Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Die Kapitulation drucken

Lesezeit: 1:30

82 nigerianische Mädchen kamen endlich frei, nachdem sie jahrelang von den Exponenten der Religion des Friedens als Sexsklavinnen missbraucht worden waren. Ende gut, alles gut?

Gar nichts ist gut. Das Leben dieser Mädchen ist so schwer traumatisiert worden, dass das wohl für die meisten einen lebenslangen Schaden ausgelöst hat. Dazu sind als Folge dieser islamistischen Aktionen viele Kinder der Gewalt geboren worden.

Fast noch schlimmer: Die nigerianische Regierung dieses halb islamischen Landes hat es zwar immer angekündigt, war aber jahrelang außerstande, die Mädchen zu befreien. Und jetzt sind sie nicht etwa befreit worden, sondern die Regierung hat mit den Islamisten einen furchtbaren Deal geschlossen. Im Gegenzug für die Mädchen gehen im Gefängnis sitzende Angehörige der Islamisten frei. Worauf diese jetzt noch mehr Kapazität und Motivation für neue Verbrechen haben.

Die Islamisten sind in immer mehr Ländern nicht mehr Kriminelle, die man verfolgt, sondern Kriegsgegner, mit denen man Frieden suchen muss. Der Islamismus kann  nicht mehr besiegt werden, sondern man muss mit ihm dealen. Und gibt dabei immer weiter nach.

Wohl nicht nur in Nigeria, dessen Regierung ja verbal von aller Welt unterstützt worden war.

Und auch an diesem Wochenende sind 6000 Afrikaner als "Flüchtlinge" nach Europa gekommen. Aber die Mehrheit der Regierenden Europas - einschließlich des Papstes - hetzen nur gegen jene, die diese Invasion beenden wollen. Oder gegen die USA, weil sie Ähnliches wollen ...

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorBob
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2017 13:43

    Mich stört vor allem das immer vom Islamismus gesprochen wird. Es gibt ihn nicht. Es gibt nur den Islam, der dem Koran folgt. Lebt ein Moslem nicht nach Vorschrift des Korans, dann ist er ein schlechter Moslem, genauso wenn ein Christ nicht nach den 10 Geboten lebt. Wer wissen will, was ein getreuer Moslem vorhat, und nach welchen Regeln er leben soll, lese den Koran, und vergleiche mit dem neuen Testament.

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2017 17:08

    A.U. schreibt:

    "82 nigerianische Mädchen kamen endlich frei, nachdem sie jahrelang von den Exponenten der Religion des Friedens als Sexsklavinnen missbraucht worden waren."

    Ganze 82 zerstörte Kinderseelen sind also frei geworden--- die hohe Zahl derer, die ein ähnlich entsetzliches Schicksal gerade durchmachen, kann man nicht einmal erahnen, ebenso wenig wie die Zahl derer, die dabei bereits ihr Leben lassen mußten, weil sie ENTMENSCHTE männliche PERVERSE als lebendiges Wegwerf-Spielzeug benützten!

    Jetzt stelle man sich einmal vor, wie es bei uns zugehen wird, wenn in einigen Jahren (wenn nicht noch ein Wunder geschieht!) ganz Europa islamisch sein wird und, weil EUROPÄISCHES RECHT dann gar keine Geltung mehr haben wird, die MOHAMMEDANER dann vor allem auf die BLONDEN, BLAUÄUGIGEN KINDER ---BUBEN UND MÄDCHEN!---der verhaßten Ungläubigen Nord- und Mitteleuropas scharf sein und sie sich als SEXSKLAVEN halten werden!

    Europa hat längst vor dem ISLAM, dieser GEISTESKRANKHEIT, KAPITULIERT!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2017 11:58

    Grenzzaeune jetzt! Um weiteres Eindringen zu vermeiden.
    Und ausserhalb der Grenzzaeunen, wo auch immer, Lager fuer die im Inland gefassten Illegalen.
    Mit oder ohne EU!

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2017 12:06

    https://www.youtube.com/watch?v=4EMuO4dIPK8 #sthash.D90TuBLR.dpuf

    Der Islamismus ist ein Menschenfresser und ein marodierender Haufen von Kriegern und Räumern und muss bekämpft werden. Grenzen muss man ihnen setzen, nämlich Niederlagen und Verweis auf ihre 'Heimatländer'.

    Wir sind mitten im 3. Weltkrieg und keiner will es merken.

  5. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2017 13:06

    Kapitulation auch in ganz Westeuropa !

    Es wird Zeit, für eine Antwort auf den Sager der 68er :
    » Stell dir vor es ist Krieg, und keiner geht hin «


    Und diese Antworkt kann mMn nur so lauten:
    Stell dir vor der Krieg kommt zu dir und du bemerkst es zu spät !

  6. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2017 16:56

    Nachdem ja die (wiener) SPO sowie die Grünen so eifrig genau diese Sklavenhalter importieren wollen, wäre es vielleicht sinnvoll, wenn die SPÖlerinnen und Grüninnen einmal einen etwas längeren ‚Urlaub‘ im Nigeria verbringen würden. Das ist jetzt sicher zynisch, aber dann bekommen beide Seiten ihr Fett ab. Die linxlinken Spinnerinnen lernen einmal den Wert der Frau in der islamischen Welt und wer sich Vassilakou/Brauner so anschaut, dem tun die Islamisten auch irgendwie leid.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorblaue Blume
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2017 18:04

    Bald wird es bei uns ähnlich ausschauen wie in Nigeria. Mädchen als Sexsklaven von Moslems hat es ja auch schon gegeben, und zwar in Rotherham. Mit dem Wissen von Polizei und Behörden wurden seit den 90er Jahren Tausende weißer Mädchen von Pakistanis vergewaltigt und malträtiert. Das hat niemanden groß aufgeregt. Auch im Nachhinein – als endlich darüber berichtet wurde – hielt sich die Empörung im Grenzen.

    Warum wohl die Politiker der westlichen Länder Millionen von Moslems und Afrikaner importieren? Warum sich Medien und Politik für einheimische Opfer kaum interessieren? Warum Taten der importierten Fremden seit Jahrzehnten möglichst verschwiegen werden, zumindest die Herkunft der Täter? Warum immer neue Gesetze erfunden werden, um immer geringere Artikulationen des Missfallens vonseiten der Autochthonen unter immer drakonischere Strafen zu stellen?

    Wir müssten keineswegs mit dem Islam dealen. Sie importieren halt, was sie können, um Verhältnisse zu schaffen, in denen sie sich dann auf "Deals" rausreden können.

    Manchmal am Morgen, bevor die Schlagzeilen auf dem Bildschirm erscheinen, frage ich mich, ob die Regierung nicht endlich verhaftet worden ist.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2017 13:47

    In einem professoralen Text hatte ich einmal sinngemäß gefunden, daß von der Politik keine Lösung der Migrationsproblematik erwartet werden darf, da dieses Problem nicht die höchste Priorität in der Parteienagenda hat. Die Lösung wird von den Bürgern der Länder kommen entweder wird es zu einer rechten Reaktion an der Wahlurne kommen oder die gebildete junge Generation wandert großteils aus.

alle Kommentare drucken

  1. Der Realist (kein Partner)
    10. Mai 2017 01:26

    Auch die Regierungen Europas haben bereits kapituliert, es wird nicht mehr regiert, fallweise ein wenig reagiert. Seit Jahren beschäftigt Europa die Krise in Griechenland, die wird mit Milliardentransfers zu beheben versucht und wird seit rund zwei Jahren von der riesigen Wanderbewegung jener überschattet, die aufgrund ihrer hohen "Qualifikation" in der Heimat keine Jobs finden, aber hierzulande kurbeln sie laut "Experten" die Wirtschaft mit unserem sauer verdientem Geld an. Die wahren Probleme sind nur mehr Randthema zwischen politischer Inszenierung und Show.
    Man braucht wirklich kein Pessimist sein, aber so kann es nicht weitergehen, da ist der große Knall vorprogrammiert.

  2. McErdal (kein Partner)
    09. Mai 2017 16:32

    *Hellstorm The real Genocide of Nazi Germany Deutsche Version, komplett in Deutsch*
    Sternderltext auf y o u t u b e
    Ein würdiges Gedenken an die Opfer statt einer Systemfeier am 8.Mai

    Tw.sehr grausame Bilder, aber nicht erfunden!

    ******Nichts glauben - ansehen - wissen!*****

  3. West (kein Partner)
    09. Mai 2017 14:13

    Der Papst ist eine reine Elitenmarionette, die die Massen im Zaum halten soll sie brennen. Von den Eliten die Drohgebärden, welche Konsequenzen drohen, bei Weigerung, die Befehle der Eliten umzusetzen. Vom Papst das schlechte Gewissen, wenn nicht das gemacht wird, was von den Eliten befohlen.

    Die Kirche ist damit vor der Geschichte in diesen letzten Jahrzehnten endgültig gescheitert und hat sich als überflüssig erwiesen. Außerdem als unwürdig, die Lehren des Christentums noch einen Tag weiter zu vertreten. Sie kann froh sein, wenn sie nicht vor eine Inquistionsbehörde gestellt wird, wie sie es seinerzeit selbst gemacht hat.

  4. Susanna (kein Partner)
    09. Mai 2017 12:40

    Schauderhaft, wenn man sich vorstellt, dass die nigerianischen Entführer sich auf diese Weise eine Art "Tarif" ausrechnen können, nämlich, wie viele Mädchen man entführen muss, um sie gegen Inhaftierte Verbrecher in die Waagschale werfen zu können.
    Es wäre ein grässlicher Teufelskreis.

  5. McErdal (kein Partner)
    09. Mai 2017 12:27

    *Experte: "Arabische Staaten entledigen sich ihrer Kriminellen und psychisch Kranken, indem sie sie auf Flüchtlingsbooten nach Europa entsorgen"*

    zu finden auf M i c h a e l M a n n h e i m e r B l o g mit Sternderltext
    Entledigen sich arabische Sataaten ihrer psychsich Kranken und
    Schwerstkriminellen über Flüchtlingsboote nach Europa?
    + auf der selben Seite
    Massenhafte, nicht-weiße Zuwanderung nach Europa als Mittel für einen an den Europäern geplanten Genozid.
    Der “Pate” der europäischen Union, Richard Coudenhove-Kalergi, veröffentlichte den Plan für ein “Vereinigtes Europa” und für den kulturellen Völkermord der Völker Europas.
    ******Wir sollten ein Gedächtnis wie Elefant entwickeln****

  6. McErdal (kein Partner)
    09. Mai 2017 12:05

    **Serge Boret Bokwango Republik Kongo bei UNepublik Kongo bei UN**
    zu finden auf y o u t u b e mit Sternderltext
    UN-Diplomat Serge Boret Bokwango besitzt diplomatische Immunität und muss in Europa wegen solcher Äußerungen keine Angst vor Strafverfolgung haben. Er sagt, er empfinde ein starkes Gefühl von Scham und Wut gegenüber diesen afrikanischen ›Immigranten‹, die sich wie Ratten aufführen, welche die Städte befallen«.
    Es sei ein »Massenexodus von Abfall nach Europa«.
    Afrikanische Diplomaten dürfen so etwas über ihre Landsleute sagen.
    Unsere Geheimdienste kennen die Namen und Pläne der Schlepper, unternehmen aber nichts.

    • fredl (kein Partner)
      09. Mai 2017 21:18

      Nur wird der Dreck nicht zufällig in Europa angeschwemmt, sondern schon nach einigen Kilometern Fahrt ,noch in Rufweite zur afrikanischen Küste, warten schon die unsäglichen NGOs um den selbigen auf ihre Schiffe zu übernommen und fett das Kilometergeld kassieren zu können. Pfui Teufl!

  7. oberösi
    07. Mai 2017 22:27

    Die Invasion Europas, sei es über Nato-Partner Türkei als Schleusenwärter, sei es über die Route Mittelmeer, die erst nach der völkerrechtswidrigen Zerbombung Libyens und der Ermordung Gadhafis durch die USA und ihre transatlantischen Spießgesellen Fra und Italien so richtig in Schwung kommen konnte, ist eine Folge dessen, daß Europa bis heute besetzte Provinz ist und als solche agiert. Letzte nationalstaatlichen Reste an Eigenständigkeit und Souveränität werden zudem aktuell als reaktionär, fremdenfeindlich und rassistisch durch das EU-Regime beseitigt. Dafür garantieren schon die Lakaien Merkel, Macron. Jene Sozialisten, die sich auch so nennen, sowieso.

    Im Zusammenhang mit der Besetzung Europas durch kulturfremde Barbaren Strippenzieher und Hauptprofiteur eines schwachen Europas, die USA, positiv zu erwähnen, ist gelinde gesagt, ein starkes Stück.

    Die Rettung Europas könnte nur eine Abkoppelung vom Hegemon und eine Ausrichtung Richtung Osten sein. Doch dies will unser Befreier mit allen Mitteln zu verhindern, und sei es mit Krieg am Kontinent, ist er doch weit genug weg im Ernstfall, daß er es kann, hat er jedenfalls schon zweimal bewiesen.

    Und willfährige Helfer und Helferlein scheint er ja offensichtlich genug zu besitzen.

    Die Kapitulation haben wir längst vollzogen, nämlich 1945. Die aktuelle Unterwerfung unter PC und Islam ist nur die Folge davon.

    Wovon aber tunlichst durch europaweites Lamentieren über den rabiaten Islam, so schlimm er auch ist und so wenig er auch zu uns gehört, abgelenkt werden soll.

    • Undine
      07. Mai 2017 22:39

      @oberösi

      *********************************!
      Sie sollten sich öfter zu Wort melden---Ihre Kommentare zu lesen ist immer ein Gewinn und ein Genuß!

  8. blaue Blume
    07. Mai 2017 18:04

    Bald wird es bei uns ähnlich ausschauen wie in Nigeria. Mädchen als Sexsklaven von Moslems hat es ja auch schon gegeben, und zwar in Rotherham. Mit dem Wissen von Polizei und Behörden wurden seit den 90er Jahren Tausende weißer Mädchen von Pakistanis vergewaltigt und malträtiert. Das hat niemanden groß aufgeregt. Auch im Nachhinein – als endlich darüber berichtet wurde – hielt sich die Empörung im Grenzen.

    Warum wohl die Politiker der westlichen Länder Millionen von Moslems und Afrikaner importieren? Warum sich Medien und Politik für einheimische Opfer kaum interessieren? Warum Taten der importierten Fremden seit Jahrzehnten möglichst verschwiegen werden, zumindest die Herkunft der Täter? Warum immer neue Gesetze erfunden werden, um immer geringere Artikulationen des Missfallens vonseiten der Autochthonen unter immer drakonischere Strafen zu stellen?

    Wir müssten keineswegs mit dem Islam dealen. Sie importieren halt, was sie können, um Verhältnisse zu schaffen, in denen sie sich dann auf "Deals" rausreden können.

    Manchmal am Morgen, bevor die Schlagzeilen auf dem Bildschirm erscheinen, frage ich mich, ob die Regierung nicht endlich verhaftet worden ist.

  9. Undine
    07. Mai 2017 17:08

    A.U. schreibt:

    "82 nigerianische Mädchen kamen endlich frei, nachdem sie jahrelang von den Exponenten der Religion des Friedens als Sexsklavinnen missbraucht worden waren."

    Ganze 82 zerstörte Kinderseelen sind also frei geworden--- die hohe Zahl derer, die ein ähnlich entsetzliches Schicksal gerade durchmachen, kann man nicht einmal erahnen, ebenso wenig wie die Zahl derer, die dabei bereits ihr Leben lassen mußten, weil sie ENTMENSCHTE männliche PERVERSE als lebendiges Wegwerf-Spielzeug benützten!

    Jetzt stelle man sich einmal vor, wie es bei uns zugehen wird, wenn in einigen Jahren (wenn nicht noch ein Wunder geschieht!) ganz Europa islamisch sein wird und, weil EUROPÄISCHES RECHT dann gar keine Geltung mehr haben wird, die MOHAMMEDANER dann vor allem auf die BLONDEN, BLAUÄUGIGEN KINDER ---BUBEN UND MÄDCHEN!---der verhaßten Ungläubigen Nord- und Mitteleuropas scharf sein und sie sich als SEXSKLAVEN halten werden!

    Europa hat längst vor dem ISLAM, dieser GEISTESKRANKHEIT, KAPITULIERT!

    • Nietzsche (kein Partner)
      09. Mai 2017 13:27

      Die armen Kinder wurden erst genitalverstümmelt, dann vergewaltigt und geschwängert. Und Michael Obama hat traurige Äuglein dazu gemacht.

    • McErdal (kein Partner)
      09. Mai 2017 13:49

      @ Undine
      Die Politiker sind dieses PROBLEM - egal welche, Parteifarbe wurscht - sie schwurbeln alle nur, das man nichts machen kann!!
      Es gibt jetzt zwei mögliche Ursachen dazu: Geld, oder sie werden erpresst......

      DAS WUNDER KANN NUR AUS UNS( AUS DEM VOLK) SELBER KOMMEN -
      NIEMAND WIRD UNS HELFEN!!!

      WAS SAGT IHR MAL DEN KINDERN ODER ENKELKINDERN ?
      GARNICHTS WEIL DA DIE RÜBE SCHON AB IST - ODER WAS???

      **********DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT!************

  10. dssm
    07. Mai 2017 16:56

    Nachdem ja die (wiener) SPO sowie die Grünen so eifrig genau diese Sklavenhalter importieren wollen, wäre es vielleicht sinnvoll, wenn die SPÖlerinnen und Grüninnen einmal einen etwas längeren ‚Urlaub‘ im Nigeria verbringen würden. Das ist jetzt sicher zynisch, aber dann bekommen beide Seiten ihr Fett ab. Die linxlinken Spinnerinnen lernen einmal den Wert der Frau in der islamischen Welt und wer sich Vassilakou/Brauner so anschaut, dem tun die Islamisten auch irgendwie leid.

  11. Ausgebeuteter
    07. Mai 2017 14:44

    Juncker, Merkel & Co. leben in einer Scheinwelt, wo sie von der Meinung der Bevölkerungsmehrheit abgeschirmt werden. Dadurch nimmt ihre Politik schon diktatorische Züge an, wie wir sie nur von Despoten kennen. Selbst sind diese Machtmenschen überzeugt, dass ihre Entscheidungen richtig sind, aber "gut gemeint" ist bekanntlich oft das Gegenteil von gut. Diese Führungskräfte haben schon genügend Schaden angerichtet, sollten daher zurücktreten - aber Sesselkleber tun dies ja nicht.

    • Spiegelfechter
      07. Mai 2017 17:07

      Sie werden nicht abgeschirmt, sie scheren sich nicht darum, denn sie haben bis jetzt keinen ernsthaften Widerstand erfahren. Sie setzen auf die verbreitete Scheu vor Veränderungen und glauben noch immer, die Widerstrebenden beschwichtigen, besänftigen und am Ende überzeugen zu können. Doch inzwischen gewinnt der Widerstand an Überzeugung und Entschlossenheit und wird sich durchsetzen, wenn sich letztere auch noch mit Rücksichtslosigkeit paart.
      Soweit sollte es nicht kommen. Bleibt zu hoffen, dass der Brexit mit seinen Folgen eine rechtzeitige Wende einleitet.

  12. kremser (kein Partner)
    07. Mai 2017 13:47

    In einem professoralen Text hatte ich einmal sinngemäß gefunden, daß von der Politik keine Lösung der Migrationsproblematik erwartet werden darf, da dieses Problem nicht die höchste Priorität in der Parteienagenda hat. Die Lösung wird von den Bürgern der Länder kommen entweder wird es zu einer rechten Reaktion an der Wahlurne kommen oder die gebildete junge Generation wandert großteils aus.

  13. Bob
    07. Mai 2017 13:43

    Mich stört vor allem das immer vom Islamismus gesprochen wird. Es gibt ihn nicht. Es gibt nur den Islam, der dem Koran folgt. Lebt ein Moslem nicht nach Vorschrift des Korans, dann ist er ein schlechter Moslem, genauso wenn ein Christ nicht nach den 10 Geboten lebt. Wer wissen will, was ein getreuer Moslem vorhat, und nach welchen Regeln er leben soll, lese den Koran, und vergleiche mit dem neuen Testament.

    • Torres (kein Partner)
      09. Mai 2017 11:54

      Es genügt ja, die Zustände in Staaten wie Saudi-Arabien oder dem Iran anzuschauen - die einen Sunniten, die anderen Schiiten -, wo alles streng nach den Vorgaben des Korans geschieht. Da kann niemand behaupten, das sei gar nicht der richtige Islam; es ist, im Gegenteil die direkte und für alle sichtbare Verwirklichung des Islams. Des gleichen Islams, der von den europäischen gutmenschlichen und politisch korrekten Regierungen so gehegt und gepflegt wird, und wo jeder, dem das nicht so gut gefällt, als "islamfeindlich" beschimpft und eventell auch gerichtlich belangt wird.

  14. machmuss verschiebnix
    07. Mai 2017 13:06

    Kapitulation auch in ganz Westeuropa !

    Es wird Zeit, für eine Antwort auf den Sager der 68er :
    » Stell dir vor es ist Krieg, und keiner geht hin «


    Und diese Antworkt kann mMn nur so lauten:
    Stell dir vor der Krieg kommt zu dir und du bemerkst es zu spät !

    • Bob
      07. Mai 2017 13:45

      Bemerken tun es viele, aber sie kriegen einfach nicht den Arsch hoch!

    • machmuss verschiebnix
      07. Mai 2017 17:48

      Spätestens in der Moschee
      werden die ihren Arsch dann hochkriegen [zwinker]

    • Cotopaxi
      07. Mai 2017 18:21

      Ist es nicht seltsam: die Schuhsohle darf man im Land der Moslems beim Sitzen nicht zeigen (siehe Vorfall mit dem französischen Botschafter im türkischen Parlament) aber seinen Arsch und seine Kaasler darf man in der Moschee seinem Hintermann entgegenstrecken? ;-)

  15. franz-josef
    07. Mai 2017 12:51

    https://deutsch.rt.com/europa/50185-umfrage-zeigt-europas-jugend-bereit-revolte/

    " Eine sehr große Anzahl junger Europäer wäre im Falle einer Rebellion bereit, sich dieser anzuschließen. Eine europaweite Online-Umfrage mit 600.000 Teilnehmern hatte gefragt, ob und warum sich junge Menschen einem Aufstand gegen ihre Regierung anschließen würden.

    Als Gründe nannten sie, dass Politik und Justiz in den Augen der Jugend das Vertrauen verloren haben. Auch Medien und religiöse Einrichtungen seien nicht mehr glaubwürdig. Stattdessen regierten Banken und Geld die Welt. "
    -------------------------------

    Ich fand in dem Text keinen Hinweis darauf, was genau die Jungen auf die Barrikaden bringen würde. Das Neuansiedeln und Schleusen? Wäre ein Drittel unserer Jugend gegen letzteres eingestellt, wüßte man das doch. Glaub ich daher nicht.
    Was da genau abgefragt wurde bei immerhin 600.000 Jungen , von wem, wer finanzierte die Studie in einem weitgehend doch linksverseuchten Europa, und wie sich die Stichprobe zusammensetzt, das wäre schon interessant zu wissen.

    Ob das ein Testlauf unserer "Eliten" ist?
    Und eine Erklärung für die personelle Zusammensetzung von Sicherheits- und Verteidigungssystem in der EU?
    ---------------

  16. Josef Maierhofer
    07. Mai 2017 12:06

    https://www.youtube.com/watch?v=4EMuO4dIPK8 #sthash.D90TuBLR.dpuf

    Der Islamismus ist ein Menschenfresser und ein marodierender Haufen von Kriegern und Räumern und muss bekämpft werden. Grenzen muss man ihnen setzen, nämlich Niederlagen und Verweis auf ihre 'Heimatländer'.

    Wir sind mitten im 3. Weltkrieg und keiner will es merken.

    • Josef Maierhofer
      07. Mai 2017 12:11

      Korrektur; ... Räubern ... nicht Räumern ...

    • Bob
      07. Mai 2017 15:36

      Danke für diesen wichtigen Link*******************************

    • machmuss verschiebnix
      07. Mai 2017 17:05

      @Josef Maierhofer

      schließe mich Bob an - da sollten die europäischen Politiker
      drüber nachdenken . . .
      +++*********************+++

  17. simplicissimus
    07. Mai 2017 11:58

    Grenzzaeune jetzt! Um weiteres Eindringen zu vermeiden.
    Und ausserhalb der Grenzzaeunen, wo auch immer, Lager fuer die im Inland gefassten Illegalen.
    Mit oder ohne EU!

    • haro
      07. Mai 2017 12:36

      Hierorts fordert man "leistbares Wohnen" . Für wen wohl ?

      Für nicht wenige der Zuwanderer die von Sozialhilfe leben gibt es Wohnungen anstatt Heimunterbringung (interessant auch Caritas- Immobilien und die einst geplante Aktivitäten von Raiff.Konrad...) ) und da die Massenmigration (die "Familienzusammenführungen" kommen erst) munter weiter gehen muss (zwecks Wählerbeschaffung für Linke) werden nun die Forderungen nach noch mehr Gratiswohnraumbeschaffung immer lauter.
      Der österreichische Steuerzahler darf seinen Wohnraum teuer bezahlen (Grundsteuererhöhungen etc.) und zusätzlich muss er für immer mehr Gratiswohnende sorgen.

    • haro
      07. Mai 2017 12:48

      Fortsetzung:

      Wie sich die linken "Eliten" eine Zukunft vorstellen die vom Islam geprägt ist und von Zuwanderern deren Wählerstimmen ihnen zwar auf einige Zeit die Macht erhalten, aber die lebenslang alimentiert werden müssen, ist wohl genauso dumm wie der Vorschlag an alle Frauen aus Solidarität ein Symbol des politischen Islam zu tragen.

    • franz-josef
      07. Mai 2017 12:55

      Das frag ich mich auch. Wie können nur so viele Linke glauben, wenn nur genügend islamische Zuwanderer alimentiert werden, dann hätten sie genügend und quasi für immer Wählerstimmen? Die gründen doch ohnehin schon längst und dann zunehmend ihre eigenen Parteien und tun hier, wie sie wollen.

      Irgendwie, in letzter Konsequenz, glaub ich nicht an so unendliche Verblödung. Gibt´s doch nicht.

    • Bob
      07. Mai 2017 13:48

      Ich frage mich wozu wir, jetzt Alten ,beim Bundesheer waren, wo uns beigebracht wurde die Heimat zu verteidigen, wenn nötig mit Waffengewalt.

    • otti
      07. Mai 2017 15:03

      simplicissimus: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Bob: in unserer Jugend, mein lieber Bob, war man ja nicht a priori ein brauner Scheißkerl, nur weil man "Heimat" buchstabieren konnte !

    • otti
      07. Mai 2017 15:14

      entschuldige, Bob und simplicissimus, noch e i n e Anmerkung:

      in unserer Jugend war es a u c h selbstverständlich und O H N E jedweden sexistischen Hintergrund, daß W I R unsere Frauen geschützt haben.

      Komme zwar nur aus einem kleinen Ort im Mostviertel, dann in Wien, aber ich hätte mir gar nicht vorstellen können, was wir mit so hergelaufenen Kulturbereicheren gemacht hätten, die unsere Frauen nur ansatzweise belästigt hätten.

      Ein Land, das seine Grenzen und seine Frauen nicht schützen kann, HAT sich schon aufgegeben. (was ich über unseren von der wuff denke, darf ich gar nicht sagen!)

    • Kaffka (keine Partnerin) (kein Partner)
      15. Mai 2017 11:23

      otti
      07. Mai 2017 15:14

      Habe nirgends gelesen, dass "WIR" wer ist das? die russische Sodateska die unsere Frauen missbraucht hat auch nur ansatzweise erschlagen haben.

      So ist das wenn die Nachgeborenen über die Vergangenheit schwadronieren!
      Wann ist otti geboren????





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden