Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Watergate Nummer zwei? drucken

Lesezeit: 2:30

Die Vorwürfe Donald Trumps gegen seinen Vorgänger, ihn abgehört zu haben, heben sich deutlich vom amerikanischen Geplänkel der letzten Tage und Wochen über Treffen mit dem russischen Botschafter ab. Sollten sie sich erhärten, wären sie eine politische Atombombe.

Der diesbezügliche Vorwurf Trumps gegen Barack Obama ist allerdings durch keinen veröffentlichten Beweis oder Zeugen untermauert. Das scheint ihn deutlich zu relativieren. Trump ist ja bekanntlich oft sehr schnell mit Attacken auf andere über sein berühmtes Twitter-Konto online.

Andererseits deutet manches darauf hin, dass seine Quelle die regelmäßigen Briefings des US-Präsidenten durch die Geheimdienste des Landes sein dürften. Diese Dienste können zum Unterschied vom Präsidenten ja nie öffentlich auftreten. Sie sind es aber, die über solche Aktionen in aller Regel Bescheid wissen – vor allem dann, wenn sie selber es gewesen sein sollten. Was nicht so unwahrscheinlich ist.

Denn Obama kann ja nicht selber die Abhörung durchgeführt haben, sondern nur mittels einschlägiger Profis – also der Geheimdienste. Und jedenfalls ist wohl kein amerikanischer Geheimdienstler so blöd, dass er einen – noch dazu aussichtsreichen – US-Präsidentschaftskandidaten abhört, ohne sich beim obersten Kommandanten die ausdrückliche Erlaubnis dazu geholt zu haben. Sonst riskiert er nicht nur seinen Job, sondern auch seine Freiheit.

Offenbar haben die Geheimdienste erkannt – oder sind von der neuen Führung inzwischen diesbezüglich umgedreht worden –, dass es für sie brandgefährlich wäre, weiter gegen den amtierenden Präsidenten zu agieren. Daher könnten sie jetzt ihrer Pflicht nachgekommen sein, Trump zu informieren, über das, was sie – ebenso pflichtgemäß, wenn auch rechtswidrig, – unter Obama gegen Trump getan haben.

Erstaunlich ist jedenfalls, dass nicht sofort nach den Anschuldigungs-Tweets durch Trump ein wütendes Dementi durch Obama gekommen ist. Der Altpräsident schweigt.

Sollte dieser Vorwurf aber wirklich stimmen, dann hat er jedenfalls dramatisches Gewicht: Dann gleicht das aufs Haar Watergate, also dem einstigen Einbruch des Richard-Nixon-Wahlkampfteams ins demokratische Wahl-Hauptquartier (wo es ja ebenfalls nicht um einen materiellen Diebstahl, sondern um nackte Spionage gegangen war). Dessentwegen Nixon dann schandebegossen zurücktreten musste. Dessentwegen sich die amerikanische Linke seither moralisch überlegen dünkt und Watergate zum Eckstein der amerikanischen Gedenkkultur erhoben hat.

Schauen wir mal.

Eher banal sind hingegen alle Vorwürfe (gegen den neuen Justizminister oder den alten Präsidenten), wer, wann, wie oft mit dem russischen Botschafter gesprochen hat, oder ob er darüber die ganze Wahrheit erzählt hat. Auch wenn eine seltsame alte US-Vorschrift solche Kontakte möglicherweise verbietet, kann jeder Amerikaner (und jeder Europäer erst recht) nur froh sein, wenn Russen und Amerikaner – wieder – miteinander reden. Obama hat das ja zeitweise als überflüssig angesehen.

Schlimm wären solche Kontakte nur, wenn es dabei eine amerikanische Zustimmung zur russischen Eroberung benachbarter Territorien in der Ukraine oder Georgien gegeben hätte. Wofür es aber vorerst noch keinen Hinweis gibt.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatorzweiblum
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2017 10:45

    Ist TRUMP kugelfest?
    33 Tage hat er schon überlebt, wie lange noch wird er überleben im hochmoralischen Amerika?
    Beim Putin, ich möchte nicht in seiner Haut stecken!

  2. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2017 09:45

    Man weiß es nicht. Doch wird es gut sein, der Sache nachzugehen.
    Ein Sprecher von Obama, Kevin Lewis, meinte zu den Vorwürfen, dass so etwas prinzipiell nicht möglich wäre. Doch scheint es so zu sein, dass Trump tatsächlich abgehört wurde. Wer den Auftrag dazu gegeben hat, muss nachgewiesen werden.
    http://www.breitbart.com/big-government/2017/03/04/non-denial-denial-obama-response-trump-wiretap-claim-raises-questions/

    Was ich allerdings auch extrem sonderbar finde, ist dieser völlig übertriebene Russenhass. Dabei wäre es ganz wesentlich, wenn es zw. den beiden Großmächten wieder eine Entspannung gäbe. Das war der Hauptgrund, weshalb ich mich über Trumps Sieg gefreut habe. Denn das Säbelrasseln der NATO an der russischen Grenze macht mir große Sorgen.

    Man muss es auch so sehen, dass das Trump-Bashing nicht nur von den Linken kommt (die um jede Machtposition kämpfen und dabei immer bis zum Allerletzten gehen), sondern vor allem auch von den finsteren Gestalten, die einen neuen Krieg anzetteln wollen - und das sind keineswegs Linke. Zu diesem Kreis der sinistren Figuren zählt z.B. McCain, aber natürlich auch Merkel und Leyen...

  3. Ausgezeichneter KommentatorBob
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2017 10:15

    Ich glaube ich muß Selbstanzeige machen, denn ich habe mit einer Russin gesprochen. Strafmildernd ist vielleicht das ich kein Politiker bin.
    Ich habe immer geglaubt , das der Kontakt zu anderen Ländern erwünscht sei, so nach dem Motto " durchs reden kommen die Leut zusammen". Ausnahme offensichtlich die Aussätzigen der Welt Putin und Trump.
    Eigenartige Zeiten.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2017 09:11

    Erstmals ist Putin nicht schuld. Die Umerziehung in den USA stößt auf Grund der Tatsachen an ihre Grenzen. Die Auflage der Gutemenschenpostillen ist zu klein, die Unzufriedenheit groß. Die circenses wenden sich an neu definierte Minderheiten, Frauen an die Front. Vorher war die Intelligenzelite schwarz männlich, jetzt ist sie weiblich mit fremden Gehen. Das glauben immer weniger und schalten um. Die Tatsachen sprechen dagegen. Maximilian und Maria Theresia machten die Bildung für das gemeine Volk zur Hauptforderung, Napoleon und MARX, STALIN und Hitler ebenso, die neoliberalen Sozis schaffen sie ab.
    Was das Volk will, beschreibt Macron, fr. Präsidentschaftskandidat, genau.
    Das Verbrechen ist nicht an Partei und Gene gebunden!

  5. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2017 15:22

    Herr Trump möge diese Sch... ignorieren und mit Putin gemeinsam einen Frieden in Syrien machen und mit Putin selbst einen Ausgleich.

    Ich halte die ganze Ukraine Sache für amerikanische (samt den europäischen Vasallen), also somit NATO, Kriegstreiberei.

    Europa braucht nichts mehr als ein endlich freies Deutschland, das Ende der Russlandsanktionen und den Frieden in Syrien und Nordafrika.

    Ich halte das für völlig absurd und abgerückt darüber zu diskutieren, wer da wen, wie, wann etc. abgehört hat, ich halte es für völlig absurd, was die Medien und die Linken da gegen Trump aufführen, die Amerikaner sollen zusammenrücken und ihren Präsidenten unterstützen, statt den Staat in linke Anarchie zu versetzen.

    Solange Trump mit Putin keinen Frieden macht, wird es in der ganzen Welt keinen geben.

    https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w #sthash.kw6jL5lw.dpuf

  6. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2017 12:23

    Dieser Link hier wird erst gegen Ende hin richtig spannend und der Schluß-Satz
    . . .
    » It’s up to the IC whether or not Trump unloads his cargo of information or keeps it at sea forever. «
    . . .
    sagt durch die Blume, daß Trump die Informations-Ladung erst an
    die Öffentlichkeit karren wird, sobald er sie für andere Zwecke nicht mehr
    brauchen kann.

    Ja, genau - » schauen wir mal «

    http://www.thomaswictor.com/leakers-beware/

    General Flynn also knew he was being recorded. Therefore we can have no doubt that this was a sting (=Undercover-Einsatz) operation coordinated between President Trump, Vice President Mike Pence, General Flynn, the FBI, and the Office of the Director of National Intelligence (ODNI = Office of the Director of National Intelligence ).

    February 13, 2017 – The IC told the press that in late January, acting Attorney General Sally Q. Yates warned the White House that General Michael Flynn may be vulnerable to Russian blackmail, due to his conversations with Ambassador Kislyak. Yates based her opinion on “a report.” Sally Q. Yates is the first of the disloyal Democrats to be passed false information. She never listened to the actual tapes of Flynn’s conversations.

    February 16, 2017 – Donald Trump gave a press conference in which he admitted to the sting. He said that the leaks are real, but the news is fake.

    In other words, the ODNI fed the IC false information that the IC then blathered to the press. The ODNI did this in order to restore to President Trump complete control over the IC so that he can stop the “corrosive and damaging” leaks. Trump also said that the conversations with Australia and Mexico were “almost like a test.”

    In reality they WERE a test. No transcripts of the conversations were ever produced, and both Australia and Mexico denied the IC’s claims. The leakers have no access to actual information. They were set up. It’s clear that the Trump sting operation involved PATRIOTIC members of the National Security Agency (NSA) and PATRIOTIC members of the ODNI.

    It’s also clear that General Michael Flynn helped create the barium meal or canary trap. The CIA hates Flynn due to his criticism of their incompetence. After the major leaks began in September of 2016, General Flynn, Trump, Pence, James Comey, and James Clapper hatched a plan to identify the leakers by giving them false information.

    Flynn had to be fired so that the leakers and the press would continue their collusion. This means that Trump has even MORE evidence of their criminality, since they didn’t immediately stop. The firing of Flynn made them overconfident and careless.

    “One down, more to go!”
    A fake trophy scalp

    Flynn was not fired against his will. For some reason people don’t understand that. I’m very surprised. Do you not grasp that Flynn CREATED this operation? The position of National Security Adviser is almost ceremonial. When the leaks began in September of 2016, it was FLYNN who crafted this sting . He hasn’t been sacrificed. Instead, he’s working behind the scenes to root out corruption in the IC.

    Today at his press conference, Donald Trump said he thinks the leaks will stop. This is because the leakers are looking at very long prison sentences. Like Tom Cruise in The Firm, Donald Trump now knows everything.

    It’s up to the IC whether or not Trump unloads his cargo of information or keeps it at sea forever.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. März 2017 10:40

    https://www.nzz.ch/international/macron-verspricht-den-franzosen-eine-revolution-das-programm-des-favoriten-ld.148728
    Hier werden die 150S aufgezählt, aber auf Französisch, damit sie Kleindösi nicht versteht.
    Mit Google auf Englisch übersetzen geht gerade noch.
    Ich wollte darüber schreiben aber es ist zu viel.
    DÖ si = Deutsch Österreichisches Fußvolk

alle Kommentare drucken

  1. Eriwan (kein Partner)
    07. März 2017 08:02

    Frage an Radio Eriwan:

    Was ist der Unterschied zwischen Unterberger, Alex Jones, unzensuriert.at und dem hohle-erde Forum?

    Antwort:

    Im Prinzip keiner, das sind alles Nazi Foren nur der Unterberger glaubt seriös zu sein.

    Wer einen Verbrecher wie Trump mit Lügen verteidigt sollte niemals über andere herziehen und ihnen "Fake" News unterstellen.

    Die geforderten Dementis gab es übrigens umgehend an die Adresse des Landesverräters, Pleitiers und VergewaltigersTrump.
    Nur in der Pyrkergasse kamen die nicht durch den dicken Filter vom Unterberger.

    So sad.

    Unterberger, ziehens in die USA und werdens dort glücklich.
    In Österreich braucht Sie keiner mehr.

    • monofavoriten (kein Partner)
      07. März 2017 10:02

      dich kann ich mir so richtig gut vorstellen als gehirngewaschener hj-ler und flak-helfer ende märz 45 ausgelaugte und kriegsmüde wehrmachtsoldaten, die den hut draufhauen (wie mein großvater), standrechtlich erschießen zu lassen - im unerschütterlichen glauben an den endsieg.
      gestalten wie du sind der koffergewordene untergang jeder zivilisation. ohne not und sinn. zum kotzen.

    • cmh (kein Partner)
      07. März 2017 10:05

      Pfoah!

      Haben Sie mich überzeugt!

      Besonders gelungen ist in Ihrem gänzlich faktenfreiem Post die Erwähnung von fake news.

      Mehr von Ihnen!

    • Markus Volek (kein Partner)
      07. März 2017 11:17

      Habe nicht gewusst das der Zirkus Haberkuk in der Stadt ist.

    • Flotte Lotte
      07. März 2017 13:39

      Eriwan: Obama hat nicht dementiert, sondern sein Sprecher, Kevin Lewis, der etwas Allgemeines dazu sagte. Der ORF berichtet, Obama hätte dementiert, liest man es aber bis zum Ende, steht natürlich auch dort, dass es sein Sprecher war (der allerdings nicht von Obama beauftragt war, das zu sagen).

      Man merkt, dass Sie ein Linker sind. Null Ahnung, lesefaul, aggressiv und beleidigend.

    • Enigma47 (kein Partner)
      07. März 2017 17:15

      AuWauWau hat wohl einen neuen Nick.

      Gleicher Hass - gleicher Frust.

      Unterberger tut weiterhin nix.

      Am Ende des Tages wird sich hier nur noch Gesindel versammeln.

    • INNS`BRUCK (kein Partner)
      07. März 2017 17:25

      @ "Eriwahn"!

      Sie sind hier nicht erwünscht!

      Ihr Geschreibsel ist unterbelichtet, merkbefreit und hohl.
      Das Pulver kann ein Spazenhirn nicht erfinden.

      Bleiben Sie so wie Sie sind!

      Als Belustigung für uns beißen dann doch die Schweine im Galopp bei dem Geschmier.

  2. Undine
    05. März 2017 21:26

    OT---aber es macht einen fassungslos, was sich dieser FLEGEL an FRECHHEIT herausnimmt:
    "Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdo?an hat die Redeverbote für Politiker seiner Partei in Deutschland als "Nazi-Praktiken" bezeichnet. In einer Rede in Istanbul warf er deutschen Behörden vor: "Eure Praktiken unterscheiden sich nicht von den früheren Nazi-Praktiken."

    Würde MERKEL dem Herrn Erdogan NAZI-PRAKTIKEN vorwerfen, dann würde dieser nicht lange fackeln und den Deutschen ordentlich einheizen. Seine "Soldaten" sind ja längst zuhauf im Lande---diese müssen nur ein bißchen aufgemuntert werden, was ja via Handy kinderleicht ist---und schon ginge es los. Aber Merkel wird sich hüten, dem Erdogan mit gleicher Münze zurückzuzahlen! Und das weiß Sultan Erdogan, der Größenwahnsinnige, ganz genau. Angie hält die andere Wange auch noch hin.

    Die linken Antifanten haben auf der langen Liste der schlimmsten SCHIMPFWÖRTER das Wort NAZI an erste Stelle gesetzt---Jahrzehnte lang! Dieses "Schimpfwort" wurde so inflationär verwendet, daß es abgestumpft ist und so gut wie keine Angst mehr hervorruft. Es ist übrigens die einzige Kollektivherabsetzung, die offiziell gestattet, genau genommen ERWÜNSCHT ist. Niemand darf sagen, alle Mohammedaner sind Terroristen, oder alle ..... sind Betrüger usw., aber jeder muß sagen: ALLE Nazis waren böse.....

    • Undine
    • Brigitte Imb
      05. März 2017 22:01

      Soll er - der Diktator und Dauerempörte - doch ruhig wettern und "naziieren", so wird wenigstens allen vor Augen geführt wie abgelutscht und unsachlich diese Beschimpfung ist.

    • Sensenmann
      06. März 2017 16:09

      Der Erdowahn droht ja schon mit Aufstand, wenn man ihn nicht reden lässt!
      (Jaaaa! Bittebittebittebitte!!!)

      Man hört aus Buntland: Das Schweigen der Lämmer.

      Die Richter, die die Bezeichnung "Köterrasse" für die Buntland-Deutschen für gut und zulässig befunden haben, lagen offenbar gar nicht so weit weg, wie figura zeigt.

      Allerdings ist diese Bezeichnung eine Beleidigung für jeden Köter.

      https://www.pi-news.net/2017/03/brief-eines-echten-koeters-an-die-deutschen/

    • Undine
      06. März 2017 16:21

      @Sensenmann

      Dem "echten Köter":**************************************!

    • cmh (kein Partner)
      07. März 2017 10:09

      Nur am Rande:

      Die Sultane der Türken waren allesamt sklavengeboren. Die Janitscharen waren ebenfalls Staatssklaven und von so manchem türkischen Würdenträger wusste man seinerzeit noch den Preis.

      Also das mit dem Preis wird heute auch noch gelten. Und auch Erdogan wird zumeist nicht alleine sein.

    • Torres (kein Partner)
      07. März 2017 11:17

      Das Wort "Nazi" wirkt aber immer noch, zumindest in linken Kreisen. Kaum hat Erdogan den Deutschen Nazi-Praktiken vorgeworfen, schon hat der dicke Sigi, der ja bekanntlich gegen die eigenen Bürger sehr schnell den Stinkefinger ausfährt, den Schwanz eingezogen und Erdogan gegenüber freundliche Nasenlöcher gemacht.

  3. machmuss verschiebnix
    05. März 2017 18:29

    Hier noch ein Link, der insgesamt gar nicht OT ist, denn es geht
    um die norwegische "PIZZAGATE-Filiale" ! ! !

    Da werden auch Phantombilder der Madeline-Entführer gezeigt, die
    schon eine gewisse Ähnlichkeit mit den Podestas aufweisen.

    https://de.news-front.info/2016/11/22/pizzagate-affaire-neue-horrormeldungen-um-padophilie-vorwurfe-bei-us-demokraten/

    Laut Honigmann 51 Festnahmen:
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/12/15/pizzagate-ermittler-aus-dem-echten-leben-verhaften-51-beteiligte-an-einem-kindersexring/

    ... und wer weiß, vielleicht findet sich dort auch ein Photo von W. Priklopil

  4. machmuss verschiebnix
    05. März 2017 17:57

    OT:

    » Erdo?an wirft Berlin „Nazi-Methoden“ vor
    "Eure Praktiken unterscheiden sich nicht von den früheren Nazi-Praktiken", beschwert sich der türkische Präsident bei den deutschen Behörden. «

    Ja super, wenn das Nazi-Methoden sind, wie nennt man dann seinen
    Umgang mit Abdullah Öcalan - und mit dessen Anhängern - das muß
    dann wohl Dämokratie sein .

    http://diepresse.com/home/ausland/5178840/Tuerkei_Erdogan-wirft-Berlin-NaziMethoden-vor?direct=5178840&_vl_backlink=/home/innenpolitik/index.do&selChannel=6567

    • otti
      05. März 2017 18:03

      und irgendwann in allerallernächster Zukunft sollen sich A L L E sehr, sehr, sehr warm anziehen, die mich-die meinen-meine Vorfahren und meine Freunde als NAZI abstempeln, weil wir uns erlauben, anderer Meinung zu sein !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • machmuss verschiebnix
      05. März 2017 18:18

      Ja hoffentlich, otti - hoffentlich bekommen die EU-Sozis "etwas Trump"
      verpaßt :))

      » Bundeskanzlerin Angela Merkel wird übernächste Woche im Weißen Haus versuchen, US-Präsident Donald Trump von seiner europafeindlichen Haltung abzubringen. Die kurzfristige Ankündigung dieser Reise am Freitag fällt in eine Zeit der schwersten transatlantischen Verstörung seit 1945. «

      Bei diese Gelegenheit möge Mr. Trump der lieben Angie doch bitte in
      Gegenwart der Presse ins Gesicht sagen, von wem sie erpreßt wird.

      Und etwas Unterstützung beim Aufdecken diverser europäischer
      Pizzagate-Filialen ( siehe Link weiter oben).

    • Flotte Lotte
      05. März 2017 18:26

      Naja, dass wir uns diesen Vorwurf - besonders von Despoten aus der Zweit- und Drittwelt - machen lassen dürfen, haben wir übrigens auch den Linken zu verdanken, die diese Keule stets gegen Andersdenkende und heimatliebende Deutsch- und Österreichsprachige schwingen. Das ist, ahm, jetzt finde ich wieder kein erlaubtes Wort, staatsbürgerschädlich... ;)

    • machmuss verschiebnix
      05. März 2017 18:34

      @Flotte Lotte,
      nach Trump's Ermordung durch unseren alten Bekannten - den
      verrückten Einzeltäter - werden die gottlosen Bastarde endgültig
      Oberwasser haben, dann wird es "Ramba-Zamba" spielen .

    • Undine
      05. März 2017 22:31

      @machmuss verschiebnix

      Oh, Verzeihung, sehe gerade, daß Sie sich des Themas schon angenommen haben!
      Aber ich habe die ZiB1 erst nachträglich angeschaut und war dann so empört über das, was ich da gehört hatte, daß ich gleich losgetippt habe! ;-)

    • machmuss verschiebnix
      06. März 2017 05:32

      Paßt schon, Undine - ich habe Ihren "Zweitschlag" schon besterderlt :)

  5. Josef Maierhofer
    05. März 2017 15:22

    Herr Trump möge diese Sch... ignorieren und mit Putin gemeinsam einen Frieden in Syrien machen und mit Putin selbst einen Ausgleich.

    Ich halte die ganze Ukraine Sache für amerikanische (samt den europäischen Vasallen), also somit NATO, Kriegstreiberei.

    Europa braucht nichts mehr als ein endlich freies Deutschland, das Ende der Russlandsanktionen und den Frieden in Syrien und Nordafrika.

    Ich halte das für völlig absurd und abgerückt darüber zu diskutieren, wer da wen, wie, wann etc. abgehört hat, ich halte es für völlig absurd, was die Medien und die Linken da gegen Trump aufführen, die Amerikaner sollen zusammenrücken und ihren Präsidenten unterstützen, statt den Staat in linke Anarchie zu versetzen.

    Solange Trump mit Putin keinen Frieden macht, wird es in der ganzen Welt keinen geben.

    https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w #sthash.kw6jL5lw.dpuf

    • dssm
      05. März 2017 16:33

      @Josef Maierhofer
      Da schaut es aber momentan düster aus!
      Die (Süd-)Koreaner bekommen eine neue Raketenabwehr, kein Wunder bei dem geisteskranken Diktator im anderen Teil der Halbinsel. Leider schaut das Radar dieser Anlage den Chinesen und Russen bis in den tiefsten Winkel hinein. Also sind die Russen und Chinesen gemeinsam dagegen.
      Gleichzeigt kommt ein Iron Dome nach Taiwan, womit die Chinesen ihre Verwundbarkeit sehen und Verbündete brauchen, bleiben aber nur, dank Sanktionen, die Russen übrig.

    • Josef Maierhofer
      05. März 2017 17:59

      @ dssm

      Korrekt, aber die Europäer wären doch selbständig, oder ?

      .... wenn sie sich nicht selber in Ketten legen ließen.

    • dssm
      05. März 2017 18:52

      @Josef Maierhofer
      Wie selbstständig sind Nationen, denen beim Angriff auf einen nordafrikanischen Diktator nach ein paar Tagen die Munition ausgeht?
      Oder wenn der große Bruder zum Russenabschrecken über den Teich nach dem Baltikum will und die werten Verbündeten sind vor allem mit 'Genehmigungen' beschäftigt?
      Wer nimmt Trotteln ernst, die glauben Weltpolitik mit bürokratischen Schikanen und ohne Munition und Waffen machen zu können.

    • Josef Maierhofer
      05. März 2017 18:55

      @ dssm

      Die 'friedlichen' 'Lämmer' wollen doch nur den Frieden .... Und schüren Krieg.

      Ein Jammer ! Ein Jammer, den die Wähler schleunigst beenden sollten.

    • dssm
      05. März 2017 21:58

      @Josef Maierhofer
      Die Wähler? Die gleichen Trotteln die voller Freude die Sponsion ihrer Töchter in Soziologie oder Kommunikationswissenschaften bejubelt haben? Diese Töchter arbeiten heute in der Sozialindustrie oder der dazugehörenden Bürokratie. Oder noch schlimmer, als Juristinnen oder Betriebswirtinnen in den unendlichen, staatlich erzwungenen Bürokratien der Finanzwirtschaft oder den Schulen oder den Gerichten.
      Wer etwas ändern will, der muss diese 'höheren' Töchter entmachten. Die sind die Basis all des Gutmenschentums, diese Töchter bedingen die Zuwanderung um überhaupt Jobs zu haben.
      Aber wie viele der Wähler sind 'Tochter', Eltern, Geschwister oder Ehemänner?

    • Undine
      05. März 2017 22:38

      @Josef Maierhofer

      "Europa braucht nichts mehr als ein endlich freies Deutschland, das Ende der Russlandsanktionen und den Frieden in Syrien und Nordafrika."

      .....und dann müßten noch die Mohammedaner, die illegal unseren Kontinent in Massen überschwemmt haben, in ihre jeweiligen Heimatländer zurückgeschickt werden.

  6. machmuss verschiebnix
    05. März 2017 12:23

    Dieser Link hier wird erst gegen Ende hin richtig spannend und der Schluß-Satz
    . . .
    » It’s up to the IC whether or not Trump unloads his cargo of information or keeps it at sea forever. «
    . . .
    sagt durch die Blume, daß Trump die Informations-Ladung erst an
    die Öffentlichkeit karren wird, sobald er sie für andere Zwecke nicht mehr
    brauchen kann.

    Ja, genau - » schauen wir mal «

    http://www.thomaswictor.com/leakers-beware/

    General Flynn also knew he was being recorded. Therefore we can have no doubt that this was a sting (=Undercover-Einsatz) operation coordinated between President Trump, Vice President Mike Pence, General Flynn, the FBI, and the Office of the Director of National Intelligence (ODNI = Office of the Director of National Intelligence ).

    February 13, 2017 – The IC told the press that in late January, acting Attorney General Sally Q. Yates warned the White House that General Michael Flynn may be vulnerable to Russian blackmail, due to his conversations with Ambassador Kislyak. Yates based her opinion on “a report.” Sally Q. Yates is the first of the disloyal Democrats to be passed false information. She never listened to the actual tapes of Flynn’s conversations.

    February 16, 2017 – Donald Trump gave a press conference in which he admitted to the sting. He said that the leaks are real, but the news is fake.

    In other words, the ODNI fed the IC false information that the IC then blathered to the press. The ODNI did this in order to restore to President Trump complete control over the IC so that he can stop the “corrosive and damaging” leaks. Trump also said that the conversations with Australia and Mexico were “almost like a test.”

    In reality they WERE a test. No transcripts of the conversations were ever produced, and both Australia and Mexico denied the IC’s claims. The leakers have no access to actual information. They were set up. It’s clear that the Trump sting operation involved PATRIOTIC members of the National Security Agency (NSA) and PATRIOTIC members of the ODNI.

    It’s also clear that General Michael Flynn helped create the barium meal or canary trap. The CIA hates Flynn due to his criticism of their incompetence. After the major leaks began in September of 2016, General Flynn, Trump, Pence, James Comey, and James Clapper hatched a plan to identify the leakers by giving them false information.

    Flynn had to be fired so that the leakers and the press would continue their collusion. This means that Trump has even MORE evidence of their criminality, since they didn’t immediately stop. The firing of Flynn made them overconfident and careless.

    “One down, more to go!”
    A fake trophy scalp

    Flynn was not fired against his will. For some reason people don’t understand that. I’m very surprised. Do you not grasp that Flynn CREATED this operation? The position of National Security Adviser is almost ceremonial. When the leaks began in September of 2016, it was FLYNN who crafted this sting . He hasn’t been sacrificed. Instead, he’s working behind the scenes to root out corruption in the IC.

    Today at his press conference, Donald Trump said he thinks the leaks will stop. This is because the leakers are looking at very long prison sentences. Like Tom Cruise in The Firm, Donald Trump now knows everything.

    It’s up to the IC whether or not Trump unloads his cargo of information or keeps it at sea forever.

    • machmuss verschiebnix
      05. März 2017 12:33

      Kurz gesagt, hat also dieser Flynn über interne Kanäle dafür gesorgt,
      daß Fake Leaks raus gingen, an denen man nachverfolgen kann , wer
      die Leaker sind .
      Warum hatte Trump ausgerechnet diesen Flynn ins Team geholt ?
      November 18, 2016 – Trump chose General Michael Flynn as his National Security Adviser. A former head of the Defense Intelligence Agency, Flynn is trained in espionage.

  7. machmuss verschiebnix
    05. März 2017 11:26

    Trump scheint ein begnadeter Stratege zu sein, er hat scheint's immer
    einen Trumpf in der Hinterhand, womit er seine Gegner in Zaum halten
    kann. Auch wenn sie toben vor Wut und Verzweiflung, aber keiner wagt
    es, Trump ernsthaft auf die Zehen zu treten.

    DAS ist natürlich ein (guter?) Grund, die Beweise für "Pizzagate" weiterhin
    im Safe ruhen zu lassen ! ! !


    ---Nachfolgend eine Reihe von Zitaten---

    » I'd be careful about reporting that Obama said there was no wiretapping. Statement just said that neither he nor the WH ordered it. «

    Last year, a few conservative-leaning publications reported that the FBI had obtained a Foreign Intelligence Service Act (FISA) court warrant—a request that would have been routed through the Justice Department but not the White House.
    . . .
    Last October, The New York Times reported that the FBI pursued a broad inquiry into Trump's links to Russia and Putin, but the investigation failed to yield any incriminating evidence. However, that hasn't stopped speculation from festering, particularly as Trump has repeatedly gone out of his way to praise Putin.

    "How low has President Obama gone to tapp my phones during the very sacred election process. This is Nixon/Watergate. Bad (or sick) guy!," Mr Trump said.

    ------------------------------------

    http://www.smh.com.au/world/us-president-donald-trump-accuses-barack-obama-of-wire-tapping-trump-tower-20170304-guqvt1.html

    http://www.cnbc.com/2017/03/04/trump-accuses-obama-of-wire-tapping-during-general-election.html

  8. zweiblum
    05. März 2017 10:45

    Ist TRUMP kugelfest?
    33 Tage hat er schon überlebt, wie lange noch wird er überleben im hochmoralischen Amerika?
    Beim Putin, ich möchte nicht in seiner Haut stecken!

  9. socrates
    05. März 2017 10:40

    https://www.nzz.ch/international/macron-verspricht-den-franzosen-eine-revolution-das-programm-des-favoriten-ld.148728
    Hier werden die 150S aufgezählt, aber auf Französisch, damit sie Kleindösi nicht versteht.
    Mit Google auf Englisch übersetzen geht gerade noch.
    Ich wollte darüber schreiben aber es ist zu viel.
    DÖ si = Deutsch Österreichisches Fußvolk

  10. Bob
    05. März 2017 10:15

    Ich glaube ich muß Selbstanzeige machen, denn ich habe mit einer Russin gesprochen. Strafmildernd ist vielleicht das ich kein Politiker bin.
    Ich habe immer geglaubt , das der Kontakt zu anderen Ländern erwünscht sei, so nach dem Motto " durchs reden kommen die Leut zusammen". Ausnahme offensichtlich die Aussätzigen der Welt Putin und Trump.
    Eigenartige Zeiten.

  11. dssm
    05. März 2017 10:00

    Soll man das Thema jetzt schon behandeln? Ich finde: Nein.

    Die US-Geheimdienste, insbesondere das FBI, hatten den Punkt erreicht, wo die Mitarbeiter ihre Chefs nicht mehr gegrüßt haben. Es kann also durchaus sein, daß diese Chefs hier dem aktuellen Präsidenten ‚fake-news‘ serviert haben um ihn lächerlich zu machen. Es kann aber auch sein, daß die unteren Mitarbeiter mit sehr wohl belastbaren Beweisen zum Präsidenten gekommen sind, auch kann ein neu eingesetzter Mitarbeiter, rechtzeitig die Notbremse gezogen haben, bevor er in illegale Machenschaften verwickelt wird.

    Wie schon bei den Verwerfungen, welche zum Ende des Goldstandards führten, ist die Ideologisierung der politischen Elite so weit, daß wir normale Bürger uns so einen Skandal durchaus vorstellen können. Was die Frage aufwirft: Welche drastischen Verwerfungen kommen jetzt?

  12. Flotte Lotte
    05. März 2017 09:45

    Man weiß es nicht. Doch wird es gut sein, der Sache nachzugehen.
    Ein Sprecher von Obama, Kevin Lewis, meinte zu den Vorwürfen, dass so etwas prinzipiell nicht möglich wäre. Doch scheint es so zu sein, dass Trump tatsächlich abgehört wurde. Wer den Auftrag dazu gegeben hat, muss nachgewiesen werden.
    http://www.breitbart.com/big-government/2017/03/04/non-denial-denial-obama-response-trump-wiretap-claim-raises-questions/

    Was ich allerdings auch extrem sonderbar finde, ist dieser völlig übertriebene Russenhass. Dabei wäre es ganz wesentlich, wenn es zw. den beiden Großmächten wieder eine Entspannung gäbe. Das war der Hauptgrund, weshalb ich mich über Trumps Sieg gefreut habe. Denn das Säbelrasseln der NATO an der russischen Grenze macht mir große Sorgen.

    Man muss es auch so sehen, dass das Trump-Bashing nicht nur von den Linken kommt (die um jede Machtposition kämpfen und dabei immer bis zum Allerletzten gehen), sondern vor allem auch von den finsteren Gestalten, die einen neuen Krieg anzetteln wollen - und das sind keineswegs Linke. Zu diesem Kreis der sinistren Figuren zählt z.B. McCain, aber natürlich auch Merkel und Leyen...

    • riri
      05. März 2017 15:01

      ..der übertriebene Russenhass hat begonnen mit der Verurteilung des Herrn Chodorkowski. Den Auserwählten wurde plötzlich die Aneignung der russischen Bodenschätze durch Putin verwehrt, was der Clinton-Clan und Konsorten bis heute nicht verwinden kann. Die Ukrainekrise ist eine Folge davon, aber Trump lässt sich da nicht einspannen.

    • machmuss verschiebnix
      05. März 2017 17:18

      Bingo riri +++*****************************+++

    • Flotte Lotte
      05. März 2017 18:19

      Dass Chodorkowski Putin hasst, ist natürlich zutreffend. Das ist purer, völlig irrationaler Hass. Doch alles durchschaue ich nicht. Mir kommt es so vor, als hätten die Finsteren es auf Putin besonders deshalb abgesehen, weil er den "Arab. Frühling" in Syrien gestoppt hat. Der "Bürgerkrieg" in der Ukraine trägt ja die selbe Handschrift - naja, und weil er kein Linker ist... das ist wieder so eine seltsame Allianz zw. den internationalen Großkonzernen (Globalisten wie Soros usw.) und den Linken (die einfach alles tun, wenn es um die Macht geht).

    • Undine
      05. März 2017 21:00

      @riri

      So ist es!

    • HDW
      06. März 2017 01:51

      riri
      **********************************************

  13. socrates
    05. März 2017 09:11

    Erstmals ist Putin nicht schuld. Die Umerziehung in den USA stößt auf Grund der Tatsachen an ihre Grenzen. Die Auflage der Gutemenschenpostillen ist zu klein, die Unzufriedenheit groß. Die circenses wenden sich an neu definierte Minderheiten, Frauen an die Front. Vorher war die Intelligenzelite schwarz männlich, jetzt ist sie weiblich mit fremden Gehen. Das glauben immer weniger und schalten um. Die Tatsachen sprechen dagegen. Maximilian und Maria Theresia machten die Bildung für das gemeine Volk zur Hauptforderung, Napoleon und MARX, STALIN und Hitler ebenso, die neoliberalen Sozis schaffen sie ab.
    Was das Volk will, beschreibt Macron, fr. Präsidentschaftskandidat, genau.
    Das Verbrechen ist nicht an Partei und Gene gebunden!

    • dssm
      05. März 2017 10:13

      @socrates
      Sehr gutes Beispiel! Dieser Marcon ist der Sargnagel des geheimen und gleichen Wahlrechts. Ein perfect von Regierung, Justiz und Medien geführter Wahlkampf für 'ihren' Kandidaten. Ein Wahlkampfauftakt lange vor den anderen, mittels Buchpräsentation, unterstützt von allen Medien. Ein Wahlprogramm aus vielen Versprechungen, alle unerfüllbar. Alle Probleme werden auf später verschoben, nur ein ganz klein wenig wird hier und da etwas geändert, also genau das, was die Franzosen an Hollande so hassen, aber schick neu verpackt. Die EU und der Euro werden als Umverteilungsmaschine verstanden. Perfekt für die meisten Wähler, tödlich für das Land, tödlich für die EU (viel mehr als LePen).

    • socrates
      05. März 2017 10:35

      dssm
      Die Probleme werden erstmalig ausgesprochen und nicht durch andere ersetzt. Keines unserer Medien zählt sie auf, da ist ihnen Le Pen lieber. Da wissen sie schon wie sie reagieren werden.

    • dssm
      05. März 2017 16:15

      @socrates
      LePen ist die Steigerung zu Marcon, die würde alles noch schlimmer machen. Wobei wir hier ähnlich wie bei vielen oppositionellen Kräften einen 'lustigen' Mix von sozialistischen, etatistischen, religiösen, konservativen und wirtschaftsliberalen Ansätzen finden. Wer sich da dann durchsetzt ist völlig unklar. Man wählt die (nationale-)Sozialistin LePen und kriegt den Gaullisten Philippot oder den wirtschaftsfreundlichen Aliot oder gar den extrem wirtschaftsliberalen alten LePen?

  14. Ai Weiwei
    05. März 2017 08:43

    Einen ehemaligen Präsidenten mit so einem Vorwurf anzuschütten ist ein starkes Stück!

    Bei Donald Trump sollte man immer wieder im Hinterkopf haben:

    Der Mann hat in seinem Leben schon oft ungeheuerliche, manchmal auch lügnerische Behauptungen aufgestellt - geschadet hat es Trump niemals:

    (1.) Er hat z.B. monatelang bzw. jahrelang behauptet dass Barack Obama in Wahrheit gar kein Amerikaner sei, gar nicht die US-Staatsbürgerschaft hätte weil er nicht in den USA geboren worden wäre. Die objektive Wahrheit ist aber dass Obama auf Hawaii geboren wurde.

    (2.) Trump sagte über den seit Jahrzehnten in den USA populären Republikaner John McCain: "Er soll ein Held sein, weil er in Nordvietnam gefanen war? Ich mag Leute, die nicht gefangen wurden, okay?" - d.h. Trump sagte in Wirklichkeit: "Ich mag McCain nicht, diese ganze Heldengeschichte zählt doch nichts."

    Dazu muss man wissen, dass John McCain als Flieger im Vietnamkrieg im Einsatz war, von den Nordvietnamesen abgeschossen wurde, fünf Jahre in Gefangenschaft war und auch gefoltert wurde.

    Weiters muss man wissen dass Donald Trump jahrelang in e. Militär-Mittel- bzw. Hochschule war u. dort eine Drill- und Militärausbildung erhielt, dort im Sportbereich erfolgreich war und regulär abschloss. Er erhielt zu der Zeit 60er/70er-Jahre einen Einberufungsbefehl für Vietnam.

    Daraufhin stellte ein Arzt ein Attest aus dass Trump in seinem Fuß eine Knochenanomalie hat und er leider, leider untauglich für den Einsatz in Vietnam ist.

    Alle möglichen zwielichten Behauptungen hat Trump in seinem Geschäftsleben u. in der Politik schon aufgestellt, seit vielen Jahren schon, durchwegs immer ist er damit gut weggekommen. Er hatte mit der Methode immer Erfolg, denn er hatte gelernt: "Angriff ist die beste Verteidigung."

    (3.) Trump behauptet u. a. bis heute dass bei der letzten US-Präsidentschaftswahl Millionen von Stimmen "illegal" abgegeben wurden.

    und-so-weiter, und-so-fort .....

    Es schadet ihm nicht, er kann auch behaupten dass der Mond auf die Erde heruntergefallen ist, bei seinen Fans wird das bloß Begeisterungsstürme bewirken.

    Trump weiß: Vielen seiner Fans geht es schlecht, sie haben kaum Hoffnung, aber die gesamte Hoffnung die sie bei der letzten Wahl noch finden konnten haben sie auf seine Wahl focussiert.

    Also klammern sie sich verzweifelt an diese Hoffnung, sie machen sich daher selber etwas vor, sie werfen einen Blick auf ihn, das Idol wie er mit seiner Model-Ehefrau auf der Bühne steht und schon sind die Fans wieder in Hochstimmung, was momentan zählt sind die Emotionen.

    Und Trump weiß weiter: Er hat die Republikanische Partei in Geiselhaft, die sind total von ihm abhängig, dazu zählen auch die diversen "Think-Tanks", diverse Institutionen und Republikaner-nahe, konservative Medien. Sie alle sind von Trump total abhängig und müssen nach seiner Pfeife tanzen - so funktioniert es derzeit, wie lange noch? Wieviele Wochen und Monate noch?

    Und was es noch gibt: Die vielen "Unterbergers" in Amerika und rund um die Welt, irgendwelche Blogger die mit der Methode "Augen zu und durch" völlig kritiklos alles bejubeln und beklatschen was von Trump kommt.

    Die jüngste Behauptung Trumps ist verständlich, es kann ihm politisch nichts passieren, der republikanisch beherrschte Kongress wird ihm auf jeden Fall die Mauer machen und die Medien beschimpft er sowieso andauernd!!

    Und es gibt genug Blogger die jederzeit alternative Fakten produzieren: Breitbart und andere, die können genug Schaum schlagen damit abgelenkt und Zeit gewonnen wird.


    Der eher konservative britische "Telegraph" schreibt zur jüngsten Behauptung Trumps - d.h. zumindest die britischen Konservativen sind differenzierter:

    Donald Trump launches unprecedented attack claiming Barack Obama orchestrated illegal Watergate-style bugging of Trump Tower

    http://www.telegraph.co.uk/news/2017/03/04/donald-trump-accuses-barack-obama-tapping-phones-trump-tower/

    Es ist spannend was sich da in den USA derzeit politisch abspielt ....

    • Konrad Loräntz
      05. März 2017 09:14

      Sie machen sich sehr viel Mühe. Das muss man Ihnen zugestehen.
      Was gefakte, alternative Pseudo-Wahrheiten betrifft: Ich muss nur vor die Haustür gehen (dank Einbrechern oft nicht mal das), um zu erkennen, dass diese leider die höchst real sind.
      Das bringt mein Vertrauen zu den gut bezahlten Hohepriestern der reinen Lehre - sagen wir mal - ein klein wenig ins Wanken.

    • dssm
      05. März 2017 10:05

      @Ai Weiwei
      Gegen oder für einen Politiker zu sein ist normal, aber ihr Hass lässt Sie die Fakten verdrehen.
      Die Geschichte mit Obama und 'nicht in den USA geboren', kam aus dem US-Vorwahlkampf und zwar von seiner damaligen Gegnerin Frau Clinton! Die Republikaner haben das natürlich dankbar aufgenommen, was aber nichts am Ursprung ändert.

    • Undine
      05. März 2017 12:21

      @AiWeiwei

      Darf ich jetzt einmal fragen, nachdem Sie sich so akribisch mit den Schandtaten Trumps beschäftigen:

      1. Haben Sie auch die Schandtaten Ihrer Säulenheiligen, der Frau Clinton, so genau recherchiert?

      2. Was genau spräche für "Killary", außer der Tatsache, daß sie seit urdenklichen Zeiten in der Politik ist?

      3. Macht Ihnen die Abhängigkeit Frau Clintons von Leuten wie Soros und Co. gar nichts aus?

      4. Stört es Sie nicht, daß die Heilige Hillary neben Obama die größte Kriegstreiberin ist und die mit Sicherheit den Konflikt mit den Russen geschürt und befeuert hätte?

      usw.

      Audiatur et altera pars!

      PS: Dieses Video zeigt den (grausamen) Charakter von Killary auf einen Blick:

      https://www.youtube.com/watch?v=tIZWLhgJouQ

    • Leopold Trzil
      05. März 2017 12:26

      "Haß" ist das neue Wort für Widerspruch. Mangelnde Zustimmung zur Generallinie eben.

    • socrates
      05. März 2017 12:28

      Auch Waldheim war ein ehemaliger Präsident und alle Anschüttungen waren falsch.

    • Riese35
      05. März 2017 13:22

      @Leopold Trzil: >> "Haß" ist das neue Wort für Widerspruch.

      Nein. Das hängt vom Subjekt ab. Widerspruch gibt es in Neusprech nicht, so wie jeder Ausdruck in Neusprech in erster Linie vom Subjekt abhängt.

      Was wir "Widerpruch" nennen, heißt in Neusprech "Haß", wenn der Widerspruch von rechter, konservativer Seite kommt. Er heißt "Information", "Aufklärung", "Richtigstellung", "Faktencheck", wenn er von linker Seite kommt, und der, dem widersprochen wird, ein Rechter, K

    • haro
      05. März 2017 13:38

      @ Ai Weiwei
      Was sollen denn Ihre Anti-Trump-Postings bewirken ?
      Kein Mensch "bejubelt und beklatscht" Donald Trump sowie Obama von den Linken bejubelt wurde (Friedensnobelpreis!!!). Gewohnt gehässig die Aktionen der Linken gegen Rechte und Konservative. Obama, Clinton und Gattin hatten ihre Chance als Politiker und haben versagt. Nun ist Trump an der Reihe. Er will Illegale abschieben, Einhaltung von Grenzbestimmungen, Einwanderung von Moslems beschränken. Auch in Europa werden früher oder später Politiker gewählt werden die das umzusetzen bereit sind, zur Sicherheit und zum Wohl der eigenen Staatsbürger entgegen den Interessen linker "Elite"!

    • dssm
      05. März 2017 16:23

      @Leopold Trzil
      Ich sehe es anders, denn im Dritten Reich war Judenhass der Mainstream, wer sich gegen diesen sinnlosen Hass aussprach, der war eindeutig ausserhalb der öffentlichen Mehrheitsmeinun. Hass ist eine Kategorie für sich, egal wie groß die Gruppe ist.

      Jedenfalls sollten wir @Ai Weiwei sehr dankbar sein, erstens schadet eine andere Meinung nie! Zweitens zwingt er uns Gegenargumente zu finden und die Quellen kritisch zu betrachten. Und dann kommen oft anregende Diskussionen heraus. Hoffen wir der werte @Ai Weiwei bleibt uns noch lange wortgewaltig erhalten!

    • Leopold Trzil
      06. März 2017 09:38

      Wenn ich mir also eine Konkretisierung gestatten darf:
      In der jüngsten Vergangenheit wurde "Haß" zu einem Codewort für Stellungnahmen, welche der politisch-medialen Generallinie entgegenstehen. Hassen im traditionellen Sinn (also intensiv emotional ablehnen) darf man aber nur - beispielsweise - Trump, man ist dann ein "unbequemer Mahner" oder wie die einschlägigen Redensarten sonst lauten.

  15. kritikos
    05. März 2017 01:16

    Mr. Trump ist jedenfalls beachtenswert, denn er findet immer wieder etwas, was Medienleute zum Frohlocken bringt. Sie haben wieder etwas zu berichten. Vielleicht nicht wahr, aber die Leser steigen darauf ein. Und der Herausgeber freut sich über den Umsatz. Nixon hat es eben patschert gemacht. Einbrechen ist halt altmodisch, Abhören ist eine Stufe raffinierter.
    Dass in Europa andere Probleme brennen, wird nicht so beaugapfelt. Die Medien berichten über die Türkei und deren Migrantenwall zur EU, immer wieder von neuem über Auffanglager in Ägypten und sogar in Libyen, jetzt wird Ghana genannt. Nur ist es ein Gewäsch, das die Politiker produzieren, um sich zu präsentieren.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden