Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2012 09:48 - Acht Merkwürdigkeiten im Krieg der Staatsgewalten

    Frl. Karl sollte durch Franz Fiedler ersetzt werden - vielleicht könnte er es schaffen die Justiz wieder salonfähig zu machen.

    Neulich in Ö3:
    NK wurde mißbraucht und nun wird sie abermals mißbraucht, von einigen alten Herren!
    Gemeint waren natürlich Adamovich u. Rzeszut.

    Die Causa Kampusch stinkt zum Himmel und offenbar versteckt sich der Herd des Gestankes in den roten Reihen - warum sonst fahren sie mit allen nur zur Verfügung stehenden Mitteln gegen eine Neuaufnahme des Falles auf? Es bleibt zu hoffen, dass die ÖVP dabei bleibt das FBI einzuschalten und dass nicht ev. ein Deal ausgehandelt wird, um Vertuschungen jeder Art zu prolongieren.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2012 01:30 - SN-Kontroverse: Die Staatsanwaltschaft

    Die StA(si) arbeitet perfekt.

    In der ehemaligen DDR gaukelte das politische System dem Volk auch Redlichkeit vor.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2012 12:52 - SN-Kontroverse: Papamonate

    Ach ja, weil die Nöstlinger mit dem Dohnal befreundet gewesen sein soll, und ein Hr. Kodat seine Frau gepflegt haben soll, leitet KKP die Sinnhaftigkeit eines Papamonats ab. Mir erscheint die Guteste ein wenig wirr! (Weiß jemand ob KKP Kinder hat?)

    Die Politiker, allen voran die -Innen, mischen sich in ALLES ein, sie wollen bis in unsere Schlafzimmer hineinregieren - im Wohnzimmer sitzen sie ja bereits. Was noch fehlt ist ein elektronischer Geschlechtsverkehr Akt, selbstverständlich mit Beweisführung und eine daraus errechnete, verpflichtende Kinderquote.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. März 2012 11:10 - Die feministische Hysterie auf sieben Ebenen: Es reicht!

    Übel kann einem werden, ob dieses Gleichheitswahnes! Eine Minderheit, die den biologischen Unterschied von Weiblein und Männlein ignoriert und so tut als wären alle Menschen gleich einzuschachteln, macht sich wichtig. Klar, damit läßt sich perfekt Stimmung machen (bewußtes Aufhetzen der Frauen gegen Männer), politische Posten - die im Grund keiner braucht - können so en masse installiert werden und erfahren öffentlich Rechtfertigung, obwohl nicht der geringste Anlass dazu besteht. Die "Vergleicherung" ist ein Kunstprojekt, dem sich ein geringer Prozentsatz von weiblichen Menschen (bewußt schreibe ich NICHT 'Frauen', weil dies für mich KEINE sind) verschrieben fühlt, ungeachtet der Tatsache, dass normale Frauen davon gar nichts wissen wollen.
    Abgesehen von ganz normalen zwischenmenschlichen Konflikten, die kein Gestz, wie auch immer geartet, lösen kann, verstehen sich die meisten Frauen die ich kenne freiwillig auf ihre Position, Ehefrau und Mutter zu sein - die berufliche Komponente spielt dabei eine untergeordnete Rolle - zuerst kommt die Familie.

    Meine eigenen Erfahrungen - Kind(er) und Beruf, decken sich mehrheitlich mit anderen Frauen, die es vorgezogen haben zugunsten der Familie auf eine berufliche Karriere zu verzichten und sich ihrer Berufung als Frau und Mutter zu widmen. Die wenigsten gehen einer Erwerbtätigkeit nach um ihrer Selbstverwirklichung zu folgen, sondern sie benötigen schlicht und einfach das Geld um die Familie gut versorgen zu können.

    Schauen wir uns doch an wieviele Angelegenheiten durch die staatliche Kinderaufzucht im Argen liegen. Da hetzen Frauen morgens mit ihren Kindern in einen Hort - wo diese frühzeitig indoktriniert werden - um am Monatsende vielleicht mit einem geringen Salär zum Familienunterhalt beitragen zu können. Sie leiden unter der Abgabe ihrer Kinder, halsen sich ein großes Stresspotential auf und sie wirken indirekt an der Zerstörung der klassischen Familie mit. Keine Institution ist langfristig fähig Kindern die nötige Liebe und Umsorgung zu geben, außer der Familie und das wissen die politischen Despoten. Sie wissen allerdings auch, dass starke, intakte Familien der politischen Willkür besser trotzen können und so setzen sie alles daran aufgewiegelte Vergleicherungstheorien zu konstruieren, die im realen Leben niemals halten.

    Wo bitte liegt Chancenungleichheit vor? Mädchen u. Buben haben Zugang zu allen erdenklichen Bildungseinrichtungen und haben grundsätzlich die gleichen kognitiven Fähigkeiten, sowie Frauen u. Männer die gleichen Möglichkeiten besitzen sich für diverse Jobs zu bewerben - Ausbildung vorausgesetzt. Dass dabei, wie Dr. Unterberger konstatiert, bei Frauen der Wohlfühlfaktor eine entscheidende Größe ist, wird leider von den Gleichmachern ignoriert.

    Zum Abschluß noch eine Frage: Gibt es in unserer politischen Frauenwelt mittlerweile eine Quote für blonde Zahnarztassistzentinnen?
    http://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_36908/index.shtml

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2012 08:13 - Das Tagebuch als Zentralmatura-Aufgabe

    ..."einmal die Hand aufhalten zu müssen."

    Genau das ist der Roten Lebenselixier, dafür verteidigen sie auch gerne Bettelbanden.

    Seit ich "Betrugsopfer" eines vermeintlichen "Augustin" Verkäufers geworden bin, gebe ich Bettlern prinzipiell nicht mehr. Meine soziale Ader wurde auf folgende Weise mißbraucht. Immer, wenn ich einen Ausflug in die gr. Stadt unternommen habe u. einem Augustin Verkäufer begegnete, war mir das 2€ wert und die Zeitung durfte der Betreffende behalten, bis eines Tages ein Kolporteur in einem Lokal meinte das sei die letzte Zeitung, die könne er grad nicht hergeben - und das an jedem Tisch. Seither halte ich´s mit Niki Lauda - ich hab´nix zu verschenken.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2012 12:16 - Fußnote 269: Herr Fischer ärgert sich

    OT - Die neuen "Wutbürger"

    Die Türken werden kommen, weil sie jünger, stärker und ehrgeiziger sind......., schreibt ein Austrotürke in einem 96 Seiten Pamphlet und spricht über Sarrazin von
    einem "Wurstel".
    Es fragt sich nur wer dieses Buch lesen wird, ist es in türkisch od. deutsch geschrieben.....
    Und diesem Größenwahn hat der ÖRF gestern über 8 Min. Sendezeit eingeräumt.

    http://wien.orf.at/news/stories/2523125/

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    31. März 2012 13:43 - Die Ministerin für Geheimkultur und Intransparenz

    Das Verhalten von Fr. Schmied ist ein Befund wie abgewirtschaftet und verludert unsere Demokratie bereits ist. Der wichtigste Grundsatz, dass das Recht vom Volk ausgehen soll, stellt tatsächlich nur noch eine Farce dar, der wir inetwa alle 4 - 5 Jahre nachkommen dürfen, um der despotierenden Politikerklasse die Legitimität zu erteilen. Hernach tritt sofort eine diktatorische Repräsentation dch. meist unfähige Politiker ein.

    Die total verkommene Parteienlandschaft Österreichs treibt seltsame Blüten, die in jedem Fall zum Nachteil der Bevölkerung sind und nur der Beweihräucherung der Despoten gereichen.

    Dass es so ist, wie es ist, dafür halte ich alle Parteien und Politiker verantwortlich, denn sie haben durch die Bank genug Dreck am Stecken und es sieht für mich so aus, als würden ohnehin fast alle wissen wo es hinkt und dass ausverhandelt wird was an die Öffentlichkeit kommt, od. wer als Bauernopfer herhalten muß. Man spielt eine grausige Tragödie auf unserem Rücken, mit allen Hinterhältigkeiten die zur Verfügung stehen, wie sonst könnte es erklärbar sein, dass sich KEIN Politiker findet, der der SchmiedIn Einhalt gebietet und der endlich ihre früheren Machenschaften aufarbeitet.

    Aus der Demokratie haben die verlotterten Politiker eine Softdiktatur gemacht, bei der uns ein Vorteil gegenüber ausgeprägteren Diktaturen bleibt - nämlich dass wir nicht gleich an die Wand gestellt werden zur Exekution, sondern die Zerstörung per lascher und beliebig auslegbarer Gesetze vollzogen wird.

    Schmied ist einer der größten SargnägelInnen der Republik, die bei weitem die Unfähigkeiten des Kanzlerdarstellers übertrifft, denn sie zeichnet für die Verdummung des Volkes, und das mit Nachhaltigkeit.

  8. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    15. März 2012 17:22 - Zwischen Gender und Altkommunisten: Die Unis auf Talfahrt

    Hat der Fasching noch nicht aufgehört, oder wurde gar der 1. April vorverlegt, bzw. als "Dauerdatum" installiert und man hat uns das noch nicht mitgeteilt? Anders sind die Auswüchse der Tschenderei wohl nicht mehr zu deuten.

    Natürlich könnte es auch sein, dass ich einfach übersehen habe, dass neben der sozial gerechten Gesamtschule mittlerweile eine sozial gerechte Universitätsebene geschaffen wurde. Naja, als völlig Ungebildete - die Lehren des Linksdrehs wollen partout nicht in meinem Hirnkastl Einzug halten; sind wohl zu komplex für mein seit Jahrzehnten diskriminiertes weibliches Gehirn - stütze ich mich auf die weisen Aussagen eines Verfassungsexperten, der da meint:

    "Wenn eine undifferenzierte Gleichbehandlung aller im Ergebnis zu einer Diskriminierung führt, scheinen Strategien einer Differenzierung rechtlich nicht nur zulässig, sondern sogar geboten."

    *Wirr wirr* machts da in und um meine Gehirnwindungen, aber richtig zu rotieren (nach links natürlich) fangen die an bei den Ergüssen der
    Vizerektorin für Lehre und Gender (wußte bis dato gar nicht, dass wir derart WICHTIGE Personen haben):

    "Bei der Maßnahme handle es sich nicht um eine Bevorteilung der Frauen, sondern um einen Nachteilsausgleich".

    http://diepresse.com/home/bildung/universitaet/740239/FrauenVorteil-bei-Medizin_Rechtlich-gangbarer-Weg?_vl_backlink=/home/bildung/index.do

    Ja Halleluja, jetzt erklär mir bitte jemand warum bei Gleichbehandlung Nachteile entstehen!

    Verdammt, für wie blöd - man könnt beinahe 'dämlich' meinen - hält uns eine feministische Linksgesellschaft von etwa 10%, um uns derartigen Nonsens aufzutischen? Und verdammt noch mal, warum lassen wir uns das womöglich auch noch gefallen?
    Also, sollte es diesen Vernatwortungslosen gelingen solchen Quatsch durchzubringen, dann verdienen wir nichts besseres als im linken Orkus umzukommen.

  9. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    07. März 2012 16:26 - Die feministische Hysterie auf sieben Ebenen: Es reicht!

    Vergessen wir den Emanzenquatsch, der vermutlich vieles andere übertünchen soll und schauen wir einmal zur Justiz: Die unfähige Fr. Karl möchte allen Ernstes das Berufsgeheimnis aushebeln!
    Dass es ev. nicht dazu kommt werden die ÖRF Redakteure verhindern, denn es träfe auch diese Sparte.
    Wirklich nur noch ungeheuerlich welche Frechheiten sich Politiker herausnehmen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/738151/Rechtsanwaelte-sehen-Berufsgeheimnis-gefaehrdet?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/index.do

  10. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2012 16:33 - Fußnote 270: Häupls Lucidum intervallum?

    Ich versuche das einmal medizinisch aufzuarbeiten.
    In der Regel entsteht ein luzides Intervall durch ein Epidurales Hämatom (Blutung zw. harter Hirnhaut und Schädelknochen). Die Klinik zeigt nach einer anfänglichen Bewußtlosigkeit das sog. luzide I., also eine Wachphase (helle Momente, die Min. bis Std. dauern können), bevor es erneut zu Bewußtseinstrübungen kommt.

    Beim HBGM, so vermute ich einmal, liegt bestimmt keine Hirnblutung vor, sowie auch wenig Erhellendes. Meine Diagnose geht eher in Richtung Volksbeschimpfungssyndrom - die Wiener Trägheit, Skepsis und Nörgelei -, die mit chronischem Aussitzen therapiert wird und schließlich damit zum Glück und zur entsprechenden Lebensqualität der politischen Klasse führt.
    Häupl will mit seinen absurden Worten dem "Grünling" die Wichtigkeit des Nichtstuns signalisieren. PROST!

  11. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    08. März 2012 01:57 - Warum Privat halt doch besser wäre

    Aber, aber, die Politik wird doch nicht ihre besten Geldquellen aufgeben. Wie sollten zukünftige Wahlkämpfe ohne Korruptionsgeld ablaufen (´s kann doch nicht alles die Apothekerkammer zahlen - Sobotka hat dies zumindest in NÖ hinausposaunt), und wie sollten an priv. Firmen von Seiten der Politik Scheinrechnungen gestellt werden, die vor allem auf Begleichung ohne Leistung warten? Die Politik wird, wie so oft, ihren eigenen Vorteil nicht zu Gunsten des Volkes opfern - das käme einem Harakiri des politischen Selstzweckes nahe.

  12. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2012 01:37 - Der Tod einer Verschwörungstheorie

    Langweilig - ich hätt´schon gehofft die Griechen gehen endlich baden, aber Dank "moderner" Politik ist es möglich einen Konkurs bis zum St. Nimmerleinstag zu verschleppen. Und wir, der Souverän, schaun erste Reihe fußfrei zu und blechen dafür.
    Anstatt des 'Jakobsweges' müßte von der Tourismusbranche ( die Medien werden´s nicht erledigen) der "Weg auf Brüssel" propagiert werden!

  13. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2012 18:02 - Zeitungsauflagen: Lügner, Loser und wenige Leuchten

    83 000 Stück "Österreich" verkauft ?! Das spricht Bände über die Intelligenz dieser Menschen, die für derartigen Schund sagar noch zahlen. Ich kanns nicht glauben.

  14. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    19. März 2012 14:05 - Die sechs beliebtesten Bildungs-Irrtümer

    Als in den Schulen den Schülern noch Disziplin und Leistung abverlangt wurde, also vor der roten Bildungszerstörung die in den 70ern begann, durfte sich unser österr. Schulsystem zu den weltbesten zählen. Mittlerweile müssen wir froh sein, dass doch noch einige über Hilfsschulniveau abschneiden, die hinterher an den Unis "Kompetenz" geflüstert bekommen.
    War man früher auch noch stolz auf eine gebildete Elite, so wird die heutzutage für die Gleichmacherei - die dann doch wieder ungleich gestaltet ist - geopfert.

  15. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2012 12:12 - Acht Merkwürdigkeiten im Krieg der Staatsgewalten

    Die österr. StA geht in erster Linie gegen die eigenen Bürger vor. Ja, es ist wie "Geheimrat meint, ein SCHWEINESTAAT - ganz im Stil v. Anymalfarm.

    Auch im Fall der abgelehnten Stupa prüft der Staatsanwalt bereits, ob vor der Abstimmung verschickte Werbeaussendungen verhetzende Inhalte aufweisen.

    http://kurier.at/nachrichten/niederoesterreich/4488469-stupa-befragung-war-rechtsmissbrauch.php

    Ist man dabei den Souverän ( der ohnehin nichts zu schwätzen hat), gänzlich zu entmündigen?

  16. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    12. März 2012 13:38 - So dumm, dass man schon wieder lachen können sollte

    Nicht nur Kindergärtnerinnen - warum eigentlich keine Kindergärtner? - sollen im Schnelliedeverfahren ausgebildet werden, im Krankenpflegebereich existiert ein ähnliches Ansinnen.
    Geplant ist, Krankenschwestern bei der Beurteilung der Pflegestufen einzusetzen, Pflegehelferinnen sollen Tätigkiten des diplomierten Personals übernehmen und nicht zuletzt wurde sogar die Möglichkeit angedacht, dass DKS rezeptieren dürfen.
    Nun frage ich mich ernsthaft wie das Gezeter um bessere und fundiertere Ausbildungen zu verstehen ist, wo am besten die Putzfrau akdemisch den Fetzen schwingen soll, dafür Fachberufe verwässert werden und Hilfspersonal Tätigkeiten übertragen bekommen, die ihnen 3x über den Kopf wachsen.

    Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit nach "Lainz", da waren offziell die Schwestern plötzlich zu dumm eine subcutane Injektion zu verabreichen, dort wo Ärztemangel herrschte, z.B. bei den Anästhesisten, mußte die Schwester auch alleine Narkosen vornehmen.
    Alles verlogen und gar nicht zum Lachen!

  17. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    07. März 2012 15:01 - Die feministische Hysterie auf sieben Ebenen: Es reicht!

    Absurder geht´s nimmer - nun wird sogar die "Klimaerwärmung" herangezogen um die Benachteiligung der Frauen zu thematisieren. Die Politiker bauen ihre Spielplätze um sich überall einmischen zu können - ich fordere eine Bikiniquote für das ganze Absurdistan.

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120307_OTS0086/frauen-in-entwicklungslaendern-trifft-klimaerwaermung-besonders-awepa-sektion-parliamentarians-with-africa-fordert-massnahmen

  18. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    01. März 2012 12:02 - Fußnote 269: Herr Fischer ärgert sich

    Ein gut inszeniertes Theater, um ein paar Schlagzeilen zu erhaschen und dem Volk wieder einmal "Spiele" zu bescheren, mehr ist es nicht.

  19. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
  20. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2012 16:48 - Wie geht es unserem Geld in China?

    Wird bald in Türkische Lira investiert werden?
    Trotz aller Demütigungen der Türkei an Ö kriecht der Hr. Außenminister den Türken in den Allerwertesten und spricht von einer Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU.

    War da nicht einmal etwas mit einem Referendum?

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/742657/Davutoglu_Tuerken-in-Oesterreich-sollen-Deutsch-sprechen?_vl_backlink=/home/index.do

  21. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    19. März 2012 16:24 - Die sechs beliebtesten Bildungs-Irrtümer

    Leute, alles wird gut, die Bildung wird ein Wr. "Schulschwänz-Beauftragter" retten.

    Das Rothaus läßt ja wirklich keine Absurdität aus, die der Steuerzahler berappen muß.

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120319_OTS0111/aviso-223-pk-stadtschulrat-praesentiert-schulschwaenz-beauftragten

  22. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    25. März 2012 04:02 - Wann werde ich endlich Tarock-Beauftragter?

    Die repräsentative Demokratie gehört sehrwohl infrage gestellt, vor allem angesichts der korrupten Sudelpolitik die uns tagtäglich von "Peterprinzippolitikern" aufgetischt wird. Wenn schon Fehlentscheidungen, dann gefälligst vom Souverän und nicht von eventuellen QuotInnen.
    Die QuotIn Schittenhelm erwies mit ihrer Forderung der ÖVP tatsächlich einen Bärendienst; sie drückt der Partei somit den Stempel der Verhinderer und Vertuscher auf. Aber immerhin, die Beendigung des UA wurde formuliert und findet bestimmt später, nämlich beim Aufrollen der roten Sauereien, auch in der SPÖ Gehör. Also bitte etwas Geduld.
    Und ja, eine gewisse Dummheit möchte ich den Politikern sehrwohl attestieren, die paart sich allerdings mit einer gehörigen Portion Unverfrorenheit. Zur Rettung ihrer Pfründe scheint ihnen kein Mittel, kein Widerspruch zu blöd zu sein.
    Zum Schluß zu den Beauftragten: Einen richtigen Erfolg sehe ich nur gewährleistet bei Bestellung im Proporz. ;)

  23. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    21. März 2012 17:26 - Fußnote 274: Der Mörder und seine IP-Adresse

    OT

    Autsch, für die Vorverurteiler läuft´s nicht rund; Liechtenstein will die Grasser Akten nicht herausrücken und möglicherweise wird´s gar nix mit der Anklage. Naja, dann könnte sich die StA endlich um die Schmiedin kümmern.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/742338/Grasser_Liechtenstein-verweigert-Einblick-in-Akten?_vl_backlink=/home/index.do

  24. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2012 17:47 - Acht Merkwürdigkeiten im Krieg der Staatsgewalten

    Neuigkeiten zur "1." Merkwürdigkeit - die StA hat die Ermittlungen abgeschlossen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/740266/Inserate_Ermittlungen-gegen-Faymann-abgeschlossen-?_vl_backlink=/home/politik/index.do

    Wetten werden angenommen!
    Ich tippe auf Einstellung, denn der Kanzlerdarsteller und sein Vasall haben sicher immer "korrekt" gehandelt.

  25. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2012 20:02 - Die Krise ist vorbei – es lebe die Krise

    Hilfe! Gender- od. Gleichmacherkrise ?
    Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen; bei der Auswertung der Aufnahmetests zum Medizinstudium wird heuer in WIEN der Bewertungsschlüssel adaptiert, und zwar genderspezifisch. Da die Mädchen letztes Jahr nur 43% der Plätze ergattern konnten bei einer Bewerbung von 56%, sollen sie heuer Vorteile bekommen.
    Es ist unglaublich welche Stilblüten unser System hervorspeit, einerseits geht den politisch Korrekten die Gleichmachung nicht weit genug und kehrt um die Hand verlangen sie geschlechtsspezifische Ausnahmen. Bleibt nur noch die Frage, ob für entsprechende Innen auch eine Vereinfachung des Studiums geplant ist? (Naja, wer weiß, vielleicht wird die Patho, die ja ohnehin so schwierig und umfangreich ist gekürzt, od. später im Praktikum die Unfallchirurgie ausgelassen, die ist ja auch so anstrengend und zeitraubend.)

    http://diepresse.com/home/bildung/universitaet/739885/MedUni-Wien_Bewerberinnen-bevorzugt?_vl_backlink=/home/bildung/index.do

  26. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2012 10:40 - Die Krise ist vorbei – es lebe die Krise

    Krise --> Katastrophe --> Niedergang

    Bald werden wir die höchste Steigerungsform der Krise erreicht haben und wir können uns voll mit dem Niedergang beschäftigen. Die Abstimmung für mehr Urlaub können wir uns somit ersparen, denn viele werden aufgrund der prekären Situation auf "Dauerurlaub" geschickt werden.

    Die Plattitüden der Politiker kann längst keiner mehr hören, glauben sowieso nicht, und die Bevölkerung hat schlicht und einfach genug von der GROKO mit all ihren Auswüchsen.

    http://kurier.at/nachrichten/4488166-mehrheit-hat-genug-von-rot-schwarz.php

  27. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2012 19:29 - Fußnote 271: Darabos noch immer im Amt

    Wie sieht es mit der Zurechnungsfähigkeit des Daraboschas aus??? Mir scheint da ist Gefahr in Verzug und der Typ gehört mit Parere, nach dem Unterbringungsgesetz, raschestens psychiatriert.

  28. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    02. März 2012 15:53 - SN-Kontroverse: Intervention in Syrien?

    Die Araber - schließlich sind die Syrer auch welche, sollen sich das alleine ausmachen und der Westen, speziell die EU sollte gefälligst die Finger, bzw. Waffen, davon lassen. Herauskommen kann ohnehin dort wieder nur eine Diktatur - ist doch egal ob ein Assad od. ein Moslembruder der Diktator ist.

    Und ein OT habe ich noch anzubieten. BM Schmied schießt endgültig den Vogel ab, denn in der NMS soll es 7 statt 5 Noten geben. Unterm Strich stellt diese Regelung eine Neuauflage v. 1. u. 2. Klassenzug dar. Warum stoppt diese Frau niemand? Sind bereits alle Politiker total verblödet, dass sie diesen Unsinn nicht unterbinden?
    http://diepresse.com/home/bildung/schule/pflichtschulen/736784/Neue-Mittelschule_Kuenftig-sieben-statt-fuenf-Noten?parentid=0&act=0&showMask=0

  29. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    25. März 2012 19:11 - Wann werde ich endlich Tarock-Beauftragter?

    OT - Waidhofen/Y. hat ht. gewählt: Die Absolute der Schwarzen ist gekippt, SPÖ verliert 2 Mandate ca. 7%, ÖVP u. Grüne verlieren je 1 Mandat, die beiden Bürgerbewegungen gewinnen jeweils 2 Mandate.
    Vor der Wahl durfte auch W/Y sein Skandalchen erleben, ÖAABler haben Scheinzweitwohnsitze angemeldet um wählen zu dürfen.

    http://noe.orf.at/news/stories/2526387/

  30. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    19. März 2012 14:18 - Die sechs beliebtesten Bildungs-Irrtümer

    Sorry- OT

    Am 12. Mai soll am Ring eine Frauendemo stattfinden - Frauen sollen öffentlichen Raum "zurückerobern".

    Eine Männerdemo - bei der ich auf jeden Fall mitgehen würde - ist dringend nötig.

    Diese Weiber sind wirklich nur noch bescheuert!

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/741455/FrauenDemo_Wiener-Ring-wird-am-12-Mai-besetzt?_vl_backlink=/home/politik/index.do

  31. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    17. März 2012 16:49 - Statt der Frauen- die Genossenquote

    Ein bisserl OT, jedoch über die Genossen (National)Sozialisten - ziemlich ungustiös was ich da gerade im Kurier gefunden habe.
    Für die Linken Unbequeme, und sei es nur dass diese ehrlich sein wollten, wurden quasi "entsorgt". Irgendwie erschütternd!

    http://kurier.at/nachrichten/wien/4488935-finanzskandal-um-bahn-und-blumen.php

    http://kurier.at/nachrichten/wien/4488929-aufdecker-als-geisteskrank-abgestempelt.php

    http://kurier.at/nachrichten/wien/4488933-der-fleissige-herr-bezirkskriminalinspektor.php

  32. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. März 2012 14:39 - Die Krise ist vorbei – es lebe die Krise

    Die politische Krise, die längst über alle Ufer der Seriosität schwappt, entwickelt sich zunehmend zu einer Justizkrise.
    Aus den Medien ist zu entnehmen, dass nun Amon auch als Beschuldigter geführt wird, und das just 2 Tage nachdem er offensichtlich im Fall Kampusch "jemandem auf die Zehen gestiegen ist".
    Wer soll da geschützt werden?

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/739771/OeVP_Kopf-wittert-KampuschVerschwoerung?direct=732496&_vl_backlink=/home/politik/index.do&selChannel=101

  33. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  34. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    24. März 2012 22:40 - Irgendwo zwischen Berlusconi, Balkan und Byzanz

    Die Medien sind zu den Handlangern der Politiker avanciert, die willfährigst mithelfen Steuergeld zu veruntreuen, anstatt sich auf ihr ursprüngliches Handwerk zu besinnen. Das schnelle Geld schmeckt besser als Moral.
    Wohin wenden sich die Medien falls der verbrecherische und dekantente Geldfluß ausbleibt, weil die Schulden alles aufgefressen haben? Doch wieder an die Konsumenten? Da müßte wahrlich ein noch schlimmeres finanzielles Erdbeben eintreten.

  35. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  36. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  37. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    11. März 2012 14:16 - Lob, Lob, Lob: von Russland übers Salzkammergut bis in die Hofburg

    Die positiven Neuigkeiten der Schweiz sollen hier ebenso erwähnt werden: Die Schweizer Bürger haben sich mit 67% gegen eine Erhöhung des Mindesturlaubes ausgesprochen.

    http://orf.at/#/stories/2109470/

  38. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2012 14:30 - Der Tod einer Verschwörungstheorie

    Champagner her......, feiern wir den Haircut ( bevor uns die Politiker endgültig rupfen und nur noch Glatzen übrig sind) das Hilfspaket ist teilweise freigegeben....

    http://orf.at/#/stories/2109165/

  39. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. März 2012 14:45 - Warum Privat halt doch besser wäre

    Zur Zeit wird es wieder modern Banken zu verstaatlichen - also zu sozialisieren - und wir Steuerzahler stehen immer noch nicht vor dem Finanzministerium um das zu "beklatschen".
    Raika u. Erste werden aber wohl vorerst nicht in unseren "Besitz" kommen, aber Sozialleistungen für beide dürfen die Steuerzahler nun doch wieder tragen. *Kotz*

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/738482/Erste-Group-und-Raiffeisen-brauchen-doch-mehr-Kapital?_vl_backlink=/home/index.do

  40. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    03. März 2012 20:50 - Zum Wochenende nur noch Positives

    Tut mir leid, die positive Berichterstattung zum Wochenende trüben zu müssen, die politische Landschaft unserer Heimat darf dafür verantwortlich gemacht werden.
    Parlamentsdirektor geht mit 60 in die Hacklerpension

    http://www.krone.at/Oesterreich/Parlamentsdirektor_geht_mit_60_in_die_Hacklerpension-Krone_deckt_auf-Story-313677

    http://www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/VER/553369/index.shtml?backurl=/PAKT/AKT/SCHLTHEM/SCHLAG/051Prammer.shtml

  41. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    30. März 2012 19:48 - Das Tagebuch als Zentralmatura-Aufgabe

    1/2 OT ;)

    Gabmann geht auch "betteln" - die Steuerzahler werden die Gaben zu bereiten haben.

    http://noe.orf.at/news/stories/2527117/

  42. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2012 11:02 - SN-Kontroverse: Die Staatsanwaltschaft

    OT - Scheint interessant zu werden:

    Gleichzeitig mit der Einführung der Vorratsdatenspeicherung am 1. April sollen brisante Details aus Politik und Polizei veröffentlicht werden. Die Fälle im U-Ausschuss seien "nur die Spitze des Eisbergs".

    http://diepresse.com/home/techscience/internet/742864/Enthuellung_Anonymous-will-Oesterreich-erschuettern?_vl_backlink=/home/index.do

  43. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    21. März 2012 12:41 - ORF: Es ist Zeit zum Handeln – Bitte um Unterstützung

    Mir ergeht es wie "efrinn2", erstmals bedauere ich....., aber, die Unterstützungserklärung ist ausgedruckt und hoffentlich kann ich einige GIS Zahler bewegen zu unterschreiben.

    Und ein OT - Lt. Kurier soll im Mai ein neues Buch v. Sarrazin erscheinen, welches ich bereits bei meinem Buchhändler versucht habe reservieren zu lassen. Die Anfrage ergab, dass es ev. auch Herbst werden könnte.
    Bei dieser Gelegenheit durfte ich den Buchhändler die ORF Unterstützung ebenso zukommen lassen und hoffe auf Beteiligung. Es handelt sich um die Ennthaler Buchhandlung, die massiv von Thalia angegriffen wurde und dch. eine gewaltige Internetaktion ihr Bestehen retten konnte.
    http://www.ennsthaler.at/ Die Zusendung der Bücher funktioniert hervorragend - bitte unterstützen Sie die "Kleinen"!

    http://kurier.at/wirtschaft/4489295-sarrazin-europa-braucht-keinen-euro.php

  44. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    17. März 2012 18:29 - Statt der Frauen- die Genossenquote

    Noch ein Genossen OT - die ORF Wahl 2006 und die Rolle Peter Westantalers.

    Der öffentliche Bereich scheint durch und durch versaut zu sein und jeder der Nachrichten liest muß, so er nicht dadurch aggressiv wird, mindestens depressiv werden, ob der Verbrechen am und gegen das Volk.

    http://kurier.at/nachrichten/4488953-der-beweis-fuer-die-geschobene-orf-wahl.php

  45. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. März 2012 22:51 - Warum Privat halt doch besser wäre

    OT - Verzeihung, aber ich fasse es nicht! Wulff besteht auf Zapfenstreich und ca. eine 1/2 Mrd. € /J. Ein Zeichen welch Kleingeist er sein muß, aber scheinbar dürfte das heutzutage in politischen Kreisen üblich sein.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/738744/Zapfenstreich-fuer-Wulff_Vorfreude-und-Vuvuzelas?from=suche.intern.portal

  46. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  47. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    10. März 2012 16:01 - Geheimes und Gemeines: Daten, Akten, Konten

    Für mich sind die Geheimhaltungen, die die Politik vor uns ausübt, schlechthin ein Skandal und eine ad absurdum Führung des Artikel I der Verfassung. Wie kann ein Volk, dem wichtige Informationen vorenthalten werden, auch nur ansatzweise objektiv entscheiden?

    Sämtliche Mißstände, die mittlerweile bei weitem die Positiva ablösen, sind m. M. alleine den Politikern anzulasten. Sie haben über Jahrzehnte Gesetze und Situationen geschaffen die es ihnen ermöglichen den politischen Selbstzweck zu perfektionieren. Dazu bedienten und bedienen sie sich an den Staatskassen, als würde ihnen die ganze Nation eigen sein, reißen die Macht ans sich, verteidigen die repräsentative Demokratie, unterbinden Volksentscheidungen, kreieren weiche Gesetze zu ihren Gunsten, kaufen die Medien, lassen Parteipolitik in der Justiz walten, laden zuhauf Sozialmigranten ein, versuchen das Volk zu verdummen und zu verarmen, usw., usf.

    Der moralische Abstieg des politischen Gewissens ist kaum zu toppen, die Verluderung ist in allen Bereichen unseres öffentl. Lebens eingezogen und die politische Erbfolge scheint große Strategie zu sein (läßt sich doch so der Lebensunterhalt einfach und komfortabel verdienen, auch mit schlechter od. gar keiner Ausbildung).

    Käme die Politik und die Justiz nur annähernd ihren wirklichen Aufgaben nahe, müssten Datenklau und unerlaubte Aktenübermittlungen rigoros angeprangert u. geahndet werden. Da leider der Sittenverfall in unseren höchsten Gremien seinen Ausgang und Höhepunkt findet, wird es kaum möglich sein diese Misere rasch - wenn überhaupt - abzustellen.

    ABSOLUTE TRANSPARENZ hieße das Heilmittel, aber dieses wird nur in ganz geringen homöopatischen Dosen von den Repräsentanten angewendet.

  48. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    31. März 2012 19:43 - Die Ministerin für Geheimkultur und Intransparenz

    Wir sollten ein Wahrheits Volksbegehren starten.
    Die Politiker sollen zu allem, wo die öffentliche Hand finanziert, Rechenschaft ablegen müssen, Geheimhaltung ist nur in sehr wenigen Bereichen gestattet - auf keinen Fall im schulischen!
    Solange Politiker nicht persönlich für ihre Vergehen haften müssen, wird sich gar nichts ändern. Mittlerweile wird ja nicht einmal mehr eine Rücktrittskultur gepflegt - die politische Klasse kann sich ungestraft einfach ALLES leisten - und das auf des Volkes Kosten. Widerlich!

  49. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    22. März 2012 09:32 - Wie geht es unserem Geld in China?

    Verzeihung - OT in eigener Sache

    Bitte um Entschuldigung, dass ich den Blog dafür mißbrauche, aber ich denke mein Mail account ist gehackt worden, es sind alle Daten, ja sogar die Adressen weg. Ich befinde mich nicht in Schottland, mir ist nichts gestohlen worden.

    Vielen Dank u. LG

    Brigitte


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung