Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Das Demonstrationsrecht und seine Opfer

Keine Frage: Die Wiener Demonstrationen vom Samstag waren quantitativ eindrucksvoll. Sie haben – auch nach Polizeiangaben – mehr Menschen auf die Straße gebracht, als selbst von den Organisatoren vorher erwartet worden war. Wie ist das zu bewerten?

Nun, so viele es auch waren: Bei nüchterner Analyse sollte man auf dem Teppich bleiben. Denn in einer Demokratie sollte niemals die Menge der Menschen entscheiden, die auf die Straße geht. In einer Demokratie sollte nur die Mehrheit aller erwachsenen Bürger ausschlaggebend sein, die bei Wahlen und – möglichst oft – auch bei Referenden ihre Stimme abgeben (sofern nicht die Demokratie von der Justiz entmachtet wird, was einige europäische und österreichische Oberstgerichte in den letzten Jahren tatsächlich versucht haben, und was auf unterster Ebene die Korruptionsstaatsanwaltschaft tut).

Ein Vergleich verhilft zur richtigen Einordnung: Wenn man die aus ganz Österreich angekarrten Teilnehmer an den Wiener Demonstrationen addiert, dann würde ihre Zahl bei Parlamentswahlen nicht einmal für die Kür von zwei Nationalratsabgeordneten ausreichen.

Kundgebungen, ihre Lautstärke und Aggressivität sollten daher niemals zum Maßstab für irgendwelche Entscheidungen werden. Weder bei den von links kommenden Demos, noch bei denen von rechts. Außerdem sollten sich die rechts stehenden Demonstranten des vergangenen Wochenendes bewusst sein, dass vor und nach der Jahrtausendwende eindeutig die linken Demonstranten die Straße beherrscht und noch weit größere Massen in Bewegung gesetzt haben als heute die rechten.

Dazu sind die Linken aber erfreulicherweise derzeit nicht mehr imstande – abgesehen von den (je nach Herkunftsnationalität) rot- und grün-motivierten Migranten-Demos. Ansonsten muss sich die Linke für ihre hirnbefreiten Äußerungen seit längerem mit gegenseitigem Zujubeln auf Twitter begnügen. Wo aber selbst die Menge der zustimmenden Reaktionen zu den (meist aus der steuer- oder zwangsgebührenfinanzierten Medienszene kommenden) Leithammeln zahlenmäßig nur rund ein Zehntel dessen ausmachen, was jetzt rund um die FPÖ auf die Straße gegangen ist.

Die Kundgebungen der radikalen Impfgegner sind – ganz unabhängig von der Zahl der Teilnehmer – nicht weniger hirnbefreit als die früheren der Linken. Inhaltlich wäre es aber ebenso schädlich für Land und Menschen, würden die Parolen der einen wie auch die der anderen ernst genommen oder gar vom Gesetzgeber umgesetzt werden.

Das gilt etwa für die – pikanterweise aus der Corona-Erkrankung heraus via Video Zuschaltung erfolgte – Behauptung des derzeitigen FPÖ-Chefs Herbert Kickl, dass es in Österreich jetzt eine Diktatur gäbe. Allein das trotz zahlloser Gesetzesverletzungen weitgehend ungehinderte Stattfinden einer so großen regierungsfeindlichen Kundgebung ist ja eine eindeutige Widerlegung der Kickl-Behauptung: In einer Diktatur führen solche Kundgebungsversuche zu Blutvergießen und Massenverhaftungen. Ebenso absurd – und zutiefst geschmacklos – sind die Attacken auf den gegenwärtigen Bundeskanzler Schallenberg, die in einem Vergleich mit einem besonders sadistischen und mörderischen KZ-Arzt gipfelten.

Das klingt so, als ob Schallenberg an der Pandemie schuld wäre oder daran, dass diese nicht und nicht in den Griff zu bekommen ist. Dazu ist nämlich weltweit keine Regierung imstande. Das hat auch dazu geführt, dass haargenau mit der gleichen Intention in den gleichen Stunden dieses Wochenendes total ähnliche, zum Teil noch viel aggressivere Kundgebungen in Zagreb, Rotterdam, Amsterdam, Den Haag, Rom, Sydney und Bratislava stattgefunden haben (und das sind nur jene, von denen ich selber Berichte gelesen habe). Selbst den simpelsten Gemütern unter den Demonstranten müsste auffallen, dass nicht in allen diesen Ländern Schallenberg schuld an was auch immer sein kann.

In Wahrheit hat der über Nacht in dieses Amt gestolperte Diplomat – an dessen politischem Talent ich bisher sehr gezweifelt habe – seine Sache in den letzten Stunden erstaunlich gut gemacht. Er hat den richtigen Tonfall in einer total verkorksten Situation gefunden. Er hat insbesondere seine Entschuldigung richtig formuliert und adressiert – nämlich ganz gezielt nur an die Geimpften, also die eigentlichen unschuldigen Opfer des neuerlichen Lockdowns, die jetzt trotz gegenteiliger Versprechungen nun ebenfalls bestraft werden. Obwohl sie alles getan haben, was sinnvoll war.

Aber weil ein Drittel der Österreicher – aus Faulheit, aus Dummheit, aus Feigheit, oder wegen ihres Glaubens an völlig absurde Gerüchte – sich nicht impfen hat lassen, und weil die Regierung dieses Drittel nicht überzeugen hat können, aber auch weil die Regierung die notwendigen Konsequenzen für dieses unsoziale Drittel einige Monate zu spät beschlossen hat, sind die Geimpften neuerlich Opfer der Pandemie. Aber eben auch Opfer der bei den gestrigen Kundgebungen versammelten Demonstranten.

Das hat daher leider zur unabwendbaren Folge, dass sich die Emotionen der Geimpften gegen die Impfverweigerer immer mehr steigern werden, egal, ob diese nun demonstriert haben oder nicht. So sind mir zum Beispiel aus mehreren Schulklassen schon sehr ungute Polarisierungen berichtet worden, wo sich insbesondere in AHS-Oberstufen der Zorn der Mehrheit gegen die zwei oder drei Impfverweigerer in der Klasse arg gesteigert hat. Und auf Grund des neuerlichen Lockdowns mit seinen – vorerst eher chaotisch wirkenden – Konsequenzen in den Schulen steigert sich dieser Zorn jetzt noch weiter.

Mobbing-Opfer verdienen aber immer Sympathie und Beistand, auch wenn man mit ihren Handlungen nicht einverstanden ist. Sogar besondere Sympathie verdienen jene nichtgeimpften Jugendlichen – und auch da kenne ich zwei Fälle –, die ihrerseits Opfer zerstrittener Eltern sind, die ihren Rosen- beziehungsweise Scheidungskrieg auf dem Rücken der Kinder austragen. Wo der eine Elternteil Hü und der andere Hott sagt (was übrigens ein weiteres Argument gegen die bei manchen entscheidungsfaulen Gerichten modisch gewordene "gemeinsame Obsorge" für die Kinder nach einer Scheidung ist).

Nun heißt das alles aber nicht, dass ich in irgendeiner Weise für eine Einschränkung des Versammlungsrechtes wäre. Ganz im Gegenteil. Dieses ist sogar ein strikt zu verteidigendes Grundrecht (auch wenn ich selbst seit einem halben Jahrhundert prinzipiell an keiner Demo mehr teilnehme, seit ich gespürt habe, dass das Brüllen von Parolen im Chor zwangsläufig zur Ausschaltung des Gehirns führt).

Zwar ist die Meinungsfreiheit als zentrale Folge der Menschenwürde ein noch viel wichtigeres Grundrecht. Aber das Recht, sich mit Gleichgesinnten für welches Anliegen immer zusammenzuschließen und zu demonstrieren, ist ein ganz wichtiger Ausfluss der Meinungsfreiheit. Es sollte niemals von der Obrigkeit eingeschränkt werden dürfen. Diese hat einzig dafür zu sorgen, dass dabei kein Schaden an Personen oder Sachen angerichtet wird. Die mit einer Kundgebung praktisch immer verbundenen Ehrenbeleidigungen und Verwaltungsübertretungen wie etwa nichtgenehmigte Blockaden von Straßen sollten zwar geahndet werden, sofern man der Täter habhaft wird. Sie dürfen aber niemals zur Auflösung einer Kundgebung führen.

Das ist nicht nur ein juristischer Denkansatz. Das Versammlungsrecht ist auch massenpsychologisch ungemein wichtig! Denn die Menschen brauchen einfach ein Ventil innerhalb des Rechtsstaats, wenn Zorn und Frust zu groß werden. Diesen Zorn sollen sie laut hinausschreien können. Jede andere Reaktion wäre viel schlimmer.

Dass die nun fast schon zweijährige Pandemie mit allen Einschränkungen, mit den bisher weltweit erfolglosen Eindämmungsversuchen und mit der höflich ausgedrückt suboptimalen Leistung der Gesundheitsbehörden für Zorn und Frust sorgt, ist nun wirklich nicht überraschend. Dies ist umso mehr der Fall, als sich die meisten Bürger auch in den Mainstreammedien noch weniger wiederfinden können als sonst.

Es bestehen sogar gewisse Hoffnungen, dass die Demonstranten am nächsten Morgen, wenn sie den blutdrucktreibenden Rausch der kollektiven Erregung ausgeschlafen haben, entdecken werden, wie absurd und sinnlos ihre Aufregung war. Wie wenig – bei aller berechtigten Kritik an Details vieler Maßnahmen – ein Herr Schallenberg oder ein Herr Mückstein in Wahrheit an der Pandemie ändern können. Wie wenig man auch den "Experten" ein schuldhaftes Verhalten vorhalten kann, die vor einem halben Jahr durchaus guten Gewissens die Überzeugung verbreitet haben, dass mit der Impfung alles vorbei wäre.

Irgendwann müssen wir alle zugeben – Demonstranten wie Experten –, wie hilflos wir letztlich trotz aller Bemühungen dem Schicksal ausgeliefert sind, das einmal durch Naturkatastrophen, einmal durch eine Pandemie, und noch viel öfter durch individuell letale Erkrankungen zuschlägt.  Wir haben zwar alle die Tendenz, sofort nach Schuldigen zu suchen, die wir etwa in der Zigarettenindustrie, in der Abholzung von Schutzwäldern, in den Chinesen finden. Aber letztlich wissen wir: Trotz aller Bemühungen können wir das Sterben als Ultima ratio unserer Existenz nicht aus der Welt schaffen.

Wir können es nur hinauszögern, was uns auch in sensationellem Ausmaß gelungen ist, hat sich doch in Europa die Lebenserwartung mehr als verdoppelt: durch bessere und ausreichende Ernährung; durch eine Verrechtlichung der zwischenmenschlichen und internationalen Beziehungen; durch eine Verbesserung der Hygiene; durch moderne landwirtschaftliche Methoden; durch Marktwirtschaft und Naturwissenschaft; durch den Einsatz von gebändigter Energie zur Schonung der Menschen; durch einen besseren Schutz von Luft und Gewässern.

Und durch Impfungen gegen sehr viele Krankheiten.

Kommentieren (leider nur für Abonnenten)
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. fxs (kein Partner)

    Natürlich,soll man eine ergriffene Maßnahme, mit der das damit angestrebte Ziel nicht annähernd erreicht wird beenden. In der Politik aber wäre das Eingeständnis sich geirrt zu haben. Also wird die unwirksame Maßnahme verstärkt weiter verfolgt. Genau das erleben wir jetzt mit Corona. Die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen,wie Lockdown, erbrachten nicht den gewünschten Erfolg.Trotzdem wird wieder zum Lockdown gegriffen.



  2. Der Zweite (kein Partner)

    Wie gesagt, es stimmt mich aufrichtig traurig, dass mein einstiges Idol, die Speerspitze der Konservativen gegen politisches Versagen, auf dem Auge der Freiheit und auf dem Auge der Wissenschaftlichkeit derartig blind ist.

    Bitte meine Kommentare von unten nach oben lesen.



    • R75

      ad Der Zweite: Muss Ihnen leider hundertprozentig Recht geben, es ist unfassbar, wie ein intelligenter Mensch wie AU auf die Propaganda der Regierung hereinfallen kann und nahezu alles 1:1 in der Argumentation nachplappert. Ich bin maßlos enttäuscht von AU!

    • Der Zweite (kein Partner)

      @R75 Ich denke nicht, dass es eine Frage der Intelligenz ist.
      Vielmehr ist es eine Frage der Obrigkeitshörigkeit. Unterberger fragt halt seine vier Ärzte, die er kennt und die haben alle dieselbe Meinung aber noch keine wissenschaftliche Studie dazu gelesen. Damit ist für ihn das Thema erledigt. Mit diesem neuen Phänomen müsste er sich aber
      -Selbst ausführlich damit befassen und zwar ergebnisoffen
      -Was aber schwierig ist, mit stark ausgeprägter Obrigkeitshörigkeit.
      -Ist er halt schon alt und hat sich bequem eingerichtet in seiner Nischenposition. (Bei anderen Themen kennt man ihn schon.) Diese Komfortzone verlässt er halt ungern für ein neues Thema.
      -Komplexität war nie seine Stärke.

  3. Der Zweite (kein Partner)

    Wie wenig man auch den "Experten" ein schuldhaftes Verhalten vorhalten kann, die vor einem halben Jahr durchaus guten Gewissens die Überzeugung verbreitet haben, dass mit der Impfung alles vorbei wäre.
    Soviel Dummheit ist in schriftlicher Form kaum zu ertragen. Herr Unterberger, Sie sind ja völlig uninformiert oder gehirngewaschen de-informiert. Dass die Impfung keine sterile Immunität bietet, wusste man seit den ersten Studien der Pharmakonzerne (ca. Juni 2020 Spätestens seit Dezember 2020!!) die diesbezüglich nicht gelogen haben. Was allerdings Medien und Politik daraus gemacht haben wird wohl als eine der größten Lügen in die Geschichte eingehen.



  4. Der Zweite (kein Partner)

    Das hat daher leider zur unabwendbaren Folge, dass sich die Emotionen der Geimpften gegen die Impfverweigerer immer mehr steigern werden, egal, ob diese nun demonstriert haben oder nicht...
    Leider leider, werden auch die Opfer von Übergriffen in den 1930er Jahren gesagt haben. Vergleichen heißt nicht gleichsetzen! Aber dass diese Übergriffe schon ein wenig der zu Gewalt aufstachelnden Rhetorik des Herrn Schallenberg zuzuordnen sind, wird Ihnen ja nicht entgangen sein.



  5. Der Zweite (kein Partner)

    Aber weil ein Drittel der Österreicher – aus Faulheit, aus Dummheit, aus Feigheit, oder wegen ihres Glaubens an völlig absurde Gerüchte – sich nicht impfen hat lassen, und weil die Regierung dieses Drittel nicht überzeugen hat können...
    Diese armen Opfer der Pandemie waren leider dumm genug, der Regierungspropaganda zu glauben, dass die Impfung vor Ansteckung und Übertragung schützt. Also, die Dummen zu Opfern zu stilisieren gelingt nur, wenn man der Propaganda völlig aufgesessen ist und sich NIE auch nur einen Deut abseits der Komfort-Zone informiert hat.



  6. Der Zweite (kein Partner)

    Es ist traurig, ein ehemaliges Idol so tief fallen zu sehen. Dr. Unterberger, nahezu nichts stimmt an Ihrer Analyse.
    Das klingt so, als ob Schallenberg an der Pandemie schuld wäre oder daran, dass diese nicht und nicht in den Griff zu bekommen ist... Völlig daneben. Der Zorn der Demonstranten richtet sich nicht gegen die Pandemie. Dass diese einfach wie eine Naturkatastrophe, eine Überschwemmung zu betrachten ist, können die Demonstranten leichter erkennen als die dem Machbarkeitswahn verfallenen Gen-Therapie-Fans. Der Zorn richtet sich natürlich gegen die Zwangs-Impfung und gegen die Behandlung als Untermenschen von völlig Gesungen UND so sogar gegen Gesunde, die obendrauf getestet sind.



  7. Ich weissage euch die Zukunft (kein Partner)

    Bis in den Februars hinein täglich zwischen 40 und 100 tote Ungeimpfte. Die Evolution erledigt ihren Job.

    Irgendwann wird auch die FP schnallen, dass sie mit dem Kurs unterschwellig durchlaufen lassen Wähler verlieren.



  8. STREIKDROHUNG (kein Partner)

    Der Angestelltenflügel der MFG, die FAN, drohen mit STREIK des Gesundheitspersonals bei Impfpflicht, 9000 Personen
    irgendwann wird die ÖVP und AU schon kapieren was abgeht



  9. sentinel (kein Partner)

    - Corona gilt als weltweite Pandemie.
    - Weltweit gibt es ca. 200 Staaten, +- ein paar wenige, je nachdem wenn man alles anerkennt.
    - Von diesen ca. 200 Staaten haben eine allgemeine Corona-Impfpflicht derzeit insgesamt drei (!!!), also 1,5% (wenn man exakt 200 als Gesamtzahl hernimmt). Quelle: rp-online.de
    - Diese 3 sind: Vatikan, Turkmenistan, Tadschikistan;
    - Alle anderen mit "Impfpflicht" haben nur eine eingeschränkte, also z. B. nur für Beamte oder so.
    - Ergo: Beinahe die ganze Welt kommt ohne allgemeine Impfpflicht aus, aber das türkisgrüne "Karussell des Wahnsinns" will diese in Österreich einführen - und die kranke EU schweigt, keine Strafverahren o. Ä. à la Polen!
    - Danke ÖVP!!!



    • antony (kein Partner)

      Streiken ...???

      Die Ultima Ratio
      Wir müssen nur dieses fasch. unerträgliche gekaufte Polit- Medien u. Expertengesindel ganz einfach verjagen und schleunigst aus diesem Völkerkerker EU austreten und alles wird wieder gut...

  10. monofavoriten (kein Partner)

    fast durchwegs schwachsinn!

    der lockdown ist gekommen (und kommt noch überall anders), weil die wintersaison beginnt und man sonst nicht weiss, was man mit einer grippe- bzw. erkältungswelle machen soll - ausser sie zu einem covidlproblem umzuettikettieren.



    • La la land (kein Partner)

      Wenn der letzte Wirt schließt -
      wenn der letzte Fußballverein den Betrieb einstellt -
      wenn der letzte Schüler der Maskierung erlegen ist -
      dann werden wir ...

  11. Torres (kein Partner)

    Nein, Schallenberg ist nicht schuld an Corona; sehr wohl schuld ist er aber an der Spaltung der Gesellschaft und Hetze gegen einen Teil davon (natürlich eine Minderheit, was sonst?). Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass wir so etwas schon einmal hatten. Und jeder Vergleich Schallenbergs damit ist durchaus zutreffend. Das sieht auch das Ausland so (siehe die Aussage des kroatischen Ministerpräsidenten). Wenn die Lage schlimm ist und die Regierung hilf- und ratlos, dann sucht - und findet - man rasch einen Sündenbock. Die "Experten" haben sich geirrt? Ach - wurde uns nicht städig versichert, die Impfstoffe seien 100% getestet, geprüft und deren Wirkung bekannt und gesichert?



  12. Franz Lechner (kein Partner)

    Man beachte die in der Überschrift mitschwingende Infamie: die Geimpften sind Opfer des Demonstrationsrechtes... Nicht wir sind Opfer des Impfterrors und der vielen Mitläufer (was die absurden Schuldzuweisungen betrifft), nein, wenn wir uns noch wehren, für unser Recht kämpfen, sind die anderen UNSER OPFER.
    Aber keine Angst, Herr AU, es werden noch viele Demonstrationen folgen, und sie werden immer besser besucht werden, vormals Verhaltene und Zaudernde werden mitgerissen sein, und die Regierung wird damit nicht fertig werden. Sogar kleine Städte wie Bregenz haben am Wochenende Rekorddemos gesehen. Ihr Grafen-Hero wird sich daran - zu Ihrem kläglichen Bedauern - noch die Zähne ausbeißen-



  13. Zornröschen (kein Partner)

    Einmal mehr bestätigt sich, dass es doch die richtige Entscheidung war, dem Tagebuch die finanzielle Unterstützung zu entziehen!



  14. Zornig (kein Partner)

    Immer weniger Menschen vertrauen Politikern und Medien. Es gibt genügend Beispiele wie Wasserprediger Wein trinken.

    Ausgangssperren und Lokalverbote für den gemeinen Bürger, aber der oberste Ösi der so moralische Herr BP war mit seiner Zweitfrau (der Anti-Opernball-Lady solange sie nicht selbst in der Opernballloge saß) und Freunden spätabends in einem Lokal essen, wohl extra für ihn geöffnet, angeblich nicht auf die Uhr geschaut, eventuelle Strafe für Lokalbetreiber übernimmt er gerne...dreister geht nicht mehr. Für die Fernsehreportage zeigt er sich in der U-Bahn, ansonsten hat er eine Dienstflotte samt Chauffeuren.
    Werbung für Massentransportmittel wie die Bahn und großmäulig für Umweltschutz plädieren, aber selber gönnt sich Herr H. Einzelflug für Kurzstrecke. Und und und ...

    Den Bürgern will man Autos verbieten, reduziert Parkplätze, dreht ihnen die (Öl)Heizung ab, zwingt sie Unmengen an ungeimpften, ungetesteten, illegal über die Grenzen kommende Moslems zu erhalten, droht den Bürgern bei Impfverweigerung mit exorbitanten Strafen, macht ihnen das Leben schwer wo immer es geht und glaubt dann, dass man sie damit zu einer Impfung animiert (die obendrein nicht hält was sie verspricht)???



  15. pudendus (kein Partner)

    Habe 40 Jahre in einem großen Wiener Spital mit mehreren Intensivstationen Röntgen und Ultraschall Untersuchungen gemacht.
    Es war NIE ein Intensivbett leer , immer alle Betten belegt ,nie von Überlastung die Rede.



    • glockenblumen ehemals (kein Partner)

      kann ich bestätigen.
      Es hat niemanden interessiert, daß die Pflege physisch und psychisch an ihre Grenzen und tlw. sogar darüber gehen mußte.
      Niemanden haben Überstunden, Personalausfall, Gangbetten usw. interessiert
      Aber weil es dieser ... Politik gerade zupaß kommt, wird auf einmal die Auslastung ein Thema - heuchlerisch und doppelzüngig, daß man kotzen möchte :-(((

  16. Freichrist343 (kein Partner)

    Die Hospitalisierungsrate in Deutschland ist innerhalb von nur 1 Tag von 6,34 auf 5,6 gesunken. Bitte googeln.
    Damit sind die Corona-Lügner endgültig entlarvt.
    Nötig ist ein Manifest des Widerstands. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana



  17. Franz Lechner (kein Partner)

    Wieder einmal hat Unterberger seinen analytischen Scharfsinn bewiesen. Völlig richtig hat er die Geimpften als wahre Opfer der Pandemie bezeichnet (und nicht etwa die Erkrankten), völlig zurecht verweist er auf unser höchstes demokratiepolitisches Problem, nämlich die WKStA mit ihrem Hassfeldzug gegen Sebastian Kurz. Dieser Satz zeigt auch wunderbar AUs Ausgewogenheit: "Die Kundgebungen der radikalen Impfgegner sind nicht weniger hirnbefreit als die früheren der Linken." Messerscharf folgert AU, dass die geschmacklosen Attacken auf Schallenberg eo ipso implizieren, dass dieser an der Pandemie schuld wäre.
    Ich werde mir wohl doch ein Abo gönnen, um AUs Artikel 2 Tage früher lesen zu können.



    • karpatenbär (kein Partner)

      Geimpfte als Opfer der Pandemie? Was ist dem Unterberger denn da passiert? Verborgene Botschaften an Eingeweihte? Oder Narrentum, das die Wahrheit preisgibt?

    • unmaskiert

      Na klar sind die Gespritzten die Opfer! Jetzt wissen sie es nur noch nicht und nach der 10ten Genbehandlung wird es für sie zu spät sein!

      Das Zeug kriegen sie nie wieder aus ihrem Körper raus, bis sie zu echten Zombies geworden sind.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Das Problem ist, dass auch Sie sich nicht der 10. Genbehandlung entziehen werden können. Gut, Sie könnten auf Novavax ausweichen, das erscheint mit derzeit das gelindeste in absehbarer Zeit zur Verfügung stehende Mittel, aber richtig lustig wird das auch nicht, dieses unerforschte Zeug für nix und wieder nix, dh. nur weil so viele Idioten das Corona-Narrativ glauben, reinzukriegen...
      Letztlich sind wir alle Opfer... Dank solcher Leute wie AU...

  18. Scrato (kein Partner)

    Wenn der Herr Dr. Unterberger schreibt, der beste Beweis, dass wir in keiner Diktatur lebten, sei die Tatsache, dass die Großdemo letzten Samstag stattfinden konnte, so hat er nicht begriffen, wie die moderne, viel subtilere Form des Totalitarismus, die "Smart Dictatorship" funktioniert, die nicht so offen zutage tritt, wie das Regime in der Vergangenheit getan haben. Es wird viel mehr mit der Strategie der langsamen Zersetzung gearbeitet und auf Psychodynamik und Nudging gesetzt. Dabei spielen die Mainstreammedien mit ihrem Framing eine entscheidende Rolle.



  19. Scrato (kein Partner)

    Wenn der Herr Dr. Unterberger schreibt, der beste Beweis, dass wir in keiner Diktatur lebten, sei die Tatsache, dass die Großdemo letzten Samstag stattfinden konnte, so hat er nicht begriffen, wie die moderne, viel subtilere Form des Totalitarismus, die "Smart Dictatorship" funktioniert, die nicht so offen zutage tritt, wie das Regime in der Vergangenheit getan haben. Es wird viel mehr mit der Strategie der langsamen Zersetzung gearbeitet und auf Psychodynamik und Nudging gesetzt. Dabei spielen die Mainstreammedien mit ihrem Framing eine entscheidende Rolle.



    • Scrato (kein Partner)

      Ich empfehle hierzu das letzte Video von Max Pucher bei auf1.tv:
      auf1.tv/fact-check-friday-auf1/max-pucher-willkommen-im-faschismus/

      Vor allem die letzten zwei Minuten (ab Zeitmarke 13:45) kann ich jedem nur wärmstens empfehlen! Darin kommt auch ein kurzes Statement von Aldous Huxley, dem Autor des dystopischen Romans "Schöne neue Welt" aus dem Jahr 1959 vor, indem Huxley prophetisch und präzise vorhergesagt hat, mit welchen Formen der Diktatur wir in der Zukunft zu rechen hätten und dass sie sich grundlegend von den Totalitarismen des 20. Jhdts. unterscheiden würden!

    • xerios (kein Partner)

      Außerdem ist es ja nicht so, dass Regierung und "Journalisten" nicht versucht hätten die Demo auch für eigene Propaganda-Zwecke zu nutzen.
      Etwa um die Maßnahmen-Kritiker als gewaltbereite Radikale darzustellen.
      Dieser Versuch ist bloß nicht aufgegangen.

      Was sich auch am Gejammere von Klenk und Co nach der Demo gezeigt hat.

  20. andreas.sarkis (kein Partner)

    Ein lautes NEIN zu den Unterstellungen von A.U.!

    Erstens gibt es kein Demonstrationsrecht, sondern nur ein Versammlungsrecht.
    Zweitens gehen die Menschen deshalb auf die Straße, weil sie ihre Volksvertreter nicht wählen und nicht mitreden dürfen (Art 1 B-VG).
    Drittens gibt es weiterhin keine Pandemie, sondern nur deren politische Inszenierung.
    Viertens wollen sich Menschen nicht "aus Faulheit, aus Dummheit, aus Feigheit, oder wegen ihres Glaubens an völlig absurde Gerüchte" nicht stechenlassen - sondern weil sie gesund bleiben wollen.
    (Gegenbeispiel: A.U.s Familie).



  21. AppolloniO (kein Partner)

    AU meint, dass ein Herr Mückstein wenig an der Pandemie ändern könnte. Einspruch Euer Ehren.

    Hätten er und die Regierung schon anfangs Herbst -also VOR den OÖ-Wahlen - Ausgangssperren für Ungeimpfte und Impfpflicht für in Gesundheitsberufen Tätige verordnet, unsere Situation wäre eine viel, viel bessere.
    So schaut`s aus!



    • La la land (kein Partner)

      Hätten Mückstein & Co. nicht ständig impfenimpfenimpfen gerufen, wären jetzt nicht so viele infiziert.

    • Kritischer Geist (kein Partner)

      Sie irren sich! Mittlerweile ist mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen worden, dass restriktive Eindämmungsmaßnahmen mehr gesundheitliche Probleme verursachen als abwenden. Deshalb rät mittlerweile sogar die WHO von Lockdowns ab.

      Es ist eben NICHT gesund für die Menschen, wenn man sie zu Hause wegsperrt, ihnen die Arbeitsplätze vernichtet und ihnen soziale Kontakte verbietet. Die dramatische Zunahme psychischer Erkrankungen mit weit höherer Letalität als Covid-19 zeigt das auf beeindruckende Weise.

    • xerios (kein Partner)

      Wen kümmert schon die WHO, wir hören nur auf den obersten Akupunkteur des Landes!

      Weil der hat auch die ganz tollen Pandemie-Experten an seiner Seite, wie Komplexitätsforscher, Mathematiker und Experten für ionisierende Wandfarbe.
      Oder Virologinnen die den Leuten per Pressekonferenz ausrichten, dass es nicht um Infektionsvermeidung, sondern um Erziehung der Bevölkerung geht.

  22. Johannes (kein Partner)

    Ich denke die Pandemie hat für Geimpfte zum Großteil ihren gesundheitlichen Schrecken verloren.
    Auch bei Menschen die sich nicht impfen lassen sind milde Verläufe möglich, wahrscheinlich sogar die Regel.
    Von dieser Sichtweise ist die Zahl der Neuinfektionen bedeutungslos.
    Das einzige, was große Probleme verursachen kann sind die schweren Verläufe welche das Potential haben das Gesundheitssystem lahm zu legen.
    Vielleicht wäre es daher klüger jenen Personenkreis besser zu informieren der nicht geimpft ist und durch Vorerkrankungen ein sehr hohes Risiko hat, bei einer Infektion mit Covid schwerst zu erkranken.
    Wobei man nicht verschweigen sollte das jeder ein unkalkulierbares Risiko eines schweren Verlaufes zu tragen hat.

    Wenn nun noch nicht einmal diese Menschen gut erreicht wurden schon an das Impfen von Kindern heranzugehen deren Risiko, meines Wissens nach, marginal ist so schürt es zu diesem Zeitpunkt unnötig die Skepsis.

    Das undifferenzierte an einer Impfpflicht wird den Gegendruck erhöhen.
    Das aktive Zugehen auf Menschen mit hohem bis sehr hohem Risiko könnte vielleicht erfolgreicher in seiner Wirkung sein.



    • Kritischer Geist (kein Partner)

      Wer nach fast zwei Jahren systematischer Panikmache das Ammenmärchen vom Kollaps des Gesundheitswesen immer noch glaubt, der glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann.

      Nirgendwo auf der Welt ist wegen Covid-19 das Gesundheitswesen kollabiert. Und selbst Überlastungen von Intensivstationen waren nur dort zu beobachten, wo sie in den vergangenen Jahren bei Grippewellen auch zu beobachten waren. Und selbst diese Überlastungen traten nur punktuell und kurzzeitig auf.

      So viel steht jedenfalls fest: Die Corona-Eindämmungsmaßnahmen verursachen mittel- und langfristig weit mehr gesundheitliche Probleme als sie abwenden.

  23. LobderTorheit (kein Partner)

    Good News!
    Weit mehr als 100.000 feiern trotz latent gewalttätiger Sprache Schallenbergs ein friedliches Protestfest. Die weitgehend vernünftige Polizei verfolgt Provokateure. Immer mehr wachen auf. Immer weniger haben Angst. Die Mehrheit schweigt immer. Sehr viele schweigen nimmer. Und flöten dem Allerletzten seines Geschlechts ein fröhliches Lied in die roten Ohren:
    Bella gerant allii. Tu felix Austria nube!



    • LobderTorheit (kein Partner)

      PS: Danke für die Beleidigungen und für's Zeigen Ihres Gesichtes mit diesem Text, Herr Unterberger!

      "In Wahrheit hat der Diplomat seine Sache erstaunlich gut gemacht. Er hat den RICHTIGEN TONFALL in einer total verkorksten Situation gefunden."
      "Aber weil ein Drittel der Österreicher – aus FAULHEIT, aus DUMMHEIT, aus FEIGHEIT, oder wegen ihres Glaubens an völlig ABSURDE GERÜCHTE – sich nicht impfen hat lassen,.."
      "UNABWENDBARE FOLGE, dass sich die EMOTIONEN GEGEN der Geimpften gegen die Impfverweigerer immer mehr STEIGERN"

      Wo ist es?

      PPS: "Wo der eine Elternteil Hü und der andere Hott sagt." Ciu bono? Der an den Zügeln dilettierende schwarze Meister?

    • LobderTorheit (kein Partner)
    • ach was (kein Partner)

      @Lob der Torheit (wie passend)
      Warum stürzen Sie sich eigentlich als Morgenlektüre auf das, was Herr Unterberger geschrieben hat, und wovon sie ohnehin wissen, dass sie es für beleidigend, schwachsinnig und sonst was halten? Sind Sie Masochist? Glauben Sie ihn überzeugen und aus ihm einen Anhänger Kickls machen zu können? Ist Ihnen einfach nur fad? Warum starten Sie nicht einfach einen eigenen Blog für Gleigesinnte?

    • LobderTorheit (kein Partner)

      @ach was
      Als Masochist wäre ich längst 4-fach-beboostert. Oder begeisterter ÖVP-Bürgermeister eines 500-zerstörte-Seelen Dorfes, der den lokalen Tourismusverband gerade anweist, das Wort "familienfreundliche" am Ortseinfahrtschild wegen der vielen zu Tränen geschützten Hü-Hott-Familien durch das genannte F des kroatischen Präsidenten ersetzen.
      youtube.com/watch?v=Be8oO_p1Ot0

  24. Zraxl (kein Partner)

    Sagen wir doch klar heraus: Die Menschenrechte sind und scheißegal!

    Das Recht auf Leben - Egal. Man nennt den zu entsorgenden Menschen einen Fötus oder Zellhaufen und alles passt.

    Das Recht auf körperliche Unversehrtheit - Egal. Ist ja für einen guten Profit der Hersteller und Händler und zeigt Handlungsstärke der Politiker.

    Das Recht auf das Fernmeldegeheimnis - Egal. Es war ja ein böses Schimpfwort dabei, das kann man veröffentlichen.

    Das Recht auf Privatsphäre - Egal. An den Unterleiberlfotos aus der Finka ist der Betreffende eh selber schuld weil er in die Falle gegangen ist.

    Das Recht auf freie Wohnortwahl - Was täten wir ohne Bundesheer?



  25. Froh und traurig (kein Partner)

    Ich bin nach der Lektüre von AUs Zeilen einfach nur froh, dass ich das Abo schon vor geraumer Zeit gekündigt habe und somit nicht mehr finanziell und ideell unterstütze. Andererseits bin ich traurig, dass es so weit kommen musste.



  26. Diktatur ist da! (kein Partner)

    sicher gibts eine Diktatur. Und was für eine! Der Bürger wird gezwungen sich eine GENTECHNIKSPRITZE reinjagen zu lassen, sonst wird er gestraft.
    Die Pharma regiert Österreich.
    Umsatz per Zwangskauf.
    ERPRESSUNG DER KÄUFER!
    Und AU fällt nix auf.



    • Kritischer Geist (kein Partner)

      Wie soll man es sonst nennen, wenn Politiker darüber entscheiden, wann die Bürger ihre Wohnungen verlassen dürfen, zur Arbeit gehen dürfen und ihre Familie sehen dürfen? Solche schwerwiegenden Eingriffe in die Grundrechte gab's nicht mal in den schlimmsten europäischen Diktaturen im 20. Jahrhundert. Und dabei ist die Wirksamkeit all dieser Maßnahmen umstritten, ihre Schädlichkeit jedoch bewiesen.

  27. Gerald Hütter (kein Partner)

    Kleine Denkaufgabe an den Verfasser des Artikels, den ich in vielen seiner früheren Kommentare sehr schätzen lernte.

    Wie werden wohl die wahren Zahlen in Bezug auf Covid 19 aussehen, wenn die offiziellen Zahlen der WHO zu Nebenwirkungen von Impfungen und Medikamenten bereits so desaströs sind?
    Bei der sogenannten Impfung gegen Covid 19 sind mehr Impfreaktionen dokumentiert als bei allen anderen Impfstoffen und Medikamenten zusammen, und das nur in weniger als 2 Jahren!
    Abzurufen unter VigiAccess.org, offentlich zugängig für jedermann und jedermannin????



  28. glockenblumen ehemals (kein Partner)

    Dr. Unterberger, bei mir haben Sie Ihr Andenken endgültig verspielt!
    ich fasse nicht, wie Sie sich dieser Hetze und Gesellschaftsspaltung anschließen können.
    Zumal Sie ja selbst erfahren mußten, das die vielgepriesene Injektion NICHT vor Erkrankung schützt, dafür aber eine erschreckend hohe Zahl an furchtbaren Nebenwirkungen bis hin zum Tod, erwirkt.
    Ich werde nie verstehen, wie man jemanden, der so offensichtlich totalitäres, demokratiefeindliches Verhalten und eine Sprache, die an dunkelste Zeiten erinnert, an den Tag legt, wie Mückenstein, Schallenberg und Konsorten, zustimmen kann.



  29. Tulbinger (kein Partner)
  30. xerios (kein Partner)

    Korrektur: Kickl wurde postiv getestet und ist deshalb bin Quarantäne.

    Anders als in Ihren feuchten Träumen, Herr Unterberger geht es ihm aber offenbar hervorragend.
    Auch bei der Live-Zuschaltung zur Demo wirkte er recht munter und frisch.
    So "krank" würden viele gern sein die offiziell als gesund gelten.

    Also Faktencheck: falsch!
    Bitte arbeiten Sie an Ihrem Morbus Kickl!



    • Weil's wahr ist! (kein Partner)

      Angeblich ist nicht nur der Corona-Kenner Kickl, sondern seine ganze Familie positiv getestet. Ich verkneife mir jeden Kommentar.

    • xerios (kein Partner)

      Die vielleicht einzige richtige Aussage der Regierungsexperten - jeder wird irgendwann Covid bekommen.
      So wie auch jeder schon mal Influenza oder eine Erkältungskrankheit hatte.
      Das Virus ist nunmal da.
      Wie man damit umgeht die eigentliche Frage.

      Insofern ist es banal, dass auch Kickl in Kontakt damit gekommen ist.
      Gur für ihn und sein Immunsystem.
      Ich bin ebenfalls froh, dass ich es schon hatte.

  31. Waltraut Kupf

    Meiner Ansicht nach liegt hier eine Kette von Fehleinschätzungen vor. Auf die Straße gehen nur die besonders einsatzfreudigen und für ein Anliegen brennenden Leute in gutem körperlichem Zustand, das heißt aber nicht, daß sich ihnen nicht von der Gesinnung her eine vielfach höhere Zahl von Leuten anschließt, welche die Strapazen, die mit einer Teilnahme verbunden sind, nicht verkraften können oder wollen, zu einer Wahl aber jedenfalls gehen würden. Rund ein Drittel der Bevölkerung ist ungeimpft, ein Drittel der Leute hat seinerzeit gegen den EU-Beitritt gestimmt. Beide Gruppen werden in der veröffentlichten Meinung als intellektuell minderbemittelt oder rechts"extrem" bezeichnet. Wahr ist vielmehr, daß sowohl bei der Impfskepsis bzw. -ablehnung als auch bei der EU-Skepsis quer durch das politische Spektrum aus allen Lagern Vertreter dabei sind.

    Was ist nun das tertium comparationis? Die Auflehnung gegen das Dominiertwerden durch Arglist und Lüge in Form gebrochener Versprechen. Das trifft sowohl auf die EU zu (Schilling, Konvergenzkriterien, keine Schuldenunion, Außengrenzschutz etc. etc.) als auch auf die Regierung, insbesondere im Zusammenhang mit dem Corona-Management. Was ein erheblicher Teil der Bevölkerung für wünschenswert und vernünftig hält, wird in zunehmendem Maße durch autoritäres Aufstampfen seitens der Regierung konterkariert. Der rote Faden ist die globale Agenda, die man schon bei Coudenhove-Kalergi nachlesen kann und die seitens von der Leyen und Schallenberg mit Verve vorangetrieben werden soll. Traurig ist nur, daß viele Leute sich noch immer in die Position jener Kälber begeben, die sich ihren Schlächter selber suchen.



    • xerios (kein Partner)

      "Auf die Straße gehen nur (...) Leute in gutem körperlichem Zustand"

      Also ich lief einige Zeit während der Demo neben einem Rollstuhlfahrer her und sah im Lauf der Demo zwei Personen mit Krücken.

      Und natürlich ist es legitim, dass bei einer Anti-Regierungsdemo die ihren Sitz nun mal in Wien hat, auch Personen aus ganz Österreich kommen.

      Davor und danach gab es ja zusätzlich noch Demos in den Bundesländern.
      Und da die EU involviert ist wäre es auch legitim, wenn Leute aus ganz Europa nach Brüssel zum demonstrieren fahren würden.

      Ich war damals auch beim Lichtermeer, da hat auch niemand nach der Herkunft der Demonstranten gefragt...

    • Waldschratt (kein Partner)

      …dem ist nichts hinzuzufügen. Am Punkt. Danke

    • LePenseur (kein Partner)

      Chère Mme. Kupf,

      Ihren die Dinge ausgezeichnet auf den Punkt bringenden Kommentar erlaube ich mir als "Gastkommentar" auf dem LePenseur-Blog (auf dem u.a. auch die Kommentatorin "elfenzauberin" regelmäßig aufscheint) noch weiteren Leserkreisen zur Kenntnis zu bringen.

      Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, werde ich den Kommentar natürlich — wenn auch mit Bedauern! — löschen.

      Cordialement

      LePenseur

    • fewe (kein Partner)

      Bei der Verniedlichung der Demonstration mit gewaltiger Teilnahme wurde auch unterschlagen, dass des gut einem Drittel der Bevölkerung garnicht möglich ist an einer gegen die stramme Regierungslinie löckenden Demonstration teilzunehmen ohne ihren Job oder Kunden zu verlieren.

      Die Leute sind schon derart ideologisch aufgeladen, dass Manche von ihnen schon am liebsten jeden umbringen wollen, der sich nicht impfen lässt und daher ein Schädling am Volkskörper ist. Man nennt es heute Solidaridät.

      Es ist vielleicht auch nicht förderlich, wenn man als Teilnehmer einer solchen Demonstration registriert wird. Die Staatspolizei filmt das alles mit hochauflösenden Kameras mit, wie ich zufällig weiß.

  32. Franz77

    „Die Covid-Impfung ist unwirksam, unsicher, und unnötig“- Warum die Schweiz sofort alle Corona-Massnahmen und die besondere Lage beenden muss. Eine medizinische, wissenschaftliche und juristische Standortbestimmung mit nationalen und internationalen Referenten: Kati Schepis, Dipl. Pharmazeutin ETH

    https://politikstube.com/aletheia-medienkonferenz-kati-schepis-die-covid-impfung-ist-unwirksam-unsicher-und-unnoetig/

    Falls das gelöscht wird, alternativer Link:

    https://odysee.com/@yoicenet2:a/Kati-Schepis:a



  33. Franz77
    • Kyrios Doulos

      Vielen Dank für den Link. Hatte Zeit, ihn ganz anzusehen. Wirklich interessant, spannend und informativ.

  34. Neppomuck

    Sei wie es sei, Schutzgelderpressung ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein Verbrechen.
    Das sollte einmal jemand unserer hochwohllöblichen Regierung verklickern.



  35. Brigitte Imb

    Lacht mal.
    Hier ist eine erfolgversprechende Therapie zur Heilung von Corona. Ob's zur Prophylaxe auch geeignet ist geht nicht hervor.
    Zu befürchten ist jedoch schon, daß Sid richtig liegt. :)))

    https://ibb.co/mBzPvty



  36. Konrad Hoelderlynck

    Wenigstens muss man beim Einkaufen diesen "Last Christmas"-Schwachsinn nicht mehr hören...



    • Neppomuck

      Vielleicht ist es nur eine Prognose.
      Was natürlich den Vorwurf nicht ausschließt.

    • pressburger

      Auch ein Trost.

    • Franz77

      Ja, aber viele haben echte Existenzängste. Voll begründet. Sie werden dann unter der Brücke liegen, während die Goldstücke mit vollen Einkaufstaschen vorbei latschen.

    • Undine

      @Konrad Hoelderlynck

      Mein einziger Trost: Es wird heuer in unserer Stadt, wie schon im Vorjahr, im Advent eine echte "stille Zeit" werden, denn seit einigen Jahren ist unser Hauptplatz gerade im Advent leider zur lautesten Zeit im Jahr mutiert. Die stundenlange Beschallung ist mindestens 1km weit zu hören.

    • Franz77

      @Undine, hier freuen sich Einheimische, dass sie heuer wieder die Schipisten für sich alleine haben. Nur das spielt es nicht. Diese Vollkoffer kapieren nicht, dass die Gäste den ganzen Betrieb finanzieren.

  37. machmuss verschiebnix

    Daß es bei dieser Demo kein Blutvergießen gab, war aber - abgesehen von der Harmlosigkeit aller Teilnehmer - auch der Vernunft und Routine der beteiligten Beamtenschaft zu verdanken. Wäre mir nicht sicher, ob bei einer diesbezüglichen Umfrage auch nur ein zehntel Prozent auf die Idee käme, es der Regierung - bzw dem Minister - gutzuschreiben.



  38. Graskeller 15

    Der als @Meinungsfreiheit sich tarnende Blockwart ist rastlos unterwegs. Wir beobachten mit Freude sein Pflichtbewußtsein und werden ihn auch anderweitig einsetzen können. Er darf mit einer besonderen Belohnung für seine überragende Überzeugungsarbeit rechnen.



    • Franz77

      Der ist ein Sozialfall, ohne Familie, ohne Freunde, kassiert durch seinen ÖVP-Kadavergehorsam eine unberechtigte Rente.

  39. Brigitte Imb

    Netzfund, das wird doch nicht etwa "unser" Gerald gewesen sein ?!
    --------------
    Luagand mol do hot oana im FB an super Apell an unsere Bundesregierung verfasst:

    Servus Alexander! ( Schallenberg )
    Ich bin der Gerald. Ich bin einer deiner Dienstgeber. Ich bin einer von denen, die auf eigenes Risiko und aus eigener Kraft seit genau 40 Jahren mit ihren Steuern dieses Land am Laufen halten und dein monatliches Gehalt bezahlen. Und als dein Dienstgeber und Geldesel frage ich Dich heute:
    Sag einmal, wie red’st Du denn mit mir?
    Ja, mit mir, denn ich bin einer der über 2,8 Millionen Menschen in Österreich, die sich nach eingehender Recherche und langer Überlegung gegen die Covid-Impfung entschieden haben. Ich bin kein Gegner von Impfungen per se, von meinem Bildungsgrad können die Meisten nur träumen, ich bin weder rechtsextrem noch Anhänger von Verschwörungstheorien (obwohl ich täglich mehr zu zweifeln beginne).
    Ich habe für mich persönlich die Entscheidung getroffen, mich nicht gegen Covid impfen zu lassen, weil ich – Gott sei Dank- kerngesund bin, mich bestmöglich fit halte und ich mich daher weder vor der Alten Grippe noch vor der Neuen ernsthaft fürchte. Diese Entscheidung ist meine freie Wahl, es ist mein Körper, mein Leben und sollte ich mich getäuscht haben und ich erkranke doch schwer an Covid, so sind es meine Steuern, aus denen Ärzte und Pflegepersonal ihr Gehalt bekommen und mich dann bestmöglich zu behandeln haben.
    Und daher dachte ich gestern, ich träume, als ich Dir zugehört habe – ich zitiere:
    “Wir stolpern in eine Pandemie der Ungeimpften. Wir werden uns über weitere Maßnahmen unterhalten. Für diese Gruppe wird es in den nächsten Wochen schwierig werden.”
    Sag Alexander, drohst du mir? Drohst Du mir und 2,8 Millionen meiner Mitbürger da allen Ernstes? Du stellst dich vor die Kameras und richtest Deinen eigenen Dienstgebern, den Menschen, für die Du arbeitest und von denen Du bezahlt wirst, eine Drohung aus?
    Sag einmal wie geht’s denn Dir? Drehst Du jetzt völlig durch?
    Erstens – diese Propaganda von der “Pandemie der Ungeimpften” (siehe: Globale Gleichschaltung – der Beweis: “Pandemie der

    Ungeimpften” nach Drehbuch) kannst’ Dir aufnageln. Das ist eine Lüge, eine pure Propagandalüge.
    Jeder kennt mittlerweile jemanden, der trotz Doppelstich an Covid-19 erkrankt , jeder kann live mitverfolgen , dass die experimentellen Impfstoffe weder vor Erkrankung schützen und schon gar nicht davor, andere anstecken zu können.
    Die Risikogruppen werden trotzdem schwer krank, die Risikogruppe kann trotzdem an Covid-19 sterben und Ihr könnt mit der ganzen Macht des Systems und der Manipulation nicht verhindern, dass die Wahrheit über den versagenden Schutz der Impfung täglich sichtbarer wird.
    Und zweitens – als Österreicher und freier Staatsbürger habe ich eine Entscheidung für mich selbst getroffen.
    Und Deine verdammte Pflicht als unser Angestellter ist es, diese Entscheidung zu respektieren und im Rahmen der Verfassung, auf die Du Deinen Amtseid geleistet hast, einfach nur Deinen Job zu machen!
    Du hast weder das Recht noch die Fakten auf deiner Seite. Was Du hier versuchst ist die Etablierung eines totalitären Systems , der die Bevölkerung mit Druck und Zwang regiert, Spaltung und Konflikte aktiv fördert und verstärkt und jegliche Kritik oder Opposition mit allen Machtmitteln bekämpft.
    Lieber Alexander, ich denke, ich muss Dich an ein paar Prinzipien erinnern:
    Du arbeitest für uns.
    Wir entscheiden über unser Leben.
    Wir entscheiden über unseren Körper und über jede einzelne medizinische Behandlung.
    Und der Staat und dessen Mitarbeiter, von ganz unten in der Hierarchie bis ganz oben, dieser Staat hat mich, hat uns weder zu erziehen, zu ermahnen oder gar zu zu zwingen oder zu nötigen. Sondern zu dienen.
    Als Staat und Staatsdiener habt nicht Ihr uns was anzuschaffen, sondern wir Euch.
    Also ändere gefälligst Deinen Tonfall! Und zwar presto pronto!

    Liebe Grüße
    Gerald



    • Meinungsfreiheit

      Wer hat diesen armen jungen Mann so verblödet?

      Ich bin mir sicher, dass die menschenunwürdige und wahnsinnige FPÖ Propaganda auch seinen Teil dazu beigetragen hat.

      Aber Kickl selbst ist noch viel dümmer, der Trottel hat allen ernstes trotz dieser Lage eine Abschaffung aller Coronamaßnahmen gefordert.

      Bin gespannt wieviel psychisch kranke Leute es in Österreich noch gíbt, die diesen Stuss unterstützen.

    • Undine

      @Brigitte Imb

      Danke fürs Ausgraben dieses "Netzfundes"!**********!

      GERALD, bravo, bravissimo!

      ***************************+++++! ;-)))))

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Meinungsfreiheit

      Es wird Leute Ihres Formats vermutlich überraschen: Doch es gibt eine Menge Menschen, die ihre Entscheidungen ohne die Einflüsterung eines Politikers treffen. Probieren Sie das einmal aus, es funktioniert...

    • pressburger

      Grossartig ! Immer wieder vergessen. Der Bundeskanzler ist der Diener des Volkes, des Wählers. Das dieser, sowie auch sein Vorgänger, in ihrem Grössenwahn ausgeblendet.

    • Pennpatrik

      Ave Serenissimus!

    • Pennpatrik

      Das Problem ist, ER hat die Macht und wir haben garnichts.

    • Brigitte Imb

      Wir haben die Straße, und die wird bestimmt so rasch nicht wieder hergegeben werden.

    • Franz77

      Das weiß er alles, handelt aber nach den Auflagen der Soros-Kröte.

    • Gerald

      Gut geschrieben.
      Aber von mir ist das nicht. Das ist ein anderer Gerald.

    • sokrates9

      Dass für Meinungsfreiheit es völlig unverständlich ist dass es Menschen gibt die arbeiten, Steuern bezahlem, das System erhalten und nicht hemmungslos applaudieren wenn ihnen ihre Rechte von einem ungewählten Schnösl genommen werden ist nachvollziehbar. Mal eine Meinunsumfrage wer Schallenberg schätzt der alle 2 Tage seine Meinung wechselt wäre interessant!

    • Franz77

      @Sokrates: Der Applaus der Logendrecksbrut ist ihm sicher.

    • Brigitte Imb

      Kurz, Schallenberg, Mückstein – sie alle haben den Menschen eiskalt ins Gesicht gelogen!

      https://www.youtube.com/watch?v=xwsRZ0kTrPY

    • pressburger

      @sokrates9
      Genosse M. der über alle herzieht die noch bei gesunden Verstand sind, hat noch nie in seinem Leben gearbeitet, ist als Politruk und Propagandist bei irgendeiner obskuren linken Organisation untergekommen.

    • Waltraut Kupf

      @Meinungsfreiheit
      Kickl als dumm zu bezeichnen kann nur die Wirkung eines Bumerangs haben. Die Argumente der Impfgegner werden nicht einwandfrei entkräftet, das ist auch gar nicht möglich. Der Disput bewegt sich auf einem Niveau wie etwa "tä, tä, tä, bä, bä, bä, und überhaupt".

    • Saile (kein Partner)

      Meinungsfreiheit, Sie verstehen nicht was Sie lesen!

      Gerald schreibt:
      "Ich bin einer von denen, die auf eigenes Risiko und aus eigener Kraft seit genau 40 Jahren mit ihren Steuern dieses Land am Laufen halten und dein monatliches Gehalt bezahlen."

      Ihre Rechtschreibung ist ja mau und mies, wie von vielen Schreibern aufgezeigt wurde.

      Rechnen können Sie auch nicht wenn Sie schreiben:
      "Wer hat diesen armen jungen Mann so verblödet?"

      Wer 40 Jahre Steuern zahlt wie Gerald ist mindesten 55 Jahre alt.

      Bleiben Sie im Nebeldampf Ihrer Partei; da kommt die Abgeltung monatlich!

      Ist schon sehr hochnotpeinlich wenn Türkis so einen Polizeibuben im IM als Apologet braucht!

  40. Undine

    Falls Sie in dieser politisch so tristen Zeit etwas HEITERES brauchen, empfehle ich Ihnen das von Youtube längst gelöschte BONELLI-Video "DANKE RUDI!", eine köstliche schauspielerische Leistung des bekannten Psychiaters!

    Ich habe damals Tränen gelacht! Dann war's plötzlich weg. Eine liebe Freundin hat es wiederentdeckt!

    Für jene, welche die dem "Danke Rudi!" vorangegangenen Videos nicht gesehen haben, eine kurze Erklärung: Dr. BONELLI versuchte im Vorjahr, der hektischen und widersprüchlichen Corona-Politik mit Humor zu begegnen und machte eine Reihe von Videos, in welchen er sich als "Corona-Jäger" ausgab! Der Gipfel war dann das "Danke Rudi!"-Video:

    "DANKE RUDI!" - Raphael BONELLI

    "Corona Aktuell: Dank an Rudi Anschober und sein Bundesministerium für Wahrheit (Raphael Bonelli)"

    https://gloria.tv/post/UtQQKAL2W1nt1amVs1rNTpdsT



  41. Brigitte Imb

    Das Regime läßt wieder die Armen und Kranken im Stich, das ist sowas von letztklassig und nichts anderes als Sekkiererei. Nein, das ist eigentlich eine ganz arge Bösartigkeit.

    Besucher in Spital und Pflegeheimen brauchen zusätzlich zur Spikung od. Genesung einen neg. PCR Test.

    https://orf.at/stories/3237340/



    • Whippet
    • Brigitte Imb

      Die schämen sich nicht, sondern sie kommen sich recht gut vor. Gut, um die Menschen zu traktieren.
      Diese Meute frohlockt wahrscheinlich über ihre Missetaten und fühlt sich erhaben.

    • Meinungsfreiheit

      Natürlich, denn Leute mit Hirn schützen sich, den Dummen muss es befohlen werden.

      Mit jeden vernünftigen Arzt den Sie reden sagt ihnen, dass es der beste Schutz im Krankenhaus durch Operationen und Behandlungen geschwächte Menschen zu schützen.

      Und wenn jemand zu blöd ist das Naserl herzustrecken, dann soll er mit seiner Dummheit in seinem Loch bleiben!

    • pressburger

      Ein untrüglicher Beweis die Impfungen sind unwirksam. Die Erzählungen von Alfa bis Omega Varianten, die den Impfstoff austricksen sind Lügen.

  42. Cosmas

    Bisher habe ich mich über solche Kommentare geärgert. Ab nun empfinde ich nur mehr Mitleid mit dem Autor.



    • Brigitte Imb

      Bei mir ist die Achtung bereits im tiefen Keller und sie scheint noch weiter zu sinken.

    • Meinungsfreiheit

      Ich empfinde Mitleid mit ihrer fehlenden sozialen Kompetenz.

    • Graskeller 15

      Der als @Meinungsfreiheit getarnte Blockwart ist fleißig unterwegs. Er darf mit einer besonderen Belohnung für seinen Eifer rechnen.

    • pressburger

      Leider. Wie konnte es so weit kommen ?

    • antony (kein Partner)

      Man beachte alleine nur die Wortstellung für einen klaren Satzbau, wie fehlende Worte, die Einhaltung von Grundregeln dabei für Subjekt, Prädikat, Objekt, etc. (ganz krass im zweiten Absatz vom 21.11. um 21:46) von Meinungs...
      Vom Inhaltlichen ohnehin ganz zu schweigen)...

  43. machmuss verschiebnix

    » ...als ob Schallenberg an der Pandemie schuld wäre «
    Sondern ? Wer braucht die Pandemie wie einen Rettungshalm ? Doch nicht etwa die Regierung, zum Zweck des System-Umbaus ?

    Als gesichert gilt, daß diese Grippe seit Menschengedenken dem Siechtum der älteren Leute ein Ende bereitet hatte. UND das wurde seit jeher unter "Gnade für die Moribunden" eingeordnet !

    Anfangs unverständlich, beginnt sich nun abzuzeichnen, welcherart das "Pandemie-Monster" dazu missbraucht wird, um für alle nicht mehrheitsfähigen Änderungen der Machtstruktur einen Sündenbock parat zu haben.

    Corona ist dran schuld, daß wir uns (jedem?) Diktat unterordnen müssen !



    • machmuss verschiebnix

      Nach und nach melden sich die erfahrenen, alten "Hasen" zu Wort :

      https://streamable.com/snmr9b

      Übersetzung dieser Krankenhausschwester mit 40 Jahren Erfahrung (Australien).
      Die schwer Geimpften werden mit Ivermectin behandelt, um den Erfolg der Impfung zu belegen.

      Die nicht geimpften Personen werden immer noch mit Atemschutzgeräten (Lungenverbrennern) behandelt, um ihren Tod zu rechtfertigen.
      Der Trick ist klar, nicht wahr?
      Tatsächlich !
      Der glorreiche Impfstoff (der keiner ist) braucht Ivermectin , damit die "Geschützten" auch wirklich überleben !

      Wäre ja lustig, wenn es kein Massenmord wäre, was mittlerweile sogar die Bus-Chauffeure ge-checkt haben :

      https://ibb.co/q5jhXTj

    • Meinungsfreiheit

      Haben Sie Ihre fakeseite von gestern schon behirnt?

      Ich wäre vorsichtig, komplexere Probleme anzugehen!

      Ich weiß, dass für einfache Gempüter alles zu komplex ist. Da tun Sie mir auch leid!
      Leider fallen dann solche Leute immer wieder politischen Blödeln und Rattenfängern wie Herbert den Skrupellosen in die Hände

    • Meinungsfreiheit

      Machmuss- die nächste Dumpfbackenseite der Dummschwurbler - aufpassen nicht reinfallen!

    • Franz77

      ORF: Corona zwingt uns in den nächsten Lockdown.

  44. Brigitte Imb
    • unmaskiert

      Vielen vielen Dank für die Zusendung dises "Blicks von außen", fast wie von einem anderen Stern!
      Neil Oliver zeigt Dinge auf, die meines Wissens kein einziger österreichischer Journalist so klar aufgegriffen hat!

      Ein paar Beispiele:
      "...in Wien, dem Ort, in dem ein Bordell seinen Kunden “30 Minuten mit der Prostituierten ihrer Wahl” anbietet, wenn – und ich zitiere – sie sich auf der Stelle impfen lassen. Hier werden Frauen auf eine Stufe gestellt mit Kebab, Burgern, Eiscreme, Lotteriescheinen und dem Rest der Bestechungsgeschenke, die geboten werden, um Menschen für Gefügigkeit zu belohnen."

      ff

    • unmaskiert

      ff
      "An fünf Tagen in der vergangenen Woche hat Österreich Ungeimpfte eingesperrt. Fast zwei Millionen Menschen war es nur gestattet, zur Arbeit zu gehen oder Nahrungsmittel und dergleichen einzukaufen.

      Viele Ungimpfte haben in dieser Zeit in Läden, Cafés und Restaurants usw. gearbeitet, als demütige Diener, wenn man so will. Aber sobald ihre Schicht endete, konnten sie nicht in den Läden, Cafés oder Restaurants verweilen, sicher nicht als Kunden."
      ff

    • unmaskiert

      ff
      Bevor man die Frage nach der Moral solcher Regeln stellt: Auf welchem Planeten macht eine solche Strategie überhaupt Sinn? Die Ungeimpften waren gut genug, um Geimpften ihren Kaffee zu servieren oder ihre Einkäufe zu verpacken, darüber hinaus wurden sie jedoch als unrein und untauglich dazu angesehen, mit den guten, den reinen Menschen Umgang zu pflegen.

      Österreicher, die dazu auf der Straße befragt wurden, waren erschreckend gleichgültig, unerschüttert, ja sie haben die soziale Diskriminierung ihrer Mitbürger sogar unterstützt.
      ff

    • unmaskiert

      ff
      "Das Virus müsse gestoppt werden, haben sie mit zuckender Schulter gesagt, sich offensichtlich vollkommen unbewussst der Tatsache, dass kein vorhandener Impfstoff, vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 schützt.

      Es erscheint mir sehr klar zu sein, dass die Entscheidung der österreichischen Regieurng nichts mit der Gesundheit der Bevölkerung zu tun hat. Es geht um Gefügigkeit und Gehorsam – es ist ein weiterer Versuch, diejenigen, die sich weigern zu gehorchen und gefügig zu sein, zu unterwerfen..."

      Es wäre die moralische Pflicht von AU gewesen, dieses Thema in seinem "Tagebuch" aufzugreifen und nicht von "angekarrt" und "hirnbefreit" zu schreiben!

    • pressburger

      Das Vordrängen der Ö Regierung, der Zwang der Klassenbeste im Quälen von Menschen hat etwas unheimliches an sich.
      Vor vielen Jahren hat jemand behauptet, die Ostmärker wären die fanatischeren Nazis, als die Reichsdeutschen.
      Die Reaktion war Empörung und Zurückweisung dieser ungeheuerlichen Behauptung.
      Das Jahr 2021, der Fanatismus im Vorgehen gegen anders denkende, zwingt, über diese Aussage ernsthaft nachzudenken.

  45. Brigitte Imb

    Seine Durchlauchtigkeit findet die Demo eine Zumutung.

    https://exxpress.at/schallenberg-anti-impfpflicht-demo-ist-eine-zumutung/

    Wie Millionen Gesunder seine Durchlauchtigkeit empfinden ist noch ausständig.
    Viele dieser Gesunden zeigten heute gleich wieder was sie von den Regierungsmaßnahmen halten. Z.B. in Bregenz, in Salzburg, in Linz, in Steyr, in Gleisdorf......

    Der freche Schnösel vergißt wer seine Dienstgeber sind, bzw. ist er so abgehoben das nicht wahrhaben zu wollen.



    • Ingrid Bittner

      Liebe Brigitte Imb, seine Durchlauchtigkeit kann das natürlich nicht erkennen, dass wir, das Volk, der Souverän und damit sein Dienstherr sind!
      Er hat noch nie wahlgekämpft, er ist noch nie durch die Niederungen der Politik gegangen, als Diplomat ist er gleich oben eingestiegen, der weiss nicht, wie das ist, wenn man um jede einzelne Stimme kämpfen muss, er glaubt, das Volk hat für ihn dazusein, das ist wahrscheinlich in den Genen, wenn man einem so alten Geschlecht entstammt, die haben die Entwicklungen offenbar nicht mitgemacht. Aber, er wird's noch lernen, die nächste Wahl steht vor der Tür!
      Ich kann mich heute schon zerkugeln, wenn ich mir den bei einer Wahlrede vorstell!! Bitte, bitte

    • oberösi

      Seine Erlaucht, bitte. Erlaucht für den Grafen, Durchlaucht für Fürst.
      Ansonsten volle Zustimmung,
      submissest
      oberösi;-)))

    • Brigitte Imb

      @oberösi,

      vielen Dank, mir sind die diversen Anredensarten der Edelsten leider nicht so geläufig. Ich gelobe Besserung. ;)

    • Pennpatrik

      Serenissimus ist außer sich?

    • Meinungsfreiheit

      Millionen von anständigen Leuten auch - aber sie führen sich halt nicht so laut auf wie so manch Pöbel am Samstag!

    • pressburger

      Ja, dürfen die das ?

    • Franz77

      Auf Deinen Vorschlag hin, habe ich sämtliche künftige Zahlungen an die Wirtschaftskammer eingestellt.

    • Brigitte Imb

      @Franz,

      Treuhandkonto nicht vergessen!

    • Franz77

      Treuhandkonto? Hammwernicht.

    • Brigitte Imb

      Könnte sich zum Nachteil entwickeln.

      Keine Beiträge zu zahlen könnte sich aber auch ergeben, daß durch Lockdowns keine Gewinne erreicht werden konnten.
      Aber einem Unternehmer werde ICH ja wohl nicht die steuerschonende Art beibringen müssen. ;)

    • Franz77

      Paßt scho! :-))

    • LePenseur (kein Partner)

      Cher oberösi,

      Sie tun diesem Aristoschnösel zu viel Ehre an. Der ist korrekterweise "Hochgeboren". Seine Familie war/ist kein mediatisiertes Reichsgrafengeschlecht, und nur deren Häupter hätten das Prädikat "Erlaucht" (sowie die gräflichen Mitglieder gefürsteter Grafengeschlechter). Das nur so nebenfüglich bemerkt ...

      Bei diesem Soroskanzler sollte man statt "Hochgeboren" allerdings — in gräflich Sternberg'scher Tradition — eher das Prädikat "Nachgeboren" verwenden

  46. Kyrios Doulos

    Ich hatte erst jetzt Zeit zu lesen, was A.U. heute geschrieben hat. Ich habe keinen der über 300 (!) Kommentare gelesen, bin in Eile.

    Ich will nur eines loswerden und beziehe mich auf diesen Satz des Blogmasters:

    "Es bestehen sogar gewisse Hoffnungen, dass die Demonstranten am nächsten Morgen, wenn sie den blutdrucktreibenden Rausch der kollektiven Erregung ausgeschlafen haben, entdecken werden, wie absurd und sinnlos ihre Aufregung war."

    Über welche Demo schreibt Herr Dr. Unterberger hier? Ich war einer der vielen, vielen Demonstranten und ca. 4 Stunden mit dabei. Es war eine total entspannte, natürlich leidenschaftliche, in der Sache und im Benehmen aller nüchterne und friedliche Demonstration. Von Rausch - weder per Alkohol & Drogen noch per ekstatischen oder irren mentalen Verzückungen noch im Sinne irgeneinder Euphorie - habe ich absolut nichts mitbekommen.

    Herr Dr. Unterberger, Sie scheinen die Mainstreammedien aufgesogen und ihrem Blendwerk zum Opfer gefallen zu sein.

    Ich bin Augenzeuge und widerspreche Ihnen an diesem Punkt - auch wenn Ihre Ausführungen ein "Lercherlschaß" gegenüber denen unseres martialischen, sich immer aufplusternden Innenministers Nehammer sind, dessen Kernkompetent immer noch die eine einzige ist: das Gendern.

    Er macht sich mehr und mehr zu einer durch und durch lächerlichen Figur. Es glaubt ihm wohl eh niemand mehr. Insofern halte ich ihn für total harmlos. Aber nur insofern. Weil in die Enge gertrieben - wir wissen das - handeln die harmlosesten Typen dann hoch aggressiv und hysterisch-gnadenlos vernichtend.



    • Brigitte Imb

      Zum heutigen Text von AU mag ich mich ja gar nicht äußern, denn der ist für mich einigermaßen abartig und es bestünde womöglich die Gefahr die Contenance zu verlieren.
      Für das Andienen an die Regierung sollte ihn der Hr. Graf zum Ritter schlagen. Aber vl. ist das schon geschehen, im Geheimen, wie bei Freimaurern üblich.

    • Willi

      Kyrios, ich extrahiere nochmal: "dass die Demonstranten am nächsten Morgen, wenn sie den blutdrucktreibenden Rausch der kollektiven Erregung ausgeschlafen haben...."

      Buchtipp: "Die Psychologie der Massen", von Gustave Le Bon.

    • Kyrios Doulos

      Willi, ich kenne das Buch gut. Ihren Hinweis verstehe ich in dem Zusammenhang mit der gestrigen Demo überhaupt nicht. Technisch eine Massenpsychologische Erregung zu erzeugen war weder vorgesehen noch hätte das funktionieren können: dazu hat es viel zu viele relativ kleine Kindegbungen vor jeweils relativ wenigen Leuten gegeben. Die "Masse" von im Zusammenhang mit Massenpsychologie immer noch kleinen Masse über mehrere Kilometer im Zug aneinandergereiht 40.000 Menschen war zu keinem Zeitpunkt als Einheit angesprochen, angefeuert noch sonst etwas. Darum auch von Rausch, Erregung, Ekstase keine Spur. Selbst skandieren konnten immer nur Kleingruppen von 100 - 200 Leuten.

    • Meinungsfreiheit
    • Brigitte Imb

      Es waren eh wesentlich mehr als 40T. Ist aber egal welche Zahlen die Systemmedien bringen. Die Polizei darf natürlich auch nichts Genaueres bekannt geben.
      Sei's drum. Der Geist geht nicht mehr in die Flasche zurück.Der Widerstand wird zunehmen. Und das ist auch gut so.

    • pressburger

      Hochachtung, Respekt !

  47. Wechselland

    Von Jean-Claude Juncker, dem früheren Präsidenten der Europäischen Kommission stammt bekanntlich die Aussage:

    "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

    Meine Einschätzung ist, dass die Regierung mit der Ankündigung der Impfpflicht und mit der Androhung von hohen Geldstrafen bei Verweigerung, sich exakt dieses Juncker-Zitat zum Vorbild genommen hat!

    Entscheidend ist deshalb wie die Bevölkerung jetzt und in der Zeit bis zur Umsetzung der Impfpflicht reagiert. Wenn die Menschen landesweit ihre Stimme in Form von Massendemos erheben und der Druck auf die Regierung immer größer wird, dann wird die Impfflicht bald vom Tisch sein! Außerdem wird es für Nehammer immer schwieriger werden, die Demos in die Rechtsextremen-Ecke zu stellen, schon alleine deshalb weil immer mehr Familien mit Kindern mitspazieren!

    Wünschen würde ich mir, dass diese geplante Impfpflicht zum Stolperstein für diese abgehobene, autoritäre Regierung wird!



    • Willi

      Wechselland, als Argument für die Demo dient:
      "Mein Körper gehört mir." (Wem sollte er sonst gehören?)
      Deshalb:
      "Was in meinen Körper kommt, bestimme nur ich alleine!"

      Eine Impfung ist Körperverletzung.

      Nur Sklaven, die nicht Eigentümer ihres Körpers sind,
      müssen sich verletzen lassen.

    • Ingrid Bittner

      @Wechselland: die haben sich doch ehhhhhhh ein Hintertürl offengelassen, wenn die 80 % erreicht sind, die angeblich blablabla
      dann werden sie sagen, jetzt brauchen wir die Impfpflicht nicht mehr - die Drohung hat ja dann genügt, und sie sind wieder aus dem Schneider. So funktioniert die Angstpolitik.

    • Neppomuck

      Der "ischialgiegeplagte" Juncker ist vor allem in einem Vorbild, z.b. unserer Regierung:
      "Immer wenn es eng wird, muss man lügen".

      Die Bereitschaft dazu hat ja auch Kurz schon vor 5 Jahren angekündigt.
      Und voll durchgezogen.
      Ob mit Erfolg, ist allerdings eine Frage der Geduld der Bürger, sich das auch weiter gefallen zu lassen.
      Seine, Kurzens, Lemurenbrigade setzt, phantasievoll wie sie eben ist, auf eine Fortsetzung dieses grenzgenialen Führungsstils.

      Leute, macht dem ein Ende.
      Wir kommen sonst nie aus dem Schlamassel, das diese Komiker uns bereiten, wieder heraus.

    • Franz77

      @Willi: Sklaven werden gut ernährt, sie wohnen halbwegs komfortabel, haben keine Existenzängste denn der Käufer schaut auf ihre Arbeitskraft. Impfgegner sind Aussätzige - die können dann mal weg.

  48. Willi

    Mal was anderes:

    Ein mittelalterlicher Gigolo brüstete sich in der damals derben Sprache:

    "Bin genannt die sanfte Taub.
    Wen mein Ei drückt, der geht der Bauch auf."

    Auf einer bronzenen Kanone stand gegossen:

    "Bin genannt die sanfte Taub.
    Wen mein Ei drückt, dem geht der Bauch auf."

    So sieht man, dass ein einziger Buchstabe genügt, die Aussage zwischen Leben und Tod auszudrücken!



  49. Rosenrot

    Die Demo war genauso wie von Efram, Ingrid Bittner (Video),Wechselland, Dr. Faust und Fontana beschrieben.
    Ein in grossen Teilen bürgerlicher, friedlicher Protest.

    Bei der Unterhaltung mit ein paar netten Mitstreitern sagte ich noch, dass in den Zeitungen sicher wieder von Küssl, Neonazis, Hooligans et al die Rede sein wird. Ich musste ja schon fast lachen, als ich am frühen Abend, zu Hause angekommen, in der Kronenzeitung tatsächlich einen derartigen Beitrag mit einem extrem furchterregenden (Archiv?) Foto sah.

    Ob wohl die Covid Berichterstattung ebenso dem Prinzip der Verzerrung der Realität folgt?

    Hier noch ein interressanter AGESDatenvergleich:

    ÖSTERREICH TESTET 15 !!! MAL SO VIEL WIE LETZTES JAHR , HAT ABER NUR KNAPP DOPPELT SO VIELE POSITIVE FÄLLE

    Zeitraum 10. bis 16. November 2020. 2021

    Durchgeführte Corona Tests. 215.044. 3.087.454
    Davon positive Tests 47.657. 86.782
    Anteil positiver Tests 22.2%. 2,8%
    7 Tage Inzidenz 533,5. 971,5
    CO Normalbetten belegt. 3.867 2.258
    (Stand 17.11.)
    CO Intensivbetten belegt 658 486
    (Stand 17.11.)

    Nachzulesen bei Stefan Homburg (ehemals jüngster BWL Professor Deutschlands) auf Twitter (Tweet vom 19.11)



    • Ingrid Bittner

      Hab grad bei den OÖN nachgefragt, ob man denn nicht ein Foto des PHantoms Küssel bei der Demo sehen könnte und wie lange man als Verurteilter abostrophiert wird, wenn denn einmal ein Urteil da war. Küssel wahrscheinlich wird bis an sein Lebensende oder über den Tod hinaus, ein Verurteilter sein. So einen braucht man, um die Demo herunterzumachen.

      Corona: Tausende Maßnahmen-Gegner in der Wiener Innenstadt | Nachrichten.at
      https://www.nachrichten.at/panorama/chronik/corona-bis-zu-15000-massnahmengegner-in-wien-erwartet ;

      „Unter die Teilnehmer mischten sich auch der verurteilte Neonazi Gottfried Küssel….“

      Ich meine mich zu erinnern, dass man dieselbe Wortwahl auch bei anderen Demos hatte.

    • pressburger

      Testen, testen, testen. So kommt man auf die Zahlen, die nötig sind, um den restlichen Impfstoff zu verbrauchen.

    • Franz77

      Warum sollte ein Küssel nicht zur Demo gehen dürfen? Er hat seine Strafe abgesessen und ist frei.

    • Brigitte Imb

      Rechte haben im besten Österreich aller Zeiten keine Rechte.

    • Rosenrot

      @Franz77, Ich wollte Herrn Küssel keineswegs sein Demonstrationsrecht absprechen, sondern habe nur die zu erwartenden Schlagzeilen quasi vorausantizipiert.

  50. Vernunft und Freiheit

    Eigentlich müsste man hier einen Wort für Wort Kommentar einfügen, aber, nun gut, das wäre zu lang. Also will ich das Mögliche tun und dieses obenstehende "Werk" ein wenig zerpflücken.
    AU:"Wenn man die aus ganz Österreich angekarrten Teilnehmer an den Wiener Demonstrationen addiert, dann würde ihre Zahl bei Parlamentswahlen nicht einmal für die Kür von zwei Nationalratsabgeordneten ausreichen."

    VF: Das ist richtig, denn hier wurde gar keiner angekarrt. Alle waren aus tiefster Überzeugung nach Wien gekommen.

    AU: "Kundgebungen, ihre Lautstärke und Aggressivität sollten daher niemals zum Maßstab für irgendwelche Entscheidungen werden."

    VF: "Hier wäre zu sagen, dass eine leise, friedliche Kundgebung ohne Aggressivität schon einen Maßstab für die politische Auseinandersetzung setzt. In diesem Fall einen sehr strengen Maßstab.

    AU:"Die Kundgebungen der radikalen Impfgegner sind – ganz unabhängig von der Zahl der Teilnehmer – nicht weniger hirnbefreit als die früheren der Linken."

    VF: Das ist sehr richtig nur welche Demonstration haben Sie denn gesehen Herr Unterberger? Es wäre interessant, wenn Sie uns ihren bevorzugten Fernsehkanal nennen könnten.

    AU:"Das klingt so, als ob Schallenberg an der Pandemie schuld wäre oder daran, dass diese nicht und nicht in den Griff zu bekommen ist. Dazu ist nämlich weltweit keine Regierung imstande."

    VF:"Herr Schallenberg ist mit anderen Schuld, weil sie nicht rechtzeitig erkennen wollten, dass die Wirkung der Impfung recht schnell nachlässt und weil er die Geimpften nicht testen liess. Dabei weiß inzwischen fast jeder, dass die Geimpften eine nicht zu kleine Viruslast in die Welt hinauspusten und sehr wohl ansteckend sind. Der Fachausdruck heißt wohl: Die mRNA Impfung ist keine sterile Immunität.
    Weiterhin ist sehr wohl eine Regierung imstande, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Dazu muss man nicht nach Nordkorea schauen, mir ist Schweden viel sympathischer.

    Werter Herr Unterberger. Ich denke das reicht. In dem Falle muss ich Sie bitten, meine Direktheit zu verzeihen, aber dieser Artikel ist einfach nur schlecht. Nichts für ungut. Ich freu mich trotzdem auf den nächsten Artikel.



  51. elfenzauberin

    Darüber sollte man einmal reden:

    https://ibb.co/pz8JbMH

    Die Nebenwirkungen, die es ja angeblich gar nicht gibt, gehen durch die Decke. Was sagen der Hr. Szekeres und der Hr. Mückstein dazu?



    • Meinungsfreiheit

      Haben Sie das auch in die richtige Dimension gesetzt -NEIN, wohl nicht - bitte , wenn man so etwas postet dann mit der notwendigen Menge an Verstand auch lesen!
      Bei 7,5 Mrd Impfungen muss die Anzahl der Nebenwirkung höher sein.

      Machen Sie es sich viel einfacher - es gibt hervorragende, offizielle Studien im EU Raum, die Bezug darauf nehmen und vertrauen Sie darauf, dass die Nebenwirkungen lange nicht so hoch sind, wie Sie es sich als FPÖ Propangandistin wünschen würden.
      Im Gegenteil - für Coronaschwurbler verdammt zu niedrig

    • Ingrid Bittner

      @elfenzauberin: Mückstein vermutlich gar nichts, so wie letzthin im Parlament, da wurde auch seinetwegen der Bereich Medizin auf den Nachmittag verschoben, er sass da und versteckte sich hinter seinem Mund - Nasenschutz!!
      Na und Szekeres wird wahrscheinlich sagen "Verbrecher", weil wenn man ihn anredet - ganz harmlos - dann spuckt er nur dieses Wort aus. Video dazu hab ich schon gepostet, ich will das nicht widerholen.

    • Konrad Hoelderlynck

      Mückendings und Szegediner agieren völlig intelligenzbefreit, das ist deren Vorteil.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - ich bin nicht da um Mückstein zu verteidigen, aber er war zu dieser Zeit für alle ersichtlich bei der Lasndeshauptmannkonferenz in Tirol und Nachmittag im Parlament.

      Bevor sie soviel Blödsinn daherschreiben, sollten Sie ordentlich recherchieren!

      Ich wüßte jemanden zum Begriff Heuchlerin: Die Belakovic stimmt dem nicht zu, solange nicht alle anderen Maßnahmen ausgeschöpft sind. Sie steht also zu allen anderen Maßnahmen - wohl kaum!
      Sie soll Leute nicht für blöder halten, als sie selber sich gibt.,

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Das wäre eigentlich die Aufgabe unserer intellektuell schmalbrüstigen Gesundheitspolitiker.

      Doch die Zahlen sprechen für sich. Wenn man in nur einem Jahr 10x so viele Nebenwirkungen beobachten kann wie bei anderen Pharmazeutika in den letzten 50 Jahren zusammen, dann haben wir ein gravierendes Problem mit den Impfstoffen - da gibt es nichts zu beschönigen.

      Dass die schwarz-grüne Riege zu dämlich ist, die Zahlen zu erfassen, steht auf einem anderen Blatt.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdingsbums: sinnerfassendes Lesen ist ihnen absolut nicht gegeben. Was geht mich an, wo der Mückenstich am Vormittag war.
      Ich habe gesehen, dass er am Nachmittag im Parlament sass und die Pa... gehalten hat.
      Wenn er nichts zu sagen weiss, dann hätte man ja die Tagesordnung nicht seinetwegen verändern müssen. Vielleicht behirnen sie es bei der Wiederholung.

    • Normalität (kein Partner)

      @KH

      "Mückendings und Szegediner agieren völlig intelligenzbefreit, das ist deren Vorteil."

      Für beide gilt zusätzlich:

      Der Vorteil an Klugheit ist dass man sich dumm stellen kann.
      "Andersrum" ist es schwierig.

  52. Josef Maierhofer
  53. Arbeiter

    Ich habe einen Wunsch an die "Forumsmehrheit gegen die Corona Impfung". Können Sie mir einen, bitte übersichtlichen, Text nennen, der mir beschreibt, was in der realen Corona Welt geschehen soll? Ich meine wirklich, geschehen; was sollen Politik und Gesundheitswesen TUN? Sonst habe ich einen sinngemäß gleichen Wunsch an Herrn Andreas Unterberger: berichten Sie in Ihrem Blog bitte, was Sie ermitteln konnten bezüglich eines allenfalls bei den Coronademonstranten aller Geschlechter existierenden kohärenten Weltbildes, BITTE!



    • elfenzauberin

      Wie wäre es, wenn man die Bettenkapazität der Krankenhäuser ausweitet? Statt dessen hat man Betten abgebaut.

      Wie wäre es, wenn man mehr Personal in den Krankenhäusern anstellt? Bis jetzt wurde immer nur gespart und reduziert.

      Wie wäre es, wenn man Medikamente zur Behandlung zulässt, anstatt sie in die 5. Runde zu schicken (Prof. Penninger)?

      Damit sollte man beginnen, oder man hätte schon längst damit anfangen können. Aber besser spät als gar nicht.

    • Arbeiter

      Danke, Elfenzauberin, das könnte ein Element eines möglichen kohärenten Weltbildes sein. Woran sich natürlich etliche Fragen schließen....

    • elfenzauberin

      Dann könnte man sich überlegen, wie man Leute, die in Quarantäne müssen, medizinisch versorgt. Das passiert nämlich de facto nicht. Es wird gewartet, bis die Erkrankung so schlimm wird, sodass man ein Krankenhaus benötigt.

      Ist das eine intelligente Strategie?

      Vielleicht sollte man einen Blick nach Schweden werfen, wie die dem Covid-Problem zu Leibe rücken. Anscheinend machen die etwas richtig und wir etwas falsch.

    • Weinkopf

      @Arbeiter

      Dieses Form ist nicht dazu da Ihre seltsamen Wünsche zu erfüllen. Da müssen Sie schon selbst suchen.

    • elfenzauberin

      Mit dem Geld, das für teure PCR-Tests verpulvert wird, um Gesunde auf Covid zu screenen, hätte man schon Personal aufstocken können.
      Anscheinend haben wir wirklich geistiger Minderleister in der Regierung sitzen.

    • Josef Maierhofer

      Man könnte auch die Antikörper testen, das einzige, das tatsächlich Auskunft geben kann.

    • Vernunft und Freiheit

      Ok, ohne Anspruch auf Perfektion.

      - Informationen verbreiten, wie man sein Immunsystem stärkt
      - Informationen verbreiten, was man im Fall einer Infektion tut
      - Viel mehr Pfleger anwerben, indem man die Gehälter um 50% erhöht und dann Betreuungsverhältnisse und Arbeitszeiten optimiert.
      - Impfungen für die vulnerablen Gruppen durchführen
      - Keine Impfungen für Leute unter 30
      - Plan für Boosterimpfungen und enges Tracking ob 3,4,5,6 oder 9 Monate Abstand richtig sind.
      - Genaue Verfolgung der Nebenwirkungen und Veröffentlichung ähnlich der VAERS Datenbank
      - Aufstellung der im Infektionsfall (teil-) wirksamen Medikament
      - Genaue Verfolgung der Nebenwirkungen der Medikamente

    • Vernunft und Freiheit

      Fortsetzung, was soll man gegen Corona tun
      - Genaues Tracking der Krankenhauspatienten und der Patienten auf den Intensivstationen nach folgenden Kriterien:
      -- Grund der Einlieferung
      -- Wieviele und welche Corona Tests und wann
      -- Wie oft geimpft? Tage nach der 1./2./3./4. Impfung
      -- Antikörperstatus
      -- Wie behandelt: Überwachung, Maske, Intubation
      -- Vorerkrankungen, Alter
      Saubere Analyse der Todesursachen

      Ich fände es ganz toll, wenn wir alle zusammen diese Liste perfektionieren würden und unser Blogmaster die an politisch wirksamer Stelle deponieren würde.
      Danke Arbeiter, gute Frage.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - ein Beleg mehr, dass Sie von Bettenkapazitäten nicht die geringste Ahnung haben oder haben wollen.
      Es wird schon seit Monaten erklärt, doch wer in seinem parteipolitischem Dreck nur Unsinnhören will tut es halt!

      Immer dieselbe Lüge mit den Reduktionen: Besteht die Kickl FPÖ nur mehr aus Lügengebäuden?

    • Konrad Hoelderlynck

      Versuchen Sie einmal, einen eigenen Standpunkt zu finden. Das hilft enorm.

    • Konrad Hoelderlynck

      @Meinungsfreiheit

      Einer erfahrenen Spitalsärztin zu sagen, sie hätte von Bettenkapazitäten keine Ahnung, ist ziemlich dreist.

    • Willi

      Arbeiter, berechtigte Frage! Wenn sie nichts tun würden, hätten wir kein Problem. Aber POlitiker müssen sich wichtig machen, sonst würde ihnen keiner glauben.

    • Verschw?rungstheoretiker

      Meinungsfreiheit
      Auf ihre dummen Kommentare können wir verzichten. Sie haben keine Ahnung, sie beklopfter Stänkerer!!
      Solange in Österreichs Spitälern noch "transplantiert"werden kann, kann es mit der Bettenauslastung nicht so bedrohlich sein.

    • Pennpatrik

      Einfach.
      Das, was Kurz zu Beginn der sogenannten Pandemie tun wollte:
      Er meinte, dass er einen zweiwöchigen Lockdown bräuchte, um die Krankenhauskapazitäten für die Betreuung der Menschen vorzubereiten.
      Wir erinnern uns: Es hab damals Betten in Messehallen.

      Eine anschließende Durchseuchung der Bevölkerung im Sinne des schwedischen Weges.
      Dieser Meinung bin ich immer noch.

      Zum "sogenannt": Die Neudefinition der Pandemie durch die WHO halte ich für einen schweren Fehler.

    • Normalität (kein Partner)

      @Willi
      "Aber POlitiker müssen sich wichtig machen, sonst würde ihnen keiner glauben."

      Wenn es nur das Wichtig machen wäre.
      Nein, sie produzieren am Fließband unnötige Gesetze, verkomplizieren das gesellschaftliche Miteinander mehr und mehr und sehen das vor allem als Legitimation ihres Steuergeldgehaltes.

      In den 80er, 90ern gab es in der politischen Landschaft darüber sogar eine Diskussion aber nur im Konjunktiv.

      Das Schlimme heute, die meisten "Handerlheber" im Parlament haben nur in Bruchstücken eine erweiterte Ahnung worüber sie da Abstimmen.

  54. elfenzauberin

    Der Vergleich macht uns sicher:
    Österreich hat um das Sechszehnfache mehr Infektionen als Österreich.

    Der böse Kickl hatte wieder einmal recht, dass der schwedische Weg der bessere war. Die brauchen dort auch keine Impfpflicht und außerdem ersparen sich die Leute dort, täglich Totalversager wie Mückstein und Schallenberg präsentiert zu bekommen.



    • elfenzauberin

      ... als Schweden

    • Karl Martell

      Sehr geehrte Elfenzauberin, ich habe eine Tabelle von der WHO vom 12. November 2021, über die Nebenwirkungen von Medikamenten. Absoluter unangefochtener Spitzenreiter sind die Covid 19 Vaccine. In einem Jahr das beinahe Zehnfache des zweitgereihten Medikaments in einem Zeitraum von 53 Jahren. Bevor ich diese Tabelle weiterversende, hätte ich gerne ihren Kommentar.

    • elfenzauberin

      @Karl Martell
      Sie meinen das hier:

      https://ibb.co/pz8JbMH

      Selbst wenn man in Rechnung stellt, dass die Covid-Impfstoffe weltweit breit verimpft wurden und daher die Absolutzahlen der Nebenwirkungen hoch sein müssen, ist so ein massiver Anstieg nicht erklärbar. Dabei werden bestenfalls 5% der Nebenwirkungen überhaupt gemeldet.
      Man müsste die Covid-Impfstoffe sofort vom Markt nehmen. Es sind viele Medikamente aus nichtigeren Anlässen vom Markt genommen worden.

    • Karl Martell

      Ja ich meine diese Tabelle. Ich weiß nicht ob ich mehr entsetzt oder mehr verwundert bin. Auf jeden Fall vielen Dank

    • elfenzauberin

      Ergänzung:
      Insbesondere wäre zu prüfen, ob bei den Zulassungsbehörden nicht ein conflict of interest besteht.

    • Meinungsfreiheit

      Sie wollen also mehr Tote, über Leichen gehen, das schaut Ihnen ähnlich!

    • Meinungsfreiheit

      Die haben auch keinen moralisch so verkommenen Kickl, der die Leute wider besseren Wissens vom Impfen abrät.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Sie sollten sich einmal überlegen, warum sich so viele Leute vor ihrem Tod impfen lassen.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdingsbums: womit hat man denn sie geimpft?? Kennen sie eigentlich ihre Frau noch?? Sie haben ja nur mehr Kickl im Schädl, das ist ja richtig pubertär, da hat man doch alles und jedes auf eine Person bezogen - genauso sind sie.
      Aber sie sind wirklich unerträglich und das macht ihnen noch richtig Spass. Aber ich sag ihnen was, und merken sie sich das ganz gut, mit mir legt man sich nicht an. Ich weiss, wie's geht!

    • Meinungsfreiheit

      Kickl ist halt einmal das grausame Gesicht der politischen Abartigkeit in unserem Land

    • Pennpatrik

      @Meinungsfreiheit
      Ich bin fassungslos, sollte es sich bei der Tabelle nicht um eine Fälschung halten.
      Das kann man doch nicht mit einer rotzigen Bemerkung abtun.
      Ist die Tabelle verifizierbar?

    • pressburger

      @Karl Martell
      Danke. Unglaublich. Man schaue sich die Zeiträume und die Nebenwirkungen an.

  55. Arbeiter

    Vielleicht verstehe ich Kickls Genialität nicht. Vielleicht lässt er seine linksgrünen Kurzmussweg Partner so nahe an sich herankommen, dass er sie dann mit einem entschlossenen Streich vernichten kann. Wenn es stimmt, was Ingrid Bittner meint "die Medien bringen von Kickl nichts anderes als Corona", wüsste ich Abhilfe für Kickl. Immerhin hat er Sellner an der Hand. Das finde ich gut. Der könnte ihm Tipps geben, wie man in die Medien kommt, die einen sonst totschweigen.



  56. Meinungsfreiheit

    Der Wegscheider könnte mit dieser Woche doch zufrieden sein. Denn nachdem er seine Anti – Corona - Maßnahmen - Kommentare lange Zeit nur mit Halbwahrheiten und einigen deftigen Unwahrheiten untermauern konnte, präsentierte er diese Woche ein Palette von Regierungspolitikern, die ihre waghalsigen Versprechen bezüglich Impfung und Lockdown gebrochen hatten.
    Trotzdem kommt er wieder nicht ohne Lüge aus. Denn man kann gar nicht so dumm sein um eine APA Meldung bezüglich Ablaufdatums der Impfstoffe so falsch zu verstehen (Wen es interessiert - Details in einer Stellungnahme gestern spätabends im Kommentarbereich – ohne das ich wusste, dass es diesem Kommentar entsprang).
    War es letztes Mal noch der typische Schmäh von in die Enge getriebenen Politikern mit den vielen Brieferl die man angeblich für das Anliegen bekommt, so stand diesmal am Ende des Kommentars eine fürchterliche in den Medien bisher einmalige Hasstirade und ein Aufruf zum Widerstand gegen unsere demokratischen Entscheidungsmechanismen.
    Es erinnert mich an Stephen Kings ES. In der Enge erkennt man das wahre Gesicht!



    • Vernunft und Freiheit

      Nur die Hasstiraden von Bundeskanzler Schallenberg können das noch toppen. Der Mann, der rechts blinkt und links abbiegt.

    • Meinungsfreiheit

      Das gleicht billigem Nazimief, sonst nichts. Ein Beispiel aus der Vergangenheit:

      Es war ein Oktobersonntag im Jahre 1938, als Kardinal Innitzer nach monatelanger falscher Zugeständnisse, Freundlichkeiten und schwerer politischer Fehlleistungen endlich in einer Jugendmesse im Dom von der Kanzel herab die klaren Worte „Einer ist euer Führer, euer Führer ist Christus,“ sprach, und wenige Stunden später war dafür der Teufel los.
      https://www.doew.at/erkennen/ausstellung/1938/kirche-und-nationalsozialismus/sturm-des-erzbischoeflichen-palais

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Meinungsfreiheit

      Was wollen Sie eigentlich ausdrücken? Was hat das alles mit Innitzer zu tun?

    • Meinungsfreiheit

      Hoelderlink - wenn Ihnen die Parallele nicht auffällt, dann bitte:

      Den Nazis begegnete dieser auch viel zu mild!
      Heute ist es leicht gesagt, aber er hätte diesen bereits am Anfang hart begegnen sollen!
      Und somuss man es mit Typen wie diesen Wegscheider auch machen

      Man macht mit dem Teufel keine Kompromisse!

    • Pennpatrik

      @Meinungsfreiheit
      Sie haben gestern einen Link angegeben, in dem Bezug auf das Datum der Zulassung gemacht wurde.
      Es ging bei Servus TV aber nicht um die Zulassung sondern die Charge.
      Sie haben das gestern nicht beantwortet und werden das wohl auch heute nicht beantworten.
      Die Lüge ist ganz bei Ihnen.

    • Vernunft und Freiheit

      @Meinungsfreiheit. Jetzt muss ich doch etwas sarkastisch werden. Wo sehen Sie den Nazimief? Warum nehmen Sie hier das Wort Nazi in den Mund? Ich hätte einfach gesagt, wenn die ÖVP sich nicht von den diktatorischen Anwandlungen eines Herrn Schallenberg distanziert, wird sie in den Augen der Nachwelt einer Appeasement Politik geziehen werden, die schon einmal der Welt zu einem Krieg verholfen hat.

    • Normalität (kein Partner)

      Wer hier in Diskussion mit Meinungsausdünstung geht kann nur verlieren.

      Es gilt:

      Mit einem I_____n zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal wie brilliant Du spielst, sie wird die Figuren umwerfen, auf's Spielbrett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

  57. Steppenwolf
    • Franz77

      Es war die Fledermaussuppe, seitem esse ich keine Fledermäuse mehr. Höchstens eingelegt in Konserven.

    • Brigitte Imb

      Ah geh, gut kochen 3 Std. lang und schon sind sie steril. Ein Autoklav ist dazu bestens geeignet, dann schafft man es bei 130° und 45'.
      Mahlzeit.

      In Essig eingelegt sind sie auch gut. :)))

  58. Karl Martell

    Ich war dabei bei der Demonstration. Von 13 Uhr bis 16,30. Es war ruhig und friedlich. Die paar Krawallisanten, die man in den Medien sieht, hat es sicher gegeben, die kann man nicht vermeiden. Ob das nun von Haus aus psychisch Auffällige sind oder agents provocateurs kann ich nicht beurteilen.



  59. Ingrid Bittner

    Sie möchten wissen, wer in Österreich ein Verbrecher ist?
    Ich kann's ihnen sagen: ein Mensch, der den vorbeieilenden Ärztekammerpräsidenten fragt, ob er zur Demo gehe, wird von selbigem als "Verbrecher" bezeichnet.
    Das ist die feine Sprache der elitären Kreise.

    https://youtu.be/e_-HvxysdR8



    • Meinungsfreiheit

      Auch Dummheit ist bis zu einem gewissen Grad ein Verbrechen gegen die Allgemeinheit

    • Willi

      Meinungsfreiheit,
      PUNKTGENAU!!

    • Konrad Hoelderlynck

      Szekeres gehört zu keinem elitären Kreis. Er ist der Hofnarr dieser Regierung der Usurpatoren, das war's dann auch.

  60. Brigitte Imb

    Falls jemand Interesse hat: Auf telegram finden Sie einen Chat unter dem Titel

    20.11. Wien - Bilder und Videos

    Dort dürfen Demoteilnehmer ihre Photos und Videos einstellen. Durchaus sehenswert.



  61. Rosi

    Pandemien hat es ja schon früher gegeben, aber Proteste gegen einen Virus scheinen mir doch etwas skurril.



    • unmaskiert

      Ich glaube Sie haben da etwas missverstanden!
      Oder waren Sie nicht in Wien?

    • Willi

      Danke Rosi, der hat gesessen!!

    • Rosi

      Das ist nicht nur auf Wien bezogen.
      Wir sitzen alle im gleichen Boot, die gesamtbevölkerung der Erde, und ich nehme an, daß wir uns irgendwann wieder an Land befinden möchten.
      Schlimm ist, wenn manche anscheinend nicht erkennen, daß wir uns in einem Boot befinden, vielleicht spielen sie zu viele Computerspiele.
      Anderen wieder wollen die einzigen Maßnahmen nicht, die wir zur Verfügung haben.
      Also entweder, diese zweitere Gruppe schlagen was Besseres vor, das sie ja möglicherweise kennen oder wissen, oder sie akzeptieren einfach die Meinung der Mehrheit.
      So läuft das nämlich in einer Demokratie normalerweise.

      Die Reaktion, zu protestieren ohne Gegenstrategien zur Bewältigung der Pandemie vorzuschlagen, ist schon eine recht seltsame Handlungsweise für Menschen des 21. Jahrhunderts.

      Unterm Strich demonstrieren die Leute - weltweit - gegen die Pandemie, gegen die sie selbst aber nichts zu unternehmen bereit sind.
      Also das ist skurril.

    • Henoch 1

      Nur die Regierung sitzt nicht im selben Boot, deswegen die Demo!
      Wer protestiert gegen ein Virus ? Ebenso gibt es keine Klimaleugner, denn es gibt ein Klima.
      Alles klar ?

    • Meinungsfreiheit

      Rosi - die wollen keine Lösungen, das merken Sie an den vielen Lügen die auch hier krassieren.

      Denen gehts nur um den Wirbel, die sind gegen alles, die dümmsten und tolldreistesten Argumente.

      Ein vernünftiger, der wirklich keinen Impfzwang und Lockdown will, hält sich an alle anderen Maßnahen und ist nicht so verblödet und geht in die Pandemieschleuder einer nutzlosen Demo!

    • Willi

      Rosi, mal andersrum:

      Die POlitiker sind Verschwender im Namen der Wähler. Sie haben deshalb Schulden auf Schulden auf...usw. gemacht.
      Das kann keine Hausfrau auf Dauer machen, und so ist es auch bei jeder Gesellschaft. Jetzt kommt die Abrechnung, nicht mit dem Baseballschläger, sondern..
      MIT DER S P R I T Z E !!
      Die uns unsere Politiker, die das verursacht haben, aufzwingen wollen.

    • Rosi

      Es gibt allerdings zwei Kritikpunkte an den Gesundheitssystemen, den Pharmafirmen und den diversen Experten/'Experten':
      1. es ist im höchsten Grad unseriös, nicht alle Fakten auf den Tisch zu legen - über Impfungen und Patienten - und zwar in Form von Statistiken, und Zeitreihen, und diese Informationen der Öffentlichkeit bekannt zu geben.
      2. Es ist eine Unbegreiflichkeit, daß nach fast 2 Jahren noch immer keine verständliche Beschreibung von der Wirkungsweise der diversen Impfungen usw. existiert beziehungsweise zur Verfügung gestellt wird. Und die Teile, die die Wissenschafter nicht beantworten können, sollen sie bitte auch zugeben.

      Apropos Virus - ich wollte verstehen, was der Unterschied zwischen CORONA und z.B. Kinderlähmung Impfungspflicht ist.
      Dabei habe ich gelernt, daß auch Kinderlähmung durch einen Virus verursacht ist, der aber nur mehr in Afganisthan und Pakistan.

    • Rosi

      Nein, da stimme ich nicht zu, lieber Willi.
      Ich studiere mit Begeisterung am Sonntag die Sportkleidung und Sportgerätewerbung.
      Im Sommer wurde Laufband um 150-200 Euro als Schnäppchen beworben. Heute?
      399 Euro sind ein Schnäppchen.

    • Rosi

      PS: Also die EU läßt grüßen ...
      Die Inflationsrate, die offiziell angegeben wird, ist reines Wunschdenken.

    • Willi

      Rosi, Sie sind ein Schatz!
      Lassen Sie sich nicht Impfen, und sie kriegen ALLE Laufbänder ihrer Bekannten!
      Das verspreche ich Ihnen!

    • Rosi

      Das ist sehr nett, aber eigentlich ist ein Crosstrainer mein Traum ;-)

    • Brigitte Imb

      @Rosi,

      so ein Ding besitze ich, nicht so schlecht, ich komme nur meist mit den Armbewegungen nicht zurecht, sodaß ich die Hände meist an die fixe Halterung lege.

      Gelegentlich denke ich, daß ein Liegeergometer womöglich angenehmer wäre. :))) (Während einer Reha durfte ich so ein angenehmes Gerät ausprobieren.)

      https://www.sport-tiedje.at/kettler-liegeergometer-ride-300-r-k-ht1007-100?gclid=EAIaIQobChMIqO3ms5-q9AIVged3Ch1vQQUqEAQYESABEgJarPD_BwE

    • Weinkopf

      Und Meinungsdummerl klassiert!

    • Weinkopf
    • Rosi

      Herzlichen Dank liebe Frau Imb.

  62. Efram

    Ich habe bis vor Kurzem auch die Artikel von Herrn Dr. Unterberger verschlungen, vor allem Puncto der illegalen Zuwanderung und der Euro - Politik. Spitze aufbereitet, fundiert - einfach Klasse.

    Zum momentanen Covid19 - Thema lese ich seit einigen Wochen nur mehr die Überschrift und die Kommentare. Jeden Monat im Zweifel ob ich das Abo abbrechen soll - die Kommentare der meisten Poster halten mich davon ab.

    Ich war gestern auf der Freiheitsdemo dabei - 99 % friedliche Leute, eine großartige Stimmung ein tolles Erlebnis, das in diesen wahnsinnigen Zeiten etwas Hoffnung schenkt:

    Abordnungen aus den Bundesländern, Südtirol, Mitarbeiter des Pflege und Spitaldienstes, Pflegekräfte aus Rumänien ( mit Landesflagge ), italienische, kroatische, tschechische, slowakische Flaggen.

    Menschenmassen. Fröhlich. Friedlich aber entschlossen.

    Alle möglichen österreichischen Dialekte zu hören, Volksmusik, Rockmusik, Trommler, Leute der Hare-Krishna-Bewegung bis zu - ich bezeichne sie jetzt als "eher linksorientierte Dreadlocktänzer", also Personengruppen die um eine Veranstaltung bei welcher die FPÖ auch nur am Rande beteiligt ist sonst einen weiten Bogen machen würden.

    Und genau das ist das faszinierende:
    Die totalitären Maßnahmen bei denen man sich immer noch die Augen reibt und morgens kurz glaubt aus einem schlechten Traum zu erwachen - die machen es möglich dass all diese Leute an einem Strang ziehen.

    Bin jetzt ein Endvierziger, arbeite seit 3 Jahrzehnten in der freien Wirtschaft und versorge meine Familie so gut wie möglich.
    Auf der vorletzten Demo war ich zu einer Zeit als die Berliner Mauer noch stand ( wir bekamen dafür Schulfrei und hofften interessante Mädels kennenzulernen, worum es ging - keine Ahnung ).

    Ich sehe mit schaudern wie sich mein persönliches Umfeld zur "Impfung" erpressen lässt - "naja wie soll ich sonst zum Wirten, oder das Thermenwochenende genießen, die Kollegen haben sich auch schon alle ..."

    Wahnsinn - und gruselig wenn man all die Impfnebenwirkungen aus dem Familien- und Kollegenkreis erfährt.

    Ja, wer hätte sich das vor 2 Jahren auch nur ansatzweise gedacht, man könnte platzen vor Wut und Zorn.

    Bleiben wir stark, schönen Sonntagabend noch.



    • Gerald

      Danke für den Bericht.
      Ja, wer sowas vor 2 Jahren auch nur als möglich bezeichnet hätte, wäre schallend ausgelacht worden. Diese Regierung hat Österreich in ein totalitäres Irrenhaus verwandelt und es ist absurd wie manche das immer noch schönzureden versuchen.

    • Ingrid Bittner

      @Efram: danke für diese klaren, dabei ruhigen und besonnen Worte. Es ist eine Wohltat, wenn jemand, der dabei war, über die Demo berichtet! Es ist ja fürchterlich und schauderbar welche Lügen da wieder verbreitet werden. Danke!

    • Brigitte Imb

      Weiter oben (16:59) finden Sie eine Adresse wo Sie sich anhand der eingestellten Bilder und Videos der Demoteilnehmer ein Bild machen können.

    • Brigitte Imb

      Hier einige Bilder, die ich gestern eingefangen habe.

      https://streamable.com/ulsil8

    • eupraxie

      Danke für Ihren Bericht, auch für den Zusatz zur Demo gegen die Mauer - obs den FFF auch so geht heute?
      Ein paar Leute, die mit ihrem Verhalten das Demonstrationsrecht pervertieren, wirds immer geben. Eine reflektierte Staatsmacht weiß das und wenn ich andere Berichte hier im Forum lese, war das Verhalten der Polizisten auch entsprechend. Danke auch an die Polizisten.

    • Ingrid Bittner

      @Efram: eben hab ich mir eine bedeutende Rede des Innenministers angehört, und stelle fest sie beide waren auf verschiedenen Demonstrationen.
      Das was der Innenminister erzählt, passt ja überhaupt nicht mit dem zusammen, was sie berichten.
      Jetzt muss ich doch glatt überlegen, wem ich glauben kann! Na sowas aber auch:

      https://youtu.be/BKYy6TKIdvE

    • Henoch 1

      Ich tu’s mir nicht an, der ist ein Nrechmittel für mich. Was „DER“ sagt ist mir davor schon klar, ebenso was in den Mainstreammedien stehen wird. Immer derselbe (Pardon) Scheiß!

  63. Meinungsfreiheit

    Ich bin überzeugt davon, dass auf Grund des Ärgers eines neuerlichen Lockdowns (der aber auch die nicht geimpften trifft) und den gebrochenen Versprechen der Regierung in normalen Zeiten wesentlich mehr Menschen an einer Demonstration teilgenommen hätten.
    Diese wurden aber von zwei wesentlichen Faktoren abgehalten. Erstens von der verantwortungsvollen Haltung Fernbleiben nicht das Pandemiegeschehen zu befördern und zweitens nicht in das Schmuddeleck von Kickl und einigen Rechtsextremen gestellt zu werden.
    Seit gestern steht endgültig fest, dass die Kampagnenfähigkeit der FPÖ im Vergleich zu anderen, vor allem linken Gruppierungen in unserer Republik enden wollend ist, noch dazu wo eine andere Partei ebenfalls aufgerufen hat und noch dazu etliche Teilnehmer aus dem Ausland teilnahmen.
    Da Kickl sicher weiß, dass die Veranstaltung keinerlei Einfluss auf das weitere politische Geschehen haben konnte, kann es nur um eine Solidarisierung in den eigenen Reihen gegangen sein.
    Und dabei musste man die Offenbarung leisten, dass die Fähigkeit zu mobilisieren gegenüber den anderen Parteien noch immer relativ gering ist.



  64. Rosi

    Eine Demonstration (von lateinisch demonstrare, zeigen, hinweisen, nachweisen, Kurzform: Demo) im politischen Sinne ist eine in der Öffentlichkeit stattfindende Versammlung mehrerer Personen zum Zwecke der Meinungsäußerung. (Wikipedia)
    Es gab in Nordeuropa schon im frühen 16. Jahrhundert Demonstrationen. (Wikipedia)

    Seit den Zeiten des Internet wird generell der Großteil des Informations- und Meinungsaustausches über dieses Medium abgewickelt, im Normalfall wohl erfolgreich. Das Internet ist Teil unseres Lebens, und gibt jedem Internetbenutzer ein mächtiges Werkzeug in die GHand, um, wenn er möchte, von seiner Idee oder Meinung die ganze Welt zu erreichen/informieren/überzeugen/sinnvolle (alternative) Wege aufzuzeigen, darüber zu diskutieren.

    Diese Möglichkeiten hatten frühere Generationen nicht. Daher besteht schon aus meiner Sicht die Notwendigkeit, vor allem dieses Medium in geeigneter Form auch für Proteste zu nutzen, und das Versammlungsrecht zu überarbeiten und den zeitlichen Gegebenheiten der Gegenwart anzupassen.



    • eupraxie

      Das Internet ist nett, scheinbar anonym und bewirkt im Verschicken von einer unzähligen Anzahl von mails einen Zusammenbruch eines Servers des BK. Ja und? Welches Gefühl der Gemeinschaft entsteht, welches Wissen um die Gewissheit wir sind mehrere? Die Anzahl der postenden Leute ist mir und vermutlich Ihnen auch völlig ungewiss und hoffen, dass kein Computer mitschreibt.
      Eine Gesellschaft braucht Personen, Namen, Gesichter - und genau so schnell, wie eine Demo verboten wird, wird auch ein offenes Internet zensuriert. Dann bleiben geheime Kanäle - ist das einer offenen Gesellschaft würdig?

    • Rosi

      Wir brauchen laut meinem Verständnis nicht Personen, Namen oder Gesichter, sondern ein rasches Ende der Pandemie.

      Es ist schön, mit anderen - hoffentlich netten - Menschen friedlich durch die Gegend zu gehen, und dieses Bedürfnis ist speziell in dieser schweren Zeit sehr nachvollziehbar.
      Und es zeigt umso mehr, daß wir - gemeinsam - Lösungswege finden müssen.
      Und da ist Kreativität, Wissen, Intelligenz und Solidarität gefordert.

    • Meinungsfreiheit

      Und den politischen Willen, den Menschen und dem Staat zu dienen und nicht in unerträglicher, primitiver und skrupelloser Weise auf Proteststimmenfang zu gehen wie Herr Kickl

  65. Arbeiter

    Ergänzung zu meinem Verständnis von Diktatur in diesem Zusammenhang: es ist eine Diktatur der unablässigen Gehirnwäsche, der Unterdrückung des Themas des Großen Austausches und der Diffamierung vom Mainstream abweichender Fakten und Analysen.



  66. Arbeiter

    Kickl hat schon recht mit der Diktatur. Es ist die Diktatur derer, die den Großen Austausch erzwingen, also KrisperkrainerkoglerORF usw. Kickl unterstützt diese Verbrecherbande, weil er zuerst Kurzmussweg durchgesetzt hat und jetzt ROTGRÜNEOSORF ungehindert den Großen Austausch durchsetzen lässt. Irr.



    • Meinungsfreiheit

      Aber er tut nichts dagegen. Es gibt keine sinnvolle Alternative. So müßte man bei dem Problem ansetzen, dass der ORF durch die teilweise tollpatschig- einseitige Berichterstattung den Rundfunkauftrag klar nicht erfüllt.
      Daher müßte ich als Kunde einen Einbehalt eines Teiles meines Gebührenentgeltes wegen mangelnder Leistung vornehmen können.
      Im Einzelfall nützt das gar nichts, aber gut organisiert ist und juristisch gut unterstützt könnte dem ORF schon unwohl werden.
      Aber bitte nicht im Zusammenhang mit der Coronaberichterstattung - denn das geht schief!
      Da gibts hunderte bessere Anlässe.

    • Si Tacuissem

      In meiner Wahrnehmung gibt es derzeit in den Massenmedien anscheinend nur ein Thema: Corona. Ich weiß nicht, ob Herr Kickl derzeit dazu schweigt oder von den Massenmedien (wieder einmal) nicht wiedergegeben wird.

    • Ingrid Bittner

      @Si Tacuissem: So naiv können sie doch nicht sein, dass sie glauben, Kickl schweigt. Das muss doch auch schon zu ihnen vorgedrungen sein, dass man Kickl totschweigt, so wie alle anderen FPÖler auch.
      Wenn sie ein aufmerksamer Leser des Blogs sind, müsste ihnen auch schon aufgefallen sein, dass ich gelegentlich die Presseaussendungen der FPÖ poste, weil es mir schlicht und einfach auf den Geist geht, wenn man dauernd dahinsudert, dass von der FPÖ nichts kommt.
      Sie können sich aber auch auf FPÖ-TV die Videobeiträge anschauen, ganz einfach, man abonniert und dann verpasst man nichts,

    • Whippet

      Ingrid Bittner@ Richtig, das machen Sie immer wieder ! **************

  67. Verschw?rungstheoretiker

    Jetzt zeigen die Herren Schallenberg sprich Kurz, Mückstein und seine Vasallen - Ärzte, Pharmalobby etc. - ihr wahres Gesicht.
    Dem Narzisst Kurz ist der Hass, die Ohnmacht ins Gesicht geschrieben.
    Das Dr.Unterberger auf dieser radikal, menschenverachtenden Welle mitschwimmt ist traurig. Sollte das das Ziel werden?
    Verfassungsrechtler Heinz Mayer fordert “Zwangs-Isolierung” für Impfverweigerer | Exxpress
    https://exxpress.at/verfassungsrechtler-heinz-mayer-fordert-zwangs-isolierung-fuer-impfverweigerer/
    In Australien ist das anscheinend schon Realität! Corona-Konzentrationslager in Australien mit Stromzäunen errichtet????

    Nein, das ist keine Hysterie oder eine krude Verschwörungstheorie. In Australien werden Corona-Konzentrationslager zur Internierung von Querulanten eingerichtet. Dieses Lager ist mehrfach umzäunt und die Zäune sind teilweise sogar unter Strom gesetzt.

    Willkommen in der schönen neuen Welt!

    Kostenlos abonnieren: t.me/kenjebsen
    Da immer wieder die Pockenimpfung zum Impfzwang verwendet wird, diese Impfung wirkte tatsächlich. Sichtlich nicht so bei SARS-Cov-2! Gibraltar: Trotz 100 (!) Prozent Impfquote Covid-Beschränkungen und Absage von Weihnachtsfeiern | UNSER MITTELEUROPA
    https://unser-mitteleuropa.com/gibraltar-trotz-100-prozent-impfquote-covid-beschraenkungen-und-absage-von-weihnachtsfeiern/



    • Meinungsfreiheit

      Den Unsinn mit den Fakes von Gibraltar haben wir hier schon behandelt!
      Und ansonst - nur blabla!

    • Verschw?rungstheoretiker

      Meinungsfreiheit
      Infamer Vollkoffer! Wer investiert in so einen "dummen busybody"?

    • Torres (kein Partner)

      A propos Pockenimpfung, die immer wieder für den Beweis einer Impfpflicht angeführt wird. Da gibt es einen gewaltigen Unterschied: Erstens hatte man mit der Pockenimpfung auch damals schon jahre-, ja jahrzehntelange Erfahrung bezüglich Nebenwirkungen und vor allem Spätfolgen. Man wusste, dass es praktisch keine gab. Und zweitens war man mit einer Impfung 100% immun und nicht mehr ansteckend, also konnte das Ziel, nämlich die völlige Ausrotung der Krankheit, sicher erreicht werden. Das alles ist bekanntlich mit keinem einzigen der vielen COVID 9-Impfstoffe auch nur annähernd möglich.

  68. Johann Beyer

    Der IKG Präsident bezeichnet die Demonstrationen menschenverachtend und gemeingefährlich!



  69. Ingrid Bittner

    Thema verfehlt, aber es ist einfach herrlich:

    ich habe den Musiker Thomas Kugi gegoogelt und bin natürlich fündig geworden:

    https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+Thomas+Kugi&view=detail&mid=B25CCD084E871BD805E0B25CCD084E871BD805E0&FORM=VIRE

    Danke, das ist doch einmal ein Lichtblick in diesen düsteren Tagen!



  70. Undine

    Ein funkelnagelneues Video von Dr. BONELLI:

    "Fatal: Die Politik setzt auf ESKALATION! (Raphael Bonelli)"

    "Univ.-Doz. DDr. Bonelli über die Einführung der allgemeinen Impfpflicht. Die Politik setzt auf Eskalation, statt auf eine ernstgemeinte Entschuldigung."

    https://www.youtube.com/watch?v=mMB0Ov3ZtGU&ab_channel=RPPInstitut

    Auch der wöchentliche WEGSCHEIDER ist ein wahrer Lichtblick!

    "20. November – Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider"

    "„Es lebe die allgemeine Impfpflicht!“ - Im neuen Wochenkommentar geht es heute natürlich um den wunderbaren neuerlichen Lockdown und die angekündigte, segensreiche Impfpflicht ab Februar."

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28uca3phs2111/



    • Undine

      Eine Frage: War bei Ihnen auch bis vor wenigen Minuten die WEBSITE von Dr. Unterberger nicht erreichbar?

    • Steppenwolf
    • veritas

      @Undine: Ja, und das passiert schon mehrmals.

    • Ingrid Bittner

      @Undine: vielleicht ist das GEspann, Interview Prof. DDr. Bonelli von servu tv. zuviel geworden und sie haben das Netz gesprengt, hahaha.
      Ja es kommt zuweilen vor, dass man nichts schreiben bzw. absenden kann, man kann sich so allerhand dazu denken, weil ich kann mich all die Jahre nicht erinnern, dass es Aussetzer gab, aber seit der vermaledeiten Impfgeschichte bockt's.

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      ;-)))

      Und ja, es ist mir auch schon mehrfach passiert, daß, wenn ich einen Kommentar abschicken will, dies nicht funktioniert und dann ist Funkstille. Diesmal hab' ich schnell reagiert und meinen Kommentar kopiert; das erspart die Mühe, noch einmal aus dem Gedächtnis zu tippen, was einem zuvor durch den Kopf gegangen ist!

    • Whippet

      Ich habe mir das Video von Dr. Bonelli angehört. Er hat recht. Von so einer dämlichen Entschuldigung des Hern Grafen fühlt man sich was? …….Richtig!

    • Si Tacuissem

      @ Undine, veritas et alii : Da mir das immer wieder auffällt (ebenso bei orf-watch.at), vermute ich, dass der Blog schlecht ans Internet angebunden ist oder seine Verfügbarkeit nicht so hoch ist.

  71. Neppomuck

    § 321 / StGB
    Völkermord
    § 321. (1) Wer in der Absicht, eine durch ihre Zugehörigkeit zu einer Kirche oder Religionsgesellschaft, zu einer Rasse, einem Volk, einem Volksstamm oder einem Staat bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu vernichten, Mitglieder der Gruppe tötet, ihnen schwere körperliche (§ 84 Abs. 1) oder seelische Schäden zufügt, die Gruppe Lebensbedingungen unterwirft, die geeignet sind, den Tod aller Mitglieder oder eines Teiles der Gruppe herbeizuführen, Maßnahmen verhängt, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind, oder Kinder der Gruppe mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt in eine andere Gruppe überführt, ist mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.
    (2) Wer mit einem anderen die gemeinsame Ausführung einer der im Abs. 1 bezeichneten strafbaren Handlungen verabredet, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

    Verbrechen gegen die Menschlichkeit
    § 321a. (1) Wer im Rahmen eines ausgedehnten oder systematischen Angriffs gegen eine Zivilbevölkerung

    1. eine Person tötet (§ 75) oder
    2. in der Absicht, eine Bevölkerung ganz oder teilweise zu vernichten, diese oder Teile hiervon unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren Vernichtung ganz oder teilweise herbeizuführen,
    ist mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.



    • Johann Beyer

      ?? Was wollen sie eigentlich sagen?

    • Neppomuck

      Ich habe aufgehört, Leuten ihres Schlages auch nur irgendwas zu erklären.

    • Wyatt

      ....der Beyer weiß das ganz genau!

    • elfenzauberin

      @Beyer
      Was damit gesagt werden soll?
      Dass es unsere Regierung bis zum Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte schafft - als Angeklagte wegen Verletzung des Nürnberger Kodex.

  72. Ingrid Bittner

    https://de.rt.com/kurzclips/127426-who-und-un-zur-impfpflicht-corona-ma%C3%9Fnahmen-duerfen-nicht-diskriminierend-sein/

    WHO und UN zur Impfpflicht in Österreich: Corona-Maßnahmen dürfen nicht diskriminierend sein

    ------

    Na sowas aber auch - wer wird jetzt definieren, was diskriminierend ist und was nicht?



    • Wechselland

      Wenn wir also noch rechtzeitig zum Islam konvertieren, können wir die Impfflicht umgehen! :-)

    • Undine

      WHO und UN zur Impfpflicht in Österreich: "Corona-Maßnahmen dürfen nicht diskriminierend sein"!
      Nur: Wer sagt das unserer Regierung?

      @Wechselland hat recht! Die einheimischen Ungeimpften sollten am besten en bloc zum Islam konvertieren und schon sind sie "geschützt" vor der sadistischen Regierung und den heiligen Geimpften!
      Der Ehrlichkeit halber: Ich ließ mich im August auch impfen---zähneknirschend! Andernfalls hätte ich auf eine Traumreise mit meiner Tochter verzichten müssen! Aber ich fühle ganz und gar mit den Ungeimpften!!!

  73. Ingrid Bittner

    In der "Benkokrone":

    "Nur mit Geldstrafen, damit wird es nicht getan sein. Es braucht dann wohl auch weitere Konsequenzen. Am ehesten wäre das eine Zwangs-Isolierung."

    so der Verfassungsjurist Heinz Mayr.

    _________

    Und das in einem angeblich freien, demokratischen Staat im Herzen Europas und nicht von einem X-bliebigen Spinner, nein von einem Verfassungsjuristen.

    Da kann man wohl wieder einmal zur sagen: "Weit haummas bracht"!!

    Ich bin mein ganzes Leben lang viel in der Welt herumgekommen, ich bin bereits mit meinem ersten selbstverdienten Geld bei einem Ferialpraktikum gereist, zwar nicht weit, aber immerhin, so hat es angefangen.
    Ich war immer stolz darauf, wenn mich wer gefragt hat, woher ich komm, dass ich dann sagen konnte, aus Österreich!

    Heute würde ich mich dafür schämen, momentan ist das Reisen eh nicht drin, bestenfalls demnächst wieder einmal nach Ungarn, man wird sehen, wann ich wieder hinaus darf. Momentan bin ich eingesperrt und mache das BEste draus, ich erledige Dinge, die ich immer vor mir hergeschoben habe, jetzt kommt das alles dran. Man darf auch in Zeiten wie diesen das Positivdenken nicht verlieren.



    • Gerald

      @Ingrid Bittner

      Absolut richtig. Wenn man das mit dem Fall des FPÖ-Landesrats Waldhäusl in NÖ vergleicht, der eine Anzeige wegen Verhetzung kassierte, weil er abgelehnte Asylwerber in eine Unterkunft einquartierte wo auf einer Seite ein Stacheldrahtzaun war, dann gehört Heinz Mayer für diese Forderung auch wegen Volksverhetzung vor Gericht. Denn der will unbescholtene Bürger einsperren, die kein anderes "Verbrechen" begehen als sich nicht mit einer experimentellen Impfung impfen zu lassen! Offensichtlich hat dem auch die Impfung schwer aufs Gehirn geschlagen, denn als Verfassungsjurist sollte man wissen, dass vor solche drakonischen Maßnahmen zwingend alle milderen auszuschöpfen sind!

    • gebirgler

      @Ella, das ist das Problem. Wir müssen es ganz abdrehen, da es in max. 1,5 Jahren gibt es voll zugelassene Impfstoffe.

    • Meinungsfreiheit

      Es wird die kolportierte Geldstrafe von 3600 Euro auch reichen.
      Bei Nichteinbringung eine Ersatzfreiheitsstrafe, ein paar Urlaubswochen zusammen mit der Creme de la Creme vom Frühstück bis in die Nacht hinein.

  74. Hegelianer

    Der (zweifelsfrei geschmacklose) Vergleich Schallenberg - Mengele will - entgegen A.U. - nicht suggerieren, dass Schallenberg an der Pandemie schuld sei, sondern er vergleicht die angekündigte Impfpflicht ("Zwangsspritze") mit den (pseudo)medizinischen "Experimenten" Mengeles.

    Das ist zweifellos eine Beleidigung, gegen die Schallenberg als Privatankläger auftreten könnte. (Was er sinnvollerweise aber nicht tun sollte, um nicht weiter Öl ins Feuer zu gießen.)

    Wirklich absurd und gefährlich ist es indes, wie es vom Innenministerium heißt, JEDWEDEN Vergleich der jetzigen Situation mit der NS-Zeit als (zumindest objektive) Tathandlung nach dem NS-Verbotsgesetz zur Anzeige zu bringen. Wer skandiert "So begann es 1938", empfindet die jetzige Situation ja nicht als harmlos, um mit diesem Vergleich den NS verharmlosen zu wollen, sondern nimmt den NS (wie alle anderen auch) als furchtbar, um sagen zu wollen, die jetzige Situation sei in bestimmten Hinsichten ähnlich schlimm bzw. gehe in eine ähnliche Richtung.

    Nehammer leistet keinen Dienst am liberalen Rechtsstaat, wenn er eintrommelt, diese Vergleiche seien (sozusagen 100%-ig) Strafhandlungen nach dem Verbotsgesetz.



    • Leodorn

      Stimme zu. Schon weil man das "1938" auch andersrum, gegen die Impfunwilligen, lesen und deuten kann:

      "Unheimlich: Katholen, auf kathnet, freuen sich über angeblich 100 000 Demonstranten in Wien. (Es dürften gegen 40 000 gewesen sein. Euphorisch wird berichtet: "es war die größte Demonstration aller Zeiten in Wien". – 1938, bei Hitlers Triumphzug durch Wien, waren es gewiß viel mehr als nur eingebildete 100 000.)Und sogar der Falter macht nun gemeinsame Sache mit den Verwirrten der Stunde."
      LD

    • Hegelianer

      ERGÄNZUNG: Neben "Zwang" ist natürlich auch "Experiment" ein weiteres Tertium des (nochmals: geschmacklosen!) Schallenberg - Mengele - Vergleichs. Sprich: Die Impfung gegen Corona sei nach wie vor ein Experiment, das nun auch noch unter Zwang durchgeführt werde.

      Das als Verbrechen der "Wiederbetätigung" zu ahnden, oder gar schon für ein hochgehaltenes "So begann es 1938" als VERBRECHER (!!) verurteilt zu werden, ist allerdings m.E. die noch viel größere Sauerei. Vor allem begeht die ja dann der Staat mit all seiner Justiz-, Polizei- und Medienmacht.

    • Konrad Hoelderlynck

      Die Äußerungen Nehammers sind an sich schon Beleg dafür, dass die Vergleiche durchaus begründet sind.

    • Undine

      In den letzten Jahren hiess es doch immer lauter:“Wehret den Anfängen!“ Und wenn es dann jemand tut, soll das plötzlich strafbar sein???

    • Steppenwolf

      @leodorn
      Umgekehrt: Der Innitzer Nachfolger und seine Gleichgesinnten baden am andern Ufer als es kathnet tut!

    • unmaskiert

      Dann könnten wir die Zeit etwas zurückdrehen und sagen:
      "So begann es 1934".

      Oder ist das auch Wiederbetätigung?

    • pressburger

      Dass ist keine Verherrlichung, sondern die Beschreibung der aktuellen Situation. Es wird dem Ermächtigungsgesetz entsprechend regiert.

  75. Brigitte Kashofer

    Wenn sich die Regierung zwar imstande sieht, die Polizeikräfte binnen wenigen Tagen aufzustocken, die Pflegekräfte aber seit Jahren nicht, dann merkt man die Absicht und ist verstimmt.



    • Undine

      Auch für den Grenzschutz und sonstige Probleme mit kriminellen Moslems haben wir zu wenig Personal? Und jetzt auf einmal können so viele Polizisten bereitgestellt werden? Wer soll das verstehen?

    • gebirgler

      Gem. unserem Polizeifrühwarnsystem sind Geschwindigkeits- und Alkoholkontrollen um 90% reduziert und die Coronakontrollen explodieren. Und das seit 14 Tagen. Jetzt wollen sie es wissen.

    • Meinungsfreiheit

      Undine - was wollen Sie mit Ihrem Grenzschutz? Rund um Österreich alle zwei Meter einen Posten?

    • Franz77

      800 Polizisten wurden zur Verhinderung eines Aufstandes eingestellt.

  76. Johann Beyer

    Am besten gefällt mir die Feststellung durch Dr Unterberger: Die Demonstrationen der Impfgegner seien nicht weniger hirnbefreit als die früheren (Demonstrationen) der Linken.



    • Si Tacuissem

      Das Niveau im Forum rutscht mancherorts immer tiefer. Kein Wunder, wenn einige sich verabschieden, die es zu schade finden, hier ihre Zeit zu verplempern.

    • Meinungsfreiheit

      Was gestern eindruckvoll bewiesen wurde.

    • Vernunft und Freiheit

      Man kann es kaum glauben, aber schlimmer geht immer.

  77. Brockhaus

    Zu der ganzen Situation kann ich nur sagen:

    Harret aus, Österreich wird wieder frei!



  78. Thomas Kugi

    Wer nach bald zwei Jahren immer noch nicht „geschnallt hat“, dass die Impfung ein Symbol des Gehorsams und die Angst das Instrument der Mächtigen sind, der wird es jetzt auch nicht mehr schaffen.
    Folgender Satz, den ich schon vor längerer Zeit einmal hier angeführt habe, hat nichts von seinem Wahrheitsgehalt verloren:
    Der wahrer Covidiot macht jene für das Entziehen seiner Rechte durch die Regierung verantwortlich, die als Einzige dafür kämpfen, dass er sie wieder zurückbekommt.



    • Wyatt

      https://www.youtube.com/watch?v=W3D7LK5_8ts

      läuft bei mir gerade, - "If I Should Lose You" (Robert Bachner Big Band, "Live in Vienna")

    • unmaskiert

      ******************
      +++++++++++++
      ******************
      Vor allem für Ihren Satz
      "Der wahrer Covidiot macht jene für das Entziehen seiner Rechte durch die Regierung verantwortlich, die als Einzige dafür kämpfen, dass er sie wieder zurückbekommt."

  79. Johann Beyer

    Eine sehr gute Zusammenfassung von Dr. Andreas Unterberger. Auch ich bin dafür, dass demonstriert werden darf. Der Mob muss ab und zu die Sau rauslassen.



  80. sokrates9

    Bezweifle ob alle Beiträge von Dr Unterberger persönlich stammen.Es gibt viele umfangreich aufgebaute,brillant recherchierte Artikel die man sonst in Österreich kaum zu lesen bekomt,logisch,emotionsfrei,Fakten agiert.Dann wieder Beiträge wo die Emotion voll durchgeht und schlüssige evidenzbasierte völlig fehlen!



    • Wechselland

      Oder "Meinungsfreiheit" wurde bei der gestrigen Demo verhaftet, weil er/sie Bierdosen gegen Polizisten geworfen hat um zu provozieren :-)

    • Henoch 1

      Völlig richtig !
      @Wechselland
      Bei der gestrigen Demonstration hat ein Blogger bei ZackZack, wegen der falschen Darstellung der Ereignisse, Folgendes geschrieben bezuglich „Rechtsextremisten“ :
      Ja Linkextremisten und Antifa waren die Flaschenwerfer etc…..Warum schreibt das hier ZZ nicht da zu ????? Die Festnahmen ebenso Antifa Nazis und Linke Nazis !!!! Wenn sie schon so Berichten dann bitte die Wahrheit!

    • Ingrid Bittner

      ??_„Für_die_FREIHEIT!“_–

      _Die_schönsten_Eindrücke_vom_Protest_Samstag.mp4

      https://vimeo.com/648236130

    • Ingrid Bittner

      Ab 00.56 sieht man die Polizisten, die sich an der Demo beteiligt haben !! Bemerkenswert!

    • Wechselland

      @Ingrid Bittner

      Genau so positiv wie auf dem Video habe ich es gestern auf der Demo auch empfunden! Sobald wieder etwas in Planung ist, werde ich wieder dabei sein, aber nicht mehr alleine, sondern dann mit etlichen Freunden! Meine eigenen Eindrücke vor Ort und auf der anderen Seite die mediale Berichterstattung sind unterschiedlich wie Tag und Nacht!

      Was Nehammer, der Mann fürs Grobe und Schallenberg daraus machen und was die KRONEN ZEITUNG heute auf dem Titelblatt ihrer Druckausgabe bringt ist primitive Hetze gegen alle Menschen die den Impterror nicht gutheißen!

    • Ingrid Bittner

      @Wechselland: Momentan demonstriert man in Linz, einen Satz eines Redners hab ich mir gemerkt und der hat mich schockiert:

      Ein Arzt hat mit Hilfe der Feuerwehr an drei Nachmittagen ca. 330 Menschen geimpft und der Redner hat dann gefragt, wie kann der Arzt im Impflinge ordnungsgemäss aufgeklärt haben, wenn ein Gespräch ca. 15 - 30 Minuten dauert, um halbwegs alles abzuklären, was für eine Impfung nötig ist.

    • Vernunft und Freiheit

      Der Gedanke ist mir auch schon gekommen, ob das wirklich von Dr.Unterberger kommt. Vielleicht findet sich ja hier im Forum ein Germanist, der den Stil der letzten 10 Artikel analysieren kann und uns seine Einschätzung mitteilt, ob der Autor identisch ist.

  81. sokrates9

    Wo sind eigentlich die Grünen die Gentechnik so verachten dass sie Äpfel nur mit Handschuhen angreifen?Ganz vorne wenn es darum geht sich Gentechnik alle 3 Monate zwangsweise spritzen zu lassen?



  82. elfenzauberin
    • Henoch 1

      Fürchterlich! Diese Impffanatiker gehören hinter Gitter. Was die für Leid provozieren ist ungeheuerlich.
      Der Großteil der Politiker ist ein herzloses unmenschliches
      Untervolk !

  83. Wechselland

    Bezüglich geplantem Impfzwang frage ich mich: Wo bleibt denn der Aufschrei der Künstler und Intellektuellen, die sich ansonsten bei jeder Kleinigkeit lautstark zu Wort melden und die Verletzung der Menschen- und Grundrechte in Gefahr sehen. Sie alle schweigen. Ähnlichkeiten zu den 30er Jahren sind wahrscheinlich nur rein zufällig.



    • Willi

      Wechselland, Hans-Hermann Hoppe schreibt in dem Buch: "Der Wettbewerb der Gauner", dass sich Intellektuelle der Politik anbiedern müssen, da sonst für ihre Werke zu wenig Nachfrage besteht, sie also sonst nix verdienen.
      Wer beißt in die Hand, die einen füttert?

    • Thomas Kugi

      @Wechselland
      Künstler halten sich oftmals für etwas, sind aber in der Regel nichts, Besonderes. Das Mitläufertum ist genauso groß wie unter Ärzten, Lehrern, Juristen, Wissenschaftlern, Journalisten etc.
      Dazu kommt, dass sich Künstler zu großen Teilen medial aus dem linken Mainstream, der sich selbst als Qualitätsjournalismus definiert, ernährt.
      Ein Teil ist von der Wichtigkeit, die Maßnahmen " solidarisch mitzutragen" überzeugt, ein weiterer Teil macht aus pragmatischen Gründen mit, um auftreten zu dürfen und sich die Scherereien zu ersparen. Und ein kleiner Teil versucht sich das nicht bieten zu lassen.

    • Henoch 1

      Also bitte, ich bin auch Künstler. Schon mein ganzes Leben ! Viele meiner Freunde, auch ich , waren links eingestellt. Jedoch nach dem Besuch von Vranitzky und Verzetnitsch bei den Bilderbergern war das vorbei. Nicht nur bei mir ! Man kann allerdings nicht alle in einen Topf werfen. Nebenbei vermute ich bei bildenden Künstlern eine andere Gehirnlandschaft, als bei jenen, die im Mainstream ihr Dasein bestätigen müssen. Für mich ist Kunst das Langzeitgedächtnis! Andere sind glücklich wenn der Adabei über sie spricht. Ich fühle mich in dieser Gesellschaft nicht wohl ! Bin kein Schmaltalker !

    • Thomas Kugi

      @Henoch 1
      Bin auch einer, wobei ich mich selber als Musiker bezeichne, weil mir die Definition als Künstler zu schwammig ist und mit dem Begriff Kunst oft Schindluder betrieben wird.
      Meine persönliche Einschätzung ist logischerweise subjektiv und nicht für jeden Einzelnen zutreffend, sondern als Querschnitt meiner Erfahrungen zu sehen. Und eben weil ich in diesem Genre arbeite und lebe, komme ich zu dieser meiner Einschätzung.

    • Wechselland

      @Thomas Kugi

      Wusste nicht, dass Sie Musiker sind, habe mir gerade ein paar jazzige Sax-Solos auf youtube angehört....Kompliment, beeindruckend!!!

    • Undine

      Einer der grossen Künstler, der mit der Corona-Politik sehr unglücklich ist und mit seiner Kritik nicht feige hinter dem Berg hält, sondern damit an die Öffentlichkeit geht, ist der bedeutende Opernsänger Günther GROISSBÖCK!

    • Undine

      Und natürlich nicht zu vergessen: Die grosse Schauspielerin Nina PROLL!

  84. Almut

    Liebe Frau Dechant,
    ich möchte Ihnen mein tiefstes Mitgefühl zu Tod Ihres Mannes aussprechen! Ich kannte ihn nur von seinen menschlich und fachlich sehr wertvollen Beiträgen, ein Arzt wie man ihn sich nur wünschen kann, er ist ein leuchtendes Vorbild für seine Kollegen, besonders in diesen schweren Zeiten. Es ist selten, dass mir Tränen kommen, wenn ein Mensch stirbt, den ich nicht persönlich kannte, bei Ihrem Mann ist das so. Lasst die Toten bei uns sein, denn sie sind uns so nah - ich spreche aus eigener Erfahrung.



  85. dssm

    Herrlich! So ein hilfloser Versuch Dinge zu erklären, die halt so ganz und gar in die offensichtlich falsche, weil unerwünschte, Richtung laufen.

    Also! Die Impfung ist voll super, wenn alle das Richtige getan haben, ist die Pandemie vorbei.
    Je weiter man sich dem Ende des Artikel nähert, desto mehr lautet das Credo aber, mit der Impfung ist rein gar nichts vorbei.
    Immerhin, man erfährt, daß auch in anderen europäischen Städten demonstriert wird, da sind auch Impfweltmeister dabei.
    Ja selbst Irland setzt Maßnahmen! Die haben eine extrem gute Impfquote, da ist fast jeder der medizinisch kann, auch geimpft; gebracht hat es offensichtlich gar nichts.

    Aber das ganze Impftheater ist ja nur eine Ablenkung von dem wahren Problem, wir haben zwar einen unangenehmen Virus da draußen, aber die justinische Pest oder Ebola ist es nicht: Medien und Politik sei Dank, glauben das aber viele. Und auch eine zweite Erkenntnis sollten die Herrschenden und Panikmacher akzeptieren: Der Mensch ist sterblich. In der kalten Jahreszeit, wenn das Immunsystem ohnehin schwächer ist, kommen halt noch die ganzen Erreger über die Menschen – jetzt einer mehr. Und für genau jene am Ende des Lebens gibt es die Impfung, die macht nicht immun, die bietet keinen absoluten Schutz, die hält höchstens eine Saison, aber es ist für die Gefährdeten, also die 70+, eine realistische Verbesserung des Risikos.

    p.s. pervers wird es, wenn der Sport eingeschränkt wird, denn Übergewicht ist offensichtlich der Hauptgefährdungsfaktor. Besser 10% weniger Übergewicht, als 100% geimpft, das ist die Realität, welche sich aus den Todeszahlen jüngerer Menschen ablesen lässt. Wie lange es wohl dauert, bis Herr AU auch diese Lektion gelernt hat? Daher mein persönlicher Ratschlag: Brecht den Lockdown und raus in die Natur, auch Sie Herr AU, es ist ein wunderschöner Tag.



    • pressburger

      Die Teile, aus denen das Ganze besteht, sind komplett verrottet, aber das Ganze ist super.
      Logik ? Das war ein mal. Nur der Glauben zählt. Nicht Fakten, nicht Logik, nicht Vernunft.

    • Henoch 1

      Bin einverstanden, nur…..
      „…. Und für genau jene am Ende des Lebens gibt es die Impfung, die macht nicht immun, die bietet keinen absoluten Schutz, die hält höchstens eine Saison, aber es ist für die Gefährdeten, also die 70+, eine realistische Verbesserung des Risikos.“

      Wo steht das ? Wer hat das behauptet, außer die Politiker und Mainstreammedien? Wie könnte man das bewerten, und im Gegensatz, welchen Schaden verursacht die Impfung. Angeblich soll das diesen Winter eklatant sein.

    • gebirgler

      Es gibt auch in anderen Ländern wie Niederlande, Dänemark und Belgien mit deutlich höheren Impfraten Einschränkungen. Die sagen wenigsten nicht, daß die Ungeimpften Schuld sind.

  86. Leodorn

    Wir wollen unsere Impffreiheit, kostes es, was es wolle!

    Unheimlich: Katholen, auf kathnet, freuen sich über angeblich 100 000 Demonstranten in Wien. (Es dürften gegen 40 000 gewesen sein. Euphorisch wird berichtet: es war die größte Demonstration aller Zeiten in Wien. – 1938, bei Hitlers Triumphzug durch Wien, waren es gewiß viel mehr als nur eingebildete 100 000.)Und sogar der Falter macht nun gemeinsame Sache mit den Verwirrten der Stunde.
    Jetzt hat die „Freiheit“ noch eine Chance. Die Corona-Diktatur wurde gerade noch verhindert. Das Leiden in den Spitälern ist nicht mehr als ein unvermeidlicher Kollateralschaden für die gute und gerechte Sache. Evident, daß die Kirchen neuerlich gespalten sind. Dies ist somit die wievielte Spaltung? (Migrantenfrage, Gendersprachenfrage: Gott mit Genderstern, Klimaweltrettungsfrage, Lobaufrage, „Femiziden-Frage“ usf. usw. )
    Spannende Zeiten, was morgen sein wird, weiß niemand auf Erden und im Himmel.- Hauptsache, das „Friedensprojekt EU nimmt uns an die Kandare. Armes Österreich, armes Europa.
    LD



    • Willi

      Leodorn, in dieser schwierigen Zeit braucht auch die Kirche zwei Päpste gleichzeitig. Der Hauptpapst ist sogar Jesuit!

    • Whippet

      Willi :-))! wenn es nicht so traurig wäre.
      Diesen Papst hat die NWO eingestellt,

    • Henoch 1

      Was im Mainstream getratscht wird, ob es bei den Gegnern 30 000 waren oder bei den Machern 200 000, interessiert mich nicht. Wichtig war, es hat stattgefunden! Ein notwendiger demokratischer Akt.
      Für den Triumphzug von Hitler, oder besser für den Anschluss an Deutschland hat Renner Werbung gemacht, schon nach dem 1.WK war er mit Otto Bauer in Deutschland um einen Anschluss zu verhandeln. Am Heldenplatz war er Redner! Damals waren nur die bürgerlichen Vorgänger der FPÖ als EINZIGE ( nur ein paar Manderln) dagegen! Und es waren sicher mehr als 100 000 am Heldenplatz und auf den Einzugstraßen, da bin ich sicher, auch heute sind unsere Wahlschafe zum Großteil mit dieser Politik einverstanden.

  87. Undine

    A.U. schreibt:

    "Aber letztlich wissen wir: Trotz aller Bemühungen können wir das Sterben als Ultima ratio unserer Existenz nicht aus der Welt schaffen."

    Gerade diesen Eindruck konnte man aber seit Beginn von Covid-19 gewinnen: Die einzige Krankheit, die wir noch besiegen müssen, ist Covid-19; wenn das gelingt, ist der Mensch UNSTERBLICH.

    Wir sollten am Boden bleiben: Corona löst nicht die SCHWARZE BEULENPEST und nicht EBOLA aus! An diesen Seuchen starben, bzw. sterben die Menschen wie die Fliegen---arm und reich, jung und alt, schön und schiach.

    Der Prozentsatz der tatsächlich ausschließlich an Covid-19 Erkrankten, bzw. derer, die daran sterben, ist GsD minimal. Bei den PEST-Epidemien früherer Jahrhunderte wurde oftmals die Bevölkerung nahezu gedrittelt! Nachzulesen hier:

    "Die Große Pest von 1347/52"

    https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/geschichte/artikel/die-grosse-pest-von-134752 #

    Ich selber war bei der überwältigend großen Demonstration gestern nur in Gedanken dabei. Die schreckliche Maskenpflicht während der langen Bahnfahrt hin und zurück war es, die mich davon abgehalten hatte. Also war ich nur in Gedanken dabei.

    Die Videos zeigten durch die Bank ruhig dahinmarschierende Menschen, viele Familien mit Kindern! Einzig dem ORF gelang es, in der ZIB1 Bilder von "Ausschreitungen" zu zeigen und natürlich die Zahl der Teilnehmer so klein wie möglich zu halten.

    Bei "linken" Demonstrationen werden die Teilnehmerzahlen vervielfacht, bei "rechten" hingegen minimiert. Aber das weiß man ohnedies und rechnet gar nicht mehr mit einer objektiven Berichterstattung. Wir wissen, wir werden vom ORF stets BELOGEN.



    • Whippet

      ************!
      Ein mitdenkender Mensch erwartet vom ORF schon lange keine Objektivität mehr. Die Zahl der Mitdenker ist in unserem Land nicht überrepräsentiert.

    • dssm

      @Undine
      Das nächste Mal, wenn Sie sich verständlicher Weise eine maskierte Fahrt ersparen wollen, schreiben Sie mir! Wir nehmen Sie mit, der kleine Umweg steht in keinem Verhältnis. Abgesehen davon, es wäre nett mit Ihnen wieder zusammenzukommen.

    • pressburger

      Das Covid 19 Virus, hat etwas geschafft was alle Impfstoffe nicht geschafft haben, die Ausrottung des gemeinen Grippe Virus.
      Wie kann man es sich dann sonst erklären, dass im Herbst 2021 keine Grippewelle erschienen ist.
      Das erste mal, seit Jahrhunderten, keine Grippe im Herbst.
      Oder werden alle Grippekranken, als Corona Kranke gezählt. So kommt die Regierung, plus Tests, auf das erwünschte Ergebnis.
      Die Impfpäpste wollen uns glauben machen, dass man an Grippe nicht gestorben ist. Ein Blick in die Statistik reicht. Grippewellen, die zuständigen Viruse, immer mit Beteiligung des Corona Stammes, haben geschwächte, alte Menschen getötet.

    • Willi

      Undine, zur Maskenpflicht im Zug:
      Ich hab mich zwei mal bei KartenkontrollorInnen renitent gezeigt und einen Strafzettel über 70 Euronen ausgefasst. Die hab ich nicht bezahlt und ich hab nichts mehr gehört. Die erste Strafe gabs am 15.04.21.
      Auf keinen Fall sofort 40 Euro im Zug bezahlen, die Kontrollore arbeiten anonym, man erfährt nur ihre Vornamen und den ersten Buchstaben ihres Familiennamens! Und sie sind maskiert, was dem Tatbestand des professionellen Raubes gefährlich nahekommt.

    • Ingrid Bittner

      Interessant, was man so zu lesen bekommt:

      "Wusstet ihr schon? Wir waren gestern "hunderte". Wer sehen will wie viele wirklich in Wien demonstrierten:

      https://report24.news/megademo-wien-fuer-die-freiheit-75-minuten-demo-zug-im-zeitraffer/ "

    • Undine

      @dssm

      Herzlichsten Dank für das Angebot! Davon werde ich gerne, sollte sich wieder so ein Anlaß ergeben, gerne Gebrauch machen! Nicht weit entfernt von mir gibt es einen der fast 2000 Pendler-Parkplätze! Das würde Ihren Umweg verkürzen!

    • Henoch 1

      Es waren seeeeeeeehr viele , liebe Ingrid, Bravo !
      @ pressburger
      Es gab doch einmal eine Grippeepidemie vor Jahrzehnten, bei nur 6 Millionen EW mit 190 000 Toten. 2020 gab es bei 9 Millionen EW 144 000 Abgänge. Keine Übersterblichkeit.

    • pressburger

      @Henoch 1
      Die Lügner verlassen sich drauf, die Menschen sind zu bequem, um Statistiken richtig zu lesen.

  88. cato uticensis

    Sg Kommentatoren, ich lese die Blogeinträge von Dr. Unterberger mit unterschiedlichen Graden der Zustimmung, bin aber immer froh darüber, dass es seine Stimme und Meinung gibt in diesem ja nicht besonders gut mit unterschiedlich positionierten Medien versorgten Österreich. Allerdings widern mich in letzter Zeit viele Kommentare an, deren Ton eher in das Standard Forum passt als hierher. Wenn manche von ihnen die Position von AU derart schlimm finden, sollten sie sich überlegen, anderswo zu posten. Mir reicht schon das gereizte Klima beim Einkaufen und am Arbeitsplatz, ich brauche nicht auch hier noch Hetze. Danke verbindlichst!



    • dssm

      @cato uticensis
      Dem schließe ich mich an! Eine etwas weniger deftige Wortwahl wäre bei manchen Beiträgen wünschenswert - egal ob man nun die Gedanken der Herrn AU richtig oder falsch findet. Danke.

    • gebirgler

      Danke. Habe das selbst gestern geschrieben.

    • Henoch 1

      Allerdings sind die Beiträge von AU, seit Kurz ( vor einigen Monaten) ausgewählte Journalisten zu einem diskreten Gespräch bat, unterschiedlich zu früher. Ist mein Empfinden. Einige Beiträge in letzter Zeit lassen glauben, Ghostwriter seien am Werk. Das dies einige zahlende Leser verärgert, kann ich nachempfinden. Das bekommt man auch umsonst.

    • oberösi

      Ich denke, der Vorwurf der verbalen Aufrüstung trifft auf AU ebenso zu. In letzter Zeit kann man durchaus den Eindruck gewinnen, er lege es darauf an, einen Gutteil seines Auditoriums zu vertreiben.

      Warum auch seine Perlen, seine Weisheiten weiterhin vor Säue werfen, die diese "aus Faulheit, aus Dummheit, aus Feigheit" gar nicht zu würdigen wissen?

      Die Pandemie gibt es tatsächlich: nicht in medizinischer Hinsicht, sondern in gesellschaftlicher.

      Ein Gutes zumindest hat sie, trennt sie doch die Spreu vom Weizen: Hier die echten Liberalen, dort staatsverliebte Schönwetter-Liberallalas, die sofort und immer nach dem starken Staat rufen, der es richten soll.

    • otti

      cato
      dssm
      gebirgler

      sie sprechen mir aus dem Herzen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  89. elfenzauberin

    Mittlerweile beschleichen mich Zweifel, ob der Artikel tatsächlich von einem juristisch Gebildeten verfasst wurde.
    Zunächst einmal sollte man verstehen, dass Demokratie in Wahrheit eine Methode der Mehrheitsbeschaffung ist. Wenn etwas demokratisch entschieden wurde, ist das per se weder gut noch schlecht, sondern es ist eben so wie es ist.

    Wenn 4 Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es am Abend zu essen gibt, so mag das Ergebnis demokratisch sein, doch rechtsstaatlich ist das nicht. Und darauf kommt es im gegebenen Fall an.

    Die Demonstrationen in der Hainburger AU oder auch gegen das Atomkraft Zwentendorf waren Kundgebungen zu einer bestimmten Sachfrage, die keine Bürgerrechte berühren. Genauso verhielt es sich mit den Demonstrationen gegen die schwarz-blaue Regierung. Damals wurde zwar die Aushebelung der Bürgerrechte von den Demonstranten befürchtet, wozu es bekanntlich nie kam.

    Die Demonstration am 19.11.2021 in Wien ist vom Wesen her etwas ganz anderes. Hier ging es darum,, unverhandelbare Bürgerrechte einzufordern, die in der 2. Republik in dieser Form nie zur Disposition standen. Es gibt eben ein unverrückbares Grundrecht auf körperliche Integrität, das durch eine Impfpflicht ausgehebelt wird.

    Dagegen wendete sich die Mehrheit der Demonstranten. Sie traten für die Rechte des Schafs im obigen Beispiel ein. Die in Unterbergers Worten "hirnbefreiten Demonstranten" haben haben zum Unterschied von Hrn. Unterberger begriffen, dass hier Grundrechte zur Disposition stehen. Über Grundrechte darf nicht abgestimmt werden. Es sind die verfassungsrechtlich garantierten Grundrechte, die den Bürger vor einem übergriffigen Staat schützen (sollen). Es war also nicht einfach eine Demonstration für ein politisches Anliegen, sondern für unverhandelbare Grundrechte wie Recht auf Würde und körperliche Integrität.

    Darum geht es - und um nichts anderes.

    Einschränkungen von Grundrechten sind nur dann argumentierbar, wenn
    1. eine nationale Gefahrenlage objektiv und nachvollziehbar vorhanden ist
    2. die Freiheitseinschränkung zweckdienlich und wirksam ist
    3. und wenn diese verhältnismäßig ist.

    Nichts von all diesen Punkten trifft zu, weswegen es völlig korrekt ist, von totalitären Anwandlungen eines Hrn. Mückstein, eines Hrn. Schallenberg zu sprechen.

    Übrigens lernt man in den ersten Semestern des Jus-studiums vom Spannungsverhältnis zwischen Demokratie und Rechtsstaat. Entweder hat Dr. Unterberger in diesen Vorlesungen geschlafen oder er war gar nicht anwesend. Dass man nämlich solche elementaren Dinge als Jurist vergessen kann, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Insgesamt bin ich überzeugt davon, dass die Regierung jetzt krampfhaft versucht, aus dem Impfdesaster ohne Gesichtsverlust rauszukommen. Wenn man nämlich auch die Geimpften daheim einsperren muss, dann kann man deren Zustimmung nur dann gewinnen, wenn eben rigoros gegen Ungeimpfte vorgegangen wird. Damit kann man einfach gestrickte Naturen wie Dr. Unterberger zufriedenstellen.

    Es gibt nämlich längst die Pandemie der Geimpften. Sie beherbergen und übertragen das Virus mehr als die Ungeimpften, die ja regelmäßig getestet werden.

    Auch das Datum der Verhängung der Impfpflicht ist interessant. Wieso wird die Impfpflicht nicht schon aber morgen Montag verhängt? Die Erklärung ist simpel und einfach: indem die Impfpflicht kaum umsetzbar sein und auf große Widerstände stoßen wird.

    Viele Menschen wissen bereits, dass es im Gefolge der Impfung zu katastrophalen Nebenwirkungen kommt. Die Zahlen in den Nebenwirkungsregistern der WHO und der EMA sprechen eine eindeutige Sprache.
    Und wer wissen will, wie es einigen Geimpften nach der Impfung geht, der sei auf diese israelische Website verwiesen, wo den Impfopfern ein Gesicht verliehen wird:

    https://www.vaxtestimonies.org/de



    • Whippet

      **************!
      Ich fürchte, dass ein Schallenberg „geruht“ nicht aus diesem Disaster herauszukommen.
      Ein Politiker, der auf eine Demonstration wie gestern so reagiert, wie er jetzt reagiert, hat Auftraggeber!

    • Willi

      Elfenzauberin, Vielen Dank für diesen Beitrag, ich stimme aus vollem Herzen, mit einer Ausnahme zu.
      Wir müssen die Zensur mit einbeziehen, ohne die eine solche Unterdrückung nicht möglich wäre. Ohne diese Seite könnten wir UNSERE Meinung nicht veröffentlichen. Herr Dr. Unterberger stellt durch seine Wortwahl sicher, dass wir das auch weiterhin tun können.

    • Weinkopf

      ***************!

    • Steppenwolf

      @Willi
      Und insgeheim hoffe ich, dass hier ein erfahrener Journalist provokativ eine Position bezieht, die unangreifbar für Zensoren die Existenz für ein liberales Podium sichert.

    • Willi

      Steppenwolf, wer ist in einer Diktatur unangreifbar?
      Nur der Diktator und seine Schergen, aber niemals ein aufrechter, unbescholtener Mensch.

    • Brigitte Kashofer

      Volle Zustimmung! Exakt auf den Punkt gebracht!

    • Almut

      @ elfenzauberin
      *************************!!!
      Danke für den, wie immer, hervorragenden Beitrag. Was Schallenberg betrifft denke ich auch, dass er installiert ist (ungewählt, wie Dhragi, von der Leyen etc.) um diese Agenda durchzuziehen.
      Da meine Symphatie für Dr. Unterberger meine Verwunderung (Thema Corona) bei weitem übertrifft, scheint mir die Idee von Willi und Steppenwolf naheliegend und plausibel.

    • veitstanz

      @steppenwolf:
      ....oder er sitzt auf der anderen Seite, bei den beschürzten Brüdern und sorgt mit seinem Blog für ein kontrolliertes Druckablassen; als virtueller Stammtisch...

    • Templer

      @elfe
      **************************
      +++++++++++++++++++++
      **************************
      Wie immer :-)

    • Konrad Hoelderlynck

      @Willi
      d'accord

    • Riese35

      @elfenzauberin: ***************************!

      Mir fehlen die geeigneten Worte, das Ausmaß meines Dankes an Sie für Ihre stets wertvollen und informativen Beiträge auszusprechen. Das ist mit Worten nicht aussprechbar.

      @Willi: Ich teile mit Ihnen dieses Gefühl und hoffe, daß es stimmt. Lassen wir uns nicht von manchen hier provozieren. Leider dürften aber in manchen durchaus relevanten Kreisen, in denen u.a. auch die Vorfahren unseres BK verkehrt haben, ernsthaft so denken und gegenüber jedem Sachverstand vollständig immunisiert sein.

  90. carambolage

    Wehret den Anfängen!
    Bin geimpft und habe vollstes Verständnis, dass sich gesunde und jüngere Menschen nicht mit diesen Impfstoffen einlassen wollen. Die Wirksamkeit ist nicht berauschend und das Risiko des Impfversagens nicht gering.
    Wer die absolut ungefährdeten Kinder impfen lassen will, ist in meinen Augen ein Kinderschänder!
    Daher haben Ungeimpfte und besonders die Kinder meine unerschütterliche Solidarität gegenüber jedem totalitären Ansinnen.
    Meiner entnervten Schwiegertochter - die der Mainstream-Propaganda erlegen ist, hatte ich zum Schluss einer kurzen Auseinandersetzung gesagt: das Covid wird nicht auszurotten sein und ich will nicht bis zu meinem Lebensende impfen müssen, Lockdowns jedes Jahr ab Spätherbst und andere Kontaktbeschränkungen auf mich nehmen. Ihr Leben und der vielen Jungen dauert aber noch viel länger...da war sie dann still.



  91. Steppenwolf

    Die Äußerung Schallenbergs, dass der Protest vom Samstag eine Zumutung sei beweist, dass dieser durch und durch undiplomatische Kanzler selbst eine Zumutung ist.



    • Undine

      So ist es! *****************+!

    • pressburger

      Gute Wahl. Wie Kurz, hört immer auf, his masters voice. Apportiert fleissig.

    • veitstanz

      :-))
      ....natürlich ist es für die Brüder eine Zumutung, dass ihnen das dumme Volk in die Suppe spuckt und sie ihre Pläne in Gefahr sehen....

    • Neppomuck

      Vom Inhalt her gesehen eher "Housemasters voice", Pressburger.

    • Undine

      @Neppomuck

      "Housemasters voice"---einfach göttlich! ;-)))))

    • otti

      Ella - hören Sie ENDLICH auf, Kurz als Furz zu bezeichnen !

      Dumm
      Bösartig
      Primitiv

      Stellen Sie sich, sehr geehrte Ella, einmal vor, JEDER in Österreich würde so abfällig über eine ihm nicht genehme Person reden.

      Sie verbrüdern sich sorgenfrei mit allen Linken !
      Und ich bin kein Fan von Kurz !

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Schallenberg ist eine Zumutung, wenn auch auf andere Weise als es der Furz oder Kurac gewesen ist.

  92. Pennpatrik

    Die Nomenklatur hält uns für Volltrottel:
    Die KRONE titelt:
    "Werden Wirkung der Maßnahmen schneller sehen"

    Logisch, weil im Lockdown weniger getestet wird weniger Positive, also ein großer Erfolg der Maßnahmen der Regierung.

    Mückstein gestern:
    ".. es gibt hunderte Studien, die beweisen, dass die Impfung hocheffektiv ist."
    Von solchen Leuten werden wir regiert und solche Menschen Wagen es, Kickl als Idioten hinzustellen.
    Welchen Beruf schwänzt der Herr Mückstein?



    • pressburger

      Das Testen, ist wie das Mühle Spiel. Man macht auf, dann wieder zu.

    • Neppomuck

      "Die Impfung geht nicht ins Blut", so der liebe Herr Mückstein auch.
      Außer man sticht eine Vene an.
      Das geht dann schnell.

      Weniger schnell, weil über das Lymph-System, geht es über eine fachlich korrekte i.m.-Verabreichung, aber ins Blut kommt eine Impfung immer.
      Und sowas lässt man einen Gesundheitsminister spielen?

      Da wäre wohl ein "politischer Abortus" fällig.
      (Abortus - "entfernter Verwandter")

    • Undine

      @Neppomuck

      "Und sowas lässt man einen Gesundheitsminister spielen?"
      Wenigstens praktiziert er nicht als Arzt.....

  93. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich bin im Vergleich zu den meisten Abonnenten des Tagebuchs eher ein Debütant. Ihre Reaktionen auf das Ableben von Dr. Engelbert Dechant hat mir gezeigt, dass es Sinn macht, trotz einiger Zweifel weiterhin am Abo und dem Diskurs teilzunehmen. Dr. Dechant war ein Leuchtfeuer im Tagebuch, im wahrsten Sinn des Wortes. Zutiefst menschlich, offen, wahrheitsliebend und vor allem sich selbst und seinem Weltbild treu. Ich hatte nicht die Gelegenheit ihn persönlich zu kennen, aber beim Lesen seiner Kommentare spürte man seinen Intellekt mit der Absicht, aufklärend zu wirken ohne belehrend und ausgrenzend zu sein. Gäbe es nur mehr Menschen wie Dr. Dechant, vor allem in gesellschaftlichen und politischen Führungspositionen, was sich ja nicht ausschließt, die Welt würde definitiv anders aussehen. Mein herzlichstes Beileid an die Hinterbliebenen.



  94. eupraxie

    Lernen Sie aus der Geschichte - heißt es immer wieder! Wie soll das gehen, wenn dann Hinweise auf die Geschichte - die ja nur die Vergangenheit betreffen können - als unzulässig qualifiziert werden.
    Einen Vergleich anzustellen heißt nicht etwas gleichzusetzen. Vergleiche dienen allenthalben dazu, einen vielleicht noch nicht geläufigen Sachverhalt mit einem bereits geläufigeren Sachverhalt zu verdeutlichen, natürlich mit den gebotenen Interpretationsspielräumen, sonst hätten wir ja die gleiche Situation.
    Die Aufgabe des Bundesheeres wurde zu Zeiten der Raumverteidigung - als die Linken vehement gegen die LV marschierten - gerne mit der Feuerwehr oder mit dem Grundstücksbesitzer, der seinen Gartenzaun in Schuss hält, verglichen. Der Vergleich setzte damals die Aufgaben nicht gleich, sondern sollte nur die Funktion vom Kleinen zum Gesamtstaatlichen verdeutlichen. (Heute FF und ÖBH leider vielfach gleichgesetzt).
    Der FH-Sektor hat ein reges Interesse daran, die Abschlüsse mit denen der Universitäten gleichzusetzen. Gleichwertig aber nicht gleichartig war dann die Formel.

    Situationen der Geschichte werden sich nicht im Maßstab 1:1 wiederholen, das wäre zu billig. Und bei manchen Situationen verbietet sich auch eine Gleichsetzung. Dies auch unabhängig von einem allfälligen rechtlichen Verbot.

    Den Beginn einer gesellschaftlichen Entwicklung kann man nicht so taxativ festmachen wie den Start zu einem Halbmarathon. Gesellschaftliche Entwicklungen geschehen. Aus einem Gehen wird ein Trab und dann vielleicht ein Sprint. Wann stellt wer fest, dass das Tempo nicht passt, die Richtung einem nicht gefällt, man nicht mehr mitkommt?

    Wie macht man auf etwas aufmerksam in einer Gesellschaft, wenn man nur mehr verklausuliert reden und schreiben darf! Immer im Bewusstsein, dass ein Vergleich niemals ein Gleichsetzen sein darf und schon gar nicht erlittenes Unrecht und Leid relativieren soll! Was meint man den mit "Wehret den Anfängen"? Welche Anfänge zur nicht gewollten Entwicklung sind denn gemeint? Wie lebt man ein "Wehret den Anfängen" korrekt
    und ohne Rechtsverletzung heute?



    • Willi

      Eupraxie, die Geschichte wird immer vom Sieger geschrieben, ist also immer einseitig.
      Natürlich ist der Spruch: "Wehret den Anfängen" blanker Unsinn. Gemacht für die Mehrheit der Bevölkerung, die demokratisch bestimmt, wo´s langgeht. Allerdings ist die Mehrheit erwiesenermaßen dumm. Die braucht eine Weile, bis sie überhaupt was merkt. Dann läuft meist schon der Nachspann. Der Spruch hat keine Aussage, da kann man genauso behaupten: "Nachts ists kälter als draußen!"

    • Brigitte Kashofer

      @Willi
      "Wehret den Anfängen!", denn der Trend Richtung Diktatur ist offensichtlich, wird aber klarerweise verschleiert. Der ehemalige EU-Kommissionspräsident sagte es ganz deutlich: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."
      Noch gibt es ein Zurück, aber nur, wenn wir uns wehren. Daher: Wehret den Anfängen!

    • Brigitte Kashofer

      @Willi
      Und Sie wissen schon, wer der Sieger sein wird?

    • Neppomuck

      Wieso ist "im Keim ersticken" blanker Unsinn?
      Was anderes bedeutet "wehret den Anfängen" nicht.
      Ob jetzt von Ovid oder Cicero gefordert, spielt keine Rolle.
      Auf alle Fälle über 2000 Jahre alt und daher kein Unfug.
      Der wird heute gemacht.

      Was man ergänzen sollte wäre "... und den Anfängern".
      Was die so alles anrichten können, sehen wir Tag für Tag.

    • Willi

      Brigitte, als Junker nüchtern erklärte was Sache ist, lief noch der Vorspann. Jetzt ist alles schon lange beschlossen, wie zum Beispiel die Ausstiege aus Kohle und Atom, die Begrüßung der Ärzte und Raketentechniker aus dem Morgenland, die Ersäufung unseres Geldes mit Falschgeld, usw.
      Natürlich lebe und agiere ich so, dass ich und Familie bei den Überlebenden sind. Das nennt man Überlebenstrieb.

      Zur Auflockerung ein Spruch, der in der Notburgakirche in Eben am Achensee zu lesen ist:
      "Gottesfurcht und Nächstenliebe
      sind der Menschen gute Triebe"

  95. pressburger

    Im Artikel werden zwar die Begriffe Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit erwähnt, eigentlich vorgeführt, gleichzeitig zu Makulatur gemacht.
    Herr Dr. Unterberger zeigt immer mehr, dass er kein Problem damit hat die diktatorischen Gelüste der linken Regierung zu unterstützen.
    Herr Unterberger setzt sich für die Errichtung der staatlichen Kontrolle, aller Bereiche des Bürgers. Ist das Obrigkeitsgläubigkeit ?
    Einige Kommentatoren hier, versuchen verzweifelt zu erklären, dass die herbeigeredete Corona Krise, ausschliesslich eine politische Angelegenheit ist, Mittel zum Zweck. Völlige Verkennung der Realität.
    Dass ist Herrn Unterberger schon längst bekannt.
    Die Ankündigung der Zwamgsimpferei ist ein Zeichen, wie weit die linken Machthaber bereit sind zu gehen. Ist es schwer zu verstehen, dass diese Ankündigung, die in letzter Konsequenz die Vernichtung von Existenzen von hunderttausenden von guten, fleissigen, ehrlichen Menschen, von Steuerzahlern die systematisch von der Regierung beraubt werden, unterstützt wird.
    Die Regierung vernichtet die Grundlagen der Wirtschaft, vernichtet alle Aussichten auf die Zukunft, raubt den Menschen noch die letzte Hoffnung.
    Will Herr Unterberger das nicht verstehen ? Warum eigentlich nicht ?



  96. gebirgler

    Sehr geehrter Hr. Dr. Unterberger!

    Was sie hier betrieben ist die gleiche Hetze gegen Ungeimpfte welche wir schon von der Regierung kennen. Diese Hetze entbehrt jeder Grundlage:

    1) Bei uns im Ort (Impfquote 70%) haben wir derzeit 40 Positive.(letztes Jahr Höchststand 38). Von diesen haben 34 Symptome (letzes Jahr 12) davon 29 Geimpfte, 3 sind im Krankenhaus (2G 1U) und 2 Intensivstation (1G 1U). Gleichzeitig war vor einiger Zeit in den Salzburger Nachrichten die Meldung, das im LKH Salzburg 50% Geimnpfte und Intensivstation 40% Geimpfte sind. Impfquote damals 55%. D.h. es gibt einen sehr kleinen Vorteil für Geimpfte, der aber keine derart weitgehenden Einschränkung der Grundrechte erlaubt.

    2) Es gäbe Heilmittel. Ich habe hier wissenschaftliche Orginalstudien (mit Peer-Review) eingestellt. Ich bin mir hier der Möglichkeit der Falsifizierung durchaus bewusst. Diese gibt es bis jetzt nicht und somit sind sie gültig. Die Gegenstudien vergleichen Äpfel mit Birnen. Hier wurde immer auf die bereits Hospitalisierten abgestellt und festgestellt, daß die Dosis für eine Wirkung gefährlich hoch sein muß. Die positiven Studien haben immer betont, daß eine Einnahme sofort nach positivem Test erfolgen muß.

    3) Die Nebenwirkungen der Impfungen sind überdurschnittlich. Ich verweise auf die hier eingestellten Links zur EMA und zum VAER-System.

    4) Covid ist keine tödliche Seuche sondern mit einer Grippe zu vergleichen. Es bleibt die Frage warum Österreich durch weite Teile der letzten 20 Monate eine so viel höher Anzahl in den Spitälern hat. Ist es möglich, daß die Mehrheit nicht wegen Corona dort liegt. Ich verweise auf die von mir eingestellte Analyse des NHS welche für UK 56% der Patienten als mit Corona und nicht wegen Corona ausweist.

    5) Es wäre längst an der Zeit klare Daten auf den Tisch zu legen. Wir wissen bis heute nicht wer im Krankhaus liegt. Auch die Zahl der Geimpften zu Ungeimpften erfährt man nur in Schlaglichtern zu einelnen KH oder bestenfalls Bundesländern. Interessant wäre z.B. wie es mit dem Gewicht der Patienten aussieht. Gem.. der von mir eingestellten Studie in "The Lancet" wissen wir, das das absolut gräßte Problem das Gewicht ist. Wenn man immer wieder Horrorgeschichten von jungen in der Instensiv liest, steht immer (im Kleingedruckten) das sie einen BMI deutlich über 35 hatten. Man könnte hier viel zielgerichteter eingreifen.

    Insgesamt wäre m.E. eine Entschuldigung sowohl vom Bundeskanzler als auch von Ihnen erforderlich. Das Einzige was hier stattfindet ist eine Hetze auf Basis von ausgewählten Zahlen ohne Vergleichbarkeit. Ich halte das für schäbig und aus Sicht eines Rechtsstaates für mehr als problematisch.



    • Franz77

      Kleine Bemerkung: Entschuldigen kann sich niemals ein Täter, er kann darum bitten und das Opfer kann ihm die Schuld erlassen. Der Täter kann sich nicht selber "entschulden".

    • dssm

      @gebirgler
      Ganz meine Meinung. Tut was gegen Übergewicht!
      Ein Lockdown und Schulsport mit Maske sind da sicherlich die völlig verdrehten Dinge.
      Mehr Sport ist für die Jungen (und Alten) tausendmal besser, auch in Bezug auf Covid, als eine Impfung, für ohnehin zu 99,99 % nicht betroffene.

    • Weinkopf

      @Franz77

      Ja, genauso ist es. Dieser Entschuldigung stattzugeben - oder auch nicht - obliegt dem Beleidigten.

    • Ingrid Bittner

      @Franz77: sehr richtig. Und man erkennt, dass diese sogenannten Entschuldigungen einfach so dahin gesagt sind, kein bisschen Betroffenheit zu spüren.

      Die Herrschaften sollen den Pöbel nicht unterschätzen, der Pöbel merkt, wenn er belogen wird, auch beim Entschuldigen.

    • Jenny

      Sie haben recht, niemand weiß wer wirklich auf den Intensivstationen liegt und mit was und vor allem woher diese Leute kommen, denn es werden nach wie vor Kranke eingeflogen... und schon alleine deshalb sind all diese Regierungsaussagen eine Riesensauerei

  97. Willi

    Wenn Lockdowns etwas nützen würden, hätten wir diese entsetzliche Seuche, der meist über 80 Jährige mit Vorschäden zum Opfer fallen sollen, längst besiegt.
    Also werden diese verfassungswidrigen Verordnungen aus einem anderen Grund gemacht.

    WEIL WIR EIN POLIZEISTAAT SIND!

    Genau so haben Schuschnigg und Dollfuß von 1933 bis 38 gehaust. Die damals zu bekämpfende Seuche waren die Braunen, jenseits der Grenze. Allerdings haben sich dann 99,75% der Bevölkerung entschlossen, diesem Polizeistaat durch Anschluss an Deutschland ein Ende zu setzten.
    Buchtipp: "Die Gewaltherrschaft in Österreich 1933-1938",
    von Dr. Hans von Frisch, Professor der Rechte, Wien.

    Die aktuelle Seuche ist für jedermann erkennbar, der den Beipackzettel eines PCR-Testes sinnerfassend lesen kann:
    "Nicht für diagnostische Zwecke geeignet"

    Mit so windigen Mitteln gelingt es, ganze Staaten in den wirtschaftlichen und GESUNDHEITLICHEN Ruin zu treiben!

    Die Demokratie ist eine Diktatur der DUMMEN!



    • Freisinn

      Nur ist unsere Demokratie nur mehr eine substanzlose Hülle fast ohne Kern. Und auch diese Reste werden noch bekämpft.

    • Pennpatrik

      Dann sollte man auch ÖVP drunter schreiben.
      Ich habe den Eindruck, dass sich die Regierungspartei aus der Schusslinie nimmt, um die Marke ÖVP nicht zu beschädigen.

      Wetten, dass sie, wenn ein Ende absehbar ist, irgendwann mit dem Erlöser an der Spitze wiederkehren wird.

    • Brigitte Kashofer

      Unsere Demokratie ist eine Parteiendiktatur!

  98. Stenov

    Die Regierung hat - zum Glück – einige strategische Fehler gemacht: Sie hat auch die Genesenen und Menschen mit gültigen Antikörper-Tests in einen Topf mit den Ungeimpften geworfen und dadurch einen unbeabsichtigten Solidarisierungseffekt ausgelöst. Auch die Kinderimpfung schlägt in diese Kerbe, da viele geimpfte Eltern ihre Kinder trotzdem nicht impfen lassen wollen. Das hat die gestrige Demonstration sicher um einiges erfolgreicher gemacht.
    Außerdem beobachte ich bei Geimpften eine Art Bewusstseinsveränderung, die sich immer weniger nur mit der Gruppenzugehörigkeit erklären lässt. Bei allem, was bisher über die Inhaltsstoffe der Impfungen bekannt ist, wundert mich das auch nicht übermäßig. Ich werde jedenfalls mein AU-Abo heute stornieren.



    • Willi

      Stenov, ungeimpfte Eltern werden ihre Kinder keinesfalls impfen lassen. Wenn also Kinder geimpfter Eltern zur Impfung "überredet" werden, so ist das zutiefst human.
      Dann sind danach nicht so viele Impfwaisen zu versorgen.

    • pressburger

      Leider, die Regierung macht keine Fehler. Die Linken wollen allen zeigen, dass sie unbegrenzt über sie herrschen kann.
      Dass sich die Regierung noch mit Erklärungen abmüht, beweist dass sie ihr Ziel noch nicht erreicht hat.

  99. Politicus1

    Unsere funktionierende Demokratie hält das aus.
    Sowohl die 100.000 von gestern, als auch so manches Geschwurbel hier im Forum.



  100. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/23170

    "Die Maßnahme muss in einem angemessenen Verhältnis zu dem auf dem Spiel stehenden Interesse stehen, sie muss verhältnismäßig sein, um ihr Ziel zu erreichen, und sie sollte die am wenigsten einschneidende Option unter den möglichen sein. Und das ist ein wirklich wichtiger letzter Punkt: 'nicht diskriminierend'", so die Sprecherin Elizabeth Throssell, Sprecherin des OHCHR:
    https://de.rt.com/kurzclips/127426-who-und-un-zur-impfpflicht-corona-ma%C3%9Fnahmen-duerfen-nicht-diskriminierend-sein/



  101. Pyrrhon von Elis

    Hören wir endlich auf, täglich die Gesunden zu testen!



    • Sandwalk

      Die Inkubstionszeit ist die Zeit zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit. Da ist man offiziell gesund, aber nicht wirklich.

    • Willi

      Pyrrhon, ohne Tests keine Positiven, ohne Positive keinen Psychoterror und keine Unterdrückung.
      Der Test ist nicht für diagnostische Zwecke geeignet und dient einem Arzt bei der Diagnose. Kein Gesunder geht zum Arzt.

    • Freisinn

      Also ich finde die kostenlose Testmölichkeit praktisch. Sie wird jedoch als Zwangsinstrument eingesetzt und das Ergebnis zudem falsch interpretiert. Inzidenz wenig ausssagekräftig als Kennzahl.

    • dssm

      Richtig!
      Wer krank ist, den soll der Hausarzt zum Testen schicken.
      Wer die Risikogruppe besucht, der soll sich vorher testen.

    • Brigitte Kashofer

      @Willi
      "Der Test ist nicht für diagnostische Zwecke geeignet und dient einem Arzt bei der Diagnose. "
      Merken Sie den Widerspruch???

    • Konrad Hoelderlynck

      "Gesund" ist abgeschafft. Schon vergessen?

    • Willi

      Brigitte Kashofer, so hab ich das gelesen, und nicht mehr darüber nachgedacht, weil der Test in meinen Augen reines Hokuspokus ist.
      Ich habe den Verdacht, dass die Tests ohnehin das bestellte Ergebnis liefern. Wer kann denn die Tests kontrollieren, außer staatlich Befugte Biologen, oder Ähnliche?
      So ist er das ultimative Argument, für alle, die gerne glauben, dass POlitiker FÜR sie arbeiten.

    • Brigitte Imb

      Ohne Test hätte niemand mitbekommen, daß angeblich eine Pandemie wütet.
      Ohne Änderung der Definition wäre es auch gar nicht möglich gewesen eine Pandemie auszurufen.

    • Undine

      @Brigitte Imb

      ***************************!

      Dieser Überzeugung bin ich auch!

  102. Josef Maierhofer

    @ …. Die Pandemie in den Griff zu bekommen …
    'Dazu ist nämlich weltweit keine Regierung imstande.'

    Dazu meine ich, wir kennen SARS CIVID seit etwa 35 Jahren und es war vor 2020 noch nie ein Problem. Seit 2020 aber soll das, weil eine, wie auch immer zustande gekommene Mehrheit in der WHO das zu einer Pandemie erklärt hat, was gemeinhin früher als Grippe bezeichnet wurde, an der seit Menschengedenken auch jedes Jahr tausende Menschen gestorben sind.

    Ich möchte auch noch hinzufügen, jeder Mensch ist bisher gestorben.

    @ Entschuldigung Schallenberg

    ‘Er hat insbesondere seine Entschuldigung richtig formuliert und adressiert – nämlich ganz gezielt nur an die Geimpften, also die eigentlichen unschuldigen Opfer des neuerlichen Lockdowns, die jetzt trotz gegenteiliger Versprechungen nun ebenfalls bestraft werden. Obwohl sie alles getan haben, was sinnvoll war.‘

    Diese Aussage von Dr. Unterberger lässt außer acht, dass inzwischen über ein Drittel der Geimpften mit Corona im Krankenhaus landen, das die also auch nicht geschützt sind und, vor allem aber, ansteckend sind und sich nicht testen. In logischer Konsequenz werden bis Frühjahr dann nur noch Geimpfte in den Krankenhäusern liegen, sofern sie die Impfung schadenfrei überlebt haben.

    Ja, wie gesagt, ob man an den Folgen einer Impfung stirbt, an den Folgen von Corona, wenn das Immunsystem das nicht mehr schafft, oder an einer anderen Krankheit oder an einem Unfall, das Leben geht mehr oder weniger qualvoll zu Ende.

    Des weiteren ist es die Unwahrheit, dass an den gestrigen Demonstrationen die Ungeimpften teilgenommen haben, es haben alle, die mit dem Freiheitsraub und der Zwangsimpfung dieser fatalen Regierung nicht einverstanden sind, daran teilgenommen, Geimpfte und Ungeimpfte. Wenn Dr. Unterberger hier in den ‘Spaltungsauftrag‘ der Regierung an die Medien da einstimmt, muss ich dieses Medium inzwischen auch als ‘Systemmedium‘ bezeichnen oder als ‘Regierungsposaune‘. Da ist dann auch nur noch Partei übrig und Objektivität auf der Strecke geblieben.

    Wenigstens am Schluss des Artikels scheint ein Flöckchen Wahrheit auf, fast wie ein Fehlereingeständnis. Die Wellen kommen und wir können nichts machen, außer die Bettenzahlen und Personalzahlen dazu zu erhöhen, außer die Menschen auf Antikörper zu testen, außer die Sache nicht zu übertreiben, denn 99% der Coronakranken überstehen diese Krankheit ohne Komplikationen.

    Das aber geschieht nicht.

    Wie ich die Demonstrationen einordne ? Als Aufschrei, als Weckruf für die Regierung, als Bürgerpflicht gegen diese diktatorischen Maßnahmen aufzutreten.

    Vielleicht denkt der eine oder andere ‘Regierungstäter‘ doch noch darüber nach, was er angerichtet hat und wie es richtig wäre in einer Demokratie, die seit Mai 2019 abgeschafft wurde.

    Vielleicht sollte man doch auf die Österreicher hören und nicht auf Fremde.



    • pressburger

      Die Impf Propagandisten stört nicht, dass der Eingriff, den sie jedem verpassen möchten, bestenfalls nutzlos, tatsächlich schädlich ist.

    • Brigitte Imb

      Die Regierungspolitiker - auch viele andere -, können außer Politik nichts, sind also in der freien Wirtschaft nicht zu gebrauchen. Deshalb mimen sie u. a. Besorgnis und trotten den Einsagern hinterher.
      Wer nicht mitmacht wird abgesägt. Dabei kapieren diese Gestalten gar nicht, daß sie damit auch an ihrem eigenen Leben sägen. Die NWO wird auch den einen od. anderen Politiker am falschen Fuß treffen.

  103. Dr. Faust

    Trotz der durchsichtigen Versuche von Dr. Unterberger, die Großdemonstration in Wien vom 20.11.2021 abzuwerten, war diese ein gigantisches Zeichen. Wien hat eine derartige Kundgebung, die trotz aller Unkenrufe auf Eigeninitiative und von Menschen aus allen politischen Lagern und Schichten bestand, seit Jahrzehnten nicht gesehen.

    Der Rücktritt der Regierung wird verlangt. Nicht zuletzt ist diese Kundgebung auch eine schallende Ohrfeige für jene, die die Grundrechte der Bürger und sonstigen Menschen im Land mit den Füßen treten und deren Zuarbeiter (Presse).

    Sie wird nicht ohne Folgen bleiben und man wird sich auch bei den nächsten Wahlen noch daran erinnern.



    • dssm

      @Dr. Faust
      Und was bringt der Rücktritt der Regierung? Es sind die Beamten und Medien die diesen Zirkus zu verantworten haben; da muss die Axt an die Wurzel gelegt werden.
      Die 100K Toten von Kurz haben Panik erzeugt, nur ist Kurz kein Arzt, wer hat ihm diesen Schwachsinn erzählt? Denn der gehört zum Steineklopfen in den Steinbruch und zwar in Ketten.

    • pressburger

      Vor welchen Karren hat sich Dr. Unterberger spannen lassen ?
      Herr Unterberger hat einen Ruf, als herausragender Journalist, den er sich in seiner Zeit als Presse Chef, verdienterweise erworben hat.
      Für viele Bürgerliche und Liberale, ist Herr Unterberger eine Autorität.
      Ist seine neue Rolle, die eines Verkünders, der totalitären Ideologie in den Bürgerlichen Kreisen ? Will Herr Dr. Unterberger, den Totalitarismus seine ehemaligen Bürgerlichen Anhängern schmackhaft machen ?

    • Ingrid Bittner

      @dssm: sie haben recht, es sind Beamte, die diesen Zirkus zu verantworten haben!
      Schallenberg ist das typische Beispiel, der glaubt ja immer noch, et ist unkündbar, ja als Diplomat vielleicht, aber nicht als Kanzler dieser Republik.
      Ein Beamter, der nie wahlgekämpft hat, der auf keiner Wahlliste stand, der ist jetzt Kanzler! Der hat den Unterschied zw. seinen div. Tätigkeiten noch nicht geschnallt.
      Wir, das Volk, der Souverän sind seine Chefs, seine obersten Dienstherren!
      Nicht irgendein Minister, nein, wir das Volk - Herr Schallenberg verinnerlichen sie das endlich, dass sie in unseren Diensten stehen, von uns fürstlich entlohnt werden und von sonst niemanden!

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      "Ein Beamter, der nie wahlgekämpft hat, der auf keiner Wahlliste stand, der ist jetzt Kanzler!"

      SCHALLENBERG ist gewissermaßen ein TRITTBRETT-FAHRER auf dem GEILOMOBIL von KURZ! ;-)

    • Gandalf

      Also, um den Gedanken aus Dr. Fausts vorletztem Absatz aufzugreifen: Die, entgegen der veröffentlichten Meinung, fast ausschließlich fiedliche, machtvolle Demonstration von fast hunderttausend gescheiten Landslauten war eine SCHALLENBERG'sche Ohrfeige für alle Verantwortlichen, den Bundeskanzler-Lehrling an erster Stelle; und entschuldigen sollte sich der Herr Graf, der derzeit ein täppisches Tänzchen wagen will, bein den Ungeimpften: Denn kein Politiker der Welt hat den Bürgern vorzuschreiben, ob und was sie "richtig gemacht" haben und was nicht. Schande über Österreich unter dieser Regierung mit diesem unfähigen (oder böswilligen?!) Chef.

  104. Pennpatrik

    Eigentlich haben wir eine geniale Regierung. Der Kanzler und seine Mitarbeiter sind keine Idioten sondern hochintelligent.
    Überlegen wir Mal:
    Es ist ihnen, natürlich gemeinsam mit den Medien, gelungen, die Wut der Bevölkerung über die vielen Lügen, die sinnlosen Maßnahmen und als ob das nicht genügte, eine nicht oder kaum wirkende Impfung auf eine Personengruppe und eine politische Partei, die sie sowieso bekämpft, umzuleiten.

    Das ist, wie die Meinungsumfragen, wenn heute gewählt würde, bestätigen, ein großer Erfolg. Wir hüpfen da herum wie das Rumpelstilzchen (oder PRW; gibt es sie noch?) und erreichen nichts, nichts, nichts.
    Aber wenn wir uns das genau überlegen: Ist das nicht genau das, was die ÖVP seit Jahrzehnten macht? Machtpositionen besetzen und den Gegner auflaufen lassen. Das beherrschen sie perfekt.



    • Franz Lechner (kein Partner)

      ************************************************************************************************************************************************************

  105. elokrat

    Hr. Dr. Unterberger, Ihr heutiger Tagebucheintrag liest sich, wie ein Bewerbungsschreiben für eine leitende Position bei der Kronen- oder Kleinen Zeitung.
    Ein derart minderwertiger Artikel verdient keine weiteren Kommentare.



    • Franz Lechner (kein Partner)

      Das ist der beste Kommentar zu Unterbergers ..., sagen wir ganz objektiv: Text. Mehr Worte verdient der nicht. Konrad Hs. langer Einlassung ist er einfach nicht würdig.

  106. Gerald

    Der heutige Kommentar ist leider wieder voller innerer Widersprüche. Einerseits wird da zurecht das Ungeimpften-Mobbing speziell an den Schulen (wo es besonders skandalös ist) kritisiert, andererseits den Mitbürgern, die sich nicht impfen lassen wollen taxfrei unterstellt, sie würden es nur aus Faulheit, Dummheit oder wegen vollkommen absurden Gründen nicht machen.

    Dabei hat Herr Unterberger selbst schon die Unzulänglichkeit dieser Impfstoffe in familiärem Umkreis erfahren. Wie ich gestern schon geschrieben habe, haben die Pharmakonzerne mit dem Ausblick auf die Gewinne ihres Lebens die Studien schönfrisiert und die Risiken kleingeredet. Es ist gerade kindlich naiv zu glauben, dass die Unternehmen da vollkommen ehrlich und wissenschaftlich redlich agieren. Pfizer wurde z.B. 2009 in den USA wegen Bestechung und betrügerischer Werbung im Zusammenhang mit dem Schmerzmittel Bextria zur damaligen Rekordstrafe von 2,3 Mrd $ verurteilt. Wer es nicht glaubt: Hier ist die Verlautbarung des US-Justizministeriums: https://www.justice.gov/opa/pr/justice-department-announces-largest-health-care-fraud-settlement-its-history

    Anstatt jedoch die Pharmakonzerne für ihre falschen Impfstoffversprechen in die Kritik zu nehmen, hetzt man lieber gegen die Personen, die sich diese unzureichend geprüften Impfstoffe nicht geben lassen, oder zunehmend kritisch gegenüber den offenkundig falschen Impfstoffversprechen werden. Denn ringsum explodieren eben die sogenannten "Impfdurchbrüche". Reihenweise haben Länder mit fast durchgeimpfter Bevölkerung explodierende Infektionsraten. Doch unsere Regierungsverbrecher und Pharmabüttel wie die EMA wollen nun auch noch die Kinder U12 zu diesen für sie vollkommen nutzlosen Impfstoffen drängen. Auch hier wird mit Lügen und Hysterie gearbeitet, dass einem die Haare zu Berge stehen.
    Unvergessen bleibt für mich als Elternteil dabei das Presse-Interview mit dem Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und Jugendheilkunde (ÖGKJ) Dr. Reinhold Kerbl, der schon Anfang September vollkommen faktenfrei behauptete, dass wir mit 3-4 Kindern pro Woche(!) auf den Intensivstationen zu rechnen hätten. ( https://www.diepresse.com/6028881/erwarten-pro-woche-drei-bis-vier-kinder-auf-intensivstationen ) In der Realität sind es selbst jetzt inmitten einer Infektionswelle immer noch nahe Null und wenn dann vereinzelt solche, die gesundheitlich wegen anderer Krankheiten schon schwer angeschlagen sind. Kein gesundes Kind oder Jugendlicher ist jedoch an Corona gestorben. Trotzdem tut man so, als sei es lebensnotwendig, dass die Kinder geimpft würden und viel zu viele vollkommen hysterische Eltern rennen los und lassen ihren Kindern die Impfung sogar schon jetzt "off label" geben.

    Wir erleben gerade eine Massenpsychose in Echtzeit. In Angst versetzte Leute, denen ein Sündenbock (Ungeimpfte) präsentiert wird, um vom eigenen Versagen abzulenken und eine skrupellose Regierungspolitik, die diese aufgeheizte Stimmung noch schürt oder herbeiführt. Denn ja, es ist erbärmlichstes Regierungsversagen von dem man hier ablenken will. Denn
    -Es ist nicht Schuld der Ungeimpften, dass man 2020 beim Schutz der Alten- und Pflegeheime vollkommen versagt hat.
    -Es ist nicht Schuld der Ungeimpften, dass eine Regierung vollkommen chaotische und wirre Verordnungen kurz vor Mitternacht verlautbart, mit Maßnahmen die schlicht nicht umsetzbar sind (Anordnung von nutzlosen PCR-Tests für die schlicht die Kapazitäten nicht vorhanden sind!)
    -Es ist nicht Schuld der Ungeimpften, dass die Impfungen nicht halten was behauptet wurde.
    -Es ist nicht Schuld der Ungeimpften, dass die Intensivkapazitäten 2021 schon bei einer geringeren Anzahl von CoVid-Patienten vor dem Kollaps stehen, als 2020.
    -Es ist nicht Schuld der Ungeimpften, dass die Regierung mit Hetze, Diffamierung und Kündigungsdrohung die wichtigste Intensivressource (Personal) noch zusätzlich verknappt
    -Es ist nicht Schuld der Ungeimpften, dass die Bevölkerung nicht auf die Wichtigkeit von altbekannten gesundheitsschädlichen Faktoren (Vitaminmangel speziell Vit D im Winter - CoVid Risikofaktor Übergewicht!) aufmerksam macht. Wenn man unter den Hysterischen und Panischen bei den Übergewichtigen auch nur 1/3 durch Kampagnen dazu gebracht hätte abzunehmen oder mehr Sport zu machen, dann hätte man die Intensivstationen (nicht nur wegen CoVid) weit stärker entlastet, als es die Impfungen jemals könnten.
    usw.

    Die Liste könnte ich noch lange fortsetzen.
    Es ist nicht Schuld der Ungeimpften, aber es ist Schuld der Regierung.
    Diese Regierung ist es, die uns wegen ihres grässlichen Versagens wieder einmal in einen nutzlosen Lockdown schickt und wirtschaftliche Existenzen zerstört, nur damit sie bei ohnehin bald wieder fallenden Infektionszahlen (pandemische Wellen) behaupten kann das sei der Verdienst ihrer meist nutzlosen Maßnahmen. Denn in einem irrt Herr Unterberger heute ganz zentral. Nämlich, dass es weltweit kein Beispiel eines Landes gäbe, welches die Pandemie hinter sich gelassen hätte. Es gibt sogar zahlreiche davon. In Europa Schweden als prominentestes Beispiel und weltweit zahlreiche US-Bundesstaaten sowie all jene Länder, die ein hierzulande als "Pferdeentwurmungsmittel" diffamiertes Antiparasitikum zur Frühbehandlung (nach ärztlichen Anweisungen! denn Überdosierungen sind immer toxisch!) einsetzen. Z.B. Indien, Mexiko, der Großteil der afrikanischen Länder usw.
    Wieviele Lockdowns hatte Schweden?



    • Jenny

      ....Wenn man unter den Hysterischen und Panischen bei den Übergewichtigen auch nur 1/3 durch Kampagnen dazu gebracht hätte abzunehmen oder mehr Sport zu machen, dann hätte man die Intensivstationen (nicht nur wegen CoVid) weit stärker entlastet, als es die Impfungen jemals könnten.
      usw.
      Sehr richtig, nur was macht diese Regierung statt dessen? Sie sperrt Sportstätten und verbietet Sportuntericht usw.. also trägt sie auch maßgeblich zur "Verfettung" grad bei Kinder bei, denen die Bewegeungsmöglichkeiten genommen wurden.

    • Franz77
    • Gerald

      @ Jenny
      Absolut richtig. Man sperrt die Leute gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit mit haufenweise fetten und süßen Essensversuchungen daheim ein und sperrt Sportstätten zu.
      Dümmer geht es wirklich nimmer. Gleiches bei den Kindern. Dazu gibt es zahlen vom britischen NHS. Dort hat die Fettleibigkeit in der ersten Klasse Grundschule im Corona-Schuljahr von 10 auf 14% (also 40% mehr!) zugenommen.
      Die Briten haben auch ihre Lektion gelernt und sperren nicht mehr zu. Nur unsre strunzdumme Regierung tut das und findet leider auch genug strunzdumme Eltern. In den online-Schulforen unserer Kinder gibt es gar nicht so wenige Eltern, die ihre Kinder freiwillig aus der Schule nehmen!

    • Templer

      Wie Gerald richtig schreibt:
      "Wir erleben gerade eine Massenpsychose in Echtzeit. In Angst versetzte Leute, denen ein Sündenbock (Ungeimpfte) präsentiert wird, um vom eigenen Versagen abzulenken und eine skrupellose Regierungspolitik, die diese aufgeheizte Stimmung noch schürt oder herbeiführt."

      Ähnlich muss es 1933 abgegangen sein. Der damals hungernden und arbeitslosen Bevölkerung wurden die Schuldigen, die Juden, präsentiert.
      Wenn die dumme unreflektierte Masse, die meist nur die von den Schreibhuren vorgegebenen Stehsätze wiederholt, einmal in Fahrt ist, kann man sie kaum mehr stoppen.
      Hier kommt man mit in sich schlüssigen Argumenten nicht mehr durch.
      Damals:
      "Die Juden sind schuld dass du arbeitslos bist und hungerst, sie sind keine Menschen. Ab ins Gas mit ihnen."
      Heute:
      "Die Ungeimpften sind schuld dass immer mehr gespikte auf der Intensivstation liegen. Obwohl sie durch Tests nachweislich gesund sind, stellen sie eine Gefahr für die Allgemeinheit dar. Es sind assoziale Querdenker und Aluhutträger.
      Ungeimpfte sind keine Menschen. Ab ins was auch immer....."

    • Brigitte Imb

      Zugesperrt wird um auch den letzten funktionierenden Betrieb zu demolieren. Anscheinend existieren (für die Regierung und deren Auftraggeber) noch zu viele halbwegs gesunde Unternehmer, denen womöglich auch noch etwas gehört.

      Ach ja, à propos Sport, wer erinnert sich an die Diskussionen um die 3. Turnstunde in den Schulen? Nun brauchen die Kinder gar keinen Sport, sondern Isolierung.

      Schwerverbrecher regieren uns.

    • Undine

      @Gerald

      ****************
      ****************
      ****************
      ****************
      ****************+!

  107. Pennpatrik

    Unbeantwortete Fragen:

    Frage 1: Nachdem die Impfung nur eine Teilwirkung hat: Bleibt er auch bei einer 100% Quote in der Gesellschaft?
    Frage 2: Absurde Annahme: Der Virus wird ausgerottet: Danach kommt ein infizierter Ausländer nach Österreich ... Was geschieht?

    Ist es zuviel verlangt, nach 2 Jahren Auskunft darüber zu erhalten, wie sich die Politik die Zukunft vorstellt? Denn alle Zeichen deuten darauf hin, dass der Virus bleibt.
    Wenn er, geimpft oder ungeimpft, bleibt, was soll der Verweis auf Ungeimpfte?
    Wenn er bleibt, ist das, was derzeit geschieht, unser Leben bis zum Tod?

    Sind leider 5 Fragen geworden. Ich bin überzeugt, dass sie nicht vernünftig und vor allem öffentlich diskutiert werden können, weshalb sich die Wut der Bürger aller Denkrichtungen im Laufe des Winters noch steigern wird.



  108. Jenny

    ..........Die Kundgebungen der radikalen Impfgegner sind – ganz unabhängig von der Zahl der Teilnehmer – nicht weniger hirnbefreit als die früheren der Linken. Inhaltlich wäre es aber ebenso schädlich für Land und Menschen, würden die Parolen der einen wie auch die der anderen ernst genommen oder gar vom Gesetzgeber umgesetzt werden....

    Bis dahin las ich den irrsinnigen Schwachsinn ja noch, aber da hört es sich nun echt auf. Wer da hirnverbrannt ist, muß man wohl nimmer sagen und wer einen Spaltenberg noch in den Himmel hebt, ja der ist mMn mehr wie hirnverbrannt und wer all diese Manschen aus welcchen Gründen auch immer verteufelt ist ein Charakterschwein!
    Ein absolute Minderheit bescherte uns all die Islamisten die wir nun durchfüttern müssen, eine absolute Minderheit brachte uns die "Ehe" für alle und die Schwuchtelanbetung ein noch schlimmere Minderheit die Genderei usw aber seinen Körper, seine Freiheit und sein Laben schützen will ist hirnverbrannt?? Ja gehts noch und wenn dem so ist, dann ist unser Verfassungsgerichtshof wohl am hirnverbranntesten:
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/23156 Verfassungsgericht in Österreich: Keine generelle Impfpflicht!

    In seinem Erkenntnis vom 02.03.2021, G 362/2020, behandelte der VfGH die Frage, ob bzw. inwiefern § 17 Abs. 4 Epidemiegesetz („im Einzelfall für bestimmte gefährdete Personen“) eine Impfpflicht regle.

    Es kann weder ein unbestimmter noch bestimmter Adressatenkreis, weder eine Berufs- noch Bevölkerungsgruppe nach dem Epidemiegesetz durch Verordnung oder Bescheid verpflichtet werden, sich einer Impfung, insbesondere der nur bedingt zugelassenen (und bereits beim Europäischen Gericht angefochtenen) SARS-COV-2 Impfung, zu unterziehen...:
    Und das alles weiß ein Jurist nicht????? Oder will es nicht wissen?
    Leute wie sie waren auch die Hauptverantwortlichen für den Aufstieg eines Schnauzbärtigen Vollidioten weil sie ihm die Mauer machten so wie sie es heute den türkis-grünen Diktatoren machen. Sorry, aber sie sind nicht nur unverantwortlich sondern mittlerweile abgrundtief böse.



    • Dennis

      Eine Impfpflicht ist in Österreich verfassungsrechtlich überhaupt kein Problem. So ein Quatsch.

    • Gerald

      @Dennis

      Allenfalls bei einem Gefährdungspotential wie bei den Pocken, wenn man regulär zugelassene, steril wirkende Impfstoffe hat.
      Aber sicher nicht bei unzureichend geprüften Impfstoffen, die nachweislich (Studie über die gleich hohe Virenlast der Geimpften!) keine Infektionen verhindern.

    • eupraxie

      Ich interpretiere das so, dass aus dem bestehenden Epidemiegesetz keine allgemeine Impfpflicht umgesetzt werden kann. Deswegen machen sie ja ein neues Gesetz und die allfälligen Einwände der bestehenden Verfassung regelt man mit 2/3 Mehrheit im Parlament.

    • unmaskiert

      Wenn die derzeitigen Machthaber das Geschwafel von einer Gentechnik-Spritzenpflicht im nächsten Jahr ebenso umsetzen wie alle ihre früheren Ankündigungen, dann können wir das ruhig vergessen.

      Die Ankündigung soll nur alle jene jetzt in die Nadel treiben, denen man mit Verlust ihres Arbeitsplatzes oder mit sonstigen Repressalien gedroht hat.

      Eine wirklich dreckige Vorgangsweise!

  109. Tyche

    Es wird immer deutlicher, dass der Impfstoff eine absolute Nullnumer ist! Und diese Nullnummer wird uns nun auch weiterhin zum eigenen Schaden aufgezwungen!

    Heute immer noch nicht leiser zu treten, Menschen das Recht einzuräumnen sich nicht impfen zu lassen, sie dafür als Idioiten, Gefährder usw, zu beschimpfen ist für mich unvorstellbar - noch dazu durch eien Dr. Unterberger, den ich, als ich diesem Forum beirat, sehr schätzte!

    Mein Sohn hat diese Infektion bestens überstanden, ich brauchte ein bisschen länger fühl mich aber heut wieder - nicht voll, abr durchaus fit! Dass mein leider kranker Mann das nicht überlebt wussten wir. Es hätte mit ihm aber auch bei jeder anderen schwereren Infektion so zu Ende gehen können!

    Ich bin der Situation heute gram, finds ungerecht und vor allem zu früh, aber "Corona" an sich ist nicht das Objekt meines Hasses!

    Habe lange genug im KH gearbeitet um zu wissen, wies in den Gängen in den Wintermonaten ausgesehen hat! Und keinen draußen hats gestört, war keinen Bericht in den Zeitungen wert!War damals nur wichtig, dass Betroffene in medizinischer Versorgung unterkaman!
    Schultern kurz gezuckt, war halt so, geht vorüber! Und das alle Jahre wieder!



    • Whippet

      Danke, dass Sie sich trotz Ihres persönlichen Verlustes so engagieren. Es ist wohl im Sinn Ihres Mannes, der Ihnen die Kraft gibt.

    • Tyche

      Wir stehen wohl beide für Anstand, Gerechtigkeit und Ehrlichkeit! Das hat uns sicher auch über so viele Jahre fest zusammengeschweißt!
      Und, ich glaube, es ist uns auch gut gelungen solches den Kindern weiterzugeben!

    • Whippet

      Darum ist Ihr Mann immer in Ihrer Mitte.

    • Franz77

      Liebe Tyche, darf ich Dich kurz anrufen auf der Nummer von Engelbert? Keine Sorge, ich bin nicht lästig, will nur etwas fragen.

    • Tyche
    • Riese35

      Liebe Frau Dr. Dechant!

      Mit Bestürzung habe ich die Nachricht vom Tode Ihres lieben Gatten vernommen. Leider, muß ich sagen, war es mir nicht gegeben, Sie und Ihren Gatten persönlich kennenzulernen. Ich habe aber schon lange Ihre und seine Kommentare verfolgt, und aus diesen war weit mehr für mich als nur technische Aspekte der Medizin herauslesbar. Ich hatte dabei immer das Gefühl, daß uns auch ein gemeinsamer Glaube, religiöse Grundlagen und das Vertrauen auf die Auferstehung und ein Wiedersehen einigen.

    • Riese35

      Ich sah Ihren Gatten als einen, der das Kreuz auf sich genommen hat, sich in Liebe seinen Patienten aufgeopfert und seine fachlichen Qualifikationen zum Wohle für uns alle eingesetzt hat. Ich bin ihm und auch Ihnen unendlich dankbar, daß ich Sie wenigstens hier im Blog kennenlernen durfte. Sie zählen für mich zu den wenigen Ärzten hier im Blog, denen ich wirklich vertraue. Und gerade Vertrauen wäre für uns alle in Österreich wichtig, um die heutige Situation gemeinsam zu meistern. Ich glaube, dann hätten wir das Virus bald besiegt. Aber gerade das wird von unseren Machthabern torpediert.

    • Riese35

      Umso mehr müssen wir jetzt in Zeiten der Verfolgung zusammenhalten, und ich glaube, daß uns mehr eint, also man oberflächlich annehmen würde.

      Ich möchte Ihnen und Ihrer sicher wundervollen Familie hiemit mein innigstes, tief empfundenes Beileid aussprechen und wünsche Ihnen, Sie alle im Gebete eingeschlossen und in der Zuversicht auf ein zukünftiges Wiedersehen, Gottes reichen Segen, Ihrem uns vorausgegangen lieben Gatten, den wir jetzt sehr vermissen werden, sowie auch allen Hinterbliebenen, die wir noch eine Aufgabe hier in dieser Welt haben und sicher unser Kreuz weiter auf uns nehmen müssen.

    • Riese35

      Aber Gott gibt uns dazu die Kraft und Zuversicht, daß wir auch diese Herausforderung mit einem lächelnden und freudigen Blick bewältigen werden und die Hoffnung nicht verlieren. Das wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie.

      Requiem aeternam dona ei, et lux perpetua luceat ei!

    • Meinungsfreiheit

      Ich war zwar mit ihm in mancher politischen Frage sehr gegensätzlicher Meinung aber ich hoffe, dass Sie dankbar auf einen engagierten und liebenden Ehemann zurückblicken können, dessen Spuren Sie für Ihr ganzes diesseitiges Leben noch begleiten mögen.

  110. Templer

    Die Genbehandlung dürfte offensichtlich wirklich auch die Aktivität der Gehirnzellen lähmen.

    Die Teilnehmer an der Demonstration waren ein Mix aus der Mitte.
    Nazis mit Hitlergruß gab es nicht.
    Einige Linke waren auch dabei wie etwa mit einem Taferl:
    "Ich bin Links, geimpft aber gegen Impfzwang".
    Unterberger dreht sich wie eine Fahne im Wind.
    Jahrelang bejubelt er die Menschen die in Massen auf die Straße gehen und erfolgreich Diktaturen gestürzt haben, wie etwa in der DDR.
    Wo mit Wahlen nicht mehr der Wille des Souverän entschieden wird, ist die Demonstration das letzte Mittel.
    Hier drückt der Demos das Volk seinen Willen aus.
    Kurz wurde keinesfalls gewählt mit den Grün*Innen zu koalieren.
    Das EU Pack wurde überhaupt nicht gewählt siehe Von der Leyen.
    Es war eine eindrucksvolle vorbildliche friedliche Kundgebung und soll irrelevant sein?
    Herr Unterberger hören sie sich selbst zu?
    UNFASSBAR.....



  111. Fontana

    Auch keine Frage, ziemlich schwer verdauliche Kost für einen, der offenbar zu dem Drittel der Österreicher gehört, welcher hier in Form einer groben Verallgemeinerung mit den Attributen „Faulheit, Dummheit, Feigheit oder wegen ihres Glaubens an völlig absurde Gerüchte glaubend..„ die Rede ist. Dann geht es weiter mit „unsoziales Drittel“ usw. Das Wort „Konsequenzen“ darf auch nicht fehlen!

    Aber: ich nehme das nicht persönlich, bin weder böse oder nachtragend. Jedoch möchte ich mit einem leichten oder etwas gequältem Schmunzeln darüber hinweggehen ohne es großartig weiter zu kommentieren.

    Eigene Beobachtungen helfen sehr.

    @oberösi hat vorhin dankenswerterweise angemerkt: Nur selber denken macht klug! Ungarisches Sprichwort.
    Als ob er meine Gedanken gelesen hätte.

    Ich war gestern etwa fünf Stunden persönlich an der Demo, zuerst kurz beim Museumquartier, vor allem aber dann am Heldenplatz und anschließend stundenlang entlang der Ringstraße entgegen der Fahrtrichtung wie vereinbart bis zum Schwedenplatz. Ich bin kein FPÖ Parteimitglied aber erkläre deutlich, daß ich mit vielen Grundsätzen einverstanden bin und sie auch aktiv gerne vertrete.
    Zum Verständnis: Aus beruflichen wie auch aus privaten Gründen fuhr ich gestern mit dem ÖBB Railjet aus Budapest am Vormittag nach Wien zur Demo etwa mittags und am Ende mit Ankunft ca. 20h30 nach Budapest zurück.

    Ich habe mich in der sehr großen Gemeinschaft - das waren doch sicher 100.000 Teilnehmer, vielleicht auch mehr angesichts der enormen Länge des Zuges - sehr wohl gefühlt, total interessante und intensive Gespräche geführt mit Familien, Studenten, soliden Bürgern aus mehreren Bundesländern etc. Offenbar gehen einige sehr ordentliche Menschen auf mich zu, weil ich mit zwei Fahnen dorthin gekommen bin.. Erraten: die Österreichische und die Ungarische Fahne mit der Stephanskrone. Als Zeichen, daß Österreich mittlerweile von Ungarn lernen könnte, zumindest was die Behandlung des COVID Themas betrifft.

    In Kurzform: kein Lockdown, Schulen offen, Besuch Friseur, Gastronomie uva. Offen. Lediglich öffentliche Verkehrsmittel wie Bus, U Bahn mit Maske. Das tragen dann alle sehr diszipliniert.
    Keinerlei Diskussionen. Nicht Geimpfte kein Thema. Die „Zahlen“ eindeutig besser als in Österreich.

    Dabei - also bei der gestrigen Demo - habe ich nie auch bloß annähernd eine Gefahr oder Unannehmlichkeit verspürt, auch der angesprochene Alkoholkonsum anderer Teilnehmer war angesichts der Menschenmassen Maximum eine kleine Randerscheinung. Aber die Dosen und Plastikflaschen wurde auffallend sauber bei den jeweiligen Litfaßsäulen am Ring abgestellt mangels Kapazität der Mistkübel. Diese Ordnung war so auffallend sodaß einige das sogar photographiert haben. Offensichtlich ist diese Ordnung nicht mehr selbstverständlich in Wien in Augen auch anderer. Also kein Saustall wie man vermuten könnte.

    Besonders lobenswert möchte ich die Polizeieinheiten erwähnen, die wohl sehr zahlreich da waren aber nie voreilig oder übergriffig agiert haben. Klar, ich kann bloß das sagen, was ich gesehen habe, war aber doch regelmäßig ziemlich zentral im Bilde.

    Das war nicht immer so, denke ich an „die Mutter der Demos“ am 31.01.2021 zurück, reichlich kritisch und angespannt, stundenlang eingekesselt, WEGA Einheiten verstärkt und teilweise ausgetauscht durch COBRA Einheiten, welche beigezogen wurden bis wir letztlich den „Durchbruch“ mittels kleiner (mittlerer) List schafften.

    Diesmal keine Spur weder von WEGA noch von COBRA: Von weiteren Demos, wo ich im ersten Halbjahr 2021 anwesend war (Wien und Kufstein), möchte ich hier nicht berichten. Ich sage bloß: das was gestern war, war von beiden Seiten sehr korrekt und gegenseitig verständnisvoll.

    Dann darf man auch einem VOLLEN MANNSCHAFTSWAGEN der Polizei zuwinken mit sehr netter Verbeugung dererseits als Zeichen des Verständnisses und Grußes. Meine Maske habe ich beinahe immer getragen und probiere ich die Regeln einzuhalten. Dies kurz vor dem Einsteigen in die U Bahn Station Schwedenplatz ca. 16 h 45. Also kann ich nicht darüber berichten was später
    U.U. Geschenen ist. Aber alles war ganz normal und ruhig. Die Demo war de facto zu Ende.

    Offensichtlich tun sich einige MEDIEN schwer, die wirklich sehr große und aus meiner Warte sehr erfolgreiche Demo in ein schlechtes Licht zu rücken. Sogar der KURIER Online berichtete aus meiner Warte sehr tendenziös, aber erst die KRONE mit einer indiskutablen Berichterstattung und höchst einseitiger Bild und Videoauswahl. Also letztklassig und nicht ernst zu nehmen. Zum Vergesseen!

    Na, dann ging es also zurück nach Budapest und Szentendre (Hl.Andreas) und habe mich sehr schnell wieder ganz ruhig gefühlt.

    In der U Bahn vom KELETI Bahnhof in Budapest nach Hause waren zufällig zwei junge Spanische Künstler im Wagen mit einem Csello am Weg zu einer Vorstellung oder wer weiß wo hin? Was für ein Symbol.

    Lieber Herr AU:
    Ich weiß, es ist unwahrscheinlich, aber ich wäre gerne bereit dazu soferne überhaupt interessant:

    Wir vergleichen Fahrten mit

    In Wien: S Bahn, U Bahn, Bus (z.B. 13 A)
    Und Budapest: U Bahn, Bus egal welcher aber z.B. 22A

    Und beobachten wir die jeweiligen Menschen aus verschiedensten Gesellschaftsschichten.

    Mein Eindruck: der Unterschied ist sehr auffällig zu Gunsten von… ,- und auch die Ungarn sind bisweilen keine Engel.

    So: jetzt gehe ich schlafen und morgen nach der SERVUS TV Messe hoffentlich ein Spaziergang mit meiner ungarischen Frau Gemahlin in der Natur.

    P.S. Sohn in Wien - nach kurzem persönlichen Treffen nach der Demo - und Salzburg
    Tochter in Wien, München und Brüssel

    Danke für die Aufmerksamkeit
    Euer Fontana

    Und lassen wir uns den gestrigen Tag nicht „madig“ machen! Es würde nicht meiner genauen Beobachtung entsprechen. Auch Teilnehmerzahlen kann ich wohl grob durch Vergleiche berufsbedingt (Veranstaltungen) abschätzen.



    • Templer

      ********************
      +++++++++++++++
      ********************

    • Ernst Gennat

      Viel sachlicher formuliert, als es Dr. Unterberger heute tut. Bravo

    • Henoch 1

      Mehr als BRAVO kann man dazu nicht sagen. AU könnte sich eine Scheibe, in sachlicher Beobachtung, abschneiden.
      ****************************************

    • Pennpatrik

      Die Österreicher werden von der Information, dass es in Ungarn kaum Einschränkungen gibt, bewusst ferngehalten.
      Erinnert nicht an die DDR? Neues Deutschland? PRAWDA, Genosse!

      Wie schreibt unser Blogmaster?
      "Das (.. ebenso schädlich für Land und Mensch ..) gilt etwa für die ... Behauptung des derzeitigen FPÖ-Chefs Herbert Kickl, dass es in Österreich jetzt eine Diktatur gäbe."

      Wann beginnt denn eine Diktatur?
      Nicht, wenn Bürgern zwecks Steuerung bewusst Informationen vorenthalten werden?
      Auch die DDR hat diverse Menschenrechte anerkannt. Irgendein Freiheitsschmarrn ist auch dort in der Verfassung gestanden.
      Wahlen gab es auch.
      Es war trotzdem die mieseste Diktatur im Ostblock außer der SU. Trotzdem sitzen deren Proponenten in europäischen Parlamenten und niemand regt es auf.

      Ich finde, Kickl hat Recht, wenn er die Überschreitung einer roten Grenze meint und genau das meine ich, macht er.

    • Franz77

      Danke für die ehrlichen Einblicke!!

    • elokrat

      Sehr geehrter Fontana ****************
      Ihre Darstellung ist deckungsgleich mit meiner gestrigen Erfahrung. Vielen Dank für ihren ausführlichen Bericht. Ihr Bericht ist qualitativ dem von AU > hundertfach überlegen.

    • MizziKazz

      @Fontana
      Ich suche ein Land, wo man sich für einige Monate verkriechen kann. Wie sieht es in HU aus? Wirken dort die Imfpungen des Sommers oder sind die Leute auch reihenweise in den KHs? Droht ein Lockdown oder gar eine "Impfpflicht"? Bitte um Info.

    • MizziKazz

      Danke, Ella, für den link. Das schaut nicht so vielversprechend aus. Es scheint, als wäre Schweden (oder evtl. England) wirklich die einzigen Spots wo man noch in Frieden als Ungeimpfter vor sich hin leben kann.

    • Undine

      @Fontana

      Danke für diesen Kommentar!

      @alle: *****************************+!

    • Si Tacuissem

      @ Fontana: Danke für Ihren Bericht, speziell auch für die Zeilen über Ihren Heimweg, die mich kurz sentimental machten, da ich mich der Zeiten erinnerte, als ich selbst mehrmals pro Monat per Bahn zwischen Wien und Budapest pendelte.

    • pressburger

      *******************

  112. Neppomuck

    Kurz gesagt, ohne die fahrlässige Freigabe nicht ausreichend untersuchter Impfstoffe, ohne die Verwendung von "nicht geeigneten Testtechniken" (eigene Aussage der Hersteller), ohne die totale Verunsicherung der Öffentlichkeit durch manipulierte Diagnosen ("an oder mit Corona") hätten die Demonstrationen, die ja nichts anderes sind als ein Hilfeschrei potentieller Patienten an die Ärzteschaft, ihre Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen, gar nie stattgefunden.

    Damit sollte auch die Schuldfrage geklärt sein.

    Allerdings trifft auch die mangelnde Bereitschaft (und damit auch der Vorwurf), nichts an dem bisherigen Procedere ändern zu wollen schuldhaft all jene, die in der Anfangsphase der stümperhaften Epidemiebekämpfung nicht beteiligt waren.
    Einfach so weitermachen wie bisher ist schlicht Dummheit, vor allem, wenn sich die warnenden Stimmen in der Ärzteschaft weit über die Zuwachsrate der "Infektionen", die noch lange nichts über eine echte Erkrankung aussagen, mehren.

    Da hätte der eine und andere berühmt werden können.

    Warum das nicht geschehen ist, gibt dem Verdacht, dass es sich hier nur um eine reine Geldvernichtungsaktion handelt, immer wieder neue Nahrung.
    Und damit der Ahnung, dass die wahre Ursache dieses Versagens (zumindest auch) Geldverschiebung in Richtung der verantwortungslosen Verantwortlichen ist.

    Indizien dazu gibt es zuhauf:
    Auswahl des teuren, aber ungeeigneten PCR-Tests, die unheimlichen Mengen der bestellten Impfdosen, die "mit Geld erzwungenen" falschen Diagnosen, den Datenwirrwarr bei den Intensivbetten, faule Ausreden wie Angst vor einer Triage usw.
    Und natürlich die mangelnder Bereitschaft der neu in "Amt und Würden" gekommenen Funktionsträger in "unserer" Regierung.

    Das alles hat einen fatalen Nachgeschmack.
    Also zurück zum Start und ehestens Neuwahlen ansetzen.



    • Franz77

      Sie werden sich hüten vor Neuwahlen. Durch die Briefwahl sind sie manipulierbar, aber so den großen Ruck können sie nicht verhindern. Aber sicher bin ich mir nicht.

      Fundstück aus der Piefkei: Vor Jahren hat sich mal einer in Berlin die Mühe gemacht und vor einem Wahllokal eine Kamera in den Baum gehängt.
      Danach hat er ausgezählt, wie viel rein und rausgegangen sind. Die offizielle Wahlbeteiligung für dieses Wahllokal war dann aber um 35 % höher.

  113. Konrad Hoelderlynck

    Richtig. Die Wiener Demonstrationen vom Samstag waren eindrucksvoll. Wie der Autor richtig anmerkt, waren es mehrere Demonstrationen, nämlich aus unterschiedlichen politischen Lagern, Berufsgruppen und Interessenverbänden, eine Mischung aus teilweise konträren politischen Anschauungen, die ein einziger Punkt einte: das lautstarke Eintreten für den Erhalt dessen, was wir bisher als Demokratie verstanden haben. Dieses große Demonstrieren war aber eines sicher nicht: eine "rechte" Veranstaltung. Deshalb sollte man bei nüchterner Analyse die Frage stellen, warum hier der Autor den Begriff "rechts" negativ konnotiert einsetzt, um irgendetwas zu insinuieren. Aber was?

    Will uns der Autor hier auf etwas vorbereiten, das man bisher unter dem Begriff "Volksdemokratie" verstanden hat? Wo einem unfähige Politiker einfach vor die Nase gesetzt werden? Eine kleine Anregung "zur richtigen Einordnung": Es geht nicht darum, für wie viele Abgeordnete die Zahl der Demonstranten im Falle einer Parlamentswahl gereicht hätte. Es geht darum, dass immer mehr Menschen erkennen, dass sie bei Parlamentswahlen nichts mehr beeinflussen, nichts mehr verändern können, wie das in einer echten Demokratie sein sollte. Nicht zuletzt deshalb gehen die Leute auf die Straße. Gottseidank.

    Ist Demokratie jetzt plötzlich "schädlich für das Land"?
    Der Gesetzgeber soll nicht auf die Anliegen der Bürger hören, die um den Erhalt ihrer Grundrechte demonstrieren?
    Was ist los mit Ihnen, Herr Dr. Unterberger?

    Selbstverständlich erinnern die gegenwärtigen Vorgänge in diesem Land an eine Diktatur, an ein totalitäres System, deutlich gemacht durch einen Kanzler, der den Unbotmäßigen die Daumenschrauben anlegen und die Zügel fester anziehen will und das auch noch öffentlich vor laufender Kamera äußert. Schallenberg muss sich Kritik gefallen lassen. Zum einen wegen seiner untragbaren Äußerungen, zum anderen, weil jemand, der seinem Arbeitgeber droht, ihn beschimpft, einsperrt und gegen die anderen permanent aufhetzt, mit einer fristlosen Entlassung zu rechnen hat, und zwar unverzüglich. Das ist hier nicht anders als in einem Unternehmen.

    Richtig. Schallenberg ist nicht schuld an der Pandemie. Denn es gibt keine Pandemie. Er ist aber mit verantwortlich für das vergiftete Klima, unter dem wir inzwischen zu leiden haben. Es geht nicht an, einen erheblichen Teil der Bevölkerung ununterbrochen als hirnbefreit, dumm, asozial und verantwortungslos zu bezeichnen und dabei die Leute mit süffisantem Blick einzusperren. Das i s t Totalität, Herr Dr. Unterberger, und wahrscheinlich auch Diktatur. Ja, Herr Schallenberg ist in sein Amt über Nacht hinein gestolpert. Doch er hat mit einem unendlich überheblichen Tonfall (daran ist nichts "richtig") zur verkorksten Situation gehörig beigetragen.

    Die Geimpften als "unschuldige Opfer" der nicht Geimpften zu stilisieren, ist eine klassisch-intrigante Taktik, die vielen Menschen aufstößt, weil sie an historische Zeiten erinnert, die nie wiederkehren dürfen. Die Geimpften haben nicht "getan, was sinnvoll war", sondern sie haben getan, was sie für sinnvoll hielten, was ihnen eingeredet wurde, oder sie haben es unter erpresserischem Druck geschehen lassen, aus Angst oder einfach aus kurzsichtiger Bequemlichkeit, weil es ja immer bequem ist, sich mit dem System zu arrangieren, anstatt sich eines berühmten Satzes zu entsinnen: "Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht." Aber ja, dazu müsste man den Hintern heben und die Nase in den Sturm stecken... Ein niedergelassener Arzt hat mir heute beim Mittagessen gesagt: "Weißt du, ich kann langsam diese immer aggressiver werdenden Impf-Zombies nicht mehr sehen."

    Ja, Geimpfte sind durchaus Opfer. Sie sind Opfer, weil sie erkennen müssen, dass diese Spritze nicht wie versprochen hilft, dass sie manche aggressiv und krank macht, sodass den Leuten plötzlich die einst vollmundig versprochene Sicherheit verloren geht. Wenn Lehrer in den Schulen hetzen, wenn sie Kinder aufstehen lassen und vor der Klasse demütigen, weil sie nicht geimpft sind, darf man sich nicht wundern, wenn die Zustände in den Klassenzimmern unter den Schülern eskalieren.

    Und ja, es geht tatsächlich um strikt zu verteidigende Grundrechte. Warum, Herr Dr. Unterberger, haben Sie zu Beginn des Artikels genau diesen Kampf um die Grundrechte versucht, lächerlich zu machen? Was ist los mit Ihnen, frage ich noch einmal. - Es sind keine Impfgegner, um die es hier geht, sondern kritische Menschen, die sich um die rätselhaften Vorgänge in Österreich Sorgen machen. Diese als "dumm, faul, feig und unsozial" zu bezeichnen ist dreist. Und undemokratisch und totalitär.

    Die Herren Schallenberg und Mückstein könnten durchaus etwas ändern. Sie könnten aufhören, an der fatalen Entdemokratisierung des Landes mitzuwirken oder - am allerbesten - zurücktreten. Sofort. Gewählt hat die beiden Herren kein Mensch, und haben will sie inzwischen vermutlich auch kaum jemand.



    • Freisinn

      Sehr gut analysiert - danke! So einen Beitrag sucht man in den etablierten Medien vergebens. Als Negativbeispiel müsste man noch den Herrn Fassman erwähnen, der Mobbing unter Kindern gutgeheissen hat und auch eine Frau Köstinger, deren Geduld mit Ungeimpften am Ende sei. Wollen sie etwa den Ständestaat zurück???

    • Igo

      "Was ist los mit Ihnen, Herr Dr. Unterberger?" fragen Sie zweimal, Herr Hoelderlynck, nicht zu Unrecht.
      Fast könnte man meinen, Soros Jr. war auch beim Blogbetreiber auf Besuch.
      Dieser Satz gibt mir einen Stich mitten ins Herz: "aus Faulheit, aus Dummheit, aus Feigheit, oder wegen ihres Glaubens an völlig absurde Gerüchte"..würden sich ein Drittel der Österreicher nicht impfen lassen wollen!! so Unterberger. Das ist sehr seicht..um höflich zu bleiben.

    • Templer

      ************************
      +++++++++++++++++++
      ************************
      Zu Unterbergers Ausrastungen:
      1.Entweder lähmt die Genbehandlung die Gehirnzellen oder
      2. Wurde er gekauft (Deep State, Soros,...)

      Ähnlich wie es mit dem ehemaligen Wutwirt und Fucking Gastro Autor, Günter Hager geschehen ist, der über Nacht vom Freiheitsverteidiger zum Impffanatiker mutiert ist.

    • Wyatt

      **************
      **************
      **************
      DANKE Konrad Hoelderlynck, für die klar und richtigstellenden Worte!

    • Henoch 1

      *******************************************************

    • Franz77

      Grandios wie immer. Danke Konrad!!!

    • elokrat

      Danke für die sehr gute Darstellung *************

    • MizziKazz

      Danke, dass Sie mal den Tonfall von Schallenberg ansprechen. Der näselt ja fast...

    • eupraxie

      ***************************
      Die Regierung hat sich verrannt seit Mai 2020. Das kann passieren, ist vielen anderen auch passiert. Es fehlt ihr leider die Größe, diesen Fehler einzugestehen und zu versuchen, die Situation mit einem Neuansatz zu entschärfen und in weiterer Folge zu lösen.
      PS: Sollte es notwendig sein, füge ich hinzu: ich verleugne nicht die Wirkung der Impfung für bestimmte Personengruppen, aber ich glorifiziere diese auch nicht für die gesamte Bevölkerung.

    • Weinkopf

      @Konrad H.

      Großartig!
      Für mich einer der besten Kommentare.

    • unmaskiert

      Danke für die umfassende Analyse!

      Zur Regierung: Sie hat sich gewiss nicht verrannt, sondern sie geht den von den Machthabern angeordneten Weg, ohne Ihr Gewissen oder ihr Hirn einzuschalten. (Wahrscheinlich hat sie beides nicht, denn das wäre ein Hindernisgrund.) Deswegen kann es auch kein Zurück und keinen Neuansatz geben.

      Und zu AU: Seit einiger Zeit folgt auch er einem Weg, der dem der Regierung sehr ähnlich ist. Über die Gründe kann ich nur spekulieren aber vermutlich weiß er, wohin die Reise hingeht oder zumindest geplant ist.

      Da Worte und ausformulierte Gedanken nach Edward Bernays direkt den Weg in unser Unterbewusstsein finden werde ich auch AUs Texte nur mehr diagonal lesen.

    • Undine

      @Konrad Hoelderlynck

      Was für ein grandioser Kommentar! Haben Sie 1000 Dank!

      ******************
      ******************
      ******************
      ******************
      ******************+++++!

  114. Franz77

    Kleine Bitte: Gestern erfuhren wir vom Ableben von Dr. Engelbert Dechant. Möge jeder eine Gedenkminute für diesen hellen Geist einlegen.

    Es geht mir nicht darum mich wichtig zu machen, bitte haltet kurz inne, er wird uns hier für immer fehlen. Aber er ist da, nennen wir es die feinstoffliche Ebene wo er bei seiner Familie ist.

    Danke @Tyche, dass Du uns die Nachricht überbracht hast und alles erdenklich Gute für Dich, die ganze Familie und seinen unzähligen Freunden.



    • Dr. Faust

      Dr. Engelbert Dechant wird uns hier sehr fehlen. Möge seine Seele und sein Geist gut den Weg ins Licht finden.

  115. Franz77

    Lieber AU, den ganzen Text habe ich nicht derpackt. Erzählen sie uns bitte, wie die Freimaurerei sie rekrutiert hat, und welchen Grad sie mittlerweilen erreicht haben. Ich schätze Meistergrad (3). Klingt gut, ist aber ein Witz von 33. Henoch Cohn, alias Helmut Kohl und der Franzose Charles de Gaulle (Gülle) hatten die Spitze für Europäer erreicht. Da werden sie niemals hinkommen. Und das spricht für sie, rege Geister mag man dort nicht.



    • Wyatt

      jetzt hat der Franz77, mich glatt neugierig gemacht und ich werd' dann doch später noch von "oben" her zu lesen beginnen.

    • Ernst Gennat

      Einen Text, welchen auch immer, sollte man schon gelesen haben, will man diesen kritisieren, interpretieren oder analysieren. Mag es einem den Magen noch so umdrehen, nota bene.

    • Franz77

      @Gennat- es geht nicht um diesen einen Text, es geht seit Monaten so, irgendwie wurde AU umgedreht.

    • Wyatt

      Herr Gennat,
      ich hole halt gern die Meinung anderer, wie bei einem Buch zum Beispiel ein, bevor ich etwas lese und ich lese nicht um zu kritisieren sondern um meine eigenen Ansichten zu überdenken oder bestätigt zu sehen..

    • Ernst Gennat

      Ich habe nicht nur von diesem einen Text gesprochen, sondern allgemein von Texten. Ich habe auch nicht behauptet einen Text nur deswegen zu lesen, um ihn hinterher zu kritisieren.
      Also, was ist so falsch daran einen Text zuerst zu lesen und zu verstehen, doch erst DANACH darüber zu reden oder was auch immer???

  116. Vernunft und Freiheit

    Herr Dr.Unterberger, hier muss man Ihnen wirklich nicht mehr folgen.






© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung