Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Auf was wir wirklich stolz sein können drucken

Lesezeit: 2:00

Amerika gegen Europa, Europa gegen China, Amerika gegen China: In der Weltwirtschaft wird intensiv geklagt und massive Diskriminierung beklagt. Strafzölle werden mit Gegenzöllen beantwortet. Wie ist das zu beurteilen? Handels- und Wirtschaftskriege sind jedenfalls immer negativ. Am Schluss sind alle beschädigt – nicht nur dann, wenn dadurch die gegenwärtig boomende Weltwirtschaft abgewürgt wird. Dennoch gibt es bei ruhiger Betrachtung zumindest einen Aspekt, der uns Europäern auch Anlass zu berechtigtem Stolz geben sollte (zugegeben, das ist etwas, was völlig außer Mode gekommen ist).

Das verbale Klagen über unsaubere Verhältnisse und unkorrekte Konkurrenten gehört zum altbekannten Handwerkszeug jedes Kaufmannes. Wer kennt sie nicht! Jeder beklagt die Unsauberkeiten der anderen, von eigenen Vorteilen spricht man nicht. Wenn es einmal wirklich schlimm wird, wird aus der verbalen Klage eine juristische. Gerichte sorgen dann für – nein, nicht Gerechtigkeit, aber Klarheit. Und die ist im Wirtschaftsleben das Allerwichtigste: Wenn etwas rechtskräftig entschieden ist, kann es mit Exekution und allen anderen Mitteln des Rechtsstaats durchgesetzt werden. Gerade die Handelsgerichte gelten in Österreich zu Recht als besonders gute Gerichte, die diese Aufgabe souverän erledigen.

Doch Im internationalen Handel gibt es nichts Ähnliches. Klagen bei der Welthandelsorganisation WTO sind in nichts mit Klagen vor dem Handelsgericht vergleichbar. Ihre Behandlung kann dort sehr lange dauern. Es gibt keine Exekutive, die Urteile notfalls auch durchsetzt. Und vor allem fallen viele Ungerechtigkeiten und Handelsverzerrungen gar nicht in die Beurteilungskompetenz der WTO. So ist es durchaus fraglich, ob die WTO sich zu der von Europa beklagten chinesischen Sauerei äußern wird, jeden ausländischen Investor zur Hereinnahme eines chinesischen Partners zu zwingen, der dann regelmäßig das gesamte Knowhow des Ausländers absaugt, um es auf eigene Faust zu verwerten.

Dieser Kontrast macht erst so richtig bewusst, wie wichtig ordentliche, nicht bestechliche Gerichte sind. Da kann man durchaus stolz auf Österreich sein, und seine sich seit 200 Jahren sehr sauber entwickelnde unabhängige Justiz (wenn man über manche Seltsamkeiten im Bereich der Staatsanwaltschaft hinwegsieht).

Genauso stolz können wir aber – in diesem Punkt – auch auf EU-Europa sein. Hier wurde erstmals in der Geschichte grenzübergreifend ein wirksames, sauberes und schnelles Gerichtssystem aufgebaut. Man kann nicht hoch genug schätzen, wie wichtig ein solches Rechtssystem für die wirtschaftliche Entwicklung und den persönlichen Wohlstand von 500 Millionen Europäern gewesen ist, wo eigentlich jeder darauf vertrauen kann, auch bei grenzübergreifenden Problemen innerhalb der EU einen ordentlichen Rechtsspruch zu bekommen. Auch wenn dabei naturgemäß nicht jeder Recht bekommt.

Global hingegen gilt das Recht des Stärkeren.

Ich schreibe in jeder Nummer der Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

 

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2018 08:05

    Lieber Herr Unterberger, wir scheinen in zwei verschiedenen Ländern zu wohnen. Unsere Handelsgerichte, sind wie alle anderen Teile der Justiz, ein linker Zirkus. Wer nicht den richtigen Anwalt hat, das richtige Parteibuch oder zumindest eine staatsnahe Firma repräsentiert, der wird wie ein Kinderschänder behandelt. Ich selber benutze die Gerichte erst gar nicht mehr, mir reicht es, wenn ich Zeuge bin. Da ich von anderen Unternehmern und Geschäftsführern ähnliches höre, wobei die Kollegen aus Wien offensichtlich am ärmsten sind, kann ich das Lob für unsere Gerichte einfach nicht nachvollziehen.

    Jedenfalls fällt neben der grenzenlosen Faulheit, der linken Gesinnung auch noch die völlige Unbildung der RichterInnen auf. Wie solche Personen, die von der Materie nicht die leiseste Ahnung haben, für Klarheit sorgen sollen, ist mir auch ein Rätsel. Wer sich selber überzeugen will, der führe mit der RichterIn seiner Wahl ein fünfminütiges Gespräch über Buchhaltung, Kostenrechnung oder die Rechte und Pflichten von Gesellschaftsorganen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2018 06:18

    Sollte es dem Justizminister gelingen, der Staatsanwaltschaft die Wadl nach vorne zu richten, um endlich einmal gegen die Megakorruption (zB in Sachen Inserate) vorzugehen statt monatelang sinnlos gegen Liederbücher zu "untersuchen", dann könnte sich auch bei mir so etwas wie eine Prä-Zufriedenheit in Sachen Justiz einstellen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorDr. Faust
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2018 01:56

    Bezügluch der Verfemungskampagne gegen "Roseanne"

    Ein Bisschen Hohn und beissenden Scherz muss dem Menschen erlaubt sein. Die Adressaten solcher Bemerkungen müssen sich verbal wehren dürfen; nicht aber mit linker Verfehmung, die Existenzen ruiniert.

    Meiner Meinung nach ist der Aufschrei der Vereinten Gutmenschen der Tatsache geschuldet, dass die Ausserung der Roseanne Barr eben auf eine ehemalige Beraterin Obamas (Valerie Jarrett) abzielt und dass die Erstere (Roseanne) in der USA eine bekannte und beliebte Persönlichkeit ist, die offen Präsident Trump unterstützt. Da liegt des Pudels Kern respektive die Quelle des Hasses der Linken auf Roseanne. Deswegen sollten soche Verfemungsaktionen der Linken als lächerlich abgetan werden.

    http://www.indiewire.com/2018/05/roseanne-barr-valerie-jarrett-muslim-brotherhood-planet-of-the-apes-1201969125/

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2018 11:50

    OT---aber soeben habe ich mir den Lebenslauf der Grünen Martha BISSMANN ein bißchen näher angeschaut. Hmm, bis zur Matura dürfte sie ein, zwei "Ehrenrunden" eingelegt haben. Nach Beendigung der Fachhochschule klafft dann eine mehr oder weniger große Lücke. In der Privatwirtschaft würde die Dame vermutlich keinen Tag überleben, denke ich---ihr Interview mit Lou DITTLBACHER war jedenfalls "bemerkenswert"!

    https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_02349/

    Martha Bißmann zu den Liste-Pilz-Turbulenzen | ZIB 2 (Fr, 01.06.2018 - ORF)

    https://www.youtube.com/watch?v=74DERmzTDXI

    Diese Dame hat wohl der verluderten linken Bildungspolitik ihre akadem. Titel zu verdanken---etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen. Aber machen Sie sich selbst ein Bild..... ;-)

    Mittlerweile ist sie ja bei den Grünen in Ungnade gefallen---wovon wird die Gute jetzt leben?

  5. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2018 08:03

    Der Beitrag AUs kann eigentlich nur ironisch gemeint sein oder man hat ihn "gewendet"... Was heißt "wir Europäer" oder "Österreichs saubere und unabhängige Justiz"?
    ???

  6. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2018 10:09

    Das Burgtheater begeht Malversatzionen, der (nicht kaufmännische) Geschäftsführer sagt, dass er das nicht vestehe, er nicht zuständig und außerdem Künstler sei, woraufhin der Geschäftsführer nicht weiter verfolgt wird.
    Da kommt mir als Geschäftsführer einer GmbH das große Kotzen.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2018 09:30

    Hmm, mein Vertrauen in Justitia, deren linkes Auge nach und nach erblindet ist, ist endgültig verloren gegangen angesichts des etwas verstörenden "Wirkens" des EINDEUTIG LINKEN Richter-Ehepaares HOHENEGGER.
    Vertrauen in die österr. Justiz? Das war einmal! Es fehlt ---wie das Beispiel Hohenegger deutlich zeigt---an Charakter!

alle Kommentare drucken

  1. heartofstone (kein Partner)
    10. Juni 2018 21:29

    Wenn sich die türkischen und arabischen Mohammedaner bekriegen, kostet uns das nur ein mildes Lächeln. IMHO gehört der ISlam als Sekte verboten und "Gläubige" dieser Ideologie, falls Ausländer ausgewiesen, oder schon eingebürgert oder konvertiert in die Psychiatrie gesteckt.

  2. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    10. Juni 2018 17:55

    Wenn in einem finsteren Augenblick Putin für gar nichts her hält, dann kann man sich immerhin noch was wünschen und gleich drüber freuen. Am besten ein internationales Schiedsgericht.

    Wir brauchen zwei, drei, viele internationale Schiedsgerichte!!!

  3. McErdal (kein Partner)
    10. Juni 2018 17:02

    **Umvolkung: Die wahren Gründe*****
    w w w . pi-news.net/2018/06/umvolkung-die-wahren-gruende/

    Auszugsweise:
    1. Umvolkung als Mittel zur kulturrevolutionären Selbstzerstörung
    2. Umvolkung zwecks „Nie wieder Deutschland“
    3. Umvolkung zur Beseitigung der Nationalstaaten in der „EU“
    4. Umvolkung als biologisches Zuchtprojekt
    5. Umvolkung zur Ansiedlung von Wählern der Systemparteien
    6. Umvolkung zur Profitmaximierung der Asylindustrie

    WIRD WAHRSCHEINLICH WIEDER MAL NIEMANDEN INTERESSIEREN !

  4. McErdal (kein Partner)
    10. Juni 2018 15:18

    BÜBCHEN wurde zu ONKEL BIBI gerufen, der ist stark an der Ernsthaftigkeit markiger
    Sprüche interessiert, die derzeit von diversern Mitgliedern der Regierung abgesondert werden ! Und natürlich bekommt er die neuen Direktiven für die nächste Welle mit -
    selbstredend......

    • Herbert Richter (kein Partner)
      10. Juni 2018 15:53

      Das Bübchen im Lande der Auserwählten: "Österreich und die Österreicher tragen Verantwortung für das was in der Shoa passiert wäre".
      Zum Teufel mit dieser Verantwortung und der jüdisch auferlegten Sippenhaft und zum Teufel mit diesem Rotzlöffel!
      Die Josef Hirts werden noch in hundert Jahren die erlebten Geschehnisse bezeugen.........

    • McErdal (kein Partner)
      10. Juni 2018 16:30

      @ Herbert Richter

      Im Holocaust starben Khasaren keine Juden feat Walter Veith
      w w w . youtube.com/watch?v=qUIkoFOrPTk

      Dem ist nichts hinzuzufügen..............

  5. Herbert Richter (kein Partner)
    10. Juni 2018 09:47

    Na, was sag ich. Der Hr. Unterberger mit seinen Jüngern und deren "unabhängige" Blog........!?
    Schauderhaft und eine Zumutung für die Intelligenz realistischer Leser, bzw. Teilnehmer dieses Bloges. Dieser Sager über unser Gerichtssystem ist ein weiterer Sargnagel, die Talfahrt der Freiheit des Wortes beschleunigend. Da steigt dem Unterberger seit einigen Monaten wohl einer kräftig auf die Tipfinger.
    Oder er schleimt bei seinem Lieblingsplaudertäschen, dem Berufslosen?
    Oder aber auch ich erlebe dieses Diktat der roten Freislerjustiz in einer gestörten Welt? Kann natürlich auch sein.............!

  6. Undine
    08. Juni 2018 22:59

    OT---aber es ist einfach nicht zu fassen, doch so sind sie eben in Wirklichkeit, die GRÜNEN---eine fiese, miese Heuchlertruppe!

    Wäre nämlich ein mohammedanisches 14-jähriges Mädchen von zwei Deutschen vergewaltigt und dann ermordet worden, gäbe es einen riesigen Tamtam; Angela MERKEL würde im schwarzen Trauer-Hosenanzug mit tränenerstickter Stimme vor die Kamera treten und ihre Landsleute wortreich des Rassismus bezichtigen und sich schämen, eine Deutsche zu sein.

    Aber das bedauernswerte Mädchen war kein Kopftuchmädchen und die beiden Vergewaltiger und Mörder waren ein Türke und ein Iraker---da sieht man natürlich alles ganz, ganz anders.....

    "Keine Schweigeminute für Susanna erlaubt – Grünen-Politikerin Claudia Roth weist AfD-Mann zurecht"

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/keine-schweigeminute-fuer-susanna-erlaubt-gruenen-politikerin-claudia-roth-weist-afd-mann-zurecht-a2459744.html?meistgelesen=1

    • pressburger
      08. Juni 2018 23:54

      Die Grünen haben kein Herz, nur ihre Ideologie. Schlimm auch, alle anderen Parteien haben sich der Meinung der Grünin unisono angeschlossen. Wieso heisst eine Partei noch immer christlich ?

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      10. Juni 2018 17:57

      Merkel würde die Doppelraute mit eingeschlagenem Salto Mortale machen. Dazu würde sie die volle Härte des Gesetzes fordern: Einvernahme bei der Polizei und Verlegung in ein anderes Flüchtlingszentrum.

  7. Rodolfo
    08. Juni 2018 20:37

    Sehr geehrter Herr Unterberger, ich bin ein begeisterter Leser Ihres Blogs, und es schmerzt, wenn auch hier sich ab und zu sprachliche Mängel einschleichen. "Auf was wir stolz sein können" klingt für meine Ohren abscheulich - sollte es nicht besser heißen: "Worauf wir stolz sein können"? Nehme Sie mir bitte die Beckmesserei nicht übel, aber zu gutem Journalismus gehört nun einmal auch gutes Deutsch! Von unseren sogenannten Qualitätszeitungen erwarte ich es ohnehin kaum mehr.

  8. Undine
    08. Juni 2018 11:50

    OT---aber soeben habe ich mir den Lebenslauf der Grünen Martha BISSMANN ein bißchen näher angeschaut. Hmm, bis zur Matura dürfte sie ein, zwei "Ehrenrunden" eingelegt haben. Nach Beendigung der Fachhochschule klafft dann eine mehr oder weniger große Lücke. In der Privatwirtschaft würde die Dame vermutlich keinen Tag überleben, denke ich---ihr Interview mit Lou DITTLBACHER war jedenfalls "bemerkenswert"!

    https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_02349/

    Martha Bißmann zu den Liste-Pilz-Turbulenzen | ZIB 2 (Fr, 01.06.2018 - ORF)

    https://www.youtube.com/watch?v=74DERmzTDXI

    Diese Dame hat wohl der verluderten linken Bildungspolitik ihre akadem. Titel zu verdanken---etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen. Aber machen Sie sich selbst ein Bild..... ;-)

    Mittlerweile ist sie ja bei den Grünen in Ungnade gefallen---wovon wird die Gute jetzt leben?

    • Rau
      08. Juni 2018 17:04

      Worauf die überzogenen Forderungen der jungen Dame gründen ist aus dem Interview zumindest nicht erkennbar.

    • Undine
      08. Juni 2018 21:07

      @Rau

      Auf ihre "Managerqualität"! ;-)))

    • Falke (kein Partner)
      10. Juni 2018 12:16

      Ich habe es schon vor ein paar Tagen gepostet, unmittelbar nach dem ZiB2-Interview: Selten eine derart enge Kombination von Dummheit und Präpotenz gesehen. Es freut mich, dass Sie offenbar einen ähnlichen Eindruck von dieser Dame bekommen haben.

    • Undine
      10. Juni 2018 14:15

      @Falke

      Ja, diese geballte, öffentlich zur Schau getragene Dummheit und Präpotenz dieses Frauenzimmers sprach Bände! Außerdem hatte ich den Eindruck, daß sie etwas "benebelt" war; kann aber auch sein, daß sie immer so seltsam ist. Eine typische Grüne halt.

  9. pressburger
    08. Juni 2018 10:37

    Stolz, wirklich ? Man kann auch stolz untergehen.
    "USA gegen Europa, Europa gegen China, Amerika gegen China", klingt nach einer Anti Trump Diktion. Die Zuschreibung "gegen" ist falsch. In der Weltwirtschaft gibt es kein gegen, aber es gibt auch keine Freunde, oder Partner. Es gibt nur die Konkurrenz, den Wettbewerb. Es gibt nur die Eigeninteressen, wer die Eigeninteressen nicht vor alles andere stellt, hat verloren. Das beste Beispiel, die EU. Die EU möchte es allen recht machen, Afrika, der Türkei, dem nahen Osten, aber auch Israel. Bildet sich ein, realitätsfremd, dass die USA Freunde Europas sind, sind sie aber nicht. Die einzigen Freunde der USA, sind die USA.
    Die EU, nicht Europa, ist gegen die USA, die EU, nicht Europa ist gegen Russland.
    Die Eurokraten, inkl. Merkel und Macron, weigern sich zu akzeptieren, dass sie
    Trump und Putin, wegen der verfehlten Politik der EU, auf allen Gebieten, nicht ernst nehmen. Die europäischen Drohungen, mit kleinen Fäustchen, gegen die Grossmächte sind lächerlich.
    uropa wird zwischen den beiden Grossmächten zerrieben. Europa hat ihre Bedeutung in der Weltpolitik verloren, aber Eurokraten träumen weiter. Der "Konflikt" zwischen Trump und Putin ist nur eine Inszenierung. Die beiden wissen, dass sie aneinander angewiesen sind. China bedroht geostrategisch und wirtschaftlich, beide, die USA und Russland. Deutlich in der Q&A von Putin gestern am Channel1 RU. Die Zusammenarbeit mit den USA wurde von Putin hervorgehoben.
    Der Wohlstand der Europäer in der EU, ist auf Treibsand gebaut. Die Anzahl der Menschen die produktiv arbeiten wird immer weniger. Die Anzahl der Menschen die, die Kassen der Wohlfahrt plündern, immer mehr. Die Schulden steigen. Der sogenannte Wohlstand ist eine Blase, die platzen wird, weil sie platzen wird müssen. Dieser "Wohlstand" geht zu Lasten der nächsten Generationen. Aber davor verschliesst die realitätsfremde classe politique die Augen.
    Ein Politiker ist nicht in der Lage zu antizipieren, sein Horizont reicht höchstens bis zu den nächsten Wahlen, sein einziges Ziel ist der Ausbau der eigenen Macht und der eigenen Einkünfte. Das steuernzahlende Stimmvieh, weigert sich die Tatsachen so zu sehen, wie sie sind. Deswegen wird es so weiter gehen.

    • Bürgermeister
      08. Juni 2018 11:28

      Das Versinken des EU-Konstruktes und der nahende Tod sind fast schon körperlich spürbar, die abgehobenen Schichten im deutschen Bundestag und in den EU-Gremien merken das aber noch nicht. Vielleicht empfinden einige der dort Tätigen sogar den Kitzel den ein Selbstmordattentäter mit der Hand an der Bombe empfindet. Den Mut das Ruder rumzureißen hat man nicht, der Untergang ist ja gewollt - aber ich bin mir gewiss, es wird auch für die Mitläufer und Urheber nicht ohne Schäden ablaufen.

  10. Pennpatrik
    08. Juni 2018 10:09

    Das Burgtheater begeht Malversatzionen, der (nicht kaufmännische) Geschäftsführer sagt, dass er das nicht vestehe, er nicht zuständig und außerdem Künstler sei, woraufhin der Geschäftsführer nicht weiter verfolgt wird.
    Da kommt mir als Geschäftsführer einer GmbH das große Kotzen.

    • Undine
      08. Juni 2018 11:01

      @Pennpatrik

      So ist es überall dort, wo die Linken das Machtmonopol haben! Mit solch faulen Ausreden kommen nur Linke durch; Rechte würde man an den Pranger stellen und ruinieren.
      Auf dem Wr. Volkstheater prangt seit Jahren ganz ungeniert der rote SOWJET-STERN---das läßt tief blicken.....

  11. Undine
    08. Juni 2018 09:30

    Hmm, mein Vertrauen in Justitia, deren linkes Auge nach und nach erblindet ist, ist endgültig verloren gegangen angesichts des etwas verstörenden "Wirkens" des EINDEUTIG LINKEN Richter-Ehepaares HOHENEGGER.
    Vertrauen in die österr. Justiz? Das war einmal! Es fehlt ---wie das Beispiel Hohenegger deutlich zeigt---an Charakter!

    • Undine
      08. Juni 2018 13:36

      Wäre ich Karikaturistin, würde ich bei der Göttin der Gerechtigkeit auf die Augenbinde verzichten und stattdessen das linke Auge blickdicht verkleben, dem rechten Auge aber eine stark vergrößernde Lupe aufsetzen. Auf Waage und Richtschwert würde ich verzichten, denn beides erübrigt sich.

  12. dssm
    08. Juni 2018 08:05

    Lieber Herr Unterberger, wir scheinen in zwei verschiedenen Ländern zu wohnen. Unsere Handelsgerichte, sind wie alle anderen Teile der Justiz, ein linker Zirkus. Wer nicht den richtigen Anwalt hat, das richtige Parteibuch oder zumindest eine staatsnahe Firma repräsentiert, der wird wie ein Kinderschänder behandelt. Ich selber benutze die Gerichte erst gar nicht mehr, mir reicht es, wenn ich Zeuge bin. Da ich von anderen Unternehmern und Geschäftsführern ähnliches höre, wobei die Kollegen aus Wien offensichtlich am ärmsten sind, kann ich das Lob für unsere Gerichte einfach nicht nachvollziehen.

    Jedenfalls fällt neben der grenzenlosen Faulheit, der linken Gesinnung auch noch die völlige Unbildung der RichterInnen auf. Wie solche Personen, die von der Materie nicht die leiseste Ahnung haben, für Klarheit sorgen sollen, ist mir auch ein Rätsel. Wer sich selber überzeugen will, der führe mit der RichterIn seiner Wahl ein fünfminütiges Gespräch über Buchhaltung, Kostenrechnung oder die Rechte und Pflichten von Gesellschaftsorganen.

    • Undine
      08. Juni 2018 08:50

      @dssm

      *********************+!

    • eudaimon
      08. Juni 2018 11:21

      ad dssm

      *********************************

    • Almut
      08. Juni 2018 12:11

      @ dssm
      ********************************************!
      Wie recht Oliver Janich hat mit seinem Buch "Sicher ohne Staat": die Quintessenz daraus ist:
      Derjenige, der einen Konflikt entscheidet, also der Richter (staatlich), darf nicht selber Teil des Konfliktes sein.

    • mtk79
      08. Juni 2018 12:32

      Das kann ich bestätigen! Ich war einige Zeit Franchisenehmer einer US-amerikanischen Marke und erlebte in dieser Zeit in neun von zehn Fällen offen zur Schau getragenen Antiamerkanismus und sachliche Unbedarftheit der - meist - weiblichen Richter...

    • Tegernseer
      08. Juni 2018 16:14

      ***************************************************

    • Riese35
      08. Juni 2018 16:58

      Österreich ist stolz auf seine Quoten. Die wichtigste Qualifikation einer RichterIn ist das Fehlen eines Y-Chromosoms. Ihr berufliches Vorankommen hängt also wie bei der Rasse von erblichen Faktoren ab. Kurz steht voll hinter diesem rassistischen Auswahlprinzip.

      Wie man in der Kirche eine Parallelhierarchie aufgebaut hat, wird bei uns gerade ein Parallel-"Rechtssystem" aufgebaut, das unser formelles Rechtssystem aushebelt:
      https://www.youtube.com/watch?v=qhIIhokrZXo

      Die Verurteilung wirkt schon, bevor unsere Justiz überhaupt ins Spiel kommt. Aufrufe wie "Kauft nicht bei ..." sanktionieren abweichendes Verhalten effektiv.

    • kritikos
      08. Juni 2018 18:31

      Wie wahr. Bei dieser schon sehe oft kritisierten Staatsanwaltschaft und auch Justizspitze kommt man ins Wundern über unseren Blogmaster.

    • Papalima
      11. Juni 2018 17:18

      Unbildung der RichterInnen ***********

  13. Sabetta
    08. Juni 2018 08:03

    Der Beitrag AUs kann eigentlich nur ironisch gemeint sein oder man hat ihn "gewendet"... Was heißt "wir Europäer" oder "Österreichs saubere und unabhängige Justiz"?
    ???

  14. Rau
    08. Juni 2018 06:57

    Die Exekutive der WTO hat ca 20 Flugzeugträger

  15. Bürgermeister
    08. Juni 2018 06:47

    Die Handelsgerichte und ihr Wirken vermag ich nicht einzuschätzen. Wenn der Leitfaden der 2 vergangenen Beiträge so fortgesetzt wird dann kommt ja morgen "Auf was wir nicht stolz sein können" - der wird mindesens 20 x so lang sein (wenn es EU-weit ist sogar noch länger).

    • Bürgermeister
      08. Juni 2018 08:22

      Ah ja, und als zentraler Punkt des morgigen Themas schlage ich die Justiz vor!

  16. El Capitan
    08. Juni 2018 06:18

    Sollte es dem Justizminister gelingen, der Staatsanwaltschaft die Wadl nach vorne zu richten, um endlich einmal gegen die Megakorruption (zB in Sachen Inserate) vorzugehen statt monatelang sinnlos gegen Liederbücher zu "untersuchen", dann könnte sich auch bei mir so etwas wie eine Prä-Zufriedenheit in Sachen Justiz einstellen.

    • Cotopaxi
      08. Juni 2018 07:15

      Wir warten immer noch auf die Begründung, warum das Strafverfahren gegen Failmann und Osterhase eingestellt wurden. Es ist ein Skandal, dass dies von der StaatsanwaltInnenschaft geheimgehalten wird.

      Moser, übernehmen Sie endlich das Kommando!

    • Pennpatrik
      08. Juni 2018 08:59

      Und das Verbot, die Top-Team Affaire anzuklagen.

    • pressburger
      08. Juni 2018 14:51

      @Cotopaxi
      Wie ist ihre ungefähre Lebenserwartung ? Trotzdem, unwahrscheinlich dass Sie es noch erleben.

  17. Dr. Faust
    08. Juni 2018 01:56

    Bezügluch der Verfemungskampagne gegen "Roseanne"

    Ein Bisschen Hohn und beissenden Scherz muss dem Menschen erlaubt sein. Die Adressaten solcher Bemerkungen müssen sich verbal wehren dürfen; nicht aber mit linker Verfehmung, die Existenzen ruiniert.

    Meiner Meinung nach ist der Aufschrei der Vereinten Gutmenschen der Tatsache geschuldet, dass die Ausserung der Roseanne Barr eben auf eine ehemalige Beraterin Obamas (Valerie Jarrett) abzielt und dass die Erstere (Roseanne) in der USA eine bekannte und beliebte Persönlichkeit ist, die offen Präsident Trump unterstützt. Da liegt des Pudels Kern respektive die Quelle des Hasses der Linken auf Roseanne. Deswegen sollten soche Verfemungsaktionen der Linken als lächerlich abgetan werden.

    http://www.indiewire.com/2018/05/roseanne-barr-valerie-jarrett-muslim-brotherhood-planet-of-the-apes-1201969125/

    • Dr. Faust
      08. Juni 2018 01:59

      Sorry, das war als Kommentar zu "Und die vielen Dinge, die gar keine Freude machen" (Punkt 10) gemeint.

    • Undine
      08. Juni 2018 09:03

      @Dr. Faust

      Trotzdem ********************************!

      Politische Korrektheit ist ein Ausdruck der linken Hilflosigkeit, um Andersdenkende um jeden Preis denunzieren zu können.
      Die politische Korrektheit erlaubt es, kleinste, an sich völlig unbedeutende Sachen riesig aufzublähen, um Unliebsame aus dem Weg zu räumen, aber auch, um die wahren Probleme zu vernebeln.
      Politische Korrektheit ist ein Schritt zurück mindestens ins Mittelalter, als etwa die Kirche mit ihren Geboten und Verboten immense Macht über die Menschen hatte.
      Besonders die Grünen, linxlink, wie sie nun einmal sind, übertreffen an Bigotterie die röm. kath. Kirche von ehedem bei weitem!

    • Florin
      08. Juni 2018 09:23

      @Undine ************

    • pressburger
      08. Juni 2018 10:06

      @Undine
      Politische Korrektheit ist die erste Stufe des linken Meinungsterrors.

    • Pennpatrik
      08. Juni 2018 10:06

      Unsere Diskussion ist vollkommen sinnlos, weil die "Rechten" nicht mit derselben Härte gegen Linke vorgehen.
      Beispiel:
      "In ihrer wöchentlichen Satire-Show "Full Frontal" hatte Bee die Tochter von US-Präsident Donald Trump als "nutzlose Fotze" beschimpft."

      Bee entschuldigte sich und damit war das erledigt. Die Linken wissen, dass sie machen können, was sie wollen und daher machen sie das auch. Innerhalb der Linken halten sie bei jeder Schweinerei zusammen. Rechte distanzieren sich in diesen Fällen voneinander.
      Es ist, wie wenn in einem Krieg eine Armee im Kampf eine Moraldiskussion führt oder den Krieg an sich in Frage stellt. Die Russen haben das im WK1 gemacht.

    • Almut
      08. Juni 2018 11:55

      @ Faust, Undine
      ******************************************!
      Dazu passt HYPERION "Warum ich die Linken hasse!"
      https://www.youtube.com/watch?v=JaURYqS0r6g

    • pressburger
      08. Juni 2018 14:53

      @Pennpatrik
      Stimmt leider nicht. Eine Woche später vor einen anderen Gremium hat sie behauptet, dass sie richtig gehandelt hat. Der Applaus der Linken hat sie schon bereits bekommen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


Impressum  Datenschutzerklärung