Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Der Bundespräsident ist doch kein Antisemit drucken

Lesezeit: 8:00

Natürlich wird es kein Verfahren gegen Alexander van der Bellen wegen Antisemitismus oder grober Verharmlosung des Holocausts geben. Natürlich hätte es hingegen massivste Rufe nach einem solchen Verfahren gegeben, wenn blaue oder schwarze Politiker einige der – bisher öffentlich unbemerkt gebliebenen – Bemerkungen Van der Bellens gemacht hätten. Samt Sondersendungen im ORF. Samt politisch-korrekter Empörung aller üblichen Empörungsträger (die vor allem aus dem grünen Lager kommen). Samt vernichtenden Gutachten vom "Dokumentationsarchiv" und anderen einschlägigen Institutionen, die von roten und grünen Politikern mit Steuergeldern gefüttert werden.

Es geht um bisher öffentlich unbekannte Aussagen, die schon vor einigen Wochen zusätzlich zu jenen – im Vergleich relativ (relativ!) harmlosen – Bemerkungen gefallen sind, die derzeit ohnedies schon für öffentliche Aufregung sorgen. Es geht um Passagen einer unglaublichen Diskussion, die Van der Bellen am 24. März unter Moderation einer Vertreterin des Linksaußensenders Puls4 mit Schülern in der EU-Vertretung abgehalten hat.

Dass dabei die Moderatorin den Präsidenten wegen seiner "sehr berührenden Worte" ständig peinlich anstrudelte, dass ihr besonders wichtig war, dass ihn die Jugendlichen "formell begrüßen" und dass sich vor allem auch "Mädels" zu Wort melden, gehört zum üblichen Niveau der heimischen Journalistenfolklore und jenes Senders.

Ganz, ganz zufällig meldeten sich darauf gleich als erstes zwei Moslems (zuerst weiblich, dann männlich). Ganz, ganz zufällig betonen beide fast genau gleichlautend, wenn auch ungefragt, dass sie VdB gewählt hätten. Solche Zufälle gibt es nur in Puls4 und in der EU-Vertretung. Man hat den beiden nur nicht gesagt: In Mitteleuropa ist es völlig unüblich, öffentlich zu verkünden, dass man eh den Sultan gewählt hat.

Sei‘s drum. Durch den ORF bekannt und seither überall Kopfschütteln auslösend ist jedenfalls nur ein Teil der Antwort Van der Bellens: "Jede Frau kann ein Kopftuch tragen. Und wenn das so weitergeht, damit bin ich bei dieser tatsächlich um sich greifenden Islamophobie, wird noch der Tag kommen, wo wir alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen. Alle!" Was er mit einer starken Geste unterstreicht. "Aus Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun."

Diese Passage war schon unglaublich genug. Denn diese Formulierungen zeigen, dass der Bundespräsident automatisch und ohne nachzudenken annimmt, dass alle diese Frauen das freiwillig und aus religiösen Gründen tun.

  • Er kommt gar nicht auf den Gedanken, dass viele Frauen das Kopftuch nur deshalb tragen, weil sie – wofür es inzwischen zahlreiche Berichte gibt – von Vätern oder Ehemännern dazu gezwungen worden sind.
  • Er erwähnt mit keiner Silbe, dass diese Mode erst seit wenigen Jahren massiv um sich gegriffen hat und es früher auch in den moslemischen Teilen Europas keine Kopftücher gegeben hat.
  • Er erwähnt ebensowenig, dass insbesondere in der Türkei fast das ganze 20. Jahrhundert über das Kopftuch an vielen Orten – insbesondere auch an Universitäten und Schulen – sogar ausdrücklich verboten war.
  • Es ist ziemlich provozierend, wie verächtlich Van der Bellen über jene Menschen drüberfährt, die sich nach einer weltweiten Fülle von Hunderten stattgefundenen oder von den diversen Polizeidiensten verhinderten Terroranschlägen vor dem "Islam fürchten". Und nichts anderes heißt ja "Islamophobie".
  • Und er hat tatsächlich gesagt – ich habe es mir dreimal anhören müssen, um es zu glauben – "bitten müssen". Müssen.

Sogar der ORF hat sich, als er nun über diese Diskussion berichtete, ein wenig durch verschwurbelte Sätze von diesen Worten zu distanzieren versucht: "Seine Redenschreiber würden anders formulieren."

Als wären es nur diese Sätze gewesen! Und als wäre es nur eine weitere provozierende Behauptung gewesen, die aber der ORF schon nicht mehr gebracht hat, nämlich dass das Kopftuchtragen "das Normalste der Welt" sei.

So ärgerlich ein solcher Mann als Staatsoberhaupt auch ist, so heftig sich viele Österreicher darüber auch erregen, so sehr jetzt wieder eindeutig sein alter linksradikaler Kern herauskommt und so sehr all das bürgerliche und "Heimat"-Getue des Wahlkampfs völlig abgeblättert ist: Das ist noch gar nichts gegen etliche weitere Passagen, die der ORF aber im Gegensatz zu diesen Sätzen bei einem großen Van-der-Bellen-Beitrag einen Monat nach jener Diskussion verschwiegen hat.

Da der Gebührenfunk aber die oben zitierten Teil gebracht hat, kann er nicht mehr sagen, dass er leider keine Senderechte an jener Diskussion habe, oder dass er halt nicht jede Schülerdiskussion, die jemand von "Puls4" moderiert, beobachten könne (was noch verständlich wäre). Der ORF wollte vielmehr eindeutig einen linken Politiker schonen, indem er die argen Dinge unter den Tisch kehrt.

Aber zum Pech des Küniglbergs und der Hofburg kann man das ganze Interview auf einem (lange unbemerkt gebliebenen) Video sehen. Und daher auch jene ungeheuerlichen Sätze, die Van der Bellen dann unmittelbar nach der oben zitierten Passage gesagt hat:

"Das ist nicht so weit hergeholt. Wenn ich mich richtig erinnere, haben die Dänen während der deutschen Besatzung doch etwas Ähnliches gemacht. Und nichtjüdische Däninnen haben angefangen, den Davidsstern zu tragen als symbolische Geste oder auch tatsächliche Geste des Widerstands gegen die Deportation von Juden damals."

Genau so hat er es gesagt. Das ist ungeheuerlich. Das ist eine ganz schlimme Relativierung des Holocausts.

Van der Bellen wagt es damit, die Deportation von Juden unter den Nationalsozialisten, die dann meist zu deren Ermordung geführt hat, mit der Lage der europäischen Moslemfrauen zu vergleichen. So als ob diese auch mit Deportation und Mord bedroht wären.

Er setzt das von den Nazis mit Todes- oder KZ-Drohungen erzwungene Tragen des "Davidssterns" durch alle Juden mit dem ganz sicher von keiner österreichischen Institution erzwungenen Kopftuchtragen gleich. Obwohl das Weglassen des Kopftuchs höchsten zu Problemen mit Vater oder Mann oder islamistischem Imam führen kann, aber nicht zu Deportation und Schlimmerem.

Das ist eine üble Verharmlosung des Holocausts. So etwas löst normalerweise bei der gesamten linken Correctness-Garde automatisch den lauten Ruf nach Rücktritt eines Verharmlosers aus. Diese berufsmäßigen Nazi-Aufdecker regen sich auch schon oft bei viel harmloseren Äußerungen auf, die sie antisemitisch und neonazistisch interpretieren. Sie strengen sogar einen hochnotpeinlichen Prozess an, weil ein Provinzfußballer die Zahl "88" auf seinen Stutzen trägt (was, wie ich vor einiger Zeit belehrt worden bin, ein ganz gefährliches Neonazisymbol sei). Aber beim Bundespräsidenten ist ihnen alles wurscht.

Und was denkt sich der Mann selber? Hat er noch alle Tassen im Schrank? Er hat sich jedenfalls bis heute nicht entschuldigt. Und er hat jedenfalls bei seinen beiden Auftritten in ORF-, beziehungsweise EU-Mission auch sonst noch unglaubliche Sachen gesagt.

  1. So ist seine Erklärung für die Tatsache atemberaubend, dass es in Österreich so viele Unterstützer des türkischen Machthabers Erdogan gibt. Laut VdB sind daran wir Österreicher schuld und nicht etwa diese Menschen selbst. Denn der einzige Grund, den er für die Erdogan-Unterstützung findet, ist, dass sie sich bei uns "nicht genügend ernstgenommen fühlen". Das ist nicht nur eine Beleidigung der Österreicher, sondern auch ein eindeutiger Irrtum: Wir nehmen das sogar sehr ernst. Wir nehmen insbesondere die Tatsache ernst, dass in fast allen anderen westlichen Ländern der Anteil der Erdogan-Wähler deutlich geringer ist (Nur den offensichtlich schon sehr vom Alter gebeutelten Van der Bellen können wir leider gar nicht mehr ernstnehmen).
  2. So hat er sich auch provozierend vom Konsens der beiden Regierungsparteien in Hinblick auf Flüchtlings-Camps in Nordafrika distanziert. Dieser Vorschlag sei "unausgegoren". Würde die Regierung Van der Bellens Worte ernst nehmen, würde allein diese Äußerung eine Staatskrise auslösen. VdB wird jedoch einfach ignoriert.
  3. So findet er es auch unverständlich, dass Österreich außer bei genehmigten Ausnahmen Doppelstaatsbürgerschaften verbietet. Dieses Verbot steht zwar ganz eindeutig im Gesetz. Aber das ist ihm offensichtlich wurscht. Dabei dürften manche seiner Wähler einst geglaubt haben, in ihm einen Hüter von Gesetz und Verfassung zu wählen. Aber Van der Bellen sieht vielmehr in dieser eklatanten Gesetzwidrigkeit kein "sehr großes Problem".

Diesen Satz sollten sich alle jene Österreicher merken, die beispielsweise vorhaben, die Straßenverkehrsordnung, die Steuervorschreibung oder das Strafgesetz zu umgehen. Wo ist das Problem?

Fast noch ungeheuerlicher ist aber, welch krasses historisches Unwissen der Bundespräsident bei jener Diskussion gezeigt hat. Er behauptet allen Ernstes, dass es Joseph II. gewesen wäre, unter dem der Islam als Religionsgesellschaft anerkannt worden wäre. Und er begründet das auch noch ausführlich: "Nicht weil Joseph II. ein besonders liberaler Mensch gewesen ist. Das war er, glaube ich, nicht. Sondern durch die Annexion von Bosnien-Herzegowina hat sich die Frage ergeben: Wie gehen wir mit diesem sehr großen Bevölkerungsteil um."

Na bumm. Jeder der vor ihm sitzenden Schüler wäre in Geschichte durchgefallen, wenn er einen solchen geballten Schwachsinn erzählt hätte. Denn:

  • Erstens war dieser "sehr große Bevölkerungsteil" damals kleiner als die Zahl der Moslem im heutigen kleinen Österreich.
  • Zweitens, zum Zeitpunkt der Annexion Bosniens und der Anerkennung des Islams in Österreich, war Joseph II. schon 122 Jahre tot.
  • Drittens hat Joseph II. einer ganz anderen Religion, nämlich den Juden, durch ein Toleranzpatent geholfen.
  • Viertens gilt Joseph II. nicht nur wegen dieses Patents, sondern auch wegen vieler anderen Reformen sogar als der weitaus wichtigste Vorläufer des Liberalismus auf dem Kaiserthron.

Und ein solcher Bundespräsident amtiert ausgerechnet in den Zimmern der Mutter von Joseph II.

Nein, dieser Bundespräsident ist kein Antisemit (so wenig wie etliche andere, denen das aber sehr wohl vorgehalten wird). Er ist aber leider etwas anderes: Ein alter Mann, dem in seinem Kopf schon alles durcheinanderkommt, selbst wenn er noch so langsam zu reden und lange nachzudenken versucht.

Ihm – und Österreich – ist daher dringend zweierlei zu raten:

  1. Kein einziges freies VdB-Wort in der Öffentlichkeit mehr.
  2. Und intensives Nachdenken, ob er nicht umgehend das fortsetzen sollte, was er schon viele Jahre lang vor der Präsidentenwahl getan hat: einen gepflegten Ruhestand genießen.

PS: Manche Leser werden nun meinen: So hart kann man doch mit einem Staatsoberhaupt nicht umgehen. Ihnen empfehle ich zu lesen, was amerikanische Zeitungen derzeit über ihr eigenes Staatsoberhaupt schreiben. Dort herrschen halt Demokratie und Meinungsfreiheit und nicht byzantinisches Hofschranzentum.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorKaroline
    28x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2017 10:17

    Ein Bundespräsident, der uns Frauen in Österreich auffordern würde, uns mit jenen islamischen Frauen zu solidarisieren, die den Mut haben, kein Kopftuch zu tragen, würde besser in meine Auffassung von Menschenrechten passen.

  2. Ausgezeichneter Kommentatortampa
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2017 10:02

    Es ist doch immer wieder erfrischend zu lesen und zu hören wie hoch intelligent ,
    belesen und wissenschaftlich gebildet unser HBP unser Land nach innen und außen repräsentiert - das hätte man doch einem Ingenieur mit Behinderung und Gesinnungsstörungen vom Rechts-außen -Eck niemals zutrauen" können dürfen"!!
    Doch es kommt anders ,als man denkt und flux ist wieder der alte Kiffer und links
    außen als" Österreicherhasser" enttarnt!! Einst als Flüchtlingskind im Nazi-Land auf-
    genommen dann aufgepäpplt weiter geflohen ins heilige Land Tirol ,wo er dann seine
    Schmierenkomödie wissenschaftlich untermauert mit Hilfe allerlei politischen Zwischen-
    schritten -wie es sich halt so für einen echten Kaunataler gehört - bis er in die
    Bundeshauptstadt berufen wird und daselbst" ergrünt "bis zur vollen Reife eines
    Obmannes ,als solcher Wahlen gewinnt mit seiner liebenswerten Art eben aber dann
    noch bevor er Rentner spielt eine" janusköpfige Griechin" den Wienern ins Nest setzt und so den Spagat zum political correcten christlichen heimatverbundenen
    aber haltungslosen BP-Kandidaten schafft ,dem wieder einmal zu viele auf den Leim
    gehen und tatsächlich (oder doch nicht?) wählen!
    Eine Erfolgsgeschichte eines Flüchtligskindes .................................

  3. Ausgezeichneter Kommentatorbrechstange
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2017 08:12

    UNFASSBAR, was der Bundespräsident von sich gibt.
    Er sagt:
    1. "Doppelstaatsbürgerschaft richte keinen Schaden an." Gesetzlich sind Doppelstaatsbürgerschaften nicht erlaubt, Herr Van der Bellen. Wer Gesetz und Recht für obsolet und beliebig erklärt, richtet SEHR GROSSEN SCHADEN AN.
    2. "Wegen Islamophobie in Österreich sollen aus Solidarität alle Österreicherinnen Kopftuch tragen."
    Herr VdB greift damit einen Kampfbegriff der Islamisten "Islamophopie" auf.
    Wie wäre es mit dem Tragen eines Kreuzes aus Solidarität für die Millionen verfolgten und mit dem Tod bedrohten Christen?
    3. "Zur Indexierung der Familienbeihilfe muss die EU gefragt werden."
    Steuerrecht und Budget liegen in nationaler Hoheit. Das ist das Königsrecht der nationalen Parlamente. Schon wieder halten Sie es nicht mit Vertrag und Recht. Auch hier gilt: Sie richten großen Schaden an.
    4. "Wir sollten uns davon befreien, dass die europafeindlichen Strömungen in Europa zunehmen. Das ist vorbei."
    Herr VdB gar nix ist vorbei. Das nimmt gerade mal Fahrt auf und wird nur durch die geballte, gesammelte Machtanmaßung der Politik und Medien gebremst.
    5. Zu Flüchtlingscamps in Afrika "Ich habe bis jetzt noch keinen praktikablen Vorschlag gehört, wie man das umsetzen könnte. Ich glaube, das ist alles unausgegoren."
    Glaube und Nichtdiskussion sind völlig unangebracht. Es wird Zeit für Lösungen der Migrationskrise und zwar außerhalb Europas. Diese Aussagen eines Staatsoberhaupts sind unangebracht und gefährlich.

    aus conwutatio

  4. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2017 06:07

    Bellen wird als die erste BundespräsidenIn in die Geschichte eingehen, die bereits bei Amtsantritt amtsunfähig (Vergreisung, organisches Psychosyndrom) und amtsunwürdig (Versandelung in Denken und Erscheinungsbild) war.

    Und das alles nur, um einen Kandidaten, der nicht aus dem System kommt, zu verhindern. ;-)

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2017 11:44

    Herr Van der Bellen, warum empfehlen Sie nicht einfach unseren "weiblichen moslemischen Gästen" aus SOLIDARITÄT zum Gastland Österreich und aus SOLIDARITÄT zu den in den moslemischen Ländern grausam VERFOLGTEN CHRISTEN auf das islamische KOPFTUCH zu verzichten, das die einheimischen Österreicher so gar nicht mögen und stattdessen hier in Österreich ein KREUZ als Kettenanhänger zu tragen?

  6. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2017 06:19

    Die ganze VdB Wahl demonstriert den verwirrten Zustand unserer WaehlerInnen.

    Waehrend die von Vernunft getriebene Gegenbewegung erfreulicherweise fast die Haelfte der Waehler erfasst hat (allerdings noch nicht in geschlossenen Reihen, erst nach Wegfall einiger Verlegenheitskandidaten), gab es immer noch 53% (massiv rekrutiert aus 67% der Frauen), die "Weltoffenheit", "Antirassismus", "EU" und "soziale heimatverbundene Waerme" gewaehlt haben.

    Deutlicher kann es nach Lektuere obiger Zeilen aber kaum mehr werden, dass diese 53/67% der ueblichen wahltaktischen Schmaehkampagne aufgesessen sind und etwas gewaehlt haben, das nicht nur der Vernunft massiv widerspricht, sondern auch obige Werte nur schablonenhaft und inhaltsleer vertritt.

    WaelerIn, bitte gebrauch Dein Hirn, der Bauchgebrauch ist gut fuer satte friedliche Zeiten, aber diese entschwinden Tag fuer Tag. Hab mehr Vertrauen zu erfahrenen Leuten, die recht gut abschaetzen koennen, wohin sich dieser ganze Finanz-Gesellschafts- und Immigrationswahnsinn hin entwickelt. Sicher weit weg von jeder Wohlfuehl-Wellness-Grundsicherungs-Kuschelgesellschaft.

    Auch wenn sich das weibliche WaehlerIn Letzteres gar so sehr wuenscht, es ist Zeit der Realitaet ins Auge zu sehen.

  7. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2017 09:27

    Was in meinem Kopf nicht zusammengeht:
    Der Bundespräsident hat doch einen Eid auf die Verfassung abgelegt und damit erklärt, die Gesetze der Republik einzuhalten, .....
    Und er erklärt jetzt, er finde nichts dabei, dass Türken eine Doppelstaatsbürgerschaft haben, was klar ungesetzlich ist.
    Also was betreibt er jetzt: Verletzung seines Amtseids oder was?
    Andererseits logisch, dass er die Doppelstaatsbürgerschaft der Türken verteidigt, weil die haben ja ihn gewählt und nicht Hofer. Wenn man dann die herausrechnet, wäre er wahrscheinlich doch nicht Präsident geworden, oder?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2017 12:21

    Das Interview war ehrlich geführt von VdB. Er hat einfach seine innerste Überzeugung an das junge Publikum weitergegeben. Beeindruckend ist wie schnell und mit welcher Brutalität er die Maske fallen gelassen hat. Es war auch ein Offenbarungseid mit welcher absoluten Verachtung diese Leute dem österr. (deutschen) Bürger gegenüberstehen - alles Rechte, Nazis und Mörder. Bis in die höchsten grünen Kreise wird dieses linksextreme, selbsthassende und gewaltaffine Gedankengut geteilt. Hier hat man endlich das wahre Gesicht dieser Partei gesehen. Es ist unfassbar: Relativierung des Holocaust, absolutes Fehlen von Empathie und Rechtsempfinden. Über anderes braucht man sowieso nicht mehr sprechen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorMarand Josef
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    30. April 2017 11:14

    Jetzt ist genau das eingetroffen, vor dem die polit. korrekt. Meinungsmacher immer gewarnt haben, nämlich einen BP gewählt zu haben, der im Ausland nur als peinlich und inkompetent gesehen wird.
    Die Kreide, die Alexander vdB gefressen hat, um sich als bürgernah und heimatliebend darzustellen, hat sich schon längst wieder aufgelöst.
    Ohne Lothar Lockl, der ihm den „richtigen“ Spin verpasst hat, kommt sein wahrer grüner Kern zum Vorschein.
    Anstatt sich demokratisch für die Mehrheit im Lande stark zu machen, droht vdB autoritär damit, daß sich die Mehrheit einer Minderheit unterzuordnen hat.
    Wenn die Demokratie in dieser Bananenrepublik noch einen Wert hätte, müßte vdB jetzt abdanken!

alle Kommentare drucken

  1. inot (kein Partner)
    03. Mai 2017 19:36

    Ähnlich hat auch Ex-Präsident Fischer immer argumentiert - "der Islam gehört zu Österreich"!
    BP VdB sollte erst einmal Geschichte lernen.
    Warum erzählt er in Italien, dass die Mittelmeerroute nicht geschlossen wird und ebenso der Brenner offen bleibt. Das geht ihn überhaupt nichts an. Wenn er kein Thema hat, dann soll er doch übers Wetter mit dem italienischen Präsidenten reden.
    Basta...

    • riri
      03. Mai 2017 20:46

      Die USA haben eine Reisewarnung für Europa ausgegeben und warnen ihre Bürger zur Reise in die EU.
      Unser patriotischer BP macht das Gegenteil, er setzt uns enormen Gefahren aus.
      Dank an alle VDB Wähler.

  2. Anonymer Couleuriker (kein Partner)
    02. Mai 2017 18:51

    Während sich unser BPräs Sorgen über das Zeigen religiöser Symbole vor dem Hintergrund einer konstruierten Phobie macht, kommt es andernorts tatsächlich zu tätlichen Angriffen: Der Österreichische Cartellverband berichtet auf seiner Website (slash News slash Detail shlash 4477) von einem solchen Übergriff - und es ist nicht der erste Angriff der entweder aus Christianophobie (auch dieses Wort gibt es schon) oder womöglich einer Politophobie (??????? + ?????; man verzeihe die neugriechische Konstruktion) heraus erfolgt.

    Wann werden wir also die restlichen Österreicher bitten müssen, aus Solidarität mit den Opfern Couleur zu tragen?

  3. Erythrozyt (kein Partner)
    01. Mai 2017 00:03

    Habe heute gelesen, dass er die roten Chesterfield in seinem gut gelüfteten Büro raucht, und dass es nicht einmal ein Nichtraucher riecht, dass er dort raucht...
    Und glaubt man das wirklich, dass man das nicht riecht? Dass sich der Rauch in die Tapeten einfrisst? Und wir Steuerzahler müssen dann die teure Restaurierung zahlen ...

  4. lidio (kein Partner)
    30. April 2017 19:46

    die linken afterjournalisten werden diesem unrasierten wendehals bis zum letzten augenblick verteidigen und alles tun, damit seine taten und aussagen mainstreamkonform veröfftentlicht werden. vielleicht geht jetzt dem einen oder dem anderen idioten ein licht auf.

    • monofavoriten (kein Partner)
      30. April 2017 21:13

      selbige linke afterjournalisten basteln gerade aus dem gladio-operativ franco a. einen rechtsradikalen neonazi. sogar eine todesliste soll er gehabt haben (ich hau mich ab).
      die geschichte erinnert stark an die fiktion des psycho-co-piloten der germanwings maschine, die abgeschossen wurde.

  5. Allahu Akbar (kein Partner)
    30. April 2017 19:37

    "Am Samstagabend gegen 18.45 Uhr stach ein 29-jähriger Afghane vor einem Lidl-Supermarkt im oberbayerischen Prien auf eine 38-jährige Mutter ein. Ihre beiden fünf- und elfjährigen Kinder wurden Zeugen der blutigen Tat."

    Die Van der Bellen fragen sich jetzt, ob die Dame etwa kein Kopftuch trug?

  6. Susanna (kein Partner)
    30. April 2017 14:49

    Wundern wir uns eigentlich, was alles möglich ist?

  7. Dr. Suppano Josephus (kein Partner)
    30. April 2017 14:42

    Na ja, so is er halt, unser seeehr lieber Hr. BP...
    und das Volk - was will man von einem Volk erwarten, das den HC- Glauben vor sich hertragen muss, wie in Zeiten des Mittelalters den an die Unbefleckte Empfängnis -
    den jeder der nicht ohne Zweifel gläubig ist ...dem droht der Häfen...
    Die Engländer lassen sich das nicht bieten, aber die dummen Deutschen und dösigen Ösis...
    ...und so überschlägt sich unser sehr lieber Fr. BP geradezu mit HC - Folklore und affigen Glaubensbekenntnissen, dass es ungewollt schon ins Gegenteil umschwenkt...
    G enießen wir die Höllenfahrt in den Abgrund...und die Wiederauferstehung als Islamic Republic...

  8. Tagebuchleserin (kein Partner)
    30. April 2017 14:40

    Und der angebliche "Qualitäts-Journalismus" vom Zuschnitt eines Hans Rauscher will uns dann heute den VdB noch als "Intellektuellen" verklickern :
    ....."Ein Intellektueller wie Van der Bellen kann das nicht anders als ironisch überspitzt meinen. Im Sinne von: So weit kommt's noch. -"....

    derstandard.at/2000056740278/Der-Kopftuchsager-und-die-Realitaet-im-Park

    Van der Bellen glaubt wenn er Heimvorteil beim Publikum spürt reden zu können wie ein Obmann im Grünen Club anbiedernden Pathos verbreitet. Im Video von "Ironie" keine Spur, eher Bier-ernst.

    Ein unabhängiger "Bundespräsident für alle" agiert anderes!

    *kopfschüttel*

    • Dr. Suppano Josephus (kein Partner)
      30. April 2017 14:50

      ....sehr gut beobachtet!!!
      Das mit dem Heimvorteil...
      zeigt sich auch deutlich die Wahrheit der alten Redensart -
      Dummheit und Stolz, wachsen auf einem Holz.....

    • Undine
      30. April 2017 15:20

      Wer auch nur ein bißchen Ahnung hat von Körpersprache, von Haltung und Mimik, der mußte zweifelsfrei erkennen, daß dem VdB bitterernst war, was er von sich gab. Von "Ironie", die man jetzt, wo seine Anbeter kalte Füße kriegen, hineinzudeuteln sich bemüßigt fühlt, ist keine Spur zu finden!

      Eine Narrenkappe stünde ihm gut zu Gesicht, finde ich.

    • lidio (kein Partner)
      30. April 2017 19:43

      was will man auch von einem linkslinken, versoffenen afterjournalisten wie dem rauschigen vom rosaroten lügenblatt erwarten?
      scheint auch ein strammer antisemit zu sein. lügen von almsascha wurden schon während dem wahlkampf immer wieder schön geschrieben oder vertuscht.
      die linken arschlöcher haben den präsidenten bekommen, den sie verdienen. meiner wird er nie sein.

  9. monofavoriten (kein Partner)
    30. April 2017 13:35

    wen wundert all das wirklich?
    ist doch der islam der feuchte traum, die totale verwirklichung der sozialistischen idee: totale verdummung durch negativauslese und vernichtung des individuums zu gunsten eines in kranken dogmen gefangenen, sich selbst korrigierenden kollektivs (hier ehrenmord, da mediale hinrichtung bei ideologie-abfall), die ausschaltung jeglichen verbindungsglieds zwischen elite und debiler unterschicht, die sich willenlos in jede schlacht werfen läßt und sogar stolz ist, für ihre "ideale" zu sterben, etc. etc.
    nur das erklärt die von den sozis betriebene islamisierung. ihr eigener weg beißt sich an der restintelligenz der europäischen menschen die zähne aus. daher austausch

  10. Klimaerwärmung (kein Partner)
    30. April 2017 12:02

    Hey, ihr fruchtlosen Mädels, zieht euch wenigstens warm an (Kopftuch oder Ganzkörperschleier).

    Dank dem STABAG-Präsidenten und ISIS-Vordenker Bellen wird es ein heißer Sommer!

    • der letzte 68er (kein Partner)
      30. April 2017 13:09

      Bellen repräsentiert den Untergang Österreichs. Er steht für das Absterben, den Niedergang, die Vergangenheit, Senilität und Tod. Er ist der Schlußpunkt.

    • Undine
      30. April 2017 17:26

      @der letzte 68er
      @Klimaerwärmung

      *************!

  11. Marand Josef (kein Partner)
    30. April 2017 11:14

    Jetzt ist genau das eingetroffen, vor dem die polit. korrekt. Meinungsmacher immer gewarnt haben, nämlich einen BP gewählt zu haben, der im Ausland nur als peinlich und inkompetent gesehen wird.
    Die Kreide, die Alexander vdB gefressen hat, um sich als bürgernah und heimatliebend darzustellen, hat sich schon längst wieder aufgelöst.
    Ohne Lothar Lockl, der ihm den „richtigen“ Spin verpasst hat, kommt sein wahrer grüner Kern zum Vorschein.
    Anstatt sich demokratisch für die Mehrheit im Lande stark zu machen, droht vdB autoritär damit, daß sich die Mehrheit einer Minderheit unterzuordnen hat.
    Wenn die Demokratie in dieser Bananenrepublik noch einen Wert hätte, müßte vdB jetzt abdanken!

    • Undine
      30. April 2017 17:39

      @Marand Josef

      Sie haben vollkommen recht! Ich denke, VdB wird der letzte seines Stammes sein---nach ihm wird man zur Erkenntnis kommen, daß es besser ist, KEINEN Präsidenten zu haben als einen, der zwar ZU UNRECHT haufenweise Vorschußlorber eingesackt hat, aber sich bereits nach kurzer Zeit als lächerliche Figur erweist, wenn das Kindermädchen Lothar Lockl nicht pausenlos hinter ihm steht!

  12. riri
    30. April 2017 10:55

    Was für eine unerträgliche Figur ist da in die Hofburg eingezogen. Von den Systemlingen hört man fast nichts, keinerlei Protest der Regierenden, den Profiteuren.
    Zum Vergleich, was war Kurt Waldheim für ein Staatsmann, und was hat man ihm alles angetan.

    • Schweinesystem (kein Partner)
      30. April 2017 12:15

      Bellen ist der klassische Schweinesystem-Politiker. Er ist zerfressen vom Hass auf Gott, Volk und Land, Bolschewik, Freimaurer und EUdSSR-Großraumkartell-Fanatiker. Deswegen wurde er auch von Soros und der katholischen Kirche unterstützt.

  13. Herzogberg (kein Partner)
    30. April 2017 10:45

    Der politisch korrekte Mann, der einer Einladung zu einem Galadinner des Bundespräsidenten nachkommt, erklärt sich zuerst gemäß der Gendertheorie zu einem weiblichen Wesen; sie erscheint in einem dunklen Hosenanzug mit schwarzer Krawatte und passendem Kopftuch.

    • bürgerIn (kein Partner)
      30. April 2017 11:43

      echt? würden sie einen solchen termin noch wahrnehmen? wozu? man hat doch (noch) die freiheit, abzusagen.

    • Undine
      30. April 2017 17:41

      @Herzogberg

      Herrlich!*****!

  14. fxs (kein Partner)
    30. April 2017 10:02

    Sehr interessant ist die Aussage von HBPVdB zum Grund, den er für die Erdogan-Unterstützung findet, nämlich dass dieser sei, dass sie sich bei uns „nicht genügend ernst genommen fühlen“.

    Bum! Ich glaube es nicht: HBPVdB will, dass wir das ins reaktionäre übertriebene traditionelle Familienbild und Wertesystem der Türken ernst nehmen und in unser Rechtssystem integrieren.

  15. bürgerIn (kein Partner)
    30. April 2017 08:35

    ein echtes danke an övp-herzstücke wie othmar karas oder christian konrad, haben sie doch ihr anliegen, einen international herzeigbaren bp in den für alles offenen övp-reihen durchgebracht. der hofsender hat sowieso mitgetrommelt. vdb - mehr denn je! so - nun sind wir mitten im busch. wer glaubt, dass mit dem bp noch ein staat zu machen ist - konsumiert offenbar nur den orf.

    • Undine
      30. April 2017 17:46

      @bürgerIn

      ***********************!

      Der angeblich so "herzeigbare" Mann in der Hofburg kann einpacken! Wer sich x-mal sooo peinlich daneben benommen hat, ist unten durch---nicht nur in Österreich. Wie man liest, sind seine Sprünge in die Fettnäpfchen bis in die Neue Welt vorgedrungen!

      VdB soll, bevor's noch peinlicher wird, die Hofburg-Schlüssel abgeben samt Dienstwagen und Chauffeur und das hohe Salär!

  16. McErdal (kein Partner)
    30. April 2017 08:33

    Jetzt bin ich aber baff ! Wozu sitzt denn der WC Heinzi in der Hofburg? Ich dachte, der ist der stille Betrachter der Szene und der heimliche Strippenzieher, das kann er doch besonders gut? Vielleicht sollten wir bei VdB auch andere Möglichkeiten denken, es gibt angeblich Politiker, welche erpresst werden sollen?
    Für den Geschichtsunterricht würde ich Gerard Menuhin, Sohn des berühmtesten Stehgeigers der Welt empfehlen: dazu gibt es mal mit Michael Vogt und Ihm ein sehr gutes Interview auf y o u t u b e - und vor allem aber sein 359 seitiges Buch
    "Wahrheit sagen, Teufel jagen" mit den dazu passenden Quellenverweisen!

  17. Bruno (kein Partner)
    30. April 2017 07:08

    Ich erwarte jetzt zahlreiche Demos der Moselmjubler in Wien:

    "Wir sind Kopftuch"

    "Wir sind Burka"

    "Wir sind Scharia"

    Ich werden dann eine Gegendemo anmelden:

    "Wir sind teppat"

    "Wir sind am Arsch"

    • franz-josef
      01. Mai 2017 17:36

      und die VdB -mehr-denn-je-Wählerinnen in Wien und im Speckgürtel - hach, wie wird das in Gablitz-Tullnerbach-Mödlung usw. lustig sein - werden fest gewickelt fleißig in die Pedale der Lastenfahrräder treten, um das Klima zu retten.

  18. Anmerkung (kein Partner)
    30. April 2017 05:06

    Wozu hebt man jemanden an die Staatsspitze, der als Musterbeispiel für Unintegrierbarkeit vorführbar ist?

    Wer integriert wäre, würde nicht fordern, dass Österreicherinnen sich mit hunderten Millionen islamischen Kopftuchträgerinnen weltweit solidarisieren sollen. Ein integrierter Kämpfer für europäische Werte hätte gefordert, dass Mosleminnen in der arabischen Welt aus Solidarität mit den in Europa von Ehrenmorden, Scharia, Terrorismus usw. bedrohten liberalen Islam-Anhängerinnen einmal das Kopftuch ABLEGEN sollen.

    Ist wohl ein besonders schwerer Fall, wer sogar dann noch seine Unintegrierbarkeit demonstriert, wenn man ihm das höchste Amt zuschanzt - wozu also wurde der durchgesetzt?

    • Undine
      30. April 2017 08:17

      @Anmerkung

      Vielleicht dient dieses Video als Beantwortung Ihrer Frage:

      "BILDERBERGER - Das GEHEIME ZENTRUM der MACHT"

      https://www.youtube.com/watch?v=NDC1_GZUOJQ

    • Anmerkung (kein Partner)
      30. April 2017 09:21

      Danke, @Undine, das ist ja klar, dass die Welt viel rationeller regiert werden kann, wenn alles unter einem einheitlichen Dach geregelt wird. Da fallen dann auch viele Ungerechtigkeiten wie etwa der Niedrigsteuerwettbewerb oder die Zollunterschiede zwischen verschiedenen Ländern weg.

      Es braucht auch niemand mehr Migrant zu werden, wenn die Welt sowieso überall gleich ist. In diesem Sinn lässt sich ja auch die Soros-Aktion von 2015 zur Aufdeckung der von den rot-schwarzen Regierungen jahrzehntelang geheim betriebenen Flutung Europas mit Asiaten und Afrikanern verstehen.

      Aber was nützt einer, der sich in die europäischen Werte nicht integrieren kann, an der Staatsspitze den Bilderbergern?

    • franz-josef
      30. April 2017 11:37

      Nun ja, der alte Mann ist auch der Oberbefehlshaber unseres noch vorhandenen Bundesheeres.

      Wenn man den Riesenaufwand bedenkt, mit dem er ins Amt gehievt wurde, wird klar, daß es dafür keinen Spielraum gegeben hat. Er mußte einfach durchgeboxt werden. Nur, damit Hofer nicht gewinnt? Das glaube ich nach wie vor nicht. Hofer hätte vieles bewirkt, auch im weiteren Zshg, aber die Soros Connection hätte auch Hofer nicht von heute auf morgen abdrehen können, um die Flutung um unseren Staat herumzulenken, usw usw usw.

      Bleibt m.E. schon die Frage, was den Herrn VdB so absolut auszeichnet, daß er trotz ?Abbauerscheinungen in den Präsidentensessel geschoben werden mußte.

    • Anmerkung (kein Partner)
      01. Mai 2017 04:54

      Ja, @franz-josef, mit diesem Auszucken des Einwanderers sind neue Fakten und Fragen aufgetaucht. Etwa die Frage, ob man einen Bundespräsidenten, der derart massiv auf Kollisionskurs mit den europäischen Werten geht, dass er nicht nur nicht zur Solidarität mit den Kopftuchverweigerern in Europa und damit zum Schutz der liberalen Moslemminderheit hierzulande aufruft, sondern sogar die aktive Parteinahme für Kopftuchträgerinnen ins Auge fasst, womit die illiberale Mehrheit begünstigt wird - diese Mehrheit hat sich in der Abstimmung pro Erdogan gezeigt; soll dessen unverhohlen autoritärer Kurs vielleicht ein Vorbild sein? -, im Hinblick auf Integrationsverweigerung unter die Lupe nehmen sollte.

  19. Waltraut Kupf
    29. April 2017 23:48

    Man kann die Sache damit abtun, daß der Mann offenbar senil oder dement ist, wie auch immer man das richtig bezeichnet. Das Gute daran: er wird weniger Schaden anrichten können als erwartet, weil man bald merken wird, daß er nicht (mehr) ernst zu nehmen ist. Mag er dann bei Staatsbesuchen in Teppichland oder Erdbeerland ruhig statt "black tie" eine schwarze Krawatte tragen. Traurig ist nur, daß eine knappe Mehrheit der Österreicher mit gewissen Erkenntnissen meistens zu spät dran ist.

    • riri
      30. April 2017 10:36

      Da bin ich gegenteiliger Ansicht, Leute mit wenig Verstand in hohen Positionen sind gefährlich und sind manipulierbar. Er wird alles unterschreiben was gewünscht ist, hinter der Tapentüre.

    • franz-josef
      30. April 2017 11:37

      riri
      sehe ich genauso

    • riri
      30. April 2017 11:56

      soll heißen Tapetentüre..

  20. franz-josef
    29. April 2017 21:48

    http://www.achgut.com/artikel/kopftuch_fuer_alle_frauen_zweitfrau_fuer_alle_maenner
    Der Kampf gegen die Islamophobie, also gegen die Furcht vorm Islam, wurde im Mai 2007 auf einer Konferenz der Außenminister der Organisation islamischer Staaten in Islamabad eingeleitet, die "Islamophobie im Westen als die schlimmste Form des Terrorismus" bezeichnet und dessen Bekämpfung verlangt. (Arab News, 17.5.2007, "the foreign ministers termed Islamophobia the worst form of terrorism and called for practical steps to counter it.")
    Diesem Aufruf folgte wohl auch der britische Labourvorsitzende Ed Miliband, der am 24.4.2015 die Ausrottung der Islamophobie in einem Interview mit den "Muslim News" verkündete: "Wir werden das zu einer schweren Straftat machen. Wir werden sicherstellen, dass es die Polizei in ihren Personenakten vermerkt, um sicherzustellen, dass sie Islamophobie als Hassverbrechen ausrotten, werden wir das Gesetz darüber so ändern, dass wir unsere Abneigung gegen Hassverbrechen und Islamophobie absolut klar machen. Es wird das erste Mal sein, dass die Polizei islamophobe Angriffe im ganzen Land aufnehmen wird."
    Dann verlor der Genosse Miliband allerdings die Unterhauswahl, am 8.5.2015 musste er zurücktreten.

    • Undine
      30. April 2017 08:27

      @franz-josef

      Vielen Dank für diesen aufschlußreichen Kommentar!***********************!

      Ed MILIBAND fordert also, "Islamophobie als Haßverbrechen auszurotten"---das sind verräterische Worte! Gehört dieser Mann auch den Bilderbergern an?

      "Ed Miliband wurde als Sohn des jüdischen Marxismus-Theoretikers Ralph Miliband geboren, der nach dem deutschen Überfall 1940 von Belgien nach Großbritannien geflohen war. Seine Mutter Marion Kozak stammt aus einer jüdischen Familie in Polen und überlebte dort als Kleinkind den Holocaust. Sein älterer Bruder ist der britische Politiker David Miliband."

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ed_Miliband

    • franz-josef
      30. April 2017 11:40

      Undine - danke für die weiterführende Recherche

      (- da fällt mir ein, der Sultan am Bosporus hat d.V.n. gerade Wikipedia verboten....) (!!!)

    • Sensenmann
      02. Mai 2017 12:03

      Es wird nicht nur der Miliband gewesen sein, der hier den Mohammedanern in orgiastischer Verzückung den After geküsst hat.
      Bei uns vollziehen die rotzgrünen und schwarzen Sozis ja genau DAS auch bereits. eine willfährige Sozi-Justiz steht ihnen ja dabei zur Verfügung!

      Soros ick hör dir trapsen!

  21. WFL
    29. April 2017 16:44

    Man muss es leider immer wieder schreiben:
    Herzlichen "Dank" allen "Bürgerlichen", die dem VdB-Heimat-Wahlkampf auf dem Leim gingen und VdB wählten!
    Herzlichen "Dank" auch allen "Liberal-Bürgerlichen" wie Haselsteiner, Pröll jun.,
    Karas etc......!
    Man darf sich nicht wundern, dass die SPÖ seit Jahrzehnten die bestimmende
    Partei ist - bei diesen "Bürgerlichen" kein Wunder....

  22. Rosi
    29. April 2017 12:14

    Das wirklich Witzige ist ja, daß in privaten und halböffentlichen Diskussionen keiner mehr zugibt, Bellen gewählt zu haben - jeder behauptet, er habe Hofer gewählt ...

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
    Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

  23. Rosi
    29. April 2017 11:52

    Wenn Bellen die Meinung vertritt, jemand muß aus Solidarität mit dem Moslemfrauen ein Kopftuch tragen, dann muß ER SELBST das tun!
    Warum ich oder sonst eine andere freie Frau, die genau diesen Wert, nämlich die Freiheit, schätzt und auch dafür eintreten wird, daß es so bleibt, und daß wir Frauen nicht alle unterdrückt werden?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
    Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

  24. byrig
    29. April 2017 01:57

    Wo bleibt eigentlich der aufschrei oder zumindest kommentar der Ikg bzw von herrn deutsch??offenbawar vdb ihr kandidat...und jetzt gibt es keinen grund sich in die politik einzumischen...

    • machmuss verschiebnix
      29. April 2017 11:00

      Gute Frage, byrig - warum erkennt die IKG nur bei VdB den
      wahltaktischen Hintergrund, nicht aber bei der FPÖ ? Ist das
      vielleicht deshalb, weil VdB ein Präsident FÜR ALLE Österreicher
      ist [ haare-rauf ]

    • Undine
      29. April 2017 13:11

      Hätte HOFER so eine jenseitige Äußerung, die noch dazu auf einer Geschichtslüge beruht, getan, dann hätte Ariel MUZIKANT mit seiner bekannt larmoyanten Stimme umgehend einen KERZERL-TANZ vor der Hofburg GEFORDERT und auch gleich organisiert. Aber beim VdB, den er gewählt hat, wird er jeden Stumpfsinn, den dieser von sich gibt, schweigend übergehen! Das muntere Fettnäpfchen-Hüpfen des VdB wird weitergehen, man kann ihn ja schwer "besachwaltern" lassen.

      Nur so nebenbei: VdB ist der BP für alle Moslems, weshalb er auch "Musel-Sascha" genannt wird!

    • Gandalf
      29. April 2017 22:15

      @ Undine:
      Zum Thema "Besachwaltern": Hätte ich einen greisen Onkel, der Joseph II dem Ende des 19. Jahrhunderts zuordnen und verkünden würde, dass er (nicht der blöde Onkel, sonder Joseph der Zweite) den Islam als Religionsgemeinschaft gesetzlich anerkannt hätte - also, für den würde ich durchaus eine Besachwalterung anregen. Aber: Gottlob habe ich keinen so verblödeten Onkel. Und derjenige, der solchen Unsinn öffentlich von sich gegeben hat, ist erfreulicherweise nicht mein Onkel, und ausserdem ein Jahr jünger als ich. Aber offenbar schon reichlich senil (oder naturblöd).

  25. Brigitte Imb
    29. April 2017 00:41

    Nicht ganz unwesentlich scheint der Bellen-Sager vor der Präsidentwahl in Frankreich zu sein. Ich nehme doch an, daß die internationale Presse das nicht ganz negieren kann und Frankreichs Rechte dieses Thema entsprechend am Köcheln halten die nächste Woche.

    https://www.unzensuriert.at/content/0023866-Die-Unabhaengigen-Das-Establishment-distanziert-sich-von-sich-selbst

    • machmuss verschiebnix
      29. April 2017 00:49

      @Brigitte Imb - das sind zwei "Smileys" (gegend-tauglich - weibl. männl. )
      und ein [kralle] - wird sicher auch irgendwo dazupassen - auf Twitter
      udgl. :)

    • Brigitte Imb
  26. machmuss verschiebnix
    29. April 2017 00:39

    Noch in OT:

    » A highly placed contact with links to US intelligence told the Observer: “When the heat is turned up and all electronic communication, you have to assume, is being intensely monitored, then those are the times when intelligence communication falls back on human couriers. Where you have individuals passing information in ways and places that cannot be monitored.”

    When asked about the meeting in the embassy, Farage said: “I never discuss where I go or who I see.” «

    https://www.theguardian.com/politics/2017/apr/23/when-nigel-farage-met-julian-assange

  27. machmuss verschiebnix
    29. April 2017 00:24

    OT:

    Meine letzten Zweifel sind ausgeräumt - die EU-Obrigkeit tickt echt
    nicht mehr ganz richtig ! ! !
    Mogherini: EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei gehen weiter


    http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5209226/Mogherini_EUBeitrittsverhandlungen-mit-Tuerkei-gehen-weiter

    • Brigitte Imb
    • Specht
      29. April 2017 00:50

      Der eigentliche Grund warum die Türkei für die EU unverzichtbar ist dürften die Pläne der Nato sein. Alles andere kann auch mit diversen Verträgen geklärt werden. Bei Kriegsplänen gibt es aber keinen Ersatz für die Stützpunkte in der Türkei. Das könnte der Grund sein warum die EU-Obrigkeit so mit der Türkei und den Flüchtlingsströmen verfährt und möglicherweise liegt Daniele Ganser mit seinen Theorien richtig.

    • Brigitte Imb
      29. April 2017 01:01

      Ja klar die Nato, und nebenbei soll Europa/D ruhig finanziell bluten für die Türkei und deren Analphabeten importieren. Größtmögliche Schädigung Deutschlands....für alle Fälle.

    • franz-josef
      29. April 2017 11:48

      Und ganz klar passend legt sich Gabriel wieder einmal ins Zeug. Was soll er sonst vertreten als die geplanten Schritte seiner Auftraggeber. Erheiternd das Foto Gabriel-Kurz in der heutigen online-Krone.

  28. Kyrios Doulos
    28. April 2017 23:14

    Bravo, bravo, bravo. Danke, Herr A.U. Denn das ist gewißlich wahr!

  29. machmuss verschiebnix
    28. April 2017 23:00


    "Hetzvideo": Wirtschaftskammer OÖ will nicht mehr mit AK zusammenarbeiten

    Endlich wehrt sich zumindest ein kleiner Teil der Gesellschaft gegen die
    geisteskranke linke Hetz-Propaganda !
    Ausgerechnet die Linken, die jeden vernünftigen Satz als "Verhetzung"
    abkanzeln sind selber die allergrößten Hetz-Rabauken ! ! ! !

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5208898/Hetzvideo_Wirtschaftskammer-OOe-will-nicht-mehr-mit-AK

    • machmuss verschiebnix
      28. April 2017 23:14

      ... in dieselbe Kerbe - Hetzen und Provozieren - schlägt VdB, denn
      was brauchen die Linken, um die vorgezogene Wahl zu gewinnen ?
      Ein dickes fettes Feindbild ! ! !

      Da sich aber derzeit die Strache-FPÖ harmlos gibt, wie die
      "Männer aus Flake" und die SPÖ sogar auf diesem Wege am
      Futtertrog zu bleiben gedenkt, müssen die konservativen Ösis
      solang provoziert werden, bis irgendeinem der Kragen platzt ! ! !
      Ha - ein NAZI - habemus Nazi-am - der ORF schäuft (im
      Hintergrund wird gejubelt) !


      Ich übertreibe ?@! Womit sonst sollen die Linken gewinnen,
      kann mir jemand deren Inhalte zeigen - NEIIIN - nicht zeigen,
      das tut sooo weh - alles nur geistloses Gefasel

    • Undine
      28. April 2017 23:22

      Primitiver und geschmackloser geht's wohl wirklich nimmer!

    • machmuss verschiebnix
      29. April 2017 00:16

      Äh, Undine ? Mit primitiv und geschmacklos meinen Sie aber
      nicht meine "feine Klinge" [kicher]

    • Undine
      29. April 2017 10:18

      @machmuss verschiebnix

      Wie könnte ich! Aber Sie haben ja zum Glück schon gemerkt, wie ich sehe, daß ich die "feine Klinge" ganz besonders schätze! ;-)

  30. machmuss verschiebnix
    28. April 2017 22:53

    Sonderbar war VbB immer schon, und jetzt wo er Narrenfreiheit hat . . .

  31. Undine
    28. April 2017 21:50

    Ganz weit unten hat @Sensenmann einen Link zu einer hervorragenden Karikatur von Wiedenroth gepostet, die nicht übersehen werden sollte:

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201703/20170327_20170224_Soros_Merkel_Schulz_Fluechtlinge_Fernsteuerung.jpg

  32. Gandalf
    28. April 2017 21:25

    Als patriotischer, der österreichischen Geschichte verpflichteter und, hoffentlich, halbwegs gebildeter Bürger unseres (zumindest früher) schönen Staates kann ich die schreckliche Fehlleistung unseres.., nein, des Bundespräsidenten von irgendwas bei 53% der Österreicher"innen", immer noch nicht fassen: Da sagt einer, der (wann auch immer und wo auch immer) doch etwas wie ein Habiltationsverfahren absolviert haben sollte, einen so hahnebüchernen Unsinn über die österreichische Geschichte, dass nicht nur die Hähne, sondern selbst die grünen Frösche lachen müssten, wenn sie denn dürften. Joseph II, das Toleranzpatent und die Anerkennung der paar bosniakischen Moslems durch den eh gar nicht so liberalen Habsburger, weil Bosnien doch damals grade von Österreich annektiert worden ist: Das ist Brutaldummheit in Reinkultur. Aber: Ausser hier im Blog jault kein Hund über dieses Denkmal unverzeihlicher Unbildung oder geistiger Fehlschaltung. Und ich warte mit Interesse auf die morgigen Zeitungen, ob in einer von ihnen vielleicht doch - zumindest unter "Kuriosa" - auch nur ein Wort über diese Sache berichtet wird. Leider werde ich umsonst warten.
    Gegen das gerade Beschriebene ist der Kopftuch-Schmus fast unerheblich: Das kann man doch von jedem Beliebigen hören, der Bobo sein will, ob Grün, Pinkler, Roter oder hietzinger oder döblinger Schwarzer. Aber natürlich alles VdB - Wähler - was denn sonst.

    • Sensenmann
      28. April 2017 22:51

      Publikationen in wissenschaftlichen Medien von Rang (und wo man entsprechend Punkte bekommt) kann der Professor nicht nachweisen.
      Eine in Österreich übliche politische Besetzung war das halt. "Professor" ist leider in diesem Land bald wer.
      Drum halten wir uns auch weitgehend einen geistigen Zwergerlgarten. Als possierliches alpenländisches, deutschsprachiges Alpenmurmeltier gehen wir durch, das reicht uns.
      Drum werden solche Leute eben gewählt.

      Die Mohren bleiben Mohren trotz aller Professoren.
      Weniger "trotz" als "wegen" in diesem Fall.
      Der alte Mann verwechselt wahrscheinlich auch Karl den Großen mit Karl dem VI.
      Mich belustigt er ungemein!

    • Kyrios Doulos
      28. April 2017 23:33

      @Sensenmann,
      danke - das mit den Mohren und Professoren gefällt mir gut.

      Ein arabisches Sprichwort lautet, und man beachte beim Lesen, welchen Stellenwert das genannte Tier beim arabischen Mohammedaner hat:

      "Ein Hund bleibt ein Hund,
      selbst wenn man ihm eine Goldkette umhängt."

    • Gandalf
      29. April 2017 12:39

      @ Sensenmann:
      Geschichtsnachhilfe à la Bellen: Na, der Karl der IV, der Große, das war doch der Vater von der Kaiserin Sissi, und die hat dann so irgend einen Franzosen geheiratet, der wegen der pragmatischen Sanktion den Krieg an Serbien vom Zaun gebrochen hat. Und aus dem ist doch dann der zweite Weltkieg geworden. Jaja, die Habsburger, diese Verbrecher...

    • Undine
      29. April 2017 13:29

      Ob Helmut Kohl noch mitkriegt, daß er, obwohl ---laut VdB!---drei Jahre älter als VdB, mit ihm in Tirol dieselbe Schule besucht hat? ;-)

      Was alles wird VdB noch durcheinander bringen? Wer weiß, vielleicht verwechselt er ja auch Napoleon mit Sarkozy! ;-)

    • Gandalf
      29. April 2017 22:42

      @ Undine:
      Wenn sich der Herr van der Bellen bei seinem Altersunterschied zu Helmut Kohl um lächerliche zehn Jahre vertut: Vielleicht - ich hoffe es jedenfalls - unterläuft ihm das auch bei seiner Amtsperiode: die wäre dann schon längst abgelaufen. Und das wäre gut so. Reif für die Frühpension. Der Kohl natürlich - wer sonst?

  33. Brigitte Imb
    28. April 2017 20:06

    Muß man den BP mögen? Ich hoffe nicht, denn ich mag ihn nicht. Sicherlich sind es mittlerweile mehr geworden als die 46%, die ihm von vorneherein die Gefolgschaft verweigert haben, die den BP nun auch nicht mehr so mögen.

    So geht es mir leider bei sehr vielen, v.a. linke Politiker mag ich nicht.
    Den Papst mag ich auch nicht.

    Bei meiner Ehr, ich könnt´ keinen "Honecker" abgeben, nicht einmal schreiben könnte ich so einen Schmarren, sagen schon gar nicht, ohne in Grund und Boden zu versinken.

    Aaaaaber, ich mag @otti, und natüüürlich @machmuss verschiebnix.......:-))

    • Undine
      28. April 2017 21:28

      Ich auch! ;-)

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 22:23

      @Undine,

      aber den @Erich Bauer, den müssen wir einmal bei den "Süssen" nehmen. (Versteht man das in OÖ so wie ich das meine?)

    • Undine
      28. April 2017 23:25

      Nein, @Brigitte, da stehe ich leider ganz daneben! ;-))

    • machmuss verschiebnix
      28. April 2017 23:40

      Naja, Undine - ich nehme an, es bedeutet ziemlich genau das,
      was Brigitte Imb grade mit Otti und mir im Schilde führt :))

      Hey, Otti - wir müssen uns duellieren - heute noch - welche Waffen ?
      ... Otti packt schon seinen Laptop aus - Linux drauf mit Hacker-Software
      von Assange und gleich wird bei mir die Festplatte schnurren - verflixt.
      Mit dem hätt' I hiaza nöd grechnat [zwinker]

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 23:43

      Aha. Bei uns meint man damit die feinen Haare oberhalb des Ohres, bzw. zw. Wange und Ohr. Und die "feinen/süßen" sind noch einmal zweideutig.

    • machmuss verschiebnix
      28. April 2017 23:46

      Ahhsooo - Otti, kannst wieder einpacken [kudder]

    • Undine
      28. April 2017 23:47

      @machmuss verschiebnix

      Hmm, welche Waffen? Ich plädiere für die feine Klinge! ;-)

    • machmuss verschiebnix
      28. April 2017 23:47

      Aber weil wir schon dabei sind, Brigitte Imb - in Wien gibt's
      eine Straße, die heißt "An den langen Lüssen" - bisher konnte
      mir noch niemand sagen, was das beudeuten soll ?

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 23:51

      Völlig falsch, @machmuss, und duellieren schon gar nicht. Außerdem,....ich führ überhaupt nix im Schild ....immer diese subtilen Verdächtigung....unglaublich. ;-)

    • machmuss verschiebnix
      28. April 2017 23:55

      ... und immer "diese Männer" [schmunzel]

    • Brigitte Imb
    • machmuss verschiebnix
    • Brigitte Imb
      29. April 2017 00:10

      Eben. Kompetenzen sind gefragt, nicht Wissen. ;-)

    • CHP
      29. April 2017 08:32

      @machmuss verschiebnix 23:47
      Im Internet findet man Lüsse:
      "durch das Los zugeteilte Ackerflächen"

    • machmuss verschiebnix
  34. Ingrid Bittner
    28. April 2017 18:52

    Grad hab ich zu oder von Trump gelesen: er habe sich das Amt nicht so schwer vorgestellt..... Ob ein derartiger Gedanke auch VdB schon gekommen ist, bei dem Wirbel, den er mit einer einzigen Teilnahme an einer Veranstaltung verursacht hat, abgesehen von den anderen Fettnäpfchen.

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 19:50

      Nein, dem ist das doch wurscht, er sitzt es aus und redet sich raus, bzw. läßt sich rausreden. Er wird halt in Zukunft nicht so viel "arbeiten" wie zuletzt, damit sowas nicht mehr passieren kann.

  35. Patriot
    28. April 2017 18:23

    Wie von vielen prognostiziert. Und dann wird er nach der nächsten Wahl die FPÖ in der Regierung verhindern. Mit einem Achselzucken. Nicht sagen, dass man das vorher nicht gewusst hätte.

    • Undine
      28. April 2017 18:39

      ...was ich mir manchmal sogar schon wünsche: Sollen die gegenwärtigen PolitikerINNEN die grausliche Suppe, die sie uns eingebrockt haben, selber auslöffeln!

    • Charlesmagne
      28. April 2017 23:35

      ....aber wir alle werden ordentliche "mitlöffeln"!!! Dessen können Sie sich sicher sein

    • Undine
      28. April 2017 23:48

      @Charlesmagne

      Das müssen wir leider Gottes so oder so!

  36. Ingrid Bittner
    28. April 2017 18:23

    Nur so zur Illustration:
    Das ist einer von mehreren Artikeln in der Presse: http://diepresse.com/home/innenpolitik/5207179/Wir-werden-alle-Frauen-bitten-muessen-ein-Kopftuch-zu-tragen-aus?direct=5208964&_vl_backlink=/home/innenpolitik/5208964/index.do&selChannel

    Warum ich den link hier poste? Allein dieser Artikel hat 736 Kommentare - da sieht man, wie sich die ÖsterreicherInnen mit dem Thema beschäftigen.

  37. Bob
    28. April 2017 17:46

    Wann müssen wir die schöne Tradition der Steinigung annehmen? Wo findet die statt? Müssen wir da am Stephansplatz das Pflaster partiell entfernen? Auch das lustige Hand abhaken wird zur Volksbelustigung beitragen. Wird die Hand dann in Simmering entsorgt, oder kommt sie in ein Handabhackungsmassengrab. Fragen über Fragen die sich bei der Anpassung ergeben.

    • Undine
      28. April 2017 18:41

      Auf dem "Heldenplatz" natürlich!

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 20:08

      Maahhh klass´, solidarische Steinigungen....;-)

    • Specht
      28. April 2017 20:44

      Hoffen wir, dass seine Dorli abhütet, so etwa: Geh Dorli trag a Kopftuch? Na du riskierst an Topfbruch!

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 20:57

      Die fesche First Lady verschleiert? Naja, ein Designerschleier, warum sollte ihr sowas nicht stehen?

      Immerhin, damit stünde sie als Erste in den Geschichtsbüchern (der Linken), als Meilenstein und (Stil)Ikone der Solidarität mit den Moslems.

      Ach, die Gazetten, der ÖRF, sie würden sich alle überschlagen. Tausendundeinenachtstimmung um die verschleierten, wunderhübsche Solidaristin, Schleierwoche am Ring und Schleierspiele in der Hofburg samt Garten....

  38. Brigitte Imb
    28. April 2017 17:45

    OT - Sehr "pikant", die türkischen Scheinbürger und 83 jährigen Studenten mit Doppelstaatsbürgerschaft.

    http://www.krone.at/oesterreich/hunderte-phantom-tuerken-in-wiens-studentenheimen-krone-deckt-auf-story-566818

    In diesem Staat ist für jeden Fremden jeder Rechtsbruch möglich, verfolgt werden nur die Autochthonen. Die dafür ohne Gnade und oftmals hat man das Gefühl das passiert willkürlich, weil politisch angeordnet.

    • Erich Bauer
      28. April 2017 18:07

      Es ist geboten sämtliche "dämonkratische" Wahlen der letzten 10 Jahre für ungültig zu erklären... Verfassungsrichter, die dem nicht entsprechen, haben in den Iran oder nach Saudi-Arabien ausgewiesen zu werden. Die "Pensionen" sind nur noch DORT zu beanspruchen...

    • Patriot
      28. April 2017 18:28

      Im Studentenheim "Haus Erasmus" in Wien kennt niemand die 87-jährige Kadire Ö. oder den 89-jährigen Ramazan Ö., obwohl die beiden Senioren dort laut aktueller türkischer Wählerevidenz als österreichisch-türkische Doppelstaatsbürger gemeldet sind. Ein "Krone"-Faktencheck zu dieser Liste mit 97.000 Personen zeigt jetzt: Es gibt starke Indizien für einen massiven Wahl- und Sozialbetrug.

      Eine der Erklärungen für den massiven Wahlbetrug bei der BP-Wahl. Wertkonservativer, lesen sie noch mit? Schönen Gruss!

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 20:15

      Etwaige Zahlungen an die Scheinstaatsbürger können wahrscheinlich nicht so einfach eingestellt werden und bis zur nächsten Wahl, wo jede linke Stimme gebraucht werden wird, ist es bestimmt auh nicht möglich dagegen nur irgendwie vorzugehen, od. die Scheinstaatsbürger "auszuweisen".

      Einfach ein Wahnsinn, wie wir von der Politik und sämtlichen Amtsträgern betrogen werden. Dieser Staat, bzw. seine Repräsentanten, hat das Recht im Orkus entsorgt.

    • Undine
      28. April 2017 20:45

      @Brigitte Imb

      Im Wiener Studentenheim meiner Tochter (vor rund 25 Jahren) waren auch etliche Türken. Einer von ihnen hatte seine blutjunge Ehefrau in seinem Zimmer als U-Boot untergebracht. Wenn er das Heim verließ, sperrte er das Zimmer ab; dieses junge Ding war den ganzen lieben Tag lang alleine eingesperrt und tat allen furchtbar leid; sie hätten sich gerne mit ihr abgegeben, aber der Herr Gemahl ließ nicht mit sich reden.
      Die übrigen Türken hatten meterweise Lacoste-Etiketten, die sie in billige T-Shirts einnähten. So viel zu den türkischen "Studenten" im Studentenheim, was ich aus Erzählungen meiner Tochter mitgekriegt hatte.

  39. Undine
    28. April 2017 17:11

    Wir haben sie schon überall sitzen, die vermaledeiten MOSLEMS---in der Politik, beim Heer, bei der Polizei, usw., und wie die "denken und fühlen", kann man sich vorstellen. Sie alle sind in erster Linie Moslems---auch mit österr. Staatsbürgerschaft.

    Aber einen Mann an der Spitze eines Landes zu haben, der nur das WOHL der zugewanderten MOSLEMS im Auge hat und nicht das seiner LANDSLEUTE---das ist ein starkes Stück und einzigartig in der Geschichte!

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 17:22

      @Undine,

      das Wohl der zugewanderten Moslems haben ALLE Politiker, außer der FPÖ u. etlichen anderen Rechtsparteien, im Auge, und das ist ein noch stärkeres Stück, denn es zieht sich über unseren Kontinent.

    • riri
      28. April 2017 17:28

      WIR sind nicht seine Landsleute, sondern Soros & Co. Vorerst geht es immer noch gegen die Weltmacht Christentum.

    • Kyrios Doulos
      28. April 2017 23:48

      Darum bin ich froh, daß die Visegrádstaaten, mit Ungarn und mit Orbán an der Spitze, den anderen Weg, den der Freiheit und der Sicherheit gehen! Daß das geht, beweisen diese vier Staaten.
      Brief aus 2024: "Liebe Enkelkinder: Wir alle haben gewußt, daß wir einen ISlamförderer als BP hatten. Die Mehrheit von uns wollte es so. Die Journalisten wollten es sogar alle so. Sogar die Kirchen. Der ORF liebte ISlam + VdB. Und die, die gegen den ISlam und gegen seinen Förderer VdB waren, wurden islamophobe Rassisten geschimpft. Manche wegen Volksverhetzung in den Kerker geworfen. Das war modern geworden, im Osten bei Erdogan, hier bei VdB. Gewußt aber haben alle alles."

    • Undine
      28. April 2017 23:51

      @Kyrios Doulos

      Perfekt!*************+!

  40. riri
    28. April 2017 17:09

    Der Bundespräsident ist doch kein Antisemit! Der Titel von Unterberger muß richtig sein, denn bisher gibt es gegen den ungeheuerlichen Vergleich zwischen dem Judenstern und dem Kopftuch keinen Protest seitens der Israelitischen Kultusgemeinde, weder von Herrn Deutsch, Muzikant, nicht von Roland Lauder oder Daniela Spera. Sehr eigenartig, sonst folgt immer sofort Geschrei.
    Oder gilt der Spruch: wer ein Antisemit ist, bestimmen immer noch wir, von der IKG.

    Jedoch wird die Aussage des VDB von vielen nicht kritisiert, ist diese Aussage doch nur eine Verhöhnung der mehrheitlich christlichen Frauen. Das passt dann schon.

    • Undine
      28. April 2017 18:13

      @riri

      ******************************!

    • Erich Bauer
      28. April 2017 18:17

      Undine! Bitte...Bitte kannst Du diese "Sternderlzustimmung" unterlassen... Ich flehe Dich an. Mein Laptop klingelt dann immer. Und ich erwarte mir dann etwas halbwegs Substantielles...

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 20:34

      @Erich Bauer,

      net so kleinlich sein, bitte, ein bißerl Kitsch muß auch im seriösesten Blog Platz haben.

      Diese Sterne, die da vergeben werden, das sind doch nicht irgendwelche, die gleichen symbolisch an Helligkeit denen der Milchstraße, und die sind doch wirklich sehr schön. Oder?

      Mag das Haustier etwas keine Sterne? Ist es gar allergisch? Das fänd ich natürlich sehr bedauerlich.

      Lieben Sternengruß. *************************

  41. Bob
    28. April 2017 16:20

    Ich habe ihn nicht gewählt, aber ich schäme mich trotzdem!

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 17:26

      Das sollten wir uns abgewöhnen, denn bei der garstigen Politikerriege kommen wir sonst zu nix anderem mehr. Da müßten wir uns eigentlich Dauerfremdschämen, was ohnehin zwecklos ist, denn die ändern sich nicht bis kaum.

    • Bob
      28. April 2017 17:40

      Ich schäme mich nicht nur für unsere Politiker, sondern auch für dessen Wähler. Die müssen entweder verrückt oder Masochisten sein-

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 20:46

      @Bob,

      die Wähler sind indoktriniert, von Kindesbeinen an. Es hilft das Schämen nicht, und scheinbar auch nicht die versuchte Aufklärung, diese Wähler müssen wahrscheinlich ihre unangenehmen Erfahrungen mit dem System machen, ehe sie aufwachen.

      Unser eigener Nachwuchs findet unsere politischen Anschauungen "arg" und die Äußerung des BP nicht so wichtig.

    • Sensenmann
      28. April 2017 23:03

      Nein, ich schäme mich nicht, ich frohlocke!
      Der unrasierte Greis ist doch ein würdiger Vertreter derer, die ihn gewählt haben!
      DIE sollten sich was schämen!

    • Charlesmagne
      28. April 2017 23:27

      @ Brigitte Imbiss
      So ist es leider. Meine Kinder und Schwiegerkinder haben es überhaupt nicht verstanden, wie ich so "nazi" sein könnte, zu sagen, niemals vdB wählen zu können.

    • Undine
      28. April 2017 23:31

      @Sensenmann

      "Der unrasierte Greis ist doch ein würdiger Vertreter derer, die ihn gewählt haben!"

      Einfach herrlich, diese Charakterisierung sowohl VdBs, als auch seiner WählerINNEN!!

    • Brigitte Imb
      29. April 2017 00:17

      Grad seh´ ich´s, *schock*..@Charlesmagne, das geht zu weit. Von mir von einem "Imbiss" zu sprechen ist Frevel. ;-)

    • Majordomus
      29. April 2017 00:32

      Ich habe ihn nicht gewählt und ich habe auch keine Lust, mich inzwischen den vierten Tag in Folge über Kopftüchln oder sonstuge Sager zu ärgern.
      Deswegen habe ich vorhin meinen kleinen grünen Kaktus samt seinem Kopftüchl genommen und auf den Balkon verbannt. Dort bleibt er jetzt in möglichst großer sozialer Kälte. So. Das hat er nun davon. Basta.

    • glockenblumen
      29. April 2017 06:22

      @ Majordomus

      :-)))) *************************!

  42. Brigitte Kashofer
    28. April 2017 15:24

    Er ist ein ganz widerlicher Anbiederer.

  43. Undine
    28. April 2017 15:00

    Waren VdBs fragwürdige, nein, ungeheuerliche (!!!) Worte zum islamistischen "Kopftuch" etwa der Dank für die massive WAHLHILFE des Moslem-Bosses BAGHAJATI?

    https://www.youtube.com/watch?v=MFe9pqBfd7I

  44. Vayav Indrasca
    28. April 2017 13:31

    Bin jetzt übrigens intensiv damit beschäftigt, alle 193 Staatsbürgerschaften der Welt zu erwerben.
    Nur so kann ich meine Weltoffenheit beweisen.

  45. Brigitte Imb
    28. April 2017 12:56

    Das (Geschichts)wissen des BP beweist, daß die Linken mit ihrer Bildungspflicht bis 18 völlig falsch liegen. Die muß mindestens bis 80 ausgeweitet werden.
    Ob das bei Bellen noch helfen würde, darf allerdings bezweifelt werden.

    Ich denke, daß bald in der Hofburg ein Tüchlkammerl eingerichtet werden wird, neben einem Burkasaal.

    Heinz Fischer liebte das Häusl, Bellen defäkiert ungeniert und öffentlich verbal.

    • Ingrid Bittner
      28. April 2017 13:15

      Das Ausweiten der Bildungspflicht wird nichts mehr bringen, der Starrsinn ist schon zu ausgeprägt, meine ich .
      Aber durch das ewige Wiederholen hat sich wenigstens eins geändert, seine Beisserchen schauen jetzt anders aus, hahaha - was aber nicht auf den Geisteszustand sondern wohl eher auf eine wohlmeinende Ehefrau schliessen lässt.

  46. Erich Bauer
    28. April 2017 12:24

    (Zitat A.U.): "...Gutachten vom „Dokumentationsarchiv“ und anderen einschlägigen Institutionen, die von roten und grünen Politikern mit Steuergeldern gefüttert werden..."

    Die REAL-Faschisten "stürmen" immer unbändiger ins REAL-Nazitum.
    https://www.youtube.com/watch?v=g41LpHpYe3s
    Neue YouTube-Richtlinien - Gefahr für Freie Medien!

    Der damalige Volksempfänger bot ja schon Grundlage für "Gerüchte" zur Abhörungsmöglichkeit. Das ist heute völlig gegeben. Die "Guten" haben ja ohnehin nix zu befürchten...
    https://www.youtube.com/watch?v=QNbwWpvjXGA

    https://www.youtube.com/user/NuoVisoTv
    NuoViso

  47. kremser (kein Partner)
    28. April 2017 12:21

    Das Interview war ehrlich geführt von VdB. Er hat einfach seine innerste Überzeugung an das junge Publikum weitergegeben. Beeindruckend ist wie schnell und mit welcher Brutalität er die Maske fallen gelassen hat. Es war auch ein Offenbarungseid mit welcher absoluten Verachtung diese Leute dem österr. (deutschen) Bürger gegenüberstehen - alles Rechte, Nazis und Mörder. Bis in die höchsten grünen Kreise wird dieses linksextreme, selbsthassende und gewaltaffine Gedankengut geteilt. Hier hat man endlich das wahre Gesicht dieser Partei gesehen. Es ist unfassbar: Relativierung des Holocaust, absolutes Fehlen von Empathie und Rechtsempfinden. Über anderes braucht man sowieso nicht mehr sprechen.

    • Riese35
      28. April 2017 20:24

      ***************************************!

      Mich entsetzt aber nicht VdB, sondern jener Teil der Wähler, der VdB gewählt hat. Wer nur ein wenig informiert war, konnte ahnen, daß so etwas in diesem Kaliber kommen wird. Diejenigen, die VdB in dieses Amt gehievt haben, sind die wahren Zerstörer eines geeinten Europas, denn so zerstört man die Grundlagen, die für ein Funktionieren eines solchen Gebildes notwendig wären.

    • simplicissimus
      29. April 2017 12:12

      ****************************!

  48. Konfrater
    28. April 2017 11:46

    Schon bemerkenswert, was dem alten Herrn in der Hofburg so alles einfällt, wenn man ihn unbeaufsichtigt reden lässt. Insbesondere auch, was dem ehemaligen Universitätsprofessor so alles zur österreichischen Geschichte einfällt.

    Dabei weiß doch jeder Maturant, dass es Franz Joseph II. war, der vor 200 Jahren den Islam zur Staatsreligion Österreichs erklärt hat ;-) [derartige Antworten kann man von Maturanten zu historischen Themen tatsächlich erhalten - wie der Herr, so das Gschear ...]

    • simplicissimus
      29. April 2017 19:56

      Konfrater, die oesterreichische Geschichte beginnt mit 1938. So weit koennen Linke gerade noch runterzaehlen.

    • Kapuzerer (kein Partner)
      30. April 2017 10:54

      Nein, 1934! Sonst könnten sie ja nicht über Dollfuß schimpfen!

  49. Bob
    28. April 2017 11:46

    Gestern in der Sendung am Schauplatz konnte man beobachten wie Tschetschenen und Afghanen sich an unsere Werte anpassen. Viele der als arme und redliche Flüchtlingsdarsteller sitzen im Gefängnis oder sind arbeitslos. Aber sie nähern sich aus Ehrfurcht vor Frauen keinen Mädchen.
    Alles sehr durchsichtig und zum kotzen.

  50. Undine
    28. April 2017 11:44

    Herr Van der Bellen, warum empfehlen Sie nicht einfach unseren "weiblichen moslemischen Gästen" aus SOLIDARITÄT zum Gastland Österreich und aus SOLIDARITÄT zu den in den moslemischen Ländern grausam VERFOLGTEN CHRISTEN auf das islamische KOPFTUCH zu verzichten, das die einheimischen Österreicher so gar nicht mögen und stattdessen hier in Österreich ein KREUZ als Kettenanhänger zu tragen?

    • glockenblumen
      28. April 2017 12:07

      @ Undine

      ******************************************
      ******************************************
      ******************************************!!!

      http://m.oe24.at/oesterreich/politik/Gruenen-Politiker-an-VdB-Bin-fassungslos/280077068

    • Undine
      28. April 2017 13:56

      Dem VdB ist KEIN FEHLER PASSIERT---er DENKT so verquer!

    • Undine
      28. April 2017 16:30

      Was ist eigentlich perfider?

      Wenn der Präsident des christlich geprägten Landes Österreich die einheimischen Frauen (demnächst?) bitten wird müssen, sich solidarisch mit den zugewanderten Moslemfrauen zu zeigen und ein islamisches Kopftuch zu tragen, um SCHLIMMERES zu VERHINDERN---oder den zugereisten Mohammedanerinnen zu empfehlen, aus Solidarität zu den GastgeberINNEN ein KREUZCHEN an der Halskette zu tragen, um Schlimmeres zu vermeiden?

      WER BELEIDIGT WEN???

      Die Einheimischen, wenn sie ungestört leben wollen wie VOR der Invasion (Menschenrecht auf die UNVERSEHRTE Heimat!) oder die ZUGEREISTEN, die uns IHRE Sitten und Bräuche, die uns unangenehm sind, in unsere Heimat importieren?

    • Riese35
      28. April 2017 20:25

      @Undine:

      **********************************************!
      **********************************************!
      **********************************************!

    • simplicissimus
      28. April 2017 21:19

      Das trifft den Nagel auf den Kopf!

  51. OMalley
    28. April 2017 11:41

    Der bestenfalls mindestens nur privilegienkorrupte Wendehals, der ein überflüssiges Amt "bekleidet" ist zu fragen ob er aus Solidarität ein Kreuz sichtbar wie ein Kopftuch tragen wird. Narrenfreiheit ist dem für nichts haftenden Herrn BP eo ipso zuzubilligen.

  52. Erich Bauer
    28. April 2017 11:09

    Die Situation der damaligen Juden mit den heutigen Moslems auch nur geringfügigst zu „vergleichen"... ist eine intellektuelle Beleidigung für jedes Einzeller-Gehirn. Es beweist jedenfalls einmal mehr, dass VdB, seine Trottel-Medien, wie auch seine WählerINNEN an Blödheit nicht zu übertreffen ist. Da ist nix mit Intelligenz. Da ist nix mit Bildung. Da findet sich „bestenfalls“ der NEUE MENSCH in seiner abgründigen Indoktriniertheit.

    Man muss natürlich schon auch festhalten, dass diese schwere Verstandesbeeinträchtigung im Medien/MehrheitsVOLX Mainstream-Irrenhaus schon vor längerer Zeit angekommen ist…

    An diesem „Vergleich“ sollt ihr die unendliche Dummheit erkennen. Wobei man hinzufügen muss, dass „unendliche Dummheit“ nur das MehrheitsVOLX „auszeichnet“. ÜBER diesem VOLX schwebt Bösartigkeit, Boshaftigkeit und von Habgier besoffene Niedertracht.

  53. differenzierte Sicht
    28. April 2017 10:44

    Den offenen Brief vom Experten Amer Albayati an Bellen hat der ORF ganz verschwiegen!

  54. Tegernseer
    28. April 2017 10:35

    Für vdB stellt die Doppelstaatsbürgerschaft kein Problem dar. Warum dann nicht gleich auch Doppel-Ehen legalisieren?

    • Tegernseer
      28. April 2017 10:42

      Das mit der Judenstern-Solidarität in Dänemark ist übrigens eine Hollywood-Legende.

    • Cotopaxi
      28. April 2017 12:59

      Alles an Bellen dürfte eine Legende sein....

    • Sensenmann
      28. April 2017 16:08

      @Tegernseer
      Danke für die Erwähnung.
      Alles ein Schmäh!

      https://nzz.at/oesterreich/republik/danebengegriffen

      Der HBP hat von nix eine Ahnung - und auch das vergisst er bereits, der arme alte Mann.
      Wie auch das Rasieren und Zähneputzen...

    • Undine
      28. April 2017 16:50

      @Sensenmann

      Danke für den Link! Der Autor ---dieser Moritz Moser?---schreibt also für die NZZ????
      Ich dacht, die NZZ sei eine seriöse Zeitung. MM hat also auch für VdB geworben und ist jetzt enttäuscht. Selber schuld, wenn man auf den Mann hereingefallen ist.
      Nichtsdestotrotz ist sein Beitrag interessant.

      VdB: "Nichtsdestoweniger vermisst man manchmal schon, wenn ein Attentäter oder ein IS… ein, ein IS-Terrorist eine besondere Schandtat wieder vollbringt, und das meine ich jetzt genauso, wie ich es sage, hätte man manchmal schon deutlichere Worte von muslimischen Vertretern gehört,....."

      Als SCHANDTAT geruht der VdB einen islamischen TERROR-AKT zu bezeichnen--- gut zu wissen!

  55. haro
    28. April 2017 10:19

    Danke A.U. !

    Kann es sein dass dieser Bundespräsident in mehrerer Hinsicht lügt ?

    Bezüglich "Dänen-Sager" und "Kopftuch-Solidaritäts-Vorschläge" ?
    Ein islamisch geprägtes Österreich scheint ihm als positive Zukunft, einem österreichischen BP!!! Was haben uns seine Unterstützer und Wähler da eingebrockt ?

    Jedenfalls ist das ein Schaden für Österreich, wenn jemand (noch dazu der Bundespräsident) den Eindruck erweckt als wären die vielen Frauen die das islamistische Kopftuch tragen in Österreich gewalttätigen Angriffen ausgesetzt. Von einem Präsidenten eines europäischen noch immer christlich geprägten Landes würde ich eine Aufforderung an islamische Einwanderer erwarten sich unseren Werten anzupassen. Nichts leichter wäre das als in Bekleidungsfragen. Geschieht aber nicht. Islamisierung ist das Ziel, unterstützt vom österr. BP ?

    Eine laute Aufforderung zu Solidaritätskundgebungen bzw. Maßnahmen gegen islamistischen Terror gibt er nicht ...geschweige denn spricht er die Christenverfolgung durch Moslems an (und da geht es um Leben und Tod und nicht um das "Schiefanschauen" von islamistischen Symbolträgerinnen).

    Das kommt davon wenn man linksradikale Gesinnung in die Hofburg hievt.

    • Ingrid Bittner
      28. April 2017 13:22

      Ich glaube nicht, dass er bewusst lügt - ich baue ihm ein goldenes Brücklein - ich glaube er ist einfach etwas verwirrt: Franz Josef genannt Franzl oder Josef II., ist ja egal, Habsburger sind beide, kann einem leicht durcheinanderkommen auch wenn Jahrhundert dazwischen liegen.
      Auf die Verwirrnis schliesse ich auch deswegen, weil er so eigenartig gefragt hat: tragen Männer eigentlich auch ein Kopftuch? - Das muss man sich einmal genau anhören, dann merkt man, da stimmt was nicht mehr.

    • Undine
      28. April 2017 14:02

      @haro

      ***********************!

    • haro
      28. April 2017 19:07

      "...da stimmt was nicht mehr."

      Merkwürdig fand ich schon immer dass dieser Mann sogar Universitätsprofessor werden konnte. Sollte er aufgrund einer Krankheit nun nicht mehr zurechnungsfähig sein, so müssten dies alle Menschen in seiner unmittelbaren Umgebung bemerkt haben und sind zur Rechenschaft zu ziehen da sie seine BP-Kandidatur nicht verhinderten sondern förderten.
      Dann wäre es Zeit die Notbremse zu ziehen und seine Abdankung aus gesundheitlichen Gründen einzuleiten.

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 22:36

      Niemals, die Bellens leben und reisen doch in der jetzigen Position viel angenehmer, als sie dies als Privatpersonen tun könnten.
      Immer volle Verpflegung, totaler Schutz, sicher Privatjet, der Leibarzt wenn´s sein muß, der dann sogleich die wunderbare Gesundheit des BPräsidenten dem untertänigen Volk mitteilen kann, die Schleierträger_*Innen der First Lady(?) usw.
      SPÖVP, GrünInnen und Haselsteiner werden dafür sorgen, daß diese staatstragenden Zustände noch lange erhalten bleiben.

    • Ingrid Bittner
      28. April 2017 22:58

      @Brigitte Imb: Tja das mit dem Reisen ist so eine Sache. Ich erinnere mich, als er anlässlich des Wahlkmpfs einmal gefragt wurde, wo er denn gerne hinreisen würde. Vietnam, war die Antwort. Da ist es doch praktisch, wenn die Reise dorthin wer organisiert und bezahlt . Auch wenn das Reisen heut etwas einfacher ist, so ist es doch praktisch, wenn man sich nicht selbst um Visum, Tickets, Hotels, Transfers, etc. kümmern muss. Hätt ich auch manchmal gern, aber ich brauch mich bei niemandem bedanken.

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 23:20

      @Ingrid Bittner,

      genau das meinte ich. Dazu werden so einem Staatsoberhaupt natürlich ganz andere Schmankerln gezeigt als dem gemeinen Touristenvolk zugänglich sind.

      Naja, Vietnam bietet sich doch gut für den Herbst an. Wobei dem BP Bellen sicherlich die Regenzeit besser tut als trockenes Klima. Die findet er in dem Land allerdings fast immer, oder eben seine Planer.

    • Undine
      28. April 2017 23:39

      Also, ich hab' das mit VIETNAM anders in Erinnerung: Seine erste Reise als BP werde er - dienstlich - nach Vietnam unternehmen, während seine Vorgänger, so viel ich weiß, die Schweiz als erstes Ziel wählten. Natürlich kann ich mich auch irren.
      Allerdings werde ich nie verstehen, wozu eigentlich die Frau eines BP ständig auf unsere Kosten mitfährt. Wenn sie alles selber zahlt, geht's ja, aber daß wir dafür blechen, sehe ich nicht ein.

  56. Karoline
    28. April 2017 10:17

    Ein Bundespräsident, der uns Frauen in Österreich auffordern würde, uns mit jenen islamischen Frauen zu solidarisieren, die den Mut haben, kein Kopftuch zu tragen, würde besser in meine Auffassung von Menschenrechten passen.

  57. tampa
    28. April 2017 10:02

    Es ist doch immer wieder erfrischend zu lesen und zu hören wie hoch intelligent ,
    belesen und wissenschaftlich gebildet unser HBP unser Land nach innen und außen repräsentiert - das hätte man doch einem Ingenieur mit Behinderung und Gesinnungsstörungen vom Rechts-außen -Eck niemals zutrauen" können dürfen"!!
    Doch es kommt anders ,als man denkt und flux ist wieder der alte Kiffer und links
    außen als" Österreicherhasser" enttarnt!! Einst als Flüchtlingskind im Nazi-Land auf-
    genommen dann aufgepäpplt weiter geflohen ins heilige Land Tirol ,wo er dann seine
    Schmierenkomödie wissenschaftlich untermauert mit Hilfe allerlei politischen Zwischen-
    schritten -wie es sich halt so für einen echten Kaunataler gehört - bis er in die
    Bundeshauptstadt berufen wird und daselbst" ergrünt "bis zur vollen Reife eines
    Obmannes ,als solcher Wahlen gewinnt mit seiner liebenswerten Art eben aber dann
    noch bevor er Rentner spielt eine" janusköpfige Griechin" den Wienern ins Nest setzt und so den Spagat zum political correcten christlichen heimatverbundenen
    aber haltungslosen BP-Kandidaten schafft ,dem wieder einmal zu viele auf den Leim
    gehen und tatsächlich (oder doch nicht?) wählen!
    Eine Erfolgsgeschichte eines Flüchtligskindes .................................

  58. socrates
    28. April 2017 09:55

    O.T. RECHTSSTAAT:
    Das scheint in der Praxis gar nicht so einfach zu sein, eine Vergewaltigung als solche bestraft zu kriegen.
    Dass der Sex des 23 Jahre alten Türken aus Brandenburg/Havel gewalttätig und die Frau vier Stunden lang sein Opfer war, daran zweifeln Staatsanwalt und das Schöffengericht Brandenburg/Havel nicht. Dennoch wurde der 23-Jährige vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Die Juristen erkannten bei ihm keinen Vorsatz.
    Wie watt?! Kein Vorsatz?!? Der wusste nicht, dass das eine Vergewaltigung ist, wenn man jemanden mit Gewalt zum Sex zwingt. Klar, kann ja mal vorkommen. Andere Kulturkreise und so, oder wie? Au weia. (Danke, Juliana)
    Immer wenn ich höre daß Rußland ein Unrechtsstaat ist, so gilt das vielleicht für Anleger mit alten US Richtern, aber nicht für das gemeine Volk. Welcher Journalist kann der Frau erklären, daß sie in einem Rechtsstaat lebt?

  59. Undine
    28. April 2017 09:40

    VdB: "„Jede Frau kann ein Kopftuch tragen. Und wenn das so weitergeht, damit bin ich bei dieser tatsächlich um sich greifenden Islamophobie, wird noch der Tag kommen, wo wir alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen. Alle!“ "

    Moment mal! Unterschätzen wir vielleicht diesen Mann in der Hofburg? Sollte er etwa gar so weitblickend sein, zu erkennen, daß die "um sich greifende ISLAMO-PHOBIE" etwas mit dem "um sich greifenden ISLAM" zu tun haben könnte? Daß es keine Umkehr mehr gibt?

    AHNT VdB, daß, wenn der Islam weiter so um sich greift, unsere einzige Überlebenschance sein wird, uns an die Mohammedaner anzupassen?

    AHNT VdB, daß wir Frauen gut (von Ihm!) beraten sein werden, ein KOPFTUCH zu tragen, um viel ÄRGERES zu vermeiden???

    PS: Daß die Mohammedaner dort, wo sie die Herrschaft über ein Volk haben, eh nicht jeden Freitag unbotmäßige Frauen steinigen, bzw. Leute köpfen, wie die "Expertin" Bandion-Ortner strahlend und erleichtert festgestellt hat, ist ja mittlerweile Allgemeinwissen. Drum, liebe Geschlechtsgenossinnen, übt gleich einmal vor dem Spiegel das "richtige" Binden des Kopftuchs, das will nämlich gelernt sein! So watscheneinfach, wie es die Großmutter von der Glawischnig einst gebunden hat, geht das nicht, wir brauchen Kurse, um es zu erlernen!

    • socrates
      28. April 2017 09:57

      Saudi Arabien vertritt die Rechte der Frau: Jede hat das Recht einen Schleier zu tragen!

    • Rau
      28. April 2017 10:46

      Er ist schon genial unser aller was auch immer. Da bringt er im Anschluss, vielleicht sogar mit Absicht, derart historisch verwirrte Analysen um die Ernsthaftigkeit seiner Aussage in einer Diskussion um seinen Geisteszustand zu ersticken. Mal sehen was da unser Freak dazu sagt. Dem scheinen solche Stories zu liegen

  60. Ingrid Bittner
    28. April 2017 09:27

    Was in meinem Kopf nicht zusammengeht:
    Der Bundespräsident hat doch einen Eid auf die Verfassung abgelegt und damit erklärt, die Gesetze der Republik einzuhalten, .....
    Und er erklärt jetzt, er finde nichts dabei, dass Türken eine Doppelstaatsbürgerschaft haben, was klar ungesetzlich ist.
    Also was betreibt er jetzt: Verletzung seines Amtseids oder was?
    Andererseits logisch, dass er die Doppelstaatsbürgerschaft der Türken verteidigt, weil die haben ja ihn gewählt und nicht Hofer. Wenn man dann die herausrechnet, wäre er wahrscheinlich doch nicht Präsident geworden, oder?

    • Gandalf
      28. April 2017 11:48

      Wenn man das konsequent weiterdenkt, muss man zu dem Ergebnis kommen, dass die Mehrheit der doppelstaatsbürgerlichen Austrotürken, die natürlich seinerzeit Herrn van der Bellen wählten (wen denn sonst), vor kurzem auch für Herrn Erdouan gestimmt haben (für wen denn sonst). Nun, da darf einem autochtonen Österreicher schon ein wenig die Übelkeit aufsteigen; was sitzt da wirklich für einer in der Hofburg?

    • logiker2
      28. April 2017 12:39

      @Ingrid Bittner, Merkel hat auch einen Eid abgelehnt........und außerdem : ein bißchen kriminell kann man ruhig sein, halt nicht zuviel, lt. einer roten Funktionärin. Gesetze sind für die Linken eben nur gut wenn man sie hat, wenn man sie braucht.

  61. Ingrid Bittner
    28. April 2017 09:20

    Kurz zusammengefasst: 53 % der Österreicher können/sollen/müssen/dürfen sich jetzt sagen, die Geister die ich rief, die werd ich nun nicht los (hinter VdB stehen ja die Parteien und die Geldgeber, daher Plural).

    • Sensenmann
      28. April 2017 09:30

      Nein, die 53% finden das vollkommen in Ordnung und verteidigen ihre Wahl als gut und richtig! die Wahl war kein irrtum, es war der eindeutige, demokratische wille der Mehrheit. De jure hätten 100.000 Doppelstaatsbürger zwar nicht wählen dürfen (was den Sozi-VfGH natürlich nicht interessiert hat), aber wie der Präsi dagt: Was macht das schon? Schadet ja niemandem.

    • Ingrid Bittner
      28. April 2017 10:12

      @Sensenmann: ich weiss nicht, ich hab in div. Zeitungen Leserkommentare genau gelesen - und ich staune, es sind schon viele dabei, die ihrer Enttäuschung Ausdruck verleihen und bekennen,es zu bereuen, dass.....
      Na ja die Einsicht kommt natürlich zu spät.

    • Charlesmagne
      28. April 2017 10:37

      Habe gestern meinem Sohn gesagt was der BP von sich gegeben hat. Er, ein herzensguter Mensch, jedoch total von Lehrern und Uniprofs im Studium gehirngewaschener "mehr denn je - VdB" Verfechter, meinte bloß, dass das alles ja nur aus dem Zusammenhang gerissen sei. Mein Angebot mit mir das Video anzusehen um das zu prüfen lehnte er, wie nicht anders erwartet, ab.

    • glockenblumen
      28. April 2017 11:50

      @ Charlesmagne

      ... genauso wie angeblich Verse aus den Suren, die zum Mord an Andersgläubigen aufrufen, aus dem Zusammenhang gerissen werden und eigentlich eh alles ganz lieb gemeint ist....
      und die Erde ist und bleibt eine Scheibe, nicht wahr?
      Und natürlich wird der (Video-)Beweis abgelehnt, da man ja dann seinen Fehler eingestehen muß, aber eher friert die Hölle zu, als das Linke einen Fehler zugeben.

      Ein Trauerspiel, daß eine derartige Hirnwäsche in Schulen und auf Unis einfach so stattfinden kann!

    • Sensenmann
      28. April 2017 23:19

      @Charlesmagne
      Das ist die normale Reaktion der Linken.
      Wegblenden, was nicht ins Weltbild passt.

      Wenn Realität und Ideologie nicht übereinstimmen, Pech für die Realität.

      Das Erwachen wird für solche Dummbeutel in der Geschichte jedesmal ziemlich schrecklich...

    • simplicissimus
      29. April 2017 19:52

      Mir geht's mit einer meiner Toechter genauso, Charlesmagne.
      Die Jungen erkennen die schulische Gehirnwaesche nicht.

  62. Josef Maierhofer
    28. April 2017 09:19

    Bei all der Inkompetenz aber kann Herr Dr. Van der Bellen eines, im Linkschor singen.

    Radio Wien Nachrichten heute, die Anzeigen gegen 'Rechtsextreme' sind wegen des Verhetzungsparagraphen stark gestiegen.

    Er mag zwar keinen Linkswalzer mehr tanzen können, aber seine kruden Ideen und Lebensbilder werden mit großer Mühe sogar von den Linken als peinlich unter den Tisch gekehrt.

    Vielleicht, Herr Dr. Van der Bellen, schaffen Sie es doch noch darüber nachzudenken, wie Herr Dr. Unterberger geschrieben hat, wie das wäre, wenn ein Herr Strache so was gesagt hätte, was Sie sich erlaubt haben zu sagen und was Sie im Linkschor tun, obwohl Sie für alle Österreich da zu sein hätten.

    Wie wäre es denn tatsächlich mit Rücktritt. Österreich würde einen Bundespräsidenten brauchen, der ÖSTERREICH vertritt.

    • glockenblumen
      28. April 2017 09:39

      @ Josef Maierhofer

      "...Wie wäre es denn tatsächlich mit Rücktritt. Österreich würde einen Bundespräsidenten brauchen, der ÖSTERREICH vertritt...."

      ***************************************************+++!!!

    • Konrad Loräntz
      28. April 2017 12:05

      Widerspruch: Österreich muss einen globalistischen BP haben, welcher die One-World-Vision trägt.
      Da können der Pöbel wählen, was er will.

    • Undine
      28. April 2017 14:11

      @Konrad Loräntz

      Vielleicht ließe sich ja der Sohn von George SOROS dazu herab, die Rolle des "globalistischen" BP in Ö zu vertreten (lang macht der VdB eh nicht mehr mit, wenn er so weitertut)---Soros junior scheint ja ohnedies an Ö (am LINKEN Teil natürlich!) einen Narren gefressen zu haben! Wäre doch eine edle Geste, damit der alte Herr Papa für sein Ungemach im nahen Ungarn gerächt werden könnte! ;-)

  63. Laura R.
    28. April 2017 09:06

    "Si vis pacem, van der bellum!"

  64. Leopold Franz
    28. April 2017 09:06

    Die Presse warnt uns schon in einem Bezahlartikel, "Dünnes Eis bei Beleidigung des Präsidenten". Sie meinen wohl den § 117 StGB, Verletzung der Ehre des Bundespräsidenten; ein Offizialdelikt, bei dem die geschätzte Staatsanwaltschaft von Amts wegen einzuschreiten hat. Wahrscheinlich wird sich auch die Wahrheitsbehörde darum kümmern.
    Daher mit entsprechender Vorsicht: Die Formulierung, dass alle, dann noch wiederholt alle Frauen gebeten werden müssten...ist in vom Herrn Bundespräsidenten in völliger Ernsthaftigkeit vorgetragen worden. Die nachträgliche Beteuerung des Herrn Bundespräsidenten (seiner Berater), dass es sich dabei um Ironie gehandelt habe (auch der berühmte Präsidentenverteidiger Wolf ist laut Krone dieser Ansicht), könnte als plumpe Lüge qualifiziert werden. So wie vorher die Trachtenlüge, aber im linken Wahlkampf ist ja alles erlaubt
    Da könnten uns die zur linken Zivilgesellschaft degenerierten wiener bürgerlichen Wähler dieses Herrn, das waren mM die entscheidenden Prozente, ein unwürdiges und senilpeinliches sechsjähriges, anarchisches Hofburgstück eingebrockt haben.

    • Rau
      28. April 2017 09:16

      Den muss man nicht beleidigen. Die Versuche der Medien derartigen Unsinn ins rechte Licht zu rücken, und diesen Präsidenten weiter als hoch angesehenen Repräesentanten im In- und Ausland verkaufen zu wollen/müssen, sind schlimmer als alles an Beleidigungen, die einem einfallen können.

    • glockenblumen
      28. April 2017 09:49

      "...Verletzung der Ehre...."
      Wenn ich das schon lese!!

      Was ist denn dann mit alle den Grüninnen, die in primitivster, widerlichster Weise die österreichische Fahne fürs "Gackerl" mißbrauchten?
      Das ist Herabwürdigung der Symbole des Staates! Warum werden die nicht verklagt?
      Warum werden alle jene nicht verklagt, die in einer Weise gegen solche hetzen, die nicht im linken Mainstream mitschwimmen wollen, die an Methoden wie vor 80 Jahren erinnert?

    • logiker2
      28. April 2017 10:38

      @Glockenblume, linke Herabwürdigungen, linke Hetze usw. sind gute Delikte, so wie linke Massenmörder Gute sind, während rechte MM ganz böse sind, obwohl er auch ein Sozialist war.

    • carambolage
      28. April 2017 12:43

      Beleidigend ist, dass dieser Herr seine Ergüsse vor Kindern/Schülern vortragen kann. Die können sich aufgrund ihres Wissens nicht wehren, noch verstehen diese die "Ironie" - die jetzt hineingedichtet wird.
      Jeder "Beleidiger" oder "Hetzer" sollte sich auch auf ironische Formulierung ausreden.

    • Gandalf
      28. April 2017 17:27

      Um aufzuzeigen, welches Geistes Kind Herr van der Bellen ist, genügt wohl sein unverzeihlich blamables Unwissen um Kaiser Joseph II, Bosnien und Herzegowina und die Anerkenung des Islam. Das dürfte nicht einmal einem Untermittelschüler passieren, der dann halt zumindest einen Pintsch ins Zeugnis bekommt.
      Aber einen Staatspräsidenten, der in der Geschichte seiner Heimat, die er in seinem Wahlkampf so gepriesen hat, solch sträfliche Unkenntnis bewiesen hat, dürfte es eigentlich nicht geben. Oder jedenfalls nicht mehr lang. Ein freiwilliger Rücktritt ist oft eine gute gesichtswahrende Lösung. Oder war das Ganze auch eine böswillige Fake - News -Erfindung von Donald Trump?

  65. Undine
    28. April 2017 09:05

    "Der Bundespräsident ist doch kein Antisemit"? Oh, doch, denn wer den ISLAM so verteidigt und dessen Verbreitung so vehement fördert, IST ein Antisemit, denn die genuin antisemitischen Mohammedaner---auch die immer mehr werdenden kopftuchtragenden mohammedanischen Mädchen und Frauen!---hassen die Juden wie die Pest.

  66. Corto Maltese
    28. April 2017 09:03

    Ich habe van der Bellen gewählt, weil ich den HTL Ing. für die viel schlechtere Alternative gehalten habe und halte. In diesen Punkten muss ich AU allerdings recht geben. Das Islamgesetz bei Josef II zu verorten zeugt von geschichtlicher Unbildung. Das gleicht Christian Kern Aussage, dass sich die Sozialdemokraten das Versammlungsrecht hart erkämpft hätten. Auch die Gleichstellung des Davidsterns mit der Kopftuchfrage ist skandalös. Und das war gewiss nicht als Satire gemeint. Ich befürchte nur, dass da noch mehr satireartiges kommen wird. Si tacuisses, philosphus mansisses. Bitte die eine oder andere Zigarette in der Hofburg schmauchen, Herr Präsident, und in die berühmte Ecke starren ist vollkommen ausreichend für die nächsten Jahre!

    • simplicissimus
      28. April 2017 09:32

      VdB WaehlerInnen steht jederzeit frei, sich selbst als Satire zu betrachten.
      Und kein anderer Waehler wird widersprechen.

    • Sensenmann
      28. April 2017 09:36

      Eine gute Empfehlung, die der HBP von Seinesgleichen, dessen Idol er ist, sicher gerne annimmt.
      Sie haben eine gute Wahl getroffen. 47% der österreichischen Wähler werden Ihnen dafür Dank wissen, dass die Auslassungen dieses Herrn auch diesen zugerechnet werden.
      Sie werden ihr Idol noch sehr oft verteidigen müssen. Ein paar lustige Jahre haben wir ja mit dem alten Mann ja noch vor uns.

    • Corto Maltese
      28. April 2017 11:43

      @Sensenmann Sie argumentieren immer, dass 47% durch die Mehrheitsentscheidung von 53 % (="Östertrotteln", wenn ich mir richtig entsinne) in Geiselhaft genommen werden und nun diese Fehlentscheidung dulden müssen. Das ist die demokratische Legitimation der gewählten Repräsentanten. Wer diese nicht aushält muss sich zur Diktatur bekennen. Sie diskutieren die Inhalte von demokratischen Entscheidungen, meinen aber längst die Demokratie an sich.
      Im übrigen habe ich vdB nicht verteidigt und bin weit davon entfernt ihn als Idol zu sehen. Eine Verteidigung liest sich wohl anders und ich würde Unsinn nicht verteidigen.

    • Erich Bauer
      28. April 2017 11:45

      Das passive Wahlrecht sollte überhaupt nur aus den Gehirnwaschanlagen der Geschwätzigkeits-"Universitäten", nachdem sie "Schranktrocken" raustaumeln, erteilt werden... wünschen sich, wie das obige Beispiel zeigt, die VdB-Wäschermädels.

    • Konrad Loräntz
      28. April 2017 12:08

      Dass der zweifelsfrei erfolgte Wahlbetrug im ersten Durchgang offenbar auch unter Zuhilfenahme von zigtausenden Wählern mit illegaler Doppelstaatsbürgerschaft möglich wurde, hat schon was Pikantes.
      Aber solange das GUTE siegt, atmen wir erleichtert auf.

    • Corto Maltese
      28. April 2017 13:48

      @Löräntz Woher nehmen Sie die Sicherheit, türkische Doppelstaatsbürger dem vdB Lager zuzurechnen. Geringer Ausbildungsgrad, die Tendenz sich an autoritären Führerfiguren anhalten zu wollen, der Hang zur Verschwörung ("die EU-Nazis", "Chemtrails" usw), Sonnenstudio gebräunte Visagen, überdimensionierte Sonnenbrillen, passt doch alles perfekt ins Hofer Lager.

    • Erich Bauer
      28. April 2017 13:55

      1. Weil die "Wahlkarten" schon "vorgekreuzelt" wurden...
      2. Weil sie von Hofer befürchteten, dass da vielleicht andere Saiten aufgespannt werden könnten...

    • Undine
      28. April 2017 14:52

      @Corto Maltese

      Schon vergessen? Zur Erinnerung, wie der Syrer Tarafa BAGHAJATI Wahlwerbung für VdB in deutscher und arabischer Sprache macht:

      "Muslim-Boss macht jetzt Videokampagne für Van der Bellen"

      02.11.2016

      "Der gebürtige Syrer Tarafa Baghajati gehört zu den wichtigsten Islam-Lobbyisten in Österreich. Er ist Obmann der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen (IMÖ), bleibt ein gefragter Talkshow-Gast."

      https://www.wochenblick.at/muslim-boss-macht-jetzt-videokampagne-fuer-van-der-bellen/

    • Undine
      28. April 2017 14:56

      Hier der funktionierende Link zu dem ominösen Video:

      https://www.youtube.com/watch?v=MFe9pqBfd7I

    • Rau
      28. April 2017 15:03

      Der locker leichte Umgang mit den Staatsbürgerschaften und damit einhergehendem Potential an Wählern mit überhaupt keiner Beziehung zu dem Land, den hiesigen Problemen, der Kammernzwangsdemokratie und zuletzt auch Vorstösse in Richtung allen die da sind egal mit und ohne Pass das Wahlrecht zuzuschanzen, beweist doch wie schrottreif unsere "Demokratie" schon geschossen wurde, mit der Tendenz noch weiterer Aushöhlung derselben. Von welcher Art Demokratie sprechen wir überhaupt noch. Von der eine linken SA, will ich gar nicht reden. Natürlich kann man untersolchen Umständen von einer Geiselhaft sprechen, in die 47% der Wähler genommen werden. Das Gegenteil davon ist wahrlich nicht die Diktatur.

    • Leopold Franz
      28. April 2017 15:31

      Na ja, dann gratuliere ich Ihnen zur klugen und weitsichtigen Wahlentscheidung. Getragen von der hochmütigen Verachtung dieses behinderten rechten HTL Ingenieurs, der programmatisch weiter verachtet wird, wenn der alternative Elitepräsident abwesend qualmend in seine Hofburgraucherecke starrt.

    • Erich Bauer
      28. April 2017 15:57

      Gegen den Tabakgenuß hab ich grundsätzlich nichts. Die Frage ist nur: WAS der Elitepräse so raucht...

    • simplicissimus
      28. April 2017 21:22

      Ach, vergesst doch den Systemling Corto Maltese.

    • Eva
      30. April 2017 18:02

      @Corto Maltese

      Sie Bedauernswerter! Wer dem falschen Fuffz'ger Van der Bellen seine Stimme gegeben hat, muß sich jetzt vor Scham fast verkriechen, der hat jetzt wirklich den 'Scherm' auf! Innigste Anteilnahme!

  67. Politicus1
    28. April 2017 08:58

    Was wäre wenn (nein, nicht, wenn die Oma ...), der andere Stichwahlkandidat gewonnen und den Vergleich des gezwungenermaßen zu tragenden Judenstern mit dem freiwillig umgebundenen muslimischen Kopftuch gessagt hätte?

    Wollen wir wetten, dass die israelische Regierung den österreichischen Botschafter zitiert hätte?

  68. Politicus1
    28. April 2017 08:54

    In Österreich genießt die Ehre des Bundespräsidenten im Strafgesetzbuch einen besonderen Schutz.
    Der Gesetzgeber hat eben an alles gedacht - auch daran, dass bei Ehrenbeleidigungen ein Wahrheitsbeweis nicht zulässig ist.

  69. Rau
    28. April 2017 08:52

    Der Sager von der Beschäftigungspolitik, den wir uns mehr als 20 Jahre anhören mussten, reicht bei nicht an diese Entgtleisung heran, der Unterschied ist nur, dass 1.) der erste Ausspruch zwar geschmacklos aber wenigsten nicht holocaustverharmlosend war, weil er sich nicht unmittelbat darauf bezieht, während der 2. Ausspruch Van der Bellens in dieser Richtung sehr eindeutig ist, aber offenbar nicht einmal einert Erwähnung wert ist.
    Mit Linksblindheit lässt sich das nicht mehr entschuldigen, das müsste seinen Grünen ArtgenossInnen sogar zuviel sein

  70. schreyvogel
    28. April 2017 08:47

    Es ist ein typisches grünes Kampfmittel: Alle Worte des Gegners zu zergliedern und alles heraus zu klauben, was man gewollt missverstehen kann, und ihn damit massiv anzugreifen.

    Es tut meinem Herzen wohl, zu erleben, dass dieses Kampfmittel jetzt mit voller Wucht VdB selbst trifft.

  71. Bob
  72. Undine
    28. April 2017 08:39

    A.U. schreibt:

    "Er behauptet allen Ernstes, dass es Joseph II. gewesen wäre, unter dem der Islam als Religionsgesellschaft anerkannt worden wäre."

    Das ist nicht der einzige Fauxpas, mit dem sich VdB äußerst lächerlich gemacht hat! Sehen Sie sich dieses Video an, damit Sie daran erinnert werden, was für einen nahezu dementen Tattergreis 63% der Österreicher auf den Thron in der Hofburg gehoben haben:

    "Bello und Hundi"

    https://www.youtube.com/watch?v=n8LZyIbWtjg&feature=youtu.be

  73. Bob
    28. April 2017 08:32

    Der geistige Zustand des eigenartigen VdB, sowie sein Äußeres waren vor der Wahl bekannt. Das er jetzt den Präsidenten mimen darf ist nicht seine Schuld, sondern die seiner Wähler, die man als grenzdebile Idioten betrachten darf.

    • Sensenmann
      28. April 2017 09:19

      Schön, daß sich die Östertrotteln einen würdigen Vertreter zu ihrem Präsidenten gewählt haben.

      Ich gönne ihnen diesen. Sollen sie mit dem Kopftuch solidarisch sein oder sich die Zähne im Maul aus Solidarität mit ihrem angebeteten Idol verfaulen lassen.
      Interessiert mich überhaupt nicht.

      Fremdschämen muss ich mich ja auch nicht, er ist nicht mein Präsident.
      (Dass man so denken kann und natürlich muss, wurde mir schon beim Waldheim ad oculos vorgeführt und was der Sozi darf, darf ich noch lange.)

      Dieser Ökobolschewik war vor der Wahl nicht anders als danach, 53% haben ihn gewählt, weil sie ihn so toll und als Ihresgleichen gesehen haben.
      Es sind erst 100 von 2191 Tagen um, da geht noch was

    • logiker2
      28. April 2017 10:22

      @Sensenmann, und was wenn er noch eine Periode anhängt ? Ich meine, Wähler hat er ja genug, vorallem aus den Reihen der ÖVP, wenn Linke und Moslems nicht reichen sollten. Und die Frauen werden bis dahin sowieso gebeten werden (müssen).

    • Rau
      28. April 2017 10:58

      Da muss er nicht bitten

      "Hätten nur Frauen gewählt, hätte Van der Bellen ein Ergebnis jenseits der 60 Prozent"

      https://kurier.at/politik/inland/bundespraesidentenwahl/analyse-der-bp-wahl-van-der-bellen-punktete-bei-frauen/234.202.467

      Ob die wussten, dass sie das Kopftuch mitwählen, analog zum Davidstern als islamophilen Solidaritätsbeweis

    • Sensenmann
      28. April 2017 23:29

      @logiker2

      Alles ist möglich. Die Gerontophilie besonders der dummen linken Weiber ("So ein Gehirn und ein Körper in der Blüte der Jahre sind enorm sexy, der Traum der schlaflosen Nächte. Ja, SO ein Mann soll uns repräsentieren für unser Ansehen in der Welt!") ließe das wohl zu.

      Aber ich glaube, da wird Wilhelm Busch ein Wörtchen mitzureden haben:
      "Hinderlich wie überall ist hier der eig'ne Todesfall."

      http://wko.at/statistik/eu/europa-lebenserwartung.pdf

      in Verbindung mit

      http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/raucher-leben-zehn-jahre-kuerzer-rauchen-aufhoeren-im-alter-sinnvoll-a-879480.html

      wird das wohl nix mit nochmal 6 Jahren...

  74. logiker2
    28. April 2017 08:15

    Frage an alle Blogger: Kann man einen gewählten BP auch besachwaltern, zB. wegen akuter geistiger Umnachtung ?

    • Ausgebeuteter
      28. April 2017 08:47

      Es können nur Angehörige, Betreuer, Spitäler oder Behörden eine Sachwalterschaft beim zuständigen Bezirksgericht anregen - aber nicht beantragen. Über ein Verfahren wird dann vom Bezirksrichter ggfs. nach seinem persönlich gemachten Eindruck entschieden.
      § 268 ff ABGB

    • Sensenmann
      28. April 2017 09:21

      Na, nach einer entsprechenden Wahl würden sich schon Behörden finden, die das beantragen. Und Richter natürlich auch, wenn man die Sozi-Justiz erst botmäßig gemacht hat.
      Man sollte schon zu suchen anfangen.

  75. brechstange
    28. April 2017 08:12

    UNFASSBAR, was der Bundespräsident von sich gibt.
    Er sagt:
    1. "Doppelstaatsbürgerschaft richte keinen Schaden an." Gesetzlich sind Doppelstaatsbürgerschaften nicht erlaubt, Herr Van der Bellen. Wer Gesetz und Recht für obsolet und beliebig erklärt, richtet SEHR GROSSEN SCHADEN AN.
    2. "Wegen Islamophobie in Österreich sollen aus Solidarität alle Österreicherinnen Kopftuch tragen."
    Herr VdB greift damit einen Kampfbegriff der Islamisten "Islamophopie" auf.
    Wie wäre es mit dem Tragen eines Kreuzes aus Solidarität für die Millionen verfolgten und mit dem Tod bedrohten Christen?
    3. "Zur Indexierung der Familienbeihilfe muss die EU gefragt werden."
    Steuerrecht und Budget liegen in nationaler Hoheit. Das ist das Königsrecht der nationalen Parlamente. Schon wieder halten Sie es nicht mit Vertrag und Recht. Auch hier gilt: Sie richten großen Schaden an.
    4. "Wir sollten uns davon befreien, dass die europafeindlichen Strömungen in Europa zunehmen. Das ist vorbei."
    Herr VdB gar nix ist vorbei. Das nimmt gerade mal Fahrt auf und wird nur durch die geballte, gesammelte Machtanmaßung der Politik und Medien gebremst.
    5. Zu Flüchtlingscamps in Afrika "Ich habe bis jetzt noch keinen praktikablen Vorschlag gehört, wie man das umsetzen könnte. Ich glaube, das ist alles unausgegoren."
    Glaube und Nichtdiskussion sind völlig unangebracht. Es wird Zeit für Lösungen der Migrationskrise und zwar außerhalb Europas. Diese Aussagen eines Staatsoberhaupts sind unangebracht und gefährlich.

    aus conwutatio

    • glockenblumen
      28. April 2017 10:01

      Sie sprechen mir aus der Seele!!

    • Undine
      28. April 2017 11:17

      @brechstange

      ******************************************
      ******************************************
      ******************************************!

    • Riese35
      28. April 2017 20:40

      @brechstange:

      *****************************************!
      *****************************************!
      *****************************************!

    • simplicissimus
      28. April 2017 23:28

      Auf den Punkt gebracht, brechstange!

    • Tagebuchleserin (kein Partner)
      30. April 2017 14:43

      eher nur ein Faschingsprinz stellt die gesetzlichen Bestimmungen, auch jene bezüglich der "Doppelstaatsbürgerschaft" in Frage !

  76. Laurentius
    28. April 2017 08:11

    Solche Aussagen lassen sich mMn leicht auch schlicht mit Angst erklären. Vor demonstrierenden Türken fürchten sich die Linken. Da wird verharmlost, die Realität verbogen etc. Nur sollte dann wieder der Antisemitismus steigen, sind´s wieder die bösen Österreicher. Vor denen fürchtet sich offenbar niemand mehr...
    Und nochmals die Türkei agiert wie ein imperialistischer Staat des 19. Jhdt (auch mit gezielten Förderungen) und unsere politische Elite agiert wie die chinesische Regierung vor dem Boxeraufstand.

  77. Abaelaard
    28. April 2017 07:57

    Wie weit sind wir gesunken daß wir schon nach Heinz Fischer rufen müssen oder zumindest nun sicher wissen daß er gegenüber VdB ein Geistesriese ist.

    Das Problem sehe ich in der Tatsache daß angeblich gebildete Leute glaubten den wählen zu müssen. Der Bezirksobmann des Seniorenbundes ein Lehrer konnte sich gar nicht genug ereifern, die Wachaugemeinden sich immer schon besser fühlend stimmten für den linken Ultra. Von politischer Intelligenz keine Rede mehr. O Gott wie soll das denn weitergehen ?

  78. Chivasso
    28. April 2017 07:45

    Ganz aufgeregt warnten die linken "Demokraten" vor der BP-Wahl: "Ein Norbert Hofer als Bundespräsident schadete massiv der Reputation Österreichs im Ausland." So weit, so schlecht. Nach den bisher dargebotenen "Leistungen" von Herrn Van der Bellen ist festzustellen, dass dieser dem Ansehen Österreichs einen wahren Auftrieb verleiht.

  79. Erich Bauer
    28. April 2017 07:44

    Da so gut wie ALLE Moslems ANTISEMITEN sind und VdB diesen (eigentlich schon "tätige") Wertschätzung entgegenbringt, kann man, aus gutem Grund, VdB als ANTISEMITEN, oder zumindest als mit dem Antisemitismus - vorerst noch- sympathisierend/liebäugelnd bezeichnen.

    • zweyfus
      28. April 2017 08:35

      Da stellt sich doch gleich die Frage:
      Wer ist daran schuld, dass so gut wie ALLE Moslems ANTISEMITEN sind?

      Sind wir es?
      Oder die Moslems?
      Oder gar die Juden selber?

      Das wäre eine interessante Frage an unseren gelehrten HBP, auf die er sicher eine interessante Antwort hätte.

      Wahrscheinlich wir!

  80. Ausgebeuteter
    28. April 2017 07:28

    Österreich hat über sechs Monate auch ohne Bundespräsident funktioniert, dies ist der beste Beweis, dass dieses Amt (fast) überflüssig ist. Während dieser Zeit haben die wichtigsten Aufgaben das Parlamentspräsidium übernommen, was bei einer neuen Verfassung - wie in der Schweiz - auch Ministerien erledigen könnten.

    VdB ist nur durch eine Verkettung von unglücklichen Umständen und Mißgeschicken zu dieser Position gekommen, was eigentlich alle Politiker - mit Ausnahme der Grünen - sehr bedauern. Er ist kein erstrebenswertes Vorbild für die Staatsbürger und er sollte in den nächsten Jahren seine Wortspenden zu Gesellschaft, Innen- und Außerpolitik lieber für sich behalten. Ich wünsche ihm geruhsame (und verrauchte) Tage in "seiner" Hofburg, denn Kritik an seiner Person ist ja laut hiesigen Bestimmungen untersagt.
    Aber Österreich wird auch VdB überleben.

    • franz-josef
      28. April 2017 08:33

      Satire, oder? "..VdB ist nur durch eine Verkettung von unglücklichen Umständen und Mißgeschicken zu dieser Position gekommen.."

      Und geruhsame Tage seien VdB vergönnt, gern, aber ja, - nur müssen diese auch gesponsert werden. Von uns allen. Allen.

    • Ausgebeuteter
      28. April 2017 12:04

      franz-josef:
      UHBP ist zwar ein BP für alle Österreicher, ich brauche ihn nicht, er mich auch nicht.
      Mit den UHBP (Mehrzahl) haben wir bisher eigentlich kein großen Erfolge, denn erstens liegt es an den fast 100 Jahre alten "Rahmenbedingungen" und zweitens an die Amtsinhabern der letzten Jahre.
      Ich warte schon sehnsüchtig auf eine neue Bundesverfassung, wo auch dies neu geregelt wird. Warum darf man dafür nicht die Bezeichnung "3. Republik" verwenden?

    • Brigitte Imb
      28. April 2017 22:45

      Die Diskussion über die Amtszeit des BP ist auch wieder im Rundordner verschwunden, es ist halt ein angenehmer Posten, dürften alle Parteien erkannt haben.

      Änderungen sind nur nach dem totalen Zusammenbruch möglich, vorher blocken ALLE ab.

  81. carambolage
    28. April 2017 06:51

    Auch der BP befindet, dass unsere Gesetze nur für hier geborene Inländer zu gelten haben. Und dann aber mit voller Konsequenz.
    Da, wo es unangenehm werden könnte: Doppelstaatsbürgerschaft, Gewerbeordnung (Imbiss- und Handyläden), Arbeitswilligkeit, Einhaltung der Förderrichtlinien (Islam. Kindergärten etc.) und anderer unzähliger Leistungen des Sozialstaates - wird nicht so gerne hingeschaut.
    Im übrigen könnte VdB große Solidarität zeigen und seiner Gattin das Kopftuchtragen empfehlen (nicht befehlen!).

    • Cotopaxi
      28. April 2017 07:26

      Spätestens seit Fekters Versagen in der Angelegenheit der Zogaj-Sippe ist klar, dass sich der Rechtsstaat verabschiedet, wenn es um den Gesetzesvollzug gegen Moslems und Ausländer geht.

    • logiker2
      28. April 2017 08:03

      er wird es nicht empfehlen, sondern sie bitten MÜSSEN. Als grüne Österreichhasserin wird sie der Bitte auch nachkommen.

    • franz-josef
      30. April 2017 11:52

      Zu Doppelstaatsbürgerschaft - auf einem älteren Video, vdB spricht da noch klar und etwas flotter, erzählt er von einer seiner Nichten, welche eine solche besitzt, und scherzt locker im Text weiter.
      So denke ich, seine aktuelle Erwägung, daß daraus ja kein Schaden entstehe, gründet sich eben auf diese seine familiäre Erfahrung und war ebenfalls, wie der Kopftuch-Ankünder, keine Ironie oder sonstiger Ausrutscher , sondern seine Sicht auf die Dinge

  82. Rübezahl
    28. April 2017 06:46

    Jeder Oberbefehlshaber eines Heeres, in dem ein hoher Prozentsatz der Soldaten dem Herrscher eines anderen Landes treu ergeben sind, müsste Feuer schreien.
    Aber nicht "is eh wurscht" "Wem stört das?" Was macht das?"
    Er richtet Österreich endgültig hin.

  83. Rübezahl
    28. April 2017 06:35

    53% Staats- und Kulturverräter haben den Chef gewählt.
    Eines Gebildes, das einmal eine demokratische freie Republik war.
    Seit 2015 existiert dieser Staat mit einem ehemaligen Nationalanspruch (!) nicht mehr.

    Übrigens auch servus.tv sehe ich nicht so optimistisch, wie es hier immer wieder behauptet wird. Die Rolle des Moderators ist mir nicht geheuer gewesen. Und die Einladungspolitik unterscheidet sich auch nicht vom ORF: https://www.youtube.com/watch?v=nz8TxVB-6eY

    • Erich Bauer
      28. April 2017 07:31

      "Servus" agiert naturgemäß innerhalb des "Netzwerks" (wie auch alle anderen "privaten" Sender)... Das beweist einfach die Tatsache, dass "Servus" überhaupt über die "offiziellen" Kanäle senden DARF! Und das "Netzwerk" bestimmt die Agenda. Die "privaten" Sender dürfen halt ein ganz kleines, kaum verhüllendes Feigenblatt vor ihrer Begattungs-Pforte hinhalten...

      Als Propaganda-Flaggschiffe fungieren natürlich immer noch die Staats-Sender (Volxempfänger).

    • logiker2
      28. April 2017 08:11

      ma sollte die wichtigsten der 53% nicht vergessen zu erwähnen. ZB.: Fischler, Busek, Konrad, Karas, Schüssel usw. Es waren nicht nur die üblichen Rot/Grünen Verräter.

  84. simplicissimus
    28. April 2017 06:19

    Die ganze VdB Wahl demonstriert den verwirrten Zustand unserer WaehlerInnen.

    Waehrend die von Vernunft getriebene Gegenbewegung erfreulicherweise fast die Haelfte der Waehler erfasst hat (allerdings noch nicht in geschlossenen Reihen, erst nach Wegfall einiger Verlegenheitskandidaten), gab es immer noch 53% (massiv rekrutiert aus 67% der Frauen), die "Weltoffenheit", "Antirassismus", "EU" und "soziale heimatverbundene Waerme" gewaehlt haben.

    Deutlicher kann es nach Lektuere obiger Zeilen aber kaum mehr werden, dass diese 53/67% der ueblichen wahltaktischen Schmaehkampagne aufgesessen sind und etwas gewaehlt haben, das nicht nur der Vernunft massiv widerspricht, sondern auch obige Werte nur schablonenhaft und inhaltsleer vertritt.

    WaelerIn, bitte gebrauch Dein Hirn, der Bauchgebrauch ist gut fuer satte friedliche Zeiten, aber diese entschwinden Tag fuer Tag. Hab mehr Vertrauen zu erfahrenen Leuten, die recht gut abschaetzen koennen, wohin sich dieser ganze Finanz-Gesellschafts- und Immigrationswahnsinn hin entwickelt. Sicher weit weg von jeder Wohlfuehl-Wellness-Grundsicherungs-Kuschelgesellschaft.

    Auch wenn sich das weibliche WaehlerIn Letzteres gar so sehr wuenscht, es ist Zeit der Realitaet ins Auge zu sehen.

    • carambolage
      28. April 2017 07:08

      Da ich wusste, dass eine Aushilfsekretärin (wie auch die meisten anderen Damen mit denen ich beruflich zu tun habe) damals - bar jeder politischen Ahnung - den lieben Opa VdB gewählt hat, entspann folgender kurzer Dialog am Mittwoch:
      Ich: na hast dir schon Kopftücher bereit gehalten? Sie: warum? Ich: na, weil unser BP dies bald allen Frauen in Österreich empfehlen möchte um Solidarität mit den muslimischen Kopftuchträgerinnen zu zeigen... Sie: so ein Blödsinn, das kann ja nicht wahr sein. Ich: ja, so einen Blödsinn wurde mehrheitlich von den Frauen gewählt...
      Gestern ist sie gleich gar nicht zum Dienst erschienen.

    • simplicissimus
      28. April 2017 07:31

      Ahunungslosigkeit und Manipulation verschaffen in der Demokratie Mehrheiten.

    • Sensenmann
      28. April 2017 15:45

      ein, es sind nicht Ahnungslosigkeit und Desinformation!
      Es ist der Wille!

      Es finden sich derzeit linke Weiber zuhauf, die sehr FÜR die Solidarität mit Muselweibern sind. "Was ist denn dabei, sich unters Kopftuch zu stecken. Solidarität ist doch wichtig!"

      Auf die Idee, die Muselweiber mögen sich das Kopftuch für einen Tag verkneifen oder die Muslelmänner sich die Zauselbärte scheren aus Solidarität mit den von ihrer Religion in Massen gemordeten Christen kommen die nicht. Denn das wäre ja Natzieh!

      Nein, das ist nicht Desinformation, es ist der Hass auf das Eigene, das sie nach ihrer Meinung permanent zu kurz kommen lässt. Nichts anderes.

    • simplicissimus
      28. April 2017 16:46

      Es ist Manipulation, Sensenmann.
      Anders ist das in der Historie passierte und heute passierende Nachlaufen von krusen Ideen nicht zu verstehen.
      Gestern Herrenrasse, heute islamische Solidaritaet. Von einem Extrem ins andere.
      Und der Hass auf das eigene wurde und wird politisch sorgfaeltig anerzogen.
      Dann, da haben Sie recht, ist es der Wille. Der scheinbar eigene.

    • Erich Bauer
      28. April 2017 16:47

      Ja. Sie wollen es. Vergewaltigungsphantasien...? Ich weiß es nicht.

    • glockenblumen
      28. April 2017 18:30

      @ Sensenmann

      bei den meisten Linkinnen wäre es für die Augen des Betrachters sowieso weit angenehmer, wenn sie ihren Kopf, ihre verbitterte Visage oder gleich ihre ganze Gestalt verhüllten.....

    • simplicissimus
      28. April 2017 23:18

      Wenn wir schon dabei sind, Vergewaltigungsphantasien?
      Bin keine Frau, aber wenn ich mir die angepasst abwaschenden und Baby wickelnden Schlappschw ... von MANIPULIERTEN JungmaennleIn ansehe ...
      Vielleicht ist da ein von Testosteron strotzender Einwanderer doch attraktiver?

    • simplicissimus
      28. April 2017 23:26

      Aehh, ich wasche auch dann und wann ab und wickle dann und wann das Baby, ABER UM DER FRAU ZU HELFEN, nicht als Ersatzmama. Man kann durchaus vermuten, dass der kleine Unterschied wichtig ist und voellige Akzeptanz gleicher Rollen auf Dauer jede prickelnde Libido abwuergen.

      Wobei wegen des manipulierten Zeitgeistes das um die Burg NIEMAND zugeben wird.

    • Brigitte Imb
      29. April 2017 01:22

      @simplicissimus,

      die Libido sehe ich weniger gefährdet als die gesamte Persönlichkeit. Jede Eigenheit müßte verschwinden. (Der vielfache Persönlichkeitsverlust mündet langfristig unweigerlich in einer Unterwerfungsgesellschaft.) Was die Gleichmacher nicht bedenken, od. wahrhaben wollen, ist, daß bei gleichen Rechten doch mindestens gleiche Pflichsten stehen müßten. Da fängt es sich nämlich dann arg zu spießen an.

  85. Cotopaxi
    28. April 2017 06:07

    Bellen wird als die erste BundespräsidenIn in die Geschichte eingehen, die bereits bei Amtsantritt amtsunfähig (Vergreisung, organisches Psychosyndrom) und amtsunwürdig (Versandelung in Denken und Erscheinungsbild) war.

    Und das alles nur, um einen Kandidaten, der nicht aus dem System kommt, zu verhindern. ;-)

    • Riese35
      28. April 2017 20:38

      Mein Zorn gilt nicht VdB, sondern vor allem Karas, Konrad und ähnlichen Gestalten und den Wählern. Von VdB habe ich nichts anderes erwartet.

    • Haider
      28. April 2017 21:17

      Das Wahlergebnis sagt alles über den Geisteszustand der (damaligen) Wähler Österreichs aus. Wie amtsunfähig ein Kandidat ist, ist mir genau genommen völlig egal. Nicht egal ist es mir jedoch, wenn so ein Kandidat dank bestochener, erpreßter und gekaufter Medien eine Mehrheit erreicht und dann Gesetze nach Belieben relativiert, dem Ansehen Österreichs massivst schadet und bereit ist, die Demokratie (siehe Ausländerwahlrecht) auszuhebeln. Da hört sich der Spaß auf.

    • Undine
      29. April 2017 14:07

      @Cotopaxi

      Jedes Wort ein Volltreffer! Sie haben mich, wie so oft, mit ihrer erlesenen Feder zum Schmunzeln gebracht!******************************************!

    • Cotopaxi
      29. April 2017 16:10

      @ Undine

      Vielen herzlichen Dank!

  86. Pumuckl
    28. April 2017 06:07

    A. U. bemüht sich heute um eine rational kritische Betrachtung von diesem Auftritt des Bundespräsidenten.

    Sollten wir uns nicht eher daran erinnern, daß in mehreren Kommentaren während
    der Wahlkämpfe um die Hofburg, ANZEICHEN BEGINNENDER DEMENZ BEI VAN DER BELLEN VERMUTET WURDEN.

    Manche hatten ja auch die Vermutung geäußert, daß ein erhofftes "Abfedern" dieser Defizite Van der Bellens durch Heinz Fischer, wahre Grund für das Büro ist, welches man Altpräsident Fischer im Dachgeschoß der Hofburg errichtete.

    KAISER FERDINAND DER GÜTIGE, LEGTE 1848 DIE REGIERUNG ZU GUNSTEN VON
    FRANZ JOSEF NIEDER.

    SOLLTE VAN DER BELLEN NICHT IN FERDINAND EIN VORBILD SEHEN?

    Dann könnte ja Heinz Fischer wieder als Präsident in die Hofburg einziehen.
    Biologisch erscheint ja Fischer viel jünger als Van der Bellen zu sein.

    Bitte mich wegen solcher Gedanken nicht als Bewunderer von Heinz Fischer zu verkennen!

    • simplicissimus
      28. April 2017 06:24

      Altkommunist versus Neomurxist, spielen da vermutete Demenzerscheinungen ueberhaupt noch eine Rolle? :-)

      Bei allem Verstaendmis fuer scheinbare kleinere Uebel, waere mir kein HBP lieber als eine solche Alternative. Norbert Hofer haette fuer vernuenftigen Wind gesorgt. Eine Person wie ihn oder keinen anderen!

    • Cotopaxi
      28. April 2017 07:29

      Zumindest müsste der Steuerzahler, wenn Fischer wieder BP wird, ein Büro und einen Chauffeur weniger bezahlen. Ich bin sicher, einen solchen haben Fischer und seine Gattin weiterhin, wenn auch irgendwo im Budget versteckt. ;-)

    • Pumuckl
      28. April 2017 08:07

      @ simplicissimus @ Cotopaxi

      Ich hatte im Zusammenhang mit Österreichs EU-Beitritt eine Begegnung mit Dr. Fischer, welche bei mir, um es vorsichtig auszudrücken, jegliche Spuren von Hochachtung zerstörte.

      Wenn ich sogar Fischer als geringeres Übel als VdB ansehe, soll das die Peinlichkeit beschreiben, welche mir dieses Staatsoberhaupt bereitet.
      Das Bedürfnis des Stimmviehs nach einem Roten in der Hofburg will ist halt traurige Realität.

    • franz-josef
      28. April 2017 08:40

      Gütinand der Fertige war der Spitzname im Volksgebrauch.
      :))

    • Cotopaxi
      28. April 2017 10:02

      Für Kaiser Ferdinand dachte und regierte ein Kronrat. Das ging viele Jahre gut und erst 1848 gab es nach der Revolution mit Kaiser Franz-Josef einen Neuanfang. Die Mitglieder des Kronrates waren natürlich bekannt.

      Für Bellen gibt es vermutlich unter der Leitung Fischers auch eine Art Kronrat. Nur weiß man nicht, welche Figuren noch ihm angehören? Vielleicht sogar ein paar ausländische Agenten aus dem Hause Soros? Wer weiß? Mich würde nichts mehr überraschen, immer mehr Verschwörungstheorien stellen sich als wahr heraus. ;-)

    • Sensenmann
      28. April 2017 15:50

      @Cotopaxi
      Auf Verschwörungstheorie folgte bis dato IMMER und mit MATHEMATISCHER SICHERHEIT die Verschwörungspraxis!
      Ich halte alles für möglich bis zum Beweis des Gegenteils.
      Wenn der Soros hier den Kanzler bestimmt, wird er auch dem kleinen grünen Kaktus einflüstern.

      http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201703/20170327_20170224_Soros_Merkel_Schulz_Fluechtlinge_Fernsteuerung.jpg

  87. Wyatt
    28. April 2017 06:00

    OT Klare Sprache: Orbán vor dem EU-Parlament:

    http://www.freiewelt.net/blog/klare-sprache-orban-vor-dem-eu-parlament-10070779/

    (Was der Ministerpräsident Ungans, zum Unterschied zu unserem Bundespeäsidenten, so zu sagen hat.)

    • logiker2
      28. April 2017 07:54

      Danke für den Link, auch die Ansprache von Nigel Farange ist bewundernswert. Vor allem die Aufforderung das ung.Volk über den Ungxit abstimmen zu lassen um dieses Verbrecherregime loszuwerden.

  88. John
    28. April 2017 04:44

    Wer ist denn durch die massive Zunahme von radikalen Antisemiten, die den Hass auf alle Juden seit Kindesbeinen "gelernt" haben, in Europa denn wirklich gefährdet?

    • Rübezahl
      28. April 2017 06:40

      Alle - die schon vorher da waren und nicht dem ISlam angehören bzw. keine Machteliten sind!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden