Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Der Boom blieb ungenutzt drucken

Lesezeit: 2:30

Vieles deutet darauf hin, dass die kurze Phase eines Konjunkturbooms jetzt schneller zu Ende geht, als wir gedacht und gehofft haben. Gleichzeitig müssen wir uns der bangen Frage stellen, ob wir den Boom genutzt haben, um diesmal besser auf die nächste Flaute oder gar Krise vorbereitet zu sein.

Die Summe der besorgt machenden Signale ist jedenfalls gewaltig:

  1. Da haben die neuen italienischen Regierungsparteien so viel versprochen, dass die nunmehrigen Mäßigungsversprechen des Finanzministers nicht mehr ernst zu nehmen sind. Dabei hat Italien jetzt schon zusammen mit Griechenland die weitaus höchste Staatsverschuldung. Sollten die Zinsen nur ein wenig steigen, dann gehen etliche große Banken pleite.
  2. Da verlangen von Italien über Griechenland bis Frankreich viele Mittelmeerstaaten, dass Deutschland, Österreich & Co noch mehr als bisher ihre nie abgebaute Schuldenlast teilen. Und zumindest die deutsche SPD samt der schwankenden Bundeskanzlerin zeigt etliche Bereitschaft, auf diese Wünsche einzugehen.
  3. Da hat der US-Präsident in so viele Richtungen einen Zoll- und Handelskrieg erklärt, dass das unweigerlich zu einem Absacken der Weltwirtschaft führen muss. Zugleich schwindet die Hoffnung, dass diese Kriege bald durch einen "Deal" beendet werden könnten. Denn auch wenn Handelskriege als alle Seiten beschädigend zu verdammen sind, so ist ebenso zu kritisieren: Von Europa bis China fehlt die Einsicht, dass sich auch die USA zu Recht diskriminiert fühlen, von höheren Zollsätzen der Gegenseiten auf amerikanische Produkte bis zum Diebstahl von Technologie durch Chinesen.
  4. Da schaden zusätzlich die politischen Sanktionen gegen Iran, gegen Russland und (noch immer) gegen Nordkorea der Weltwirtschaft, selbst wenn sie inhaltlich voll berechtigt sein sollten.
  5. Da besteht am Golf echte Kriegsgefahr, wenn Iran wie angedroht als Rache für die Sanktionen die Straße von Hormuz zu verminen beginnen und damit den gesamten Ölexport auch Saudiarabiens und der Emirate lahmlegen sollte.
  6. Da wurden durch die Nullzinspolitik der EZB nicht nur die Sparer um Hunderte Milliarden beraubt, nicht nur gefährliche Blasen insbesondere am Immobilienmarkt angefüllt, sondern auch viele Lebensversicherungen in echte Existenzgefahr getrieben.
  7. Da sind große Länder wie die Türkei, aber auch Russland und Iran (die beiden Letztgenannten nicht nur durch die Sanktionen, sondern auch) durch schwere eigene wirtschaftspolitische Fehler schon jetzt in einer schweren Krise.
  8. Da droht der Brexit zu einem unkoordinierten Bruch zu werden.

Jetzt steht Europa vor bangen, und von der Politik verdrängten Fragen:

  • Haben wir den Boom genutzt, um die Staatsverschuldung unter das Niveau vor der Krise 2008 zu drücken?
  • Haben wir dereguliert, damit die Wirtschaft in Europa wieder bessere Startchancen hat?
  • Haben wir unsere Steuerlasten gesenkt, damit wir im internationalen Wettbewerb besser dastehen?

Wir alle kennen die traurigen Antworten auf diese Fragen.

Ich schreibe in jeder Nummer der Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2018 08:55

    OT---aber das darf nicht wahr sein!

    "Erboste Afrikaner im Transitzentrum: „Das ist nicht das Leben, wie wir es geplant haben“"

    Soso, was haben denn diese Leute GEPLANT? Sich in D lebenslang durchfüttern zu lassen---samt ihren Familienclans, die dann alle nachkommen?

    "Bayern/Manching – Im Transitzentrum Manching lehnen die nigerianischen Asylanten das kulinarische Angebot als „Fraß“ ab. Auch sonst ist alles nicht so, wie die Hereingeflüchteten es GEPLANT hatten. Mit Video."

    „Nein, das Essen ist überhaupt nicht gut! Tiere würden es nicht essen“, so die sichtlich erbosten jungen Männer. Sie würden den Fraß nur essen, weil sie keine andere Wahl hätten. Andere bemerken: „Wir leben hier kein gutes Leben. Das ist nicht das Leben, wie wir es geplant haben“.

    Gerade erst "aus Seenot gerettet", werden sie auch schon unverschämt!

    DAS sollen "Flüchtlinge" sein, die man so gerne, um auf die Tränendrüsen zu drücken, mit den FLÜCHTLINGEN im und nach WKII vergleicht?

    Der Unterschied könnte größer nicht sein! Aber die Flüchtlinge im Zuge des 2. Weltkriegs waren ja eh alle pöhse Nazis, nicht wahr, während die aus Schlauchbooten geretteten Neger durch die Bank brave, tüchtige, friedliebende Antifaschisten sind, nicht wahr ---und vor allem Mohammedaner, die man so liebt in D und Ö!

    https://www.journalistenwatch.com/2018/07/17/erboste-afrikaner-transitzentrum/

  2. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2018 07:25

    Die Berichterstattung unserer dümmlich ideologischen Medien ist erstaunlich.

    Sie faseln immer noch von US-Strafzöllen und haben sich nie die Mühe gemacht nachzurechnen, was die Amerikaner auf einen Audi und Europa auf eine Import-Harley an Zoll draufschlägt. Wir hatten nämlich immer schon Strafzölle, die Amis nicht.

    Die Journalisten kennen offenbar auch nicht das Ausmaß des Protektionismus in China. Auch haben sich unsere Journalisten kaum die Mühe gemacht zu überprüfen, welcher Segen die Russlandboycotte für deren Landwirtschaft ist. Die russische Landwirtschaft erwachte gezwungenermaßen aus einem Dornröschenschlaf.

    Brandgefährlich wird es, wenn die Zinsen steigen sollten. Das wird Zusammenbrüche ohne Ende geben. Zuerst viele Banken, dann der ganze griechische und italienische Staatshaushalt und bei uns die Stadt Wien.

    Wenn Europa ins Schleudern kommt, dann nicht wegen der bösen Amis oder anderer Länder, sondern wegen der eigen Drogensucht, des kostenlosen Druckens von Geld ohne an die Folgen zu denken.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2018 10:17

    Trump riet May die EU zu klagen. Da hat er recht!
    Kein Migrant ist ohne Gesetzesübertretung in die EU gekommen!
    Lissabon Ertrag widerspricht den EU Vereinbarungen.
    Die "Rettung" Griechenlands war gegen die EU Gesetze.
    Die Embargos der Freihandelszone EU sind gegen das Gesetz.
    Usw. Usf........

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2018 07:32

    Der Krug geht so lange zum (Schulden-) Brunnen, bis er zerbricht.

    https://www.youtube.com/watch?v=8Lz_qPvKCsg

    Was die EU beschäftigt, sind 'Flüchtlingsfrage', wankende 'Lichtgestalten', Vernunft, der größte Feind dieser 'Eliten', Bürokratie, null Einsparung, 'Ideologiepflege' (= ...), Abwehr demokratischer 'Einflüsse', etc., aber ganz sicher nicht Maßnahmen für eine Zukunft.

    Dass die EU (und auch Euro) so eingeht gegen die gezielt von Soros geförderten Medien, NGOs & Consorten, dass die EU und zu einem guten Teil auch Europa, keinerlei Lebenszeichen mehr von sich geben, sondern mit Vehemenz alle noch vernünftig gebliebenen bekämpfen mit Medien, Politik, Justiz und praktisch zusätzlich zum wirtschaftlichen Zusammenbruch auch noch den politischen und militärischen, Trump hat es den NATO Mitgliedern gesagt, planen, praktisch den eigenen Untergang. Sogar für 'Nachfolge - 'Kulturen'' wird gesorgt, und keiner darf das kritisieren ...

    Hoffentlich zerreißt es die EU und nicht Europa, obwohl die Menschen Europas das alles ausbaden müssen.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2018 12:09

    Denken ist gut, hoffen ohne handeln, ziemlich unsinnig.
    "Eher legt sich ein Mops einen Wurstvorrat an, als, dass ein Linker anfängt zu sparen", oldies but goldies. FJS hat seine roten Pappenheimer durchschaut.
    Seit der Zeit von FJS, nach der Übernahme der politischen Gewalt in der EU
    durch die koordiniert agierende Linke, gehen die Wirtschaftsuhren in Europa rückwärts.
    Die Oberfläche täuscht. Die Linken haben das Primat der Politik vor der Wirtschaft durchgesetzt. Die Politiker bestimmen wie gewirtschaftet wird. Die Politiker halten den Euro für alternativlos, die Rettung Griechenlands mit Milliarden des Steuerzahlers für alternativlos, die Energiewende ist alternativlos, weil das CO2 in der Atmosphäre endlich eliminiert werden muss, die Milliarden für "Flüchtlinge" sind alternativlos.
    Die Politiker glauben an die Alternativlosigkeit. Deswegen meinen sie, dass sie auch ökonomisch zu denken fähig sind. Aber, ohne Bildung bleibt nur die Einbildug, die Präpotenz.
    Fazit, die angehäuften Schulden werden nicht abgebaut, auf Kosten des Steuerzahlers werden weitere Geschenke versprochen. Eines ist sicher. Die Steuern werden nach oben gehen.
    Auch das hat Trump falsch gemacht. Hat die Steuern gesenkt.
    Kleine Korrektur. Die SPD Bundeskanzlerin schwankt nicht, sie liegt schon bäuchlings auf ihrem roten Gebetsteppich.

  6. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2018 06:03

    Daß es in Europa keine Einsicht geben wird, darauf können wir
    wetten. Aber auch die Amis werden ihre Cowboy-Allüren nicht
    aufgeben und deren Zocker-Bande(n) werden weiter den Planeten
    ausplündern als gäbe es kein Morgen (es sei denn, Trump lebt
    lange genug, um auch dieses "Wunder" durchziehen zu können ).

  7. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2018 16:50

    OT "Spiegel":

    ........Es ist nicht der erste Angriff Trumps auf Deutschland und Merkels Migrationspolitik. Auf Twitter behauptete er Ende Juni fälschlicherweise, in Deutschland gebe es einen starken Anstieg der Kriminalität, was auf die Zuwanderung zurückzuführen sei (so ist die Sicherheitslage wirklich)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-ueber-merkel-angela-war-ein-superstar-a-1218901.html

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorheartofstone
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juli 2018 01:48

    Juncker zu Vilimsky-Aussagen: "Ich verlange Respekt"

    Geh zum Arzt und verdiene dir diesen ... Leber und Blutwerte ... ansonsten geh scheißen ... oder komm ganz alleine auf ein 4 Augen Runde, du Bsuff ...

  2. Ausgezeichneter KommentatorAnmerkung
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juli 2018 02:55

    Es ist auch höchste Zeit, dass dieses widerliche Konjunkturhoch (der "Flüchtlings"-Kondratieff) endlich verschwindet.

    Sonst verblödet die Nicht-Tafel-Mehrheit der Leute noch vollends in ihren immer wilderen Bemühungen um Einkommenssteigerungen, auf dass man sich endlich auch den Drittwagen, den Viertcomputer, den Fünftfernseher, das sechste Mobiltelefon und das siebte "Wir bauen EINE Welt für alle, alle Menschen auf!"-Computerspiel leisten könne.

    Weil sie ja so reich sind, geht auch ihr Herz immer weiter auf für den Einmarsch von immer mehr gleichgearteten "Flüchtlingen", die mit 10000-Euro-Schleppergeldern um sich werfen - die Internationale der Kleinbürgerparvenüs spielt Weltoffenheit.

alle Kommentare drucken

  1. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    19. Juli 2018 23:14

    Einspruch, der Boom wurde gut genutzt. Wenn die Politik nichts tut ist das für die Wirtschaft immer die beste Option. Sobald sie etwas tut kostet es.

  2. McErdal (kein Partner)
    19. Juli 2018 17:39

    *******Jordanischer Journalist macht Israel für Erdbeben verantwortlich******
    w w w . israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33868/Default.aspx

    Vor Monaten schon habe ich gesagt, sie werden sich was einfallen lassen, um die
    Moschee zum Einsturz zu bringen, um damit den Krieg auszulösen!
    Aber den Tempel den sie aufbauen wollen, ist nicht Gottes Tempel, das sollten in der Zwischenzeit auch schon alle wissen!

    • machmuss verschiebnix
      19. Juli 2018 18:31

      So ist es, McErdal - nicht Gottes Tempel sondern » Synagoge Satans «

  3. McErdal (kein Partner)
    19. Juli 2018 14:54

    *********QAnon, Putin, Trump schmieden Lichtallianz*******
    w w w . vimeo.com/280678564

    Wer wirklich wissen will, was in Helsinki los war liegt hier richtig: keine lücken MSM

    Klaus Jäger übersetzt und kommentiert auf deutsch - jetzt wird dem Deep State der
    A...aufgerissen - es wurde höchste dafür - sie stehen Seite an Seite !

  4. McErdal (kein Partner)
    19. Juli 2018 05:36

    ****UN-Migrationspläne für Bevölkerungsvermischung – Ungarn ist raus!*****
    w w w . schluesselkindblog.com/2018/07/18/un-migrationsplaene-fuer-bevoelkerungsvermischung-ungarn-ist-raus/

    Ich fordere daher ungerische EIER für unsere POLLITDARSTELLER .......

    • McErdal (kein Partner)
      19. Juli 2018 06:53

      Anhang: Sie lügen und betrügen, wie gehabt....
      Auszugsweise:
      Das unverbindliche und ohne Rechtswirkung beschlossene UN-Abkommen zur weltweiten Migration, wird in den westlichen Massenmedien als ein „Vertrag“ beschrieben und mit Vokabeln wie „soft law“ deklariert. Das ist natürlich Unsinn, bzw. die allseits bekannten Märchen des organisierten medialen Lügenmarktes. „Weiche Verträge“ gibt es selbstverständlich nicht. Es sind Absichtserklärungen. Unterzeichnete Verträge tragen dagegen bei Nichteinhaltung stets rechtliche Konsequenzen. Das ist hier bei den Plänen der UN nicht der Fall. Vielmehr haben sich die bezahlten Trolle der Denkfabriken (Thinks Tanks) diese netten Wörter einfallen lassen.

    • McErdal (kein Partner)
      19. Juli 2018 07:00

      Anhang 2

      Bitte lest das gut durch - jetzt erst soll ein Vertrag daraus gemacht werden, deswegen
      wehren sich auch die Ungarn dagegen. Bedenkt - sie werden es uns nicht auf die Nase binden - sie machen's wie immer - still und leise an uns vorbei.........

  5. Anmerkung (kein Partner)
    19. Juli 2018 02:55

    Es ist auch höchste Zeit, dass dieses widerliche Konjunkturhoch (der "Flüchtlings"-Kondratieff) endlich verschwindet.

    Sonst verblödet die Nicht-Tafel-Mehrheit der Leute noch vollends in ihren immer wilderen Bemühungen um Einkommenssteigerungen, auf dass man sich endlich auch den Drittwagen, den Viertcomputer, den Fünftfernseher, das sechste Mobiltelefon und das siebte "Wir bauen EINE Welt für alle, alle Menschen auf!"-Computerspiel leisten könne.

    Weil sie ja so reich sind, geht auch ihr Herz immer weiter auf für den Einmarsch von immer mehr gleichgearteten "Flüchtlingen", die mit 10000-Euro-Schleppergeldern um sich werfen - die Internationale der Kleinbürgerparvenüs spielt Weltoffenheit.

  6. heartofstone (kein Partner)
    19. Juli 2018 01:48

    Juncker zu Vilimsky-Aussagen: "Ich verlange Respekt"

    Geh zum Arzt und verdiene dir diesen ... Leber und Blutwerte ... ansonsten geh scheißen ... oder komm ganz alleine auf ein 4 Augen Runde, du Bsuff ...

  7. Dr. Faust
    17. Juli 2018 22:04

    OT - Gehackete Soros/Open Society-Dateien

    Nicht neu, aber doch erinnerungswert, da es gewisse Aktivitäten verdeutlicht!

    https://youtu.be/qVeZYetsRCU

    • pressburger
      18. Juli 2018 09:58

      Der ORF gehört auch dazu. Heute empörte Nachricht über empörten VdB der sich über Vilimskys Aufforderung an Juncker empört. Was hat Vilimsky schlimmes getan ?Hat Juncker empfohlen zurückzutreten. Der Rotfunk empört sich ,bringt aber zuerst die Empörung, erst anschliessend die beschönigte Nachricht. So wird manipuliert.
      Danke für den Link. So wird der kleine Mann, die kleine Frau ferngesteuert.

    • machmuss verschiebnix
  8. machmuss verschiebnix
    17. Juli 2018 19:43

    OT:

    ...und wieder ein Türknopf-Mord - und wieder sagt die Polizei, daß
    der Mord "not suspicious" ist . :

    http://www.neonnettle.com/news/4545-rothschild-s-ex-wife-found-dead-hanging-from-doorknob-at-home

  9. machmuss verschiebnix
    • Brigitte Imb
      17. Juli 2018 23:09

      Horch hat sich ja umbenannt, dient den Linken, v.a. im ORF, scheinbar auch recht gut.

    • Undine
      18. Juli 2018 08:20

      HORCH wurde sozusagen latinisiert und daraus wurde AUDI (höre! horch!)
      Der Sohn des Geschäftspartners büffelte nämlich gerade Latein.....

  10. Wyatt
    17. Juli 2018 16:50

    OT "Spiegel":

    ........Es ist nicht der erste Angriff Trumps auf Deutschland und Merkels Migrationspolitik. Auf Twitter behauptete er Ende Juni fälschlicherweise, in Deutschland gebe es einen starken Anstieg der Kriminalität, was auf die Zuwanderung zurückzuführen sei (so ist die Sicherheitslage wirklich)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-ueber-merkel-angela-war-ein-superstar-a-1218901.html

    • Undine
      17. Juli 2018 17:00

      Wie recht er doch hat, der viel gescholtene Trump! Hannelore VEIT, die Dohnal-Bewunderin, ist ja sterbensunglücklich und sehr erbost, daß TRUMP in den USA so extrem hohe Zustimmung hat; der ganze Spott, den unsere linken ORF-ler bei ihrer "Berichterstattung" über Trump aufwenden, ist so unbeschreiblich lächerlich für die ORF-ler!

    • pressburger
      17. Juli 2018 17:37

      Es ist kein Angriff. Trump beschreibt die Realität. Die Medien in Merkelistan hassen die Realität. Hass, von oben verordnet. Lord Haw-Haw.

    • Wyatt
      17. Juli 2018 18:57

      z. Zt. überschlagen sie sich in den Schlagzeilen:

      Trump als Prügelknabe: Selbst das eigene Lager wendet sich ab....

      Demokraten und Republikaner sind über Trump gleichermaßen höchst empört: Wie kann der US-Präsident Russland mehr Glauben schenken als den eigenen ...

      Schwach, verräterisch, gefährlich: Heftige Kritik an Trump nach Gipfel mit Putin

      Washington – Nach dem Gipfel mit Kreml-Chef Wladimir Putin wächst der Druck auf US-Präsident Donald Trump, umstrittene Äußerungen klarzustellen.

      Entrüstung über „Hochverrat“ Trumps in Helsinki

    • Undine
      17. Juli 2018 20:29

      Und seine Feinde meinen nun, genug gegen TRUMP in der Hand zu haben, um ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn einleiten zu können. Und die Hannelore VEIT hofft innigst mit und mit ihr die vielen linxlinken ORF-"Experten"!

    • Gallenstein
      18. Juli 2018 00:06

      Hannelore Veit war ganz nett anzusehen und -hören, so lange sie bloß von anderen verfasste Texte vom Teleprompter abzulesen brauchte. Seit sie vermeint, selbst Kommentare formulieren und präsentieren zu können, merkt man erst, wie ahnungs- und instinktlos und daher völlig am falschen Platz sie ist.

    • machmuss verschiebnix
      18. Juli 2018 05:20

      @Wyatt,

      wie Trump die Medien vor sich her treibt, das erinnert mich ganz
      stark an den Jörgl, der brachte sie auch regelmäßig zum Rotieren,
      und genauso regelmäßig kletterten seine Beliebtheits-Werte höher :)

  11. pressburger
    17. Juli 2018 12:09

    Denken ist gut, hoffen ohne handeln, ziemlich unsinnig.
    "Eher legt sich ein Mops einen Wurstvorrat an, als, dass ein Linker anfängt zu sparen", oldies but goldies. FJS hat seine roten Pappenheimer durchschaut.
    Seit der Zeit von FJS, nach der Übernahme der politischen Gewalt in der EU
    durch die koordiniert agierende Linke, gehen die Wirtschaftsuhren in Europa rückwärts.
    Die Oberfläche täuscht. Die Linken haben das Primat der Politik vor der Wirtschaft durchgesetzt. Die Politiker bestimmen wie gewirtschaftet wird. Die Politiker halten den Euro für alternativlos, die Rettung Griechenlands mit Milliarden des Steuerzahlers für alternativlos, die Energiewende ist alternativlos, weil das CO2 in der Atmosphäre endlich eliminiert werden muss, die Milliarden für "Flüchtlinge" sind alternativlos.
    Die Politiker glauben an die Alternativlosigkeit. Deswegen meinen sie, dass sie auch ökonomisch zu denken fähig sind. Aber, ohne Bildung bleibt nur die Einbildug, die Präpotenz.
    Fazit, die angehäuften Schulden werden nicht abgebaut, auf Kosten des Steuerzahlers werden weitere Geschenke versprochen. Eines ist sicher. Die Steuern werden nach oben gehen.
    Auch das hat Trump falsch gemacht. Hat die Steuern gesenkt.
    Kleine Korrektur. Die SPD Bundeskanzlerin schwankt nicht, sie liegt schon bäuchlings auf ihrem roten Gebetsteppich.

    • Wyatt
      17. Juli 2018 12:31

      *******
      *******
      wahre Worte, aber die, die es angeht werden es nicht begreifen, weil sie nur das verstehen, was sie über das dem System getreu ergebenen Medien - propagandistisch bestens aufgearbeitet - erreicht.

    • Ökonomie-Vergelter
      17. Juli 2018 12:41

      Kleiner Einwand:

      Ich halte von Planwirtschaft mit und ohne Bildung NICHTS.

      Ansonsten ok.

    • pressburger
      18. Juli 2018 10:02

      @Ökonomie-Vergelter
      Ganz ihrer Meinung. Der Glaube an Planwirtschaft hat schon den Comecon in den Bankrott geführt. Planwirtschaft wird in der EU wiederbelebt.

  12. socrates
    17. Juli 2018 10:17

    Trump riet May die EU zu klagen. Da hat er recht!
    Kein Migrant ist ohne Gesetzesübertretung in die EU gekommen!
    Lissabon Ertrag widerspricht den EU Vereinbarungen.
    Die "Rettung" Griechenlands war gegen die EU Gesetze.
    Die Embargos der Freihandelszone EU sind gegen das Gesetz.
    Usw. Usf........

    • Nestor 1937
      17. Juli 2018 11:59

      Zurück zur EWG
      und Aufbau eines Europa der Vaterländer!

    • Nestroy
      17. Juli 2018 13:32

      @ Nestor

      Meine Rede: Raus aus der EU! EWG , EFTA ja bitte! Sogar die WEU ist mir liebe und teuer; und sofort ans Mittelmeer mit ihr.

    • socrates
      17. Juli 2018 16:20

      Telepolis.de: Theresa May verriet der BBC, dass Trump ihr zum Brexit empfahl, sie solle mit Brüssel "nicht in Verhandlungen eintreten", sondern besser "die EU vor Gericht verklagen"

    • Gallenstein
      18. Juli 2018 00:09

      @ Nestor 1937, Nestroy:
      ***********************************************!

  13. socrates
    17. Juli 2018 10:11

    Der Boom wurde genützt um die Embargos zu überleben! Wenn sich die Energiepreise durch Fraking und neue Transportwege um 25% verteuern, dann muß man das schon aushalten.
    P.S. Wegen der Klimaerwärmung könnte man den Fön verbieten! ????

    • Wyatt
      17. Juli 2018 10:18

      ...da aber bekanntlich der Föhn von den Phoeniciern abstammt, wäre das rassistisch, wenn nicht gar antisemitisch.........

    • socrates
      17. Juli 2018 15:53

      Wyatt
      Die größere Hälfte der Menschheit erzeugt damit täglich warme Luft! :-)

  14. Undine
    17. Juli 2018 08:55

    OT---aber das darf nicht wahr sein!

    "Erboste Afrikaner im Transitzentrum: „Das ist nicht das Leben, wie wir es geplant haben“"

    Soso, was haben denn diese Leute GEPLANT? Sich in D lebenslang durchfüttern zu lassen---samt ihren Familienclans, die dann alle nachkommen?

    "Bayern/Manching – Im Transitzentrum Manching lehnen die nigerianischen Asylanten das kulinarische Angebot als „Fraß“ ab. Auch sonst ist alles nicht so, wie die Hereingeflüchteten es GEPLANT hatten. Mit Video."

    „Nein, das Essen ist überhaupt nicht gut! Tiere würden es nicht essen“, so die sichtlich erbosten jungen Männer. Sie würden den Fraß nur essen, weil sie keine andere Wahl hätten. Andere bemerken: „Wir leben hier kein gutes Leben. Das ist nicht das Leben, wie wir es geplant haben“.

    Gerade erst "aus Seenot gerettet", werden sie auch schon unverschämt!

    DAS sollen "Flüchtlinge" sein, die man so gerne, um auf die Tränendrüsen zu drücken, mit den FLÜCHTLINGEN im und nach WKII vergleicht?

    Der Unterschied könnte größer nicht sein! Aber die Flüchtlinge im Zuge des 2. Weltkriegs waren ja eh alle pöhse Nazis, nicht wahr, während die aus Schlauchbooten geretteten Neger durch die Bank brave, tüchtige, friedliebende Antifaschisten sind, nicht wahr ---und vor allem Mohammedaner, die man so liebt in D und Ö!

    https://www.journalistenwatch.com/2018/07/17/erboste-afrikaner-transitzentrum/

    • Sabetta
      17. Juli 2018 09:58

      Vielleicht sollte Nelson Müller für sie kochen, dass es ihnen dann mundet?

    • pressburger
      17. Juli 2018 11:33

      An die Adresse von Merkel: Pacta sunt servanda. Kein Wunder dass ihre Gäste erbost sind. Merkel hat ihnen was anderes versprochen.

    • Abaelaard
      17. Juli 2018 14:09

      Aber, aber, NEGER, ja wo sind wir denn?. Diese Beleidigung unserer zugewanderten Königsklasse geht gar nicht wo wir doch mit jedem dieser Goldstücke das große Los gezogen haben.

      Übrigens ein Erfahrungsbericht in der gegensätzlichen Richtung:
      Bei uns im Haus arbeitete vor Kurzem ein afghanischer Installateurlehrling. Er war fleißig und freundlich , ihm mußte keine Arbeit extra befohlen werden er suchte sie sich selbst. Ich sagte das er sicher bald eine Bereicherung beim Aufbau seines Landes sein wird, er lachte freundlich und trank sein Bier und verzehrte seine Käsesemmel und Trinkgeld nahm er auch. Sein Meister erzählte daß dieser aus hunderten von seinesgleichen ausgewählt wurde.

    • Franz77
      17. Juli 2018 14:17

      Die Deutschen damals sind nicht geflüchtet. Die Frauen bauten das Land auf. Aber die sogenannten "Flüchtlinge" wurden eiskalt vertrieben.

    • Undine
      17. Juli 2018 17:03

      @Franz77

      Ich meinte ja die damaligen "Volksdeutschen", also die Heimatvertriebenen!

    • Undine
      17. Juli 2018 18:28

      @Franz77

      Da haben wir ein bisserl aneinander vorbeigeredet, aber ohnedies dasselbe gemeint. Und ja, die Flüchtlinge von damals wurden selten gut aufgenommen; man hatte sie als Zigeuner beschimpft, weil sie so bettelarm gekommen sind, sie hatten ja all ihren Besitz zurücklassen müssen. Die echten Zigeuner, die dann in die leerstehenden Häuser gezogen sind, haben alles kaputtgemacht, die Folgen kann man heute in Siebenbürgen sehen. Da tut einem das Herz weh!

    • heartofstone (kein Partner)
      19. Juli 2018 01:36

      Wie wäre es mit ... rein in einen BW-Transporter ... und über einem nigerianischen Flughafen aus der Ladebucht werfen ... ohne Landung ... Fallschirme stellt das Heymatland ... oder auch nicht ... wen kümmerts ...

    • McErdal (kein Partner)
      19. Juli 2018 06:40

      ****Heimatlos (1) - eine Dokumentation von Irmgard von zur Mühlen******
      w w w . youtube.com/watch?v=d9ix5gSoqoA

      ++++ZUR ERINNERUNG SO SEHEN RICHTIGE FLÜCHTLINGE AUS+++++

      Alle Orientalen & Afrikaner sollen gefälligst wieder in Ihre viel, viel größeren Länder als Europa sind, zurückkehren - kein Mensch braucht sie hier !
      Es interessiert uns nicht, ob die Wirtschaft KONSUMENTEN will - weil sie Ihren Dreck verkaufen wollen und Ihre GIER unermäßlich ist...Ein jeder MENSCH mit Verstand weiß, es kann kein unendliches Wachstum geben...

  15. Bürgermeister
    17. Juli 2018 08:20

    Genützt hat man gar nichts, die Probleme wurden größer und deshalb hat man sie stärker zugedeckt. Nach der letzten Rate für Griechenland wird demnächst "die letzte Rate + 1" und danach die "ultimativ letzte Rate + 2" usw. anstehen, Italien, Frankreich, Spanien kommen noch dazu.

    Geblendet von ihrer Macht (und der Aussicht auf noch mehr) reißen die Merkel-Lakaien die Hand in die Höhe und brüllen ein schallendes "Europa Heil" in die Welt. Sie wollen es retten auch wenn es seinen Untergang bedeutet und die ganzen Mitläufer Juncker, Karas usw. können nur noch mehr von der falschen Medizin in den europäischen Körper spritzen.

    Ob Heilmittel oder Gift - alles eine Frage der Dosis wusste man schon im Mittelalter.

  16. Pennpatrik
    17. Juli 2018 07:58

    Haben wir nicht.
    Wir taten genau das Gegenteil.

  17. Josef Maierhofer
    17. Juli 2018 07:32

    Der Krug geht so lange zum (Schulden-) Brunnen, bis er zerbricht.

    https://www.youtube.com/watch?v=8Lz_qPvKCsg

    Was die EU beschäftigt, sind 'Flüchtlingsfrage', wankende 'Lichtgestalten', Vernunft, der größte Feind dieser 'Eliten', Bürokratie, null Einsparung, 'Ideologiepflege' (= ...), Abwehr demokratischer 'Einflüsse', etc., aber ganz sicher nicht Maßnahmen für eine Zukunft.

    Dass die EU (und auch Euro) so eingeht gegen die gezielt von Soros geförderten Medien, NGOs & Consorten, dass die EU und zu einem guten Teil auch Europa, keinerlei Lebenszeichen mehr von sich geben, sondern mit Vehemenz alle noch vernünftig gebliebenen bekämpfen mit Medien, Politik, Justiz und praktisch zusätzlich zum wirtschaftlichen Zusammenbruch auch noch den politischen und militärischen, Trump hat es den NATO Mitgliedern gesagt, planen, praktisch den eigenen Untergang. Sogar für 'Nachfolge - 'Kulturen'' wird gesorgt, und keiner darf das kritisieren ...

    Hoffentlich zerreißt es die EU und nicht Europa, obwohl die Menschen Europas das alles ausbaden müssen.

    • glockenblumen
      17. Juli 2018 08:27

      ****************************************!

    • pressburger
      17. Juli 2018 11:37

      Die EU selbst, die Medien, die Politiker, der Mensch auf der Strasse, sind der Überzeugung dass die EU tatsächlich Europa ist. Leider wird der selbstverschuldete Untergang der EU auch den Rest Europas an die Islamisten ausliefern.

  18. El Capitan
    17. Juli 2018 07:25

    Die Berichterstattung unserer dümmlich ideologischen Medien ist erstaunlich.

    Sie faseln immer noch von US-Strafzöllen und haben sich nie die Mühe gemacht nachzurechnen, was die Amerikaner auf einen Audi und Europa auf eine Import-Harley an Zoll draufschlägt. Wir hatten nämlich immer schon Strafzölle, die Amis nicht.

    Die Journalisten kennen offenbar auch nicht das Ausmaß des Protektionismus in China. Auch haben sich unsere Journalisten kaum die Mühe gemacht zu überprüfen, welcher Segen die Russlandboycotte für deren Landwirtschaft ist. Die russische Landwirtschaft erwachte gezwungenermaßen aus einem Dornröschenschlaf.

    Brandgefährlich wird es, wenn die Zinsen steigen sollten. Das wird Zusammenbrüche ohne Ende geben. Zuerst viele Banken, dann der ganze griechische und italienische Staatshaushalt und bei uns die Stadt Wien.

    Wenn Europa ins Schleudern kommt, dann nicht wegen der bösen Amis oder anderer Länder, sondern wegen der eigen Drogensucht, des kostenlosen Druckens von Geld ohne an die Folgen zu denken.

    • Tegernseer
      17. Juli 2018 13:19

      **********************************************************

    • pressburger
      17. Juli 2018 21:39

      In der EU gibt es noch eine andere Sucht. Die Verschwendung des Geldes der Steuerzahler. Eine Kassinomentalität. Spielen auf Pump.

    • Weinkopf
      17. Juli 2018 22:20

      Ja, auch die Stadt Wien, die pleite geht.
      Und wer trägt dafür wohl die Verantwortung?
      Wann wird der Wähler endlich aufwachen

  19. machmuss verschiebnix
    17. Juli 2018 06:03

    Daß es in Europa keine Einsicht geben wird, darauf können wir
    wetten. Aber auch die Amis werden ihre Cowboy-Allüren nicht
    aufgeben und deren Zocker-Bande(n) werden weiter den Planeten
    ausplündern als gäbe es kein Morgen (es sei denn, Trump lebt
    lange genug, um auch dieses "Wunder" durchziehen zu können ).

    • Wyatt
      17. Juli 2018 06:27

      .....lang lebe Trump, wie auch Putin!

    • logiker2
    • glockenblumen
      17. Juli 2018 08:48

      Zustimmung, möge den beiden ein langes, gesundes Leben beschieden sein!!!

    • pressburger
      17. Juli 2018 11:44

      Diese beiden, Trump und Putin, haben was ganz schlimmes veranstaltet. Die beiden haben sich getroffen und haben miteinander geredet. Die linken Medien behandeln dieses Treffen als ein Verbrechen. So ändern sich die Zeiten. Zum schlimmen, zum verblöden. Alle waren begeistert als Kennedy Christchov, Reagan Gorbatschew, Brand Stoph, Honnecker getroffen hat, und Nixon nach China gereist ist.
      Wieso diese Verblödung ? Damals waren die Medien noch nicht komplett von den Linken beherrscht. Ergo, ein untrügliches Zeichen intellektuellen Abbaus. Über vierzig und noch immer links sein

    • simplicissimus
      17. Juli 2018 15:55

      Einfach unglaublich gut dieser Artikel von Werner Reichel!

    • pressburger
      17. Juli 2018 21:49

      logiker2
      Danke für den Link, ein hervorragender Artikel. Die Linke verzeiht nie. Ein linkes Axiom. Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns. Mit Andersdenkenden darf es keinen Dialog geben.

    • machmuss verschiebnix
      18. Juli 2018 05:23

      ... Sektierer eben - die reden auch nicht mit "den Pööhsen"





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2018 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung