Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Die schlechten Nachrichten zum Tage drucken

Lesezeit: 7:00

Eine Fülle sehr bedenklicher Entwicklungen: in Österreich bei den Ziviltechnikern, bei der SPÖ-Chefin, bei der Regierungskoalition, beim BVT-Ausschuss, bei Gernot Blümel wie auch bei der heimischen Bevölkerungsexplosion; in Deutschland bei den Herren Seehofer und de Maizière sowie bei der Frau, sie sich gerne AKK abkürzt; und schließlich ist auch ganz Europa massiv zu kritisieren.

Beginnen wir in Österreich:

  • Die österreichische Ziviltechniker-Kammer fordert allen Ernstes mehr Möglichkeiten zur Enteignung von Grundstücken durch Staat und Gemeinden. Dies würde den Wohnungsmangel beheben. Vielleicht sollte die seltsame Kammer einmal in der Geschichte des real existierenden Sozialismus nachforschen: In all jenen Ländern hat sogar das ganze Land dem Staat gehört, der hat also gar nicht mehr extra enteignen müssen, sondern tun können, was er wollte – und dennoch hat man dort Jahrzehnte auf eine winzige Wohnung warten müssen. Genauso schlimm ist die Forderung der Kammer nach noch mehr Aufstockungen von Gebäuden: So als ob Architekten, Spekulanten & Co nicht schon unglaublich viele (bis dahin) wundschöne Biedermeier- und Gründerzeithäuser durch Aufbauten katastrophal verunziert hätten. Warum vergehen sie sich eigentlich nicht an den fast durchwegs hässlichen Gemeindebauten?
  • Die SPÖ gedenkt der Februarkämpfe des Jahres 1934. Dazu kann man sogar Genossin Pam wieder einmal vernehmen. Sie behauptet, die damals umgekommenen Parteigenossen seien "im tapferen Kampf für Demokratie und Freiheit" gefallen. Meint sie wirklich, dass Menschen, die heimlich Waffen gesammelt und die sogar im Programm die "Diktatur des Proletariats" verlangt haben, Kämpfer für Demokratie und Freiheit gewesen sein können? Oder versteht Frau Pam unter Demokratie und Freiheit vielleicht etwas ganz anderes als wir? Unter einer "Diktatur des Proletariats" haben die Menschen damals jedenfalls etwas sehr Eindeutiges verstanden: Waren doch die massenmörderischen Vorgänge in der Sowjetunion schon etliche Jahre zum Entsetzen der restlichen Welt in vollem Gang, wo man sich haargenau des gleichen Slogans bedient hatte. Wenn nicht endlich auch die SPÖ imstande ist, selbstkritisch an die Geschichte heranzugehen, wird aus dieser nie etwas gelernt werden.
  • Da macht der bisher wenig aufgefallene FPÖ-Staatssekretär Fuchs einen absolut klugen Vorschlag, nämlich die Abschaffung des Höchststeuersatzes von 55 Prozent. Dieser bringt kaum Geld in die Kassa, schreckt aber viele der für Österreich interessanten Leistungsträger ab. Aber was passiert? Vom ÖVP-Finanzminister bis zur restlichen FPÖ gehen alle auf Distanz zu Fuchs. Sie befassen sich lieber mit modischen Schwachsinnigkeiten wie dem Rechtsanspruch auf einen Papamonat. Als ob dieser für das Vater-Kind-Verhältnis entscheidend wäre …
  • Immer grotesker wird der BVT-Ausschuss des Parlaments. Jetzt haben die hochbezahlten Abgeordneten als "Höhepunkt" ihrer Arbeit nach vierwöchiger Pause eine untergeordnete Beamtin in die Mangel genommen, weil sie angeblich einer Kollegin aus Protektionsgründen bei der Anstellung vorgezogen worden ist. Mag schon sein. Aber ohne konkrete Beweise ist das ein Nullum. Es ist daher nur ein skandalöses Mobbing einer Staatsbürgerin, wenn man das zum Thema eines parlamentarischen Kreuzverhörs der aggressivsten Art macht. Ganz abgesehen davon, dass quer durch die Ministerien, Landesregierungen und Gemeindeverwaltungen wohl fast gegen jeden, der mehr geworden ist als ein Fensterputzer, solche Vorwürfe kursieren. Bei aller notwendigen Kritik an der Justiz ist dieser jedenfalls zugute zu halten: So wie die Abgeordneten dieses Parlaments Bürger als Zeugen behandeln, behandelt kein Richter Zeugen. Das erinnert an ein anderes aktuelles Thema, nämlich an den Glauben mancher Politiker, über dem Recht zu stehen. Eigentlich sollten wir aber längst eine dritte Diskussion führen: Gehört nicht dem Parlament das Recht zu solchen Tribunalen wieder entzogen? Herausgekommen ist nämlich noch nie etwas außer Hunderten Peter-Pilz-Auftritten im ORF.
  • Abenteuerliches spielt sich rund um den österreichischen Film ab. Die Zahl der Kinobesucher nimmt katastrophal ab. Außer bei den sogenannten Filmfestivals und im ORF findet der Film bald nirgendwo mehr statt. Das ist kein Wunder angesichts der ständigen linksradikalen Hetze in fast allen Filmen, vor allem in den ORF-geförderten. Das allerneueste Produkt dieser Linie ist gerade bei einem Festival in Berlin vorgestellt worden und stellt sogar eine direkte Parallele zwischen dem heutigen Österreich und der Nazi-Machtergreifung her. Das macht es umso unverständlicher, dass gleichzeitig in Berlin ein sogenannter Kunst-Sektionschef eine weitere Belastung des Steuerzahlers zugunsten der Filmemacher ankündigt. Entweder dieser Sektionschef – ein Relikt aus sozialistischen Zeiten – handelte dabei im Alleingang. Was ein Disziplinarvergehen, wenn nicht gar Amtsmissbrauch wäre. Oder aber sein Chef, Minister Gernot Blümel, ist wirklich von allen guten Geistern verlassen. Bisher hat er den Sektionschef jedenfalls nicht gerügt.
  • Wenn sich irgendwer in Medien oder Politik endlich um das Land selbst sorgen würde (so wie das etwa Viktor Orbán in Ungarn tut), dann wären die soeben veröffentlichen Bevölkerungszahlen ein guter Anlass. Denn schon wieder ist der Ausländeranteil in Österreich gestiegen. Prozentuell wie absolut. Auf nun schon 1,439 Millionen. Die Gesamtbevölkerung ist alljährlich steil gewachsen – von sieben auf nun schon rund neun Millionen. Um einmal nicht vom besorgniserregend steilen Anstieg der muslimischen Bevölkerung von 20.000 auf 700.000 binnen weniger Jahrzehnte zu reden (den die sozialistisch geleitete Statistik Austria seit einiger Zeit wohlweislich nicht mehr misst), sei auf eine andere gefährliche Konsequenz des Anwachsens auf neun Millionen verwiesen: Wie soll das ein ohnedies schon dicht besiedeltes, zersiedeltes und überwiegend alpines Land ökologisch noch verkraften? Vielleicht sollte man sich darum etwas mehr kümmern als um das von Österreich mit absoluter Sicherheit ohnedies nicht beeinflussbare Weltklima. Zumindest wüssten wir dann, warum wir ein "Nachhaltigkeitsministerium" haben (von dessen Existenz freilich 90 Prozent der Österreicher nichts wissen …).

Und in Deutschland:

  • Mehr als seltsam fällt der deutsche Innenminister Horst Seehofer von der CSU auf: Er lässt allen Ernstes offiziell überprüfen, welche Konsequenzen eine Mitgliedschaft in der AfD für Beamte haben kann. Das ist absolut ungeheuerlich. Immerhin ist die AfD die größte deutsche Oppositionspartei und es gibt nicht den geringsten Hinweis, dass sie einen Putsch oder etwas Ähnliches plant. Ihr wirkliches Delikt: Sie "stiehlt" den Regierungsparteien bei jeder Wahl noch mehr Wähler. Mit genau solchen "Überprüfungen" haben alle totalitären Systeme der Geschichte begonnen. Was man etwa gerade in der Türkei an der Verfolgung Hunderttausender angeblicher Anhänger des Predigers Gülen beobachten kann.
  • Ungeheuerlich ist auch eine ebenso aktuelle Aussage von Seehofers Vorgänger als Innenminister, dem CDU-Mann Thomas de Maizière zum Herbst 2015, als er der hauptverantwortliche Minister für die Massenmigration nach Deutschland war. Er sagte als vermeintliche Entschuldigung, alle – also auch er und Angela Merkel – hätten sich damals "von Stimmungen leiten lassen". Jetzt wissen wir also, was die wichtigste politische Entwicklung in Europa seit der Jahrtausendwende entschieden hat: nicht die Gesetze, nicht eine Analyse der langfristigen Interessen Deutschlands (oder Europas), sondern "Stimmungen". Das ist nichts anderes als das Eingeständnis eines Abdankens der Politik vor der Hysterie, die linke Medien damals entfacht hatten. Gute Nacht Deutschland! Das macht auch bewusst, warum in der Folge der junge Sebastian Kurz zu einer global gewichtigen Persönlichkeit geworden ist: Er hat es damals als erstes Mitglied einer deutschsprachigen Regierung gewagt, anderer Meinung als die mediale "Stimmung" zu sein.
  • Zumindest rätseln lässt die neue CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer. Sie lehnt zu Recht das neue Programm des Koalitionspartners SPD kategorisch ab, das die deutschen Sozialdemokraten auf eine hemmungslos linkspopulistische Forderungspolitik einschwört und die Partei auf die Rolle einer Interessenvertreterin der Mindestsicherungsbezieher reduziert. (Diese SPD-Neupositionierung ist noch weit schlimmer als etwa der Kurs der von ganz Europa mit Sorge beobachteten "Fünf-Sterne" in Italien.) Die Frau hat zugleich die CDU – an der angeblich noch immer im Bundeskanzleramt sitzenden Angela Merkel vorbei – auf die migrationskritische Linie der CSU gebracht und geschworen, dass die Massenmigration der Jahre 2015/16 nie wieder passieren werde. Wunderbar. Sie macht nur mit keiner Silbe klar, wie sie das tun will, ob das mehr ist als eine rein rhetorische Annäherung an die nun auch von der CDU bemerkte wirkliche Stimmung in der Bevölkerung (nicht bloß den Medien). Ist doch mit der SPD – oder den Grünen – kein einziges wirkungsvolles Gesetz zur Einschränkung der Migration, zur Intensivierung von Abschiebungen und zur Internierung von Gefährdern sowie Nichtabschiebbaren möglich. Sie macht vielmehr weiterhin einen weiten Bogen um die absolut einzige mögliche Strategie zur Umsetzung ihrer Positionen: Das wäre die Nutzung der Stimmenmehrheit, die die Union zusammen mit AfD und FDP hätte.

Last not least zu Europa:

  • Es ist beklemmend, dass nirgendwo bei Europas Regierungen ein kritisches Wort zu dem skandalösen Prozess in Spanien zu hören ist, der jetzt begonnen hat. Selbst in der UN-Charta steht das Selbstbestimmungsrecht. Und die angeklagten katalanischen Politiker haben dieses einzig und allein auf friedlichem und demokratischem Weg umsetzen wollen. Und genau dafür haben sie einen politischen Schauprozess bekommen. Das ist für die EU im 21. Jahrhundert schlicht beschämend. Aber nicht nur die Regierungen schweigen völlig, sondern auch alle, die sonst das Wort von den Menschenrechten so groß im Mund führen, wenn es etwa um die Rechte von Vergewaltigern und Mördern geht, nicht abgeschoben zu werden.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 05:35

    Unseren lieben deutschen Mitbuergern herzlich geraten:

    Lasst Euch nicht von dem Nazigeschrei gegen die AfD ins Bockshorn jagen!
    Sicher gibt es einige unappetitliche Typen dort, aber erstens wandert die AfD zusehends zur Mitte, allerdings Richtung rechtskonservativer Mitte, nicht linken Mainstreams, zweitens findet man bei den Gruenen, SPD und erst recht der Linken jede Menge Krypto- und Erzkommunisten, die unbewusst oder bewusst die Ideologie einer massenmoerderischen Bewegung mittragen, die ungerechtfertigterweise nicht verboten, sondern teilweise sogar salonfaehig gemacht wurde. Die Merkel-CDU hat sich viel zuviel der linken Verirrungen, Unsinnigkeiten und am Rand der Rechtswidrigkeit dahinschrammenden Taten angeeignet und mitgetragen, sie ist weitgehend gespalten, orientierungslos und gelaehmt.

    Lasst Euch nicht beirren von einigen wenigen hochgespielten oder tatsaechlich irritierenden Dingen aus der AfD. Sie ist die einzige Alternative, die etwas wirklich bewirken will und kann.

    Waehlt die AfD, wenn Euch die Zukunft des Landes und Eurer KInder etwas wert ist!

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 00:55

    Der langen Rede kurzer Sinn: Es tummeln sich zu viele Verräter in Politik und Behörden.
    Das autochthone Volk ist denen eine Nebensache wert, dort wie da. Alleine die Epidemie an Anklagen gegen oppositionelle Politiker ist nur unappetitlich und zeigt einen diktatorischen Willen.

    Aber ja, außer quatschen und uns abreagieren bleibt leider wenig.

    In Wien ist derweil wieder ein Mord passiert. Serbe gegen Bosnierin, diesmal mit Schußwaffe.

    https://www.krone.at/1862456

  3. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Gugerbauer
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 05:06

    Im Beitrag werden drei Namen genannt, die symptomatisch für aktuelle konservative Politiker stehen: AKK, Blümel und Seehofer. Zwar reden sie entsprechend der Stimmung in der Bevölkerung, aber handeln dann gegenteilig im Sinne von linken Künstlern, Medien- und Kirchenvertretern. Liebesentzug aus dieser Ecke ist offensichtlich eine der schlimmsten Angstvorstellungen, die Politiker „der konservativen Mitte“ heimsuchen und dem Mainstream-Zeitgeist zutreiben.

  4. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 07:57

    Es wird Zeit, neben der rechtswidrigen Zuwanderung durch Asylbetrüger auch die RECHTMÄSSIGE Zuwanderung kritisch zu überdenken!

    Ich frage mich, warum tausende Bosnier, Albaner, Kosovaren, Serben und sonstige Balkanslawen von unserer blau/schwarzen Regierung weiterhin Aufenthaltsbewilligungen und das Recht zum Familiennachzug erhalten, obwohl sie augenscheinlich keiner braucht und keiner will? In der Regel sind auch diese Bosnier eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Träger von illegalen Waffen.

    Der legale Zuzug ist doch die größte Gefahr für den Bestand unseres Staatswesens und nicht illegale, da man diese Ausländer überhaupt nicht mehr los wird.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 08:36

    Jetzt wissen wir's also: Die größte* Katastrophe, die je über Deutschland und seine Bürger ---und von dort ausgehend über ganz Europa---in Form von weit über einer Million vorwiegend jungen männlichen MOHAMMEDANERN!---hereingebrochen ist, haben wir den "STIMMUNGEN" einiger deutscher POLITIKER wie MERKEL und Thomas DE MAIZIERE zu verdanken! Man faßt es nicht! STIMMUNGEN sind wohl das Letzte, wovon sich Politiker leiten lassen dürfen!

    Diese dürren Worte des Eingeständnisses ihrer Unfähigkeit macht leider diesen schwerwiegenden FEHLER von 2015 nicht ungeschehen! Diese Politiker sind wegen Hochverrats am deutschen Volk und zugleich wegen ihrer Unfähigkeit, bzw. haarsträubender Ignoranz umgehend aus dem Verkehr zu ziehen und mit lebenslanger HAFT zu bestrafen!

    * Die Auswirkungen dieser Katastrophe, nämlich die "Umvolkung", die Vernichtung der Nationalstaaten und die damit einhergehende ISLAMISIERUNG Europas wird noch schlimmere Auswirkungen haben als WKII---diese Katastrophe ist nämlich unumkehrbar.

    PS: Daß zu diesen "Stimmungen" jener politischen Marionetten ein Herr SOROS und Co. einen nicht zu unterschätzenden Einfluß hatte und hat, macht die Sache nicht besser.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 14:14

    OT---aber so hatte es sich der gute, brave FLÜCHTLINGS-HELFER wohl nicht gedacht---daß er die große Wohnung, die er seit Jahrzehnten gemietet hatte, jetzt für Asylanten räumen muß! Mein Mitleid hält sich in diesem Fall in Grenzen. Das brächte ich nur auf, wenn der Mann KEIN Flüchtlingshelfer gewesen wäre; aber so.....

    "74-jähriger Flüchtlingshelfer muss seine Wohnung für Flüchtling räumen"

    https://www.journalistenwatch.com/2019/02/13/fluechtlingshelfer-wohnung-fluechtling/

    Linke Gesinnung, mit Dummheit gepaart, gehört bestraft!

    Ebenso wenig Mitleid habe ich für Deutsche, die für Syrer GEBÜRGT hatten. Jeder Mensch, der halbwegs seinen Verstand beieinander hat, weiß, was BÜRGSCHAFT bedeutet: Man kann zur Kasse gebeten werden, wenn die Sache schief geht. Aber dann jammern und die Kosten dem Steuerzahler aufbrummen geht nicht!

  7. Ausgezeichneter KommentatorFranzAnton
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 07:30

    Tipp: Bekomme regelmäßig per e-mail Infos über Agenden der AfD; diese erscheinen mir sämtlich als grundvernünftig; jeder hier im BLOG Aktive wäre nicht schlecht beraten, bei den dort aktuellen Thematiken reinzugucken; Beispiel:
    https://www.abgeordneten-check.de/

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 09:45

    Großartig!!
    von der Rettung des Weltklimas mit österr. Steuermilliarden bis hin zur aussichtslosen, nicht auflösbaren Situation in Deutschland.

  2. Ausgezeichneter KommentatorWilhelm Conrad
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Februar 2019 09:36

    Sollte Frau Dschoipem bezüglich 1934 wirklich von "im tapferen Kampf für Demokratie und Freiheit" umgekommenen Genoss*Innen (alle Gender werden mitgedacht) gesprochen haben, kann man nur den Kopf schütteln, und selbst das fällt schwer.

alle Kommentare drucken

  1. fewe (kein Partner)
    16. Februar 2019 15:29

    Die EU dürfte leider nichts anderes sein als die Sowjetunion. Mittlerweile wird es ja sogar schon offen gesagt, dass das Wählen des Nationalrats nur noch eine reine Show ist, weil in diesem Land keine Gesetze mehr beschlossen werden dürfen.

    Sie machen es lediglich in kleinen Schritten und reden ständig von Freiheit und Demokratie.

    Vor etwa 30 Jahren hat mir einmal der damalige Chefredakteur der SPÖ-Zeitschrift "Die Zukunft" gesagt, dass das Ziel der SPÖ der Marxismus ist. Das soll damals auch explizit so im Parteiprogramm gestanden sein.

    Wann werden eigentlich jene vor Gericht gestellt, die Verträge im Namen Österreichs unterschrieben hatten, die das Parlament ausgeschaltet haben?

  2. fxs (kein Partner)
    15. Februar 2019 20:14

    Und bei uns wird seit Jahrebeginn wöchentlich eine Frau von einem Ausländer umgebracht. Ein Skandal! Medien und Politik instrumentierten dieses Skandal zum Männerbasching. Auch ein Skandal! Und unsere tolle Regierung legt als Reaktion auf die Ausländer-Mordserie einen Gesetzesantrag vor, der vorsieht Übergriffe einheimischer Männer strenger zu bestrafen. SKANDAL!

  3. Christian Peter (kein Partner)
    15. Februar 2019 14:47

    Meldung des Tages : FPÖ - Außenministerin Kneissl möchte IS - Kämpfer aus Syrien auf Kosten der Steuerzahler nach Österreich einfliegen lassen.

    Story : ,Wienerin soll aus Dschihad zurückgeholt werden'.

  4. Volker Schulz (kein Partner)
    15. Februar 2019 14:23

    Ich warte immer noch auf die Diskussion, warum die stimmungsgeleitete Öffnung der Grenzen nicht rückgängig gemacht wird.

    • Christian Peter (kein Partner)
      15. Februar 2019 14:54

      @Volker

      Mit den Thema Grenzschutz hat die FPÖ mehr als ein Jahrzehnt (Bauern-) Stimmenfang betrieben. War natürlich der reine Wählerbetrug, in der Privatwirtschaft würde man für derartige leeren Versprechungen bzw. Lügen hinter schwedischen Gardinen landen.

  5. Walter Roth (kein Partner)
    15. Februar 2019 11:04

    Herr UNterberger.

    Den Prozess gegen Puidgemont und Consorten halte ich für angebracht.

    Diese katalonischen Regierungen haben ihr Katalonien geradezu mit Muslimen geflutet, denn man dachte wohl das diese dann für den Sezession sein würden.
    Es gibt kaum irgendwo in Europa derart viele Koranschulen und Moscheen wir im Gebiet der Katalanen.
    Puidgemont hat in seinem Beraterkreis allerhand dubiose Gestallten angesammelt. Von der Mafia bis zu Drogenbaronen findet man alles.
    Der Kampf gegen die Zentralregierung rechtfertigte alles.

    Katalonien ist denn auch keineswegs ein Wirtschaftlicher Motor Spaniens, erst recht nicht seit den dubiosen Referendum, seitdem haben viele Firmen das weite gesucht.

  6. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    15. Februar 2019 09:36

    Sollte Frau Dschoipem bezüglich 1934 wirklich von "im tapferen Kampf für Demokratie und Freiheit" umgekommenen Genoss*Innen (alle Gender werden mitgedacht) gesprochen haben, kann man nur den Kopf schütteln, und selbst das fällt schwer.

  7. Konrad Hoelderlynck
    13. Februar 2019 16:18

    @FranzAnton: Da stimme ich Ihnen zu.

  8. WFL
    13. Februar 2019 15:56

    Seehofer ist die größte Enttäuschung.....
    was für ein Schleimpforzer!

    • Cotopaxi
      13. Februar 2019 16:11

      Es hat den Eindruck, dass jeder Mann, der sich Merkel nähert, dem Wahnsinn verfällt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich der Brustkorb dieses bedauernswerten Mannes öffnet und ein glitschiger Alien kriecht heraus.

    • Riese35
      13. Februar 2019 20:03

      Seehofer? Nur Seehofer? Nicht die ganze CSU? Und Weber?

      Manfred Weber zu seinem "engen Freund" und "engen Wegbegleiter" Othmar Karas:
      - ein starkes Team unter einer starken Führung
      - mehr im Sinn, als die nationale Ebene
      - freut sich über O.K.
      - M.W. konnte viel von O.K. lernen, von dem, was er für Europa im Herzen trägt
      - Karas Kämpfer für die Europäische Idee und für die Europäischen Grundüberzeugungen.

      https://www.youtube.com/watch?v=PjHbgxc7QsY&t=748

      Ich bin von der ***GANZEN*** CSU sehr enttäuscht. Seehofer scheint nur ein vergangener Schatten zu sein. Wir sollten den Blick lieber auf die Zukunft, auf M. Weber richten. Der wird uns möglicherweise weit mehr betreffen.

    • pressburger
      13. Februar 2019 20:14

      Seehofer, Weber, haben es klar gemacht. Die CSU an Merkels kurzer Leine, ist nicht mehr die CSU von FJS. Der Kniefall Seehofers, die Erhebung Merkels zum Götzen, ist gegen jede Vernunft und Logik. Noch weniger zu verstehen ist, dass die CSU Wähler nach Seehofer einen Klon, Söder zum Chef gewählt haben.
      Cotopaxi hat recht, es ist unheimlich.

    • OT-Links
      14. Februar 2019 06:12

      Wahlbetrug wie in Hessen?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      15. Februar 2019 09:00

      Gegen den Söder ist der Drehhofer ein staatstragender, konservativer Gentlemanpolitiker mit Handschlagqualität!
      Achtung - IRONIE!

  9. apokalypse
    13. Februar 2019 15:18

    Für die Muslime sind die Anzahl der Kinder eine "Waffe"!! Sie werden von den Imamen zur "jährlichen Zucht" aufgerufen um dann das Land einzunehmen und zu islamisieren. Übrigens, dies wird uns Steuerzahler enorm(Großfamilien!) belasten und wir Österreicher/Natives werden dann die Servicestelle für Gleichbehandlung&Antidiskriminierung in Anspruch nehmen müssen!!
    Ob Orban´s Plan aufgeht ist ungewiss, er versucht es. In Kärnten hatten wir auch so einen Versuch, der nicht den gewünschten Erfolg brachte.
    Die karriereorientieren Frauen sind nicht mehr bereit mehrere Kinder zu gebären, auch nicht für Geld.
    Leider hat man beim Herrn Vizekanzler Strache den Eindruck, dass er immer mehr der Vasalle von der Türkisen Truppe wird. Ob es der Rechtsanspruch des
    Papamonats ist, dem "Umfaller" zum Vorschlag den Spitzensteuersatz zu senken und least not last die Gründung eines eigenen ThinkTank.

    • apokalypse
      13. Februar 2019 15:26

      Error: last but not least!!

    • Cotopaxi
      13. Februar 2019 17:42

      Über stracherl kann man nur noch den kopf schütteln. Papamonat und verlängerung des provisoriums des erhöhten spitzensteuersatzes. Das sind seine probleme.

    • pressburger
      13. Februar 2019 20:21

      Was wird eigentlich in den Moscheen tatsächlich gepredigt ? Warum interessiert sich der Staat, der Innenminister, der Geheimdienst, was dort die Feinde der freien Gesellschaft predigen ? Wie dort die Jugend mit islamistischer und jihadistischer Hetze indoktriniert wird. Ist es nicht möglich, dass herauszufinden ?
      Oder wollen es die Zuständigen gar nicht ? Angst vor der Rache der Moslems ? Angst vor der Rache der NGO`s ? Oder der Rache der Caritas ? Oder Angst im ORF als nazistische braune Rassisten bezeichnet zu werden ? Oder ist es Feigheit ? Angst vor der Wahrheit ?
      Sicher die letzte Vermutung, die anderen inklusive.

    • fewe (kein Partner)
      16. Februar 2019 15:40

      Wenn der Islam hier herrscht, dann wird von Gleichbehandlung keine Rede mehr sein. Das wird in spätestens 20 Jahren der Fall sein.

      Auch die Minderheitenrechte, die von von Migranten beansprucht werden, sind pervers. Minderheiten sind in einem Land jene Volksgruppen, die immer schon auf dem Staatsgebiet waren. Beispielsweise Slowenen. Aber doch nicht Türken oder Anhänger der islamischen Ideologie.

      Die Republik geht ganz scharf vor gegen ein paar verwirrte "Staatsverweigerer", aber sie fördert Moscheenvereine, deren Ziel es ist, den Staat zu unterwandern indem ihr Rechtssystem hier eingeführt wird. Die sind keine Staatsverweigerer, sonder förderungswürdig. Wegen der Briefwahl in Moscheen.

  10. Undine
    13. Februar 2019 14:36

    Auch das gehört zu den schlechten Nachrichten: Das "Niemals vergessen!" ist leider sehr einseitig.

    Die "Erinnerung" darf aber nicht immer nur eine Seite bevorzugen! Da wir gerade eine ganze Reihe von "Gedenktagen" hinter uns haben, darf man doch am heutigen Tag des Untergangs einer der schönsten Kulturstätten der Welt und zahlloser unschuldiger Menschen, die dabei einen grauenhaften Tod gefunden hatten, gedenken!

    NICHT VERGESSEN---DRESDEN!

    "Luftangriffe auf Dresden"

    https://de.metapedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden

    Wer dieses Inferno überlebt hatte, konnte wohl diese Hölle auf Erden, von Menschen gemacht, nie mehr vergessen.

    Gerhart HAUPTMANN sagte angesichts dieser unermeßlichen Tragödie: "Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Untergang Dresdens."

    • Undine
      13. Februar 2019 15:44

      PS: Mein "großer" Bruder, ein damals knapp 19-jähriger Soldat, erzählte mir einmal, er habe von Zwickau (oder Cottbus---das weiß ich nicht mehr, beide Städte sind aber etwa gleich weit von Dresden entfernt) am Horizont den riesigen Feuerschein des brennenden DRESDENS gesehen.

      Dresden brannte sieben Tage und sieben Nächte! Engländer und Amerikaner hatten gründlich gearbeitet.

    • Undine
      13. Februar 2019 16:19

      Das gehört auch noch zum heutigen Gedenken:

      „Die Mütter von Dresden“

      Als sie in Nürnberg saßen, die Großen, zu Gericht,
      fragten in Dresden die Mütter: ruft man uns nicht?
      Aus den Kellern wollen wir kriechen und starren in euer Gesicht,
      wir Rest der Mütter von Dresden, die andern leben ja nicht.
      Sie wurden erlegt, und die Toten reden ja nicht.
      Aber wir, die in Kellern noch schleichen, ruft man uns nicht?
      Unmenschliches zu ahnden, so sagt ihr, sei eure Pflicht.
      Da sind wir! Bessere Zeugen findet ihr nicht.
      Sie schwebten hoch, die Geschwader, und lösten die Bomben dicht
      drei Tage lang ungefährdet, und kamen Schicht um Schicht.
      Kinder mit Spielzeug in Händen - ihr saht sie ja nicht! -

    • Undine
      13. Februar 2019 16:20

      zerstückelt wie auf der Fleischbank - und immer noch Bomben dicht.
      Das berstende Höllenfeuer, euch brannte es nicht.
      Wir starrten in unserer Kinder verkohltes Angesicht.
      Habt ihr gewiegt in den Armen den kleinen Leib? Ihr nicht!
      In unseren Fingern zerfiel er, den wir geboren ins Licht,
      Stück nach Stück von den Knochen, - seht, wie er bricht!
      Die Zähne nur blinkten noch weiß. Ach, so grausam schlachtet man Kälber nicht.
      Zu Nürnberg, ihr Großen, nun sitzt ihr zu Gericht.
      Ruft ihr die Mütter von Dresden nicht?

      Heinrich ZILLICH

    • simplicissimus
      13. Februar 2019 19:49

      Aber das linke Gesindel sagt: Tu es wieder Bomber Harris! Was unterscheidet die von den schlimmsten Verbrechern der Menschheit?

    • dssm
      13. Februar 2019 19:55

      @Undine
      Lesen Sie "Die Regierung des Himmels", das beschreibt recht gut, wie die Welt in dieses moralische, militärisch völlig sinnlose, Desaster hineinrutschen konnte. Demokratie wird in dem Buch aber nicht geschont ...

    • Riese35
      13. Februar 2019 20:23

      @Undine: *********************!

      Ja genau, NIEMALS VERGESSEN! Dresden gehört dazu. Daher auch meine große "Liebe" zu den Briten. Auch heute noch habe ich nur Bewunderung für sie übrig, wie sie geradezu einen sechsten Sinn abseits von Ermittlungen, Polizeiarbeit und Gerichten dafür haben, um in Sekundenschnelle z.B. unmittelbar nach einem ebenerst stattgefunden habenden Giftanschlag die Schuldfrage restlos aufklären zu können.

      Daß bei Karin Kneissl dieser Sinn nicht entsprechend ausgeprägt ist und sie diesen Sinneswahrnehmungen zu wenig Glauben schenkt, scheint man ihr jetzt sehr übel zu nehmen, vor allem seitens Kurzens.

    • pressburger
      13. Februar 2019 20:25

      Erschütternd, das Gedicht.
      Schrecklich, dass dieser Massenmord dazu verdammt ist in Vergessenheit zu geraten. Die Opfer, die bei diesen bestialischen Agriff ermordeten, werden noch einmal umgebracht. Kein Andenken ist erlaubt.

    • riri
      13. Februar 2019 21:19

      Dresden war größtenteils mit Holzhäusern verbaut. Das wussten natürlich die Briten, und so wählten sie zur Bombardierung Brandbomben. Brennendes Phosphor ist nicht zu löschen, es verbrennt die Haut, dann das Fleisch bis auf die Knochen. Durch die alliierte Luftaufklärung war bekannt, wo die meisten deutschen Ostflüchtlinge untergebracht waren. Das war das Ziel. Hier konnte Harris Massen von deutschen Zivilisten töten, hauptsächlich Frauen und Kinder.
      Die alliierte Luftaufklärung wusste auch über Auschwitz im Detail Bescheid, zumindest seit 1943. Keine einzige Bombe fiel auf die Zubringerschienen zum KZ.
      Welche Motive waren da vorrangig?

    • Undine
      13. Februar 2019 22:48

      @riri

      "Die alliierte Luftaufklärung wusste auch über Auschwitz im Detail Bescheid, zumindest seit 1943. Keine einzige Bombe fiel auf die Zubringerschienen zum KZ.
      Welche Motive waren da vorrangig?"

      Es hat mich merkwürdig berührt, denn Sie haben fast wortwörtlich das Gleiche gesagt wie mein Bruder vor etwa 25 Jahren!

      Das, was Sie zuvor beschrieben haben, hörte ich in einem hervorragenden Vortrag von Jörg FRIEDRICH, der sich mit diesem Thema sehr ausführlich befaßt hatte.
      Er hatte zum Thema auch ein Buch geschrieben, dem man aber in Deutschland nichts abgewinnen konnte, da seine Erkenntnisse wider den Zeitgeist waren.

      Ergoogeltes:

    • Undine
      13. Februar 2019 22:50

      "Sein folgendes Buch DER BRAND. Deutschland im Bombenkrieg 1940–1945, erschienen 2002 im Münchener Propyläen Verlag, thematisierte den alliierten Bombenkrieg gegen Deutschland. Nach Friedrichs Meinung waren die Bombenangriffe auf deutsche Städte spätestens seit dem Jahr 1944 ohne einen militärischen Sinn. Sie seien in erster Linie einer menschenverachtenden Militärdoktrin gefolgt. Im Oktober 2003 erschien von ihm der Bildband BRANDSTÄTTEN. Der Anblick des Bombenkriegs."

    • riri
      13. Februar 2019 23:45

      @Undine

      Meine Tante hat mit ihrer dreijährigen Tochter das Inferno überlebt, ihr Mann war in russischer Gefangenschaft. Später, vereint mit ihrer Familie in Niederösterreich, hat sie über die unfassbar grausamen Geschehnisse berichtet.

    • Undine
      14. Februar 2019 10:56

      @riri

      Vielen Dank für Ihre Erklärung! Unvorstellbar, was die Menschen damals alles mitgemacht hatten! Für Ihre Tante traf wohl alles zugleich zu! Umso mehr darf man nicht zulassen, daß man über all das Grauen einfach ganz salopp, besser gesagt grob fahrlässig, hinweg geht und die "Erinnerung" nur eindimensional gepflegt wird.
      Man sollte die Erinnerung der Zeugen dieses Infernos aufschreiben, damit sie nicht in Vergessenheit geraten, denn von offizieller Seite wird das leider nicht gemacht---im Gegenteil!

    • fewe (kein Partner)
      15. Februar 2019 04:47

      Ja, lt. Wikipedia gab es damals in Dresden nur maximal 25.000 Opfer.

      Unglaublich, wie schamlos die Geschichtsfälschung passiert.

    • Mentor (kein Partner)
      15. Februar 2019 08:15

      Der Link zu WIKIPEDIA.

      wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden

      ""starben nach neuesten historischen Untersuchungen entgegen oft behaupteten sechsstelligen Opferzahlen zwischen 22.700 und 25.000 Menschen.""

      Die Opferzahlen wurden von linken Historikern sukzessiv nach unten "korrigiert",
      die Hölle von Dresden als normaler Nebenschauplatz eines Krieges relativiert.
      Die Piffkes in ihrem ewigen Schuldwahn nehmen solche Korrekturen gelassen hin.

      Wikipedia übernimmt gerne Informationen aus dem Wahrheitsministerium.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      15. Februar 2019 09:09

      Mein Aufruf zum Gedenken an Dresden wurde vom Atlantikbrücken Dr. AU am 13. 02. 2019 gelöscht.
      Seid gewahr, auch dieser Journalist hat einen Herrn, dem er zupass schreibt.......!
      Ist die vermeintliche Meiningsfreiheit, noch dazu auf europäischem Server administriert, eine höchst subtil verdächtige......!
      Noch heute müssen Chefredakteure, Verleger, Schreiberlinge exponierter Pressehäuser, ominöse Siegerpapiere unterschreiben......!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      15. Februar 2019 09:17

      Undine,
      erschütternd das Gedicht! Dank dafür und für ihre geschichtsträchtigen Schilderungen!
      Sie sind der Hauptgrund, warum ich diesen Blog noch frequentiere.
      Meine unbedingte Wertschätzung gilt ihnen, hätten wir mehr davon, mir wäre nicht so bange um meine, unsere Heimat!
      Danke!

    • fewe (kein Partner)
      16. Februar 2019 16:03

      @Undine: Die Motivation zur Vernichtung Deutschlands soll in erster Line darin liegen, dass sich Deutschland mit seinen Tauschgeschäften mit anderen Ländern vom Welthandel abgekoppelt hatte, der dadurch nicht mehr mitnaschen konnte.

      Das soll so auch in den Memoiren von Churchill zu lesen sein.

      Dass damit die Juden gerettet werden sollten, ist die nachträgliche Geschichtsschreibung. Die KZs waren jahrelang bekannt. Es wurden die Bahnstrecken zu den KZs nicht bombardiert. Auch in dem Wissen, was den Juden dann blüht, wurden flüchtende Juden nicht aufgenommen und wieder zurückgeschickt.

      Ohne diese Bedrohungslage wäre Israel ein Staat ohne Bürger geworden. Wer zieht freiwillig in die Wüste?

    • fewe (kein Partner)
      16. Februar 2019 16:10

      Ich habe erst unlängst jemanden kennengelernt, der als Hitlerjunge aus Wien (!) nach Dresden geschickt wurde um dort zehn Leichen zu bergen. Wenn es nur so wenige Tote gewesen wäre, dann hätte man nicht auch Kinder aus dem ganzen damaligen Reich herankarren müssen.

      Sehr viele der Opfer sind sowieso im kochenden Asphalt versunken, von denen war garnichts mehr übrig.

  11. Undine
    13. Februar 2019 14:14

    OT---aber so hatte es sich der gute, brave FLÜCHTLINGS-HELFER wohl nicht gedacht---daß er die große Wohnung, die er seit Jahrzehnten gemietet hatte, jetzt für Asylanten räumen muß! Mein Mitleid hält sich in diesem Fall in Grenzen. Das brächte ich nur auf, wenn der Mann KEIN Flüchtlingshelfer gewesen wäre; aber so.....

    "74-jähriger Flüchtlingshelfer muss seine Wohnung für Flüchtling räumen"

    https://www.journalistenwatch.com/2019/02/13/fluechtlingshelfer-wohnung-fluechtling/

    Linke Gesinnung, mit Dummheit gepaart, gehört bestraft!

    Ebenso wenig Mitleid habe ich für Deutsche, die für Syrer GEBÜRGT hatten. Jeder Mensch, der halbwegs seinen Verstand beieinander hat, weiß, was BÜRGSCHAFT bedeutet: Man kann zur Kasse gebeten werden, wenn die Sache schief geht. Aber dann jammern und die Kosten dem Steuerzahler aufbrummen geht nicht!

    • Gandalf
      13. Februar 2019 17:50

      Geschieht ihnen allen recht, den verbl...endeten Dummköpfen. Erst dem eigenen Volk schaden, und dann weinerlich schreien, wenn die eigene Bequemlichkeit bedroht ist. Blöd ist eben blöd und bleibt blöd.

    • pressburger
      13. Februar 2019 20:27

      Super, aber ob die Linken Idioten lernfähig sind, ist zu bezweifeln.

    • Schani
      14. Februar 2019 01:06

      Erinnert mich an Dr. Schiwago...

  12. Postdirektor
    13. Februar 2019 11:47

    Im linken Flügel der ÖVP beginnt man die Nerven wegzuschmeißen:

    https://salzburg.orf.at/news/stories/2964293/

    • Cotopaxi
      13. Februar 2019 11:55

      Wenn das so weiter geht, tritt auch noch Karas aus der ÖVP aus. Ist Minderlehner überhaupt noch Parteimitglied?

    • logiker2
      13. Februar 2019 12:11

      gut, wenn sich die Kryptokommunisten beginnen zu outen, gibt ja noch jede Menge bei der Christlichen Partei, ganz stark im Westen.

  13. pressburger
    13. Februar 2019 11:26

    Gibt es auch gute Nachrichten ? Vielleicht ab und zu über das Wetter. Aber über die Politiker und die Politik ? Gute Nachrichten ? In Österreich oder in der
    westlichen EU ?
    Ein Kickl macht noch keinen Frühling. Sein Chef ist auf Tauchstation, Frau Kneissl wurde offensichtlich kaltgestellt.
    Die umgefärbte ÖVP, von Soros ferngesteuert mit Kurz und Karas als Befehlsempfängern, sowie einigen Unbedarften im Schlepptau, Blümel, Moser. Eine gute Nachricht ?
    Wozu braucht das Land ein Parlament ? Warum bezahlt der Steuerzahler eine grosse Anzahl an Tarcheierern, die nur das Abwinken, was von ihnen die Parteiobrigkeit verlangt.
    Wozu das ganze Brimborium mit pragmatisierten Ministerialen mit ihren klingenden Titeln. Schreiben nur dass ab, was aus Brüssel kommt.
    Wozu braucht die Republik einen Präsidentendarsteller, der in der Hofburg als grüne Drohne durchgefüttert wird. Schon vergessen ? Österreich hat "lange" Zeit, leider viel zu kurz, keinen Präsidenten gehabt. Jeder der letzten Präsidenten, Klestil, Fischer, VdB, waren mehr oder weniger pitoyable Figuren.
    Jede Regierung redet von der Notwendigkeit zu sparen, nur bei sich selbst will keine Regierung nicht sparen. Jede Regierung hat am Ende ihrer Amtszeit mehr Geld ausgegeben, wie am Anfang. Keine Regierung traut sich eine Rentablitätsprüfung in ihren eigenen Wirkungsbereich durchzuführen. Die Angst die Stimmen der Beamte zu verlieren ist nicht berechtigt. Dafür würde die Regierung mehr Stimmen von anständigen, fleissigen Menschen die arbeiten, bekommen.
    Um etwas gutes zu vernehmen, sollte man sich im Ausland, Ungarn, Polen, Italien umhören. Sicher nicht in Deutschland.
    Ausser der AfD, kein Lichtblick in Merkelistan. Die Genossin AKK, Merkels Marionette, die sich selbst als Sozialdemokratin bezeichnet, erfüllt nur ihre Aufgaben. Ein taktisch richtiger Schachzug Merkels. Die Verantwortung für dass, von ihr angerichtetes Desaster abgegeben, hat sich damit für weitere EU Aktionen zu Fortsetzung der Islamisierung, in einen totalitären EU Staat, freigeschwommen.
    Noch eine schlechte Nachricht. Der ORF, die gleiche Besatzung, die gleiche Propaganda.
    Vielleicht eine gute Nachricht, aber nur kursiv. Die Genossin Obersozin soll angeblich nicht auffindbar sein.

  14. tampa
    13. Februar 2019 10:44

    Die Szenarien der 30iger Jahre werden mir immer deutlicher ,realer ,wenn ich die Lieder und Kommentare in Funk, Film und Fernsehen heute verfolge ,so wird heute wie damals auf Sündenböcke gnadenlos losgedroschen - damals hieß es Juden
    raus und jetzt wird jeder Nicht-Linke als NAZI verunglimpft , verspottet und brachial verfolgt - o tempora o mores -JA -wir erleben wieder eine Zwischenkriegszeit neu aufgelegt von den ewig gestrigen Sozis mit Liedern, Aufmärschen , Fackelzügen ,
    Hasstiraden , Kanzelpredigten und leider eine schwache Demokratie ,die sich eher selbst in Frage stellt als dass sie sich diesem "Vergiften "entgegenstellt!
    Ein Unterschied ist zwar offensichtlich - wir sind reich-gegenüber damals , aber
    trotzdem gierig nach mehr, als uns zusteht!-Das wiederum können die Sozis so
    nicht stehen lassen und fordern somit : Weniger Arbeit ,mehr Lohn ,weniger Familie
    mehr Staat , weniger Identität mehr Kollektiv ,weniger Religion mehr Ideologie,
    mehr Kulturkampf weniger Besinnung , mehr Fremde weniger Selbst bis zur
    totalen Auslöschung! Und das Kapital spielt immer wieder seine Rolle als Hebamme
    jedes noch so fragwürdigen Gewinnes .Korruption ist dabei immer der Heuchelei Schwester!
    Dieser Todestrieb der Linken bringt die ganze mühsam erkämpfe Freiheit um, hasst den Wohlstand und Frieden will einfach alles abtöten , was dieses Europa so wertvoll macht !

    • Postdirektor
      13. Februar 2019 13:40

      @ tampa

      *************************.!

      Am Beispiel des Sängers Andreas Gabalier zeigt sich sehr deutlich: Wer die Lieder der Linken nicht singen will, auf den wird mit vereinten Kräften gnadenlos eingedroschen.

      "Weniger Religion, mehr Ideologie" stimmt auch, weil der Islam ist ja eine Ideologie.

    • logiker2
      13. Februar 2019 16:46

      *************************! frei nach @Sensenmann, Sozialismus ist eine Geisteskrankheit.

  15. dssm
    13. Februar 2019 10:04

    Es ist schon seltsam, mehr Menschen auf gleich viel Raum führt zu Wohnungsnot, steigenden Mieten und Immobilienpreisen. Seit Jahr und Tag wird zwar ein rasanter Anstieg der Bevölkerung gemeldet, aber die Schuld an hohen Mieten und Wohnungsnot sind böse Spekulanten, neue Vermietformen, zu wenig Kredite (…), aber nie die steigende Bevölkerung. Da gefallen mir die Trotteln von der Ziviltechnik-Kammer, denn auch die haben diesen einfachen Zusammenhang einfach nicht begriffen.

    • Bürgermeister
      13. Februar 2019 10:25

      Mir gefallen sie nicht, weil ich Blödheit fast so sehr verabscheue wie Verlogenheit.

      Aber vielleicht konvertiere ich endlich zum Sozialismus, d.h. also der "Staat" muss auch für die Folgen seiner Politik (Import 100.000er Menschen) haften? Für den dadurch verursachten Anstieg der Mieten, für die Verschlechterung der Bildung, für die Verringerung der öffentlichen Sicherheit? Na dann werde ich dem Staat gleich mal eine Rechnung von einigen tausend Eur/Monat ausstellen ...

    • dssm
      13. Februar 2019 11:55

      @Bürgermeister
      Die Ziviltechniker sind offensichtlich in zu großer Zahl vorhanden. Früher nahm man sich einen Baumeister und fertig. Heute braucht man selbst beim Hausverkauf mehrere "Experten". Auch dieser akademischen Gruppe ist es gelungen, auf Kosten der Allgemeinheit, sich viele nette, gut bezahlte, Arbeiten staatlich auf den Leib schneidern zu lassen.

    • Riese35
      13. Februar 2019 13:29

      @dssm: Für jeden kleinen Handgriff braucht man heute einen S(chw)achverständigen, um den Hausverstand auszuhebeln.

    • Riese35
      13. Februar 2019 13:31

      Vielleicht ist die Teuerung auch darauf zurückzuführen, daß wir als Binnenland kaum irgendwo Inseln aufschütten und das Land beliebig vermehren können, so wie wir es mit dem Geld machen.

    • Bürgermeister
      13. Februar 2019 16:08

      @ dssm: In Westösterreich ist es einem überdurchschnittlichen Verdiener nicht mehr möglich zu Bauen, das funktioniert nur mehr mit dicker Erbschaft oder vererbtem Grund.

      Auf enteignetem Grund - naja, der Gedanke spukt durch viele Gemeinde-Fuzzi-Gehirne, da wird es auf einmal richtig billig!

      Und wenn man schon damit anfängt - eigentlich würden die Fabriks-Kollektive und Agrar-Kolchosen ja gemeinsamer Planung noch viel wirtschaftlicher Arbeiten und den Gewinn könnten man ja auf die Gesellschaft aufteilen. Das da noch keiner drauf gekommen ist ...

    • Riese35
      13. Februar 2019 20:30

      @Bürgermeister: Die VRÖ rückt immer näher (Volksrepublik Österreich). Man beschäftigt sich auch immer mehr mit Negativzinsen, wie man das Bargeld wenn schon nicht abschaffen, aber dann unbrauchbar machen und damit die Enteignung vorantreiben kann. Die Parallelen zu den weiland realsozialistischen Staaten sind immer auffälliger.

    • Beobachter 2 (kein Partner)
      15. Februar 2019 08:51

      Die Linken, Dummen und/oder Politisch Korrekten: Österreich ist ein Einwanderungsland! Blödsinn: Wie groß ist die bewohnbare Fläche Österreichs? Wie viele Menschen können friktionsfrei - und ohne in die Höhe und Tiefe zu bauen - pro Quadratkilometer leben? Fazit: Österreich ist keinesfalls ein Einwanderungsland!

  16. Frühwirth
    13. Februar 2019 10:02

    zum 12. Februar 1934 - 12. Februar 2019:
    1) sollten selbst die fanatischsten Linxroten endlich begreifen, dass es in den Februartagen des Jahres 1934 in Österreich KEINEN BürgerKRIEG gab.
    Einen Bürgerkrieg gab es z.B. in Spanien, wo ein Teil der Bevölkerung mit Waffen gegen den anderen Teil kämpfte.
    In Österreich versuchten sozialistische Gruppen einen Aufstand gegen die legitime Regierung.
    Es widersetzte sich ein sehr geringer Teil der Bevölkerung gegen die Ordnungsgewalt des Staates, d.h. gegen Polizei und Militär.
    Im übrigen war das erste Opfer dieses Aufstands ein von einem Sozialisten rücklings erschossener uniformierter Polizist ...

    2) Es war am gestrigen sozialistischen Gedenktag mehr als auffallend, dass die Parteivorsitzende Dr. Rendi-Wagner bei keiner Gedenkfeier öffentlich in Erscheinung trat. Sie überließ die Gedenkstunden SPÖ-Politikern der 2. und 3. Ebene bis zu den Ortspolitikern.
    Ihr Gedenken beschränkte sich auf eine Parteiaussendung zum Tage ...
    Warum zieht sie sich immer mehr zurück in ihr Büro in der Löwelstraße?
    (Auch für den Tiroler SPÖ-Parteitag hatte sie schon abgesagt).

    • pressburger
      13. Februar 2019 10:31

      Die Sorgen möchte ich haben. Von mir aus kann JoyPamm, den ganzen Tag am Gänsehäufl verbringen. In Tirol kann der LederhosenSozi einspringen. Eine Sozi mehr, oder weniger. Wen kümmerts.

    • Undine
      13. Februar 2019 15:54

      @pressburger

      Joy Pam kann ja noch von Glück reden, daß sie ihre "Hippie-Eltern" aus ihrer Hippie-Laune heraus nicht Joint genannt haben.;-)

    • Beobachter 2 (kein Partner)
      15. Februar 2019 09:03

      Ich harre der heimischen roten Spitzenfunktionäre, die ehrfurchtsvoll jener Toten des Bundesheeres und der Exekutive gedenken werden, welche beim Juli-Putsch 1934 der illegalen ö. Nationalsozialisten ihr Leben lassen mussten. Wetten, dass dieses Datum, wenn überhaupt, keine - oder die falsche politische Erregung hervorrufen wird?

  17. kremser (kein Partner)
    13. Februar 2019 09:45

    Großartig!!
    von der Rettung des Weltklimas mit österr. Steuermilliarden bis hin zur aussichtslosen, nicht auflösbaren Situation in Deutschland.

  18. Klimaleugner
    13. Februar 2019 08:56

    @ Bevölkerungszahlen

    Im Zusammenhang mit der unerfreulichen Bevölkerungsentwicklung sind vor allem noch folgende Aspekte zu beachten:
    • Die Mehrheit der zugewanderten wird ihr Leben von uns (d.h. von denen, die hier Steuern zahlen) alimentiert werden müssen
    • Trotzdem werden viele ein Zusatzeinkommen mittels Kleinkriminalität – von Drogen bis Wohnungseinbruch – beziehen wollen, einfach weil der Tag lang ist und die Mindestsicherung zu niedrig für ihre Ansprüche.
    • Dann werden die meisten wie in Deutschland in der Clan- Kriminalität aufgehen; hier gibt es viele Querverbindungen zum Terrorismus
    • Bürgerkriegsähnliche Zustände werden kommen, NoGo-Zonen werden entstehen

    Meine Frage lautet:
    Wer wird die noch verbliebenen autochthonen Österreicher vor dieser Entwicklung schützen?
    Beim Bundesheer sieht die Situation wie folgt aus:
    26,3 % der Jungmänner sind untauglich (Stand August 2018), 40 % melden sich zum Zivildienst, der Rest: die Hälfte sind Türken!!!

    Österreich ist WEHRLOS!!!!!

    • Wyatt
      13. Februar 2019 09:38

      Österreich ist WEHRLOS!!!!!

      Richtig, aber WEHRLOSE lassen sich leichter ABSCHAFFEN bzw. AUSTAUSCHEN!

    • Bürgermeister
      13. Februar 2019 09:46

      Die Antwort lautet niemand. In 10 Jahren haben wir 2 sozialistische mittelgroße Parteien (ÖVP/FPÖ - entspricht heute CDU/CSU). Mindestens 2 linksextrem-terroristische (äh heißt dann antifaschistisch) Parteien (SPÖ/NEOS/Grüne - entspricht SPD/LINKE/FDP/B90-Grüne) mindestens 1 islamistische Partei und ein Verbot von bürgerlichen Freiheiten (nennt man dann nationalsozialistisch).

      Heute könnte man noch nach Ungarn ausweichen aber ich fürchte in 15 Jahren wird das EU-Borg-Imperium seine Nachfolger mit Hilfe von Tonnen von Papierfetzen (nennt man Geld) assimilieren. Industrie gibt es dann sowieso keine mehr, aber glücklich lächelnde Messerstecher.

    • pressburger
      13. Februar 2019 10:33

      Türken sind immer kampfbereit. Brauchen die Ausbildung beim Bundesheer nicht. Haben ihre eigene. Gegen wen, werden die Türken kämpfen ?

    • simplicissimus
      13. Februar 2019 14:55

      Oesterreich ist wehrlos. Ja, fast. Wir koennen nur auf die 50% der inlaendischen Rekruten, der wahrscheinlich noch ueberwiegend oesterreichischen Miliz (welchen Stand hat die heute - wer weiss das?) hoffen.
      Deswegen waere ja auch ein Islamgesetz so wichtig. Sollte der Islam nicht kompatibel mit Verfassung und Rechtsstaat sein, dann koennen moslemische Wehrpflichtige auch nicht mehr eingezogen werden. Zum Beispiel.
      Wichtig ist, dass da bald was geschieht.

    • fewe (kein Partner)
      15. Februar 2019 05:08

      @pressburger: Gemeinsam mit den österreichsichen Machthabern gegen die autochthone österreichische Bevölkerung. So wie jetzt auch schon.

    • fewe (kein Partner)
      15. Februar 2019 05:12

      @simplicissimus: Es ist egal, wie viele autochthone Österreicher im Heer sind. Es genügen relativ wenige Feinde, um ein Heer wehrlos zu machen. Und die werden derzeit immer mehr. In ca. 15 Jahren werden unter den Grundwehrdienern schon 80 Prozent Muslime sein. Eher mehr. Man braucht nur heute in die Schulklassen schauen.

    • Mentor (kein Partner)
      15. Februar 2019 08:39

      simplicissimus

      "oesterreichischen Miliz (welchen Stand hat die heute - wer weiss das?"

      Das Milizsystem ist real nicht mehr existent.
      Der jetzige LH von Tirol hat als Verteidigungsminister diese demilitarisiert.

      ots.at/presseaussendung/OTS_20150410_OTS0200/offiziersgesellschaft-das-milizsystem-des-bundesheers-ist-in-einem-desolaten-zustand

      Auszug:
      Mit der Verkürzung der Wehrpflicht auf 6 Monate fiel die Verpflichtung zu Truppenübungen weg. Im Wehrgesetz besteht die Möglichkeit, von jedem Jahrgang 12% der Grundwehrdiener zur Miliz zu verpflichten, um den Nachwuchs sicherzustellen. Es ist jedoch seit vielen Jahren politische Praxis und Wille, dieses Gesetz nicht anzuwenden.

  19. Undine
    13. Februar 2019 08:36

    Jetzt wissen wir's also: Die größte* Katastrophe, die je über Deutschland und seine Bürger ---und von dort ausgehend über ganz Europa---in Form von weit über einer Million vorwiegend jungen männlichen MOHAMMEDANERN!---hereingebrochen ist, haben wir den "STIMMUNGEN" einiger deutscher POLITIKER wie MERKEL und Thomas DE MAIZIERE zu verdanken! Man faßt es nicht! STIMMUNGEN sind wohl das Letzte, wovon sich Politiker leiten lassen dürfen!

    Diese dürren Worte des Eingeständnisses ihrer Unfähigkeit macht leider diesen schwerwiegenden FEHLER von 2015 nicht ungeschehen! Diese Politiker sind wegen Hochverrats am deutschen Volk und zugleich wegen ihrer Unfähigkeit, bzw. haarsträubender Ignoranz umgehend aus dem Verkehr zu ziehen und mit lebenslanger HAFT zu bestrafen!

    * Die Auswirkungen dieser Katastrophe, nämlich die "Umvolkung", die Vernichtung der Nationalstaaten und die damit einhergehende ISLAMISIERUNG Europas wird noch schlimmere Auswirkungen haben als WKII---diese Katastrophe ist nämlich unumkehrbar.

    PS: Daß zu diesen "Stimmungen" jener politischen Marionetten ein Herr SOROS und Co. einen nicht zu unterschätzenden Einfluß hatte und hat, macht die Sache nicht besser.

    • Wyatt
      13. Februar 2019 09:25

      Undine,
      die "STIMMUNGEN" sollen von der Tatsache ablenken, dass jetzt das umgesetzt wird, was innerhalb der zwei Weltkriege nur zum Teil gelang.

    • Undine
      13. Februar 2019 10:23

      Ja, @Wyatt, wie weit dann noch die guten, ja, exzellenten Gene in den wenigen übrig gebliebenen Deutschen weiter leben und weiter gegeben werden, ist die Frage!

      Friedrich HEBBEL schrieb in seinem Tagebuch vor bald 160 Jahren, das Los der Deutschen ahnend, folgende Zeilen:

      "Es ist möglich, daß der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen mögten."

    • Undine
      13. Februar 2019 10:28

      Nur so nebenbei: Weder die Amerikaner noch die Russen wären ohne deutsches Wissen und Können als erste zum Mond geflogen---von den sonstigen deutschen überaus bedeutenden Errungenschaften in Wissenschaft, Kunst und Kultur gar nicht erst zu reden!
      Ja, die Devise einer bestimmten Volksgruppe lautet:

      .................GERMANIAM ESSE DELENDAM................

      Daran wird zielstrebig gearbeitet.

    • pressburger
      13. Februar 2019 10:39

      éDe Maiziére will seine ehemalige Chefin in Schutz nehmen. Will Merkel ein menschliches Antlitz andichten. Seine Aufgabe ist, die Leute sollen glauben, dass Merkel menschlich sein könnte. Eine Verschleierungsaktion. Niemand soll merken dass Merkel ein SED Roboter, mit eingebauter Fernsteuerung aus den Katakomben des Stalinismus, ist.
      Wie abhängig ist De Maiziére von Merkel ?

    • fewe (kein Partner)
      15. Februar 2019 05:06

      @Undine: Auch Österreich war bis zum Ende der Monarchie in der Spitze bei Technik und Naturwissenschaften. Möglicherweise überhaupt die Spitze.

      Aber jetzt wird das alles nachhaltig eliminiert. In 100 Jahren wird es österreichischer oder deutscher Bevölkerung nur noch in ein paar Reservaten geben.

      Am Rathausplatz in Wien wird es ein großes Siegerdenkmal für Häupl, den Feldherrn der 3. Türkenbelagerung geben.

    • heartofstone (kein Partner)
      15. Februar 2019 05:24

      Die Islamisierung Europas ist umkehrbar. Schöne Bilder wird es aber nicht geben ...

      cfhqmb

    • fewe (kein Partner)
      15. Februar 2019 05:53

      @heartofstone: Hauptsache, es gibt schöne Bilder von den Grenzübergängen. Das ist ja das Hauptanliegen unserer Machthaber.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      15. Februar 2019 08:54

      Sehr geschätzte Undine,
      bitte benennen Sie den Juden bei seinem alles erklärenden und ursprünglichen Namen, nämlich Schwartz!
      Anders könnte vielleicht der Eindruck entstehen, man wußte nicht welcher Spezies wir alles Unheil zu verdanken haben!
      "Das Vieh ist nur dazu da, uns zu dienen!" Shalom!

  20. Josef Maierhofer
    13. Februar 2019 08:28

    Alles für den Selbstmord, nichts fürs Überleben.

    Volksverrat, Islambuckeln, Fremdenverherrlichung, Justizungerechtigkeiten, Medienlügen, Korruption ist ein Volkssport unter (meist linken) Politikern geworden.

    Tatenlos und ohnmächtig sieht der Wähler zu und wählt dann genau diese, die seit Jahrzehnten ihn verraten und verkaufen, also ist er mitverantwortlich und mitschuldig.

    Was wird die Zukunft unserer Kinder sein ? Wer wird eine Volksabstimmung über den EU-Austritt durchführen ? Wer wird eine Medienreform bringen und die Medienkorruption beenden ? Wer wird die Justizideologisierung und Justizungerechtigkeit beenden ? Wer wird die direkte Demokratie einführen ? etc. Ein Herr Kurz ? ein Herr Blümel ? Ein Herr Moser ? Ist die Justiz auch 'stimmungsgesteuert' ?

    Ich meine ganz sicher eine FPÖ mit 2/3 Mehrheit ausgestattet könnte das beheben. Ohne 2/3 Mehrheut geht in Österreich gar nichts. Auch das hat der Wähler nicht einmal einer Koalition gegeben, er wird es auch keiner einzelnen Partei geben, da seien die Medien bevor.

    Dr. Unterberger schreibt es, man ließ sich von einer (Medien gemachten) 'Stimmung' leiten, von (Medien aufgehetzten) 'Willkommensklatschern', und die Justiz lässt sogar Migranten frei, die Vergwaltigungen und Morde begangen haben, und die Politik unterschreibt (und die Medien informieren darüber nicht) sogar beim EMRG, dass man Kriminelle nicht abschieben darf und wehe Kickl, der das anspricht, weil er die Österreicher schützen will und als einer der wenigen seine Verpflichtung ernst nimmt.

    Zu den genannten Punkten:

    Auch bei der Ziviltechnikerkammer beginnt die linke Indoktrination in der Schule zu wirken. Dort hat man von Eigentum nichts gelernt, aber dafür von Enteignung.

    Die SPÖ ist wohl immer dort zu finden, wo die Lüge ist oder umgekehrt genauso.

    Ja, sogar in der FPÖ hat man es schwer, ist doch der Chef jetzt im ‘Papamonat‘. Wäre die FPÖ in der Mehrheit doch nicht wesentlich positiver als alle anderen Parteien in Österreich derzeit, so würde ich, und ist auch zu befürchten, meinen, dass dann halt beim nächsten Mal wieder Schwarz-Rot kommen wird.

    BVT 'Ausschuss' im wahrsten Sinn des Wortes, wenn der Ausschuss ‘Erfolgsdruck‘ hat …

    Blümel ist ein Linker.

    Bei Orban kann sich unsere Regierung was abschauen, die ‘Familien freundliche‘ ÖVP und auch die FPÖ. Orban hat das, was bei uns fehlt, eine 2/3 Mehrheit. Statistikmanipulation ist politisch ‘bestellt‘, um nicht mit Stalin zu sprechen, ‘Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast‘. So weit davon entfernt sind wir in Österreich auch nicht mehr.

    Seehofer führt sich auf wie sich die Nazis vor 80 Jahren aufgeführt haben, er lässt sich halt von ‘Stimmung‘ leiten, sprich von den Medien instrumentalisieren.

    Thomas de Maizière erkennt wenigstens einen Fehler.

    Meiner Meinung betreibt Frau Kramp-Karrenbauer bloß Ablenkunspolitik, um die ‘linke Sache‘ der Frau Merkel ‘zu retten‘.

    Dass die Medien den politischen Skandal der linken Regierung in Spanien nicht berichten ist wohl klar, wäre es ein ‘rechter‘ Skandal. Es wäre pro Tag 3 mal in den Nachrichten der 'Systemmedien'. Es geht eben immer um die linke Sache in Europa, es kann nicht sein, was nicht sein darf, aus linker Sicht.

    Und wer lässt diese ‘Medienmusik‘ (teilweise von unserem Steuergeld) machen, wer gibt die ‘Zuschüsse‘ und die Ideologie vor ? Wer lenkt das alles (auch über die Politikerclubs) gegen die Bevölkerung von Europa ? Orban hat ihn gleich hinausgeschmissen aus Ungarn, diesen Herrn Soros samt seinen NGOs. Bloß wir haben ja Kurz und Blümel und eine ‘handzahm‘ gewordene FPÖ, die trotzdem noch die einzige Partei geblieben ist, die für die einheimischen Menschen hier ist, und da nur aus 'Koalitionsnot' mitmacht, wie ich immer deutlicher sehe, bloß Herr Kickl ist da deutlicher.

    Bei allen anderen Parteien hat der Verrat Vorrang.

    Vielleicht wacht der Wähler auf, wenn nicht, dann schafft er sich selbst ab, oder er hat es bereits.

  21. Cotopaxi
    13. Februar 2019 07:57

    Es wird Zeit, neben der rechtswidrigen Zuwanderung durch Asylbetrüger auch die RECHTMÄSSIGE Zuwanderung kritisch zu überdenken!

    Ich frage mich, warum tausende Bosnier, Albaner, Kosovaren, Serben und sonstige Balkanslawen von unserer blau/schwarzen Regierung weiterhin Aufenthaltsbewilligungen und das Recht zum Familiennachzug erhalten, obwohl sie augenscheinlich keiner braucht und keiner will? In der Regel sind auch diese Bosnier eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Träger von illegalen Waffen.

    Der legale Zuzug ist doch die größte Gefahr für den Bestand unseres Staatswesens und nicht illegale, da man diese Ausländer überhaupt nicht mehr los wird.

    • logiker2
      13. Februar 2019 08:15

      sind alles Mindestsicherungsbezieher und zukünftige Rot/Grün Wähler.

    • Cotopaxi
      13. Februar 2019 09:23

      @ logiker2

      Eine Ausnahme sind die Serben, für die hat Herr Strache sein Herz entdeckt und auf deren Stimmen hofft er. Demzufolge sind im Umfeld der Wiener FPÖ-Spitze verhältnismäßig viele Serben (und slawische Ehefrauen) anzutreffen.

  22. FranzAnton
    13. Februar 2019 07:30

    Tipp: Bekomme regelmäßig per e-mail Infos über Agenden der AfD; diese erscheinen mir sämtlich als grundvernünftig; jeder hier im BLOG Aktive wäre nicht schlecht beraten, bei den dort aktuellen Thematiken reinzugucken; Beispiel:
    https://www.abgeordneten-check.de/

    • pressburger
      13. Februar 2019 07:46

      Auch empfehlenswert die Original Beiträge der AfD Repräsentanten auf you tube anhören anzuschauen. Dazu gehören die regelmässigen Pressekonferenzen der AfD Fraktion, sowie die Redemeldungen der MdB`s der AfD im Bundestag. Sachlich, fundiert, kritisch, konfrontativ.
      Auch bei den vernünftigsten Vorschlägen der AfD sitzen die Mitglieder aller linken Fraktionen, nur linke Fraktionen, auf ihren Pfoten, schauen in die Smartphones.
      Der Plenarsaal ist bis auf die Fraktion der AfD zu 80% leer. Der dumme Michel zahlt.

    • dssm
      13. Februar 2019 10:16

      @FranzAnton
      Gauland hat sehr gut über die Gemeinsamkeiten von Deutschland in der EU und dem Nazi-Regime gezogen. Dem ist eigentlich nur zuzustimmen.

  23. Bürgermeister
    13. Februar 2019 05:54

    In Deutschland gab es eine plattentektonische Verschiebung - die SPD existiert nicht mehr, die bedient nur mehr den gewaltätigen extremistischen linken Rand und das Medienkartell (an dem sie tüchtig mitnascht). Politisch existiert nur mehr der linke Flügel der CDU/CSU und getrieben von der Angst, dass bürgerliche Themen von anderen aufgegriffen werden wandert man noch weiter nach links.

    In Österreich scheint man den Merkellismus kopieren zu wollen. Wenn ein Hr. Fuchs vernünftigerweise anti-sozialistische Vorschläge macht, müssen beide Regierungsparteien sofort dieses Thema für sich vereinnahmen und sozialistischer als die SPÖ werden. Während die SPÖ freiwillig alles aufgibt und sich dem gewaltätigen linken Rand widmet und erst einmal dessen Geschichte in verlogener Weise heroisiert.

    D.h. wir stehen in 15 Jahren da, wo Deutschland heute steht - wo bleibt die AfD?

    Im übrigen: Blümel als Medienminister zu titulieren ist fast so als würde man den derzeitigen Pabst als katholisches Oberhaupt bezeichnen. Beide führen ihre Titel nur aus formalen nicht aus inhaltlichen Gründen.

    • pressburger
      13. Februar 2019 07:51

      Aber, Merkel soll angeblich nach ihren Medien Demokratin sein. Genau wie Merkel eine Demokratin ist, ist Franziskus ein Christ.
      Papst ist Benedikt.

    • fewe (kein Partner)
      15. Februar 2019 05:49

      @pressburger: Wenn die Gesetzgebung nicht demokratisch erfolgt kann logisch eine Regierung sein, was sie will. Demokratie bezeichnet ja die Gesetzgebung. Die Regierung muss - zumindest in der Theorie, das ist ja gerade seit 2015 nicht wirklich der Fall - die Gesetze befolgen.

      Ja, Benedikt ist der Papst. Franziskus ist nicht katholisch. Der interessiert sich nur für den Islam. Die von Moslems verfolgten Christen sind ihm egal.

  24. simplicissimus
    13. Februar 2019 05:45

    Zu Spanien:

    Selbstbestimmungsrecht der Voelker?
    Kennen wir das nicht von den edlen Vorsaetzen und deren vernichtender Umsetzung nach dem ersten Weltkrieg? Der Erniedrigung, Diskriminierung, Vergewaltigung bis hin zu Ermordung der deutschstaemmigen Bevoelkerung in den neugebildeten Staaten? Was neben der wirtschaftlichen Zerstoerung direkt in den zweiten Weltkrieg fuehrte?

    Nun, so schlimm ist es in Spanien natuerlich bei weitem nicht. Jedoch wird dort genau dasselbe Prinzip gebrochen. Was und wo sind denn die Werte Europas? Illegale Grenzgaenger nicht abschieben zu duerfen?

    • Riese35
      13. Februar 2019 11:33

      >> "Was und wo sind denn die Werte Europas?"

      **************************************!

      Ja genau, das ist ***DIE*** Frage. Und das ist Kurzens Antwort:
      https://www.youtube.com/watch?v=PjHbgxc7QsY&t=1596

    • simplicissimus
      13. Februar 2019 19:43

      Ja, klar, blablabla ...

    • Riese35
      13. Februar 2019 20:57

      Was denn sonst außer blablabla?

      "Unterschiedliche Zugänge", aber offenbar nur ein Ausgang. Die "breite Bewegung" der Volks-Partei führt Österreich ganz klar geradewegs in eine Volks-Demokratie, mit CSU Weber als Erstem Sekretär des Politbüros in Brüssel.

    • Christian Peter (kein Partner)
      16. Februar 2019 12:40

      @simplicissimus

      Was wollen Sie mit der AfD ? Diese Partei ist eine Mogelpackung, keine Alternative. Alleine das belanglos Parteiprogramm der AfD spricht Bände. Alle Gründungsmitglieder und viele Spitzenpolitiker der AfD stammen von der CDU - Alternativen sehen anders aus. Die Heuchler von der AfD wollten sich schon in Bayern (wie die FPÖ in Österreich) als Mehrheitsbeschaffer der CSU verdingen - jedoch hat sich die CSU in Bayern für die Freien Wähler als Koalitionspartner entschieden.

  25. simplicissimus
    13. Februar 2019 05:35

    Unseren lieben deutschen Mitbuergern herzlich geraten:

    Lasst Euch nicht von dem Nazigeschrei gegen die AfD ins Bockshorn jagen!
    Sicher gibt es einige unappetitliche Typen dort, aber erstens wandert die AfD zusehends zur Mitte, allerdings Richtung rechtskonservativer Mitte, nicht linken Mainstreams, zweitens findet man bei den Gruenen, SPD und erst recht der Linken jede Menge Krypto- und Erzkommunisten, die unbewusst oder bewusst die Ideologie einer massenmoerderischen Bewegung mittragen, die ungerechtfertigterweise nicht verboten, sondern teilweise sogar salonfaehig gemacht wurde. Die Merkel-CDU hat sich viel zuviel der linken Verirrungen, Unsinnigkeiten und am Rand der Rechtswidrigkeit dahinschrammenden Taten angeeignet und mitgetragen, sie ist weitgehend gespalten, orientierungslos und gelaehmt.

    Lasst Euch nicht beirren von einigen wenigen hochgespielten oder tatsaechlich irritierenden Dingen aus der AfD. Sie ist die einzige Alternative, die etwas wirklich bewirken will und kann.

    Waehlt die AfD, wenn Euch die Zukunft des Landes und Eurer KInder etwas wert ist!

    • pressburger
      13. Februar 2019 07:59

      Meuthen und Gauland haben deutlich ausgedrückt, dass sich die AfD von einigen Mitgliedern trennen wird
      Verglichen mit den anderen Parteien, hat die AfD weniger unappetitliche Typen als Mitglieder, wie die CDU/CSU, die Grünen, die SPD, die Linken.
      Ein Gruselkabinett - Stegner, Altmeier, Maas, Seehofer, Roth, Weber, Spahn. Wie viele noch gefällig ?
      Ausnahme, FDP. So profillos, dass es nicht einmal zum Unappetitlichsein reicht. Wagenknecht, nett zum anschauen, gefährliche Demagogin, weil intelligent. Bronstein Qualitäten.

    • Riese35
      13. Februar 2019 09:38

      @simplicissimus: ************************************!

      Und dasselbe gilt in Österreich für die FPÖ, wobei ich mir für die FPÖ vieles anders wünschen würde: mehr Zielstrebigkeit, mehr Tatkraft und vor allem mehr Durchsetzungsvermögen, aber bei manchen auch das geistige Niveau einer AfD.

      Dabei gilt aber zu bedenken:

      a) In Österreich wird die FPÖ von Kurz regelrecht an die Wand gedrückt. Wir sind auf dem Weg zu einer absoluten Wahlmonarchie mit einem Ungarn als heimlichem Kaiser, der 2006 wegen Insiderhandels von einem letztinstanzlichen Gericht verurteilt wurde und in den USA residiert, und Kurz als seinem absoluten Exarchen, der hier für das Wahlvolk eine Politshow inszeniert.

    • Riese35
      13. Februar 2019 10:17

      Kurzens an Kneissl ausgelassenen Sadismus konnte man gerade erst wieder miterleben. Dabei ist Kneissl S. Kurz geistig um Größenordnungen überlegen. Ihr und der FPÖ fehlt leider nur das Durchsetzungsvermögen, wenn man von Versuchen Kickls absieht. Während Kneissl die gebildete, hochintelligente Diplomatin ist, die die Interessen Österreichs im Auge hat, ist Kurz der künstlich aufgebaute Showmaster, der das österr. Wahlvolk in einen Trancezustand zu versetzen und die FPÖ niederzuhalten hat und diese Rolle auch meisterhaft ausführt.

      Wenn nun selbst der Falter Kurz umjubelt und ihn als BK bis zum 50. Lebensjahr sieht, muß das zu denken geben:
      https://www.youtube.com/watch?v=76dS9E-VB48&t=2595

    • Riese35
      13. Februar 2019 10:37

      b) Um etwas zu erreichen, braucht man Stärke, eine Truppe, die zusammenhält, Kommandanten und eine Mannschaft, die man nicht verlieren darf.

      Es hat keinen Sinn, eine schwache FPÖ noch weiter zu schwächen, solange es keine besseren und stärkeren Alternativen gibt.

      Und auch ein einzelner Kommandant, der am Ziel allein die Fahne hissen sollte aber seine Truppe verloren hat, ist unbrauchbar.

      Die Schwäche und Fehleranfälligkeit des Menschen liegt in seiner Natur. Die größten Massenmörder der Geschichte waren stets jene Systeme, die den Neuen, perfekten Menschen versprochen haben.

    • Riese35
      13. Februar 2019 10:54

      c) Kurz ist der perfekte, österreichische Merkel, der die Völkerwanderung retten und nicht stoppen soll, aber unter Vermeidung der Fehler, die Merkel gemacht hat. Das ist es, was man erkannt hat und wofür Kurz gut ist.

      Es geht um die weitere Zentralisierung und Zerstörung Europas, seiner kulturellen Vielfalt und seinem Reichtum, die jetzt unter dem Label "Subsidiarität" verkauft werden soll. Wie bei der Entstehung der "Vereinigten Staaten von Amerika" soll vorher alles Dagewesene zuerst platt gemacht werden, damit dann daraus der gewünschte, kulturlose Einheitsbrei entstehen kann.

    • Riese35
      13. Februar 2019 11:19

      Dafür werden Kurz und Weber gezielt aufgebaut. CSU und ÖVP hat man weichgespült und unter Kontrolle. Der einst geistigen Macht der Kirche (die selbstverständlich in ihrer irdischen Verfaßtheit menschliche Schwächen aufzuweisen hatte, wie jedes irdische Wesen) hat man vor 50 Jahren von innen heraus den Todesstoß versetzt. Seither wimmelt es dort nur mehr so von Irrlehren, insbesondere an marxistisch-leninistischem Gedankengut. Deswegen steht ja auf der Verpackung immer noch "christlich" und "Subsidiarität", auch wenn sich der Inhalt geändert hat.

      So schwach auch die FPÖ-Führer immer sein mögen, sie sind aber heute die einzige Alternative zu den sozialistischen und Blockparteien.

    • simplicissimus
      13. Februar 2019 14:16

      Riese 35:

      Ja, die FPOe ist die einzige moegliche Alternative in Oe. Und was Kurz betrifft, hoffe ich, dass Sie Unrecht behalten, aber von der Hand kann man es nicht weisen, zu weichgespuelt war das Bisherige.

      Pardon, wer ist Weber?

    • Konrad Hoelderlynck
      13. Februar 2019 16:14

      Angesichts der Kanzlerin kann man von "teilweise salonfähig" wohl nicht mehr sprechen. Die Linken haben das Land übernommen.

    • Riese35
      13. Februar 2019 21:15

      @simplicissimus: Man darf die Hoffnung nie aufgeben, aber auch die Augen vor der Realität nicht verschließen. Auf Kurz angewendet bedeutet das, dass nur mehr ein übernatürliches Wunder in der Lage wäre, eine solche erhoffte Wende zu bringen: z.B. Gebetskreuzzüge für Kurz, aber keinesfalls einen irdischen Stimmzettel für Kurz. Mit irdischen Mitteln ist bei Kurz Hopfen und Malz verloren.

    • Riese35
      13. Februar 2019 21:24

      @simplicissimus: Manfred Weber wird gerade von der EVP als Spitzenkandidat und Nachfolger des unter Ischias leidenden Junckers als künftiger Präsident der Europäischen Kommission aufgebaut. Manfred Weber kommt aus der CSU und betrachtet Karas als engen Freund und Wegbegleiter, als einen Kämpfer für die Europäische Idee und für die Europäischen Grundüberzeugungen, von dem Weber viel von dem lernen konnte, was Karas für Europa im Herzen trägt. Diese Gemeinschaft habe mehr im Ziel als die nationale Ebene.
      https://www.youtube.com/watch?v=PjHbgxc7QsY&t=748

    • Weinkopf
      13. Februar 2019 22:52

      @simplicissimus
      Also, unappetitliche Typen kann ich bei der AfD nicht ausmachen. Mag sein dass manche AfD Politiker einen rechtskonservativen Standpunkt vertreten, aber unsympathisch sind mir auch die nicht.
      Schauen Sie sich doch diese widerlichen Figuren aller anderen Parteien an - ich will sie gar nicht namentlich nennen, sonst bekomme ich kotzreiz.

    • simplicissimus
      14. Februar 2019 05:00

      Weinkopf, genau das meine ich ja.

      Riese 35, ich rufe immer zur Wahl der FPOe auf, nie zur OeVP

    • fewe (kein Partner)
      15. Februar 2019 05:42

      Ich glaube es ist ziemlich egal, wen man wählt. Es gibt eine Einheitspartei, die zumindest in Deutschland und Österreich sein jew. Staatsvolk zum Feind erklärt hat.

      Auch die aktuelle Regierung tut nichts anders als die vorige. Sie erzählen nur andere Geschichten, die vorläufig noch überwiegend geglaubt werden.

      Die Grenzen sind nach wie vor offen, Abschiebungen gibt es praktisch nicht und über die Zuwanderung wird einfach nicht mehr berichtet.

      Nach 6 Jahren bekommen "Flüchtlinge" bedingungslos und automatisch die österreichische Staatsbürgerschaft. Für die vom Herbst 2015 also im Herbst 2021. Deswegen auch die beharrliche Bezeichnung als "Flüchtlinge".

    • Herbert Richter (kein Partner)
      15. Februar 2019 09:35

      Köstlich, für diese ernüchternden Erkenntnisse wurden Jahre gebraucht.........!
      Das erklärt, warum es sein kann, wie es eben ist!
      Wer auf einen Kurz reinfällt, der ist noch blöder als die notgeilen, extrem dummen Weiber, die sich von Nafris und anderen Pigmentierten ausnehmen lassen und dann ernüchtert in ihren Kingsize Unterhosen vor dem Ruin stehen. Beiden geschieht recht.

    • Christian Peter (kein Partner)
      16. Februar 2019 12:43

      Was wollen Sie mit der AfD ? Diese Partei ist eine Mogelpackung, keine Alternative, alleine das belanglose Parteiprogramm der spricht Bände. Fast alle Gründungsmitglieder und viele Spitzenpolitiker der AfD stammen von der CDU - Alternativen sehen anders aus. Die Heuchler von der AfD wollten schon in Bayern (wie die Rattenfängerpartei FPÖ in Österreich) den Bettvorleger der CSU machen - jedoch hat sich die CSU für die Freien Wähler als Koalitionspartner in Bayern entschieden.

  26. Helmut Gugerbauer
    13. Februar 2019 05:06

    Im Beitrag werden drei Namen genannt, die symptomatisch für aktuelle konservative Politiker stehen: AKK, Blümel und Seehofer. Zwar reden sie entsprechend der Stimmung in der Bevölkerung, aber handeln dann gegenteilig im Sinne von linken Künstlern, Medien- und Kirchenvertretern. Liebesentzug aus dieser Ecke ist offensichtlich eine der schlimmsten Angstvorstellungen, die Politiker „der konservativen Mitte“ heimsuchen und dem Mainstream-Zeitgeist zutreiben.

    • Tegernseer
      13. Februar 2019 06:15

      Dazu passt, dass AKK in ihrer Antrittsrede alle CDU-Kollegen mit "Liebe Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten" begrüßte, ein Freudscher Versprecher.

    • Wyatt
      13. Februar 2019 08:56

      AKK ist Soros "Mädchen" - in Anlehnung zu Merkel, als Kohls "Mädchen", wobei nicht sicher ist, ob Kohl je gewusst hat, dass Merkel sein "Mädchen" ist. Aus heutiger Sicht war Merkel eher auch Soros "Mädchen"...…..oder?

    • Erich Bauer
      13. Februar 2019 09:00

      Ich denke, bei konservativen Politikern mangelt es oft an intellektueller Ausstattung (... ist bei vielen Politikern - aller Couleurs - zu beobachten). Damit folgerichtig verbunden eine hilflose Argumentationsschwäche und nicht zuletzt das Fehlen eines "IdeologieBILDES"... Wobei man hinzufügen muss, dass es auch ziemlich schwierig ist das OFFENSICHTLICHE als BILDERGESCHICHTE, einer BILDERGESELLSCHAFT, zu vermitteln. Denn, das OFFENSICHTLICHE erscheint oft als "ungerecht". Das aber will eine Anspruchsgesellschaft gar nicht! Und schon gar nicht will man hören, dass die "Natur der Dinge" weder gerecht noch ungerecht ist. Mit Vernunft kann die Massen nie erreichen...

    • machmuss verschiebnix
      13. Februar 2019 21:31

      @Wyatt,

      mit Sicherheit ist "Muddi" ein Mädel der Gobalisten

    • fewe (kein Partner)
      15. Februar 2019 05:15

      @machmuss verschiebnix: Merkel hat jedenfalls ganz offensichtlich sehr mächtige Kreise hinter sich. Sie ist ja praktisch unantastbar - egal was sie macht.

  27. Brigitte Imb
    13. Februar 2019 00:55

    Der langen Rede kurzer Sinn: Es tummeln sich zu viele Verräter in Politik und Behörden.
    Das autochthone Volk ist denen eine Nebensache wert, dort wie da. Alleine die Epidemie an Anklagen gegen oppositionelle Politiker ist nur unappetitlich und zeigt einen diktatorischen Willen.

    Aber ja, außer quatschen und uns abreagieren bleibt leider wenig.

    In Wien ist derweil wieder ein Mord passiert. Serbe gegen Bosnierin, diesmal mit Schußwaffe.

    https://www.krone.at/1862456

    • FranzAnton
      13. Februar 2019 05:30

      Unter Staatsdieneren und in Religionsgemeinschaften tummeln sich allzuviele denkfaule bzw. denkunwillige Lehnsessel - Opportunisten, die hoffen, daß ihnen selber schon nichts passieren wird, und selbst Denkbereite wagen sich nicht aus der Deckung, weil sie Nachteile befürchten müssen, die, in schlimmsten Fall, bis zu Messerungen reichen könnten.
      Die hier im BLOG aktiven schimpfen zwar wie die bekannten Rohrspatzen, zu gemeinsamen Aktionen aufraffen sie sich aber auch nicht. Ein Königreich für eine Idee, wie dem beizukommen wäre?

    • Basti
      13. Februar 2019 07:15

      Interessant ist auch, dass die Opposition und generell die Linken sich gegen eine Verschärfung der Gesetze ("Messerer",Vergewaltiger etc...) stark machen! Der Opferschutz wäre wichtiger! So eine impertinente Rotte!!

    • oberösi
      13. Februar 2019 13:09

      "Aber ja, außer quatschen und uns abreagieren bleibt leider wenig."

      Genau das ist gewünscht: der Pöbel soll quatschen, sich über die Parteien echauffiert. Und sich so abreagiert.
      Damit sich die Wut nicht aufstaut zur Revolte.

      Manch einer wird das anders sehen, für mich gibts nur mehr absolute Wahl-Abstinenz: jede abgebene Stimme legitimiert dieses "demokratische" System. Ändern tun Wahlen jedoch nichts, die Unterschiede zwischen ALLEN Parteien im Parlament sind nur graduell. Was nichts daran ändert, daß man politische Präferenzen hat.

      Je weniger wählen gehen, umso schneller verliert dieses System seinen pseudodemokratischen Anstrich . Und kollabiert vielleicht doch einmal.

    • oberösi
      13. Februar 2019 13:11

      ich bitte das Auditorium, über die grammatikalischen Ungereimheiten in Satz 2 gnädigst hinwegzusehen..

    • Basti
      13. Februar 2019 16:32

      @ oberösi
      Sie haben es auf den Punkt gebracht, die Eliten lassen uns schnattern, wir sind beschäftigt und jene können ungeniert ihre perfiden Pläne umsetzen. Allerdings, ich gehe trotzdem wählen, denn eine geringe Wahlbeteiligung kann fatal enden. In Innsbruck ist in diesem Sinne ein "grüner Bürgermeister" eingezogen! Vielleicht müssen wir die Identitären unterstützen! Mir ist die Nazikeule schon egal.

    • Scheherazade
      13. Februar 2019 20:29

      @FranzAnton:
      "Ein Königreich für eine Idee, wie dem beizukommen wäre?"

      Erstens: So weit rechts wählen wie nur möglich.

      Zweitens: Dem System, den NGOs und auch den Kirchen das Geld entziehen wo es irgend geht.

      Drittens: Gelbe Westen kaufen!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung