Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Versicherungen und das Impfen

 

Eine Versicherung beruht auf einem klaren Grundprinzip: Menschen, die ein ähnliches Risiko tragen, dessen konkretes Eintreten von Zufällen und unvorhersehbaren externen Faktoren abhängt, sichern sich gegenseitig ab, sodass ein eventuell von einem Schaden Getroffener Hilfe bekommt. Wenn jedoch einzelne durch eigene Sorg- oder Rücksichtslosigkeit das eigene Risiko erhöhen, dann werden alle anderen reagieren. Weil sie sonst immer höhere Versicherungsprämien zahlen müssen, obwohl sie selbst vorsichtig leben.

Dieser Zusammenhang ist seit langem zum Roten Faden der Entwicklung des Versicherungswesens geworden. Nur noch ältere Autofahrer erinnern sich daran, dass vor 45 Jahren für alle Kraftfahrzeugbesitzer die Versicherungs-Prämien noch gleich gewesen waren. Die Versicherungen haben dann herausgefunden, dass das durchschnittliche Risiko jedes Autofahrers vorhersehbar ist. Die einen fahren riskant und haben viele Unfälle. Sie müssen daher seither höhere Prämien zahlen. Die Vorsichtigen werden hingegen durch niedrigere Prämien belohnt. Das ist inzwischen allgemein akzeptiert.

Ähnliches spielte sich bei den Sachversicherungen ab, auch wenn die Umstellung nicht so spektakulär war wie bei der Auto-Haftpflicht. Der Einbau von Alarmanlagen oder Sicherungstüren wird zunehmend belohnt; das Bauen in Hochwasser- oder Lawinen-exponiertem Gelände wird versicherungsmathematisch hingegen teurer. Die Krankenpflichtversicherung der Selbständigen belohnt es wiederum, wenn man aufs Rauchen verzichtet und sein Gewicht unter Kontrolle behält.

Das alles ist inzwischen weitgehend selbstverständlich geworden und wird als richtig angesehen. Es ist logisch und kein Eingriff in die Freiheit.

Es ist hingegen längst als unsinnig und wohl nur noch als Beweis für die Feigheit der Politik anzusehen, dass nicht auch die Impfungen gegen das Corona-Virus ähnlich behandelt werden. Offenbar fürchtet man sich davor, dass Betroffene einen diesbezüglichen Beschluss wild bekämpfen werden. Jedoch bestätigen alle Studien, dass Impfungen schwere Krankheitsverläufe sehr stark reduzieren, auch wenn sie Infektionen nicht ganz verhindern können. Daher gibt es bei Geimpften im Schnitt viel seltener die teuren Krankenhaus- oder Intensivstationsaufenthalte auf Kosten der Allgemeinheit.

Daher wird die Frage immer drängender: Wie lange noch sollen die disziplinierten Geimpften jene Kosten tragen, die einige rücksichtslose Verschwörungstheoretiker verursachen?

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Konowalow (kein Partner)

    "Daher wird die Frage immer drängender: Wie lange noch sollen die disziplinierten Geimpften jene Kosten tragen, die einige rücksichtslose Verschwörungstheoretiker verursachen?"

    Daher wird die Frage immer drängender: Wie lange noch sollen die disziplinierten Ungeimpften jene Kosten tragen, die einige rücksichtslose Coronazis verursachen an Kosten für den Impfstoff (eigentlich eine Gen-Therapie), die blödsinnigen Tests, den Lockdown und die Behandlungskosten von Impfnebenwirkungen bis hin zur Arbeitsunfähigkeit / Invalidität und Tod?



  2. Alexander (kein Partner)

    Also das wird sich so nicht ausgehen
    In A leben aktuell 8.932.664 Menschen
    5.540.156 sind geimpft (62.02%)
    1.073771 sind unter 12 (12.02%)
    694.209 sind nachweislich genesen (7.77%)
    rund 10 % sind aus medizinischen Gründen tatsächlich nicht impfbar
    Damit sind 91.81 % geimpft, genesen, nicht impfbar oder unter 12 Jahre alt.
    Und die 8,19% ungeimpften sollen das sinkende Schiff jetzt retten?
    Lächerlich!



    • Alexander (kein Partner)

      fehlt: .... sollen das sinkende Schiff jetzt retten, indem sie sich impfen lassen ....

  3. Asinius Pollio (kein Partner)

    Dieser Beitrag ist einer der lächerlichsten, die hier jemals zu lesen waren. Das Solidarprinzip der staatlich bzw. aus Sozialbeiträgen finanzierten Krankenversicherung soll also nach Meinung des Verfassers ausgerechnet für Nicht-Corona-Geimpfte nicht gelten? Aber die Übergewichtigen, die zuviel und zu ungesund essen, sollen es weiterhin in Anspruch nehmen können? Ebenso die Raucher, die Alkoholiker, die Drogensüchtigen und diejenigen die sich mit Gleitschirmen Berghänge herabstürzen etc. p.p.? Die intellektuelle Erbärmlichkeit dieses Beitrages läßt sich wohl nur mit der Tatsache erklären, das sein Verfasser ein Corona-Maßnahmen- und Impftaliban ist.



  4. Kritischer Geist (kein Partner)

    Die angedrohte Entsolidarisierung der Gesundheitsversorgung ist ein weiteres Druckmittel, um die Menschen zum Impfen zu bringen. Wer Massenimpfungen auch für jene fordert, die von Covid-19 gar nicht bedroht sind, übersieht aber einen ganz wesentlichen Punkt:

    Noch nie in der Menschheitsgeschichte haben autoritäre staatliche Methoden dann geendet, wenn man sich ihnen unterworfen hat.

    Da die Kritischen unter uns genau so die Kosten der Lockdowns tragen müssen, die nur nötig waren, um die Macht der Regierungen auszuweiten und die pathologischen Ängste der Corona-Lemminge in den Griff zu bekommen, werden wohl auch alle die Behandlungen von Corona-Patienten bezahlen müssen.



  5. fewe (kein Partner)

    Aus wochenblick.at:

    Es sei schrecklich für Vera Sharav, nun den Niedergang der Demokratie mitzuerleben. Die
    verfassungsgemäß sichergestellten Freiheitsrechte wurden außer Kraft gesetzt, wie in
    Nazideutschland, analysiert die Holocaust-Überlebende. ... "Unter den Nazis wurden die Juden als Verbreiter von Krankheit stigmatisiert und in Lager gesperrt." Jetzt würde wieder eine Zweiklassengesellschaft geschaffen. Die Gesellschaft werde in Privilegierte und Unterprivilegierte gespalten.

    Darum müssen wir uns selbst retten, schildert Holocaust-Überlebende Sharav: "Als die Alliierten kamen, retteten sie die Überlebenden des Holocausts. Doch jetzt wird uns niemand retten."



    • Kritischer Geist (kein Partner)

      Wer die Parallelen zwischen damals und heute übersieht, ist entweder blind oder liebäugelt insgeheim mit totalitärer Ideologie.

  6. Sandokan (kein Partner)

    Van der Bellen ruft zum Impfen auf und meint: "Nur ein kleiner Stich, dann ist es vorbei."

    Nun, in Israel ist man bereits beim dritten Stich und es ist immer noch kein Ende absehbar.
    Oder war der Aufruf sich impfen zu lassen an den CEO von Pfizer gerichtet?

    Dieser Herr Bourla hat sich ja offenbar immer noch nicht impfen lassen (er meinte, er sei ja gesund und gehöre nicht zur Risikogruppe, und er wolle sich nicht vordrängen - ein echter Humanist eben, auch wenn Pfizer das Pharmaunternehmen mit den höchsten Strafzahlungen und meisten Leichen ist).

    Er sagt auch, dass die Impfung wohl jährlich notwendig sein wird (oder war es nicht sogar halbjährlich?).
    Ich sage: Die haben alle einen Stich!



    • https://tinyurl.com/tf896vfr (kein Partner)

      Frankreich, Dänemark, Israel & CO...

      Aktuelle israelische Studie besagt: natürlich Immunität ist 13 mal stärker als der Schutz durch Impfungen.

    • Kritischer Geist (kein Partner)

      Weder die Lockdowns, noch die Schulschließeungen, die Maskenpflicth oder irgendeine andere Eindämmungsmaßnahme haben sich im Nachhinein als die großen "Game-Changer" herausgestellt.

      So lange es so viele unreflektierte Mitläufer gibt, werden die Regierungen weiterhin ihre Macht auf Kosten der Bürger ausweiten. Ängste zu schüren ist ein seit Jahrtausenden bewährtes Mittel, um die Macht der Regierungen zu vergrößern. Wer glaubt, das ganze würde dann enden, indem man brav mitläuft, hat sich geirrt - so etwas gab es noch nie in der Menschheitsgeschichte.

  7. https://tinyurl.com/24xjwyjk (kein Partner)

    Corona-Fakten, die YouTube löscht.

    Übersterblichkeit 2021
    Zulassungsstudie für Pfizer/Biontech
    Israel, Deutschland und Schweden im Vergleich

    Quellen: Destatis, ourworldindata, medrxiv, US-Seuchenbehörde (CDC)



  8. Melanie Haring (kein Partner)

    Wenn auch bei der Sozialversicherung gelten soll, dass sich geringeres Risiko in niedrigeren Prämien niederschlägt, dann müssten Besserverdiener doch weniger Prämie zahhlen als Geringverdiener, weil die Besserverdiener ja statistisch sicher weniger krank werden. Irgendwie ist es aber genau umgekehrt ...

    Und bei Risikowahrscheinlichkeit ist auch die umgekehrte Wahrscheinlichkeit zu beücksichtigen. Wenn z.B. Ältere einen höheren Impfanteil haben, dann ist es umgekehrt auch wahrscheinlicher als im Bevölkerungsschnitt, dass jemand ein Älterer ist, wenn man weiß, dass er geimpft ist. So würde die Vorbedingung "geimpft" zu höheren Prämien führen, weil man ja nicht nur an Corona erkranken kann.



    • Anmerkung (kein Partner)

      Die guten Argumente, die Sie hier vorbringen, lassen sich ergänzen um den Hinweis, dass es auch deshalb höchste Zeit ist, die Versicherungsprämien für Niedrigverdiener auf das erforderliche höhere Niveau als die Prämien der Hochverdiener anzuheben, weil es die wesentlich höhere Anzahl der Niedrigverdiener logischerweise mit sich bringt, dass sich unter denen auch deutlich mehr Menschen befinden, die ungesünder und risikoreicher leben.

      Wer das nicht glauben will, der braucht sich nur in Erinnerung zu rufen, dass die zu monströsen Fleischbergen aufgedunsenen Menschen, die auch in den Medien immer wieder präsentiert werden, stark überwiegend unter den Niedrigverdienern vorzufinden sind.

    • riri

      Früher waren die Reichen und Adeligen die Ausgefressenen, das gemeine Volk eher mager.
      Heute ist es umgekehrt.

    • Anmerkung (kein Partner)

      So informiert heute die Demokratie über das erreichte Ausmaß der Perversionen (in den Massenmedien sind ja Informationen inzwischen verboten). An solchen Alltagsbildern soll auch für die Dümmsten erkennbar sein, dass nun die Avantgarde der Zivilisierten bereits im Endstadium der allgemeinen Perversionen angekommen ist; oder dass, wie Nietzsche es genannt hätte, die Umwertung aller Werte abgeschlossen ist. Das Ergebnis, also den Gipfelpunkt der Perversionen, nennt man "westliche Wertegemeinschaft". Die Abfahrt vom Gipfel zurück ins Tal wird zumindest für die europäische Abteilung der "Wertegemeinschaft" so ähnlich verlaufen wie im Mai 2011 die Abfahrt vom Passo del Bocco für Wouter Weylandt.

  9. fewe (kein Partner)

    Wenn jemand der raucht, höhere Prämien für Krankenversicherung zahlen muss, sollte er aber logisch auch weniger Prämien für die Pensionsversicherung zahlen müssen.

    Ich rauche, betreibe keinen Sport, esse was mir gerade schmeckt, habe aber in den letzten 40 Jahren praktisch keine medizinischen Dienstleistungen in Anspruch genommen.

    Fast alle Leute, die ich kenne leben "gesund", rauchen also auch nicht, rennen teilweise mit Gesundheitstrackern um die Häuser oder in Fitnessstudios, sind aber ständig beim Arzt, haben pausenlos irgendwelche Therapien oder Operationen.

    Ich zahle natürlich lieber die Prämien, als genauso viel krank wie anderes zu sein. Aber warum soll ich aber mehr zahlen?



  10. Anmerkung (kein Partner)

    "Menschen, die ein ähnliches Risiko tragen, dessen konkretes Eintreten von Zufällen und unvorhersehbaren externen Faktoren abhängt, sichern sich gegenseitig ab": Dann haben also die Impfstofffreien die Möglichkeit, sich dagegen versichern zu lassen, dass sie infiziert werden von denen, die mit Coronaimpfstoffen kontaminiert sind?



  11. Erzliberaler (kein Partner)

    Also auch Zuschläge für Skifahrer, Fußballspieler, Bergsteiger und viele andere mit erhöhtem Verletzungsrisiko? Was ist mit Rauchern, Übergewichtigen, Alkoholikern, Frauen auf hohen Absätzen und Schwulen mit extrem erhöhtem HIV-Risiko?

    Nur wenige sterben eines unnatürlichen Todes. Wer nicht an Krankheit A stirbt, der stirbt an Krankheit B, die auch Geld kostet. An Corona sterben vor allem gesundheitlich angeschlagene Personen, von denen viele bald an einer anderen Krankheit gestorben wären.

    Bei jüngeren Menschen ist die Impfung obendrein riskanter als das Virus selbst.



    • fewe (kein Partner)

      Ja, es scheint so zu sein, wie von einem Virologen, der sich seinerzeit mit Aids beschäftigt hatte, angekündigt worden ist: Man darf nicht in eine Pandemie hineinimpfen, weil die Geimpften für Mutationen sorgen.

      Seitdem so stark "durchgeimpft" ist, werden auch Kinder und Jugendliche coronakrank und es sind in diesem Sommer die Krankheitsfälle gestiegen. Im vorigen Sommer war quasi Corona-Pause.

      Ich bin selbst geimpft, aber habe das nur wegen zusätzlichen Einschränkungen von Freiheiten gemacht. Für mich dürfte das Risiko, Nebenwirkungen zu erleben eher höher sein, als an Corona zu erkranken. Ich habe seit weit mehr als 30 Jahren kein Fieber mehr gehabt, also auch keine Grippe bekommen.

  12. Torres (kein Partner)

    Es gäbe ja noch jede Menge so großartige Ideen wie diese gerade von Unterberger vorgestellte. Eine davon: Bekanntlich wird HIV (Aids) durch Geschlechtsverkehr übertragen. Nun gibt es viele Leute (nicht nur katholische Priester), die gar keinen solchen ausüben, oder evtl. ausschließlich mit Schutz. Wie kommen diese dazu, mit ihren Versicherungsbeiträgen die Behandlung der "Unvorsichtigen" zu bezahlen, oder gar der Schwulen, die ja besonders gefährdet sind? Unterberger kann sich gerne mit diesem Vorschlag (und noch vielen anderen ähnlichen) an die Öffentlichkeit wenden. Applaus von einer Seite und Lachanfälle von anderen Seiten sind ihm gewiss.



  13. Kritikerin (kein Partner)

    Meine Überlegungen und Fakten:

    Versicherung = Risikoverteilung auf Solidaritätsbasis.
    Pflicht-Sozialversicherung = Umlageverfahren mit ständigem Zuschuss aus Steuermitteln
    Kapitaldeckungsverfahren: alle anderen Versicherungsarten mit Gewinnmöglichkeit der Aktionäre/Gesellschafter.

    Wenn nun berechtigterweise von AU für Impfungen geraten wird, dann dies neben der höheren Lebenschance auch zur Entlastung des Steuerzuschusses der Krankenversicherung. Daher auch der Appell an Raucher, damit aufzuhören, obwohl Raucher auch viel Steuer für deren Hobby zahlen. Vorteilhaft für die Pensionsversicherung sind vorzeitige Corona-Tote.



  14. Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

    Bei Auf1 gelesen:
    ...
    Im Sicherheitsbericht des "Paul Ehrlich Instituts" vom 19. August 2021 sind die aktuellen Daten aus Deutschland aufbereitet (bis 31. Juli 2021).

    In 16 Jahren (bei 625 Mio. unterschiedlichen Impfdosen!) gab es 456 Todesfälle.
    Einige Monate Corona-Impfung (92 Mio. Impfdosen) brachten schon 1.225 Todesfälle!
    Zumindest offiziell, laut "Paul Ehrlich Institut"...

    Selbst die offiziellen Zahlen sind erschreckend! Gesamt gab es 131.671 "gemeldete Verdachtsfälle" in Deutschland, die Dunkelziffer dürfte 10 bis 100-fach so hoch sein!
    ...

    Und wer zahlt dafür? Die Versicherung wohl nicht?



    • Zöbinger (kein Partner)

      Es werden letztlich die Corona-Geimpften das höhere Risiko sein, besser gesagt nicht versicherbar, weil vielleicht auch schon nicht mehr am Leben oder schwerst beschädigt.

  15. Birnstingl (kein Partner)

    Da lehnt sich der Dr. Unterberger wohl etwas zu weit aus dem Fenster. Dann müßte man sämtliche Tätigkeiten, außer als im Bett liegen, extra zusätzlich versichern. Dr. Unterweger ist anscheinend auch etwas von der Coronahysterie angesteckt worden. So toll sind die Impfungen wieder auch nicht. Ich habe im zarten Alter von 75 Jahren Corona gehabt, relativ harmlos mit langanhaltenden nachgewiesenen Antikörpern. Habe mich, um Diskussionen mit diversen unwissenden Personen über die Zugangsbeschränkungen zu vermeiden dann doch impfen lassen. War nachträglich besehen ein Fehler, Nachwirkungen der Impfungen sind noch immer vorhanden. Es ist mir auch egal, ob ein Gegenüber geimpft ist oder nicht.



    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      Was „Alle Studien“ behaupten kann der Autor doch gar nicht wissen, und mir fallen gerade einige Preprints und Peer-reviews ein, die der Behauptung diametral entgegenstehen.

      Wie soll denn bitte eine Herdenimmunität durch eine Impfung funktionieren, die einen selbst nicht vor einer Infektion schützt, und, die einen um ein Vielfaches infektiöser macht, wenn man sie bekommen hat und infiziert ist?

      Und, wenn die Impfung Menschen zu Superspreadern macht, wieso sollen dann alle Menschen zu Superspreadern gemacht werden?

      Welche Versicherung kommt eigentlich dafür auf, wenn man an oder mit einer Gehirnwäsche verblödet und nur noch von Angst gesteuert wird?

  16. astuga (kein Partner)

    Ich bin glücklich, dass Österreich noch Journalisten hat die klüger sind als mehrere Nobelpreisträger (!) zusammengenommen.

    Das wichtigste ist halt wirklich, dass man auf die Regierung und die Pharmaindustrie hört.
    Und auf Experten die eine jahrelange lange Vorgeschichte an Fehleinschätzungen und Falschaussagen aufweisen können - schließlich lernt man nur aus Fehlern.



    • unmaskiert
    • Wer OHREN hat, der höre (kein Partner)

      Man gogel "YouTube Video von Prof. Sucharit Bhakdi wieder freigegeben willkürliche Löschung nach Abmahnung rückgängig gemacht"und
      man finde daher auf youtube
      "Sucharit Bhakdi erklärt die Wirkungen der neuartigen Impfungen"
      Wer das gehört hat, versteht die große Sorge ums Volk. Ich hätte es nie für möglich gehalten, daß man ganze Völker krank macht und Aufklärvideos zensurieren will.
      Die Krankenhauszahlen werden jetzt hochschießen und man wird uns anlügen ob die Leute Geimpfte sind oder nicht. Und sie laufen sabbernd mit der Spritze kleinen Kindern nach und werden sie krank machen. Schlimme Zeiten.

  17. Scrato (kein Partner)

    "Daher wird die Frage immer drängender: Wie lange noch sollen die disziplinierten Geimpften jene Kosten tragen, die einige rücksichtslose Verschwörungstheoretiker verursachen?"

    Gegenfrage: Warum sollen die Ungeimpften mit ihrem Steuergeld die Kosten für diese gefährliche und weitgehend ineffektive Gentherapie zahlen? Wenn es wirklich so sein sollte, dass Geimpfte bei Corona-Infektion weniger häufig auf die Intensivstationen müssen, dann sollen eben Geimpfte bevorzugt Intensiv-Betten bekommen. Das wäre die einzig logische Konsequenz, aber kein direkter oder indirekter Impfzwang! Übrigens: Studie warnt vor infektionsverstärkenden Antikörpern nach der Corona-Impfung! (Clemens Arvay auf Youtube



  18. Hochwürden (kein Partner)

    Lesepflicht!

    Unzählige Menschen, die noch geradeaus denken können, fragen sich, wie es denn möglich ist, einen erheblichen Teil der Bevölkerung in einen Zustand ständiger Angst zu versetzen, obwohl die vermeintliche Gefahr der „Pandemie“ für mehr als 99 % der Leute gar nicht wahrnehmbar ist. Die Ursache dafür ist leicht erklärt: Die Funktionseliten, die von ihnen kontrollierten Mainstreammedien sowie abhängige „Experten“ ziehen alle Register aus dem Repertoire gängiger Manipulationstechniken. Diese Methoden sind derart ausgetüftelt und raffinert, dass sie nicht leicht zu durchschauen sind.

    Unser Mitteleuropa.com - so-geht-manipulation-update-klima-panik-und-co2-hysterie-in-bildern/



    • unmaskiert

      Daraus nur ein Beispiel für Manipulation:

      Wer innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung stirbt, gilt als nicht geimpft!

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich lese schon lange keine Systemmedien mehr - Krone etc. sind bei mir gestrichen, denn die jagen einem ständig Angst ein, zumeist vor den Maßnahmen und der Impfung. Seitdem ich damit aufgehört habe, kann ich wieder gut schlafen. Es geht mir besser. Ich erkundige mich nur noch alternativ und bei ServusTV. Damit weiß ich mehr als viele andere, werde aber nicht pausenlos in Angst und Schrecken versetzt.

      Es ist alles ein Betrug. Sie zählen Grippetote zu den Coronaopfern.

      https://www.unzensuriert.at/content/133848-2018-fast-sicher-mehr-grippetote-als-2020-coronatote/

    • bacterium (kein Partner)

      @Ella
      Ich finde auch, dass totaler Boykott effizienter ist als erboste Leserbriefe oder Postings abzusetzen. Man muss ihnen das entziehen, was sie wollen: Geld und Aufmerksamkeit. Geld entzieht man ihnen auch indirekt, indem man eine Seite gar nicht erst anklickt, weil jeder Klick den "Wert" steigert.
      Boykott ist überhaupt eine feine Sache. Ich boykottiere alle möglichen Produkte, wenn mir ihre Werbung nicht gefällt (weil sie zB für meinen Geschmack zu bunt ist) oder wenn das Unternehmen dumm genug ist, seine politischen Präferenzen offen zu zeigen.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich bin auch so. Aber manches fällt mir schwer. Uncle Ben's Reis mag ich zu sehr, aber eigentlich sollte man nach der Umbenennung in Ben's Original nicht mehr kaufen. Zur Zeit bin ich dabei, mir den Billa abzugewöhnen. Die machen jetzt Impfaktionen im Supermarkt und heute wieder das Tonband, wo sie vom Stich und Bezahlen mit Bankomat geredet haben, um uns vor Corona zu schützen. Es gibt auch immer wieder Belehrungen zum Klima usw. Das wirkt wie Orwells 1984, immer diese Durchsagen. Kein anderer Supermarkt macht soetwas. Spar ist halt in manchen Sachen nicht so gut. Aber mir geht der Billa mehr und mehr am Arsch. Wetten, das sind die ersten, die nur noch Geimpfte einkaufen lassen?

  19. Es ist traurig (kein Partner)

    Es ist traurig, wie gut es den weißen Kittel Pharmaverkäufern gelingt, den Menschen Angst und Schrecken einzujagen.
    Autoritätshörige glauben den Senf wirklich, den die Pandemiegewinnler ihnen erzählen.
    Die aktuellen Daten sagen: ES WAR mal gefährlich. Delta ist mittlerweile so gefährlich wie ein besserer Hustenvirus.
    Aktuell weiters: mRNA IMPFEN bringt Infektionsverstärkende Antikörper, man wird dadurch empfindlicher bis dahin, daß man sich eine Autoimmunerkrankung zuziehen kann.
    HÖRT endlich auf den Menschen Angst zu machen und sie in falsche Lösungen reinzutreiben.



    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      Und welche Versicherung zahlt für die in den bisher sieben erschienenen Rote Hand Briefen -hierzulange DHPC genannt- geschilderten „Nebenwirkungen“, wenn Sie auftreten?

      3W punkt basg punkt gv punkt at slash gesundheitsberufe slash sicherheitsinformationen-dhpc

      Comirnaty/Spikevax: Myokarditis und Perikarditis wurden in Verbindung mit den COVID-19 mRNA
      Impfstoffen beschrieben.

      Janssen: Es wurden sehr seltene Fälle von Kapillarlecksyndrom nach der Impfung mit COVID-19 Vaccine
      Janssen Injektionssuspension [...] berichtet. In mindestens einem Fall wurde eine Vorgeschichte
      eines Kapillarlecksyndroms berichtet.

      Sehr h.–1+vZ
      Häufig–1+vH
      Gelegentlich–10vT
      Selten–2-10v10?T
      Sehr s.–1v10T

  20. astuga (kein Partner)

    Ich bin ja auch dafür, dass Schwule ihr hohes Risiko für Aids selbst finanziell tragen.

    Ich habe das lange genug mitfinanziert.
    Und erst die Freizeitsportler und Radfahrer...



    • Undine

      @astuga

      Bin ganz Ihrer Meinung! Und für die Behandlung der Drogensüchtigen müssen halt die Eltern aufkommen!

  21. SchauGenau (kein Partner)

    Herr Unterberger hat den grössten, und eindeutigsten Risikofaktor und Treiber hoher Gesundheitskosten vergessen:
    Das Alter!

    Nach seinem Modell müssten die Versicherungsprämien mit zunehmendem Alter exponentiell steigen!

    Wär' eine feine Methode, die Alten, die sich das nicht leisten können, zu eliminieren.

    Und gleichzeitig die Kosten für die Pensionen, gegen die Herr AU ebenfalls ständig wettert, einzusparen!



    • MaxMoritz (kein Partner)

      Konsequent fortgedacht sind alle Alten unsozial, die älter als 75 werden. Dazu passt ja das VfGH-Urteil, das Sterbehilfe erlaubt, ja sogar vorschreibt. Wie lange wird es dauern, bis aus der Sterbehilfe ("freiwillig") ein Zwang, eine Pflicht zur Inanspruchnahme wird? Nur zur Klarstellung: Das ist NICHT meine Meinung, ich will das nicht, es leitet sich nur konsequent aus Unterbergers Haltung gegenüber Ungeimpften ab.

  22. Hochwürden (kein Partner)

    Nein, keiner wird Dich zwingen, Dich impfen zu lassen!
    Nur wenn Du es nicht tust, dann verlierst Du Deinen Job, darfst nicht ins Kino, Theater, Restaurant, darfst zu keiner Sportveranstaltung, darfst nicht mit Bus oder Bahn fahren, ins Flugzeug steigen, ins Ausland reisen oder gar einkaufen! Du wirst sozial isoliert, als vogelfrei erklärt, diffamiert. Zum nächsten Schritt dem Abtransport ins Lager zur Vernichtung als "Volksschädling" ist es nicht mehr weit!

    So sieht im Jahr 2021 das beste Österreich aus, in dem wir leben.



    • La la land (kein Partner)

      Mauthausen wartet...

    • Verrückt (kein Partner)

      Nein, keiner wird dich zwingen, dich impfen zu lassen! Du wirst halt bei Impfverweigerung in jeder Hinsicht geächtet - und das ist ja auch gut so. Wer die Impfung nicht will, möge es mit der Krankheit versuchen - so schlicht ist die Auswahl.

      Das Phänomen der derzeitigen Impfverweigerung wird in kommenden Jahrzehnten Gegenstand von psychiatrischen Untersuchungen sein, da bin ich mir sicher, und dabei wird dann das große Kopfschütteln herrschen.

    • @verrückt (kein Partner)

      Sie sagen, verrückt: Wer die Impfung nicht will möge es mit der Krankheit versuchen.
      Wissen Sie nicht 1) daß impfen nicht schützt, Delta schon ungefährlich ist
      2) daß Geimpfte ADE ( infektionsverstärkende Antikörper) bekommen?
      dh sie werden EMPFINDLICHER gegen Virusinfekte.
      Faktenchecker wagen das heute zu leugnen. Sie werden irgendwann ins Gefängnis geschickt werden wegen Betrug und Gefährdung der öffentlichen Sicherheit.
      Nobelpreisträger Luc Montagnier und Dr. Robert Malone, Erfinder der MRNA Technik sagen: Es gibt ADE! Und man WEISS DAS, denn ADE kamen bisher immer bei Versuchen. Man versucht diese Impfung schon seit über 10 Jahren durchzupeitschen. Die machen die Leute schwach.

    • unbedeutend (kein Partner)

      Ächtung Andersdenkender und Andershandelnder - "das ist gut so!" Gratuliere zu Ihrer demokratischen Gesinnung! Damit könnten Sie fast Bildungs- oder Gesundheitsminister werden, vielleicht sogar Bundeskanzler. Da hätten Sie aber das Wort "widerlich" verwenden müssen.

    • unbedeutend (kein Partner)

      War als Antwort an @Verrückt gedacht.

    • fewe (kein Partner)

      @Verrückt: Das ist freilich nicht richtig. Beispielsweise ich habe seit mehr als 30 Jahren kein Fieber mehr gehabt, habe in der Zeit also auch keine der saisonalen Grippen bekommen. Meine Abwehrkräfte sind also sehr stark. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich Corona bekommen würde und falls doch, dann stärker ist also extrem gering. Durch die Impfung habe ich also nur das Risiko der relativ häufigen Nebenwirkungen, die mitunter sogar tödlich sein können.

      Es muss also jedem selbst überlassen werden, ob er sich impfen lassen will oder nicht. Eine Pandemie ist das sowieso nicht. Wenn es nicht die ständige Angstpropaganda gäbe, hätte ich von Corona nicht mehr mitbekommen als bei einer Grippewelle.

  23. teifl eini!

    as Beispiel einer Versicherung ist gut geeignet, sich mit dem leidigen Thema auseinander zu setzen. Das Geschäftsmodell der Versicherungen befasst sich mit dem Management von Risiken. Versicherungen würden allerdings das Risiko einer stationären oder gar inntensivmedizinischen Behandlung einer Corona-Erkrankung nicht derart eindimensional betrachten wie AU. Dieses Risiko wird nämlich nicht allein vom Impfstatus beeinflusst.

    Versicherungen würden sich beispielsweise auch Alter und Vorerkrankungen ansehen. Die deutsche STIKO hat diesbezüglich einen schönen Bericht verfasst. Die „Top-5“ Vorerkrankungen, bei welchen das Risiko eines schweren Verlaufs zw. 15% und 40% liege sind hämatoonkologische Erkrankungen, metastasierenden Tumorerkrankungen, Demenz, Herzinsuffizienz. Auf Rang 22 der Liste liegt Adipositas mit dem Risiko eines schweren Verlaufs von +/-5%. Am 24. und letzten Platz liegt die Alterskohorte 60 bis 64 mit einer Risikospanne von 2% bis 6%.

    Von 1.000 an Covid 2 erkrankten, rüstigen 60-jährigen würden demnach maximal 60 einen schweren Verlauf haben. Durch eine Impfung ließen sich rund 90% verhindern, also 54. Eine Versicherung müsste deutlich teurer für Ungeimpfte sein.

    ABER … die Prämie der Geimpften müsste im Zeitablauf steigen, denn die Wirksamkeit des Impfstoffes nimmt im Zeitablauf erheblich ab. Nach israelischen Daten halbiert sich der Impfschutz vor schwerem Verlauf nach nur 6 Monaten. Es müsste also schon ein Impf-Abo sein. Die große Frage dabei ist (niemand weiß es derzeit), welche Nebenwirkungen eine 3., 4. … Boosterimpfung nach sich zieht. Dieses Risiko erscheint mangels Kenntnis dessen Höhe (noch) unversicherbar.

    Wie sieht die Sache bei Kindern und Jugendlichen aus? Das Sterberisiko liegt bei 0,000x%. Kinder sterben nur in den aller, aller seltensten Fällen und falls tragischerweise doch, dann sind erhebliche Vorerkrankungen im Spiel. Auch das Risiko schwerer Verläufe liegt im Promille-Bereich; eher darunter. Eine Impfung mag schwere Verläufe mit hoher Wahrscheinlichkeit verringern ABER 90% von fast Nix ist eben fast Nix. Für die Versicherung macht es ergo keinen Unterschied, ob ein Kind geimpft ist oder nicht. Mehr ins Gewicht als bei den Risikogruppen würden allerdings die Nebenwirkungen fallen.

    Noch ein Beispiel aus GB: von 1. Februar bis 2. August 2021 sind 147.612 Ungeimpfte unter 50 an Covid 2 erkrankt. Davon sind 48 gestorben (keine Info zu Vorerkrankungen), was ein Sterberisiko von 0,03% ergibt. Im gleichen Zeitraum erkrankten 25.536 Geimpfte, wovon 13 starben (0,05%). Ein ungeimpfter, fitter 50-jähriger ohne Vorerkrankungen dürfte ein ähnlich geringes Risiko eines schweren Verlaufs haben, wie ein adipöser, rauchender Geimpfter gleichen Alters.

    Man sieht also, dass es auf mehr ankommt als bloß den Impfstatus. Man müsste beispielsweise auch zwischen den Geschlechtern unterscheiden. Denn auch beim Risiko schwerer Verläufe sind die Geschlechter nicht gleich. Eine Versicherung würde auch eine wesentlich genauere Datenbasis benötigen als sie in Österreich vorliegt. Allein das Beispiel der Sterbezahlen (an oder mit Corona gestorben?) zeigt doch, dass wir hier im Trüben fischen müssen. Im Moment wird über die geringen Anteile an Geimpften auf den Wiener Intensivstationen gejubelt; bei einer Grundgesamrheit von 16 Fällen? Solche Momentaufnahmen sind was sie sind: unseriös. Nicht nur weil bei freien Kapazitäten ein Patient aus Vorsichtsgründen schnell mal auf die Intensiv verlegt wird (böse Zungen könnten auch abrechnungstechnische Gründe anführen; aber das ist eine andere Geschichte).

    Die Zuspitzung auf das Thema impfen ist jedenfalls eine grob fahrlässige, tiefe Wahrheiten verschleiernde Vereinfachung



    • unmaskiert

      Vielen Dank für die seriöse und umfangreiche Analyse!

    • La la land (kein Partner)

      Es gibt keine An und Mit Corona Gestorbenen.
      Gezählt werden laut WHO nur "in Zusammenhang mit Corona" Verstorbene.

      Viele Kranke werden automatisch als "Corona" stationär aufgenommen, ohne mit Corona zu tun zu haben. Es geht um die Statistik. Sie versterben dann "mit" Corona und werden fast immer sofort kremiert, um Untersuchungen zu verhindern.
      Absolut nirgends gibt es Zahlen, wer wirklich WEGEN Corona stationär aufgenommen worden ist und AN Corona verstarb.

  24. La la land (kein Partner)

    Die brutalste Verschwörungstheorie der letzten Jahrzehnte ufert immer mehr aus: Jene der "Corona-Pandemie".

    Warum soll man sich mit ungetesteten Stoffen gegen etwas impfen lassen, das nur minimale gesundheitliche Auswirkungen auf die Bevölkerung hat?

    Der neue Anschlag: Die Kronenzeitung startete eine Umfrage, nur mehr 3G-Fahrgäste in öffentlichen Verkehrsmitteln zuzulassen. Das ist Terror. Nicht mehr zur Arbeit, zur Schule, zu Behörden fahren dürfen, keine Verwandten und Freunde mehr besuchen dürfen. Warum gehen diese Impf-Fanatiker nicht nach Afghanistan?



  25. Tulbinger (kein Partner)

    "Die Krankenpflichtversicherung der Selbständigen belohnt es wiederum, wenn man aufs Rauchen verzichtet und sein Gewicht unter Kontrolle behält."
    Das ist nicht richtig. Wenn man sich einer Untersuchung unterzieht erreicht man, dass man bei einem Arztbesuch nur die Häfte des Selbstbehaltes zahlt. Das sind marginale Beträge.
    Die Höhe der Beiträge wird nach dem Einkommen berechnet.



  26. Pruritus (kein Partner)

    Sehr geehrter Herr Unterberger!
    Es tut mir wirklich leid, dass das Forum hier immer niveauloser wird. Anscheinend sind hier fast nur noch Verschwörungstheoretiker unterwegs. - Schade.
    Ich werde in Zukunft weiter Ihre hervorragenden Kommentare lesen und das Forum einfach ausblenden.
    Mit herzlichen Grüßen.



    • bacterium (kein Partner)

      Das Forum wird untröstlich sein, wenn Sie ihm Ihre geneigte Aufmerksamkeit entziehen. Es soll sogar Leute geben, die den Artikel überspringen und gleich zu den Leserkommentaren scrollen. Was soll man da noch sagen, außer schrumm, schrumm, schrumm....

    • Nilpf (kein Partner)

      Solche zynisch-ironischen Aussagen hat sich A.U. nicht verdient, auch wenn seine Corona-Ver(w)irrung gegen ihn spricht.

    • Nilpf (kein Partner)

      @bacterium You made my day. So isses

    • unmaskiert

      Die vielleicht für viele überraschend hohe Zahl von Impfgegnern zeigt, dass es mehr Menschen gibt, die den perfiden Coronaterror durchschauen und sich nicht von bezahlten Medien und Corona-Werbeagenturen (Ja, solche gibt es mehr als genug!) steuern lassen!

      Leider ist inzwischen auch Dr. Unterberger zu einem Impf-Werber geworden. Es ist ihm aber sichtlich nicht gelungen, die Mehrzahl seiner Poster von der Gefährlichkeit von Corona und von der Harmlosigkeit der "Impfung" zu überzeugen.

  27. unbedeutend (kein Partner)

    h t t p s: //w w w.achgut.com/artikel/corona_als_massenpsychose



    • unmaskiert

      Einfach irre, was da in den sozialen Medien gehetzt wird!
      Und diese Hetze wird nicht gelöscht, obwohl doch sooo viele Gesetze gegen Hass im Internet beschlossen wurden?

      Wo sind da jetzt die Gesetzeshüter?

      Hier nochmals der Link
      https://www.achgut.com/artikel/corona_als_massenpsychose

    • unmaskiert

      Hier ein Beispiel dieser kranken Hetze:
      „Wenn wir ab Herbst wieder in den Lockdown gehen müssen, wegen diesen unmoralischen und unsolidarischen Querdenker*innnen dann muss ich wirklich über meinen Schatten springen und sagen das dieses Ungeziefer (Querdenker sind keine Menschen) in Konzentrationslagern wie Auschwitz abgetötet werden sollen mitsamt den Virus weil diese ekelhafte Brut uns Geimpfte massiv gefährden. Nur ein toter Querdenker ist ein guter Querdenker.“


      Solche Sprüche aus Deutschland 2021???

  28. Nilpf (kein Partner)

    Ein befreundeter Notar hat mir berichtet, dass er heuer, also 2021 (!), so viele Verlassenschaften hat, wie noch nie in seiner Berufslaufbahn.

    Offensichtlich schützt die Impfung vor Erkrankung. Sie tötet gleich.



  29. Nilpf (kein Partner)

    Derzeit sind die Zahlen 3-fach so hoch, wie vor einem Jahr, als es noch keine Impfung gab.



  30. unbedeutend (kein Partner)

    §52 Arzneimittelgesetz verlangt bei der Bewerbung von Arzneimitteln "einen deutlich wahrnehmbaren Hinweis darauf, dass Arzneimittel neben Wirkungen auch unerwünschte Wirkungen hervorrufen können und daher die Gebrauchsinformation genau zu beachten oder der Rat eines Arztes oder Apothekers einzuholen ist."
    Hat irgendjemand so etwas bei der millionenschweren "Impf"kampagne gelesen oder gehört?
    Wenn schon bei der Bewerbung das Gesetz ignoriert wird, dann ist wohl auch das beworbene "Gut" nicht ganz korrekt.
    Aber für unseren Kanzler sind Gesetzesbrüche ohnehin nur juristische Spitzfindigkeiten.
    Ich habe selten eine so dämliche und primitive Werbekampagne erlebt wie die fürs "Impfen". Abstoßend!!



    • Nilpf (kein Partner)

      Die Ausrede ( (c) Andreas Kohl): Es wird nicht ein Produkt beworben, deshalb ist der Gefahrenhinweis nicht notwendig. - Was meines Erachtens die Verlogenheit noch steigert.

      Volle Zustimmung: Abstoßend.

    • unbedeutend (kein Partner)

      Andreas Kohl hat ja schon vor Jahren die "Wahrheit eine Tochter der Zeit" genannt und sich dadurch als einer geäußert, für den es keine Wahrheit gibt, also ein Anhänger der Lüge. Aber das scheint bei Politikern ohnehin normal zu sein.

    • Nilpf (kein Partner)

      @unbedeutend - bedeutender als sein Nickname ;-)
      so ist es.

    • @Nilpf (kein Partner)

      Bei Khol hat man deutlich gesehen was ANGST, ALTER, wahrscheinlich Vorerkrankungen und ARZTABHÄNGIGKEIT, Autoritätsgläubigkeit und ein "WAS sein muss muß sein-Denken" anrichten kann.
      Aus Angst werden solche Leute zu harten Unterdrückern.
      Es kommt ihm nicht in den Sinn, daß es NIEMALS richtig sein kann, dem eigenen Körper was Falsches beizubringen! Der Körper baut sich nach der Impfung falsche Zellen und BEKÄMPFT sich dann SELBST mit anderen gesunden Zellen. WAHNSINN!
      Würde KHOL, der angeblich religiös ist, nachdenken, würde er sehen, daß man mit dieser Impfung in Gottes Natur DAUERStreit(!) säht.
      DAS ist eben NICHT(!) das alte Impfprinzip, was richtig ist, wo man sich kurz abhärtet.

  31. Nilpf (kein Partner)

    Am 26.8.2021 wurde ich von einer Mutter angerufen, deren 12-jähriger Sohn die Sommerschule besucht. Auf die Frage des 18-jährigen "Buddy" ob er geimpft sei verneinte der 12-jährige. Darauf entfesselte der Maturant einen regelrechten Shitstorm, dass der Bub in den Keller eingesperrt gehört, er sich darum kümmern werde, dass er in der Schule ein Nicht genügend bekomme ... und alle anderen haben eingestimmt.

    Ganz im Sinne von Herrn Un-FASS-bar-MANN: Ein bisserl mobben müssen sie schon aushalten, die Ungeimpften - und von Herrn A.U.

    Gelber Stern war schon. Welches Symbol schlagen Sie vor Herr A.U.?



    • La la land (kein Partner)

      Ein leuchtend grünes Armband mit rotem Stern für alle Geimpften?
      Damit man ihnen rechtzeitig ausweichen kann.

    • fewe (kein Partner)

      Ja, ich habe erst kürzlich erlebt, dass ein Jugendfreund, den ich als ziemlich intelligent in Erinnerung habe, auch voll auf diesem Corona-Trip ist. Der beschimpft alle, die nicht "solidarisch" sind.

  32. bacterium (kein Partner)

    Dass die mRNA-Impfung den Krankheitsverlauf von Covid-19 mildert ist erwiesen. Dass die Nebenwirkungen, die kurz nach der Impfung entstehen, für die Gesamtbevölkerung keine Katastrophe sind, ist ebenfalls erwiesen. Dass die ganzen Mutationen erst durch die Impfung entstehen, ist ebenfalls bereits erwiesen. Was wir noch nicht wissen ist, welche Langzeitschäden entstehen und wie das Immunsystems auf andere Viren reagiert bzw nicht reagiert.



    • Nilpf (kein Partner)

      Milderer Krankheitsverlauf - eh klar. Die Leute sterben gleich.
      Siehe meine Familie.

    • bacterium (kein Partner)

      So bedauerlich Ihre persönlichen Erfahrungen sind, mehrheitlich wird der Krankheitsverlauf tatsächlich gemildert. Es ist aber noch nicht hinlänglich erforscht, ob dieser Vorteil nicht doch von den Nachteilen der Impfung übertroffen wird.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      @bacterium
      Um wirklich etwas über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen (zB ADE) der "Impfung" zu erfahren, muss zunächst einmal die Atemwegsinfektsaison einsetzen.
      Im medialen Absurdistan (inklusive Hangartalks) stehen Riesenelefanten im Raum. Es wird so getan, als ob die Schüsse 1 und 2 noch wirksam sind, obwohl doch längst der Schuss 3 (und die Folgeschüsse 4 und 5) finanziell und faktisch geladen wurden.

      Motto: Let's booster! Koste es, was es wolle... Eine Massenpsychose, in der Logik und Fakten überhaupt keine Rolle mehr zu spielen scheinen.

  33. Nilpf (kein Partner)

    Persönliche Großfamilien-Statistik:
    • 3 Impf-Tote (mein Onkel, Opa zukünftiger Schwiegertochter, Schwiegervater einer Cousine)
    • 5 Corona-Erkrankte (80jähriger Schiegervater, 75jährige schwer krebskranke Schwiegermutter, Schwager, Gattin, ich selbst) ALLE mit leichtem Verlauf (2-3 Tage Fieber), auch die Krebspatientin
    • 0 Corona-Tote



    • unmaskiert

      Herzliches Beileid!
      Bitte behalten Sie Ihre Erfahrungen nicht für sich!
      Werden Sie Meinungsbildner!

    • fewe (kein Partner)

      Wahnsinn. Man wird Ihnen vermutlich sagen, dass das extreme Einzelfälle sind, obwohl das eigentlich sowohl bei den Erkrankten als auch bei den Todesfällen genau das Gegenteil dessen ist, was ständig verbreitet wird. Auch in diesem Blog wird dieses Mantra vorgebetet.

      Ich habe mich nur wegen der geringeren Einschränkung von Freiheiten impfen lassen, habe aber gefühlsmäßig mehr Angst vor der Impfung gehabt als vor der Erkrankung an Corona.

      Lt. manchen "Verschwörungstherien" soll die eigentliche Nebenwirkung erst nach einem oder zwei Jahren kommen. Ich glaube nicht, dass ich mich auch zu Auffrischungsimpfungen hinreissen lassen werde.

  34. Josef A (kein Partner)

    Wenn schon Bonus-Malus, dann nicht auf der Basis einer gefährlichen Gen-Behandlung!
    Dann muss der Mensch seinen Körper einmal jährlich zur ärztlichen Überprüfung bringen. Für Übergewicht, Alkoholkonsum, Rauchen, Drogen gibt es Malus-Punkte, ebenso für praktizierte Homosexualität (HIV-Gefahr), sexuelle Promiskuität (Gefahr diverser Geschlechtskrankheiten) ...
    Für gesunden Sport, Bewegung an der frischen Luft, ... gibt es Bonuspunkte.
    Doch die menschenfeindliche Bewerbung abtreibungsverseuchter "Impfstoffe", deren Langzeitwirkungen noch unbekannt sind, die Unterstützung des Raubzugs der Pharmaindustrie, hat bei Versicherungsleistungen absolut NICHTS verloren.



    • Rekursiv (kein Partner)

      @Josef A
      "Für gesunden Sport, Bewegung an der frischen Luft, ... gibt es Bonuspunkte."
      Aber.
      KEINE Bonuspunkte für Paragleiter, Kletterer, Hobbyfussballer, Mountainbikebenützer, Extremwanderer etc. etc. etc.

      Das MUSS es eine genaue Liste geben was Gesund und was nicht Gesund ist.
      Eine Kommission ,von Gnaden des Berufslosen, wird diese Liste erstellen.
      Dr. Unterberger würde mir Zustimmen.

      Übrigens, auffallend das es vor allem LINKE sind, der Vorsitzende der
      GLP-Schweiz (Grün-Liberal :) ) hat eine Kennzeichnung von Ungeimpften gefordert.
      Dr. Unterberger würde auch dem Zustimmen.
      Die Selektion im Krankenhaus ist dann viel einfacher.
      Mein Gottt, ist Herr Unterberger etwa auch ein LINKER?

    • Josef A (kein Partner)

      @Rekursiv
      Ich habe bewusst GESUNDEN Sport erwähnt.
      Doch ich fürchte, dass das zu einem weiteren bürokratischen Apparat führen würde.
      Ich denke, dass ich, was die Krankenversicherung betrifft, Nettozahler bin. Mein letzter stationärer Spitalsaufenthalt liegt über 50 Jahre zurück, an meinen letzten Krankenstand kann ich mich kaum erinnern, sicher über fünf Jahre her. Und dann soll ich, weil ich die Abtreibungs- und Pharmaindustrie nicht unterstützen und mich vor riskanten Nebenwirkungen und unerforschten Langzeitfolgen schützen will, noch mehr zahlen?

    • Rekursiv (kein Partner)

      Pardon,
      ich wollte nicht SIE kritisieren
      sonder die krude und wahrscheinlich auf Altersstarrsinn beruhende Sichtweise des Blogbetreibers.

    • fewe (kein Partner)

      @Rekursiv: Die Nazis waren ja auch Linke.

      Eine Holocaust-Überlebende hat eh diesen Zusammenhang hergestellt. Seinerzeit wurden die Juden u.a. auch als Verbreiter von Krankheiten stigmatisiert und auch deswegen in Lager verbracht.

      Ich denke, wenn die Aufwiegelung gegen Ungeimpfte in einem halben Jahr auf einem Höhepunkt stehen wird, würde es eine breitere Zustimmung dafür geben, die Ungeimpften irgendwie konzentriert unterzubringen.

      Schließlich sind die Ungeimpften auch schuld daran, wenn die "Maßnahmen" weiter verschärft werden "müssen".

      Es wird auch bald als "praktischer" hingestellt werden, wenn Geimpfte ihren QR-Code außen an der Kleidung tragen.

  35. Ich bin dafür (kein Partner)

    Ich bin dafür das Versicherungswesen GANZ abzuschaffen und jeder Mensch soll seine Risiken selbst tragen.
    In absoluten Notfällen soll eine Gemeinde Sozialkasse Notoperationen und Reha zB bei Unfällen bezahlen, aber sonst nix. Bei Tragödien, Bränden etc. soll man Spenden sammeln.
    Medizin. Dauerschäden sind meist selbst verschuldet.
    Man stopft sich bis obenhin voll mit Pharma, dafür solls keine Versicherung geben, dann schaut man wenigstens nach was man isst und prozessiert gegen den Täter.
    Heute verlässt man sich auf die Weißkitttel und auf die Versicherung und schert sich faul um nix.
    So wie selbst Herr A.U. noch nicht kapiert hat, daß diese Impfung nur so heisst, aber keine ist.



    • fewe (kein Partner)

      Ich finde das System mit den Pflichtversicherungen gut, obwohl ich zum Glück kaum Leistungen in Anspruch nehme.

  36. LobderTorheit (kein Partner)

    Der Autor weiß, woher der Wind weht. Also wird brav mitposaunt gegen die „rücksichtslosen Verschwörungstheoretiker“. Erleben wir hier die mediale Fabrikation der neuen Krankheitsverbreiter? Des neuen Abschaums? Der neuen Untermenschen?

    Zunächst hat man sie stigmatisiert. Dann hat man sie ihrer Grundrechte beraubt. Dann hat man sie separiert. Dann hat man sie deportiert. Dann …

    Am Ende hat man nichts gewusst. Und hat man bloß Befehle befolgt. Heute folgt man keinen Befehlen. Man macht bloß seinen „Job“.

    reitschuster.de/post/es-ist-faschistischer-geist-in-dem-merkel-und-soeder-handeln/



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Damals haben übrigens auch „alle Studien“ das vorherrschende wissenschaftliche Dogma bestätigt. Und die Mitläufer durften auch „der Wissenschaft“ folgen. Und es „gut“ meinen. Was „Wissenschaft“ und was „gut“ für uns ist, das war ebenso eindeutig, wie es das heute für den Andreas Unterberger ist.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Könnte im Jahr 2021 von hier kommen. Kommt aber aus Houliwuud:
      SCREW YOUR FREEDOM!
      Min2:11 - because with freedom comes obligations and responsibilities…
      youtube.com/watch?v=OcQwPf2n2vA

    • La la land (kein Partner)

      Das Reitschuster verwechselt Faschismus mit Nationalsozialismus. Typisch für linke Sichtweise.

  37. monofavoriten (kein Partner)

    Nachdem mittlerweile aufgeflogen ist, daß Influencer, Promis etc. bezahlt werden, und zwar nicht zu knapp, für die Covidl-Impfung zu werben, muß wohl davon ausgegangen werden, daß auch der Blogbetreiber die eine oder andere Zuwendung erhalten haben könnte.



    • fewe (kein Partner)

      Bei aller Kritik an seiner diesbezüglichen Einseitigkeit, schließe ich das aus.

  38. DAS ist keine "Impfung" (kein Partner)

    Herr A.U. ich dachte Sie hätten schon verstanden, daß das, was man derzeit impft, KEINE gute alte Impfung ist, sondern ein Gentechnikversuch?
    Eine echte Impfung immunisiert, das tut diese Spritze NICHT.
    Es ist auch ein unbewiesenes Märchen, daß die Spritze vor schweren Erkrankungen schützt.
    Wäre das so, wäre kein Geimpfter im Krankenhaus oder auf Intensiv.



    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      Wenn die Impfung so gut schützen würde, wie der Autor uns suggerieren möchte, wovor haben dann die Geimpften denn so große Angst?

      Doch nicht etwa davor, dass ihre Impfung vielleicht doch gar nicht wirkt?

      Oder davor, dass die in den Atemwegsschleimhäuten 251x mehr infektiösen geimpften Infizierten zur Verantwortung gezogen werden könnten, wenn sie naturbelassene Menschen infizieren?

      Die Angst vor Verarmung an Kranken- und Sozialversicherungsbeiträgen kann es jedenfalls nicht sein, denn dafür tolerieren wir schon seit Jahrzehnten zu viele Garnichteinzahler.

      Wovor haben Menschen wie AU nur so große Angst, dass sie sich und andere einer potenziell tödlichen Behandlung aussetzen wollen?

  39. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)

    Jedoch bestätigen alle Studien...
    In der Systempresse liest man: Experten sagen...(warnen, schlagen Alarm etc)
    Sowas ist Mumpitz, und die Gängelungsversuche der SVA gehen mir längst auf den Geist. Die Ausflüge in die Wirtschaft sind wie immer sehr nett, gut gemeint halt.



  40. MaxMoritz (kein Partner)

    Gegenvorschlag, der hier wohl einen empörten Artikel zur Folge hätte:

    - wer CO2 ausstößt, soll dafür zahlen, je mehr umso mehr (wird kommen, in welcher Form auch immer)
    - Autofahrer verursachen mehr CO2 als Radfahrer, daher ist es nur logisch und versicherungsmathematisch zwingend erforderlich, die Beitragenden zum Klimawandel zur Kasse zu bitten.
    - wer sich hingegen klimatologisch verantwortungsvoll und diszipliniert verhält (auf Auto verzichtet und mit Öffis fährt) sollte einen Steuerbonus oder sonstige Vorteile erhalten.
    - diese Liste ist ausbaufähig

    Ich will damit nicht sagen, dass ich dafür bin, da Autoverzicht ein Luxus ist, den sich viele nicht leisten können. Ich will damit zum Ausdruck bringen, dass Unterbergers Argumentation gegen Ungeimpfte auch gegen seine Positionen als Klimawandelleugner und Anhänger von Klimaverschwörungstheorien verbreitenden Institutionen wie EIKE verwendet werden können.



    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      Dazu müsste man erst einmal den „Menschgemachten Klimawandel“ wissenschaftlich einwandfrei beweisen.
      Der einzige Zusammenhang zwischen Klima und CO2, der gut erforscht ist, ist der 200jährige Zyklus der Freisetzung von CO2 aus den Weltmeeren NACH einem Temperaturanstieg derselben.

      Apropos Nachweise: Wurde schon ein im Sinne der Koch'schen Postulate sauberes Isolat oder ein reproduzierbarer bildgebender Direktnachweis eines intakten Sars-Cov2-Virus gefunden, oder arbeiten wir immer noch mit Computermodellen, die ein intaktes Virus aus Bruchstücken rekonstruieren?

      Ich frage für einen Verschwörungstheoretiker.

  41. MaxMoritz (kein Partner)

    Mir sind disziplinierte Ungeimpfte lieber als undisziplinierte Geimpfte. Diese pauschalierte Verunglimpfung von Ungeimpften ist einfach abstoßend und verachtenswert. Bin ich froh, niemals ein Abo hier abgeschlossen zu haben.



    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      Worin äußert sich diese Disziplin? In der Befolgung von Maßnahmen, von denen postuliert wird, das sie Gesetze der Physik aufheben?

      Die vermutete Virengröße von 58nm-110nm ist, ebenso wie die bekannte Größe der Aerosole von 140nm immer noch kleiner als die Maschenweite der FFP2-Norm, die 94% Filterleistung für Testaerosole von 240nm vorschreibt - bei einer Leckrate von 8-11%.

  42. monofavoriten (kein Partner)

    das ist doch völliger stuss!
    warum sollte ich bestraft werden, wenn ich mich nicht mit diesem experimentellen mrna-dreck verseuchen lassen will?
    nach unterberger-logik müsste ja jetzt schon meine krankenversicherung fast null sein, nachdem ich noch nie im krankenhaus war und meine arztbesuche an einer hand abzählbar sind!



    • MaxMoritz (kein Partner)

      Ganz meine Meinung. Die einzigen Kosten die ich dem Staat verursache sind die Kosten der unsinnigen Tests, die samt der 3G-Regel ersatzlos abgeschafft gehören und durch eine 0-G-Regel (alte Normalität) ersetzt gehören.

    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      @monofavoriten:
      Da empfehle ich die Lektüre des Gastbeitrags auf TKP Punkt-at
      vom 20.08.2021 Das Antigentest Paradoxon in leichter Sprache von Prof.em. Dr. Hans-Jürgen Bandelt (Universität Hamburg).

      Ad Arztbesuche: am besten sind ja diejenigen Arztbesuche, die ohne Besuch verrechnet werden. So habe ich mich etwa telefonisch nach den Leistungen eines bestimmten Arztes erkundigt, und es wurde meiner Kranken- -Pardon- Gesundheitskasse von ihm als Konsultation in Rechnung gestellt.

      Der Spruch „wo war mei Leistung“ scheint bei einigen wenigen Medizinern während der Plandemie nicht anrüchig zu sein.

      Ich durfte aber auch das Gegenteil erfahren-kostenloser ärztlicher Beistand von echten Menschen.

  43. pressburger

    Mit dem Thema Diskriminierung von Nicht-Geimpften, bzw. der Anleitung dazu , hat unser Blogmaster einen Coup gelandet. So viele Kommentare, wie selten.
    Wie viele der Kommentatoren sind durch den Artikel,
    zu überzeugten mRNA Impfstoff Befürworter,
    geworden ?



    • MaxMoritz (kein Partner)

      Ich denke eher, dass sich ein paar Ungeimpfte dadurch künftig die Abo-Kosten sparen werden, um die von Unterberger schon lange geforderten künftig kostenpflichtigen Tests zu finanzieren.

    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      Wenn er so weitermacht, gilt die 1G-Regel in diesem Forum bald aus Solidarität. Man wird einfach nicht mehr herkommen, um sich nicht mit dem Angstvirus zu „insiffizieren“ (C) Schmähhammer alias Kulis.

      Liebe Mitposter: Bleiben Sie geistig gesund - insiffizieren Sie sich nicht!

  44. Ella (keine Partnerin)

    Start Allgemein Arzt deckt auf: Immer mehr Impfschäden belegen Intensivbetten

    Ein Twitter-Nutzer klärt seit längerem über die Situation mit Covid19-Impfungen in einem deutschen Krankenhaus auf. Er gibt in seinem Profil an, Intensivmediziner zu sein. Laut ihm schlägt man sich in Krankenhäusern vermehrt mit Autoimmun-Erkrankungen, Lungenembolien, schlimmen Thrombosen, die oft auch hirnversorgende Gefäße verschließen und schweren Covid-Verläufen bei vollständig Geimpften Patienten herum. Und so belegen offenbar zunehmend Covid-Impfschäden die Intensivbetten. Sollen diese deswegen den Ungeimpften entsprechend des öffentlichen Diskurses zukünftig verwehrt sein?"

    https://www.wochenblick.at/arzt-deckt-auf-immer-mehr-impfschaeden-belegen-intensivbetten/



    • Meinungsfreiheit

      Uiii die gaaanz seriose Wochenblickseite der Coronasleugner!

    • Ella (keine Partnerin)

      Seriöser als die Fakenewser Krone und ORF allemal. WB-Artikeln sind IMMER sauber recherchiert. Weil sie sonst sofort vom Mainstream angefallen würden. Daher ist dort ALLES korrekt. Sie können also nur gegen die Quelle argumentieren, nicht aber gegen die Fakten.

    • MaxMoritz (kein Partner)

      Mindestens genau so seriös wie ein Artikel auf der Krone online Seite (Print kaufe ich seit der Benko Übernahme nicht mehr), der „Krone klärt auf“ im Titel führt.

  45. Neppomuck

    Ungeachtet des „Schul- oder Glaubenstreites“ hinsichtlich der nur in ihrer Gesamtheit (Lebens- und Wirtschaftsbedrohungen) zu beurteilenden „Impf-Nötigung“ seitens einer mehr als schlecht beratenen Regierung muss doch das stümperhafte Brachial-Marketing der Impf-Fetischisten unter den Politikern samt deren fragwürdiger Experten-Entourage alle Alarmglocken im Kopf eines einigermaßen logisch denkenden Menschen zu schrillen beginnen.

    Da wäre einmal die unbotmäßige Eile bei der Notzulassung, die „Teleskopierung“ (Rolling review-Verfahren) bringt hinsichtlich der gebotenen Überprüfung von möglichen Langzeitfolgen kaum Zeitgewinn, ein gravierendes Indiz für die Missachtung des „Good Manufactoring Practice“-Gebotes der Branche.
    Die Verantwortung für derartig riskante Zeitraffer-Verfahren hat man einfach herausverhandelt, über die Gegenleistung an die Zulassungsbehörden darf gerätselt werden.
    Ebenso wie über die wahren wirtschaftlichen Folgen der in lustiger Folge verordneten Restriktionen.

    Die schon peinliche Brutalität sowohl bei der „Behandlung“ von berechtigterweise skeptischen Medizinern wie bei der Behinderung der Zulassung bereits als Heilmittel (pharmazeutische Spezialitäten) bewährter Substitute wie z.B. Ivermectin® sprechen noch dazu eine deutliche Sprache.

    Hier geht es um sehr, sehr viel Geld („Wer zuerst kommt, impft zuerst“), da dieser Markt den größten jemals da gewesenen auf dem Gebiet „Pharmaka“ darstellt (und da sind die noch nicht einzuschätzenden Folgeapplikationen gar nicht mit eingerechnet). Da spielt die medizinische Verantwortung - man ist geneigt „natürlich“ zu sagen - „zweite Geige“.

    Die vielgepriesene „Verantwortung“, ob jetzt seitens der Hersteller oder der Politik, wird angesichts der Gewinnchancen geradezu nebensächlich.
    Aber Gier macht eben blind.
    Sowohl dem Schicksal der Patienten (man ist versucht „des Patientenmaterials“ zu sagen) gegenüber, wie dem guten Ruf des eigenen Unternehmens, der ja auch auf der linken Seite der Bilanzen einen nicht unwesentlichen Wert ausmacht.
    Die Politiker haben da wesentlich weniger zu verlieren, die können
    a) zurücktreten oder
    b) im „weichen Netz der Gescheiterten“ einen meist sogar noch besser bezahlten „Job“ (witzigerweise das Akronym von „just over brake - oder bancrupt“) antreten.

    Also alles wie gehabt, der an sich ohnehin nur mehr rudimentär vorhandene „Ethos“ dieser Clique mag der Vergessenheit geweiht werden.

    So bleibt nur zu hoffen, dass die anständigen Mediziner und Medienleute, so es sie (noch) gibt, sich ihrer wahren Bestimmung entsinnen, um diesen, sich abzeichnenden, Verbrechen in letzter Sekunde einen Riegel vorzuschieben.
    A pro pos, von Dr. Füllmich hört man nicht sehr viel.

    Oder wir haben in ein, zwei Jahren einen Skandal im Gesundheitswesen, dessen Dimensionen jeder Beschreibung spotten. Von dem Leid der unter die Räder gekommenen „Patienten“ will ich gar nicht erst reden, denn dafür wird es keine passende Bezeichnung geben.

    Dennoch allen eine gute Nacht gewunschen.
    "Überschlafen" ist immer gut.



    • Ella (keine Partnerin)

      Ein super Kommentar. Füllmich ist fürchte ich nur ein Plapperer - so etwas wie wir hier alle. Wobei er ja durchaus recht haben kann, das will ich gar nicht in Abrede stellen, bestimmt hat er recht mit seinen Enthüllungen. Aber der macht nichts. Hätte er Drosten ernsthaft verklagen wollen, wäre das auch gelungen. Es gibt ja doch genug Wissenschaftler, die sagen können, dass sein Test unnütz ist. In Amerika wurde der PCR-Test als Coronatest verboten. Er selbst hat das früher auch gesagt. Drosten hat zudem in der Vergangenheit schon genug Dreck abgeliefert, wenn man an das Desaster mit der Schweinegrippe denkt - wo mit ebensolch künstlich erzeugter Panik wie jetzt Menschen in eine schädliche Impfung getrieben wurden. Man muss doch herausfinden können, für wen Drosten arbeitet und warum die Regierung einzig auf diesen sinistren Experten hôrt. Weshalb es Füllmich nicht gelingt, soetwas rechtlich zu verfolgen, lässt nur einen Schluss zu, er ist ein Dampfplauderer.

    • pressburger

      There is no Business, like a vaccine business.
      Provisionen für Besteller und Käufer ?
      Die Folgeschäden der Impfstoffe müssen auch behandelt werden. Wieder wird kassiert

    • Whippet

      Ella@ Auch mir ist es nicht verständlich, dass Dr. Füllmich zwar überzeugend spricht, aber keine Taten folgen. Schade, wenn es nur viel heiße Luft wäre.

    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      Wenn bereits Schnellentschlossene in Supermärkten zwischen den vergammelnden, ausgelaufenen Rückständen von Lebensmitteln auf den Kassenförderbändern „geimpft“ werden sollen, zeigt sich recht deutlich, dass es hier nicht um Gesundheit, sondern um „Marktdurchdringung“ im Wortsinn geht.

      Hier steht -selbst für den Blinden erkennbar- nicht der Mensch im Vordergrund, sondern eine Agenda.

  46. machmuss verschiebnix

    OT: aber hörenswert

    Fall of the Cabal - Part 17 :
    https://www.bitchute.com/video/AHwwRqpRMDAA/



  47. Weinkopf

    Na schön, wenn Ihr Vorschlag Gehör findet, werden auch Sie, geschätzter Blogmaster, als rücksichtsloser Ignorant aller Gegenargumente, zur Kassa gebeten.
    Genauso wie ich, als ein rücksichtsloser Verschwörungstheoretiker.



  48. pressburger

    Vielleicht nur eine subjektiv gefärbte Fehleinschätzung. In den letzten 4 Artikeln hat sich kein Troll bemerkbar gemacht
    Beim Thema Impfung, Gehorsam, Unterwerfung, musste unser aller Blogmaster mit Widerspruch rechnen.
    Deswegen wurden die Trolle als Alter Egos vorgeschickt.
    Das was die Trolle hier produzieren, ist so dumm, dass nur ein intelligenter Mensch dahinter stehen kann.
    Unser blogmaster erledigt beides. Die Rede und die Gegenrede. Bei Herrn A. U. Intelligenz ist ihm beides zuzutrauen.



  49. Kyrios Doulos

    Ist Andreas Unterberger ein Feind der bürgerlichen Freiheit und ein Freund der staatlichen Bevormundung?

    Wenn man sich auf den heutigen Artikel stützt, kann man nur mit "Ja, das ist er!" antworten.

    Die Impfung hat nur eine Notzulassung. Die Pharmafirmen halten ihn selber für so unerforscht hinsichtlich Wirkung und Nebenwirkung, daß sie das expressis verbis in den Kaufverträgen mit der EU festgehalten und sich ebenso expressis verbis schadlos gehalten haben.

    Mich erinnern die G1 Regel und der Impfzwang und die Impfnötigung and den Ariernachweis. Die neue Herrenrasse: der geimpfte Mensch.



    • sokrates9

      Verstehe die Hysterie nicht: Jetzt sind 6 Mio geimpft und somit ist die Gefahr zu sterben äußerst gering- was auch die Zahlen des heurigen Jahres beweisen.Zusätzlich gibt es noch 1 Mio genesene die entsprechende Antikörper haben!Was soll jetzt weiterer Impfzwang?Herdenimmunität falls die es überhaupt gibt werden wir nicht erreichen- selbst wenn sich der Rest der Bevölkerung nicht impfen lässst wie hoch ist das Mortalitätsrisiko?

    • pressburger

      Stimmt, es wird eine Selektion geben. Nur ob die Geschichte für die die sich unterworfen haben, auch ihren Hoffnungen entsprechend ausgeht ?

    • Anonymer AU-Kritiker (kein Partner)

      Nur, dass die vermeintlichen „Herren“ in Wahrheit die Sklaven sind, die sich Freiheiten, die ihnen sonst gottgegeben wären, mit Unterwerfung vor einem Standbild einer Kanüle zu erkaufen müssen glauben. Dass diese gemieteten Freiheiten keine wahren Freiheiten sind, verschließt sich dem im Netz aus Lügen, Angst und Übertreibung Gefangenen.

      Ein Blick auf die Zahlen ist den Geängstigten ebenso verwehrt, denn die Logik versagt an dieser Stelle.

  50. unmaskiert

    Nach dem heutigen Artikel fällt mir unwillkürlich die Strategie von Edward Bernays ein, dem Vater der "Propaganda" bzw. der PR:

    „Wenn man die Gruppenführer beeinflussen kann, entweder mit oder ohne deren bewusste Zusammenarbeit, beeinflusst man automatisch deren Gruppe.“

    Die Corona-Werbeleute haben erkannt, dass AU einenwichtigen "Gruppenführer" der Impfgegner darstellt und nun haben sie ihn entweder
    (bitte Zutreffendes auswählen)

    gekauft,
    erpresst,
    bedroht,
    überzeugt,
    oder durch einen Ghostwriter ersetzt.

    Ähnliches ist nach der gestrigen Sendung übrigens auch bei Roger Köppel zu vermuten.

    Also studieren wir wieder einmal Edward Bernays, den Neffen von Sigmund Freud, und wir können verfolgen, wie 1917 aus einer kriegsmüden amerikanischen Öffentlichkeit begeisterte Kriegsanhänger wurden.

    Lassen wir uns nicht von Gruppenführern zu Zielen verführen, die wir komplett ablehnen!



    • fewe (kein Partner)

      Ja, Sie haben recht, es funktioniert genau so wie in Propaganda beschrieben.

      Aber Unterberger halte ich für unbestechlich und ich glaube auch nicht, dass er irgendwie erpressbar wäre. Da müsste man schon seine Familie bedrohen, aber so wichtig ist dieser Blog hier nicht, auch wenn man die Anwendung dieser schlimmsten Methoden annehmen würde.

      Ich glaube eher, dass man diese Impf-Experten der Regierung und diverse Wissenschaftler gut in der Hand hat. Denen kann man schließlich ihre weitere berufliche Zukunft anständig versauen.

      Unterberger könnte einfach seine Pension genießen, dem kann man die Existenz nicht mehr ruinieren. Das ist der Vorteil, wenn man im Pensionsalter ist.

  51. Engelbert Dechant

    "Daher wird die Frage immer drängender: Wie lange noch sollen die disziplinierten Geimpften jene Kosten tragen, die einige rücksichtslose Verschwörungstheoretiker verursachen?"

    Ich denke, jeder aufrechte Demokrat sollte diesen Absatz mehrmals lesen. Mir läuft noch immer der kalte Schauer über den Rücken. Genau auf diese Weise ist seinerzeit unsere Demokratie zu Grabe getragen worden. Was heißt" diszipliniert Geimpfte"? Etwa, dass sie sich unentgeltlich für Impfversuche zur Verfügung gestellt haben? Dass sie dem Befehl des Führers widerstandslos gehorchen?

    Die Hetzjagd gegen die letzten ehrlichen Wissenschaftler als "rücksichtslose Verschwörungstheoretiker" ist genauso zu verurteilen. Damals wurden so Menschen ins gesellschaftliche Out befördert, die das brutale Verhalten des Staates gegen Juden nicht mittragen wollten.

    Wir sollten uns endlich darauf besinnen, wohin dieser Weg führt. Wenn das so weiter geht, ist ein neuer Hitler nicht mehr weit. Mir war es mit dem "Nie wieder" seit meiner Jugendzeit immer ernst. Es wird Zeit für unsere Freiheit zusammen zu treten. Herbert Kickl und die Freiheitlichen sind bis jetzt die Einzigen, die sich dazu bekennen. Für mich gelten noch immer die Worte von Kurt Schuschnigg: " Gott schütze unser Österreich!"



    • Willi

      Dass sowas überhaupt möglich ist, dass sich Menschen etwas in ihr INNERSTES verabreichen lassen, ist doch bedenklich.
      Jeder Fixer fängt mal klein an. Er steigert die Dosis nach EIGENEM Ermessen.
      Hier geben sich die Menschen bedenkenlos hin.

    • Ingrid Bittner

      Lieber Dr. Dechant, glauben sie nicht auch, dass der liebe Gott die letzten Jahre auf Urlaub war? Wie sonst könnte es sein, dass passiert was passiert!

    • Willi

      Ingrid, danke, der traf!! Wir haben doch einen zweiten Papst!
      Sogar einen Jesuiten.

    • Meinungsfreiheit

      Demokratisch wäre, wenn die Mehrheitsmeinung, in dem Fall würde es wohl der Impfzwang sein, durchgeführt wird.

      Alles andere hat mit Demokratie nichts zu tun, sondern ist nur ein (in dem Fall ein äußerst vernünftiger) Vorschlag zur Bewältigung dieser Gesundheitskrise.

      Aber mich wundert es nicht, Ihnen auch die demokratischen Mechanismen erzählen zu müssen.

      Bei Minderheitenmeinungen kann man sich schlecht auf demokratische Strukturen berufen.

    • Franz77

      Danke Dr. Dechant, Sie sind ein vorbildlicher Arzt der Spitzenklasse. Sie sehen den Mensch im Mittelpunkt, viele Ihrer Kollegen nur noch Gott Mammon.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      So etwas wäre vielleicht demokratisch, aber nicht rechtsstaatlich. Denn noch hat der einzelne Bürger Verfügungsgewalt über den eigenen Körper. Dieses Prinzip schließt jede Impfverpflichtung aus.

      PS: Warum führen wir nicht gleich das jus primae noctis ein?
      Da hat dann eben der Gutsherr die Verfügungsgewalt über den Körper der unserer Töchter.
      Die Impfpflicht stößt in das gleiche Horn und ist menschenverachtend. So etwas kann nur verkappten Nazis einfallen.

    • Thomas Kugi

      @Meinungseinfalt
      Sie können von mir aus gerne ein Volksbegehren dazu ins Leben rufen.

    • Gerald

      @Engelbert Dechant
      Traurig, aber wahr. Das "wehret den Anfängen" haben viele Impffetischisten offensichtlich nicht verstanden. Ja, natürlich kann man das nicht mit den Gräueln des Nazi-Regimes vergleichen. Aber wie Hernyk M. Broder schon einmal richtig gesagt hat: "Auch der Terror der Nazis hat nicht mit Gaskammern und Vernichtungslager begonnen, sondern mit Diffamierung, Hetze und Ausgrenzung."

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - er hat aber nicht rechtsstaatlich geschrieben , sondern demokratisch und daher kam meine Kritik!

      Und wer bestimmt was rechtsstaatlich ist? Die EU?

    • Wolfram Schrems

      @Engelbert Dechant

      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Leider mache ich die Erfahrung, daß sich Ärzte nicht mehr trauen, sich öffentlich zu artikulieren. Wie ich höre, ist sogar schon die Meldung von Impfnebenwirkungen (?) wie Herpes zoster, Geschmacksverlust u. a. riskant geworden. Denn der Arzt könnte als "Coronaleugner" (was für ein idiotisches Wort übrigens) diffamiert werden. Vllt. ergeht es solchen Ärzten auch wie denjenigen, die von der Kammer gemaßregelt oder überhaupt ihrer Berufsberechtigung enthoben wurden.
      Schlimme Zeiten für die Wahrheit, wenn Ärzte in medizinischen Fragen Selbstzensur üben müssen.
      Daher besonderen Dank für Ihre Wortmeldungen!

    • Rekursiv (kein Partner)

      Mit der "Gnade der späten Geburt" (Dr. Unterberger, 1949)
      glaubt der Blogbetreiber solch
      "immer drängender werdende Fragen stellen zu dürfen".
      Nächstens wird uns Dr. Unterberger das chinesische Soziaverhaltenslpunktemodell anpreisen.

    • fewe (kein Partner)

      Vielleicht ist ein neuer Hitler schon da. Halt nicht als Einzelperson.

      Ich verstehe jedenfalls jetzt viel besser das Prinzip, nach dem die Leute vor 80 Jahren manipuliert worden sind. Genau dieses wird jetzt - stark optimiert - angewandt.

      Einige meiner Bekannten und zumindest ein Jugendfreund sind voll auf diesem linientreuen Trip. Die beschimpfen jeden nach allen Regeln der Kunst, der irgendwas in Frage stellt. Da ist man gleich ein Holocaust-Verharmloser oder sonstwas.

      Die sind genauso brutal in ihrer Linientreue wie seinerzeit. Ich hätte das nicht für möglich gehalten nach den jahrelangen "Nie wieder"-Bekundungen. Ausgerechnet jene, die das laut gerufen haben, sind da dick dabei.

  52. Mut-und-Wutb?rger

    Lieber AU!
    Ich empfehle Ihnen dringend, sich einmal den Martin Haditsch antisehen/hören. Wer in eine Pandemie impft, wird mit Fluchtvarianten belohnt, … eine Neverendingstory…
    Ich bin übrigens Mediziner und geimpft.
    Grüsse



  53. Willi

    O.T.:
    Gestern gabs wieder Bewegung an der Maskenfront im Zug!

    Die Schaffnerin wollte mich wiedermal wegen Renitenz eine Gesichtswindel zu tragen, aus dem Zug werfen. Sie als Fliegengewicht, das unter der Brause hüpfen muss um nass zu werden, gegen MICH.

    Ich hab ihr zur Besänftigung die 359. Kundmachung des Bundesminister….usw. geschenkt, welche besagt, dass die 197. Verordnung 2020, die eine Windel im Kundenbereich von Betriebsstätten vorschrieb, gesetzwidrig war.

    Das hat sie so irritiert, dass sie meinen Fahrausweis erneut scannen musste, um die Rechnung von € 70,- drucken zu können.

    Zwischenzeitlich hab ich sie an ihrem Namensschild erkannt, sie hat mich im April schon Mal unterhalten. Als ich sie als „Nazi Susi“ herzhaft begrüßte, stellte sie mir ein Begrüßungskomitee in Aussicht.

    Allerdings hatte sie meine Daten erneut verschafelt und wollte nochmals meinen Ausweis sehen. Da mehrmalige immer lauter vorgetragene Aufforderungen nicht mehr fruchteten, entschwand sie sichtlich entnervt.
    Ich bin an meinem Zielbahnhof ohne Rechnung unbehelligt ausgestiegen.



    • unmaskiert

      Herzlichste Gratulation zu Ihrem Erfolg!

    • Weinkopf

      @Willi
      Den Letzten beißen die Hunde.

    • Franz77

      Eine Schaffnerin darf den Ausweis verlangen? Einfach so. Kann ich gar nicht glauben.

      Gestern war ich mit Frauli auch mit dem Zug unterwegs, der Schaffner sagte gar nix. Hin und retour, kein Ton. Am Bahnsteig erntete ich ein paar böse Blicke, aber die sind mir wurscht.

      "ÜbrigenDs" (@Baron von M.): Gratulation, gut gemacht!!

    • Willi

      Franz, meine Tirol Card, also die Jahreskarte. Da sind Name und Geburtsdatum drauf.

  54. Willi

    Man kann sich so ziemlich gegen alles versichern, denke ich Mal ganz unbefangen. Die Prämienhöhe richtet sich nach dem zu ersetzenden Wert bei Totalausfall und der Wahrscheinlichkeit, dass der Totalausfall während der versicherten Zeit eintritt.
    Das lässt sich ausrechnen.
    Ausnahmen bestätigen die Regel. So wie es die Münchner Rück mit Totalausfall der Twin Towers traf, gerade als der Vertrag einen Monat alt wurde. (monchmoi lafts bled…)

    Zitat A. U.: „Es ist logisch und kein Eingriff in die Freiheit.“

    Aber nur, solange sich jeder FREIWILLIG versichern kann, wenn er es will.

    Bei einer Krankheit, die nur durch das Betreiben eines Regimes auftritt, das dadurch seine eigene Macht und Pfründe sichert, ist die Berechnung einer Versicherungsprämie naturgemäß etwas schwierig. Besonders weil niemand weiß, wie groß das zukünftige Risiko eines Totalausfalles des versicherten Objektes anzusetzen ist; ob man wegen einer noch nicht bekannten Nebenwirkung der Impfung stirbt.

    Das Risiko ungeimpft zu sterben ist hingegen bekannt, solange sich das Regime nicht in die Statistiken einmischt.
    Es soll ja vorgekommen sein, dass wer von einem Besoffenen am Zebrastreifen erwischt wurde, aber im Krankenhaus einem Coronaanfall erlag, weil noch Zeit war, in dessen Nase zu stieren.

    Da alle Impfstoffhersteller jegliche Verantwortung für Schäden, hervorgerufen durch die von ihnen hergestellte Gülle kategorisch ablehnen, erscheint es sinnvoll eine Lebensversicherung für Geimpfte einzurichten, deren Bezahlung der Erstprämie VOR Erhalt der ersten Impfdosis nachzuweisen ist.

    Dazu ist es nun zu spät, es bleibt nur noch der Rat für die Geimpften, das Schicksal so leicht zu nehmen, wie man ein Wahlkreuz auf ein staatliches Formular hudelt, und hernach in einer Urne entsorgt.



    • Brigitte Imb

      Keinem Politiker eine Legitimation erteilen - ab einer gewissen Nichtwähleranzahl bricht das System zusammen und die Chance auf einen potentiellen Neubeginn ist gegeben.

    • Rekursiv (kein Partner)

      Sich selber in die (andere) URNE gewählt.

  55. Saul Goodman

    Warum soll ich als Nichtraucher die von Rauchern verursachten Gesundheitskosten tragen. Warum soll ich als gesunder, sportlicher Mensch die hohen Gesundheitskosten von sich schlecht ernährenden, fetten Couchpotatoes übernehmen (z.B. BM Ludiwig). Die Liste ist endlos. Will man diese Kiste wirklich öffnen.



    • Willi

      Weil SIE, und viele mehr, FREIWILLIG ein Wahlkreuz malen gehen.

      Dieses System existiert nur, weil Menschen "Ja, Weitermachen" durch ein Kreuz auf ein amtliches Formular zeichnen.

      Damit wird jede Verantwortung auf irgendwen geschoben. Diese Unmündigkeit kostet halt....

    • fewe (kein Partner)

      Warum soll ich als rauchender, unsportlicher, gesunder Mensch die Kosten für den Ersatz Ihrer ausgeleierten Gelenke oder Sportverletzungen finanzieren?

  56. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/17876
    Türkise Sozialpolitik: Menschen erst arbeitslos machen, dann verhungern lassen...

    Das ist der echte Basti, aber er verzichtet auf nichts und will monatl. sein 5-stelliges Gehlt haben, Mir ist kotzübel wenn ich den nur sehe samt seiner Freunderlbagage...



  57. Franz77

    OT Wer ihn gekannt hat, möge ein kleines Gebet sprechen.

    Freeman (Manfred Petritsch) von "Alles Schall und Rauch" ist tot.

    https://deaddeath.com/manfred-petritsch-death-journalist-and-philanthropis-from-switzerland-dead-at-age-68/

    Seine Seite ist noch da:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

    Ruhe in Frieden!



    • sokrates9

      Bedaure seinen Tod - hat wirklich selbstständig gedacht und hervorragende Artikel geschrieben!

  58. eupraxie

    Eine sehr, sehr problematische oder sogar gefährliche Diskussion wird hier eröffnet. Nicht dass man nicht über alles diskutieren dürfte, aber denken wir dabei gleich zu Beginn ( wenn dies überhaupt noch als Beginn bezeichnet werden darf) an den möglichen Fluchtpunkt derartiger Gedankengänge.
    Jede der heute so verteufelten Aspekte wie zb cancel culture, Genderwahn, BLM, FFF-Totalitarismus hat unterstützungswürdig, harmlos begonnen. Die Auswirkungen sind bekannt und werden hier in den Grund und Boden geschrieben.

    Welches Tor wird mit dieser Diskussion geöffnet, Ungeimpften einen höheren Kassentarif aufzubrummen? Oder ist es gar nicht dieses Tor, sondern das der Gentechnologie? Soll dadurch einer umfassenden Gentechnologie im Lebensmittelbereich Tür und Tor geöffnet werden, da wir ja ohnehin bereits Personen damit impfen? Da kann eine gentechnisch veränderte Kartoffel nun wirklich kein Problem sein!

    Oder ist es nur ein weiterer Gedankengang, sogenanntes nachhaltiges Verhalten zu belohnen?

    Haben wir als Gesellschaft überhaupt die Werkzeuge in der Hand, eine einmal begonnene - und als problematisch erkannte - Richtung zu ändern oder zu stoppen?

    Gibt es tatsächlich nur die zwei Möglichkeiten - archaische Gesellschaft oder modern entwickelte Gesellschaft in Richtung Diktatur des Totalitarismus?



    • Willi

      @eupraxie:
      „Haben wir als Gesellschaft überhaupt die Werkzeuge in der Hand, eine einmal begonnene - und als problematisch erkannte - Richtung zu ändern oder zu stoppen?“
      Nach meiner Meinung derzeit nicht, denn es regiert eine Diktatur der Dummen, „Demokratie“ genannt. Weil der Pöbel gleich wiegt, was zwingend in den absoluten Sozialismus führt.

    • Willi

      @eupraxie:

      „Gibt es tatsächlich nur die zwei Möglichkeiten - archaische Gesellschaft oder modern entwickelte Gesellschaft in Richtung Diktatur des Totalitarismus?“

      Wir dürfen die größte gesellschaftliche Umwälzung seit der Erfindung des Ackerbaues miterleben.

      Damals breitete sich diese Neuerung behäbig ca. 1km/Jahr aus, vom fruchtbaren Halbmond, Mesopotamien, Persien, Türkei, bis nach Skandinavien. Die war nicht freiwillig.

      Aber alles beruhte auf Besitz. Nun wirtschaften wir seit Gründung der Fed auf Schulden, spätestens seit Nixon. Weltweit, ohne Ausnahme.

    • Willi

      Das ist jetzt vorbei. Es kommen harte Zeiten, es liegt an UNS, die diesen Zustand durch Bequemlichkeit (ein Wahlkreuz) herbeigeführt haben, wenigstens zu ÜBERLEBEN!!

    • eupraxie

      @Willi: ich bin ganz bei Ihnen: wir kämpfen ums Überleben!

  59. Peter Sill

    Ich habe seit Jahren täglich den Blog gelesen, in letzter Zeit immer häufiger angewidert ob der Einseitigkeit in Sachen Impfung und des totalen Ausblendens anderslautender Ansichten und Warnungen, selbst von renommiertesten Fachleuten. Wer inwieweit richtig liegt, weiß ich nicht, dennoch sollte ein wissenschaftlicher Dialog stattfinden und dieser auch öffentlich ausgetragen werden dürfen. Ich bin immer dann misstrauisch, wenn eine Seite vorgibt, die ausschließliche Wahrheit zu kennen und über gegenteilige Ansichten nicht einmal informiert wird.

    Mit dem heutigen Beitrag von AU ist für mich nun die absolute Schmerzgrenze erreicht. Ich wäre sofort dafür, jedem Einzelnen selbstgewählte Lebensrisiken in Form von unterschiedlichen Versicherungsleistungen zu übertragen. Was AU aber übersieht: dafür müsste zuerst die Pflichtversicherung abgeschafft werden! Dann könnte jeder seinem Lebensstil und seiner eigenen Risikobereitschaft entsprechend selbst die Versicherungsprämie gestalten. Das ist aber nicht möglich, da wir in einer Solidargemeinschaft leben, in der die Stärkeren dazu beitragen, die Schwächeren aufzufangen. Und das ist auch gut so. Ich bin froh, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der niemand, selbstverschuldet oder nicht, im Regen stehen gelassen wird! Diese Solidargemeinschaft in Frage zu stellen und die Menschen gegeneinander aufzuhetzen, weil man dieses (meiner Meinung nach richtige) System eines einzigen Risikos wegen in Frage stellt, ist für mich zutiefst abzulehnen und absolut nicht nachvollziehbar. Ich lebe gesund, habe in den letzten Jahrzehnten meine geleisteten Beitragszahlungen so gut wie nicht für mich selber beansprucht und habe mich trotzdem nicht darüber beschwert, bspw zwei Knieoperationen meines Nachbarn zu finanzieren, die aufgrund seiner Hobbyfußballerei in der Jugend zu massiven Problemen und mehrmonatigen Krankenständen Jahre später geführt haben. Oder die Lungenkrebsbehandlung eines stark nikotinabhängigen Verwandten. Derer Beispiele gibt es ohne Ende und wir kenne sie alle. Letztendlich selbstgewählte Risiken, die trotzdem von uns allen getragen werden.

    AU ist ja studierter Jurist, demnach sollte es auch ihm möglich sein, sämtliche Regelwerke, die der Anwendung für diese neuartigen Impfmethoden zugrunde liegen, nachzulesen. Offensichtlich macht er es nicht – entweder aus Unvermögen, diese aufzufinden, oder aus purem Desinteresse, weil er seine festgefahrene Meinung hat, an der er festhält. Diese Behandlungen sind lediglich als klinische Studien freigegeben. Die Verabreichung darf nicht fortgesetzt werden, wenn es alternative Behandlungsmethoden gibt (warum hängt Penninger immer noch in der Warteschleife?). Früher wurden dafür Freiwillige gesucht, die über den experimentellen Charakter aufgeklärt undengmaschig kontrolliert wurden, deren Bereitschaft zur Teilnahme sogar finanziell abgegolten wurde. Ich weiß nicht, was von den einzelnen Meinungen und Einschätzungen mögliche Impfnebenwirkungen betreffend sich als richtig oder falsch erweisen wird. Man kann nur hoffen, dass vieles von dem, was im Raum steht, nicht eintrifft. Nach AUs Logik und Argumentation müsste aber dann auch für medizinische Behandlungen, die aufgrund von Nebenwirkungen nach diesen Impfungen auftreten, dasselbe gelten. Selbst gewähltes Risiko, denn nach wenigen Monaten der Anwendung kann es keine Erkenntnisse über mittelfristige nachteilige Auswirkungen geben. Erst recht nicht, was Langzeitfolgen betrifft. Das alles ist bekannt, also ist auch die Impfung ein selbstgewähltes Risiko. Und genau aus diesem Grund steht es niemandem, auch AU nicht zu, Ungeimpfte, also kritische und vorsichtige Menschen, beinahe täglich als Leugner oder Verschwörungstheoretiker, jedenfalls aber immer als Gefährder des Restes der Bevölkerung anzuprangern. Ich kenne mittlerweile zwei Personen in meinem nahen Umfeld mit schwerwiegenden Beeinträchtigungen, die kurz nach der Impfung aufgetreten sind. Eine bis dahin absolut fitte Verwandte in den 80ern, die seither schwerste neurologische Probleme hat mit ständigem Drehschwindel und seither das Haus nicht mehr verlassen kann. Eine Lehrerin in den 30ern mit dauerhaften Lähmungserscheinungen in den Beinen, seither berufsunfähig. Und als traurigstes Beispiel eine Freundin aus Jugendtagen in den 50ern, die vor wenigen Wochen ohne ersichtlichen Grund tot umgefallen ist. Eine Obduktion hat ergeben, dass sie innerlich verblutet ist. Ursache unbekannt. Das Kapillarlecksyndrom ist mittlerweile sogar vom Paul Ehrlich Institut in mehreren Rote-Hand-Briefen als Impfnebenwirkung bestätigt. Keine abstrusen Gehirngespinste, das alles kann man nachlesen, wenn man denn will.

    Ich werde jedenfalls ab sofort mein Abo beenden. Derartig einseitige Meinungsmache und Beschimpfungen (die ich als vorsichtiger Ungeimpfter persönlich nehme) bekomme ich überall zu lesen, dafür muss ich nicht bezahlen.



    • Ella (keine Partnerin)

      Mein ABO läuft leider noch zwei Monate ....

    • Jenny

      Danke und ich werde es ihnen gleich machen, denn ich zahle monatlich also muss ich nimmer zahlen. Es tut mir zwar leid um all die netten und guten Poster hier, die alle ihr Bestes geben, aber sie haben recht, man muss sich nicht von einem Unbehlehtbaren beschimpfen lassen.

    • sokrates9

      Bedaure wenn einer sein Abo kündigt! Umsomehr setzt sich eine Einheitsmeinung durch.Wenn man nicht Zeit hat sich in eine Materie einzulesen ist der meist umfangreiche Kommentar eines Herrn Unterberger interessant.Viele seiner Ableitungen sind logisch und nachvollziehbar.Mehr noch lerne ich von den Argumenten kritischer Autoren und da vermisse ich jeden einzelnen. Einerseits wollen viele Blogger dass die Welt fairer, korrekter,transparenter wird, andereseits werfen sie das Handtuch wegen eines Mickeymousebetrages weg. Wenn man sieht was uns an Belastungen bevorsteht wenn es keinen fundierten Widerstand gibt sind die Abokosten vernachlässigbar..

    • Jenny

      @sokrates Es geht mir nicht um die 10€ im Monat, nur ich will niemanden der mich beleidigt und nur mehr ein Bastifanatiker ist nicht länger sponsern.. denn mittlerweile maßt sich AU einfach zu viel an in Sachen Impfumg und Einschränkung der Grundrechte, wer solche Dinge vertritt, der will mein Geld nicht und ich will den nimmer finanzieren, da spende ich lieber dem Wochenblick oder sonst wem, der nicht pol. blind ist

    • machmuss verschiebnix

      sehe ich auch so - danke, @sokrates9

    • Konrad Hoelderlynck

      Ich verstehe Sie. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass wir alle hier in diesem Blog unsere konträren Sichtweisen darlegen können. Anderswo wird sofort gelöscht, wenn man nicht der Blatt- oder Bloglinie entspricht. Ich persönlich schätze auch den offenen Diskurs, so wie sie ihn selbst im ersten Absatz einfordern. Hier findet er statt. Wollen Sie sich wirklich lieber nur in einer Blase bewegen, wo alle derselben Meinung sind?

    • Cato

      Das Abo zu kündigen, wäre ein großer Fehler.

      Wie oben von mit Boston ausgeführt, ermöglicht Unterberger die kontroversielle Diskussionen, die sie sonst kaum finden.

      Doktor Unterberger ermöglicht eine zugespitzte kontroversielle Diskussionen. Das ist zu schätzen. Aus meiner Sicht ist der Blog angesichts der viel gravierenderen Migration, die Dr. Unterberger treffend und umfassend analysiert, ein unverzichtbarer Bestandteil kritische Informationen. Er muss nicht immer die Meinung der Mehrheit seiner Abonnenten vertreten.

    • Cato

      ....von Mitpostern...

    • Willi

      Mooooment,bitte.

      Dass Sie das so aufregt, ist doch des Pudels Kern.

      Diese Webseite unterliegt nun mal der Zensu...ääähh, den Vorgaben der unabhängigen Justiz. Also MUSS in derem Sinne geschrieben werden. Übertreibungen in vertretbarem Maß sind willkommen.
      Allerdings ist die Freie Meinungsäußerung unbedarfter Kommentatoren nicht strafbar.
      Was liegt also für den Betreiber der Seite näher, als eine emotionale Stimmung zu entfachen?
      Wir sollten das nützen, freie Meinung kann nur auf einem freien Kanal verbreitet werden.

    • Weinkopf

      @Peter Sill
      Danke für Ihren ausgezeichneten Beitrag.
      Besonders hat mir Ihre völlig logische Argumentation hinsichtlich des ebenso vorhandenen Risikos von Geimpften gefallen. Da hat sich A.U. gehörig blamiert.

      Auch ich fühle mich als Ungeimpfter von den Äußerungen A.U's. persönlich beleidigt.
      Mein Abo endet in zwei Monaten und ich werde es auch nicht mehr verlängern.

    • SL

      AUs Kommentar ist im Meinungsteil des Börsenkuriers erschienen. Solche Meinungskolumnen sind nie objektiv und meistens das Gegenteil von wissenschaftlichen Auseinandersetzungen.
      Zu der Beschimpfung:
      Es gibt nicht wenige lautstarke Verschwörungstheoretiker, die sich nicht impfen lassen. Warum fühlen Sie sich von AU hier angesprochen, wo Sie vermutlich gar keine Verschwörungstheorien verbreiten?

    • Dr. Alzheimer (kein Partner)

      Sie haben vollkommen recht. Dieser Altersstarrsinn, diese völlig faktenbefreite Borniertheit, diese menschenverachtende und gehässige Diktion ( bei gleichzeitg regelmässiger Verunglimpfung Herbert Kickls als 'Hetzter'), dazu die völlig kritiklose Anhimmlung des Geilomobil-fahrenden Ohrwaschl-Maturanten... - das soll seriöser, bürgerlicher Journalismus sein? Artikeln wie dieser schmerzen körperlich. Und mit dem heutigen wurde ein neuer Tiefpunkt erreich! Ich bin froh, nie ein Abo gelöst zu haben, so einen Schwachsinn soll man nicht auch noch unterstützen...

      P.S.: @Ella - Sind Sie sicher, noch ein Abo zu haben? Bei Ihren Beiträgen steht immer '(kein Partner)'. Wahrscheinlich wurden Sie schon von der anderen Seiten von Ihrem Abo erlöst...

  60. machmuss verschiebnix

    Nachfolgender Satz ist ein schwerwiegender Trugschluß ...

    » Wenn jedoch einzelne durch eigene Sorg- oder Rücksichtslosigkeit das eigene Risiko erhöhen, dann werden alle anderen reagieren. «

    ... und zwar deshalb, weil eine Impfung das Risiko an Corona zu erkranken nicht mindert, sondern buchstäblich GARANTIERT, mittlerweile sind es durchwegs Geimpfte, die wegen Corona in Spitäler kommen und es sind auch Geimpfte, die in den Intensivstationen sterben ! ! !

    Das Corona-Gefahrenpotenzial, wie es von den Regierung nach wie vor emsig verbreitet wird, ist in der Praxis längst zur unhaltbaren Narrative verkommen. Es ist für mich äußerst verwunderlich, daß bei diesem "Verkehrsgeschehen" ausgerechnet unser ansonsten top-informierter Blog-Master zum "Geisterfahrer" mutiert !

    Herr Unterberger, bitte fahren Sie rechts ran zwecks Alkohol-Kontrolle :)))



  61. Jenny

    https://www.wochenblick.at/liste-des-leidens-die-vielen-schweren-nebenwirkungen-der-corona-impfungen/

    Herzinfarkte, Thrombosen, Schlaganfälle, Fehlgeburten
    Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen

    Und das sollen die Geimpften dann aber auch selber zahlen und net schreien, denn mir kann das nicht passieren, weil ich mich net impfen lassen werde, koste es was es wolle, ich wünsch all denen die auf diese propaganda reinfielen viel Glück, aber mein Mitleid hält sich in grenzen vor allen mit diesen Impffanatikern wie eben AU, leid tun mit all die Zwangsgeimpften, die es aus Angst um ihre Existenz taten.



    • Ella (keine Partnerin)

      Des glaubt er erst, wenns der ORF sagt oder es in der Krone steht .......

    • Jenny

      Teilweise stand es ja schon in der Krone wurde dann aber immer am Ende wieder relativiert und als äusserst selten und kaum möglich dargestellt. Also auch das ist keine Ausrede schon gar nicht für jemanden der sich als Topjournalist ausgibt und angeblich recherchiert

    • Meinungsfreiheit

      Dann schauen Sie mal von wieviel Promille an Fällen Sie sprechen, gegen die vielen Menschen die an Corona gestorben sind.

      Eine Frechheit gegenüber diesen Opfern!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ich bin nicht bereit, auch nur einen unter 40-Jährigen zu opfern, nur damit 3 96-Jährige 97 Jahre alt werden.

      Es kommt eben nicht auf die absolute Anzahl der Todesfälle an, sondern auf den Verlust an Lebensjahren.

  62. gebirgler

    Wenn es um Coronaimpfungen geht sollte folgendes beachtet werden:

    1) Die Impfungen verfügen nur über eine Notzulassungen

    2) Erhebungen über Impfnebenwirkungen sind mangelhaft (bewußt oder unbewußt). Hier am Beispiel USA:
    https://www.zerohedge.com/covid-19/we-dont-understand-whats-really-happening-cdc-under-counting-breakthrough-covid-cases

    3) Ob die Imfpungen jemals voll verifziert werden steht in den Sternen. Zumindest bei Pfizer wurde die Kontrollgruppe aufgelöst. Link von mir gestern eingestellt.

    4) Impfungen haben gegen Delta verringerte und gegen Lambda praktisch keine Wirkung. Links zu den Studien von mir in den letzten Wochen eingestellt.

    5) Das gesamte mRNA Verfahren bei bisherigen Versuchen zur Einstellung in der Phase III geführt. Die fehlt bei den Covid Impfstoffen bislang.

    6) Bereits jetzt ist lt. Salzburger Nachrichten 25% der im Krankenhaus zu behandelnden vollständig geimpft. In Anbetracht des schnellen Nachlassens der Wirkung (Studie von mir vor einigen Tagen eingestellt) wird dieser Anteil schnell steigen und gleichzeitig muß die Allgemeinheit die Kosten der ständigen Boostershots tragen. Lt. israleischen Gesundheitsbehörden und auch den istländischen und schwedischen werden wir noch viele Jahre mit mehreren Boostern im Jahr leben müssen (Link von mir gestern eingestell).

    7) Um der Argumentation von AU folgen zu könne wären noch folgende Fragen zu beantworten:
    - was ist mit Autofahrern (betrunken, zu schnell etc)
    - was ist mit Schifahreren (betrunken, zu schnell etc). Hier bei uns brechen die Krankenhäuser fast jedes Jahr wegen diesen fast zusammen.
    - was ist mit Bergsteigern. Aktuell muß die Bergrettung bei uns mindestens 3x pro Woche ausrücken.
    - was ist mit Extremsportarten (Paraglider, Drachenflieger, Kletterer etc). In unserer Gegend gibt es im Sommer fast täglich Unfälle.
    - was ist mit Alkoholikern
    - was ist mit Rauchern
    - wast ist mit Übergewichtigen (Der beste Weg um wegen Covid ins Krankenhaus zu kommen.

    Bei den hier (nicht abschließend) aufgezählten Fällen geht es nicht darum an einem Experiment teilzunehmen sondern hier werden seit Jahrhunderten bekannte Risiken in Kauf genommen.



    • Ingrid Bittner

      @gebirgler: Ihr 1) fängt ja schon etwas unklar an, denn um das zu beschreiben, was jetzt geschieht, ist das Wort Impfung nicht richtig. Es handelt sich um keine Impfung im herkömmlichen Sinn!

    • Meinungsfreiheit

      wieso kommen Sie immer mit der selben uralten FPÖ/AFD Propagandaleier, die die Ereignisse schon längst Lügen gestraft haben!

    • gebirgler

      Allerliebste Meinungsfreiheit. Beginnen Sie einfach damit, daß sie mir zeigen wo ich die erwähnten fehlenden Test der Impfungen nachlesen kann. Wenn Sie das geschafft haben können wir ja alles Punkt für Punkt durchgehen.

    • Meinungsfreiheit

      gebirgler - Ich kenne keine Impfung, die so weit verbreitet und so gut dokumentiert wie diese!
      Dann wenden Sie sich einmal an die zuständigen Stellen in den verschiednene Ländern. Bloß weil die Details nicht genügend genau publiziert werden heißt das noch lange nichts!

  63. Riese35

    Ich glaube immer mehr, Maos Anleitung zur Lösung der Spatzenplage vor mir zu haben und zu lesen.

    Stehen wir vor einer Kulturrevolution, und die bürgerliche Intelligenzija stellen die Einpeitscher zu dieser Massenhysterie?



  64. Pfanzagl

    Es gibt anscheinend keine Umfragen, aus welchen Motiven sich Leute nicht impfen lassen. Ich kann mir vorstellen, dass es auch viele Leute gibt, die den jetzigen Impfstoffen skeptisch gegenüberstehen, da man die zukünftige gesundheitliche Auswirkung der jetzigen Impfstoffe noch nicht kennt.

    Es gibt auch Leute, die aufgrund vorheriger Erkrankungen, wie Thrombosen, Herzmuskelentzündungen u.a., sich jetzt nicht impfen lassen wollen und andere Impfstoffe abwarten.

    Nach unseren Informationen, erscheinen in der nächsten Zeit Impfstoffe welche mit abgetöteten oder abgeschwächten Viren arbeiten demnächst, und ich könnte mir vorstellen, dass dann viele Leute mit einer Impfung einverstanden sind. Das auf den Markt kommen dieser sog. Totimpfstoffe wird von der Regierung und den Medien totgeschwiegen.

    In einigen Monaten wird die Zulassung dieser Stoffe sein. Dann sollte man auch die Jugendlichen damit erst impfen und nicht jetzt. Denn diese treffen die jetzigen Impfungen, wenn langfristige Probleme damit erscheinen sollten, am meisten.

    Solange man nicht weiß, aus welchen Motiven sich die Leute nicht impfen lassen und auch unterschiedlichste Krankenheitsverläufe und Impffolgen vorkommen, hat eine Diskussion in Bezug auf die Krankenversicherung keinen Sinn.

    Bis zu diesem Zeitpunkt heißt es halt, Testen wenn erforderlich
    strikte Einhaltung der Maskenpflicht, Meidung großer Menschenansammlungen und gesund zu leben versuchen.



    • Wyatt

      ...wenn ich es richtig verstehe,
      also.......wenn ihr euch schon aus den von @Pfanzagl angeführten Gründen nicht impfen lassen wollt, dann tragt's wenigstens als Zeichen der Unterwürfigkeit und der über jeden Zweifel erhabene Gefährlichkeit von Corona die, die freie Atmung behindernde Mund- u. Nasenblockade!

    • Jenny

      es ist rein gar nichts notwendig von all dem, gar nichts, keine imfpung dein testen und auch sonst nichts..

    • gebirgler

      Zustimmung zum 1. Teil. Der Schluß ist leider falsch. Masken nützen nicht (ich weiß bis heute nicht wie viele Studien es hier noch braucht). Lockdowns nützen ebenfalls nichts (auch hier gilt die Frage wie bei Masken).

      Hier noch ein Link zur praktischen Evidenz von Masken:

      https://www.zerohedge.com/covid-19/more-masks-fail-more-we-need-them
      Wer sich dies ansieht und noch an Masken glaubt dem ist nicht zu helfen. Bezüglich Lockdowns siehe Australien.

    • Ingrid Bittner

      Bin ich froh, dass ich keine Tochter im Teenageralter habe, die unbedingt in eine Disco will und deshalb natürlich unbedingt zum Stich strebt.
      Einem Teenagermädchen ist ja nicht klar, dass sie sich durch so einen Stich unter Umständen die Möglichkeit verbaut, einmal Mutter zu werden.
      Erkläre wer einmal einem pubertierenden Mädchen, was einmal sein könnte - das interessiert sie doch einen Furz, die wollen heute und das unbedingt in die Disco.....
      Wer anderes zu berichten weiss, der kann sich glücklich schätzen.

  65. Engelbert Dechant

    Je höher die Zahl der Impftoten wird, desto mehr geraten die Pharmalobbyisten in Panik. Der heutige Leitartikel ist ein gutes Beispiel dafür.

    Die meisten Fakten werden hier von vielen Kommentatoren richtig dargestellt. Das fängt bei den Kosten für die lustvoll anal verkehrenden Regenbogenfahnlern mit AIDS an und endet bei den Belastungen für unser Gesundheitssystem durch die illegalen Asylanten.

    Als Arzt ist es mir wichtig, folgende Fakten außer Streit zu stellen:

    1: Erprobte! Impfungen! waren und sind ein wichtiges Instrument der Erkrankungs- und Seuchenvorsorge.

    2: Die gentechnische Therapie der mRNA-Behandlung ist noch immer im Versuchsstadium mit einer bedingten Zulassung und ohne wissenschaftlich konstante Belege für Wirkung, Nebenwirkungen und Langzeitwirkungen.

    3: Auch die sogenannten Vektorimpfstoffe beruhen auf den mRNA-Technologie. Während bei Pfizer die Einschleusung der mRNA in die Zellen durch Umhüllung mit Nanolipiden von statten geht, wird bei den Vektorimpfstoffen dafür ein Virus verwendet. Der Nachweis der langfristigen Unbedenklichkeit der Nanolidpartikel liegt übrigens auch noch nicht vor.

    4: Jede Seuchenbekämpfung erfordert eine konsequente Quarantäne. Der andauernde globale Flugverkehr und der zwischenstaatliche Reiseverkehr mit fadenscheinigen Kontrollen sind im Wesentlichen für die letzten Wellen verantwortlich.

    5. Wie verheerend sich der Verzicht des Einstehens einer natürlichen Herdenimmunität durch Ansteckung der nicht gefährdeten Personen unter 49 Jahren auswirken dürfte, beginnt sich jetzt in Australien abzuzeichnen.

    6: Das Coronavirus wird nicht mehr auszurotten sein, wie schon zahlreiche seriöse Virologen im März 2020 befürchtet haben. Schon gar nicht mit dieser gentechnischen Therapie. Alles andere ist derzeit Propaganda.

    Nebenbei:

    Ich war gestern in einem Altersheim, um meine 94 jährige Tante zu besuchen. Niemand! hat mich kontrolliert oder nach einem 3G-Nachweis gefragt. Das Heim war ein kommunales.

    Ganz anders der privatwirtschaftliche Wirt, den wir nachher gemeinsam aufgesucht haben. Er hat alle Daten angeschaut. Ganz offensichtlich geht es nicht um den Schutz der Gefährdeten, sondern darum "Impfungen" auf Teufel komm raus zu verkaufen.



    • sottovoce

      Was gilt jetzt, Herr BK Kurz hatte doch versprochen: "Es wird keine Impfpflicht geben".
      Die Realität sieht anders aus. 1G Regel ist IMPFPFLICHT, sofern man eine halbwegs vernünftigen Arbeits- und Freizeitgestaltung verwirklichen will.
      Es stellt sich also die Frage: Wenn Herr Kurz hier Wortbrüchig wird, wo wird er es noch?

    • Meinungsfreiheit

      Na die Panik ist aber denkbar klein, denn die riesen Mengen an Impftoten existieren wohl nur in den Köpfen der Coronaleugner und Verharmloser!

      Irgendwann muss man halt vom falschen Dampfer heruntersteigen.

  66. SL

    Logischerweise müsste es doch umgekehrt sein! Umgeimpfte mit Vorerkrankungen oder hohem Alter sterben früher und entlasten so das Sozialsystem. Wenn es nur ums Geld ginge, erhielten sie Zigaretten und Alkohol geschenkt.
    Weil das Ziel aber die Erhaltung der Gesundheit ist, wäre es vernünftig neben den Impfungen sich beispielsweise mit den Folgen von Vitamin-D Mangel im Winter zu befassen.
    Das könnte sich über COVID hinaus sehr positiv auswirken.



  67. Ingrid Bittner

    Corona-Ausbruch in Tagespflege

    "Dem Ausbruch in einer Tagespflege in Crivitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) wurden 17 Infektionen zugeordnet, wie ein Sprecher des Sozialministeriums am Donnerstag in Schwerin mitteilte.

    Betroffen waren demnach 14 Betreute und drei Mitarbeiter. Sechs Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden, zwei starben.
    „Neun Personen waren vollständig geimpft, zwei unvollständig geimpft, drei ungeimpft und bei drei Personen ist der Impfstatus unbekannt“, sagte der Sprecher."

    Im Artikel wird nicht erwähnt, zu welcher Gruppe die Verstorbenen zählten. ????

    https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Erster-grosser-Corona-Ausbruch-in-Tagespflege-seit-langem-in-MV-Zwei-Tote-in-Crivitz



    • Ingrid Bittner

      Impfarzt richtet sich mit dringenden Appell an seine geimpften Patienten – er selbst hatte Thrombose

      Der Stuttgarter Arzt Björn Kahoun postet dringenden Appell in Facebook, gerichtet an die Patienten die er geimpft hat: „Die Impfung fällt uns gerade mit Ach und Krach vor die Füsse……SCHEISSE!!!!! Ich könnte kotzen. Es tut mir nicht leid, denn ich habe mit bestem Gewissen geimpft. Auch mich selbst!“

      ???? Beitrag auf dem corona-blog.net
      https://corona-blog.net/2021/08/24/impfarzt-richtet-sich-mit-dringenden-appell-an-seine-geimpften-patienten-er-selbst-hatte-thrombose/

    • Meinungsfreiheit

      Waren die , die starben geimpft oder ungeimpft?
      Wann wurden die geimpft?
      wer hatte leichtere Verläufe und wer nicht?
      wie schaut es bei größeren Gruppen aus?
      alles Fragen, die für eine Beurteilung relevant wären.

    • Ingrid Bittner

      JUST IN - Die BBC-Moderatorin Lisa Shaw (44) starb an den Komplikationen des Impfstoffs COVID19 von AstraZeneca nur gut drei Wochen nach der ersten Dosis, wie ein Gerichtsmediziner heute feststellte.

      https://www.dailymail.co.uk/news/article-9928939/BBC-presenter-Lisa-Shaw-died-complications-caused-AstraZeneca-covid-jab-coroner-rules.html

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - Sie benutzen ja einmal eine seriöse Quelle" Gratulation!

      Ich bemerke ich aber, dass Sie sich an Einzelfällen weiden und die Masse an Coronatoten mit links wegleugnen.

    • sokrates9

      Bitte mal das Alter der Toten bekanntgeben. Eine Impfumng idst nicht die Garantie auf ewiges Leben!

    • Specht

      Die unvollständigen Berichte aus der Tagespflege-Crivitz reihe ich unter auffälliges Schweigen ein. Deutlicher geht es nicht, man kennt das von Straftaten bei gewissen Ausländern mit Hintergrund.

      Die Weigerung der Regierung sich umfassend mit Wissenschaftlern zu befassen und nicht nur in einer Richtung ist ein sträflicher Leichtsinn, wenn nicht gar Vorsatz.
      Nun wundern sich unsere Politiker watum das Vertrauen in ihre Führung immer weiter abnimmt.

  68. CIA

    Auf Kosten der Allgemeinheit wird unser Gesundheitssystem auch durch die illegal Eingeschleusten belastet und noch extrem werden.
    Dies scheint jedoch kein Problem darzustellen, oder?
    Außerdem, es wird nicht nur Corona eingeschleppt, sondern auch viele andere Krankheiten, die teure Therapien erfordern. Selbstverständlich muss der Steuerzahler, ungefragt, dafür aufkommen.
    Ob die Impfung wirklich das bringt was kolportiert wird, wir werden sehen.
    Ich weiß, eine Verschwörungstheorie oder vielleicht doch nicht.

    Interne Dokumente von Pfizer belegen: Die Corona-Impfung ist eine Biowaffe!????

    Kostenlos abonnieren: t.me/kenjebsen

    Gestern, bei Fellner live, Kohl vs.Westenthaler gab es Zoff

    https://youtu.be/hpSOvh6ft_E



    • Undine

      @CIA

      Ich sehe immer öfter eindeutig Zugewanderte im Rollstuhl. Ich nehme an, daß diese Personen auf Grund ihrer Behinderungen extra deshalb ins Land geschafft werden, um die meist angeborenen Gebrechen (Resultate der im Islam üblichen Verwandtenehen!) auf unsere Kosten behandeln zu lassen: Operationen, Aufenthalte in REHA-Zentren, Therapien, teure Geräte (Rollstühle etc.).

    • Ella (keine Partnerin)

      Danke für den Link. Westi hat wenigstens ein Hirn, dass er das alles kapiert UND Anstand! Er sollte zur FPÖ zurückkommen. Das wäre ein Turbo. Da würde der eifersüchtige Narzisst gleich total durchdrehen und sagen, er wäre sooooo "widerlich" *flenn schluchz*

    • Ingrid Bittner

      Zum Thema machen sich sehr viele Leute Gedanken, hier wieder ein interessantes Video:

      https://streamable.com/qhia2b

    • sokrates9

      Die Afghanen sind zu n95% der Meinung dass der Koran über allen Gesetzen steht. Somit sind ständige Sicherheitsprobleme inkludiert!

    • sokrates9

      Westenthaler wäre sicher eine Bereicherung für die FPÖ!

    • Meinungsfreiheit

      Es sind noch dutzente Österreicher in Afghanistan auf "Urlaub" und etliche schon heimgeflogen worden.
      Das wäre eine Recherche wert! - wer, um Himmels Willen, fährt freiwillig mit dem Hintergrund der bereits seit Wochen bekannten militärischen Lage in das Land?
      Oder sind es "Dauerurlauber", zuerst geflüchtet und bei uns eingebürgert, und dann vesehen mit den Wohltaten unseres Sozialssystems zurück in die alte Heimat gepilgert?

    • sokrates9

      Meinungsfreiheit: Bravo! Superdurchblick! Sind alles afghanischstämmige, die österreichosche Staatsbürgerschaft mit dem Argument der Verfolgung bekommen haben - Intellektuelle die wir brauchen sind kaum darunter - , und nun in ihrer Heimat "Urlaub" machen. Afghanistan hat die höchste Reisewarnstufe österreichs;sind somiut mit eigenem Risiko hingefahren und beschweren sich jetzt nicht mit Spezialhubschraubern gerettet zu werden. Infolge Lügen müsste man Ihnen sofort Staatsbürgerschaft aberkennen!

  69. GT

    Danke, Hr. Dr. Unterberger, dass Sie sich trotz der zu erwartenden Missbilligungskundgebungen eines Großteils der in diesem Blog vertretenden Abonennten ein Herz genommen haben, diesen Beitrag zu schreiben, der vielleicht da oder dort doch zum Umdenken Anlass geben könnte. Ich fürchte, es wird in dieser sich artikulierenden Community kaum etwas helfen. Andersdenkenden bieten Sie aber damit weitere Argumente für den Fall, dass sie in jenen Diskussionen, wo man bereit ist, aufeinander zu hören und andere Meinungen auch zuzulassen und entsprechend zu würdigen, diese Haltung besser vertreten zu können.



    • Mylan

      Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen, aber mich würden doch Argumente interessieren. An denen fehlt es in Unterbergers Kommentar leider auch. So kann man schwer diskutieren. Die strikten Impfbefürworter arbeiten eher auf der Gefühlsebene als mit Argumenten.

    • factfinder

      Von Staat und aus allen Medien quillt Hass und Hetze gegen Ungeimpfte. Ihr Kommentar ist mehr als entbehrlich.

    • sokrates9

      Simple Fragen: Warum wurde der Pandemiebegriff geändert?
      Waerum wird bei den Toten nachweisbar geschummelt?
      Jetzt war die Inzidenz fdas Zauberwort für Restriktionen in Deutschland- jetzt wurde das Kriterium ersatzlos gestrichen..
      Warum impft man Kinder die ein gutes Immunsystem haben...

    • Meinungsfreiheit

      Sokrates
      1.Nähere Erklärung
      2. Nein
      3. Die inzidienz ist nach so vielen Impfungen nur mehr für Vergleichswerte gut
      4. Weil Sie die Umgebung schützen sollen! Sie können genau so krank werden.

    • GT

      @mylan - ich hatte schon in einen der letzten Blogs zu diesem Thema, im konkreten an Frau Elfenzauberin, folgende Annahmen für eine einfache mathematische Erklärung zur Impfung formuliert, aber leider dazu keine Antwort erhalten. Also noch einmal
      Stimmen Sie mit mir überein, dass die Infektiosität bzw die Virenlast bei einem infizierten Geimpften etwa 10% eines Ungeimpften ausmacht?
      Stimmen Sie mit mir allenfalls auch überein, dass die Dauer der Infektiosität bei einem Geimpften dautlich geringer ist, als bei einem Nichtgeimpften?
      Stimmen Sie mit mir überein, dass man 80% + bräuchte, um eine Herdenimmunität aufzubauen?

      Danke für Ihre Antwort!

      @factfinder - schon möglich, dass Sie meinen Beitrag für entbehrlich hielten - trotzdem erlaubte ich mir ihn zu posten. Oder hätte ich Sie vorher um Erlaubnis fragen sollen?

    • gebirgler

      Geimpfte Infizierte haben die gleiche Virenlast. Aussage von Fr. Dr. Walensky. Sie ist Direktorin des CDC. Das Interview im Original wurde von mir vor ca. 3 Wochen eingestellt.

    • GT

      @Gebirgler - korrekt, mit der Delta-Mutante ist dem so, wenn auch nur für kurze Zeit.

    • factfinder

      @GT
      Schreiben´s doch was sie wollen.
      Mir tut es einfach weh zu sehen wie ein Herr Unterberger immer mehr in Richtung Mainstreaminfantilität umfällt. Das brauche ich nicht, weil damit wird man eh immer und überall bombardiert. Welches Niveau wir bereits erreicht haben kann man an dieer ORF Kickl Hetzshow begutachten:
      https://www.youtube.com/watch?v=k_IxxmVXArA
      .
      Aufeinander hören und andere Meinungen zuzulassen würde ich jetzt zumindest aus A.U. Formulierung "Rücksichtslose Verschwörungstheoretiker" nicht heraushören können. Die Haltung die ich aus seinem Artikel herauslese erinnert mich eher an das "Social Score" System in China.

    • elfenzauberin

      @GT
      Eine Herdenimmunität ist mit den verfügbaren Impfungen nicht zu erreichen - dafür sind sie zu minderwertig. Der Impfschutz dauert nur kurz an und wirkt nicht gegen neue Varianten wie die Delta-Variante.

      Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass wir Herdenimmunität längst erreicht haben. Es besteht nämlich eine Kreuzimmunität mit anderen Coronaviren. Das würde auch erklären, warum zu keinem Zeit mehr als 1% der Bevölkerung von Corona betroffen war.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - Herdenimmunität ist nicht erreichbar aber die Geimpften sind nachweislich weit weniger ansteckend und verlangsamnen so die Verbreitung und die Maßnahmen wie Lockdown etc.

  70. simplicissimus

    Ojeojeoje.
    Unten steht eh alles zu dem Thema von den Mitgliedern.

    Aber Folgendes: WARUM befaßt man sich NICHT mehr mit den ungeimpft Erkrankten und Genesenen? Die werden ziemlich stiefmütterlich behandelt, obwohl bei den allermeisten die Krankheit einen leichten Verlauf hat (so auch bei mir) und es dann wichtig wäre zu wissen, wie langfristig (echte) Immunität auch gegen Varianten besteht. Und wie sich die Immunität entwickelt, sollte man nach Nachlassen der Erstimmunität noch einmal erkranken etc.

    Wir haben ein Immunsystem, zum Teufel! Den Stich sollen sich die Risikogruppen gerne holen und die anderen in Ruhe lassen.

    Gesundheitsfaschismus pur ist das heute.



    • Wyatt

      genau, wir haben ein Immunsystem, welches ich durch viel freies, unbehinderten Atmen an "Frischer Luft", kalter Dusche und einigermaßen gesunden Lebenslauf nicht durch "Pharmazeug" beschädigen lassen will!

    • Whippet

      Wyatt, ich sehe es auch so.

    • Undine

      @alle

      ******************+!

    • Ingrid Bittner

      Und wenn man in den letzten (fast) zwei Jahren beobachtet hat, was mit den Ärzten passiert ist, die sich getraut haben, ein gesundes Immunsystem oder vielleicht sogar das Wühlen im Dreck (für die kleinen Kinder) anzusprechen, dann weiss man, dass bei unseren Mächtigen einige Radln im Gatsch rennen.
      Eine natürliche Abwehrkraft aufzubauen ist nicht mehr angesagt, die Nadel ist es, die uns Gesundheit verspricht und wer nicht mitnadelt, soll draussen bleiben, so schaut's aus.
      Ich danke dem Herrgot, oder wer immer dafür zuständig ist, jeden Tag, dass ich so alt und gesund bin, wie ich bin.
      Dank meiner jahrzehntelangen Berufstätigkeit und der unendlich hohen Beträge, die ich in Sozialversicheru

    • Ingrid Bittner

      die ich in Sozialversicherung (natürlich nebst Finanzamt) immer einbezahlt habe, bin ich heute in der Lage unabhängig zu sein.
      Die ersten fast drei Jahrzehnte meines Berufslebens habe ich sehr wenig von der Krankenkasse gebraucht, zwei Geburten und das war's dann, dann kamen ein paar Operationen, aber die hielten sich auch im Rahmen und daher möchte ich nicht nachrechnen, was von meinen einbezahlten Beträgen ich auch herausbekommen habe für Krankenhausaufenthalte. Im Krankenstand war ich nie, ausser nach den Geburten. Die OPs kamen nach dem Berufsleben, also kein Krankengeld ist an mich ausgezahlt worden.
      Und jetzt soll ich ein schlechtes GEwissen haben, weil ich für mich persönlich eine

    • Ingrid Bittner

      eine unausgereifte sogenannte Impfung für mich persönlich derzeit nicht will?
      Ich habe nicht vor, mir deswegen graue Haare wachsen zu lassen, weil ich so unsolidarisch bin, etc.etc.
      Es ist wohl überlegt, derzeit eine sogenannte Impfung für mich persönlich abzulehnen, es soll jeder den Stich oder die stiche bekommen, die er haben will, wobei mir tun die sehr leid, die eigentlich nicht wollen, aber aus diversen Gründen letztlich dann doch "müssen" - es sind eigentlich untragbare Zustände.

  71. sokrates9

    Weil gerade Versicherung/ Mathematik das Thema ist: Jetzt hat es bis Ende August 775 Tote gegeben - eigenartigerweise werden auch die Todesfälle des Vorjahres dazugerechnet-100 Tote pro Monat wovon wahrscheinlich 20 AN Covid gestorben sind! Was ist das für eine Pandemie? warum ist das eines der Hauptthemen des Jahres?



    • pressburger

      Weil es so schön ist. Noch nie war es so einfach Menschen zu manipulieren. Siehe Artikel von heute. Sieg der Angst über die Ratio.

  72. Riese35

    Sind Lenin und Mao in unserer bügerlich geprägten Intelligenzija wieder auferstanden?



  73. mtk79

    Ich lese hier seit 2015 täglich mit und gab erst einmal meinen Senf dazu. Der Grund liegt in der hervorragenden journalistischen Arbeit von AU und in den vielen, blitzgescheiten Mitbloggern, unter denen ich freilich Persönlichkeiten wie "dssm", "Sensenmann" oder einen leider zu früh verstorbenen Kameraden, der hier unter "Helmut Oswald" schrieb, vermisse. AU ist ein ausgezeichneter Analytiker, Zeitzeuge und ihn der Bestechlichkeit zu bezichtigen, wäre infam. Das ist SEIN Blog und zunehmend verzweifeltes Schönschreiben der Kunstfigur Kurz und langweiliges Kickl-Bashing kann man ja überlesen. Was ich aber nicht mehr überlesen konnte, war der heutige (und nicht der erste dieser Art!) Beitrag. Es wäre - und auch da kam mir ein früherer Kommentator schon zuvor - interessant, was da im Vorstand der Hayek-Gesellschaft sonst noch so liberales geplaudert wird!? Wobei ich nix dagegen hätte, wenn die Behandlungskosten für den Tennisarm des Blogmasters gefälligst nicht über die GKK abgerechnet, sondern von ihm getragen werden würden - aber Spass beiseite: nicht nur seit diesem Beitrag befinden wir uns bereits am Tor zur Hölle! Was geht hier vor??
    Danke für Ihre Geduld - und bleiben Sie gesund.



    • sokrates9

      Ich glaube es gibt einen allgemeinen Trend zu einer irrationalen Betriebsblindheit, kräftig befeuert von unseren Emanzinnen.Dagegen scheint auch manchmal unser brillianter Blogautor nicht immun zu sein..

    • pressburger

      Volle zustimmen. Es ist wie mit Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Man kann hier beides haben.

    • Wyatt

      Bravo @mtk79
      vormals @Hausfrau, vormals @Ausgebeuteter.......

    • Undine

      @mtk79

      ***************************************+++!

      Mir geht's wie Ihnen! Ich vermisse @dssm, @Sensenmann, @glockenblumen, um nur einige zu nennen, sehr, ganz besonders aber @Helmut Oswald! Seine grandiosen historischen Kommentare sind unvergessen! Wie viel ehrliches, unverfälschtes Wissen steckte dahinter! Den Mainstream konnte er ignorieren, denn er war unbestechlich. Er fehlt an allen Ecken und Enden.

  74. eynhuf

    Die Umstellung der KFZ-Versicherungen auf ein Bonus/Malus-Sysiem hat den Versicherern vor allem eines gebracht: Einen Rückgang der Schadensmeldungen, weil viele Versicherte sich lieber schleunig schleichen. Leider wird die Malusflucht statistisch nicht ausgewiesen.

    Das zeigt dass solche Maßnahmen nicht nur Vorteile sondern auch so manches Unerwünschtes bewirken. A.U. schreibt zwar nicht, wie er die "rücksichtslose Verschwörungstheoretiker" disziplinieren möchte, doch steht zu befürchten, dass dies mit erheblichem Verlust an persönlicher Freiheit verbunden ist ( ... darf nicht mehr mit Öffis fahren, ...darf nicht mehr einkaufen, ... darf nirgends mehr einkehren). Solche Maßnahmen sollten gut und gründlich überlegt werden! Sonst sind als nächstes die Klimaleugner dran! Dann erwischt es möglicherweise auch A.U.!



    • brechstange

      Wir hatten bereits drei ordentliche Parkschäden am Auto, wo der Verursacher sich nicht gemeldet hat.

  75. Meinungsfreiheit

    Ich wäre schon zufrieden, wenn alle Ungeimpften freiwillig eine Verzichtserklärung auf eine durvch Covid verursachte Krankenhaus- und intensivmedizinische Behandlung verzichten würden.

    Damit würde keine Überbelastung des Systems entstehen und nicht andere Menschen die durch Unfälle, Herzinfarkte etc. dies benötigen, darunter leiden.

    Hainbuchner wäre, nach eigener Aussage, bei Nichtbehandlung übrigends gestorben!



    • Neppomuck

      Und was sollen die Ungeimpften tun, die von Geimpften angesteckt wurden?

      n.b.:
      Haimbuchner steckt im Wahlkrampf.

    • Hegelianer

      Eine solche Verzichtserklärung ist halt unethisch. Allemal wäre sie widerrufbar und würde daher keine Entlastung bringen.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich würde sowas nicht unterschreiben, ginge aber wegen der Fehlbehandlungen bestimmt nicht ins Spital. Habe einige Geschütze daheim, falls mich mal ein Schnupfen anfliegen sollte. Ich bin doch nicht lebensmüde und melde mich bei denen!

    • Gerald

      Wenn man den Ungeimpften dafür die SV-Beiträge erlassen würde (und das müsste man, wenn man keine Leistung mehr erbringt), dann würden viele wohl darauf einsteigen und könnten die Geimpften noch eine unliebsame Überraschung erleben.

    • Graskeller 15

      Es ist immer wieder lustig, die Ergüsse von dieser komischen @Meinungsfreiheit zu lesen! Zum Glück kann er/sie/es nicht viel Schaden anrichten. Es heißt übrigens nicht „übrigends“ - aber das nur nebenbei. Die Rechtschreibung ist sowieso nicht seine Stärke.

    • pressburger

      Sancta simplicitas

    • Thomas Kugi

      Ihnen kann ja kaum mehr etwas passieren, sind Sie doch zu ca. 90-95% vor einem schweren Verlauf geschützt....
      Meinen Sie die Phase der überlasteten Krankenhäuser, in denen ganze Abteilungen geschlossen und deren Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt wurden sowie andere ihre Überstunden abgebaut haben?

    • Meinungsfreiheit

      Neppomuk: Impfen!
      Hegelianer - Eine solche Verhaltensweise, die vborsätzlich das Gesundheitssystem überlasten und andere gefährden könnte ist unethisch und weit verwerflicher!
      Ella - typischer FPÖ Egoismus
      Gerald -im Gegenteil - rauf mit den Beiträgen bei den Ungeimpften - Sie liefern mit Ihrer Aussage die beste Argumentation für Dr. Unterbergers Artikel
      Graskeller - belangloses kommentiere ich nicht! - Rechtsschreibng ist übrigends meine Freiheit! Gewöhnen Sie sich dran!

    • Meinungsfreiheit

      Ah - Kugi - fallen Sie auf jede FPÖ Propaganda herein?

      Pressburger - Sie müssen nur vom Spiegel weggehen!

  76. Hegelianer

    Der aktuelle Trend ist leider, dass neben der FPÖ nun auch die SPÖ sich als Schutzherrin der nicht Impfwilligen präsentiert und auch Geimpfte zusehends mit Testpflichten belegen will. Beispiel 1: Schulbeginn im Herbst, wo die SPÖ am liebsten das ganze Jahr hindurch ALLE zwangstesten will. Beispiel 2: Das Donauinselfest, wo nur mit PCR-Test ein Eintritt möglich ist.

    Man kann vermuten, dass die niedrige Impfbereitschaft in bestimmten migrantischen Milieus der Grund für diesen schleichenden Schwenk ist. Es dürfe ja zu keiner Spaltung der Gesellschaft kommen! Die FPÖ greift solche Testpflichten begeistert auf und sieht darin einen Beleg für eine angebliche Wirkungslosigkeit der Impfung. Und Kurz, der im Juli sehr vernünftig argumentiert hatte (Eigenverantwortung!), ist seit Wochen abgetaucht.



    • Neppomuck

      Wie sieht eigentlich das "Provisionsangebot" der div. Testhersteller aus?
      Werden da Parteien saniert?

    • Gerald

      @Neppomuck

      Speziell zwischen der Wiener SPÖ und der "Alles gurgelt"-Firma gibt es da sehr enge Beziehungen.

  77. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Im aktuellen Beitrag „Die Versicherungen und das Impfen“ schreibt Herr Dr. Unterberger:

    „Es ist hingegen längst als unsinnig und wohl nur noch als Beweis für die Feigheit der Politik anzusehen, dass nicht auch die Impfungen gegen das Corona-Virus ähnlich behandelt werden. Offenbar fürchtet man sich davor, dass Betroffene einen diesbezüglichen Beschluss wild bekämpfen werden. Jedoch bestätigen alle Studien, dass Impfungen schwere Krankheitsverläufe sehr stark reduzieren, auch wenn sie Infektionen nicht ganz verhindern können. Daher gibt es bei Geimpften im Schnitt viel seltener die teuren Krankenhaus- oder Intensivstationsaufenthalte auf Kosten der Allgemeinheit.

    Daher wird die Frage immer drängender: Wie lange noch sollen die disziplinierten Geimpften jene Kosten tragen, die einige rücksichtslose Verschwörungstheoretiker verursachen?“

    Die drängende Frage von AU darf nicht unbeantwortet bleiben. Weil ich mich als „undisziplinierter Ungeimpfter und rücksichtsloser Verschwörungstheoretiker“ direkt angesprochen fühle. Aber laut negativem PCR Test gesund bin. Weil ich wollte gestern mit ehem. Studienkollegen ein Schnitzel essen gehen. In was für einer perversen Welt leben wir!!!

    Welche Sachzwänge veranlassen AU derartigen Mumpitz zu verbreiten?

    Journalisten wie Roger Köppel oder Gabor Steingart und Eingeweihte berichten bereits offen darüber, dass es eher die Migranten sind, welche für eine Auslastung der Spitalsbetten sorgen. Meine Schwägerin, OP-Schwester in einem Wiener Spital, sagt, dass es seit Pandemiebeginn zu keinem Zeitpunkt zu einer Überlastung gekommen ist. Aber alle die in Intensivstationen beschäftigt sind, mussten schriftlich erklären darüber keine Auskunft zu geben. Spitalsbettenauslastung und Inzidenz, das sind jene zwei mystischen Zahlen mit denen uns die wirklich rücksichtslosen Psychopathen beherrschen.

    Nachdem ich weder Raucher, Trinker oder Kokser bin, auch im LGBTQ Umfeld keinen Verkehr pflege und letztendlich kein auf legal getrimmter Illegaler bin, ist es sehr wohl angebracht festzustellen, dass die o/a offenbar disziplinierten Gruppen sehr wohl auf Kosten der Allgemeinheit von der Sozialversicherung leben und gar nicht wenige trotz intensiver Behandlung ihrem Laster weiterhin frönen dürfen. Ohne Konsequenzen.

    Perfide wird es, wenn AU meint: „Der Einbau von Alarmanlagen oder Sicherungstüren wird zunehmend belohnt; das Bauen in Hochwasser- oder Lawinen-exponiertem Gelände wird versicherungsmathematisch hingegen teurer…“. Nun gehe ich in regelmäßigen Abständen zum Arzt meines Vertrauens zur Vorsorgeuntersuchung. Und wenn ich das Prinzip Eigenverantwortung befolge, dann werde ich doch den medizinischen Rat meines Arztes befolgen um gesund zu bleiben. Ich bin rechtsfähig und damit für mein Wohlbefinden verantwortlich. Wenn ich weder das eine noch das andere mache, bin ich selbst schuld.

    Im Beitrag „Das Prinzip Eigenverantwortung (und die Genmanipulation)“ vom 14.07.2021 hat AU sich sehr wohl zu diesem Prinzip bekannt. Ein paar Tage später nennt er uns „rücksichtslose Verschwörungstheoretiker“. Ist AU ein Verschwörungspraktiker? Damals meinte ich: „Das Thema Eigenverantwortung wird doch nur dann mahnend angesprochen, wenn es darum geht, seitens eigenmächtig ernannter Experten Belehrungen oder Warnungen an die Menschen zu richten. Oder weil sie mit ihrem Latein am Ende sind.“

    Nochmals zum Nachlesen: Wer eigenverantwortlich ist, übernimmt für eigenes Handeln und die selbst getroffenen Entscheidungen Verantwortung. Das heißt die daraus folgenden Konsequenzen werden akzeptiert, ohne einen anderen „Schuldigen“ zu suchen. Außerdem bedeutet es, Eigenverantwortung für das eigene Wohlbefinden zu übernehmen.

    AU vergisst offenbar, dass wir nur deshalb in einer Pandemie gelandet sind weil die WHO eigenmächtig aber zielorientiert die Definition für eine Pandemie (siehe auch COVID-19 Maßnahmengesetz) im Sinne des Great Reset geändert hat.

    Noch eine Anmerkung zu Afghanistan. Gestern berichteten die Medien: Österreich unterstützt Afghanistan spontan mit 15 Millionen Euro und die deutsche Regierung zahlt nach Verhandlungen 100 Millionen Euro Hilfsgelder nach Afghanistan. Laut einem Medienbericht handelt es sich dabei aber um “verdecktes Lösegeld”. Also hat der Journalist Gabor Steingart doch Recht wenn er schreibt: „Die Debatte um eine großangelegte Hilfsaktion dürfte schon den für kommende Woche geplanten G7-Gipfel dominieren. Der Westen will nun mit Geld beweisen, was die „westlichen Werte“ ihm wert sind. Das bedeutet: Der Krieg ist beendet, die Kostenstelle Afghanistan läuft weiter. Die Soldaten gingen, aber unser Geld kehrt nach Afghanistan zurück.“

    Nur, wer bekommt dieses Geld? Beim Merkel Deal mit der Türkei war es klar, das bekam Erdogan, und in Afghanistan? Etwa die Taliban? Oder NGOs? Oder beide?

    Gestatten Sie mir zum Abschluss eine Bemerkung zum Thema Flüchtlinge im Zusammenhang mit Afghanistan, weil in diesem Fall als Fluchtursache Krieg, Gewalt und geopolitische Interessen (vor allem Rohstoffe) von externen Mächten gelten. Als externe Mächte würde ich primär die USA, dann Russland und schließlich China bezeichnen. Deutschland hat ein schlechtes Gewissen, und fühlt sich irgendwie mitschuldig. Wie im Irak, in Syrien, in Korea, in Vietnam, im Sudan, in Libyen, … - und auch in anderen Ländern - hinterlassen die USA in Afghanistan verbrannte Erde ohne nicht vorher dem militärisch-industriellen Komplex daheim Milliarden an Umsatz und Gewinnen verschafft zu haben. Mit den Konsequenzen, den Flüchtlingen z.B., wollen sie aber nichts zu tun haben, dafür sorgen dann im Nachgang moralisierende Medien, NGOs und UHBP Van der Bellen, indem sie an die Verantwortung und an das Gewissen der Allgemeinheit appellieren. Mit Hilfe von manipulierten Berichten und Bildern des Schreckens. Es ist wie bei den Banken: Gewinne werden privatisiert und Verluste werden sozialisiert. Die Hochfinanz gewinnt immer. Zudem sollte jeder der das Wort Integration in den Mund nimmt wissen, dass eine Gesellschaftsstruktur die fast ausschließlich auf Clans aufgebaut ist und in Afghanistan vorherrscht, unmöglich in westlich orientierte Strukturen zu integrieren ist. Wer dort Demokratie verwirklichen will muss scheitern, die USA haben das zweimal in perfekter Art und Weise bewiesen. Nach 9/11 hat ein weiser Moslem gemeint: „Lasst uns in Ruhe und wir lassen euch in Ruhe“. Einige können es halt nicht lassen, aber dann sollen sie uns wenigstens in Ruhe lassen. Der wahre Sinn von „Hilfe vor Ort“ ist zur Worthülse verkommen weil damit lässt sich kein Profit machen.

    Danke, dass Sie meinen Beitrag gelesen haben.



    • Whippet

      Danke! Sie sprechen mir aus der Seele.

    • Neppomuck

      "Theoretiker" sind nie rücksichtslos.
      Rücksichtslos (da "vorsichtslos" und nie weiter denkend als ihr Nasenspitzel lang ist) sind die div. "Praktiker".

    • pressburger

      Als erfahrener Verschwörungspraktiker kann ich Ihre Thesen nur unterstützen. Jeder theoretischer Entwurf der Herrscher, wird eher früher als später in die Praxis umgesetzt.

    • Wyatt

      alle
      **********
      **********
      **********

  78. sokrates9

    Jeder trägt immer Risken und schließt nach Bedarf entsprechende Versicherunhgen



  79. Meinungsfreiheit

    Zu dem sehr treffenden Kommentar gibt es auch noch eine Meinung eines Experten, der mit seinen Aussagen bis jetzt nicht daneben gelegen ist.

    https://kurier.at/wissen/gesundheit/star-virologe-fauci-gibt-prognose-ueber-ende-der-corona-pandemie-ab/401483362



    • Thomas Kugi

      Genau, Fauci, Drosten & Ferguson, zusammen mit Novotny, Popper, Foitik, van Laer und wie sie alle heißen - die Helden der Pandemie....

    • Mylan

      Das mag schon sein. Aber deshalb kann man doch nicht alle Menschen zwingen, sich selbst am Körper verletzen zu lassen. Die Impfung ist offensichtlich primär Selbstschutz.
      Nur autoritäre Gesellschaften verlangen die Aufopferung des eigenen Körpers für die Gemeinschaft.

    • Meinungsfreiheit

      Kugi - Leugnen von Fachmeinungen bringt nichts - ich weiß die FPÖ rennt noch immer Scharlatan Bahkti nach!

    • Thomas Kugi

      @Meinungseinfalt
      "Fachmeinungen", die sich als falsch herausstellen, sind in der Tat schwer zu leugnen.

  80. Wolfram Schrems

    Man traut seinen Augen nicht. Meint Dr. Unterberger das ernst? Da sind wohl alle Dämme gebrochen.

    Der Blogmaster weiß mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um die international gemeldeten Schäden und Todesfälle durch die offiziell zugelassenen Gen-Spritzen. Aber kein Wort dazu.

    Ein gebildeter Mann wie Dr. Unterberger müßte auch die Proportionen richtig einschätzen: Gibt es auch andere Krankheiten? Waren die verheerenden Lockdowns sinnvoll? Wieviele Kinder und Jugendliche sind verzweifelt, begingen Suizidversuche oder Suizide?
    Aber es gibt nur mehr Corona - und die erlösende Spritze.
    Wir sind längst in einem pseudoreligösen Wahn angekommen.

    "Heute impfen - nie sterben!", das wäre dann der nächste Slogan der medizinischen Voodoo-Master.

    Auch wenn ich mich wiederhole: Die gottlose Gesellschaft muß mit innerer Folgerichtigkeit den pseudo-religiösen Surrogaten zum Opfer fallen. Und damit auch denen, die diese Surrogate aus sinistren Gründen betreiben.

    Eine kollektive Hinwendung zu Gott würde diese Machenschaften, die bewußt geschürte Angst, die vielen Lügen exorzieren.



    • Neppomuck

      Die "Sinistren" haben die Grenze zur Mitte längst überschritten.
      Alea iacta est.
      Bitte den Rubicon umleiten.

    • Whippet

      Richtig, "Heute impfen - nie sterben", wir sind in der neuen "Religion" angekommen.

    • sokrates9

      Gestern gab es wieder " Coronatoten" in oberösterreich.Zufällig wurde Alter veröffentlicht: 95 Jahre! Lockdown ist dringend erforderlich...

    • Ingrid Bittner

      Auch die "offiziellen" Zahlen sprechen eine klare Sprache ??

      Im Sicherheitsbericht des "Paul Ehrlich Instituts" vom 19. August 2021 sind die aktuellen Daten aus Deutschland aufbereitet (bis 31. Juli 2021).

      In 16 Jahren (bei 625 Mio. unterschiedlichen Impfdosen!) gab es 456 Todesfälle.
      Einige Monate Corona-Impfung (92 Mio. Impfdosen) brachten schon 1.225 Todesfälle!
      Zumindest offiziell, laut "Paul Ehrlich Institut"...

      ?? Selbst die offiziellen Zahlen sind erschreckend! Gesamt gab es 131.671 "gemeldete Verdachtsfälle" in Deutschland, die Dunkelziffer dürfte 10 bis 100-fach so hoch sein!

      Quelle zum Sicherheitsbericht:
      https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/siche

    • Hegelianer

      So wie Sie argumentieren möglicherweise auch viele Muslime: Allah allein entscheidet, ob ich krank werde oder nicht. Wenn ich mich an die Gesetze Allahs halte, werde ich auch ohne Impfung gesund bleiben, und wenn ich gegen Allah verstoße, werde ich auch mit Impfung erkranken.

      Ja, natürlich gibt es Impffolgen. Aber diese stehen zahlenmäßig in keiner Relation zu den zigtausenden verhinderten Schwerkranken und Toten.

    • Gerald

      @Hegelianer

      "Aber diese stehen zahlenmäßig in keiner Relation zu den zigtausenden verhinderten Schwerkranken und Toten."

      Diese Aussage kann man eben pauschal nicht für alle Alters- und Risikogruppen treffen. Kein gesunder Jugendlicher bzw. Kind ist z.B. an Corona gestorben.

    • Hegelianer

      Doch! Auch Kinder und Jugendliche ohne Vorerkrankung sind vereinzelt an CoVid19 verstorben. Zum Beispiel schon im März 2020 eine 16-jährige Französin.

    • Gerald

      @Hegelianer

      Diese Fälle kann man allerdings wirklich an einer Hand abzählen (falls da nicht überhaupt relevante Vorerkrankungen vorlagen, diese also gar nicht gesund waren)
      Die Todesfälle und lebensbedrohlichen Nebenwirkungen durch die Impfstoffe liegen allerdings in einer ganz anderen Kategorie. Alleine 169 gemeldete lebensbedrohliche Nebenwirkungen in Österreich (BASG) durch die Impfstoffe. Das Leben meiner Kinder riskiere ich jedenfalls nicht für so ein minimales Covid-Risiko.

    • Liberio

      Danke, Wolfram Schrems!

    • Wolfram Schrems

      Ich verabscheue diese Sophisterei: Impfschäden stehen zahlenmäßig in keinem Verhältnis zu blabla.

      Diese Lüge bereitet den Boden für die Mafia, die sich selbst jeglicher rechtlicher Verantwortung bei Impfschäden entschlägt. Der betr. Poster sagt m. a. W. nichts anderes, als daß es eh ok ist, wenn Leute post "Impfung" lebenslang beeinträchtigt sind, etwa blind, oder sterben, denn es würden ja viel, viel, viel mehr Schwerkranke und Tote verhindert werden. Auch wenn das stimmen würde - was es nicht tut -, wäre das immer noch zynisch und abartig. Und damit den Impfmonopolisten auch ja kein Geschäft entgeht, werden keine Alternativen eingesetzt. Grauslich und abartig.

    • Hilde (kein Partner)

      Herr Wolfram Schrems - Ihr letzter Absatz sagt alles! Aber auch sog. Gottesmänner und -frauen lassen sich impfen. Da frage ich mich, ob die das, was sie predigen auch glauben, denn sonst müssten sie doch wissen, dass ihre, unsere Zeit in Gottes Händen liegt. Für das Sterben brauche ich keine Impfung, das erledigt sich ganz von selbst.

    • Wolfram Schrems

      @Hilde

      Stimmt. Leider sind die offiziellen Gottesmänner und -frauen vom Glauben abgekommen. Das Gottvertrauen ist weitgehend verschwunden. Darum entfalten sie auch keinerlei spirituelle Kraft mehr, sie können die Leute nicht mehr motivieren zum christlichen Leben.

      Niemand hat je in der Kirche gelehrt, man solle in Gesundheitsfragen leichtfertig sein, aber die Ausrichtung des Lebens muß auf die Ewigkeit zielen. Was die Kirchenleute jetzt in ihrer Mehrheit vormachen, ist aber eine ungerechtfertigte Hysterie. Corona-Voodoo hat sich breitgemacht. Das ist abartig. Kardinal Schönborn und Co. müßten wissen: Wer sein Leben retten will, wird es verlieren.

  81. Undine

    Es war schon haarsträubend genug, als KURZ im März 2020 verkündete, nur um alte Menschen vor dem sicheren Corona-Tod zu schützen und um die Krankenhäuser vor Überbelastung zu bewahren, den ruinösen LOCKDOWN ausrufen zu müssen.

    Ebenso haarsträubend ist es nun, mit welcher Verlogenheit man jetzt den Spiess einfach umdreht und die NICHT-GEIMPFTEN dafür verantwortlich macht, dass die „Plandemie“ noch immer nicht aus der Welt geschafft ist.

    Auf diese perfide Art und Weise wollen die Politiker ihre schmutzigen Hände in Unschuld waschen—-auf Kosten der Ungeimpften! Die müssen also jetzt als Sündenböcke herhalten!

    Diese Gepflogenheit, jemandem die eigene Schuld einfach in die Schuhe zu schieben, stammt aus dem Alten Testament! Diese unfassbare Perfidie hält sich schon sehr lange und wird immer wieder ausgeübt! Mit dieser infamen Tradition müsste man einmal Schluss machen und die für das geplante Corona-Desaster verantwortlichen, also die richtigen Leute, bestrafen!



    • Whippet

      Von Kurz kann man sich nichts anderes erwarten. Er ist ein edler Charakter, durch und durch.

    • pressburger

      Es war schon damals zum Haare raufen mit welcher Begeisterung manche, nicht wenige, aufgerufen hatten, Kurz den Titel Moses2 zu verleihen.

    • Meinungsfreiheit

      Wo war der Lockdown ruinös?

      Das billige Kicklgeschichterl zieht nicht mehr!

      Beispiele aus den USA und vor allem Brasilien zeigen, dass er höchst verantwortungsvoll war!

      Da kann sich seine ganze bezahlte Community hier aufregen was sie will! Jetzt schickt er sogar noch Poster nach um die freien Meinungen so gut zu verdecken wie es halt nur geht.

    • MizziKazz

      @Undine
      grundsätzlich Ihrer Meinung, nur darf ich eine Korrektur anmelden:
      Die Angelegenheit den anderen Menschen die eigene Schuld zur Vertuschung umzuhängen, ist älter als das Alte Testament. Es ist nur (möglicherweise) die älteste Quelle, die diesen Wahnsinn aufzeigt und ihn übrigens ganz klar benennt: als Sünde.

    • Liberio

      Undine, ich empfehle die ganze Bibel nicht nur zu lesen, sondern auch zu studieren, sie in ihrer Gesamtheit zu verstehen versuchen und sie auch vom Ende her zu betrachten.
      Eigene Schuld jemandem in die Schuhe zu schieben, ist keine biblische "Erfindung", sondern eine Beschreibung des bösen Herzens der Menschen. Die Bibel beschreibt dies nur. Zuletzt wurde diese Schuld auf den völlig unschuldigen Jesus geworfen, und so, wie sie durch einen (Adam) in die Welt kam, so kann sie durch den einen (Jesus) weggenommen werden, dem der seine Sünden bekennt und ein Nachfolger wird.

    • Ingrid Bittner

      Speziell für Meinungsdingsbums:

      Wirtschaftskrise 2020–2021
      Wirtschaftskrise 2020–2021
      Die Wirtschaftskrise 2020–2021 entstand im Zuge der COVID-19-Pandemie. In vielen Ländern wurde im Rahmen von angeordneten Massenquarantänen das soziale und wirtschaftliche Leben weitgehend heruntergefahren. Infolgedessen kam es zu Betriebsschließungen und es wurden Ausgangsbeschränkungen und Kontaktbeschränkungen erlassen, um die ungebremste Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verhindern, das die Krankheit COVID-19 verursacht. In vielen Ländern der Welt ist die Wirtschaftsleistung gesunken und die Arbeitslosigkeit gestiegen. Zahlreiche Staaten haben um internationale Kredithilfe gebeten.
      Wikipedia-Sy

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - nicht so in Österreich!

      Übrigens: in den Staaten wo nichts getan wurde, da gibts erst richtig Verwerfungen! Aber das wird noch alles statistisch erfasst werden.
      Denn meistens sind es Bananenrepubliken, die sich Herbert der Grausame zum Vorbild nimmt.

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Am miesesten sind in den USA die demokratisch regierten Bundesstaaten dran, also dort, wo die Lockdownfanatiker sitzen.
      Ist halt so!
      Und die Folgeschäden der unnötigen Lockdowns beginnen wir erst zu spüren. Alles wir teuer, nur das Einkommen wir nicht mehr ===> Wohlstandsverlust.
      Wir "bedanken" uns bei unserer Bundesregierung wo Leute am Werk sind, die vom AMS nicht vermittelbar wären.

  82. Gerald

    Prinzipiell wäre es durchaus das liberale Prinzip bei Versicherungen die Eigenverantwortung stärker zu gewichten. Zumindest bei Faktoren, die man beeinflussen kann.
    Dafür, dass man eine Frau ist (Gebärrisiko) bzw. man alt wird, kann man nichts. Impfen lassen kann man sich schon. Es wäre also durchaus das Prinzip Eigenverantwortung. Nur müsste man das dann halt konsequent bei ALLEN Faktoren anwenden. Hier wird wieder einmal nur singulär die CoVid-Impfung herausgepickt. Ein viel größerer Gesundheitsfaktor ist z.B. Übergewicht/Fettleibigkeit. Das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Bewegungsapparaterkrankungen und nicht zuletzt CoVid 19 ist da viel höher. Die halbe Wiener Rathausmannschaft müsste da gleich saftig erhöhte Versicherungstarife zahlen ( https://www.vienna.at/2020/11/ABD0123-20201116-4-3-179037372803-3737x2803.jpg )
    Auch in der Regierung zum Beispiel ein Werner Kogler, bei dem noch mutmaßlich übermäßiger Alkoholgenuss hinzukommt.

    Die Pflichtversicherung auf Versicherungspflicht umzustellen, mit freier Wahl der Versicherung, wäre sicher gut und ein Schritt zu mehr Liberalismus. Jedoch nur eine einzelne Maßnahme (CoVid19 Impfung) herauszupicken, ist leider das genaue Gegenteil, zumal die Impfstoffe ja wie allgemein bekannt nach wie vor nur bedingt zugelassen sind und immer mehr Daten zeigen, dass diese nicht das bringen, was uns die Regierung und Pharmakonzerne glauben machen wollen. Vor allem kaum Fremdschutz und sicher keine Herdenimmunität.
    Man kann Herrn Unterberger nur dringend raten endlich seine manische Fixierung auf das CoVid19-Impfthema sein zu lassen. Denn als als Jurist und Journalist reiht er sich da eher in die traurige Reihe der selbsternannten journalistischen "Faktenchecker", die auch glauben die Erfinder der Technologie (Robert Malone, Luigi Warren) über die Gefahren ihrer Impfstoffe belehren und zensieren zu können.



  83. Whippet

    Es ist Ihr Blog, werter Dr. Unterberger, Sie können schreiben, was Sie meinen.
    Wir sind allerdings die, die dies lesen und das Abo bezahlen.
    Ich habe keine Lust mich generell von Ihnen an den "Coronapranger" stellen zu lassen. Eine Erkrankung, aus der Sie die Pest machen, jeder, der nicht folgt kommt auf den medialen Scheiterhaufen, wird gevierteilt oder geteert.
    Sie sind wohl heute wieder in den autoritären Topf gefallen und kommen da wie immer, wenn es um die Impfung geht, nicht heraus. Was würde denn Hayek sagen, in dessen Wiener Club Sie sind. Würde er Sie ausschließen, wenn er noch lebte? Was würde unser gemeinsamer und mein enger, verstorbener Freund Rainer Schütz zu Ihren autoritären Vorschlägen sagen?
    Sie stellen nichts zur Diskussion! Sie wollen die, die auf ihre Gesundheit achten, einfach bestrafen lassen. Alle in meinem Freundeskreis, die diese "Impfung" ablehnen, sind so gesundheitsbewusst wie ich: Sport, gesunde Ernährung,.... Und dann kommen Sie mit Ihren seltsamen, autoritärem Vorschlägen?
    Ich rate Ihnen, reissen Sie jedem Menschen das Bierglas aus der Hand, er könnte gerade einen Alkoholrückfall haben, schnippen sie den Menschen die Zigarette aus dem Mund, er hat bereits Durchblutungsstörungen? Nehmen Sie den Leuten die Torte vom Teller, es könnte ein Insulinpflichtiger sein? Lange genug erlebe ich im KH viele selbst verursachte Krankheiten, die unglaubliche Summen verschlingen. Wissen Sie, was 6 Wochen Reha für einen Alkoholkranken kosten? Wissen Sie, was eine Amputation kostet, die oft "scheibchenweise" erfolgt, die Nachfolgekosten sind horrend. Ich habe meine Dis darüber geschrieben, da kenn ich mich aus.
    Sie wagen es, Gesundheitsbewußte an den Pranger zu stellen? Das sind faschistoide, ausgrenzende Methoden an Menschen, die sich informieren und sich nicht von einem spaltenden, politischen System tyrannisieren lassen. Sie tragen mit Ihrem Artikel zur weiteren Spaltung bei.
    Eines weiß ich aus meinem Beruf, Menschen, die selbst Angst haben, neigen dazu, diese Angst in verschiedener Form weiterzugeben. Machen Sie Ihre Angst mit sich aus oder suchen Sie sich einen guten Therapeuten, der allerdings nicht helfen kann, wenn die Problemeinsicht fehlt.



    • Meinungsfreiheit

      Aha - wer zahlt darf die Meinung diktieren?

      Was ist denn das für ein hilfloses Argument!

      Das wahre Gesicht der Kickl - FPÖ!

    • MizziKazz

      @Whippet
      Ganz toll geschrieben. Einfach nur Danke!

    • Pennpatrik

      Lieber Meinungsfreiheit,
      Sagen Sie, was zu sagen ist und machen Sie keine Politpropaganda.
      Jeder Eigentümer eines Mediums darf schreiben, was er will und jeder Kunde kann kaufen, was er will.
      Wer zahlt, schafft an, in Österreich ist das immer noch die Nomenklatur und das sind nicht die Leser dieses Blogs. Kurz, Kogler und Rendi stehen für Systemmedien wie sie in autoritären Staaten üblich sind. Das zumindest ist belegbar.

    • Whippet

      Meinungsfreiheit@ Sollten Sie bezahlt werden, schreiben Sie Ihren Text, aber beleidigen Sie nicht andere Poster.
      Ich bin kein Gesicht der Kickl-FPÖ, ich bin auch kein Parteimitglied!
      Ich denke selbst und bin seit über 30 Jahren im Gesundheitssystem.
      Jemand schrieb hier im Zusammenhang mit Ihnen "don't feed". Er hat recht.

    • Undine

      @Whippet

      *************************************+!

      Was für ein hervorragender Kommentar! Danke!!!

      Wahrscheinlich träumt @Meinungsfreiheit davon, alle Mitposter, die anderer Meinung sind als Dr. Unterberger, sollten geschlossen den Blog verlassen! Da sähe das Tagebuch wohl sehr mickrig aus, besonders dann, wenn @Meinungsfreiheit (wie der bloß auf dieses Pseudonym gekommen ist? Unpassender ginge gar nicht mehr!) und Co. endlich unter sich sind!

    • Liberio

      Whippet, ich stimme Ihnen zu. Es bleibt kein Fünkchen Freiheit mehr übrig bei diesem Corona-Thema. Es darf keine "Meinungen" geben. Und Wissenschaft, die prüft, bestätigt, verwirft, zweifelt, neue Wege sucht, auf den alten zurückkehrt, wiederholt, scheitert, neu versucht, Kausalitäten sucht, und Korrelationen,... - all das ist unerwünscht. Zensur, Verhaftungen, Beschlagnahmungen, Berufsverbote, ausschluss aus dem öffentlichen Leben usw. gelten den anti-kopernikanischen Unterdrückungs- und Gewaltneurotikern als geeignete Maßnahmen, um das Un-Recht zu behalten. Ekelhaft.

    • Wyatt

      @Whippet

      **********
      **********
      **********
      DANKE für ihren richtigstellenden Kommentar!

    • Meinungsfreiheit

      Whippet

      Wieso glaube ich Ihnen nicht????

      Und was ist an einer Kritik zu ihrem unsachlichem "Erpressungsargument" beleidigend?

  84. Neppomuck

    "Angst essen Seele auf" (Film von R. W. Fassbinder aus den 70er-Jahren, der das Rassenproblem, falls es eines ist, aufs Tapet gebracht hat), aber nicht nur, sie (die Angst) steigert überproportional die Bereitschaft, eine Ausnahmegesetzgebung bereitwillig zu akzeptieren.

    Daher: Wer die Verfassung aushebeln will, muss Angst verbreiten.
    Die Corona-Hysterie dürfte nur der erste Schritt sein, den Souverän (Bürger) vollends zu entmündigen.
    Was kommt noch? Neben den kindischen Co2-Alarmismus.

    Wer hat der freien Welt den Krieg erklärt?
    Und warum sitzen die Befürworter dieses Krieges bereits an den Schalthebeln der Macht?
    Und, letzte Frage, was gedenken diese "Herrschaften" mit der usurpierten Macht noch alles anzustellen?

    Man darf gespannt sein.



  85. Peter Kurz

    Wie lange noch sollen sportliche Nichtraucher jene Kosten tragen, die übergewichtige Raucher verursachen?

    Diese Argumentation ist doch einfach nur noch pervers.



  86. Brigitte Imb

    Es fehlt nur noch die Aufforderung, daß "Ungeimpfte" den Blog verlassen sollen, da sie möglicherweise mit ihren Argumenten und Fakten jemanden anstecken könnten.



    • Ingrid Bittner

      @Brigitte Imb: Vielleicht tun sie es freiwillig, wenn es denn einmal den berühmten Tropfen gibt, der das Fass zum Überlaufen bringt!

      Erst gestern hat mir eine Bekannte gesagt, weisst, ich bin eigentlich gegen den Zwang, aber ich hab mich impfen lassen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe, als Mensch zweiter oder dritter Klasse behandelt zu werden - so werden langsam viele ganz, ganz mürbe.

    • MizziKazz

      @Imb und @Bittner
      Vielleicht ist der wahre AU, also der echte blogmaster, schon lange an Corona gestorben und hier schreibt nur noch ein Klon? Derselbe oder dergleiche (ist mir wurscht), der als die vielen Trolle fungiert? Vielleicht eine one-troll-show?
      Nur mal so zum Überlegen. Und wir zahlen noch...

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - so werden viele ganz, ganz vernünftig!

    • Undine

      @Brigitte Imb

      BRAVO! *************************+!

      Dann könnte @Meinungsfreiheit widerspruchslos seinen Senf abgeben! ;-)))

    • Altsteirer

      I' hätt mi scho' längst impfen lossen, wenn net der "Meinungsfreiheit" sovül Propaganda dafür g'macht hätt,

    • Henoch 1

      ********************
      Wie wahr !

  87. Vernunft und Freiheit

    Wo Sie so schön Vergleiche mit anderen Versicherungen ziehen. Wie wäre es denn mit Schadensfreiheitsrabatten in der Krankenversicherung. Drei Jahre nicht beim Arzt, sie zahlen 20 % Prämie weniger, 10 Jahre nicht im Krankenhaus, sie zahlen 50 % weniger. Was meinen sie, wie viele Operation dann gar nicht stattfinden müssten? Oder ein Blick nach England: "An apple a day, keeps the doctor away"



    • Freisinn

      Das gibt es eh schon bei freiwilligen Zusatzkrankenversicherungen

    • Gerald

      Eugen Roth reimte dazu einmal treffend:

      "Was bringt den Doktor um sein Brot?

      a) die Gesundheit, b) der Tod

      Darum hält er uns, damit er sehr gut lebe
      immer zwischen beiden in der Schwebe.

    • Meinungsfreiheit

      Gerald - Gratulation zu Ihrem Fundus, und auch Verrnunft und Freiheit kann ich zustimmen.
      Obwohl ich hinzufügen muss dass das Thema Corona derart evident ist und, dass es nicht generell in diese sonst so herrlichen Kommentare passt.

  88. Vernunft und Freiheit

    Es gibt immer wieder Leute, und ich zähle mich dazu, die durch Vernunft, Vorsicht und eine gute genetische Ausstattung über eine solide Gesundheit verfügen. Ich war lange in der deutschen privaten Krankenversicherung und würde auch hier eine Krankenversicherung mit freier Wahl der Komponenten und mit hohen Selbstbeteiligungen bevorzugen. Alle, die Covid Impfungen und keine Selbstbeteiligung haben wollen, sollte das selbstverständlich gegen Zahlung einer entsprechend höheren Prämie gestattet werden.



  89. Walter Klemmer

    Verschwörungstherotiker sind die, die Gesunde Kinder und Gesunde als Gefährder bezeichnen.

    Impfen, in dem Fall und mit dem Mittel, das momentan verwendet wird, bringt so gut wie nichts. Das beweisen alle Länder mit hoher Impfrate. Es sollte gehandhabt werden wie die Grippeimpfung und nicht anders. Die wird auch seit Jahren erforscht und bringt auch nichts.



    • stefania

      An einer HIV-Impfung wird seit ca.40 Jahren geforscht-und bringt auch nichts.

    • Meinungsfreiheit

      stafania - so ziehmlich alle Virologen sind sich einig, dass durch die extrem raschen Mutationen des HIV Virus nie ein Impfstoff ausreichend erfolgreich sein wird.

    • simplicissimus

      Genau deshalb auf natürlich Immunität setzen, Meinungsfrei.
      Statistisch hoch signifikant passiert bei Ansteckung genau gar nichts schweres. So ist es auch mir und anderen ergangen.

      Impfen, impfen, impfen gegen jede neue Variante, das hilft der Pharmaindustrie. Was für eine Übertreibung.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdingsbums: es ist schon bemerkenswert, wie informiert sie sind!!!
      Also der HIV-Virus mutiert extrem rasch - und der Coronavirus etwa nicht?
      Die wievielte Variante haben wir jetzt noch einmal?? Wie mir in Erinnerung ist, überlegt man schon, wie man die Viren benamst, wenn das griechische Alphabet zu Ende ist.
      Ich glaube, da müssen dann die Sterne herhalten oder sonst etwas, denn wenn ich mich recht erinnere, hat das griechische Alphabet ja nur 23 oder 24 Buchgstaben, da sind wir dann bald durch.

  90. Mylan

    Sie lassen dabei so entscheidendes unberücksichtigt, es ist kaum zu glauben!

    Erstens hinken die gebrachten Vergleiche. Die Impfung ist ein Eingriff in die körperliche Integrität, mit einigen möglichen Risiken. Die wahrscheinlich auch nicht vollständig dokumentiert sind, weil die Verfolgung von Impfkomplikationen ganz klar politisch nicht erwünscht ist.

    Zweitens haben gerade junge, gesunde Menschen nur ein verschwindend geringes Risiko wegen Covid19 hospitalisiert zu werden. Die Impfung würde also nur einem Fremdschutz dienen. Der aber erwiesenermaßen kaum eintritt.

    Die körperliche Integrität ist, bisher, in freien Staaten geradezu heilig. Das unterscheidet einen freien Staat von einem Gewaltregime. Diese Weg sollte man wirklich nicht beschreiten.

    Als Arzt muss ich erhebliche Aufklärung leisten und brauche das Einverständnis des Patienten, sonst begehe ich mit einem Eingriff eine Straftat. Aber der Staat soll die Menschen plötzlich zwingen dürfen, um ein Intensivbetten zu sparen? Meinen Sie das tatsächlich ernst?

    Schließlich, die Kosten für ein paar Intensivbetten sind lächerlich im Vergleich zu den Kosten des Lockdowns. Bitte das analytische Denken nicht aus Coronaangst abschalten.



    • Gandalf

      Manchmal fragt man sich wirklich, ob Herrn Dr. Unterberger tatsächlich die Fähigkeit zu analytischem Denken und demokratischer Haltung in einer freien Gesellschaft abhanden gekommen ist - oder ob er gezwungen wird, die Impfhysterie zu unterstützen - koste es, was es wolle.

    • MizziKazz

      @Gandalf
      ich nehme an, letzteres. Stellen Sie sich vor, den blog gäbe es nicht mehr. Das wäre nicht gut. Da ist mir lieber er bewirft uns drei Mal die Woche mit Wahnsinnssätzen.

  91. Liberio

    Ich bin gerne bereit, diese Kosten zu übernehmen, Herr Unterberger. Unter Bedingungen:
    - Die HIV-Behandlungskosten der ebenso freiwillig Schwulen und Tunten und Drogensüchtigen - immerhin an die 10.000 Euro mtl. - müssen auch die Schwulen und Tunten und Drogensüchtigen selbst berappen. Niemand hat Analverkehr und Promiskuität befohlen, dass sind SEHR freiwillige Handlungen.
    - Abtreibungen und deren Folgekosten - psychologische Behandlungen, Unfruchtbarkeit, Blutungen, Gebärmutterdurchstoßungen - sollen sich die Frauen selbst bezahlen. Verantwortungslosen Sex hatten sie eben auch freiwillig, niemand hat sie dazu gezwungen.
    - Drogenersatztherapien und Spritzen für die nächste Heroindosis, Kondome etc., soll der Abschaum der Gesellschaft auch selbst bezahlen. Sie haben freiwillig begonnen, Drogen zu nehmen und promiskuid zu leben.
    - Über die Kosten der Alkoholkranken möchte ich gar nicht reden.

    Ich bin völlig entsetzt über Ihre Aussagen, Herr Unterberger. Sie schränken die Selbstverantwortung der Bürger auf eine einzige Sache ein, nämlich Covid. Was soll das, ehrlich? Können Covidisten ihre eigenen Argumente denn nicht weiterdenken?

    Auch finde ich es eine Frechheit, mir als Ungeimpften zu unterstellen, dass ich verantwortungslos sei. Ich gehe nicht in Nachtclubs, lasse mich nicht anal ficken und ficke nicht anal, ich lebe nicht promiskuid, ich gebe acht auf meine Umgebung, pflege meinen riesigen Garten, sorge für Vögel und Insekten, habe 5 Kinder großgezogen, die einer ordentlichen Arbeit nachgehen und nicht vom Sozialamt leben, usw.

    Sie beleidigen uns, ein große Gruppe verantwortungsbewusst Lebender, die diesen Staat aufrecht erhalten.

    Und ein Tipp: lesen Sie achgut.com (Dr. Ziegler) u.a., dann wissen Sie, dass es sehr vernünftige Gründe gibt, sich nicht impfen zu lassen. Sie behandeln das Coronathema wie die Klimahysteriker. Völlig unwissenschaftlich.
    Ja, ich bin schon entsetzt.



    • Whippet
    • Gandalf

      Über Unterbergers heutigen Tagebucheintrag muss man entsetzt sein.

    • Ingrid Bittner

      Sportler leben meist gesund, also verursachen sie da kaum Kosten, aber Sportler leben manchmal auch sehr extrem, sie kraxeln auf BErge und stürzen ab. Heuer hab ich schon sehr oft Hubschrauber gehört und gesehen, es gehen ja auch mehr Leute in die Berge - das Meer ist ja nicht mehr so leicht erreichbar - allerdings sind da auch viele Untrainierte dabei.
      Aber man hört auch von Besttrainierten im besten Mannesalter, die ständig im Gebirge herumgurken, die völlig unerklärlich einfach zusammenbrechen und tot sind. Genau Ursachen unbekannt (?).

    • Undine

      @Liberio

      ***************************
      ***************************
      ***************************+++!

      Sie sprechen mir aus der Seele!

  92. brechstange

    Krankenstände durch Impfungen, dürfen Nicht-Geimpfte sehr wohl mittragen? Zulassung von herkömmlichen Imfpstoffen werden behindert?

    "Beide Verfahren werden von den meisten Impflingen gut vertragen. Aber sie verursa­chen bei manchen anderen gravierende Nebenwirkungen, bei Biontech besonders nach der zweiten Impfung. Laut einer aktuellen Studie (Dtsch Ärztebl int 2021; 118: 298-9) mussten von den Impflingen mit Biontech nach der ersten Impfung um die 5% einen Tag oder länger arbeitsunfähig krank geschrieben werden, nach der zweiten Impfung um die 20%. Bei AstraZeneca war es nach der ersten Impfung sogar die Hälfte. Die zweite AstraZeneca-Impfung wurde besser vertragen als die erste, weil offenbar das Immunsystem die Viren bereits erkannt und einen Teil von ihnen vorzeitig aus dem Verkehr gezogen hat."

    Unterschiedliche Krankheitszeichen können sich einstellen, je nachdem, welche Or­gane von der RNS oder vom Vektorvirus befallen werden, und in welchem Ausmaß. Der „Sicherheitsbericht“ des Paul-Ehrlich-Instituts von Juli 2021 hebt einige Fälle gesundheitlicher Störungen hervor, die statistisch gesehen in Zusammenhang mit den aktuell favorisierten Impfungen stehen, denen es eine nur bedingte Marktzulas­sung erteilt hat. Dazu gehören Myocarditis und Pericarditis (Entzündungen des Her­zens), thrombotische Ereignisse mit Gerinnungsstörungen, Absturz der Thrombocytenzahl und Blutungsneigung, Nervenentzündungen (Guillain-Barré-Syndrom) und anaphylaktische Reaktionen, möglicherweise gegen den Hilfsstoff Polyethylenglycol, der die injizierte RNS umhüllt (zunehmendes Risiko ab einer zweiten Impfung). Es ist nicht ausgeschlossen, dass auch die Blut-Hirn-Schranke durchbrochen und das Gehirn befallen wird. Dann wäre mit verschiedenen weiteren neurologi­schen Manifestationen zu rechnen, und, falls im Laufe vieler Jahre Fremdeiweiße in manchen Hirnzellen deponiert werden, auch mit Demenz-Erkrankungen.

    "Im Bericht (des Paul-Ehrlich-Instituts) werden diese gravierenden und manchmal letalen Ereignisse gerechtfer­tigt durch die immense Gefahr der Covid-Pandemie: Die Zahl der Impftoten stellte nur einen Bruchteil der Todesfälle infolge einer ungebremsten Infektionswelle dar. Der Tod von vor der Impfung völlig gesunden Menschen wurde daher in Kauf genommen und war aufgrund der oben beschriebenen und von wirklichen Fachleuten durchschaubaren Mechanismen vorhersehbar. Er geht aber nach unserer Auffassung auf das Konto unbelehrbarer Zulassungsbehörden, die unbedingt rechtbehalten wollen und wie Geisterfahrer unbeirrt ihren Kurs beibehalten und möglicherweise fatale Schäden vertuschen. Der Direktor des Pathologischen Instituts in Heidelberg warnt zum Beispiel vor einer hohen Dunkelziffer an Impftoten."

    https://www.winfried-stoecker.de/blog/lubecavax-neues-ueber-die-individuelle-anti-corona-impfung-aus-luebeck



  93. Dr.Markus Deim

    Sg.Hr.Dr.Unterberger! Eine Patientin von mir erkrankte nach einer Astra-Zeneca-Impfung an VIPIT, blutend aus allen Körperöffnungen erreichte sie de facto sterbend ein Spital, wo sie mehrere Wochen auf der Intensivstation um ihr Leben rang, anschließend wurde sie im AKH Wien abermals wochenlang auf der Intensivstation behandelt und überlebte mit knapper Müh und Not. Können sie sich vorstellen, was das kostete und für die Familie bedeutete? Auf der anderen Seite kenne ich keinen einzigen jungen gesunden Impfverweigerer, der auch nur leicht an COVID erkrankte, aber trotzdem volle Kanne Sozialversicherungsbeiträge zahlt. Alleine die Krankenstände und Behandlungskosten der Nebenwirkungen, die die Impfung von jungen Menschen, die kein Mortalitäts oder Krankheitsrisiko durch COVID haben, geht in die hunderte Millionen Euro nur in Österreich, von den materiellen und seelischen Schäden, die durch die unsinnigen Lockdowns verursacht wurden, ganz zu schweigen. Gerade von Ihnen hätte ich mit etwas mehr Objektivität erwartet. Warum reden wir nicht von jenen, die sich nicht gegen FSME, Grippe, Polio, Pertussis, Heptatitis, Pneumokokken, Meningokokken, Diphtherie, Tetanus, Masern, Mumps, Röteln, Rabies usw. impfen lassen, allesamt Krankheiten, die im Gegensatz zu COVID-19 auch junge gesunde Menschen mit ziemlicher Sicherheit töten oder schwer schädigen können. Sie haben in den letzten Jahrzehnten diese Impfverweigerer niemals erwähnt oder zu höheren Versicherungsbeiträgen verdonnern wollen, wo bleibt hier ihre Objektivität? Ich ersuche Sie höflich um etwas mehr Objektivität und Verhältnismäßigkeit in der Beurteilung dieser "Pandemie" und verbleibe mit freundlichen Grüßen. Dr.Markus Deim



    • Undine

      @Dr.Markus Deim

      Was für ein Labsal Ihre Worte sind! Und Sie sprechen als Arzt, also als Experte, was viel mehr wiegt als jene Worte unseres von mir an sich sehr geschätzten Blogmasters! Haben Sie 1000 Dank dafür!

      ********************************
      ********************************
      ********************************+++++++!

    • Walter Klemmer

      Sensationell! Danke! Bitte liebe Ärzte schreit und schreibt lauter!

    • Ingrid Bittner

      @Dr. Markus Deim: auch ihre Worte aus berufenem Munde werden verhallen.
      Ich als medizinischer Laie bin ihnen für ihre aufklärenden und erklärenden Worte sehr dankbar.

    • Gerald

      DANKE

      Speziell Erfahrungen zu AZ in meinem Bekanntenkreis: Mutter einer Arbeitskollegin bekam nach der AZ-Impfung thrombotische Verschlüsse in den Beinen, Augäpfeln usw. und war auch schon auf der Palliativstation des KH, bevor man sie im Koma stabilisieren konnte. Nach Wochen wieder aufgewacht, wird aber ihr restliches Leben blind bleiben, weil die Augäpfel zu lange nicht durchblutet waren.
      Vater eines anderen Kollegen kippte nach der Impfung schlagartig bewusstlos um -> blöd aufgeprallt -> Schädel-Hirntrauma
      Weiterer Mann ca. 65 hatte 3 Tage fast 42°C Fieber.
      Lehrerin war nach AZ-Impfung 2 Wochen schwer krank (was genau wissen wir nicht).

    • unmaskiert

      Eine gute Bekannte von uns, gesund, schlank, sportlich, Schifahrerin, wollte uns zur Impfung überreden. Sie als Apothekerin wisse doch, dass die Impfung völlig ungefährlich sei.

      Zwei Wochen nach der zweiten Impfung starb sie an einer Gehirnblutung!

      Was glaubt AU, was wir nach diesem Erlebnis machen werden?
      PS: Coronatoten kennen wir keinen!

    • Gerald

      @unmaskiert

      Absolut richtig: Impfskepsis ist keineswegs immer durch dubiose Internetseiten begründet, sondern durch sehr reelle Erfahrungen im Bekanntenkreis mit diesen Impfstoffen. Auch die 2 Wochen kranke Lehrerin macht natürlich in der Schule keinen Hehl aus ihrer Meinung ("Eher friert die Hölle zu, als dass ich mir die 2. Impfung geben lasse.").

      Fairerweise muss ich allerdings auch sagen, dass CoVid auch einem Arbeitskollegen das Leben gekostet hat und 2 auf der Intensiv gelandet sind. Aber dafür gäbe es (Ivermectin) Behandlungsmöglichkeiten. Dies zurückzuhalten ist ein weiteres Verbrechen.

  94. Thomas Kugi

    Mit dieser Herangehensweise hätte ich mir einiges an Versicherungskosten ersparen können, nachdem ich bisher von besonders aufwendigen Leistungen des Gesundheitssystems ziemlich verschont geblieben bin, was sich allerdings jederzeit ändern kann.
    Dass von vielen Seiten die „C-Impfung“, nun auch von Dr. Unterberger, mit dem Autofahren verglichen wird, kann ich nur mit dem „abgelutschen“ Spruch kommentieren- nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich…
    Für mich ein ewiges Rätsel bleibt der Umstand, dass sich so viele Leute von den Angaben der „Impfstoff“-Hersteller hinters Licht führen lassen. Was eine 90- oder wie hoch auch immer angegebene Prozentzahl im Zusammenhang mit der Wirksamkeit bedeutet, kann man sich jederzeit selbst vor Augen führen, wenn man weiß, wie die Rechnung zustande kommt.
    Unglaublich und höchst verurteilungswert allerdings ist das Hervorkriechen von immer mehr „Experten“ aus dem Gesundheitsbereich, wie zuletzt auch von „Impfjunkie“ Herwig Kollaritsch, die einer de facto Zwangsimpfung das Wort reden und dabei von „Rechtsexperten“ wie u.a. Heinz Mayer Unterstützung erfahren.
    Es gibt von Beginn der sogenannten Pandemie an zwei Konstanten, denen keiner widersprechen kann und trotzdem werden sie nach wie vor ignoriert. Die weltweite Infektionssterblichkeit entspricht der einer normalen bis mittelschweren Grippewelle und mithilfe des PCR-Tests kann man kein infektiöses Virenmaterial finden. Es gäbe noch viel mehr Widersprüchliches anzuführen, was viele der Kommentatoren des Tagebuchs seit bereits bald eineinhalb Jahren ohnehin permanent machen.
    Die Verzweiflung mancher Impfbefürworter, Apartheitsanhänger, Politiker- und Expertendarsteller, Journalisten und nicht zuletzt der Masse der Mitläufer und Mitmacher muss ja wirklich schon sehr groß sein, wenn sämtliche Maßnahmen „zur Bekämpfung der Pandemie“ keinen Erfolg (welchen hätte man denn gerne?) zeigen und dies nun mehr und mehr und immer lauter den „Ungeimpften“ in die Schuhe zu schieben versucht wird. Das kann man so machen, wird aber dadurch nicht wahrer und richtiger.
    Nach wie vor wird von Vielen noch immer nicht verstanden, dass die „Maßnahmen“ aus ganz anderen Gründen ergriffen wurden und werden, welch Bösartigkeit, Menschenverachtung und eiskalte Berechnung dahinterstecken. Das zeigt auf, wie leicht sich Menschen manipulieren lassen und nicht bereit sind, dazuzulernen. Psychologisch zwar nachvollziehbar, trotzdem erschreckend.
    Der Schlüssel zur Beendigung des ganzen Wahnsinns ist die Angst. Sie ist, wie hinlänglich bekannt, das Instrument der Mächtigen. Dieses Instrument beherrschen sie scheinbar so richtig gut, aber nur solange die Gesellschaft nicht die beinahe fast ausschließlich nur falschen Töne bemerkt, die von ihnen produziert werden. Seine Hörgewohnheiten zu erweitern und sein Gehör in dieser Richtung zu schärfen könnte dabei helfen….



    • Almut

      100% einverstanden!

    • Undine

      @Thomas Kugi

      ******************
      ******************
      ******************+++!

    • Ella (keine Partnerin)

      Wow, toll! Schade, dass der Autor sich Augen und Ohren zuhält, den Mund aber leider nicht .....

    • Specht

      @Thomas Kugi *********************************************
      Schauen wir uns nur einmal an wie die Sache mit der Verantwortung & Notzulasssung der EMA ist, die als Erlaubnis für darum ansuchende Staaten weitergereicht wird. Der Grund: Überlastung des Gesundheitssystems!!!
      Dann wurden Patienten aus dem Ausland hier behandelt, weil genügend Kapazität vorhanden ist, trotz Abbau von Betten, Stationen und etlichen Spitälern.
      Wie schaut es hier die Verabtwortung für diese Impf-Maßahmen und Empfehlungen aus? Sie wird weitergereicht wie eine heiße Kartoffel, bis sie am Ende beim Impfkandidaten landet. Die Pharmakonzerne lehnen von vorneherein strikt alles ab.

    • Ingrid Bittner

      @Thomas Kugi: wes Brot ich ess, des Lied ich sing - das hat schon die Oma gesagt und dieser Spruch hat heute mehr Gültigkeit denn je.
      Diese sogenannten Experten tun doch alles, um den Mächtigen zu gefallen und ich habe so den leisen Verdacht, die sind auch ganz heiss darauf, ihre Gesichter in die Fernsehkameras zu halten - wenn auch nicht immer zu ihrem Vorteil.
      Der Ärztekammerpräsident z. B. täte auch sicher besser daran, nicht immer im Fernsehen zu erscheinen, denn mit seinem "Mondgesicht" ist er nicht gerade ein Beispiel für gesunde Lebensweise. Nicht dass ich nicht Verständnis dafür hätte, aber Vorbild ist er keines.

    • unmaskiert

      @ Thomas Kugi
      Die ganze Sache führt in eine Richtung, die zwar mit Corona eingeleitet wurde, aber in einer totalen Diktatur enden wird. Die Anfänge dieser Diktatur sind schon deutlich bei AU und bei manchen Beiträgen zu sehen!

      Darum: Wehret den Anfängen!
      Nicht fürchten und nicht mit merkwürdigen Giftmischungen behandeln lassen!

  95. Politicus1

    Zumindest die privaten Zusatzversicherungen könnten Geimpften einen Prämienbonus geben.
    Im Vergleich zu Geimpften verursachen Ungeimpfte mit einem viel schwereren Krankheitsverkauf wesentlich höhere Kosten aus der Zusatzversicherung.



    • Almut

      "Im Vergleich zu Geimpften verursachen Ungeimpfte mit einem viel schwereren Krankheitsverkauf wesentlich höhere Kosten aus der Zusatzversicherung"
      Nur leider (oder besser Gott sei Dank) ist es umgekehrt. Siehe auch, die für Ungeimpfte eher harmlose Deltavariante.

    • Ella (keine Partnerin)

      Delta ist eher ein harmloser Schnupfen geworden. Das ist ein Gesetz - sobald das Virus ansteckender wird, wird es harmloser - wie Almut sagt, richtig, aber nur für Ungeimpfte mit intaktem Immunsystem. Denn die Impfung, die viele Nebenwirkungen haben kann, schwächt auch das Immunsystem. Übrigens gilt das auch im Bezug auf andere Infektionskrankheiten. Weshalb Geimpfte heuer auch massenweise an schwerer Grippe leiden werden ........ und was es halt sonst noch an Bakterien und Viren gibt. Bin ich froh, dass ich mein Immunsystem noch habe!

    • Gandalf

      Wie schon von mehreren Mitbloggern in teilweise lang zurückliegenden Beiträgen prophezeit wurde: Im Herbst werden die Geimpften die Ungeimpften beneiden....

    • Specht

      Warum ein Bonus, wenn noch kein Beweis für die Unbedenklichkeit so einer Notzulassungs-Genbehandlung vorhanden ist?
      Bis jetzt wird so ins Blaue hinein getestet und geimpft, die Patienten sind die Versuchskaninchen und noch dazu auf eigene Verantwortung. Was ist mit den sich häufenden Impfschäden, die Sterbefälle durch eine Not- Impfung ist bekannt und sollte den nichtgeimpften Coronatoten gegenüber gestellt werden. Warum macht man das nicht?

    • Specht

      Die Sterbefälle durch eine Not-Impfung sind bekannt und sollten den nichtgeimpften Coronatoten gegenüber gestellt werden.

    • Willi

      Zitat: „Im Vergleich zu Geimpften verursachen Ungeimpfte mit einem viel schwereren Krankheitsverkauf wesentlich höhere Kosten aus der Zusatzversicherung.“

      Na und, dafür lebt der Rest länger.

  96. Almut

    Vorschlag für Dr. Unterberger: gründen Sie doch eine Versicherung die für die Schäden dieser per Notzulassung und nicht ausgetesteten "Impfung" aufkommt. Dabei sollten Sie im Auge behalten, dass die Firmen keine Verantwortung und Garantie für ihr Produkt übernehmen und dass der Impfling alle Konsequenzen allein tragen muss. Das allein wäre schon genug sie (und deren Komplitzen in Politik) hinter Schloss und Riegel zu bringen, wenn denn Gesetz und Recht noch Gültigkeit hätten.



  97. Franz77

    Mir bleibt die Luft weg. Vielleicht kann ich später dazu etwas schreiben, das halbwegs freundlich ist.
    PS: Mittlerweilen werden Leute hier gesperrt, wie Cotopaxi. Seit der Löschung einer Blockwart-Anzeige ist sie verschwunden.



    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, das war wohl der Blogwarth mit den zwei Buchstaben. Den hab ich übrigens in Verdacht, selbst der Zensor zu sein, da er nur stänkert. Ob U. weiß, was seine Moderation hier treibt? Er hat sie offensichtlich von der Krone angeheuert.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich habe heute auch lange überlegen müssen ;-)
      Schon wollte ich damit enden, dass ich hoffe, er ist echt geimpft ... und auch seine gesamte Familie bis zu den Enkelkindern. Dann dachte ich, das ist nun wirklich zu krass, lass es Elli!

    • Thomas Kugi

      Welche Auswirkungen auf die Bevölkerung hatte der letzte, in Folge gelöschte, Kommentar von Cotopaxi und welche Kurzens "C"-Politik?

    • Ella (keine Partnerin)

      Tja, da liegen Welten dazwischen ...

    • Willi

      Warum den Chef anfiggen? Er ist Animateur für UNSEREN Spaß!!

  98. Almut

    Ernst Wolff: Eine der besten Reden des Jahrhunderts, die die globale Situation trefflich beschreibt, absolut hörenswert:
    https://www.youtube.com/watch?v=u70FHw_3y1Q
    https://t.me/MGK1T/1097
    Es geht um den radikalen Umbau der Gesellschaft und Wirtschaft, a la Klaus Schwab ohne Rücksicht auf Verluste, auch ohne Rücksicht auf Menschenleben, für mich ist das eines der größten Verbrechen der Menschheit. Dabei ist Corona nur eine Begleiterscheinung, die dazu dient, die Menschen in Panik zu versetzen, sie aller Rechte zu berauben und gefügig für den "great reset" zu machen. Eine Horrorvision.



    • Undine

      @Almut

      ********************+++!

      Besten Dank für den Link! Das Video werde ich erst am Nachmittag anschauen; ich schätze WOLFF sehr.

  99. Undine

    In einem deutschen Sender konnte man vor etwa einem Jahr hören/sehen, wie Bill GATES---mit breitem Grinsen! Neben ihm saß Melinda Gates, ebenso breit grinsend!---klar sagt, daß weltweit alle acht Milliarden Menschen geimpft werden müssen, um der sog. Corona-Pandemie Herr zu werden.

    Weil Bill GATES diese Forderung stellt, wird diese Aktion durchgezogen, koste es, was es wolle.
    Wer ist dieser Mensch, daß er nur etwas zu fordern braucht und schon wird es WELTWEIT durchgesetzt?

    Was würde passieren, wenn man jetzt plötzlich zu TESTEN aufhörte?
    Was würde passieren, wenn man jetzt plötzlich sämtliche "Maßnahmen" für beendet erklärte?

    Und: Was wäre passiert, wenn man von allem Anfang an Corona ignoriert und es nur eine GRIPPE gegeben hätte?

    Ich bin davon überzeugt, daß ohne LOCKDOWN längst eine Herdenimmunität erreicht worden wäre. Es wären alte bis sehr alte Menschen mit Vorerkrankungen gestorben wie bei jeder Grippe---nichts sonst.
    Und die Welt liefe wie vor diesem Corona-Wahnsinn.

    Ich weiß, ich bin medizinischer Laie. Aber ich habe Hausverstand.

    PS: Wie wird man die vielen Betreiber der Impfaktion und jene "Mitläufer", die der erdrückenden Propaganda a la GOEBBELS brav gefolgt sind, nach diesem CORONA-KRIEG dereinst beurteilen?



    • Whippet

      So ist es, Undine!********!

    • Pennpatrik

      Völlig absurde Vorstellungen.
      Bei einer 2% Impfungsrate in Afrika sieht man, dass auch Milliardäre nur den Durchschnitt der menschlichen Intelligenz darstellen können.

    • pressburger

      Testen, testen, testen, das war die Forderung von Anfang an. Damals nicht ganz ernst genommen, jetzt ist das Ergebnis voll da.
      Der neue Homunculus, der positiv Getestete symptomfreie Unkranke, wurde von Dr.Frankenstein, erschaffen.

    • Ingrid Bittner

      Was ich mich eigentlich seit Jahrzehnten frag: warum macht man eigentlich keinen Aufstand wegen des sogenannten "Krankenhauskeims"?? Da sterben jährlich tausende Menschen, und das wird nicht einmal ignoriert.
      Macht es so einen Unterschied ob man an einem gerade aktuellen Virus stirbt oder an einem Krankenhauskeim? Tot ist tot.
      Welcher der Tode auf Dauer verhinderbar wäre, das ist halt die Frage. Irgendwann stirbt jeder, man kommt ja auf die Welt, um irgendwann einmal zu sterben.
      Es ist aber schon die Frage, wenn ich als sozusagen gesunder Mensch ins Krankenhaus gehe, um mir z. B. den Blinddarm herausnehmen zu lassen, und als Toter verlasse ich dann das Krankenhaus, in dem ich eigentlich

    • Ingrid Bittner

      gesund zu werden hoffte. Das war dann ein Tod vor der Zeit und wer ist schuld? Ich, weil ich ins Krankenhaus bin, der böse Blinddarm oder das Krankenhaus???? Wer immer es war, es wird überhaupt kein Wirbel drum gemacht. Pech gehabt, das kann jedem passieren. Müsste aber nicht sein, so hört man von Experten.
      Aber wem interessiert's? Keinen.

    • Ingrid Bittner

      @Undine: wenn ich eins in der Plandemie gelernt habe, dann ist es die Tatsache, dass man mit Hausverstand dem ganzen GEtue einfach nicht folgen kann. Weil sämtliche uns aufgezwungenen Weisheiten sind so weit vom Hausverstand entfernt, dass man das alles einfach nicht mehr behirnen kann.

    • Wechselland

      Wenn ich durch die Dauerpropaganda der Medien nicht täglich von Corona gehört hätte, dann hätte ich nicht gewusst, dass wir uns in einer Pandemie befinden bzw. dass der Corona-Virus umgeht.

    • Jenny

      Was passiert wäre? Gates wäre nicht um ein paar Milliarden reicher geworden, das wäre passiert und ein paar ander dieser Verbrecher auch nicht.
      Meine Frage ist, was wollen diese Supereliten daann machen wenn die grosse Sterbewelle anfängt, denn überbleiben werden nicht die die man braucht sondern die Anderen und wer bedient dann Gates und Co? Weder die aus Afrika, noch die Moslems, dann sehen die nämlich echt alt aus, denn es wird keiner mehr da sein, der sie beschützt an das dachten die alle nicht in ihrem Wahn

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Gut, daß Sie den "Krankenhauskeim" erwähnen! Niemand kann diejenigen, die daran gestorben sind, wieder lebendig machen, aber wenn man mit der gleichen Hartnäckigkeit, mit der man CORONA "bekämpft", dem Krankenhauskeim, der Jahr für Jahr unzählige Menschen tötet, den Kampf ernsthaft ansagen würde, wäre viel geholfen. Den Krankenhauskeim muß man nicht erst zu einem Popanz aufblasen wie den Coronavirus! Wie viele Menschen werden noch am Krankenhauskeim sterben müssen? Der ist zu einem hohen Prozentsatz lebensgefährlich, was man von Corona nicht behaupten kann.

      Ergoogeltes:

      "Jährlich infizieren sich bis zu einer Million Menschen mit dem sogenannten Krankenhauskeim. Für 15 bis 40 tausend Patienten endet die Infektion tödlich."

  100. Mitz

    Sportunfälle, Lebenswandel....ui, ein weites Betätigungsfeld. Vergleichende Abrechnung. Sportlich gegen unsportlich..... Unfall gegen Schlaganfall.
    Es gibt keine Versicherung, mit der ich Erbarmen hätte. Suhlen sich in Gewinnen - wie gerade in den letzten Tagen im ORF gebracht.



  101. Dr. Faust

    Der heutige Leitartikel und dessen zentrale Forderung ist an Absurdität und anmaßender Menschenverachtung nicht zu überbieten.



  102. Ingrid Bittner

    "Daher wird die Frage immer drängender: Wie lange noch sollen die disziplinierten Geimpften jene Kosten tragen, die einige rücksichtslose Verschwörungstheoretiker verursachen?"

    Und warum wurde dann meine Frage an meine Krankenversicherung nicht beantwortet, ob sie die Kosten für eventuelle Impfschäden übernimmt?
    Impfschäden gehen ja nicht spurlos vorbei, die bedingen oft lange Krankenhausaufenthalte, manche auch den Tod!
    Also wer zahlt?

    -----------

    https://auf1.tv/klartext-mit-edith-auf1/ein-gesunder-mensch-ist-ein-mensch-der-noch-nicht-lange-genug-durchgetestet-wurde-eine-schulaerztin-packt-aus/

    https://www.tagesspiegel.de/politik/hohe-inzidenz-trotz-hoher-impfquote-spanien-impft-sich-an-die-weltspitze/27514776.html



  103. Solon II

    Wenn die Argumente von Dr. Unterberger betreffend Corona zutreffen, warum nicht auch für andere Krankheiten?
    Pandora freut sich schon wenn ihre Büchse geöffnet wird?



    • eupraxie

      Genau das ist die Frage - warum beginnen wir jetzt das mit Corona so heftig zu diskutieren, gibt es ein Ende dieser Forderungen? siehe dazu oben den Beitrag von @Mitz 09:04.

  104. MizziKazz

    na, mein Gott, na! Heut versteigt sich der blogmaster aber in wildem Terrain und bewirft sein forum mit steinen, nicht nur mit worten. Ich befürchte, er hat sich bei dem wirren Andreas Khol im Talk mit Westenthaler seine Argumente geholt, wobei man sagen muss, AK hat viel geschwafelt und rechthaberisch agiert, aber nix wirklich Erhellendes beigetragen.
    Außerdem
    a) ob die Impfung auf Dauer wirklich so nett sein wird zu den Geimpften, wird sich erst in den nächsten Wochen und Monaten herausstellen. Noch ist es zu früh. Es könnte sich als Vershwörungstheorie AUs entpuppen zu glauben, dass man super geschützt ist. Die Zahlen in Island/Israel usw geben es nicht her.
    b) Wenn mir meine Zusatzversicherung so richtig "zuwisteigen" würd und mich zwingen wollt, über die Maßen zu zahlen, dann hätt ich endlich einen Grund sie guten Gewissens zu kündigen. Ringe eh schon länger damit.
    c) einen Vorschlag hat der giftsprühende AU noch vergessen: Man könnte Ungeimfpte zahlen lassen für Geimpfte und deren Krankheiten und den Ungeimpften nix geben von ihren Beiträgen - wäre das nicht ganz im Sinne des feuerspeienden blogmasters? Dann wär endlich Ruh im unterbergischen Dorf...



    • Gerald

      Die Ungeimpften zahlen eh für die Geimpften. Denn auch die Ungeimpften zahlen SV-Beiträge und finanzieren somit den "Gratis"impfstoff der Geimpften mit. Doch anstatt dafür Danke zu sagen, werden sie noch diffamiert und beschimpft und verlangen die Geimpften, dass die Ungeimpften sich ihre Tests selbst zahlen sollen. Obwohl diese von der Regierung angeordnet werden und die Ungeimpften diese weder bestellt noch gewünscht haben.

      Für Kafka und Freud wäre das Verhalten vieler Geimpfter ein Leckerbissen.

    • Ingrid Bittner

      @Gerald: das logische Denken und der Hausverstand sind abhanden gekommen. Der Gedanke an's Impfen überlagert schlicht und einfach alles.
      Wie lange kann das noch so weitergehen?

  105. pressburger

    Das schlechte Gefühl das einen bei der Lektüre des heutigen leistete beschleicht, ist ein Resultat der Ungewissheit zu welchen Sinn der Inhalt haben soll.
    Ist das eine Eingebung von oben, die unkritisch übernommen wird, oder eine ideologische Vorarbeit, das Zukünftige vorwegnehmend.
    Tatsache ist, das was im Artikel bringt wird, wird kommen. Jeder der Kurz kennt, weiss dass, das Kurzens nächste Verordnung sein wird.
    Kurz folgt einer einfachen Logik. Jede von kurz erlassene Verordnung, ist der nächste Schritt in die Diktatur. Oder gibt es einen Gegenbeweis für diese Behauptung ?
    Weil, das was im Artikel verlangt wird eine ausschliesslich politische Angelegenheit ist, lohnt es sich nicht, fachliche Argumente gegen die Bestrafung von einer bestimmten Gruppe hervorzubringen.
    Das gewisse Gruppen vorgesehen sind, um die mit Verboten zu belegen, lohnt es sich nicht auf die Argumentation die Impfung betreffend, einzugehen. Die anderen, die Querdenker, die identitären, die Klimaleugner, die Gegner der unbeschränkten Migration, kommen als nächste dran.
    Der Logik des Artikels entsprechend müssten sich Motorradfahrer, Schifahrer, für ihr Behandlung selbst aufkommen. Warum nicht Schule Männer die sich gegenseitig mit HIV lustvoll anstecken.
    So einfach ist nicht eine Gruppe mit einem malus zu belegen.
    Der Weg in die Diktatur ist einfach. Mit Glauben an die Redlichkeit des Diktators gepflastert.
    Der Weg aus der Diktatur ist um so schwerer.



  106. Henoch 1

    „ Es ist hingegen längst als unsinnig und wohl nur noch als Beweis für die Feigheit der Politik anzusehen, dass nicht auch die Impfungen gegen das Corona-Virus ähnlich behandelt werden. Offenbar fürchtet man sich davor, dass Betroffene einen diesbezüglichen Beschluss wild bekämpfen werden. Jedoch bestätigen alle Studien, dass Impfungen schwere Krankheitsverläufe sehr stark reduzieren, auch wenn sie Infektionen nicht ganz verhindern können. Daher gibt es bei Geimpften im Schnitt viel seltener die teuren Krankenhaus- oder Intensivstationsaufenthalte auf Kosten der Allgemeinheit“.

    Nein , man kennt die Folgen! In der Politik passiert nichts zufällig!



  107. Josef Maierhofer

    Inzwischen kann man fundiert und belegt sagen, dass Corona Geimpfte genauso 'Spreader' sind wie Ungeimpfte und dass Geimpfte ('Immunisierte') zu 20% die Krankenhausbetten belegen.

    Des Weiteren lässt sich sagen, dass 0,04 % der schwer an Corona Erkrankten das Zeitliche segnen.

    Ganz normal sterben in Österreich dem Bevölkerungswachstum proportional zwischen 70 000 (2010) und 90 000 (2020) pro Jahr,
    die allermeisten an Kreislauferkrankungen und sonstige Krankheiten, an COVID hat man mit Hilfe der eigenartigen Zählweise immerhin etwa 9 000 Corona Tote ausgewiesen, also etwa 1% aller Verstorbenen. (Quelle Statistik Austria).

    Ich kann diese Aussage von Dr. Unterberger zu COVID Impfungen nicht verstehen. Ist es das Rühren der Werbetrommel für fragwürdigen Impfstoffvertrieb (verschwiegene 'Nebenwirkungen', ich kenne einige jetzt durch COVID Impfung schwer Erkrankte) ? Ist es 'Parteidisziplin' ?

    Mit Freiheit und Demokratie, mit Recht und Ordnung hat dieser Aufruf meiner Meinung nach wenig zu tun.



    • Josef Maierhofer

      Pardon: etwa 10% aller Verstorbenen ...

    • Ernst Gennat

      Im Prinzip stirbt jeder Mensch an Herzstillstand, die Frage ist, was hat selbigen ausgelöst.
      Es gibt, wie in diesem Forum und an anderen Stellen gefühlt hunderttausend Mal erwähnt, KEINE verlässlichen Zahlen. AN oder MIT Corona verstorben ist nicht nur medizinischer, sondern auch statistischer Schwachsinn. Entweder ist die Todesursache geklärt oder nicht, ersteres ist sie im Grunde nur nach einer Obduktion. Alles andere ist Mutmaßung und Lotterie.

    • Josef Maierhofer
    • Josef Maierhofer

      @ Ernst Gennat

      Herz- Kreislauferkrankungen kommen in den allermeisten Fällen vom Lebenswandel, zu wenig Bewegung, schlechte Ernährung.

    • Ernst Gennat

      @ Josef Meierhofer

      Stimmt! Dies widerspricht jedoch nicht meinem Gesagten.

    • Ingrid Bittner

      Das mit den Zahlen ist so eine Sache - in Österreich hat man doch erst auf Druck bekanntgegeben oder erst überhaupt statistisch erfasst, wieviele von den "Hospitalisierten" mit einfach oder zweifach geimpft eingeliefert wurden.

  108. Tyche

    S.g. Hr. Dr. Unterberger!

    Ich schätze sie sehr!
    Ihre letzten Beiträge waren durchaus interessant, fundiert und haben wie gewohnt den Finger auf offene Wunden gelegt!

    ABER, um Gottes Willen halten sie Abstand zum Impf-Thema und gehen sie nicht mit den Volksverhetzern, mit den Gesellschaftsspaltern mit!
    Jeder, der will lasse sich impfen, jeder, der sich nicht impfen lassen möchte hat die Freiheit(!) dies zu tun!

    Die Plandemie kommt wohl erst jetzt, mit und nach den Impfungen, das wird leider immer deutlicher!
    Viele echte Wissenschaftler - im Gegensatz zu den regierungsberatenden Pseudo-Wissenschaftlern - haben das vorhergesagt, sind dafür diskriminiert, stigmatisiert und durch Politik und Justiz verfolgt worden!

    Ein bis dato unvorstellbarer Zustand, den unsere Eltern über indiskutable Zustände des 3. Reichs erzählten!

    Ich fürchte den nächsten Winter mit überfüllten Krankenhäusern, Intensivstationen an den Grenzen der Machbarkeit, zusätzlich fehlendes, da geimpftes Pflegepersonal und eine deutlich höhere Sterberate als im letzten P(l)andemie-Jahr!

    Hier Beiträge aus verschiedenen(!) Medien:

    https://uncutnews.ch/es-wird-immer-deutlicher-die-naechste-studie-der-universitaet-oxford-zeigt/
    https://report24.news/chirurg-warnt-vor-drohender-ueberlastung-des-medizinsystems-durch-impf-nebenwirkungen/
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/immer-mehr-experten-fordern-testpflicht-fuer-geimpfte-a3588197.html

    Erschütternd für mich ist, dass Menschen, mit denen wir gesprochen haben, die sich, aber auch ihre Kinder wegen dem versprochenen Wiedererlangen von Freiheiten impfen ließen, heute sehr verunsichert sind!
    Denn trotz dem unterdrücken von Fakten durch Regierung und "Qualitätsmedien" dringen Zustände aus anderen Ländern - Israel, Island, Gibraltar,... aber auch Wissen um neue Studien zu uns durch!
    Alle diese Menschen hoffen heute, dass es nicht so schlimm kommt, wie befürchtet!

    Und das ist in meinen Augen das eigentliche Verbrechen der Pfarmaindustrie mit ihrer Helfer- und Unterstützerschaft!



    • MizziKazz

      Danke für die links. Man kann nur alles fürs Immunsystem tun, sich jetzt schon eindecken mit allerlei Anti-mitteln, denn vielleicht werden die dann rar, da alle Geimpften sie haben wollen, wenn sie dann krank sind und vielleicht die Regierung die Ärzte anhält, nur noch Geimpften Medikamente zu verabreichen - so manchem gewissenlosen Politiker traue ich alles zu - auch das.

    • Gurion Nolinks

      danke - den Link zu uncutnews.ch wollte ich auch grade teilen.

      Ich wünsche es niemandem, aber bereits der kommende Winter wird uns einen ersten Vorgeschmack geben, was den Doppelt- und Dreifach (und in Zukunft X-fach) Geimpften blühen kann - wir werden eine bisher nicht gekannte Zahl an Todesfällen sehen bei jenen, deren Immunsystem vorsätzlich angegriffen und geschädigt wurde - bei bisher eher harmlosen Erkrankungen.

      Aber natürlich: das wird die Epsilon oder Jota Variante sein - noch schlimmer, noch aggressiver, noch infektiöser... und deswegen muss zur Prävention die 5. Impfung her....

    • Gerald

      @Tyche
      Achtung! Uncutnews fasst das Ergebnis der Studie falsch zusammen. Die Geimpften hatten nicht eine bis zu 251mal höhere Virenlast, als Ungeimpfte, sondern mit der Delta-Variante eine bis zu 251mal höhere Virenlast, als die Fälle mit Alpha-Variante vor einem Jahr (die damals natürlich noch alle ungeimpft waren).
      Die Studie zeigt also vor allem die höhere Infektiosität von Delta. Allerdings wurden im untersuchten Krankenhaus in nur 2 Wochen Untersuchungszeitraum 69 CoVid-Fälle unter 100% vollständig Geimpften erfasst, die im Schnitt erst nach 21 Tagen(!) PCR-negativ waren. Der Fremdschutz dieser Impfstoffe ist bei Delta also praktisch nicht vorhanden.

    • Tyche

      @Gerald
      Jetzt setze ich voraus, dass sie Zugang zur Originalstudie haben, da auch andere Medien dasselbe bringen wie uncut-news.

      Frage 1:Hat man seinerzeit bei der Alpha Variante bereits die Höhe der Viruslast gemessen?
      Frage 2: Besteht eine fixe Größe bzüglich der Viruslast von verschiedenen(!) Erkrankten? ???
      Frage 3: Die erfasste Höhe der Vriuslast bei der Oxford Studie sagt nur aus, dass eine entsprechende Viruslast vorhanden war, dies kann sich
      a) durchaus auf erhöhte Infektiosität des Delta Virus
      b) als auch auf eine erhöhte Vriuslast bei 2fach Geimpften beziehen
      - wobei b) für die Wirkung der vielgepriesenen, hochgelobten, experimentellen mRNA Impfstoffe mehr als fatal wäre!

    • Gerald

      @Tyche
      Die Originalstudie finden Sie hier: https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3897733

      Vorweg: Es geht da nicht um mRNA-Impfstoffe. Die Mitarbeiter wurden alle mit Vektorimpfstoff von AZ geimpft.

      Ein KH in Vietnam mit 900 MA fast alle vollständig geimpft, davon wurden 69 Covid-positiv getestet, stimmten 62 der Studienteilnahme zu. Davon entwickelten 47 Symptome für im Schnitt 4 Tage. 3 eine per Röntgen festgestellte Pneumonie und 1 musste 3 Tage mit Sauerstoff versorgt werden. Der Vergleich der Virenlasten ist in der Studie ab Zeile 199 zu lesen.

    • Tyche

      "Vaccinated Healthcare Workers", natürlich geht´s um genau das!
      Auch der Vectorimpfstoff IST ein mRNA Impfstoff!

      Hier wird die mRNA mittels eines Vectors, bei AZ eines Affenvirus eingebracht und produziert über das Reticulum die Spikesproteine, die an den Zellaußenwänden aufgeklebt werden um eine Immunantwort zu produzieren!
      Die anderen mRNA Impfstoffe transportieren die mRNA über Nanoliposome in den Zellkern, von dort geht´s zu den Ribosomen und dann weiter wie vorher!

    • Tyche

      Sorry, hätte nicht Reticulum sondern richtig Ribosomen heißen müssen!

      Richtig:
      Hier wird die mRNA mittels eines Vectors, bei AZ eines Affenvirus eingebracht und produziert über die Ribosomen die Spikesproteine, .....

    • Gerald

      @Tyche

      Danke für die Erklärung. Das war mir so noch nicht bewusst.

  109. Jenny

    Nun dreht er ganz durch.. soll bitte unterlassen jedem seine Meinung auf zu drücken. Ich zahl ja dann auch für diese Impf nebenwirkungen und wie komm ich dazu? Ich zahl drauf doppelt und dreifach, weil diese Covidimpfsektierer ansteckender sind, mehr und schwerer krank werden trotzdem Covid bekommen können, also warum soll ich für deren Idiotie auh noch aufkommen? Und ich finde es nicht OK, wenn Raucher mehr zahlen sollen, denn Trinken ist sicherlich noch viel ungesünder und kostet mehr und am Meisten kosten uns die leiben Fremden die ja alles bekommen und nie was einzahlen, also warum soll ich dann für alle und jeden Deppen zahlen nur weil ich mich nicht vergiften lassen will????



    • pressburger

      Offensichtlich ein Hobby die Menschen die nicht bereit sind sich zu unterwerfen versuchen zu diskriminieren.

    • Jenny

      Dann soll er stricken oder häkeln als Hobby sich aussuchen, aber nicht Leute beleidigen und falsch informieren und sekkieren

    • Henoch 1

      Erstaunlich ist, wie sicher sich die Politiker fühlen. Das läuft alles nach Plan…. , was sind das für Zombies? In den USA wird es gefährlicher für die Eliten werden. Da ist jeder bewaffnet, bei uns läuft das anders.

    • MizziKazz

      @Henoch - wir können ja immer noch versuchen, den einen oder anderen von Nehammers rabiaten Unterlingen mit Wattebällchen zu bewerfen, um uns zu verteidigen. Aber, vielleicht haben wir "Glück" und es kommt vorher einer von den 44000 netten Männern aus A........ vorbei? Dann brauchen wir uns nicht mehr zu verteidigen...

    • Henoch 1
  110. Pennpatrik

    SG. Herr Blogmaster!
    Woher haben Sie die Daten, die Ihren Artikel stützen?

    Die KRONE schreibt:
    "Bundesweite Daten? Fehlanzeige. Dabei wäre es wichtig zu wissen, wie viele Covid-Patienten in Krankenhäusern geimpft sind und wie viele nicht. Auch um Impfskeptiker zu überzeugen. Es gibt heftige Kritik am Gesundheitsministerium. Und Zahlen aus Bundesländern. Die belegen die Wirksamkeit von Impfungen"

    Tja, ohne Faktenbasis im Blindflug seit 2 Jahren durch die Coronakrise.

    Nur zur Klarstellung: Ich bin geimpft.



  111. Pennpatrik

    Ich verstehe das Problem nicht.

    Wenn die Impfung wirkt und jedem Österreicher zur Verfügung steht, können alle Grundrechts Einschränkungen aufgehoben werden.

    Da die hohen Kosten des Sterbens erstens immer entstehen, weil Alle sterben, zweitens mit zunehmendem Alter höher werden und drittens Pensions-, Ersatzteil-, Pflege- und Krankenbehandlungskosten entfallen, je jünger man stirbt, entlastet jeder vorzeitig Verstorbene (ja, auch die Raucher) das Sozial- und Versicherungssystem.
    Ungeimpfte müssten daher, wenn sie tatsächlich vorzeitig sterben (Wo sind die Übersterblichkeitsstatistiken nach Altersgruppen?) weniger ins Sozialsystem einzahlen.

    Leider verstehen Politiker und wohl auch Journalisten wenig von Betriebswirtschaft.



    • Jenny

      Wie es aussieht auch nichts von der Verffassung und unseren Grundrechten

    • Henoch 1

      Wenn alles normal verläuft…… ja.
      Man vermutet eben andere Verläufe. Der Großteil könnte betroffen sein. Das dann anders zu bewerten. Aber weder Erzeuger noch Politiker haben Verantwortung übernommen. Schuldig ist der Steuerzahler der die Bestellungen, trotz Warnung machte, und dafür die Verantwortung für das eigene Ableben selbst übernehmen muss. Jene, die diesen Deal ausgedacht haben gehen mit Gewinn aus der Sache, und die Bevölkerung wurde mit Profit reduziert.

  112. steinmein

    In den Statistiken liest man die täglichen "Befälle" mit dem Virus.
    Ich habe aber noch nie den Anzahl jener, die daran erkrankt und zu behandeln sind erfahren. Die Statistik zählt auch die Todesfälle nicht den Tagen der Infektion hinzu. Irre ich mich?



    • MizziKazz

      @steinmein
      Dieses Nicht-Zählen ist ein Grund, warum man sich gut einbauen kann, dass es hier um ganz was anderes geht, als unsere Gesundheit...

  113. Ella (keine Partnerin)

    Schützt die Corona-Impfung andere? | Clemens Arvay über die moralische "Impfpflicht"

    10 Min.

    https://www.youtube.com/watch?v=x2vbTaJxxV4

    Sein erstes Video zu dem Thema wurde übrigens gelöscht. Er verliest Studien. Da Geimpfte andere nicht schützen, dies aber glauben, sollten sie sich diese Informationen holen, um ihr rücksichtloses Verhalten einzustellen ....



    • factfinder

      Die Zensur ist ein Wahnsinn. Ganze Kanäle wurden ja bereits schon seit Längerem gelöscht. Übrig bleibt Angst und Panik erzeugende Systempropaganda.
      .

    • MizziKazz

      ma, bitte, Ella - schickens das Arvayvideo an den blogmaster - vielleicht ist er Manns genug es sich anzusehen und auch noch Verstandes genug, die Zusammenhänge zu erkennen...

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich schicks ihm nicht. Das muss einer von euch machen. Als ich mich mal über den Zensor beschweren wollte, hat er meine Mailadresse gesperrt.

    • MizziKazz

      @Ella
      so schlimm ist es schon? Vielleicht ist es wirklich schon ein Klon, der die Artikel schreibt und den echten blogmaster gibts nicht mehr? Und es ist alles eine one-troll-show? Meinte ich eigentlich satirisch, aber nach dem, was Sie da schreiben, bin ich mir nicht mehr sicher.

    • Ella (keine Partnerin)

      Weiß nicht, vielleicht kriegen seine Mails auch eine Vorzensur, sodass die mich blockiert hat? Das war die Sache, als mir die Zensur mitteilte, sie wolle meinen Nick sperren, weil sich einige über das (kein Partner) aufgeregt hatten. Sie dachten, ich wäre eine Betrügerin oder so etwas. Das gehört halt zum Nick - war aber den Trollen zu steil ... des hams eh ned gmacht, ich hab den Nick noch, mir aber halt einen anderen zugelegt (keine Partnerin). Jedenfalls war es mir an dem Tag nicht möglich, einen neuen Nick zu machen, weil das System gestört war. Und so dachte ich, bevor man mich löscht, dreh ich jetzt auf, denn nachher bin ich ja ermordet quasi und kann nichts mehr sagen. :-)

      Nachdem die Forumsfunse nicht geantwortet hatte (später hat sie einen Techniker eingeschaltet wegen mir - ich hab der die Hölle heiß gemacht :-), habe ich auch eine Mail an U. geschickt. Etwas später noch eine - und die kam retour.

  114. Pennpatrik

    Naja.
    Begleitet vom Verbot, andere Versicherungen als Bonus Malus anzubieten, begleitet vom Verbot, nach Geschlecht zu trennen, begleitet vom Verbot anderswo als bei staatlichen Gesellschaften versichert zu sein, begleitet vom Einzahlen nach Versicherungsprinzip und willkürlicher Auszahlung nach Wählermehrheit, begleitet vom Verbot, nach Alter zu rechnen, begleitet vom Verbot bessere medizinische Leistungen anzubieten, u.s.w.u.s.f.

    Die österreichische Versicherungslandschaft ist politisch durchsetzt und genauso schaut dieser Sauhaufen auch aus.
    Ist daher als Beispiel nicht geeignet.



  115. elfenzauberin

    Nur noch einfach gestrickte Frohnaturen glauben, dass die Impfung der game-changer ist. Mittlerweile steht fest, dass sich die Delta-Variante unter den Geimpften wie ein Lauffeuer ausbreitet. Das zeigen die Daten aus Israel, Großbritannien und anderen Ländern mit hoher Impfquote überdeutlich. Doch nicht nur das: es gibt ganz klare Hinweise dafür, dass viele Geimpfte oftmals eine sehr hohe Virenlast haben und damit auch Krankheitsüberträger Nr. 1 sind.

    Hier ein Artikel von Dr. Peter Mc. Cullough, der dieses Problem beleuchtet. Weiterführende Links finden sich in dem Artikel.
    https://dailyexpose.co.uk/2021/08/24/oxford-university-study-finds-fully-vaccinated-healthcare-workers-carry-251-times-viral-load-compared-to-the-unvaccinated/

    Es kommt aber noch schlimmer: nicht nur, dass die gegenwärtig verfügbaren Impfstoffe gegen die Delta-Variante praktisch unwirksam sind, erhöhen booster-shots anscheinend die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Dies hat damit zu tun, dass die gegen Corona gebildeten Antikörper nicht alle das Virus inaktivieren, sondern es nur umhüllen, was dazu führt, dass es viel leichter in die menschliche Zelle aufgenommen werden kann. Diesen als antibody-dependent-enhancment (ADE) bezeichnete Phänomen, das man im übrigen schon seit Jahrzehnten kennt, ist in Zusammenhang mit der Coronaimpfung Realität.
    https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.08.22.457114v1.full.pdf

    Noch weiter verschärft wird die Situation durch verblödete politische Maßnahmen, wo man Kinder und junge Erwachsene zu einer Impfung drängt, von der sie überhaupt nicht profitieren, wo es allerdings einen erhebliche potentiellen Schäden gibt, die es in sich haben. Mittlerweile ist es Realität, dass die Myocarditis eine sogar von der Herstellerfirma zugegebene Folge der Coronaimpfung ist - und es ist auch bekannt, dass von der Impfmyocarditis in erster Linie Kinder und junge Erwachsene betroffen sind.

    Man trägt mit der Impfung nicht nur zur Verbreitung von Corona bei, indem sich escape-Varianten ausbilden, sondern man schadet noch unseren Kindern - durch Dummheit und Ignoranz!



    • Whippet

      Wie immer! ********************

    • Templer

      Danke für die Info
      ************************
      +++++++++++++++++++
      ************************

    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, das sind die Fakten. Volksverhetzer und Impfpropagandisten bezeichnen diese gerne als "Verschwörungstheorie". Clemens Arvay fand ich cool, als er den Youtube-Zensoren anriet, sein Video, in dem er über die Antikörper-abhängige Verstärkung (ADE) im Zusammenhang mit Delta aufklärte, mittlerweile in einer peer-reviewten Arbeit bestätigt, bittet, nicht zu löschen, denn das wäre die eigentliche medizinische Falschinformation - s.
      https://www.youtube.com/watch?v=aZz0uZKvXJ8

    • Jenny

      - durch Dummheit und Ignoranz! Und Vorsatz, denn denen ist das alles bekannt

      Ansonsten Bravo und Danke

    • Henoch 1

      Durch Vorsatz und den Willen die Bevölkerungsexplosion zu minimieren. Ohne Verantwortung zu übernehmen. Nichts in der Politik passiert zufällig ( Roosevelt) , wie wir alle wissen.

    • Cato

      @elfenzauberin

      Danke für die Mühe der ausführlichen Angabe der wissenschaftlichen medizinischen Quellen.

      Es beunruhigt, dass die regierungsnahen Impfbefürworter zu diesen wissenschaftlichen Studien nicht Stellung nehmen und begründen, warum an der gegenteiligen Impfstrategie festgehalten wird.

      Dieses Schweigen, Negieren und Ausgrenzen wissenschaftlicher Ergebnisse ohne auf wissenschaftlicher Ebene zu argumentieren und nur pauschal von asozialen Gefährdern zu sprechen, verunsichert.

      Entgegen meiner Überzeugung, aber um meinem Beruf grenzüberschreitend nachgehen und Restaurants betreten zu können, habe ich mich impfen lassen. Aber es war indirekter Zwang.

    • elfenzauberin

      @Cato
      Ja, ich kenne einige Leute, die sich impfen lassen mussten, um ihren Beruf nachzugehen. Hier handelt es sich meiner Meinung nach um eine perfide Form der Nötigung, die strafrechtlich verfolgt werden müsste - am besten in Form einer Sammelklage gegen die Republik.
      Noch wirksamer wäre eine solche Klage, wenn die Republik nicht mit ihren Steuergeldern, sondern die verantwortlichen Politiker mit ihrem Privatvermögen haften würden.

    • Almut

      ************************************!!!
      Hervorragend!
      Zum letzten Satz: Es ist weder Dummheit noch Ignoranz, es ist Absicht, die wissen genau was sie tun!

    • Gerald

      @elfenzauberin
      Ein hervorragender Kommentar, aber leider fast auch Ihr Link das Ergebnis der Studie falsch zusammen. Die bis zu 251mal höhere Infektiosität der Geimpften mit der Delta-Variante wird verglichen mit der Virenlast von (ungeimpften) Infizierten mit der Ursprungsvariaten im April 2020. Die Studie zeigt also vor allem die höhere Infektiosität der Delta-Variante.
      Jedoch wurden laut Studie in nur 2 Wochen Untersuchungszeitraum 69 CoVid-Fälle unter vollständig geimpftem KH-Mitarbeitern festgestellt und hatten diese eben die hohen Virenlasten. Die Studie zeigt damit sehr deutlich (aber nur indirekt), dass auch die Geimpften Infektionen weitergeben können.

    • Gerald

      PS: Sie zeigt aber eben NICHT, dass Geimpfte sogar infektiöser sind, als Ungeimpfte.

      Herdenimmunität werden wir mit diesen Impfstoffen jedoch sicher keine erreichen. Genau auf diesem Schwachsinnsargument (Fremdschutz) bauen aber die absurde 3-G Regel und dann erst recht die 1-G Regel auf.

  116. Templer

    Wo ist der Beweis, dass diese Behandlung schwere Verläufe einer Erkrankung verhindern?
    Es mehren sich die Studien und Beweise, dass diese Genbehandlungen selbst bei 2 Verabreichungen nicht wirken und eine 3te gespritzt werden muss und dass im Gegenteil, das Immunsystem geschwächt wird.
    Woher also Herr Unterberger haben sie ihre Weisheiten, vom ORF, Krone, Presse...?



    • elokrat

      Nein, von Kurz und seinen Vasallen.

    • stefania

      Von Andreas Khol, der gestern, im Gespräch mit Westenthaler, ein Meisterstück an Ahnungslosigkeit, Tatsachenverdrehung und Arroganz geliefert hat.

  117. Ella (keine Partnerin)

    Aus dem Mayer-Blog ... was der User Michael R. dort einbrachte:

    "„Die Pandemie der Ungeimpften“ ist ein Slogan, der in Deutschland den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt:

    § 130 Volksverhetzung
    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1.
    gegen …. einen Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2.
    die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.



  118. brechstange

    Nur meine bescheidene Wahrnehmung: Ich kenne zum Glück keinen, der an COVID verstorben ist. Ich kenne persönlich seit gestern 4 Personen, die kurz nach der Impfung verstarben.
    Das hebt jetzt bei mir nicht das große Vertrauen in die Impfung.



    • elfenzauberin

      Auch in meiner Verwandtschaft gibt es den ersten Todesfall zu beklagen: 57 Jahre - Herzinfarkt
      Keine Grunderkrankungen abgesehen von leichtem Übergewicht , aber der Verstorbene wurde vorher geimpft.

      Da fallen mir die blöden Sprüche unsere Bundeskanzlers ein, der allen Ernstes behauptet hat, dass alsbald jeder einen kennen werde, der an Corona verstorben sei. Bald wird jeder einen oder mehrere Impftote kennen.

    • Ingrid Bittner

      Aber das Problem ist, dass diese Menschen, die kurz nach der sogenannten Impfung verstarben, in den seltensten Fällen als
      "Coronatote nach Impfung" gezählt werden. Der Zusammenhang zur Impfung wird möglichst totgeschwiegen.

    • elfenzauberin

      @Bittner
      Der eigentliche Skandal ist ja, dass der Totenbeschauarzt bzw. der Pathologe den Impfstatus des Verstorbenen oft gar nicht kennt. Er hat keinen Einblick in den Impfpass.
      Den Impfstatus kennt nur der Wirt und der Friseur des Verstorbenen - klingt absurd, ist aber so!

    • unmaskiert

      @ alle
      *******************
      *******************

  119. Specht

    Schweden zeigt es gibt die gleichen Resultate , mit oder ohne Impfung, auch bei den schweren Krankeisverläufen.
    Aber einen Unterschied macht es schon wenn Antikörper aufgebaut werden, ob das dann die in die Zellen implantierte "Genfabrik" erzeugt oder die natürliche Immunabwehr, die durch eine Impfung fast ganz ausgeschaltet werden kann.
    Bei Angriffen auf das Immunsystem durch andere Corona-Variaten muss mit Überreaktionen von Abwehrkörpern die dann Zellen schädigen können (Zelltod) zu rechnen sein. Schon sehr bald oder erst in etlichen Jahren, man weiß es nicht und das ist russisches Roulette.
    Wenn man das nicht will, soll man gestraft werden?



  120. Ella (keine Partnerin)

    Für ein Bonus-/Malussystem bei der Krankenversicherung bin ich schon lange. Aber nur nach den Kosten, die der Versichterte tatsächlich verursacht hat, und nicht, weil er bei Gen-Experimenten nicht mittun oder nicht zur Gesundenuntersuchung gehen möchte. Denn dieses besonnene Verhalten erspart dem System ja unnütze Ausgaben. Die Massentesterei dient der Panikmache und ist sehr teuer, auch gesundheitsschädlich. Da wäre ich dafür, dass ihre Propagandisten sehr viel in Form einer Einmalabgabe (bis aufs Existenzminimum) dafür bezahlen und dann mind. eine Verdoppelung ihrer Beiträge erhalten sollten. Die wirtschafts- und gesundheitszerstörenden Maßnahmen übrigens sollten von den dafür verantwortlichen Politikern und ihren Hunderljournalisten bezahlt werden - mit ihrem gesamten Vermôgen und ferner ab in den Häfen mit ihnen. Was sie den Menschen angetan haben, lässt sich nicht wieder gutmachen. Keine Strafe wäre hart genug, um das zu sühnen. Da ist ihnen nur zu wünschen, dass sie zur Hölle gehen sollen!

    Da ein hoher Prozentsatz der Geimpften erkrankt und teils auch schwerer als Menschen mit intaktem Immunsystem, werden die Zahlen hierzu in Österreich vertuscht, um noch mehr Gesunde in die schädliche Impfung zu treiben. Es werden aber eines Tages soviele der Geimpften in den Spitälern liegen, dass es sich nicht mehr verheimlichen lässt. Anderswo wurden schon korrektere Zahlen erhoben, wie zB GB, Israel usw.

    https://tkp.at/2021/08/25/gibt-es-eine-pandemie-der-ungeimpften/

    "Offensichtlich soll die Behauptung der „Pandemie der Ungeimpften“ dazu dienen, die Geimpften auf die Ungeimpften zu hetzen, damit sie Druck zur Impfung ausüben. Dass das ethisch und moralisch letztklassig ist, brauche ich nicht mehr weiter zu begründen."



    • Torres (kein Partner)

      Noch "letztklassiger" (falls das noch möglich ist) ist die Idee des Bildungsministers Faßmann, mit dieser Hetze bereits bei den Kindern anzufangen, die offenbar leichter dazu zu bringen sind, Ungeimpfte zu "mobben".

  121. oberösi

    Gut so, die Impfmafia und ihre bezahlten Herolde merken offensichtlich, daß ihnen die Felle davonschwimmen, weil immer mehr Menschen die Propaganda durchschauen, die in nie gekannter Intensität aus allen Medienkanälen tönt.

    Daher werden ihre Angriffe auf alle, die sich dieser staatlichen Plandemie-Hetze widersetzen, immer verzweifelter und aggressiver.

    Würde mich nicht wundern, wenn hier demnächst die Forderung erhoben wird, daß Umgeimpfte künftig einen gelben Stern auf ihrer Kleidung zu tragen haben.



  122. Si Tacuissem

    Es ist meines Erachtens zu kurzfristig, um die bessere Strategie hinsichtlich Entscheidung für/gegen "Impfung mit not-zugelassenem Impfstoff" zu küren.

    Ist es OK, andere indirekt zur Teilnahme an diesem Experiment zu zwingen, ohne dass die Not so groß ist?

    Sollen dann auch (junge, gesunde) Menschen (indirekt) zur Impfung gedrängt werden, deren Risiko einer schweren Erkrankung gering ist (und damit auch das Risiko von Kosten für die Versichertengemeinschaft)?

    ... und ohne dass vergleichbar viel an finanziellen Mitteln in konventionelle Impfstoffe, Behandlungs-Möglichkeiten oder Tests zum individuellen Erkrankungs-Risiko investiert werden, die dem Patienten ein geringeres Risiko abverlangen?

    Warum werden Menschen, die den "not-zugelassenen Impfstoffen" misstrauen, von Herrn AU eigentlich als "rücksichtslose Verschwörungstheoretiker" bezeichnet: Der Grund für die Skepsis muss ja nicht der Glaube an eine Verschwörung sein, es würde ja ausreichen, wenn die beteiligten Forscher die Wirkmechanismen im menschlichen Körper (derzeit noch) nicht vollständig durchschaut haben...



  123. Konrad Hoelderlynck

    Diese Argumentation ist nicht nachvollziehbar. Ich bitte dringend, sich im Detail mit der Situation in den Krankenhäusern auseinander zu setzen, ganz besonders mit den neurologischen Stationen, die voll mit Geimpften sind. Was hier so dargestellt wird, als sei erwiesen, dass ein eventueller Krankheitsverlauf milder sei als bei Ungeimpften, ist derzeit nicht mehr als eine Vermutung. Schlimmstenfalls ist es gar nur ein weiteres Verkaufsargument für die auf Halde liegenden Impfdosen, zu deren Verbrauch noch knapp vier Monate zur Verfügung stehen, ehe man sie wegen Ablauf der bedingten Zulassung in ein Millionen-Euro-Grab wird versenken müssen. Auch dieses Geld haben übrigens alle Steuerzahler aufbringen müssen.

    Zugegeben: Es ist ebenfalls nur eine (durchaus wissenschaftlich fundiert begründbare) Vermutung, dass diese Impfung gröbere Schäden bis hin zum Tod nach sich ziehen kann, und auch diese Fälle werden das Gesundheitssystem finanziell enorm belasten. Entsprechende Meldungen über Nebenwirkungen werden unter anderem vom heimischen BASG oder von der britischen Regierungsbehörde Public Health England penibel zu Statistiken verarbeitet. Man muss dort nur ein wenig recherchieren um zu erkennen, welche Probleme allein durch neurologische Systemerkrankungen Geimpfter auf unser Gesundheitswesen zukommen werden.

    Medizinische Behandlung ist immer ein Abwägen zwischen Nutzen und Risiko für den Patienten. Diese Abwägung hat der Arzt in jedem einzelnen Fall zu treffen. Daher ist auch jedem einzelnen Patienten zu überlassen, ob er sich dem Risiko eines Eingriffes in das angeborene Immunsystem mit ungewissen Folgen aussetzen möchte oder nicht. Mit dem Argument des Autors könnte man übrigens auch fordern, die Geimpften sollten die Kosten für mögliche Folgeschäden durch höhere Versicherungsbeiträge kompensieren. Schließlich verlangen wir auch nicht von exzessiven Freizeitsportlern, Übergewichtigen, Alkoholikern, starken Rauchern oder den diversen Tanten am Konditoreistammtisch (Stichwort: Aber bitte mit Sahne/Udo Jürgens), höhere Beiträge zu zahlen und für die Folgen ihres Tuns selbst aufzukommen.

    Also: Ich verstehe, dass die Regierung aus dem ganzen Schmarren nicht mehr herauskommt, dass die gekauften Impfdosen verabreicht werden müssen, um sich nicht dem Vorwurf der enormen Geldverschwendung auszusetzen. Auf das - inzwischen zum Gähnen langweilige - Gebrabbel von "verantwortungslosen Verschwörungstheoretikern" muss man gar nicht näher eingehen. Das richtet sich durch die umfangreiche Datenlage, der sich jeder bedienen kann wenn er möchte, selbst.



    • Templer

      ************************
      +++++++++++++++++++
      ************************

    • Wyatt

      *********
      *********
      *********

    • Almut

      *************************!

    • Gurion Nolinks

      Ich höre von aktiven Ärzten unter der Hand, dass sie in manchen Stationen ausgelastet sind - aber nicht "COVID".
      Nein - Amputationen von Fingern, Zehen, Händen usw steigen massiv an, weil sehr vereinfacht gesagt durch die von der Giftspritze hervorgerufenen Blutgerinnungsprobleme ein Absterben der am weitest entfernten Körperteile verursachen.
      Passt leider gut ins Bild, dessen was wir dzt. wissen.

    • pressburger

      Die Regierung war äusserst zielstrebig, jetzt auf der Zielgeraden aufzugeben ? Wär doch widersinnig. Endlich hat ma die Untertanen so weit, um Ihnen, nachzugeben? Absurd.

  124. Si Tacuissem

    Wiedereinstellung der Links von gestern (falls sie jemand noch nicht kennt):

    Dass Covid19 eine Über-Sterblichkeit verursachte (unabhängig von den deklarierten Toten an/mit Corona-Virus) und dass die "Impfungen" die Sterblichkeit (bisher) wirksam reduziert, wird in folgenden Blog-Artikeln meines Erachtens richtig und anschaulich gezeigt:

    https://www.fischundfleisch.com/sepp-adam/akademischer-unsinn-ueber-covid-19-episode-6-die-wahrheiten-des-prof-dr-dr-haditsch-73177

    und

    https://www.fischundfleisch.com/sepp-adam/nutzlose-impfungen-in-israel-gibraltar-island-usw-schaut-euch-die-impfzwerge-laender-an-73117

    Die Angriffe gegen DDr. Haditsch und Servus TV unterstütze ich nicht, sehr wohl aber die Argumentation zu Covid19-Übersterblichkeit und Impf-Wirksamkeit.

    Zu möglichen sonstigen Wirkungen der "not-zugelassenen Impfstoffe" kann ich nichts beitragen (eine akute Übersterblichkeit scheinen sie - derzeit - aber nicht zu verursachen).



    • Specht

      Si Tacuissem Tatsächlich gibt es heuer, aber nur heuer, eine Übersterblichkeit im Vergleich zum Vorjahr und das trotz hoher Durchimpfungsrate. Was sagt uns das? Vielleicht sollte man die Todesfälle der an und mit Corona gestorbenen, die eine zweifach-Impfung hatten, statistisch darstellen. Alles andere Gerede ist Vermutung.

    • MizziKazz

      Der Angelpunkt von allen Statistiken sollte der einfache Zugang und die Verfügbarkeit von Spitalsbetten sein. Die werden ja in Ö und wie es scheint in D ja auch ständig abgebaut, trotz Corona.
      Zweite Frage: Wie viele Personen sind an der Therapie (Beatmungsgeräte) gestorben, die ansonsten vielleicht überlebt hätten?
      Es gibt einfach keine vollständig vergleichbaren Zahlen, weil die Politik dafür sorgt, dass es die nicht gibt. Wenn da nicht mal die Idee aufkommt, dass da was nicht stimmt...

    • Si Tacuissem




Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung