Kaiser von China?

Autor: Markus Szyszkowitz

Gesinnungsschnüffelei für die Justizministerin?

Autor: Georg Vetter

Noch lange nicht Ruhe(stand)

Autor: Markus Szyszkowitz

Unbildung und Ideologie in unseren Schulbüchern

Autor: Christopher Rausch

Wo ist Sebastian Kurz?

Autor: Markus Szyszkowitz

Beim Klimawandel müssen wir auf Forschung und Entwicklung setzen

Autor: Christian Klepej

An der bayrischen Grenze

Autor: Markus Szyszkowitz

Privatjet für die Kurzstrecke

Autor: Markus Szyszkowitz

Jetzt reicht es! Gedanken eines kreuzbraven Untertanen zur Corona-Lage

Autor: Andreas Tögel

Glasgow, am Rande des Klimagipfels

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Spermaschlucken und der genderistisch-schwule Griff auf die Kinder

Eine totale Sexualisierung der Schulkinder: Das ist zunehmend zu einem Hauptziel rotgrüner Politik und der zugehörigen Homosexualitäts- und Genderaktivisten geworden. Das lässt sich in aller Krassheit an den als „Bildungspolitik“ getarnten Aktionen rotgrüner Bundesländer in Deutschland zeigen. Die empörten Abwehraktionen Zehntausender Eltern vor allem in Baden-Württemberg sind freilich inzwischen für Rotgrün zum politischen Problem geworden. Die Bürger wehren sich in einem erfreulichen Umfang. Sie lassen sich vom Machtsystem viel gefallen, aber nicht mehr alles.

In den von Rotgrün forcierten Büchern wird schon für das Volksschulalter in Text und Zeichnungen explizit erklärt, wie man „richtig“ masturbiert. Kinder bekommen als „Hausübung“ den Auftrag, ein Kondom zu erwerben. Und in Berlin lautet das offizielle Lehrziel für die fünfte und sechste Schulstufe: „Sexualität in hetero-, homo-, trans- und bisexuellen Lebensformen“.

Immer mehr Lehrerverbände empören sich dagegen. Sie beklagen – ähnlich zu vielen Elterninitiativen – „nicht vertretbare Übergriffe durch entfesselte, öffentlich komplett enttabuisierte Sexualpädagogen“. Themen wie „Spermaschlucken, Dirty Talking, Oral- und Analverkehr und sonstige Sexualpraktiken inklusive Gruppensex-Konstellationen, Lieblingsstellung oder die wichtige Frage „Wie betreibt man einen (österreichisch: ein) Puff?“ sollen in den Klassenzimmern diskutiert werden“. So etwa wörtlich der erzürnte Landeschef der baden-württembergischen Philologenverbandes Bernd Saur.

Grün und Rot sind jetzt empört, weil sich Eltern und Lehrer über ihre krause „Sexualpädagogik der Vielfalt“ empören. Sie behaupten aber nicht etwa, dass die Vorwürfe nicht stimmen würden, sondern sie ärgern sich über die Tatsache, dass ihre als Bildungspolitik getarnten Sexualisierungs-Initiativen nun öffentlich debattiert werden. Offenbar hätten sie diese lieber weiterhin unter der Tuchent abgehandelt.

Aber zurücknehmen wollen sie diese dennoch nicht. Denn es geht ganz offensichtlich um das „Aufbrechen aller Schamgrenzen bei Kindern und Jugendlichen“, wie es eine prominente deutsche Jugendpsychologin kritisiert hat. Wenn den Kindern eingetrichtert wird, dass alles (außer der traditionellen Moral) gut und gleichwertig ist, wird natürlich auch jeder eventuelle Abwehrmechanismus von Kindern gegen sexuellen Missbrauch demoliert. Das heißt aber unausgesprochen auch: Freie Bahn der Pädophilie.

Das Mitmachen der einst ja durchaus für proletarische Anständigkeit eingetretenen Sozialdemokraten bei all dem erstaunt. Ebenso tut das der Umstand, dass die CDU erst von den zahllosen empörten Bürgern und deren Protestaktionen aus ihrem – immer gerne um politische Mainstream-Korrektheit bemühten – Schlummer geweckt worden ist.

Bei den Grünen liegt dieser Sexual-Aktionismus hingegen auf einer logischen Linie: Waren sie doch – gerade, aber nicht nur in Deutschland – jene Partei, die jahrelang für die gesetzliche Freigabe von Kindesmissbrauch gekämpft und einschlägig „aktive“ Männer in ihren Reihen hatten.

Offenbar haben die Grünen diese Linie in den letzten Jahren nur kurz zurückgedrängt, als in christlichen Internaten Kindesmissbrauchsfälle bekannt wurden. Da war es opportun, die Kirche zu attackieren. Was ja schwer geht, wenn man selbst als Partei erscheint, die Sex mit und unter Kindern forciert. Diese Zurückhaltung ist offenbar wieder vorbei. Zweifellos auch deshalb, weil es in grünen Alternativschulen und in roten Gemeindeheimen noch viel schlimmer zugegangen ist. Daher hat man das Thema Kindesmissbrauch schlagartig wieder weggepackt (seit es in einem Heim der Gemeinde Wien die allerfurchtbarsten Dinge gegeben hat, hat ja bezeichnenderweise der Parteirundfunk ORF die Missbrauchs-Berichterstattung sofort von Hundert auf Null zurückgefahren). Jetzt kann man bei der Sexualisierung von Kindern offenbar wieder ungeniert herauslassen, was in einem drinnensteckt.

Auch Kirche wie ÖVP sollten sich endlich bewusst werden, dass jede Konzession an den genderistisch-schwulen Zeitgeist der Linken und der veröffentlichten Meinung eine üble Büchse der Pandora öffnet. Dass jede undurchdachte Äußerung eines österreichischen Landwirtschaftsministers oder Bischofs von den schwulen Aktivisten triumphierend aufgegriffen wird. Dass sich Kirche wie ÖVP – in ihrer Gier auf ein paar nette Kommentare linker Journalisten – in großem Maßstab von den Empfindungen der großen Mehrheit und insbesondere der Familien trennen.

Sie begreifen noch immer nicht, dass die Beendigung einstiger gesetzlicher Diskriminierung von Homosexuellen (vor allem durch das Strafrecht) heute ins Gegenteil umgeschlagen ist: in einen Kampf für Privilegien und für die Sexualisierung von Kindern. Dass das Conchita-Gewäsch von angeblich fehlender Toleranz längst nur noch ein Riesenschmäh ist, mit dem ganz andere Ziele verfolgt werden. Dass beispielsweise nur ein winziger Bruchteil der einst von Schwulen-Lobbys behaupteten Zahlen an Interessenten eine Homo-Ehe oder -Partnerschaft abgeschlossen hat.

Umso wichtiger ist übrigens, dass sich in bürgerlichen Parteien und auch der „Alternative für Deutschland“ jetzt Homosexuellen-Gruppen positionieren, die weder Kindersexualisierung noch Genderei noch den Nackt-Exhibitionismus bei Lifeball und Schwulen-Aufmärschen verfechten.

Sie verbergen ihre Homosexualität nicht – ob sie diese nun als bloße Praxis oder als genetische Veranlagung ansehen –, aber sie propagieren sie auch nicht. Sie verlangen nur die Respektierung ihres persönlichen sexuellen Freiraums. Sie bekennen sich aber dennoch zum traditionellen bürgerlichen Familienbild. Und sie halten vor allem die liberalkonservativen Prinzipien wie Leistung, wirtschaftliche und persönliche Freiheit sowie die Abwehr einer fortschreitenden Islamisierung für viel wichtiger als peinliche öffentliche Debatten über Sexualformen.

Sie treten jetzt sogar langsam aus der Angst heraus, für diese Haltung von den aggressiven grünroten Schwulenaktivisten attackiert und beschimpft zu werden. Und aus der noch früheren Angst, auf ihre Sexualität reduziert und deswegen diskriminiert zu werden.

PS: Wird der Rotgrün-Front nicht klar, dass sie mit ihrem Sexualitäts-Tick auch zum Hauptschuldigen dafür geworden ist, dass moslemische Jugendliche von der europäischen Realität angewidert zu Fundamentalisten und Salafisten überlaufen? Wird der Kirche nicht klar, dass christliche Jugendliche immer stärker von der sehr konservativen Haltung der Evangelikalen in bezug auf Sexualität angezogen werden? Jugendliche sind nämlich in ihrer Mehrheit konsequent und radikal. Und wollen relativ selten eine das Spermaschlucken lehrende Gesellschaft.

 

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Margart (kein Partner)

    We are finding train accident today gaithersburg it a little challenging french lessons gold coast stimulated

    Speak with your medical doctor florida lottery post result just spanish numbers before using This Webpage product long prom dresses if you are having any doctor's browse around this site colored wedding dresses meaning prescription or older-when is the powerball drawing-kitchen counter treatment or you have pink wedding dresses for sale cardiovascular paleo diet food list printable disease, thyroid gland disorder, diabetes, update drivers windows 8 software high blood happy wheels free full game pressure levels free background check on someone and other condition. pink wedding dresses for sale i know when is the powerball drawing programs we have girl games for ps4 you,Half inch love quotes tumblr tagalog states Our Home Page god, Half inexpensive wedding invitations inchintends football games free to play be successful black two piece prom dresses you and also youtube to mp3 online converter without java not cause knee pain exercises video harm to you, programs to offer you desire in addition to a future girl games for ps4 those who have This Webpage any when is the powerball drawing concerns concerning wherever and how to lose weight fast for kids you free solitaire games without downloading can use youtube downloader hd for android, click over here you possibly can email us zip code australia free background check on someone Our Home Page Our Home Page. . http://vid-convert.findreviewedtreadmills.com http://convert-vid-to-mp3.com http://seek-accident-help.com http://solitairethegame.find-reviewedtreadmills.com http://ready2playsolitaire.com http://unblockedgamming.com http://ur-mortgage-calculator.com http://knee-pain-facts.com http://barbgam.com http://ftygam.com http://sparklegam.com http://ilov3you.com http://howtloseit.find-treadmills.com http://healthyweightloss-tips.com http://connect-to-intranet.com http://creative-wedding-invites.com http://weddingdressforu.findatreadmill.com http://your-wedding-dresses.com http://promdressforu.findreviewedtreadmills.com http://theprom-dress.com http://pzzled.com http://hwheeling.com http://garciniawl.findthattreadmill.com http://thegcextract.com http://findzippy.com http://lotteryfl.com http://pbnumbers.com http://paleod.com http://interview-knowledge.com http://startlearningspanish.com http://startlearningfrench.com http://about-blank-help.com http://needabackgroundcheck.com



  2. John (kein Partner)

    That's a brilliant answer to an intriesteng question



  3. Jessica (kein Partner)

    I actually found this more eneritatning than James Joyce.



  4. Pavel (kein Partner)

    Yo, good loikon out! Gonna make it work now.



  5. Johann Glaser (kein Partner)

    Das gehört nochmal in aller Klarheit gesagt: Nachdem die Grünen in den 1970er trotz ihres massiven Einsatzes für die Pädophilie Gott sei Dank keine Legalisierung erreicht haben, versuchen sie (Baden-Württemberg) und ihre Freunde (H-H) es jetzt durch die Hintertür über "Sexualerziehung".

    Ich möchte nicht wissen wie "lustvoll" und "frei" die beteiligten Politiker und zukünftigen Lehrer die aktuelle Debatte über "Sexualerziehung" führen.



  6. vom Berg (kein Partner)

    Die grüne "Kindersexpartei" kann es nicht lassen, diese sogenannte gesellschaftliche Debatte, ein "grosser Basar“
    siehe auch:
    Pädophilie-Debatte (Bündnis 90/Die Grünen)

    http://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie-Debatte_%28B%C3%BCndnis_90/Die_Gr%C3%BCnen%29



  7. W. Jost (kein Partner)

    Es wird einfach weder von Presse, Aufhetzern und scheinheiliger Kirche verstanden und kapiert, das es nicht um den immer dortseitig völlig danebenliegend argumentierten Sex geht sondern um Akzeptanz, Achtung und Respekt aller Menschen! Und wer sich anmaßt über Andere zu richten, diese zu diskriminieren und immer mit dem Sexuellen versucht aufzutrumpfen der ist ein ....... . Was Jeder in diesem Bereich macht geht nur diese zwei Menschen etwas an. Auch ist das nicht das Thema für die Schule und den Bildungsplan sonder an diejenigen dies immer noch nicht begriffen haben, das Kinder damit so früh wie möglich zeitgemäß umgehen sollten, keinen Anstoß finden, festehen und das als Normal ansehen ohn



  8. Pumuckl

    Wie man sich irren kann!

    " Die rotgrünen Primitiv-Trolle scheinen aus dem Tagebuch zurückgepfiffen worden zu sein, weil die Machthaber gemerkt haben, daß sie kontraproduktiv sind. "
    Das postete ich am 10. Okt. 2014 12:06 zum Tagebucheintrag " Fünf Jahre
    Tagebuch . . . "

    Nun sind sie wieder da.

    Bestürztes Wehklagen über den Staat bedrohende Nazis, wenn Bürger aus berechtigtem Zorn über GESETZGEBUNG IM SINNE VON ÜBLEN PÄDERASTEN sprachlich eimal " etwas über die Stränge schlagen ".

    ° Das in einem Östereich, in dem Otto Muehl jahrelang sein schweinisches Treiben im FRIEDRICHSHOF möglich war.

    ° In einem Europa, in welchem der in seinem Buch bekennende Päderast Daniel Cohn Bendit, im französischen, deutschen und europäischen Parlament HÖCHSTE POSITIONEN BEI DIESEN GRÜNEN BEKLEIDEN DURFTE:

    ° In einem Europa, in dem der schweren Körperverletzung an Polizisten überführte STRASSENKÄMPFER JOSCHKA FISCHER als deutscher Außenminister
    in der europäischen Politik unangefochten das große Wort führte.

    ° In einem Europa, in dem der Amnstieparagraph der Benschdekrete noch immer
    Rechtsbestsand der tschechischen Republik sein darf.

    ° und . . . und . . . und !



    • Undine

      @Pumuckl

      Bravo!!!*******!

      Gerade war ich zwei Tage verreist und habe Freunden vom "Tagebuch" vorgeschwärmt. Jetzt kann ich nur hoffen, daß die nicht gleich heute oder morgen zu lesen beginnen, denn der Schrott, den das linxlinke TROLLGESCHWADER wieder einmal abgesondert hat ist ja gerade kein guter Grund---zusätzlich zu den ellenlangen Ergüssen des "Aufklärers"--- beim Tagebuch begeistert einzusteigen. Aber das scheint mir auch das Ziel dieser linken "Geistesriesen" zu sein. Die müssen sich ihr Brot hart verdienen!

  9. fewe (kein Partner)

    Verlust des Schamgefühls ist ein erstes Zeichen von Schwachsinn. - Sigi Freud

    Die gehören alle ein eine geschlossene Anstalt, und sollen dort ihrer päderastischen Phantasien in der Gummizelle ausleben. Perverse Schweine sind das. Die armen Kinder von Eltern, die sich keine Privatschule leisten können und die so verderbt werden.



    • wolf (kein Partner)

      und ich bin froh, dass mein Kind in eine solche Schule geht, in der über Homosexualität und diverse Praktiken geredet wird*) - und zwar sachlich. So kann ich zumindest einigermaßen sicher gehen, dass er in 20/30/40 Jahren nicht in einem Blog wie diesem hier, den hier üblichen Unfug ablässt.

      *) wer meint, Kinder würden zuhause dann nicht ohnehin fragen, nachfragen, mehr wissen wollen, dem ist ohnehin nicht zu helfen

    • wölfchen (kein Partner)

      Ich bin genau Ihrer Meinung Herr wolf!

      Man muss seine Kinder möglichst früh an eine lustvolle Sexualtät heranführen. Sicher lassen Sie Ihre Kinder an den tollen Aktionen, die Sie mit Ihrer Partnerin/Ihrem Partner/der Putzfrau in regelmäßigen Abständen abhalten teilnehmen. Es ist ja nicht erforderlich, die Kids bereits mitmachen zu lassen, aber das Gleitmittel für den Analverkehr können sie schon temperiert halten. Das müssen die Kids ja sicher beherrschen, damit ihre Chancen als Gemeindebedienstete nicht Abbruch leiden.

      Stellen Sie eigentlich Ihre "Heimvideos" und sonstigen "Abenteuerfilme" auch immer ins Netz. Das hebt das Selbstwertgefühl der Kids im Umgang mit den Gleichaltrigen, wenn sie der Papa oder dem Mama den letzten Kick zum Orgasmus verschaffen und man das im Netz auch anschauen kann. Außerdem werden sie so gegen Mobbing katholischer Mitschüler imunisiert.

      Gleichzeitig können die Kids da gleichsam in der Familie - also wie in den alten Tagen - einen ordentlichen Beruf, ja sogar ein Handwerk erlernen. Denn Sexarbeiterinnen wird man immer brauchen. Auch als Strichjunge soll man recht gut Kohle machen.

      Könnten Sie uns vielleicht einmal über diese "diversen Praktiken", die Sie offensichtlich mit Ihren Kindern mündlich mit einigen Hinweisen zur Praxis eingehender aufklären, das wäre schön. Vor allem würde es mich sehr interessieren, wie Sie ganz persönlich einer durch die Erziehung Ihrer Kinder einhergehenden strafrechtlichen Verfolgung unter der Mühl ja damals zu leiden hatte entgehen wollen.

      Ironie an!

      Das Interessante ist hier vor allem, dass wolf und den anderen Trollen gar nicht auffällt, was sie da so von sich geben. Es muss nur ein gesellschaftspolitisches Thema mit etwas schlüpfriger Beigeräuschen von Unterberger abgehandelt werden und schon fängt diese Art von Trollen an zu tränzen. Wie die Viecher.

    • wolf (kein Partner)

      sehen Sie Wölfchen, derart pervertierte Phantasien kommen raus bei Leuten, die Sexual-Unterricht und Aufklärung ablehnen. Da braucht es keine Ironie, Wölfchen, das ist einfach nur Schwachsinn und zeugt von Ihrer Unfähigkeit, normal über Sexualität zu reden. In Ihrem Fall: besser Sie reden nicht mit Ihren Kindern darüber.

    • Wolfinger (kein Partner)

      @wolf - es fehlen einem die Worte, liest man Ihre Stellungnahme. Sie kennen die Kindererziehung vermutlich nur aus der Zeitung (besser gesagt: hoffentlich ist das so - heute ist ja alles möglich, seit die linxlinke Schickeria sich die Kindererziehung arrogieren möchte), denn Kinder so zu behandeln, wie Sie es empfehlen (beginnend mit der Schulwahl), ist bewußte bornierte seelische Kinderverkrüppelung. Tun Sie selbst, was Sie wollen, wie Sie es wollen, Tag und Nacht, ist uns wurscht, und lassen Sie uns damit in Frieden.

      Aber: lassen Sie Ihre Finger von den Kindern!

    • wolf (kein Partner)

      wolfinger,

      wenn Sie Ihre Kinder zu ebenso verzopften, kleinkarierten Geistern machen wollen, wie sie hier in diesem Blog immer wieder auftauchen, dann machen sie mit Ihren Kindern was immer Sie wollen. Dann werden Ihre Kinder wohl auch irgendwann glauben, dass jeder, der anderer Meinung ist, als Troll zu bezeichnen ist und erschlagen werden soll, dass das immer wieder Braten im eigenen Saft der einzige Weg ist, sich ein Meinung zu bilden (falls Sie das wollen), dass Homosexuelle pervers sind, dass die Juden die Weltherrschaft anstreben, dass die Ostküste ...., dass die Bilderberger ...., dass, es besser ist, dem alten Nazi Mj. W. Nowotny zu huldigen, als tapferen Deserteuren ein Denkmal zu

    • wolf (kein Partner)

      setzen.

      Ich werde jedenfalls alles tun, um mein Kind von dieser rechtsrechten Borniertheit fern zu halten, auch wenn man solch Unglück nie vollständig verhindern kann, eben so wie es nicht möglich ist das Abtriften in linkslinke Gefilde zu verhindern.

      Welche seelischen Krüppel die von Ihnen bevorzugte Erziehung hervorbringt lässt sich ja tagtäglich hier nachlesen.

    • Freidenker (kein Partner)

      Wolf:

      Ist komplett uninteressant was sie mit ihren Kindern machen und noch uninteressanter ist ihr sonstiges Gelabere, dass sie hier absondern.

    • fewe (kein Partner)

      @wolf: Sexualaufklärung ist eine Sache der Erziehung und Erziehung ist Sache der Eltern und Familie. In der Schule soll Wissen vermittelt werden. Oder sind wir schon in einer Diktatur gelandet, wo Werte in der Schule vermittelt werden? Ich glaube, wir sind schon wieder so weit. In Wirklichkeit gab es eine Westöffnung, nicht eine Ostöffnung. Und zu viele finden das auch noch gut. Der linientreue Staatsbürger, der von der Kinderkrippe bis zur Uni - siehe Pflicht zum "Gendern" bei schriftlichen Arbeiten - erzogen wird.

      Sexualität ist zudem nichts, was man mit fremden Leuten und unter fremden Leuten bespricht.

    • wolf (kein Partner)

      Sie nennen also die Feigheit/Faulheit, sich mit anderen Ideen/Werten auseinander zu setzen, sich mit Ihren Kindern über andere Ideen/Werte zu unterhalten, Erziehung. Nun denn, ...

      Dieser Blog hier, mit seinen infamen Unterstellungen (Homosexuelle betreffend), mit seinen kruden Phantasien (was man denn nicht alles mache, wenn man mit Kindern über Sexualität redet) ist Beweis genug, warum Sexualerziehung nicht ausschließlich Familiensache ist. Verkorkste Seelen rennen schon genug herum und treffen sich dann offensichtlich hier, wo sie dann 'zum Wohle der Kinder' die Seelenverkrüppelung zu perpetuieren trachten.

      Bei meinem Kind werde ich das jedenfalls nicht zulassen - der nämlich hat weder sein Schamgefühl verloren noch läuft er als Schwulenhasser herum (auch wenn er in seinem "linkslinken Biotop" immer wieder mit dem pervertierten Anti-Schwulen-Vokabular nach Hause kommt).

      Ihre Ahnungslosigkeit, Ihre einzementierten Vorurteile scheinen grenzenlos zu sein. Möglicherweise rührt das daher: (siehe Absatz1)

      Im Übrigen halte ich nur noch fest, dass mich Ihre Ausführungen @'frei'denker auch nicht wirklich interessieren.

    • fewe (kein Partner)

      @wolf: Sie sollten nicht glauben, dass sich viele Leute sonderlich um die sexuellen Vorlieben anderer Leute kümmern. Das interessiert in Wirklichkeit niemanden, ob jemand homosexuell ist oder nicht. Regen Sie sich also nicht künstlich auf. Strohmann-Argumentation nennt man das, was Sie hier aufführen.

    • wolf (kein Partner)

      wer diesen Blog regelmäßig verfolgt, hat ganz sicher keinen Grund, sich *künstlich* aufzuregen. Wem sich bei dieser hier gepflegten Verachtung Homosexueller, bei dem hier kultivierten Antisemitismus, bei der völlig undifferenzierten Argumentation gegen den Islam, bei der Primitivität des Ausdrucks, bei der Verbreitung unverfrorener Lügen (bei gleichzeitigem Fassaden-Katholizismus) nicht ganz von selbst die Nackenhaare aufstellen, dem ist ohnehin nicht zu helfen.

    • fewe (kein Partner)

      @wolf: Weisen Sie lieber Ihre Kinder in die verschiedenen Sexualpraktiken ein, was Ihnen ja so am Herzen liegt. Vielleicht veranstaltet Cohn-Bendit Kinderferienlager, wenn das jetzt wieder modern wird.

    • wolf (kein Partner)

      "kruden Phantasien (was man denn nicht alles mache, wenn man mit Kindern über Sexualität redet)"
      +
      "Vielleicht veranstaltet Cohn-Bendit Kinderferienlager"
      =
      "Primitivität des Ausdrucks, bei der Verbreitung unverfrorener Lügen"

      genau das meinte ich:primitive, dumme, bornierte, überhebliche, kleinkarierte Unterstellungen
      bleiben Sie Lügen-Katholik, fewe

    • fewe (kein Partner)

      @wolf: Seien Sie nicht auch noch fremdenfeindlich oder rassistisch gegen Katholiken - suche Sie es sich aus, ich weiß ja nciht wo Sie herkommen.

    • Wehr-Wolf (kein Partner)

      wolf,
      mich beschleicht das Gefühl, Sie sind das Erziehungsprodukt genau derer, die unseren Kindern jetzt diese moralfreien Schamlosigkeiten anal, äh mental verabreichen wollen. Insofern sind Sie Opfer und Täter zugleich.
      Ich würde in Kenntnis Ihrer kruden Ansichten meinen Kindern den Umgang mit Ihren verbieten.
      Gestatten Sie mir noch eine kleine Provokation für Leute wie Sie.
      Homosexualität ist pervers, was denn sonst? Jeder normale Mensch, den ich kenne, sieht es nicht anders, und das ist immer noch die überwiegende Mehrheit. Der Gedanke an schwule Aktivitäten ist einfach abstoßend.
      Eine üble Diffamierung ist es, mir jetzt Schwulenhass zu unterstellen.
      Warum sollte ich hassen? Ich will nur nichts davon wissen.

    • wolf (kein Partner)

      moralfrei sind wohl eher 90% der hier Schreibenden. Dennoch würde ich meinem Kind den Umgang mit Ihnen nicht verbieten, sondern mich eingehend mit ihm beschäftigen und mit ihm darüber sprechen, welch krudes Weltbild hier vermittelt wird.

      "Homosexualität ist pervers, was denn sonst? Jeder normale Mensch, den ich kenne, sieht es nicht anders, und das ist immer noch die überwiegende Mehrheit. "

      abgesehen von der Sinnlosigkeit dieses Satzes - das kommt vom immer und immer wieder braten im eigenen Saft und das

      "Schamlosigkeiten anal, äh mental verabreichen wollen. " von Ihren perversen Phantasmen.

      ist aber doch egal - bei Leuten wie Ihnen ist Hopfen und Malz verloren.

  10. Trollwatsch (kein Partner)

    Da soviele Trolle sich hier aufpudeln, dieses aber immer nur aus dem Hinterhalt tun, will ich diese einmal aus dem Dunklen zerren. Hier sind zwei davon:

    http://www.bankaustria.at/onlinebanking---businessnet-logout-olb.jsp



    • @ Watschi (kein Partner)

      Cool watschi, du bist also der schwule tom neuwirth.
      Wer hätte das gedacht.

    • @wischiwaschi (kein Partner)

      Das hast wieder einmal nicht verstanden. Die Werbelinie heißt "Cashback" und nicht "quatschback".

      Ist das im übrigen alles was du auf Lager hast du Hirneiderl.

    • F.V. (kein Partner)

      Interessanter Link:

      war das nun ein "Outing" des GD Cernko?

      Und wer ist hier die Tunte und wer der Arschficker, oder wechseln sie ab?

    • @@wischiwaschi (kein Partner)

      Bubi, der watschi hat doch nur sein bildchen gezeigt. Schön zu sehen wie sich der schwule hier outet. Wo die doch hier sonst so gegen seine sexuellen einstellungen sind.

    • @FV (kein Partner)

      Tja franzi, der neuwirth ist nachmedienberichten vergeben, du musst dich also an den cernko ranmachen. Vielleicht ist der für dich ja ausreichend flexibel um dir beides zu bieten. Nur auf, ihr werdet sicher glücklich miteinander und falls nicht hast du hier immer noch den @watschi, deinen geouteten freund.

  11. Reli-Schamane (kein Partner)

    Dieser "Bildungsplan" ist unfassbar. Doch bald wird es ein böses Erwachen für die Sozialisten geben. Die Parteien AfD und FW bekommen immer mehr Macht.
    Katholische Kirchenvertreter sollten konservativ, aber nicht dogmatisch, sein. Religiöse Kurse (z. B. Geistheiler-Seminare) müssen gefördert werden.



  12. Francois Villon (kein Partner)
    • F.V. (kein Partner)

      Jene „Witzbolde“, die sich zum Abladen ihres geistigen Sondermülls der Nicknamen anderer Diskutanten bedienen, sind offensichtlich ein und derselbe Kretin. Will damit wohl sein „Stimmgewicht“ erhöhen. Nur nichts mal hundert ergibt immer nur nichts.

      Bedauerlich ist freilich, daß es auch geistige Taglöhner – wie Tik Tak – gibt, die zwar, soweit ich sehe, viele Umstände gleich oder fast ununterscheidbar ähnlich beurteilen und letztlich zu denselben Konsequenzen kommen, aber doch dann die Diskussions-„kultur“ des Gesindels übernehmen. Etwas schizophren.

      Sein Vorschlag zB die muslimischen Kinder denselben „Erziehungsmethoden“ auszusetzen, hat im Grunde eine geradezu kausale Konsequenz: Mord und Todschlag bei jenen, die solche Verbrechen an den Kindern gewagt haben. In dem Fall bin ich mir allerdings sicher, daß unsere Justiz auf gerechtfertigte Notwehr erkennen würde.

      Meine gewiß rhetorische Frage, war hingegen dennoch eine Frage und keine Aufforderung, und indem sie die Folgen an die Wand malte, von ähnlicher – wenn nicht derselben – Art, wie zB die Beurteilung des Schweizer Armee-Chefs über die sich entwickelnde Lage in Europa, mit der er entsprechende militärische Vorkehrungen der Schweiz fordert (und plant), um den drohenden Stürmen gewachsen zu sein.

      Die Auseinandersetzung mit jenen Lumpen, die sich wie die „Wohlfahrtsausschüsse“ während der französischen Revolution aufführen, kann nicht hart genug geführt werden, weil es diesen nicht um ein isoliertes Verbrechen – etwa jener a la Dutroux, etc. – geht, sondern damit die Gesellschaft/das Volk in seiner seelisch-geistigen, kulturellen Existenz frontal angegriffen wird, hier nicht mehr und nicht weniger als geplanter Völkermord vorliegt.

      Man kann das mit diesem Pack auch nicht diskutieren, denn das Ziel ist ja nie eine Sache zu klären, sondern die totale Zerstörung. Insofern schreibe ich nicht für die Lumpen und geistigen Taglöhner, sondern jene, die die Dinge ähnlich sehen – und deren Gegenwehr der Unterstützung bedarf.

      Den geistigen Taglöhnern, also den Dummköpfen, kann ich als Christ wenigstens Trost spenden: Selig die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich.

    • @FV (kein Partner)

      Ohh der große nazitroll hat uns ein zeichen gegeben und seinen geistigen unrat über das forum ergossen.
      Grössenwahn ist übrigens ein nebeneffakt von syphilis.
      Und an der scheinst du ja zu leiden, du armer nazitroll.

    • Isabella (kein Partner)

      @FV

      Sie Unwissender haben gar keine Ahnung vom Spiegelgesetz???? Armer Troll ... sie tun mir wirklich leid, ihr Entwicklungsprozess ist in einer Dogma-Schleife hängengeblieben. Sie sind geistig total unterentwickelt geblieben. Jedes Kleinkind kann selbstständig denken. Sie aber vermögen dies nicht mehr zu schaffen.

    • @Bellchen (kein Partner)

      Aber bellchen, das spiegelgesetz ist doch reiner esotherikschwachsinn.
      Wenn du an diesen blödsinn glaubst wird dein geliebter franzl dich glatt als dummerchen und linx linke tussi bezeichnen.
      Sowas wie das spiegelgesetzt existiert nicht in seiner stramm rechten germanischen medizin.
      Mit dem machst du dich bei ihm zum unwerten leben.
      Sowas wie dich will der nazitroll doch nur nach ausschwitz schicken.
      Seine geisteshaltung ist ein symptom seiner syphilis.
      Das wird im endstatium noch viel schlimmer werden als jetzt schon ist.

    • Trollwatsch (kein Partner)

      Tri tra trollalal - tri tra trollala - tri tra trollala, das Tröllchen, das ist wieder da!

      Bitte um Korrektur, sollte ich bei der Zusammenfassung etwas übersehen haben.

      bitte-danke

    • @Watschi (kein Partner)

      Nein watschi, der nazitroll francois villon ist da, das hast du gut erkannt. Brav, das gibt ein leckerli.

  13. Clemens Taferner (kein Partner)

    So lange diese Typen auch innerhalb der Kirche das Sagen haben, wird sich dort nichts zum Besseren wenden.



  14. jump (kein Partner)

    Wirklich "beeindruckend" welcher Kommentar derzeit als bestbewerteter Nicht-Abonennten-Beitrag aufscheint!

    Sie können stolz auf Ihr Stammpublikum sein, Herr Unterberger!

    Einfach nur noch zum Speiben!



    • Zyniker (kein Partner)

      Ein paar Sternchen noch und der Blog vom Unterberger kann als organisierte Bande zum Aufruf für einen Mord an die Staatsanwaltschaft gemeldet werden.
      Der FV ruft zum Mord auf, §75 StGB, und seine Trollgemeinde heisst diese Straftat gut, § 282 StGB.
      Daraus kann man in einer Sachverhaltsdarstellung die Bildung einer kriminellen Organisation nach § 278 StGB machen.
      Das fällt dann auch auf den Unterberger zurück, der denen hier die Plattform bietet.

      Netter Verein, nicht wahr?

      Der FV ist vermutlich sowieso nur einer der Bezahltrolle hier.
      Aber wovon soll der Unterberger denn sonst leben?

    • Zyniker (kein Partner)

      Wobei, so als Nachtrag, der FV passt, wenn man seine "Ergüsse" der letzten paar Wochen hier sich nochmals zu Gemüte führt, eigentlich ganz gut in das Denkschema einiger Bezahltrolle hier.

      Der wettert gegen Muslime, Juden, Volksfeinde, Behinderte, Schwule, die EU, die USA, er will Poltiker und Lehrer töten, die Ostküste will er auch gleich vernichten.
      Seine Meinung ist die einzig wahre, alle anderen sind dumm oder zumindest behindert.
      Der ist ein richtiger Herrenmensch der alten, nationalsozialistischen, Schule.
      Eigentlich ein prototypischer Vertreter eines großen Teils der hiesigen Postergemeinde.
      Sollte gar der Unterberger selbst hinter dem FV stecken?
      Wäre ja lustig und würde passen.

    • fewe (kein Partner)

      @Zyniker: Regen Sie sich nicht künstlich auf. Hier sollen Kinder zur Schamlosigkeit verführt werden. Das ist schwer pervers. Gegen solche Leute wird es eine Art Nürnberger Prozess geben, da braucht sich niemand privat die Hände schmutzig machen. Keine Sorge. Die Päderasten in Justiz und Politik werden dann von späteren Generationen gerichtet werden. Galgen ist da durchaus passend, wenn man die Seelen von kleinen Kindern zerstört.

    • Zyniker (kein Partner)

      fewe, einen Nürnberger Prozeß oder, angesichts der geistigen Grundhaltung von Villon & Co., doch mehr einen Volksgerichtshof Schauprozeß der Methode Roland Freisler?

      Gegen die Vorstellungen der Grünen zum Thema Sexualerziehung gibt es Gesetze und Demokratie aber das ist nicht die Denkweise von Villon & Co.
      Die bevorzugen den Aufruf zu Mord und dessen Unterstützung durch das Unterberger Forum.
      Das hat mit Zivilisation, Bildung und Demokratie nichts mehr zu tun.
      Das ist Faschismus, womit diese Nazitrolle mit den von ihnen so gehassten Salafisten auf einer Stufe im Keller stehen.
      Hier schwappt wieder einmal die dunkelbraune Scheisse, kredenzt durch Villon und seine Jünger, durch ein Forum.

  15. Weltmeister (kein Partner)

    Na ernsthaft? Die sexuelle Aufklärung ist am Salafismus Schuld. Das ist selbst für den Unterberger etwas grotesk. Man kann ja durchaus gegen diese Form der Aufklärung sein aber die Salafisten sind wohl das denkbar schlechteste Argument.

    Unten beflegeln sich die Hardliner mit ihren superharten Gewaltphantasien ein echt guter Artikel.



  16. Zyniker (kein Partner)

    Und hier das Original von dem der Unterberger abgeschrieben hat:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jan-fleischhauer-ueber-sexualkunde-und-familienbild-kolumne-a-999645.html

    Liest sich einfach besser als das Plagiat.



  17. bürgerIn (kein Partner)

    päderastInnen wie der kiiinstler otto muehl oder daniel cohn-bendit sind vorbilder (!) des antifaschistischmus und somit sakrosankt in der (ver)öffentlichten meinung. das sind die ikonen jenes europa, das sich liberaaaal und antichristlich dünkt - und tooolerant. der abgenagte knochen europa wird wohl wen in zukunft noch nähren?? die pensionsberechtigten politikerInnen, die uns bürgerInnen als wechsel für ihr scheitern ziehen werden ....



  18. Der Realist (kein Partner)

    weh tut in diesem Zusammenhang eigentlich nur, dass weder Repräsentanten der Kirche noch einer Partei, die ihren Namen gar nicht mehr verdient, klar dazu Stellung beziehen, wobei mit "Stellung" keine Sexualpraktik gemeint ist. Die Kirchenoberen sind ja heutzutage sehr bemüht, den Linkslinken nach dem Maul zu reden, da läuft man nicht Gefahr, medial geprügelt zu werden. Der Bischofstab ersetzt offenbar das Rückgrat.



  19. Isabella (kein Partner)

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es für Muslime eine Sonderbehandlung gibt und deren Kinder nicht gezwungen werden.
    Sexualaufklärung brauchen Kinder orthodoxer Juden nicht
    http://www.heise.de/tp/news/Sexualaufklaerung-brauchen-Kinder-orthodoxer-Juden-nicht-2000540.html

    Da frage ich mich schon: welchen Religions-Gruppen dürfen nie kritisiert werden? Moslems und Juden???? In beiden Religionen wird "beschnitten" und "geschächtet".
    Und hat sich noch niemand gefragt, warum die Juden so vehement für die musl. Zuwanderung plädieren, obwohl diese im Nahen Osten der größte Feind ist??? Das passt doch alles nicht mehr zusammen. Dort werden sie gehasst, aber wir werden gezwungen sie aufzunehmen.



  20. McErdal (kein Partner)

    Es wird immer nur erwähnt, daß es in Deutschland Grün-Rote "Kinderfreunde" (Kinderversteher a la Cohn-Bendit) gibt - wie verhält sich das bei uns in Österreich ??? Jetzt wird mir auch die Forderung von Rot-Grün nach Männern im Kindergarten klar ! Wie schaut es denn mit dem Recht der Kinder auf IHRE unbeschädigte und unversehrte Kindheit (Körper & Seele) aus - oder ist das Wurscht ???



  21. MLH (kein Partner)

    Die Freiheit wird ohnehin abgeschafft.
    Die links/grüne ÖH will die Meinungsfreiheit an den Uni´s verbieten !!!
    Damit stellen SPÖ und Grüne (es kann nicht seindass die Mutterparteien nichts vom Antrag der Studenten wußten) ihre wahren Absichten ungeniert öffentlich dar.
    Alles, was nicht links ist, soll verboten werden.
    Stalinismus neu. Unser Ende ist gekommen.



  22. Erich Bauer

    Man darf in all diesen Zusammenhängen eines nicht vergessen: Hinter all diesen Meinungs-, Sprach- und Denkverbotsgesetzen steht die "lupenreine Demokratie" der EU - eine Demokratie die dort nicht einmal mehr mit der "Lupe" zu finden ist...

    Und wenn die Merkel/Steinmeier-EU so weitermacht... 4.000 Hooligans in Köln gegen den Islam sollten ein erstes Warnzeichen sein. Ich möchte gar nicht wissen wieviele biedere Bürger (ja sogar "Spießbürger") klammheimlich diesem Gewaltausbruch zugestimmt haben... wünschenswert ist das nicht. Gott schütze Deutschland vor dem Furor Teutonicus... Dann hätten auch die klandestinen "Partner" nix mehr von...



  23. Tik Tak (kein Partner)

    Sexualerziehung ist großteils Sache der Familie.

    Wenn die Grünen/Roten wirklich ihre Ideen an die Kinder bringen wollten, könnte man das ganz rasch beenden:

    Man müßte nur sicherstellen, daß auch die Kinder muslimischer Eltern diesen Unterricht absolvieren müssen, so wie alle anderen Kinder.

    Wollen wir wetten, daß nach den ersten paar Reaktionen ("Hey, Glawi Schlampe, ich weiß wo Deine Porsche steht, ich mach Dich Kick Box und ficke Deine Mudda") die sehr bald wieder zurückrudern.
    Schon weil die nicht selbst gefährdet werden wollen.

    Es sollte reichen, wenn man deren Ideen einmal konsequent zu Ende denkt und dann, für ein paar Tage, unter großem öffentlichen Getöse umsetzt.



    • zangi (kein Partner)

      In der Tat steht die Sexualerziehung im Aufgabenbereich der Familie. Hierbei gilt auch: Besser zu früh, als nur eine Sekunde zu spät. Wenn in der Familie die Dinge beim Namen genannt werden, die Sprache die Wertschätzung der Sexualität ausdrückt und auf die Fragen der Kinder mit kindgerecht ehrlichen Antworten begegnet wird, dann sind Kinder wie Schwämme, die sich mit sauberem, klarem Trinkwasser vollsaugen. Dann ist es schon einmal viel schwerer das Dreckswasser der schulischen Aufklärer in die Kinder reinzubekommen.
      Meist wissen aber nicht einmal die Lehrer, was da verbrochen wird, weil diese ja aus der Klasse hinauskomplimentiert werden. Wenn man als Eltern jedoch mit Lehrern über dieses Thema spricht, wird man schnell erkennen, dass diese sich über konstruktive Hilfe und freundschaftlichen Rat sher freuen und dementsprechend auch die Inhalte des Aufklärungsunterrichts eine gesündere Richtung aufnehmen.
      Also besser mit den Lehrern reden, wenn man merkt, dass das Thema bald behandelt wird, um rechtzeitig in freundlichem Umgang eine gemeinsame Linie zu finden.

    • Tik Tak (kein Partner)

      zangi,

      ich schätze Sie liegen wohl auch auf meiner Linie.
      Der Artikel in der FAZ von vergangener Woche http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/experten-warnen-vor-zu-frueher-aufklaerung-von-kindern-13203307.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2 dürfte wohl die Vorlage für den Unterberger Eintrag gewesen sein.
      Drin wird übrigens auch die frage aufgeworfen, ob das alles überhaupt Sinn macht oder ob das nicht doch weit am Ziel einer sexuellen Aufklärung vorbeigeht.

      Wenn ich diesen Artikel in der FAZ als eigentlichen Inhalt nehme, dann bin ich froh, daß solche dummen Spiele mit der Seele meiner Kinder in der Schule die sie besuchen nicht stattfinden.
      Allerdings dürften die Lehrer solcher Programme ganz gut wissen, was sie da tun.
      Nur tun sie das aus voller Überzeugung, was die Sache noch viel schlimmer macht.
      Es dürfte wohl einen weiteren Grund geben, weshalb ich meine Kids niemals auf eine öffentliche Schule geben werde.
      Das war aber schon vor langer Zeit klar und ist keine neue Entwicklung.
      Das ist wohl doch die bessere Form von Selbstschutz als die seltsame Idee des Posters Villon.
      Egal was die Privatschule kostet, sie ist billiger als ein Mord und rechtlich weit unproblematischer.

    • Rau

      Sexualerziehung??? Hatten Sie soetwas nötig?

  24. Francois Villon (kein Partner)

    Ich glaube es fällt unter Notwehr, wenn man solches Gesindel erschlägt, wenn es die eigenen Kinder oder Enkel seelisch zu Krüppeln verstümmelt.

    Man darf gespannt sein, wann der letzte Tropfen das Faß zum Überlaufen bringt. Viel kann nicht mehr fehlen



    • @ Francois Villon (kein Partner)

      Witzig, daß der paranoide Nazikomiker hier so viel Zustimmung für einen Aufruf zum Mord erhält.
      Aber vermutlich ist das im Sinne der hiesigen Community oder zumindest des Blogbetreibers.

    • Isabella (kein Partner)

      Troll @ Francois Villon
      Haben sie sich gerade selbst beschrieben?
      Solche Trolle wie sie sind wirklich das Erbärmlichste was es auf Erden gibt. Aber beginnen sie schon mal, sich einen anderen Job zu suchen. Sie werden bald nicht mehr benötigt und werden dann nicht mehr schmarotzen können, denn die Scheinheiligen werden bald den Verschwindibus machen und sie allein zurücklassen. Das machen sie immer so, bevor es ernst wird. Fischers und Faymann's Eltern flohen nach Schweden, andere in die Schweiz etc. und kamen nach der Befreiung wieder zurück. Wohin werden sie flüchten?

    • @ Bellchen (kein Partner)

      Was der FV Nazitroll hier ankündigt fällt unter den §75 StGB, schließlich ist er sich seiner Sache sicher.
      Dafür gibt es im richtigen Leben 10-20 Jahre Haft, hier im Forum aber offenbar Beifall.
      Warum der Unterberger sowas akzeptiert wird er wohl selber wissen.
      Was der Nazitroll vermutlich ausdrücken will, ist ein §3 StGB, aber der ist mit seiner Ankündigung nicht argumentierbar.

      Was immer die Eltern von ihren Helden Faymann oder Fischer gemacht haben, Mord ist auch keine Alternative.
      Ich sehe auch keinen Grund irgendwohin zu flüchten.
      Was sie mit dieser seltsamen Formulierung wollen, dürfte wohl auch nicht so leicht zu erklären sein?
      Oder wollen sie sich an den Morden vom Nazitroll beteiligen?

    • Trollwatsch (kein Partner)

      Ein Musterexemplar von Troll!

      Solche Falotten schaffen es immer wieder, auch noch in einem anonymen Blog Leute zu durch Scheinidentitäten zu verwirren.

      Dabei hat der echte FV nur von rechtmäßiger Selbsthilfe gesprochen. Denn selbstverständlich darf man einen Einbrecher mit physischer Gewalt festhalten! Oder wie stellst du dir das vor Lügen-FV? Quatschen bis der Arzt kommt?

      Und selbstverständlich, man darf auch ankündigen, dass man sich an das Gesetz zu halten gedenkt und gegebenenfalls §3 StGB zur Anwendung kommen lassen wird. Es ist allenfalls - sollte die Polizei gerade bei einer Verkehrskontrolle sein oder sonstwie verhindert - mit einer gewissen Notwehrüberschreitung zu rechnen.

      Und schließlich: Diebstahl und Betrug kann nicht damit gerechtfertigt werden, dass der Dieb oder Betrüger dabei umkommen könnte.

      Nur ein Vollkoffer verzichtet auf Notwehr und wartet auf die Schariah ...

    • DailyMirror (kein Partner)

      Lieber Herr Unterberger,
      lesen Sie sich den Kommentar von Francois Villon bitte genau durch. Und führen Sie sich vor Augen, dass dieser derzeit als "bester Kommentar eines Nicht-Abonnenten" aufgeführt wird.
      Und dann gehen Sie bitte in sich und überlegen Sie, ob Ihnen wirklich gefällt, welche Art von Publikum Sie hier ansprechen. Vor allem überlegen Sie bitte gut, wer denn das schlimmere Gesindel ist: Menschen, die sich Gedanken zu Sexualerziehung machen - oder Menschen, die Mord gutheißen.

      Und danach sperren Sie bitte endlich Ihren widerlichen Hetzblog zu.

    • @ Trollwatsch (kein Partner)

      Ja Trollwatsch, stimmt, du bist ein Musterexemplar von einem dummen Troll, genauso wie der Nazitroll mit dem Namen des historischen Mörders und Räubers François des Loges.
      Feine Vorbilder hast du da.

    • Erich Bauer

      Also... jetzt kommt mal wieder ein bisschen runter. Mord und Totschlag innerhalb eines Gemeinwesens wird es dann mit absoluter Sicherheit geben, wenn die "Politik" entgegen den Interessen des Volkes und auch deren "Leitkultur" vorgeht - bzw. vorgehen MUSS! Das weiß jeder, der auch nur ein bisschen in die "diplomatische Akademie" reinschnuppert... Was dann dabei rauskommt? NIEMAND kann das einschätzen...

      Was mich bedrückt, ist die Tatsache, dass auf einmal mit einem aufoktroyierten StGB "argumentiert" wird... als "Schild", ja als "Monstranz" vor sich hergetragen wird! Ein "Büchlein" kann niemals "klandestiner" Politik zum DURCHBRUCH verhelfen! Schlechte Ursachen bringen schlechte Wirkung. Das ist ein GESETZ! Gültig im ganzen Universum! Und das Universum ist gnadenlos... Dumme "Büchlein" werden im Wirkungsstadium "skartiert". Inquisitoren mit vielen "Kerben" von Häretikern verachtet...

      Bis jetzt sind wir von Mord und Totschlag verschont... Die Realität ist unbarmherzig. Die "Götter" haben sich zurückgezogen. Und sie schauen etwas desinteressiert zu. ABER... wenn's so weitergeht? Cui Bono? Und selbst der "Bono" hat dann nix davon.

      Mord und Totschlag sind menschlich. Das Problem des Menschen ist die Menschlichkeit...

    • @Bauer (kein Partner)

      Echt jetzt?
      Die Gesetze der Republik sollen nur dann gelten wenn es dir in den Kram passt?
      Was willst du denn noch?
      Einen Ständestaat mit dem Bauer und dem Villon als "intellektuelle" Leithammel?
      Sollen für euch beide die Gesetze nicht gelten wenn ihr ein paar Andersdenkende umbringen wollt?
      Wie viele wollt ihr denn umbringen dürfen?
      Einen, zwei, 15, 20, tausende?
      Wen denn?
      Linke, Grüne, Homos, Sozis, Juden, Ausländer?
      Damit wärt ihr genauso drauf wie die, die ihr angeblich kritisiert, im ach so bürgerlichen, wohl besser nazistischen, Unterberger Forum.
      Dann würdet ihr euch endlich zum Herrenvolk zählen dürfen und mit Häupl & Co. auf dem Olymp stehen - mit einer AK47.

    • Erich Bauer

      @dummer Bauernlümmel,

      Ihr bringt Euch eh selber um. Es bleibt mir erspart mich darum zu bemühen...

    • Erich Bauer

      Ergänzung: Eine AK 74 M ist mir lieber...

    • Rau

      Multiple Persönlichkeit oder was? Da gibt sich jemand bei jedem Eintrag einen neuen @Namen -

      Keine Angst, dich erschlägt schon keiner von den Diskutanten hier.
      Das einzige was Herr Dr. Unterberger sich durch den Kopf gehen lassen sollte, ist Nichtpartnern das Recht zu posten abzudrehen!

    • @ Rau (kein Partner)

      Gute Idee, dann sind die Nazis und Arier endlich unter sich und werden nicht mehr von der Realität gestört.
      Wie die grün roten Kummerln.

      Lauter Scheinwelten mit lauter glücklichen Abozahlern.

      Übrigens schätze ich, dass der trottelwascher der Spitzenreiter der Sockenpuppenzüchter ist.
      An den komme ich nicht heran.

    • Rau

      Es verlaufen sich einfach zuviele Idioten hierher, und das finde ich für einen zahlenden Teilnehmer einfach eine Zumutung!

    • F.V. (kein Partner)

      Bei der Artillerie gab es früher den „vorgeschobenen Beobachter“, der die Richtschützen instruierte: „zu weit“ – „zu kurz“ – Treffer!

      An das muß ich denken, wenn ich die beauftragten, p.c. „Sittenwächter“ und deren wüsten Reaktionen sehe. Diese, ihre gänzlich unangebrachte „Rückmeldung“ zeigt an, daß der Schuß ins Schwarze traf.

      Dieses ungeistige Gesindel, das wohl darüber zu wachen bestellt ist, daß die Gehirnwäsche, die Debilisierung der Massen, die Zertrümmerung jeglicher Sittlichkeit, Moral und des gesellschaftlichen Zusammenhalts nicht diesen geistigen Verbrechen gemäß gebrandmarkt und der Widerstand in der Bevölkerung ermuntert wird, haben zwar keine Argumente, dafür die bewährte Nazi-Keule.

      So „argumentieren“ Lumpen und geistige Taglöhner; die einen bewußt als Prätorianergarde der Zersetzung von Staat und Gesellschaft, die andern aus Dummheit, die halt der main-stream-Propaganda nachlaufen. Daß sich ausgerechnet solches Pack zum Ratgeber und Sittenwächter aufspielt, hat Ähnlichkeit mit dem Edlinger´schen Hund, der die Wurstsemmeln bewachen soll.

    • Rau

      @F.V.
      Viel zu hohes Niewo für ein derartiges Thema. Ich sags mal so. Sollte mein Sohn von der Schule kommen mit der Aussage: " heute war Spermaschlucken dran! Kanns schon sein dass ich mehr den Spender eigenhändig vorknöpfe - Nazi hin oder her

    • @FV (kein Partner)

      Komm schon @FV du großer nazi, sag es endlich, du willst die endlösung für leute die nicht deines standes und deiner rasse würdig sind.
      Deine hirnergüsse sind wie der durchfall vom @aufklärung nur noch ein wenig dünner.
      Die lehnwörter in deinen auswürfen verstehst du doch gar nicht.
      Die sind dir zu lang und zu kompliziert.
      Willst du nicht gleich die von dir hier so wortreich angeklagte ostküste auch noch vernichten?
      Oder die EU?
      Herrenmenschen wie du bekommen ja bekanntlich nie genug wenn es um das morden von unwerten leben geht.
      Das habt ihr ausreichend bewiesen.

    • Trollwatsch (kein Partner)

      Liebe Tröllchen,

      brecht euch die manükierten Fingernägel nicht ab, wenn ihr so im Schlammkübel die letzten Reste rauskratzt.

      Glaubt ihr wirklich, dass diese Beschimpfungen irgendetwas zu einer Diskussion beitragen, die ihr gerade zu verlieren beginnt?

      Ihr seid doch nur die Indikatoren dafür, dass die von den echten Beiträgern vorgebrachten Argumente stimmen. Oder warum dann der ganze Dreck, wenn ihr ein einziges Argumenterle für euren Standpunkt habt?

      Es ist wie beim Schifferlversenken:

      getroffen - die Trolle erwachen;
      getroffen - sie schimpfen untereinander;
      getroffen - sie beschimpfen alle anderen;
      getroffen und versenkt - es wird klar, dass sie nie etwas zu sagen hatten.

      Schönen Tag noch!

    • @Watschi (kein Partner)

      Ohh watschi du selbst geoutete schwuchtel, fühlst du dich in deiner ehre getroffen oder ist dir dein liebling villon noch nicht in dein bettchen gekrochen?

  25. Torres (kein Partner)

    Egal, was bei uns getan oder nicht getan wird: die Tatsache, dass dadurch Moslems "angewidert" sein könnten, sollte wohl kein Kriterium oder Grund dafür sein, etwas zu ändern.



    • cmh (kein Partner)

      Nicht dass sich Mimoselems "angewidert" fühlen könnten ist es, sondern dass unsere linxgrünen atheistischen Muselfreunde allen Ernstes meinen, mit ihren Christen provozierenden Schweinereien sich Freunde bei den Mimoselems machen zu können.

      Soviel Dummheit hat sogar der Prophet verboten und würde diese auch heute noch einer recht handfesten Bestrafung zuführen.

  26. Erich Bauer

    Ich habe ein Problem. Ich finde hierzulande keine namhafte politische Persönlichkeit. die Klartext redet... Vom Papst oder von den meisten Kardinälen kommt da jedenfalls auch nix. Wenn mir jemand etwas Gleichwertiges - aus UNSEREM Lande - beisteuern könnte, wäre ich sehr dankbar.

    http://www.youtube.com/watch?v=iuVgFfSWfDg
    (4 min.)

    Zum Drüberstreuen ein bisschen Sarkasmus...

    http://www.youtube.com/watch?v=JUH39AoIajg



  27. lilibellt

    Das P.S. finde ich ein bisschen problematisch, die Rotgrün-Front ist an vielem schuld, auch ich bin von der "durch Rotgrün mitverschuldeten europäischen Realität" mehr als angewidert, aber dass deswegen "muslimische Jugendliche zu Fundamentalisten und Salafisten überlaufen", verortet - meines Erachtens fälschlicherweise - die Ursache für die Radikalisierung wieder im Verantwortlichkeitsbereich der Aufnahmegesellschaft. Die Ursache ist der Islam, weder die Abschaffung von Sexualunterricht, Geschlechtertrennung noch eine züchtige Kleidervorschrift hätten auch nur einen potentiellen Terroristen weniger zur Folge.



    • Undine

      @lilibellt

      *******!
      Eine ganz richtige Feststellung!!! Aber auch in England tut man so, als seien etwa die Gruppe junger Pakistani, wie erst kürzlich aufgekommen ist, die unter den Kindern so grausam gewütet haben, nur deshalb so bestialisch geworden, weil sie von den Engländern zu wenig verhätschelt worden sind. Also, "die Gesellschaft" ist wieder einmal schuld!

    • lilibellt

      Oder wie Zehaf-Bibeau, der Attentäter von Ottawa. Er war doch nur ein kanadischer Jugendlicher mit Drogenproblemen, der sich mit Selbstmordgedanken getragen hat. Dass sein lybischer Vater "Freiheitskämpfer" gegen Gaddafi war/ist, bleibt in den meisten Artikeln unerwähnt. Keine Information, wo dieser Vater sich momentan aufhält oder ob er Kontakt zum Sohn hatte. Die Mutter (Beamtin im Einwanderungsministerium - dort wo die schönsten Liebesgeschichten ihren Anfang nehmen) hatte 5 Jahre keinen Kontakt zum Sohn bis vor ein paar Wochen, aber sie weiß, dass er keine terroristischen Ambitionen hatte und das das alles nichts mit dem Islam zu tun hat. Ein Land mit solchen Einwanderungsbeamten braucht sich eigentlich keine Sorgen mehr wegen dem Sexualkunde-Unterricht in Schulen machen.

  28. lilibellt

    Wie in der Parabel von Bastiat über das zerbrochene Fenster zerstören die selbsternannten Sozialingenieure in der Politik zuerst die kindliche Unschuld, um dann unter großen Kosten für die Allgemeinheit mit Hilfe ihrer Konsorten in den Sozial- und Psycho-"Wisssenschaften" den seelischen Schaden wieder zu "reparieren". Diese Reparatur erfolgt dann streng nach ideologischen Richtlinien.
    Analog zur Parabel werden dabei die Langzeit- und indirekten Folgen komplett ausgeblendet. Das direkte Ziel, das dabei nie offen ausformuliert wird, wird allerdings erreicht: Die Entindividualisierung.
    Der einzige Bereich, der nicht von unserer Politik überreguliert wird, ist die Sexualität. Wann, wo/wohin und mit wem auch immer. Sexualität ohne Tabu und Intimität ist aber nur eine Fortpflanzungs-/Sportart (je nach Zielsetzung) mit austauschbaren Partnern, nicht mehr der Ausdruck individueller Lust und Hingabe. Kurz: Massentierhaltung.



    • simplicissimus

      wer macht ueber sexualitaet hat, hat macht ueber den menschen.
      das mus ausgenutzt warden.
      wusste die kirche auch mal.

    • cmh (kein Partner)

      Schön dass die Kirche wiedereinmal die Grenze des historischen Horizontes sein darf.

      Alles weitere ist Unsinn.

      Oder, werter simplicissimus, was verstehen Sie denn unter "Macht über Sexualtät" haben?

      1) die Macht einer schönen Frau über die sie umschwirrenden Männer?
      2) die Macht der Eltern oder Brüder über das Ausgehverhalten von Frauen?
      3) die Macht die sich durch Verhüllen von Frauen zeigt oder die des Lagerfeld mit Enthüllen?
      4) die Macht von Männern, die ihre Alimente nicht bezahlen über ihre Exfrauen?
      5) die Macht des DSK über das Freiwild um ihn herum oder
      6) die Macht der Leute, die ihn mit seiner notorischen Hurerei zu Fall gebracht haben?
      7) oder was?

      Merke: NIcht all

  29. machmuss verschiebnix

    ... und wer wehrt sich in Österreich ....



  30. Brigitte Imb

    Frage: Wie reagieren die muslimischen Bereicherer auf derartige Lehrpläne?

    Stellen Sie sich nur einem m. Vater vor, der von seiner kindlichen Tochter um ein Kondom gefragt wird. Heißa, das wird noch "lustig" werden.



  31. Undine

    Ein ANSCHLAG nach dem anderen prasselt auf die Gehirne und Seelen unserer Kinder und Jugendlichen herab---es ist nicht zu fassen.

    Wer wünscht es, daß unsere Kinder und Jugendlichen mit Dingen völlig UNNÖTIGERWEISE und möglichst frühzeitig konfrontiert werden, zu denen ihnen nicht nur die geistige REIFE fehlt? Dieses ganze "Programm" zur "Sexualerziehung" kann doch nur höchste VERWIRRUNG, Ratlosigkeit und Ekel in den Köpfen und Seelen der Kinder stiften?

    Wer ist so vehement daran interessiert, daß unsere Jüngsten der Nestwärme der Familie möglichst frühzeitig entrissen und in staatliche "Obhut" gegeben werden?

    Wer hat daran gesteigertes Interesse, daß Kinder und Jugendliche ohne Probleme an DROGEN herankommen?

    Wem nützt es, Schritt für Schritt aus den Kindern und Jugendlichen eine willfährige, ungebildete Masse zu machen? Waren solche Dinge nicht im Marxistischen Programm zu finden:

    Zerstörung der Familie
    Frühzeitige Sexualisierung der Kinder und Konfrontation mit allem Perversen
    Drogenfreigabe
    Konsumrausch
    usw.

    WER PROFITIERT davon?

    Zudem werden auf europäischem Boden zwei Religionen aufeinander gehetzt---darauf läuft nämlich der gesteuerte massenhafte Zustrom von Moslems hinaus. Cui bono?



    • lilibellt

      *********!!! Leider kann ich nicht noch mehr Sterne geben!

      Darf ich Ihrer Aussage im letzten Absatz nur ein bisschen widersprechen oder sie zumindest ergänzen: die Religionen werden nicht aufeinander gehetzt (dass sie gegeneinander kämpfen werden, ist aber vielleicht das Endergebnis).
      Die eigentliche Intension der Linken ist allerdings nicht ein Kampf, sondern die Abschaffung/Margenalisierung der Religionen. Durch den Import von "armen" Menschen (unabhängig von der Religion) und deren Stimmen/Stimmungsmache wollen sie ein soziales Paradies schaffen, in dem die religiös und national Verblendeten - egal ob Christen, Buddhisten oder Moslems - dann gemäß der kritischen Theorie, Sexualkunde inklusive, erleuchtet/"modernisisert" werden. Da die Moslems eine Opfergruppe darstellen, wird ihnen das religiöse Verhalten nachgesehen. Religion ist in Zeitgeist-Zirkeln ein Zeichen von Rückständigkeit, die in der modernen Zivilisation mit den Mitteln des Sozialstaates überwunden wird. Deswegen sind die Linken komplett blind gegenüber den politisch faschistischen Elementen des Islams. Deswegen täuschen sich die Linken wieder einmal in der Wahl ihrer Verbündeten, an deren Durchsetzungsfähigkeit sie sich ergötzen, solange es sich gegen den gemeinsamen Gegner richtet. Genau diesen Fehler haben die Linken im Iran gemacht und wurden dadurch die ersten Opfer des islamischen Regimes.

    • Justus

      Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte.

    • lilibellt

      @Justus
      Es ist eigentlich so: In den meisten Threads hat Undine schon alles richtig und pointiert kommentiert, dass ich gar nicht mehr meinen Senf dazugeben muss/kann. Ich versuche jetzt eine andere Taktik: in dem ich sie direkt in Streitgespräche verwickle, komme ich auch einmal zu Wort.

    • Justus

      @lilibellt

      Mein Einwurf mit dem Streiten bezog sich auf die beiden Religionen, wie Undine im letzten Satz schrieb!!

    • Interessierter Leser

      Alte Regel in der Verhaltenstechnik: Nimm dich zurück, du wirst sehen, dass dann andere auch Wichtiges zu sagen haben.Man sieht an @libibellt, dass es funkioniert.

    • lilibellt

      @Justus:

      Danke für die Erklärung.

      Ich habe in meinem Einwand versucht zu erläutern, dass die Strategie der Linken meiner Ansicht nach nicht ein künstlich angestachelter Kampf der Religionen ist, an dessen Ende sie als die unbeteiligten, lachenden Dritten siegreich hervorgehen (so habe ich zumindest den letzten Satz von Undine interpretiert). Vielmehr verfolgen sie die Strategie eines taktischen Bündnisses mit illiberalen Kräften. Ein nicht unsubstanzieller gemeinsamer Nenner ist vorhanden - Mißtrauen gegen Kapitalismus, gegen den imperialistischen Westen, vor allem gegen den freien Menschen als nicht in den (marxistischen/muslimischen) "Massen" zu organisierendes Individuum. Die Frontlinie verläuft nicht zwischen Islamisten und praktizierenden Christen, vielmehr zwischen Islamisten und "Ungläubigen" (Ex-Moslems, praktizierende und nicht praktizierende Katholiken und Protestanten, Atheisten, etc.). Der Denkfehler der Linken besteht in ihrer Selbstüberschätzung in Bezug auf die Kontrollierbarkeit dieses stragetischen Partners. Auch die Intellektuellen im Iran waren überzeugt, die gläubigen Bauerntömpel vom Land unter Kontrolle zu haben und sie nach vollendeter Revolution wieder nach Hause in ihre Dörfer schicken zu können. Wie das ausgegangen ist, wissen wir.

    • simplicissimus

      undine **********!

    • Tik Tak (kein Partner)

      " ... WER PROFITIERT davon? ..."

      Ganz einfach, wenn man ein neues Gesellschaftssystem errichten will, muß man zuerst das alte System beseitigen.
      Das wußte schon Lenin.
      Und er hat es in Rußland auch erfolgreich vorgeführt.

      Den Wechsel, nicht das neue System.

      Lenin ist schließlich einer der Säulenheiligen der Grünen und sonstigen Linken.

  32. Politicus1

    OT - aber zu GRÜNROT in Wien passend:
    Dr. Unterberger hat - GottseiDank wenigstens einer! - den Urskandalbeitrag Wiens zum "unbekannte Schätze" Wettbewerb des ORF in vienna.at ausführlich kommentiert:
    http://www.vienna.at/die-multikulti-blamage/4127976

    Unser allseits beleibter Bürgermeister und seine griechische Tragödin können stolz sein, wie Wien sich nach außen präsentiert:
    1) der nicht einmal mehr multikulti Brunnenmarkt (dort gibt es praktisch nur noch Türkkultur), der immer mehr nicht wegen Obst und Gemüse, sondern durch Schießereien und Messerstechereien in den Medien präsent ist ...
    2) die Straßenbahnlinie 5. Der 5er durchfährt z.B. die gesamte Kaiserstraße. Wäre ich Monarchist hätte ich schon eine Umbenennung verlangt!
    Eine derart abgefackt und abgesandelte einstmals großartige Wiener Geschäftsstraße darf so einen Namen nicht mehr haben.

    Wie dem auch immer: Wien ist ja auch - was oft vergessen wird! - die BUNDEShaupstadt aller Österreicher!
    Man kann sich für das ROTGRÜNhaus und das ORF-Studio Wien nur noch genieren und fremdschämen (ein echter Grund für diese linkslinke Lieblingsbeschäftigung!



  33. Obrist

    Früher war ich der irrigen Ansicht, dass Sexualität zwischen zwei Menschen dem innigsten Ausdruck tiefer Zuneigung dienen sollte. Die Liebe, welche in der geschlechtlichen Vereinigung gipfelt und als Kitt einer langen Beziehung diente, wurde als reaktionäres Grundübel längst abgeschafft. Verantwortung, Rücksicht und Treue wurden ebenfalls aus dem neomarxistischen Neusprech eliminiert. Sex ist auf das reine mechanistische Befriedigen momentaner Lustgefühle degradiert worden. Die alleinerziehende Mutter und Vater Staat sind nun Familienersatz.
    Fickt nur, wo und wann es euch immer passt, ihr gepiercten, tätowierten, ungebildeten und primitiven Kinder einer wertfreien Gesellschaft, denn die Allgemeinheit wird sich schon um euch und eure Nachkommen kümmern. Wenn dieses System dann zusammenbricht, wird man reichlich Kononenfutter benötigen....



  34. socrates

    Die Sieger errichten ihren Helden und Soldaten Denkmäler und machen Kinder.
    Die Verlierer errichten Denkmäler für Deserteure und schlucken Sperma.
    Die Islamis zeugen Kinder und legen wert auf Ehre.
    Rot&Grün profitieren im Kielwasser der Sieger, also Kriegsgewinnler



  35. Gegen Täuschung und arglistiges Verschweigen

    Ein Vorschlag für die kommenden Wahlen in Wien:
    SPÖ und Grüne, etc. sorgen sich um die Warmen,
    Wir - z.B. ÖVP - sorgen sich um die Armen!



    • Gegen Täuschung und arglistiges Verschweigen

      Pardon:
      SPÖ und Grüne, etc. sorgen sich um die Warmen,
      Wir - z.B. ÖVP - sorgen uns um die Armen!

    • Undine

      "Wir - z.B. ÖVP - sorgen um die Armen!"

      ......die Armen, die erst durch SPÖ und Grüne ARM GEWORDEN sind!

    • Gegen Täuschung und arglistiges Verschweigen

      @ Undine:
      Sehr richtig ".........die Armen, die erst durch SPÖ und Grüne ARM GEWORDEN sind"!

    • DailyMirror (kein Partner)

      Ach, die ÖVP sorgt sich um die Armen? Da bin ich aber gespannt, wann sie mal damit anfängt.

  36. Maigret

    Welche Einstellung und welches Verhältnis Gutmenschen zu Kindern haben, illustriert auch dieser Artikel eindrucksvoll:

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Wenn-Eltern-den-Tod-der-eigenen-Kinder-in-Kauf-nehmen/story/13930467



  37. Maigret

    Höchst spannend ist, wer hinter dieser Entwicklung steckt. Welche Wissenschaftler dafür verantwortlich sind. Führend beim derzeitigen Versuch der Frühsexualisierung von Kindern sind Elisabeth Tuider und Uwe Sielert. Beide sind Schüler von Sexforscher Helmut Kentler. Die FAZ schreibt über Kentler:

    "Kentler nahm Jungen bei sich auf. Anfang der siebziger Jahre ließ er verwahrloste Jugendliche bei vorbestraften Päderasten unterbringen. Die bekamen Pflegegeld vom Senat, und Kentler schaute regelmäßig vorbei - zur „Supervision“. Es gab nie einen Aufschrei. Kümmern gegen Sex, das war der Deal. Wie später bei Gerold Becker in der Odenwaldschule. Kentler hat sich damals als Wissenschaftler und ganz besonders als Pädagoge selbst diskreditiert. Wer sich seitdem und heute noch auf ihn beruft, muss gute Gründe haben."

    Nachdem sie in den 70/80er Jahren gescheiter sind, versuchen es die linken Kinderfreunde erneut. Allerdings werden sie auch diesmal wieder viel Kindesleid anrichten, aber es letztendlich wieder scheitern. Dafür werden unsere neuen muslimischen Mitbürger sorgen. Ich stell mir gerade vor, wenn der Pascha eines arabischen Familienclans erfährt, dass ein ungläubiger Sexualpädagoge seiner Tochter einen Aufsatz über Spermaschlucken und Arschficken aufgegeben hat……



  38. Brigitte Imb

    Es ist mir unmöglich (ohne ausfällig zu werden) in Worten auszudrücken wie mir vor diesen Politikern ekelt, die sich in privateste Angelegenheiten - und dazu gehört nun einmal das Sexualleben - einmischen und glauben den Menschen damit noch etwas Gutes zu tun.
    Ich bin der Meinung, daß es bis zu einem gewissen Alter ausschließlich den Eltern vorbehalten sein soll ihren Kindern sex. Aufklärung zukommen zu lassen und daß Politiker sich gefälligst davon herauszuhalten haben.

    Ob den GrünInnen bekannt ist, daß bis jetzt noch ALLE - sogar die allergrößten "Dodln" - das "Sexln" "erlernt" haben, ganz ohne schulische Sexualerziehung?

    Zum Schluß bleibt mir nur anzumerken, wie froh ich bin keine schulpflichtigen Kinder mehr zu haben. Angesichts des Lehrplanes würde ich täglich dagegen sturmlaufen.



    • Florin

      Wenn dann die Enkerl diesem Dilemma ausgesetzt werden ist der Jammer beinahe noch größer!

    • Brigitte Imb

      Florin, da hoffe ich doch meinen Kindern soviel Erziehung und Sitten beigebracht zu haben, daß diese sich auf die "Hinterpfoten" stellen und sich gegen diese Unseriositäten aufbäumen.
      Ihre Aussage macht mich dennoch ziemlich nachdenklich. (Mein 1. Enkerl ist erst 8 Monate alt.)

    • Florin

      Ich habe mich mißverständlich ausgedrückt, Frau Imb. Ich meinte nicht das "Sexln" sondern alles was im Augenblick eher unrund läuft, wenn ich das so nonchalant ausdrücken darf: Schule, Ausländerüberschuß, ungute Gesellschaftsumbrüche, wirtschaftliche Unsicherheit. ja sogar Kriegsgefahr,

    • Brigitte Imb

      Florin,

      Mißverständnisse ....:-)))) räumen "wir" sofort aus.

      Nein, nein, ich habe Sie nicht mißverstanden und auch nicht ausschließlich das "Thema 1" des Wirtshaustisches gemeint, sondern - wie Sie - bin ich gegen die momentane gesellschaftliche Zerstörung durch die Politik.

      (Möglicherweise hat Sie die Altersangabe meines Enkels irritiert, die sollte lediglich zur Info dienen. Im Übrigen bin ich eine extrem STOLZE OMA.) :-)

    • Frusti

      @ Brigitte Imb
      In "eigentüich frei" vom 24.Oktober gibt es einen Beitrag von Birgit Kelle betreffend das Sexualkundedesaster in BW.

    • Brigitte Imb
  39. Gerhard Pascher

    Genderei, Gendergap, Trans- und Bisexualität, Schwule, Lifeball, Analsex, Lesben, Dildo, Masturbation, Oralverkehr, Spermaschlucken, gleichgeschlechtliche Partnerschaft, Laufhaus ....

    Mich bringen diese Themen langsam zum Kotzen. Sicher ist es aber gut, dass hier dieser aktuelle vorgeschriebene "Bildungstrend" für unsere Kinder und Jugendliche aufgezeigt und angeprangert wird.
    Berechtigte Frage von AU: Warum schweigen dazu die Kirche und die (ehem.) konservativen Parteien? Ich vermute, dass dort viele "Gleichgesinnte" sitzen, welche sich aus Scham bisher noch nicht "geoutet" haben.

    Jagt doch diese roten und grünen Familienzerstörer endlich zum Teufel, bevor es zu spät ist! Hatte der verstorbene Gadaffi aus Libyen doch recht, als er meinte, Europa kann dadurch auch ohne Waffengewalt vom Islam erobert werden?



    • Peter R Dietl

      Nein, nicht der "verstorbene", sondern der im US-Auftrag (sic, Herr Dr. Unterberger) zu Tode gefolterte Gadaffi hatte recht.
      .

    • Wyatt

      .........und Herr Pascher,
      von wem ? und auf welche Weise sollen diese roten und grünen Familienzerstörer zum Teufel gejagt werden ?

      (Hatten Sie nicht neulich hier im Blog die Bedeutung des Namens Conchita erklärt, und was Herr Wurst - der Inbegriff heutiger Toleranz und Nachwuchsstolz - sich auch wohlweißlich bei dieser Namenswahl dachte!)

    • Rau

      Witzig ist dass man die Sauereien, die Sie im ersten Satz anführen jetzt schon "Themen" nennt. Unglaublich

    • cmh (kein Partner)

      Wobei ich "Laufhaus" für gut gewählt halte:

      Laufen --> Hamsterrad >>Repetitivität des immer Gleichen >>> Sexarbeiter

  40. Tullius Augustus

    Es ist ein Trauerspiel um Baden-Württemberg dem früheren Super-Fleißig-Solide-Häuslebauen-Herzeigebundesland. Dem Herkunftsland von Mercedes und Porsche und unzähliger anderer hochentwickelter Industrie- & Exportprodukte.

    Erst seit 2011 ist die Grün-Rote Regierungskoalition im Amt und sie haben keinen Stein am anderen gelassen.

    In Österreich haben wir jetzt die Grünen schon in 6 Landesregierungen: Wien, Kärnten, OÖ, Salzburg, Tirol, Vorarlberg. Bei den nächsten Wahlen werden die Grünen in die Bundesregierung drängen.

    Nur ein kleiner Vorgeschmack was auf uns Österreicher zukommen wird:

    - Erziehung der Kinder im Kindergarten und der Pflichtschulkinder in Volksschule & Unterstufe zur Homosexualität bzw. Bisexualität (siehe obigen Artikel von Dr. Unterberger)

    - Abschaffung des Fleischessens und Zwangsumstieg auf Pflanzenessen bzw. Insektenessen. Jeder Tag ein Veggie-Day.

    - Abschaffung des Autofahrens und Zwangsumstieg auf öffentliche Verkehrsmittel & Fahrräder.

    - Umbau aller Straßen im Stadtzentrum zu Fußgänger und Fahrradzonen.

    - Verpflichtung der Hausbesitzer die Dachflächen zu begrünen bzw. die Fassaden mit Efeu zu begrünen - so wie in Baden-Württemberg es sich abzeichnet:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132986029/Die-absurde-Efeu-Novelle-der-gruen-roten-Regierung.html

    http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article133655716/Die-Kehrseite-des-Zwangs-zur-Dachbegruenung.html

    Bisher ist noch jede "grüne Idee" von Deutschland auf Österreich übergeschwappt. Somit werden mit Sicherheit die genannten 5 "Ideen" auch von den österr. Grünen gepuscht werden.

    Die Öffentlichkeit und die anderen Parteien sollten sich jetzt schon geeignete Mittel & Wege überlegen um die Grünen in Österreich zu bremsen.



    • hamburger zimmermann

      Welche "anderen Parteien" bitte?
      .

    • haro

      Herzlichen Dank an A.U. dass er sich dieses Themas so treffend angenommen hat!

      Ergänzung an T.A.

      - verpflichtende Aufnahme zumindest eines Asylwerbers in jedem Haushalt

      und wo sich Rot-Schwarz nicht ausgeht kommt Rot-Schwarz-Grün
      die Linken sind sich einig

      OT : nun beginnt politisch-medial auch wieder das Jörg Haider-Bashing anstatt sich mit den lebenden Landeshauptleuten und derer Steuergeldverschwendung zu befassen.

  41. mitzi

    Frau Heinisch-H. , die fabelhafte Unterrichtsministerin, soll 100 Sexkoffer bereithalten. Kann man diese Frau nicht irgendwie einbremsen und dazu bringen ihr Ministerium anständig zu verwalten. Wir alle bezahlen sie. Sie weiß es nur nicht.



    • Herbert Manninger (kein Partner)

      Wie denn jetzt?
      Einerseits die Kinderpornogucker schwerst kriminalisieren - ok, nichts dagegen, aber andererseits die Kinder auf extremste Pornosexualität einstimmen.
      Linksgrüne, abartige - hier tschändere ich ausnahmsweise - Typinnen!!!!!

  42. Pumuckl

    ROT - GRÜNE SPERMA - SCHLUCKER

    Die Protagonisten dieser, die Gesellschaft zersetzenden Sexualerziehung, sollen aufpassen, daß das nicht zum verächtlichen Synonym für dieses ganze politische
    Lager wird!

    WO BLEIBT DA AUCH DER EMPÖRTE AUFSCHREI DER CHRISTLICHEN KIRCHEN ?

    Sind sie etwa auch schon vom Geist dieser brutalen Umformer unserer Gesellschaft unterwandert?



    • Pumuckl

      ° Wilhelm Busch ging in " DIE FROMME HELENE* " und " Pater Filucius " mit bürgerlicher Scheinheiligkeit und unpassender Allgegenwart der Kirche in vielen
      Lebensbereichen teilweise recht derb ins Gericht.

      ° Noch nach WK II wirkte manchmal kleinliche Mitsprache der Kirchen in vielen Lebensbereichen der Gläubigen sehr befremdlich.

      Aber heute rütteln, nur scheinbar hirnkranke, Gesellschaftsveränderer auch
      an der familiären Ordnung von zahlenden Kirchenmitgliedern, welche einen eher säkular- kulturchristlichen Lebensvollzug gewählt haben.

      HERR KARDINAL SCHÖNBORN WACHEN SIE ENDLICH AUF, DIE GLÄUBIGEN ERWARTEN, DASS SIE DEUTLICH VERNEHMBAR IHRE STIMME ERHEBEN ! ! !

      ODER WOLLEN SIE BALD KATHOLISCHE KIRCHEN AN ISLAMISCHE GEMEINDEN VERSCHENKEN, WEIL CHRISTLICHE OSTKIRCHEN KEINEN BEDARF MEHR HABEN ?

      Bei dem bedrohlichen Ernst der gesellschaftlichen Situation stellen sich viele besorgte GLäubige Ihrer Herde die Frage:

      " IST DIE UNBEGREIFLICHE PASSIVITÄT UNSERES OBERHIRTEN KARDINAL SCHÖNBORN, VON DER ERWARTUNGSHALTUNG DER FREIMAURER-BRÜDER SEINES VATERS, HUGO DAMIAN SCHÖNBORN, BEEINFLUSST ? ? ? "


      Es ist schon verhängnisvoll genug, daß Freimaurerfreund Kardinal König die Gesetzgebung zu Abtreibung fast widerspruchslos hingenommen hat !

      * Die Busch - Texte sind für Interessierte mehrfach bei Google einsehbar.

    • Isabella (kein Partner)

      Pumuckl
      Sie haben natürlich recht.
      Aber ".... DIE GLÄUBIGEN ERWARTEN, DASS SIE DEUTLICH VERNEHMBAR IHRE STIMME ERHEBEN ! ! !

      Wir dürfen uns nicht auf die verlassen, die uns diese Perversitäten erst eingebrockt haben.
      Nein, wir müssen die Stimme erheben. Jeder einzelne von uns. Nehmt diesem kranken System die Energie (Geld).
      Wenn alle arbeitenden Menschen zusammenhalten, dann haben die keine Chance. Wir müssen die Verantwortung wieder in unsere eig. Hände legen. Nur so kann man eine blutige Auseinandersetzung verhindern. Ohne Volk, haben diese Volkszerstörer keine Macht mehr. Und ihr neues Volk (Moslems) wir denen was pfeifen ...... die arbeiten nicht für schein-christl. Politiker.

  43. Meine Meinung

    Bravo, das ist wieder "mein" alter A.U., den ich seit Beginn unterstütze. In letzter Zeit hatte ich Probleme mit manchen Aussagen.



  44. Politicus1

    auch in Wien ist das nichts Neues!
    http://www.viennapride.at/wordpress/programm

    Ergänzend zur "Loveparade" fand vom 11.-15. Juni 2014 auf dem Rathausplatz das sogenannte "Pride Village" statt.
    Aus dem Programm:
    Zahlreiche Lokale und Vereine haben ihre Stände, die für alle Gelüste von Information bis zum Heißhunger zwischendurch die passende Antwort bieten.

    15:30 Uhr Homosexualität, Transgender & Schule: Was tut sich schon, was braucht es noch?
    17:30 Uhr Lesen und Schreiben – die queere Elementarschule
    20:30 Uhr Jimmy und die Stricherjungs
    17:30 Wie krank macht Homo/Transphobie?

    17:30 Uhr Regenbogenfamilien – ganz normal anders!
    Von der familiären Wirklichkeit und Selbstdefinition lesbischer Mütter, schwuler Väter und ihrer Kinder

    Im Rahmen der Initiative „Check it out“ der Beratungsstelle Courage und zahlreicher KooperationspartnerInnen bieten die Mitglieder unseres Schulprojekts peerconnexion kostenlose Workshops zu Themen wie Homosexualität, Trans- und Homophobie an.

    Erfahrene ReferentInnen des Schulprojekts peerconnexion informieren professionell über Homo- und Bisexualität. Wir thematisieren Trans- und Homophobie und sprechen offen über Diskriminierung, Liebe und Sexualität. Die eigenen Vorstellungen und Meinungen über Homosexualität und Transidentitäten werden auf interaktive, spielerische Art und Weise hinterfragt.



  45. simplicissimus

    Toleranz bedeutet doch nicht, daß man alles nachmacht!
    Aber dieses schwer gestörte "Erziehungsprogramm" legt tatsächlich den Schluß nahe, daß verbrecherische Interessen dahinter stecken.
    Wer Grün wählt, wählt antiFaschismus.
    Fällt Euch das auf, überzeugte GrünwählerInnen?



  46. FranzAnton

    Danke für diesen Beitrag, Herr Dr. Unterberger. Er sollte möglichst große Verbreitung finden, damit den Menschen in diesem Lande (eigentlich europaweit) klar wird, mit welchen Ungeheuerlichkeiten so manche Politiker unser Leben zu ruinieren trachten.
    Vielleicht wagen es Mitblogger, ihn an ihre Freude und Bekannten weiterzuleiten.

    In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals auf einen Vortrag von Inge Thürkauf (Schauspielerin, aktive Katholikin, Gattin des verstorbenen Philosophen und Naturwissenschaftlers Max Thürkauf) verweisen:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZNrubmVRDGA

    Zentrale Aussage von Frau Thürkauf hiezu:
    "Die Schilderung der Tatsache, dass der Mensch als Mann und als Frau geboren wird, gilt als Diskriminierung. Und wer sich gegen diese Zensurierung wehrt, als rassistisch oder sektiererisch diffamiert."

    P.S.: Es ist mir leider entfallen, von welchem Mitposter der Link stmmt; ich möchte ihm hiefür nochmals herzlichst danken; gottseidank gibt es in diesem Blog nicht wenige engagierte Menschen.



    • Ingrid Bittner

      FranzAnton: "Vielleicht wagen es Mitblogger, ihn an ihre Freude und Bekannten weiterzuleiten."
      Also bitte, das ist doch eine Selbstverständlichkeit, dass man das macht! Noch bevor ich fertiggelesen habe, habe ich schon an alle, die in meinem Adressbuch stehen, diesen hervorragenden Beitrag von Dr. Unterberger weitergeleitet!! Ob sie wollen oder nicht, sie werden damit "beglückt" - weil besser kann nicht erklärt werden, was läuft und das gehört unter's Volk!!!
      Ich meine, wir wollen doch so eine Gesellschaft nicht!

    • FranzAnton

      Liebe Frau Ingrid Bittner!
      Die - historisch begründete - Furcht vor der "Obrigkeit" sitzt ganz tief. Die Bürger fürchten einfach, aufzufallen, und durch obrigkeitliche "Rachemassnahmen" Schaden zu erleiden. Ehe ich gestern zur Parlamentsdemo ging, meint meine Gemahlin: Du wirst dort fotografiert, unseren Kindern (selber bin ich in Pension) könnten daraus berufliche Nachteile erwachsen. Meine Eltern, als sie noch lebten, pflegten in ähnlicher Weise zu reagieren.
      Jedenfalls gilt es zu bedenken, dass die Gesetzeslage (egal, welche Materie) zahllose dehnbare Bestimmungen enthält. Beispiel Bauordnung: Diese ist derart kompliziert formuliert und mit "Gummiparagraphen" durchsetzt, dass nahezu niemand die einzelnen Bestimmungen verstehen kann (oft nicht einmal die Beamten selber), die Architekten nicht (die fragen bei den Beamten im konkreten Fall einfach nach, und machen, was die sagen), die Rechtsanwälte schon gar nicht (weil solches eine ausschließliche Konzentration auf diese Materie erforderte, was sich nicht lohnt, wie mir einer sagte). Endeffekt: Die Behörde bewilligt, notfalls mit abenteuerlichen Begründungen, was die Politik will. Nachbarn haben de facto kaum eine Chance, sich auf Gesetzesbestimmungen, etwa, hinsichtlich Gebäudehöhe, zu berufen, wie mir von mehreren Seiten bestätigt wurde.
      Oder: Vergleichen Sie die rechtliche Verfolgung mutmasslicher Gesetzesverletzungen durch einen ehemaligen Finanzminister und einen ehemaligen Präsidenten des Gewerkschaftsbundes. Der eine wird "zu Tode gehetzt", beim anderen kommt die Staatsanwaltschaft nicht und nicht dazu, seinen Akt in die Hand zu nehmen. Was denkt der Bürger sich dabei? - na eben.
      Wie hier schon oft und oft gebetsmühlenartig wiederholt, besteht die einzige Methode, mit sämtlichen in unserem Staate üblichen Missständen - auf längere Sicht gesehen, natürlich (Der Augiasstall war ein "Lercherl" dagegen) - aufzuräumen, in der Implementierung starker direktdemokratischer Elemente in unsere Verfassung. Dr. Unterberger bricht ebenfalls eine Lanze dafür; leider gibt es hier im Blog diesbezüglich Skeptiker, welche aber, natürlich, keinerlei Alternative anzubieten haben - ausser, zu warten, bis die Republik im allgemeinen Sumpf, insbesondere Schuldensumpf, versinkt, und danach neu anzufangen; bloß, warum es mit der repräsentativen Demokratie ohne jederzeit möglicher Kontrolle der Politikerkaste durch die Bürger, nach einem Neuanfang analog 1945, besser gehen sollte als jetzt, bleibt unerfindlich.

    • Ingrid Bittner

      Mei, Franz Anton, die Furcht vor der Obrigkeit, das ist so eine Sache.
      Wenn man denn einmal den Rubikon überschritten hat, dann ist die Angst vor der Obrigkeit auch weg!! Ich bin auch schon in einem Alter, in dem ich sehr weit zurückblicken kann und daher die verschiedensten Phasen der Furcht durchlebt habe. Ja, ich gebe ehrlich zu, es gab Zeiten, in denen die Furcht ganz groß war.
      Ich habe mich z. B. erst aus der kath. Kirche austreten getraut, als ich sozusagen frei war. Denn es gab Zeiten, da war es wichtig, die Kirche nicht zu verärgern, weil die Kirche ist reich und da gibt es manchmal Geschäfte zu machen. Wiewohl ich auch da erkannt habe, dass die kleinen für einen Ortsansässigen waren, die großen gingen woandershin. Ich traute mich auch lange nicht, gegen einen gewissen sagen wir Schlendrian in der Schule meines Sohnes aufzustehen, weil einer der Lehrer aus diesem Klüngel Bürgermeister war, aber ich habe die Angst überwunden und habe mich dann doch engagiert. Es war hart, weil man muss viel schlucken. Die Angst war nicht unbegründet, aber der Erfolg, der dann über der besiegten Angst angesiedelt war, war umso genussvoller. Es gibt da sehr viele Beispiele, aber das würde diesen Rahmen sprengen. Ich habe mich kommunalpolitisch engagiert, das war auch nicht ohne - da kommt dann die Angst vor dem Versagen dazu, wenn man als Einfraufraktion (wobei eine Fraktion ist man erst mit 2 Sitzen) in den Gemeinderat einzieht und die Angst vor der Obrigkeit - die wiederum kann man nur überwinden und besiegen, indem man sich sehr gut vorbereitet und sich keine Blösse gibt, dann staunen auch die politischen Mitbewerber und die Angst ist weg.
      Die Angst vor der Obrigkeit ist meiner Meinung nach nicht angebracht, denn wenn man sich überlegt, wer ist denn die Obrigkeit?? Die Politiker oder irgendwelche politischen Funktionäre? Mitnichten, die wurden zur Obrigkeit, weil sie gewählt wurden und daher dürfen sie sich der "Obrigkeitsfunktion" gar nicht so sicher sein.
      Die Kirche zählt für mich nicht mehr, mit Schrecken erinnere ich mich daran, was sich seinerzeit, als ich noch Schülerin war, abgespielt hat. Sogar der Direktor einer städtischen, roten Schule stand vor der Kirchentür und hat aufgepasst, wer zur Osterbeichte ging, was dann im Beichtstuhl los war, hat er wiederum ja nicht gehört! Und das sollen Obrigkeiten sein. Bei mir ist das Gefühl der Angst vor der Obrigkeit im Lauf der Jahrzehnte bröckerlweise geschwunden, heute hab ich absolut keine mehr. Ich glaube nicht, dass es meinen Kindern geschadet hat, dass sie eine Mutter hatten, die aufgemuckt hat und angstfrei der Obrigkeit gegenüber war.
      Aber, das gestehe ich jedem zu, das kann man von den verschiedenen Seiten betrachten und leben. Vielleicht hätte ich viel nicht erlebt und erfahren, wenn ich meine Angst nicht abgelegt hätte. Es ist gut so wie es ist. Der eine will es so, der andere anders. Noch sind wir ja verschieden und können es sein, auch wenn Individualität nicht mehr so wirklich gefragt ist.

  47. Pennpatrik

    Was sonst als "linkes Gesindel" soll man dazu noch sagen?
    Danke für den Bericht.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung