Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Amerika bis Österreich: Kinder sind wehrloses Opfer – und die stärkste Waffe drucken

Lesezeit: 7:00

Wem bricht nicht das Herz, wenn Kindern Böses angetan wird, wenn sie zum Weinen gebracht werden, wenn sie mit Gewalt vom für sie Wichtigsten, den Eltern getrennt werden? Wer wird nicht emotional durch frohes Kinderlachen bewegt? Dieses urmenschliche Verhalten wird freilich zugleich immer hemmungsloser ausgenutzt: von der Kommerzwerbung wie auch von der politischen Propaganda zwischen der US-Südgrenze und türkischen Stränden. Dabei wird freilich auch gelogen und manipuliert, dass sich die Balken biegen. Dabei werden auch viele Fakten totgeschwiegen – die freilich "nur" rational, nicht emotional sind. Und auch in Österreich gibt es schlimme, von den Behörden verschuldete und von den Medien totgeschwiegene Missstände (mit nachträglicher Ergänzung).

In der Werbung sind halbnackte Mädchen seit etlichen Jahren fast überall out. Statt dessen sind Kinder dort total in. Möglicherweise hängt das auch damit zusammen, dass wir weniger Kinder denn je eine Generation vor uns in die Welt setzen. Das erhöht ihren emotionalen Wert heute zweifellos noch zusätzlich. Aber auch Jesus Christus – der sonst immer für Barmherzigkeit und Nächstenliebe eingetreten ist – hat schon vor 2000 Jahren allen einen Mühlstein an den Hals samt Versenkung im Meer gewünscht, die einem dieser Kleinen etwas antun (oder "ärgern",wie es nicht sehr zutreffend in den gegenwärtig modischen Bibel-Übersetzungen heißt).

Im vielleicht besten derzeit laufenden TV-Spot sieht man Supermarkt-Verkäuferinnen mit einem Buben im Geschäft Fußball spielen, weil ihn die Eltern irrtümlich dort vergessen haben. Nicht sehr realistisch, aber automatisch rührend.

Mit der automatischen Rührung, die Kinder hervorrufen, arbeiten aber auch geschickte politische Kampagnen, in die immer öfter auch NGOs und PR-Agenturen involviert sind. Nicht nur bei Wahlkampagnen. So waren dreimal an Schlüsselstellen der Völkerwanderung Kinderfotos im publizistischen Einsatz:

  • Das erste Mal führt ein Video zu gesamtdeutscher Empörung, auf dem Angela Merkel 2015 zu einem palästinensischen Mädchen die eigentlich schlichte Wahrheit zu sagen gewagt hat, dass "nicht alle" kommen können. Worauf das Mädchen in Tränen ausgebrochen ist. Das hat dann landauf, landab die Fernsehschirme gefüllt – und nicht nur dazu geführt, dass Merkel diesen Satz nie mehr so sagte und unberechenbaren Kindern aus dem Weg ging, sondern auch massiv dazu beigetragen, dass Merkel wider die Rechtslage die Grenzen für den unkontrollierten Einmarsch von asiatischen und afrikanischen "Flüchtlingen" geöffnet hat.
  • Das zweite Kinder-Foto mit großer Echowirkung war das eines toten syrischen Buben an einem türkischen Strand. Allein dieses Foto führte wochenlang dazu, dass von den wie gleichgeschaltet agierenden Mainstream-Medien jeder Kritiker der Grenzöffnung und Massenmigration niedergebügelt und geradezu als Kinderschänder hingestellt worden ist. Erst langsam trauten sich zumindest die letzten nüchtern gebliebenen Journalisten skeptische Fragen zu stellen: Wirkt nicht an der Foto-Story etliches gestellt? Wieso sollen eigentlich Länder wie Österreich oder Deutschland für den Tod des Buben verantwortlich sein, selbst wenn die dazu verbreitete Story stimmen sollte? Und was  für eine "Flucht" ist das eigentlich, wenn dann die Familie des Buben den Leichnam in den syrischen Ort zum Begräbnis zurückbringt, aus dem man zuvor "geflohen" war?
  • Das dritte Kinder-Foto wurde auf ungarischen Bahngeleisen gemacht, wo sich ein Mann scheinbar schützend auf Frau und Kind legte, um den Zugriff eines ungarischen Polizisten abzuwehren. Das wurde im Mainstream allgemein herumgereicht als Beweis, wie fürchterlich die ungarische Regierung und Exekutive seien. Und nur wenige dieser Medien haben dann – überhaupt oder gar im gleichen Umfang – berichtet, dass diese Darstellung ein ziemlicher Fake gewesen ist: Denn der Mann selbst wollte in Wahrheit Frau und Kind mit Gewalt auf den Gleisen festhalten, um Ungarn in schlechtes Licht zu rücken, während der Polizist sie eigentlich von den gefährlichen Schienen wegbringen wollte.

Es sei nun nicht gesagt, dass all diese Vorfälle von PR-Agenturen inszeniert waren. Aber jedenfalls haben 2015 fast alle Medien wie eine einzige PR-Agentur gearbeitet – im freiwilligen Dienste dessen, was die ja überwiegend linksgerichteten Journalisten für das Wahre und Gute gehalten haben. Und jedenfalls waren die drei Fotos absolut wichtig, damit die Völkerwanderung in Gang kommen und fortgesetzt werden konnte.

In diese Kategorie der Manipulationen und Fakes unter Ausnutzung des Kinderbonus gehört aber auch die Tatsache, dass sich Zehntausende "Flüchtlinge" als jünger denn 18 Jahre ausgegeben haben. Was ihnen eine besonders privilegierte Behandlung (mit Kosten von 5000 bis 7000 Euro pro Kopf und Monat für die hiesigen Steuerzahler!) und erhöhten Schutz vor Abschiebung eingebracht hat. Und die europäischen Staaten müssen erst mühsam in jedem Einzelfall durch medizinische Untersuchungen nachweisen, dass viele der jungen Männer in Wahrheit deutlich älter sind.

Total Vergleichbares passiert jetzt an Amerikas Südgrenze, wo illegal in die USA gekommene Menschen seit einiger Zeit als Gesetzesbrecher festgenommen werden. Da aber in den USA – wie in vielen Ländern – mitgebrachte Kinder bisher nicht miteingesperrt werden durften, sind diese in ein Heim gekommen. Was zwangsläufig zu Tränen und herzzerreißenden Trennungen von den Eltern geführt hat.

Das bewegt mittlerweile ganz Amerika, ja die ganze Welt. Erstmals hat Donald Trump auch im eigenen Land ein mehrheitlicher Sturm der Entrüstung entgegengeweht, an dem auch seine Frau teilgenommen hat. Da ging es nicht nur um ein Match emotionaler Kinderliebe versus Gesetzeslage, sondern auch um einen Krieg Frauen gegen Männer, den auch die vielen Trump-feindlichen Medien bewusst angeheizt haben.

Das war – ähnlich wie bei der europäischen Völkerwanderung – ein Konflikt, den eigentlich die Emotionalisierung nur gewinnen kann. Entweder die Politik steht als ganz böse da – oder sie muss nach- und den Kampf gegen die illegale Migration aufgeben.

Gegenstrategien sind mühsam und nicht einfach. Man kann versuchen, den medialen Emotionssturm zu ignorieren (was Trump eine Zeitlang getan hat), und darauf zu setzen, dass die Kinder-Trennungsaktion abschreckend wirkt und kaum noch Familien den illegalen Grenzübertritt unternehmen. Man kann auch versuchen, durch Gesetzesänderungen die gemeinsame Internierung solcher Familien statt der Trennung vorzusehen.

Jetzt jedoch ist Trump trotz aller starken Worte doch eingeknickt – ohne dass es bisher irgendwelche Gesetzesänderungen gegeben hätte. Solange es aber diese nicht gibt, ist klar: Jeder Immigrant, der Kinder mitbringt, hat nun wieder einen freien Eintritt Richtung USA. So wie vor der ganzen Aufregung. Und wir wissen zugleich: Im US-Kongress haben die Trump-Freunde längst nicht mehr die Mehrheit.

Daher werden in nächster Zeit besonders viele Latinos (mit Kindern) kommen, die noch schnell in die USA hinein wollen, bevor vielleicht doch noch die von Trump gewünschten Gesetze über eine gemeinsame Internierung illegal gekommener Familien kommen.

Das zeigt: Trump ist wie ein Hund, der laut bellt – der aber nach wenigen Tagen regelmäßig fast immer handzahm wird.

Kindesabnahmen, die Medien gar nicht interessieren

Zu diskutieren ist aber jedenfalls auch das Verhalten der Medien. Denn es ist Tatsache, dass brutale Kindesabnahmen durch Polizisten trotz Tränen und ohne jede psychologische Betreuung nicht nur in den USA, sondern regelmäßig auch in Österreich stattfinden. Diese werden aber medial nie thematisiert. Der einzige Unterschied zu Amerika: Diese Kindesabnahmen sind bei uns familienrechtlich (also rein zivilrechtlich) und nicht fremdenrechtlich (also deliktisch) begründet. Das sollte österreichische Kindesabnahmen eigentlich sanfter und humaner machen.

Auf die Wünsche und Emotionen der Kinder nehmen jedoch auch in Österreich viele Familienrichter keine Rücksicht. Kinder gelten für die heimische Justiz offenbar erst ab etwa 14 als Wesen, deren Wünsche man irgendwie zu berücksichtigen hat. Dabei haben sehr wohl auch Acht- oder Zehnjährige sehr klare Vorstellungen, wo sie bleiben wollen.

Das problematische Verhalten mancher Richter ist jedenfalls Tatsache. Eine Sprecherin des Jugendamtes sagt daher auch die glatte Unwahrheit (die dennoch von vielen Medien unhinterfragt transportiert wird), wenn sie jetzt behauptet, gewaltsame Abnahmen würden bei uns nur bei Gefährdungen stattfinden.

Aber auch bei "Gefährdungen" und anschließender Einweisung der Kinder in ein Heim liegt manches im Argen, wie gerade die Familiensprecherin der ÖVP, Gudrun Kugler, betroffen nachgewiesen hat. Sie berichtet von Erzählungen betroffener Eltern: "Weggenommen wurde uns das Kind unter Missbrauchsverdacht. Missbraucht wurde es erst in der WG." (also der Wohngemeinschaft der Behörden).

Kugler kritisiert unter Berufung auf einen Bericht der österreichischen Volksanwaltschaft aber auch,

  • dass notwendige Therapien manchmal erst nach der Abnahme finanziert werden,
  • dass manche Familien ein halbes Jahr ihren abgenommenen Neunjährigen nicht sehen durften,
  • dass die Behörden bewusst Kinder in anderen Bundesländern als dem ihrer Eltern unterbringen,
  • dass den Eltern oft die Gründe der Abnahme nicht oder nur unklar dargelegt würden,
  • dass viel zu schnell abgenommen wird, statt  zu versuchen, der Familie zu helfen,
  • und – zweifellos am erschütterndsten – dass die Zahl der abgenommenen Kinder in den letzten zehn Jahren von 8000 auf unfassbare 13.600 gestiegen ist.

Aber all das interessiert die österreichischen Medien nicht – solange man nicht gegen Trump oder Schwarz-Blau hetzen kann. Obwohl es genauso grauslich (und überwiegend von der Gemeinde Wien zu verantworten) ist.

(Nachträgliche Ergänzung: Auch in Amerika hat sich jetzt herausgestellt, dass mit Fotos von weinenden Kindern übel manipuliert worden ist: Ein solches Foto war sogar auf dem Cover der einst seriösen "Time" gelandet - nun aber hat sich herausgestellt, dass das Kind gar nicht von seiner Mutter getrennt worden war, wie "Time" jetzt beschämt zugeben musste).

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Gugerbauer
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2018 04:56

    Es ist hoch an der Zeit das Tabu zu brechen, Migranten hätten als Opfer keine Eigenverantwortung. Wenn österreichische Eltern aus Fahrlässigkeit ihrem Kind Schaden zufügen, stehen sie vor Gericht. Wenn Migranten ihre Kinder in lebensgefährliche Boote setzen, wird Europa medial verurteilt, die Eltern aber sind unschuldige Opfer. Sollten Grenzen wirklich effizient geschlossen werden, wird es natürlich zu unschönen Bildern mit leidenden Kindern kommen, die in jede Fernsehkamera gehalten werden. Damit sollten wir umzugehen lernen. Europa meint es gut, hat sich gleichzeitig aber erpressbar gemacht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2018 07:54

    Da trifft das Wort von der Journaille und der Lügenpresse wieder einmal voll zu.
    Kinder zu instrumentalisieren geht immer:
    - Im Krieg "Frau gut - Mann bös"
    - Den ungezügelten Zuzug zu unterstützen

    PS: Das angeschwemmte tote Kind ging als Bild durch die Medien.
    Schon mal das Bild von einem Kind gesehen, das von einem LKW unter Allahu akbar-Rufen überfahren wurde?
    Wie gesagt: Journaille und Lügenpresse.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2018 09:17

    Wie immer ein Unterschied ob es die Linken machen, oder die Konservativen.
    Die Entscheidung die Kinder von den Eltern zu trennen, geht auf ein Urteil einer kalifornischen Richterin aus dem Jahr 2015 zurück. Diesem Urteil entsprechend, wurde während der Obama Zeit auch gehandelt. Definitiv, dieses gesetzeskonforme Vorgehen wurde nicht von Trump eingeführt.
    Wer die Grenze illegal überquert, hat das Gesetz gebrochen und wird wie ein Rechtsbrecher behandelt. Unterschied zwischen den USA und der EU. Wer illegal die Grenze mit Kindern überschreitet, gefährdet die Kinder und handelt gegen das Kindeswohl. Die Trennung ist im Sinne des Kinderschutzes, die logische Konsequenz.
    Noch ein Unterschied. Keiner von den illegalen Einwanderern in die USA hat Anrecht auf Asyl. Kein Mexikaner wird wegen seiner Rasse, Religion oder Gesinnung in seinen Land verfolgt. Jeder Mexikaner hat die Möglichkeit legal und offiziell Arbeit in den USA zu suchen und mit einem Arbeitsvisum einzureisen.
    Dieser, den geltenden Gesetzen entsprechender Weg, wird von den Linken vehement bekämpft. Wie in der EU, hat die Linke in den USA, das Ziel den Staat zu destabilisieren, die geltenden Gesetze auszuhebeln.
    Trump hat gesten die executive order unterschrieben, mit der das Urteil aus der Obama Zeit aufgehoben wird. Das Geheul der Linken war unüberhörbar. Jetzt ist es am Kongress ein neues Gesetz zu verabschieden.
    Wie weit der Hass geht, zeigen die Ergüsse von Peter Fonda. Möchte dass Barron seiner Mutter entrissen wird, rip off, und in einen Käfig zusammen mit Pädophilen gesperrt wird. Diese Drohungen werden von den Linken selbstverständlich begrüsst.
    Der Linken geht es nicht um die Kinder oder Familien, es geht um Hass, um die Bekämpfung einer anderen Meinung, einer anderen, konservativen Politik.
    Die Scheinheiligkeit der ganzen Linken, inkl. des Papstes wird deutlich bei einen millionenfach verübten Verbrechen, der Ermordung der ungeborenen Kinder.
    Jeder Linker, auch wenn er Papst oder Kardinal, oder sonstiger Feminist geworden ist, unterstützt aktiv dieses morden. Niemand hat die Legitimation sich über die Trennung der Kinder aufzuregen, der nicht gegen die Abtreibung ist.

  4. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2018 08:37

    Die mit Abstand größten Verbrechen gegen Kinder machen Moslem, wenn sie kleine Mädchen in Kopftücher und anderen Mummenschanz wickeln, wenn sie ihnen sagen, das sei Selbstbestimmung, wenn sie kleinen Buben Puschkas in die Hände geben und sagen, der Dschihad sei Allahs Wille und wenn sie Kinder in Koranschulen zum Auswendiglernen schicken statt ihnen die Welt zu erklären, ihnen Bücher zu lesen geben und sie etwas Vernünftiges lernen lassen.

    Der Islam hat hier mehr an Kindeszerstörung zu verantworten als alle westlichen Politiker zusammen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2018 09:26

    Die typische 'Flüchtlingsmeldung' lautet in etwa:
    "700 Flüchtlinge wurden gerettet, darunter 20 Kinder und drei schwangere Frauen."

    Warum nicht:
    "700 Flüchtlinge wurden gerettet, darunter 677 junge Männer im Alter zwischen 16 und 30 Jahren." ??

  6. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2018 07:46

    Das 'Jugendamt' ist für mich so wie so eine fragwürdige Einrichtung. Der Name spricht von Verwaltung von Jugendlichen, schutzlosen Jugendlichen.

    Die Gründe für Kindesabnahmen sind oft pervers und die Jugendheime, etwa der Stadt Wien, sind berüchtigte Brutstätten für Missbrauch, Gewalt, Vergewaltigung, einer der schlimmsten Fälle war der Wilhelminenberg, wo tausende Kinder (Mädchen) systematisch und Jahre lang vergewaltigt wurden und von der Stadt Wien sogar die Untersuchungen dazu eingestellt wurden (Herr Dr. Häupls Nachlass) und KEIN EINZIGER Täter (3000 geschändete und ausgebeutete Kinder) bisher genannt wurde, von Verurteilungen ganz zu schweigen. Auch sind Jugendheime Brutstätten für Verbrecher und deren Opfer, oft Drogenopfer.

    Es gibt im Leben Situationen, wo Kinder dann plötzlich allein sind. Jugendheime sind da genauso richtig oder falsch wie Ersatzfamilien.

    Fakt ist, dass Kinder schwach sind, leichter beinflußbar, weniger Erfahrungen haben, etc. und daher eine willkommene Beute für allerlei Missbrauch, so auch die geschilderten Fakten von Dr. Unterbergers Artikel, und Schutz brauchen.

    Schutz vor wem ? Vor dem Staat, den Eltern, den Verwandten, den Medien, anderen (gewalttätigen) Kindern, ....

    Kinderdorf war so eine gute österreichische Idee. Anfangs brachten verzweifelte Eltern selbst ihre Kinder in die 'bessere' Welt des Kinderdorfes, stimmt meist auch, aber nicht immer.

    Also die Verstaatlichung von Kindern in Wien per Jugendamt wäre wohl eine nähere Untersuchung wert, etwa wer entscheidet darüber, ob eine Jugendlicher abgenommen wird, ein Beamter, ein Richter, jedenfalls eine Person, die keinen Bezug zu den betroffenen Kindern hat, keine Zeit dafür hat und sich auch keine Mühe macht.

    Ich gebe hier ein Beispiel über eine Jugendliche, die ich selbst retten konnte. Arme Eltern, Kind in der Pubertät, für die Eltern unansprechbar, 40 Briefe habe ich ihr geschrieben, bis sie auftaute und zu reden begann und ich (und später auch ihre Eltern) Zugang bekam und heute hat sie eine HAK abgeschlossen und arbeitet ganz normal. Dieser Prozess dauerte fast 3 Monate.

    Diese Zeit und Geduld bringt niemand auf, ich auch nur aus Interesse zu helfen und für mich nebenbei auch noch zu beweisen, dass man auch scheinbar aussichtslose Fälle retten kann. Schlimm wird es bei Drogenabhängigkeit oder ähnlichem, weil es da zu dem verweigerten Zugang dann auch noch die Beeinflussung durch die Abhängigkeit ergibt.

    Klar, dass eine staatliche Einrichtung meist nur dienstliche Vorschriften kennt und weniger Beziehung oder gar Liebe zu den Insassen, die ja streng verboten ist (bis auf den Missbrauch ...).

    Mediale Vermarktung von Kindern für propagandistische Zwecke lässt sich nicht verhindern, vor allem nicht in der linken Medienwelt.

    Schon wieder die Linken, Kindesmissbrauch, Kindesabnahme, Missbrauch für Propaganda bis hin zur systematischen Zerstörung von Familien (Abtreibung, Verachtung, ...). Würden diese linken 'Medienheinis' und Propagandisten mit der gleichen Sorgfalt auf die Menschlichkeit und Menschenwürde von Kindern achten wie auf ihre Ideologie, viel wäre gewonnen. Aber die sind ja selbst Missbrauchte ...

    Vor allem die Grünen kämpfen für den Schutz der Pädophilie (und des Herrn Cohn Bendit) und der Verankerung der sexuellen Verunsicherung der Kinder im Schulunterricht, etc.

    Wer schützt unsere Kinder in einem solchen Staat, die Eltern ?, die sind verstaatlicht, enteignet von ihren Kindern, die Lehrer ?, die sind verstaatlicht, die Jugendämter ?, die sind verstaatlicht, die Polizei noch am ehesten, die Justiz ?, na, da haben wir das Gegenteil von Schutz des Kindes, die Politik ?, etwa die Grünen ? oder die Roten ? (Stadt Wien, ...) oder die Schwarzen ? oder die Blauen ? die Gutmenschen ? (die schützen nur die anderen auf unsere Kosten), also wer schützt unsere Kinder ?

    Ein solcher Staat muss untergehen, der seine Kinder nicht mehr schützen kann.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2018 09:16

    Bei der BRUTKASTEN-LÜGE, die Vater BUSH bewogen hatte, 1990 dem IRAK den KRIEG zu erklären, benötigte man nicht einmal die Bilder---da genügte bereits die Phantasie, die bloße Kraft der Vorstellung mißhandelter Säuglinge!

    KRIEGSLÜGEN: "Die Brutkastenlüge"

    https://www.youtube.com/watch?v=M_LukdE-M2Q

    Die MANIPULATION der Menschen mittels weinender Kinder täuscht und nützt IMMER! Dabei ist nichts einfacher als ein Kind zum WEINEN zu bringen! Genauso, wie ich durch meine Mimik nahezu jedes Kind zum Lächeln oder Lachen bringen kann (ich tue das oft und gerne!), könnte ich es ebenso mühelos zum Weinen bringen: Ich müßte es nur im Arm halten und unversehens zwicken---und schon plärrt es los! Es genügt aber auch, wenn ich es---ohne daß es jemand mitbekommt, ganz böse anschaue; ich habe Ersteres, also ein Kind zum Lächeln zu bringen, oft "mit Erfolg" gemacht, Letzteres nie---aber ich bin sicher, daß ich auf diese simple Tour ein Kind zum Weinen bringen könnte.

    Eine ähnliche Manipulations-Methode wie die Brutkastenlüge kennt man aus dem 1. Weltkrieg; da wurden von England entsetzliche Lügen über die Deutschen verbreitet---mit großem Erfolg, denn die Leute wollten es gerne glauben!---"die DEUTSCHEN hacken systematisch kleinen belgischen und französischen Buben die Hände ab"!

    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/luegenpropaganda/elp04.html

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juni 2018 06:51

    Zum Thema "Flüchtlinge" - oder besser gesagt Migranten der Leiter einer Asylunterkunft: Die Leute sind nicht die, für die wir sie halten: Es sind eben keine Ingenieure, Integrationswillige oder Flüchtinge, wie uns immer erzählt wurde. Es kommen eher Menschen, die daheim schon Probleme hatten und nicht Fuß fassen konnten. Die Leute kommen aus Perspektivlosigkeit und bleiben hier perspektivlos.

    htt ps:/ /ww w.cicero.de/innenpolitik/asylunterkunft-bamf-asylstreit-grenze-fluechtlinge-migrantion

    Und wovon man auch kaum noch hört: Einige Staaten haben ihre Gefängnisse in Richtung Europa geleert.

    Also wundert euch nicht, warum es hier so zugeht und man nicht mal genug Erntehelfer findet.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorunbedeutend
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juni 2018 08:46

    Und die vielen Kinder, die bereits vor ihrer Geburt ermordet werden, werden ohnehin totgeschwiegen.

alle Kommentare drucken

  1. Red Lope (kein Partner)
    25. Juni 2018 12:59

    Die Heuchelei bei diesem Thema ist so enervierend.
    Während die Medien Trump als Kinderquäler bashen, haben sie bei Obama, zu dessen Zeiten ganz ähnlich Zustände herrschten, darüber hinweggesehen.
    Auch wird der ganze Themenbereich "Pädophilie" unter Politikern und Establishment von den Medien (die selbst mit Pädos durchsetzt sind) totgeschwiegen. Dabei ist das der wirkliche Skandal! Man muss nur mal das Treiben der Clinton Foundation auf Haiti untersuchen. Dieser Sumpf ist wirklich ganz tief und sehr übelriechend!

  2. Normalsterblicher
    24. Juni 2018 01:18

    Täglich werden Nachrichten über "Flüchtlinge" hinausposaunt, wiewohl es sich großteils gar nicht um Schutzsuchende handelt, bzw zumindest die Frage ausgeblendet wird, wieviele davon einfach nur Glücksritter sind, die halt auch etwas zu riskieren bereit sind, wie es bei dieser Sorte von Mensch schon immer üblich war.

    Es ist bezeichnend für den Zustand unserer angeblich auf pluralistischen Grundsätzen begründeten Ordnung, wie unverfroren die großen Kommunikatoren die Agenda der UNO-Bevölkerungspolitik verfolgen und dabei auch nicht vor der menschlichen Anfälligkeit für Affekthandlungen nach dem Kindchenschema (Copyright K. Lorenz) Halt machen.

    Bei Frauen, die sich naturgemäß mit den hinter den Kindern stehenden Müttern identifizieren, wirkt diese Propagandamasche ganz besonders gut.

    Da nützt es dann nichts, aufzuzeigen, dass die Zukunft eigener Kinder auch betroffen ist, wenn das Land von Leuten überrannt wird, die ihre eigene Sprache und Bräuche mitbringen, oder eine andere Auffassung von Arbeitsethik bzw work-life-balance, oder überhaupt ein anderes Gemeinschafts- oder Rechtsverständnis.

    Und dass Kinder von alleinstehenden Rechtsbrechern auch in anderen als Immigrationsfällen getrennt werden müssen, ohne dass deswegen viel Aufhebens gemacht wird, kann die emotionalen Wallungen offenbar auch nicht dämpfen.

    Wie bereits @pressburger dargelegt hat, geht die Praxis, Kinder nicht mit zu internieren (also zu separieren), auf die Entscheidung eines kalifornischen Richters in 2015 zurück, der den Zustand in Anhalteeinrichtungen als für Kinder unhaltbar beurteilt hat.

    https://www.dailysignal.com/2018/06/21/in-2015-judge-demanded-obama-release-children-mothers-detained-in-deplorable-conditions/

    Die Presseleute rücken aber erst jetzt Kindertränen groß ins Bild - was kann das nur aussagen, hmmm? (- s oben!)

  3. Torres (kein Partner)
    23. Juni 2018 12:08

    Die Manipulation durch Kinder haben auch die Schwerverbrecher des vorigen Jahrhunderts perfekt beherrscht: Hitler, Stalin und Ceausescu haben sich oft und gern dabei fotografieren lassen, wenn sie Kindern liebevoll den Kopf gestreichelt haben.

  4. Herbert Richter (kein Partner)
    23. Juni 2018 11:12

    An alle calmierenden und realitätsfremden Schwaffler.
    "Integration“ ist laut altem Duden ein „verschleiernder Ausdruck für gewaltsame Verschmelzung“.
    Schwarz auf weiß im alten Duden zu lesen!
    Aber man schwafelt noch von Flüchtlingen.........!

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juni 2018 18:27

      @ Herbert Richter
      Ihr Fund gefällt mir sehr - ich habe Ihn auch in meinem alten Duden gefunden!

      Ich habe auch was gefunden: auf wen gibt's wohl listige Anschläge ?

      Auszug aus der SchlachterBibel2000 zu dem Thema:
      Psalm 83
      Ein Psalmlied; von Asaph.
      2 Bleibe nicht ruhig, o Gott, schweige nicht und sei nicht still, o Gott!
      3 Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, erheben das Haupt.
      4 Sie machen listige Anschläge[1] gegen dein Volk, verabreden sich gegen deine Schutzbefohlenen[2].
      5 Sie sprechen: »Kommt, wir wollen sie vertilgen, daß sie kein Volk mehr seien...usw

    • Undine
      23. Juni 2018 22:31

      Im alten Duden meiner Eltern* aus dem Jahr 1931 (vom sehr häufigen Gebrauch etwas mitgenommen!) finde ich wohl die Begriffe INTEGER, integrieren und integrierend erläutert, aber nicht den Begriff INTEGRATION!

      In meinem Exemplar aus dem Jahr 1973 finde ich INTEGRATION definiert und zwar so: Vervollständigung, Zusammenschluß, Vereinigung, Summierung.

      All diese Definitionen sind für das, was man heute darunter versteht, eigentlich unbrauchbar, denn die wahllos Zugewanderten haben rein gar nichts mit "Vervollständigung, Zusammenschluß, Vereinigung, Summierung" zu tun! Und wir autochthonen Bürger haben sie nicht nötig!

      * Ich blätterte übrigens als Kind sehr gerne in den beiden DUDEN-Bänden "Der große Duden - Stilwörterbuch" und "Der große Duden - Bildwörterbuch", beide aus dem Jahr 1937!

    • McErdal (kein Partner)
      24. Juni 2018 08:44

      @ Undine
      Zu unserer Ehrenrettung von Richter und mir möchte ich Ihnen diesen Link widmen
      wo genau das beschrieben ist, wie Richter sagt ! Aus welcher Ausgabe des Duden
      seine Definition stammt ist nicht ersichtlich .....
      Trotzdem - bitte sehen sie sich die Seite genau an, sie werden finden, was sage...
      w w w . killerbeesagt.wordpress.com/2018/06/22/der-groesste-unterschied/

    • Undine
      24. Juni 2018 08:55

      @McErdal

      Ich wollte Ihrer beider Meinungen nicht kritisieren, sondern nur insofern ergänzen, als daß der Begriff INTEGRATION im (heutigen) Sprachgebrauch relativ neu ist und zudem sehr unpassend! Die Ableitung vom sehr positiven Begriff INTEGER verbietet eigentlich, für das mißbraucht zu werden, was man heute damit meint: Nicht anpassungswillige Mohammedaner an unsere Lebensweise anzupassen---das geht einfach nicht!

  5. Anmerkung (kein Partner)
    23. Juni 2018 09:32

    Nein, "urmenschliches Verhalten" ist das nur gegenüber eigenen Kindern; gegenüber fremden ist es zivilisatorisch verballhornt.

    Es ist immer nur eine Minderheit, die die öffentlich angeordnete "Empathie" mitspielt und sich "erschüttert" gibt. Den meisten ist das alles egal.

    Warum fragt hier keiner, woher die kindische "Betroffenheit" kommt?

    Der Boden für die linke Agitation wurde eben auf Basis der christlichen Ideologie allzu "gut" aufbereitet. Matthäus 18,3 - die heutigen Europäer haben sich wahrlich im vertrotteltsten Sinn dazu gemacht.

    Jetzt blökt eben eine Mehrheit in der Herde der "Mitleidigen" mit. Die Mehrheit der Feiglinge. Wieder ein Ergebnis der sozialistischen Entmündigung.

    • Anmerkung (kein Partner)
      23. Juni 2018 10:53

      Entschuldigung, im zweiten Absatz ist eine Korrektur unterblieben. Dieser müsste so lauten:

      Es ist immer nur eine Minderheit, die die öffentlich angeordnete "Empathie" mitspielt und auch "erschüttert" ist. Den meisten ist das alles egal.

      Diejenigen, die sich "erschüttert" geben, können auch in der Mehrheit sein.

  6. Herbert Richter (kein Partner)
    23. Juni 2018 09:26

    OT Serben randalieren in Wien!
    Wie ich immer sage, dieser Tschuschendreck rangiert noch weit unter dem Kümmeltürken. Türken und die gesamten Balkantschuschen sind ihrer Shitcountries zuzuführen. Was maßen sich diese Drecksvölker an in Österreich zu mobilisieren, in Österreich zu demonstrieren, in Österreich zu wählen. Heim in ihre angestammte Reiche.

  7. Herbert Richter (kein Partner)
    23. Juni 2018 09:17

    Was ist bei dem Wort ILLEGAL nicht zu verstehen?
    Es gibt auf europäischem Boden NICHT EINEN EINZIGEN Flüchtling.
    Was ist bei dem Wort FLÜCHTLING nicht zu verstehen?
    Es werden ausschließlich pigmentierte Kinder instrumentalisiert. Kauft nicht bei Firmen die Pigmentierte in ihrer Werbung instrumentalisieren. Hofer, resp. Aldi in D ist ein Paradebeispiel.
    Der Hr. Dr. AU vermeidet zwanghaft die Bezeichnung "weiße Kinder".
    Es gibt KEINEN Islamismus ohne Islam, so wie beim Alkohol. Schon gar keinen gemässigten Islam - es geht ja auch nicht gemässigt abgestochen.
    Im Interesse der offiziellen USA hat Trump in kürzester Zeit mehr vollbracht, als die letzten 3 Präsidenten zusammen.

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juni 2018 09:37

      @ Herbert Richter

      Aus Ihrem Post: es geht ja auch nicht gemässigt abgestochen.

      Treffend !!!

      Die sind wenigstens in Ihrem Haß auf uns so weit ehrlich...(grumel,grumel)
      Weisser Genozid Völkermord An Weissen Beabsichtigt Tl 1
      w w w . youtube.com/watch?v=q_7Tq1JazLc

      Khasaren dürfen das sagen, daß sie uns umbringen wollen - ganz offiziell.....

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juni 2018 09:48

      @ Nachtrag

      Keiner fragt sich, warum sie uns seit Jahrhunderten so hassen - vielleicht (sicher sogar) weil sie nicht das auserwählte Volk sind! Warum nennen sich Khasaren auf einmal
      Juden, so ca ab dem 18.Jhdt?
      Aus der Offenbarung 3:9
      "Siehe, ich gebe, daß solche aus der Synagoge des Satans, die sich Juden nennen und es nicht sind, sondern lügen, siehe, ich will sie dazu bringen, daß sie kommen und vor deinen Füßen niederfallen und erkennen daß ich dich geliebt habe".
      Die, die Heute den Namen "ISRAEL" mißbrauchen, haben damit nichts zu tun.

    • fewe (kein Partner)
      24. Juni 2018 17:03

      Auch Erdogan hatte das gesagt, dass es nur einen Islam gibt und eben keine Varianten davon. Also nur die Gläubigen, die ihn befolgen und die Ungläubigen. Es ist auch nur logisch, weil der Koran ist ja für alle der selbe.

      Ich kann mir auch aus der Verfassung nicht nur jene Teile als gültig herauspicken, die mir gefallen.

  8. unbedeutend (kein Partner)
    23. Juni 2018 08:46

    Und die vielen Kinder, die bereits vor ihrer Geburt ermordet werden, werden ohnehin totgeschwiegen.

    • Anmerkung (kein Partner)
      23. Juni 2018 09:36

      Ja, das ist ein Punkt, in dem die "Weltgesundheitsorganisation" WHO wirklich gefordert wäre.

      Dieser Komikerverein hat ja kürzlich die Computerspielsucht zur Krankheit erklärt. Auf die Idee, die Abtreibungsbefürwortung, die wirklich ein krankhaftes Verhalten ist, zur Krankheit zu erklären, ist man dort noch nicht gekommen.

      Vielleicht fällt diesen komischen Herrschaften wenigstens jetzt ein, es für eine spezielle Ausprägung der Schizophrenie zu erklären, wenn jemand, der sich gerade noch für die Abtreibung starkgemacht hat, dann vor lauter Rührung über "Flüchtlingskinder" plötzlich feuchte Augen bekommt.

  9. Knut (kein Partner)
    23. Juni 2018 06:51

    Zum Thema "Flüchtlinge" - oder besser gesagt Migranten der Leiter einer Asylunterkunft: Die Leute sind nicht die, für die wir sie halten: Es sind eben keine Ingenieure, Integrationswillige oder Flüchtinge, wie uns immer erzählt wurde. Es kommen eher Menschen, die daheim schon Probleme hatten und nicht Fuß fassen konnten. Die Leute kommen aus Perspektivlosigkeit und bleiben hier perspektivlos.

    htt ps:/ /ww w.cicero.de/innenpolitik/asylunterkunft-bamf-asylstreit-grenze-fluechtlinge-migrantion

    Und wovon man auch kaum noch hört: Einige Staaten haben ihre Gefängnisse in Richtung Europa geleert.

    Also wundert euch nicht, warum es hier so zugeht und man nicht mal genug Erntehelfer findet.

    • glockenblumen
      25. Juni 2018 12:25

      "Flüchtlinge" wenn ich das schon höre..
      Es sind illegale Eindringlinge, die von gewissenlosen NGOs und einer noch gewissenloseren Nomenklatura nach Europa geschleust werden, um einen teuflischen Plan durchzuziehen :-(((

  10. Wise Wolf_CEE (kein Partner)
    23. Juni 2018 00:39

    In Österreich werden 10.000-de Kinder täglich traumatisiert (1000-de Studie über Trennungskinder, PAS, usw.)... Kontaktrecht ist nicht durchsetzbar.. Im beste Fall sieht Kind den Vater alle 14 Tage, wenn Mama will...Gerichtsverfahren dauern Monate bis Jahre, es wurden immer mehr Zwischenstellen erschaffen (Familiengerichtshilfe, usw.) die eigentlich die Verfahren nur weiter verzögern und die Richterinnen halten sich auf Empfehlungen, wenn es deren passt..Sollte es alles für den Vater und Kind positiv gelaufen sein, wird am Ende festgestellt, dass es sich das Kind in der Zwischenzeit entfremdet hat und das Zirkus für viel Geld beginnt von vorne...

    • Anmerkung (kein Partner)
      23. Juni 2018 09:38

      Gerade in der heutigen "Flüchtlingskrise" lässt sich ja gut beobachten, wie weit die Traumatisierung gehen kann, nachdem jemand als Kind an seiner Seele Schaden genommen hat. Dies zeigt sich nämlich sozusagen am Gleichklang der Traumatisierungen. Wer selbst traumatisiert ist, ist allzu empfänglich dafür, sich mit Geschichten über traumatisierte "Flüchtlinge" dazu ködern zu lassen, auch selbst zu einem Anhänger einer "Willkommenskultur" zu werden.

      Dieses Fehlverhalten, das dem kollektiven Suizid Vorschub leistet, hat also seine Wurzeln in der Vergangenheit solcher Individuen. Aber gerade da, wo eine "Aufarbeitung der Vergangenheit" dringendst erforderlich wäre, ist keine Spur davon zu sehen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juni 2018 10:53

      Obwohl der Gnade späterer Geburt anheim gefallen, frage ich mich wie die wirklich traumatisierten und wahren Flüchtlinge, die anno vor den zweibeinigen Russen- und sonstigen Ostbestien geflohen sind, ihre Traumata ausgelebt haben???
      Wenn sie überhaupt überlebt haben, wurde durch übermenschliche Leistung das geschundene Land wieder aufgebaut, obwohl von den dasigen Kommunistenschweinen bis aufs Blut gequält.
      Und jetzt vergleicht den Huminidendreck der heute "Flüchtlingsstatus inkl. Vollversorgung und krimineller Freiheit durch unsere korrupten Volksvertreter genießt.

    • Anmerkung (kein Partner)
      23. Juni 2018 11:41

      @Herbert Richter, wollen Sie hier zu der Antwort provozieren, dass außer der Kriegsniederlage auch die Traumatisierungen infolge Flucht aus dem Osten ausgeblieben wären, wenn man sich nicht vorher liederlich dorthin in Marsch gesetzt hätte?

      Oder dass die damals froh sein konnten, ein Land für den Wiederaufbau verfügbar zu haben, weil sie damit auch die perfekte Therapie für ihre Traumatisierungen hatten?

      Oder dass die heutigen "Zugvögel" mehr Mumm haben? Denn wären die damals so wagemutig gewesen wie die, die heute zu Tausenden umkommen, dann hätte es auch tausende Elser gegeben, und dann hätte die "Vorsehung" irgendwann kapitulieren müssen. Und weg gewesen wären die Traumatisierungen ...

  11. machmuss verschiebnix
    21. Juni 2018 21:19

    Kinderhandel macht vor Jugendhäusern nicht halt, nicht vor Kinderheimen
    nichtmal vor SOS-Kinderdörfern ! ! ! !

    Jagdgesellschaft ...
    https://www.youtube.com/watch?v=Rb_jkcCpy8Y

    Missbrauchte Kinder durften bei Pädophiler-Täterin bleiben
    https://familiefamilienrecht.wordpress.com/category/kinderhandel/

    Absurde Kindesabnahmen, gezielte Eltern-Kind-Entfremdung, befangene Gerichte, Falschbeschuldigungen, dubiose Gutachten, Heimskandale, sanktionslose Kontaktboykotte
    https://familiefamilienrecht.wordpress.com/category/pas-eltern-kind-entfremdung/pas-selbstmord-suizide-freitod/

    https://www.dailymotion.com/video/x14fv1m

  12. machmuss verschiebnix
    21. Juni 2018 20:59

    OT:
    Es kommt Dynamic rein in die Restrukturierung - der Ruf nach
    Absetzung von Rosenstein wird lauter .

    Q schrieb, daß Linke Protest-Kundgebungen gelplant sind und
    daß Gegenmaßnahmen "plaziert" werden.
    Massenmedien versuchen noch immer dagegen zu halten - wie lange noch ?
    Q schrieb außerdem von einem geplanten Strategiewechsel in Sachen Öffentlichkeits-Arbeit (aggressivere Gangart).

    William McGurn: Impeach Rod Rosenstein -- The showdown between DOJ and Congress is finally here :
    http://www.foxnews.com/opinion/2018/06/20/william-mcgurn-impeach-rod-rosenstein-showdown-between-doj-and-congress-is-finally-here.html

    The Wall Street Journal : Impeach Rod Rosenstein:
    https://www.wsj.com/articles/impeach-rod-rosenstein-1529363218?mod=searchresults&page=1&pos=1

  13. Undine
    21. Juni 2018 20:36

    OT---aber nicht einmal die besonnenen, nüchteren Schweizer bleiben von Übergeschnappten verschont:

    "In einer Schweizer Berufschule trägt eine vollverschleierte Lehrerin Koransuren vor"

    https://www.unzensuriert.at/content/0027064-einer-Schweizer-Berufschule-traegt-eine-vollverschleierte-Lehrerin-Koransuren-vor?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Man versuche, sich vorzustellen, was mit einer Lehrerin in der Türkei oder in sonst einem islamisch regierten Staat passierte, träte sie plötzlich mit einem Kreuz-Anhänger vor die Schüler und läse aus der BIBEL vor, damit ihr Publikum mehr Verständnis für das Christentum bekäme.....
    Ich nähme an, sie würde gesteinigt werden.

    • Undine
      21. Juni 2018 20:41

      "Merkels “europäische Lösung” – die verschwiegene Katastrophe"

      https://www.journalistenwatch.com/2018/06/21/merkels-loesung-katastrophe/

      Du lieber Himmel, was alles noch weiß Angela MERKEL nicht?

    • pressburger
      21. Juni 2018 23:18

      Danke für den Link Richtung Schweiz. Ein Beitrag der deutlich aufzeigt wie der Islamismus nicht nur sich in der Schweiz breit macht, sondern auch in der Schweiz von den linken Kreisen ge- und befördert wird.

    • pressburger
      21. Juni 2018 23:47

      @Undine
      Es könnte auch eine andere Lösung, eine mögliche Rettung für Europa geben.
      Am 21.6.2018 Visegrad Group and Austria Summit, in Budapest.
      Declaration: "Setting up an mechanism for assistance in protecting the borders of the western Balkan countries".
      Ein wegweisendes Dokument, unbedingt empfehlenswert. Im ZiB 2 nicht erwähnt.
      Hoffentlich ein Anfang vom Ende des Merkelismus.

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juni 2018 08:00

      @ Undine
      Aus Ihrem Post: Du lieber Himmel, was alles noch weiß Angela MERKEL nicht?

      Wir brauchen nicht rumzureden - das erklärt doch wohl ALLES......

      ****Angela Merkel ist Jüdin der Beweis*****
      w w w . youtube.com/watch?v=fzIizDA0488

      Eigentlich müßte es ja Khasarin heißen und Ihre Mitgliedschaft bei Brit'n Braith
      der höchsten Illuminaten Loge - ich hoffe ich habe es richtig geschrieben!
      Schön langsam frage ich mich, obe es überhaupt noch einen Politiker gibt, der in KEINER Loge ist!

  14. Sabetta
    • Undine
      21. Juni 2018 19:13

      Jaaa! Und etwas Schlechteres kann kaum nachkommen!
      Allerdings finde ich, daß Italien wenig Grund hat, aufzumucken, denn die Italiener sind es ja, die dauernd "Flüchtlinge aus Seenot retten", statt die absichtlich Gestrandeten an die Küste Afrikas zurück zu schicken!

    • logiker2
      21. Juni 2018 19:47

      "Merkel habe ihm gesagt, bei dem Entwurf handele es sich um ein Missverständnis."
      Offensichtlich gibt es im EU Mafiabetrieb bei der Umvolkung sehr viele Missverständnisse.

    • pressburger
      21. Juni 2018 23:22

      Unglaublich wie dieser Merkel Wahn praktisch alle anderen Themen verdrängt hat. Die EU hat Probleme überhaupt dass eigene überleben zu sichern, lässt sich aber die "Flüchtlingsagenda" von Merkel aufdrängen

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juni 2018 09:04

      @ Alle

      Bitte nicht bös' sein - aber habt Ihr es noch immer nicht verstanden - es werden lediglich die Namen der Politdarsteller ausgetauscht - die Figuren im Hintergrund (Rothschild) etc bleiben die selben und selbstverständlich mit derselben AGENDA!

  15. Undine
    21. Juni 2018 10:59

    Diese Frage liegt mir schon lange auf der Zunge:

    "Über die „Nützlichkeit“ von Menschen – Offener Brief an Pro Asyl"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/06/21/ueber-nuetzlichkeit-menschen/

  16. Politicus1
    21. Juni 2018 09:26

    Die typische 'Flüchtlingsmeldung' lautet in etwa:
    "700 Flüchtlinge wurden gerettet, darunter 20 Kinder und drei schwangere Frauen."

    Warum nicht:
    "700 Flüchtlinge wurden gerettet, darunter 677 junge Männer im Alter zwischen 16 und 30 Jahren." ??

    • Undine
      21. Juni 2018 11:02

      @Politicus1

      **********************************+!

      IHR Vorschlag würde natürlich wenig Verständnis und Hilfsbereitschaft erwecken! ;-)

    • pressburger
      21. Juni 2018 17:04

      Die Mediensachbearbeiter legen grossen Wert darauf, dass der Konsument ihrer Propaganda, diese auch richtig versteht.

  17. pressburger
    21. Juni 2018 09:17

    Wie immer ein Unterschied ob es die Linken machen, oder die Konservativen.
    Die Entscheidung die Kinder von den Eltern zu trennen, geht auf ein Urteil einer kalifornischen Richterin aus dem Jahr 2015 zurück. Diesem Urteil entsprechend, wurde während der Obama Zeit auch gehandelt. Definitiv, dieses gesetzeskonforme Vorgehen wurde nicht von Trump eingeführt.
    Wer die Grenze illegal überquert, hat das Gesetz gebrochen und wird wie ein Rechtsbrecher behandelt. Unterschied zwischen den USA und der EU. Wer illegal die Grenze mit Kindern überschreitet, gefährdet die Kinder und handelt gegen das Kindeswohl. Die Trennung ist im Sinne des Kinderschutzes, die logische Konsequenz.
    Noch ein Unterschied. Keiner von den illegalen Einwanderern in die USA hat Anrecht auf Asyl. Kein Mexikaner wird wegen seiner Rasse, Religion oder Gesinnung in seinen Land verfolgt. Jeder Mexikaner hat die Möglichkeit legal und offiziell Arbeit in den USA zu suchen und mit einem Arbeitsvisum einzureisen.
    Dieser, den geltenden Gesetzen entsprechender Weg, wird von den Linken vehement bekämpft. Wie in der EU, hat die Linke in den USA, das Ziel den Staat zu destabilisieren, die geltenden Gesetze auszuhebeln.
    Trump hat gesten die executive order unterschrieben, mit der das Urteil aus der Obama Zeit aufgehoben wird. Das Geheul der Linken war unüberhörbar. Jetzt ist es am Kongress ein neues Gesetz zu verabschieden.
    Wie weit der Hass geht, zeigen die Ergüsse von Peter Fonda. Möchte dass Barron seiner Mutter entrissen wird, rip off, und in einen Käfig zusammen mit Pädophilen gesperrt wird. Diese Drohungen werden von den Linken selbstverständlich begrüsst.
    Der Linken geht es nicht um die Kinder oder Familien, es geht um Hass, um die Bekämpfung einer anderen Meinung, einer anderen, konservativen Politik.
    Die Scheinheiligkeit der ganzen Linken, inkl. des Papstes wird deutlich bei einen millionenfach verübten Verbrechen, der Ermordung der ungeborenen Kinder.
    Jeder Linker, auch wenn er Papst oder Kardinal, oder sonstiger Feminist geworden ist, unterstützt aktiv dieses morden. Niemand hat die Legitimation sich über die Trennung der Kinder aufzuregen, der nicht gegen die Abtreibung ist.

    • glockenblumen
      21. Juni 2018 10:21

      @ pressburger

      ***********************************************!

    • Undine
      21. Juni 2018 11:04

      @pressburger

      *****************
      *****************
      *****************!

    • Dr. Faust
      21. Juni 2018 11:38

      "Der Linken geht es nicht um die Kinder oder Familien, es geht um Hass, um die Bekämpfung einer anderen Meinung, einer anderen, konservativen Politik."
      **************************!

      So ist es bei all diesen von der Linken betriebenen Themen (Schwulenehe, Familie, Flucht, Asyl, Abtreibung, Schule, und, und, und...)

    • logiker2
      21. Juni 2018 14:29

      @pressburger,*************************!

    • Postdirektor
      21. Juni 2018 15:07

      @pressburger
      **************************************+!

  18. Undine
    21. Juni 2018 09:16

    Bei der BRUTKASTEN-LÜGE, die Vater BUSH bewogen hatte, 1990 dem IRAK den KRIEG zu erklären, benötigte man nicht einmal die Bilder---da genügte bereits die Phantasie, die bloße Kraft der Vorstellung mißhandelter Säuglinge!

    KRIEGSLÜGEN: "Die Brutkastenlüge"

    https://www.youtube.com/watch?v=M_LukdE-M2Q

    Die MANIPULATION der Menschen mittels weinender Kinder täuscht und nützt IMMER! Dabei ist nichts einfacher als ein Kind zum WEINEN zu bringen! Genauso, wie ich durch meine Mimik nahezu jedes Kind zum Lächeln oder Lachen bringen kann (ich tue das oft und gerne!), könnte ich es ebenso mühelos zum Weinen bringen: Ich müßte es nur im Arm halten und unversehens zwicken---und schon plärrt es los! Es genügt aber auch, wenn ich es---ohne daß es jemand mitbekommt, ganz böse anschaue; ich habe Ersteres, also ein Kind zum Lächeln zu bringen, oft "mit Erfolg" gemacht, Letzteres nie---aber ich bin sicher, daß ich auf diese simple Tour ein Kind zum Weinen bringen könnte.

    Eine ähnliche Manipulations-Methode wie die Brutkastenlüge kennt man aus dem 1. Weltkrieg; da wurden von England entsetzliche Lügen über die Deutschen verbreitet---mit großem Erfolg, denn die Leute wollten es gerne glauben!---"die DEUTSCHEN hacken systematisch kleinen belgischen und französischen Buben die Hände ab"!

    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/luegenpropaganda/elp04.html

    • glockenblumen
      21. Juni 2018 10:07

      @ Undine

      und während der großen Fluchtbewegung 2015 zeigte man weinende Kinder an Grenzzäunen, obgleich es in Wirklichkeit zu 95% junge wehrfähige Männer waren, die hier illegal eingeschleppt wurden. Zum Kotzen solch niederträchtige Manipulation und Heuchelei :-((
      Aber die Wehrlosesten der Gesellschaft werden von einer gewissenlosen Nomenklatura immer zu ihren Zwecken mißbraucht....

    • dssm
      21. Juni 2018 16:23

      @Undine
      Ist es nicht traurig, daß Politiker, welche richtige Wege gehen, lügen müssen? Da wir Europäer ja kein Militär haben, muss irgend jemand dem immer forscher agierenden China und wohl auch einigen Regionalmächten wie Indien und der Türkei, in die Parade fahren. Auf unserer westlichen Seite kann das nur die USA sein. Und die müssen lügen und betrügen um unangenehme aber notwendige Dinge zu tun.

      Der einzige Ausweg aus diesem Desaster wäre eine starke europäische Wehrpolitik, dann kämen die Lügen, um die linksliberale Medienlandschaft zu beruhigen, halt aus Brüssel. Moralisch wäre damit wohl nicht viel gewonnen ...

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juni 2018 07:27

      @ Undine
      Aus Ihrem Post: Die MANIPULATION der Menschen mittels weinender Kinder täuscht und nützt IMMER!

      Nicht nur mit weinenden Kindern, sondern ganz einfach nur Kinder - das genügt schon ! Besonders, wenn man sie dann richtig in Szene setzt = sprich benutzt !
      So geschehen in der Prater Hauptalle z.Zwecke der Instrumentalisierung Gedenken der Opfer des Holocaust! Gestern in "Wien Heute"! Kinder sind sehr leicht zu beeinflussen, das ist überhaupt nicht richtig, das man sowas macht!
      Sie haben Namen sog.Opfer auf die Straße geschrieben!
      ***Im Holocaust starben Khasaren keine Juden feat Walter Veith****
      w w w . youtube.com/watch?v=qUIkoFOrPTk

  19. HDW
    21. Juni 2018 08:49

    Etwas fehlt mir hier: Der Hinweis auf eine der grandiosesten Ideen die von österreichischem Boden ausgegangen ist, die der SOS Kinderdörfer. Gegründet von einem heimgekehrten Gebirgsjäger, H.Gmeiner nach dem WKII in Imst, wie er sagte wegen seiner eigenen Kindheit und dem Schlüsselerlebnis im Krieg als ihm ein russischer Bub, ein besprisornie, das Leben gerettet hatte.
    Als Grundidee die Zusammenführung obdachloser Waisenkinder und Kriegerwitwen. Die nachfolgende Verbreitung in Europa, Korea und Vietnam, leitete er noch selbst. Auch die heutige internationale Organisation existiert wie damals durch Spendenmobilisierug, also auch an dieser Stelle von mir die Anregung an der Patenschaft irgendeines Kindes auf der Welt im Sinne Gmeiners konkret teilzunehmen.

  20. El Capitan
    21. Juni 2018 08:37

    Die mit Abstand größten Verbrechen gegen Kinder machen Moslem, wenn sie kleine Mädchen in Kopftücher und anderen Mummenschanz wickeln, wenn sie ihnen sagen, das sei Selbstbestimmung, wenn sie kleinen Buben Puschkas in die Hände geben und sagen, der Dschihad sei Allahs Wille und wenn sie Kinder in Koranschulen zum Auswendiglernen schicken statt ihnen die Welt zu erklären, ihnen Bücher zu lesen geben und sie etwas Vernünftiges lernen lassen.

    Der Islam hat hier mehr an Kindeszerstörung zu verantworten als alle westlichen Politiker zusammen.

  21. dssm
    21. Juni 2018 08:18

    Das ist doch alles nichts Neues! Warum zogen denn die Frauen nach Versailles, womit die blutige Revolution ausgelöst wurde? Alles wegen des wiederholt aufkommenden Gerüchts, der König würde die Kinder entführen lassen um seine Kolonien zu besiedeln – einfach absurd, aber die Frauen glaubten es und ein paar entschlossene Männer nutzten es.

    Und wie hat denn das typische Pogrom gegen Juden begonnen? Immer hätten die Juden ein christliches Kind rituell ermordet. Selbst heute wird noch zu Stätten solcher absurden Mordtheorien gepilgert.

    Und überhaupt, was ist das häufigste Motiv der mittelalterlichen Malerei? Der Kindesmord des Herodes!

    • Wyatt
      21. Juni 2018 09:34

      ...die Frauen, die am 5. Oktober 1789 nach Versailles zogen, unter ihnen, nach Recherche Stefan Zweig, auch etliche als Frauen verkleidete Männer - ("Frauen wirken bei Volksaufständen immer bloß als Verzweifelte vor ihrer weichen Brust zuckt das schärfste Bajonett zurück........") - und bis heute weiß niemand, durch wessen Machenschaften zuerst das Brot für Paris zurückgehalten wurde und plötzlich ein Führer - Maillard - diese -ordnungslos quirlende Masse zur Armee ordnet und nach Versailes, um Brot zu holen aufreizt. ......

      Damals 1789 wie heute 2018 liegt allem ein dem Volk zwar verborgener, aber seit längerem feststehender Plan zugrunde!

    • Franz77
      21. Juni 2018 13:05

      Es gab aber Ritualmorde: Der selige Anderl von Rinn in Tirol. Gottfried Melzer recherchierte genau, ob es das Buch noch gibt, weiß ich nicht.

    • dssm
      21. Juni 2018 16:18

      @Franz77
      Wo in der jüdischen Religion wird so etwas gefordert? Oder wenigstens ermöglicht? Es mag also durchaus einen Mord gegeben haben, aber das war dann wohl wirklich einmal ein Einzelfall. Heute wo vor lauter Einzelfällen man den Wald vor lauter Koran nicht mehr sieht, muss man sich sehr wohl der religiösen Grundlagen bedienen. Das Alte Testament mag grausam sein, Gott mag gnadenlos fordern, aber Ritualmorde gibt es keine.

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juni 2018 07:40

      @ dssm

      Khasaren leben nach dem Talmud - Juden gibt es erst seit Ende 18. Jhdt.......
      Im ganzen Talmud gibt es keinen Jesus !
      Jeder der den Talmud gelesen hat, will nicht darüber reden !!!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      23. Juni 2018 08:59

      @dssm, "Juden morden keine Kinder"!
      Der PC hündisch unterworfen, unterbindet eigenes Denken!
      Nur Juden und Musel verstümmeln ausnahmslos jedes ihre Kinder im zarten Alter! Für sie wohl ein angenehmer, zarter Liebesbeweis?! Es kann nicht sein, was nicht sein darf! Und jetzt kommen sie mir wohl mit medizinischer Indikation.........

    • McErdal (kein Partner)
      23. Juni 2018 09:12

      @ Herbert Richter

      Wieder Mal völlig richtig - schon in der Bibel steht geschrieben, man soll im Herzen
      beschneiden (gottgläubig sein) und nicht im Fleisch ! Die Fleischbeschneidung gibts im Koran und im Talmud und hat mit den Christen NULL gemeinsam !

  22. Pennpatrik
    21. Juni 2018 07:54

    Da trifft das Wort von der Journaille und der Lügenpresse wieder einmal voll zu.
    Kinder zu instrumentalisieren geht immer:
    - Im Krieg "Frau gut - Mann bös"
    - Den ungezügelten Zuzug zu unterstützen

    PS: Das angeschwemmte tote Kind ging als Bild durch die Medien.
    Schon mal das Bild von einem Kind gesehen, das von einem LKW unter Allahu akbar-Rufen überfahren wurde?
    Wie gesagt: Journaille und Lügenpresse.

    • glockenblumen
      21. Juni 2018 10:17

      @ Pennpatrik

      aus der Seele gesprochen!!! *******************************
      Zumal das bedauernswerte ertrunkene Kind einen "Vater" hatte, der den Tod seines Kindes skrupellos in Kauf nahm, weil er angeblich neue Zähne brauchte....

    • Rau
      21. Juni 2018 12:47

      Der Vater dieses Buben hatte zudem keinen Fluchtgrund, sondern lebte seit Jahren in der Türkei und hat dort angeblich gearbeitet.

    • logiker2
      21. Juni 2018 19:33

      "Wie gesagt: Journaille und Lügenpresse". Von der Politik gekauft und abgerichtet, so wie die Justiz.

    • pressburger
      21. Juni 2018 23:38

      Kinder werden von ihren Eltern häufiger missbraucht es der Durchschnittsmensch vermutet. Die so empörten NGO`s Gutmenschen locken doch ständig angeblich unbegleitete Kinder und Jugendliche nach Europa um sie als Türöffner für die später nachrückende Familie zu missbrauchen. Die im Schleppergeschäft tätigen NGO`s sind keine Kinderfreunde, es sind kalt rechnende Profiteure im Asylgeschäft, die genau wissen, dass sie nur durch eine geschickte PR mit Kinderbildern, die Finanzierung ihres Lebensunterhalts sichern können.

    • Anmerkung (kein Partner)
      23. Juni 2018 09:41

      @pressburger, Sie zeigen hier einen äußerst beachtenswerten Zusammenhang auf.

      Ja, es kann kein Zufall sein, dass ganz parallel zur Zunahme der Maßnahmen gegen den Kindesmissbrauch in europäischen Ländern ebendort im Rahmen riesiger "Flüchtlingsbewegungen" die Beschaffung neuer Kinder und Abhängiger aus fernen Ländern in die Höhe geschossen ist.

      Damit ergibt sich ganz klar das wirkliche Motiv der europäischen Elite für ihre "flüchtlingsfreundlichen" und "willkommenskulturellen" Positionen.

  23. Josef Maierhofer
    21. Juni 2018 07:46

    Das 'Jugendamt' ist für mich so wie so eine fragwürdige Einrichtung. Der Name spricht von Verwaltung von Jugendlichen, schutzlosen Jugendlichen.

    Die Gründe für Kindesabnahmen sind oft pervers und die Jugendheime, etwa der Stadt Wien, sind berüchtigte Brutstätten für Missbrauch, Gewalt, Vergewaltigung, einer der schlimmsten Fälle war der Wilhelminenberg, wo tausende Kinder (Mädchen) systematisch und Jahre lang vergewaltigt wurden und von der Stadt Wien sogar die Untersuchungen dazu eingestellt wurden (Herr Dr. Häupls Nachlass) und KEIN EINZIGER Täter (3000 geschändete und ausgebeutete Kinder) bisher genannt wurde, von Verurteilungen ganz zu schweigen. Auch sind Jugendheime Brutstätten für Verbrecher und deren Opfer, oft Drogenopfer.

    Es gibt im Leben Situationen, wo Kinder dann plötzlich allein sind. Jugendheime sind da genauso richtig oder falsch wie Ersatzfamilien.

    Fakt ist, dass Kinder schwach sind, leichter beinflußbar, weniger Erfahrungen haben, etc. und daher eine willkommene Beute für allerlei Missbrauch, so auch die geschilderten Fakten von Dr. Unterbergers Artikel, und Schutz brauchen.

    Schutz vor wem ? Vor dem Staat, den Eltern, den Verwandten, den Medien, anderen (gewalttätigen) Kindern, ....

    Kinderdorf war so eine gute österreichische Idee. Anfangs brachten verzweifelte Eltern selbst ihre Kinder in die 'bessere' Welt des Kinderdorfes, stimmt meist auch, aber nicht immer.

    Also die Verstaatlichung von Kindern in Wien per Jugendamt wäre wohl eine nähere Untersuchung wert, etwa wer entscheidet darüber, ob eine Jugendlicher abgenommen wird, ein Beamter, ein Richter, jedenfalls eine Person, die keinen Bezug zu den betroffenen Kindern hat, keine Zeit dafür hat und sich auch keine Mühe macht.

    Ich gebe hier ein Beispiel über eine Jugendliche, die ich selbst retten konnte. Arme Eltern, Kind in der Pubertät, für die Eltern unansprechbar, 40 Briefe habe ich ihr geschrieben, bis sie auftaute und zu reden begann und ich (und später auch ihre Eltern) Zugang bekam und heute hat sie eine HAK abgeschlossen und arbeitet ganz normal. Dieser Prozess dauerte fast 3 Monate.

    Diese Zeit und Geduld bringt niemand auf, ich auch nur aus Interesse zu helfen und für mich nebenbei auch noch zu beweisen, dass man auch scheinbar aussichtslose Fälle retten kann. Schlimm wird es bei Drogenabhängigkeit oder ähnlichem, weil es da zu dem verweigerten Zugang dann auch noch die Beeinflussung durch die Abhängigkeit ergibt.

    Klar, dass eine staatliche Einrichtung meist nur dienstliche Vorschriften kennt und weniger Beziehung oder gar Liebe zu den Insassen, die ja streng verboten ist (bis auf den Missbrauch ...).

    Mediale Vermarktung von Kindern für propagandistische Zwecke lässt sich nicht verhindern, vor allem nicht in der linken Medienwelt.

    Schon wieder die Linken, Kindesmissbrauch, Kindesabnahme, Missbrauch für Propaganda bis hin zur systematischen Zerstörung von Familien (Abtreibung, Verachtung, ...). Würden diese linken 'Medienheinis' und Propagandisten mit der gleichen Sorgfalt auf die Menschlichkeit und Menschenwürde von Kindern achten wie auf ihre Ideologie, viel wäre gewonnen. Aber die sind ja selbst Missbrauchte ...

    Vor allem die Grünen kämpfen für den Schutz der Pädophilie (und des Herrn Cohn Bendit) und der Verankerung der sexuellen Verunsicherung der Kinder im Schulunterricht, etc.

    Wer schützt unsere Kinder in einem solchen Staat, die Eltern ?, die sind verstaatlicht, enteignet von ihren Kindern, die Lehrer ?, die sind verstaatlicht, die Jugendämter ?, die sind verstaatlicht, die Polizei noch am ehesten, die Justiz ?, na, da haben wir das Gegenteil von Schutz des Kindes, die Politik ?, etwa die Grünen ? oder die Roten ? (Stadt Wien, ...) oder die Schwarzen ? oder die Blauen ? die Gutmenschen ? (die schützen nur die anderen auf unsere Kosten), also wer schützt unsere Kinder ?

    Ein solcher Staat muss untergehen, der seine Kinder nicht mehr schützen kann.

    • Pennpatrik
      21. Juni 2018 07:58

      Aber der Missbrauch am Wilhelminenberg war ja ein "guter" Missbrauch, weil nicht im katholischen sondern sozialistischen Umfeld geschehen.

      Bürgerliche missbrauchen ihre Kinder, indem sie ihnen den Egoismus und das mafiöse Zusammenhalten in Familien beibringen.
      Sozialisten machen die Kinder zu "neuen Menschen", die das "Licht der Welt" sein werden und die Idee der "Gesellschaft des realen Sozialismus" in die Welt bringen werden, woraufhin Hunger, Leid und Elend vom Planeten schwinden werden und Frau Clinton als wohlwollender Geist über uns allen schwebt und …. (ja, irgendwie so verschwurbelt muss man denken, wenn man Marxist ist).

    • Josef Maierhofer
      21. Juni 2018 08:13

      @ Pennpatrik

      Ich kenne keinen katholischen Pfarrer, der systematisch 3000 Kinder missbraucht hat und auch keinen, der von den linken Medienheinis nicht für seine Taten, oder oft Tat, an den Pranger gestellt wurde und wochenlang durch die Medienwelt getrieben wurde, genauso wie eisern zu den Sozis und ihren Verbrechern geschwiegen wird.

      Ideologie ist Idiotie, sie vernachlässigt nämlich das Individuum, das Kind.

    • Wyatt
      21. Juni 2018 08:28

      äh'.....und was werden wohl später, in einigen Jahren, erwachsen gewordene Männer berichten, welche als Kind von zwei "Warmen" "adoptiert" wurden?

    • Josef Maierhofer
      21. Juni 2018 09:27

      @ Wyatt

      Das zeigt das Versagen von Politik und Justiz sehr deutlich.

  24. Tegernseer
    21. Juni 2018 06:45

    Bevor der Blogmaster den amerikanischen Präsidenten mit einem Hund vergleicht, sollte er besseres Englisch lernen: "detention" heißt übersetzt sowas wie Internierung, d.h. nach dem neuen Erlass können die Kinder länger bei ihren internierten Eltern bleiben. Die Reaktion der Demokraten fiel auch dementsprechend aus.

    http://www.foxnews.com/politics/2018/06/20/democrats-slam-trumps-executive-order-for-detaining-families-indefinitely.html

    Bravo Donald Trump!

    • Wyatt
      21. Juni 2018 06:52

      Bravo Viktor Orban!

      Das ungarische Parlament hat am Mittwoch ein Gesetz gebilligt, das den Druck auf Zivilorganisationen erhöht, die Flüchtlingen helfen. Deren Mitarbeiter und Aktivisten können sich künftig strafbar machen, wenn sie «Beihilfe zur illegalen Migration» leisten.

      https://bazonline.ch/ausland/europa/ungarn-verabschiedet-gesetz-gegen-fluechtlingshelfer/story/11958648

    • HDW
      21. Juni 2018 07:53

      @Tegernseer
      ************************
      Putinbashing genügt, nicht auch noch Trump, sonst können wir gleich bei den Ösi Schreibhuren bleiben.

    • Sabetta
      21. Juni 2018 08:00

      Ja, das stimmt. So titelte die sorosversiffte Presse: "Trump sperrt Flüchtlingskinder aus "Mitgefühl" gemeinsam mit Eltern ein". Dann hat er es eh richtig gemacht.

    • glockenblumen
      21. Juni 2018 10:19

      Die Ungarn sind um Viktor Orban wirklich zu beneiden!!!

    • Dr. Faust
      21. Juni 2018 11:06

      Danke für die Klarstellung, @Tegernseer!

      Hätte mich auch gewundert. Der Trump geht nicht so leicht in die Knie (wie der heutige Beitrag A.U.s das unterstellt). Die Vorgangsweise, illegale Grenzübertreter zu inhaftieren bzw. Wegen der Straftat zu belangen u. zu verurteilen, ist leider erforderlich. Europa sollte sich daran ein Beispielnehmen.

      Übrigens, auch in österreichischen Vollzugsanstalten sitzen Frauen mit ihren Kindern. Ich habe aber noch nicht gehört, dass Männer oder verurteilte, schwule Paare mit Kind sitzen würden. Das würde doch ein Thema für eine Gender-Forschung!

    • pressburger
      21. Juni 2018 17:11

      Trump hat in dieser Angelegenheit, illegale Grenzverletzungen, eine klare Haltung. Es ist ein krimineller Akt, jedem der die Grenze illegal überschreitet ist bekannt, dass er gegen geltende Gesetze verstösst. Die Linken, in der EU und den USA möchten nur die Gesetze einhalten, die ihnen gerade passen.
      Zum Glück gibt es Trump und Orban.

  25. Helmut Gugerbauer
    21. Juni 2018 04:56

    Es ist hoch an der Zeit das Tabu zu brechen, Migranten hätten als Opfer keine Eigenverantwortung. Wenn österreichische Eltern aus Fahrlässigkeit ihrem Kind Schaden zufügen, stehen sie vor Gericht. Wenn Migranten ihre Kinder in lebensgefährliche Boote setzen, wird Europa medial verurteilt, die Eltern aber sind unschuldige Opfer. Sollten Grenzen wirklich effizient geschlossen werden, wird es natürlich zu unschönen Bildern mit leidenden Kindern kommen, die in jede Fernsehkamera gehalten werden. Damit sollten wir umzugehen lernen. Europa meint es gut, hat sich gleichzeitig aber erpressbar gemacht.

    • Pennpatrik
      21. Juni 2018 08:01

      Österreichische Eltern werden auch bestraft, wenn sie ihre Kinder in Gefahr bringen. Aber an das gewöhnen wir uns ja gerade: Ausländer dürfen lügen, betrügen, stehlen, rauben, morden … irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Justiz inzwischen eine Zweiklassejustiz ist.
      Österreichischen Eltern werden die Kinder auch entzogen.
      Aber kriminelle Einwanderer werden beschützt. Denen müssen die Kinder gelassen werden.
      Ich weiß nicht, was im Gehirn dieser Journaille vorgeht.

    • logiker2
      21. Juni 2018 13:35

      @Pennpatrik, so weit kommt es wenn die sozialistisch/kommunistische Gutmenschenideologie ähnlich der BSE Seuche das Hirn zersetzt.

    • Anmerkung (kein Partner)
      23. Juni 2018 09:43

      Richtig, @Helmut Gugerbauer!

      Die Menschenrechtler haben zwar ungeheure Macht, sie können Europa mit Unmengen an Verrücktheiten eindecken, ihnen fehlt aber jede Glaubwürdigkeit. Dafür müssten sie erst ihr ideologisches Machwerk drastisch umarbeiten und neben die Menschenrechte gleichrangig die Menschenpflichten stellen.

      Seit 1948 bedeutet dieses Machwerk immer nur "Freie Bahn für Invasoren!", und zahlen müssen stets die Opfer der Invasionen.

      Mexikanische Migranten, die sich auf Menschenrechte berufen, müssten von dort her selbstverständlich die PFLICHT haben, ihre Kinder nicht für illegale Grenzübertritte zu missbrauchen.

      Dann könnten aber die Humanisten nicht mehr so verlogen hetzen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


Impressum  Datenschutzerklärung