Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Brandstifter und die Schuldenmänner: Signore Draghi kann sich freuen

In Frankfurt wurde die neue Zentrale der Europäischen Zentralbank begleitet von wilden Demonstrationen eröffnet. Und wieder einmal zieht diese „Begleitung“ der Eröffnung durch gewalttätige Demonstranten viel mehr Aufmerksamkeit auf sich als der eigentliche Anlass.

Rund hundert Polizeiautos in Flammen. Dutzende Polizisten verletzt. Mindestens 500 Randalierer, Steinewerfer, Brandstifter angehalten oder festgenommen. Unfassbarerweise werden aber auch die Festgenommenen von einer linksliberalen Justiz in aller Regel nach wenigen Tagen wieder freigelassen. Oder sie befasst sich überhaupt lieber damit, ob die Polizei nicht vielleicht irgendetwas Unerlaubtes bei der Abwehr der Gewalttäter getan haben könnte. Daher kann eine zahlenmäßig kleine, ein paar Tausend Menschen nicht übersteigende Gruppe von immer denselben Linksextremisten ihren schon seit Jahren andauernden Terror und ihre Gewalttaten immer weiter fortsetzen.

Mit besonderer Regelmäßigkeit tut sie das in Berlin und Hamburg. Aber auch gerne bei CDU- oder AfD-Wahlveranstaltungen, bei der Störung von Pegida-Demonstrationen, bei Exkursionen nach Wien zum FPÖ-Ball, nach Zürich oder jetzt eben nach Frankfurt. Eine Form der verbalen Mittäterschaft durch klammheimlich sympathisierenden Medien ist es auch, dass sie diese kommunistischen Straßenkämpfer und Rollkommandos meist beschönigend „Autonome“ nennen.

Da das Justizsystem mit solchen echten Gewalttätern viel zu sanft umgeht, hat eine wachsende Bedrohung von Rechtsstaat und demokratischen Gesellschaften entstehen lassen. Wenn jetzt in Österreich nach Willen des Justizministers auch noch der Landfriedensbruch-Paragraph gemildert wird, dann wird das Wüten dieser reisenden Terror-Truppe auch hierzulande noch häufiger und ärger. Die Polizei ist darob zwar verzweifelt. Aber wieder einmal (wie zuletzt schon fast täglich) hat die ÖVP der Linken nachgegeben. Als Grund dafür ist nur noch ein atavistischer Selbstvernichtungstrieb der ÖVP auszumachen.

Zurück zur EZB. Muss man die dortigen Demos und Aggressionen der Demonstranten diesmal nicht anders sehen? Treffen sie nicht diesmal mit einer berechtigten Kritik des Großteils der Deutschen und Österreicher an der EZB zusammen?

Nein, ganz und gar nicht. Die Kritik der Bürger und der meisten Ökonomen an der EZB meint nämlich haargenau das Gegenteil dessen, was die brüllenden Linksextremisten wollen. Die Bürger kritisieren immer vehementer die großzügige Hilfe der EZB für Griechenland und die anderen Schuldnerstaaten, weil dadurch Verträge gebrochen werden, weil dadurch ihre  Staatsfinanzen bedroht werden, weil dadurch ihre eigenen Ersparnisse rapid entwertet werden. Die Demonstranten wollen hingegen – dort, wo außer Radau und Gewalt überhaupt noch ein Wollen erkennbar ist –, dass den Griechen noch mehr Geld gegeben wird.

Aber da viele Medien ja insgeheim ganz massiv auf der Seite der Linken stehen, und da sie halt immer primär an bewegungsvollen Bildern von Steinewerfern und nicht an seriösen Fakten interessiert sind, wird das wahre EZB-Problem fast total verwischt. Oder es wird mit den Demonstranten in einen Topf geworfen. So wie ja auch viele Medien beispielsweise sehr bewusst verwischen, dass die Gewalt rund um die Pegida-Demonstrationen zu über 90 Prozent von linksradikalen Gegendemonstranten ausgeht.

In Wahrheit müsste es sogar sehr viel mehr ernsthafte Kritik an der EZB-Politik geben. Die wird aber jetzt von den Brandstiftern weitgehend unmöglich gemacht. Signore Draghi, der oberste Gelddrucker, wird darüber insgeheim wohl sehr froh sein.

PS.: Ob einem die vom Wiener Büro Coop Himmelblau stammende Architektur des EZB-Gebäudes gefällt, muss jeder selbst beurteilen. Jedem Wiener wird nur auffallen, dass der EZB-Turm in Frankfurt jedenfalls keine Zerstörung eines ganzen Viertels bedeutet. Wie es hingegen in Wien das Hochhaus tun wird, das die Rathaus-Politik jetzt unmittelbar neben dem Konzerthaus in ein Jugendstil- und Biedermeier-Viertel knallen will.

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Revolution (kein Partner)

    Draghi ist der Beweis dafür, dass Europa das Gegenteil von "liberal" ist.



  2. Harry Hilflos (kein Partner)

    Ich liebe Graz, die haben eine BMS-Rechner. Ich Alleinstehend, habe zwei linke Hände und kann leider nix arbeiten. Zudem habe ich eine Arbeitsdepression und Morgenfäule. Meine Wohnkosten -samt Energie - betragen wohlfeile 550 Euro. Mit diesen Werten habe ich den Rechner gespeist und bin entzückt. Ich bekomme 1.019,64.
    Da ist der Grundbetrag von 827,82.
    Der höchstzulässige Wohnaufwand ist 398,78
    Davon ziehen sie mir 206,96 ab (Geizhälse)
    Aber unterm Strich bleiben mir ca. 1020 Euronen, steuerfrei und lebenslang.
    Ich ruf gleich mal meine Freunde an, denen geht's nämlich gar nicht gut. Graz wir kommen.



    • Harry Hilflos (kein Partner)

      Ach der geizige Unterberger lässt keine Links mehr zu,
      Einfach auf Google, "bmsrechner" eingeben und schon hat man das gute Stück. Bitte gleich füttern, veilleicht rentiert es sich auch für sie, nach Graz zu ziehen.

  3. heartofstone (kein Partner)

    Anstieg in Österreich

    In Österreich war die Asylantragssteigerung ausgeprägter als im EU-Durchschnitt. 2014 wurden hierzulande um 60 Prozent mehr Schutzersuchen als im Jahr davor gestellt. Mit insgesamt 28.000 Anträgen wurde damit aber nicht die im Jahr 2002 erfasste bisherige Höchstzahl erreicht, als insgesamt 39.354 Asylwerber registriert wurden.

    Österreich ist seit dem 1.5.2004 lückenlos von sicheren und/oder EU Ländern umzingelt. Sollen die armen "Flüchtlinge" dort, oder im Fall das es sich um mohammedanische "Flüchtlinge" handelt in Saudi Arabien oder in einem anderen reichen Ölland ihren Antrag stellen.

    ASYLSTOP JETZT!



  4. heartofstone (kein Partner)

    Warum drischt die Polizei nicht einfach die Beine der Randalierer zu Brei? Das aussortieren der linken Terroristen ist dann wesentlich einfacher ...



  5. Mystiker343 (kein Partner)

    Der Widerstand gegen den Kapitalismus wächst explosionsartig. Im Jahr 2017 zieht die AfD in den Bundestag ein. Die Eurozone wird zerfallen.
    Es wird ein nachhaltiges Wirtschaften gemäß Schmidt-Bleek geben. Z. B. können Krampfadern mit der Linsermethode ohne Operation zerstört werden.
    Das Christentum wird reformiert. Das Beten ist sinnlos. Ein Mensch muss seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Und sich in jeder Hinsicht maximal weiterentwickeln. Und sich dann mit mystischen Erfahrungen und Geistheilung (z. B. Traumdeutung) beschäftigen.



  6. Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)

    A.U.: "Aber wieder einmal (wie zuletzt schon fast täglich) hat die ÖVP der Linken nachgegeben. Als Grund dafür ist nur noch ein atavistischer Selbstvernichtungstrieb der ÖVP auszumachen."

    Und da gibt es hinter den 7 Bergen, in Tulbing, einen uralten, versimpelten, fanatischen ÖVP-Zwerg, welcher jetzt ganz, ganz sicher den Dr. Unterberger ob der obigen Schmähung "seiner" ÖVP massivst und ganz, ganz harsch in die Schranken weisen wird. Oder doch nicht?



    • Wertkonservativer

      Prof.Walter A.Schwarz (kein Partner):

      Verraten Sie mir gelegentlich, was Ihren Zorn gegen mich derart lustvoll beflügelt?
      Ich bin doch eigentlich - zwar in Eigenwahrnehmung - ein recht harmloser Mensch, daher verschrecken mich Ihre Zornausbrüche und Verunglimpfungen langsam derart, dass ich, der ich nie Schlafprobleme hatte, mich nachts unruhig im Bette wälze!
      Was habe ich Ihnen getan, werter Herr Professor.
      allein schon den Grund zu wissen, würde mich etwas beruhigen!
      Danke für gelegentliche Erhellung!

      (mail to: Gerhard@michler.at)

    • Dr. Knölge (kein Partner)

      Das ist kein werter Herr Professor.

    • peter789 (kein Partner)

      Fällt dir zur Sache nichts ein?

  7. annona

    Was dem Islam die IS ist ,oftist dem Sozialismus der "Wanderterror"-beide
    schrammen so die Menschen zu ihrer Ideologie!!
    Daher der lasche Umgang mit Recht und Ordnung im aufgeklärten Sinn -
    Rechtstaatlichkeit nach Sharia oder einfach Gesetzte zurechtbiegen ,;jeder nach seiner Art!



  8. dssm

    Ich mag die Linken irgendwie.
    Da streiten die ganz Linken gegen die noch mehr Linken. Lustig!
    Ob nun die Linken auf der Strasse die schlimmeren Verbrecher sind oder die Linken im EZB-Gebäude sei dahingestellt.
    Immer das gleiche Kasperltheater. Die Trozkisten gegen die Stalinisten, die Maoisten gegen die Leninisten, die Hitleristen gegen die Marxisten, die ganzen Fans von Che oder neuerdings Chavez prügeln sich auch gern mit anderen Linken; selbst Pol Pot und Allende haben immer noch gewaltbereite Fans. Unglaublich, haben diese Deppen schon einmal Popper gelesen? Was muss passieren, damit ihr Trotteln einmal euren Glauben aufgebt? Sinnlose Frage, es sind eben Gläubige!

    Daher: Gut wenn sich das Gesindel gegenseitig drangsaliert. Arm die Polizei, die stehen fassungslos in der Mitte und sollen für Ruhe und Ordnung sorgen, während sich die nächsten Linken im Justizsektor ebenfalls einmischen wollen. Also glatzköpfige Linke verhaften und langhaariges Gesindel verhätscheln! (Oder ist es umgekehrt wenn der Linke Türke ist?)

    Unser Justizminister, einer der ganz, ganz Linken, bemüht sich! Und natürlich gegen die linken 'Gegner', er bringt aber nur das geschriebene Recht mit dem, von der Justiz laufend angewendeten Recht, auf einen Nenner.



  9. brechstange

    Cui bono?

    Occupy wird von wem finanziert?



  10. Brigitte Imb

    OT - Regionalwahlen in den NL, Regierungskoalition verliert womöglich ein Drittel der Mandate. Na, das finde ich doch nicht schlecht. Vielleicht beginnen die Wähler umzudenken.

    http://derstandard.at/2000013096909/Sieg-fuer-Wilders-bei-Regionalwahlen-in-Niederlanden-in-Reichweite



  11. Sensenmann

    Ein Genuss zu sehen, wie die Staatsmacht zuschaut, wenn der rote Mob sein Bürgerkriegsszenario entfaltet. Ganz so, wie es die Mehrheit sich gewählt hat.

    Vielleicht verleiht die bunte Republik den roten Terrorbanden nun auch Orden und Ehrenzeichen (wie die Stadt Jena dem roten "nowkr" Demonstrationstouristen Josef S.), auch diese haben doch sicher nur Mistkübel "aufgehoben" und waren rein zufällig am falschen Ort...

    Auch sind diese bolschewistischen Banden ja die Liebkinder der Regierung unserer Nachbarn von Buntland und werden vom dortigen Bundesgauckler angefeuert, gegen alles was nach deren Meinung "rechts" ist, gewaltvoll loszugehen. Das nennt man "Aufstand der Anständigen".
    Wenn Sie nicht sogar für ihre Tätigkeiten aus Steuergeld bezahlt werden, wie von der sächsischen Staatskanzlei.

    Diese Liebkinder sind also die Anständigen. Daher müssen die, gegen die sie nun lsogehen, wohl die Unanständigen sein.
    (In Österreich ist es zwar ganz ähnlich, aber das benachbarte Schland ist und bleibt doch der Dreckstaat an und für sich. Eben mit deutscher Gründlichkeit.)

    Mittlerweile entwickle ich Sympathien für die NSA, die die Telephone der Regierung unseres Nachbarlandes abhört.
    Denn - Hand auf's Herz - wenn sie Besatzungsmacht eines Staates sind, den sie eigentlich demokratisieren wollten, der aber nach dem Willen seiner Bürger nun vielmehr von im Mordstaat DDR sozialisierten und aufgezogenen Menschen regiert wird, die in bester Stasi-Manier Schlägertrupps gegen die eigenen Bürger bezahlt - würden Sie solch eine Junta nicht abhören?
    Noch dazu wo nach dort geltendem Recht - das auch von den Bürgern selbst beschlossen wurde - eine zugelassene politische Partei per Gesetz eine kriminelle Vereinigung sein darf.

    Irgendwie haben die Amis schon Recht: Einem solchen Staat würde ich niemals trauen.

    Zum Trost: Ich traue aber unserem auch nicht....

    Man hat den roten Mob gehätschelt und von "Soldaten sind Mörder" bis hin zur zulässigen Meinungsäußerung "Nie wieder Deutschland" und den legalisierten dazugehörigen Taten aufkommen lassen. Mit Unterstützung der Mehrheit, ganz demokratisch.

    Jetzt bekommen die Büttel des Systems eben von den Liebkindern ihrer Arbeitgeber ordentlich was auf's Maul und der dumme Steuerzahler - der das ja alles gewählt hat - darf die Schäden bezahlen.

    Alles demokratisch, alles also kein Problem.

    Aber in einem Land wo Tausende für noch mehr fremde Einwanderer, schrankenlos offene Grenzen und noch mehr Geld für fremde Schmarotzer und Pleitestaaten demonstrieren und die Abschaffung des eigenen Volkes und Landes fordern, ist das ja auch noch drin. Man will es eben so.

    Es ist also gut, was passiert.
    Was fallen will, soll man schließlich stoßen und die meisten Staaten des demokrötischen Europa sind so windelweich und kernfaul, daß es Zeit wird, daß etwas Neues kommt. Es knirscht im Gebälk und es wird ein neues Europa geben.
    (Ja,ja, ihr Linken, ich weiß: Der Nationalismus erhebt sein bluttriefendes Grorgonenhaupt...)

    Dann aber wird derlei Demonstrieren so beendet werden, wie es beendet gehört.

    Ich hielt Opas Aussage über die einzieg Sprache, die so ein Sozi verstehe immer für übertrieben. Die Realität hat mich belehrt, er hatte Recht.

    In einem anständigen Staat, der etwas auf sich hält, würden derlei Exzesse von der Polizei nicht getwittert, sondern im Keim erstickt. Aber Deutschland ist eben leider nicht anständig...



    • Brian (kein Partner)

      @ Sensenmann

      Ist ihr zweiter Nickname vielleicht "aufklärung"? Der literarische Brechdurchfall hat jedenfalls eine enorme Ähnlichkeit.

  12. zauberlehrling

    Man beachte die unaufgeregte und knappe Berichterstattung unserer Systemmedien - allen voran des rot-grüne Staatsfunks - über die gewalttätigen Ausschreitungen der Linksextremen bei der EZB-Eröffnung.
    Wie hätten die Nachrichten wohl bei rechtsextremer Gewalt ausgesehen?

    Und selbst der islamischer Terror in Tunis wird geschützt: der ORF berichtet von "VERMUTLICH radikalen Moslems" als Täter sowie von"einem MÖGLICHERWEISE gezielten Angriff auf Touristen"!
    No, na - die hat man irrtümlich erwischt und das Ziel wurde vollkommen verfehlt.

    Die richtige Bezeichnung für solche Manipulationen sollte unbedingt das Wort des Jahres 2015 werden.



    • dssm

      Wie sehen nun 'rechtsextreme' Gewalttäter aus?
      Für welche Ideen gehen die durch das Feuer?
      Für 'Brechung der Zinsknechtschaft'?
      Für 'Entmachtung des internationalen Finanzkapitals'?

      Marxisten sollten auch Marx kennen. Der schreibt, daß eine Kernaufgabe die Schaffung einer staatlichen Zentralbank ist! Nichts zerstört eine Marktwirtschaft auf Dauer mehr, als ein Pseudogeld.

      Es muss sich also bei den Demonstranten um Anhänger des Herrn Adolf H. handeln. Also ein ganz linkes Gesindel.

  13. haro

    S.g. A.U. , ich möchte Ihnen einfach nur DANKE sagen für Ihren ausgezeichneten Kommentar der so vielen Menschen aus der Seele spricht !



  14. Brigitte Imb

    OT - Verzeihung, aber diesen "Kunstgenuß" sollten Sie nicht versäumen.

    http://news.orf.at/#/stories/2269587/

    Derartige Anfertigungen zielen auf eine völlige Zersetzung der Gesellschaft hin und empfinde ich als abartig. Bleibt noch die Frage wieviel Steuergeld dafür verschleudert wurde, denn Private würden so einen Dreck wohl kaum unterstützen.



    • zauberlehrling

      Dieser durchgeknallten Kärntnerin wurde zum Glück von den Spaniern rechtzeitig die Grenzen aufgezeigt.
      In Österreich würde ihr die linkslinke Kunstszene zujubeln, besonders wenn sie lokal bezogen Juan Carlos durch einen ehemaligen LH ersetzt hätte.

      In anderen Kulturkreisen macht man mit solchen Subjekten kurzen Prozeß!

  15. Brigitte Imb

    Unfaßbar, welche kriminellen Elemente unsere Gesellschaft unterwandern. Zu den politischen EZBlern und deren Betrug erübrigt sich ohnehin jedes Wort und zu den sog. Autonomen, die von Politik u. Medien geschützt werden, stelle ich ein Video ein.

    https://www.facebook.com/video.php?v=1625518381005047&pnref=story

    Dazu noch Gregor Gysi, der "gutes Gelingen" wünscht. Beides UNFAßBAR!

    https://www.facebook.com/gregor.gysi/posts/10152580342867693



    • Cotopaxi

      Für unser EU-Europa muss man sich wahrlich in der Welt schämen.

    • Brigitte Imb

      Das Ansehen ist diesen Marionetten egal, also bringt uns das "Fremdschämen" gar nichts. Sie machen ohnehin weiter als wäre nichts passiert. So tut es Draghi und so macht es Brandstetter. U-Boote sind leider nicht für alle sofort erkennbar.

      http://wien.orf.at/news/stories/2700448

  16. Cotopaxi

    Gut, dass wir einen dubiosen Schwarzen Justizminister haben, der den Landfriedensbruchparagraphen entschärfen will (der Begriff "Landfriedensbruch" soll gleich mitentsorgt werden) und dafür einen Pograbscherparagraph einführt, wobei er die Gesetzesvorlage 1:1 von Heinisch-Hosek übernommen hat, ohne sich selber Gedanken dazu zu machen. ;-)



    • Claudius

      *****************

      Dieser Justizminister sollte auch entsorgt werden.

    • Gandalf

      ...und die Po-grapscher-Verfolgerin sollte ihren Namen in "Heinisch-Hoserl" ändern müssen...

    • Erich Bauer

      Gegen die Sexualisierung der Kindheit und Pädophilenpropaganda hat HH nix dagegen. Der dubiose schwarze Justizminister sowieso nicht?

      https://www.youtube.com/watch?v=q-83tTZCIbQ
      3sat-Doku

    • dssm

      Ich habe neulich die Schwarzen gelobt; die Mannschaft ist verbessert worden.
      Wohl zum Ausgleich wurden so Ultrakommunisten wie unser Justizminister ernannt. Solange der den Faymann-Akt nicht freigibt, bleibt der für mich ein #*'!##*.

      Von Thomas Jefferson ist überliefert: „When injustice becomes law, resistance becomes duty.“
      Wenn ich mir unseren Justizminister (und den dazugehörenden Apparat) anschaue, so ist Gewalt inzwischen die verpflichtende Lösung. All die Anhänger von der einen oder anderen Variante von Direkter Demokratie sollten darüber einmal gründlich nachdenken!
      So gesehen haben die Linken Chaoten recht!
      Aber: Gewalt löst keine Probleme, sondern schafft immer nur neue! Ausser man gewinnt!

  17. Erich Bauer

    A.U.Zitat: @ …In Wahrheit müsste es sogar sehr viel mehr ernsthafte Kritik an der EZB-Politik geben. Die wird aber jetzt von den Brandstiftern weitgehend unmöglich gemacht. Signore Draghi, der oberste Gelddrucker, wird darüber insgeheim wohl sehr froh sein…

    Also der linke und/oder rechte Rand?

    Der „Antifaschismus“ hat viele Facetten. Die Bandbreite geht von „Anti“ bis „Faschismus“. Wobei diese „überwuzelten“ Begriffe hierzulande - und naturgemäß auch in D - lediglich als „Signalhorn“ für „Aktionen“ dienen. Es fällt mir schwer zu glauben, dass den Behörden die so prompt „abrufbaren“ Saalschlachtkämpfer nicht bekannt sind. Der samtpfötige Umgang der Justiz – in der Nachbearbeitung - mit dieser doch eher überschaubaren Anzahl an „Aufständlern“, bekommt in diesem Zusammenhang einen sehr bitteren Beigeschmack.

    Man sollte sich daran erinnern wie blitzartig, genau aus dieser Ecke, „Gegendemonstrationen“ abrufbar sind. Beispiel PEGIDA. PEGIDA ist mit dem Parteien-Establishment überhaupt nicht vernetzt. Gäbe es dies, gäbe es mit Sicherheit keine „Gegendemonstrationen“. Die gewaltbereite Szene der Strasse hat sich tendenziell mit der Staatsmacht verbündet. Und sie scheint der Staatsmacht, oder was oder wem, immer, zu nützen. Sonst wären sie nämlich schon „pegida“.

    Ich fürchte, unser Gastgeber, Dr. Unterberger, könnte auf der richtigen Spur sein. Signore Draghi ist wahrscheinlich tatsächlich nicht sehr unglücklich über diese „Vorkommnisse“. Der „Apparat“ erspart sich die nervtötende Zeitverschwendung den “Augen-Sandstreuer“ zu aktivieren. Wie gut, dass es da die 5. Kolonne des Establishments gibt. Dass dies aber bereits die Fratze des Totalitarismus ist, scheint niemand zu kratzen… Die „demokratischen“ Regierungen nicht, die „demokratischen“ Parteien nicht, die „demokratischen“ Massen auch nicht!

    Welche Gespenster wachen über all diese Dinge?



  18. bécsi megfigyelö

    Herrn Unterbergers Fakten sind unstrittig. Doch ebenso klar ist, daß FDJ-Merkel samt Obergauckler und SPD-Genossen vorweg deshalb diese Linkskriminellen wüten lassen, um sich passende Hilfen zur Terrorisierung nichtlinker Politbewegungen (AfD, Pegida ua) in Bereitschaft zu halten.

    Und hierzulande versuchen VP-Djangos, „Her-mit-dem-Zaster“-Proleten und angeblich bürgerliche Jusizminister solches nachzuäffen.

    Ganz einfach.
    .



    • Sensenmann

      Ja, dieser Brandstätter btut gerade alles, um dem roten Mob jede Beschränkung zu nehmen. Aber Witze über Staatenlose sollen nun auch verboten werden...

    • dssm

      Liebe Mitblogger am Land (also wo die ÖVP [mit-]regiert).
      Geht zum Gemeinderat! Fragt dort an, ob die neuen Bestimmungen unseres Justizminister gut zur Gemeinde passen. Ob Privateigentum straflos zerstört werden darf. Gleichzeitig diskutiert dies mit jedem Nachbarn. Überzeugend ist die Tatsache, daß die linken Gewalttäter ja nie Vermögen haben, ihnen daher Privatklagen ziemlich egal sein werden – nur drastisches Strafrecht hilft!

      Es hilft uns das ganze Geschimpfe nicht! Dieser linkslinke Kommunist muss als Justizminister weg! Dazu muss man etwas tun! Und zwar schnell!
      Mal sehen ob ausser Erzkrakeelern wie mir dies noch jemand tut. Wenn ja, dann ist der #*!##*! schnell weg.

      Also, liebe Mitblogger, ich freue mich auf Eure OT berichteten Geschichten! Wenn nichts kommt, dann bitte nie mehr über Direkte Demokratie, Verwaltungsreform oder sonst so einen Schwachsinn reden!

  19. Josef Maierhofer

    Statt die Täter zu strafen werden die Gesetze 'gelockert', statt die Taten zu verurteilen, werden die Täter medial und per Justiz in die Opferrolle gestellt, statt die Schuldenstaaten aus dem Euro zu entlassen, werden den Fleißigen Milliarden abgepresst und den Schuldenstaaten ist damit NICHT geholfen, statt Stabilität zu suchen, wird Instabilität geschaffen, statt vernünftige Parteiprogramme zu wählen werden die schlechtesten gewählt, es artet immer mehr in Gewalt aus und am Ende steckt der Kalif dann alle ins Gefängnis.

    Das weil unsere degenerierte, wohlstandsverwahrloste Gesellschaft so blöd ist, nein richtiger weise, die selbsternannte Politelite, die diese Rowdies mal in Brüssel bei vollem Haus besuchen sollten, damit diese ideologieverbohrten Idioten physikalisch sehen, was sie angerichtet haben.



  20. Nestor 1937

    .
    Der katastrophale Konstruktionsfehler der EZB:
    .
    In den Führungsgremien der Bank dominieren die Schuldnerstaaten !!!
    .



  21. kakadu

    Die friedlichen Linksextremen wurden doch nur von gewalttätigen rechtsextremen PEGIDA-Demonstranten unterwandert, daher wird man auch in Zukunft diese Bewegung strengstens verbieten und alle ihre Veranstaltunen untersagen.

    Die deutsche "Lügenpresse" wird das schon noch hinkriegen.



  22. Peter R Dietl

    Zum PS "...Hochhaus, das die Rathaus-Politik jetzt unmittelbar neben dem Konzerthaus in ein Jugendstil- und Biedermeier-Viertel knallen will" hat gestern die griechische Genossin im ORF vorgeblich entlastend dahergenuschelt:

    "Auch das Haas-Haus habe nicht ja nicht sofort Gefallen gefunden".

    Dümmer geht's immer.
    .



    • Nestor 1937

      Dieses monströse Bauvorhaben wäre ein Idealobjekt für investigativen Journalismus.
      Interessanterweise schweigen alle Medien auffällig - wenn sie nicht sowie

    • Nestor 1937

      Fts.
      - wenn sie nicht sowieso den Architekten in den Himmel loben.
      .
      Der gelernte Österreicher fragt sich, wer hat wieviel an wen gezahlt.

    • Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)

      Halten zu Gnaden, Frau Vizebürgermeisterin mit 2 Staatsbürgerschaften, das Haas-Haus hatte auch schon damals im Ensemble des Stock im Eisen- bzw. Stephan-Platzes nichts zu suchen! Es ist war und ist dort völlig fehl am Platz!!!

  23. Wertkonservativer

    Linkslinker Demonstrantenpöbel:
    Kloaken-Abschaum einer müde gewordenen und apathisch im Konsumstrudel versinkenden Gesellschaft!!!
    Wenn diesem Gesindel nicht wirkungsvoll und strafverschärfend Einhalt geboten wird, dürfen wir uns nicht wundern, wenn im ja doch relativ zivilisierten Europa Zug um Zug anarchische Zustände Platz greifen!

    Da ist das vielstrapazierte Wort extrem passend:
    "Wehret den Anfängen!!"

    (mail to: gerhard@michler.at)



    • Gandalf

      @ Wertkonservativer:
      Wehret den Anfängen, ja, da haben Sie Recht; oder besser: da hatten Sie Recht; denn die Anfänge sind schon lange unbekämpft und unumkehrbar vorbei, wir sind mitten drin im üblen Geschehen. Und, genauso wenig wie die Legionen von unnötigen Türken, die unsere Vorstädte erobert haben, werden wir jemals wieder diese verhetzten, hasserfüllten Dummköpfe los, die gewaltsam gegen alles protestieren, das nicht ganz links dreht. Die von den Medien und - leider - auch kirchlichen Stellen zumindest wohlwollend geduldet, wenn nicht sogar gefördert werden (siehe Caritas als Berater und Protektor der Votivkirchenbesetzer!). Und es ist keiner in Sicht, der sich sagen traut: "In die Ecke, Besen".

    • Sensenmann

      So herbe Wort'?
      Wo DAS doch die Liebkinder der Innenministerin und des Justizministers sind, der gerade alle Tatbestände, die diese roten Horden notorisch begehen, aus dem Strafgesetzbuch tilgen lässt.
      Allerdings wurden die derzeit schon nicht verurteilt und wurden gehätschelt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt..

    • dssm

      Ein guter Tag.
      Der @Wertkonservative und @Sensenmann sind einer Meinung.
      Könnte es sein, daß Herrn AU ein Wunder gelungen ist? Die Konservativen, die Christlich-Sozialen, die Liberalen sind einer Meinung!
      Wir sollten Herrn AU danken! Nur gemeinsam bekommt man das Sozialistengesindel wieder weg.

    • Wyatt

      "Wehret den Anfängen!!"............
      Ja das hätte man tun sollen, z. B. bei den Opernballdemos, seiner Zeit schon !





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung