wann weiß man, dass das ein Angriff des syrischen Militärs war?
    Syrien hat doch alle Chemiewaffen auf (amerikanischen!) Schiffen vernichten lassen. Das dauerte viele Monate!!
    Warum macht Assad das? Jetzt? Als er am Gewinnen ist??

    und - das findet man doch sonst auch immer: cui bono?

    CUI BONO????

    Assad oder den "Aufständischen"....??

  19. Sensenmann
    07. April 2017 23:31

    Eine bekannte Methode. Für Östertrottel gut genug inszeniert.
    Paliwood und Märchen aus Tausendundeinernacht at its best....

    Es war Sarin.
    Aha.
    Ein Mädchen hat eine Bombe aus einem Flugzeug gesehen und aus der kam gelber Rauch und der war atemreizend und sie ist gleich ins Haus gerannt.
    Toll.
    Bei Sarin rennt gar nix mehr, wenn man ein Naserl davon genommen hat. 0,1 mg pro Kubikmeter Atemluft sind tödlich.
    Es ist ein Acetylcholinesterase-Hemmer. Ein irreversibler noch dazu.
    Nein, ein bisserl Husten und Sauerstoffmaske sind da nicht die Symptome.
    Krämpfe und Ersticken schon eher.

    Sehr fotogen sieht man eine Gurkentruppe von Musel-Jalsabschneidern an der angeblichen Abwurfstelle posieren.
    In den üblichen Lumpen, kurzärmlig und teilweise in Badelatschen.
    Aber mit nagelneuen Gasmasken - die so gar nicht zum restlichen Outfit passen wollen.
    "Sponsored by Soros" möchte man sagen.
    Nutzt natürlich nix. Sarin ist ein Hautkampfstoff.
    Die Show kennen wir von den Babies und den Brutkästen und den Massenvernichtungswaffen des pöhsen Saddam.
    Es war also kein Sarin.

    Aber sofort verkündet ein veritabler turkische Minister, man habe unter Aufsicht der WHO ein Gasopfer autopsiert und eindeutig Sarin festgestellt.
    Und aß es vom pöhsen Assad kam.
    Ja, sowas sieht das türkische Genie mit dem physiologischen Röntgenblick sofort.

    Blöd nur, daß die WHO dementiert: Es war gar ein Experte dabei bei der angeblichen Autopsie.

    Das Gemerkel und der Hollande kläffen begeistert, der Assad hat seine gerechte Strafe.
    Der Maturant, der gerade nach dem Willen der Östertrottel den Außenminister geben darf, findet das alles natürlich auch ganz hervorragend.

    Also einen kriegerischen Akt gegen einen fremden Staat ohne den Funken eines Beweises.
    Die UNO-Kontrollore haben festgestellt, daß Syrien alle chemischen Waffen übergeben hat, aber der Schoßhund der Bolschewikin aus der Uckermark weiß es natürlich sofort: Der Assad war's! Und der kleine Köter kläfft, was er kläffen kann.

    Wie armselig!

    Hat man nicht in Nürnberg für "Planung und Führung eines Angriffskrieges" gehenkt?
    Oder für "Billigung eines Angriffskrieges" lebenslange Haft verhängt?
    Offenbar sind Angriffskriege mittlerweile wieder salonfähig.

    Wir brauchen dringend Nürnberg 2.0!

    Von 59 Marschflugkörpern trafen gerade einmal 23 ihr Ziel, der Rest kam vom Kurs ab.
    Die Schäden im Zielgebiet sind ein Bruchteil dessen, was die Aktion gekostet hat.
    Aber der Ami hats ja.

    Ob die russischen Störmaßnahmen besser als erwartet waren?
    Von der "pinpoint accuracy" , die der Hersteler Raytheon verspricht, war jedenfalls nix mehr zu merken.

    Die Kommentare unter diesem Artikel:
    http://www.breitbart.com/national-security/2017/04/06/trump-orders-strikes-syrian-regime-airbase-response-chemical-attack/
    sprechen Bände.

    Der Trump, getrieben von seinen eigenen Kriegshetzern verliert die Zustimmung der eigenen Wähler. Wenn sich der Yankeedreck untereinander entzweit, soll es mir auch Recht sein.
    Ein zweiter Bürgerkrieg in den USA würde der Welt guttun.
    Aber der kommt ohnedies, wenn der Moloch Pleite geht.
    Vielleicht gewinnen ihn diesmal die Richtigen.

    • Wyatt
      08. April 2017 06:15

      Danke für die "Aufklärung"
      ********
      ********
      ********!

    • logiker2
      08. April 2017 09:23

      *************, wie immer eine wohltuhende Klarstellung. Das Schema der Kriegsgründe zur Verbreitung von Demokratie und Freiheit der Amis wird schön langsam fad. A.U. hat noch den Kuchenanteil für die Israeli bei der geplanten Filletierung vergessen.

    • John Rambo (kein Partner)
      09. April 2017 14:58

      Danke Sensenmann für die Hintergrundinfos. Trump ist von den linken Hetzern zu dieser sinnlosen Aktion getrieben worden.

      Man merke: Wenn der Russe den IS bombt, dann heulen die linken Rattler. Wenn Trump Assad bombt, dann jubeln sie, obwohl sie Trump monatelang mit Hitler verglichen haben.

      Was für ein verlogener Haufen!

  20. Kyrios Doulos
    07. April 2017 21:53

    Wie haben die Mohammedaner in Bosnien die NATO dazu gebracht (die Grünen in Deutschland inklusive !!), völkerrechtswidrig in Bosnien einzugreifen, und später im Kosovokonflikt das souveräne Serbien anzugreifen?

    Genau so: Bilder mußten her. Izetbegovic, dessen Ziel die Errichtung eines islamischen Staates Bosnien war, hat Zivilisten am Markt von Sarajevo zerfetzen lassen. Natürlich waren das dann die bösen Serben. Und schon sind die NATO Flieger geflogen.

    Opfer der Massaker von mohammedanischen Albanern an serbischen Kindern und Erwachsenen hat man fotografiert und sie hierorts über die Medien als genau umgekehrt publiziert dargestellt - und schon hat Joschka Fischer Belgrad bombardieren lassen. (Ich weiß, ich spitze zu, wenn ich das so formuliere.)

    Daran erinnert mich die aktuelle Situation. Fotos von schrecklich leidenden und sterbenden Kindern - und die USA gehen auf Assad los, der unter allen Alternativen, die sich derzeit in Syrien herumtreiben, die harmloseste und für die Christen die beste ist.

    Wir sind wieder einmal auf Seiten der Mohammedaner. Noch dazu auf der der Irrsten unter ihnen.

    Daß heute die Medien (ORF, ZDF, ARD in den ersten Nachrichtensendungen über Stockholm kein einziges Mal das Wort ISlam in den Mundgenommen haben, ist symptomatisch).

    Der Westen tappt in die Falle oder er legt die Fallen seler aus. Ich weiß es nicht.

    Auf jeden Fall werden vor unseren Augen die euphemistisch "Rebellen" genannten extremen Mohammedaner in Syrien vom Westen unterstützt.

    Die mohammedanischen Flüchtlinge werden zu uns transportiert, die Terrorisetn unter ihnen von unseren Staaten hierher eingeschleust. Und die Journalisten machen voll mit.

    Und die NGOs auch.

    Ironie der Geschichte: Der böse Trump tut was "Gutes"! Hahaha. Ist doch irgendwie blöd gelaufen, Ihr linken ISlamofaschistenfreune in wetslicher Politik und Medienwelt.

    Der einzige, der mir noch imponiert: Putin. Er ist mit dem souveränen Staat Syrien übereingekommen, in Syrien militärisch aktiv zu sein.

    Alle andern: Türkei und USA und NATO: sie brechen das Völkerrecht. Seit 1995 tun sie das - und niemand, der dagegen die Stimme erhebt. Sogar die pazifistischen Grünen machen da mit.

    Aber die Grünen tun auch sonst alles, was gegen ihre ursprünglichen Zielsetzungen ist.

    Der Westen ist eine verlogene Partie. Wie die Revolution immer ihre Kinder gefressen hat, wird der Westen vom ISlam gefressen werden. Das ist unsere und unserer Enkelkinder Zukunft. Es folgen 1 bis 2 Jahrhunderte mohammedanischer Barbarei in Europa.

    PS: Ich begreife noch immer nicht, daß es ein "unerträgliches Verbrechen" ist, wenn 100 Leute an Giftgas sterben und kein "unerträgliches Verbrechen" ist, wenn 1000 Leute durch herkömmliche Bomben sterben. Wenn ich einmal durch Waffengewalt sterbe, ist es mir schnurzwurscht, welche Waffengattung da zugeschlagen hat. Ob mich Faschisten oder Antifaschisten oder ISlamofaschisten einmal foltern werden, ist mir im Augenblick der Folter sicher auch schnurzwurscht. Faschisten sind sie alle, und Folter tut immer weh.

    • franz-josef
      07. April 2017 22:24

      So wahr, Kyrios Doulos, so furchtbar wahr.

    • Undine
      07. April 2017 23:34

      @Kyrios Doulos

      Hervorragend!***********************************!

    • Sensenmann
      07. April 2017 23:36

      Sie sprechen die Wahrheit gelassen aus! *******************!

    • Wyatt
      08. April 2017 06:26

      @ Kyrios Doulos,

      ********
      ********
      ********

    • glockenblumen
      08. April 2017 08:24

      @ Kyrios Doulos

      ************************************************!

    • logiker2
      08. April 2017 09:27

      ********************

    • Dr. Faust
      09. April 2017 11:49

      Ein ausgesprochen g'scheiter Kommentar!

    • Rambo (kein Partner)
      09. April 2017 15:03

      Ds linke Rattenpack hat sich mit den Mohammedanern ins Bett gelegt und rollt ihnen den roten Teppich aus, während diese Christen in Agypten durch Bomben abschlachten.
      Eine Schande, dass Trump auch noch bei diesem Scheiß mitspielt.
      Wenn Assad weg ist, dann wird der IS das Land komplett überrennen und jeden abschlachten, der sich nicht unterwirft.
      Hoffentlich sind die linken Ratten stolz auf ihr Werk.

  21. schreyvogel
    07. April 2017 20:30

    "Wer hätte es sich vor wenigen Jahren vorstellen können, dass in einem Nachbarland Israels ein so heftiger Krieg herrscht, ohne dass Israel in irgendeiner Weise involviert ist?"

    Selten so gelacht!

    • Dr. Faust
      09. April 2017 12:06

      Ja, Israel ist ein stiller Drahtzieher im Syrienkrieg und von Zeit zu Zeit bombadieren sie Damaskus. Aber die paar Bomberl ....

  22. machmuss verschiebnix
  23. machmuss verschiebnix
    07. April 2017 18:43

    » ... Russland oder China dagegenhalten . . . « - naja, warum will sich denn
    Amerika nicht den beiden Nationen unterordnen ?@!

    Weil Amerika der "Weltpolizist" ist - NEIN, sacklzement - diese Kriegshetzer
    sind nämlich WELT-TERRORISTEN ! ! ! ! ! !
    (weil Israel es so will)

    Jedenfalls nimmt Daniel-Prophezeihung ihren Lauf !

    Aber diese neuerliche Giftgas-Lüge ist eine Farce - schon im Iran war das
    der Vorwand entpuppte sich als NICHT WAHR. Auch bei der vormaligen
    Anschuldigung gegen Assad wurde bekannt, daß diese Giftgas von England
    an eine türkische Firma geliefert wurde, von wo es dann auf verschlungenen
    Wegen bis zu dieser sog. "Opposition" gelangte ! ! !

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/haelt-wladimir-putin-nach-us-luftangriff-an-assad-fest-14961887.html

  24. blaue Blume
    07. April 2017 18:34

    Ob der Angriff richtig war? Nein!
    Sogar wenn es sich wirklich um einen Giftgasangriff von Assad handeln würde – wofür ja wirklich überhaupt nichts spricht –: Was geht das die USA an?

    Das hat ja nicht lang gedauert, bis Trump eines seiner wichtigsten Wahlkampf-Versprechen gesprochen hat.

  25. dssm
    07. April 2017 17:50

    Herr AU lässt jede journalistische Sorgfalt fahren?
    Wenn ein cui bono das Gegenteil der von einer Partei in einem Konflikt propagierten ‚Wahrheit‘ ergibt, dann sollte man sehr vorsichtig sein.
    Aber Herr AU bescheinigt ja Israel auch, nicht am Konflikt beteiligt zu sein, dies ist einfach gelogen! Israel bombt genau so fröhlich in Syrien, wie die Koalition rund um die Golfstaaten und die USA, die Russen, das Assad Regime und die Türken. Israel und die USA setzten nachweislich Spezialeinheiten ein, liefern Waffen, bilden aus und geben Geheimdienstinformationen weiter – nachweislich Herr AU!!!
    Dazu waren die Russen offenbar gut informiert, Trump ist nicht Obama, sondern offensichtlich viel vorsichtiger.

    Nur um Herrn AU einmal ein paar andere Denkansätze zu liefern:
    Die Bomben haben die chemischen Vorräte der Rebellen getroffen (wie am 2.12.43 in Bari).
    Eine dritte Macht hat das getan (z.B. die Türken) um diese Reaktion zu provozieren.
    Die Rebellen haben da selber getan, um internationale Hilfe zu bekommen.
    Übereifrige Amerikaner haben das getan, um ihre eigene Regierung zum Handeln zu zwingen.
    Die sehr zerstrittenen Rebellen haben sich gegenseitig drangsaliert.
    IS-Kämpfer haben diese Waffen (oder lokale Vorräte) eingesetzt.
    Eine regimenahe Gruppe will Assad weg haben und setzt Giftgas ein um den Machthaber zu diffamieren.

    Woher weiß also Herr AU so genau, daß es Assad persönlich war? Aber vielleicht kommt ja noch eine Information aus seriöser(!!) Quelle.

    • Kyrios Doulos
      07. April 2017 22:03

      dssm, danke für die Aufzählung der vielen Möglichkeiten, wie das Giftgas frei werden konnte. Es ist all das nichts als eine alte List, auf die sosnt auch sehr kluge und mutige und gute Männer reinfallen.

    • Undine
      07. April 2017 23:38

      @dssm

      *******************
      *******************
      *******************!

    • Sensenmann
      07. April 2017 23:42

      Wir warten auf die Beweise, die die Journalisten haben. Und natürlich auf die der Yankees.
      Sie werden ähnlich gut sein, wie die von dem Mulero Powell im Sicherheitsrat anno Saddam...

      Daß ein Waffendepot der IS-Lemuren getroffen wurde, wo sie noch irgendwelche chemische Waffen hatten, ist sehr wahrscheinlich.
      Es war übrigens kein Sarin, denn ein bisserl Sauerstoff hilft dagegen nicht...

  26. Patriot
    07. April 2017 17:34

    Vom Dienstag:

    http://www.krone.at/welt/preise-fuer-waffen-in-syrien-extrem-gesunken-toedliche-schnaeppchen-story-562789

    Tödliche Schnäppchen
    Preise für Waffen in Syrien extrem gesunken

    Als Folge der Beendigung der Kämpfe zwischen Rebellen und den Regierungstruppen an mehreren Fronten im Norden Syriens sind die Waffenpreise in den Keller gepurzelt. Russische Gewehre als tödliche Schnäppchen sind bereits um 190 Euro zu haben und selbst schweres Kriegsgerät gibt's zum Schleuderpreis - wie zum Beispiel T-72-Panzer, die nur etwas mehr als 300.000 Euro kosten.


    Ein Panzer für 300.000. Für den richtigen Preis dürfte auch eine Giftgasgranate erhältlich sein. Das Zeug gibt's seit dem 1. Weltkrieg, vermutlich noch länger. Die Variante - Angriff der Regierungstruppen, und dann von "Rebellen" eine kleine Giftgasgranate daruntergemischt - könnten wir noch öfter erleben.

    Cui bono? Zb Erdogan, der Assad schon lange los werden wollte. Die Provinz Idlib liegt direkt an der türkischen Grenze. Auch die Kurdengebiete sind nicht weit. Eine Aufteilung in Assad-Gebiet, Kurdistan und demokratische Oppositionsterritorien dürfte das Letzte sein, was Erdogan will.

    Wenn Trump so weiter macht, wird er den gleichen Mist anrichten wie seine Vorgänger.

  27. Almut
    07. April 2017 16:51

    AU: "Syriens Machthaber Assad setzte chemische Waffen ein – und Obama tat nichts. . . . . Jetzt setzte Assad neuerlich chemische Waffen ein": das ist eine pure Behauptung: Es ist nicht bewiesen, dass Assad chemische Waffen einsetzte und jetzt einsetzt. Assad hatte und hat kein Sarin, 2013 war es offensichtlich die Al-Nusra Front in Zusammenarbeit mit dem türkischen Geheimdienst, die Sarin einsetzte. Ist das jetzt im April 2017 ein "dejá vu"? Außerdem, warum sollte Assad so blöd sein ausgerechnet jetzt Giftgas (das er lt. Uno gar nicht hat) einsetzen, wo er sich auf dem Erfolgsweg befindet. Die USA wollen offensichtlich in altbekannter Manier wieder einen illegalen Krieg anzetteln.
    https://nuoviso.tv/steinzeit/die-rote-pille/giftgas-in-syrien-terror-unter-falscher-flagge/

    Zu den Ursachen des Syrienkrieges Daniele Ganser: https://www.youtube.com/watch?v=KBIAeWb0Wbg

    AU: "Es wäre an sich auch durchaus positiv, wenn es wirklich einen Weltpolizisten gäbe, der für Recht und Ordnung sorgt. . . . . " Dieser "Weltpolizist USA" hat mit seinen "Weltpolizistenkriegen" seit Ende des 2. Weltkriegs 20 bis 30 Millionen Tote auf dem Gewissen, ich kann daran nichts aber auch gar nichts Positives erkennen. Und diese Zigmillionen Toten flimmern über keine transatlantisch gesteuerten Bildschirme und werden daher nicht wahrgenommen.

  28. Walter Klemmer
    07. April 2017 16:20

    Wie war das mit Saddam und dem Irakkrieg?
    Das war notwendig, weil Saddam hatte Giftgas.
    Ich zweifle, dass Assad und die Russen durch Giftgas provozierten.
    Es ist eine von drei Möglichkeiten.
    Assad, die "Aufständler" oder die Amerikaner selbst verwendeten Giftgas.
    Ist doch ein guter Plan: als Rebellenchef nehme ich Giftgas so, dass es Assad war und hoffe, dass dann der Weltpolizist den Flugplatz meines Feindes zerstört, was ich selbst nicht kann.
    Die Amerikaner selbst haben auch ein Motiv: Russland hat seine Interessen immer weiter auch militärisch durchgesetzt. Meiner Meinung nach mit der Art von Terroristen dort zurecht.
    9/11 war ja auch ziemlich sicher ein let it happen.
    Die entführten Flugzeuge sind für die Amerikaner binnen Sekunden abfangbar gewesen.
    Wäre also nicht das erste Mal, dass die Amerikaner zivile Opfer "zulassen", um einen Krieg zu begründen und zu beginnen.
    Wer hat Bin Laden und Saddam finanziert? Wer hat Millionen Menschen mit Atombomben getötet?
    Antwort: die Amerikaner, der größte weltterrorist.
    Warum haben EUSA Libyen über Nacht in die Steinzeit bombardiert? Weil gaddafi in seinem Land für Frieden und Wohlstand sorgte oder weil er libysches öl nicht mehr in dollar handeln wollte.
    Er hat das zionistische us finanzsystem unterschätzt. Ein Moslem, der nicht in Dollar handeln will ist für US banker zu liquidieren.
    So auch Syrien und der Iran. Sie werden gänzlich von amerikanischen Militärbasen überwuchert werden wie das der halbe planet ja ist.
    Wären es nicht die amerikanischen, dann wären es die chinesischen? Was wäre mir lieber. Ich glaube die Chinesen hätten noch keine Atombomben gezündet so wie die Amerikaner in Hiroshima und Nagasaki mit über 100 000 Toten.
    Wem kann man auf diesem planeten trauen?
    Für Macht und Geld bringt jeder jeden um. Trump der gute Weltpolizist? Vielleicht, vielleicht aber auch einer der nun gekonnt und für die welt gerecht einen Krieg begonnen hat um gegen Russland vorgehen zu können.
    Seine militärische und finanzielle Überlegenheit gibt ihm auch die nötige gelassenheit alles ruhig zu planen und die Propaganda für sich zu nutzen.

    • Walter Klemmer
      07. April 2017 16:24

      Das Öl, die Kohle und der Stahl Russlands.
      Das ist der Traum der US-Strategen.

    • Ausgebeuteter
      07. April 2017 17:27

      Walter Klemmer:
      Fakten und Vermutungen ohne damalige Umstände erwähnt, dazu noch einige Verschwörungstheorien und schon ist alles für später Geborene eindeutig und objektiv erklärt.
      Auch wenn hier bei manchen Postern das USA-Bashing modern ist, so darf nicht vergessen werden, dass ohne Eingreifen der USA (die Sowjets waren ja nur durch massive Waffenhilfe aus den USA über den Pazifik gestärkt) der zweite Weltkrieg anders ausgegangen wäre.
      Also bitte mit beiden Füßen am Boden bleiben, auch wenn in den USA nicht alles okay ist.

    • mtk79
      07. April 2017 20:59

      @Walter Klemmer
      Ob Ihnen amerikanische oder chinesische Weltpolizisten lieber wären?
      Diesbezüglich rate ich zu einem Studienaufenthalt in China (VR)...das Erleben, wie ein Regime mit seiner Bevölkerung umgeht, ist eine Reise wert!

    • Walter Klemmer
      09. April 2017 07:06

      Ausgebeuteter:
      Was waren die Umstände beim Abwurf der Atombomben im August 1945:

      Die vorherige Kapitulation der Wehrmacht im Mai 1945.
      Die Anwendung der Atombomben war moralisch und militärisch das Letzte: Die "Japse" kriegen aber ihre "Lektion" für den Angriff auf militärische Ziele in Pearl Harbour.
      Japan war mit Russen, Chinesen und den USA im Krieg, ja und natürlich kein Guter. Aber die Todesstrafe für 100000nde Frauen und Kinder ist nicht die Aufgabe der USA Weltpolizei.
      Mich stört, dass Amerika mit Weltpolizei gleichgesetzt wird.
      Wenn es soetwas gibt, dann die UNO. In der aber nur die 5 Mächtigsten etwas bestimmen können.

      Fakt ist, es gibt keine Weltpolizei auf diesem Planeten. Hauptsächlich gelten die Interessen der USA (America first)

      Die kommunistischen Führer sind es in China und der Welt auch nicht. Stimmt, China würde ich auch nicht als Weltpolizisten wünschen. Ich habe das nur geschrieben um zu zeigen, dass USA als Weltpolizist nicht taugt. Nur als Garant zur Durchsetzung der America first-Interessen.

  29. Franz77
    07. April 2017 15:44

    Bin von Trump enttäuscht, diese Reaktion wäre exakt die Art von Killary gewesen. Warum sollte Assad das tun? Was würde ihm das nützen? NIX, im Gegenteil. Außerdem, wie kann Syrien Chemiewaffen eingesetzt haben, wenn laut UN alle Chemiewaffen bereits 2014 ausgehändigt und vernichtet wurden? Übrigens: Der Befehl am 6. April, ist übrigens ein besonderer Tag. Genau vor 100 Jahren sind die Vereinigten Staaten in den I. Weltkrieg eingetreten und haben dem Deutschen Kaiserreich den Krieg erklärt.

  30. Undine
    07. April 2017 15:35

    Wie schrecklich verwundbar wir doch geworden sind in unserer hochtechnologisierten Welt: Ein KABELBRAND legt seit dem Morgengrauen den LINZER HBF und somit die Westbahn, die Hauptverkehrsader durch Ö, einfach lahm!

    Ein Kabelbrand ---und nichts geht mehr! Ist das nicht erschütternd? Nein, Menschenleben sind nicht gefährdet, aber es bricht halt wegen so einer relativ kleinen Ursache, die immer wieder einmal irgendwo passiert, plötzlich das totale Chaos aus. Wie verletzlich wir durch diese Abhängigkeiten geworden sind. Was für lohnendes Betätigungsfeld für islamische Terroristen!

    http://www.krone.at/oesterreich/kabelbrand-legt-linzer-hauptbahnhof-voellig-lahm-tausende-betroffen-story-563466

    • dssm
      07. April 2017 17:57

      Meine liebe @Undine, und jetzt denken wir einmal wenn es zwei oder drei Saatgut- oder Pestizidwerke gleichzeitig erwischt, dann sterben ein paar Milliarden (kein Schreibfehler) Menschen.
      Ein Teil unseres Wohlstandes ist dem Verschwinden der teuren Lagerung geschuldet! Denn noch in den 70er Jahren hatten alle namhaften Staaten einen Vorrat für mindestens zwei Jahre, wie halt in der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit.

    • otti
      07. April 2017 20:25

      in Österreich hatten wir einen - für die Konsumenten a b s o l u t nicht kostenspürbaren - Lagerstand an Getreide für 9 Monate !

      BIS 1.1.1995 - EU BEITRITT !

      Einfach weil halt auch Mißernten aufrtreten hätten können, sonstige Ereignisse, ,u.v.a.m.

      Aber die ozeantiefe Intelligenz unserer Sachwalter hat diese Sicherheitszone liquidiert.

    • pc-think
      07. April 2017 22:58

      Ja richtig, früher hielt eine verantwortungsvolle Regierung Milchseen und Butterberge als Notration für ihr Volk vorrätig. Aber die EU zwang uns, damit aufzuhören. Wenn ich mich recht erinnere, war der Österreicher Fischler mitschuldig!

  31. Wyatt
    07. April 2017 15:26

    Bei sofortiger Klärung der Verschuldensfrage, Schuldzuweisung und Vergeltung - von @Sokrates, mit Shakespeare (1564 - 1616) - in Erinnerung gebracht:

    ........"Ich tu das Böse (Giftgas) und schreie selbst zuerst. Das Unheil, das ich heimlich angestiftet, leg ich den andern (Assad) dann zur schweren Last"!
    (Richard der III. Dritte Szene )...........

    • Riese35
      07. April 2017 16:49

      ******************************************************************!
      ******************************************************************!
      ******************************************************************!
      ******************************************************************!
      ******************************************************************!
      ******************************************************************!
      ******************************************************************!

      Es riecht sehr stark danach!

  32. oberösi
    07. April 2017 15:23

    So unverzichtbar dieser Blog als eine der wichtigsten und unabhängigen Informationsquelle in innenpolitischer Hinsicht ist, so erübrigbar finde ich das penetrante Hochhalten der amerikanischen Agenda.
    Bin dann mal wieder weg...

    • oberösi
      07. April 2017 15:50

      doch noch eine Ergänzung: die Agenda jenes Landes, das mehr Chemiewaffen eingesetzt hat als alle anderen Nationen jemals zuvor. Und damit mehr Menschen zu Tode gebracht und deren Erbgut bis heute nachhaltig geschädigt hat als all die bösen Diktatoren, derentwegen die Friedens- und Befreiernation nach Gutdünken fremde Länder zerniert und in die Steinzeit zurückbombt, wie es ihnen gerade in den Kram passt oder die aktuelle prekäre finanzpolitische Situation dies erfordert.
      Und derzeit ist es eben wieder soweit, daß nur ein größerer Waffengang das Imperium vor der Pleite retten kann.

    • Almut
      07. April 2017 16:00

      **********************************************************************************************************************************************************************************************!!!
      oberösi - ich habe Ihre Kommentare schon sehr vermisst. Ich denke viele der Foristen dieses Blogs lesen diesen Blog in erster Linie wegen der sehr trefflichen und klugen Kommentare, zumindest mir geht es so.

    • Undine
      07. April 2017 18:20

      @oberösi

      *******************************************!
      Ich habe Sie auch schon sehr vermißt! Sie sollten sich unbedingt wieder öfter zu Wort melden!!!

    • Pennpatrik
      07. April 2017 22:32

      Ich bin hauptsächlich hier, weil meine Meinung gehört wird. Wenn wir Meinungsfreiheit fordern, müssen wir unserem Blogmaster die seine zugestehen und anerkennen, dass er die unsere respektiert.
      Vielfalt ist doch das, was wir fordern?
      Ich wünschte mir hier immer einen intelligenten Linken, denn die können doch auch nicht nur Idioten sein.

      Abweichende Meinungen sollten kein Grund sein, dieses Forum zu verlassen.
      Danke jedenfalls für Ihre Beiträge!

    • Helmut Oswald
      09. April 2017 12:52

      Die intelligenten Linken sind heute entweder rechts (Sarrazzin) oder tot.

  33. Ausgebeuteter
    07. April 2017 15:22

    Bei aller Kritik am nächtlichen Angriff der USA muss man erkennen, dass …

    … die Geschichte dieses Landes nie eine friedliche war.

    … Baschar al-Assad war – im Vergleich zu seinem Vater - zwar anfangs sehr demokratisch gesinnt, hat aber im Laufe der Jahre „seine“ Demokratie als Diktatur missbraucht.

    … der nunmehrige Krieg schon sechs Jahre dauert und dabei fast eine halbe Million an Toten zu beklagen sind.

    … von den ursprünglich 20 Millionen Einwohnern zirka 12 Millionen aus den Heimatorten geflohen sind, davon fast 50 % ins Ausland.

    … schließlich alle bisher auf diplomatischen Ebenen (auch der UN) gemachten Bemühungen, den Krieg zu Ende zu bringen, erfolglos blieben.

    Daher ist es begrüßenswert, wenn die Supermacht USA nun ein Zeichen setzt, auch wenn dies nicht den allgemein anerkannten Spielregeln entspricht. Nur eine internationale Verwaltung mit späterer Dreiteilung kann diesen Konfliktherd mittelfristig lösen. Mit dem Abgang von Baschar al-Assad und seine Kumpanen würden sich einige – aber nicht alle – Probleme in diesem Land lösen.

    P.S.: Ich erwarte nun, dass einige Poster Baschar al-Assad weiterhin als legitimen und demokratischen Präsidenten Syriens sehen, auch wenn er nicht in der Lage war, sein Land zu befrieden.

    • dssm
      07. April 2017 18:04

      @Ausgebeuteter
      Wie wäre es mit folgendem Szenario: Diktator Assad tritt ab und es gibt echte Wahlen, internationale Beobachter sind zugegegen. Ein neuer Mursi würde gewinnen, die Christen, Drusen und Alewiten würden bald leiden, da diese die Wirtschaft tragen, würde es bald dramatische Unruhen wegen der Wirtschaftskrise geben, das Militär greift ein, ein neuer Al-Sisi wird Diktator.
      Oder sehen Sie einen realistischen alternativen Weg ohne das Wort 'Diktator' am Anfang und Ende der Aufzählung?

    • Ausgebeuteter
      07. April 2017 19:07

      dssm:
      Es gibt tatsächlich wenige Beispiele aus der Vergangenheit, wo in einem im Krieg befindliches Land später geordnete Zustände hergestellt werden konnten (siehe Afghanistan, Irak, Libyen, Somalia). Trotzdem muss man es immer wieder versuchen, damit es besser wird.
      Der USA muss man vorwerfen, dass sie als "Weltpolizist" nie eine nachhaltige Strategie haben, um einen erkämpften Frieden zu erhalten. Vor allem lassen sich in vielen Ländern und Kulturen nicht demokratische Struktruren erzwingen. Japan und Südkorea sind wohl die wenigen Ausnahmen nach dem zweiten Weltkrieg. Aber auch Vietnam entwickelt sich nach der kommunistischen Herrschaft ganz gut.

    • Rau
      08. April 2017 15:13

      Was Sie erwarten? Wenn in einem Land ein Stellvertreterkrieg geführt wird, in den alle möglichen Interessen einfliessen, auf dem Rücken eines souveränen Staates, erwarten Sie, dass das Oberhaupt dieses Staates in der Lage sein soll, das Land wieder zu befrieden? Ich erwarte, dass gewisse Heuchler und Lügner aufhören sollten, das Treiben in Syrien als "Bürgerkrieg" zu bezeichnen. Dass man von einer gemässigten Opposition spricht. Dass man von Demokratie spricht nach all dem, was bereits geschehen ist. Irak, Arabischer Frühling, Libyen, Ukraine und jetzt Syrien nach mittlerweile für jeden Deppen sichtbarem Strickmuster. Um Assad geht es dort am allerwenigsten. Wen stören schon Diktatoren?

  34. Erich Bauer
    07. April 2017 14:57

    https://www.youtube.com/watch?v=1UsrIXPjTVA&t=254s
    WICHTIG! Assad über 3.Weltkrieg, Europa, Isis&verlogene Medien

  35. Josef Maierhofer
    07. April 2017 14:44

    Fakt ist nur, dass es geschehen ist, wer es war, kann man nicht mit Sicherheit sagen.

    Ich schließe mich der Ansicht von Dr. Unterberger an, dass nur die 4 Mächte, USA, Russland, Türkei und Saudi Arabien dort noch Frieden machen können, indem sie schleunigst verschwinden von dort und ihre massive Einmischung beenden.

    Der andere angesprochene Konflikt, Nordkorea, ist anders gelagert und wäre eine Vereinbarung USA - China wert, um dort die Humanität wieder herzustellen.
    https://youtu.be/ufhKWfPSQOw
    (mehrere interessante Videos)

    Richtig oder falsch war die Frage. Richtig ist, eine Tat zu setzen, eine Tat zu setzen, um die Dinge zu verbessern, ist zumindest gut gemeint, eine Tat zu setzen, aus egoistischen Gründen (Ideologie, Macht, Unterdrückung, Raub, ...), es ist auch im Großen wie mit Kindern, manchmal brauchen sie eine Klaps um die Grenzen aufzuzeigen. Andererseits dürfen Grenzen nicht überschritten werden, das würde Krieg bedeuten, genau, wie bei Kindern, auch hier darf man Grenzen nicht überschreiten, aus keiner Motivation heraus. Richtig ist das Vertrauen, dass der andere es gut meint, falsch ist es, das auszunützen, ....

    Viele leere Menschen, zu viele, verstehen, dass es ohne Liebe kein Leben gibt, von solchen gibt es in der Politik all zu viele, Trump und Putin zähle ich nicht dazu. Die Zeit wird es zeigen, ob ich recht damit hatte.

  36. Bob
    07. April 2017 14:34

    Was hätte Assad für ein Motiv die eigenen Bürger zu töten, und somit die ganze Welt gegen sich aufhetzt.
    Ich glaube auch nicht das Trump allein so einen Angriffsbefehl erteilen kann. Da stehen schon ganz andere Militärs auch dahinter.

    • Sensenmann
      07. April 2017 23:48

      Das Erstere ist zweifellos richtig.
      Zum Zweiten: Kann einerseits was dran sein. Andererseits: Bis 39 Tomahawk startklar sind, die Befehle dafür gegeben sind und alles bereit ist, dauert es schon. Es reicht verdammt danach, dass der Schlag schon länger geplant war und das nun nur der Vorwand war.
      Wer auch immer dort einen Fliegerangriff gemacht hat.

      Klassisches Henne-Ei Problem.

  37. Undine
    07. April 2017 13:46

    OT---aber eine Meldung im Mittagsjournal, die einen völlig mutlos im Hinblick darauf macht, daß die ISLAMISIERUNG Europas doch noch irgendwie zu verhindern sei:

    "? GEBURTEN: SPITALS-ENGPASS in WIEN"

    Ab 12h 27:

    http://oe1.orf.at/player/20170407/467662

    Werdende Mütter werden in den Geburtsstationen der Wiener Krankenhäuser immer öfter ABGEWIESEN! Der Grund dafür: 2015 seien 21.000 Kinder zur Welt gekommen---die HÖCHSTE Zahl seit dem 2. Weltkrieg!

    Ja, so was! Haben plötzlich die Österreicher wieder den Willen, mehr Kinder zu bekommen? Wie schön!

    Leider nein! Es geht nämlich die große Zunahme an Geburten auf die ZUWANDERUNG zurück!

    D. h., weil die ZUWANDERER auf UNSERE KOSTEN so überdurchschnittlich GEBÄRFREUDIG sind, müssen einheimische werdende Mütter von KRK zu KRH BETTELN gehen, daß sie aufgenommen werden, denn den zugewanderten Frauen (hauptsächlich Moslems!) wird man garantiert KEIN KRH-BETT VERWEIGERN!

    Weit haben wir's gebracht! Der GEBURTEN-DSCHIHAD ist voll im Gange!

    • riri
      07. April 2017 14:29

      @Undine

      Haben Sie schon eine Frauenklinik in Ankara oder Ostanatolien besucht? Nein?
      Falls Sie daran Interesse haben, reisen Sie nach Wien 1090, Währinger Gürtel 18-20 AKH-Frauenklinik auf Ebene 08, Leitstelle 8c.
      Umgeben vom Duft und dem Charme des Orients, ein Erlebnis.

    • Undine
      07. April 2017 16:00

      @riri

      Das ist wohl der Albtraum aller Albträume! Du lieber Himmel! Da bin ich ja froh, daß ich über das gebärfähige Alter längst hinaus bin! Ich möchte dort aber auch weder Ärztin noch Krankenschwester sein! Im Orient, aber auch schon auf dem Balkan ist es üblich, daß die Frauen ein großes Theater während der Geburt veranstalten und häufig unter lautem Schreien ihr Kind zur Welt bringen. Wenn ich Bilder dieser Moslem-Frauen aus ihrer Heimat im FS sehe, wundert mich gar nichts mehr

      ICH WILL MEIN ÖSTERREICH WIEDER ZURÜCK HABEN!!!

    • Rau
      07. April 2017 16:03

      https://philosophia-perennis.com/2017/04/03/jordanischer-tv-kanal/

      Unser Blogbetreiber hat Sinn für Humor, zumindest bei seinen Lesetipps.

      Dem Artikel nach sollen Christen, die nach der Machtübernahme durch den Islam - dass das geschieht, daran besteht ja kein Zweifel - nicht konvertieren wollen höhere Steuern zahlen.

      Da können wir uns ja entspannt zurücklehnen, da ändert sich ja gar nicht viel zu den aktuellen Verhältnissen unter der Soziregierung.
      Und sollten die Weisen aus dem Morgenland, bei dem Versuch Europa aus dem Mittelalter zu holen übers Ziel schiessen, haben wir ja immer noch unsere Drohnen, mit denen wir sie in die Gegenwart zurückholen können.

  38. Konrad Loräntz
    07. April 2017 13:35

    was las ich in den letzten Tagen über den Giftgaseinsatz: Chlor, Phosphor, Saren (sic) ...
    Sehr konkret. Für die USA reicht das jedenfalls - wie üblich.

  39. Rau
    07. April 2017 13:32

    Trump ist doch ein Vollidiot

    • riri
      07. April 2017 16:50

      Trump muß erst die menschenverachtende kriminelle Energie seiner politischen Gegner kennenlernen, wer weiß als 'Quereinsteiger' was alles möglich ist. Er hat sich zu diesem Angriff provozieren lassen.
      Merkel, Hollande & Co auf Befehl: Assad war es. Geplante Aktion.

    • dssm
      07. April 2017 18:08

      @Rau
      Trump will vielleicht den Chinesen und Nordkoreanern die Folterwerkzeuge vorführen? Und Assad hat das Pech als Demonstrationsobjekt herhalten zu müssen?
      Da wir keinerlei Hintergründe zum Giftgaseinsatz haben, bleibt alles dunkel.

  40. Politicus1
    07. April 2017 13:31

    1) wieso erinnert mich das an Sadams Massenvernichtungswaffen?

    2) Gerechtfertigter Angriff?
    JA und NEIN.
    Ja, weil Giftgaskrieg bestraft gehört.
    Nein, weil zuerst der wahre Täter eindeutig festgestellt werden muss, und dann eine Strafaktion gegen einen souveränen Staat nur mit Billigung der UN erfolgen kann.

    3) In Syrien kämpfen derzeit mindestens elf verschiedene Gruppen und Truppen gegeneinander und miteinander.
    Wer eine Gruppe trifft und schwächt, stärkt damit die zehn anderen Gruppierungen.
    Wir Assad getroffen, freuen sich IS, Kurden, AlKaida und noch andere ...

  41. Undine
    07. April 2017 13:25

    A.U. schreibt:

    "PS: Wer hätte es sich vor wenigen Jahren vorstellen können, dass in einem Nachbarland Israels ein so heftiger Krieg herrscht, ohne dass Israel in irgendeiner Weise involviert ist?"

    Keine Sorge! Hinter den Kulissen ist Israel IMMER involviert! Ist der zionistische Schwiegersohn Trumps nicht auch sein engster Berater?

    Man war sich von der ersten Minute an einig, ASSAD habe das Giftgas eingesetzt; das wäre nicht die erste Kriegslüge!

    • M.S.
      08. April 2017 15:12

      Genau das ist auffällig. Israel, das doch in erster Linie über die Nähe islamistischer Terroristen wie den IS besorgt sein müsste, verhält sich merkwürdig ruhig. Es ist auch meines Wissens nach von keiner dieser terroristischen, antisemitischen Gruppierungen angegriffen worden, noch wurde von ihnen in Israel ein Anschlag ausgeübt, oder versucht auszuüben.
      Wenn man noch dazu bedenkt, dass vor einiger Zeit die gestörten Beziehungen zwischen der Türkei und Israel (wegen des Schiffsvorfalls im Mittelmeer) ausgeräumt wurden und gleichzeitig die Spannungen zwischen der Türkei und Russland zunehmen, kann man sich schon ausrechnen welche globalen Strategieüberlegungen hier dahinterstecken.

  42. glockenblumen
    07. April 2017 13:19

    "....gegen zu viele Gangster à la Assad vorgehen..."

    Warum ist Assad ein "Gangster"? Weiß man denn sicher, daß dieser Angriff von seiner Seite ausging? Mglw. wird eine Stellungnahme von Assad einfach totgeschwiegen, auch das würde mich nicht wundern.
    Muß man in Zeiten wie diesen nicht damit rechnen, daß die Wahrheit erst gar nicht ans Licht kommen kann?
    Denn so wie sich die westlichen Politiker und die Medien verhalten und agieren ist mein Vertrauen praktisch Null!

    Nichtsdestostrotz: zu Schaden sind wie immer Unschuldige gekommen, darunter viele Kinder - mögen alle ihre Seelen Frieden und Ruhe finden - während die Machtbesessenen der Welt um noch mehr Macht kämpfen!

    • M.S.
      08. April 2017 15:30

      @glockenblumen

      Ich glaube auch, dass Assad nicht Täter, sondern so wie sein Volk, Opfer eines groß angelegten Plans ist. Auch die vor zwei Jahren plötzlich beginnende Flucht- bzw. Einwanderungsbewegung nach Europa wurde möglicherweise einkalkuliert.
      Der syrischen Bevölkerung kann man nur wünschen, dass dieser furchtbare Krieg endlich beendet wird, und sie wieder in Frieden in ihrem Land leben kann.

    • Undine
      08. April 2017 17:38

      @M.S.

      ***************!
      "...und sie wieder in Frieden in ihrem Land leben kann."

      ...........und mit ASSAD als Staatsoberhaupt!

  43. Brigitte Imb
    07. April 2017 12:54

    Wo sind die Beweise, daß es Assad war?

    Viel mehr vermute ich, daß die Rebellen und die Türken dahinter stehen. Trumps Bombardement hat mich jedenfalls etwas aus der Ruhe gebracht.

    • Erich Bauer
      07. April 2017 13:00

      Ich trau diesen Demo(Kretins) alles zu. Vielleicht hat Trump bei Putin gebettelt ein paar dieser alten Dinger losschicken zu dürfen... um die EUSA-Kriegstreiber, samt deren kriegstreiberischen Medien, ein bisschen zu "besänftigen". Die USA stehen doch schon vor einem "Krieg im eigenen Land. Daher RAUS mit dem Krieg – IRGENDWOHIN. Es treiben doch die USA schon auf einen Militärputsch hin.

  44. Erich Bauer
    07. April 2017 12:49

    https://www.youtube.com/watch?v=GPWx-GDmRI8
    "Jeder Seite sind Giftgasangriffe zuzutrauen" - Nahostexperte Michael Lüders | Markus Lanz 05.04.17

    • Erich Bauer
      07. April 2017 12:54

      Den Demo(Kretins) kann man nix rechtmachen. Wenn Hillary im Wahlkrampf verspricht in Syrien "einzugreifen", passt das. Wenn Trump ein paar alte Dinger abfeuert... passt das eigentlich - erstaunlich, aber nicht überraschend - AUCH! Denn die Vereinigten-Kriegstreiber samt Kriegs-Propaganda-Medien zeigen nach diesem „Vergeltungsschlag“ fast schon Wohlverhalten ihrem Präse gegenüber...

    • glockenblumen
      07. April 2017 13:21

      "Demo(kretins)" :-))

    • Riese35
      07. April 2017 22:50

      Das ist ein Spitzenbeitrag! Danke für den Link. Sehr schlüssig dargestellt. Das sollte man sich unbedingt anhören.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden