Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2011 03:04 - Achtung Banküberfall

    Das ist doch alles im höchsten Ausmaß krank, es wird versucht total überschuldete Staaten mit noch mehr Schulden zu retten. Nun, ich kenne mich mit dieser Wirtschaftsmathematik, sagen wir besser Schuldenmathematik, gar nicht aus, aber ein kl. wenig Hausverstand reicht m.M., um zu verstehen, dass man nicht unbegrenzt über seine Verhältnisse leben kann.
    Die Schuldzuweisungen der Politiker sollen doch nur von deren Unfähigkeit ablenken und sie wollen sich damit aus ihrer Verantwortung stehlen, denn es ist ihnen sehr wohl bekannt, dass sie - die repräsentativen Politiker - die Gesetze beschließen und deshalb ALLEINE dafür haften müßten.
    Vorsorglich wurde dafür entsprechend die Demokratie gebogen - wenn das Recht schon vom Volk ausgehen soll (immerhin, wir haben das Wahlrecht), dann soll das Volk auch gefälligst die Verantwortung übernehmen, logischerweise ohne wirkliches Mitspracherecht, die "Repräsentativen" erledigen das, europaweit.
    Erschreckend ist, dass "wir" diese Zustände beinahe stillschweigend ertragen und damit der Dekadenz der Politiker keinen Riegel vorgeschoben haben. Offenbar reicht die Geduld des Volkes tatsächlich bis zur Währungsreform.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2011 04:44 - Der rote Filz und die toten Kinder

    Das bewußte Wegsehen der verantwortlichen Politiker ist mindestens so schlimm wie die Verfehlungen der Heimangestellten, denn wenn angelobte Volksvertreter ihre Macht mißbrauchen - und sei es "nur" um Gesinnungsgenossen zu schützen - sind sie der Mittäterschaft schuldig.

    Mehr als beschämend, eigentlich kriminell, ist die Tatsache, dass selbst den eigenen Parteifunktionären ( s. Fr. Karlsson) der Garaus gemacht wird, so sie Negatives in den eigenen Reihen aufzeigen - man fühlt sich in die frühe Mitte des letzten Jahrhunderts versetzt.

    Die Sozialisten ereifern sich maßlos über die "Nationalen", lassen nichts unversucht diese durch den Dreck zu ziehen und zu diffamieren, bezeichnen sie als "NeueNationalsozialisten" und versuchen vorzugeben das Volk sozial u. gerecht zu beschützen, wobei sie selbst die wahren Übeltäter sind, und den "Altnationalsozialisten" ideologisch sehr ähneln. Freilich haben sich die Methoden, das Volk gefügig zu machen, ein wenig gändert, es wird Rechtsstaatlichkeit vorgegeben, in der der Normalbürger sich bürokratisch totlaufen darf.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2011 02:43 - Europa: eine große Idee zerbricht

    Das Groß Europäische Reich hat noch nie funktioniert und den Größenwahn den alle Herrscher bisher an den Tag gelegt haben, verstanden die neuzeitlichen Politiker Europas noch um ein Vielfaches zu toppen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2011 02:59 - Das Ende der Meinungsfreiheit: Die EU ist schuld - aber keineswegs alleine

    Letztendlich hat immer das Volk recht.
    Wie lange es allerdings noch dauern wird, bis dieses ungeschriebene Grundgesetz zur Umsetzung gereicht, ist ungewiss - je länger es noch braucht dazu, desto heftiger wird die Reaktion werden.

    Hugo Portisch hat mit seiner Unterstützung für Fischer jedwede konservative Glaubwürdigkeit verloren. Er ist zum "Überschwimmer" geworden, der auch beim unteren Durchschnittsmenschen punkten möchte - elitär war "gestern".

    Unerträglich diese politisch korrekte Anbiederung (egal ob Potisch od. die nationalstaatlichen Justizminister) samt ihres generellen Sittenverfalles.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2011 12:55 - Fußnote 229: Ein kleiner Rechenfehler halt

    Ein weiteres Beispiel wie verlottert die Politik ist und ein Indiz dafür, dass alles was nicht real greifbar ist, eben kaum Wert hat. Per Tastendruck virtuelle 55,5 Mrd. zu "bewegen" od. die Geldkoffer zu transferieren, macht eben einen Unterschied. Dazu gesellt sich die völlige Untransparenz aller Geldflüsse, die der Steuerzahler zu leisten hat und nur so sind die vielen Schmiergeldzahlungen, egal wie getarnt, durchführbar.

    Noch eine Frage: Kann ich die Schulden, die auf unserem guten Haus lasten in ein schlechtes Haus verlagern - es wäre mir sehr geholfen damit.;-)

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2011 12:18 - Der wahre Feind heißt Korruption – nicht Blog und Twitter

    Klipp und klar bin ich gegen eine Erhöhung der Presseförderung - sowie ich generell gegen die, bereits sintflutartig ausgebreitete "Subventionitis" eintrete. Wer sich auf dem Markt nicht dch. gute, ehrliche Arbeit halten kann, der hat dort auch nichts verloren ( schade, dass diese Formel nicht bei Politikern angewendet wird).
    Wir haben bereits vor Jahren alle Zeitungsabos gekündigt, denn es war uns mehr als zuwider den meist einseitigen, politisch gekauften Meinungsjournalismus, noch mit unserem erarbeiteten Geld zu sponsern. Ja, wir fühlten uns belästigt ob der vielen politischen Anzeigen, die keinen Mehrwert an Information enthielten und obendrein noch die Papiertonne zum Überquellen brachte. Na und wenn mich bereits beim Frühstück Kanzlerdarsteller u. Co. aus der Zeitung angrinsten, war der Tag bereits neg. beeinflußt. Das bleibt einem alles mit den online Medien weitgehend erspart.
    Sollte es in der nächsten Zeit ein Printmedium schaffen neutral zu berichten, den Bürgern Informationen zu liefern ohne parteipolitische Einflüsterung, so sind wir gerne bereit über ein neues Abo nachzudenken und dafür unseren finanziellen Beitrag zu leisten. Zur Zeit verdient lediglich Dr. Unterberger diese pers. Unterstützung, die anderen Medien werden ohnehin von den Politikern mit unserem Geld übergebührlich verhätschelt- also ich habe kein schlechtes Gewissen. Im Gegenteil, sehe ich die Drecksblätter 'Österreich' u. 'Heute', die zur Volksverdummung nicht unwesentlich beitragen, überkommt mich die Wut und am liebsten würde ich den ganzen Packen in den Müll werfen um die Menschen vor derartigen Indoktrinierungen zu beschützen.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2011 10:13 - Die Euphorie eines Drogensüchtigen

    Der Rettungsschirm - vielleicht sollte man dieses ominöse Gebilde als Sonnungsschirm bezeichnen, da er ja vorläufig hauptsächlich die südlichen "Sonnenländer" mit ihren Finanzlöchern schützen soll - schmückt sich mit einem Triple-A, doch wohl nur solange bis der nächste Wackelkandidat darunter schlüpft und gegen die böse Finanzwelt Schutz sucht.
    Ein wirklich eigenartiges Konstrukt, bei dem Bankrottstaaten für noch extremere Bankrotteure Haftungen übernehmen müssen, die sie nie und nimmer bedienen können. Diese "Alternativlosigkeit" einer immer größer werdenden Verschuldung finden Europas Politiker, allen voran unser Kanzlerdarsteller u. Retter der ganzen Welt (copyright Paige), als konstruktiv und anstatt dem dummen Volk die "Welt" zu erklären, bezichtigt er Skeptiker destruktiv zu sein. Desweiteren kümmert es den KD (Kanzlerdarsteller) wenig bis gar nicht, dass die Wr. Sozialisten zu ihren 3 Mrd. Schulden noch weitere 400 Mio drauflegen - bestimmt ist das die sozialistische Weitsicht zur Ankurbelung der Wirtschaft und zur sozialen Gerechtigkeit.
    Ich bin überzeugt davon, dass mit dem Sonnungsschirm nur eine weitere Runde im Pyramidenspiel gestartet wurde und die Spieler sich dort noch solange tummeln, bis ihnen die Chinesen, neben den Figuren, auch das Spielbrett wegnehmen.

  8. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2011 06:54 - Wenn die Ökonomen haften müssten

    Momentan sind die Steuerzahler weit und breit alleine die Haftungsträger für jeglichen Unsinn und wie zu vernehmen ist, steigen die Belastungen - die nächste Bankenrettung steht an, bzw. ist bereits im Lauf.
    10% Haftung für die Geldmengen die von "Experten", egal ob in Politik od. Finanz, verbraten werden, würden bestimmt schon ausreichen um gewissenhaftere Arbeit der Besagten herbeizuführen. Um die Jobs wäre dann auch weniger "Gerang´l".
    Für dieses mal ist der Zug bereits ab, und ob nach dem nächsten Finalszenario alles wieder von vorne beginnt erleben wir womöglich nicht mehr mit.

  9. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2011 12:50 - Die Räuber gehen jetzt auch betteln

    Die Politiker verkaufen uns in Bausch u. Bogen an China, ja sie würden wahrscheinlich nicht einmal zurückschrecken uns an Nordkorea zu verscherbeln, hätten die Geld. Alles, wirklich alles zum Nachteil der Steuerzahler, wird unternommen um das Pyramidenspiel fortzusetzen und uns in eine weitere Abhängigkeit zu treiben. Der politischen Elite genügt es nicht uns zu verarmen (auszurauben), sie entziehen uns auch alle demokratischen Rechte, unter dem Deckmäntelchen Terrorismusbekämpfung, spicken sie uns mit Bundestrojanern , überwachen Telephone und wenn sie könnten würden sie uns wie bei der Massentierhaltung in Käfige sperren und bei Bedarf die Fettesten rausholen.

    M.M. hat das mir Solidarität nicht im Geringsten zu tun, sondern es handelt sich beinhart um kalte Enteignung, nicht nur finanziell, sondern auch mental - ein neuer, gefügiger Mensch soll kreiert werden, der den Eliten in allen Bereichen Untertan ist und als williger Erfüllungsgehilfe fungiert.
    DDR war gestern, heute steht Europa an, das eine neue Art des Kommunismus u. der Diktatur für seine Bürger vorsieht, also was wirklich "Großes".

  10. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2011 14:57 - Österreich und Osteuropa, der Kirchturm und die Wahrheit

    Ein Treppenwitz sondersgleichen - der Hr. Außenminister hilft Libyens Rechtsstaalichkeit zu gewährleisten.

    Österreich erstickt in politischer Korruption und der Vizekanzler spuckt in Afrika gr. Töne, anstatt im eigenen Sumpf aufzuräumen (lassen wir die wirtschaftl. Interessen dieser Visite einmal außer Acht).
    Dazu fehlt nur noch der Kanzlerdarsteller und eine "Heute" Delegation die nach Libyen reist, um über sozial(istisch)e Gerechtigkeit ebendort inserieren, pardon, informieren zu können.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/699519/Libyen_Starkes-Signal-oesterreichischer-Interessen?_vl_backlink=/home/index.do

  11. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2011 13:56 - Das Parlament beschließt das Ende der Meinungsfreiheit

    OT - Sausgruber unterstützt Pröll bei neuen Steuern. Also, wenn die ÖVP noch lange in diesem Stil weitermacht, dann ersparen sie sich bald das Antreten zur Wahl. Den schwarzen Steuererhöhungsbefürwortern wird ein "itaienisches" Schicksal drohen.

    http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2504045/

  12. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2011 02:38 - Das Parlament beschließt das Ende der Meinungsfreiheit

    Wie bereits oftmals hier erwähnt, die abgeschafften "Sitten" der ehemaligen DDR sollen klammheimlich bei uns eingeführt werden.
    Wir befinden uns in ernster Gefahr!
    Daß angesichts der miserablen Politik und der meinungsmachenden, medialen Berichterstattung, neben der immer schlechter werdenden Bildung, das Interesse der Bevölkerung an Information sinkt, stellt zusätzlich eine Bedrohung dar - aber auch das stand im Blog schon des öfteren zur Diskussion.

    Zum Kuckuck! Ich will Neger sagen dürfen, zumindest möchte ich mich nicht verunsichert fühlen ev. die unrichtige (politisch korrekte) Ausdrucksform für einen Schwarzen, Farbigen, Roten(-häutigen) - komisch, da sagt man Indianer (gleiches gilt für die "Gelben"), verwendet zu haben.
    Dann möcht´ich auch keine Anzeige erhalten, sollte mir statt Sexualarbeiterin Hure herausrutschen, od. ich einen Schwarzarbeiter Pfuscher nennen, od. gar wenn mir der für unsere schwarzlinke Parteienlandschaft der allumfassende Terminus "Xindl" entfleucht.
    Ich möchte gerne "dumm" durch´s Leben gehen dürfen und mich nicht irgendwelchen Regeln einer oktroyierten, künstlichen Ausdrucksweise unterwerfen müssen.

    P.s. Vor einiger Zeit habe ich 2 Mistgabeln gekauft, damit wollte ich unsere Ordi "dekorieren". Natürlich nett arrangiert und mit politisch unkorreken Sprüchen...., naja, letztendlich hab´ich mich doch nicht getraut. Nun denke ich wird es höchste Zeit dies nachzuholen und weitere Mistgabeln zu kaufen, schließlich will ich ja die Deko nicht abnehmen müssen, sollte es zu einer plötzlichen, öffentlichen Ausmistungsaktion kommen.

  13. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2011 10:26 - Das Parlament beschließt das Ende der Meinungsfreiheit

    Hört, hört...

    Strache beantragt Sondersitzung zu direkter Demokratie - super - und als Erstes soll über diesen unsinnigen Paragrahen abgestimmt werden müssen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/697849/FPOe-beantragt-Sondersitzung-zu-direkter-Demokratie?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/index.do

  14. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2011 12:18 - Hier Berlakovich, Wrabetz und Leitl, dort Spindelegger

    Zum Islam: In deutschen Städten stellen Migranten die Hälfte der Neugeborenen, was langfristig ein Kippen der deutschen Gesellschaft bedeutet.
    Der Ruf nach "Sharia" wird also zukünftig lauter werden.

    http://www.unzensuriert.at/content/005522-D-Migranten-stellen-die-Haelfte-der-neugeborenen-Grossstadtkinder

  15. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2011 13:17 - Die Panzerknackerbande

    Ja bitte, ein bisserl mehr Verständnis für die korrupte Politik! Über Jahre hinweg hat man ihnen die verstaatlichten Betriebe durch Privatisierungen quasi als Geldbeschaffungsmaschinerie entzogen (obwohl dort noch immer genung Schindluder betrieben wird, s. Telecom et al.), umso verständlicher scheint es, dass nun die Banken herhalten sollen um die Allüren der politischen Klasse zu bedienen.

  16. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2011 13:48 - Fußnote 229: Ein kleiner Rechenfehler halt

    Transparenzvolksbegehren jetzt - und zwar europaweit - das brauchen wir alleine der Kontrolle wegen.

  17. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2011 16:22 - SN-Kontroverse: Neutralität abschaffen?

    Keinesfalls möchte ich, dass "unsere" Söhne u. Männer in irgend einen Krieg ziehen müssen, dafür ist mir fast jedes Mittel recht, selbst die Scheinheiligkeit unserer Neutralität.

  18. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2011 10:32 - Die kleine Korruption oder: Wie unschuldig sind die Grünen?

    Die GrünInnen vertreten wahrlich sonderbare Ansichten in Bezug auf die Gesetze, so z.B. ist es für Korun nicht straffbar, falls Zwangsehen im Ausland geschlossen werden.
    Sie kann eben ihre Wurzeln, die mittelalterliche Traditionen bergen, nicht verleugnen.

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20111024_OTS0069/schittenhelm-fordert-konsequenzen-fuer-skandaloese-frauenfeindliche-entgleisung-von-alev-korun

  19. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2011 14:51 - SN-Kontroverse: Für die Griechen zahlen?

    M.M. läßt sich die "Griechenlandrettung" auf eine ziemlich dürre Formel komprimieren: Es geht um die Kohle der Absahner, zu denen ich auch unbedingt die politischen Verantwortlichen zähle, die im Falle eines Crashes ( der ohnehin nicht abzuwenden ist) kein Geld mehr zur Verfügung haben, also sich selbst und ihre Kumpane( v.a. den unsäglichen Verwaltungsapparat weltweit) nicht mehr ausreichend bedienen können. Drum wird gerettet so lange es noch geht - da zählt jeder Tag, so nach dem Motto "schnell noch nehmen was zu kriegen ist".

    Naja, schauen wir einmal welches Chaos neben dem griechischen, die Portugiesen in der kommenden Streikwoche produzieren werden, und allzu lange werden sich auch die Deutschen nicht mehr ausnehmen lassen wie die Weihnachtsgänse.

  20. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2011 09:15 - Warum gehen uns die Kinder aus?

    Deshalb, weil uns die Kinder ausgehen, will einer der "besten" Minister das Fortpflanzungsrecht ändern. Künstliche Berfruchtung für Lesben u. Schwule ist angedacht. Nun, den Roten mangelt es nicht an kruden Ideen, aber bedenklich finde ich, dass offensichtlich auch die Schwarzen damit liebäugeln.

    http://kurier.at/nachrichten/4306529.php

  21. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2011 10:55 - Rechts wirkt, aber es ist tabu - links wirkt nicht, aber es schreibt

    Ja logisch stehen die meisten Journalisten links - von dieser Seite werden sie bestens durchgefüttert, wie uns die jüngsten Inseratorenberichte zeigten.

  22. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2011 09:08 - Fußnote 227: Freiheit mit Nachgeschmack

    Verzeihung, OT - Ich möchte auf den Gastkommentar hinweisen: "Das Tagebuch feierte Geburtstag mit Jan Fleischhauer" vom 10.10.

  23. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2011 12:01 - Der unnoble Hintergrund dreier nobler Frauen

    OT - Die noblen Frauen sind mir schnurz egal, es ist wie Paige meint - der Preis hat keinen Wert mehr.

    Der Untergang des Finanzsystemsscheint nicht mehr ferne, es pfeifen bereits offiziell die Spatzen v. den Dächern.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/699667/Cameron_Eurozone-hat-nur-noch-Wochen-zum-Handeln?_vl_backlink=/home/wirtschaft/international/691335/index.do&direct=691335

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/699623/800-Millionen-Verlust_Erste-Bank-schreibt-Risiken-ab?_vl_backlink=/home/index.do

    Konserven kaufen!

    Ach ja, mich hat ht. ein Mandatar angerufen, den werde ich treffen u. ev. gibt es danach etwas zu berichten.

  24. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2011 12:43 - Sinn und Unsinn: Das neue Dienstrecht

    OT - Verzeihung, aber das paßt sehr gut zu den Blödheiten, bzw.Unsinnigkeiten und gibt ein wenig Aufschluß wohin unsere Zukunft geht. Für verhinderte Abschiebung wurde ein Preis - der sog. Ute-Bock Preis - vergeben, 5 Aktivisten, darunter ein Ex Mithäftling des Abzuschiebenden, dürfen sich darüber freuen und wir Steuerzahler müssen gezwungenermaßen und weniger erfreut darüber, die Grundsicherung tragen. Einfach ein Wahnsinn!

    http://wien.orf.at/news/stories/2507498/

  25. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2011 21:50 - Europa: eine große Idee zerbricht

    Unser heutiges Europa läßt sich mit einer gescheiterten Teenagerehe (das ist natürlich politisch völlig unkorrekt, da die Ehe zu einer nicht geliebten Institution der EU gehört) vergleichen. Völlig unreife, sprachlich u. kulturell differente, verschuldete Partner schließen einen Bund, nehmen für das Gelingen dieses Bundes eine noch höhere Verschuldung in Kauf, gehen fremd - indem sie noch differentere Partner in ihrem unausgegorenen Bund dulden, manche Artfremde sogar mit nicht vorhandenen Geldmitteln anlocken, um letztendlich vor den Trümmern ihrer Fehler zu stehen und nicht mehr weiter zu wissen. Der dadurch entstehende "Rosenkrieg" läßt die Partner ihre geleisteten Versprechen und die geltenden Gesetze vergessen......

  26. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2011 12:35 - Wenn der Schmerz (ein wenig) nachlässt

    Mit ziemlicher Sicherheit getraue ich mich zu sagen, dass der größte Teil der Bevölkerung die Tragweite dieses Gesetzes gar nicht mitbekommt - sei es aus Mangel an Verstand, od. an Desinteresse.

    Aber wie arg muß eine Regierung seine Bevölkerung fürchten, mißachten, od. gar hassen, dass sie deratige Gesetze verabschiedet und alles dran setzt seine Bevölkerung knechten zu können?
    Ich hoffe inständig, dass die verantwortlichen Politiker dafür die Rechnung präsentiert bekommen, denn diese Einschränkung der Grundrechte ähnelt dem System der ehemaligen DDR bereits sehr stark, und wie wir alle wissen, hat sich dieses nicht bewährt.

  27. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2011 01:53 - Die Krise der Staatsanwaltschaft, nächste Etappe

    Ich sehe es als Bürgerpflicht gegen die Politjustiz - inform unserer Staatsanwaltschaft - vehement aufzutreten, und Informationen für jedermann zu leisten, so oft es nur möglich ist. Wo Information, aus Mangel von Bildung, nicht ankommt, ist auch die Polämik ein probates Mittel um das Interesse an der Sache zu wecken.
    Nehmen wir uns ein Beispiel an den Linken, die das Metier der Volkseinlullung glauben zu beherrschen und der Indoktrinierung nicht müde werden, nehmen wir uns daher als Konservative nicht immer vornehm zurück und tolerieren derartige linke Vorgehensweisen unter dem Namen des Gesetzes, sondern treten wir geschlossen und entschieden dagegen auf. Wir sind der Linken nicht nur intellektuell überlegen, sondern auch in der Menge.

  28. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2011 10:36 - Der „Economist“ und unsere Staatsschulden

    Wie werden unsere Volkszertreter wohl das Ende des Triple-A kommentieren? Bestimmt wird die Schuld an die bösen Ratingagenturen weitergegeben werden, denn, dass die Politiker nicht rechtzeitig Sparmaßnahmen eingeführt haben, wird wie bisher negiert werden.
    Aber solange ein Kanzlerdarsteller Faymann regiert u. inseriert kann uns Österreichern doch kein Ungemach ereilen, und falls doch, naja dann wird es einfach weggelogen.

  29. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2011 10:02 - Auch das noch: Die Reichen werden immer gesünder

    Zum Glück gibt es Projekte und Förderungen für eine Gruppe NICHT Reicher, die selbstverständlich von den "Reichen" (od. sagen wir v. den Steuerzahlern) bezahlt werden. Gesundheitstutorinnen leisten einen "wertvollen" Beitrag um die Nichtreichen, wenn auch gesund, dem österr. Krankenkassensystem zuzuführen.
    Mir ist aus dem tägl. Praxisleben bekannt, dass österreichische ARME, also viele Kranke u. Pflegefälle, für jede nur erdenkliche Leistung zu zahlen haben, sei es an die Caritas, od. ähnl. Organisationen, die dann eben das Sparkonto abräumen.
    http://kurier.at/nachrichten/gesundheit/4275125.php

  30. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  31. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2011 21:12 - Die Euphorie eines Drogensüchtigen

    Folgender Artikel zeigt wie sorglos Politiker mit (virtuellem) Geld umgehen - 55,5 Mrd. € wurden doppelt überwiesen. Der groteske Fall endet zwar positiv, aber macht allemal Sorgen, wie mit Steuergeld umgegangen wird.

  32. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  33. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2011 18:10 - Fußnote 224: Der ORF und die Objektivität

    Zur nicht bestehenden Objektivität im ÖRF ist ohnehin bereits alles gesagt. Gespannt bin ich wie lange diese rotgrüne Meinungsanstalt noch umhin kommt den Kanzlerskandal herabzuspielen, bei dem sich die Beweise erhärten.

    Es wundert mich ebenso, warum die ÖVP angesichts der Beweisverdichtungen nicht den Rücktritt v. Faymann fordert? Haben sie etwa viel zu befürchten?

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/699195/Inserate_Freigabe-der-Texte-ueber-das-Kabinett?_vl_backlink=/home/index.do

  34. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2011 17:18 - Europa: eine große Idee zerbricht

    Der Kanzlerdarsteller, der bereits einmal den Euro gerettet hat, weiß nun was er beim EU Gipfel vertreten muß.

    http://kurier.at/wirtschaft/4308686.php

  35. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2011 14:53 - Europa: eine große Idee zerbricht

    OT - Verzeihung, aber mir ist gerade eine Nachricht ins Haus geflattert, dass ht. in RTL 19:05 Explosiv - Weekend über Kampusch berichtet wird. Möglicherweise Neuigkeiten, die der ÖRF verheimlicht. (Es wird gemunkelt, dass NK während ihrer Gefangenschaft ein Kind geboren haben soll. ? Wenn ja, wo ist dieses Kind?)

    http://www.rtl.de/fernsehprogramm

  36. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  37. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2011 18:11 - Wenn die Ökonomen haften müssten

    OT - Die wirtschaftspädagogisch ausgebildete Innenministerin täte gut daran einige "Rechtskunde" Nachhilfestunden zu konsumieren. Sie findet es eine Schande, dass ihr Kabinettschef verhört wurde.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/698769/Schande_MiklLeitner-tobt-nach-KabinettschefVerhoer?parentid=0&act=0&showMask=0

  38. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2011 17:56 - Die Bürger als Bürgen und die Kärntner als Griechen

    OT - Und nicht dass jemand, nachdem er den nachstehenden Artikel gelesen hat, glaubt, bei den Faymanns gäbe es Freunderlwirtschaft.
    Die Fayfrau, angeblich Maturantin, ist bei der Sozial. Jugend zur großen Politikerin herangewachsen - also durchaus kompetent für das Parteiblattl "Heute".

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/698331/KanzlerGattin-arbeitete-fuer-HeuteEigentuemer?_vl_backlink=/home/index.do

  39. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2011 17:26 - Europa: eine große Idee zerbricht

    Deute ich folgende wischi-waschi Info richtig?
    Das Volk wird wieder einmal verschaukelt, indem die Verträge befristet, zu Gunsten der Politiker, geändert werden und selbstverständlich keiner Volksabstimmung bedürfen?
    Die EU Diktatur wird von Stunde zu Stunde unerträglicher!

    http://teletext.orf.at/ , S.121,1

  40. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  41. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  42. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2011 19:43 - Erste Hilfe für das Bildungssystem

    Zur Hauptverantwortung der Eltern ein kl. Beispiel, wie sie sich diese nehmen lassen, bzw. abschieben.
    Die meisten Pflichtschulen verlangen bei Krankheit, od. Turnunfähigkeit der Kinder, eine ärztl. Bestätigung. Wir stellen diese selbstverständlich gratis aus, weil wir den Eltern "Schwierigkeiten" ersparen wollen, aber den Eltern wird sehr wohl erklärt, dass sie alleine die Verantwortung für ihre Kinder tragen und dass den Lehrern Entschuldigungen der Erziehungsberechtigten genügen müßten.

    Was kann man also punkto Bildungssystem von Eltern erwarten, wenn diese nicht einmal in der Lage sind für ihre Kinder ein Minimum an Verantwortung zu übernehmen, indem sie ihre Fehlstunden rechtfertigen und dafür auf Dritte verzichten?

  43. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2011 17:10 - Korruption in der Gemeinwohl-Ökonomie

    Die ÖBB würden wohl privat auch nicht sang und klanglos funktionieren, aber dass die Telekom nicht gänzlich privatisiert wird ist, gelinde gesagt, eine Sauerei und dient dazu Parteigünstlinge zu bedienen.

  44. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2011 20:23 - Die Räuber gehen jetzt auch betteln

    OT - Nicht genug, dass man uns verpfändet hat , wir werden nun auch "vergläsert"!

    BM Stöger möchte ELGA am 8.Nov. durch den Ministerrat zwingen. Die vormals angekündigte 'Elektronische Lebenslange Gesundheits Akte' sollte die freiwillige Teilnahme beinhalten, die nun für jeden automatisch gelten soll. Abgesehen von den enormen Kosten, bringt diese Errungenschaft keine Vorteile für irgendeinen Menschen/Patienten, vielmehr besteht die Gefahr des Datenmißbrauchs. Größte Vorsicht ist geboten!

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/704296/EGesundheitsakte-soll-verpflichtend-kommen?_vl_backlink=/home/index.do

  45. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2011 15:12 - Unsere niedlichen Landeshauptleute halten sich eine Bundesregierung

    Und noch ein OT - Faymann verschleudert für seinen Facebookauftritt, den 7 Mitarbeiter erledigen sollen, wieder einmal ein wenig Steuergeld - 180 000€.

    http://www.unzensuriert.at/content/005795-Faymanns-peinliche-Facebook-Plaene-auf-Steuerkosten

    Wer hilft mir bitte, die nassen Fetzen, die ich vorbereitet habe, ins Kanzleramt und in das Parlament zu bringen?

  46. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2011 20:17 - ÖGB im Überlebenskampf

    Ach, wer glaubt nur die Gewerkschaft "kämpft" für überdurchschnittlich hohe Saläre, der wird durch die Regierung eines Besseren belehrt, denn lt. "Krone" wurde eine Regierungsvorlage verabschiedet, die für Spitzenbeamte eine Gehaltserhöhung v. 13 % vorsieht. Krise war gestern, od. wie?

    http://www.krone.at/Oesterreich/Trotz_Krise_Gehalt_fuer_Spitzenbeamte_steigt_um_13_Prozent-Was_fuer_eine_Optik-Story-300062

    Die Mitgliederzahlen der Gewerkschaften würden ohne entsprechenden Druck gewaltig schwindsüchtiger sein, denn nicht alle sind freiwillig bei diesen Organisationen und zahlen gerne für einen Verwaltungswasserkopf dieser Institutionen, die so vielen politisch angepaßten Personen ein warmes Platzerl beschert - auf Kosten der zahlenden Mitglieder.

  47. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2011 15:15 - Wenn der Schmerz (ein wenig) nachlässt

    OT - Verzeihung, aber mir ist gerade eine Nachricht ins Haus geflattert, dass ht. in RTL 19:05 Explosiv - Weekend über Kampusch berichtet wird. Möglicherweise Neuigkeiten, die der ÖRF verheimlicht. (Es wird gemunkelt, dass NK während ihrer Gefangenschaft ein Kind geboren haben soll. ? Wenn ja, wo ist dieses Kind?)

    http://www.rtl.de/fernsehprogramm


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung