Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juni 2017 08:32 - Unappetitlich: der Herr vom Konzerthaus und die Dame vom Rathaus

    Es beweist sich immer wieder, Gesetze gelten bei das linke Gesindel immer nur für die Anderen. Für sie selbst ist weder Demokratie, noch ein Gesetz bindend.
    Nicht Wien ist anders, sondern die linken Proleten sind anders, und da sind alle eingeschlossen, die wie Sozi denken und handeln.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2017 08:28 - Anmerkungen voller Fragezeichen

    Alles was unser verehrter AU hier aufzählt fällt unter Normalitäten des linken Gesindels. Das Beispiel Wien sagt doch alles: Chaos, Schulden und Korruption. Aber auch die Wähler der Verräterpartei stehen voll hinter den linken Machenschaften.
    Der Bundesbahner mit dem geschliffenen Wortschatz, hat von nirgend nichts eine Ahnung. Darum schwafelt er ständig mit neuen Einfällen großspurig daher.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juni 2017 09:29 - Vor Macron sollten sich jene fürchten, die als erste gratuliert haben

    Ich glaube wir können uns in nächster Zeit auf einiges gefasst machen. Und zwar auf sehr viel Unschönes.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juni 2017 08:33 - Klimapanik, Lügenmedien und der Hochhausbrand

    Wenn man in NÖ seinen Neubau nicht in diesen Styropordreck einwickelt, bekommt man auch keine Förderung. Wir dürfen in einigen Jahre für die Entsorgung dieses Sondermülls auch noch zahlen.
    Was die Klimaerwärmung betrifft: wir heizen bis Ende Mai und beginnen wieder Anfang September. Die CO2 Gelderzeugungsmaschinerie ist genauso effizient, wie die E-Autos.
    Die Batterien teuer in der Erzeugung, schlechte Energiebilanz, Sondermüll in der Entsorgung.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Juni 2017 09:06 - Die AK: Unnötig wie teuer

    OT
    ein interessanter Beitrag in den Querschüssen:

    Die Freiheit und das Waffengesetz

    Seit den Tagen des Terrors durch linksextreme RAF-Gangster, wird das Waffengesetz systematisch verschärft. Betroffen davon ist eine verhältnismäßig kleine Personengruppe, die ihre Waffen auf gesetzeskonforme Weise besitzt. Diese verteilt sich im Wesentlichen auf Jäger, Sportschützen und Sammler. Erst seit Beginn der Masseneinwanderung wehrfähiger Männer aus nordafrikanischen und orientalischen Gewaltkulturen, erwerben viele Bürger, die sich bislang nicht für Waffen interessiert hatten, Feuerwaffen für ihren Selbstschutz.

    Politiker, beamtete Vertreter des Gewaltmonopols und deren Herolde in den Massenmedien, hatten mit der laufenden Einschränkungen des privaten Waffenbesitzes bislang deshalb leichtes Spiel, weil sie der Öffentlichkeit einzureden verstanden, es bestehe ein positiver Zusammenhang zwischen dem legalen Zugang zu Feuerwaffen und der Gewaltkriminalität. Dass dies nicht stimmt, ist seit geraumer Zeit durch viele wissenschaftliche Studien belegt. Würde ein unproblematischer Zugang zu legalen Waffen tatsächlich der Gewaltkriminalität Vorschub leisten, wäre die Schweiz der gefährlichste Boden Europas. Das ist indes nicht der Fall – ganz im Gegenteil.

    Die in jüngster Zeit explodierende Zahl von Bluttaten, die auf das Konto eingewanderter Straftäter gehen, die entweder vom Waffengesetz nicht erfasste Tatmittel zum Einsatz bringen, wie Messer, Äxte und Kraftfahrzeuge oder illegal beschaffte Waffen, die oft aus militärischen Beständen stammen, führen mittlerweile zu einer realistischeren Einschätzung der Lage durch die Bürger: Legalwaffen sind nicht das Problem. Daher ist mit der Verschärfung waffenrechtlicher Bestimmungen, die sich ausschließlich gegen unbescholtene Bürger richten, wie sie etwa die eben beschlossene neue Waffenrichtlinie der EU mit sich bringen wird, im Hinblick auf die innere Sicherheit nichts zu gewinnen. Es handelt sich vielmehr um einen weiteren Beweis für die Torheit der Regierenden, wenn sie an ihren wirkungslosen, weil gegen die Falschen gerichteten Repressionen unbeirrt festhalten.

    Doch der Umgang der Obertanen mit dem privaten Waffenbesitz ist von einer Bedeutung, die weit über den Geltungsbereich des Waffengesetzes hinausgeht. Der liberale Schweizer Publizist Robert Nef hat kürzlich auf folgenden Aspekt hingewiesen: Letztlich geht es beim mit dem privaten Waffenbesitz verbundenen Recht auf Selbstschutz nämlich einerseits um das Recht auf Leben, das durch Terroristen oder gewöhnliche Verbrecher bedroht wird, und dessen Verteidigung der Gewaltmonopolist andererseits durch einen gesetzlich erschwerten Zugang zu wirksamen Selbstverteidigungsmitteln vereitelt. Der Staat macht sich – wir unterstellen unabsichtlich - zum Komplizen krimineller Gewalttäter. Die Verteidigung des eigenen Lebens gegen einen Aggressor ist indes ein Naturrecht, das der Staat keinem zu nehmen berechtigt ist – zumal er selbst zunehmend unfähig ist, für die Sicherheit seiner Insassen zu sorgen.

    Es ist bemerkenswert, dass der Furor der Regierenden sich ausgerechnet gegen jene richtet, die den Staat tragen und finanzieren – die eigenen Bürger. Der Wunsch, diese zu entwaffnen und wehrlos zu machen, kann, ohne die Phantasie allzu sehr strapazieren zu müssen, als Symptom ihrer Angst vor dem Volk interpretiert werden, wie Nef weiter ausführt.

    Dass individueller Waffenbesitz eine Dezentralisierung der Gewalt - eine Beschränkung der Machtphantasien und -Ansprüche der Nomenklatura - bedeutet, ist ein weiterer Gesichtspunkt, der deren Ablehnung privater Wehrfähigkeit erklärt.

    Bertolt Brecht meinte treffsicher: „Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?“ Nichts anderes erleben wir dieser Tage. Wie sonst wäre die Politik der Machthaber zu erklären, die autochthone Bevölkerung wehrlos zu machen, während sie zugleich Millionen von unserer Zivilisation ablehnend bis feindlich gegenüberstehender Afro-Orientalen ins Land schleusen?

    Andreas Tögel

    Dieser Beitrag ist zuerst in der aktuellen Ausgabe (Nr. 173) des Magazins „eigentümlich frei“ erschienen.

    Dr. Georg Zakrajsek

  6. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2017 15:45 - Was will die FPÖ eigentlich?

    Hat uns die FPÖ unter Strache schon einmal belogen?
    Hat uns die FPÖ unter Strache nicht vor allen Fehlentscheidungen der anderen Parteien gewarnt?
    Sind nicht alle Prophezeiungen der FPÖ unter Strache eingetreten.
    Wer nicht will das dieses Chaos zum Untergang führen soll, der wähle die FPÖ.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2017 07:51 - Das ist Krieg

    Ich fürchte das diese Form des Krieges erst der Beginn ist. Momentan dominieren Einzeltäter das Geschehen. Wirklich gefährlich wird es, wenn sich die Mohamedaner in großen Gruppen gegen uns wenden werden.

  8. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juni 2017 09:13 - Dunkle Wolken über Fronleichnam

    Von den Visigradstaaten kann man einiges lernen, genauso von der Ostkirche, die sich selbst zu kommunistischen Zeiten nicht gebeugt haben, zum Unterschied von hiesigen Arschkriechern.
    Der einzige Vorteil dieser Moslemflutung ist der kurze Weg für einen Kreuzzug.

  9. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juni 2017 10:32 - Klimapanik, Lügenmedien und der Hochhausbrand

    Eines ist mir unklar: eine Mehrfachsteckdose oder ein Kühlschrank brennt ja nicht explosionsartig, sondern sie stinken einmal penetrant nach verkohlten Kunststoff. Warum hat der Bewohner nicht eingegriffen, da er offensichtlich zuhause war. Solange kein Vollbrand entsteht, kann man mit Decken etc. die Flammen ersticken.

  10. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2017 08:59 - Und jetzt London

    AU sagt sehr richtig: es ist Krieg!
    Für die gleichen Worte wurde ein ehrbarer Bürger verurteilt. Ich fürchte um die Freiheit unseres allseits geachteten Blogmasters.
    Wer bis jetzt noch nicht begriffen hat, das uns Ungläubigen der Islam bekriegt, dem ist leider nicht zu helfen.

  11. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juni 2017 09:15 - Koalitionsbruch: Die Dämme sind gebrochen

    Offenbar sollte jedem Halbaffen, sie sind ja wie Gold, die Möglichkeit eines Studiums ermöglichen. Die Äffinen darf man natürlich nicht vergessen:

    https://www.unzensuriert.at/content/0024340-Bissiger-Afrikaner-riss-Waerter-Fleisch-aus-der-Brust-und-bricht-weiterem-Beamten
    Was sollen Menschen die aus der Steinzeit importiert wurden studieren? Soziologie, oder Politologie, um uns an ihre Sitten und Gebräuche anzupassen.
    Und das kostet natürlich Geld, und zwar unseres. Ein wertvoller Beitrag zur Gesellschaft ist nicht zu erwarten.

  12. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juni 2017 08:56 - Koalitionsbruch: Die Dämme sind gebrochen

    Jetzt heißt es die Handlungsweise der FPÖ genau zu verfolgen. Setzt sich dieser Soziwandel mit ihr fort, kommen mir die wählbaren Parteien abhanden.

  13. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2017 08:56 - Von der Mutti Germaniae zur Minusfrau

    Es erstaunt, das eine DDR Politikerin, mit der Vergangenheit, als CDU Chefin und Bundeskanzler gewählt wird. Aber es untermauert meine These das die DDR nicht der BRD angeschlossen wurde, sondern umgekehrt die BRD an die DDR. Alles Sozi.
    Aber nicht nur Merkel ist die Totengräberin von Deutschland, die Pfuschi von der Leyen unterstützt die Bundeskanzlerin mit Rat und Tat. Jetzt werden alle Kasernen von WK2 Erinnerungsstücke gesäubert. Die selben linxlinken Vorsätze wie unsere Bolschewickensozigruppen immer wieder unter Beweis stellen.

  14. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2017 08:26 - Wohin die Demokratie gehen sollte, wenn sie überleben will

    Das einfachste zur Rettung unserer Demokratie wäre die Abschaffung des unseligen Klubzwanges. Mir kommt jedesmal das kotzen, wenn im Parlament abgestimmt wird, die halben Abgeordneten sind in der Kantine oder am Klo, und der durchführende Parlamentspräsident kann in Bruchteilen von Sekunden entscheiden "das ist die Minderheit abgelehnt" oder "das ist die Mehrheit, angenommen". Dieser Zustand hat mit Demokratie nichts zu tun, und führt das Parlament ad absurdum.

  15. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2017 08:33 - Ob mit oder ohne Pilz: Grün welkt

    Jetzt müssen sie nur mehr Werner Kogler hinausekeln, dann sind die Vollkoffer unter sich.

  16. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2017 08:30 - Schautafel im Rathauspark: Mahnung oder Drohung?

    Hier wäre die Arbeit eines begnadeten Graffiti Sprayers angebracht.

  17. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2017 08:09 - Wenn zwei ahnungslose Minister eine „Schulreform“ machen

    Was erwartet man sich von gehirngewaschenen linken Geistesriesen? Eine Verbesserung der Bildung? Oder einen größeren Verwaltungsaufwand mit eingestreuten Hindernissen. Und das nennt sich Bildungsreform. Mit Bildung hat dieser Schmarren absolut nichts zu tun.

  18. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2017 12:33 - Und jetzt London

    Jetzt kann ich die Motivation der Kreuzzüge verstehen, und bedaure meine Bedenken die ich einmal hatte. Mit freundlichen Zureden ist dem Islam nicht beizukommen.

  19. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juni 2017 10:45 - Das Loch unter der Lobau und andere grüne Pannen

    Kaum haben wir die Glawischiwaschi angebracht, wird ein Trio Infernale bestimmt, welche die Grünnigen führen sollen. Eine Kampflesbe, ein Jurist der sehr sorgfältig und deshalb entsprechen lang studiert hat, und im Parlament ständig unangenehm auffällt, und zuletzt eine Tirolerin, die ich nicht beurteilen kann.
    Da sieht man wiesehr die arme Glawischnig überlastet war, wenn jetzt drei ihre Arbeit übernehmen müssen.
    Überall wo grün draufsteht ist dunkelrot drinnen, und das geht hin bis zum BP.

  20. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
  21. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juni 2017 14:59 - Die größte HIV-Gefahr verschweigt der Life Ball

    Da sogar eingeschleppte Pflanzen oder Tiere mangels direkte Feinde gefährlich oder zumindest lästig werden können, ist das von Zugewanderten auch zu erwarten.

  22. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
  23. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juni 2017 16:26 - Die SPÖ stellt Bedingungen und sich selbst das Bein

    Ein Mann mit Mut und Eiern in der Hose, nicht solche Warmduscher wie unsere Führungselite:
    https://www.unzensuriert.at/content/0024255-Vaclav-Klaus-fuer-EU-Austritt-Tschechiens-wegen-Sanktionsdrohungen
    Bei den Sanktionen gegen uns sind sie in Tränen ausgebrochen, wobei die SPÖ der Initiator war.
    Bei den Sanktionen der EU gegen Russland haben wir beschämenderweise mitgemacht.

  24. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juni 2017 09:59 - Verpasste Chance

    Ich würde nicht, wie die flotte Lotte, mit einem Grundeinkommen die Menschheit verwöhnen, sondern mit einer Grundarbeit. Jeder der Unterstützung bekommt, soll auch soziale Arbeit verrichten müssen. Es kann nicht sein das Bürger den ganzen Tag in der sozialen Hängematte liegen, und bestenfalls durch Pfusch noch ein schwarzes Einkommen haben.
    Diejenigen die durch ein Unglück in die Lage der Mindestsicherung gezwungen wurden, werden sicher auch gerne die Möglichkeit der sozialen Hilfe für andere in Anspruch nehmen.

  25. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2017 08:23 - Frühsommerlicher Dummheitsrekord

    Danke AU für die umfassende Aufzählung. Es ist einfach unfassbar das wir nur von unfähigen Maulhelden regiert werden, die nur auf ihren eigenen Vorteil und Machterhalt fixiert sind.Dem Kurz ist als einzig Positives anzurechnen, das er einer der wenigen Politiker ist, der dem unsäglichen Wolf kontra gab.

  26. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2017 08:51 - Und jetzt London

    Von der Meinungsfreiheit
    Gastkommenar von Dr. Albert Pethö, Herausgeber der "Weißen Rose"

    Er hat sich mit vielem beschäftigt in seinem Leben, war Schriftsetzer, Lehrer, Notar. Der ältere Herr könnte nun geruhsam das Landleben genießen, wären da nicht gewisse Passionen. Eine davon, neben seiner Bibliothek, sind Schußwaffen; er ist kenntnisreicher Sammler und treff¬sicherer Sportschütze. Als Generalsekretär der „Interessengemeinschaft liberales Waffenrecht in Österreich“ ist er auch wortgewandter Verteidiger der Anliegen jener Bürger, die, obwohl rechtskonform Waffen besitzend, von der Politik mit immer neuen und restriktiveren einschlägigen Überwachungsmaßnahmen und Vorschriften belästigt werden; Vorschriften, die auf Enteignung hinzielen, wie manche sagen. Denn das etablierte System scheint doch ziemlich eindeutig die Bevölkerung in Europa entwaffnen zu wollen; ganz so, wie wir das eben auch von den totalitären Tyranneien des 20.?Jahrhunderts kennen, denen privater Waffenbesitz stets ein Greuel war. Als in dieser wichtigen Frage nicht konform agierende Persönlichkeit steht jener ältere Herr, Georg Zakrajsek mit Namen, gewiß schon seit langem auf der Abschußliste der Betreiber jener pseudopazifistischen Fortschrittlichkeit, der wir die momentane Lage des Vaterlandes verdanken. Es soll nicht an Versuchen gemangelt haben, ihn zu disziplinieren, wie es heißt, unter Anwendung jener Methoden der Einschüchterung im Zusammenspiel von Medien mit Behörden und Politik, welche die hiesige republik seit langem kennzeichnen. Offensichtlich aber dürfte der ältere Herr zu den Verbohrten und Reaktionären zählen, und die sind schwieriger einzuschüchtern, als andere.

    Nun beschäftigt sich Herr Zakrajsek überdies intensiv mit einer weiteren heiklen Materie: er äußert seine Meinung. Öffentlich. Ja, dieses außer Kontrolle geratene „Internet“, genau da kann man seine Meinungen nachlesen, unter dem Titel „Querschüsse“, seit mehr als zehn Jahren. Mit mittlerweile über 6oo.ooo Zugriffen pro Monat sind die Besucher der „Querschüsse“ unangenehm zahlreich. Mit diesem Hintergrund mag eine heuer stattgehabte gerichtliche Verurteilung von Herrn Zakrajsek zusammenhängen, eine Verurteilung zu einer bedingten Haftstrafe von fünf Monaten — man wird es schon ahnen — wegen „Verhetzung“. In Bezug auf die sich seit Jahren häufenden Terroranschläge mit islamistischem Hintergrund hatte Zakrajsek 2015 die Ansicht schriftlich niedergelegt, wir zitieren: „Die Muslime haben uns alle den Krieg erklärt. Unsere verräterischen Politiker stehen entschlossen auf deren Seite. Es gibt keinen Dialog mit dem Islam, man kann sich ergeben oder sich wehren.“ Man mag nun diese Formulierungen als etwas plakativ ansehen und als einer differenzierteren Wirklichkeit nicht ganz gerecht werdend. Aber angesichts der Tatsache, daß zahlreiche Anschläge mit zahlreichen Toten und Schwerverletzten ja stattgefunden haben, denken wir nur, eben erst, mit toten Kindern, an Manchester, oder, auch hierzulande, an Graz, und angesichts der Tatsache, daß die etablierte Politik immer noch erstaunlich wenig gegen den unkontrollierten massenhaften Zustrom von Migranten aus vielerlei fernen Ländern unternimmt, wobei man annehmen darf, daß sich unter dem Deckmantel der Migration auch zahlreiche attentatswillige Fanatiker in Europa etablieren, und angesichts gewisser Stellen im Koran, die vielleicht ein bißchen problematisch sind, was den interreligiösen Dialog und das friedliche Miteinander betrifft, ist dieses Urteil doch eigentlich eine Frechheit. Auch die Stationen des Verfahrens sind nicht dazu angetan, Vertrauen in die politische Unabhängigkeit der Polizei und der Justiz und in die Gerechtigkeit ihrer Urteile hervorzurufen; von der Anzeige durch die sogenannten „Grünen“ bei der Staatspolizei beziehungsweise dem „Verfassungsschutz“, über das engagierte Erheben der Anklage durch die Staatsanwaltschaft und über die Fortsetzung des Verfahrens durch den Beschluß des Oberlandesgerichts Wien, nachdem die erste Instanz die Einstellung verfügt hatte. Das neuerliche Verfahren führte nun zur (politisch sehr erwünschten?) Erkenntnis einer neu mit der Sache befaßten Richterin, daß „der Tatbestand der Verhetzung objektiv erfüllt“ und mit „unzulässigen Worten gegen eine Religionsgemeinschaft“ vorgegangen worden sei. Solch scharfe Maßstäbe gegenüber ständiger Hetze gegen die Kirche und blasphemischer Beleidigung des Christentums könnte man sich nur wünschen; da freilich dürfte sich die Justiz ganz anderer Optik bedienen; uns ist in solchen Zusammenhängen, trotz zahlreicher „objektiver Tatbestände“, aus den letzten Jahrzehnten keine Verurteilung bekannt. Ihnen? Und was sagt das wohl über die weltanschauliche Ausrichtung und Objektivität der hiesigen Justiz aus? „Rechtspopulistische“ Meinungsäußerung aber verurteilt man gerne. Ermöglicht werden derlei Skandalurteile durch die immer nebuloser ausgeweiteten Bestimmungen gegen „Verhetzung“ und „staatsfeindliche Tätigkeit“, für welche der über die Volkspartei eingesetzte Justizminister und neuerdings Vizekanzler Brandstätter maßgeblich mitverantwortlich ist. Der rechtliche Rahmen bei politischen Verfahren wird mittlerweile für verschiedene Teile der Bevölkerung unterschiedlich angelegt, was wir jetzt als massiven Abbau des Rechtsstaates deuten; eine unsere Gesellschaft zugrunderichtende Linke hat seit Jahrzehnten Narrenfreiheit, während Kritik an den deplorablen Zuständen in der republik, kommt sie von rechts, als quasi „Gedankenverbrechen“ zusehends immer brutaler verfolgt wird. Wir möchten die Verurteilung von Herrn Dr. Zakrajsek zum Anlaß nehmen, speziell die Lektüre seiner Interneteintragungen anzuempfehlen, die sich vorzugsweise mit Tagespolitik, den Medien, der Kriminalität, dem Waffengesetz und internationalen Vereinigungen wie Uno und Eu befassen; lesen Sie selbst nach: www.querschuesse.at

  27. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
  28. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2017 10:37 - Wende in den "Schauprozessen" gegen Lebensschützer?

    Wir sind dem Autor zu Dank verpflichtet, das er all die Unannehmlichkeiten eines kranken Staates incl einer hinterhältigen Verwaltung, für eine gute Sache in Kauf nimmt.

  29. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juni 2017 11:41 - Vor Macron sollten sich jene fürchten, die als erste gratuliert haben

    Die Grünen passen sich offensichtlich dem durchscnittlichen IQ von 70 der afrikanischen Schatzgräber an. Da fällt ihre eigene Blödheit nicht auf:
    https://www.unzensuriert.at/content/0024282-Spitzenkandidatin-Lunacek-verraet-sich-Themenlose-Gruene-setzen-erneut-auf-Anti-FPOe

  30. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2017 08:39 - Kohl und Mock oder Orbán, Kurz und Spahn: Ende oder Neuanfang?

    Es wundert mich ,warum die CDU dieses Kuckuckskind noch immer durchfüttert. Sind alle Politiker so gehirngewaschen, das sie gegen Linke nicht mehr wehrfähig sind?

  31. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2017 08:46 - Eine „Bildungsreform“ zum Lachen

    Bei diesem Monstrum von Idiotien wird überhaupt nicht an die Bildung der Kinder gedacht. Schülerzahlen in den Klassen zu beschränken, vernehmen wir seit Jahrzehnten. Warum schaft man nicht ein paar neue Schulen für Flüchtlinge in denen man dann in der Landessprache unterrichtet, da dieselben doch unser Land wieder verlassen werden.
    Und dieses Verwaltungsmachwerk braucht Jahre um verwirklicht zu werden? Man glaubt sich von lauter Idioten umgeben!

  32. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juni 2017 09:40 - Unsere Kinder in der Sackgasse

    Ein großes Problem sehe ich darin, das deutschsprechende Kinder die mehrheitliche Stummelsprache der Migranten imitiert. Das geht soweit das ich einen Vorarlberger besser verstehe als die, einer Kurzschrift ähnlichen, Sprache eines Minderjährigen.

  33. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 10:27 - Eine Katastrophe namens Deutschland

    Die richtige Katastrophe wird dann eintreten, wenn die Arbeitssklaven (deutsche Steuerzahler) meutern werden. Die Einen arbeiten, die anderen liegen in der sozialen Hängematte. Wird es finanziell zu eng, werden einfach die Steuern der Arbeitssklaven erhöht. Wie blöd muß ein Volk sein, um diese Zustände weiter zuzulassen?

  34. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Juni 2017 10:05 - Die AK: Unnötig wie teuer

    Das Problem das wir in Österreich haben, sind die einbetonierten Zwangsmitgliedschaften wie ORF diverse Kammern etc. Man sehe sich die Verwaltungsgebäude an, da kann man ermessen wie viel Geld und Macht hier versammelt sind. Und für uns Bürger gibt es kein entkommen.

  35. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2017 08:21 - Die Austro-Macrons kommen!

    Wenn man sich die Parlamentsdebatten angetan hat, konnte man erkennen wie viel politische Vollpfosten sich dort wichtig machen. Das einzige Bedürfnis ist das Streben nach mehr Macht. Wichtig sind jetzt vor der Wahl Geschenke auszuteilen, in der Hoffnung die Wähler gefügig zu machen. Diese elitären Volksvertreter haben es noch immer nicht begriffen, und werden es auch nie begreifen: die Ehrlichkeit wäre das beste Wahlzuckerl.

  36. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2017 10:45 - Die Spur des Geldes

    Danke Herr Tögel für ihre Ausführung. Das traurige an diesen Angelegenheiten ist, das sie von uns nicht aufgehalten werden können. Wir dürfen nur alle paar Jahre irgendwelche Vollpfosten wählen, die uns vorgesetzt werden. Das nennt sich dann Demokratie "die Macht geht vom Volk aus ". Es vergeht einem das Lachen.

  37. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
  38. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juni 2017 08:23 - Die SPÖ stellt Bedingungen und sich selbst das Bein

    Ich kann nur hoffen, das die Wähler keinen Lügen und falschen Versprechungen auf den Leim gehen, und vor allem ihr Gedächtnis, was die vergangenen "Leistungen" der Regierungsparteien betrifft, zu strapazieren.

  39. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2017 07:29 - Ratlosigkeit hat einen Namen: Christian Kern

    Kern und Kurz , zwei Führer die sich bis zum Firmungsanzug gleichen. Brillante Rhetoriker, schwache Umsetzer. Eitel bis in die Schuhspitzen versuchen sie das Wahlvolk möglichst blöd zu halten. Der eine mit Pizza der andere mit seinem Geilomobil. Ich sage nein Danke.

  40. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2017 09:35 - Eine „Bildungsreform“ zum Lachen

    Kurz, der Ankündiger, hat jetzt genug vom Sterben im Mittelmeer. Er wird die Schatzsucher in Ägypten und Tunesien unterbringen. Die wissen zwar noch nichts von ihrem Glück, aber das Heißluftgebläse Kurz meint, die Marie wird das schon richten. An die Möglichkeit, die Schlauchbootfahrer zu retten und an ihren Startpunkt zurückzubringen, denkt er nicht. Schiffbrüchige, um solche handelt es sich, kann man im nächsten Hafen absetzen. Nach etlichen Rückführungen hört der Spuk von alleine auf.

  41. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
  42. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2017 08:35 - Die Megakrise des Christian Kern kommt erst

    Ein typischer Vertreter der Sozis, ist Meister Darabosch. Was da jetzt an die Oberfläche kommt spottet jeder Beschreibung. Aber er ist nicht korrupt sondern nur schlicht mit begrenztem Horizont (nach seiner Aussage).

  43. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2017 08:24 - Klimapanik: Trump ist vor allem ehrlich

    Niemand bekrittelt das ständig ca 200 000 Flugzeuge in der Luft sind und Unmengen von Schadstoffen ausstoßen, und das 24 Stunden am Tag. Wie Otti schon erwähnte, auch die Schiffahrt ist ein großer Luftverschmutzer.
    Und das heilige E-Auto? Denkt keiner daran wo der Strom eigentlich herkommt? Was passiert mit den Unmengen von Accus die anfallen werden?
    Das ist ein ähnliches Problem wie das einwickeln der Häuser mit Styropor um die Schimmelpilzzucht zu vergrößern, wohin mit dem Sondermüll weiß keiner.

  44. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juni 2017 10:55 - Koalitionsbruch: Die Dämme sind gebrochen

    Ich habe Strache eine mail geschickt. Möglicherweise hilft es wenn das mehrere tun.:
    hc.strache@fpoe.at

  45. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juni 2017 08:51 - Pflegethema: Zu wichtig für den Wahlkampf

    Sozis sind ein Bund Hadern. Seit Jahrzehnten an der Macht, haben sie nichts zusammengebracht. Vor jeder Wahl Lügen und Versprechungen, dann gähnende Leere. Da ist die ÖVP nicht ausgenommen. Die Ausrede in einer Koalition funktioniert es nicht anders, können sie sich in die Haare schmieren, denn wenn ein Partner nie auf Probleme eingeht, oder nur bedacht ist ein Gegengeschäft zu machen, darf man so eine Partnerschaft nicht eingehen. Aber es geht diesem Gesindel nur um die Erhaltung der Macht um zu kassieren. Österreich und seine Bewohner sind ihnen sch...egal.

  46. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2017 09:39 - Ob mit oder ohne Pilz: Grün welkt

    Wenn man wegen der Parlaments Renovierung alle linxlinken Vollkoffer(Copyright Häupl) aus dem Nationalrat entfernt, würde man statt einem Containerdorf mit einer Telefonzelle das Auslangen finden.

  47. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2017 19:47 - Der Kaiser und der Präsident: ein erstaunlicher Vergleich

    OT

    Ist schon Krieg? Oder doch noch nicht? Und woran erkennt man, wenn Krieg ist?

    Gar nicht mehr so leicht. Früher war es einfach: Irgendjemand hat irgendjemanden den Krieg erklärt und schon ging es los. Das waren Staaten, natürlich. Private konnten (oder durften) keinen Krieg erklären. Heute aber kennt man sich nicht mehr wirklich aus. Fast täglich wird in den Zeitungen der Krieg erklärt, zum Beispiel erklärt der Finanzminister der Steuerhinterziehung den Krieg. Oder ganz einfach der steuerzahlenden Bevölkerung überhaupt. Auch die Grünen erklären ganz gerne den Krieg, meistens den Autofahrern oder bloß den Nicht-Schwulen und Nicht-Lesben. Floskeln, aber Kriege sind das nicht wirklich.
    Manche sagen, der Islam hätte uns den Krieg erklärt. Ich nicht, denn ich traue mich nicht mehr, so was zu sagen. Einmal habe ich das geschrieben und schon gab es eine Klage nebst Verurteilung.
    Also bitte merken: Wir haben keinen Krieg mit dem Islam. Die tausenden Toten, beginnend mit dem World-Trade-Center, über Paris, Nizza, Brüssel, Berlin, Stockholm, London und Manchester – alles keine Kriege, es hat nur irgendwer seine Religion gründlich mißverstanden. Die Toten muß man halt mit Gelassenheit und Ruhe betrauern, noch besser überhaupt verschweigen. Und das tun wir ja, täglich, stündlich, wöchentlich.
    Und wie man weiß, gehört es zum Krieg, daß auch irgendwann einmal zurückgeschossen wird. Auch das tun wir nicht. Womit denn, wenn ich fragen darf?
    Kein Krieg, meine Herrschaften. Opfer müssen gebracht werden. Damit Frieden bleibt. Am besten am Friedhof. Denn irgendwann sind wir ohnehin alle dort.

    Dr. Georg Zakrajsek

  48. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2017 08:17 - Terror, Amok, Geiselnahme - Der Krieg rückt näher

    Vor allem muß man den Mut haben, das Kind beim Namen zu nennen. Wenn Krieg herrscht, und das bestreitet niemand, dann ist in erster Linie unser Bundesheer einzusetzen, und das Rote Kreuz sowie Polizei etc. sind unterstützende Kräfte.

  49. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
  50. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2017 07:38 - Demokratie als Schmierentragödie

    Leider hat uns das linke Gesindel mehr oder weniger überrannt. Da fast alle Parteien involviert sind sehe ich auch kein Licht am Ende des Tunnels.

  51. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2017 08:55 - Sebastian Kurz und die Homo-Ehe als ewige Dampfwalze des Kultursozialismus

    Die Schwuchtelpartnerschaft kann man nennen wie man will, aber eine EHE wird und kann das nicht sein. Wir werden mit Nebensächlichkeiten schikaniert, um von den wirklichen Problemen abzulenken.

  52. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2017 09:29 - Wohin die Demokratie gehen sollte, wenn sie überleben will

    Wichtig wäre auch das die Abgeordntenanzahl mit den abgegebenen Stimmen in direktem Zusammenhang stehen sollte. Das hieße das für alle ungültige und nicht abgegebenen Stimmen im gleichen Verhältnis Abgeordnete entfernt werden.

  53. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juni 2017 10:03 - "Und tötet sie, wo immer ihr sie findet" (Sure 2:191)

    Danke Herr Tögel, ihre Artikel immer Sonderklasse.
    Einen Vorteil hätte die Islamische Invasion: man muss jetzt für die Kreuzzüge nicht mehr die halbe Welt durchreisen, wir haben sie jetzt vor der Haustüre. Aber wie beginnt man sowas, wenn der eigene Papst den Mohamedanern die Füße wäscht?

  54. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juni 2017 08:16 - Die vier Ursachen der May-Schlappe

    Es ist auch verwunderlich Neuwahlen zu provozieren wenn man die Absolute innehat. Das alleine zeugt davon, das man unfähig ist anstehende Probleme allein zu lösen.

  55. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juni 2017 07:55 - Das Loch unter der Lobau und andere grüne Pannen

    Liebe Forumspartner!
    Da ich wieder Poster des Monats geworden bin, und dies kritisiert worden ist, werde ich mich in Zukunft stark zurücknehmen.
    Ich kann nur frei nach Heinz Conrads sagen, war nicht alles klug was ich gesagt, hab...............
    Danke an alle die mir zugestimmt haben.

  56. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2017 08:48 - Die Kirchensteuer – falsche Weichenstellung aus der NS-Zeit

    Die Orthodoxen Kirchen kommen ganz ohne Kirchensteuer aus, und keine ihrer Kirchen stellt sich als Ruine dar. Freiwillige Spenden und tätliche Hilfe erhalten Kirche und Pfarrer.

  57. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juni 2017 10:06 - Österreich - eine islamische Republik?

    Die Islamisierung Europas wird sehr schnell vor sich gehen. Da viele Moslems mehrere gebärfreudige Frauen haben (auch bei uns möglich, eine offizielle drei "Alleinerziehende") sind wir absolut chancenlos.

  58. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juni 2017 13:28 - Die vier Ursachen der May-Schlappe

    Wie verblödet muss man sein, mit einer politischen Mehrheit russisches Ruolette zu spielen. Hauptsache die Briten genießen ihr totales Faustfeuerwaffenverbot.

  59. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2017 08:45 - Der POTUS und die Polarbären

    Jetzt haben wir zwei Bösewichte die nicht in die zeitgemäße Politik passen. Trump und der umstrittene Putin. Der eine ist für das schlechte Wetter verantwortlich, der andere beeinflusst alle Wahlen wie es ihm beliebt. Das wir im Juni noch fallweise heizen, ist eigentlich der Erderwärmung zuzuschreiben.

  60. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
  61. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 07:54 - „Die Mieten herunter!“

    Solange die Gemeindebauten mit Invasoren geflutet werden, deren Miete die NGOs wie die Caritas übernommen werden (die wieder vom Staat gesponsert werden, also letztendlich bezahlt der Steuerzahler die Miete), solange werden sich auch die Mieten erhöhen, da dadurch ein Mangel an Wohnungen entsteht.

  62. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2017 08:21 - Die Megakrise des Christian Kern kommt erst

    Wenn es die Sozis endlich einmal zerreißt, bin ich sowas von besoffen (vor Freude natürlich).

  63. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2017 08:59 - Klimapanik: Trump ist vor allem ehrlich

    Das unser Autobahnpickerl reine Abzockerei ist, erkennt man schon daran, das ich für jedes Kfz mit Wechselkennzeichen ein eigenes Pickerl kaufen muß, obwohl ich immer nur mit einem Auto fahren kann.

  64. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juni 2017 09:19 - Der Pferdefuß der Mitarbeiterstiftungen

    Wir brauchen uns um die Wirtschaft keine Sorgen mehr machen, das Hauptproblem wird sein uns am Leben zu erhalten:
    https://www.unzensuriert.at/content/0024299-Webseite-offenbart-die-Mittelmeer-Routen-der-Schlepper-NGOs

  65. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  66. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  67. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2017 08:06 - Ohne Wenn und Aber: historische Größe, historisches Scheitern

    Mock war ein seriöser aufrechter Österreicher, im Gegensatz zu Busek.
    RIP.

  68. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2017 14:38 - Nur nicht diese Bürger zu viel mitreden lassen

    Ein Artikel den jeder lesen sollte:
    http://www.orf-watch.at/Kritik/2017/06/1218
    Den Schreiber bitte vor den Vorhang!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  69. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2017 10:32 - Mercron: Das neue dynamische Duo

    Leider überhaupt nicht witzig,sondern eine gefährliche Drohung.

  70. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2017 09:50 - Der Kaiser und der Präsident: ein erstaunlicher Vergleich

    Ist das nicht ein wenig ein Äpfel und Birnen Vergleich? Wie kann man eine Gegenüberstellung eines vor 100 Jahren und lang amtierenden Monarchen, mit einem seit kurzen eingesetzten Präsidenten vornehmen, wobei man die Ziele und erfolgten Taten von Trump nicht einmal kennt.

  71. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2017 16:17 - Skandalsport Fußball

    OT
    Spezialisten leisten besonderes, das weibliche Gegenstück zu Darabos. Von nichts eine Ahnung, aber Minister spielen:
    https://www.unzensuriert.at/content/0024297-Reform-ohne-Daten-Bildunisterin-ist-ahnungslos-welche-Schulen-gewaehlt-werdenngsmi

  72. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2017 08:25 - Skandalsport Fußball

    Als Fußball Desinteressierter sind mir die Übertragungsrechte absolut Blunzen. Vorteilhaft für die Mehrheit der wenigen ORF Seher ist die Tatsache das in ORF1, trotz eigenen Sportkanal, jetzt mehr Platz für ein Bildungsprogramm frei wurde.

  73. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2017 10:28 - Die Abschaffung der Meinungsfreiheit geht unter Sebastian Kurz unvermindert weiter

    Die Österreichische Regierung ist einfach Weltmeister in Schaffung von Gummiparagraphen. Mit dessen Hilfe kann man jede freie Meinungsäußerung unterdrücken. Wir sind dem totalitären Staat näher als wir wahrnehmen.

  74. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juni 2017 10:31 - Emmanuel Macron: Der Geldalchemist im Elysee-Palast

    Ich fürchte das Pendel schlägt überhaupt nicht zurück, zumindest ohne Anwendung von Gewalt. Der rote Zug ist abgefahren, und wir sehen staunend hinterher.

  75. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  76. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2017 08:41 - Nur nicht diese Bürger zu viel mitreden lassen

    Wenn man Wahlen dazu nützt um andere Parteien bewußt zu verhindern, sollte sich nicht Demokrat nennen. Man heiratet ja auch keinen Xbeliebigen, nur um seinen Expartner zu ärgern.

  77. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2017 09:45 - Eine nicht begangene Tat

    Heimat bleibt Heimat, das können politische Strömungen nur nach außen trennen.

  78. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 15:50 - Und am Ende steht wieder Rot-Schwarz

    Diese Kaffeesudleserei halte ich für schädlich, denn viele geistig schwache Wähler, die nicht imstande sind zu einer eigenen Meinung zu kommen, werden nachhaltig beeinflusst.

  79. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  80. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 07:42 - Eine Katastrophe namens Deutschland

    Mangels vernünftiger Politiker in Deutschland, wird dieses linkslinke Mannweib wieder gewählt werden.

  81. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2017 08:28 - Dritte Piste: Wenn Fanatiker Richter spielen

    Das wegen des falsch ausgelegten Klimaschutzes das Urteil aufgehoben wurde, ist ok. Aber denkt den keiner an die betroffenen Anrainer wegen des zusätzlichen Lärms. Das würde ich Umweltschutz nennen. Und woher die Zahl der 30 000 neuen Arbeitsplätze kommt würde mich auch interessieren.

  82. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2017 09:02 - Causa Eurofighter anno 2017: Erpressungsversuch von Staats wegen?

    Ich bin kein Spezialist in Flugzeugbeschaffung, aber durch lange Jahre habe ich die Erfahrung gewonnen, das wir von Idioten und nicht von Experten gegängelt werden.

  83. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juni 2017 09:50 - Die unterschiedlichen Phasen der Evolution und das daraus resultierende Chaos

    Es ist ein stets wiedergebrachter Irrtum, das die Kreuzzüge nur der Befreiung des hl Landes dienten. In erster Linie wollte man den besitzergreifenden Islam zurückdrängen. Und wie man heutzutage erkennen kann war das nicht grundlos. Jetzt werden die Mohamedaner freudig empfangen, aufgepäppelt, und wir erwarten hoffnungsfroh unsere Abschlachtung.

  84. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juni 2017 14:24 - Das Loch unter der Lobau und andere grüne Pannen

    OT
    Ein Super Artikel von Werner Reichel:
    http://www.orf-watch.at/Kritik/2017/06/1189

    da kann man nur jedes Wort unterstreichen!

  85. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2017 08:37 - Chance für die Liberalisierung der Gewerbeordnung

    Trotz der strengen Gewebeauflagen werden sie ständig umgangen. Wie ist es möglich das Baufirmen ständig in Konkurs gehen, schwer geschädigte Bauherrn zurücklassen, um schnellstens wieder als Schädiger tätig zu werden.
    Wie ist es möglich, das zB durch das neue Phyrotechnikgesetz viele kleine Gewebetreibende drangsaliert werden, aber Diskonter nur einen Verantwortlichen für alle Filialen vorweisen müssen. Die kleinen Selbstständigen werden schikaniert, die Großen werden hofiert. Steuern dürfen die Kleinen zahlen.

  86. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2017 09:21 - Die Schule scheitert an der Migration

    Jeder von uns hat einmal eine Schule besucht. Wie kann es sein das man Klassen mit fremdsprachigen Kindern vollstopft, die dem Unterricht in keinster Weise folgen können.

  87. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2017 22:10 - Der Gabalier-Skandal des Wiener Konzerthausdirektors

    Da sieht man wo die wahren Faschisten zu Hause sind.

  88. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2017 15:58 - Unkenntnis der Gesetze schützt Somalier vor Strafe

    Ich wurde wegen eines kleinen Vergehens von der BH bestraft, und mit den Worten abgespeist: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Als ob jeder Staatsbürger alle windigen Gesetze kennen sollte.

  89. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2017 10:39 - Emmanuel Macron: Der Geldalchemist im Elysee-Palast

    Wo bleibt jetzt das Gerücht, das Putin die Wahl beeinflusst hat?

  90. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juni 2017 08:51 - Macht nicht drei, sondern fünf Kinder

    Es wundert mich, das Türken in der 3 Generation, in Österreich geboren, noch immer nicht Fehler frei deutsch können.

  91. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juni 2017 08:43 - Andreas Gabalier im rechten Eck

    Es soweit zu bringen ohne rotzgrüner Staatskünstler zu sein, ist mehr als bewundernswert.

  92. Ausgezeichneter KommentatorBob
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2017 09:17 - Niki Lauda: Politik sollte Armin Wolf boykottieren

    Da kann man Lauda ausnahmsweise zustimmen. Dieser Wolf ist einfach ein Ekelpaket.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung