Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Tempo 30 - mit und ohne Hirn

Die Einführung von Tempo 30 in Paris ruft natürlich auch hierzulande die Anti-Auto-Lobby auf den Plan. "Wir auch!", ist der Schlachtruf. Nur leider müsste man den rot-grünen Verkehrsreformern sagen: Man kann Verkehrsberuhigung machen wie die Pariser oder wie die Wiener. Mit Hirn oder ohne.

Die Pariser Bürgermeisterin hat Tempo 30 flächendeckend in ihrer ganzen Stadt verfügt – mit Ausnahme der großen Durchzugstraßen, dort bleibt 50. Das ist durchdacht. Hierzulande wird Tempo 30 hingegen grundsätzlich auf den Hauptverkehrsadern verordnet, so dass sie zu wahren Abgashöllen verkommen, nicht aber durchgängig in den "Grätzeln", wo man in vielen Gassen ohnehin nicht schneller fahren kann. Das ist schikanös.

Und dort, wo die Verkehrsadern der Bundeshauptstadt noch nicht mit 30er-Schildern gesäumt sind, hat man sich eine andere Form der "Selbstregulierung" der Verkehrsgeschwindigkeit einfallen lassen. Man pinselt selbständige Radspuren so auf die Fahrbahn, dass der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand beim Vorbeifahren an einem Drahtesel nicht mehr einzuhalten ist. Kommt der Radler gegen die Einbahn, müsste man eigentlich stehen bleiben, bis er vorbei ist, fährt er in dieselbe Richtung, müsste man hinter ihm bleiben, wenn man gesetzeskonform fahren möchte. Auch so kann man den Verkehr "beruhigen".

Dabei sind es gar nicht mehr nur die bösen Autofahrer, die zu schnell unterwegs sind. Seit wir das Klima ständig retten müssen, indem wir dem Auto abschwören und nur mehr einspurig unterwegs sein sollen, hat die so genannte E-Mobilität sprunghaft zugenommen. Wer radelt denn heute noch aus eigener Muskelkraft? Und wer schick sein will beim Klimaretten, der steht ohnehin auf einem E-Scooter.

Da werden dann Geschwindigkeiten erreicht, die höchst gefährlich sind für die trendigen E-Mobilen. Im Vorjahr gab es in Österreich bereits 750.000 E-Bikes. Das schlägt sich auch in der Unfallstatistik nieder: 1466mal haben sich E-Biker verletzt, 21 tödliche Unfälle waren zu verzeichnen. Mit dem E-Scooter verletzten sich 1200 Menschen. Als Ursachen nennt die Polizei: überhöhte Geschwindigkeit, Fehlverhalten und Unachtsamkeit.

Immer lauter wird daher der Ruf der Mediziner, dass es eine Helmpflicht geben sollte, besonders auch für die Tretroller-Fans. Denn der Kopf ist am meisten gefährdet. Nur dringen ihre Warnungen nicht durch – nicht einmal zum Gesundheitsminister: Der tauschte unlängst den Dienst-Diesel gegen den E-Scooter, aber zerstörte sich die Frisur nicht mit einem Helm. Dabei hätte das vielleicht Vorbild-Wirkung haben können. Unser oberster Turnschuh-Träger beging auf seinem Scooter aber gleich noch einen Fauxpas: Er rauchte auf dem Roller und warf den Stummel auf die Straße, vor den Augen eines Rathaus-Waste-Watchers… Das kostet normalerweise 32 Euro. Dabei hätte die missglückte Aktion doch ein medienwirksamer Beitrag zur Rettung des Klimas sein sollen.

Im Zeitalter der heiligen Greta ist ja auch die Fortbewegungsart zu einer moralischen Frage geworden. Auf Autofahrer, womöglich immer noch in Benzinkutschen, wird herabgeblickt und im Hochgefühl der moralischen Überlegenheit verhält man sich – rücksichtslos. Darf man ja, schließlich rettet man den Planeten vor dem Verbruzzeln (© Werner Kogler).

Ist das so? Natürlich, für den E-Scooter kommt der Strom ja aus der Steckdose (sicher nur guter, also grüner Strom). Aber seine durchschnittliche Lebensdauer liegt bei nur drei Monaten. Dann ist das Ding Schrott – und mit ihm die Lithium-Ionen-Batterie, deren Erzeugung schon den ganzen Nutzen des dreimonatigen emissionsfreien Fahrens zunichte macht. Und die Entsorgung ist dann noch einmal eine ökologische Herausforderung.

Die kurze Lebensdauer überrascht nicht, beobachtet man, wie mit den paar tausend Leihscootern umgegangen wird: Kaum ist die Batterie entleert, liegen sie achtlos hingeworfen, oft auf dem Gehsteig. Wegräumen darf man sie nicht, also müssen Mütter mit Kinderwagen oder ältere Fußgänger mit Gehhilfen auch noch an ihnen vorbeiturnen.

Aber wer wird denn da jammern: Für das Klima darf uns keine Anstrengung zu groß sein.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. sentinel (kein Partner)

    Nachtrag für die Pharmafaschisten-Anhänger:
    Offenbar ist Ivermectin was Brauchbares gegen Covid und wird in "Bananenrepubliken" erfolgreich angewandt.
    "Afrika springt der Pharma von der Schippe" auf qpress.de
    Auszug:
    "Andere Länder, andere Sitten, möchte man meinen. In diesem Fall gilt es von afrikanischen Drittweltländern zu lernen. Wollen wir das? Der medialen Ignoranz folgend, eher nicht. Die Tatsache, dass COVID-19 in vielen afrikanischen Staaten keine Rolle mehr spielt hat einen guten Grund. Dort verfügt man augenscheinlich über ein Heilmittel abseits der teuren Spritzen. Ein begrüßenswerter Umstand, der uns aufgrund vertraglicher Verpflichtungen mit der Pharma nicht retten kann."



  2. sentinel (kein Partner)

    ad Panikbürger - ein Brief britischer Ärzte an ihre Regierung "Die 10 vorsätzlichen und fatalen Irrtümer der Politik" auf qpress.de
    Auszug:
    "Der Ansatz des Vereinigten Königreichs in Bezug auf COVID ist eindeutig gescheitert. In dem offensichtlichen Bestreben, eine schutzbedürftige Gruppe – die älteren Menschen – zu schützen, haben die durchgeführten Maßnahmen vielen anderen schutzbedürftigen Gruppen, insbesondere Kindern, weitreichende und unverhältnismäßige Schäden zugefügt. Darüber hinaus hat Ihre Politik nicht verhindert, dass das Vereinigte Königreich eine der höchsten gemeldeten COVID-Todesraten der Welt aufweist."
    Den türkisgrünen - jeden Mist glaubenden - Tschobberl gewidmet!



  3. fredausdersüdsteiermark,m (kein Partner)

    Die Unterberger-Afferln diskutieren jetzt übers Radlfahrn und Strafen für Raser.



    • Leakwiki

      Danke für den intelligenten, wertvollen und weise abwägenden Beitrag - ausgedruckt und unter das Polsterl gelegt - damit ich nicht immer das Gefühle habe, der Dümmste zu sein.....

  4. https://tinyurl.com/4fdbu737 (kein Partner)

    Pfizer kündigt ein Medikament gegen Covid an.

    Es handelt sich um Pillen die man zweimal täglich einnehmen muss - zusätzlich zur halbjährlichen Impfung natürlich...

    Na dann viel Spaß liebe Pharmafanatiker und Covidgläubige!



  5. Anmerkung (kein Partner)

    Die Totalitären werden wohl nie Ruhe geben.

    Derzeit können sie im Coronarausch orgiastisch feiern, die totalitären Sozialisten, da der Großteil der Regierungen wie in einem Massenwahn agiert. Was sich jetzt beim weltweiten Spektakel des "Koste es, was es wolle"-Pharmalobbyismus abspielt, gehört offensichtlich zu der Entwicklung, dass die Sozial-/Kommun-/Humanisten sich mit den Konzernlenkern zusammengetan haben, um unter Vorgaukelung einer Menschheitsbeglückung mithilfe umfassender Überwachung und Unterdrückung ein totalitäres Weltreich zu diktieren.

    Gelegenheiten, ihren Totalitarismus brutal auszuleben, suchen sie ja überall, deshalb streben sie auch im Radverkehr mehr Bevormundung an.



    • Anmerkung (kein Partner)

      Dort wollen die totalitären Sozialisten in ähnlicher Weise zuschlagen wie im Coronazirkus. So wie bei Corona nicht die individuelle Problemlösung praktiziert wird - was bedeuten würde, einzelne Kranke mit den vorhandenen und, wie nicht nur das Beispiel Trump gezeigt hat, sehr wirksamen Medikamenten zu behandeln -, sondern die Gesamtheit "vorbeugend durchgeimpft" werden soll, also in typisch totalitärer Manier, genauso stellt auch ein allgemeiner Helmzwang im Radverkehr eine maßlos überzogene Schikane von typisch totalitärer Machart dar, weil dann 99,99 Prozent der Radfahrten völlig unnötigerweise mit lächerlicher Kopfumrahmung (was für eine Groteske bei 15 km/h!) vollzogen werden müssten.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Da erfreut sich der totalitäre Sozialist auch daran, dass die Radfahrer zusätzlich damit gestraft sind, überall, wo sie hingehen, den klobigen Helm als schwer unterzubringenden Ballast dabeihaben zu müssen

      Wer die Sache aus dem Blickwinkel eines Praktikers betrachtet, der sich schon öfters mit dem Fahrrad überschlagen und es in Summe nur auf ein paar Hautabschürfungen gebracht hat, der kann sich über schwüle Helmphantasien von Fahrradtheoretikern nur noch wundern.

      Und was stand letzten 14. August in den "Oberösterreichischen Nachrichten"? "Obwohl er einen Helm getragen hatte, hat sich ein 36-jähriger Deutscher am Freitagabend bei einem Fahrradsturz schwere Kopfverletzungen zugezogen."

    • unbedeutend (kein Partner)

      @Anmerkung
      Das Wichtigste ist wohl das vorausschauende Fahren. Dadurch erspart man sich die meisten Stürze. Bei den wenigen, die ich hatte, war es egal, ob ich einen Helm aufhatte oder nicht. Mein Kopf war nicht betroffen.
      Den Helm muss man nicht überall mitschleppen. Man kann ihn auch an das Fahrrad hängen, das man ja ohnehin absperren sollte, wenn man es wiederfinden möchte.
      Ich könnte mit einer Helmpflicht leben, lebe aber auch ganz gut ohne sie.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Ja, dieser Satz ist vollkommen richtig:
      "Das Wichtigste ist das vorausschauende Fahren."

      Dazu gehört auch die Bereitschaft, im Zweifelsfall vorsorglich "zurückzustecken", also zum Beispiel auf engen Straßen gelegentlich zur Seite zu fahren und anzuhalten, um Automobile, die hinten aufgeschlossen haben, vorbeifahren zu lassen.

      An Ihrer Argumentationstechnik sollten Sie aber noch arbeiten. Dabei können Ihnen auch Kommentare hier im Tagebuch behilflich sein, insbesondere solche, in denen darauf aufmerksam gemacht wird, dass vorauseilende Unterwürfigkeit nicht dazu geeignet ist, Verbesserungen zu bewirken, sondern ein autoritäres Regime nur zu immer weiteren Übergriffen ermuntern wird.

  6. Melanie Haring (kein Partner)

    Wenn Herr Unterberger von einer nur dreimonatigen Lebensdauer von E-Scootern spricht, meint er sicher die Leihscooter, denn mein eigener E-Scooter ist schon 4 Jahre alt und tadellos in Schuss.

    Das Problem des Leihscooters und seine kurze Lebensdauer ist das Problem des Sozialismus. Wenn etwas nicht mir gehört, eventuell sogar nur der Gemeinschaft, dann passe ich einfach nicht gut drauf auf. Es ist einfach niemand dafür zuständig.

    Sozialismus ist ausgiebig erprobt: Er hat noch nie funktioniert. Leihscooter sind nur ein weiterer Beweis dafür.



    • Sandokan (kein Partner)

      Das Problem sowohl der Leihgeräte wie der eigenen Elektroroller ist, dass zu viele wie eine Wildsau unterwegs sind und auch auf dem Gehsteig mit hohem Tempo fahren.

      Dort und bei Radfahrern die sich nicht an Verkehrsregeln halten wäre eigentlich eine Menge Geld zu holen.
      Aber scheinbar gelten Verkehrsvorschriften nur für Autofahrer.
      Sage selbst ich als Fußgänger und Radfahrer ohne PKW.

  7. Melanie Haring (kein Partner)

    Zitat: "Man pinselt selbständige Radspuren so auf die Fahrbahn, dass der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand beim Vorbeifahren an einem Drahtesel nicht mehr einzuhalten ist."

    Das verstehe ich nicht. Durch das Aufpinseln wird der Gesamtfahrstreifen nicht schmäler, der Vorgang des Überholens bleibt gleich. Es ist eher so, dass gerade von den Autofahrern diese Linie als rechter Rand gesehen wird, an den sie sich beliebig nähern dürfen. Und damit werden Fahrräder auf dem 1 Meter breiten Streifen in Zentimeterabstand, also viel zu knapp überholt.

    Radstreifen verhindern also sicher keine Überholvorgänge. Das tun nur zu schmal dimensionierte Gesamtfahrstreifenbreiten.



  8. Torres (kein Partner)

    Die nicht mehr ganz Jungen unter den Lesern werden sich vielleicht noch erinnern, dass der damalige Wiener Bürgermeister Helmut Zilk eine flächendeckende 30-km/h-Grenze für ganz Wien geplant hatte. Aufgrund der zahlreichen Proteste ist dieser Plan allerdings bald wieder eingeschlafen.



  9. Hochwürden (kein Partner)

    5600 Schulkinder abgemeldet - Zahl verdoppelt - nun strengere Regeln!

    5600 Schüler sind von ihren Eltern vom kommenden Schuljahr abgemeldet worden - doppelt so viele wie in normalen Jahren. Wegen der dermaßen stark gestiegenen Zahl will das Bildungsministerium die Regeln für den häuslichen Unterricht verschärfen. Für die Umsetzung sind allerdings noch einige rechtliche Fragen zu klären, wie es heißt.

    Krone v. 3.5.2021



  10. LobderTorheit (kein Partner)

    Müsste die gewöhnliche Brille auf die Segnungen des großen Kapitals die E-(Re)volution von oben nicht auch sehr positiv lesen?

    Was bisher ohne E lief, läuft jetzt mit E. E kostet mehr (als nichts). E wird schneller weggeworfen. E ist abhängiger, anfälliger, anschlaggefährdeter. E verbequemt und macht schutzbedürftig. E hat Mimikry- und Suchtpotential. E ist „gut“. Unterm Strich der Erbsenzähler schafft E Märkte, wo keine Märkte waren. Na bumm: Wachstum!

    Ob der Goldesel, der aus frischer Luft Geld speit, gut für den Menschen ist, ist eine politische Frage. Und Politik hat im Supermarkt der Steuergelder nix verloren. Oder etwa doch?



  11. unbedeutend (kein Partner)

    Eine gute Nachricht:
    Texas wird der erste US-Bundesstaat werden, in welchem Abtreibungen verboten sind, sobald der Herzschlag des Ungeborenen festgestellt werden kann.
    Ist seit 1. September in Kraft.
    Texas ist auch einer der Staaten, der aus dem Corona-Wahn ausgestiegen ist.
    Ginge es unserer Regierung wirklich um die Rettung von Menschenleben, wäre die Abtreibung in unserem Land schon längst Geschichte.



  12. unbedeutend (kein Partner)

    "Wer radelt denn heute noch aus eigener Muskelkraft?" Ich zum Beispiel. Jeden Tag in Wien. Der Arbeitsweg und fast alle anderen Wege lassen sich auch mit 60+ (Alter, nicht Geschwindigkeit) in Wien bequem mit dem Fahrrad erledigen. Das ist der Gesundheit zuträglicher als die vom Blogmaster im Einklang mit der Pharmalobby und der ihr hörigen Regierung propagierte abtreibungsverseuchte Genbehandlung.



    • Mikro-Tschipp (kein Partner)

      Ah! Ein Aufdecken von Genbehandlung spricht! Also - die Pharmafirmen, die traut sich was! Sie genbehandeln die Leute ohne Rücksicht auf deren Gesundheit, nur aus Geldgeilheit. Mit mikrokleinen Microchips womöglich. Die durch die 0,2mm dicken Nadeln durchpassen (das Patent dazu liegt in Sichuan, die abtreibungsverseuchte Produktionsstätte auf der anderen Seite des Mondes).
      Mit einer derartigen Fantasie braucht es kein Doping, da radelt man ganz von allein weltrekordverdächtig.

    • unbedeutend (kein Partner)

      Dass bei allen vier derzeit bedingt zugelassenen "Impfstoffen" embryonale Stammzelllinien im Spiel sind (z.T.bei der Entwicklung, z.T. "nur" für die Testung) steht außer Frage. Insofern nenne ich diese Stoffe "abtreibungsverseucht". Nicht in dem Sinne, dass sich Embryozellen in den Stoffen selbst befinden. Ich sehe einen moralischen Zusammenhang. Ich mache mich durch die "Impfung" zum Nutznießer der Tötung eines unschuldigen Menschen. Das kommt für mich absolut nicht in Frage. Für Menschen, die ihre Moral "auf der anderen Seite des Mondes" haben, ist das wohl kein Problem. Es geht ja nur um die Tötung ungeborener Kinder.
      Ja, und die Pharmafirmen lieben das Geld wirklich.

  13. Umweltschutz? (kein Partner)

    E Scooter umweltfreundlich?
    WIE die HEUSCHRECKEN fahren sie mit diesen E Bikes auf die BERGE und stören die Natur und die Tiere in den Wäldern und die echten naturliebenden Wanderer.



  14. Undine

    Ein Netzfund, der, wie ich meine, verbreitet werden sollte:

    "Darüber sollte jeder Österreicher nachdenken!

    8. Mai 1945

    Deutschland/Österreich hat den schlimmsten Krieg aller Zeiten verloren. Eine ganze Generation Männer ist gefallen, verwundet oder in Gefangenschaft. Millionen Frauen, Kinder und Alte im über 3 Jahre dauernden alliierten Bombenterror gestorben. Alle deutschen/österreichischen Städte liegen in Schutt und Asche, die Hälfte der überlebenden deutschen/österreichischen Bevölkerung ist obdachlos. Hunderttausende deutsche/österreichische Frauen wurden von den Siegern vergewaltigt. Es herrscht Hunger und unvorstellbare Not. Noch dazu werden Millionen Menschen aus ihrer Jahrhunderte alten Heimat in Ostpreußen, Schlesien, Pommern, Böhmen und dem Sudentenland grausam vertrieben mit nichts als den Sachen auf dem Leib.

    Doch anstatt aus dem eigenen Land abzuhauen, nehmen die Menschen ihr Schicksal an, suchen keine Vollversorgung im Ausland, sondern krempeln in Österreich/Deutschland die Ärmel hoch und innerhalb weniger Jahre stampfen sie ein wirtschaftliches neues Land aus dem Boden.

    Warum?
    Ganz einfach;
    Diese Generation hat an Österreich/Deutschland geglaubt und nicht den Kopf in den Sand gesteckt. Für diese Menschen war Österreich/Deutschland alles und sie hatten den Anstand und die Opferbereitschaft, für ihr Schicksal selber gerade zu stehen.

    Heute, im Jahr 2021, haben wir eine Regierung, welche die Arbeit, den Mut und den Glauben dieser einstigen Generation mit Füßen tritt. Die den Jahrzehnte langen Aufbau unseres Landes gegen die Wand fährt.

    Die sich erpressbar macht von allen Ausländern, die fremde Religionen, fremde Werte und fremde Gesetze mehr achtet, als die eigenen.

    Eine Politiker-Klasse, die das eigene Volk schon lange nicht mehr wahrnimmt und sich nur noch um die eigenen Posten kümmert. Die zulassen das türkische Politiker üble Reden in Deutschland halten, uns verhöhnen und unsere Toleranz über jede Schmerzgrenze hinaus ausnutzen.

    Diese Liste könnte man endlos fortsetzen...

    Aber nicht mehr mit mir. Ich liebe Österreich. Das ist meine Heimat, das sind meine kulturellen und geschichtlichen Wurzeln und das österreichische Volk ist mein Volk. Und ich bin deswegen noch lange kein Nazi oder von Gestern!
    Und ich werde mich nicht von sogenannten Gutmenschen mundtot machen lassen!

    Österreich war - ist und bleibt UNSER Land,
    das Land der Österreicher.

    Und nur, weil man stolz auf sein Land ist, ist man noch lange kein NAZI!!!!
    Bin gespannt wie viele es sich trauen, es weiterzuleiten!"

    PS: Wer auch immer das geschrieben hat---er hat auf die sog. Volksdeutschen vergessen! Die Siebenbürger, die Donauschwaben, die Banater, die Leute aus der Batschka, die Untersteirer, die Gottscheer, usw.! Sie dürfen nie vergessen werden! Sie haben alles verloren (Restitution gab es für sie nicht!) und dennoch tapfer mitgearbeitet, Österreich wieder aufzubauen! Dafür gebührt ihnen großer Dank!



    • Franz77

      Danke Undine! Wir - wie so viele wertige Menschen hier - sind Österreicher, mit Herz und Seele. Die Unterjochung muß sein, sonst gäbe es keine Auferstehung. Die Hure Babylon wird fallen. Ich glaube, das jüngste Gericht ist schon einberufen.

    • Whippet
    • Brigitte Imb

      @Undine,

      ************
      ************
      ************

      Mein Vater, geb. 1923, war Sudetendeutscher, ich kenne all dieses Leid aus der direkten Erzählung.

      Und heutige Generationen von verwöhnten Fratzen maßen sich an diese Leute als Nazi zu verurteilen. Sogar in der eigenen Verwandtschaft. Unfaßbar.

    • otti

      @Undine
      nicht nur einen Daumen nach oben - 1000 Herzen nach oben.

      ALLE !!!!

    • Whippet

      Ja, Undine, Otti sagt das Richtige, 1000 Herzen nach oben!

    • simplicissimus
  15. machmuss verschiebnix
    • Undine

      @machmuss verschiebnix

      Wäre ich heute eine junge Lehrerin, würde ich mich mit gleichgesinnten Kollegen zusammentun und eine Privatschule gründen---ohne hemmende Migrantenkinder und MASKENFREI, TESTFREI und IMPFFREI!

    • Whippet

      Undine@Mir ginge es auch so!
      Wenn die Menschen hier einen Ausweg suchen, fürchte ich, dass sie auch nicht zurückschrecken, das Gesetz zu ändern.

    • machmuss verschiebnix

      @Undine,
      so denken vernünftige Menschen,
      aber unsere Polit-Schikaria ist ein abgehobener Trottelhaufen,
      bei denen läuft nix mehr mit Demos Kratos -> Volkes Macht ,
      die tun was ihnen gerade einfällt, und was ihnen einfällt ist DAS,
      wofür die großen Weltenlenker diese Würmer bezahlen !

      Ich finde gar keinen Ausdruck, mit dem ich meine Verachtung über die Sprechpuppen im Parlament kundtun könnte . . .

    • machmuss verschiebnix

      möglicherweise haben die Linken im Unterricht schlecht aufgepaßt, drum übersetzen sie Demos Kratos mit "Demo Krattler" :)))))

    • absolutes Pflichtvideo (kein Partner)

      ES gibt kaum ein wichtigeres Video was man anschauen muß als das mittlerweile heftigst dauergelöschte Video von Marcel Barz, Pandemie in den Rohdaten.
      Warum gelöscht?
      Ein Datenspezialist untersucht die offiziellen Rohdaten und kann im Jahr 2020 keine Pandemie finden. Man lernt zB, daß bei der Pfizer Impfung die Angabe 95% Impfwirksamkeit nicht(!) bedeutet, daß von 100 Geimpften 95 geschützt sind und 5 nicht. Sondern es bedeutet: Von 125 geimpften ist EINER geschützt und 124 ungeschützt.
      DAS ist der wahre Inhalt der vorgelegten Studie von Pfizer. 95% gibt nur die relative Wirkung an und nicht die absolute. Was für ein REINLEGER!

    • Eisbär (kein Partner)

      Zu Undine Junge Lehrerin Privatschule
      An und für sich eine sehr gute Idee.
      Aber solche Versuche würden wohl frühzeitig im Keim erstickt werden. Man braucht staatliche Schulen um Kinder in die richtige Gesinnung zu bringen. Das machen ja die aussteigenden Lehrer nicht. Im Gegenteil, dort lernen sie fürs Leben.

  16. Templer

    OT:
    https://fb.watch/7K0YL1n8O5/
    Die bisher beste und valideste Zusammenfassung der Zahlen aus offiziellen ROHDATEN rundum COVID 19.
    #Übersterblichkeit
    #Auslastung der Intensivbetten
    #PCR Test Positive
    #Wirkung der mRNA Behandlung 0,8% statt 95%
    #steigende Impfschäden!!



    • Specht

      Eine beindruckende Zusammenfassung, lohnt sich bis zum Schlüss anzuschauen.

    • elfenzauberin

      Dr. Roger Hodkinson hat Corona als den größten Hoax bezeichnet. Anfänglich dachte ich, dass der Mann übertreibt, um Aufmerksamkeit zu erlangen.
      Mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass er recht hat.

      Bei uns haben aber noch die Coronaschwurbler das Heft in der Hand, die nichts besseres zu tun haben, als weiterhin auf der Panikorgel zu spielen.

    • Whippet

      Templer@Danke noch einmal für des Einstellen, denn der Beitrag ist enorm wichtig. YouTube hat ihn auch aus diesem Grund schnell gelöscht. Nun ist das Video auf FB. Ich kann es öffnen, aber die die nicht auf FB sind eben nicht. Wo findet man das Video noch, um es weiterzumailen, bitte?

    • Neppomuck
    • Whippet

      Herzlichen Dank, in der Zwischenzeit gefunden und weitergeschickt!

    • Brigitte Imb

      Oh Pardon, @Templer, habe nicht geschaut ob das Video schon jemand gepostet hat, ich tat es auch.

      Es ist allerdings verwunderlich, daß das auf FB noch nicht zensiert worden ist.

      Naja, sehen wir es so: Doppelt hält besser.

    • Brigitte Imb

      @elfenzauberin

      Ohh, ich bin ja fast stolz auf mich, denn ich habe keine Minute an diesen Wahnsinn geglaubt. Zwar besitze ich nicht die medizinische Kenntnis mit der Sie aufwarten können, aber über 40 J. in diesem Metier sagten mir, daß da etwas nicht stimmen kann. Ohne einen einzigen Toten zu behaupten, daß bald jeder einen kennen wird....machten mich stutzig. Dazu kein einziger Therapieansatz, sondern nur die "Impfung" zu propagieren, wie der Sprechpuppen-Kanzler es tat, haben meine Zweifel bestärkt.

      Kurz (und nicht nur er) muß weg!!!

    • Video auf odysee com (kein Partner)

      man findet das Video gesichert auch auf odysee.com
      Marcel Barz Pandemie in den Rohdaten

    • Wenn man diese Daten kapiert (kein Partner)

      Wenn man die Barz Datenanalyse kapiert hat, zB daß die Pfizer Angabe 95% Wirksamkeit nicht bedeutet, daß von 100 Geimpften 95 geschützt sind und 5 nicht, sondern bedeutet, daß von 125 Geimpften EINER(!) geschützt ist und 124 nicht,
      spürt man wie EXTRA-ARG es ist, wenn die Obrigkeiten Ärztekammer etc die Menschen zur Impfnadel treiben.
      Und vorlügen, man könne eine Herdenimmunität erreichen, wenn man nur genug impft.
      Die Erfindung des Wortes Impfdurchbruch ist so eine typische Geheimdienstwortwahlerfindung.
      Es suggeriert daß es vor der Infektion eine funktionierende Immunisierung gegeben hat.
      Sowas existiert nicht. Es ist frech zu dieser Spritze Impfung zu sagen.

  17. Almut
    • Whippet

      Bei Schwab habe ich den Eindruck, er sieht so “grauslich” aus, wie er denkt!

    • Franz77

      Bitte bereitet euch vor, bis zu zwei Wochen Selbstversorgung. Optimistisch. Kein Strom, kein Wasser (kein Klo!) kein Telefon, aber jede Menge an Begehrlichkeiten. Mein Tipp No.1 ist Pfefferspray. Bitte bewaffnet euch. Sucht bei den Campern, sie können autark leben (Gaskocher kostet fast nix). Mein Favorit ist "Outdoor Chiemgau", Stefan ist authentisch, aber natürlich auch überbesorgt (was nicht schlecht sein muß). Vergesst Notstromaggregate usw. - wo werden die plündernden Horden zuerst hingehen wenn da ein Wohlfühlgerät knattert?

      Mein Tipp. Nix zeigen, im Hintergrund alles auf Selbstversorgung bauen und viel Bewaffnung. Selbstverteidigungs- Regenschirm, mein Favorit neben Spray.

  18. Brigitte Imb

    OT

    Ein "Erbsenzähler" hat bezüglich Corona recherchiert. Es lohnt das Video zu sehen.

    Wir werden betrogen, aber das wissen ohnehin bereits sehr viele.

    https://vimeo.com/591741693



    • Templer

      SEHR Interessant, habe das selbe ebenso aus anderer Quelle gepostet!
      Perfekt aufbereitete Zahlen aus den Rohdaten!!! :-)

    • Franz77

      Geht es nur mir so? Brigitte hast nicht auch das Gefühl, dass das freimaurerische Lügengebäude immer mehr wackelt? So muß etwas Größeres her, der totale Blackout!

      Aber wir werden die Raupe sein, die glaubt, am Ende ihres Lebens angekommen zu sein. Und dann begann sie zu fliegen. Der Name "Schmetterling", die deutsche Sprache ist einfach genial!

    • Brigitte Imb

      @Franz,

      heute bin ich wieder einmal etwas zuversichtlicher, daß dieses Lügengebäude bald zusammenstürzen wird. Bis es soweit ist müssen wir wohl noch einige tiefe Gräben durchschreiten. Wir werden diese überwinden.

      Dazu noch Nicht-Mainstream Nachrichten:

      https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-1-september-2021/

      Denen sollten wir eine Kleinigkeit spenden.

      P.s.: Gestern wurde die Cyber-Attacke noch abgestritten, ht. sind teilweise die Supermarktregale leer und Blutbanken lahmgelegt.

      Und......Kurz (und der ganze korrupte Polit "Adel") muß weg !!!

    • Brigitte Imb

      Ach ja, noch etwas: In Ungarn braucht man weder Maske, noch Test, noch Impfung. Habe in einem Hotel angefragt und diese Antwort erhalten.
      Auch die Schulen öffnen in Ungarn ohne irgendwelche Auflagen. SCHÖN! Dort scheint die "alte Normalität" wieder einzukehren.

    • Franz77

      Liebe Brigitte, idh habe gespendet. Es kam auch zwei Mal eine Bedankung. Mehr als 20 Eumel kann ich derzeit nicht, da mein Betrieb wieder vor der Schließung steht. Mein Dauerauftrag für Sellner läuft auch. Mehr mag ich nicht sagen, da ich Blockwartschweine nicht füttern will.

      Konkrete Warnung vor Blackout und Lieferengpässen

      Sehr geehrte Empfänger!

      Ich muss mich gleich entschuldigen, dass ich in den letzten drei Monaten kaum einen Rundbrief ausgesandt habe. Das liegt am Dauerstress rund um den TV-Sender https://www.auf1.tv Wir versuchen hier täglich das Programm besser und stärker zu machen und da kommen alle anderen Dinge leider zu kurz.
      .........

    • Brigitte Imb

      @Franz,

      stimmt es also mit dem nächsten Lockdown? Ich habe aus verschiedenen Gruppen läuten hören, daß in OÖ die Gastronomen schon informiert wurden, von ihrer "löblichen" Kammer.

    • Franz77

      Liebe Brigitte, natürlich kommt der nächste LD. So fein hatten sie es noch nie- die Schnorrer.

    • Brigitte Imb

      @Franz,

      die Betriebe dürfen einfach nicht mehr mitmachen. Sie können nicht alle einsperren.
      Es muß endlich Solidarität unter den Geschundenen einkehren. Verjagt die Kammern, bzw. die Kämmerer , diese "löblichen" (Schmarotzer).

  19. Dr. Faust

    Sieben Lügen über Afghanistan

    von Thierry Meyssan

    https://www.voltairenet.org/article213781.html#nh11



  20. Si Tacuissem

    Ich bin überhaupt für Tempo 6 km/h in der ganzen EU!



  21. pressburger

    Ein wegweisender Artikel, den Herr Dr. Unterberger verfasst hat.
    Man sollte nicht dem Irrtum verfallen, bei der Schikanierung der Autofahrer, handelt es sich um ein isoliertes Phänomen.
    Es ist ein Teil des Puzzles, dass unser Leben bestimmen soll.
    Die Linken schieben immer etwas vor, die Betroffenen murren etwas, wählen bei der nächsten Wahl wieder einen Linken, konkret Kurz, der zu Verstärkung, eine ganze Rotte von Grünen organisiert.
    Hat man einen wirklichen Aufschrei vernommen, als Kurz angekündigt hat, jeder Taliban, jeder Mudschahedin ist ihm willkommen ?
    Hat es einen Aufschrei gegeben, als Kurz die Neue Normalität ausrief. Die Neue Normalität, in der es die Freiheit für alle geben wird. Allerdings, werden Einige, etwas mehr frei sein.
    Warum hört so gut wie niemand, Ausnahme Kickl und ein paar hier im Forum, na gut, Grosz, Wegscheider, Kurz nicht zu ?
    Wieso sind die Menschen so vernagelt ?
    Dagegen war ein Durchschnitts Russe, ein Durschnitts Tscheche, schlau und intelligent. Man wusste, man muss, immer davon ausgehen, dass das Gegenteil geschieht, was die Herrschenden via ihre Medien, ankündigen.
    Ist das so schwer zu kapieren. Die nächste Wahl, wird beweisen, dass es nicht nur schwer, sondern unmöglich ist.
    Die absolute Mehrheit für Kurz, zusammengesetzt aus Stimmen, gefälschten Briefwahl Zetteln und Stimmenzählern, ist mehr als realistisch.
    Die übernächste Wahl ?



    • Whippet

      Ich fürchte, genau so ist es.
      Mit welchem Hass von Kickl gesprochen wird, überrascht mich immer wieder, noch dazu oft von Menschen, die gegen die die unkontrollierte Einwanderung sind.
      Sie hören gar nicht zu. Kickl ist unmöglich heißt es dann.

    • Gandalf

      Ad "Neue Normalität": allerdings bin ich erschrocken, als Herr Kurz uns - lang, lang ist's her - einerseits ein komplettes Ausgehverbot und so etwas wie Kriegsrecht auferlegte. Als Karotte vor uns Eseln liess er damals die Aussicht baumeln, dass wir bald wieder zur Normalität - "zu einer NEUEN Normalität" zurückkkehren dürfen würden, wenn wir brav wären. Wir waren brav. Von Normalität keine Rede, weder von der alten, nicht einmal von einer "neuen"; zumindest so lange unterqualifizierte Stadträte mit strengem Adlerblick die bundesweiten, genug schlimmen, Regelungen noch verschärfen können, ohne wegen Unfähigkeit, Sadismus und möglicherweise Bestechlichkeit ihres Amtes enthoben zu werden...

    • simplicissimus

      pressburger, ich vermute, daß unsere Mentalität eine große Rolle spielt. Österreicher (und Deutsche) sind im Prinzip eher gutgläubig, sie vertrauen Aussagen und Nachrichten mehr als andere Völker, wenn sie nur glaubwürdig genug vorgebracht werden. Weiters ist es nicht unbedingt unsere Mentalität, anderen das absolut Schlechteste zuzutrauen, kaum vorstellbar, daß jemand etwas total Destruktives, Umstürzendes beabsichtigen könnte.
      Auch wurden wir über Jahrzehnte in Richtung Ehrlichkeit und Offenheit erzogen.

    • simplicissimus

      Sehe seit einer Woche nach vielen Jahren der "Enthaltsamkeit" wieder die gesamte Palette der deutschsprachigen Mainstreammedien (maximal für eine Woche). Jetzt ist mir klar, daß Menschen, die sich ausschließlich über diese Kanäle informieren total gesteuert handeln, denn es gibt fast keine alternativen Meinungen.
      Z.B. wird die AfD in der politischen Diskussion über die bevorstehenden Wahlen in D fast vollständig ausgeblendet, so, als gäbe sie es nicht.
      Kein Wunder, daß so viele sich verhalten wie das, was wir "Schafe" benennen.

    • eupraxie

      @pressburger: es gab mal Überlegungen, die den 4. Weltkrieg zum Thema hatten - wie dieser wohl geführt werden - mit Steinkeilen und Fäusten (nach dem Atomkrieg). Ihre Frage daher - welche Wahl !!?? und wenn - natürlich 99,9 % - wie in Volksdemokratien üblich.

    • pressburger

      @simplicissimus
      Das Beispiel AfD, zeigt wie wirksam die Methoden der Verleumdung und Ausgrenzung, die von den Linken, gemeint ist die ganze Merkels SED, sind. Die Obrigkeitsgläubigkeit verbietet es den Bürgern, sich ein eigenes Urteil zu bilden über etwas, was die Regierung für schädlich hält.
      Das Bild einer Diktatur, mit allen Attributen, die in der Vorstellung der Menschen dazu gehören, behindern die Einsicht, dass eine Diktatur, so zu sagen, auf leisen Pfoten, sich heranschleichen kann.
      Die Optik bestimmt die Wahrnehmung und das Urteilsvermögen.

    • Undine

      @alle

      Leider:****************************+++!

  22. Franz77

    OT Die führenden Köpfe hinter dem Völkermord sind schwerstens geistesgestört. Vergesst alle Horrorfilme:

    Dr. Fauci benutzt Steuergelder, um Hunde in Tunesien zu foltern und lebendig von mit Parasiten infizierten Fliegen zu fressen

    Das White Coat Waste Project, eine Gruppe, die den Steuerzahler überwacht, hat The Gateway Pundit mit neuen Beispielen von Dr. Anthony Fauci versorgt, der grausame und unnötige Experimente mit Steuergeldern an Hunden ermöglichte - dieses Mal in Tunesien.
    Dokumente, die von der Organisation aufgedeckt wurden, zeigen, dass die Abteilung der National Institutes of Health, die von Dr. Fauci geleitet wird, einen Teil eines $375.800 Zuschusses an das Labor in Tunesien geschickt hat, um Beagles mit Parasiten zu infizieren.

    Mit dem Geld wurde eine Studie finanziert, die letzten Monat veröffentlicht wurde und den Horror, der den unglücklichen Hunden zugefügt wurde, detailliert beschreibt.

    Eine der Folterungen, denen die Beagles ausgesetzt waren, beinhaltete das Einsperren ihrer Köpfe in Netzkäfige, die mit infizierten Sandfliegen gefüllt waren, so dass die Parasiten tragenden Insekten sie bei lebendigem Leib fressen konnten.

    https://www.thegatewaypundit.com/2021/08/exclusive-dr-fauci-used-taxpayer-money-dogs-tortured-eaten-alive-parasite-infected-flies-tunisia-photos/



  23. SL

    Ja,wir werden von Wahnsinnigen regiert die meinen mit Wegwerf-E-Scootern einen großen Beitrag zur Rettung des Weltklimas zu leisten.
    Sie planen eine große Energiewende, die uns in bittere Armut stürzen wird. Allein das Heizen und die Erzeugung der Lebensmittel für 8,5 Mio Einwohner geht sich mit regenerativen Energien nicht aus. Wir werden auf alle Industriearbeitsplätzverzichten müssen. Wie konnte es soweit kommen?
    Das Christentum ist im Verschwinden und jetzt glauben die Menschen irgendwelchen Unsinn. So zitierte H Broder unlängst Chesterton. Wie passend!



  24. CIA

    In Innsbruck sind wir schon weiter fortgeschritten als in Paris.
    Inzwischen sind wir bei Tempolimit 20 angelangt und das vor einer großen Zentralgarage. Geschuldet ist das dem grünen Lieblingsthema, der Begegnungszone.
    Jedoch dem noch nicht genug, diese Öko-Fritzen wollen überhaupt den PKW-Verkehr aus der Stadt verbannen. Das ist sicher für die Hotellerie günstig, obwohl unser "BM Hirnlos" ein 5*Hotel möchte. Denn das einzige 5*Hotel das wir hatten, Hotel Europa, ist ja pleite. Laut BM wäre es für die "Schutzsuchenden" sowieso nicht geeignet gewesen. Zitat: In Bahnhofsnähe ist zu viel Wirbel, das bedeutet für die Armen wieder Stress. Dreister geht's nicht mehr!



    • Normalität (kein Partner)

      Dazu fällt mir nur ein: Irgendwelche Trottelwillis wählen diese Willirotteln ja.
      Gemeinsam ins Verderben.

  25. Undine

    Die feindlichen Soldaten von heute kommen nicht in Uniform, sondern in Zivil. Das ist seit 2015 so Usus!

    "GRUPA OD HILJADU MIGRANATA SPROVEDENA NA VU?JAK"

    https://youtu.be/S8uvVjDRqx8



  26. Franz77

    OT Wo ist denn der Baron von M.? Wie wird er es künftig handhaben, in Paris hat er einen seiner Wohnsitze:

    "In Österreich können Sie mit eiiner sündteuren Hifianlage im Auto spazieren fahren. In Frankreich sind sie spätestens nach drei Tagen ausgeraubt und womöglich tot.
    Meine Mindestgeschwindigkleit durch Paris beträgt immer mindesten 70-80 km/h. Strafen sind da das geringste Übel."



  27. Franz77

    OT Woran mag das bloß liegen? Hmmmmm .... sogar die Systemhuren schnallen so langsam wohin die Reise geht. Jetzt, wo es zu spät ist, wie sie glauben. Aber unsere Zeit kommt noch!

    Eine deutsche Schande: Siebeneinhalb Millionen Analphabeten leben unter uns. Wenn sich daran nichts ändert, wird die „Bildungsrepublik“ zum Entwicklungsland.

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/analphabetismus-in-deutschland-durchgereicht-und-weggelogen-11657508.html



    • Gandalf

      @ Franz77:
      Also, zunächst bin ich bei Ihrem Einführungssatz erschrocken; dann habe ich mitgekriegt, dass Sie sich auf eine Studie beziehen, die unsere nordgermanischen Freunde betrifft. Ja, das ist wahrhaft schlimm. Aber noch viel schlimmer ist, dass man - wenn man z.B. durch die Straßen von Wien geht, etwas ausserhalb des Zentrums, durchaus den Eindruck gewinnen könnte, dass es doch eine Studie über Österreich sein könnte - zumindest über bestimmte Städte und Teile unseres ehemals schönen Landes.

    • Franz77

      Ja Gandalf, leider.

      Da es wohl so viele Analphabeten (nicht verwechseln mit Analanbetern!) gibt, bin ich für die Vergabe einer groß angelegten Feldstudie über systemkonformes Gendern, zielgruppengerecht für alle Fach- und Ortskräfte. Wenn sie schon des Lesens und Schreibens nicht mächtig sind, sollen sie wenigstens geschlechtergerechte Formulierungen zur sprachlichen Gleichbehandlung verwenden. Als Sofortmaßnahme könnte die Uni Wien einen Bätscheller einrichten. Dort sollen unsere Pensionssicherer und Pensionssicherinnen ihren Allahwertesten hinbewegen, Start spätestens Allahheiligen.

  28. Postdirektor

    Werter Dr. Unterberger!

    >> „Tempo 30 - mit und ohne Hirn“

    Die Überschrift muss lauten:

    Tempo 30 - mit Hirn oder aus Bösartigkeit



  29. Ingrid Bittner

    "Das schlägt sich auch in der Unfallstatistik nieder: 1466mal haben sich E-Biker verletzt, 21 tödliche Unfälle waren zu verzeichnen. Mit dem E-Scooter verletzten sich 1200 Menschen. "

    So und weil ich seit Jahrzehnten meine Krankenversicherung bezahle und es mir voll bewusst ist, dass ich auch für diese Unfallopfer mit meinem Beitrag das meine leiste, reg ich mich nur sehr gelegentlich darüber auf, genauso wie über die Bergsteiger die aus den Wänden purzeln, weil sie nicht richtig ausgerüstet oder nicht ausreichend trainiert sind. Das ist eben der Sinn einer Solidargemeinschaft, auch wenn's manchmal wehtut.

    Daher sehe ich absolut nicht ein, dass mir als Ungeimpfter vorgeworfen wird, ich könnte u. U. vielleicht die Solidargemeinschaft schädigen.



    • Undine

      @Ingrid Bittner

      *****************************+!

    • Franz77

      A propos Bergsteiger, am Montag stiegen zwei superschlaue Piefkinesen von der Hütte (2209) weiter auf die Zuspitze (2962) auf. Klettersteig bei Schneetreiben und Sturm, alle Warnungen des Hüttenwirts wurden ignoriert. Der Bursche hatte Turnpatschen an. Immerhin müssen sie den Einsatz selber zahlen. Wenn sie denn Geld haben ...

      https://www.krone.at/2497161

    • pressburger

      Trotzdem, und gerade deswegen, sollen die Ungeimpften blechen. Gerade weil die Kausalität zwischen, die Impfung ablehnen und krank werden, nicht nachgewiesen ist. Logisch. Oder ?
      Wen jemand sich von eigenen Trieben angetrieben sich eine HIV Infektion holt, für den seine Lüste, soll die Allgemeinheit aufkommen. Logisch. Solidarität.

    • gebirgler

      Volle Zustimmung

    • Cherrytomate

      Man könnte einen "Lock-Down" verhängen, dann verletzt sich niemand mehr auf dem E-Bike!

    • Gandalf

      @ Cherrytomate:
      Jö, das ist eine grossartige Idee:
      Ein Lockdown für Radfahrer und Rollerdeppen, egal ob elektrisch oder per Muskelkraft. Zumindest würde es die Anzahl der gar nicht so wenigen (und natürlich totgeschwiegenen) Unfälle dieser Kampfradler und -roller mit Fussgängern (als Bewohner der Innenstadt weiß ich, wovon ich schreibe!) auf Null reduzieren - welch eine Wohltat. Schön wär's, aber...

  30. Liberio

    Ein Geist, viele böse Früchte:
    - Abtreibung - Genderwahn - Klimawahn - Gesundheitswahn - Virenwahn - Impfwahn - Sozialwahn - Multikultiwahn - Enteignungswahn - Kriegswahn - ...
    Lauter Wahn-Sinnige.



  31. unmaskiert

    OT
    Holocaust-Überlebende warnen vor der jetzt auch Kindern empfohlenen Gentherapie:

    https://uncutnews.ch/holocaust-ueberlebende-schreiben-an-die-europaeische-arzneimittel-agentur/

    Wenn Recht zu Unrecht wird ...



    • Franz77

      Irgendwie werden die immer mehr?! Seltsam ...

    • es ist grauslich (kein Partner)

      warum impft man in Israel so wüst?
      man macht die Leute krank, ärger noch als hier
      Die Holo Überlebenden warnen zu Recht

  32. unmaskiert

    Die Wiener "Statt-Planung" ist Sadismus pur!

    Die Verkehrsflächen werden ins vorvorige Jahrhundert zurückgebaut, dafür leben in manchen Vorstadtbezirken doppelt und dreimal so viele Menschen als in der damaligen Zeit. Jedes noch unverbaute Grundstück wird in schlimmster Manier ausgeschlachtet!
    So schafft man in Bauklasse 1 bei künstlich geschaffener Hanglage 4 bis 5 Geschoße. Man fängt unten mit halben Kellerwohnungen an und hört mit mindestens drei ausgebauten Dachgeschoßen auf. Dazu kragen diese Gebäude meterweit nach allen Richtungen über die Baulinie aus.

    Vorhandene Gründerzeithäuser erhalten manchmal Aufbauten, die höher sind als das tragen sollende Gebäude.

    Wie die ungezählten neuen Bewohner ihre Ausbildungs- und Arbeitsplätze erreichen sollen ist diesen Pharisäern völlig egal. Die von Otto Wagner weitsichtig entworfenen Verkehrsflächen werden entweder gar nicht oder wenn, dann nur in Pimperlbreite als Hindernislauf realisiert.

    In Wahrheit ist diese "grüne" Partei eine Partei der rücksichslosen Betonierer!



  33. Gerald

    Was zum Schmunzeln. Hier einer meiner Lieblingscartoons zum Thema Erderwärmung und CO2:

    http://static1.1.sqspcdn.com/static/f/102468/23438374/1378231599300/climate_control_scr.jpg

    Alle Wissenschaftler starren gebannt auf den winzigkleinen Regelknopf CO2, während daneben der riesengroße Regler "Wasserdampf" ist, dessen Treibhauseffekt sogar jeder spüren kann (wolkenbedeckte Nächte im Winter sind mild, klare Nächte saukalt). Ein Wissenschaftler ruft ganz aufgeregt, dass er entdeckt hat, dass Ozeane eine große Rolle spielen (bedecken ja nur 2/3 der Erde) und ein Wissenschaftler wirft ganz verstohlen einen Blick auf die rechte Seite, wo der ganz fette Klimaregler namens SONNE sitzt.



    • Neppomuck

      Dazu die "wahre Wissenschaft":

      https://www.youtube.com/watch?v=KmN9fOQ7XZg

      Dipl. Ing. Walter Lüftl, ein Mahnmal, was die reduzierte Bereitschaft der zu Unrecht "Mächtigen" betrifft, Naturgesetze anzuerkennen und die ihre eigene, ihnen genehme "Wahrheit" mit voller Härte durchdrücken.

      Mehr dazu in "Wikipedia".
      "Walter Lüftl" eingeben.
      Sehr erhellend.

  34. Wolfgang Bauer

    1) An die Blinden, die ja Gottseidank möglichst viel selbständig unterwegs sein wollen, denken die Rollerhinwerfer nicht. Auch sonst niemand in der Stadtverwaltung.
    2) Als "Radfahrender" muss man sich dann dauernd ärgern, weil sich korrekte Autofahrer an den vorgeschriebenen Vorbeifahrabstand halten - und somit nicht vorbeifahren. Nichts ist unangenehmer, als wenn dauernhaft ein Auto im 2. Gang lärmend hinterherschleicht. Dann muss man vorbeiwinken und winken...



  35. Rosi

    Es gibt in Wien noch eine Konsequenz für die bösen Autofahrer: Ehemalige Hauptverkehrsstraßen wie die Favoritenstrasse zwischen Reumannplatz und Verteilerkreis z.B. wurden im Fahrbereich derart verschmälert, daß der Bus kaum neben den entgegenkommenden Autos durchkommt. Die Einfahrten aus den Seitengassen sind derart unübersichtlich gestaltet, daß man nach jeder geglückten Einfahrt ein dankbares Stoßgebet an den heiligen Christopherus sendet.
    Daneben gibt es einen - geschätzt - doppelt so breiten betonierten Raum ohne Funktion, wenn man die paar Fußgänger absieht, die so rasch wie möglich die stark aufgeheizte riesige Betonfläche verlassen. Da helfen auch die zwei Wasserspender nichts, die Wasserdampf in die Luft senden.
    Aber es gibt natürlich auch beiderseits sehr breite Radspuren, da die Favoritenstrasse in diesem Bereich leicht ansteigt, sind diese beiden Betonflächen in 99 % des Tages ungenutzt, und dampfen vor sich hin, daß man dort in Kürze seine Spiegeleier mit Schinken zubereiten könnte.
    Aber Hauptsache, die bösen Autos wurschteln sich durch - da ist jedes Mittel recht, und das Klima ist in diesem Zusammenhang eh wurscht.



    • Brockhaus

      Und bitte auf die neugestaltete Thaliastraße nicht vergessen!

    • Cotopaxi

      Wallensteinplatz: Nebenfahrbahnen weg, dafür Beton und Steinwüste

    • Undine

      @Rosi

      ****************!

      Zum Thema künstlich geschaffene "Straßenverengung" gibt es ein köstliches Video auf servus tv vom "WEGSCHEIDER", in dem er den GRÜNEN Prof. KNOFLACHER persifliert! Leider finde ich es nicht. Vielleicht findet es jemand anderer---es ist sehenswert wie alle "Wegscheider"-Videos!

    • Rosi

      Die Betoniermanie hat in Wien schon recht früh angefangen, ich kann mich noch an den altehrwürdigen Karmeliterplatz mit wunderschönen alten Bäumen erinnern.

      Der Praterstern wurde in dieser Zeitperiode zweimal verbetoniert und schließlich unter grüner Ägide von allen schönen alten Bäumen befreit.

      Die Meidlinger Hauptstraße dürfte auch ein Kandidat sein ...

      Aber bitte, wer die Chance hat, sollte doch den kürzlich fertiggestellten Reumannplatz bei einem heißen Sommertag in der Mitte des Platzes durchqueren - der Verlust von 1/2 kg ist ihm sicher ;-)

      Das Video vom Wegscheider hab ich auch nicht gefunden. Aber wie wir aus Erfahrung wissen, verträgt das Internet nicht zu viel Wahrheit auf einmal, solche Dinge lassen sich doch recht rasch 'löschen' ...

    • Cotopaxi

      @ Rosi

      Richtig, der Karmeliterplatz: Nebenfahrbahn weg, Platz wurde zu großer Betonwüste.

    • pressburger

      Der Wiener wollte es so. Die Wienerin noch mehr. Das war in den Zeiten, als die Deutsch Sprechenden, noch in der Mehrzahl waren.
      An die Zeiten, können sich auch alte Gemeindehaus Routiniers nicht mehr erinnern.

  36. cato uticensis

    Steuer auf die Akkus, Entsorgung über ein deposit beim Kauf gesetzlich verpflichtet Einpreisen. Helmpflicht und Nummertafel für Fahrräder. Bei sehr alten Menschen Überprüfung, ob sie mit der Bescheunigung eines E bikes im Straßenverkehr zurechtkommen.



  37. Undine

    A.U. schreibt:

    "Aber wer wird denn da jammern: Für das Klima darf uns keine Anstrengung zu groß sein."

    Wenn es den GRÜNEN wirklich ernst ist mit ihren bescheuerten Forderungen, dann müßte ein Exempel statuiert werden: Allen GRÜNEN Politikern und auch den -INNEN gehört das Dienstauto samt Chauffeur entzogen.

    Gut zum Thema passend ein Video-Tipp:

    TICHYS EINBLICK:

    "5 vor 12: Wahlkampf, aber ehrlich!"

    "Der lahme Wahlkampf macht sich langsam ehrlich. Im Triell erklären Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Armin Laschet, was sie zukünftig dem Bürger zumuten wollen - oder werden. Denn einer von ihnen oder alle zusammen werden die nächste Bundesregierung bilden. Nur eines kann man nicht sagen: Dass die Kandidaten es uns nicht vorher gesagt hätten."

    https://www.youtube.com/watch?v=IR9WRjVxxNw&t=6s&ab_channel=TichysEinblick

    Was in Deutschland passiert, schwappt so sicher wie das Amen im Gebet, auch zu uns herüber! Auch bei uns in OÖ ist demnächst Wahl. Bis dahin wird Kreide gefressen---v.a. von den Schwarzen / Türkisen, aber nach der Wahl sieht Vieles ganz, ganz anders aus. Es wird nämlich, wie bei KURZ so üblich, rechts geblinkt, aber links abgebogen! Und die Bürger fallen reihenweise darauf herein.



  38. Pennpatrik

    Ach gottchen,
    Es geht wieder einmal darum uns abzuzocken und auszurauben.
    40 in der 30er Zone ist extrem Einnahmenträchtig und hat mit Raserei nichts zu tun.
    Der Staat enteignet uns wo er kann und das ist halt ein weiteres Mittel. Wâre es anders, müsste er andere Steuern im Ausmaß der erwarteten Einnahmen senken. Macht er aber nicht, weil es einfach nur eine neue Enteignungsmaßnahme ist.



  39. sokrates9

    Bin glücklicher Besitzer von 3-Achtzylinderautos.Verbrauche bei Tempo 30 zwischen12 und 15 Liter Benzin, bei Tempo 130 auf der Autobahn unter 10 Literund leiste somit wesentlichenBeitrag zurRettung desWeltklimas.
    Zu den Rollerfahrern:Ist eigentlich aufden Intensivstationen noch Platzoderalles mit Corona belegt?



    • Franz77

      Drei Achtzylinder -wau!

    • Cotopaxi
    • Almut

      Gratulation, schon allein der Klang der Motoren ein Vergnügen!

    • sokrates9

      Ein Oldtimer dabei :-)

    • Brockhaus

      @ Almut

      D'accord. Haben Sie schon ein Autorennen von E-Autos gehört? Es ist wie im Prater, weiß gar nicht ob es das noch gibt. Vollkommen uninteressant!

    • unmaskiert

      Schließe mich der Gratulation an!

      PS: Sie traun sich aber was, wenn Sie Ihre stolze Flotte hier anführen!
      Wenn es so weitergeht, wird Ihnen in ein paar Jahren Ihr Digitalgeld dafür reduziert oder gestrichen werden.

    • Ingrid Bittner

      Ach was bin ich glücklich, dass ich mich nicht um 3-Achtzylinderautos kümmern muss, BEsitz belastet!

    • pressburger

      Habe nur ein Achtzylinder Geländefahrzeug, bereits mehr als 20 Jahre alt. Ein wahres Öko Wunder. In dieser Zeit hätten mindestens 3 E Autos ins Grass gebissen.

  40. Josef Maierhofer

    Unsere Zukunft sehen wir ja kommen, nicht nur Unfälle und herumliegende E-Scooter als Folgen der Rücksichtslosigkeit von Menschen, sondern auch 'Blackouts' durch die E-Tankstellen' verursacht, Batteriebrände von E-Autos, deren Umweltschädlichkeit enorm ist, Probleme der Batterieentsorgung, Kampf um Rohstoffe, Landschaftszerstörungen durch Rohstoffabbau.

    Auch die Grünen müssen einsehen, dass sie auf dem Holzweg sind mit einem solchen 'E-Kult' und 'Klimakult'. Genau so, wie sie den CO2 Ausstoß verringern wollen, genau so viele andere Probleme schaffen sie und vor allem Kosten wegen ihrer brutalen Vorgangsweise mit Verboten und Gesetzen.

    Ein Haus muss man von unten nach oben bauen, man kann nicht mit dem Dach anfangen, wie es die Grünen tun und ihre starken Helfer in Österreich, ihr Koalitionspartner. Zuerst muss ich den Strom haben, dann kann ich E-Autos anpreisen oder fördern. Meiner Meinung nach ist auch fördern nicht richtig. Dann muss ich eine insgesamt einfache und umweltschonende Batterieerzeugung haben und einen sicheren Betrieb von Batterieautos oder Scooter, erst dann kann ich darangehen so was als Neuerung, Fortschritt anzupreisen und Vor- und Nachteile nennen.

    Was die Grünen machen, ist 'Diktatur von oben' und hat mit einem Markt nichts zu tun. Es gibt viele Häuslbauer, die sich ein Windrad leisten wollen, es gibt viele, die billige Schlauchsysteme und Wasserspeicher anwenden, es gibt inzwischen, weil forciert, viele die Photovoltaikanlagen bauen, wo die Erzeugung, Lebensdauer, Gesamtenergiebilanz nicht positiv ausfällt, etc.

    Liebe Grüne, glaubt mir, wenn etwas wirklich besser ist, muss man es nicht fördern mit Staatsgeld (Steuergeld), es setzt sich von alleine durch. Liebe Grüne denkt an die Menschen und handelt für die Menschen und putzt Euch mit Euren gefälschten Klimastatistiken und sonstigen Propagandalügen. Ja, die Temperaturen auf der Erde hängen mit den Sonnenaktivitäten zusammen, die ihr nicht beeinflussen könnt. Da Ihr, wie dumme Kinder, an einen Gott, eine Physik, ein Naturgesetz nicht glauben wollt, sondern herumhüpft wie die Rumpelstilzchen um Eure Ideologie (= ...) herum und die Menschen belästigt mit Eurem Klimageschwafel und -getue und nicht bemerkt, welchen Schaden Ihr anrichtet mit Euren 'Klimagesetzen' und 'Elektrogetue' und Ihr arbeitet offenbar für die Nutznießer der 'Klimaaktie'. Wenn Ihr Strom durch Notstromaggregate, Dieselmotoren, erzeugen müsst, damit Euer Licht im Wohnzimmer leuchtet, dann ist es besser, gell ? Das müsst Ihr auch bei Euren 'Klimademos', da habt Ihr einen Dieselantrieb für den Strom für Eure Lautsprecher, weil um Diesel- und Benzinauto kommt Ihr noch lange nicht herum. Ich kann Euch ein Land nennen, wo die Leute kleine Strom- und Spannungskonverter (Generatoren) kaufen, die sie von ihren Autos antreiben lassen, um am Abend Fernsehen zu können, es heißt Armenien. Dort ist das Stromnetz schon so weit, wie es bei uns angestrebt wird von Euch Grünen 'Klima Aposteln'.

    Und die Frage mit dem 'Blackout', die habt Ihr auch noch nicht beantwortet, aber Ihr wollt E-Autos.

    Wisst Ihr was, Ihr seid wie trotzige Kinder, denen es zu gut geht, Ihr macht einfach das Gegenteil von richtig, nur weil Ihr 'an der Macht' seid. Ihr handelt gegen die Menschen.

    Leider habt Ihr mit der ÖVP einen mächtigen Unterstützer bei den derzeitigen Proponenten dieser einstigen Volkspartei.

    Darum meine ich, diese unreife und schädliche Regierung muss weg, sie sollte überall abgewählt werden.

    Aber bei dem 'Mediengeplärre' haben leider solche irregeleiteten Politiker immer noch genug Unterstützer ihrer Propaganda, an die sie selbst glauben.

    Liebe Bürger, denkt selber nach, bitte endlich ! Und seid wenigstens selbst vernünftig ! Wählt diese irregeleiteten Leute und ihre Unterstützer doch nicht in solche Machtpositionen !



    • eupraxie

      Volle Zustimmung!!

    • sokrates9

      Perfekt.Speziell der Vergleich mit demHäuslbauer der mit dem Dach anfängt.Dasselbe hanen wir auch in der EU.Das passiert wenn lebensfremde GeschwätzwissenschaftlerINNEN an der Macht sind!

    • Jenny
    • Almut

      *********************************!!!
      Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass die Grünen es nicht (aus Unwissenheit) gut meinen, sondern dass sie (absichtlich) böse sind - zumindest die Führungskader.

    • Gerald

      *************************************************

      Die Menschheit hat es schon einmal geschafft nur Wind, Sonne, Wasser und biogene Brennstoffe als Energieträger zu verwenden. Diese Zeitalter hießen: Steinzeit, Antike, Mittelalter usw. Die Produktivität war nur ein Bruchteil der heutigen. Es herrschte Mangel und Elend für 99% der Bevölkerung.

    • Ella (keine Partnerin)

      Für die Grünen gibt es keine Naturgesetze und keine Logik. Alles begründen sie mit dem Gefühl, wobei dieses oft negativ ist, nämlich zum Eigenen bzw. zu sich selbst. Am liebsten wäre es ihnen wohl, die Menschheit verschwände ganz von diesem Planeten (Mutter Erde Religion, der auch der Papst dient).

    • Templer

      @alle
      ******************
      +++++++++++++
      ******************
      Linksideologisch Grün zu sein, steht im direkten Widerspruch zu Freier Marktwirtschaft, Freiheit, zu Mathematik, Physik und selbstständigem logischen Denken......

    • Josef Maierhofer

      @ sokrates9

      Ja, z.B. der Euro, ohne jedes Fundament unter dem Dach nur Betrug und Gesetzesbruch. (Thilo Sarrazin, 'Europa braucht den Euro nicht'.)

      Die Klimapolitik, die Immigrationspolitik, die ... die ganze EU ist ohne Fundament, vorhandene Fundamente wurden einfach abgetragen durch Vertrag von Lissabon, durch Bailout, durch, ...

      Missbrauch ist das Geschäft der Linken.

    • Josef Maierhofer

      @ Almut

      Die grünen NGOs werden von Soros platziert auf Steuerkosten der Staaten, zur Not auf seine eigenen Kosten, wenn was durchsetzen will.

      Sie haben meiner Meinung nach völlig recht, es ist nicht Unwissenheit, es ist Bösartigkeit, oder zumindest Absicht.

      Auf jeden Fall eine verderbliche Ideologie.

    • Josef Maierhofer

      @ Gerald

      Ja, so ist es.

      Aber auch der Fortschritt richtet oft mehr Schaden an als Nutzen.

      Der beste Regulator ist immer noch die Natur, nie der Mensch, schon gar nicht der lebensunfähige Zeitgenosse.

    • Josef Maierhofer

      @ Ella (keine Partnerin)

      Das beweist, das bei den Grünen, eine große Mehrheit der Mitglieder abgehoben ist und nicht mehr am Boden steht.

      Das erklärt den Hass auf die Menschen, ganz besonders die Einheimischen.

    • Josef Maierhofer

      @ Templer

      Ja, die leben in einer 'Surrealitätsblase'.

      Sie leben in einer Ideologieblase.

      Haben aber über Soros alle maßgebenden Medien in der Hand und machen mit dem und für den Wahnsinn Propaganda.

      Schlimm, dass da die jungen Proponenten der lägst nicht mehr staatstragenden ÖVP auch mitmachen bei dem Wahnsinn.

    • pressburger

      "Auch die Grünen müssen einsehen." Die Grünen haben kein Einsehen nit. Um Einzusehen, dazu braucht man ein Hirn.
      Das das Vorkommens des Hirnes bei den Grünen ist eine Seltenheit. Den meisten Grünen reicht das verlängerte Rückenmark aus, um Politik zu machen.
      An der Organbörse, würden Grüne Hirne zu Höchstpreisen gehandelt, weil ungebraucht.

    • O.Croce

      Hervorragend beschrieben!

  41. Karoline

    Eigentlich bräuchten E-Roller oder wie immer sie heissen mögen, einen Führerschein. Sie kennen und beachten keine Regeln.



    • Franz77

      Regeln gelten nur für die Anderen, das ist das grüne Ideologiefundament. Beispiel unsere Grüngelse, sie schmeißt den Tschik einfach so weg. War der nicht auch mit so einem Energieroller unterwegs dessen Lithium im Akku von kleinen Negerkindern - unter unvorstellbaren Bedingungen- abgebaut wird?

      PS: Ich war vor etlichen Jahren auch noch Raucher, aber sowas kam mir nie in den Sinn. Das zeigt eigentlich nur grenzenlose Verachtung gegenüber den Untertanen.

    • Franz77

      PPS: Führerschein ist stark übertrieben.

  42. Criticus

    Nun gut ! Der von Herrn Dr. Unterberger vor der letzten Wienwahl gepriesene jetzige Bürgermeister, der mit Hilfe einer DDR- Unversität zu akademischen Ehren gekommene Michael Ludwig hätte die Möglichkeit einzugreifen, um die Auswüchse der Tempobeschränkung in den Wiener innerstädtischen Gebieten mit einem Machtwort zu beenden ! Doch er tut es nicht . Und die größte Wiener Oppositionspartei, die ÖVP schweigt dazu, ist sie doch daran interessiert, für ihr Wohlverhalten auch zu dieser Angelegenheit, an Immobiliendeals und sonstigen Geschäften mit zu naschen ,und bestrebt, um jeden Preis sich an den linken Zeitgeist anzubiedern.



  43. Ella (keine Partnerin)

    Tempo 30 dient der Abzocke. Das ist wie Lachsfischen für die Bären in Alaska, wenn die Zeit gekommen ist. Die Polizei stellt sich hin und kassiert einen nach dem anderen ab. Tolles Geschäft! Größere Autos zahlen mehr, bescheidenere weniger.

    Nicht nur, dass es mehr stinkt, es entsteht auch Chaos und die Gereiztheit kann zu mehr Unfällen führen. Ich hielte das nicht aus, denn ich fahre immer so schnell wie es die Straße und Verkehrslage gerade hergibt, bzw. auf Durchkommen. Meide ich jetzt schon die Städte, besonders Wien, so wäre es dann halt ganz aus.

    Die Grünen sind eine Hasser-Partei. Sie hassen Weiße, Heterosexuelle, Männer, Autofahrer, Einheimische ... der Gesalbte versteht sich gut mit ihnen. Er hasst uns aber eher nicht, denn auch Hass ist ein Gefühl, sondern sieht uns als sowas wie Ameisen, denn er befindet sich ja zumeist im Höhenrausch der schneebedeckten Gipfeln mit den ganz Oberen, bzw. eigentlich Hinteren ...



    • Brockhaus

      Und Unterberger schreibt: "Und die Entsorgung ist dann noch einmal eine ökologische Herausforderung."

      Das versteh ich nicht, man braucht sie doch dann nur in den Donaukanal werfen. ;-(

    • Templer

      Gerade im Staatfunk gegört, heuer wurden etwa 20 Frauen von gewalttätigen Männern getötet.
      Nicht dazu gesagt wurde wieviele davon Ahmed, Mohamed oder Franz und Michel hießen.....

    • Henoch 1

      Lieber Brockhaus, das darf man nur mit alten Nähmaschinen, die versenkbar sind !

    • Gerald

      @Templer

      Wieviele Einheimische unter den Tätern waren, kann man durch indirekten Schluss leicht beantworten.

      Bei wievielen hat die Frau Gewessler kameragerecht geplärrt? Bei wievielen haben sich die Grünen empört?

      Meines Wissens nur bei einem.

    • Templer

      @Gerald
      Völlig richtig Ergo 95% Anteil Kulturbereicherer.....

  44. Konrad Hoelderlynck

    Man muss nicht jeden Mist mitmachen. Dem Herrn Mückstein kann man einiges vorwerfen. Ob er jedoch auf seinem Tretroller einen Helm aufhat oder einen Tschick wegschmeißt, ist vollkommen wurscht. Grundsätzlich gilt: Man kann mit Menschen normalerweise nur das machen, was diese auch zulassen. Und manche Ansinnen der Politik darf man einfach ignorieren.



    • Cotopaxi

      "Man kann mit Menschen normalerweise nur das machen, was diese auch zulassen"

      Ich würde viel weniger mit mir zulassen, wenn ich Nehammels Corona-Büttel nicht im Nacken hätte und ich nicht alleine stünde.

      Deshalb treten die Orientalen immer in der Horde auf, da ziehen die Büttel bald von dannen (zwecks Deeskalation behaupten sie).

    • Wyatt

      Cotopaxi das ist "fein" beobachtet und trifft leider überall zu!

    • Undine

      @Cotopaxi

      ******************+!

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Cotopaxi

      Richtig. Deshalb sollten auch wir "gemeinsam auftreten"...

    • Normalität (kein Partner)

      Seltsam, wenn Autochthone demonstrieren wird nicht deeskaliert.
      Berlin, Minute 1, der Freund und Helfer mit der Nummer BE11300.

      youtube.com/watch?v=-P_s05xq3e4

  45. Templer

    Über die Nutzung von sogenannten "umweltfreundlichen", ENTKARBONISIERTEN E-Mobilitäts Fahrzeuge, freuen sich deren Ideologische Betreiber hierzulande, voll Stolz.
    Dass über 90% der Lithium-Ionen-Batterien in China hergestellt werden und dort alleine 2020, 53 neue Kohlekraftwerke in Betrieb gingen, also wöchentlich eines, juckt die Green Deal Fanatiker wenig.
    Auch dass wir täglich vor einem Blackout stehen, wogegen die derzeitige Plandemie ein Witzerl sein wird, interessiert die Link*Innen nicht.
    Tempo 30 ist erwiesener Maßen auch in Nebenstraßen umweltschädlicher als mit höherer Geschwindigkeit und höherem Gang schneller von A nach B zu gelangen.
    Der quadratisch steigende Widerstand zur Geschwindigkeit, macht sich erst ab Geschwindigkeiten von etwa 70-80 km/h bemerkbar.



    • pressburger

      Gute Argumente, aber was die Grünen Intelligenzbestien betrifft, ist das Perlen an die Säue verfüttern

    • Riese35

      Die "grünen" Umweltmaßnahmen in Europa sind genau so zielgerichtet und erfolgversprechend wie Maos Spatzenkampagne. Wie man so eine Massenhysterie entfacht, haben unsere Trotzkisten bei Mao gelernt.

    • Ingrid Bittner

      Tempo 30 ist doch eine reine Geldbeschaffungsaktion für die Gemeinden. Ich gehöre sicher nicht zu den Rasern, aber Tempo 30 hat mich schon einige Euros gekostet.
      Wenn ich am Sonntagvormittag bei schlechtem Wetter z. B. , da sind kaum Autos/Touristen unterwegs, mit 40 in die Blitzkiste fahr, kostet das 30 Euro, sie BH schreibt dann immer so nett, sie haben die erlaubte Höchstgeschwindigkeit nach Abzug der Toleranzgrenze um 4 km überschritten...
      Wenn man sich strikt an die 30 hält, kann man nichteinmal einen Radfahrer überholen, da wird's dann lästig.
      Es ist alles ohne Hirn und Hausverstand, Hauptsache man hat wieder ein Verbot.

    • Templer

      @alle
      ****************
      ++++++++++++
      ****************
      Es handelt sich ausschließlich um Umerziehungsmaßnahmen, endlich das Auto stehen zulassen und auf das elektrisch betriebene Lastenrad oder die Öffis umzusteigen.
      Seit heute in Kraft, die verschärften Strafen für sogenannte Raser.
      Die wahren Raser bei türkischen Rennen, werden sie dadurch nicht verhindern.

    • Undine

      @alle

      *********************+!

    • Gerald

      @Templer

      Das CO2-intensive bei den Lithiumbatterien ist weniger der Erzeugungsprozess mit Kohlestrom, sondern die Lithiumreinigung nach dem Abbau. Lithium wird nämlich chemisch von den anderen Elementen abgeschieden, indem man das Erz in Säure löst und das Lithium dann als Lithiumcarbonat fällt. Bis zum Erreichen von pH7 fliegt da alles was man als Carbonat zugibt als CO2 ab und das sind etliche Tonnen. Wenn man das hochreine Lithiumcarbonat dann in anderer Form benötigt, als als Carbonat muss man es natürlich auch wieder loswerden -> also erneut als CO2 freisetzen.

    • Riese35

      @Ingrid Bittner: Manche Stadt hatte halt die Idee, ein kleines Fahrzeug irgend einer unverdächtigen Automarke anzuschaffen, darin eine Radarbox getarnt zu installieren, und dann alle paar Tage dieses "Radarmobil" an einem anderen Orte in der Stadt mitten unter den geparkten Fahreugen getarnt und unverfänglich abzustellen. Das spült Einnahmen in die Stadtkasse.

      Diese Maßnahme dürfte viele Fans haben, die es lieben, so zum finanziellen Wohle ihrer Heimatstadt beitragen zu können, denn als Wähler tun sie ja ihre Meinung deutlich kund.

    • Riese35

      @Gerald: Das interessiert genau so niemanden, wie unter Mao das Überhandnehmen der Schädlinge niemanden bei der Bekämpfung der Spatzenplage interessiert hat. Man muß immer das Ziel vor Augen haben, und das ist nicht die Rettung der Umwelt oder des Klimas, sondern eine Machtübernahme und Ausschaltung der politischen Gegner. Das Ziel ist immer ein politisches. CO2 ist nur Mittel zum Zweck.

  46. FranzAnton

    Dieser Klima - Gobbledigook ist tatsächlich ein totaler Quatsch; man lese nach auf der Homepage der seriösen ZAMG; der CO2 - Klimaantrieb beträgt weniger als 2 Watt/m², was einem Nichts gleichkommt, und daher auch nichts bewirkt.
    P.S.: Ich weise so oft wie möglich darauf hin, damit Alle es wissen und sich selber informieren können.



    • Pennpatrik

      Schon. Aber bei Religion geht es nie um Wissen.

    • Postdirektor

      @ Pennpatrik

      ***************************!

      Und wir haben haben viele Religionen. Und es setzen sich immer die mit dem größten Aggressionspotential durch.

    • sokrates9

      Pnnpatrik@ Kenne eine Religion mit so hohen Aggressionspotential dass man gar nicht mehr von Religion sprechen kann!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung