Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Salzburger Aufbruch zur Elitendiktatur

Selten ist die geistige Leere und gleichzeitig Gefährlichkeit der zeitgeistigen Philosophie so deutlich geworden wie bei der Eröffnungsrede der Salzburger Festspiele. Der deutsche Philosoph und langjährige SPD-Politiker Julian Nida-Rümelin verlor sich in schwammigen Ausführungen zwischen Platon und UNO-Generalversammlung, von denen mit Sicherheit nur eines gesagt werden kann: Sie helfen den Salzburgern, den Österreichern, den Europäern, der Menschheit bei keiner einzigen Herausforderung weiter, mit der sie konfrontiert sind. Es sei denn, man kann die kaum verhüllte Forderung nach einer Machtübernahme jener Eliten, die das richtige "Bild", also die richtige Ideologie im Kopf haben, als wünschenswerten Fortschritt empfinden.

Nida-Rümelin versteckt sein Plädoyer für eine Elitenherrschaft hinter der Forderung nach einer "umfassenden Wissenschaftsorientierung". Man ist verblüfft, wie der Mann komplett ausschalten kann, dass Wissenschaft vom Widerspruch geradezu lebt. Dass Wissenschaft nicht endgültige Wahrheit anzubieten hat, vielmehr ein ständiger Suchprozess ist, der nur selten zu einer Synthese zwischen These und Antithese führt, die nicht wieder mit Antithesen angegriffen wird. Dass Wissenschaft überhaupt nur dort ein wirklicher Orientierungsgeber sein kann, wo sie mit Beweisen und der Möglichkeit zu Gegenbeweisen arbeitet.

Gerade dieses Erfordernis gilt aber zum überwiegenden Teil nicht für die Philosophie, aber auch nicht für die These vom menschengemachten Klimawandel, die ja nur durch beweisfreie Computermodelle untermauert ist.

Nida-Rümelin sagt – oberflächlich scheinbar unverfänglich –, "dass es von Natur keine Herrschaftsordnung gibt und dass wir deswegen Individuen ihre jeweiligen Freiheitsrechte einräumen sollten".

Nur: Wer ist das "Wir", das da großzügig Freiheitsrechte gewährt? Und was sind die "jeweiligen" Freiheitsrechte? Wenn diese doppelte Einschränkung der Freiheit nicht genau definiert wird – was Rümelin aber nicht tut –, steckt da ja eindeutig versteckt ein Herrschaftsanspruch für diejenigen drinnen, die "jeweils" bestimmen können, welche Freiheiten die anderen bekommen.

Dieser Herrschaftsanspruch wird bei Nida-Rümelin zwar ständig wortreich mit dem Begriff "Demokratie" getarnt. Beim Versuch, sein Verständnis von Demokratie zu erläutern, verwickelt sich der deutsche Politikphilosoph aber in zahllose Widersprüche. Denn er verlangt von der Demokratie einerseits, dass "die Art und Weise, wie wir zu Entscheidungen kommen, für alle idealiter akzeptabel ist". Andererseits sagt er aber: "Demokratie ist nicht die Diktatur der Mehrheit." Er sagt jedoch absolut nichts Konkretes, wie wir in der Demokratie sonst zu Entscheidungen kommen sollen, wenn Mehrheitsentscheidungen strikt abzulehnen seien.

Soll es Entscheidungen etwa erst dann geben, wenn alle gleicher Meinung sind? Dann wird es mit Sicherheit nie in irgendeiner relevanten Frage Entscheidungen geben, denn irgendwelche "Querdenker" gibt es immer.

Jedoch beschäftigt sich der SPD-Philosoph mit der Frage, wie in seiner Demokratie Entscheidungen ohne Mehrheitsentscheidungen fallen sollen, nicht – oder tut er doch? Bei ihm finden sich nämlich so viele schwammig-schwampfige Formulierungen, dass der Verdacht von Satz zu Satz wächst, dass es ihm im Grund um die alte Idee der Herrschaft einer kleinen Elite geht, wobei er aber auch nicht sagt, wie denn bestimmt wird, wer diejenigen sind, die künftig herrschen sollen. In Anlehnung an den zitierten Platon denkt Rümelin vor allem an seinesgleichen, wenn er das auch nie ausdrückt. Allerdings sind Philosophen untereinander noch viel mehr zerstritten als andere Wissenschaftler.

Nida-Rümelin verlangt weiters von der Demokratie, dass sie "getragen ist von einer demokratischen Zivilkultur, von einer Zivilkultur des alltäglichen Umgangs miteinander". Was soll das nun wieder heißen? Denn erstens nimmt der in Salzburg festredende Philosoph hier eine intellektuell schmerzhafte Zirkeldefinition vor, wenn er festlegt, dass "Demokratie" "demokratisch" sein soll. Und zweitens lässt er völlig offen, was eigentlich eine "Zivilkultur" sein soll.

Meint Nida-Rümelin da etwa das Gegenteil einer "Militärkultur"? Oder meint er da die Herrschaft der sogenannten "Zivilgesellschaft"? Eine solche fordern ja in der Tat viele Linke – umso lauter, je weniger Chance sie auf demokratische Mehrheiten an der Wahlurne haben. Sie meinen damit nichts anderes als die Herrschaft der sich jeder demokratischen Kontrolle entziehenden Agitationsvereine in ihrem Umfeld, wie etwa "Greenpeace" oder "SOS Mitmensch", wie "Diakonie" oder "Asylkoordination".

Eine endgültige und damit wirklich beängstigende Bestätigung, dass Nida-Rümelin nichts anderes als eine linke Elitenherrschaft im Kopf hat, bei der keineswegs alle Bürger mitbestimmen können, bringt dann folgende Passage über die Voraussetzungen der Demokratie: "Sie setzt voraus, dass wir alle, alle Bürgerinnen und Bürger, über praktische Vernunft verfügen. Dass wir in der Lage sind, uns ein Bild zu machen von den Herausforderungen, vor denen wir stehen. Das ist ziemlich utopisch, wenn man so will."

Nehmen wir einmal an, das ist nicht nur Schwampf, bloß um die Luft in Bewegung zu halten und sein Honorar zu rechtfertigen, sondern der Salzburger Festredner meint damit irgendetwas. Dann stellen sich etliche Fragen an den Ex-SPD-Staatssekretär:

  • Was genau ist denn eine "praktische Vernunft", die der Mann als Voraussetzung für die demokratische Mitbestimmung verlangt?
  • Was ist mit jenen Bürgern, die leider, leider keine solche haben, und die dann in der Demokratie nicht mitbestimmen dürfen? Werden die, wie in Platons Zeiten, wieder zu Sklaven?
  • Warum erinnert es den Zuhörer nur so sehr an die kommunistische Utopie von der klassenlosen Gesellschaft, wenn ein Sozialdemokrat dauernd von einer "Utopie" redet, also von etwas, von dem wir noch unendlich weit entfernt sind? Oder hat er vergessen, wie sehr die Kommunisten im Dienste einer selbsterfundenen Utopie jahrzehntelang Menschen in vielen Ländern gequält, Millionen ermordet und Zig-Millionen fast ihr ganzes Lebensglück geraubt haben?
  • Wieso können da Leute noch klatschen, wenn jemand im Zeichen einer neuen Utopie die Macht umverteilt, die mindestens so diffus ist wie die marxistische Utopie? Sollten wir von Utopie-Schwärmern nicht endlich genug haben?
  • Wer herrscht solange, bis dieser vom Redner selbst als "utopisch" beschriebene Zustand einmal eintritt? Treten doch die allermeisten Utopien nie ein!
  • Und wer bestimmt, ob jemand über so etwas Undefinier- und Unmessbares verfügt wie "praktische Vernunft"? Und ob sich jemand vielleicht ein falsches "Bild" macht von den Herausforderungen (was man als Marxist früher als "falsche Ideologie" bezeichnet hat)?

Das alles kann ganz offensichtlich nur eine Herrschafts- (mutmaßlich Philosophen-)Elite. Wer in deren Augen keine "praktische Vernunft" hat, darf offensichtlich nicht mitreden. Sonst bräuchte er diese ja nicht als Voraussetzung zu bezeichnen. Wer die Demokratie an Einschränkungen und Voraussetzungen knüpft, ist in Wahrheit total undemokratisch. Daran ändert auch nichts, dass er die Demokratie als "humanistische Utopie" bezeichnet. Das erinnert massiv an die Monarchien und Diktaturen, die ja auch das gemeine Volk als zu unvernünftig hingestellt haben, als dass man ihm die Demokratie gewähren könnte.

Ziemlich unfassbar ist auch, dass ein Referent lange über die Demokratie reden kann, ohne sich dabei auch nur eine Sekunde lang mit dem Spannungsfeld zwischen repräsentativer Demokratie und direkter Demokratie zu befassen. Dabei ist die direkte Demokratie in Wahrheit die einzige Lösung, wenn man wirklich die "gleiche Würde" aller Menschen respektiert, die Nida-Rümelin mehrfach postuliert. Nur die direkte Demokratie ist ja imstande, die sich ständig noch mehr Macht greifende polit-medial-richterliche Elitenherrschaft einzudämmen.

Noch erbärmlicher werden die Salzburger Ausführungen, wenn der SPD-Politiker ausgerechnet die UNO-Generalversammlung als Quelle einer "Kodifizierung des Humanismus" bejubelt. Offenbar hat er keine Ahnung, dass in der UNO die sogenannten islamischen Menschenrechte als gleichberechtigt behandelt werden, obwohl sie das Gegenteil dessen sind, was man bei uns unter Menschenrechten versteht. Und offenbar weiß er auch nicht, wie viele antijüdische und antiisraelische Resolutionen dort angenommen worden sind. Oder steckt hinter den seltsamen Worten Nida-Rümelins auch der von Jahr zu Jahr übler werdende Antisemitismus der Linken?

Es wäre schließlich kein deutscher Linker, wenn er nicht auch gegen die Nationalstaaten hetzen würde, oder "Einzelstaaten" wie er sie umtauft. Er erklärt sie sogar für jetzt schon tot. "Die gibt es nicht mehr – wer da zurück will, der möchte die Geschichte rückabwickeln. Das wird nicht gelingen."

Der deutsche Salonphilosoph bringt auch "Beweise" für seine Behauptung vom Tod des Nationalstaats: Als ersten Beweis nennt er die Schweiz, weil diese mehrere Sprachgemeinschaften hat; und als zweiten Großbritannien, weil das Land vier Fußballnationalmannschaften hat.

Das ist eine wirklich nur noch peinliche Argumentationsqualität. Zählen doch gerade diese beiden Länder sogar zu den Staaten mit dem allergrößten Nationalbewusstsein und -stolz. Das wird nicht nur durch zahlreiche Umfragen bestätigt, sondern auch dadurch, dass die Schweiz wie Großbritannien genau zum Zweck der Erhaltung ihrer nationalen Identität und Freiheit aus der EU ausgetreten beziehungsweise ihr bewusst nie beigetreten sind.

So faktenwidrig wie die meisten anderen Aussagen des sozialdemokratischen Philosophen ist dann auch seine Behauptung, "dass es die Verbindung eines souveränen, sogenannten Nationalstaates mit der Demokratie so nicht mehr gibt".

Aha. Demokratische Nationalstaaten, deren Existenz wir jeden Tag sehen, gibt es für einen sozialdemokratischen Philosophen einfach nicht. Was man nicht mag, erklärt man einfach für nicht existent.

Freilich: Der Faden der Logik und der Tatsachen ist bei den Ausführungen des von den Salzburgern eingeladenen Mannes ohnedies schon zahllose Male gerissen. Daher sollte man auch nicht länger danach suchen. Daher wundert es auch nicht, wenn nebulos dann doch die "Bürger eines Staates" wieder auftreten dürfen als "diejenigen, die in letzter Instanz über die Richtung, in der sich unser Gemeinwesen entwickelt, entscheiden. Nennen wir das die kosmopolitische Herausforderung der Demokratie."

Was aber ist, Herr Sozialdemokrat, wenn sich die Bürger so wie in genau ihren (freilich ganz anders gemeinten) Beispielsländern Schweiz und Großbritannien doch nicht für die "kosmopolitische Herausforderung" entscheiden, sondern für ihren geliebten Nationalstaat, für ihre "Heimat" (die sogar der Nida-Rümelin ergriffen zuhörende Links-Bundespräsident Van der Bellen plakatieren hat lassen, damit er die Wahl gewinnt …)?

Die mutmaßliche Antwort nach diesen Ausführungen: Solche Bürger haben halt leider nicht die von Nida-Rümelin als Voraussetzung für demokratische Mitbestimmung verlangte "praktische Vernunft". Sie haben daher logischerweise nichts mehr mitzureden. Im real existierenden Sozialismus hatten ja auch all jene nichts mehr mitzureden, ja, oft nicht einmal die Chance, auf eine Uni zu gehen, die bestimmte Voraussetzungen nicht erfüllen, wie etwa die richtige Klassenzugehörigkeit samt dem richtigen Klassenbewusstsein zu haben.

Dabei haben die Kommunisten nicht nur wie Nida-Rümelin ständig von "Demokratie" – auf deutsch: Volksherrschaft – geredet, sondern sogar von "Volksdemokratie", also übersetzt: von einer "Volksvolksherrschaft". Bei ihnen war das, was für den Salzburger Festspiel-Philosophen die Herrschaft derer mit einem "klaren Verständnis" und "Blick" ist, halt die Herrschaft der Nomenklatura und Politkommissare.

Das Ergebnis könnte ziemlich ähnlich ausfallen, würden sich "Philosophen" wie Nida-Rümelin durchsetzen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Waldschratt (kein Partner)

    ...äh, was macht dieser o.a. Herr in seinem Hauptberuf eigentlich?



    • astuga (kein Partner)

      Laut Wikipedia ein Public Intellectual ...

      Seine Vita in Kurzform: Künstlerhaushalt, akademischer Elfenbeinturm, zuletzt politisch dilettiert (SPD) - irgendwas mit Kultur.
      Ein Mann mitten aus dem Leben halt, mit der Hand am Puls der Zeit und dem Mund an den Zitzen der Macht.

    • https://tinyurl.com/5984dfk (kein Partner)

      Er entspricht ziemlich genau dem Typus Intellektueller wie ihn Thomas Sowell kritisch beschrieben hat.

      Der im Ggs. dazu ein echter Intellektueller ist.

  2. astuga (kein Partner)

    Die geistigen Ergüsse dieser Leute lassen sich einfach zusammen fassen, und Nida Rümelin ist ja weder der erste noch der originellste Proponent dabei.
    Die Schriftsteller H.G. Wells und G.B. Shaw.
    Der Biologe, Philosoph und 1. UNESCO Direktor Julian Huxley (passenderweise verwandt mit Autor von Brave New World) oder auch der Philosoph Bertrand Russell publizierten vergleichbaren Unfug.
    Und alle waren sie mit der Fabian Society verbunden.

    Letztlich geht es immer um kulturellen Relativismus.
    Aber ihre eigenen kruden Positionen mit dem sie diesen Relativismus rechtfertigen sind natürlich immer absolut und richtig.
    Dieser Widerspruch fällt ihnen nicht mal auf.



    • https://tinyurl.com/3snsdv52 (kein Partner)

      "Die „wissenschaftlichen Diktaturen“ führen in Zukunft dazu, dass die Menschen ihre Versklavung lieben, heißt es in „Schöne neuen Welt“, Huxleys Welterfolg.
      Man sollte den Roman weniger als Dystopie, sondern als Gebrauchsanweisung lesen, denn in der neuen Weltordnung geschieht alles in ironischer Brechung, alles ist Fake, menschenverachtender Humanismus, Neurose und Diktatur in einem, Freiheit als letzte Instanz menschlichen Irrens, Leben als Ironie des Schicksals.
      In dieser Katastrophenwelt herrscht geistige Notzucht, „Mutter“ gilt als obszönes Wort..."

  3. Torres (kein Partner)

    Nida-Rümelin has die "praktische Vernunft" offenbar von Kant abgekupfert, hat ihn aber nicht genau gelesen, nicht richtig verstanden oder geglaubt, dem Begriff eine neue Dimension verleihen zu müssen.



  4. Sandokan (kein Partner)

    Kurzmeldung: In Ecuador hat das Militär Demonstranten die gegen die Covid Politik der Regierung auf die Straße gingen handfest gegen gewaltsame Übergriffe durch die Polizei verteidigt.

    Würde man sich beinahe für Deutschland wünschen.
    Damit nicht wieder der UN-Gesandte für Folter das Vorgehen der deutschen Polizei in Berlin untersuchen muss.

    Schön blöd, liebe Polizisten.
    Denkt vorher nach, wem ihr tatsächlich verpflichtet seid!



  5. Anmerkung (kein Partner)

    Das Problem des Proporzschwätzers (ein Roter, beauftragt vom schwarzen Bacher-Töchterl) ist leicht durchschaubar: Da zerbricht sich einer den Kopf darüber, wie eine Minderheit, nämlich die sich als Philanthropen gerierenden Reichen (mit Systemphilosophen als Legitimationsbütteln im Schlepptau), ihre Herrschaft über Menschenmassen, die nur noch die Wahl haben, auf Dauer als Arbeitssklaven zu funktionieren, für alle Zukunft verlässlich absichern kann.

    Auffällig an der Diktatur der Geld-Elite ist die geistige Armut, die man auch an der niedrigen Buchstabenanzahl in ihrem Panik-Instrumentarium erkennt: CoV-2 und CO2.

    "Praktische Vernunft" ist der Glaube an "Durchimpfung" und "Klimaschutz".



  6. mayerhansi (kein Partner)

    Da es bei den Salzburger Festspielen um das Thema "Kunst" geht, muß man den Inhalt des irren Geschwurbels wohl auch als "zeitgenössische Kunst" betrachten, so wie vielleicht auch jenes des Präsidentendarstellers. "Kunst darf Alles" und "koste es, was es wolle" lautet das Motto. Seit den Uni-Ferkeleien vor gut 50 Jahren wird der Kunstbegriff von der linken Drecksbrut ENTARTET!



  7. fxs (kein Partner)

    Und wer hat diese wissenschafliche Null eingeladen?



  8. AppolloniO (kein Partner)

    Nichts ist für die Linken entlarvender als die "praktische Verunft".
    Soll heißen: Wir wünschen uns Denkende....aber bitte praktisch, also zuviel Nachdenken ist auch wieder nicht gut. Ein "bisserl" Denkende deshalb, weil der blöde Plebs, der Schulabbrecher und sonstige Deppen schon den Rechtsparteien zugeordnet sind- wie vor jeder Wahl gebetsmühlenartig zu hören ist.



  9. Zraxl (kein Partner)

    Aber die Eliten, die das Volk so liebevoll regieren, sind halt oftmals einfach wirklich gescheiter als das dumme Wahlvolk. Man denke z.B. nur an das Verbot des Lambda, über das sich so viele Menschen aufgeregt haben. Jetzt zeigt sich die ganze Weisheit dieser Entscheidung: Die neue, noch gefährlichere Variante von COVID, ist damit vorab einfach verboten worden.



  10. LobderTorheit (kein Partner)

    Danke für's Rupfen der selbst-rümeligen Prachtlocken. Welcher Friseur kommt nächstes Jahr nach Salzburg? Precht?

    Mit der Ideologie der „Wissenschaftsorientierung“ wird einem neuen Totalitarismus der Weg geebnet: Der Technokratie. Politik sollte niemals Sache der Wissenschaft werden.

    Es gibt zwei Sorten von Politikern: Gebrauchtwagenhändler der Macht und Ideologen. Kurz gehört zur ersten. Das macht ihn weniger gefährlich als etwa viele Grüne, die klare Ideologen sind. So mancher Philanthrop scheint auch von seiner Weltenrettungsagenda beseelt zu sein. Und Philanthropen interessieren sich weder für Frisuren noch für Gebrauchtwagen. Sie drehen große Räder. Demokratisch gesehen zu große.



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Waren es nicht die Nazis, die zuletzt ihre Ideologie „wissenschaftlich“ begründet haben?

      Während geeichte Grünveteranen bis in die entlegensten Täler fast schon verzweifelt nach Hitlerbildern und anderen Nazidevotionalien suchen, feiert der privilegierte Impfarier gerade fröhliche Urständ. Die Balken im Auge waren selten so groß. Und auch der wirklich gefährliche Hass auf jene, die auf diesen Balken zeigen…

  11. timeo (kein Partner)

    Wie sich ein Staat unter Kapitalismus und ( Sozial- ) Kommunismus ( Russland nannte sich UdSSR - Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ) kann man als Lehrbeispiel im Vergleich mit der DDR und BRD sehen:

    In der DDR herrschte der Sozial- [ = Kommu- ] nismus, in der BRD der Kapitalismus.

    Der Kapitalismus brachte das Wirtschaftswunder, der Sozial- [ = Kommu- ] nismus ruiniere das Land, brachte Not und Elend.



    • timeo (kein Partner)

      Berichtigung bzw. Ergänzung:
      Ich habe in meinem obigen Beitrag vergessen:

      Wie sich ein Staat.......entwickelt, kann man...

      Die BRD und die DDR 'starteten' nach dem zweiten Weltkrieg
      unter den gleichen Bedingungen.

  12. Der liebe Gott regiert (kein Partner)

    Der Liebe Gott regiert und sonst niemand. Weder die Masse der Dummen, die nach dem fetten Bauch wählt und immer kränker wird, noch eine selbsternannte luziferische Oberschlauenelite, die frech am Menschen und der Natur rumdoktert, als ob sie was davon verstünde und dabei unglaubliche Zerstörungen anrichtet.
    Richtig ist einzig und allein Gottes Schöpfung -SO WIE SIE GEMACHT WURDE UND OPTIMAL ist- zu schätzen, das bedeutet JEDER IST FREI und soll alles nach den 10 Gebote Regeln mit Freude und Dankbarkeit und Respekt und Wertschätzung für Andere, und zwar FLEISSIG nutzen.



    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Danke für Ihre Worte - nur, momentan regiert der "Teufel" die Welt und zerstört sie und uns, weil wir fast alle anstatt IHN das Goldene Kalb anbeten!
      Vielleicht ist das zur Zeit herrschende Chaos die Rache Gottes.

    • Der liebe Gott regiert (kein Partner)

      Aber nein, ungläubiger Thomas, der liebe Gott "rächt" sich doch nicht. Es gibt ganz einfach eine unverrückbare göttliche Natur-Ordnung, die ist für alle gleich. Wer sich halbwegs dran hält, der ist gesund und dem gehts gut und wer sich nicht dran hält, verfault halt am lebendigen Leib und verdrängt seine Schmerzen mit Tabletten und Spritzen.
      WIR wurden als FREIE Wesen erschaffen. Wir haben die FREIHEIT zu entscheiden, was mit uns passiert. Wir ganz alleine. Und wenn wir uns falsch entscheiden, müssen wir halt das Echo unserer Falschentscheidung spüren und brauchen nicht jammern. Man muß dann halt nur das falsche Verhalten ändern und bald ist alles wieder gut.

  13. Thomas F. (kein Partner)

    "Allerdings sind Philosophen untereinander noch viel mehr zerstritten als andere Wissenschaftler."
    Philosophen sind keine Wissenschaftler. Wer Philosophie als sein Fachgebiet anführt, sollte nicht mehr ernst genommen werden, als jemand, der Astrologie als seinen Weg zur Erkenntnisgewinnung gefunden hat.



  14. Tulbinger (kein Partner)

    Wer hat den Herren eingeladen und zahlt ihm viel Geld dafür?
    Wer hat der Raketenfrau einen Preis verliehen?
    Wer unterstützt den Blutkünstler, der gerne in Eingeweiden wühlt?
    Wer singt begeistert die "Internationale"?
    Die Antwort hat immer drei Buchstaben!



  15. fewe (kein Partner)

    "dass es die Verbindung eines souveränen, sogenannten Nationalstaates mit der Demokratie so nicht mehr gibt"

    Damit hat er aber - jedenfalls was die Staaten innerhalb der EU betrifft, ausgenommen die Visegrad-Staaten - leider recht. Das entspricht auch meiner Wahrnehmung. Demokratie ist nur formal vorhanden, souverän sind die Staaten nicht und der Bürger wird wie in einer Diktatur behandelt.

    Ja, wir haben noch unsere Verfassung, aber die wird von den Regierenden nicht wirklich beachtet und auch der VfGH kümmert sich in den letzten Monaten nicht mehr sonderlich auffällig um deren Einhaltung.

    In Wien sind nur noch ca. 20% echte Wiener. Wer soll sich also dafür noch wirksam stark machen?



  16. fewe (kein Partner)

    Ja, direkte Demokratie ist Demokratie und repräsentative Demokratie ist eher eine anonyme Diktatur. Wie wir gerade sehen, können die machen was sie wollen, es gibt aber ggü. der Diktatur niemanden, der für irgendwas verantwortlich gemacht wird/werden kann. Notfalls werden Personen ausgetauscht.

    Eine demokr. Republik sollte ein Staat sein, bei dem der Staatsbürger nicht nur bestimmt, sondern auch Miteigentümer des Staates ist. Dies hat sich in den letzten Jahren aufgelöst. Nationalistisch ist böse. Es gibt keine Vorrechte ggü. Ausländern, nur mehr Pflichten. Es gibt nur welche die länger/kürzer hier sind.

    Wer ist also der Eigentümer des Staates? Der Souverän ist anonym. Ich kenne ihn nicht.



  17. Johannes (kein Partner)

    Das "Wir" scheint ein sehr plumpes aber wie es scheint, effektives Codewort aus der alten DDR zu sein.
    Merkel - "Wir schaffen das", "Hätten wir ein hässliches Gesicht zeigen sollen",....verwendet es bei fast jeder ihrer einsamen Entscheidungen.

    Es ist ein Fragment aus Ulbricht und Honeckers Welt, dass Merkel mitgebracht und in die DNA der westdemokratischen Demokratien eingebaut hat.
    Das "Wir" hat vor allem die Medien infiziert und zu einer Einheitspresse mit haltungsbetontem Kadergehorsam verschmolzen.

    So gesehen ist das Wir zu einem Klumpen Meinung geworden der alles niederwalzt was sich ihm in den Weg stellt.
    Es ist das Wir welches in den kommunistischen Regimen keinen Widerspruch und keine andere Meinung duldete.
    Es ist das Wir der Farm der Tiere welches sich in solchen Reden nach meiner Meinung auf erstaunliche Weise wiederfindet.

    Das wir (sic) als freie Gesellschaft diesen doch recht relativ plumpen Achterschleifen linker Agitation auf den Leim gehen wäre nicht notwendig wenn die Medien härter und kritischer auch mit Linken umgehen würden.

    Es wäre wohl besser der Geldadel welcher sich in Salzburg das Stelldichein gibt würde einen kleinen Teil seines Vermögens in eine freie, unabhängige kritisch-kontroversielle Medienlandschaft investieren als in ein lauerndes Krokodil Namens Kommunismus.



    • fewe (kein Partner)

      Der Mateschitz hat das eigentlich eh gemacht mit ServusTV, was zumindest nicht arg stromlinienförmig berichtet.

    • Johannes (kein Partner)

      Er war auch nicht gemeint und hat mit der Links-Rechts-Mitte Diskussionsrunde die spannendste Meinungsrunde im deutschsprachigen Raum zur Zeit.

  18. Wechselland

    Ein super Artikel! Vermutlich ist Herr Unterberger der einzige Journalist, der diese Rede kritisch analysiert hat!



  19. Pennpatrik

    Deutschland 2021, in dem die Parteifreunde von Kurz, die EU Werte und die Rechtsstaatlichkeit regieren:
    "Zu den Umständen berichtete Baberowski gegenüber Achgut.com:

    „Es war eine unfassbar rohe Szene, die selbst ich nicht für möglich gehalten hätte. Sie hat sich am Sonntag gegen 12 Uhr mittag vor meinem Haus zugetragen. Einen Ausschnitt habe ich gefilmt, leider erst nach der Prügelorgie, die mich so schockiert hat, dass ich erst danach auf den Auslöser gedrückt habe. Die Schläger haben den Mann weiter fixiert, der bewusstlos war und haben sehr roh seinen Kopf bandagiert. Es war, als hätte ich an einem russischen Polizeieinsatz teilgenommen.

    Sollte jemand den jungen Mann kennen, oder sollte er diese Nachricht selbst lesen: ich bin bereit, eine Zeugenaussage zu machen, damit diese Schläger ihrer gerechten Strafe zugeführt und aus dem Staatsdienst entlassen werden. In den Leitmedien erfährt man von solchen Übergriffen leider nichts. Was ich gesehen habe, ist beschämend, roh und abstoßend. Eines Rechtsstaats unwürdig.“

    Willkommen in der DDR 2.0, die ohne Mithilfe der "Christlich-sozialen" nicht installierbar gewesen wäre.



  20. Neppomuck

    Der Wort "Wissenschaft" ist zu einem Sammelbegriff heruntergekommen, der seinen akademischen Voraussetzungen in keiner Weise gerecht wird.
    Diese Oberflächlichkeit wird z.B. daran deutlich, dass man kaum mehr zwischen Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften unterscheidet.

    Man kann über naturwissenschaftliche Erkenntnisse, die diesen Namen auch verdienen, nicht abstimmen lassen.
    Bei den sog. Geisteswissenschaften hingegen hat sich eine Banalisierung breitgemacht, die jeder universitären Grundlage des Begriffes "Wissenschaft" Hohn sprechen.
    Hier hat heute recht, wer die bessere Presse hat, und wenn der offene oder verborgene Unsinn noch so offensichtlich wäre.
    Siehe auch Josef Beuys und sein "erweiterter Kunstbegriff".

    So kommen mir angesichts der derzeit grassierenden Unsicherheiten (Stichwort "Corona") brüllende Zweifel auf, ob die ehrenwerte Medizin überhaupt noch naturwissenschaftlichen Ansprüchen gerecht wird. Ähnliches gilt für die Juristerei.

    Also sollte man die Nomenklatur der die "Alma mater" begründenden Fachrichtungen (Fakultäten) einer präziseren Differenzierung unterziehen.
    Bloß um eine bessere Orientierung im akademischen Bereich zu gewährleisten. Zöge das doch die Attraktivität
    (erwartbares Salär) wieder in einen volkswirtschaftlich nützlichen Zustand.

    Und damit die wahren Begabungen an.
    Was sehr wünschenswert wäre.

    n.b.:
    Wir leiden nicht an Mangel bei Akademikern, sondern an deren Überfluss. Was die Phantasien der sich für Arbeitsplätze zuständigen Institutionen ungut ausufern lässt.



    • Neppomuck

      Sollte heißen "der sich für Arbeitsplätze zuständig fühlenden Institutionen ...".

  21. LeoXI

    Da faselt ein SPD-Bonze etwas von Demokratie und in seinem Land werden friedliche Demonstranten wie in Belarus oder China brutal niedergeknüppelt.

    https://www.achgut.com/artikel/polizeigewalt_in_berlin_wovor_habt_ihr_solche_angst



    • sokrates9

      Demonstrationsverbot in einer Demokratie?? Wo bleibt da der Verfassungsschutz, anständige Richter und Politiker aller Parteien??Dient Corona doch dazu die Demokratie zu destabilisieren?

  22. CIA

    Die geistige Leere und die Gefährlichkeit der Eröffnungsrede passt wunderbar zum Handeln der Türkisen, vor allem dem Innenminister. Kein Wunder, dass der BK -laut Medien - nicht mehr reden konnte. Merkel zitterte und Kurz hat es "die Sprache verschlagen"! Ich bin wütend was da auf unser schönes Land zurollt.
    Österreich: Kommt eine neue Flüchtlingswelle? - ServusTV
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28ghzt6kh2111/
    https://mobil.krone.at/2476243



    • Gandalf

      Natürlich kommt eine neue Flüchtlingswelle; bei dieser Situation in Afghanistan? Da müssen wir halt ein paar junge Mädchen den armen Wilden opfern, da führt kein Weg vorbei. Und dann (oder gleichzeitig) kommt die Impfpflicht, und die Pflicht zum Tragen eines Smartphone...Orwell, Huxley und Bradbury gemeinsam lassen grüßen. Und wir wählen trotzdem immer wieder die Kollaborateure der internationalen Verbrecher; warum eigentlich? Weil der Kickl so bös ist - ist er das wirklich?

    • sokrates9

      Das Schafsvolk ist nach wie vor von den Medien beeindruckt und wählt was die sagen!

    • pressburger

      Flüchtlingswelle, das klingt nach einer unabwendbarer Naturkatastrophe. Genau diesen Eindruck will Kurz der Bevölkerung vermitteln. Gegen Naturkatastrophen kann man angeblich nichts machen. Behauptet Kurz. Lügt wie immer. Man kann Dämme aufstellen, Mauern bauen, Grenzen schützen.
      Zum Gegenteil hat sich Kurz verpflichtet. Um so mehr Kurz hereinlässt, um so höher seine Verdienste, um so besser für seine Karriere.

    • Pennpatrik

      Was heißt kommt? Sie hat nie aufgehört. Die Goldstücke werden inzwischen mit der Bahn und dem Flugzeug eingeführt , um "unschöne Bilder" zu vermeiden.
      Was an der Grenze aufgegriffen wird, sind Peanuts. Wir brauchen uns nur die Entwicklung der Bevölkerungszahlen unter dem Gesichtspunkt sinkender Fertilität der autochthonen Bevölkerung anzusehen.
      Die Grünen in Deutschland fordern ein Einwanderungsministerium.

  23. Postdirektor

    Ich möchte es nicht verabsäumen, mich bei Dr. Unterberger sehr herzlich für den heutigen Beitrag zu bedanken.



  24. machmuss verschiebnix

    OT:

    Falls jemand von den Mitpostern ein sog. "Schlafschaf" :) kennt, welches noch immer an die Regierung-Propaganda glaubt, so gibt es jetzt ein Augenöffener-Video :

    https://www.youtube.com/watch?v=nvNki9iNWVs

    Apropos "Vertrauens-Lücke" ,
    seit wann sagt man Lücke zu einem Grand Canyon



    • machmuss verschiebnix

      Wird's nicht endlich Zeit, diesen Trottelhaufen zu entmachten !' ! !' !' !' '!

    • Ella (keine Partnerin)

      Guter Clip, kann man gut verbreiten, danke!

      Jetzt kommt der dritte Stich und der ist genauso schädlich wie die vorherigen, aber unwirksam gegen Covid. Dann kommt der vierte Stich. Bis dahin werden die Ungeimpften immer mehr ausgehungert und sekkiert. Wir werden nicht nur von Trotteln regiert, sondern das sind Charakterschweine ...

    • pressburger

      Diem Studie die im Link zitiert wird ist eine Lügengeschichte von Fauci. Wie viele vorher auch schon, z. B. gain of function.

  25. factfinder

    Nächstes Jahr lassen sie vermutlich den Grönemeyer von der Bühne grölen. Bei mir hat der ohnehin schon immer Grölegeier geheißen.
    .
    Hier Grölegeiers Hasspredigt, die viele an die Sportpalastrede erinnert:
    https://m.youtube.com/watch?v=t5jgozwQKB0



  26. Arbeiter

    Ja, die FestspielfestrednerInnen und die dieselben Auswählenden (m/w/d/intra/trans/bi/offen/keine Angabe), die sind schon ein ganz besonderes Gesindel.



  27. sokrates9

    Wer traut sich das Wort Demokratie noch aussprechen wenn Demos willkürlich mit dem Coronaschmäh - jetzt Querdenker in der BRD- verboten werden? regt sich wer auf? - Natürlich nicht..



  28. Ingrid Bittner

    Und so sieht's der ORF:

    https://orf.at/salzburgerfestspiele21/stories/3222230/

    Wenn wer Lust hat, hier kann man sich dann auch die Rede des "schönen Levitenlesers" (ORF!!) anhören, so man noch Lust dazu hat.



    • factfinder

      Bitte wer schaut noch freiwillig ORF Propaganda? Gis bezahlen für die eigene Gehirnwäsche.
      .
      Sobald wer ernsthaft argumentiert mit: 'Das haben sie gestern in der ZIB gesagt' schlägt der Propaganda Hirnwäsche Indikator an. Damit kann man infantile Mitläufer gut von Selberdenkern unterscheiden.
      .
      ORF Säuglinge versus geistige Selbsternährer.

    • pressburger

      Hat Leyen ihren Eintritt bezahlt ?
      Oder, bekam Leyen eine Freikarte, als Honorar für ihren Auftritt als Buhlschaft ?

  29. Undine

    WIE VIELE SCHREIBTISCH-VERBRECHER wie diesen widerwärtig gutmenschlichen Herrn Heribert PRANTL von der SZ mit seiner wie aus einer Verbrecherdatei stammenden Visage findet man in den Redaktionsstuben der Printmedien? Ich glaube, man sollte eher fragen, wie wenige NICHT GUTMENSCHLICHE Journalisten es gibt---die kann man wohl an den zehn Fingern abzählen!

    Hätte ich einen engen Kragen---er wäre mir geplatzt, als ich den Herrn PRANTL seinen salbungsvollen Schmarrn herunterbeten hörte! Da hat am Ende nur noch das AMEN gefehlt!

    Ich habe extra nachgeschaut: PRANTL hat zwei Kinder aus einer früheren Ehe. Von Enkelkindern stand nichts. Also hat er vermutlich keine Enkeltochter, der solch moslemische Bestien gefährlich werden können.

    "Selbst der Tod schreckt die manisch Toleranten nicht"

    https://www.youtube.com/watch?v=q642M_HgdiU&ab_channel=HalloMeinung

    BRAVO, Peter WEBER!



    • Undine
    • unmaskiert

      Danke Undine für beide links!
      Und die "IMPFLAMISTEN" werden bald öfter zitiert werden!

    • Ingrid Bittner

      @Undine: danke für die überaus interessanten Videos!!

    • Undine

      Ich muß gleich noch ein Schäuferl nachlegen!

      "VERGEWALTIGER ABSCHIEBEN oder nicht - darauf muß JEDE Partei eine Antwort haben | BILD Kommentar"

      "Soll Deutschland Vergewaltiger und Gefährder weiterhin nach Afghanistan abschieben, auch wenn die Taliban auf dem Vormarsch sind? BILD fragte die Kanzlerkandidaten. Bei BILD Live sagt BILD-Chef Julian Reichelt, dass jede Partei zur Bundestagswahl 2021 eine glasklare Antwort auf diese Frage haben sollte."

      https://www.youtube.com/watch?v=lOluq6pYZPU&t=4s

      Ich weiß, BILD ist eine Boulevard-Zeitung, FAZ und die anderen sog. Qualitäts-Zeitungen rümpfen bei diesem heiklen Thema die Nase und schweigen peinlich berührt. Ist auch gut---so treiben sie der AfD die Wähler in Scharen zu.....

    • Postdirektor

      @Undine
      Die Politiker sind fein aus dem Schneider. Sie haben eine klare, sie entlastende Ausrede.
      Der EGMR hat heute Abschiebungen nach Afghanistan untersagt.

    • pressburger

      Prantl, ist ein Befürworter der Gewalt gegen Frauen. Was sagen die Frauen in der Redaktion der SZ dazu ? Sind sie mit ihrem Chef einverstanden, oder kuschen sie aus Angst um ihren Job.
      Wenn Herr Prantl so grosszügig mit Gewalt gegen Frauen umgeht, wie geht er persönlich mit Gewalt um ?
      Andrew Cuomo, Gouverneur von New York, Demokrat, wird von der Staatsanwältin wegen sexuell missconduct, und sexuell harrassment.

    • mayerhansi (kein Partner)

      Dieser offensichtlich Irre gehört dringend therapiert!
      Wäre ich Angehöriger eines der Opfer, würde ich mich intensiv dafür einsetzen, daß er und seinesgleichen die nötigen Therapien bekommen!

  30. Hegelianer

    Nida-Rümelin ist ein klassischer Repräsentant des heutigen universitätsphilosophischen Mainstreams in der BRD. Keine Spur mehr von Freiheiten, die die Menschen schon kraft ihres Mensch-SEINS haben, keine Spur mehr von Naturrecht, auch kaum mehr vom transzendentalen Subjekt Kants oder Fichtes, das Subjektivität irreduzibel mit Spontaneität und Freiheit konnotiert. (Das transzendentale Subjekt dient nur mehr als Keule gegen ontologische und naturrechtliche Ansätze, um diese tot genere als "vormodern" bloßzustellen.) Sondern das einzige, unumschränkte Subjekt ist die "Gesellschaft", eben jenes "Wir", das A.U. mit Recht hinterfragt, bzw. die "Demokratie", die unterschiedslos dieses "Wir" bzw. die "Gesellschaft" ist, ohne z.B. Staat nochmals von Gesellschaft zu unterscheiden und die Staatsgewalt mithin in ihre Schranken zu weisen.



    • pressburger

      Si tacuisses, philosophus mansisses. So viel, zum möchte gern Filosofen

  31. machmuss verschiebnix

    Nicht nur die "Dummen" sind Sklaven unter einer Orwell'schen New-World-Order.

    Es hat schon etwas Respekteinflößendes an sich, wenn man machtlos zusehen muß, wie nahezu perfekt das Räderwerk der Indoktrinations-Maschinerie an der Denkweise der Bevölkerung nach und nach "Schalterchen" umlegt.

    Sicherlich wird es auch kein Zufall sein, daß "man" sich der Linken als "Avantguarde" zuallererst bemächtigt, ist doch deren Denkweise ohnedies schon voller kommunistischer Flausen. Drum dürfen sie letztmalig gegen eine Nazi-Schimäre anrennen , dürfen mit der medialen Peitsche auf uns Rächte eindreschen und sich dabei großmächtig fühlen.

    Andere Zeitgenossen hingegen, die den Braten längst gerochen haben, die sich den Blick auf die herauf dräuende Oligarchen-Diktatur nicht verstellen lassen, durch die ewig gleichen und gleichmacherischen Worthülsen aus "Marxens-Digest", solche Zeitgenossen werden gnadenlos zum Schweigen gebracht. Das wird derzeit an den Corona-Kritikern "geübt".

    Keinesfalls aber, fallen nur die Linken auf Worthülsen herein. Wir Konservativen sind quasi in der Worthülse "Demokratie" stecken geblieben. Wir erkennen es erst jetzt und auch nur zizerlweise, daß die Linken weitgehend Alles, was eine funktionsfähige Demokratie ausmachen würde, mit ihren eigenen Parteigängern besetzt haben.

    ! ! !EoD -> End of Democracy ! ! !

    So kommt es, daß diese "Demokratie" nichtmal mehr imstande ist, sich den Misbrauch ihres eigenen Namens zu verbitten !

    EG -> Ende Gelände ! ! !



  32. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Am 01.08.2021 hat „machmuss verschiebnix“ um 19:16 folgenden Link ins Tagebuch (Migration, das größte Versagen der EU) gestellt:

    Dr. David Martin w/ Dr. Reiner Fuellmich: "This, My Friends, Is the Definition of Criminal Conspiracy…This Is Not a Theory. This Is Evidence." [July 9, 2021] - FactCheckVaccine.com
    oder
    https://www.bitchute.com/video/9HxsE5llViby/

    Es handelt sich dabei um ein Interview von RA Dr. Fuellmich mit Dr.David E. Martin (WE ARE GUIDED BY INTEGRITY, ANIMATED BY ENTHUSIASM, CONSTANTLY PURSUING PROGRESS, AND BUILT ON A FOUNDATION OF STEWARD LEADERSHIP) zum Thema Corona-Virus.

    Der Inhalt würde in einem US-amerikanischen Beweisaufnahmeverfahren als „Smoking Gun“ bezeichnet werden. So eindeutig und unwiderlegbar stellt Dr. Martin die Sachlage dar. BITTE verteilen Sie dieses Video so oft es nur möglich ist. Ich habe es auch an die Herausgeber/Chefredakteure der Leitmedien geschickt, allerdings im Wissen darum, dass diese Marionetten, mit Ausnahme von Dr. Wegscheider, wie Pech und Schwefel zusammenhalten und Stillschweigen bewahren bzw. nicht weiter recherchieren werden. Wer soll die Spur aufnehmen um diesen selbsternannten Meinungshoheiten in der Politik, in den Wissenschaften und in den Medien ein für allemal das Handwerk zu legen? Es gibt kein Korrektiv mehr.

    Themenwechsel zu Angela Merkel: Im August 2008 kam es im ZDF zu einem Rededuell zwischen Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein und dem Linken-Chef Oskar Lafontaine im Beisein von Angela Merkel:

    „Zuvor hatte Lafontaine den CSU-Politiker immer mehr gereizt. Doch Lafontaine legte noch nach und sagte zu dem Ministerpräsidenten: "Ich will Sie mal aufklären: Sie haben eine Jungkommunistin, eine überzeugte Jungkommunistin zur Kanzlerin gewählt. Ist Ihnen das überhaupt klar?" Lafontaine wartete eine Antwort nicht ab, sondern ergänzte mit Blick auf die Bundeskanzlerin: "Frau Merkel war FDJ-Funktionärin für Propaganda und Agitation. Das konnte nur eine überzeugte Jungkommunistin." Spöttisch fügte der Linke-Chef hinzu: "Seien Sie doch stolz auf Ihre Integrationsleistung.“ Mit Kurz fällt der Apfel nicht weit vom Stamm.

    Dank an „machmuss verschiebnix“ und danke, dass Sie meinen Beitrag gelesen haben.



  33. Wolfram Schrems

    Vielen Dank für diese lesenswerte Analyse der Festrede (WAS genau wird dort eigentlich gefeiert?) eines Dieners der Mächtigen.
    Ich kann mir gut vorstellen, daß die Konsultation dieses Textes nicht vergnügungssteuerpflichtig ist. Umso erfreulicher, daß Dr. Unterberger diesen Text aufgeschlüsselt hat (soweit das eben möglich ist).

    "Philosophie" heißt bekanntlich "Liebe zur Weisheit" - und nicht "Liebe zur Macht". Es ist immer jammervoll, wenn sich akademische Philosophen denjenigen Mächtigen andienen, die sich ihrerseits vom Wahren und Guten dispensiert erachten. Die also ihrerseits nicht die "Weisheit lieben".

    Von daher sind auch die von Dr. U. erwähnten Widersprüche zu verstehen: Eine sich von der Verpflichtung zum Wahren und Guten dispensierende politische Macht schert sich schon definitionsgemäß nicht um Widersprüche in ihren Aussagen (oder um Lügen). Sie setzt sie auch gezielt ein, um die Leute (mittels Verwirrung und Hypnose sozusagen) leichter zu beherrschen (von manchen "double bind" genannt).

    Wenn also nicht einmal die Philosophen ein Korrektiv zur Machtwillkür der Mächtigen sind, schaut es schlimm aus um das Gemeinwesen. (SO hat sich das Platon auch nicht vorgestellt. Meiner Erfahrung nach wird Platons Staat meistens mißdeutet.)

    Und leider ist auch der in Salzburg residierende Primas Germaniae, selbst promovierter Philosoph, kein Korrektiv. Offenbar leben wir in einer Zeit, in der die Willkürmacht total wird.
    Aber viele wollen es so.



    • Undine

      @Wolfram Schrems

      **************************!

      Ich fürchte, wir kommen aus diesem linxlinken Sumpf überhaupt nicht mehr heraus!

  34. Almut

    OT
    Die Corona-Impfung als Kommunion - Essay von dem promovierten Politikwissenschaftler, Psychologen und Publizisten Alexander Meschnig
    https://www.youtube.com/watch?v=zbbbchsqBik



  35. Karl Martell

    Die Elite wird in der Farm der Tiere durch die Schweine verkörpert.



  36. sokrates9

    Jetzt wird das Volk noch mit dem Mickeymousecorona sediert.700 Tote in 7 Monaten , wie viel davon AN Corona verstorben, Alter der Toten??350 Neuansteckungen mit der hochinfektiösen Sommergrippe?- Sorry - Sommergrippe hat exklusiv der Bundeskanzler.
    Wann geht denen endlich der Schmäh aus??



    • pressburger

      Sommergrippe für Tarchinierer.

    • Ella (keine Partnerin)

      Da die ersten drei Impgungen nicht immun (ohne positiven Test) machen, kommt jetzt die dritte.

      Dass die Regierung sich selbst vor langer Zeit ein paar Dosen von Valneva bestellt hat, wird vertuscht. Das Genzeugs ist fürs gemeine Volk ...

    • Ella (keine Partnerin)

      äh die ersten zwei ...

    • Cotopaxi

      Genau, 400.000 Dosen totimpfstoff von valneva.fur 5% der Bevölkerung. Also nur für die politische elite....

    • Ella (keine Partnerin)

      und ihre "Experten" und Freunderln ...

    • Jenny

      solang es so viele gibt die immer und immer wieder auf den Schmäh reinfallen werden die lustig weiter machen. Leider

  37. Liberio

    Danke für die ausführliche Analyse.
    Den Niedergang Salzburgs erlebt man auch mit den Arrangements, z.B. jenes des Jedermanns, mit androgynen Wesen, vertuntet, verschwult, die Tatsachen verdrehend. Einfach ekelhaft.
    Leider muss man aber dazu sagen, dass auch Herr Kurz und alle anderen Parteien des SED-Parteienblocks dazu klatschen und auch die Philosophie dieses von mir noch nie gehörten Herrn Nida-Rümelins vertreten.
    Was sonst hat Herr Kurz (mit Frau Merkel) zuletzt in den USA besprochen und getan, im Rahmen des Verschwörerzirkels der Weltoligarchen und Groß-Architekten der Plandemie?
    Nichts anderes als die Fortsetzung der Entdemokratisierung und Enteignung der Völker und der Familien.
    Alle Ressourcen kommen in den Besitz der "Volksherrschaft".
    Medien, Social Media, Suchmaschinen und Nachrichtenagenturen sind defakto monopolisiert, was nicht gefällt, wird zensuriert und unauffindbar.
    Nachdem auch das meiste Saatgut hybridisiert und die dazugehörigen Pestizide, Fungizide und Insektizide patentiert und monopolisiert wurden, damit die gesamte Nahrungsmittelindustrie in wenigen Händen verblieben ist, nimmt man sich nun - gut geplant (man lese das Buch "Chronik einer angekündigten Krise", Paul Schreyer) - die gesundheitsindustrielle Monopolisierung vor. Durch Manipulation unseres Immunsystems und Abhängigmachung von gentherapeutischen Injektionen zentralisiert sich ein weiterer (Wirtschafts-)Bereich global. Gut sieht man das nun an der plötzlich notwendigen "3. Impfung", obwohl uns seit Monaten eingeredet wurde, wie wirksam doch die 1. und 2. gentherapeutische Dosis wäre.
    So spitzt sich das Böse immer weiter zu. Übrig bleibt der Mensch, unfähig mit dem Umgang mit Hitze, Fluten, Waldbränden, Krankheiten, aber tüchtig in der totalen Entrechtung und Enteignung der Bürger.



    • Pennpatrik

      Es ist aber kein Betrug am Volk.
      Es ist erklärtes und schriftlich festgesetztes Ziel der EU den Lebensstandard aller Bürger anzugleichen.
      Das funktioniert nur im organisierten Raubzug.
      Die Umvolkung steht im UNO Papier, das fast alle EU Staaten unterschrieben haben.

      Mir scheint, dass da nichts heimlich geschieht.

      Heute wurde veröffentlicht, dass die Angleichung von Mann und Frau durch "Teilzeit für Alle" mit Einkommensumverteilung durchgeführt wird.

      Willkommen in der DDR 2.0. Nichts geschieht heimlich. Der Trabi kommt auch wieder. Heißt dann E Auto.

    • pressburger

      Was die beiden, Zwillinge im Geiste, im chambre separée, ausgeheckt haben, bekommen wir bereits zu spüren.
      Masken, ohne Ende.
      Testen, ohne Ende.
      Impfen, ohne Ende.
      Verbote, ohne Ende.
      Varianten, ohne Ende.
      Der Öffentlichkeit, dem treuen Publikum, wird die Todesgefahr in der sich alle Nicht-Geimpfte und Geimpfte befinden, vorgegaukelt.
      Einzige Rettung, unerschütterlicher Glaube an die unermessliche Weisheit des Bundeskanzlers, der von der Vorsehung auserwählt, mit ruhig fester Hand, das Staatschiff in den Maelström lenkt

  38. pressburger

    Grosse Anerkennung an Herrn A.U. für zwei herausragende Leistungen. Leistung den ganzen Text, der Rede, aufmerksam gelesen zu haben, fast übermenschlich. Zweitens für die exzellente Analyse der Rede.
    Habe es nur kurz ausgehalten dem "Filosofen" zuzuhören. Inhaltlich ein Plagiat, ein Sammelsurium von linken Plattitüden.
    Aber, voll im Dienste der Sache, im Dienste der Partei.
    Ganz wie früher, zu Zeiten, denen der Filosof noch nachtrauert, "Die Partei hat Recht, die Partei hat immer Recht."
    Aber der Redner, die die, ihn für diese Aufgabe auserkoren haben, die Elitisten in ihren VIP Sesseln, sowie das aus Claqueren zusammengesetzte Publikum, müssen sich nicht lange gedulden, sie sind, alle praktisch in medias res.
    In Salzburg wird nicht die Götterdämmerung zum besten gegeben, sondern die etwas fade Moritat, vom sterben des reichen Mannes.
    Jedermann, eine Parabel zum aktuellen Zustand der Demokratie im Jahre 2021. Demokratie zwischen Scheintod und assistierten Suizid.
    Die Botschaft aus Salzburg hat es in sich. Ein Abgesang auf den Humanismus des Hugo von Hofmannsthal und von Max Reinhardt.
    Eine gespenstische Stimmung wie sie wahrscheinlich in den Jahren 1938, 1939, herrschte. Die Kunst im Dienste des Regime, Primat der Ideologie.
    Die Ereignisse in Berlin, die Brutalität mit der, der freie Willen, die freie Meinung, niedergeknüppelt werden, stehen im kausalen Zusammenhang mit der Politisierung der Kunst, der Wissenschaft, der Bildung.
    "Der Zeit ihre Kunst, der Kunst ihre Freiheit."
    Ist das im 21. Jahrhundert ein Hohn, oder ist es verbotenes Querdenkertum ?
    Sozialistischer Realismus, das war ein mal. Wirklich ? Oder eine Wiederauferstehung dieses Monsters. Die Kunst im Dienste des Klassenkampfes - Josef Stalin.
    Der Kampf geht weiter. Vorwärts Genossen.



    • Templer

      Traurig aber wahr......

    • Liberio

      Berlin entsetzt mich mehr als vieles in den letzten Wochen und Monaten.
      Vor einer Woche 80.000 Schwule und Tunten, ohne Abstand, ohne Masken, ohne polizeiliche "Ansteckungsverhinderung", sondern unter deren expliziten Schutz für die exhibitionistischen Perversionen.
      7 Tage später polizeiliche Hetzjagden (ja! jetzt gab es sie wirklich!!!) gegen einige tausend normale Menschen, gegen normale Familien, ihr Fehler war, dass sie sich Klitoris, Brüste und Penisse nicht für die politisch korrekte Geschlechtsumwandlung entfernen ließen und d. normalen Verkehr der hochansteckenden promiskuiden Anal-Fraktion vorziehen.
      Gut geschulte, in strammer GESTAPO- und STASI-Tradition, verprügelte man d. Volk.

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: im Dienst der Sache???
      Im Dienst der Sache kann meiner Ansicht nach nur etwas sein, das jeder versteht. Und wer bitte hat dieses hochgelehrt sein wollende Geschwurbel auch wirklich verstanden?
      Ich nehme einmal an, die wenigsten Zuhörer. Wir hier im Blog haben ja das Privileg, dass unser Blogmaster die Rede für uns analysiert hat, aber die, die einfach da sassen und ob sie wollten oder nicht dieses vorgetragene Machwerk anhören mussten, werden wohl hinausgegangen sein und sich gefragt haben, was wollt uns der damit eigentlich sagen?

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Warum sind die, die dort gesessen sind, überhaupt dort gewesen.
      Wahrscheinlich wollten die Anwesenden, ihre Treue zu Staatsideologie demonstrieren. Nur die Parteiabzeichen und Armbinden haben gefehlt.
      In der DDR haben sich immer wieder Parteigenossen, im Dienste
      der Sache, an die Werktätigen gewandt, um ihnen beizubringen, was die Partei von ihnen verlangt.
      Im Dienst der Sache, bedeutet im DDR Jargon - gegen die Sache der Partei gibt es keinen Widerspruch.

    • Henoch 1
  39. simplicissimus

    Ich danke Herrn Jubelmann Nixda-Rumpelstilzchen für seine philosophischen Ausschweifungen und möchte mit allem Nachdruck betonen, daß er Recht hat und man seinen Gedanken folgen wird:

    "Demokratie setzt voraus, dass wir alle, alle Bürgerinnen und Bürger, über praktische Vernunft verfügen."

    Ergo sind all diejenigen, die über keine praktische Vernunft verfügen, ausgeschlossen.
    Das ist doch nun eine hervorragende Idee!

    Ab sofort gelten vom demokratischen Prozeß als ausgeschlossen:

    - Koboldgläubige und TeddybärenschmeisserInnen
    - Hol-Dir-was-Dir-zusteht EiferInnen
    - Klimaapostel und EndzeitapologetInnen
    - ImpfanbeterInnen
    - alle Grünrotbraunen und Verwirrten Parteien
    und
    - klatschende Schafe bei den Salzburger Festspielen

    Damit sind die wesentlichsten Voraussetzungen der Vision von Herrn Jubelman Nixda-Rumpelstilzchen erfüllt. Ich schlage vor, eine Kommission einzusetzen, die die Gesellschaft sorgfältig durchkämmt und zu meiner Anfangsliste der Unvernünftigen noch alle fehlenden MöchtegerndemokratInnen hinzufügt.



  40. Almut

    Wie sich der Inhalt des Wortes (politische) Elite geändert hat: für mich ist es gleichbedeutend mit Abschaum.



    • Ella (keine Partnerin)

      Richtig, denn es ist eine Negativ-Elite. Wer nicht ist und wer nichts kann, strebt eine Politkarriere an ...

    • pressburger

      Diese "Eliten", eine negative Auslese.
      Ein Merkmal einer Diktatur. An der Macht sind, entsprechend dem sozialistischen Ausleseprinzipien, die Unfähigsten, aber auch die Charakterlosesten.

    • riri

      Viele Politiker kommen von der Post und Eisenbahn.
      So zB. der Kernlose.

  41. Undine

    Ich erkläre hiemit das Wort "ELITE" zum UNWORT, denn es hat in letzter Zeit eine hundertprozentige Umwandlung der ursprünglichen positiven Bedeutung in ihr Gegenteil erfahren! Aus der einstigen ELITE---gemeint war eine AUSLESE von Menschen mit besonderen Fähigkeiten und Qualitäten, gemeint waren die BESTEN!---wurde nun eine NEGATIV-AUSLESE, die man als "Elite" bezeichnet!

    ELITE---vom lateinischen eligere bzw. exlegere, "auslesen"

    Zudem sind doch im Kommunismus, dem offensichtlich der Herr Festredner, ebenso wie UHBP zuneigt, ALLE GLEICH---das schließt eine ELITE ohnedies aus. Es ist lachhaft, wenn sich jene, die heute das Sagen haben, als ELITE wähnen. Sie sind die Negativ-Auslese.

    Vergessen wir den Begriff ELITE, er hat ausgedient, er wurde mißbraucht und zweckentfremdet.



    • pressburger

      Nicht das Kind mit dem Bade ausschütten. Wir sind nicht alleine auf der Welt. Bin mir sicher, dass in China, Korea, Indien, Singapur,
      der Begriff Elite, noch immer in seiner ursprünglichen Form benutzt wird.
      Das ist gut so. Es hat immer Eliten gegeben. Zu Elite zu gehören, dass musste man sich verdienen, erarbeiten.
      Begriffe, die in dem linken Einheitsprei ertränkt wurde.

  42. sokrates9

    Bin überzeugt dass vom Auditorium kein einziger die Rede verstanden hat.Wäre es der Fall gewesen hätte er aufstehen und gehen müssen! ie kopmmt das Publikum dazu sich diesen die kommunistische EU preisenden Werbeschmarrn anhören zu müssen??



  43. Walter Klemmer

    Vor dem Sozialismus hat keiner mehr Angst weil e schon alle mittendrinnen sitzen in dieser Diktatur des Proletariats, in der den Fleißigen alles genommen wird und in der Propaganda herrscht und keine Information.



  44. Pennpatrik

    Elite Diktatur? Die tägliche Elite Meldung:

    Chorherr beantragt eine Diversion bei der WKStA.
    Da wird die linke Justiz sicher großzügig sein. Es geht ja nur um Kleinigkeiten und nicht etwa eine falsche Spesenabrechnung.

    Quelle: Kleine Zeitung, S 10.



    • sokrates9

      Stracheprozess wurde wegen 2000.-€ neu aufgetauchter Spendengelder? vertagt! Ein Unterschied muss sein!

    • Henoch 1

      Was geht in diesen kranken Gehirnen vor ?

    • Karl Martell

      Wenn sich der Richter beim Strafmaß an den Fall Peter Westenthaler orientiert, müssten für Christoph Chorherr einige Jahrhunderte rauskommen.

  45. Leodorn

    Zutreffende Analyse der postmodernen Bla-Bla-Philosophie. Deren („Star“-)Repräsentanten bestücken seit Jahren die Bühne der („starigen“) Festspiele-Eröffnungsredner. Zusammen mit Schauspielern, Literaten, Kabarettisten und anderen Künstlern. Just heute mußte ich mein (Print) Jahresabo der „Presse“ kündigen. Grund: nicht mehr erträglicher Niveau-Verlust.
    LD



    • sokrates9

      Gratulation! Ein wichtiger Schritt den alle Abonnenten machen sollten .

    • Cotopaxi

      Es stellt sich die Frage: Warum erst jetzt?

    • Henoch 1

      Ich wurde vor Jahren, wegen meiner Kommentare, in der Presse gesperrt. Hatte es für kurze Zeit bei der Krone versucht, mit selbigen Erfolg. Seitdem lese und höre ich keine „Qualitätsmedien“ mehr. Ich tue es mir nicht mehr an.

    • Pennpatrik

      @sokrates9
      Seit die Österreichische Verräter Partei alle systemgetreuen Medien durchfüttert, scheißen die Medien auf uns zahlende Leser.
      Sie brauchen uns nicht mehr.

    • sokrates9

      Pennpatrik@ Nur halb richtig. wenn sich ungelesene Zeitngsstapeln vor den Redaktionstoren stapeln und die Gratisexemplare ungelesen bleiben da keiner mehr des Staatspropagandadreck wil könnte es sein dass es ein paar Redakteure gibt die doch wollen dass es Leser gibt die ihre Beiträge goutieren!

    • Liberio

      Die Feminisierung des Journalismus ist unerträglich geworden. "Die Presse" hat fast nur mehr feministische, abtreibende, rechthaberische, obermoralische, klima- und coronakranke Journalistinnen.
      Ich habe mir ganz allgemein abgewöhnt, Artikel, von Frauen verfasst, zu lesen.
      Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, wie die Kommentare der hier von mir sehr geschätzten Leserinnen, oder Artikel von Frauen, die Frauen geblieben sind (z.B. Birgit Kelle). Deren gibt es aber wenige.
      Denn Stalinisten wie dieser Nida-Rümelin haben längst die "Ausbildung" dieser Kaste übernommen. Das Wort "Ausbildung" ist natürlich übertrieben.

  46. Solon II

    Mit Verlaub Herr Dr. Unterberger, sie überschätzen die Wirkkraft einer Eröffnungsrede bei den Salzburger Festspielen.
    Ein Teil des Auditoriums hat die Rede ohnehin nicht verstanden, der andere Teil ist in der Echoblase gefangen. Und - sollte die Rede wirklich gedruckt werden - wird sie in den Archiven ungelesen entschlummern.
    P.S. es gaswirklich interessante und bemerkenswerte Reden bei diesen Eröffnungen, leider erlitten sie dasselbe Schicksal.



    • Whippet

      Natürlich wird die Rede irgendwo verstauben. Das darf Dr. Unterberger nicht hindern, darüber zu schreiben. Die Rede zeigt vor allem, welche Linksgenies am Ruder sind.

    • Gerald

      Die Wirkkraft der Rede mag gegen Null gehen. Aber sie zeigt eben sehr schön die autoritär/diktatorische Geisteshaltung der Linken und diese ist aktueller denn je.
      Die Demokratie soll möglichst geräuschlos ausgehebelt und durch eine linke Elitenherrschaft ala ZK der UdSSR ersetzt werden.

    • Solon II

      Ich habe schlecht formuliert . Nie käme ich auf den Gedanken diese Analyse von Herrn AU zu kritisieren. Es geht mir eher darum, den Wert dieser sogenannten Elite zu relativieren.
      Ich saß mehrmals im Auditorium der Felsenreitschule und ich weiß wovon ich spreche bzw. schreibe.

  47. Fontana

    Ich hoffe hiermiit keine Indiskretion “SALZBURG” betreffend zu begehen:

    Der sehr geehrte - seinerzeitige Festspieldirektor - Dr.Hans Landesmann, gleichzeitig gemeinsamer Gescháftsf?hrer mit meiner Firma namens….sagte mir in einem der seltenen Themen “Salzburg” betrefffend:
    Das Thema lautet: wie sag ich es nur dem “Karajan”,- gemeint war - “daß er abtreten solle”.

    Könnte es sein, daß man dem einen - oder neues Sprachdeutsch der einen - auch etwas klar unter vier Augen sagen sollte?



  48. Josef Maierhofer

    @
    'Im real existierenden Sozialismus hatten ja auch all jene nichts mehr mitzureden, ja, oft nicht einmal die Chance, auf eine Uni zu gehen, die bestimmte Voraussetzungen nicht erfüllen, wie etwa die richtige Klassenzugehörigkeit samt dem richtigen Klassenbewusstsein zu haben.'

    Genau, so ist es derzeit bei uns mit 'Corona' (und Maßnahmen) real existierend. Die Klassenzugehörigkeit, 3G, geimpft, geimpft, geimpft .... ... 99,6% sind gesund, aber dieses G kommt da nicht vor.

    Wer ladet solche Figuren ein ?
    Wer spendet solchem 'Gesülze' Applaus ?
    Wer vertritt diese Standpunkte ?

    Eh klar, Großbritannien und Schweiz passen da nicht ins 'EU-sozialistische' Konzept.

    Ich wäre sehr froh, hätte er auch Österreich dazu gezählt.

    Ich möchte festhalten, die real existierende sozialistische Krake in Österreich wird vertreten durch UHBP und UHBK und ihre 'Anhängerschaften' und zwar voll im Sinn zum Festredner zu Salzburg passend. Ja, diese Herrschaften haben zur vom Redner ernst gemeinten Selbstaufgabe und Selbstzerstörung applaudiert, statt gebuht. Ich vermute 'aus Höflichkeit', oder ?



  49. Kyrios Doulos

    Vielen Dank für diese ausführliche Darstellung der Rede, Herr Dr. Unterberger.

    Solche Redner gehören genau so enttarnt.

    Ich stehe gerade unter dem Eindruck dieser sozialistischen Diktatur. Gestern in Deutschland, wo ich gerade arbeite:

    Eine junge Frau Anfang zwanzig, vertraut mir ihren Schmerz an. Sie hat sich in einen jungen Polizisten verliebt - und er in sie. Sie sind gerade ein paar Monate miteinander befreundet.

    Der Kommandant des Polizisten erfährt davon. Er rät dem Jungen dringlichst, diese Beziehung zu beenden, ansonsten es für ihn das Ende seiner Laufbahn kosten würde.

    Grund: Die junge Dame ist bei der AfD angestellt, sie ist Mitglied der AfD und hat keine politische Funktion oder gar ein Mandat.

    Alternativen? Er überlegte sich die Feuerwehr und die Bundeswehr. Im Kampf gegen rechts sind aber auch diese Verbände dermaßen unter Druck bzw opportunistsich ergeben, daß jede auch nur indirekte Berührung mit dem, was der Sozialist Rechts nennt, zur totalen Gefahr für die berufliche Laufbahn in öffentlichen Ämtern, Behörden etc. geworden ist.

    Es auf den juristischen Kampf ankommen zu lassen, wagt nur, wer viel Geld hat und Zeit und Nerven und eine sichere materielle, berufliche Alternative in der Hand.

    Die Elite, von der der Genosse Salzburger Festredner schwadroniert, braucht er nicht herbeizusehnen. Sie herrscht bereits. Ohnen nennenswerten Widerstand.

    Siehe die Videos von der sehr gewalttätigen Polizeigewalt gegegn höchstgerichtlich verbotene Demonstrationen in Berlin am Wochenende, just 2 Wochen nach erlaubter Haut an Haut Gay Pride in Berlin, die wiederum freilich erlaubt war.

    Die sog. Elite herrscht bereits. Umfassend. Willkürlich. Unbarmherzig.

    Die Geschichte wiederholt sich nicht. Reimen tut sie sich aber allemal.



    • MizziKazz

      @Kyrios Danke für diesen Kommentar!!!

    • Templer

      ***************
      ++++++++++
      ***************

    • factfinder

      Linke Gewalt gegen Andersdenkende,
      so brutal sind Gutmenschen.
      .
      Die Nazis waren Sozialisten und Linke wenden heute wieder Nazimethoden an:
      .
      Linke Terroristen als Polizisten getarnt: Linkes Schlägerkommando zertrümmert rechtem Politiker Paul Rzehaczek (NPD) mit einem Hammer beide Beine.
      .
      https://www.google.com/amp/s/nixgut.wordpress.com/2021/03/11/linke-terroristen-als-polizisten-getarnt-linkes-schlagerkommando-zertrummert-rechtem-politiker-paul-rzehaczek-npd-mit-einem-hammer-beide-beine/amp/

    • Ella (keine Partnerin)

      Das sind die Nazis - unter ihnen waren auch solche Typen.

    • Ella (keine Partnerin)

      Man stelle sich vor, ein Rechter würde so etwas tun.

    • Fontana

      Na ja,
      Ich bin mit Sicherheit kein Troll.

      Zu oft war ich mit ZWEI Fahnen ÖSTERREICH UND UNGARN dort, wo die richtigen Österreicher waren. Und wo waren Sie?
      Ich möchte Sie nicht beleidigen. Aber nochmalsW wo waren sie z.B. am 31.01.2021?

      Ich war dort, wo man mich mit Körpergewalt zurückgestossen hat.. NA UND?

      Kein Problem für mich.
      Ich weiß was ich mache und versuche auszuloten, wo es gefährlich ist und für mich und meine Familie erst recht gefährlich werden könnte.

      Alles klar?

      Und nochmals:: wo waren sie irgendwann vor allem dann,, wenn es „brenzlig“ wurde.?

      Danke für Ihre Geduld.
      Das wars für heute.
      Nochmals vielen Dank. Ich bin neugierig auf Ihre Antwort!

    • Kyrios Doulos

      Fontana, keine Ahnung, wen Sie hier gefragt haben, wo er am 31.1.2021 war. Ich für meine Person war trotz Verbots auf einer Demo gegen die Coronapolitik in Wien. Meine Bitte: äußern Sie sich klarer und nicht so verdeckt mystisch klingend, dann tun wir uns kot der Kommunikation leichter. Um einen Wettbewerb, wer der bessere Widerständler ist oder mehr erlebt hat, braucht niemand zu führen. Nicht alle, die nicht bei einer Demo sind, sind deshalb feige oder schlechte Widerständler. Ferndiagnosen und Fernurteile tragen hohes Risiko und bringen manchmal fatale Nebenwirkungen. PS: Bei der Anti-Symboleverbotsdemo am 31.7.21 wäre ich gerne gewesen, hatte aber in Deutschland zu sein.

    • unmaskiert

      Sehr geehrter Fontana,
      da Sie seit kurzem im Club zu finden sind, sollten Sie bei der Menge an Beiträgen und Sub-Beiträgen schon klar hinweisen, an wen sich Ihr obiger Beitrag von 11:07 wendet.
      Sie haben doch sicher schon eine Weile mitgelesen, oder?
      Da haben Sie sicher auch die Spielregeln bemerkt.

      Oder haben Sie diesen Text für ein anderes Forum vorbereitet und hier eingesetzt, denn anders kann ich mir das alles nicht erklären?

  50. Jenny

    Nida-Rümelin versteckt sein Plädoyer für eine Elitenherrschaft hinter der Forderung nach einer "umfassenden Wissenschaftsorientierung". Man ist verblüfft, wie der Mann komplett ausschalten kann, dass Wissenschaft vom Widerspruch geradezu lebt. Dass Wissenschaft nicht endgültige Wahrheit anzubieten hat, vielmehr ein ständiger Suchprozess ist, der nur selten zu einer Synthese zwischen These und Antithese führt, die nicht wieder mit Antithesen angegriffen wird. Dass Wissenschaft überhaupt nur dort ein wirklicher Orientierungsgeber sein kann, wo sie mit Beweisen und der Möglichkeit zu Gegenbeweisen arbeitet.....

    au hat ja recht, die Wissenschaft lebt vom Widerspruch und diskurs, nur warum sieht er das hier aber bei corona nicht? Er prangert die Auflösung der Nationalstaaten und diesen irren Sozengedanken hier richtigerweise an, aber wenns ums Impfen dieser Pseutpandmie geht ist er diktatorischer unterwegs wie ein Stalin oder der Oberösterreicher mit dem Bärtchen... das ist für mich ein eklatanter Widerspruch.
    Und die EU ist unser aller Untergang, von dort kam noch nie was gutes.. alleine wenn ich ins Burgenland sehe, da rennen tägl. Horden über unsere Grenzen und was passiert: NIX, den die Armen waren ja nassgeworden und dürfen dann sich alle frei bewegen im Gegensatz zu uns, wir dürfen nichts mehr. Dass ist diktatur in Reinkultur nicht das Geschafel eines irren Piekesozen.. ausserdem, was hat der bei österr. Festpielen zu Eröffnungsreden? Wer gab denen all diese Macht, sie sollen daheim bleiben uns endlich mal in Ruh lassen diese Deutschen haben seit 2015 spätenstens mehr wie genug Schaden angerichtet.
    Das sind unsere echten Probleme: https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/16543 und wer fördert die? Kurz und Nehammer weil sie wollen mal wieder beobachten, wer ladet denn alle bot diese Deutschen ein um hier zu schwafeln, das ist seit langem kein Volk der Denker mehr eher das Gegenteil



    • MizziKazz

      Hab gerade einen Artikel über Polen gelesen. Da drin stand, das ein gewisser Pole (Namen hab ich mir nicht gemerkt) versuchte, damals die Menschen vor dem Holocaust zu warnen. Umsonst. Sie haben ihm entweder nicht geglaubt, oder waren desinteressiert. So ist es auch mit der Diktatur, die gerade im Aufbau begriffen ist. Da alles so ungeheuerlich ist, will niemand glauben, dass das Ungeheuerliche System hat. Das ist ziemlich schlimm. Daher wird es wohl geschehen und die Mahner mögen mal die Beine in die Hände nehmen und rechtzeitig davon laufen. Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen...

  51. Pennpatrik

    Weil wir gerade von Diktatur reden:
    Kein Doktortitel wegen eines Tweets: So weit reicht Chinas Einfluss auf Schweizer Hochschulen
    Ein Schweizer Doktorand twittert kritisch über China. Danach will seine Professorin an der Universität St. Gallen nichts mehr mit ihm zu tun haben – sie fürchtet, kein Visum mehr zu bekommen.

    Äh? Die ideologischen Elitefreunde in China können bereits akademische Arbeiten in der Schweiz verhindern?
    Ja, so bleibt die Elite "rein".
    Es scheint doch kaum einen Unterschied zwischen nationalem und internationalem Sozialismus zu geben.
    Wenn ich nicht "Westfernsehen" und "Feindsender" lesen würde, würde es niemand wissen.

    Wer lädt solche Referenten ein? Eine Dame aus dem Umfeld der Österreichischen Verräter Partei?

    Quelle Westfernsehen:
    https://www.nzz.ch/schweiz/hsg-und-china-kritik-auf-twitter-kostet-doktoranden-abschluss-ld.1637789



  52. brechstange

    Der bekommt große Bühne in den Medien. Glaube kaum, dass viele diese Schwurbelei gelesen haben. Zu viele ohne “praktische Vernunft “!



  53. Templer

    Ja es ist wieder soweit wie vor 80 Jahren und keiner hat es bemerkt?
    Wo bleiben die nie wieder Plärrer?
    Wo bleibt die Pressefreiheit, die Tatsachen berichtet und nicht auftragsgemäß Lügen und Lücken?
    Wo bleibt die persönliche Freiheit der Entscheidung, der Meinung und der Bewegung?
    https://youtube.com/watch?v=cDkqlEZdazU&feature=share



    • pressburger

      Ja, wo bleiben sie alle ?
      Danke, für den Link Reitschuster. Eine sadistische Freude, die diese prügelnden VoPos ausstrahlen.
      Ist es so weit ? Ist Deutschland unter Merkels Führung definitiv in der DDR gelandet.

    • Ella (keine Partnerin)

      "Zu der staatlichen Einschüchterungskampagne zählte bereits die vorangegangene Verbotsverfügung des linken bzw. linksradikalen Berliner Senats. Bezeichnenderweise handelt es sich bei dem aktuellen Innensenator Andreas Geisel, nun bei der SPD, um ein ehemaliges Mitglied der SED. Einer Partei, die freiheitsliebende Bürger mit AK 47 Sturmgewehren rücklings erschießen ließ, wenn diese gemäß ihrem Wunsch nach Freiheit versuchten, den DDR-Todesstreifen zu überwinden. Von der SED-Diktatur nahtlos in die Corona-Diktatur, einen Lebenslauf den Genosse Geisel mit Kanzlerin Merkel verbindet. Frau Merkel machte bekanntlich in der SED-Diktatur Karriere und diente dort als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda dem verbrecherischen System."

      https://kopp-report.de/corona-diktatur-massenverhaftungen-zur-einschuechterung-der-bevoelkerung/

    • Henoch 1

      *********
      ….. obwohl zwanzig Hitlerfilme pro Tag verordnet werden!

    • Pennpatrik

      Wäre das ohne die bürgerlichen Verräter Parteien möglich gewesen?
      Hätten die nicht auch mit der NSDAP paktiert?

    • Ella (keine Partnerin)

      Die Berliner Polizei ist rotrotgrün eingefärbt. Es sind alternde Antifa-Schläger und Islamisten ... sie sind wie abgerichtete Kampfhunde. Sie brauchen nur einen Befehl: Fass!

    • MizziKazz

      @ Ella Faß, ist gut. Mir kommt auch vor, dass diese Polizisten nicht reformierbar sind. Die werden aus ganz D angefordert und wie die Schergen im KZ ist dieser "Schlägerdienst" wohl freiwillig, aber extra bezahlt, da die Arbeit soooo schwer ist. Wie damals halt... (und aus Selbstzensur schreibe ich all die Ortsnamen, die mir zu damals einfallen, gar nicht dazu. Aber ein wichtiger ist auch in Ö, die meisten sind halt in P)

  54. Tyche

    ***......für ihre "Heimat" (die sogar der Nida-Rümelin ergriffen zuhörende Links-Bundespräsident Van der Bellen plakatieren hat lassen, damit er die Wahl gewinnt

    Ja, das nennt sich, das nenne ich, Rattenfängerei!
    Aber auch unser elitärer Gesalbter spielt bestens auf diesem Klavier!
    Vor Wahlen tolle Ansagen und hernach ....?

    Man braucht doch nur in die Türkei zu blicken, wo ein demokratisches Land umfunktioniert wurde! Natürlich mit viel Betrug, mit viel Wählertäuschung!
    Zuerst wurde dort eine der Verfassung widersprechende Islampartei mit viel Beharrlichkeit und Druck auf staatliche Institutionen legalisiert und ins Parlament gehoben.
    Oppositionsparteien heute? Eine nach der anderen verschwindet, Träger der unpassenden Parteien werden diffamiert und eingesperrt!
    Die Türkei ist in meinen Augen ein Pardebeispiel, wie man sowas - natürlich über Jaher hinweg - hinbekommt!

    Nur sinds bei uns eben nicht Isklamsiten sondern Kommunisten (die einen so katastrophal für uns, das Volk wie die andern!)! Und zuletzt haben sich die da oben in gigantischer Art und Weise bereichert und das, wie eben in der Türkei auch mit illegalen Aktionen, denn das Recht ist das Kapitol (Tribute von Panem), der Regierende mit seiner, ihn stützenden Entourage!
    Und genau dorthin will eine Gruppe elitärer Abgehobener gelangen!



    • Templer

      Weitere Paradebeispiele D und Ö....

    • pressburger

      Man sollte sprachlich sich definitiv von dem Begriff Sozialdemokratie verabschieden. Die die diese Ideologie ihr Eigen nennen, sind nicht sozial, sondern asozial, sie sind nicht Demokraten sondern Kommunisten.
      Ein Kommunist will kein Demokrat sein. Ein richtiger Kommunist assoziiert bei dem Wort Demokrat, Gulag, Umerziehung, Isolierung.

  55. MizziKazz

    Kenne den Schwampfer nicht, aber die Analyse ist herrlich zu lesen! Unterberger vom Feinsten….

    Noch eine Anmerkung zur Demokratie direkter Art: solange wir keine Mainstreammedien haben, die ihrer Aufgabe redlich nachkommen, solange könnte auch direkte Demokratie nur ein weiteres Mittel zur Machterhaltung von Verbrechern darstellen … Also liegt die Krux am Journalismus. Leider ist das unsere eigentlich Krise.

    Und danke auch an AU, dass mal wer die Einseitigkeit der UN Resolutionen in Bezug auf Israel anspricht.

    PS: Bin froh, dass der Schwampfer kein Össi ist. Obwohl anzunehmen ist, dass unser BP begeistert war.



  56. Whippet

    In aller Herrgottsfrüh so ein großartiger Kommentar von Dr. Unterberger! Sie haben den philosophischen Schwammredner aufgedeckt, Luft, viel warme Luft. Noch direkter: viel Blödsinn und dümmlicher Widerspruch. Da werden sie geklatscht haben, die vornehmen Damen in ihren hübschen Kleidern und die Herren in ihren Abendanzügen und nichts verstanden haben. Man ist ja Elite! :-))



  57. Konrad Hoelderlynck

    Dem ist nichts hinzu zu fügen.



  58. Riese35

    Wer ist eigentlich für die Einladung dieser Person verantwortlich?



    • Pennpatrik

      Eine Frau im Umfeld der Österreichischen Verräter Partei.

    • Freisinn

      Das vermehrte Auftreten diverser Schwurbler (vdBs, ....) im Zusammenhang mit Eröffnungen sollte für sensible Zeitgenossen ein Menetekel sein: halte Dich von diesen "Events" fern. Passt eigentlich eh wunderbar zu der anschliessenden Verhuntzung des Theaterstücks - im Sinne eines Gesamtkunstwerks.

      P.S.: Dank an AU für Einführung und Verwendung des Begriffs Elitendiktatur. Ist zZ gut anwendbar in Diskussionen und beschreibt den gegenwärtigen Trend sehr gut. Kommt in linken Blasen nicht gut an - fühlen die sich ertappt?

    • Templer

      Wer hat's ermöglicht?
      Die Ö V P.

      Wer ist verantwortlich für diese pseudokonservative Bande?
      KURZ.

    • Cotopaxi

      @ Pennpatrick

      Danke für die Verwendung des Wortes "Frau" anstatt des inflationären "Dame".

    • pressburger

      Die Stadlerin, ihr Schwaninen Gesangin.

  59. Fontana

    Um offen zu sein, ich habe mir den Schmarren nicht durchgelesen.
    Unsere „Kinder“ sind mit Deutschen sowie Österreichischen Partnern liiert. Salzburg,- Wien ,- München ist das Thema.
    Allesamt Akademiker.
    Dann kommt noch Budapest dazu,- oh mein Gott!

    Ja, genau da bin ich, ZU HAUSE! Oder doch nicht? Szentendre? Zu gut deutsch “Hl.Andreas” neben Budapest.

    Was soll das?

    Danke f?r die Geduld’

    Herzlichst



    • MizziKazz

      Von welchem Schmarrn sprechen Sie? Von dem Papier, welches der Herr Vortragende vortrug, oder von Unterbergers herrlicher Analyse? Die sollten Sie sich durchlesen. Tut der Seele gut...

    • pressburger
  60. elfenzauberin

    Klare Worte hat Michael Klonovsky gefunden.
    Runterladen und anhören!

    https://www.file-upload.net/download-14651800/michael-klonovsky.mp4.html

    Er hätte die Ansprache bei den Salzburger Festspielen halten sollen.



    • Ella (keine Partnerin)

      Vielen Dank! Ja, der Sozialismus strebt nun die Weltherrschaft an. Mit den modernen Mitteln der Digitalisierung (Überwachung) will er es diesmal schaffen. Die Leute klicken überall auf OK, was dazu geführt hat, dass man immer frecher geworden ist. Gates weiß es. Was für eine Überwachungssoftware Windows geworden ist. Sie lausch in die Räume und erkennt schon unsere Stimmungen. Sie meinen, niemand höre sie ab, weil sie unwichtig sind? Idioten. Es gibt längst intelligente Programme, die sie abhören und analysieren. Wir werden schubladisiert. Und bei Bedarf schaut einer vom System rein. Alle Datensammlerei dient dieser genauen Vermessung. Due Schwarzen wollen gerade ELGA-Daten an die Konzerne verkaufen.

      Das klingt ja noch gar nicht so schlimm, denkt man, sollen sie halt. Sie schalten uns aus. Für den finalen Sozialismus wird nicht mehr jeder gebraucht. Es sind absolut menschenverachtende Kreaturen am Werk. Das müsste man schon verstanden haben, wenn man sieht, wie kalt und herzlos sie die Kinder in die schädlichen Masken zwängen und sie dreimal in der Woche zu schmerzhaften und angsteinflößenden Tests zwingen, nur, um sie später zur Impfung treiben zu können. Das Quälen der Kinder dient nur dazu, um sie zur Impfung zu zwingen. Denn Kinder werden nicht krank und sind auch nicht ansteckend. Verdammt noch mal!

    • Riese35

      @elfenzauberin: Danke für den Link!

    • Walter Klemmer

      Grundsätzlich kennt Kolnovsky den Sozialismus aber er steht auf derselben Grundlage wie dieser, nämlich der Evolution und setzt Versuch und Irrtum anstelle von Plan....

      Plan ist gut! Für einen erfolgreichen Versuch, brauche ich einen guten Plan. Das ist an Kolnovskys Darlegung falsch. Ohne Plan keine Technik!

      Technik ist eben nicht, wie Kolnovsky darstellt die Folge von planlosem Versuch und Irrtum, sondern schon der Versuch wird gut geplant!

      Damit hat er dem Sozialismus nur Geld und Planlosigkeit entgegenzusetzen.

      Das ist das Grundproblem der Gottlosen.
      Sie haben dem Sozialismus nichts als Geld entgegenzusetzen. Und so fürchten sich nur ein paar Reiche vor dem Sozialismus. Aber viele Arme aus denen Europa und vorallem Deutschland! besteht, haben nichts und so durch den Sozialismus auch nichts zu verlieren.

      Sozialismus gibt es nur, wenn es große Ungerechtigkeit gibt. Wenn jeder Privateigentum hat, so will keiner Sozialismus.

      Das Problem: Die freie Marktwirtschaft führt zum Sieg des Stärksten und der wird international zum Konzern und betreibt dann sozialistische Planwirtschaft ohne Konkurrenz.

      Die Herzen der vielen besitzlosen Mieter! erreichen die herzlich freundlichen Versprechen der Sozialisten, die zur Hölle auf Erden führen, weil niemand etwas haben darf, da ja alles allen gehört, oder Jesus, der allen einen herzhaft guten und liebevollen Vater schenkt, der nur wieder Liebe verlangt.

      Zur Liebe gehört aber, dass man nicht stiehlt und das setzt Privateigentum voraus.

      Der Sozialismus wird nur besiegt durch Gerechtigkeit. Aber wenn sich einige mit Konzernmonopol oder Zinseszins das ganze Geld einsaugen und alles aufkaufen, während die breite Masse nicht kaufen kann, weil ihr Verdienst durch Steuern und Sozialabgaben aufgefressen wird, dann ist der Sozialismus schon da, wo niemand etwas besitzt, außer durch Kredit und da besitzen wieder die Finanzkaiser, die mit Zinseszinsforderungen den Geldstaubsauger besitzen.

      Die besitzlose Masse wird jetzt schon ausgenommen: Steuern, Sozialabgaben und wer trotzdem wagt zu kaufen nicht nur Zinsen, sondern Zinsen von den Zinsen durch den Zinseszins.

      Die Meisten laufen und jagen fleißig, je mehr sie verdienen, desto mehr Steuer bezahlen sie und nocheinmal soviel Sozialabgaben, Selbstbehalte und wer es gewagt hat Eigentum zu kaufen, ist zwar Besitzer, Eigentümer aber die Bank: Auto, Haus,...

      Wer kann heute etwas bezahlen? Sparen, daran denkt niemand mehr.

      Es gibt Millionen Autos allein in Österreich. Sie gehören Großteils dem geldgebenden Finanzinstitut und freuen tun sich die Kaskoversicherungen.

      Welches Haus hat keine Hypothek, an der ein Leben lang gearbeitet wird?

      Wo gibt es Eigentümer, die sich vor dem Sozialismus fürchten müssen? Die werden immer weniger!

    • MizziKazz

      @Elfenzauberin
      Klonovsky? Wäre eine glatte intellektuelle Herausforderung für viele Anwesende gewesen. Und DER Eklat... Denn Klonovsky ist Mitbegründer der "Juden in der AFD" - das geht gar nicht und wenn er noch so ein Durchblicker ist.

    • unmaskiert

      Klonovsky gehört gehört!
      Und weitergeleitet!

    • Torres (kein Partner)

      @Walter Klemmer
      "Kolnovsky"? Ahnungslos, leseschwach oder Legastheniker?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung