Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die fundamentalistischen Mörder und das Schweigen der Politik

Langsam erwacht die Exekutive. Langsam und spät, aber immerhin. Ob auch die Justiz aufwacht, ist freilich viel fraglicher. Ist sie doch in den letzten Jahren (besonders unter dem Einfluss der Psycho-Menschen beim Zulassungstest) besonders gutmenschlich geworden. Jedenfalls ist erstmals ein Imam festgenommen worden. Der Vorwurf gegen ihn ist gravierend: In seiner Moschee waren junge Burschen zum fundamentalistischen Killer-Einsatz in Syrien angeworben worden.

Man wird sehr genau beobachten, ob wenigstens in der Steiermark die Justiz diesen Imam auch wirklich verurteilt. Oder ob auch dort nur jene verurteilt werden, die den Geschlechtsverkehr mit einer Neunjährigen als das bezeichnen, was er ist. Ob auch dort wie in Wien eine Farce stattfindet, wo ein moslemischer Gewalttäter von der Justiz unfassbarerweise ohne Prozess oder Landesverweisung einfach wieder laufen gelassen wird, weil er seine Schuld halt nicht begreift.

Aber vielleicht wächst auch bei den grenzenlos naiven Gutmenschen in Österreich langsam die Sorge wenigstens vor den Syrien-Heimkehrern. Vielleicht war das blutige Attentat eines Syrien-Rückkehrers auf ein Brüsseler Jüdisches Museum bei aller Tragik doch ein wichtiger Weckruf auch für unsere Gutmenschen. Zumindest für manche. Bisher sind ja alle fundamentalistischen Exzesse von Justiz und Schulverwaltung hartnäckig ignoriert worden. Lediglich beim Bundesheer hat man sich diese Menschen genauer angeschaut und nur einen Teil genommen.

Imame prägen junge Menschen in massiver Weise. Es wäre absurd, ganz allein dem Internet die Schuld an den blutigen Taten des Extremismus zuzuschieben. Es ist ja keine neue Erkenntnis, wie leicht es ist, junge Menschen zu prägen. Wer ihnen für Mord und Totschlag 99 Jungfrauen und die ewige Seligkeit verspricht, der hat bei jungen Männern leichtes Spiel. Daher ist jeder dieser Imame und Religionslehrer als Anstifter genauso zu verfolgen wie diese jungen Burschen selbst. Zumindest wäre das dann unumgänglich, wenn diese Gesellschaft sich noch irgendwie zu verteidigen bereit ist. Was sie bei der Straflosigkeit für den Wiener Kirchenvandalen freilich nicht mehr ist.

Zwar weiß niemand, ob da nicht noch viel mehr aus Österreich kommende Jugendliche in Syrien unterwegs sind. Aber schon die Zahl von rund einhundert jungen Menschen, die aus Österreich im Dienste des Fundamentalismus nach Syrien gegangen sind, sollte dringend für Ernsthaftigkeit sorgen. 20 von ihnen sind bereits nach Österreich zurückgekehrt. Glaubt man wirklich, dass sich diese jungen Männer jetzt hier wieder ganz friedlich und gesetzestreu in eine mitteleuropäische Kultur einordnen?

Sind unsere Richter, unsere Staatsanwälte, ist die Schulverwaltung wirklich so naiv? Was ist mit all den Imamen, Religionslehrern, Vätern (die ja in vielen islamischen Familien eine sehr starke Rolle haben!), die diese Jugendlichen geprägt haben? Warum werden sie weiterhin auf Jugendliche losgelassen?

Geht man diesem Thema der Bequemlichkeit wegen so gern aus dem Weg? Glaubt man ernstlich noch immer die Unschulds-Beteuerungen der Islamischen Glaubensgemeinschaft? Diese weist ja nie im Vorhinein auf solche Imame hin (obwohl sie deren Treiben zweifellos viel früher erfährt als der Rest der Gesellschaft!), sondern immer nur im Nachhinein sagt, dass sie sich von Straftätern distanziert.

Wird ernstlich der Radikalisierung in Gefängnissen nachgegangen, von denen eine besondere Gefahr ausgeht? Diese ist viel dramatischer als der nicht gewechselte Verband eines betagten Häftlings, über den sich die Medien tagelang erregt haben.

Ist man ideologisch wie die Linken ein automatischer Unterstützer aller Kräfte, die das westliche System zum Einsturz bringen wollen? Ist man ideologisch wie manche Christen von einer Religion fasziniert, die wie das mittelalterliche Christentum seine Gläubigen totalitär erfasst? Ist man nur deswegen für die Moslems, weil einst die Freiheitlichen gegen diese waren (die sich aber derzeit voll mit dem fast ebenso schlimmen russischen Expansionismus identifizieren und offensichtlich gar keine Zeit mehr für die wirklichen Bedrohungen haben)? Meint die Innenministerin ernstlich, eine Ende des Jahres(!) startende Ombudsstelle für radikalisierte Jugendliche sei ausreichend im Kampf gegen den Fundamentalismus?

Hat irgendeiner der Politiker in Österreich begriffen, dass hier die syrische Gefahr quantitativ auf die Bevölkerungsgröße umgewandelt mehr als doppelt so hoch ist wie in Deutschland? Hat irgendwann jemand von ihnen begriffen, dass sich die weit geöffneten Arme Österreichs für Tschetschenen nun bitter rächen? Diese wurden ja in Österreich viel freizügiger aufgenommen als anderswo. Bis dann eben ihrer Kinder von radikalen Imamen verführt werden.

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Chiana (kein Partner)
  2. Mahaley (kein Partner)
  3. Sousou (kein Partner)
  4. Malik (kein Partner)

    I could read a book about this without finding such real-world apcsrapheo! http://xohhltgjp.com [url=http://alzdni.com]alzdni[/url ] [link=http://vkoaoxjef.com]vkoaoxjef[/link ]



  5. Byunggok (kein Partner)

    Deep thought! Thanks for cotngibutinr.



  6. Arc (kein Partner)

    A really good answer, full of raolinatity!



  7. Jose (kein Partner)

    That's cleared my thoughts. Thanks for coitnibutnrg.



  8. Young (kein Partner)

    Kudos! What a neat way of thnkiing about it.



  9. Richter (kein Partner)

    Beschreibung der Zustände korrekt! Analyse nur bedingt richtig.
    Der Anteil an diesem Zustande den Autochtonen nicht anzukreiden ist fahrlässig!
    Das Wahlverhalten dieser "Sorglosen" ist grob fahrlässig!



  10. Andersrum (kein Partner)

    Sich bei dieser Diskussion nur mit den Glaubensfragen zu beschäftigen ist etwas einseitig.
    Mittlerweile haben sich 8 Mafiaorganisationen alleine in Wien 10 etabliert. Diese machen sich die einseitige Betrachtungsweise (bezgl. Religion) der hiesigen Einwohner zunutze. Es gibt dieselebe Organisationsstruktur wie der italienischen, russischen, ZigMafia - und lebt damit vortrefflich. Und einfach verdientes Schwarzgeld kann zum Aufbau in unseren Finanzstrukturen ebenso trefflich einen rasanten Aufbau erleichtern. Letzter Woche erschien in der schweizer Weltwoche ein interessanter Artikel über den Mafiabekämpfer, Bürgermeister von Palermo. Genaus wie dort beschrieben läuft es hier. Machen Sie eine kleine Rundfahrt durch Favoriten und zählen Sie spasseshalber die neuen Porsches, Mercedes, BMWs und ä. Die Referentin für Gewerbeordnung im BezAmt ist bestechlich, das hilft. 20 gerade neu erstellte Dachgeschoss Wohnungen beim Quellenplatz werden, wegen "mangels an Intreessenten am Markt" an Wohnungsuchende frisch zugewanderter vergeben. (Beweis liegt vor). Geld regiert die Welt, und finanziert die Destabiliserung.



  11. Susanna (kein Partner)

    Man geht diesem Thema aus dem Weg, weil man die Ausweglosigkeit der Situation irgendwie ahnt aber nicht wahrhaben will.



  12. King_Crimson (kein Partner)

    Was mich an der ganzen Sache so stört ist die naiv-dümmliche Berichterstattung in den Medien.

    Hier ein Parade Beispiel aus der Printausgabe der KLEINEN ZEITUNG, 6. Juni 2014:
    Es wird über die Verhaftung des Imam berichtet und der Vorsitzende der Islamischen Religionsgemeinde Ali Kurtgöz darf dazu seinen Senf abgeben: "Im Namen der Religion Leute in den Krieg zu schicken ist unakzeptabel. Das ist Ideologie, keine Religion." Daneben ist ein Bild von Ali Kurtgöz wo er stolz den Koran (!) in seinen Händen hält!

    Wenn es nicht so traurig wäre, dann wäre es schon wieder zum Lachen! Islam ist also nur Religion und keine Ideologie? Ich würde es genau umgekehrt sehen!

    Ich muss wirklich sagen, diese naiv-dummen Journalisten der KLEINEN ZEITUNG übernehmen diese Worthülsen in bester Takiya Taktik immer wieder unkommentiert und unkritisch. Jeder der sich nur ein bischen mit dem Isalm beschäftigt, findet sehr schnell heraus, dass das was diese unzähligen Islamvorsitzenden den Journalisten ständig erzählen und das was sie in den Moscheen lehren zwei paar Schuhe sind die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es wird gelogen dass sich die Balken biegen, die Journalisten (und Politiker) bekommen genau das zu hören das was sie in ihrem Integrations- und Toleranz Rausch eben hören wollen.

    Das Spiel ist immer dasselbe, sobald ein Koran-Jünger eine Straftat begeht dann ist der Grund ein psychisches Probleme und hat natürlich nie was mit dem Islam zu tun. Genau dieser Unsinn wird uns ständig weisgemacht.

    Dass eine Gesellschaft, die aufgrund der demografischen Entwicklung Gefahr läuft eines Tages mehrheitlich islamisch zu sein nach demokratischen Spielregeln funktionieren wird ist absolut unrealistisch. Die Mehrheit der Bürger sieht dank erfolgreicher Gehirnwäsche von Journalisten und Politikern die Gefahr nicht, die von der Hass-Ideologie Islam ausgeht!

    Fazit: Die Journalisten der Mainstream Medien sind die nützlichen Idioten der Islamprediger.



  13. Sehr einfach (kein Partner)

    Das ist ein ehrloser Mörder, der 1. keinen Respekt verdient und 2. mit einem kräftigen Tritt in den Hintern aus unserem friedlichen Land hinausbefördert werden sollte, möglichst in ein Land, wo die Moslems so behandelt werden, wie die Christen in moslemischen Diktaturen behandelt werden.



  14. Alternativlos (kein Partner)

    Erst wenn die Meldungen lauten:

    "Hunderte Imame, Salafisten und fundamentalistische Muslime scharenweise festgenommen und in Abschiebehaft verbracht, rot- grün und linksversiffte Politiker in Untersuchungshaft genommen"

    geht es aufwärts. Vorher nicht.



  15. Religiöser Geistheiler (kein Partner)

    Das herkömmliche Gottesbild ist überholt. In Wahrheit ist Gott identisch mit der Natur. Aber nicht nur mit der uns bekannten Natur. Sondern auch mit der uns (ewig) unbekannten Natur. Wenn die Kirche durch eine überkonfessionelle religiöse Geistheiler-Gemeinschaft ersetzt wird, kostet Religion tatsächlich 100-mal weniger Geld.
    Es ist gut, dass die Partei AfD in Deutschland in Umfragen bei 8 % liegt. Die AfD wird einen Beitrag dazu leisten, die Einwanderung stark zu begrenzen..



    • no na (kein Partner)

      @ Religiöser Geistheiler

      Wird das nicht schon langsam fad, immer das selbe posting? Oder kann man nicht anders, wenn man eine Nase zuviel genommen hat? Natürlich nur, um eins mit der uns (ewig) unbekannten Natur eins zu werden . . .

  16. Hegelianer (kein Partner)

    Wobei zur geplanten Ombudsstelle für radikalisierte Jugendliche ja weit eher an Rechtsextremismus gedacht scheint als an irgendwas Anderes. Eltern junger Neonazis, die sich vertrauensvoll an diese Stelle wenden sollten, haben sich schnell verplappert und auf einmal "Hausbesuch" vom Staat, der in ein Geschworenenverfahren + Verurteilung mündet. Es reicht ja schon für ein Strafverfahren, zu erzählen, daß sich der Fritzi mit dem Franzi im Jugendzimmer zusammen das Horst-Wessel-Lied angehört hat. Finden sich dann tatsächlich ein paar "Devotionalien" und haben außerdem die Eltern (sozusagen als Zeugen) über eine länger anhaltende Betätigung berichtet, ist die Anklage perfekt.
    Berichte über islamistisch radikalisierte Jugendliche wird man indessen wohl mit einem "Da können wir rechtlich gar nichts machen" abtun und halt ein paar Alibi-Adressen irgendwelcher Vereine nennen.



  17. Gennadi (kein Partner)

    Alles ein klein wenig engsichtig gedacht.

    Ein Imam wurde festgenommen? Was soll daran besonderes sein? Imame sind Vorbeter, eine besondere Stellung haben sie im Islam nicht. Sie mit "Geistlichen" zu verwechseln, ist fast schon Blasphemie.
    In Graz liegen im engen Umkreis gleich mehrere dieser terroristischen Schulungszellen. Zum Beispiel jene der Liga Kultur. Das sind, zum besseren Verständnis, die Moslembrüder, die hinter dem Syrienkrieg stehen. Es geschieht das Österreichische, nichts.
    Fast alle der terroristischen Schulungszellen sind in der islam-landkarte.at einzeichnet. Diese Werbeseite für Terroristen wurde durch eine Absprache zwischen Sebastian Kurz und Fuat Sanac gegründet, wird vom Islam-Professor Ednan Aslan inszeniert und, was sonst, mit Steuergeld bezahlt.
    Ließe sich nicht ein ruhiges Plätzchen für Kurz, Sanac und Aslan in Homs finden?

    Leider schreibt A.U. nichts dazu, daß die Verwüstung von Kirchen in Wien nicht strafbar ist, wenn sie von einem Moslem begangen wurde.

    Leider reagiert A.U. auch nicht auf die zunehmenden Trolle, die hier jeden Beitrag mit OT und anderem Unrat zu"shitten".



  18. Alternativlos (kein Partner)

    Was hat einmal ein Inder gesagt :

    Du kannst 50 Jahre Tür an Tür mit einem Moslem leben.
    Wenn der Imam sagt, schneide deinem Nachbarn den Kopf ab - dann tut er es.



  19. Alternativlos (kein Partner)

    "Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten. Wenn wir sie also töten, um ihrem verwerflichen Handeln ein Ende zu machen, dann haben wir ihnen im Grunde einen Gefallen getan. Denn ihre Strafe wird dereinst geringer sein.

    Sie zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs - wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!"

    Aytholla Khomeini



  20. Clemens Taferner (kein Partner)

    Ich fürchte, hier geht es nicht darum, ob der eine oder andere Politiker etwas begriffen hat, sondern um die schrittweise Umsetzung eines gesellschaftspolitischen Konzeptes...



  21. Gasthörer (kein Partner)

    Vermute einmal, dass sich die Ansichten des "rechtsextremen" FN auch mit jenen von 80% der hiesigen Leser sind.

    EU lost its foreign policy sovereignty to US – Marine Le Pen to RT

    The EU has lost control of its foreign policy to Washington, Marine Le Pen told RT, calling the bloc's diplomacy a “catastrophe” in which no independent voice of reason could be heard.
    “The European Union's diplomacy is a catastrophe,”. “The EU speaks out on foreign affairs either to create problems, or to make them worse.”
    Where Ukraine is concerned, Le Pen believes that Europe had no right to blackmail the country into breaking up its historical and cultural ties to Russia.
    “When offering a partnership agreement to Ukraine – which would mean breaking off of its allied relations with Russia – the EU has clearly set blackmail in motion. And that can't help but fuel dissent inside the country,”

    “The EU has been doing nothing but making the situation worse using threats, blackmail and sanctions, which, as we can see now, clearly do not encourage anyone to sit at the negotiation table in order to come up with a peaceful and reasonable solution to the conflict.”

    Le Penn says the EU's foreign policy has been badly misguided by the United States – Syria and Libya being just some of the most recent examples.
    “We've made a great deal of foreign policy mistakes under Washington's influence, but the worst of them is Syria,” Le Penn said.
    There are “no independent states left in Europe” that would call for peaceful solutions to conflicts, the National Front leader says.
    “We [National Front] have been the only party to stand against the option of intervening in Syria. When the crisis first started, we said France is supplying arms to jihadists, who would spread terror if they win. That's what already happened in Libya.”
    http://rt.com/news/164372-marine-le-pen-preview/



  22. Torres (kein Partner)

    Man muss sich schon fragen, was Unterberger vorschlägt, dass man mit aus Syrien zurückgekehrten Jugendlichen tun soll, solange sie sich bei uns nicht zuschulden kommen lassen: vorbeugend einsperren? Gleich anklagen (aus welchem Grund)? Gar nicht mehr einreisen lassen (auch wenn sie österreichische Staatsbürger sind)? Es ist ja leicht, Horrorszenarien an die Wand zu malen, wenn man dafür keine Lösungen anzubieten hat, die sich mit einem Rechtsstaat vereinbaren lassen.



  23. bürgerIn (kein Partner)

    "Geht man diesem Thema der Bequemlichkeit wegen so gern aus dem Weg?", fragt AU. Nein, es ist keine "Bequemlichkeit" gewisser politischer Parteien, es ist beinhartes politisches Kalkül sichern doch die islamischen Einwanderer weiterhin eine Mehrheit von rot und grün - siehe Wien, da sie ihnen den Zugang ins Gesunheitssystem und zu den Sozialtöpfen (Stichwort Mindessicherung) garantieren. In Deuschland sei an die ruhmreiche rot-grüne Allianz Schröder/Fischer erinnert inklusive deren "GRoßtat" Doppelstaatsbürgerschaft für Türken. Die türkischen DoppelstaatsbürgerInnen machen nunmehr ERdogan auch zu einer Figur in der deutschen wie österreichischen Innenpolitik. Kennen Sie Politiker, die dazu STellung beziehen? Ich nicht.

    Weiter ist für Staatsbürger die Tatsache erhellend, dass der irre Afrikaner (@Gutachterin), der Kirchenvandalismus in Wien betrieb, sich mittlerweile aufgrund dieses Gutachtens wieder auf freiem Fuß befindet - sicher zu seinem Wohle und dem der Bevölikerung. Es ließe sich endlos durchspielen, was wäre wenn dieser Typ in einem Gotteshaus einer anderen REligion so umtriebig vorgegangen wäre? Auch freigelassen? Auch alles so harmlos? Auch alles so easy? Zweierlei Maß sind die neuen Grundrechte im Staat, zweierlei Maß daran werden wir uns zu gewöhnen haben, Zweifel sind unangebracht.



  24. Generalfeldmarschall (kein Partner)

    A.U.: "Die fundamentalistischen Mörder und das Schweigen der Politik"

    Das gilt vor allem für die USA (im Irak etc.), die auch Al-Qaida zum Zweck des imperialistischen Massenmordes und der Christenverfolgung gegründet haben (fragen sie Zbigniew Brzezi?ski), aber auch für die zionistische Nazi-Junta in Kiew, die gerne Frauen und kleine Kinder tötet:

    https://twitter.com/smirnof3gs/status/473539937447718913/photo/1



  25. heartofstone (kein Partner)

    Ganz einfache Lösung für dieses ... Wird ernstlich der Radikalisierung in Gefängnissen nachgegangen ... Problem ... alle ausländischen und/oder mohammedanischen Insassen unserer Strafanstalten dürfen in ihrem Heimatland ihre Strafe absitzen ... auf gut deutsch ... tretet den ausländischen Russ endlich über die Grenze ... Einser-Bock Adjustierung müsste genügen, oder sollens die "Stiefel" der Gebirgsjäger sein? ... denn brauchen tun wir dieses Pack, dass zumindest 50% unserer Haftanstalten belegt wirklich nicht ... und schon können sich die Justizwachebeamten in aller Ruhe um die Einheimischen Verbrecher kümmern und müssen sich nicht sorgen ob den Mohammedanern im Häfn das Essen nicht schmeckt, gar Schwein darin ist oder das Häusel nicht nach Mekka ausgerichtet ist ...



  26. Erich Bauer

    Zitat (etwas "zerrissen") von A.U.: "...Ist man ideologisch...fasziniert..."

    Augenscheinlich ist "man" fasziniert. Die Volxempfänger-Medien schaffen das. 9/11 (Massenmord-West) ist das beste Beispiel dafür.

    Kurz nach 9/11 (bereits am nächsten oder übernächsten Tag) attackierte ein Yellow-Cab-Gast den, für ihn muslimisch erscheinenden Fahrer. Das war natürlich ungeheuerlich! Eine Diskriminierung übelster Art... Der Mann wurde umgehend in ein - üblicherweise - privatgeführtes Gefängnis überführt. Man hörte nichts mehr von ihm...

    Tatsächlich sollte man aber für diesen "Islamophoben" Typen Verständnis haben. Wurde doch der Feind - massenmedial - klar und unmissverständlich identifiziert. Natürlich hat dieser Typ sich ungebührlich benommen. Trotzdem hätte er wissen müssen, dass man Moslems nur auf BEFEHL abknallen darf!

    Verfolgt man den Gedanken jetzt weiter, ergibt sich eine "verräterische", psychologische Situation. Die Top-Shot-Amis und die "Fulbright"-Journaille wussten ja über die Umstände des 9/11-Inside-Jobs. Sie wussten, dass es nicht die "Moslems" waren... Sie wollten aber die "Moslems" KILLEN. Sitzen die doch auf Opium und Öl! Sie waren halt noch nicht so weit die Moslems im eigenen Land zu internieren (wie weiland die AMI-Japaner) oder die Massen auf die Moslems los zu lassen... Reste von schlechten Gewissen???

    Daraufhin verschärfte man die "Diskriminierungsgesetze". Der EU-Pudel musste das natürlich ebenso 1:1 umsetzen... Das neue "Gesetz" regelt das Moslem-Killen nun sehr strikt: "MoslemKill ist NUR in Afghanistan, Irak, Syrien... erlaubt. "Daham" sind sie schlimmstenfalls "positiv" zu diskriminieren!

    Die Obama-Cheer-Leader, die sich in gebückter Haltung, ihren Herrn und Meister - bücklingengleich - in Kiew als "Aufstiegshilfe" aufs "Hohe Ross" dienen wollen... persönlich kann ich diese Artgenossen nicht begreifen.

    9/11 und die Ukraine wird auffliegen!

    http://www.youtube.com/watch?v=2x6R--kezxI (5 min.)



    • heartofstone (kein Partner)

      Welcher politische Eierbär hat die Eier endlich die Mohammedaner als Freiwild zu erklären? Der verkappte Mohammedaner Obama? LOL ...

  27. Freak77

    Eine der schlimmsten Gruppen bzw. Kriegspartei in Syrien:

    die Al-Nusra-Brigaden, die extrem islamistisch sind:


    Sie werden angeblich aus Katar finanziert:

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/qatar/10022759/Qatar-playing-with-fire-as-it-funds-Syrian-Islamists-in-quest-for-global-influence.html

    Vermummte Kämpfer von Al-Nusra (wie viele Europäer sind hinter diesen Masken?):

    http://muslimvillage.com/wp-content/uploads/2013/02/Syria-Jabhat-al-Nusra-600x337.jpg

    Al-Nusra-Kämpfer mit der Al-Nusra-Flagge:
    http://4.bp.blogspot.com/-ulQOMGODTyI/UK94LKuCMJI/AAAAAAAALZ4/pl089tY02zc/s1600/USalliesSyria.jpeg



  28. Freak77

    Schützt der österr. Rechtsstaat nur mehr die Gewalttäter?

    Und versäumt es der Rechtsstaat die Öffentlichkeit zu schützen?


    Man erinnert sich an die Ausschreitungen beim Akademikerball im Jänner 2014 in Wien wo autobusweise gewaltbereite linke Krawallmacher aus Deutschland kamen um an einer "ordnungsgemäß angemeldeten Demonstration" teil zu nehmen.

    Es war der größte, teuerste und schwierigste Polizeieinsatz (auf Kosten des Steuerzahlers: 1 Mio. Euro Steuergeld) seit langer Zeit. Es gab Zerstörungen an Polizeiautos, Auslagenscheiben u.a.).

    Einige Fotos von dieser "ordnungsgemäßen Demonstration":

    Das Demo-Motto: "Unseren Hass den könnt ihr haben"
    http://static1.kleinezeitung.at/system/galleries_520x335/upload/5/3/5/3529565/akademikerball2_apa_240114_.jpg

    Das zerstörte Polizeiauto:
    http://www.michaelfenz.eu/wordpress/wp-content/uploads/2014/01/21.jpg

    Vermummte, aggressive Demonstranten:
    http://cdn2.liveticker.russmedia.com/2014/01/a.jpg

    Eine ordnungsgemäße angemeldete Demonstation wo Feuer gemacht wird?:
    http://images.derstandard.at/t/12/2014/01/26/1389898028733-Polizei.jpg

    Es wurde 1 (in Worten: ein) verantworlicher Krawall-Teilnehmer verhaftet (ein deutscher Student). Und nun beginnt der Prozess gegen diesen Mann.

    Im Online ORF (mit Audio-Beitrag) vom Morgenjournal v. 6.6.2014:

    http://oe1.orf.at/artikel/377340

    Wenn man sich diesen Audiobeitrag und die Stellungnahme des Verteidigers des Beschuldigten anhört, so gibt es intakte Chancen dass dieser Krawall-Teilnehmer ungeschoren davon kommt und freigesprochen wird. Angeblich sind die Beweise gegen diesen "Studenten" zu schwach. Man wird sehen wie d. Prozess ausgeht, es wird spannend.

    Falls es zu einem Freispruch kommt so wäre es eine Blamage unserer Exekutive und Justiz.

    Ein Millionenschaden in Wien angerichtet und unsere Behörden sind nicht fähig die Schuldigen auszuforschen und einer gerechten Bestrafung zuzuführen.

    Allemal ist die Justiz aber dazu fähig die Gewalttäter zu beschützen.



  29. Le Monde

    Der Zuwanderungswahnsinn manifestiert sich überall. Heute in der "Tiroler Tageszeitung":

    "Sprachlos durch das Schuljahr

    Die Zahl der außerordentlichen Schüler, also Kinder, die nicht ausreichend Deutsch können, hat sich zuletzt drastisch erhöht. LR Palfrader will die Sprachförderung ausbauen.

    Von Katharina Zierl

    und Marco Witting

    Innsbruck – Der Vormittag ist lang. Sehr lang. Ein Gefühl, das jeder aus seiner Schulzeit kennt. Doch wie muss es erst sein, wenn man von dem, was draußen an der Tafel vom Lehrer erzählt wird, nichts versteht? Kein Wort. Oder zumindest nur so wenig, dass man selbst kaum dem Unterricht folgen kann. Hunderten Kindern in Tirol geht das so. Sie werden als so genannte „außerordentliche Schüler“ geführt. Nicht benotet. Und immer mehr.

    773 Mädchen und Burschen werden im laufenden Schuljahr keine Note vom Lehrer bekommen. In den allermeisten Fällen reichen ihre Deutschkenntnisse einfach nicht aus. Das ist ein deutliches Plus zum Vorjahr von 28,41 Prozent. 2012/2013 gab es 602 außerordentliche Schüler. Ein Jahr zuvor waren es nur 489 Schüler gewesen. Zwei Jahre in Folge stieg die Zahl dieser Kinder damit um jeweils weit über 20 Prozent.

    Eine konkrete Erklärung für diese Zunahme hat man im Büro vom Landesschulrat vorerst nicht. Es sei „schwierig, die Gründe“ auf einen Punkt zu reduzieren, erklärt Helga Mayr. Das Plus hänge natürlich mit dem Zuzug zusammen. Dass es deshalb mehr außerordentliche Schüler gibt, könne aber an mehr Zuwanderung oder einfach „geburtenstarken Jahrgängen“ liegen, erklärt Mayr. Man werde sich die Situation nach der zweimaligen Steigerung aber jetzt genauer anschauen.

    „Es kann etwa auch sein, dass die Kinder erst kurz in Tirol sind und deshalb noch nicht gut Deutsch können“, sagt Mayr vom Büro des Landesschulrats. Die Standards bei der Beurteilung hätten sich jedenfalls in den vergangenen Jahren nicht geändert. Sobald die Kinder über genügend sprachliche Kompetenzen verfügen, würden sie als ordentliche Schüler aufgenommen und beurteilt.

    Der Großteil der Kinder, insgesamt 499, die dem Unterricht aufgrund der mangelnden Sprachkenntnisse nicht folgen können, besucht übrigens die Volksschulen. In den Haupt- und Neuen Mittelschulen sind es tirolweit 261 Kinder. Außerordentliche Schüler sind auch Kinder, die nach einem Übertritt in eine andere Schulform die Aufnahmsprüfung noch nicht erfolgreich abgelegt haben bzw. Schüler aus dem Ausland, deren Zeugnisse noch nicht nostrifiziert wurden. So erklärt sich wohl auch, dass es in der AHS heuer 20 derartige Schüler gibt.

    Tirols Bildungslandesrätin Beate Palfrader erklärt, man müsse alle Angebote der Sprachförderung gezielt ausbauen: „Egal, ob es sich um sprachliche Förderung im Kindergarten, in Sprachstartklassen oder aber parallel zum normalen Unterricht handelt – je früher die Kinder mit Migrationshintergrund Deutsch lernen, desto größer ist die Chance, dass sie in den Schulstunden folgen können.“

    Ein gezielter Ausbau der Sprachförderungsangebote ist wichtig.“

    Beate Palfrader (Bildungslandesrätin)"



  30. Josef Maierhofer

    Das Schweigen der Politik zeigt, dass die Politik falsch liegt.

    Es zeigt, dass die Politik unser Volk verrät.

    Den Strache angedichteten 'Putinmakel' gibt es nicht, aber das Bedürfnis nach Neutralität, so meine Meinung. Putin hat die Krim okkupieren lassen und annektiert, um jetzt mit den Europäern über die Ukraine zu reden. Er ist sich seiner Macht wohl bewusst. Europa kann dem nichts, aber überhaupt nichts entgegenstellen, was Europa selbst nicht mehr schadet als es dort tut. Ich meine auch Österreich wäre gut beraten neutral zu bleiben.

    Aber unsere österreichische Politik fragt das Volk nicht, sie belügt es und übt Propaganda- und Medienterror aus. Das geht bis hin zur Auslöschung Österreichs und Umwandlung zu einem Kalifat.



  31. zweiblum

    Hilft es mir auch wenn ich meine Schuld nicht begreife?
    Speziell beim Finanzamt wäre mir damit sehr geholfen!



  32. Stadtindianer

    Die linken Medien haben sich noch nicht festgelegt. Sind das gute Kämpfer für die gute internationale Sache zru fReiheit der Völker? Oder sind das Stiefelknechte des Faschismus?
    Den Zurückkehrenden sollte eine Mitgliedschaft bei den Freunden der Spanierkämpfer angeboten werden.
    Auf DÖW steht zB: "Nach Ausbruch des Spanischen Bürgerkriegs 1936 meldeten sich rund 1400 österreichische Freiwillige zum bewaffneten Kampf an der Seite der Spanischen Republik." Also altes Problem?



  33. Helmut Oswald

    Döblinger Hausfrauen und stalinistische Funktionäre - also in etwa das, was die Grünen politisch ausmacht - haben keine Nation, nur das Bedürfnis nach Macht. Sie eint zwei Dinge - der Unwille und die Unfähigkeit, das eigene Sektierertum zu erkennen und sich davon abzuwenden. Ein Appell an deren Vernunft scheitert regelmäßig ebenso, als würden sie auf Orwells 'Farm der Tiere' die Schweine zu überzeugen versuchen, ein gerechteres Regime zu bilden. Jeder Versuch, etwas anderes zu tun, als sie zu entmachten ist Zeit- und Geldverschwendung. Denn wie stets, haben sich die sauertöpfischen Prediger der wahren Tugenden, gleich den Flagellanten und Bettelorden des Mittelalters von ihrer selbstreferentiellen Heiligkeit derart überzeugt, daß nur Ihnen obliegt zu entscheiden, wer in den Himmel darf. Der Rest ist NAZI und muß folglich auf den Scheiterhaufen.



  34. El Barato

    So richtig lustig wird es ja erst werden, wenn die beiden Bona-Fide-Liebkinder der Diskriminierungsindustrie aufeinanderkrachen.

    Homos gegen Musis - das wird ein Spaß.

    Detail am Rande: dass von feministischer Seite nichts kommt zeigt mir nur, dass Frauen einfach eine harte Hand brauchen, dann erledigt sich das Problem recht zügig.



    • Xymmachos

      @ El Barato
      Sie bringen's auf den Punkt: ************ VSOP!
      Genau diesen Spaß mal' ich mir schon seit längerem aus! Das wird wirklich heiter werden. Die letzten Grüninnen treten im Parlament nur mehr im Tschador auf, und der Conchita-Wurstl traut sich nicht mehr ins Heimatland ...

    • oberösi

      Homos gegen Musis - das ist Brutalität...

    • Peter Brauneis

      @ El Barato

      Jedes Wort stimmt. Seit langem fällt auf, daß stets nur Christen mit Homophobie (was immer das sein soll) konfrontiert werden. Typisch die (in jeder Bedeutung) letzte ORF-Agitation "im Zentrum". Dort entblößten drei angewärmt-aggressive Herr/Frauschaften - diensteifrig abgestützt von der ORF-Tante - ihre Begriffsmängel. Bemerkenswert übrigens die unaufgeregte Gesprächskultur der beiden normalen Gesprächsteilnehmer. Echt beispielhaft!

      Aber warum - um Allahs Willen - sitzen in dieser (und jeder sonstigen einschlägigen Runde) keine Vertreter des islamischen Besatzungselements? Diese Besatzer erteilen doch sonst - gefragt oder nicht - zu jedem Vorgang ihre Kommentare und Direktiven. Beflissen bedankt von den wertkonservativen VP-Ministern.

      Warum schweigen sie (aber nur in A und D) beredt in Sachen Schwulis?
      .

    • Undine

      @Alle

      *****************!

    • Pumuckl

      Ich finde das nicht so amüsant!

      Die Moslems verachten uns auch weil wir ( als Gesellschaft ) Schwulen und allen irgendwie Andersartigen und Dekadenten " hinten hineinschlüpfen ".

      Sie fühlen sich nicht nur so, sondern sie sind uns in einem künftigen Bürgerkrieg tatsächlich bald haushoch überlegen.
      Der Koran legitimiert alle Brutalität, wenn damit der Islam verbreitet wird.

      WENN KEINE UMKEHR DES BESTEHENDEN TRENDS ERFOLGT, WERDEN UNS DIE MOSLEMS GEMEINSAM MIT DEN VON UNSERER POLITIK VERHÄTSCHELTEN SCHWULEN, GIFTLERN, ALKOHOLIKERN HINMORDEN, VERSKLAVEN UND KÜNFTIG JEDENFALLS DOMINIEREN !

    • mischu

      @Pumuckl

      *************************!

    • ProConsul
    • Karl Knaller

      @Pumuckl 14:23
      Na und? Wenn's so weit ist => Allah ist groß und Mohammed ist sein Prophet, konvertieren, den Harem aufstocken ... Schlecht?????????

    • Torres (kein Partner)

      Und die Grünen sind ja auch verdächtig still.

    • Pumuckl

      @ Pumuckl 14:31

      " Die Moslems verachten uns auch weil wir ( als Gesellschaft ) Schwulen und allen
      irgendwie Andersartigen und Dekadenten " hinten hineinschlüpfen ". "

      Was mich, und wie aus deren Kommentaren zu schließen ist, auch viele weitere Partner vom Tagebuch leider so bedrücken muß:

      Wir müssen die Verachtung, welche uns die Moslems wegen obiger und einer
      Reihe weiterer Eigenheiten entgegenbringen, leider teilen ! ! !

      DIESE MOSLEMS KOMMEN MIT IHRER STEINZEITRELIGION* ZU UNS UND FÜHREN
      UNS VOR, WIE IHRE FAMILIEN** IMMERHIN IHRE HAUPTFUNKTION, NÄMLICH DEN BESTAND VON FAMILIE UND VOLK ZU BEWAHREN, VORBILDLICH ERFÜLLEN !

      Der Bestand von Familie und Volk war bis in die Fünfzigerjahre auch in unserem
      christlichen Abendland noch gesichert.
      Also lange vor den 1968ern begannen die linken Medien und medial hochgejubeltes "Künstler"-Gesindel systematisch, unsere HEILE WELT ***
      KAPUT ZU SINGEN ! ! !

      Wahrlich eine gelungene Revolution, welche lange vor 1968 begann ! ! !


      * an, nach Antidiskriminierung lechzende Staatsanwälte: Eine Religion, deren Priester sich nicht klar von Strafen wie Verstümmelung und Steinigung distanzieren können, muß man als STEINZEITRELIGION bezeichnen dürfen!

      ** Natürlich sehe ich europäische Familien, wie sie bis in die Fünfzigerjahre die Regel waren als Vorbild und nicht die Diskriminierung der Frau durch muslimische
      " Paschas " ! Aber böswillige Propaganda von links hat christlichen Familien ihre Hauptfunktion geraubt!

      *** Die Zerstörung einer HEILEN WELT war ja damals erklärtes Ziel !

  35. DieWahrheit

    Es ist viel wichtiger, die "Herabwürdigung religiöer Lehre" strafrechtlich zu verfolgen! Wen interessieren schon ein paar (?!) verwirrte (?!) Imame, die zufällig dasselbe predigen, nämlich den Koran.

    Wacht endlich auf! Es gibt einen gemeinsamen Nenner, und der heißt Koran.



  36. Cotopaxi
    • Pumuckl

      Da labbern gutmenschliche Politiker befehlsgemäß immer noch von einem ACH SO
      FRIEDLICHEN ISLAM !

      Sind sie zu blöd um es zu kapieren, oder ist es gar ihr bewußtes Ziel, daß Vergleichbares, in SEHR wenigen Jahrzehnten auch in Mitteleuropa geschehen kann!

      Dieser so genannte ARABISCHE FRÜHLING HAT DIE SCHLEUSEN FÜR EINE MIGRATIONSFLUT NACH EUROPA GEÖFFNET ! ! !

    • Pumuckl

      In Anbetracht völliger sozialer und gesellschaftlicher Destabilisierung jener Länder, in welchen er stattfand, MÜSSTE UNS DER BEGRIFF ARABISCHER FRÜHLING ZYNISCH ERSCHEINEN.

      Aber im Sinne einer gewünschten Islamisierung Europas, könnte man die, durch nunmehr chaotische Verhältnisse in diesen Ländern GEÖFFNETEN MIGRATIONSSCHLEUSEN, TATSÄCHLICH ALS ARABISCHES FRÜHLINGSEREIGNIS SEHEN ! ! !

  37. Pumuckl

    Johannes 2, 15 - 16
    Da machte sich Jesus aus Stricken eine Peitsche . . . er reinigte den Tempel . . .und rief: . . . Macht aus dem Hause meines Vaters keine Markthalle!

    So weit Jesus. Aber Oberhirte Kardinal Schönborn laberte etwas VON DER UNSCHULD DUNKLER AUGEN, nach dem er von der MIGRATIONSINDUSTRIE organisierte Kirchenschänder, darunter sogar Schlepper, in der Votivkirche besucht hatte.

    Die Migrationsindustrie machte, die für unseren Vater im Himmel errichtete, VOTIVKIRCHE ZU EINER MARKTHALLE, AUS WELCHER SIE DER WELT IHRE BEDROHLICHE BOTSCHAFT VERKÜNDETE ! ! !

    Machte sich Kardinal Schönborn schon damals in der Votivkirche zum KUMPANEN JENER IMANE, WELCHE UNSERE KÜNFTIGEN MÖRDER ZUM TRAINING NACH SYRIEN SCHICKEN ?

    Warum wohl hat es der Kardinal damals unterlassen, nach dem Vorbild von Christus eine ( verbale ) Peitsche zu schwingen?

    Ist Kardinal Schönborn den Freimaurer - Freunden seines Vaters stärker verpflichtet, als seinem Auftrag als unser Oberhirte?



  38. mischu

    Wenn diese jungen, islamistischen Fanatiker von den eigenen radikalen Imamen "verführt" werden in den mörderischen Syrien-Krieg zu ziehen, dann gibt es eine ganz einfache Lösung, Österreich vor den Auswirkungen zu schützen:

    Aberkennung der Staatsbürgerschaft und ein lebenslanges Einreise- bzw. Rückkehrverbot!

    Problem erkannt - Gefahr gebannt,
    egal was immer die linkslinken Gutmenschenorganisationen einzuwenden hätten.



    • sursum corda

      Glaubt @mischu allen Ernstes, die VP würde solches "Gefahr gebannt" auch nur andenken? In ihrem Fanatismus, Sozi und "Grüne" links zu überholen und sich wertkonservativ dem Zeitgeist anzupassen, ist sie nicht mehr zu stoppen. Schauen Sie sich doch bitte nur das heute dort agierende Personal an!
      .

    • Eco

      @ mischu

      So sehe ich das auch. Militärisches Dienen in einer ausländischen Macht ist ein Grund für die Entziehung der Staatsbürgerschaft. Oder wird das nur bei der
      franz. Fremdenlegion so gehandhabt ?

    • mischu

      @sursum corda

      Da haben Sie leider recht, denn mit dieser ÖVP ist kein Staat mehr zu machen und deshalb werden wir gegenüber diesen Fundamentalisten auf der Strecke bleiben!

    • mischu

      @Eco

      Rechtlich wäre es auch vollkommen richtig, aber da gibt es halt die Bessermenschen-Kälber, die lieber ihre Sch(l)ächter selber wählen!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung