Grüne Transparenz: Geschwätz von gestern

Autor: Elmar Forster

Regelmäßige Antigen-Schnelltests könnten die Covid-Krise innerhalb von Wochen beenden

Autor: Christoph Bösch

Wie die Kontaktverfolgung (nicht) funktioniert

Autor: Werner Kuich

Die Sterbehilfe, die Selbstbestimmung und die Menschenwürde

Autor: Jakob Cornides

Corona hat auch Positives

Autor: Günter Frühwirth

Die Corona-Verharmlosung

Autor: Oliver Wanzel

Was tun, wenn das Gewaltmonopol versagt?

Autor: Andreas Tögel

Wiener Tagebuch: Zeichen statt Taten

Autor: Werner Reichel

Nach dem Terror: die feige Reaktion in Wiener Gymnasien

Autor: Harald Helml

Die Pandemie und der dräuende Wohlstandsverlust

Autor: Andreas Tögel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Eine mörderische Krankheit: Die Lügensucht

Ein neuer besonders krasser Fall zeigt schockierend, dass es Menschen mit einer geradezu manischen Sucht zur Konstruktion von Lügengebilden gibt. Dabei geht es nicht um die in Politik und Kommerzwerbung üblichen Lügen, die schlimm genug sind. Sondern um eine offensichtlich zumindest für andere wirklich gefährliche Krankheit.

Eine ganze Reihe von Prozessen der letzten Zeit hat mehrere erschreckende Fälle von Frauen aufgezeigt, denen lange detailliert konstruierte Lügen über serienweisen Missbrauch und Vergewaltigungen geglaubt worden sind. Bis dann – zumindest in etlichen Fällen – die Wahrheit herausgekommen ist.

Dabei sind jene Fälle fast noch verständlich, wenn auch sicher nicht zu rechtfertigen, wo diese Lügen als Waffen in einem Rosenkrieg dienen, um sich an einem Ex-Partner zu rächen. In anderen Fällen steckt aber offenbar ohne jedes solche Interesse die reine Lust an der Lüge oder der Drang dahinter, sich mit dramatischen Behauptungen interessant und wichtig zu machen.

Da diese Menschen aber sonst einen durchaus normalen Eindruck machen, hat sich die Psychiatrie noch nicht eingehend genug mit diesem Phänomen befasst. Sie spricht nur recht vage von einem „Münchhausen-Syndrom“. In zumindest einem bekannten Fall wurde aber einer Frau ein angeblicher sexueller Dauer-Missbrauch durch beide(!) Eltern im Kleinkindalter im Laufe einer Psychoanalyse eingeredet.

Für die durch die erfundenen Vorwürfe Beschuldigten ist das Ganze fast immer eine dramatische Katastrophe, die ihr ganzes Leben zerstören kann.

Ganz ohne Bezug zur Sexualität, aber fast noch schlimmer und folgenreicher ist das, was eine jetzt in Australien hochgegangene Lügnerin getan hat: Die Frau hatte als Bloggerin eine große und begeisterte Anhängerschaft gefunden. Sie hat jahrelang detailliert dargestellt, wie man mit Ernährung und Wellness Krebs und viele andere Übel besiegen könne. Sie selbst habe ja mit einer bloßen Ernährungs- und Lebensweise ihren Gehirntumor besiegt. Das begeisterte so viele Menschen, dass sogar Apple ihre App für die neue Smartwatch ausgewählt hat.

Und jetzt stellte sich heraus: Die Frau hatte nie einen Gehirn- oder sonstigen Tumor. Sie hat alles nur erfunden, um sich interessant zu machen. Und als sich dann der Erfolg einstellte, hat sie den Lügenpfad erst recht nicht mehr verlassen wollen.

Das aber ist nicht mehr lustig. Denn zweifellos haben tausende Patienten auf die Bloggerin gehört, und mit Ernährung, Homöopathie und ähnlich Harmlos-Nettem gegen ihren Krebs zu kämpfen versucht, statt sich rechtzeitig den – halt deutlich unangenehmeren – Methoden der ärztlichen Wissenschaft auszusetzen. Die auch nicht immer, aber immer öfter helfen.

Mir fehlt jedes ausreichende Datenmaterial, um daraus, dass ich nur Berichte über Frauen kenne, die eine derartige Lügenlust entwickeln, irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Das ist hoffentlich nur Zufall – auch wenn man ja simplifizierend meinen könnte, dass Lügen halt die Waffen einer Frau wären, so wie Fäuste die eines Mannes sind. Beide können tödlich sein.

Aber wohl kein Zufall ist, dass die bekannten Lügengebilde immer ganz modischen Zeitgeist-Haltungen entsprechen. Da gibt es einerseits die immer größer gewordene Welle an Behauptungen, dass Vergewaltigungen und Missbräuche quasi allgegenwärtig wären, dass dadurch schon ab der frühesten Kindheit zahllose Leben traumatisiert würden. In Frankreich hat jetzt sogar ein Bericht einer feministischen Ministerin gemeint, dass hundert Prozent aller Frauen in öffentlichen Verkehrsmitteln grob unsittlich begrapscht worden seien. Wenn dauernd solche Berichte kursieren, dann ist es offenbar logisch, dass labile, aber phantasiebegabte Menschen dann zunehmend zu glauben beginnen, selbst solche Dinge erlebt zu haben. Hingegen werden Studien, die Entwarnung geben, die feststellen, dass da vieles übertrieben sei, von Medien prinzipiell ignoriert. Only bad news are good news.

Da gibt es auf der anderen Seite den ebenfalls total modischen und von zahllosen Medien transportierten Trend, an Gesundheit durch Veganismus zu glauben und die ärztliche Wissenschaft immer mehr herunterzumachen. Man denke nur an die zeitgeistigen Kreuzzüge vieler Friseur-Illustrierter gegen das Impfen, deren Folgen jetzt schon zum Comeback von Masern und Kinderlähmung geführt haben.

Aber dennoch transportieren insbesondere viele Frauenzeitschriften – die eigentlich nur zum Geschäftemachen mit Mode- und Kosmetik-Inseraten gegründet worden sind – diesen Trend. Man will sich dort nicht die zielgerichtet erzeugte Wohlfühl-, Schönheits- und Wellness-Stimmung dadurch stören lassen, dass Krankheiten in ihrer bisweilen sogar tödlichen Ernsthaftigkeit vorkommen dürfen. Vielmehr will das Geschäftsmodell den Eindruck erwecken, mit lauter netten Dingen wie Gemüse-Essen, (inseratenträchtigen) Drogerie-Pillen, Aufenthalten in (inseratenträchtigen) Wellnesshotels und (inseratenträchtigen) Gymnastik-Kursen alles Böse vertreiben zu können. Was da brutale, übrigens meist männliche Geschäftemacherei losgetreten hat, trifft bei vielen labilen Gemütern auf offensichtlich fruchtbaren Boden.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    24. April 2015 10:32

    OT---aber es paßt ausgezeichnet zum "Lügenthema":

    Deutschland hat glücklicherweise wieder ein neues Betätigungsfeld in Sachen MITSCHULD gefunden: In den 10h-Nachrichten erwähnte Joachim GAUCK die MITSCHULD am GENOZID an den ARMENIERN! Ist doch wunderbar, daß die Deutschen wieder ein neues Thema haben, das noch länger als die schon etwas abgedroschene Schuld am Holocaust zurückliegt.

    Sind die Deutschen noch zu retten??? Nein, denn wenn der oberste PASTOR betroffen und salbungsvoll die Mitschuld am Genozid an den Armeniern den DEUTSCHEN ANLASTEN kann, damit sich die vor allem in Deutschland lebenden aufgebrachten TÜRKEN so richtig ENTLASTET und wieder ein bisserl beruhigt fühlen können, tut man als ehemaliger Pastor und gegenwärtiger Präsident des Schurkenstaates Deutschland, was man kann.....

    Armes Deutschland, aber dir ist nicht zu helfen; du bist und bleibst der willige und so bequeme SÜNDENBOCK.

  2. Ausgezeichneter KommentatorRosi
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    24. April 2015 11:54

    Was die Lügen in Bezug auf Mißbrauch angeht, so bin ich der Meinung, daß überführte Lügnerinnen - oder Lügner - mit genau der selben schweren Strafe bedacht werden müßten, wie ein Mißbrauchtäter. Die Strafen in diesem Bereich für Lügen und die Tat selbst müßten gleich hoch sein.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige
    und Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    24. April 2015 06:26

    ...nicht nur bei Frauen, auch bei Männer mit ausgeprägter lebhafter Fantasie, welche schlussendlich selber an ihre "­Geschichterln" glauben - (könnte ja durchaus so gewesen sein.) tritt dieses Phänomen auf.
    Und solange keinem auf verleumderische oder hochstaplerische Weise geschadet wird ........kann es ja egal sein.

    Nicht egal ist mir jedoch die vorsätzlich und wissentlich in die Welt gesetzte Lüge des "vom Mensch verursachten Klimawandels (vormals Erderwärmung)"

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    24. April 2015 11:16

    Die Frage nach der Lüge stellt auch die Frage nach der Wahrheit.

    Wir haben vor Jahren im Blog über die Wahrheit, Wahrheiten, 'gefärbten' Wahrheiten und Halbwahrheiten, Weglassungen, etc. in der Politik und bei den 'Experten' diskutiert.

    Ich möchte da schon hinzufügen, dass diese Auswüchse immer schon, mehr oder weniger, ein Thema waren und die Lüge kommt auch in der Bibel vor.

    Würden die Menschen die moralische Instanz der 10 Gebote anerkennen, sich dazu bekennen, würde so was aus Gewissensgründen so oft und ungehemmt nicht passieren können.

    Betrachten wir unsere kleinen Kinder, wenn sie was durchsetzen wollen, da neigen sie sehr oft auch zu Lügen.

    Darum orte ich auch im Bereich der Politik mindestens so viele Lügen, wie es im Beziehungsbereich, im Businessbereich, etc. offenbar 'normal' scheint den anderen 'übers Ohr zu hauen'.

    Mit dem Gewissen, mit Moral, so meine ich, kann man sicher diese Lügenmenge reduzieren, aber verhindern, so glaube ich, lässt sich das Lügen ganz sicher nicht, es ist Teil des Menschen.

    Ist ein Mensch in einem Vertrauensverhältnis und in Liebe aufgewachsen, so behaupte ich, wäre eine Forschungsarbeit wert, wird er vermutlich in seinem Leben weniger Lügen.

    Auch der 'Lügendetektor' und solche Zeremonien ziehen sich durch die Geschichte. Ich meine, es ist dies ein wichtiges Thema, aber ich meine auch, mehr Antwort als Moral, Glaube, Gewissen, die die Lüge einbremsen könnten, bringe ich auch nicht zustande.

  5. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    24. April 2015 09:42

    Könnte Hillarys Verbal-Hitler-Hysterie gegen Putin erklären. Ist es noch so fein gesponnen... Das wird ihr wahrscheinlich die Präsidentschaft kosten. Wenn da nach und nach die ganze Verlogenheit entblößt wird. Denk ich an Hillary, denk ich auch an Merkel... Wenn die BK auf Putin trifft hat sie jedesmal einen Blick drauf... manchmal könnte man ihn fast als nur mühsam unterdrückten Hass deuten. Desgleichen auch bei Hillary. Die Leichen im Keller kann man schon ein bisschen riechen...

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4715422/UranDeal_Floss-Geld-aus-Russland-an-ClintonStiftung

  6. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. April 2015 16:29

    Verliert die NWO ihren "German-Dackel"? Snowden sei Dank (?).

    Es greift zu kurz, lediglich den BND-Chef Schindler des Landesverrates anzuklagen. Wenn die Regierung Merkel von der verfassungswidrigen Kumpanei des BND mit der US-amerikanischen NSA gewusst hat, und diese Sichtweise verhärtet sich zunehmend, muss Angela Merkel sich vorwerfen lassen, ihren Amtseid verletzt zu haben, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden. Personelle und juristische Konsequenzen – auch in Bezug auf die Bundesregierung – müssen dann die Folge sein.

    Fragen haben auch Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Thomas de Maizière (CDU) zu beantworten. Als Chefs des Bundeskanzleramts und Beauftragte der Bundesregierung für die Nachrichtendienste in den Jahren 1999 bis 2009 fallen die nun aufgedeckten Vorgänge in die Amtszeit der heutigen Bundesminister.

    Tja, Verschleierung, Verlogenheit, knallharter Betrug am deutschen Volk... somit lässt sich also doch diese "verhaltenskreative Diplomatie" dieser ferngesteuerten JUNTA-Regierung erklären. Jetzt werden diese "Trojaner" wohl noch einen Zahn zulegen... der TTIP-Vertrag... Danach braucht man sie in der "Fernsteuerungs-Zentrale" grundsätzlich nicht mehr. AfD-Lucke würde sich dann anbieten. Der wurde schon erfolgreich "umgedreht". Auch Joschka Fischer...

    Aber vielleicht bekommt Deutschland "provisorisch" eine US-Militärregierung?

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    24. April 2015 10:26

    Ein weibliches Wesen im Haus ist ein Risikofall. Assagne weiss es. Sextaeterinnen werden gefördert, die Familie ausgelöscht.
    Es gibt viele Möglichkeiten zu lügen:
    http://www.heise.de/tp/news/Schindlers-Geheimnis-2618136.htmlUntersuchungsausschuss sperrt BND-Chef aus ..........................?Markus Kompa
    Dem BND geht es dieser Tage "naß noi", wie man in Pullacher Gefilden zu sagen pflegt. Zunächst verklagte der auf seinen Ruf bedachte Betreiber des DE-CIX den Auslands(?)-Spionagedienst wegen Abgreifens inländischer Daten. Heute nun wurde bekannt, dass der BND auch Geheimnisse vor seiner Kanzlerin haben soll. Zur Strafe musste der BND-Präsident heute beim NSA-Untersuchungsausschuss vor die Tür.
    So soll BND-Chef Gerhard Schindler bereits seit 2008 gewusst haben, dass die amerikanischen Partner, die vorgeblich Terroristen jagen, auch ein Auge auf die europäische Industrie geworfen hatten und sich hierzu der vom BND durchgeleiteten Informationen bedienten. Nach Angaben von ZEIT ONLINE hatte die NSA 800.000 sogenannte "Selektoren" wie IP-Adressen, E-Mail-Adressen oder Telefonnummern zum Bespitzeln genannt. SPIEGEL ONLINE zufolge sollen rund 40.000 davon problematisch sein, weil diese beim Ausspähen von inländischen oder westeuropäischen Ziele helfen, bei denen es offenbar nicht um Terrorbekämpfung geht.
    Offiziell hat dies erst eine BND-Untersuchungsgruppe aufgrund eines Beweisantrags der Bundestagsfraktionen - und zwar aller - herausgefunden. Jedoch soll Schindler bereits 2013 infolge des NSA-Skandals eine eigene Liste in Auftrag gegeben, die es auf immerhin 2.000 brisante Selektoren schaffte. Nachdem Kanzleramtschef Pofalla im August 2013 den NSA-Skandal für beendet erklärte, ging dieser hinter den Kulissen offenbar erst richtig los. So wurde nicht etwa nur das Handy der Kanzlerin abgehört, wofür die Generalstaatsanwaltschaft angeblich keine belastbaren Anhaltspunkte hat, sondern auch andere Politiker, die bislang des Terrorismus unverdächtig waren.
    Unklar ist, ob und wann Schindler seine angeblich im Oktober 2013 fertig gestellte Liste an das ihm unmittelbar übergeordnete Bundeskanzleramt berichtet hat. SPIEGEL ONLINE zufolge soll Schindler das Geheimnis für sich behalten haben. Politisch dürfte ein solches Wissen insbesondere vor dem Wahltag am 22.September 2013 einer Regierungspartei auch höchst unerwünscht gewesen sein. Eine Verwicklung in Straftaten nach § 99 StGB entspräche kaum der Staatsräson. Der NSA-Dreck wollte unter den Teppich gekehrt sein, und wenn der Haufen zum Kehren zu hoch wird, lädt Deutschlands oberster Geheimagent Teppiche schon mal in seinen BND-Jet, damit der Dreck drunter passt.
    Schindlers beharrliches Schweigen spricht kaum dafür, dass er an eine lange Karriere als BND-Präsident glaubt. Es sieht vielmehr danach aus, dass der Spionagechef sich mit seiner Rolle als Sündenbock abgefunden hat und die alten Sünden mannhaft auf sich nehmen wird. Der Doppelagent, für den Schindler offenbar das Bauernopfer gibt, ist derzeit Außenminister.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMH-0817
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    26. April 2015 08:42

    Eine mörderischste Krankheit ist der US-imperialistische Weltkrieg, der die ganze Welt befallen hat.


alle Kommentare

  1. Torres (kein Partner)
    26. April 2015 11:47

    Da fällt mir in diesem Zusammenhang zwangsweise (obwohl man ja über Tote nichts Schlechtes sagen soll) der Fall Barbara Prammer ein. Bekanntlich wurde ihr Ehemann von einer Frau (Arbeitskollegin?) der sexuellen Belästigung beschuldigt, worauf sich Barbara Prammer, damals Chefin der SPÖ-Frauen, in vorauseilender politischer (Über-)Korrektheit sofort scheiden ließ. Schließlich stellte sich heraus, dass es sich um eine reine Verleumdung gehandelt hatte, aber der Schaden war natürlich nicht mehr reparabel. Der Fall dürfte wohl allgemein bekannt sein, ich wollte nur nochmals daran erinnern.

  2. MH-0817 (kein Partner)
    26. April 2015 08:42

    Eine mörderischste Krankheit ist der US-imperialistische Weltkrieg, der die ganze Welt befallen hat.

    • CIA-Nazi (kein Partner)
      26. April 2015 09:31

      Die Flüchtlingswelle, die blutig übers Mittelmeer nach Europa schwappt, stammt aus Ländern, die von den USA destabilisiert und an ihre engsten Verbündeten (Al Qaida, Al Nusra, IS usw.) übergeben wurden.

  3. Mark (kein Partner)
    26. April 2015 08:41

    Eine vegane Ernährung kann sehr gesund sein, das erkennt (u.a. durch eine inzwischen breitere Datenbasis) auch die Wissenschaft. Sie ist aber vor allem auch ein Statement gegen die Behandlung der sogeannten Nutztiere.

    Natürlich gibt es auch Eso-Veganer welche die gesundheitlichen Vorteile übertreiben und die Risiken (die es bei jeder Ernährungsform gibt) unter den Tisch kehren.

    Der Unterberger fährt wie üblich ohne jegliche Sachkenntnis über alles drüber mit seiner Pauschalsuderei. Generell ist dieser Blogeintrag wieder einmal äußerst inhaltslos.

    • Dr. Knölge (kein Partner)
      26. April 2015 14:22

      Heute ist Sonntag. Da gibt es immer ein hochwertiges Rinderfilet, etwa 250 Gramm schwer, medium gebraten, mit in 30 Jahren perfektioniertem Kartoffelgratin. Dazu natürlich ein ordentlicher Rotwein, ein Cote Rotie, ein guter Amarone oder ein vortrefflicher Negroamaro aus Apulien.
      Veganer tun mir leid. Wozu wollen die ein paar freudlose Jahre länger leben? Außerdem haben Wissenschaftler festgestellt, daß auch Lebensfreude das Dasein verlängern kann. Möge den Veganern das Auberginenmatsch mit gekochten Tofustäbchen wohl bekommen. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

    • Undine
      27. April 2015 19:31

      @Dr. Knölge

      *********! ;-)

    • fewe (kein Partner)
      30. April 2015 03:00

      Jedenfalls so lange man gesund ist, ist es ziemlich egal, was man isst. Am besten das, worauf man Appetit hat. 2 Liter Wasser, ein bisschen Obst täglich und sonst ist es ziemlich egal. Und nicht zu viel.

      Vegetarier und Veganer in meiner Umgebung sind alle kränklich. Das kann nicht besonders gesund sein. Hitler hat auch nie gut ausgeschaut.

      Die Wissenschaft hat schon alles mögliche erkannt. Das allermeiste wird nach ein paar Jahren verworfen. Einmal ist Spinat gesund, dann wieder doch schädlich, dann doch wieder wichtig. Waldsterben, Erderwärmung, CO2-Phantasien, Rassenlehre... Blablabla. Geliefert wie bestellt. Für die Politik zum Abzocken reuiger Sünder, für die Industrie fürs Geschäft.

  4. Knut (kein Partner)
    26. April 2015 07:43

    Mit Ernährung und Wellness Krebs und viele andere Übel besiegen können? Warum nicht? Bittschön Herr Unterberger - machen sie sich nicht über etwas lustig, das sie nicht verstehen.

    Ein berühmter (nicht von der Pharmalobby geschmierter) Wissenschaftler hat es auf den Punkt gebracht: "Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles".

    Lest das Buch "Ein Medizinischer Insider packt aus" - und urteilt erst dann. Es ist nichts für schwache Nerven. Da erfährt man zudem, wie man ganz grundsätzlich mittels der Massenmedien die Menschen manipuliert und unliebsame Zeitgenossen gezielt diffamiert – ein wahrer Augenöffner, nicht nur, was Pharma-Kampagnen betrifft! Es ist schrecklich, was da wirklich abgeht!

    • Knut (kein Partner)
      26. April 2015 07:51

      Hier ein kleiner Auszug aus dem Buch "Ein Medizinischer Insider packt aus":

      Die nächsten 3 Monate arbeiteten sich Timothy und sein Team hauptsächlich durch Zahlen, und er begann besser zu verstehen, wie Onkologie weltweit funktioniert. In Wahrheit hatte er jedoch schon am ersten Tag eine grandiose Idee und die ganzen nächsten Wochen dienten nur dazu, diese Idee zu analysieren. Die Situation in der Krebsszene im Jahr 1970 zeichnete folgendes Bild: Jedes Jahr sterben mehr Krebskranke und die klassische Medizin hat nur Operation, Bestrahlung und seit wenigen Jahren Chemotherapien dagegen zu setzen, die jedoch die Erwartungen nicht nur nicht erfüllen konnten, sondern Krebskranke sogar oftmals früher sterben ließen. Hinzu kam immer mehr die Einsicht der Bevölkerung, daß Krebs ein multifunktionales Geschehen ist und eine Tumorzerstörung nicht zum Erfolg führt. Aus diesem Grund starben zwar immer mehr Menschen an Krebs, aber die Umsatzzahlen, vor allem der Chemotherapien, stiegen bei weitem nicht so an, wie erwartet. Sorgen bereiteten auch die immer stärker aufkommenden alternativen Ärzte, die Patienten mehr und mehr davon überzeugten, daß Krebs weder eine tödliche Krankheit ist noch daß Tumore unbedingt schnell zerstört gehören. Gerade in den USA gab es mit Max Gerson, Royal Rife, William Coley, Harry Hoxsey, Emanuel Revici und vielen anderen genügend Ärzte, die man nicht einfach als Spinner darstellen konnte, weil sie Patienten oftmals besser helfen konnten, als die großen Krebskliniken.

      Hinzu kamen mehr und mehr Berichte über europäische, genauer gesagt vor allem deutsche Krebskoryphäen wie Paul Gerhard Seeger, Otto Warburg, Johanna Budwig, Joachim Kuhl, Josef Issels usw., die einen alternativen Krebsboom auslösen könnten. Die Betonung lag auf könnten, denn noch hatten sie es nicht erreicht. Doch je länger klar wurde, daß vor allem der Chemotherapieweg eine Sackgasse war, desto mehr erhöhten sich die Chancen, daß diese Menschen eine weltweite Bewegung auslösten, mit dem Ergebnis, daß sich immer mehr Patienten von den großen gewinnbringenden Therapien abwendeten.

  5. socrates
    25. April 2015 09:43

    Aufklärung über Lügen in der US Politik: ......... http://www.us-politik.ch/teil10.htm

  6. Erich Bauer
    24. April 2015 16:29

    Verliert die NWO ihren "German-Dackel"? Snowden sei Dank (?).

    Es greift zu kurz, lediglich den BND-Chef Schindler des Landesverrates anzuklagen. Wenn die Regierung Merkel von der verfassungswidrigen Kumpanei des BND mit der US-amerikanischen NSA gewusst hat, und diese Sichtweise verhärtet sich zunehmend, muss Angela Merkel sich vorwerfen lassen, ihren Amtseid verletzt zu haben, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden. Personelle und juristische Konsequenzen – auch in Bezug auf die Bundesregierung – müssen dann die Folge sein.

    Fragen haben auch Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Thomas de Maizière (CDU) zu beantworten. Als Chefs des Bundeskanzleramts und Beauftragte der Bundesregierung für die Nachrichtendienste in den Jahren 1999 bis 2009 fallen die nun aufgedeckten Vorgänge in die Amtszeit der heutigen Bundesminister.

    Tja, Verschleierung, Verlogenheit, knallharter Betrug am deutschen Volk... somit lässt sich also doch diese "verhaltenskreative Diplomatie" dieser ferngesteuerten JUNTA-Regierung erklären. Jetzt werden diese "Trojaner" wohl noch einen Zahn zulegen... der TTIP-Vertrag... Danach braucht man sie in der "Fernsteuerungs-Zentrale" grundsätzlich nicht mehr. AfD-Lucke würde sich dann anbieten. Der wurde schon erfolgreich "umgedreht". Auch Joschka Fischer...

    Aber vielleicht bekommt Deutschland "provisorisch" eine US-Militärregierung?

    • socrates
      25. April 2015 09:34

      Wo ist der Unterschied zur jetzigen Regierung? Mit Kohl begann Deutschland zu stinken und seine Handlanger Merkel & Schäuble übernahmen, mit US- Billigung, die Aufgabe Deutschland zu ruinieren.

  7. Rosi
    24. April 2015 11:54

    Was die Lügen in Bezug auf Mißbrauch angeht, so bin ich der Meinung, daß überführte Lügnerinnen - oder Lügner - mit genau der selben schweren Strafe bedacht werden müßten, wie ein Mißbrauchtäter. Die Strafen in diesem Bereich für Lügen und die Tat selbst müßten gleich hoch sein.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige
    und Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

    • Undine
      24. April 2015 14:56

      @Rosi

      *********!
      Völlig richtig! Es gibt da in Wien einen bekannten Kinderpsychiater, natürlich Liebkind des ORF, durch dessen Methoden, der "Erinnerung" von Kindern nachzuhelfen (absichtlich oder nicht), Existenzen vernichtet worden sind. Richter fürchten seine Gutachten.....

      Ich kenne eine alte Schizophrene, die jetzt nach fast 80 (!) Jahren plötzlich behauptet, am Sterbebett des Vaters als Sechsjährige vom Arzt vergewaltigt worden zu sein. Das ist völlig ausgeschlossen, da sie und ihr kleiner Bruder die letzten Tage vor dem Tod des Vaters bereits bei Freunden untergebracht worden waren! Es wäre auch ausgeschlossen gewesen, daß das kleine Mädchen mit dem Arzt alleine beim sterbenden Vater anwesend gewesen wäre. Aber die ständigen Horrormeldungen zu diesem Thema fallen bei so labilen Menschen auf fruchtbaren Boden. Sie war auch fest überzeugt---unter zahllosen anderen Krankheiten---sogar an AIDS erkrankt zu sein.....

    • Politicus1
      24. April 2015 15:03

      Undine:
      spielen Sie da auch auf die Psycho"betreuung" der Natascha K. an?

    • Undine
      24. April 2015 22:30

      @Politicus1

      Nicht nur, sondern auch.....;-)

    • Knut (kein Partner)
      26. April 2015 08:41

      @ Undine - bezüglich Krankheiten: Je größer die Angst, desto schneller sterben die Menschen. Man kann dem Menschen praktisch jede Krankheit "beibringen". Da wurden in den 40er Versuche gemacht.

      Z.B. bekam eine Gruppe von Menschen mit Cholera-Bakterien versetztes Wasser zu trinken, ohne davon in Kenntnis gesetzt zu werden.

      Die zweite Gruppe bekam das selbe Wasser verabreicht - sie wurde aber davon in Kenntnis gesetzt, dass im Wasser Cholera-Bakterien waren.

      Der dritten Gruppe Gruppe wurde nur gesagt, sie hätten Wasser mit Cholera-Bakterien getrunken, was jedoch nicht stimmte.

      Das Ergebnis passt sicher nicht zum landesüblichen Verständnis von Krankheit und Mikroben:

      Kein einziger Mensch der ersten Gruppe kam zu Tode. In der zweiten Gruppe starben fast alle Menschen, in der dritte Gruppe (normales Wasser) starben mehr als die Hälfte der Menschen.

      Übrigens - es gibt keinen HI Virus, der AIDS erzeugt ... das ist wirklich ein böses Märchen. Aber man macht damit ein Bombengeschäft in Afrika.

      Alles Nachzulesen im Buch "Ein Medizinischer Insider packt aus".

    • PeterT (kein Partner)
      26. April 2015 11:00

      @Knut:
      Wo ist die Quellen-Angabe zu dieser 'Cholera-Studie'?
      Was müsste man tun, damit Menschen freiwillig Cholera-verseuchtes Wasser trinken?
      Ihnen ein Maschinengewehr vor die Nase halten?
      Wie heißt der Arzt, der eine solche 'Studie' gemacht hat bei der ca. 2/3 der 'Teilnehmer' sterben?
      Dr. Mengele ???

  8. Josef Maierhofer
    24. April 2015 11:16

    Die Frage nach der Lüge stellt auch die Frage nach der Wahrheit.

    Wir haben vor Jahren im Blog über die Wahrheit, Wahrheiten, 'gefärbten' Wahrheiten und Halbwahrheiten, Weglassungen, etc. in der Politik und bei den 'Experten' diskutiert.

    Ich möchte da schon hinzufügen, dass diese Auswüchse immer schon, mehr oder weniger, ein Thema waren und die Lüge kommt auch in der Bibel vor.

    Würden die Menschen die moralische Instanz der 10 Gebote anerkennen, sich dazu bekennen, würde so was aus Gewissensgründen so oft und ungehemmt nicht passieren können.

    Betrachten wir unsere kleinen Kinder, wenn sie was durchsetzen wollen, da neigen sie sehr oft auch zu Lügen.

    Darum orte ich auch im Bereich der Politik mindestens so viele Lügen, wie es im Beziehungsbereich, im Businessbereich, etc. offenbar 'normal' scheint den anderen 'übers Ohr zu hauen'.

    Mit dem Gewissen, mit Moral, so meine ich, kann man sicher diese Lügenmenge reduzieren, aber verhindern, so glaube ich, lässt sich das Lügen ganz sicher nicht, es ist Teil des Menschen.

    Ist ein Mensch in einem Vertrauensverhältnis und in Liebe aufgewachsen, so behaupte ich, wäre eine Forschungsarbeit wert, wird er vermutlich in seinem Leben weniger Lügen.

    Auch der 'Lügendetektor' und solche Zeremonien ziehen sich durch die Geschichte. Ich meine, es ist dies ein wichtiges Thema, aber ich meine auch, mehr Antwort als Moral, Glaube, Gewissen, die die Lüge einbremsen könnten, bringe ich auch nicht zustande.

    • Erich Bauer
      24. April 2015 12:12

      Bei Polit-Darstellern liegt der Lüge eine Verschleierungsabsicht bzw. ein handfester Verschleierungsgrund im Fokus. Da wird's dann knallharter Betrug. Beflügelt durch die Hauptsünde "Gier"! Diese steht genauso wenig im "Dekalog" wie die "Lüge"... Aus gutem Grund wahrscheinlich. "The human Factor". Und dieser "Faktor" straft sich selbst... nachdem er aufgedeckt.

      Bei Hinz und Kunz hat das jedenfalls - normalerweise - keine besonders augenfälligen, globalen Auswirkungen...

    • Josef Maierhofer
      24. April 2015 16:46

      @ Erich Bauer

      Zumindest im katholischen Religionsunterricht habe ich über die 7 Todsünden gelernt: Geiz, Neid, Stolz, ....

    • Erich Bauer
      24. April 2015 16:52

      Bei Ihrem Unterricht, zu dieser Zeit, lernten Sie ganz bestimmt von 7 Hauptsünden und 5 Todsünden.

    • Josef Maierhofer
      24. April 2015 18:06

      @ Erich Bauer

      Ja, Sie werden recht haben, es ist für mich schon 60 Jahre her.

  9. Undine
    24. April 2015 10:32

    OT---aber es paßt ausgezeichnet zum "Lügenthema":

    Deutschland hat glücklicherweise wieder ein neues Betätigungsfeld in Sachen MITSCHULD gefunden: In den 10h-Nachrichten erwähnte Joachim GAUCK die MITSCHULD am GENOZID an den ARMENIERN! Ist doch wunderbar, daß die Deutschen wieder ein neues Thema haben, das noch länger als die schon etwas abgedroschene Schuld am Holocaust zurückliegt.

    Sind die Deutschen noch zu retten??? Nein, denn wenn der oberste PASTOR betroffen und salbungsvoll die Mitschuld am Genozid an den Armeniern den DEUTSCHEN ANLASTEN kann, damit sich die vor allem in Deutschland lebenden aufgebrachten TÜRKEN so richtig ENTLASTET und wieder ein bisserl beruhigt fühlen können, tut man als ehemaliger Pastor und gegenwärtiger Präsident des Schurkenstaates Deutschland, was man kann.....

    Armes Deutschland, aber dir ist nicht zu helfen; du bist und bleibst der willige und so bequeme SÜNDENBOCK.

    • Eva
      24. April 2015 11:52

      Deutschlandlied, letzte Strophe:

      Deutschland, Deutschland, über alles,
      über alles in der Welt,
      du bist fleißig, du bist tüchtig,
      darum hast du so viel Geld.
      Alle andern möchten's haben,
      alle Faulen dieser Welt,
      und das krieg'n s' nur, wenn sie klagen:
      Du bist 's schlimmste auf der Welt!

      Deshalb höre, nimm's gelassen,
      spiel' mit Lust den Bösen doch,
      und dann nehmen, die dich hassen,
      alles, was du hattest noch!
      Und sie schlemmen, diese Faulen,
      diese Dummen aller Welt,
      bis der letzte gute Groschen
      ist verprasst,
      der einst DEIN Geld.

      Dann fängt wiedrum ganz von vorne
      dieses böse Spielchen an.
      Du wirst schuften und dich plagen.
      Jede Frau und jeder Mann
      werden werkeln ohne Klagen,
      bis die Säcke wieder voll,
      und dann kommen alle wieder
      und sie leben richtig toll.

    • Peter R Dietl
      24. April 2015 11:58

      Danke, sehr politkorrekt! Deutschland ist schuld am Elend der ganzen Welt (selbst am Ausbruch chilenischer Vulkane). Und wer's nicht nachplappert, ist ein unbelehrbarer Nazi.

    • Haider
      24. April 2015 22:36

      Es war immer Aufgabe kirchlicher Funktionäre (seien es nun Pastoren oder deren Töchter), dem gläubigen Volk pauschal Schuldgefühle (z.B Erbsünde) einzureden, um es besser beherrschen/knebeln/unterdrücken zu können.

    • Pumuckl
      24. April 2015 23:02

      Die Welt beginnt mehr und mehr den VÖLKERMORD DURCH DAS TÜRKISCHE VOLK AN 1,5 MILLIONEN ARMENIERN ANZUERKENNEN.

      Das ist 1/4 der Zahl von 6 Millionen Juden, welche das deutsche Volk vor der Geschichte zu verantworten hat.

      DIE SUMME ALLER LEISTUNGEN, WELCHE VOM DEUTSCHEN VOLK ZUR WIEDERGUTMACHUNG FÜR UNRECHT, WELCHES DEN JUDEN ANGETAN WURDE, ERBRACHT WURDEN, SIND FESTZUSTELLEN !

      Die Armenier HABEN DANN DAS RECHT, 1/4 JENER LEISTUNGEN VOM TÜRKISCHE VOLK EINZUFORDERN, WELCHE DAS DEUTSCHE VOLK DEN JUDEN AN WIEDERGUTMACHUNG ERBRACHT HAT !

    • Fliegender Holländer (kein Partner)
      26. April 2015 08:57

      Deutschland ist eine US–Kolonie in Form einer Firma (UNPIK Identifikat D-U-N-S Nr. 34611478 ). In einer Firma hat der Chef das Sagen. Die BRD-GmbH ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Wall Street. Deutschland ist ein besetztes Unternehmen, dessen Personalchefs (Politiker) sich im Eigentum der Wall Street befinden.

    • Torres (kein Partner)
      26. April 2015 10:58

      Und weil es so gut dazu passt: Kürzlich gab es eine Diskussion auf Servus TV über das Griechenland-Problem. Dabei war der sattsam bekannte "Wirtschaftwissenschafter" Stefan Schulmeister. Und was diagnostizierte er? Richtig: schuld am Griechenland-Desaster sei allein Deutschland.

    • Undine
      26. April 2015 14:02

      Alle

      *********************!

    • Dr. Knölge (kein Partner)
      26. April 2015 14:38

      Ich will mich um eine sachliche Wertung bemühen. Unser so peinlich überforderter Ex-Pastor hat es offensichtlich gut gemeint, wenn er den Deutschen für ihre Rolle als Zuschauer (hätte die Alternative zu einem Krieg führen können mit den Türken?) eine Teilschuld gegeben hat. Sein großer Irrtum war, daß die Türken deshalb versöhnlicher reagieren würden. Das zeigt aber nur, wie wenig unsere Mächtigen fähig sind, Muslime und hier speziell die Türken richtig einzuschätzen. Mich wundert die Reaktion der Regierung in Ankara und der Türkenverbände jedenfalls nicht im Geringsten.
      Irgendwo habe ich gelesen, daß nach Ansicht der Türken nun die deutsch-türkische Freundschaft für immer "befleckt" sei. Was für eine grausliche Vorstellung, eine ewig befleckte Freundschaft.
      Nein danke, solche Freunde will ich nicht, die habe ich lieber zum Feind. Dann weiß man, was man hat.

  10. socrates
    24. April 2015 10:26

    Ein weibliches Wesen im Haus ist ein Risikofall. Assagne weiss es. Sextaeterinnen werden gefördert, die Familie ausgelöscht.
    Es gibt viele Möglichkeiten zu lügen:
    http://www.heise.de/tp/news/Schindlers-Geheimnis-2618136.htmlUntersuchungsausschuss sperrt BND-Chef aus ..........................?Markus Kompa
    Dem BND geht es dieser Tage "naß noi", wie man in Pullacher Gefilden zu sagen pflegt. Zunächst verklagte der auf seinen Ruf bedachte Betreiber des DE-CIX den Auslands(?)-Spionagedienst wegen Abgreifens inländischer Daten. Heute nun wurde bekannt, dass der BND auch Geheimnisse vor seiner Kanzlerin haben soll. Zur Strafe musste der BND-Präsident heute beim NSA-Untersuchungsausschuss vor die Tür.
    So soll BND-Chef Gerhard Schindler bereits seit 2008 gewusst haben, dass die amerikanischen Partner, die vorgeblich Terroristen jagen, auch ein Auge auf die europäische Industrie geworfen hatten und sich hierzu der vom BND durchgeleiteten Informationen bedienten. Nach Angaben von ZEIT ONLINE hatte die NSA 800.000 sogenannte "Selektoren" wie IP-Adressen, E-Mail-Adressen oder Telefonnummern zum Bespitzeln genannt. SPIEGEL ONLINE zufolge sollen rund 40.000 davon problematisch sein, weil diese beim Ausspähen von inländischen oder westeuropäischen Ziele helfen, bei denen es offenbar nicht um Terrorbekämpfung geht.
    Offiziell hat dies erst eine BND-Untersuchungsgruppe aufgrund eines Beweisantrags der Bundestagsfraktionen - und zwar aller - herausgefunden. Jedoch soll Schindler bereits 2013 infolge des NSA-Skandals eine eigene Liste in Auftrag gegeben, die es auf immerhin 2.000 brisante Selektoren schaffte. Nachdem Kanzleramtschef Pofalla im August 2013 den NSA-Skandal für beendet erklärte, ging dieser hinter den Kulissen offenbar erst richtig los. So wurde nicht etwa nur das Handy der Kanzlerin abgehört, wofür die Generalstaatsanwaltschaft angeblich keine belastbaren Anhaltspunkte hat, sondern auch andere Politiker, die bislang des Terrorismus unverdächtig waren.
    Unklar ist, ob und wann Schindler seine angeblich im Oktober 2013 fertig gestellte Liste an das ihm unmittelbar übergeordnete Bundeskanzleramt berichtet hat. SPIEGEL ONLINE zufolge soll Schindler das Geheimnis für sich behalten haben. Politisch dürfte ein solches Wissen insbesondere vor dem Wahltag am 22.September 2013 einer Regierungspartei auch höchst unerwünscht gewesen sein. Eine Verwicklung in Straftaten nach § 99 StGB entspräche kaum der Staatsräson. Der NSA-Dreck wollte unter den Teppich gekehrt sein, und wenn der Haufen zum Kehren zu hoch wird, lädt Deutschlands oberster Geheimagent Teppiche schon mal in seinen BND-Jet, damit der Dreck drunter passt.
    Schindlers beharrliches Schweigen spricht kaum dafür, dass er an eine lange Karriere als BND-Präsident glaubt. Es sieht vielmehr danach aus, dass der Spionagechef sich mit seiner Rolle als Sündenbock abgefunden hat und die alten Sünden mannhaft auf sich nehmen wird. Der Doppelagent, für den Schindler offenbar das Bauernopfer gibt, ist derzeit Außenminister.

    • Erich Bauer
      24. April 2015 13:11

      @ "...Der Doppelagent...

      ist Frank-Walter Steinmeier. Ein Lügner und Betrüger als "Außenminister"?... So ein Lügner und Betrüger an Deutschland gäbe eine äußerst probate "Lenkhilfe" für außer-deutsche Interessen ab - eine hyper-tolle Servolenkung. Sein etwas komisches Verhalten - im vergangen Jahr - war schon ein bisschen auffällig. Das eine Mal kommt er da mit "Friedensverhandlungen" daher, um fast unmittelbar darauf mit seinem Spießgesellen Poroschenko weitere "Verhärtungen" zu signalisieren. Den "Kranz" für die Odessa-Opfer musste er wieder mitnehmen...sich damit "schleichen". So ein "Verhalten" weist auf eine gewisse "Unsicherheit" hin - gelinde gesagt. Kann natürlich auch sein, dass er seinen "Lenkern" gegenüber Wohlverhalten zeigen muss... damit sie ihn nicht vollständig "auffliegen" lassen.

      Wie weit würden solche Polit-Darsteller gehen, um ihre Untaten und Verbrechen an Deutschland zu verschleiern? Wenn es möglich wäre... bis zur totalen "Mobilmachung"?

      https://www.youtube.com/watch?v=oJitA7Ez5nw

      Könnte es sein, dass dieser Spruch hier Gültigkeit hat? "Wer schreit hat unrecht... oder lügt."

  11. Erich Bauer
    24. April 2015 09:42

    Könnte Hillarys Verbal-Hitler-Hysterie gegen Putin erklären. Ist es noch so fein gesponnen... Das wird ihr wahrscheinlich die Präsidentschaft kosten. Wenn da nach und nach die ganze Verlogenheit entblößt wird. Denk ich an Hillary, denk ich auch an Merkel... Wenn die BK auf Putin trifft hat sie jedesmal einen Blick drauf... manchmal könnte man ihn fast als nur mühsam unterdrückten Hass deuten. Desgleichen auch bei Hillary. Die Leichen im Keller kann man schon ein bisschen riechen...

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4715422/UranDeal_Floss-Geld-aus-Russland-an-ClintonStiftung

  12. Wyatt
    24. April 2015 06:26

    ...nicht nur bei Frauen, auch bei Männer mit ausgeprägter lebhafter Fantasie, welche schlussendlich selber an ihre "­Geschichterln" glauben - (könnte ja durchaus so gewesen sein.) tritt dieses Phänomen auf.
    Und solange keinem auf verleumderische oder hochstaplerische Weise geschadet wird ........kann es ja egal sein.

    Nicht egal ist mir jedoch die vorsätzlich und wissentlich in die Welt gesetzte Lüge des "vom Mensch verursachten Klimawandels (vormals Erderwärmung)"





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung