Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Wie Multikulti die Chancen unserer Kinder demoliert hat drucken

Lesezeit: 1:00

Eine 15-jährige Wienerin wollte unbedingt Kindergärtnerin werden. Sie entschloss sich, in eine "Bildungsanstalt für Elementarpädagogik" zu gehen, einen relativ neuen Schultyp, der die Lücke an Kleinkinderbetreuerinnen schließen sollte. Sie entschied sich für eine katholische Privatschule im siebenten Bezirk. Eine ziemlich schlechte Entscheidung, wie sie bald merken sollte.

Denn sie war in dieser Klasse eines von nur drei Mädchen, die keine Kopftücher tragen. Diese Normabweichung hat die Mehrheit der Kolleginnen mit Kopftuch jedoch gar nicht goutiert. Die kopftuchlose Wienerin wurde von der Mehrheit so lange gemobbt, bis sie entnervt aufgab und die Klasse zu verlassen beschloss.

Da sie noch schulpflichtig ist, wechselte sie vorerst in einen "Polytechnischen Lehrgang". Dort stand sie plötzlich einem ganz anders ausschauenden Klassenkollektiv gegenüber: Es waren fast lauter männliche Flüchtlinge, die setsamerweise fast alle weit älter wirkten als die sonstigen Gleichaltrigen, denen das Mädchen bisher begegnet war.

Das Deutsch der jungen Männer war allerdings noch ausbaufähig. Nur ein Wort hatten sie alle in ihrem Wortschatz: "Hure".

Das Wiener Schulsystem 2018.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Februar 2018 00:54

    Jede Gesellschaft bekommt das, was sie wählt.
    Wir haben zu 75% Parteien gewählt, die für unbeschränkten Zuzug von Moslems sind.
    So einfach ist das.
    Wir müssen unsere Kinder und Enkel in die USA zum Studium schicken, damit sie dort bleiben können.
    Noch bevor "Republikflucht" ein strafbares Delikt wird.

  2. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Februar 2018 04:25

    Deprimierend.
    Danke Sozialisten!
    Danke Grüne!

  3. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Februar 2018 07:13

    Ich hoffe, dass sich die FPÖ bald vom Raucherthema löst und sich den wahren Problemen unserer Heimat widmet.

  4. Ausgezeichneter KommentatorCato
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Februar 2018 11:05

    Ich befürchte das Land ist verloren.

    Wer Kinder hat kann sich nur um ein geeignetes Zielland für die Auswanderung der Kinder bemühen.
    Nichts desto trotz werde ich als Vater mit aller Kraft und solange es geht der gezielten Überhandnahme der Verfremdung und Überfremdung unsers landes durch kulturfrende u und integrationsresistene Migranten, die uns ihre Kultur und Gesellschaftsordnung peu a peu aufzwingen, entgegen treten.
    Ein wichtiger - oder der wichtigste Punkt - ist die vordringrliche Einfürung des Instruments der Direkten Demokratie. Solange die autochtonen Mitmenschen noch die Mehrheit in diesem Lande haben.
    Nicht 100 auf Wörthersee Autobahn, nicht Rauchergesetzänderung, nicht Klagen gegen ORF-Moderatoren sind die Anliegen die uns bewegen. Das sind alles unwesentliche Nebenschauplätze. Die Einführung der DIrekten Demokratie - so rasch wie möglich ist das gebot der Stunde!

  5. Ausgezeichneter KommentatorWolfram Schrems
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Februar 2018 10:57

    Die katholischen Privatschulen (m. W. nicht alle) wurden besonders nachhaltig ruiniert. Dort wütete die pro-islamische Verwirrung besonders massiv.

    In Wien z.B. gab das erzbischöfliche Schulamt über einige Jahre (ca. 2004 bis ca. 2010) einen gratis zu verteilenden Schülerkalender heraus, in dem neben Bibelversen auch Koranverse (und völlige Banalitäten) zu finden waren.

    Jetzt werden die giftigen Früchte dieses Wahnsinns geerntet.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Februar 2018 06:51

    Gemobbt wurde das Mädchen ohne Kopftuch, einmal in der Mehrheit geht diese Moslems um die Durchsetzung ihrer Ideologie - nicht um Integration im Gastland.

    Warum schickt man so etwas nicht nach Saudi Arabien, sofortiger Export in ein moslemisches Land???

    Warum hat sich keine gutmenschliche "Mobbingbeauftragte" oder ein Lehrer des Falles angenommen - aus Feigheit und Unterwürfigkeit?

  7. Ausgezeichneter KommentatorIgo
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Februar 2018 02:04

    Wie meine Mutter immer sagt: es ist vorbei! Aus, Schluss! Wir können hier posten was wir wollen..die normative Kraft des Faktischen..eh schon wissen..da hilft gar nichts mehr. Ja, der Komet vielleicht..lol..

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDer Realist
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 07:15

    Man muss auch die positiven Seiten von Multikulti sehen, diese wurden uns von den "Eliten" eh jahrelang präsentiert, demnach wären wir ohne Umvolkung gar nicht überlebensfähig.

  2. Ausgezeichneter KommentatorDer Realist
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2018 09:58

    Besonders irritierend ist "katholische Privatschule", was sagt dazu eigentlich Schönborn?

alle Kommentare drucken

  1. Johannes 3:20 (kein Partner)
    10. März 2018 20:19

    "Wer schlechte Dinge treibt, hasst das Licht."

    @Unterberger: Durch nichts untermauerte Lügen und Unwahrheiten zu verbreiten und sich nicht an die Grundprinzipien des seriösen Journalismus, nämlich Recherche u. Überprüfung, zu halten, ist wohl nur in diesem dunklen Kämmerchen des Netzes möglich. In einem seriösen Medium wird Sie in Kenntnis Ihrer dubiosen Methoden hoffentlich niemand mehr eine Zeile veröffentlichen lassen.
    Viele der oft unterirdischen Reaktionen zeigen leider, dass dieses Gekotze auf fruchtbaren Boden fällt u. ihre Anhänger zu abstrusesten Ergüssen verleitet.
    Zeigen Sie einen letzten Funken journalistischer Ethik und löschen Sie den Blog.

  2. xxx (kein Partner)
    07. März 2018 14:03

    wien gestern an der schwelle zur dritten welt - heute schon einen schritt weiter !

  3. fred vom jupiter (kein Partner)
    01. März 2018 21:17

    Was die katholische Kirche veranstaltet würde der Volksmund "Teufelszeug" nennen. Und da liegt der Volksmund genau richtig!

  4. monofavoriten (kein Partner)
    01. März 2018 19:48

    schon vor vielen jahren hatte ich die vision, dass österreich zu einem winzigen dörferkonglomerat in den hochalpen zusammenschrumpfen wird, während der rest in einen dystopischen dritte-welt-failed state übergeht, beherrscht von muslimischen beduinenclans, die sich die ehemals refjutschi-welcome-spinner als sklaven halten (die alpinen restösterreicher sind dann nicht gewillt, diese verräter aus mitleid aufzunehmen).

    werde das ganze nun in einen roman einfließen lassen.

    • fred vom jupiter (kein Partner)
      01. März 2018 21:21

      Ich werd den Zirkus von Ungarn aus beobachten. An der ungarischen Grenze gibt es nämlich ein Türl mit Seitenteilen und Natodraht.

    • monofavoriten (kein Partner)
      02. März 2018 00:13

      welch ironie der geschichte! osteuropa errichtet nach dreissig jahren wieder einen eisenen vorhang - diesmal um sich die kulturfolger der dritten welt über den umweg des aufgegebenen westeuropas vom hals zu halten.
      und ich dachte immer, unsere großeltern hätten was erlebt! was wir jetzt erleben, stellt alles in den schatten, weil es intellektuell so schwer zu fassen ist.

  5. Der Realist (kein Partner)
    01. März 2018 09:58

    Besonders irritierend ist "katholische Privatschule", was sagt dazu eigentlich Schönborn?

    • Karl Heinz Jäger (kein Partner)
      02. März 2018 14:48

      Schönborn - als zu Kreuze kriechender Hauptverantwortlicher.

      Schönborn als Freimaurer weiß, wem er wirklich dienen soll.

  6. Der Realist (kein Partner)
    01. März 2018 07:15

    Man muss auch die positiven Seiten von Multikulti sehen, diese wurden uns von den "Eliten" eh jahrelang präsentiert, demnach wären wir ohne Umvolkung gar nicht überlebensfähig.

  7. haro
    28. Februar 2018 17:28

    War der BP in dieser Schule und ist in Wien schon der Tag gekommen ... ???

    "Es wird noch der Tag kommen, wo wir alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen. Alle, als Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun", erklärte Van der Bellen

    Vielleicht findet sich ein Politiker der die Bitte ausspricht - noch besser wäre ein Gesetz- KEIN islamistisches Zeichen zu tragen!

  8. Brigitte Kashofer
    28. Februar 2018 00:35

    Der Sozialismus hat die Frauen gegen die Männer aufgehetzt und so die Familien ruiniert.
    In einigen Jahren ist Österreich ein mehrheitlich muslimisches Land mit islamischen Gesetzen. Vielleicht ist das ja die einzige Chance, dass unsere jungen Frauen wieder mehr Kinder bekommen!?
    Ein ziemlich schräger Gedanke, aber wahrscheinlich gar nicht so realitätsfern!

  9. Bern
    27. Februar 2018 18:53

    Sehr beängstigend, wo die Zukunft uns hin führt...
    ..

    • machmuss verschiebnix
      27. Februar 2018 19:20

      Wohin ? » way down we go - oh - oh «

      Aber es geht auch wieder Bergauf - sobald die Mehrheit erkannt hat,
      daß es NUR OHNE Sozis bergauf gehen wird ! ! ! !

  10. Bob
    27. Februar 2018 12:11

    Meiner Meinung sollten alle Verfehlungen der Politiker aufgelistet werden,ähnlich der Verfehlungen des ORF in ORF Watch. Sollte für eventuelle Gerichtsverhandlungen, aber in erster Linie als Informationsquelle vor Wahlen dienen.

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 19:21

      Wäre ja denkbar. Aber dazu müssten die Freiheitlichen ein "Österreichisches Desinformations Zentrum" gründen. Wie die Sozialisten. Ein Archiv, das alles aufzeichnet, was der politische Gegner von sich gibt. Der seine Webseiten speichert, der linke Jungpolitiker verfolgt (in den Medien), ihre Reden aufzeichnet, mitschreibt, bei welchen Demos sie sind und sich (gesetzwidrig) von befreundeten Staatsanwälten Hintergrundinformationen geben lässt.

      Das ist weiß Gott kein Problem, dazu braucht man eine ordentliche Datenbank, einen Server und einen EDV-Menschen mit Sektretärin. Hilfreich ist auch, wenn einige Parteimitglieder freiwillig mitarbeiten. Zahlen lässt man sich das, wie die Sozialisten, ..

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 19:26

      ... vom Steuerzahler.
      Seit Jahren geht es mir nicht in den Kopf, dass die Freiheitlichen das nicht machen. Manchmal denke ich, sind sie wirklich nicht sehr hell, wenn sie derart einfache Dinge nicht auf die Reihe kriegen.
      Man stelle sich vor: Ein Richter, der bei einer gewalttätigen Demo mitgemacht hat oder solche Sachen ..

      Und dann müssen sich die Freiheitlichen halt hinter ihre Leute stellen. Wie die Sozialisten. Die lassen sich keinen rausschießen. Was zum Beispiel ist mit Herrn Landbauer. Jetzt würde ich einmal die Staatsanwaltschaft vor mir herprügeln, wenn sie nichts gegen Herrn Landbauer in der Hand hat. Jeden Tag. Penetrant.

    • Undine
      27. Februar 2018 21:18

      @Pennpatrik

      ***************************************************!

    • logiker2
      28. Februar 2018 08:22

      denke auch, was haben die Blauen in der ganzen Opositionzeit als Vorbereitung auf eine Regierungsbeteiligung gemacht. Waren die wirklich der Meinung es wird eine Kuschelpartie und brauchen keine Abwehrwaffen, die müssen doch gewußt haben wie das System arbeitet.

    • INNS'BRUCK (kein Partner)
      01. März 2018 05:27

      @ Pennpatrik/logiker2

      Die FPÖ ist doch viel zu hausbacken dazu und das zeigt die jetzt auch in der Regierung als "Allerwelts...Null Acht Fünfzehn Partei".

      Eine so exorbitante Desillusion und von großer Tragweite für die Zukunft bei den nächsten NR-Wahlen.

      Den Wert des Volkswillen sieht man beim Rauchverbot - redlich ist das nicht.

    • Mentor (kein Partner)
      01. März 2018 10:03

      @Bob Verfehlungen der Politik (Staatsanwälte, Richter, Behörden, Kirchenvertreter,...)
      Bitte sehr hier:
      artikel20.com/wiki.at/pmwiki.php?n=Verantwortliche.Verantwortliche
      Gerademal zwei Richter und ein Staatsanwalt werden erwähnt.
      Es fehlt wohl die Unterstützung.
      Die deutsche Abteilung ist besser bestückt.
      artikel20.com/wiki/pmwiki.php?n=Main.Akten

    • MM (kein Partner)
      01. März 2018 11:38

      @ Pennpatrik (und andere)
      Es muss einem bewußt sein, dass Agitation, Demagogie, Anpatzen, Dokumentieren und Verfolgen Andersdenkender eine zutiefst linke Eigenschaft ist. Das liegt einem Bürgerlichen oder einem Freiheitliche einfach nicht, die sind anders gestrickt. Deshalb wird sich kaum einer für so eine Tätigkeit hergeben, wohingegen ein Linker mit Begeisterung und freiwillig dabei mitarbeitet.

      Man könnt auch sagen, die sind bieder oder naiv oder einfach in ihrem Naturell redlich.

      Hilfreich ist das allerdings nicht und vermutlich einer der Gründe für die "rotgrün versiffte" Gesellschaft, die wir mitlerweile haben.

    • INNS'BRUCK (kein Partner)
      01. März 2018 18:14

      @ MM

      D'accord - anschwärzen, vernadern oder denunzieren das liegt uns Allen hier nicht.

      Strunzdumm und unterbelichtet auch wie immer wieder ANTIFA an allen unmöglichen Stellen hingeschmiert wird. Ein Lustprinzip der RotenInnen und GrünenInnen!

  11. eudaimon
    27. Februar 2018 12:06

    BM.Häupel kann beruhigt , mit dem höchsten Orden der Republik ausgestattet in den verdienten Ruhestand gehen! Die Früchte seiner Amtszeit sind bereits deutlich
    sichtbarer als bei seinen Parteifreunden , die sich noch begnügen müssen mit
    ORF gestützten ,geschönten Wahlerfolgen in der Provinz , derweilen in der
    Bundeshauptstadt schon der "sozialistische Muezzin" Wien zum Mekka "für alle
    von überall" 5x tägl.anpreist !Die Eingeborenen sollen sich anpassen -wie es der ORF
    so schön vorzeigt - 24 Std.täglich - dann klappts auch mit den Nachbarn !!
    Wer unsere Konten plündern darf bestimmt immer noch die SPÖ - unter welchen Vorwand auch immer - siehe Onkel Darabosch. Das Glücklichsein in dieser Republik
    ist proportional dem Sozialangebot der Kuffar- wie man neuerdings die Einheimischen liebevoll benennen soll -und disproportional zu ihren Ersparten!
    Doch keine Sorge , dass zu wenig Vermögen in Österreich für die Aufnahme dieser
    Menschen ist ,denn unsere Kirche hat noch sooviel an Gold-Silber-Geschmeide und
    Immobilien mit Grund und Boden ,das nur wartet an die Schutzbedürftigen ausge
    händigt zu werden - mit Segen des Kardinals und reichlichen Kindersegen unserer
    Einwanderer - vergelt`s Gott !!

  12. Undine
    27. Februar 2018 11:10

    Als wäre die Schulmisere, mutwillig herbeigeführt von einer Serie absolut unfähiger linker UnterrichtsministerINNEN, gefördert durch den nicht enden wollenden massenhaften Import bildungsferner und kulturfremder MOSLEMKINDER, durch die ein normaler Schulunterricht praktisch unmöglich geworden ist, nicht schon verheerend genug, kommt jetzt noch dazu, was von WEITBLICKENDEN POLITIKERN erkannt werden hätte müssen (Jörg HAIDER, der einzige Politiker mit Weitblick wurde von der linken Polit-Mafia gnadenlos verfolgt!):

    Die ZAHL der unkontrolliert importierten Mohammedaner ist mittlerweile bei einem Punkt angelangt, ab dem die MOHAMMEDANER UNSER gesamtes LEBEN BESTIMMEN!

    UND DAS IST ERST DER ANFANG, liebe österr. Mitbürger! Wir können Wetten abschließen, ab wann der Mann in der Hofburg, wie er schon zu Beginn seiner Amtszeit mit bebender Stimme ankündigte, ALLE, ALLE FRAUEN wird BITTEN MÜSSEN, ein KOPFTUCH zu tragen! Dieser Tag rückt immer näher!

    • Rado (kein Partner)
      01. März 2018 08:19

      Jörg Haider? Dieser unberechenbare Sprücheklopfer? War der nicht auch für den EU Beitritt der Türkei?

  13. Cato
    27. Februar 2018 11:05

    Ich befürchte das Land ist verloren.

    Wer Kinder hat kann sich nur um ein geeignetes Zielland für die Auswanderung der Kinder bemühen.
    Nichts desto trotz werde ich als Vater mit aller Kraft und solange es geht der gezielten Überhandnahme der Verfremdung und Überfremdung unsers landes durch kulturfrende u und integrationsresistene Migranten, die uns ihre Kultur und Gesellschaftsordnung peu a peu aufzwingen, entgegen treten.
    Ein wichtiger - oder der wichtigste Punkt - ist die vordringrliche Einfürung des Instruments der Direkten Demokratie. Solange die autochtonen Mitmenschen noch die Mehrheit in diesem Lande haben.
    Nicht 100 auf Wörthersee Autobahn, nicht Rauchergesetzänderung, nicht Klagen gegen ORF-Moderatoren sind die Anliegen die uns bewegen. Das sind alles unwesentliche Nebenschauplätze. Die Einführung der DIrekten Demokratie - so rasch wie möglich ist das gebot der Stunde!

    • Mentor (kein Partner)
      01. März 2018 13:57

      Ich muß ihnen wiedersprechen. Direkte Demokratie als Wende zum Guten, leider zuspät in Europa. Mit den Mitteln der gesteuerten Medien bringen sie JEDE Abstimmung in die gewünschte Richtung.
      Selbst in der Hochburg der direkten Abstimmung wird die sogenannte Masseneinwanderungsiniatitive NICHT umgesetzt.
      Aktuell geht es um die Abschaffung der Schweizer Billag (GIS) Gebühren.
      Wie der dominierende SRF in linker Aktion für sich Werbung macht ist bedenklich.
      Gründe dafür gibt es viele, das bedenklichste dabei ist aber die Agonie der Wähler welcher sich im materiellen Wohlstand ersäuft.
      Den einzigen Vorteil der hochgelobten Schweiz sehe ich in ihrer guten finanziellen Budgetdisziplin.

  14. Wolfram Schrems
    27. Februar 2018 10:57

    Die katholischen Privatschulen (m. W. nicht alle) wurden besonders nachhaltig ruiniert. Dort wütete die pro-islamische Verwirrung besonders massiv.

    In Wien z.B. gab das erzbischöfliche Schulamt über einige Jahre (ca. 2004 bis ca. 2010) einen gratis zu verteilenden Schülerkalender heraus, in dem neben Bibelversen auch Koranverse (und völlige Banalitäten) zu finden waren.

    Jetzt werden die giftigen Früchte dieses Wahnsinns geerntet.

    • paula
      27. Februar 2018 11:06

      Leider verdrückt!! 3 Sterne!! und ************************

    • Undine
      27. Februar 2018 21:23

      @Wolfram Schrems

      Das ist eine Tragödie mit unabsehbaren Folgen---unbegreiflich und beschämend, wie sehr die Kirche dem linken Zeitgeist hinterherhechelt!

  15. Bob
    27. Februar 2018 09:59

    Man sollte nicht vergessen das all diese Zustände von der ÖVP mitgetragen und mitbestimmt wurden. Auch der Wunderwuzi Kurz war da beteiligt. Und sich ständig und jahrelang auf einen Koalitionsvertrag zu berufen, ist absolut pervers. Wie kann man in wenigen Wochen Koalitionsgesprächen die Zukunft auf Jahre festlegen, ohne es den laufenden Veränderungen anpassen zu können.

    • keinVPsuderant
      27. Februar 2018 12:23

      Wie sollten wir das vergessen, wo Sie uns ständig daran erinnern! Ich weiß nur nicht recht, wie uns diese Infos weiterhelfen können. Hoffen Sie auf eine Absolute der Strachepartei nach einem Zerbrechen dieser Koalition? Nach den letzten Landtagswahlen eher sehr, sehr unwahrscheinlich.

    • Rau
      27. Februar 2018 13:39

      Nein nein, seien Sie beruhigt. Der Kurz Schmäh zur Beschwichtigung der Wählerschaft ist schon reingegangen. Es läuft in Ihrem Sinne! Das Land wird weiter ruiniert. Kein Grund zum Sudern.

    • fred vom jupiter (kein Partner)
      01. März 2018 21:35

      Man kann gar nicht oft genug darauf hinweisen, dass der Kurz ein Trojanisches Pferd ist. Es klingt lapidar, aber die Leut sind inzwischen zu blöd, so ein Manöver kurz vor der Wahl zu durchschauen. Detto Frankreich. Beim nächsten drohenden Demokratieruck tritt vielleicht Arielle, die Meerjungfrau an, die gerade rein zufällig aus dem Meer aufgetaucht ist, um eine Veränderung zu verhindern und was wetten, die Kurzwähler von gestern werden morgen von der Arielle schwärmen und sie wählen.

  16. pressburger
    27. Februar 2018 09:24

    Ein gutes Beispiel, ein pars pro toto. Die Katastrophe kommt ganz still und leise. Ab und zu gibt es einen lauten Knall, manchmal wird darüber sogar in den Medien berichtet, kann man einen Skandal nicht mehr verschweigen. Aber, sofort wird relativiert, die Fremdenfeindlichkeit bemüht und wenn alles nichts hilft kriegen, die Kritiker mit der Nazi Keule eine verpasst.
    Die Machthaber haben immer gewusst, die Alten wird man nur zum Teil zu neuen Menschen umformen können. Deswegen haben sie sich auf die Kinder und die Jugend konzentriert. Die Entfremdung der Kinder vom Elternhaus war immer der erste Schritt um eine neue Generation im Sinne der Ideologie der Machthaber zu formen. Der zweite Schritt war immer die Vermittlung der eigenen Ideologie, als die einzig gültige Heilslehre. Egal ob im Bolschewismus, im roten oder braunen Sozialismus, Faschismus, Maoismus, Islam.
    Die Linke Pädagogik hat die Schulen bereits unterwandert, die Lerninhalte sind ideologisch bestimmt, Wissen und Leistung erscheinen nicht auf dem Lehrplan. Die letzten Jahre, haben durch die forcierte Zuwanderung von Muslimen, überwiegend Analphabeten, diesen Trend weiter unterstützt.
    Bedeutet, dieses Bildungssystem produziert Schulabgänger, die weit unter ihren Niveau zu leisten fähig sind. Eine fatale Prognose für intelligente Kinder die mehr lernen könnten, auch möchten, aber durch das System daran gehindert werden.
    Diese Generation wird es schwer haben, im Konkurrenzkampf gegen ihre Altersgenossen aus Fernost oder den USA, zu bestehen. Die Folge, Fortsetzung des Niedergangs Österreichs als Technologie- und Forschungsstandort.

    • Undine
      27. Februar 2018 21:25

      @pressburger

      *************************************************!

    • logiker2
      28. Februar 2018 08:37

      dafür werden sie hervorragende Sexologen oder Pornologen, oder wie man diese Ausgebildeten dann bezeichnet. Alles was ein guter Wirtschaftsstandort so dringend benötigt.

    • fred vom jupiter (kein Partner)
      01. März 2018 21:43

      Na ja, der Großteil der Schul- und Uniabgänger in den USA sind genauso Kompletthirnis wie die Unsrigen. Allerdings gibt es dort zumindest eine ganz kleine Elite, die man auch so bezeichnen kann, die an unseren Unis nicht vorhanden ist. Wer seinem Kind tatsächlich eine Topausbildung angedeihen lassen will, ist meist gezwungen auf Unis in England, Frankreich oder die USA auszuweichen.

  17. LeoXI
    27. Februar 2018 08:55

    Ja, die Bürger dieses schönen Landes haben genau diesen Zustand wieder und wieder gewählt, zuletzt unfassbarer Weise im Herbst 2015 in Wien. Sehenden Auges.

    Und ein schon vor vielen Jahren vor der Umvolkung warnender A. Mölzer wurde unter hämischem Grinsen der VP von den Rauschers und rot-grünen Konsorten mit dem nassen Fetzen durchs Land gejagt. Und die lachsrot-grüne-ORF-Partie jagt heute noch und verkauft in Absurdistan die Sellners als größte Gefahr für das Land

  18. Pennpatrik
    27. Februar 2018 08:54

    Haben die Tiroler nicht gerade mit 85% Parteien gewählt , die für unbeschränkten Ausländerzuzug, Sexualkundeunterricht und Ganztagsschule sind?
    Wahrscheinlich sind wir(!) diejenigen, die demokratische Entscheidungen nicht zur Kenntnis nehmen wollen.
    Die überwiegende Mehrheit dieses Landes will die Transformation.

    • keinVPsuderant
      27. Februar 2018 12:28

      Woraus schließen Sie das? Nur weil die FPÖ nicht die Absolute bekommen hat? Ich kann Ihnen versichern, das hat gaaaaanz andere Gründe!

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 17:34

      @keinVPSuderant
      Also: Die ÖVP ist für unbegrenzten Zuzug (was sie sagen, ist mir egal, im Handeln sind sie es)
      Die SPÖ ist für unbegrenzten Zuzug
      Die Grünen sind für unbegrenzten Zuzug mit Werbemaßnahmen, damit mehr kommen als jetzt.
      Die NEOS sind für unbegrenzten Zuzug.

      Keine dieser Parteien hat in den letzten Jahrzehnten auch nur eine einzige Maßnahme gesetzt um das zu beenden (bald kann man die FPÖ auch dazuzählen). Es gibt die Scheinmaßnahme der Balkaroute, die aber durch die Zuwanderungszahlen konterkarikiert wird.
      Was an meiner Aussage, dass die Tiroler zu 85% Parteien gewählt haben, die für unbeschränkten Zuzug sind, ist falsch?

    • fred vom jupiter (kein Partner)
      01. März 2018 21:47

      In einem schmalen Tal drückt bekanntlich der Berg aufs Hirn. Und der Föhn tut auch net so gut ....

    • fred vom jupiter (kein Partner)
      01. März 2018 21:55

      Was interessieren mich eigentlich die Tiroler? Mir als Südsteirer sind die Slowenen oder Ungarn viel näher und zwar nicht nur geografisch. Ich glaub, wir sollten schleunigst umdenken und nicht an diesem Pseudostaat Österreich festhalten. Dinge, die man künstlich zusammensetzt, fallen wieder auseinander, was aber wirklich zusammengehört, findet von selbst wieder zueinander. Da hat der Jörgl Haider schon Recht gehabt mit der "ideologischen Missgeburt".

  19. dssm
    27. Februar 2018 08:41

    Wien ist verloren. Auch die aktuelle Bundesregierung kann wohl ohne Bürgerkrieg keine Lösung mehr bringen. Daher ganz dringend eine Föderalismusreform! Da ja momentan die Gelder im Endeffekt nach Köpfen verteilt werden, zahlen die anderen Bundesländer für den Wiener Wahnsinn mit.

    Also muss ganz dringend die Steuerhoheit auf Länder und Gemeinden übergehen. Dann sollen die Wiener schauen wo sie bleiben.

    • Ingrid Bittner
      27. Februar 2018 09:00

      @dssm: jetzt bin ich schon so lang auf der Welt und immer mehr wird mir bewusst, dass das Wort aus meiner Kindheit der "Wasserkopf Wien" immer mehr Gültigkeit hat. Dabei ist eigentlich alles radikal schlechter geworden, aber kritische Menschen mit Hausverstand haben eben schon gesehen, dass das nicht ewig gut gehen kann, wenn man so einen Moloch wie Wien erhalten muss.

    • Mentor (kein Partner)
      01. März 2018 13:58

      So gesehen muß die Zusammenlegung der GKK verhindert werden.

  20. Ausgebeuteter
    27. Februar 2018 08:39

    Warum gibt es hier im Tagebuch nie Quellenhinweise (z.B. Internetlinks zu anderen Seiten), Namen der kritisierten Personen und Organisationen (z.B. die heute erwähnten Schulen)?
    Ist die Angst zu groß, gleich gerichtlich bzw. vom Presserat belangt zu werden? Dazu gibt es doch die abgedroschene, aber anerkannte Floskel: "Es gilt die Unschuldsvermutung".

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 08:41

      Gibt's eh viel. Vor einigen Tagen besuchte ich den Link, wo Merkel über ihr Ziel, die Weltregierung sprach. YouTube, kann man nicht fälschen.

    • Ausgebeuteter
      27. Februar 2018 12:08

      @Pennpatrik
      Eigentlich habe ich damit den Blogmaster angesprochen, welche bezüglich solcher Informationen "geizig" ist.

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 19:29

      @Ausgebeuteter
      Ja, in diesem Fall ist die Glaubwürdigkeit nicht sehr hoch. Daher wäre eine Erläuterung oder Quelle besonders wichtig.

  21. Politicus1
    27. Februar 2018 07:59

    Das Credo des Journalisten: check, double-check und nochmals check ...
    Im 7. Wiener Bezirk gibt es zwei r.k. Bildungsanstalten für Elementarpädagogik.
    Eine des Instiututs Maria Regina und eine zweite 'Mater Salvatoris'.
    Auf der Homepage der Maria Regina sind auch Klassenfotos veröffentlicht. In den aktuellen Klassen des Schuljahres 2017-2018 findet man in jeder Klasse maximal ein Mädchen mit Kopftuch! (2016-2017 detto).

    In dieser r.k. Privatschule dürfte das zitierte Mädchen ihre Mobbinggeschichte also nicht erlebt haben.

    'Mater Salvatoris'-Kenyongasse veröffentlicht keine Klassenfotos.
    Aber das Schulleitbild sagt mit aller Deutlichkeit:
    "Das ist uns wichtig:
    Wir sind eine katholische Privatschule
    Toleranz für andere Konfessionen, andere Religionen und Kulturen
    Teilnahme an den festlich gestalteten Schulmessen"

    Soll ich jetzt wirklich glauben, dass muslimische Eltern ihre Kopftuchmädchen ausgerechnet in diese katholische Schule schicken und für die Teilnahme an r.k. Festmessen auch noch privates Schulgeld zahlen?
    Ich glaube es nicht ...

    Hingegen habe ich keine Zweifel an der Schilderung des Polytechnischen Lehrgangs.

    • LeoXI
      27. Februar 2018 08:31

      Na ja, ob das "Schulleitbild mit aller Deutlichkeit" so auch real gelebt wird, sei dahingestellt.

      Die Merkel-Partei führt auch das "C" in ihrem Parteinamen. Und unsere - von Offiziellen, die vom Staat bestens leben, freilich nie gesungene - Bundeshymne schwärmt vom "Land der Dome" und postuliert: ".. und gläubig sieh uns schreiten"

      Aber vielleicht ein Denkanstoß, um die Hymne ein weiteres Mal zu modernisieren und den realen Gegebenheiten in diesem schönen Land anzupassen:
      Wenn die Töchter in der Reimstrophe scheinbar Platz fanden, müssten doch auch neben Domen Moscheen gehen! Dann passt auch gleich wieder "gläubig", wenn auch der Dichterin eine andere Vorstellung vorgeschwebt sein mag

    • Cotopaxi
    • Politicus1
      27. Februar 2018 09:01

      Cotopaxi:
      Besten Dank!
      So leid es mir tut, aber auch auf diesen Klassenfotos sehe ich keine Massen von Kopftuchmädchen ...
      Ich fürchte, dass unser Blogmaster zu gutgläubig war ...

    • Ingrid Bittner
      27. Februar 2018 09:03

      Zu den Leitbildern hab ich auch so meine Ansicht. Ich hab das in den Gemeinden erlebt, da werden um viel Geld die Leitbilder von ein paar Aktiven erarbeitet, aber wer hält sich dann dran? Wenn's keine Sanktionen gibt, ist sowas ein Haufen Papier, mehr nicht.

    • glockenblumen
      27. Februar 2018 09:07

      @ LeoXI

      dabei sind die "Töchter" sind schon ein schlechter Witz...
      nur weil ein unbedarftes Gör es mal von der Bühne gekreischt hat und noch unbedarftere Politikerinnen - die sonst nichts zu tun hatten und von keinen weiteren Sorgen geplagt wurden - sich auf dem erbarmungswürdig-fatalen Irrweg des Feminismus wichtig machen wollten.... :-((

    • Politicus1
      27. Februar 2018 09:30

      zu den Leitbildern:
      deren Befolgung hin oder her ...
      Ich behaupte, dass eine Schulklasse in einer Wiener r.k. Privatschule (mit Zahlung eines Schulgelds) mit einer überwältigenden Mehrheit von muslimischen Kopftuchmädchen nie und nimmer der Realität entspricht.

    • HDW
      27. Februar 2018 09:53

      Aha, das ist ihr "double check", sie "glauben"? Auch an die Unfehlbarkeit Bergoglios vermutlich. (Oder sind sie doch vom Standard?)
      Wobei sie natürlich auch recht haben könnten. Aber glauben heißt nicht wissen und das eint alle abramitschen Fundamentalisten.

    • Politicus1
      27. Februar 2018 10:23

      HDW:
      sehen Sie sich doch die Klassenfotos an!
      Nennen Sie dann hier den link zu einem Klassenfoto, auf dem nur drei Mädchen OHNE Kopftuch zu sehen sind.
      Sie können natürlich auch noch eine dritte r.k. Privatschule für Kindergärtnerinnen im Wiener 7. Bezirk entdecken.

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 10:34

      Wenn es dem Blogmaster möglich ist, sollte er hier doch eine Quelle anführen. Als Kopftuchmädchen gilt natürlich eine Muslima. Auch eine, die am Klassenfoto kein Kopftuch trägt.

    • paula
      27. Februar 2018 10:41

      War selbst 12 Jahre in r.k.Privatschule. Klassenfotos wurden "schön und herzeigbar" erstellt. Alltag?

    • Politicus1
      27. Februar 2018 11:33

      paula:
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass muslimische Mädchen, die eine Nichtmuslima in der Klasse regelrecht hinausmobben, sich von einer Klassenvorständin dazu bewegen lassen, für das Klassenfoto auf ihr heiliges Kopftuch zu verzichten.

      Hier passiert jetzt genau das, was wir zu recht dem FALTER u.a. vorwerfen: Behauptungen, aber keine konkreten Beweise.

      Jetzt ist die Zeit gekommen, den Blogmaster um Ergänzungen seines Tagebucheintrags zu bitten ...

    • differenzierte Sicht
      27. Februar 2018 12:41

      @Politicus1, Argumente sind hier völlig fehl am Platz und wenn sie noch so schlagend sind. Die fleißigen Blogschreiber hier haben IHRE Wirklichkeit, da zählen weder Logik noch bildliche Beweise. "Ich mach mir die Welt, wie sie mir (nicht) gefällt" ... sang schon Pippi Langstrumpf.

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 19:32

      @differenzierte sicht
      Lieber Freund,
      gerade die Tatsache, dass langjährige Blogger wie ich und Andere in diesem Fall Quellen einfordern, gibt Ihnen unrecht. Wir machen hier etwas, was Linke niemals tun würden. Genau das unterscheidet uns.

    • Undine
      27. Februar 2018 21:33

      @LeoXI

      Das "C" in der Merkel-Partei steht leider längst für den HALBMOND!

    • Politicus1
      28. Februar 2018 08:37

      pennpatrick:
      es scheint, als hätten Sie die 'differentierte sicht' falsch verstanden.
      Er ist mit uns eines Sinnes. Aber es gibt eben auch andere, die weniger Wert auf Fakten legen - Hauptsache es passt in ihr Negativbild.

    • FakeNews (kein Partner)
      06. März 2018 08:54

      DER GEZIELTE EINSATZ von Unwahrheit, Beschimpfungen, Propaganda und Erfindungen, die mit den jeweils aktuellen Medien verbreitet werden, ist historisch seit der Antike nachgewiesen. Es ist daher falsch, darin etwas qualitativ Neues zu sehen.
      (Zitat aus UNTERBERGERs neuestem Buch)

      An diesem ganzen Artikel ist leider kein Satz, keine Zahl richtig. Nichts ist recherchiert, nichts gecheckt.
      FAKE News um unterirdische Meldungen zu provozieren.
      Man sollte nicht glauben, dass Unterberger Chefredakteur zweier Zeitungen war...

      @ Unterberger: Wenn Sie noch einen Rest journalistischer Verantwortung haben, löschen Sie diesen Unsinn oder machen sich die Mühe, die elementarsten Fakten zu checken.

  22. glockenblumen
    27. Februar 2018 07:53

    Kopftücher hier und Frühsexualisierung dort.
    ...denn sie wissen nicht, was sie tun.... oder sie wissen es ganz genau - umso verbrecherischer wird das Ganze!
    Hauptsache irgendwelche "Experten" haben ihr inkompetentes Maul immer weit offen:

    http://www.krone.at/1651449

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 08:47

      Tirol?
      Haben die Tiroler nicht gerade mit 85% Parteien gewählt , die für unbeschränkten Ausländerzuzug, Sexualkundeunterricht und Ganztagsschule sind?
      Wahrscheinlich sind wir diejenigen, die demokratische Entscheidungen nicht zur Kenntnis nehmen wollen.
      Die überwiegende Mehrheit dieses Landes will die Transformation.

    • logiker2
  23. Patriot
    27. Februar 2018 07:38

    Danke Kurz und Strache. Habe nicht das Gefühl, dass sich unter den beiden Pfeifen irgendetwas ändert.

    • Cotopaxi
      27. Februar 2018 07:44

      Die beiden haben den Dreh heraußen! Um ihr Versagen zu rechtfertigen, gibt es jetzt den so mächtigen Koalitionsvertrag, der sie hindere, richtungsweisend für unsere Heimat zu regieren. Dieser Koalitionsvertrag dürfte wie der heilige Geist vom Himmel gefallen sein, gegen den kann man nichts machen.....

    • LeoXI
      27. Februar 2018 09:58

      Wenn Kurz und Strache es ernst meinten, dürften sie sich von den einzig noch wahrhaft mutigen und trotz existenzbedrohendem Gegenwind standfesten Identitären nicht distanzieren.

      Wofür die stehen, war vor 30, 40 Jahren Parteiprogramm christlich-sozialer Parteien wie CDU/ÖVP, woran allerdings kaum noch jemand erinnern will. Heute gilt ja Heimatliebe und Volksverbundenheit als rechtsextrem, 200 Jahre altes Liedgut aus den napoleon. Befreiungskriegen als staatsgefährdend. Das Unwort Treue sollte man ja nicht einmal mehr alleine am Klo denken

    • Undine
      27. Februar 2018 21:38

      @LeoXI

      Wie recht Sie haben!**********+!

  24. sin
    27. Februar 2018 07:24

    Ein glaänzendes Beispiel für die gewaltige "Bereicherung", die unser Land seit 2015 erfahren hat. Den dafür politisch Verantwortlichen samt dem damaligen ÖBB-Chef sollte man ständig "Dank" aussprechen!

    • Patriot
      27. Februar 2018 07:43

      Sarrazin hat sein Buch schon 2010 geschrieben, unter anderem mit der Prognose von Zuständen wie diesen. Der Tsunami von 2015 war nur noch der Brandbeschleuniger.

    • Weinkopf
      27. Februar 2018 08:43

      .... und vor Gericht stellen.

  25. Cotopaxi
    27. Februar 2018 07:13

    Ich hoffe, dass sich die FPÖ bald vom Raucherthema löst und sich den wahren Problemen unserer Heimat widmet.

    • Weinkopf
      27. Februar 2018 08:42

      Darauf warte ich auch schon mit steigender Ungeduld.

    • dssm
      27. Februar 2018 10:19

      @Cotopaxi
      Versuchen wir es umgekehrt zu sehen, hinter einer Nebelwand an Nebensächlichkeiten werden die echten Reformen ohne jede Störung durch den Rotfunk vorbereitet. Zumindest hoffen darf man ja.

    • Cotopaxi
      27. Februar 2018 11:16

      @ dssm

      Gibt es Hinweise, dass Ihre Theorie stimmt? Oder ist verzweifelte Hoffnung Vater des Gedankens?

      Mir fiel auf, dass es eine irrlichternde Sozialministerin mit Redeverbot gibt und das Kickl brav gendert....Auch dürfte Kickl noch nicht den Medienerlass aufgehoben haben, wonach die Herkunft von Verdächtigen bei Polizei-Presseaussendungen zu verschweigen ist.

    • Romana
      27. Februar 2018 16:52

      Hier muss ich die FPÖ in Schutz nehmen. Nicht sie trommelt das Nichtraucherthema ohne Unterlass, sondern die vereinten linken Medien. Die FPÖ war auch als einzige Partei immer gegen Multkulti und Refugees Welcome.

    • dssm
      27. Februar 2018 19:02

      @Cotopaxi
      Ertappt!
      Wir intensiv ich an eine Besserung glaube erkennen Sie am einfachen Umstand, daß ich mir ein Haus in der Slowakei kaufe und immer weiter Firmenteile im Ausland ansiedle. Aber Österreich ist schließlich meine Heimat, da muss man einfach hoffen, auch wenn es noch so widersinnig ist.

    • Cato
      01. März 2018 13:48

      Zu beachten ist natrlich, dass dieses Thema von Oposition und ORF genüsslich hoch geschaukelt wird. Nichtsdestrotrotz: eine Zuwendung zu den dängenden problemen der Zeit, die m. E. nur über den Weg der direkten Demokratie zu lösen sind, darf von der Regierung nicht aus den Augen verloren werden.

  26. glockenblumen
    27. Februar 2018 07:10

    Ein Freund aus Deutschland hat mir folgende Links gesendet, schlecht kann einem dabei werden.
    Yascha Mounks linxlinkes Geschwafel ist kaum zu ertragen, doch sollte man gehört haben welch grausige Ideologie hier verwirklicht werden soll:

    https://www.compact-online.de/wir-wagen-ein-historisch-einzigartiges-experiment-schock-gestaendnis-in-den-tagesthemen-video/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter+2018-02-23T16%3A09%3A37%2B01%3A00

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-378713.html

  27. Josef Maierhofer
    27. Februar 2018 07:04

    Gibt es in Wien keine Österreicher mehr ? Solche, die unsere Werte achten und durchsetzen ?

    In der Wiener Politik ganz sicher nicht, der Verantwortlichen heißen Csernohorsky, Häupl, die Frauenriege und auch Ludwig als Nachrückender und die ganze linke Partie in Wien.

    Sie nehmen der Jugend jegliche Zukunft und die Blöden wählen solche noch immer.

    Welchen Rat, Herr Csernohorsky würden sie dieser jungen Frau geben ? Ja genau, noch mehr Geld für die 'Systemerhalter' jeglicher Natur, Partei und freche Zuwanderer, gell ?

    Viel Arbeit, wenn sich was ändern soll, angefangen vom Schließen der Grenzen.

    Da stehen die Ungarn besser da.

    Noch was, Herr Csernohorsky, was lernen die KindergartenpädagogInnen dort in der Schule ? Was denn ? Wie man Kleinkinder zerstört und manipuliert ? Etwa wegen Ideologie ? Liegt das nicht auch in Ihrem Bereich ? 'Modern' und 'fortschrittlich' ist das, gell ?

    Ich wünsche mir einen Bürgermeister Gudenus 2020 in Wien und vernünftige Stadträte.

    Sozis, und noch mehr Grüne, sind Antiösterreicher, wer die wählt, wählt seine eigene Zerstörung, oder wollt Ihr Ideologieverbohrten (= ...) noch immer nicht sehen ? Die führen Euch zur Schlachtbank, wie diese arme 15 Jährige. Hauptsache Ihr habt Gemeindejob und Gemeindewohnung auf Parteibuch (noch, denn auch dort werdet Ihr ausgesiedelt).

    Geld regiert die Welt, Geld verdirbt die Welt. Und die Sozihirne.

    Das ist jetzt nicht mehr lustig in Wien.

    Ich erlebe das täglich auf meinem Spaziergang, wo ich ein Viertel passiere, in dem es auf einem Fleck 5 Schulen gibt. Als Mensa gibt es einen einzigen Kebapstand und die Kinder der Österreicher kann man auch dort an einer Hand abzählen und man sieht das Mobbing der brutalen Horden förmlich.

    Weit haben wir es gebracht, wir 'Östertrottel'. (c @ Sensenmann)

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 09:22

      Nicht nur die Sozis. Die Österreichische Verräter Partei macht genauso weiter.
      Inzwischen habe ich den Eindruck, auch die FPÖ beteiligt sich.

    • Josef Maierhofer
      27. Februar 2018 09:29

      @ Pennpatrik

      Geduld ist gefragt, ein bisschen noch, bevor ich die FPÖ auch der Selbstbedienung beschuldige und der Untätigkeit, von der SPÖ und ÖVP kennen wir das ja schon.

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 10:38

      @Josef Maierhofer
      Ich habe ja auch erstmals den "Eindruck".
      Strache gebe ich trotzdem schon mal den Beinamen: "... der Eierlose". Was mich nicht daran hindert, noch die FPÖ zu wählen.
      Vielleicht waren die wirklich, bis all die Landtagswahlen vorbei sind ...

      Allerdings werden die ÖVP-Landeskaiser jetzt alle stärker. NÖ, Tirol und wohl auch Kärnten. Was bedeutet, dass sie stärker auftreten werden. Was wiederum bedeutet, dass Kurz im Bund noch machtloser sein wird als Mitterlehner.
      Glaubt einer im Ernst, das sich der Tiroler oder NÖ Landeshauptmann seinen LandesORF wegnehmen lassen wird?
      Eben!

    • Josef Maierhofer
      27. Februar 2018 11:23

      @ Pennpatrik

      Ich träume von mündigen Österreichern, die keinen Ideologie-ORF mehr brauchen oder einen mit jeweiliger Landesparteipropaganda, ich träume von solchen, die den ORF überhaupt abdrehen.

  28. Bürgermeister
    27. Februar 2018 06:51

    Gemobbt wurde das Mädchen ohne Kopftuch, einmal in der Mehrheit geht diese Moslems um die Durchsetzung ihrer Ideologie - nicht um Integration im Gastland.

    Warum schickt man so etwas nicht nach Saudi Arabien, sofortiger Export in ein moslemisches Land???

    Warum hat sich keine gutmenschliche "Mobbingbeauftragte" oder ein Lehrer des Falles angenommen - aus Feigheit und Unterwürfigkeit?

    • glockenblumen
      27. Februar 2018 07:47

      Das frage ich mich auch: warum schickt man diese ganzen intoleranten Kopftuchbefürworter nicht umgehend in ein streng islamisches Land?
      Und unterstützt dafür jene Frauen, die gegen dieses Zeichen der Unterdrückung kämpfen?

  29. machmuss verschiebnix
    27. Februar 2018 05:56

    So ist Wien und Wien glaubt wichtig zu sein, aber für Wien ist es
    schon gelaufen ! Ob sich der Westen Österreichs noch aus dieser
    gequirlten Sozi-Scheiße raus wursteln kann - wer weiß ?

  30. El Capitan
    27. Februar 2018 04:25

    Deprimierend.
    Danke Sozialisten!
    Danke Grüne!

    • Wyatt
      27. Februar 2018 05:55

      Dank auch an Soros und all seinen Komplizen, auch wenn es diesen vermutlich in ihrem "Gutmenschsein" nicht bewusst ist, dass sie es sind!

    • Grildrig
      27. Februar 2018 07:10

      Danke auch ÖVP, die das alles brav geschluckt und gewähren ließ.

    • pressburger
      27. Februar 2018 09:27

      Bitte, auch den Wählern danken. Die Wähler haben, bis jetzt, die Grünen und die Roten und auch die ÖVP unterstützt.

    • hm!
      27. Februar 2018 11:48

      nix danke!
      verzupft´s euch!

    • Markus Volek (kein Partner)
      01. März 2018 00:54

      Wer ist im diesen Land sein Kind in einen Kindergarten mit Kopftuch Frau schickt den ist nicht mehr zu Retten dieses Land ist nicht mehr zu Retten vergesst es spart euer Geld und verlässt dieses Land.

  31. Igo
    27. Februar 2018 02:04

    Wie meine Mutter immer sagt: es ist vorbei! Aus, Schluss! Wir können hier posten was wir wollen..die normative Kraft des Faktischen..eh schon wissen..da hilft gar nichts mehr. Ja, der Komet vielleicht..lol..

  32. Pennpatrik
    27. Februar 2018 00:54

    Jede Gesellschaft bekommt das, was sie wählt.
    Wir haben zu 75% Parteien gewählt, die für unbeschränkten Zuzug von Moslems sind.
    So einfach ist das.
    Wir müssen unsere Kinder und Enkel in die USA zum Studium schicken, damit sie dort bleiben können.
    Noch bevor "Republikflucht" ein strafbares Delikt wird.

    • Dr Ketzer (kein Partner)
      01. März 2018 22:34

      „Republikflucht" war vielleicht in der alten DDR ein Delikt, weil dieser Unrechtsstaat Zwangsarbeiter zum Aufbau seiner Wirtschaft brauchte, aber bei uns freut sich das System eher über jeden Autochtonen, der verschwindet und Platz für einen Zuwanderer, möglichst aus Afrika oder einem Moslemland,macht.

  33. Franz77
    27. Februar 2018 00:41

    Die Kinder der Politdreckssäcke gehen in katholische Privatschulen. Jemand hat das einstens aufgelistet hier.

  34. CHP
    27. Februar 2018 00:38

    Ich bin erschüttert! Mehr darf ich nicht sagen.

    • pressburger
      27. Februar 2018 09:01

      Erschüttert sein bringt nix. Zu reden, vielleicht doch eine Chance.

    • Pennpatrik
      27. Februar 2018 10:41

      @pressburger
      Nicht, wenn die Zuwanderungs- und Sozialistengegner 15% haben. Das ist nicht nur technisch unmöglich, das wäre auch höchst undemokratisch.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


Impressum  Datenschutzerklärung