Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Europa im Punschrausch drucken

Lesezeit: 6:30

Europaweit haben sich offensichtlich allzuviele vom Weihnachtspunsch benebeln lassen. Skurrilitäten und Dummheiten haben jedenfalls einen neuen Rekordpegelstand erreicht. Etwa in Deutschland, in Luxemburg, in Griechenland, in Österreich – und speziell in Traiskirchen (Mit nachträglicher Ergänzung).

Da finden in Deutschland endlich die ersten Abschiebungen von 34 Afghanen statt, also Monate, nachdem sogar schon Angela Merkel danach verlangt hat. Bisher hat Deutschland nur Europäer aus Balkanstaaten abgeschoben. Obwohl die Zahl lächerlich gering ist, demonstrieren ein paar hundert Linksradikale dagegen – das ist freilich eine ebenfalls kaum noch wahrnehmbare Menge. Sonst sind nur noch die Grünen dagegen. Das wiederum beweist, dass die Grünen wirklich alle illegalen Migranten in Europa behalten wollen, wie und warum auch immer die hergekommen sind. In einem Jahr wird dann vielleicht auch einmal Österreich so weit sein. Unsere Gerichte sind ja noch viel langsamer und immigrantenfreundlicher als die deutschen. Spannend wird freilich, was dann der grüne Bundespräsident des Landes sagen wird: Dasselbe, was die deutschen Grünen sagen, also Pfui? Oder gar nichts, weil er sich nicht mehr genau erinnern kann, welche Meinung er hat?

Noch viel lauter „Endlich!“ muss man dazu sagen, dass die Schlacht um Aleppo zu Ende geht. Monatelange Kriege in Städten sind überhaupt das Schlimmste, was es gibt. Jetzt hat Präsident Assad über die dortigen Fundamentalisten gesiegt (oder genauer gesagt: Russland, Iran und libanesische Schiiten haben gesiegt). Es ist zwar schwer zu sagen, welche syrische Seite in diesem Krieg widerlicher ist. Aber wenigstens gibt es jetzt in der Millionenstadt ein Ende des Schreckens. Ungeheuerlich ist da jedoch, was der deutsche Außenminister (und künftige Bundespräsident) Steinmeier dazu sagt: Die Zukunft Syriens könne nicht mit Assad gestaltet werden. Es ist wirklich abgrundtief dumm, ausgerechnet jetzt den Sieger weiter so zu brüskieren, wenn man weder eine Alternative vorzuschlagen hat noch einen einzigen Soldaten vor Ort hat. Das kann nur eines heißen: Herr Steinmeier will in Syrien lieber weiterhin Kriegsschrecken ohne Ende als einen Frieden mit Assad. Solche Prinzipientreue eines Deutschen muss den Syrern schon ein paar Hunderttausend weitere Kriegsopfer wert sein.

Griechenland steckt bis zum Hals in Schulden, muss alle paar Monate um neues Geld bitten und hat den Kuckuck des (EU-)Exekutors überall picken. Was aber macht da die griechische Regierung? Sie beschließt eine Sonderzahlung an die Pensionisten – ohne irgendeine Information der Gläubiger, die eigentlich seit Jahr und Tag jeden griechischen Budgetposten zu genehmigen haben. Jetzt sind diese Gläubiger aber wirklich böse geworden und haben alle Zahlungen an Griechenland gestoppt. Fragt sich nur: Wie lange? Drei Tage? Sieben Tage? Freilich zugegeben: Als Österreicher sollte man ruhig sein. Hat doch das Land mit dem von Herrn Kern erfundenen Pensionistenhunderter genau dasselbe getan. Einziger Unterschied: Österreich hat nicht den Exekutor im Lande. Noch nicht.

Die EU-Kommission hat wieder Gewaltiges zur Popularisierung des Europagedankens beigetragen: Sie hat Österreich verboten, die Zahlungen von Familienbeihilfen an das Niveau jenes Landes anzupassen, in dem das dadurch geförderte Kind lebt. Also wird weiterhin für jedes Kind von – beispielsweise – Rumänen, die hier arbeiten, mehr Kinderbeihilfe fließen müssen, als dort erwachsene Durchschnittsverdiener bekommen. Einfach ein genialer Schachzug, der sicher der EU-PR-Abteilung eingefallen ist. Jetzt muss sie nur noch ein weiteres Faktum bekannt machen: Die EU hat Großbritannien vor dem Brexit genau das zugesagt, was Österreich mit den Familienbeihilfen nun geplant hat. Ja mei, die Briten, die sind doch wer! Da kann man schon einmal Vernunft walten lassen! Aber doch nicht wegen Österreichs! (wo noch dazu der Sozialminister und der SPÖ-Klubobmann selbst gegen den Vorstoß dreier Minister gestänkert hat – letzterer wohl aus Angst vor seiner eigenen Frau, der obersten Welcome-Politikerin Wehsely.)

Kein einziger Sozialdemokrat hat es anrüchig gefunden, was da der Rechnungshof in der niederösterreichischen Gemeinde Traiskirchen aufgedeckt hat. Dabei müssen es viele Parteifreunde gewusst haben (möglicherweise auch einige schwarze Niederösterreicher). Jetzt schweigen alle und hoffen, dass die Sache bald wieder unter dem Teppich verschwindet (was bei der österreichischen Medienlandschaft auch durchaus wahrscheinlich ist). Bürgermeister Babler – manche Genossen wollten ihn im Frühjahr sogar zum bundesweiten SPÖ-Vorsitzenden machen – hat nämlich jahrelang eine unglaubliche Sauerei begangen: Er hat sich selber als Untergebenen von sich selber angestellt. Offenbar ist er mit den 7206 Euro Bürgermeistergage nicht gut ausgekommen; er hat sich jedenfalls zusätzlich auch noch als eigener „Stabsstellenleiter“ bezahlt. So konnte er weitere 4853 Euro kassieren. Er tat das bis März, als offenbar der Rechnungshof begonnen hatte, in den Finanzen der Stadt herumzuforschen. Zurückzahlen will er jedoch keinen einzigen Cent. Der Babler-Deal ist absolut genial und eröffnet für Österreichs politische Klasse ungeahnte Chancen. Was sich die Bürger dabei denken, ist doch egal. Die sekkieren wir ruhig weiterhin lustvoll, auch schon wegen weit geringerer Beträge. Irgendwie müssen wir ja die Babler-Gagen finanzieren…

Ähnlich genial ist auch, wie der Luxemburger Außenminister Asselborn seine Ablehnung der österreichischen Forderung begründet, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu beenden: „Helfen wir dem türkischen Volk, wenn wir abbrechen? Ich glaube die Antwort ist Nein.“ Diese Antwort klingt so, als ob in den letzten Monaten die Weiterführung der Beitrittsverhandlungen dem türkischen Volk auch nur irgendwie geholfen hätte. Dabei sind dort die Zustände am Weg zur Diktatur von Monat zu Monat immer schlimmer geworden. Was noch dümmer ist: Würde sich die Logik des Sozialisten aus Luxemburg in der EU durchsetzen, dann müsste man beispielsweise die Mongolei genauso wie Gambia und Venezuela aufnehmen. Denn all diesen Völkern hilft man ja auch nicht, wenn man sie nicht beitreten lässt. Und noch zahllosen anderen. In Luxemburg wächst offensichtlich wieder ein großer Staatsmann heran, nachdem man den letzten nach Europa entsorgt hat.

In Deutschland leben 4,4 bis 4,7 Millionen Moslems, rund 1,2 Millionen mehr als noch vor vier Jahren. Das gab das dortige Innenministerium bekannt. Das ist für den Österreicher gleich doppelt interessant. Denn erstens gibt Deutschland etwas bekannt, was hierzulande streng geheimgehalten wird. Warum auch immer: weil eine Veröffentlichung vielleicht menschenrechtswidrig wäre (auch wenn es das in Deutschland sichtlich nicht ist); weil wir es gar nicht wissen wollen (was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß); weil die Statistik Austria lieber Zwetschkenbäume zählt und nicht überlastet werden darf. Zweitens fällt die Zahl auf: Denn größenmäßig umgerechnet hieße das, dass in Österreich rund 450.000 Moslems lebten. Schön wärs. Die Islamische Glaubensgemeinschaft hat schon vor Jahren die Zahl von 600.000 verkündet. Dazu kamen aber inzwischen weitere Zehntausende Familienzusammenführungen, eine sehr dynamische Geburtenentwicklung und allein im Vorjahr fast 100.000 „Flüchtlinge“. Da kann man nur neidvoll zum nördlichen Nachbarn blicken: Er macht sich Sorgen über eine Zahl, die in Österreich die Regierung nicht einmal wissen will.

(Nachträgliche Ergänzung: Der Herr Babler aus Traiskirchen ist so unverfroren, noch stolz zu behaupten: Der Rechnungshof habe bestätigt, dass sein Doppelbezug rechtmäßig sei. Das zeigt: Das Mann ist nicht lernfähig oder zu Reue imstande. Er glaubt ernsthaft, dass alles erlaubt sei, was nicht ausdrücklich verboten ist. Anstand, Moral sind für ihn offensichtlich inexistent. Ebenso wie die Erkenntnis, dass manche Dinge so abstrus und ungeheuerlich sind, dass kein Strafgesetzgeber auf die Idee kommt, sie noch extra zu verbieten. Es gibt ja (wahrscheinlich) auch kein Gesetz, das verbieten würde, den ganzen Klärschlamm Traiskirchens in den Weltraum zu schießen. Aber wegen Herrn Bablers wird wohl auch das notwendig werden...)

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorLivingstone
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2016 08:39

    Am meisten kotzt mich ja diese geheuchelte Betroffenheit von Kern, Glawischnig & Co. betreffend Aleppo an. Die können sich alle gar nicht darin überbieten einen noch schockierteren und entsetzteren Gesichtsausdruck aufzusetzen. Und die Vorgänge dort als Entschuldigung zu missbrauchen, dass sie in der Flüchtlingspolitik vollkommen versagen.

    In Wahrheit verstehen diese Heuchler nicht einmal, wer dort, gegen wen, warum, mit welchen Allianzen, militärisch unterstützt durch wen, kämpft.

    Und zu Mittag sitzen's dann eh beim Wiener Schickimicki-Innenstadtwirten, lachend, und denken keine Sekunde mehr an Aleppo und das Schicksal der Kinder und Frauen, das sie so „betroffen“ macht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2016 13:29

    All die Entwicklungen, der Irrsinn an Fremde Geld bezahlen zu müssen sind für 53% der Wähler eine wahre Freude!

    Die EU verursacht außer Kosten gar nichts. Es gibt keinen freien Warenverkehr, keine Vorteile irgendeiner Art, nur Schulden, Verbrechen und Kosten und nochmals Kosten!
    Einige wenige profitieren davon, der Rest darf bezahlen.
    Angeblich müßten ja wir seit dem EU-Beitritt an derart drückendem Bargeldüberhang leiden, daß sich die Parlamentssitzungen nur noch um den Streit drehen sollten, ob wir ab sofort die Gehsteigkanten vergolden oder nicht.
    Ach ja: Die Schweiz sollte längst Pleite sein, wiel die kann ohne EU ja nicht exportieren und müßte ja - nach Aussage der damaligen "Experten" spätestens 5 Jahre nach Österreich der EU beigetreten sein.
    Die Schweizer waren klüger und habend as Wesen der EUdSSR längst durchschaut gehabt.
    http://reimann-blog.ch/wp-content/uploads/2010/09/neinzumeubeitritt.jpg

    In Wahrheit sind wir nicht alle reicher geworden, sondern es sind die Schulden explodiert, die Wunderwährung "Euro" (die 95,6% der Wähler unbedingt haben wollten) muß in Permanenz gerettet werden (das nächste Mal in Krisensitzungen zwischen Weihnachten und Neujahr), und wir werden von Fremdvölkern überrannt während Recht und Gesetz nicht mehr gelten.

    Der Fall in Deutschland mit der mordenden Merkel-Fachkraft braucht uns nicht schadenfroh zu stimmen, weil sich die Piefkes derlei Mördergeschmeiß freudig importiert haben.
    Die echten Östertrotteln lassen derlei auch bei uns zu. Wir haben leicht ergraute 17jährige MUFLs in Menge da, die niemand hinterfragt.

    http://www.pi-news.net/2016/12/freiburg-hussein-k-wird-weiter-gepampert/#more-546190

    Die Griechen jedenfalls haben uns Sträflinge geliefert, ganz wie bestellt. Merkel und Feigmann wollten ja alle haben und die Mehrheit will es nach wie vor, wie Wahlen beweisen.

    Und täglich kommen mehr!
    Loswerden können wir die nicht. Dafür sorgen schon Sozi-Justiz und Sozi-Bullen gemeinsam. Die Sozi-Armee macht derweil Hilfsdienste für die fremden Eindringlinge. Alles rein, niemand raus.
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5126693/VwGHSpruch-koennte-Rueckschiebung-nach-Kroatien-erschweren

    Deutschland schickt uns mittlerweile immer mehr der von der Sozi-Bahn geschleppten Invasoren zurück:

    https://kurier.at/politik/inland/berlin-schob-heuer-bis-juli-11-700-fluechtlinge-nach-oesterreich-zurueck/219.661.298

    Und im selben Zeitraum wurden rund 130 tsd Illegale aufgegriffen.

    Aber die "Obergrenze" von 37.500 wird nicht erreicht, also auch keine Grenzsschließung. Da sind sich rotzgrüne und schwarze Sozis einig.
    Ganz so, wie es sich 53% gewünscht haben, bleiben wir "bunt" und "weltoffen".

    Mir ist es bunt genug jetzt.

  3. Ausgezeichneter KommentatorLeopold Franz
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2016 10:34

    Der österreichische Ableger und die Anhänger der europäischen Einheitspartei sind seit dem Wahlsieg ungeniert im Dauerrausch und im Machtrausch. Jetzt darf noch einige Zeit weitergesoffen werden. Aufpassen muss man nur, dass die VdB Spendenliste mit der schwarzrotgrünpinken Schickeria nicht versehentlich im Suffe veröffentlicht wird. Wäre aber auch egal, die Mehrheit hier ist wie man sieht, was auch immer passiert, gesichert.
    Die Einschätzung, welche Seite im syrischen Bürgerkrieg widerlicher ist, ist leicht. Es ist die Seite, die 2011 die anfänglichen Demonstrationen gegen Assad angeheizt hat, diesen Widerstand bewaffnet hat, zum Betreiben eines romantischen Regimewechsels systematisch in den Bürgerkrieg getrieben hat und über die Jahre am Laufen gehalten hat. Auch demokratischer Interventionismus genannt. Bewusst in den Bürgerkrieg, wo erwartungsgemäß die üblichen Kriegsverbrechen passieren. Es ist die Seite des Friedensnobelpreisträgers, seiner damaligen Außenministerin, seines Auslandsgeheimdienstes, seiner Verbündeten Saudi Arabien, Qatar, Türkei, Jordanien. Das Ausmaß der Verstrickung von GB, Frankreich, der EU an diesem Krieg mit seinen hunderttausenden Toten und Millionen Flüchtlingen festzustellen, werden irgendwann Historiker angehen müssen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2016 11:39

    Das immer wieder auftauchende Versprechen, bzw.die Behauptung, Invasoren würden eh abgeschoben, ist spätestens seit der NICHT ERFOLGTEN ABSCHIEBUNG der Familie ZOGAJ die reinste Farce!

    "Asylfall Familie Zogaj"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Asylfall_Familie_Zogaj

    Und wer ist wieder einmal in die Knie gegangen und, wie gewohnt, umgefallen? Die ÖVP!
    Und so wird es immer weiter gehen!

  5. Ausgezeichneter KommentatorLivingstone
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2016 08:03

    Ich zitiere zwar nicht gern, aber über diesen Satz von Platon muss ich immer wieder nachdenken: "Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst."

  6. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2016 09:44

    (Zitat A.U.): @"Noch viel lauter „Endlich!“ muss man dazu sagen, dass die Schlacht um Aleppo zu Ende geht...

    REUTERS: Kein Mangel an Lebensmitteln in Ost-Aleppo

    Es handelte sich um Fake News. Denn es gab die Lebensmittel, sie wurden allerdings von den mordbrennenden EUSA-Terroristen gehortet (und von den himmelschreiend bösartigen, „westlichen“ Schreibtisch-Landsknechten geliefert) die Bevölkerung in Ost-Aleppo sah davon kaum etwas.

    Reuters: "Aleppo civilians find food stockpile at abandoned rebel depot"
    https://www.youtube.com/watch?v=x9CYKYearGU&feature=player_embedded

    Ganz anders das Narrativ unserer Guten Medien. Da wurden die Terroristen als Retter präsentiert: "Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung. Während die USA und Europa zusehen, wie Hunderttausende Menschen in Aleppo ausgehungert werden, kommen Islamisten den Eingeschlossenen zu Hilfe. Angeführt werden sie von einer Terrormiliz."
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-die-islamisten-sind-aleppos-letzte-hoffnung-a-1105806.html

    Inzwischen wissen wir auch, dass die "Rebellen" die Bevölkerung als Schutzschild missbrauchte und auf flüchtende Zivilisten schoss. Aber darüber hat man in den Medien gar nicht oder nur im Kleingedruckten berichtet.

    Hallo! Ihr Schreibtisch-Bestien da oben! Das Darknet wartet schon auf euch… Dort is genug Platz für Zombie-Verschwörungsg'schichtln-

  7. Ausgezeichneter KommentatorBob
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2016 06:56

    Die Ausführungen von AU zeigen wieder einmal wie es mit den Moralvorstellungen der Sozi bestellt ist. Meister im Bestehlen der einfachen Bürger und Aufteilung an sein Klientel. Dieser Diebstahl wurde jetzt auch von der EU für in Ordnung befunden, indem er die Überweisung der Kinderbeihilfe an finanzielle Länder befürwortet.
    Ich bin neugierig wie unser WK diese Chuzpe sieht.
    Eines zeigen diese Unregelmäßigkeiten auf: wir werden von Vollpfosten gegängelt, die großteils entweder kriminell oder saudumm sind.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorcmh
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Dezember 2016 16:10

    Es ist nur richtigzustellen, dass Wehsely nicht die Frau, sondern die Kebse vom Schieder ist.

    Vielleicht aber ist er nur der Haus(aus)hälter von ihr.

  2. Ausgezeichneter KommentatorCarlitos
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Dezember 2016 16:58

    das lixlinke gesocks in brüssel feiert die verlängerung der sanktionen gegen russland, während man mt der türkei weiter über einen eu-beitritt verhandelt und irren von bosporus MILLIARDEN in den rachen wirft.
    was für ein verlogenes heuchlerpack das doch ist.
    und bei uns sitzt bald ein seniler wendehals mit "herrlicher" lunge in der hofburg, der diese zustände nicht nur begrüßt, sondern ausdrücklich unterstützt.

alle Kommentare drucken

  1. kamamur (kein Partner)
    18. Dezember 2016 11:00

    Shalom (kein Partner)17. Dezember 2016 18:17
    Auch mir ist es egal. Ob nun der ehemalige BP großmundig verkündet, seine SP Mitgliedschaft ruhend zu stellen, seine Handlungsweise war von diesem Lippenbekenntnis nicht betroffen. Und ob VdB behauptet, keine Grüner zu sein, die Grünen aber seinen "SIEG ALS DEN IHREN" feiern ist mir sch..egal. Und ob Familie Schieder als Ehepaar oder getrennt auftretend ihre Politik zu verwirklichen suchen berührt mich auch nicht wirklich. Nicht egal ist mir aber, dass sich das Staatsvolk seit Jahrzehnten vor jeder Wahl von den staatstragenden Parteien samt deren Anhang ein X für ein U vormachen lässt. Die Bezeichnung dafür spare ich mir aber.

  2. Gennadi (kein Partner)
    17. Dezember 2016 22:28

    Laut Bundesministerium für Inneres waren 2014: 11 Prozent der Bevölkerung "islamisch". 2015 kamen rund 150-200.000 dazu, genauere Zahlen sind wegen der offenen Grenzen nicht bekannt.
    Das ergibt für 2016, noch ohne Zuzug von "Großfamilien", mindestens 1,1 Millionen Muslime in Österreich.

    Die ständigen politischen Versuche, diese Zahlen politisch korrekt zu halbieren, sind nichts als Lügen.

    Detail dazu: Die Islamische Glaubensgemeinschaft lässt keine Muslime als Mitglieder zu, sondern nur Vereine.

  3. NATO-Südostfeldzug (kein Partner)
    17. Dezember 2016 19:05

    Gestern tagte der UN-Sicherheitsrat unter Ausschluss der Öffentlichkeit, weil in Ost-Aleppo einige Nato-Offiziere verhaftet wurden, die offensichtlich den islamischen Staat (IS) militärisch anführten. Schon in der Ukraine hatten die Nato-Offiziere die Schlagkraft ihrer ukrainischen Neo-Nazis überschätzt.

  4. fxs (kein Partner)
    17. Dezember 2016 17:04

    Was mich frappiert, ist die Tatsache, dass sehr umfangreich über die Zustände und Leiden der Zivilisten in Aleppo berichtet wird, man aber kein Wort über die Zustände in Mossul hört. In beiden Städte versucht die jeweilige Regierung, unterstützt durch jeweilige Verbündete Aufständische zu vertreiben.
    Die Zustände und Leiden der Zivilisten dürften objektiv in beiden Städten sehr ähnliche sein. Hängt die unterschiedliche Berichterstattung damit zusammen, dass in Mossul die Regierung des Irak die böse IS vertrieben werden soll, in Aleppo aber die böse Regierung Syriens Rebellen vertreiben will, die eine geschierte Propagandamaschine in London betreiben?

    • Gennadi (kein Partner)
      17. Dezember 2016 22:33

      Osama Ali Suleiman, Betreiber der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte und unter dem Namen Rami Abdel Rahman auftretend, sitzt in Coventry, nicht in London.

      Er erhält von seinen Medienkunden fünfstellige Beträge, und eine großzügige Förderung der EU. Die Berichte schreibt er selbst, je nach Wunsch der Muslimbruderschaft, der er angehört.

  5. Carlitos (kein Partner)
    17. Dezember 2016 16:58

    das lixlinke gesocks in brüssel feiert die verlängerung der sanktionen gegen russland, während man mt der türkei weiter über einen eu-beitritt verhandelt und irren von bosporus MILLIARDEN in den rachen wirft.
    was für ein verlogenes heuchlerpack das doch ist.
    und bei uns sitzt bald ein seniler wendehals mit "herrlicher" lunge in der hofburg, der diese zustände nicht nur begrüßt, sondern ausdrücklich unterstützt.

  6. King Crimson (kein Partner)
    17. Dezember 2016 16:35

    A. Unterberger: "In Deutschland leben 4,4 bis 4,7 Millionen Moslems"

    Diese Zahl ist wahrscheinlich viel zu klein, es werden um die 10-12 Millionen Moslems in Deutschland vermutet! Siehe Pi-News Artikel vom 11. Dezember 2016: "Zehn Millionen Moslems im Land?"

  7. cmh (kein Partner)
    17. Dezember 2016 16:17

    Zum Babler: die roten Ohnehosen können sich keine Gier ja nicht leisten. Ohne Partei sind sie nichts, weil ihnen sowohl Geist als auch Ideen mangeln.

  8. cmh (kein Partner)
    17. Dezember 2016 16:10

    Es ist nur richtigzustellen, dass Wehsely nicht die Frau, sondern die Kebse vom Schieder ist.

    Vielleicht aber ist er nur der Haus(aus)hälter von ihr.

    • cmh (kein Partner)
      17. Dezember 2016 16:21

      Nach der Lektüre von @shalom halte ich den zweiten Satz dennoch weiterhin aufrecht.

      Im Übigen hat auch VdB jemanden geheiratet. Auch George Clooney ist anscheinend genauso verheiratet wie es Dean Martin war. Woran sich die Frage anschließt, wer eignetlich dir Frau voM Fischer Heinzi war.

      Aber diese Fragen sind genauso absurd wie die nach der Parteizugehörigkeit von Othmar Karas.

  9. Torres (kein Partner)
    17. Dezember 2016 11:35

    Zu Babler wäre noch einiges zu ergänzen bzw. zu präzisieren. Aufgedeckt - jedenfalls veröffentlicht - hat seinen "Doppeljob" nicht der Rechnungshof, sondern die lokale FPÖ, die deshalb von Babler wüst beschimpft wurde. Weiters subventioniert er (offiziell natürlich die Stadtgemeinde Traiskirchen) einen obskuren Verein seiner Frau (was nicht jedem sofort klar ist, da sie ihren Mädchennamen Blum beibehalten hat - sie betreiben auch gemeinsam einen Weinbau mit Heurigenbetrieb) mit 60.000 Euro im Jahr.

  10. Shalom (kein Partner)
    17. Dezember 2016 09:01

    1. Mag. Sonja Wehsely ist nicht die "Frau" des Mag. Andreas Schieder, sondern, in guter alter "Familientradition" der Linken, "nur" seine Lebensgefährtin, mit der er auch ein Kind hat.
    2. Aleppo: Die religiösen Killer des "IS" stehen außerhalb des Kriegsvölkerrechts. Sie verstecken sich in u. hinter d. Zivilbevölkerung, nehmen sie als Geisel, als Schutzschild immer nach d. Definition Maos, Partisanen seien wie Fische; das Volk ist das Wasser, in dem sie schwimmen. Wie will man, ohne Opfer in der Zivilbevölkerung zu riskieren, speziell im urban warfare, die Spreu vom Weizen, die schonungslosen Mörder des "IS" von der unschuldigen Zivilbevölkerung trennen? Das geht einfach nicht!

    • Der Realist (kein Partner)
      17. Dezember 2016 11:38

      Wehsely und Schieder sind mindestens seit einem Jahr verheiratet, nur wirklich öffentlich gemacht haben sie es nicht, möglicherweise ist es Herrn Schieder peinlich

    • Torres (kein Partner)
      17. Dezember 2016 11:50

      Dieselbe Taktik verwenden die palästinensischen Terroristen im Gazastreifen - sie verstecken sich hinter der Zivilbevölkerung, ja sogar hinter Kindergärten und Schulen, damit sie dann lautstark auf die "bösen" Israelis zeigen können, die zivile Gebäude zerstören.

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 13:31

      Danke für den Hinweis, Realist, doch bei beiden fehlt auf wikipedia und auch sonst wo diese Familienstandsänderung.

    • kamamur (kein Partner)
      17. Dezember 2016 16:14

      @Shalom
      - Standard/ Schieder und Wehsely: Roter Paarlauf mit Hindernissen-5. Dezember 2015, 12:00
      - Statt Ehekrach – Politik am Frühstückstisch,29.10.2010 | 18:43 | (Die Presse)

      Warum nach jetzigen Erkenntnissen die Heirat verschwiegen oder rechtlich nicht vollzogen wird, beantworten die angef. Artikel. Es ist politisch nicht vertretbar, dass ein Ehepaar höchste Ämter im Staate ausübt. Eine taktische, verschleiernde Maßnahme also.

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 18:17

      kamamur, mir wäre das wurscht, außer sie wären in der selben Regierung. Jeder sollte selbst wissen, ob so etwas zu Abhängigkeiten führen kann.

  11. Der Realist (kein Partner)
    17. Dezember 2016 07:45

    Dass die EU in dieser Form nicht funktionieren kann, das dämmert jetzt auch schon Juncker. Und der große Europäer Schulz wird demnächst seine Heilslehre in Deutschland verkünden, in Brüssel wird er bestimmt keinem abgehen, Naivlinge gibt es dort noch genug.
    Mit den Zuständen in der Türkei haben die "Eliten" in der EU kein Problem, aber vor einem österreichischen Bundespräsident Hofer haben alle gewarnt. Auch mit dem Regime in Saudi-Arabien gibt es lebhafte Beziehungen, aber Präsident Assad sollte nach Ansicht des Westens gestürzt werden, ohne jegliche Alternativen für danach. Aber die "Aufständischen" oder auch Rebellen, hätten bestimmt die Demokratie nach europäischem Zuschnitt eingeführt

    • Knut (kein Partner)
      17. Dezember 2016 09:04

      Na ja - die Aussage vom Juncker war ziemlich sicher nur eine nüchterne Feststellung. Nach einem Raparaturseidl schaut die EU dann sicher wieder etwas rosiger aus.

  12. Knut (kein Partner)
    17. Dezember 2016 07:27

    Ein kleiner Tipp im Zusammenhang über Artikel hier in diesem Tagebuch zu den Themen, wo USA, Russland und Syrien involviert sind:

    Mantelkragen hochschlagen, Kopf senken, Luft anhalten, Augen zu und schnell durch. Die Sture Einseitigkeit zu diesen Themen ist hier nämlich anders nicht zu ertragen.

  13. bürgerIn (kein Partner)
    17. Dezember 2016 07:22

    danke, au, für diese auflistung von nationalen und eu-petitessen, die in summe erklären, warum die bürger so angewidert von den politikern und ihrer heuchelei sind. ihre herrschaftsinstrumente sind die "geförderten" medien, ausgrenzung (obwohl "inklusion" ja eine politische forderung der regierenden ist!) und die betroffenheitsskala, die nach oben hin offen ist...

  14. Undine
    15. Dezember 2016 23:13

    Also, ich muß sagen, so erheitert hat mich schon lange nichts mehr wie diese Meldung soeben in der ZiB2:

    In den Schulen mit vorwiegend moslemischen Kindern geht es offenbar aber schon gar nicht so zu, wie sich die linken Gesellschafts-Veränderer und -INNEN nach jahrzehntelanger mühevoller Kleinarbeit die Stellung der emanzipierten Frau vorgestellt haben! Jetzt sind die Emanzen plötzlich völlig RATLOS wie die aufgescheuchten Hühner:

    Der neueste Trend bei den moslemischen Kulturbereicherern geht nämlich in die diametral entgegengesetzte Richtung:

    Moslemische Burschen schreiben Mädchen vor, was HARAM ist und fackeln nicht lange! Sie bestehen darauf, daß die Frauen zu Hause zu bleiben haben!!!

    Sie zwingen ihren Mitschülerinnen immer deutlicher auf, was "haram" (sündig) und "halal" (erlaubt) ist.

    "Eine Reportage an Wiener Brennpunktschulen deckt ein gefährliches Jugend-Phänomen auf: Muslimische Jugendliche bewerten Kleidungsstil und Verhalten ihrer Mitschülerinnen und berufen sich dabei auf den Islam.
    "Haram" ist für sie sündiges Verhalten, "halal" hingegen anständig.
    Die jungen Machos stoßen sich zum Beispiel an körperbetonter Kleidung – "Wenn ich hinschaue und ihren Busenschlitz sehe, ist das 'haram', dann sündige ich wegen ihr", zitiert "Biber"-Journalistin Melisa Erkurt einen jungen Mann."

    Sagt der Moslem-Macho: "Wenn ich hinschaue und ihren Busenschlitz sehe, ist das 'haram', dann SÜNDIGE ICH WEGEN IHR"---da müssen sich unsere roten und grünen Flintenweiber aber auf die Hinterbeine stellen---oder sehen sie lieber weg, weil mit den leicht ausrastenden Testosteronbolzen nicht gut Kirschen essen ist?

    So, daran haben unsere linxlinken Gesellschafts-Zerstörerinnen jetzt einmal ordentlich zu kauen---vermutlich beißen sie sich bei den moslemischen Machos die Zähne aus!

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 23:45

      Recht geschieht diesen Trampelinnen, die sollen ruhig merken wie der Muslim läuft.

      Mir hat "mein" Tischler, der zur jährlichen "Danksagung" (brauch´ ja oftmals Fachleute) einen Besuch abstattete, ein für mich sündig anständiges Kompliment gemacht. ;-)

      Da pfeif ich auf der Musel "halal" (auf "deren haram" sowieso) und kaufe (nicht wegen "Bledredi") dem anständigen Tischlermeister nächstes Jahr wieder etwas ab.

    • simplicissimus
      16. Dezember 2016 05:47

      Liebe Damen, Ihr habt absolut recht, aber meine Erfahrung ist, dass die Linken noch immer nicht zuhoeren, noch immer nicht lernfaehig sind.
      Viel eher wird der kritisiert, der eine solche Nachricht uebermittelt.

    • Der Realist (kein Partner)
      17. Dezember 2016 08:02

      Da gibt es jetzt wieder ein paar Studien, irgendeine Journalistin darf sich wichtig machen, und als Draufgabe kriegen wir wieder ein paar Beauftragte mehr, selbstverständlich mit unserem Steuergeld fürstlich entlohnt.
      Erst kürzlich wurde eine Studie veröffentlicht, dass es Tüchelweiber bei Bewerbungen ungleich schwerer haben als Frauen ohne Fetzen um den Schädel. Wozu man dazu Studien braucht, wissen wohl nur unsere "Eliten".
      Auch die Pisa-Studien könnte man sich sparen, wenn der Großteil der Wiener Pflichtschüler nicht Deutsch kann, und vor lauter Rücksicht auf die armen Schüler auch kaum mehr Leistung gefordert wird, dann ist das Ergebnis wohl vorprogrammiert.

    • Knut (kein Partner)
      17. Dezember 2016 09:38

      Ich habe diesen Artikel auch gelesen. Den Jungen geht es aber sicher nicht um Religion sondern um Machtgehabe. Hier kann willkürlich Macht über die Frauen ausgeübt werden - unter dem Deckmantel der Religion.

    • cmh (kein Partner)
      17. Dezember 2016 17:07

      Das ist der Unterschied zwischen Christentum und Islam:

      Zwar sind alle Menschen irgendwie auch Arschlöcher, aber im Christentum wird von ihnen gefordert, durch ihre eigene Anstrengung bessere Menschen zu werden. Im Islam hingegen wird jedem Arschloch versichert, dass es (B)Alah wohlgefällig ist, wenn man sich für ihn wie ein Arschloch benimmt.

  15. kritikos
    15. Dezember 2016 22:55

    Wird man kriminell, weil man Politiker geworden ist, oder wird man Politiker, weil man dort unauffälliger kriminell sein kann? Siehe AU-Beispiele.

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 23:48

      Beides wird wohl im realen Leben zutreffen. Vorallem wo Geld in gewissen Kreisen keine hinterlegte Wertigkeit haben muß.

  16. franz-josef
    15. Dezember 2016 21:17

    OT
    To whom it might concern...

    Ich benötige dringend einen Informatiker, der sich wirklich mit Android-Viren und in deren Folge fataler Softwareveränderung auskennt. Bitte melden via e-mail via AU.
    Sollten Sie jemanden kennen, der jemanden kennt..... bitte um Mitteilung. Danke.

  17. franz-josef
    • Undine
      15. Dezember 2016 21:20

      ENTSETZLICH!

      Diese Bestie, die das hier macht, macht das sicher nicht zum ersten Mal und ganz bestimmt nicht zum letzten Mal. Da könnte man ja regelrecht eine Paranoia entwickeln.

      Die KULTURBEREICHERUNG hat wieder eine Facette dazugewonnen.

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 21:36

      Ja, und mich lacht "man" aus, weil ich weder mit der Bahn, noch mit der U-Bahn od. dem Bus fahren möchte.
      Messerstiche, so habe ich kürzlich von meiner jüngeren Tochter erfahren, sind nicht so selten und regen ja kaum auf. Mir war bei der Meldung einige mal zum Schlucken.

      Einkaufen, weiter weg als in den Nachbarort, erledige ich nur noch mit dem Hausl. Der ist erstens ein "mords Bär" mit echter Kraft, macht zweitens das Taxi und gibt drittens noch jede Menge Unterhaltung und Hilfe bei den "Lasten" der großmütterlichen Einkaufstour. Mg. fah´r ma zum Tabor. :-)))))
      Gegen eine gute Provision "borg" ich ihn her. :-)))))

  18. Pennpatrik
    15. Dezember 2016 20:30

    Was kann man resignierend dazu noch sagen?
    "66% können nicht irren".

  19. machmuss verschiebnix
    15. Dezember 2016 19:02

    Seltsam, greift bei Steinmeier jetzt auch schon die Putin-Hysterie ?
    Hauptsache Putin bleibt bei Trost, den er scheint ja schon einer der
    wenigen rational denkende Politiker in unserer Weltgegend zu sein.

    Und ein Stein fiel mir vom Herzen, als ich laß, daß S.Kurz NICHT
    den Job wecheln will - definitiv auch ein Klardenker :

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5134430/Kurz_Ich-wechsle-meinen-Posten-nicht

    Dieser Außenminister-Posten ist für seine Zukunft mehr Wert, als
    so ziemlich Alles, was Ösistan zu bieten hat . Na, und für das Land
    ist es ja auch von Vorteil, wenn andere Staaten sehen, daß wir nicht
    ausnahmslos sozialistische "Flachwurzler" in der Regierung stehen
    haben ! ! !

  20. Patriot
    15. Dezember 2016 17:22

    Der islamische Immigrationswahnsinn verdichtet im Fall des Freiburger Mörders:

    2013 wandert Hussein Khavari als angeblich 17-jähriger nach Griechenland ein. So weit so schlecht. Er hat in der EU nix verloren, aber wurscht, er bleibt einfach, stört ja keine EU-Bonzen (aber aufpassen, das EU-Rauchverbot wird im Süden sehr ernst genommen). Kurz darauf unternimmt er einen Mordversuch an einer griechischen Studentin indem er sie eine Klippe herunterstößt. Immerhin wird er zu einer Haftstrafe von 10 Jahren verurteilt, aber offenbar wegen der Überfüllung griechischer Gefängnisse 1 Jahr später "begnadigt". Biometrische Daten, DNA, Fotos usw werden in dem EU-Saustall entweder gar nicht gespeichert, oder jedenfalls nicht EU-weit oder der Interpol bekanntgegeben.

    Im November 2015 nimmt der angeblich immer noch 17-jährige Schwerkriminelle die Einladung von Mutti Merkel an, und kommt nach Deutschland. Wohlgemerkt im November(!!!), und nicht im Sommer 2015, wo vielleicht 50.000 Scheinflüchtlinge sich in der Hitze des Sommers die Balkanroute hinaufplagten, und wo es dann am Budapester Bahnhof angeblich sooo unmenschlich zuging.

    Hussein Khavari landet dann in Freiburg, wo er von einer afghanischen (!!!) Pflegefamilie aufgenommen wird, damit diese die "Integration" des Afghanen in Deutschland ganz nach linkslinker Sozialklempner-Art bewerkstelligen möge. Das alles für die Kleinigkeit von 130-150 Euro. PRO TAG!

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/neue-details-und-neue-fragen-im-mordfall-maria-l-14568422.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Natürlich treibt sich der Kriminelle herum, fällt bei der Polizei auf, was aber selbverständlich zu gar nichts führt. Schließlich führte die Pogrom-Nacht von Köln letzendlich auch nur zu 3 Verurteilungen, warum sich also mit "Kleinkriminalität" herumschlagen.

    Dummerweise wird dann eine Studentin ermordet. Jetzt brennt der Hut. Wegen der Vergewaltigung hat man die DNA des Mörders, darf sie aber nicht genauer hinsichtlich Hautfarbe, Augenfarbe, geographischer Herkunft (soll ziemlich genau möglich sein) usw untersuchen, WEIL DAS WÄRE SCHLIESSLICH RASSISTISCH!!!

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/mord-in-freiburg-detailliertere-dna-auswertungen-gefordert-14561004.html

    Wochenlang wird ermittelt und Zeit vertrödelt, sinnlos Studienkollegen verhört, die Öffentlichkeit weiterhin durch das freie Herumlaufen des Mörders gefährdet, bis man schließlich und endlich durch gute Polizeiarbeit den islamischen Mörder spät aber doch fassen kann.

    Da die Halbwertszeit des Schamgefühls der linkslinken Ziehväter und Mütter des islamischen Terrorismus nur mehr sehr kurz ist, wird unmittelbar vor den "Rechten" gewarnt, denen man jetzt noch entschlossener entgegentreten möge. Mit dabei ist alles was linksextrem kreucht und fleucht, unter anderem der Bundesligatrainer des SC Freiburg Christian Streich, der wohl zugibt, dass der (angeblich immer noch 17-jährige) "Bub" was "Schlimmes" getan habe, aber trotzdem der Meinung ist, seine eigenen Prognosen des Überhandnehmens des rechten Faschismus würden jetzt noch schneller eintreten.

    Die Deutschen wären genauso kriminell, und solche Taten kämen in jeder Bevölkerungsgruppe vor! Logisch, schließlich waren in der Silvesternacht in Köln auch nur 3 Muselmanen kriminell, und 3 kriminelle Deutsche findet man auch in anderen Städten.

    Wie wird es in dem Fall weitergehen, im Wahnsinnsland Deutschland? Eine Jugendstrafe von 5 Jahren, die nach 3 Jahren erlassen wird, damit sich der 17-jährige Flüchtlings"bub" endlich wohlverdient im deutschen Sozialsystem breitmachen kann?

    • simplicissimus
      15. Dezember 2016 20:41

      Wenn jemand den "deutschen Faschismus" mit diabolischer Effizienz anheizt, dann sind es die Linken Gutmenschen durch ihr perfidies Verhalten.

    • machmuss verschiebnix
      15. Dezember 2016 21:13

      Genau so ist es, simplicissimus - hoffentlich dreht von den "Rechten" - die
      eigentlich "Normalos" sind - keiner durch, denn es ist immens wichtig,
      daß die Linken das Ergebnis ihrer Wahnsinns-Politik selber in voller
      Breitseite zu spüren bekommen ! Und zwar von den Muselmannen ! ! !

      Bin ja bloß gespannt, was diese Verrückten sagen, wenn ihre eigenen
      Töchter vergewaltigt werden ?@! Ist nur eine Frage der Zeit . . . .

  21. Undine
    15. Dezember 2016 14:18

    Wir können schon Wetten abschließen, wie lange "man" Sebastian KURZ seine für uns Österreicher erfreuliche strenge Haltung zur Türkei noch beibehalten läßt; ich bin davon überzeugt, daß er, bzw. Österreich, bereits von Sultan Erdogan, dem Wahnsinnigen, erpreßt wird. Wie viele Tage wird Kurz es noch durchstehen, seine absolut vernünftige Haltung nicht aufzugeben?

    Die FORDERUNGEN der TÜRKEI an die EU sind UNVERSCHÄMT zur höchsten Potenz!
    Wären nur die Politiker der EU-Staaten ebenso hartnäckig wie dieser abgefeimte Erdogan! Aber wir lassen uns von den Türken alles gefallen und sind noch dankbar für die Watschen, die dieser unberechenbare Diktator austeilt!

    Im Mittagsjournal: "TÜRKEI - Österreich: EISZEIT"

    "Die Türkei hat jetzt scharf auf die Forderung Österreichs nach einem Einfrieren der EU-Beitrittsverhandlungen reagiert. Österreich solle sein Verhalten gegenüber der Türkei ändern und Respekt zeigen, dann werde man wieder miteinander reden, sagt der türkische Außenminister Cavusoglu. Österreichs Außenminister Kurz (ÖVP) hatte zuvor in Brüssel ein Einfrieren der Verhandlungen mit der Türkei gefordert und eine gemeinsame Erklärung aller EU-Außenminister zur Türkei blockiert."

    Die Türkei mit ihren 80 Millionen Moslems darf NIE EU-Mitglied werden---es gibt nichts, was für einen Beitritt spräche. Jene infamen EU-Trottel, die so etwas überhaupt nur erwogen haben, gehören geteert und gefedert und ihr Vermögen eingezogen!

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 17:51

      Schauen wir einmal wieviele De u. Öer nächstes Jahr in der Türkei urlauben werden. Ich nehme an es werden weniger sein als dieses Jahr.
      Und so nebenbei warte ich darauf, daß die ersten Touristen aus Ö in der Türkei in den Kerker geworfen werden, aus Nichtigkeiten. Na das wird dann ein Geschrei geben, was mir wiederum wurscht ist, weil man in dieses Land als anständiger Demokrat ohnehin nicht mehr reist.

      Nicht einmal gratis, in einem Palast am Bosporus, würde ich dort wohnen wollen, obwohl die Gegend zweifelsohne wunderschön ist.

      P.s. Wir waren vor 26 Jahren für 3 Jahre in Ebergassing und ein Drittel unserer Klientel waren Türken. Durchaus sehr nette Leute darunter, von denen ich viel über

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 18:08

      das fremde Land, den Islam, deren Traditionen, usw. erfahren u. gelernt habe.
      Eines jedoch habe ich damals nie begriffen und erst vor gar nicht so langer Zeit verstanden.
      Türkische Mädchen und Frauen, die traditionell ihr Kopftuch trugen (die Mehrheit war dem Westen angepaßt), trugen auch um die Hüften herum oft bis zu sieben Kleiderschichten, Schichten(!), bei jeder Temperatur, und dort waren die Sommer grauslich heiß. Rock, Unterrock, noch ein Unterrock, Hose, Strumpfhose, Unterhose, Unterhose...
      Das ist nicht erfunden od. gelogen! Nach fast einem 1/4 Jh. weiß ich warum.

    • Undine
      15. Dezember 2016 18:27

      @Brigitte Imb

      Ach, du lieber Himmel! Da sind die ja nicht weit entfernt vom Keuschheitsgürtel, den die Kreuzritter einst ihren Frauen anlegten, bevor sie sich auf den Weg ins Hl. Land machten!

      Die gläubigen moslemischen Männer sind gestört zum Quadrat!!!

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 19:18

      Undine,

      diese Schichten dienen logischerweise (und ich denke sogar in erster Linie) auch zum Schutz vor "Taharrush gamea".
      Das Muslibrauchtum war auch damals (in absoluter Sicherheit) in den Köpfen der Frauen verankert. Nur konnten wir es nicht sehen oder verstehen. Es uns gar nicht vorstellen. Welche konservative Frau sprach damals über intime Belange, od. bis hin zum Mißbrauch.
      Und natürlich bestanden auch gewisse Männer damals auf eine GynäkologIN für ihre meist ziemlich überwutzelten Gefährtinnen. Aber wir haben ja mittlerweile gelernt, daß man auch als 90 Jährige auf dem Friedhof vergewaltigt werden kann.

    • Undine
      15. Dezember 2016 20:05

      @Brigitte Imb

      Da tun sich ja immer noch schlimmere Abgründe auf über das seltsame verklemmte Sexualverhalten moslemischer Männer! Und 85% der moslemischen "Schutzsuchenden" sind junge unberechenbare moslemische Männer, die da in unseren Breiten sich nehmen wollen, was sie daheim nicht so leicht kriegen!

      Ergoogeltes:

      Taharrusch dscham?'i (hocharabisch ???? ?????, DMG Ta?arruš ?am??? ‚gemeinschaftliche Belästigung[1]‘, engl. Transkriptionen Ta?arrush jam??? und Taharrush gamea) ist eine arabische Bezeichnung für sexuelle Übergriffe durch Gruppen.

      Na, wenn das nicht die von den Gutmenschen erträumte Kulturbereicherung ist! Und der neue BP, der NICHT mein BP ist, mag das, nehme ich an.

    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 20:34

      Der Punkt ist nicht mehr fern, an dem ohne die Stimmen von Türken (warum darf ich mich nicht als "Deutscher" bezeichnen?) keine Regierung mehr gebildet werden kann.
      Dann werden die Verhandlungen mit der Türkei wieder aufgenommen.
      Ich denke, dass es ohne Bürgerkrieg eine Islamisierung Mitteleuropas geben wird.

    • franz-josef
      15. Dezember 2016 20:55

      Pennpatrick
      Ich bin mir sicher, wir werden Krieg haben - das, was da von Merkels Think Tank eingefädelt wurde, brodelt bereits und Erdogan lehnt sich zurück und schaut zu, wie die von ihm angekündigten Millionen "Flüchtlinge" Westeuropa stürmen.

      Wetten?

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 21:20

      Undine,

      weil wir g´rad beim "Sexl" sind; Abgründe findet man auch bei den "Bacha bazi" = Tanzknabe. (Nicht nur in Afghanistan u. Pakistan, muslische Männer scheinen das sehr zu mögen.)

      Päderastie ist zwar in Afghanistan verboten, aber die Knäblein, die ohne Bart, die haben sie als Spielzeug schon recht gern.

      Pfui gack! Mir graust und ich muß feststellen, daß ich recht naiv unterwegs bin, denn das gab´s nicht "früher", sondern isr aktueller den je. Iiiiiiiigiiiittt.

    • Undine
      15. Dezember 2016 21:35

      @Pennpatrik

      Erdogan ist also hinter den Kulissen der oberste EU-Chef; er zieht die Fäden und die Marionetten tanzen, wie er will. Schöne Aussichten für die nächsten Jahre.

      @Brigitte Imb

      Ich sag's ja: die KULTURBEREICHERUNG hat uns voll erreicht---wie schön für die Kulturbereicherer, daß ihr FAVORIT, der VdB, in der Hofburg gelandet ist. Sie haben auch "alles" getan, daß VdB das Rennen macht. Mit Erdogan wird er bestimmt harmonieren, der VdB, der NICHT MEIN BP ist.

  22. Sensenmann
    15. Dezember 2016 13:29

    All die Entwicklungen, der Irrsinn an Fremde Geld bezahlen zu müssen sind für 53% der Wähler eine wahre Freude!

    Die EU verursacht außer Kosten gar nichts. Es gibt keinen freien Warenverkehr, keine Vorteile irgendeiner Art, nur Schulden, Verbrechen und Kosten und nochmals Kosten!
    Einige wenige profitieren davon, der Rest darf bezahlen.
    Angeblich müßten ja wir seit dem EU-Beitritt an derart drückendem Bargeldüberhang leiden, daß sich die Parlamentssitzungen nur noch um den Streit drehen sollten, ob wir ab sofort die Gehsteigkanten vergolden oder nicht.
    Ach ja: Die Schweiz sollte längst Pleite sein, wiel die kann ohne EU ja nicht exportieren und müßte ja - nach Aussage der damaligen "Experten" spätestens 5 Jahre nach Österreich der EU beigetreten sein.
    Die Schweizer waren klüger und habend as Wesen der EUdSSR längst durchschaut gehabt.
    http://reimann-blog.ch/wp-content/uploads/2010/09/neinzumeubeitritt.jpg

    In Wahrheit sind wir nicht alle reicher geworden, sondern es sind die Schulden explodiert, die Wunderwährung "Euro" (die 95,6% der Wähler unbedingt haben wollten) muß in Permanenz gerettet werden (das nächste Mal in Krisensitzungen zwischen Weihnachten und Neujahr), und wir werden von Fremdvölkern überrannt während Recht und Gesetz nicht mehr gelten.

    Der Fall in Deutschland mit der mordenden Merkel-Fachkraft braucht uns nicht schadenfroh zu stimmen, weil sich die Piefkes derlei Mördergeschmeiß freudig importiert haben.
    Die echten Östertrotteln lassen derlei auch bei uns zu. Wir haben leicht ergraute 17jährige MUFLs in Menge da, die niemand hinterfragt.

    http://www.pi-news.net/2016/12/freiburg-hussein-k-wird-weiter-gepampert/#more-546190

    Die Griechen jedenfalls haben uns Sträflinge geliefert, ganz wie bestellt. Merkel und Feigmann wollten ja alle haben und die Mehrheit will es nach wie vor, wie Wahlen beweisen.

    Und täglich kommen mehr!
    Loswerden können wir die nicht. Dafür sorgen schon Sozi-Justiz und Sozi-Bullen gemeinsam. Die Sozi-Armee macht derweil Hilfsdienste für die fremden Eindringlinge. Alles rein, niemand raus.
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5126693/VwGHSpruch-koennte-Rueckschiebung-nach-Kroatien-erschweren

    Deutschland schickt uns mittlerweile immer mehr der von der Sozi-Bahn geschleppten Invasoren zurück:

    https://kurier.at/politik/inland/berlin-schob-heuer-bis-juli-11-700-fluechtlinge-nach-oesterreich-zurueck/219.661.298

    Und im selben Zeitraum wurden rund 130 tsd Illegale aufgegriffen.

    Aber die "Obergrenze" von 37.500 wird nicht erreicht, also auch keine Grenzsschließung. Da sind sich rotzgrüne und schwarze Sozis einig.
    Ganz so, wie es sich 53% gewünscht haben, bleiben wir "bunt" und "weltoffen".

    Mir ist es bunt genug jetzt.

    • Erich Bauer
      15. Dezember 2016 14:02

      Das Merkel bewegt sich tatsächlich schon wie ein Untoter Zombie durch Deutschland. Sie dürfte auch bereits genügend Deutsche infiziert haben, dass sie tatsächlich zur EU-Zombie-QueerQueen wird...

    • Undine
      15. Dezember 2016 14:23

      @Sensenmann

      *********************************************!

    • simplicissimus
      15. Dezember 2016 15:42

      Sensenmann, ok, aber "kein freier Warenverkehr" ?
      Hab ich da was verschlafen?

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 19:32

      @simplicissimus,

      jein.

      Beschränkungen aller Art finden statt, speziell im privaten Sektor.
      Kein Polizist od. Zöllner sollte Sie erwischen, bei der Einfuhr von mehr Zigaretten als erlaubt, od. Wein, usw.
      Nein, nein, soweit ist der freie Warenverkehr noch lange nicht. Zudem die unsägliche, unterschiedliche Umsatzsteuer. Alle Quatsch!
      Was war VOR der EU schlechter? Bzw. was soll sich verbessert haben?
      Die EU ist ein riesiger Versorgungsdampfer für polit. Dampfplauderer, zu aller unserer Lasten.

    • simplicissimus
      15. Dezember 2016 20:29

      Liebe Brigitte Imb, ich nehme die Dinge gern so, wie sie sind: unterschiedliche UST gab's schon vor der EU. Einfuhr von Zigaretten, Wein INNERHALB der EU?
      UST Problem?

      Aber ich will jetzt nicht Erbsenzaehlen.

    • Majordomus
      15. Dezember 2016 21:59

      @simplicissimus:
      Die EU hat die Ursprungsland-Besteuerung abgeschafft. Wenn ich nun also aus A etwas in einem anderen Land (egal wo) bestellen will, muss der betreffende Händler in Österreich ein Steuerkonto aufmachen und die hiesigen 20% Mehrwertsteuer abführen.
      Was dazu geführt hat, dass sehr viele, vor allem kleinere Händler dazu übergegangen sind, entweder gar nicht mehr an Privatleute in der EU zu versenden oder alternativ über teure Clearingstellen, die natürlich kräftig mitschneiden.
      Unter freiem Warenverkehr verstehe ich etwas anderes.

    • Brigitte Imb
      15. Dezember 2016 22:02

      Also, wo ist für Ottonormalverbraucher ein Vorteil? Ach ja, die Gurke ist gerade. ;-)

    • Majordomus
      15. Dezember 2016 22:03

      @simplicissimus:
      Oder z.B. die Beschränkungen im Handel mit frei verkäuflichen Pharmaprodukten: Nicht mal ein frei verkäufliches Hundeflohband kann ich aus Deutschland beziehen, weil der Versandhandel mit Arzneimitteln verboten ist. Freier Warenverkehr ist was anderes.

    • Brigitte Imb
      16. Dezember 2016 00:05

      Wir haben eine Hausapotheke, für meinen Kater muß ich allerdings die Medikamente beim Tierarzt kaufen. Der Großhändler, der auch auf Tiermedizin spezialisiert ist darf uns keines der, z. B. bekannten Impfpreparate aushändigen. Nicht einmal in der Apotheke (die ich naturgemäß ohnehin nicht mag und aufsuche) würde ich ohne tierärztliches Rezept (die haben nämlich mit den Apothekern aufgeräumt) EINE Wurmtablette bekommen.

      Das soll freier Warenverkehr sein, obwohl wir mit der Hapo gleiches Recht wie Apotheken besitzen?
      Die Tierärzte dürfen für ihre weiblichen Familienmitgleder die "Pille" schon beziehen, die andere Fakultät für den Kater od. das Pferd und den Hund nicht. Könnte ja in den

    • Brigitte Imb
      16. Dezember 2016 00:16

      Nahrungskreis kommen.
      Ärzte haben sicher immer schon ihre Hund, Katzen und Pferde verwurschten lassen.

      Vor der EU konnten wir diese Medikamente anstandslos vom Großhandel für den Privatgebrauch beziehen. Na und schließlich sind "wir" nicht irgendwer, sondern dafür verantwortlich. Natürlich juristisch mein Mann.

      Meinen "Fredi den Schönsten" (er kann GsD wieder "sprechen", aber er hat wieder "Wasch" gekriegt und GEBLUTET) in der Wurscht, das kann kein Juncker ernst meinen, auch nicht nach mehreren Gramm Alkohol Einheiten.

    • Majordomus
      16. Dezember 2016 00:41

      @Brigitte Imb:
      Es ist jetzt schon vieles unnötig kompliziert und teuer. Und jetzt stelle man sich erst mal obendrauf noch 2500 Seiten starke Handelsverträge vor!

    • simplicissimus
      16. Dezember 2016 05:57

      Einverstanden, meine Damen.

      Nur:
      Die UST kann meines Wissens ja auch im Ursprungsland bezahlt werden, wenn es fuer den Importeur zu kompliziert ist (ist fuer eine Handelsfirma eigentlich ueberhaupt kein Problem, meine macht das auch) oder ist das nicht mehr erlaubt?

      Sonst haben Sie natuerlich absolut recht. Die Flut von Regelungen ueberprotektionistischen Schutzbestimmungen etc sind eine arge Belastung und Bevormundung des Buergers.

    • Majordomus
      16. Dezember 2016 09:35

      @simplicissimus:
      Die Besteuerung richtet sich immer nach dem Ort der Lieferung, jedenfalls bei Gegenständen. Bei Dienstleistungen ist es ein bisschen anders, da wird zwischen B2B und B2C unterschieden: Dienstleistungen zwischen Unternehmen werden grundsätzlich am Ansässigkeitssort des Dienstleistungsempfängers besteuert, Dienstleistungen an Privatpersonen dagegen am Ansässigkeitssort des Dienstleistungserbringers.
      Es ist kompliziert.
      Und eine wunderbare Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für ansonsten arbeitslose Akademiker aka Steuerfachleute.

      http://ec.europa.eu/taxation_customs/business/vat/eu-vat-rules-topic/where-tax_de#importation

  23. Erich Bauer
    15. Dezember 2016 12:40

    Und wieder ein weiterer Beweis, dass unser verlogenes und verrottetes „Establishment“-Pack zu allem fähig ist. Das Darknet ist wirklich der richtige Platz für diese komplizenhaften „Qualitätsmedien“, denen erst die „Smoking Gun“ auf die Birne geknallt werden muss... Es würde mich auch keineswegs wundern, wenn das EU-Parlament einstimmig Frau Nentwig zur Volksverhetzerin erklärt. Rotz/Grün/Evang. hat sich damals gedacht: „Was der Kinsey in USA kann, können wir Deutschen auch!“

    Der Skandal um Jugendliche, die vom Berliner Senat zu pädophilen Pflegevätern gegeben wurden, schlägt hohe Wellen. Eine Studie des Instituts für Demokratieforschung der Universität Göttingen soll nun zur Aufklärung des Skandals beitragen. Sputnik sprach mit Theresa Nentwig, die die Untersuchung geleitet hat.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20161215313772621-paedophile-experimente-berlin/

    https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Kentler

    https://www.google.at/search?q=Helmut+Kentler&rlz=1C1AOHY_deAT709AT709&espv=2&biw=1366&bih=653&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwi3lqPjiPbQAhUDXBoKHUb0CLcQsAQIJg&dpr=1

    http://www.bild.de/regional/berlin/kindesmissbrauch/kinder-durch-paedophile-betreut-49039166.bild.html

    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 13:37

      Was wundert uns daran? Sozis schänden gerne Kinder, wenn sie ausnahmsweise nicht stehlen oder morden. Das liegt in deren Ideologie begründet.
      Sozialismus fördet Perversionen aller Art. Selbst schwarze Sozis begeilen sich an Darbietungen, wo sich nackte Jünglinge in Schweinsgekröse wälzen.

      Was in Wien in den Sozi-Kinderschändeanstalten tausendfach usus war wird eben auch in anderen Bereichen der Sozi-Herrschaft normal sein.
      Und ist es bis heute. Die Sozi-Justiz hat ja keinen Täter ermittelt. Bei tausenden Opfern schon ein rarer Fall.
      Aber bei der Sozi-Justiz ist alles möglich.

    • Wertkonservativer
      15. Dezember 2016 16:13

      @ Sensenmann:

      "Sozis schänden gerne Kinder, wenn sie ausnahmsweise nicht stehlen und morden" !

      Geht's noch, Sensenmann?
      Äußerungen dieser und ähnlicher Art sollten in einem seriösen Blog wirklich nicht vorkommen! Da gehen sie wirklich zu weit"

    • Wertkonservativer
      15. Dezember 2016 16:15

      @ Sensenmann:

      Berichtigung letzter Satz:

      Da gehen Sie wirklich zu weit """

    • Erich Bauer
      15. Dezember 2016 17:02

      Um das "ZU-Weitgehen" weitestgehend zu verhindern, bieten SOZEN gerne "Seditiva" an. Das sind sehr gefährliche Drogen. Ganz besonders in Kombination mit diesem "Bolero", oder heißt er "Brunelli", jedenfalls mit diesem italienischen Gesöff... (*grins*)

    • Bodo
    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 20:39

      @Wertkonservativer
      Ich erinnere mich noch genau daran, dass die Sozialisten (ja, die Sozialisten) dem Kinderschänder Mühl das Burgtheater für eine Selbstdarstellung zur Verfügung gestellt haben, nachdem er (viel zu früh) aus dem Gefängnis kam.
      Abgesehen von der Frühsexualisierung (Kuschelecken im Kindergarten mit Bewusstheitsmachung der eigenen Geschlechtlichkeit (= sozialistischer Quacksprech für Onanieren) - kein Scherz!), die mich ebenfalls mit Ekel erfüllt.

      Ach ja - da fehlt noch die Medienaufbereitung der Vorgänge in von den Sozialisten (ja, von den Sozialisten) geleiteten Kinderheimen. Dort sollen Mädchen als Sexobjekte angeboten worden sein.

    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 20:42

      Derartig Grausliches gab es in keinem einzigen christlichen Internat.
      Wie fühlt man sich als Katholik, wenn der Kuschel- oder Koalitionspartner (nur zur Klarstellung: Sozialisten!) solche Dinge unterdrückt? Wenn die Staatsanwalt solche Dinge nicht verfolgt? Wenn der Kuschelpartner dafür in regelmäßigen Abständen auf die katholische Kirche hindrischt.
      Das ist dann nicht ungustiös?
      Sensenmann hat völlig recht. Er argumentiert im selben Stil wie die Linken. Das ist nicht fein, aber Linke sollten sich darüber nicht aufregen. Sie haben das vorgegeben.

    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 20:44

      Wir wissen aus dem Geschichteunterricht, dass Napoleon kein genialer Kriegsherr war. Er hat sich nur nicht an die "vornehmen" Regeln des Hochadels beim Kriegsführen gehalten.
      Erst als der Hochadel seine vornehme Zurückhaltung im Krieg aufgab und Napoleon seine eigene Medizin zu schlucken gaben, siegten sie. Erst dann war es vorbei.
      Der Lernprozess hat aber Millionen Opfer gefordert. War das notwendig?

      Nein! Wenn die Linken Klassenkampf haben wollen, sollen sie ihn auch bekommen. Jeder, der ihnen ihre eigene Medizin zum Schlucken gibt, hat meine Unterstützung.

    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 23:49

      @Pennpatrick

      Genau deshalb gebe ich dem Sozi was des Sozis würdig ist und halte einer widerwärtigen Mordideologie den Spiegel vor. Bis sie - gleich dem Basilisken aus der Sage - daran vor Wut zerplatzen.
      Bei gewissen schwarzen Sozis scheint das gut zu wirken. ;-)
      Ha, wie sie kreischen!

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 09:10

      Was will man von einem wertkonservativen "ÖVP-Blindwähler" (WK: "ja, ich bin ein ÖVP-Blindwähler") anderes erwarten? Der Mann steht doch geistig längst neben sich. In diesem Tagebuch sorgt er nur mehr für allerseichteste infantile Kurzweil. Nichts sonst...

  24. logiker2
    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 13:45

      Nachdem diese Politik so glänzend bestätigt wurde, geht es richtig los!
      50.000 jedes Jahr schaffen wir locker! Denn wir können Dank der ungeheuren Reichtümer die uns die EU beschert ja jedes Jahr ganz einfach eine Stadt von der Größe St. Pöltens bauen! Samt Infrasruktur und Arbeitsplätzen, von denen es für ungelernte analphabetische Fremde ja genug gibt.

      Die Mohren bleiben Mohren trotz aller Professoren.
      Der "Migrationsexperte" ist Professor der Geschwätzwissenschaften und ein luoenreiner Sozi. Kommt aus der Piefkei, sitzt auch dort im "Fachbeirat deutscher Stiftungen für Integration und Migration".
      Ein Danaergeschank der "Raute des Grauens" offenbar.
      Auf sowas hört ein österr. Minister!

    • logiker2
      15. Dezember 2016 16:54

      glaube gelesen zu haben, das noch so Experten der Asylindustrie, wie Küberl, Lendvai u.a. links-linke in diesem Ministerberatungsrat tätig sind.

    • Patriot
      15. Dezember 2016 17:33

      20.000 wären genug. Es werden pro Jahr 78.000 Kinder geboren. Bei einer Einwohnerzahl von 8.6 Millionen und einer Lebenserwartung von über 80 Jahren wäre eine Nettozuwanderung von ca 20.000 ausreichend. Das begreift jedes Kind das dividieren kann in 2 Minuten, dazu brauchts keine Modellrechnungen des Oberidioten Fassmann.

      Wenigstens liest man von "qualifizierter Zuwanderung", aber das ist vermutlich als Scherz zu begreifen.

    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 20:49

      Ganz einfach.
      Unser Sozialsystem ist als Pyramidenspiel aufgebaut. Das erklärt das Verhalten der Nomenklatur in den letzten Jahren (inklusive "Umvolkung")
      https://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem

      Daher braucht es ständiges Wachstum, um nicht zusammenzubrechen. Nachdem das Wachstum exponentiell ist, wird es zusammenbrechen.
      Pyramidenspiele zu organisieren ist strafbar. Aber nur dann, wenn es von uns Steuerzahldeppen gemacht wird.

    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 20:49

      Und?
      Schrumpfen wir halt. Wo ist das Problem?

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 09:23

      Statt dafür Sorge zu tragen, dass autochthone Bürger wieder mehr Kinder zeugen (können), statt dafür zu sorgen, die "echte", aus Vater (Mann), Mutter (Frau) u. Kind bestehende Familie wieder sozial zu fördern, geschieht genau das Gegenteil: Zuwanderer sollen unser Sozialsystem am Leben erhalten, wofür insbesondere die ÖVP mit Sobotka u. Karmasin in Tateinheit mit den Vereinigten Linken stehen.
      Doch der Tulbinger "ÖVP-Blindwähler" (WK: "ja, ich bin ein ÖVP-Blindwähler"), der Händler im Hinterholz, hat seine Pension, seine Barolo-Flaschen u. seine ausländische Latifundie längst im Trockenen. Dem ist das alles wurscht.
      Und der liebe, gute Gott sieht, wie stets, zu...

    • Wertkonservativer
      17. Dezember 2016 11:50

      Shalom (kein Partner):

      Sie wiederholen sich, werter Herr! Schon höherstehend (zu Erich Bauer) replizieren Sie heute, 2 Tage nach Diskussionsstart, mit der Ihnen eigenen Hartnäckigkeit larmoyant gegen mich; desgleichen höherstehend hier!!!

      Ist Ihr Hass gegen mich derart groß, dass Sie keine Gelegenheit auslassen, mich hier madig zu machen?

      Sie machen sich echt lächerlich, unglaublich lächerlich!

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 13:20

      Vielleicht sollte der wertkonservative "ÖVP-Blindwähler" "larmoyant" googeln, um dessen Bedeutung zu erfahren...

      Und, bitte, recht viele Antworten an den hier sein schlichtes Ego selbstbefriedigenden wertkonservativen "ÖVP-Blindwähler" im Tulbinger Hinterholz, es weihnachtet ja schon sehr...

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 13:44

      Und noch etwas zum wertkonservativen "ÖVP-Blindflieger", pardon "ÖVP-Blindwähler":

      Wenn ich mir hier die "Zustimmungsrate" des Obigen betrachte, ist wohl jedem (außer dem WK) klar, w e r sich hier lächerlich macht. Und klar auch, warum dies ein seelisch und argumentativ schon jenseitiger Egomane aus dem Tulbinger Hinterholz nie erkennen wird.

      Und "Hass"? Nicht wirklich. Doch einigermaßen Verachtung sehr wohl, wie sie denkunfähigen "Blindwählern" aller Parteien zukommt!!!

    • George Orwell (kein Partner)
      17. Dezember 2016 17:28

      Wertkonservativer: Du bist mit Abstand die peinlichste Witzfigur in diesem Blog. Ein links-grüner Blockwart, der sich daran aufgeilt, hier zu provozieren und andere zu beledigen. Wegen charakterlosen Flachwi**sern wie dir muss man sich in Grun dun Boden schämen.

  25. Undine
    15. Dezember 2016 12:00

    Im ORF wirkt man ziemlich betreten, ja, richtiggehend unangenehm berührt und ratlos, melden zu müssen, daß ASSADS Truppen dank russ. und iran. Mithilfe am Siegen sind, daß ASSAD eigentlich immer noch lebt und, wie es aussieht, weiter leben wird, was ich ihm von Herzen gönne.

    Nach dem "Arabischen Frühling"---ich erinnere mich, wie der Karim El-Gawhary vor lauter Freude fast aus dem Fernseher gehüpft ist!---der in Wirklichkeit ein CIA-FRÜHLING war, meinten die USA unter ihrem "Friedens-Nobelpreisträger" Obama und dem Friedensengerl Killary Clinton, so weitermachen zu können und nahmen sich Syriens an.....

    An ASSAD beißen sich die Amerikaner die Zähne aus, und das ist gut so.

    Die USA werden wieder einmal ein Land, das sie auf Befehl ihrer Drahtzieher in Schutt und Asche gelegt haben ---alle diese US-Kriege sind ANGRIFFSKRIEGE!---dem von ihnen verursachten CHAOS überlassen; wir kennen das.....

    Die USA haben ein noch vor wenigen Jahren blühendes Land zerstört und erst so die Destabilisierung Europas / Deutschlands durch geplante, von SOROS finanzierte MOSLEMISCHE INVASION ermöglicht. Cui bono?

    • schreyvogel
      15. Dezember 2016 12:52

      Nach dem Irak stand Syrien auf der amerikanischen(?) Agenda. Nachdem beides erledigt ist, rückt der Iran auf Platz eins vor.
      Haupt-Drahtzieher ist eine kleines nahöstliches Land, des Namen zu nennen die p.c. verbietet.

      Dazu ein recht guter Artikel von Caroline Glick in der Jerusalem Post:
      http://www.jpost.com/Opinion/Column-One-Israels-first-project-with-Trump-474883

    • glockenblumen
      15. Dezember 2016 13:23

      @ Undine

      *****************************************

    • Patriot
      15. Dezember 2016 17:35

      Diejenigen, die jetzt am lautesten wegen Aleppo plärren, haben damals am lautesten dem "arabischen Frühling" applaudiert.

      Nicht zu vergessen die Willkommensbotschaft für den Islam von Hussein Obama im Jahre 2009 in Kairo.

    • simplicissimus
      15. Dezember 2016 20:43

      Ja, so sieht es aus, Undine.

    • franz-josef
      15. Dezember 2016 21:05

      AAAAber - der böse Russe wird auf jedenfalls gleich wieder bestraft, wo kämen wir denn sonst hin. 28 EU Staaten - so hörte ich unterwegs aus dem Radio - sind sich einig, daß die Sanktionen gegen Rußland verlängert werden müssen.

      Wär´s nicht so traurig, ich würde mir den vielzitierten Ast lachen. So eine Blöd-Union.

    • Rau
      16. Dezember 2016 08:23

      http://tinyurl.com/z463wqe

      Ich frage nach wie vor, wie diese angeblich moderate Opposition zu dem Ruf kam eine "gemässigte" Gegenkraft zu Assad gewesen zu sein. Was hat diese "Opposition" an den Zuständen im Land gestört? Was waren ihre Forderungen, ausser das Assad weg muss.

  26. Undine
    15. Dezember 2016 11:39

    Das immer wieder auftauchende Versprechen, bzw.die Behauptung, Invasoren würden eh abgeschoben, ist spätestens seit der NICHT ERFOLGTEN ABSCHIEBUNG der Familie ZOGAJ die reinste Farce!

    "Asylfall Familie Zogaj"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Asylfall_Familie_Zogaj

    Und wer ist wieder einmal in die Knie gegangen und, wie gewohnt, umgefallen? Die ÖVP!
    Und so wird es immer weiter gehen!

    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 13:53

      Die ÖVP stellte schon immer die schlimmsten Volksverräter! Heimtückisch und bösartig betreiben sie die Bolschewisierung Österreichs.
      Gesinnungsterror, Bespitzelung und Täterschutzjustiz sind ihre Agenden, während sie sich volkstreu, konservativ und bodenständig geben.
      Wo rote und grüne Marxisten aus ihrem willen zur Zerstörung der Nationalstaaten und der Völker Europas kein Hehl machen, fahren perfide schwarze Sozis eine andere Strategie um ihre niederen Instinkte befreidigen zu können.
      Die wenigstens in Wien kaum noch 9% Anhänger findet.

    • Cotopaxi
      15. Dezember 2016 19:36

      Und die Fekter hat sogar zurecht abgeschobene Kosovaren (die Familie Kumani) mit dem Flieger zurückgeholt, weil die Medien ob des unmenschlichen Vorgangs (Filmteams waren in aller Früh bei der Abschiebung anwesend) aufheulten.
      Und aus Ärger wurde dann der Chef der Wiener Staatspolizei versetzt.

    • cmh (kein Partner)
      17. Dezember 2016 16:26

      Einerseits kann ich verstehen, dass die ÖVP nicht den Buhmann der Roten und Grünen abgeben wollte. Andererseits ist aber auch nicht klar, warum sie dann überall mitgemacht haben.

      Für mich jedenfalls ist damals mein Vertrauen in die Rechtschaffenheit des Staats zugrunde gegangen.

    • George Orwell (kein Partner)
      17. Dezember 2016 17:32

      Sensenmann: Wer solche Wähler wie diesen WK-Idioten hat braucht sich keine Sorgen zu machen. Solche geistigen Tiefflieger werden IMMER die schwarzen Sozis wählen. Dummheit ist deren Glück.

    • AppolloniO (kein Partner)
      18. Dezember 2016 16:12

      Warum die ÖVP immer wider umfällt? Die pure, nackte Angst.
      Jetzt Neuwahlen? Bei DEN Umfragen? Ohne Kurz aufgebaut haben?
      Di Schwarzen haben noch genau das Wählerpotenzial das Kohl wählte.

  27. socrates
    15. Dezember 2016 10:59

    Le président Bachar al-Assad
    Moi, je suis enclin à laisser au gars un peu de mou, et cela pour trois raisons.
    (Bitte zuerst nach Englisch transferieren)
    UN, l’info sur la prétendue tyrannie d’Assad junior et son impopularité universelle, et sur les incidents de Daara largement mis en avant dans les médias commerciaux et sociaux comme ayant suscité une révolution syrienne, est d’origine louche. Les sources comprennent des topos émanant de Washington, de Whitehall et de politiciens de l’OTAN dont les antécédents sur la région seraient, dans tout monde sain et à peu près alerte, traités avec dédain. Elles incluent aussi Al-Jazeera – propriété de l’Émir du Qatar, dont des décennies d’hostilité envers Damas rendent presque sans valeur le traitement de la Syrie par cette source, par ailleurs utile – et le pompeusement intitulé Observatoire syrien des droits de l’homme. Permettez-moi de vous parler de ces types. Ou plutôt, ce type, puisque même le New York Times – qui n’était pas un porte-parole de Damas la dernière fois que nous avons vérifié – décrit cet Observatoire comme « un homme-orchestre dont le fondateur, Rami Abdul Rahman, a fui la Syrie il y a treize ans et opère à partir d’un appartement (à Coventry) ».

    (Veux tu dire que c’est comme pour « steel city scribblings » ? [le blog de l’auteur, NdT] Nous, nous avons des équipes de journalistes sur nos listes de paie…)

    Regardez : l’Ukraine et la Grèce… L’Irak, la Libye et la Syrie… La Bolivie, le Venezuela et une série d’autres pays dont les politiques déplaisaient à Washington et à Wall Street. De grands récits généraux sont construits sur le gouvernement de ces pays – avant des interventions ouvertes ou secrètes – à partir de preuves douteuses. À force de répétitions, et à travers le ton sobre des politiciens et des experts impartiaux, ces récits acquièrent le statut d’une vérité inattaquable. J’ai entendu des universitaires expérimentés – des hommes et des femmes qui sanctionnent régulièrement leurs étudiants pour ne pas étayer leurs affirmations dans leurs travaux – réciter de telles opinions inconsciemment pro-impérialistes sans l’ombre d’une preuve. J’ai entendu une militante de gauche aguerrie et courageuse me dire, lorsqu’elle a été mise au défi d’étayer une affirmation selon laquelle Assad est aussi malfaisant qu’EI, qu’elle verrait si elle pouvait « déterrer quelque chose » – puis perdre son sang-froid lorsque j’ai dit que c’était chercher une preuve pour appuyer une conclusion a priori. (Autre qu’un lien vers Al Jazeera, sa propre source était ce type magnifique à l’Observatoire syrien, que je dois réécouter.) Et j’ai rencontré un ami juif qui me disait que les horreurs sur Assad « ne peuvent pas toutes être des inventions ». Des types moins forts que moi pourraient sombrer dans le désespoir lorsque quelqu’un comme lui – apparenté à des gens qui en savent beaucoup sur l’échelle industrielle de la calomnie – parle de cette manière.

    Un exemple central de cette authentification par la répétition est l’usage présumé du gaz sarin neurotoxique, élevé par des diffusions répétées au statut de fait avéré. Sur cette question et d’autres s’y rapportant, j’ai vu trop de partis manifestement biaisés prononcer la culpabilité d’Assad sans aucune preuve ou alors infiniment minces ; trop de groupes et d’individus crédules relayant de tels jugements sur Facebook et Twitter. J’ai aussi entendu des amis intelligents, qui devraient en savoir plus, dire qu’il n’y a pas de fumée sans feu, un proverbe dangereusement complaisant lorsque le poids combiné des médias occidentaux parle d’une voix uniquement et singulièrement non critique. En revanche, je vous recommande cette enquête de Who What Why [Qui, quoi, pourquoi] ; pas seulement parce qu’elle conseille la prudence mais aussi pour son approche impartiale. Who What Why n’exclut pas la possibilité de la culpabilité d’Assad. Ce qu’il fait est d’exposer les faits connus, en commençant par les multiples usages du sarin en Syrie, avant de peser les preuves médico-légales et balistiques et de poser la question du cui bono ? – Damas, les islamistes et l’OTAN. Le résultat n’est pas seulement un exemple rare d’appréciation sobre sur un aspect important du désastre qu’est la Syrie ; plus généralement, c’est un modèle de ce à quoi ressemble une enquête solide et critique.

    • socrates
    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 14:03

      Ein hervorragender Text!

      Der Satz in dem Artikel ist besonders treffend:
      Pour ceux qui à gauche font passer leur noble universalisme au-dessus de la realpolitik, la réponse est claire : tous les côtés sont également et indiciblement vils, donc la peste est partout ! OK, pour les besoins du raisonnement, disons que Assad est aussi mauvais que les coupeurs de tête. (Pire peut-être, puisque ceux-ci ont au moins la courtoisie de fournir les preuves de leur mauvaiseté sur internet.)

      Er spiegelt GENAU die Haltung der 53% wieder, die finden, man sollte doch den armen ISIS-Lemuren nicht die österr. Staatsbürgerschaft entziehen, denn die sind ja gar nicht sooo böse, der Assad ist viel böser und so.

  28. socrates
    15. Dezember 2016 10:41

    OT. Freihandel nach US Regeln: Iran muß Boeing kaufen!
    Nach Erneuerung des US Embargos gegen den Iran wird zu einem Schlag gegen die "Weißen Neger" in Europa ausgeholt. Airbus darf nicht nach Persien verkaufen, da die USA die Verkaufsrechte hat.
    " Freiheit, die ich meine" sagt Qualtinger.

  29. Leopold Franz
    15. Dezember 2016 10:34

    Der österreichische Ableger und die Anhänger der europäischen Einheitspartei sind seit dem Wahlsieg ungeniert im Dauerrausch und im Machtrausch. Jetzt darf noch einige Zeit weitergesoffen werden. Aufpassen muss man nur, dass die VdB Spendenliste mit der schwarzrotgrünpinken Schickeria nicht versehentlich im Suffe veröffentlicht wird. Wäre aber auch egal, die Mehrheit hier ist wie man sieht, was auch immer passiert, gesichert.
    Die Einschätzung, welche Seite im syrischen Bürgerkrieg widerlicher ist, ist leicht. Es ist die Seite, die 2011 die anfänglichen Demonstrationen gegen Assad angeheizt hat, diesen Widerstand bewaffnet hat, zum Betreiben eines romantischen Regimewechsels systematisch in den Bürgerkrieg getrieben hat und über die Jahre am Laufen gehalten hat. Auch demokratischer Interventionismus genannt. Bewusst in den Bürgerkrieg, wo erwartungsgemäß die üblichen Kriegsverbrechen passieren. Es ist die Seite des Friedensnobelpreisträgers, seiner damaligen Außenministerin, seines Auslandsgeheimdienstes, seiner Verbündeten Saudi Arabien, Qatar, Türkei, Jordanien. Das Ausmaß der Verstrickung von GB, Frankreich, der EU an diesem Krieg mit seinen hunderttausenden Toten und Millionen Flüchtlingen festzustellen, werden irgendwann Historiker angehen müssen.

  30. Josef Maierhofer
    15. Dezember 2016 10:33

    @ '... die die österreichische Regierung gar nicht wissen will.'

    Würde ich übersetzen: Zahlen, die das österreichische Volk nicht wissen darf.

    Also am Volk vorbei, weit weg vom Volk, im Wolkenkuckucksheim lebend, privilegiert, fettgefressen, realitätsfern, ... .. aber bitte mit welchem Auftrag ?

    Haben die österreichischen Regierenden den Auftrag vom Volk ? Ich hoffe, bald nicht mehr.

    Wir wollen nicht das Volk austauschen sondern die Regierenden, denn noch geht angeblich auch bei uns das Recht vom Volk aus.

    Also, liebe Mitbürger informiert Euch und wählt, wie überall anderswo auch inzwischen, die einzige Alternative, das ist nicht Grün, das ist nicht Rot, das ist nicht Pink, das ist derzeit auch nicht Schwarz, es bleibt FPÖ und Team Stronach übrig, die ehrlich für Österreich und die Österreicher sind. (Informationsquellen: http://www.andreas-unterberer.at http://www.unzensuriert.at , usw.)

    Warum sind die nicht schon längst in der Mehrheit ?

    Wie viele Skandale und mediale 'Volksbelügungen' müssen noch stattfinden, bis der 'Otto Normalbürger' das endlich 'überlauert', was da gespielt wird in unserer Regierung, da kommt der Österreicher nämlich gar nicht vor, nicht einmal bei der politisch bestellten Statistik Austria.

  31. socrates
    15. Dezember 2016 10:28

    OT. Gestern bei Irish Christmas - die Iren gedenken noch Weihnachten - gedachte man an 100 Jahre Irischen Freiheitskampf. Die Inseln haben einen starken Freiheitswillen, c.f. Kuba.
    Castro hatte 2 Gewehre, die Iren 12 C96. Auf der Suche danach wurden Hunderte ermordet.

  32. socrates
    15. Dezember 2016 10:22

    http://www.nytimes.com/2010/01/24/travel/24next.html
    https://www.theguardian.com/travel/2010/jun/05/hammam-aleppo-syria-baths-souk
    Aleppo im Frieden, bevor der CIA 2011 ASSAD den Krieg brachte. Nach Iraq und Lybien sollte das nächste Rohstoffparadies erobert werden und Assad, wie alle anderen demokratisch gewählten Präsidenten, möglichst ohne Gericht, getötet werden.
    Syrien war ein Paradies für alle Religionen und hatte die meisten Freiheiten aller arabischen Länder.
    Allerdings stand es Großisrael entgegen.

  33. Ai Weiwei
    15. Dezember 2016 10:18

    Mit der Zeit kommt die historische Wahrheit ans Licht, weil sich die historische Wahrheit nicht auf Dauer unterdrücken lässt:

    Putin persönlich gab den Auftrag an die russischen Hacker um Trump im Wahlkampf zu unterstützen - was ja am Ende zum Erfolg führte.

    Trump steht jetzt ordentlich in der Schuld von Putin, wo wäre er heute ohne Putin?

    Laut meinen Informationen wird Putin bei der Inauguration des neuen US-Präsidenten direkt dabei sein: Putin persönlich wird die Eidesformel des US-Präsidenten abnehmen.

    Dort wo zur Zeit von Obama der Richter in der Richterrobe stand: Das wird im Jänner 2017 Putin übernehmen. Ein absoluter Höhepunkt in Putins Karriere - Leonid Breschnew oder Chrustschow haben so etwas nie erreicht.

    So war es bei Präs. Obama - diesmal wird Putin ganz vorne stehen:

    https://smhttp-ssl-39255.nexcesscdn.net/wp-content/uploads/2013/01/Obama-Inauguration-2013-600x392.jpg


    Link: Putin gab Anweisung für Umgang mit gehackten Clinton-Mails

    Putin habe laut dem US-Nachrichtensender NBC anfänglich aus Rache gehandelt, danach wollte er das politische System in den USA als korrupt darstellen. (15.12.2016)

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5134376/Putin-gab-Anweisung-fuer-Umgang-mit-gehackten-ClintonMails?_vl_backlink=/home/index.do

    • Ai Weiwei
      15. Dezember 2016 10:41

      Passt nahtlos dazu: Das bekannt gut informierte US-Magazin FORBES:

      Mächtigster Mensch der Erde:

      1. Platz: Putin
      2. Platz: Trump
      3. Platz: Angela Merkel

      Trump ist nur der zweitmächtigste Mensch der Welt

      Das US-Magazin "Forbes" hat die 74 mächtigsten Menschen der Welt gekürt. Angela Merkel rutscht auf Platz drei hinter Donald Trump. Barack Obama kommt bloß noch auf Rang 48.

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/wladimir-putin-donald-trump-und-angela-merkel-laut-forbes-am-maechtigsten-a-1125968.html

    • Erich Bauer
      15. Dezember 2016 10:47

      Nach meinen Informationen wird das "Weiße Haus" nach Petersburg verlagert... Europa wird schutzlos den Russen überlassen. Und Putin ist vorgesehen zum "König der Welt"!

    • franz-josef
      15. Dezember 2016 10:48

      Forbes gehört, nebenbei erwähnt, den Rothschilds.
      -----
      Daß der Rothschild-Vertreter Soros die Clinton unterstützt hat, ist bekannt und hat zu keinerlei medialer Aufregung geführt.

      Also, was soll das Gelaber, bitte.

    • riri
      15. Dezember 2016 13:35

      Nach meinen geheimen Informationen ist Trump ein von Putin in die USA eingeschleuster KGB-Offizier.

    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 14:21

      Au wei!
      Ja, der pöhse Iwan!
      Das Satyrspiel derr Angelsachsen kennen wir aus zwei Kriegen.
      Plot ident, diesmal statt Deutschem Reich und Österreich-Ungarn eben die Russen auf der anderen Spielseite.

      Gebt euch keine Mühe, es ist durchschaut. Freie Völker sind euch ein Greuel, aber diesmal habt ihr euch übernommen.
      Also marschiert mal nach Moskau.
      Mit den Yankees und ihrer "Koalition der Willigen".
      Ich schaue mir derweil erste Reihe fußfrei an, wie die ein oder andere Million des Heldenvolkes von Hollywoods Gnaden auf dem Marsch liegen bleibt.
      Dann können sie mit uns wenigstens auf Augenhöhe verhandeln.
      Beim letzten Krieg sind sie ja nach 58.220 Gefallenen am Hubschrauber hängend geflohen.

    • Ai Weiwei
      15. Dezember 2016 16:48

      Dass Putin in die US-Präsidentenwahl involviert ist stimmt wahrscheinlich gar nicht.

      Der Beweis liegt ja schon vor: Der Kreml persönlich dementiert diese US-Berichte.

      Das ist doch Beweis genug, klipp und klar. Wieso sollte der Kreml in dem Punkt irgendeine Unwahrheit verkünden? Woher denn?

      Hier ist der Beweis:

      "... Der künftige US-Präsident Trump wies das als „lächerlich“ zurück. Auch der Kreml hatte die Anschuldigungen mehrfach als haltlos bezeichnet." - Na Also! Was will man da noch sagen.

      http://www.orf.at/#/stories/2371185/

    • Erich Bauer
      15. Dezember 2016 17:09

      Dass die Journaille ja nicht einmal zwischen "Hack" und "Leak" unterscheiden kann, zeigt, dass diese "Untoten" tatsächlich schon im "Darknet" gelandet sind und dort den Zugang zu sämtlichen Drogen haben.

      Allerdings, etwas scheint schon bewiesen; und ist auch durchaus plausibel. Das "Leak" haben internal democrats zur Verfügung gestellt.

    • Freak77
      15. Dezember 2016 19:57

      Am Freitag, den 20. Jänner 2017 ist die Inauguration des neuen US-Präsidenten.

      Es gibt Gerüchte dass bei der feierlichen Zeremonie diesmal Herr Putin die Bibel halten darf. Jedenfalls werden wir es dann im TV zu sehen bekommen.

    • ludus
      15. Dezember 2016 20:11

      @Freak77

      Dann wird aber auch der zionistische Schwiegersohn und zugleich engster Vertrauter Trumps anwesend sein - Trump ist eben auch ein Abhängiger. Netanjahu ist überglücklich.

    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 21:03

      Ja stellen Sie sich vor! Das hätte ich nie gedacht!
      Die Russen haben einen Geheimdienst! Na sowas!
      Der wird gegen die USA eingesetzt! Also wirklich!
      Und für Politiker verwendet, die weniger gegen Russland haben! Nein!

      Sowas würden die USA nieeeeemals nicht tun! Pfadfinderehrenwort.

      Im Ernst: Was möchten Sie uns mit Ihrem Posting eigentlich sagen?

    • Pennpatrik
      16. Dezember 2016 01:00

      Da hätte ich jetzt wirklich gerne eine Antwort von Ai Weiwei und/oder unserem Freak 77

      Wenn wir schon über Geheimdienste reden, wollen wir doch einemal in aller Klarheit feststellen, dass Eure Freunde, die USAmerikaner uns - ja uns - ausspionieren. In Deutschland gingen sie sogar so weit, dass sie ihrer besten Freundin Angela das Telefon abgehört haben.
      Es scheint so zu sein, dass Ihr keine Grundsätze habt. Es ist nicht mehr entscheidend, WAS Jemand macht, sondern WER etwas macht.
      Das ist eine zutiefst unmoralische und verachtenswerte Haltung, denn sie ist ein Zeichen von absoluter Charakterlosigkeit. Ein Verhalten, wie es in der Mafia oder extremistischen politischen Parteien üblich ist.

    • George Orewll (kein Partner)
      17. Dezember 2016 17:39

      Ai Weiwei, Freak 77 und Wertekonservativer ist die gleiche Person.
      Die Semantik der Orthografie ist entlarvend.

      Dr. Unterberger sollte dieses Subjekt hier endlich exmatrikulieren.

  34. Erich Bauer
    15. Dezember 2016 09:44

    (Zitat A.U.): @"Noch viel lauter „Endlich!“ muss man dazu sagen, dass die Schlacht um Aleppo zu Ende geht...

    REUTERS: Kein Mangel an Lebensmitteln in Ost-Aleppo

    Es handelte sich um Fake News. Denn es gab die Lebensmittel, sie wurden allerdings von den mordbrennenden EUSA-Terroristen gehortet (und von den himmelschreiend bösartigen, „westlichen“ Schreibtisch-Landsknechten geliefert) die Bevölkerung in Ost-Aleppo sah davon kaum etwas.

    Reuters: "Aleppo civilians find food stockpile at abandoned rebel depot"
    https://www.youtube.com/watch?v=x9CYKYearGU&feature=player_embedded

    Ganz anders das Narrativ unserer Guten Medien. Da wurden die Terroristen als Retter präsentiert: "Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung. Während die USA und Europa zusehen, wie Hunderttausende Menschen in Aleppo ausgehungert werden, kommen Islamisten den Eingeschlossenen zu Hilfe. Angeführt werden sie von einer Terrormiliz."
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-die-islamisten-sind-aleppos-letzte-hoffnung-a-1105806.html

    Inzwischen wissen wir auch, dass die "Rebellen" die Bevölkerung als Schutzschild missbrauchte und auf flüchtende Zivilisten schoss. Aber darüber hat man in den Medien gar nicht oder nur im Kleingedruckten berichtet.

    Hallo! Ihr Schreibtisch-Bestien da oben! Das Darknet wartet schon auf euch… Dort is genug Platz für Zombie-Verschwörungsg'schichtln-

    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 12:46

      Die post- oder sonstwiemarxistischen Schreibhuren haben gar nichts begriffen. sie machen munter immer weiter. Gut nur, daß ihre Dreckspostillen nach und nach in finanzielle Schieflage kommen und deshalb die Arbeitsplätze der Journaille rarer werden.
      z.B.:
      http://diepresse.com/home/kultur/medien/5091880/Schrumpfkur-fuer-den-NewsVerlag
      oder:
      http://www.abendblatt.de/kultur-live/tv-und-medien/article208722647/Duestere-Zeiten-beim-Spiegel-35-Mitarbeiter-muessen-gehen.html

      Ist das nicht ein Hochgenuss?
      Es erfüllt mich mit großer Freude, wenn wieder ein Angehöriger der Journaille arbeitslos wird!

    • Erich Bauer
      15. Dezember 2016 13:21

      Spiegel Geschäftsführer: Thomas Hass... Die Wirklichkeit übertrifft tatsächlich sehr oft dichterisches Vorstellungsvermögen. (LOL)

    • Undine
      15. Dezember 2016 16:38

      Das langsame Sterben der LINKEN Printmedien erfüllt mich mit großer Genugtuung und macht auch etwas Hoffnung, daß der gesamte LINXLINKE STUSZ, der den Lesern die Gehirne vernebelt hat, immer weniger Verbreitung findet.

      Hoffentlich trifft dieses Sterben auch kirchliche und schwarze Blätter, die im Laufe der letzten Jahre die LINKE IDEOLOGIE mehr und mehr inhaliert haben. Recht so, kann ich nur zufrieden feststellen. Langsam tut sich etwas im Blätterwald.

    • George Orwell (kein Partner)
      17. Dezember 2016 17:42

      Diese linken Schreibhuren werden bleiben, denn am Ende werden jene entfernt, die der Blattlinie gegenüber kritisch eingestellt sind. Das Gesindel wird also nicht weniger, sondern nur gebündelter.

  35. logiker2
    15. Dezember 2016 09:36

    wenn es nur ein Puschrausch wäre. Dieser Rausch ist bereits ein Dauerrausch mit Spiegeltrinker, Therapie aussichtslos.

  36. Rau
    15. Dezember 2016 09:32

    Könnte Merkl nicht selber im Dienste Putins stehen? Denkt daran eigentlich niemand?

    Da ist mehr im Spiel als Punch! Jeder der Merkl bei der Wahl nicht unterstützt soll der Kollaboration mit Putin verdächtigt werden, der versucht die Wahl zu stehlen.

    "Die CDU sieht Ambitionen von Wladimir Putin, im Bundestagswahlkampf Angela Merkel über das Internet zu Fall zu bringen. Daher will die CDU strenge Regeln für die Kommunikation in Internet. Unklar ist, ob Personen, die sich nicht für Merkel als Kanzlerin einsetzen, als Agenten Russlands zur Rechenschaft gezogen werden können"

    Vor allem der letzte Satz lässt tief blicken, vielleicht sogar bis in Erdogans Türkei!

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/14/cdu-politiker-putin-will-angela-merkel-ueber-das-internet-stuerzen/

    • franz-josef
      15. Dezember 2016 10:23

      Na, wenn diese gefährliche Hacker-Tätigkeit des russischen Gottseibeiuns`nicht der endgültige und wichtigste Grund dafür ist, das böööse Internet endlich straff unter Kontrolle zu bringen? Muß jetzt aber wirklich jeder Depp einsehen.

      Man muß sich allerdings auch zunehmend konkret überlegen, woher diese unglaublich geschickte konzertierte Manipulation eigentlich kommt, aus welchem teuflischen Hirn diese Pläne kommen, zu deren Vorbereitung und Steuerung Merkel jeweils im vorhinein schon beiträgt - siehe ihre Forderung vor einigen Wochen, das Internet besser zu kontrollieren, etc. - Einige Zeit nach Merkels Sagern beginnt dann kompromißlos die Umsetzung. Scheint Methode zu haben.

  37. El Capitan
    15. Dezember 2016 09:06

    Der Fall des Traiskirchner Kleptokraten zeigt, dass die Gier der Roten genauso grenzenlos ist wie ihre Verlogenheit. Das wird nur noch durch die Verlogenheit unserer Medien übertroffen.

    Der Zusammenhang scheint klar. Rote Politiker greifen wie gefräßige Insekten in öffentliche Kassen, die Hälfte geht als Parteisteuern weg, und damit schmieren die Genossen einige Medien.

    Was können wir dagegen tun? Abwählen? Das geht nicht, weil die bestochenen Medien das verhindern.

    Genial. Ehrlich! Macht durch Abzocken der Wahlaffen.

  38. Erich Bauer
    15. Dezember 2016 09:05

    Die Mainstream-Medien, das Mundstück der Polit-Trompete, kann man schon getrost als "Untote" bezeichnen. Deren "Produkte" sind Zombie-Geschichten. Dieses Genre hat aber noch einige Liebhaber...

    Putin soll angeblich "persönlich" diese Hilly-Killy "gehackt" haben. Gegen diese Mainstream-Verschwörungstheorie erscheint der "Mondlandungs-Fake" vergleichsweise plausibel...

  39. Politicus1
    15. Dezember 2016 08:52

    Im Punschrausch kommt mir noch ein Wort ganz leicht über die Lippen:
    SCHUBHAFTZENTRUM.
    Da wurde eines in Vordernberg für 200 Abzuschiebende neu gebaut - und es steht seit Jahr und Tag leer!
    Das ist doch erfreulich. Beweist das doch, dass wir in Österreich KEINE Abzuschiebende, keine illegal Aufhältigen haben. Ewig schade für die GrünInnen. Da braucht es keine Demos mehr, keine Gutmenschenketten.
    Oder ist der Leerstand nur dem Umstand zu verdanken, dass alle potentiellen dort Einsitzenden im Lande so gut versteckt leben, dass sie selbst für gewiefte Fremdenpolizisten nicht auffindbar sind?

    Na ja, ein paar werden schon aufgegriffen und sitzen dann kurzfristig im Wiener Polizeigefängnis. Aber nur so lange, bis ihnen von außen beim Gitterfenster öffnen geholfen wird (von innen - das wäre doch zu viel des Guten!).
    Oder noch besser: es kommt Besuch von NGO-Flüchtlingshelfern und mit denen spaziert man dann beim Posten hinaus in die illegale Freiheit.
    Eine Frage wäre noch zu klären: hat der Torposten auch schön artig zum Abschied salutiert? Wie man in Wien sagt: den Servas g'mocht ...

    • Bob
      15. Dezember 2016 09:30

      Vordernberg ist nicht leer. Sie vergessen das Betreuungspersonal, das schafft Arbeitsplätze.:-))

    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 14:25

      Ja die Posse mit den Schubhäftlingen die mit NGO-Rattlern einfach rausmarschieren ist eben das Schlagobersgupferl auf der Torte des Dreckstaates die man uns täglich serviert!
      Ein Grad der Verkommenheit und Minderwertigkeit, den man noch vor wenigen Jahren als unmöglich erreichbar bezeichnet hätte.

      53% ist es noch zu wenig! Also bitte sehr, Abhilfe kommt, dann manche lernen nur auf die harte Tour!

  40. Livingstone
    15. Dezember 2016 08:39

    Am meisten kotzt mich ja diese geheuchelte Betroffenheit von Kern, Glawischnig & Co. betreffend Aleppo an. Die können sich alle gar nicht darin überbieten einen noch schockierteren und entsetzteren Gesichtsausdruck aufzusetzen. Und die Vorgänge dort als Entschuldigung zu missbrauchen, dass sie in der Flüchtlingspolitik vollkommen versagen.

    In Wahrheit verstehen diese Heuchler nicht einmal, wer dort, gegen wen, warum, mit welchen Allianzen, militärisch unterstützt durch wen, kämpft.

    Und zu Mittag sitzen's dann eh beim Wiener Schickimicki-Innenstadtwirten, lachend, und denken keine Sekunde mehr an Aleppo und das Schicksal der Kinder und Frauen, das sie so „betroffen“ macht.

    • Politicus1
      15. Dezember 2016 08:55

      Genau!!
      Da war Aleppo lange in der Hand von bösen Rebellen und die Bevölkerung hatte fürchterliches zu erleiden.
      Dann befreien Regierungstruppen die Stadt und alle Medien melden fast traurig "Aleppo ist gefallen!".

      Verzeihung, liebe Meinungsmacher - hättet ihr Ende April 1945 auch geschrieben: 'Wien ist gefallen' ...??

    • Livingstone
      15. Dezember 2016 09:00

      Lieber Politicus! In Österreich wäre es nicht anders (vielleicht kennen Sie das ja schon):

      https://www.youtube.com/watch?v=0vfAdFuR6uM

    • franz-josef
      15. Dezember 2016 10:29

      Unglaublich, dieses Video. Sollte verbreitet werden! Ich glaube nicht, daß unser Politikervolk da oben gscheitere Antworten von sich geben könnte.

      Kann einem nur noch sehr bang werden, wenn man diese vertrottelten, entlarvenden, brandgefährlich-dummen Wortspenden vernimmt

      -gänsehaut-

    • simplicissimus
      15. Dezember 2016 10:55

      Sehr treffend, Livingstone!

    • Livingstone
      15. Dezember 2016 11:04

      @Sg. Franz-Josef: in der Tat ist das eines der zynischsten Videos, das es über europäische Politiker gibt. Die schicken ihre eigenen jungen Männer, Männer IHRES Volkes, das sie vertreten sollen, in einen Krieg, die dann dort möglicherweise ihr Leben verlieren.

      Und dann wissen diese "Volksvertreter" nicht einmal, wofür genau sie gestimmt haben.

      Der Ausdruck "pervers" trifft es wohl nicht mehr ganz.

    • glockenblumen
      15. Dezember 2016 11:16

      @ Livingstone

      Danke für den Link ****************

      "wir wissen zwar nicht was wir wollen/tun, aber das mit ganzer Kraft!"

      so ungefähr kommt es dummschwätzend wie auch entlarvend von diesen Regierungsmitgliedern!
      Sowas von völliger Freiheit von Kenntnis und Scham darüber, zum Kotzen. Soviel geballte Blödheit - Himmerhergottnocheinmal, das ist unerträglich!

    • Undine
      15. Dezember 2016 16:53

      @Alle

      *****************************************************!

      @franz-josef

      Ihre Worte kann ich nur wiederholen:

      "Unglaublich, dieses Video. Sollte verbreitet werden! Ich glaube nicht, daß unser Politikervolk da oben gscheitere Antworten von sich geben könnte.

      Kann einem nur noch sehr bang werden, wenn man diese vertrottelten, entlarvenden, brandgefährlich-dummen Wortspenden vernimmt

      -gänsehaut-"

  41. Bob
    15. Dezember 2016 08:19

    OT
    Erschütterndes Interview von der geschlagenen und schwer verletzten Patricia:
    https://www.youtube.com/watch?v=Qc82EbTexbw

    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 14:33

      Diese Zustände wollen nachweislich über 70% der Mädchen und Frauen bis 29. Denn die haben den Ökobolschewiken zum Präsidenten gemacht.
      Bei denen hat die Patricia vergessen, sich zu bedanken.
      Und bei denen, die in Permanenz Tschetschenen hier Aufenthalt gewährt haben und gewähren. Es sind 53%, die das wollen, daß es so ist!

    • HDW
      16. Dezember 2016 00:44

      Die soziopathische Ösischlampe die das Ganze initiierte, hetzt den tschetschnischen Kriminellen auf mit der Lüge Patricia habe einer Muslimin das Kopftuch heruntergerissen!
      Dasselbe versuchen die Rotgrünen Landesverräter mit dem Islamophobievorwurf gegen Andersdenkende.
      Also ist das das die Erklärung für die heuchlerische Haltung der Kommunisten aller Länder zur illegalen Massenimmigration.

  42. Livingstone
    15. Dezember 2016 08:03

    Ich zitiere zwar nicht gern, aber über diesen Satz von Platon muss ich immer wieder nachdenken: "Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst."

  43. Wertkonservativer
    15. Dezember 2016 07:58

    Eines vorab:

    da ich NIE Punsch (schon gar nicht vor Weihnachten) zu mir nehme, bin ich - zumindest - vor Punschrausch gefeit!

    Weil @ Bob höherstehend wieder einmal neugierig ist:
    da ja etliche ÖVP-Minister(innen) hier ganz klar gegen unverhältnismässige
    KB-Zahlungen in diverse Ausländer sind, bin ich mit dieser uns geldschonenden Aktivität recht zufrieden. akzeptiert, @ Bob ?

    Die Schlacht um Aleppo: ein echtes und menschenverachtendes Schauerdrama, zu dem Herr Putin einige --im Wortsinn - bombenwerfenden Facetten beiträgt!!

    Und der Herr BM Babler: ein großes Mundwerk hat der, im Kopf sicher viel weniger!
    Nicht gerade ein Vorzeige-Sozi!

    Noch kurz zu den Türken: auch da ist ein Schwarzer ziemlich mannhaft (derzeit praktisch allein) auf der richtigen Seite!
    Nur so nebenbei: finden Sie nicht auch, dass die Volkspartei da und dort recht wichtige Akzente setzt?

    Und, abschließend zu den Islamgläubigen in Österreich: sie sind - aus verschiedensten Gründen - da; mehrheitlich inzwischen Österreicher und auch im Arbeitsprozess!
    /Um richtig verstanden zu werden: die nicht als Flüchtlinge akzeptierten "jungen Männer" gehören wieder in ihre Heimatländer zurückgeschickt:
    Ganz unzweideutig klar!)
    Ob wir's nun genau wissen, wieviele da unter uns sind:
    wir können sie nicht wieder außer Landes schaffen oder sonstwie entsorgen!
    Da bleibt nur die Hoffnung baldiger und stetiger Integrations-Fortschritte, und viel guter Wille auf beiden Seiten!
    Anders wird's wohl nicht gehen! Oder haben Sie andere Problemlösungsvorschläge?

    Soviel von meiner Seite zum heutigen "Tagebuch"!

    (mail to: gerhard@michler.at)

    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 08:49

      Volle Zustimmung zur ÖVP. Allerdings mit der Einschränkung, dass sie in der Vergangenheit bei allen wichtigen Fragen umgefallen ist.
      Genau in dem Zeitpunkt,in dem es darauf ankam, Flagge zu zeigen. Wie gerade die Veröffentlichung der gefälschten "Obergrenzenzahlen" deutlich gezeigt hat.

      Das hat das Vertrauen in diese Partei vollkommen zerstört.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie es wiedergewinnen wird.

    • Wertkonservativer
      15. Dezember 2016 10:13

      @ Pennpatrik:

      habb`ich da vielleicht was versäumt?
      IM Sobotka kämpft dauernd um Verschärfung der Abschiebebedingungen und Obergrenzen-Fixierung im Primärecht, und Sie finden da trotzdem Negatives ?
      Wer oder was hat das Vertrauen zerstört?
      Sobotka müsste ja eigentlich auch zu den "guten" ÖVP-Ministern zählen, oder?

    • Sensenmann
      15. Dezember 2016 14:41

      Wieder eine Lüge. Wie beim Gymnasium für das die ÖVP angeblich ist!
      Sobotka will uns mit seinen "Experten" 60.000 Fremde im jahr auf's Auge drücken.
      Er lügt persönlich die Zahlen zurecht. Wie es auch ein Schelling beim Defizit macht und es mit dem schmückenden Beiwort "strukturell" verbrämt!
      Nach diesem Kurz sind ja auch die Invasoren viel besser gebildet als die blöden Ösis. Lüge auf Lüge!
      So ein Sozi (egal ob rot oder chwarz oder grün) lügt eben, sooft er sein Maul aufmacht.
      Wenn die ÖVP all das nicht wollte, hätte sie längst und seit 10 Jahren eine andere Koalition eingehen können!
      Des Kurz "Alleingang" ist auch nur warme Luft, denn die EUdSSR geht darüber weg.

    • Wertkonservativer
      15. Dezember 2016 15:26

      @ Sensenmann:

      mit dem dauernden "Lügen"-Gerede hat sich schon Herr Hofer eine ins Knie geschossen!
      Als "Wilder Mann vom Dienst" treten Sie ganz ungeniert in seine Fußstapfen!

      Ihre Diktion ist wahrlich umwerfend, und das im Wortsinn!
      Geht's nicht etwas weniger unheilschwanger?
      Da fliegt einem ja wirklich der Hut vom Kopf!!!

    • Patriot
      15. Dezember 2016 17:46

      @WK

      Oder haben Sie andere Problemlösungsvorschläge?

      Die Kriminalitätsstatistiken sind gefälscht, siehe Köln (1000de Straftaten, 3 Verurteilungen). In Umfragen unter Türken kommt eine große Ablehnung der Österreicher und ihrer Kultur zum Vorschein. Türkische Männter haben eine geringere Beschäftigungsquote als österreichische Frauen. Die Einstellung zu Demokratie, Menschenrechten und zum österreichischen Gastgeberland ist weitläufig sehr schlecht. Die Zustände sind also ein Wahnsinn.

    • Patriot
      15. Dezember 2016 17:46

      Vorschläge:
      -absoluter Zuwanderungsstop für alle Moslems. Würde wegen der nicht mehr möglichen Heiratsmigration AUTOMATISCH zu einer Verringerung der Zahl der Türken in Ö beitragen, auch jener, die schon einen österr. Pass haben, es gibt auch eine natürliche Abwanderung von ca 3000 Türken jährlich
      -Ausweisung aller ausländischen Kriminellen und dauerhaften Sozialschmarotzer
      -Rückmigrationsprämien, die uns nach sehr kurzer Zeit weitaus günstiger kämen als das Durchfüttern vieler Türken im Sozialstaat.

    • Cotopaxi
      15. Dezember 2016 19:00

      @ Patriot

      Nur, die abgewanderten Türken nehmen die österr. Staatsbürgerschaft mit und geben sie im Ausland an ihre Kinder weiter. Wenn es dann im Ausland unbequem wird, haben wir sie wieder im Land. Außerdem muss ihnen die österr. Botschaft im Notfall Hilfe leisten.

    • Pennpatrik
      15. Dezember 2016 21:11

      @Wertkonservativer
      IM Sobotka hat verkündet, dass die definierte (zu hohe) Obergrenze der genehmigten Asylanträge heuer nicht erreicht wird und damit den Eindruck erweckt, dass nicht mehr als 40.000 Neubürger ins Land kamen.
      Die Anzahl der Neubürger ist aber die einzige Zahl, die uns wirklich interessiert.
      Und die gibt er uns nicht.

      Wer der Meinung ist, dass die halbe Wahrheit eine ganze Lüge sei, wird mir recht geben.
      Wer nicht - nicht.

      Familiennachzug, illegal Eingereiste, von Deutschland zurückgeschickte, von Ungarn nicht Aufgenommene ...

    • Scheherazade
      15. Dezember 2016 22:14

      Sobotka kämpft dauernd um Verschärfung der Abschiebebedingungen und Obergrenzen-Fixierung im Primärecht, und Sie finden da trotzdem Negatives ?

      Er KÄMPFT? Er ist der Innenminister, er braucht nicht kämpfen, er muss nur dafür sorgen, dass gültiges Recht umgesetzt wird. Punkt! Und die rechtlich gültige Obergrenze ist NULL! Dazu braucht es keine Gesetze, sondern nur eine einzige Anweisung.
      Aber nachdem offensichtlich 53% der Österreicher die Zustände, so wie sie sind, für gut befinden, ist das eben so. Ich kann ja meine eigene Meinung haben, nicht wahr? Das wird doch wohl noch erlaubt sein, habe ich recht?

    • Pennpatrik
      16. Dezember 2016 01:16

      @Wertkonservativer
      Scheherezade hat vollkommen recht.
      Sobotka bricht österreichisches Recht.
      Sobotka bricht die österreichische Verfassung.

      Das sollt einmal klargestellt werden.
      Nach österreichischem Recht haben vielleicht 2% der Ankommenden ein Anrecht auf Flüchtlingsstatus. Nachdem wir von EU-Ländern umgeben sind, zieht natürlich der Paragraph, dass NIEMAND! der aus einem EU Land kommt, Asylstatus erhalten darf.
      Der Verfassungsbruch ist so offensichtlich, weil die Regierung verpflichtet ist, unkontrollierte Einreise nach Österreich zu verhindern.

      Wer den österreichischen Rechtsstaat kennenlernen will, muss Falschparken.

    • Josef Maierhofer
      16. Dezember 2016 08:48

      @ 'Anders wird's wohl nicht gehen! Oder haben Sie andere Problemlösungsvorschläge?'

      Da und dort (also vereinzelt richtige Impulse) ist richtig, doch Herr Kurz wird zerrieben und seine Impulse werden solche bleiben, es steht da nicht die Partei voll dahinter.

      Wäre Kurz bei der FPÖ, hätte er mit seinen Impulsen volle Rückendeckung und es wären Impulse nicht da und dort sondern sehr dicht.

      Wie lassen sich die Probleme einzig und allein lösen: Mit Recht und Ordnung, mit bedingungsloser und sofortiger Abschiebung krimineller Asylwerber, wenn das Heimatland (oder das angegebene) sie nicht nimmt, dann halt in Abschiebelager, von wo eine Abreise nur in die Richtung weg von Österreich möglich ist.

    • Josef Maierhofer
      16. Dezember 2016 08:54

      Fortsetzung:

      ... mit lückenlosem Grenzschutz, viele Firmen haben solche fertige Systeme zum Verkauf, mit innerer Sicherheit mit Arbeitsverpflichtung, wenn nicht vorhanden, dann arbeiten für die Allgemeinheit, die Bezahlung ist die Mindestsicherung, von der viele Österreicher nur träumen können.

      Und dann stelle ich noch die Frage, hätten wir die 'Flüchtlingsmilliarden' für österreichische Familien aufgewendet (Familienbeihilfe 202,- Euro pro Monat pro Kind derzeit, etc.), wir bräuchten keine Zuwanderung, wie Herr Sobotka meint, wir könnten uns auf die echten und wirklichen Flüchtlinge konzentrieren.

    • Josef Maierhofer
      16. Dezember 2016 08:58

      Fortsetzung:

      Was wir noch von den Einwanderern fordern müssen ist die unbedingte Verfassungstreue und wenn die Islamisten glauben, sie könnten hier Scharia, etc. einführen und österreichische Gesetze missachten und umgehen, dann sind eben Islamisten, Terroristen, etc. auszuweisen.

      Werter Herr Michler, ich kann Ihrem verantwortungslosen Gutmenschengetue nicht folgen, für den Frieden und das Recht und die Ordnung muss man mitunter auch kämpfen, wie die Geschichte nachweist. Von selbst gibt es weder Frieden noch Recht noch Ordnung, das sei auch in Richtung ÖVP gesagt.

    • Wertkonservativer
      16. Dezember 2016 09:15

      @ Josef Maierhofer:
      "ich kann Ihrem unverantwortlichen Gutmenschengetue nicht folgen ..."

      Ihr langer Sermon ist recht einseitig und überdies (siehe höherstehend) unfreundlich!
      Was ist an meinen Stellungnahmen unverantwortlich?
      Nur weil ich teilweise andere Meinungen vertrete, muss ich mir von Ihnen nicht Verantwortungslosigkeit vorwerfen lassen!!!!

    • Josef Maierhofer
      16. Dezember 2016 09:45

      @ 'Was ist an meinen Stellungnahmen unverantwortlich?'

      Es ist also Ihre Meinung, die Islamisierung Österreichs muss vorangetrieben werden, die österreichischen Gesetze unterwürfig in diese Richtung 'gebogen' werden, etc ? Das haben Sie doch kundgetan, oder war das nicht so gemeint ?

      Nun verantwortungslos ist das den Österreichern gegenüber, dafür einzutreten, dass sie sich selbst auslöschen, sich unterwerfen sollen, sich vergewaltigen lassen sollen, ihr Leben ändern sollen.

      Dafür treten Sie doch ein, oder ?

    • Stella
      16. Dezember 2016 13:27

      In unsere Kaffeehaus-Runde hat sich häufig eine Dame gedrängt, mit der wir alle nicht viel anzufangen wußten; zudem nahm sie sich dauernd das Wort und behielt es! Es hat lange Monate gedauert, bis sie kapierte, daß sie sich zur falschen Runde gesellt hatte.

    • Wertkonservativer
      16. Dezember 2016 13:29

      Josef Maierhofer:

      nie und nimmer habe ich die mir von Ihnen vorgeworfenen Stellungnahmen hier "kundgetan", und auch die Überfremdung durch den Islam nie gutgeheißen!

      Was soll das eigentlich? Sind Sie derart eingefahren in die hier allgemein verbreitete Islam-Hysterie, dass Sie jedem, der nur eine Spur davon abweicht, als Feind der autochthonen europäischen Bevölkerung verunglimpfen???

      Der A.U.-Blog und etliche seiner Poster werden von gar nicht wenigen, zum Teil auch mir bekannten Persönlichkeiten im In- und Ausland inzwischen in menschenrechtlicher und anderer Hinsicht als relativ problematisch eingestuft! Schade, sehr schade!!

    • Wertkonservativer
      16. Dezember 2016 13:33

      @ Stella:

      und warum haben Sie dieser Dame nicht schon etwas früher klargemacht, dass deren Wortspenden Sie und Ihre Damen nun gar nicht interessieren, und sie einfach nicht in Ihre Damenrunde passt?
      Vornehme Zurückhaltung eben, nicht wahr?

    • ludus
      16. Dezember 2016 13:38

      @WK

      Es ist Feuer am Dach und Sie plaudern was daher von Islam-Hysterie? Wie klein muß das Guckfenster sein, dass Ihr Horizont so winzig ist?

    • Stella
      16. Dezember 2016 13:41

      Ich fürchte, Sie haben nicht verstanden, was ich andeuten wollte. Das Kaffeehaus sollte nur als Vergleich dienen. Es gibt auch *gemischte* Runden, in welche nicht jeder passt.

    • Wertkonservativer
      16. Dezember 2016 14:18

      @ Stella:

      danke für die Erwiderung! Nur war ich eigentlich bisher der Meinung, dass Diskussionsrunden davon leben, differierende Meinungen auszuleuchten und genüsslich zu vergleichen.

      Wenn eine Diskussionsrunde auf EINER Meinung basiert: wo bleibt da die Diskussion!!!

    • Josef Maierhofer
      16. Dezember 2016 18:37

      @ Wertkonservativer

      Integration nicht integrierbarer Islamisten und Dschihadisten, etc. ist nichts anderes als genau das von mir Geschriebene.

      Wer glaubt und meint, dass solche integrierbar sind, der möge bitte die letzten 20 Jahre durchgehen und nachsehen, ob da irgendein Fortschritt passiert ist, im Gegenteil, wir müssen (müssen ??) unsere Gesetze ändern, damit die uns übernehmen können, was sie finanziell ja ausgiebig tun.

      Es tut da noch viel Information not, um den Österreichern ihre eigene Situation klar zu machen.

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 09:37

      Der ÖVP-Innenminister, wie auch jeder andere Minister, handelt nach seiner lt. BVG eigenen Ministerverantwortlichkeit und untersteht n i c h t dem jeweiligen Bundeskanzler! Sobotka, wie auch seine Vorgängerin Mikl-Leitner, haben, was z.B. das österr. Waffengesetz (WG) betrifft, dieses regelmäßig durch Verordnungen unnötig verschärft, wie z.B. auch Polizisten (!) privat einen Waffenpass verweigert! Auch die jetzige WG-Novelle bedeutet für den gesetzestreuen legalen Schußwaffenbesitzer
      k e i n e Erleichterung, sondern eine Erschwernis. Wie gehabt: Die ÖVP-Bürgerpartei. Zum Abwählen!
      Außer, man ist ein "ÖVP-Blindwähler", wie der Mann aus dem Hintertulbinger Unterholz...

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 09:44

      Stella, gehn´s bitte sind´s so gut und erklären dem "ÖVP-Blindwähler" aus dem Tulbinger Hinterholz den Unterschied zwischen durch nachvollziehbare Fakten untermauerten "differierenden" - und unerträglich "dummen" Meinungen. Ich (und viele andere) können das nicht mehr...

    • Shalom (kein Partner)
      17. Dezember 2016 10:17

      Bravo, "ÖVP-Blindwähler" "WK", zur substanzlosesten Wortmeldung!

      1. Wenn schon nicht Punsch-, Barolo-Rausch ist möglich?
      2. Wann hatte d. ÖVP jemals d. Koalitionsfrage gestellt? Wo war sie standhaft?
      3. Wie würde d. GRÖFAZ "ÖVP-Blindwähler" in Aleppo d. Zivilbevölkerung v. "IS" trennen? Wie den "IS" aus Aleppo vertreiben? Durch lautes Deklamieren d. ÖVP-Parteiprogrammes? Kann er d. Begriff "urban warfare" erklären"?
      4. Warum veröffentlicht d. ÖVP-BMI keine Zahlen über in Ö. aufhältige Ausländer aus d. arabischen u. afrikanischen Raum? Wie hoch ist d. Dunkelziffer in Ö. vermuteter Illegaler?
      5. Warum möchte d. "WK" Menschen "entsorgen"?

      Eine barbarische Entgleisung! ZARA bitte me

  44. Bob
    15. Dezember 2016 06:56

    Die Ausführungen von AU zeigen wieder einmal wie es mit den Moralvorstellungen der Sozi bestellt ist. Meister im Bestehlen der einfachen Bürger und Aufteilung an sein Klientel. Dieser Diebstahl wurde jetzt auch von der EU für in Ordnung befunden, indem er die Überweisung der Kinderbeihilfe an finanzielle Länder befürwortet.
    Ich bin neugierig wie unser WK diese Chuzpe sieht.
    Eines zeigen diese Unregelmäßigkeiten auf: wir werden von Vollpfosten gegängelt, die großteils entweder kriminell oder saudumm sind.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden