Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Sie haben es „geschafft“, Frau Merkel! drucken

Lesezeit: 7:00

Angela Merkel ist weiterhin auf Urlaub. Dabei ist sie ganz eindeutig eine Hauptschuldige an all dem, was in Deutschland in diesen Tagen passiert (wenn auch nicht die einzige). Und was mit großer Wahrscheinlichkeit auch bald in Österreich passieren wird.

Deutschland kann das eben nicht schaffen, was Merkel vor fast elf Monaten in schnippischem Überlegenheitswahn behauptet hat, nur um mediengeil in linken Medien ein paar Tage lang freundliche Kommentare zu ernten: „Wir schaffen das“. Das hat eine riesige Menschenzahl zum Losgehen nach Europa veranlasst. Damals haben übrigens alle, wirklich alle Medien Merkel für diese Ankündigung bejubelt. Soweit sie überhaupt gleich bemerkt haben, was da durch die Worte der deutschen Kanzlerin passiert ist. Nur dieses Tagebuch hat schon in der Nacht von 1. auf 2. September in der ersten Nachtstunde entsetzt, aber einsam geschrieben: „Die spinnt, die Merkel“.

Wie gerne hätte ich Unrecht gehabt! Heute jedoch dürfte dieser – nicht ganz fein formulierte – Satz in Deutschland und sowieso im ganzen Rest Europas massiv mehrheitsfähig sein.

Dabei bemühen sich die Berliner Behörden und viele Medien noch immer verzweifelt, möglichst den Zusammenhang zwischen vielen grässlichen Bluttaten und dem Islam sowie der Völkerwanderung der letzten Jahre zu verwischen. Typisches Beispiel war der am Montag ein paar Stunden dauernde Disput zwischen dem bayrischen und dem bundesdeutschen Innenminister, ob der Bombenanschlag von Ansbach denn nun ein islamistisch-terroristischer gewesen sei oder nicht.

Er ist es gewesen. Sogar ganz eindeutig. Das musste schließlich auch der Innenminister der Merkel-Regierung zugeben, der ansonsten ganz auf Beschwichtigungslinie unterwegs war.

Die unglaubliche, von Belgien und Frankreich nun nach Deutschland hereinschwappende Blutwelle lässt nun jedes Gerede von Einzelfällen, die man nicht verallgemeinern dürfe, endgültig als lächerlich und peinlich erscheinen. Denn es sind keine Einzelfälle mehr. Eine schlimme und breite Welle hat sich ausgebreitet, die wohl keineswegs zu Ende ist.

Im Grund sind die Details der vielen Zwischenfälle, auf die sich jetzt die Berichterstattung konzentriert, zweitrangig. Die rundum zelebrierten Betroffenheitsrituale wirken überhaupt nur noch peinlich. Sie bringen Null Lösung, auch wenn sie psychologisch verständlich sein mögen (wie etwa Kerzen, Blumen, hölzerne Politiker-Tweets, Solidaritätsgerede auf Facebook, Behauptungen „Wir ändern unser Leben nicht, weil das genau das ist, was die Terroristen wollen“ – während wir alle unser Leben schon total geändert haben).

Zentral ist, dass Europa „dank“ Merkel und ihrer Vorläufer nie mehr das sein wird, was es war. Das Wort vom Krieg ist immer stärker nicht mehr nur in Kopf und Mund der Menschen, denn auch in unseren Straßen und Versammlungsplätzen findet ein wirklicher Krieg statt.

Vieles andere in diesen Tagen so lebhaft Diskutierte ist hingegen weitgehend irrelevant:

  1. Zum Beispiel die Frage, ob jeweils Messer, Äxte, Bombengürtel, Lkw oder Glock-Pistolen die Tatwaffen gewesen sind. Irgendetwas finden solche Täter immer.
  2. Es ist letztlich ziemlich irrelevant, ob die Taten in Zügen, Einkaufszentren, Straßen oder Versammlungshallen passieren. Denn irgendeinen Ort finden solche Täter immer.
  3. Es ist auch ziemlich irrelevant, ob die Täter nun ein halbes, zwei oder zehn Jahre in Europa gewesen, oder schon hier in islamischen Netzwerken geboren sind.
  4. Es ist besonders irrelevant und eine geradezu böswillige Ablenkungsstrategie, wenn linke Medien jetzt wieder einmal über eine Verschärfung der Waffengesetze schwadronieren. Denn absolut keine einzige der Untaten in Europa war mit einer genehmigten beziehungsweise genehmigungspflichtigen Waffe begangen worden.
  5. Es ist auch ziemlich belanglos, ob ein syrischer „Flüchtling“ in einem der Fälle wirklich „nur“ wegen eines Partnerschaftskonflikts seine Partnerin getötet und fünf andere Menschen verletzt hat. Denn auch das ist ein völlig unerwünschter Import nach Mitteleuropa, wenn man Partnerschaftsprobleme mit der Machete ausdiskutieren will.
  6. Es ist auch irrelevant, dass die Behörden so gerne betonen, dass Täter geistig krank oder depressiv gewesen wären, dass da manche Psycho-Berufe jetzt das große Geschäft wittern. Und zwar aus mehreren Gründen:
  • Denn erstens ist ja eigentlich per definitionem jeder geistig krank, der so etwas tut.
  • Zweitens war der Täter von München sogar stationär wie ambulant in psychiatrischer Behandlung, was zwar sicher viel gekostet, aber jedenfalls absolut nichts gefruchtet hat.
  • Und drittens verweisen ehrliche Psychiater nicht zu Unrecht darauf, dass depressive Menschen zwar eine schwere Krankheit haben, dass sie aber in aller Regel für die Umwelt weniger gefährlich sind als ideologisch/religiös aufgeheizte Menschen. Wir haben kein Krankheitsproblem, sondern ein politisch-religiös-kulturell-ethnisches.

Viel zentraler und relevant ist, dass leider sehr viele der Migranten aus durch und durch gewaltgeprägten Gesellschaften kommen, die noch nie einen funktionierenden Rechtsstaat und eine funktionierende Demokratie erlebt haben. Alle dabei bei allen Bürgern notwendigen Verhaltensweisen und Einstellungen kann man meist nur über Generationen erlernen. Diese tiefe Kluft kann zwar ein Teil der Migranten irgendwie bewältigen. In etlichen aber steckt die Gewalt als immer mögliche Option drinnen und kann jederzeit ausbrechen.

Noch zentraler und relevanter ist, dass ein Teil der Millionen Moslems – man weiß nur nicht welcher Teil – tief von einer Religion geprägt ist, in der Gewaltanwendung durch etliche Koranstellen sogar gepriesen und mit jenseitigen Belohnungen prämiert wird.

Manche bringen als sogenannte Schläfer diese islamische Gewaltbereitschaft von Anfang an mit. Andere wenden sich ihr erst später zu. Sie sind durch islamistische Aktivisten verführt; oder über die von den Erwartungen krass abweichende Realität der Migration frustriert; oder sie wollen einfach in einer spätpubertären Sinnkrise einmal im Leben transzendental wichtig sein.

Das zentrale Problem ist, dass durch Merkels vorjährigen Megafehler, aber auch durch die Ignoranz vieler früherer Jahre und vieler anderer Länder Millionen Moslems in Europa leben, die einfach nicht das gelernt haben, was die Europäer zumindest in den letzten 70 Jahren perfekt praktiziert haben:

  • Dass absolut keine Ideologie Gewalt rechtfertigen kann (und dass das schon gar keine Scharia kann!);
  • Dass ein korrekter Rechtsstaat immer über allem anderen zu stehen hat;
  • Dass Frauen völlig gleichberechtigt und schon gar nicht mit Gewalt zu behandeln sind.

Das macht nun gewiss nicht alle Migranten, „Flüchtlinge“ und Asylwerber zum Problem, aber weit mehr von ihnen, als die Politik in Deutschland, Österreich und Frankreich bis heute wahrhaben will.

Das hat ein Problem geschaffen, das nun entweder gar nicht mehr bewältigbar ist. Oder das nur mit viel härteren Maßnahmen gelöst werden kann, als notwendig gewesen wären, wenn die Politik von Anfang an konsequent Migration und Asyl alljährlich auf das sicherheitsmäßig, arbeitsmarktmäßig, budgetmäßig, bildungsmäßig, kulturell und zivilisatorisch vertretbare Maß reduziert hätte.

Dann wäre die Zuwanderung nämlich rundum ein positiver Vorgang gewesen. Dabei hätte es zwei Möglichkeiten (alternativ oder additiv) gegeben:

  1. Die europäischen Staaten hätten die innerhalb der Limits dieser Parameter gekommenen Menschen von Anfang an entweder nur für eine bestimmte Frist ins Land lassen dürfen (als „Saisonniers“, die hier Geld verdienen, um sich anderswo eine Existenz aufbauen zu können);
  2. Oder aber die Staaten hätten sie nach dem Vorbild der traditionellen Immigrantenländer komplett dazu zwingen müssen, sich zu integrieren und assimilieren (statt schwachsinnigen linken Multikultiträumen nachzuhängen).

Dazu sollte aber auch immer festgehalten werden, dass nicht nur „die Politik“, sondern ebenso große Teile der Kulturszene, der Uni-Szene, der Kirchen, der Wirtschaft, der Gewerkschaften und der Justiz in hohem Ausmaß mitschuldig sind. Jede dieser Gruppen aus anderen Motiven. Zwar hat wohl immer eine Mehrheit der Bürger die Massen-Völkerwanderung abgelehnt, sie ist jedoch von der selbsternannten Elite nie gefragt worden. Man denke nur daran, dass selbst jetzt noch ein deutscher Richter einen möglichen Komplicen des Münchner Massenmörders gegen die Proteste der dortigen Staatsanwaltschaft aus der Haft freigelassen hat, noch bevor dessen Unschuld erwiesen ist!

Und wenn nun gefragt wird, was denn die harten Maßnahmen sind, die jetzt noch helfen würden, dann kommen wir immer wieder auf das australische Modell. Dieses besteht im Wesentlichen in der konsequenten Transferierung nicht abreisewilliger „Flüchtlinge“ und nicht assimilationswilliger Migranten auf Inseln am Rande Europas oder in geschützte Lager in Nordafrika, von wo sie – auf europäische Kosten – überall hin weiterreisen können. Nur nicht nach Europa.

PS: Ja, und noch weiter schönen Urlaub, Frau Merkel! Den werden sie ja sicher schaffen.

 

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 14:26

    Frau Merkel hat noch etwas anderes geschafft: Sie hat die Gehirnwäsche der Journalisten weiter vorangetrieben, was zu sensationellen Resultaten führt.

    Messermorde von Islamisten heute in einer katholischen Kirche.
    Während einer live-Sendung von n-tv fragt eine TV-Moderatorin einen zugeschalteten Sprecher sinngemäß, ob nicht etwa wörtlich: "die Hemmschwelle der Polizei gesunken sei", die einfach so drauflos geschossen hat.

    Die Tussi hat ja sowas von Recht. Da kommt es in einer katholischen Kirche zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung, wie es in demokratischen Ländern üblich und erwünscht ist, und kaum kommen die beiden Schutzsuchenden mit ihren kleinen Taschenmessern aus der Kirche, werden sie von bewaffneten und uniformierten Bluthunden rücksichtslos über den Haufen geschossen.
    So eine Gemeinheit aber auch!

  2. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 14:13

    Vor etwa 2 1/2 Jahren wurden in Amstetten, NÖ gleichzeitig mehrere Kirchen angezündet.
    Trotz intensivster Recherchen des Verfassungsschutzes und anderer Kriminalisten konnten die Täter nicht ausfindig gemacht werden ...

    Wer in einer Kirche den Pfarrer brutalst umbringt, ist ein Tier - und er gehört wie ein Viech geschlachtet. Da ist ein gezielter Schuss der Polizei zu wenig!

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 12:06

    Es ist nicht mehr zu übersehen.

    Bisher sind Terroristen immer auf die Staatsmacht losgegangen.
    Diesmal gehen die Moslems gegen unsere freie westliche Lebensart vor und schrecken nicht davor zurück, unbewaffnete Zivilisten zu ermorden.

    Ich empfinde nur noch Verachtung!

    Schon ertönt der immer gleiche Ruf: "Man darf die Moslems nicht unter Generalverdacht stellen." Aber geh!
    Bei uns aber darf die FPÖ unter Generalverdacht gestellt werden. Gell Herr van der Bellen! Lauter Verbrecher, Nazis, Umstürzler, Bluthunde, usw. usf.

    Und so geht es weiter bis zum Enddefekt unserer freien Demokratien.

  4. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 14:00

    Und jetzt haben sie einen alten Priester während der Heiligen Messe ermordet, ihm seine Kehle durchschnitten im Namen des antichristlichen ISlam. Die explizite Christenverfolgung mit Feuer und Schwert hat heute begonnen.

    Unsern Gutmenschen, unsern Regierungen, unsern Journalisten zu "danken".

    Weil soeben gesehen, damit es frisch berichtet ist, mein Gedächtnisprotokoll von den Minuten nach 13:30 Uhr, Fernsehsender NTV nach Bestätigung durch Hollande, daß es der IS war, der die Kirche überfallen hat:

    Zitat mein Gedächtnisprotokoll mit Kommentar:
    Ich schreibe es sofort, weil gerade vor 1 minute geschehen.

    NTV Nachrichten 26.07. ca 13:30 Uhr.

    Hollande bestätigt, es war der IS, der den 84jährgen Priester gemeuchelt hat.

    Nachher Nachrichtenstudio – der Sprecher fragt die junge Blonde, die das Userverhalten im Netz beobachtet, wie es denn so laufe im Netz.

    Die junge Dame:
    Es hat leider noch immer keinen Lerneffekt der User gegeben. In den letzten 2 Stunden war’s ja noch halbwegs gut, aber nun?

    Schon wieder gehen sie unter die Gürtellinie und fordern, daß man de alle wieder rausschmeissen muß usw. „Ich möchte das jetzt alles gar nicht zitieren.“

    Nachrichtensprecher fasst zusammen: "Also die User haben noch immer nicht dazugelernt."

    NTV: meine Interpretation: Wieviele Terrorattacken brauchen wir denn noch, bis unsere Bevölkerung endlich, endlich lernt, brav und gefasst und tolerant zu reagieren? Wie es ordentlichen Gutmenschen ansteht!

    Übertriebene Interpretation: Wieviele IS Soldaten müssen sich denn noch opfern, bis Ihr Blödmänner und Rassisten endlich lernt, lieb zu sein?

    UNGLAUBLICH! PERVERS! DESASTRÖS!

  5. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 13:25

    Mitschuldig ist eine Einrichtung mit Namen "Demokratie", in der die Stimmen gezählt aber nicht gewogen werden.
    Damit ist die Bevölkerung mit ihrer Mehrheit selbst an den Zuständen Schuld, die sie sich gewählt hat und für sich auch für gut befindet.
    Wie das dauernde weiterwählen in gewohnter Manier beweist.
    In Deutschland liegt diese Mehrheit bei etwa 87%, im Lande Österreich noch immer und trotz aller Vorkommnisse bei 50% + 30 tsd.
    Genaueres wissen wir dann bei der Stichwahl...

  6. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 07:08

    WANN MACHEN SIE DIE GRENZEN DICHT, HERR BK KERN?

    WANN SENDEN SIE DIE ILLEGALEN ZURÜCK?

    Diese Frage ist an die gesamte Regierung gerichtet.

    VERGESSEN SIE NICHT, DASS SIE VERANTWORTUNG TRAGEN!

  7. Ausgezeichneter KommentatorDas Pingerle
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 09:53

    Das stimmt natürlich alles. Bis auf ein winziges Detail: Die Menschen in D und Ö leben lieber mit dem Terror als von den heimischen und internationalen Medien als böse Rassisten, die Moslems abschieben, gebrandmarkt zu werden. Sie geben sich lieber selbst auf, als "rechts" zu sein. Die jahrelange Gehirnwäsche der Medien und die staatliche Linksausrichtung der Köpfe der jungen Menschen in den Schulen und Universitäten durch die 68er-Generation hat gewirkt. Es ist wie in George Orwells "1984": Die Menschen fühlen sich (mehrheitlich) gar nicht belogen oder verschaukelt. Sie haben längst die linke Propaganda verinnerlicht und halten sie für die alternativlose Realität.

    Wenn morgen in D oder Ö Wahlen wären, hätten jene Parteien, die uns das eingebrockt haben, weiterhin eine solide 2-Drittel-Mehrheit. In D eine 9-Zehntel-Mehrheit. Noch Fragen?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 19:50

    Merkel sollte zurücktreten, jetzt wäre noch die Zeit die Fehler mit anderem Personal zu korrigieren. Falls jetzt die Möglichkeit der Korrektur nicht wahrgenommen wird und weitere Zivilisten getötet werden, muß sie vor Gericht gestellt werden.

    Was kann man gegen diese diffuse Gefahr unternehmen. Erstens müssen sich alle Flüchtlinge registrieren lassen. Bei Nicht-Registrierung oder Angabe von falschen Personalien, wird abgeschoben. Zweitens bei negativem Asylbescheid wird abgeschoben. Drittens muß eine Sippenhaftung kommen. Der gesamte Familienverband und Mitwisser von Attentätern werden abgeschoben und zwar über Jahre. Es wird Härtefälle geben, aber ohne Selbstverantwortung geht es nicht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorLeoXI
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2016 16:18

    Wann ist jemand ein Staatsfeind? Wenn er wider besseres Wissen gegen das Wohl des eigenen Volkes agiert?

    Angela Merkel 2010:
    "Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!"
    Helmut Schmidt 2005:
    "Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden. Als Mittel gegen die Überalterung kommt Zuwanderung nicht in Frage. Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht. Es schafft nur ein zusätzliches dickes Problem".
    Deutschland habe sich damit in den vergangenen 15 Jahren übernommen. "Wir sind nicht in der Lage gewesen, alle diese Menschen wirklich zu integrieren"

alle Kommentare drucken

  1. Stimmrecht (kein Partner)
    29. Juli 2016 01:01

    Hervorragender Artikel
    Dem ist meiner Ansicht nach nach nichts hinzuzufügen. Besonders die "Irrelevanten" Punkte treffen den Nagel auf den Kopf.
    Im Grunde genommen ist DIESE Meinung, diejenige, die man überall im Land, ob in Deutschland oder Österreich, hört.
    Ich, als Österreicher, hatte von Merkel bis etwa 1,5 Jahren eine andere Meinung. Als der grosse Asylstrom richtig begann ins rollen zu kommen, haben sich eigentlich alle meine Freunde gewundert und nur mehr gefragt, wie man so etwas als Kanzlerin gut heissen kann. Und dann "Wir schaffen das!" Das war die Krönung...
    Handelt Merkel auf Befehl höherer Stellen?
    Bin schon auf die nächsten Wahlen bei unseren nördlichen Nachbarn gespannt.

  2. Anmerkung (kein Partner)
    28. Juli 2016 18:11

    Die Deutschen liegen wieder bis zum Verrecken vor einem Führer auf dem Bauch. Es ist wirklich gut, wenn Merkel die Aufgabe, die sie als ihr von der Vorsehung zugedacht empfindet, vollendet und die Deutschen zum Teufel jagt.

    In Österreich wird sich in der Stichwahl zeigen, wie viele Deutschfanatiker es in diesem Land noch gibt, die sich der großen Schwester anschließen und ebenfalls in Führerhörigkeit mit untergehen wollen. Diese Fanatiker werden Van der Bellen wählen.

    Die aufrechten Österreicher, die mit den deutschen Trotteln nichts mehr zu tun haben wollen, werden Hofer wählen.

    • Gasthörer (kein Partner)
      28. Juli 2016 21:20

      Wir haben also ca. 130.000 junge moslemische Männer eingeladen, deren Radikalisierungsgefahr dermaßen groß ist, dass ihre Betreuungseinrichtungen zumindest einmal pro Woche von der Polizei besucht werden, dass es nicht zum Äußersten kommt. Eines ist gewiss, wir haben hier keine Zukunft, denn der illegale Zuzug geht ja weiter.

      ORF
      "Wien setzt auf Kontaktbeamte in Flüchtlingsquartieren

      Die Wiener Polizei setzt auf Kontaktbeamte in Flüchtlingsheimen, um Kriminalität und Radikalisierung vorzubeugen. Insgesamt zwölf Polizisten sind als Kontaktpersonen in den großen Unterkünften im Einsatz. Sie besuchen die Einrichtungen, wann immer es die Betreuer wünschen, mindestens jedoch einmal pro Woche."

    • Anmerkung (kein Partner)
      29. Juli 2016 00:04

      Am erstaunlichsten ist, dass die Politiker, die schuld sind am Anwachsen des Bedrohungspotenzials im Inland auf ein Vielfaches binnen eines Jahres, offenbar davon überzeugt sind, sie selbst würden von den künftigen Übergriffen, Attentaten und Gemetzeln verschont bleiben.

      Worauf beruht dieser seltsame Glaube der Politiker, ausgerechnet ihnen drohe keine Gefahr von der Riesenarmee der Unzufriedenen, die sich um das erwartete Luxusleben betrogen sehen und ihre Aggressionen nicht unter Kontrolle haben? Ist das Einfalt? Überheblichkeit? Halten sie es für ausreichend, die Flucht ins Ausland vorbereitet zu haben? Manche werden sich noch wundern, wie rasch die "Willkommenen" sich "bedanken" werden

    • Anmerkung (kein Partner)
      29. Juli 2016 00:21

      Entschuldigung, da ist mit dem Wort "Unzufriedenen" eine grobe, völlig unangebrachte Verharmlosung in die Anmerkung geraten. Realistischerweise muss da selbstverständlich die Rede sein von der RIESENARMEE DER HASSERFÜLLTEN UNGLÄUBIGENVERÄCHTER.

  3. LeoXI (kein Partner)
    28. Juli 2016 16:18

    Wann ist jemand ein Staatsfeind? Wenn er wider besseres Wissen gegen das Wohl des eigenen Volkes agiert?

    Angela Merkel 2010:
    "Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!"
    Helmut Schmidt 2005:
    "Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden. Als Mittel gegen die Überalterung kommt Zuwanderung nicht in Frage. Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht. Es schafft nur ein zusätzliches dickes Problem".
    Deutschland habe sich damit in den vergangenen 15 Jahren übernommen. "Wir sind nicht in der Lage gewesen, alle diese Menschen wirklich zu integrieren"

  4. Hegelianer (kein Partner)
    28. Juli 2016 16:00

    Zitat aus dem Text: "dass selbst jetzt noch ein deutscher Richter einen möglichen Komplicen des Münchner Massenmörders gegen die Proteste der dortigen Staatsanwaltschaft aus der Haft freigelassen hat, noch bevor dessen Unschuld erwiesen ist!"

    Der in dem Text zurecht als nicht aufgebbar dargestellte Rechtsstaat gebietet es jedoch, daß SCHULD und nicht Unschuld erwiesen werden muß - zumal der mögliche Mitwisser minderjährig ist.

  5. Shalom (kein Partner)
    28. Juli 2016 14:36

    Letzte Meldungen: Diese Frau bleibt bei ihrem "wir schaffen das!". Vom Teufel (oder sonst wem?) geritten!!! Unfaßbar...

    • Gasthörer (kein Partner)
      28. Juli 2016 16:04

      Ihr Auftrag ist halt wie er ist, und sie setzt ihn um. So sind die Deutschen das erste Volk, das an sich selbst einen Völkermord begeht. Selbiges gilt für Österreich.

      Verräterrisch ihre Erklärung:
      „Ich bin heute wie damals davon überzeugt, dass wir es schaffen, unserer historischen Aufgabe - und dies ist eine historische Bewährungsaufgabe in Zeiten der Globalisierung - gerecht zu werden. Wir schaffen das.“

  6. Gasthörer (kein Partner)
    28. Juli 2016 10:37

    Zwei 19-jährige syrische Flüchtlinge bringen in Salzburg brutal einen 30jährigen Mann um und bis auf die Krone, der Standard (ganz klein), ORF (sprichte verharmlosend von Jugendlichen, heute ist es sogar aus der Chronik verschwunden) und der Kleinen Zeitung bringen es die online Ausgaben der Zeitungen nicht.

    In der online Presse --> nichts,
    OE24 --> steht nichts,
    heute --> nichts gefunden,
    Salzburger Nachrichten --> sehe nichts davon,
    ebenso wenig finde ich im online-Kurier.

    • franz-josef
      28. Juli 2016 11:56

      Ist mir auch aufgefallen. Ich vermute, der Grund ist, daß der Tote schwul gewesen zu sein scheint. Da kommen die p.c. Redakteure ins Schleudern: Schwul ist gut, Zuwanderer sind gut,(auch der Tote war kein alteingesessener Österreicher, sondern Serbe) -
      tja. Was soll man dazu noch sagen? Daß "Flüchtlinge", aus welchem Motiv auch immer, einen Homosexuellen töten? - Nix am besten, mögen sich die Medien gehorsam überlegt haben.

      Nein, nein, ist ein NO GO.

  7. Tatsache (kein Partner)
    28. Juli 2016 10:13

    In der alten(!) Türkei gab's einen schönen, effizienten - weil billigen - Brauch: Demjenigen bzw. Derjenigen, denn auch im Harem gab es Anstand, der(die) auf der ganzen Linie versagt hatten, wurde in aller Form die berühmte "Seidene Schnur" übersandt.
    Es wäre ein durchaus nachahmenswerter Lösungsvorschlag für so Manches in der heutigen Problematik. Außerdem würde unsere Einstellung zu multikulturellen Errungenschaften eine besondere Note erfahren?!
    Das Problem dabei: Man würde mit der Produktion von solchen hilfreichen Produkten jämmerlich untergehen....

  8. Knut (kein Partner)
    28. Juli 2016 07:47

    Den Gipfel der Geisteskrankheit lieferte eben das deutsche Innenministerium mit der Forderung nach Freiflächen für Selbstmordattentäter (MMnews):

    Nach der letzten Serie von Attentaten wird die Regierung endlich aktiv. Der Innenminister will Freiflächen, auf denen sich Selbstmordattentäter gefahrlos in die Luft sprengen können.

    Mittelfristig ist laut Innenministerium darüberhinaus die Errichtung von Lärmschutzwällen geplant, um Anwohner von Selbstsprengplätzen nicht unnötig zu belasten.

    Ok, ok ... das kann nur ein Scherz sein, aber das mit der geisteskranken Regierung (nicht nur in der BRD) ist leider wahr.

    Man muss in ein Irrenhaus gehen, um unter halbwegs normalen Menschen zu sein.

  9. McErdal (kein Partner)
    28. Juli 2016 07:23

    @ simplicissimus
    Erlauben sie mir die Frage, wo leben sie eingendlich? Sie wollen von BK Kern eine Schließung der Grenzen bzw. eine Aschiebung von Illegalen ! Wer von Denen ist denn überhaupt legal hier, weil nach Genfer Konvention ist kein Einziger asyberechtigt!!
    BK Kern ist für die Umsetzung der Agenda Replacement Migration = Coudenhove Kalergi
    Plan zuständig ! Die Regierung hat uns als Volk den Krieg erklärt und wir sind zu blöde,
    um darauf die passenden Worte zu finden.
    So eine miese Regierung hat es noch nie gegeben!!
    Und was macht die Opposition dagegen ??? Nichts !

  10. Rosi
    27. Juli 2016 12:30

    Jedenfalls dürfen wir um das Wohl unserer Vertreter in Brüssel beruhigt sein, da denen wird nichts zustoßen wird, denn das wüßten auch die Terroristen, daß sie dann wirklich mit scharfen Gegenaktionen zu rechnen hätten.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige
    und Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

  11. Kyrios Doulos
    27. Juli 2016 09:31

    Gestern habe ich dem Präsidenten des Deutschen Bundestages folgende Zeilen geschrieben, ich kopiere sie hier (copy and paste):

    Von: briefkasten@dbt-internet.de [mailto:briefkasten@dbt-internet.de]
    Gesendet: Dienstag, 26. Juli 2016 14:49
    An: norbert.lammert@bundestag.de
    Betreff: E-Mail über Kontaktformular auf www.bundestag.de - Rücktritt Merkels, bitte

    Betreff Rücktritt Merkels, bitte
    Nachricht Sehr geehrter Herr Präsident,

    ich schreibe nach der grausamen Ermordung des alten Priesters während der Heiligen Messe durch den islamischen IS. Es ist das eine neue, die explizite europäische Christenverfolgung mit Feuer und Schwert einleitende Eskalataionsstufe.

    Ich habe 2 Bitten an den Deutschen Bundestag:

    Beenden Sie die Verharmlosung des ISlam. Der ISlam ist genausowenig harmlos wie es der Stalinismus ist. Die Zahl der Folterknechte war unter den Stalinisten im selben Promillebereich wie die der Terroristen unter den Angehörigen des ISlam. Und dennoch sagen wir mit Recht: Der Stalinismus ist des Teufels. So ist es auch der ISlam.

    Bitte sorgen Sie mit für den Rücktritt von Frau Merkel. Mit ihrer Einladung unserer Feinde in Millionenzahl hat sie den schlimmsten Fehler seit Hitlers und der DDR Diktatoren Fehler bzw Verbrechen begangen. Sie kann das nicht mehr ausgleichen. Vertrauen tun ihr nur mehr die ISlam-Angehörigen und die Gutmenschen.

    Wir brauchen eine neue Persönlchkeit, unbelastet, die ihr Bestes gibt, uns vor Bürgerkrieg und Krieg zu bewahren.

    Mit respektvollen Grüßen aus Wien,

    .....

    DIESE NACHRICHT WURDE IM INTERNET DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES ERFASST
    Tue Jul 26 14:48:52 CEST 2016
    ________________________________________

    • Erich Bauer
      27. Juli 2016 09:46

      Hm... wie der Präsident des Deutschen Bundestages für den Rücktritt von Frau Merkel "sorgen" soll, hätten Sie ihm schon mitteilen müssen...

    • franz-josef
      28. Juli 2016 11:58

      Also, ich finde Sie ziemlich mutig - egal, wie realistisch-sinnvoll die Aufforderung ist.

  12. Erich Bauer
    27. Juli 2016 09:10

    STAATSTERRORISTEN UND IHRE WAFFENBRÜDER

    Gérard Bapt (Mitglied der Sozialistischen Partei und der Nationalversammlung) musste sich offensichtlich an „Sputnik“ wenden, damit er gehört wird:

    Der Anführer der berühmt-berüchtigten syrischen Rebellengruppierung „Farouq-Brigaden“, Abdul Razzaq Tlass, hat Asyl in Frankreich bekommen…

    „„Ich wünsche, dass diese Unabhängigkeit es dem OFPRA ermöglicht, einen großen Fehler zu vermeiden, wenn ein Visum mit Aufenthaltserlaubnis tatsächlich diesem Menschen erteilt wurde, während die Gräueltaten seiner Brigade und mitunter sogar seiner eigenen Helfer bekannt sind, die unter anderem auch in Homs begangen wurden", so Bapt.

  13. franz-josef
    26. Juli 2016 23:53

    Sind eigentlich die Brüsseler schon nüchtern und haben irgendeinen Kommentar zur Lage abgesondert? Würde mich schon interessieren, v.a. nachdem Timmermans jüngst die Katze aus dem Sack gelassen hat:
    "Zusammenfassung einer Rede des Vizepräsidenten der EU-Kommission Frans Timmermans

    Laut der englischsprachigen Zusammenfassung auf der YouTube-Seite, der auch der obige Videoausschnitt entstammt (www.youtube.com/watch?v=N14U5ZE-N2w), hat Frans Timmermans, niederländischer Diplomat und seit 1. November 2014 Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta“, während einer Rede während des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ (EU Fundamental Rights Colloquium) die Mitglieder des EU-Parlaments aufgefordert, vermehrt dazu beizutragen, dass monokulturelle Staaten verschwinden (in der englischen Zusammenfassung wörtlich: erase = [diese] auszuradieren) und den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Vielfalt“ in allen Staaten weltweit zu beschleunigen.

    Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Die heutigen Konservativen, die ihre eigenen Traditionen wertschätzen und eine friedliche Zukunft für ihre eigenen Gemeinschaften wollen, berufen sich laut Timmermans auf eine „Vergangenheit, die nie existiert hat“ und können deshalb nicht die Zukunft diktieren. Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte und jeder, der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Vielfalt zu akzeptieren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage.

    Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa ist ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land soll der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.
    http://unser-mitteleuropa.com/2016/05/04/vizeprasident-der-eu-kommission-monokulturelle-staaten-ausradieren/
    Timmermans ist einer der ersten unter den EU-Führern, der die Maske fallen lässt und seine Vorstellungen so deutlich ausspricht

    Ich wollte auch das youtube Video von Sarkozys Rede aus 2oo9 wieder einmal hier verlinken, weil er schon damals Klartext sprach und ankündigte, daß, falls sich die Bevölkerung gegen die Masseneinwanderung wehren sollte, Zwangsmaßnahmen angewendet werden müßten.
    Aber siehe da - das Video "existiert nicht". Gibt es nicht mehr. Vor ein paar Wochen war es sehr wohl noch greifbar. Das heißt, das Internet wird bereits gründlich durchsucht und alles, was den Leuten die Augen über die Perversionen des Politklüngels öffnen könnte, muß entfernt werden.

    Leute, es wird eng.

    • Wyatt
      27. Juli 2016 08:43

      Ja, aber vorwiegend gilt's einmal nur die christlich' abendländische "Kultur" in Europa abzuschaffen.

    • Leopold Franz
      27. Juli 2016 12:50

      Meinten Sie "niederträchtiger Diplomat"?

  14. Pennpatrik
    26. Juli 2016 23:52

    Die Deutschen nehmen eine an sich gute Sache und penetrieren sie so lange, bis eine schlechte daraus wird.

  15. Brigitte Kashofer
    26. Juli 2016 23:25

    Die maßgeblichen Koranstellen sind im Internet unter
    http://www.verkackeiert.com/interessantes/auszuge-aus-dem-angeblich-friedlichen-koran/
    schön aufgelistet nachzulesen.
    Diese Koranstellen fallen punktgenau unter § 283 StGB (Verhetzungsparagraf). Trotzdem wird dieses Buch in Österreich ungehindert verbreitet und im Religionsunterricht an unseren Pflichtschulen sogar als Lehrbuch verwendet!
    Der Staatsanwalt schläft offenbar - oder er fürchtet sich.

    • simplicissimus
      26. Juli 2016 23:41

      Grossartig.
      Dann wird dieser Verhetzungsparagraph ja einmal sinnvoll anwendbar sein.

    • riri
      26. Juli 2016 23:45

      Dieser ist an Weisungen gebunden, vom Justizminister (ÖVP).

  16. Undine
    26. Juli 2016 23:18

    Ich fürchte, da Frankreich besonders vom islamischen Terror betroffen ist, daß man dort bald fest hetzen wird gegen Angela Merkel und damit gegen Deutschland, weil Angela Merkel---gegen den Willen der Bürger mit ihrer verdammten "Willkommenskultur" und dem verbissenen Satz "Wir schaffen das schon" auch alle anderen Länder in eine tiefe Krise stürzt. Die Deutschen selber werden die Suppe, die ihnen Merkel eingebrockt hat, kaum auslöffeln können. Am Ende des Desasters wird es heißen: Deutschland trägt die ALLEINSCHULD.

    • Brigitte Imb
      26. Juli 2016 23:24

      Die leisten womöglich noch Reparaturzahlungen an die Kopfabschneider, wegen schlechter Willkommenskultur. Genug verbrecherische und dumme Politiker hat das Land ja zu bieten.

  17. Brigitte Kashofer
    26. Juli 2016 23:06

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger!
    Es haben bei weitem nicht alle, sondern nur die staatlich subventionierten Medien die deutsche Kanzlerin bejubelt.

  18. Undine
    26. Juli 2016 23:06

    Na, wunderbar, Papst und Kardinal Schönborn finden wenig hilfreiche Beschwichtigungsworte; Schönborn: "Gegen diese Art von Krieg gibt es für mich als Christ keine andere Antwort als die, die Jesus selber gegeben hat: Es wird nicht helfen, wenn man wieder mit Rache reagiert."

    Ja, Herr Kardinal, Rache hilft jetzt wirklich nicht, aber es hätte schon geholfen, wenn die Kirche sich nicht seit Jahren IN DEN DIENST des ISLAMS begeben hätte und diese moslemische Invasion, unter der wir jetzt so schwer zu leiden haben ---die Zukunft wird noch schlimmer werden dank der Beihilfe der Kirche!--- nicht auch noch FORCIERT hätte!
    Die kath. und die evang. Kirche tragen großen Anteil an dem ISLAM-TERROR und an der weiteren ISLAMISIERUNG, weil sie den Zuzug unserer FEINDE BEGÜNSTIGT haben.

    Und dann bringt der ORF noch eine seiner linxlinken "Expertinnen", Brigitte Lueger-Schuster vor die Kamera, die mahnt, nur ja NICHT ZORNIG zu werden und meint, bei einem Autounfall ums Leben zu kommen sein weitaus eher zu erwarten als durch eine MOSLEMISCHE BESTIE!!

    Ich bin aber zornig! Und ich hoffe, es werden immer mehr Bürger WACH und ZORNIG!
    Ich lasse mir von dieser Trutsch'n Lueger-Schuster nicht vorschreiben, wie ich auf den ISLAMISCHEN TERROR zu reagieren habe! Wenn sie ihr Gesicht hinter einer Burka verstecken will, ist das kein Schaden, aber ich will nicht im Alter noch erleben, daß Europa islamisiert wird. Nur ZORNIGE BÜRGER können uns noch vor diesem Schicksal bewahren; WKI und WKII würden von der Grausamkeit der Islamisierung noch übertroffen werden. Und da soll ich nicht zornig werden, wenn moslemische Terroristen überall wüten? Europa hat die Hunnen, die Awaren, die Osmanen in ihre Schranken gewiesen---das müssen wir auch mit den Moslems machen.

    Einziger Lichtblick war in der ZiB2 Frau Dr. Karin KNEISSL!

    • Rau
      27. Juli 2016 14:09

      Manchmal denke ich angesichts solcher Wortmeldungen, die Kirche ist auch noch nicht viel weiter, als im Mittelalter.

      Dann das Beispiel mit dem Autounfall - wie blöd muss man da sein. Wenn ich ins Auto steige kalkuliere ich diese Gefahr mit ein. Dass ich jetzt allerdings auch beim Kirchgang überhaupt damit rechnen muss (egal zu welcher Wahrscheinlichkeit) oder immer wenn ich mich in die Stadt begebe, das ist neu. Wieviel Gülle muss man im Gehirn haben um solche aussagen zu treffen.

    • Shalom (kein Partner)
      28. Juli 2016 07:47

      Dieser "Kardinal" hat als Bewahrer der katholischen Glaubenslehre und Schutzherr des ungestörten Praktizierens des katholischen Glaubens in Österreich versagt und ist untragbar geworden!!!

    • Torres (kein Partner)
      28. Juli 2016 13:58

      Die großartige Psychologin Lueger-Schuster hat ja bei dieser Gelegenheit auch empfohlen, weniger im Internet zu surfen und keine "Skandalmedien" zu lesen, sozusagen nach dem Motto "was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß". Auf diese Weise können wir also ruhig und ohne Ängste weiterleben.

    • Undine
      28. Juli 2016 18:40

      @Torres

      Es freut mich, daß Sie meine Ansicht über diese "ORF-Expertin" teilen! Und diese Frau lehrt Psychologie an der Uni! Unfaßbar! Aber Hauptsache stramm rot/grün!

  19. black ice (kein Partner)
    26. Juli 2016 23:02

    Wenn die Deutschen etwas tun, dann immer konsequent, im Guten wie im Schlechten.

    Inzwischen sehe ich das Albtraumszenario für Deutschland als eine Kombination von islamistischen Terroranschlägen und einer rechtsextremen Gegenreaktion. Niemand kann sagen, wie weit wir davon noch entfernt sind.

    Dass die "Willkommenskultur" schon immer naiv war, ist den meisten Denkenden klar gewesen. Aber mehr noch, sie ist inkonsequent und unehrlich, und kann schnell ins Gegenteil umschlagen. Man hat den Eindruck, dass für viele sie eine Art von persönlicher Therapie für irgendetwas, für Merkel eine Art von nationaler Therapie für längst vergangene dunkle Zeiten ist, welche sie allen Bürgern aufzwingt.

  20. riri
    26. Juli 2016 22:11

    Die Sicherheit in Österreich kann nicht mehr gewährleistet werden. Überall und jederzeit können Attentate mit Massentötungen vollzogen werden.
    Unsere Verantwortungslosen werden das jeweils mit einer aufgesetzten Betroffenheitsmiene wegstecken. Und wenn es ganz eng wird, sind sie alle verschwunden.

    Außenminister Kurz, und schon seit längerem Unterberger, plädieren für das Modell Australien. Nur ist dieses Modell mit unserer Landschaft nicht vergleichbar und schwer durchführbar.

    Mein Vorschlag ist ein anderes Modell, von einem Land das sich effizient vom Terror größtmöglich schützt, dazu noch umringt von Islamischen Staaten, mit vorbildlichem Grenzschutz und der inneren Sicherheit, zum absoluten Schutz seiner Bevölkerung.

    Machen wir es wie Israel, die große Demokratie im Nahen Osten.

    • simplicissimus
      26. Juli 2016 23:38

      Sag ich schon lange, simpel und einfach: Grenzen zu so sehr wie möglich!

  21. Infophil
    26. Juli 2016 20:46

    Und es geht weiter - bisher17.500 unbegleitete Jugendliche allein in Deutschland
    in diesem Jahr! Aus Österreich hört man dazu k e i n e Zahlen.
    Ad BK Kern: Gut formulierte, inhaltslose und emotionslose Sätze bisher, nicht eine einzige Aktion für das Land und seine Bürger.
    In der Philosophie nennt man etwas dieser Art 'Zombie'.

  22. socrates
    26. Juli 2016 20:15

    O.T. In Marseille gab es in den letzten 2 Tagen 4 Tote bei Kämpfen zwischen Negern und Zigeunern. Es ging um die Kontrolle des Rauschgifthandels im 13. Bezirk.
    Feine Leit, die in unseren Medien die Wahrheit weglassen.

  23. Sensenmann
    26. Juli 2016 19:52

    Der Freimaurer und Bolschewik (ein Pleonasmus, ich weiß) Kern ist aber dafür gewählt, uns im neuen "eurasisch-negroiden Zukunftsmenschen" aufgehen zu lassen. Offene Grenzen gehören dazu! Und wenn man die Illegalen zurücksendet, wie soll es dann eurasisch-negroid werden?
    Die Frage an diesen Kern ist also müßig.
    Man muss die Wähler fragen, wie lange sie noch lemminggleich dem Abgrund entgegen rennen wollen.
    Noch wollen sie. Mehrheitlich zumindest.
    Sie lernen gerade auf die harte Tour. Der liebe MUFL beim Musikfestel kann ein Assassine sein und der ach so kluge Affghane ist vielleicht ein Kopfabschneider. Ja, sie kommen in die Wohlfühlgefilde und das Wohlfühlen wird deutlich weniger.
    Ist gut so, man muss das dekadente Bürgerlein aus der Komfortzone reißen, damit es ob der heftig andrängenden Realität die Schweinsäuglein öffnet und den Metzger sieht.

    Die ganz dummen Gutmenschen und Willkommensklatscher lernen es allerdings nie. Selbst wenn ihnen der nächste Mohammedaner das Schächtmesser an die Gurgel setzt werden sie sich noch fragen, ob sie wohl zuwenig für dessen Integration getan haben.
    Der Mehrheit ist es aber ganz Recht, wie es ist. Solange nur ein Pfarrer geschächtet wird irgendwo weit draußen in Frankreich beunruhigt das den echten Ökobolschi nicht. Der findet es gut, weil Pfarrer sind eh lauter Pädophile und gehören weg...
    Mal sehen wie lange sich die 50% minus 30tsd noch auf diesem Narrenschiff verschangheien lassen, das gerade mit Volldampf auf das Teufelsriff zuläuft...

    Das Narrenschiff auf Linkskurs.
    https://www.youtube.com/watch?v=zW9OyZGQ4d8

  24. kremser (kein Partner)
    26. Juli 2016 19:50

    Merkel sollte zurücktreten, jetzt wäre noch die Zeit die Fehler mit anderem Personal zu korrigieren. Falls jetzt die Möglichkeit der Korrektur nicht wahrgenommen wird und weitere Zivilisten getötet werden, muß sie vor Gericht gestellt werden.

    Was kann man gegen diese diffuse Gefahr unternehmen. Erstens müssen sich alle Flüchtlinge registrieren lassen. Bei Nicht-Registrierung oder Angabe von falschen Personalien, wird abgeschoben. Zweitens bei negativem Asylbescheid wird abgeschoben. Drittens muß eine Sippenhaftung kommen. Der gesamte Familienverband und Mitwisser von Attentätern werden abgeschoben und zwar über Jahre. Es wird Härtefälle geben, aber ohne Selbstverantwortung geht es nicht.

  25. Peter Pan
    26. Juli 2016 18:36

    Egal, was uns diverse Politiker, Medien und Experten verkaufen wollen - eines ist ganz klar ersichtlich = die Blutspur, welche sich bald durch ganz Europa zieht, wird AUSNAHMSLOS von Vertretern der ISLAMISCHEN RELIGION gezogen!!
    Da ist die Motivation, ob Frust, Mobbing, Parnterprobleme oder religiöser Fanatismus, nurmehr nebensächlich. Wir müssen endlich diesem Faktum in die Augen schauen und jene Volksvertreter wählen, die uns endlich von diesem Horror nachhaltig befreien. Polen und Ungarn sollten uns als Vorbild dienen.

    Und zu den Psychoexperten fällt mir nur ein: der beste Psychologe war der knorrige Bayer, welcher dem Münchner Attentäter kräftig ins Gewissen geredet hat, sodaß der sich kurz darauf selber in den Kopf schoß!
    Der Mann sollte öfter zum Einsatz kommen, dann würde er uns eine Menge Kosten für die sogenannten Seelenklempner ersparen!

  26. Patriot
    26. Juli 2016 18:31

    Was erwartet man? Dass die Muselmanen nach Grenzübertritt auf einmal die totalitäre Ideologie des pMm Mohammed vergessen, wo doch audrücklich im Koran steht diese totalitäre Ideologie mit allen Mitteln zu verbreiten, und zur Not zu handfesten Lügen zu greifen?

    Fast alle die da kommen sind entweder Rassisten, Faschisten, oder haben mit Menschen- oder Frauenrechten nicht das geringste am Hut. Mag sein, dass einige "Flüchtlinge" dabei sind. Allerdings ist ein Gefängnisausbrecher auch ein "Flüchtling".

    https://www.bayernkurier.de/ausland/876-schweres-kulturelles-gepaeck

    Den Pew-Studien zufolge bringen die meisten muslimischen Zuwanderer und Asylanten Scharia-Islam härtester Prägung mit nach Europa. Meist weit über die Hälfte der Muslime der arabischen Welt – Irak (91 Prozent), Palästinenser (89), Marokko (83), Ägypten (74), Jordanien (71) wollen in ihren Ländern das grausame islamische Scharia-Recht als offizielles Gesetz sehen. Auch 99 und 84 Prozent der Muslime in Afghanistan und Pakistan wollen das. In Subsahara-Afrika ersehnen praktisch überall mindestens die Hälfte der Muslime die Scharia-Herrschaft, in Niger (86), Djibouti (82), Nigeria (71), Uganda (66), Äthiopien (65), Mosambik (65), Kenya (64) und Mali (63) deutlich mehr. Mindestens 25 Prozent der Scharia-Muslime im Mittleren Osten und in Nordafrika wollen die Scharia-Herrschaft auch für Nichtmuslime gelten lassen – In Ägypten (74), Jordanien (58), Palästina (44) und natürlich in Afghanistan (61) noch mehr.

    usw, der Artikel geht noch weiter.

  27. simplicissimus
    26. Juli 2016 17:44

    Ja, es haben alle "Je suis Charlie" geschrien.
    Jetzt trifft es alle.

  28. socrates
    26. Juli 2016 16:19

    Mittlerweile gibt es ein gerichtliches Verfahren wegen des Versuches der Beseitigung der Videoaufzeichnungen vom Attentat in NIZZA. Das kann Kleinfranzi nicht gewesen sein, das kommt von ganz oben, von der Macht.
    Wer den Terror importiert hat, profitiert davon!
    Nice : ouverture d’une enquête préliminaire pour « abus d’autorité » après le signalement d’une policière municipale
    Le 26 juillet 2016 à 15h08 Mis à jour le 26 juillet 2016 à 15h53
    La responsable de la vidéosurveillance de la ville accuse des personnes s’étant présentées comme relevant du ministère de l’intérieur d’avoir fait pression sur elle pour qu’elle modifie son rapport sur l’attentat du 14 juillet (Le Monde)

  29. Bob
    26. Juli 2016 16:09

    Ich kann nur jeden empfehlen, sich für seinen Schutz vorzusorgen. Die ärmsten in unserer Gesellschaft sind leider die Kinder, die unter 18 Jahren keine Möglichkeit haben sich selbst zu schützen. Der einzige Schutz wäre ein Schrillalarm, der Erwachsene auf den Hilfsbedürftigen aufmerksam macht. Darum mein Appell an die Mitmenschen bei ertönen eines schrillen Alarmtons, nicht weghören, sondern gemeinsam helfen.

  30. Ambra
    26. Juli 2016 16:02

    Hätte es noch den geringsten Zweifel am Inhalt des Artikels von AU gegeben, heute wurde in Frankreich jedes Wort bestätigt: Europa befindet sich im Krieg und in einem, der nur schwer zu gewinnen sein wird - Europa wird nie mehr wieder sein können, was es bisher war, außer es wird doch noch RASCHEST die Notleine gezogen und dies europaweit. Sonst werden nur die Länder wie Ungarn, Polen, die Slovakei unbeschadet davonkommen. Es ist unfaßbar, wie linke Politiker und die Medien sich verhalten - sogar im Falle des Angriffs in einer katholischen Messe
    winden sich ZDF , ARD und NTV über Stunden hinweg bis ihnen nichts anderes mehr übrig bleibt als zuzugeben, daß es ein IS Terrorakt war - weil Hollande es aussprach, sonst würden sie uns noch weiter ihre Zweifel daran erzählen.
    Wie es im ORF war, weiß ich nicht, da ich es vermied, ihn aufzudrehen ...

    Sicher werden Caritas & Co weiterhin die Willkommens-Politik unterstützen bis eines Tages in einer unserer Kirchen ähnliches oder noch schlimmeres passiert.
    Und hat jemand schon etwas von unserem Kardinal gehört ???

    Urlaubsgrüße an Frau Merkel ! Ich hoffe, sie verwendet ihren Urlaub dazu, arme minderjährige Afghanen zu betreuen ....

    • haro
      26. Juli 2016 20:22

      Vielleicht wird sich unser Herr Kardinal mit dem (grünen?) Herrn Caritas-Direktor (wie bei der Votivkirchenbesetzung durch Moslems) und der für Religionsfragen in Österreich zuständigen Staatssekretärin (die mit den palästinensischen Wurzeln und Angehörige der Friedensreligion) besprechen und zur Ansicht gelangen dass keine Christen und Kirchen sondern vor allem die "verunsicherten Muslime" (Presse-Artikel!!! kein Scherz, jene Presse in der auch die Sorge um ausreichend billigen Wohnraum für "Flüchtlinge" wichtiger zu sein scheint als die Bedrohung unserer Kultur und unseres Lebens) zu schützen sind ...

  31. simplicissimus
  32. El Capitan
    26. Juli 2016 14:26

    Frau Merkel hat noch etwas anderes geschafft: Sie hat die Gehirnwäsche der Journalisten weiter vorangetrieben, was zu sensationellen Resultaten führt.

    Messermorde von Islamisten heute in einer katholischen Kirche.
    Während einer live-Sendung von n-tv fragt eine TV-Moderatorin einen zugeschalteten Sprecher sinngemäß, ob nicht etwa wörtlich: "die Hemmschwelle der Polizei gesunken sei", die einfach so drauflos geschossen hat.

    Die Tussi hat ja sowas von Recht. Da kommt es in einer katholischen Kirche zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung, wie es in demokratischen Ländern üblich und erwünscht ist, und kaum kommen die beiden Schutzsuchenden mit ihren kleinen Taschenmessern aus der Kirche, werden sie von bewaffneten und uniformierten Bluthunden rücksichtslos über den Haufen geschossen.
    So eine Gemeinheit aber auch!

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 14:35

      Wichtig ist, alle diese Tussis und Tassos zu notieren. Am besten auf altmodischen Karteiblättern... Es ist für die Zeit danach. Nach der Erhebung... Sie werden dafür bezahlen.

    • simplicissimus
      26. Juli 2016 14:54

      Der Priester hat ketzerisches Gedankengut verbreitet, ein klarer Verstoss gegen die Scharia.
      Warum die Polizei beim folgenden Kopfabtrennen dann so brutal vorgeht, ist schleierhaft.

    • franz-josef
      27. Juli 2016 23:11

      Mir ist völlig entgangen, was genau bei der Köpfung des armen alten Pfarrers auf eine "Geiselnahme" schließen ließ ?

      Und so habe ich mich entschieden zu glauben, daß die Medien angewiesen waren, eine neue Bezeichnung zu finden - Amoklauf geht nicht, rechtsradikal wär absurd, Beziehungsdrama etwas absonderlich, aus Irrenanstalt entwichen wär evtl. noch eine Differenzierungsmöglichkeit, wird schon noch kommen.

      Aber Geiselnahme, das "hat" schon was.

      Kreative Berichterstattung.

  33. Politicus1
    26. Juli 2016 14:13

    Vor etwa 2 1/2 Jahren wurden in Amstetten, NÖ gleichzeitig mehrere Kirchen angezündet.
    Trotz intensivster Recherchen des Verfassungsschutzes und anderer Kriminalisten konnten die Täter nicht ausfindig gemacht werden ...

    Wer in einer Kirche den Pfarrer brutalst umbringt, ist ein Tier - und er gehört wie ein Viech geschlachtet. Da ist ein gezielter Schuss der Polizei zu wenig!

    • Kyrios Doulos
      26. Juli 2016 14:25

      Wen es zum Bürgerkrieg kommen muss, weil unsere islamisch-sozialistischen (Abkürzung IS) Regierungen in Europa und besonders in Österreich uns den ISlamischen Mördern überlassen, dann kämpfe ich mit meinen Möglichkeiten (bin schon alt) mit. Das ist sicher.

      Ich lese gerade "Dr.Martin Luthers Heerpredigt wider den Türken." Wie aktuell, man staunt. Aber Papst Ratzenberg hat das vor ein paar Jahren schon von den Alten Überlieferte zitiert: Was bringt denn der ISlam Neues? Nichts als Gewalt! Ich weiß das Zitat nicht mehr auswendig. Aber es war gut, weil richtig.

      Ab sofort verwende ich das Wort islamistisch nicht mehr. Es ist tatsächlich der ISlam. Lasst uns klarer reden.

    • Gandalf
      26. Juli 2016 14:32

      Nun, das konnten die französischen Polizisten bei Rouen zwar nicht - selbst wenn sie es gewollt hätten; aber abgeschossen haben sie die Bestien ohnehin (Gott sei Dank). Überlegen muss jetzt das gesamte Abendland, wie es sich wieder von den wilden Okkupanten befreien kann - wenn es nicht ohnehin schon zu spät ist. Was sagen denn da die beruflichen Gutmenschen von Diakonie, Cartas & Co und die satten, designer-gestylten und grün wählenden Bobos aus dem 13. und 19. Wiener Gemeindebezirk (von den Dummköpfen, die den 6. und 7. Bezirk feindlich übernommen haben, will ich gar nicht reden)? Und die CeVauer, die "natürlich" nur Van der Bellen wählen konnten, weil...und überhaupt.

    • Undine
      26. Juli 2016 17:18

      @Politikus1

      "Wer in einer Kirche den Pfarrer brutalst umbringt, ist ein Tier -..."

      Der MENSCH ist das einzige Lebewesen, das es für ganz selbstverständlich hält, die EIGENEN ARTGENOSSEN und auch alle anderen Lebewesen ihrer Freiheit zu berauben, sie zu quälen und zu töten---nicht etwa zur Nahrungsbeschaffung, sondern einfach so.
      Kein TIER ist so ENTARTET wie der Mensch, die angebliche Krone der Schöpfung.

      Der moslemische Mensch hat überhaupt keine Hemmschwelle, Menschen zu töten.

    • franz-josef
      27. Juli 2016 23:19

      Vor einiger Zeit kursierte ein Video im Netz - auch hier im Blog, erinnern Sie sich? Es zeigte eine Szene aus einem muslimischen Kindergarten. Verhüllte Mütter und ihre Kinder standen im Kreis um einen kleinen Buben herum, der einem Spielzeug-Schaf den Kopf abzuschneiden hatte. Dazu gab es Kunstblut als Zutat und Ergänzung. Während der Heldentat war Kindergesang mit fröhlichem Mäh-mäh Geblöke zu hören.

      Ich meine, daß diese Gesellschaftsform den gefühlsdistanzierten Umgang mit Mitlebewesen vom Kleinkind an pflegt und fördert. Ich kann mir jedenfalls keinen unserer Kindergärten vorstellen, in dem die Gschrappen an das Schächten herangeführt werden.

    • fewe (kein Partner)
      29. Juli 2016 14:04

      Bitte keine Gleichstellung dieses Abschaums mit Tieren. Alle Tiere die ich bis jetzt kennengelernt habe, waren grundanständig. ;-)

  34. Kyrios Doulos
    26. Juli 2016 14:00

    Und jetzt haben sie einen alten Priester während der Heiligen Messe ermordet, ihm seine Kehle durchschnitten im Namen des antichristlichen ISlam. Die explizite Christenverfolgung mit Feuer und Schwert hat heute begonnen.

    Unsern Gutmenschen, unsern Regierungen, unsern Journalisten zu "danken".

    Weil soeben gesehen, damit es frisch berichtet ist, mein Gedächtnisprotokoll von den Minuten nach 13:30 Uhr, Fernsehsender NTV nach Bestätigung durch Hollande, daß es der IS war, der die Kirche überfallen hat:

    Zitat mein Gedächtnisprotokoll mit Kommentar:
    Ich schreibe es sofort, weil gerade vor 1 minute geschehen.

    NTV Nachrichten 26.07. ca 13:30 Uhr.

    Hollande bestätigt, es war der IS, der den 84jährgen Priester gemeuchelt hat.

    Nachher Nachrichtenstudio – der Sprecher fragt die junge Blonde, die das Userverhalten im Netz beobachtet, wie es denn so laufe im Netz.

    Die junge Dame:
    Es hat leider noch immer keinen Lerneffekt der User gegeben. In den letzten 2 Stunden war’s ja noch halbwegs gut, aber nun?

    Schon wieder gehen sie unter die Gürtellinie und fordern, daß man de alle wieder rausschmeissen muß usw. „Ich möchte das jetzt alles gar nicht zitieren.“

    Nachrichtensprecher fasst zusammen: "Also die User haben noch immer nicht dazugelernt."

    NTV: meine Interpretation: Wieviele Terrorattacken brauchen wir denn noch, bis unsere Bevölkerung endlich, endlich lernt, brav und gefasst und tolerant zu reagieren? Wie es ordentlichen Gutmenschen ansteht!

    Übertriebene Interpretation: Wieviele IS Soldaten müssen sich denn noch opfern, bis Ihr Blödmänner und Rassisten endlich lernt, lieb zu sein?

    UNGLAUBLICH! PERVERS! DESASTRÖS!

    • Rau
      26. Juli 2016 14:59

      Andere übertriebene Interpretation - wieviele tote IS Soldaten und Irre die sich als Amoktäter mit ihnen identifizieren müssen noch erschossen werden (arme gebeugte Seelen) damit wir uns endlich diese "Verbale Hetze" abgewöhnen.

    • Ambra
      26. Juli 2016 16:11

      Kyrios Doulos: Sie haben es sich völlig richtig gemerkt, ich hörte es auch und war ebenso geschockt wie Sie ! Der Nachrichtensprecher und die dumme Blonde werden jetzt wohl die User umerziehen, damit sie endlich begreifen, wo die Bösen und wo die Guten sind ??

    • HDW
      26. Juli 2016 18:17

      ntv läuft unter der Ägide des anderen Wunderwuzzi der Roten, G.Zeiler, den der Dicke wollte, sich aber gegen sein Bluntznpartie nicht durchsetzen konnte!

    • Gandalf
      26. Juli 2016 21:13

      Na, da können wir ja froh sein, dass wir lediglich einen Worthülsen schleudernden Mr. Bean/Humphrey Bogart - Verschnitt bekommen haben, der sich nicht lang halten wird (wie viele Cuvees). Der Zeiler wäre zwar gescheiter, aber auch gefährlicher gewesen.

    • franz-josef
      27. Juli 2016 23:22

      Wenn die Beiden jetzt ein Jahr lang gepackelt haben, werden sie das auch weiter tun. Keine Frage. Der eine hält die Grenzen durchlässig, der andere die Medien.

  35. Rau
    26. Juli 2016 13:36

    Frau Merkel in den Urlaub nachgesandt

    Die Einzelfallkarte

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1_rNT3k2ZXB-f9z-2nSFMIBQKXCs

    Mittlerweile hat Österreich gegenüber Deutschland etwas aufgeholt, von einer flächendeckenden Versorgung mit bereichernden Kultureinflüssen sind wir aber noch weiter entfernt.
    Alles redet über letzte Woche, dabei ist das eine jahrelange Entwicklung und die Zahl der Opfer ist bereits ungezählt!

  36. Sensenmann
    26. Juli 2016 13:25

    Mitschuldig ist eine Einrichtung mit Namen "Demokratie", in der die Stimmen gezählt aber nicht gewogen werden.
    Damit ist die Bevölkerung mit ihrer Mehrheit selbst an den Zuständen Schuld, die sie sich gewählt hat und für sich auch für gut befindet.
    Wie das dauernde weiterwählen in gewohnter Manier beweist.
    In Deutschland liegt diese Mehrheit bei etwa 87%, im Lande Österreich noch immer und trotz aller Vorkommnisse bei 50% + 30 tsd.
    Genaueres wissen wir dann bei der Stichwahl...

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 13:34

      Da der Ösi, insbesondere der Wertloskonservative, "kane Wööhn" will... werden wir es wohl nach der Stichwahl GANZ GENAU wissen.

    • Bob
      26. Juli 2016 14:25

      Erich Bauer
      Dafür ist jetzt Ruhe in der Kiste.

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 16:09

      Um Missverständnissen entgegenzutreten: Ich habe mit "der Wertloskonservative" nicht eine bestimmte "Blogerscheinung" ansprechen wollen. Das wäre mir in der Tat um vieles zu blöd.

      Mit "insbesondere der Wertloskonservative" meine ich eine durchaus zahlreich auftretende "Art"... Und zwar eine "Art", die sich nicht einmal besonders hervortut oder exponiert.

    • Patriot
      26. Juli 2016 18:40

      Zu einer richtigen Demokratie gehört die freie Meinungsäußerung, eine unabhängige Presse, und eine unabhängige und kompetente Justiz. Das haben wir leider ALLES NICHT, und deshalb würde ich nicht der Institution Demokratie die Schuld geben, sondern unseren banenenrepublikanischen Zuständen. Dass es so weit gekommen ist, liegt natürlich an der Addition von Fehlern und Versäumnissen von uns allen.

  37. Erich Bauer
    26. Juli 2016 13:22

    „Jedes Volk der Welt hat, wenn es dazu GENEIGT ist und die nötige MACHT besitzt, das Recht, sich zu erheben, die existierende Regierung abzuschütteln und eine neue, ihm genehmere zu bilden. Dies ist ein äußerst wertvolles und heiliges Recht – ein Recht, das, wie wir hoffen und glauben, die Welt befreien wird. Dieses Recht ist auch nicht nur auf Fälle beschränkt, in denen das ganze Staatsvolk einer existierenden Regierung sich zu seiner Ausübung entschließt. Jeder Teil eines solchen Volkes, der dazu IMSTANDE ist, darf sich ERHEBEN und sich den Teil des Territoriums, des es selbst bewohnt, zu eigen machen.“

    Abraham Lincoln, 12. Januar 1848

    PS.: Diese Deklaration wurde vor dem Sezessionskrieg veröffentlicht. Es ist heute gesichert, dass Lincoln die Sklaven völlig wurscht waren. Er wollte die ganz knapp vor dem Zerfall stehende Union „retten“… Lincoln hat die Vereinigten Staaten mit dem Sezessionskrieg erst geschaffen. (Will man die Vereinigten Staaten von Europa auch auf diese oder ähnliche Weise „schaffen“)

    • Rau
      26. Juli 2016 14:45

      Natürlich haben wir es mit Staatsterror zu tun. Diese Einzelfälle werden doch zugelassen. Anders ergibt das doch keinen Sinn mehr, wollte man unsere Regierung nicht als Ansammlung von lauter VOLLIDIOTEN diffamieren!

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 15:13

      @Staatsterror..."

      Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. In zahllosen konspirativen Sekten wurden, von bestens geschulten "Seminarleitern" wahrscheinlich schon tausende arme, gequälte Seelen "niedergekuschelt", sodass diese sich dort nicht nur "verstanden" wissen, sondern sich auch mit "Perspektiven" ausgestattet sehen...

      Man darf damit rechnen, dass bereits jede Menge "Lunten" gezündet wurden. "Planen" muss man da jetzt detailliert nix mehr. Man muss auch nicht mehr so genau wissen, wann und wo ein Kuschel-Gläubiger hochgeht und wenn auch der eine oder andere Sprengmeister ein Blindgänger ist, macht das auch nix... Laufen ja schon genug herum.

      Die innige Freundschaft zwischen USA...

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 15:14

      und den Saudi-Wahabiten ist jedenfalls immer noch ungetrübt.

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 17:56

      Wenn da vielleicht jemand sich bemüssigt fühlt, obige Ausführungen als "Verschwörungstheorie" abzutun, möchte ich klar und deutlich feststellen, dass NIEMAND, und ich wiederhole NIEMAND, allein mit Computerspiel und "Vereinsamung" sich zu Mord und Selbstmord hinreißen lässt.

      Dazu braucht es natürlich mal eine "leere Kopfhülse", eine Umgebung, die diese Leere mit Freundlichkeit, menschlicher Wärme, Zustimmung und Bestätigung, sowie "Lösungen" füllt. Eben eine ethnisch passende Kuschel-Sekte. Die "Scouts" sorgen für den vielversprechenden Nachschub. Und das passiert. Vor den Augen der "Staatsschützer". Dass diese naturgemäß von der Aufgabe überfordert sein müssen, sollte gar kein Thema sein..

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 17:57

      Die „Staatsterroristen“ sind den „Staatsschützern“ übergeordnet. Man könnte sie als „Terror-Moderatoren bezeichnen. Die detaillierten Beziehungen und Querverbindungen können erst mit Nürnberg 2.0 nachvollzogen werden.

      Übrigens der Gastbeitrag von Klaus Kelle ist ein Beispiel von „erlaubter“ Verschwörungstheorie…

    • Rau
      26. Juli 2016 18:09

      Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte mal, dass Kuschelsekte nicht ganz hinkommt. Ich denke es braucht zur Vorbereitung um Menschen derart "scharf" zu machen eine vorbereitende Behandlung a la Guantanamo oder diverse andere Lager für spezielle Sonderbehandlungen. Kuscheln mag ja Teil davon sein, aber einen Menschen soweit zu bringen, dass er sich hochjagt, das ist mit Wohlfühlseminarleitern allein nicht zu machen, möchte ich mal spekulieren (gaaanz verschwörerisch und absurd;)

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 18:28

      Die "Truppe", die Sie ansprechen, sind dann die, welche morden, plündernd und brandschatzend durch die Lande ziehen... wenn das Fiat-Money ans Ende gekommen ist. Dann geht's richtig ans Eingemachte. Kann sein, dass dann die Stunde der "Unionisten" kommt...

  38. El Capitan
    26. Juli 2016 12:06

    Es ist nicht mehr zu übersehen.

    Bisher sind Terroristen immer auf die Staatsmacht losgegangen.
    Diesmal gehen die Moslems gegen unsere freie westliche Lebensart vor und schrecken nicht davor zurück, unbewaffnete Zivilisten zu ermorden.

    Ich empfinde nur noch Verachtung!

    Schon ertönt der immer gleiche Ruf: "Man darf die Moslems nicht unter Generalverdacht stellen." Aber geh!
    Bei uns aber darf die FPÖ unter Generalverdacht gestellt werden. Gell Herr van der Bellen! Lauter Verbrecher, Nazis, Umstürzler, Bluthunde, usw. usf.

    Und so geht es weiter bis zum Enddefekt unserer freien Demokratien.

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 12:11

      Also, der Islam-Terror richtet sich in unseren Breiten gegen ALLES. Nur nicht gegen "unsere" Staatsmacht. Die scheinen sicher wie in Ibrahims Schoss...

    • Rau
      26. Juli 2016 14:03

      Absolut lächerlich der aktuelle Aufreger um ein FPÖ Video -

      Die kennen keine Relationen mehr, angesichts der Tatsache, dass heute erst wieder in Rouen einem Pfarrer in der Kirche der Hals durchgeschnitten wurde. Hat natürlich nix mit dem Islam zu tun.

  39. Politicus1
    26. Juli 2016 11:59

    http://www.krone.at/Welt/Frankreich_Geiselnahme_in_Kirche_blutig_beendet-Mindestens_drei_Tote-Story-521702

    Bei der toten Geisel soll es sich laut lokalen Medien um einen Priester handeln. Offenbar haben die Täter den Mann geköpft.

    Anmerkung: Mohamed verlangt von seinen Gläubigen: Köpft sie!

    • Brigitte Imb
      26. Juli 2016 12:09

      Ich halte das einfach nicht mehr aus! Täglich Überfälle und Massaker von wilden Horden von Moslems.

      RAUS mit denen! SOFORT!

      Tut sich leider nicht, sondern es wird wieder nach Motiven gesucht.

      Könnte nicht einer dieser Wilden Fr. Merkel einen Besuch abstatten und sie "bereichern", od. Maas, od........aber nicht beständig unschuldige Menschen attackieren.

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 12:12

      Das sind doch deren Schutzherren....

    • simplicissimus
      26. Juli 2016 12:18

      Das sind Einzelfaelle veruebt von geistig gestoerten Kryptonazis.
      Keine Hetze gegen den Islam bitte. Islam heisst Frieden.
      Und ausserdem sind die Motive der unbegleitet schutzsuchenden Kinder gar nicht bekannt.
      Und, Leute, regt Euch nicht auf, durch Verkehrsunfaelle, Trunksucht, Krebs und Herztod sterben viel viel mehr Menschen, keine Panik, alles geht weiter wie bisher.
      Welcome!

    • franz-josef
      26. Juli 2016 12:23

      Eben Und deshalb verstehe ich nicht, warum der Koran als ganz unverblümte hetzerische, haßerfüllte Aufforderung und Anleitung zu Folter und Mord zumindest in Europa nicht verboten wird.
      Was brauchen wir pseudopsychologische Konferenzen von "Experten", um herauszufinden, welches Motiv der "vermeintliche", "mutmaßliche" blablablaTäter gehabt haben könnte, während das Morden und Foltern und Köpfen ( gestern die Schwangere, heute der Priester, morgen....??) völlig unbeirrt von dieser Bagage durchgezogen wird.

    • Brigitte Imb
      26. Juli 2016 13:20

      Da, Vergewaltigung einer 79(!) jährigen Frau auf dem Friedhof. Es ist nur noch zum Speiben, Pardon.

      http://www.oe24.at/welt/79-Jaehrige-auf-Friedhof-vergewaltigt/245060164

  40. Politicus1
    26. Juli 2016 11:54

    wenn es so weiter geht und immer mehr Staaten Reisewarnungen für Deutschland melden, dann wird es nicht mehr lange dauern und auch die NGOs und andere Schlepper werden Flüchtlinge warnen, nach Deutschland zu strömen.
    Dann hat sie es geschaffft!

  41. Tegernseer
    26. Juli 2016 11:48

    Auch die Durchschnittsbürger (und nicht nur die Eliten) unserer Länder sind schuld: Wenn es darauf ankommt, dann geben sie ihre Stimme (ein letztes Mal oder als kleineres Übel) genau wieder denjenigen Parteien die für dieses Schlamassel verantwortlich sind.

  42. eudaimon
    26. Juli 2016 11:26

    Die Initiatoren des größten politischen wie humanen Desasters in der europäischen

    Geschichte sitzen nach wie vor fest im Sattel und holen sich noch weitere

    linke Kammeraden ins Feudalboot ,denn zahlen müssen wir Steuer und Abgaben

    Zahler unter Androhung aller nur erdenklicher Gesetztes-Keulen , Sprech-und

    Versammlungsverbot, Zensur , Selbstverteidigungsverbot , Enteignung der

    Heimat , Veruntreuung der Kapitalien im Sozial und Bildungsbereich , ständige

    Bedrohung von Leib und Leben durch die willkürliche -gesetzeswidrige Staats-

    -ÖBB-NGO-Schlepperei ,Medienterror via ORF+den meisten Printmedien durch

    korrupte ( bestochene ) Journalisten bzw. Administratoren , üble Nötigung

    in den öffentlichen Dienstbereichen und nicht zuletzt das unverschämte Lügen

    der rotgrünen Meinungsmacher samt ihren Kandidaten machen das Leben in

    Österreich für Demokraten zur Tortur!! Aber in totalitären Regimen wie in Türkei

    oder auch bei uns werden jahrelang politische Verfahren maskiert als Wirtschaft-

    verbrechen immer wieder als "Wahlhilfe" für die Viel zu vielen aufgewärmt mit

    neuen juridischen Spitzfindigkeiten !!Aber wie man lesen darf sind die Haupt-

    verdächtigen wieder beim Volk mit nahezu 30% in der Gunst-obwohl diese

    Politiker unser Geld nur so unter sich verteilen ohne Scham !!

    Massenmorde und Unterdrückungen spielen in ihren Überlegungen eine

    untergeordnete Rolle -man bleibt auf Urlaub mit einem medialen Bedauern -das

    genügt! Solange ihnen nicht der Prozess gemacht wird ,dass ihnen ihr Hab und

    Gut kostet-solange werden sie diesen "Lied Vom Tod Europas " weiterträllern!

  43. Undine
    26. Juli 2016 11:24

    "Frankreich: Geiselnahme in Saint-Etienne-du-Rouvray"

    https://www.google.at/#q=geiselnahme+in+Kirche+in+Saint-Etienne-du-Rouvray

    In mehreren Quellen liest man von "Männern", "Menschen", "Angreifern", "Tätern"---aber das war's auch schon. Als geübte "Zwischen-den Zeilen-Leserin" darf ich also annehmen, daß die zwei mit Messern bewaffneten Geiselnehmer MOSLEMS sind. Etwas anderes wäre fast schon ein Wunder.

    Eine Quelle berichtet, daß die Angreifer erschossen worden seien; da wird man doch schon gemerkt haben, woher sie stammen.

    • Undine
      26. Juli 2016 11:34

      Die Geiselnahme ist inzwischen beendet, die Angreifer wurden von der Polizei erschossen. Dem Pfarrer soll laut der Zeitung "le figaro" die Kehle durchgeschnitten worden sein.

      Wie furchtbar! Das Durchschneiden der Kehle deutet auf islamischen Brauch hin.

    • Livingstone
      26. Juli 2016 11:35

      Nein, Undine. Es waren frustrierte Pokemon-Sucher. Ich verwette meine Frau, Kinder und Hof darauf, dass es noch heute eine Erklaerung geben wird, dass es nicht Schuld der beiden Moslems war....

    • simplicissimus
      26. Juli 2016 12:00

      Der Breivik wars. Der wird von der rechtsradikalen norwegischen Regierung nur zum Schein festgehalten, um seinen Naziumtrieben weiter nachgehen zu koennen, oder irre ich mich?

    • El Capitan
      26. Juli 2016 12:12

      Die Täter waren
      - frustriert
      - hatten Beziehungsprobleme
      - waren von farnzösischen Mädchen zurückgewiesen worden
      - waren von Rechtsradikalen gekauft
      - waren arbeitslos
      - waren gemobbt worden
      - wollten nur ein Schaf schächten, haben sich aber an der Tür geirrt
      - ..........................

      Zutreffendes ankreuzen, freie Stellen nach Belieben aber politisch korrekt ausfüllen.
      Vor allem: Moslems nicht unter generalverdacht stellen!

    • Livingstone
      26. Juli 2016 15:39

      ...und vor allem eines nicht vergessen, Simplicissimus und El Capitan: wir müssen jetzt zusammenrücken!

    • Livingstone
      26. Juli 2016 15:57

      El Capitan, das erwähnte Schaf wollten die nicht schächten...

    • franz-josef
      27. Juli 2016 11:03

      Inzwischen weiß man, daß der junge Mann kein Asylforderer war. Im Gegenteil sozusagen.
      Dann muß man sich aber überlegen: das war binnen Tagen der zweite angeblich hier sozialisierte, kaum der Schule entwachsene Muslim, bisher unauffällig, der sichzu solch für Normalgemüter unvorstellbarer Grausamkeit "blitzradikalisieren", ließ.

      Wieviele sanftäugig in die Welt guckender , jederzeit blitzzuradikalisierender hoffnungsvoller Nachwuchsmoslems mögen wohl an den Schnüren der Marionettenspieler hängen und mit einem schnellen Ruck zur Aktivität gebracht werden können? Mit "Alle Moslems raus" und ähnlichem Wünschen erreicht man diese Facette der mörderischen Bedrohung gar nicht.

  44. Undine
    26. Juli 2016 11:04

    Angela MERKEL SCHAFFT alles; sie wird es auch schaffen, Deutschland und Österreich ABZUSCHAFFEN und dem ISLAM eine neue Zukunft zu schaffen, statt die Moslems AUSZUSCHAFFEN!

    Wann schafft sie sich selber ab?

    Ich fürchte, ich entwickle eine WORT-ALLERGIE (zusätzlich zu meiner KOPFTUCH-ALLERGIE)---ich kann "Wir schaffen das schon!" nicht mehr hören, weil ich ANGST-ZUSTÄNDE bekomme. Aber es wird schwer sein, einen Psychologen zu finden, der für meine Angstzustände zuständig wäre, denn die sind ja jetzt alle auf Jahre hinaus blockiert wegen der Hunderttausenden traumatisierten "Schutzsuchenden"---zudem müßte ich die Kosten selber tragen, weil die Krankenkassen das ganze Geld für die Massen an "traumatisierten schutzbedürftigen jungen Moslems" bereithalten müssen, damit nicht jeder junge Moslem seine Depressionen an uns Einheimischen abarbeiten muß.

    • franz-josef
      26. Juli 2016 12:25

      Wo ist diese äh Person eigentlich? Von der Uckermark hätte sie es doch nicht so weit zurück an ihren Posten, um wenigstens vorzutäuschen, daß sie "betroffen" ist?
      Oder ist Merkel schon in Paraguay in Sicherheit?

    • Livingstone
      26. Juli 2016 18:22

      Ich hätte auch nicht geglaubt, dass diese Frau es schafft, uns in die Knie zu zwingen.

  45. Erich Bauer
    26. Juli 2016 11:03

    Breaking News:

    Nordfrankreich: Geiselnahme in Kirche

    Zwei mit Messern bewaffnete Männer haben in einer Kirche in Saint-Etienne-du-Rouvray im Normandie mehrere Menschen als Geiseln genommen, meldet Reuters.

  46. franz-josef
    26. Juli 2016 10:49

    Vom "vermeintlichen" Bekennervideo spricht Die"Welt". Die Medien schwurbeln eifrig weiter.

    Und" Der Attentäter von Ansbach war suizidgefährdet, deshalb wurde eine Abschiebung Ende 2014 ausgesetzt. "

    Nun scheint mir allerdings eine bei einem dieser muslimischen Einwanderer festgestellte Suizidalität (er habe sich die Haut geritzt...) eher ein Grund zu sein, ihn schleunigst und ohne Verzug wieder außer Landes zu bringen, ehe er sich unter Mitnahme Unschuldiger - siehe die Realität - zu der 72jährigen Jungfrau beamt. Diese vertrottelte Gutmenscherei ist nicht mehr erträglich.
    Soros hat erfolgreich gearbeitet.

    • Undine
      26. Juli 2016 11:27

      @franz-josef

      Wer die Milliarden scheffelweise ergaunert hat, kann mühelos seine Macht ausüben.

    • franz-josef
      26. Juli 2016 12:32

      Ja, so ist es, Undine, und es macht langsam unbeschreiblich wütend, wie von einer gekauften und schmierigen Politiker-Clique auftragsgemäß die Bevölkerung eines ganzen Kontinentes drangsaliert, in Not gestürzt, bespitzelt, gefoltert, geköpft, in die Luft gesprengt,ja, und hohnvoll am Nasenring vorgeführt , hingehalten und ver.rscht wird.
      Ich zähle mich, was meine Einstellung anbelangt, seit eh und je zur Durchschnittsbevölkerung. Wenn ich das Ausmaß meiner Empörung als Durchschnittsreaktion der Bevölkerung nehme, dann brodelt es schon gewaltig unter dem verordneten Deckel.

    • Kyrios Doulos
      26. Juli 2016 14:11

      @franz-josef -
      ad "unbeschreiblich wütend" - mir geht es genauso.
      Nur dürfen wir ja neuerdings nicht einmal mehr wütend sein.
      Wie hat der Kurier am Sonntag sogar in der Schlagzeile und in insgesamt 3 Artikeln ein neu entdecktes Adorno-Zitat (ausgerechnet der) penetriert: "Wer denkt, ist nicht wütend." Und ich wünsch mir oft, ganz unwissend zu sein, damit ich nicht wütend bin.

  47. Bob
    26. Juli 2016 10:23

    Das Beziehungsdrama wurde mit einem Dönermesser vollzogen. Warum verbietet man nicht die Dönerbuden?

    • Livingstone
      26. Juli 2016 11:39

      Wussten Sie, dass auf Kebab-Spießen mehr Keime zu finden sind, als auf Toiletten? Trotzdem fressen die Leute das Zeugs...

    • Riese35
      26. Juli 2016 15:10

      @Livingstone: Nein, nicht "die Leute", sondern unsere Dummköpfe. Türken kennen dieses Zeugs und weigern sich, dies zu essen. Nur unsere autochthone Bevölkerung, insbesondere die Schwarzhietzinger und Schwarzdöblinger sind so blöd und bilden sich ein, tolerante und multikulturelle Europäer zu sein, wenn sie diesen Dreck einnehmen.

  48. glockenblumen
    26. Juli 2016 10:16

    Von einem Freund aus Deutschland habe ich die Kopie eines Schreibens erhalten, welches er an n-tv zum Kommentar von Dr. Tauber gesendet hat.
    Den wesentlichen Auszug davon darf ich mit seiner Erlaubnis hier zur Kenntnis bringen:

    "Wir haben es geschafft, ein Millionen-Heer größtenteils ungebildeter, teils religiös fanatisierter Menschen aus kulturfremden Ländern hereinzuholen, und das klar und verfassungsrechtlich belegt unter Bruch bestehender diverser Gesetze. Dieser Prozess dauert bis heute an.

    Wir haben es geschafft, dass durch nicht erfolgte Registrierung Hunderttausender (seit dem Pariser Anschlag erwiesen) IS-Kämpfer und Terroristen unkontrolliert nach Deutschland und Europa kommen konnten.

    Wir haben es geschafft, dass uns demzufolge eine kriminelle Politikergarde regiert.

    Wir haben es geschafft, den Schutz unserer Grenzen und die staatl. Souveränität über unser Territorium aufzugeben.

    Wir haben es geschafft, unsere Polizei durch rigide Sparmaßnahmen zu einem zahnlosen Tiger zu machen.

    Wir haben es geschafft, Schengen außer Kraft zu setzen und dadurch nationale Abwehrmaßnahmen unserer Nachbarländer zu deren berechtigtem Selbstschutz zu initiieren.

    Wir haben es geschafft, damit auch unseren Beitrag zum Brexit zu leisten.

    Wir haben es geschafft, damit die Axt an die tragenden Säulen Europas anzulegen.

    Wir haben es geschafft, dass Alte, Mittellose, Frauen und Kinder in den Krisenregionen allein zurückbleiben, anstatt die Hierhergekommenen überwiegend jungen Alleinreisenden aufzufordern, umgehend zurückzugehen und für ihr Land, für ihre Heimat mit allen Mitteln, auch mit der Waffe zu kämpfen.

    Wir haben es geschafft, stattdessen Terror und hybriden Krieg in unser Land zu bringen, verübt von Menschen, deren Religion vorschreibt, Ungläubige zu töten. Wer sagt: der Islam gehört zu Deutschland, muss dann konsequenterweise auch sagen: die Scharia gehört zu Deutschland.

    Wir haben es geschafft, dass sich unsere Frauen und Mädels nicht mehr allein auf die Straße, in die U-Bahn, in Schwimmbäder trauen aus Angst, von den zugewanderten Kulturbereicherern begrapscht, bestohlen und vergewaltigt zu werden.

    Wir haben es geschafft, abgeschottete Parallelgesellschaften zu importieren, vor deren Gewalt und Verachtung der Staat beginnt zu kapitulieren (s. Berlin u.a.), q.e.d.

    Wir haben es geschafft, mit Milliarden eine erkennbar gescheiterte Integrationspolitik zu subventionieren anstatt mit dem verpulverten Geld die bereits bestehenden Problembezirke auszutrocknen

    Wir haben es geschafft, in die immer dringender notwendige Erneuerung unserer Infrastruktur und Bildung NICHT zu investieren.

    Wir haben es geschafft, im Volk Zwietracht zu säen.

    Wir haben es geschafft zu verdrängen, dass der größte Teil dieser Menschen auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte auf Transferleistungen angewiesen sein wird.

    Wir haben es geschafft, unser Sozialsystem mit Milliardenlasten auf unbestimmte Zeit zu befrachten und zu überfrachten und damit letztlich der Zerstörung preiszugeben.

    Wir haben es geschafft, die unfeine Dreckarbeit mit stümperhafter und für uns nachteilige Folgen beinhaltenden Vertragsregelung an einen neuen Diktator Erdogan zu delegieren, dessen wahre Absichten sich mit dem ersten Spiegelstrich decken. "

    • simplicissimus
      26. Juli 2016 11:31

      *******************************************!!!

    • glockenblumen
      26. Juli 2016 11:38

      @ simplicissimus

      Danke, ich werde das Lob an meinen Freund weitergeben.

    • Undine
      26. Juli 2016 19:14

      @glockenblumen

      ****************************************************!
      Wenn doch die durchgeknallte Angela Merkel diesen Text zu lesen gezwungen werden könnte!

    • glockenblumen
      26. Juli 2016 19:40

      @ Undine

      Er hat auch schon an diese unsägliche Person geschrieben ebenso an des Maaslosen und weitere Verräter. Ich bin sehr froh, daß es Menschen wie ihn gibt, die sich kein Blatt vor den Mund nehmen und aussprechen bzw. niederschreiben, was sie sich denken, genauso wie die Teilnehmer dieses Blogs.

      Diese Person ist völlig erkenntnisresistent, stur, machtbesessen, einfach nur widerlich

      https://www.youtube.com/watch?v=dJEm6Jj5tg8

  49. Leopold Franz
    26. Juli 2016 10:10

    Alles richtig und vielleicht ist dieser Satz mehrheitsfähig; aber im Rahmen unserer repräsentativen Demokratie ist Frau Merkels Willkommensirrsinn weiterhin massiv mehrheitsfähig. Die AfD hat gerade zehn Prozent, die Freiheitlichen werden mit 35% wohl ihren Höhepunkt erreicht haben, Frau Le Pen wird gegen die wahltaktischen Spielchen im Mehrheitswahlrecht kaum eine Chance haben. Sie alle stehen bis auf weiteres der gemeinsamen absoluten schwarzrotgrünen... Willkommensparlamentsmehrheit mit ihren Pfründnern gegenüber.

  50. Bob
    26. Juli 2016 09:55

    Der sprechende Hosenanzug aus der DDR hat über Europa viel Leid und Elend gebracht. Und leider ist noch lange kein Ende absehbar.
    Warum wird diese Frau nicht zurückgetreten? Einbetoniert wie ihr Freund und Vertragspartner Erdowahn wird sie noch viel Unheil in Europa anrichten.

    • Undine
      26. Juli 2016 10:51

      Ich weiß nicht, ob das auch wirklich zutrifft, aber ihre Handhaltung, die MERKEL-RAUTE, ist ein FREIMAURER-ZEICHEN, dessen sich auch Van der BELLEN im Wahlkampf bedient hat.

    • Wyatt
      27. Juli 2016 09:25

      Undine,
      "Freimaurer" sind ein genderfreier, reiner Männerbund und Frau Merkel kann von diesen nur Befehle entgegen nehmen und hat diese umzusetzen!
      Von dem abgesehen, traue ich auch keinem männlichen Politiker - soferne er im Amt bleiben wolle - eigenständiges Entscheiden, welches dem Abschaffen der Nationalstaaten entgegen steht, zu.

    • franz-josef
      27. Juli 2016 23:33

      Von wegen Abschaffen der Nationalstaaten - wer war das doch, Juncker? oder einer seiner Vorgänger? -, der verkündete: Alles, was wir brauchen, ist lediglich eine sehr große, eine wirklich große Krise. (Dann ließe sich die Auflösung der Nationalstaaten problemlos durchziehen).....
      Ich bin auch überzeugt, daß keiner der gegenwärtigen Politiker den Mumm hat , diesem Plan entgegenzutreten.
      Aber es macht zunehmend besorgt, daß sich die gewünschte große Krise unbremsbar entfaltet und entwickelt. Was hat man uns noch alles zugedacht, um uns "kirre" zu machen??

  51. Das Pingerle
    26. Juli 2016 09:53

    Das stimmt natürlich alles. Bis auf ein winziges Detail: Die Menschen in D und Ö leben lieber mit dem Terror als von den heimischen und internationalen Medien als böse Rassisten, die Moslems abschieben, gebrandmarkt zu werden. Sie geben sich lieber selbst auf, als "rechts" zu sein. Die jahrelange Gehirnwäsche der Medien und die staatliche Linksausrichtung der Köpfe der jungen Menschen in den Schulen und Universitäten durch die 68er-Generation hat gewirkt. Es ist wie in George Orwells "1984": Die Menschen fühlen sich (mehrheitlich) gar nicht belogen oder verschaukelt. Sie haben längst die linke Propaganda verinnerlicht und halten sie für die alternativlose Realität.

    Wenn morgen in D oder Ö Wahlen wären, hätten jene Parteien, die uns das eingebrockt haben, weiterhin eine solide 2-Drittel-Mehrheit. In D eine 9-Zehntel-Mehrheit. Noch Fragen?

    • Kyrios Doulos
      26. Juli 2016 12:10

      leider auch wahr - danke für den Hinweis
      **********************************

    • kritikos
      26. Juli 2016 23:43

      Auch ich stimme, wie Kyrios Doulos, voll zu. Leider scheint eine Umkehr nicht wahrscheinlich und in Bälde wird sie unmöglich.

  52. socrates
    26. Juli 2016 09:24

    Das kann man so oder anders sehen. Die Antiwaffenlobby, von der Politik der Reichen gesponsert, hat wieder Oberwasser, ebenso die bezahlten Medien, um Waffen für Eingeborene zu verbieten. Allerdings hätte die Todesstrafe für Eingeborene auf Waffenbesitz KEINEN TERRORANSCHLAG verhindert. Es geht nicht um Wahrheit und Logik, sondern um Lobbying der Macht.

    Der Nutzen von Bataclan: Ausnahmezustand zur Beseitigung des Arbeitsrechtes via Sozialismus.

    Der Nutzen von Nizza: Die Importeure des Terrors haben 6Monate mehr Ausnahmezustand und die Atomlobby gerettet - Endlager genehmigt
    Nizza: Streit über die "offizielle Story des Attentats". Thomas Pany 26.07.2016
    Die Kommune sollte angeblich auf Drängen des Innenministeriums die Videoaufzeichnungen über den Abend des Attentats zerstören
    In Frankreich bringen sich die Politiker und ihre Lager in Position für die im April nächsten Jahres anstehenden Wahlen zum Staatspräsidenten. Das hat zwar durchaus seinen Reiz, da mit Marine Le Pen laut Umfragen eine Kandidatin für die Stichwahl bereits als "gesetzt" gilt und dadurch die Konkurrenz der anderen, links wie rechts, von einem Arithmetik-Taktik-Ratlosigkeits-Mix ziemlich aufgewirbelt wird.
    Einmal ist es die Forderung von übergeordneten Stellen in Paris an eine Behörde in Nizza, die Überwachungsvideos über das Geschehen an der Promenande des Anglais zu löschen und den Polizeibericht zu ändern, wie auch hierzulande berichtet wurde, zum Beispiel von der Publikation Der Westen oder von socrates!
    Zum anderen sorgten die Zeitangaben der Leiterin des Zentrums für die städtische Überwachung (Centre de supervision urbain - CSU) in Nizza für Irritation.
    4 Minuten für die Todesfahrt?
    Sandra Bertins Interview in der Zeitung Journal du Dimanche war der Auslöser für einen Eklat, der bis nach Deutschland reichte und die innenpolitische Angelegenheit in Forumsdiskussionen zur spannenden Sache werden ließ (vgl. "Die offizielle Story zum Nizza-Attentat fällt auseinander"). Bertins erklärte, dass sie sich bis an ihr Lebensende daran erinnern wird, dass sie den Lastwagen um 22Uhr30 erstmals auf einem Video-Überwachungsbildschirm gesehen hatte und die Nationalpolizei den Fahrer um 22Uhr34 getötet habe.

    Setzt man diese Zeitangabe gleich mit der Gesamtdauer der tödlichen Fahrt, so ist das irritierend. Vier Minuten, um 84 Menschen zu töten? Dazu kommen unterschiedliche Zeitangaben, die zuvor von Medien berichtet wurden. Allerdings ist auch in der Interview-Äußerung Bertins enthalten, dass das, was sie auf dem Bildschirm oder den Bildschirmen sah, nur ein Ausschnitt der Todesfahrt war.

    Sie spricht davon, dass sie von der städtischen Polizei auf einen "verrückten Lastwagen" aufmerksam gemacht wurde, dann erst habe man die Bilder herangeholt. Zu diesem Zeitpunkt habe der Lastwagen nach ihrer Einschätzung ein Tempo von 90 km/h erreicht. Er fuhr ohne Licht und sei Absperrungen ausgewichen. Die Polizeiteams hätten ihn nicht aufhalten können: "Man killt Reifen eines 19Tonners nicht mit einem Revolver."

    Im übernächsten Satz weiter kommt dann das Entscheidende für die Diskussion in Frankreich: "Wenn die städtische Polizei die Waffen gehabt hätte wie die Nationalpolizei, was eine unserer Forderungen ist, dann hätten sie ihn stoppen können."

    Es geht bei der Diskussion in Frankreich um Fehler bei den Sicherheitsvorkehrungen, um die Konkurrenz zwischen Paris und der nachrangigen Provinzstädte (das Thema ist eine Domäne von Marine Le Pen) und um Profilierung von Kandidaten.

    CUI BONO ist klar!

  53. Kyrios Doulos
    26. Juli 2016 09:14

    Ja, es klebt viel Blut an den Händen unserer linken Politiker und unserer linken Journalisten.

    Ja, Merkel ist der schlimmste Regierungspolitiker Deutschlands seit Hitler und den DDR-Diktatoren.

    Interessant: Im langen ARD-Interview hat Erdogan mit zwei Bemerkungen zum ISlamischen Terror aufhorchen lassen:

    1. Erdogan hält die künstliche Unterscheidung zwischen ISlamisch und ISlamistisch für reine Wortklauberei und

    2. sagt Erdogan, man brauche den Terror sowieso weder ISlamisch noch ISlamistisch nennen, da er ja mit dem ISlam überhaupt nichts zu tun hat.

    Was für eine köstliche Übereinstimmung mit unseren linken Politikern und Journalisten, die sich gutmenschlich der unfehlbaren Religion der Political Correctness unterworfen haben.

    100 % Zustimmung zu diesem Artikel von A.U.

    Plus: Jeder, der hierher (in die EU) kommt, muß zunächst in ein polizeilich / justizwachemäßig / militärisch gesichertes Lager kommen. Identifizierung, Asylverfahren etc hat im Lager zu erfolgen.

    Ausgangssperre. Im Falle von Gewalt ab in das lagereigene Gefängnis.

    Im Falle Ablehnung des Asylstatus weiterer Verbleib im Lager, bis eine Abschiebung zurück stattfinden kann. Bisher Angekommene werden selbstverständlich ebenso ins Lager gebracht.

    Kindergarten, Schule, Ausbildung, Freizeitaktivitäten, Sport etc. sind in einem großen Lager selbstverständlich sehr gut und auf hohem Niveau und mit bester Qualität sicherzustellen, ebenso die medizinischen Leistungen. Anwesenheitspflicht bei allen Qualifizierungsmaßnahmen.

    Sowieso auch: Abgesehen von einem Taschengeld keinerlei Geldauszahlungen mehr an die Okkupanten / Immigranten.

    Wer nicht glauben kann, daß das gut bewerkstellbar ist: Fragen Sie einen Soldaten, der schon in einem Auslandseinsatz war. Beispiel: Camp Bond Steel im Kosovo. Eine bestbewachte Lager-Stadt mitten "im Gemüse" - mit allem, was eine Stadt ausmacht, inklusive Buslinie.

    Gegen Menschenrechte ist das nicht. Und wenn doch, gehören die weltfremden Paragraphen in irgendwelchen alten, überholten Konventionen eben geändert. Das sind ja keine vatikanischen Dogmen.

    Literaturtip: Houellebecq, Unterwerfung. Gerade angesichts unseres BP Wahlkamps im Kontext der ISlamisierung und ihrer medialen und politischen Verharmlosung durch VdB und die LinkINNEN eine Pflichtlektüre sondergleichen.

    • franz-josef
      26. Juli 2016 10:17

      Völlige Zustimmung. Zum Punkt "Lager" - ja, freilich, und dort auch eine Quarantänezeit vorsehen. Bis zur wenigstens oberflächlichen Feststellung des Gesundheitszustandes, des Insektenbefalls (in D mußte kürzlich die Schädlingsbekämpfung wieder einmal ausrücken, um ein Asylantenheim zu befreien) - absolut wichtig. Statt dessen wird seit vorigem Herbst Stillschweigen über importierte Erkrankungen, die ja nun nicht ganz ohne waren, bewahrt.

  54. Ingrid Bittner
    26. Juli 2016 08:14

    Eine Möglichkeit wäre: sie kommt aus dem Urlaub nicht wieder ins Amt. Da könnte sie leichter "erkranken" oder so. Das wär doch was, aber wahrscheinlich spielt sie da doch nicht mir, sie wird halt ausnahmsweise einmal etwas länger überlegen müssen.

  55. Abaelaard
    26. Juli 2016 07:50

    Ach ich habe da ein ganz anderes Anliegen, mir fehlen die Flüchtlings- Selfies mit der Angie also der Mutti Merkel so sehr, ich meine WARUM werden keine neuen gemacht, da könnte sie doch wieder die Herzen gewinnen. Alle würden ihr wieder zu jubeln wie dazumal.

  56. Kein Partner
    26. Juli 2016 07:33

    Mein nachstehenden fünf Fragen verlangen nach Antworten:

    1. Warum ist Angela Merkel (Tarnname der inoffiziellen Mitarbeiterin des ehemaligen DDR-Staatssicherheitsdienstes: IM Erika) noch immer deutsche Bundeskanzlerin?

    2. Ist ihr noch immer nicht die Vertrauensfrage im deutschen Bundestag gestellt worden?

    3. Ist der Koalitionspartner total verbrendet oder nur mit internen Problemen beschäftigt?

    4. Wie kann man in einem modernen demokratischen Land den Rechtsstaat sowie die dazu notwendigen Gesetze für einige Zeit ausser Kraft setzen bzw. nicht anwenden?

    5. Wie kann so eine Frau die ganze Europäische Union in Geiselhaft nehmen?

    • dssm
      26. Juli 2016 08:58

      Da gibt es eine Antwort: Auf youtube einfach 'die Erichs nehmen Rache' von der clown union suchen.
      Lachen hilft!

    • Erich Bauer
      26. Juli 2016 09:30

      Wenn ich nur darüber lachen könnte...

  57. simplicissimus
    26. Juli 2016 07:08

    WANN MACHEN SIE DIE GRENZEN DICHT, HERR BK KERN?

    WANN SENDEN SIE DIE ILLEGALEN ZURÜCK?

    Diese Frage ist an die gesamte Regierung gerichtet.

    VERGESSEN SIE NICHT, DASS SIE VERANTWORTUNG TRAGEN!

    • HDW
      26. Juli 2016 09:11

      Machen sie Scherze? Ein Roter soll Verantwortung tragen? Für etwas anderes als die Partei? Die haben die Nomenklatura auch der Opposition schon dermassen in der Korruptionsfalle, dass nur eine Revolution alles stoppen und umdrehen könnte. Nur, Revolution hat als Selbstläufer noch nie Gutes gebracht. Also muss sich die Evolution dieser neo oder postmarxistischen Phase solange totlaufen bis wirklich Neues entsteht und das kann noch lange dauern! Keine schönen Aussichten!

    • riri
      26. Juli 2016 09:17

      Faymann ist verschwunden wie das Würstel vom Kraut. Was soll denn die Frage nach Verantwortung. Für Österreich? Kern setzt eine Muslimin als Staatssekretärin zur Islamisierung Österreichs ein. Verantwortung, für wen?
      Verräter haben keine Verantwortung.

    • FranzAnton
      26. Juli 2016 20:08

      Unsere Obertanen tragen genau gar keine reale Verantwortung für ihr Agieren; sofern sie, weil das Volk sie nicht mehr sehen will, aus dem Amt gestampert werden, findet sich irgendwo ein hohes Amterl mit dementsprechendem Salärchen (auf Steuerzahlers Kosten), sodaß der/die Geschasste nicht Hungers sterben muss.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden