Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    28x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2019 07:26 - Der Unterschied zwischen Ibiza und SPÖ-Betriebsversammlungen

    Dass Van der Bellen schweigt, zeigt sein wahres Gesicht, über Chorherr, bei dem vermutlich Beweise vorliegen, überhaupt, über Vassilakou, überhaupt. Auch Ibiza versickert medial jetzt bereits wieder, nachdem nichts Strafbares gefunden wurde, der Zweck ist ja inzwischen erfüllt und der Verrat an Österreich vollendet.

    Auch bei den Genossen ist es so, dass Solidarität so etwas wie Gutmenschentum ist, wenn die Quelle am Versiegen ist, versiegt auch die Solidarität.

    Dass die Ö V P unschuldig ist, obwohl sie das meiste am Kerbholz hat ? Mag sein am Ibiza Video, was ich auch erst glaube, wenn das bewiesen ist, sie ist auf jeden Fall in den größten 'Volksverrat' an Österreich zusammen mit Van der Bellen leitend verwickelt und 'hat überhaupt nichts gegen Österreich' getan ... ... Schwarz - Grün wurde so 'durchgesetzt' in Österreich, und ab Jänner 2020 werden sie uns die Rechnung präsentieren und das Land kaputtmachen per Gesetz, falls ein solches in Österreich überhaupt noch exekutierbar ist oder existiert.

    Da schaut die FPÖ ja direkt 'unschuldig' aus dagegen mit dem tragisch unglücklichen Herrn Strache, verraten haben sie aber Österreich nicht.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Dezember 2019 06:33 - Das Unheil ist nicht mehr aufzuhalten

    Die Ö V P kann durch kein Engagement der Linkspresse, sich davor schützen, dass sie schweren Verrat an Österreich begangen hat und weiter begeht.

    Sie hat die FPÖ, speziell Herrn Kickl, aus der gut funktionierenden und beliebten Regierung geworfen.

    Niemand hat ihr angeschafft, mit den Grünkommunisten eine Regierung zu bilden, oder doch ? Merkel, Soros, Macron, NGO&Co,, Medien tun das intensiv.

    Ich stelle jetzt der ehemaligen ÖVP und ihren Wählern die Frage, was ist der Unterscied zwischen Kurz und Strache ? Sind nicht beide Opfer des Grünkommunistischen Mainstreams ?

    Österreich muss die Ö V P fallen lassen.

    Dieser Verrat war zu viel.

    Sonst frage ich, was hat die FPÖ mit Schwarz - Grün zu tun ? Genau nichts. Der Österreich Verräter heisst Ö V P.

  3. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Dezember 2019 05:56 - Der ORF setzt alles auf seine letzte Karte

    Weg mit den Zwangsgebühren !

    ORF, Kammern, etc., niemand, der die letzten Reste der Freiheit hochhält, kann diesen ORF Anachronismus wollen.

    Wieder steht die Ö V P im Zentrum der Probleme. Die FPÖ hätte die GIS Gebühren immer achon abschaffen wollen. Die ÖVP hat das zu verhindern gewusst.

    Ketzt braucht sie sogar die Grünen, um den ORF als Zwangsgebührensender zu erhalten und damit die Unfreiheit. Genauso bei den Kammern.

    Aber die FPÖ ist man zusammen mit dem Grünen Van der Bellen mur durch den grössten Verrat in der Geschichte Österreichs „losgeworden“.

    Die FPÖ wird wieder kommen, hoffentlich mit 2/3 Mehrheit, um diesen Saustall auszumisten und endlich für Österreichs Freiheit arbeiten zu können. Die Ö V P kann, wie der ORF nur noch mit den Grünkommunisten.

    Hoffentlich geht den Österreichern endlich ein Licht auf !

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2019 06:46 - Johnson: Ein Grund zur Freude

    @ 'Green Deal', alleine deshalb lohnt es sich aus der EU auszutreten, von der Migrationspolitik ganz zu schweigen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Dezember 2019 06:47 - Spricht auch etwas für die Grünen?

    @
    ' So wie ja auch Sebastian Kurz auf die einst von ihm verlangte direkte Demokratie vergessen und wie es auch bei der FPÖ passiert ist, sobald man an der Macht war.'

    Wahr ist viel mehr, dass die FPÖ die direkte Demokratie wollte, die ÖVP diese aber auf 900 000 Unterstützer hinaufgesetzt hat und auf den St. Nimmerleinstag vertagt hat, vermutlich wohl wissend, dass dieser nicht kommend wird, weil man vermutlich noch anderes 'im Köcher' hatte. Die Beweise dazu wurden ja dieses Jahr geliefert.

    Es ist auch immer wieder der Fakt, dass man der FPÖ die Verweigerung von Koalitionsgesprächen in die Schuhe schieben will. Fakt ist, dass die Ö V P ausschließlich mit den Grünen eine Koalition wollte und will und damit den Forderungen des USA gesteuerten EU Mainstreams folgt.

    Die Österreicher werden um einen Herrn Kickl noch weinen, den ihnen die Kurz Ö V P ohne Grund weggenommen hat, zusammen mit dem Grünen Van der Bellen.

    Es hilft nichts, Österreich wird schweren Schaden und von einer Hiobsbotschaft in die andere taumeln und als 'Region' erwachen ... ... als 'Musterschüler' in einer schwer 'hirnkranken' EU, sagen sogar britische Labour Anhänger ...

    Danke ÖVP, danke Herr Kurz, die EU, der Mainstream war Euch wichtiger als Österreich.

  6. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2019 07:54 - Demokratiefeindliche EU-Irrwege von Katalonien bis zur Abtreibung

    Da stehen wir nun und können nicht einmal noch unser Leben, unsere Nachkommenschaft verteidigen.

    Durch die EU ist der Europäer zu einem Menschen 2. Klasse verkommen. Die Briten haben gerade noch die Kurve gekratzt, die anderen 'feiern' ihre Selbstvernichtung ab und wählen stets (noch immer) die vereinte Linke.

    Die neuen Herren werden uns dann endgültig zu Sklaven machen, vielleicht nicht mehr uns selbst, aber ganz sicher unsere Kinder.

    Unfreiheit ist die Maxime der EU für die Europäer, alle Freiheiten ist die Maxime der EU den 'neuen Herren' gegenüber.

    So vertrottelt muss man einmal sein, bzw. so systematisch desinformiert.

    Weihnachten kommt, das Fest der Familie ...

    Raus aus dieser EU, aber sofort !

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Dezember 2019 06:58 - Die Verfassungsrichter haben nach der Macht gegriffen

    Wer hat Brandstetter eingesetzt ?

    Wer 'ist nicht schuld' an den Gesetzesaufhebungen ?

    Wer macht mit den Ultralinken ?

    Wer tut, was das Establishment diktiert ?

    Wer hebt Recht und Ordnung auf ?

    Wer hat uns verraten ? Sozialdemokraten der ÖVP unter dem Betreiben von Wallner, Platter, Haslauer, Mikl-Leitner, Merkel, Macron, Van der Leyen, Soros - NGO&Co.

    Wollten das die Österreicher ?

    Heißt das 'den eingeschlagenen Kurs fortsetzen' ?

    ....

    ....

    Verräter, kann man da nur sagen, oder ?

  8. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2019 07:35 - Klima: Die Grünen glauben selbst nicht an ihre Untergangsprophezeiungen

    Wir leiden nicht am schleichenden 'Klimatod' sondern an den Grünen.

    In den 1930-er Jahren sind die Österreicher ausgewandert, weil sie hier keine Arbeit gefunden haben, heute wird die Arbeit der Menschen zerstört durch die Grünen.

    Dr. Unterberger schreibt, dass die Grünen meist wohlverdienende, meist auf 'Systemjobs' sitzende, von Ideologie Verblendete sind, so meine ich, wir leiden nicht am schleichenden Klimatod, sondern an der Idiotie (=Ideologie) der Grünen und allen anderen Linken. In Österreich sind das alle außer FPÖ.

    Atomkarftwerke haben die immer wohlhabender werdenden Länder. Atomunfälle gibt es auch und auch Tote, wie beschrieben, ganz wenige gegenüber dem Verkehr, gegenüber dem systematischen Kindermord (Verhinderung, Abtreibung, ...).

    Ich weiß nicht, woran es liegt, dass gerade Deutschland und Österreich derart selbstzertörend beeinflusst werden können. Liegt vielleicht daran, dass die kapitalistischen 'Weltenlenker' sich dieser Linken und Grünen bedienen und sie für ihre Ziele benutzen gegen die Menschen, die in Frieden leben wollen und ohne Angst.
    Aber warum lassen sich diese aufscheuchen mittels allen möglichen Blödsinnes, wie 'Waldsterben', wie 'saurer Regen', wie 'Klimanotstand'. wie Abtreibung, Verhütung bis hin zur Vernichtung ihrer Lebensgrundlagen, ihres Nachwuchses, ihrer Familien.

    Ich weiß auch nicht, woran es liegt, dass genau diese Wohlhabenden derart lebensfremde Ziele verfolgen, oder verfolgenden sie nur das Bestechungsgeld von NGO & Co ?

    Der Marsch durch die Institutionen ist ihnen gelungen und damit die Lähmung der Demokratie, die direkte Demokratie wurde 'erfolgreich' 'abgewehrt', die Vernunft wird mit allen Mitteln bekämpft (vom Liederbuch bis zur Zerstörung von Menschen) und die Menschen denunziert. Neuerdings haben sie sogar die Ö V P 'überzeugt' in Gestalt des Maturanten Sebastian Kurz, der mit dem Schauspieltalent und den schlechten Freunden, erkleckliche davon geheime und offene grüne Kommunisten.

    Mit den Grünen ersteht der Kommunismus gerade wieder und alle, außer FPÖ, machen da mit in Österreich .... bis zum 'Klimatod' ....

    Die wirkliche Agenda aber lautet Bevölkerungsaustausch.

    Die Ö V P soll sich schämen, den Verrat so weit getrieben zu haben und jetzt auch noch die Zukunft mit Hilfe der Grünen den Einheimischen zu verbieten und den Fremden zu sichern auf unsere Kosten und sich für solche schwere Taten gegen Österreich und seine Menschen einspannen zu lassen.

  9. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Dezember 2019 08:11 - Asyl, Lehre und wie ein guter Kompromiss wirklich aussehen müsste

    Keine Zeile möchte ich mehr mit dem Schönfärben des Verrates Österreichs der Ö V P an diese durch NGO (&Co) ferngesteuerte Weltordnung verschwenden, ich werde das direkt ansprechen.

    Ob es den Österreichern gefällt oder nicht, sie werden das alles schlucken müssen, die Vergwaltigungen, die Messermorde, die Brutalität, die Gewalttaten, die Eigentumsdelikte, zur Hälfte begangen von 20% Invasoren, die Kosten, Sozialleistungen erhalten jetzt schon mehrheitlich die Invasoren, etc.. Die Österreicher haben sich das gewählt, genau das, diese 'Menschlichkeit'. Ich habe diese linke Bande nicht gewählt, ich bin der Wählertäuschung der Ö V P nicht aufgesessen, war ja nicht der erste Verrat, aber auch mir hilft es nichts, auch ich muss zur Kenntnis nehmen, dass die Mehrheit es so will. Da hilft kein Jammern. Ich werde der Ö V P auch keine Briefe mehr schreiben.

    Herr Kickl erklärt das alles in jeder seiner Parlamentsreden, was Sache ist und was falsch gemacht wird, und er hat auch gesagt, dass mit dem Umkippen der ÖVP nun zu 83% linke Parteien im Parlament sitzen, die das kommunistische 'Einwandererparadies' schaffen werden, ich ergänze, aber niemand wird das zahlen können, aber das kommt später, jetzt gibt es noch Kredit.

    So wird das 'menschliche' (gutmenschliche ) Österreich zu einer für die Einheimischen unmenschlichen 'Auswanderungsaufforderung', Österreich soll aufgelöst werden. Bald werden wir statt den Kriminellen im 'Ausreisezentrum Traiskirchen' sitzen und entweder auf die Freitagsköpfung warten, oder auf unsere Ausreise.

    Herr Kickl erklärt das diesem linken, ignoranten Parlament bei jeder Sitzung zu jedem Thema das Richtige und jedes Mal wird das Falsche gemacht und beschlossen, dabei ist diese Linksregierung noch gar nicht im Amt, man bedient sich der 'Expertenregierung' und des Bundespräsidenten, der nach meinem Gefühl sehr wohl Gesetze gebrochen zu haben scheint. Aber unter dem Druck der Medien wird dann wohl auch bei der Justiz 'alles paletti' gewesen sein, mag sein, Dr. Unterberger kennt sich da ja aus. Also kein Recht mehr, nur noch Korruption und Willkür. Na wartet nur, bis die 'Zuwanderer' die Mehrheit haben werden ...

    So hat die Ö V P kein einziges ihrer Wahlversprechen eingehalten und wird Österreich weiter verraten und ihre Pfründe sichern, bis nichts mehr geht, dann wird es Ernüchterung geben.

    Nur eine 2/3 Mehrheit für die FPÖ hätte die direkte Demokratie nach dem Muster der Schweiz gebracht, hätte die strikte Asylpolitik fortgeführt und hätte das Kammernunwesen behoben, die Medienorgel abgedreht, indem die kriminellen, aus Steuergeldern finanzierten 'Annoncen und Kooperationen' schon längst verboten wären.

    Ja, hätt'i, war i, tät i .... .... getan haben wir das Gegenteil von dem, was wir wollten, und haben das zu über 80% Wählerstimmen gewählt.

    Gute Nacht Österreich schon in der Früh.

  10. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Dezember 2019 06:07 - Europa: Wie auch das beste Projekt in den Abgrund führen kann

    Bedrohung ais dem kommunistischen Osten:
    Dieser Text zeigt, wes Lied die EU singt inder Gestalt von Sanktionen, eigentlich gegen sich selbst.

    Es gibt eigentlich nichts, was die EU Bürokraten nicht zerstören.

    Der EWG Freihandelsvettrag scheint mit das einzig Sinnvolle.

    Grossbritannien wird schneller Erfolg haben als es der EU heutiger Prägung lieb sein wird. Es wird Folgeaustritte geben, denn so kann es nicht mehr weitergehen, meine ich.

    Eigentlich müsste man das gesetzlose Brüssel sanktionieren.

  11. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2019 06:46 - K.O.-Sieg für Tschechien über Österreich

    Der Kampf gegen die Vernunft geht bei den Casinos Austria in die Endphase, sie gehen vermutlich ins Ausland.

    Die Linken verscherbeln also ein österreichisches, zwar fragwürdiges, aber erfolgreiches Modell, die Casinos Austria.

    Überall, wo in Österreich Linke, dazu gehören auch die Leute von der Ö V P, Linke, 'Proeuropäische', etc. agieren, bleibt eine Brandruine, bis ganz Österreich Geschichte gewesen sein wird.

    Klar, dass die Tschechen sich diese Gelegenheit nicht auslassen, sie brauchen die österreichischen 'Doderln' nur billig einzukaufen, sie schreiben ja alles in die Medien.

    Ja, es geht eben gegen jedwede Vernunft, gegen jedweden Patriotismus, gegen jedwedes Unternehmertum, sofern es nicht staatlich ist, gegen jedwede gute Idee (sofern sie von rechts kommt), gegen die Demokratie, gegen das Gesetz (Asyl-Lehrlinge und -Schüler), gegen alle Menschen, die noch irgendwas mit Österreich zu tun haben wollen.

    Oft habe ich geschrieben, man kann Österreich nur mit mit einer 2/3 Mehrheit für die FPÖ retten. Österreich hat aber den Abschaum gewählt und bekommt ihn jetzt natürlich auch, die Tschechen holen sich nur, was für sie günstig ist, ob es dann den Namen 'Casinos Austria' noch geben wird ?

    Semperit, CA, Z, BAWAG, AUA, KONSUM, .... die Liste ist unendlich lang.

    Nestbeschmutzer sind sie für mich, Medien, Ö V P, SPÖ, die Grünen, die NEOS, die vereinigte Linke und Österreich Vernichter, unendlich groß der Schaden, den ihre Vorfeld Organisationen zusätzlich verursachen, Gewerkschaften, Kammern, etc.

    So hat sich Österreich nun endgültig zum 'Antistaat' (wie 'Antifa' & Co) entwickelt, passt zu den 'Negativzinsen', pervers die linke 'Welt', die immer mehr zu einer 'Antiwelt' verkommt.

    Hauptsache gegen die Vernunft !

  12. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2019 07:41 - Sport – wo noch Regeln gelten

    Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen !

    Es gibt auch bei uns keine Demokratie und auch keinen Rechtsstaat mehr, wir schreiben fast täglich darüber.

    Wir sollten uns nicht vom (USA getriebenen) 'Mainstream' gegen unseren natürlichen Handelspartner Russland hetzen lassen.

    Den Ausschluss der Dopingsünder begrüße ich, da stimme ich mit dem Artikel von Dr. Unterberger überein.

    Was da mit uns gemacht wird, ist das Vorbereiten auf eine Hetze und einen Krieg gegen Russland, gegen unsere eigenen Interessen (angeblich sind wir ja frei). Ja, wir haben gegen unseren Willen zu unserem eigenen Schaden Sanktionen gegen Russland erlassen im Auftrag von der Obama Administration. Deutschland ist heute noch ein von den Amerikanern besetztes Land und darf nur tun, was die 'Onkels' (von Rockefeller bis Soros) wollen. Und Österreich ? Da werden doch gleich ganze Regierungen abgesetzt. Auch wir haben die Sanktionen 'freiwillig' mitgemacht und unsere Landwirtschaft und Industrie schwer geschädigt (etwa 25%). Wer tut das freiwillig ?

    Na, und was tut die Ö V P heute ? Genau das, was gegen die Menschen angeschafft wird von den Gleichen wie in Deutschland.

    Warum dürfen wir mit den Russen nicht Handel treiben, haben wir doch zu Zeiten, wo unsere Neutralität noch was wert war, doch mit Erfolg betrieben, wer will das nicht ?

    Nein, wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.

    Wir sind auch inzwischen Eroberte, wir müssen 'Flüchtlinge' aufnehmen, die hier nichts verloren haben, wir müssen Sanktionen erfüllen, die wir nicht wollen, wir müssen Russland verurteilen, weil der Mainstream es so will, wir dürfen nicht mehr die Wahrheit erfahren (und klagen fast täglich über unsere Medien), etc., können nichts mehr selbst entscheiden und werden in einen Krieg gegen unsere Handelspartner gehetzt. Wollen wir das ?

    Wie gesagt, die Dopingsünder haben die Gesetze der Fairness übertreten, das einzige, was wir Russland vorwerfen können, aber auch da ist es dort nicht viel anders, bloß haben die Sünder nicht das Geld, so wie hier, so gab es wohl dort staatliche Funktionäre, die das 'förderten'. Förderung sollte doch auch ein Wort sein, das wir gut kennen sollten, derzeit wird alles gefördert, was gegen unsere Freiheit geht.

    Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.

  13. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Dezember 2019 08:02 - Erstaunlich: Je mehr man sucht, umso mehr gute Dinge findet man

    @ Wo Österreich Freude macht

    1. Zeit, endlich mit dem ‘Grasser Bashing‘ überhaupt aufzuhören, es wird nichts geben, was man ihm tatsächlich vorwerfen können wir. Ich würde auch daran denken, die betreffenden Staatsanwälte zur Verantwortung zu ziehen.

    2. Sinnvolle wissenschaftliche Ergebnisse, die den Weg in die Medien finden, sind leider sehr selten geworden.

    3. @…. Während es von der FPÖ schon lange keine antisemitischen Aktivitäten gegeben hat … als ob es diese tatsächlich geben würde, da meine ich, gäbe es wohl bei den vereinigten Linken wohl mehr notwendige Aktivitäten zum Thema.

    4. Parteien haben in Schulen nichts zu suchen, auch nicht an Unis.

    5. Jawohl, eine solche Maßnahme stünde auch den Taxis besser als Qualitätsverbesserung an, statt ständig mit juristischen und Wirtschaftskammer-Zunftmethoden gegen Uber vorzugehen.

    6. Frau Korosek ist schön öfter durch Vernunft aufgefallen.

    7. Die Linksparteien haben zusammen mit der ÖVP die Mehrheit.

    8. Unsere Systemmedien sind wesentlich ungeschickter als damals die ‘Prawda‘ in der kommunistischen Sowjetunion, ist bei uns schon eine krampfhafte und offensichtliche Ideologiefrage.

    @ Und im Ausland

    Aber auch beim Blick in andere Länder findet sich viel Erfreuliches:

    1. In wenigen Jahren werden uns die Briten auslachen und bei uns wird über Großbritannien geschwiegen werden aus ‘Europa Ideologie‘ (= …).

    2. Der ‚royale Kaplan wird wohl seinen ‘Job‘ bald los sein …. (die Queen wird 'not amused' sein)

    3. Was dem türkischen Machthaber Erdogan den Schaum des Zornes auf die Lippen treibt … auch so eine unangenehme Wahrheit, die es dort nicht geben darf …

    4. General Wlassow:. Ja, so ergeht es Verrätern in der damaligen, wie auch heutigen, Sowjetunion, zum Unterschied von uns, da werden sie geehrt …

    5. Frau Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer müsste auch schauen, dass sie überhaupt noch Deutsche in die Armee bekommt, es ist dort wie bei uns.

    6. Steve Bannon und seine ‘rechtspopulistische Akademie‘ (wenn ich den Text schon höre) muss von der vereinigten Linken bekämpft werden, muss ? …. in einer angeblichen Demokratie ? Mit allen Mitteln … am besten mit Verbot …

    7. Ja, 'Klimaaktivisten', 'Klimaflüchtlinge', 'Antifa', … der Ausdruck der linken Fratze, oh weh, wenn da dann solche in den Niederlanden sogar festgenommen werden, dann ist natürlich mediales ‘Feuer am Dach‘, bei uns ist juridisches Feuer am Dach in einer total linksverkommenen Justiz. Recht und Ordnung ist bei uns ‚‘Nazi‘ …

    8. Vielleicht wird P.C. irgendwann einmal verschwinden, einer meiner Weihnachtswünsche.

    9. Das kleine Weihnachtswunder dieses Jahres, ich wünsche dem armen Opfer eine völlige Genesung und der britischen Justiz Vernunft bei der Verurteilung des Täters.

    Ganz kleine gefundene Positiva in einer Welt von Ignoranz, Ideologie, Verbrechen, Dummheit, Gewalt, Selbstabschaffung, Ungerechtigkeit.

    Ich habe da einen kleinen Neujahrswunsch: VERNUNFT, VERANTWORTUNG, VERTRAUEN (in das Gute), ich weiß er ist sehr groß und umfangreich.

  14. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2019 07:46 - Verstehe einer, warum Kirchenmänner nicht verstehen wollen

    Wenn der Oberhirte versagt.

    Wie der Herr Kardinal seine Kirche an die Schwulen verrät, so verrät auch Sebastian Kurz seine Wähler an die Gleichen, die grüne Schwulenpartei, so verrät die EU Kommission die Europäer an die muslimischen Vergewaltiger und Messerstecher und an das amerikanische Großkapital, ....

    Seit die katholische Amtskirche mit der (linken) Politik (die Nazis waren auch Linke) verbandelt ist, macht sie das Ideologieprogramm der Linken voll mit und verrät ihre Schafe an die Wölfe, vor denen sie sie schützen sollte.

    Der Papst tut das seine für die Abschaffung der Katholiken, auch er macht bei dem Schlepperunwesen voll mit und verlangt das auch von den Christen, für ihre Selbstabschaffung zu arbeiten, er ist also auch ein Verräter.

    Das Unglück kommt, so steht es in der Bibel bei Sodom und Gomorra, denn die Menschen lebten in Sünde.

    Die Christen werden weltweit verfolgt, was tut Papst Franziskus, er nimmt die Täter, Muslime, in den Vatikan auf.

    Den Christen bleibt nur noch das Wort Gottes in der Bibel, die auch mehrere Male 'überarbeitet' wurde, je nach Zeitalter.

    Der Zölibat wurde aus ähnlichen Gründen eingeführt, wie es heute ist, Sodom und Gomorra. Seither rennen dort zahlreich schwule Priester herum.

    Offenbar hat der Kardinal 'Verständnis' dafür.

    Die Veranstaltung wurde jetzt wochenlang in den Medien angekündigt und für die Schwulenpropaganda benutzt.

    Schön langsam müssen die Schafe den Oberhirten wieder auf den geraden Weg der Familie zurückführen ...

    Der Propagandaeffekt ist gelungen, die Schwulen wurden verherrlicht, bekamen ein Fest im Staephansdom, die Katholiken und die Familien wurden aufs schlimmste verarscht.

    In Ihrem Sinne, Herr Kardinal ? (oder haben Sie das nicht 'gewusst' ? - was fast genauso schlimm bis noch schlimmer ist). Oder ist er zu feig ? Alle Fragen münden in eine Frage, ist der Mann für sein Amt geeignet ?

  15. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2019 08:04 - Ein einziger Faktor entscheidet unsere Zukunft

    @ Schulbildung

    Wenn jetzt die letzten 60 bis 80 jährigen Professoren der 'alten Garde' (in dem Sinn, dass die noch Inhalte vermitteln können) in Pension 'gegangen worden sein' werden, bzw. die guten Professoren 'erfolgreich aus den Hörsälen gemobbt' sein werden, dann kommt die Zeit der totalen Ignoranz, auch in den MINT Fächern. Wir werden gar nicht mehr in der Lage sein, Inhalte zu vermitteln, wir werden lediglich noch Ideologie (= ...) labern an den 'Unitäten', siehe Blimlinger & Co an der Spitze ... !

    Das heißt auch da haben wir uns selbst abgeschafft ohne Ausweg. Die Importe von zurückgebliebenen 'Geburtenmaschinen' tragen dazu nichts bei, sondern maximal zur Volksverblödung und Volksabschaffung, kommen sie doch fast alle aus den Koranschulen. Wir haben zwar Kindergärtnerinnen mit Diplom, aber ohne Bildung außer die 'abendländische Koranschule' (Ideologieschule).

    Die MINT Fächer werden nicht ausreichend mehr belegt, weil mit Mühen verbunden.

    Genau, wie man da keinen Ausweg mehr sehen kann, genau so wird auch die Politik dazu gewählt. Etwa Maturanten als Bandelkanzler, etwa (ieologisch an den voll geförderten 'Baddeiakademien') 'voll' ausgebildete 'Bolidiger', fast so wie das Volk, das sie sich importieren. 'Volle Flaschen - leere Flaschen', fällt mir dazu ein.

    Klar ein Fest für Al Gore und seine CO2 Aktien, klar ein Fest für Soros und seine 'offene Gesellschaft', braucht man doch die Maturantenschar an Poltikern doch nur bei Laune halten, die machen alles, nur nichts fürs Land, weil sie nichts wissen. Unverantwortlich, solche zu wählen.

    Ich habe selbst 17 Jahre in den technischen Fächern unterrichtet, ich kann daher ganz sicher sagen, dass auch dort zur Sache unwichtige Fächer, wie 'Persönlichkeitsbildung', 'Gender', 'Eigenmanagement', etc. überhand nehmen und formale Bürokratie. Man ergeht sich in 'Qualitätsmenagement', wo das Versagen genau dokumentiert wird und nicht 'Ideologie Konforme' ausgesondert werden.

    Seit der Sozialismus Österreich befallen hat, gab es von hier keine Nobelpreisträger mehr, nur mehr Wasserträger für die Ideologie.

    Ja, wir brauchen sie die Ingenieure, die was können, die imstande sind Aufgaben zu lösen, die schlicht imstande sind selbständig zu denken und zu arbeiten und Dinge zu beenden. Wir werden sie nicht mehr bekommen. Selbständiges Denken wird unterbunden, Ausbildung stagniert, Unternehmertum wird abgeschafft, weil nur noch Faule und Ideologie Konforme nachkommen. Immer weniger Konkurrenzfähige, immer weniger Anforderungen bei der Ausbildung, immer mehr Stagnation.

    Wenn ich daran denke, welchen Arbeitsumfang wir für unsere Diplomarbeit bewältigen mussten im Vergleich zu heute, da ist alles formal genau reglementiert und lässt solche Anforderungen gar nicht mehr zu.

    In Konsequenz lässt dieses Manko auch viele Möglichkeiten für die Industrie Österreichs nicht mehr.

    Ich sehe ja die Dramatik ja auch bei den Unternehmerkollegen, vom Lehrling bis zum 'Akademiker', meist unbrauchbar, nicht nur wegen Bildung, nein auch wegen Einstellung zur Arbeit, die auch inzwischen voll durch reglementiert worden ist, darüber wachen unsere Gewerkschaften, deren Aufgabe auch die Vernichtung Österreichs ist.

    Hinter mir Radio Wien, natürlich weibliche Studentinnen, mit banalen 'warmen Gefühlen' über ihre Träume, die sie nie imstande sein werden zu realisieren, zumal sie ohnehin nur System Konformes labern dürfen. Eine Forschungsgruppe etwa mit 16 Mitgliedern erforscht, warum Frauen so wenig oft technische Studienrichtungen wählen. Ergebnis, eh klar, sie werden 'diskriminiert, dazu habe ich gemeint, fragen's doch die Frauen selbst, aber dazu hat es zufolge Mangel an 'Samples' nicht gereicht ... ... aber ein 'fulminanter' 'Ergebnisbericht' (für viel Geld) wurde es schon, genau wie dann 'fulminante' Wahlsiege für die Politik (was uns noch mehr kosten wird).

    Es wird uns noch mehr kosten, bekommen wir ja nun die 'richtigen Fachkräfte' an die Spitzen des Bildungssystems, wo schon lange nicht mehr die Rede von Ausbildung und Lernen fürs Leben, für den Beruf, die Rede ist, sondern nur mehr Ideologie und Gesinnung. Parteiterror, Ideologieterror wie bei den Nazis.

    Wir haben über Nivellierung in den Grundschulen gesprochen, die ist schon längst auch an den Unis angekommen, aber, noch viel schlimmer, es muss nun auch das 'Ausbildungspersonal' angepasst werden und gute Leute durch 'Parteigünstlinge' ersetzt werden.

    Da kommt Österreich nicht mehr heraus.

    Viele gute Leute wandern ab, viele Firmen arbeiten in Fernost, viele Studenten studieren anderswo und bleiben dann dort, in Österreich herrschen die Apparatschiks und Ungebildeten.

    Diskussion bei Radio Wien, was macht einen guten Lehrer aus, ....

    Nein, in Österreich kann man über Vernunft nicht mehr reden, zumindest nicht frei. Auch nicht mehr über Geburtenrate, die in das gleiche Fach fällt, 'Wohlstand und Faulheit und Ideologie'.

  16. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2019 07:33 - Land der Peinlichkeiten und Dummheiten

    Der Bundespräsident eine Schande, die Klimahysterie ohne wissenschaftlichen Beweis, ausgelöst von einem verurteilten Schwindler, Glyphosat Beschlüsse ohne wissenschaftlichen Beweis, zumindest der Vorwurf, möglicher weise gibt es einen Beweis für die Schädlichkeit - alles Ablenkung von noch schlimmeren Vorhaben, dem erwiesenen Vorhaben der Auslöschung der europäischen Industrie und damit der europäischen Kultur und der europäischen Menschen durch Moslemimport aus Asien und Afrika.

    Der Bundespräsident ist einer dieser 'linken Apostel', an Peinlichkeit nicht überbietbar.

    Gewissen, Vernunft, Wahrheit wird von den Medien nicht transportiert, ein Herr Sidlo wird einfach medial weggemobbt, im Verein mit den Gewerkschaften, er gehört nicht zu den 'Guten'.

    'Völlig unbeteiligt und unschuldig', natürlich die Ö V P, die Österreich an diese lächerlichen Figuren verraten hat, oder sind etwa auch Figuren wie Kurz, Blümel & Co nicht auch in der 'gleichen grünen Klasse', denn für mich ist das ohnehin alles 'Volksschulniveau', was da geboten wird und von noch kindischeren Medien da öffentlich verzapft wird.

    Und die Wähler fallen drauf rein, wählen nicht vernünftige Programme, sondern folgen den Medienlügen und Inszenierungen. Das alles habt Ihr mehrheitlich gewählt.

    Österreichische 'Dodelhaftigkeit', und die hat 'fulminant' 'gewonnen'.

    Wie Dr. Unterberger schreibt, es ist zum Genieren.

  17. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Dezember 2019 07:30 - Das Ende des Rechtsstaats: Wenn Staatsanwälte Richter ersetzen

    Mit so einer Justiz lassen sich die Ziele der neuen Weltordnung leichter durchführen.

    Es besteht also bei der Ö V P kein Bedarf, da was zu ändern, wie bei der letzten Regierung der sagenhafte Herr Dr. Moser das bewiesen hat. Mit Erfolg hat man die FPÖ in ihren Intentionen behindert, genau das zu verbessern, dass die Justiz reformiert wird, als es dann nicht mehr ging, hat man mit Herrn Van der Bellen, die Regierung einfach gesprengt.

    Die Skandale, die hier im Artikel angeführt werden, schreien zum Himmel.

    Das Christkind wurde abgeschafft, die Grünen feiern ja nicht Weihnachten, sondern die Wintersonnenwende. Also kann man keinen Wunschbrief mehr absetzen ..., ... wird man auch nicht mehr brauchen, denn der Prozess ist irreversibel.

    Ich wage gar nicht an das neue Jahr zu denken, an die kommende 'Katastrophenregierung'. So ist es dem EU Establishment gelungen, mittels dem 'fulminanten' Sebastian Kurz auch Österreich zu vereinnahmen. Wie beneide ich die Briten, die in relativ kurzer Zeit mit all dem 'Ideologietheater' nichts mehr zu tun haben werden, wenn sie nicht wollen.

  18. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2019 06:52 - Macron und Kurz – kein Vergleich

    Kurz und Macron, beide Soros Jünger.

    Kurz und Macron, beide Mainstream Getriebene.

    Kurz und Macron, beide in großem Abstand zum 'Volk'.

    Kurz wird erst neue Steuern einführen, Macron hat schon weitere hohe Steuern eingeführt.

    Kurz ist eine Merkel Marionette, Macron vertritt die 'Grande Nation' als 'führender Europäer' (mit Merkels antideutschem Segen).

    Kurz tritt gegen die Linken gar nicht an, er macht mit ihnen, Macron versucht es wenigstens (unter dem Druck von Le Pen).

    Hier sehe ich eine Möglichkeit für die FPÖ, sich massiv einzubringen, es einfach zu versuchen, diese Auftrag gemäß 'links abgedriftete Sippe' vor sich herzutreiben, ihnen den Spiegel vorzuhalten, den Menschen zu zeigen, dass sie die falschen gewählt haben. Wenn schon die ÖVP nach links gekippt ist, so soll die FPÖ das hoffentlich nicht mitmachen, sondern Position beziehen im 'österreichischen Patschenkino', wo das 'Sandmännchen' eifernd Sand streut, dass nur ja keiner aus dem 'Todesschlaf' frühzeitig aufwacht.

    Ja über den Bergen bei den 7 Zwergen, da ist offenbar schon alles gelaufen, in Frankreich läuft es noch, weil es eine Frau Le Pen gibt, da scheint man offenbar nicht so tief zu schlafen.

  19. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2019 07:14 - Lagarde – das wird ja noch schlimmer

    Vertragswidrig, was schert das eine Madame Lagarde ? Hauptsache, es passt in die 'Klima-Ablenkungsideologie' und die Abschaffung Europas kann weitergehen.

    Auch hier wäre zu sagen, die irregeleiteten und betrogenen Wähler haben 'gewählt', obwohl sie die 'Kandidaten' gar nicht gekannt haben, die wurden von den Brüsseler 'Hütchenspielern' und 'Zauberern' aus dem Hut gezaubert.

    Dass die europäische Selbstabschaffung so rasch geht, habe ich nicht erwartet, England ist da gerade noch 'von der Schaufel gesprungen', die können aufatmen und ihr Schicksal selbst bestimmen.

    Wenn ich all das lesen muss, befällt mich tiefer Zorn über den Betrug, der uns beim Beitritt zur EU zuteil wurde, genau, wie auch durch den Betrug, den die EU an uns begeht (mit Hilfe unserer 'Abgesandten', eigentlich Absahner ...) und tiefe Trauer über den Verlust von allem, was unsere Vorfahren hier aufgebaut haben für uns, die wir uns dessen nicht würdig erweisen und alles leichtfertig verspielt haben an die Kapitalisten aus USA, die hier in Gestalt von 'Soros, NGO & Co.' auftreten, denen Österreich mittels der Kurz Regierung den, für die Steuerzahler sündteuren, roten Teppich ausrollt. Geld spielt da keine Rolle, wie für Madame Lagarde ...

    Die Idioten und medial irregeleiteten und betrogenen Bürger haben nun keine Einspruchsmöglichkeiten mehr, sie haben ihre Stimme 'abgegeben'.

    Das alles ersparen sich die Briten ganz klar, es freut mich, dass es wenigstens ein Land gibt, in das man investieren, in das man ziehen kann, wenn hier alles den Bach hinunter gegangen sein wird. Selbstbestimmung, in der EU ein Fremdwort.

    Öxit wäre anzusagen, mit Kurz und Kogler ein Rohrkrepierer, und Österreich schafft sich kollektiv mit der EU ab.

  20. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Dezember 2019 08:56 - Familie: ein Erfolgsmodell überlebt feindlichen Dauerbeschuss

    Ja, die Angriffe der linken Genossen (neuerdings ÖVP inklusive) gegen die Familie sind massiv und drücken sich in einer massiven Kinderfeindlichkeit aus, oft auch Mütterfeindlichkeit.

    Pille, Abtreibung verhindern das noch ungeborene Kind (und zerstören die Mutter und die Familie), Schwulenpropaganda von Kindergarten bis Uni, Sprachverunstaltung durch Gender und P.C., die Medien von TV bis Musik, die 'Spiele', die Kindergartenpflicht, die Schulpflicht und deren Missbrauch durch den Staat ist eben wegen dieses gewissenlosen staatlichen Missbrauchs ein Albtraum für die Kinder, die vielfach traumatisiert, gemobbt, isoliert, etc. werden und parallel dazu die linke Hetze gegen die Familie, die ideologische und politische Indoktrination, die Einschränkung der Freiheit, das Hetzen, all das muss die Mehrheit der Kinder durchmachen und gewissenlose Erfüllungsgehilfen 'des Systems' über sich ergehen lassen. Mein Neffe ist zu Hause gut erzogen und betreut worden und war daher beim Eintritt in sein Pädagogikstudium standfest genug, das Denken nicht zu verlernen bei all den Lügen und Indoktrinationen, er tritt dagegen nicht auf, um sein Ziel nicht zu gefährden, aber er 'denkt sich seinen Teil' (die Gedanke sind frei) und hinterfragt Informationen selbst und eigenständig. So entsteht eben die Doppeltüngigkeit und der Zwiespalt, hier eine 'durchggenderte', perfekte Seminararbeit, dort das Verlangen, seinen Kindern, wenn er dann fertig sein wird, logisches und eigenständiges Denken beizubringen. Trauriger weise aber werden in der heutigen Realität 'Schulinspektoren' ('Indoktrinierungswächter') seinen Idealismus brutal zerstören, das habe ich ihm gesagt. Er hat gemeint, er hat es ja gelernt, diese Doppelzüngigkeit zu leben, dem Inspektor das Seine, den Schülern das ihre. Traurig die heutige Welt.

    Ja, richtig, Herr Dr. Unterberger, vermutlich ist Herr Sebastian Kurz, unser 'Bundesmaturant', auch bereits so ein staatliches 'Erziehungsopfer', das das Vergnügen und den Konsum sieht, die Familie gar nicht mehr erkennt und blind Anweisungen aus USA, Brüssel, Paris, Bregenz, Innsbruck, St. Pölten, Graz und Berlin befolgt, mit der Karotte eines 'höheren Jobs' in der 'EU' vor der Nase. Völlig abseits seiner 'Wahlversprecher', Österreicher und seine Menschen sind da egal, die kommen da nicht vor und auch nicht ihre Familien und Traditionen, wie sie aber gleichzeitig für die Zuwanderer gefordert werden, und von den gleichen, die die Österreicher zerstören wollen, ihre Familien.

  21. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
  22. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Dezember 2019 07:00 - Hochhaus: Sie verhöhnen uns weiter

    Für mich ist klar, dass bei diesem 'Deal' die SPÖ Wien massiv unter Druck steht, warum sie ein genehmigtes Bauprojekt im Nachhinein beschneiden muss, weil 'das Volk' dazwischen kam und die UNESCO.

    Wie üblich, wird da nicht das ganze sauber 'gekübelt', sondern mit Metern gefeilscht wie im Basar zu Bagdad.

    Kriminell wäre es, wenn es sich da tatsächlich um Amtsmissbrauch handeln würde und dieser nachgewiesen werden könnte, kurz, 'es gilt die Unschuldsvermutung'.

    Bei mir gilt sie sicher nicht, weil ich nicht dieser Sippe angehöre und da nicht mitmache bei diesem Schwachsinn.

    Ein Indiz für mich ist der 'Eiertanz' um dieses Projekt, dass es da tatsächlich Absprachen, Versprechungen oder Ähnliches gegeben haben muss.

    Aber wer zeigt das an ? Wer untersucht das ? Wer kann Amt von Parteizugehörigkeit trennen, wenn scheinbar nicht einmal Richter das mehr können heutzutage.

    Auch vermute ich da Geldflüsse am offiziellen Geld vorbei, ohne das je beweisen zu können, da müsste man schon fast direkt involviert sein.

    Für das folgende gilt natürlich die Unschuldsvermutung (die Unschuldsvermutungen):
    In Wien muss man drei bis viermal zahlen, wenn man von der Stadt was will. Einmal die Steuer, damit das Amtsgebäude steht, einmal Verwaltungsgebühr, damit die Bürokratie bezahlt ist, einmal, damit der Antrag bearbeitet, weitergeleitet, dem Richtigen vorgelegt wird, etc., einmal, und ganz sicher sehr viel, damit das Ergebnis das Gewünschte ist ... wobei für die letzteren zwei ganz besonders die 'Unschuldvermutung' gilt, will man nicht wegen Verleumdung vor Gericht landen, wie es für mich gelten würde.

    Amüsiert verfolge ich diesen 'Eiertanz' der SPÖ Wien nun schon seit der 'Vassilakou Affaire' (sie überging den Beschluss der Grün_I*nen), und vermutlich spielt da auch Chorherr mit in dieser 'Kapelle', die Grünen aber treten nun erst gar nicht auf, auch das verschweigen die Medien, wie es halt so ist in 'fruchtbaren' Koalitionen. Immerhin hat Herr Hofer damals festgelegt, dass das Weltkulturerbe gewahrt werden müsse.

    Jetzt liegen wir bei 43 Metern ...

  23. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2019 06:40 - Johnson: Ein Grund zur Freude

    Jetzt wird es in wenigen Jahren klar sein, dass auch andere Staaten aus diesem 'Völkerkerker' ausbrechen werden.

  24. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2019 08:18 - Warum tut sie sich das an?

    @
    ' Ein solcher Rechtsruck würde zwar verblüffen, wäre aber ein strategisch geschickter Vorstoß in einen leeren Raum, weil die ÖVP durch ein Zusammengehen mit den Grünen ja demnächst großräumig Positionen räumen wird müssen, die dann die SPÖ besetzen könnte, und weil gleichzeitig viele aus der linksrückenden ÖVP flüchtende Wähler halt doch nicht bei der FPÖ anstreifen wollen.'

    Eh klar, lieber streift ein Ö V P -ler mit der SPÖ und den Grünen an als dass er zugeben würde, dass die einzig verbliebene demokratische Karft in Österreich FPÖ heißt.

    Der hier angesprochene 'leere Raum' wird ja von der Ö V P erzeugt, der Wählerverrat lässt sich nicht kaschieren, der Verrat an Österreich lässt sich nicht kaschieren und dieser Artikel von Dr. Unterberger möge der ÖVP eine Warnung sein.

    Vielleicht bequemen sie sich doch endlich dazu, den Wählerwillen zu erfüllen und das ist nicht der eingeschlagene Weg, sondern der versprochene.

    Der ganze Artikel kann auch so aufgefasst werden, dass auch die ÖVP diesen Weg der SPÖ geht oder gehen will - und wird, wenn sie so weitermacht.

    Es ist richtig, dass die SPÖ mit einem deutlichen Rechtsruck Teile der verlorenen ÖVP Stimmen auffangen könnte, aber da mache ich mir keine Illusionen, mit Demokratie wird die SPÖ nie was am Hut haben.

    Ja, mit der FPÖ 'nicht anstreifen', so machen das die Medien ...

    Die einzige Partei, die direkte Demokratie verlangt, die einzige Partei, die für innere Sicherheit steht, die einzige Partei, die für kontrollierte Zuwanderung steht, die für Steuerentlastung steht, beim Klima hoffe ich, dass sie beginnen Vernunft anzunehmen, sie die 'Parteigranden' der FPÖ, die einzige Partei in Österreich, die noch für Familie steht und für Heimat und Tradition, etc. mit der soll/will man nicht anstreifen ? Wenn man mit einem ÖVP-ler anstreift, wurde man früher rußig und heute ? Aber mit den Grünen schon ?

    Ich sehe das auch als Generationenkonflikt, lasst die Jugend machen, so lange sie 'fulminante Wahlsiege' einfahren, man ist ja schließlich 'modern', und solange sie Pfründe sichern für die 'Altlast' der Altpartei ...

    Was die Ö V P aber ausmacht ist wohl der Verrat Österreichs an den Mainstream, ans Ausland, der Verrat an den Islamismus, der Verrat, eine gute Regierung gesprengt zu haben, die auf dem richtigen Weg war, der Verrat an der Heimat, an der Familie, der Verrat an der Demokratie und die eklatante Selbstbedienung und Machtgier.

    Ja, mit der FPÖ nicht anstreifen, sonst könnte sie gefährlich werden, es gehen nämlich schon die 'Ibiza-Filme' und die 'Spesenrechnungen' aus, die inkriminierten Liederbücher sind leider als Allgemeingut entlarvt worden und die 'Rattengedichte' kommen auch in der anerkannten Literatur vor, die ein Herr Kurz 'widerlich' fand, weil er die Literatur nicht kennt.

    Ich eigentlich möchte mit der Ö V P nicht mehr anstreifen, für Jahrzehnte war sie meine Partei.

    Die FPÖ selbst hat gesagt, im Falle eines Interesses der ÖVP, würde sie in Gespräche eintreten, alle wissen genau, dass das bedeuten würde, Herr Kickl muss wieder Innenminister werden und direkte Demokratie nach dem Muster der Schweiz muss am Anfang der Legislaturperiode eingeführt werden, die Bürger müssen die Steuerentlastung bekommen, der Föderalismus muss begradigt werden, die Einwanderung muss kontrolliert sein, die Grenzen müssen gesichert werden, denn die EU wird nie eine Außengrenze schaffen, die Schulen müssen wieder fürs Leben vorbereiten und die Meinung muss wieder frei werden, gespart muss im System werden und es dürfen keine neuen Schulden gemacht werden.

    All das u.v.a.m. hat die ÖVP Österreich und den Österreichern versprochen, bevor sie zur Ö V P wurde.

    Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein ÖVP-ler seine Pfründe aufgibt, dazu ist jedes Mittel recht, wenn es sein muss der Verrat. Und das in letzter Zeit ziemlich oft.

  25. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2019 07:45 - Finanziert Trump die Gewerkschaft?

    Die Gewerkschaften haben Österreich ruiniert.

    Sie lagen und liegen überall quer, schauen nur auf den eigenen Profit (der Bonzen), haben aktiv Firmen ruiniert und die Arbeit vertrieben aus Österreich. Sie stehen für Unfreiheit, teure Sozialromantik, Quoten und Hochlohn, sie stehen für Streik und Drohung, für Vernichtung und für sozialistische 'Ideen'.

    Sie verlieren selbst zwar auch ständig an Mitgliedern, weil viele sich nicht mehr mit diesen negativen Organisationen befassen wollen. Sogar für Streiks müssen sie den Streikteilnehmern zahlen, damit die mitmachen, weil sie eigentlich keinen Bedarf mehr abdecken.

    Kommt wieder die Episode von meinem Bruder, heute frisch pensionierter Direkter von Schindler Lifte in der Schweiz. Als ihm in der Wiener Filiale ein Gewerkschafter vorwarf, dass er nicht Gewerkschaftsmitglied sei, aber von den 'Errungenschaften' profitieren würde, gab er zur Antwort, 'meine Arbeitsbedingungen und meinen Lohn vereinbare ich selbst mit der Firma, Ihre Errungenschaften brauche ich nicht' ....

    Ja, hoffentlich gehen mit der SPÖ auch die Gewerkschaften zurück, dazu aber würde es endlich nötig sein, das Kammerunwesen zu reformieren und die Pflichtmitgliedschaften aufzuheben. Die Liste, der 'mit guten Abschlüssen' 'zu Tode romatisierten' Betriebe von Konsum, CA, Z, Bawag, AUA, ... bis hin zu Semperit zeigen die Spur der Verwüstung Österreichs durch die Gewerkschaften. -Zig-tausende Arbeitsplätze haben die Gewerkschaften auf dem Gewissen.

    Jetzt wird es noch schlimmer mit der Zuwanderung, die ja neuerdings auch von der ÖVP forciert wird, zusammen mit den Grünen. Also haben die Gewerkschaften auch wieder 'neue Unterstützer' gefunden ... ... hoffentlich nicht sehr lange, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es so viele Trottel in Österreich gibt, die das, was da jetzt abgeht mit dem ÖVP Verrat, noch gutheißen, geweige denn, nochmal wählen werden.

    Bonzentum, sagenhafte Bonzengehälter und -pensionen, Unfähigkeit, Ideologie, Machtrausch, alles die sagenhaften Attribute für viele dieser 'Volksschädlinge', die schon so viel Schaden angerichtet haben, dass man das gar nicht mehr beschreiben kann.

    Aber eines gibt es dort tatsächlich nicht, eine Pflichtmitgliedschaft. Damit kann jeder frei entscheiden, ob er so einem Verein beitreten will oder nicht. Viel zu viele tun es och immer, entweder, weil sie direkt davon profitieren (auf Kosten anderer oder der Firmen) oder, weil sie ideologisch so wirr gemacht wurden im Kopf.

  26. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2019 08:03 - Lernt Europa endlich aus dem Brexit?

    Das Schlimme ist, dass die EU gegen die Menschen Europas handelt.

    Was Österreich betrifft, wir waren Mitglied von EFTA und EWG, das hätte genügt. So wurden wir gelegt:
    https://www.facebook.com/einzelfaelleoesterreich/photos/a.319815878604067/535222840396702/?type=3&theater&__xts__[0]=68.ARAE6sDdnnnuiYc3dZqRUu5IpGZyYI6DJzTRwYlr_Tkj6uBAiDL5D0960_-HHjLOQfJkYxfZzA97_jJL1BTcx36E8rsbOM_WFMCGygMLAUYjC9HByrroIrprE_isQYwFrY4uG_yiybqnGOArmVYt3HLbd8qom7vCl_AaH2KYui8-iuZ9WkLBh10sRm34YQpdNQpabwZt5BMdgD7N0v4BfLHcpOpeRZ7i9VucKgrVuis6rpM_C30HJRbd_HTQlHrox4Cw3sZYIOWZK1BaV_hhqKHW9Ixd3433NYRGWiu3w2Kv0K9nM092YDi4oe51cpvnGa5fX3ieb4u26K_P6Q&__tn__=-UK-R

    Es wurde damals nicht dazu gesagt, dass das nur 'Versprecher' waren, damals wie heute.

    Heute ist die EU ein 'Tool' des amerikanischen Großkapitals, das reges Interesse zeigt, Europa zu verblöden, zu erledigen, und es scheint voll zu gelingen, der 'Point of no Return' ist schon überschritten. Alles wird zerstört, Wirtschaft, Gesellschaft, Wehrfähigkeit, die Menschen, die Familien und von einer asozialen, geldgierigen 'Elite' auf den Altären der 'Klimarettung', 'Menschlichkeit', 'Gerechtigkeit', 'Gleichheitswahn', 'Quoten', etc. geopfert, bis zum bitteren Ende, wo dann der Muezzin von der Kölner Dom-Moschee ruft und am Platz davor die Freitagsköpfung stattfindet ... Sogar die Nordstream Gasleitung aus Russland wird von den Amerikanern boykottiert ... sollte sie fertig werden, dann sicher sabotiert. Diese EU hat uns zu ihren Sklaven und zu Sklaven der neuen kapitalistischen Weltordnung der USA gemacht und steht für nichts mehr, was sagt da Frau Van der Leyen dazu, zu Nordstream ? 'Klimaschmarrn' vermutlich, wie schädlich doch die fossilen Brennstoffe nicht sind, für Jahrtausende waren sie gut ??

    Für diese EU gibt es nur eine Antwort aus Österreich 'Öxit'.

    Was lernt die EU ? Noch mehr Meinungseinschränkung, noch mehr Gebühren und Steuern, noch mehr Erpressung der Staaten, solange es diese noch gibt, noch mehr Medienterror, noch mehr Diffamierung vernünftig Gebliebener, auf das Weihnachtsgeschäft heruntergebrochen, noch mehr Amazon ...

    Wir Österreicher habe heuer erschreckende Visionen für 2020, Schwarz - Grün in unserer Regierung und diese EU Kommission Van der Leyen, bedrückend, noch bedrückender, dass so gewählt wurde.

  27. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Dezember 2019 08:05 - Die großen Fehler der FPÖ: Sie heißen nicht nur Strache

    Ja, in vielen Punkten richtig, die Darstellung der gemachten Fehler der FPÖ.

    Vielleicht kommen die Standpunkte 'Klimapolitik mit Vernunft', 'Kampf gegen illegale Zuwanderung', 'Kampf gegen die Islamisierung', 'Kampf gegen den politischen Islam und Terror', 'Kampf der Medienbestechung', 'Abschaffung jeglicher Zwangsgebühren', 'keinen Neuverschuldung', 'Sparen im System', 'Tradition, Heimat, Österreich', 'Justizreform', 'Dirkete Demokratie', u.v.a.m. deshalb nicht zur Geltung, weil in den (von wem gesteuerten ?) Medien prinzipiell nur Negatives über die FPÖ berichtet wird und Positives verschwiegen bis verzerrt dargestellt wird. Na, und erst recht die 'Establishment - Mitbewerber', die 'Ferngesteuerten' mit ihren Lügen und medial abgestimmten Untergriffen.

    Ich sehe sehr wohl die Freiheitlichen als eine 'Familie der Vernunft', als die einzige Partei, die noch für Österreich steht.

    Die Distanzierungen von den verblödeten Angriffen der Linken gegen einzelne Proponenten der FPÖ ('Einzelfälle') halte ich für entbehrlich, auch wenn ein Herr Kurz die Identitären oder das Rattengedicht für 'widerlich' hält. Das ist meiner Meinung nach ein Zeichen von Schwäche und Unsicherheit, das nicht sein müsste. Das hat leider auch der 'starke' Herr Strache getan. Herrn Strache kann ich nur raten, tatsächlich in die Privatwirtschaft zu gehen. Auf Versorgungsposten kann er bei der FPÖ nicht hoffen. Einen hat seine Frau bekommen für die nächsten 5 Jahre.

    Auch er hätte gleich aus der Partei ausgeschlossen werden müssen.

    Das Gerede, die FPÖ würde nicht für Regierung zur Verfügung stehen, entstand aus der Tatsache, dass tatsächlich von Herrn Kickl gesagt wurde, 'Regierungsauftrag ist das wohl keiner', gemeint war nach meinem Gefühl wohl als Ausdruck der Enttäuschung, damit können wir keine Ansprüche an eine Mitregierung stellen. Aber immerhin hat Herr Hofer auch gleich gesagt, dass die FPÖ selbstverständlich für Regierungsgespräche zur Verfügung steht, sollte es mit dem Ö V P Wunschpartner der kommunistischen Grünen nicht klappen, denn es stand ja aus den Medienaussagen des Wahlkampfes der ÖVP fest, dass man Schwarz - Grün machen wolle, darum erklärt sich auch die FPÖ Wahlwerbung, die davor warnte. Ja, die ÖVP will mit den Freiheitlichen nicht mehr arbeiten. Der mehrfache Verrat wird durch nichts zu kaschieren sein.

    Alle gegen die FPÖ lässt sich nicht verleugnen.

    Für mich ist es tatsächlich so, dass sowohl SPÖ, wie auch Ö V P, wie auch die Grünen und die NEOS zu einer vereinten linken Partei gehören, die krampfhaft gegen die Vernunft, gegen die Heimat, für ungehemmte illegale Zuwanderung, gegen die innere und äußere Sicherheit Österreichs, gegen die Tradition (Xmas, Wintersonnenwende aktuell, 'modern' halt ....), die fremde Aufträge gegen Österreich erfüllen und an der Abschaffung Österreichs arbeiten.

    Wofür stehen die 'armen' ÖVP-ler, denen der Koalitionspartner 'leider' abhanden gekommen ist, wofür sie stehen, werden wir in den nächsten 5 Jahren schmerzhaft erleben, das prognostiziere ich. Sie sind die Erfüllungsgehilfen der NWO, dafür 'stehen' sie.

    Der FPÖ kann ich nur raten, nicht kleinlich zu sein, sondern die wesentlichen Punkte, die Parteilinie, wie auch Dr. Unterberger schreibt, ganz klar und unbestreitbar so zu verfolgen, wie es die AfD tut. Strache trat dort noch als 'Lehrmeister' auf ...

    Es ist schon klar, fehlerfrei ist niemand.

  28. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2019 07:41 - Integration: Österreich ist Europas Schlusslicht

    Danke Herr Dr. Unterberger, für diesen Artikel !

    Ich betrachte das wieder als einen dieser Artikel, die ÖVP auf den richtigen Weg bringen zu wollen, oder diesen zumindest einzumahnen.

    Die FPÖ hat in Oberösterreich Deutsch am Pausenhof in der Schule propagiert und im Bund Deutschkenntnisse an die Sozialleistungen gekoppelt, Herr Kickl hat die bestehenden Gesetze exekutiert, ... Ja, die Ö V P hat das alles 'gekübelt' und damit Österreich verraten. Sie ist gewissenlos zum Nachteil Österreichs nach links gekippt, weil sie 'fulminanter Wahl'sieger'' war ... Sie erfüllt daher die Auflagen des amerikanischen Großkapitals, Bevölkerungsaustausch, hohe Steuern und Abgaben, etc., der Verrat an dem versprochenen 'Kurs', so was ist bei der Ö V P eher ein Versprecher, als ein Versprechen, ein Jammer.

    Ja, die Sprache ist enorm wichtig für die Identität Österreichs.

    Lediglich bei den radikalen Muslimen sehe ich Probleme, sie agitieren trotz Sprache gegen Österreich, auf solche Fragen meinerseits schweigt sogar mein tüchtiger IT Ingenieur türkischer Herkunft, verheiratet mit einer Türkin, 2 Kinder an der Uni, Sprache in der Familie türkisch.

    Das ist auch ein Riesenproblem in unserem Heer, die Österreicher (meist die Linken) gehen zum Zivildienst, die muslimischen Zuwanderer zum Heer, mit dieser 'Integration', wie von Dr. Unterberger beschrieben, sind sie mit einiger Wahrscheinlichkeit keine Verteidiger des 'Vaterlandes', eher ihres Herkunftslandes, ihres Glaubens, etc. Ebenso bei der Polizei.

    Also wer hat uns verraten ? Ja, Richtig, 'Sozial'demokraten ... ... und Grüne, die 'neuen' Kommunisten, noch radikaler, daher noch engere Freunde von 'Soros, NGO&Co.' und auch von diesen finanziert, sollte sich die Finanzierung aus Steuergeldern als unmöglich herausstellen.

    Missbrauch ist das Geschäft der Linken.

    Ideologie ist Idiotie, die von den genannten Vasallen des amerikanischen Großkapitals (CO2 Aktien, etc.) und den 'Aposteln' der 'offenen Gesellschaft' (Auslöschung der Europäer) zu ihrem eigenen Vorteil voll ausgenützt wird.

    Ja, diese Parteien wurden gewählt, die Österreicher wollen sich selbst abschaffen und unsere (darf man hoffentlich noch sagen) Heimat übergeben und auch die Schulden in Sklavenarbeit für die 'neuen Herren' (die 'offene Gesellschaft') brav abarbeiten in den nächsten 6 Generationen, dann gibt es uns ohnehin nicht mehr.

    Ich fordere die FPÖ auf, als Patrioten das alles sichtbar zu machen und diesen 'Vereinten Linken' (Ö V P inklusive) einzuheizen.

  29. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2019 07:58 - Wie die Politik die Weltuntergangs-Sekte fördert

    Dass die Bildungspolitik schuld daran ist, dass die heutigen Minister*Innen so pervers und linkslastig geworden sind, ist Fakt. Sie haben es nicht anders gelernt, wie auch Herr Sebastian Kurz nicht.

    Die Lehrer lehren diesen linken, für die Zukunft tödlichen 'Ballawatsch', Schüler mit Hirn haben da keine Chance, sich auszudrücken, ihre Meinung zu sagen, tun ihre 'Pflicht' und schweigen dazu, so wie es im Nationalsozialismus war. Es besteht ja auch schon Lebensgefahr, wenn man als Andersdenkender 'geoutet' wird.

    Es ist richtig, wenn Dr. Unterberger festhält, dass die Gruppendynamik, die Jugend, der Generationenkonflikt, natürlich auch ihren Beitrag leisten zu dem Ergebnis, dass wir nun schon in die Schule zum 'Klimademonstrieren' gehen. Das ist ein klarer Bruch des Schulauftrages.

    Danke, Herr Dr. Unterberger, für die Linksammlung zum 'Klimatod' !

    Die Generation, die wir herangezogen haben, bzw. mehrheitlich heranziehen haben lassen, ist mehrheitlich verwöhnt, Konsum verdorben, irregeleitet und die Täter sind Lehrer und Schuldirektoren und Schulbehörden, die Täter, die die 'Antischule', die 'Antigerichte', die 'Antimedien', die 'Antipolitik', die 'Antischule', ... errichtet haben, bzw. nicht verhindert haben, ja sogar ausdrücklich und 'fulminant' gewählt haben.

    Wir bekommen, was wir mehrheitlich gewählt haben, zur Vernunft sind wir mehrheitlich nicht mehr fähig.

    So wurde aus 'Toleranz' (falscher Toleranz) Resignation, Heulen und Zähneknirschen, der 'Klimatod', die aktive Selbstaufgabe in fremden Auftrag und das Ende Österreichs.

  30. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Dezember 2019 08:43 - Warum Weihnachten für Christen trotz allem ein „Frohes“ Fest ist

    Frohe Weihnachten !

    Ja, das Bekenntnis zu Christus und seinen Werten ist zwar nicht immer einfach und oft auch gefährlich, aber es hat wirklich schon viele Stürme überlebt.

    Ich fahre zu Weihnachten nach Ungarn, wo ich das Grab des Schwiegervaters auch besuchen werde. Er hat als Schuldirektor der berühmten 'Zoltan Kodaly Musikschule' in Kecskemet in der Nazizeit (Horty Banden) das Leben von etwa 6 000 Juden gerettet, indem er ihnen Tipps gegeben hat, wie sie dem Inferno entkommen konnten - bei den Zigeunern in den Erdlöchern in den Sümpfen um den Körös Fluss. Noch in den 1980-er Jahren kamen am Wochenende immer Menschen mit Geschenken für ihn, 4 Monate vor seinem Tod (der Kommunismus war schon lange zu Ende) bekam er alle 4 höchsten Kulturorden der Ungarischen Republik, da hatten die Juden schon wieder das Wort in Budapest und Einfluss.

    Ja, Ungarn schützt nicht nur die Christen, sondern alle Ungarn.

    Ja, es sind die christlichen Taten, die uns Jesus, dessen Geburt wir feiern, nahegelegt hat, die auch logisch sind und eigentlich alles beinhalten, was die heutige destruktive Politik brauchen würde, die Werte. Man muss sie nur richtig interpretieren oder zumindest verstehen.

    Beten wir, nicht wie die katholische Amtskirche nur für bestimmte, für alle Politiker, möge ihnen der Herr die Vernunft und die christlichen Werte wieder geben und ihren Blick dafür wieder schärfen. Ob Christ oder Nichtchrist, dem (wirklich) Bedrängten kann man immer helfen, wenn man selbst kann. Das geht aber nur mit eigenverantwortlichen Taten und nicht mit Worten oder Ideologie.

    Beachten wir immer den Grundsatz, man kann sich selbst verändern, aber sehr schwer bis nie andere.

    Ich selbst habe das Gefühl, es kommen wieder mehr Menschen zu den kirchlichen Feiern. Hoffen wir, dass es wieder besser wird.

    Der schlimmste Feind der heutigen Gesellschaft ist der Konsum, der verstellt den Blick aufs Wesentliche und vernebelt die Sinne, möge auch das besser werden in Politik und Wirtschaft und es sollten Verantwortung nur die übernehmen, die dazu imstande sind, das gilt auch für die katholische Kirche.

    Kommen wir zur Ruhe und Besinnung in all der Hektik und Perfektion, die wir uns auferlegen, in all dem Termin Wirrwar, das wir uns auferlegen, und sehen wir das Wesen von Weihnachten ! Wirken wir, dass möglichst viele das auch erleben können.

    Frohe Weihnachten !

  31. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Dezember 2019 06:42 - Bücher zum Lesen und Schenken

    Danke !

    Der rote Faden spiegelt die Sorgen der heutigen Zeit wider. Möge das Unabwendbare vorübergehen. Dann ist auch die Zeit fortgeschritten.

  32. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Dezember 2019 07:05 - Der Zustand der Republik

    Jetzt haben wir sie, die heutigen 'Tugenden' 'Europafreundlichkeit', 'Mainstreamkompatibilität', 'Meinungsfreiheit', 'Negativzinsen', Enteignung, CO2 Steuern, die 'reine Rasse' in den Hörsälen, die 'Transparenz und Ehrlichkeit', die Willkür gegen Unternehmer und Burschenschafter (Ö V P 'schütze' die CV-ler ....), den Rückbau jeder Vernunft zu 'Menschenrechten', während die Menschen rechte mit Füßen getreten werden, den Staatsbankrott und die Verteidigungsunfähigkeit.

    Der gefesselte und ausgepresste Bürger, offenbar alle 'Nazis', oder ? Wir sind doch jetzt die Guten und man sieht die Entwicklungen in Österreich mit Wohlwollen ...

    Ich bin entsetzt und tief bestürzt über die Ö V P.

    Hinter mir Radio Wien, wieder gegen Strache 'der ukrainische Geldrucksack', der schon einmal als unwahr erkannt wurde. Na, wenn wir nicht wirklich 'gut' sind, Frau Ursula van der Leyen, dann weiß ich nicht mehr, was dann noch gut ist.

  33. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2019 19:06 - Die Liste Strache wird eine matte Sache

    Ich als H.C. Strache würde den Job aus der Privatwirtschaft annehmen und persönliche Eigendünkel völlig weglassen, es gibt ohnehin genug Arbeit mit dem Staatsanwalt.

    Herr Nepp hat es ja irgendwie durchklingen lassen, da schaut es nicht gut aus, er musste doch selbst die Belege alle prüfen lassen.

    Seine Frau wurde auch von der Partei ausgeschlossen, weil sie ähnliches wie H.C. Strache getan hat, die Partei geschädigt.

    Es gehört schon einiges dazu, dass man sich Leibwächter als Spione hält, oder umgekehrt.

    Bloß dem Traum von Dr. Unterberger kann ich nicht folgen, dass es noch eine Möglichkeit für Schwarz - Blau geben könnte, da liegt das ganze EU-Establishment und das schlechte Gewissen Herrn Kickl gegenüber dazwischen und Van der Bellen, es wird definitiv Schwarz-Grün werden, das hat die ÖVP schon im Frühjahr zusammen mit VDB beschlossen und ist dann zur Ö V P mutiert. Die Wähler wurden 'mit dem Schmäh gepackt', der nächste Verrat also.

    Es kommen düstere Zeiten, Großbritannien ist von der Schaufel gesprungen.

  34. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. November 2019 07:11 - Die armen Messerstecher

    .... Ironie aus.

    .... wieder ein.

    In Europa gibt es so was nicht mehr, da tun so was nur die 'bösen Rechten', in Deutschland werden solche Mörder erst gar nicht verurteilt.

    .... wieder aus.

    Dabei ist in London die Polizei stark unterbesetzt, weil ausgehungert aus Geldmangel und Ideologie, ein muslimischer Bürgermeister, der meint, damit müsse man eben leben, dann kommt noch der Ärger hinzu, dass man mühsam die Täter ausforscht und die Justiz sie wieder laufen lässt wegen ihrer 'guten Beziehungen' oder gar wegen massiver Drohung und Erpressung.

    Auch bei uns ist das so. Ein Herr Kickl musste ausgeschaltet werden, seine Anstrengungen zu öffentlicher Sicherheit müssen von der ÖVP besetzten 'Übergangsregierung' wieder rückgängig gemacht werden.

    Na, ja, immerhin wird diese Entwicklung in Österreich von Brüssel 'mit Wohlwollen' betrachtet, immerhin was 'Positives', wenn auch den Medien die Artikel über Straches Spesenrechnungen nun schon ausgehen.

    Eh klar, verantwortlich für diesen Sicherheitsabbau in Österreich ist bei uns natürlich niemand, die Interimsregierung verwaltet ja nur, halt ein 'bisserl ideologisch', österreichisch halt, man wird ja noch ein bisschen manipulieren dürfen oder, wenn man schon die Macht dazu hat. Das Innenministerium ist ÖVP besetzt.

    Liebe Österreicher, liebe EU Geschädigte, Ihr könnt nichts mehr machen, erst wieder in 5 Jahren, Ihr habt dieses Gesocks gewählt, in London wird jetzt gewählt, weil dort noch Demokratie herrscht und die Entscheidung trotz allem dort vom Volk getroffen werden.

    Ich werde vermutlich nach England ziehen müssen, wenn ich dieses 'Zuwanderungsdesaster', diesen 'Holocaust' gegen die Einheimischen noch eine Weile überleben will.

    Es ändert sich nichts, statt direkter Demokratie und 'Öxit'abstimmung durch das Volk, wird im Gegenteil Österreich an diese inferiore EU-Kommission verraten, eben Ö V P (Fischler, Karas, Busek, ...), statt Politik für Österreich wird Politik gegen Österreich gemacht mit der linkskommunistischen Grünenpartei.

    Vielleicht gibt es in der ÖVP noch einen Verantwortungsbewussten, ich fürchte aber, den wird es nicht geben, denn das wichtigste ist der 'fulminante Wahlsieg', Österreich und seine Menschen sind da völlig egal.

    Herr Kickl fehlt in Österreich als Innenminister, sehr.

  35. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar

© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung