Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Kern und Schulz, Justiz und EU, Wetter und Vormärz: alles deprimierend – oder?

Lesezeit: 8:00

In den letzten Stunden musste man sich – wieder einmal – schier ununterbrochen ärgern. Für Depressionen sorgten beispielsweise: die Uni Wien als verlängerter Arm von Linksextremisten; Richterinnen, die wie einst der Metternich'sche Vormärz pure Gesinnungs- und Meinungsjustiz im Dienste der Grünen exekutieren; der Kinderhass dieser Regierung. Offenbar arbeiten alle verbissen darauf hin, bis auch hierzulande eine Mehrheit nach einem Donald Trump ruft. Aber dennoch: Eine Reihe weiterer Entwicklungen beispielsweise rund um die Herren Kern und Häupl klingt zwar aufs erste ebenfalls deprimierend, lässt aber auch durchaus hoffnungsvoll aufatmen – zumindest wenn man zweimal um die Ecke denkt.

Um nicht ganz zu verzweifeln, fangen wir auch gleich mit dem (allerdings verzweifelt herbeikonstruierten) Positiven an:

Das Wetter

Alle Medien sind aufgeregt, weil wir den kältesten Jänner seit 30 Jahren haben. Gewiss, Kälte macht außer dem Wintersport niemandem Freude. Gewiss, übers Wetter jammern ist seit jeher beliebtester Volkssport. Nur: Die Medienkonsumenten sind in der Regel noch nicht so senil, dass sie vergessen hätten, wie intensiv genau dieselben Medien gejammert haben, wenn ein Monat zu warm gewesen ist. Sie haben dann jedes Mal „Global Warming“ als die überhaupt beliebteste Katastrophenmeldung vieler Medien aufgewärmt.

Und jetzt dieses Global Freezing von Wien über die Abruzzen bis Nordafrika! Und wieder ist alles schrecklich und furchtbar. Gäbe es den oft zitierten Wettergott wirklich, müsste der wohl längst verzweifelt resigniert haben: Denen kann man es eh nie recht machen.

Ich schlage vor: Freuen wir uns doch einfach über einen kalten und schneereichen Winter (wenn wir nicht gerade von einer Lawine verschlungen werden …).

Der Zahltag für Kerns Demagogie rückt näher

Ebenso sollten wir uns freuen, dass die SPÖ nun offensichtlich endgültig mit Volldampf auf vorzeitige Neuwahlen zusteuert. Ja, freuen.

Wer seinem Koalitionspartner in dieser Form wie Herr Kern Ultimaten stellt, hat es von Anfang an keine Sekunde ernst gemeint mit dem Wunsch nach Zusammenarbeit. Unter dem Ruf „bis Freitag muss es Ergebnisse geben“ stellt sich die SPÖ nämlich in Wahrheit einfach die ÖVP-Unterschrift unter den vor wenigen Tagen durch einen Showmaster präsentierten „Plan A“ vor. Friss oder stirb. Hingegen zeigt die SPÖ keinerlei Bereitschaft, das große – schon im August präsentierte und seither auf die SPÖ wartende! – Integrationspaket von Sebastian Kurz endlich zu beschließen. Das viel dringender notwendig wäre als irgendetwas aus Kerns teuren Versprechungen.

Christian Kern hat als Bundeskanzler vom ersten Tag im Amt an nichts anderes getan als populistisch wahlzukämpfen. Was bei einer Oppositionspartei legitim sein mag, ist für einen Regierungschef skandalös disqualifizierend.

Sein skurriler Plan A ist voll von unfinanzierbaren Milliarden-Versprechungen vom Gratis-Führerschein für alle Lehrlinge bis zur Abschaffung des Selbstbehalts in der Krankenversicherung. Das ist nichts anderes als ein demagogisches Wahlprogramm, von dem auch die Autoren zynisch wissen, dass es am Tag nach der Wahl beim Altpapier landen muss. Er ist das Unseriöseste, was eine Regierungspartei seit 1945 produziert hat. Der Mann will nicht arbeiten, nicht regieren, sondern nur Propagandashow machen.

Kern hat keinen einzigen Tag seit Amtsantritt seriös an Lösungen gearbeitet, sondern nur allen alles versprochen. Er hat keine Sekunde darüber nachgedacht, dass ein solcher Plan angesichts der (in absoluten wie relativen Maßstäben) höchsten Staatsverschuldung und der gleichzeitig größten Arbeitslosigkeit der Nachkriegs-Geschichte und der sich gleichzeitig auf internationalem Rekordniveau bewegenden Abgabenquote nur noch absurdes Theater ist. Das doppelt bitter enden wird, weil gleichzeitig in den USA durch Steuererleichterungen und Regulierungsreduktionen die wirtschaftliche Post abzugehen scheint.

Es liegt daher dringend im Interesse Österreichs, diesen Bundeskanzler baldigst wieder loszuwerden. Und das geht – wenn überhaupt – eben nur, wenn möglichst bald gewählt wird. Österreich hat zu viele Probleme und Sorgen, als dass es noch länger einen Regierungschef aushalten könnte, der gar nicht regieren will, der das ein dreiviertel Jahr lang keinen einzigen Tag auch nur versucht hätte. Daher sind baldige Neuwahlen gut, weil die einzige, weil wohl letzte Chance des Landes.

An dieser Einschätzung ändert der Umstand gar nichts, dass Kern selbst in seiner maßlosen Selbstüberschätzung ebenfalls baldige Wahlen haben will. Dass er offenbar davon ausgeht, der Herr Van der Bellen wird ihm ab morgen von der Hofburg aus den Weg dazu öffnen und ihm gleichzeitig garantieren, dass es keine Regierung ohne SPÖ geben wird. Kern wird wohl auch spekulieren, dass Sebastian Kurz in diesem Kalenderjahr durch den OSZE-Vorsitz zu sehr abgelenkt sein wird, um die ÖVP wieder seriös ins Wahlrennen zu bringen.

Wohl ein bisschen zu viel der Fehlspekulationen. Zu denen erstaunlicherweise aus der ÖVP erstmals die Familienministerin Karmasin die passenden harten Worte gefunden hat.

Amtsmissbrauch durch Häupl?

Aufs erste überaus bedenklich klingt, um zum nächsten Highlight dieser Stunden zu kommen, ein neues Gutachten zur Skandalstory des geplanten Hochhauses neben dem Konzerthaus. Aber im Grund ist die Botschaft dieses Gutachtens erfreulich: Denn es sagt nichts anderes, als dass Bürgermeister Häupl und die zuständige Stadträtin Vassilakou strafbaren Amtsmissbrauch begehen würden, sollten sie den Bau dieses eindeutig gegen die Weltkulturerbe-Richtlinien der Unesco verstoßenden Baus erlauben. Denn dabei handelt es sich um klares Bundesrecht, wie das Gutachten zeigt, über das sich eine Gemeinde nicht hinwegsetzen darf.

Gewiss: ein Gutachten ist noch kein Urteil. Und beim derzeitigen Zustand der Wiener Strafjustiz kann es durchaus sein, dass die beiden am Ende dennoch ungeschoren davonkommen. Aber es ist ab jetzt ein extrem hohes persönliches Risiko, dass Häupl, Vassilakou und alle sonstigen beteiligten Amtsträger da eingehen, wenn sie dennoch im vollen Wissen um die Rechtswidrigkeit den Skandalbau erlauben sollten. Die Wiener dürfen daher ab jetzt zumindest ein bisschen mehr hoffen.

Alles andere, was in diesen Stunden passiert ist, macht hingegen nur depressiv.

Neue EU-Exzesse

Da wurde bekannt, dass irgendwelche Idioten in der EU den Import einer Reihe von Tierrassen auch für Tiergärten verboten haben. Dass daher manche Rassen auch in Schönbrunn bald aussterben werden. Geht’s noch dümmer?

Die Uni Wien auf Linksaußenkurs

Da hat die Wiener Universität einer linksextremistischen Antifa-Gruppe einen Saal zur Verfügung gestellt, die gerade einen FPÖ-Abgeordneten physisch am Betreten einer Veranstaltung auf Universitätsboden verhindert hat, die immer wieder zur handfesten Verfolgung Andersdenkender aufruft. Geht’s noch mieser?

Der Kinderhass dieser Regierung

Da hat das Finanzministerium jetzt allen Ernstes für Kinderbetreuer (=Babysitter) die Pflicht dekretiert, dass diese künftig eine 35-stündige Ausbildung in irgendwelchen (parteinahen) Instituten durchlaufen müssen. Selbst jahrelang tätige Kinderbetreuer müssen da durch. Und mehr als 300 Euro für eine solche Schwachsinnigkeit zahlen.

Geht’s noch gemeiner den Familien gegenüber, die ohnedies schon seit Jahren Stiefkind der Politik dieses Landes sind (obwohl sie eigentlich dessen letzte Zukunftshoffnung sein sollten …)? Und Jugendlichen gegenüber, die sich ein paar Euro als Babysitter dazuverdienen wollen? Gibt’s noch etwas Unglaubwürdigeres als einen Finanzminister, der sich vor einer Woche hingestellt hat und in einer großen Rede Deregulierung gepredigt hat? Oder stimmen gar die vielen sich mehrenden Hinweise, dass der Mann zwar schön ist, einmal im Monat eine gute Rede halten kann, aber halt sein Ministerium nicht im Griff hat?

Die Justiz vernichtet die Meinungsfreiheit

Da ist in der Wiener Strafjustiz die wohl bisher überhaupt ärgste Einschränkung der Meinungsfreiheit passiert, die es in diesem Land seit Generationen gegeben hat. Ein Wiener Notar ist zu fünf Monaten bedingter Haft verurteilt worden, weil er Dinge geschrieben hat wie: „Die Muslime haben uns allen den Krieg erklärt.“

Dieses Urteil ist – natürlich – auf Anzeige der Grünen erfolgt. Und eine Wiener Richterin hat sich dafür als gehorsames Instrument zur Verfügung gestellt. Als Instrument diente ihr der totalitäre Gummiparagraph „Verhetzung“, für den Minister Brandstetter die moralische Hauptverantwortung trägt.

Die Richterin hat allen Ernstes wörtlich dekretiert, der Notar habe „unzulässige Worte“ verwendet. Sie hat deren Verwendung drakonisch bestraft. Wenn dieses Urteil in den Instanzen hält, dann ist es endgültig aus mit der Meinungsfreiheit in diesem Land. Dann müssten beispielsweise auch zahlreiche mutige Politiker – vom niederländischen Premier Rutte bis zum heimischen Außenminister Kurz – die Feme dieser außer Rand und Band geratenen linken Gesinnungsjustiz für ihre klaren Worte fürchten. Dann wird in Österreich wohl endgültig nur noch hinter vorgehaltener Hand die eigene Meinung gesagt werden.

In Österreichs Justiz geht’s heute zu wie in Zeiten des Vormärz und etlicher anderer absolutistischer Diktaturen unserer Geschichte.

SPD: Keine Chance für wirtschaftliche Vernunft

Zu schlechter Letzt seien diese vielen heimischen Depressiva auch noch durch eines aus Deutschland ergänzt: Dort hat die SPD beschlossen, dass nicht Parteichef und Wirtschaftsminister Gabriel als Kanzlerkandidat der Partei ins Rennen geht, sondern der bisherige EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. Damit wird – angeblich freiwillig – ein Mann der wirtschaftlichen Vernunft (ja, die hat es bei den deutschen Sozialdemokraten im Gegensatz zu Österreich durchaus gegeben) demontiert. Und an der Spitze der Partei wird ein demagogischer Scharfmacher und EU-Freak installiert. Damit hat die CDU überhaupt keine Option auf eine vernünftige Koalition mehr – außer sie lässt Merkel links liegen und kooperiert mit der AfD. Denn mit den Grünen – die im Gegensatz zur SPD deutlich vernünftiger geworden sind – wird es sich wohl nicht ausgehen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2017 07:18

    Im Buch "1984" von George Orwell gibt es den Begriff des "Gedankenverbrechens".

    Was sich in den letzten Jahren abgezeichnet hat, ist eingetreten.
    Unsere Linken lassen "Gedankenverbrecher" verurteilen. Dabei hat die Sache erst angefangen. Es wird noch dicker kommen.

    In Kerns "Plan A" wird gefordert, dass ausgewählte Personrn in Schulen, Firmen, Vereinen usw. eine dreitägige Schulung durchlaufen, um nach Meinungsdelikten im Internet zu fahnden und diese anzuzeigen. Es soll also wieder der Blockwart der Nationalsozialisten zu Ehren kommen. Diesmal wird der Blockwart nicht braun, sondern rot sein.

    Gegendert muss jetzt schon werden, bald wird auch das Nicht-Gendern strafbar sein.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Sozialisten massiv in die Lehrpläne der Schulen einmischen werden. Die Türkei macht es gerade vor. Darwin und Atatürk werden aus den Curriculae gestrichen. Die Geschichte der Menschheit und der Wissenschaft haben nicht stattgefunden, sondern werden konstruiert.

    Kern geht auf Neuwahlen los. Das ist nicht zu übersehen. Es wird für ihn kein Problem sein, das dem Mitterlehner in die Schuhe zu schieben, der jetzt schon "mea culpa" jammert.

    Sollte es danach zu einer rot-schwarz-grün-pinken Regierung kommen, werden die letzten Freiheiten, die man uns zugesteht, die Wahl der Biersorte im Supermarkt sein. Internet-Seiten wie diese werden auf Gerichtsbeschluss dicht gemacht, Zeitungen wie die "Aula" verboten und das Hören und sehen von "rechtspopulistischen Feindsendern" (Servus-TV) bei Androhung von Gefängnisstrafen verboten.

    Schöne neue rot-grüne Gender- und konstruierte Welt von dressierten Bürgern.

    Doch nein! Es wird Widerstand geben. Es muss Widerstand geben. Noch nicht, aber er wird kommen. Wenn die Terrorherrschaft der Jakobiner, der Nationalsozialismus und der Kommunismus besiegt wurden, so können auch wir den Wahnsinn besiegen, der zurzeit über Europa legt.

    Venceremos!

  2. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2017 01:55

    Konvulsivische Zuckungen eines dem Tod geweihten Systems, daß, wie eine in die Ecke gedrängte Ratte nochmals mit aller Kraft um sich beißt ...

    Das widerlichste Schauspiel von allen liefert die Justiz. Immerhin sollten es Akademiker sein, welche dort den Ton angeben. In Wahrheit hat sich unter diesem Brandstetter eine Politkommissariat sowjetischen Zuschnitts etabliert, daß mit der Gewissenlosigkeit totalitärer Mechanik Gesetze vollzieht, die sich inhaltlich längst von jeder Form von Recht im engeren Sinn des Wortes entfernt haben. Rote Apparatschiks zersetzen die Justiz und transformieren diese vor unseren Augen in einen Verfolgungsapparat gegen alles und jeden in dieser Gesellschaft, der nicht bereit ist sich linker Weltanschauungsverkündung blind zu unterwerfen. Wenn das nächste Mal der Justizpalast brennt, dann jedenfalls nicht, weil es linksgerichtete Demonstranten waren, die ihn in Brand gesteckt haben. Ihr wähnt Euch ja so sicher, hinter Euren Mauern, in euren Roben, versteckt in euren Amtszimmern und endlose Korridoren, hinter Euren Aktenstößen und mit Euren bürokratischen Winkelzügen. Aber mehr und mehr Menschen kümmert dieser ganze Popanz genausowenig, wie die lärmende Maschinerie des großen Zauberers von Oz.

    Pfeift und singt nur, wenn ihr alleine durch den Wald geht. Es gibt tausend und einen Grund, warum ihr zu Recht Angst vor der Zukunft habt. Denn über Euch wird ein Strafgericht hereinbrechen, daß Euch Hören und Sehen vergeht.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBob
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2017 11:21

    Ich kenne Dr. Zakrajsek persönlich, darum hier einer seiner letzten "Querschüsse" die übrigens sehr lesenswert sind, und man kann sie kostenlos abonnieren:

    Der Tag der Meinungsfreiheit ist vorbei

    Und mit der Meinungsfreiheit ist es jetzt auch vorbei. Ich wurde verurteilt. Wegen der beiden Querschüsse, die ich aber natürlich nicht mehr publiziere.
    5 Monate bedingt auf drei Jahre sind es geworden. Ganz überraschend war es nicht, das OLG hatte ja das Urteil schon vorgegeben und die erste Instanz hat sich daran gehalten.
    Die Richterein hat erklärt, sie würde meinen Humor und meine Ironie nicht verstehen und ich glaube ihr das auch. Mein Latein hat sie nämlich auch nicht verstanden, brauchen Juristen ja heute nicht mehr.
    Also geht es in die nächste Instanz, die aber dieselbe ist, wie die, die mich schon vorverurteilt hat.
    Die Querschüsse werden vielleicht jetzt etwas vorsichtiger werden, aber immerhin habe ich ja die Zusicherung daß man meinen Humor nicht versteht. Ist schon was.
    Angezeigt hatten mich die Grünen. Den Mohammedanern haben meine Querschüsse seltsamerweise nichts gemacht.
    Die Todes-Fatwa vom IS steht noch aus. Kommt aber vielleicht noch.

    Dr. Georg Zakrajsek

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2017 11:04

    Gestern schrieb @lenz:

    "Georg Zakrajsek, Generalsekretär der Interessensgemeinschaft liberales Waffenrecht in Österreich (IWÖ), wurde zu 5 Monaten bedingt verurteilt, weil er es wagte folgende Feststellung zu treffen:
    „Die Muslime haben uns allen den Krieg erklärt und sie führen ihn bereits. Unsere verräterischen Politiker stehen entschlossen auf deren Seite. Sie fördern und erleichtern den Terror. Aber wir werden den Kampf führen.“"

    Meine Güte, der Mann hat doch nur deutlich ausgesprochen, was mit Händen zu greifen ist! Da gibt es nichts zu bestreiten! Ich kenne diesen Herrn Zakrajsek nicht, aber er spricht nur aus, was auch die träge Masse so nach und nach begreift:

    Der ISLAM ist eine EROBERUNGS-RELIGION!

    Jede einzelne Kopftuchträgerin in Ö signalisiert Besitzanspruch: WIR KOMMEN, WIR GEHÖREN HIER HER, ES IST UNSER LAND!

    A.U. schreibt:

    "Dieses Urteil ist – natürlich – auf Anzeige der Grünen erfolgt."

    Und WER FINANZIERT die ausufernde Denunzierungs-Lust der GRÜNEN?

    Wieder einmal stößt man auf einen Herrn SOROS! Dieser finanziert nämlich auch das "BETREUTE FLIEHEN", das ja auch den Grünen ein solches Anliegen ist: VdB (nicht mein BP!) verkündete: "Ja, wir Grünen sind eine AUSLÄNDER-PARTEI!"

    ASYL-INDUSTRIE - SOROS - "BETREUTES FLIEHEN" - KOMMUNISMUS - GRÜNE - PETER PILZ - DENUNZIANTENTUM---das gehört alles zusammen!

    Schöne Aussichten!

  5. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2017 05:17

    Alles schoen der Reihe nach:

    Herrlich war es in Minustemperaturen spazieren zu gehen und durch den Schnee zu stapfen. Ist schon abgegangen.

    Wer die linken Demagogen waehlen wird? Na, die vielen Frauen und verweiblichten Maennlein, die sich eben an Spruechen wie sozialer Waerme und Weltoffenheit waermen, bei denen Gefuehl vor Verstand kommt. Die bessermenschlichen Bobos. Die Hietzinger und Doeblinger WertkonservativInnen. Die alimentierten Systemprofiteure aller Schattierungen. Und viele Oesterreicher mit Migrationshintergrund. Der Weg zum juengsten Gericht wird daher ein noch recht langer sein. Es wartet ja auch eine bunte Ampel, die freie Fahrt verhindern will.

    Dass kinderlose antiFaschistInnen den Regierenden viel lieber sind als EIGENE Kinder hat uns ja erst diese Misere beschert.

    Der Gummiparagraph wird selbstverstaendlich einmal so angewendet werden, wie er sich interpretieren laesst. Nur halt dann in gegenteiliger Erwartung der Nomenklatura. Da gibt es so eine Religionsbuch, dass zu Herabwuerdigung, Hass und Mord aufruft ...

    Schulz und Merkel, haha, was die Deutschen machen, machen sie wirklich gruendlich. Ich wuensche Frau Petry viel Erfolg, besser kann die ungewollte Unterstuetzung kaum sein!

  6. Ausgezeichneter KommentatorBob
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2017 09:08

    Man fragt sich, worin liegt der Unterschied zwischen Nationalsozialisten und den heutigen Sozialdemokraten? Wobei Demokraten sind sie bei Gott keine. Der Unterschied liegt nur darin das die nationalen Sozialisten die Juden verfolgt und großteils getötet haben. Die heutigen Sozialisten verfolgen alles was anders denkt als sie. Ich habe sie immer als rotes Gesindel bezeichnet(nationale sowie internationale) das ist leider ein Hilfsausdruck. In Wirklichkeit ist es viel schlimmer.
    Verfolgt werden die Andersdenkenden oder Kritiker, nachdem sie von Grünen vernadert wurden, durch Richter wie dazumals Roland Freisler.
    Das Urteil über den Notar und Generalsekretär des IWÖ, der seine Querschüsse auch als Satire bezeichnet, ist ein einziger Skandal, und zeigt in welche Richtung wir steuern.
    Erschreckenderweise kommt von den Christlichsozialen kein einziges Widerwort. Diese Parte ist vom christlichen genauso weit entfernt wie die Sozialdemokraten von der Demokratie.

  7. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2017 18:43

    Wollen wir Wetten eingehen, dass gar nichts passiert?

    Die Schwarzen wissen: Neuwahlen sind Selbstmord. Selbst die dümmste ÖVP-Kreatur weiß um die drohenden 12%.
    Wie ich sagte, wird der Kern einfach die Gehorsamsprüfung machen und uns zeigen, wie hoch der schwarze Köter durch den Reifen springt.

    Er WIRD springen, verlasst euch darauf! Er ist noch jedesmal gesprungen.
    damit er seine Pfründe noch ein Jahr retten kann.

    Aber es ist ja egal: Der Vorhang des verfaulenden Systems hebt sich ohnedies zum letzten Akt.
    Hier ist das Szenenbild:
    Die alternde Bolscheikenhure wälzt sich im Lotterbett um sich dem Politruk hinzugeben, der mit Bolschewikenmütze über dem von Fanatismus verkrampften Gesicht, die Nagaika in der Faust über sie kommt, was ihr ein brünstiges Grunzen der Wollust entlockt.
    Während zahnlose Mümmelgreise anhaltend dazu applaudieren, wird im Hintergrund vom Gerichtsvollzieher schon das gepfändete Mobiliar des Etablissements aus dem Saale getragen, weil der Bankrott da ist.
    Das Gebälk der Schnmiere kracht und diejenigen, die bisher noch zugesehen haben machen sich aus dem Saale, bevor ihnen die Decke auf den Kopf fällt.

    Der Vorhang fällt vor leeren Rängen und mit ihm die gesamte Bude.
    Ende, ausblenden.

    Während die Journaille über Trump jault und irgendwelche Dilettanten mit billiger Tünche die Risse im Völkerkerker der EudSSR zu kaschieren versuchen, dämmert Einiges herauf:
    Die Flutilanten werden mehr, die Kassen leer.
    Die Kosten des wunderbaren Nannystaates im sozialistischen Utopia explodieren und gleichzeitig werden unsere Griechenland-Garantien ("ein tolles Geschäft") schlagend, Denn der IWF steigt aus der ewigen Euro-Retterei aus. Der Draghi wird noch mehr Geld drucken und die Inflation fristt die Ersparnisse und die Pleite den Staat.

    Lange wird das Satyrspiel auf der schwarzrot tapezierten Stegreifbühne also keinesfalls mehr dauern. Bald greifen größere Ereignisse in die Blase der Östertrotteln ein, von der eben jene geglaubt haben, sie sei die Realität!

    2017 wird ein spannendes Jahr!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorcmh
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Januar 2017 09:41

    Wir müssen nicht den Bundeskanzler Kern, sondern die SPÖ loswerden!

    Eine Partei, die einen Häupel, eine Wehsely, eine Brauner, einen Faymann und jetzt auch einen Kern zugelassen hat, hat sich für die nächsten 50 Jahre disqualifiziert, Regierungsverantwortung zu übernehmen.

    Denke ich an Gusenbauer, der sich mit Wahlversprechen, der Einhaltung er nie beabsichtigte, an die Macht gelogen hat, dann passt das ins Bild.

    Merks Wien: 100 Jahre sind genug!


alle Kommentare

  1. Franz Olah (kein Partner)
    27. Januar 2017 22:01

    Wenn jemand bei Facebook ist sollte sich die Seite "Muslim Stern" ansehen.
    Dort werden Christen und Juden auf das Übelste beschimpft und beleidigt.
    Habt ihr jemals etwas von einer Anzeige oder Löschung dieser Seite gelesen?
    Ich jedenfalls nicht. Grüne werden ihre Wäler nicht anzeigen. Don't worry.
    Dafür geht es unzensuriert.at an den Kragen weil 2 User in den Kommentaren die Zöchling (oder wie die heißt) beleidigt haben.

  2. Sozialisten (kein Partner)
    27. Januar 2017 20:57

    Karl Schulz (Vater von Martin) trat am 1. Mai 1937 der SS bei (Kennnummer 400037). Im Jahre 1939 meldete er sich als SS-Obersturmführer freiwillig zum Dienst im KZ Mauthausen und leitete dort die Politische Abteilung als eine Art Außenstelle der Gestapo:

    h t t p : / / w w w . a nonymousnews.ru/2017/01/27/aufgedeckt-vater-von-spd-kanzlerkandidat-martin-schulz-liquidierte-im-kz-mauthausen/

  3. Dr. Bleier (kein Partner)
    27. Januar 2017 19:28

    Meinungsfreiheit
    Offenbar wird doch recht krass mit zweierlei Maß gemessen. Während ein Bürgermeister Vertreter rechter Parteien völlig selbstverständlich und ungestraft als "Vollkoffer" titulieren darf, oder solche Proponenten von linker Seite in sozialen Medien als "Vollpfosten" abqualifiziert werden und andererseits ein Notar wegen kritischer und allenfalls etwas überspitzt pointiert formulierter Aussagen über die von Migranten vertretenen Ideologien und der damit einhergehenden Gefahren, zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Da stellt sich die Frage wie es mit der Meinungs- und Meinungsäußerungsfreiheit tatsächlich bestellt ist, wenn diese nicht linksorientierte Gesinnung betrifft

  4. Enigma47 (kein Partner)
    27. Januar 2017 19:02

    Man kann davon ausgehen, dass die grüne Sekte auch diesen Blog hier bereits angezeigt hat. Wenn es etwas für diese verbohrten Hasser zu bekämpfen gilt, dann ist es die Meinungsfreiheit. Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich Dr. Unterberger (oder einer seiner Leser) beim Landesgericht Wien verantworten muss.
    Ich wage eine Prognose zu machen: Heute in einem Jahr wird es diesen Blog vermutlich in dieser Form nicht mehr geben.
    Ich hoffe, ich irre mich.

    • Jack White (kein Partner)
      27. Januar 2017 23:10

      Das ist auch meine Prognose, leider. Mein Moto, "Das Beste hoffen, und auf das Schlimmste vorbereitet sein.

  5. Alfons Kuchlbacher (kein Partner)
    27. Januar 2017 17:05

    Lieber Herr Unterberger,
    leider ist ihr Punkt bez. verpflichtender Ausbildung von Kinderbetreuern nur halbrichtig. Wie Sie wissen geht es nicht um eine generelle Verpflichtung, sondern die Ausbildung muss nur nachgewiesen werden, wenn die Eltern die steuerliche Absetzbarkeit in Anspruch nehmen wollen. Und anscheinend gab es hier beträchtlichen Missbrauch. Ich finde es gerechtfertigt, wenn hier öffentliche Steuermittel eingesetzt werden, dass es auch eine entsprechende Qualitätskontrolle gibt.
    Ich bin mir nur nicht sicher, ob Sie diese Umstände unwissentlich oder bewußt in Ihrer Äußerung vernachlässigt haben.

  6. Zraxl (kein Partner)
    27. Januar 2017 16:35

    ..da war noch was: Aufruf zum Bürgerkrieg in Indien

    Die von der Gemeinde Wien subventionierte "Antifaschistische Aktion" ruft zum "Volkskrieg in Indien" auf. In Wien hängen dazu Plakate und auch im Internet, e.g. Facebook, ist dieser Aufruf zu finden.

    Mich wundert ein wenig, dass dies von unserer Justiz niemanden kümmert.

  7. AppolloniO (kein Partner)
    27. Januar 2017 11:45

    Vermutlich irrt Unterberger hier. Es wird dieses Jahr keine Neuwahlen geben, die die SPÖ nur möchte wenn sie von den Schwarzen vom Zaun gebrochen würden. Und diese fürchten Neuwahlen zu recht wie der Teufel das Weihwasser.

    Würde Rot von sich aus die Koalition sprengen wollen, hätte man Häupl zu einem größeren Revirement drängen MÜSSEN. Ein Erfolg in Wien ist nun Mal für die SPÖ die halbe Miete. Aber trotz Weglobung der katastrophalen Wehsely hat sich das Ansehen der Wiener Roten nicht gebessert.
    Die paar Zusatzwähler durch den Kern-ist-neu-Effekt werden nicht reichen.

  8. cmh (kein Partner)
    27. Januar 2017 09:41

    Wir müssen nicht den Bundeskanzler Kern, sondern die SPÖ loswerden!

    Eine Partei, die einen Häupel, eine Wehsely, eine Brauner, einen Faymann und jetzt auch einen Kern zugelassen hat, hat sich für die nächsten 50 Jahre disqualifiziert, Regierungsverantwortung zu übernehmen.

    Denke ich an Gusenbauer, der sich mit Wahlversprechen, der Einhaltung er nie beabsichtigte, an die Macht gelogen hat, dann passt das ins Bild.

    Merks Wien: 100 Jahre sind genug!

  9. Knut (kein Partner)
    27. Januar 2017 09:29

    Man kann nur noch eines sagen: "Österreicher zuletzt".

    Der Vorfall wird zwar hier nicht erwähnt, hat aber doch mit Politik zu tun. Es geht um die Explosion in Wien-Hernals bei einer Wohnungsräumung. Der Mieter hat ein Jahr lang keine Mieter mehr bezahlt und sollte delogiert werden.

    Mein Gedanke dazu: Wenn da ein "Flüchtling" gewohnt hätte, wäre so was sicher nicht passiert. Die bekommen gratis Wohnung, Kleidung, Essen, medizinische Versorgung und noch ein Taschengeld, um sich dies oder jenes leisten zu können.

    Bei all den Schulden, die der Staat hat frage ich mich, wo all das Geld her kommt. Für verarmte Österreicher hat man aber kaum was übrig.

    Traurig aber wahr.

  10. Alter Hase (kein Partner)
    27. Januar 2017 07:50

    Walter Schubirsch , Adolf Schandl und Alfred Nejedly waren die Drei.

    Ob der Joschi das wirklich genau so gesagt hat ist umstritten.

  11. McErdal (kein Partner)
    27. Januar 2017 06:15

    Van der Bellens Wahl 2
    Selbst der Text: "Ich bin's Euer Präsident" ist geklaut!
    Für alle die es nicht wissen:
    Das sagte einst Wiens Polizeipräsident "Joschi Holaubek" beider Festnahme von zwei
    wirklichen Wiener Pülchern......Walter Nejedly und der zweite Name ist mir entfallen

    Die Zwei VdB's geben ein herrliches Gespann ab - und vor allem - so glaubhaft !
    Wir werden ja sehen, wie lange die Begeisterung der Bevölkerung anhält..........

  12. McErdal (kein Partner)
    27. Januar 2017 06:12

    Van der Bellens Wahl 1

    ist eigentlich die schöne Umschreibung einer Verhinderungswahl von Ing.Norbert Hofer, normalerweise sollte eine Bundespräsidentenwahl eine Persönlichkeitswahl sein. Was haben sich wohl Menschen gedacht, die bei Ihm das "Kreuzerl" gemacht haben? VdB wollte doch schon das Bundesheer abschaffen, wo sich herauskristallisiert, daß wir das noch sehr nötig haben werden! Seine liebe Frau begleitet Ihn jetzt auf den Opernball, gegen den sie demonstriert hatte und auch damit abschaffen wollte!

  13. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    27. Januar 2017 06:01

    ...und was kam nach dem Vormärz? Damals halfen die Russen den Habsis, das Volk ruhig zu stellen. Der Fehler passiert ihnen sicher nicht noch einmal.

    Es kann aber einfacher gehen, die schwarzen Steigbügelhalter ins Nirwana schicken. Kostet nur ein Kreuzerl bei der nächsten Wahl.

  14. heartofstone (kein Partner)
    27. Januar 2017 02:46

    Darf man eigentlich einen Kriegstreiber, Vergewaltiger, Sklavenhalter, Mörder, Räuber, Dieb und Lügner noch als solchen bezeichnen? IMHO ist ein gewisser Mohammed (piss on him oder so ähnlich) aus Mekka genau DAS gewesen. Wem das nicht passt darf sehr gerne unser Land verlassen und sich unter seines gleichen in die Luft sprengen, mit Lastwagen andere tot fahren oder mit einer Waffe, zu deren Entwicklung seine "Wissenschaften" nie fähig waren, ummähen ...

    • Gerald (kein Partner)
      27. Januar 2017 10:46

      @heartsofstone

      Auf ihre Eingangsfrage:
      Nein, darf man bei unserer Sozi-Justiz sicher nicht mehr: Siehe dazu den Prozess gegen Susanne Winter, die es gewagt hatte eben jenen Herren wegen seines GVs mit einer 9jährigen als Kinderschänder zu bezeichnen.

  15. Bob
    25. Januar 2017 22:58

    Werte Undine
    Nachdem Sie hier mehrmals als Mann angesprochen wurden, und ich Sie als weiblich angesehen habe, bin ich total verunsichert. Könnten Sie mich bitte über ihr Geschlecht aufklären? Ich entschuldige mich für meine Neugierde.

    • Brigitte Imb
      25. Januar 2017 23:21

      Da kann ich gleich einmal aushelfen (vielleicht hat Undine sich schon zur Nachtruhe begeben).

      Hinter dem Pseudonym steht eine FRAU.

      1. https://de.wikipedia.org/wiki/Undine_(Mythologie )

      2. Im persönlichen Kontakt jedesmal als weiblich identifiziert.

      Mehr muß sie Ihnen selbst mitteilen.

    • Bob
      25. Januar 2017 23:55

      Danke, ich bin beruhigt! Für mich ist es wichtig ob jemand weiblich ist, und auch so denkt. Ich wäre sonst sehr verunsichert. Ich schätze die Emotionen des weiblichen Geschlechtes sehr, genauso wie die Logik der Männer.
      Auf die Computerebene getrimmt, sind Weiber Paralellrechner und Männer nur Seriellrechner. Dadurch sind Männer mit weiblichen Anteil als Manager sehr begehrt. Sie haben das emotionelle Bauchgefühl des weiblichen Geschlechts.

    • machmuss verschiebnix
      26. Januar 2017 05:46

      Hey Bob, bloß nicht die Undine anstänkern, die weiß sich zu helfen :))

    • Undine
      26. Januar 2017 08:21

      Also, lieber @Bob, ich bin GsD als Mädchen geboren worden ---danke, liebe @Brigitte Imb für die Schützenhilfe! ;-)--- habe mich immer SEHR wohl gefühlt in meiner weiblichen Haut und hätte nie tauschen wollen! Mir hat mein Mann immer ein bißchen leid getan, weil er nie die unbeschreibliche Beglückung erleben konnte, ein Kind in sich wachsen zu fühlen!

    • Bob
      26. Januar 2017 09:05

      Danke Undine
      das war auch kein Angriff, sondern Verunsicherung.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      27. Januar 2017 05:39

      Verehrter Bob, Ihre Frauensicht ist fast schon postreligiöse Marienverehrung. Das sagt Ihnen jemand, der mit dem anderen Geschlecht sehr gut auskommt.

  16. Haider
    25. Januar 2017 21:41

    Was unser Blogmaster (um einen schönen Neudeutschen Ausdruck zu verwenden) betreffend Amtshaftung Häupls und Vasilakuhs schreibt würde nur zutreffen, wenn diese beiden FPÖ-Politiker wären. Eine vorauseilende Todesstrafe durch die Journaille und andere linksrabiate Gutmenschen wäre ihnen wohl sicher. Aber so: Wen kümmert’s, wenn Linke Wiens Weltkulturerbe schänden? Die haben schon viel Schlimmeres angestellt und niemand nahm sonderlich Notiz davon, z.B.:
    * Zerstörung unseres Pflichtschulsystems (und damit die Zukunft der Jugend),
    * Kaputtsparen der Sicherheit (und damit ein Leben in Angst und Schrecken der Bevölkerung),
    * Vernichtung des Gesundheitswesens (nur wer extra zahlt darf überleben),
    * der Arbeitsmarkt ist kollabiert (Arbeitswille wird bestraft dafür Arbeitsscheue gefördert)
    – ein einziger Bereich floriert, jener der Schuldenmacherei; hier eilt Wien von einem Hoch zum nächsten.

  17. machmuss verschiebnix
    25. Januar 2017 20:50

    Sehr erstaunlich, nicht der Inhalt, sowas hat sich gar mancheiner schon
    selber gedacht, sondern der Mut, sowas ungeschminkt an der Öffentlichkeit
    zu bringen, da können die weichgespülten Medien in Europa natürlich nicht
    mithalten :
    Auf RT gab es grade den Aufruf, die Leute mögen doch auf Twitter
    ihre Meinung zu folgender Frage posten:

    » Was meinen Sie, wird man zulassen, daß Trump seine Pläne verwirklicht,
    oder wird man ihn ermorden ? «

    • Undine
      25. Januar 2017 23:02

      Ich habe mich fast schon gewundert, daß Trump den Tag der Inauguration überlebt hat!

      Er hat das "Establishment" ganz schön aufgemischt! Das hat sich seit langem gemütlich eingerichtet, scheffelt Millionen/Milliarden und wird die Macht, die es schon so lange inne hat, mit Zähnen und Klauen verteidigen. Die Clintons werden ihre lukrative Stiftung nicht aus der Hand lassen wollen. Ja, Trump ist wohl im Moment der am meisten gefährdete Mann auf dem Globus.

    • M.S.
      25. Januar 2017 23:07

      Sprecht leise! Haltet euch zurück!
      Wir sind belauscht mit Ohr und Blick.
      Oh welche Lust, in freier Luft
      Den Atem leicht zu heben!
      Nur hier, nur hier ist Leben.
      Sprecht leise! Haltet euch zurück!
      Wir sind belauscht mit Ohr und Blick.

  18. machmuss verschiebnix
    25. Januar 2017 19:36

    Wien braucht noch vor der nächsten Wahl eine Islam-Partei,
    dann fallen die Roten in den einstelligen Bereich [händereib]

    • Brigitte Imb
      25. Januar 2017 21:39

      Die sind bereits in den Startlöchern - bundesweit -, nennen sich nur anders.

    • machmuss verschiebnix
      26. Januar 2017 05:48

      Anders nennen ist gut, die Linken nennen sich ja auch ANTI-Faschisten :)

  19. machmuss verschiebnix
    25. Januar 2017 19:31

    OT:
    Josef Urschitz:

  20. Sensenmann
    25. Januar 2017 18:43

    Wollen wir Wetten eingehen, dass gar nichts passiert?

    Die Schwarzen wissen: Neuwahlen sind Selbstmord. Selbst die dümmste ÖVP-Kreatur weiß um die drohenden 12%.
    Wie ich sagte, wird der Kern einfach die Gehorsamsprüfung machen und uns zeigen, wie hoch der schwarze Köter durch den Reifen springt.

    Er WIRD springen, verlasst euch darauf! Er ist noch jedesmal gesprungen.
    damit er seine Pfründe noch ein Jahr retten kann.

    Aber es ist ja egal: Der Vorhang des verfaulenden Systems hebt sich ohnedies zum letzten Akt.
    Hier ist das Szenenbild:
    Die alternde Bolscheikenhure wälzt sich im Lotterbett um sich dem Politruk hinzugeben, der mit Bolschewikenmütze über dem von Fanatismus verkrampften Gesicht, die Nagaika in der Faust über sie kommt, was ihr ein brünstiges Grunzen der Wollust entlockt.
    Während zahnlose Mümmelgreise anhaltend dazu applaudieren, wird im Hintergrund vom Gerichtsvollzieher schon das gepfändete Mobiliar des Etablissements aus dem Saale getragen, weil der Bankrott da ist.
    Das Gebälk der Schnmiere kracht und diejenigen, die bisher noch zugesehen haben machen sich aus dem Saale, bevor ihnen die Decke auf den Kopf fällt.

    Der Vorhang fällt vor leeren Rängen und mit ihm die gesamte Bude.
    Ende, ausblenden.

    Während die Journaille über Trump jault und irgendwelche Dilettanten mit billiger Tünche die Risse im Völkerkerker der EudSSR zu kaschieren versuchen, dämmert Einiges herauf:
    Die Flutilanten werden mehr, die Kassen leer.
    Die Kosten des wunderbaren Nannystaates im sozialistischen Utopia explodieren und gleichzeitig werden unsere Griechenland-Garantien ("ein tolles Geschäft") schlagend, Denn der IWF steigt aus der ewigen Euro-Retterei aus. Der Draghi wird noch mehr Geld drucken und die Inflation fristt die Ersparnisse und die Pleite den Staat.

    Lange wird das Satyrspiel auf der schwarzrot tapezierten Stegreifbühne also keinesfalls mehr dauern. Bald greifen größere Ereignisse in die Blase der Östertrotteln ein, von der eben jene geglaubt haben, sie sei die Realität!

    2017 wird ein spannendes Jahr!

  21. Kyrios Doulos
    25. Januar 2017 18:01

    Man weiß gar nicht, wo anfangen und wo aufhören mit all diesen Nachrichten.
    Ich picke mir jetzt die heraus, die mich am heftigsten getroffen hat: Die Muslime haben uns den Krieg erklärt. Wenn Du das öffentlich sagst, dann bist Du ein Verbrecher in Österreich.

    Genaugenommen müßten mich die Grünen ISlamfreundINNEN auch anzeigen, denn was ich schon alles über die Mohammedaner alleine hier im Blog geschrieben habe, ist der zitierten Aussage ebenbürtig.

    Meine spontane Idee: Wir tun uns hier zusammen und bekennen uns zu dem inkriminierten Satz. Und warten auf eine Anzeige von den Grünen. Alternativ könnten wir uns auch selbst anzeigen.

    Wenn sich mindestens 10 Blogabonnenten melden, die da mitmachen, übernehme ich gerne die Initiative. Sollen sie uns doch einen großartigen Musterprozeß machen, den wir dann aber sehr öffentlich machen. RT unterstützt uns sicher.

    Ich muß mir jetzt mal Sacharov und Solschenizyn u.ä. zulegen, um zu lernen, wie man als Dissident in sowjetähnlichen Regimes zu arbeiten und worauf man sich vorzubereiten hat.

    Und wenn ich dann von Schulz höre, der mit Schaum vor dem Mund Orbán Diktator geschimpft hat, daß er sich anschickt Führer der SPD zu werden (ich glaub, Schulz hat nicht der Bezug zum NS-Regime beleidigt, sondern daß ihm Berlusconi eine hierarchisch untergeordnete Rolle im Regime zugedacht hat), kriegt man plötzlich die vollkommen irrationale Hoffnung, daß dann doch lieber die Mutti den Sieg erlangen möge. Was kann man eigentlich als Drittes anführen: Pest (CDU) oder Cholera (SPD-Schulz) oder ? (ISlam).

    Übrigens bin ich auch der persönlichen Meinung, daß uns die Mohammedaner bzw der ISlam des Koran, des Mohammed) den Krieg erklärt haben. Immerhin ist der ISlam von Anbeginn an antichristlich, antisemitisch und jeder Mohammedaner hat die Pflicht, den Dschihad zu leben. Sowahr ich sinnerfassend lesen und geschichtlich halbwegs gebildet bin. Man überwinde meine Meinung mit den Worten des GANZEN Koran (nicht wieder taquijjamäßig selektiv Rosinen picken, das zählt nicht).

    Übrigens, weil wir eh schon so viele negative Sachen hier gelesen haben:
    Jetzt sind es schon 2 Spitzenmänner, die den ISlam als das sehen, was er ist und entsprechend aktiv geworden sind: Putin und Trump.

    Schulzens und VdBs angebete EU unterwirft sich lieber und zieht uns mit unter diesen neuen Faschismus. "Wehret den Anfängen!"

    • Corto Maltese
      25. Januar 2017 18:37

      Legen Sie sich bitte Solschenizyn nicht zu. Das Wissen was wirkliche Dissidenten durchleiden mussten und vor allem der subtile, zynische Humor an all den autoritären Wichtigtuern, könnte ihr Weltbild schwer zertrümmern. Also lassen Sie es lieber mal hier im Echoraum schön krachen. Dafür gibt's extra viele Sternchen! Oder sie kaufen sich ein Buch von Robert Lugar. Das ist auch echt geil, was der Schieler zu sagen hat.

    • Brigitte Imb
      25. Januar 2017 21:53

      @Kyrios Doulos,

      ja, ich melde mich um einen Musterprozess starten zu können. Es sollten aber m.M. schon mehr als 10 Leute sein. Alleine wegen der Reservierung für den Knast, den wir damit einer Überbuchung aussetzen.

  22. Pennpatrik
    25. Januar 2017 17:11

    Und wenn wir schon im Vormärz sind:

    Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei,
    Und würd er in Ketten geboren,
    Laßt euch nicht irren des Pöbels Geschrei,
    Nicht den Mißbrauch rasender Toren.
    Vor dem Sklaven, wenn er die Kette bricht,
    Vor dem freien Menschen erzittert nicht.

    Johann Christoph Friedrich von Schiller

  23. Pennpatrik
    25. Januar 2017 16:51

    Wo ist der Schutz durch die Freiheitlichen?
    Die Sozialisten würden es niemals kommentarlos zulassen, dass eine Person für die Verbreitung linker anliegen ins Gefängnis geht oder eine derartige Strafe bekommt.
    Wenn wir von den Freiheitlichen genauso wenig geschützt werden wie von der ÖVP, wozu brauchen wir sie dann?
    Wenn die Freiheitlichen einfach zusehen, wie ein honoriger Bürger für eine politische Aussage verurteilt wird, welchen Zweck hat dann ein Kampf gegen eine Diktatur? Damit die "Kleinen" im Gefängnis sitzen und die Freiheitlichen mit den Sozialisten eine Regierung bilden können?

    Im Grunde sollten die Freiheitlichen hier im Forum - ich bin keiner - alle ihre politischen Kontakte nutzen, um Herrn Strache das zu machen, wozu er Abgeordneter ist - das Volk zu vertreten und seine Rechte zu schützen. Auch, wenn er dafür selbst einsitzen müsste.

    • Pennpatrik
      25. Januar 2017 16:52

      Mein Gedanke hatte etwas mit "Feuer unterm Hintern" zu tun, was die grammatikalischen Unebenheiten erklärt.

    • Sensenmann
      25. Januar 2017 18:50

      Leider hat die FPÖ keinen Mumm!
      Keine Stellungnahme zu diesem Skandalurteil, keine Stellungnahme zur Sozi-Justz an sich!
      Die Mitglieder (ich bin auch keines) sollten ihren Vertretern einmal Beine machen!

      Kann natürlich sein, daß das Schweigen der Lämmer schon die Anbiederung an den roten Dreck darstellt.

      Die FPÖ bekommt noch EINE Chance. Wenn sie die verhaut, war es das.
      Ich habe das Gefühl, sie wird es verhauen.

    • Pennpatrik
      25. Januar 2017 23:29

      @Sensenmann
      Auch hier im Forum zu diesem Thema plötzliche Stille?

  24. Erich Bauer
    25. Januar 2017 16:48

    https://www.youtube.com/watch?v=5KhYnx9I92k
    Neuer US-Präsident Trump hält erste Rede nach Vereidigung

    • Erich Bauer
      25. Januar 2017 17:08

      So. Und nun frag ich mich, was unsere plattgefahrenen Straßenkadaver-Medien daran nicht passt...? Sie wollen halt weiterhin leeres Stroh dreschen - und das gutbezahlt vom "Pack". "Herrschaften": "Time is on our Side."

    • Erich Bauer
      25. Januar 2017 17:27

      https://www.youtube.com/watch?v=mX19dy5_08o
      Diese Rede von Donald Trump wird es so nie in den Medien zu sehen geben!

      Präsident Trump bleibt auch nach seiner Angelobung dabei. Er wird sich die Clintons noch vorknöpfen und dieses Wespennest ausräuchern. Zuviele sind schon auf seiner Seite... Die Rothaus-Mafia wäre dagegen nur eine Fingerübung. Ob H.C. sich das traut?

    • Erich Bauer
      25. Januar 2017 17:40

      Und das ist die Welt der Clintons und ihrer "westlichen" Spießgesellen. Mich würde interessieren wieviel "Kröten" Billy für seine Vorstellung bei dieser Wiener "Kondom-Werbeveranstaltung" schlucken durfte... Bei Monica hätte er halt so ein Ding verwenden sollen... dann hätt's keine Flecken gegeben.

    • Erich Bauer
      25. Januar 2017 17:40

      https://www.youtube.com/watch?v=TZ7OTRmTJWE
      Enttarnt! Undercover im Terror-Staat Saudi-Arabien

    • Erich Bauer
      25. Januar 2017 18:19

      https://www.youtube.com/watch?v=T97Bq3sQMDw
      Trumps Rede vor der AIPAC: Islam, Saudi-Arabien und spez. Iran ? Deutsch

      Präsident Trump und Präsident Putin werden sich sehr bald einig sein über den Nahen Osten. Denn auch Putin weiß ganz genau, dass Erdogan die Türkei zerstören wird und der Iran genauso ein Moslem-Haufen ist wie die Saudis… Was jetzt stattfindet, ist ein Zwischenspiel. Denn Hussein Obama hat die Katastrophe herbeigeführt

    • Sensenmann
      25. Januar 2017 18:51

      Die FPÖ könnte punkten, wenn sie genau wie Trump verspricht, den Tätern den Prozess machen zu lassen.
      Aber der Strache garantiert ja lieber der roten Beamtenkamarilla ihre Privilegien!

  25. Pennpatrik
    25. Januar 2017 16:41

    Eigentlich bedeutet das, dass wir Alle (inklusive unserem Blogmaster - der vor allem, weil er uns dazu die Gelegenheit gibt) mit einem Fuß im Gefängnis stehen.
    Sensenmann pauschaliert Sozialisten und sozialistische Wähler.

    Bin schon gespannt, ab wann der Hinweis auf eine Diktatur unter Strafe stehen wird.

  26. carambolage
    25. Januar 2017 15:47

    Der Kern gäbe einen guten Versicherungskeiler der alten Schule ab.
    Verkaufen kann er seine Plattitüden recht gut. Ein 3/4 Jahr eigentlich nichts besonderes geleistet. Schon gar nicht arbeitet er an der Lösung der unzähligen Probleme in dem Land.
    Das hält er natürlich nicht mehr so lange durch, deshalb wird natürlich versucht, den Wahltermin vor zu verlegen. Mithilfe des ORF und den abhängigen Medien kann man das natürlich dem schwachen Mitterlehner anlasten.
    Dann geht sich vielleicht nochmals irgendeine linke Regierung aus und weitere kostbare Jahre sind für die gewonnen und für das arbeitende Volk verloren.
    Nur wenn`s a Pech haben und vor der Wahl passieren ein zwei islm. Anschläge, dann ist deren Mehrheit einmal für einige Zeit dahin.
    Wer zum Teufel von der ÖVP hat den Brandstetter als ministrabel vorgeschlagen?
    Der größte Versager als Minister der Justiz seit ich denken kann, oder ein eingeschleuster Agent.
    Im Finanzminister hatte man auch mehr Hoffnung gesteckt, offensichtlich auch ein Fehlgriff.
    Einig und alleine der Außenminister Kurz macht kaum Fehler und ist nicht zu unrecht im Land und in Deutschland beim Volk sehr populär.

    • Pennpatrik
      25. Januar 2017 16:43

      Wer sagt denn, dass Brandstetter ein Versager ist. Der ist ja kein Idiot, der macht die Dinge, die er macht, bewusst.

  27. haro
    25. Januar 2017 15:37

    "In Österreichs Justiz geht’s heute zu wie in Zeiten des Vormärz und etlicher anderer absolutistischer Diktaturen unserer Geschichte. "

    Diesen Eindruck haben heute viele die sich ernsthaft mit der Geschichte befassen.

    Dazu passend:
    Die moslemische, linke Staatssekretärin Duzdar richtet eine Meldestelle für Hasspostings ein.

    Und man kann sich ausmalen für welche "unzulässigen Worte" man wohl gerichtlich verurteilt wird und für welche nicht.

    Trotz vieler moslemischer Terroranschläge und Gewalttaten von Moslems darf es Kritik am Islam nicht geben, aber Katholikenbashing oder die "unseren Hass könnt ihr haben" - Werbespots der Linken wurden nicht verurteilt .

    Unsere Gesellschaft wird dadurch nicht geeint sondern noch mehr gespalten.
    Es ist höchst an der Zeit die Islamisierung unseres Landes zu beenden und das geht nur mit der Beendigung der linken Regierung die kein Interesse hat die Islamisierung zu beenden sondern diese unterstützt !

  28. Undine
    25. Januar 2017 15:20

    Diesen hervorragenden Kommentar von Manuela HAHOFER auf ORF-WATCH sollten Sie sich nicht entgehen lassen---er sollte nicht übersehen werden!

    "EINLADUNGS-POLITIK im ORF"

    "Vom ORF kennt man folgende Diskussions-Einladungspolitik: 3-4 zu 1. Also mindestens 70 Prozent der Gäste sollten schon die (linke) Regierungslinie verfolgen. Zusätzlich passen die Moderatoren ganz genau auf, um in "brenzligen" Situationen sofort "einzugreifen".

    Ganz klar, dass die Einzelkämpfer beim ORF auf verlorenen Posten stehen. Wie sehr diese Einladungspolitik das Verhalten und die Wirkung eines Diskutanten beeinflusst, zeigte jetzt ein Beispiel auf oe24.

    Hier wurde bei der Diskussion: "Was tun gegen Sexattacken?" eine gänzlich andere Einladungspolitik praktiziert: Man stelle sich vor: Es stand 2 zu 2!

    "Ganz etwas Neues", werden jetzt alle ORF-Seher staunen.

    Es diskutierten: Robert Lugar (TS) und die Islamexpertin Laila Mirzo auf der einen Seite, Julia Herr (SPÖ) und Astrid Wagner (Anwältin) auf der anderen, dazu die erfreulich neutrale Moderatorin Katrin Lampe.

    Zunächst durfte Julia Herr ja annehmen, dass die Syrerin Laila Mirzo (Islamexpertin) auf "ihrer" Seite stand. Doch das änderte sich rasch: Ihr zunächst reflexartiges Kopfnicken und Lächeln, als Laila Mirzo zu reden begann, wich Unverständnis und Ungläubigkeit. Das Kopfnicken wurde eingestellt, das Lächeln verschwand.

    Die vermeintlich Verbündete entpuppte sich als beinharte Kritikerin. Man erahnte, dass das Weltbild von Frau Herr einen Knacks bekam. Wenn man sich als SPÖ-Politikerin nicht mal mehr der Loyalität einer Syrerin sicher sein kann, wird's ernst. Und das wurde es dann auch, denn Robert Lugar und Laila Mirzo redeten Tacheles und widerlegten die üblichen Argumente von Herr. Während die SPÖ-Politikerin im ORF immer - freundlich ausgedrückt - souverän und redegewandt rüberkommt, verlor sie hier zusehends an Terrain.

    Sie hat in Laila Mirzo ihre Meisterin gefunden. Diese war gut vorbereitet, konnte mit Fachwissen und Fakten aus dem Alltag punkten. Herr bliebt stellenweise nur der Rückzug. Chapeau Frau Mirzo, solche Frauen braucht das Land!

    Es ist sehr aufschlussreich und amüsant, Regierungs-Politiker zu sehen, die aus der kuscheligen Diskussions-Komfortzone des ORFs gerissen werden.

    Es wäre doch spannend, wenn auch der ORF mal so ein "Experiment" wagen würde.

    Ob die neue "Im Zentrum"-Moderatorin Claudia Reiterer diese Möglichkeit in Betracht zieht....???"

  29. Brockhaus
    25. Januar 2017 14:31

    Die letzten Tage der Menschheit sind angebrochen.

  30. A.K.
    25. Januar 2017 12:20

    Zu „...Die Justiz vernichtet die Meinungsfreiheit":
    Staatssekretärin Muna Duzdar hat angekündigt, eine Melde- und Beratungsstelle gegen Hasspostings einzurichten. Siehe dazu:
    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/medien/869862_Meldestelle-gegen-Hasspostings.html
    Die Forderung nach einer Meldestelle findet sich auch im "Plan A" von Bundeskanzler Kern.
    Die Wiener Zeitung schreibt dazu:“...Die Melde- und Beratungsstelle soll eine erste Anlaufstelle für Nutzer von Onlineforen und Social-Media-Plattformen sein, welche Hasspostings wahrnehmen oder selbst von Cybermobbing betroffen sind. Im Staatssekretariat spricht man von einer niedrigschwelligen Anlaufstelle,...
    ... Weiters geht es auch darum, eine Anlaufstelle für Nutzer zu schaffen, die von Postings betroffen sind, "die zwar nicht strafbar sind, aber sie herabsetzen oder ein allgemeines Unwohlsein vermitteln". Hier solle Hilfe geboten werden, wie man solche Postings über die Plattformen löschen oder sich "diskursiv wehren" kann“.
    Zwar nicht strafbare Postings, aber „... die ein allgemeines Unwohlsein vermitteln“, erfüllen für Linke – wie Staatssekretärin Muna Duzdar - wohl viele Kommentare hier im Leserforum.
    Es wird Zeit, daß Neuwahlen solche Tendenzen in den Müll der Geschichte senden.

  31. Sandwalk
    25. Januar 2017 12:17

    Der Ton von Bundeskanzler Kern wird täglich aggressiver. Er kommt mir vor wie ein Rocker in einem Lokal, der gerade seinen Schlagring zückt und und um jeden Preis gewaltigen Streit vom Zaun brechen will.

    Tal Silberstein im Hintergrund gibt die Taktik vor, und unser Dr. A.U. hat wieder einmal Recht. Der Zeitpunkt ist günstig wie lange nicht mehr, denn Minister Kurz kann momentan nicht den Parteivorsitz übernehmen, und in einem halben Jahr hat Kurz so viele Pluspunkte gesammelt, dass er unbesiegbar wird. Man stelle sich nur vor, was passierte, wenn Trump und Putin in Wien ein Gipfeltreffen vereinbarten mit Kurz als Moderator. Na bumm!

    Jetzt oder nie muss Kern heftig zuschlagen, und er redet sich langsam aber bestimmt der Schlägerei entgegen.

    Natürlich werden die bestochenen Systemmedien und der ORF das ganz anders sehen. Unserem Showmaster ist demnach gar nichts anderes übriggeblieben als Neuwahlen anzustreben. Die konservative ÖVP blockiert ja ständig seine Wolkenkuckucksheime.

    Perfide, das Spielchen, aber es könnte funktionieren.

    • simplicissimus
      25. Januar 2017 15:52

      Ich glaube, dass uns eine Ampel bevorsteht.
      Zum Magenkraempfe kriegen.

    • G?nter Pollak
      25. Januar 2017 16:05

      Warum nicht Meinungsvielfalt zum Wahlkampfthema machen?

      Ich halte die Formulierung von "Krieg erklärt" für sehr unglücklich, und würde ein Waffengesetz wie in den USA meinen Kindern nicht zumuten wollen, aber wenn wir nicht wie Voltaire die Meinungsfreiheit energisch verteidigen, dann wird es wirklich gefährlich!

      Keine Zensur privater Blogs!

    • Bob
      25. Januar 2017 16:47

      Herr Pollak
      Offensichtlich haben Sie, wie viele Andere auch, keine Ahnung von den vielen Waffengesetzen in den USA, die immer als abschreckendes Beispiel zitiert werden. Da jeder Bürgermeister ein eigene Waffengesetz bestimmen kann, gibt es naturgemäß tausende. Das geht vom absoluten Verbot, wie Washingten DC, bis zu Waffentragepflicht in einem kleinen Ort in Arizona. Wo weniger Waffenmißbrauch zu verzeichnen ist, können Sie sich denken oder nachlesen.

    • G?nter Pollak
      26. Januar 2017 07:33

      Haben Sie länger in den USA gelebt? Ich schon. Mit "Waffengesetz das ich meinen Kindern nicht zumuten will" meinte ich folgendes:
      1. Lebensgefahr bei einer simplen Verkehrskontrolle,
      2. Lebensgefahr wenn man einen Einbrecher im eigenen Haus überrascht,
      3. Kinder, die beim Spielen andere Kinder erschießen.
      Wenn jeder damit rechnen muss, dass der andere zur Waffe greift, und Waffen nachts schussbereit im Nachtkästchen liegen, wird es ungemütlich ...

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      27. Januar 2017 10:55

      Verehrter P?llak, dann ist ja gut, dass sie von dort gegangen sind. Eigenartig finde ich, dass so viele hinein wollen, wie man an den Millionen Illegaler zweifellos sehen kann.

      Diese weisse Vorherrschaft muss tatsächlich die Hölle sein, wenn so viele Nicht-Weisse um jeden Preis hin wollen.

  32. Obrist
    25. Januar 2017 12:13

    Ohne mich wiederholen zu wollen, und ohne die Kassandra dieses Forums geben zu wollen - Kerns von der Systempresse assistierte hohle Wahlversprechungen zielen genau auf die mittlerweile zur Mehrheit gewordene Schicht der Nettoempfänger bestehend aus Arbeitsunlustigen, Frührentnern, Zuwanderern und Bildungsfernen Hilfsdienstleistern ab. Dazu kommen noch ein paar Zuckerl für die Pensionisten - und schon ist man wieder in der Mehrheit. Dass sich finanzielle Wahlversprechen in den darauffolgenden Jahren scheinbar unbemerkt und nahezu widerspruchslos in das komplette Gegenteil umkehren (siehe Wien) scheint dem kollektiven Kurzzeitgedächtnis einer mittlerweile imbezilen Masse geschuldet zu sein.

  33. Bob
    25. Januar 2017 11:21

    Ich kenne Dr. Zakrajsek persönlich, darum hier einer seiner letzten "Querschüsse" die übrigens sehr lesenswert sind, und man kann sie kostenlos abonnieren:

    Der Tag der Meinungsfreiheit ist vorbei

    Und mit der Meinungsfreiheit ist es jetzt auch vorbei. Ich wurde verurteilt. Wegen der beiden Querschüsse, die ich aber natürlich nicht mehr publiziere.
    5 Monate bedingt auf drei Jahre sind es geworden. Ganz überraschend war es nicht, das OLG hatte ja das Urteil schon vorgegeben und die erste Instanz hat sich daran gehalten.
    Die Richterein hat erklärt, sie würde meinen Humor und meine Ironie nicht verstehen und ich glaube ihr das auch. Mein Latein hat sie nämlich auch nicht verstanden, brauchen Juristen ja heute nicht mehr.
    Also geht es in die nächste Instanz, die aber dieselbe ist, wie die, die mich schon vorverurteilt hat.
    Die Querschüsse werden vielleicht jetzt etwas vorsichtiger werden, aber immerhin habe ich ja die Zusicherung daß man meinen Humor nicht versteht. Ist schon was.
    Angezeigt hatten mich die Grünen. Den Mohammedanern haben meine Querschüsse seltsamerweise nichts gemacht.
    Die Todes-Fatwa vom IS steht noch aus. Kommt aber vielleicht noch.

    Dr. Georg Zakrajsek

  34. Undine
    25. Januar 2017 11:04

    Gestern schrieb @lenz:

    "Georg Zakrajsek, Generalsekretär der Interessensgemeinschaft liberales Waffenrecht in Österreich (IWÖ), wurde zu 5 Monaten bedingt verurteilt, weil er es wagte folgende Feststellung zu treffen:
    „Die Muslime haben uns allen den Krieg erklärt und sie führen ihn bereits. Unsere verräterischen Politiker stehen entschlossen auf deren Seite. Sie fördern und erleichtern den Terror. Aber wir werden den Kampf führen.“"

    Meine Güte, der Mann hat doch nur deutlich ausgesprochen, was mit Händen zu greifen ist! Da gibt es nichts zu bestreiten! Ich kenne diesen Herrn Zakrajsek nicht, aber er spricht nur aus, was auch die träge Masse so nach und nach begreift:

    Der ISLAM ist eine EROBERUNGS-RELIGION!

    Jede einzelne Kopftuchträgerin in Ö signalisiert Besitzanspruch: WIR KOMMEN, WIR GEHÖREN HIER HER, ES IST UNSER LAND!

    A.U. schreibt:

    "Dieses Urteil ist – natürlich – auf Anzeige der Grünen erfolgt."

    Und WER FINANZIERT die ausufernde Denunzierungs-Lust der GRÜNEN?

    Wieder einmal stößt man auf einen Herrn SOROS! Dieser finanziert nämlich auch das "BETREUTE FLIEHEN", das ja auch den Grünen ein solches Anliegen ist: VdB (nicht mein BP!) verkündete: "Ja, wir Grünen sind eine AUSLÄNDER-PARTEI!"

    ASYL-INDUSTRIE - SOROS - "BETREUTES FLIEHEN" - KOMMUNISMUS - GRÜNE - PETER PILZ - DENUNZIANTENTUM---das gehört alles zusammen!

    Schöne Aussichten!

    • otti
      25. Januar 2017 13:22

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Pennpatrik
      25. Januar 2017 13:23

      Wahrscheinlich ist das Zitieren auch schon strafbar und zwar mit einer höheren Strafe, weil man ja schon gewusst hat, dass es sich um eine strafbare Handlung handelte.
      Hier wäre natürlich einmal Herr Strache aufgerufen, Menschen, die für die Freiheit in diesem Lande kämpfen zu schützen.

      Die Sozialisten haben das staatsfeindliche Gesindel immer beschützt, was wohl ein wesentlicher Unterschied ist.
      Wenn sich die FPÖ schon "Freiheitlich" nennt, sollten die Parlamentarier zumindest die inkriminierten Stellen im Parlament zitieren. Ich nehme an, dass es im Parlament keine Zensur gibt und Parlamentsreden straffrei zitiert werden dürfen.

    • Corto Maltese
      25. Januar 2017 14:36

      Herr Udine!

      Sie hatten doch nur Glück oder - wenn Sie religiös sind - Gnade von oben. Wären Sie nämlich durch Zufall oder durch Gottes Fügung in Syrien auf die Welt gekommen, würden Sie heute Ungläubige dahinmetzeln. Mit dem selben engstirnigen Zorn mit dem Sie muslimischen Kindern die Intelligenz absprechen und deren Väter zu Mördern erklären würden Sie dann Christen den Kopf abhacken! Leider habe ich keinen Zweifel, dass es auch unter den Muslimen genügend Udines gibt. Unterschiedliche Ziele, aber der selbe Hass und Zorn.

    • Cotopaxi
      25. Januar 2017 14:50

      @ Corto Maltese

      In Syrien leben auch Christen, Alewiten, Drusen -- nicht nur Mohammedaner. Es ist mir nicht bekannt, dass die Erstgenannten darauf aus wären, alle Ungläubigen zu ermorden.

    • G?nter Pollak
      25. Januar 2017 15:42

      @cortomaltese

      Googeln Sie doch "Undine geht", ein kurzer aber einprägsamer Text von Ingeborg Bachmann

      @Undine

      Wollen Sie wirklich den Bürgerkrieg ausrufen? Haben Sie Kinder? Können die schon schießen?

    • Gandalf
      25. Januar 2017 16:16

      Also ich würde vorschlagen: Undine bleibt (na selbstverständklich). Und der erfrischendste abschliessende Text zu dieser entgleisten Diskussion wäre: "Corto Maltese ist gegangen".

    • Corto Maltese
      25. Januar 2017 18:26

      @ Pollack Danke für den Hinweis. Ich kenne nur wenig von Bachmann. Sie fragen, ob Undine Kinder hat. Wahrscheinlich nicht. Sonst würde er ahnen wie sich das für einen Vater anfühlt, wenn dem Kind die Intelligenz abgesprochen wird, nur weil der Vater - in den Augen von Herrn Undine, die falsche Religion hat. Sonst würde er einsehen, dass jeder Mensch eine unantastbare Würde hat unabhängig von Religion, Rasse oder Geschlecht. Eine Würde an der man sich nicht vergreift, schon gar nicht im Prmitivjargon. Alles was er in den Muslimen sieht trägt er in sich selber.

    • Graskeller 15
      25. Januar 2017 18:53

      @C.M.

      Mann, oh Mann, was soll der Kauderwelsch? Ihr Bildungsweg dürfte sehr kurz gewesen sein, drum helfe ich Ihnen auf die Sprünge: Was haben Albert Lorzing, E.T.A. Hoffmann und Friedrich de la Motte Fouqué gemeinsam?

    • Charlotte
      25. Januar 2017 19:23

      @Corto Maltese

      Tragen Sie schon Kopftuch oder Burka und haben Sie den Koran schon verinnerlicht ?
      Scheint so.
      Anstatt Undine mangelnde Empathie und andere Ungeheuerlichkeiten zu unterstellen sollten Sie lieber Ihren eigenen Charakter hinterfragen !
      Vor allem sollten Sie an Ihrer Empathie gegenüber jenen Eltern arbeiten deren Kinder durch die Terroranschläge von Moslems ihr Leben verloren haben oder auch "nur" durch Überfälle/Übergriffe aufgrund anderer "Wertvorstellungen" verletzt wurden !!!
      Ungebremste (vorw. mosl.) Einwanderung führten zu Terror und steigender Kriminalität.
      Aber Ihnen ist die "unantastbare Würde" der Täter und deren Religion erwähnenswerter als Empathie für Opfer ...

    • Corto Maltese
      25. Januar 2017 20:15

      @charlotte Kleiner Logiktest

      A ist gegen ungebremste und unkontrollierte Zuwanderung.
      A findet, dass jeder Mensch unabhängig von seiner Religion Würde besitzt, die man nicht verletzen darf.

      Ein logischer Widerspruch für Sie?!?

    • simplicissimus
      25. Januar 2017 23:40

      Ja, schon richtig Corto Maltese, aber das ewige Hinsichtln und Ruecksichtln und Relativieren bringt nix, In Extremsituationen muss man Position beziehen und sich zu etwas bekennen. Edles Herumgerede bleibt edles Herumgerede. Daran fliessen dann die Ereignisse vorbei, ehe man fertig geredet hat.

    • Rau
      26. Januar 2017 11:39

      A muss einsehen, dass die Würde eines Menschen zwar unverletzbar ist, aber die Realität anders aussieht und genau das Gegenteil unter verschiedensten Vorzeichen passiert.

      A erliegt einem nur scheinbaren Widerspruch, da ungebremste Zuwanderung ersteres nicht automatisch garantiert, und auch nicht die einzige Lösung darstellt.

      Ihr Widerspruch existiert also nur scheinbar durch eklatante Vereinfachung der Realität. Abgesehen davon, dass Syllogismen 2 Prämissen und eine Schlussfolgerung benötigen.

    • Charlotte
      26. Januar 2017 11:45

      @Corto Maltese

      Wie schon simplicissimus antwortete,
      Sie müssen sich schon entscheiden !

      Ihnen scheint die Menschenwürde eines Terroristen und sein Islam wichtiger oder gleich wichtig zu sein als deren Opfer.
      Wäre Ihr Kind -sofern Sie eines haben- ein Opfer geworden, dann würden Sie auch anders denken und fühlen.
      Noch leben wir in einem christlich geprägten demokratischen Land das wir behüten sollten im Interesse unserer Nachkommen anstatt die Islamisierung zu fördern.

    • G?nter Pollak
      26. Januar 2017 15:31

      @Gandalf

      Sie wissen aber schon, was "Diskussion" bedeutet? Es braucht mindestens zwei ausreichend unterschiedliche Meinungen.

      @cortomaltese

      Googeln Sie doch "Undine" ohne "geht", dann sollte ihnen klar werden, was graskeller15 gemeint hat.

  35. Erich Bauer
    25. Januar 2017 10:54

    (Zitat A.U.) "...Die Medienkonsumenten sind in der Regel noch nicht so senil..."

    Auch der gutwilligste Medienkonsument betrachtet diese Elaborate nur noch als "roadkill"-Medien... plattgefahrene Straßenkadaver.

  36. Josef Maierhofer
    25. Januar 2017 10:21

    Ja, die Zeiten werden sich ändern.

    Es wird ein langer Krieg, einerseits gegen die linke Verkommenheit, andererseits gegen den islamistischen Terror, gegen die schleichende Einführung der frauenverachtenden und gesellschafts- und gesetzesverachtenden Scharia, gegen die Salafisten, etc., gegen die Schulden, gegen die Familienzerstörung, gegen die Selbstauflösungstendenzen, gegen P.C., gegen Gender, für die Freiheit, auch Meinungsfreiheit, für die Sicherheit, für Recht und Ordnung (unzählige Verbrechen von Afghanen&Co., die täglich an unseren Bürgerinnen und Bürgern begangen werden in den Medien nicht berichtet, nirgendwo, und man kennt die Opfer persönlich und werden mit lächerlichen Urteilen bestenfalls abgemahnt, sogar für Mord), für die Heimat, für die Familien, für die Zukunft (für eine Zukunft, sie wird nicht rosig), für die persönliche Freiheit, für eine unabhängige Justiz, für Eigenverantwortung, .... etc.

    Ja, wohin werden sich die Zeiten verändern ?

    Ich fühle da für Österreich zutiefst Bedauern. Denn es wird das Wahlvolk nicht richtig entscheiden, wie ich sehr fürchte.

    Es gibt da 2 Möglichkeiten, die eine, den Linkskurs weiter zu bestätigen und zu wählen und zu warten, bis die Muslime das Kommando zum Köpfen geben, Folge ist die Ausrottung des einheimischen Volkes.

    Die 2. Möglichkeit, es wird die FPÖ in eine 2/3 Mehrheit gewählt und der Kampf gegen die uns von den Linken aufgebürdete Last aufgenommen. Nach außen hin durch Grenzüberwachung und -kontrolle, nach innen durch strenge Gesetze (vor allem Kriminelle Asylwerber müssen unverzüglich abgeschoben werden oder in Abschieblager, von wo aus sie Europa verlassen können), durch Verfolgung der Straftaten der Linken, durch Ordnungsmaßnahmen, wie bestimmte Demonstrierplätze, wie Verfolgung von Wandschmiererei, Stärkung der Exekutive (auch deren Rechte), etc. Die FPÖ mit einem Koalitionspartner ist an einer Rettung Österreichs schwer behindert, denn die bisherigen Koalitionspartner haben durch Jahrzehnte bewiesen, dass sie Österreich und seine Menschen zerstören wollen, mit allen Mitteln.

    Noch scheinen wir eine einzige und auch letzte Chance zu bekommen für eine Zukunft, die triste genug ist, aber wenigstens eine Möglichkeit für Zukunft, es wird Wahlen geben.

    • Sensenmann
      25. Januar 2017 19:26

      Der Zeitrahmen für eine friedliche oder zumindest demokratische Lösung wird rasend schnell enger.

      Was heute als 14 jähriger Mohammedaner vergewaltigt, als 15jähriger raubt und schießt darf in zwei Jahren wählen. Dazu kommt noch das was als 17jähriger Bomen baut und dem IS die Treue schwört und schon brav zu den 53 Östertrotteln zählt.

      Meine Meinung ist, es geht nicht mehr friedlich ab. Nicht nur bei uns, in Europa.
      Wir sollten und bei Zeiten darauf vorbereiten, die Zeiten könnten lausig werden.

  37. eudaimon
    25. Januar 2017 09:43

    Die vereinte Mehrheit ist unterstützungs-und förderungsabhängig ,wohlfahrtsgläubig
    arbeitsarm bis leistungsschwach , aber stets im Urlaubs-Freizeit und Erholungsstress
    -natürlich gesetzlich unterstützt , betrieblich erpresst aber s o z i a l !!!!!!!!!
    Wenn dann A r b e i t angesagt ist wird gekurt , verarztet ,weiter -fort-und
    umgebildet ,dass das AMS nur so kracht vor lauter" Vollbesetzung "von wissens-
    hungrigen Neuankömmlingen oder Wiederholungssüchtigen Klienten.
    Wenn sie dann so jahrelang s o z i a l "durch" sind und die Familienbetreuung
    ihren Höhepunkt in staatlichen Abschlüssen - vom akademischen Bauern bis
    zum akademischen "KERN-Akkrobaten" - findet ,dann ist eine weitere Wähler -
    Herde gefeit vor jeglicher Selbst - und Fremdverantwortung ,Systemkritik und
    Gewissensbeeinflussungen! - Sozialismus - Islamismus - Faschismus -
    Demokratie war einmal - Diktatur ist heutzutage eine" political correct " Droge geworden woran Europa zugrunde gehen wird!

  38. socrates
    25. Januar 2017 09:39

    OT. Ja so san's, der Presseleut: Trump plant Einreiseverbot für Flüchtlinge.
    Was fehlt: Obama hat Einreiseverbot für kubanische Flüchtlinge im letzten Augenblick unterzeichnet.
    Was fehlt: Obama bewilligt 341,000.000$ für Israel zur Errichtung von 800 Wohnungen in Ostjerusalem. Die dort wohnenden Palästinenser werden zu Flüchtlingen.
    Der 10 jährige Sohn von Tramp wird von den pc'lern und Antihasspredigern gejobbt!
    Er sei der Sohn des Satans, ein potenzieller Vergewaltiger und der erste amerikanische Amokschütze an einer Homeschool: Wie hält Donald Trumps Sohn Barron die Attacken in den sozialen Medien aus

  39. logiker2
  40. otti
    25. Januar 2017 09:09

    WARUM NUR , WARUM gibt es niemanden in der övp, der in dieser fassung unseres AU - KURZ und bündig - es täglich trommelt ?

    irgendein werbeprofi muß doch zu finden sein, der dies immer wieder plakatiert !

    • Bob
      25. Januar 2017 09:35

      Weil, lieber Otti , viele in der ÖVP ähnlich sozial eingestellt sind.

    • Scheherazade
      25. Januar 2017 12:39

      @otti:
      Die Frage nach dem WARUM impliziert bereits die Antwort:
      Es gibt NIEMANDEN in der ÖVP, der sowas in Auftrag geben würde, denn
      Werbeagenturen gäbe es mehr als genug.
      Österreichische VerräterPartei eben.

  41. Bob
    25. Januar 2017 09:08

    Man fragt sich, worin liegt der Unterschied zwischen Nationalsozialisten und den heutigen Sozialdemokraten? Wobei Demokraten sind sie bei Gott keine. Der Unterschied liegt nur darin das die nationalen Sozialisten die Juden verfolgt und großteils getötet haben. Die heutigen Sozialisten verfolgen alles was anders denkt als sie. Ich habe sie immer als rotes Gesindel bezeichnet(nationale sowie internationale) das ist leider ein Hilfsausdruck. In Wirklichkeit ist es viel schlimmer.
    Verfolgt werden die Andersdenkenden oder Kritiker, nachdem sie von Grünen vernadert wurden, durch Richter wie dazumals Roland Freisler.
    Das Urteil über den Notar und Generalsekretär des IWÖ, der seine Querschüsse auch als Satire bezeichnet, ist ein einziger Skandal, und zeigt in welche Richtung wir steuern.
    Erschreckenderweise kommt von den Christlichsozialen kein einziges Widerwort. Diese Parte ist vom christlichen genauso weit entfernt wie die Sozialdemokraten von der Demokratie.

  42. Politicus1
    25. Januar 2017 09:04

    Das kleine Wörtchen 'DIE' macht den Unterschied!
    Hätte der bekannte Notar statt "„Die Muslime haben uns allen den Krieg erklärt“ den Satz "Muslime haben uns allen den Krieg erklärt" (ohne DIE) geschrieben, wäre mMn. der Tatbstand der Vehetzung nicht gegeben - weil damit ja nicht alle M. gemeint wären.

    Welche Folgen wird dieses Urteil haben?
    Darf in Geschichtsbüchern noch zu lesen sein, dass DIE TÜRKEN zweimal Wien belagert haben und dabei Kinder und Frauen verschleppt haben?

    • simplicissimus
      25. Januar 2017 11:54

      Die Nazis sind alle Verbrecher.
      Jetzt warte ich auf Anwendung des Gummiparagraphen, oder doch nicht?

    • Undine
      25. Januar 2017 23:08

      @simplicissimus

      Schließe mich der Aussage an und harre der Dinge.....;-)

  43. 11er
    25. Januar 2017 08:44

    Die einzige Veränderung im Lande, die der ungewählte Kanzlerdarsteller zustande gebracht hat: Das Wort "Kernkompetenz" ist ein Oxymoron geworden.

    Apropos: Welche geistige Flatulenz ist dem Blogmaster denn im letzten Satz entfleucht?

    Zu den Grünen in D fallen mir neben der linksradikalen, pädophilenfreundlichen Politik, die Begeisterung für die Verbrechen der "Anti"-fa nur noch die ekelhaften Absonderungen der Willkommensverbrecherinnen Künast, Roth, von Berg und Peter ein.

    http://derstandard.at/2000041387515/Klugscheisserei-Heftige-Kritik-an-Renate-Kuenast

    https://www.bayernkurier.de/inland/8411-claudia-roth-auf-abwegen

    https://www.youtube.com/watch?v=WI9D-ZNQhCE

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/simone-peter-kritisiert-codewort-nafri-14601912.html

    Ach ja, und natürlich Volker Beck, der Stolz des deutschen Bundestages, der im Berliner Stricherviertel mit Crystal Meth betreten wurde.

    Wo wäre denn da sonst irgendetwas ansatzweise Vernünftiges dabei, und selbst wenn....???

    • Torres (kein Partner)
      27. Januar 2017 11:35

      Sie haben noch den Politclown Hofreiter vergessen. Wenn so eine Lachnummer Fraktionsführer der Grünen im deutschen Bundestag ist, wirft das ein bezeichnendes Licht auf diese Grünen.

  44. Cotopaxi
    25. Januar 2017 08:39

    Dank des Gerichtsurteiles ist die angeblich verhetzende Aussage einem weit aus größerem Personenkreis bekanntgeworden als es bisher der Fall war. Im Grunde ist der sogenannte Verhetzungs-Paragraph somit kontraproduktiv. Das sollte man der namentlich leider nicht genannten Richterin und der Staatsanwältin, ohne die gab es keine Anklage, einmal twittern.

    Meine Vermutung scheint sich zu bestätigen, dass die Regierungen der EU ihren Staatsvölkern den Krieg erklärt haben. ;-)

    • logiker2
      25. Januar 2017 08:53

      es war bekanntlich Schäuble, der kundgetan hat, dass ohne eine handfeste Krise die Vereinigten Staaten von Europa (nach Muster der Sowjetunion) nicht zu verwirklichen sind. Also die Völker solange zu provozieren, bis Aufstände und Unruhen stattfinden, um dann "Recht und Ordnung" wiederherzustellen, die bewaffneten Kräfte stehen ja schon bereit.

    • Cotopaxi
      25. Januar 2017 09:53

      Einst wird man uns vorwerfen können, dass wir wissen hätten müssen, was die Führer der EU vorhaben und nichts dagegen getan haben...... ;-)

    • Undine
      25. Januar 2017 23:09

      @Beide

      ****************!

  45. El Capitan
    25. Januar 2017 07:18

    Im Buch "1984" von George Orwell gibt es den Begriff des "Gedankenverbrechens".

    Was sich in den letzten Jahren abgezeichnet hat, ist eingetreten.
    Unsere Linken lassen "Gedankenverbrecher" verurteilen. Dabei hat die Sache erst angefangen. Es wird noch dicker kommen.

    In Kerns "Plan A" wird gefordert, dass ausgewählte Personrn in Schulen, Firmen, Vereinen usw. eine dreitägige Schulung durchlaufen, um nach Meinungsdelikten im Internet zu fahnden und diese anzuzeigen. Es soll also wieder der Blockwart der Nationalsozialisten zu Ehren kommen. Diesmal wird der Blockwart nicht braun, sondern rot sein.

    Gegendert muss jetzt schon werden, bald wird auch das Nicht-Gendern strafbar sein.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Sozialisten massiv in die Lehrpläne der Schulen einmischen werden. Die Türkei macht es gerade vor. Darwin und Atatürk werden aus den Curriculae gestrichen. Die Geschichte der Menschheit und der Wissenschaft haben nicht stattgefunden, sondern werden konstruiert.

    Kern geht auf Neuwahlen los. Das ist nicht zu übersehen. Es wird für ihn kein Problem sein, das dem Mitterlehner in die Schuhe zu schieben, der jetzt schon "mea culpa" jammert.

    Sollte es danach zu einer rot-schwarz-grün-pinken Regierung kommen, werden die letzten Freiheiten, die man uns zugesteht, die Wahl der Biersorte im Supermarkt sein. Internet-Seiten wie diese werden auf Gerichtsbeschluss dicht gemacht, Zeitungen wie die "Aula" verboten und das Hören und sehen von "rechtspopulistischen Feindsendern" (Servus-TV) bei Androhung von Gefängnisstrafen verboten.

    Schöne neue rot-grüne Gender- und konstruierte Welt von dressierten Bürgern.

    Doch nein! Es wird Widerstand geben. Es muss Widerstand geben. Noch nicht, aber er wird kommen. Wenn die Terrorherrschaft der Jakobiner, der Nationalsozialismus und der Kommunismus besiegt wurden, so können auch wir den Wahnsinn besiegen, der zurzeit über Europa legt.

    Venceremos!

    • G?nter Pollak
      25. Januar 2017 10:10

      Ein bisschen weniger Aufregung könnte nicht schaden.

      Welche Muslime haben uns den Krieg erklärt?

      Alle? Weil es im Koran steht?

    • El Capitan
      25. Januar 2017 12:07

      Erstens steht in meinem Text nichts von einem Krieg, zweitens sind die Moslems zu schwach um uns zu bekämpfen und zu besiegen.
      Ein bisserl Leute erschießen oder erstechen oder überfahren können einige von ihnen, aber Krieg führen können sie nur gegeneinander.

      Ansonsten besitzen sie nur wenige Fähigkeiten. 1.000 Jahre Verwandtenehen haben ihre Spuren hinterlassen.

    • G?nter Pollak
      25. Januar 2017 15:27

      AU hat vom Urteil berichtet, das diese Formulierung sanktioniert hat.

      Sie schrieben von "Gedankenverbrechen". Das bezog sich nicht auf dieses Gerichtsurteil?

      Damit sie mich nicht falsch verstehen: Ich hoffe sehr, dass die Berufung gegen dieses Urteil Erfolg hat.

      Trotzdem bleibt meine Frage:
      Rezente Kriegserklärung oder Koransuren?

    • Undine
      25. Januar 2017 20:52

      @El Capitan

      *******************************!

    • Riese35
      25. Januar 2017 21:10

      @El Capitan: ********************! Leider nicht übertrieben, sondern sehr realistisch.

      Dem Mitterlehner muß es offenbar einen riesigen Kick geben, für kleine Vergehen strenge Strafen von seiner Domina SPÖ auszufassen. Oft hat man den Eindruck, er sehnt sich richtig danach, vom Kern ausgepeitscht und geohrfeigt zu werden. Denn er kann es nicht lassen, und bei nächster Gelegenheit zieht es ihn wieder ins SPÖ-Studio, um dort die nächste Ration verabreicht zu bekommen. Und für jede Erziehungsmaßnahme bedankt er sich bei der SPÖ noch ganz unterwürfig und bettelt um die nächste, strengere.

    • Kyrios Doulos
      25. Januar 2017 22:03

      @El Capitan: *************************************

    • Brigitte Imb
      25. Januar 2017 23:31

      Na bitte, Mitterlehners Unterwerfung wird bereits am Tablett serviert.
      Er sieht kein Ultimatum...........

      http://orf.at/stories/2376681/2376680/

      Ja, der Typ hat eine sozialistische Sado Neigung. Einfach pervers!!!

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      27. Januar 2017 05:54

      Capitan, damit widersprechen Sie aber der Lehre des grossen Genetikers Schäuberl.

  46. brechstange
    25. Januar 2017 07:17

    http://www.andreas-unterberger.at/2016/10/wahlen-vorverlegt-ij-cui-bonoij-wem-ntzt-dasij/

    Das ist Teil des Plans der EU-Sozialisten einschl. Hofstaat, um am Futtertrog zu bleiben. Der konservative Büttel hat seine Schuldigkeit getan.

  47. socrates
    25. Januar 2017 07:14

    Das second amemdmend regelt in den USA den Zugang der Bürger zu Waffen. Warum hängten es die Brürger der USA an die von La Fayette mitgebrachte Verfassung an? Seine Klasse, Adel und reich, hatte das Problem nicht. Den Auswanderern war unter beliebigen Vorwänden der Zugang zu Waffen unmöglich gemacht, da der Adel Revolutionen fürchtete und mit Leibeigenschaft und ius primae noctis herrschte.
    Unser Waffengesetz stellt weiter die Behörde über dem Demomratischen Rechtsstaat. Gegen?? Beschlüsse dieser Behörde gibt es keinen Einspruch, keinen Einwand, NIX !
    Die EU und die Macht kann uns daher mit Salamitaktik Schritt für Schritt alles verbieten umsiedeln einst zu herrschen. In der echten Demokratie hat es das nicht gegeben, sogar Socrates war ein Billig mit Auszeichnung.
    Die Sozis" sind keine Sozialisten, die "christlich Konservativen" keine christlich Konservativen und die "Demokraten" sind keine Demokraten!

    • socrates
      25. Januar 2017 07:18

      Die Rechtschreibprüfung hat zugeschlagen:
      Umsiedeln = um wie einst zu herrschen
      Sokrates war ein Hoplit

    • G?nter Pollak
      25. Januar 2017 10:05

      Da sind aber genug Rechtschreibfehler übrig.

      Ganz schnell tippen, wenn man sich ärgert ergibt selten ein gutes Posting ...

    • socrates
      25. Januar 2017 13:51

      G?nter Pollak
      Auf den Inhalt kommt es an, nicht auf ein paar lumpige Buchstaben!
      Mein Tablet schreibt ganz sinnlose Silben und Wörter, mach überall Umlaute, etc.

    • G?nter Pollak
      25. Januar 2017 15:15

      Genau dieser Inhalt ist aber unklar.

      Treten Sie für ein Waffengesetz wie in den USA ein?

    • socrates
      25. Januar 2017 16:14

      G?nter Pollak
      Das passiert leider zu oft. Aber Ihr "?" soll wohl ein "ü" sein und ich kann damit leben.
      Ich bin für ein Waffengesetz wie es unter Kaiser FJ sein und das Gericht soll das letzte Wort haben und nicht die Behörde. Kleinwaffen bis 6,35 waren für Bürger ohne Vorstrafen frei. Auf welchem Gebiet gibt es das sonst saß die Behörde über dem Recht steht? Ein Waffenverbot hat keine Einspruchsmöglichkeit. In der Schule eröffnete das ganz neue Möglichkeiten, etc..

    • Scheherazade
      25. Januar 2017 16:19

      "Da sind aber genug Rechtschreibfehler übrig."

      Sagt ausgerechnet der, der nicht mal den Umlaut seines Namens korrekt kodieren kann.

      Erst mal vor der eigenen Tür kehren.

    • Bob
      25. Januar 2017 16:56

      @ Pollak
      Weiter oben habe ich Ihnen schon erklärt das es in den USA Waffengesetze zum Saufüttern gibt. Bitte machen Sie sich kundig, bevor Sie Unsinn verzapfen.

    • Brigitte Imb
      25. Januar 2017 23:42

      Direkt von "meinem" Amerikaner, der sich aus LA in einen "Overflight-State" zurückgezogen hat.

      "Wir haben alle Waffen und keine Kriminalität. An der W u. O Küste haben sie keine (offiziellen) Waffen und jede Menge Kriminalität."

  48. simplicissimus
    25. Januar 2017 06:45

    Und noch ein kleiner Nachtrag:

    Selbstverstaendlich werden nach dem Gummiparagraphen "Unsern Hass koennte Ihr haben" - Transparentschwinger gleich einmal verknackt.
    Und "Schuessel, Haider an die Wand" - Skandierer nicht nur nach dem Hetzparagraphen sondern auch nach STGB Hoechststrafen ausfassen.

    Schluss mit lustig. Die Linke hat's geschafft ueberzogene politische Sprueche zu kriminalisieren, nun gut, sie wird eben auch kriminalisiert werden.
    Ohne Hinsichtl und Ruecksichtl.

    • otti
      25. Januar 2017 20:39

      d a n k e simplicissimus!

      und ergänzend: schüssel und die gesamte regierung mußte durch den tunnel gehen, weil auf der straße wären sie erschlagen worden!!!

      NA DANN !!!

  49. John
    25. Januar 2017 06:32

    Ja, aber warum sollte eine Merkel des Jahres 2017 mit Schulz nicht können? Ich sehe zwischen beiden wenig Unterschiede. Im Wording tw. Schon, aber in der Praxis?Erstaunlich nur, dass nachdem Merkel für einen SPD Bundespräsidenten gesorget hat, sie nicht gleich selbst auch als SPD Chefin kandidiert. Oder aber ein fliegender Wechsel in der Union - wäre spannend: Die CSU loswerden und eine Union der CDU mit der SPD. Kreative Köpfe würden die Grünen gleich miteinbeziehen.

    Ähnlich frangt man sich ja auch in Österreich, warum rot und grün zwei Parteien sein sollen. Vom Programm her nahezu ident, allein die verschiedenen handelnden Personen haben so ihre Steckenpferde und natürlich Befindlichkeiten.

  50. machmuss verschiebnix
    25. Januar 2017 05:49

    Definitiv Vormärz - diesmal gibt's eben nicht EIN Verbotsgesetz,
    sondern ein Konvolut von "harmloser" anmutenden Gummi-Paragraphen,
    welche bei Bedarf über Andersdenkende drüber-gezogen werden können!

    Demokratie nennen es die Demo-Kröten - aber sein tut's der Vorspann
    für die ENDZEIT ! ! !

    Keine Zeit um deprimiert zu sein, dürfen wir doch "erste Reihe fußfrei"
    zusehen, wie sich alle diese "Guten" bereit machen, für den letzten
    großen Showdown in "Harmageddon" !

  51. simplicissimus
    25. Januar 2017 05:17

    Alles schoen der Reihe nach:

    Herrlich war es in Minustemperaturen spazieren zu gehen und durch den Schnee zu stapfen. Ist schon abgegangen.

    Wer die linken Demagogen waehlen wird? Na, die vielen Frauen und verweiblichten Maennlein, die sich eben an Spruechen wie sozialer Waerme und Weltoffenheit waermen, bei denen Gefuehl vor Verstand kommt. Die bessermenschlichen Bobos. Die Hietzinger und Doeblinger WertkonservativInnen. Die alimentierten Systemprofiteure aller Schattierungen. Und viele Oesterreicher mit Migrationshintergrund. Der Weg zum juengsten Gericht wird daher ein noch recht langer sein. Es wartet ja auch eine bunte Ampel, die freie Fahrt verhindern will.

    Dass kinderlose antiFaschistInnen den Regierenden viel lieber sind als EIGENE Kinder hat uns ja erst diese Misere beschert.

    Der Gummiparagraph wird selbstverstaendlich einmal so angewendet werden, wie er sich interpretieren laesst. Nur halt dann in gegenteiliger Erwartung der Nomenklatura. Da gibt es so eine Religionsbuch, dass zu Herabwuerdigung, Hass und Mord aufruft ...

    Schulz und Merkel, haha, was die Deutschen machen, machen sie wirklich gruendlich. Ich wuensche Frau Petry viel Erfolg, besser kann die ungewollte Unterstuetzung kaum sein!

  52. Helmut Oswald
    25. Januar 2017 01:55

    Konvulsivische Zuckungen eines dem Tod geweihten Systems, daß, wie eine in die Ecke gedrängte Ratte nochmals mit aller Kraft um sich beißt ...

    Das widerlichste Schauspiel von allen liefert die Justiz. Immerhin sollten es Akademiker sein, welche dort den Ton angeben. In Wahrheit hat sich unter diesem Brandstetter eine Politkommissariat sowjetischen Zuschnitts etabliert, daß mit der Gewissenlosigkeit totalitärer Mechanik Gesetze vollzieht, die sich inhaltlich längst von jeder Form von Recht im engeren Sinn des Wortes entfernt haben. Rote Apparatschiks zersetzen die Justiz und transformieren diese vor unseren Augen in einen Verfolgungsapparat gegen alles und jeden in dieser Gesellschaft, der nicht bereit ist sich linker Weltanschauungsverkündung blind zu unterwerfen. Wenn das nächste Mal der Justizpalast brennt, dann jedenfalls nicht, weil es linksgerichtete Demonstranten waren, die ihn in Brand gesteckt haben. Ihr wähnt Euch ja so sicher, hinter Euren Mauern, in euren Roben, versteckt in euren Amtszimmern und endlose Korridoren, hinter Euren Aktenstößen und mit Euren bürokratischen Winkelzügen. Aber mehr und mehr Menschen kümmert dieser ganze Popanz genausowenig, wie die lärmende Maschinerie des großen Zauberers von Oz.

    Pfeift und singt nur, wenn ihr alleine durch den Wald geht. Es gibt tausend und einen Grund, warum ihr zu Recht Angst vor der Zukunft habt. Denn über Euch wird ein Strafgericht hereinbrechen, daß Euch Hören und Sehen vergeht.

    • Pennpatrik
      25. Januar 2017 06:03

      Wird nicht.
      Denken Sie an die DDR- und Nazirichter.

    • Helmut Oswald
      25. Januar 2017 09:53

      @ Wird. Besuchen Sie Nürnberg 2.0. Dafür gibt es mittlerweile genug Potential. Wenn sich dies nicht top-down nach dem Regimewechsel durchsetzt, kommt die Feme wieder. Alles schon dagewesen.

    • Sensenmann
      25. Januar 2017 18:11

      Eine der ersten Aktionen nach einem Regimewechsel muss sein, die Sozi-Justiz an die Kandare zu nehmen.
      Derartige Schandurteile, die dem Recht auf freie Meinungsäußerung widersprechen müssen - natürlich mt rückwirkenden Gesetzen - Folgen für die Täter im Talar haben.

      Alternativ wäre natürlich, die Richter auzutauschen und dem linken Geschmeiss die eigene Medizin mit Sonderstrafrecht zu kosten zu geben. Betätigung in sozialistischem Sinne wird dann verboten. WAS Betätigung sozialistischer Art ist, bestimmen dann andere Richter.

      Nein, wie wollen Recht, nicht Rache. Die Täter im Talar, die der Demokratie in Permanenz schwersten Schaden zufügen, werden bestraft werden.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung