Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Wenn die Politik „Entlastung“ verkündet drucken

Lesezeit: 2:30

Welcher Österreicher könnte etwas dagegen haben, wenn die Regierung „Entlastung“ verspricht, wenn sie dazu auch einen „Entlastungsmonitor“ ins Internet stellt! Eine tolle Sache, meint man – bis man dort hineinschaut.

Da stolpert man gleich über völlig unverständliche Passagen, die höchstens ein paar Hochbürokraten oder Programmierern etwas sagen, aber sicher nicht dem Durchschnittsösterreicher. Keiner von ihnen könnte die dort – auf einer einzigen von vielen ähnlichen Seiten – zu findenden Ausdrücke entziffern: „EGDA“, „HVSV“, „FON“, „ZPR“, „OCR“. Vermutlich Abkürzungen, aber keine wird erläutert.

Dann fragt man sich, was die vielen graphisch opulent aufbereiteten Signale eigentlich bedeuten, die „Fortschritt“, „verstrichene Zeit“ oder „Meilensteine abgeschlossen“ heißen. Völlig unklar, was da wie gemessen wird, geschweige denn, dass man es kontrollieren könnte.

Man stolpert auch über den Untertitel des „Entlastungsmonitors“. Der heißt: „Eine Kooperation der Bundesregierung“. Nur – mit wem kooperiert sie da? Oder ist gemeint, die Ministerien kooperieren miteinander? Dann ist das nicht nur undeutsch formuliert, sondern auch banal. Denn laut dem Einstimmigkeitsprinzip der Verfassung müssen die Ministerien sogar miteinander kooperieren.

Am ärgerlichsten aber ist eine versteckte Passage, die man beim Kapitel „Familienbeihilfe“ findet. Dort heißt es: „automatische Verlängerung bis zum voraussichtlichen Ende der Schulausbildung“. Das Geld bekommt man also künftig auch dann weiter, wenn man eine Schulausbildung abbricht. Von einer Rückforderung zu Unrecht bezogenen Geldes ist nicht mehr die Rede. Es ist ja nur Geld der Steuerzahler, die angeblich entlastet werden ...

Einen Satz später kommt es noch deutlicher: „keine Vorlage von Erfolgsnachweisen bei Studierenden“ („Studierende“ ist der neuerdings verordnete Bürokratenausdruck für Studenten). Damit ist es endgültig klar: Diese Regierung ist einen weiteren großen Schritt hin zum leistungsfreien Schuldenstaat gegangen.

Sein Hauptprinzip: Hauptsache, man treibt das Geld unter Androhung der Brutalität eines Exekutors bei den letzten noch vorhandenen Steuerzahlern ein. Dann kann man es ohne Kontrolle der gesetzmäßigen Verwendung ausschütten und sich auch noch als „Entlaster“ feiern.

Jetzt rätselt man über Zweierlei: Erstens, wer soll dadurch „entlastet“ werden, wenn man Staatszahlungen noch üppiger, freigiebiger und unkontrollierter verschleudert? Gewiss, die illegitimen Bezieher werden entlastet, alle übrigen aber belastet, durch Steuern oder Schulden. Oder hält man die für zu blöd, um das mitzukriegen?

Zweitens: Wieviel Steuergeld wird für so ein sinnloses, nur ein paar Internet-Firmen gut ernährendes Internet-Projekt ausgegeben? Ist es doch nicht einmal den insgeheimen Hauptzweck zu erfüllen imstande, also die Bürger zu beeindrucken, dass Regierung und Verwaltung Sinnvolles und Gutes täten.

Jeder Bürger steigt nicht entlastet, sondern verärgert aus dem „Monitor“ aus.

Ich schreibe in jeder Nummer der Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung „Börsen-Kurier“ die Kolumne „Unterbergers Wochenschau“.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    04. April 2017 02:34

    Unterdrückung des Volkes durch Schulden? Gar nichts Neues. Aber halt: die Sprachpolizei der Gutmenschen wird uns sofort in den Arm (ehrlicher wahrscheinlich, weil wirklichkeitsnäher wohl - in den Rücken) fallen. Sie wird - kein Zweifel - auch in diesem Gedanken sofort den nazi entdecken. (bitte den n immer klein schreiben - sonst kommen Sie dran wegen Verherrlichung von was auch immer). Und das geht so: das Programm einer Partei, die zu nennen vermutlich heute bereits einen staatsanwaltschaftlichen Untersuchungsvorgang auslöst und Hysteriker aller Generationen und diverser Parteiungen zur Hyperventilation bringt, also im Programm dieser unnennbaren und mittlerweile gottlob verbotenen Partei eben, gab es einst einen Programmpunkt, der nannte sich 'Brechung der Zinsknechtschaft'. Und ganz wie es der jüngst zu bescheidener Promillenz mißratene Kanzlerberater Misik zuvor schon dozierte (zuvor meint: vor seinem lichtvoll öffentlich geäusserten Rat als Kanzlerberater eines gewissen Kern an die CIA, Präsidenten Trump doch einfach wegzuputschen) tat sich dieser mit einer erstaunlichen, noch weit ausnahmebegabteren Äusserung hervor, und zwar in einem seiner zahlreichen, von hartnäckig pantomimischem Sendungsdrang begleiteten ins Netz gestellten Bildungsbeiträge, in welchen er lauthals verkündete, daß die im Zuge des offenbar von ihm als Keynesianismus gedeuteten Drangs zur Staatsverschuldung eintretenden Effekte ganz generell deshalb vorteilhaft wären, weil wir alle durch die Staatsverschuldung wörtlich: reicher würden. Reichtum und Wohlfahrt für uns alle durch Schuldenanhäufung funktioniert in der sozialistischen Welt natürlich widerspruchsfrei - für post- oder sonstwie-marxistische Schwadroneure waren ja auch die Republikflüchtlinge der als demokratisch bezeichneten mitteldeutschen kommunistischen Diktatur alles Irrende. Der Witz mit dem Geisterfahrer ist wohl schon zu alt, um an dieser Stelle zitiert zu werden, aber er passt wohl immer noch viel zu genau, um ihn nicht wenigstens anzudeuten.

    Daß linke politische Programme als Inklusionsmodelle verhaltensorigineller Ideologen nicht nur in Umrissen den Diktaten der einstigen Feindstaaten und Siegermächte gleichen, ist natürlich kein Zufall. Am besten keine Grenzen (damit wird das ungehinderte Ausplündern des Volkes begünstigt), möglichst keine Streitkräfte (ditto), möglichst keine Polizei oder keine Polizeibefugnisse (dann müssen die anständigen Leute nach einem harten Arbeitstag noch selbst um ihre Sicherheit besorgt sein und kommen nicht auf die Idee, mit letzter Kraft Oppositionspolitik zu machen), möglichst rechtstreue Bürger entwaffnen (dann kann das empörte Volk das Regime nicht aus den Machtpositionen jagen und ist schutzlos jeglicher Willkür von Staatsbütteln wie gewöhnlichen Kriminellen ausgeliefert), möglichst viele Fremde ins Land lassen und mit Privilegien ausstatten (die halten dann zu den Besatzungsmächten und stehen diesen im Falle eines Aufstandes bei) und wenn alles so richtig überplündert ist, dann noch möglichst viele Schulden machen (damit diejenigen, die sich gegen die Umvolkung wehren, auf Generationen mittellos bleiben, bei dem Versuch, das Land wieder aufzurichten). Also - nur weiter so. Bevor der (Ab-) Kanzler Euch sonst am Ende noch zum n ... erklärt, weil ihr was gegen Schulden ...

    Und übrigens, nicht winseln, wenn die Geschichte über Euch einst ihr gerechtes Urteil fällen wird. Ihr habt es Euch fleißig und tüchtig wie Ihr seid, wirklich redlich verdient.

  2. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Gugerbauer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    04. April 2017 01:59

    Das Bedenkliche ist, dass die Initiatoren solcher Aktionen ja ehrlich von deren Wirkung überzeugt sind. Die reale Wirkung, nämlich flächendeckendes Kopfschütteln und Verägerung, wird komplett ignoriert, und Realitätsverweigerung ist immer der beste Treibstoff bei der Fahrt gegen die Wand.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBob
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    04. April 2017 09:18

    Terror von linken Faschisten (Hopperla ich meinte Antifa):
    https://www.unzensuriert.at/content/0023613-Linksextremer-Anschlag-auf-Haus-der-Burschenschaft-Olympia
    Falls sie erwischt werden(was sehr unwahrscheinlich ist) werden sie, wie in Wr Neustadt die "Tierschützer", mit falscher Anklage versorgt, und somit freigesprochen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBob
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    04. April 2017 09:10

    Ich habe meiner Frau nach neusten Vorbild einen Zahlungsplan übermittelt:
    PST, KTR, VKD, DHF und LJF bekommen wie im Haushaltsbudget beschlossen. Aufgrund finanzieller Anspannung wir das Budget für HDT, NJDF,KGHFFG,JHN halbiert.
    NGOS schauen künftig durch die Finger.
    Leider muß ich zurzeit auf der Couch nächtigen!

  5. Ausgezeichneter KommentatorRübezahl
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    04. April 2017 10:01

    Den Staat Österreich gibt es seit 2015 nicht mehr.
    Er ist zu einer Verwaltungseinheit verkommen.
    Zweck: Eliten und Migranten erhalten. Autochthone (oder wie wir sonst noch heißen mögen, etwa Dhimmi oder so?) zu versorgen und politisch das zu exekutieren, was die internationale Soziale vorgibt.
    Faktisch wählen wir das ja seit 100 Jahren!
    Einzige Ausnahmen: ein paar Jahre in den 60igern und dann 2000.

  6. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    04. April 2017 08:13

    Der diplomierte Fake-News-Produzent, der aus dem Fachgebiet "Media Monitoring" kommt und darüber eine Diplomarbeit geschrieben hat, hat offenbar auf "Entlastungsmonitoring" umgesattelt.

  7. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    04. April 2017 17:25

    Ich hab mir das jetzt angeschaut.
    Das ist einfach nur noch lächerlich.
    "Schaut her! Wir machen da Projekte! Und im Internet zeigen wir Euch, wie toll wir das geplant haben und wie schön wir weiterkommen!"

    Das ist absolut lächerlich. Das haben wahrscheinlich einige Magistrae (richtig gegendert?) von der Universität für Volkswirtschaft gemacht, die der Meinung sind, dass es genügt, Power-Point Folien zeichnen zu können, um zu akademischen Würden aufzusteigen.
    Kleinekinderzeichnungen.

    Wer aufmerksam hinschaut, merkt auch, dass da Zwangsmaßnahmen auf uns zukommen, die dann heißen: "Verpflichtung der Unternehmen zur Entgegennahme von elektronischen Zustellstücken".
    Davor gibt es Beschwichtigungssätze, wie "Recht auf elektronischen Verkehr in Angelegenheiten der Bundesgesetzgebung". Ach ja, zuerst haben wir ein Recht auf ein Bankkonto und mit der Abschaffung des Bargelds dann die Pflicht.
    Hatten wir alles schon.

    Die Briten werden Farage in einigen Jahren ein Denkmal setzen!

    Die DDR mit ihren Datensammlungen über die Bürger war ein Lercherl gegen das, was unsere kleinen Hitlers und Stalins jetzt mit uns aufführen. Wir werden alle noch vor der Staatspolizei landen. Der "Schwarze Block", der eigentlich "blutroter Block" heißen müsste, hat uns nur noch nicht entdeckt.

    PS: Weitere Schmankerln:
    "Mögliche Ergänzung des Meldegesetzes, damit auch private Organisationen die geänderten Daten aus ihrem Bereich erhalten und einen automatisierten Abgleich durchführen dürfen"
    "Technische Umsetzung des automatisierten Datenabgleichs mit dem zentralen Melderegister bei den Verfahren, die das derzeit noch nicht nutzen"
    "Für grenzüberschreitende digitale Prozesse sowie die Anerkennung der elektronischen Identität im europäischen Ausland ist der notwendige Rahmen in rechtlicher als auch technischer Hinsicht zu schaffen"

alle Kommentare drucken

  1. Hoki-Toki (kein Partner)
    07. April 2017 12:49

    Ganz unrecht hat der U nicht mit den Abkürzungen.

    Aber ich bin mir sicher, dass er die Bedeutung dieser innerhalb kürzester Zeit recherchieren kann.

    FON werden die meisten wohl kennen, es steht für Finanz Online.

    EGDA ist ein Projekt des Hauptverbandes der österr. Sozialversicherungsträger (HVSV) und bedeutet elektronischer grenzüberschreitender Datenaustausch von Sozialversicherungsdaten.

    Und das Zentrale Personenstandsregister ZPR des BMI-Sobotka lässt sich auch im Netz finden.

    Und wer einen Drucker mit Scanner hat, weiß in aller Regel auch die Bedeutung von OCR-Software, die eingescannte Texte nicht als Bild sondern als Text und Zahlen erkennt, speichert und weiterverarbeiten l

  2. Dr. Knölge (kein Partner)
    06. April 2017 12:13

    Zahlen, die mir in den letzten Tagen aufgefallen sind:
    Spanien hat seine Schulden seit 2008 fast vervierfacht. Italien hat in absoluten Zahlen die größten neuen Schulden angehäuft, dazu 350 Milliarden über target2. Frankreich steht nicht viel besser da. Österreich? Nun ja, sicher kein Vorbild. Deutschland wird von "Experten" immer wieder gescholten, zu wenig Schulden zu machen.
    Draghi will Inflation, deutlich über 2 %, gleich für ein paar Jahre. Ist die Halbierung des Geldwerts und damit der Schulden geplant?
    Parole: Europa muß mehr zusammenwachsen. Wie es ausschaut, tut es das.

  3. Knut (kein Partner)
    06. April 2017 07:12

    Wir sind schon lange darüber hinaus, dass der Staat nur über "normale" Steuern Geld eintreibt. Dabei kennt die Hinterlistigkeit, über unauffällige neue Steuern und immer noch weiter reduzierte Abschreibemöglichkeiten noch mehr Geld einzusacken, sowieso keine Schamgrenzen mehr.

    Sinnlose Verkehrsbeschränkungen bringen über Verwaltungsstrafen sehr viel Geld ein, auch in anderen Bereichen der Verwaltung kann man mit immer noch mehr Vorschriften satt Kohle abziehen (sieh "Waxing-Lady").

    Die Gerichte runden das Abzocken der Bürger ab und kann hier gleichzeitig noch politische Erziehungsarbeit im Sinne der linken Politik betrieben und die "Rechten" zum Schweigen gebracht werden.

  4. Anmerkung (kein Partner)
    06. April 2017 02:56

    Ja, so ein Entlastungsmonitor muss sehr kompliziert aufgebaut sein, weil die Erzeugung von Illusionen keine einfache Sache ist. Das weiß man nicht nur in Hollywood, sondern das wissen seit Beginn der "europäischen Einigung" auch dort die Politiker.

    Wo sollte denn auch eine Entlastung herkommen in einen System, in dem die Politiker in den Satellitenstaaten ständig bestrebt sind, mit ihren Entscheidungen vor allem der Zentrale in Brüssel zu gefallen, um dort selbst möglichst bald einen nicht nur gut dotierten, sondern auch die eigene Zugehörigkeit zur Elite manifestierenden Posten zu bekommen?

    Diese permanente Gefallsucht der Politiker führt klarerweise zu Belastungen, nicht Entlastungen.

    • Anmerkung (kein Partner)
      06. April 2017 03:00

      Entschuldigung, es muss selbstverständlich heißen:
      "Wo sollte denn auch eine Entlastung herkommen in einem System ..."

  5. Haider
    04. April 2017 22:51

    Ein weiteres Zeichen für linke Toleranz/Gerechtigkeit:
    Der Wirt einer kleineren niederbayrischen Gemeinde stellte sein Lokal für eine Veranstaltung der AfD zur Verfügung. Na mehr brauchte er nicht: Die linken Kampftrupps rückten aus und beschmierten das Haus von oben bis unten mit blöden Sprüchen. Dumm nur, daß der Wirt lediglich Pächter des Gemeindewirtshauses ist und daher die Gemeinde auf den Reinigungskosten sitzen bleiben wird. Dementsprechend sauer ist die Bevölkerung auf die Schmieranten.

    • boris golan (kein Partner)
      06. April 2017 07:56

      Na gehh oti,das alles wurde mit sollar Flugzeug befördert,ergo,alles Grün und Umweltfreundlich,alles klar.

  6. Gandalf
    04. April 2017 22:50

    Völlig o.t., aber das muss ich los werden:
    Die unsägliche Frau Glawischnig hat - offenbar, weil sich in "ihrer" Partei endlich Widerstand gegen sie regt, einen "allergischen Schock" erlitten und musste sich in Spitalsbehandlung begeben (konnte aber gottlob inzwischen natürlich schon wieder in häusliche Pflege entlassen werden). Das ist wohl der Gipfelpunkt der Schäbigkeit, und gleichzeitig ein Tiefschlag für das Geseiere von der gleichen Belastbarkeit der Geschlechter: Würde sich ein männlicher Politiker in einer ähnlichen Situation an den Zipfel der Krankenschwestern - Schürze klammern um damit Stimmung für sich zu machen, er würde zu Recht als Jammerlappen verlacht. Und wie ist das dann mit der gleichen Belastbarkeit der Frau? (Dass - ernst zu nehmende - Frauen oft viel belastbarer sind als manche Männer, sei hier fairerweise positiv angemerkt).
    Oder vielleicht hat die gute Dame bloss in einem schicken Bobo - Restaurant zu viele Muscheln oder sonstige per umweltfeindlicher Luftfracht herbeigeschaffte Leckerbissen aus der grossen weiten Welt verzehrt? Auch so was kann angeblich allergische Schocks hervorrufen...
    Von wegen allergisch: gegen die ideen- und erfolglose Geifererin allergisch bin ich, seit sie sich in der Öffentlichkeit wichtig zu machen versucht; einen Schock war sie mir aber nie wert.

    • Brigitte Imb
      04. April 2017 23:26

      Botulinum Toxid? Schrecklich, egal ob oral od. parenteral aufgenommen.

      Gute Besserung der ohnehin schon angeschlagenen Eva.

    • otti
      05. April 2017 18:40

      erstens einmal und überhaupt: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      und zweitens:
      "....per umweltfreundlicher Luftfracht herbeigeschafft ...."
      lieber Gandalf, ich war heute bei Merkur: Knoblauch aus China, Fisolen aus Marokko,
      Zwiebel aus Ägypten, Trauben aus Südafrika und Birnen aus Chile..........oder umgekehrt. N U R da habe ich von der grünen Kampfzecke noch n i e etwas gehört.

    • McErdal (kein Partner)
      06. April 2017 07:03

      ***Vielleicht handelt es sich hier um die "NINA" Allergie -hmmm?****

  7. Brigitte Imb
    04. April 2017 22:37

    Drecksstaat(en) -, nun bin ich auch soweit diesen Begriff ohne Vorbehalte anzuwenden.

    In Hamburg findet der G-20 Gipfel statt - wie sinnvoll und tatsächlich wichtig sei dahingestellt -, und der dortige Senat sponsert Linksextreme für Gegendemonstrationen.

    Sind eigentlich schon alle komplett verrückt geworden? Es schaut so aus. Nebenbei spielt Fördergeld offenbar überhaupt keine Rolle.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/hamburgs-senat-finanziert-linken-anti-g20-gipfel/

  8. Brigitte Imb
    04. April 2017 21:53

    OT - Zur Abschaffung des Kreuzes

    Aus D, aber bei uns wohl problematisch gleichgelagert, um die rechtliche Beurteilung in Ö weiß ich nicht Bescheid.

    https://www.pi-news.net/2017/04/welt-islamkriecher-will-kreuze-abschaffen/#more-561659

    Lesen Sie dazu ev. auch einige Leserbriefe, besonders den von

    #36 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (04. Apr 2017 21:00)

    Mm. sollte dieser in Plakatform überall erscheinen.

    "Dieser Rainer Haubrich muss seine Visage doch voller Mohammedaner Fäzes haben, so tief wie er im Arsch des Islam steckt.

    Hat dieser Rainer Haubrich schon mal eine Steinigung gesehen, die Steinigung einer Frau? Weil sie etwas getan hat, was der Hurensohngott Allah für Sünde hält?

    Hat dieser Rainer Haubrich die Steinigung einer Frau wirklich schon mal gesehen?

    Hallo Rainer du mieser Kulturvernichter, ich stelle die Frage direkt an dich.

    Hast du schon einmal gesehen wie einer Frau nach und nach alle Gesichtsknochen zersplittern und nach und nach Teile von ihrem einst schönen Gesicht weggefetzt werden?

    Rainer du mieser Scheißtyp hast du schon einmal gesehen, wie eine Frau bei einer Steinigung ihr Blut verschluckt, während sie auf den letzten Stein hofft, der ihr den erlösenden Tod und ewigen Frieden bringt.

    Rainer Haubrich ich verachte Leute wie dich und den gutmenschlichen Abfall unserer Gesellschaft, der die Ausbreitung dieser Lehre aus dem Mittelalter in unserem Land noch fördert.

    Rainer Haubrich, es sind Leute wie du und Angela Merkel, die ser Sharia in Deutschland und ganz Mitteleurop den Weg bereiten.

    Es sind Leute wie du, die unsere Kinder um eine sichere und friedliche Zukunft berauben, weil ihr drecksversifften Gutmenschen uns mit eurer falsch verstandenen Toleranz unter das Joch der Sharia und des Islams bringt.

    Der Islam ist das komplette Gegenteil der Freiheit, die wir uns in Mitteleuropa errungen haben, wer die Ausbreitung dieser mittelalterlichen, barbarischen Gewaltlehre in unserem Land fördert und begünstigt, der ist ein Verbrecher.

    Wer den Islam verharmlost und relativiert, der ist ein Verbrecher wie ein Holocaust-Leugner.

    (Rainer hörst du die Handschellen klicken?)

    Denn im Namen des Islams, durch die Sharia, werden Gräueltaten verübt, die den Verbrechen in den KZ`s der Nazis in nichts nachstehen, sondern diese wohlmöglich sogar noch übertreffen.

    Islam ist keine Religion sondern eine menschenverachtende faschistische Ideologie!
    Wie schon die Muslim-Drecksneger beweisen, die in den Lampedusa-Booten die Christen auf offenem Meer hinaus werfen, bevor sie bei uns in Deutschland die Hand aufhalten oder unsere Frauen und Mädchen vergewaltigen.

    Aber um das zu verstehen, ist unser Rainer Haubrich wie viele andere Gutmenschen wohl zu unterbelichtet. In Wirklichkeit ist unser Rainer wahrscheinlich sowieso nur ein Egoist, der sich mit seinem sinnentleerten Geschwafel bloß in den Mittelpunkt stellen möchte.

    Vielleicht ist er aber auch nur ein Dummerchen, ein Gutmensch."

    • franz-josef
      04. April 2017 23:04

      Nun ja, diese Flutung mit islamischen Sharia-Fans war, wie wir mittlerweile wissen, geplant, gut koordiniert und verlogen (UNHCR, Merkel) und die dazu nötigen global operierenden NGOs vorinstalliert und alles bis ins Detail vorbereitet, inklusive der Broschüren für die zuerst Flüchtlinge genannten Neuansiedler.
      Soros zieht seine Pläne durch und läßt "demonstrieren" , wenn nicht alles spurt wie er will.
      Orban schmeißt nun entschlossen die Soros Uni hinaus - und Wiens Vizebürgermeisterin will sie in Wien bewillkommnen.
      Far Left springen willfährig.

    • Brigitte Imb
      04. April 2017 23:21

      Man sollte meinen, daß mittlerweile die Mehrheit der Bevölkerung diesen Wahnsinn mitbekommen hat, aber ich stelle immer öfter fest mich zu irren.

      Schaut man dann noch z.B. die Umfragewerte in D an, kommt Verzweiflung auf.

      Orban ist ein HELD, er wagt sich gegen das zerstörerische System zu stellen.

    • franz-josef
      05. April 2017 09:45

      Hab ich auch dieser Tage wieder bemerkt - die Leute sind freiwillig blind.

      Was die Frau Vassilakou bewogen hat, die Soros Uni sofort nach Wien holen zu wollen, läßt mich rätseln :) Man darf gespannt sein,wie still das Projektdurchgezogen werden und schließlich mit großem Trara der linken Zeitungen der Bevölkerung gepriesen wird.
      Da der Kurier gestern seine Meldung schnell wieder löschte, halte ich sie für wahr....

    • Brigitte Imb
      05. April 2017 12:20

      Ich könnte mir als Bewegungsmotiv von Vassilaku ein "fettes" Geldgeschenk an die GrünInnen vorstellen.

    • otti
      05. April 2017 18:46

      BRIGITTE ich stehe zu DIR und zu jeder Deiner Aussagen !

      Ich hoffe Du lest es noch !

    • Brigitte Imb
      05. April 2017 19:18

      @otti,

      danke, gelesen.

  9. Brigitte Imb
    04. April 2017 17:31

    OT - Die Musln machen kein Hehl mehr daraus, nur die europäischen Politiker versuchen noch zu kalmieren.

    Jordanisches TV: Wie wird das Leben in Europa nach dem Dschihad? – Erfolg des Dschihad keine Frage mehr.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/jordanisches-tv-wie-wird-das-leben-in-europa-nach-dem-dschihad-erfolg-des-dschihad-keine-frage-mehr-a2087906.html

  10. Pennpatrik
    04. April 2017 17:25

    Ich hab mir das jetzt angeschaut.
    Das ist einfach nur noch lächerlich.
    "Schaut her! Wir machen da Projekte! Und im Internet zeigen wir Euch, wie toll wir das geplant haben und wie schön wir weiterkommen!"

    Das ist absolut lächerlich. Das haben wahrscheinlich einige Magistrae (richtig gegendert?) von der Universität für Volkswirtschaft gemacht, die der Meinung sind, dass es genügt, Power-Point Folien zeichnen zu können, um zu akademischen Würden aufzusteigen.
    Kleinekinderzeichnungen.

    Wer aufmerksam hinschaut, merkt auch, dass da Zwangsmaßnahmen auf uns zukommen, die dann heißen: "Verpflichtung der Unternehmen zur Entgegennahme von elektronischen Zustellstücken".
    Davor gibt es Beschwichtigungssätze, wie "Recht auf elektronischen Verkehr in Angelegenheiten der Bundesgesetzgebung". Ach ja, zuerst haben wir ein Recht auf ein Bankkonto und mit der Abschaffung des Bargelds dann die Pflicht.
    Hatten wir alles schon.

    Die Briten werden Farage in einigen Jahren ein Denkmal setzen!

    Die DDR mit ihren Datensammlungen über die Bürger war ein Lercherl gegen das, was unsere kleinen Hitlers und Stalins jetzt mit uns aufführen. Wir werden alle noch vor der Staatspolizei landen. Der "Schwarze Block", der eigentlich "blutroter Block" heißen müsste, hat uns nur noch nicht entdeckt.

    PS: Weitere Schmankerln:
    "Mögliche Ergänzung des Meldegesetzes, damit auch private Organisationen die geänderten Daten aus ihrem Bereich erhalten und einen automatisierten Abgleich durchführen dürfen"
    "Technische Umsetzung des automatisierten Datenabgleichs mit dem zentralen Melderegister bei den Verfahren, die das derzeit noch nicht nutzen"
    "Für grenzüberschreitende digitale Prozesse sowie die Anerkennung der elektronischen Identität im europäischen Ausland ist der notwendige Rahmen in rechtlicher als auch technischer Hinsicht zu schaffen"

    • Riese35
      04. April 2017 20:08

      *****************************!

      >> "damit auch private Organisationen die geänderten Daten aus ihrem Bereich erhalten"

      Das Zauberwort heißt "Endschious" (NGOs).

  11. Brigitte Imb
    04. April 2017 17:25

    Als gelernter Österreicher weiß man, wenn die Politik von Entlastung der Steuerzahler faselt, plant sie eine neue Abzocke und installiert zusätzlich enorm viel Verwaltung.

    Seit Jahrzehnten hören wir solchen Quatsch, nur eine echte Entlastung kommt nie.

  12. Erich Bauer
    04. April 2017 16:54

    https://www.youtube.com/watch?v=z_oaIZ4v7SQ
    Rede von Prof. Dr. Jörg Meuthen AfD am 24.03.2017 in Dudweiler

    Hörenswert dieses Wortgewalt… (allein die Wortwahl zu Schulz: „Selbstgerechter Sozi-Raffzahn“)

  13. Undine
    04. April 2017 16:41

    OT---aber es war heute im Mittagsjournal so auffallend: man merkte dem Ernst GELEGS die ungeheure Konzentration an, als er die passenden Adjektive, die seine ganze Abscheu vor diesem Mann ausdrücken sollten, herunterhaspelte:

    Der NATIONALKONSERVATIVE RECHTSPOPULISTISCHE Ministerpräsident Ungarns, Viktor ORBAN.....

    Das bringt dem stramm linken ORF-Liebling GELEGS wieder Gutpunkte ein!

    • franz-josef
      04. April 2017 21:48

      Beim abendlichen Heimfahren vernahm ich des ORFs aufgeregte Schilderung, samt Ankündigung der geplanten Schritte gegen diese unfaßbare Ungeheuerlichkeit betreffend die von der Fides geplante Schließung der Soros Bildungsstätte.

      Als gäbe es keine wichtigeren Nachrichten. Absurd, durchsichtig, einfach orfig.

    • Undine
      04. April 2017 22:33

      Warum sprechen unsere ORF-Leute, wenn sie etwa über Typen wie Martin Schulz berichten, nicht von INTERNATIONALPROGRESSIVEN LINKSPOPULISTISCHEN Politikern?

    • franz-josef
      04. April 2017 22:49

      Übrigens hat der Kurier heute um 6.00 die Einladung der Frau Vassilakou berichtet, die Soros Uni möge in Wien Quartier beziehen.
      Nun ist nur noch die Schlagzeile im Sucher auffindbar.

  14. Bob
    04. April 2017 15:57

    Dank @RAU konnte ich den Entlastungsmonitor besichtigen:
    https://entlastungsmonitor.gv.at/#sthash.TyVRX82J.dpuf
    Wer ist für diesen unverständlichen Dreck verantwortlich, und wie viel hat das gekostet?

    • Rübezahl
      04. April 2017 18:54

      LOL. So reagierte ich auch, als das erste Mal ein Diagramm im Projektmanagment sah!!

      Das hier ist sogar vorbildlich und übersichtlich!!

      Bla bla??

      Na klar!! Was denn sonst!! So "managt" man heute die Welt (und große Firmen...) - und finanziert (sehr frei nach DSSM) einen erkleckliche Anzahl "Akademiker" von bull shit "Studienrichtungen"

      Arme Welt! Schade um das Potential dieser Leut', die sich damit beschaffen...(müssen bzw. in diese Welt geboren wurden und das wirklich für eine Leistung halten...)

      Damit ich nicht nur schmähe: Das haben früher Sekretäre gemacht....

    • Riese35
      04. April 2017 20:11

      Vielleicht ist das die Diplomarbeit unseres Fake-New-Wissenschaftlers, wo nur "Media-" gegen "Entlastungs-" ausgetauscht wurde.

  15. Erich Bauer
    04. April 2017 15:42

    In der PVA könnte man eine Abteilung FPfE einrichten. So könnte man mittels "Flaschenpfand-Erhöhung" der Altersarmut begegnen. Eine derartige Regelung würden sich klarerweise die "Chlorophyl-Marxisten sofort auf ihre Fahnen schreiben... auch wenn dieser Vorschlag von der FPÖ kommen sollte.

  16. socrates
    04. April 2017 11:57

    OT ? Wenn Trump Obamacare loswerden will, hat er viele Probleme!
    The medical community is unable to reach consensus on what to do with America's health insurance situation.
    The Allergists were in favor of scratching it, but the Dermatologists advised not to make any rash moves.
    The Gastroenterologists had sort of a gut feeling about it, but the Neurologists thought the Administration had a lot of nerve.
    Meanwhile, Obstetricians felt certain everyone was laboring under a misconception, while the Ophthalmologists considered the idea shortsighted.
    Pathologists yelled, "Over my dead body!" while the Pediatricians said, "Oh, grow up!"
    The Psychiatrists thought the whole idea was madness, while the Radiologists could see right through it.
    Surgeons decided to wash their hands of the whole thing and the Internists claimed it would indeed be a bitter pill to swallow.
    The Plastic Surgeons opined that this proposal would "put a whole new face on the matter."
    The Podiatrists thought it was a step forward, but the Urologists were pissed off at the whole idea.
    Anesthesiologists thought the whole idea was a gas, and those lofty Cardiologists didn’t have the heart to say no.
    In the end, the Proctologists won out, leaving the entire decision up to the assholes in Washington.

  17. annona
    04. April 2017 11:31

    Einsparungspotential wäre genug vorhanden und zwar von oben nach unten und von
    unten nach oben-lediglich die Nettozahler seien ausgenommen!
    Die Republik ist zu teuer!!Politiker aller Couleurs zu viele am Steuertrog und im
    "Machtkarrusell "!Aber auch die "nie"- Steuerzahler" ,aber immer Geförderten sollen
    endlich mittragen die Schuldenlast und den berüchtigten Gürtel enger schnallen
    - Illusion-JA sicher -Mehrheitsfähigkeit ist nur mit "Lug und Trug " = ORF +Print
    Bestechung ,zu erreichen -so läuft das System , das gewünscht wird.

  18. Karoline
    04. April 2017 10:36

    Offenbar haben auch die Bürokraten genug vom Genderwahn und geben daher dem Ausdruck "Studierende" den Vorzug. Den kann man nämlich nicht "gendern". Es gibt einige solcher Ausweichmöglichkeiten: wunderbar eignen sich "Personen", "Menschen", "Bürgerschaft" uvam. Es würde sich lohnen, ein Nachschlagewerk der "nicht-gendrier-fähigen" Ausdrücke herauszugeben. Es würde wie warme Semmeln weggehen und von Journalisten und Übersetzern (oh weh, welcher Entgleiser) sicher willkommen geheissen.

    • Rau
      04. April 2017 10:40

      Nur dass das grammatikalisch nicht ganz richtig ist. Ist eher ein fauler Kompromiss, passt aber zu den "Regierenden"

    • R?bezahl
      04. April 2017 14:20

      Sämtliche Innen-Suffixe haben mit der deutschen Grammatik nichts zu tun, sondern sind ein politisches Diktat!

    • Rau
      04. April 2017 15:34

      Studierende bezeichnet ja eher eine gerade stattfindende Tätigkeit mehrerer Personen, die nicht einmal alle Studenten sein müssen.

    • Undine
      04. April 2017 16:03

      Zu den politisch-korrekten "Studierenden":

      Die neutrale Form ist sinngemäß nicht korrekt, da eine Studentin oder ein Student eine Person ist, welche ein Studium belegt hat, ein oder eine Studierende jedoch eine Person ist, die gerade die Tätigkeit "Studieren" ausübt, also gerade im Hörsaal sitzt oder lernt.

      Also, um aus politisch-korrektem Wahn alles besser machen zu wollen, zeitigt nur heillosen BLÖDSINN!

    • Pennpatrik
      04. April 2017 17:30

      Meinem Verständnis nach sind Studenten alle, die in einer Universität eingschrieben sind.
      Studierende sind diejenigen, die gerade über ihren Unterlagen sitzen und lernen.

      Außerdem verstehe ich die Änderung nicht, weil es ist ja DER Student und DER Studierende sowie DIE Studenten und DIE Studierenden.
      Aber die Deppen, die gendern kann man auch nicht verstehen.

    • Pennpatrik
      04. April 2017 17:30

      Tschuldigung: "an"

    • Rau
      04. April 2017 18:20

      Unter Studierenden ist es tunlichst zu vermeiden den Ghetto Blaster aufzufrehen, da ist Stille angesagt. Das heisst nicht, dass es unter Studenten immer leise zugeht/zugehen muss - es sei denn einer bittet sich Ruhe aus, weil er gerade studiert.

      Gendern ist Schwachsinn

    • Riese35
      04. April 2017 20:15

      @Rau, Undine, Pennpatrik: ********************************************!

      Genau dasselbe verstehe ich unter diesen Begriffen. Auf welchem sprachlichen Niveau sich unsere GrünInnen befinden, kann man bei Jelinek nachlesen.

    • Riese35
      04. April 2017 20:18

      Noch etwas: Ich wäre nicht verwundert, wenn über die Identität des nächsten Literaturnobelpreisträgers nach dessen Bekanntgabe zunächst großes Rätselraten herrschte und sich dann herausstellte, daß dieser in Schönbrunn wohnt, und zwar im Schimpansengehege.

    • Brigitte Imb
      04. April 2017 22:10

      @Riese35,

      ist "Stefanie Sargnagel" für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen? ;-)

      Also, das ist eine Frage und hat keinen Zusammenhang mit Schönbrunn.

    • Undine
      04. April 2017 22:14

      @Riese35

      ;-)))

    • franz-josef
      05. April 2017 09:50

      Brigitte Imb: jaaaah - super Vorschlag!
      ... Sargnagel paßt !

      Kruzitürkennocheinmalteifieini.

  19. Ausgebeuteter
    04. April 2017 10:12

    Ein Hauptfehler - neben vielen positiven Aspekten - des AU-Tagebuchs besteht darin, dass nie Quellenangaben (z.B. Internetlinks) zu den gemachten Behauptungen gemacht werden. Es ist doch bei seriösen Kommentaren - nicht nur unter Akademikern - üblich, solche Hinweise zur Überprüfung und weiterer eigener Recherchen zu geben.

    • Rau
    • Cotopaxi
      04. April 2017 13:56

      Mir fehlt aus dem Entlastungsmonitor, wie weit die Systemregierung mit der Ausschaffung illegaler Ausländer und gescheiterter Asylbetrüger ist. Oder sind Promille-Ergebnisse nicht darstellbar?

    • Pennpatrik
      04. April 2017 17:32

      @Cotopaxi
      Nachdem die Politiker die Projekte bestimmen, die im Monitor angezeigt werden, werden natürlich nur Projekte angezeigt, die auf Spur sind.
      Die versauten Krankenhausbauten (wozu wohl auch Mödling gehört) werden dort natürlich nicht angezeigt.

  20. Rübezahl
    04. April 2017 10:01

    Den Staat Österreich gibt es seit 2015 nicht mehr.
    Er ist zu einer Verwaltungseinheit verkommen.
    Zweck: Eliten und Migranten erhalten. Autochthone (oder wie wir sonst noch heißen mögen, etwa Dhimmi oder so?) zu versorgen und politisch das zu exekutieren, was die internationale Soziale vorgibt.
    Faktisch wählen wir das ja seit 100 Jahren!
    Einzige Ausnahmen: ein paar Jahre in den 60igern und dann 2000.

  21. Josef Maierhofer
    04. April 2017 09:25

    Es ist mir klar, dass solche 'offizielle' 'Entlastungs' - Internet Seiten Propaganda sind und nichts mit den tatsächlichen Belastungen der blöden Tüchtigen zu tun hat.

    Aber es kommt noch viel dicker mit den 'Entlastungen':
    Das linke ORF Radio tönt heute, dass sich die EU Beiträge Österreichs wegen Brexit um 400 Millionen pro Jahr erhöhen werden (eine 'Einsparung' der EU).
    Eine weitere schwere 'Entlastung' (Regierungs-Neudeutsch-Sprech) ist hier zu sehen bei gleichzeitiger 'offener Scheunentor Politik'.
    https://www.facebook.com/HCStrache/videos/10154809164818591/
    Weitere 'Entlastungen', es werden jährlich etwa 10 Milliarden Schulden zu den alten dazu gemacht, es werden jährlich Haftungen in unbekannter Höhe aus dem Titel ESM eingegangen, von denen die Österreicher nie mehr was sehen werden außer den Schuldschein dazu, dann ein paar 'Kleinentlastungen', etwa ORF Gebühr, Parteienförderungserhöhung, Erhöhung der Politikergehälter, Förderungen für Sinnloses, etc., etc. Mit der Logik dieser 'Regierungskleinhirnis' wird man den 'Entlastungsmonitor' mit solchen Daten nicht füttern ...

    • Rübezahl
      04. April 2017 10:05

      So lange wir uns das Papier und die Farbe für die Euros leisten können wird es so weiter gehen..

  22. Bob
    04. April 2017 09:18

    Terror von linken Faschisten (Hopperla ich meinte Antifa):
    https://www.unzensuriert.at/content/0023613-Linksextremer-Anschlag-auf-Haus-der-Burschenschaft-Olympia
    Falls sie erwischt werden(was sehr unwahrscheinlich ist) werden sie, wie in Wr Neustadt die "Tierschützer", mit falscher Anklage versorgt, und somit freigesprochen.

    • Sensenmann
      04. April 2017 11:52

      Die Antifa ist eine kriminelle Vereinigung, genau so wie das Gesetz eine solche definiert.
      Eventuell sogar eine terroristische Vereinigung, denn Brandstiftung und schwere sachbeschädigung gehören zu deren repertoire.

      Wo sind die parlamentarischen Anfragen der FPÖ an den Sozi-Inneminister, warum er nicht tätig wird und an den Sozi-Justizminister, warum er keine Verfolgung einleitet?

      Schläft die FPÖ in der Pendeluhr?

    • Peter Pan
      04. April 2017 21:40

      Und wie wären wohl die Reaktionen, würden sog. "Rechtsextreme" solche Anschläge durchführen?

      Der Verfassungsschutz tritt auf den Plan, die Republik bzw. die Demokratie wäre in höchster Gefahr und die Täter würden mehrjährige, unbedingte Gefängnisstrafen ausfassen.

      So etwas nennt sich noch immer Rechtsstaat, obwohl er schon längst zum LINKSstaat verkommen ist!!!

  23. Bob
    04. April 2017 09:10

    Ich habe meiner Frau nach neusten Vorbild einen Zahlungsplan übermittelt:
    PST, KTR, VKD, DHF und LJF bekommen wie im Haushaltsbudget beschlossen. Aufgrund finanzieller Anspannung wir das Budget für HDT, NJDF,KGHFFG,JHN halbiert.
    NGOS schauen künftig durch die Finger.
    Leider muß ich zurzeit auf der Couch nächtigen!

  24. Riese35
    04. April 2017 08:13

    Der diplomierte Fake-News-Produzent, der aus dem Fachgebiet "Media Monitoring" kommt und darüber eine Diplomarbeit geschrieben hat, hat offenbar auf "Entlastungsmonitoring" umgesattelt.

  25. Helmut Oswald
    04. April 2017 02:34

    Unterdrückung des Volkes durch Schulden? Gar nichts Neues. Aber halt: die Sprachpolizei der Gutmenschen wird uns sofort in den Arm (ehrlicher wahrscheinlich, weil wirklichkeitsnäher wohl - in den Rücken) fallen. Sie wird - kein Zweifel - auch in diesem Gedanken sofort den nazi entdecken. (bitte den n immer klein schreiben - sonst kommen Sie dran wegen Verherrlichung von was auch immer). Und das geht so: das Programm einer Partei, die zu nennen vermutlich heute bereits einen staatsanwaltschaftlichen Untersuchungsvorgang auslöst und Hysteriker aller Generationen und diverser Parteiungen zur Hyperventilation bringt, also im Programm dieser unnennbaren und mittlerweile gottlob verbotenen Partei eben, gab es einst einen Programmpunkt, der nannte sich 'Brechung der Zinsknechtschaft'. Und ganz wie es der jüngst zu bescheidener Promillenz mißratene Kanzlerberater Misik zuvor schon dozierte (zuvor meint: vor seinem lichtvoll öffentlich geäusserten Rat als Kanzlerberater eines gewissen Kern an die CIA, Präsidenten Trump doch einfach wegzuputschen) tat sich dieser mit einer erstaunlichen, noch weit ausnahmebegabteren Äusserung hervor, und zwar in einem seiner zahlreichen, von hartnäckig pantomimischem Sendungsdrang begleiteten ins Netz gestellten Bildungsbeiträge, in welchen er lauthals verkündete, daß die im Zuge des offenbar von ihm als Keynesianismus gedeuteten Drangs zur Staatsverschuldung eintretenden Effekte ganz generell deshalb vorteilhaft wären, weil wir alle durch die Staatsverschuldung wörtlich: reicher würden. Reichtum und Wohlfahrt für uns alle durch Schuldenanhäufung funktioniert in der sozialistischen Welt natürlich widerspruchsfrei - für post- oder sonstwie-marxistische Schwadroneure waren ja auch die Republikflüchtlinge der als demokratisch bezeichneten mitteldeutschen kommunistischen Diktatur alles Irrende. Der Witz mit dem Geisterfahrer ist wohl schon zu alt, um an dieser Stelle zitiert zu werden, aber er passt wohl immer noch viel zu genau, um ihn nicht wenigstens anzudeuten.

    Daß linke politische Programme als Inklusionsmodelle verhaltensorigineller Ideologen nicht nur in Umrissen den Diktaten der einstigen Feindstaaten und Siegermächte gleichen, ist natürlich kein Zufall. Am besten keine Grenzen (damit wird das ungehinderte Ausplündern des Volkes begünstigt), möglichst keine Streitkräfte (ditto), möglichst keine Polizei oder keine Polizeibefugnisse (dann müssen die anständigen Leute nach einem harten Arbeitstag noch selbst um ihre Sicherheit besorgt sein und kommen nicht auf die Idee, mit letzter Kraft Oppositionspolitik zu machen), möglichst rechtstreue Bürger entwaffnen (dann kann das empörte Volk das Regime nicht aus den Machtpositionen jagen und ist schutzlos jeglicher Willkür von Staatsbütteln wie gewöhnlichen Kriminellen ausgeliefert), möglichst viele Fremde ins Land lassen und mit Privilegien ausstatten (die halten dann zu den Besatzungsmächten und stehen diesen im Falle eines Aufstandes bei) und wenn alles so richtig überplündert ist, dann noch möglichst viele Schulden machen (damit diejenigen, die sich gegen die Umvolkung wehren, auf Generationen mittellos bleiben, bei dem Versuch, das Land wieder aufzurichten). Also - nur weiter so. Bevor der (Ab-) Kanzler Euch sonst am Ende noch zum n ... erklärt, weil ihr was gegen Schulden ...

    Und übrigens, nicht winseln, wenn die Geschichte über Euch einst ihr gerechtes Urteil fällen wird. Ihr habt es Euch fleißig und tüchtig wie Ihr seid, wirklich redlich verdient.

  26. Helmut Gugerbauer
    04. April 2017 01:59

    Das Bedenkliche ist, dass die Initiatoren solcher Aktionen ja ehrlich von deren Wirkung überzeugt sind. Die reale Wirkung, nämlich flächendeckendes Kopfschütteln und Verägerung, wird komplett ignoriert, und Realitätsverweigerung ist immer der beste Treibstoff bei der Fahrt gegen die Wand.

    • socrates
      04. April 2017 12:06

      “Der Gescheitere gibt nach! Eine traurige Wahrheit; sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.”
      Ebner-Eschenbach

      “Gegen eine Dummheit, die in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.”
      Fontane

      “Unsichtbar wird die Dummheit, wenn sie genügend große Ausmaße angenommen hat.”
      Bertholt Brecht

      “Geduld mit der Streitsucht der Einfältigen! Es ist nicht leicht zu begreifen, dass man nicht begreift.”
      Ebner-Eschenbach

      “Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß der menschlichen Dummheit betrachten.”
      Voltaire

      “Es ist besser, dumm wie alle zu sein, als klug wie keiner.”
      Anatole France

      “Selbst im Hirn des weisesten Mannes gibt es einen törichten Winkel"
      Aristoteles

    • Wyatt
      04. April 2017 16:23

      @ socrates,

      *************!
      ........ "gegen Dummheit is' no ka' Kraut gwoachsn" - steirisch -

  27. kritikos
    04. April 2017 01:32

    Immerhin, die Regierung tut etwas: Sie beschäftigt einen "Entlastungsmonitor", wer oder was das immer sei, und beweist dem Bürger die Aktivität. Ha, ha!
    Die in Großbuchstaben ausgewiesenen Abkürzungen sind überhaupt eine moderne Pest beim Verfassen eines Textes.
    Und dass diese Regierung beim Geldausgeben der Steuerzahler und d.h. beim Schuldenausbau fortschrittlich bleiben will, das beweist sie uns unermüdlich.

    • HDW
      04. April 2017 10:18

      Keine moderne Pest: GPU OGPU NKWD KPDSU MOSSELPROM UDSSR und last but non least: NSDAP GESTAPO SS HJ BDM NSKK oder auch STASI IM VOPO DDR. Wiederholung der Geschichte als Farce im Machtbereich der roten Gartenzwerge.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden