Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die Gewalt nimmt zu – und der Staat lässt uns alleine

Lesezeit: 7:00

Die Grünen beten, dass es nochmals so heiß werden möge wie im Juni, damit wieder möglichst viel vom Wetter geredet wird (welches viele Menschen ja mit dem Klima verwechseln). Dann könnten die den Grünen nahestehenden Medien (also fast alle) ihnen weiterhin durch tägliche Panikmache intensive Vorwahl-Unterstützung zukommen lassen. Bei den Menschen selber tritt hingegen zunehmend ein ganz anderes Problem in den Vordergrund: das der enorm zunehmenden Gewalt-Kriminalität.

In Summe kann das, was da an Widerlichkeiten in geballter Form passiert, in vier gleichermaßen schlimmen Phänomenen zusammengefasst werden:

  1. Immer öfter sind Kinder – also Menschen unter 14 Jahren – als Täter aktiv, selbst bei Verbrechen, die gemeinhin nicht als kinderaffin gelten, wie Vergewaltigungen. Kinder können konsequenzenlos Verbrechen begehen. Und wissen das auch sehr oft.
  2. Immer öfter sind mehrköpfige Banden aktiv, die Polizisten ob ihrer Überzahl auch physisch attackieren, die Parkanlagen und die Umgebung bestimmter Lokale als von ihnen erobertes No-Go-Gebiet ansehen und deshalb auch gegen den Zutritt der Polizei verteidigen.
  3. Sehr häufig sind Migranten ("Menschen mit Migrationshintergrund") als Täter aktiv, unabhängig davon, ob sie schon die österreichische – oder deutsche – Staatsbürgerschaft haben.
  4. Immer öfter versuchen die Mainstream-Medien (insbesondere der ORF), diese Banden-, Kinder- und Ausländer-Gewalt zu verniedlichen, zu vertuschen oder zumindest die Herkunft der Täter zu verschweigen, wenn einmal doch berichtet wird. In manchen Fällen werden diese in einer bewussten Ablenkungsaktion als Österreicher oder Deutsche bezeichnet – um ihre türkisch/arabische Abstammung zu verheimlichen.

Was tun? Die Bürger fühlen sich zunehmend hilflos und sehen verzweifelt, wie die Polizei zunehmend in die Defensive gerät, und wie viele Richter nicht den Schutz der Bürger, sondern linke Correctness im Sinn haben. Sie sind noch mehr entsetzt, wie sehr die Medien da manipulieren. Und am meisten ärgern sie sich, dass die Parteien – alle Parteien – die Themenkreise Sicherheit und Migration neuerdings weitestgehend meiden. Auch die beiden Rechtsparteien.

Auch diese lassen sich von den Medien zunehmend die Klimahysterie als Thema aufschwätzen. Die FPÖ befasst sich ansonsten derzeit primär damit, wie sie die ÖVP anschwärzen und ihr schaden kann (siehe das seltsame rot-blaue Parteifinanzierungsgesetz, siehe die FPÖ-Kampagne gegen "schwarze Netzwerke" im Innenministerium, siehe die Kampfansage ans Justizministerium, siehe das Gerede von schwarzen Urhebern des Ibiza-Videos). Und die ÖVP befasst sich lieber mit Themen wie der Pflege (zweifellos ein wichtiges Thema, das politisch zu forcieren aber lächerlich ist, solange niemand eine seriöse Finanzierung vorschlägt, die es nur über eine echte Pensionsreform geben kann) und Attacken auf Herbert Kickl (denen aber die inhaltliche Begründung fehlt).

Die hilflosen Bürger können nur hoffen, dass sich beide Parteien doch noch ihrer besinnen werden. Denn die Linksparteien haben ja sowieso immer Null Verständnis für die Sorgen der Menschen wegen der Migrations- und Kriminalitäts-Entwicklung.

Die Inhalte eines effizienten Anti-Kriminalitäts-Programms lägen eigentlich auf der Hand. Dessen wichtigste Punkte müssten sein (wenn wir diesmal alle mindestens ebenso wichtigen Notwendigkeiten rund um den damit zusammenhängenden Problemkreis Migration beiseitelassen, die hier schon öfter aufgezählt worden sind):

  1. Bei vorsätzlichen Gewaltdelikten ist immer zumindest eine kurze unbedingte Freiheitsstrafe zu verhängen. Strafrichter dürfen da keine Alternative haben. Denn immer mehr – auch sehr hochrangige – Experten des Strafrechts haben inzwischen erkannt, dass unser Strafsystem auf Menschen aus gewaltaffinen Kulturen keine abschreckende Wirkung mehr hat. Diversion, bedingte Haftstrafen oder geringe Geldstrafen werden von ihnen gar nicht zur Kenntnis genommen.
  2. Bei ausreichendem Tatverdacht einer Gewalttat ist auch schon bei der Festnahme Untersuchungshaft zu verhängen.
  3. Bei Kindern – also Unter-14-Jährigen – als Straftätern schwerer Gewaltdelikte ist eine wirksame Sanktionsmöglichkeit zu schaffen, etwa die Einweisung in altersspezifische Heime. Der Staat missachtet grob fahrlässig seine Schutzpflicht gegenüber den Bürgern, wenn zwölfjährige Gewalttäter oder Vergewaltiger sofort wieder frei- und auf neue Opfer losgelassen werden, weil die Gesetzeslage keine Maßnahmen gegen sie erlaubt.
  4. Handgreiflichkeiten gegen Polizisten müssen deutlicher bestraft werden.
  5. Bandenbildungen, um etwa ein Territorium in Besitz zu nehmen oder sich kollektiv der Polizei entgegenzustellen, sind viel effektiver als bisher zu bestrafen.
  6. Staatsanwälte, die bei Gewalttaten keinen Haftbefehl ausstellen, müssen sich zumindest ausdrücklich rechtfertigen.
  7. An gefährlichen Orten (U-Bahn-Stationen, Fußgängerzonen, vor Discos) sind wie in ausländischen Städten die Polizeistreifen massiv zu verstärken, die man ja in Wien so gut wie gar nicht sieht.
  8. Fahndungsfotos, etwa aus U-Bahn-Kameras, sind sofort und nicht erst nach Monaten zu veröffentlichen, in denen die Staatsanwaltschaft das in einem mühsamen Bürokratieweg erst zu genehmigen hat.
  9. Die Polizeibehörden müssen die Möglichkeit zur Fahndung in Hinblick auf Gewaltdelikte auch in den Sozialen Netzen bekommen, was ja von Rot und Grün so bekämpft wird. Allerdings muss es umgekehrt auch streng bestraft werden, wenn diese Fahndungsmöglichkeiten für andere Dinge missbraucht werden, etwa bei bloßen Meinungsdelikten und Ehrenbeleidigungen.
  10. Die Polizei wird verpflichtet, bei allen Kriminalitätsmeldungen Staatsbürgerschaft und Vornamen der mutmaßlichen Täter mitzuteilen.

Gewiss können und sollen daneben auch die zahllosen sozialen Angebote für Problemjugendliche weiterlaufen, auf die Rot und Grün so schwören, die ja immer nur die Rechte und Interessen mutmaßlicher Täter im Auge haben, nie die der Opfer. Aber Staat und Parteien – in Österreich wie in Deutschland – müssen endlich erkennen, wie groß die Handlungsnotwendigkeit schon geworden ist und dass solche sozialen und psychologischen Maßnahmen nicht ausreichen. Denn der Schutz seiner Bürger, alter wie junger, vor Rechtsbrechern sollte eigentlich die oberste Pflicht jedes Staates sein.

Für jene, die all die Verbrechen nicht mitbekommen haben, die alleine in den letzten Stunden bekanntgeworden sind (insbesondere der ORF hält es ja oft nicht für notwendig, die Menschen zu informieren), hier eine Liste der besonders widerlichen Fälle:

  • Im 15. Bezirk haben 20 junge "Männer", die arabisch miteinander gesprochen haben, zwei Polizisten eingekesselt und extrem aggressiv bedroht. Mit Hilfe von Verstärkung konnte ein Syrer festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft erließ aber keinen Haftbefehl.
  • Im ersten Bezirk haben 20 bis 25 Männer einen Polizeieinsatz bekämpft und drei Polizisten verletzt. Drei Täter wurden vorläufig festgenommen.
  • In einer U-Bahn-Station im 3. Bezirk hat eine brutale Jugendbande einen 39-Jährigen schwer verletzt. Diese Jugendlichen haben zwar schon öfter im dortigen Einkaufszentrum ihr Unwesen getrieben, dennoch sind sie auch nach drei Monaten noch immer nicht gefasst, weil nie ihre Namen erfasst worden sind.
  • In einer U-Bahn-Station im 15. Bezirk haben fünf "Männer" vor zwei Monaten einen 29-Jährigen durch Faustschläge und Tritte verletzt. Zwei Monate später(!) veröffentlichte die Polizei jetzt Fahndungsfotos.
  • Ein Linz ist ein 14-Jähriger, der bereits vor seiner Strafmündigkeit einige Male mit dem Gesetz in Konflikt gekommen war, wegen versuchten Raubes und Nötigung an Schulkollegen zwar zu acht Monaten teilbedingt verurteilt worden. Aber auch er kann noch dem Gefängnis entkommen: wenn er binnen eines Jahres(!) ein "Anti-Gewalttraining" absolviert. Als ob nicht die Spezialprävention durch eine wenn auch kurze Haftstrafe das beste Anti-Gewalttraining wäre …
  • In der deutschen Stadt Mühlheim haben fünf Kinder zwischen 12 und 14 eine junge Frau brutal vergewaltigt. Ein 14-Jähriger wurde in Haft genommen – und das offenbar auch nur deshalb, weil er einschlägig vorbelastet ist –, die anderen wurden ihren Eltern übergeben. Diese lehnen seither Besuche des Jugendamtes einfach konsequenzenlos ab. Sie können das. Denn eine sogenannte "Inobhutnahme" der Kinder wäre nur möglich – so die offizielle Begründung –, wenn die Eltern mit der Situation "überfordert" sind. Und eine Vergewaltigung ist offenbar kein Zeichen einer Überforderung. Einzige Konsequenz der Behörden: Die Täter sollen vorerst nicht die Schule besuchen!
  • In der gleichen Stadt im Ruhrgebiet ist nur knapp danach ein weiterer sexueller Übergriff passiert, als ein junges Mädchen einen Bus verlassen hat. Das Opfer in diesem Fall ist gar erst 15 Jahre alt. Und die fünf Tatverdächtigen sind zwischen 11 und 17! Diesmal wurde wenigstens die Herkunft bekanntgegeben: Die Jugendlichen sind Syrer und Libanesen. Und wieder heißt es nach wenigen Stunden: Alle sind wieder auf freiem Fuß. 
  • In Mallorca haben vier "Deutsche" (mit arabisch-türkischen Vornamen …) eine Urlauberin vergewaltigt. Es wurden aber nur zwei von ihnen in Haft genommen.
  • In der deutschen Stadt Hamm ist eine 14-Jährige von drei anderen Mädchen überfallen, ihres Handys beraubt und so brutal misshandelt worden, dass sie schwer verletzt eingeliefert werden musste. Die Täterinnen sind flüchtig.
  • In Freiburg läuft gerade ein Prozess wegen der Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen durch elf Männer vor einer Disco. Den Tätern, über die alle Detailangaben fehlen, ist man offenbar durch von ihnen selbst gemachte Handy-Aufnahmen auf die Spur gekommen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorCato
    30x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2019 00:29

    Ich habe in islamischen Ländern gearbeitet und gelebt und weiss daher: Diese Messnchen beachten nur die Härte des Gesetzes. Jede in westlichen Ländern gezeigte Toleranz wird als Schwäche angesehen und die Staatsautorität nicht beachtet.
    Davon können Polizisten eine Lied sinngen. Und Politik und Medien verhalten sich in naiver unverantwortlicher Bagatellieiserung.

    Nur die Härte des Gesetzes kann vor Nachahmung bewahren. Und würde sich schnell herumsprechen. So wie derzeit die lasche Handhabung der gesetze durch die Justiz.

    Kickl fehlt an allen Ecken und

  2. Ausgezeichneter KommentatorParzifal
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2019 04:56

    Die Einkesselung von Polizisten macht mir sogar die größte Sorge. Das ist der Anfang vom Ende!

    Ich bin daher der Meinung, dass die Polizisten nicht nur ihr Leben verteidigen sollten, sondern sogar gezielt von ihrer Schusswaffe Gebrauch machen MÜSSTEN!

    Es ist auch ein Angriff auf den Staat per se!

    die Konsequenz sind andernfalls No Go Gebiete! Verlust der Staatsautorität und letztlich lokaler Terror gegen die Bevölkerung. Auswanderung der Einheimischen usw.

    Also: Sofort Law and order. Bedingungslos! Verpflichtung der Durchsetzung durch Polizisten und Tichter.

    Und hören Sie bitte mit dem Suffix -innen auf! Wir sind schon ausreichend grün

  3. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2019 00:57

    Das mit der Gewalt gegen Polizisten, die sich mehrenden Meldungen in den Medien darüber, das darf man nicht so eng sehen, das wird schon wieder.

    Dann nämlich, wenn wie in Berlin, Paris, Malmö oder anderswo im toleranten Westeuropa die Exekutive gar nicht mehr kommt, wenn sie gerufen wird. Weil sie die gefährlichen Viertel einfach meidet und mehr und mehr Straßen den bunten Bereicherern überläßt.

    Dann gibts auch keine Artikel mehr in der Presse. Und keine Fälle für die Kriminalstatistik, die ja eh seit Jahren nur eines beweist: daß alles besser wird.

  4. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2019 01:47

    >> "Die Bürger fühlen sich zunehmend hilflos und sehen verzweifelt, wie die Polizei zunehmend in die Defensive gerät, ..."

    Nein, nicht die Bürger, sondern nur einige wenige. Über 80% begrüßen derartige Zustände aus Gründen "christlicher Nächstenliebe", denn sonst würden sie nicht Parteien wählen, wie aktuelle Umfragen zeigen, die explizit derartige Zustände geschaffen haben oder solche gutheißen, wie z.B. jene Partei, die in den vergangenen 2 Jahren den Justizminister gestellt hat. h

    Sich an der Nase herumführen lassen, ist offenbar für fast 40% der Österreicher sehr attraktiv, wie man am Vorwahlgetöse "Vorzugsstimmenwahlkampf", der entgegengesetzten Nachwahltat und der fortgesetzten "Parteitreue" erkennen kann.

  5. Ausgezeichneter KommentatorHaider
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2019 00:42

    Nicht böse sein, aber die Österreicher quälen wirklich andere Sorgen: z.B. zu viele Plastiksackerl im Pazifik, die Aufnahme "geretteter Flüchtlinge" in Europa, eine Karikatur der NEOS-Chefin als nach einer Haselsteiner-Wurst hechelnden Hündin und natürlich das Ibiza-Video in Endlos-Schleife rund um die Uhr usw. usf.

  6. Ausgezeichneter KommentatorKlimaleugner
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2019 09:13

    Wir müssen – und das geht nur mit der FPÖ und Herbert Kickl – in Österreichs Justiz wieder durchsetzen, dass es keinen Straferlass bei Vergewaltigung und Mord mehr gibt. Und wir Staatsbürger brauchen ein Recht auf Selbstverteidigung. So wie in Italien:
    Salvini sagt: "Wenn du in böser Absicht zu Fuß mein Haus betrittst, musst du damit rechnen, dass du es liegend wieder verlässt."
    Genauso sehe ich das!

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    18x Ausgezeichneter Kommentar

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2019 22:16

    Eigentlich ist ja alles gesagt, aber vielleicht kennt jemand den Adamovich und kann ihm erklären, dass das so nicht geht. Es mag ja sein, dass sich unser Hofburg Kommunist als letzte Verteidigungslinie der Islamisierungsagenda sieht, aber er kann nicht nach Gutdünken Minister ablehnen. Manche mögen eine problematische Vergangenheit haben oder nicht qualifiziert sein oder verurteilte Kriminelle sein wie eine Frau Lagarde, aber Weltanschauung kann kein Kriterium sein. Was VdB vor hat, ist auch eine Form politischer Gewalt und diese Ansage vor Wahlen ist ein Rücktrittsgrund.


alle Kommentare

  1. AppolloniO (kein Partner)
    14. Juli 2019 11:22

    Und jetzt noch die Bestätigung:

    Gericht bestätigt UNGERECHTES VORGEHEN GEGEN RAPID-HOOLIGANS!
    Es ist unglaublich -nicht die Polizei- die Krawallmacher werden durch unsere Justiz geschützt.
    Bitte Justizministerium sofort umfärben. Kickl als Justizminister.

  2. Christian Peter (kein Partner)
    13. Juli 2019 23:23

    Hat sich nicht viel geändert im Osten Europas. Ehemals allesamt Satellitenstaaten Moskaus, heute Vasallenstaaten Brüssels.

  3. Trog (kein Partner)
    13. Juli 2019 21:02

    Ständig lese ich, dass Polizisten angegriffen werden, zu jeder Tageszeit, an jedem Ort, zu jeder Gelegenheit. Man ist verwundert, wie schnell und wie mannstark sich ein Mob an "jungen Männern" allerorts zusammenrottet. Ich möchte mir nicht vorstellen, was passieren könnte, würde auch nur ein einziges Mal ein Schuss seitens der Polizei abgegeben werden.
    Noch viel mehr besorgt mich, Mitte 50, wie wir unsere Altersjahre in 20 Jahren erleben werden. Ich rechne mir hoch, wie man in 20 Jahren mit uns Alten umgeht, wenn man jetzt schon die Polizei verhöhnt und dann keiner mehr da ist, der uns beschützt, geschweigedenn eine Pension auszahlt.

    • Innsbruck (kein Partner)
      14. Juli 2019 05:51

      @ Trog:
      Bammel oder Gänsehaut brauchen Sie keine zu haben sollte ein Schuß abgegeben werden. Ob Mohren oder Semiten (Israelis ausgenommen) sind diesbezüglich sehr hasenherzig und memmenhaft.

      Das habe ich bei einem Militärputsch in N'djamena selbst erlebt. Auch wenige Fallschirmjäger der Berlgier und die Fremdenlegionäre von Spanien und Frankreich haben in Unterzahl viel synthetisiert, ausgelöst, erweckt und umgeformt.

      Das Problem sind die politisch installierten Obermufti der Polizei die im vorauseilendem Gehorsam devot und speichelleckerisch alles praktizieren was die `Partei, Personalvertretung, usf.´sich so wünschen.
      Dagegen im Visier als Beispiel die USA-Polizei beim Einschreiten.

  4. Zraxl (kein Partner)
    13. Juli 2019 10:19

    "Die Gewalt nimmt zu – und der Staat lässt uns alleine"
    Das kann man so nicht sagen.
    * Der Staat schützt uns doch vor Informationen, die uns verunsichern könnten.
    * Der Staat schützt uns auch vor Leuten, die uns einreden wollen, dass es irgendwelche Probleme mit Zuwanderern oder irgend einer Religion geben könnte.
    * Der Staat schützt uns auch vor den Verbrechern, die glauben dass ihr selbst verdientes Geld und ihr Eigentum ihnen alleine gehört.
    * Der Staat schützt uns auch vor uns selbst, wenn wir glauben dass uns der Staat nicht den bestmöglichen Schutz gewährt, für das bisserl Schutzgeld das wir zahlen halt zahlen müssen.

  5. Der Realist (kein Partner)
    12. Juli 2019 19:11

    Herr Dr. Unterberger hat halt noch nicht realisiert, wie toll Multikulti ist, und zudem erhalten diese Neubuerger ja auch unser Sozialsystem, da muss man die paar unangenehmen Begleiterscheinungen schon in Kauf nehmen

  6. fxs (kein Partner)
    12. Juli 2019 14:35

    In Wien wurde ein Arzt von einem Afrikaner niedergestochen. In den Schlagzeilen der Zeitungen war immer von einem "Patienten" die Rede.
    Erst bei Lesen der Artikel erfährt man, dass es sich bei dem Messerstecher um einen Afrikaner handelt, der als "subsidiär Schutzberechtigter" im Lande war. Er soll aber schon mehrfach wegen Drogendelikten vorbestraft sein, woraus sich die Frage ergibt: Warum wurde er nicht schon längst abgeschoben?

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 10:46

      Ich lese: "er kann nicht in sein Heimattland Sierra Leone abgeschoben werden" !!!

      Wenn man wollte, dann könnte man auch!

  7. Loweraustria (kein Partner)
    12. Juli 2019 13:33

    Leider wird sich das Ganze nur, weil auf die lange Bank geschoben und kein Politker traut sich (auch Kickl war da eher vorsichtig), nur mit Massnahmen ändern lassen, die einer Demokratie unwürdig sind... oder man haut den Hut drauf, meidet die Stadt und die obskuren Bezirke (Ich gehe manchmal zum Essen nach Ottakring-Brunnenmarkt, so arg ist es bis jetzt dort noch nicht, aber wird schon kommen) . Oder man bewaffnet sich im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, um Leib und Leben zu verteidigen. Unterm Strich weiss ich es nicht. Warum die Menschen jetzt noch die Deepstate-Gutmenschen Parteien wählen ist nicht nachvollziehbar.

    • maha (kein Partner)
      13. Juli 2019 19:59

      Sie sagen es: ich kann einfach nicht nachvollziehen warum man noch immer pro Asyl sein kann. Sind diese Menschen blind?
      Schlimm finde ich auch, wenn man glaubt mit der Wahl für Kurz geht es in der Anti- Migra-Politik weiter. Wenn der grün od pink in die Regierung holt, dann "Gute Nacht"!

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 10:48

      Der Kurz braucht niemand für seine Willkommen-Politik, der schafft das auch ganz alleine!

  8. McErdal (kein Partner)
    12. Juli 2019 12:07

    Unbestätigten Quellen zufolge kam Gestern ein Zug mit ca 1000 Schwarzafrikanern in einer deutschen Stadt an - ohne Wissen der Bevölkerung !

    Es geht also wieder los.....

    In den Medien sucht man danach vergebens......

    • McErdal (kein Partner)
      12. Juli 2019 12:43

      ***********Viele Flüchtlinge am Bahnhof Ashausen******************
      h t t p s : //www.youtube.com/watch?v=UXov7V1FTcA

      Video dazu............

    • Brigitte Imb
    • McErdal (kein Partner)
      12. Juli 2019 15:09

      *UN fordern Europäer zu „Rettungsaktionen“ im Mittelmeer auf – Rückführungen nach Libyen sollen gestoppt werden*
      h t t p s : //www.epochtimes.de/politik/welt/un-fordern-europaeer-zu-rettungsaktionen-im-mittelmeer-auf-rueckfuehrungen-nach-libyen-sollen-gestoppt-werden-a2940558.html

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 20:28

      Mittlerweile wird GEGEN die Erstellerin des Videos ermittelt..........!
      Und sie werden's net gneißen......! Die Polizei, dein Freund und Helfer....!

    • McErdal (kein Partner)
      13. Juli 2019 06:39

      @ Herbert Richter

      Solche Aufnahmen machen zu wollen und sich dabei auch noch offen hinzustellen

      grenzt abers schon Debilität ...

      Und die Bullen machen das was sie immer machen.

      Das haben sie in den 30iger Jahren, eigentlich zu jeder Zeit bewiesen - sie

      vergessen gerne wer sie bezahlt....

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 10:51

      Das Video ist schon gelöscht worden!

      Die Youtube-Devise: Was nicht sein darf, das gibt es auch nicht!

  9. AppolloniO (kein Partner)
    12. Juli 2019 11:28

    Warum gibt es Jugendliche die zu jung sind die Folgen ihrer Straftat abzusehen und deshalb oft nicht verurteilt werden, die aber gleichzeitig alt und vernünftig genug sind unsere Abgeordneten, also auch die Regierung zu wählen?????
    Das ist purer Populismus! (Weil sich Rot, Grün und andere Linke mehr Zustimmung aus dieser Gruppe erwarten).
    Wahlalter und Strafmündigkeit müssen E I N Alter aufweisen.
    So schaut's aus.

    • Lumograph (kein Partner)
      12. Juli 2019 12:33

      Sie haben das falsch verstanden. In Österreich ist man ab 14 strafmündig, wählen darf man ab 16.

    • AppolloniO (kein Partner)
      13. Juli 2019 11:25

      ....aber bis zum 18. Geburtstag gibt es mindere Strafen. Deshalb wollen ja alle Geflüchteten nach Aufgriffen jünger als 18 sein.

  10. Falke (kein Partner)
    12. Juli 2019 11:04

    Unterberger hat in seiner Aufzählung rezenter Straftaten von Migranten das Messerattentant eines "subsidiär Schutzberechtigten" aus Sierra Leone auf einen Arzt (bewusst?) ausgelassen, obwohl diese Tat ja in Wien passiert ist.
    Vor allem aber sollten Straftäter (soweit nicht österreichische Staatsbürger) konsequent und sofort abgeschoben werden. Wir haben genug eigene, wir brauchen absolut keine zusätzlichen, vor allem nicht aus dem (vorwiegend asiatisch-afrikanischen) Ausland.

  11. McErdal (kein Partner)
    12. Juli 2019 10:57

    @ fredausdersüdsteiermark

    Sg. Fred, danke für Ihr Schützenhilfe von Gestern - ich sag' jetzt nicht, wär' nicht nötig gewesen - es war leider notwendig, daß jemand anderer mal dazu seine Stimme
    erhebt - aber nicht für mich persönlich, sonder für die SACHE !
    Sie haben die Situation völlig richtig anaysiert, bei meinen Postings bin ich nie persönlich, oder beleidigend!
    Hier am Blog kann ich mich des Gefühls nicht erwehren: mir san mir (die Studierten)
    wissen alles besser..
    Ich versuche auch immer auf Quellen zu verweisen, als Beleg für meine Worte -
    aber das Resultat ist: nicht mal ignorieren...
    Kein Mensch kann so naiv sein, wie hier am Blog !!!
    Danke für Ihre Worte !

    • McErdal (kein Partner)
      12. Juli 2019 11:07

      @ fredausdersüdsteiermark
      Fortsetzung:

      Werfen sie einen Blick auf mein Video von Putin, weiter unten - sie werden staunen

      (der macht NÄGEL mit Köpfe - im Vgl.zu anderen Politkasperln) !

      Was Präsident Putin über die Migration, usw zu sagen hat...

      Alles das, was sich die POLITDARSTELLER, welche lediglich TEXTE verlesen

      nicht zu sagen trauen, weil sie sonst weg vom Fenster sind...

      Und zur Raute: sie gehört nicht zum deutschen Volk.....

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Juli 2019 12:31

      Hab mir den Putin schon angeschaut. Im Grunde sagt Putin das, was der gesunde Verstand denkt. Vor Jahrzenten konnte man über radikalen Liberalismus mangels Empirie zumindest noch philosophieren, doch dass es angesichts der katastrophalen Folgen dieser Denkweise der Mehrheit der Bevölkerung nicht wie Schuppen von den Augen fällt, was da abgeht, macht sprachlos. Die Propagandamaschinerie ist allgegenwertig und brutal effektiv.

  12. Herbert Richter (kein Partner)
    12. Juli 2019 10:06

    Man kann sich ein Problem schön schreiben, oder man benennt es mit klaren Worten und macht verständlich, warum diese subversiven pigmentierten und muslimischen Kräfte so agieren dürfen, wie sie es eben tun.
    Es sind bewusst gerufene Partisanen, die bezahlt und mit Freibeuterbrief versehen, ihr Mordshandwerk auf Befehl und vollkommen sakrosankt, an der autochthonen Gesellschaft ausführen. Der billigste Mörder und Vergewaltiger, ist der, den die Opfer selbst bezahlen müssen und sich nicht einmal dagegen wehren dürfen!
    EIN HOCH AUF UNSERE REFIERUNG UND AUF DIE EU DER NEUEN ORDNUNG!

  13. Marcus Junge (kein Partner)
    12. Juli 2019 09:29

    "Die Inhalte eines effizienten Anti-Kriminalitäts-Programms lägen eigentlich auf der Hand."

    Grundsätzlich der völlig falsche Ansatz. Was Sie da beschreiben, Herr Unterberg, ist typisches Denken im Rahmen des Systems. Probleme nicht lösen, sondern "besser" verwalten, bis die Probleme so groß geworden sind, daß da nichts mehr verwaltet werden kann und alles davon aufgefressen wird.

    Die Lösung ist viel einfacher und besteht aus 2 Punkten:
    - wo nötig Ausbürgerung der Invasoren,
    - gefolgt von der massenhaften Deportation, zurück nach Südland.

    Beides geht jedoch im System nicht. Merke, das System ist der Feind / Fehler.

    Jeder andere Ansatz führt immer zum gleichen Ende - Umvolkung.

  14. Herbert Richter (kein Partner)
    12. Juli 2019 09:12

    AU versucht ebenfalls wie seine Medienkollegas zu verschwurbeln, abzulenken, zu täuschen.
    Die Polizei wird "angegriffen"...!
    Diese Sozibullen sind willfährige Staatsbüttel, die nur blind u devot ihren Befehlen der Österreicherhasser folgen! Angegriffen kann nur derjenige werden, der sich ohne jegliche Gegenwehr, sprich Notwehr vor diesen Feinden feige, sich selbst erniedrigend u heuchlerisch in den Staub wirft. Wie man mit dem Menschendreck umgeht beweist die Ex No Tolerance Politik New Yorks u sogar die Mafia wurde von Mussolini zerschlagen. Man muss nur wollen!
    Wäre Ö ein Rechtsstaat würden diese Kanaken, die Polizei o Einheimische angreift, entweder im Gefängnis, im Krankenhaus oder tot!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Juli 2019 12:13

      Mir kommt manchmal vor, dass der werte Blogbetreiber diese Ablenkungen und Vermischungen gar nicht bewusst vornimmt, sondern dass er diese nicht als solche wahrnimmt. Aus meiner Sicht ist er selbst ein zeitweise Abgelenkter und Getäuschter. Er scheint zwar nicht immer 100prozentig von dem überzeugt, was er da schreibt, aber das Gegenteil von dem, was er weiss, würde er, glaub ich, nicht aus Gefälligkeit zu Papier bringen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 12:54

      @Fred,
      mit Verlaub, dafür ist der Hr. Dr. meines bescheidenen Erachtens zu klug!
      Ich denke, daß er und besonders dieser Blog ein raffinierter Bestandteil der genormten Umwandlung ist. Allzu auffällig die vermeintlich große Meinungsfreiheit der Kommentatoren. Ich denke, da findet eine trichterartige Konzentration von langsam beginnenden Denkern zu agieren u diese zu erfassen.
      Allzu auffällig die dumben Stöckchen, die geschickt geworfen werden und die sternderlgeilen Pudel, die sich hechelnd darum streitend darauf stürzen.
      Nebbich, daß die kerzerlschluckende, erzschwarze Ideologie u in Folge die Kurzhörigkeit trotz Scheinheiligkeit nicht wegzuschreiben ist.....!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Juli 2019 15:25

      hmm. Ich weiss es nicht. Seine Sozialisation kann er natürlich nicht verleugnen. Trotzdem kommt mir manchmal vor, als würde er versuchen aus einem geistigen Korsett auszubrechen. Dass der Versuch meistens schief geht, steht auf einem anderen Blatt. Ich kenne die Persönlichkeitsstruktur des Hrn. A.U. viel zu wenig um abschliesend urteilen zu wollen, allerdings scheint er schon einigermassen hinter dem zu stehen was er schreibt. Stöckchengeworfen hat der Hr. A.U. übringens schon anno dazumal, als ich zum ersten Mal in meinem Leben die Presse gelesen hab. Scheint sein Lieblingssport zu sein.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 15:48

      Die Presse habe ich noch nie gelesen, damals und heute schon gar nicht!
      Natürlich weiß ich auch nichts, jedoch viele meiner Freunde, die zwar AU lesen, jedoch niemals kommentieren würden, sehen diese TB Chausse ebenfalls sehr differenziert und als diffiziles Lockmittel.
      Bemerkenswert der 180° Totalschwenk beim Kurz Basti, innerhalb kürzester Zeit. Da sollten eigentlich alle Warnnlampen angehen.
      Und wenn ich an die Verbohrtheit eines Wertkonservativen selig denke, wird mir übel! Und den haben die "Partner" mit Sternderl überhäuft - vielleicht weil er auch seine vielgeliebten Tschuschen so gepriesen hat.....!

    • Gaon (kein Partner)
      13. Juli 2019 10:09

      Ich denke, Herr Richter liegt richtig, es handelt sich bei diesem Blog um eine Art "Sandbox", in der man sich gefahrlos (...) austoben kann, ohne jede Auswirkung auf die Realität.
      Es wird ein Empörungsrahmen vorgegeben, ein paar Ausschläge nach oben/unten gehen im Sternderlregen der Partner unter.
      AU verfolgt seit vielen Jahrzehnten aufmerksam die Geschichte und Geschicke unseres (?) Landes und soll angeblich an den "bösen Russen" glauben? An die "guten Amis"?
      An einen Basti Phantasti, der für jeden aufmerksamen Beobachter (nicht allzuviele..) ein ECFR-Soros-altneuschwarzer Blender war und ist?
      Es gibt nur zwei Möglichkeiten, eine hätte mit "Unintelligenz" zu tun, die andere mit "Agenda.".

  15. Marcus Junge (kein Partner)
    12. Juli 2019 08:40

    Das der größte aller Täter "einen allein läßt", ist eigentlich selbstverständlich.

  16. wolfgang ullram (kein Partner)
    12. Juli 2019 07:44

    1. wer Gewalttaten wie ein erwachsener verübt soll dem selben straf-recht unterstehen.
    2. der Gesetzgeber hat nie damit gerechnet dass bereicherer im frühreifen Stadium mit messern und vergewaltigend rumlaufen. nun ist es aber so. man kann nicht sagen, es gibt von Diebstahl bis zu Vergewaltigung und mord keine Konsequenzen wegen der magischen 14j grenze?
    3. ich kann den mist der gutis mit "traumatisiert" "strafen helfen nicht" nicht mehr hören. in DE gibt's einen fall wo ein 12j 2 mal vergewaltigt hat (10j Mädchen) und mit 14 wieder. wenn der nach der ersten tat in das Gefängnis gekommen wär , wären 2 Mädchen nicht vergewaltigt worden. DAS ist das ziel einer strafe, die Allgemeinheit schütz

  17. unbedeutend (kein Partner)
    12. Juli 2019 07:30

    Alle in Österreich relevanten politischen Parteien weigern sich, irgendetwas zum Schutz der ungeborenen Menschen zu unternehmen. Manche wollen das Tötungsdelikt der Abtreibung ganz aus dem Strafgesetzbuch streichen, sodass man die Kinder bis zum Zeitpunkt der Geburt umbringen kann.
    Warum sollte ihnen der Schutz der bereits geborenen Menschen ein Anliegen sein?

    • wolfgang ullram (kein Partner)
      12. Juli 2019 08:07

      das mag schon sein, ist aber off Topic. themenverfehlung bei der Schularbeit.

    • Peter Trenker (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:02

      @wolfgang ullram
      Nein. Ist nicht OT. "unbedeutend" hat Recht. Menschenschutz gibt es nur ganz oder gar nicht.
      Ich vermute einmal, dass in islamischen Ländern, in denen bekanntlich die Strenge des Gesetzes bis hin zur Todesstrafe gilt, Abtreibung verboten ist.

      P.S.: Die Ablehnung der Todesstrafe ist ein begründetes, christliches Phänomen, ist aber kein Widerspruch zum Thema "Menschenschutz"

    • Mentor (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:24

      OT und Schularbeitthema?
      Ca. 750 000 Tausend Abtreibungen in Europa (jährlich) sind keine Kleinigkeit, sind meiner Meinung Ausdruck von Gewalt gegen sich selber, Ausdruck das Materielles wichtiger ist, indirekt Ausdruck das wir gerne von IQ70 Migration übernommen werden wollen.

      Interessant ist die Sichtweise der Moslems zum Thema.
      Ab dem 40Tag ist die Abtreibung haram (verboten).
      Wie das in der Praxis ist?

      Hier die Sichtweise einer linken deutschen "aufgeklärten" Muslima.

      "Hier ist der Islam aufgeklärter und moderner."

      t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83324686/kolumne-beim-thema-abtreibung-ist-der-islam-moderner.html

      Ja, ja und in Riad wird ja auch nicht jeden Freitag geköpft.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Juli 2019 10:09

      @wolfgang ullram, "Themenverfehlung bei der Schularbeit", wenn jemand beim Thema Gewalt das Ermorden von Ungeborenen erwähnt? Gehts Ihnen noch ganz gut?

  18. Knut (kein Partner)
    12. Juli 2019 07:16

    "Polizisten eingekesselt und extrem aggressiv bedroht." Hätte das Blaue gemacht, wäre die Staatsanwaltschaft wegen Landfriedensbruch am rotieren und durchdrehen und die ganze Bande in U-Haft. Warum da nicht geschossen wurde, ist mir ein Rätsel Na ja - die gesamte Linke wäre durchgeknallt, aber das ist in meinen Augen die einzige Lösung. Gewalt mit mehr Gewalt stoppen.

    Und eine Art Sippenhaftung muss her. Dann passen die auf einander auf, dass keiner durchdreht, sonst marschiert die ganze Sippe zurück in die Heimat.

    Und es gehören auch zwischenstaatliche Vereinbarungen her, dass jedes Land seine kriminelle gewordenen Bürger aus dem Ausland zurücknehmen und einsperren müssen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 10:40

      Hätte man mich u meine Familie versucht einzukesseln und wäre ich bewaffnet wie die Polizei, was ich nicht bin, so hätten einige dieser Einkesseler dieses Einkesseln garantiert nicht überlebt!
      So liegt es auf der offenen Hand:
      Die Polizei muss sich einkesseln lassen und die gedungenen Söldner aus diesen Shithole Ländern müssen einkesseln, dafür hat man sie ja geholt, wie man sieht.
      Denn unsere Herzen bleiben weiter unoperiert, PC Fachleute sind sie diese Kanaken auch nicht und zu allem weiteren sind sie ebenfalls zu dumm und zu faul.
      Die Ratio aus dieser Gschicht, hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!

  19. McErdal (kein Partner)
    12. Juli 2019 07:09

    *Legendär: Präs. Putin: Wir leben In Welt Biblischer Werte - Liberalismus wird obsolet*
    h t t p s : //www.youtube.com/watch?v=nIgvlD9wVTk

    Ein Putin - da fliegt euch das Blech weg.........

  20. Tulbinger (kein Partner)
    12. Juli 2019 06:35

    Machen wir uns nichts vor: Österreich ist verloren. Für alle 50+ wird es sich noch ausgehen, die Jüngeren sollen auswandern, Visegrad oder noch besser Südamerika.
    Übrigens begann diese Entwicklung in den 90ern, nicht 2015.

    • unbedeutend (kein Partner)
      12. Juli 2019 07:37

      Es hat schon früher begonnen. Spätestens seit Kreisky und Broda die ungeborenen Kinder zur Tötung freigegeben haben, hat ein Suizid unseres Volkes eingesetzt.

    • logiker2
      12. Juli 2019 07:45

      es ist das Werk der 68er Gesellschaftsverbrecher unter ''Anleitung der Frankfurter Schule.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:16

      @logiker2
      Und Wer hat sie erfunden???

  21. Heimgarten (kein Partner)
    12. Juli 2019 06:17

    Von meiner Jugend an habe ich islamische Freunde. Die "alten" Freunde verstehen die österr. Regierung nicht. Mit dieser Schwäche können die Jungen nicht umgehen. Sie können machen, was sie wollen - und es passiert nichts. Ein Schlaraffenland der Idioten. Nur konsequentes Abschieben mit der gesamten Familie machte Sinn. Baba würde dann schon Druck auf seine Jungs ausüben und es wäre umgehend Ruhe. Wenn die GrünInnen und RotInnen aber psychologische Gespräche nach Gewaltattacken fordern, sei ihnen Kant in Erinnerung gerufen: Bei der Bestrafung geht es um Genugtuung der bürgerlichen Gesellschaft. Also eine saftige Watschn! Danach könnt ma ja noch reden - Pilz hat bald Zeit.

  22. Brigitte Imb
    11. Juli 2019 19:56

    Wie "schön" Gewalt umgeschrieben wird.

    "Afrikaner schächtet Holländerin am helllichten Tag"

    De Telegraaf berichtet: Dem Wortlaut nach sei die Frau durch einen Täter mit Annäherungsverbot „umgekommen“.

    http://www.pi-news.net/2019/07/kerkrade-afrikaner-schaechtet-hollaenderin-am-helllichten-tag/

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:20

      Kein Mitleid mit diesen läufigen NegerkonsumentINNEN! Dito mit diesen Türken- ,Nafris- und Araberschlampen!
      Wer sich mit Hunden ins Nest legt, wacht mit Flöten auf!

  23. Postdirektor
    11. Juli 2019 16:47

    Geschätzter Dr. Unterberger, wir haben nicht mehr zwei Rechtsparteien in Österreich. Und die letzte noch verbliebene ist gerade dabei sich selbst umzuerziehen.

  24. Stein
    11. Juli 2019 10:09

    Augen und Ohren werden noch immer fest geschlossen, wenn es um die Ursachen der Zunahme von Gewaltdelikten kommt. Ein Innenminister Kickl hat dies nicht getan und darf deswegen kein Minister sein.
    Nach vielen Angriffen auf ärztliche Mitarbeiter und nachdem kürzlich ein Arzt niedergestochen wurde schreibt die Kronenzeitung (das Blatt das sich neuerdings ideologisch dem -unehrlichen- Medienstream angepasst hat), dass vor allem lange Wartezeiten zu Aggressionen führten.
    Lange (auch stundenlange) Wartezeiten gab es in Arztpraxen und Spitalsambulanzen bereits seit vielen Jahrzehnten. Trotzdem waren die Menschen dankbar behandelt zu werden.
    Dass viele Migranten aggressiv sind, wird nicht gesagt. Was nicht sein darf ist nicht .

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:22

      Viele Migranten sind "aggressiv"..........!
      Wie niedlich......!

  25. Brigitte Imb
    10. Juli 2019 22:24

    OT - Steil, wenn das stimmt

    Trump hat doch einmal gemeint er kriege das Geld für die Mauer, er werde 23 Mrd Dollar einnehmen - aus anderen Quellen.

    Kurzum, er hat ein Gesetz geschaffen, das u.a. verurteilten Pädophilen das Vermögen beschlagnahmt.

    "Es beginnt. Wie nicht nur die Verhaftung Epsteins die leeren Kassen der USA füllen wird."
    https://tagesereignis.de/2019/07/politik/es-beginnt-wie-nicht-nur-die-verhaftung-epsteins-die-leeren-kassen-der-usa-fuellen-wird/11200/

  26. Politicus1
    10. Juli 2019 22:18

    Überraschung!
    "Eine Frau soll in Innsbruck in der Nacht auf Dienstag von einem Bekannten vergewaltigt und in ihrer Wohnung eingesperrt worden sein. In der Früh konnte sie die Wohnung unter einem Vorwand verlassen und ging zur Polizei. Beamte der Cobra nahmen den Bekannten, einen 22-jährigen Syrer, schließlich in der Wohnung der Frau fest."

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:25

      Das ausländische Gesindel in Innsbruck: Eine Ostdeuropäerin und ein Syrer.....!
      Sie, eine Hure, er ein potentieller Mörder!

  27. kremser (kein Partner)
    10. Juli 2019 22:16

    Eigentlich ist ja alles gesagt, aber vielleicht kennt jemand den Adamovich und kann ihm erklären, dass das so nicht geht. Es mag ja sein, dass sich unser Hofburg Kommunist als letzte Verteidigungslinie der Islamisierungsagenda sieht, aber er kann nicht nach Gutdünken Minister ablehnen. Manche mögen eine problematische Vergangenheit haben oder nicht qualifiziert sein oder verurteilte Kriminelle sein wie eine Frau Lagarde, aber Weltanschauung kann kein Kriterium sein. Was VdB vor hat, ist auch eine Form politischer Gewalt und diese Ansage vor Wahlen ist ein Rücktrittsgrund.

    • Gandalf
      10. Juli 2019 23:28

      Bravo! Hätte der "Präsident" von knapp über der Hälfte der Österreicher einen Funken von Anstand, würde er zurücktreten; hätte er einen Funken von Verstand, hätte er den Unsinn gar nicht gesagt. Ich bin kein Verfassungsrechtler; aber wäre die Äusserung von ddem famosen Herrn nicht ein Grund, ihn seines Amtes zu entheben?

    • Jonas (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:01

      kremser, das ist schon richtig, was Sie schreiben. Aber: Kurz (!) hatte den BP ersucht Kickl zu entlassen und dieser ist dem (sehr gerne!) nachgekommen.

      Warum aber sollte Kurz nach der Wahl als BK dem BP abermals Kickl als Minister vorschlagen? Faunisch lächelnd hatte van der Bellen Lou Lorenz in der ZIB 2 auf diesen Widerspruch aufmerksam gemacht! Lt. unserer ach so "eleganten" Verfassung kann der BP Minister und Staatssekretäre ohne Begründung ablehnen!!!

      Die Hauptschuld am Zusammenbruch dieser Regierung trägt der charakterlose und daher unwählbare (!) Sebastian Kurz samt seiner türkisen ÖVP!!! VdB half dabei!

      Und Kickl war der beste Innenminister, den diese Republik je hatte!!!

  28. Brigitte Imb
  29. Peter Pan
    10. Juli 2019 20:49

    OT

    Was wohl tatsächlich hinter dem Israelbesuch von Kurz steckt? Ob das Ibiza-Video etwas damit zu tun hat? Denn die vorgeschobenen Gründe klingen nicht sehr plausibel.
    Man könnte doch glatt Verschwörungstheorien anheim fallen! ;-)

    • Politicus1
      10. Juli 2019 22:19

      vielleicht bittet er KERN, doch wieder die SPÖ zu übernehmen ..

    • Undine
      10. Juli 2019 23:05

      KURZ wird doch hoffentlich auf seiner Schleimspur nicht ausrutschen!

      Blöd nur, daß man in Israel KURZ-Gönner SOROS gar nicht schätzt!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:31

      Nebbich Ibizza!
      Noch jeder Regierungsknilch hatte bisher, dank der "Erbschuld" und unserer "Unwürdigkeit" auf Knien nach Israel zu rutschen um deren Befehle und vorallem deren Zahlungsvorgaben zu empfangen.

  30. haro
    10. Juli 2019 20:16

    Diejenigen die gerne ihre "Besorgnis" zum Ausdruck bringen, wenn für jugendliche Asylwerber nächtliche Ausgangssperren vorgeschlagen werden, wenn jemand das Wörtchen "konzentriert" ausspricht oder sich gar ein Zaun um ein Heim befindet, wenn das islamische Kopftuch kritisch gesehen wird, diejenigen sehen keinen Grund zur Besorgnis wenn Banden-, Kinder- und Ausländer-Gewalt zunimmt und zwar nicht nur in der Anzahl der Delikte sondern auch in der Brutalität. Diejenigen werden nach wie vor gewählt und von den Medien als große Lichtgestalten hoch gejubelt !!!

    Der Staat wäre verpflichtet Sicherheit für seine Bürger zu gewährleisten.
    Tut er aber immer öfter nicht. Gewalttäter werden bloß auf freien Fuß angezeigt und gewalttätige, Drogen dealende Kinder werden nicht sofort der Obhut ihrer Erziehungsberechtigten entzogen (kriegen dann ja keine Kinderbeihilfen mehr) und in Erziehungsheime (mit Ausgangssperren) gebracht. Man lässt die Täter weiterhin auf die wehrlosen Opfer (sehr oft alte Menschen und Mitschüler) los. Wieviele Drogensüchtige und irreparabel Geschädigte und schwere Gewalttäter sind unter den Schutzbedürftigen und Migranten ? Dürfen wir gar nicht erfahren.
    Man hat gar nicht genügend Haft- und Erziehungsanstalten und hat auch gar nicht die Absicht die Bürger zu schützen.

    Solange nicht jene Parteien in ganz Europa mehrheitlich gewählt werden die für mehr Sicherheit, für Einwanderungsstopp, gegen Islamisierung arbeiten und nicht jene die Schlepperei unterstützen und dann auch noch Verteilung (EU-Programm!) anstatt Abschiebung wollen, solange wird die Gewalt noch viel mehr zunehmen.

    Und eines sei noch gesagt : Der smarte Kurz wird zwar vor der Wahl wieder FPÖ-Ideen verbreiten, aber handeln wird er wieder im Sinne seiner Freunde - der Abschiebungsgegner !

    • Normalsterblicher
      10. Juli 2019 22:07

      Genau - Heuchler und Frömmler! (passt in diesem Zusammenhang immer!)

    • glockenblumen
      11. Juli 2019 07:59

      @ haro

      *******************************************!

  31. Franz77
  32. glockenblumen
    10. Juli 2019 16:19

    Das Urteil gegen einen Mörder wird aufgehoben:

    https://www.krone.at/1957742

    Er hat halt ein Mädchen abgemurkst - warum das Urteil aufgehoben wurde, darüber wurde nicht berichtet.

    und im SMZ Süd wurde ein Arzt von einem Afrikaner niedergestochen, einfach so...

    https://www.krone.at/1957475

    aber es sind eh alle schockiert und wollen den Fall lückenlos aufklären, um sowas in Zukunft zu vermeiden...
    Wenn es nur nicht so traurig wär

    und in Leipzig haben etwa 500 Randalierer gegen die Abschiebung eines Syrers "demonstriert"

    https://www.welt.de/vermischtes/article196621273/Leipzig-Hunderte-demonstrieren-gegen-Abschiebung-Polizei-setzt-Pfefferspray-ein.html

    Was ich dazu zu sagen habe, ist nicht druckreif!

    • Franz77
      10. Juli 2019 16:31

      Ich schließe mich dem "Nichtdruckreifen" vollinhaltlich an.

    • OT-Links
      10. Juli 2019 17:30

      Ich fage mich, wer die Macht hat, Derartiges zu erreichen? Das kann ja nur der Teufel sein! Es ist das Böse.

    • Wyatt
      10. Juli 2019 17:31

      und nach ORF-text
      hat ein MANN auf einen kurz vor der Pensionierung stehenden Kardiologen eingestochen.

    • otti
      10. Juli 2019 17:47

      DANKE glockenblumen für die Hinweise !

      Und in spätestens 8 Stunden hört niemand mehr etwas davon.
      Und wir dürfen nicht mehr sagen, was uns am Herzen liegt.
      Und wir dürfen diesem Ausbund an Schurnalstenen nicht einmal mehr wünschen, daß ENDLICH sie einmal Opfer dieser importierten, am Westbahnhof vom Bundespräserl Fischer abwärts eingeklatschten Invasoren werden!

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 19:21

      @glockenblumen: und das Furchtbare ist, dass man soviel hinunterschlucken muss, weil man es nicht sagen darf - und das soll Magengeschwüre verursachen. Zu blöd aber auch, dass man nicht mehr sagen kann, heraus damit, dann ist der Druck weg, weil selber steht man dann mit einem Fuß im Kriminal, weil bei uns nimmt keiner Rücksicht auf den psychischen Zustand.

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 19:31

      @ Ingrid Bittner

      das ist in der Tat unerträglich!
      fragt sich nur, wie lange man sich das noch gefallen läßt....

    • Sandwalk
      10. Juli 2019 22:23

      Die Nichtreaktionen der Politik ist auffallend.
      Auch wenn die Gewalt weiter eskalieren sollte, werden die Journalisten das wegerklären und die Politiker wegignorieren.
      Wie immer.

    • Bärwolf (kein Partner)
      12. Juli 2019 10:08

      Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte! (Max Liebermann)

  33. Undine
    10. Juli 2019 14:51

    OT---aber "noch ist Polen nicht verloren"! Sehen Sie sich das Video mit Martin SELLNER und einer erfrischenden jungen Studentin, die dem linxlinken Mainstream tapfer zu Leibe rückt, an! Möge die Übung gelingen! Es wäre uns allen zu wünschen!

    "Radikalfeminin - Frauen gegen Genderwahn"

    https://youtu.be/T5eXlysYF7I

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 16:21

      Danke für den Link!
      Ein kleiner Lichtblick, daß es doch noch normale Frauen unter den jüngeren Generationen gibt

  34. Politicus1
    10. Juli 2019 14:49

    " In der Herzambulanz des Sozialmedizinischen Zentrums Süd ging ein Mann mit einem Messer auf den 64 Jahre alten Kardiologen los, vor den Augen zahlreicher weiterer Patienten. Das Opfer erlitt schwerste Verletzungen."
    "fest steht mittlerweile aber, dass der 33 Jahre alte mutmaßliche Täter aus Sierra Leone in der Vergangenheit vom Opfer behandelt worden war."

    ... wird alles über die e-card verrechnet ...

    • Gerald
      10. Juli 2019 15:53

      Vorbestraft wegen Suchtmitteldelikten und seit 2004 (!) in Österreich. Das zeigt nur erneut was für absurde Verbrecherschutzgesetze wir in Österreich haben.

    • Basti
      10. Juli 2019 17:02

      Über die e-card wird noch viel mehr verrechnet. Diese Goldstücke werden mit allen möglichen, teuren Therapien, OPs und Rehas versorgt. Dieses Sozial-System wird ausgeraubt und schon bald wird es für uns "Natives/Zahlenden" Einschränkungen punkto den Leistungen geben. Die meisten Bürger lassen sich weiterhin von der linken, verlogenen Politik (Kurz, VdB etc.) betören!

    • Politicus1
      10. Juli 2019 19:43

      seit 2011 angeblich e-card Kunde bei uns ...

  35. schreyvogel
    10. Juli 2019 14:37

    Diversität statt Multikulti und Integration:

    Viele europäische Städte habe bereits mehr als 50% Einwohner mit Migrationshintergrund.
    'Integration finde in manchen dieser Städte nicht mehr statt, sondern man organisiere im Prinzip schlichtweg das Zusammenleben, sagte der niederländische Integrationsforscher Maurice Crul im Jahr 2018 in einem Interview mit der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Diversität sei die neue Norm, was allerdings zu kultureller Verunsicherung in der Mehrheitsgesellschaft führen könne.'

    https://www.nzz.ch/international/in-deutschen-staedten-geht-die-mehrheitsgesellschaft-zu-ende-ld.1492568?mktcid=nled&mktcval=102&kid=_2019-7-9

    • Gaon (kein Partner)
      13. Juli 2019 10:22

      Vor wenigen Jahren sagte Maria Vassilakou:

      "Integration war gestern, jetzt geht es ums Zusammenleben".
      Auf Deutsch: es gibt keine autochthone Mehrheitsgesellschaft mehr (in Wien), jetzt folgt Stufe 2, die Entwicklung eines neuen Misch-Staatsvolkes im Sinne Kalergis.
      Und ein Wiener SPÖ-Politiker sagte zeitnah:
      "Der Wählertausch mit den Freiheitlichen ist abgeschlossen."
      Auf Deutsch: die Türken/Zuwanderer sind unsere Zielgruppe, auf die nörgelnden einheimischen Hackler wird gesch....

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 11:16

      Zum Kotzen!
      Wien ist verloren

  36. schreyvogel
    10. Juli 2019 14:25

    Gestern hat Wolfgang Fellner den Alt-BK Kurz interviewt. Seine Aussage ist klar: Die Schuld am Ende der Koalition liegt eindeutig bei Kickl, denn er war uneinsichtig, ging nur in Gegenoffensive über, war nicht bereit, einem unabhängigen Experten zwecks unabhängiger Aufklärung Platz zu machen.
    Ob Kurz das die Wähler bis zum Wahltag glauben machen kann?
    Gleich in den ersten paar Minuten:

    https://www.oe24.at/tv/fellnerlive-live/Fellner-Live-Sebastian-Kurz-im-Interview/387930054

    • Gandalf
      10. Juli 2019 15:24

      Eine infame Lüge nach der anderen. Nie wieder Kurz! Im September: FPÖ, FPÖ, FPÖ; und bitte rennen und so viele wie möglich überzeugen. Und Vorzugsstimmen für Kickl abgeben. Ich möchte sehen, wie der Präsident von lediglich knapp mehr als der halben Bevölkerung einen Mann als Innenminister ablehnt, der in der zweitstärksten Partei die meisten Vorzugsstimmen erhalten hat. Wenn wir wollen und uns bemühen, ist es mehr als ein Traum; eine Koalition mit den Haselsteinerwurst - fressenden Pinklern und den naturunappetitlichen Grünen (mit oder ohne Thunflitscherl) darf sich nicht ausgehen - bitte nie vergessen, trotz Krone, heute und anderen Produkten der Spitzenliteratur!!

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 16:23

      Was für ein impertinentes, verlogenes Gehabe!
      Dieser Kurz ist das reine Brechmittel :-(

    • otti
      10. Juli 2019 17:52

      Gandalf: bitte nicht aufhören - vor allem bis Ende September - darauf hinzuweisen !

    • machmuss verschiebnix
      10. Juli 2019 19:27

      @otti,

      wenn ich da an Vranitzky zurückdenke, was war der dann ?
      Aber solche Typen werden eben gern gewählt - keine Ahnung warum ?

    • Peter Pan
      10. Juli 2019 20:44

      @Gandalf @glockenblume

      ******************************************************************!!!!

  37. Brigitte Imb
    • Franz77
      10. Juli 2019 14:12

      Laut Mainstream sind alle in "großer Sorge".

    • CIA
      10. Juli 2019 14:21

      Diese Wachtel wird verschwinden nachdem wir aller erdenkbaren Grauslichkeiten der Eliten teilhaftig geworden sind. Ziel erreicht, keine Verwendung mehr.

    • Undine
      10. Juli 2019 14:59

      Wahrscheinlich zittert sie ihrem Ende als Volksverräterin entgegen! Am besten, man berieselt sie ständig mit der deutschen Hymne! Dann hat sie hoffentlich als Kanzlerin bald ausgezittert! Ob sie beim Abspielen der "Internationalen" auch so heftig zittern würde?

    • Majordomus
      10. Juli 2019 15:12

      Erinnert mich an „Der Exorzist“. Offenbar kann die Nationalhymne die selbe Wirkung entfalten wie Weihwasser.

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 16:25

      Wir brauchen einen Pater Karras... ;-)

    • Franz77
      10. Juli 2019 16:34

      Majordomus - das isses, Volltreffer!!!

    • otti
      10. Juli 2019 17:53

      ALLE - ich liebe Euch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Brigitte Imb
      10. Juli 2019 19:35

      "Die zitternde Kanzlerin, die nicht gehen will"

      "Doch genug ist genug: Entweder es wird jetzt der Öffentlichkeit eine von Fachärzten diagnostizierte Erklärung für die wiederholten Anfälle vorgelegt, sowie eine Einschätzung des weiteren Krankheitsfortgangs. Dann gibt es eine notwendige demokratische Diskussion um die politischen Konsequenzen. Oder Merkel gibt das Amt so schnell wie möglich auf und privatisiert. Alles andere ist eine beispiellose Missachtung des Souveräns und eine Schwächung des wichtigsten politischen Amtes in der Republik. Es ist jetzt genug gezittert!"

      http://www.pi-news.net/2019/07/die-zitternde-kanzlerin-die-nicht-gehen-will/

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 19:40

      Ein Freundschaftsherz für @ otti :-)

      ---------------------------*-----------*------
      --------------------------*-----*------*-----
      ---------------------------*----------*------
      ----------------------------*--------*-------
      ------------------------------*----*---------
      ---------------------------------*------------

    • Romana
      11. Juli 2019 10:25

      Und niemandem fällt auf, mit welchem Unsinn sie ihren Anfall kommentiert. Sie sei mit der Aufarbeitung des Selenskij-Besuches beschäftigt.

    • Brigitte Imb
    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:26

      Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass es die Merkel nur dann zu reissen anfängt, wenn die deutsche Nationalhymne gespielt wird? Dieses Zucken erinnert aber überhaupt nicht an einen Parkinsonkranken, den Tremens eines Alkoholikers oder eine Dehydrierung, sondern solche Bilder kennt man aus Reportagen über Exorzismus. Exorzismus wird ja in Teilen Afrikas nach wie vor betrieben und dieses Merkel-Zucken entspricht exakt dem Bild in dem Moment des Exorzismus, wenn der Dämon sich nicht mehr unter Kontrolle hat und den menschlichen Körper verlassen möchte. Der Merkeldämon hasst Deutschland offensichtlich so wie andere Dämonen das Weihwasser.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:40

      @majordomus, ich sehe gerade, dass sie diesen Gedanken schon vor mir aufgegriffen haben. Und dass nur die Nationalhymne, die sinnbildlich für einen Staat und eine Kultur steht, diesen Impuls gibt, ist richtig erschreckend. Drei von einander völlig unabhängige Anfälle, zeitlich, räumlich und thematisch deutlich voneinander getrennt mit einer einzigen wesentlichen Gemeinsamkeit, nämlich dem Abspielen der deutschen Bundeshymne. Da handelt es sich um keinen Zufall! Echt gruselig!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 10:48

      @Steirer,
      deswegen wegen räumt man für die Osi Blutraute vorsorglich auch alle Bundesdeutsche Fahnen in ihrem Umkreis weg, damit sie diese nicht wieder coram puplico haßerfüllt und angeekelt wegwerfen kann!
      Und so ein Dreckstück wählt der Piefketrottel.........!?

    • McErdal (kein Partner)
      12. Juli 2019 11:18

      @ Herbert Richter

      Sie haßt "alles Deutsche", aber das GELD nimmt sie schon - vermutlich muß sie aber

      dazu gezwungen werden - hihi...Scherz beiseite :

      ********WELCH EDLER CHRAKTER********

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Juli 2019 16:12

      Da werden Wesen einer Dimension sichtbar, die normalerweise lieber im Dunkeln bleiben. Die Existenz dieser Dimension ist seit der Aufklärung zumindest in Europa für die Mehrheit unsichtbar, die Religionen und Eliten bedienen sich aber nach wie vor ihrer. Da gehts metaphysich ganz schön zur Sache, scheint mir. Vielleicht zerreists die Merkel ja demnächst. Wundern oder stören täts mich nicht.

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 10:38

      @ fredausdersüdsteiermark
      Wenn es die Blutraute nur endlich zerreißen würde!
      Das wär ein guter Tag für Deutschland, wenn nur nichts Schlimmeres nachkäme.

  38. Tegernseer
    10. Juli 2019 13:30

    Patient rammt Arzt im Spital Messer in den Bauch
    https://www.krone.at/1957475

    Nationalität des Täters wurde nicht genannt, also kann man mit Sicherheit von einem Nicht-Österreicher ausgehen...

    • CIA
      10. Juli 2019 13:49

      Und genau in diesem Pressblatt Krone meldet sich unser Hochverräter VdB zu Wort. Zitat: Es muss eine Regierung mit einer Mehrheit sein, Kickl wieder in der Regierung wäre problematisch und die Mindestsicherung für die Invasoren passt ihm auch nicht! Der Wählerwille scheint egal zu sein!!

    • Franz77
      10. Juli 2019 14:16

      Ich überlege die ganze Zeit, wie kann man eine riesige Redaktion von heute auf morgen derart umdrehen. Gab es eine Konferenz, ab jetzt sind wir internationalsozialistisch? Oder wissen die Damen und Herren von selber, wie sie ihren neuen Herren zu dienen haben? Warum muckt dort keiner auf? Alles Schreibhuren?

    • CIA
      10. Juli 2019 14:26

      @Franz77
      "Benko,Kurz,VdB"! Alles klar?!

    • Gandalf
      10. Juli 2019 15:30

      @ Tegernseer:
      Der Gewaltverbrecher ohne Nationalität oder Herkunft ist aus Sierra Leone; also offenbar ein echter Südösterreicher.

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 16:25

      @ Tegernseer

      ich seh jetzt erst, daß Sie bereits gepostet haben....

    • Franz77
      10. Juli 2019 16:35

      Ja CIA, ist klar. Aber das Wie würde mich interessieren.

    • Franz77
      10. Juli 2019 16:46

      Mittlerweilen wurde es auf der Neulinken Krone geändert.

    • Kyrios Doulos
      10. Juli 2019 21:07

      Die Krone war immer und ist und bleibt immer unabhängig.
      Jetzt halt unabhängig unter Benkos = Kurzens = Soros' Meinung.
      So treffen Meinungs- und Pressefreiheit aufeinander und verschmelzen zur schreibhurerischen Propaganda.

  39. pressburger
    10. Juli 2019 11:30

    Eine hervorragende Beschreibung der ungebremst wachsenden Eiterbeule der
    Gewalt in unserer Gesellschaft.
    Schon Clausewitz hat gesagt "Die Gewalt ist die Forsetzung der Politik mit anderen Mitteln". Entschuldigung, Clausewitz sagte Krieg, nicht Gewalt.
    Das aktuelle Problem ist Gewalt. Gewalt, weil die Politik es so will.
    Die von den illegalen Eindringlinge ausgehende Gewalt, ist die Speerspitze des Klassenkampfes. Systemisch gesehen, sind die Verbrecher die Vollstrecker der Absichten der Politiker.
    Die Gewalt bewegt sich im Dreieck, Politik, Medien, Täter. Diese drei Teile eines Ganzen, agieren nur scheinbar unabhängig von einander, aber eigentlich interdependent. In einer sich selbst verstärkenden, aufsteigende Spirale, mit dem Ziel der Unterwerfung der politischen Gegner, der Andersdenkenden.
    Jede Diktatur setzt zuerst auf Einschüchterung, Kontrolle, Drohung. In diesen System fällt den Illegalen Moslems und Afrikaner eine zwar wichtige, aber nicht entscheidende Rolle zu.
    Die Entscheidung für die Einführung von Gewalt, in die Gesellschaft, als Mittel zum Zweck, ist bereits vor dem Schwarzen September 2015 gefallen. Die Entscheidung war strategisch notwendig. Die Burgeoasie kann nur mit Gewalt verdrängt werden. Frei nach Leo Bronstein.
    "Die strategische Sichtweise des Kapitalismus, kann sich die langen Zeitspannen
    nicht vorstellen, über die wir vorausplanen können": Lavrentij Berija.
    Oder auch, "Die Kapitalisten werden die Stricke produzieren auf denen wir sie aufhängen", ein unbekannter Denker, Anfang des 20. Jahrhunderts.
    Die Politiker wissen dass die Menschen, ihre Wähler, kein Gedächtnis haben. Eine absolut richtige Einschätzung. In der Praxis millionenfach bewiesen.

  40. Bürgermeister
    10. Juli 2019 10:12

    Naja, früher hat man bei Gewaltaten die Polizei gerufen - neuerdings muss man Bastarde rufen (ist keine Beleidigung).

    Die Urteile sind in D. und in Ö. weitgehend gleichlautend:
    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/bvg16-036.html oder in Ö:
    https://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/5654472/Urteil-gefaellt_All-Cops-Are-Bastards-laut-VfGH-keine

    Ich verstehe nicht, warum man die Chance nicht nutzt und den Slogan für die überall laufenden Rekrutierungsbemühungen für die Polizei verwendet? "Werde zum Bastard im Auftrag des ö. Staates und knüpple Autochone zur Ehre des Islam".

    Verkehrsstrafen und Beleidigungsparagraphen scheinen ja das letzte Themenfeld zu sein, auf dem die Justiz die Polizei noch benötigt. Die schwarzen Netze in der Justiz sehen bei allem weg - außer bei Verfahren gegen mögliche ÖVP-Parteimitglieder. Eine systemerhaltende Funktion erkenne ich nicht mehr.

    Die Missstände die sie ansprechen sind nicht erst vor kurzem entstanden, sie zeigen ein strukturelles Systemversagen. Und die ÖVP war nie bereit etwas dagegen zu tun, oder hat letztens ein Moser irgendetwas getan (abgesehen von Schwuchtel-Belustigung)? Und weiterhin ist Hr. Unterberger von Kurz restlos überzeugt - ich nicht.

    • Jonas (kein Partner)
      12. Juli 2019 12:17

      Bürgermeister, Unterberger ist und bleibt ein - wenn auch kritischer - Ur-Schwarzer. Und Kurz ist für ihn ein - wenn auch zu kritisierender - ÖVP-Heilsbringer. Die FPÖ war für Unterberger ein notgedrungener Mehrheitsbeschaffer für (s)einen ÖVP-Bundeskanzler. Das war´s dann aber auch schon...

  41. Ingrid Bittner
    10. Juli 2019 10:04

    Ich gebe zu, es gab Zeiten, da habe ich bedauert, nicht dem Rat der seinerzeitigen Berufsberatung gefolgt zu sein, nämlich Lehrerin zu werden. Ich wollte das nicht, weil ich mich damals schon einschätzen konnte und gewusst hab, dass ich Probleme hätte, die "G'fraster" die es natürlich auch shon früher gegeben hat, natürlich in anderer Form, auszuhalten. Dann gab es Jahre, in denen die vier Wochen Urlaub schnell verbraucht waren und da hab ich die Lehrer doch ein klein bisschen beneidet.
    Und was ist heute? Heute komm ich aus dem Entsetzen gar nicht mehr heraus, was sich ein Lehrer alles gefallen lassen muss, um halbwegs ein Schuljahr zu überstehen.
    Wenn ich mir anhör, was die Lehrerin an einer NMS erzählt, dann packt mich das blanke Grausen. Eine Watsche ist schnell gefangt und gehört schon fast zum Alltäglichen, überhaupt dann, wenn die "G'fraster" so Riesnlackln und die Lehrerin eine kleine zarte ist. Was soll die so einem Benehmen entgegensetzen? Aus Erfahrung: am besten keine Wellen schlagen. Respekt: ein Fremdwort ! Disziplinierung auch durch Noten: unmöglich. Nur ja schauen, dass alle das Schuljahr positiv abschliessen und froh sein, wenn die "G'fraster" draussen sind. Gerechte Noten vergeben: unmöglich, denn Väter lassen sich das nicht bieten. Was bleibt, Noten bewusst herschenken, damit einigermassen Ruhe herrscht.
    Und dann wundert man sich, wie sich die Schülerzahlen entwickeln (vom Bildungsniveau der NMS-Schüler gar nicht zu reden) - dabei wurde dieses Schulmodell doch als großartige Errungenschaft und voller Erfolg verkauft.
    So gesehen lernen diese "G'fraster" natürlich schon in der Schule, dass ihnen ja gar nichts passiert, wenn sie frech, aufmüpfig, handgreiflich und brutal durh die Schulzeit schwimmen, und danach? Siehe die Schlagzeilen in den Tageszeitungen. Der ORF bemüht sich, möglichst zu beschönigen und/oder zu verschweigen. Aber auch das Schweigen ist eine Lüge - wir hätten ein Recht auf Information um unsere Zwangsgebühren.

    • Undine
      10. Juli 2019 14:44

      @Ingrid Bittner

      Ich würde heute eher in einen Raubtierkäfig gehen als in eine Schulklasse mit primitiven, gewaltbereiten, rotzfrechen MOSLEMS! Und DIESE Jugendlichen sind die Erwachsenen von morgen---unsere "Mitbürger", über die sich die Gutmenschen so sehr freuen!

    • otti
      10. Juli 2019 17:59

      Ingrid und Undine - zwei großartige Frauen hier !

      Und NATÜRLICH ALLE ANDEREN FRAUEN HIER AUCH !

      Ihr seid alle Kühlung auf offene Wunden !

    • Brigitte Imb
      10. Juli 2019 18:23

      @otti,

      Eisbeutel? ;)

      ___________

      Jahrzehntelange Verweichlichung und Verdummung führt zu solchen Folgen. Und, Disziplin soll im Elternhaus beginnen.

    • Weinkopf
      11. Juli 2019 08:41

      @Ingrid Bittner

      ****************!
      Großartig beschrieben!

    • Weinkopf
      11. Juli 2019 08:43

      @otti

      Schließe mich Ihrer Meinung an.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 10:56

      Nanana, Otti, brems di ein!
      Da hat doch erst vor Tagen so eine "Dame" sogar schriftlich hier deponiert, daß sie den ungelernten Dampfplauderer, Lügner und Ideenstehler, den Usraelknier und nun Exkanzler, nur deswegen gewählt hat, weil er gar so liab sei.......!
      Unsere Altvorderen wußten sehr genau, warum sie z. B. keine Weiber als Besatzung auf einem Schiff wollten! Was äußerst klug wäre auf so manch weitere Organisation auszudehnen. Friede würde einkehren und Männer könnten sich wieder ihrer reinen Arbeit produktiv widmen!

  42. eudaimon
    10. Juli 2019 10:04

    Mit diesen Themen im Wahlkampf punkten wird der HBP mit ORF-Grünen und ANTIFA-SPÖ zu verhindern wissen; hat er es doch wirklich bravourös den Putsch
    inszeniert und damit die Grüninnen gegen den Volksentscheid in Gesetzesverantwortung gehievt ,die Kurzregierung davongejagt ,die Freiheitlichen
    zum Abschuss freigegeben und der SPÖ die Zukunft Österreichs quasi überlassen!
    Da darf man doch schon ein Bisserl stolz auf sich selbst sein - gel-zumal auch das ganze EU-Gesindel applaudiert!!
    Nur so ist es möglich ,dass Salvini nun allein da steht als grausamer Menschenrechts
    (ver)brecher, die Klimahysteriker zusammen mit den NGOs und Schlepperindustrie
    als Grün-Heilige in die Wahl gesungen werden ,die Schmarotzerplage den Rechten
    untergeschoben wird und man die physisch-psychisch-moralische Demontage der Abendländer endlich weiter vorantreiben wird können - BRAVO KAUNATALER!!
    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst -ist ein Aufruf des linken Narzissmus.

  43. Nordkette
    10. Juli 2019 09:29

    Und jetzt wird auch unser toller Beamteninnenminister nach Brüssel zum Innenministerrat fahren und ganz bestimmt Österreich mit diesen Anliegen vertreten.

  44. Klimaleugner
    10. Juli 2019 09:13

    Wir müssen – und das geht nur mit der FPÖ und Herbert Kickl – in Österreichs Justiz wieder durchsetzen, dass es keinen Straferlass bei Vergewaltigung und Mord mehr gibt. Und wir Staatsbürger brauchen ein Recht auf Selbstverteidigung. So wie in Italien:
    Salvini sagt: "Wenn du in böser Absicht zu Fuß mein Haus betrittst, musst du damit rechnen, dass du es liegend wieder verlässt."
    Genauso sehe ich das!

    • Gerald
      10. Juli 2019 09:21

      PS: Der jetzige Übergangsjustizminister und ehemalige VwGH-Präsident Jabloner hat übrigens erklärt, dass er von der geplanten Anhebung der Strafrahmen absolut nichts hält und auch gar nicht daran denkt dieses Türkis-Blaue Vorhaben umzusetzen.

  45. Kyrios Doulos
    10. Juli 2019 09:09

    Wir dürfen leider nicht vergessen und müssen es vor den Wahlen immer wieder weitersagen:

    Es hat sich als wahr herausgestellt, daß der Putschkanzler Kurz im letzten NR-Wahlkampf das Parteiprogramm der FPÖ tatsächlich gestohlen hatte.

    ... daß der Putschkanzler Mitglied im Soros-Klub und dem Herrn Soros inniglich verbunden ist.

    ... daß der Putschkanzler Sebastian Kurz den besten Innenminister, den wir wohl je hatten, dem HBP zur Entlassung vorgeschlagen und ihn somit indirekt auch für die nächste Legislaturperiode ausgeschlossen hat (siehe das eindeutige Wort des HBP gestern in der ZiB2).

    Es ist tatsächlich so, daß wir bei aller auch berechtigten Kritik an der FPÖ sehen müssen: Wenn wir, die Wähler, die FPÖ nicht wesentlich stärker machen als bisher, dann ist eine Kursänderung hinsichtlich ISlamisierung und Verrohung unserer Gesellschaft vollkommen ausgeschlossen.

    Die Klimareligion ist ein schlimmes Ablenkungsmanöver. Schmunzeln läßt mich diesbezüglich nur, daß unser Putschkanzler Kurz ob der Klimahysterie diesmal weniger die FPÖ bestiehlt, sondern lieber die Grünen. So traurig es sein mag, das ist lustig.

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 10:08

      Und er stiehlt noch immer, man braucht sich ja nur seine Wortspenden zur Seenotrettung anzuhören.

    • CIA
      10. Juli 2019 13:57

      In diesem Zusammenhang muss auch unser "Brückenbauer"(zu den Bilderbergern!!) VdB in die Pflicht genommen werden. Er hat letztendlich Türkis-Blau gesprengt!!

  46. Claudius
    10. Juli 2019 09:01

    Schon wieder in Mülheim an der Ruhr (D): Wieder ein Übergriff.

    Opfer ist ein 15jähriges Mädchen an einer Bushaltestelle:

    https://orf.at/#/stories/3129688/

  47. Gerald
    10. Juli 2019 08:57

    Einzelfall! Einzelfall! Einzelfall!

    Alles nur gefühlte Kriminalität und die nächste Kriminalstatistik wird wieder zeigen, dass Österreich so sicher ist, wie noch nie. Der Hinweis von Kickl, dass einzelne Deliktarten nahezu explodiert sind (z.B. Stichwaffenangriffe mehr als 300% Zunahme in den letzten Jahren) war nur böse rechtsrechte Hetze und zur Not wird sich wohl ein deppertes Liederbuch finden lassen, um abzulenken.

    Wer nicht an das Einzelfall-Märchen glaubt, kann ja mal einen Blick auf diese Seite werfen: https://www.refcrime.info/de/verbrechen/karte

    Da werden alle bekanntgewordenen Kriminalfälle mit Migrationshintergrund in D,Ö und CH ab 2015 erfasst. Obwohl Österreich da vergleichsweise gut wegkommt, entsprechen die 1836 Straftaten über 4,5 Jahre ca. 1 pro Tag. Für Deutschland kommt man auf ca. 40(!) pro Tag. Die Liste erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit und zeigt, warum das Verschweigen der Herkunftsbezeichnung für linke Politiker so wichtig ist.

    • Normalsterblicher
      10. Juli 2019 11:52

      Richtig! Aber wenn es einmal einen Politiker aus den Reihen der Bessermenschen erwischt, wie den Walter Lübcke, dann ist das natürlich kein Einzelfall, sondern zumindest das Ergebnis der "Hetze" aller, wirklich aller, die nicht links sind, wenn nicht überhaupt eine netzwerkartige Verschwörung aller, wirklich aller Nichtlinken.

      Wie kann man auch nur die Zuströmenden außer Landes wünschen, statt wie politisch korrekt die Alteingesessenen? Wehe demjenigen, der da nicht mitjubiliert - er trägt Mitschuld durch seine harte Sprache!

  48. Kyrios Doulos
    10. Juli 2019 08:53

    Das sind die offiziellen Zahlen des BKA in Deutschland:

    Jeweils AUFGEKLÄRTE Delikte mit Beteiligung mindestens 1 Zuwanderers:

    1. Mord und Totschlag:
    2014: 122
    2018: 430

    2. Sexuelle Übergriffe:
    2014: 848
    2018: 6.046

    3. Körperverletzung:
    2014: 18.512
    2018: 73177

    Quelle: bka.de

    Und derzeit professionalisiert ausgerechnet der Innenminister (CSU noch dazu!) die Zusammenarbeit mit der Schleppermafia im Mittelmeer, damit der Invasionsverkehr von Afrika nach Deutschland lückenlos und einfach für die Okkupanten vonstatten geht.

    Österreich: Man dividiere durch 10 und wird wohl in etwa die österreichischen Daten beisammen habe.

    Ich habe obige Zahlen von einem AfD Politiker zugesandt bekommen. In Medien und in Pressekonferenzen der linken (sogar die CSU ist schon links) Politikern nicht.

    • pressburger
      10. Juli 2019 10:59

      Aber sicher ist die CSU mit Wendelhofer links. Alle lügen, die Politiker, die Medien, alle.
      Wieso gibt es keinen investigativen Journalisten mehr der dieses Geschwür beschreiben würde? Alle korrupt ? Alle gekauft ? Oder alle ganz einfach verblödet. kein Hirn nur Grünes Stroh im Kopf.

  49. Undine
    10. Juli 2019 08:42

    "UNSER LAND WIRD sich ÄNDERN!--- FREUEN WIR UNS DARAUF!"

    "Eine kleine, unkommentierte Zusammenfassung."

    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/09/unser-land-freuen/

    Die FPÖ ist gut beraten, bei ihrem HAUPTTHEMA zu BLEIBEN, denn das immer krasser werdende Problem vor allem mit den MOHAMMEDANERN schlägt alle anderen Themen um Längen! Das AUSLÄNDER-THEMA darf nicht in den Hintergrund treten! DAFÜR wurde die FPÖ GEWÄHLT!

    Das rasch wachsende Problem mit den Mohammedanern und die drohende Islamisierung Europas mit allem Drum und Dran ist REALITÄT! Hier lohnt es sich zu KÄMPFEN!

    Das "Problem" der KLIMAERWÄRMUNG ist künstlich hochgespielt, da braucht sich die FPÖ nicht zu verzetteln!

    Also, liebe FPÖ-ler, bleibt weiterhin glaubwürdig; konzentriert euch auf die BEDROHUNG durch die Moslems, auf die schleichende Islamisierung UNSERER HEIMAT! Die Klimahysterie überlaßt den GRÜNEN!

    • Undine
      10. Juli 2019 09:27

      Ach ja, HOFER soll gefälligst BLAU bleiben und sich nicht mit grünen Federn aufputzen. Sie stehen den Blauen nicht gut. Das E-Auto zu forcieren ist blanker Unsinn!

      Wer weiß, vielleicht hat die Klimaerwärmung ja auch ihre guten Seiten! Warum streben wir so gerne im Urlaub nach dem Süden in wärmere Gefilde, etwa nach Italien, Spanien, Griechenland? Diese Reisen können wir uns in Zukunft sparen!
      Und wir werden uns an den wesentlich niedrigeren HEIZKOSTEN erfreuen! ;-)
      Der geringere HEIZÖL- und BENZIN-VERBRAUCH schont nicht nur unsere Geldbörsen, sondern auch die Umwelt! ;-)
      Und vielleicht können wir Österreicher dann auch die PALMEN das ganze Jahr über im Freien lassen! ;-)

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 11:19

      @Undine: ich hab das Gefühl, der Hofer dosiert die grüne Seite der Blauen eh ganz gut. Er ist kein absoluter Verfechter der E-Autos, begründet das auch ganz genau, warum nicht, er ist mehr für Wasserstoff... Ganz allein den Grünen das Grüne überlassen, ich weiss nicht ob das für die FPÖ zielführed wäre. So können die Blauen sagen, sehr her, bei uns gibt es das auch, nur wegen der Umwelt braucht ihr die linken Grünen nicht wählen. Ich bin kein Wahlstratege, aber ich stell mir's so vor.

    • Wyatt
      10. Juli 2019 12:48

      ich bin bei Undine, der Hofer soll sich an Trump, Putin und Orban orientieren und zum Klimaschwindel einfach schweigen!

    • Undine
      10. Juli 2019 19:15

      @Ingrid Bittner

      Ich würde mich freuen, wenn SIE recht behielten!!!

    • Brigitte Imb
      10. Juli 2019 19:23

      Die FPÖ soll sich ruhig mit dem Klima befassen. Allerdings erwarte ich mir kein Mitschwimmen mit den Hysterikern, sondern ev. eine "sachlichere" Darstellung, "andere Experten", die zu Wort kommen dürfen.

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 20:38

      https://www.youtube.com/watch?v=QRkoewHSOUo

      Gerald Grosz ist zwar nicht mehr politisch tätig, aber er kann nicht verleugnen, wo er herkommt und wo er noch immer hingehört.

      Er spricht direkt und nicht drum herum, natürlich auch zum Grünen im Allgemeinen und zum Grünen im Besonderen!

    • Brigitte Imb
    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 09:50

      Mit einer Wischi Waschi pseudokonservativen Partei ist uns nicht mehr geholfen! Dieser Zug ist definitiv abgefahren, dafür hocken bereits zuviele bestens versorgte und sakrosankte eingefallene Steinzeitaffen in unseren Reihen.
      Mit Du Du und Deeskalation werden wir diesem Abschaum der Menscheit nicht mehr Herr!
      Machen denn alle nur mehr Urlaub in gated areas? Würde man gewisse Länder bereisen, wüßte man über den Grad der Verkommenheit dieser Shithole Zweibeiner bescheid.

  50. Specht
    10. Juli 2019 08:21

    Auch der Dümmste in diesem Land müßte begriffen haben wie die vorrangigen Mißstände in diesem Land zu bekämpfen sind und vor allem wer das zu tun bereit war, bevor die Regierung (vorsätzlich?) gesprengt wurde. Strache und Gudenus, die sofort mit ihrem Rücktritt die Konsequenzen aus ihrem Fehlverhalten zogen, werden vorgeschoben um in ihrem Windschatten die Agenda von Merkel und Karas voranzutreiben. Der vorzeitig begonnene Wahlkampf ist durch die Unterstützung der Nebelbomben werfenden Medien schon fast zur Farce geworden, denn natürlich wirkt die Verteufelung jedes Patriotismus und der fast schon als Verbrechen gebrandmarkten Heimatliebe. Kurz darf sich freuen, zu finis germaniae kommt Austria dazu.

  51. Franz77
    10. Juli 2019 08:18

    Wir wurden zu Schafen gemacht (siehe Köln Sylvester, wo waren die Männer?). Wölfe wurden und werden importiert. Wer wird gewinnen, das Schlafschaf oder der reißende Wolf? Die Verantwortlichen trifft es nur ganz selten. Und wenn, wie bei Lübcke, wird es in baldiger Bälde die Pflichttrauer geben.

    • Rau
      10. Juli 2019 09:25

      Wo waren die Männer? Die Männer, die es dazu braucht sind nicht sehr beliebt. Wenn ich da an Köln denke. Eine Gruppe Hools hätte da schneller für Ordnung gesorgt, als die Kiberer. (HogeSa) - Das ganze war ab eine VS Geschichte.

    • Rau
    • pressburger
      10. Juli 2019 11:04

      Die Männchen haben sich bereitwillig und lustvoll kastriert. Kommt die Zeit, bekommen die Männlein einen sicheren Arbeitsplatz als Eunuchen im moslemistischen Harem. Werden dann, ihre Töchter, Frauen, Schwestern, Nichten, dem moslemischen Gebieter zuführen. Bekommen dann, als dank, einen Tritt in die Stelle wo früher die Eier waren.

  52. Josef Maierhofer
    10. Juli 2019 08:05

    In den Heimatländern der Täter wird ausgepeitscht, wird gesteinigt, wird geköpft, werden Hände abgehackt, wird vergewaltigt und die Frau bestraft, bzw. zur Heirat gezwungen, ....

    Wir hatten doch ein Gesetz, dass kriminelle Ausländer das Land verlassen müssen. Wer hat es entsorgt ? War das nicht Rot-Schwarz ? Wer hat da 'Masseneinbürgerungen' in Wien durchgeführt, um Wahlvieh zu haben ? War das nicht Rot-Grün ? Wer hat da die Justiz behindert, die Polizei zu Zuschauern degradiert ? Wer hat die Gesetze 'aufgeweicht', die Staatsanwaltschaften unterwandert und weltfremde, Ideologie getriebene Richter installiert ? .....

    Wer hat einen Herrn Kickl durchgeboxt und damit den besten Innenminister aller Zeiten installiert ? War das nicht die FPÖ ?

    Noch nicht einmal zum Drittel der Zeit hat er bereits gerade auf diesem, hier berichteten, Sektor bemerkenswerte Erfolge vorzuweisen gehabt. Wer hat ihn hinausgeschossen ? War das nicht Schwarz (im türkisen Kleid) ?

    Wenn ich jetzt daraus schließe, dass gerade dieses Gebiet allein von der FPÖ abgedeckt werden kann und auch werden will, dann kann ich auch daraus schließen, dass ALLE anderen auch dafür verantwortlich sind, dass wir diese Zustände jetzt haben, amerikanische Zustände, obwohl dort die Polizei wesentlich mehr Macht hat als bei uns.

    Sowohl bei Justiz, wie auch bei Medien, wie auch bei Gesetz, wie auch bei Exekution haben seit den etwa 1970-er Jahren die Linken samt der ÖVP versagt, die, die dagegen aufgetreten sind und auf diese Auswirkungen hingewiesen haben, wurden und werden ausgegrenzt, mit allen möglichen unlauteren Mitteln (Liederbuch, Gedicht, Nazi, ....) mundtot gemacht, von ausländischen 'Gesellschaftsgestaltern' (offene Gesellschaft) finanziert, mit dem Ziel Europa zu unterwerfen und auszulöschen.

    So hat man bei uns auch die Polizei entmachtet und wundert sich, dass solche Taten passieren, bzw. verschweigt die ganz einfach. Herr Kickl wollte das reparieren, ist ihm auch gelungen, teilweise, es hätte viel zu tun gegeben, ... .... wird aber jetzt rückgängig gemacht .... von wem ????

    Es ist gefährlich geworden, es gibt keine Sicherheit mehr, Mord, Raub, Vergewaltigung, Körperverletzung, No Go Areas, Terror, ... sind an der Tagesordnung, auch ich selbst wurde schon grundlos, im Juni, aus dem heiteren Himmel verletzt von einer Türkenbande am Reumannplatz um 23 Uhr ....

    Es wurde jetzt wieder ganz stark, dieses Bandenunwesen, unter Kickl war es ruhiger.

    Wenn ich all die FPÖ Posts gegen die 'unschuldige' ÖVP so analysiere, komme ich da immer wieder auf die Wahrheit, die man auch nach Übernahme des Innenministeriums nicht löschen können wird, im Gegenteil, man wird diese bedenklichen Strukturen, von denen Kickl redet, verfestigen. Wie Dr. Unterberger schreibt, gibt es umgekehrt gegen Kickl, nicht viel Gehaltvolles zum Meckern.

    Ich hoffe schon, dass den werten Herrschaften von der ÖVP bewusst ist, was sie da angerichtet haben und wen sie da abschaffen wollen. Ob die Wähler das auch wollen, werden wir sehen. Ich jedenfalls werde meine Stimme für Kickl abgegeben, den der ist ganz sicher keine Mogelpackung, das hat er schon bewiesen, und zu einem Verrat sicher nicht bereit. Der betrachtet die Politik als einen Auftrag und das Gesetz als Aufgabe der Politik und die Ausführung des Gesetzes als Pflicht.

    Wer kann/will das noch, außer die FPÖ ?

    Die Wahrheit wurde von Dr. Unterberger geschildert.

    • pressburger
      10. Juli 2019 08:12

      Will es die FPÖ auch wirklich ? Hat die FPÖ das Ziel den Bürger zu schützen ? Oder lässt sie sich auf Nebensächlichkeiten festlegen ? " Klimaschutz", z.B.
      Hofer, im ORF nicht überzeugend, sowohl, als auch, alles ist möglich, Grins !

    • Franz77
      10. Juli 2019 08:23

      Kickl muß wirklich gut sein. Unser "First Sandler" würde ihn nicht mehr angeloben. Unfassbar: https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/van-der-bellen-deutliches-nein-zu-kickl/ar-AAE6gBr?ocid=spartandhp

    • Josef Maierhofer
      10. Juli 2019 08:43

      @ pressburger

      Sie haben recht, Herr Hofer sollte sich nicht auf Nebensächlichkeiten festnageln lassen. Er ist halt kein Strache, der hätte da härtere Worte gefunden, er ist halt ein Bundespräsident.

      Klimaschutz ist eine völlige Idiotie und gehört nicht zur FPÖ, auch das sollte Herr Hofer sehr bald einsehen.

      Ja, alles ist möglich.

    • Josef Maierhofer
      10. Juli 2019 08:48

      @ Franz77

      Es geht ja die ganze Wahlentscheidung alleine darum, ob Kickl weitermachen soll oder nicht, ob Österreich 'versandeln' soll, der Wähler hat das Wort.

      UHBP hat Kickl hinausgeboxt, zusammen mit Sebastian Kurz.

      Also hat nicht der Wähler das Wort, sondern UHBP ????

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 10:14

      Na ja und warum konnte dies den Schwarzen so trefflich gelingen? Weil die Kirche bra mitgespielt hat. Die Schwarzen galten ja immer als d i e Christlichen. Und so hat die Kirche das ihrige dazugetan, dass die Tore ja weit offen bleiben, für all das, was wir uns nie vorstellen konnten, dass es auch einmal bei uns so weit kommen wird.

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 10:20

      Und der Exkanzler Kurz erzählt zum Exinnenminister Kurz noch immer denselben Stuss, nämlich dass Kickl bei der Ibizaaffäre nicht richtig ermitteln wollte.
      Er hat scheinbar noch immer nicht behirnt, dass sein Justizminister Moser dafür zuständig gewesen wäre:
      https://www.oe24.at/tv/fellnerlive-live/Fellner-Live-Sebastian-Kurz-im-Interview/387930054

      Ich habe übrigens Hr. Fellner schon darauf hingewiesen, dass er als guter Journalist hätte einhaken müssen!!!

    • Josef Maierhofer
      10. Juli 2019 11:59

      @ Ingrid Bittner

      Die liebe Kirche, was hat die ÖVVP noch mit der Kirche zu tun, mit Marx und Allah eher.
      (ÖVVP ' Österreicische Volks Verräter Partei, die tut für ihre heutigen Pfründe alles, sie verkauft sogar das Land und die Zukunft)

      Kickl wollte nicht richtig ermitteln, woher hat er das, der liebe Sebastian Kurz ?

  53. El Capitan
    10. Juli 2019 08:01

    Wer das Thema Kriminalität im Wahlkampf groß spielen wird, gewinnt die Wahlen.
    Wer es verschweigt, verliert.

    Migration und Kriminalität werden seit geraumer Zeit totgeschwiegen, aber nach dem nächsten Mord groß wird es kein Zurück mehr geben.

    Klima wurde bereits totgeredet. Die Toten und Verletzten werden das Thema sein.

    • pressburger
      10. Juli 2019 08:14

      Ganz Ihrer Meinung. Nur wird das die FPÖ kapieren ? Die anderen Neos, GrünPilze,
      SPÖ, ÖVP sin Förderer und Bewunderer der Gewalt.

    • El Capitan
      10. Juli 2019 08:34

      Bewunderer der Gewalt würde ich das Problem nicht nennen. Angst vor links schon eher.
      Im gesamten Sommer gibt es keine Gretamärsche, im Herbst werden sie wieder auftauchen. Da merken sogar die Dümmsten, was da läuft.
      Ich bleibe dabei. Die Gewalt wird im Sommer eskalieren, das kann auch der ORF nicht mehr vertuschen.
      Wer das Thema als erster spielt, gewinnt.

    • pressburger
      10. Juli 2019 11:05

      Angst hat nur der, der sich bereits aufgegeben hat. Beim näheren hinschauen sind die linken nur Pygmäen, Popanze.

  54. Chivasso
    10. Juli 2019 07:49

    Jetzt ist es selbst für die Sympathisanten der SPÖ und Grünen sowie allen anderen - der Nächstenliebe so verpflichteten - Gutmenschen nicht mehr zu übersehen. Es ist Erntezeit. Die Ableger der einst mit Begeisterung importierten Früchte der Gewalt aussereuropäischer Provenienz gedeihen und vermehren sich prächtig - zunehmend als Wildwuchs - in unserer Republik. Sie können nun an allen Ecken und Enden geerntet werden. Kostenfrei. Daher die Aufforderung an die SPÖ, die Grünen, die NEOS, die Caritas - hier besonders an meinen ganz lieben Freund Landau - und allen anderen Förderern: nehmt euch nun diesen Früchtemix. Delektiert euch daran. Versucht aber nicht immer wieder, sie uns, die wir NIE nach diesen Früchten verlangten, schmackhaft zu machen.

  55. Peter Kurz
    10. Juli 2019 07:39

    Ziel der FPÖ dürfte sein, die ÖVP so zu schwächen, dass sich schwarz-grün-neos nicht ausgeht.
    Dann können wir wieder auf schwarz-blau hoffen.
    Leider ohne Strache, der die Islamisierung am Mutigsten bekämpft hat.

    PS.:
    Generell werden islamkritische Politiker von Medien und Justiz schärfstens bekämpft.
    Siehe Efgani Dönmez, der jetzt von der Staatsanwaltschaft verfolgt wird, weil er einen Tschetschenen mit dem Messer verscheucht hat, um seine Tochter zu schützen.

    • pressburger
      10. Juli 2019 08:16

      Schwarz-Blau ist eine irrige Idee von Hofer. Unsinn. Nur eine FPÖ Regierung könnte die Situation ändern. Sonst, Kurz in Grün.

    • Franz77
      10. Juli 2019 08:28

      Bin beim Pressburger. Leider wird es das nicht geben.

  56. brechstange
    10. Juli 2019 07:19

    Ich kann mich des Eindrucks nicht verwehren, dass die Nichtveröffentlichung der Fahndungsfotos der EU-Wahl geschuldet war.

  57. Freisinn
    10. Juli 2019 06:24

    Der Blogautor macht sich also Sorgen, dass die FPÖ der ÖVP schaden will. Das ist wirklich erstaunlich - in der Kurzregierung war es ja gerade umgekehrt. Da liess die ÖVP keine Gelegenheit aus, die Freiheitlichen als deppert hinzustellen und als Krönung ihr die Regierun gsfähigkeit völlig abzusprechen. Insoferne ist das Verhalten der FPÖ also völlig normal und wir brauchen uns keine Sorgen zu machen. Kurz ist keinesfalls das durch schlechte Berater verführte Hascherl.

    • Tyche
      10. Juli 2019 06:39

      Abgesehen davon hat natürlich auch das tägliche FPÖ bashing in allen linken Medien seine Spuren hinterlassen! Seit neuestem spielt auch die Krone in dieser Liga leider mit!

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:21

      *******************************!

      @ Tyche

      natürlich, ist doch der Kurz-Spezi Benko zu 25% eingekauft.....

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 11:25

      @Tyche: tja die Krone, zu der macht man sich auch so seine Gedanken. Ist nicht der neue Miteigentümer des Bankoexpress jetzt mit Kurz auf Israelreise. Könnte gut so sein, Kurz ist zeitlich jetzt nicht so eingeengt, da könnte ihm vielleicht der Benko seine Diamantschleiferei in Israel zeigen. Ich mutmasse das natürlich nur, weil ob es so ist oder nicht, das hat mir bisher noch niemand gesteckt. Und dass der Benkoexpress natürlich entsprechend dem hingeblattelten Zaster auf Benkolinie einschwent erscheint natürlich irgendwie logisch.

    • Charlesmagne
      10. Juli 2019 15:58

      Strache phantasierte darüber, was net g´scheit war, Benko tat´s. Was, so scheint´s g´scheit war!

  58. Weinkopf
    10. Juli 2019 06:13

    Angesichts solcher sich nun schon täglich ereignenden Vorfälle hilft nur beinhartes Durchgreifen, ja, einschließlich Schusswaffengebrauch. Der Exekutive gebührt jegliche Unterstützung und den links/grünen Förderern dieser Zustände - einschließlich der Medien und an deren Spitze der ORF - sollte man ebenfalls entschlossen entgegentreten.
    Der Staat geht vor die Hunde, und wir, der überwiegende Teil der Bevölkerung sieht tatenlos zu.
    Wie schon des öfteren vorausgesagt, auch bürgerkriegsähnliche Zustände sind schon in absehbarer Zeit zu befürchten.
    Wir gesetzestreuen Bürger müssen endlich zur Verteidigung unseres Staates aufstehen und diesem linken Gesindel den Kampf ansagen.

    • Wyatt
      10. Juli 2019 06:34

      ………..um zuvor wegen "Verhetzung" strafrechtlich verurteilt zu werden, (sollte wer - ähnlich wie die Identitären - dem "linken Gesindel" den Kampf ansagen)...…..

    • Tyche
      10. Juli 2019 06:50

      Genau, da liegt das Problem:
      Sollte, sollte, sollte!

      Und keiner unserer Berufenen, egal ob Politik oder oberste Polizeiführung gedenkt etwas zu unternehmen. Alle fürchten den linken Aufschrei, den linken Mob, welch Unrecht doch an den Armen der Ärmsten verbrochen wird!

      Ist genau dasselbe wie mit der natürlich ungewollten Islamisierung Europas!
      Lieber tot schweigen als konsequent entgegentreten!

      Das ist Verrat an der eigenen Bevölkerung!

      Ich denke, der Verfall Roms ist ähnlich abgelaufen! Eine völlig ungeeignete, sich selbst feiernde, in Saus und Braus lebende Ober/Regierungsschicht, der der Bürger relativ wurscht war, Hauptsache er brachte seine Leistung, zahlte Steuern und macht keinen Ärger!

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:19

      @ Weinkopf

      *************************************************!!!

      vollkommen d'accord! Leider fällt eine pc-gewissenlose Obrigkeit mitsamt einer dreckigen Journaille den Polizisten auf niederträchtigste Weise in den Rücken :-(
      Aber wehe, sie selbst brauchen die Hilfe der Polizei....

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      12. Juli 2019 16:26

      Den Staat willst verteidigen, @weinkopf? Verteidig lieber dich und deine Familie! Ich glaub, dir sind da ein paar Zettln verrutscht.

  59. Tegernseer
    10. Juli 2019 05:33

    Es ist überhaupt nicht einzusehen warum Jugendliche bei Straftaten insbesondere bei schweren Straftaten durch das Gesetz dermaßen geschützt sind.

    • Cato
      10. Juli 2019 06:30

      100% Zustimmung!

    • Rau
      10. Juli 2019 07:10

      Die Gesetze sind ja für solche Zustaände nicht gemacht worden. Deswegen mus ja nachgebessert werden, deswegen muss ja aus dieser Not heraus das Recht eben einer anderen Politik folgen!

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:16

      @ Tegernseer

      absolut Ihrer Meinung!!

    • OT-Links
      10. Juli 2019 08:15

      Zumal es ja oft Scheinminderjährige sind...

    • pressburger
      10. Juli 2019 08:19

      Wie ist es mit den Eltern ? Vernachlässigung, Verletzung der Aufsichtspflicht.
      Wie ist es mit den "Betreuern" in den Heimen für FremdJugendliche, angeblich unbegleitet. Diese Betreuer kümmern sich nicht, wollen nicht wissen was ihre Zöglinge vorhaben, oder unterstützen sie sogar bei Gewalttaten.

    • OT-Links
      10. Juli 2019 08:26

      Sicher, wenn die Kinder nicht bestraft werden können, so muss man die Eltern bestrafen. Aber die vom Jugendamt haben sicher Schiss vor den Messerfachkräften.

    • steinmein
      10. Juli 2019 09:29

      Da heißt es doch auf jeder Baustelle: "Eltern haften für ihre Kinder". Alles weitere steht außer Diskussion.

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 11:13

      Ich würde meinen, das sollte heissen, warum Jugendliche und ihre Eltern ... dermaßen geschützt sind.
      Ich stelle mir eigentlich die Lösung ganz einfach vor (ohne dass man damit Menschen gefährdet, die damit befasst sind): jede Straftat von Kindern von 12-14 Jahren wird in der Form geahndet, dass sofort alle Zuschüsse, die es für diese Kinder gibt, einfach nicht mehr ausgezahlt werden. Das würde natürlich eine Vernetzung der damit beschäftigten Behörden brauchen.

  60. OT-Links
    10. Juli 2019 04:59

    Nicht nur vor der Gewalt der "Kulturbereicherer" und der linken Kuscheljustiz, sowie der linken Lügenjournaille, die sie fördert, muss man sich fürchten, sondern auch vor der EU und ihren Finstermächten. Da kommt einiges auf uns zu. Totale Überwachung und totale Enteignung. Man fragt sich ja nur, was diese linken Idioten dann machen, wenn alle ausgesaugt sein werden?

    Lagarde will das Bargeld abschaffen, um ihren Plan umsetzen zu können, die Sparer zu berauben, damit die Sause noch eine Weile weitergehen kann. Ein Artikel von Urschitz, dem letzten aufrichtigen Journalisten bei der Presse.

    https://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5654791/Frau-Lagarde-und-ihr-Misstrauen-gegen-Bargeld

    Ein alter Artikel:

    https://diepresse.com/home/wirtschaft/international/1471728/IWF-will-alle-Sparer-enteignen

    Damals hat dieses Monster noch gemeint, 10% Enteignung der Sparer würden ausreichen. Mittlerweile meint sie vermutlich, dass es mind. 50 Prozent sein sollen. Das wird auch sicher bald alternativlos sein.

    • OT-Links
      10. Juli 2019 05:04

      Zum Thema, wie es sich auch in Wien schon abzeichnet:
      https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/07/ansprechstelle-polizei-berlin-gewalt-beamte.html

      "Im Jahr 2018 wurden in Berlin 6.959 Polizisten im Dienst angegriffen oder, wie es offiziell hieß, "Opfer einer Straftat gegen die Freiheit und körperliche Unversehrtheit". Ein Jahr zuvor waren es 6.811. Von den Polizisten aus dem Jahr 2018 wurden 1.608 leicht und elf schwer verletzt."

      Und was machen die dagegen? Psychologische Betreuung... genau, die Polizisten sollen das halt gelassener sehen, damit sie nicht auf die Idee kommen, sich zu wehren.

    • OT-Links
      10. Juli 2019 05:29

      Lagarde: "Wir haben alle Regeln gebrochen, weil wir zusammenhalten und die Eurozone retten wollten.“
      https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/christine-lagarde-markenzeichen-rechtsbruch/

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:13

      so ähnlich habe ich weiter unten geantwortet:
      Mir macht auch die größte Sorge eine gewissenlose, völlig enthemmte selbsternannten "Elite" die sich anmaßt, die Geschicke Europas zu lenken.

      Doch:

      DIE GROSSEN HÖREN AUF ZU HERRSCHEN; WENN DIE KLEINEN AUFHÖREN ZU KRIECHEN!
      (Friedrich Schiller)

      aber leider hat der Österreicher das Kriechertum in den Genen :-(

    • pressburger
      10. Juli 2019 08:21

      Enteignung ist das Ziel. Der Klassenkampf geht weiter.

    • OT-Links
      10. Juli 2019 08:22

      Ja, sie werden aber auch massiv unterdrückt und eingeschüchtert. Das fängt bei der Indoktrinierung durch Schulen und Systemmedien an, wird verfestigt durch allesbeherrschende Zensur - facebook, youtube, Meinungsbereiche - und hört bei der politischen Verfolgung von Patrioten wie Sellner als "Rechtsextreme" (denen keine Arbeit zu geben ist, die in kein Lokal mehr dürfen usw. und Offenlegung aller seiner Spender und Freunde in den Systemmedien zwecks Einschüchterung) bzw. bei der Ermordung von Nichtlinken auf...

    • Franz77
      10. Juli 2019 08:57

      Der Hauptgrund für die Abschaffung des Bargeldes ist die Totalkontrolle.

    • Dr. Faust
      10. Juli 2019 10:58

      @OT-Links

      Die Drahtzieher wissen genau, dass sie den Teuro nicht ewig werden retten können und dass sie früher od später zu Enteignungen schreiten müssen. Deswegen setzen die auch die Lagarde in die EZB.

      https://youtu.be/ztfnluDkO2A

    • OT-Links
      10. Juli 2019 18:46

      Ja, das zeichnet sich schon lange ab. Griechenland hätte nicht gerettet werden dürfen. Überhaupt war vielen schon vor Euroeinführung klar, dass das nicht klappen würde - Weich- und Hartwährungsländer in einer gemeinsamen Währung zu halten. Wer damals dagegen redete, galt als rechtsextrem, Nazi :-(

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 16:03

      Fällt euch eigentlich gar nicht auf, daß sie zunehmend unverhohlen und unverschämt "ihre Leit" an die widerlichen Hebeln der Macht hieven?

  61. Parzifal
    10. Juli 2019 04:56

    Die Einkesselung von Polizisten macht mir sogar die größte Sorge. Das ist der Anfang vom Ende!

    Ich bin daher der Meinung, dass die Polizisten nicht nur ihr Leben verteidigen sollten, sondern sogar gezielt von ihrer Schusswaffe Gebrauch machen MÜSSTEN!

    Es ist auch ein Angriff auf den Staat per se!

    die Konsequenz sind andernfalls No Go Gebiete! Verlust der Staatsautorität und letztlich lokaler Terror gegen die Bevölkerung. Auswanderung der Einheimischen usw.

    Also: Sofort Law and order. Bedingungslos! Verpflichtung der Durchsetzung durch Polizisten und Tichter.

    Und hören Sie bitte mit dem Suffix -innen auf! Wir sind schon ausreichend grün

    • Cato
    • Tyche
      10. Juli 2019 07:00

      Der linke Mob (,und ich sag heute bewußt Mob zu dieser unser Gesellschaft derartig zerstörenden Partie) wie FAS nicht zulassen. Da werden dann die, die das Recht schützen zu Tätern gemacht und man wird sie auf allen Ebenen verfolgen, denunzieren, belasten!
      Und genau hier liegt in meinen Augen das Problem.
      Der linke Mob der Juornaille war in meinen Augen auch Katalysator des Regierungsbruchs und hat VdB und Kurz den Weg geebnet!

    • Rau
      10. Juli 2019 07:07

      Wenn die von ihren Schusswaffen gebrauch machen, dann holen diese kriminellen Elemente auch ihre Waffen, wahrscheinlich bessere, als die Polizei mit sich trägt. Dann haben Sie offene Strassenkämpfe. Darauf ist unsere Polizei schlicht nicht vorbereitet. Da überlassen sie lieber ein ganzes Stadtviertel seinem Schicksal und können weiter in Frieden Raser und Parksünder jagen. Da gibts wenigstens Geld zu holen. Brave Bürger gängeln wegen Hatespeech usw ist eben risikoloser und ertragreicher. Die zahlen brav und mucken nicht auf.

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:08

      *********************************************!!!

    • pressburger
      10. Juli 2019 08:22

      *********************************
      Wer schützt die Polizei ? Was geschieht wenn die fähigsten Polizisten, zu den privaten Sicherheitsdiensten wechseln ?

    • pressburger
      10. Juli 2019 08:24

      #Tyche
      Viele Sterne für Mob******************************
      Die Verluderung der Sprache, die PC, ist der Verluderung der Gesellschaft vorausgegangen

    • Herbert Richter (kein Partner)
      12. Juli 2019 11:09

      Gneißt ihr es eigentlich gar nie?!
      "UNSERE" Polizei hat K E I N E N Auftrag uns, das Volk zu schützen!
      Versuchen sie einmal nur den Arm gegen ein US- oder Neger Polizisten in Afrika zu erheben!
      Schon gar nicht gegen eine China Bullen!
      Noch nie dagewesen, noch nie erlebt?
      Dann träumen sie sich weiter ins Ösi Kalifat. Wenn Ihnen der Türken- oder Nafristahl durch die Kehle fährt, oder die Steine auf's Kopferl prasseln, ist's zu spät. Die Ziegelsteine werfen bereits jetzt die roten SAler.....!

    • glockenblumen
      12. Juli 2019 12:22

      @ Herbert Richter

      Da muß ich Ihnen zustimmen.
      Unsere Polizei DARF sich nicht wehren, wenn sie von einem ausländischen Mob angegriffen wird - in jedem anderen Land wird kurzer Prozeß mit solchem Gelichter gemacht bei uns hingegen müssen sich Polizisten bei ihrer linxgestrickten Obrigkeit rechtfertigen, wenn sie so einem aufs Maul hauen oder gar von der Waffe Gebrauch machen.
      Die Schreibhuren einer Drecksjournaille tun ihr Übriges :-(

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 10:17

      Ich kann mich noch sehr gut an den Vorfall mit Herwig Seeböck erinnern, der allein gegen zwei Polizisten durch Heben beider Arme "eine drohende Haltung" eingenommen hat. Unter dem linken Justizminister Christian Broda wurde er zu vier Monaten schweren Kerker verurteilt, verschärft durch monatliches hartes Lager!
      Ein Gnadengesuch an Christian Broda wurde mit den Worten "es wird ihm eine Lehre sein" abgelehnt.

      Was würde ihm wohl heute passieren, wenn er noch leben würde und Mohammed hieße?

  62. Riese35
    10. Juli 2019 01:47

    >> "Die Bürger fühlen sich zunehmend hilflos und sehen verzweifelt, wie die Polizei zunehmend in die Defensive gerät, ..."

    Nein, nicht die Bürger, sondern nur einige wenige. Über 80% begrüßen derartige Zustände aus Gründen "christlicher Nächstenliebe", denn sonst würden sie nicht Parteien wählen, wie aktuelle Umfragen zeigen, die explizit derartige Zustände geschaffen haben oder solche gutheißen, wie z.B. jene Partei, die in den vergangenen 2 Jahren den Justizminister gestellt hat. h

    Sich an der Nase herumführen lassen, ist offenbar für fast 40% der Österreicher sehr attraktiv, wie man am Vorwahlgetöse "Vorzugsstimmenwahlkampf", der entgegengesetzten Nachwahltat und der fortgesetzten "Parteitreue" erkennen kann.

    • Templer
      10. Juli 2019 06:49

      Fußi vs Mölzer
      Diesem Linken Primitivling Fußi kann man nicht lange zuhören.
      Solange es Bürger gibt die solche Proleten wählen, können diese Ihre IdeologI*nnen in alle wesentlichen Ämter entsenden und jede Änderung verhindern.
      Die nun gekaufte Kronen Zeitung hat 2 Sozis aufgenommen.....

      https://youtu.be/PHG8hMgEj3w

    • Rau
      10. Juli 2019 07:00

      Ich kann diesen Blödsinn nimmer hören. Die Bürger haben mehrheitlich einer Regierung das Vertrauen gegeben, von der sie sich eine Besserung der Lage erhofft hatten. Auf die Justiz hat man als Wähler ja gar keinen Einfluss.

      Leider wurde in neuerlicher Wählertäuschung durch die ÖVP diese Regierung gesprengt. Die Gründe dafür ergeben wohl nur aus verschwörungstheoretischer Sicht einen Sinn. Denn logisch kommt man auf keinen grünen Zweig, warum man diese Migrationspolitik überhaupt gestartet hat und immer noch weiter fährt, ja sogar noch intensivieren will. Denn Kurz redet zwar dauernd, seine Handlungen führen aber genau zu den im Artikel beschriebenen Zuständen.

    • Riese35
      10. Juli 2019 08:32

      Österreich besteht aus einem Falschspieler mit Anhang, zahlreichen Hohlköpfen, und einer großen Schar von Träumern. In dieses Konglomerat sickert eine sich rasch ausbreitende, entschlossene Minderheit ein, die im Begriffe ist, diesem Konglomerat den Garaus zu machen.

      Geister, die keine Aktivimmunisierung durch die Schule des realen Sozialismus erhalten haben, sind diesem Treiben offenbar schutzlos ausgeliefert. Der Teufel ist nicht der klar identifizierbare Gegenspieler des Guten, sondern der Durcheinanderwerfer, der Gutes mit Bösem vermengt und verführt. Wem nicht der Geist der Unterscheidungsfähigkeit gegeben ist, ist diesem Treiben schutzlos ausgeliefert.

    • Riese35
      10. Juli 2019 08:43

      Wo es einst den realen Sozialismus gegeben hat, ist es heute allerdings eine Wohltat, durch die Straßen zu marschieren. Diese Leute erkennen, worin die Gefahr besteht. In den letzten zwei Wochen bin ich durch mehrere größere Städte gegangen. Ein einziges Mal habe ich auf der Straße eine Frau mit Kopftuch gesehen. Sonst nur in orthodoxen Kirchen. Überall freundliche Menschen, fleißig, höflich. Viele Familien mit Kinderwägen, aber alle aus unserem Kulturkreis.

      @Rau: Sie haben leider (fast) vollkommen recht. Nur haben wir nicht einer Regierung das Vertrauen gegeben, sondern einer Liste humaner Abstimmungsmaschinen. Und ein Teil spielt leider falsch.

    • Riese35
      10. Juli 2019 08:51

      Kurzens derzeitiges Wohlverhalten gegenüber der FPÖ hat offenbar nur den Zweck, jetzt vor den Wahlen eine gewisse manipulierbare, "konservative" ÖVP Wählerschicht, die sich nach einer Neuauflage einer ÖVP-FPÖ-Koalition sehnen oder von einer ÖVP Alleinregierung träumen, nicht zu verschrecken und damit nicht in die Arme der FPÖ zu treiben.

      Diese Strategie ist leider kürzlich bei der Vorzugsstimmenwahlkampfinszenierung zur Wiederbestellung Karasens aufgegangen, und sie wird jetzt leider wieder aufgehen, wie aktuelle Umfragen zeigen. Hohlköpfe und Träumer sind leider nicht lernfähig. Sie merken es nicht einmal, wenn bereits das Messer in ihrem Rücken steckt.

  63. Dr. Faust
    10. Juli 2019 01:24

    A.U. greift das Thema "Kinderkriminalität" auf.

    Schwierig, schwierig, da sich Grundwerte unvereibar gegenüberstehen. Aber die Realität gibt die Richtung vor. Vor einigen Jahrzehnten waren vergewaltigende Buben unter 14 kaum denkbar.

    Ein möglicher Weg vorwärts:
    - Straffähigkeit bei schweren Delikten auf vollendetes 12. Lebensjahr herabsetzen

    • Freisinn
      10. Juli 2019 06:34

      ZB keine Strafunmündigkeit mehr bei Sexualdelikten.

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:07

      @ beide

      Zustimmung!
      und nicht nur bei Sexualdelikten, auch bei Raub, Körperverletzung usw.

      aber bei uns wird ja auch ein identifizierter Messerstecher auf freien Fuß gesetzt.....

    • Franz77
      10. Juli 2019 08:45

      Kinder werden beim Drogenhandel ganz gezielt eingesetzt, ihnen passiert nix. Generelle Strafmünigkeit ab 12 ist richtig.

    • dssm
      10. Juli 2019 17:18

      Nein, ich bin dagegen alle unseren liberalen Werte, für welche generationsübergreifend gekämpft wurde, wegen den Zuwanderern augzugeben. Schmeissen wir lieber alle jene raus, die diese Werte nicht teilen.

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 18:45

      @dssm: völlig richtig schmeissen wir alle hinaus, die unsere Werte nicht teilen! Aber haben Sie einen Vorschlag, welcher Innenminister sich um das Hinausschmeissen und Durchführen dieser Rückführungen kümmern könnte?
      Mir fällt nur einer ein, der dazu den nötigen Biss hätte, aber den hat ja der altehrwürdige Greis (ich meine dies nicht nach Lebensjahren, sondern nach Gedanken und Gehabe) dezidiert abgelehnt. Keinen IM Kickl!! Also wer dann?
      Das Blümchen vielleicht oder die Elli?

    • dssm
      10. Juli 2019 23:48

      @Ingrid Bittner
      Demokratisch geht da gar nichts mehr, die hohen Damen und Herrn Abgeordnete sind lieber mit Geschenken an die Pensionisten und sonstige Gruppen beschäftigt. Dazu muss ja das Weltklima gerettet werden, denn während vor einem Jahrzehnt nur 3000 Eisbären ausstarben, sind inzwischen schon über 5000 am unmittelbaren aussterben ...

      Abgesehen davon, es ist leichter als ich immer geschrieben habe, denn zumindest Deutschland hat im Grundgesetz den Staatsbürgerschaftsentzug und wir auch (beim Dienst im fremden Heeren sicherlich, sonst noch wo?). Völkerrecht scheint gar nicht so wichtig zu sein.

  64. Dr. Faust
    • pressburger
      10. Juli 2019 08:25

      Die Komplizenschaft der Medien mit den Tätern ! Der ORF wird als Mittäter sogar noch vom Steuerzahler bezahlt

  65. oberösi
    10. Juli 2019 00:57

    Das mit der Gewalt gegen Polizisten, die sich mehrenden Meldungen in den Medien darüber, das darf man nicht so eng sehen, das wird schon wieder.

    Dann nämlich, wenn wie in Berlin, Paris, Malmö oder anderswo im toleranten Westeuropa die Exekutive gar nicht mehr kommt, wenn sie gerufen wird. Weil sie die gefährlichen Viertel einfach meidet und mehr und mehr Straßen den bunten Bereicherern überläßt.

    Dann gibts auch keine Artikel mehr in der Presse. Und keine Fälle für die Kriminalstatistik, die ja eh seit Jahren nur eines beweist: daß alles besser wird.

    • logiker2
      10. Juli 2019 06:49

      ************************, dann haben sie endlich auch Zeit, mit der vollen Härte gegen die Nazi vorzugehen, denn die Antifa braucht die volle Unterstützung des Staatsapparates.

    • Templer
      10. Juli 2019 06:51

      *******************************

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:05

      Richtig!!!
      nachdem die zum Benko-Expreß mutierte Krone nun auch immer weniger berichtet, wird die Kriminalität wahrscheinlich kaum noch vorhanden sein - und die Erde ist und bleibt eine Scheibe.....

  66. Haider
    10. Juli 2019 00:42

    Nicht böse sein, aber die Österreicher quälen wirklich andere Sorgen: z.B. zu viele Plastiksackerl im Pazifik, die Aufnahme "geretteter Flüchtlinge" in Europa, eine Karikatur der NEOS-Chefin als nach einer Haselsteiner-Wurst hechelnden Hündin und natürlich das Ibiza-Video in Endlos-Schleife rund um die Uhr usw. usf.

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:03

      in der Tat: die größten Sorgen macht mir eine ReGIERung, die ganz offensichtlich GEGEN Österreich agiert, anstatt FÜR dieses wunderschöne Land, UNSERE HEIMAT!! dazusein, diese zu behüten und zu schützen! :-((

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 11:07

      Die Wurschtgeschichte ist doch uralt. Die hat doch schon der rote Finanzminister Edlinger gebracht. Also warum jetzt die Aufregung?

    • Markus Volek (kein Partner)
      12. Juli 2019 21:11

      Plastik geht uns alle an, Plastik ist das Übel der Welt und der Menschheit.

  67. Cato
    10. Juli 2019 00:29

    Ich habe in islamischen Ländern gearbeitet und gelebt und weiss daher: Diese Messnchen beachten nur die Härte des Gesetzes. Jede in westlichen Ländern gezeigte Toleranz wird als Schwäche angesehen und die Staatsautorität nicht beachtet.
    Davon können Polizisten eine Lied sinngen. Und Politik und Medien verhalten sich in naiver unverantwortlicher Bagatellieiserung.

    Nur die Härte des Gesetzes kann vor Nachahmung bewahren. Und würde sich schnell herumsprechen. So wie derzeit die lasche Handhabung der gesetze durch die Justiz.

    Kickl fehlt an allen Ecken und

    • Cato
      10. Juli 2019 00:30

      ..und Enden.

    • OT-Links
    • Wyatt
      10. Juli 2019 06:24

      *******
      *******
      *******
      ….vielleicht sind aber diese "Zustände" Teil der Strategie zum EU-Zentralstaat? Und hat denn nicht schon unser Bundespräsident verkündet, Kickl auf keinen Fall mehr anzugeloben?

    • Templer
      10. Juli 2019 06:41

      ***********
      ***********
      ***********

    • glockenblumen
      10. Juli 2019 07:01

      @ Cato

      100% Zustimmung!!! ********************************

      auch in asiatischen Ländern läuft es so. Keiner würde es dort wagen, einen Polizisten auch nur schief anzusehen! Zumal die Gefängnisse dort in der Tat solche sind und nicht Kuschel- und Wellnessanstalten wie hierzulande!

    • pressburger
      10. Juli 2019 08:28

      Richtig, keine Spekulationen über Motive der Täter, keine Verharmlosung. Die vorhandenen Gesetze mit der ganzen Härte durchsetzen. Aber mit solchen linken Justizminister und den linkslinken Richtern ? Bleibt eine Illusion.

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 18:47

      @Wyatt: hat er ganz klar, aber nur als Innenminister, als sonstigen, das hat er sich feig wie er ist, irgendwie offengelassen.

    • Ingrid Bittner
      10. Juli 2019 18:49

      @pressburger: ich meine, da ist die Staatsanwaltschaft das Krebsübel. Wenn der öffentliche Ankläger versagt, dann braucht man ja gar keinen Richter mehr.

    • kiepura1902
      11. Juli 2019 15:22

      Komme gerade von einem jahrelangen Einsatz in Nordafrika zurück und stimme 1oo% zu

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 10:08

      Aber bitte auf gar keinen Fall Stacheldraht verwenden wie in Drasenhofen, das geht gar nicht! (Ironie off)





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung