Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2016 05:53 - Frohe Weihnachten, aber bitte daheim bleiben, und fest verriegeln!

    Es hat eigentlich schon lange gereicht. Jetzt das, was jedem klar war, dass so etwas wieder frueher oder spaeter passieren wuerde.

    Beginnend bei dem hirnverbrannten religoesen Fanatiker, der kleinen Kindern (!) ihr Weihnachtsfest kaputt macht und aus einem Buch vorliest, das nach STGB 283 eigentlich verboten gehoert (der Paragraph hat sein zukuenftig Gutes) bis hin zu diesem hochkriminellen, wahrscheinlich religioes motivierten Massenmoerder.

    Warum war Frau Merkel nicht Weihnachtslieder singend dort?

    Wieviel muss noch passieren, damit ein politisches Umdenken staatfindet? Denkt sich der, seine aufkommende Wut muehsam kontrollierende Staatsbuerger.

    Es hat schon seit geraumer Zeit ausreichende Warnungen gegeben und jedem bei klarem Verstand befindlichen Menschen ist bewusst, dass hier politisch zumindest grob fahrlaessig gehandelt wird.

    Gar nichts wird passieren, die Nomenklatura wird weiter nur Beschwichtigungen und Warnungen gegen die"Gefahr von rechts" aussprechen. Diese PolitikerInnen wuenschen sich doch bloss mit ihren Pfruenden halbwegs geachtet in Pension gehen zu koennen ohne im Geringsten irgendeinen Fehler zugeben zu muessen, oder gar vorher die Probleme beheben zu versuchen.

    Es muss sich hier um voellig verantwortungslose ruecksichtslose Egoisten und verblendete IdeologInnen handeln.

    Langsam legt sich ein Schleier von Blut ueber diese.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Dezember 2016 05:37 - VdB, Brosz und die Demokratie

    Wieso ist das kein feiner Umgangston, wenn man von "Gruen-Faschisten" spricht?

    Predigen sie nicht Toleranz und leben sie Strafverfolgung?
    Reden sie nicht von Menschlichkeit und ueben sie sich in Hetze?
    Kritisieren sie nicht Verharmlosung und ignorieren sie Totalitarismus?
    Faseln sie nicht von Gleichberechtigung und heissen sie das Gegenteil willkommen?

    Die Gruenen sind die erwachsen gewordene Verwirrung unserer Zeit, der fleischgewordene Auswuchs einer in sich kollabierenden ueberlebten Gesellschaft. Sie nennen es Weiterentwicklung, in Wirklichkeit ist es Fehlentwicklung, unaufhaltsames Entfernen aller lebensfaehig machenden Verhaltensweisen, stetiger Abstieg.

    Der charakterisierende Typus dieser Geisteshaltung ist derselbe, der in allen Zeiten die Hand zum Gruss totalitaerer Ideologien erhob. Der unbeirrt durch widerspruechliche Ereignisse und Bekenntnisse den falschen Weg ohne Ruecksichtnahme auf andere verfolgt.

    Ist das nicht durch das Verhalten einiger/vieler Gruenen offensichtlich?

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2016 04:31 - Was an dieser Wahl wichtig – und weniger wichtig ist

    Ich bin schon etwas verwundert, ueber die Verharmlosung des gruenen Kandidaten. Er repraesentiert alles, was die Gesellschaft und das Land schleichend ruiniert und steht fuer falsch verstandene Offenheit, Toleranz und Gleichmacherei.

    Nein, den Herrn als harmlosen Demokraten hinzustellen, ist Verharmlosung, es sei den man waere mit diesem Niedergang einverstanden.

    Eine Wende tut dringend not. Zum Schluss haben die Kommunisten ja auch niemanden mehr an der Grenze erschossen, waren sie deshalb harmlos oder bloss erschoepft?

  4. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2016 05:26 - Justiz und Politik: Die wahren Täter von Berlin

    Mutti denkt doch gar nicht daran, zurueckzutreten, sie ist stolz auf ihre Waehler:

    "Merkel: "Stolz auf besonnene Reaktion der Bürger"
    Unterdessen begrüßte Kanzlerin Agela Merkel die besonnene Reaktion der Bürger auf den Anschlag in Berlin. "Ich bin in den letzten Tagen sehr stolz gewesen, wie besonnen die Menschen, die große Zahl der Menschen auf diese Situation reagiert", sagte sie. Deutschland habe "theoretisch immer gewusst, dass wir auch Zielscheibe des internationalen Terrorismus sind". Wenn der Fall eintrete, sei es aber "noch einmal etwas ganz anderes"."

    http://www.krone.at/welt/berlin-anschlagsplaene-schon-im-sommer-bekannt-behoerden-versagen-story-545555

    Man ist also stolz auf gelassenes Zurkenntnisnehmen Zielscheibe zu sein. Nun nicht mehr nur theoretische, nein sogar schon praktische Zielscheibe! Bravo!

    Mutti wird man wohl zuruecktreten muessen.
    CDU! HANDELN, Ihr Waschlappen!

  5. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Dezember 2016 05:43 - Und sie genieren sich noch immer nicht

    Eine verantwortungsbewusste selbstreflektierende Regierungschefin mit Charakter wuerde jetzt sagen: "Ich entschuldige mich beim deutschen Volk, ich habe mich geirrt, ich wollte tatsaechlich Gutes tun, das Image Deutschlands international verbessern, etwas gegen den Bevoelkerungsschwung tun, bin aber gescheitert und trete zurueck."

    Persoenlichkeit und Charakter kann man sich von Merkel und Co zwar erhoffen, ob der Beweis eintreten wird ist fraglich, denn Wellkam-Guties und Co haben folgende Einstellung

    - jetzt erst recht
    - die Nazis duerfen kein Oberwasser erhalten (allerwichtigster Punkt)
    - der Attentaeter kann ja auch ein polnischer oder deutscher Nazi gewesen sein (was fuer ein Glueck)
    - keine diskriminierende pauschalierende Verurteilung von Bevoelkerungsgruppen
    - der Islam ist eine friedliche Religion wie jede andere und gehoert zu Deutschland
    - der Terror ist eine voruebergehende Zeiterscheinung und wird schon nachlassen
    - man muss besser integrieren
    - die Islamisierung ist irreversibel, was kann man da machen
    - man kann nicht alle rausschmeissen
    - man kann keine Mauern durchs Mittelmeer bauen
    - man kann die Grenzen nicht schuetzen
    - man kann nicht auf sie schiessen
    - man muss den Schutzsuchenden weiter helfen
    - wir sind eine reiche Gesellschaft und muessen teilen
    - da gibt es so viele wertvolle Menschen
    - und die armen Kinder
    - und ueberhaupt wird alles uebertrieben, Anschlaege und verbrechen gibt es ueberall

    Sind das nicht viele ueberzeigende Argumente, die so richtig ins Herz gehen und 53,8%, darunter 62% Frauen ueberzeugen?

    Oh yes, we can

    - andere Menschen und Kulturen respektieren
    - politisch verfolgten Fluechtlingen helfen
    - Kriegs- und Katastrophenfluechtlingen Hilfe vor Ort gewaehren
    - Wirtschaftsfluechtlinge abweisen, unter dem Hinweis, ihre Gesellschaft moege ihre Einstellung aendern, so geht es bei explodierenden Bevoelkerungszahlen einfach nicht weiter
    - die Grenzen zu Wasser und am Land schuetzen
    - Einwanderungsbestimmungen durchsetzen, die unseren Laendern nicht schaden, sondern nuetzen
    - weiteren Zuzug unpassender, nicht persoenlich verfolgter Menschen zu unterbinden
    - Familienzuzug stoppen, wer seine Familie vermisst bekommt eine Fahrkarte von Oberzugsfuehrer Kern
    - bestehende Aufenthaltsgenehnigungen auslaufen lassen
    - die Gesetze konsequent einhalten, das heisst, entweder den Koran zu verbieten oder den Paragraph 283 entsorgen, beides zugleich ist unvereinbar
    - mit den verbleibenden anstaendigen Muslimen im Land Integration und in Freundschaft leben

    Oje. Waere eine vernuenftige Politik. Klingt aber passagenweise so furchtbar herzlos und nazi. Ist die in Wohlstandszeiten, in Zeiten sozialster Waerme und schwesterlicher Umarmung mehrheitsfaehig?

    Nein, ist sie nicht.
    Es wird uns erst so richtig dreckig gehen muessen.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Dezember 2016 05:02 - Trump – Populismus wirkt belebend

    Die hasserfuellten Vorverurteilungen Trumps durch Medien und machthaberndem Establishment warden sich doch nicht als haltlos erweisen?

    Abgesehen von einem in die uebliche schwachsinnige Schmutzkuebelkampagne einer Wahl verstrickten Trump, der sich durch Machosager und Nationalistengehabe nicht immer im glaenzenden Licht praesentierte, scheint Trump nun bereits VOR Amtsantritt zwei wesentliche Entwicklungen zu initiieren:

    1) Frieden und Entspannung gegenueber Amerikas Hauptfeind Nummer 1 des letzten halben Jahrhunderts

    2) Die von AU oben beschriebene "Entfesselung" der darniederliegenden Wirtschaft in den USA

    Auch wenn beides derzeit noch auf Hoffnungen beruht. Im Gegensatz zum groessten Redner aller Zeiten, Barazk, dem Erbarmer.

    YES, TRUMP, HE CAN.

    :-)

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2016 05:34 - Warum Merkel wirklich ein Problem ist: Sie lügt

    Ach, das ist noch gar nix. Ich kenne KonservativInnen, die noch unverschaemter luegen.
    Und ich kenne gefuehlsduselnde linxe Humanaposteln, die Merkel bewundern, bejubeln und ihr Denkmaeler aufstellen wollen, die jedes Tsche Guerrero, jedes Deserteursdenkmal und sogar den Sowjetsoldaten in Wien in den Schatten stellt.

    Die Vernunftlosigkeit, Irrationalitaet und Aberwitzigkeit unserer Zeit kann kaum noch uebertroffen werden.

    Ein gutes Symbol der zeitgeistigen Schizophrenie findet man zB in der Metamorphose des deutschen Saengers Reinhard May. Wer kennt nicht "Annabelle, ach Annabelle, Du bist so herrlich intellektuell"? Ein spaeteres Lied, das "Narrenschiff" laesst an kuenstlerischer Kritik unserer Schiffsbruchregierungen denken. Aber umgedreht wird das ganze durch zwei juengere Songs, in denen er einerseits Annabelle um Vergebung bittet und eingesteht, dass er ohnehin ein Feminist usw sei und andererseits ein Lied ueber den unverzichtbaren "Zivi"(ldiener), in dem er den Kasernenhofdrill runtermacht und Hinterteilreinigen hochjubelt (was zwar ehrhaft klingt, aber nicht in dem Zusammenhang).

    Die Einstellung der Menschen ist nachhaltig ruiniert. Man sieht's auch an den 53,8 %.

  8. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2016 05:50 - SPÖ: Selbstentmannung oder Wählervertreibung?

    Je mehr sich die linke und links-Mitte Seite zersplittert, desto besser.
    Je mehr Rechtskonservative erkennen, dass die Neos ein trojanisches Pferd sind, das Team Stronach LEIDER ein Strohfeuer und die VP ein weiter der Macht steigbuegelhaltender Rossknecht sind, und sich der FPOe zuwenden, umso besser.

    Wie die letzte Wahl gezeigt hat, gibt es einen Faktor, der eine Wende massiv beeinflussen kann: es ist das mehrheitliche Wahlverhalten von Frauen. 62% der Frauen haben VdB gewaehlt. 62%, obwohl VdB auch muslimischer Zuwanderung durchaus positiv gegenueber steht,. 62%, die Feminismus und Genderei begruessen. 62%, die die Willkommenskultur nicht ablehnen und sich vor jungen Machos und deren frauenunterdrueckenden Kultur nicht fuerchten. 62%, obwohl es unzaehlige Faelle von Frauenbelaestigungen, Vergewaltigungen, Verletzungen bis hin zum Mord
    gegeben hat.

    Diese 62% koennen JEDE Wahl entscheiden.

    Warum ist ihr Verhalten so?

    Orientieren sich Frauen mehr an gegebenen Machtverhaeltnissen, folgen sie williger machthabenden Fuehrern, dominierenden Meinungsstroemungen?
    Sind sie emotional viel besser ansprechbar als rational? Nicht zufaellig spricht man von Gutmenschenpolitik.
    Lassen sich Frauen leichter manipulieren? Siehe daemonisierte Nazi-FPOe versus Quelle des Lichts-Kummerln.

    Das sind Dinge mit denen sich FPOe Spindoctores auseinanderzusetzen haben, wollen sie die naechste Wahl gewinnen. Die FPOe muss ein attraktiver aber nicht machistischer Braeutigam werden.
    Gleichzeitig muss die FPOe sozialsensibel auftreten gegenueber der absoluten Mehrheit der Alimentierten.
    Und in Folge DARF DIE FPOe NICHT denselben Fehler machen und das Land mit sozialpolitischen Methoden ruinieren, sondern muss eine disziplinierte wiederwahlfaehige rechtskonservative Politik durchsetzen.

    Fast die Quadratur des Kreises, nicht unmoeglich, aber extrem schwierig.
    Eine Absolute haengt hoch, sehr sehr hoch.
    Leider ist eine Relative zuwenig, wenn man sich die Schlappsackmauer gegen die Vernunft ansieht: 53,8:46,2.

    Aber immerhin ist es gelungen, den Mount Everest im Miniteam ohne Sauerstoff zu besteigen.
    Was als unmoeglich angesehen war.
    Warum nicht auch eine politische Wende?

  9. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2016 10:38 - Drama für Europa: Italiener sagen Nein

    Ich ringe jedesmal nach Luft, wenn einerseits Strache's 3 Bier kritisiert wurden (wohl zu recht) und sich soviele buergerliche WertloskonservativInnen deswegen von der FPOe wie von einer Aussaetzigen abwenden, die mehr und mehr buergerliche rechtskonservative vernuenftige Standpunkte glaubwuerdig vertritt und sich andererseits Altkommunisten und Neomurxisten an den Hals werfen, deren Ideologie rund 90 Millionen Menschen ermordet hat und die persoenlich fuer alle Europa ruinierenden Entwicklungen stehen:

    - Ueberschuldung
    - Breitflaechige Alimentierung von Leistungsverweigerern
    - Kostensteigerungen und Auflagenexplosionen, die zur Abwanderung der Industrie fuehren
    - Gesetzwidriges Hereinschleusen mehrheitlich muslimischer ungebildeter junger Maenner, die vorgeben politische oder Kriegsfluechtlinge zu sein
    - Unterstuetzung einer vereinbarungsbruechigen EU (ESM, No Bail-out etc) anstatt vehement EU-Reformen einzufordern

    85% der Akademiker haetten VdB gewaehlt, heist es und 85% der Arbeiter Hofer.
    Die Intelligenten und die jungen Frauen haetten ueber die Dummen und die mittelalterlichen Maenner gesiegt. Abgesehen savon, dass sich solches aus antidiskriminierendem, antiheteronormativen und antifaschistischem Mund etwas seltsam anhoert, bin ich nun froh, dass ich mit meinem Doppelstudium und 100% international gefuehrten Leben zur dumpfen rechtsprimitiven Arbeitermasse zaehle. Und es stimmt: ich arbeite was.

  10. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2016 19:54 - Hofers Fehler und die Macht der Medien

    Mir ist kurz vor der Wahl nach Kontakt mit einigen von mir als vernuenftig eingeschaetzten) Menschen aufgefallen, dass der FPOe die Wahlanfechtung negativ ausgelegt wurde. Ich verdraengte damals das Gefuehl, dass hier etwas voellig falsch laufen koennte, aber das Resultat gibt diesem Gefuehl recht.

    Beigetragen haben alle von AU erwaehnten Gruende, die Wahlanfechtung steht moeglicherweise tatsaechlich an der Spitze. Weiters glaube ich auch, dass es gelungen ist zusaetzliche rund 10% der Waehler mehrheitlich fuer den "Kampf gegen Rechts" zu manipulieren.

    Alles in allem ein Zeichen, dass es der durchschnittliche Oesi weich will - und hart bekommen wird.

  11. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2016 07:28 - Renzi ist spannender als Hofer

    Fuer mich ist Renzi nicht spannender als Hofer, mir ist das Hemd naeher als der Rock und aus Italien sind wir Chaos gewoehnt.

    Es ist zwar richtig, dass die Entwicklung in Italien einen weit groesseren Einfluss auf die EU hat, als die Oesterreichs, aber letztlich leben wir in diesem Land mit diesen Gesetzen, mit diesen Steuern, in dieser landschaftlichen und gesellschaftlichen Umwelt. Auch wenn sie massiv negative aus dem Ausland beeinflusst warden kann, so koennen wir das Ausland weit weniger beeinflussen, als die Gegebenheiten in unserem Land.

    Fuer mich ist es spannend, ob der kommende Bundespraesident eine Regierung angelobt, oder nicht, weil sie ihm politisch nicht past oder ob er eine Regierung entlaesst, die massiv Gesetze bricht und die Staatsbuerger persoenlicher Gefaehrdung und massiver finanzieller Belastungen aussetzt.

    Fuer mich ist es spannend, ob es endlich eine Wende hin zu rechtskonservativer vernuenftiger, Mass haltender Politik gibt, oder ob das Land weiter in den Neomurxismus abgleitet.

    Was Spannendes aus Italien auf uns zukommt, werden wir sehen, und ob es dann die EU und/oder den Euro zerreisst oder nicht (was ich mir nicht wuensche, ich wuensche mir eine tiefgreifende Reform der EU und ihrer Finanzpolitik). Jedenfalls resst mich eine Linx-Linx-Abloese in Italien derzeit nicht uebermaessig vom Hocker.

    Hofer hab ich schon gewaehlt, ich halte uns allen die Daumen.

  12. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2016 05:19 - Justiz und Politik: Die wahren Täter von Berlin

    Macht alles nix, Hauptsache die Justiz wird endlich bei KHG fuendig.

    Hat sich eigentlich der Von der Bereicherung schon zu der ganzen Bankrottpolitik geaeussert? Oder laesst ihm der Kampf gegen Rechts keine Zeit dazu?

  13. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2016 20:56 - Der "Unfall" der Hauptstrommedien

    Wir haben die unfaehigsten, buergerfeindlichsten, boeswilligsten, duemmsten, willenschwachesten, wohlstands- und gesellschaftsvernichtenden Regierungen seit vielen Jahrzehnten.

    Das sind die Resultate.

  14. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Dezember 2016 05:36 - Schlimme „Hass-Postings“ und kriminelle „Kinder“

    Ja, die "Kinderkriminalitaet" gehoert zu den hervorstechendsten Misstaenden dieses Gutmenschenwahns.
    Und natuerlich faellt unseren Politruckfeudalherren nichts anderes ein, als mit verschaerftem Druck auf die Leibeigenen loszugehen, auf dass diese sich nur ja nicht ueber die Misstaende aufregen moegen.

    Ja, die Fake-News. Die sind genauso echt wie die 18jaehrigen Afghanen. ZB die Geschichten ueber Bereicherung, Bildungswunder, Flucht vor grausamer Verfolgung usw. Die sind alle genauso wahr wie die Wahlversprechen. Da hat die Justiz wahlich was zu tun.

    Eine gute Methode zur Identitaetserkennung waere, die Handys zu untersuchen. Da wuerde man sehr rasch fuendig, gaebe viel bessere Information als jeder Pass.

  15. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2016 05:52 - Mein Gott, Mitterlehner!

    Psst, nicht so laut!
    Ihr weckt sonst den WK auf!
    Und jedes Wort gegen die VersagerPartei auf die Waagschale, bitte, wir wollen doch nirgendwo anecken und schoen brav sein!

    Nun im Ernst:
    Seit Jahren kritisiert AU und kritisieren wir die VP nach dem Motto "Schlimmer gehts nimmer" und "Das ist jetzt der entgueltige Absturz" usw.

    Wie man jedoch sieht, geht es immer schlimmer und der Absturz entpuppt sich als Segelflugfahrt ins Bodenlose.
    Es fehlt eigentlich nur, dass ein VP-Grande jetzt kubanische sozialistische Erde kuesst, wie weiland Gusenbauer den Moskauer Asphalt.

    Ich meine, das Beste waere eine Spaltung der OeVP, um den vernuenftigen, klaren Verstand bewahrenden Konservativen eine konsequente Mitte-rechts Richtungspolitik unter Fuehrung von Kurz zu ermoeglichen.
    Die verbleibenden progressiven KonservativInnen moegen sich ruhig der Internationale anschliessen und die Errungenschaften der gesellschaftlichen Kulturrevolution weiter mittragen.

    Ueber den Kaemmerer kann man nur mehr lachen, sich ueber ihn aufzuregen bringt nix mehr.

  16. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2016 05:06 - Die Islamisten von Aleppo

    Mir wurde von einem serioesen, in Syrien mehrere Jahre in diplomatischer Mission lebenden Herren mitgeteilt, dass

    - Assad ein nahoestlicher Diktator sei, aehnlich wie der von der USA unterstuetzte Koenig von Jordanien, aber im Westen in Ungnade wegen seiner Russlandnaehe (siehe Militaerbasis) gefallen war
    - Die Menschen in Syrien unter Assad ein relativ freies und ruhiges Leben hatten fuehren koennen
    - Der Buergerkrieg zweifellos vom Westen geschuert worden war (und ist?)

    Weitere Fragen:

    - Was ist mit den Saudis, sind das keine Diktatoren, will man dort nicht auch einmal die Demokratie einfuehren? Sprich das Land nachhaltig destabilisieren.
    - Wie konnte es zu dieser massiven Ausbreitung des IS kommen?

    Ein ungutes Kapitel und alles andere als ein Ruhmesblatt fuer den Westen, diese Syriengeschichte.

  17. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Dezember 2016 12:51 - Der Sieg der romantischen Schwärmer über Europa

    Die EU gehoert reformiert oder abgeschafft.
    Es kann mit ruinoeser Geldpolitik und Gesetzesbruch nicht mehr so weiter gehen.
    Freihandel, freier Personen- und Warenverkehr zwischen europaeischen Laendern kann es auch ohne EU geben.

  18. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2016 04:45 - Bischöfe auf weihnachtlicher Orientierungssuche

    Linke schwurbeln ueber Gewalt im alten Testament und zitieren Stellen, die entweder nur eine Pruefung darstellen soll, die von Gott verhindert wird, oder angedrohte Strafen durch Gott (nicht durch den Menschen), oder Reaktion/Strafen durch Menschen auf von Menschen begangene Verbrechen sind. Ueberhaupt nicht zu vergleichen mit Aufrufen im Koran, die zu Gewalt und Mord an Unglaeubigen auffordern.
    Linke bringen in ihrer einfachen Gestrickheit halt wieder alles (absichtlich?) durcheinander und koennen Aepfel nicht von Erdaepfel unterscheiden.

    Aber ich bin alles andere als ein Bibel- oder Korankenner, vielleicht irre ich mich da?

    Manisch im Kreis laufenden Bischoefen oder solchen, die jetzt halbherzig ein bisschen den Unsinn zugeben, den sie vertreten haben, obwohl eine solche Entwicklung absolut vorhersehbar war, empfinde ich Verachtung gegenueber.

    Mich wuerde interessieren, ob unsere Mainstreampresse solche Meldungen absichtlich oder aus Desinteresse unterschlaegt:

    http://www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/tote-und-verletzte-26-j%c3%a4hriger-zieht-blutspur-durch-s%c3%bcdfrankreich/ar-BBxAhqc?li=BBqg9qG&ocid=skydhp

    Wahrscheinlich will man unseren Weihnachtsfrieden nicht stoeren. Na dann, danke fuer soviel Ruecksichtnahme!

  19. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Dezember 2016 06:53 - Zum Glück keine Politisch Korrekten

    Lassen wir einmal die grenzgeniale Erkenntnis der Linken, nicht jeder illegale Immigrant waere ein Schlaechter wie Hitler oder Stalin, beiseite (mit Ausnahme von FPOe Proponenten natuerlich).

    Sehen wir uns unsere Erziehung an:

    "Um Himmels Willen, der Bub hat eine (Spielzeug) Waffe"
    "Nehmen Sie ihm die Pistole weg! (Plastikspritzpistole).
    "Kein Kriegsspielzeug!"
    "Nicht raufen, nicht hauen, immer ganz brav sein"

    Usw und so fort.
    Jedes maennliches Verhalten wird sofort im Keim erstickt und mit der Moralkeule feminisiert.
    Resultat: Sich am Computer abreagierende, einer koerperlichen Ausseinandersetzung aengstlich aus dem Weg gehende verweiblichte maennliche Jugend, die spaeter zum Zivildienst geht oder sich vor dem Militaer ganz drueckt.
    Wobei der Wehrdienst sicher so unattraktiv wie moeglich gemacht wird.

    Die Maedchen?
    Zum unabhaengigen Supergirl erzogene Wesen, bessermaennlich und den Maennern I'm Konkurrenzkampf ueberlegen, mindestens gleichwertig. Eine solche Erziehung fuehrt gepaart mit Wohlstandsegoismus zu einem Kind ab 30 oder unter Torschlusspanik ab 35. Und zu zerruetteten Familien, alleinstehenden ungluecklichen Frauen.

    Eine solche feige, schrumpfende Gesellschaft, gefuehrt von schizophrenen postfaktischen Gestalten, soll sich wehren koennen?

    Lachhaft.

    Es ist 5 nach 12. Diese Gesellschaft gibt sich unbewusst auf, sie wird in einer archaischen neuen, brutalen Gesellschaft entweder aufgehen, oder von dieser unterdrueckt werden.

    Es sieht so aus, dass jedes gute Erbe von verwoehnten verdummten Nachfahren irgendwann einmal verspielt wird.

  20. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2016 06:03 - Drama für Europa: Italiener sagen Nein

    Sehr gut analysiert. Eine Umkehrung der Wahlergebnisse waere in der Tat viel besser gewesen, aber das ist bereits Schnee von gestern.

    Der Euro auf Talfahrt? Ich hoffe nicht, aber moeglich ist es schon. Wenn er aus dem Kanal ausbricht ist technisch gesehen eine lange Fahrt nach unten moeglich. Die Exportindustrie wird's freuen, viele andere werden leiden. Gestoppt und umgekehrt koennte eine Talfahrt werden, wenn Italien aus dem Euro ausscheidet und sich die anderen Laender halbwegs stabilisieren. Extrem wahrscheinlich ist das nicht, aber moeglich.

    In Italien hat Links gegen Linx verloren, na ja.
    Mit Besorgnis interpretiere ich das Hofer-Ergebnis. Ginge es aehnlich in Frankreich und den Niederlanden zu, ist eine rechtskonservative Wende in Europa nicht mehr auszumachen. In Frankreich allerdings sind die Chancen besser als in Holland, dank des neuen Kandidaten.

    Fuer die oesterreichische Nationalratswahl schliesse ich eine Wende derzeit aus, es sei denn, die FPOe bekaeme die absolute Mehrheit, was nicht stattfinden wird. Der Erfolg der "Antifaschismusphalanx" gegen Hofer wird eine bunte Koalition ans Ruder bringen, ein schauderhafter Gedanke. Auch wenn die FPOe staerkste Partei wird, was wahrscheinlich ist.

    Eine verabsaeumte rechtskonservative Wende wird bewirken, dass sich das EuropaeerIn sehr warm fuer die Zukunft anzuziehen hat. Alle wesentlichen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Indikatoren zeigen nach unten und keine Besserung in Sicht.

  21. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2016 17:29 - Die Islamisten von Aleppo

    Wie sagt Sensenmann immer: Oestertrotteln. Ich muss mich langsam an den Ausdruck gewoehnen.

  22. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Dezember 2016 06:16 - Taschenalarme in Österreich statt Migrantenlager in Libyen

    Nicht ganz OT

    http://www.krone.at/welt/jaeger-erschoss-fluechtling-verfahren-eingestellt-notwehr-bei-einbruch-story-546142

    Eine richtige Entsccheidung, plus zwei jämmerliche Beispiele einer Gesinnungsjustiz.
    Besonders beim letzten Fall wünscht man Richter und Staatsanwälten, selber misshandelt zu werden.

    Zu AU's Vorschlag:

    Ein Lager in Tunesien, wenn nicht mit den dort regierenden Machthabern ausverhandelt, benötigt ca. zwei Divisionen um die Besitzergreifung zu erzwingen und eine Division, um das Lager zu sichern. Machbar. Am besten wählt man einen Militärflughafen nahe der Küste, wenn vorhanden.

    Die einfachste Option wäre eine griechische Insel.

    Beide Lösungen setzten voraus, dass wir von konservativen, vernünftigen und willensstarken Politikern regiert werden und nicht von murxistischen antiFaschistInnen sowie mitlaufenden waschlappigen ScheinkonservativInnen.
    Da dies europaweit kaum in Sicht ist, hilft derzeit nur, wie Kritiker hier argumentiert

    - eine politische Wende in Ö mit FPÖ, Kurz und ein paar anderen verantwortlichen Politikern,
    - ein Zaun rund ums Land und Stopp jeder illegalen Zuwanderung
    - verstärkter Grenzschutz und Bundesheer
    - konsequente Ausweisung aller Illegalen
    - Verbot des Koran nach Paragraph 283
    - Stopp des Familiennachzugs von Nichtösterreichern
    - Auslaufen von Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen von nicht integrierten, kaum Produktiven Ausländern

    Hart, aber wirkungsvoll.

    Alternative: Pfefferspray, Waffe am Nachtkastl, Ausgehbeschränkung, grosse Bögen um Bahnhöfe etc, Psychologie- und Selbstverteidigungskurse, Persönlichkeitsumstellung vom freien Bürger zum sich unterwerfenden Masochisten. Und natürlich 3 Jahre Häfen, wenn man dem aggressiven Einbrecher in den Kopf statt in das linke Ohrläppchen schiesst.

  23. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2016 05:11 - Der Nikolo im „Jahreskreis“

    Ich bin fuer Conchita Wurst als Nikolo. Da hat man alles. Busen, Bart, Stoeckelschuhe, Strapse, einen Tanga mit Inhalt. Und eine durch und durchgegenderte politisch korrekte antifaschistische antiheteronormative in jede Richtung offene Nikola.

    Die Kinder werden staunen!

  24. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2016 05:20 - Hofer, die Katholiken und eine Niederlage

    Tatsaechlich keine politisch geschickte Stellungnahme in einem (noch) katholischen Land wie Oesterreich. Eine positive Haltung Hofers zum Islam kann ich aber dem o.e. Passus nicht herauslesen, ich interpretiere ihn eher so, dass Hofer gemeint hat, der Islam schaffe eine staerkere (geschlossene) Gesellschaft, als die (derzeit sehr offene) Linkskatholische, oder so aehnlich.
    Fakt ist, dass auch die christliche Religion und Kirche sich neben allen positiven Einflussnahmen nicht nur mit Ruhm bekleckert hat, man denke nur an den verheerenden 30jaehrigen Krieg, in dem sie keine ausschliessliche, aber anfangs doch massgebliche Rolle gespielt hatte. Hexenverbrennungen, Inquisition, Folter hat es auch gegeben, in welchem Ausmass, darueber lassen wir die Historiker streiten.

    Ich moechte anknuepfen an dem, was ich gestern geschrieben und gemeint habe: Viele politisch interessierte Menschen tendieren zu politischen Extremen in jugendlichen Sturm- und Drangperioden. Man moege ihnen verzeihen, wenn sie spaeter gelaeutert zu einer massvollen Position finden. Was ich jedoch degoutant finde ist, dass der politische Mainstream bei den einen grosszuegig darueber hinwegsieht und die anderen verteufelt. Unter heftigem auf die eigene Schulter Klopfen, dass das eine ja verboten sei, das andere jedoch nicht. Das ist Messen mit zweierlei moralischem Mass und daher sehr unglaubwuerdig.

  25. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Dezember 2016 05:53 - Warum steht über die wirklichen Revolutionen nichts in der Zeitung?

    Leider ich heute ein bisschen relativieren.

    AU hat vollkommen recht, mit allem was er sagt. Der Erfolg von Wissenschaft, Forschung, Technik in Verbindung mit privater Initiative ist enorm und war bisher extrem segensreich.
    Im Westen/Norden hat all das ungeheuren Wohlstand erzeugt. Der Wohlstand hat das Bevoelkerungswachstum dann nicht nur eingebremst, sondern sogar umgedreht.
    Völker, die sich leicht selbst erhalten können, schrumpfen.
    Im Sueden/Osten haben die medizinischen und hygienischen Errungenschaften zu einer ungeheuren Bevoelkerungsexplosion geführt. Die grüne Revolution hat diese aufgefangen. Völker, die sich in Selbsterhaltung schwerer tun, wie in Afrika, dem Nahen Osten, teilweise in Asien und Lateinamerika, explodieren.

    In Summe ist das eine bedenkliche Entwicklung, auch wenn sie auf erfreulichen Tatsachen beruht. Auch wenn man wenig dagegen tun kann.

  26. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Dezember 2016 05:37 - SPÖ, die Umfallerpartei – SPD, die Hetzerpartei - Kurz in Nöten

    Die linke Doppelmoral ist unertraeglich widerlich.

    Aber offensichtlich mehrheitsfaehig.

  27. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Dezember 2016 05:03 - Islam und Christentum, der Staat und die menschliche Kultur: Bücher zum Nachdenken

    Danke fuer die guten Tipps!
    Da wird jemand einige wichtige Lehrbuecher erhalten.

  28. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Dezember 2016 07:12 - SPÖ, die Umfallerpartei – SPD, die Hetzerpartei - Kurz in Nöten

    Die Optionen von Kurz:

    - Ins Eck gedraengt dreht er ueberraschend den Spiess um und kommt mit einer (internationalen?) Reaktion, die seine Gegner bloss stellt und seine Position festigt

    - Er entmachtet Mitterlehner uebernimmt die Verirrte Partei

    - Er tritt mit einigen Unzufriedenen aus und gruendet die VP neu

    - Er tritt aus und verstaerkt die FP

    Alle Optionen waeren eine Wende zum Besseren. Zieht er den Schwanz ein, dann natuerlich nicht.

    Wie AU schreibt, es bleibt sehr spannend.

  29. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Dezember 2016 05:23 - Milliarden-Krankenhaus ohne Boden

    Welches Grossprojekt wird in Wien nicht zum Skandal?

    Die sozialistischen, der Marktwirtschaft nach eigener Propaganda weit ueberlegenen Vieljahresplaner koennen eines mit Sicherheit nicht: Planen.

    Auch dann nicht, wenn alles so gut in Haenden von Quotenemanzen aufgehoben ist.

    Die sozialistische Planpolitik kulminiert in Probleme-unter-den-Teppich-kehren und Effen-Verhinderung.
    Da sind sie ganz gross. Andere Problemloesungen haben keinen besonderen Stellenwert, denn was kann wichtiger als Pfruenderhalt und dabei bewahrende Haltung sein?

    Nun geht es aber erst einmal um eine so wirklich gute Vertuschung. Vielleicht kann man ja auch den ganzen Schlammassel dem Herrn Gudenus in die Schuhe schieben?

    Dann haette man alle Probleme gleichzeitig geloest!

  30. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2016 17:37 - Was an dieser Wahl wichtig – und weniger wichtig ist

    Das muss ich mir noch aus VdB's Spruechen herauspicken:

    „Die Vielfalt der Kulturen und unterschiedlichen Lebensformen innerhalb einer Gesellschaft und zwischen verschiedenen Gesellschaften erfordern nicht nur Respekt, sie erfordern Anerkennung ihrer Gleichrangigkeit und eine Absage an den Überlegenheitsanspruch der westlichen Industriegesellschaft.“

    Aha.
    Die wissenschaftliche Ueberlegenheit der Industriestaaten in Entwicklung von Impfstoffen, Medikamenten und Verbesserung der Hygiene hat doch erst die Bevoelkerungsexplosion in den Entwicklungslaendern hervorgerufen. Heute werden diese dieser nicht mehr Herr. Es werden da massenhaft Menschen geboren, die sich spaeter kaum helfen koennen, waehrend die Laender, die das koennen, rasant schrumpfen. Solche Gesellschaften sind ueberhaupt nicht "gleichrangig", sie sind voellig unterschiedlich.
    Natuerlich soll jeder Mensch vor dem Gesetz gleich behandelt warden, egal woher er kommt. Aber von Gleichrangigkeit von Gesellschaften zu sprechen, was einem Leugnen ihrer total unterschiedlichen Dynamik und Entwicklungsgrad entspricht, ist typisch linker Quabbel-Brabbel-Gutsprech-Bloedsinn. Differenzierende Betrachtungsweisen sind noetig, um Problemloesungen ueberhaupt zu ermoeglichen.

    Fuer mich ist eine westliche Industriegesellschaft keineswegs gleichrangig mit zB einer noch auf tw feudalen Strukturen beruhenden aus Lateinamerika oder einer ueberwiegend christlichen aus dem suedlichen Afrika oder einer islamisch-arabischen Gesellschaft.

    Das Gleichrangigigkeitsgeplapper verschleiert nur den Blick.

  31. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Dezember 2016 04:34 - „Schon wieder“ statt „Nie wieder“

    Nocheinmal, es ist hoffnungslos. 53,8% sehen das alles ganz anders, fuer die ist alles Paletti, ja, ein paar Probleme gibts, aber bitte, auf keinen Fall "Nazi".

    Die Bloedheit der Nomenklatura spiegelt die Bloedheit des Wahlviehs, nichts weiter.

  32. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Dezember 2016 14:02 - Alles wird teurer – das Tagebuch wird billiger

    Vielen Dank Herr Dr. Unterberger fuer das Tagebuch, die interessanten Artikel und die Nicht-zensur!
    Der Aufruf zu weniger Untergriffen etc wird ernst genommen.

  33. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Dezember 2016 10:12 - Van der Bellen, das letzte Aufgebot

    Mir geht es in einer Diskussionsreihe mit einem Edelgutmenschen genauso, wie oben beschrieben. Mit dem Faktum konfrontiert, dass er selbst in fast genau die gleiche hasserfuellte Diktion (die nun bald schon stumpfsinnige Nazikeule) gegenueber einem alten gegen Auslaender boesaertig keppelnden Menschen verfallen ist, wie die "Hassposter", die die Ermordung der jungen Deutschen in Freiburg auch indirect dem gutmenschlichen Verhalten der Eltern anlasten, meint er dass er dies sehr wohl duefte, den er setze sich ja fuer alle guten Dinge ein, die gegen Gewalt, Aggression, Krieg und Unterdrueckung waeren.

    Alle sachlichen Argumente werden weggewischt, es nuetzt nichts, auf oeffentliche Statistiken hinzuweisen, aus denen man die mehrfach hoehere Kriminalitaet der zugewanderten Zuckergoscherln direkt oder indirekt herauslesen kann, als Antwort wird auf Gesetzesverfehlungen von europaeischen Exekutivorganen verwiesen, so als waeren die Polizeiorganisationen in Nordafrika etc frei von solchem Missbrauch, bzw waeren weniger anfaellig dafuer, wobei man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit annehmen kann, dass es dort viel schlimmer ist.

    Die linken Gutmenschen sind absolut lernresistent, die wenigen halbehrlichen von ihnen geben zu, dass man sehr wohl einige Probleme und Handlungsfelder sehe, aber, bitteschoen simplicissimus, keinesfalls mit der FPOe.

    Wobei diese Zeitgenossen mit der FPOe-Verhinderung so beschaeftigt sind, dass ihnen keinerlei Zeit bleibt und wohl auch der Wille fehlt, sich mit Problemloesungen auseinanderzusetzen. Wo soll auch ein Wille sein, wenn die FPOe als Hauptproblem angesehen wird?

  34. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2016 09:40 - Chuzpe zum Quadrat – dein Name sei ORF

    Ich habe mich nun auch entschlossen, mein Kabelfernsehen mit ORF und damit auch die GIS Gebuehren ab naechstem Jahr zu stornieren.

  35. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Dezember 2016 07:34 - Syrien: Grund zum Jubel, Grund zur Verzweiflung

    Teilung/Wiedervereinigung?

    Nicht vergessen Suedtirol.
    Waere interessant, wie Volksabstimmung noerdlich und suedlich des Brenners fuer eine Wiedervereinigung ausgingen.
    Einige Tiroler sagen, negativ, und das waere auf beiden Seiten die Mehrheit.
    Andere wuenschen sich eine Wiedervereinigung.

    Interessant, wie sich Menschen auseinanderdividieren (lassen).
    Besonders die deutschsprachigen.

  36. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2016 17:19 - Frohe Weihnachten, aber bitte daheim bleiben, und fest verriegeln!

    Der Pakistani ist angeblich nicht der Taeter:

    http://www.krone.at/welt/berlin-taeter-noch-auf-der-flucht-und-bewaffnet-polizei-insider-story-545142

    Na, das wird ein Triumph fuer die Linke, sollte der Taeter im Dunklen bleiben.
    War dann sicher ein Alt- oder Neonazi.

  37. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Dezember 2016 17:54 - Wissenschaft auf sozialistisch

    Bravo, Herr Holzmann, lassen Sie sich das selbstaendige Denken nicht schlecht reden!

  38. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2016 18:13 - Drama für Europa: Italiener sagen Nein

    Schon gibt es die ersten Forderungen, dass die EZB Italien aus dem Schneider holen soll.
    Heute gesehen im Linxsender euronews.

    Hurra, hurra werfen wir die Notenpresse an!

    Offenheit, Solidaritaet, soziale Waerme, EU, EU ueber alles, alles ..............................................................................................................................................................................................................................................................was rationale Ueberlegungen betrifft.

    Na, wir werden begeistert mitblechen mit unserer neuen Topfuehrung und einer Haltung wahrenden Regierung bis September 2018.

    Den Rest besorgt dann Rot-Gruen-Pink-Schwarz.

  39. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2016 09:16 - Renzi ist spannender als Hofer

    Hmm, Waehrungsspezialisten haben bei Trump's Sieg einen Absturz des USD um gut 5 Prozentpunkte voehergesagt. Tatsaechlich ist er aber dann leicht gestiegen.

    Es muss ueberhaupt nicht bedeuten, dass der Euro crasht, wenn ein schwachmatisches Mitglied wie Italien ausscheidet. Vielleicht gewinnt er sogar an Wert und staerkt den Euroraum?

  40. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Dezember 2016 16:49 - Und sie genieren sich noch immer nicht

    http://www.krone.at/welt/polizei-macht-jagd-auf-diesen-jungen-tunesier-12-tote-in-berlin-story-545264

    Na, zu bloed aber auch!

    Vielleicht doch kein Nazi!

    Und noch schlimmer: Er haette abgeschoben werden sollen, war polizeibekannt!

    Wenn er nun tatsaechlich zu den Taetern gehoert, dann ist der Staat eindeutig bereits mitverantwortlich.

    Wobei es vollkommen nebensaechlich waere, ob er als Scheinfluechtling hereingekommen ist, oder frueher ueber andere Wege.

    Es wird mehr passieren, werte 53,8%, mehr und mehr und mehr.
    Wellenartig.

  41. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  42. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2016 17:12 - Was an dieser Wahl wichtig – und weniger wichtig ist

    Aehh, abgesehen von AUs Verharmlosung des Hintergrunds und praktischen rezenten Wirkens von VdB ist es eine sehr gute Analyse nach nochmaligem genauen Nachlesen.
    In der Frueh war heute wenig Zeit.

    Der unterschiedliche Standpunkt zu Russland ist nichts Neues.
    Die Handelsvertraege kenne ich nicht und halte mich aus diesem Thema deshalb raus.

  43. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2016 05:12 - Justiz und Politik: Die wahren Täter von Berlin

    Das kann ich alles aus eigener leidvoller Erfahrung sehr gut nachvollziehen, Helmut Oswald!

  44. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Dezember 2016 11:43 - Schlimme „Hass-Postings“ und kriminelle „Kinder“

    OT

    http://www.krone.at/oesterreich/gruene-koennen-aus-vdb-sieg-kein-kapital-schlagen-fpoe-bleibt-stark-story-544890

    Es verdichtet sich mein Gefuehl, viele Waehler waren entweder sauer auf die FPOe wegen der Wahlbeeinspruchung (bei einer Bauernfamilie zu Besuch erlebte ich das) oder von der antiFaschistInnenpropaganda beeindruckt.

    Drei Dinge werden vielen Blogfreunde weniger gefallen:

    "Hofer- Wähler gehören nicht automatisch der FPÖ, die mit 31 Prozent Zustimmung dennoch als derzeit stärkste Partei gilt. Anlass zum Jubeln haben die Blauen aber deshalb auch nicht wirklich, haben sie doch in der Hochrechnung der Linzer Wahlforscher um einen Prozentpunkt weniger als noch im Oktober und sogar drei Prozentpunkte weniger als im August."

    "Die ÖVP konnte sich unterdessen seit ihrem Tief im Sommer - die Partei von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner hatte im August nur 18 Prozent verzeichnet - zwar erholen, diese Erholung schlug sich aber schon Anfang Oktober mit 21 Prozent in der Hochrechnung nieder, derzeit sind es 22 Prozent."

    "Den besten Wert in der Kanzlerfrage fährt Amtsinhaber Christian Kern mit 41 Prozent ein."

    Sicher, Glawischnig faehrt ein persoenlich katastrophales Ergebnis ein, aber 41% Zustimmung fuer einen solchen Kanzler spricht Baende fuer das Politikverstaendnis der Oesis.

    Es sind Umfragen, aber die 53% sollten eine Warnung vor allzuviel Optimismus sein.

    Die FPOe muss sich verbessern. Wie, ist leichter gesagt als getan.

  45. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  46. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2016 17:22 - Warum ich mich an der Bundespräsidentenwahl nicht beteiligt habe

    Ein Kommentar der Beliebigkeit.

    Wie so viele dieser Art ignoriert er voellig die draengend zu einer Loesung anstehenden Probleme, und schwelgt in luftiger Status-quo Befindlichkeit in einer Alles-Paletti-lasst-uns-die Nuancen-debattieren-heilen Welt.

    Aeusserst entbehrlich.

  47. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Dezember 2016 10:13 - Zum Glück keine Politisch Korrekten

    Man sollte ja Weihnachtsfrieden halten, aber unsere LinkInnen sind halt I'm Trotzalter:

    http://www.krone.at/welt/juncker-lehnt-kurswechsel-in-eu-asylpolitik-ab-nach-berlin-anschlag-story-545743

    Das Argument, das man mit Beschwichtigung temporaer die Zustaende beruhigt, ist zwar richtig, kehrt aber die Probleme unter den Teppich. Denn die Integration findet nicht statt. Dazu sind es schon zuviele und je mehr kommen, desto eher wollen sie uns ihr Leben aufzwingen.

    Die Einstellung "Keine Ausgrenzung, zusammen stehen!" hoert sich gut an, ist aber leider das Gegenteil einer langfristigen friedlichen Loesung.

  48. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2016 20:42 - Die Welt braucht die Siebzigjährigen

    Anus A. koennte ein Stalingrad fuer "Mutti wir schaffen das" werden.
    Der Anfang von Ihren Ende. Wir werden sehen.

    http://www.krone.at/welt/berlin-anschlagsplaene-schon-im-sommer-bekannt-berhoerden-versagen-story-545555

  49. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  50. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2016 14:40 - Die Islamisten von Aleppo

    Und?
    Hat jemand schon was durchsickern gehoert?

  51. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  52. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2016 20:04 - Seid vorsichtig mit dem Wort Nazi

    Soll das heissen, dass der Ausdruck "Nazi" zwar Schreckliches vermitteln soll, aber, da durch den Mund unwuerdiger Manipulaten und Diskriminierer ausgesprochen, bald das Gegenteil vermittelt?

    Auf Menschen, die "Nazi" so locker verwenden, koennte man recht leicht den Wiederbetaetigungsparagraphen anwenden. Warum? Verharmlosung.

  53. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2016 16:21 - Ökonomische Bildung

    Sind unternehmerischer und marktwirtschaftlicher Analphabetismus erwünscht? Ist ein antimarktwirtschaftliches Denken beabsichtigt?

    Antwort: Offensichtlich JA.

    Sehr gezielte Manipulation.

    Ich rate auch, dass mit "Leben auf Kosten anderer" NICHT das Sozialschmarotzertum gemeint ist, sondern reiche Leute, die mit Dividenden, Erbschaften gesegnet sind oder gar ueber eigene Tuechtigkeit/Erfindung/Produkt-Verkaufskonzept reich geworden sind.

    Man kann ja gerne solche Fragen auch eroertern, aber das grundsaetzliche Verstaendnis, wie Wirtschaft funktioniert, wie Maerkte ticken, VWL und BWL muessen in Grundzuegen vorrangig beigebracht werden. Hinterfragen erst dann, bitte.

  54. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2014 06:31 - Schönborns Begeisterung für homosexuelle Vorbilder

    Ist Schönborn's Verhalten nicht ähnlich wie das der Versinkenden Partei?


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung