Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Pippi Wünscherin aus Berlin drucken

Lesezeit: 4:00

Wie recht sie mit diesem Satz doch hat: „Die Wiederholung will niemand.“ Jetzt scheint Angela Merkel aus den weitaus schwersten Debakeln, welche die CDU in ihrer gesamten Geschichte hinnehmen hat müssen, endlich die Konsequenzen zu ziehen. Jedoch: Sie zieht gar keine Konsequenzen. Sie tut nur so. Denn bloß dadurch, dass sie das jetzt nicht mehr „will“, wird eine Wiederholung – wird eine Fortsetzung der Völkerwanderung aus Afrika und Asien nach Europa keineswegs verhindert.

Es ist auch völlig verlogen von ihr, jetzt zu sagen: Wenn man doch die Zeit zurückdrehen könnte, wir haben das ja alles nicht gewusst! Aber in Wahrheit ist die Massenmigration nicht im Sommer 2015 plötzlich ausgebrochen, sondern schon davor von Jahr zu Jahr eskaliert.

Diese so bieder und nett wirkende Frau kann einem daher nicht leid tun. Denn sie ist selbst höchstpersönlich hauptschuldig an der Eskalation dieser Völkerwanderung. Sie hätte auch schon seit Jahren wissen müssen, was droht, wenn man unkontrolliert die Grenzen öffnet. Diese Schuld wird dadurch nicht geringer, dass Merkel sie mit anderen realitätsfremden Menschen bei Rotgrün, Kirchen und Medien in Deutschland, Österreich und Schweden teilt – gegen den Willen der Mehrheit der Bürger.

Merkel hat aber nicht nur in Sachen Völkerwanderung völlig versagt. Sie hat das auch in anderen zentralen Politikbereichen gemacht:

  1. Sie hat nur aus populistischen Gründen die Wehrpflicht in Deutschland beendet, was das Land binnen weniger Jahre militärisch weitgehend kastriert hat.
  2. Sie hat in einer emotionalen Wende die Sicherheit der gesamten europäischen Energieversorgung durch die plötzliche Abwendung von der – zuvor noch heftig verteidigten! – Atomkraft alternativlos ruiniert.
  3. Sie hat die gesamte europäische Währung ruiniert, indem sie die ständige „Rettung“ des verschwenderischen Griechenlands durchgesetzt hat, und indem sie die irrsinnige Politik des ständigen Gelddruckens durch die Europäische Zentralbank toleriert hat. Diese gesamte „Rettungs“-Politik der EZB und Merkels bedeutet ja nicht nur eine progressive Enteignung der Sparer, sondern auch die sichere Garantie, dass wir in absehbarer Zeit von einer noch viel größeren, alles in den Schatten stellenden Wirtschaftskrise heimgesucht werden.

Das allerschlimmste an den Merkel-Jahren aber ist: Die Regierungschefin des größten und mächtigsten Landes Europas ist auch jetzt noch trotz ihres Geplappers, dass sie eine Wiederholung der Völkerwanderung jetzt nicht mehr  wolle, total hilflos. Sie glaubt ganz offensichtlich auch jetzt noch wie Pippi Langstrumpf ans Wünschen.

Jedoch: Nur durchs bloße Wünschen ohne eine konkrete, harte und konsequente neue Politik nach den schweren Fehlern der letzten Jahre wird nichts mehr besser, wird die größte Bedrohung der europäischen Identität nicht mehr abgewendet. Und schon gar nicht durch ein wehleidiges Wünschen, das erst nach demütigenden Wahlniederlagen eingesetzt hat, während die Frau davor monatelang trotzige Realitätsverweigerung betrieben hat.

Sie zeigt auch heute noch keinerlei Bereitschaft, das Einzige zu tun, das Europa noch retten könnte: nämlich jedem illegalen Migranten zumindest ab sofort klarzumachen, dass er keinerlei Chance hat, nach Europa einzuwandern. Das ginge nur, wenn – nicht nur rhetorisch, sondern sehr real – jeder von ihnen, sobald er irgendwo auftaucht, mit hundertprozentiger Gewissheit, auch gegen seinen Willen und auf Dauer, in gemeinsame Lager an der EU-Außengrenze gebracht wird. Wenn diese Strategie auch mit militärischen Mitteln realisiert und gesichert werden wird.

Nur so kann eine Wiederholung und Fortsetzung der Völkerwanderung verhindert werden. Nur so ist der von allen Politikern jetzt im Mund geführte „Schutz der EU-Außengrenzen“ realisierbar, der ja nicht durch bloßes Reden und auch nicht mit Stacheldraht rund um sämtliche 3000 griechische Inseln und italienische Küsten hergestellt werden kann.

Erst wenn das geschieht, haben alle anderen Maßnahmen einen Sinn, die jetzt in den diversen „Plänen“ kursieren:

  • Massive Hilfe für jene Länder, die in echter Nachbarschaft zu Krisenregionen Flüchtlinge aufnehmen.
  • Kollektiver europäischer Druck auf alle Herkunftsländer, alle Migranten zurückzunehmen.
  • Militärische Interventionen, um den islamistischen Totalitarismus einzudämmen.
  • Entwicklungshilfe, die nur durch völlige Handelsöffnung mittels eines bisher von den grünen NGOs immer verhinderten Welthandelsabkommens effektiv werden kann (unter Einschluss aller Agrarprodukte und ohne protektionistische Klauseln, die angeblich den sozialen Standards dienen, die aber in Wirklichkeit die Entwicklung der armen Länder weiterhin behindern).
  • Intensive Maßnahmen zur Integration jener, die in Europa schon Asyl erhalten haben. Das allein ist ja eine Jahrhundertsaufgabe.

Aber nichts davon findet statt. Es gibt nur leere Politikerworte, die niemand mehr ertragen kann.

Worte, Worte, Worte. Von Berlin bis New York. Und eine jämmerliche Pippi Wünscherin in der Mitte.

 

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2016 00:51

    Abdrehen, Leute. Erst die Flimmerkiste und diese erbärmliche Hohepriesterschaft der Lügengeschichten, dann die Regierungen der Hanswurste und Pippi Langstrumpfs. Es ist, wie oben beschrieben, dieses Geschwätz nicht mehr zu ertragen. Macht klar Schiff!

    Eine Grenze muß her - notfalls mit Eisen und Blut gezogen (das linke Gewinsel kann man dabei getrost überhören, wenn ich mich recht erinnere, haben es diese Roten seinerzeit ja recht gut verstanden, Grenzzäune und Wachtürme aufzurichten - auch wenn sich diese natürlich gegen das eigene Volk gerichtet hatte). Da haben diese Volksverräter natürlich die feige Pappn nicht mehr aufgebracht - warens doch die Genossen von der Rotfront, die auf Grenzwacht waren.

    Und dann rüstet endlich auf und schickt die jungen Männer wieder in den Wehrdienst. Stellt klar, daß Alles, was es im Umkreis von 1000 km ab der europäischen Küstenlinie und Kontinentalgrenze an Unruhen und politisch offenen Fragen besteht von den weißen Völkern Europas entschieden wird.
    Notfalls die Temperatur steigt, bis der Burnus lodert und aus der Wüste Glas wird.

  2. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2016 02:09

    "Ohne eine konkrete, harte und konsequente neue Politik" geht gar nichts.
    Aber woher soll die noch kommen? 75 % unterstützen trotz Raunzerei Merkels Kurs, nach wie vor, hier wie dort.
    Und wenns hart auf hart geht und an einem notwendigerweise militärisch gesicherten Grenzzaun aus großen Kinderaugen die ersten Tränen direkt in die Kameras kullern, wahrscheinlich 90 %.

    Der Zug ist abgefahren. Man denke nur an die aktuellen 35 % für die Grünen im Bobo-Bezirk Mazzes-Insel. Gegen diese Leute, gutverdienend, medial und politisch überrepräsentiert und wirkungsmächtig, ist nichts zu machen.

    Die kapieren es wahrscheinlich erst, wenn aus der Karlskirche eine Moschee geworden ist.

    Die Migration wird erst an Attraktivität verlieren, wenn wie in kommunizierenden Gefäßen IQ und Wohlstand der Autochthonen auf das Niveau der Okkupanten abgesunken sind.
    Dann ist Deutschland und damit Europa endgültig kaputt, nicht einmal zum militärischen Abenteuer wirds dann mehr reichen. Und die Ostküste hat ihr Ziel erreicht, der Dollar kann um einige Jahre länger Reservewährung bleiben, bevor ihm die Chinesen den Garaus machen.

    Und wir Europäer können dem Rest der Welt endlich beweisen, daß wir die besseren Christen sind, indem wir freiwillig die linke und die rechte Backe hinhalten bevor uns überhaupt noch wer darum gefragt hat.

    Trotzdem: Widerstand ist Pflicht. Wohlgerüstet und gelassen dem Ende entgegen. Schließlich will man sich auch künftig un den Spiegel schauen, ohne daß einem schlecht wird.

  3. Ausgezeichneter KommentatorDas Pingerle
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2016 10:37

    "...gegen den Willen der Mehrheit der Bürger..."

    Wie kommt A.U. zu dieser Erkenntnis? Alle Wahlen der letzten Monate ergaben solide Mehrheiten von links-Mitte bis links-extrem. Also Mehrheiten im Sinne der Völkerwanderung. Der Bellen wird ein zweites Mal gewinnen. Berlin wird links-grün-superlinks. Im 2. Bezirk wurden die Grünen auf Platz 1 gewählt. In Ö kommt bei Umfragen selbst jetzt, in dieser irren Zeit, die FPÖ auf kümmerliche 35%. Das heißt, dass 65% (!!!) es genau so wollen, wie es im Lande läuft.

    Die Mehrheit will ihr Bierli trinken, die Jugend muss Pokemons jagen und Party machen. Und wenn es zu spät ist, wachen sie auf.

    So muss man sich als liberal denkender Mensch in den 30er Jahren gefühlt haben, als das Land mehrheitlich jubelnd in den offensichtlichen Untergang steuerte.

  4. Ausgezeichneter KommentatorRosi
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2016 11:10

    Das Hauptargument für den Zuzug war ja immer, daß Österreich zunehmend überaltert, und Ziel, dies zu stoppen.
    Untersuchungen zeigen aber, daß durch den massiven Zuzug aufgrund auch der riesigen Familien jedoch dieses Ziel nicht erreicht wird.
    Es ist schon einige Zeit her, daß ich diese Statistiken sah, daher bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube, durch die viele alten Leute, die auch einwandern, wird die Situation nicht nur nicht behoben, sondern sogar noch schlimmer.

    Meiner Meinung nach ist eine wichtige Ursache der ganzen Problematik die Existenz der unzähligen NGOs, die Unmengen bequeme Schreitischarbeitsplätze für Akademiker sonst unbrauchbarer Studienrichtungen benötigen. Indem sie die Asylwerbenden 'unterstützen' und 'beraten', brauchen sie sich selbst die Hände nicht mit schwerer tatsächlicher Arbeit schmutzig zu machen.
    Wenn man dieses Problem wegbekommt, ist man einen gewaltigen Schritt weiter, würde ich meinen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige
    und Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorGandalf
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2016 01:24

    Wenn man das hilflose Um-sich-schlagen von Frau Merkel beobachtet (und zumindest die letzten 18 Monate bewusst miterlebt hat) bleibt einem eigentlich kaum eine andere Erklärung, als die als "Verschwörungstheorie" diskriminierte Meinung für richtig zu halten, dass die sogenannten Siegermächte dem bedauernswerten Kanzler Kohl als Preis für die Deutsche Wiedervereinigung eine Reihe von ganz miesen Bedingungen auferlegt haben, bevor sie dem "Zwei plus vier" - Vertrag (der ja eben ausdrücklich kein Friedensvertrag ist!) zugestimmt haben; Kohl musste die dann natürlich auf seine Nachfolgerin überbinden - und die ist jetzt heillos überfordert, weil das, was sie hoffte, nie ausbaden zu müssen, eben doch eingetreten ist. Und wenn's nicht stimmt, so ist es gut erfunden und würde manches erklären.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBob
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2016 09:36

    Es gehören nicht nur den Schatzsuchern die finanziellen Mittel abgedreht, sondern in erster Linie die Unterstützung der NGOs aus öffentlichen Geldern. Wer diese Völkerwanderung unterstützen will, soll sie aus der privaten Börse bezahlen, und die Geretteten dann bei sich aufzunehmen und zu erhalten.
    Solange das Füllhorn geöffnet ist, solange werden Parasiten daraus ihren Vorteil ziehen. Und das sollte schön langsam der dümmste Politiker begriffen haben.

  7. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2016 11:32

    (Zitat A.U.): "...Es gibt nur leere Politikerworte, die niemand mehr ertragen kann..."

    Die Unterschiede zwischen Herrschern und Beherrschten haben sich längst schon so graduell vergrößert, dass sie beinahe schon verschiedene „Spezien“ sind – und sich auch bereits so fühlen. Der Zugriff auf Grund und Boden, der Zugriff auf Geldmittel jeder Art, der Zugang zu elitären Bildungseinrichtungen (dort wird das „HerrscherGen“ so richtig bewusst gemacht)…

    Ein Aufstand des „Gen“-Pöbels ist mittlerweile genauso unvorstellbar, wie der organisierte Aufstand von Schafen gegen den Verzehr von Hammelfleisch. (Bertrand Russell). Die jungen sind mehrheitliche schon längst für eine unterwürfige Zombie Gesellschaft „designed“.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPrinz Eugen von Savoyen
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2016 08:18

    Jesus sagte, an ihren Taten sollt ihr sie erkennen. Das akzeptiert auch der Atheist, weil es wahr ist.

    Interessanterweise lebte zu dieser Zeit eine Figur, die historisch nachweisbar ist, Octavian. Octavian redete während seiner ganzen Regierungszeit von der Wiederherstellung der Republik, in Tat und Wahrheit begründete er das Prinzipat und starb als Augustus.

  2. Ausgezeichneter KommentatorShalom
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2016 10:00

    Merkel sagt, wir haben das nicht gewußt? Eine der schamlosesten Unwahrheiten, die ich je gehört habe!!! Was hatten ihr den die eigenen Nachrichtendienste und ihr Außenministerium nahezu im Tagestakt berichtet? Und sie hatte nichts gewußt?! Eine Unverfrorenheit der besonders volksverdummenden Art!! Alleine schon deshalb müßte sie unverzüglich zurücktreten!!!
    Und auch in Österreich verfügte die unfähigste Regierung aller Zeiten über nahezu exakte Infos des Heeres-Nachrichtenamtes, den dem Außenministerium unterstehenden Botschaften/Konsulaten etc. etc. und des Innenministeriums! Und trotzdem war man "überrascht"!!!

alle Kommentare drucken

  1. Romana (kein Partner)
    23. September 2016 14:30

    Lieber Andreas Unterberger! Ihr Wort in das Ohr unseres Bundeskanzlers und der übrigen Regierung: Festhalten der Einwanderungswilligen in Lagern an der EU Außengrenze und Zurückschieben in die Herkunfstsländer sind die einzige Lösung. Mit Wünschen und Wollen und Absichtserklärungen schiebt man derzeit die Probleme ratlos vor sich her. Die Handlungsweise von Frau Merkel kann nur damit erklärt werden, dass es ihr zwar nicht an Rhetorik fehlt, aber an Intelligenz.

  2. Jochen (kein Partner)
    23. September 2016 00:37

    Es gibt die hartnäckig vertretene Theorie, daß die Merkel ein übergeordnetes Ziel hat, nämlich die EU zu zerstören und den Euro gleich mit. Das sei aber nur so möglich, wie sie's macht, andernfalls würde Deutschland mit Krieg überzogen, weil seine transatlantischen Freunde ja gerade diese EU erhalten und zu Ende führen wollen. Offenbar müßten wir deshalb hohe Kosten in Kauf nehmen. Lesen Sie mal bei der chartblubberei.

  3. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    22. September 2016 14:18

    Das Einzige, was ich von dieser Frau noch hören will, ist der Klang ihrer Schritte beim Abgang.

  4. Dr. Knölge (kein Partner)
    22. September 2016 12:34

    Dr. AU nennt die vier Entscheidungen Merkels mit dem Potential größter negativer Folgen nicht nur für Deutschland: Migration, Euro, Wehrpflicht und Energiewende. Alle Entscheidungen hätte ein Mensch mit ein wenig Verstand und Vernunft anders getroffen.
    Wieso soll ich jetzt glauben, Merkel hätte sich bloß geirrt, weil sie halt dumm ist und über keine nennenswerte Vernunftbegabung verfügt? Nein, Merkel wollte es so, ihr ist das Land und seine Zukunft egal, sie will vielleicht sogar zerstören. Das mag ihr eingeflüstert worden sein, getan hat sie es aus eigenem Entschluss.
    Umso wichtiger ist es, sie zu entmachten und ihre willigen Diener einschließlich Seehofer zu vertreiben aus den Ämtern.

    • Romana (kein Partner)
      23. September 2016 14:34

      Ganz richtig! Stimme Ihnen voll zu, ebenso wie Jochen und Prinz Eugen von Savoyen

  5. AppolloniO (kein Partner)
    22. September 2016 11:39

    Was soll`s? Auch A. U. wird die Merkel nicht wehr ändern. Das sozialisiert werden in einem Pastorenhaushalt in der DDR lässt sich eben nicht auslöschen.

    Deshalb gibt es nur Hoffnung über die Wahlen. Meck-Pomm und Berlin haben es schon gezeigt. In den Kommentaren waren sich wirklich alle (Einheitsschreiberlinge bis Links/Rechtsfanatiker), dass das katastrophale Abschneiden der Regierungs- parteien nahezu ausschließlich an Angies (Flüchtlings)Politik festzumachen sei.

    Aber halt!!! Der ORF war wieder die Ausnahme. Am Montag, 19. 9. war es der Korrespondentin Birgit Schwarz im Mittagsjournal vorbehalten, die Schuld an die Merkel nicht unterstützenden Politiker zuzuweisen.Manipulation wieimmer

  6. Shalom (kein Partner)
    22. September 2016 10:00

    Merkel sagt, wir haben das nicht gewußt? Eine der schamlosesten Unwahrheiten, die ich je gehört habe!!! Was hatten ihr den die eigenen Nachrichtendienste und ihr Außenministerium nahezu im Tagestakt berichtet? Und sie hatte nichts gewußt?! Eine Unverfrorenheit der besonders volksverdummenden Art!! Alleine schon deshalb müßte sie unverzüglich zurücktreten!!!
    Und auch in Österreich verfügte die unfähigste Regierung aller Zeiten über nahezu exakte Infos des Heeres-Nachrichtenamtes, den dem Außenministerium unterstehenden Botschaften/Konsulaten etc. etc. und des Innenministeriums! Und trotzdem war man "überrascht"!!!

  7. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    22. September 2016 08:18

    Jesus sagte, an ihren Taten sollt ihr sie erkennen. Das akzeptiert auch der Atheist, weil es wahr ist.

    Interessanterweise lebte zu dieser Zeit eine Figur, die historisch nachweisbar ist, Octavian. Octavian redete während seiner ganzen Regierungszeit von der Wiederherstellung der Republik, in Tat und Wahrheit begründete er das Prinzipat und starb als Augustus.

  8. Sensenmann
    20. September 2016 23:18

    Beurteilung des Gemerkels zutreffend. Aber:
    "Gegen den Willen der Mehrheit der Bürger" stimmt nicht.
    Den ansonsten hätte ja in Buntland die AfD die Absolute und in Österreich würden nicht 50% + 30tsd Östertrotteln dafür stimmen, die Grenzen noch mehr zu öffnen und noch mehr Kuscheljustiz, noch mehr Blockwartdenken zu etablieren und keine direkte Demokratie zuzulassen!
    Und in der Multikriminellen Leopoldstadt will man es noch bolschewikerter, denn noch ist zuwenig vergewaltigt, geraubt, geschlägert und eingebrochen worden. Man will es bunt und offen!
    Fazit:
    Sowohl das Gemerkel wie auch unsere Junta können sich auf demokatisch gesicherte Zustimmung berufen.
    Das Gegenteil glaube ich erst nach der nächsten Wahl. Wenn sie meine Theorie nicht betätigt.

    Also weiter so. Darwin kommt mit dem engen Kamm. Zivibubi und Teddybären werfendes Töchterl werden damit ein Problem haben.

    Ach ja: Der Forderung, jene zu integrieren, die "Asyl" erhalten haben setze ich ein absolutes NEIN entgegen. Kein Asylantrag ist rechtens, Selbst wenn er es wäre: Asyl ist immer zeitlich begrenzt, von einem Anspruch auf Integration kann keine Rede sein.
    Der könnte vielleicht beginnen, wenn diese Leute die Affenreligion an der Grenze abwerfen würden und froh wären ihr zu entkommen. Tun sie aber nicht. Sie bringen ihre primitiven Gebräuche und Ansichten hierher und verlangen von uns, sie zu tolerieren!
    Keine Integration, Rückführung!
    Geld in eigene Kinder investieren, da bekommen wir "integrierte" binnen nützlicher Frist und zwar mit einem Durchschnitts-IQ von 102 statt von 86 (bestenfalls).

    ES IST GENUG!

  9. Ambra
    20. September 2016 18:16

    Merkel trägt eine Hauptschuld an der Situation, keine Frage. Aber wo bleiben die anderen Politiker Europas, die dies mittragen ? Ein Orban wird nur angegriffen und kritisiert, wer solidarisiert sich in den anderen Ländern mit Kurz ? Usw usf.
    Ein Großteil der europäischen Politiker trägt ein gerütteltes Maß an Mitschuld.

  10. Undine
    20. September 2016 11:40

    Wenn ICH privat eine FEHL-ENTSCHEIDUNG getroffen habe, muß ich das negative Resultat selber verantworten, ausbaden und bezahlen. Die FOLGEN des angerichteten Schadens wegen meiner Fehlentscheidung muß also ich alleine BÜSZEN!

    Was aber ist mit dem immensen SCHADEN, den die SOROS-HÖRIGE Angela MERKEL ihrem Volk ---und nicht nur diesem! ---angetan hat? Selbst eine halbherzige Erkenntnis dieser Frau---entschuldigt hat sie sich ja nicht!---kann da nicht mehr viel retten.

    Die MOSLEMS, die uns SINTFLUT-ARTIG überfluten, ZERSTÖREN uns KAMPFLOS!*

    Durch ihre bloße EXISTENZ auf unserem angestammten Boden VERLIEREN WIR UNSERE LEBENSWEISE.

    Das alles hat die SOROS-HÖRIGE Angela MERKEL zu verantworten! WANN wird SIE zur VERANTWORTUNG gezogen? Selbst lebenslange Gefängnisstrafe würde ihr zerstörerisches Werken nicht büßen können.

    Die einzige wirksame BUSZE für Angela MERKEL wäre es, wenn man sie zwingen könnte zu sagen: "Wir schaffen den RÜCKTRANSPORT ALLER MOSLEMS schon". Dann kann sie schauen, wie sie eine der größten FEHLENTSCHEIDUNGEN in der Geschichte Europas RÜCKGÄNGIG machen kann!

    * Die wehrfähigen jungen Männer Europas von heute spielen lieber mit einem Teddybären, was man von den wehrfähigen jungen Moslems sicher nicht behaupten kann!

    • Gandalf
      20. September 2016 18:31

      @Undine:
      Wahrscheinlich renne ich bei Ihnen offene Türen ein: Aber gerade beim Schlüsselwort "kampflos" drängt sich mir die Assoziation zu Jean Raspails meisterhafter Prohpetie "Das Heerlager der Heiligen" aus dem Jahre 1973 auf. Und wenn Sie das Buch noch nicht besitzen, und im gutmenschlich - zensurbeflissenen Buchhandel die Auskunft bekommen, es sei längst vergriffen und höchstens irgendwo antiquarisch zu haben, so glauben Sie denen nicht: Das Werk ist sehr wohl als Neuauflage auf dem Markt: ISBN 978-3-944422-12-1. Pflichtlektüre.

    • Undine
      20. September 2016 20:48

      @Gandalf

      Danke für den Tipp!

    • dssm
      20. September 2016 22:05

      @Undine
      Kaufen Sie auf jeden Fall die neue Übersetzung, die ist sehr gut gelungen.

  11. Erich Bauer
    20. September 2016 11:32

    (Zitat A.U.): "...Es gibt nur leere Politikerworte, die niemand mehr ertragen kann..."

    Die Unterschiede zwischen Herrschern und Beherrschten haben sich längst schon so graduell vergrößert, dass sie beinahe schon verschiedene „Spezien“ sind – und sich auch bereits so fühlen. Der Zugriff auf Grund und Boden, der Zugriff auf Geldmittel jeder Art, der Zugang zu elitären Bildungseinrichtungen (dort wird das „HerrscherGen“ so richtig bewusst gemacht)…

    Ein Aufstand des „Gen“-Pöbels ist mittlerweile genauso unvorstellbar, wie der organisierte Aufstand von Schafen gegen den Verzehr von Hammelfleisch. (Bertrand Russell). Die jungen sind mehrheitliche schon längst für eine unterwürfige Zombie Gesellschaft „designed“.

    • Applaus
      20. September 2016 11:48

      Meinen Respekt!

    • Erich Bauer
      20. September 2016 15:28

      Danke für Ihre Zustimmung. Leider kann ich eine Beherrschung des kommenden Verhängnis - von Innen her - realistisch nicht erkennen. Und die Kapelle spielt noch...

  12. Kein Partner
    20. September 2016 11:10

    Ich wiederhole mich:
    Angela Merkel wird als Narzisstin nie einen eigenen Fehler eingestehen. Pathologisch betrachte hat sie eine Normopathie (Persönlichkeitsstörung), also ein grandioses Gefühl eigener Wichtigkeit, Fantasien über grenzenlosen Erfolg und Macht, Glaube an eigene Besonderheit, Verlangen nach übermäßiger Bewunderung, übertriebenes Anspruchdenken, ausbeuterische Beziehungen, usw. Sie selbst schätzt sich als sehr wichtig und wertvoll ein, was nur die von ihr selbst installierte nächste Umgebung bestätigt. Manche Eigenschaften sind ähnlich der sog. Borderline-Symptomatik, doch gibt es da auch gewaltige Unterschiede.

    Durch ihr Elternhaus, ihre DDR-Vergangenheit und ihre politische Karriere hat sie ein Bedürfnis, die Welt im sozialistisch-marxistischen Sinn zu verändern. Mit viel Geschick hat sie sich nach der Wende in die CDU eingeschleust und ihr Vorgänger Helmut Kohl - welcher dies schon tausendfach bereut - hat sie groß gemacht. Sie will bis Herbst 2017 Bundeskanzlerin bleiben und wenn CDU/CSU nicht rechtzeitig die Reißleine ziehen, dann werden sie bei der nächsten Bundestagswahl gewaltig abstürzen. Besonders "leiden" solche Menschen bei fehlender Anerkennung, wie sie Frau Merkel die beiden kürzlichen Wahlniederlagen in deutschen Bundesländern ergaben.

    Bedeutende Psychiater warnen bereits vor den weiteren Entscheidungen Merkels, welche dem eigenen Land, deren Bewohnern aber auch ganz Europa schweren Schaden zufügen können. Während der bekannte Psychoanalytiker (und Narzissmusforscher) Hans-Joachim Maaz noch 2014 ihr Auftreten als bescheiden und unprätentiös - aufgrund ihrer Ost-Sozialisation - mit wenig Mütterlichkeit beschrieb, erkennt er nun doch die anfangs erwähnten Züge einer typischen Narzisstin. Dies sieht er übrigens auch bei Putin, wobei die Treffen der beiden genannten Politiker von ihm besonders beobachtet und analysiert werden. Man beachte die Hände der Betroffenen und im besonderen die für diese Leute typischen (abgekauten) Fingernägel, welche dann mittels Nagelfeile etwas zivilisiert erscheinen sollen.

    Obwohl Narzissmus bisher als wenig heilbar angesehen wurde, hat der bekannte Psychiater Claas-Hinrich Lammers einen Therapievorschlag entwickelt, um diese Leute aus der selbstglorifizierenden Fantasie wieder in die Realität zurückzuführen. Frau Merkel sollte diesen Spezialisten möglichst bald aufsuchen.

  13. Rosi
    20. September 2016 11:10

    Das Hauptargument für den Zuzug war ja immer, daß Österreich zunehmend überaltert, und Ziel, dies zu stoppen.
    Untersuchungen zeigen aber, daß durch den massiven Zuzug aufgrund auch der riesigen Familien jedoch dieses Ziel nicht erreicht wird.
    Es ist schon einige Zeit her, daß ich diese Statistiken sah, daher bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube, durch die viele alten Leute, die auch einwandern, wird die Situation nicht nur nicht behoben, sondern sogar noch schlimmer.

    Meiner Meinung nach ist eine wichtige Ursache der ganzen Problematik die Existenz der unzähligen NGOs, die Unmengen bequeme Schreitischarbeitsplätze für Akademiker sonst unbrauchbarer Studienrichtungen benötigen. Indem sie die Asylwerbenden 'unterstützen' und 'beraten', brauchen sie sich selbst die Hände nicht mit schwerer tatsächlicher Arbeit schmutzig zu machen.
    Wenn man dieses Problem wegbekommt, ist man einen gewaltigen Schritt weiter, würde ich meinen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige
    und Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

    • mtk79
      20. September 2016 15:28

      Sie haben völlig recht. Die sogenannten NGO's sind nichts anderes als ein Sammelbecken für das, was man früher "Zivilversager" nannte. Faule, Studien-und Schulabbrecher, bzw. Absolventen völlig brotloser Studien, welche früher "beim Staat" unterkamen, besetzen nun gut bezahlte Versorgungsjobs in staatlich- und durch Spenden alimentierten Vereinen. In ganz Europa sind das sicher Millionen versteckte Arbeitslose, welche den arbeitenden Menschen die Welt erklären.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      22. September 2016 09:08

      Sehr richtig, deshalb wird es auch Zeit, das Subventions-Unwesen anzugehen. Von eigenem Geld könnte die Asylindustrie nämlich nicht leben.

      Das bedeuetet allerdings, dass ein Trachten-, Tennis- oder Fussballverein auch nicht mehr gesponsert werden darf. Dasselbe gilt für die vielen sozialen Vereine, wo sich hauptsächlich Gattinnen gutverdienender Männer tummeln und ihre subventionierten Spielwiesen haben.

      Im einen Fall ist das Geld nur hinausgeworfen, im anderen finanzieren wir unseren Untergang selbst.

  14. Das Pingerle
    20. September 2016 10:37

    "...gegen den Willen der Mehrheit der Bürger..."

    Wie kommt A.U. zu dieser Erkenntnis? Alle Wahlen der letzten Monate ergaben solide Mehrheiten von links-Mitte bis links-extrem. Also Mehrheiten im Sinne der Völkerwanderung. Der Bellen wird ein zweites Mal gewinnen. Berlin wird links-grün-superlinks. Im 2. Bezirk wurden die Grünen auf Platz 1 gewählt. In Ö kommt bei Umfragen selbst jetzt, in dieser irren Zeit, die FPÖ auf kümmerliche 35%. Das heißt, dass 65% (!!!) es genau so wollen, wie es im Lande läuft.

    Die Mehrheit will ihr Bierli trinken, die Jugend muss Pokemons jagen und Party machen. Und wenn es zu spät ist, wachen sie auf.

    So muss man sich als liberal denkender Mensch in den 30er Jahren gefühlt haben, als das Land mehrheitlich jubelnd in den offensichtlichen Untergang steuerte.

    • franz-josef
      20. September 2016 11:15

      Dachte ich mir auch beim Lesen. Es will mir nicht in den Kopf hinein. Angesichts der Katastrophe, der Irreversibilität der täglich noch unerträglicher werdenden Verhältnisse, der unermüdlich täglich neu aufgetischten Lügen folgt die Mehrheit der Kälber noch immer ihren Schlächtern.

      Merkel braucht nur mitgewohnt- ungerührtem Tonfall nun bedauern,daß sie nicht schon früher alles besser vorbereitet hat - was immer sie damit auch meint - und brabbeln, daß sich "das nicht wiederholen" möge, und noch immer wird sie nicht mit nassen Fetzen davongejagt.

      Es ist nicht zu verstehen.

    • Rau
      20. September 2016 11:57

      Das stimmt schon - man macht ja keine bindenden Umfragen zu dem Thema, und als einziges Thema steht die Zuwanderungspolitik nicht zur Wahl. Die Leut durchschaun mehrheitlich nicht, dass sie von Rot Schwarz Grün Pink nur verladen werden.

  15. franz-josef
    20. September 2016 10:28

    Fortsetzung der leider unterbrochenen Geschichte
    Zurück zu meiner zu erzählenden Geschichte:

    Gestern Nacht bin ich gegen 03 Uhr von starken Schmerzen aufgewacht. Ich ging leise in die Küche, versuchte mich mit einem Tee zu beruhigen. Es half aber wenig. Ich versuchte ganz leise zu sein, damit ich niemanden von meiner Familie durch meine Unruhe wecke. Gegen 05 Uhr und unter starken Schmerzen putzte ich mir die Zähne, duschte mich, zog mich an und rief einen Taxi. Ich schrieb meiner Frau einen Zettel und ging raus auf den Taxi warten. Im Krankenhaus wurde ich nach Ca. Einer Stunde Wartezeit von einem Oberarzt untersucht, der sich zufällig in der Notaufnahme aufhielt, da er kurz davor, eine Not-Op durchführen musste.

    Er war ein Araber (das Land möchte ich nicht nennen). Er hat mich untersucht und festgestellt, dass es sich um eine zwar jetzt schmerzhafte aber eigentlich harmlose Entzündung handelt. Während der Behandlung kam ein anderer Arzt und tauschte mit ihm einige Worte aus. Ich konnte entnehmen, mein behandelnder Oberarzt scheint, ein sehr fähiger Spezialist seines Faches (das Fach werde ich nicht nennen) zu sein.

    Am Ende der Behandlung sprachen wir arabisch und wie üblich bei Arabern taucht sehr schnell die Frage nach der Konfession auf. Ich antwortete, ich sei als Moslem geboren, bin aber seit über 30 Jahren religionsfrei und halte nichts von Religionen. Er, der sofort zu verstehen gab, dass er strenger Sunnitischer Moslem ist, erwiderte,

    “Ich könnte Sie binnen 10 Minuten zu einem frommen sunnitischen Moslem machen”

    Ich sagte lachend ” Bitte versuchen Sie mal”.

    Wir verließen das Krankenhaus gemeinsam gegen 08.00 Uhr. Er bot mir an, mich nach Hause zu fahren. Ich stimmte zu und bat ihn, mich direkt in mein Büro zu fahren, wo meine Kollegen bereits da sind. Unterwegs telefonierte ich mit meiner Familie und konnte sie beruhigen. Wir kamen in meiner Firma an und ich konnte ihn überreden auszusteigen und bei mir einen guten frischen Kaffee zu trinken, zumal er die ganze Nacht im Einsatz war. Eine Mitarbeiterin machte uns zwei Kaffees. Wir setzten unsere Unterhaltung fort. Es hat nicht lange gedauert und er bemerkte, ich kenne mich mit dem Koran und dem Hadith sehr gut aus. Immer wenn er ein Argument bringen wollte, habe ich es sofort zerlegt und die entsprechenden Quellen angegeben. Mit der Zeit wurde er mehr und mehr irritiert, ja richtig konfus.

    Am Ende sagte er: “Wir Moslems werden hier bleiben und alles aber alles hier in diesem Land, das noch Deutschland heißt, übernehmen und was Sie betrifft, kann ich Ihnen nur sagen, Sie sind vom Teufel besessen. Es wird der Tag kommen, an dem wir diesen Teufel aus Ihnen austreiben”

    Das sagte der leitende Oberarzt zu mir während ich ihn höflich zu seinem Auto begleitete und mich bei ihm für das mitnehmen bedankte.

    Das habe ich heute morgen zwischen 6.30 und 8.45 erlebt!

    • franz-josef
      20. September 2016 10:30

      tut mir leid, aber irgendwas ist durcheinander gekommen. der erste teil findet sich unter 10.27 h , samt Quellenangabe.

  16. Pennpatrik
    20. September 2016 10:28

    Aus ORTNERONLINE:
    Es ist Zeit, zu gehen

    Der Dresdner CDU-Politiker Maximilian Krah tritt aus seiner Partei aus. Seine Begründung ist lesenswert: Die Idee der Christdemokratie ist bestechend: demokratische Willensbildung, durch die christliche Ethik moderiert. Ergänzt um bürgerliche Tugenden, entstand eine politische Bewegung, die selten hip, stylish und trendy, aber zumeist vernünftig, moderat und ausgleichend war.
    Die Christdemokratie hat es mit diesem Programm vermocht, die verschiedenen politischen und ökonomischen Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte so zu integrieren, dass sie für die Entwicklung des Landes oft bereichernd, selten schädlich wurden. Sie war zumeist Motor einer kontinuierlichen Entwicklung, zumindest aber kleineres Übel.
    Weiterlesen ? http://www.ortneronline.at/?p=42738

  17. franz-josef
    20. September 2016 10:27

    Ich habe die folgende Geschichte auf Journalistenwatch.de heute morgen gelesen. Sie klingt klar und nüchtern und endet in einem schockierenden betroffen machendem Ausblick:

    http://journalistenwatch.com/cms/zwischen-630-und-845-uhr/

    Ein Erlebnisbericht von Imad Karim

    >> viele kritisieren mich, weil ich für die nationalkonservativen Parteien Europas stehe. Sie werfen mir Populismus vor und vergessen dabei, dass ich bei den wahren Populisten nämlich den Etablierten am besten aufgehoben gewesen wäre, wenn ich dort meine Karriere weiter vorangetrieben hätte. Ich unterstütze diese europäischen Bewegungen, weil ich der festen Überzeugung bin, dass sie die Einzigen sind, die den Verfall der aufgeklärten Gesellschaft in Europa und im Westen allgemein aufhalten und einen verheerenden Bürgerkrieg verhindern können. Ich weiß, was die Feinde der Aufklärung denken und planen. Das weiß ich gut zu gut, um nicht schweigen zu können. Konservative Bewegungen, wie die FPÖ oder die AFD kann man in ihren Richtungen korrigieren, wenn es notwendig wird aber bei den mittelalterlischen Invasoren sind Kurskorrekturen ausgeschlossen, denn sie agieren und handeln im Namen eines psychopathischen Gottes, der jegliche Kritik ablehnt und drakonisch bestraft

  18. Josef Maierhofer
    20. September 2016 10:26

    Liebe Deutsche, tauscht die CDU gegen AfD und Merkel gegen Frau Petry.

    Erstens ist Frau Petry sehr klug und sehr konsequent und sehr gesetzestreu, zweitens vertritt sie die richtigen Standpunkte zu Grenzsicherung, Immigration, Asyl, etc., drittens ist sie samt AfD auch handlungsbereit.

    Mit den Altparteien kann man eigentlich nirgends in Europa mehr weiterkommen.

    Ja, Frau Merkel setzt, nachdem sie beim Herbeirufen der Flüchtlingswellen sämtliche Deutsche Grundgesetze verletzt hat, ja auch keine Zeichen. Ihr Jammern könnte man vor Gericht gerade noch als leicht mildernden Umstand interpretieren, aber diese Frau gehört abgesetzt, angeklagt und hinter Gitter, die hat Deutschland und Europa auf dem Gewissen und das traurige Schicksal der Herbeigerufenen im Slum des ganz sicheren Niederganges.

    Sie hat nicht nur Deutschland ruiniert, nein, auch ganz Europa und hat als Gallionsfigur der Kirchen und NGOs, wie in der DDR gut gelernt, als Propagandahülse gewirkt.

    Die Schuld ist da, die Konsequenz ist notwendig, Rücktritt, Selbstanzeige (wenn Anstand vorhanden ist), und eben endlich fähige Personen. Die kommen aber aus den Altparteien ganz sicher nicht, die sind eigentlich in ganz Europa hauptsächlich an Macht und Selbstbedienung interessiert und nicht an den Geschicken ihrer Völker.

    So hat Frau Merkel auch die aller größte Mitschuld (als Gallionsfigur) am unausweichlichen Zerfall der EU, die größte Schuld an dem Desaster aber haben die Medien, die P.C. und die Linken aller Parteien und die Gutmenschen aller Parteien und Kirchen, die sich 'christlich' nennen.

    Wir hatten doch in Österreich auch einmal vor Jahrzehnten die Diskussion über 'geistige Landesverteidigung', noch gar nicht so lange her sogar eine Volksabstimmung und einem mehrheitlichen Bekenntnis zum Milizheer, wir haben mit Herrn Doskozil einen hervorragenden Heeresminister, auch wir bräuchten bloß nur mehr die richtigen Leute als Oberbefehlshaber des Bundesheeres und als Gesetzgeber, die kommen auch bei uns nicht aus den 'Altparteien', leider.

    Ich finde das auch blöd, dass man bei uns die guten Minister nicht sozusagen 'pragmatisieren' kann per Volksabstimmung und dann von Legislaturperioden unabhängig macht, dass man eben Regierung und Parlament nicht stärker trennt.

    Uns bleibt eben auch nur die einzige Wahl, entweder wir tun was FÜR Österreich und wählen konzertiert und mehrheitlich FPÖ oder wir lassen alles weiterlaufen GEGEN Österreich, bis es zu spät sein wird für jegliche Umkehr und (heute leider schon) Abwehr.

  19. Pennpatrik
    20. September 2016 10:26

    Aus dem kollektiven Gedächtnis scheint auch schon geschwunden zu sein, dass die AfD, die Alernative für Deutschland, eine Schöpfung Merkels war. Sie wurde von ein paar Wirtschaftsprofessoren als Antwort auf Merkels "alternativlose" EURO-Politik gegründet.

    Ohne diese "Alternativlosigkeit" hätte auch Farage seinen Zuspruch zum BREXIT bekommen.

    Diese Frau hat Europa und der EU einen unglaublichen Schaden zugefügt. Inzwischen brabbelt sie genau denselben Unsinn wie Mielke, wenn sie am Rednerpult steht. Das ist wohl eine Dämmerungserscheinung für Diktatoren, denen das Volk nicht mehr folgt.

  20. Bob
    20. September 2016 10:02

    Angela Merkel gehört schlicht und einfach vor ein Gericht gestellt, oder entmündigt. Wer von einem Volk als Vertreter gewählt wird, und diese Position dann benutzt um den Wählern zu schaden, ist nicht mehr wert als ein Kassier der mit dem Firmengeld durchbrennt.

  21. Wolfgang Bauer
    20. September 2016 09:43

    Habe gestern auf PhönixTV eine Diskussion des bekannten deutschen Grünen Jürgen Trittin mit einem CSU-ler gesehen. Es ergibt sich eindeutig: Mit großer gutmenschlicher Überheblichkeit predigt Trittin lächelnd, dass man die Masseneinwanderung nicht aufhalten kann - und daher auch nicht darf. Diese Leute sind aber zu blöd, um die Konsequenzen für den Sozialstaat zu sehen, sie glauben, dass mit Enteignung der "Reichen" dauerhaft genug Geld in der Staatskasse wäre. Sie vergessen tatsächlich, dass die Enteignung nur einmal geht, und dass durch Enteignung der Unternehmensanteile das Unternehmertum zerbricht - und damit die Basis des europäischen Wohlstandes. Dann zahlen natürlich die sozial Schwachen die Zeche, wie immer in der Geschichte: Massenarmut! Das will Trittin?. Anscheinend haben Leute wie Trittin nicht einmal aus der benachbarten DDR-Geschichte etwas gelernt. Kein ökonomisches Verständnis, die Wundertüten-Volkswirtschaftslehre als Religion, die nicht hinterfragt werden darf.

    • Wolfgang Bauer
      20. September 2016 09:44

      Entmündigen, was sonst?

    • dssm
      20. September 2016 10:32

      Bastiat hat uns den Unterschied zwischen gut gemeint und gut gemacht anhand des Vergleichs „Sozialismus vs Marktwirtschaft“ sehr plausibel geschildert.
      Mises hat in Gemeinwirschaft genau gezeigt warum Sozialismus nie funktionieren kann und zwar wegen der fehlenden Preisbildung – er wurde nie widerlegt.
      Hayek hat uns die Wege in die sozialistische Knechtschaft gut beschrieben.
      Orwell hat uns die brutalen Mechaniken der sozialistischen Herrschaft erläutert, insbesondere den Raub der Sprache.
      Ayn Rand hat uns den zwingend folgenden Wahnsinn und die Alternative gut dargestellt.
      Huerta deSoto hat uns die Wirtschaftslehre anhand des natürlichen Rechts erklärt, Sozialismus kommt da nicht gut weg.

    • dssm
      20. September 2016 10:32

      Und Schlußendlich Friedman, der hat klar definiert: Entweder Sozialstaat oder offene Grenzen.

      Nicht einer wurde widerlegt! Und, hat es etwas gebracht? Die Erde ist eine Scheibe und die Sonne dreht sich um die Erde! Wer anderes sagt gehört verhaftet – 'hatespeech'!

  22. Bob
    20. September 2016 09:36

    Es gehören nicht nur den Schatzsuchern die finanziellen Mittel abgedreht, sondern in erster Linie die Unterstützung der NGOs aus öffentlichen Geldern. Wer diese Völkerwanderung unterstützen will, soll sie aus der privaten Börse bezahlen, und die Geretteten dann bei sich aufzunehmen und zu erhalten.
    Solange das Füllhorn geöffnet ist, solange werden Parasiten daraus ihren Vorteil ziehen. Und das sollte schön langsam der dümmste Politiker begriffen haben.

    • dssm
      20. September 2016 10:16

      Ich bezweifle nicht, daß die Politiker das begriffen haben. Denn sie sind ja Teil der Parasiten.

    • steinmein
      20. September 2016 15:06

      Na Gottseidank ein Merkwort für die Handlanger des Bevölkerungszuwachses: Volksschäd..darf man nicht mehr sagen, PARASITEN ist neutral.

    • Shalom (kein Partner)
      22. September 2016 10:24

      Bob: "Wer diese Völkerwanderung unterstützen will, soll sie aus der privaten Börse bezahlen, und die Geretteten dann bei sich aufzunehmen und zu erhalten."

      Völlig richtig!!! Das österr. Haupt"flüchtlings"lager wäre unbedingt im NÖ Tulbing, ein Außenlager in der Wr. Donaustadt einzurichten. Und als Haupt-Lagerkommandant empfielt sich der "Wertkonservative", als seine Stellvertreterin die grüne Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger...

      Ironie? Nein! Resignation? Langsam steigend...

  23. Ingrid Bittner
    20. September 2016 09:29

    Intensive Maßnahmen zur Integration jener, die in Europa schon Asyl erhalten haben....
    Tja, da müsste man aber zuerst wissen, wer will sich wirklich integrieren und wer will hier nur gut leben?? Wenn der Großvater in Ostanatolien noch immer bestimmt, wo's lang geht, dann ist die Chance auf Integration nicht gegeben, oder die angeblichen Kriegsflüchtlinge, die wieder zurückwollen, warum sollten die sich integrieren. Die jungen Männer warten hier die Zeit ab, werden gut versorgt und wie sie ihre überschüssigen Kräfte abarbeiten, dazu braucht man ja nur die Zeitungen lesen, wobei man da ja sowieso nur einen Bruchteil erfährt. Aber manche Vorkommnisse lassen sich doch nicht mehr verheimlichen. Wirkliche Integration kann und wird nur bei einem ganz kleinen Teil der Zugewanderten gelingen und dafür der Aufwand???

    • Undine
      20. September 2016 11:17

      @Ingrid Bittner

      Stimmt! Für eine Integration Integrations-Unwilliger ist schade um jeden Cent, der dafür ausgegeben wird. Wozu diese moslemischen Invasoren fördern? Die gehören so schnell wie möglich ABGESCHOBEN! Wir brauchen sie nicht!

  24. Undine
    20. September 2016 09:16

    "George Soros-Mann berät Angela Merkel in der Flüchtlingskrise"

    http://www.neopresse.com/europa/george-soros-mann-beraet-angela-merkel-in-der-fluechtlingskrise/

    "Der MERKEL-Plan ist auch der SOROS-Plan!

    https://www.youtube.com/watch?v=VieWi2oDVy8

    Diesen so harmlos aussehenden SOROS-Mann sollte man auf jeden Fall unter die Lupe nehmen: GERALD KNAUS---er ist das genaue Gegenteil von harmlos!

    SONST NOCH FRAGEN?

    • franz-josef
      20. September 2016 11:35

      Naja, dieser Herr Knaus, übrigens ein Österreicher, macht halt seinen Job, für den er sicher sehr gut bezahlt wird.Als ich seinezeit den Verdacht äußerte - ohne noch zu wissen, daß der zu Recht bestand - , daß die Bezeichnung Merkel-Plan auffällig und zu penetrant in allen Medien verwendet wurde, erhielt ich fast keine Zustimmung.Die Leute wagen es nicht, Ungewohntes zu denken und haben Angst, sich Verschwörer nennen lassen zu müssen. Dabei ist das wirklich das lächerlichste Übel derzeit. Das größere ist wohl, mit der gelenkten Masse, der Denken und Aussprechen von Erkanntem verboten ist, freiwillig mitzurennen.

  25. Arbeiter
    20. September 2016 09:08

    Gute Nacht, Deutschland, gute Nacht Europa! Hat wer "hart aber fair" gestern Abend gesehen?

  26. Stein
    20. September 2016 09:02

    Es ist zum "Aus der Haut fahren".
    Da gibt es kluge Menschen wie Andreas Unterberger die Fehler aufzeigen, mögliche Lösungen vorschlagen und nichts davon wird von realitätsfernen, dummen oder gar korrupten Politikern aufgenommen.

  27. dssm
    20. September 2016 08:43

    Wieder haben rund 90% in Berlin die Linie von Angela Merkel gewählt. Es mag für einige CDU-Funktionäre bitter werden, wenn für sie die Futtertröge des Staates ausfallen. Aber für die langfristige Politik zählt nur die Mehrheit der Blockparteien. Und da wollen die Wähler halt einmal diese und jene Kleinigkeit anders; oder es gefällt ihnen das Gesicht eines Kandidaten besser. Aber eines ist sicher, die Stimme kriegt eine Blockpartei.

    Und wir haben es doch erneut in Wien gesehen, bei uns ist es genau so schlimm. Selbst dort wo Drogenhandel und Messerstechereien tägliche Übung sind, bleibt die breite Mehrheit im Lager der Blockparteien; denen gefallen offensichtlich diese Zustände.

    Aber wie oft wurde das Wortspiel von der 'schweigenden Mehrheit' gebraucht? Ja, die gibt es und zwar für die Blockparteien!

    • Shalom (kein Partner)
      22. September 2016 10:43

      dssm, auch wieder unkorrekt! Nicht "die breite Mehrheit" hatte in der Donaustadt die Grünen gewählt, sondern die Mehrheit der an der Wahl teilgenommenen Menschen.
      Die Wähler der "Blockparteien", inklusive der FPÖ, waren ganz offensichtlich zu faul und/oder zu blöde, um die Zeichen der Zeit erkennen zu können. Wer bei Wahlen zu Hause bleibt, verrät das Volk!!! Mit "schweigenden Mehrheiten" ist halt kein Blumentopf zu gewinnen.
      Und die ÖVP, die partout mit der FPÖ in keine Koalition eintreten möchte, trägt die Hauptschuld am desaströsen Zustand dieser Republik!!!

    • Jochen (kein Partner)
      23. September 2016 00:48

      Nicht die Wahlfälschungen vergessen, bitte. Da müßte man viel konsequenter draufschauen.

  28. Politicus1
    20. September 2016 07:50

    Eine schlechte Arbeitsbeschreibung lautet für alle künftigen Chefs klar verständlich:
    "Sie war immer bemüht, eine gute Leistung zu erbringen"

  29. Politicus1
    20. September 2016 07:23

    Kohls Mädchen aus dem Osten?
    Oder doch eher Honeckers Mädchen?

  30. oberösi
    20. September 2016 02:09

    "Ohne eine konkrete, harte und konsequente neue Politik" geht gar nichts.
    Aber woher soll die noch kommen? 75 % unterstützen trotz Raunzerei Merkels Kurs, nach wie vor, hier wie dort.
    Und wenns hart auf hart geht und an einem notwendigerweise militärisch gesicherten Grenzzaun aus großen Kinderaugen die ersten Tränen direkt in die Kameras kullern, wahrscheinlich 90 %.

    Der Zug ist abgefahren. Man denke nur an die aktuellen 35 % für die Grünen im Bobo-Bezirk Mazzes-Insel. Gegen diese Leute, gutverdienend, medial und politisch überrepräsentiert und wirkungsmächtig, ist nichts zu machen.

    Die kapieren es wahrscheinlich erst, wenn aus der Karlskirche eine Moschee geworden ist.

    Die Migration wird erst an Attraktivität verlieren, wenn wie in kommunizierenden Gefäßen IQ und Wohlstand der Autochthonen auf das Niveau der Okkupanten abgesunken sind.
    Dann ist Deutschland und damit Europa endgültig kaputt, nicht einmal zum militärischen Abenteuer wirds dann mehr reichen. Und die Ostküste hat ihr Ziel erreicht, der Dollar kann um einige Jahre länger Reservewährung bleiben, bevor ihm die Chinesen den Garaus machen.

    Und wir Europäer können dem Rest der Welt endlich beweisen, daß wir die besseren Christen sind, indem wir freiwillig die linke und die rechte Backe hinhalten bevor uns überhaupt noch wer darum gefragt hat.

    Trotzdem: Widerstand ist Pflicht. Wohlgerüstet und gelassen dem Ende entgegen. Schließlich will man sich auch künftig un den Spiegel schauen, ohne daß einem schlecht wird.

    • otti
      20. September 2016 07:52

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Shalom (kein Partner)
      22. September 2016 10:12

      Und die Österreich in die absolute militärische Wehrlosigkeit geführt habenden Platters, Darabos und Klugs laufen noch immer frei herum!!!

      Doch Vaterland mag´st ruhig sein, das VertMinisterium möchte bis 2020 den Anteil der einsatzbereiten Berufs- und Zeitsoldaten von 2200 auf 6000 steigern – und damit seine Einsatztruppen fast verdreifachen. Großartig! Die 8 Millionen Republik Ö. wird 2020 schon 6000 einsatzbereite Soldaten haben.

      Und die Österreich in die absolute militärische Wehrlosigkeit geführt habenden Platters, Darabos und Klugs samt den Finanzministern der ÖVP laufen noch immer frei herum!!!

    • Torres (kein Partner)
      22. September 2016 10:44

      Sie haben - leider - vollkommen recht: Merkels Politik wurde tatsächlich anfangs von einer Mehrheit der (naiven) Bevölkerung Deutschlands unterstützt. Im Moment sind zwar die meisten aus ihren Träumen aufgewacht, es genügt aber nur das Bild eines weinenden Kindes am Drahtzaun - und schon zerfließen alle vor Mitleid, Merkel kann ihre zerstörerischen Aktionen ungestört fortsetzen und wird möglicherweise auch noch wiedergewählt. Ich bin ja überzeugt, dass es unmittelbar vor den nächsten Wahlen zum Bundestag jede Menge derartiger Bilder in allen (System-)Medien geben wird.

    • Jochen (kein Partner)
      23. September 2016 00:53

      Was hat die Merkel aber in China gemacht? Wieso ist Deutschland der asiatischen Wirtschaftsgemeinschaft beigetreten? Wieso hat sie Minsk II angeschoben? Dafür hat sie den Abschuß der German Wings Maschine mit fast 300 Fluggästen in Kauf nehmen müssen, könnte man meinen.

  31. Gandalf
    20. September 2016 01:24

    Wenn man das hilflose Um-sich-schlagen von Frau Merkel beobachtet (und zumindest die letzten 18 Monate bewusst miterlebt hat) bleibt einem eigentlich kaum eine andere Erklärung, als die als "Verschwörungstheorie" diskriminierte Meinung für richtig zu halten, dass die sogenannten Siegermächte dem bedauernswerten Kanzler Kohl als Preis für die Deutsche Wiedervereinigung eine Reihe von ganz miesen Bedingungen auferlegt haben, bevor sie dem "Zwei plus vier" - Vertrag (der ja eben ausdrücklich kein Friedensvertrag ist!) zugestimmt haben; Kohl musste die dann natürlich auf seine Nachfolgerin überbinden - und die ist jetzt heillos überfordert, weil das, was sie hoffte, nie ausbaden zu müssen, eben doch eingetreten ist. Und wenn's nicht stimmt, so ist es gut erfunden und würde manches erklären.

  32. kritikos
    20. September 2016 01:13

    Ich halte Frau Merkel für eine intelligente, europäisch und konsequent handelnde Frau. Was ich nicht kapiere, ist der Absturz in die Willkommenseuphorie für die sogenannten Flüchtlinge. Zugegeben, auch andere, wie ich annehme intelligente Leute, wie Dr. Landau in Wien, und, wie ich wieder annehme, weniger intelligente NGO-Personen, haben aus unterschiedlichen, wohl nicht immer sozial-karitativen Gründen die Willkommensphrase auf ihre Fahnden geheftet.
    Können / Dürfen Politiker nicht zugeben, eine Fehler gemacht zu haben? Man muss nicht "Fehler" sagen, österreichisch würde "Bock geschossen" genügen. Die geschossenen Böcke sind aber horrend teuer, und die Schützen (auch weiblich) kann man de facto nicht belangen.

    • Specht
      20. September 2016 06:05

      Eben weil Frau Merkel und Dr. Landau ( dass er ein Priester ist vermutet ja niemand) nicht dumm sind glaube ich nicht an ein Märchen von Irrtümern und falscher Abschätzung. Ganz beinhart und sehenden Auges haben es gewisse politische Akteure so vorgehabt und auch ausgeführt. Nicht genug damit, es wurde mit Hilfe sämtlicher Medien jeder Widerstand der Bevölkerung als rechtsradikale Umtriebe und drohende Gefahr eines wiedererstandenen nationalsozialistischen Gedankengutes niedergemacht und verleumdet. Ganz gezielt und bewusst, ich sehe auch nirgends eine Umkehr von dieser Strategie Europa zu vernichten.

    • Rau
      20. September 2016 07:02

      Wir habens hier nicht wirklich mit Flüchtlingen zu tun, sondern mit einem Umsiedlungsprogramm, was eindeutig teil der Kriegsplanung ist. Merkel setzt nur den Teil um, für den eben Europa herhalten soll, nicht sehr erfolgreich, weil sich alle Staaten bis auf 3 sperren.
      Das ganze wird so lange weiterlaufen, bis hier wie dort wieder vernünftige Menschen an die Macht kommen, die diese Soziopathen (Neokons, Stratfor, NED usw) in ihre Schranken weisen und den Lauf der Welt, wieder in friedlichere gewässer führen. Man muss in die Zeit vor den 9/11 zurück, und der Eskalation von Lügen seit diesem Datum aufhören!

    • Rau
      20. September 2016 07:03

      mit der Eskalation...

    • Wyatt
      20. September 2016 07:50

      @ Specht,

      ***************!

    • franz-josef
      20. September 2016 10:52

      Mich wundert, daß es immer noch jemand gibt, der die Zuwandererschwemme für einen Fehler der handelnden bezw gewährenden Politiker hält.

      "Replacement Migration" nannte es die UNO schon vor fünfzehn Jahren,
      "Masseneinwanderungsinitiative" nannte es die Neue Züricher Zeitung vor kurzem,
      "Neuansiedlung und Umsiedlung" nennt es Brüssel jetzt - und möchte gleich ein Zentralbüro "Echte Asyl-Agentur" etablieren, um die Zügel in der Hand zu behalten.

      Was für eine gigantische Betrügerei und Hinhaltetaktik.

    • Almut
      20. September 2016 12:46

      @ Specht und @ franz-josef
      **************************************!

    • Sensenmann
      20. September 2016 23:03

      Ja,ja! Die Lefzen der Trulla aus der Uckermark hängen schon tiefer nach der neuerlichen Schlappe für ihre schwarzen Sozis. Weder ist sie intelligent, noch europäisch. Nur konsequent.
      Konsequent bolschewistisch, wie sie erzogen wurde.
      Sie wird weiter verlieren. Zwar nicht schnell genug um Deutschland vor einem gepflegten Bürger- und Rassenkrieg zu bewahren, aber sie wird verlieren. Mit 20% stellt sie nicht mehr die Kanzlerin.

      http://www.cdu-austritt.de/

      Den Text kann man 1:1 für die ÖVP nehmen.
      Mal sehen, ob bei den nächsten Wahlen die CDU auf ÖVP-Niveau fällt, Die ÖVP ist schon krepiert, der CDU steh es noch bevor,

    • Sensenmann
      20. September 2016 23:54

      Und sowas wählen die Piefkes noch mit Begeisterung!
      https://www.youtube.com/watch?v=I9QDFqufusI&feature=youtu.be

      Gut zuhören: Präpotent, starrsinnig und strunzdumm, die Trulla

  33. Helmut Oswald
    20. September 2016 00:51

    Abdrehen, Leute. Erst die Flimmerkiste und diese erbärmliche Hohepriesterschaft der Lügengeschichten, dann die Regierungen der Hanswurste und Pippi Langstrumpfs. Es ist, wie oben beschrieben, dieses Geschwätz nicht mehr zu ertragen. Macht klar Schiff!

    Eine Grenze muß her - notfalls mit Eisen und Blut gezogen (das linke Gewinsel kann man dabei getrost überhören, wenn ich mich recht erinnere, haben es diese Roten seinerzeit ja recht gut verstanden, Grenzzäune und Wachtürme aufzurichten - auch wenn sich diese natürlich gegen das eigene Volk gerichtet hatte). Da haben diese Volksverräter natürlich die feige Pappn nicht mehr aufgebracht - warens doch die Genossen von der Rotfront, die auf Grenzwacht waren.

    Und dann rüstet endlich auf und schickt die jungen Männer wieder in den Wehrdienst. Stellt klar, daß Alles, was es im Umkreis von 1000 km ab der europäischen Küstenlinie und Kontinentalgrenze an Unruhen und politisch offenen Fragen besteht von den weißen Völkern Europas entschieden wird.
    Notfalls die Temperatur steigt, bis der Burnus lodert und aus der Wüste Glas wird.

    • Riese35
      20. September 2016 01:42

      Ich hab' nichts mehr zum Abdrehen, weil all das bereits abgedreht ist.

    • Kyrios Doulos
      20. September 2016 21:13

      Helmut Oswald,

      danke für Ihre wieder so klaren Worte. 100 % Zustimmung und Bekräftigung.

      Schade, daß sogar Norbert Hofer das Wort "Invasion" nicht mehr verwenden will, weil Hanno Settele meint, das wäre kriegerisch.

      WEIL es ein Begriff des Krieges ist, müssen wir das ganze Übel Invasion nennen. Die sog. Völkerwanderung ist die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln. Scheinbar lieb und arm, sind sie n Wahrheit unsere Feinde, Inflitrierer, Vernichter.

      Wir finanzieren unsere Feinde. Wir tolerieren die menschenverachtende Ideologie des ISlam. Wir lassen sie herein wie sie früher das Trojanische Pferd hereingelassen haben.

      Haben wir und sind wir schon verloren? Ich fürchte, daß JA.

    • Sensenmann
      20. September 2016 22:55

      @ Kyrios Doulos
      Weder haben wir noch sind wir schon verloren. Wir laufen gerade erst warm.
      Wie Helmut Oswald schon sagte: Fürchtet euch!

      Ich sage:
      Fürchtet euch, bis ihr in Panik rast und ihr vor Angst kotzt und dann fürchtet ihr euch noch nicht genug!
      Nein, das ist keine Drohung. Das ist eine Kriegserklärung!

      Das weiße Europa erwacht.aus dem Schlaf der Faulheit und Dekadenz.
      Wenn das weiße Europa ausgreift, anstatt sich selbst zu prügeln, dann dürfen die araboiden und negroiden Horden nichteinmal ungefragt am Mülleimer riechen.
      Und die Zeit kommt bald, denn die Zustände werden so unerträglich werden, daß jeder der denken kann weiß, es geht um's Überleben.

      Wendezeit!

    • Shalom (kein Partner)
      22. September 2016 10:56

      Sensenmann, Sie pflegen lediglich irreale Wunschträume! Niemand von den "Weißen" wird "erwachen". Dazu sind sie/wir viel zu vollgefressen, gutsituiert und langsam, aber sicher, in der Minderheit. Oder wollen etwa Sie mutig die Spitzengruppe einer solchen spontanen revolutionären Volksdemonstration in Stärke von höchstens 200 alten Menschen anführen? Etwa gegen Tausende von den Linken handymobilisierte gutmenschliche vermummte NCOs/türkische Mitbürger? Geh´ns bitte. Doch nicht bei uns, in Bagdad...





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden