Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Und was ist, wenn Sebastian Kurz nicht mehr …?

Vielen ÖVP-Wählern ist in den letzten Stunden und Tagen zum ersten Mal, aber dafür gleich brennend heiß die bange Frage gekommen: Was ist, wenn plötzlich Sebastian Kurz nicht mehr zur Verfügung stehen sollte? Die langandauernde "Sommergrippe" des Parteichefs macht ihnen gleich zweierlei bewusst: Einerseits, wie gewaltig der Druck ist, der auf Kurz lastet, der aus vielerlei Gründen viel größer ist als bei den meisten seiner Vorgänger. Und andererseits, dass sich angesichts der Jugend und der bisherigen Erfolge des ÖVP-Chefs bis vor wenigen Tagen noch absolut niemand über die Frage einer eventuellen Nachfolge für Kurz den Kopf zerbrochen hat. Umso hektischer haben jetzt hinter etlichen ÖVP-Türen erste Diskussionen über die Notfallsvariante "Wir müssen ohne Kurz weitermachen" begonnen (mit nachträglicher Ergänzung).

Nun hoffen wir, dass Kurz bald wieder voll zur Verfügung steht. Immerhin wollen – trotz des leichten Rückfalls im Frühjahr – noch immer mehr als doppelt so viele Österreicher (nämlich 29 Prozent) den Wiener als Bundeskanzler wie irgendeinen der übrigen Parteichefs. Das ist sensationell hoch – insbesondere im Vergleich zu Deutschland und vielen anderen westeuropäischen Ländern. So erreicht der CDU-Spitzenmann Armin Laschet nicht einmal die Hälfte der persönlichen Werte von Kurz und liegt weit hinter SPD-Mann Scholz zurück und gleichauf mit der Grünen Baerbock.

Tatsache ist, dass Kurz einerseits einer der begabtesten Politiker ist, die Österreich seit langem gehabt hat. Er findet vor allem in der Kommunikation mit dem Wähler fast immer den richtigen Ton. Und er hat in Sachen Migration dem Mut zu einem absolut historischen Kurswechsel gehabt.

Andererseits ist es ebenso – eine eng mit seinen Erfolgen zusammenhängende – Tatsache, dass das System Kurz so stark allein auf den Spitzenmann zugeschnitten ist, wie es seit den Zeiten Bruno Kreiskys bei keiner Partei mehr der Fall gewesen ist. Das schafft eine ungeheure Belastung, auch für einen überaus sportlichen und jungen Mann wie Kurz. Noch dazu hat Kreisky zum Unterschied von Kurz mit seiner Partei alleine regieren können, während die Koalition mit den Grünen wohl am besten mit der Umformulierung eines alten Filmtitels zu charakterisieren ist: "Der Todfeind im eigenen Ehebett".

Kurz hat allerdings auch den Vorteil, dass er in der eigenen Partei viel weniger Opposition hat als Kreisky einst in seiner – ein Fall Hannes Androsch ist Kurz zumindest bisher völlig erspart geblieben. Othmar Karas, den bekanntesten Kurz-Gegner, nimmt nur Karas selber ernst, ähnlich verhält es sich bei einer bisweilen gegen Kurz stänkernden Tiroler Landesrätin. Ein wenig bedenklicher für Kurz ist da schon, dass der Tiroler Landeshauptmann Platter geschmackvollerweise ausgerechnet während der Kurz-Erkrankung begonnen hat, sich an Kurz als angeblich Schuldigen an den Corona-Vorfällen des Vorjahres in Ischgl abzuputzen. Aber auch Platter wird außerhalb Tirols eher belächelt.

Die Stärke von Kurz hat aber auch ihre Schattenseiten: Es ist alles personell wie inhaltlich so total auf ihn als Brennpunkt der gesamten ÖVP aufgestellt, dass praktisch keine ernstere Sachentscheidung ohne ihn fällt. Daher geht dort, wo er sich um die Sachfragen nicht kümmern kann oder will, ziemlich wenig voran, werden kaum noch wahrnehmbare Akzente gesetzt. Besonders fällt das in jenen Bereichen, wo er früher selbst zuständig war, auf: bei Außen- und EU-Politik ebenso wie bei der Migrations- und Integrationspolitik. Gewiss agiert Bildungsminister Faßmann bisweilen eigenständig – aber schon dafür wurde er von Kurz intern getadelt: Denn es sei ja nicht Faßmann, sondern nur Kurz, der Wahlen gewinnen müsse, wurde dem Bildungsminister klargemacht.

Überdies ist die Arbeitskapazität von Kurz als Bundeskanzler in dieser Regierung nicht nur durch die Vielfalt europäischer und österreichischer Sachthemen und den immer schwierigen Umgang mit einem Koalitionspartner stark in Anspruch genommen worden, sondern auch durch die Corona-Pandemie, die ja mehr als ein Jahr lang alles überlagert hat. Da mussten und müssen oft in mühsamer Detailarbeit viele sachliche Fragen ausdiskutiert und koalitionsintern harmonisiert werden. Da blieb kaum noch Politik-Zeit für andere Bereiche, auch nicht die, die eigentlich zum Markenkern einer liberalkonservativ-christdemokratischen Partei gehören müssten. Wie etwa Gesellschaftspolitik, Familienpolitik, Sanierung des Pensionssystems, Verteidigungspolitik, Rechtspolitik.

Da rächte es sich zunehmend, dass Kurz bei der Auswahl jener Menschen, die er in Führungsaufgaben in Partei, Fraktion und Regierung oder auch nur als Mandatare geholt hatte, zu viel Akzent auf Loyalität (neben dem richtigen Geschlecht) gelegt hat, und zu wenig auf Kompetenz, Argumentations- und Führungsqualität.

In der Geschichte kann man immer wieder beobachten, dass sich auch überragende Männer in Spitzenfunktionen bisweilen gefährlich überschätzen. Ein ähnlicher Vorgang hat bei Kurz etwa dazu geführt, dass er sich auf seine Aussagen im parlamentarischen Untersuchungsausschuss schlecht vorbereitet hatte. Denn dort hat er auf die Frage nach Gesprächen mit Thomas Schmid über dessen Bestellung zum Vorstand der Verstaatlichtenholding ("Haben Sie mit ihm nie darüber gesprochen, dass er das werden könnte?") missverständlich geantwortet: "Nein, es war allgemein bekannt, dass ihn das grundsätzlich interessiert, und es war sicherlich auch so, dass immer wieder davon gesprochen wurde, dass er ein potenziell qualifizierter Kandidat wäre."

Dieses Wort "Nein" war zweifellos unrichtig und ist ja auch durch den zweiten Teil der Antwort inhaltlich völlig konterkariert worden, weshalb Kurz es später auch wieder aus dem Protokoll streichen lassen wollte. Was ihm die Opposition aber infamerweise verwehrt hat (obwohl im Parlament sonst Protokolländerungen ständig üblich sind). Deshalb konnte dann die von Kurz zuvor als Teil von roten Netzwerken kritisierte Korruptionsstaatsanwaltschaft begeistert die Gelegenheit ergreifen, gegen Kurz (nach einer Strafanzeige durch die Neos, die sich ja ganz als Erben von Peter Pilz profilieren)  wegen falscher Zeugenaussage ein strafrechtliches Kesseltreiben einzuleiten. Dabei wäre ja gar nichts dabei gewesen, weil es ja eigentlich Teil der Aufgaben eines Regierungschefs ist, wenn Kurz offen gesagt hätte: Natürlich habe ich mich dafür interessiert, wer die Verantwortung über die Staatsindustrie übernimmt und auch mit Schmid darüber gesprochen, der das ja auch dann sehr gut gemacht hat. Aber die Entscheidung hat der rechtlich zuständige Aufsichtsrat getragen." 

Corona, die Hetzjagd der linken Staatsanwälte, das schwierige Koalitionsmanagement und die total auf ihn ausgerichtete Struktur der ÖVP haben jedenfalls zu einer gewaltigen, auch psychischen Belastung für Kurz geführt. Das alles ruft in Erinnerung, dass es schon zwei ÖVP-Chef gegeben hat, die unter der schweren Belastung kollabiert und ganz oder fast zurückgetreten sind – auch wenn man sich bei Josef Klaus wie Sepp Pröll in der ÖVP immer bemüht hat, die wahren (bei Pröll auch mit dem Privatleben zusammenhängende) Gründe zu bemänteln.

Was aber ist nun wirklich, wenn mit Kurz etwas Ernsteres passieren sollte, was ja etwa auch bei einem Unfall jederzeit passieren könnte?

Dann ist guter Rat für die ÖVP teuer. Sowohl in inhaltlicher wie personeller Hinsicht wäre sie dann – in wörtlicher wie übertragener Hinsicht – kopflos.

Inhaltlich stehen eigentlich nur zwei wichtige Eckpfeiler für die Zeit danach fest:

  • Der migrationskritische Kurs von Kurz wird zweifellos fortgeführt werden, wenn auch nicht mit seinem Mut; niemand in der ÖVP will den diesbezüglichen Fehler von Reinhold Mitterlehner wiederholen.
  • Die ÖVP wird zweifellos auf einem wirtschaftsfreundlichen Kurs bleiben.

Völlig offen ist hingegen – und würde vermutlich auch schwierige parteiinterne Konflikte auslösen:

  • wie sich ohne Kurz das Verhältnis zu den anderen Parteien entwickelt, hat dieser doch sowohl mit SPÖ wie FPÖ de facto gebrochen, was ein Nachfolger eventuell sogar ins Positive hin sanieren könnte;
  • wieweit die ÖVP auf den Klimapanik-Kurs der Grünen einschwenkt – Kurz hat sich da auffallend zurückgehalten, aber die Mainstream-Medien machen gewaltigen Druck zur Unterstützung der Grünen, was auch eine kopflos gewordene ÖVP zu einem fatalen Fehler treiben könnte;
  • ob die ÖVP in den oben genannten liberalkonservativen Defizit-Themen endlich wieder aktiv zu werden;
  • wie sich Österreich außenpolitisch verhält, da doch auch in Deutschland im Herbst die Karten neu gemischt werden, und da sich die Kluft zwischen den mitteleuropäischen Nachbarn und der EU ständig weiter verschlechtert – auch da hat sich Kurz sehr zurückgehalten, was aber nicht auf Dauer gehen wird.

In all diesen inhaltlichen Fragen lauern bei den kleinsten Fehlern einer Nach-Kurz-ÖVP umgekehrt Chancen für die FPÖ auf eine politische Wiedererweckung und die Rückkehr in die 30-Prozent-Region, nachdem sie ja gleich zweimal in den letzten beiden Jahren Beinahe-Selbstmord begangen hat.

Aber auch personell steht im Falle eines plötzlichen Kurz-Rücktritts gar nichts fest. Denn rund um ihn hatte niemand die Chance – oder auch die Fähigkeit – zu zeigen, dass er ein Alphatier sein kann, dass er Charisma und Führungsqualitäten hat.

Aus den Bundesländern hat absolut niemand Lust, nach Wien zu gehen. Dazu ist das Landesfürstendasein viel zu bequem und schön. Und selbst wenn einer Lust hätte, gibt es niemanden, der über die eigenen Landesgrenzen hinaus parteiintern auch nur die geringsten Chancen hätte. Auch aus der Parlamentsfraktion oder dem Parteisekretariat ist niemandem ein eventueller Sprung an die Parteispitze zuzutrauen. Da hat sich absolut niemand auch nur einen Millimeter profilieren können.

Wer aber sonst? Einer muss es ja machen. Mit ziemlicher Sicherheit wird eine im Notfall notwendig werdende Kurz-Nachfolge unter den folgenden vier Namen zu finden sein:

  • Gernot Blümel;
  • Karoline Edtstadler;
  • Karl Nehammer;
  • Wolfgang Sobotka.

Vor nicht allzulanger Zeit wäre Blümel als engster politischer Partner von Kurz eine gesetzte Bank gewesen. Aber ihm schaden zweifellos – auch wenn es niemand offen sagen wird – die Aktionen von Ausschuss, Verfassungsgericht und WKStA. Vor allem schadet Blümel jedoch parteiintern die Tatsache, dass er sich in dem von ihm geführten Wiener Wahlkampf nicht als wählerattraktiv erwiesen hat.

Nehammer wiederum wäre ein zu kantiger Vertreter eines Law-and-Order-Kurses, den jedoch etliche der ÖVP-Funktionäre scheuen.

Also dürften Sobotka und Edtstadler bleiben: Beide haben zumindest das Potenzial zu einer Spitzenrolle, was freilich schwer zu bewerten ist, solange sie nie eine solche auch wirklich ausgeübt haben. Beide haben jedenfalls in mehreren wichtigen Politikfeldern persönlichen Kompetenz erworben und auch Standfestigkeit in Konflikten gezeigt. Einziger Unterschied: Sobotka wäre wohl eher ein linker Akzent, Edtstadler ein rechter.

Wer auch immer von den beiden es werden sollte: In Sachen Kommunikation und Ausstrahlung reicht zumindest vorerst keiner an Sebastian Kurz heran.

Der Fall Chorherr

Ganz unabhängig von der Kurz-Genesung sollte man sich in der ÖVP jedenfalls eine Hoffnung nicht machen: dass die von den linken Kampftruppen in der WKStA gestarteten Strafverfahren bald zu einem Ende oder zumindest zu einem Prozess vor unabhängigen Gerichten kommen werden, der Schluss mit der Dauertortur machen würde. Das wird wohl weder in Hinblick auf Kurz noch Blümel noch all die anderen geschehen, bei denen die Korruptionsstaatsanwaltschaft geglaubt hat, eine Unkorrektheit gefunden zu haben.

Denn die WKStA ist nicht nur durch ihren Politikerhass geprägt, sondern auch durch totale Unfähigkeit. Letztere haben schon Tausende Österreicher zu spüren bekommen, die von der WKStA – auch ohne politischen Zusammenhang – über Jahre verfolgt und damit schwer geschädigt worden sind, ohne dass es jemals zu einer Verurteilung gekommen wäre.

Diese Unfähigkeit ist jetzt an einem neuen Fall augenfällig geworden. In diesem Fall trifft sie sogar einen Parteifreund der Justizministerin, nämlich den früheren grünen Parteiobmann und langjährigen Wiener Planungssprecher Christoph Chorherr. Dieser hatte für einen ihm sehr nahestehenden Entwicklungshilfeverein unter anderem auch bei der Immobilienbranche heftig Spenden eingesammelt, obwohl er damals großen Einfluss auf diverse Genehmigungsverfahren des Immobilienbereiches hatte.

Das war politisch zweifellos ein schwerer Fehler. Ob es auch rechtlich ein Delikt war, das prüft diese WKStA nun schon 5 – in Worten: fünf – Jahre lang! Dabei ist der Sachverhalt unbestritten. Es geht letztlich nur um die rechtliche Qualifikation.

Doch die grüne Justizministerin hat die einzigen beiden Männer, die da Druck auf die WKStA auszuüben versucht haben, schneller und besser zu werden, kalt gestellt und durch irrelevante Personen ersetzt, welche die WKStA jetzt ungehindert Amok laufen lassen.

In Sachen Kurz könnte das nun sehr wahrscheinlich heißen, dass die WKStA-Genossen unter dem Schutz einer völlig überforderten (oder mit ihnen sympathisierenden) Justizministerin das Verfahren locker auch über die nächste Wahl hinausziehen, um den größtmöglichen politischen Schaden anzurichten.

Das muss sich zu einer schier unerträglichen psychischen Belastung für Kurz auswachsen.

Ich selbst hätte in dieser Situation jedenfalls längst alles hingeschmissen. Und mich mit der bitteren Erkenntnis abgefunden, dass Österreich in etlichen Bereichen halt kein Rechtsstaat mehr ist und mich wieder aufs Tennisspielen konzentriert.

Diese Erkenntnis muss für Kurz sogar doppelt bitter sein, da er ja selbst das Justizministerium einer linksradikalen Grünen übergeben hat, und dass er selbst davor einen unfähigen Mann aus der eigenen Partei dorthin platziert hatte (der jahrzehntelang nichts mit Straf- oder Zivilrecht zu tun hatte, sondern nur mit öffentlichem Recht – welches aber nichts mit diesem Ministerium zu tun hat!).

So könnte es sein, dass auch der talentierteste Politiker Opfer – nur scheinbar kleiner – eigener Fehler zu werden droht.

Nachträgliche Ergänzung: Mittlerweile hat sich Kurz zumindest über Facebook wieder gesund gemeldet. Was freilich an all den durch seine Erkrankung ausgelösten Überlegungen nichts ändert.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Done Diego de la Vega (kein Partner)

    "...dass auch der talentierteste Politiker..."

    Talentiert? Wo denn? Was denn? Ein ungebildeter, verlogener Blender, der ohne seine korrupte türkis-grüne Bande lediglich ein unvermittelbarer Arbeitsloser wäre.



  2. Der Notar (kein Partner)

    Unterberger, Sie sind ein alter Mann. Die Volkspartei hätte genug Leute mit Talent in petto, wenn man nicht so einem Schaumschläger wie Kurz verfallen wäre. Und das man ohne Not, die Blauen fallen gelassen hat, ist ausschließlich dem NÖ Regime zuzuschreiben. Ohne Not, hat man sich ins Grüne Eck gestellt.



  3. AppolloniO (kein Partner)

    Es ist zum Kotzen, wie wenig Aufregung es um die Bestechlichkeit Chorherrs in unseren ach so unabhängigen Medien gibt.

    Wer macht die durch Bestechung genehmigten Verfahren (Heumarkt!) rückgängig, da illegal zustande gekommen?



  4. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Wie zeigt sich denn Kurzens ach so tolle Migrationspolitik? Außer heißer Luft habe ich noch nichts wahrgenommen. Viel Blahblah, wir sollten, müssten, hätten, aber keine Taten. Wo sind die Abschiebungen, die Grenzsperren oder Kontrollen? Wir sind und bleiben Hosenscheißer, die immer zuerst nach Deutschland schielen, was die tun, bevor wir irgendetwas unternehmen, um dann dasselbe zu tun, was uns der große Bruder vorhüpft.
    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  5. bacterium (kein Partner)

    Interessante Diskussionsrunde auf YT: FAIR TALK - CANCEL CULTURE - RECHTSSTAAT - SOLIDARITÄT



  6. franz lechner (kein Partner)

    "Corona, die Hetzjagd der linken Staatsanwälte, das schwierige Koalitionsmanagement ...haben jedenfalls zu einer gewaltigen, auch psychischen Belastung für Kurz geführt."
    Das arme Hascherl! Diese bösen linken Staatsanwälte!
    Haben die jetzt eigentlich schon Anklage gegen ihn erhoben??? so wie sie es gegen einen normalen Normunterworfenen bei dieser Aktenlage getan hätten?
    Oder ist mir vielleicht was entgangen?
    Klären Sie mich auf, Unterberger, was Sie da eigentlich meinen! Sie haben da ganz offenbar den Durchblick.



  7. James Tiberius Kirk (kein Partner)

    "Und was ist, wenn Sebastian Kurz nicht mehr …?"

    An dem hoffentlich nicht allzu fernen Tag, an dem der "Rotzbua" aus der Politik 'gekickelt' wird, werde ich mich vor schier unbändiger Freude wegbeamen (aka niederschwemmen). Mehr noch als damals die Grünen aus dem Parlament geflogen sind.

    "Das muss sich zu einer schier unerträglichen psychischen Belastung für Kurz auswachsen."

    Eine Prise Mitleid für den türkisen Laffen.

    Im Übrigen: Das "Charisma", das Sie ihm attestieren, ist in Wirklichkeit bloß das eines öligen Schmierlappens. Freilich, im fortgeschrittenen Alter trüben sich Augenlicht und auch Verstand allmählich. Da kann man dieses Detail schon mal übersehen ...



    • franz lechner (kein Partner)

      Es wird nix nutzen. Ein Schwarzer BK bleibt ein schwarzer BK. Verräterpartei bleibt Verräterpartei.
      Oder setzen Sie Hoffnungen in Figuren wie Mikl-Leitner??

      Sie haben aber insofern recht, weil der derzeitige Krebsschaden in der Wählertäuschung liegt. Ohne der Krähstimme gehen ein paar %Punkte zur FPÖ zurück. Am Spielverlauf ändert das nichts.

    • James Tiberius Kirk (kein Partner)

      Absolut richtig, es wird sich nichts Fundamentales ändern. Und zwar weil die immer noch zu mächtigen Altmedien dafür sorgen, dass die FPÖ nicht stärkste Partei wird. FPÖ zu wählen hat man über die Jahre erfolgreich als sozial nicht akzeptables Verhalten in die Schädel der leicht beeinflussbaren Massen gehämmert.
      Die FPÖ - auch wenn sie wahrlich noch nie perfekt war (besonders unter Strache nicht) - ist jedoch die einzige halbwegs ernsthaft patriotische Partei.

      Trotz allem wird es mir ein immenses Vergnügen sein, den politischen Bankrott von Kurz zu erleben. Am liebsten kombiniert mit einem fetten Strafprozess, damit er nicht allzu leicht einen Versorgungsposten ergattern kann.

  8. Hopium (kein Partner)

    Für Kurz habe ich nur eine Hoffnung - dass sein "Rückzug" damit zu tun hat, dass er als werdender Vater den Corona- und Great Reset-Betrug nicht mehr mitmachen will.

    Zumindest möchte ich das gerne glauben...



  9. Ich weiß nicht... (kein Partner)

    Ab und zu kommts mir vor, der Kurz entscheidet nix , er weiß überhaupt nix, sondern er ist ein HOCHBEGABTER AUTIST, der alles perfekt predigerhaft umsetzt, was man ihm vorgibt.
    Um die Optik und die Themen kümmern sich die Medienprofis, die ihm jedes Wort vorsagen.
    Ich glaube, Kurz MACHT überhaupt keine SACHPOLITIK und versteht davon auch nix.
    Beabsichtigt war die Totalprivatisierung, Steuerabschaffung für Stiftungen und Schenkungen für Freunde und die Medienprofis sollten das dem Volk als gut verkaufen.
    Dann punktete die Coronastrenge, ab da war man streng.
    Ich glaube da oben ARBEITET und PLANT NIEMAND!
    Auf konkrete NÖTE gibt es KEINE TATEN!
    Fallweise wirken sie sogar dumm.



  10. Zraxl (kein Partner)

    Wenn er's nur aushält, der Kurz!
    Raunz' nicht, wähl!

    Nachdem der Herr Bundeskanzler Kurz das anscheinend größte Problem für die Demokratie beseitigt hat, Kickl ist weg, gibt es jetzt, dem Giebelkreuz sei Dank, keine Probleme mehr.



  11. franzausderoststeiermark (kein Partner)

    Und wenn der hin ist, ist mir das auch wurscht.



  12. Johannes (kein Partner)

    "Haben Sie mit ihm nie darüber gesprochen, dass er das werden könnte?" Die Frage zielt darauf ab ob er etwas nie getan habe, was mit JA zu beantworten wäre wenn er nie mit ..... gesprochen hätte. Die Frage ist so gestellt das sie etwas vorwegnimmt - nie darüber gesprochen - sie ist nach meiner Meinung für einen Untersuchungsausschuss vollkommen unprofessionell und wohl in Wirklichkeit so gestellt um in jedem Fall daraus "etwas machen zu können".Wo hier eine Konterkarierung zu finden wäre ist mir rätselhaft, wenn jemand zugibt gesprochen zu haben und danach betont das ständig darüber gesprochen wurde so ist es für mich eher logisch.Im überkorrekten UA ist eine Doppelverneinung zu akzeptieren



  13. Oligarchenbedienung (kein Partner)

    Kurz macht Oligarchenbedienung, Gesetzespläne zur Steuerstreichung für STIFTUNGEN, Verkauf des Bundesrechenzentrums. Coronahilfen werden über ein Privatkonstrukt ausgezahlt, keiner weiß wer wieviel absahnt
    Herr U. SO GEHT das nicht!
    Ein Kanzler hat den Staat und das Gemeinwesen zu STÄRKEN und nicht es auszuweiden zugunsten der Superreichen.
    Der Staat ist nur noch ein klappriges Gerüst, die Staatsbürger werden jetzt den Oligarchen direktversklavt, was man daran sieht, wie ungeniert man die Testtricks durchzieht und sogar die Kinder an die Menschenjäger mit ihrer Impfspritze ausliefert.
    Die 3. Spritze für die Alten bringt Rentenersparnis. Um das gehts doch, man sollte ehrlicher sein.



    • Kein Oligarch (kein Partner)

      An diesem Posting sieht man unschwer, dass Impfverweigerung zu schweren psychischen Folgen führt, vor allem Realitätsverlust und Verfolgungswahn. Dass die "3. Spritze" eine "Rentenersparnis" bringe, eine solche Bosheit kann nur einem kranken Hirn einfallen. Übrigens: Herr/FrauIn "Oligarchenbetreuung" - bitte lassen sie sich auch weiterhin nicht impfen. Danke.

    • Oligarchenbedienung (kein Partner)

      Zur Information für Kein Oligarch:
      Zitat von Luc Montagnier, dem Entdecker des HIV Virus, ein Immunoberfachmann der Welt, er sagte zu den mRNA Impfungen: ER würde sie mit gutem Gewissen NICHT machen. Und er sagte weiter: Man züchtet durch das Impfen die Mutationen! Und: Die STERBERATE folgt der IMPFRATE!
      Che sera, wir werden ja sehen, ob Sie klüger sind als der Viruspapst und Nobelpreisträger Luc Montagnier. ( der im übrigen von Faktencheckrlügner systematisch falsch zitiert wird um ihn zu diskreditieren)

    • Sandokan (kein Partner)

      Als bitte, Nobelpreisträger (wie Luc Montagnier und Karry Mullis) sind nun wirklich keine Experten.

      Da glaube ich doch lieber einem Umweltmediziner im ORF der ionisierende Wandfarbe anpreist oder einem Komplexitätsforscher oder einem Pharmalobbyisten, einem Ex-Volksschullehrer oder einem Wald- und Wiesenmediziner im Ministerium.

  14. unbedeutend (kein Partner)

    Solange die ÖVP die Tötung jährlich zigtausender unschuldiger Menschen im Mutterleib billigend hinnimmt oder sogar als "gesetzlich verbrieftes Recht" einfordert, ist sie unwählbar - mit oder ohne Kurz.



    • mayerhansi (kein Partner)

      Braucht man die Embryos nicht dringend zur Impfstofferzeugung?
      Die Details dazu sollten vielleicht einmal von Fachleuten beim Schlaf- und Schafsvolk verbreitet werden!

  15. Unterberger Impffanatiker (kein Partner)

    Lieber Herr Unterberger,
    Sie sollten die Pharma Werbung nicht glauben, sie schaden sich selbst und anderen, die Sie beeinflussen.
    Der Körper heilt sich selber.
    Man kann als guter Arzt nur klug herausfinden, was dem Körper FEHLT und ihm das Fehlende zuführen. Und herausfinden, was den Körper stört und dann das Giftige herausfiltern.
    Man kann nur Hilfestellung geben.
    HEUTE glauben die Pharmaleute, sie wüßten Bescheid wies funktioniert, aber sie wissen gar nichts, sie machen alles nur schlechter und schlechter.
    20-30% aller chronischen Erkrankungen wären weg, würde man nur den krassen VitD Mangel beheben. Statt dessen gibts SONNENHASS- vieles ist genau umgekehrt.
    Satanshochmut versus Gott.



  16. kremser (kein Partner)

    Ist Kurz der talentierteste Politiker Österreichs neben Herbert Kickl: Ja. Und obwohl ich seine Politik des Nicht-Handels grundwegs ablehne, unterstelle ich ihm nicht, dass er ein böser Mensch ist. Also was macht Kurz so einzigartig? DIE MEDIEN. Kurz ist ein Medienphenomän, ein Medienstar, von den Medien gemacht. Wird Kurz problemlos bis zur besten deutschen Sendezeit weitergereicht, muss die FPÖ den Blut- und Bodenkampf der Öffentlichkeitsarbeit selbst führen. Da bleibt natürlich auch Dreck kleben, den man bei aller sachlichen Richtigkeit, endlich gegen die FPÖ richten kann.



    • Kurz ist bleich (kein Partner)

      Kurz ist sehr bleich, er ist so jung, er müßte braungebrannt und pumperlgesund sein.
      Aber so wies ausschaut, ist er ein Technikwahnopfer und lässt sich impfen und ruiniert seinen gesunden jungen Körper selber.
      Das ist tragisch.
      Ich will nicht zusehen müssen, daß es so kommt, daß die Menschenmasse ein Schockerlebnis an einer prominenten Figur braucht um aufzuwachen. ( zB Dauerschaden bei Kurz, chronische Erschöpfung etc.)
      Denn darauf läufts hinaus: Die Schmerzen im Volk sind heute NOCH nicht groß genug, daß man aufwacht und umkehrt. Man sollte es dringend tun, bevor es bitter wird. Die Impfung ist zu 100% ein Reinfall.

  17. Unterberger Impffanatiker (kein Partner)

    Die Wissenschaftsgläubigkeit des Herrn U. ist erschreckend.
    Weiß er wirklich (noch) nicht, daß die Pharma den Körper als Verbraucher Müllhalde betrachtet, für maximal Umsatz? Man hält krank.
    2011 wurden per Codex Alimentarius unzählige gute Rezepturen abgeschwächt, damit nix mehr wirkt, viele Naturheilmittel verboten. In Ö darf Huflattich nicht mal in der Apotheke verkauft werden. In D wird geldgeplündert u. dem Volk gentechnisch entmannter Hufl. verkauft. Heute ist zB Babybadewasser-Borax verboten.
    Im Bormangelgebiet.
    Borax wurde früher als Östrogen+Testosteronersatz bei Wechseljahren genommen. Heute machen sie frech HodenOP aufgrund irgendwelcher "Tests", die sie erfinden.



  18. Anmerkung (kein Partner)

    Bald acht Jahre her ist eine Ende 2013 erschienene Ankündigung von Sebastian Kurz, die z. B. in der "Presse" folgendermaßen zitiert wurde:

    "In einem Interview mit der deutschen 'Bild'-Zeitung antwortete der 27-Jährige auf die Frage, wo er sich in zehn Jahren sehe: 'Nicht in der Politik.' Sie sei für ihn 'ein Lebensabschnitt, der mir viel Freude macht. Für mich ist es definitiv das Richtige, eine Zeit lang Politik zu machen, mit viel Energie und Ausdauer, aber eben nicht ein Leben lang', so Kurz."

    Von "Bild"-Reporter Ronzheimer stammt bekanntlich auch die Kurz-Biografie, wodurch die Ernsthaftigkeit dieser Aussage zusätzlich unterstrichen wird.

    "Kurz muss 2023 weg" - weiß das die ÖVP nicht?



  19. Eisbär (kein Partner)

    Kurz ist unersetzlich
    Er hat die Grenzen dicht gemacht, er hat die Pandemie besiegt, er hat Kickl entfernt ....... Hoffentlich wird er bald gesund



  20. Eisbär (kein Partner)

    Nur so nebenbei. Diese Zahlen wären interessant im Vergleich.
    Wie viele Todesopfer hat die Coronahölle von Ischgl gefordert im Vergleich zur Wunderheilerspritze derzeit.



  21. Wahrheit (kein Partner)

    Schizophrenie im Endstadium!
    Das Unterberger-Kurz-Paradoxon!



  22. Gregor Samsa (kein Partner)

    Das einzig erstaunliche für mich an Kurz ist, wie es ihm nach wie vor gelingt, massenhaft Leute in dem Glauben zu lassen, er wäre "konservativ" oder gar "rechts". Ein Blender und Dampfplauderer, der sich wohl auf Zuruf von Soros die Grünen ins Bettchen geholt hat. Linksextreme Justizministerin (!) und ein unfähiger Innenminister ragen als besonders ärgerlich heraus.



    • es wurden Plattformen gemacht (kein Partner)

      Man sieht: in mehreren Staaten haben sie "Überparteiliche Plattformen" gemacht und so die alten Parteien entmachtet. Macron in F, Rutte in NL und Kurz in Ö.
      Vorne steht ein autoritärer Messias, interessanterweise eher homoerotisch, ein Personenkomittee zur Tarnung. Finanziert durch Oligarchengelder.
      So haben die Oligarchen die Demokratien übernommen.
      Der Mandatskauf (Schellenbacher FPÖ) das offene Finanzieren einer Partei (Neos) oder der Clubkauf (Stronach), waren der Anfang, die Kanzler-Partei hingegen war nur mit einem "Projekt Ballhausplatz "zu knacken. In der EU unterschreiben die Kanzler ALLES, also bracht man überall nur auf den Kanzler zu fokussieren.

  23. timeo (kein Partner)

    zu Chroherr:
    Die Grünen, Global 200, etc. , also die Linken, laufen Sturm gegen Ungarns Projekt am Neusiedlersee in Fertörakos, Ungarn, mit der Begründung, dass der Neusiedlersee das UNESCO-Kulturerbe verlieren könnte.

    Ob zu recht oder unrecht lasse ich hier offen.

    Beim Baubauvorhaben in Wien, in dem nun Chorherr verwickelt sein könnte, könnte sogar die ganze Stadt Wien sein UNESCO-Kulturerbe verlieren.

    WARUM laufen da nicht die Grünen, Global 200, etc. , also die Linken, der ORF gegen diese Vorhaben Sturm ?

    .



  24. LobderTorheit (kein Partner)

    „Er findet vor allem in der Kommunikation mit dem Wähler fast immer den richtigen Ton.“

    Die Wahl des Stimmbruchs ist ein Verbrechen an der Männlichkeit. Ein Ton namens Klingelingeling:

    Alles fußt auf TTTesten. TTTesten kann nnnichts. TTTesten kostet MMMilliarden. Die FFFolgen kosten BBBillionen. Am Ende sind MMMillionen MMMenschen tttot.
    TTTEsten macht kkkrank.
    Krank ist das neue Gesund.
    Hört ihr’s alle läuten?

    PPPsss: Die Massenpsychose als Massenhypnose
    odysee.com/@VeryOpinionatedShow:5/lbry-Mattias-Desmet:7



  25. monofavoriten (kein Partner)

    plandemic 2
    diese doku sollten alle sehen!

    banned.video/watch?id=5f5fe441dc50dc07a1fbe5c1



  26. Segestes (kein Partner)

    "Nun hoffen wir, dass Kurz bald wieder voll zur Verfügung..."

    Der war gut, Herr Unterzwerger!

    Was ich mir hinsichtlich des totalitâren Schnösels mit Schmierhaar erhoffe, möchte ich öffentlich lieber nicht kund tun, da man es eventuell als das Gutheißen einer Straftat auslegen könnte...



  27. machmuss verschiebnix

    YUGE!!! Canadian Court Victory Proves Covid-19 Is A Hoax & All Restrictions Have Now Been Dropped

    https://www.bitchute.com/video/euMT6jUwXhym/



  28. machmuss verschiebnix

    Von einem "Kiwara wie Du und ich" : https://ibb.co/pfnx8YQ



    • machmuss verschiebnix

      Brodelt gewaltig ? Umsturz voraus ???

    • Rekursiv (kein Partner)

      @machmuss verschiebnix
      Sie Träumen.
      Die Polizei bleibt in ihrer hierarchischen Struktur immer die selbe.
      Die selben Polizisten "dienen" in einer Vorzeigedemokratie und gehen nahtlos über in antidemokratischen Strukturen und Handlungen.
      Das lehrt die Historie.

  29. machmuss verschiebnix

    Sehen Sie sich diesen Wahnsinn an, sollen wir wirklich glauben, daß es sich hier um Polizisten handelt ? Herrschaften, wenn DAS keine Antifas sind ...

    https://streamable.com/z6n3c4



    • machmuss verschiebnix

      Wer könnte organisieren, daß hier das Militär stichprobenartig solche Schläger-Polizisten raus greift und die Personalien erhebt ?

      Kann mir echt nicht vorstellen, daß diese Hirnis jemals im Polizeidienst gestanden sind und dort ausgebildet wurden ! ! !

    • Pennpatrik

      Gegen Steuerzahldeppen gehen sie mit aller Härte vor. Wer stellt nochmals den Kanzler?
      Die CDU/CSU. Die Christlichsozialen.
      Eine ehemalige kommunistische Funktionärin. Ich sehe da nichts, was nicht vorhersehbar gewesen wäre.

    • Pennpatrik

      Mein Post zum Thema (heute VM) wurde gelöscht, der Artikel ist aber bei Achgut.com nachzulesen.

    • brechstange

      Schlecht, wenn ein SED-Bonze Innensenator in Berlin ist.

    • stefania

      Das sind Roboter.

    • machmuss verschiebnix

      Gewiß, @stefania - im Sinne von "ferngesteuerten Auftragstätern"

      Aber Sie bringen mich da auf eine Idee - mal schauen, ob es schon Boston-Dynamics Roboter zu erstehen gibt .
      Mist - die Firma wurde von Hyundai aufgekauft für 1.1 Mrd. Dollar.

      https://spectrum.ieee.org/hyundai-buys-boston-dynamics

    • gebirgler

      Das sind sicher Polizisten. In Diktaturen ist das normal.

    • pressburger

      Wo bleibt die Zivilcourage ?

  30. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/16617

    Fellner! LIVE: Sebastian Bohrn Mena vs. Gerald Grosz
    Fellner! Live: News die Österreich bewegt. Wolfgang & Niki Fellner berichten von Montag - Freitag hautnah über Themen, die Österreich bewegt auf oe24 Video

    Der Name Sebastian bürgt echt für Nonsens.. aber Grosz in Hochform.. hörenswerdrt



    • Segestes (kein Partner)

      Grosz, dieser Impf-Pharisäer und Pseudointellektuelle mit HAK-Matura, kann mir mittlerweile gestohlen bleiben.

      Das Duell Cap-Westenthaler ist sehenswerter.

    • Eisbär (kein Partner)

      Den Impfumfaller Grosz hat wahrscheinlich auch der Virus befallen. Jetzt nach seiner Impfung spielt er den Betrogenen.
      Unglaubwürdig. Schau ich mir nicht mehr an. Born Mena ist sowieso nicht auszuhalten. Cap und Westentaler ist eine Wohltat dagegen. Cap ist zwar ein in der Wolle rot gefärbter, aber er hat Gesprächskultur und Humor. Westenthaler ist angenehm zuzuhören, will aber aus verständlichen Gründen nicht mehr in die Politik zurück. Er wäre aber ein Segen, im Vergleich zu den anderen Kapazundern

    • bacterium (kein Partner)

      Judas Grosz bekommt von mir keine Aufmerksamkeit (Klicks) mehr.

    • Das ist gut (kein Partner)

      Es ist gut, daß Grosz ein Impfbetrogener und wütend ist. Damit widerspiegelt er die Hälfte der Bevölkerung und kann die unerfüllten Erwartungen der Gehorsamen nach Ruhe "Tu ich halt impfen, dann ist die Pandemie vorbei" nachvollziehen.
      Der Blick nach Israel zeigt. RSV Virus plötzlich im Sommer, überwiegend Geimpfte als Infizierte im Krankenhaus, ADE= InfektVerstärkung= Höhere Viruslast bei Geimpften. Nur Spike Protein als Impfstoff, nicht der volle Virus, man sieht: Halb immunisieren ist schlechter als gar nicht immunisieren.
      Impfen machts schlechter statt besser.
      Das einzige was nützt ist: abnehmen, bewegen, gesund leben, starke Psyche, Optimismus, Fleiss, Sonne,
      VitD Mangel beheben.

  31. gebirgler

    Passt zwar nicht zum Thema ich denke das es trotzdem jeder wissen sollte. Die EU arbeitet an einem Vermögensverzeichniss für alle Bürger der EU welches alles inkl. Kunstwerke, Münzsammlungen etc enthalten soll. Sie wollen offensichtlich wissen wie lange das Geld fremder Leute noch reicht.

    https://www.cashkurs.com/hintergrundinfos/beitrag/die-eu-kommission-will-ein-umfassendes-vermoegensregister-aller-buerger-erstellen



    • Ella (keine Partnerin)

      Kommens dann in die Häuser zum Durchstirln? Die wollen wissen, was bei der großen Enteignung rauskommt.

    • Ella (keine Partnerin)

      Das alles gehört zur Digitalisierung der Menschen. Sie sammeln Daten. Die VP will auch die ELGA-Daten verkaufen. Der Mensch soll bis ins Schlafzimmer überwacht werden. Die KI-Programme werten alles aus.

    • Franz77

      Benkschließfächer sind auch schon meldepflichtig.

    • Jenny

      Denen wünsch ich viel spass wenn die versuchen bei mir in die Wohnung einzumaschieren.. so ein Gesindel, sollen mal bei sich selber anfangen zu sparen und ihre Vermögen, alle unredlich erworben, offen zu legen

    • Pennpatrik

      Wenn die Nazis das gehabt hätten - oder die SED ...

    • Pennpatrik

      @Ella
      Nicht notwendig.
      Wenn Sie ein nicht registriertes Bild, Goldmünzen oder eine schöne Uhr verkaufen wollen, werden Sie eine Registrierung vorlegen müssen.
      Wehe Sie haben sie nicht. Dann kommt der Schlägertrupp mit der Aufschrift Polizei.

      https://streamable.com/z6n3c4

    • mayerhansi (kein Partner)

      Wir sind auf dem besten Weg zu einer Diktatur der widerlichsten Dreckskreaturen! Das sind entartete Menschen!

  32. gebirgler

    Die Frage ist hier was wird ohne Kurz schlechter. Ich glaube nicht viel. Karas wird weiterhin mit ÖVP Billigung Österreich schaden. Die Migranten werden weiterhin mit ÖVP Billigung ins Land kommen Und der Coronawahnsinn wir auch ohne Kurz weitergehen. Gemäß IMAS Umfrage von heute sehen 2/3 der Österreicher durch Corona eine tiefe Spaltung des Landes. Eine Unschuld von Kurz an dieser Entwicklung kann ich nicht erkennen.

    Da AU die Covidioten als den unteren Schichten der Gesellschaft zugehörend bezeichnet hat hier ein Link der das Gegenteil sagt und darüber hinaus feststellt, daß die Covidioten wie ich von den Freunden der anderen Partein zu FPÖ Fans wurden. Somit kann Kickls Kurs nicht so falsch sein:

    https://www.orf.at/#/stories/3223572/

    In Frankreich unterstützen jetzt auch die Gewerkschaften unbefristete Streiks gegen den Grünen Pass. Wo bleibt das in Österreich:

    https://www.rt.com/news/531114-france-unions-strike-vaccination/

    Da im Forum die Rede von dem Pathologen war welcher ein hohe Dunkelziffer bei Impftoten vermutet und den gelöschten Links hier noch einer der möglich ist:

    https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_90550128/corona-impfung-pathologe-fordert-mehr-obduktionen-von-geimpften.html

    Im Übrigen hat auch das CDC im April die Erhebungen zu den Impffolen bei Überschreiten der Zahl von 10.000 eingestellt. Da aber 35 Bundestaaten eigene Untersuchungen durchführen ist Massachusetts (Link vor 2 Tagen) aufgeflogen.

    Positiv ist, daß sich der Chefredakteuer von Bild für die verbreitete Coronapanik entschudligt hat:

    https://www.zerohedge.com/covid-19/editor-chief-germanys-top-newspaper-apologizes-fear-driven-covid-coverage

    Meine Meinung zu diesem Fall: Die ersten Raten sehen das Leck im Schiff.

    Ich habe auch vor einiger Zeit gepostet, daß die Coronamaßnahmen weger der Banken weitergehen. Hier noch ein Link der zeigt (von mir leider vorher schon vergessen) daß IMF und Weltbank nur Kredite vergeben wenn Lockdowns eingeführt werden.

    https://www.zerohedge.com/news/2021-08-04/covid-casedemic-banking-cartel-driving-agenda

    Und zu guter Letzt noch eines Studie (kein Peerreview) daß Schweden den besseren Weg verfolgt hat.

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.07.07.21260167v1.full



    • Ella (keine Partnerin)

      Vielen Dank!!

    • unmaskiert

      Vielen Dank für die Recherche!
      Zu Ihrem letzten Punkt, Schweden:
      Wie sieht es denn dort aus mit den Impfungen?
      Wenn niemand die Menschen mit Aussperrungen oder Kündigungen bedroht oder ihnen Theater- und Kinobesuche verwehrt, wer sollte sich in Schweden denn impfen lassen?

      Ist auch in diesem Punkt Schweden ein Musterland? Oder steckt die Erinnerung an die Narkolepsie-Impfung noch zu tief in den Gehirnen der Menschen?

    • pressburger

      Absolut zutreffend. Kurz hat das Land gespaltet. Ein fraglicher "Erfolg".
      Die Spaltung soll und wird weiter gehen. Den Nicht-Geimpften, werden nach und nach ihre Grundrechte aberkannt, die Geimpften werden aufgefordert, gegen die Nicht-Geimpften vorzugehen. Die Geimpften kommen später drann.

  33. Ingrid Bittner
  34. Franz77
    • unmaskiert

      Danke für den Link! Daraus ein lesenswerter Auszug:

      "Ich halte deren dummes teigiges Grinsen nicht am Stück aus, weil ich da immer das Gefühl hab, dass mich blanke Dummheit aus diesem Mondgesicht heraus hämisch triumphierend anguckt. Es geht darum, die „Lebensleistungen“ von Migranten zu würdigen.

      Ich könnte mich nicht erinnern, dass irgendwer in diesem Politsumpf schon mal meine Lebensleistung irgendwie gewürdigt hätte. Ich zahle Steuern wie wahnsinnig, übereigne damit dem Staat einen großen Teil meiner Lebenszeit und Gesundheit, und alles, was ich dafür bekomme, sind Beschuldigungen, Enteignungen, Rechtsverweigerungen und Steuererhöhungen."

    • machmuss verschiebnix

      ...und höhnisch dämliches Grinsen

    • mayerhansi (kein Partner)

      Die dumme Koboldine scheint zu allem fähig!

  35. Politicus1

    Korrektur:
    nicht 29% wollen Kurz als Bundeskanzler, sondern 44%!
    Ein sensationeller Wert.
    Erhoben von Research Affairs.



    • Henoch 1

      Solche Leute verdienen diese Zukunft. Grauslich!

    • Whippet

      Das ist schrecklich, ich bin in der völlig verkehrten Gruppe gelandet. In meiner Umgebung lehnt ihn jeder ab, ich auch. Sollten wir nicht doch besser eine offizielle Bekehrungsveranstaltung besuchen, damit auch unsere Welt wieder in Ordnung ist?

  36. unmaskiert

    Na Fein: GEIMP*TE verlieren ihre PRIVILEGIEN bald wieder!

    Schön, dass das jetzt herauskommt, da brauchen wir mit der Behandlung gar nicht beginnen!

    https://www.youtube.com/watch?v=LxOHfM5Mzes



    • pressburger

      Die Regierung hat es gegeben, die Regierung wird es wieder nehmen. Gegen die Allmächtigen gibt es keinen Widerstand.

    • Ingrid Bittner

      Was heisst bitte "Privilegien" - das sind schlicht und einfach unsere Grundrechte!! Die wurden uns genommen und man stelle sich vor, sie wurden für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe kurzzeitig wieder zurückgegeben. Es ist eigentlich alles totaler Schwachsinn, was da geboten wird.
      Wie kann es sein, dass die Österreicher so dämlich sind, und den Privilegienschmäh glauben?

    • Ella (keine Partnerin)

      Neues aus Schweden. Dort fragt man sich mittlerweile, wie gefährlich ist Delta eigentlich?

      https://de.rt.com/europa/121753-fast-keine-corona-todesfalle-mehr/

    • riri

      Boris sagt zur Delta-Variante Sommergrippe. Und recht hat er.

  37. machmuss verschiebnix

    Die fatale Wahrheit ist aber: Kurz hatte sich kürzlich impfen lassen

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/bundeskanzler-sebastian-kurz-hat-erste-teilimpfung-erhalten/401403477

    Ich hätte NIE und NIMMER für möglich gehalten, daß sich Politiker mit diesem Dreckszeug ruinieren lassen. Ich war felsenfest überzeugt, daß sie alle über die Hintergründe informiert sind (Bevölkerungs-Reduktion, Zeugungs-Unfähigkeit, Mass-Extinction ... )



    • Franz77

      Machmussi, vielleicht war der Impfstoff tatsächlich echt? Daher vielleicht die Sommergrippe ...

    • machmuss verschiebnix

      Und dabei handelt es sich definitiv NICHT um eine Verschwörungs-Theorie, sondern um eine tatsächliche Verschwörung !

      Einer, der es wissen MUSS - Ex-Pfizer Chef Dr. Mike Yeadon dazu:

      „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“

      https://www.extremnews.com/berichte/weltgeschehen/7871181c161995b

      Der Ex-Pfizer-Vizechef sieht Corona-Politik als auf Lügen basierend, wenn er sagt: "Jedes dieser Dinge ist offenkundig falsch. Aber unsere gesamte nationale Politik basiert auf der Tatsache, dass all diese Dinge im Großen und Ganzen richtig sind, auch wenn sie alle falsch sind."

    • machmuss verschiebnix

      Offensichtlich wurde Kurz ein echter Impfstoff verabreicht - wenn Dr. Yeadon recht behält, dann hat Kurz jetzt noch maximal 2 Jahre zu leben, aber auch nur wenn er eine ausgesprochen holzhacker-mäßige Roßnatur hat.

    • machmuss verschiebnix

      @Franz77,

      ich kann mir aber nicht vorstellen, daß Kurz nicht darüber informiert gesesen sein könnte.

    • machmuss verschiebnix

      @Franz77,
      meinst Du Kurz könnte anstatt NACL versehentlich mit dem echten Impfstoff gespritzt worden sein ?

    • riri

      Es gibt aber auch noch andere heimtückische Infektionen!

    • CIA

      Eine Impfreaktion war auch mein erster Gedanke.
      Vermutlich ist auch sein Immunsystem im Stress, denn das ständige Lügen fordert seinen Tribut!
      "Und was da so alles abgeht, das erklärt Vieles".
      „Projekte verzögert“ - Insider: Alkoholexzesse im Gesundheitsministerium | krone.at
      https://mobil.krone.at/2477241

    • pressburger
    • Jenny

      Ich glaub nicht, daß der sich das Gift spritzen hat lassen, war sicher eine Fakeimpfung und die Grippe, wer weiß ob es stimmt oder ob der sich nur vor irgendwas drücken wollte.. glaubt denen nichtmal die Uhrzeit

    • gebirgler

      Yaedon war Chef der Forschung von Pfizer und nicht der Chef. Dies bedeutet aber, daß er definitiv mehr Kenntnisse hat.

    • Franz77

      Jepp, Machmussi. Wurde wohl reingelegt.

    • machmuss verschiebnix

      ... und wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr ...

    • Kurz war wirklich so dumm (kein Partner)

      ich glaube Kurz war WIRKLICH so dumm und hat sich sogar mit ASTRA ZENECA impfen lassen. Man hat ihn anscheinend nicht gewarnt und nicht geschützt.
      Kurz ist für die Oligarchen mE unbrauchbar geworden, weil durch IBIZA Ausschuß alles aufgeflogen ist und NICHTS mehr privatisiert und nichts mehr verschenkt werden kann, ohne daß es auffliegt. Die Förderer wissen, daß man viele viele Sachen finden wird und daß Kurz den WEG des Grasser gehen wird.
      Die Corona Impfereien und Angstmachereien sind eine prächtige Ablenkung davon, ob und wann ZB die USA endlich die beschlagnahmten Blümel Handydaten rausgibt, wo man wohl die intimste Kurz Blümel Korrespondenz und alle Absprachen lesen wird.

    • @machmuss verschiebnix (kein Partner)

      Das mit "in 2 Jahren sterben" ist doch Unfug.
      Bei jungen leuten bewirkt die Impfung entweder die akuten Reaktionen Entzündungen, Herzmuskel, Thrombosen, Hirnvenenthrombose und dazugehörige Ausfälle irgendwo im Körper etc.
      Das ist nicht so oft.
      Das wahre Problem ist das ADE, infektionsverstärkende Antikörper. Der Körper wird ja durch Spike-Impf nur teilimmunisiert und wenn er später das komplette Virus sieht, Zb bei einer Neuinfektion, dann REAGIERT er über.
      Autoimmunerkrankungsrisiko= Zytokinsturm.
      Bei Impfung sind die ANTIkörper nur im Blut. Der gesamte Virus Eintrittsweg über die Atemwege ist weiterhin ungeschützt. Sogar höhere Viruslast im Nase bei Geimpften als bei Ungeimpften.

  38. Arbeiter

    DIE WELT heute: "Österreich wählt den dänischen Weg, Null Asyl, eine Tabubruch mir Sprengkraft". Daneben ein Bild von Kurz und Mette Frederiksen. Ist doch was, ist es nicht?



    • Franz77

      Wie immer, lügen, lügen, lügen.

    • Arbeiter

      Mein Gott, Franz! Haben Sie die Welt aus den Angeln gehoben? Was erwarten Sie in dieser linksgrüntotalitären Welt vom Kanzler eines Kleinstaates? Er hat immerhin mit der Kanzlerin eines anderen Kleinstaates gesprochen und deren Linie für gut befunden. Beide werden von den Großen angefeindet werden. Die Dänen weniger, weil dort nicht der Schuldkult mit ewiger Reue und Buße herrscht.

    • pressburger
    • Henoch 1

      Er spielt wieder Trittbrettfahrer…. wie immer . Leider gibt es außer diesen Lippenbekenntnissen keine Handlungen. Die Depperten merken ohnehin nichts….

    • machmuss verschiebnix

      Genau, @pressburger - es kann nur ein PR-Gag sein, damit sich die Regierung evtl. doch noch "weiter-schleppen" kann.

    • Rekursiv (kein Partner)

      Wenn der Berufslose den dänischen Weg einschlagen möchte muss er endlich mit dem Aufschütten von Inseln in den österreichischen Seen beginnen.

  39. Arbeiter

    Habe mir heute von aussen das neu erworbene Quartier der Identitären in Steyregg, OÖ, angeschaut. Schön zentral gelegenes altes Haus zwischen Reiffeisenbank und Stadtsaal. Der Bürgermeister, KRONE, OÖN und Landeshauptmann rotieren. Von Kurz habe ich dazu noch nichts gehört.



    • Neppomuck

      Was soll er schon dazu sagen?
      Das Wort "widerlich" klingt schon etwas abgedroschen.

    • sokrates9

      Der Landeshauptmann ist sich leider seiner Wahl - was sind seine Verdienste? - sehr sicher. Ist auch für Impfzwang zu haben.
      Impfzwang müsste eigentlich auch sofort für Grippeimpfung gefordet werden.-

    • Arbeiter

      Ja eh, Neppomuck! Leider fragt ihn kein Medium nach der Substanz der Sache, dem real stattfindenden großen Austausch. Das Ibiza Video wurde in dem Moment ausgespielt, als Strache davon offen sprach.

    • Specht

      Jetzt sollen die feinen Herrschaften einmal schlüssig erklären, warum man in Österreich unbescholzene Bürger öffentlich mobben darf und gleichzeitig Verbrecher frei herumlaufen lässt.

    • Ingrid Bittner

      Merkels Bilanz der Schande: 704 Gruppen-Vergewaltigungen pro Jahr... Ja es ist ein Video zu Deutschland, aber üblicherweise braucht man ja nur durch 10 dividieren, dann hat man die Zahlen für Österreich.

      https://youtu.be/bUA_rCVTSKM

  40. Undine

    Irgendwie läuft im Moment alles schief für die fanatischen PANIK-Macher, in diesem Zusammenhang selbstverständlich auch für KURZ und Co.:

    1. Corona-Kranke muß man mit der Lupe suchen, bzw. eifrig herbei-testen.

    2. Die Warnung vor 100.000 Corona-Toten alleine in Ö hat sich---zum Glück!---nicht erfüllt, auch wenn man jeden, der in der "Corona-Zeit" an irgendetwas gestorben ist, mir nix, dir nix zu den Corona-Toten gezählt hat.

    3. Auch die Erklärung, man habe zig-Tausende dank der wunderbaren Maßnahmen der großartigen Regierung vor dem sicheren Tod bewahrt, wird nicht mehr geglaubt, weil es einfach lachhaft ist.

    4. Auch mit dem zwielichtigen Impfen läuft's nicht so prächtig! Irgendwie durchschauen die Leute diesen gefährlichen Schwindel.

    5. Wir sind mitten im Hochsommer und warten immer noch auf den "heißesten Sommer aller Zeiten"! Wären nicht die (zum Großteil GELEGTEN!) WALDBRÄNDE in der Türkei, in Griechenland, in Italien und in Sibirien (dem PUTIN gönnt man's ja.....), hätten die Erderhitzungs-Bewegten keinen Grund, nach wie vor Panik zu erzeugen vor dem Verbrutzeln der Erde. Man spürt förmlich, wie die Klima-Bewegten es genießen, von den hohen Temperaturen in der Türkei, in GR und in Italien zu berichten. Über unsere außerordentlich niedrigen "Sommer-Temperaturen" schwindeln sie sich elegant hinweg. Daß der Neusiedler-See am Austrocknen ist, hat mit der vielstrapazierten ERD-ERHITZUNG (!) wahrlich nichts zu tun!

    Nur EIN Thema---unsere weitaus größte BEDROHUNG, nämlich die grenzenlose illegale Moslem-Zuwanderung!---wird von den PANIK-Machern nicht als solche empfunden! Im Gegenteil! Die schwadronieren immer noch von der wunderschönen Buntheit, die uns die Goldstücke bereiten. Die MIGRATION findet, auch wenn KURZ das Gegenteil behauptet, bzw. so tut, als wäre er gegen weitere Zuwanderung, UNGEHINDERT statt!

    Trotz aller "Fehl-Schläge" werden die Panikmacher weiterhin unverdrossen vor Corona, vor der Erd-Erhitzung warnen, nicht aber vor der gigantischen UBERSCHWEMMUNG mit MOSLEMS und der dadurch erst möglich gemachten ISLAMISIERUNG des ausschließlich christlich geprägten Abendlandes!



    • Neppomuck

      Man kann kaum mehr zwischen Information und Desinformation unterscheiden.
      Bzw. das gelingt immer weniger Menschen, die sich allerdings einen hohen Bildungsgrad erworben haben müssen. Die Suchleistung wird jedenfalls immer größer.

      Alles in allem eine kontraproduktive Situation hinsichtlich des wünschenswerten Vertrauens in die Wissenschaften. Die in Kumpanei mit der Politik eine unanfechtbare Dominanz bei allen Erkenntnissen anstreben.

    • sokrates9

      Sitze mit Pullover am Traunsee und warte auf den Hitzesommer!Der Traubnsee ist zwar wärmer als die Luft, doch echte Badetage hat es fast nicht gegeben! Dafür jammern bei uns die Bauern nicht: Täglich Regen!

    • Franz77

      Ich war fast eine Woche im Krankenhaus, halt bist zur Selbstentlassung (das mögen sie gar nicht, aber mein Hinweis, dass dies ein Krankenhaus und kein Gefängngis sei, wirkte ziemlich gut). Unglaublich was dem armen Personal mit der ganztägigen Maskiererei angetan wird. Nur der nette Typ in der Unfallaufnahme schimpfte wie ein Rohrspatz über die depperten Masken, alle anderen trugen sie artig, ja demütig. Dass man die Ärzte/Schwestern akustisch kaum verstand, wird hingenommen.
      Kleine Bitte: Ich mußte leider viel miterleben, überlegt Euch VORHER, ob ihr Euch jemals einer Chemotherapie (Giftgasanschlag) unterwerft. Für mich kommt das ebensowenig infrage wie die Impfung. Das sei nur angemerkt.

    • pressburger

      @Franz77
      Gute Besserung !

    • pressburger

      Jeder Corona Kranke wird mit dem Vergrösserungsglas betrachtet, von vorne, von hinten, von der Seite. Aus 1 mach 3.

    • Franz77

      Danke Pressi, bin schon wieder auf den Hax´n. ;-)

    • Ingrid Bittner

      Dazu ein interessantes Gespräch auf Kaiser-TV (Gunnar Kaiser)

      Medizinische Fehlinformationen, intravenös verabreicht - Dr. Spitzbart im Gespräch

      https://youtu.be/jkyDHOsaXcY

    • Ella (keine Partnerin)

      Franz, alles Gute - im Forum gibt es Spitzenärzte, denen sie vertrauen können, falls es ernster ist - Dechand und Elfenzauberin.

    • byrig

      Undine,Sie schreiben mir aus der Seele!!

  41. Neppomuck

    Hans-Jörg Karrenbrock, ein Juwel innerhalb aller schwebenden Debatten zu dem Thema Nr. 1:

    https://gloria.tv/post/2qCtrdyneB78CMXSEUbiJVG9p
    bei „youtube“ rausgeflogen, und

    https://www.youtube.com/watch?v=Z9xd0LYVWJ4
    eine Collage, die zu denken gibt.



  42. Ella (keine Partnerin)

    Und so schaut die Migrationspolitik von Kurz wirklich aus.

    "Heuer schon 15.000 Illegale – Soldaten dürfen sie nur “begrüßen” und ins Land lassen"

    https://www.unzensuriert.at/content/132607-bisher-schon-mehr-als-15000-aufgriffe-von-illegal-eingereisten/

    „Staatlich organisierte Schlepperei“

    Schnedlitz kritisiert die Asylpolitik der ÖVP. Den Medien werde ein verbesserter Grenzschutz „verkauft“. Doch würde es in Wahrheit immer mehr Illegale in Österreich geben, die, wenn sie aufgegriffen werden, staatlich organisiert nach Eisenstadt oder Schwechat gebracht würden, wo sie dann alle Annehmlichkeiten genießen könnten. Was die ÖVP mache, so Schnedlitz, grenze an staatlich organisierte Schlepperei.

    ....
    Tatsächlich sind die vielen an den Grenzen zum “Schutz” eingesetzten Soldaten und Polizisten zu bemitleiden: Sie haben zwar teuerstes Gerät bis hin zu Drohnen und Nachtsichtgeräten – orten sie aber illegale Einwanderer, die natürlich sofort das Zauberwort “Asyl” aussprechen, dürfen sie diese lediglich registrieren und ins nächste Erstaufnahmezentrum, etwa Traiskirchen, bringen, wo ihnen dann Vollversorgung bis zum Abschluss ihres Asylverfahrens garantiert ist. Rückschiebungen nach Ungarn, die Slowakei oder Slowenien sind nämlich nicht erlaubt, obwohl es sich um sichere Länder handelt. Wie es FPÖ-Parteichef Herbert Kickl schon einmal so treffend bemerkte, trickst sich Österreich bei der illegalen Migration durch seine eigenen, überholten Gesetze bzw. jene der EU selbst aus."



    • Ella (keine Partnerin)

      Scheinflüchtlinge kommen natürlich ohne Test rein ...

      Kickl dazu:

      "Während die Zahl der illegalen Zuwanderer täglich steigt, werden Urlaubsgäste an den Grenzübergängen mit Corona-Maßnahmen schikaniert! Wichtiger wäre, das Asylrecht auszusetzen und die Grenzen für Zuwanderer zu schließen als die Tourismuswirtschaft zu behindern und Arbeitsplätze zu gefährden! Nicht mehr normal, wie die türkis-grüne Regierung arbeitet!"

    • Undine

      @Ella

      KICKL hat mit jedem Wort recht!****************+!

    • pressburger

      Wie wird es Litauen machen ? Lassen die auch jeden rein ?

  43. oberösi

    Um eines gleich vorweg klarzustellen: mein OT ist wahrlich kein schnöder Versuch, von der causa prima, die derzeit das ganze Land in Atem hält – Was wird aus Österreich, wenn der Bub Durchfall hat?, – abzulenken.

    https://orf.at/#/stories/3223559/ US-Programm zur Aufnahme von Afghanen.

    Wer geglaubt hat, daß mit dem Abzug der Amerikaner und ihrer Verbündeten aus Afghanistan, das sie unter der üblichen Losung „Kampf dem Terror“ jahrzehntelang verwüstet und ins Mittelalter zurück-demokratisiert haben, auch deren Neigung enden würde, Migrationsströme in dieser Region zu initiieren und zu steuern, um auf diese Weise ihre europäischen Kolonien nach Lust und Laune zu destabilisieren und gleichzeitig auch ihre immer fragiler werdende Hegemonie zu stützen, wird damit eines besseren belehrt.

    Denn bevor die Afghanen der Segnungen des american way of life teilhaftig werden können, müssen sie sich vorher zumindest 12 Monate in einem Drittland aufhalten. Damit die US-Administration auch Zeit genug hat, sich jene raren Exemplare herauszuselektieren, die entweder über gefragte Skills und/oder entsprechenden monetären Hintergrund bei größtmöglicher Loyalität zum US-Staat verfügen, der den USA auch entsprechenden Nutzen bringt.

    Und die überwiegende Mehrheit jener, die sich auf die amerikanische Verheißung, auf diese frohe Botschaft, diesen mächtigen Pull-Faktor hin auf den Weg machen werden, wird wo landen? Richtig! In EUropa!

    Zu Freude all jener Guten im Lande, die sich aktuell überschlagen vor Triumph ob der in der EU aktuell verfügten höchstgerichtlichen Abschiebestopps nach Afghanistan.
    Nicht wenige, die jetzt jubeln, werden allerdings, wenn die Folgen dieser grenzenlosen Humanität sicht- und vermehrt auch spürbar werden, dem bösen Islamisten vom Bosporus dann wieder Unmenschlichkeit vorwerfen, weil er es wagte, auf dieses schäbige Vorgehen der Amerikaner hinzuweisen, und weil er vor allem und dies ganz zurecht keinen Deut tun wird, über das aktuelle Maß hinaus seinen Kopf hinzuhalten für die Chuzpe der Amerikaner und die zusätzlichen Afghanen im eigenen Land durchfüttern wird.

    Und die europäischen Eliten werden ein weiteres Mal die Gelegenheit beim Schopf packen, um die Kompetenzen ihrer Nationalstaaten zu beschneiden - denn Hand aufs Herz: derartige globale humanitäre Herausforderungen wie der zusätzliche Andrang von Afghanen erfordern nun einmal auch supranationale, globale Strategien – genau wie die Klimarettung oder Covid, gell!

    Ein neuer Gipfel an Feigheit der EU-Eliten ihrem Kolonialherren bei gleichzeitig grenzenlosem Zynismus und Verlogenheit ihren eigenen völkern gegenüber zeichnet sich ab.



    • sokrates9

      Das größte Verbrechen war die Umfunktionierung der EU zu einem Zentralstaat. Kissenger hat sich einmal beschwert er müsse 20 Länder anrufen, wenn er in Europa etwas erreichen will. hat sich geändert! Derzerit wird gar niemand mehr angerufen sondern der demokratisch gewählten Van der Layen diktiert was sie zu machen hat!...

    • Neppomuck

      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36697/umfrage/produktion-von-opium-in-afghanistan-seit-1990/

      Strategiewechsel des CIA?
      Warum die Lieferanten unserer "cash-cow" durch teuren Truppeneinsatz zu behindern?

    • riri

      Warum arrangieren sich die USA militärisch mit den Taliban?
      Sie überlassen den Radikalisten sukzessive die Macht über ganz Afghanistan. Das ist die Belohnung zur Eröffnung einer neuen Front.
      Was Chodorkowski nicht gelang, nicht der Ukraine, wird wieder mit den Taliban versucht; die Destabilisierung Russlands.
      Ein Jahr sollen sich loyale Afghanen in einem Drittland aufhalten, ja selbstverständlich, zur militärischen Ausbildung, womöglich in Deutschland.
      Das Team Biden/Hillary macht es möglich.

    • Hör zu (kein Partner)

      Hör mal zu Riri, was haben WIR in Afghanistan zu suchen? NICHTS null niente.
      Es geht uns einen Sch.eiss an, wer dort wen regiert und warum.
      Das regeln die Afghani schon alleine.
      Als die Taliban damals regierten haben sie zwei Dinge, die uns tangiert haben, richtig gemacht. Der Opiumanbau war unter ihnen praktisch nicht mehr vorhanden und sie haben den Ölhaien Bau der Durchzugspipeline verboten.
      Und beides war gut und richtig.
      Afghanistan hat leider das Pech geografisch so inmitten zu liegen, daß US Russland und China sich dort gegenseitig super ärgern können.

  44. Liberio

    Ich denke, es ist völlig egal heutzutage, wer tatsächlich regiert.
    Das "Recht" gibt es nicht mehr.
    EU-Recht steht über der österr. Demokratie. Der Bürger - und der Regierungspolitiker, selbst der Abgeordnete - hat nichts mehr, gar nichts mehr zu sagen.
    Die EU-Bürokraten haben sich ebenso vom Recht verabschiedet und handeln seit mehr als einem Jahrzehnt rechtswidrig - im großen begann dies mit den Bail-Outs und der illegalen Staatsfinanzierung.
    Die EU-Bürokraten haben sich Kompetenzen angeeignet, die ihnen laut EU-Verträgen und EU-Rechtssätzen nicht zustehen, wie z.B. die Justiz oder Erziehungs- und Bildungsagenden.
    Die EU-Gerichte setzen Urteile nicht nach Gesetz, sondern nach dubiosen moralischen Erwägungen und haben sich zu EU-Normgebern hochstilisiert, völlig illegal, niemandem verantwortlich.
    Nein, die Regierungen haben da gar nichts zu vermelden.
    Interessant sind 2 Verfahren, die derzeit laufen: das Vertragsverletzungsverfahren der EU gegen Deutschland, da der BGH Karlsruhe sich (im Zusammenhang mit der illegalen Schuldenaufnahme der EU) über die "Rechts"sprechung (welch ein Hohn) des EUGH gesetzt hat. Und noch interessanter: der EUGH möchte sich - u.a. - in das polnische Justizsystem einmischen, was aber gegen die EU-Verträge spricht. So wird der Oberste Gerichtshof Polens am 31.8. entscheiden, welches Recht obenan steht: das demokratische polnische oder das diktatorisch-sowjetische brüsseler.
    Nichtsdestotrotz: Kurz ist nach seiner USA-Reise erschlagen zu Hause, wohl muss er die Inhalte der Befehlsausgabe des freimaurerischen Geld- und Polithochadels erst verkraften. Er ist die Marionette anderer Mächte, und wenn Edtstadler oder sonst wer nachfolgt (NEIIIIN, bitte keine Frau!!!), dann wird eben sie diese Befehle ausführen.
    Kurz wurde befohlen, die Grünen in die Regierung zu nehmen, damit die Pläne der Weltoligarchen Gestalt annehmen, und er sich bequem zurücklehnen kann, mit der Behauptung, das hätte nicht er gemacht, sondern - seine Handlanger.



    • Liberio

      Nachtrag:
      Sehr Hörenswert:

      „Die Geschichte der EU ist eine Abfolge von stillen & heimlichen Staatsstreichen“

      https://www.tichyseinblick.de/video/tichys-ausblick/sendung-24-06-2021-bankrott-geschichte-eu/

    • Wyatt

      sehr richtig, Kurz ist die Marionette anderer Mächte!!!

    • Brigitte Imb

      Danke, @Liberio, genauso sehe ich das auch. Es ist völlig egal welche Marionette den Ton anzugeben vortäuscht. Wir werden von fremden Mächten gesteuert.

    • Gerald

      @Liberio
      Nein, es ist nicht egal, wer heutzutage regiert. Sonst würde man nicht so krampfhaft und panisch versuchen die FPÖ von der Macht fernzuhalten.
      Denn alle diese supranationalistischen Gebilde sind letztlich ohne Exekutivgewalt auf Freiwilligkeit und somit auf tönernen Füßen aufgebaut. Die eigentliche Kompetenz und Gewalt liegt nach wie vor bei den nationalen Regierungen, nur delegieren diese sie gerne nach Brüssel, um die Verantwortung für unliebsame Dinge, die sie durchdrücken wollen abzuschieben.

    • sokrates9

      Die NWO - kommunistisch gesteuerte Diktatur Europas - das mit Putin wird nicht ganz funktionierten -hat einen einzigen Gegner:
      Der Nationalismus basierend auf jahrhundertealten Entwicklungen und denm entsprechenden Rechtssystem. Für ihr Land wären / sind Leute bereit auf die Strasse zu gehen und haben zumindest un der Vergangenheit um die Freiheit = Selbstbestimmung gekämpft.Wer würde für die Eu sein Leben riskieren? Nicht einmal ein Selbstmörder würde da Heldentum in Anspruch nehmen.
      Deshalb fürchten auch Soros und Genossen nationale Bewegungen und trachte sie zu eliminieren., Fortsetzung:

    • sokrates9

      ..wobei auch Corona mit Aushebelung der Gesetze ganz praktisch ist.700 Tote in Österreich davon wahrscheinlich 70 echte Coronafälle heuer rechtfertigen doch dass die Verfassung ausgehelt wurde. Deswegen hat man auch Kiclkl abgeschossen und Kurz hält die Identitären für wiederlich!Da sind die Grünen mit einem Bundespräsidenten der im österreichflaggerl höchstens Hundegackerl aufbewahren will gerade richtig!

    • schreyvogel

      Wer sind eigentlich diese "Weltoligarchen"? Gates+Soros reicht mir nicht!

    • sokrates9

      Schreyvogel@ Wer sind die Oligarchen?Das ist ja der große Trick: Dies sind anonym im Hintergrund und somit nicht greifbar.Kann mir nicht vorstellen dass Ein Schwab, ein Soros aber auch ein Gates die Intelligenzhaben raffiniert über Jahre eine Transformaztion der Gesellschaft zu erreichen.Gates war ja auch auf der Insel wo Minderjährige zur Verfügung stehen, der hat sicher andere Prioritäten..
      jetzt können sie natürlich sagen: Bester Beweis dass NWO Verschwörungstheorie ist doch da gibt es von Corona über Migration Klima, Geldabschaffung, Überschuldung, Destabilisierung von Gesellschaften, Kriegszündelung im nahen Osten, Ukraine, Weißrussland ganz schön viel Zufälle...

    • GT

      Leider hat sich die FPÖ (Aussage Vilimsky) nach der geschlagenen Wahl selbst aus dem Rennen genommen.

    • Neppomuck

      Tatsächlich? Hat er das ?
      Darf man fragen wo und wann?

    • Liberio

      @Gerald ich wünsche Sie haben recht.
      Das ganz böse Beispiel in Europa sind für mich Seehofer und Söder. Womit werden sie unter Druck gesetzt, oder erpresst, besonders Seehofer??? Diese 180° Wende in allen gesellschaftspolitischen Fragen... Was ist passiert?
      Würden das Kickl & Co. durchhalten?
      Wenn nicht mit ordentlicher Mehrheit ausgestattet, kaum.
      Die jetzt an der Macht befindlichen Mehrheiten benützen die Opposition als Lendenschurz der Demokratie, sie brauchen sie, um sich offiziell an ihr reiben zu können. Aber wehe, sie kommen an die Macht... Die Rechten und rechtsgesinnten Demokraten haben derzeit nur in Osteuropa eine gewisse Überlebenschance. Wie lange noch?

    • pressburger

      @Sokrates)
      Wer auch die Herrschenden sind, ihre Befehlsempfänger sind greifbar, sollten sich für ihre Missetaten verantworten.
      Das was jetzt in der EU regiert, ist der Transmissionsriemen, zwischen oben und unten. Die unten müssen die Befehle von oben erhalten und befolgen. Garanten dafür sind die dazwischengeschobenen Figuren. Würde man diese Figuren aus ihren Positionen entfernen, könnten die unten, das Volk, endlich anfangen selbständig zu denken, ohne ständig indoktriniert zu werden.

    • Henoch 1

      @schreyvogel
      Bilderberger, world Economic Forum, Club of rome,
      Unter den Bezeichnungen Club of Rome, National Association des Club of Rome und tt30 (Think Tank 30) ist ein Netzwerk formal unabhängiger, durch gemeinsame Ideen verbundener Organisationen aktiv.
      Black Rock, Vanquard,….
      Über allem die Rothschilds und Rockefellers

    • Volksabstimmungen 2005 (kein Partner)

      Im Jahr 2005 fand sowohl in Frankreich als auch in den Niederlanden eine VOLKSABSTIMMUNG über die EU Verfassung statt. In beiden Ländern wurde sie ABgelehnt, kein EU Superstaat! Der Abstimmung in England wurde schnell abgesagt.
      ANSCHLIESSEND haben die korrupten Kanzler aller EU Staaten gesagt: Ach was, wir brauchen keine Volksabstimmung, wir lassen einfach die Flagge und die Staatssymbole weg und schreiben drauf: "Vertrag von Lissabon" und unterschreiben diesen als Kanzler.

      Und SEITHER bauen sie am EU Staat OHNE Genehmigung. Sie machten einen Präsidentenposten, einen Außenministerposten etc.
      JETZT dürfen sich die Brüsseler sogar eigenmächtig verschulden!!!
      Das ist wahre chuzpe.

  45. sokrates9

    Blümel, Edstadler, Sobotka,Nehammer ... das sind ja schöne Aussichten!!Es ist logisch: Ein Alphatier beisst alle weg - hat er von Merkel gelernt!



  46. Cotopaxi

    Herr Doktor Unterberger,

    Was hat Herr Kurz in seinem Leben für Österreich geleistet?

    War er zumindest Zivildiener?

    Geleistet hat er sich ja einiges, aber das ist nicht die Frage.



    • sokrates9

      Finde er hat beigetragen dass wir wirtschaftlich Schlusslicht in Europa sind, Rechtsstaat wurde aufgelöst, Balkanroute ist sperrangelweit offen,als Integrationsminister voll versagt, eine linke Regierung in Österreich installiert, idiotische Klimaziele verschärft, eine Regierung unter dem Aspekt ausgesucht dass keiner gscheiter als er sein darf!Glühender Europäer, Schuldenunion installiert - wir schenken Italien 8 Milliarden - weil die so arm sind,Aggressionen gegenüber denOststaaten, Kampf gegen Putin..
      Perfekt gelungen, Soros hat die NWO in Österreich einen großen Schritt weitergebracht..Kurz ist sein bester Mann. Leine Sorge - wenn Kurz ausfällt - Sorios findet schon neuen Bluffer!

    • Almut

      @ sokrates9
      Perfekt beschrieben!

    • Ingrid Bittner

      @Cotopaxi: die Parlamentshomepage bietet die Lebensläufe aller Abgeordneten, Minister, etc. Man muss einfach nur nachschauen.

      Hier der link zu Kurz:

      https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_65321/index.shtml

    • pressburger

      Trotz allen Fakten, die Anhänger scheinen Kurz nicht auszugehen. Kurz geniesst das Bad in der Menge, die Untertanen sind bereit Kurz dieses Vergnügen zu vermitteln.

    • Henoch 1

      KaiserFranzJosef sagte:
      „Mir bleibt doch gar nichts erspart auf dieser Welt!“
      Ich finde das trifft auch für ein paar Mitdenkende heute zu.

  47. Gerald

    Herr Unterberger kann getrost aufatmen:

    https://www.diepresse.com/6016807/kanzler-kurz-bin-wieder-gesund

    ER ist wieder da! Eine Staatskrise und Welle von Suiziden unter ÖVPlern konnte gerade noch abgewendet werden. Österreich atmet auf.
    Jetzt kann Kurz erfolgreich seine gewendete Migrationspolitik weiterführen. Also die höchste Anzahl an Asylanträgen seit 2017. Wir lieben unseren Kanzler!



    • pressburger

      War von Anfang an der Meinung dass es sich um einen PR Gag handelt. Leider ist auch unser B.M., in die aufgestellte falle geraten, rechtzeitig de mortuis nil nisi bene geschrieben.

    • Templer

      @Gerald
      Ironie off nicht vergessen

      ;-))

  48. Peter Kurz

    Ohne Kurz ist die ÖVP eine Ansammlung x-beliebiger Schießbudenfiguren.
    Aber auch mit ihm sind die Türkisen Windfahnen im Strom des Zeitgeistes.
    Wie sagte Kickl einmal so treffend über die Koalition mit den Türkisen: "Wir kämpften gegen die illegale Migration und die ÖVP gegen das Plastiksackerl!".



  49. brechstange
    • sokrates9

      Ganz logisch: Abschaffung des Bargelds ist ein wichtiges Ziel der Diktatur: Man spricht:In 3 Jahren wird eine weitere Senkung erwogen - warum Senkung und nicht Erhöhung -dank der Inflation? - Sklaven brauchen kein Bargeld, es wird alles Gratis, in 10 Jahren NWO - Diktatur kann dann jeder Untertan behaupten er hat UMSONST gelebt!

    • brechstange

      sokrates9

      Mit dieser Evaluierung einer neuerlichen Senkung haben sie sich verraten.

  50. Peter Kurz

    Der von Dr. Unterberger vielgelobte "migrationskritische Kurs" von Sebastian Kurz existiert in der Realität nicht.
    Seit die ÖVP die linksradikalen Grünen ins Koalitionsbett geholt hat, wissen die Schlepper, Österreich ist wieder ein Eldorado für Afrikaner und Orientalen, die in eine soziale Hängematte wollen.

    "Die Chance, ein Bleiberecht zu bekommen und nicht wieder abgeschoben zu werden, ist bei der aktuellen Asylpolitik der schwarz-grünen Regierung ziemlich groß." unzenuriert.at

    Und ich darf daran erinnern, dass Sebastian Kurz bitterböse war, weil die FPÖ den UNO Migrationspakt nicht unterschrieben wollte. Ein Pakt, der kritsiche Berichterstattung über Migration verbietet!!

    Sebastian Kurz kann man beim Thema Migration getrost als Maulhelden bezeichnen?

    PS:
    Sein hochnervöser Innenminister Nehammer schlägt nur noch wild um sich, lässt möglichst jede kritische Demo verbieten und verklagt Mindestrentner und alleinerziehende Mütter, weil sie kritische, nicht 100% korrekte Postings weiterleiten.



    • pressburger

      Die Chance nicht abgeschoben zu werden, ist nicht nur gross, sondern, sie ist eigentlich keine Chance. Es ist eine Garantie. Wer rein kommt bleibt. Mein grosses Ehrenwort, Kurz.

  51. Almut

    Nachfolge für Kurz? Da kommt nur jemand hin, den die Strippenzieher ausgesucht haben, ob es dann besser wird? Ich habe da so meine Zweifel.



    • pressburger

      Die Zweifel sind mehr als berechtig. Die Cast Experten haben sich bereits entschieden. Der nächste Kanzlerdarsteller wird ein Grünbolschewik.

    • sottovoce

      Die "Strippenzieher" als Religionsersatz?
      Wenn man keine überprüfbare Erklärung hat, beruft man sich meist auf "höhere Mächte".
      Da kann man dann alles hineininterpretieren was notwendig ist um eine Vermutung zu rechtfertigen!

    • Donnerl?ttchen
    • Franz77

      Diese Philanthropen-Haifische gehören zu Fischmehl verarbeitet.

  52. sokrates9

    Wenn ich mir die Zahlen ansehe dass Österreich in den letzten Jahren am meisten Ausländer aufgenommen hat frage ich mich wo der Verdienst des Kurz liegt!



    • Hoki

      Ihren Ausführungen schließe ich mich an:
      nach Luxemburg und Zypern hat Österreich, auf die Bevölkerungszahl umgerechnet, die meisten Migranten im Land aufgenommen. Mit dem Schließen der Balkanroute hat das nichts zu tun, eher mit dem Öffnen.
      Aber wenn unser Bundesblender von seiner verschärften Ausländerpolitik schwafelt, dann glauben ihm das die allermeisten Schlafschafe.
      Leider sind das Tatsachen.

    • Gandalf

      Nicht umsonst war das erste (fast-)Regierungsamt von Herrn Kurz das eines "Integrations - Staatssekretärs". Alles klar.

    • pressburger

      Problem ? Das Marchfeld ist praktisch menschenleer.
      Nur im Frühling ein paar Spargeln. Wer für Spargel und gegen die Rettung von Menschenleben ist, der ist ein gefrässiger rassistischer islamophober rechtsextremistischer Nazi.

    • Gandalf

      @ pressburger:
      Als Zweitheimischer Marchfelder stellte ich, anfangs mit Bedauern, inzwischen mit steigendem Entsetzen, fest, dass die Verbreitung von artfremden Spargelpflanzen, offenbar ausgehend von Wien, unser ehedem idyllisches Gebiet überwuchert. Überall, wo alteingesessene einheimische Spargelpflanzen gestorben sind, treten eingeschleppte, schwer oder völlig ungeniessbare Spargel an ihre Stelle - also, bitte machen Sie sich nicht zu viel Hoffnung auf das Marchfeld als Bevölkerungsreserve: Ist bereits besetzt!

    • pressburger

      @Gandalf
      Danke für die Aufklärung. Komme nicht so oft ins Marchfeld. Leider.

  53. Mitz

    Wen AU bei der Nachfolge unerwähnt gelassen hat - ist
    der vielgeliebte, alleskönnende - Wunderwuzi Mahrer.
    Der würde sogar als Papst ein gutes Bild machen.



  54. Arbeiter

    Was für eine depressive Landschaft dieses Forum ist! Was man hier an Kurz herummäkelt und nicht erkennt, welche Idiotie und Feigheit vor Kurz in der ÖVP herrschten! Aber vielleicht schafft ja Kickl das Wunder, sich gegen die mediale Hassfront durchzusetzen.



    • Gerald

      Im Mai 2019, als Kurz die Türkis-Blaue Koalition nach vorheriger Zusage zur Weiterführung sprengte, hat sich halt gezeigt, dass Idiotie und Feigheit in der ÖVP durch ihn nicht beendet, sondern perpetuiert wurden. Speziell als er dann im Herbst 2019 auch noch die Grünen in die Regierung holte.

    • pressburger

      @Gerald
      Kurz trägt die Fackel der Idiotie der SPÖ weiter.

    • Arbeiter

      Gerald, die Sprengung der Koalition mit der FPÖ war ein Erfolg der medialen Hassfront gegen Schwarzblau. Die Blödheit von Strache und Gudenus war der Auslöser. Im Hintergrund waren es die wahren Worte Straches von der Richtigkeit des Begriffs vom "großen Austausch". Auch die FPÖ erzitterte damals vor der medialen Hassfront gegen die Identitären. Vielleicht ist jetzt Hoffnung, unter Kickl. Aber die Koalition mit den linksgrün-esoterischen ImpfverweigererInnen? Schon abwegig.

  55. brechstange

    Es ist gut, wenn über eine Kurz-Nachfolge in der ÖVP beraten wird. Die genannte Auswahl ist dürftig, haben die keine anderen Persönlichkeiten in der ÖVP? Mit Hausverstand und Expertise. Ein neues Gesicht.

    Wenn ich aussuchen müsste, von den vier vorgeschlagenen, dann wäre für Blümel die erste Wahl, trotz Laptops im Kinderwagen. ;-)



  56. Pennpatrik

    Hätten die Alkoholexzesse (warum wird das Wort Sauferei vermieden?) im Gesundheitsministerium in einem blauen Ministerium stattgefunden, hätte sich Kurz geäußert und womöglich (wahrscheinlich) den Rücktritt des Ministers gefordert.
    Es ist diese unglaubliche Verlogenheit in seiner Politik, die mich aufregt.



    • brechstange

      Das sehe ich auch als Problem des Herrn Bundeskanzler, dass er mit seiner Wortwahl nicht zimperlich ist und jede Mücke mit dem Vorschlaghammer erschlagen will. Spricht für seine Unerfahrenheit, weil er sich damit vereinnahmen lässt.

  57. Jenny
  58. Ingrid Bittner

    Gerade hab ich diese Schlagzeile gelesen:

    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/kanzler-kurz-wieder-gesund-hatte-keine-stimme/ar-AAMTFlu?ocid=msedgdhp&pc=U531

    Den Text hab ich mir geschenkt.

    Gibt's nicht von Sigmund Freud diese Erkenntnis, dass jeder dort gestraft wird, wo es ihn am meisten trifft?

    Ein Kanzler muss naturgemäss viel reden, daher verliert er die Stimme, ein Bergsteiger braucht seine Beine, daher trifft's ihn dort usw.



    • Henoch 1

      Da müsste es Kurz in der Birne treffen !

    • Franz77

      Der Volksmund sagt, "es hat einem die Sprache verschlagen". Was es wohl war?

    • Undine

      KURZ ist der einzige, der in Zeiten wie diesen eine Sommergrippe haben DARF / muss—-sähe doch blöd aus, wenn er an „Corona“ erkrankt wäre. Alle anderen an Sommergrippe Erkrankten leiden natürlich unter dem bösen Coronavirus zwecks Statistik!

    • pressburger

      Freud spricht auch von Selbstbestrafung und Selbstverleugnung als Versuch einer Schuld Anerkennung und Wiedergutmachung.
      Setzt ein reifes Über-Ich voraus, als moralischer Instanz. Das hat Kurz nicht

    • Beobachtung in Israel (kein Partner)

      Israel hat sehr früh flächendeckend geimpft mit biontech Pfizer. Ist also quasi das Versuchslabor der Welt. Es wurde beobachtet, daß die Geimpften sich trotz Impfung genauso anstecken, genauso ins Krankenhaus müssen und vor allem, daß DURCH den Lockdown eine ART Virusverdrängung (!) stattgefunden haben muss. DER RSV Virus, der normalerweise nur im Winter mit Influenza kommt, KOMMT JETZT IN ISRAEL im SOMMER! SEHR gefährlich für kleine Kinder und Geschwächte.
      Jerusalempost schreibt recht aufgeregt drüber.
      “We have never seen anything like this,” said Dr. Tal Brosh,... Suche nach:
      COVID-19 might be over, but viral infections in Israel are surging
      Kurz könnte den RSV abbekommen haben

  59. Franz77

    Causa Pfarrbrief: Woher nimmt dieser "Reporter" diese unglaubliche Präpotenz? Die Kommentare geben dem Verfasser des Pfarrbriefs recht:

    https://www.youtube.com/watch?v=vHIisuqPgms



    • Ingrid Bittner

      RTV wieder einmal ganz mutig:
      "Chef-Pathologe warnt vor hoher Dunkelziffer an Impftote"

      https://youtu.be/T4VWJIEK7q0

    • Ingrid Bittner

      @Franz77: das ist ja ein "lustiges" Video, der Pfarrer betet jetzt ob seiner "Sünde" diesen Text übernommen und nicht überprüft zu haben.
      Tja offenbar kennt der das Sprichwort: "Was liegt, das pickt" nicht oder "Jedes Schriftl is a Giftl" (ich glaub das stammt von Julius Raab).
      Aber wenn's der Pfarrer schreibt, so werden sich die Menschen vielleicht denken, dann muss schon was dran sein.

    • unmaskiert

      "Chef-Pathologe warnt vor hoher Dunkelziffer an Impftote"
      leider schon gelöscht!

      Was nicht sein darf, das darf auch nicht gelesen/gesehen werden!

    • Ingrid Bittner

      @unmaskiert: hier könnte es noch funktionieren:

      https://regionaltv.at/mediathek/beitrag/194547

    • Ingrid Bittner

      Ab 00.45 kommt der Beitrag

  60. Jenny

    Gross sind bei Kurz nur seine maßlos Gier nach Medienpräsenz und sein schlechtes Benehmen, denke da an seine blöden Handyspielereien im Parlament sofern er mal hingeht.. das sind seine Leistungen..



  61. Franz77

    Die Wunder-Sommergrippe ist weggeimpft (?), der Gesalbte meldet sich zurück.

    https://exxpress.at/nach-krankheit-sebastian-kurz-meldet-sich-auf-facebook-zurueck/



  62. Whippet

    Eines ist schwer nachvollziehbar: gestern Dr. Unterberger "at its best" bei der glasklaren Analyse Prof. Nida-Rümelins, heute meint er, ohne den werten Herr Kurz wäre Österreich fast dem Untergang ausgeliefert.
    Kurz schützt unsere Grenzen beinah mit seinem eigenen körperlichen Einsatz. Man kann ihm nicht genug danken, Kurz opfert Leib und Leben fürs Vaterland, meint Dr. Unterberger zwischen den Zeilen.
    Nun meine Perspektive und die der meisten Poster hier ist eine völlig andere, Kurz verscherberlt unser geliebtes Österreich. So stellt es sich für mich dar, ich betone für mich, ist er ein Hochverräter im Auftrag der Hochfinanz, wie Merkel auch.
    Was aber geht von einem Tag auf den anderen in Dr. Unterberger vor, dass sein Beurteilungsvermögen solche Purzelbäume schlägt?



    • Franz77

      *unterschreib*

    • Donnerl?ttchen

      Kurz und die anderen vier Genannten sind doch totale Rohrkrepierer. Da ist wer wohl wer vom Wahn umfächelt.

    • Donnerl?ttchen

      1 wer streichen.

    • Pennpatrik

      Kurz schützt uns vor garnichts:

      "Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat mit einer einstweiligen Verfügung die geplante Abschiebung eines abgelehnten Asylwerbers nach Afghanistan gestoppt. In der Begründung wird auf die schlechte Sicherheitslage in Afghanistan verwiesen."
      Quelle: ORF

    • Jenny

      Impfschaden??? wäre vllt eine erklärung

    • Henoch 1
    • Undine

      @Whippet

      Das sehe ich auch so!

    • oberösi

      @whippet

      Sie haben wieder einmal gar nix verstanden, wahrscheinlich fehlts Ihnen an bildungsbürgerlichem Hintergrund, möglicherweise auch ein akdademischer Grad:

      Mehr als 14.000 Anschläge - ohne wirklich Wichtiges dabei mitzuteilen und dabei trotzdem sein Publikum zu haben: das nennt man Qualitätsjournalismus!

    • pressburger

      Die Frage die Herr Unterberger umgeht, ist wie viel hat Kurz zu der Salzburg Katastrophe beigetragen.
      Öffnet man die Perspektive, dann führt vom Linken Propagandisten ein direkter Faden zu Kurz.
      Niemand kann nicht so naiv sein, dass die Auswahl des "LinksFilosofen" als Festredner, nicht mit Abstimmung mit Kurz erfolgt ist.
      Oder, noch schlimmer, weil die Einladenden wussten, was Kurz von ihnen will, haben sie die Wahl so und nicht anders getroffen.
      Lichtblick, für das Jahr 2022 gibt es eine dreier Liste. Kandidaten - Reitschuster, Wegscheider, Sellner.

  63. Josef Maierhofer

    @
    ‘Und er hat in Sachen Migration dem Mut zu einem absolut historischen Kurswechsel gehabt.‘

    Den sehe ich nicht. Österreich hat bezogen auf die Einwohnerzahl den höchsten Zuzug im EU-Europa.

    @
    "Der Todfeind im eigenen Ehebett".

    Mit dem Justizministerium ist das noch getoppt. Das war aber eine Entscheidung von Sebastian Kurz.

    @
    ‘Othmar Karas, den bekanntesten Kurz-Gegner, nimmt nur Karas selber ernst‘

    Leider ist das nicht so. Karas ist ein Paradelinker und ein wesentlicher Bestandteil der linken ÖVP. Er hat mit Vernunft, Migrationsstopp, Eindämmung der NGOs, Nationalstaat, etc. nichts zu tun, er steht auf der anderen Seite. Ob er Gegner von Sebastian Kurz ist ? Er wurde von Kurz installiert.

    Ohne Kurz ? Ich meine, Kurz muss weg. Es lassen sich nicht viele wirkliche Verdienst anführen, er erinnert an normale Despoten, die alles an sich reißen, er hat Vernunft nicht einbringen können und ist für mich ein Papierschiffchen auf den NGO Wellen, Klimawellen, Immigrationswellen, Coronawellen der linksextremen EU. Er hat auf Wunsch der linksextremen EU und des linksextremen Bundespräsidenten von Österreich mit den linksextremen Grünen in Österreich eine Koalition gemacht, er hat weitgehend auf Zuruf von außen gegen Österreich agiert und gegen die vernünftigen Kräfte in Österreich.In Wirklichkeit hat er letztlich auch die ÖVP verraten und damit Österreich. Er hat die falschen Personen mit staatlichen Funktionen betraut und den Ernst der Lage nicht erkannt, sondern mitsamt seiner Buberl- und Mäderlpartie Kindlichkeit geübt, ähnlich wie Gusenbauer ‚im Sandkasten gespielt‘ hat. Dass die ganze Partie moralisch auch nicht durchgehend sauber war, inklusive er selbst, der da im WKStA – Strudel miterfasst wird, ist wohl noch Draufgabe.

    Sobotka als Nachfolger ? Der, meine ich, hat in meinen Augen gezeigt, wie er die Dinge ‘bewältigt‘, als Innenminister, als U-Ausschuss Vorsitzender zu dem Ausschuss, wo es inzwischen den Anschein hat, als wäre er selbst darin involviert gewesen an der Falle gegen Strache und Gudenus, als parteiischer Parlamentspräsident, und es sind bei ihm immer die ‘Nebenabmachungen‘, das ‘Kleingedruckte‘ und die Manipulation und ‘Hintergründigkeit‘, was man sehen kann. Ich würde das aus moralischen Gründen ablehnen.

    Frau Edtstadler als Nachfolgerin ? Sie hat bewiesen, dass sie nicht über den Dingen steht, sondern ein Fähnchen im Wind ist und nur das posaunt, was man ihr aufträgt. Aber immerhin ist sie Juristin mit abgeschlossenem Studium und war 2015 als Staatsanwältin tätig, am europäischen Gerichtshof tätig, Referentin beim zurückgetretenen Dr. Wolfgang Brandstetter und als Strafrichterin war sie auch tätig. Respekt kann man vor ihr schon haben, auch, wenn sie populistisch und menschlich eben fachlich richtig, aber vermutlich nicht so begeisternd wirken kann, wie Sebastian Kurz. Jedenfalls könnte ich mir Frau Edtstadler noch am ehesten vorstellen als Kurz Nachfolgerin, obwohl sie auch im linken Wind schwimmt, es ist eben jene Generation, der das linke Denken in der Schule eingehämmert wurde. Fachlich gut, menschlich gut, bedeutet aber nicht automatisch, dass sie die Menschen an die Wahlurnen locken kann.

    Nachdem für die ÖVP der Wahlsieg das Wichtigste zu sein scheint und nicht die Arbeit für das Volk, sollte mit einem Kurz Abtritt wohl auch eine ehrlichere Arbeit der ÖVP für Österreich eingeleitet werden, als es in den letzten Jahrzehnten passiert ist.

    Nachdem die Mehrheitsverhältnisse in Österreich es nicht zulassen, dass eine Partei allein regiert, wäre die Anforderung an einen Kurz-Nachfolger wohl auch die Kommunikation und Verständigung mit den anderen Parteien nötig und auch ein Nachdenken, ob nicht die direkte Demokratie nach dem Muster der Schweiz mit einer 2/3 Mehrheit beschlossen werden sollte. Eine weniger korrupte und ‘postenträchtige‘ Klientelpolitik der ÖVP, wie es bei Kurz, Schmid Blümel & Co herausgebrochen ist und zurecht hinterfragt wurde, wäre wünschenswert, wenn wir schon dieses Thema haben.



    • Whippet

      Hervorragend!******

    • Donnerl?ttchen

      Bestens+++++++++++++

    • Henoch 1
    • pressburger

      Bevor man apodiktisch den Rauschmiss von Kurz verlangt, sollte überlegt werden wie wird der Wähler reagieren.
      Wer soll Kurz entlassen ? Bellen ?
      Sollte es geschehen, wäre Kurz zum Opfer, eine Dolchstosslegende, eine Aura rund um Kurz, entstehen.
      Der Wähler ist in seiner Unterwerfung träge. Das kritische Denken wurde outgessourct, was blieb, ist die debilitas vitae.

    • Josef Maierhofer

      @ pressburger

      Sie haben schon recht, aber alles geht eben auch nicht. Kurz hat ein gutes Gefühl dafür, 'was noch geht' und eine treue Wählerschaft, die mit ihm durch dick und dünn geht, dick für die Kurz Apparatschiks und Klientel und dünn für die Wähler, die das in ihrer 'Ideologieblindheit' nicht merken, was mit ihnen getan wird.

      Wie gesagt, das geht nur bis zu einer gewissen Grenze.

    • pressburger

      @Josef Meierhofer
      Bin trotz allem der Meinung, Kurz sollte gegangen werden.
      Wäre interessant welche Konstellationen sich ergeben würden.
      Wer wird mit der Aufgabe des Statthalters betraut ? Eines ist sicher, die Würfel fallen nicht in Österreich. Weil die Regentschaft der Grünen, ein entsprechendes Wahlergebnis voraussetzt, müsste die Nachfolge unter den vorhandenen Akteuren der stärksten Partei stattfinden. Der aussichtsreichste Kandidat - Karas.
      Die Grünbolschewiken, übernehmen die Macht erst nach der nächsten und damit, auch der letzten Wahl.

  64. Franz77
    • Ella (keine Partnerin)

      Ich glaube ja, dass man eh auch aus diesem Grund die Masken tragen muss, um das CO2 wieder einatmen zu müssen. Da sind die FFP2-Masken, die Schulkinder viele Stunden ohne Pause tragen müssen am effizientesten.

      Grün ist eine Sekte.

    • Jenny

      Also wenn da wer zuviel sauerstoffverbraucht und zuviel CO2 ausatmet dann ist es sicher nicht die Kuh, die gibt ja Milch und Käse und und und aber gibt uns diese Reschke??

  65. MizziKazz

    Was, wenn er deswegen "sich zurückzieht", weil bald das dicke Ende der sogenannten Pandemie, der Wirtschaftszusammenbruch passiert und er nicht will, dass seine Figur damit in Zusammenhang gebracht wird? Das würde wieder total zu ihm passen. Bühne räumen, ehe es brenzlig wird, um das SuperduperImage weiterhin behalten zu können. Leute, wahrscheinlich naht der Zusammenbruch, die Ratten verlassen das Schiff...



    • Meinungsfreiheit

      Aufwachen! die realität ist eine ganz andere als sich Kickl und Co das zu erträumen versuchen!

    • Undine

      @MizziKazz

      Dieser Gedanke kam mir auch! KURZ kann aus der Corona-Nummer einfach nicht mehr unbeschadet heraus.....

    • Franz77

      Das hat was MizziKazz!!

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Ich stimme Ihnen zu, MizziKazz! Überlege mir, wie diese Leute die "Kurve kratzen" werden, denn das Covidtheater lässt sich bald nicht mehr aufrecht erhalten.
      Deshalb, noch schnell impfen was geht!!!

  66. Undine

    Eine unangenehme Aussicht für SOROS auf seine alten Tage! Hat er doch so viel investiert in seinen Ziehsohn KURZ! Was ist da schief gelaufen? Nicht nur SOROS, sondern auch SCHWAB hat zu 100%
    auf KURZ gesetzt. Sollte tatsächlich KURZ aufgeben, werden uns diese beiden Herren schon jemanden für sie geeigneten aufoktroyieren. Ich tippe auf die ziemlich skrupellose EDTSTADLERIN. Damit kämen wir vom Regen in die Traufe.



    • Franz77

      Das ist in der Tat zu befürchten.

    • Willi

      Was ist, wenn ihn die Gönner, die ihn aufgrund seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten aufgebaut haben, schlicht nicht mehr brauchen, weil seine Mission erfüllt ist? Diese Typen schätze ich nicht als besonders sentimental ein. Der nächste Wahlkampf steht vor der Türe, vielleicht ist da ein Geschminkter mit Verdacht, was mit dem "Beidlgate" zu tun zu haben, nicht mehr zeitgemäß.
      Wir werden sehen, was (3. Geschlecht) uns vorgesetzt wird.
      Der Masse wird es egal sein, Kurz hatte auch 75% Wahlbeteiligung.

    • Cotopaxi

      Die Edtstadlerin?

      Deren eiskalter Blick erinnert mich an eine Gottesanbeterin, bevor sie das Männchen frisst.

      Vermutlich eher etwas für freiwillige Sexsklaven, die für die Unterwerfung gerne viel Geld bezahlen?

    • pressburger

      Beide o.G. haben nicht zu 100% auf Kurz gesetzt. Marx lehrt, die Geschichte wird nicht von Personen, sondern von Klassen gestaltet.
      Kurz seine Klassenzugehörigkeit ist nicht luppenrein.
      Möchte nichts gute über Kurz schreiben, aber Kogler ist primitiver. Schwob, und Soros denken in Alternativen. Der nächste Kurz ist, .........

  67. Ingrid Bittner

    Sebastian Kurz der Große - ist wie alle Großen der Meinung, er allein könne sein Volk selig machen, zumindest wurde ihm das sicher so vorgegaukelt. Seine unzähligen Berater wollten ja ihre gut dotierten Posten nicht verlieren
    Die Großen vergessen immer, dass auch sie nicht unverwundbar sind und lassen es nicht zu, dass sich beizeiten neben ihnen wer profiliert oder es zumindest versucht. Das war letztlich auch bei Kreisky so, nachdem er sich mit seinem Kronprinzen Androsch überworfen hat, gab es keinen mehr, der ihm hätte logischerweise in seinem Sinn hätte nachfolgen können.
    Wie weit es Kurz ohne seinen aufgeblähten Berater- und Pressestab gebracht hätte, mag dahingestellt sein, eins ist sicher, wir hatten noch nie einen so gut gebrieften Kanzler. Wenn er einmal was sagen muss, das ihm nicht vorgekaut war, wie halt eben im U-Ausschuss, dann haut er eh daneben. Also seine eigene Leistung ist nur, dass er das ganz gut bringt, was andere ihm beibringen.
    Und es wird sich auch nach Kurz wer finden, der dieses Amt übernimmt, Die ÖVP wird schon wem haben, den sie plötzlich aus dem Hut zaubert, wenn Kurz einmal nicht mehr könnte oder wollte. Aber das wird sicher niemand von der Türkisen Partie sein. Dazu sind die Schwarzen sicher nicht mehr bereit, die gehen wieder zu den schwarzen Wurzeln zurück, so nehm ich jedenfalls an, wenn ich gewisse Äusserungen von Schwarzen richtig deuten kann.



    • pressburger

      Kurz "Gross ?" Gross in was ?
      Die ÖVP wird zu der Entscheidungsfindung wer Kurz folgen wird, nicht eingeladen.

    • Neppomuck

      "Doppel-Marketing" ist ein alter Hut, auch wenn die ÖVP diesem eine neue Feder verpasst hat.
      Aber wie das bei Federn eben so ist:
      Geht etwas Wind, ist sie davon.

      Alles auf die "Karte Kurz" zu setzen war einigen Alt-Schwarzen doch zu riskant.
      Kannten sie doch ihren "Geil-O-Mobil-Piloten".
      Dem "nichts verboten" schien.

  68. Willi

    Sollte ein POlitiker nicht mehr wollen, können, oder gar dürfen, weil er einiges durchblickt hat, was selbst dem größten Schmarotzer und Gauner zuwider ist, so mache ich mir um dessen Ersatz wahrlich keine Sorgen.
    Andersrum ist es fraglich, ob jemand, der die Hintergründe unseres Regimes gesehen hat, jemals wieder in die Öffentlichkeit zurück kann. Nicht so, dass man den Wastl beim Hofer um´s Eck treffen kann, das würde er wohl wegen der überschwänglichen Dankbarkeit mancher durch ihn zu uns Geeilten vermeiden, er muss also wegen seiner Wohltaten an jenen, die ihn mästen mussten, auf Lebenszeit geschützt werden.
    Aber was solls, auch Mutti hat ihren Wackelpo im Griff, sein Entzug vom Übermaß wird seine Potenz zurückbringen, vielleicht zahlt ihm der Steuerzahler zusätzliche 50 persönliche Berater.



  69. MizziKazz

    Mh und nochmals mh. Der Kurz als Retter in der Migrationsfrage? Ja, Retter der Migranten vielleicht – nur die Message darüber verhindert er so viel wie möglich, nicht die Migration.
    Vielleicht hat er Nachwirkungen der Impfung? Astra Zeneca soll ja auch bei Jungen Blutgerinnsel und dergl. hervorrufen können. Wobei er ja seinen zweiten shot noch nicht erhielt. Zumindest nicht medienwirksam.
    Die Liste von AU, wer nach Kurz übernehmen könnte, bringt Brechreiz. Vor allem die Idee von Nehammer, aber auch Sobotka, Edtstadler – drei Ungustln und dann noch der absolut für alles unfähige Blümel. Der ist doch nur deswegen da, weil der Kurz einen treuen Freund braucht, der alles tut, was er sagt. Von selbst kann der Blümel nix, außer vielleicht seine Schuhbandln zubinden.
    Natürlich würde eine ÖVP ohne Kurz sofort wieder dort sein, wo sie „vor“ ihm war: bei ca 18% der Wählerstimmen. Sie kann sich aber trösten; bei allen anderen Parteien ist es auch nicht besser. Einzige echte Möglichkeit zu einem echten pro-Österreich Kurswexel ist Kickl – wobei der den Nachteil hat, dass er leider nicht gut rüber kommt und den „Trumpbonus“ hat: Was immer Kickl sagt oder tut wird von den grüninnen medien sofort in die Kloake gezogen und so viele Össis wie das Kurzmärchen von Millionen von Toten an Corona glauben, so viele sind auch bereit, gar nicht mehr zuzuhören, wenn der Kickl was sagt. Da muss man der Realität ins Auge blicken. Aber die Marlene Svazek ist eine Zukunftshoffnung – die kann schon was für ihr Alter.
    Aber auch die Grünen brauchen Kurz – ohne ihn, sind sie gleich wieder dort, wo sie vorher waren: bei 3% - denn ein Normaldenkender hält doch so viel Selbstschädigung gar nicht aus. Es ist NUR Kurz, der sie hält, wo sie sind. Einzig die Zadic kann in sein Lager wexeln , aber alle anderen würden fallen.
    Außerdem ist Kurz – wie bei einem potemkinschen Dorf – die Fassade der Partei und auch des Landes. In Wirklichkeit gibt eh Brüssel vor, was hier zu geschehen hat. Nur die Össis ruhig halten bis zur offiziellen Übernahme (2025 oder 2030?), das kann der Kurz am besten von allen…



    • Templer

      Blüml kann sich beim Schubandl zubinden sicher tief bücken.
      Sind ja so sportlich die Jüng*Innen rund um Kurz und Spindi:-)

    • pressburger

      Kurz ist sicher nicht geimpft. Kurz wartet auf die Novomatic Impfung.

  70. Ella (keine Partnerin)

    Vom Bussiteam rund um Kurz sollte keiner sein Nachfolger werden. Mit Kurz sind hoffentlich auch die Linkstürkisen Geschichte. Dann wäre der Weg frei für eine normale Koalition. Ob aber die Freiheitlichen noch wollen?

    Wen aber gibt es in der alten VP, der noch rechts ist?



    • MizziKazz

      die Schwarzen sind ALLE glühende Europäer. Die Roten sind alle glühende Europäer, beim Doskozil denke ich, er redet so als Landeshauptmann vom Burgenland und vielleicht möcht er mal die Partei übernehmen, aber ob er wirklich einen Pro-Österreich Kurs fahren tät, ist eine Frage. Die Pinken sind alle glühende Europäer. Die Grünen sind alle glühende Europäer - einzig unsere Bevölkerung hinkt nach; da sind viele noch glühende Österreicher...

    • Ella (keine Partnerin)

      Mizzi, top! Gut gesagt!

    • Franz77

      Sie alle glühen gegen Österreich.

    • Donnerl?ttchen

      Ole++++++++++++++++

    • Pennpatrik

      @Franz7
      Sie glühen nicht für die EU, sie "brennen" für die EU (© Karas).
      Allerdings mit unserem Geld.

  71. Jenny

    Ohjegele, Ohjemineh.. Kurz der sportliche, der supermann, der Unvergleichliche, der ..... Der hat nie was weiter gebracht ausser seiner Lariere und seine Freunderl wirtschaft, Als Aussminister nix, Als Integrationsminister nix und nun als BK nix ausser leere Versprechen und die Einführung der diktatur.. ja, ein wahrhaft Grosser.. wurde so nicht auch mal als Grosser und weitsichtiger der Unaussprechliche vor 80 Jahren genannt?
    Wenn Kurz spotlich ist, dann bin ich Olypiasieger und wen er Verstand hätte, dann hätte er sich nicht nur ala merkl mit Schleimkriechern umgeben.
    Und wenn es ihm zuviel ist, was ich nicht glaube, der liebt seine Macht zu sehr, dann soll er gehen, weit weit weg und seine Freunderln kann er glaich mitnehmen. Denn Keiner ist auch nur zu irgendwas anderem fähig als die Leut zu sekkieren und sich zu bereichern. Kurz soll ein Vermögen von 10 Millionen haben, woher kommt das Geld, denn selbst wenn er noch nie auch nur einen Cent seiner üppigen Gehälter ausgegeben hätte, kommt man nicht auf diese Summe, also woher kommt der Reichtum? Von Ausverkauf und Verkauf der Österreicher?



    • MizziKazz

      Impfaktien vielleicht???

    • Franz77

      10 Millionen - wird wohl kaum reichen.

    • Jenny

      @Franz: Das war idie Angabe die ich mal gelesen hab.. weiß leider nimmer genau wo, denn mein Mann und ich haben dann ein bisserl gerechnet und wir kamen nichtmal auf diese 10 Mios.. aber ja, ich denke auch der hat mehr viel mehr, denn warum hätte er sich bei Hygene Austria so ins Zeug werfen sollen und nun weiter 1.8 Milliarden Impfdosen gekauf gegen die Mutationen, alles ohne zu fragen alles um unser Geld und da gibt es sicherlich provisionen da sollte die Stastsanwaltschaft mal tätig werden

    • Donnerl?ttchen

      Die 3-4 Daumen unten sind verdächtig.

    • pressburger

      Auf den Punkt gebracht. Kurz als baywatcher, Retter der Jungfrauen aus der Not, der grosse Virustöter, Besieger der Vampiren.

  72. pressburger

    Kurz soll ein Opfer seiner eigenen Fehlentscheidungen sein ?
    Im Augen der Auftraggeber von Kurz, hat Kurz keine Fehler begangen, alles was Kurz unternommen wurde von his masters voice diktiert.
    Müssig, zu fantasieren warum Kurz z.Z. öffentlich nicht, oder nur, wenig präsent ist.
    Wichtiger ist, eine eingehende Analyse seines unheilvollen Wirkens zu versuchen. In diesem Zusammenhang ist es egal warum, wichtig ist die Phänomenologie. Verständnis für Kurz zu zeigen, geht eindeutig zu weit. Kurz zeigte nie ein Mitgefühl mit den, von ihm geschundenen Massen, warum sollte man sich dann bemühen Kurz zu verstehen. Kurz zu verstehen, bedeutet Kurz zu exkulpieren.
    In jeder Demokratie, wäre Kurz ein Fall für den Staatsanwalt. Jede Handlung, jede Verordnung, war ungesetzlich, Kurz hat reihenweise Gesetze gebrochen.
    Kann sein, dass die Zeit von Kurz abgelaufen ist. Kein Grund zum Feiern. Die von oben auserkorenen Nachfolger, sind die linientreuen Grünbolschewiken.
    Der Wähler ist nicht gefragt, weil die Obrigkeit allesamt alle Wähler als Idioten taxiert und so auch behandelt.



  73. Cotopaxi

    Zwei Übeltäter hat unser Blogmeister heute vergessen: Putin und Kickl.

    Hat nicht Putin unseren Herrn Kurz bei seinem Amerikaaufenthalt hinterhältig vergiften lassen, aus Rache für die Entlassung Kickls?



    • pressburger

      Doch, beide wurde implizit auf die Plätze ferner liefen, ganz weit hinter Kurz verwiesen. Auch eine Nichterwähnung kann ein Urteil sein.

    • MizziKazz

      Genau - und der Trump hat ihm noch seinen Golfschläger geliehen, falls die Vergiftung nicht gleich einschlagen sollte...

  74. Templer

    KURZ ist weg?
    HALLELUJA
    :-)))))))))



    • pressburger

      Wer sagt das ?

    • Templer

      Woher die Ängste wegen einer Sommergrippe, die es ja aufgrund von Corona gar nicht mehr geben kann?

      Zumindest wäre dann endlich der Weg frei das Linke Gesindel aus der Regierung zu verjagen und mit Herrn Kickl eine für Ö vernünftige Politik zu betreiben.
      Das wird jedoch der Deep State zu verhindern versuchen.

    • Templer

      @Werter Pressburger
      War nur ein Wunschgedanke :-)))))

    • Jenny

      Kurz der einzige Mensch im weiten jetzigem weltenall der ein Sommergrippe hat... alle anderen haben ja nur mehr corona egal ob sie es haben oder nicht...

    • Franz77

      Sommergrippe, es stinkt doch alles erbärmlich zum Himmel, pardon, Hölle.

    • Donnerl?ttchen

      Dieser dzt. Politkutter gehört raschest versenkt.

    • pressburger

      Fast wäre ich darauf reingefallen. Trage den Champagner wieder in den Keller.

  75. Kyrios Doulos

    Kiurz ist ein Putschlanzler.
    Kurz ist wortbrüchig.
    Kurz ist ein diabolisch listiger Tarner und Täuscher.
    Kurz ist gegen die direkte Demokratie.
    Kurz hält Treue zur Verfassung für juridische Spitzfindigkeit.
    Kurz ist gegen die Grund- und Freiheiitsrechte gesunder und kranker Bürger.
    Kurz ist Mitglied im Soros-Club, an der Seite vieler Linksextremer.
    Kurz ist zwifellos begabt. Das waren vor ihm auch viele Tyrannen in dieser Welt.
    Und um dem sachlichen Irrtum Unterbergers zu begegnen:
    Kurz fördert Islamisierung, Invasion von Mohammedanern und die Verhetzungsparagraphen, die den Kampf gegen die Islamisierung unter Strafe stellt.
    Kurz hat mit dem Symbolverbot der Identitären bewiesen, daß er kein Demokrat ist und sich zum Maß aller Dinge gemacht hat.



    • pressburger

      Es gibt auch etwas entlastendes in der Causa Kurz zu berichten. Kurz hat immer im Auftrag gehandelt, Kurz ist Befehlsempfänger.

    • Kyrios Doulos

      @pressburger: Ja, das stimmt. Er erfüllt auch nur seine Pflicht.

    • Cotopaxi

      Das hat in Nürnberg und in Jerusalem auch nicht gezogen.

    • Donnerl?ttchen

      Kurz muß furt .=

    • riri

      Was heißt Entlastendes? Die Befehlsgeber sind Ausländer, also eindeutig Landesverrat.

    • pressburger

      @Cotopaxi
      Stimmt. Die Nürnberger Prozesse haben für die Befehlsempfänger moralische Standards gesetzt.
      Die Ausrede, man verfüge über keine moralischen Instanzen, hätte das Tribunal nicht akzeptiert.

    • unmaskiert

      @ alle!

      ********************************
      ********************************
      hervorragende Argumente!

  76. Konrad Hoelderlynck

    "Wer auch immer von den beiden es werden sollte: In Sachen Kommunikation und Ausstrahlung reicht zumindest vorerst keiner an Sebastian Kurz heran."

    1. Was ist da im Busch? Ist Kurzens Schicksal in dieser Partei besiegelt? So etwas schreibt man nicht, weil einer eine Sommergrippe hat... . Dieser Text klingt ja - mit Verlaub - stellenweise schon wie ein Nachruf...

    2. Dass es irgendeinen Schwenk in Richtung kritischer Migrationspolitik gegeben hätte, ist (vermutlich nicht nur) an mir spurlos vorüber gegangen. Trotz anderslautender Behauptungen wächst die Zahl der Zuwanderer in diesem Lande ständig.

    3. Von welchen Inhalten ist bei Kurz die Rede? Ganz zu schweigen von solchen, die für eine christlich-konservative Partei identitätsstiftend sein könnten...

    4. Nun ja, Kurz ist eine Kunstfigur, die eine Zeit lang in der Öffentlichkeit gut angekommen ist, bis immer mehr Leute bemerkt haben, dass er lediglich eingelernte Phrasen herunterspult, deren Inhalt er oft gar nicht zu verstehen scheint. Fast wirkt er wie der berühmte Geiger R., technisch brillant, aber leider ohne blasse Ahnung, was er da eigentlich spielt...

    5.
    Kommunikationstalent? - Nun ja. Im Pensionistenheim ein Gespräch auf die Fragen "Hobts scho gessen?" und "Wos hotsn gem?" aufzubauen, zeugt von einer gewissen dreisten Einfältigkeit des Kanzlers.

    6.
    Es ist offensichtlich, das Kurzens Schminke bröckelt. Aber was ist da wirklich los?



  77. Cotopaxi

    Furz hat erkannt, dass sein Familien-Projekt am Scheitern ist. Nur er weiß, welche unentdeckten Leichen noch im Keller liegen. Deshalb die Flucht in die Krankheit, um halbwegs gesichtswahrend zu flüchten.

    Ich hätte auf die Köstingerin als Nachfolgerin gesetzt, aber die hat unser Blogmeister erstaunlicherweise nicht auf seiner Liste.



    • Donnerl?ttchen

      Die ist zu schön.

    • Torres (kein Partner)

      Dafür hat er den Sobotka auf der Liste, sozusagen das Sinnbild des überheblichen, päpotenten Unsympathlers. Man könnte fast meinen, er will die Türkisen endgültg in den Orkus schicken.

  78. Brockhaus

    Das klingt von unserem Blogmaster schon fast so wie ein Nachruf.



  79. Freisinn

    "Und er hat in Sachen Migration dem Mut zu einem absolut historischen Kurswechsel gehabt."
    Lieber Herr Dr. Unterberger, wo ist denn da der Kurswechsel: ausser ein paar migrationskritischen Worten kann ich nichts erkennen. Sämtliche Änderungen, die von Kickl eingeführt worden sind, wurden nach dessen Entmachtung sofort rückgängig gemacht: Ferry Maier, Eckart Ratz, ...
    Der vermeintliche Kurswechsel entpuppt sich nun als Fata Morgana.
    Kurz ist ein begabter Blender, sonst gar nichts. Dass Sie das nicht sehen wollen/können, verwundert schon etwas.



    • Tyche

      Wie Doskozil es gestern, wegen der deutlich höheren Aufgriffe an der burgenländischen Grenze formulierte und die türkise ÖVP sofort und gleich vehement zurückwies:
      Aus 2015 nichts gelernt, keine Konsequenzen gezogen!

      Wir erinnern uns 2015?

      Mikl Leitner als IM, Kurz als AM und Doskozil als VM und der Strom der illegalen Grenzübertreter herein ins Land.
      - Die IM konnte den großen Kinderaugen nicht widerstehen,
      - der AM schaffte es nicht mit Federica Mogherini der EU-Außenbeauftragten Rückführungsabkommen zu schließen
      - und Dosko setzte seine Militärflugzeuge für Rückführungen auch nicht ein!

      Seither hat A wieviele 100.000 Zuwanderer aus den von uns eingezahlten Sozialtöpfen zu versorgen?

    • pressburger

      Der von Ihnen zitierter Satz, könnte nicht mehr falsch sein. Voll daneben.

    • Ella (keine Partnerin)

      Es ist die blinde Schulmädchenverehrung ;-)

    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/16592

      BILD-Chef Julian Reichelt u?ber Sebastian Kurz' Ansage zum Thema Islamismus.. Auf den Schäh fallen nur mehr die Piefkes rein... denn das ist der echte, der Wahre Kurz:

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/16593
      Kurz (2015): "Der Islam gehört zu Österreich!" Usw...

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/16568

      opfschütteln über Brief des Innenministeriums
      Für Erstaunen und Unverständnis sorgt angesichts der angespannten Flüchtlingslage im Burgenland nun ein Schreiben des Innenministeriums, das vor mehr ..
      Wo ist er denn der Schwenk in der Migrationspolitik, denn der Nehaammer macht nichts ohne OK vom Kurz...Ich bin kein Freund vom Dosko, aber da ist er ehrlicher wie diese Kasperlregierung.

  80. Pennpatrik

    Da und dort brechen die Hintergründe auf. In Nebensätze. In Medien außerhalb unseres Staatsgebiet es:
    "zunächst geplant war die Mitreise von verurteilten Afghanen aus Bayern, NRW, Baden-Württemberg und Thüringen. Ursprünglich sollten bei einem Zwischenstopp in Wien auch zwei österreichische Abschiebe-Häftlinge zusteigen. Der Zwischenstopp wurde am Dienstagmorgen von österreichischer Seite gecancelt ..."

    Quelle: Bild



    • Freisinn

      Dann erfolgt halt wieder das übliche Jammern.
      “Mögen hätten wir schon wollen, aber dürfen haben wir uns nicht getraut." (Karl Valentin)

  81. Pennpatrik

    Auf der Suche nach Erklärungen:
    "Ein Mitarbeiter des Krisenstabes im Gesundheitsministerium hat sich der „Krone“ offenbart: Er berichtet von exzessivem Gebrauch von Spirituosen, Bier und Schampus. Und zwar von frühmorgens bis nachmittags. Es gibt aussagekräftiges Bildmaterial und detaillierte Aussagen ..."
    Quelle: Krone



  82. Pennpatrik

    Chorherr bekommt von der linken Systemjustiz wahrscheinlich eine Diversion.
    Quelle: Kleine Zeitung von Gestern.



    • Ella (keine Partnerin)

      Naja, wahrscheinlich ein Deal. Man schuldet den Grünen ja was.

  83. Ella (keine Partnerin)

    https://www.youtube.com/watch?v=3cOToFe7Tv8

    Kurz tritt mit Bart á la Conchita Wurst auf der Kinderplattform Tik Tok auf. Dort möchte er die Jugend zur Impfung verführen, indem er sich selbst wie ein Pubertierender benimmt (die Rolle des Knaben hat er wohl länger gespielt als sein Stimmbruch dauerte, zuletzt wahrscheinlich in den Rocky Moutains, da wurde er wohl auch "angesteckt") und hofft, due Kinder möchten ihn. Wenn es nicht gerade Beobachter sind, die darau achten, dass sich keine Pädophilen dort rumtreiben, sind mir alle erwachsene User von Kinderplattformen suspekt. Sie scheinen zumind. geistig in der Entwicklung zurückgeblieben zu sein.

    Ehrlich gesagt, ich finde das nicht bloß geschmacklos, sondern grenzwertig.

    Kurzens Talente mögen im Schauspielerischen liegen, denn noch nie konnte ein Linker so gut einen Freiheitlichen mimen, aber ansonsten ist das nichts Neues. Österreich lag in seiner Zeit als Kanzler an der Spitze der Zuwanderung in die EU - nicht einmal Deutschland bekam in einer Pro-Kopf-Berechnung soviele Scheinflûchtlinge ab wie wir und jetzt werden es noch mehr. Er hat halt die illegale Migration zu einer legalen gemacht. Und dann gleichzeitig davon zu reden, er sei dagegen, das ist tatsächlich einmalig. Die sonstigen SorosgrünInnen brächten das nicht fertig, sich so zu verstellen. Wirklich einmalig! Da ist sein Auftraggeber sicher sehr zufrieden, denn er ist ein Stimmenvernichter des bürgerlich/konservativen Lagers.



    • Freisinn

      Auch der Blogmaster ist überzeugt, von der Trendwende im Migrationsbereich unter Kurz!!!
      Ich halte AU für hochintelligent.
      Was ist da nur passiert?

    • Cotopaxi

      Na ja, die Trendwende bestand darin, dass nur noch gebildete Orientalen unser Land besetzen. Die dummen wehrt er an der Grenze ab.

    • Ella (keine Partnerin)

      Freisinn, ich glaube, es ist Liebe ... :-)

      Paxi, natürlich :-)
      Er meinte ja, sie seien gebildeter als die Ö. Das will er jetzt bald einmal beweisen.

    • Templer

      Sehr sexy das Video
      :-))))))))))))))

    • Ella (keine Partnerin)

      Das Video ist echt peinlich :-)

    • Wechselland

      @Freisinn

      Dasselbe frage ich mich auch jedesmal, wenn ich vom "migrationskritische Kurs" von Kurz lese.

  84. Walter Klemmer

    Kurz ist mit seiner 100.000 Tote Hysterie in die Geschichte eingegangen, obwohl nach Studien mit empirischen Experimenten! (Kreuzfahrtschiff mit Corona in Quarantäne!) schon Anfang 2020 hinreichend feststand, dass die Sterblichkeit zwischen 0,1 und 0,3 % liegt.

    Das sind also ca. 20.000, die gefährdet sind.

    Die fünffache Übertreibung dessen, was die damalige wissenschaftliche Realität war, ist bis heute an Hysterie in allen Bereichen zu finden.

    Der Coronaschnupfen wird fünffach übertrieben auch in den Maßnahmen.

    Ein Haufen alter gottloser medial gezeugter Angsthasen, macht das Leben für alle unmöglich. Kurz und seine Truppe zusammen mit seiner bezahlten Kanzlermedienlandschaft, verwandeln Österreich in ein Propagandaland wie Nordkorea.

    Die Medien bei uns funktionieren nicht anders, kaufen tut diese kaum noch wer.

    Wer einen Kickl, der tut, was er sagt, beseitigt und damit den Regierungspartner, in einer Regierung, die den Worten von Kurz entsprochen hätte, der wird genauso beseitigt, ungerecht und grausam, wie der linke Abschaum eben gewohnt ist zu agieren: geifernd und hysterisch faktenbefreit.

    Kurz hat mit der Regierungssprengung (einem Verbiegenwollen der FPÖ = Kickl beseitigen) gezeigt, dass seine Worte nur Wählertäuschung sind und er das grüne Bett suchte und fand.

    Sein linker Traum ist zerplatzt.

    Hätte er Charakter, hätte er seinen Regierungspartner 2019, nach Konsequenzen für die zwei Besoffenen, laut seinem versprochenen Regierungsprogramm der Steuererleichterung und der Migrationseinschränkung, nicht beseitigt.

    Es war klar, dass diese Linie mit jedem anderen Partner nicht zu halten ist.

    Die Kickl FPÖ hat am besten zu dem gepasst, was Kurz versprochen hat.

    Danach findet man im grün-türkisen Programm auf jeder Seite den Klimawandel, der zur Herrschaft der Elite zur Wirtschafts- und Rechtszerstörung im Neuen Internationalsozialismus führt.

    Diese Klimawandelangstpropagandasekte gehört behandelt wie Hitlers "Mein Kampf".
    Schade, dass sich Kurz da mehr betätigt, als in seiner Migrations- und rein rhetorischen Islamkritik, bei der die Mehrheit mitkann.



    • Walter Klemmer

      Kurz hat nur eine Chance: Kickl akzeptieren und mit der Klimaangstsekte und dem roten Sumpf aufräumen.

    • Henoch 1

      Nur…. einer spielt da sicher nicht mit ! Kickl , und das mit gutem Grund. Ich brauche diesen obrigkeitshörigen Blender nicht. Nebenbei ist er ein erbärmlicher Trittbrettfahrer. Ohne Charakter und Format steht ein Politiker im luftleeren Raum, denn das sind Grundvoraussetzungen in Zeiten wie diesen. Diesen Wahnsinn und diese Gräben, die er zu verantworten hat, wird in unserer Lebensspanne nicht zu begradigen sein. Kurz und die Türkisen waren und sind für Österreich, wie Merkel für Deutschland, ein Kollateralschaden.

    • pressburger

      Gefährdet, aber nicht tot. Oder war es der Wunsch, der zu der Zahl geführt hat. Gelungen. Die Menschen in Angst und Panik versetzt.

    • Dr. Faust

      Nimmt man die Zahl der im 1. Halbjahr 2020 an oder mit SARS-CoV-2 verstorbenen (630), ist die bisherige Gesamtmortalität deutlich unter 2000 anzunehmen.

      Die offiziellen Sterbezahl ist ein Artefakt, der sich aus der Zählmethodik ergibt (darüber wurde schon genug gesprochen).

      Zu beachten ist, dass die an forderster Front in der Behandlung von Covid-19-Kranken involvierten Ärzte im 1. Halbjahr 2020 die meisten Fälle an Covid-Lungenentzündung gesehen haben (nur diese ist relevant), auch wenn die offizielle Mortalität im 2. Halbjahr 2020 beinahe 10x so hoch war. Ein Artefakt wie gesagt!

  85. factfinder

    Kurz hat vor allem eine Begabung: Heucheln.
    .
    Bei Kurz gilt das Mark Twain Zitat:
    "Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, daß sie getäuscht worden sind."
    Dee steahlende Sunnyboy sagt halt genau das was viele hören wollen. Doch an seinen Taten kann man ihn erkennen.
    .
    Allein mit der Soros-Uni eine Gutmenschen-Fabrik nach Österreich zu holen, oder Zadic als Justizministerin zuzulassen, einen Kickl rauszuekeln spricht Bände.
    .
    Jetzt Nehammers Frau, die nach dem unverschämten Versuch Gelder in Millionenhöhe einzutreiben auch noch die,FPÖ klagt weil sie das aufdeckte.
    Ein Kickl mußte weg, warum? Ein Nehammer darf bleiben, trotz Polizeiprügel für Systemkritiker, trotz seiner Frau?
    .
    Die Türkise Familie - la familia.
    .
    Nein der Kurz'sch Lack ist ab, für alle die sehen können und vor allem - sehen wollen.



    • Henoch 1

      Sehe das ähnlich ! Völlig richtig. Herr Dr. Unterberger ist, tut mir bei aller Hochachtung leid, ist da etwas von der Rolle. Ich erinnere mich an die Pressekonferenz von Kurz, wo Verschwiegenheit vor der Öffentlichkeit gepredigt wurde. Diese Märchenstunde wirkt seltsamerweise bis heute. Da hätte ich gerne Mäuschen gespielt. Diese Inszenierung muss einzigartig gewesen sein.

    • pressburger

      Das Volk wurden vom Kurz gekonnt in das Stockholm Syndrom versetzt.
      Beim Stockholm Syndrom spielt die Bildung, der IQ, das Alter, das Geschlecht, keine Rolle. Jeder kann der Situation der Geiselnahme, Situation des Ausgeliefertseins und Hoffnungslosigkeit, psychisch vom Geiselnehmer abhängig werden.
      Bedrohung, Angst, schaltet die Ratio aus.
      Für diese Behauptung, gibt es immer mehr aktuelle Beispiele. Namen der Redaktion bekannt.

  86. Peregrinus

    Kurz hat willkürlich eine bürgerliche Koalition gesprengt.



    • otti

      Soweit meine Informationen stimmen, hat er dem Druck nicht Stand gehalten.
      Was in zweierlei Hinsicht tief blicken lässt....

    • Wyatt

      Otti ......und mit welchem Druck ist wohl Kurz von seiner letzten Amerikareise heimgekehrt, waren dort vielleicht auch einige von ihm enttäuscht?

    • Henoch 1

      Wer kann von so einem „ Zerndl“ enttäuscht sein ?

    • unmaskiert

      Vielleicht waren die Amerikaner - oder besser die dort Anwesenden - nicht recht zufrieden mit ihm?

    • zu "Nicht standgehalten" (kein Partner)

      fällt auf, daß der Druck auf Kurz enorm gewesen sein muss, weil die nö EX ÖVP Innenminister "ihr" Ministerium wiederhaben wollten und weil obendrein vdB auf den Bruch und eine Grünenregierung hingearbeitet haben dürfte, wie die "Kontakte" der Hofburg mit dem Ibiza"Detektiv" vermuten lassen...
      Das war also nicht der große Fehler des Kurz, seine Fehler lagen anderswo: im korrupten Verkauf des Volksvermögens. Deshalb die ÖBAG, mit diesem Vehikel konnte man schnell und ohne großen Aufwand das Portfolio ändern und zB ein paar superwertvollste Kasernengelände um einen Bissen Brot verscherbeln.

  87. Neppomuck

    Nur um auf einen, mir allerdings sehr wesentlich erscheinenden Satz / Halbsatz einzugehen:
    " ... angesichts der Jugend und der bisherigen Erfolge des ÖVP-Chefs...".

    "Jugend" ist kein Verdienst, in der Politik eher ein Handikap, Erfolge sollten messbar sein und das Fundament für eine weitere positive Entwicklung.
    Hier sehe ich aber überhaupt keinen Grund für eine ungehemmte Begeisterung.

    Das "dicke Ende" kommt erst.
    Spätestens wenn die div. KMU (2/3 der Arbeitsplätze) ihren Geist aufzugeben gezwungen sind.
    Gespannt bin ich auf die dann folgenden Erklärungen bzw. wechselseitigen Schuldzuweisungen, wenn der Wunsch der Wahrheit gewichen ist.

    "Management by Kachelofen" (die unten zu feuern, damit die oben es schön warm haben können) ist keine adäquate Bewältigung von Krisen wie z.B. der selbst herbei geführten.
    Da war der Kadavergehorsam eines sachlich und fachlich unzureichend ausgestatteten Parvenüs maßgeblich beteiligt.



    • pressburger

      Kurz betreibt ein Management by Champignon. Die Menschen im Dunklen lassen, ab und zu mit Mist bewerfen, wer den Kopf herausstreckt..........





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung