Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Islamismus, Terrorismus, Kriminalität: Was zu tun wäre drucken

Lesezeit: 8:00

Die grünroten Immigrationsfreunde haben in einem Punkt – wenn auch nur in diesem – absolut recht. Es sind keineswegs nur die in den letzten zwei Jahren neu gekommenen illegalen Migranten, unter denen ein unbekannter, aber ernst zu nehmender Anteil eine potenzielle Bedrohung für unsere Gesellschaften darstellt. Und zwar eine dreifache Bedrohung: durch Islamismus, Terrorismus und eine signifikante Zunahme der Kriminalität.

Diese Bedrohung kommt vielmehr auch von einem – in seiner Dimension ebenso unbekannten – Teil der schon in den letzten Jahrzehnten Gekommenen und deren Nachfahren, zu denen etliche Handvoll (meist der Liebe wegen) zum Islam Konvertierter autochthoner Menschen gehören (wobei Konvertiten ja in allen Bereichen sehr oft besonders radikal sind). Das relativiert freilich die Problemlage nicht, sondern macht sie nur noch viel größer.

Fast alles, was die europäischen Staaten zur Reduktion der Problemlage zu tun vorgeben, sind meist bloß Aktivitäten zur Beschwichtigung der besorgten Bürger. Man kann nur noch zynisch auflachen, wenn politisch korrekte Politiker wie Angela Merkel den Eindruck zu erwecken versuchen, das Problem wäre ohnedies so gut wie gelöst, weil 2016 weniger Migranten nach Europa gekommen sind als im Jahr davor. Das stimmt zwar, aber 2016 war noch immer das zweitstärkste Jahr der illegalen Migration. Und die in all den Jahren davor auf welchem Weg auch immer Gekommenen sind ja auch noch da, auch wenn alle auf Merkel-Linie liegenden Medien möglichst wenig darüber schreiben. Die europäischen Bürger sehen darin jedoch sehr wohl das weitaus größte Problem Europas.

Gleichzeitig nimmt derzeit von Monat zu Monat die Migration quer übers Mittelmeer nach Italien zu. Dieses Land erweist sich der Herausforderung gegenüber in seiner Mischung aus einem starken, aber in diesem Punkt total naiven und weltfremden Katholizismus und einer traditionell starken kommunistisch-sozialistischen (aber dort interessanterweise kaum grünen) Linken als besonders unfähig. Italiens Machthaber zwingen die Menschen derzeit, sich komplett neu rund um sogenannte Rechts- wie Linkspopulisten zu organisieren.

Die Liste der besorgniserregenden Entwicklungen sprengt jeden Rahmen. Sie zeigen sich als  Terrorismus, Islamismus wie auch Kriminalität. Dazu hier nur drei Hinweise:

  1. Zu den von Wikipedia unverdrossen aufgelisteten – und alljährlich exponentiell zunehmenden! – Terroranschlägen sind mit dem ungefähren Faktor zehn ja auch noch im letzten Moment aufgedeckte oder verhinderte Anschläge zu rechnen.
  2. Fast schon täglich werden nun Vergewaltigungen auf offener Straße gemeldet, wobei hier zuletzt besonders Schwarzafrikaner „aktiv“ aufgefallen sind.
  3. Die Zunahme der Islamisierung ist wohl schon an der – noch viel rascher als die muslimische Bevölkerung ansteigenden! – Zahl der immer rigidere Kopftücher und Verhüllungen tragenden Frauen ablesbar. Dies ist ein starkes Indiz, dass die Hoffnung auf einen die Menschenrechte achtenden Euroislam zu einer Illusion zerrinnen dürfte.

Gerade die Tatsache, dass sich sowohl unter den Flüchtlingen der letzten Zeit wie auch unter den schon früher aus Asien und Afrika gekommenen Menschen viele potenzielle „Gefährder“ befinden, muss, müsste Europa zu einem viel konsequenteren Verhalten veranlassen, das ein wenig über den gegenwärtigen ziemlich  lächerlichen Katalog hinausgeht. Der derzeit in etwa darin besteht:

  • Solidaritäts- und Entsetzensadressen,
  • Kerzenmeere,
  • Ruf nach verstärkten Abschiebungen,
  • ein paar Verhaftungen,
  • regelmäßig konzentriertes juristisches Nachdenken, ob man die Tat nicht als die eines psychisch Kranken verharmlosen kann,
  • Versuche, die nationalen Geheimdienste in einem Europa zu koordinieren, das zwar sogar Einheitsglühbirnen vorschreibt, wo aber etwa in Deutschland noch immer jedes Bundesland(!) einen recht eigenständigen Nachrichtendienst hat,
  • eine unendliche Vielfalt diplomatischer Konferenzen, die meist nur lächerliche Vorschläge machen, wie etwa eine bessere Kontrolle der Tausende Kilometer langen libyschen Südgrenze.

ZUM GEGENWÄRTIGEN TERROR- UND ISlAMISMUSRITUAL GEHÖRT ZUGLEICH AUCH DUMMES UND SELBSTBESCHÄDIGENDES:

  • Beschwörungen, dass Europa sich nicht beeindrucken lässt (=auf Deutsch: dass wir in unserer Weichheit nichts Substanzielles zur Abwehr der Gefahren tun wollen und weiter wie das Kaninchen auf die Schlange blicken werden),
  • Kooperation mit dem Erdogan-Regime, obwohl dieses eine wesentliche Schlüsselrolle beim syrischen Dschihadismus gespielt hat,
  • verstärktes Vorgehen der Justiz gegen Islamkritiker,
  • Empörungsheucheleien vom Bundespräsidenten angefangen, wenn der Außenminister völlig zu Recht die üble Rolle geißelt, die etliche NGOs als Ermöglicher der Massenmigration spielen,
  • weitere Urteile von Asylbehörden sowie nationalen wie internationalen Gerichten (vor allem durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte), wer nicht aller noch Anspruch auf Asyl beziehungsweise Familienzusammenführung hat.

Was längst dringend not täte, um eine existenzielle Bedrohung zu reduzieren, wären hingegen ganz andere Maßnahmen. Diese sind uns zwar auf Grund der Entwicklung unserer europäischen Kultur, die zu einer progressiven gutmenschlichen Verweichlichung geführt hat, zutiefst zuwider, aber leider zur Rettung Europas notwendig und unverzichtbar:

  1. Das von Sebastian Kurz mehrfach vorgeschlagene australische Modell, demzufolge alle illegalen Migranten in Lager an der afrikanischen Nordküste oder auf Inseln gebracht werden sollen, von wo aus nur die aufgenommenen Asylanten nach Europa weiterreisen dürfen.
  2. Internierung aller abgewiesenen Asylwerber, die nicht freiwillig ausreisen, ähnlich dem, was Ungarn derzeit tut.
  3. Komplette Sperre aller nationalen und internationalen Entwicklungs- und sonstigen Hilfe an jene Staaten, die eine Rücknahme ihrer Bürger ablehnen oder verzögern. Dafür umso konsequentere und umfangreichere Unterstützung jener Staaten, die diese kooperativ und ohne Bestrafung zurücknehmen.
  4. Solidarität mit jenen Regierungen wie der in Ägypten, die einen konsequenten Kampf gegen radikalislamische Gruppierungen aufgenommen haben. Dabei sollte Europa auf weitere demokratiepolitische Missionierungsversuche von außen angesichts des katastrophalen Ergebnisses verzichten (was in Anbetracht der Tatsache nicht schwer fallen sollte, dass Ägypten praktisch noch nie demokratisch und rechtsstaatlich gewesen ist. Immerhin scheint Ägypten konsequenter auf die jüngsten Massaker in zwei koptischen Kirchen zu reagieren als Schweden auf die Vorgänge in seiner Hauptstadt).
  5. Europäische Beteiligung an allen militärischen Kampfaktionen von Amerika und Russland gegen radikalislamistische Gruppen.
  6. Verfassungsgesetze, die die skurrilen Abschiebeverbote durch eine weltfremde Judikatur aufheben (das krasseste davon ist der Abschiebeschutz für Drogendealer; notwendig ist aber auch die Nichtanerkennung der Militärdienstverweigerung als Asylgrund).
  7. Sofortige Aberkennung des Asyls für alle jene, die bei der Altersangabe geschwindelt haben.
  8. Abschiebung aller wegen eines Verbrechens Verurteilter.
  9. Mehrjährige Haftstrafen und Abschiebung für Männer und Imame, die durch Drohung, Überredung oder gar Gewalt Frauen, Töchter oder Moschee-Besucherinnen zum Tragen von Kopftüchern zwingen.
  10. Besondere Betreuung für jugendliche Migranten nur noch bis zum 16. Lebensjahr. Sistierung des automatischen Asylanspruchs für junge Migranten. Und Entzug der Betreuungslizenz für alle Institutionen, wenn die Betreuten dort nicht Deutsch lernen, oder wenn sie sich erkennbar radikalisieren.
  11. Signifikante Kürzung der Mindestsicherung für Asylanten auch in Wien, wo das durch Rotgrün bis jetzt verhindert worden ist.
  12. Dauerhafte Sistierung der Familienzusammenführung für Asylwerber.
  13. Anhebung des Heiratsalters auf 18 bei sonstiger Nichtigkeit der Eheschließung (das wird übrigens in ähnlicher Form gerade im sonst immer knieweichen Deutschland beschlossen!).
  14. Völlige Neuordnung der Familienbeihilfe:
    • die derzeit von der Regierung überlegte Anpassung an die Lebenshaltungskosten im Aufenthaltsland der Kinder;
    • Rückkehr zur steuerlichen Absatzbarkeit von Kindern und gleichzeitigen Kürzung der fixen Beihilfensätze (damit für Migranten das Kinderkriegen nicht weiter ein gutes Geschäft ist und damit die besserverdienenden Österreicher wieder einen Anreiz zum Kinderkriegen bekommen und nicht de facto dafür bestraft werden);
    • Kürzung der Familienbeihilfe, wenn Kinder mehr als zwei Jahre in Österreich leben und dennoch nicht brauchbar Deutsch können;
    • DNA-Proben bei nichtösterreichischen Kindern, die österreichische Beihilfen beziehen, ob sie wirklich Kinder der angegebenen Eltern sind, da ja in vielen Ländern einschlägige Dokumente problemlos kaufbar sind.
  15. Strenge Kontrollen und Bestrafung der Fälle doppelter Staatsbürgerschaft (das jetzige türkische Referendum wäre der beste Anlass dazu gewesen!), sowie Aberkennung der österreichischen Staatsbürgerschaft.
  16. Sofortige Kündigung von Lehrern und Predigtverbote für Imame, die direkt oder indirekt Gewalt rechtfertigen oder Integration kritisieren.
  17. Kürzung der Mindestsicherung für alle Immigranten, die auf die reichlich angebotenen Deutschkurse durch Absenz oder demonstratives Desinteresse reagieren.
  18. Konsequente Bestrafung von Besuchen radikaler Islamistenseiten im Internet (wer behauptet, das ginge nicht, soll bedenken, dass das bei Besuchen kinderpornographischer Seiten sehr wohl und sehr intensiv geschieht).
  19. Eine Liste von Maßnahmen gegen sogenannte „Gefährder“, die – je nach Intensität des Verdachts – von Fußfesseln bis zur Internierung reichen sollte.
  20. Aufhebung aller NGOs, die direkt oder indirekt zur Migration ermutigen oder diese (etwa durch die gezielte Aufnahme von Migranten vor der Küste Libyens) unterstützen.
  21. Überprüfung, ob eine Religion, die eindeutig zu Gewalt aufruft und motiviert, noch den Schutz der grundrechtlichen Religionsfreiheit genießen kann.

Eine harte Liste? Gewiss. Aber die Europa drohende Alternative ist noch viel härter. Und diese Liste zeigt, dass sehr viel Konkretes möglich wäre, wenn man nur wollte (und nicht Angst vor linksliberalen Medien hätte). Besonders erstaunlich: Gerade Gespräche mit gut integrierten Migranten haben in den letzten Wochen viel Zustimmung zu diesen Vorschlägen gezeigt. Gerade sie wissen besser um die Gefahren Bescheid als die im gutmenschlichen Elfenbeinturm lebenden Europäer.

Und mit Sicherheit wird man in ein paar Jahren draufkommen, wie notwendig all das gewesen wäre.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 03:05

    Eine harte Liste ? Gewiß NICHT. Noch lange NICHT. Aber nicht mehr sehr lange NICHT. Aufgepasst, was folgt ist schwer.

    Takt 1: das Problem wird NICHT VERSTANDEN, wenn man es nicht nach zwei Gesichtspunkten GETRENNT BETRACHTET. Erster Gesichtspunkt - und damit der ENTSCHEIDENDE Gesichtspunkt ist - daß es eine Steuerungsintelligenz gibt, welche die Islamisierungswelle zielgerichtet in unseren Raum lenkt. Ihr ist mit sicherheitspolizeilichen Maßnahmen alleine ebensowenig beizukommen wie etwa der organisierten Kriminalität - sie erfordert mehr als nur Polizei. Da diese Steuerungsintelligenz mEn nachgewiesenermaßen AUCH Teil einer gesamt-staatlichen Strategie ist, sind neben der erforderlichen nachrichtendienstlichen Aufklärung und wissenschaftlichen Behandlung zu Ihrer NACHHALTIGEN UNTERBINDUNG auch militärische Machtmittel erforderlich. Über diese letztere Positionierung werde ich am Ende dieses Beitrags schlüssig Beweis führen.
    Er ist vom zweiten Teil des Problems nicht zu trennen.

    Takt 2: Bewältigung der Islamisierung und ihrer gesellschaftlichen Begleiter-scheinungen wie ethnische Unterwanderung / Landnahme, Terror, Massenkriminalität, Kulturverfall, Zusammenbruch des Ordnungssystems, der Sozial- und Wirtschaftssysteme und letztlich multikausales Staatsversagen sind einfacher zu lösen. Sie sind Folgerscheinungen einer Wanderungsbewegung von Menschenmassen, die zwar zum Handy, zum Laptop oder zur Kalaschnikow greifen, deren Sozialisierung aber paläolithisches Format hat, insbesondere durch eine sogenannte Religion welche nicht nur einer Geisteskrankheit näher ist als einer transzendenten Lehre sondern die sich vor allem als eine Aneinanderreihung von Botschaften der Gewalt manifestiert. Diese zu stoppen und in eine MassenEMIGRATION der Landnehmer zu verwandeln kann von unseren 'Hausmeistern' organisiert werden. Sie werden zum Großteil ohnehin beschrieben oder sind übrigens auch als historische Fakten abrufbar - man denke an die Lösung der DP Frage 1945 ff. In einem Zeitalter, in dem Europa jährlich touristische Massenbewegungen in zigfacher Millionenhöhe zu organisieren im Stande ist (alleine Spanien hat allsommerlich etwa 21 Mio Touristen, die hin- und zurückgelangen) sollte die Ausschaffung der zuletzt zugefluteten zwei- drei Millionen eine in rein transporttechnischer Hinsicht lösbare Frage sein. Wir schaffen das.

    Takt 1: die Sozialindustrie und ihre Profiteure [eine hochgraddefizitäre Form der Intelligenzmangelbewirtschaftung der öffentlichen Haushalte] finanziert eine vom Privatunternehmer Soros vorgetragene Strategie, deren Wurzeln in den 90ern des 20 Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde um die gedeihliche Entwicklung des europäischen Wirtschafts und Staatenverbundes und der Eurozone auf ein für die US Wirtschaft erträgliches wettbewerbsniveau abzusenken. DAzu zwei Stichworte aus Barnetts Strategievorschlägen: die europäische Wirtschaft und Industrie solle sich dauerhaft auf dem Niveau Mexikos
    aufhalten, der Durchschnitts IQ der europäischen Bevölkerung solle bei 86 verbleiben. Mit 85 ist man debil. Soros setzt dies nun um unter Zuhilfenahme der üblichen Verbündeten, Linke, Grüne, Kommunisten, Spinner und Gutmenschenidioten ... Döblinger Hausfrauen, Pfarrer, Bobos usw. Nachdem die Jerusalem Post dankenswerter Weise seine Dokumentationen geleakt hat, ist eine diesbezügliche Beweisführung evidentermaßen als abgeschlossen zu betrachten und bedarf auch in keiner Weise mehr weiterer Einlassung.

    Was den Linksideologen in Verbindung mit Soros und seinen Hintermännern an Drohpotential bleibt ist - sobald das System Trump von den Neocons zu Fall gebracht sein wird - ist die Drohung mit einer Intervention der Vereinigten Staaten und ihrer europäischen Handlanger in Mitteleuropa (Ausschaffung der Landnehmer = NAZI), ersatzweise ein vom Zaun brechen eines Krieges mit Russland, in dem die zentraleuropäischen Länder = Deutsche und möglichst vieler ihrer Nachbarn ruiniert werden, wie 1918 und 1945. Es wird aus diesem Grund erforderlich sein, sicherheitspolitische Selbstbehauptung (das bedeutet : eine entsprechende Wehrmacht auf Basis eines europäischen Bündnissystems) nachhaltig zu organisieren. Dies auch, um die Aufnahmezonen im nahöstlichen Raum und in Nordafrika erforderlichenfalls durch Interventionstreikträfte sicherstellen zu können und bei dieser Strategie nicht auf Zustimmung oder Mitwirkung der Vereinigten Staaten angewiesen sein zu müssen.

    Soweit, die Kurzfassung.

  2. Ausgezeichneter KommentatorPumuckl
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 06:25

    "STELL DIR VOR, ES IST KRIEG UND ES GEHT KEINER HIN, DANN KOMMT DER KRIEG ZU EUCH"

    Dieses einst von den Gutmenschen der Friedensbewegung oft schlagwortartig, aber unvollständig, gebrauchte Zitat von Carl August Sandburg, IST IN EUROPA TRAURIGE
    REALITÄT GEWORDEN.

    Der, niemals gewählte, Kanzler mit dem Pudlhupfer - Habitus, den die SPÖ den Österreichern nach dem Faymännchen zumutet, tut so als würde er das nicht begreifen.

    Doch ich denke, Kern begreift das sehr wohl.

    Und ich denke es war ihm auch die schreckliche Bedrohung Österreichs und ganz Mitteleuropas bewußt, zu welcher er 2015 als ÖBB General und Schlepper von einer Million kulturfeindlicher Invasoren ganz wesentlich beitrug.

    Haben wir da gar einen von Soros gesteuerten Feind am Ballhausplatz sitzen?

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 10:05

    Die sogenannten "Rechtspopulisten" ( in einer Demokratie Populismus verteufeln bedeutet, daß keine Demokratie vorliegt) fordern übereinstimmend

    1. Bessere Schulen, mehr Geld und Macht für Lehrer, weniger für die Verwaltung
    2. Recht und Gesetz wie es einst war, mehr Polizei und keine Ausnahmen.
    3. Keine kriminellen Migranten, sofort zurückweisen bei grober Straffälligkeit
    4. Entzug der Staatsbürgerschaft bei Teilnahme an Kämpfen
    5. Keine EU Gesetze, die das Volk nicht akzeptiert.
    6. Steuer muß im bezahlt werden, wo das Geld eingenommen wurde.

    Der mediale Kampf gegen die Primitivdemokratie wird uns täglich geboten von den Profiteuren, Schiebern und Kriegshetzen = Neue Demokraten!

  4. Ausgezeichneter KommentatorWolfgang Bauer
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 11:31

    Sowohl zuletzt beim Thema Bildung als auch heute: Man kann gar nicht anders, als zu denken, dass unsere Politiker einfach nur die Empfehlungen von A.U. lesen und zumindest weitgehend umsetzen müssten. Sie müssen sich nur mehr darum kümmern. Großartige Zusammenstellung!

    PS: Vielleicht von Vielen unbemerkt, weil den Zeitungen nur eine Randnotiz wert, im ORF hab ich davon gar nichts gehört: Die Oberinstanz hat das Urteil der Geschworenen im Fall des Grazer Auto-Terroristen bestätigt, was beinhaltet, dass er zur Tatzeit zurechnungsfähig war. Auch das Obergericht anerkannte dies, obwohl 2 Gutachter gegen 1 die Unzurechnungsfähigkeit festgestellt hatten. Wir erinnern uns: das Geschworenenurteil damals wurde für eine Hetze gegen diese Form der Gerichtsbarkeit genutzt, an deren Spitze sich dann unser lieber "bürgerlicher" Justizminister gestellt hat. Unabhängig von der Bestätigung des Geschworenenurteils in diesem Fall ist nun auf Schiene, was die Feinde des Volkes in Gang gesetzt haben: Die Geschworenengerichtsbarkeit wird massiv aufgeweicht werden. Bannerträger ist der ÖVP-Minister Brandstätter!

  5. Ausgezeichneter KommentatorAusgebeuteter
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 11:30

    Es ist Zeitvergeudung und völlig sinnlos, mit den sog. Gutmenschen über gemachte Fehler bei der Flüchtlingskrise zu diskutieren.
    Zwei heute gelesenen Beiträge:

    1. Die NGOs lehnen medizinische Altersbestimmungen bei den alleinreisenden und angeblich noch minderjährigen Migranten ab. Begründung: wissenschaftlich sei dies noch zu wenig erforscht und die Strahlenbelaastung bei den Röntgenuntersuchungen sei zu hoch.

    2. Red-Bull-Chef Mateschitz wird von den NGOs wegen seiner Aussage, "dass keiner, der einst 'Willkommen' gerufen hat, sein Gästezimmer frei gemacht habe" kritisiert und mehr Respekt gegenüber den ehrenamtlichen Flüchtlingshelffern gefordert.

    Ich warte noch, dass man dem Attentäter in Stockholm und allen anderen Tätern Traumatisierungen und andere psychische Krankheiten attestiert und die Zivilgesellschaft indirekt für alle diese Vorkommnisse verantwortlich macht.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorschreyvogel
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 12:16

    Unser Hauptproblem ist ein demographisches:

    Durch die hohe Fertilität der Einwanderer und die niedrige und noch immer geringer werdende Fertilität der Eingeborenen werden die Einwanderer bald die Mehrheit der Bevölkerung stellen. Bei der Jugend ist dies schon jetzt schon der Fall. D.h., die Eingeborenen sterben - eher früher als später - aus.
    Selbst wenn wir die Einwanderung jetzt völlig unterbinden, würde das nichts mehr daran ändern. Dafür ist es bereits zu spät.

    Das einzige, das helfen würde, wäre eine sofortige radikale Steigerung der Fertilität der Eingeborenen. Leider deutet nichts in diese Richtung. Im Gegenteil, die eingeborenen Politiker halten die Werte Pille, Abtreibung, Selbstverwirklichung, weg vom Herd, Glorifizierung der Homosexualität, etc. weiterhin hoch. Sie propagieren sie bereits in den Schulen und haben damit bei den christlichen Kindern - nicht bei den moslemischen! - schöne Erfolge.

    Manche (wenige!) Politiker erkennen das sehr wohl. Als der AfD-Vize Gauland klagte: "Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eigenen Land", rotzte ihn ein moslemischer Spiegel-Journalist an "Meine Antwort: Gewöhn dich dran, Alter!"

    Ich fürchte, das ist tatsächlich das einzige, was wir tun können: Gewöhnen wir uns dran!

  7. Ausgezeichneter Kommentatorblaue Blume
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 03:49

    Ich zweifle nicht daran, dass der Islam viele Todesopfer fordert, aber was die bekannten Terrorattacken betrifft, so sollte man sich unbedingt folgendes ansehen - und falls Sie nur ein Video anschauen, dann unbedingt das erste, nämlich die Angehörigen der Charlie-Hebdo-Opfer bei der Beileidsbekundung durch den französischen Präsidenten.

    Sie können das Lachen nicht unterdrücken:

    https://www.youtube.com/watch?v=FgghhRYJzGE

    Berlin:
    Terroropfer hatten zuvor Casting:
    https://www.youtube.com/watch?v=3ECzKeqsVv0
    Umfangreicher Überblick, aber bes. lustig: Gauck "besucht" die Opfer, die trotzdem keiner zu Gesicht bekommt (ab 45:44):
    https://www.youtube.com/watch?v=XtVKNeEE_Uc
    Polizei beim Legen falscher Spuren:
    https://www.youtube.com/watch?v=celiblLQlnk

    London:

    Frau wird nach dem Anschlag zum Opfer
    https://www.youtube.com/watch?v=KuaO-UNK7BY
    Verletzte ins Hotel statt ins Krankenhaus
    https://www.youtube.com/watch?v=oBOWvL6KxUs

    Bataclan:
    Augenzeugin ist von Beruf schlechte Schauspielerin:
    https://www.youtube.com/watch?v=h3OAfznx_RY
    Gut gelaunte Überlebende:
    https://www.youtube.com/watch?v=XktTgpE7y4s

    Besonders interessant am Bataclan-Anschlag ist, dass letztes Jahr bis dahin angeblich Geheimgehaltenes den Weg an die Öffentlichkeit gefunden hat, grausige Details wie die Kastration eines jungen Mannes vor den Augen seines Vaters. Ich halte es nicht für einen Zufall, dass diese nachgereichten Einzelheiten kurz vor dem Beschluss zur wiederholten Verlängerung des Ausnahmezustands in Frankreich aufgetaucht sind. Angesichts solcher Fürchterlichkeiten ist es doch gerechtfertigt, den Franzosen ihre Bürgerrechte ein weiteres Mal per Dekret zu nehmen.

    Es ist doch offensichtlich, wozu das dient.

    Während sie einerseits hunderttausend, ja Millionen Fremde hereinlassen und deren Straftaten, Körperverletzungen, Vergewaltigungen und Morde vertuschen und kleinreden, wo und wie es nur geht – sie müssten ja sonst aufhören damit –, inszenieren sie auf der anderen Seite Terrorakte, gegen die sie sukzessive den Überwachungs- und Polizeistaat einführen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. April 2017 07:02

    Was wäre zu tun?

    Als erstes die Grenzen kontrollieren und schützen und JEDEN, der keinen rechtmäßigen Aufenthalt hier hat, in eine Art Internierungslager - ohne Ausgang!

    Warum da alles mögliche Gesocks ohne rechtmäßigen Aufenthalt hier frei herumrennt, ist sowieso nicht legal. Die bestehenden Gesetze werden also (aus dummgutmenschlichen Gründen)?) missachtet. Also ein angeordneter Amtsmissbrauch ... oder sogar Hochverrat?

    Der Schutz der Bevölkerung wird mit Füßen (samt Stahlkappenschuhen) getreten. Ich habe schon eine beträchtliche Summe in die eigene Sicherheit (Haus) gesteckt. Kann man das wenigstens steuerlich abschreiben. Fehlanzeige! Kann man es beim säumigen Staat holen? Nein!

  2. Ausgezeichneter KommentatorTorres
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. April 2017 09:56

    Zu Punkt 12 (Familienzusammenführung): Diese sollte nicht sistiert, sondern im Gegenteil, intensiv ausgebaut werden. Und zwar, indem man die hier befindlichen "Flüchtlinge" zu ihren Familien (wo immer diese sich befinden mögen) zurückschickt. Wenn nämlich Frau und Kinder in Syrien, Afghanistan usw. problemos 1-2 Jahre warten können, bis sie ihrem nach Österreich "geflüchteten" Ehemann/Vater nachreisen dürfen, kann die Lebensgefahr dort ja nicht so groß sein.

alle Kommentare drucken

  1. Anmerkung (kein Partner)
    14. April 2017 01:29

    "Was zu tun wäre", kann nicht getan werden, weil ein Naturvorgang unaufhaltsam ist. Vermeintliche Auswegsszenarien aus dem immer deutlicher sichtbaren Verlauf - innerhalb der Spezies Mensch entwickeln sich Gehirne, die eine Umgestaltung der Lebensbedingungen anzetteln, was zu rasanter Vermehrung und abruptem Zusammenbruch dieser Spezies durch Besserwisser-Rivalitäten und Lebensraumzerstörung führt - sind bloß Trugbilder, die ein paar mit dem normalen Alltag unzufriedene Individuen mit Hilfe des Götzen Vernunft erfinden.

    Gegen das elegante "Experiment" der Evolution, ein "weltbauendes" Lebewesen an der eigenen Selbstüberschätzung kollektiv zugrunde gehen zu lassen, ist kein Kraut gewachsen.

  2. Der Realist (kein Partner)
    12. April 2017 19:19

    "Islamismus-Terrorismus-Kriminalität" -- diese Titelzeile suggeriert wohl, dass diese Begriffe etwas miteinander zu tun haben, dabei hat das alles natürlich nichts mit dem Islam zu tun. Auch in den heimischen Gefängnissen soll die Gewaltbereitschaft der Gäste enorm zunehmen, hat natürlich auch nichts mit dem hohen Anteil an ausländischen All-inclusive-Gästen zu tun.
    "Land der Hämmer" - wie passend, leider nur nicht zukunftsreich

  3. ISIS-Junge Donald (kein Partner)
    12. April 2017 16:22

    Die endlose Kriegstreiberei der USA gelangt an ihr Ziel, der 3. Weltkrieg steht bevor und die Menschheit steht vor ihrem Ende.

    • Der Realist (kein Partner)
      12. April 2017 19:24

      das steht sie zweifellos, irgendwann wird der Sonne die kraft ausgehen, und dann ist es auch mit der Menschheit vorbei, aber wenn ich mir so anschaue was da so herumrennt, wie viele da wertvollen Sauerstoff verbrauchen, ist es nicht wirklich schade drum

    • Der Realist (kein Partner)
      12. April 2017 19:26

      noch etwas, nach dem Krieg kann die Wirtschaft endlich wieder wachsen, dann haben die Genossen wieder ihre Vollbeschäftigung

  4. waldsee (kein Partner)
    12. April 2017 12:02

    der Euroislam -Illusion ist Folge a) geschickter Islam.Propaganda und b) der europ.Naivität.
    zu. a). ich empfehle : Mohammeds Geschichte von Harry Richardson.kurz und bündig,ausreichende Information.

    • McErdal (kein Partner)
      12. April 2017 15:24

      @ Waldsee
      Der Islam - eine Erfindung der Jesuiten.........

  5. Torres (kein Partner)
    12. April 2017 09:56

    Zu Punkt 12 (Familienzusammenführung): Diese sollte nicht sistiert, sondern im Gegenteil, intensiv ausgebaut werden. Und zwar, indem man die hier befindlichen "Flüchtlinge" zu ihren Familien (wo immer diese sich befinden mögen) zurückschickt. Wenn nämlich Frau und Kinder in Syrien, Afghanistan usw. problemos 1-2 Jahre warten können, bis sie ihrem nach Österreich "geflüchteten" Ehemann/Vater nachreisen dürfen, kann die Lebensgefahr dort ja nicht so groß sein.

  6. die amerikanische Bedrohung (kein Partner)
    12. April 2017 07:50

    Islamismus und Terrorismus feiern dank ISIS-Hampelmann Donald Trump ihre allergrößten Erfolge gegen das syrische Volk.

    Warum eilt Donald Trump seinen christenmordenden Muslim-Brüdern in Syrien zu Hilfe? Weil nur mehr der ISIS-Hampelmann Donald Trump den militärischen Arm des Petro-Dollars (= ISIS) retten kann!

  7. Knut (kein Partner)
    12. April 2017 07:02

    Was wäre zu tun?

    Als erstes die Grenzen kontrollieren und schützen und JEDEN, der keinen rechtmäßigen Aufenthalt hier hat, in eine Art Internierungslager - ohne Ausgang!

    Warum da alles mögliche Gesocks ohne rechtmäßigen Aufenthalt hier frei herumrennt, ist sowieso nicht legal. Die bestehenden Gesetze werden also (aus dummgutmenschlichen Gründen)?) missachtet. Also ein angeordneter Amtsmissbrauch ... oder sogar Hochverrat?

    Der Schutz der Bevölkerung wird mit Füßen (samt Stahlkappenschuhen) getreten. Ich habe schon eine beträchtliche Summe in die eigene Sicherheit (Haus) gesteckt. Kann man das wenigstens steuerlich abschreiben. Fehlanzeige! Kann man es beim säumigen Staat holen? Nein!

  8. McErdal (kein Partner)
    12. April 2017 06:48

    Der ist ehrlich, das hört und sieht man, davon bräuchte man mehr!
    Und nicht das verlogene herumgeschwurble!

    **Muhammad Ali: Rassist vs. Gutmensch über Multikulti**

    zu finden auf y o u t u b e

  9. fewe (kein Partner)
    12. April 2017 03:50

    Wenn Regierungen Krieg gegen die eigene Bevölkerung führen, ist diese machtlos. Sie haben das Gewaltmonopol in der Hand, können die Bürger durch Gesetze mundtot machen und wie man in den letzten zwei Jahren gesehen hat, werden auch Gesetze gebrochen; z.B. offene Grenzen. Sie treiben die Staaten in den Ruin durch überbordende Ausgaben für die Flüchtlingsindustrie.

    Das erleben wir jetzt. Ihre Truppen sind gut verteilt ins Land eingesickert und Erdogan hat vor einigen Tagen sozusagen den Auftrag gegeben, Terroranschläge zu verüben.

    Die heutigen "Gutmenschen" - die jedenfalls so tun - werden Hitler in den Schatten stellen. Es ist erst der Anfang.

  10. blaue Blume
    10. April 2017 22:11

    Mit meinen Posting heute morgen wollte ich nicht sagen, dass die Terrorattacken alle reine Inszenierungen sind (bei dem Charlie-Hebdo-Gelächter sieht es aber ganz danach aus). Die World-Trade-Center-Türme sind ja auch, wenn auch sicher nicht durch Flugzeuge, wirklich eingestürzt und tausende Menschen sind getötet worden.

    Was das Attentat in Stockholm betrifft, so hab ich gerade dieses Foto gefunden. Es ist ein 11-jähriges Mädchen namens Ebba Akerlund, fotografiert, nachdem der Laster sie überfahren hat. Wer einen schwachen Magen hat, sollte es nicht anschauen.

    http://opposition24.com/stockholm-ihr-name-ebba/307701

    Das Foto des ertrunkenen 3-jährigen syrischen Buben, dessen Vater keineswegs auf der Flucht war, ist um die Welt gegangen, dieses Foto – so es echt ist, aber ich nehme es an – wird natürlich nicht gezeigt. Es ist ja nur ein europäisches Kind.

    • franz-josef
      10. April 2017 22:41

      CharlieHebdo - da war genug Fake im Spiel. Beispiel - die Phalanx der Betroffenheit markierenden Politiker, scheinbar durch die Straßen marschierend - in Wahrheit in einer für alle anderen gesperrten Straße so tuend als ob.
      Und immer wieder tauchen Zweifel an den Attentaten auf, es ist äußerst schwierig, zu einem klaren Eindruck zu gelangen. Das Berliner Weihnachtsmarkt-Attentat fiel jedenfalls aus mehreren Gründen auf - dennoch, es ist durch die lückenhafte Berichterstattung schwierig, zu einer handfesten Meinung zu gelangen.

      Jedenfalls danke für die zusammengestellten videos und links, blaue Blume.
      Wenn man die Wahrheit sucht, muß man sich wohl gegen Stromschnellen stromaufwärts kämpfen

    • Undine
      11. April 2017 11:06

      @blaue Blume

      So grauenhaft dieses Bild eines wenige Sekunden zuvor noch fröhlichen Mädchens, bevor es im Namen ALLAHS von einem Mohammedaner ERMORDET worden ist, müßten ALLE sehen, vor allem die verdammten GUTMENSCHEN von Schönborn über Landau abwärts und vor allem die für die MOSLEMISCHE INVASION verantwortlichen POLITIKER!
      Diese Gutmenschen und die Politiker haben BLUT an ihren HÄNDEN KLEBEN!

      Alle Politiker und alle Gutmenschen, die vor der Wahrheit die Augen verschließen, sind SCHREIBTISCH-MÖRDER!

  11. machmuss verschiebnix
    10. April 2017 21:44

    Wenn das so weiter geht, muß ich auf meine alten Tage noch Russisch lernen.
    Ich fliehe nicht gern in ein Land, dessen Sprache ich nicht kenne.

  12. machmuss verschiebnix
    10. April 2017 21:40

    Auf dieser Web-Seite wirkt auch die Gestaltung "irgendwie suspekt",
    umso mehr staunte ich, über die Inhalte:

    http://www.whatdoesitmean.com/index2278.htm

  13. machmuss verschiebnix
    10. April 2017 21:35

    Am Anfag wollte ich fast schon weiter klicken, aber nach wenigen
    Minuten zeigte sich, der Kerl ist nicht verrückt ....

    http://brainfeed.tv/2017/04/07/the-truth-about-the-syrian-chemical-attack-a-timeline-of-false-flags-lies/

    • franz-josef
      10. April 2017 23:16

      Can’t people see the fashion of the week? That anyone who disagrees with the establishment must work for Russia? That the script seemed to be thrown to the wind and the establishment is desperate to make the script play out all the same?
      Think about it, the Trump administration after all these years claims they are not interested in overthrowing Assad, so Assad for absolutely no reason decides to gas his own people?
      It makes absolutely no sense!
      This is insanity. This is so incredibly irresponsible!
      Ron Paul agrees that this is a false flag much like what we saw in 2013. If Assad was involved in doing this terrible crime, he’d be committing suicide.

    • franz-josef
      10. April 2017 23:17

      Hab mir erlaubt, m.M.noch wesentliche Stellen zu kopieren. Danke für denLink.

  14. Charlotte
    10. April 2017 17:44

    Effektive Maßnahmen gegen Islamismus, Terrorismus, Kriminalität werden derzeit noch nicht unternommen sonst würde man konsequent Grenzkontrollen und Abschiebungen durchführen.
    Die uns aufgezwungene Islamisierung wird Hass auf alles Islamische und Zwietracht zur Folge haben. Da kann es noch soviele Hassparagraphen und Verurteilungen geben, man kann die Menschen nicht zwingen die Islamisierung unkritisiert zu lassen und bestimmte Volksgruppen (die negativ auffallen) zu mögen.

    • otti
      10. April 2017 18:30

      siehe die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Verhaltensforschung !

      Naturgesetze eben !

      Auch wenn`s den grün/linken Internationalisten nicht paßt.

    • franz-josef
      10. April 2017 21:16

      Na ist ja durchaus praktisch. Die schon länger hier Lebenden bekommen auf Grund geschickter Indoktrinierung und gut geplanter Verarmung immer weniger Kinder. Sie werden von der herzensguten, mehr-als- goldigen Neuansiedlern massakriert und somit dezimiert. Und der Rest wird irgendwann sicher aufbegehren und dann kraft neugeschaffener Strafgesetze eingekerkert, wo er sich auch nicht mehr vermehren kann, oder sonstwie um die Ecke gebracht.

      Paßt doch, oder? Nennt man das nicht eine Win-Win-Situation (halt nicht für die schon länger hier Lebenden).

    • franz-josef
      10. April 2017 21:38

      Nicht zu vergessen die Bessergestellten, die rechtzeitig auswandern können und damit ebenfalls für die Vermehrung hierzulande ausfallen.

      Dann brauchen auch keine effektiven Maßnahmen mehr unternommen werden...

    • logiker2
  15. Bob
    • otti
      10. April 2017 18:36

      und d a s in Mitterbach !

      Da wo nicht gerade kampfbereite Radikale zu Hause sind, sondern kerzengerade und grundvernünftige Bauern und Arbeiter und sonstige Anständige !

  16. socrates
    10. April 2017 14:48

    Hetzen gegen Lehrer und Bildung: "HEUTE"
    Lehrer: Kostenunterschied von mehr als 3000€ pro Schüler

    Burgenland. VS 5481 (2120) NMS 8173 (2280) SO 7611 (2120) POLY 12750 (2280)
    In Klammern steht was der Lehrer brutto bekommt. Da erkennen die Eltern was in der Verwaltung verschwindet.
    Unsere Regierenden wundern sich wenn die Rechtspopulisten mehr Bildung versprechen!!!!!

  17. franz-josef
    10. April 2017 12:32

    Nein, keine "harte" Liste, wie Herr Dr. Unterberger meint.

    Sämtliche aufgezählten Punkte stellen SELBSTVERSTÄNDLICHKEITEN dar! Dass man sie als Wunsch-Liste aufführen muß, beweist, in welch arrogantem, überheblichen und abgehobenen Modus die entscheidenden Politiker herumwerken.

  18. schreyvogel
    10. April 2017 12:16

    Unser Hauptproblem ist ein demographisches:

    Durch die hohe Fertilität der Einwanderer und die niedrige und noch immer geringer werdende Fertilität der Eingeborenen werden die Einwanderer bald die Mehrheit der Bevölkerung stellen. Bei der Jugend ist dies schon jetzt schon der Fall. D.h., die Eingeborenen sterben - eher früher als später - aus.
    Selbst wenn wir die Einwanderung jetzt völlig unterbinden, würde das nichts mehr daran ändern. Dafür ist es bereits zu spät.

    Das einzige, das helfen würde, wäre eine sofortige radikale Steigerung der Fertilität der Eingeborenen. Leider deutet nichts in diese Richtung. Im Gegenteil, die eingeborenen Politiker halten die Werte Pille, Abtreibung, Selbstverwirklichung, weg vom Herd, Glorifizierung der Homosexualität, etc. weiterhin hoch. Sie propagieren sie bereits in den Schulen und haben damit bei den christlichen Kindern - nicht bei den moslemischen! - schöne Erfolge.

    Manche (wenige!) Politiker erkennen das sehr wohl. Als der AfD-Vize Gauland klagte: "Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eigenen Land", rotzte ihn ein moslemischer Spiegel-Journalist an "Meine Antwort: Gewöhn dich dran, Alter!"

    Ich fürchte, das ist tatsächlich das einzige, was wir tun können: Gewöhnen wir uns dran!

    • otti
      10. April 2017 14:25

      UND IMMER IMMER WIEDER SIND ES DIE GRÜNEN UND DIE LINKEN die davon nicht genug kriegen können - und W I R sind hier eine nette, liebe, Gemeinschaft.

      Verändern können wir aber offensichtlich NICHTS.

      "Im Gegenteil, die eingeborenen.................................................."

    • Undine
      10. April 2017 15:12

      @schreyvogel

      Sie haben es auf den Punkt gebracht!

      *******************************************!

      Nur so nebenbei: Gestern wurde ich anläßlich eines Besuches von einer Siebenjährigen kichernd "aufgeklärt", was sie in der Schule (2.Kl. VS!) "alles" zu benennen gelernt hatte. Ihr drei Jahre älterer Bruder, so prahlte sie, wisse noch nicht so viel wie sie. Der Aufklärungsunterricht scheint zwar unterschiedlich intensiv, aber wirksam zu sein. Ob die Kinder deshalb glücklicher sind?

    • McErdal (kein Partner)
      12. April 2017 07:02

      @ Schreyvogel
      Sie meinen gewöhnen wir uns daran! Ich sage: wie wär's denn mal mit endlich den Arsch heben, oder sind wir bereits so verblödet zu meinen, es gibt nichts wofür es sich zu kämpfen lohnt? Für ein idiotisches Fußballspiel lohnt es sich schon, da wird zusammengerückt und Einigkeit demonstriert - so weit ist die Volksverblödung schon?
      Hat sich hier schon Jemand gefragt, womit die Politdarsteller erpreßt werden?
      Geld kann ja nicht immer der Grund sein, wofür sie IHR VOLK verraten und verkaufen?
      Wie wär's mal mit erwachsen werden?

    • simplicissimus
      13. April 2017 13:41

      Niemals wuerde ich mich an eine Islamisierung gewoehnen.

  19. annona
    10. April 2017 11:55

    Leider wird das Gegenteil dessen getan , das von den Vernünftigen schon lange gefordert wird und zwar deshalb, weil der Sozialismus international keinen Grund
    sieht dem Islam die Hörner zu stutzen ! Eine Debatte über die Religionsfreiheit in
    Europa würde zwangsläufig zu einer vergleichenden Kultur - und Sittengeschichte
    führen und damit zur Enttarnung der marxistischen Kulturtheorien , die im Wesentlichen im Einstampfen jeglicher traditioneller kommunaler wie auch individueller Kulturation besteht , um ein indoktrinäres Machtmonopol des
    Staates installieren zu können- braucht keine Religion , aber profitiert von einer
    permanenten "Kulturrevolution" und die braucht die Asylanten /Migranten als
    Kulturbereicherer und Provokateure des konservativen westlichen Systems!
    Es ist deutlich anzumerken ,dass die "Eingeladenen"selbst nur dem kostengünstigen
    Konsum unseres Wohlfahrtsstaates die Türe einrennen und die da herrschende
    Promiskuität mit der sexuellen Freizügigkeit ebenso auffassen - Na Und!?
    Kontrastprogramm eben - wen wundert es da noch ,dass dabei Terror und Demos
    sich gegenseitig inspirieren;dass es nur so knallt mit Opfern sonder Zahl , stört
    weder die Pseudoexperten noch die Profi-Heuchler - Polit- Business as usual....

    • otti
      10. April 2017 14:27

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  20. Wolfgang Bauer
    10. April 2017 11:31

    Sowohl zuletzt beim Thema Bildung als auch heute: Man kann gar nicht anders, als zu denken, dass unsere Politiker einfach nur die Empfehlungen von A.U. lesen und zumindest weitgehend umsetzen müssten. Sie müssen sich nur mehr darum kümmern. Großartige Zusammenstellung!

    PS: Vielleicht von Vielen unbemerkt, weil den Zeitungen nur eine Randnotiz wert, im ORF hab ich davon gar nichts gehört: Die Oberinstanz hat das Urteil der Geschworenen im Fall des Grazer Auto-Terroristen bestätigt, was beinhaltet, dass er zur Tatzeit zurechnungsfähig war. Auch das Obergericht anerkannte dies, obwohl 2 Gutachter gegen 1 die Unzurechnungsfähigkeit festgestellt hatten. Wir erinnern uns: das Geschworenenurteil damals wurde für eine Hetze gegen diese Form der Gerichtsbarkeit genutzt, an deren Spitze sich dann unser lieber "bürgerlicher" Justizminister gestellt hat. Unabhängig von der Bestätigung des Geschworenenurteils in diesem Fall ist nun auf Schiene, was die Feinde des Volkes in Gang gesetzt haben: Die Geschworenengerichtsbarkeit wird massiv aufgeweicht werden. Bannerträger ist der ÖVP-Minister Brandstätter!

    • Torres (kein Partner)
      12. April 2017 10:13

      S.g. Herr Bauer,
      Ich habe Sie im Laufe der Jahre als sehr guten Kenner der österreichischen politischen Szene kennen- und schätzengelernt. Daher bin ich sehr erstaunt, dass Sie den Namen des österreichischen Justizministers (der ja schon einige Jahre im Amt und immer wieder in den Schlagzeilen ist) nicht genau kennen. Zur Info: er heißt BrandstEtter; BrandstÄtter ist der Kurier-Herausgeber.

  21. Ausgebeuteter
    10. April 2017 11:30

    Es ist Zeitvergeudung und völlig sinnlos, mit den sog. Gutmenschen über gemachte Fehler bei der Flüchtlingskrise zu diskutieren.
    Zwei heute gelesenen Beiträge:

    1. Die NGOs lehnen medizinische Altersbestimmungen bei den alleinreisenden und angeblich noch minderjährigen Migranten ab. Begründung: wissenschaftlich sei dies noch zu wenig erforscht und die Strahlenbelaastung bei den Röntgenuntersuchungen sei zu hoch.

    2. Red-Bull-Chef Mateschitz wird von den NGOs wegen seiner Aussage, "dass keiner, der einst 'Willkommen' gerufen hat, sein Gästezimmer frei gemacht habe" kritisiert und mehr Respekt gegenüber den ehrenamtlichen Flüchtlingshelffern gefordert.

    Ich warte noch, dass man dem Attentäter in Stockholm und allen anderen Tätern Traumatisierungen und andere psychische Krankheiten attestiert und die Zivilgesellschaft indirekt für alle diese Vorkommnisse verantwortlich macht.

    • franz-josef
      10. April 2017 12:13

      Ein Mateschitz läßt sich nicht verbiegen.

      Und was die NGOs anbelangt, so kennt man ja inzwischen deren hehre Motivation und Selbstlosigkeit.

    • franz-josef
      11. April 2017 23:28

      Da fällt mir ein: Sind nicht zwei hochkarätige InvestigativJournalisten nach der Kampuschgeschichte vom Kurier zu Servus gewechselt? Zu jener Zeit wurde im Kurier noch vermeldet, daß ein gewichtiger Politiker in diese widerwärtige Angelegenheit verwickelt wäre. Ab da hat man nichts mehr darüber gehört, und Servus hatte einen/zwei? neue Journalisten. Soweit meine senile Erinnerung.

    • McErdal (kein Partner)
      12. April 2017 08:58

      @ Franz Josef
      Sie sind nicht senil, diese Wahrnehmung hatte ich auch! Ich habe gehört es soll auch Bilder
      (Photos) davon geben? Vielleicht erfahren wir es in unserem Leben noch, was daran stimmt....

  22. socrates
    10. April 2017 10:05

    Die sogenannten "Rechtspopulisten" ( in einer Demokratie Populismus verteufeln bedeutet, daß keine Demokratie vorliegt) fordern übereinstimmend

    1. Bessere Schulen, mehr Geld und Macht für Lehrer, weniger für die Verwaltung
    2. Recht und Gesetz wie es einst war, mehr Polizei und keine Ausnahmen.
    3. Keine kriminellen Migranten, sofort zurückweisen bei grober Straffälligkeit
    4. Entzug der Staatsbürgerschaft bei Teilnahme an Kämpfen
    5. Keine EU Gesetze, die das Volk nicht akzeptiert.
    6. Steuer muß im bezahlt werden, wo das Geld eingenommen wurde.

    Der mediale Kampf gegen die Primitivdemokratie wird uns täglich geboten von den Profiteuren, Schiebern und Kriegshetzen = Neue Demokraten!

  23. Franz77
    10. April 2017 10:00

    Das Ende der Fahnenstange ist leider noch nicht erreicht. Es wird immer ärger. Wem noch nicht schlecht ist:
    http://www.journalistenwatch.com/2017/04/07/neu-aus-schweden-gender-pornos-fuer-fluechtlinge/

  24. Politicus1
    10. April 2017 09:52

    Stockholm beweist, dass es geradezu Irrsinn ist, abgelehnte Asylwerber weiterhin unkontrolliert frei im Land bewegen zu lassen.
    Diese Menschen sind natürlich im höchsten Grad frustriert, gepaart mit einer Gleichgültigkeit, was Folgen eines Verbrechens angeht.

    Da gibt es nur eine konsequente Durchsetzung der Ablehnung.
    Das heißt Verwahrung bis zur Abschiebung oder freiwilliger Ausreise.

    Alles andere 'humanitäre' und sonst 'menschenrechtliche' beinhaltet potenziellen Terror ...

    • franz-josef
      10. April 2017 12:35

      Stattdessen holen die Grünroten noch den Open....allerlei-finanzierenden mit seiner "Ausbildungsstätte" nach Wien.Diese Politikerkaste ist offenbar eisern entschlossen, auf Schiene zu bleiben.

    • franz-josef
      10. April 2017 12:36

      "F"inanzierenden

  25. Bob
    10. April 2017 09:52

    Eine fast lückenlose Aufzählung der nötigen Forderungen durch unseren Blogmaster. Ich fürchte nur um seine Freiheit.
    Das Problem ist nur, wer soll diese Notwendigkeiten durchsetzen, wenn man die FPÖ weiterhin als Feindbild betrachtet?

  26. Josef Maierhofer
    10. April 2017 09:51

    Käme nicht der Name Kurz mit seinem australischen Modell vor, würde man meinen, Herr Dr. Unterberger ist zur FPÖ übergewechselt.

    All diese Maßnahmen predigt die FPÖ schon viele Jahre lang.

    Die Angreifer, Erdogan, haben schon irgendwie auch recht, wenn er die Gutmensch-Links-Koalition unter Frau Merkel 'Nazis' nennt, denn die haben auch das Volk medial verblöden lassen und Faschismus gegen Andersdenkende betrieben. Wenn die zugewanderten Muslime uns Weicheier nennen, auch da haben sie irgendwie auch recht. Der wohlstandsverwahrloste 'Linksmob', oben die Politik, in der Mitte die Beamtenschaft, unten die Alimentierten, die sind bloß darauf aus, die eigenen Reihen zu schwächen und ignorieren die Realität, bzw. operieren mit Zahlen (sind ja gerade mal 6% in Österreich, etc. aber radikale, kriminelle, oft auch arbeitsscheue, bzw. unqualifizierte Integrationsverweigerer und sich stark vermehrende 6%, von denen man nicht einmal weiß, wer sie sind - Auskunft 'Innenmysterium').

    Es gibt keine Abschiebeverträge, kein Konzept, aber viele nicht realisierte Ankündigungen dazu - Auskunft 'Außenmysterium'.

    Es gibt einen unselige Koalition, die Stillstand, Streit übt, während der Feind die Messer wetzt. Wie gesagt, Weicheier, zurecht.

    Wie lange wollt Ihr österreichischen Koalitionspolitiker noch gegen das Volk regieren ? Wie lange wollte Ihr Koalitionspolitiker noch das Volk 'abspeisen' mit Medienlügen, mit 'Beruhigungspillen', mit Ankündigungen, mit Benachteiligung zugunsten der neuen (brutalen) Herren (werte Linke, bei denen gibt es keine Quote) ? Wie lange wollt Ihr Euch noch selbst bedienen, statt zurückzutreten, wegen Totalversagens ?

    Liebe Österreicher, wie lange wollt Ihr noch diese wählen ? Gefällt Euch diese Entwicklung, diese stillschweigende Übergabe an Eure Peiniger, die Ihr mit Willkommensplakaten und Geldeinsatz auf Kredit (was anderes haben wir offenbar nicht, wir linken Ideologiehülsen, die Ihr in der Mehrheit seid, darum wir, weil wir Euch und Eure Schäden, die Ihr an Österreichs Gesellschaft anrichtet, demokratisch mit aushalten müssen) ? Gefällt Euch die Unsicherheit, zur Meinungseinschränkung auch noch die Mobilitätseinschränkung, etc. ?

    Wollen die Österreicher keine Demokratie mehr, wollen sie einen Diktator Erdogan ?
    Oder kann man doch die 'Nazis' wählen, (FPÖ), die Euch seit Jahrzehnten das alles, was in Dr. Unterbergers Artikel steht, sagen ? Die sind gesetzestreu, wollen direkte Demokratie, die wollen all das im Artikel Angeführte, die sind heimattreu und heimatverbunden und achten noch die Werte, die wir hochhalten müssten, die sind als Österreicher, die wollt Ihr nicht ? Doch lieber Erdogan ?

    Denkt nach !

    • Konrad Loräntz
      10. April 2017 14:25

      Ja, all das wollen die Östertrottel. Und sie gehen brav zum Kebab-Stand und auf den Brunnenmarkt, weil es ihnen nicht reicht via Steuergeld den Irrsinn auch noch zu unterstützen.

    • Brigitte Imb
      10. April 2017 16:10

      Seit einiger Zeit achte ich sehr beim Einkaufen darauf woher das Zeug kommt. Waren aus der TÜ, od. anderen muslimischen Ländern, entgleiten mir dabei immer sofort aus den Händen. Ist nur ein kleiner Beitrag, aber den ziehe ich beinhart durch. Kebab von den Musln gilt für mich als Todsünde.

  27. Arbeiter
    10. April 2017 09:17

    Ich hätte gerne einen Artikel darüber, was schon geschehen ist, um Kurzens Forderungen umzusetzen. Ich frage das als altes ÖVP Mitglied. Denn ich kann nicht glauben, dass SPÖVPGRÜNEOS wirklich wieder Glaubwürdigkeit gewonnen haben, wie es in einer kürzlich veröffentlichten Umfrage hieß.

  28. Tegernseer
    10. April 2017 08:52

    Das Problem ist ein viel grundlegenderes und lässt sich auch durch die oben angeführten Maßnahmen nicht bewältigen: Christentum(und/oder Atheismus) und der Islam vertragen sich einfach nicht, das lässt sich überall auf der Welt beobachten. Abhängig von der demographischen Entwicklung kommt es letztendlich entweder zum Bürgerkrieg (wenn die Zahl der islamischen Religionszugehörigkeit einen Wert von 30% überschreitet) oder zu zunehmenden terroristischen Anschlägen. Tertium non datur.

    Als Blaupause für eine dauerhafte Lösung könnte man das griechisch-türkische Abkommen von 1923 heranziehen wo 1,25 Mio orthodoxe Griechen und 500.000 türkische Muslime zwangsumgesiedelt wurden. Wenn diese Aufgabe vom kleinen, damals vom Krieg zerschundenen Griechenland bewältigt werden konnte, so sollte das die reiche europäische Union auch leicht bewerkstelligen.

    PS: interessant wird das Wahlverhalten der Türken in D und Ö beim Referendum sein. Daran erkennt man deren wahrhafte Gesinnung!

    • Riese35
      10. April 2017 09:08

      Das stimmt auch nur ansatzweise. Das Grundproblem ist die Religionsfreiheit, d.h. die Ausklammerung all dessen, was Gottes ist. In Wirklichkeit ist das ein Indifferentismus gegenüber religiösen Lehren, deren sich aber der Staat wegen des dadurch entstandenen oder eher bewußt herbeigeführten Vakuums bemächtigt und so eine neue, totalitäre, staatliche Pseudoreligion der "Vernunft" ("Demokratie" etc.) geschaffen hat.

      Damit wurde einerseits eine wesentliche Grundlage unserer Kultur, die Gewaltenteilung, wie sie im christlichen Glauben grundgelegt ist, abgeschafft und die Kirchen in die Bedeutungslosigkeit verbannt, und andererseits ...

    • Riese35
      10. April 2017 09:22

      ... hat man dadurch erst den Windschatten und Freiraum für den Islam geschaffen, der unter der Tarnkappe einer religiösen Lehre und unter dem Schutz der Religionsfreiheit eine Herrschafts- und Eroberungsideologie mit pseudoreligiösen, arianisch-häretischen Einsprengseln zur Tarnung und Rechtfertigung entfalten kann.

      In Wirklichkeit handelt es sich um einen großen Herrschaftskrieg Göttin der Vernunft gegen Islam, und das Christentum steht daneben, schaut zu, und findet das unter den Jubelrufen der Religionsfreiheit auch noch faszinierend.

      Man braucht nur z.B. bei Basilius dem Großen von Caesarea aus Kappadokien nachlesen, wie überhaupt wir viel mehr auf die Christen im Osten hören ...

    • Riese35
      10. April 2017 09:22

      ... sollten, die diesen Kampf seit 1700 Jahren führen.

    • otti
      10. April 2017 09:44

      Riese35!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  29. El Capitan
    10. April 2017 08:28

    Besonders widerlich ist immer wiederkehrende Beteuerungen, eine Vergewaltigung oder ein Terrorakt durch eingewanderte Moslems sei seltener als ein Schlangenbiss durch eine lila Kuh bei Vollmond.

    Auch die Besteuerung, man dürfe keinen Generalverdacht hegen, soll ablenken. Ein "Generalverdacht" wonach wir Kapitalisten keine Willkommenskultur hätten, wird von den Grünen und Bobos sehr wohl erhoben.

    Es ist noch nicht lange her, da kamen die Terrormeldungen im Jahrestakt. Jetzt kommen sie schon monatlich, in Kürze wöchentlich.

    Unser Autor hat Recht. Wir müssten härter gegen Gefährder, Hassprediger, Asylbetrüger und generalverdächtigende linke Politiker und Amtsträger vorgehen, sonst sind wir dran.

    Noch sind wir nicht verloren, aber die death clock tickt von Monat zu Monat lauter und lauter.

    • franz-josef
      10. April 2017 10:13

      zählt man "verhinderten" mit, so kommen sie in letzter Zeit doch fast täglich.

  30. Undine
    10. April 2017 08:20

    A.U.

    ********************************************************!

    22. Striktes Verbot der GENITAL-VERSTÜMMELUNG bei Mädchen, bzw. schwere Bestrafung---hohe Geldsumme oder Gefängnis!

    23. Gesetzliches Verbot des SCHÄCHTENS von Tieren!

    • Cotopaxi
      10. April 2017 08:30

      Ach ja, wie schaut es mit der genitalen Körperverletzung (Beschneidung) von männlichen Säuglingen aus religiösen Gründen aus? Werden die weiterhin im großen Stil von den Krankenkassen bezahlt, wenn irgendein gedungener Mediziner eine medizinischen Indikation behauptet?

    • Undine
      10. April 2017 08:48

      Über ein Verbot der grausamen sinnlosen BESCHNEIDUNG bei Buben hab' ich mich nicht drübergetraut, da diese BARBAREI auch bei den J.... usus ist und ich mich nicht des Antisemitismus schuldig machen wollte! Übrigens schächtet man auch in diesen Kreisen die Tiere. Auch diese Barbarei, aus dem Orient kommend, gehört lückenlos verboten!

    • Cotopaxi
      10. April 2017 08:54

      Immerhin zahlen die einen die genitale Körperverletzung aus der eigenen Tasche, während die anderen angeblich den dummen ungläubigen Krankenkassenbeitragszahler blechen lassen.

  31. Pennpatrik
    10. April 2017 08:13

    Es ist gelaufen.
    Die Österreicher werden SPÖVP wählen, die Deutschen CDU SPD CSU.
    Und das war's dann.

  32. Abaelaard
    10. April 2017 07:42

    Alle Punkte in Ordnung, aber es wird nie geschehen weil wir von gekauften oder erpressbaren Mietlingen kujoniert werden. Wir und das Volk das immer noch zum grossen Teil die Gekauften wählen will, dazu übrigens die Frage warum nur, also wir gehen einer Katharsis entgegen gegen die das Mittelalter eine Kleinigkeit war.
    Es kommt nur darauf an wie dann die sich ergebenden Möglichkeiten zur totalen Erneuerung genutzt werden. Die Mietlinge müssen weg, total enteignet und für begangene Verfehlungen und Unterlassungen bestraft werden!

  33. dssm
    10. April 2017 07:26

    Es ist zu spät für so ein Minimalprogramm. Abgesehen davon, was soll es bringen, wenn von der absolut nicht funktionierenden Medizin halt weniger verabreicht wird?
    Alle müssen raus – oder die Konsequenzen kann man in der Türkei, Ägypten, Pakistan, Syrien, Irak und wo immer der Islam herrscht genauer anschauen.

    Nebenbei, es ist einmal gelungen Türken perfekt zu integrieren und zwar rund um die Feldzüge des Blauen Max. Einige der Nachkommen dieser Kriegsgefangenen sind dann sogar aktive Nazis geworden. Integration scheint also möglich, wenn es wenige sind und diese verteilt werden; leider haben die Gutmenschen gegen beides verstossen.

  34. Cotopaxi
    10. April 2017 06:44

    Ein wichtiger Punkt zu Gesundung Österreichs fehlt:

    Die sofortige Annullierung der Ehe Minderlehner-Kern und Einweisung der beiden in eine Anstalt geistig abnormer Politiker. ;-)

    • riri
      10. April 2017 10:43

      Der Scheidungsrichter Van der Bellen wird das nicht vollziehen.
      Außerdem, die sind doch schon in einer Anstalt.

  35. Pumuckl
    10. April 2017 06:25

    "STELL DIR VOR, ES IST KRIEG UND ES GEHT KEINER HIN, DANN KOMMT DER KRIEG ZU EUCH"

    Dieses einst von den Gutmenschen der Friedensbewegung oft schlagwortartig, aber unvollständig, gebrauchte Zitat von Carl August Sandburg, IST IN EUROPA TRAURIGE
    REALITÄT GEWORDEN.

    Der, niemals gewählte, Kanzler mit dem Pudlhupfer - Habitus, den die SPÖ den Österreichern nach dem Faymännchen zumutet, tut so als würde er das nicht begreifen.

    Doch ich denke, Kern begreift das sehr wohl.

    Und ich denke es war ihm auch die schreckliche Bedrohung Österreichs und ganz Mitteleuropas bewußt, zu welcher er 2015 als ÖBB General und Schlepper von einer Million kulturfeindlicher Invasoren ganz wesentlich beitrug.

    Haben wir da gar einen von Soros gesteuerten Feind am Ballhausplatz sitzen?

    • franz-josef
      10. April 2017 10:15

      "vertiefend" zu Pumuckls letztem Satz erlaube ich mir, eine gestern Abend schon gepostete Information noch einmal hereinzustellen:

      Wien unterwirft sich George Soros
      Im Wiener Gemeinderat wurde am 7. April 2017 über die von George Soros gegründete Central European University in Budapest diskutiert, gegen die die ungarische Regierung jetzt vorgeht. Dabei sprach nur die FPÖ an, dass Soros Staaten destabilisiert, während alle anderen Fraktionen in die Falle gingen bzw. ohnehin die Soros-Agenda gegen die eigenen Interessen unterstützen. https://alexandrabader.wordpress.com/

    • machmuss verschiebnix
      10. April 2017 20:36

      Was denn, nur Einen ? ? ?

    • Undine
      10. April 2017 20:47

      Der Sohn von Soros hat Kern sehr bald nach dessen Amtsantritt besucht---warum bloss???

    • franz-josef
      10. April 2017 23:43

      brechstang meinte in einem anderen Thread m.M. ganz richtig, daß Soros und sein Sohn nur Rädchen in diesem globalen Spiel seien.

      Ausführende eben.

    • Pumuckl
      10. April 2017 23:58

      @ Undine

      " - - - warum bloss ???"

      Der Philanthrop* Soros und sein Clan begaben sich da vielleicht bei der Manipulation demokratischer Vorgänge in neue, größere Dimensionen.

      ° Früher begnügte man sich damit, über NGO'S demokratische Vorgänge, mit sehr viel Geld, entgegen dem Willen der Wählerschaft zu beeinflussen.

      ° Heute besucht man Ministerpräsidenten und Kanzler um sie (auch mit Geld?) zu einer Politik zu drängen, welche die Interessen der Wähler beschädigt.

      * Naiv genug, um u glauben, daß Soros als Philanthrop, also als Menschenfreund, rund um den Erdball Milliarden eigenen Geldes ausgibt, um politische Entscheidungen zu kaufen, ist hier im Blog ohnehin keiner!

    • franz-josef
      11. April 2017 20:58

      Nein,Pumuckl,hier im Blog nicht -aber sonst....? Vor wenigen Tagen hatte ich ein Gepräch mit einem KMUnternehmer , Akademiker, Vielarbeiter, gescheit und anständig, tüchtig , ehrlich , gute Ehe, katholisch, drei Kinder. Wir besprachen oberflächlich die Islamisierung, die er bis vor kurzem noch als nicht so problematisch bezeichnet hatte. Zu meiner Überraschung hat sich diese Sicht inzwischen geändert, ist realistischer geworden. Aber: "Soros"?? Nein, nie gehört.

      Es ist schon wirklich so - Soros, der doch ohnehin schon längst kein Hehl mehr macht aus seinen unangemessenen Vorhaben, scheint unter einer Tarnkappe zu schleichen.

  36. blaue Blume
    10. April 2017 03:49

    Ich zweifle nicht daran, dass der Islam viele Todesopfer fordert, aber was die bekannten Terrorattacken betrifft, so sollte man sich unbedingt folgendes ansehen - und falls Sie nur ein Video anschauen, dann unbedingt das erste, nämlich die Angehörigen der Charlie-Hebdo-Opfer bei der Beileidsbekundung durch den französischen Präsidenten.

    Sie können das Lachen nicht unterdrücken:

    https://www.youtube.com/watch?v=FgghhRYJzGE

    Berlin:
    Terroropfer hatten zuvor Casting:
    https://www.youtube.com/watch?v=3ECzKeqsVv0
    Umfangreicher Überblick, aber bes. lustig: Gauck "besucht" die Opfer, die trotzdem keiner zu Gesicht bekommt (ab 45:44):
    https://www.youtube.com/watch?v=XtVKNeEE_Uc
    Polizei beim Legen falscher Spuren:
    https://www.youtube.com/watch?v=celiblLQlnk

    London:

    Frau wird nach dem Anschlag zum Opfer
    https://www.youtube.com/watch?v=KuaO-UNK7BY
    Verletzte ins Hotel statt ins Krankenhaus
    https://www.youtube.com/watch?v=oBOWvL6KxUs

    Bataclan:
    Augenzeugin ist von Beruf schlechte Schauspielerin:
    https://www.youtube.com/watch?v=h3OAfznx_RY
    Gut gelaunte Überlebende:
    https://www.youtube.com/watch?v=XktTgpE7y4s

    Besonders interessant am Bataclan-Anschlag ist, dass letztes Jahr bis dahin angeblich Geheimgehaltenes den Weg an die Öffentlichkeit gefunden hat, grausige Details wie die Kastration eines jungen Mannes vor den Augen seines Vaters. Ich halte es nicht für einen Zufall, dass diese nachgereichten Einzelheiten kurz vor dem Beschluss zur wiederholten Verlängerung des Ausnahmezustands in Frankreich aufgetaucht sind. Angesichts solcher Fürchterlichkeiten ist es doch gerechtfertigt, den Franzosen ihre Bürgerrechte ein weiteres Mal per Dekret zu nehmen.

    Es ist doch offensichtlich, wozu das dient.

    Während sie einerseits hunderttausend, ja Millionen Fremde hereinlassen und deren Straftaten, Körperverletzungen, Vergewaltigungen und Morde vertuschen und kleinreden, wo und wie es nur geht – sie müssten ja sonst aufhören damit –, inszenieren sie auf der anderen Seite Terrorakte, gegen die sie sukzessive den Überwachungs- und Polizeistaat einführen.

    • Romana
      10. April 2017 09:08

      ***************************
      Dieses Spiel setzt sich auch in St. Petersburg (diesmal die Bombenvariante) und in Stockholm fort (Wie konnte der Attentäter zuerst verschwinden und erst später wurde ein solcher aus dem Hut gezaubert? Schauspieler als Zeugen usw.). Alles dient zur Verunsicherung der Bevölkerung, die daraufhin willig verschiedenste Einschränkungen in Kauf nimmt. Belege sind zahlreich im Internet abrufbar, aber die Medien ignorieren sie und berichten von Trauer- und Solidaritätskundgeben für Tote, die es nicht gibt, sonst würde man die Namen nennen.

    • Rau
      10. April 2017 09:42

      Fragen Sie Ken Jebsen - der kennt zumindest einige Todesopfer von Berlin. Ich kenne nach wie vor nur 3 - Den Fahrer, ein Opfer aus Israel und dann ist irgendwo die Geschichte von der Studentin aufgetaucht, die ihre Mutter bei dem Anschlag verloren hat.

    • Rau
      10. April 2017 09:49

      Nochwas, vor allem diese unsinnigen Gegenreaktionen fallen auf. Die Terroristen sind vorwiegend Marokkaner, Tuinesier usw. Jetzt in Stockholm wurde ein Usbeke verhaftet. Trotzdem wurde nach dem Anschlag in Paris prompt Vergeltung geübt gegen Syrien, ohne irgendwelche Untersuchungsergebnisse abzuwarten.

      Ich denke diese Terroranschläge dienen vor allem dazu den Konflikt in Syrien am kochen zu halten und damit auch die Völkerwanderung. Jede Annäherung zu einer friedlichen Lösung wird sabotiert, zuletzt sogar durch die AmIS selbst. Wetten, dass bald wieder der Begriff "Antiamerikanismus" wieder fröhliche Urtsänd feiert. War lange nichts davon zu lesen

    • Franz77
      10. April 2017 10:21

      Boah, SUPER. DANKE!!!

    • blaue Blume
      10. April 2017 15:24

      @ Rau
      ich habe nur eine einzige Sendung von Ken Jebsen gesehen. Er hat Jürgen Elsässer interviewt, wenn man das so nennen will, und das so tendenziös, dass die Mainstreammedien-Systemlakaien im Vergleich zu ihm wie neutrale Berichterstatter wirken.

    • Rau
      10. April 2017 15:30

      Er hat das in einem Interview mit Wisnewski erwähnt. Ich glaub ihm das nicht, und halte von dem Schwätzer auch nicht viel. Gespräche führen kann er, auf seine Meinung geb ich aber nichts.

    • Undine
      10. April 2017 21:53

      Mir ist Ken Jebsen irgendwie unsympathisch; er redet so "aufgedreht", wie ein Maschinengewehr.

  37. Helmut Oswald
    10. April 2017 03:05

    Eine harte Liste ? Gewiß NICHT. Noch lange NICHT. Aber nicht mehr sehr lange NICHT. Aufgepasst, was folgt ist schwer.

    Takt 1: das Problem wird NICHT VERSTANDEN, wenn man es nicht nach zwei Gesichtspunkten GETRENNT BETRACHTET. Erster Gesichtspunkt - und damit der ENTSCHEIDENDE Gesichtspunkt ist - daß es eine Steuerungsintelligenz gibt, welche die Islamisierungswelle zielgerichtet in unseren Raum lenkt. Ihr ist mit sicherheitspolizeilichen Maßnahmen alleine ebensowenig beizukommen wie etwa der organisierten Kriminalität - sie erfordert mehr als nur Polizei. Da diese Steuerungsintelligenz mEn nachgewiesenermaßen AUCH Teil einer gesamt-staatlichen Strategie ist, sind neben der erforderlichen nachrichtendienstlichen Aufklärung und wissenschaftlichen Behandlung zu Ihrer NACHHALTIGEN UNTERBINDUNG auch militärische Machtmittel erforderlich. Über diese letztere Positionierung werde ich am Ende dieses Beitrags schlüssig Beweis führen.
    Er ist vom zweiten Teil des Problems nicht zu trennen.

    Takt 2: Bewältigung der Islamisierung und ihrer gesellschaftlichen Begleiter-scheinungen wie ethnische Unterwanderung / Landnahme, Terror, Massenkriminalität, Kulturverfall, Zusammenbruch des Ordnungssystems, der Sozial- und Wirtschaftssysteme und letztlich multikausales Staatsversagen sind einfacher zu lösen. Sie sind Folgerscheinungen einer Wanderungsbewegung von Menschenmassen, die zwar zum Handy, zum Laptop oder zur Kalaschnikow greifen, deren Sozialisierung aber paläolithisches Format hat, insbesondere durch eine sogenannte Religion welche nicht nur einer Geisteskrankheit näher ist als einer transzendenten Lehre sondern die sich vor allem als eine Aneinanderreihung von Botschaften der Gewalt manifestiert. Diese zu stoppen und in eine MassenEMIGRATION der Landnehmer zu verwandeln kann von unseren 'Hausmeistern' organisiert werden. Sie werden zum Großteil ohnehin beschrieben oder sind übrigens auch als historische Fakten abrufbar - man denke an die Lösung der DP Frage 1945 ff. In einem Zeitalter, in dem Europa jährlich touristische Massenbewegungen in zigfacher Millionenhöhe zu organisieren im Stande ist (alleine Spanien hat allsommerlich etwa 21 Mio Touristen, die hin- und zurückgelangen) sollte die Ausschaffung der zuletzt zugefluteten zwei- drei Millionen eine in rein transporttechnischer Hinsicht lösbare Frage sein. Wir schaffen das.

    Takt 1: die Sozialindustrie und ihre Profiteure [eine hochgraddefizitäre Form der Intelligenzmangelbewirtschaftung der öffentlichen Haushalte] finanziert eine vom Privatunternehmer Soros vorgetragene Strategie, deren Wurzeln in den 90ern des 20 Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde um die gedeihliche Entwicklung des europäischen Wirtschafts und Staatenverbundes und der Eurozone auf ein für die US Wirtschaft erträgliches wettbewerbsniveau abzusenken. DAzu zwei Stichworte aus Barnetts Strategievorschlägen: die europäische Wirtschaft und Industrie solle sich dauerhaft auf dem Niveau Mexikos
    aufhalten, der Durchschnitts IQ der europäischen Bevölkerung solle bei 86 verbleiben. Mit 85 ist man debil. Soros setzt dies nun um unter Zuhilfenahme der üblichen Verbündeten, Linke, Grüne, Kommunisten, Spinner und Gutmenschenidioten ... Döblinger Hausfrauen, Pfarrer, Bobos usw. Nachdem die Jerusalem Post dankenswerter Weise seine Dokumentationen geleakt hat, ist eine diesbezügliche Beweisführung evidentermaßen als abgeschlossen zu betrachten und bedarf auch in keiner Weise mehr weiterer Einlassung.

    Was den Linksideologen in Verbindung mit Soros und seinen Hintermännern an Drohpotential bleibt ist - sobald das System Trump von den Neocons zu Fall gebracht sein wird - ist die Drohung mit einer Intervention der Vereinigten Staaten und ihrer europäischen Handlanger in Mitteleuropa (Ausschaffung der Landnehmer = NAZI), ersatzweise ein vom Zaun brechen eines Krieges mit Russland, in dem die zentraleuropäischen Länder = Deutsche und möglichst vieler ihrer Nachbarn ruiniert werden, wie 1918 und 1945. Es wird aus diesem Grund erforderlich sein, sicherheitspolitische Selbstbehauptung (das bedeutet : eine entsprechende Wehrmacht auf Basis eines europäischen Bündnissystems) nachhaltig zu organisieren. Dies auch, um die Aufnahmezonen im nahöstlichen Raum und in Nordafrika erforderlichenfalls durch Interventionstreikträfte sicherstellen zu können und bei dieser Strategie nicht auf Zustimmung oder Mitwirkung der Vereinigten Staaten angewiesen sein zu müssen.

    Soweit, die Kurzfassung.

    • logiker2
      10. April 2017 08:13

      und dazu nur noch eine Ergänzung für jene, deren Brett vorm Hirn noch sehr dick ist :

      http://www.freiewelt.net/reportage/das-groesste-demographische-experiment-aller-zeiten-10070223/

    • Riese35
      10. April 2017 08:57

      Alles Unsinn. Unser größtes Problem ist die Wiederbetätigung:
      http://salzburg.orf.at/news/stories/2836182/

      Wenn jemand nach einer Sache zu greifen versucht, die sich schräg rechts oben befindet, gehört hart durchgegriffen. Das sind die wirklichen Gefahren für unsere Gesellschaft.

      Auch die Verwendung von Ausdrücken und von Liedgut, das es seit Jahrhunderten gibt und teils fester Bestandteil unserer Kultur ist, das aber auch in einer gewissen Zeit zwischen 1938 und 1945 gebraucht und gesungen wurde, ist höchst staatsgefährdend, wenn dieses heute noch immer verwendet bzw. gesungen wird. Auch hier gehört hart durchgegriffen.

    • glockenblumen
      10. April 2017 10:28

      @ Helmut Oswald

      ***********************************************************!!!

      bzgl. Länder-IQ aus Udo Ulfkotte's - Gott hab ihn selig! - Buch "Politische Korrektheit" ein kurzer Ausschnitt:
      China 105
      Japan 105
      Südkorea 106
      Singapur 108
      Niederlande 100
      Ägypten 81
      Somalia 68
      Kamerun 64
      Afghanistan 84
      Tunesien 83 .....

      und hier noch interessante Details was jene betrifft, die bereits in 2. Generation hier leben:
      http://de.metapedia.org/wiki/IQ_der_V%C3%B6lker

      Da wundert nichts mehr!

    • Rau
      10. April 2017 11:02

      Somalier 68??? Und die können sogar Handys bedienen und Laptops???

    • franz-josef
      10. April 2017 12:25

      Sicher, warum nicht. Wischen ist einfach und komplexe Forschungen auf dem Smartphone werden die wohl nicht vornehmen.
      Im übrigen ist ein IQ von 70 auch hierzulande verbreitet.

    • Rau
      10. April 2017 12:59

      Wissen Sie was ein IQ von 70 bedeutet? Wir hatten ja unlängst das Thema Normalverteilung. Nun ein IQ von 70 bedeutet 3 in Worten DREI Standardabweichungen vom Durchschnitt. Und wissen Sie was das bedeutet? Ich denke nein. Das liegt im extremsten Randbereich der Normalverteilung und kann per definitionem schon mal nicht weit verbreitet sein.

    • Brigitte Imb
      10. April 2017 16:22

      Grenzdebil .........ist aber schon weit verbreitet. ;-)

    • Rau
      10. April 2017 16:45

      Nur kann man diesbezüglich trotzdem noch gerade so in einem IQ Test bestehen. Das muss man dann anders messen.

      https://www.youtube.com/watch?v=I_fdgIsBb2k

    • franz-josef
      10. April 2017 21:34

      Doch,Rau, weiß ich aus jahrelanger Erfahrung. Leute zwischen etwa 70 und 80 finden Sie in Stadt und Land und in allen Berufen,die keine besonderen intellektuellen Fähigkeiten erfordern.

    • elfenzauberin
      10. April 2017 22:34

      @Rau

      Ein IQ von 70 bedeutet mitnichten eine Abweichung von 3 Standardeinheiten.
      http://iq-skala.plakos.at
      Die einfache Standardabweichung deckt einen Bereich von 85-115 ab, die doppelte einen Bereich von 70-130, die dreifache den Bereich von 55-145.

    • riri
      10. April 2017 23:04

      Ganz gefährlich sind Männer mit Oberlippenbart. Wenn dann ein solcher noch dazu in Braunau entdeckt wird, ist beim DÖW höchste Alarmstufe.
      Übrigens hat die Gemeinde Wien an die Gesinnungswächter wieder eine Subvention von EUR 400.000,00 locker gemacht. Da kann man schon ein bisserl aufpassen, auf
      die Republik.

    • Rau
      11. April 2017 06:47

      elfenzauberin - das kommt auf den Test an - ein IQ von 70 beim IST 70, einem sehr gebräuchlichen Test, entspricht dem von 55 in dem Test zu dem Ihr link führt. (Mittelwert 100 Stdabw =10)

    • Torres (kein Partner)
      12. April 2017 10:05

      Orban hat das - zumindest teilweise - schon überrissen und versucht, den Einfluss von Soros in Ungarn aufzuhalten. Daher auch das laute Wehgeschrei der vereinigten Linken wegen der bevorstehenden Schließung der Soros-Universität in Budapest.

    • Zraxl (kein Partner)
      13. April 2017 17:56

      @Helmut Oswald:

      Dass sich der Herr Soros um die US Wirtschaft sorgt, und deswegen Europa schaden will, scheint mir undenkbar. Aber gab es da nicht irgendwann eine Aussage dieses Herrn, dass der EURO eine Fehlkonstruktion und absolut überbewertet sei. Nun, ein Kurssturz des Euro könnte verschiedene Ursachen haben: Massenzuwanderung von Menschen geringer Bildung, Islamisierung, ein kleines Bürgerkriegerl, sind nur ein paar davon.

      Man sollte nicht auf so unsinnige Konstrukte wie z.B. den Intelligenzquotienten Bezug nehmen. Man kann die geistige Leistungsfähigkeit eines Menschen nicht auf eine einzige Zahl reduzieren. Nicht einmal die eines Psychologen oder Intelligenzforschers.

    • Helmut Oswald
      13. April 2017 21:55

      @ Zraxl - ich beziehe mich nicht auf den IQ, Ich ZITIERE jene, die dies vorgängig getan haben (Barnett, tw Brzeszinski et al).

  38. kritikos
    10. April 2017 01:49

    Aber dann wird es zu spät sein!
    Der zweite Absatz gehört doppelt unterstrichen (nicht als Fehler!!) und das ist das Bedrohliche. Es gibt offenbar keine Integration in die europäische Kultur und Rechtsauffassung. Der Islam ist es, der abgeschafft gehört.
    Die Liste, sehr lang aber zutreffend, ist eigentlich so logisch, praktikabel und zielführend, dass ein normaler Bürger überfordert ist, ihre Nicht-Akzeptanz durch Politik und Medien zu verstehen. Na, vielleicht bei den links indoktrinierten Medien nicht und sicher nicht bei den gut verdienenden NGOs.
    Wieso traut sich kein Nicht-linker, sehr gut situierter Mensch nicht eine bürgerliche Zeitung herauszugeben? Es wird doch einige nicht-indoktrinierte Publizistik-Studenten geben, oder irre ich mich?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden