Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2014 08:50 - Schönborns Begeisterung für homosexuelle Vorbilder

    Ach, du meine Güte, das hat uns gerade noch gefehlt---ein Kardinal verneigt sich vor dem "vorbildlichen Verhalten" Homosexueller! Welcher Teufel reitet diesen Mann?

    Ein KARDINALFEHLER par excellence!

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2014 17:15 - FN 700: Ein Frauenmord, Fundamentalisten und Feministen

    A.U. :*************!

    Dieses traurige Beispiel zeigt wieder einmal deutlich, wie FERN uns der Islam und das "Islamische Recht" stehen---und IMMER BLEIBEN werden. Europa, also das "Christliche Abendland", hat mit dieser im Mittelalter stecken gebliebenen "Religion" nicht die geringste Gemeinsamkeit. Und doch wird von uns Bürgern Europas VERLANGT, daß wir uns mit dem ungeheuren Ansturm von Moslems abzufinden haben.

    Erwarten wir wirklich, daß, wenn diese moslemischen, uns so wesensfremden Menschen hier verankert sind, sich ihre "Religion"/ihr Islamisches Recht ÄNDERT? Erwarten wir wirklich, daß die EINSTELLUNG der moslemischen Männer zur FRAU anders wird, wenn sie hier bei uns leben? Im Gegenteil, die verabscheuen unsere Einstellung! Für die werden unsere Frauen und Mädchen immer Huren bleiben---und das in unserer angestammten Heimat.

    Daß sich etwas grundlegend ändert, ist eine ILLUSION, der sich nur völlig realitätsferne Menschen hingeben und die sie wider alle Vernunft mit GEWALT DURCHSETZEN wollen.

    Diese realitätsfernen Menschen können doch nicht glauben oder erwarten, daß moslemische Männer die Frauen plötzlich ANDERS SEHEN. Die pfeifen uns was und werden es immer für richtig halten, daß eine Frau, die sich ihnen nicht unterwirft, gesteinigt werden muß oder gar den Tod verdient. So eine Änderung der "religiösen" Einstellung würde mehrere Generationen brauchen---Ausgang ungewiß! Und wenn UNS dauernd gepredigt wird, WIR müssen uns an die Zugereisten anpassen ---aus falsch verstandener "Gastfreundschaft"--- werden die Moslems es NIE für nötig halten, sich dem "Gastland" anzupassen.

    All diese Feministinnen, die sonst zu jedem Schmarren den Mund weit aufreissen, haben keinen Funken Mut, lautstark und konsequent den in Europa lebenden Moslems zu verstehen zu geben, daß man sich an UNSERE Spielregeln, an unsere Hausordnung, an unsere Gesetze zu halten hat. Wem das nicht paßt, wird ausgewiesen!

    Und besonders folgenschwer: Unsere JUSTIZ paßt sich dem "islamischen Recht" an, statt umgekehrt.

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2014 13:52 - FN 688: Der Schleier, die Oper und eine Grande Nation

    Der Schleier, bzw. das KOPFTUCH, mit welchem sich Muslmaninnen bedecken, ist reine, ganz bewußte PROVOKATION!

    Als die ersten Moslemfamilien ins Land zogen, kamen die Frauen ganz gut OHNE Kopftuch oder gar Vollverschleierung zurecht; erst seit sie sich ihrer STÄRKE durch VIELZAHL sicher sein können, greifen sie danach und erzeugen in uns Österreichern ein Straßenbild, das uns die angestammte Heimat fremd macht, weil es nicht in unsere Landschaft, in unsere Städte, Märkte, Dörfer paßt. Aber dieser ABLEHNUNG der autochthonen Bevölkerung sind sich die Moslems bewußt; sie strotzen ja gerade vor Selbstbewußtsein dank unserer hirnverbrannten Gutmenschen!

    Unsere eigenen Leute, die ich als Volksverräter bezeichnen möchte, pochen ständig an unser GEWISSEN, weil wir ihrer Ansicht nach nicht genügend TOLERANZ aufbrächten! Ausgerechnet DIESE LEUTE, die das "GEWISSEN" als von der KIRCHE uns angeblich aufoktroyiert, verhöhnen und ständig darauf aus sind, das Gewissen ABZUSCHAFFEN (Mord an ungeborenem Leben etwa usw.), wollen es NEU EINFÜHREN zum WOHLE der Ausländer!

    Nein, ich habe KEIN schlechtes Gewissen, wenn ich das KOPFTUCH der Muselmaninnen ABLEHNE und ich wünschte, man würde es VERBIETEN---ebenso den "BURKINI"! Wer in Österreich leben will, hat sich an die "HAUSORDNUNG" zu halten, d.h., man geht mit ortsüblicher Badebekleidung ins Schwimmbad. Andernfalls war die Wahl des Gastlandes falsch.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2014 13:47 - Fünf Jahre Tagebuch: „Schafft die Politik ab!“ gratis für alle Abonnenten

    Da ORF-WATCH die "jüngere Schwester" des Tagebuchs ist, möchte ich Sie heute auf einen sehr aktuellen Kommentar von Werner REICHEL hinweisen. Dieser Kommentar mit dem Titel

    ........... "Deutsche Straßenschlachten sind dem ORF Wurst".............

    zeigt auf, WIE WENIG der Durchschnitts-Medienkonsument in Ö etwa von den ausufernden Straßenschlachten in deutschen Städten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem äußerst MILITANTEN ISLAM und seinen IS-TERROR-TRUPPEN stattfinden, mitkriegt.

    Wir TAGEBUCH-LESER sind den anderen um mehrere Nasenlängen voraus, weil wir nicht nur von A.U., sondern auch von zahllosen Tagebuch-Partnern durch deren Kommentare und deren wichtigen HINWEISE auf hervorragende Kommentare außerhalb des Tagebuchs und hochinteressante Videos AUFGEKLÄRT werden---gegen den Willen der "Obrigkeit"!

    " Der Krieg des Islamischen Staates ist längst in Europa angekommen. In mehreren deutschen Städten haben sich protestierende Kurden und Islamisten Straßenschlachten geliefert. Besonders heftig waren die Auseinandersetzungen in Hamburg und Celle. Selbst der Spiegel schreibt von „Gewaltexzessen“. Die Welt berichtet: „Die Heftigkeit und Brutalität der Auseinandersetzungen hat gerade in der Hansestadt so ziemlich alles übertroffen, was man hier in den vergangenen Jahren erlebt hat.“ Die Polizeigewerkschaft spricht von: „menschenverachtender Brutalität“.

    Die deutsche Medien sind aufgewacht, sie können die Straßenkämpfe direkt vor ihrer Haustüre beim besten Willen nicht mehr ignorieren oder kleinschreiben. Und der ORF?

    Die ZiB1 erwähnt die nächtlichen Krawalle in Deutschland ganze drei Sekunden lang: „Demos gab es auch in Deutschland, wie hier in Hamburg. Mehrere Menschen werden verletzt“ Aus. Mehr braucht der Österreicher nicht zu wissen. Das nennt man Informationsauftrag. Noch besser die ZiB2. Hier hat man sich sogar diese Miniinfo erspart. Dafür berichtet man ausführlich über den Auftritt von Conchita Wurst vor dem EU-Parlament in Brüssel. Man muss schließlich Prioritäten setzen (so lange es noch geht). Das erinnert übrigens an eine Szene aus dem sehr lustigen Film „Erik der Wikinger“ von Monty Python-Mitglied Terry Jones."

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2014 13:42 - FN 697: Die Volksfront siegt

    Ja, das ist die logische Folge der EINSEITIGEN Sichtweise und genau genommen gar nicht verwunderlich. Während man bald 70 Jahre lang unermüdlich bei allen möglichen und noch mehr bei allen UNMÖGLICHEN Gelegenheiten vor den Schrecken des Nationalsozialismus warnt und beim leisesten Verdacht, jemand könnte auch nur ein Futzerl Positives an diesem Regime finden, jenen "Jemand" sofort KRIMINALISIERT und sicherheitshalber gleich ins Gefängnis steckt, hat man aus welchen Gründen auch immer, VERABSÄUMT, den KOMMUNISMUS genau so heftig zu VERURTEILEN und ein VERBOTSGESETZ zu verabschieden, wie man es mit dem NS machte.

    Aber die Linken und die ganz Linken haben den unverständlichen RUF bekommen, IMMER nur das GUTE zu WOLLEN! Daß dieses GUTE weit über 100 Millionen an Menschenleben gekostet hat und zudem ALLES, wirklich alles, was die LINKEN und LINXLINKEN in die Hand nehmen, SCHIEF GEHT und noch dazu ALLE finanziell teuer zu stehen kommt, so daß die SCHULDENBERGE in den Himmel wachsen, läßt keinen von diesen Scheuklappenträgern am Sozialismus oder Kommunismus zweifeln.

    ROT-ROT-GRÜN in Thüringen ERSCHÜTTERT mich zutiefst! Da der Mauerfall erst 25 Jahre her ist, könnte man meinen, die BETROFFENEN aus der ehem. DDR, aber auch die aus dem "Westen", die sich ständig ÖFFENTLICH lautstark über die Grenze, die Deutschland mitten durchs Herz schnitt, äußerten und deren Fall forderten, die hätten GENUG von Sozialismus und Kommunismus bis an ihr Lebensende---erweisen sich als elende, niederträchtige HEUCHLER und PHARISÄER!

    Diese HEUCHLER lassen mit Absicht in VERGESSENHEIT geraten, worunter die Menschen in der DDR Jahrzehnte lang GELITTEN haben. Und Leute wie das Charaktersch...n GREGOR GYSI schwimmen wieder, ganz wie zu DDR-Zeiten, als FETTAUGEN auf der SUPPE ganz OBEN! Da hört man KEIN "NIE WIEDER"!

    Aber die Geschichte wiederholt sich leider gelegentlich doch---denn schon wieder kommen dort und da die LINXLINKEN ans Ruder---heute in THÜRINGEN, morgen ........

    Der Plan, ganz Europa dem Kommunismus zu unterwerfen, wurde nicht aufgegeben, das war 1989 leider eine ILLUSION!

    Wenn man die penetranten Warnungen gegen RECHTS vernimmt, könnte man meinen, der WKII wäre erst vor wenigen Jahren zu Ende gegangen; der MAUERFALL erscheint einem hingegen sehr lange Zeit zurückzuliegen. "Die Erinnerung" wird auf Teufel-komm-heraus MANIPULIERT.

    PS: Das ULFKOTTE-Buch ist sehr aufschlußreich!

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2014 13:58 - Wie Wiens grüne Hochhauslobby mit der Demokratie umspringt

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Heute ist mir zumute, als könnte ich gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte! Und ich bitte, mir diesen derben Satz nicht allzu sehr nachzutragen.

    http://oe1.orf.at/programm/385508

    Nun haben wir also ein DESERTEURS-DENKMAL, das die FEIGLINGE und VOLKSVERRÄTER ehren soll. Deserteure werden in JEDEM Land hingerichtet---aus gutem Grund. Das war keine bösartige Erfindung der Deutschen Wehrmacht.

    Dieses "Denkmal" ist für ALLE Wehrmachtsangehörigen, die z.T. mehrere Jahre lang an der Front unter unmenschlichsten Umständen und ENTBEHRUNGEN ihr LEBEN RISKIERT haben, ein SCHLAG ins GESICHT und für die ANGEHÖRIGEN jener Soldaten, die ihr Leben verloren haben, ein DOLCHSTICH ins HERZ---für alle Eltern, Geschwister, Bräute, Ehefrauen, Kinder! Als wäre der Tod eines geliebten Menschen, nur, weil er Angehöriger der Deutschen Wehrmacht war, nicht so tragisch wie für alle anderen Soldaten.

    Viele der Männer rückten unfreiwillig ein, viele freiwillig. Zu letzteren gehörte mein großer Bruder. Er sagte einmal zu mir, er habe immer jene besonders bewundert, die NICHT FREIWILLIG eingerückt waren, aber DENNOCH unglaublich tapfer Tag für Tag ihr Leben riskiert hatten bis zum letzten Tag, den dieser verfluchte Krieg gedauert hat.

    Und mit Kriegsschluß war ja die Qual für die meisten noch lange nicht zu Ende; Sie gerieten in Kriegsgefangenschaft, von der manche erst 1955 (!!!) heimkehrten, erschöpft, oft gebrochen an Leib und Seele!

    Freiwillige und Unfreiwillige haben gleichermaßen Jahre ihres Lebens, Jahre ihrer Jugend unter UNMENSCHLICHEN BEDINGUNGEN geopfert/opfern müssen---und heute werden sie dafür VERHÖHNT, VERHÖHNT und noch einmal VERHÖHNT, ja, man möchte die Krieger-Denkmäler am liebsten zerstören, um ihnen und den trauernden Angehörigen noch mehr SCHIMPF zukommen zu lassen.

    @Isabella schrieb vor wenigen Tagen:

    Ein Engländer zum deutschen Schuldkult Video: Neil MacGregor (Direktor des British Museum)

    http://freies-oesterreich.net/2014/10/23/ein-englaender-zum-deutschen-schuldkult/#more-3442

    Der Kult mit der Schuld, der dem deutschen Volk seit 70 Jahren eingeimpft wurde, trägt seine Früchte. Selbst Angehörige ehemaliger Feindnationen betrachten diese zeitgeistige Erscheinung als einzigartig.

    „Deutschland ist das einzige Land der Welt, das MAHNMÄLER zu seiner eigenen SCHANDE errichtet. Das findet man sonst nirgendwo.“ Das gilt auch für Österreich!

    Wenn ich "Dokumentationen" über WKI und WKII sehe, habe ich immer tiefstes Mitleid mit ALLEN Soldaten---mit Freund und Feind. Allen wird unendlich viel zugemutet---aber dafür haben sie DANK und Anerkennung verdient und nicht Schimpf und Schande!

    Den Soldaten ist an einem Krieg keine Schuld zu geben!

    Hoffentlich können wir bald einmal alle Punkte "abhaken", die in ihr GEGENTEIL VERKEHRT werden müssen, weil sie in der NS-Zeit als gut oder böse galten.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2014 13:29 - FN 696: eine noble Nobelpreisentscheidung

    A.U. schreibt:

    "Diese Entscheidung ist auch besonders deshalb lobend hervorzuheben, weil dieser Preis in der Vergangenheit oft extrem bedenklich vergeben worden ist. Etwa an Barack Obama gleich am Beginn seiner dann alles andere als friedensfördernden Amtszeit; oder gar an nordvietnamesische Eroberer."

    Darf ich die unsinnigen Entscheidungen des Nobel-Preis-Komitees ergänzen um die wohl lächerlichste in der Geschichte der NP-Vergabe, nämlich um jenen für die EU!

    Die EU war (vielleicht, wenn's überhaupt stimmt und nicht andere, weniger wohlwollende Gründe hatte!!!) am Anfang als FRIEDENSTIFTEND angepriesen worden. Mittlerweile ist sie ein MOLOCH, der alles zu verschlingen droht, der weitaus mehr zum Schaden gereicht als zum Nutzen---den NUTZEN haben nur einige wenige auch außerhalb des sog. Friedensobjekts EU!

  8. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2014 09:42 - Bandion, Karmasin, die Linzer SPÖ und das österreichische Niveau

    Hat jemand wirklich erwartet, dieses mysteriöse DIALOGZENTRUM würde auch nur den kleinsten Erfolg im Umgang mit den diversen Religionen und ihren Untergruppen bringen? Auch hier gilt: WER ZAHLT, SCHAFFT AN---und das sind die AUSSCHLIESSLICH durch Öl stinkreich und mächtig gewordenen SAUDIS! Oder haben die etwas besonders zu Beachtendes vorzuweisen?

    Eine (blonde) Quotenfrau als Chefin dort einzusetzen, sollte ein Signal sein? Wofür? Daß in dem prachtvollen Wiener Gebäude eine von Moslems geduldete blonde Christin(?) sitzen darf? Noch dazu eine Frau, die sich auch während ihrer Amtszeit nicht gerade durch geistige Helligkeit hervorgetan hat, sondern mit einer grauenhaften Frisur und ihrem Faible für 100 ausgefallene Brillen in Erinnerung geblieben ist?

    Sich in Saudi-Arabien in eine BURKA zu hüllen hätte nur dann Sinn, wenn auch die Moslems hier in Ö und in ganz Europa sich den Gepflogenheiten und Bekleidungsgewohnheiten der "Ureinwohner" ANPASSEN würden! Genau genommen hätte Bandion-Ortner in einem DIRNDLKLEID und einem Kreuzerl -Anhänger um den Hals auftreten müssen, um zu zeigen, daß sie sich genauso wenig um die Vorschriften schert wie die Moslemfrauen dies bei uns halten.

    KARMASIN war DIE Fehlbesetzung schlechthin. Aber wie sollte auch eine NOT-Entscheidung in letzter Minute für eine Minister-Kandidatin besser ausfallen?
    Karmasin hilft beim Schaufeln nicht nur für das Grab für die traditionelle Familie mit, sondern auch für jenes der ÖVP!

  9. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2014 09:21 - Der Frauen-Reißverschluss, die Logik und die Politik

    A.U. schreibt:

    "Wenn eine Partei glaubt, mit dem Frauenthema breiten Erfolg zu haben, dann steht es ja jeder frei, reine Frauenlisten ins Rennen zu schicken. Und ebenso steht es den paar Kampffeministinnen frei, eine eigene Partei gründen, wenn sie glauben, dass ihre Anliegen bei den Wählern wirklich auf Resonanz stoßen. Problematisch, schädlich ist immer nur ein Zwang."

    Für wie unnötig, lächerlich und hinderlich ich die "Frauenquote" halte, brauche ich gar nicht erst zu sagen; ich verachte diesen Schwachsinn samt "Gegendere" zutiefst. Das eine wie das andere ist ein KRÄFTERAUBENDER KRAMPF der nur NACHTEILE bringt!

    Obiger Vorschlag A.Us scheint mir das EI des COLUMBUS zu sein!

  10. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2014 16:36 - Spermaschlucken und der genderistisch-schwule Griff auf die Kinder

    Ein ANSCHLAG nach dem anderen prasselt auf die Gehirne und Seelen unserer Kinder und Jugendlichen herab---es ist nicht zu fassen.

    Wer wünscht es, daß unsere Kinder und Jugendlichen mit Dingen völlig UNNÖTIGERWEISE und möglichst frühzeitig konfrontiert werden, zu denen ihnen nicht nur die geistige REIFE fehlt? Dieses ganze "Programm" zur "Sexualerziehung" kann doch nur höchste VERWIRRUNG, Ratlosigkeit und Ekel in den Köpfen und Seelen der Kinder stiften?

    Wer ist so vehement daran interessiert, daß unsere Jüngsten der Nestwärme der Familie möglichst frühzeitig entrissen und in staatliche "Obhut" gegeben werden?

    Wer hat daran gesteigertes Interesse, daß Kinder und Jugendliche ohne Probleme an DROGEN herankommen?

    Wem nützt es, Schritt für Schritt aus den Kindern und Jugendlichen eine willfährige, ungebildete Masse zu machen? Waren solche Dinge nicht im Marxistischen Programm zu finden:

    Zerstörung der Familie
    Frühzeitige Sexualisierung der Kinder und Konfrontation mit allem Perversen
    Drogenfreigabe
    Konsumrausch
    usw.

    WER PROFITIERT davon?

    Zudem werden auf europäischem Boden zwei Religionen aufeinander gehetzt---darauf läuft nämlich der gesteuerte massenhafte Zustrom von Moslems hinaus. Cui bono?

  11. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2014 11:59 - FN 688: Der Schleier, die Oper und eine Grande Nation

    Die trauen sich was, die Franzosen!
    Bei uns würde sofort ein Geschrei ertönen, wir Österreicher wären alle Rassisten! Und das Verhätscheln der Moslems würde noch um paar Nuancen gesteigert!

  12. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2014 18:34 - Migrantenansturm: Wirksame und unwirksame Strategien

    Also, DAS schlägt dem Faß den Boden aus!!!!!
    AUSGERECHNET JOSCHKA FISCHER, diese ohnedies ZWIELICHTIGE Gestalt plappert nach, was die USA ihm eingeflüstert haben:

    "Joschka Fischers KRIEGSERKLÄRUNG an Russland"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016346-Joschka-Fischers-Kriegserkl-rung-Russland

    "Eine zukünftige EU-Mitgliedschaft der Ukraine könne Korruption und Oligarchien im Land bekämpfen." meint diese miese grüne Kröte zu wissen!

    JOSCHKA FISCHER, der Alt-68er, der alle deutschen Wehrmachts-Soldaten in Bausch und Bogen als MÖRDER beschimpft hat, der "PAZIFIST" will Rußland militärisch in die Knie zwingen!!!!!

    Mich hat es vor diesem Widerling immer GEEKELT; jetzt könnte ich speien vor Ekel!

  13. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2014 19:29 - FN 687: Herr Faymann entdeckt die Welt und wird noch peinlicher

    Mein Gott, wie peinlich: Onkel Werner gibt Putin RATSCHLÄGE per Telefon! Den Werner F. nähme Putin nicht einmal als (Taxi-)Chauffeur! Naja, sie können wenigstens auf DEUTSCH miteinander palavern---aber das ist nicht Faymanns Verdienst!

  14. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2014 14:00 - Brauchen wir europäische Menschenrechte?

    A.U. schreibt:

    "...ein einziger legaler Gastarbeiter konnte in Extremfällen sogar mehr als hundert Menschen legal hereinholen!"

    Wer konnte nur so hirnverbrannte Regelungen erfinden?!? DIESE für solche Regelungen verantwortlichen, unfaßbar kurzsichtigen Politiker tragen Schuld am jetzigen unlösbaren Debakel und gehörten BESTRAFT und lebenslang hinter Gitter. Zuvor müßten sie noch geteert und gefedert werden---jedes Jahr einmal!

    Unter FAMILIENZUSAMMENFÜHRUNG verstehe ich etwas grundlegend anderes: Die eine Person, die im Ausland lebt---in diesem Fall in Ö---und sich nach der FAMILIE SEHNT, soll HEIMFAHREN und bei der Familie bleiben! Das wäre doch das Natürlichste! WAS geht UNS der 100-köpfige "REST" an, der in der Heimat lebt? Das kann doch nicht UNSER Problem sein!

  15. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2014 17:29 - Die miese Europa-Show

    Auch auf die Gefahr hin, daß manche Mitposter schon stöhnen unter meiner heutigen Schreibfreudigkeit, will ich es mir nicht verkneifen, noch einen Hinweis zu geben, denn es betrifft unseren "Blogmaster"! Darüber, daß übrigens das "TAGEBUCH" gerade erst 5 Jahre alt geworden ist und wir uns schon so sehr daran gewöhnt haben, mitmachen zu dürfen, sollte nicht vergessen werden, daß das "Tagebuch" wirklich EINZIGARTIG ist, denn nirgendwo sonst kann man seine Meinung unzensuriert kundtun---meine Damen und Herren, das ist KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT in unserer auf linxlinke POLITISCHE KORREKTHEIT getrimmte Gegenwart! Deshalb hier dieser Link:

    "UNTERBERGER sieht Direkte Demokratie als Schlüssel zum Überleben Europas"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016281-Unterberger-sieht-Direkte-Demokratie-als-Schl-ssel-zum-berleben-Europas

  16. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2014 09:33 - Die miese Europa-Show

    Jaja, die (unsinnige!) "Frauenquote"---die ist unter die Räder gekommen und Juncker in Bedrängnis! ;-)

    Ob die Slowenin geeignet gewesen wäre, kann ich nicht beurteilen, aber ich bin davon überzeugt, daß sie nicht die einzige gewesen wäre, die nicht viel taugt im EU-Parlament, dieser Quatschbude! Ob sie Einfluß gehabt hätte ist ohnedies fraglich; sie mußte auf jeden Fall geopfert werden in diesem üblen Schachspiel.

    Frauenquote hin-Frauenquote her! Eine Person, die einer Gruppe Menschen angehört, die heute vieles zu sagen hat und über jede Kritik "erhaben" ist, nämlich Ulrike (oder besser ULRICH?) LUNACEK*, spielt sich fast ungehindert in den Vordergrund und macht mit der Einladung der komischen WURST von sich reden! Diese zweigeschlechtlichen Figuren sind nämlich heute "weltbewegend", bzw. "EU-bewegend"! Echte Probleme---und die sind mehr als genug!---treten in den Hintergrund.

    "Grüne machen „Travestieparty“ mit Conchita Wurst vor dem Europäischen Parlament in Brüssel"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016277-Gr-ne-machen-Travestieparty-mit-Conchita-Wurst-vor-dem-Europ-ischen-Parlament-Br

    Zum Glück hat es doch einige Leute gegeben, die diese Zurschaustellung von ABARTIGKEIT nicht ganz so toll gefunden haben.

    A.U. schreibt:

    "Moscovici ist links, kommt von einer der beiden großen Fraktionen und aus einem großen Land. Das genügt. Das sind drei Gründe, die skandalöseste Besetzung dieser Kommission nicht anzugreifen."

    FÜR die Wahl MOSCOVICIS gibt es noch einen 4. Grund, der in meinen Augen hinter den Kulissen den größten Ausschlag gibt (und ihn unantastbar macht), ihn an so eine extrem wichtige Position zu befördern, aber darauf mache sich jeder seinen eigenen Reim.....

  17. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2014 14:10 - Gasvertrag mit Bluff: kurzfristige Sieger und langfristige Verlierer

    OT---aber weil es auch um die sehr seltsame einseitige Berichterstattung durch sämtliche Medien Deutschlands und Österreichs geht, was die EU betrifft und in weiterer Folge das momentan unfreundliche Verhalten Rußland gegenüber, möchte ich Udo ULFKOTTE zitieren (unseren Blogmaster nehme ich hier ausdrücklich aus!):

    ZITAT aus seinem Buch "Gekaufte Journalisten":

    "Die EU bezahlt beispielsweise Journalisten dafür, dass diese POSITIV über BRÜSSEL berichten. Knapp eine Million Euro haben allein deutsche Journalisten dafür heimlich erhalten. Um an das Geld zu kommen, haben sie sogar eine VERPFLICHTUNGS-ERKLÄRUNG unterschrieben, in der es unter anderem heißt:

    ......."Ich versichere, das Image der Europäischen Union, ihrer Politik und Einrichtungen weder direkt noch indirekt zu schädigen"..........

    Im Klartext: Kritische Berichterstattung ist unerwünscht. Und die Journalisten berichten linientreu. Natürlich gegen Bezahlung. Wir leben in einem großen Theater. Das gespielte Stück nennt sich "Demokratie". Und wie wir sehen, ist auch die "Pressefreiheit" bei diesem Theater nur eine gespielte Illusion."

    Es ist übrigens nicht die einzige Verpflichtungserklärung, die deutsche und vermutlich auch österr. Journalisten abgeben müssen.......

  18. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2014 14:10 - FN 688: Der Schleier, die Oper und eine Grande Nation

    @Sandwalk

    Dem Mitposter @Sandwalk kann ich diesmal nur teilweise zustimmen!

    KLOSTERSCHWESTERN und kopftuchtragende Moslemfrauen kann man einfach nicht in einem Atemzug nennen und auch nicht miteinander vergleichen. Dieser Einwand wird meist von den Gutmenschen gebracht und ausgenützt.

    Die Ordensfrauen, aber auch die Mönche haben eine eigene TRACHT---und das seit vielen Jahrhunderten. Sie gehören zu uns---und auch zu unserem STRASSENBILD. Diese Ordens-Tracht hat einen tiefen Sinn, den ich hier nicht erörtern kann und will.

    Das KOPFTUCH der Muselmaninnen ist eine KAMPFANSAGE an das christlich geprägte ABENDLAND! Es schwingt der Ausruf mit: WIR WERDEN EUCH BESIEGEN!

    Die GRÜNDE für das Tragen eines Schleiers (Klosterfrau : Moslemfrau) könnten UNTERSCHIEDLICHER nicht sein!

  19. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2014 11:50 - Der Polizist als Stau-Beobachter

    ROT-GRÜN in Wien ist eine Katastrophe, in den anderen Bundesländern, in denen die GRÜNEN mitregieren (woher stammt nur die plötzliche Liebe von schwarzen Landeshäuptlingen zu den Grünen*???), wird es bald nicht viel besser sein.

    Die DEUTSCHEN GRÜNEN sind uns da schon um Längen voraus; da zeigen sie nämlich viel deutlicher ihr wahres Gesicht---und das ist HÄSSLICH, sehr häßlich sogar, aber für die ALT-68er vermutlich der Gipfel ihrer Gesellschaftsveränderungs-Strategie:

    "Rot-Grün lehnt Eltern-Petition gegen KINDER-SEXUALISIERUNG ab"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016316-Rot-Gr-n-lehnt-Eltern-Petition-gegen-Kinder-Sexualisierung-ab

    * Ich vermute ja, die neue Liebe der Schwarzen zu den Grünen ist nichts anderes als die Angst, von einem BLAUEN Mitregenten überflügelt zu werden.

  20. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2014 13:42 - Gasvertrag mit Bluff: kurzfristige Sieger und langfristige Verlierer

    A.U. schreibt:

    "Gleichzeitig ist es für Europa dreifach wichtig geworden, sich möglichst rasch aus der Abhängigkeit auch von Russland zu befreien. Diese Befreiung wird nicht primär durch den Bau von Russland- und Ukraine-freien Pipelines erfolgen, sondern vor allem auch durch die Errichtung von Anlagen, mit denen Flüssiggas aus anderen Kontinenten in westeuropäische Netze gebracht werden kann."

    Wäre die ABHÄNGIGKEIT von "anderen Kontinenten" etwa sicherer oder billiger oder umweltfreundlicher???????? Sollen die TRANSPORTWEGE noch länger und dadurch GEFAHRVOLLER werden?

    Rußland (die Rede ist nicht von der kommunistischen UdSSR, bzw. von unseren einstigen Kriegsgegnern) WAR immer ein sicherer Partner. Von ERPRESSUNG kann man im Falle Rußlands schon gar nicht sprechen, wenn man die ZUVOR angeordneten SANKTIONEN der USA / EU gegen Rußland, die ja der AUSLÖSER für Rußlands Haltung waren, nicht auch beim Namen nennt: EU/USA ERPRESSEN Rußland---"Sanktionen" klingen halt besser, professioneller, weniger zerstörerisch, was aber ein FATALER DENKFEHLER ist.

    Und wie war das in den 70er-Jahren mit der VERHEERENDEN ÖLKRISE, dem ÖLSCHOCK????? Damals waren die UdSSR NICHT die VERURSACHER!

    Soweit ich mich erinnere, drehte die OPEC 1973 und 1979 den ÖLHAHN zu---1973 wollten die OPEC-LÄNDER damit ihre europäischen Kunden gegen den israelisch-arabischen Nahost-Krieg (Yom-Kippur-Krieg) unter Druck setzen. Die Kriegslüsternheit der Israelis hatte vernichtende Folgen für völlig unbeteiligte Länder.

    Nur wer die USA durch die rosarote Brille sieht, kann wollen, daß sich die EU GEGEN Rußland --- unseren großen NACHBARN, mit dem wir im FRIEDEN LEBEN wollen---stellt. Die INTERESSEN der USA und ihrer VERBÜNDETEN gehen uns NICHTS an; sie SCHADEN uns nur.

  21. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2014 10:56 - Wiens hohe Wohnungspreise: Die Schuldigen sitzen im Rathaus

    OT---aber wer gestern den "Report" angeschaut hat, muß sich spätestens jetzt darüber im klaren sein, daß mit dem Islam nicht zu spaßen ist und mit der "ISLAMISCHEN GLAUBENSGEMEINSCHAFT" ein veritabler GEGNER Österreichs die Bühne betreten hat.

    Die mir sehr unsympathische Susanne SCHNABL hatte zwei Gäste: den seriösen, gemäßigten Prof. ASLAN und BAGHAJATI, den Vertreter der "Islam. Glaubensgemeinschaft", bei
    dem schon von allem Anfang an klar war, daß man mit DEM nicht gut Kirschen essen kann. Dieser BAGHAJATI war UNERTRÄGLICH, setzte sich aber mit seinem WORTSCHWALL durch, wie wir es sonst in ORF-Diskussionen nur bei den linken G'frastern kennen und ertragen müssen.

    Wenn Leute wie dieser Fanatiker das Sagen haben---und die erkämpfen sich das "Sagen" RÜCKSICHTSLOS!---dann gnade uns Gott! Eine Diskussion BAGHAJATI : SCHÖNBORN---das wäre ein Match!

    http://tvthek.orf.at/program/Report/1310/Report/8591292

    Mir graut's vor der Zukunft, denn so miese und gefährliche Typen wie dieser fanatische Vertreter der "Islamischen Glaubensgemeinschaft" NEHMEN sich einfach ihre VERMEINTLICHEN Rechte! Dem haben WIR NICHTS ENTGEGENZUSETZEN!

  22. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2014 13:26 - Der Frauen-Reißverschluss, die Logik und die Politik

    Ich weiß ja nicht, wie es in anderen Frauen ---in ihrem Herzen meine ich---aussieht,
    aber ich habe mich noch keinen Tag meines Lebens den Männern gegenüber benachteiligt gefühlt; ganz im Gegenteil: Ich bin erstens bei meiner "Ankunft" von zwei so lieben Männern begrüßt worden---von meinem Vater und von meinem großen Bruder; zweitens habe ich immer meinen Mann ein wenig bedauert, weil er, als die Familie komplett war, vom verdienten Schilling nur 20g für sich hatte und zudem NIE die schöne Erfahrung machen konnte, werdendes Leben in sich zu spüren! Etwas Schöneres gibt es für mich nicht.

    Während die europäischen Frauen also großteils sich WEIGERN, Kinder auf die Welt zu bringen, kriegen unsere zugereisten Muselmaninnen Kinder um die Wette---die zum Großteil WIR FINANZIEREN!

    Irgendwo hat die "Frauenquote" eine HAKEN! Ob ein Ministeramt von einem Mann oder einer Frau ausgeübt wird, ist mir so schnurzegal---aber daß wir unsere eigene Bevölkerung laufend bewußt DEZIMIEREN, ist das Todesurteil für unsere Nation (falls wir eine sein sollten!)und eine UNTERWERFUNGSGESTE gegenüber gebärfreudigeren Völkern!

  23. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2014 18:14 - Der IS-Blutrausch ist furchtbar? Dann tun wir doch was!

    Wer noch Zweifel hegt, daß die USA es meisterlich verstehen, dort, wo es gilt, ihre Interessen gewinnbringend zu wahren, dafür zu sorgen, daß sie EINGREIFEN MÜSSEN, der lese, wie es den Amerikanern gelang, den PANAMA-KANAL in ihre Hände zu bringen.

    Der Panama-Kanal war erst zu einem Drittel fertiggestellt, als die französische Gesellschaft Bankrott machte. Ein ungeheurer Schlag für das stolze Frankreich: 260 Millionen Dollar waren futsch.

    Da trat Teddy ROOSEVELT auf den Plan und mit ihm die WALLSTREET. Kolumbien mußte erst kleingekriegt werden. Der Geniestrich Teddy Roosevelts bestand darin, das KANALGEBIET REIF für eine "BEFREIUNG" zu machen. Er entfachte in der Provinz PANAMA eine "REVOLUTION", entsandte zu ihrer Unterstützung ein paar dicke Brummer der Flotte und ließ die Unabhängigkeit der Provinz ausrufen.

    Schon zwei Wochen später ANERKANNTE man die "Republik Panama" und kaufte ihr für läppische 10 Millionen Dollar die Zone von 1500 km² als amerikanisches Hoheitsgebiet ab.

    Diese Methode hat sich für die Amerikaner x-fach bewährt---warum nicht auch heute in Syrien. Eine kleine Revolution anzetteln und schüren und schon läuft es fast von selbst.....

    Und jetzt wird man die Geister, die man rief, nicht mehr los: Es bildete sich eine TERROR-TRUPPE, die die Welt das Fürchten lehrt: Die IS-TRUPPEN!

  24. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2014 14:58 - FN 698: Terror - nehmt doch den Kopf endlich aus dem Sand!

    "Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht"

    Immer öfter drängen sich diese zwei Zeilen von Heinrich Heine in mein Denken, vor allem, wenn ich solche Berichte lese, denn immer öfter bekommt man kurz einen Blick hinter die Kulissen gewährt---und ist zutiefst beunruhigt:

    "Mutmaßlicher IS-Kampfausrüster in Bonn festgenommen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016374-Mutma-licher-Kampfausr-ster-Bonn-festgenommen

    Was alles spielt sich hinter den Kulissen ab etwa in Ausländer-Vierteln, -Wohnungen, -Geschäften, -Handwerksbetrieben, va aber in MOSCHEEN, in moslem. Kulturzentren???

    Was alles wird da in unserer Nachbarschaft ausgeheckt---von Leuten, die ganz und gar UNAUFFÄLLIG aussehen?

    Solche "Nester" werden nur selten ausgehoben---und dann sorgt gleich die Gutmenschen-Mafia dafür, daß nur ja nicht zu viel dieser gefährlichen Umtriebe der Moslems an die Öffentlichkeit gelangt.

  25. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2014 20:15 - Schönborns Begeisterung für homosexuelle Vorbilder

    OT---Na, bravo, schön langsam kommt man in Ö drauf, welchen Schaden die von USA und EU verordneten SANKTIONEN gegen RUSSLAND alleine im EU-Land Ö anrichten---gar nicht zu reden von den Finanzspritzen an die "Union", die von uns als EU-Nettozahler noch erwartet werden:

    "Einstige Cash-Cow Wien-Moskau entwickelte sich zur Problemstrecke"

    " Heimisches Obst, Gemüse und auch Fleischwaren sind jetzt in Russland tabu. Ausgewirkt haben sich die Russland-Sanktionen auch auf den heimischen Tourismus."

    http://www.unzensuriert.at/content/0016335-Einstige-Cash-Cow-Wien-Moskau-entwickelte-sich-zur-Problemstrecke

    DANKE USA, DANKE EU!

  26. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2014 15:46 - Jetzt auch Deutschlands Richtung: Bergab

    Daß es mit Deutschlands Wirtschaft bergab geht ist kein Wunder---die Turbo-Kuh Deutschland wird ja bis auf den letzten Tropfen gemolken. Die Fettreserven hat sie aufgebraucht und klappert mit den Knochen.

    Die teure "Wiedervereinigung" war wenigstens zum eigenen Wohl; das Geld blieb einigermaßen "in der Familie", aber die vielen Hungerleiderländer, über die D das Füllhorn ausschütten mußte und noch immer muß, dann die vielen Geschenke in den Nahen Osten und last, but not least die vielen Millionen an AUSLÄNDISCHEN SCHMAROTZERN (die eigenen kann ein gut funktionierender Staat gerade noch verkraften)---die werden dem Land den Todesstoß versetzen.

    Aber jedes Ding hat zwei Seiten. Gerade diese irrsinnige Ausbeutung Deutschlands wird ein jähes Ende finden, wenn einfach nichts mehr zum Verteilen da ist. Das wird dann zur Folge haben, daß die ausländischen Schmarotzer das Land verlassen werden. Erst dann kann sich D wieder erholen.

  27. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2014 17:18 - Der IS-Blutrausch ist furchtbar? Dann tun wir doch was!

    A.U. schreibt:

    "Da die türkische Regierung Tausende kurdische Freiwillige am Kampf gegen den IS hindert, da alle ausländischen IS-Kämpfer hingegen ungehindert über die Türkei anreisen konnten, da die türkische Armee von ihren Logenplätzen an der Grenze aus mit klammheimlicher Freude fußfrei und tatenlos zusieht, wie die Kurden vom IS massakriert werden, müsste Europa ganz anders mit Ankara reden."

    Der TÜRKEI muß EIN FÜR ALLE MAL klar gemacht werden, daß sie KEIN EU-KANDIDAT ist oder jemals sein wird. Die Türkei ist ein ASIATISCHES Land und steht gerade einmal mit der kleinen linken Zehe auf europäischem Territorium. Dieses winzige Fleckchen kann man nur mit der Lupe wahrnehmen.

    Vor allem aber ist die Bevölkerung der Türkei von ASIATISCHER Abstammung, und zudem trennt uns Europäer von den Türken eine unüberwindbare Kluft:
    Die Religion*---oder das, was sie so nennen!

    Nicht nur die türkische Mentalität ist uns wesensfremd, sondern die Religion, die Kultur, die Lebensart, die Sprache.

    Wenn dann dieses Volk, bzw. seine politischen Vertreter (die werden sich nicht so schnell ändern oder bessern, ganz im Gegenteil!) "tatenlos zusieht, wie die Kurden vom IS massakriert werden", braucht es keinerlei andere Gründe mehr, die gegen einen EU-Beitritt dieses uns so wesensfremden Volkes sprechen; da gibt es nur einen dicken SCHLUSSSTRICH!

    * Selbst für Atheisten kann es nicht gleichgültig sein, wenn von außen her mit ALLER MACHT versucht wird, das christlich geprägte Abendland AUSZULÖSCHEN.

    Es hat uns ALLE zutiefst geprägt, ob wir nun an einen Gott glauben oder nicht. Niemand, der hier seine Wurzeln hat, der hier groß geworden ist, kann sich dieser Prägung, dieser hohen Kultur entziehen---und das ist auch gut so.

  28. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2014 11:18 - Fünf Jahre Tagebuch: „Schafft die Politik ab!“ gratis für alle Abonnenten

    Ja, ich gebe gerne zu: Auch mir ist das "Tagebuch" ans Herz gewachsen, und ich wünsche mir---nicht nur meinetwegen, sondern für ganz Österreich!---daß es weiterhin als Mahner und als Ausgleich für die übrigen gleichgeschalteten Medien mehr und mehr GEWICHT haben wird. Es wird ja auch von den politisch anders Gepolten eifrig und kritisch gelesen, z.T. mit Schaum vor dem Mund! ;-)

    Besonders wichtig finde ich---wie in Unterbergers Streitschrift „Schafft die Politik ab!“ ---die Forderung unseres Blogmasters nach mehr DIREKT-DEMOKRATIE nach dem Vorbild SCHWEIZ!

    Immer nur zu beklagen, die Schweiz hätte im Gegensatz zu uns darin so eine lange Tradition, ist ein Ausdruck von Schwäche. Irgendwann hat auch die "Schweizer Tradition" begonnen---warum sollten wir Österreicher nicht auch endlich einmal DIREKT unsere Meinung kundtun; beim Thema "Bundesheer oder Berufsheer" hat es ja auch geklappt!

    Wir werden die "Direkt-Demokratie" schon noch erlernen---dann können uns unsere Politiker den Buckel hinunterrutschen! Aller Anfang ist schwer, aber wenn man nie etwas couragiert ausprobiert, ist einem nicht zu helfen.

    Alles Gute zum 5. Geburtstag, liebes Tagebuch---und vielen Dank seinem Gründer A.U.!

  29. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2014 13:43 - Hilfe, die Politik reguliert uns ökosozial zu Tode!

    Was haben eigentlich die WARNHINWEISE auf allen ZIGARETTEN-PACKUNGEN gebracht? Sind die Raucher weniger geworden, bzw. beginnen weniger oder gar keine Kinder und Jugendlichen mehr zu rauchen, seit auf den Packerln steht:

    ...........................RAUCHEN ist TÖDLICH!...............?????

    Ich glaube, daß gerade unter den Jugendlichen mehr denn je geraucht wird! GELD haben sie ja alle zur Genüge, nicht wahr---TASCHENGELD ist auch so ein verordnetes MUSS!

    http://www.feel-ok.at/de_AT/jugendliche/themen/tabak/interessante_themen/werbung_sponsoring/tabakwerbung/warnungen_auf_zigarettenpaeckli.cfm

    PS: Ich bekenne, daß ich in jungen Jahren auch mit dem Rauchen begonnen habe---im Internat (mit 17Jahren!) im Vorraum zum WC zwei- oder dreimal eine Zigarette zu DRITT! Später dann ---man konnte damals die Zigaretten EINZELN kaufen!---ab und zu einmal eine "ganze"---niemand unter meinen Schulkameradinnen hätte das Geld gehabt, sich eine ganze Packung zu kaufen. Erst im Berufsleben ging es dann so richtig los!

    Seit 1996 bin ich RAUCHFREI---und verstehe überhaupt nicht mehr, warum ich überhaupt geraucht habe---es geht mir nicht ab---im Gegenteil!!

    Was ich damit sagen will: Solche VERORDNUNGEN auf dem Lebensmittelsektor sind völlig SINNLOS und bringen nichts als Ärger!

  30. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2014 14:08 - Studieren macht arbeitslos

    A.U. schreibt:

    "Eine bemitleidenswerte Generation. Sie wird an den Unis in zukunftsarme Studien gelenkt oder gehalten."

    Da die Vergabe der Maturazeugnisse schon inflationär geworden ist, wissen die "Verantwortlichen" recht gut, daß die heutigen "Maturanten", die leider häufig nicht die geringste GEISTIGE REIFE haben, also keineswegs "maturus, -a, um" sind(da hatte früher ein 14-Jähriger mehr geistige Reife!), sondern fast schon als INFANTIL zu bezeichnen sind, ein ANSPRUCHSVOLLES Studium NIE durchstehen würden.

    Ich weiß nicht, ob das heute noch so ist, aber früher hatte z.B. ein STUDENT an der MONTAN-Universität in LEOBEN schon VOR dem Abschluß des Studiums die Garantie auf einen aussichtsreichen POSTEN in der Tasche!

    Das Studium in LEOBEN ist halt für die meisten Maturanten viel zu ANSPRUCHSVOLL!

  31. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2014 13:44 - Deserteure aller Art

    @Politicus1 schreibt weiter unten:

    "Schade, dass mein Verwandter, der eine jahrelange Kriegsgefangenschaft einem "mutigen" Deserteur verdankte, das nicht mehr lesen kann!"

    und:

    "...... an jene [denken], die Tod oder Gefangenschaft einem Deserteur zu verdanken hatten ... (ist halt auch ein Deserteursdenkmal ...)"

    Ja, lieber @Politicus1, dieser Soldaten, die Tod oder Kriegsgefangenschaft den Deserteuren, die ihre eigene Haut retten wollten, zu "verdanken" haben (und das Leid der Angehörigen nicht zu vergessen!), dieser Soldaten GEDENKT NIEMAND, ebenso wenig gedenkt man der TAUSENDEN OPFER der SABOTEURE, denen man heute Lorbeerkränze flicht, während man die bedauernswerten Opfer dieser gewissenloser Leute, die durch Sabotage TOD oder VERSCHLEPPUNG erlitten, absichtlich in Vergessenheit geraten läßt nach dem Motto: Waren eh nur Deutsche!

  32. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2014 09:48 - FN 698: Terror - nehmt doch den Kopf endlich aus dem Sand!

    A.U. schreibt:

    "Der islamische Terror ist zur weltweiten Bedrohung geworden."

    Die stets guten USA zeigen vor, wie man ihn, den islamischen Terror, während man ihn tapfer besiegen will, (versehentlich?) sogar noch FÖRDERT!

    Es ist ein Treppenwitz der Geschichte---vorgestern geschehen:

    Die USA werfen für die Kurden Unmengen an WAFFEN ab---und die IS-TERRORISTEN sammeln sie freudig überrascht ein!

    Als ich vorgestern im FS das Flugzeug sah, das diese Waffen abwarf, war mein erster Gedanke: Was ist, wenn die IS sie an sich nehmen?

    Wenn Lebensmittel abgeworfen werden, und diese fallen versehentlich in die Hände der Feinde, ist das Malheur nicht so groß---aber bei WAFFEN schaut die Geschichte schon anders aus.

    Allerdings: Die US-Rüstungsindustrie kann sich die Hände reiben, weil diese in den falschen Händen gelandeten Waffen natürlich ersetzt und NOCH EINMAL verkauft werden können! Die Bestände sind ja unerschöpflich, da die Rüstungsindustrie auf Hochdruck arbeitet und alles loswerden will---KRIEG ist (zumindest für die USA!) immer ein gutes, rettendes GESCHÄFT!

    Und die IS-Terrortruppen können mit funkelnagelneuen amerikanischen Waffen töten. Aber dieses Glück, amerikanische Waffen nahezu mühelos zu ergattern, hatten die IS-Truppen doch erst kürzlich an der syrisch-irakischen Grenze.

  33. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2014 14:27 - Europas Mut gegen die Kleinen

    A.U. schreibt:

    "Und Paris hat ja schon gesagt, dass seine „Ehre“ auf dem Spiel stünde."

    Ja, die EHRE! Die Franzosen, die Türken/Moslems u.v.a. m. dürfen sie verteidigen---wir dürfen das Wort nicht einmal aussprechen!!!

    Wie gelingt es den Franzosen nur immer wieder, in der EU frech den Ton angeben zu können---trotz der herrschenden Mißstände im Land, die nicht zu übersehen sind?

    Nicht nur, daß sie ihre nicht gerade menschenfreundliche Hymne fröhlich singen dürfen oder daß sie mit DSK einen Präsidentschaftskandidaten aufgestellt hatten, der seinen Sexualtrieb nicht beherrschen kann oder daß sie einen GRÜNEN haben, der pädophile Anwandlungen in einem Buch öffentlich kundtat---sie beziehen auch den weitaus größten Teil ihres Stromes aus annähernd 50 ATOMKRAFTWERKEN TROTZ des obersten EU-GRÜNEN, der sich sonst nie scheut, sein Maul ganz weit aufzureißen! Sie sollen also schön still sein, die Franzmänner!

    A.U. schreibt weiter:

    "...dass die EU-Kommission nun gegen Ungarn ein Verfahren eingeleitet hat, weil dieses Land ausländische, vor allem österreichische Landwirte bei deren durch „kreative“ Rechtskonstruktionen erfolgten Investitionen in Ungarn enteignen will."

    Alleine das Wörtchen "kreativ" drückt aus, daß an diesen "Rechtskonstruktionen" von allem Anfang an nicht alles ganz lupenrein war, was aber die "betroffenen" Österreicher nicht weiter "gestört" hat. Mir imponiert sehr, daß ORBAN nicht wie unsere Politiker ängstlich herumlinst, was denn die anderen dazu sagen, sondern beinhart FÜR sein Land regiert!

    Und weiter schreibt A.U.:

    Die EU findet auch an Ö etwas auszusetzen: "Das Land sei nicht großzügig genug gegen türkische Immigranten."

    Dieser VORWURF schlägt dem Faß den Boden aus!

    Erstens: Was haben die massenhaft eindringenden TÜRKEN überhaupt bei uns zu suchen? In ihrem Land herrscht kein Krieg!

    Zweitens: Wir alle wissen, daß den Türken nicht nur alles vorne und hinten hineingesteckt wird, sondern daß sie zudem noch UNVERSCHÄMT FORDERUNGEN stellen.

    Zu diesem Thema paßt wunderbar das großartige Video von Dr. Alfons PROEBSTL Nr. 19 mit dem Titel "WERDEN SIE MIGRANT"
    Besser kann man die UNVERSCHÄMTHEIT gerade der TÜRKEN nicht aufzeigen!

  34. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2014 16:29 - Wiens hohe Wohnungspreise: Die Schuldigen sitzen im Rathaus

    OT---aber wußten Sie, daß am Sonntag bei unseren Nachbarn in UNGARN Kommunalwahlen abgehalten worden sind, aus denen Viktor ORBANS Partei wieder als eindeutiger Sieger hervorgegangen ist? Der ORF jedenfalls hat sich NICHT dazu geäußert.
    Da schreiben sich unsere Journalisten die Finger wund, im ORF berichten unsere Ansager und Ansagerinnen normalerweise mit säuerlicher Miene über den pösen ORBAN---und unsere Nachbarn hören nicht auf Österreich?!?

    "Ungarn trotzen dem EU-Mainstream: Klarer Sieg für Viktor Orbán bei den
    Kommunalwahlen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016323-Ungarn-trotzen-dem-EU-Mainstream-Klarer-Sieg-f-r-Viktor-Orb-n-bei-den-Kommunalwahlen

    "Die EU-Staaten samt ihren Mainstream-Medien haben monatelang versucht, die FIDESZ-Partei als undemokratisch, ja sogar rechtsextrem darzustellen. Einen Mitstreiter in diesem Shitstorm gegen den erfolgreichen Ministerpräsidenten Viktor Orbán fand Brüssel in dem offenbar willfährigen ORF, der Unglaubliches verbreitete: Da wurde in einem Bericht über fünf Mordanschläge an Roma berichtet und fälschlich der Eindruck erweckt, als wäre die nunmehrige Regierung Orbán dafür verantwortlich. Dass diese Morde vor der FIDESZ-Regentschaft passierten, kam in diesem Beitrag nicht heraus."

    .......aber so genau will man das im ORF ja gar nicht wissen.....

  35. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2014 17:08 - Die miese Europa-Show

    Das RECHT ist auf der Seite der MOSLEMS, in diesem Falle der Kopftuchträgerin---in UNSERER angestammten HEIMAT!

    Würde ich mich bei einer Bewerbung für irgendeinen Job UNPASSEND kleiden und deshalb abgelehnt werden, müßte ich mir die Schuld selber geben---nicht so die zugereisten, uns völlig WESENSFREMDEN moslemischen EINDRINGLINGE:

    "Weil sie wegen Kopftuchs Job nicht bekam: Schadensersatz für Muslimin"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016275-Weil-sie-wegen-Kopftuchs-Job-nicht-bekam-Schadensersatz-f-r-Muslimin

    .............................................................................

    Der ISLAM ist der FEIND EUROPAS---wer das nicht begreift, dem ist nicht zu helfen.

    Es genügt, wenn ein paar Handvoll MOSLEMS, die mit den IS-TERRORISTEN sympathisieren, eine einzige BRANDFACKEL werfen, dann steht nämlich Europa in FLAMMEN! Die TÜRKEI spielt grob fahrlässig mit dem Feuer:

    "Die Erdo?an-Türkei: NATO-Mitglied und IS-Verbündete"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016288-Die-Erdo-T-rkei-NATO-Mitglied-und-Verb-ndete

  36. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2014 17:13 - Die miese Europa-Show

    Auch DAS fällt unter MIESE Europa-Show:

    "USA zwangen europäische Länder zu Russland-Sanktionen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016279-USA-zwangen-europ-ische-L-nder-zu-Russland-Sanktionen

    Fällt da bei manchen Bürgern der EU noch immer nicht der Groschen?????

  37. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2014 11:48 - FN 695: Wie viel Lob hat das Pflegegeld verdient?

    Zu ihrem 90. Geburtstag bekam meine Mutter Besuch vom Bürgermeister. Während des Gesprächs ergab es sich, daß der Bürgermeister sich erkundigte, ob meine Mutter eh einen Zuschuß zu ihrer Witwenpension bekäme, weil sie nicht mehr alles selber machen konnte (Fensterputzen, Staubsaugen, Einkäufe heimtragen, etc.) und trug ihr an, alles zu regeln, damit sie diesen Zuschuß auch sofort bekäme.

    Womit der Bürgermeister aber überhaupt nicht gerechnet hatte: Meine Mutter war gar nicht damit einverstanden und wehrte sich dagegen mit dem Argument, sie fühle sich gesund (der Herzschrittmacher leistete gute Dienste!) und würde sich zutiefst SCHÄMEN, wenn sie vom Staat eine Unterstützung bekäme. Sie meinte, so lange sie sich bewegen könne, wäre es UNRECHT, Geld zu beziehen, das woanders dem Staat fehle; sie bekäme eine gute PENSION nach meinem Vater und habe damit das Auslangen.

    Sie bekam diesen Zuschuß trotzdem---gegen ihren Willen--- und hatte immer das Gefühl, etwas zu bekommen, was ihr nicht zustünde.

  38. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2014 17:39 - Hilfe, die Politik reguliert uns ökosozial zu Tode!

    Das war zu erwarten, wenn man nicht nur durch die ROT-GRÜNE Brille schaut:
    MULTIKULTI, der Traum der LINKEN wird zum Albtraum für alle:

    "In Pakistan breiten sich Kinderlähmungserkrankungen aus"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016266-Pakistan-breiten-sich-Kinderl-hmungserkrankungen-aus

    "In Pakistan verhindern etwa radikale Taliban die Impfung gegen Kinderlähmung. Dies führt dazu, dass es Ende September 2014 mit 202 „offiziell“ registrierten Polio-Neuerkrankungen bereits mehr Fälle als 2002 gibt."

    Und WIR haben dann die EHRE, die ERKRANKTEN auf unsere Kosten medizinisch zu behandeln, denn die kommen garantiert dann in Scharen zu uns, um unser Gesundheitssystem auszunützen, da gehe ich jede Wette ein!

    In der Nachkriegszeit gehörten Tuberkulose und Kinderlähmung zu den üblichen Sorgen, die zu bewältigen waren. Wir schafften es, diese Krankheiten durch konsequente Impfaktionen auszurotten---jetzt werden sie mit den Asylanten MITGESCHLEPPT!

  39. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2014 11:07 - Hilfe, die Politik reguliert uns ökosozial zu Tode!

    A.U. schreibt:

    "Ähnlichen obrigkeitlichen Zwang übt die Politik beim Thema Rollstuhlfahrer auf......

    ..... Aber das hätte halt dem modischen Slogan widersprochen, dass man alles „Ohne Hilfe“ machen will. Um jeden Preis."

    In einer Stadt südlich von Linz wurde in einer Hauptschule ein TREPPENLIFT gefordert und bewilligt, weil in der 4. Klasse ein ROLLSTUHLMÄDCHEN war, noch dazu ein AUSLÄNDISCHES! Klar, weil es um ein Ausländerkind ging, konnte man gar nicht anders!!!
    Mein Vorschlag, die ganze Klasse dieses ausländischen Rollstuhlmädchens ins PARTERRE zu verlegen wurde abgewimmelt, ebenso mein Vorschlag, die Mitschüler könnten dem Mädchen ja abwechselnd helfen, in den 1. Stock zu gelangen. Das wäre die praktische Anwendung von Hilfsbereitschaft gewesen.

    "Besonders gern doktern die politischen Überregulierer auch am Kinderbetreuungsgeld herum. Denn einigen Sozialmanipulierern ist es zuwider, dass noch immer viel häufiger Mütter als Väter dieses Geld in Anspruch nehmen. Obwohl die Politik doch das Gegenteil angeordnet hat. Sie will allen bis ins privateste Familienleben hinein ihre ideologischen Vorstellungen aufzwingen. Sie will mit allen Mitteln den Willen jener Familien brechen, die lieber auf ihre eigene Weise leben wollen."

    Ich bezeichne dieses verbissene Festhalten am PPPAPPPAMONAT als eine DISKRIMINIERUNG und eine ABWERTUNG der FRAUEN/MÜTTER! Warum WEHREN sich die Frauen nicht gegen diese BEVORMUNDUNG durch die linke Politik und deren ZWANGSMASSNAHMEN?!?

  40. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2014 14:23 - Brauchen wir europäische Menschenrechte?

    A.U. schreibt:

    "Die Judikatur dieses Gerichtshofs hat sich in eine sehr problematische Richtung entwickelt. Die Rechte von Zuwanderern und Asylwerbern wurden immer überspitzter ausgebaut."

    Wäre es nicht EHRLICHER, von vorneherein zu sagen:

    In Ö und allen anderen betroffenen, vom Unglück der MASSENZUWANDERUNG vor allem von MOSLEMS geschlagenen Ländern gelten ZWEI verschiedene GESETZE:

    1.) Gesetze, an die sich die autochthone Bevölkerung zu halten hat.
    2.) Gesetze, an die sich die Zuwanderer halten können, wenn es ihnen konveniert.

    Erstere gelten NICHT für Zuwanderer, weil sie für diese zu streng sind und ohnedies nie überprüft werden, denn die mögen das nicht.

    Letztere gelten NICHT für Einheimische, weil es dann drunter und drüber ginge.

  41. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2014 11:09 - Islamgesetz: Manch Kluges, manch absolut Unakzeptables

    Der ISLAM ist unser FEIND, den wir Idioten auch noch fördern (mit gutem Steuergeld von uns "Nichtmoslems"!) und hätscheln. Wenn sich diese "Religion", die die Bezeichnung Religion gar nicht verdient, hier in Europa erst einmal so richtig verankert hat---und das wird in absehbarer Zeit der Fall sein!---wird er sich nicht scheuen, die Hand, die ihn GEFÜTTERT und GESTREICHELT hat, zu BEISSEN, bzw. sie ABZUSCHLAGEN!

  42. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2014 15:55 - Die Gesamtschule muss her, weil die Unis kaputt sind

    Daß unsere Universitäten nach und nach immer schlechter werden, war eigentlich vorhersehbar: Der lange Marsch der 68er durch die Institutionen war "erfolgreich"---leider im NEGATIVEN Sinn! Dieses vergiftete Gedankengut der 68er hat sich wie ein KREBSGESCHWÜR überall im Bildungswesen verankert. Die Metastasenbildung ist fortgeschritten. Der "Körper" ist zerstört. "Gendern" und Feminismus-Lehre an den Unis geben uns den Rest.

    Wenn man es in der "Gesamtschule VOLKSSCHULE" nicht schafft, daß ALLE Kinder---ausgenommen natürlich die hoffnungslos debilen---LESEN können (aber auch beim Schreiben und Rechnen scheint's mächtig zu hapern!), fehlen einfach die Grundfesten des Bildungsgebäudes.

    Der einzige wirklich (humanistisch!) gebildete Minister TÖCHTERLE wurde zwei Stunden nach seinem Antritt gleich gezwungen, sich von seinem Vorschlag, STUDIENGEBÜHREN wieder einzuführen, zu verabschieden. Das wäre ein Anfang zur Heilung des kranken Bildungssystems gewesen! Leider war Minister Töchterle den übrigen Politikern ZU GEBILDET!

  43. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2014 22:17 - Deserteure aller Art

    OT---aber darf ich Sie dennoch auf einen lesenswerten Kommentar von Werner REICHEL auf ORF-WATCH hinweisen zum Thema Zeitungssterben und Journalistenausbildung in Ö und was Herr DITTLBACHER den frischgebackenen Journalisten bei deren Sponsion mit auf den Weg gibt:

    ...................ORF-Märchenstunde für Jungjournalisten......................

    "Wie es sich für eine Sonntags- oder Festrede gehört, spart Herr Dittlbacher nicht an Pathos und trägt richtig dick auf.

    „Es ist eine ungemein fordernde und verantwortungsvolle Tätigkeit, weil wir dadurch ja schließlich das WELTBILD der Menschen PRÄGEN. All ihr Wissen, das über die unmittelbar erlebte persönliche Erfahrung hinausgeht. Für alles, an dem ich nicht selbst Anteil hatte, brauche ich Medien als Vermittler. Ein jetzt dafür recht modisch gewordener Begriff ist der des "Kuratierens". Und dafür braucht man eine Menge Wissen, eine fundierte Ethik und einen distanzierten Blick. Distanz ist wichtig. Sie unterscheidet den professionellen Journalisten, die professionelle Journalistin vom Amateur (…)“

    Naja, der Dittlbacher muß es ja wissen, WIE man das Weltbild der Menschen zu prägen hat.....

  44. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2014 22:46 - FN 697: Die Volksfront siegt

    Ein ausgezeichneter Kommentar von Werner REICHL bei ORF-WATCH, auf den ich Sie unbedingt aufmerksam machen möchte (besonders der vorletzte Absatz trifft den Nagel auf den Kopf!):

    "Nicht einmal jeder zweite Wiener ist Katholik. Nur noch 40% der Menschen in der Bundeshauptstadt sind offiziell katholisch. Österreichweit sind es weniger als zwei Drittel. Tendenz weiter fallend. Keine Frage, die Kirche verliert seit vielen Jahren nicht nur immer mehr ihrer Mitglieder, sondern auch immer mehr an Bedeutung. Welches Gewicht haben noch die Aussagen eines Kardinals oder Bischofs außerhalb der Kirchengemeinde? Wer in Österreich oder in Europa nach den Lehren und Geboten der Kirche leben möchte, der tut dies, wer nicht, der nicht. Damit hat sich auch die Kirche längst abgefunden. So einfach könnte das in einer liberalen Gesellschaft sein. Könnte, wenn wir in einer liberalen Gesellschaft leben würden.

    Der Machtverlust und der geringe Einfluss der Kirche auf Politik und Gesellschaft manifestiert sich unter anderem darin, dass sie jeder nach Herzenslust kritisieren, verunglimpfen und beschimpfen darf, ja sogar soll. Ohne irgendwelche Folgen, abgesehen vielleicht von einem Kunstpreis oder Subventionen. Auf die Gefühle und Befindlichkeiten von Christen braucht heute niemand mehr Rücksicht zu nehmen, bei Moslems ist das ganz anders. Hier reagieren Medien und Justiz sofort und meist sehr „sensibel“. Mit der richtigen Drohkulisse, kein Problem. Daran erkennt man, wie sehr sich die Machtverhältnisse mittlerweile verschoben haben.

    Aber solange die Kirche noch Lebenszeichen von sich gibt, wird genussvoll auf sie eingetreten. Das ZiB-Magazin zieht gestern Montag nach der Synode Bilanz. Das klingt so: „Zwei Schritte nach vorne, einer zurück“; „Konservative Bischöfe haben eine Öffnung verhindert“; „Wenn 200 Bischöfe und Laien über Homo-Ehe, Scheidung und Verhütung diskutieren (…) ist das zumindest ein Anfang“. Sagt wer? Für wen „muss“ sich die Kirche öffnen? In welche Richtung „muss“ die Kirche gehen? Wer bestimmt das? Der ORF?

    Man hätte, wie es sich für ein Medium gehört, das sich selbst als unabhängig definiert, auch unabhängig und neutral über die Synode berichten können. Doch diese politische Einstellung, dieser linke missionarische Eifer ist dem gemeinen ORF-Redakteur so in Fleisch und Blut übergegangen, dass er es nicht einmal mehr merkt, dass er keinen Journalismus, sondern nur noch Meinungsmache betreibt.

    Hat man im ORF jemals ähnlich Sätze und solche Forderungen bei Berichten über Grüne Parteitage gehört? Die Grünen müssen sich öffnen, sich modernisieren, die Grünen müssen dies, die Grünen müssen das.

    Natürlich nicht, weil die Grünen ideologisch und politisch schon dort stehen, wohin die Kirche nach Ansicht des ORF erst hin muss. Das Gleiche gilt übrigens für die ÖVP und alle anderen nicht linken Parteien, Organisationen und Institutionen. Grüne Standpunkte als allgemeiner politischer Maßstab und als Richtschnur. Erst wenn alles in Österreich links ist, die Parteien, die Kirchen, die Medien und die Menschen, erst dann ist das Paradies in Europa ausgebrochen und der ORF zufrieden. Im Gegensatz zur Kirche hat die Linke ihre dunkle Vergangenheit nie ehrlich aufgearbeitet. Das sind die Folgen.

    Erst wenn die Diözese Wien mit einem eigenen Sattelschlepper voll tanzender und singender Transvestiten an der Regenbogenparade teilnimmt, erst dann ist die Kirche dort angelangt, wo die Linken sie haben möchte. Erst dann ist die Öffnung abgeschlossen, die Linke zufrieden und die Kirche tot.

    So wie vor längerer Zeit die Kirche das Leben und den Alltag der Menschen bestimmt hat, genauso versucht es jetzt die Linke. Konkurrenten werden nicht geduldet. Und in ihren Köpfen brennen die Scheiterhaufen für Abweichler schon lange."

  45. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2014 14:09 - Bandion, Karmasin, die Linzer SPÖ und das österreichische Niveau

    OT---aber DAS war doch zu erwarten:

    "IS-Krieg für USA eine Goldgrube"

    "Die großen Geschäfte dürfte im aktuellen Terror-Krieg gegen den Islamischen Staat (IS) jedenfalls die Rüstungsindustrie der USA feiern. Medien berichten bereits über steigende Aktienkurse und Einnahmen in Milliardenhöhe."

    http://www.unzensuriert.at/content/0016370-Krieg-f-r-USA-eine-Goldgrube

    ......................................................................

    Auch DAS war zu erwarten:

    "Russland-Sanktionen vernichten in Österreich immer mehr Arbeitsplätze"

    Während es sich für die USA IMMER LOHNT, dort und da UNRUHE zu stiften, damit dann zum "Beruhigen" die Absätze der Rüstungsindustrie ins Uferlose steigen, gehört Österreich zu den VERLIERERN der US-POLITIK---wir haben aus unerklärlicher Nibelungentreue den Wünschen der USA und der US-HÖRIGEN EU-Länder nach SANKTIONEN gegenüber Rußland ZUGESTIMMT, und zwar "OHNE WENN UND ABER"---und dürfen jetzt die FAULIGEN FRÜCHTE ERNTEN! Danke USA! Danke EU!

    http://www.unzensuriert.at/content/0016367-Russland-Sanktionen-vernichten-sterreich-immer-mehr-Arbeitspl-tze

    Die USA sind BRANDSTIFTER und FEUERWEHR in einem---und uns wird die stolze Rechnung präsentiert!

  46. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2014 10:45 - FN 688: Der Schleier, die Oper und eine Grande Nation

    Da weiter unten ein Mitposter mit meiner Formulierung vom KOPFTUCH als KAMPFANSAGE ganz und gar nicht einverstanden war, möchte ich noch etwas zur Untermauerung meiner These hinzufügen.

    Vor etwa 15 bis 20 Jahren, als bei uns und in D bei den moslemischen Mädchen und Frauen das Kopftuch noch nicht gebräuchlich war, gab es KAMPFANSAGEN anderer Art: Im deutschen Fernsehen sang eine junge BERLINER TÜRKIN irgend ein Lied. Als sie fertig war, zeigte sie plötzlich mit dem Finger Richtung Publikum, bzw. Richtung Kamera und schrie mit haßverzerrtem Gesicht:

    "JETZT ist es BALD VORBEI mit EUREN BLAUEN AUGEN und EUREN BLONDEN HAAREN! Jetzt kommen WIR!!!"

    Diese Aussage einer jungen TÜRKIN im DEUTSCHEN Fernsehen hat mir damals sehr zu denken gegeben. Dem jungen Mädchen sah man den Haß auf D und die Deutschen und den bedingungslosen FANATISMUS an.

    Dieses Mädchen sollte leider Recht behalten---und ich leider auch, wenn ich behaupte, das KOPFTUCH sei eine KAMPFANSAGE an uns, eine unter vielen!

  47. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2014 18:20 - Migrantenansturm: Wirksame und unwirksame Strategien

    Auch DAS wäre ohne die Unmengen an (sonst unbrauchbaren) Ausländern nicht so leicht möglich:

    "Wahlbetrug, wohin man schaut: Das höchste Gut der Demokratie wird mit Füßen getreten"

    "Massiven Wahlbetrug orteten die Wiener Grünen bei der vergangenen Landtagswahl 2010: Sie warfen den Sozialdemokraten vor, Migrantenvereine mit Geldversprechen beeinflussen zu wollen und Wahlkarten für schwer demente Menschen geordert zu haben. Nicht nur das: Der Grüne Bundesrat Efgani Dönmez präsentierte ein ihm zugespieltes Foto, das beweisen sollte, dass in einer Wiener Moschee Wahlkarten vorausgefüllt wurden, um SPÖ-Kandidaten mehr Vorzugsstimmen zu beschaffen. In Moscheen Wahlkarten manipuliert haben sollen bei der Nationalratswahl 2013 sowohl die Schwarzen als auch die Roten. Bei der vergangenen Wirtschaftskammerwahl in Wien entbrannte zwischen dem ÖVP-Wirtschaftsbund und dem Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband (SWV) ein Streit um Wahlbetrug. Konkret warfen sich die Fraktionen Manipulationen beim Abholen der Wahlkarten, vor allem in Gastronomiebetrieben, vor."

    http://www.unzensuriert.at/content/0016354-Wahlbetrug-wohin-man-schaut-Das-h-chste-Gut-der-Demokratie-wird-mit-F-en-getreten

  48. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2014 17:04 - Migrantenansturm: Wirksame und unwirksame Strategien

    A.U. schreibt:

    "Auch die Schlepper selber schleusen ihre „Passagiere“ in der Regel gleich direkt dorthin, wo diese am besten betreut werden; wo sie die höchsten Chancen auf eine Asylgewährung haben; und von wo sie selbst bei negativen Asylbescheiden meist nicht abgeschoben werden."

    .....d.h. auf gut deutsch: Die Schlepper bringen ihre "Passagiere" in jene Länder, die die UNFÄHIGSTEN Politiker haben, welche nicht die Kraft aufbringen, einmal deutlich zu sagen: "SO kann es nicht weitergehen; wenn "echte" FLÜCHTLINGE aufgenommen werden sollen, müssen reihenweise Schmarotzer heimgeschickt werden". Österreich steht da in ERSTER REIHE!

    Aber unsere gefährlich dummen Gutmenschen ruhen nicht eher, bis auf JEDEN ÖSTERREICHER EIN AUSLÄNDER kommt. Und die Schlappschwänze von Politikern gehen vor diesen gutmenschlichen Wursteln in die Knie.

    A.U. schreibt weiter:

    ".....auch Europa jene – unerfreulichen – Methoden gegen illegale Einwanderer anwenden muss, die in Australien oder Israel schon länger praktiziert werden: Das ist deren dauernde Internierung, weil man nur so weitere Migranten abschrecken kann."

    Warum sollen wir zuwarten, bis es NOCH schlimmer wird? Machen wir es wie Israel, wo nur genuin gute Menschen leben; da KANN dann gar nichts falsch sein. Australien hat es relativ einfach, denn dorthin kommt man nicht in diesen Nußschalen, die übers Mittelmeer schippern und haufenweise Schiffe finden, die die Insassen retten können.!

  49. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2014 23:15 - Wiens hohe Wohnungspreise: Die Schuldigen sitzen im Rathaus

    "Auf dem linken Auge blind" heißt der neueste Beitrag von Werner GROTTE bei ORF-WATCH; er zeigt genau das Punkt für Punkt auf, was nur kritischen ORF-Konsumenten regelmäßig auffällt---die tägliche linke Manipulation:

    "Über die „polizeiinterne Evaluierung“ der Einsätze beim Akademikerball im Februar berichtete die ZiB2 am Montag ausführlich. Und vergaß dabei auch nicht, auf die Räumung der „Anarcho-Pizzeria“ im 2. Bezirk vor wenigen Wochen hinzuweisen, bei der „1.477 Beamten gegen 19 Hausbesetzer“ eingesetzt worden waren, was „fast 900.000 Euro gekostet hat“.

    Wie man danach im Detail erfuhr, sei die Situation beim Akademikerball deshalb so eskaliert, weil erstmals nicht nur direkt bei der Demo, sondern auch „auf Nebenschauplätzen Krieg stattgefunden habe“, was die Einsatzkräfte aufsplitterte. Probleme hätten auch „ortsfremde Einheiten“ aus den Bundesländern gehabt, die sich in der Innenstadt einfach nicht auskannten. Auch das entschlossene Auftreten des „Schwarzen Blocks“ sei in dieser Form neu gewesen. Insgesamt habe es Sachschäden im Wert von weit mehr als 100.000 Euro gegeben.

    Fast im gesamten Beitrag war immer nur „vom Akademikerball“ die Rede, dessen Besucher aber in keinster Weise an der Gewaltorgie beteiligt waren. Jenen hingegen, die vermummt Gewalt und Sachschäden verursacht haben, nämlich linken Demonstranten und Agitatoren wie besagtem „Schwarzen Block“, widmete die ZiB kaum ein Wort. Dabei wäre es gerade in Zeiten notgedrungen verschärfter Verhetzungsgesetze besonders interessant, wo solche Leute rekrutiert, ideologisch geschult und für den Straßenkampf ausgebildet werden.

    Als Zentrum linkslinker Agitatoren steht etwa das sogenannte EKH (Ernst Kirchweger-Haus) in Wien-Favoriten ganz oben auf der Liste. Doch seit die Stadt Wien vor wenigen Jahren die besetzte ehemalige Schule gekauft hat, wird in linken Medien immer öfter vom EKH als „Kulturzentrum“ gesprochen. Die Polizei tut sich naturgemäß schwer, eine städtische Einrichtung genauer unter die Lupe zu nehmen. Dass man bei der Räumung der „Anarcho-Pizzeria“ auf Nummer sicher gehen wollte und extra viele Einsatzkräfte bereit stellte (mehr als 500 waren zu keinem Zeitpunkt gleichzeitig im Einsatz), wird vom ORF hämisch kritisiert. Wie hätte der linke Staatsfunk wohl reagiert, wenn ein linker Mob – ähnlich wie im Februar – im halben 2. Bezirk Schaufenster, Autos und Wachzimmer demoliert hätte?"

  50. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2014 14:34 - Der Polizist als Stau-Beobachter

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    "GAZA-AUFBAUHILFE mit Appell verknüpft"

    "4,3 Milliarden Euro sollen die Palästinenser für den Wiederaufbau des kriegszerstörten Gazastreifens bekommen. Die Spendenzusagen bei der internationalen GAZA-GEBER-KONFERENZ sind gestern in Kairo höher ausgefallen als erhofft. Allerdings haben fast alle teilnehmenden Länder deutlich gemacht, dass der Wiederaufbau in Gaza zum Ausgangspunkt für ernsthafte Nahost-Friedensverhandlungen genutzt werden sollte."

    Ja, zum Teufel, WIE OFT MÜSSEN WIR denn GAZA noch AUFBAUEN???

    Regelmäßig werden durch israelische Bombardements große Teile des GAZA-Streifens in Schutt und Asche gelegt und ZWISCHENDURCH wird um (auch UNSER gutes GELD ist dabei!) viele Milliarden wieder aufgebaut---um demnächst wieder zerstört zu werden.

    WELCHE FIRMEN PROFITIEREN von dem ständigen Aufbauen? Da scheint man das PERPETUUM MOBILE erfunden zu haben für Firmen aller Art!

    DIESE REGION--- also Gazastreifen UND Israel--- bekommt, wie es den Anschein hat, immer ALLES GESCHENKT---und zwar x-mal und OHNE ENDE!

  51. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2014 10:42 - Der Polizist als Stau-Beobachter

    OT---aber diese zwei Videos, auf die ich gestern aufmerksam gemacht worden bin, sollte man sich nicht entgehen lassen---sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Das eine Video ist zum Lachen, das andere eher zum Weinen. Aber beide sind wirklich eindrucksvoll.

    Für das erste Video hat @Isabella den Hinweis beim A.U.-Thema "IS-Blutrausch..." gegeben, der Tipp für das andere flog mir privat zu.

    Udo ULFKOTTE packt über die gängige Bestechung von Journalisten aus:

    http://www.youtube.com/watch?v=B3DflD8z-is#t=186

    Eine heitere "Unterrichtsstunde":

    http://youtu.be/V1lbAdGnXS8

  52. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2014 15:06 - Der IS-Blutrausch ist furchtbar? Dann tun wir doch was!

    Wenn der Begriff MENSCHENRECHTE nicht nur eine leere Worthülse ist, die nur dann regelmäßig heraufbeschworen werden, wenn die Umsetzung ganz UNGEFÄHRLICH ist, dann müßten diejenigen, die für deren Einhaltung verantwortlich sind, diese umgehend EINFORDERN---mit Nachdruck!

    Oder ist es den "Erfindern" der "Menschenrechte", denen, die sie ständig im Munde führen, etwa ganz lieb, wenn im Nahen Osten große Unruhen herrschen und die "Beunruhigten", also die gepeinigte Zivilbevölkerung, gezwungen ist zu flüchten---allerdings nicht etwa ins naheliegende Israel oder ins weiter entfernte Amerika oder Australien, sondern nach EUROPA!!!

    IN WESSEN INTERESSE ist es, daß die Bevölkerung des Kontinents EUROPA, der ALTEN WELT also, bunt GEMISCHT, bzw. AUSGETAUSCHT wird?

    Daß unseren politisch korrekten linken Gutmenschen noch immer kein Licht aufgegangen ist, was da an gewaltigen und GEWALTTÄTIGEN UMWÄLZUNGEN vor sich geht, wundert mich gar nicht. Deren RÖHRENFÖRMIGER HORIZONT ermöglicht keinen WEITBLICK. Sie müßten längst gemerkt haben, daß sich ihre MOSLEMISCHEN LIEBKINDER gegenseitig die Schädel einschlagen, weil diesen Menschen die GEWALTBEREITSCHAFT dank ihrer sog. "Religion" innewohnt.

    Haben wir Europäer KEIN MENSCHENRECHT darauf, in unserer angestammten HEIMAT die MEHRHEIT zu bilden und unseren mühevoll erarbeiteten Lebensstandard SELBER zu genießen?

    Das "Tapfere Schneiderlein" hatte es mit ganz wenig Aufwand zustande gebracht, daß die schlafenden RIESEN, die unter dem Baum lagen, auf welchem es gut versteckt saß, ÜBEREINANDER HERFIELEN---es hatte nur mehrere Steinchen auf die beiden geworfen......

  53. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2014 23:14 - Fünf Jahre Tagebuch: „Schafft die Politik ab!“ gratis für alle Abonnenten

    Verschiedene ZUGEREISTE VOLKSGRUPPEN---alles ASYLWERBER!--- gehen regelmäßig in Deutschland aufeinander los und machen auf diese Weise ein "GASTLAND" zum SCHLACHTFELD:

    "Massenschlägerei zwischen Jesiden und Tschetschenen"

    "In der deutschen Stadt Celle leben etwa 1.500 kurdische Jesiden, womit die Ortschaft als Hochburg dieser Minderheit gilt. Aufsehen erregt diese Volksgruppe immer wieder. Zuletzt weil eine Großgruppe von Jesiden in einem Krankenhaus nach dem Tod eines ihrer Familienmitglieder randaliert hatte. Sogar das Bundesinnenministerium zeigte sich besorgt über diese Volksgruppe und äußerte gegenüber der Jungen Freiheit, die hohe Gewaltaffinität tschetschenischer Asylbewerber"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016284-Massenschl-gerei-zwischen-Jesiden-und-Tschetschenen

    ............................................................

    Die Slowenin dürfte nicht die einzige problematische Entscheidung Junckers sein:

    "EU-Kommission mit einigen Problemkindern"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016295-EU-Kommission-mit-einigen-Problemkindern

    Mit MOSCOVICI macht Juncker den Bock zum Gärtner!

  54. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2014 16:54 - Studieren macht arbeitslos

    Wer bis jetzt noch geglaubt haben sollte, die NEOS seien nicht links, wird hier eines Besseren belehrt:

    "NEOS machen politisches Lobbying für Bettel-Mafia"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016247-NEOS-machen-politisches-Lobbying-f-r-Bettel-Mafia

    ......................................................................

    "Organisierte Kriminalität Deutschlands ist fest in Ausländerhand"

    "Der deutsche Innenminister Thomas de Maiziere (CDU) zeigt sich über den Grad der Ausländerkriminalität überrascht und kündigte an, dass „die Ermittlungsbehörden auf diese Entwicklung reagieren müssen.“"

    BEKOMMT der deutsche Innenminister wirklich nicht mit, was längst alle Spatzen vom Dach pfeifen?????

    http://www.unzensuriert.at/content/0016250-Organisierte-Kriminalit-t-Deutschlands-ist-fest-Ausl-nderhand

    Bei uns in Ö ist es nicht viel anders: Die Politiker stecken lieber ihre Köpfe in den Sand als der Wahrheit ins Auge zu sehen!

  55. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2014 13:25 - FN 693: Lehrbeispiel Volksbanken

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    "LEHRER KLAGEN über STEIGENDE BELASTUNG"

    Kommt vielleicht doch noch einmal die ERKENNTNIS, daß der KUSCHELKURS in der Schule nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist? Merkt man endlich einmal, daß KLEINST- und KLEINKINDER nicht in (laufend geforderten, kostspieligen!) staatlichen Einrichtungen "fremderzogen", sondern die wichtigsten Lebensgrundlagen innerhalb der FAMILIE, von Vater und Mutter, Großeltern übermittelt werden sollten und nicht von ERSATZ-ERZIEHERINNEN?

    Beginnt man endlich zu begreifen, daß nicht zuletzt die immer mehr werdenden Ausländerkinder, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, KEINERLEI BEREICHERUNG darstellen sondern das glatte Gegenteil! Sie VERHINDERN einen gewinnbringenden Unterricht!

    http://oe1.orf.at/artikel/388060

    "Die meisten Lehrerinnen geben an, unter häufigen Störungen des Unterrichts zu leiden, sagt Hotter. Das mache das Eingehen auf einzelne Stärken und Schwächen im Untereicht unmöglich. Paul Kimberger von der Pflichtschullehrergewerkschaft sieht das als Folge gesellschaftlicher Entwicklungen: Lehrer müssten heute vieles von dem übernehmen, was früher in der Familie geschehen sei, bevor noch der eigentliche Unterricht beginnen kann - "angefangen vom Schuhbandl binden", so Kimberger."

  56. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2014 09:09 - FN 693: Lehrbeispiel Volksbanken

    A.U. schreibt:

    "So etwas ähnliches hätte man vor vielen Jahren auch mit der Hypo Alpen-Adria machen sollen – wenn sich Österreich diese Bank schon andrehen hat lassen. Das hätte den Verlust deutlich geringer gemacht."

    Ja, hätte man machen können---aber da hätte man ja auf die wunderbare Möglichkeit verzichten müssen, JAHRELANG im willigen ORF ein Wahlkampfthema auszuschlachten, das der Himmel geschickt zu haben scheint: Der pöse tote Jörg HAIDER und die pöse, pöse FPÖ! Wie könnte man besser Wählerstimmen---wenn nicht schon gewinnen, so doch wenigstens erhalten, als ständig von den gigantischen Verlusten zu berichten und zu mahnen: "Finger weg von der FPÖ"!?!?

    Daß ein nicht geringer Teil dieser Schuldenlast der HAA erst NACH Haiders Tod gemacht worden sind, weil offensichtlich nicht das Beste für die Bank sondern für die linke Politik das Ziel war, gehört zur linken (Wahl-)Strategie: So einen "Wahlhelfer" findet man nicht alle Tage---darauf verzichtet man doch nicht, auch wenn es weitere Milliarden kosten sollte! Die kann man ungeprüft und ungestraft der FPÖ und der Schwarz-Blauen Regierung in die Schuhe schieben---fein ausgedacht!

  57. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2014 22:53 - Islamgesetz: Manch Kluges, manch absolut Unakzeptables

    Gibt es für uns Europäer eigentlich noch eine Rettung vor der totalen Übernahme durch den ISLAM nach den zwei "mißglückten" Versuchen 1529 und 1683?

    Die Chancen stehen sehr schlecht.

    Einzig und alleine die IS-TERRORGRUPPEN könnten den Bürgern die Augen öffnen und einen Rebellion in Gang bringen, denn die grausamen Taten dieser Mörderbanden scheint doch die schlafenden europäischen Massen etwas aufzurütteln und vor Augen zu führen, WAS diese IS-TRUPPEN im Schilde führen und daß sie beim Erreichen ihres Zieles, islamistische Staaten auch in Europa zu errichten, nicht lange fackeln!

  58. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2014 15:20 - Ukraine zwischen Faustrecht, Selbstbestimmung und Frieden

    A.U. schreibt:

    "Oberstes Prinzip muss immer der Frieden sein."

    Das ist im Sinne (fast) aller normal denkenden Menschen, nicht aber aller Politiker---in diesem Falle der weltweit "wichtigsten", das sind die, die die großen Entscheidungen treffen. Über KRIEG oder FRIEDEN entscheidet leider die WALLSTREET---das braucht nicht näher ausgeführt zu werden.

    A.U. schreibt weiter:

    "Es gibt keine Sanktion, die man nicht irgendwie selber zu spüren bekäme."

    Erstens treffen die Entscheidung für Sanktionen (als politisches Erpressungsmittel!) Leute, die an den dadurch entstehenden nachteiligen Folgen für das "gemeine Volk hier wie dort" garantiert nicht selber zu leiden haben werden, weil sie längst ihre Schäfchen im Trockenen haben.

    Zweitens können sich die verhängten Sanktionen so hinaufschaukeln, daß sie von einem "Wirtschaftskrieg" zu einem echten Krieg führen.

    Drittens finde ich, wirkt dieser Satz vom "Selber-zu-spüren-bekommen" auf mich so, als wolle man die Bürger auf einen kriegsähnlichen Zustand und eine gewisse OPFERBEREITSCHAFT VORBEREITEN, die mir gar nicht gefällt. Die Steigerung heißt dann möglicherweise:

    "WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG?"

  59. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2014 21:46 - Die totalitäre ÖH und die Farbstudenten

    A.U. schreibt:

    "Aber das ginge jedenfalls nur, wenn solche Verbote wirklich für alle gelten würden. Also auch für jene, die etwa einen intelligenzarmen Greenpeace- oder Attac-Spruch auf ihren T-Shirts herumtragen. Oder für die Trägerinnen von islamischen Kopftüchern. Aber das ist der linksradikalen ÖH-Hochschülerschaft natürlich völlig gleichgültig. Ganz im Gegenteil."

    Dem kann man nur zustimmen!

    Das Tragen von Couleurs studentischer Verbindungen (Bänder, Mützen) auf dem Boden der Wiener Universität zu verbieten ist eine bodenlose SCHWEINEREI und zeigt wieder einmal deutlich, wie man in Ö vor dem linxlinken Gesindel in die Knie geht.

    Da mein Bruder bei einer Schlagenden Verbindung war (Graz: Allemannia, Innsbruck: Suevia) bin ich mit diesem "Thema" aufgewachsen. In meiner Jugend und auch noch in "mittleren" Jahren besuchte ich zahllose BURSCHENBUND-BÄLLE---rauschende Feste voller Lebensfreude---mit lauter guterzogenen Tänzern!

    GEFÜRCHTET habe ich mich nie vor Burschenschaftlern---weshalb auch.

    Aber ich FÜRCHTE mich vor dem LINXLINKEN GESINDEL, das regelmäßig GEWALT AUSÜBT und das noch dazu VERMUMMT und auf alles, was dieser Bagage nicht paßt, EINSCHLÄGT, seien es BALLBESUCHER, die sich auf einen schönen Abend freuen oder auf Polizisten.

    Dabei werden zusätzlich SCHÄDEN in Millionenhöhe angerichtet---und zwar von DENJENIGEN, die VORGEBEN, andere vor den farbentragenden BURSCHENSCHAFTLERN zu SCHÜTZEN! Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen! WEM haben diese Burschenschafter jemals etwas getan???

    Was die LINXLINKEN ihren Mitmenschen antun, die nicht ihr wirres Gedankengut teilen, wird einem bei tausenden Gelegenheiten vorexerziert!

    Mein Bruder war Jahrzehnte lang (bis zu seinem Tod mit 70 Jahren) LANDARZT mit Leib und Seele, den seine Patienten nahezu vergötterten, weil er seinen Beruf Tag und Nacht mit viel Freude und Hingabe ausübte---und das, obwohl er einer Schlagenden Verbindung angehörte.

    Ich möchte wissen, ob einer dieser hirnverbrannten ÖH-Leute, sollte er ein Medizin-Studium absolvieren, genauso AUFOPFERND den Arztberuf ausüben würde wie die vielen von ihnen so niederträchtig bekämpften Burschenschafter, die als Ärzte tätig sind!

  60. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2014 14:02 - OMV und ÖIAG: Die postengierigen Proporz-Apparatschiks schlagen zu

    OT---aber vielleicht "ist Polen doch noch nicht verloren"!

    Spät, aber doch regt sich bei den Sozialisten großer Unmut---hätte man allerdings früher die ideologischen Scheuklappen abgelegt oder wenigstens nicht so fest gezurrt, wäre es vielleicht nicht zu diesem Fiasko mit den Türken/Muslimen gekommen, das uns jetzt so sehr zu schaffen macht:

    "Islamismus-Hochburg Wien: Erste Sozialdemokraten wachen auf"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016336-Islamismus-Hochburg-Wien-Erste-Sozialdemokraten-wachen-auf

    Dieses Zugeständnis spricht Bände:

    "Reinhard Fellner, seit 45 Jahren bekennender Sozialist und Präsident der deklariert SPÖ-nahen „Initiative Soziales Österreich“, bringt es mit einem Satz auf den Punkt: „Noch vor einem Jahr hätte ich ohne meinen derzeitigen Informationsstand jeden, der mir von den Zuständen im Land erzählt hätte, zum Psychiater geschickt.“ "

  61. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2014 10:48 - Schönborns Begeisterung für homosexuelle Vorbilder

    @Meine Meinung

    Es ist schon recht und wirklich anständig, wenn Sie den Kardinal verteidigen, aber zum einen ist er ein Mann der Öffentlichkeit, noch dazu ein hoher Vertreter der kath. Kirche, der wissen muß, daß jedes Wort, das er in der Öffentlichkeit von sich gibt, ganz anders gewertet wird als wenn er so eine Äußerung in kleinem, privatem Kreis von sich gibt.

    Zum anderen sind, wie uns die öffentlichen Auftritte der Homosexuellen regelmäßig zeigen, diese dermaßen MANIERIERT und ÜBERSPANNT, daß man sich wirklich schwer tut, sie als NORMAL zu sehen.

    Man bekommt bei diesen (subventionierten!) "Darbietungen" den Eindruck, daß sie von ihrem abartigen Geschlechtstrieb total beherrscht sind, während der normale heterosexuelle Mensch im Normalfall nicht ausschließlich DARAUF fokussiert ist, sondern neben dem Partner/der Partnerin den von der Natur vorgesehenen NACHWUCHS und dessen positive Erziehung im Auge hat.

    Daß ein Homosexueller seinen Partner pflegt ist sicherlich lobenswert, aber nicht die Regel oder gar die Folge des Andersseins.

    Daß Homosexualität von der Kirche abgelehnt wird ist logisch, denn erstens ist die HS wider die Natur und zweitens nicht zum Fortbestand der Menschheit geeignet, eine biologische Sackgasse also.

    Der Kardinal entfernt sich immer weiter von der Lehre der Kirche.

  62. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2014 20:00 - Schönborns Begeisterung für homosexuelle Vorbilder

    OT---aber erstaunlich, was unsere "lieben" Asylwerber sich alles einfallen lassen, um sich's im "Gastland" gut gehen zu lassen:

    "Heiratsschwindler auf Österreich-Tour - Afrikaner führte mindestens 15 Beziehungen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016339-Heiratsschwindler-auf-sterreich-Tour-Afrikaner-f-hrte-mindestens-15-Beziehungen

  63. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2014 13:47 - Der Polizist als Stau-Beobachter

    Manchmal könnte man fast den Schluß ziehen, Ö benötige überhaupt keine Polizei mehr und keine Gerichte:

    "Mörder und IS-Sympathisant wieder in Deutschland?"

    "Huldigung in sozialen Netzen

    Auf Facebook postete er ein Foto, auf dem angeblich zu erkennen ist, dass es in Deutschland gemacht wurde. Auf dem Bild zeigt er sich gemeinsam mit zwei IS-Sympathisanten und postet nach Angaben der BZ:

    An alle Online-Rambo’s die mich hier beleidigt und beschimpft haben … ihr wolltet mich besuchen???!!! ICH besuche euch!!! Dank der Trottel vom BGS (Anmerkung: Bundesgrenzschutz) bin ich wieder in Deutschland

    Bereits als die Bluttat im Jahr 2005 bekannt wurde, brach nicht nur eine Welle der Empörung aus, sondern auch eine Huldigung des Mörders als Märtyrer. Für seine Anhänger hat er die Familienehre wieder hergestellt."

    http://www.unzensuriert.at/content/0016303-M-rder-und-Sympathisant-wieder-Deutschland

    Moslems dürfen das, was sie unter EHRE verstehen, nahezu ungestraft ausüben! Tolle Entwicklung in Europa! ;-(((

  64. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2014 21:29 - FN 696: eine noble Nobelpreisentscheidung

    Jetzt hat es also AKIF PIRINCCI erwischt!

    Der Grund: Er warnte vor einer Erstarkung des politischen Islam! DA kennt natürlich der gutmenschliche deutsche Staatsschutz keinen Pardon, wenn jemand die linken Gutmenschen kritisiert:

    "Akif Pirincci: Volksverhetzung wegen Islamkritik"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016278-Akif-Pirincci-Volksverhetzung-wegen-Islamkritik

    ......................................................................

    Interessant, was GORBATSCHOW von den USA im allgemeinen und im besonderen von deren Umgang mit dem Thema UKRAINE/RUSSLAND hält---nicht viel Gutes, wie mir scheint:

    "Ex-Staatschef Michail Gorbatschow verurteilt US-Hegemonie"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016285-Ex-Staatschef-Michail-Gorbatschow-verurteilt-US-Hegemonie

  65. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2014 21:50 - FN 696: AUA-Rettung durch mehr Arbeiten, weniger Verdienen

    Ich verstehe bis heute nicht, warum sich ein kleines Land wie Österreich eine eigene Fluglinie leistet. Sollten wir etwa stolz auf dieses kostspielige unnötige Spielzeug sein? Wenn ich, um meinen Geltungsdrang zu befriedigen, eine Luxuslimousine fahre, während mein Einkommen für die Familie hinten und vorne nicht reicht, muß ich mich von dem teuren Hobby trennen.

    Die AUA, dieses Fass ohne Boden, hätte viel, viel früher abgestoßen werden müssen. Aber es wurde immer und immer wieder Geld in dieses bodenlose Fass geworfen---aus läppischem "Patriotismus"!

    Wieder einmal war uns die Schweiz an Vernunft um Längen voraus und hat sich beizeiten von der unrentablen SWISSAIR getrennt!

  66. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2014 10:54 - Wer früh in Pension geht, stirbt auch früh

    A.U. schreibt:

    "Sind es prinzipiell pflichtbewusste Menschen, die später in Pension gehen, und leben sie aus Pflichtbewusstsein auch überdurchschnittlich gesünder als ihre Alterskollegen? Meiden sie also vor allem die bekannten Hauptrisikofaktoren (Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel . . .)?"

    Pflichtbewußte Menschen dürften zusätzlich auch wesentlich vernünftiger sein, denn ein vernünftiger Mensch schaufelt nicht rund um die Uhr Futter---noch dazu ungesundes!---in sich hinein! Diese Vernunft und die SELBSTDISZIPLIN, die die ältere Generation noch besaß, weil sie so ERZOGEN worden ist, sind es, die für Gesundheit im Pensionsalter entscheidend sind.

    Wenn man sich auf der Straße umsieht, entdeckt man so gut wie keine verfetteten älteren oder gar alte Leute, die stark übergewichtig, hingegen massenhaft junge Menschen, die schon nahezu grotesk verfettet sind. DIESE sind die Opfer der neueren Erziehungsmethoden im Sinne der 68er-Bewegung (=NUR JA KEIN "NEIN", denn das könnte die Kinderseelchen knicken!), JENE das Resultat einer "normalen" Erziehung, wo man auch oftmals von den Eltern ein NEIN zu hören bekam---und auch noch die heute so verspotteten TUGENDEN anerzogen bekam.

    Sich auf ein GEN herauszureden ist UNFUG, denn bis vor etwa 20 Jahren gab es nur einen winzigen Bruchteil an fetten Jugendlichen. Wer FOTOS aus der Kriegs- und Nachkriegszeit aufmerksam ansieht, erkennt, daß ALLE Menschen damals klapperdürr waren. WO war da dieses "GEN"??? Es ist eine "Neuerwerbung"!

    Der langen Rede kurzer Sinn: Die fetten jungen Menschen von heute werden garantiert NICHT ALT, werden also die (Früh-)Pension nicht lange genießen können. Aber der nächsten Generation werden sie schwer auf der Tasche liegen, weil sie eine überdurchschnittlich hohe Belastung für das Gesundheitswesen bedeuten werden---bereits in JUNGEN JAHREN!

  67. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2014 22:58 - „Frauen als Sklaven zu halten, ist Glaubensverrichtung“

    A.U. schreibt:

    "Alle jene, die da noch immer beschwichtigen oder relativieren oder wegschauen, sollten sich vielleicht die Fotos aus Syrien anschauen, wo (vollverschleierte) IS-Terroristinnen triumphierend in der einen Hand die Kalaschnikow und in der anderen die abgetrennten Köpfe von Opfern halten. Oder sie sollten die Tweets einer britischen IS-Konvertitin aus Syrien lesen, die wörtlich etwa schreibt: „Ungläubige Frauen als Sklaven zu halten ist Ibada, ein Akt der Glaubensverrichtung"."

    Beim ersten Satz muß ich an den großen Friedrich SCHILLER denken: " Da werden Weiber zu Hyänen und treiben mit Entsetzen Scherz."

    Aber daß diese moslemischen Terroristen-"Weiber" fähig sind, solch gräßlichen Scherz zu treiben, hätte sich nicht einmal Schiller vorstellen können.

    Beim zweiten Satz muß ich an all die gräßlichen GRÜNEN Politikerinnen denken---etwa an CLAUDIA ROTH, mit der die Deutschen so schwer geschlagen sind oder an unsere ALEV KORUN u.v.a.m.---die sich bald unter einer BURKA verstecken müssen und als SKLAVINNEN für alle möglichen Dienste herhalten müssen.

    DENEN würde ich das alles ja vergönnen, denn DIE haben uns diese schreckliche Entwicklung, die der Islam in Europa nehmen wird, EINGEBROCKT---aber wie kommen wir anderen Frauen dazu, die längst schon die Einwanderung dieser Moslemmassen verhindern wollten?

  68. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2014 14:29 - Die Akademikerflut

    OT---aber wer gestern im Mittags-Journal Hubert Armin ELLISSENS "grüne" Worte zum EU-Klimagipfel beim Interview mit Jürgen Schneider vernommen hat, wird sich das Seine gedacht haben:

    http://oe1.orf.at/programm/385508

    Bessere Kritikworte als Werner REICHEL unter dem Titel:

    ..............ORF und EU retten das KLIMA".................................

    ......könnte man nicht finden:

    "Hurra, Europa rettet wieder einmal im Alleingang die Welt. Die EU-Staaten haben sich geeinigt: Der CO2-Ausstoß wird bis 2030 um 40% reduziert. Dem Klima, das sich seit Ur-Zeiten kontinuierlich verändert, wird das ziemlich egal sein, dafür freuen sich die USA und Asien umso mehr. Schön, wenn sich ein Konkurrent freiwillig aus dem Rennen nimmt. Schon jetzt läuft die US-Wirtschaft auf Hochtouren und lockt immer mehr europäische Konzerne an. Die VOEST investiert gerade in Texas, auch andere schielen auf das Land, in dem die Energiepreise um zwei Drittel niedriger als in Europa sind. Auch Semperit-Chef Thomas Fahnemann hat vor wenigen Tagen in einem Interview mit der Presse gemeint: „Es ist kein Problem, woanders hinzugehen". Alles nicht so wichtig, man sei die Vorhut und gehe voran, heißt es aus Brüssel. Die Frage ist nur, ob irgendwer nachkommt.

    Aber vielleicht ist das ja der schlaue Plan der EU: CO2-Reduktion durch Deindustrialisierung. Funktioniert garantiert. Jedenfalls sind die EU, Bundeskanzler Faymann und sogar sein Vize Mitterlehner, angeblich ein Mann der Wirtschaft, mit dem Kompromiss zufrieden, der da lautet, wir würgen die Industrie in Europa nicht brutal ab, sondern erdrosseln sie langsam.

    Aber nicht alle sehen das so positiv wie das Duo Faymann/Mitterlehner. Den globalen Spendenkonzernen, den Umwelt-NGOs, geht das nicht weit genug. Die hätten sich mehr erwartet. Da ist von einem schwachen Kompromiss die Rede. Und wo steht der ORF? Eine rhetorische Frage. Im Ö1-Mittagsjournal berichtet man ausschließlich aus der Perspektive der grünen Spendenkeiler. Sie kommen gleich mehrfach zu Wort. Die böse Industrielobby habe sich durchgesetzt, klagt man. So mächtig, dass sie im heimischen Staatsfunk zu Wort kommt, ist sie dann aber doch nicht.

    Der Moderator des Journals ist hörbar empört über den faulen EU-Kompromiss und spricht wie ein alter Hopi-Indianer im besten Greenpeace-Jargon von „Mutter Erde“, die es schließlich nur einmal gibt. Dann bittet er sogar noch den Leiter des Umweltbundesamtes sehr emotional live auf Sendung, „im Namen der Jugend“ dranzubleiben und die Welt zu retten. Toll dieser engagierte Einsatz für „die Jugend“.

    Die freut sich sicher, dass sie unter anderem dank solch weltfremder politisch-korrekter Ö1-Journalisten in einem deindustrialisierten, verarmten und von religiösen und ethnischen Konflikten geprägten Multikulti-Europa aufwachsen darf. Auf dieses Engagement kann die Jugend sicher gut verzichten."

  69. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2014 23:06 - FN 699: Das IHS oder der Triumph der Planwirtschaftler

    Wieder ein neuer hervorragender Kommentar unter dem Titel

    "Abdullah-Zentrum: The Good, the Bad and the Ugly"

    ....von Werner REICHL bei ORF-WATCH zum "König Abdullah Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog" und der üblichen Einordnung der Parteien in das bekannte GUT-BÖSE-SCHEMA im ORF!

    Im letzten Absatz schreibt REICHL:

    "Normalerweise hat auch die FPÖ eine fixe Rolle als Bösewicht gebucht, da sie aber das Zentrum ebenfalls kritisiert hatte und sie keinesfalls positiv dargestellt werden darf, wird sie schlicht ignoriert. Somit konnten allen Akteure mit etwas Trickserei ihre dem ORF-Weltbild entsprechenden Rollen zugeordnet werden. Man hätte die Geschichte auch anders erzählen können, aber dazu hätte man auch die SPÖ und Herrn Faymann anpatzen müssen. Und das will der ORF, noch dazu kurz vor so vielen wichtigen Wahlen, natürlich nicht."

    Hier der volle Text REICHLS:

    "Die Aufregung ist groß. Seit Ex-Ministerin Claudia Bandion-Ortner die Menschenrechtsverletzungen in Saudi Arabien verharmlost hat, kommt das König Abdullah Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog in Wien nicht mehr aus den Schlagzeilen. Auch Bundeskanzler Werner Faymann ist plötzlich ganz besorgt und schaltet nun den Verfassungsdienst des Kanzleramts ein. Dieser soll prüfen, ob dem von Anfang an höchst umstrittenen Zentrum der Sonderstatus als internationale Organisation mit weitreichenden Privilegien aberkannt werden soll.

    Zur Erinnerung: Das Dialogzentrum hatte der saudische König bereits 2007 bei einem Besuch bei Papst Benedikt initiiert. 2010 hat die Regierung Faymann das Zentrum samt rechtlichem Sonderstatus im Ministerrat beschlossen. Im Sommer 2012 gibt der Nationalrat mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und dem BZÖ den Weg für das Zentrum frei. Nun haben sich weder die politische noch die Menschenrechtssituation in Saudi Arabien seither geändert. Geköpft wurde damals genauso wie heute, Frauen und Christen wurden damals wie heute schikaniert und diskriminiert. Dass ausgerechnet ein Land wie Saudi Arabien ein solches Dialogzentrum mit betreibt und finanziert, war von Anfang an völlig absurd. Dazu hat es nicht erst der seltsamen Aussagen der stellvertretenden Generalsekretärin des Zentrums bedurft.

    Aber die Ex-ÖVP Ministerin, wie sie der ORF bezeichnet (sie war tatsächlich parteifrei), eignet sich eben hervorragend als Sündenbock für Fehler, die andere auf ganz anderen Ebenen gemacht haben. In der Berichterstattung des ORF und der linken Mainstreammedien müssen für eine gute Geschichte die Rollen aber immer gleich verteilt sein. Es ist stets dieselbe Erzählung, mit der immer gleichen Rollenverteilung. Beispiel Ö1. Das Mittagsjournal berichtet über das Abdullah-Zentrum. Die Guten sind in dem Beitrag, entsprechend dem linken Narrativ, die Grünen und die SPÖ. Die Grünen in diesem Fall zu Recht, weil sie das Zentrum von Anfang an kritisiert hatten. Seltsamerweise aber auch die SPÖ, weil Herr Faymann nämlich den Verfassungsdienst einschalten will, das reicht. Die Bösen sind selbstredend die Schwarzen, weil der seinerzeitige Außenminister Michael Spindelegger Faymann damals „massiv gedrängt“ hat, dem Dialogzentrum zuzustimmen und natürlich Ex-„ÖVP“Ministerin Bandion-Ortner mit ihren unsäglichen Aussagen.

    Normalerweise hat auch die FPÖ eine fixe Rolle als Bösewicht gebucht, da sie aber das Zentrum ebenfalls kritisiert hatte und sie keinesfalls positiv dargestellt werden darf, wird sie schlicht ignoriert. Somit konnten allen Akteure mit etwas Trickserei ihre dem ORF-Weltbild entsprechenden Rollen zugeordnet werden. Man hätte die Geschichte auch anders erzählen können, aber dazu hätte man auch die SPÖ und Herrn Faymann anpatzen müssen. Und das will der ORF, noch dazu kurz vor so vielen wichtigen Wahlen, natürlich nicht."

  70. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2014 11:37 - Das Bundesheer: doppelt todkrank

    Ich vermute, daß die Schweiz niemals von außen angegriffen worden ist---abgesehen von ein paar Bomben, die die Alliierten eher versehentlich beim Anflug auf D abgeworfen haben, weil sie sich schon über deutschem Territorium wähnten, das sie in Schutt und Asche zu legen gewillt waren, was ihnen auch gelang.

    Tatsache ist, daß die Schweiz, diese "Insel der Seligen inmitten des EU-Meeres", GEWILLT ist, ihre exquisite Situation militärisch zu verteidigen, indem sie ihre wehrtauglichen Männer bis an die Zähne bewaffnet. Die Schweiz muß sich auf sich selbst verlassen können---oder gibt es irgendwelche "Waffenbrüderschaften" mit anderen Ländern?

    WIR hingegen lassen unser Heer verkümmern (das für das Heer nötige Geld geht zur Gänze für die Versorgung der unwillkommenen (feindlichen) Ausländer drauf!), denn wir hegen die absurde Hoffnung, daß uns im Ernstfall schon irgendwer beispringen würde! Daß die Österreicher---laut einer Umfrage---da zuerst an die Deutschen denken, ist interessant. Die Deutschen wären allerdings schön blöd, uns militärisch beizuspringen; aber DAFÜR wären die "Piefkes" gut genug, nicht wahr.

    Also bliebe uns nichts anderes übrig, als es so zu machen, wie @dssm weiter unten beschreibt:

    @dssm schreibt:

    "Es gab schon öfter Versuche ohne eigenes Militär auszukommen. Bekannt dürfte dabei Leopold II, in seiner Funktion als Herrscher der Toskana, sein. Er erkannte richtig, sein Kleinstaat kann keine Armee aufbauen die irgendwelche Abenteuer durchsteht. Also zahlte er an den Staat seines Bruders Josef viel Geld, damit die Armee seines Bruders als Garant der eigenen Sicherheit dient. Billiger war diese Methode aber nicht."

    Wir könnten uns auch an die Fremdenlegion wenden.....
    Aber wie man es dreht und wendet: Die Verteidigung der Heimat kostet viel Geld.

    Uns Österreichern ist allerdings der Verteidigungswille ausgetrieben worden---bestes Beispiel dafür: Wir VERSCHENKEN unsere HEIMAT an jeden DAHERGELAUFENEN und meinen, dadurch unsere RUHE zu haben. Welch fataler Irrtum!

    Warum kann die Schweiz so vieles, was wir nicht können?

  71. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2014 13:38 - Wiens hohe Wohnungspreise: Die Schuldigen sitzen im Rathaus

    Die ganze finanzielle Misere beginnt in der ROTEN Stadt Wien bereits bei der AUFTRAGSVERGABE; wenn ein Architekturbüro einem roten Politiker nicht einen erklecklichen monatlichen Geldbetrag als eine Art "Rente" zukommen läßt, kriegt den Auftrag eben ein anderes, "verständnisvolleres" Architekturbüro---es ist ein beinharter Wettbewerb.

  72. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2014 23:15 - Brauchen wir europäische Menschenrechte?

    OT---aber ein sehr guter Kommentar von Charles Bohatsch, wie er in den gleichgeschalteten Medien in Ö und D selten zu finden ist:

    "Russlands Einkreisung - Brzesinskis Plan geht auf"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016261-Russlands-Einkreisung-Brzesinskis-Plan-geht-auf

    ......................................................................

    Und damit NOCH mehr SOGENANNTE Asylanten nach D und zu uns kommen können, wurde eine Marktlücke entdeckt:

    "Asylanten-Reisebüro schleust Afghanen nach Deutschland"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016264-Asylanten-Reiseb-ro-schleust-Afghanen-nach-Deutschland

  73. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2014 22:31 - Bandion, Karmasin, die Linzer SPÖ und das österreichische Niveau

    Es wurmt mich, deshalb komme ich noch einmal auf Bandion-Ortners BURKA zurück, die sie in Saudi-Arabien trug---vermutlich, weil man in SA ERWARTETE, daß sie sich an die dortigen Kleidungsvorschriften hält.

    Wie ist das bei Besuchen von SAUDIS und "Saudinnen", wenn sie Staatsbesuch (oder auch Privatbesuch) in Österreich machen? Kleiden die sich etwa, um uns zu würdigen, in unserer LANDESTRACHT: DIRNDLKLEID und TRACHTENANZUG oder LEDERHOSE samt AUSSEER-HUT mit GAMSBART? Nein, sie kommen STOLZ und ganz selbstverständlich in der "Tracht" IHRER Heimat nach Europa und jeder findet das in Ordnung.
    Warum sind wir so DEVOT?????

  74. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2014 13:52 - Europas Mut gegen die Kleinen

    Noch etwas zum Thema EU-Vorwurf: "Das Land [Österreich] sei nicht großzügig genug gegen türkische Immigranten":
    Das ist ein typisches Beispiel dafür, daß, wenn man den kleinen Finger gibt, sogleich die ganze Hand GEFORDERT wird!

    Die TÜRKEN scheinen überhaupt nur zu fordern, wie das Beispiel eines deutschen Schwimmbades zeigt:

    "Musliminnen fordern Ausweitung der öffentlichen Badezeiten"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016329-Musliminnen-fordern-Ausweitung-der-ffentlichen-Badezeiten

    Ich finde, wenn ständig nur gefordert wird, weil den uneingeladen Zugereisten dies und das nicht paßt in Ö oder D, gehören sie mit nassen Fetzen zurück in ihre Heimat gejagt!

  75. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2014 20:24 - Jetzt auch Deutschlands Richtung: Bergab

    OT---aber wieder ein typisches Beispiel für die ständigen Manipulationen im ORF --- Wie macht man aus Opfern Täter; man traut seinen Augen und Ohren nicht:

    ""Friedliche Demos" gegen Akademikerball: ORF geht Polizei-Schönfärberei auf den Leim"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016327-Friedliche-Demos-gegen-Akademikerball-ORF-geht-Polizei-Sch-nf-rberei-auf-den-Leim

    Es ist wirklich zum Speien, was der ORF seinen Konsumenten vorsetzt!

  76. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2014 16:47 - Der Frauen-Reißverschluss, die Logik und die Politik

    Auch EU-Politiker unwissend:

    "Die designierte, tschechische EU-Kommissarin Vera Jourova wurde kürzlich von Beatrix von Storch (AfD) im EU-Parlament zu ihrer Haltung zu Genderpolitik befragt. Obwohl Jourova zukünftig für Genderfragen in der EU verantwortlich sein soll, wusste diese offenbar nicht so recht, was das eigentlich sein soll. So redete sie sich auf eine derzeitige Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau in der Arbeitswelt hinaus, obwohl Storch dezidiert nach ihrer Sichtweise zu den 60 Geschlechtern, die diese Theorie festgestellt haben möchte, fragte."

    Das dazugehörige Video soll man sich nicht entgehen lassen!

    "Gender Mainstreaming: Die Wissenschaft, die es nicht gibt"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016322-Gender-Mainstreaming-Die-Wissenschaft-die-es-nicht-gibt

  77. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2014 13:38 - Die Neos-Neo-Logik: Wie bring ich noch mehr Politik in die OMV?

    Man klammert sich schon an das kleinste Fünkchen Hoffnung:

    "Rechte Intellektuelle diskutierten in Budapest über Zukunft Europas"

    "In Budapest wurde vergangenes Wochenende trotz massiver Repressalien ein starkes Zeichen des Zusammenhalts und des Widerstandes gegen die vorherrschende Politik und die negativen Entwicklungen in Europa gesetzt.

    Unter dem Namen „Die Zukunft Europas 2014“ wurde vom US-amerikanischen National Policy Institute (NPI), einer rechtskonservativen und patriotischen Denkfabrik, zur Diskussion unter Traditionalisten, Identitären und rechten Intellektuellen aus der ganzen Welt geladen. Unzensuriert.at war vor Ort und machte sich ein Bild von der Wiederbelebung der internationalen Rechten."

    Der 2. Satz macht mich allerdings seit der "Beichte" ULFKOTTES etwas stutzig (vom US-amerikanischen National Policy Institute (NPI).....)

    http://www.unzensuriert.at/content/0016304-Rechte-Intellektuelle-diskutierten-Budapest-ber-Zukunft-Europas

  78. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2014 17:28 - Brauchen wir europäische Menschenrechte?

    Irgendetwas läuft da ziemlich schief! Wird nicht wegen der zahllosen Ausländerkinder, die möglichst bald die deutsche Sprache erlernen sollen, der möglichst frühe Besuch eines KINDERGARTENS für ALLE Kinder gefordert? Und was machen die Moslems, um die es ja in erster Linie geht? Sie schicken ihre Kinder in MOSLEMISCHE KINDERGÄRTEN, die WIR FINANZIEREN!

    "FPÖ gegen Dschihad-Kindergärten"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016262-FP-gegen-Dschihad-Kinderg-rten

    WER glaubt, daß die Moslemkinder dort in unserem Sinne erzogen werden---immerhin ist Österreich noch NICHT ihre Heimat sondern UNSERE, so daß wir verlangen können, daß diese Kinder lernen, wie wir zu leben und nicht wie in Anatolien!---ist hoffnungslos deppert!

    MULTIKULTI ist GESCHEITERT!

    Das zeigt auch die nächste Geschichte deutlich:

    "Schwarzafrikanischer Ex-Fußballer als Drogendealer festgenommen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016269-Schwarzafrikanischer-Ex-Fu-baller-als-Drogendealer-festgenommen

  79. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2014 20:17 - Wofür Wien Geld hat, und wofür nicht

    OT---aber sehr empfehlungswert, WIE UNTERSCHIEDLICH der ORF mit VOLKSBEGEHREN umgeht:

    Werner REICHL schreibt unter ORF-WATCH eine fünfteilige Serie zum Jubiläum des Rundfunkvolksbegehrens.

    "Die unabhängigen Zeitungen starteten im Oktober 1964 , also vor genau 50 Jahren , ein Volksbegehren gegen den Einfluss der Politik auf den ORF. Über 830.000 Österreicher haben unterschrieben..."

    Und jetzt kommt's:

    " Die ORF-Mitarbeiter bekommen den Auftrag, das Volksbegehren nicht zu erwähnen. Das geht so weit, dass der zuständige Leiter einer wöchentlichen Hörfunk-Diskussionssendung von Zeitungsredakteuren den Teilnehmern droht: „wenn nur einer das Thema Volksbegehren sagt, dann breche ich die Sendung ab“."

    Weiter:

    "Wer sich damals ausschließlich via Radio und Fernsehen informierte, bekam von alledem gar nichts mit, denn im ORF wurde nicht über das Volksbegehren berichtet, absolut nichts. Hugo Portisch: „Die Direktoren von Hörfunk und Fernsehen gaben Weisung, dass das Volksbegehren in keiner Nachrichtensendung gemeldet werden dürfe. Mehr noch: Es dürfe in keiner einzigen Sendung erwähnt werden, und wer es erwähne, müsse mit seiner sofortigen Entlassung rechnen.“

    Dass diese Drohung ernst gemeint war, bekam der ORF-Reporter Max Eisler zu spüren. Er sprach in der Sendung „Reporter unterwegs“ über das Volksbegehren. Am nächsten Tag wurde er gefeuert. Für den Erhalt genau dieser Art von Monopolrundfunk setzte sich die SPÖ damals massiv ein."

    "Doch auch die Querschüsse aus dem sozialistischen Lager helfen nichts mehr, die Aktion der unabhängigen Zeitungen für das Einleitungsverfahren wird ein überwältigender Erfolg"

    WIE ANDERS ging der ORF hingegen mit dem sog. AUSLÄNDER-VOLKSBEGEHREN der FPÖ ---"ÖSTERREICH ZUERST"---um!!!

    Da wurden nämlich von BURGL TSCHEITSCHNER (oder so ähnlich hieß die!) der BEFEHL gegeben, in ALLEN SENDUNGEN---auch im Kinder-Programm!!!---GEGEN das FPÖ-VOLKSBEGEHREN zu HETZEN---und das viele WOCHEN LANG!

    Der ROT-GRÜNE ORF also REGIERT Österreich! Beide Male wollte der ORF die Menschen daran hindern zu unterschreiben---das eine Mal mit TOTSCHWEIGEN, das andere Mal mit penetrantem HETZEN und Verleumden.

  80. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2014 20:13 - Ein Bankrott, den die Politik noch immer zu verschweigen versucht

    OT---aber müssen wir österreichischen "Ureinwohner" uns das wirklich alles gefallen lassen? Das ist beileibe kein Einzelfall:

    "Gewalttätige Türken verletzten Polizisten bei Hochzeitsfeier"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016237-Gewaltt-tige-T-rken-verletzten-Polizisten-bei-Hochzeitsfeier

  81. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2014 10:56 - Die Völkerwanderung und Christoph Schönborn

    A.U. schreibt:

    "Denn Schönborn hat zugleich auch gesagt: „Das Thema ist sehr emotional. Ich kann nur für eine verbale Deeskalation eintreten.“ Das heißt aber auf Deutsch: Ja eh, es ist eine gewaltige Bedrohung, welche die Menschen enorm bewegt – aber man soll deshalb besser gar nicht darüber reden."

    Die ewige politisch korrekte VERBALE DEESKALATION, die uns AUFERLEGT worden ist, IST ja das PROBLEM, Herr Kardinal!

    Das Thema IST emotional und wird nicht weniger emotional, wenn man als BÜRGER eines BETROFFENEN Landes GEZWUNGEN ist, darüber zu SCHWEIGEN, welche ungeheure LAST die unüberschaubare Völkerwanderung, die seit geraumer Zeit stattfindet und, wie's aussieht, noch lange nicht zu Ende sein wird, für die autochthone Bevölkerung bedeutet.

    Ja, die UNGEBETENEN ZUWANDERER---vor allem die MOSLEMISCHEN, die sich hier dreist und mit Gewalt breitmachen!---SIND eine "fürchterliche" LAST, die man uns AUFZWINGT und unter der wir ZERBRECHEN werden!

    Jörg HAIDER, der einst vor dieser für vorausdenkende Menschen absehbaren Entwicklung GEWARNT hat, wurde mundtot gemacht und unbeschreiblich fies ANGEFEINDET!

    Damals hätte man sagen müssen: "Bis hier her und nicht weiter" oder "WEHRET den ANFÄNGEN!"

    Unsere EINZIGE RETTUNG wäre ein Kirchenmann vom Schlage eines
    ABRAHAM A SANTA CLARA! Schönborn ist leider das glatte GEGENTEIL dieses WORTGEWALTIGEN, KÜHNEN, AUFRECHTEN Predigers.

    Leider ist weit und breit kein "Nachfolger" Abraham a Santa Claras zu sehen und gäbe es ihn, käme er HINTER GITTER---damit keine "Emotionen" geweckt werden könnten.

    Ach Gott, diese Schlappschwänze! Lieber lassen sie uns untergehen als sich mutig gegen den linxlinken Mainstream zu stellen.

  82. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  83. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2014 10:42 - Brauchen wir europäische Menschenrechte?

    @Jewgeni Gorowikow

    Naja, dank der Vielweiberei der Moslems auch hierzulande können nicht nur wesentlich mehr kleine Paschas/Machos und Kopftuchmädchen gezeugt werden, sondern auch ordentlich Familienbeihilfe kassiert werden---da kann man sich leicht zur Ruhe setzen und den Nachwuchs vervielfachen. Da tun aber nur weltfremde ganz junge Bräute mit, die man sich aus dem "Mutterland"=Anatolien holt.....

  84. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2014 17:05 - Wofür Wien Geld hat, und wofür nicht

    DAS ist mir eine GENUGTUUNG:

    "Nach FPÖ-Anzeige: Linkswende bettelt um Spenden"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016260-Nach-FP-Anzeige-Linkswende-bettelt-um-Spenden

    ...............................................................................

    Ach Gott, keine gute Zeit für unser Faymännchen:

    "Faymanns „tolles“ Krisenmanagement: Zehn Prozent mehr Arbeitslose!"

    Das war doch zu erwarten:

    "Gerücht um Ebola-Verdachtsfall in Wiener Krankenhaus"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016259-Ger-cht-um-Ebola-Verdachtsfall-Wiener-Krankenhaus

    http://www.unzensuriert.at/content/0016255-Faymanns-tolles-Krisenmanagement-Zehn-Prozent-mehr-Arbeitslose

  85. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2014 13:18 - Die Gesamtschule muss her, weil die Unis kaputt sind

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese, weil's auch zum Thema Schule und "Bildung" paßt:

    Kommt vielleicht doch noch einmal die ERKENNTNIS, daß der KUSCHELKURS in der Schule nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist? Merkt man endlich einmal, daß KLEINST- und KLEINKINDER nicht in (laufend geforderten, kostspieligen!) staatlichen Einrichtungen "fremderzogen", sondern die wichtigsten Lebensgrundlagen innerhalb der FAMILIE, von Vater und Mutter, Großeltern übermittelt werden sollten und nicht von ERSATZ-ERZIEHERINNEN?

    Beginnt man endlich zu begreifen, daß nicht zuletzt die immer mehr werdenden Ausländerkinder, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, KEINERLEI BEREICHERUNG darstellen sondern das glatte Gegenteil! Sie VERHINDERN einen gewinnbringenden Unterricht!

    http://oe1.orf.at/artikel/388060

    "Die meisten Lehrerinnen geben an, unter häufigen Störungen des Unterrichts zu leiden, sagt Hotter. Das mache das Eingehen auf einzelne Stärken und Schwächen im Untereicht unmöglich. Paul Kimberger von der Pflichtschullehrergewerkschaft sieht das als Folge gesellschaftlicher Entwicklungen: Lehrer müssten heute vieles von dem übernehmen, was früher in der Familie geschehen sei, bevor noch der eigentliche Unterricht beginnen kann - "angefangen vom Schuhbandl binden", so Kimberger."

  86. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2014 22:28 - Die totalitäre ÖH und die Farbstudenten

    Na also, es geht ja doch:

    "Linker Antrag abgelehnt In einer Stellungnahme gegenüber der Austria Presseagentur (APA) meldete sich der Rektor nun erstmals zu Wort. Heinz ENGL sieht keinen Anlass, den Verbindungsstudenten das Tragen ihrer Farben zu verbieten, und ruft zu einer friedlichen Auseinandersetzung mit diesem Thema auf. Für eine solche Vorgangsweise gebe es keine rechtliche Basis. Die Universität Wien wolle und könne ihren Studierenden keine Bekleidungsvorschriften machen."

    "Rektor verwehrt Zutritt zu Uni, ist aber offiziell gegen Couleurverbot"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016420-Rektor-verwehrt-Zutritt-zu-Uni-ist-aber-offiziell-gegen-Couleurverbot

  87. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2014 22:23 - Gasvertrag mit Bluff: kurzfristige Sieger und langfristige Verlierer

    Na, es geht ja doch:

    "Linker Antrag abgelehnt

    In einer Stellungnahme gegenüber der Austria Presseagentur (APA) meldete sich der Rektor nun erstmals zu Wort. Heinz Engl sieht keinen Anlass, den Verbindungsstudenten das Tragen ihrer Farben zu verbieten, und ruft zu einer friedlichen Auseinandersetzung mit diesem Thema auf. Für eine solche Vorgangsweise gebe es keine rechtliche Basis. Die Universität Wien wolle und könne ihren Studierenden keine Bekleidungsvorschriften machen."

    "Rektor verwehrt Zutritt zu Uni, ist aber offiziell gegen Couleurverbot"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016420-Rektor-verwehrt-Zutritt-zu-Uni-ist-aber-offiziell-gegen-Couleurverbot

  88. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2014 15:15 - Bandion, Karmasin, die Linzer SPÖ und das österreichische Niveau

    " Mitschnitte der Aufnahme [des Bandion-Ortner-Interviews] wurden ins Netz gestellt, in einem davon hört man, wie die Ex-Ministerin über die Frage zur Todesstrafe lacht."

    Dieses Lachen war auch im Fernsehen deutlich zu hören! Man bekam eine Gänsehaut.

    Ganz genauso habe ich mir immer eine GERECHTE RICHTERIN vorgestellt!!! ---Nein, hier ist ein Scherz nicht angebracht!

    Frau Bandion-Ortner schadet ihrem Berufsstand!

    http://www.unzensuriert.at/content/0016384-Weiter-Wirbel-um-Bandion-Ortner

    "Weiter Wirbel um Bandion-Ortner"

  89. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2014 20:17 - FN 688: Der Schleier, die Oper und eine Grande Nation

    Frau BANDION-ORTNER wäre gut beraten, sich ab morgen früh in einer geräumigen BURKA zu verstecken.

  90. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2014 14:09 - Schönborns Begeisterung für homosexuelle Vorbilder

    Schlechte Aussichten für die TRADITIONELLE FAMILIE, die als "Keimzelle des Staates" gilt:

    "Schönborn leitet aktuell eine der zehn Arbeitsgruppen der vatikanischen Bischofssynode zur Familienpastoral. Obwohl man unter den Kardinälen den Umgang mit wiederverheirateten oder geschiedenen Katholiken in der Kirche als „heißes Eisen“ betrachtet, dürfte man sich der Homo-Lobby und ihrem Druck vollends beugen."

    "Kardinal Schönborn setzt sich für Homosexuelle ein"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016344-Kardinal-Sch-nborn-setzt-sich-f-r-Homosexuelle-ein

  91. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2014 22:48 - FN 694: Wofür das Bundesheer immer noch Geld hat

    Die MISSACHTUNG der SOZIS gegenüber dem Bundesheer drückte sich am besten durch die einstige Ernennung ausgerechnet eines WEHRDIENST-VERWEIGERERS als VERTEIDIGUNGSMINISTER aus. Für das Ausland muß das wie ein APRILSCHERZ gewirkt haben. Ö war damals garantiert die Lachnummer des Jahres. So eine Fehlbesetzung macht uns nicht so schnell ein Land nach.

  92. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2014 21:43 - Die Völkerwanderung und Christoph Schönborn

    Es ist ein alter Hut: Die Feinde sitzen im eigenen Land und verraten ihre Heimat:

    "Provokantes Schreiben warnt vor Panikmache bei Islamdebatte in Österreich"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016243-Provokantes-Schreiben-warnt-vor-"Politiker , Medien und Kirche buckeln vor Islam

    Politiker, Medien und Kirche buckeln vor Islam

    Passend zu dem provokanten Schreiben wurde auch eine Onlinepetition gestartet, welche zahlreiche Politiker, Kirchenvertreter und Journalisten als Erstunterzeichner gewinnen konnte. So wirbt der ORF in seinem Onlineauftritt eigens für diese Petition in einem Artikel. Zu den Unterstützern zählen außerdem der emeritierte Professor für katholische Religionspädagogik an der Universität Wien Martin Jäggle, der Geschäftsführer des Flüchtlingsdienstes der Diakonie Christoph Riedl und die Theologin und Assistenzprofessorin an der Uni Wien Regina Polak. Aber auch die Nationalratsabgeordneten Eva Mückstein (Grüne) und Nurten Yilmaz (SPÖ) unterstützen die Petition.

    Man faßt es nicht!


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung