Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Meinungsterror statt Freiheit drucken

Lesezeit: 5:00

Vieles spricht dafür, dass die Linksparteien die Parlamentswahlen schlimmer verlieren werden denn je. In Österreich wie in Deutschland. Aber eines wird sich dennoch nicht ändern, oder zumindest nicht rasch: Das ist der linke Meinungsterror, die einseitig und manipulativ ausgeübte Kontrolle des linken Mainstreams über einen Großteil der Medien, Kulturszene, Universitäten und Justiz.

Diese linke Vorherrschaft in allen Bereichen der Macht ist erstaunlich. Gibt es doch in Österreich seit 1983 immer eine Mehrheit rechts der Mitte. Dennoch konnten die Linken fast alle von Steuergeld lebenden Institutionen erobern.

Auch die rechten Parteien selbst haben in ihrer Naivität immer wieder deklarierte Linke in Schlüsselpositionen gebracht. Der ÖVP waren fast immer wirtschaftliche Vorteile für Bauern oder Wirtschaft wichtiger als die Institutionen der Macht. Aber auch vom Dritten Lager nominierte Politiker haben SPÖ-Exponenten an die Spitzen der Wiener Oberstaatsanwaltschaft und des ORF gehievt.

Beispiele, wie dadurch die Meinungsfreiheit immer mehr eingeschränkt wird und die Bürger geknebelt, würden Bücher füllen. Einige seien angeführt:

  • Man denke etwa an den von Rot und Schwarz beschlossenen Verhetzungsparagraphen, der mit massiven Strafandrohungen die Lieblingsgruppen der Linken wie Migranten und Flüchtlinge gegen "Hass" schützt, aber keineswegs bürgerliche Gruppen wie Unternehmer, Priester oder Bauern.
  • Man denke etwa an die Hetze der Universität Wien gegen den Islamwissenschafts-Professor Ednan Aslan, der es gewagt hat, die von der Stadt Wien geförderten islamischen Kindergärten in einer Studie zu kritisieren. Gegen ihn wurde von der Uni Wien auf Druck des Rathauses ein Verfahren wegen "Unwissenschaftlichkeit" eingeleitet, während es keinerlei Maßnahmen gegen linke Professoren gibt, die viel eindeutiger unwissenschaftlich arbeiten. Etwa die sogenannten Gender-Professorinnen, welche die von allen Naturwissenschaftlern verlachte These vom "sozialen Geschlecht" verzapfen (derzufolge das Geschlecht nicht genetisch fixiert, sondern frei wählbar sei). Dieser ideologische Doppelstandard schränkt die Freiheit der Wissenschaft massiv ein.
  • Man denke an die Verurteilung eines Notars zu fünf Monaten bedingt, weil er geschrieben hat: "Die Muslime haben uns allen den Krieg erklärt und sie führen ihn bereits. Unsere verräterischen Politiker stehen entschlossen auf deren Seite. Sie fördern und erleichtern den Terror. Aber wir werden den Kampf führen."
  • Man denke an die Verurteilung einer FPÖ-Politikerin, weil sie den Geschlechtsverkehr von Mohammed mit einer Neunjährigen als das bezeichnet hat, was man normalerweise dazu sagt.
  • Man denke an die von der SPÖ mit Steuergeld finanzierte Gruppe "Zara", die ständig angeblich rassistische Aktivitäten denunziert, über welche sich dann die Medien wie auf Knopfdruck empören.
  • Man denke daran, dass die nun abtretende Koalition nicht weniger als fünf neue Staatsanwälte zur Verfolgung reiner Meinungsdelikte beschlossen hat.
  • Man denke etwa daran, dass die Staatsanwälte noch nie den größten Korruptionsfall der österreichischen Geschichte vor ein unabhängiges Gericht gebracht haben, nämlich die Hunderten Millionen Steuergeld, die alljährlich (insbesondere, aber nicht nur von der Gemeinde Wien) zur Bestechung willfähriger Medien hinausfließen, also zur massiven Manipulation der öffentlichen Meinung, was nichts anderes als die wirksamste Beeinflussung der Meinungsfreiheit ist.

Aber leider sind die Dinge in vielen anderen westlichen Ländern nicht besser:

  • Da werden an US-Universitäten von linken Aktivisten immer öfter Vorträge von Wissenschaftlern, auch solchen mit Weltruhm, gestört und verhindert, ohne dass die feigen (oder gar ähnlich denkenden) Uni-Leitungen einschreiten würden.
  • Da wurde in einem Museum in Missouri der (weiße) Künstler von (schwarzen) Museumsmitarbeitern angepöbelt; diese verlangten eine Entfernung der gezeigten Fotos, weil diese "rassische und kulturelle Spannungen" sowie "Unbehagen" hervorrufen würden. Dabei haben linke Kulturschreiber jahrelang ausdrücklich verlangt, dass Kunst Unbehagen hervorrufen müsse.
  • Da findet Schwedens größtes Musikfestival nicht mehr statt, weil es dabei zu (mindestens) vier Vergewaltigungen und 23 sexuellen Belästigungen gekommen ist. Aber die links geführte schwedische Polizei findet das "nicht ungewöhnlich".
  • Da kann in Deutschland die "Alternative für Deutschland" kaum noch ein Hotel oder einen Saal mieten, weil überall gewalttätige Aktionen der linksextremistischen Antifa drohen, deren Terror immer ähnlicher dem der Nazi-SA in den 20er und 30er Jahren wird. Aber der "Stern" hält ihn für "eine Form ausgleichender Gerechtigkeit".
  • Da gratuliert der Berliner "Tagesspiegel" dem Straßenterror der Antifa dazu, dass er die Rede- und Demonstrationsfreiheit nichtlinker Gruppen (die automatisch zu "Nazis" erklärt werden) verhindert.
  • Da wird der Bestsellerautor und langjährige SPD-Politiker und Bundesbanker Thilo Sarrazin als "lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur" verhöhnt (noch einmal "Stern"). Um nur eines von zahllosen linken Hass-Pamphleten zu zitieren, die völlig konsequenzenlos geblieben sind.
  • Da wird der bekannte Schriftsteller Michael Kleeberg an der Frankfurter Universität in Vorlesungen niedergeschrien und von der Universität offiziell getadelt, weil er gewagt hat zu sagen, dass sich die deutsche Mehrheitskultur auflöse.
  • Da forderte die UNO zum Verzehr von Insekten, Käfern und Würmern auf, da diese weniger Treibhausgase und Ammoniak als Kühe und Schweine produzieren.
  • Da verlangt die schwedische Universität einen Kinderverzicht. Denn diese wären die "größte menschengemachte Umweltbelastung".
  • Da hat die deutsche Autorin Birgit Kelle aufgelistet, was die Grünen alles schon verbieten wollten: Fleisch in Kindergärten, Rauchen, Flugreisen, Limonade in Schulen, Süßigkeitenwerbung im Fernsehen, Motorroller, Schönheitswettbewerbe, die erste Klasse bei der Bahn, sowie Grabsteine, die nicht "fair gehandelt" worden sind. Zugleich haben Grüne einen zwangsweisen "Veggie-Day" für die gesamte Bevölkerung, "gendergerechte" Sprache, Unisextoiletten, Urinale für Frauen und die Legalisierung von Inzest und Cannabis verlangt.

All das zeigt eine totale geistige Umkehr. Vor 50 Jahren ist die sogenannte 68er Bewegung angetreten, um gegen das konservative Establishment mehr Freiheit zu verlangen. Heute ist die Freiheit (außer bei Rauschgift) völlig aus dem Interessenkatalog der alt geworden in den Machtinstitutionen sitzenden 68ern verschwunden. Heute sind sie eine Gedankenpolizei der Umerziehung, der Gehirnwäsche, der Kontrolle, des Verbietens. Wer wieder einmal "1984" liest, erkennt, dass George Orwell schon vor 70 Jahren genau vorausgesagt hat, was jetzt passiert.

Heute sind es die Konservativen und die klassisch Liberalen, die für geistige, politische und kulturelle Freiheit kämpfen. Die gegen den dumpfen Terror der linken Political correctness antreten, gegen die unerträglich gewordene Fülle von Verboten und Realitätsverweigerungen. Ihr großes Problem: Sie haben dabei zwar die große Mehrheit der Bevölkerung hinter sich. Aber die Linken haben inzwischen so gut wie alle Positionen der staatlichen, kulturellen und medialen Macht errungen. Und geben sich als zur Herrschaft bereichtigte Elite aus.

Dieser Text ist in ähnlicher Form im Magazin für Querdenker "Alles Roger?" erschienen: www.allesroger.at

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2017 08:53

    Dr. A.U. hat leider völlig Recht. Der Terror der Moralmonopolisten ist immer schlimmer, teilweise schon bedrohlich geworden.

    Vor allem an den Universitäten herrscht ein SA-Klima, das "Studietende" ("Studenten" ist schon verpönt) zwingt, "falsche" Gesinnung zu verheimlichen.

    Da zu meinem persönlichen und relativ großen Bekannten- und Verwandtenkreis nicht nur alle politischen Glaubensbekenntnisse zählen, sondern auch Mitglieder nationaler und katholischer Studentenverbindungen, mache ich mir große Sorgen um die Zukunft an unseren Universitäten.

    Einhellig wird mir berichtet, dass (überall aber ganz besonders stark in Wien) Mitglieder von Studentenverbindungen - auch katholische - gezwungen sind, ihre Mitgliedschaft zu verheimlichen. Eine junge Studentin in Innsbruck musste aus einer katholischen Gymnasiumsverbindung nach Druck aggressiver Spät-68er aus ihrer Verbindung austreten. Sie sei im Hörsaal sonst unerwünscht, hieß es. Das sind Zustände wie in der Sowjetunion.

    An einem Vorarlberger Gymnasium, so habe ich durch puren Zufall erfahren, dürfen christliche Studentenverbindungen nach einer Intervention durch grüne Lehrer nicht mehr bei Schülermessen "charchieren" (in Traditionsuniformen auftreten).

    Es ist ein Klima entstanden, das an die "roten Garden" der Maozeit in China erinnert.

    Ich bin auch meinerseits aggressiv geworden. Ich habe in meinem Umkreis zur Intoleranz gegen rot und grün aufgerufen. Ich habe mich immer parteipolitisch zurückgehalten. Jetzt nicht mehr.

    Die Linken haben den "Marsch in die Institutionen" (Schlachtruf der 68er) teilweise geschafft. Jetzt müssen sie daraus verjagt werden.

    Schlagt die Linke! Frontal, hart, direkt. Sie MÜSSEN weg. Unbedingt!

  2. Ausgezeichneter KommentatorG?nter Pollak
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2017 06:24

    Unterberger hat in seiner Aufzählung nur aktuelle Vorfälle.

    Aber der große Sündenfall gegen die Meinungsfreiheit ist vielen Deutschen noch in guter Erinnerung:

    Die soziale Hinrichtung der Bestsellerautorin Eva Herman mit Nazivorwürfen.

    Gnadenlos und vollständig.

    Lange vor Sarrazin. Wo das nicht mehr so vollständig funktioniert hat.

    Dank der digitalen Revolution für jedermann leicht nachzulesen.

  3. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2017 11:06

    Da möchte ich eine ganz andere Schlussfolgerung ziehen. Wir haben keine ‚bürgerliche‘ Mehrheit, sondern die ‚bürgerlichen‘ Parteien sind sozialistisch geworden.

    In Wahrheit haben ÖVP und CDU/CSU doch nur den linx/grünen Gutmenschen die Themen gestohlen, so einfach. Grade Christlich-Soziale sollten doch für Recht und Ordnung stehen, sowohl in Österreich als auch in Deutschland haben aber genau diese Kräfte den Rechtsbruch rund um die Migration (oder Euro-Rettung) auch noch gefördert. Ebenso hört man kein Wort über die Kuscheljustiz für Linke und Zuwanderer, obwohl in Österreich der Minister ja von der ÖVP kommt. Auch die Zensur- und Verhetzungsparagraphen wurden mit den ‚bürgerlichen‘ Stimmen beschlossen.

    Aber auch bei den sozialen und wirtschaftlichen Themen dominiert etatistischer Wahnsinn. Sowohl CDU/CSU als auch ÖVP wollen Quoten, anstatt Vertragsfreiheit. Eine möglichst hohe Staatsquote wird erstrebt, um dann im Gegenzug an die Klienten in Wirtschaft und Gesellschaft großzügig Geschenke (=Föderungen) zu verteilen – gerade die ÖVP ist da Weltmeister.

    Und bei den unzählbaren Vorschriften sind auch stets die CDU/CSU und ÖVP ganz vorne dabei! Egal ob Klimarettung, Strahlung, Gifte und sonstige naturwissenschaftlich bestenfalls kontrovers gesehene Dinge, immer sind die ‚bürgerlichen‘ Parteien ganz vorne dabei, denn jede neue Sau die man durch das Dorf treibt, erhöht die Regulierungsdichte und damit die Macht des Staates.

    Ebenso bei der Bürokratie, kaum wird irgend eine völlig absurde Abteilung aufgelöst, schon wird aber die mehrfache Zahl an staatlichen Stellen woanders geschaffen. Immer mit Zustimmung der ‚bürgerlichen‘ Parteien; momentan im Bereich Asyl, Ausbildung (Migranten!), Medizin (Migranten!), Justiz (Migranten!), FMA und Finanzamt. Und die letzten beiden zeigen endgültig wohin die ‚bürgerlichen‘ wollen, mehr Steuern, mehr Überwachung, mehr Regulierung – sprich das sozialistische Paradies soll evolutionär per Nationalratswahl herbeigeführt werden.

    Ich hoffe meine andere Sicht der Dinge führt zu reichlichen Diskussionen!

  4. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2017 03:46

    Danke für die Mühe! Das ist ja eine umfassende Sammlung.

    Wie konnte es dazu kommen? Nun, die Politische Korrektheit funktioniert durch Tabuisierung. Mit hehren Forderungen nach "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" (Nächstenliebe) entzieht sie sich jeder Kritik und wird so zu einer obersten moralischen Instanz, die immer mehr Vorschriften verordnet.

    Für jene, die es dennoch wagen, zu widersprechen, hat man die "Keulen". Kritiker des Systems werden umgehend zensiert, diskreditiert, beruflich ruiniert, als Gedankenverbrecher eingesperrt etc. So ist es möglich, dass ein Großteil der Bürger zwar das System durchschaut, es aber nicht mehr wagt, dies öffentlich auszusprechen. Deshalb wenden sich die Schergen der PC nun auch gegen anonyme Meinungsäußerungen im Web, um alle Gedanken schon im Keim zu ersticken.

    Die totale Kontrolle gehört zu allen Diktaturen. Nur so können sie sich an der Macht halten.

    In Österreich sind die Hauptschuldigen die Schwarzen. Ihnen war ihre Klientelpolitik und Packelei immer wichtiger als der Erhalt demokratischer Einrichtungen. Sie haben alles hergeschenkt, wo Gehirnwäsche besonders leicht möglich ist: Schulen und Medien. Aber auch andere wichtige Institutionen - z.B. die Justiz - gehören den Scheinheiligen. In Deutschland waren es auch die Konservativen, die sich selbst aufgegeben haben. Oder war es der "Marsch durch die Institutionen", der eine Merkel in die CDU einschleuste?

    Die einzigen, die sich trauen, sind die Blauen und das Fake namens Kurz (doch der macht das nur zum Stimmenfang - womit man auch sieht, wie sehr sie die ganze Zeit am Volk vorbeiregiert haben). Und die Blauen haben darunter auch sehr zu leiden; denn sie werden natürlich permanent gemobbt.

  5. Ausgezeichneter KommentatorTegernseer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2017 06:59

    All diese Probleme ließen sich mit einer konservativen Mehrheit weitestgehend abstellen. In den USA, indem die republikanische Mehrheit in beiden Häusern ein Gesetz beschließt, dass eine Einschränkung der Redefreiheit an Universitäten sofort mit einem Verlust der Immatrikulation verbunden ist. Weites wäre die unter der Obama-Administration eingeführte erweiterte Definition von Belästigung abzuschaffen. Waren in der Vergangenheit noch objektive Kriterien nötig um als Klage wegen sexueller, rassistischer, religiöser oder sonstiger Belästigung akzeptiert zu werden, so genügt es neuerdings, dass bereits eine Aussage oder Handlung subjektiv als „unerwünscht“ empfunden wird.
    Nun zu Österreich:
    - Abschaffung des Verhetzungsparagrafen
    - Abschaffung der Zwangsgebühren verbunden mit einer Beschränkung des öffentlichen Rundfunks auf einen Sender
    - Streichung sämtlicher Subventionen an NGOs und andere linke Vereine ohne deutlich erkennbaren Mehrwert für die Gesellschaft
    - parteipolitisch-konservative Besetzung von Staatsanwälten und Richtern damit einmal wieder ein Ausgleich zu der gegenwärtigen Linkslastigkeit der Justiz erzielt wird. Die Unabhängigkeit der Justiz ist nur eine Schimäre: klar wurden die meisten Richter und Staatsanwälte von den in der Vergangenheit dominierenden sozialistischen Machthabern implementiert.
    - Abschaffung der Inseratenwerbung von öffentlichen Betrieben.
    Ob Kurz den Mut dazu hat? Schau mer mal!i

  6. Ausgezeichneter KommentatorBob
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2017 07:48

    Der Wahnsinn greift unwiderruflich um sich. Das linke Gedankengut hat die meisten Gehirne schwer in Mitleidenschaft gezogen, und greift epidemisch um sich. Normal und konservativ denkende Bürger scheuen sich schon ihre Meinung zu sagen, da auch die Kundmachung der Wahrheit strafbar ist. Ich glaube das dieser Zustand nicht umkehrbar ist, zumindest nicht gewaltfrei.

  7. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Gugerbauer
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2017 05:50

    Dass sich der linke Meinungsterror nach Wahlniederlagen nicht ändern wird, wie Andreas Unterberger meint, ist eine eher optimistische These. Er wird sich schon ändern, er wird brutaler werden - ist er ja bereits geworden, seit die nicht-linke Mehrheit in der Bevölkerung hör- und sichtbarer wird. Wenn die eigenen Machtpositionen zu bröckeln drohen, kennen linke Ideologen keine Gnade. Wir werden uns noch ein paar Jahre warm anziehen müssen!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    25. September 2017 07:01

    Der Meinungsterror kommt in Deutschland jetzt nach der Wahl so richtig in fahrt. Der jüdische Weltkongress hyperventiliert schon in höchsten Tönen, weil der AfD ins Parlament kommt. Alle Nazikeulen werden (wie erwartet) ausgepackt.

    Aus der selben Richtung werden bei uns die Nazikeulen fliegen, wenn bei uns die FPÖ zulegt und die SPÖ ins Niemandsland abkackt.

    Meiner Meinung nach hat der AfD viel zu wenig zugelegt - und die Merkel kann im Leben nie 33 Prozent bekommen haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Drittel der Deutschen geisteskrank sind. Eigentlich kann nur Wahlbetrug vorliegen.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorunbedeutend
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    25. September 2017 08:31

    Ich denke, dass die Freigabe der Abtreibung ein wesentlicher Punkt in dieser Entwicklung war. Ein Volk, das seine eigenen Kinder umbringt, kann kein moralisches Rückgrat mehr haben.

alle Kommentare drucken

  1. derqui (kein Partner)
    26. September 2017 16:37

    Ohne Zweifel sind in der obigen Aufzählung etliche Seltsamkeiten und auch Unverschämtheiten enthalten. Das ist aber Nichts gegen die Schamlosigkeit eines "machtbesessenen" und "zukunftvergessenen" Bundeskanzlers, der offensichtlich durch Intervention, Boykott und finanziellen Druck die Veröffentlichung eines Dossiers aus seinem eigenen "Freundeskreis" zu verhindern suchte bzw. bestrafte. Ich meine, das ist Meinungsterror par excellence und ein Frontalangriff auf die Pressefreiheit, nachzulesen in "ÖSTERREICH".

  2. McErdal (kein Partner)
    25. September 2017 18:39

    Es gibt kein dümmeres Volk...WAHL-BETRUG! Himmelserscheinung und Mond/S.W.Field
    w w w . y o u t u b e . c o m/watch?v=F7wIodif60Q

  3. Herbert Richter (kein Partner)
    25. September 2017 17:37

    volksbetrugpunktnet.wordpress.com
    Deutscher schäme dich!
    SCHAUEN SIE SICH DAS AN. Eins zu eins umzulegen auf den Österreicher. Den Führernamen einfach auf Kurz umlegen.

  4. McErdal (kein Partner)
    25. September 2017 13:40

    **DIESES WAHLERGEBNIS IST EINE SCHANDE FÜR DAS DEUTSCHE VOLK !**
    Scheinbar hat es noch immer nicht genug Opfer gegeben............
    Das lässt für Österreich das allerschlimmste befürchten!

    • McErdal (kein Partner)
      25. September 2017 13:59

      *** Merkels Union mit schlechtesten Ergebnis seit 1949*****
      a l l e s - s c h a l l u n d r a u c h . b l o g s p o t . c o.at/2017/09/merkels-union-mit-schlechtesten.html
      Seht Euch mal die Grafik an , das würde mir schon eher gefallen - auch als Motivation für uns ÖSIS.........

    • McErdal (kein Partner)
      25. September 2017 16:43

      *******The Barcelona - Euro Mediterranean Declaration of 1995********
      b a l d e r . o r g /avisartikler/Barcelona-Declaration-Euro-Mediterranean-English-Version-2009.php
      Hier könnt Ihr die Schweinereien nachlesen ...

      und hier ist das Video von Klaus Jäger dazu

      DER GROESSTE VERRAT | INFOS ZUR BT Wahl 2017
      w w w . y o u t u b e . c o m/watch?v=v2No2xhR4mw

    • heartofstone (kein Partner)
      25. September 2017 23:14

      Jemand mit ihrem "Sendungsbewusstsein" sollten die paar Euro für einen "ordentlichen" Account wert sein ... wenn nicht ... schieben sie sich ihre Links bitte dorthin wo die Sonne nie hinscheint. Verstanden?

    • McErdal (kein Partner)
      26. September 2017 04:55

      @ heartofstone (kein Partner)
      Sie zeigen damit nur wie primitiv sie sind!

  5. Torres (kein Partner)
    25. September 2017 11:26

    Die menschenverachtende Beleidigung von Thilo Sarrazin (die übrigens von Unterberger unvollständig zitiert wurde; die schlimmste Aussage hat er ausgelassen: "... dem man nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“) stand nicht im Stern, sondern in der TAZ. Der "Verfasser" dieses Textes ist Deniz Yücel, der "arme Welt-Journalist", der vom bösen Erdogan in der Türkei eingelocht wurde und für dessen Freilassung sich ganz Links-Deutschland (einschließlich Merkel) so besonders einsetzt, für das derselbe Yücel folgende Worte gefunden hat: "Der baldige Abgang der Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten Seite".

  6. unbedeutend (kein Partner)
    25. September 2017 08:31

    Ich denke, dass die Freigabe der Abtreibung ein wesentlicher Punkt in dieser Entwicklung war. Ein Volk, das seine eigenen Kinder umbringt, kann kein moralisches Rückgrat mehr haben.

  7. kamamur (kein Partner)
    25. September 2017 08:24

    @Knut-
    Ja, viele Deutsche ticken nicht richtig.Ich erinnere an den Mordfall Maria Ladenburger/Vergewaltigte Joggerin.Und nun ein kurzer Auszug zur Person des Vaters:
    ...Marias Vater ist ein hoher EU-Funktionsträger und als Christ in der katholischen Amtskirche aktiv. Er ist ausweislich eines dokumentierten Textes ein aktiver Befürworter jener „Willkommenskultur“, die seiner Tochter nun das blühende junge Leben gekostet hat. Details dazu in PI v. 5. Dezember 2016, Das tote Mädchen und das kranke Land.

  8. Knut (kein Partner)
    25. September 2017 07:01

    Der Meinungsterror kommt in Deutschland jetzt nach der Wahl so richtig in fahrt. Der jüdische Weltkongress hyperventiliert schon in höchsten Tönen, weil der AfD ins Parlament kommt. Alle Nazikeulen werden (wie erwartet) ausgepackt.

    Aus der selben Richtung werden bei uns die Nazikeulen fliegen, wenn bei uns die FPÖ zulegt und die SPÖ ins Niemandsland abkackt.

    Meiner Meinung nach hat der AfD viel zu wenig zugelegt - und die Merkel kann im Leben nie 33 Prozent bekommen haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Drittel der Deutschen geisteskrank sind. Eigentlich kann nur Wahlbetrug vorliegen.

    • Leicht erklärt (kein Partner)
      25. September 2017 08:58

      Ich schon! Es sind dieselben (nicht die Gleichen) Figuren, die hingerissen in die vom eigenen Geld bezahlte "öffentliche" Idioten-Glotze starren, die verzückt die gesteuerte Latrinen-Lektüre lesen und das - wenn überhaupt vorhanden- eigene Gehirn negieren.

  9. Sensenmann
    24. September 2017 14:50

    Ja, den Gesinnungsterror haben uns die schwarzen Sozis beschert. Die Genderung der Bundeshymne und eine luoenreine marxistische Justiz ebenso.
    Schnell malen sich die Wendehälse türkis(ch) an und schon hat der Östertrottel alles vergessen.

    In Deutschland ist die alte Bolschewikin IM Erika (die häsliche Alte mit dem Nachttopfhaarschnitt und den hängenden Lefzen, die von angeblich noch immer 38% abgöttisch als Muddi verehrt wird) schon am Ziel ihrer Politik:

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201709/20170923_Merkel_SED_DDR_BRD_Lebenswerk.jpg

    Nein, es sind nicht die "Linken", denn die haben längst keine Mehrheit mehr. Es sind die pflicht- und volksvergessenen Bobos mit ihrer mißratenen Nachbrut, die all das ermöglicht haben.

    Und natürlich ermöglichen werden.

    • Vorschlag (kein Partner)
      25. September 2017 15:28

      Sie sollten die Östertrottel in Österlöcher unbenennen. Vor allem nach der Wahl wird es sicher besser passen...

  10. machmuss verschiebnix
    24. September 2017 08:20

    Zweifelsfrei - weg müssen unsere "roten Garden" , fragt sich nur,
    ob nicht ohnedies die Natur das bald erledigen wird ("Schnitter Tod").

    Seit Aeonen kommen und gehen die Herrschafts-Eliten - auch solche,
    welche diese Bezeichnung mit Substanz füllen konnten .

    Unsere können das nicht ! Unsere können nichtmal ihr eigenes Denken
    mit Substanz füllen - wie denn auch, zwingen die doch selber ihren
    Geist auf die ideologisch-schmalspurige Einbahn !

    • glockenblumen
      24. September 2017 09:00

      gut gesagt!
      aber weg müssen auch die Grünen, die haben mit Hilfe von Rotschwarz Österreich schier irreversiblen Schaden zugefügt!

  11. glockenblumen
    24. September 2017 07:51

    Zur Meinungsfreiheit ein "Querschuß" von Dr. Zakrajsek:

    "Eine Stimme aus Deutschland

    Das Deutsche Waffenjournal ist die älteste und angesehenste Waffenzeitschrift im deutschsprachigen Raum. Ich lese sie seit etwa 50 Jahren und zwar jede Nummer. Wirklich jede Nummer. Wenn man wissen will, was sich in diesem Bereich in Deutschland abspielt, der muß das DWJ lesen. Walter Schulz ist Herausgeber und Chefredakteur des DWJ und auch er liest – die Querschüsse nämlich.

    Zu meinem Rausschmiß hat er eine Meinung und die sollten sich manche zu Herzen nehmen. Hier sein Artikel im DWJ Nr: 10/17

    Walter Schulz
    Zum Recht auf freie Meinung
    „Ich missbillige, was Sie sagen, aber ich werde bis zum Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.“ Dieses Zitat soll vom bekannten Protagonisten der Aufklärung Voltaire (1694?–?1778) stammen, wurde ihm allerdings von der englischen Schriftstellerin Evelyn Beatrice Hall rund 150 Jahre später in den Mund gelegt. Sei‘s drum – die Aussage beschreibt treffender als jede andere ein Kernelement einer freiheitlichen, pluralistischen Gesellschaft und ist Maßstab für den Grad der Meinungsfreiheit. Ohne Meinungsfreiheit keine Meinungsvielfalt und ohne Meinungsvielfalt ¬keine Demokratie – so einfach ist das!

    Betrachtet man das gesellschaftliche Klima in Deutschland und beispielsweise in Österreich und hält sich dabei Voltaires beziehungsweise Halls These vor Augen, muss man erschrecken. Denn eines ist klar: Seine freie Meinung vertreten kann nur, wenn diese „freie Meinung“ politisch korrekt ist, also dem linkspopulistischen Mainstream entspricht. Das ist nun eigentlich keine neue Erkenntnis. Was wirklich traurig stimmt, sind Fälle, bei denen etwa der politischen Korrektheit unverdächtige Interessenvertreter der Legalwaffenbesitzer einem der Ihren im Jargon linker Gutmenschen und Antifa-Sympathisanten Rechtspopulismus beziehungsweise noch Schlimmeres vorwerfen.

    So geschehen jüngst in Österreich. Dort hat die IWÖ – Interessengemeinschaft liberales Waffenrecht in Österreich – ihren Mitbegründer und langjährigen Generalsekretär Dr. Georg Zakrajsek geschasst. Zakrajsek ist auch Betreiber des kostenlosen Newsletter-Services „Querschüsse“, in denen er praktisch täglich zu verschiedenen aktuellen politischen Themen Stellung nimmt, die in den Massenmedien in der Regel sehr einseitig politisch korrekt und oftmals auch inhaltlich nicht sachkundig abgehandelt werden. Dazu gehören natürlich die Waffenrechtspolitik und vor allem die innere Sicherheit, die er durch starke Zuwanderung von Menschen aus dem islamischen Kulturraum in Gefahr sieht. Dafür und für die sehr scharfzüngige Abhandlung weiterer Themen wird er von der IWÖ des Rechtspopulismus bezichtigt.
    Es mag ja sein, dass Zakrajseks „Querschüsse“ hin und wieder nicht eindeutig genug von seiner Tätigkeit als IWÖ-Generalsekretär getrennt wahrzunehmen waren. Aber was ist daran rechtspopulistisch, wenn er in der Zuwanderungsfrage nicht wegzudiskutierende Fakten benennt, die bei den politisch Korrekten nur keiner hören will? Was ist rechtspopulistisch daran, Politikern und Journalisten vorzuführen, dass das Gerede von „Klimarettung“ oder „Klimakatastrophe“ einfach nur Unsinn ist? Klima ist die statistisch exakte Darstellung von Witterungsverhältnissen – diese Darstellung kann man nicht „retten“, sie kann auch nicht „katastrophal“ sein.

    Ja – Zakrajsek wurde jüngst auch wegen „Volksverhetzung“ verurteilt, weil er vor dem Hintergrund des Terrorismus und der Kriminalitätsentwicklung verbal ziemlich deftig mit Moslems ins Gericht gegangen ist. Auch deshalb wollte die IWÖ den Mann loswerden. Nun ja, in Deutschland wurde ein Satiriker namens Böhmermann von Politikern und Medienkollegen geadelt, weil er den türkischen Präsidenten einen Eselsfi..er genannt hat. Beleidigung? Nein, das ist politisch korrekte Kunst. Und als vor Jahren deutsche Zeitungen Schützen als „potenzielle Amokläufer“ bezeichnet haben, war das „journalistische Freiheit“. Die hat Zakrajsek nicht, nicht einmal bei den Seinen.
    Ich würde da lieber hin und wieder missbilligen, was er schreibt, als unter dem Gestank der unter dem Mantel der politischen Korrektheit erstickten und verwesenden Meinungsfreiheit in Atemnot zu geraten.

    P.S.: Passend dazu: Im IWÖ-Forum schreibt mein ehemaliger Freund Karl Sousek, der auch für meinen Ausschluß gestimmt hat, folgendes:
    Lassen wir uns doch nicht "auseinanderdividieren" das wünschen sich doch unsere Gegner sehnlichst...
    Übrigens: Im IWÖ-Forum bin ich gesperrt. Ich kann daher niemanden mehr auseinanderdividieren. Danke mein lieber Karl!

    Dr. Georg Zakrajsek"

  12. logiker2
  13. Rübezahl
    23. September 2017 13:29

    Wie weit sind wir schon links?

    Schau'n Sie und staunen Sie mit diesem Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=afppwg3t3vQ

  14. WFL
    23. September 2017 12:45

    Hr. Dr. Unterberger, Sie erwähnen es nur kurz, deshalb nochmals zur Betonung:
    Diese Zustände wären ohne passive und aktive Mithilfe der Mitte-Rechts-Parteien niemals möglich geworden.
    Aber in der ÖVP gab es ja immer wieder "Liberale", die es schick fanden, ein wenig auf linksliberal zu tun. (positiver Nebeneffekt: wohlwollende Pressekommentare)
    Uns sogar die FPÖ war dämlich genug, den SPÖ-Parteisoldaten Wrabetz mit auf dem ORF-Thron zu heben.
    (nur 2 Beispiele)
    Man kann nur hoffen, dass jetzt mit Kurz endlich wieder Vernunft einkehrt....

  15. Almut
    23. September 2017 11:40

    Es ist unglaublich was sich in Deutschland abspielt, das Programm der AfD ist wesentlich demokratischer und bezogen auf die Wirtschaft wesentlich sinnvoller als das der Blockparteien und ein großer Teil der Systemmedien und Blockparteien-Politiker nennen AfD-Leute "Nazi" und das Programm "nicht mit dem Grundgesetz konform". Menschen, die sagen sie wählen die AfD verlieren Ihre Jobs und werden gemobbt, die AfD findet keine Räume für ihre Veranstaltungen. AfD-Mitglieder müssen um ihre körperliche Unversehrtheit fürchten, die Wahlplakate werden heruntergerissen - es herrscht der Mob der Straße ("Antifa") offensichtlich mit klammheimlicher Billigung der Blockparteien. Eine Gefahr für die AfD sehe ich in der möglichen Unterwanderung von "System-Maulwürfen".
    https://www.youtube.com/watch?v=faXCWooJKOg
    Und ein großer Teil der Bundesdeutschen wählt wahrscheinlich wieder Merkel & Co, sei es aus Ignoranz, Feigheit oder schlicht und einfach Dummheit. Ich weiß ja nicht, ob Merkel die Wahlen gewinnt - die Auszählung wird sie wohl sicher gewinnen.

    Eine hervorragende Beschreibung der Hintergründe was momentan in Europa abläuft:
    Wolfgang Eggert: Das Islamisierungskomplott - Wer spielt gegen Europa Teil 2:
    https://www.youtube.com/watch?v=NumaFuQryOI

    • glockenblumen
      23. September 2017 12:11

      @ Almut

      was einmal mehr zeigt, daß gerade die, die am meisten von Demokratie, Toleranz und Meinungsfreiheit schreien, über KEINERLEI Demokratieverständnis verfügen,an Intoleranz nicht zu schlagen und zu enormer Gewalt bereit sind.
      Von Meinungsfreiheit sowieso Lichtjahre entfernt, so es sich um eine abweichende Meinung handelt!
      Wasser predigen, Wein saufen und mit zweierlei Maß messen - darin sind die Linken unübertroffen!

    • logiker2
      23. September 2017 17:26

      @beide ********************!

    • Flotte Lotte
      23. September 2017 17:39

      "Ich weiß ja nicht, ob Merkel die Wahlen gewinnt - die Auszählung wird sie wohl sicher gewinnen." super gesagt

    • Franz77
      24. September 2017 16:55

      Ich durfte einstens einem Vortrag von Eggert lauschen. Mich überrascht, dass er noch nicht gehaidert bzw. gemöllemannt wurde. Ein aufrichtiger, mutiger Mensch.

  16. Arbeiter
    23. September 2017 11:21

    Darum hoffe ich auf eine starke konservative Mehrheit, die sofort den ORF, die Presseförderung, die Universitäten und all die anderen Meinungsterroristen angeht.

  17. dssm
    23. September 2017 11:06

    Da möchte ich eine ganz andere Schlussfolgerung ziehen. Wir haben keine ‚bürgerliche‘ Mehrheit, sondern die ‚bürgerlichen‘ Parteien sind sozialistisch geworden.

    In Wahrheit haben ÖVP und CDU/CSU doch nur den linx/grünen Gutmenschen die Themen gestohlen, so einfach. Grade Christlich-Soziale sollten doch für Recht und Ordnung stehen, sowohl in Österreich als auch in Deutschland haben aber genau diese Kräfte den Rechtsbruch rund um die Migration (oder Euro-Rettung) auch noch gefördert. Ebenso hört man kein Wort über die Kuscheljustiz für Linke und Zuwanderer, obwohl in Österreich der Minister ja von der ÖVP kommt. Auch die Zensur- und Verhetzungsparagraphen wurden mit den ‚bürgerlichen‘ Stimmen beschlossen.

    Aber auch bei den sozialen und wirtschaftlichen Themen dominiert etatistischer Wahnsinn. Sowohl CDU/CSU als auch ÖVP wollen Quoten, anstatt Vertragsfreiheit. Eine möglichst hohe Staatsquote wird erstrebt, um dann im Gegenzug an die Klienten in Wirtschaft und Gesellschaft großzügig Geschenke (=Föderungen) zu verteilen – gerade die ÖVP ist da Weltmeister.

    Und bei den unzählbaren Vorschriften sind auch stets die CDU/CSU und ÖVP ganz vorne dabei! Egal ob Klimarettung, Strahlung, Gifte und sonstige naturwissenschaftlich bestenfalls kontrovers gesehene Dinge, immer sind die ‚bürgerlichen‘ Parteien ganz vorne dabei, denn jede neue Sau die man durch das Dorf treibt, erhöht die Regulierungsdichte und damit die Macht des Staates.

    Ebenso bei der Bürokratie, kaum wird irgend eine völlig absurde Abteilung aufgelöst, schon wird aber die mehrfache Zahl an staatlichen Stellen woanders geschaffen. Immer mit Zustimmung der ‚bürgerlichen‘ Parteien; momentan im Bereich Asyl, Ausbildung (Migranten!), Medizin (Migranten!), Justiz (Migranten!), FMA und Finanzamt. Und die letzten beiden zeigen endgültig wohin die ‚bürgerlichen‘ wollen, mehr Steuern, mehr Überwachung, mehr Regulierung – sprich das sozialistische Paradies soll evolutionär per Nationalratswahl herbeigeführt werden.

    Ich hoffe meine andere Sicht der Dinge führt zu reichlichen Diskussionen!

    • Riese35
      23. September 2017 14:31

      @dssm: ****************************************************************!

      Es fällt mir schwer, darüber mit Ihnen zu diskutieren, denn ich stimme Ihnen voll zu.

      Auch wenn im Detail einiges an den Christlich-Sozialen zu diskutieren wäre und man Licht UND Schattenseiten betrachten müßte, so kann man aber doch alle von Ihnen genannten Symptome ganz kurz zusammenfassen und auf den Punkt bringen: all dem liegt eine Geisteshaltung zu Grunde, die sich ganz klar in einem Punkt manifestiert und deutlich zeigt, nämlich im Kurzschen Bildersturm. Wenn man geistig an einer Weiche einmal falsch abgebogen ist, ist es sehr schwer, wieder auf die richtige Bahn zu gelangen. Alles andere folgt daraus.

    • Tegernseer
      23. September 2017 17:16

      Ihr Gefühl täuscht Sie nicht, das wurde sogar wissenschaftlich durch Analyse der Parteiprogramme bestätigt. Danach gab es im letzten Jahrzehnt einen massiven Linksrutsch der CDU, sodass sie kaum mehr von den Grünen zu unterscheiden ist. Die Sozen sind noch weiter nach links gerutscht, eigentlich gibt es keine Partei in D rechts der Mitte ( AfD wurde nicht untersucht)
      http://web.br.de/interaktiv/wahlprogramm-analyse-bundestagswahl/

    • Tegernseer
      23. September 2017 17:37

      Fehlerberichtigung, die AfD wurde sehr wohl analysiert und es kam zur Enttäuschung aller offenbar eine mittigen Position heraus: "Die Linke steht wie zu erwarten am linken Rand, die mittige Position der AfD wird im Folgenden noch genauer analysiert."

  18. Josef Maierhofer
    23. September 2017 10:27

    Die Menschen geben ihr Hirn einfach ab und weigern sich zu denken und zu leben.

    Der veröffentlichte Wohlstand ist daran schuld, dass die Hirne weich werden und die Menschen versagen, sich manipulieren lassen.

    Das linke Leben, eine einzige 'Fanmeile'.

    • glockenblumen
      23. September 2017 11:57

      @ Josef Maierhofer

      ganz meine Meinung!
      Im feisten Wohlstand träge gewordene Gehirne, denen alles gleichgültig ist, solange der Wischomat und TV funktionieren auf daß die Hirnwindungen noch gerader, starrer und manipulierbarer werden, solange genug Eßbares da ist, solange werden sie weiter in dieser Trägheit verharren.

  19. oberösi
    23. September 2017 10:18

    Die Bürgerlichen hattens eben noch nie mit AgitProp. Genauso wenig aber hatten sie es auch mit der Freiheit, mit liberalen Ideen, soweit sie nicht direkt ihre Familie, ihr wirtschatliches Fortkommen betrafen. Bürgerliche kümmern sich in erster Linie um Familie, Haus und Hof. Und wollen ansonsten Ruhe und Beständigkeit. Erwirtschaften als Mittelstand jene Steuern, die die Sozialisten zum Stimmenkauf verwenden. Und lieferten in der Vergangenheit mit ihren Kindern jenen wohlerzogenen und gutausgebildeten Nachwuchs, der intellektuell in der Lage war, die Wirtschaft am Laufen zu halten und für Fortschritt und gesellschaftliche Kontinuität sorgte.

    Dies hat sich nun grundlegend geändert: der Mittelstand kann sich das Modell Mehrkindfamilie schlicht immer weniger leisten. In der Kategorie 3 Kinder und mehr dominieren haushoch die Migrationshintergründler, also überwiegend bildungsferne Transferleistungsempfänger, deren Businessmodel darin besteht, nur wieder neue Transferleistungsempfänger in die Welt setzen, und die wirklich Wohlhabenden, die sich eben mehr Kinder leisten können.

    Die Jakobiner haben seit Jahrhunderten erfolgreich gegen jene Institutionen angekämpft, die Europa formten, wie wir es aktuell noch kennen: Familie, generationenübergreifendes, nachhaltiges Denken, vom Handwerksbetrieb und Erbhofbauern in 10. Generation bis zum Adeligen, und vor allem die Kirche. Mit nichts anderem als mit ihrer Talmi-Parole von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.

    Lies nach bei Gramsci: Keiner hat bei uns dessen Ideen mit dem Geld der anderen so folgenreich und publikumswirksam inszeniert wie Kreisky. Indem er Ministerien schuf, deren praktischer Nutzen um ein Vielfaches übertroffen wird von ihrer eminent politisch-agitatorischen Macht, wie Kunst/Kultur, Frauen/Gesundheit. Heute noch glaubt eine Mehrheit, sie brauche für das "Gratis"-Schulbuch tatsächlich nichts zu zahlen.

    Nicht parlamentarische Mehrheiten begründen die Macht, die kulturelle Hegemonie ist es! ORF, Kunst, Kultur, Medien, Wissenschaft, Genderei - alles hochsubventuionierte Instrumente zum Durchsetzen dieser Hegemonie. Und beinahe alles in der Hand der Linken, seit hundert Jahren (auch die Braunen waren nichts anderes als Rote). Seit dem Zerschlagen jener Institution, die früher maßgeblich die Hegemonie bürgerlich-konservativen Denkens begründete: Christentum, Kirche.

    • Charlesmagne
      23. September 2017 10:52

      Wie recht Sie wohl haben.
      Dazu kommt die neue globale Umweltreligion mit ihrem Sündenkatalog. Nur Schuldige und sich der Schuld selbst Bezichtigende sind leicht zu manövrieren. Bei Verstößen dagegen kommen wir jetzt statt in die Hölle in den Klimawandel.

  20. Franz77
    23. September 2017 09:55

    Perfekte Auflistung. Kleine Anmerkung zu Orwell, George war kein "Seher" wie z. Bsp. Nostradamus. Er war Hochgrad Freimaurer und beschrob den großen Plan der fast komplett durchgezogen ist. Er kannte ihn und brachte ihn zu Papier. Absolut lesenswert!

    • Flotte Lotte
      23. September 2017 17:36

      In der Tat könnte man meinen, er war Hellseher. Das einzige, was er nicht "sah", waren die technischen Möglichkeiten, mit denen man seine Visionen längst überholt hat.

      Es gibt bestimmt einen Plan, doch meine ich, er geht nicht so ins Detail, oder?

    • Franz77
      23. September 2017 17:49

      Einzig falsch war er im Zeitplan. 1984 sollte alles erledigt sein. Der Plan ging aber ins Detail, bitte Buch lesen. :-)

    • Flotte Lotte
      23. September 2017 17:54

      Danke für den Tipp und wie heißt das Buch genau? :)

    • Franz77
      23. September 2017 22:21

      1984 (Originaltitel: Nineteen Eighty-Four, deutscher Alternativtitel: Neunzehnhundertvierundachtzig), geschrieben von 1946 bis 1948 und erschienen im Juni 1949, ist ein dystopischer Roman von George Orwell (eigentlich Eric Arthur Blair), in dem ein totalitärer Überwachungsstaat im Jahre 1984 dargestellt wird. Gellaut aus Witzipedia. :-)

    • Flotte Lotte
      24. September 2017 03:31

      ah-geh, den kenn ich doch, aber wo steht darin, dass Orwell Freimaurer war und aufgeschrieben hat, was er "wusste"?

  21. Das Pingerle
    23. September 2017 09:10

    Hoffentlich sind Kurz und Strache nach der Wahl so schlau, ein Wahrheitsministerium einzurichten. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Um einen Gegenpol zu den dann erst zu Hochform auflaufenden Linksmedien zu schaffen.

    Ähnlich wie Trump, werden sie sich direkt über die sozialen Netzwerke an die Bevölkerung richten müssen, um ihre Entscheidungen und Beschlüsse ohne Linksfilter der Medien kommuniziert zu bekommen. Wenn dies strukturiert gemacht wird (daher ein Wahrheitsministerium) und die Bevölkerung parallel dazu die positiven Auswirkungen einer schwarz/blauen Politik im Alltag erleben kann, dann gibt es eine Chance, dass mittelfristig auch die linke Medienmacht gebrochen wird.

    • Igo
      23. September 2017 17:35

      Ich stimme ihnen absolut zu. Nur--sind die so schlau?!? Wenn ich in meinem Freundeskreis so schaue, niemand, wirklich niemand abonniert eine Zeitung..online schon, aber für wirkliche Information werden viele verschiedene Kanäle verwendet..und Facebook spielt dabei meistens keine Rolle.

  22. Romana
    23. September 2017 09:07

    Der linke Mainstream dominiert die Öffentlichkeit. Damit verbunden ist die "Schweigespirale", ein massenpsychologisches Phänomen, das besagt, dass sich Menschen, die anders denken als der Mainstream, was sogar als anstößig empfunden wird, nicht öffentlich äußern. Dadurch wird der Mainstream noch verstärkt und es entsteht eine Schweigespirale der Andersdenkenden. Diese Andersdenkenden äußern sich zwar nicht in Umfragen, sehr wohl aber in der Wahlzelle.

  23. El Capitan
    23. September 2017 08:53

    Dr. A.U. hat leider völlig Recht. Der Terror der Moralmonopolisten ist immer schlimmer, teilweise schon bedrohlich geworden.

    Vor allem an den Universitäten herrscht ein SA-Klima, das "Studietende" ("Studenten" ist schon verpönt) zwingt, "falsche" Gesinnung zu verheimlichen.

    Da zu meinem persönlichen und relativ großen Bekannten- und Verwandtenkreis nicht nur alle politischen Glaubensbekenntnisse zählen, sondern auch Mitglieder nationaler und katholischer Studentenverbindungen, mache ich mir große Sorgen um die Zukunft an unseren Universitäten.

    Einhellig wird mir berichtet, dass (überall aber ganz besonders stark in Wien) Mitglieder von Studentenverbindungen - auch katholische - gezwungen sind, ihre Mitgliedschaft zu verheimlichen. Eine junge Studentin in Innsbruck musste aus einer katholischen Gymnasiumsverbindung nach Druck aggressiver Spät-68er aus ihrer Verbindung austreten. Sie sei im Hörsaal sonst unerwünscht, hieß es. Das sind Zustände wie in der Sowjetunion.

    An einem Vorarlberger Gymnasium, so habe ich durch puren Zufall erfahren, dürfen christliche Studentenverbindungen nach einer Intervention durch grüne Lehrer nicht mehr bei Schülermessen "charchieren" (in Traditionsuniformen auftreten).

    Es ist ein Klima entstanden, das an die "roten Garden" der Maozeit in China erinnert.

    Ich bin auch meinerseits aggressiv geworden. Ich habe in meinem Umkreis zur Intoleranz gegen rot und grün aufgerufen. Ich habe mich immer parteipolitisch zurückgehalten. Jetzt nicht mehr.

    Die Linken haben den "Marsch in die Institutionen" (Schlachtruf der 68er) teilweise geschafft. Jetzt müssen sie daraus verjagt werden.

    Schlagt die Linke! Frontal, hart, direkt. Sie MÜSSEN weg. Unbedingt!

  24. Bob
    23. September 2017 07:48

    Der Wahnsinn greift unwiderruflich um sich. Das linke Gedankengut hat die meisten Gehirne schwer in Mitleidenschaft gezogen, und greift epidemisch um sich. Normal und konservativ denkende Bürger scheuen sich schon ihre Meinung zu sagen, da auch die Kundmachung der Wahrheit strafbar ist. Ich glaube das dieser Zustand nicht umkehrbar ist, zumindest nicht gewaltfrei.

  25. Wyatt
    23. September 2017 07:19

    Ja, "MAN DENKE" ......ich denke aber auch, ob sich noch irgend etwas zum Guten wenden könnte, auch wenn "links" eine gewaltige Wahlniederlage einfährt?

    • glockenblumen
      23. September 2017 12:01

      @ Wyatt

      dieser Hoffnung schließe ich mich an! (... denn die stirbt ja bekanntlich zuletzt...)

  26. Tegernseer
    23. September 2017 06:59

    All diese Probleme ließen sich mit einer konservativen Mehrheit weitestgehend abstellen. In den USA, indem die republikanische Mehrheit in beiden Häusern ein Gesetz beschließt, dass eine Einschränkung der Redefreiheit an Universitäten sofort mit einem Verlust der Immatrikulation verbunden ist. Weites wäre die unter der Obama-Administration eingeführte erweiterte Definition von Belästigung abzuschaffen. Waren in der Vergangenheit noch objektive Kriterien nötig um als Klage wegen sexueller, rassistischer, religiöser oder sonstiger Belästigung akzeptiert zu werden, so genügt es neuerdings, dass bereits eine Aussage oder Handlung subjektiv als „unerwünscht“ empfunden wird.
    Nun zu Österreich:
    - Abschaffung des Verhetzungsparagrafen
    - Abschaffung der Zwangsgebühren verbunden mit einer Beschränkung des öffentlichen Rundfunks auf einen Sender
    - Streichung sämtlicher Subventionen an NGOs und andere linke Vereine ohne deutlich erkennbaren Mehrwert für die Gesellschaft
    - parteipolitisch-konservative Besetzung von Staatsanwälten und Richtern damit einmal wieder ein Ausgleich zu der gegenwärtigen Linkslastigkeit der Justiz erzielt wird. Die Unabhängigkeit der Justiz ist nur eine Schimäre: klar wurden die meisten Richter und Staatsanwälte von den in der Vergangenheit dominierenden sozialistischen Machthabern implementiert.
    - Abschaffung der Inseratenwerbung von öffentlichen Betrieben.
    Ob Kurz den Mut dazu hat? Schau mer mal!i

    • Pennpatrik
      23. September 2017 08:23

      An das mit der Einschränkung der Redefreiheit habe ich noch nicht gedacht.
      Eine großartige Idee.
      Zusätzlich müsste das noch bestraft werden, damit es auch außerhalb von Universitäten angewandt werden kann.
      Es sollte "Grundrechteschutz" heißen.

    • dssm
      23. September 2017 11:13

      @Tegernseer
      Bleiben Sie doch nicht auf halbem Wege stehen!
      "ohne deutlich erkennbaren Mehrwert für die Gesellschaft", ist doch verrückt. Wer beurteilt dies denn? Kaum haben wir einen SPÖ-Bundeskanzler und schon werden wir uns wundern.
      Einfacher, viel einfacher! NGOs bekommen grundsätzlich kein staatliches Geld, staatliche Aufgaben macht der Staat und sonst niemand!
      Dann werden die Steuern gesenkt und die Bürger können an NGOs spenden, sie haben ja wieder mehr Geld. Dann sieht man wo die Bürger einen "Mehrwert" erkennen.

    • Tegernseer
      23. September 2017 14:47

      @dssm
      Sie haben vollkommen recht! So war es eigentlich auch gemeint :-)

  27. G?nter Pollak
    23. September 2017 06:24

    Unterberger hat in seiner Aufzählung nur aktuelle Vorfälle.

    Aber der große Sündenfall gegen die Meinungsfreiheit ist vielen Deutschen noch in guter Erinnerung:

    Die soziale Hinrichtung der Bestsellerautorin Eva Herman mit Nazivorwürfen.

    Gnadenlos und vollständig.

    Lange vor Sarrazin. Wo das nicht mehr so vollständig funktioniert hat.

    Dank der digitalen Revolution für jedermann leicht nachzulesen.

  28. Helmut Gugerbauer
    23. September 2017 05:50

    Dass sich der linke Meinungsterror nach Wahlniederlagen nicht ändern wird, wie Andreas Unterberger meint, ist eine eher optimistische These. Er wird sich schon ändern, er wird brutaler werden - ist er ja bereits geworden, seit die nicht-linke Mehrheit in der Bevölkerung hör- und sichtbarer wird. Wenn die eigenen Machtpositionen zu bröckeln drohen, kennen linke Ideologen keine Gnade. Wir werden uns noch ein paar Jahre warm anziehen müssen!

    • G?nter Pollak
      23. September 2017 06:13

      Warten wir mal die Wahlen in D ab.

      Möglicherweise wird dort diskutiert werden, dass die AFD Wahlveranstaltungen mangels an Auftrittsmöglichkeiten eben zu den Merkel Wahlveranstaltungen gewandert sind.

      An den Grundfesten der Demokratie lassen auch die Deutschen nicht gern rütteln.

    • oberösi
      23. September 2017 09:29

      Klar wirds brutaler und um einiges unruhiger als heute, in dieser surrealen Phase wohlstandverwahrloster Harmonie, wo die meisten versuchen auf Kosten der anderen, und alle zusammen auf Kosten künftiger Generationen zu leben - fortgeschrittene Demokratur eben.

      Bröckelnde Regimes versuchen sich bis zuletzt durch immer brutalere Zensur- und Zwangsmaßnahmen zu halten. Aber in diesem Zustand der Polarisierung wird zumindest eines immer schwieriger: sich feige indifferent zu halten mit dem Argument "Wer nichts zu verbergen hat, braucht auch keine Angst vor Gesetz, Polizei und Überwachung zu haben". Denn irgendwann ist jeder betroffen vom Terreur der Jakobiner.
      Aber irgendwann ist es dann auch.

  29. Flotte Lotte
    23. September 2017 03:46

    Danke für die Mühe! Das ist ja eine umfassende Sammlung.

    Wie konnte es dazu kommen? Nun, die Politische Korrektheit funktioniert durch Tabuisierung. Mit hehren Forderungen nach "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" (Nächstenliebe) entzieht sie sich jeder Kritik und wird so zu einer obersten moralischen Instanz, die immer mehr Vorschriften verordnet.

    Für jene, die es dennoch wagen, zu widersprechen, hat man die "Keulen". Kritiker des Systems werden umgehend zensiert, diskreditiert, beruflich ruiniert, als Gedankenverbrecher eingesperrt etc. So ist es möglich, dass ein Großteil der Bürger zwar das System durchschaut, es aber nicht mehr wagt, dies öffentlich auszusprechen. Deshalb wenden sich die Schergen der PC nun auch gegen anonyme Meinungsäußerungen im Web, um alle Gedanken schon im Keim zu ersticken.

    Die totale Kontrolle gehört zu allen Diktaturen. Nur so können sie sich an der Macht halten.

    In Österreich sind die Hauptschuldigen die Schwarzen. Ihnen war ihre Klientelpolitik und Packelei immer wichtiger als der Erhalt demokratischer Einrichtungen. Sie haben alles hergeschenkt, wo Gehirnwäsche besonders leicht möglich ist: Schulen und Medien. Aber auch andere wichtige Institutionen - z.B. die Justiz - gehören den Scheinheiligen. In Deutschland waren es auch die Konservativen, die sich selbst aufgegeben haben. Oder war es der "Marsch durch die Institutionen", der eine Merkel in die CDU einschleuste?

    Die einzigen, die sich trauen, sind die Blauen und das Fake namens Kurz (doch der macht das nur zum Stimmenfang - womit man auch sieht, wie sehr sie die ganze Zeit am Volk vorbeiregiert haben). Und die Blauen haben darunter auch sehr zu leiden; denn sie werden natürlich permanent gemobbt.

  30. HDW
    23. September 2017 03:40

    Die "Frankfurter Schule" alias 68iger alias Neomarxisten, ist doch ein Sekret der früheren Komintern und diese Misere hat immer, neben dem revolutionären Marxismus die weltweite linke Hegemonie vorangetrieben und wird das auch als Pseudoelite weiter betreiben. Auch wenn die Nomenklatura extrem widerlich und unsympathisch ist, Hammer und Sichel auf der Weltkugel bleibt für sie das Faszinosum. Nur kritisches, eigenständiges Denken kommt dagegen an indem es immer vom jeweiligen Gegenteil des hegemonialen Diskurses ausgeht.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. September 2017 17:41

      Treffend........... und nun nennen sie auch die Gründer der Frankfurter Schule. Damit ist das eine Krebsgeschwür lokalisiert. Eine Chemotherapie hilft jetzt nicht mehr, den Patienten rettet nur mehr eine sofortige Totaloperation!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden