Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Österreich kann man ja herumschubsen

Es ist höchste Zeit für einen nationalen Schulterschluss, so unverfroren übt Italien derzeit Druck auf Österreich aus, am Brenner keine Grenzkontrollen einzuführen. Aber statt eines solchen Schulterschlusses hat die Koalition wegen ein paar krakeelenden SPÖ-Linken jene gesetzlichen Grundlagen, die einen besseren Schutz Österreichs ermöglichen würden, so abgeschwächt, dass sie nun ziemlich zahnlos wirken. Und die FPÖ hat unverständlicherweise überhaupt dagegen gestimmt.

Dabei wäre der nationale Schulterschluss umso notwendiger, als Italien die europäischen Gremien derzeit intensiv gegen Österreich mobilisiert. Und es hat bei der Kommission wie auch bei den beiden großen EU-Parlaments-Fraktionen damit Erfolg.

Insbesondere die Sozialdemokratie marschiert europaweit gegen Österreich. Besonders infam ist, dass dabei auch die deutschen Genossen führend mitmachen, so etwa zuletzt Außenminister Steinmeier, der Österreich in Interviews mit italienischen(!) Zeitungen vor „dramatischen Auswirkungen“ von Maßnahmen am Brenner warnt.

Das ist wirklich eine absolut niederträchtige Haltung, die auch mit „Solidarität unter Genossen“ nicht entschuldbar wird.

  • Denn Deutschland kontrolliert zugleich weiterhin die Grenzen zu Österreich, will also Österreich nicht erlauben, was es selber tut.
  • Denn allein im heurigen Jahr hat Deutschland schon über 10.000 „Flüchtlinge“ nach Österreich zurückgeschickt.
  • Denn noch im Februar haben mehrere deutsche Politiker (damals übrigens zu Recht) Österreich kritisiert, dass dieses viel zu viele Flüchtlinge nach Deutschland durchwinke.

Zunehmend bekommt man das Gefühl, dass da zwei große Nachbarn glauben, das kleine Österreich beliebig herumschubsen zu können. Wieder einmal. Sie haben das ja vor 80 Jahren schon einmal brutal getan. (Umso wichtiger wäre übrigens auch ein außenpolitischer Schulterschluss Österreichs mit seinen anderen Nachbarn, die jedoch statt dessen von Werner Faymann im Vorjahr noch präpotent beleidigt worden sind).

Zum Glück hat Österreich wenigstens einen Außen- und einen Verteidigungsminister, die derzeit (beziehungsweise der Außenminister schon seit einem Jahr) unbeirrt Kurs halten (Beim neuen Innenminister wäre ein Urteil noch verfrüht). Beide sagen klar und unmissverständlich, dass Österreich keinesfalls zu einem „Warteraum“, zu einer „Pufferzone“ für Deutschland werden wird (O-Töne Doskozil).

Jedenfalls sollten auch die Freiheitlichen klar an die Seite der Regierung treten, wenn diese einmal eine richtige Politik verfolgt. Und wenn sie ohnedies durch die SPÖ-Linken stark unter Druck steht. Man wird nicht glaubwürdiger, wenn man ständig alles und jedes für falsch erklärt, was die Regierung tut. Hier tut sie etwas Richtiges.

Wo sind die österreichischen EU-Menschen?

Zugleich fragt man sich in Hinblick auf die europäische Ebene aber auch, wo denn die sonst so großsprecherisch auftretenden Österreicher geblieben sind, etwa die Herren Hahn und Karas. Und auf SPÖ-Seite scheint es im EU-Parlament (und -Gericht) überhaupt nur Vertreter des Welcome-Masochismus zu geben.

Kein einziger der österreichischen EU-Emissäre übt jedenfalls so wie Kurz klare Kritik an der EU. Aber vielleicht erklärt dieses Kurz-Zitat den Hintergrund: „Man durfte in der Flüchtlingskrise lange nie etwas Kritisches über Europa sagen, weil man sonst als Antieuropäer galt.“

Wie absurd es ist, dass die EU noch immer auf die Idee einer Quotenaufteilung der „Flüchtlinge“ setzt, zeigt jedenfalls indirekt auch eine Aussage von SPD-Chef Gabriel: De facto nehmen 23 von 28 EU-Staaten keine auf.

Nichts den Aussagen von Kurz oder Doskozil Ähnliches hat man bisher auch nur von einem einzigen der österreichischen EU-Vertreter gehört. Die EU-Abgeordneten der ÖVP können wenigstens in einer Detailfrage sagen, dass sie für die Vernunft eingetreten sind, nämlich als es zuletzt um die Frage ging, Entwicklungshilfe für afrikanische Staaten an einschlägige Bedingungen zu knüpfen. Aber selbst das wurde von der rotgrünen Front mit Unterstützung der Linksliberalen abgelehnt.

Jedoch: Während der griechische EU-Kommissar mit jeder Wortmeldung de facto ständig die griechischen (und italienischen) Interessen befördert, oder während EZB-Chef Draghi im Interesse Italiens und anderer Schuldnerländer sich an unseren Sparkonten bedient, hört man absolut nichts vom österreichischen Kommissar.

 

Kommentieren (leider nur für Abonnenten)
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. daLUPO (kein Partner)

    Bei den österreichischen Genossen weiß man nie, ob sie nicht selbst die Kritik aus dem Ausland bestellt haben.



    • fewe (kein Partner)

      Davon bin ich eigentlich ausgegangen. Den Anfang hatte Gabriel gemacht, Ban Ki Moon ist der vorläufige Höhepunkt gewesen. Ich denke, wir werden noch sehr viele "Warner" aus dem Ausland erleben.

      Bei orf.at werden die Plakate für die letzte Welle für den Wahlkampf von Van der Bellen gezeigt: orf.at//stories/2337902/

      Bellen schreitet die Treppe hinunter. Das muss wohl ein Gegner von vdB konzipiert haben. Die schlimmsten Fotos, die man von einem Politiker machen kann sind innerhalb eines geschlossenen Autos oder beim Hinabsteigen einer Treppe. Es ist sozusagen erstes Semester Politiker-Akademie, zu vermeiden, in einer solchen Situation fotografiert zu werden.

      Mir ist es nur recht. Der Ausgang der Wahl dürfte sehr knapp werden, vdB hat also durchaus Chancen.

  2. Benjamin H. (kein Partner)

    Dank der Infos aus dem AU Blog zur Amokfahrt und dem generelen Bekanntheitsgrad des Autos unter radikalen Islamterroristen ist klar für mich, dass das auch nur ein Integrationsverweigerer gewesen sein kann:
    http://mobil.n-tv.de/panorama/Schuetze-feuert-aus-fahrendem-Auto-article17632606.html

    Aber selbst schuld irgendwie, wenn merkel erdogans mannen die visafreiheit überreicht ohne eine einzige gesellschafts oder demokratiepolitische Reform.im Gegenzug zu verlangen.



  3. E(isenstange) Jelinek (kein Partner)

    Am Tatort in Wien-Ottakring (das ist der Heimatbezirk vom gespritzten Michi) war eine Antifa-Propaganda vorhanden oder wurde dort angebracht:

    h t t p : / / w w w .krone.at/Oesterreich/Afrikaner_wurde_bereits_18-mal_straffaellig!-Bluttat_in_Wien-Story-508652



  4. heartofstone (kein Partner)

    „Andere Lösungen als Grenzschließungen“

    Einig hat sich Deutschlands Kanzlerin Angela am Donnerstag an der Seite von Italiens Premier Matteo Renzi in der Kritik an Österreichs Grenz- und Asylpolitik gezeigt.

    Q: ORFLoch ... das fehlende Merkel steht genau so auf der HP dieses Inzuchtstadels ...

    Eigentlich gehört einer dieser Kreaturen nur ein Bein ausgerissen und damit die andere erschlagen. Wenn den Itakern und den Piefgonen was nicht passt dürfens gerne die "armen Flüchtlinge" von Rom nach Berlin per Direktflug transportieren ... ansonsten Grenzen zu und kriminelle Ausländer mit einem Arschtritt der sie bis in die Heymat befördert, ausschaffen ... Alter und Gesundheitszustand egal ..



    • heartofstone (kein Partner)

      Einfach nur RAUS mit dem ausländischen Pack! Raus mit all den ausländischen Dieben, Räubern, Mördern. Raus mit dem ungebildeten Abschaum aus Afrika und dem Rest der Welt, die in einer Industrienation wie Österreich eh keinen Fuß auf den Boden bekommen weil sie einfach dumm auf die Welt gekommen sind und nichts dazu gelernt haben. Wir brauchen diesen, oft mohammedanischen, Genmüll nicht bei uns.

  5. Torres (kein Partner)

    1. Die FPÖ stelt sich nicht gegen die Regierung; sie stimmt nur deshalb nicht zu, weil sie die Maßnahmen - zu recht! - für unzureichend hält.
    2. Karas hat sich doch gemeldet: er hat gesagt, dass er Van der Bellen wählen wird. Wer es vielleicht vergessen hat: Karas ist der Delegationsleiter der ÖVP im EU-Parlament. Soviel zum derzeitigen Zustand der ÖVP.



    • Herzogberg (kein Partner)

      Die FPÖ wäre durchaus bereit, für ordentliche Maßnahmen der Regierung zur Verfassungsmehrheit zu verhelfen und damit die Sicherungsmaßnahmen gegen den Verfassungsgerichtshof zu schützen.

    • Undine

      @Torres

      **********!

  6. Wicca343 (kein Partner)

    Das ist das Größte, das es je gegeben hat. Die AfD liegt nach der neuesten Umfrage bei 15 %. Die Grünen bekommen nur 13 %. Die SPD hat sich auf 20 % verschlechtert. Auch die Freien Wähler bekommen immer mehr Stimmen. Es wird endlich eine konservative und ökologische Politik etabliert.
    Immer mehr Menschen ernähren sich von veganer Urkost. Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit Traumyoga, Traumsteuerung und Traumdeutung.



  7. McErdal (kein Partner)

    @ Ingrid Bittner
    Alles was sie schreiben gilt natürlich auch für England, speziell London war halt mal unser Traum, der sich locker in einen Albtraum verwandelt hat!

    @Franz Josef
    Sie sollten sich mal die Reden vom Jesuiten Papst anhören !
    Es wird immer wieder von Frieden, Sicherheit, Freiheit geschwurbelt - diese Werte sind tatsächlich so gemeint, aber nicht für das gemeine Volk (Pöbel)!!
    Alles Freimaurer Geschwafel vom Feinsten für eine NWO - wir müssen uns nur noch transformieren! Man beachte alle Künstler, Schauspieler, Sänger, alle machen das selbe Zeichen - sogar die alte Socke Van der Bellen - übrigens auch der Papst!



  8. Solon II (kein Partner)

    Um vom österreichischen Kommissar etwas zu hören, müssten zumindest zwei Kriterien erfüllt sein:
    1) dass er etwas zu sagen hat, und
    2) dass er auch fähig ist, dies auszudrücken.
    Gio Hahn ist ein durch Beliebigkeit auffallender Minderleister im Europazirkus.



  9. heartofstone (kein Partner)

    EU erlaubt Kontrollen an Grenze für sechs Monate, gilt nicht für Brenner

    Man sollte die EU Bonzen einfach an die Wand stellen oder laternisieren ... zur Not auch einfach munitionsparend mit einem Katana "beamtshandeln" ...



  10. fewe (kein Partner)

    Die Deutschen beginnen offenbar schon jetzt mit Sanktionen gegen Österreich. Die Hetze geht schon wieder los. Bei den Sanktionen 2000 waren sie ja auch ganz vorne dabei. Das sind nicht unsere Freunde, wir sollten das endlich realisieren.

    Es wäre schön, wenn es einen Weg aus diesem Unrechtssystem EU hinaus gäbe. Soviel Feindseligkeit gegenüber Österreich hatte es vor diesem "Friedensprojekt" nie gegeben.



    • Anmerkung (kein Partner)

      Sie haben recht mit Ihrem Hinweis auf das "Friedensprojekt". Jetzt tritt einfach immer deutlicher zutage, was für eine Art von Frieden die Europäische Union eigentlich meint. Der Frieden, auf den sie abzielt, spielt sich nämlich schlicht und einfach im Grab ab. Das ist der Bestimmungsort sowohl für die Schöngeister, die sich aus Idealismus der europäischen Wertegemeinschaft verschrieben haben, als auch gegebenenfalls mit der nötigen Nachhilfe für alle diejenigen, die störenderweise geneigt sein könnten, auf Lebensbasis an einer europäischen Kultur festzuhalten und damit den ultimativen europäischen Fortschritt zu gefährden.

      Die idealen Europäer der Europäischen Union sind also diejenigen, die (sich) dadurch Frieden (ver)schaffen, dass sie sich im Dienst an der Menschlichkeit selbst aus dem Weg räumen. Eigentlich ist es ein geniales Konzept, denn nur so lässt sich dieses Ziel erreichen: Nie wieder Krieg! Es kommt einzig und allein darauf an, alle Mitglieder jener Wertegemeinschaft, die nie wieder Krieg will, rechtzeitig verschwinden zu lassen, bevor auf dem einstigen Territorium dieser Wertegemeinschaft gänzlich neue Menschen wieder mit Kampfhandlungen beginnen.

      Es muss also nur rechtzeitig der eigene Untergang herbeigeführt werden, damit die europäische Wertegemeinschaft sich für immer den Nimbus verschaffen kann, etwas erreicht zu haben, was noch keine Gemeinschaft vor ihr zustande zu bringen vermochte: Sie hat - gemäß einem Schlagwort eines ihrer Lieblingsdenker - den ewigen Frieden verwirklicht.

  11. Anmerkung (kein Partner)

    Nein, kein Anstreifen der FPÖ an dem System, das Rot und Schwarz über Jahrzehnte geschaffen haben! Und sich erst recht nicht durch Mitmachen an neuen juristischen Ganovenstücken die Finger beschmutzen!

    Es ist der rot-schwarze Rechts- und Gesetzesmoloch, der den heutigen suizidalen Wahnsinnszustand ermöglicht hat: Die Einheimischen müssen hilflos zusehen, wie aus dem Staat ein Gratis-Selbstbedienungsladen für Asiaten und Afrikaner wird. Grundlage dafür ist das perfide juristische Netzwerk, das schon im Vorfeld alles abwürgt, was der herrschenden Ideologie widerspricht: "Das geht juristisch nicht!" Nämlich alles das geht nicht, was nicht den Ausländern, sondern den Autochthonen nützen würde.



  12. Erich Bauer

    Da soll noch einer sagen, „unser“ EU-Kommissar tut nix..

    Trotz Differenzen innerhalb der EU sollen Bürger der Ukraine, Georgiens und aus dem Kosovo noch dieses Jahr visumfrei in die EU reisen dürfen. Die Staaten haben dafür „ihre Hausaufgaben gemacht“, wie der EU-Erweiterungsminister Johannes Hahn in einem Interview für „Radio Swoboda“ mitteilte. Die Türkei werde dabei wohl auch nicht vergessen werden.

    Im Endeffekt müsse es, so Hahn, natürlich noch eine politische Entscheidung (?) geben. Die nötigen Standards jedoch hätten die Länder bereits erreicht. Nun sollen der EU-Rat (=Oberster Sowjet) und das EU-Parlament grünes Licht zur visumfreien Einreise ukrainischer, georgischer, türkischer Bürger und der Kosovaren geben.



  13. Gandalf

    O.T.:
    Aktuelle Meldung: "EU prüft Salzburger Finanzskandal"; na ja, weit haben wir es gebracht: jetzt gehören nicht einmal mehr unsere Skandale uns selbst, sondern es macht sich da irgendeine Brüsseler Beamtenkamarilla - natürlich selbst korrupt bis in die Knochen - wichtig und droht auch noch mit Strafen. Heraus, fort aus dem Idioten- und Intrigantenstadel EU mit ihrem stets besoffenen Kommissionspräsidenten und dem grössenwahnsinnigen Buchhändler; werden wir wieder Herr in unserem eigenen Haus und verhandeln wir - wenn wir es denn für notwendig und nützlich halten - selbst und auf Augenhöhe mit anderen Ländern. Nach einem kürzlichen Besuch in der glücklichen Schweiz und den dabei erneuerten positiven Eindrücken von früher kann mir niemand weismachen, dass das nicht geht. Es geht sogar sehr gut. Und ich habe in fast einer Woche so gut wie keine Kopftüchl- Weiber (ausser ein paar Touristinnen, die aber eher Geld in die Schweiz bringen als dem Sozialsystem zur Last zu fallen) gesehen - übrigens auch nicht im benachbarten Oberitalien - der Lega Nord sei Dank.



    • riri

      Traiskirchen konnte auch von AI kontrolliert werden. Leiterin eine junge gscheitsprech Fiffi mit zur Hälfte kahlgeschorenem Schädel, die andere Hälfte grün/blau gefärbt.
      Da hat die Innenministerin weiche Knie bekommen.
      Wie Gerd Bacher seinerzeit schon gesagt hat, ....

    • Undine

      @Gandalf

      *********************!

  14. Undine

    Szenen aus dem PARLAMENT in der TÜRKEI, der Heimat vieler unserer Kulturbereicherer:

    Szenen aus dem türkischen Parlament am Montagabend: Zum dritten Mal innerhalb weniger Tage sind Abgeordnete der Regierungspartei AKP und der oppositionellen Kurdenpartei HDP aneinander geraten, diesmal im Verfassungsausschuss.

    In der ZIB2 im Meldungsblock kann man sich ein Bild davon machen:

    http://tvthek.orf.at/program/ZIB-2/1211/ZIB-2/12611457



  15. Undine

    Szene aus dem TÜRKISCHEN PARLAMENT:

    https://www.youtube.com/watch?v=FU9Qtpet8Zs&feature=youtu.be #sthash.8Dda0zvG.dpuf

    Und da gibt es nach wie vor Bestrebungen, die Türkei in die EU zu lassen!?!



    • M.S.

      @Undine

      Angesichts dieser Bilder, stellt sich die Frage welches Niveau die Europäische Union bereits erreicht hat, dass sie überhaupt noch in Erwägung zieht, ein solches Land aufzunehmen.

    • fewe (kein Partner)

      Na ja, es ist schon ziemlich egal, weil in zwei, drei Jahren haben wir hier überall Türkei. Reisefreiheit haben sie ja jetzt bald und Erdogan soll ja angekündigt haben, 6 Mio. Türken die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Die werden bevorzugt in Deutschland und Österreich landen. Insgesamt werden es schon 10 Mio. Türken werden in den nächsten Jahren. Das Visum war ja ein großes Hindernis. Und Geld gibt es hier in Hülle und Fülle.

      Das ist eigentlich noch ärger als der Beitritt in die EU.

      Aber die Türkei hilft fleißig mit bei der Umvolkung der EU-Staaten. Das ist halt die Belohnung dafür.

      Ich verstehe nicht, was sich die Politiker dabei denken. Es ist ja auch ihre Heimat. Auch mit viel Geld - das sie wohl bekommen - gibt es das woanders nicht.

  16. machmuss verschiebnix

    Gut daß die Österreicher mittlerweile genug haben, von diesem EU-Zirkus.
    Es ist jetzt wichtig, mit gleichgesinnten Staaten zusammen zu arbeiten um
    unbeding gemeinsam gegen diesen Wahn aufzutreten und wenn nötig
    gemeinsam auszutreten ! ! !


    Hoffentlich findet Hr. Kurz auch hier die richtigen Worte .

    http://diepresse.com/home/politik/eu/4981399/Brussel-erwaegt-Strafen-im-Fluchtlingsstreit?_vl_backlink=/home/politik/index.do



    • keinVPsuderant

      Kurz: hoffentlich nie für einen EU-Austritt! Das dürfen dann die regierenden BLAUEN verantworten. Die ÖVP hoffentlich nie (außer sie fällt auch hier um)!

    • FranzAnton

      Wenn die EU - Bonzen sich weiter desaströs falsch verhalten, werden die Mitgliedstaaten sich von der EU verabschieden. Verteilen von Flüchtligen wäre schon recht, aber als Allerwichtigstes wäre der Flüchtlinstsunami einzubremsen! Vermutlich kann nur dann die EU noch gerettet werden, was aber gleichzeitig auch erfordert, daß sie demokratisiert würde, ebenfalls direktdemokratisch, weil's anders nicht funktioniert.

  17. machmuss verschiebnix

    OT:
    Bitte um stehenden Applaus für Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz

    Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz hat am Dienstag bestätigt, dass Initiativen zur Gründung eines Betriebsrats bei Servus TV mit dem Aus des Senders zusammenhängen.

    http://diepresse.com/home/kultur/medien/4981275/BetriebsratGrundung-wohl-Ausloser-fur-Aus-von-Servus-TV?_vl_backlink=/home/index.do



    • machmuss verschiebnix

      Aber vielleicht darf einen Sende-Mast in Bratislava aufstellen - oder noch höher
      auf der Hohen Tatra.

    • machmuss verschiebnix

      ... jedenfalls ist es Mateschitz hoch anzurechnen, daß er nicht bereit ist
      einen System-Sender zu sponsern ,
      denn mit der Gewerkschaft würde es
      genau dazu in kürzester Zeit kommen ! ! !

    • franz-josef

      Schade um Servus-TV. Solange ich noch TV Konsument war, habe ich gerne dort hineingeschaut.
      Und sehr schlimm für die freigesetzten Mitarbeiter.

      Die Gewerkschaften waren ursprünglich wichtig und absolut notwendig - seinerzeit. Was da aus dem aufgeblähten Apparat, der zum präpotenten Mitesser mutiert ist, heutzutage kommt, ist eigentlich eine Schande für den ursprünglichen Gedanken.

      Ich habe seinerzeit für ein großes Unternehmen gearbeitet und sogleich nach dem Eintritt ein "ernstes" Gespräch mit dem Betriebsrat erlebt, in dem ich, kurz gesagt, "motiviert" wurde, entweder der Gewerkschaft beizutreten oder meinen schnellen schmählichen Abgang vor Augen zu haben. Der Betriebsrat war "freigestellt", hackelte nichts, kassierte sämtliche Gehaltserhöhungen, die er bekommen hätte - vlt. - , wenn er nicht freigestellt gewesen wäre, auf Grund fiktiver Höhereinstufungen - ein Ekelpaket, das mir unvergeßlich ist.

  18. Erich Bauer

    Ein Kommentar von mir in der Agentur RIA Novosti. Zum Thema: Petersburger Dialog in Vorbereitung: Deutsch-russische Beziehungen im Mittelpunkt.

    Die Russische Föderation sollte es den deutschen Unternehmern erleichtern sich einen "Ruck" zu geben. Wenn sich die deutschen KMUs (Mittelbetriebe ab 500 Mitarbeiter) von diesem "50-Shades-of-Grey"-"Deutschland" (mit Kabelbindern ans Lotterbett gefesselt) äußerlich/innerlich zu lösen... und zu neuen Ufern - Russland - überzuwechseln... wäre es für die ganze Welt segensreich.

    Deutsche Tatkraft und Ingenieurwissenschaft zusammen mit russischer Gelassenheit aus psychischen und physischen Reichtum... würde eine Renaissance der Kreativität ergeben, welche den "Rest der Welt" sogar mitziehen könnte...

    Freilich, die deutschen Menschen sind noch nicht soweit. Aber... wenn die russische Administration "Das Merkel" zum finalen Abschluss des TTIP-Abkommens überreden kann... dann sind die Deutschen "ante portas". Dann haben sie genug. Dann können sie auch gar nicht mehr anders. Als "Nebeneffekt" ist dann auch dieser, über Europa schwebende, selbsternannte Hegemon bald danach am Ende...

    PS.: psychischer/physischer Reichtum Russlands ist keinesfalls "klammheimlich abschätzig" zu verstehen! Ganz im Gegenteil. Möglicherweise tatsächlich nur ein hilfloser Versuch eines "literarischen Vergleichs". Denn militärtechnisch/kommunikationstechnisch sind beide Länder schon längst auf Augenhöhe. Es kann nur noch gemeinsam besser werden...



    • Erich Bauer

      Obiger Beitrag erscheint möglicherweise einigen Lesern etwas exzentrisch. Tatsache ist aber, dass immer mehr europäische Unternehmen vorausschauende Schritte JETZT schon setzen, wie sie der Beitrag oberhalb zeichnet.

      Denn, in der bevorstehenden EU-TTIP-Wüste ist kein Platz für eine europäische, wertschöpfende Wirtschaft… Und sollte der BRÜSSEL-EU das „Global-Player“-Mäntelchen übergeworfen werden, dann findet der Exodus über Nacht statt. Da hilft das ganze Meckern nichts, die Ziege muss zum Bock!

      Dieses Szenario muss natürlich nicht wie ein Naturereignis eintreffen. Der BREXIT, ein weiter entwickelter „Rechtspopulismus“… Die Zeit wird allerdings schön langsam knapp. Und „Hoffnung“ ist, nicht zuletzt, auch ein Ausdruck von „Verzweiflung“…

      Viele europäische Staaten verweigern immer öfter die "Befehle" aus der BRÜSSEL-EU…

      z.B. ITALIEN, die jetzt einfach die EU-SANKTIONEN unterlaufen/umkehren, indem sie statt Konsumexporten entsprechende Investitionsgüter (Maschinen+Kapital) nach Russland bringen + dort viel weniger Steuern zahlen + Dicke Profite machen....

      so auch Österreichs Nobelkonzern Palfinger, oder der große Landmaschinenhersteller CLAAS, die komplett aus der EU flüchteten...

      Die Daxkonzerne wie VW, BMW, Daimler, Siemens genauso.. alle flüchten nach RF...

      und die Briten, die im Sommer den BREXIT machen...

      EU + TTIP sind Instrumente der Amis. Die Invasoren, vorgesehen als US-Konzern-Sklaven gehören mit zum „Spiel“. Europa geht dabei kaputt. BRÜSSEL-EU stirbt spätestens 2017... so oder so. Auch, und besonders, wenn der Sack dann schon zugemacht ist.

    • fewe (kein Partner)

      Russland zum Auswandern würde mir auch gefallen, aber ich bin dafür leider nicht jung genug. Evtl. als Soft-Version Bratislava. Dort sind sie jedenfalls vernünftiger was diese Invasion anlangt. Wien dürfte in den nächsten fünf Jahren unbewohnbares Gebiet werden. Ich habe keine Lust, nur tagsüber auf die Straße zugehen, mich bewaffnen zu müssen und, dass meine Frau sich in Gespenster-Kleidung hüllen muss.

      Die Schweiz ist auch schon ziemlich überrannt. Die Sprache wäre halt vorteilhafter.

      Eigentlich würde ich mich damit ja wunschgemäß verhalten. Man will uns ja los werden. Quasi unter Gewaltandrohung. Aufgehalten weden die Horden ja nicht, ganz im Gegenteil.

  19. Bob

    OT
    Didi Mateschitz stellt Servus TV ein, weil sich hinterrücks ein Betriebsrat einnisten wollte. Diese rotzgüne Gesellschaft möchte alles für sich vereinnahmen. Endlich ein neutraler TV Sender der sich selbst erhält, und schon saugen sich die Parasiten an.
    Hochachtung vor Mateschitz.



    • Gandalf

      Ja, Hochachtung für einen tüchtigen und erfolgreichen Unternehmer, der sich nicht von ein paar dahergelaufenen Apparatschiks papierln lässt. Und herzliche Gratulation an die Gewerkschafts - Deppen, denen es gelungen ist, nicht nur mehr als 250 qualifizierte Arbeitsplätze, sondern gleich dazu den besten Fernsehsender des Landes zu vernichten. Solche Leute braucht Österreich für seinen weiteren Weg in die Bedeutungslosigkeit! Aber vielleicht hat da ja auch eine andere österreichische TV - Anstalt die Fäden gezogen? Weil heute Fussballtag ist: Wenn der Staatsrundfunk eben nichts besseres zusammenbringt als eine müde B-Mannschaft, muss das erfolgreich konkurrierende All-Star-Team eben mit unlauteren Mitteln umgebracht werden: Nur weiter so, meine Damen und Herren. Ihr werdet noch Augen machen.

    • Erich Bauer

      Um mit dem neuen Präsidenten Hofer zu sprechen: "Ihr werdet Euch noch wundern..."

    • Gandalf

      @ Erich Bauer:
      :-))

  20. Rosi

    Man kann nur hoffen, daß die Briten aus der EU austreten, speziell, da der obergescheite präpotente Präsident einer Macht, die das genaugenommen nichts angeht, ihnen das Gegenteil riet.
    Und danach zerbricht hoffentlich die unnötige EU, oder Österreich kann auch austreten - einen Präzendenzfall gibt es ja dann, an den man sich 'anhängen' kann.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
    Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.



    • keinVPsuderant

      "Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
      Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen." .... und die EU ZERBRECHEN SOLL ...... Mahlzeit!

    • M.S.

      @keinVPsuderant

      Wenn die Schweiz ohne EU recht gut leben kann, warum soll das Österreich nicht auch schaffen. Wir bräuchten nur eine fähige Regierung, die eine gute Wirtschafts-, Bildungs-, und Aussenpolitik verfolgt.

  21. Erich Bauer

    Für die Beurteilung der Politik/Politiker gehört auch die Beobachtung der Körpersprache.

    Die auch von FBI Psychologen anerkannten und angewandten Symptome, enthalten unter anderem:

    fest zusammengepresste Lippen (Urteil: Unsicherheit der Argumentation, "das glauben die mir nie", oder "jetzt nur perfekt weiter lügen, sonst fliege ich auf", und ein "da muss ich jetzt durch");

    erweiterte Pupillen*: ("Achtung! Konzentrieren und die Lüge plausible ausweiten"),

    Schweiß auf der Stirn, zitternde Hände und hastig beschleunigte Rede ("wenn ich sie nieder rede glaubt man mir schon; nur nicht im Wortschwall sich verhaspeln, dann fliegt alles auf").

    * erweiterte Pupillen könnten auch ein Hinweis für "bewusstseinserweiternde" Maßnahmen sein.

    Notorische Lügner und Psychopathen werden von der "Politik" mächtig angezogen...



    • Nestor 1937

      Eines der schönsten Beispiele für die Aussagekraft der Körpersprache waren die Gesichter der roten Bonzen auf der Tribüne beim Maiaufmarsch.

    • Undine

      @Nestor 1937

      Ich gestehe, ich empfand echte Schadenfreude beim Anblick dieser versteinerten linken Visagen; am meisten gönnte ich diese Beschämung am Rathaus-Pranger der Frau Brauner.

    • fewe (kein Partner)

      @Nestor 1937: Ja, das hat ausgesehen wie bei einer Parade in der DDR. Erschreckend.

  22. Erich Bauer
  23. Erich Bauer

    Um HIMMELS WILLEN!!! Die GRÜNEN Scharia-Weiber bringen den alten Herrn wirklich gnadenlos um! VdBs Auftritt im Kepler-Salon Linz… einfach erschütternd. Seine Qualen bis zum „Warmlaufen“… es ist kaum auszuhalten. Mit ihm über Gott und die Welt zu plaudern, würde ich persönlich für gewinnbringend halten. Als Bundespräsident? Das wäre unmenschlich. WER will VdB so etwas antun?

    https://dorftv.at/video/23749

    (Cursostand Empfehlung: ab 3:30 auf jeden Fall bis 12:30! Das geht schon. Ab 12:00 sehr erheiternd!)



    • Undine

      Der Mann ist zum Einschlafen! Als VdB dann erklärte, seine Großmutter hätte auch ein Kopftuch getragen und alle Männer HÜTE (igitt!)---da mußte ich abschalten.....

    • Sensenmann

      Meine Götter, da sieht man erst wie der Alte seither noch weiter abgebaut hat! Was glauben die GrünInnen denn, was sie mit dem alten Wrack reißen werden.
      Und dann das Geschwafel!
      Naja, die Mohren bleiben Mohren trotz aller Professoren.
      Und auch für diesen Professor gilt meine Weisheit: "Im 21. Jahrhundert hat mancher sich gewundert."
      DER wird staunen!

    • simplicissimus

      Ooh Du lieber Augustin, Augustin, Augustin,
      Oooh Du lieber Augustin, ALLES ist ...

    • simplicissimus

      Falsch.
      Es ist wirklich alles ...
      Ghört runter.

  24. Undine

    Die tägliche Kulturbereicherung:

    "Brutaler Wahnsinn: Massenschlägerei am Praterstern gefilmt"

    https://www.unzensuriert.at/content/0020664-Brutaler-Wahnsinn-Massenschlaegerei-am-Praterstern-gefilmt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wer will, daß sich dieser Wahnsinn fortsetzt, gibt VdB seine Stimme---er muß sich aber auch der Folgen seines Entschlusses bewußt sein.



    • dssm

      Man könnte dies auch anders sehen. Wenn das ganze Gesindel nach Wien geht, wo ja eine breite demokratische Zustimmung vorhanden ist ...
      Also ich sage: Geschieht dem Wiener Gesindel recht!
      Stopfen wir denen doch noch alle in den Bundesländern verbliebenen Kulturbereicherer dazu, damit können die noch oft Welcome sagen, bauen eine Mauer rund um Wien und warten dann ab.
      (Wobei wir darauf achten sollten, daß der VdB innerhalb der Mauer ist!)

    • Undine

      @dssm

      ;-))

      Aber was machen wir dann mit den verbliebenen vernünftigen Wienern? Ich kenne und schätze ein paar Handvoll, die sich dieses Los wirklich nicht verdient hätten!

    • Der Tetra

      Wir verbliebenen Wiener werden dann entweder als Dhimmies unser Dasein fristen, den Guerillakampf wagen, oder uns ins Land ob der Enns flüchten...

      Im letzteren Falle bin ich auch sofort bereit in eine der Flüchtlingsunterkünfte zu ziehen, die ja dann frei stehen sollten....

    • riri

      @dssm

      Sie sind ja ein wahrer Menschenfreund, so schieben wir alles in Nachbars Garten.
      Ihrer Ansicht nach haben z.B. die Italiener vollkommen recht, alles Gesindel nach Österreich.
      In welcher Stadt leben Sie? Dann können wir feststellen, wie viele Blöde bei Ihnen zu Hause sind.
      Beste Grüße aus Wien.

    • Erich Bauer

      @riri,

      Die "Wiener Administration" legt diese "Wir schaffen das"-Schiene! Wien ist eben anders! "Menschenfreundlich" halt! Also... der "Ruhm" für diesen "beispiellosen" Altruismus gehört Euch... Dann lebt auch mit diesem... Ruhm. Baba, und foits net.

    • Erich Bauer

      Der lebensrettende „Vorteil“ eingefleischter Sozis liegt darin, dass sie sowohl die Vernunft als auch den Charakter unterdrücken können.

      Würden sich diese Leute in klaren Momenten bewusst werden, was sie angerichtet haben und weiterhin anrichten, würden sie sich alle selbst das Leben nehmen.

    • simplicissimus

      Alle :-) :-) :-)

    • riri

      @Undine

      Danke für Ihre Unterstützung. Immerhin haben mehr als 20% Hofer gewählt, und es werden immer mehr.

    • dssm

      @riri
      Immer dieses mangelnde Demokratieverständnis! Nur in Wien (und wirklich nur dort) wurde ein Wahlkampf mit 'Hurra, kommt alle zu uns' geführt und dann auch noch mit breiter Mehrheit gewonnen. Aber Mehrheit heißt in der Demokratie halt einmal für die Minderheit sich fügen müsse. Eigentlich ist Demokratie einfach, die Mehrheit beschließt etwas und ALLE müssen die Suppe auslöffeln.

      Ich bin auch gegen eine großzügige Aufnahme von 'echten' Wienern in den Bundesländern. Wer einer ehrlichen Arbeit nachgehen will und kann, der sei mir willkommen, der Rest (das dürften in Wien so 90% sein) soll bleiben und den demokratischen Wahnsinn hautnah genießen.

    • Der Tetra

      Ich gehe seit meinem 14. Lebensjahr einer ehrlichen Arbeit nach (mittlerweile, *Achtung Schenkelklopfer* früher war ich mal in einer Bank) , habe in meinem Leben nie sozialistisch gewählt, wurde bereits mehrmals kültürell bereichert, bin bereit körperliche Arbeiten zu verrichten und würde mich auch mit einer Flüchtlingsunterkunft dankbar begnügen....

      Bekomme ich eine Rot-Weiß-Rot-Card? @dssm

    • Erich Bauer

      @Der Tetra und alle Seinesgleichen bekommen GAR NIX!!! Eine KARTE kannst haben! Die kannst Du Dir sonstwohin stecken!

    • Der Tetra

      @ Erich Bauer

      Wieso behandeln Sie mich, als wären sie Wampo persönlich? ;)

    • riri

      @dssm

      Zu berücksichtigen ist aber, dass Politiker, nicht nur die Wiener, bezüglich der illegalen Einwanderung sämtliche Gesetze gebrochen haben.
      Das hat mit Demokratie und Mehrheiten nichts mehr zu tun, das ist massiver Amtsmissbrauch, und dafür kann kein Politiker gewählt werden.

    • Erich Bauer

      @Der Tetra,

      glauben Sie, Wampo würde Sie anders behandeln... ?LOL

    • Der Tetra

      @Erich Bauer

      Eben nicht...merke ich ja tagtäglich.
      Beim Wampo versteh ich's ja auch, dass er mich so behandelt, aber was habe ich Ihnen getan?

    • Erich Bauer

      @Der Tetra,

      Sie haben einen Antrag auf eine Rot-Weiß-Rot-Card gestellt! Das reicht doch!!!

    • Der Tetra
    • Sensenmann

      Ja, auch für die Wiener gilt: "Der Mensch ist gut, aber die Leut san a Gsindl!"
      Keine Sorge, den Dreck räumen wir schon noch zusammen. Die Sozis sterben aus und die Ökobolschis werden sooo schnell auch nicht mehr. Jetzt müssen einmal die Hietzinger und Döblinger Regimenter ordentlich bereichert werden, bis sie an ihrer Blödheit genug haben.

      Die sind ja nichtmal in der Lage, ihre Kinder so zu erziehen und mit Vorurteilen auszustatten, damit denen nix passiert! (Da wird in Linz eine verblödete 17jährige vergewaltigt, weil sie um 2 Uhr früh mit einem Fremden mitgeht!)
      Also werden sie es auf eine sehr harte Tour lernen.
      Sie können ja dabei etwas singen: "Say it loud and say it klier, refutschies are welkam hier"!
      Wenn ihnen der Lemur nicht den Schluck abdreht...

    • Sensenmann

      Nicht zu vergessen: Linz oder Salzburg sind ja ähnlich wie Wien bolschewistisch versiffte Drecknester geworden.
      Den Salzburgern gefallen die Zustände am Hauptbahnhof so ungemein, daß sie zu 33% rote Sozis, und zu 13% Ökobolschewistisch gewählt haben. Dazu kommen noch 2% echte Mordbolschewiken (wovon es selbst in Wien mit ANDAS nur 1% gab!) Dazu kommen noch 1,2% Sonstwiemarxisten (Piraten und Linke) und über 12% Pinkschwule Linke!
      Nur 12% wählten FPÖ, wömit klar ist, daß so grosso modo 80% der Salzburger noch zu wenig Neger und Araber in der Stadt haben.
      Aber das wird schon noch.

      Auch die Linzer freuen die täglichen Vergewaltigungen. Was % an Sozis, Ökobolschis und Mordbolschewiken angeht steht Linz Salzburg nicht nach. Nur ist es längst nicht so pink verschwult wie dieses. Wenigstens ist dort ein Viertel der Wähler gegen die herrschenden Zustände und hat für die FPÖ gestimmt.
      Wenn man es also genau betrachtet ist unter den Blinden im Westen der Wiener als Einäugiger noch König!

    • simplicissimus

      Ooh Du lieber Augustin, Augustin, Augustin,
      Oooh Du lieber Augustin, ALLES ist ... -

  25. M.S.

    Als Innenminister Sobotka bei seinen Verhandlungen mit Italien den Kompromiss eingegangen war, vorerst keine Grenzbefestigungen am Brenner zu errichten und anschließend mit Innenminister de Maiziere zusammentraf, der Sobotka erklärte, vorerst die Grenzen Deutschlands zu Österreich bis auf weiteres nicht zu öffnen, war mir klar, dass Österreich von Deutschland und Italien gelegt wurde.
    Wir können also rechnen, dass spätestens in ein bis zwei Monaten die nächsten Menschenmassen aus aller Herren Länder über den Brenner Tirol erstürmen werden. Diesmal können sie allerdings nicht mehr nach Deutschland durchgewunken werden.



    • Undine

      @M.S.

      Wie recht Sie haben!
      Ich denke, ein paar Wochen lang strengste Grenzkontrollen am Brenner, dann wird der Nachschub schon versiegen. So etwas spricht sich nämlich schnell herum unter den Wanderlustigen! Ein "Türl mit Seitenteilen", die tolle Faymann'sche Erfindung, wird's wohl nicht bringen. Manchmal kann KOMPROMISS-BEREITSCHAFT auch ein FLUCH sein!

    • simplicissimus

      Deshalb brauchen wir einen Zaun, besser zwei.

    • M.S.

      Na bravo! Eben lese ich im Teletext, dass der Bayerische Innenminister Hermann die Kontrollen an der Grenze zu Österreich noch weiter ausbauen will. Auch kleinere Grenzübergänge sollen erfasst werden. Es ginge einerseits um die Flüchtlinge, aber auch gegen die Bedrohung des IS.
      Angesichts der Bedrohung durch den islamistischen Terror brauche man eher mehr Kontrollen als weniger!
      Österreich wurde also nicht herumgeschubst sondern voll verarscht. Danke Herr Maiziere, Schönen Sommer Herr Sobotka.

    • Erich Bauer

      @M.S.,

      die Bedrohung des IS ist in Amerkika fast schon unter "ferner liefen"... Die schlimmste Bedrohung für Amerika ist RUSSLAND! Mit dem IS haben die AMIs Null Probleme... Die ISler im AMIland sind voll abgegrenzt im in den verschiedenen militärischen Ausbildungslager in "Maryland" oder sonstwo...

    • Sensenmann

      @ Erich Bauer: Wen wundert es? Ist der IS doch ein Kind des Yankeedrecks, von diesem gehätschelt und ausgerüstet.
      Wie immer in der Geschichte scheut der Yankee nicht davor, sich mit der minderwertigsten Minderwertigkeit und den schlimmsten Menschenschlächtern zu verbrüdern, wenn es gegen uns geht!

    • M.S.

      @Erich Bauer

      Das stimmt schon. Aber die Deutschen benützen den IS jetzt als Vorwand, um von Österreich keine Flüchtlinge mehr zu übernehmen, während Italien sicher seine Flüchtlinge über den Brenner nach Österreich schickt. Unter diesen Umständen müsste Österreich sofort die Grenzen zu Italien dicht machen.

    • fewe (kein Partner)

      Wir haben leider derzeit zu viele strohdumme Leute an den entscheidenden Positionen in der Regierung sitzen. Dass uns die alle für blöd halten, wundert mich nicht. Ban Ki-Moon hatte das ja deutlich demonstriert mit seiner saufrechen Rede im Parlament, was man glaubt mit uns aufführen zu können.

      Ja, die ziehen uns über den Tisch. Lauter Dummköpfe. Oder von einem Feind bezahlt.

  26. franz-josef
    • franz-josef

      Vergessen anzumerken: weder im Artikel auf voltairenet noch im Kommentar auf Jouwatch fand sich ein Hinweis darauf, daß der darin zitierte ESI Think Tank von Soros finanziert ist. Da sonst gut recherchiert, ist das eindeutig auffällig.

      Zu Grillo erlaube ich mir ev.,falls ich fündig werde, noch etwas nachzuschicken.

    • Sensenmann

      Danke für die Links! Die Vorladungsliste für Nürnberg 2.0 wird immer länger, muss ich sagen!

    • fewe (kein Partner)

      Danke! Was ich aber - ganz am Ende - nicht verstehe, welches Interesse die Medien haben, einen Bevölkerungsstrom von Millionen darzustellen, wenn es tatsächlich viel weniger sind.

      Die Logik verstehe ich nicht. Oder soll das dieser Artikel verharmlosen? Dass Soros verschwiegen wird, ist ja suspekt.

      Für mich ergibt es keinen Sinn, weshalb die Propaganda von sehr viel mehr "Flüchtlingen" spricht.

      Beängstigend ist freilich, dass hier wirklich sehr massiv daran gearbeitet wird, Europa im Sinne von Coudenhove-Kallerghi umzuvolken und Bürgerkrieg hier auszulösen.

      Die Frage ist nur, wer Nürnberg 2.0 veranstalten könnte. Die Russen? Sonst sind ja alle involviert. Gut schaut es nicht aus.

  27. franz-josef

    OT aber wichtig und verdeutlichend , wogegen "Rechts" eigentlich heute kämpft, und wie "Rechts" vom Staat bekämpft wird, um die Völkerimporte fortsetzen zu können. Gefunden heute im Journalistenwatch.de:
    zum Kampf "gegen Rechts" bei unserem Nachbarn:

    "Ab 2017 sollen aus dem FAMILIENministerium 100 Millionen Euro dafür bereitgestellt werden; zur Zeit fließen 50 Millionen Euro in diesen kriminellen Irrsinn.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-03/rechtsextremismus-praevention-regierung-verdoppelt-ausgaben berichtet ausführlich darüber:

    „Regierung verdoppelt Ausgaben gegen rechts

    CDU und SPD planen von 2017 an mehr Geld für die Prävention rechter Gewalt ein. Initiativen und Projekte in den Kommunen sollen 50 Millionen Euro zusätzlich erhalten.“

    Nun scheint die terroristische Antifa zu sehr ins Gerede gekommen zu sein, da taucht nun eine neue gewalttätige Truppe auf, die gestern in Stuttgart schon mal ihren sogenannten Widerstand vorführte. Immerhin wurden bis zu 500 Randalierer und Gewalttäter festgenommen.

    Und dann trat gestern Vormittag in PHOENIX ein Florian Sommer vor die Kamera und hat erklärt, die Polizei sei schuld daran, dass man die AdD-ler angegriffen hat. Diese hätte die AdF-Mitglieder nicht über „ihren“ Demonstrationsplatz laufen lassen dürfen.

    Wer ist dieser Sommer und wer die Organisation „Nationalismus ist keine Alternative“?

    Nun, das Internet klärte mich sofort auf:

    Unter https://nationalismusistkeinealternative.net/pm-gegen-den-nationalen-konsens fand ich u. a.:

    „Busse aus mehreren Städten fahren daher am 30.04 nach Stuttgart um dort erst mit Blockaden den AfD-Parteitag zu verhindern und dann mit einer antirassistischen Demonstration den nationalen Konsens der etablierten Parteien zu kritisieren.

    Einen Tag darauf, am 1.Mai, wird dann mit einer antifaschistischen Demonstration unter dem Motto: „Time to act“ der Nazi-Demonstration in Plauen etwas entgegengesetzt."
    ------------------------------------------------

    und ergänzend stelle ich dazu herein:

    http://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/10902-erdogan-investiert-in-islamisierung-deutschlands

    Erdogan hatte es martialisch angekündigt: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Kuppeln unsere Helme, die Minarette unsere Bajonette und Gläubigen sind unsere Soldaten.“

    (Anm: in diesem Artikel auch erschreckende Comics für Kinder:)....
    “Sie wollen mit den Zeichnungen Kindern die Botschaft des Märtyrertums vermitteln”, warnt Degirmencioglu. “Die Kinder werden erwachsen und sie werden in den Tod rennen, wenn diejenigen, die an der Macht sind, es ihnen sagen.”

    Die Warnungen der Sicherheitsbehörden haben nun auch die deutsche Politik alarmiert.



    • Leopold Franz

      Danke für Ihre Recherchen. So gibt es in D insgesamt wahrscheinlich zehntausende oder noch mehr vom Staat finanzierte hauptberufliche Schläger, die die Ideen des Herrn Maas umsetzen. Die Adressen der AfD-Mitglieder sind gleich mitgeliefert worden.
      Bei uns sitzen die Herrschaften noch satt an den Trögen, aber es wird schon werden.

    • Der Tetra

      „Regierung verdoppelt Ausgaben gegen rechts"

      Ich stell mir das in etwa so vor:

      Die Antifa ist verzweifelt, weil das Volk trotz Einschüchterungsversuchen, Drohungen und einer gewissen Gewalteskalation AfD wählt und bittet Heiko Maas via seines Sohnes um mehr finanzielle Unterstützung, denn mit genügend Geld lassen sich Probleme bekanntlich zuschütten und/oder ausbügeln.

      Heiko Maas, um seinem Sohn und dessen Freunden eine Freude zu machen, geht der Schwesig (er selber kann das Budget nicht locker machen, hat er doch erst vor kurzem eine Stasi Truppe zum facebooken eingestellt) so lange auf die Nerven, bis die bei Mutti vorstellig wird..."Angela, oh Angela, die Antifa steht bange da"...

  28. elokrat

    Nationaler Schulterschluss, Sie haben ja so recht. Leider hat dieser weder im Zuge der Waldheim Hetze, noch bei den EU-Sanktionen funktioniert. Der kleinkarierte Kampf jeder gegen jeden ist in diesem Land derart ausgeprägt, dass ich wenig bis keine Hoffnung auf Erfolg habe.



    • dssm

      Nur geht es diesmal nicht um die Ehre sondern um das pure Überleben! Ein kleiner Unterschied, denn weder Bevölkerung noch Politik verstanden haben.
      Wir Techniker können ohne Problem gehen, bei uns sorgt eine Betriebsansiedlungsagentur noch für einen komfortablen Start in das Neue Leben.

      Wie sieht es bei der Mehrheit aus?

  29. Undine

    OT---aber für diejenigen, die dieses kurze Video noch nicht kennen:

    ""Oaschloch, hoit die Goschn!" - Faymann bei Rede am 1. Mai gnadenlos ausgebuht und beschimpft"

    https://www.unzensuriert.at/content/0020654-Oaschloch-hoit-die-Goschn-Faymann-bei-Rede-am-1-Mai-gnadenlos-ausgebuht-und?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Dazu schrieb @Shalom:

    "Der da "Oarschloch! Halt die Goschn!" zu Faymann ruft, ist der Links-"Intellektuelle" Dr. phil. Thomas Mießgang, entlassener Ex-Chefkurator der Kunsthalle Wien und u.a. Ex-Sekretär von Ex-SPÖ-Kulturstadträtin Ursula Pasterk. In seiner Eigenschaft als "Kulturforscher" ist er übrigens auch Autor von "Scheiß drauf. Verfall der Sitten".



  30. Josef Maierhofer

    Mich bewegt die Frage, welche der hier genannten 'Abschwächungen' (sprich zunichte Machen) dieses Asylgesetzes die FPÖ dazu bewogen haben, dagegen zu stimmen.

    Ich glaube, genau diese 'Abschwächungen' sind es, die gegen Österreich gerichtet sind.

    Ich finde, unser Platz sollte sich immer mehr an der Achse Schweiz - Ungarn orientieren statt an der untergehenden EU (fehlt gerade noch der BREXIT), die gegen Europa und die Europäer handelt und aufs Übelste manipuliert.

    Auch eine Aktualisierung sollte in Österreich stattfinden, nämlich eine Volksabstimmung über den Weiterverbleib in dieser jetzigen EU, so wie in Großbritannien. Denn das, was die derzeit von uns wollen, ist unerfüllbar und unverantwortbar. Auch sollte das Versagen der EU nicht mehr kaschiert werden.

    Verdammt noch einmal, wer ist der Herr im Hause Österreich und wer in der EU ? Sind es die Politkasperl oder die Menschen ?

    Stellen wir die Weichen für jene, die Freiheit und Heimat im Herzen haben und nicht für jene, die Zwang und Selbstaufgabe auf den Fahnen haben.



    • Waltraut Kupf

      Der FPÖ ging das Gesetz nicht weit genug; so wird es jedenfalls kolportiert. Hier erhebt sich die Frage, ob das Prinzip "alles oder nichts" immer so gescheit ist. Der Gedanke der Achse Schweiz - Ungarn drängt sich beinahe auf. Das hätte ungeahnte Vorteile in vielerlei Hinsicht.

  31. Ozeangleicher Leeeerer

    Der Befund ist leider sonnenklar: Die österreichischen (und deutschen) Politiker haben ihr Staatsvolk vergessen. Und träumen von Vereinigten Staaten von Europa. Die außer ihnen aber niemand will. Da ist eine abgehobene Funktionärskaste gezüchtet worden. Diese demokratisch wieder wegzubekommen wird schwierig. Denn das System, das sie über Jahrzehnte gesponnen haben, hält sie an der Macht. Auch wenn das Volk schon lange in eine andere Richtung möchte.



    • brechstange

      Die Werbetrommel wird auch schon kräftig gerührt. Wer skeptisch oder kritisch ist, wird isoliert.

    • franz-josef

      Und damit das thumbe widerspenstige Volk das endlich versteht und sogar selbst anstrebt, muß eine große Krise her - so konnte man es vor nicht allzulanger Zeit aus Brüssel - und wie ich meine ähnlich von Soros irgendwo formuliert - hören.

  32. Sensenmann

    Ach ja, die pöhse FPÖ hat "aus unverständlichen Gründen" dagegen gestimmt.
    Unverständlich?
    Wieso hätte sie einem derartigen Machwerk der roten und schwarzen Sozis zustimmen sollen? Sie hätte sich an dem Desaster das in Kürze kommt nur mitschuldig gemacht!

    Gut so! Nur dadurch ist die Legitimation da, bei Nürnberg 2.0 anklagen zu können!



  33. Undine

    Natürlich gehört die Grenze zu Italien effizient kontrolliert, auch wenn sich dann die Völkerwanderer aus Nordafrika etc. auf italienischer Seite stauen. Das ist NICHT UNSER PROBLEM.

    Blöd ist nur, daß vorwiegend die SÜDTIROLER zum Handkuß kommen---Rom wird das nicht stören. Aber da können wir leider keine Rücksicht nehmen. Ein "Türl mit Seitenteilen" wird halt nicht ausreichen. Warum nur gibt man sich bei uns immer mit halben Sachen zufrieden? Wenn ein paar Wochen lang knallhart KONTROLLIERT wird und die Invasoren zurückgeschickt werden, müßte sich das doch in den Kreisen der Völkerwanderer herumsprechen.

    Ich nehme an, daß die FPÖ deshalb nicht zugestimmt hat, weil die "Feindabwehr"--- nur halbherzig durchgeführt---SINNLOS wäre! Italien muß sich halt etwas einfallen lassen! ITALIEN MUSZ HANDELN!



    • simplicissimus

      So sehe ich das auch.

    • Erich Bauer

      ÖSTERREICH MUSS HANDELN!

    • simplicissimus

      Erich Bauer: Es ist 5 vor 12, die GROKO muß durch eine vernünftigere Regierung abgelöst werden, die Probleme Islamisierung, Geburtenschwund, Wirtschaftsstandort und Geldverschwendung MÜSSEN angegangen werden.

      Sie haben völlig recht.

  34. brechstange

    Die Herren Hahn und Karas, die zwei "Deppen" pardon, laufen um ihr Leiberl auf unsere Kosten.
    Dafür steht Österreich mit seinem Einfluss in Europa weit, sehr weit hinten, weit hinter Griechenland.

    Weit sind wir gekommen. Schon im Jahr 2000 hätte Österreich der EU die Rute ins Fenster, auszutreten aus diesem unsolidarischen Verein, stellen müssen. Chance wurde aus eigennützigem Karrieredenken vertan.

    http://www.conwutatio.at/index.php/5-fp/europa/100-eu-sanktionen



    • Gandalf

      @ brechstange:
      Die Deppen Hahn und Karas werden, so wie es jetzt aussieht, viel schneller arbeitslos sein als sie auch nur denken können. Und mit ihnen mehrere Hunderte oder sogar Tausende andere unnötige EU - Abgeordnete, Kommissare, Experten, Sekretärinnen und Dolmetscher - bis hinunter zu den Hausmeistern. Es sei denn, RTL erfindet eine Reality- Show mit dem Thema "Wie beschäftigt man eine Unzahl von unqualifizierten und unnötigen Beamten, ohne dass sie ernsthaften Schaden anrichten". Die Frage ist bloss, ob sowas die Zuseher interessieren würde; ein "Sequel" zum "Dschungelcamp"?

    • Erich Bauer

      @Gandalf,

      @brechstange vermeint noch immer, dass diese EU-Gespenster "real" sind. Sie sind es natürlich nicht. Da ist die militärische "Invasion" Chinas noch weit realer... Die "gelbe Gefahr", die ihr Parteigründer beschworen hatte... Ich finde, man sollte jedem seine Alpträume genießen lassen. Das hilft zum Einschlafen besser, wie Rohypnol...

  35. Leopold Franz

    Den Schulterschluss wird Herr Hofer in kurzer Zeit durchführen. Die Freiheitlichen haben dem Asylpaket aus meiner Erinnerung wegen der beschriebenen Verwässerung nicht zugestimmt, das ist legitim.
    Wenn diese Regierung die Wahl Hofers übersteht, dann wird es leider vor allem auf diesen Kanzler ankommen, ob am Brenner kontrolliert und abgeschoben werden kann. Ob der den Gegenwind im Rat aushält, wage ich zu bezweifeln.
    Von der Kommission wird eher nichts kommen, die muss bald schauen, die Abstimmung der Briten zu verkraften. Vom EUGH sind kurzfristig keine entsprechenden Urteile zu erwarten.
    Wir sollten das eigentlich ohne größeren Ärger durchziehen können, vielleicht schon mit Faymanns Nachfolger.



    • Erich Bauer

      Selbstverständlich musste die FPÖ gegen die Verwässerung stimmen. Der "Braten" war nicht zur zu "riechen", der hat schon "gestunken"...

  36. Bob

    Ja warum wird Österreich ständig herumgeschubst? Wenn man sich selbst ständig ins eigene Nest scheißt, darf man sich nicht wundern wenn die Linke aus dem Ausland gegen uns hetzt. Sogar österreichische EU Abgeordnete die statt einem Hirn Scheiße im Kopf haben (copyright Grüningen) tun da fleißig mit.



  37. Erich Bauer

    Dem Abstimmungsverhalten der FPÖ, den "dialektischen" Umkehrschluss (Trugschluss) entgegenzuhalten, dass die "Blauen" nun für "Open House" sein müssten, wagen nicht einmal die "Mainstream-Medien" ihren Lesern zuzumuten...



  38. dssm

    Österreich ist noch nicht in der EU angekommen. Als rund um die BASEL Regeln mehrere Landeshauptleute unruhig wurden, hat das Ministerium in Wien das getan was es am Besten kann: Nichts. Anstatt die Slovakei zu unterstützen, hatten die österreichischen Beamten keinerlei Weisungen aus Wien. Ein schlechtes Ergebnis für Österreich ist das Resultat.
    Dieses Muster zieht sich durch alle EU-Verhandlungen, wobei für das schlechte Resultat dann einzig die böse EU verantwortlich gemacht wird.

    Und bei den Zuwanderern ist es wieder das Gleiche. Die österreichischen Vertreter sitzen ruhig daneben, wenn die griechischen und italienischen 'Kollegen' Stimmung machen.

    So gesehen ist der helvetische Weg wohl der bessere, denn wenn unsere bezahlten Vertreter zu faul (oder dumm?) zum Arbeiten sind, dann bestimmen wir nicht mit, also brauchen wir auch nicht dabei zu sein.



  39. Abaelaard

    Man braucht sich nur die dümmliche Heute-Show anschauen und man weiss wie in der deutschen Politik der Hase läuft, man braucht sich nur daran erinnern was zur Sanktionszeit von den deutschen Micheln gegen Österreich abgelassen wurde. Von den Italienern will ich weder schreiben noch reden bei denen wurde ich immer schon gross geschrieben, ein kaputter Staat halt noch dazu von Linken regiert. DIE Entscheidung fällt nunmehr in Österreich, nicht unbedingt zwischen den Personen Hofer oder VdB sondern zwischen zwei Wertekatalogen der eine zumindest noch auf der wertkonservativen Seite , der andere auf der radikal-marxistischen Seite mit der Tarnfarbe grün, vom persönlichen her macht VdB einen zeitweise abwesenden Eindruck welcher hoffentlich nicht ins Demente mündet das wünsche ich ihm bei Gott nicht wünschen.



    • Sensenmann

      Der IST bereits dement. Eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur. (um ein Zitat einer bolschewistischen Türkin zu bringen - je suis Charlie!).
      Aber keine Sorge, falls sich die Österreicher nach einem stalinisten zur abwechslung nun einen Ökobolschi wählen: Sein Bronchus-CA wird ihm noch ein knappes Jahr geben. Aber die Garde hat eh ein Defizit beim Konduktexerzieren, das muss geübt werden.

      Ich bin gerne böse.

    • glockenblumen

      @ Sensenmann

      ich glaube auch, daß Herr VdB Züge einer (Demenz-?)Krankheit trägt. Er vergißt viel, weiß von einem auf das andere Mal nicht was er gesagt hat bzw. erinnert sich nicht an Namen von Ministern und jetzt hat er sich auch noch vom "Bürgerforum" entschuldigt, - "er hätte keine Zeit"....
      warum genießt er nicht einfach seinen Ruhestand?

  40. Frusti

    Kann es sein, dass "verantwortungsbewusste" Österreicher wieder einmal bei diesem Österreichbashing nachgeholfen haben?



    • simplicissimus

      Selbstverständlich.
      Da gibt es eine bestimmte Stinkmorchelecke.

  41. Diophantes

    Ich verstehe nicht, dass die FPÖ dagegen gestimmt hat. Manchmal scheint es mir, dass sie die Südtiroler nicht verstimmen wollen - aus Deutschtümelei.
    Ich vrmisse jedenfalls hier Konsequenz der Parteiführung. Das ist für mich gerade kein Pluspunkt für Norbert Hofer!!



    • dssm

      Blinder Poluplismus ohne jede konsistente Befolgung von Werten. Gnade uns Gott wenn die erst die Regierung stellen.

    • simplicissimus

      Verstehe zwar den Grant über die FPÖ, aber zuerst fragen, WARUM.
      Nationaler Schulterschluß um eine löchrige Türllösung zu stützen, naja.
      Nationaler Schulterschluß ist notwendig und wäre trotzdem besser.
      Würde aber auch voraussetzen, daß die Nazischmutzkübelkampagnen und die Ausgrenzung beendet werden.

      Aber wenn man der FPÖ nicht traut, dann laß ma halt die GROKO weiter"regieren".
      Die beeindruckenden Resultate sieht man ja. Gnade uns Gott.

    • Sensenmann

      Wieso hätte eine volkstreue Partei eine sozialistische Lüge mittragen sollen?
      Nein! Konsequent war das, denn ein Sozidreck bleibt ein Sozidreck auch wenn er sich als staatsmännisches Konstrukt tarnt!

      Und der "nationale Schulterschluss" kann nur mit nationalen Kräften gelingen. Internazis und Freimaurer dienen anderen Herren. Mit denen macht man keinen Schulterschluss, man sorgt dafür, daß sie aus allen Machtpositionen entfernt werden!

      Und was die Südtiroler betrifft: Die fühlen sich sehr gut und sehr wohl als Italiener. Zumindest ist mir nicht bekannt, daß sie anläßlich des Jugoslawien-Zerfalls den "Mantel der Geschichte" ergriffen hätten. Wäre doch damals für Südtirol gegangen, was für Slowenien auch ging.
      Kann schon sein, daß die dort "Deutschtümeln", weil täten sie es nicht, wären sie ja Deutsche un müßten nicht "tümeln" und hätten sich auch als solche in der Vergangenheit benommen.

    • ludus

      Deutsch-Tümelei ist pfui!
      Juden-Tümelei wird verordnet und gefördert.

    • simplicissimus

      ludus, Sie können Antideutsch, Antiamerikanisch, Antirussisch, Antichinesisch, Antitürkisch, Antiafrikanisch, Antiarabisch, Antihamitisch und noch viel viel Anti sein, jedoch Antisemitisch ist verboten!

      So einfach ist das.

  42. D.F.

    Wenn die Österreicher ein Land ohne Grenze wollen ,dann bitte den Sozialstaat abschaffen oder ich hör schon mit 24 auf zu arbeiten.

    Da gibts ein video auf youtube
    von "freiwilligfrei"
    "Wählen ist selbsterniedrigend und menschenverachtend.
    Wahlen verändern nichts."

    Schaun wir mal,ob sich was ändert!



  43. Cotopaxi

    Wenn nicht Putin, dann wird eben die FPÖ vom Blogbetreiber so nebenbei angepatzt.
    Die Antwort, warum die FPÖ den neuen Gesetzen nicht zustimmte, gab sich der Blogbetreiber im 1. Absatz selber: die Maßnahmen sind nicht ausreichend und verwässert. Die Regierung könnte es besser machen, wenn sie wollte. Aber jetzt auch noch der FPÖ den Schwarzen Peter umhängen zu wollen, ist nerdkonservatives Niveau.



    • dssm

      @Cotopaxi
      Das ist jetzt unlogisch. Denn wenn die Regierung einen Schritt in die richtige, von der Opposition geforderte Richtung setzt, so muss eine glaubhafte Opposition zustimmen. Natürlich darf, ja geradezu muss, die Opposition weiter die Trommel schlagen und weitere Schritte einfordern. Aber den rechten Weg abzulehnen ist infam.

      Besser am Rechten Weg voranhumpeln, als am Falschen Weg voraneilen!

    • Der Tetra

      Wieso sollte die FPÖ in ein Boot steigen, nachdem sie beobachten konnte, dass der Kapitän es absichtlich leck geschlagen hat?

      Einer Augenauswischerei zuzustimmen wäre meiner Meinung nach die größere Infamie und erst recht populistisch.

      Wahltaktisch wäre es mMn eine Katastrophe einem faulen Kompromiss zuzustimmen, das wollen die Wähler nicht, daher wandern sie ja von SPÖVP ab.

      Und sich aus "Staatsräson" zu schaden wäre zwar löblich, aber es geht hier doch bitte um Politik....

    • Sensenmann

      @ Der Tetra: Vollkommen richtig! **********!

    • Cotopaxi

      @ dssm

      Die Regierung humpelt zwar in die richtige Richtung, sie wird so aber nie am Ziel ankommen.
      Die Maßnahmen werden nicht ausreichen, um das Eindringen von illegalen Einwanderern im gebotenen Ausmaß zu unterbinden.

    • Undine

      @Der Tetra

      ****************!

  44. simplicissimus

    Die Kontrollen am Brenner sind begrüßenswert, aber man muß hinterfragen, WARUM die FPÖ dagegen gestimmt hat. Vielleicht eben wegen dieser Verwässerung, ich weiß es nicht.

    Was wir brauchen, ist ein durchgängiger Zaun mit möglichst intensiver Überwachung.

    Zu glauben, daß sich alle (vor allem die Problemfälle) brav am Türl mit 370 m Seitenteilen anstellen werden, und nach Abweisung gehorsam den Weg zurückfinden, ist naiv. Die allermeisten werden eben einen Weg über die grüne Grenze finden, so furchtbar schwer ist das auch im Gebirgsland nicht, vor allem nicht für anhanglose junge Männer, die problemlos eine Nacht flott durchmarschieren können.

    AU hat recht, wir dürfen uns dem linken Terror nicht beugen. Links darf sich wieder einmal alles leisten:

    http://www.msn.com/de-at/nachrichten/inland/hakenkreuz-schnitzel-keine-juristischen-folgen/ar-BBswX7U?ocid=spartandhp

    Wenn der Einsatz eines Hakenkreuzes als Verunglimpfung der Österreicher in Deutschland keine Folgen hat, in Österreich sollte es über den Verhetzungsparagraphen erfolgreich klagbar sein. Es sei denn, die Klage würde von einer linken Justiz wieder torpediert.



    • dssm

      @simplicissimus
      So schnell sind wir bei den unveräußerlichen Werten. Die Aktion an der Brenner Grenze ist für mich mit diesen Werten verbunden. Entweder man ist für offene Grenzen oder dagegen. Eine Position: „weil ich mehr will, lassen wir gleich einmal die Grenze offen“ ist für mich inakzeptabel!

    • simplicissimus

      Darüber kann man diskutieren. So kann man es sehen.

      Wenn die TürlmitSeitenteilenlösung jedoch bloß die Leute kontrolliert, die dann über die Grenze strömen und die Abgewiesenen halt in der Nacht über die grüne Grenze, dann ist das nicht einmal ein halber Schritt sondern genau keine Lösung. So kann man es mit derselben Berechtigung auch sehen.

      Ich wäre auch gegen eine Augenauswischlösung, an der sich dann Alpennapoleon Doskozil in heldenhafter Pose sonnen kann, nur um ein paar blöden Wählern ein X für ein U vorzumachen, um nicht FPÖ zu wählen.

      Schon aus dieser Perspektive gesehen? Daß das Brennertürl nur eine GROKO Alibiaktion ist/sein kann? Ein Zaun muß her!

      Ich bin für einen nationalen Schulterschluß, aber dann müssen es auch Maßnahmen sein und es muß auch die Nazischmutzkübelkampagne aufhören. Fairness ist auch ein Wert und Ehrlichkeit uin den und Wirksamkeit der Maßnahmen ebenso.

      -

  45. FranzAnton

    Jetzt noch VdB als Bundespräsidenten, und Österreichs Schicksal als Zielland für Einwanderer von überall könnte besiegelt sein.
    Conclusio: Norbert Hofer wählen; bei ihm besteht die Hoffnung, daß er sich erfolgreich pro Österreich, bzw. die Interessen von Österreichs Bürgern einsetzt, unabhängig von den Interessen sämtlicher Parteien, inclusive der eigenen. Sollte es ihm in einem Aufwaschen gelingen, der Direktdemokratie zum Durchbruch zu verhelfen, müsste er wohl zum "Helden Österreichs" avancieren.



    • Anonymer Feigling

      Ich habe jetzt Facebook "entdeckt" und lese die Kommentare auf den Seiten von Hofer und Bellen.

      Ich hätte nie gedacht, welch "böse" Kommentare der Bellen auf seiner Seite so zu lesen bekommt und wie hartnäckig er diese nicht kommentiert.

      Noch eine weitere erfreuliche Zahl:
      Der Bellen hat nur 88500 Personen, denen seine Seite gefällt, der Hofer dagegen 147200. Dabei ist es wirklich nicht schwer, diesen "Zähler" in die Höhe wandern zu lassen, nur ein Mausklick.
      Hat der Bellen sein Reservoir schon ausgeschöpft?

    • simplicissimus

      Interessant.

  46. Pennpatrik

    Ich habe den Eindruck, dass das alles Nebelgranaten sind.
    Die Eliten planten die Umvolkung und ziehen Sie gerade durch.
    Jan Eliasson, der stellvertretende Generalsekretär der UNO, warnt vor fremdenfeindlichen Tendenzen in Europa. Migration sei ein natürliches Element der Globalisierung.

    Wers nicht glaubt, lese in der Presse nach:
    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4980533/Eliasson_Fluchtlingszahlen-werden-steigen



    • Cotopaxi

      "Und die Abwehr von Migranten ist ein natürliches Element des Mensch-Seins", könnte man dem UNO-Systemlings antworten.

    • Riese35

      "Nebelgranaten" ist der richtige Ausdruck. Ich sehe das wie Sie.

    • franz-josef

      Der UNO muß ja der A auf Grundeis gehen, weil der Milliarden-Umsiedelungsplan immer wieder vom unwilligen Dummvolk gebremst wird, und wir kleines Österreich schon sehr praktisch gelegen sein, wenn uns binnen Tagen schon zum zweiten Mal UNO-seits ausgerichtet wird, was wir für verstockte Fremdennichtmöger doch sind und uns krampfhaft ein schlechtes Gewissen eingetrichtert werden soll.

      Dieses Eliasson-Interview ist nicht zu fassen. Die Forenkommentare dazu interessant, soweit man ein Presseforum ernst nehmen kann.

      Zu den Migrantenströmen fiel mir kürzlich eine unbedeutende Nebensächlichkeit auf:

      Obama rief "Yes we can", Merkel rief "Wir schaffen das"..... Sieht man den Merkel-Satz als Übersetzung, verliert sich sofort die gewisse Sperrigkeit und Undeutlichkeit der deutschen Aussage.
      Und von vdB und den Interrotgrünen schallt der Wunsch nach "offener Gesellschaft", während ein zentrales Steuerungsinstitut von Soros "Open Society" heißt.

      Derselbe Thinktank.

    • 11er

      Ich hege die Befürchtung, 2015 war nur ein Testballon.
      Der Syrienkonflikt entpuppt sich immer mehr als weltpolitischer Häuslschmäh, kreiert zur Flutung Europas. Roosevelts Erklärung zum Zufall in der Politik hat unverminderte Gültigkeit.

    • Ingrid Bittner

      Ich weiss nicht recht, das Wort "Umvolkung" gefällt mir nicht so wirklich, aber
      es ist Tatsache, dass eine Änderung im Gange ist.
      Gerade war ich eine Woche in der Toskana, italienisch ist da nicht mehr viel.
      Drei kurze Szenen:
      In meinem allerbesten Italienisch frage ich ein jüngeres Paar nach dem Weg zu einem Haus in den Weinbergen (ohne Hausnummer, daher nicht zu finden) - keine Antwort, dann doch ein paar Brocken auf englisch, also eindeutig Zuwanderer, wiewohl europäisch gekleidet.
      In einem großen Lebensmittelgeschäft: vor der Tür lauter Schwarzafrikaner, innendrinn an der Kasse kein italienisches Wort, nur arabisch.
      Beim schiefen Turm von Pisa: meine (Gutmensch)Begleiterin: mach schnell die hinteren Türen zu und fahr weg. Die Angst war ihr ins Gesicht geschrieben, eine Gruppe von Schwarzafrikanern umringt unser Auto und man merkt wie sie sich mit Blicken verständigen, offenbar haben sie vereinbart, wer sich wem vornimmt.
      "Mein" Italien ist das nicht mehr.

    • Undine

      @11er

      ***************!

    • franz-josef

      11er

      Sie haben vermutlich Recht. Sieht man das Ganze, so wird bei aller gebotenen Denkflexibilität die Wahrscheinlichkeit eines Plans plausibel.

    • franz-josef

      Ingrid Bittner

      Traurig, Ihre Schilderung des einst wunderbaren, leuchtenden und lockenden Italien.
      Wieso lassen wir Europäer es zu, daß ein paar Wahnsinnige from far away das Schicksal des Kontinents ins Elend steuern????




© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung